Bildungsprogramm zu Schmerzmitteln

Analgetika (aus dem Griechischen "Algen" - Schmerz) Arzneimittel verschiedener Herkunft, die zur Schmerzlinderung entwickelt wurden, haben eine anästhetische und analgetische Wirkung.

Eine kurze Geschichte der Entdeckung von Schmerzmitteln

Die Menschheit hat lange gebraucht, um die ersten Schmerzmittel zu entdecken. Vor dem Aufkommen der uns bekannten modernen Analgetika wurden Volksmethoden zur Schmerzlinderung angewendet, um die Schmerzen zu lindern, und während der Operation wurden sie mit Alkohol (Ethylalkohol in Form von Bier und Wein, der Menschheit seit mehr als 6.000 Jahren bekannt), Scopolamin, Opium, indischem Hanf und manchmal auch mit Alkohol gelindert dass sie in extremen Fällen auch Handlungen anwendeten, die der Medizin widersprachen, wie die Anwendung von roher Gewalt, wie das Schlagen des Kopfes, was zu Bewusstlosigkeit oder teilweisem Ersticken für den gleichen Effekt führte.

In der Volksmedizin wurde Weidenrinde verwendet, um Fieber und Schmerzen zu lindern. Daraus haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Salicin aktiv Schmerzen in der Weidenrinde lindert, die sich bei Hydrolyse in Salicylsäure verwandelt. Acetylsalicylsäure wurde bereits 1853 synthetisiert und bis 1899 in der Medizin verwendet. In diesen 46 Jahren haben sich Daten über ihre Wirksamkeit bei Arthritis und ihre gute Verträglichkeit angesammelt. Und erst dann, nach all dem, wurde das Medikament Acetylsalicylsäure entwickelt, das wir jetzt gut kennen und das uns gut gegen Fieber und Schmerzen hilft. Dies ist Aspirin. Seitdem wurden viele Verbindungen verschiedener chemischer Natur synthetisiert, sogenannte Analgetika, die eine analgetische Wirkung haben - Schmerzen unterdrücken, ohne das Bewusstsein zu verlieren.

Medizinische Analgetika

Analgetika, die keine Sucht verursachen, nach denen eine Person keinen Entzug erlebt, die in therapeutischen Dosen die Aktivität des Gehirns nicht hemmen, bilden eine Gruppe von nicht narkotischen Analgetika. Sie sind in der Öffentlichkeit weit verbreitet und viele von ihnen können ohne Rezept gekauft werden. Die große Beliebtheit dieser Medikamente ist hauptsächlich auf die Kombination von analgetischen, fiebersenkenden und schwachen entzündungshemmenden Eigenschaften zurückzuführen.

Nicht narkotische Schmerzmittel wirken direkt auf das periphere Nervensystem. Ihre Aufgabe ist es, Schmerzen dort zu unterdrücken, wo sie sich manifestieren. Es gibt eine andere Art von Analgetikum - Betäubungsmittel, die Schmerzen durch das Gehirn beseitigen..

In der Russischen Föderation sind rezeptfreie Schmerzmittel erlaubt: Aspirin, Analgin, Ibuprofen, Paracetamol.

Aspirin (Acetylsalicylsäure)

Acetylsalicylsäure-Aspirin ist weit verbreitet als Schmerzmittel verwendet worden. Neben dem Analgetikum hat Aspirin auch eine ausgeprägte fiebersenkende Wirkung. Acetylsalicylsäure kann jedoch bei längerer Einnahme die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts schädigen. Aspirin ist bei Patienten mit Gastritis, Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren kontraindiziert. Es sollte nicht von Patienten mit Asthma bronchiale eingenommen werden, da es einen Anfall hervorrufen kann. Kindern wird empfohlen, Aspirin und Analgin nur in den extremsten Fällen, bei sehr hohen Temperaturen und unter Aufsicht eines Arztes zu verabreichen..

Analgin (Metamizol-Natrium)

Es wird als Anästhetikum bei Neuralgie, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Gelenkschmerzen eingesetzt. Eine Pille schadet nicht, aber eine längere Anwendung von Analgin kann zu Blutkrankheiten führen. In großen Dosen oder bei längerer Behandlung kann es zu Anämie, Leberfunktionsstörungen und Nierenerkrankungen kommen.

Die meisten Industrieländer haben die Produktion und den Verkauf von Analgin bereits aufgegeben.

Ibuprofen

Das Schmerzmittel wird normalerweise gut vertragen, ohne die Magenschleimhaut zu reizen, was als Hauptvorteil gegenüber Salicylaten angesehen wird. Die Wirksamkeit des Arzneimittels ist Paracetamol in therapeutischen Dosen unterlegen. Bei Kindern unter 3 Monaten muss Ibuprofen auf ärztliche Verschreibung angewendet werden. Darüber hinaus sollte Ibuprofen nicht bei Kindern mit Asthmatikern, bei chronisch kranken Kindern sowie bei Patienten mit Gastritis und Magen-Darm-Geschwüren angewendet werden..

Paracetamol (Paracetamol)

Die meisten Länder, die Analgin nicht mehr verwenden, haben es durch Paracetamol ersetzt. Dieses Medikament ersetzt auch erfolgreich Aspirin. Paracetamol senkt das Fieber, lindert Schmerzen, ohne die Schleimhaut zu schädigen. Die Weltgesundheitsorganisation hat die Verwendung von Paracetamol in Arzneimitteln für die Kleinen genehmigt. Es sollte nur daran erinnert werden, dass dieses Arzneimittel nicht in großen Mengen eingenommen werden sollte, da bei Überschreitung der Dosis toxische Phänomene bis hin zur Schädigung von Leber- und Nierenzellen auftreten können.

Pflanzliche Analgetika

Heilpflanzen haben analgetische Eigenschaften: Königskerze, Hanf, Kalmus, Mitesser, Linde, Schafgarbe, süßer Klee, Birke, Klee, Minze, Nierengras, Ephedra, Brennnessel und viele andere.

Weitere Informationen zu schmerzlindernden Kräutern finden Sie im Artikel Kräuteranalgetika, schmerzlindernde Kräuter.

Schmerzmittel

Der Hausmedizinschrank sollte immer Schmerzmittel haben.

Sie sollten keine Schmerzen ertragen. Das vom Körper an uns gesendete Schmerzsignal wurde von uns akzeptiert, weitere Schmerzen sind nicht erforderlich. Die Vorstellung von Schaden durch Schmerzstress ist viel größer als durch Medizin. Bei Schmerzen kommt es zu einer starken Verengung der Blutgefäße, einer Fehlfunktion bei der Ernährung der inneren Organe. Schmerzlinderung ist bereits eine Behandlung, bei der beispielsweise die Durchblutung normalisiert wird.

Paracetamol Droge

Ein sehr gutes Mittel zur Schmerzlinderung und Normalisierung der Temperatur ist Paracetamol. Es heilt keine Entzündung.

Es ist als Schmerzmittel relativ harmlos. In Kombination mit Koffein gibt es zusätzlich einen Energieschub und mit Codein wird die analgetische Wirkung spürbar verstärkt. Es wird normalerweise bei Grippe oder akuten Infektionen der Atemwege verschrieben. Es lindert Kopfschmerzen, einschließlich solcher, die durch nervöse Überlastung oder starke Angstzustände verursacht werden. Der Magen-Darm-Trakt ist bei der Anwendung gereizt..

