Behandlung der Fetthepatose (Steatose) der Leber

Ständiger Stress, ungesunde Ernährung und ein sitzender Lebensstil wirken sich negativ auf den Körper aus und führen zu Gewichtszunahme und Fetthepatose (Steatose) der Leber - eine schwerwiegende Störung eines der wichtigsten menschlichen Organe. Wir werden in diesem Artikel über diese Krankheit sprechen..

Zubereitungen auf der Basis von Glycyrrhizinsäure und Phospholipiden können helfen, Leberzellen (Hepatozyten) wiederherzustellen und Entzündungen zu lindern. Es gibt Kontraindikationen. Sie müssen einen Spezialisten konsultieren.

"Phosphogliv" ist ein modernes kombiniertes Präparat, das für die Wiederherstellung der Leber empfohlen wird:

  • einzigartige Komposition;
  • entzündungshemmende Wirkung;
  • günstiges Sicherheitsprofil;
  • OTC-Abgabe aus Apotheken.
Es gibt Kontraindikationen. Sie müssen einen Spezialisten konsultieren.

Klassifikation der Hepatose und des Entwicklungsgrades der Krankheit

In der modernen Welt herrscht ein starker Zeitmangel. Leider ist das eine Tatsache. Ein paar Stunden reichen nicht aus, um Sport zu treiben. Sie finden keine halbe Stunde, um ausgewogene, schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Gleichzeitig verbinden wir Ruhe oft mit Alkoholkonsum, ersetzen Spaziergänge durch Filme und hausgemachtes Abendessen durch Fast Food..

All dies führt häufig zu negativen gesundheitlichen Folgen. Eine davon ist die Hepatose der Leber - eine Krankheit, die sich in einer übermäßigen Ansammlung von Fett in den Zellen dieses Organs äußert - Fettabbau von Hepatozyten. Ohne angemessene Aufmerksamkeit entwickelt sich in der Leber ein entzündlicher Prozess, dessen Fortschreiten zum Endstadium der Krankheit, der Zirrhose, führen kann.

Es gibt zwei Arten von Hepatose (Steatose, Fettleberdegeneration, Fettleber) - alkoholische und alkoholfreie. Die Ursache für Leberschäden ist im ersten Fall der Alkoholkonsum, im zweiten Fall werden Fettleibigkeit, erhöhter Cholesterin- und Blutzuckerspiegel als Hauptrisikofaktor angesehen. Laut der epidemiologischen Studie DIREG_I_01903 leiden in Russland 27% der erwachsenen Bevölkerung des Landes an einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD)..

Eine Person bemerkt möglicherweise nicht einmal die frühen Stadien der Krankheit - sie sind absolut asymptomatisch. Wenn dann aufgrund eines pathologischen Prozesses das Organ an Größe zunimmt, können unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium auftreten, manchmal Bitterkeit im Mund.

Ätiologie

Fetthepatose ist gefährlich, weil sie sich bis zu einem gewissen Zeitpunkt überhaupt nicht manifestiert. Die Symptome dieser Lebererkrankung können nicht bemerkt werden, und sehr oft geht der Patient aus einem ganz anderen Grund zum Arzt - zum Beispiel fühlt er Schwere oder platzende Schmerzen auf seiner rechten Seite. Dies ist nicht immer der Fall, und leider ist es ziemlich schwierig, die Krankheit frühzeitig zu verfolgen und mit der Behandlung zu beginnen..

Wer ist gefährdet und anfälliger für Fetthepatose als andere?

Erstens entwickelt sich Hepatose bei sehr jungen Menschen selten. Das Alter der Erstfälle variiert zwischen 30 und 40 Jahren. Unter den Patienten gibt es mehr Frauen als Männer - 60 gegenüber 40 Prozent. Der zweite Risikofaktor ist Alkohol - 65% der Patienten missbrauchen regelmäßig Alkohol. An dritter Stelle steht Typ-2-Diabetes sowie übermäßige Fettleibigkeit. Hepatose tritt seltener auf, wenn regelmäßig falsch (oft unabhängig voneinander) ausgewählte Antibiotika, Schwermetalle, dem Körper ausgesetzt werden. Manchmal kann es sich durch Operationen an den Organen des Magen-Darm-Trakts oder durch Erkrankungen der Schilddrüse entwickeln. Darüber hinaus können Faktoren kombiniert werden.

Der bestimmende Nahrungsfaktor, der zur Steatose führt, ist das Ungleichgewicht zwischen dem Kaloriengehalt von Nahrungsmitteln und dem Gehalt an tierischen Proteinen, Nährstoffen und Vitaminen. Unterernährung ist die Ursache vieler Pathologien, und Lebererkrankungen sind in diesem Fall keine Ausnahme..

Die Leber ist das Hauptlabor des menschlichen Körpers. Hier finden mehr als 20 Millionen verschiedene chemische Reaktionen statt. Und das alles in einer Minute!

Symptome einer Fetthepatose

Lebererkrankungen entwickeln sich immer sehr langsam. So kann Fetthepatose jahrelang ohne die geringsten Symptome fortschreiten. Es gibt jedoch noch einige Punkte, die es wert sind, beachtet zu werden..

Wenn eine Person regelmäßig Übelkeit, Schweregefühl, Schmerzen im rechten Hypochondrium und eine Verschlechterung des Appetits verspürt, können dies frühzeitig Anzeichen einer Hepatose sein..

In den späteren Stadien der Krankheit treten häufig dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, allgemeine Schwäche und Müdigkeit sowie depressive Verstimmungen auf

Diagnose der Krankheit

Trotz all der oben beschriebenen nicht sehr angenehmen Tatsachen ist die Hauptsache erwähnenswert: Fetthepatose wird behandelt. Der Erfolg der Behandlung hängt direkt von einer frühzeitigen Diagnose ab, die nur in einem Fall unmöglich ist - wenn der Patient keinen Arzt konsultiert hat. Die richtige Entscheidung wäre, in die Klinik zu gehen. Der Therapeut wird den Patienten an einen Gastroenterologen oder Hepatologen überweisen und dieser wiederum eine Reihe von Studien durchführen, die die vorläufige Diagnose bestätigen oder widerlegen:

  • Allgemeine Blutanalyse. Bei Patienten mit Hepatose kann bei Vorhandensein einer Entzündung der Leberspiegel durch die Enzyme ALT und AST erhöht werden, was eine Folge der Zytolyse ist - dem Abbau von Hepatozyten.
  • Ultraschall oder Computertomographie. Es gilt als eine der informativsten Methoden zur Bestimmung der Krankheit im Allgemeinen und ihrer Stadien: Während der Ultraschalldiagnostik kann der Arzt die Zunahme der Leber, die Gewebedichte und die Größe der Gallenwege beurteilen.
  • Punktionsbiopsie der Leber. Dieser Test hilft dem Arzt, den Grad der Entzündung und Fibrose des Organs zu beurteilen..
  • Die Elastographie ist eine relativ neue nicht-invasive Methode zur Untersuchung der Leber. Im Gegensatz zu Ultraschall, bei dem die frühen Stadien von Fibrose, Zirrhose und Hepatitis häufig gleich aussehen, oder einer für den Patienten schmerzhaften Biopsie ist die Elastographie eine bequeme Alternative. Diese Methode ist sehr informativ, da der Arzt das Leberparenchym mit einem speziellen Sensor des Ultraschallgeräts scannen und seine Dichte untersuchen kann, wobei fokale Veränderungen im Gewebe festgestellt werden.

Wie man Hepatose behandelt?

Die Behandlung der Hepatose beginnt hauptsächlich mit Änderungen des Lebensstils. Ohne dies ist keine Therapie sinnvoll. Wenn die Ursache der Hepatose der Konsum von Alkohol oder Drogen war, sollten sie ausgeschlossen werden. Im letzteren Fall sollte die Entscheidung über die Möglichkeit des Entzugs des Arzneimittels vom Arzt getroffen werden. Wenn sich aufgrund einer Gewichtszunahme eine Steatose entwickelt, müssen Sie eine Diät einhalten und körperliche Aktivität hinzufügen, um den Stoffwechsel zu verbessern. Darüber hinaus wählt der Arzt in jeder Behandlungsphase die Medikamente aus, die der Patient benötigt..

Ernährung gegen Hepatose

Es gibt keine Diät, die ausnahmslos für alle Patienten geeignet ist. Änderungen in der Ernährung sollten daher unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Die wichtigsten Empfehlungen lauten wie folgt: Reduzierung des Gesamtkaloriengehalts von Lebensmitteln und Aufnahme von mit Fettsäuren gesättigten Lebensmitteln in den Körper. Dazu gehören: fetthaltiges Fleisch und Fisch, Konserven, einige Gemüsesorten (Radieschen, Bohnen, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten), geräuchertes Fleisch, würzige und würzige Lebensmittel, Backwaren. Sie sollten durch Lebensmittel ersetzt werden, die reich an einfach oder mehrfach ungesättigten Fetten sind - Milch, Olivenöl, Fischöl.

Die tägliche Ernährung sollte gekochtes Gemüse und Eier, fettarmen Käse, Müsli, fettarmen Hüttenkäse und ungesüßten Tee enthalten. Es ist wichtig, den Wasserfluss in den Körper zu normalisieren. Dazu sollten Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken.

Es ist auch erwähnenswert, dass bei Fettleibigkeit, die häufig die Ursache für Hepatose ist, die Mahlzeiten häufiger und die Menge an Nahrungsmitteln geringer sein sollten: Wenn eine gesunde Person 3-4 Mal am Tag essen muss, sollten während der Leberbehandlung die Portionen reduziert werden. aber essen Sie 5-6 mal am Tag.

Änderung des Lebensstils

Wie oben erwähnt, sollten zunächst alle negativen Faktoren, die die Entwicklung einer Hepatose beeinflussten, sowohl alkoholische als auch alkoholfreie, ausgeschlossen werden. Übung kann helfen, das Niveau der Lebersteatose zu reduzieren. Durch die Hinzufügung von körperlicher Aktivität erhöht der Körper die Insulinsensitivität und die Größe des Fettgewebes der inneren Organe nimmt im Gegenteil ab.

Vergessen Sie jedoch nicht die Maßnahme - ein zu schneller Gewichtsverlust führt zu einer Komplikation der Krankheit. Es reicht aus, drei bis vier einfache Aerobic-Trainingseinheiten pro Woche hinzuzufügen, wodurch eine Person etwa 500 bis 1000 g Gewicht pro Woche verlieren kann. Dies wird dazu beitragen, den Body-Mass-Index des Patienten um 8-10% zu senken, was wiederum das histologische Bild der NAFLD verbessert..

