Rehabilitation nach Blinddarmentzündung

Jeder weiß, dass die Genesung nach einer Blinddarmentzündung sowie nach anderen Krankheiten, die eine Operation erfordern, einige Zeit in Anspruch nimmt. Die Erholungsphase nach Blinddarmentzündung erfordert die Aufmerksamkeit des Arztes und die Bemühungen des Patienten, da es während der Rehabilitation viele Einschränkungen und Empfehlungen gibt, deren Umsetzung für eine erfolgreiche Heilung äußerst wichtig ist.

  • 1 Postoperative Zeit und ihre Bedeutung
  • 2 Wie lange dauert die Genesung nach Entfernung der Blinddarmentzündung??
  • 3 Erste postoperative Tage
    • 3.1 Medizinische Versorgung
  • 4 Einige Fragen
    • 4.1 Baden, Schwimmbad, Sauna
    • 4.2 Bräunung und Solarium
    • 4.3 Körperliche Aktivität
    • 4.4 Rauchen nach der Operation
    • 4.5 Intimes Leben
    • 4.6 Diätnahrung
  • 5 Was können Komplikationen sein??

Postoperative Zeit und ihre Bedeutung

Akute Blinddarmentzündung (ICD-10, K-35) ist eine häufige Erkrankung. Bei manchen Menschen entzündet es sich nicht ihr ganzes Leben lang. Die Entzündung des Anhangs wird mit Medikamenten oder Operationen behandelt. Nach der Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung ist eine lange Genesung erforderlich, deren Vernachlässigung mit gefährlichen Folgen verbunden ist..

Während ihres Krankenhausaufenthaltes betreuen Angehörige der Gesundheitsberufe Patienten mit Blinddarmentzündung. Die Wiederherstellung zu Hause erfordert viel Aufwand, da sie alleine durchgeführt wird. Wenn Sie den Empfehlungen eines Spezialisten folgen, kehrt der Körper schneller zur Normalität zurück und die Wunden heilen. Die Nichtbeachtung der Regeln nach dem Entfernen des Anhangs kann zu einer Diskrepanz zwischen den äußeren und inneren Nähten und zu Komplikationen führen. Dies ist ein Grund für einen sofortigen Besuch im Krankenhaus. Es ist wichtig zu versuchen, sich nicht zu bewegen, daher ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen..

Wie lange dauert die Genesung nach Entfernung der Blinddarmentzündung??

Die Erholungsphase hängt davon ab, wie erfolgreich die Operation durchgeführt wurde, welche Methode angewendet wurde, wie der Körper auf die Intervention reagierte und wie schwerwiegend die Situation war. Nach der Entfernung der eitrigen oder gangränösen Blinddarmentzündung, insbesondere einer, die sich in eine Bauchfellentzündung verwandelte, ist die Rehabilitationszeit länger, da eine Infektion bekämpft werden muss, die sich entwickelt hat und die den längeren Gebrauch von antibakteriellen Arzneimitteln einschließt.

Die Appendektomie wird heute laparoskopisch oder abdominal operiert. Ein laparoskopischer Eingriff ist möglich, wenn das Organ entzündet ist, aber noch kein Geweberiss aufgetreten ist. Diese einfache Option der chirurgischen Behandlung ermöglicht eine Erholung nach Entfernung der Blinddarmentzündung innerhalb von 2 Wochen, seltener - 4. Eine Bauchoperation ist traumatischer, daher kann es sechs Monate dauern, bis sie sich vollständig erholt hat. Genauer gesagt, wie viel für eine vollständige Genesung benötigt wird, kann nur ein Arzt. Die Genesung bei kleinen Kindern und übergewichtigen Erwachsenen ist schwieriger und länger.

Die ersten postoperativen Tage

Die Rehabilitation nach Blinddarmentzündung beginnt mit dem Ende der Operation. Die Zeit bis zum Tag der Entlassung des Patienten wird als postoperative Zeit bezeichnet. Die Versorgung des Patienten nach Appendektomie erfolgt in den ersten Tagen durch das medizinische Personal. Nach Beendigung der Anästhesie muss der Patient die ärztlichen Vorschriften strikt einhalten. Anästhesie kann eine Person auf unterschiedliche Weise betreffen, so dass Erbrechen, Schüttelfrost und andere Symptome auftreten können.

Medizinische Versorgung

Am ersten Tag ist die Nahrungsaufnahme verboten. Es wird nicht empfohlen, in den ersten Stunden Wasser zu trinken. Da die rechte Seite weh tut, müssen Sie zuerst nur auf der linken Seite liegen. Nach einem Tag darf der Patient aufstehen. Wenn die Operation jedoch laparoskopisch durchgeführt wurde, hilft er nach 5-6 Stunden beim Aufstehen. Es wird empfohlen, sofort ein wenig zu gehen. Der Schnitt wird täglich mit Antiseptika behandelt. Darüber hinaus ist es notwendig, antibakterielle Medikamente und andere vom Arzt verschriebene Medikamente einzunehmen. Wenn der Patient über Verstopfung besorgt ist, bekommt er einen Einlauf..

In den ersten Tagen hat der Patient eine hohe Körpertemperatur. Es ist in Ordnung. Wenn die Temperatur jedoch länger als 7 Tage dauert, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Es muss überwacht werden, wie lange die rechte Seite des Bauches und die Inzisionsstelle verletzt sind. Der Magen um die Wunde sollte überhaupt nicht schmerzen. Nach der Entlassung wird dem Patienten empfohlen, einen Verband zu tragen. Der Patient wird 7-10 Tage nach dem Entfernen des Anhangs aus dem Krankenhaus entlassen, bevor die äußeren Nähte entfernt werden. Hier endet die postoperative Zeit nach der Entfernung der Blinddarmentzündung.

Während des gesamten Aufenthalts des Patienten im Krankenhaus überwachen Ärzte die folgenden Verfahren:

  • Kontrolle der physiologischen Erholungsparameter;
  • Entgiftung (zum Beispiel bei eitriger Blinddarmentzündung);
  • Überwachung des Zustands des Patienten und der Symptome von Komplikationen;
  • Überwachung des Nahtzustands (keine Blutung).
Zu den Merkmalen der Genesung nach Blinddarmentzündung gehören eine Reihe von Einschränkungen des üblichen Lebensstils oder schlechte Gewohnheiten. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Einige Fragen

Die Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung dauert ein bis mehrere Monate. Dies ist eine Menge Arbeit seitens des Patienten. Der Patient sollte wissen, wie er sich in dieser Zeit verhält, ob es Kontraindikationen gibt und welche Empfehlungen die Genesung einfacher und schneller machen. Es ist wichtig, die Regeln für Hygiene, Ernährung, körperliche Aktivität und andere Verfahren zu kennen, denen der Patient täglich ausgesetzt ist.

Baden, Pool, Sauna

Bevor die Naht entfernt wird, verbieten Ärzte das Duschen und Schwimmen. Die Hygiene kann durch Waschen einzelner Bereiche aufrechterhalten werden. Es ist besser, den Bauch mit einem feuchten Schwamm abzuwischen, um zu verhindern, dass Wasser in die Wunde eindringt. Sie sollten nach der Operation 2 Wochen lang nicht baden oder baden. Nach dem Entfernen der Nähte darf geduscht werden. Der Pool nach Blinddarmentzündung ist erst erlaubt, nachdem die Wunden vollständig verheilt sind, da Sie dort schwimmen müssen. Diese vorzeitige Aktivität kann dazu führen, dass sich Wunden öffnen. Es wird empfohlen, das Badehaus nicht früher als in einem Monat zu besuchen.

Bräunung und Solarium

Das erste Mal nach der Appendektomie wird nicht empfohlen, die Wunde Sonnenlicht und ultravioletter Strahlung auszusetzen. Daher ist es verboten, zum Solarium oder an Orte zu gehen, an denen die Sonne auf die Narbe gelangt (z. B. zum Strand). Später darf man sich sonnen, es ist jedoch zu beachten, dass die Bräune nicht gleichmäßig ist, da der Einschnitt abgedeckt werden muss.

Bewegungstherapie nach einer Blinddarmoperation wirkt sich positiv auf die allgemeine Gesundheit und die postoperative Genesung aus. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Physische Aktivität

Die Vorbeugung der meisten Komplikationen umfasst Atemübungen. Die Bewegungstherapie umfasst einfache Übungen, die zuerst auf dem Rücken liegend ausgeführt werden. Es wird empfohlen, die Übungen noch im Krankenhaus zu machen und zu Hause fortzufahren. Das Tragen eines Verbandes ist nur für Kinder und übergewichtige Menschen obligatorisch. Dies verhindert die Ausbreitung der Wunde. Nach einigen Wochen nach der Entlassung müssen Sie mit dem Gehen beginnen, wenn die Bedingung dies zulässt. Das Wandern erfolgt langsam. Der Sport sollte abgebrochen werden, bis die Narbe vollständig verheilt ist (Verhärtung an der Inzisionsstelle). Dies dauert mehr als eine Woche. Normalerweise ist Sport nach einem Jahrzehnt erlaubt, aber die Presse kann frühestens sechs Monate später gepumpt und angehoben werden..

Rauchen nach der Operation

Fans von Zigaretten interessieren sich fast unmittelbar nach der Operation für die Frage, ob nach einer Blinddarmentzündung geraucht werden kann. Rauchen ist extrem schlecht für den menschlichen Körper, insbesondere für die Atemwege. Nach einer Appendektomie kann eine geräucherte Zigarette einen Laryngospasmus verursachen. Aus diesem Grund ist es nach der Operation strengstens verboten, 3 Tage lang zu rauchen. Wenn der Patient mit einer Bauchfellentzündung konfrontiert ist, wird das Rauchen 7 Tage nach der Operation nicht empfohlen.

Intimes Leben

Wenn die Operation mit einer unkomplizierten Blinddarmentzündung gut verlaufen ist, wird empfohlen, die sexuelle Ruhe 7 Tage lang aufrechtzuerhalten. Manchmal ist es erlaubt, früher Sex zu haben, aber unter der Bedingung einer passiven Position des Patienten, um die Spannung der Bauchpresse zu vermeiden. Die Rückkehr zum normalen intimen Leben ist sieben Tage nach dem Entfernen der Fäden zulässig.

Diätessen

Eine Diät nach dem Verlassen des Krankenhauses ist äußerst wichtig. Die Symptome, die mit der Genesung einhergehen, hängen von der Art der Ernährung ab. Verstöße gegen die Diät können negative Folgen haben. Manchmal sind Ungenauigkeiten die Todesursache. Es ist erlaubt, fettarme Hühner- oder Rinderbrühen, Reis und frische, mit Wasser verdünnte Säfte zu essen. Hagebutten- oder Kräutertee ohne Zucker sind hilfreich. Später werden Müsli, schleimige Suppen, Sauermilch und mageres Fleisch in die Ernährung aufgenommen. Alle schädlichen Produkte sind völlig verboten. Eltern sollten sicherstellen, dass Kindern keine Süßigkeiten gegeben werden, da sie den Darm reizen.

Welche Komplikationen kann es geben??

Jede Operation ist mit Risiken und Komplikationen verbunden. Eine Appendektomie kann je nach Qualifikation des Arztes mit schwerem Blutverlust einhergehen. Atemprobleme können auftreten, insbesondere wenn die rechte Seite oder Wunde stark wund ist. Dies ist auf die Unfähigkeit zurückzuführen, mit voller Brust zu atmen, was mit Hypoxie behaftet ist. Blähungen und Harnverhalt aufgrund der Verwendung von Muskelrelaxantien können eine Parese des Harn- oder Darmtrakts hervorrufen. Es besteht die Gefahr von Thromboembolien, Entzündungen und Fisteln. Manchmal gibt es eitrig-septische Komplikationen in der Wunde (bei schlechter Behandlung). Eine postoperative Behandlung kann nach einer Blinddarmentzündung, die bis zu einem Monat dauert, Durchfall hervorrufen.

Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Die Erholung (Rehabilitation) nach Blinddarmentzündung dauert ca. 2 Monate. Die ersten Tage nach der Entfernung des Anhangs werden als frühe postoperative Periode bezeichnet. Diese Tage werden normalerweise in einem Krankenhaus verbracht, in dem eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich ist. 7 Tage bis 2 Monate wird als späte postoperative Periode bezeichnet. Diese Zeitspanne ist notwendig, um die Körperfunktionen vollständig wiederherzustellen und zur gewohnten Lebensweise zurückzukehren..

Warum ist es wichtig, die Empfehlungen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus nach einer Blinddarmentfernung zu befolgen? Jeder chirurgische Eingriff ist eine ernsthafte Belastung für den Körper. Eine Verletzung der Integrität des Gewebes geht immer mit einer Verletzung der Stoffwechselprozesse einher, was den Bedarf des Körpers an Energie und Nährstoffen erhöht. Operationen an der Bauchhöhle gehen häufig mit Störungen der Darm- und Harnwegsmotilität einher und können in ferner Zukunft zu Adhäsionskrankheiten führen. Adhäsionen nach Blinddarmentzündung entstehen aufgrund der Operation selbst oder einer langen Rehabilitationsphase.