Bei häufiger Einnahme (mehr als acht Tabletten pro Tag) kann sich dies negativ auf Leber und Nieren auswirken. Vermeiden Sie während der Überwachung Ihrer Behandlung die Einnahme mehrerer Medikamente, die Paracetamol enthalten.

Paracetamol wird vor den Mahlzeiten konsumiert und mit Wasser abgespült. Dosis für Erwachsene - 0,2 Gramm dreimal täglich.

Aspirin - Schmerzmittel

Eine andere bekannte, darüber hinaus universelle Medizin ist Aspirin. Es ist gut, wenn Sie keine individuelle Unverträglichkeit gegenüber seinen Bestandteilen haben, weil es wirklich gut und sanft heilt.

Ausgezeichnetes fiebersenkendes, entzündungshemmendes und analgetisches Mittel. Aspirin reduziert die Blutgerinnung, löst Blutgerinnsel in kleinen Gefäßen auf und fördert die körpereigene Produktion seiner eigenen natürlichen Schmerzmittel.

Weltweit als Katerdroge anerkannt. Lindert Migräneattacken.

Importiertes Aspirin ist viel besser als inländisches Aspirin, für ihn wird eine Ode gesungen.

Aspirin ist jedoch bei Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen kontraindiziert..

Verwenden Sie das Produkt erst nach einer Mahlzeit und waschen Sie es mit Milch oder alkalischem Mineralwasser ab.

Schmerzmittel - Analgin und Diclofenac

Analgin ist ein sehr wirksames Analgetikum und ein noch besseres Antipyretikum. Entzündung heilt nicht.

Seine Wirksamkeit macht sich bei starken Blutergüssen und Zahnschmerzen bemerkbar, zumindest bleibt genügend Zeit, um den Zahnarzt zu erreichen.

Leider reduziert es die Anzahl der Leukozyten und sie schützen den Körper vor Infektionen.

Vor den Mahlzeiten einnehmen, mit Wasser abwaschen.

Diclofenac ist wirksamer als Aspirin. Es wird auch nach Operationen, Radikulitis, Osteochondrose, Verletzungen und Blutergüssen angewendet..

Es reizt den Magen weniger als Aspirin. Reduziert leicht die Anzahl der Leukozyten. Nach den Mahlzeiten verzehrt, mit Wasser abgewaschen. Durchschnittliche Dosis für Erwachsene: 0,25 g zwei- bis dreimal täglich.

Alle diese Medikamente machen nicht süchtig oder süchtig, sollten jedoch nicht mit Codein kombiniert werden, das in seiner Wirkung Opium ähnelt. Nachdem Sie die Einnahme von Codein enthaltenden Pillen abgebrochen haben, steigt die Schmerzempfindlichkeit dramatisch an und der emotionale Zustand verschlechtert sich. Sucht ist sogar in zwei bis drei Wochen möglich. Ohne die Empfehlungen eines zuverlässigen Arztes sollten Sie dieses Mittel nicht verwenden und vor allem nicht missbrauchen.

Aspirin

Aspirin-Zusammensetzung

Die Tabletten enthalten 500 mg Acetylsalicylsäure (ASS) sowie Maisstärke und mikrokristalline Cellulose.

Freigabe Formular

Freisetzungsform der Arzneimitteltabletten.

pharmachologische Wirkung

Das Medikament lindert Entzündungen und Schmerzen und wirkt auch als Antipyretikum und Thrombozytenaggregationshemmer.

Pharmakologische Gruppe: NSAIDs - Salicylsäurederivate.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Was ist Aspirin??

Der Wirkstoff des Arzneimittels - Acetylsalicylsäure (manchmal fälschlicherweise als "Acetylsäure" bezeichnet) - gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel, deren Wirkmechanismus durch die irreversible Inaktivierung des COX-Enzyms realisiert wird, das eine wichtige Rolle bei der Synthese von Thromboxanen und Pg spielt.

Auf die Frage, ob Acetylsalicylsäure Aspirin ist oder nicht, können wir daher mit Sicherheit antworten, dass Aspirin und Acetylsalicylsäure ein und dasselbe sind.

Natürliche Aspirinquelle: Sálix álba Rinde (weiße Weide).

Chemische Formel von Aspirin: C₉H₈O₄.

Pharmakodynamik

Orale ASS in einer Dosis von 300 mg bis 1 g lindert Schmerzen (einschließlich Muskel- und Gelenkschmerzen) und Erkrankungen, die mit leichtem Fieber einhergehen (z. B. Erkältung oder Grippe). Ähnliche Dosen von ASS werden basierend auf der Temperatur verschrieben.

Die Eigenschaften von ASS ermöglichen es, das Medikament auch bei akuten und chronischen entzündlichen Erkrankungen einzusetzen. Die Liste der Indikationen, aus denen Aspirin hilft, listet Arthrose, rheumatoide Arthritis und Spondylitis ankylosans auf.

Für diese Krankheiten werden in der Regel höhere Dosen verwendet als beispielsweise bei einer Temperatur oder bei einer Erkältung. Um den Zustand zu lindern, wird einem Erwachsenen abhängig von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs 4 bis 8 g ASS pro Tag verschrieben.

Durch Blockierung der Synthese von Thromboxan A2 hemmt ASS die Blutplättchenaggregation. Dies macht es ratsam, es für eine große Anzahl von Gefäßerkrankungen zu verwenden. Die tägliche Dosis für diese Art von Pathologie variiert zwischen 75 und 300 mg.

Pharmakokinetik

Nach der Einnahme der Aspirin-Tablette wird ASS schnell und vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert. Während und nach der Absorption wird es in Salicylsäure (SA), den wichtigsten pharmakologisch aktiven Metaboliten, biotransformiert.

TSmakh ASK - 10-20 Minuten, Salicylate - von 20 Minuten bis 2 Stunden. ASS und SK binden vollständig an Plasmaproteine ​​im Blut und verteilen sich schnell im Körper. SC überquert die Plazenta und geht in die Muttermilch über.

Die Leber ist am Metabolismus von SA beteiligt. Stoffwechselprodukte der Substanz sind: Gentisinsäure, Gentisinursäure, Salicylursäure sowie Salicylacil- und Salicylphenolglucuronide.

Die Kinetik der SA-Ausscheidung hängt von der Dosis ab, da der Metabolismus durch die Aktivität von Leberenzymen begrenzt wird. T1 / 2 ist auch ein dosisabhängiger Wert: Bei Verwendung niedriger Dosen steigt T1 / 2 - von 2 bis 3 Stunden, bei Verwendung hoher Dosen - auf 15 Stunden.

SK und seine Stoffwechselprodukte werden hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden..

Indikationen für die Verwendung von Aspirin

Aspirin (ASS) ist eine symptomatische Behandlung für Erkrankungen, die mit Schmerzen, Entzündungen und Fieber verbunden sind.

Anwendungshinweise:

  • Kopfschmerzen;
  • Zahnschmerzen;
  • Algodismenorrhoe;
  • Halsschmerzen durch Erkältung verursacht;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Rückenschmerzen;
  • SARS und Erkältungen;
  • mäßige Schmerzen mit Gelenkentzündung.

Gegenanzeigen gegen Aspirin

Gegenanzeigen werden in absolute und relative unterteilt..

Die Einnahme des Arzneimittels ist bei Allergien gegen ASS oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (Analgin, Paracetamol usw.) sowie bei Erkrankungen, die durch eine erhöhte Blutungsneigung gekennzeichnet sind, strengstens untersagt.