Homöopathie

Der Konflikt zwischen wissenschaftlichen und traditionellen Behandlungsmethoden tritt in der Medizin häufig auf, in diesem Fall jedoch nicht. Die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel gegen Hepatose wurde nicht nachgewiesen, während es traditionelle Arzneimittel gibt, die klinische Studien bestanden haben.

Arzneimittelbehandlung

Arzneimittel zur Behandlung von Leberhepatose sollten die Entwicklung und den Schweregrad von oxidativem Stress, Entzündungen und Leberfibrose verhindern und verringern.

Die medikamentöse Behandlung umfasst Antioxidantien und membranstabilisierende Medikamente.

In der indogermanischen Sprache bedeutete das Wort "Lippe" gleichzeitig sowohl "Leber" als auch "Leben" - das heißt, die Leber wurde direkt mit dem Leben identifiziert. Es ist leicht, die gleiche Ähnlichkeit zwischen den englischen Wörtern "Leberleben / Leben" und den deutschen Wörtern "Leberleben" zu erkennen..

Vorbereitungen zur Wiederherstellung der Leberfunktion

Die Medikamente zur Wiederherstellung der Leberfunktion werden als Hepatoprotektoren bezeichnet. Sie werden im Rahmen einer komplexen Therapie bei der Behandlung von Fettlebererkrankungen eingesetzt..

Zu den häufigsten und wirksamsten Hepatoprotektoren gehören essentielle Phospholipide - Substanzen, die Teil der Zellmembranen sind und dazu beitragen, die Zerstörung der Hepatozytenmembranen zu stoppen. Die Einnahme von Hepatoprotektoren mit Phospholipiden hilft den Leberzellen, sich schneller zu erholen.

Es reicht jedoch nicht aus, die Leberzellen zu stärken und ihre Zerstörung zu stoppen - für die erfolgreiche Behandlung der Steatose bei Vorhandensein einer Entzündung und damit einer Zytolyse ist es auch notwendig, den Entzündungsprozess zu eliminieren, da es ohne dessen Eliminierung nicht möglich ist, Leberzellen wiederherzustellen.

Eine der Substanzen, die Leberentzündungen lindern können, ist Glycyrrhizinsäure, die entzündungshemmende, antioxidative und antifibrotische Wirkungen hat. In Kombination mit Phospholipiden wird die Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit von Glycyrrhizinsäure erhöht, wodurch die ausgeprägteste therapeutische Wirkung erzielt werden kann. Deshalb verschreiben Ärzte am häufigsten Medikamente zur Stärkung der Leber, die sowohl Phospholipide als auch Glycyrrhizinsäure enthalten. Laut einer Studie von Synovate Comcon stehen Präparate auf Basis von Glycyrrhizinsäure und Phospholipiden bei der Verschreibung von Arzneimitteln zur Behandlung von Lebererkrankungen durch Ärzte in den größten Städten Russlands an erster Stelle (Daten gültig ab November 2014)..

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Zusammensetzung seit 2010 von der Regierung der Russischen Föderation jährlich in die Liste der lebenswichtigen und essentiellen Arzneimittel aufgenommen wird..

Überschätzte ALT- und AST-Indikatoren, Leberleber?

Verwandte und empfohlene Fragen

3 Antworten

Seitensuche

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe??

Wenn Sie in den Antworten auf diese Frage nicht die erforderlichen Informationen gefunden haben oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, stellen Sie dem Arzt auf derselben Seite eine zusätzliche Frage, wenn es sich um das Thema der Hauptfrage handelt. Sie können auch eine neue Frage stellen, die nach einer Weile von unseren Ärzten beantwortet wird. Es ist kostenlos. Sie können auch auf dieser Seite oder über die Website-Suchseite nach Informationen suchen, die Sie in ähnlichen Fragen benötigen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihren Freunden in sozialen Netzwerken empfehlen..

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen im Rahmen der Korrespondenz mit Ärzten auf der Website durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktizierenden auf ihrem Gebiet. Derzeit können Sie sich auf der Website in 50 Bereichen beraten lassen: Allergologe, Anästhesist-Wiederbelebungskünstler, Venerologe, Gastroenterologe, Hämatologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Kindergynäkologe, Kinderneurologe, Kinderurologe, Kinderendokrinchirurg, Kinderendokrinchirurg, Spezialist für Infektionskrankheiten, Kardiologe, Kosmetiker, Logopäde, HNO-Spezialist, Mammologe, medizinischer Anwalt, Narkologe, Neuropathologe, Neurochirurg, Nephrologe, Ernährungsberater, Onkologe, Urologe, Orthopäde-Traumatologe, Augenarzt, Kinderarzt, plastischer Chirurg, Rheumatologe, Psychologe, Rheumatologe, Radiologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Trichologe, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 96,64% der Fragen.

MedGlav.com

Medizinisches Krankheitsverzeichnis

Hepatose. Fetthepatose oder Fettabbau. Pigmentierte Hepatose.


HEPATOSE .


Hepatose - Dies ist eine Gruppe von Lebererkrankungen, die auf dystrophischen Prozessen beruhen, die durch Stoffwechselstörungen des gesamten Organismus verursacht werden. Hepatose unterscheidet sich von Hepatitis in folgenden Punkten: Bei Hepatitis überwiegt der Entzündungsprozess in der Leber gegenüber dem dystrophischen Prozess, und bei Hepatose überwiegen dystrophische Prozesse der Leber. Und entzündliche Prozesse können unbedeutend sein oder ganz fehlen..

1. Fetthepatose. Sehr häufig und kann beim Ausführen eines Prozesses schwierig sein..
2. Pigmentierte Hepatose oder funktionelle Syndrome der Hyperbilirubinämie.
3. Leberamyloidose.

FETTE HEPATOSE (Fettdystrophie).


Fettdegeneration, Fetthepatose, Steatose ist eine reversible Lebererkrankung, bei der die Leberzellen - Hepatozyten - übermäßig mit neutralen Fetten (Triglyceriden) versorgt und angereichert werden. Allmählich kommt es zu einer Degeneration der Leberzellen in Fettgewebe.
Wenn der Fettgehalt in der Leber mehr als 60% beträgt, handelt es sich um Hepatose.


Ätiologie.

Fetthepatose wird häufig durch ungesunde Ernährung, Alkoholmissbrauch und allgemeine Stoffwechselstörungen verursacht..

  • Lipogene Faktoren von Lebensmitteln, die zur Entwicklung von Hepatose beitragen - eine erhöhte Menge an Fetten, Kohlenhydraten, insbesondere Zucker, Restriktion von Proteinen;
  • Alkoholismus;
  • Vergiftung (Drogen, toxische Substanzen usw.);
  • Verschiedene Krankheiten (Diabetes mellitus, suppurative Prozesse, Osteomyelitis, Lungenabszess, postoperative Erkrankungen usw.).

Wenn die Aufnahme von Fettsäuren in der Leber zunimmt oder der Fettstoffwechsel in der Leber gestört wird, werden Stoffwechselprozesse gestört, Fette in Form von Triglyceriden reichern sich in den Leberzellen an.


Nach morphologischen Merkmalen werden 4 Grade Fetthepatose unterschieden.

  • Fetthepatose 0 Grad --- In bestimmten seltenen Gruppen von Hepatozyten sammeln sich kleine Fetttropfen an
  • Fetthepatose I Grad --- mäßige fokale Läsion von Hepatozyten mit mittleren und großen Fetttropfen
  • Fetthepatose II Grad - mäßige diffuse Läsion von Hepatozyten mit großen Fetttropfen ohne extrazelluläre Adipositas
  • Fetthepatose III Grad - ausgeprägte diffuse Läsion von Hepatozyten mit großen Fetttropfen, Degeneration der Leberzellen in mehrere Fettzysten, extrazelluläre Adipositas

Klinische Symptome.

Fetthepatose kann asymptomatisch sein und nur durch Ultraschalluntersuchung und biochemische Blutuntersuchung nachgewiesen werden. Die Manifestation der Symptome hängt vom Stadium der Entwicklung der Fetthepatose ab.

Beschwerden ähneln Hepatitis. Es gibt allgemeine Schwäche, gastrointestinale Dyspepsie (Aufstoßen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Grollen, Blähungen im Bauch, abwechselnde Verstopfung und Durchfall), leichte Schmerzen und Schweregefühl im rechten Hypochondrium.
Beim Abtasten ist die Leber vergrößert, dicht, empfindlich und hat abgerundete Kanten. Typisch für Fetthepatose sind Haarausfall, Skelettmuskelatrophie, Glossitis und periphere Neuritis. Äußerlich sehen die Patienten älter aus als sie sind, die Haut ist trocken, Alabaster.

Diagnose.

  • Ultraschalluntersuchung. Die Sonographie zeigt eine Vergrößerung der Leber und diffuse Veränderungen im Parenchym.
  • Laborforschung. Ein biochemischer Bluttest zeigt eine Hypercholesterinämie, manchmal eine leichte Abweichung von der Norm für Aminotransferasen und GGTP. ALT und AST (Leberfunktionstests) können in 50% der Fälle erhöht sein.


Prognose.

Die Fetthepatose verläuft progressiv und neigt zum Übergang zur Zirrhose (insbesondere in der alkoholischen Ätiologie) und kann auch zu einer Fettembolie führen. Bei rechtzeitiger Behandlung, Einhaltung einer Diät, Verweigerung von Alkohol (siehe Alkohol und Leber) hat die Fetthepatose eine günstige Prognose.


BEHANDLUNG DER FETTHEPATOSE.