In diesem Artikel werden alle wichtigen Nuancen der Rehabilitationsphase analysiert, deren Einhaltung das Risiko postoperativer Komplikationen verringert..

  1. Die ersten Tage der postoperativen Periode
  2. Ernährung nach Entfernung
  3. Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung
  4. Temperaturanstieg
  5. Wie lange heilt eine Naht nach einer Blinddarmentzündung??
  6. Wann nach Blinddarmentzündung zu waschen?
  7. Welcher Tag wird nach Blinddarmentzündung entlassen?
  8. Tragen eines Verbandes nach der Operation
  9. Wann kann ich Sport treiben und Gewichte heben??
  10. Empfehlungen nach Appendektomie

Die ersten Tage der postoperativen Periode

Nach Abschluss des chirurgischen Eingriffs wird der Patient auf einer Trage zur Station transportiert: manchmal zur Intensivstation, aber hauptsächlich zur postoperativen Station der chirurgischen Abteilung. In den ersten 2-4 Tagen nach der Operation ist eine strikte Bettruhe erforderlich. Jeder Versuch, vor der Erlaubnis des Arztes aufzustehen, kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen (z. B. zur Diskrepanz der postoperativen Nähte). In der Bettruhe muss der Patient die Blase und den Darm in eine Bettpfanne entleeren.

In den ersten Tagen verspüren die Patienten Schmerzen im Bereich der postoperativen Wunde. Viele benötigen Schmerzlinderung, manchmal mit Betäubungsmitteln (Morphin, Omnopon). Oft werden die Schmerzen bereits am 2. und 3. Tag viel geringer und der Bedarf an Analgetika verschwindet..

Ernährung nach Entfernung

Am ersten Tag kann man nichts essen. In Zukunft wird die Ernährung allmählich erweitert. Am Ende des zweiten Rehabilitationsmonats ist die Ernährung wieder normal..

Nach dem Ende des ersten hungrigen Tages darf man warmen Tee, verdünnte Säfte und fettarmen Kefir trinken. Diese Diät ist notwendig, da sich nach Operationen sehr oft eine Parese der glatten Muskeln entwickelt. Dieser Zustand äußert sich in einer Abnahme oder völligen Abwesenheit peristaltischer Bewegungen. Manifestiert durch Verstopfung und Harnverhaltung.

Beim Verzehr leicht verdaulicher Lebensmittel erhält der Körper eine kleine Menge Nährstoffe und Wasser. Wenn Sie in der frühen postoperativen Phase nicht essen, kann die Darmfunktionsstörung lange anhalten. Am Ende der ersten Woche können Sie Ihre Ernährung mit gekochten Hähnchenfilets, magerem Fisch, frischem oder gedünstetem Gemüse abwechseln. Nach ein paar Tagen können Sie getrocknetes Brot und gröberes Getreide probieren. Nur einen Monat später können Sie gebraten essen, das eine kleine Menge Gewürze enthält.

Die Regel "Ein Tag - ein Produkt" sollte befolgt werden. Das heißt, Sie müssen ein Gericht in die Ernährung aufnehmen, um die Reaktion des Verdauungstrakts zu verfolgen..

Es lohnt sich, etwas zu essen. Essen Sie mindestens 5 Mal am Tag in kleinen Portionen. Die Gerichte sollten leicht warm sein. In der ersten Woche ist es ratsam, nur püriertes Essen zu essen..

Fettgerichte mit vielen Gewürzen, gebraten, geräuchert, eingelegt sind absolut kontraindiziert. Frische Backwaren, Nudeln, Hülsenfrüchte sind ausgeschlossen. Vermeiden Sie kohlensäurehaltige Lebensmittel, saure Säfte, Kompotte und alkoholische Getränke.

Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Das Hauptziel der Rehabilitation nach Entfernung eines entzündeten Blinddarms besteht darin, die gewohnte Lebensweise so schnell wie möglich mit minimalem Risiko für frühe und späte Komplikationen wieder aufzunehmen. Zu diesem Zweck wird die Ernährung ab den ersten Tagen der postoperativen Phase innerhalb von 1 bis 1,5 Monaten schrittweise von einer Hungerdiät zu einer vollwertigen Diät erweitert.

Ab dem 2. bis 3. Tag beginnt die gleiche schrittweise Ausweitung des motorischen Regimes. In den ersten Tagen befindet sich der Patient in strenger Bettruhe. Dann darf man auf der Bettkante sitzen. Nach ein paar Tagen können Sie sich auf der Station bewegen. Normalerweise bringt das Gehen innerhalb von 4-5 Tagen nach der Operation keine signifikanten Schmerzempfindungen mit sich.

All dies ist in der Liste der obligatorischen Rehabilitationsmaßnahmen in der postoperativen Phase enthalten. Manchmal werden zur Beschleunigung der Gewebeheilung physiotherapeutische Verfahren verschrieben - UHF, Elektrophorese, Magnetotherapie, Physiotherapieübungen. Diese Verfahren verringern die Wahrscheinlichkeit von Adhäsionen zwischen den Bauchorganen.

Temperaturanstieg

Ein leichter Anstieg der Körpertemperatur nach Blinddarmentzündung (bis zu 37,5 ° C) in den ersten Tagen ist ein durchaus zu erwartendes Phänomen. Es tritt als Reaktion des Körpers auf Gewebeverletzungen und die Entwicklung eines Entzündungsprozesses auf. Normalerweise verirrt sich diese Temperatur nicht und nimmt nach 1-2 Tagen von selbst ab.

Längeres und besonders hohes Fieber ist ein Zeichen für Komplikationen nach Appendektomie:

  • Wenn die Temperatur nach der Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung von Schmerzen, erheblichen Rötungen und Schwellungen im Bereich der Operationswunde begleitet wird, kann dies auf die Bildung eines Eiterungsschwerpunkts (Abszess) hinweisen..
  • Wenn der Temperaturanstieg mit einer signifikanten Verletzung des Allgemeinzustands, schweren Vergiftungssymptomen, Anzeichen von Funktionsstörungen der inneren Organe einhergeht, deutet dies auf die Ausbreitung des Infektionsprozesses auf die Membranen der inneren Organe und die Entwicklung einer Peritonitis hin.

Wie lange heilt eine Naht nach einer Blinddarmentzündung??

Bei der Durchführung einer Appendektomie werden zwei Arten von Nähten angewendet: intern (auf dem Stumpf des Wurmfortsatzes) und extern (auf der Haut). Das Entfernen der Stiche erfolgt normalerweise 10-12 Tage nach dem Auftragen. Für Innennähte wird Katgutfaden verwendet, der sich innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten von selbst auflöst.

Wann nach Blinddarmentzündung zu waschen?

Nach der Operation beschränken sich die Hygienemaßnahmen darauf, einzelne Hautbereiche mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Sie können erst nach dem Entfernen der Stiche voll duschen. Dies ist notwendig, um zwei Hauptkomplikationen zu vermeiden: Nahtdivergenz und postoperative Wundsuppuration..

Da eine Vielzahl von Körperbewegungen in der Seele ausgeführt werden, kann es vor dem Entfernen der Stiche zu einer Inkonsistenz der postoperativen Wunde kommen. Dies ist ein Hinweis auf eine wiederholte Operation..

Welcher Tag wird nach Blinddarmentzündung entlassen?

Die postoperative Zeit nach Entfernung der Blinddarmentzündung im Krankenhaus hängt vom Alter des Patienten, der begleitenden Pathologie, der Form der Blinddarmentzündung und dem Vorliegen von Komplikationen ab:

  • Patienten, die sich einer Appendektomie durch Laparotomie (Inzision der Bauchdecke) unterziehen, müssen etwas länger im Krankenhaus bleiben.
  • Diejenigen, die sich einer laparoskopischen Operation unterzogen haben (Einführung optischer Instrumente und Spezialinstrumente durch kleine Schnitte), werden schneller entlassen.

Durchschnittliche Krankenhausaufenthaltsdauer 7-10 Tage nach klassischer Entfernung und 3-4 Tage nach Laparoskopie.

Tragen eines Verbandes nach der Operation

Eine Stütze nach Blinddarmentzündung wird getragen, um die Bauchdecke zu stützen. Dies gilt insbesondere für Menschen, die übergewichtig oder fettleibig sind. Bis die postoperative Wunde vollständig verheilt ist, kann bereits ein leichter Anstieg des intraabdominalen Drucks zur Bildung eines Leistenbruchs führen. Wenn angezeigt, wird der Verband die ganze Zeit getragen, bis die Nähte entfernt sind, und danach weitere 1-2 Wochen.

Wann kann ich Sport treiben und Gewichte heben??

Die ersten 2-3 Monate nach der Operation sind alle Übungen mit Gewichten kontraindiziert, da dies mit der Bildung eines Leistenbruchs behaftet ist.

  • Schwimmen, Leichtathletik und Mannschaftssport sind nach 3-4 Monaten durchaus akzeptabel.
  • Gymnastik, Gewichtheben, Powerlifting usw. werden mindestens 6 Monate nach der Operation nicht empfohlen.

Empfehlungen nach Appendektomie

Nach der Operation, um den Anhang zu entfernen, ist es notwendig, die Ernährung und körperliche Aktivität zu beobachten. Nach der Appendektomie ist 2-3 Wochen lang eine strenge Diät erforderlich. Die Einschränkung anstrengender körperlicher Aktivität für mindestens 4 Monate soll schwerwiegende Komplikationen in Zukunft verhindern.

Eine Appendektomie wird als einfache Operation angesehen. Störungen in der internen Umgebung bleiben jedoch nicht unbemerkt. Wenn Sie einfache Verhaltens- und Ernährungsregeln befolgen, können Sie eine erhebliche Anzahl schwerwiegender Konsequenzen vermeiden..

Chirurgie zur Entfernung von Blinddarmentzündung: Wie lange dauert es, mögliche Komplikationen und Rehabilitation

Wenn Sie die Hilfe eines Chirurgen benötigen

Appendizitis ist die Hauptindikation für die Appendektomie. Je früher die Entzündung des Anhangs erkannt wird, desto schneller und erfolgreicher wird die Operation durchgeführt. Die Symptome einer Blinddarmentzündung sind vielfältig. Klassisches Krankheitsbild:

  • Schmerzen im Iliakalbereich auf der rechten Seite;
  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Temperaturanstieg.

Eine Entzündung kann sich in Schmerzen in der Nabelgegend, Migrationsschmerzen, Verstopfung und allgemeiner Vergiftung äußern.

Es gibt viele Methoden, mit denen Ärzte Entzündungen des Anhangs bestätigen oder ablehnen können. Sie sind individuell informativ. Die größten Schwierigkeiten ergeben sich bei der Diagnose der Pathologie bei Kindern im Alter von 5 bis 6 Jahren. Ärzte unterscheiden Blinddarmentzündung, indem sie sich auf die Beschwerden des Patienten konzentrieren, indem sie die Bauchhöhle abtasten. Bei Frauen muss die Diagnose von einer akuten Entzündung der Gliedmaßen unterschieden werden..

Wird eine akute Blinddarmentzündung festgestellt, wird die Operation bereits 2-4 Stunden nach dem Krankenhausaufenthalt dringend durchgeführt. Der Grund dafür ist das Risiko von Gewebenekrose, Blinddarmruptur, Peritonitis und Sepsis..

Eine Appendektomie kann routinemäßig durchgeführt werden. Indikation - chronische Blinddarmentzündung. Bei dieser Diagnose tritt eine Entzündung des Anhangs in Wellen auf: Die Symptome treten periodisch auf und klingen dann ab. Dies kann mehrere Jahre dauern. Der beste Weg, um akuten Entzündungen und Risiken für das Leben des Patienten vorzubeugen, besteht darin, den Anhang früh vor dem nächsten Rückfall zu entfernen..

Blinddarmentzündung ist zerstörungsfrei. Eine Exazerbation kann "auf die Beine" übertragen werden, wonach die Krankheit chronisch wird. Destruktive Blinddarmentzündung ist durch Gewebenekrose und Eiterung in den Wänden des Blindprozesses gekennzeichnet. Ohne rechtzeitige Operation führt dies zum Tod des Patienten..

Wie werden sie funktionieren??

Die laparoskopische Appendektomie wird heute bevorzugt. Besonders bei Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, wenn große Schnitte unangemessen sind. Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für die Methode:

  • mehr als einen Tag seit Beginn des Entzündungsprozesses;
  • Verdacht auf Bauchfellentzündung;
  • Herz- und Lungenerkrankungen.

Die minimalinvasive Methode ist weniger traumatisch, sie wird angewendet, wenn die Operation unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden muss und mit einer verkürzten Rehabilitationszeit endet.