Die folgenden Kontraindikationen sind relativ:

  • gleichzeitige Verabreichung von Antikoagulanzien;
  • Mangel des cytosolischen Enzyms G6PD;
  • Bronchialasthma;
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • chronische Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms;
  • Diabetes mellitus;
  • Gicht;
  • Kinder unter 12 Jahren;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit.

Bei Vorliegen relativer Kontraindikationen kann Aspirin Bayer erst nach Genehmigung durch den Arzt eingenommen werden.

Nebenwirkungen

  • Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Bronchospasmus);
  • eine Abnahme des Blutplättchenspiegels im Blut;
  • Magenschmerzen.

Die häufige und längere Anwendung von ASS kann in einigen Fällen mit der Entwicklung von Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt einhergehen, deren Anzeichen sind:

  • teerige Stühle;
  • Anämie;
  • allgemeine Schwäche;
  • anhaltende Bauchschmerzen.

Das Auftreten solcher Symptome erfordert das Absetzen von Aspirin und die sofortige ärztliche Behandlung..

Eine Langzeitbehandlung mit hohen ASS-Dosen kann auch provozieren:

  • Schädigung des juxtaglomerulären Apparats (periglomerulärer Komplex) der Nieren;
  • die Bildung von Oxalat- und / oder Uratsteinen in den Harnwegen und Nieren;
  • Nierenversagen;
  • Schädigung des Inselapparates der Bauchspeicheldrüse;
  • Verletzung der Glykogensynthese (in einigen Fällen bis zur Entwicklung von Diabetes mellitus);
  • Thrombozytose;
  • Myokarddystrophie;
  • hämolytische Anämie, Erythrozytopenie, Hyperprothrombinämie, neutrophile Leukozytose;
  • verminderte Kapillarpermeabilität (möglicherweise ein Anstieg des Blutdrucks und eine Verschlechterung des Gewebetrophismus);
  • Hämolyse von Erythrozyten (bei Patienten mit G6PD-Mangel);
  • Verletzung des Austauschs von Kupfer und Zink;
  • Dysbiose der Mundhöhle.

Aspirin Tabletten, Gebrauchsanweisung

Die Gebrauchsanweisung von Aspirin gibt an, dass die Tabletten nach den Mahlzeiten mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit oral eingenommen werden sollten..

Die maximale Dauer der medikamentösen Behandlung ohne Rücksprache mit einem Arzt beträgt 5 Tage.

Erwachsenen wird als Einzeldosis 300 mg bis 1 g ASS verschrieben. Eine erneute Aufnahme ist in 4-8 Stunden möglich. Die zulässige Obergrenze der Tagesdosis beträgt 4 g.

Aspirin: wie man trinkt, um Herz- und Gefäßerkrankungen vorzubeugen?

Eine systematische Überprüfung verschiedener Studien hat gezeigt, dass die Anwendung von Aspirin nach einem Myokardinfarkt die Inzidenz nicht tödlicher Herzinfarkte um 31%, die Inzidenz nicht tödlicher Schlaganfälle um 39%, die Häufigkeit wiederkehrender Schlaganfälle und Herzinfarkte um 25% und den Gefäßtod um 15% senken kann..

Gleichzeitig hängt die positive Wirkung von ASS nicht von Geschlecht, Alter, Vorhandensein von Diabetes mellitus und Blutdruckindikatoren ab..

Im Verlauf der Studien wurde festgestellt, dass nach einem Myokardinfarkt sofort ASS verschrieben und die Behandlung fortgesetzt werden sollte, bis spezifische Kontraindikationen festgestellt wurden. Die optimale Dosierung für die Gefäßprävention beträgt 160-325 mg / Tag.

Wie man Aspirin trinkt?

Es wird empfohlen, Aspirin-Tabletten mit Milch, Gelee oder Natriumbicarbonat-Mineralwasser zu trinken.

Aspirin zur Blutverdünnung: Verdünnt das Blut ASS?

ASK ist ein Desinfektionsmittel. Diese Eigenschaft des Arzneimittels ermöglicht es, es unter Bedingungen zu verwenden, unter denen Hindernisse für die induzierte oder spontane Aggregation von Blutplättchen geschaffen werden müssen..

Es gibt 2 Gruppen von blutverdünnenden Medikamenten: ohne ASS und basierend auf dieser Substanz. Blutverdünner ohne ASS sind Antikoagulanzien. Auf ASS basierende Arzneimittel gehören zur Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer.

Auf die Frage, ob Aspirin das Blut verdünnt oder nicht, antworten Ärzte, dass die Bedeutung von Thrombozytenaggregationshemmern (und insbesondere von ASS) darin besteht, dass sie die Fähigkeit von Blutplättchen verringern, zusammenzukleben, was wiederum das Risiko von Blutgerinnseln verringert.

Wofür ist Aspirin? In den Anweisungen und in Wikipedia werden diesbezüglich die folgenden Empfehlungen gegeben: Das Medikament sollte Patienten mit hohem kardiovaskulären Risiko, Personen mit Myokardinfarkt sowie in der akuten Phase eines ischämischen Schlaganfalls mit Durchblutungsstörungen im Gehirn und anderen Manifestationen von Atherosklerose verschrieben werden.

Elena Malysheva sagt Folgendes über das Medikament: „Medizin für das Alter. Es gibt keine Blutgerinnsel in den Gefäßen, gute Durchblutung im Gehirn, Herz, Beinen, Armen. In der Haut! ”. Sie merkt auch an, dass der Wirkstoff das Risiko für Arteriosklerose verringert und den Körper vor Krebs schützt..

Tipps zur Einnahme von Aspirin zur korrekten Blutverdünnung lauten wie folgt: Die optimale Dosis des Arzneimittels bei Verwendung zur Vorbeugung von Gefäßkomplikationen beträgt 75-100 mg / Tag. Es ist diese Dosis, die in Bezug auf Sicherheit / Wirksamkeit als am ausgewogensten angesehen wird..

Westliche Ärzte praktizieren die Verwendung von Aspirin zur Blutverdünnung nicht, in Russland wird es jedoch häufig für diese Zwecke empfohlen. Einige Menschen wissen um die Vorteile von ASS für Blutgefäße und beginnen, das Medikament unkontrolliert einzunehmen.

Ärzte werden nicht müde, daran zu erinnern, dass Sie vor dem Trinken von Aspirin, um die Gefäßwände von Cholesterin zu reinigen und das Blut zu „erweichen“, die Zustimmung eines Arztes einholen müssen.

Warum ist Aspirin schädlich? Studien, die von Wissenschaftlern in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass ASS-Präparate einen Einfluss auf die Blutviskosität haben, wodurch die Belastung des Herzmuskels verringert und ein Anstieg des Blutdrucks verhindert wird..

Um diese Effekte zu erzielen, sind jedoch normalerweise 50-75 mg der Substanz pro Tag ausreichend. Regelmäßige Überschreitung der empfohlenen prophylaktischen Dosis kann zu direkt entgegengesetzten Ergebnissen führen und den Körper schädigen..

Mit anderen Worten, die Einnahme von ASS zur Blutverdünnung, wenn keine Anzeichen einer Herzerkrankung vorliegen, wirkt sich negativ auf den Körper aus..

So ersetzen Sie ASK?

Oft fragen sich Patienten, was neben Aspirin das Blut verdünnt. Als Alternative zu Medikamenten können Sie bestimmte blutverdünnende Produkte verwenden - Analoga von Thrombozytenaggregationshemmern.