  • Diät Begrenzung fetthaltiger Lebensmittel, eine ausreichende Menge an Proteinen. Es wird empfohlen, mindestens 4, vorzugsweise 5 Mal am Tag zu essen.
    • Ausgeschlossen sind: frittierte Lebensmittel, fetthaltige Lebensmittel (Käse, Sauerrahm, Sahne, fetthaltiges Fleisch), Alkohol, Speck, Margarine, Mehl und Nudeln, Backwaren, Mayonnaise.
    • Es wird empfohlen, Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen, die dazu beitragen, Fett aus der Leber zu entfernen (Kabeljau, fettarme Milchprodukte, insbesondere Hüttenkäse), sowie Gemüse, Obst, Getreide - Buchweizen, Haferflocken, Mais und Pflanzenöl.
    • Begrenzen Sie Eier, Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen, Bratensoßen und Suppen, tierische Fette, mit Ausnahme einer kleinen Menge Butter.
      Das Essen wird gekocht oder gebacken gekocht. Fleisch und Fisch können nach dem Vorkochen gebacken werden.
    • Im Falle einer Verschlimmerung von Leber- und Gallenblasenerkrankungen, begleitet von Gastritis, wird Diät Nr. 5 in pürierter Form zubereitet, rohes Gemüse und Obst, Schwarzbrot sind von der Diät ausgeschlossen; Alle Gerichte sind gedämpft oder in Wasser (nicht gebacken).
  • Hepatoprotektoren.
    • Essentielle Phospholipide haben eine membranstabilisierende, regenerative Wirkung und senken den Cholesterinspiegel niedriger Dichte (LDL) - Essentiale, Esliver Forte, Phosphogliv.
      Sie können die Behandlung mit Injektionen von Essentiale + Glucose 5% + Vitamin C in / in einem Strom oder Tropfen für 5-15 Tage beginnen, abhängig von der Schwere der Erkrankung, und in Zukunft müssen Sie Essentiale weiterhin in Tabletten einnehmen.
    • Aminosäuren haben eine antioxidative Wirkung, verbessern den Stoffwechsel, die Durchblutung, fördern die Fettausscheidung - Heptral, Methionin, Ornithin, Taurin;
    • Kräuterpräparate wirken sich positiv auf die Zellmembran, den Stoffwechsel, verbessern die Durchblutung der Leber, wirken choleretisch - Carsil, Liv-52, Hofit;
  • Vitamine --- B-Vitamine, Folsäure (bei alkoholischer Hepatose bis zu 2,0 g pro Tag), Liponsäure;
  • Enzyme --- Mezim-forte, Kreon-10, Pankreatin, Panzinorm, festlich usw..
  • Physische Aktivität. Lange Spaziergänge sind nützlich, insbesondere bei gleichzeitiger Fettleibigkeit mit Hypercholesterinämie und Gymnastik.

PIGMENTALE HEPATOSE ODER

FUNKTIONSSYNDROME DER HYPERBILIRUBINEMIE.

Gilbert-Syndrom .

Dies ist ein sehr seltenes Syndrom, das nur Männer betrifft..
Dies ist eine erbliche Pathologie, die in einer Verletzung des Bilirubin-Austauschs auf Konjugationsebene besteht..
Fehlen des Enzyms Transglucuronyltransferase. Dieses Enzym bindet Bilirubin in der Leber und wandelt es in ein konjugiertes, gebundenes um.
Aufgrund des Fehlens eines Enzyms gelangt ein Überschuss an freiem Bilirubin in den Blutkreislauf, Gelbsucht beginnt.
Dieser Prozess kann sich bei körperlichem, emotionalem Stress manifestieren. Den Rest der Zeit ist er ein gesunder Mensch..
Auch wenn alle Leberfunktionstests normal sind, ist nur Bilirubin erhöht.

Gilbert nannte dieses Syndrom einfache familiäre Cholämie, diese Menschen sind ikterischer als Patienten..
Obwohl dies eine erbliche Pathologie ist, tritt sie bei Kindern nach 17 Jahren im Alter von 20 bis 30 Jahren nicht mehr auf. Dieses Gilbert-Syndrom ist dem nicht erblichen Rest-Hepatitis-Syndrom sehr ähnlich. Dieses Syndrom tritt häufig nach einer akuten Virushepatitis auf, wenn alle Leberfunktionen wiederhergestellt sind, nur Bilirubin nicht an Glucuronsäure bindet, ins Blut gelangt und Gelbsucht auftritt.

VON INDROM D ABINA-JONSON (FUNKTIONALE HYPERBILIRUBINEMIE, ABER KONJUGIERT (VERWANDT)).

Tritt sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf.
Hier wird die Konjugation nicht beeinträchtigt, aber der Transport von konjugiertem Bilirubin in das Blut wird beeinträchtigt, sammelt sich in den Zellen an und während der Überlastung tritt sofort eine Überspannung in großen Mengen in das Blut ein, und Gelbsucht tritt auf. Dies ist auch eine Erbkrankheit..
Dieses Syndrom ist eine schwerwiegendere Pathologie als das Gilbert-Syndrom, führt jedoch immer noch nicht zu Hepatitis oder Zirrhose.


LEBERAMYLOIDOSE.

Leberamyloidose wird bei 50% der Patienten mit systemischer Amyloidose festgestellt.
Amyloid reichert sich nicht in Zellen an, sondern im interzellulären Bereich, im Bindegewebe um die Gefäße, aber nicht in Hepatozyten.
Sehr selten wird es zu einer Zirrhose, da es sehr lange dauert, bis sich so viel Amyloid ansammelt.
Die Leber ist vergrößert, schmerzlos, im Gegensatz zu Fetthepatose, einem signifikanten Anstieg der alkalischen Phosphatase, Leberproben innerhalb normaler Grenzen. Symptomatische Behandlung.


KRIGLER-NAJARA-SYNDROM (NAYARA).

Dies ist eine angeborene nicht hämolytische nicht konjugierte Bilirubinämie (Kernicterus). Wenn es sich nach 5 Jahren manifestiert, ist die Prognose günstig, wenn von Geburt an die Prognose ungünstig ist. Das Gehirn ist betroffen.


ROTORSYMPTOM.

Das damit verbundene Bilirubin steigt an, jedoch ohne Melaninablagerung. Es gibt kein Heilmittel. Die Prognose ist günstig.


KONOVALOV-WILSON-KRANKHEIT.

Ist eine Folge eines genetischen Defekts im Kupferstoffwechsel.
Kupfer reichert sich in Leber und Gehirn (siehe Hepatolentikuläre Degeneration oder Dystrophie) aus einer unbekannten Ursache an. Kupfer reichert sich auch in den Nieren und der Hornhaut an (Kaiser-Fleischer-Ringe). Eine sehr seltene Krankheit. Die Prognose ist ungünstig.
Diagnoseanzeichen.
Neuropsychiatrische Störungen (verminderte Intelligenz, schwierige monotone Sprache, flatterndes Zittern der Finger ausgestreckter Arme, Starrheit usw.). Meistens beginnen diese Symptome in der Kindheit, seltener im Jugendalter. Symptome einer chronisch aktiven Hepatitis mit Gelbsucht oder einer Zirrhose mit Aszites, Leberversagen können unerwartet auftreten, erhöhte ALT, AST, Hypergammaglobulin.
Eine bräunlich-grüne Pigmentierung an der Peripherie der Hornhaut ist von großem diagnostischen Wert. Es kann nur durch Spaltlampenuntersuchung erkannt werden und fehlt manchmal.
Labortests zeigen eine Abnahme der Serumcerruloplasmin- und Kupferspiegel, eine Zunahme der Kupferausscheidung im Urin und eine übermäßige Anreicherung von Kupfer in der Leber, die bei Biopsien festgestellt wurde.

Behandlung.
Diät - Steigerung der Nährstoffproteine. Begrenzen Sie Lamm, Geflügel, Nüsse, Pflaumen, Schokolade, Kakao, Honig, Paprika, Hülsenfrüchte.
BAL - Britische Antimyositis i / m bis zu 2,5 mg / kg 2-mal täglich von 10 bis 20 Tagen. Unithiol 20% 5-10 ml / m bis zu 1 Monat. Penicillamin wird lebenslang mit einer konstanten Einnahme des Arzneimittels von 300 bis 600 mg / Tag verschrieben. Beenden Sie die Medikation nicht plötzlich. Familienmitglieder sollten untersucht werden.


HÄMOCHROMATOSE ("BRONZE DIABETES", PIGMENTAL CIRROSIS).

Es ist eine genetisch bedingte Störung, die durch eine erhöhte Eisenaufnahme im Dünndarm verursacht wird..
Eisen reichert sich in Leber, Bauchspeicheldrüse, Herz, allen endokrinen Drüsen, Haut und Schleimhaut an.
Männer zwischen 40 und 60 Jahren sind krank. Hämosiderin reichert sich morphologisch an.
Klinik.
Müdigkeit, Gewichtsverlust, Anzeichen von Leberzirrhose. Die Haut hat eine bronzene oder rauchige Tönung, die sich im Gesicht, an den Händen und anderen Körperteilen stärker bemerkbar macht. Die Leber ist vergrößert, normalerweise dicht, die Oberfläche ist glasiert, der Rand ist spitz und es kann Aszites auftreten. Durst, Hunger, Polyurie, Glukosurie, Hyperglykämie und andere Symptome von Diabetes mellitus werden häufig beobachtet. Endokrine Störungen - Hypophyse, Nebennieren, Hypo- und Hyperfunktion der Schilddrüse, Osteoporose, Osteomalazie, psychische Störungen. Die Prognose ist ungünstig.

Behandlung.
Diät - Essen Sie keine eisenhaltigen Lebensmittel. Desferol 10.0 i.v. cap. von 20-40 Tagen. Aderlass.


POSTHEPATITISCHE REST-SYNDROME (RESTFEHLER).

Die verbleibende Hepatomegalie liegt vor, wenn sich der Patient erholt hat. Alle Instrumenten- und Labordaten sind normal. Es kann jedoch nur zu einer Vergrößerung der Leber und der faserveränderten Bereiche kommen. Dies geschieht, wenn die Hepatitis mit Nekrose fortschreitet und nach der Genesung in bestimmten Bereichen Fibroseherde verbleiben..

Leber und Analysen

Gehen Sie zur Liste der Drogen

In der medizinischen Praxis gibt es zwei Formen der Steatose:

  • Fokusform - Triglyceride (Fett) sind ausschließlich im intrazellulären Raum im Zentrum der Zelle lokalisiert und verdrängen den Zellkern.
  • Die diffuse Manifestation beruht auf einer Fettinfiltration, die zum Zellbruch und zur Bildung von zystischen Formationen im Organ führt.

Verschiedene Gründe bestimmen die Art der Krankheit - alkoholisch oder alkoholfrei.

Ursachen

  • Genetische Veranlagung aufgrund eines angeborenen enzymatischen Mangels an Cytochrom-Protein;
  • Alkoholische Lebererkrankungen, die durch eine erhöhte Absorption von Eisenelementen im Darm und das Fehlen von Antikörpern gegen Hepatitis-Antigene verursacht werden - das "C" -Virus, das das Fortschreiten der Krankheit beschleunigt;
  • Stoffwechselstörungen durch hohe Fettsäuren in der Ernährung.

Das mikroskopische Bild der Zellen zeigt zwei Arten von Fettleberschäden - in Form von Fettläsionen mit großen und kleinen Tröpfchen. Mögliche atypische Manifestationen einer Fettleberhepatose ohne Fettleibigkeit von Parenchymzellen, die sich nur durch entzündliche Prozesse manifestieren und die Voraussetzungen für die Entwicklung einer alkoholfreien Steatohepatitis schaffen - das letzte Stadium vor der Entwicklung einer Zirrhose.

Symptome

  • Anzeichen einer akuten Vergiftung und allgemeinen Schwäche;
  • Schmerzen, Magenbeschwerden und Quetschen im rechten Hypochondrium.