Die Laparoskopie wird nur in geplanter Weise durchgeführt, wenn Ärzte die Möglichkeit haben, den Patienten vollständig auf die Operation vorzubereiten:

  • Anamnese sammeln;
  • wähle Anästhesie;
  • Stoppen Sie den Entzündungsprozess.

Eine offene Operation zur Entfernung des Anhangs wird unter Vollnarkose durchgeführt. Die Dauer der Intervention beträgt 40-120 Minuten, abhängig von der Komplexität des klinischen Falls. Vorbereitung und endgültige Diagnose werden in der Regel gleichzeitig durchgeführt. Frauen sollten von einem Gynäkologen untersucht werden, manchmal wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Bei Verstopfung erhält der Patient einen reinigenden Einlauf. Wenn er in den letzten 6 Stunden gegessen hat, reinigen sie dringend den Magen.

Vorgehensweise für die Intervention

Nach der Anästhesie bereitet das medizinische Personal die Operationsstelle vor. An Stellen, an denen Trokare eingeführt oder eingeschnitten werden, werden die Haare rasiert und die Haut mit einer Jodlösung behandelt.

Während der Laparoskopie wird normalerweise an drei Stellen eine Punktion der Bauchhöhle vorgenommen. Jedes Loch hat einen Durchmesser von bis zu 1 cm. In eines der Löcher werden optische Geräte und in die anderen 2 chirurgische Geräte eingeführt. Nach allen Manipulationen werden die Ausrüstung und der entfernte Prozess entfernt und die Trokar-Einführstellen werden genäht. Der Patient wird sofort auf die allgemeine Station gebracht.

Bei einer offenen Operation macht der Chirurg eine Markierung nach ungefähren Punkten. Sezieren Sie an der ausgewählten Stelle:

  • Haut;
  • subkutanes Fettgewebe;
  • Faszie;
  • abdominale Aponeurose.

Die Gesamtgröße der Inzision beträgt bis zu 7 cm. Das Muskelgewebe wird mit stumpfen Instrumenten auseinander gespreizt oder mit den Fingern geöffnet. Ein Teil des Blinddarms wird in das resultierende Loch gezogen, der Prozess wird entfernt, der Darm und die Blutgefäße werden genäht. Als nächstes wird die Wunde in Schichten genäht. Um eine vollständige Verschmelzung der Gewebe zu gewährleisten, werden die freien Bereiche so gefaltet, dass sie sich im Inneren befinden. Nach dem Nähen wird die Wunde mit einem Verband bedeckt. Der Patient bleibt 2 Stunden im Aufwachraum oder wird sofort auf die allgemeine Station gebracht.

Wenn die Blinddarmentzündung entfernt ist, kann ein Abfluss installiert werden - ein Schlauch im Unterbauch, um das Exsudat zu entfernen. Dies ist notwendig, wenn sich die Entzündung nach Beseitigung der Peritonitis auf das Blinddarmperitoneum ausbreitet.

Krankenhausaufenthalt

Wenn die Appendektomie laparoskopisch durchgeführt wurde, wird der Patient für 3-4 Tage entlassen. Wenn eine offene Operation durchgeführt wurde - nach einer Woche oder länger. Eine ärztliche Überwachung ist erforderlich, um Komplikationen vorzubeugen.

Es ist wichtig, nach der Operation mit der Bewegung zu beginnen. Die ersten Anstiege werden nach dem Ende der Anästhesie angezeigt. Der Patient kann mit Hilfe von Fremden aufstehen. Bewegen Sie sich ein paar Schritte durch den Raum. Dies löst eine Darmmotilität aus und verhindert die Bildung von Adhäsionen..

Schmerzen in der postoperativen Phase werden mit Schmerzmitteln gelindert. Wenn sich die Entzündung ausgebreitet hat, werden Antibiotika injiziert. Nach dem Eingriff muss die Körpertemperatur des Patienten überwacht werden. 37,5 ° C ist die Norm, sein Überschuss zeigt die Entwicklung von Komplikationen an.

Eine Krankenschwester macht im Krankenhaus Verbände. Die Wunde wird jeden zweiten Tag mit 70% iger Alkohol- oder Jodlösung behandelt. Wenn eine Drainage installiert ist, wird die Behandlung täglich durchgeführt. Am 3. Tag wird die Drainage entfernt, die Stelle, an der das Rohr entfernt wird, wird mit einem Pflaster versiegelt.

Hygieneverfahren sind 48 Stunden nach der Operation zulässig, es ist jedoch unerwünscht, die Naht zu benetzen.

Eine wichtige Phase in der Rehabilitation ist die Ernährung. Der Patient kann verwenden:

  • leichte Gemüsesuppen;
  • mageres Fleisch;
  • Kartoffelpüree;
  • gedünstetes Gemüse;
  • Milchprodukte.

Die Aufgabe der Diät ist es, die Darmperistaltik wiederherzustellen. Nach dem ersten Stuhl wird die Ernährung erweitert. Produkte, die die Gasbildung provozieren und die Peristaltik unterdrücken (Schokolade, Süßigkeiten, Gebäck, Schwarzbrot, Hülsenfrüchte, fetthaltiges Fleisch und Fisch), sind weiterhin verboten..

Nach der Rückkehr nach Hause

Nach der Entlassung sollte der Patient die Naht weiterhin überwachen. Nach dem Duschen wird es mit Alkohol, Jod oder Brillantgrün behandelt und mit einem Pflaster versiegelt. Die Stiche werden 10-14 Tage nach der Operation ambulant entfernt. Nach dem Entfernen der Fäden bleibt die Pflege gleich. Der Verband sollte getragen werden, bis das Gewebe vollständig verheilt ist und die Sekrete verschwinden..

Der zweite Aspekt der Rehabilitation ist die Begrenzung der körperlichen Aktivität. Nach der Laparoskopie wird das strenge Regime 14 Tage lang nach offener Appendektomie - 1 Monat - eingehalten. Zu diesem Zeitpunkt ist jede körperliche Aktivität verboten, mit Ausnahme von ruhigen Spaziergängen und einfachen Aktivitäten zu Hause (ohne aktives Bücken und plötzliche Bewegungen). Auch für diesen Zeitraum ist das Schwimmen in offenen Gewässern und Schwimmbädern verboten. Bei offenen Operationen nach Peritonitis und Dissektion des Rektusmuskels ist es unerwünscht, Lasten, die schwerer als 3 kg sind, 2-3 Monate lang zu heben.

In den ersten Wochen nach der Entlassung sollte der Patient die Ernährung weiterhin überwachen, um Verstopfung und starke Belastungen zu vermeiden. Das Menü sollte viel Gemüse, fermentierte Milchprodukte enthalten, es ist notwendig, das Trinkregime zu beachten. Wenn Verstopfung auftritt, fragen Sie Ihren Arzt nach der Einnahme eines Abführmittels.

Unerwartete Ereignisse nach der Operation

Wenn Komplikationen einer Blinddarmentzündung auftreten (Eiterung, Gangrän, Ruptur, Peritonitis), dauert die Operation länger. In einigen Fällen weist ein langer Aufenthalt im Operationssaal auf eine ungewöhnliche Position des Blindprozesses hin - Ärzte brauchen Zeit, um ihn zu finden.

Eine postoperative Verschlechterung ist bei komplizierter Blinddarmentzündung wahrscheinlich. Mit der Eiterung endet jede fünfte Operation mit einer eitrigen Entzündung der Wunde. Im Falle eines Bruchs des eitrigen Prozesses ist die Entwicklung einer Peritonitis und sogar einer Sepsis, einer systemischen Infektionskrankheit, bei der das Mortalitätsrisiko hoch ist, nicht ausgeschlossen..

Nach einer Bauchfellentzündung treten häufig Abszesse in der Bauchhöhle auf. In solchen Fällen werden eine intensive Antibiotikatherapie und wiederholte Operationen durchgeführt, um Abszesse zu öffnen und Hohlräume zu desinfizieren. Ein alarmierendes Symptom nach der Operation ist Rötung und Verhärtung einzelner Nahtabschnitte mit einem Anstieg der Körpertemperatur. So manifestieren sich eitrig-nekrotische Prozesse..

Bei Verletzungen der Blutstillung, Thromboembolie der Venen in den Beinen, Blutungen in die Bauchhöhle ist möglich. In seltenen Fällen rutschen die Nähte aus den Gefäßen, was auch mit inneren Blutungen behaftet ist.

Eine separate Art der Komplikation ist der Klebevorgang. Es begleitet den langen Verlauf einer chronischen Blinddarmentzündung, das Fehlen einer Darmmotilität nach der Operation. Die sich bildenden Adhäsionen können die Arbeit des Darms beeinträchtigen und Schmerzen in der Bauchhöhle hervorrufen. Adhäsionen müssen chirurgisch präpariert werden.

Eine Appendektomie wird in 95% der Fälle ungeplant durchgeführt. Daher die unterschiedlichen Ergebnisse der Operation. Um lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, bei den ersten Symptomen ins Krankenhaus zu gehen und alle Empfehlungen während der Rehabilitationsphase zu befolgen.

Erholung nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Die chirurgische Entfernung des Anhangs ist der einzige Weg, um eine Blinddarmentzündung zu heilen. Trotz der offensichtlichen Einfachheit ist dies eine vollwertige Operation, die den Körper verletzt und eine vollständige Erholungsphase erfordert. Die Rehabilitation nach Blinddarmentzündung bei Erwachsenen umfasst die Einhaltung der Diät und die Regulierung der körperlichen Aktivität. Nur unter diesen Bedingungen wird der Anhang nie wieder an sich selbst erinnern..

Merkmale der Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Überlegen Sie, welche Art von Rehabilitation nach einer Blinddarmentzündungsoperation erforderlich ist und warum sie durchgeführt wird.

Nach modernen Daten hat der Anhang seine ursprünglichen Funktionen verloren und ist ein Rudiment. Dies ist eine kleine Sackgasse (7-10 cm) des Blinddarms. Die Entzündung wird als Blinddarmentzündung bezeichnet.

Operationen für seine Exzision werden von zwei Arten durchgeführt:

  • Bauch - mit einem Peritonealschnitt;
  • laparoskopisch - mit mehreren kleinen Einschnitten, durch die Instrumente eingeführt werden.

Die Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung mittels Laparoskopie ist aufgrund der geringeren Größe der Stiche und der Schädigung der Haut einfacher.

Bei jeder Art von operativen Aktivitäten tritt Folgendes auf:

  • Anästhesie erhalten;
  • Schnitte und Nähte im Darm und in den Blutgefäßen;
  • Schädigung der Haut;
  • allgemeiner Körperstress.

Die Erholungsphase, die Folgendes umfasst:

  1. Postoperative Pflege. Der Patient sollte sich zum empfohlenen Zeitpunkt bewegen und aufstehen. Er sollte Medikamente erhalten, um eine Infektion zu vermeiden. Um starke Schmerzen zu lindern, werden Anästhetika - zuerst in Injektionen, nach der Entlassung - in Tabletten verschrieben.
  2. Eine spezielle Diät hilft, den verletzten Darm zu entlasten, die Verdauung zu verbessern und den Stuhl zu normalisieren.
  3. Normale körperliche Aktivität schützt vor übermäßigen Anstrengungen, regt jedoch die Durchblutung an und beschleunigt den Stoffwechsel.

Die Rehabilitationsbedingungen nach Blinddarmentzündung bei Erwachsenen hängen von der Art der Operation, den Eigenschaften des Körpers und vielem mehr ab..

Rehabilitationsbedingungen

Nach der Operation wird der Patient auf die Station gebracht, wo die medizinischen Mitarbeiter die Erholung von der Anästhesie und mögliche Komplikationen bei der Anwendung kontrollieren. Wenn es keine Probleme gibt, kann der Patient nach 8 Stunden sanft aufstehen und sich im Bett bewegen..

In den ersten Tagen erhält der Patient Anästhetika, Antibiotika, um eine Infektion auszuschließen, alle seine Bewegungen werden von Krankenschwestern überwacht.

Die Laparoskopie wird gewählt, wenn die Blinddarmentzündung nicht kompliziert ist und keine Kontraindikationen für ihre Anwendung vorliegen. Dies ist die sanfteste Interventionsoption. Der Patient kann einen Tag nach der Manipulation aufstehen. Wenn keine Komplikationen auftreten, erfolgt die Entlassung am Tag 3-7.

Die postoperative Rehabilitation nach laparoskopischer Entfernung der Blinddarmentzündung beträgt 2, seltener 4 Wochen.

Eine Bauchoperation erfordert eine längere Erholungsphase. Die übliche Laufzeit beträgt einen Monat. Bei damit verbundenen Komplikationen kann es bis zu sechs Monate dauern, bis sich alles vollständig erholt hat.