Die wichtigsten sind solche, die Salicylsäure, Vitamin E und Jod enthalten. Süßholz, Salbei, Aloe und Rosskastanie gelten als Kräuterersatz für Aspirin. Es ist auch gut, dem Blutverdünner Kirschen, Orangen, Preiselbeeren, Rosinen, Trauben, Mandarinen, Blaubeeren, Thymian, Minze, Ingwer und Curry hinzuzufügen..

Fleisch, Fisch und Milchprodukte verdünnen das Blut nicht, aber der regelmäßige Verzehr von Fisch kann das Blutbild verbessern. Das Blut wird weniger viskos, selbst wenn der Körper eine ausreichende Menge an Vitamin D erhält.

Schwangeren wird empfohlen, das Blut mit Hilfe von Auberginen, Zucchini, Kohl, Zwiebeln, Meerrettich, Paprika, Zitronen, Granatäpfeln, Johannisbeeren, Preiselbeeren und Viburnum zu verdünnen.

Senkt oder erhöht Aspirin den Blutdruck? Aspirin gegen Kopfschmerzen

Aspirin gegen Kopfschmerzen ist besonders wirksam, wenn hoher Hirndruck (ICP) die Ursache der Schmerzen ist. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ASS eine blutverdünnende Wirkung hat und somit zur Reduzierung des ICP beiträgt.

Erwachsenen mit Kopfschmerzen (abhängig von ihrer Intensität) wird normalerweise verschrieben, alle 6-8 Stunden 0,25 bis 1 g ASS einzunehmen.

Wie man Aspirin zur Vorbeugung von Krampfadern einnimmt?

Die Wirkung von ASS zielt auf die Unterdrückung der Thrombozytenfunktion ab. Infolgedessen hilft bei Krampfadern die regelmäßige Anwendung des Arzneimittels, das Risiko einer Thrombusbildung zu verringern..

Trotzdem stellten die Ärzte die Frage: "Kann ich jeden Tag Aspirin trinken?" Antwort, dass es sich immer noch nicht lohnt, dieses Medikament mit Krampfadern zu missbrauchen. Der beste Weg, das Produkt zu verwenden, sind spezielle medizinische Kompressen.

Zur Herstellung der Kompresse wird empfohlen, 200 ml Alkohol (Wodka) in zerkleinerte Aspirin-Tabletten (10 Stück) zu gießen und das Arzneimittel 48 Stunden lang zu verwenden. Kompressionen werden täglich und nachts auf den Bereich der Krampfadern angewendet. Ein solches Verfahren bei Krampfadern hilft, das Schmerzsyndrom zu beseitigen..

Warum Aspirin in der Kosmetik nützlich ist?

In der Kosmetologie wird ASS für Haare (insbesondere als Mittel gegen Schuppen), zur Behandlung von Akne und zur Verbesserung der Haut verwendet. Die Wirksamkeit des Produkts wird durch eine Vielzahl positiver Bewertungen und Bilder bestätigt, auf denen Sie das Erscheinungsbild des Gesichts vor und nach der Anwendung von Aspirin beurteilen können.

Für die Gesichtshaut wird ASS als Teil von Cremes für die tägliche Pflege sowie als Teil von Masken verwendet. Der Vorteil einer solchen Gesichtsbehandlung besteht darin, dass Entzündungen und Rötungen innerhalb weniger Stunden schnell genug von der Haut verschwinden und das Gewebeödem nachlässt..

Darüber hinaus helfen Gesichtsmasken mit Aspirin, die Schicht abgestorbener Zellen zu entfernen und die Poren von subkutanem Talg zu reinigen..

Auf die Frage, wie Aspirin bei Akne im Gesicht hilft, antworten Kosmetikerinnen, dass die Fähigkeit zur Reinigung der Poren auf dem Trocknungseffekt und der guten Löslichkeit in Fetten beruht, dank derer ASS tief genug in mit Talg verstopfte Poren eindringen kann.

Durch die körnige Struktur des gelösten Präparats ist ein leichtes Ablösen gewährleistet. Gleichzeitig verletzt das Produkt keine gesunden Hautpartien. Dies liegt an der Tatsache, dass ASK etwas anders arbeitet als Scheuermittel, deren Peeling-Effekt durch das Vorhandensein grober Partikel in ihrer Zusammensetzung realisiert wird..

Die Wirkung von ASS zielt im Gegensatz zu solchen Mitteln darauf ab, die Haftbindungen zwischen Zellen zu schwächen, was wiederum dazu beiträgt, abgestorbene Zellen von der Hautoberfläche zu entfernen, ohne junge gesunde Zellen in den tieferen Schichten zu beschädigen..

Das einfachste Rezept für Akne ist, eine halbe Tablette des Arzneimittels auf die entzündete Stelle zu geben.

Sie können der Creme auch zerkleinerte Aspirin-Tabletten hinzufügen. Zur Herstellung der Zusammensetzung werden 4 Tabletten des Arzneimittels in eine Schüssel gegeben und mit Wasser darauf getropft. Wenn sich das Arzneimittel aufzulösen beginnt, reiben Sie es mit Ihren Fingern zu einer matschigen Konsistenz und rühren Sie es dann mit einem Spatel mit 2 EL um. Löffel Sahne.

Um das Akne-Mittel feiner zu machen, können Sie bis zu 1 EL in die Mischung gießen. Löffel warmes Wasser. Die Creme wird auf das Gesicht aufgetragen und nach 15 Minuten mit warmem Wasser abgewaschen.

Akne Aspirin kann auch in Kombination mit frischem Zitronensaft verwendet werden.

Das Rezept für eine solche Maske von Aspirin gegen Akne ist einfach: 6 Tabletten des Arzneimittels werden mit Zitronensaft gemahlen, bis eine homogene Masse erhalten wird (Bewertungen legen nahe, dass das Auflösen der Tabletten 10 Minuten dauern kann), und dann wird die resultierende Paste punktuell auf Akne aufgetragen und trocknen gelassen.

Es wird empfohlen, die Paste von der Haut zu entfernen, um die Säure mit einer Backpulverlösung zu neutralisieren.

Gute Bewertungen über die Gesichtsmaske mit Aspirin und Honig. Um die medizinische Zusammensetzung herzustellen, müssen Sie 3 Tabletten in eine Schüssel geben (kein sprudelndes Aspirin UPSA, aber gewöhnliche Tabletten werden verwendet) und Wasser darauf tropfen lassen. Wenn sich die Tabletten lösen, fügen Sie 0,5-1 TL Honig hinzu und mischen Sie sie gründlich.

Wenn der Honig zu dick ist, können Sie der Mischung einige Tropfen Wasser hinzufügen. Die Maske wird 15 Minuten lang auf trockene Haut aufgetragen und anschließend sanft in kreisenden Bewegungen mit warmem Wasser gewaschen.

Eine Maske aus Honig und Aspirin eignet sich am besten für alternde, fettige und poröse Haut. Kosmetiker sagen jedoch, dass eine solche Maske bei Honig und bei Akne verwendet werden kann.

Eine gute Aknemaske mit Aspirin und Ton. Zur Zubereitung müssen Sie 6 ASS-Tabletten, 2 Teelöffel kosmetischen Ton (blau oder weiß) und eine kleine Menge warmes Wasser einnehmen.

Alle Bestandteile werden in einem geeigneten Behälter gerührt, bis eine Aufschlämmung erhalten wird, wonach die Zusammensetzung mit einem Wattepad 15 Minuten lang auf das Gesicht aufgetragen wird. Wenn unangenehme Empfindungen (Brennen, Jucken) auftreten, kann die Maske früher abgewaschen werden. Nach dem Eingriff wird empfohlen, die Haut mit einem Schwamm abzuwischen, der mit einem Sud aus Kamille oder einer Serie getränkt ist.