Während der Untersuchung wird ein glatter, verdichteter, runder Körper des Organs mit schmerzhaften Manifestationen beim Drücken festgestellt. Es gibt Anzeichen einer Milzvergrößerung, das Palmarerythem äußert sich in einer Rötung der Handflächen und Fußsohlen.

Reduzierte schützende Immunfunktionen des Körpers, die den Patienten Erkältungen und Infektionen aussetzen. Verstöße gegen die Leberbarrierefunktion manifestieren sich:

  • stagnierende Gallenprozesse (Cholestase);
  • Gelbfärbung der Haut;
  • das Vorhandensein von Galle im Erbrochenen und die Manifestation einer Vergiftung;
  • Anzeichen einer Abdominalgie im rechten Hypochondrium.

Chronischer Alkoholismus verursacht lebhaftere Symptome in Form von:

  • Hyperlipidämie;
  • hämolytische Anämie;
  • Manifestationen von obstruktivem Ikterus;
  • Aszites-ödematöses Syndrom;
  • Bauchschmerzen und Fieber;
  • Manifestationen schmerzhafter Anzeichen einer Vergiftung.

Diagnose und Behandlung von Fettleber

Achtung, Foto der Leber (zum Anzeigen klicken) Von Hepatose betroffene menschliche Leber Schematische Darstellung von Fettablagerungen

  • Untersuchung durch einen Spezialisten - Palpation zeigt eine vergrößerte Leber, die unter dem Rippenbogen hervorsteht;
  • Ultraschalldiagnostik und Dopplerographie verwenden;
  • Computertomographie und serologische Untersuchungen.

Die Hauptrichtung bei der Behandlung ist die Beseitigung des provokativen Faktors, die Korrektur der Ernährung und des Lebensstils. Nach diagnostischen Indikatoren wird ein Narkologe, Endokrinologe oder Kardiologe in den Behandlungsprozess einbezogen. Um den Heilungsprozess zu erleichtern, werden Medikamente verschrieben..

Medikamente

Der führende Platz unter den Medikamenten, die zur Verbesserung des Funktionszustands des Organs beitragen, ist "Ademetionin". Das Medikament wird als komplex angesehen, da es zwei natürliche Substanzen enthält - Adenosin, das Teil einiger Enzyme ist, und Methionin, eine Aminosäure, die für die menschliche Gesundheit notwendig ist. "Ademetionin" - stellt die zerstörten Zellmembranen der Leber wieder her. Verhindert Fettoxidation. Stimuliert die Proteinsynthese. Aufgrund seiner milden antidepressiven Wirkung wirkt es nicht nur bei alkoholischer Fetthepatose, sondern auch bei Hepatitis und Zirrhose.

"Ursosan", Ursofalk "- Gallensäure. Das Medikament hat eine hohe säureneutralisierende und analgetische Wirkung, reguliert die Wirkung des Immunsystems, hat die Eigenschaft, die Zellproliferation (Proliferation) und Apoptose (programmierter Zelltod) zu regulieren, beeinflusst die Biochemie der Galle und Indikatoren für Steatose.

"Taurin" ist eine Aminosäure, die die Ausscheidung von Toxinen aus dem Körper in Form der Tabletten "Dibikor" und "Heptral", "Taufon" in Kapseln beschleunigt. Sie haben membranstabilisierende und antioxidative Eigenschaften, tragen zur Erhöhung der Leberblutung bei, verbessern die Aktivität von Hepaziten und die Ausscheidung von Galle, lösen Gallensäuren auf und senken das Gesamtcholesterin.

  • "Karsil" -Tabletten enthalten Kräuterextrakte, ein natürliches Medikament mit antitoxischer und hepaprotektiver Wirkung (Verbesserung der Stoffwechselprozesse).
  • Die Wirkung von essentiellen Phospholipiden - das Medikament "Essentiale" zielt darauf ab, die Resistenz der Leber gegen die Wirkung pathologischer Prozesse zu erhöhen und sie sanft zu reinigen und wiederherzustellen.
  • Der Arzt kann "Heptral" oder "Essentiale" in Form von Injektionen verschreiben.

Die komplexe medikamentöse Behandlung umfasst ein ausgezeichnetes membranstabilisierendes natürliches Präparat auf der Basis eines Artischockenblattes - "Hofitol". Hofitol-Tabletten wirken choleretisch und schützend. Bieten Sie pathogenen Mikroben Leberresistenz und normalisieren Sie Stoffwechselprozesse.

Bei einer Verdickung der Galle wird ein natürliches Medikament namens "Holosas" verschrieben, um den Ausfluss zu verbessern. Seine Wirkung beseitigt das Gefühl von Unbehagen in Form von Schweregefühl und Blähungen in der Seite, es wird verschrieben, um Alkoholvergiftungen zu lindern, hat eine stärkende Wirkung.

Die Verwendung von Staninen und Fibraten ist auf eine Abnahme der Blutfette (Cholesterin) zurückzuführen..

Der erhöhte Glukosegehalt (Insulinresistenz) spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Fetthepatose. Die Verwendung von Insulinsensibilisatoren - Metroformin und Rosiglitazon - verbessert die Glukoseaufnahme, aktiviert Leberenzyme, reduziert Fettleibigkeit und normalisiert die Wirkung von Bluthochdruck.

Die Vitamine PP und B2 spielen eine wichtige Rolle bei der Neutralisierung verschiedener toxischer Substanzen..

Der Plan zur medikamentösen Behandlung der Fettleberhepatose, die Dosierung der Medikamente und die Dauer des Kurses sollten von einem Therapeuten oder Gastroenterologen erstellt werden. Sie sollten sich nicht mit der Selbstauswahl von Arzneimitteln aus verschiedenen Quellen befassen. Viele Drogen sind mit vielen "Fallstricken" behaftet und bringen bei Analphabetismus mehr Schaden als Nutzen. Vertrauen Sie Ihre Gesundheit Spezialisten an.

Die Anwendung einer medikamentösen Therapie ist unhaltbar, wenn Ernährung und Lebensstil nicht angepasst werden.

Diät

Nachdem die Diagnose gestellt wurde, ist die Diätkorrektur eine der Hauptstufen der Behandlung. Es enthält:

  • Vollständige Beseitigung von alkoholischen Getränken. Wenn dies nicht sofort gelingt, sollte Alkohol mit Säften oder Wasser verdünnt werden.
  • Beschränkung der Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln - Sahne, Käse, Margarinen, Butter und Mayonnaise.
  • Ersatz von Fleischprodukten für Meeresfrüchte und mageren Fisch.
  • Dampfgaren oder Backen.
  • Essen fettarme fermentierte Milchprodukte.
  • Verschiedene Kohlsorten sollten in die Ernährung aufgenommen werden..
  • Trinken Sie viel Wasser - täglich zwei Liter sauberes Wasser.

Lebensweise

Ob es der Menschheit gefällt oder nicht, Medikamente allein reichen normalerweise nicht aus, um Fetteinschlüsse aus der Leber zu entfernen. Diät und keine schlechten Gewohnheiten sind wichtig. Körperliche Aktivität ist ebenso wichtig.

Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass Bewegung eine seiner Hauptfunktionen ist, die sich über Millionen von Jahren der Evolution entwickelt und erst in den letzten Jahren völlig vergessen hat.

Es ist überhaupt nicht notwendig, Ihren Körper mit hartem und längerem Training zu quälen. In den meisten Fällen ist es ausreichend, mit leichter, aber regelmäßiger körperlicher Aktivität zu beginnen..

Wenn Sie gut übergewichtig sind, gehen Sie los. Zuerst 30 Minuten am Tag, dann 60. Wenn das Gewicht es zulässt, joggen Sie. Morgens zu trainieren ist auch äußerst nützlich..

Wenn Sie Zeit haben, sich für ein Fitnessstudio anzumelden, beginnen Sie mit einem Laufband und einem Stepper und fügen Sie nach und nach Widerstandsübungen hinzu.

Und im Idealfall sollten Sie einen Coach beauftragen, der Ihnen hilft, in kürzester Zeit Ergebnisse zu erzielen..

Ein aktiver Lebensstil verbessert den allgemeinen Zustand des Körpers, hilft, das Körpergewicht zu reduzieren und hilft auch bei der Gesundheit Ihrer Leber.

Effektive Behandlung von Leberhepatose mit Medikamenten und Kräutern:

Fettleberhepatose ist eine Krankheit, die mit einer Verletzung von Stoffwechselprozessen verbunden ist, die direkt im Leberparenchym auftreten. Die Krankheit ist chronisch und nicht entzündlich, wobei normal funktionierende Leberzellen (Hepatozyten) allmählich zu Fettgewebe zu degenerieren beginnen.

Daher ein anderer Name für Hepatose - Fettabbau der Leber. Dieser Prozess ist reversibel, der Erfolg der Genesung hängt von einer rechtzeitigen Diagnose ab. Diese Krankheit erfordert keine spezielle Behandlung. Die Behandlung der Leberhepatose besteht darin, die Ursachen zu beseitigen und die Funktionen des Organs zu normalisieren..

Dazu müssen Sie genau verstehen, welche Faktoren diese Krankheit verursacht haben..

Mögliche Ursachen für Fetthepatose

Die Ärzte kamen nicht zu einer eindeutigen Meinung über die Ursachen der Hepatose. Das Auftreten dieser Krankheit ist jedoch am häufigsten mit folgenden Faktoren verbunden:

  1. Unsachgemäße Ernährung. Dieser Faktor kann unkontrolliertes Fasten oder zu schnellen Gewichtsverlust sowie Völlerei und Fettleibigkeit umfassen. Darüber hinaus besteht bei schwerkranken Patienten, die länger als zwei Wochen vollständig parenteral (intravenös) ernährt werden, das Risiko einer Fettleberdegeneration..
  2. Einige Medikamente können Hepatose verursachen, nämlich: "Methotrexat", ein abgelaufenes Antibiotikum "Tetracyclin" oder dessen intravenöse Verabreichung, Östrogene, Glukokortikoide, Medikamente "Amiodaron", "Tamoxifen", "Didanosin", "Diltiazem", "Perhexilen", Überdosierung Vitamin A und intensive antiretrovirale Therapie. Diese Medikamente können nicht unkontrolliert eingenommen werden, ihre Behandlung sollte nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen..
  3. Vergiftung mit Alkohol oder Drogen. Täglicher oder zu häufiger Konsum von mehr als 20 g Alkohol pro Tag bei Frauen und 30 g bei Männern kann zu Hepatose führen.
  4. Giftige Pilze (Lepiota oder Silberfischchen, blasser Giftpilz) oder Bodenbakterien Bacilus cereus können die Entwicklung dieser Krankheit auslösen.
  5. Eine längere Exposition gegenüber giftigen Substanzen wie industriellen Pestiziden, Phosphor, Benzin oder Benzinprodukten wirkt sich negativ auf die Leber aus.
  6. Unter dem Einfluss ungeeigneter metabolischer Faktoren kann sich eine Fetthepatose entwickeln. Dazu gehören: Konovalov-Wilson-Krankheit, Weber-Christian-Krankheit, Reye-Syndrom, Wolman-Krankheit und akute Fetthepatose können sich während der Schwangerschaft entwickeln..
  7. Hepatose kann pathologische Prozesse wie Gastritis, Pankreatitis, Diabetes mellitus, Thyreotoxikose, Divertikel, Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, humanes Papillomavirus und Fettleibigkeit hervorrufen.