Regime und Ernährungsregeln in der postoperativen Phase

Der Hunger zeigt sich am ersten Tag. In Zukunft ist die Einhaltung der Diät erforderlich, da die Operation am Darm durchgeführt wurde, der an der Verdauung beteiligt ist. Die Grundregeln der Ernährung, die während der Rehabilitationsphase nach der Operation bei Blinddarmentzündung beachtet werden müssen:

  1. Bruchmahlzeiten - 5-6 mal.
  2. In den frühen Tagen sind Gelee, fettarme Brühen und fermentierte Milchprodukte nützlich.
  3. Das Essen muss warm sein - heiß und kalt nicht erlaubt.
  4. Essen Sie keine Lebensmittel, die Blähungen hervorrufen - Hülsenfrüchte, Kohl, kohlensäurehaltige Getränke.
  5. Am besten kochen Sie mit Dampf.
  6. Ausgenommen schweres Essen - scharf, salzig, eingelegt, fettig.
  7. Nach dem Essen ist Ruhe notwendig, damit die Kräfte des Körpers auf die Verdauung gerichtet sind..

Es ist notwendig, den normalen Stuhlgang zu überwachen. Verstopfung kann durch Darmverschluss verursacht werden, der durch schlecht durchgeführte Operationen verursacht wird. Im ersten Monat ist es besser, pürierte, gekochte Lebensmittel zu bevorzugen.

Bei einer Tendenz zur Verstopfung müssen Diät- und Ernährungsregeln mit besonderer Sorgfalt befolgt werden..

Bei Männern sind die größten Schwierigkeiten bei der Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung auf die Ablehnung von Alkohol und schwerer Nahrung zurückzuführen, die traditionell als männlich angesehen wird.

Körperliche Bewegung

Die postoperative Phase ist durch eine geringe Mobilität gekennzeichnet, Verstöße gegen die Integrität der Blutgefäße führen zu einer erhöhten Blutgerinnung und zur Bildung von Blutgerinnseln. Die meisten Ärzte glauben, dass dosierte Übungen helfen, viele der Rehabilitationsprobleme zu lösen..

Physiotherapie (Bewegungstherapie) ist Teil der Erholungsmethoden. Zusammen mit der Physiotherapie verbessert es die Stoffwechselprozesse, regt die Durchblutung an, stärkt Muskeln und Blutgefäße.

Übungen sind auch mit Bettruhe vorgeschrieben. Gezeigt:

  • die Knie beugen;
  • Drehungen der Füße und Hände;
  • Atemübungen;
  • andere Übungen, an denen die Bauchmuskeln nicht beteiligt sind.

Normalerweise kann der Patient nach 3 Tagen aufstehen. Um die Bauchmuskulatur zu unterstützen, wird vielen Patienten eine Zahnspange empfohlen. Schützen Sie den Bauch vor übermäßigem Stress beim Husten und anderen Gehirnerschütterungen.

In Zukunft nimmt die körperliche Aktivität allmählich zu. In den ersten 2-3 Monaten ist Wandern der beste Weg, um sich zu erholen. Es ist besser, in Parks mit guten flachen Wegen und frischer Luft zu spazieren.

Die Stärkung des Immunsystems ist ein wichtiger Bestandteil der Rehabilitation. Der Arzt kann spezielle Mittel verschreiben, um es zu erhöhen.

Zur Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung ist das Schwimmen im Pool angezeigt. Es hilft, ohne den Körper zu überlasten, den Gesamttonus aller Muskeln zu erhöhen.

Mögliche Komplikationen und wie man sie vermeidet

Komplikationen, die nach einer schlecht durchgeführten Operation auftreten können, werden häufig:

  • Langzeiterhaltung der Temperatur (38 °, manchmal höher);
  • Divergenz der Nähte, Verdichtung und Hyperämie der Wundränder;
  • das Auftreten einer eitrigen Entladung;
  • Magenschmerzen;
  • Blutvergiftung;
  • venöse Thrombose;
  • Verwachsungen;
  • respiratorische und kardiovaskuläre Dysfunktion;
  • Abszess;
  • Verformung, Vorsprung des Inhalts der Bauchhöhle im Bereich der Wundhernie.

Ähnliche Komplikationen treten häufig bei eitriger Blinddarmentzündung auf, bei der der Inhalt des entzündeten Blinddarms in die Bauchhöhle gelangt. Eine schlechte Heilung von chirurgischen Nähten kann durch eine schwache Immunität und nicht nur durch Fehler von Ärzten verursacht werden. In diesem Fall kann eine zweite Operation erforderlich sein..

Bei unsachgemäß durchgeführten Wiederherstellungsmaßnahmen kann sich die Dauer der Standardrehabilitation nach einer Blinddarmentzündungsoperation verlängern, ohne den Rat des Arztes zu beachten.

Der Patient kehrt 1-2 Wochen nach der Operation nach Hause zurück, gerät außer Kontrolle der Ärzte und ist für seine eigene Gesundheit verantwortlich. Zusätzlich zu den äußeren Nähten gibt es auch innere Nähte, die sich nach dem Entladen zu einem ziemlich entfernten Zeitpunkt zerstreuen können.

Die Diskrepanz kann provoziert werden durch:

  • Gas im Darm, das durch eine Verletzung der Ernährung verursacht wird;
  • Fäkalienretention bei unregelmäßiger Darmentleerung;
  • übermäßige Menge an Nahrung;
  • erhöhte Belastung des Peritoneums.

Die laparoskopische Manipulation verringert die Wahrscheinlichkeit dieser Komplikationen erheblich. Es ist jedoch erforderlich, die Dosierung von Lasten und Diät zu befolgen, die empfohlenen Bewegungstherapieübungen durchzuführen und danach.

Wenn Sie physiotherapeutische Verfahren verschreiben, müssen Sie den Kurs abschließen. Lokale Wirkung verbessert den Zustand der Nähte, fördert die Heilung und Resorption von Narben.

Nach einer Blinddarmentzündungsoperation ist ein Rehabilitationskurs erforderlich, damit die Ergebnisse eines erfolgreichen chirurgischen Eingriffs nicht beeinträchtigt werden. Die Dauer dieses Kurses hängt weitgehend von der Beharrlichkeit und Vorsicht des Patienten sowie der genauen Umsetzung der Empfehlungen ab.

Es ist notwendig, die verlorene Immunität zu stimulieren, das Muskelkorsett zu stärken und die Diät zu befolgen. Positive Einstellung und Hilfe von Angehörigen sind wichtige Bestandteile der Genesung..

Erholung von Blinddarmentzündung

Blinddarmentzündung ist ein entzündlicher Prozess eines kleinen Anhangs des blinden Teils des Darms. Es wird als Anhang oder Wurmfortsatz bezeichnet. Diese Art der Entzündung erfordert eine chirurgische Behandlung, die darin besteht, den beschädigten Darmprozess zu entfernen. Der Patient wird dringend operiert. Bei rechtzeitiger Behandlung ist dieser chirurgische Eingriff mit minimaler Wahrscheinlichkeit von Komplikationen erfolgreich..

Nach dem Ende der Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung empfehlen Experten, die Erholungsphase aufmerksam zu beachten. Wenn ein Patient nach einer Blinddarmentfernung die Verschreibung jedes Arztes treu und pünktlich erfüllt, ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen gering und die Genesung erfolgt schnell. Andernfalls sind wiederholte chirurgische Eingriffe erforderlich..

Das Konzept der postoperativen Periode

Die postoperative Zeit ist die Zeit vom Ende der Operation bis zur vollständigen Wiederherstellung der lebenswichtigen Aktivität und dem Verlust der Arbeitsfähigkeit einer Person.

Nach der Entfernung der Blinddarmentzündung muss sich der Körper des Patienten an die neuen anatomischen und physiologischen Beziehungen anpassen, die durch die Operation entstehen. Die Vollständigkeit und Dauer seiner Genesung hängt direkt von dieser Zeit ab. Rehabilitation ist ein sehr wichtiger und notwendiger Moment, den jeder Patient durchmachen muss. Die postoperative Phase ist unterteilt in früh, wenn der Patient im Krankenhaus ist, und spät, wenn die Genesung zu Hause erfolgt..

Für eine schnelle Genesung muss ein Patient nach einer Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung unter der dynamischen Aufsicht eines Arztes und anderer medizinischer Mitarbeiter stehen. Dies wird durchgeführt, um mögliche Komplikationen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Zu diesem Zweck wird der Patient unmittelbar nach der Operation auf eine separate Station gebracht, wo er überwacht wird. Während sich die operierte Person auf der Intensivstation befindet, sind Besuche in der Regel verboten. Sie überwachen den Zustand der Haut, die postoperative Naht, das Bewusstsein und die Körpertemperatur sowie eine Reihe spezifischer Indikatoren wie Blutdruck, Herzfrequenz, Atemfrequenz, Urinausstoß, Bluttest. Ihre Forschung wird nach der Operation durchgeführt. Unter kritischen Bedingungen ist eine kontinuierliche Aufzeichnung des Elektrokardiogramms und eine Überwachung der Hämodynamik erforderlich.

In den ersten Stunden nach der Appendektomie kommt eine Person aus der Anästhesie. Zu diesem Zeitpunkt wird bei Erwachsenen und Kindern eine Reihe von Reaktionen beobachtet, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln auftreten: Der Patient kann singen, lachen, schreien, weinen. Sie sollten keine Angst davor haben, denn die subkortikalen Strukturen werden angeregt, wenn die Arbeit des Kortex gehemmt wird. Dies ist die Wirkung des Anästhetikums, das auch Übelkeit und Erbrechen verursachen kann. Platzieren Sie den Patienten daher nach der Operation so, dass der Kopf zur Seite gedreht wird..

In der späten postoperativen Phase sind große Rehabilitationsanstrengungen des Patienten erforderlich, da sein Gewebe zu diesem Zeitpunkt nicht unter Aufsicht qualifizierter Fachkräfte, sondern unter seiner persönlichen Aufsicht wiederhergestellt wird. Es ist obligatorisch, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Dies wird der Schlüssel zu einer schnellen Wiederherstellung sein. Die Nichteinhaltung dieser Regeln ist die Ursache für Komplikationen und die wiederholte Aufnahme in das Krankenhaus.

Voraussetzung für ein günstiges Ergebnis der Rehabilitationsphase ist die Einhaltung einer speziellen Diät und normalisierte körperliche Aktivität. Dies reduziert die Belastung des verletzten Darmtrakts, verbessert die Verdauung, die Durchblutung und den Stoffwechsel..

Dauer der Erholungsphase

Die Dauer der postoperativen Periode nach Blinddarmentzündung variiert zwischen den Patienten, selbst bei einer Operationsmethode. Während dieser Zeit wirken sich folgende Symptome aus:

  • Die Schwere der Krankheit;
  • Individuelle Merkmale des Körpers des Patienten (Alter, Geschlecht, Gewicht und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen);
  • Chirurgische Methode;
  • Befolgen Sie die Anweisungen des behandelnden Arztes.

Die Erholung nach dieser Operation dauert in der Regel mindestens 2 Wochen. Die genaue Erholungszeit wird nur vom behandelnden Arzt festgelegt.

Die Operation nach der Methode der Laparoskopie wird durchgeführt, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. Es gehört zu den sanften und schnellen Methoden der medizinischen Intervention. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Unbedeutender Verletzungsbereich;
  • Leichte Schmerzen;
  • Der Patient darf sich nach 4-6 Stunden umdrehen und bewegen;
  • Die Operation ist schnell;
  • Erklärung für 3-7 Tage.

Die abdominale Operationsmethode führt zu einer längeren postoperativen Periode. Es dauert normalerweise einen Monat und bei auftretenden Komplikationen sechs Monate.

Die Erholungsphase für Kinder, übergewichtige Erwachsene und ältere Menschen ist schwieriger.

Postoperative Komplikationen

Postoperative Komplikationen sind neu auftretende pathologische Prozesse, die für den Normalzustand in der postoperativen Phase nicht charakteristisch sind. Sie werden zur Ursache von Lebensstörungen und sind tödlich.

Diese Probleme treten auf, wenn die Empfehlungen des Arztes nicht befolgt werden, längere körperliche Inaktivität, erhöhte körperliche Anstrengung auf das Peritoneum und falsche Ernährung. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Alter und die zugrunde liegenden Erkrankungen ebenfalls eine einflussreiche Rolle spielen..

Die Komplikationen einer Blinddarmentzündungsoperation hängen selten von technischen Fehlern ab. Eine späte Behandlung ist häufiger..

Die meisten von ihnen werden nur durch rechtzeitige Unterstützung, rational und korrekt umgesetzte Empfehlungen des behandelnden Arztes gewarnt.

Sie müssen ins Krankenhaus, wenn Sie die geringsten Anzeichen von Komplikationen haben. Es ist wichtig, in diesem Moment zu versuchen, sich weniger zu bewegen, jemanden aus Ihrer Familie zu bitten, bei der Reise zu helfen, oder einfach einen Krankenwagen zu rufen.