Um kleine Akne und Mitesser zu beseitigen, wird Aspirin in Kombination mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser und schwarzem kosmetischem Ton verwendet. Bei 1 st. Mit einem Löffel Ton müssen Sie 1 Tablette ASS einnehmen. Zuerst wird der Ton mit Mineralwasser verdünnt, dann wird dem resultierenden Brei Aspirin zugesetzt.

Die Zusammensetzung wird in einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen. Die Belichtungszeit beträgt 20 Minuten. Es wird empfohlen, die Creme nach dem Eingriff frühestens in 10-15 Minuten aufzutragen (dies lässt die Haut "atmen")..

Levomycetin, Calendula und Aspirin in Form eines Sprechers wirken gegen Akne. Zur Herstellung des Produkts werden 4 Tabletten jeder Zubereitung zu 40 ml Ringelblumentinktur gegeben und die Flasche gut geschüttelt. Die Lösung wird verwendet, um das Gesicht abzuwischen.

Die Gesichtsreinigung mit Aspirin erfolgt nur mit reinen Tabletten. Es sei daran erinnert, dass verschiedene Arten von ASK zum Verkauf stehen. Zum Schälen sollten jedoch unbeschichtete Tabletten verwendet werden. Beschichtetes Aspirin wird für diesen Zweck nicht verwendet..

Die eingeweichte Tablette des Arzneimittels wird auf ein Wattepad gelegt und dann in kreisenden Bewegungen 3 Minuten lang auf die Gesichtshaut aufgetragen und dann mit warmem Wasser abgewaschen.

Bei Mitessern, gegen Akne (Komedonen) und zur Vorbeugung von Akne kann Aspirin als Teil einer Maske mit Kaffee und Ton verwendet werden. Um 2 st. Esslöffel weißer oder blauer kosmetischer Ton, es wird empfohlen, 1 Teelöffel mittelgemahlenen natürlichen Kaffee und 4 ASS-Tabletten zu verwenden.

In die fertige Mischung wird kohlensäurehaltiges Mineralwasser in kleinen Portionen in einer Menge gegossen, die erforderlich ist, um eine dicke Aufschlämmung zu erhalten. Das Produkt wird mit langsamen Massagebewegungen auf die Haut aufgetragen und deckt alle Bereiche mit Ausnahme der oberen und unteren Augenlider ab. Die Belichtungszeit beträgt 20 Minuten, danach wird die Maske abgewaschen. Um den Effekt zu verstärken, können Problembereiche mit einem Eiswürfel abgewischt werden..

Aspirin für Haare wird hauptsächlich als Mittel gegen Schuppen verwendet. Der einfachste Weg, um Haarkrankheiten zu behandeln, ist die Verwendung eines ASS-Shampoos..

Um eine heilende Zusammensetzung herzustellen, wird die für ein Shampoo erforderliche Shampoo-Menge in einem separaten Behälter gemessen (es ist besser, wenn es ein Minimum an Farbstoffen und Duftstoffen enthält), und dann werden 2 zerkleinerte ASK-Tabletten (unbeschichtet) hinzugefügt.

Überdosis

Symptome einer moderaten Überdosierung sind: Tinnitus, Übelkeit, Schwerhörigkeit, Erbrechen, Verwirrtheit, Schwindel, Kopfschmerzen. Die aufgeführten Phänomene verschwinden, wenn die Dosis des Arzneimittels reduziert wird.

Eine schwere Überdosierung von Aspirin geht mit Hyperventilation, Fieber, metabolischer Azidose, Atemalkalose, Ketose, kardiogenem Schock, Koma, schwerer Hypoglykämie und Atemversagen einher.

In solchen Fällen wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung umfasst die Aufnahme von Aktivkohle, die Spülung, die Kontrolle des Säure-Basen-Gleichgewichts, die erzwungene alkalische Diurese, um Urin-pH-Werte zwischen 7,5 und 8,0 zu erhalten, den Ausgleich des Flüssigkeitsverlusts, die Hämodialyse und die symptomatische Therapie.

Interaktion

ASS verstärkt die Wirkung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln (aus diesem Grund empfehlen Ärzte nicht, Aspirin zusammen mit anderen Arzneimitteln dieser Gruppe, beispielsweise gleichzeitig mit Paracetamol, einzunehmen), nicht narkotischen Analgetika, oralen Hypoglykämika, indirekten Antikoagulanzien, Heparin, Thrombolytika, die die Aggregation unterdrücken, Triadensäure.

Reduziert die Wirkung von Diuretika, Urikosurika und blutdrucksenkenden Medikamenten.

GCS, Alkohol und Ethanol enthaltende Medikamente erhöhen die schädliche Wirkung von ASS auf die Schleimhaut des Verdauungskanals und erhöhen das Risiko von Magen- und Darmblutungen.

ASS erhöht die Plasmakonzentration von Li-Präparaten, Barbituraten und Digoxin.

Die Absorption von ASS verschlechtert sich und verlangsamt sich, während das Arzneimittel mit Antazida, die Al und / oder Mg-Hydroxid enthalten, eingenommen wird.

Verkaufsbedingungen

Rezept in lateinischer Sprache für die Zubereitung (Probe): Rp.: Tab. Acidi acetylsalicylici 0.1 No. 10 D. S. Wenn Sie AMI vermuten, nehmen Sie 2 mal täglich 1 Tablette ein.

Lagerbedingungen

Die Tabletten sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt und vor Licht und Feuchtigkeit geschützt werden..

Verfallsdatum

spezielle Anweisungen

ASS kann Überempfindlichkeitsreaktionen verursachen (z. B. Asthma bronchiale (BA) oder Bronchospasmus). Risikofaktoren sind Asthma in der Vorgeschichte, Nasenpolypen, Fieber, chronische bronchopulmonale Erkrankungen, Allergiefälle (Hautmanifestationen von Allergien, allergische Rhinitis).

ASS kann die Blutungsneigung erhöhen, was auf seine hemmende Wirkung auf die Blutplättchenaggregation zurückzuführen ist. Dies muss bei der Verschreibung des Arzneimittels an Patienten berücksichtigt werden, die sich einer Operation unterziehen sollen (einschließlich geringfügiger, z. B. Zahnextraktion)..

Das Medikament wird 5-7 Tage vor der Operation abgesetzt. Der Arzt sollte darüber informiert werden, dass der Patient vor der Operation Aspirin einnahm.

ASS reduziert die Ausscheidung von Harnsäure aus dem Körper, was bei prädisponierten Patienten einen akuten Gichtanfall hervorrufen kann.

Aspirin - Nutzen oder Schaden?

ASS wird häufig als Analgetikum, Antipyretikum und entzündungshemmendes Mittel verwendet. In niedrigeren Dosen wird es verwendet, um die Entwicklung von Gefäßkomplikationen zu verhindern..

Bis heute ist ASS das einzige Thrombozytenaggregationshemmer, dessen Wirksamkeit bei Anwendung in der akuten Phase eines ischämischen Schlaganfalls (Hirninfarkt) durch evidenzbasierte medizinische Daten gestützt wird..

Bei regelmäßiger Einnahme von ASS wird das Risiko für Darmkrebs sowie für Prostata-, Lungen-, Speiseröhren- und Halskrebs signifikant verringert.