Die Risikogruppe umfasst Personen mit Hyperurikämie (Anstieg des Harnsäurespiegels im Blut), Hyperglykämie (erhöhte Glukosekonzentration im Blut), Hypertriglyceridämie (erhöhter Triglyceridspiegel im Blut) und niedrigem HDL-Spiegel (Lipoprotein hoher Dichte). Alle diese Zustände werden während eines biochemischen Bluttests festgestellt. Hypertonie und zentrales Übergewicht können auch die Entwicklung von Hepatose provozieren..

Wie entwickelt sich Hepatose??

Dieser pathologische Prozess entwickelt sich zunächst langsam. Allmählich reichern sich Lipide (Fettsäuren) in Leberzellen an, von denen die meisten Triglyceride (neutrale Fette) sind. Hepatozyten laufen über und sterben ab und werden durch fibröses Bindegewebe und Fettgewebe ersetzt.

Die Leber kann die ihr zugewiesene Funktion nicht bewältigen, und die Krankheit entwickelt sich rasch weiter. Nicht nur die Leber leidet, sondern auch andere Organe und Systeme.

Manchmal macht das degenerierte Gewebe bis zu die Hälfte des Massenanteils aus, natürlich kann das Organ unter solchen Bedingungen seine Hauptarbeit normalerweise nicht bewältigen.

Wenn die Krankheit nicht begonnen wird und die Behandlung der Leberhepatose rechtzeitig begonnen wird, hört die pathologische Ablagerung von Fettgewebe einige Zeit nach Beseitigung der Ursachen, die eine Fettdegeneration verursacht haben, auf und verschwindet schließlich vollständig. Danach beginnt das Organ normal zu funktionieren..

Die Diagnose einer „Fetthepatose der Leber“ wird gestellt, wenn nach den erforderlichen Untersuchungen festgestellt wird, dass der Gehalt an Triglyceriden in der Leber 10% der Masse dieses Organs oder mehr übersteigt.

Hepatosegrade

Insgesamt gibt es 4 Grade Fetthepatose:

  1. Null Grad - einzelne Zellen oder Gruppen von Hepatozyten fangen kleine Fetttröpfchen ein.
  2. Erster Grad - fokale mäßig ausgeprägte Degeneration von Leberzellen in Fettgewebe, Fettleibigkeit von Hepatozyten mit mittleren oder großen Tröpfchen.
  3. Zweiter Grad - diffuse intrazelluläre Fettleibigkeit von Leberzellen mit kleinen, mittleren und großen Tropfen.
  4. Der dritte Grad ist die stark ausgeprägte diffuse Fettleibigkeit von Hepatozyten mit großem Tropfen, die Ansammlung von Fett nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Zellen unter Bildung von Fettleberzysten. In solchen Fällen wird die Diagnose gestellt - diffuse Hepatose der Leber. Die Behandlung wird lang sein, gefolgt von einer Phase der Rehabilitation und unterstützenden Therapie..

Diagnose von Hepatose

Oft ist diese Krankheit asymptomatisch, besonders zu Beginn. Es kann mit verschiedenen Forschungsmethoden diagnostiziert werden:

  • Ultraschalldiagnostik;
  • Dopplerographie (Blutflussstudie);
  • CT-Scan;
  • Magnetresonanzspektroskopie;
  • Studien der Leberenzyme ALT und AST sprechen nur in 50% der Fälle an;
  • In 20-50% der Fälle steigt der Ferritinspiegel an.

Laut Statistik leiden Männer in der Altersklasse von 40 bis 56 Jahren am häufigsten an Fettabbau..

Fettleberhepatose. Symptome Behandlung

Wie oben erwähnt, kann das Anfangsstadium dieser Krankheit asymptomatisch sein. Patienten beschweren sich über nichts. Beispielsweise ist es bei vorbeugenden Untersuchungen manchmal möglich, eine Hepatose der Fettleber festzustellen. Symptome, Behandlung - wir werden unten über alles sprechen.

Wenn die Krankheit fortschreitet, kann der Patient im rechten Hypochondrium Unbehagen und Schweregefühl verspüren. Patienten klagen oft über Bitterkeit im Mund. Beim Abtasten kann der Arzt eine vergrößerte Leber feststellen. Es wird unter dem Küstenbogen hervorstehen. Die Ultraschalldiagnostik zeigt, dass die Leber eine erhöhte Echogenität aufweist.

Bei einer Fettverbrennung dieses Organs weist diese Studie auch auf eine leichte Leber hin, dh ihr Gewebe ist merklich leichter als gesund. Die Doppler-Sonographie für diese Krankheit zeigt, dass sich der Blutfluss verschlechtert.

Computertomographie für Fetthepatose zeigt, dass die Leber eine geringere Dichte als die Milz hat (normalerweise haben diese beiden Organe die gleiche Dichte).

Für die korrekte Diagnose dieser Krankheit ist es wichtig, eine Virushepatitis auszuschließen. Dies erfolgt mit serologischen Tests..

Pathogenese der Krankheit

Die Pathogenese der Fettlebererkrankung ist nicht vollständig verstanden. Wissenschaftler vermuten, dass die Entwicklung dieser Krankheit auf einer Verletzung des Fettstoffwechsels im Körper beruht. Dies kann durch ein Ungleichgewicht zwischen Lipidspeicherung und Energieverbrauch verursacht werden..

Ein weiterer Grund für die Entwicklung dieser Krankheit kann die Insulinresistenz (Resistenz) sein. Der Transport von Fettsäuren zu Hepatozyten - Leberzellen - nimmt zu.

Der Grund für die Entwicklung einer Hepatose kann die Hemmung (Unterdrückung) von Rezeptoren sein, die für die Produktion von Enzymen verantwortlich sind, die für die ordnungsgemäße Oxidation und Produktion von Fettsäuren verantwortlich sind. Diese Störung führt zur Ansammlung von Fett, auch im Lebergewebe..

Verschiedene toxische und medizinische Substanzen können auch die Mitochondrien von Zellen und anderen Strukturen zerstören. Infolgedessen liegt eine Verletzung der Verwendung von Fettsäuren vor. Der nächste mögliche Grund für die Entwicklung einer Hepatose ist eine schlechte Darmfunktion, beispielsweise eine chronische Dysbiose.

Fettleberhepatose. Behandlung. Drogen

Die Hauptstrategie zur Behandlung von Hepatose zielt darauf ab, die Faktoren, die diese Krankheit verursacht haben, zu eliminieren, Stoffwechselprozesse wiederherzustellen und die Geweberegeneration und Leberentgiftung zu verbessern. Eine wichtige Rolle bei der Behandlung spielt die Änderung des Lebensstils des Patienten und die Korrektur seiner Essgewohnheiten. Darüber hinaus gibt es auch eine medikamentöse Behandlung für Hepatose der Leber. Hierzu werden häufig Antioxidationsmittel und Membranstabilisierungsmittel eingesetzt. Sie alle fallen in drei Hauptgruppen:

  1. Arzneimittel, die essentielle Phospholipide enthalten. Es sind diese Substanzen, die als Verteidiger von Leberzellen dienen - Hepatozyten. Diese Gruppe umfasst Medikamente "Essentiale", "Phosphogliv", "Essliver Forte".
  2. Sulfoaminosäuren (Medikament "Heptral" oder "Ademetionin", "Dibikor" oder "Taurin" und "Methionin").
  3. Medizinische Präparate, einschließlich Pflanzenextrakte (Liv 52, Karsil).

Die Behandlung der Fettleberhepatose mit Medikamenten auf Artischockenbasis hat eine gute Wirkung. Dies ist das Medikament "Hofitol", dessen Wirksamkeit auf biologisch aktive Substanzen zurückzuführen ist, die Teil der Artischockengrüns sind.

Die Substanz Cynarin und Phenolsäuren wirken also choleretisch und hepatoprotektiv. Carotin, Ascorbinsäure und B-Vitamine in dieser Heilpflanze stabilisieren die Stoffwechselprozesse.

Es spricht gut auf die Behandlung an, insbesondere im Anfangsstadium der Leberhepatose. Behandlung - Taurinpräparate (Taufon-Kapseln oder Dibikor-Tabletten) sollten separat besprochen werden.

Diese Fonds haben mehrere Wirkmechanismen gleichzeitig: Antioxidans (Verringerung der Peroxidation ungesättigter Fette) und Membranstabilisierung (die Substanz Taurin fördert die Wiederherstellung von Hepatozytenmembranen).

Sie verbessern auch die Durchblutung der Leber und helfen dadurch, Gallensäuren aufzulösen..

Darüber hinaus hilft die Behandlung der Fettleberhepatose mit taurinhaltigen Arzneimitteln, den Gesamtcholesterinspiegel im Blut, die Triglyceride und das schädliche LDL-Cholesterin zu senken, während die Erhöhung des HDL, das den Körper vor Atherosklerose schützt, die Aktivität der ALT- und AST-Enzyme senkt und den Glukosestoffwechsel stabilisiert der Körper (normalisiert mageren Zucker).

Die Substanz Taurin hat eine blutdrucksenkende Wirkung. So löst die Behandlung der Leberhepatose mit Taurin sofort mehrere Probleme: Sie beseitigt die Ursachen der Krankheit, hilft bei der Wiederherstellung von Hepatozyten und hilft bei der Entfernung von Fettsäuren.

Für einen besseren Abfluss von Galle werden die Medikamente "Allohol" und "Holosas" verwendet. Dies sind pflanzliche Arzneimittel. Sie reduzieren die Dichte der Galle. Ohne solche Medikamente ist eine wirksame Behandlung der Fettleberhepatose nicht möglich.

Früher wurde Vitamin E häufig als Antioxidans für diese Krankheit verschrieben. Untersuchungen, die 2009 an der Universität von Tel Aviv durchgeführt wurden, haben jedoch gezeigt, dass es den Körper eher schädigt als nutzt. Tatsache ist, dass hohe Dosen dieses Vitamins die Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems provozieren können. Vitamin C und Selen sind ausgezeichnete Alternativen, ihre Wirkung ist identisch mit Vitamin E..