Einstufung

Nach einer Appendektomie sind folgende postoperative Komplikationen möglich:

  • Länger erhöhte Körpertemperatur (38 und höher);
  • Blutungen und Blutungen aus der Wunde;
  • Dekubitus;
  • Bildung von Infiltraten, Nebenhöhlen oder Abszessen in der Bauchhöhle;
  • Eiterung einer postoperativen Wunde;
  • Divergenz der Nähte des Blinddarmstumpfes;
  • Die Eventration der Wunde ist der Austritt der Bauchorgane durch einen Defekt in ihrer Wand;
  • Lokale oder diffuse Peritonitis;
  • Thrombose und Embolie;
  • Lungenkomplikationen;
  • Darmverschluss;
  • Herz-Kreislauf-Komplikationen;
  • Akutes Nierenversagen
  • Adhäsionsbildung.

Verhütung

Sie können die meisten Komplikationen beseitigen und sich schneller erholen, wenn Sie die vorgeschriebenen Empfehlungen des behandelnden Arztes rational und korrekt befolgen.

Um eine wiederholte Verschlechterung des Zustands zu verhindern, werden verschiedene vorbeugende Maßnahmen ergriffen:

  • Widerstand gegen Schmerzen, ein starker Stressfaktor, der die postoperative Periode verlängert;
  • Angemessene Position im Bett;
  • Richtige Pflege der postoperativen Naht;
  • Frühe Aktivierung von Patienten;
  • Bekämpfung des Sauerstoffmangels und Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens;
  • Verwendung von Antibiotika;
  • Atemgymnastik, die die Funktion der äußeren Atmungsorgane verbessert und den Körper mit Sauerstoff versorgt;
  • Hygiene der Luftröhre und des Bronchialbaums;
  • Angemessene Schmerzlinderung;
  • Massage, Physiotherapie;
  • Verwendung einer Anti-Dekubitus-Matratze.

Ärzte empfehlen, nach der Operation ein Bauchband zu tragen, da dies die Bauchorgane in der richtigen Position hält, die Wunde vor Infektionen schützt und das Risiko von Hernien und Schmerzen verringert. Darüber hinaus trägt es zur Aufrechterhaltung der Mobilität bei und schränkt die Bewegung nicht übermäßig ein..

Die Qualität des vom Arzt verwendeten Nahtmaterials spielt eine große Rolle.

Diagnose

Die Diagnose basiert auf der Erkennung pathologisch veränderter Indikatoren für die Konstanz der inneren Umgebung im Vergleich zu normalen. Komplikationen sind durch folgende allgemeine Symptome gekennzeichnet:

  • Nicht gut fühlen;
  • Angst;
  • Blasse Farbe der Haut und der Schleimhäute;
  • Depressiver Zustand.

Schüttelfrost, hohes Fieber und eine verminderte Urinausscheidung weisen auf eine eitrige und entzündliche Natur der Krankheit hin. Übelkeit mit unbezwingbarem Erbrechen, Blähungen, Stuhlretention und Gasaustritt sowie eine Blutdrucksenkung deuten jedoch auf Probleme im Verdauungssystem hin. Das Auftreten dieser Symptome wird der Anstoß für den Beginn einer erneuten Untersuchung der Operation sein.

Während einer medizinischen Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf eine postoperative Komplikation werden seine Beschwerden untersucht, eine allgemeine Untersuchung des Körpers durchgeführt und die Funktion des Körpers beurteilt. Eine gründliche und sorgfältige Untersuchung der postoperativen Wunde ist eine obligatorische und notwendige Diagnosestufe. Hyperämie, Schwellung, Schwellung, hohe Luftfeuchtigkeit und Temperatur, eitriger oder blutiger Ausfluss sind Anzeichen für eine sich entwickelnde Komplikation. Anschließend können Labor-, radiologische, Ultraschall- und andere Untersuchungsmethoden in der Diagnostik eingesetzt werden..

Ernährung

Die Ernährung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ist eines der wichtigsten Themen. Bei der Ernährung ist ein besonders sorgfältiger und verantwortungsbewusster Umgang erforderlich. Unausgewogene Ernährung und falsche Ernährung haben schlimme Folgen und führen sogar zum Tod!

Das Menü nach der Blinddarmentfernung wird mit dem behandelnden Arzt besprochen. Selbstgewählte falsche Ernährung führt zu schnellem Aushärten des Kots, Gasbildung, Reizung der Schleimhäute, Blähungen, Symptomen von Malabsorption und Fehlverdauung, Verstopfung.

In den ersten Tagen ist es für den Patienten besser, Lebensmittel abzulehnen. Danach wird empfohlen, geleeartige und flüssige Lebensmittel zu essen. Sie sollten oft in kleinen Portionen essen. Sie müssen Folgendes konsumieren: Tee mit einer kleinen Menge Zucker, ein Sud aus Reis und Hagebutten, Gelee, Brühen ohne Fett. Das Anfangsgewicht der Portion beträgt 50 g. Allmählich auf 300 g ansteigen lassen. Das Essen sollte nicht heiß oder kalt sein. Warmes, gedämpftes Essen ist erlaubt. Es ist unbedingt erforderlich, täglich etwa 2 Liter gasfreies Wasser zu konsumieren. Nach 4-6 Tagen kann der Patient weiche Nahrung zu sich nehmen: Brei mit gekochtem Fleisch, Milchprodukte mit 0% Fett, Honig, geriebene Eier.

Nach dem Essen empfehlen die Ärzte den Patienten zu schlafen, damit alle Kräfte des Patienten darauf gerichtet sind, die Nahrung zu verdauen, die sie essen..

Es gibt auch Einschränkungen. Scharfe Gewürze, Mehlprodukte, Tomaten, alkoholische Getränke, Peperoni, grüne und Zwiebeln, starker und sehr süßer Tee, Kaffee und Konserven sind verboten. Essen Sie keine Lebensmittel, die zu Blähungen führen - Hülsenfrüchte, Kohl, kohlensäurehaltige Getränke. Eine Einschränkung der Verwendung von Salz, Gewürzen und Gewürzen, Ketchup und Mayonnaise ist ebenfalls eine Voraussetzung. Der Ausschluss von geräuchertem Fleisch, Mehlprodukten, Alkohol, frittierten Lebensmitteln, Produkten mit chemischen Zusätzen, kohlensäurehaltigen Getränken, Fisch, Tomaten, Kohl, Pilzen und Brühen beschleunigt die Rehabilitation des Patienten.

Patientenverhalten

Nach dem Entfernen des entzündeten Anhangs muss der Patient die Empfehlungen des Arztes korrekt und verantwortungsbewusst befolgen. Wenn Sie postoperative Komplikationen vermuten, ist die Hilfe eines qualifizierten Spezialisten erforderlich. Um den Entzündungsprozess zu verlangsamen und Schmerzen zu lindern, sollte ein Heizkissen mit kaltem Wasser und nicht mit warmem Wasser auf den Magen des Patienten gelegt werden. Erhitztes Wasser erhöht nur die Entzündung..

Nehmen Sie nach der Operation keine großen Mengen Schmerzmittel ein. Dies macht es schwierig, mögliche Komplikationen zu diagnostizieren. Es ist in diesen Fällen und der Verwendung von Abführmitteln unsicher. Aber Vitamine sind einfach notwendig zu verwenden, sie werden die Behandlung beschleunigen. Wenn möglich, ist es besser, ein von einem Arzt empfohlenes Antibiotikum nach der Operation für weitere 1-2 Tage einzunehmen, um Komplikationen zu vermeiden.

Du kannst nicht schwimmen. Daher sollte die Reise zum Meer verschoben werden. Das Badehaus für die Zeit nach der Operation ist ebenfalls verboten. Bis die Nähte entfernt sind, sind auch Bad und Dusche verboten. Sie sollten sich nicht waschen, während Sie mit Ihrem ganzen Körper im Wasser sind. Ärzte erlauben es gegebenenfalls, den Körper mit Wasser abzuwischen, zu waschen, Füße und Hände zu waschen.

Der Nahtbereich sollte nicht berührt, sondern besonders massiert und gerieben werden. Es heilt schneller, wenn es richtig gepflegt wird..

Das Rauchen von Zigaretten ist strengstens untersagt. Rauchen erschwert den normalen Anästhesieverlauf und macht die Rehabilitationsphase problematisch.

Bereits nach 6-10 Stunden sollte der Patient mit den richtigen Roll- und Sitzfähigkeiten arbeiten. Zunächst braucht er die Hilfe von nahen Menschen und medizinischem Personal. Experten empfehlen, in 20 bis 24 Stunden zu Fuß zu gehen und aufzustehen.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollte der Patient weiterhin die folgenden Regeln befolgen:

  1. Iss nicht viel;
  2. Bewegen Sie sich täglich, führen Sie therapeutische Übungen durch und gehen Sie kurze Strecken.
  3. Heben Sie 3-4 Monate lang keine Gewichte an.
  4. Behandeln Sie die Nähte nach dem Eingriff mit leuchtendem Grün.
  5. Verwenden Sie einen Verband (insbesondere bei übergewichtigen Patienten).

Dies wird dazu beitragen, ein frühes Ende der Rehabilitationsphase zu erreichen..

Blinddarmentzündung ist eine sehr häufige Krankheit. Die Hauptsache ist, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und alle seine Empfehlungen zu befolgen. Denken Sie daran, dass Ihr Leben nicht nur in den Händen des Arztes liegt, sondern auch in Ihren Händen. Schütze dich selbst.

Wie lange dauert die postoperative Zeit nach Entfernung der Blinddarmentzündung?

Eine Appendektomie gilt als einfach und sicher für den Patienten und den Chirurgen. Vielleicht! Aber wie viele Fälle von Peritonitis oder Spätkomplikationen treten nach einer erfolgreichen Intervention auf?.
Und meistens geschieht dies durch die Schuld des Patienten. Eine Appendektomie ist eine Breitbandintervention an den Peritonealorganen. Und postoperatives Verhalten beeinflusst ebenso wie die Fähigkeiten des Chirurgen den Heilungsprozess..

Eine Operation zum Entfernen Ihres Anhangs wird als harmloses Verfahren angesehen.

Die Rehabilitationszeit nach Appendektomie beträgt 2 Monate. Junge Patienten, die vor der Intervention einen gesunden und aktiven Lebensstil hatten, erholen sich schneller. Kindern und übergewichtigen Menschen fällt es schwerer, sich zu erholen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Entfernen des Anhangs ein offenes Breitbandverfahren ist und die Empfehlungen des Arztes zum Verhalten in der postoperativen Phase mit voller Aufmerksamkeit berücksichtigt werden sollten.!

Nach dem Operationssaal betritt der Patient die Station der chirurgischen Abteilung und nicht den Intensivraum. Intensivstation nach Appendektomie nicht angezeigt.

Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt, daher ist es wichtig, den Patienten in den ersten Stunden nach der Operation korrekt aus diesem Zustand zu entfernen, Funktionsstörungen des Gehirns zu verhindern und das Eindringen von Erbrochenem in die Luftröhre und die Lunge zu verhindern. Was ist am ersten Tag zu tun?

  1. Legen Sie sich die ersten 8 Stunden nach dem Eingriff und nur auf die linke Seite. Dies trägt zur freien Abgabe von Erbrochenem und zu weniger zusätzlichen Traumata für den Patienten bei..
  2. Wenn der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist, darf er sich nach 8 Stunden hinsetzen, vorsichtige Bewegungen ausführen, mit Hilfe einer Krankenschwester oder unabhängig stehen.
  3. Während dieser Zeit, der Verabreichung von injizierbaren Schmerzmitteln, wurden Antibiotika verschrieben, um einen möglichen Entzündungsprozess zu lindern.

Die Aufenthaltsdauer in der chirurgischen Abteilung beträgt höchstens 10 Tage. Befindet sich der Patient zuversichtlich auf dem Weg der Besserung, wird er in der Regel nach dem Eingriff für 4 Tage ambulant behandelt. Was das medizinische Personal unbedingt tun muss:

  • Überwachung von Temperatur, Blutdruck, Zustand der Nähte;
  • Überwachung der Qualität und Quantität des Wasserlassens und des Stuhlgangs;
  • Verbände;
  • Prävention möglicher Komplikationen.

Überanstrengen Sie sich nach dem Entfernen des Anhangs nicht.

Nach der Entlassung sollte aktive körperliche Aktivität vermieden werden. Aber zur gleichen Zeit nicht den ganzen Tag im Bett liegen.

Dies führt zu stagnierenden Prozessen, zur Bildung von Adhäsionen und zu einer Beeinträchtigung der Blutversorgung der Organe..

Am dritten Tag nach dem Eingriff sollten Sie beginnen, sich um das Bett herum zu bewegen und unabhängig das Badezimmer für Ihre eigenen Bedürfnisse zu besuchen. Das Tragen eines Verbandes wird gezeigt. Volle Patienten - ohne Fehler.