Ein wichtiges Merkmal von ASS ist, dass es COX, ein Enzym, das an der Synthese von Thromboxanen und Pg beteiligt ist, irreversibel hemmt. Als Acetylierungsmittel bindet ASS eine Acetylgruppe an den Serinrest im aktiven COX-Zentrum. Dies unterscheidet das Arzneimittel von anderen NSAIDs (insbesondere von Ibuprofen und Diclofenac), die zur Gruppe der reversiblen COX-Inhibitoren gehören.

Bodybuilder verwenden die Aspirin-Koffein-Bronholitin-Kombination als Fatburner (diese Mischung gilt als Vorläufer aller Fatburner). Hausfrauen haben im Alltag Verwendung von ASS gefunden: Das Werkzeug wird häufig verwendet, um Schweißflecken von weißen Kleidungsstücken zu entfernen und um von Pilzen befallene Böden zu gießen.

Sie können ASS auch für Blumen verwenden: Eine zerkleinerte Aspirin-Tablette wird dem Wasser zugesetzt, wenn sie geschnittene Pflanzen länger halten möchten.

Einige Frauen verwenden Aspirin-Tabletten als Verhütungsmittel: Die Tablette wird 10-15 Minuten vor der PA intravaginal injiziert oder in Wasser gelöst und anschließend mit der resultierenden Lösung geduscht.

Die Wirksamkeit dieser Methode zur Verhinderung einer Schwangerschaft wurde nicht untersucht, das Recht auf Existenz wird jedoch von Gynäkologen nicht verweigert. Gleichzeitig stellen die Ärzte fest, dass die Wirksamkeit der Empfängnisverhütung bei der Anwendung von ASS nur etwa 10% beträgt.

Es gibt auch die Meinung, dass es mit Hilfe von Aspirin möglich ist, eine Schwangerschaft abzubrechen. Ärzte solcher Methoden sind natürlich nicht willkommen, raten aber, wenn eine Schwangerschaft nicht geplant und unerwünscht ist, sich dennoch rechtzeitig an medizinische Einrichtungen zu wenden.

Trotz der Vielzahl nützlicher Eigenschaften hat das Medikament auch einen schlechten Ruf. Die Unterdrückung der COX-Aktivität führt zu einer Verletzung der Integrität der Wände des Verdauungskanals und ist ein Faktor für die Entwicklung von Magengeschwüren.

Auch ASS kann für Kinder unter 12 Jahren gefährlich sein. Bei Anwendung bei einem Kind mit einer Virusinfektion kann das Medikament das Reye-Syndrom verursachen - eine Krankheit, die das Leben junger Patienten gefährdet.

Aspirin. Anweisungen für das Medikament, Anwendung, Preis, Freisetzungsformen, Dosierungsberechnung für Kinder

Definition des Medikaments

Aspirin oder Acetylsalicylsäure ist ein Medikament mit analgetischer, entzündungshemmender und fiebersenkender Wirkung und wird auch als Medikament verwendet, das das Blut verdünnen und das Risiko von Blutgerinnseln verringern kann (Thrombozytenaggregationshemmende Wirkung). Aspirin gehört zusammen mit Medikamenten wie Analgin, Naproxen, Ibuprofen und Diclofenac zur Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs)..

Acetylsalicylsäure ist in der Liste der wichtigsten Arzneimittel nicht nur der Russischen Föderation, sondern auch der Weltgesundheitsorganisation enthalten.

Acetylsalicylsäure wurde erstmals 1853 synthetisiert und 1887 von der deutschen Firma Bayer unter dem Handelsnamen Aspirin patentiert.

Arten von Medikamenten, Handelsnamen von Analoga, Freisetzungsformen

Typischerweise kommt Aspirin in Tablettenform. Am häufigsten findet man es in Apotheken in Form herkömmlicher Tabletten, magensaftresistenter Tabletten (sie lösen sich nicht im Magen, sondern im Darm) und in Form von Brausetabletten. Auch Acetylsalicylsäure kann in Pulverform zur Herstellung einer Brauselösung gefunden werden..

Hersteller des UnternehmensHandelsname des ArzneimittelsEin LandFreigabe FormularDosierung
AktualisierenAcetylsalicylsäureRusslandPillen
Pharmstandard-leksredstvaAcetylsalicylsäureRussland
DalhimpharmAcetylsalicylsäureRussland
Moskauer PharmafabrikAcetylsalicylsäureRussland
BayerAspirinDeutschland
ObolenskoeAcetylsalicylsäure CardioRusslandEnterisch beschichtete Tabletten
BayerAspirin CardioDeutschland
ObolenskoeAcetylsalicylsäure CardioRusslandKapseln
BayerAspirin-CDeutschlandBrausetabletten
BayerAspirin-KomplexDeutschlandEs ist Teil eines kombinierten Präparats zur Behandlung von akuten Atemwegserkrankungen (ARI). Zuweisung an Erwachsene und Kinder über 14 - 15 Jahre. Das Medikament wird alle 6 bis 8 Stunden in einem Beutel eingenommen. Sie können maximal 4 Beutel pro Tag in Abständen von mindestens 6 Stunden einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt durchschnittlich 3 - 5 Tage.

Der Mechanismus der therapeutischen Wirkung des Arzneimittels

Acetylsalicylsäure hat wie andere Arzneimittel aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel eine kombinierte Wirkung. Die fiebersenkende Wirkung von Aspirin beruht auf seiner Fähigkeit, das thermoregulatorische Zentrum zu beeinflussen, das sich im Hypothalamus befindet. Aspirin ist in der Lage, den Punkt der Körpertemperaturregulierung auf einen niedrigeren zu verschieben. In Zukunft nehmen die Wärmeübertragungsprozesse zu und die Wärmeerzeugungsprozesse ab (vermehrtes Schwitzen, Ausdehnung der peripheren Blutgefäße sowie verstärkte Belüftung der Lunge)..

Aspirin hat auch eine milde entzündungshemmende Wirkung. Diese Wirkung ist aufgrund der Fähigkeit des Arzneimittels möglich, an ein spezielles Enzym - Cyclooxygenase - zu binden. Cyclooxygenase ist der Hauptlieferant verschiedener biologisch aktiver Substanzen (Mediatoren), die an der Entzündungsreaktion beteiligt sind (Prostaglandine). Aspirin bindet irreversibel an das Enzym Cyclooxygenase und hemmt die Freisetzung von Prostaglandinen. Acetylsalicylsäure reduziert auch die Energieversorgung des Entzündungsprozesses.

Die analgetische (analgetische) Wirkung von Aspirin basiert auf der Fähigkeit, die Konzentration von Bradykinin zu verringern, das in der Tat einer der Hauptmediatoren ist, die Schmerzempfindlichkeit in Geweben bewirken. Dieser Effekt wird auch durch die Verringerung der Produktion von Prostaglandinen erreicht, die die Schmerzen erhöhen..

Aspirin kann als blutverdünnendes Medikament verwendet werden. Durch irreversible Bindung an das Enzym Cyclooxygenase blockiert Acetylsalicylsäure die Bildung nicht nur von Prostaglandinen, sondern auch von Thromboxanen. Diese biologisch aktiven Substanzen können Blutgefäße verengen, den Druck in den Arterien erhöhen und auch die Blutplättchenaggregation aktivieren (der Prozess des Zusammenklebens von Blutplättchen). Auch andere Mechanismen, die es Aspirin ermöglichen, das Risiko von Blutgerinnseln zu verringern, sind nicht vollständig verstanden. Es ist zu beachten, dass Acetylsalicylsäure zur Verhinderung der Thrombusbildung bei Personen mit Myokardinfarkt, Schlaganfall sowie bei Personen mit vaskulärer Atherosklerose eingesetzt wird.