Riboflavin (Vitamin B2) und Niacin (Vitamin PP und Nikotinsäure) werden zur Entgiftung der Leber eingesetzt.

Was ist Leberhepatose, Symptome und medikamentöse Behandlung? Lassen Sie uns nun zur alternativen Medizin übergehen.

Behandlung von Hepatose mit Kräutern

Die alternative Medizin umfasst unter anderem traditionelle Behandlungsmethoden, bei denen Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern nicht nur als Mittel verwendet werden. Es versteht sich, dass Sie Ihre Geschmacksgewohnheiten und Ihren Lebensstil ändern müssen, bevor Sie Fettleberhepatose behandeln. Kräuterbehandlung hilft dabei..

Bei dieser Krankheit ist es nützlich, Zimt als Gewürz zu Gerichten hinzuzufügen. Dieses Gewürz, das Tee oder Kaffee zugesetzt wird, reduziert den Appetit und die Ansammlung von Leberfett..

Die Behandlung der Leberhepatose mit Volksheilmitteln umfasst Arzneimittel auf der Basis von Mariendistelextrakt (es enthält auch das Medikament "Hepabene"). Mariendistel-Abkochungen und Infusionen werden auch häufig zur Behandlung der Leber eingesetzt..

Sie haben eine choleretische Wirkung und lindern Krämpfe aus einer angespannten Gallenblase. Darüber hinaus wirken sie antioxidativ, binden toxische Substanzen und freie Radikale im Lebergewebe und beschleunigen den Prozess der Hepatozytenregeneration.

Artischocken sind sehr nützlich, um jeden Tag mit einer Diagnose wie Leberhepatose zu essen. Die Kräuterbehandlung für diesen Zustand umfasst das Hinzufügen von duftendem Zitronenmelisse oder Minze zum Morgentee..

Es ist nicht nur lecker und aromatisch, sondern hilft auch, beschädigte Zellen zu reparieren. Hagebutte fördert auch die Beseitigung von Fett aus Leberzellen.

Es kann in einer Thermoskanne gebraut und den ganzen Tag über mit oder anstelle von Tee getrunken werden..

Kurkuma ist ein aromatisches Gewürz, das dazu beiträgt, die Steine ​​in der Gallenblase zu erweichen, die Produktion von Galle und ihre Fließfähigkeit zu steigern und die Drainage aus den Gallengängen zu normalisieren. Die Behandlung von Leberhepatose mit Volksheilmitteln ist sehr effektiv.

Petersilie, Dill und Salat helfen, wenn sie täglich gegessen werden, die Leberzellen wiederherzustellen und die Beseitigung ungesunder Fette zu fördern.

Bei einer Diagnose wie Fettleberhepatose kann und sollte die Behandlung mit Kräutern und nützlichen Gewürzen mit einer herkömmlichen medikamentösen Behandlung kombiniert werden. Dies wird zu einer schnelleren Genesung beitragen und die Rehabilitationszeit verkürzen..

Die Behandlung der Leberhepatose mit Volksmethoden umfasst die Verwendung gesunder Lebensmittel, die dem Körper helfen, sich zu erholen.

Diät gegen Hepatose

Bei dieser Krankheit ist es wichtig zu verstehen, dass eine Genesung nur mit einer Änderung des Lebensstils und einer Überprüfung des Essverhaltens möglich ist. Das beste Mittel für eine Diagnose wie Fettleberhepatose ist die Ernährung. Die Behandlung muss durch eine spezielle therapeutische Diät Nr. 5 unterstützt werden.

Seine Hauptaufgaben sind wie folgt:

  1. Beseitigung von Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen.
  2. Normalisierung der Hepatozytenfunktion und der Leberfunktion im Allgemeinen.
  3. Stimulierung der Gallenbildung und Verbesserung der Drainagefunktionen der Gallenwege.
  4. Stimulierung der Verdauungsprozesse und Verbesserung der Darmfunktion.
  5. Normalisierung des Gesamtcholesterinspiegels und seiner Fraktionen.

Grundlage der Behandlungstabelle Nr. 5 sind häufige fraktionierte Mahlzeiten. Patienten mit Hepatose sollten mindestens 5 Mal täglich in kleinen Portionen essen. Überessen und Hunger sind strengstens verboten - dies sind die Hauptfeinde der Genesung. Die Leber muss ständig in guter Form gehalten werden, dies wird durch häufige Mahlzeiten sichergestellt, aber es lohnt sich nicht, sie zu überladen, daher sollten die Portionen klein sein.

Der Schlüssel zur Genesung von der Krankheit "Fettleberhepatose" ist eine Diät. Die Behandlung ist erfolgreich, wenn der Patient die Empfehlungen des Arztes strikt einhält.

Also, welche Produkte können Sie:

  • erste Gänge - Gemüse- und Milchsuppen, Borschtsch, Kohlsuppe und Getreidesuppen ohne Verwendung starker Brühen;
  • Beilagen für zweite Gänge - Lecho, Gemüseeintöpfe mit Zwiebeln, Kohl, Karotten;
  • Salate aus gekochtem und frischem Gemüse;
  • Milchbrei, aber kein Salz;
  • Eier - nicht mehr als 3 Stück pro Woche und nur Protein;
  • Milchprodukte;
  • Pflanzenöl für Salatsauce;
  • milder Käse;
  • magerer Fisch;
  • mageres Fleisch;
  • Hühner- und Putenfleisch;
  • Kleie- und Vollkornmehlprodukte;
  • frisch gepresste Säfte;
  • Es wird empfohlen, getrocknete rote Eberesche und Hagebutten zu Kräutertees zu geben.

Alle Gerichte müssen gedämpft oder im Ofen gebacken werden. Frittiertes Essen ist verboten. Das Menü des Patienten sollte reich an Pektin, Kohlenhydraten, Ballaststoffen und Vitaminen sein.

  • Alkohol - in jeglicher Form;
  • Energiegetränke und kohlensäurehaltige Getränke;
  • Lebensmittel mit hohem Fettgehalt;
  • frittiertes Essen;
  • starke Fleisch- oder Gemüsebrühen;
  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • gesalzene, geräucherte und konservierte Lebensmittel;
  • Eigelb (sie enthalten viel Fett);
  • fetthaltige saure Sahne und Hüttenkäse;
  • scharfe Gewürze und Gewürze;
  • Knoblauch;
  • fette Saucen und Mayonnaise;
  • alle Wurstprodukte (alle enthalten viel Fett, auch wenn es optisch unsichtbar ist);
  • Kakao, Kaffee und starker Tee sind ebenfalls unerwünscht.

Bei einer Diagnose wie Leberhepatose handelt es sich bei der Behandlung um eine Diät. Dies ist die Hauptbedingung für eine erfolgreiche Wiederherstellung..

Fazit

Lassen Sie die Krankheit nicht ihren Lauf nehmen. Bei richtiger Behandlung, die allen Empfehlungen des behandelnden Arztes und der Persistenz des Patienten folgt, wird die Krankheit mit Sicherheit zurückgehen.

Vorbereitungen für Fetthepatose

Fettleberhepatose

Durch Alkoholmissbrauch, Unterernährung und körperliche Inaktivität reichern sich Lipide in der Leber an.

Die Diagnose wird bestätigt, wenn der Fettanteil 10% oder mehr der gesamten Lebermasse beträgt. Die Ablagerungen basieren überwiegend auf den 3 und 2 Leberlappen.

In Abwesenheit von Therapie und Diät, bei Fettleibigkeit und Alkoholmissbrauch ist Hepatose mit solchen Komplikationen gefährlich:

  • träge Entzündung;
  • Leberzirrhose;
  • bösartige Bildung.

In den Stadien 1-2 hilft eine Langzeitdiät dabei, Körperfett zu entfernen und das Organ zu seiner vorherigen Leistung zurückzubringen. Die vernachlässigte Form erfordert jedoch ein strenges und konstantes Regime, das nicht nur die Ernährung, sondern auch den Lebensstil im Allgemeinen betrifft.

Diagnose- und Behandlungsprinzipien

Wenn Anzeichen der Krankheit vorliegen, müssen Sie sich zur Untersuchung an eine medizinische Einrichtung wenden. Um die Hepatose zu bestätigen und ihren Entwicklungsgrad zu bestimmen, müssen die folgenden diagnostischen Methoden angewendet werden:

  1. Konsultation des Gastroenterologen (Anamnese, Palpation);
  2. Ultraschalldiagnostik (Ultraschall);
  3. Angiographie;
  4. Magnetresonanztomographie (MRT);
  5. Laboranalyse von Leberenzymen.

Nach der Untersuchung des Patienten wird ein Therapieverlauf erstellt, der auf Entgiftung, Organregeneration, Korrektur von Stoffwechselprozessen und Beseitigung von Risikofaktoren abzielt. Grundlage des Behandlungsverlaufs ist eine strenge Diät, die lange eingehalten werden muss..

Es gibt keine Medikamente, die die Krankheit überwinden können, ohne die Ernährung zu korrigieren, aber einige Medikamente werden als zusätzliche und unterstützende Therapie in der Ernährung eingesetzt.

Diät gegen Fetthepatose

Die entwickelte Diät ermöglicht es Ihnen, eine Übersättigung des Körpers mit Fetten zu vermeiden und gleichzeitig alle Anforderungen einer Person zu erfüllen, die einen aktiven Lebensstil führt.

Diät Nr. 5 hilft, das Gesamtkörpergewicht zu reduzieren - in 30 Tagen können etwa 5 kg Gewicht verloren gehen. Ein langsamer Gewichtsverlust ist am wenigsten stressig und ermöglicht es Ihnen, das Ergebnis für eine lange Zeit aufrechtzuerhalten.