Bei plötzlichen Bewegungen - Husten, Niesen, Lachen - sollte der Bauch gestützt werden. Dies reduziert die Belastung des Nahtbereichs. Heben Sie keine Gewichte! Innerhalb von 14 Tagen nach dem Eingriff sollten nicht mehr als 3 kg angehoben werden.

In Absprache mit dem Arzt wird dem Patienten eine Heilgymnastik gezeigt. Zu Hause werden entspannende Spaziergänge empfohlen. Ein aktives Sexualleben ist 2 Wochen nach der Entlassung und ohne Probleme mit der Heilung der Naht erlaubt.

Eine Diät nach Entfernung der Blinddarmentzündung ist sehr wichtig.

Die zweithäufigste Frage für einen Arzt nach der Operation ist, was können Sie essen? Der Patient muss 14 Tage lang eine Diät einhalten.

Am ersten Tag nach dem Eingriff ist nur ein Trinkschema angezeigt. Kein festes Essen. Noch Mineralwasser oder fettarmer Kefir sind erlaubt.

Am zweiten Tag sollten Sie anfangen zu essen. Auf diese Weise können Sie die Darmmotilität schnell wiederherstellen. Das Essen ist in kleinen Portionen fraktioniert - 5 bis 6 Mal am Tag. Was Sie dem Patienten zum Mittagessen bringen sollten:

  1. flüssiger Brei;
  2. Gemüsepürees aus nicht fermentierendem Gemüse;
  3. Fruchtpürees;
  4. Brühen;
  5. fermentierte Milchprodukte außer Sauerrahm;
  6. Fleischpüree;
  7. Gelee;
  8. Kompotte.

Am vierten Tag erweitert sich die Ernährung. Sie können getrocknetes Brot hinzufügen, nach und nach feste Lebensmittel, Kräuter, Bratäpfel, Fleisch und Fisch einführen. Fermentierte Milchprodukte werden in jeder Form und Menge gezeigt, um die Mikroflora zu normalisieren.

In Zukunft kehrt der Patient zur üblichen Ernährung zurück. Änderungen in der Ernährung sollten jedoch mit Ihrem Arzt besprochen werden..

Aus Getränken ist ein Abkochen von Hagebutten ohne Einschränkungen, Säften, schwachem Tee, Mineralwasser ohne Gas und Kräuterkochen erlaubt.

Es ist wichtig, ein Standard-Trinkregime einzuhalten..

Nach dem Entfernen des Anhangs ist Alkohol strengstens verboten.

Die Ernährungsempfehlungen des Arztes sollten nicht nur in der frühen postoperativen Phase, sondern auch 2 Wochen nach der Entlassung eingehalten werden.

Alle Lebensmittel, die Fermentation und Reizung der Darmwände verursachen, sind strengstens untersagt..

Diese Diät zielt darauf ab, das Risiko von inneren Nahtrupturen und postoperativen Blutungen während der Rehabilitationsphase zu verringern. Folgende Speisen und Getränke sind verboten:

  • Alkohol in irgendeiner Form. Die Verwendung alkoholhaltiger Arzneimittel sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden.
  • Reduzieren Sie den Salzverbrauch, verwenden Sie keine Gewürze und Gewürze.
  • Bohnen, Erbsen, andere Hülsenfrüchte;
  • einige Gemüsesorten ausschließen - Tomaten, Grün und Zwiebeln in ihrer rohen Form, Kohl in jeglicher Form, Peperoni;
  • geräuchertes Fleisch und Halbzeuge;
  • Erhaltung;
  • starker Kaffee;
  • kohlensäurehaltiges Süß- und Mineralwasser;
  • Traubensaft und Wein.

Wie man nach dem Entfernen der Blinddarmentzündung richtig isst, zeigt das Video:

Operation, Blut, Adrenalinschub, Erbrechen und der Patient versteht, dass er nach der Operation unangenehm riecht. Aber bei Wasserprozeduren müssen Sie warten.

Bis zum Entfernen der Nähte ist das Baden und Duschen verboten. Es ist erlaubt, den Körper mit Wasser abzuwischen, zu waschen, die Füße zu waschen.

Nachdem die Nähte und der Verband entfernt wurden, werden die Einschränkungen aufgehoben, aber Sie sollten nicht ins Bad oder in die Sauna eilen. Ärzte empfehlen eine kurze Dusche.

Der Nahtbereich darf nicht gerieben oder massiert werden. Es ist nicht ratsam, während des Badens Abkochungen von Heilkräutern zu verwenden, da diese die Haut trocknen.

Nach dem Baden wird der Nahtbereich mit vom behandelnden Arzt verschriebenen Antiseptika behandelt.

Nach dem Entfernen des Anhangs müssen Sie den Zustand der Naht überwachen.

Der Patient sieht nur die äußere Naht auf der Haut. Die Stoffe werden jedoch in Schichten geschnitten und genäht, sodass die inneren Nähte die gleiche Aufmerksamkeit erfordern wie die äußeren..

Für einige Tage oder Wochen wird der Patient von Schmerzen, einem Gefühl der Gewebespannung, geplagt.

Es ist in Ordnung. Es gibt jedoch eine Reihe von Erkrankungen, bei denen Schmerzen ein Symptom für eine Komplikation sind. Pathologische Zustände der chirurgischen Naht:

  1. Hyperämie, Schwellung;
  2. es gab Blähungen, Schwellungen;
  3. die Naht begann nass zu werden;
  4. Temperaturanstieg;
  5. Eiterausfluss, Blut aus der Naht;
  6. Schmerzen im Nahtbereich, die länger als 10 Tage nach dem Eingriff andauern;
  7. Schmerzen im Unterbauch an jedem Ort.

Warum treten im Bereich der chirurgischen Naht Komplikationen auf? Die Ursachen sind vielfältig und ihr Auftreten hängt gleichermaßen vom Verhalten des medizinischen Personals und des Patienten ab:

  • Wundinfektion während der Operation und während der Rehabilitationsphase;
  • Verstoß gegen die Regeln für die Pflege von Operationsnähten;
  • Peritonealspannung - Heben von Gewichten ohne postoperative Bandage;
  • Verletzung der Immunität;
  • hoher Blutzucker.

Obwohl Schmerzen im Nahtbereich nach einer Blinddarmentfernung normal sind, sollten keine Beschwerden darauf zurückgeführt werden. Es ist verboten, sich selbst zu behandeln, und im Falle unangenehmer Phänomene sollten Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden.

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

Jeder weiß, dass die Genesung nach einer Blinddarmentzündung sowie nach anderen Krankheiten, die eine Operation erfordern, einige Zeit in Anspruch nimmt. Die Erholungsphase nach Blinddarmentzündung erfordert die Aufmerksamkeit des Arztes und die Bemühungen des Patienten, da es während der Rehabilitation viele Einschränkungen und Empfehlungen gibt, deren Umsetzung für eine erfolgreiche Heilung äußerst wichtig ist.

Akute Blinddarmentzündung (ICD-10, K-35) ist eine häufige Erkrankung. Bei manchen Menschen entzündet es sich nicht ihr ganzes Leben lang. Die Entzündung des Anhangs wird mit Medikamenten oder Operationen behandelt. Nach der Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung ist eine lange Genesung erforderlich, deren Vernachlässigung mit gefährlichen Folgen verbunden ist..

Während ihres Krankenhausaufenthaltes betreuen Angehörige der Gesundheitsberufe Patienten mit Blinddarmentzündung. Die Wiederherstellung zu Hause erfordert viel Aufwand, da sie alleine durchgeführt wird. Wenn Sie den Empfehlungen eines Spezialisten folgen, kehrt der Körper schneller zur Normalität zurück und die Wunden heilen. Die Nichtbeachtung der Regeln nach dem Entfernen des Anhangs kann zu einer Diskrepanz zwischen den äußeren und inneren Nähten und zu Komplikationen führen. Dies ist ein Grund für einen sofortigen Besuch im Krankenhaus. Es ist wichtig zu versuchen, sich nicht zu bewegen, daher ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen..

Die Erholungsphase hängt davon ab, wie erfolgreich die Operation durchgeführt wurde, welche Methode angewendet wurde, wie der Körper auf die Intervention reagierte und wie schwerwiegend die Situation war. Nach der Entfernung der eitrigen oder gangränösen Blinddarmentzündung, insbesondere einer, die sich in eine Bauchfellentzündung verwandelte, ist die Rehabilitationszeit länger, da eine Infektion bekämpft werden muss, die sich entwickelt hat und die den längeren Gebrauch von antibakteriellen Arzneimitteln einschließt.

Die Appendektomie wird heute laparoskopisch oder abdominal operiert. Ein laparoskopischer Eingriff ist möglich, wenn das Organ entzündet ist, aber noch kein Geweberiss aufgetreten ist. Diese einfache Option der chirurgischen Behandlung ermöglicht eine Erholung nach Entfernung der Blinddarmentzündung innerhalb von 2 Wochen, seltener - 4. Eine Bauchoperation ist traumatischer, daher kann es sechs Monate dauern, bis sie sich vollständig erholt hat. Genauer gesagt, wie viel für eine vollständige Genesung benötigt wird, kann nur ein Arzt. Die Genesung bei kleinen Kindern und übergewichtigen Erwachsenen ist schwieriger und länger.

Die Rehabilitation nach Blinddarmentzündung beginnt mit dem Ende der Operation. Die Zeit bis zum Tag der Entlassung des Patienten wird als postoperative Zeit bezeichnet. Die Versorgung des Patienten nach Appendektomie erfolgt in den ersten Tagen durch das medizinische Personal. Nach Beendigung der Anästhesie muss der Patient die ärztlichen Vorschriften strikt einhalten. Anästhesie kann eine Person auf unterschiedliche Weise betreffen, so dass Erbrechen, Schüttelfrost und andere Symptome auftreten können.

Am ersten Tag ist die Nahrungsaufnahme verboten. Es wird nicht empfohlen, in den ersten Stunden Wasser zu trinken. Da die rechte Seite weh tut, müssen Sie zuerst nur auf der linken Seite liegen. Nach einem Tag darf der Patient aufstehen. Wenn die Operation jedoch laparoskopisch durchgeführt wurde, hilft er nach 5-6 Stunden beim Aufstehen. Es wird empfohlen, sofort ein wenig zu gehen. Der Schnitt wird täglich mit Antiseptika behandelt. Darüber hinaus ist es notwendig, antibakterielle Medikamente und andere vom Arzt verschriebene Medikamente einzunehmen. Wenn der Patient über Verstopfung besorgt ist, bekommt er einen Einlauf..

In den ersten Tagen hat der Patient eine hohe Körpertemperatur. Es ist in Ordnung. Wenn die Temperatur jedoch länger als 7 Tage dauert, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Es muss überwacht werden, wie lange die rechte Seite des Bauches und die Inzisionsstelle verletzt sind. Der Magen um die Wunde sollte überhaupt nicht schmerzen. Nach der Entlassung wird dem Patienten empfohlen, einen Verband zu tragen. Der Patient wird 7-10 Tage nach dem Entfernen des Anhangs aus dem Krankenhaus entlassen, bevor die äußeren Nähte entfernt werden. Hier endet die postoperative Zeit nach der Entfernung der Blinddarmentzündung.

Während des gesamten Aufenthalts des Patienten im Krankenhaus überwachen Ärzte die folgenden Verfahren:

  • Kontrolle der physiologischen Erholungsparameter;
  • Entgiftung (zum Beispiel bei eitriger Blinddarmentzündung);
  • Überwachung des Zustands des Patienten und der Symptome von Komplikationen;
  • Überwachung des Nahtzustands (keine Blutung).

Zu den Merkmalen der Genesung nach Blinddarmentzündung gehören eine Reihe von Einschränkungen des üblichen Lebensstils oder schlechte Gewohnheiten. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung dauert ein bis mehrere Monate. Dies ist eine Menge Arbeit seitens des Patienten. Der Patient sollte wissen, wie er sich in dieser Zeit verhält, ob es Kontraindikationen gibt und welche Empfehlungen die Genesung einfacher und schneller machen. Es ist wichtig, die Regeln für Hygiene, Ernährung, körperliche Aktivität und andere Verfahren zu kennen, denen der Patient täglich ausgesetzt ist.

Bevor die Naht entfernt wird, verbieten Ärzte das Duschen und Schwimmen. Die Hygiene kann durch Waschen einzelner Bereiche aufrechterhalten werden. Es ist besser, den Bauch mit einem feuchten Schwamm abzuwischen, um zu verhindern, dass Wasser in die Wunde eindringt. Sie sollten nach der Operation 2 Wochen lang nicht baden oder baden. Nach dem Entfernen der Nähte darf geduscht werden. Der Pool nach Blinddarmentzündung ist erst erlaubt, nachdem die Wunden vollständig verheilt sind, da Sie dort schwimmen müssen. Diese vorzeitige Aktivität kann dazu führen, dass sich Wunden öffnen. Es wird empfohlen, das Badehaus nicht früher als in einem Monat zu besuchen.

