Darmatonie

Die Darmatonie ist ein pathologischer Zustand des Dickdarms, der durch einen niedrigen Tonus der glatten Muskeln der Darmwände verursacht wird und zu einer Verlangsamung oder zum vollständigen Verschwinden peristaltischer Bewegungen mit einer Geschwindigkeit von 15 bis 18 Kontraktionen pro Minute führt. Die Hauptmanifestation der Darmatonie ist eine häufig anhaltende Verstopfung, die mit herkömmlichen Abführmitteln nur schwer zu bewältigen ist..

Ursachen

Am häufigsten entwickelt sich eine Darmatonie vor dem Hintergrund einer allgemeinen Muskelschwäche und einer beeinträchtigten Impulsleitung, unter deren Einfluss die glatten Muskeln der Darmwand bei sitzendem Lebensstil nach abdominalen Operationen und längerer Bettruhe reduziert werden.

Eine weitere häufige Ursache für atonische Verstopfung ist eine unausgewogene Ernährung, insbesondere ein Mangel an Ballaststoffen und anderen groben Ballaststoffen in der Ernährung vor dem Hintergrund überschüssiger Kalorien sowie die Nichteinhaltung des Wasserregimes. Der systematische Mangel an Flüssigkeitsaufnahme wird durch die aktive Aufnahme von Feuchtigkeit ausgeglichen, die zur Verdichtung von Kot führt. Die Bildung einer großen Anzahl toxischer Verbindungen während des fäulniserregenden Zerfalls unverdauter Speisereste verhindert wiederum die Wahrnehmung von Impulsen durch Muskelzellen. Manchmal wird die Bewegung des Kot durch mechanische Hindernisse eingeschränkt: Divertikel, zusätzliche Dickdarmtaschen, Adhäsionen, Koprolithen (Kotsteine), Neoplasien, Kompression der Rektalwand durch andere Organe usw..

Außerdem sind eine Reihe von Faktoren an der Entwicklung der Darmatonie beteiligt, die die Prozesse der neurohumoralen Regulation der Funktionen des Magen-Darm-Trakts beeinflussen:

  • Abführmittelmissbrauch;
  • längeres Fasten;
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Schmerzmittel, Antazida, Antidepressiva, Antiulcera und Antiepileptika usw.);
  • anhaltender Stress;
  • Erkrankungen der anorektalen Region, die den Patienten dazu veranlassen, das Toilettengehen zu verschieben;
  • schlechte Gewohnheiten: Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, Konsum von Drogen vom Morphin-Typ;
  • Fettleibigkeit;
  • Darminfektionen und Veränderungen der intestinalen Mikrobiozänose;
  • Helminthiasen (die Abfallprodukte einiger Helminthen enthalten Substanzen, die die Peristaltik hemmen);
  • endokrine Störungen und Elektrolytstörungen;
  • traumatische Verletzungen oder degenerativ-dystrophische Veränderungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks sowie traumatische Hirnverletzungen;
  • Schwangerschaft. Darmatonie bei schwangeren Frauen - eine Nebenwirkung der entspannenden Wirkung von Progesteron auf die glatte Muskulatur.

Manchmal ist die Tendenz zur atonischen Verstopfung erblich. Fälle von Darmatonie bei nahen Verwandten sind ein Grund, über Prävention nachzudenken.

Formen

Abhängig vom Grad der Hemmung der motorischen Evakuierungsfunktion des Dickdarms gibt es vollständige und teilweise Formen der Darmatonie. Die häufigste partielle Atonie des Darms ist eine Verlangsamung und Schwächung der peristaltischen Bewegungen, was zu chronischer Verstopfung führt. Eine vollständige Darmatonie ist durch ein absolutes Fehlen von Peristaltik und paralytischer Darmobstruktion gekennzeichnet.

Die Hauptmanifestation der Darmatonie ist eine häufig anhaltende Verstopfung, die mit herkömmlichen Abführmitteln nur schwer zu bewältigen ist..

Wenn akute Bauchschmerzen vor dem Hintergrund von Stuhlretention und Gas beobachtet werden, besteht Grund zu der Annahme einer chirurgischen Pathologie - Divertikulose, Volvulus, Darminfarkt und andere pathologische Zustände, die das Leben des Patienten bedrohen. Der Patient sollte so schnell wie möglich in ein Krankenhaus gebracht werden.

Darmatonie Symptome

Ein spezifisches Zeichen für Darmatonie ist die chronische Verstopfung, die durch einen langen und anhaltenden Verlauf gekennzeichnet ist. In einigen Fällen entwickelt sich ein "Fauldarmsyndrom", bei dem der Patient nicht in der Lage ist, sich selbst zu entleeren.