Welche Pathologien sind vorgeschrieben?

Aspirin wird häufig als Arzneimittel zur Linderung fieberhafter Erkrankungen sowie als Hauptanästhetikum bei Schmerzen von leichter bis mittelschwerer Schwere verschiedener Herkunft eingesetzt. Acetylsalicylsäure wird auch als Medikament verwendet, das das Risiko von Blutgerinnseln in Blutgefäßen verringert..

Name der PathologieWirkmechanismusDosierung
Rheuma
(eine systemische Erkrankung, bei der hauptsächlich das Herz betroffen ist)
Wirkt fiebersenkend, analgetisch, entzündungshemmend und blutplättchenhemmend. Es lindert (beseitigt) Fieber, indem es auf den Hypothalamus einwirkt und den Punkt der Regulierung der Körpertemperatur verringert sowie den Wärmeübertragungsprozess erhöht. Die analgetische Wirkung wird durch Unterdrückung der Wirkung der wichtigsten biologisch aktiven Substanz, die für Schmerzempfindlichkeit im Gewebe sorgt, sowie durch Verringerung der Produktion von Prostaglandinen erreicht. Die entzündungshemmende Wirkung wird hauptsächlich durch die irreversible Bindung des Cyclooxygenase-Enzyms und die Unterdrückung der Sekretion von Prostaglandinen erreicht, die zur Entwicklung der Entzündungsreaktion beitragen. Die blutverdünnende Wirkung beruht auf einer Verringerung der Produktion von Thromboxanen, wodurch die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln in den Venen und Arterien stark verringert wird.Die tägliche Dosierung für Erwachsene beträgt 2 bis 4 Gramm pro Tag (abhängig von der Schwere der Erkrankung). Eine Einzeldosis für Kinder im Alter von einem Jahr beträgt 50 Milligramm, von zwei Jahren bis 100 Milligramm, von drei Jahren bis 150 Milligramm und im Alter von vier Jahren 200 Milligramm Aspirin.
Rheumatoide Arthritis
(eine Bindegewebsstörung, die kleine Gelenke betrifft)
Infektiös-allergische Myokarditis
(Entzündung des Herzmuskels)
FieberKinder über 14 - 15 Jahre und Erwachsene werden nach den Mahlzeiten oral verschrieben. Eine Einzeldosis des Arzneimittels beträgt 250 - 500 Milligramm (manchmal 1 Gramm). Die Häufigkeit der Einnahme von Acetylsalicylsäure beträgt drei- bis viermal täglich. Für Kinder beträgt eine Einzeldosis je nach aktuellem Alter 100 - 300 Milligramm.
Kopfschmerzen
Menstruationsschmerzen
Zahnschmerzen
Muskelschmerzen
Prävention von BlutgerinnselnEine Einzeldosis wird individuell ausgewählt. Die tägliche Dosis sollte 100 - 300 Milligramm Aspirin betragen. In einigen Fällen kann das Medikament jeden zweiten Tag eingenommen werden, es ist jedoch eine Dosis von 300 Milligramm erforderlich.
Prävention von Myokardinfarkt
Prävention der Entwicklung von Störungen des Gehirnkreislaufs

Wie man das Medikament benutzt?

Aspirin kann allein oder als Teil verschiedener Medikamente eingenommen werden. Um die Gesamtkörpertemperatur mit Fieber zu senken und verschiedene Schmerzempfindungen (Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Muskelschmerzen, nervöse Schmerzen) zu lindern, werden einmal 40-1000 Milligramm Aspirin eingenommen (die Dosis wird individuell ausgewählt). Die Tabletten müssen in Abständen von 4 bis 6 Stunden eingenommen werden. Die maximale Dosis, die pro Tag eingenommen werden kann, beträgt 3-4 Gramm (Überdosierung führt zu Schäden an Gehirn, Leber, Nieren und Lunge). Es wird empfohlen, Aspirin nach den Mahlzeiten einzunehmen. Um das Fieber zu stoppen, sollte das Medikament nicht länger als 3 Tage angewendet werden und um die Schwere der Schmerzen zu verringern - nicht länger als eine Woche.

Zur Behandlung von Rheuma, Myokarditis infektiös-allergischer Natur sowie rheumatoider Arthritis wird Erwachsenen eine tägliche Dosis von 2 bis 4 Gramm verschrieben. Kindern unter einem Jahr werden einmal 50 Milligramm Aspirin verschrieben, von zwei bis 100 Milligramm, von drei Jahren - jeweils 150 mg und im Alter von vier Jahren - jeweils 0,2 Gramm. Nach fünf Jahren können Kindern 250-Milligramm-Tabletten für eine Einzeldosis verschrieben werden..

Um die Entwicklung von Myokardinfarkt und Schlaganfall zu verhindern, die durch Gefäßthrombose (Verstopfung der Blutgefäße durch einen Thrombus) verursacht werden können, wird Aspirin in einer Dosis von 100 bis 300 Milligramm pro Tag oder 300 Milligramm jeden zweiten Tag angewendet..

Mögliche Nebenwirkungen

Die Verwendung von Aspirin ist mit einer Reihe von Nebenwirkungen verbunden. Aspirin kann wie fast jedes Arzneimittel allergische Reaktionen hervorrufen. Es ist erwähnenswert, dass Aspirin wie jedes Medikament aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente Zwölffingerdarm- und Magengeschwüre hervorrufen oder verschlimmern kann (ulzerogene Wirkung)..

Die Einnahme von Aspirin kann zu folgenden Nebenwirkungen führen:

  • Störungen des Verdauungstraktes;
  • Störungen des Harnsystems;
  • Störungen der hämatopoetischen Organe;
  • allergische Manifestationen;
  • Störungen des Zentralnervensystems.

Verdauungsstörungen

Die Einnahme großer Aspirin-Dosen kann zu Symptomen wie Sodbrennen, Übelkeit oder Erbrechen führen. Besonders häufig tritt diese Symptomatik bei der Einnahme von Aspirin in Form von nicht zerkleinerten Tabletten auf. Aus diesem Grund wird Menschen mit bereits verschiedenen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts empfohlen, enterisch beschichtete Aspirin-Tabletten einzunehmen. Die Schale dieser Tabletten ist unter dem Einfluss von Magensaft praktisch unlöslich und wird nur im Dünndarm aufgenommen. In einigen Fällen kann Acetylsalicylsäure vorübergehende Veränderungen im Lebergewebe verursachen. Am häufigsten äußert sich dies in einer Zunahme der Aktivität von Lebertransaminasen (Enzymen, die an der Biotransformation von Aminosäuren beteiligt sind)..

Es ist zu beachten, dass Aspirin in seltenen Fällen das Auftreten eines Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwürs hervorrufen kann und in äußerst seltenen Fällen zu einem perforierten (perforierten) Geschwür führen kann. Aspirin wirkt nicht nur aggressiv auf die Schleimhaut von Magen und Zwölffingerdarm, was zu Entzündungen und gastrointestinalen Blutungen führt, sondern hemmt auch den Prozess der Blutgerinnung. Um die ulzerogene Wirkung zu verringern, wird empfohlen, Aspirin erst nach den Mahlzeiten einzunehmen und mit viel Wasser oder Milch abzuspülen. Sie können auch Tabletten zerdrücken oder spezielle magensaftresistente Tabletten einnehmen.