Zulässige Lebensmittel (Diät Nummer 5 nach Pevzner):

  1. Mageres Fleisch (ohne Filme, Sehnen, Knorpel). Essen Sie gehackt oder ganz;
  2. Nebenprodukte. Aus dieser Kategorie ist nur Sprache zulässig.
  3. Geflügel - Truthahn, Huhn, aber mit zuvor entfernter Haut und Fett;
  4. Fisch - fettarme Sorten (Wolfsbarsch, Kabeljau, Zander). In begrenzten Mengen können schwarzer Kaviar und eingeweichter Hering verwendet werden;
  5. Backen, brotgetrockneter (gestriger) Roggen und Weizen, unbequemes Gebäck, trockene Kekse und Kekse. Begrenzen Sie diese Lebensmittelkategorie, wenn der Patient fettleibig ist.
  6. Hühnereier - 1 Stck. pro Tag;
  7. Suppe: in Wasser, Gemüsebrühe, Milch mit Getreide oder Gemüse;
  8. Milchprodukte - Hüttenkäse, Milch, Kefir, fermentierte Backmilch und andere fermentierte Milchprodukte, milder Käse. Begrenzen Sie fetthaltige Lebensmittel;
  9. Haferbrei, Müslischalen - in Wasser gekocht, bis sie bröckelig sind, Dampf oder gebackene Puddings;
  10. Nur Nudeln höchster Qualität können in begrenzten Mengen verwendet werden. Mit Fettleibigkeit - ausschließen;
  11. Gemüse, Beeren, Obst, Kräuter. Alles außer Tomaten, Sauerampfer, Knoblauch, Zwiebeln, Bohnen, Radieschen, Radieschen, sauren Beeren und Früchten;
  12. Süßigkeiten: Marshmallow, Marmelade, Honig, Zucker in begrenzten Mengen;
  13. Gewürze: Lorbeerblatt, Koriander;
  14. Getränke: saure frische Säfte, Hagebuttenbrühe, schwacher Tee. Kaffee ist akzeptabel, aber sehr selten.

Basierend auf den zulässigen Produkten müssen Sie ein Menü entwickeln, das die folgenden Anforderungen erfüllt:

  • Die tägliche Proteinmenge beträgt 120 g;
  • Die tägliche Fettrate beträgt 80 g;
  • Die tägliche Kohlenhydratmenge beträgt bis zu 300 g (während der Zucker 60 g nicht überschreiten sollte);
  • Salz - bis zu 6 g;
  • Wasser, Getränke (ausgenommen Flüssigkeit in Geschirr) - mindestens 2 Liter.

Es wird empfohlen, Sport zu treiben, da körperliche Inaktivität und Alkohol einer der Hauptfaktoren sind, die günstige Bedingungen für die Entwicklung der Krankheit schaffen.

Neben Ernährung und Sport (dies ist die Grundlage der Behandlung) werden auch Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel verwendet, um die Funktion der Leber aufrechtzuerhalten..

Behandlung von Hepatose mit Medikamenten

Zusätzlich zur Diät kann der Arzt die Therapie mit folgenden Medikamenten empfehlen:

  1. Hepatoprotektoren - Essentiale, Essliver, Berlition, Hepaforte, Phosphogliv, Essel Forte, Maksar, FanDetox, Liv 52, Heptral, Heptor, Carsil, Ovesol, Ursofalk, Hofitol, Hepabene, Galstena, Rezalut Pro. Diese Gruppe von Medikamenten beschleunigt den Prozess des Leberstoffwechsels - Toxine werden schneller entfernt, während die Permeabilität der Organzellmembran erhalten bleibt.
  2. Antioxidantien - Retinol, Tocopherol;
  3. B-Vitamine;
  4. Selenpräparate.

Antioxidantien, Selen und B-Vitamine können als Vitamin-Mineral-Komplex konsumiert werden.

Einige Merkmale der Wirkstoffe von Hepatoprotektoren, darauf basierende Medikamente und Dosierung

Hepatoprotektoren werden auf Basis verschiedener Wirkstoffe entwickelt, wirken aber gleich. Einige von ihnen sind kombiniert, das heißt, sie haben nicht nur die Fähigkeit, die Durchlässigkeit der Membran aufrechtzuerhalten und Toxine zu entfernen, sondern haben auch eine antidepressive, choleretische, regenerierende, entzündungshemmende Wirkung und steigern den Appetit.

Wirkstoffe von Drogen:

  1. Phospholipide sind Substanzen, aus denen die Leberzellmembranen entstehen. Der Mangel an dieser Substanz beeinträchtigt die Wiederherstellung des Organs. Zubereitungen auf Basis von Phospholipiden sind nur bei Langzeitanwendung wirksam, können bei Hepatose verschrieben werden, die sich vor dem Hintergrund von Alkoholismus oder Diabetes mellitus entwickelt hat. Die Funktionen dieses Wirkstoffs umfassen: Wiederherstellung der Zellmembranen, Entgiftung, Verhinderung der Bildung von Narbengewebe. Auf der Basis von Phospholipiden werden Arzneimittel hergestellt: Essentiale forte N (Behandlung: 2 Kapseln / 3-mal täglich, Vorbeugung: 1 Kapsel / 3-mal täglich), Essliver forte (Phospholipide + Vitamine; Anfangsdosis - 2 Kapseln / 3-mal täglich) Täglich nach einem Monat 1 Kapsel (3-mal täglich), Rezalut Pro (2 Kapseln / 3-mal täglich), Phosphogliv (1-2 Kapseln / 3-mal täglich oder als Injektionen) einnehmen. Sie haben praktisch keine Kontraindikationen, sie werden ohne Rezept abgegeben. Nebenwirkungen sind allergische Reaktionen, Durchfall;
  2. Ornithin - wird nicht zur Behandlung von Lebererkrankungen verwendet, die durch Alkoholmissbrauch verursacht werden. Es ist verboten, während der Schwangerschaft, Stillzeit oder bei schwerem Nierenversagen einzunehmen. Zubereitungen: Ornithin (Tagesdosis - 3-6 g, aufgeteilt in 1-2 Dosen), Hepa-Merz;
  3. Ursodeoxycholsäure. Es wird empfohlen, es bei durch Cholestase komplizierter Hepatose zu verwenden: Das Medikament hat eine choleretische Wirkung, löst Steine ​​auf und verhindert die Bildung neuer Steine, senkt den Cholesterinspiegel im Blut. Nicht verwenden bei Leber- und Nierenversagen, großen Steinen, Formationen mit hohem Kalziumgehalt und Verstopfung der Gallenwege. Vorbereitungen: Ursoliv, Ursosan, Ursodez, Ursofalk, Urdoksa, Livodexa. Dosierung 10-15 mg / 1 kg Körpergewicht, aufgeteilt in 2-3 Dosen, dauert mindestens 6 Monate;
  4. Ademetionin - wirkt entgiftend auf das Organ und wirkt als Antidepressivum. Es kann bei Krankheiten eingesetzt werden, die durch Alkoholmissbrauch verursacht werden. Nicht im 1., 2. Trimester der Schwangerschaft und Stillzeit anwenden. Arzneimittel: Heptor (1 Tablette / 3-4 mal täglich), Heptral (2 Tabletten / 3-4 mal täglich);
  5. Mariendistelextrakt - ein natürliches Antioxidans, das die Leberzellen wiederherstellt, den Appetit steigert, aber die Behandlung mit diesem Medikament gegen alkoholische Hepatose ist unwirksam. Zubereitungen: Gepabene (1 Kapsel / 3-mal täglich), Silimar (2 Tabletten / 3-mal täglich), Sibektan (2 Tabletten / 4-mal täglich);
  6. Bei Hepatose, Krämpfen der Gallenblase und der Gänge wird ein medizinisches Kräuterpräparat mit Rauchextrakt empfohlen. Es ist verboten, während der Schwangerschaft und Stillzeit eine Entzündung der Leber, der Gallenwege einzunehmen.
  7. Thioctic Acid - wird zur Behandlung von Hepatose verwendet, die vor dem Hintergrund der Entwicklung von Diabetes mellitus oder des langfristigen Alkoholkonsums aufgetreten ist. Verboten während der Schwangerschaft, Stillzeit, Laktoseintoleranz. Zubereitungen: Berlition (2 Tabletten / 1 Mal pro Tag), Liponsäure, Octolipen (2 Tabletten / 1 Mal pro Tag), Thiogamma, Thioctacid 600 T, Thioctacid BV, Tiolepta, Espa-Lipon.

Hepatoprotektoren - die Hauptmedikamente bei der Behandlung von Hepatosen, die aus der Entwicklung von Diabetes oder Alkoholismus resultieren.

Die medikamentöse Therapie ist nur ein kleiner Teil eines langen Kurses, der auf diätetischer Ernährung basiert.

Kräutermedizin und traditionelle Medizin gegen Fetthepatose. Vorsichtsmaßnahmen

Die für die Wiederherstellung der Leber notwendigen Komponenten können auch aus natürlichen, selbst zubereiteten Produkten gewonnen werden. Neben der Hilfsfunktion in der Behandlung eignet sich die Kräutermedizin gut zur Vorbeugung.

Nützliche Tipps aus der traditionellen Medizin:

  • Aufgüsse von Maisstigmen und Hagebutten - 50 g trockenes Pflanzenmaterial mit 0,5 Liter kochendem Wasser gießen und 10-12 Stunden ruhen lassen. Trinken Sie 2-4 mal täglich 200 g Infusion;
  • Es ist nützlich, grünen Tee und frischen Karottensaft zu verwenden - sie enthalten eine große Menge natürlicher Antioxidantien.
  • Täglich 1 TL einnehmen. Pinienkerne;
  • Iss eine Handvoll getrocknete Früchte pro Tag. Besonders wichtig in der Wintersaison;
  • Fügen Sie Zitronen- oder Pfefferminzblätter zu Getränken hinzu (Aufgüsse, Abkochungen, Tee).

Zusätzlich zur traditionellen Medizin zur Vorbeugung können Sie die folgenden Tipps zu Ernährung und Lebensstil verwenden:

  1. Täglich trainieren (mindestens 30 Minuten am Tag);
  2. Überwachen Sie Ihr Gewicht;
  3. Bereiten Sie einfache Speisen zu und setzen Sie die Speisen keiner starken Wärmebehandlung aus.
  4. Weigere dich, Alkohol zu trinken;
  5. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Erlaubnis ein - Medikamente wirken sich auf die Leber aus und ihre unkontrollierte Einnahme kann den Zustand des Organs verschlimmern. Auf den ersten Blick sind harmloses Paracetamol, Suprastin, Aspirin bei Überschreitung der Dosierung oder in Kombination mit Alkohol für die Leber gefährlich.

Das Ergebnis der Behandlung eines Patienten auf Diät wird sich in etwa einem Monat bemerkbar machen - der Gesundheitszustand wird sich verbessern, die Symptome werden verschwinden, aber dies bedeutet nicht, dass der Behandlungsverlauf beendet ist und sich das Organ erholt hat.

Fettleberhepatose ist heilbar, aber dies ist ein langer Kampf, in dem man sich nur auf seine Willenskraft verlassen kann.