Das erste Mal nach der Appendektomie wird nicht empfohlen, die Wunde Sonnenlicht und ultravioletter Strahlung auszusetzen. Daher ist es verboten, zum Solarium oder an Orte zu gehen, an denen die Sonne auf die Narbe gelangt (z. B. zum Strand). Später darf man sich sonnen, es ist jedoch zu beachten, dass die Bräune nicht gleichmäßig ist, da der Einschnitt abgedeckt werden muss.

Bewegungstherapie nach einer Blinddarmoperation wirkt sich positiv auf die allgemeine Gesundheit und die postoperative Genesung aus. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Vorbeugung der meisten Komplikationen umfasst Atemübungen. Die Bewegungstherapie umfasst einfache Übungen, die zuerst auf dem Rücken liegend ausgeführt werden. Es wird empfohlen, die Übungen noch im Krankenhaus zu machen und zu Hause fortzufahren. Das Tragen eines Verbandes ist nur für Kinder und übergewichtige Menschen obligatorisch. Dies verhindert die Ausbreitung der Wunde. Nach einigen Wochen nach der Entlassung müssen Sie mit dem Gehen beginnen, wenn die Bedingung dies zulässt. Das Wandern erfolgt langsam. Der Sport sollte abgebrochen werden, bis die Narbe vollständig verheilt ist (Verhärtung an der Inzisionsstelle). Dies dauert mehr als eine Woche. Normalerweise ist Sport nach einem Jahrzehnt erlaubt, aber die Presse kann frühestens sechs Monate später gepumpt und angehoben werden..

Fans von Zigaretten interessieren sich fast unmittelbar nach der Operation für die Frage, ob nach einer Blinddarmentzündung geraucht werden kann. Rauchen ist extrem schlecht für den menschlichen Körper, insbesondere für die Atemwege. Nach einer Appendektomie kann eine geräucherte Zigarette einen Laryngospasmus verursachen. Aus diesem Grund ist es nach der Operation strengstens verboten, 3 Tage lang zu rauchen. Wenn der Patient mit einer Bauchfellentzündung konfrontiert ist, wird das Rauchen 7 Tage nach der Operation nicht empfohlen.

Wenn die Operation mit einer unkomplizierten Blinddarmentzündung gut verlaufen ist, wird empfohlen, die sexuelle Ruhe 7 Tage lang aufrechtzuerhalten. Manchmal ist es erlaubt, früher Sex zu haben, aber unter der Bedingung einer passiven Position des Patienten, um die Spannung der Bauchpresse zu vermeiden. Die Rückkehr zum normalen intimen Leben ist sieben Tage nach dem Entfernen der Fäden zulässig.

Eine Diät nach dem Verlassen des Krankenhauses ist äußerst wichtig. Die Symptome, die mit der Genesung einhergehen, hängen von der Art der Ernährung ab. Verstöße gegen die Diät können negative Folgen haben. Manchmal sind Ungenauigkeiten die Todesursache. Es ist erlaubt, fettarme Hühner- oder Rinderbrühen, Reis und frische, mit Wasser verdünnte Säfte zu essen. Hagebutten- oder Kräutertee ohne Zucker sind hilfreich. Später werden Müsli, schleimige Suppen, Sauermilch und mageres Fleisch in die Ernährung aufgenommen. Alle schädlichen Produkte sind völlig verboten. Eltern sollten sicherstellen, dass Kindern keine Süßigkeiten gegeben werden, da sie den Darm reizen.

Jede Operation ist mit Risiken und Komplikationen verbunden. Eine Appendektomie kann je nach Qualifikation des Arztes mit schwerem Blutverlust einhergehen. Atemprobleme können auftreten, insbesondere wenn die rechte Seite oder Wunde stark wund ist. Dies ist auf die Unfähigkeit zurückzuführen, mit voller Brust zu atmen, was mit Hypoxie behaftet ist. Blähungen und Harnverhalt aufgrund der Verwendung von Muskelrelaxantien können eine Parese des Harn- oder Darmtrakts hervorrufen. Es besteht die Gefahr von Thromboembolien, Entzündungen und Fisteln. Manchmal gibt es eitrig-septische Komplikationen in der Wunde (bei schlechter Behandlung). Eine postoperative Behandlung kann nach einer Blinddarmentzündung, die bis zu einem Monat dauert, Durchfall hervorrufen.

Die chirurgische Entfernung des Anhangs ist der einzige Weg, um eine Blinddarmentzündung zu heilen. Trotz der offensichtlichen Einfachheit ist dies eine vollwertige Operation, die den Körper verletzt und eine vollständige Erholungsphase erfordert. Die Rehabilitation nach Blinddarmentzündung bei Erwachsenen umfasst die Einhaltung der Diät und die Regulierung der körperlichen Aktivität. Nur unter diesen Bedingungen wird der Anhang nie wieder an sich selbst erinnern..

Überlegen Sie, welche Art von Rehabilitation nach einer Blinddarmentzündungsoperation erforderlich ist und warum sie durchgeführt wird.

Nach modernen Daten hat der Anhang seine ursprünglichen Funktionen verloren und ist ein Rudiment. Dies ist eine kleine Sackgasse (7-10 cm) des Blinddarms. Die Entzündung wird als Blinddarmentzündung bezeichnet.

Operationen für seine Exzision werden von zwei Arten durchgeführt:

  • Bauch - mit einem Peritonealschnitt;
  • laparoskopisch - mit mehreren kleinen Einschnitten, durch die Instrumente eingeführt werden.

Die Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung mittels Laparoskopie ist aufgrund der geringeren Größe der Stiche und der Schädigung der Haut einfacher.

Bei jeder Art von operativen Aktivitäten tritt Folgendes auf:

  • Anästhesie erhalten;
  • Schnitte und Nähte im Darm und in den Blutgefäßen;
  • Schädigung der Haut;
  • allgemeiner Körperstress.

Die Erholungsphase, die Folgendes umfasst:

  1. Postoperative Pflege. Der Patient sollte sich zum empfohlenen Zeitpunkt bewegen und aufstehen. Er sollte Medikamente erhalten, um eine Infektion zu vermeiden. Um starke Schmerzen zu lindern, werden Anästhetika - zuerst in Injektionen, nach der Entlassung - in Tabletten verschrieben.
  2. Eine spezielle Diät hilft, den verletzten Darm zu entlasten, die Verdauung zu verbessern und den Stuhl zu normalisieren.
  3. Normale körperliche Aktivität schützt vor übermäßigen Anstrengungen, regt jedoch die Durchblutung an und beschleunigt den Stoffwechsel.

Die Rehabilitationsbedingungen nach Blinddarmentzündung bei Erwachsenen hängen von der Art der Operation, den Eigenschaften des Körpers und vielem mehr ab..

Nach der Operation wird der Patient auf die Station gebracht, wo die medizinischen Mitarbeiter die Erholung von der Anästhesie und mögliche Komplikationen bei der Anwendung kontrollieren. Wenn es keine Probleme gibt, kann der Patient nach 8 Stunden sanft aufstehen und sich im Bett bewegen..

In den ersten Tagen erhält der Patient Anästhetika, Antibiotika, um eine Infektion auszuschließen, alle seine Bewegungen werden von Krankenschwestern überwacht.

Die Laparoskopie wird gewählt, wenn die Blinddarmentzündung nicht kompliziert ist und keine Kontraindikationen für ihre Anwendung vorliegen. Dies ist die sanfteste Interventionsoption. Der Patient kann einen Tag nach der Manipulation aufstehen. Wenn keine Komplikationen auftreten, erfolgt die Entlassung am Tag 3-7.

Die postoperative Rehabilitation nach laparoskopischer Entfernung der Blinddarmentzündung beträgt 2, seltener 4 Wochen.

Eine Bauchoperation erfordert eine längere Erholungsphase. Die übliche Laufzeit beträgt einen Monat. Bei damit verbundenen Komplikationen kann es bis zu sechs Monate dauern, bis sich alles vollständig erholt hat.

Der Hunger zeigt sich am ersten Tag. In Zukunft ist die Einhaltung der Diät erforderlich, da die Operation am Darm durchgeführt wurde, der an der Verdauung beteiligt ist. Die Grundregeln der Ernährung, die während der Rehabilitationsphase nach der Operation bei Blinddarmentzündung beachtet werden müssen:

  1. Bruchmahlzeiten - 5-6 mal.
  2. In den frühen Tagen sind Gelee, fettarme Brühen und fermentierte Milchprodukte nützlich.
  3. Das Essen muss warm sein - heiß und kalt nicht erlaubt.
  4. Essen Sie keine Lebensmittel, die Blähungen hervorrufen - Hülsenfrüchte, Kohl, kohlensäurehaltige Getränke.
  5. Am besten kochen Sie mit Dampf.
  6. Ausgenommen schweres Essen - scharf, salzig, eingelegt, fettig.
  7. Nach dem Essen ist Ruhe notwendig, damit die Kräfte des Körpers auf die Verdauung gerichtet sind..

Es ist notwendig, den normalen Stuhlgang zu überwachen. Verstopfung kann durch Darmverschluss verursacht werden, der durch schlecht durchgeführte Operationen verursacht wird. Im ersten Monat ist es besser, pürierte, gekochte Lebensmittel zu bevorzugen.

Bei einer Tendenz zur Verstopfung müssen Diät- und Ernährungsregeln mit besonderer Sorgfalt befolgt werden..

Bei Männern sind die größten Schwierigkeiten bei der Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung auf die Ablehnung von Alkohol und schwerer Nahrung zurückzuführen, die traditionell als männlich angesehen wird.

Die postoperative Phase ist durch eine geringe Mobilität gekennzeichnet, Verstöße gegen die Integrität der Blutgefäße führen zu einer erhöhten Blutgerinnung und zur Bildung von Blutgerinnseln. Die meisten Ärzte glauben, dass dosierte Übungen helfen, viele der Rehabilitationsprobleme zu lösen..

Physiotherapie (Bewegungstherapie) ist Teil der Erholungsmethoden. Zusammen mit der Physiotherapie verbessert es die Stoffwechselprozesse, regt die Durchblutung an, stärkt Muskeln und Blutgefäße.

Übungen sind auch mit Bettruhe vorgeschrieben. Gezeigt:

  • die Knie beugen;
  • Drehungen der Füße und Hände;
  • Atemübungen;
  • andere Übungen, an denen die Bauchmuskeln nicht beteiligt sind.

Normalerweise kann der Patient nach 3 Tagen aufstehen. Um die Bauchmuskulatur zu unterstützen, wird vielen Patienten eine Zahnspange empfohlen. Schützen Sie den Bauch vor übermäßigem Stress beim Husten und anderen Gehirnerschütterungen.

In Zukunft nimmt die körperliche Aktivität allmählich zu. In den ersten 2-3 Monaten ist Wandern der beste Weg, um sich zu erholen. Es ist besser, in Parks mit guten flachen Wegen und frischer Luft zu spazieren.

Die Stärkung des Immunsystems ist ein wichtiger Bestandteil der Rehabilitation. Der Arzt kann spezielle Mittel verschreiben, um es zu erhöhen.

Zur Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung ist das Schwimmen im Pool angezeigt. Es hilft, ohne den Körper zu überlasten, den Gesamttonus aller Muskeln zu erhöhen.

Komplikationen, die nach einer schlecht durchgeführten Operation auftreten können, werden häufig:

  • Langzeiterhaltung der Temperatur (38 °, manchmal höher);
  • Divergenz der Nähte, Verdichtung und Hyperämie der Wundränder;
  • das Auftreten einer eitrigen Entladung;
  • Magenschmerzen;
  • Blutvergiftung;
  • venöse Thrombose;
  • Verwachsungen;
  • respiratorische und kardiovaskuläre Dysfunktion;
  • Abszess;
  • Verformung, Vorsprung des Inhalts der Bauchhöhle im Bereich der Wundhernie.

Ähnliche Komplikationen treten häufig bei eitriger Blinddarmentzündung auf, bei der der Inhalt des entzündeten Blinddarms in die Bauchhöhle gelangt. Eine schlechte Heilung von chirurgischen Nähten kann durch eine schwache Immunität und nicht nur durch Fehler von Ärzten verursacht werden. In diesem Fall kann eine zweite Operation erforderlich sein..

Bei unsachgemäß durchgeführten Wiederherstellungsmaßnahmen kann sich die Dauer der Standardrehabilitation nach einer Blinddarmentzündungsoperation verlängern, ohne den Rat des Arztes zu beachten.

Der Patient kehrt 1-2 Wochen nach der Operation nach Hause zurück, gerät außer Kontrolle der Ärzte und ist für seine eigene Gesundheit verantwortlich. Zusätzlich zu den äußeren Nähten gibt es auch innere Nähte, die sich nach dem Entladen zu einem ziemlich entfernten Zeitpunkt zerstreuen können.