Die ulzerogene Wirkung von Aspirin kann zu folgenden Pathologien führen:

  • Magengeschwür;
  • Zwölffingerdarmgeschwür.
Ein Magengeschwür ist eine Pathologie, bei der in einem bestimmten Bereich der Magenschleimhaut ein Defekt auftritt, der später unter Bildung von Narbengewebe heilt. Diese Pathologie ist gekennzeichnet durch den Wechsel von Exazerbations- und Remissionsperioden (Schwächung oder völliges Verschwinden der Symptome). In der Regel kommt es im Frühjahr oder Herbst zu einer Verschlimmerung von Magengeschwüren. Das Hauptsymptom eines Magengeschwürs sind Schmerzen im Oberbauch (Epigastrium), die nach den Mahlzeiten auftreten. Symptome wie Sodbrennen, Übelkeit und / oder Erbrechen nach dem Essen und Gewichtsverlust sind ebenfalls häufig..

Ein Zwölffingerdarmgeschwür ist durch das Auftreten eines Defekts in der Schleimhaut des Zwölffingerdarms gekennzeichnet. Bei Zwölffingerdarmgeschwüren ist der sogenannte Hungerschmerz charakteristisch, der auf nüchternen Magen auftritt und nach dem Essen verschwindet. Das Schmerzsyndrom kann sich bei körperlicher Anstrengung, mit einer langen Pause in den Mahlzeiten sowie durch Alkoholkonsum verschlimmern. Bei Zwölffingerdarmgeschwüren ist auch die Saisonalität der Exazerbationen charakteristisch (Herbst und Frühling)..

In einigen Fällen kann die Wirkung von Aspirin auf die Auskleidung des Verdauungstrakts zu gastrointestinalen Blutungen führen. Diese Blutungen können latent (chronisch) oder massiv sein. In der Anfangsphase der Blutung (Latenz) werden Ausgleichsprozesse aktiviert, die darauf abzielen, das Volumen des zirkulierenden Blutes wiederherzustellen. Später (generalisierte Periode) mit signifikantem Blutverlust kommt es zu einem Blutdruckabfall, einer Zunahme der Anzahl von Herzkontraktionen und einer Zunahme der Atmung. Die Haut und die Schleimhäute werden blass (arterielles Blut füttert diese Gewebe praktisch nicht), es gibt Tinnitus, Schwäche, Schwindel und manchmal Ohnmacht.

Störungen des Harnsystems

Hämatopoetische Störungen

Allergische Manifestationen

Wie bei jedem Medikament kann Aspirin zu verschiedenen allergischen Reaktionen führen. Eine Arzneimittelallergie tritt aufgrund einer erhöhten individuellen Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel auf. Im Körper wird das Medikament als Allergen (Fremdstoff) wahrgenommen. Anschließend finden im Gewebe komplexe Mechanismen statt, bei denen eine große Menge Histamin (biologisch aktive Substanz) freigesetzt wird. Diese Substanz erhöht die Durchlässigkeit von Blutgefäßen und fördert die Freisetzung von Flüssigkeit aus dem Gefäßbett direkt in das Gewebe (Bildung von Ödemen).

Die Einnahme von Aspirin kann mit folgenden allergischen Reaktionen einhergehen:

  • Nesselsucht;
  • allergischer Schnupfen;
  • angioneurotisches Ödem (Quincke-Ödem);
  • Atemnotsyndrom;
  • anaphylaktischer Schock.
Nesselsucht ist eine der häufigsten Formen der Arzneimittelallergie. Nesselsucht verursacht stark juckende Blasen auf der Haut, die wie Brennnesselverbrennungen aussehen. Der Hautausschlag kann sporadisch oder groß sein und den größten Teil des Körpers betreffen. Die Haut an der Stelle der Läsion wird schnell rot und es erscheinen Blasen mit transparenter Flüssigkeit verschiedener Größen (wie Blasen) darauf. Manchmal werden bei Nesselsucht Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen beobachtet.

Allergische Rhinitis oder Heuschnupfen ist nichts anderes als eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Diese allergische Reaktion führt zu verstopfter Nase, Schwellung, Juckreiz der Nasenschleimhaut und häufigem Niesen..

Angioödem oder Quincke-Ödem sowie Urtikaria sind eine der häufigsten Manifestationen einer Arzneimittelallergie. Bei Quinckes Ödem rötet sich die Haut in der Regel nicht. Diese Form der Allergie betrifft die tieferen Hautschichten (im Gegensatz zu Urtikaria), nämlich das subkutane Fettgewebe der Augenlider, Lippen, des Mundes, der Wangen, der Genitalien und manchmal der Gliedmaßen. Das Ödem verschwindet normalerweise innerhalb weniger Stunden nach seinem Auftreten. Quinckes Ödem kann von Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im Oberbauch begleitet sein.

Das Atemnotsyndrom ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, bei der ein diffuser Entzündungsprozess in der Lunge auftritt (der größte Teil des Lungengewebes ist betroffen). Zunächst kommt es zu Atemnot und trockenem Husten. Pathologische Prozesse führen zur Ansammlung von Entzündungsflüssigkeit (Exsudat) in der Lunge. In Zukunft wird der Prozess des Gasaustauschs in der Lunge gestört, was zur Entwicklung eines Atemversagens beiträgt.

Der anaphylaktische Schock ist eine der gefährlichsten Formen der Arzneimittelallergie. Wenn Sie dem Opfer nicht rechtzeitig helfen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit des Todes. Anaphylaktischer Schock ist durch die Freisetzung sehr großer Mengen Histamin gekennzeichnet, was zu einer schlechten Durchblutung von Organen wie Leber, Lunge, Herz und Gehirn führt. Dieser Zustand äußert sich in einem Blutdruckabfall, einer erhöhten Herzfrequenz, Urtikaria und Zyanose (Haut und Schleimhäute färben sich bläulich)..

Störungen des Zentralnervensystems

Die Einnahme großer Aspirin-Dosen kann die Nervenzellen des Zentralnervensystems reizen. Diese Exposition kann sich in Schwindel, Kopfschmerzen, Tinnitus äußern und in einigen Fällen zu vorübergehendem Hörverlust führen..

Es ist zu beachten, dass es höchst unerwünscht ist, Kindern unter 12 Jahren Acetylsalicylsäure zur Behandlung von Fieber zu verschreiben, das durch verschiedene Viruserkrankungen (Windpocken, Masern, Grippe) verursacht wird. Dies liegt daran, dass in diesem Fall eine äußerst lebensbedrohliche Komplikation auftreten kann - das Reye-Syndrom. Die Hauptmanifestationen dieser Pathologie sind Hirnödeme und Leberschäden (Fettinfiltration). Das Reye-Syndrom tritt als Folge einer Verletzung bestimmter Stoffwechselprozesse auf. Diese Störungen führen zu Schäden an zellulären Komponenten (Mitochondrien), die für die Energieversorgung verschiedener Prozesse verantwortlich sind. Ungefähr 4 bis 6 Tage nach der Viruserkrankung entwickeln Kinder schweres Erbrechen, was keine Linderung bringt. Es gibt auch eine Verletzung des Geisteszustandes bis zum Koma. Die Mortalität beim Reye-Syndrom liegt bei 25 - 30%.

Die ungefähren Kosten des Medikaments

Aspirin ist ein äußerst verbreitetes Medikament, das in jeder Apotheke erhältlich ist. Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit den durchschnittlichen Kosten für Acetylsalicylsäure in Russland.