Es lohnt sich nicht, sich nur auf Medikamente zu verlassen - dies ist ein kleiner Teil der Wiederherstellungsmethoden, die zusammen mit den wichtigsten Mitteln zur Bekämpfung der Krankheit angewendet werden - der diätetischen Ernährung.
Vorbereitungen für Fetthepatose

  • Hofitol-Lösung
  • Cholestatische Hepatose schwangerer Frauen

Medikamente gegen Fetthepatose, ein Überblick über die am häufigsten verwendeten Medikamente

Wenn eine Fettleberhepatose diagnostiziert wird, ist die medikamentöse Behandlung eine der Hauptmethoden, um die Krankheit loszuwerden. Das Hauptziel der therapeutischen Wirkung bei Fetthepatose besteht darin, die Ursache oder die provozierenden Zustände zu beseitigen, die sich direkt auf die Entwicklung der Krankheit auswirken, eine normale Ernährung herzustellen und einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten..

Allgemeine Merkmale der Therapie

Die Behandlung der Fettleberhepatose wird je nach Grad der Organschädigung jeweils nur von einem Spezialisten entschieden.

Ist es möglich, die Leberpathologie mit Medikamenten zu heilen??

Experten stellen fest, dass sich bei einer solchen Krankheit Fett in den Leberstrukturen ansammelt, wodurch die Zellen des Organs in Lipidgewebe wiedergeboren werden..

Solche pathologischen Prozesse sind reversibel, wenn das richtige Schema für die Behandlung von Fetthepatose erstellt wird, wenn der Patient alle Anweisungen des behandelnden Arztes befolgt und die korrekt verordnete Diät befolgt. In solchen Fällen ist die Prognose für eine Genesung gut..

Wenn die Krankheit in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung erkannt wird, ist es möglich, die Fettleberhepatose nur durch Korrektur der Ernährung zu heilen. Dazu müssen Sie die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln ausschließen. Da das erste Stadium der Entwicklung der Krankheit praktisch ohne ausgeprägte Symptome verläuft, ignoriert eine Person normalerweise alle Abweichungen in ihrer Gesundheit..

Häufig wird eine Leberpathologie bereits in dem Stadium diagnostiziert, in dem Läsionen in allen Geweben des Organs aufgetreten sind und deren langfristige Regeneration mit Hilfe von Arzneimitteln für die Leber erforderlich ist. Die Hauptprotokolle der therapeutischen Wirkung bestehen darin, die Hauptursache der Krankheit zu beseitigen und die Regeneration von Hepatozyten zu erhöhen.

Die Behandlung der Fettleberhepatose mit Arzneimitteln beruht auf der Verschreibung mehrerer Kategorien von Arzneimitteln: essentielle Phospholipide, Sulfoaminosäuren, Arzneimittel organischen Ursprungs.

Die ersten sollen das Organ von Lipidansammlungen reinigen. Diese Gruppe von Fonds zeichnet sich durch den Wirkungsmechanismus aus. Die Wirkstoffe von Hepatoprotektoren werden in die Zellen von Hepatozyten aufgenommen und schützen diese vor den Auswirkungen negativer Substanzen.

Sie fördern auch den Abfluss von Galle und verhindern Organhyperplasie. Diese Mittel werden auch zur Vorbeugung gegen Lebererkrankungen eingesetzt..

Behandlungsmedikamente, die in die zweite Kategorie fallen, sind Antioxidantien. Ihre Hauptfunktion besteht darin, die Anzahl der Oxidationsreaktionen im Organ zu verringern und dadurch Hepatozyten zu schützen.

Pflanzliche Arzneimittel helfen, die Viskosität der Galle zu verringern und ihren Abfluss zu aktivieren. Es hilft bei Symptomen wie dumpfen Schmerzen, Schweregefühl im rechten Beckenbereich.

In der überwiegenden Anzahl von Situationen bei der Diagnose einer Krankheit ist eine medikamentöse Behandlung der Fetthepatose obligatorisch. Eine wichtige Voraussetzung für die Behandlung der Fettleberhepatose ist die Einhaltung einer strengen Diät.

Merkmale der Diät

Vor der Behandlung von Fetthepatose ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Nachdem eine solche Pathologie festgestellt wurde, besteht das Hauptstadium der Therapie bei Hepatose der Leber in der Einhaltung der richtigen Ernährung. Um eine weitere Dystrophie der Organstrukturen zu verhindern, sollten bestimmte Regeln befolgt werden:

  • Beseitigen Sie den Konsum von alkoholischen Getränken vollständig aus dem Menü. Wenn Sie dies nicht sofort tun können, wird empfohlen, alkoholische Getränke mit Saft oder Mineralwasser zu verdünnen.,
  • Hören Sie auf, fetthaltige Lebensmittel zu essen - hausgemachte Sahne mit einem hohen Fettanteil, hausgemachten fetthaltigen Käse, Margarinen, Butter und Mayonnaise,
  • Fleischprodukte durch Fisch ersetzen,
  • Wärmebehandlungsbedingungen sind sehr wichtig - schließen Sie das Braten aus, es ist besser, Lebensmittel zu kochen, zu backen oder zu schmoren, es wird empfohlen, in einem langsamen Kocher oder in einem Wasserbad zu kochen,
  • Nehmen Sie eine große Menge fermentierter Milchprodukte in die Ernährung auf,
  • Beachten Sie unbedingt das Trinkregime und trinken Sie tagsüber sauberes Trinkwasser ohne Gas.

Wenn sich die Krankheit im Anfangsstadium ihrer Entwicklung befindet, hilft eine komplexe Therapie, die negativen Manifestationen der Krankheit zu beseitigen..

Wenn die Krankheit mild ist, kombiniert die Therapie die Wirkungen von Antioxidantien, die Stabilisierung der Zellmembranen, die Immunmodulation, entzündungshemmende Wirkungen und die Neutralisierung von Organfunktionsstörungen.

Wie Fettleberhepatose zu behandeln ist und welche Pillen einzunehmen sind, entscheidet nur der Arzt nach einer vorläufigen Diagnose.

Die beliebtesten Medikamente

Vor der Behandlung einer Krankheit ist es sehr wichtig, eine Untersuchung durchzuführen. Ferner wird ein Arzneimittel gegen Fetthepatose verschrieben.

Bewertungen von vielen Ärzten und Patienten zeigen, dass das Medikament Ademetionin wirksam ist. Es ist ein vielseitiges Mittel, das zur Verbesserung der Leberfunktion beiträgt.

Es enthält die aktive Komponente Adenosin. Es ist eine sehr wichtige Säure für den menschlichen Körper..

  • Dieses Medikament ermöglicht es Ihnen, viele Lebererkrankungen zu heilen, es hilft, zerstörte Organzellen wiederherzustellen, verhindert die Oxidation durch Lipidstrukturen und aktiviert die Synthese von Proteinstrukturen.
  • Es wirkt nicht nur bei alkoholischer Hepatose, sondern auch bei anderen Arten von Lebererkrankungen (Zirrhose, Hepatitis)..

Ein wirksames Medikament gegen Fettleberhepatose ist Ursosan. Es lindert Schmerzen, neutralisiert Säuren, stellt die Immunität wieder her, verhindert das Überwachsen von Gewebe und beeinflusst die biochemischen Prozesse in der Gallenblase.

Die Aminosäure Taurin stimuliert die Ausscheidung toxischer Substanzen aus dem menschlichen Körper. Es ist der Wirkstoff in vielen Medikamenten. Dazu gehören: Dibikor, Geptral, Taufon. Diese Medikamente reinigen die Leber, lindern Schmerzen, erhöhen die Mikrozirkulation der Blutflüssigkeit, verbessern die Aktivität von Hepatozyten, fördern den Ausfluss von Galle und senken den Cholesterinspiegel im Körper..

Das Medikament Karsil hilft bei der Heilung von Fettleberhepatose. Es enthält wirksame Bestandteile organischen Ursprungs, durch die Toxine entfernt werden und das Organ geschützt wird.

Essentiale hilft, die Widerstandsfähigkeit der Leber gegen den Einfluss negativer Faktoren zu erhöhen. Essentielle Phospholipide reinigen und stellen sie sanft wieder her. Bei Symptomen einer Fetthepatose wird dieses Medikament fast immer verschrieben. Anwendung, Dosierung und Dauer des Therapieverlaufs werden vom behandelnden Spezialisten festgelegt.

Die besten Mittel zur Behandlung der Krankheit sind auch Hofitol-Tabletten. Mit ihrer Hilfe erhöht sich die Resistenz des Organs gegen den Einfluss pathogener Mikroorganismen und die Stoffwechselprozesse werden angepasst. Um den Abfluss von Galle zu verbessern, wird das Medikament Holosas verschrieben. Es hilft, Beschwerden und ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium zu beseitigen, wird verwendet, um Alkoholvergiftungen zu beseitigen.

Metromorphin verbessert die Glukoseaufnahme, stimuliert die Funktion von Hepatozyten und verringert die Schwere der Fettleibigkeit.

Überblick über Drogen und ihre Wirkung

Das Behandlungsschema für Fetthepatose beinhaltet die Verwendung der folgenden Medikamente:

  • Lecithin, Essliver, Essentiale. Hepatozyten schützen, Lipide abbauen. Der Behandlungsverlauf ist lang.
  • Geptral, Taufon, Taurin. Sie sind Antioxidantien, regen die Durchblutung der Leber an, lösen Säuren auf und verbessern die Stoffwechselprozesse. Langzeitbehandlung.
  • Gepabene, Hofitol, Karsil. Sie haben choleretische und hepatoprotektive Eigenschaften.

Unterstützende Mittel

Um die Entwicklung von Lebererkrankungen zu verhindern, wird empfohlen, die folgenden Mittel anzuwenden:

  • hepatische Sammlung,
  • Hepatoprotektoren - Ursosan, Livedexa, Ursodez, diese Medikamente stellen den Fettstoffwechsel wieder her, lindern schmerzhafte Empfindungen und verbessern die Qualität des Immunsystems,
  • Allohol, Holosas - fördern Sie den Ausfluss von Galle, verdünnen Sie sie,
  • Riboflavin und Niacin - stärken den Körper,
  • Multivitaminkomplexe - Komplevit, Biomax,
  • Vasilip, Atoris - senken Sie den Cholesterinspiegel, verbessern Sie den Fettstoffwechsel,
  • Metformin hilft, Glukose schneller aufzunehmen, indem verhindert wird, dass sie in Fett umgewandelt wird,
  • Eubikor, Berlition - Abbau von Lipidstrukturen, Wiederherstellung der Mikroflora des Darmtrakts,
  • Bei starken Krämpfen oder Schmerzen im rechten Beckenbereich werden No-shpa oder Papaverin verschrieben.

Auch die Prävention erfolgt mit Hilfe homöopathischer Arzneimittel. Sie tragen zu einer milden Korrektur der Krankheitssymptome bei. Sie sollten jedoch kontinuierlich und systematisch eingenommen werden. Diese Medikamente umfassen Helel, Galstena. Alle Arzneimittel sollten nur vom behandelnden Spezialisten verschrieben werden.