Die Diskrepanz kann provoziert werden durch:

  • Gas im Darm, das durch eine Verletzung der Ernährung verursacht wird;
  • Fäkalienretention bei unregelmäßiger Darmentleerung;
  • übermäßige Menge an Nahrung;
  • erhöhte Belastung des Peritoneums.

Die laparoskopische Manipulation verringert die Wahrscheinlichkeit dieser Komplikationen erheblich. Es ist jedoch erforderlich, die Dosierung von Lasten und Diät zu befolgen, die empfohlenen Bewegungstherapieübungen durchzuführen und danach.

Wenn Sie physiotherapeutische Verfahren verschreiben, müssen Sie den Kurs abschließen. Lokale Wirkung verbessert den Zustand der Nähte, fördert die Heilung und Resorption von Narben.

Nach einer Blinddarmentzündungsoperation ist ein Rehabilitationskurs erforderlich, damit die Ergebnisse eines erfolgreichen chirurgischen Eingriffs nicht beeinträchtigt werden. Die Dauer dieses Kurses hängt weitgehend von der Beharrlichkeit und Vorsicht des Patienten sowie der genauen Umsetzung der Empfehlungen ab.

Es ist notwendig, die verlorene Immunität zu stimulieren, das Muskelkorsett zu stärken und die Diät zu befolgen. Positive Einstellung und Hilfe von Angehörigen sind wichtige Bestandteile der Genesung..

Appendizitis ist die Hauptindikation für die Appendektomie. Je früher die Entzündung des Anhangs erkannt wird, desto schneller und erfolgreicher wird die Operation durchgeführt. Die Symptome einer Blinddarmentzündung sind vielfältig. Klassisches Krankheitsbild:

  • Schmerzen im Iliakalbereich auf der rechten Seite;
  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Temperaturanstieg.

Eine Entzündung kann sich in Schmerzen in der Nabelgegend, Migrationsschmerzen, Verstopfung und allgemeiner Vergiftung äußern.

Es gibt viele Methoden, mit denen Ärzte Entzündungen des Anhangs bestätigen oder ablehnen können. Sie sind individuell informativ. Die größten Schwierigkeiten ergeben sich bei der Diagnose der Pathologie bei Kindern im Alter von 5 bis 6 Jahren. Ärzte unterscheiden Blinddarmentzündung, indem sie sich auf die Beschwerden des Patienten konzentrieren, indem sie die Bauchhöhle abtasten. Bei Frauen muss die Diagnose von einer akuten Entzündung der Gliedmaßen unterschieden werden..

Wird eine akute Blinddarmentzündung festgestellt, wird die Operation bereits 2-4 Stunden nach dem Krankenhausaufenthalt dringend durchgeführt. Der Grund dafür ist das Risiko von Gewebenekrose, Blinddarmruptur, Peritonitis und Sepsis..

Eine Appendektomie kann routinemäßig durchgeführt werden. Indikation - chronische Blinddarmentzündung. Bei dieser Diagnose tritt eine Entzündung des Anhangs in Wellen auf: Die Symptome treten periodisch auf und klingen dann ab. Dies kann mehrere Jahre dauern. Der beste Weg, um akuten Entzündungen und Risiken für das Leben des Patienten vorzubeugen, besteht darin, den Anhang früh vor dem nächsten Rückfall zu entfernen..

Blinddarmentzündung ist zerstörungsfrei. Eine Exazerbation kann "auf die Beine" übertragen werden, wonach die Krankheit chronisch wird. Destruktive Blinddarmentzündung ist durch Gewebenekrose und Eiterung in den Wänden des Blindprozesses gekennzeichnet. Ohne rechtzeitige Operation führt dies zum Tod des Patienten..

Die laparoskopische Appendektomie wird heute bevorzugt. Besonders bei Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, wenn große Schnitte unangemessen sind. Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für die Methode:

  • mehr als einen Tag seit Beginn des Entzündungsprozesses;
  • Verdacht auf Bauchfellentzündung;
  • Herz- und Lungenerkrankungen.

Die minimalinvasive Methode ist weniger traumatisch, sie wird angewendet, wenn die Operation unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden muss und mit einer verkürzten Rehabilitationszeit endet.

Die Laparoskopie wird nur in geplanter Weise durchgeführt, wenn Ärzte die Möglichkeit haben, den Patienten vollständig auf die Operation vorzubereiten:

Eine offene Operation zur Entfernung des Anhangs wird unter Vollnarkose durchgeführt. Die Dauer der Intervention beträgt 40-120 Minuten, abhängig von der Komplexität des klinischen Falls. Vorbereitung und endgültige Diagnose werden in der Regel gleichzeitig durchgeführt. Frauen sollten von einem Gynäkologen untersucht werden, manchmal wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Bei Verstopfung erhält der Patient einen reinigenden Einlauf. Wenn er in den letzten 6 Stunden gegessen hat, reinigen sie dringend den Magen.

Nach der Anästhesie bereitet das medizinische Personal die Operationsstelle vor. An Stellen, an denen Trokare eingeführt oder eingeschnitten werden, werden die Haare rasiert und die Haut mit einer Jodlösung behandelt.

Während der Laparoskopie wird normalerweise an drei Stellen eine Punktion der Bauchhöhle vorgenommen. Jedes Loch hat einen Durchmesser von bis zu 1 cm. In eines der Löcher werden optische Geräte und in die anderen 2 chirurgische Geräte eingeführt. Nach allen Manipulationen werden die Ausrüstung und der entfernte Prozess entfernt und die Trokar-Einführstellen werden genäht. Der Patient wird sofort auf die allgemeine Station gebracht.

Bei einer offenen Operation macht der Chirurg eine Markierung nach ungefähren Punkten. Sezieren Sie an der ausgewählten Stelle:

  • Haut;
  • subkutanes Fettgewebe;
  • Faszie;
  • abdominale Aponeurose.

Die Gesamtgröße der Inzision beträgt bis zu 7 cm. Das Muskelgewebe wird mit stumpfen Instrumenten auseinander gespreizt oder mit den Fingern geöffnet. Ein Teil des Blinddarms wird in das resultierende Loch gezogen, der Prozess wird entfernt, der Darm und die Blutgefäße werden genäht. Als nächstes wird die Wunde in Schichten genäht. Um eine vollständige Verschmelzung der Gewebe zu gewährleisten, werden die freien Bereiche so gefaltet, dass sie sich im Inneren befinden. Nach dem Nähen wird die Wunde mit einem Verband bedeckt. Der Patient bleibt 2 Stunden im Aufwachraum oder wird sofort auf die allgemeine Station gebracht.

Wenn die Blinddarmentzündung entfernt ist, kann ein Abfluss installiert werden - ein Schlauch im Unterbauch, um das Exsudat zu entfernen. Dies ist notwendig, wenn sich die Entzündung nach Beseitigung der Peritonitis auf das Blinddarmperitoneum ausbreitet.

Wenn die Appendektomie laparoskopisch durchgeführt wurde, wird der Patient für 3-4 Tage entlassen. Wenn eine offene Operation durchgeführt wurde - nach einer Woche oder länger. Eine ärztliche Überwachung ist erforderlich, um Komplikationen vorzubeugen.

Es ist wichtig, nach der Operation mit der Bewegung zu beginnen. Die ersten Anstiege werden nach dem Ende der Anästhesie angezeigt. Der Patient kann mit Hilfe von Fremden aufstehen. Bewegen Sie sich ein paar Schritte durch den Raum. Dies löst eine Darmmotilität aus und verhindert die Bildung von Adhäsionen..

Schmerzen in der postoperativen Phase werden mit Schmerzmitteln gelindert. Wenn sich die Entzündung ausgebreitet hat, werden Antibiotika injiziert. Nach dem Eingriff muss die Körpertemperatur des Patienten überwacht werden. 37,5 ° C ist die Norm, sein Überschuss zeigt die Entwicklung von Komplikationen an.

Eine Krankenschwester macht im Krankenhaus Verbände. Die Wunde wird jeden zweiten Tag mit 70% iger Alkohol- oder Jodlösung behandelt. Wenn eine Drainage installiert ist, wird die Behandlung täglich durchgeführt. Am 3. Tag wird die Drainage entfernt, die Stelle, an der das Rohr entfernt wird, wird mit einem Pflaster versiegelt.

Hygieneverfahren sind 48 Stunden nach der Operation zulässig, es ist jedoch unerwünscht, die Naht zu benetzen.

Eine wichtige Phase in der Rehabilitation ist die Ernährung. Der Patient kann verwenden:

  • leichte Gemüsesuppen;
  • mageres Fleisch;
  • Kartoffelpüree;
  • gedünstetes Gemüse;
  • Milchprodukte.

Die Aufgabe der Diät ist es, die Darmperistaltik wiederherzustellen. Nach dem ersten Stuhl wird die Ernährung erweitert. Produkte, die die Gasbildung provozieren und die Peristaltik unterdrücken (Schokolade, Süßigkeiten, Gebäck, Schwarzbrot, Hülsenfrüchte, fetthaltiges Fleisch und Fisch), sind weiterhin verboten..

Nach der Entlassung sollte der Patient die Naht weiterhin überwachen. Nach dem Duschen wird es mit Alkohol, Jod oder Brillantgrün behandelt und mit einem Pflaster versiegelt. Die Stiche werden 10-14 Tage nach der Operation ambulant entfernt. Nach dem Entfernen der Fäden bleibt die Pflege gleich. Der Verband sollte getragen werden, bis das Gewebe vollständig verheilt ist und die Sekrete verschwinden..

Der zweite Aspekt der Rehabilitation ist die Begrenzung der körperlichen Aktivität. Nach der Laparoskopie wird das strenge Regime 14 Tage lang nach offener Appendektomie - 1 Monat - eingehalten. Zu diesem Zeitpunkt ist jede körperliche Aktivität verboten, mit Ausnahme von ruhigen Spaziergängen und einfachen Aktivitäten zu Hause (ohne aktives Bücken und plötzliche Bewegungen). Auch für diesen Zeitraum ist das Schwimmen in offenen Gewässern und Schwimmbädern verboten. Bei offenen Operationen nach Peritonitis und Dissektion des Rektusmuskels ist es unerwünscht, Lasten, die schwerer als 3 kg sind, 2-3 Monate lang zu heben.

In den ersten Wochen nach der Entlassung sollte der Patient die Ernährung weiterhin überwachen, um Verstopfung und starke Belastungen zu vermeiden. Das Menü sollte viel Gemüse, fermentierte Milchprodukte enthalten, es ist notwendig, das Trinkregime zu beachten. Wenn Verstopfung auftritt, fragen Sie Ihren Arzt nach der Einnahme eines Abführmittels.

Wenn Komplikationen einer Blinddarmentzündung auftreten (Eiterung, Gangrän, Ruptur, Peritonitis), dauert die Operation länger. In einigen Fällen weist ein langer Aufenthalt im Operationssaal auf eine ungewöhnliche Position des Blindprozesses hin - Ärzte brauchen Zeit, um ihn zu finden.

Eine postoperative Verschlechterung ist bei komplizierter Blinddarmentzündung wahrscheinlich. Mit der Eiterung endet jede fünfte Operation mit einer eitrigen Entzündung der Wunde. Im Falle eines Bruchs des eitrigen Prozesses ist die Entwicklung einer Peritonitis und sogar einer Sepsis, einer systemischen Infektionskrankheit, bei der das Mortalitätsrisiko hoch ist, nicht ausgeschlossen..

Nach einer Bauchfellentzündung treten häufig Abszesse in der Bauchhöhle auf. In solchen Fällen werden eine intensive Antibiotikatherapie und wiederholte Operationen durchgeführt, um Abszesse zu öffnen und Hohlräume zu desinfizieren. Ein alarmierendes Symptom nach der Operation ist Rötung und Verhärtung einzelner Nahtabschnitte mit einem Anstieg der Körpertemperatur. So manifestieren sich eitrig-nekrotische Prozesse..

Bei Verletzungen der Blutstillung, Thromboembolie der Venen in den Beinen, Blutungen in die Bauchhöhle ist möglich. In seltenen Fällen rutschen die Nähte aus den Gefäßen, was auch mit inneren Blutungen behaftet ist.

Eine separate Art der Komplikation ist der Klebevorgang. Es begleitet den langen Verlauf einer chronischen Blinddarmentzündung, das Fehlen einer Darmmotilität nach der Operation. Die sich bildenden Adhäsionen können die Arbeit des Darms beeinträchtigen und Schmerzen in der Bauchhöhle hervorrufen. Adhäsionen müssen chirurgisch präpariert werden.

Eine Appendektomie wird in 95% der Fälle ungeplant durchgeführt. Daher die unterschiedlichen Ergebnisse der Operation. Um lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, bei den ersten Symptomen ins Krankenhaus zu gehen und alle Empfehlungen während der Rehabilitationsphase zu befolgen.