In diesem Fall ist Verstopfung nicht nur eine verlängerte Stuhlretention, bei der zwei oder mehr Tage lang kein Stuhlgang stattfindet. Die wahrscheinlichen Symptome einer Darmatonie bei normalem Stuhl sind sehr unterschiedlich:

  • Gefühl von Unbehagen und Anspannung während des Stuhlgangs;
  • unzureichender Stuhlgang;
  • Blutstreifen im Stuhl;
  • Verdichtung und Aushärtung von Fäkalien;
  • t. n. Schafskot - die Freisetzung einer kleinen Menge dichter trockener Exkremente.

Wenn mehr als drei Tage lang kein Stuhl vorhanden ist, entsteht eine Entzündung der Dickdarmschleimhaut, die die Aufnahme von Nährstoffen verhindert. Parallel dazu wird das optimale Gleichgewicht der Darmflora gestört: Die aktive Vermehrung von fäulniserregenden Bakterien hemmt die Vitalaktivität nützlicher Mikroorganismen. Infolgedessen gibt es Anzeichen von Verdauungsstörungen und allgemeiner Vergiftung des Körpers, die durch die Absorption toxischer Fäulnisprodukte des Darminhalts verursacht werden:

  • Blähungen;
  • Schwäche und Apathie;
  • Reizbarkeit und Müdigkeit;
  • Schlafstörungen;
  • Anämie;
  • regelmäsige Kopfschmerzen;
  • blasser und / oder gelblicher Teint;
  • Schmerzen und ein Gefühl der Schwere im Bauch, das nach einem Stuhlgang verschwindet;
  • eitrige Hautausschläge.

Anhaltende Verstopfung durch Darmatonie beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten erheblich. Die Patienten werden lethargisch und apathisch oder im Gegenteil, gereizt und empfindlich. Die emotionale Labilität des Patienten beeinträchtigt die vollständige Kommunikation und das soziale Leben.

Merkmale des Verlaufs der Darmatonie bei älteren Menschen und Kindern

Eine Vergiftung des Körpers mit längerer Verstopfung ist bei Kindern und älteren Menschen besonders ausgeprägt: Es ist möglich, dass die Körpertemperatur auf 37 ° C oder mehr steigt, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Bei älteren Menschen steigt der Blutdruck stark an.

Die Darmatonie ist in älteren Altersgruppen weit verbreitet. Die Tendenz zur Muskelatrophie ist eine der Manifestationen des Alterns. Darüber hinaus neigen ältere Menschen dazu, einen sitzenden Lebensstil zu führen, und die Ernährungsmöglichkeiten für ältere Menschen sind begrenzt. Insbesondere wird nicht empfohlen, die Ballaststoffaufnahme ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt zu erhöhen, da bei chronischer Verstopfung der Verzehr großer Mengen grober Ballaststoffe den Zustand des Patienten verschlechtern kann..

Atonische Verstopfung, die sich zuerst im Alter manifestiert, ist manchmal das Ergebnis einer pathologischen Verlängerung des Sigmas oder sklerotischer Veränderungen in den Mesenterialarterien, die zu einer Mesenterialthrombose führen können. Um eine chirurgische und vaskuläre Pathologie bei Darmatonie bei älteren Menschen auszuschließen, ist eine Konsultation eines Phlebologen und Proktologen erforderlich.

Bei kleinen Kindern tritt atonische Verstopfung häufig mit einer starken Ernährungsumstellung während des Absetzens sowie aus psychogenen Gründen auf. In diesem Fall muss die Darmatonie von Darmverschluss und angeborenen Anomalien der Dickdarmstruktur unterschieden werden..

Um das "Lazy-Bowel-Syndrom" zu verhindern, sollten Kinder Abführmittel und Einläufe verschreiben. Seien Sie sehr vorsichtig und nur nach Anweisung eines Arztes. Reizstoffe sind bei jungen Patienten kontraindiziert; normalerweise verschriebene osmotische Medikamente auf der Basis von Lactulose- und Glycerin-Zäpfchen, die die Reflexdarmentleerung stimulieren.

Diagnose

Die Darmatonie wird von einem Therapeuten oder Gastroenterologen anhand der Anamnese, der Untersuchung der Ernährung und des Lebensstils des Patienten sowie der klinischen Darstellung diagnostiziert. Um die Ursachen für die Schwächung des Tonus der Darmwände zu identifizieren und die effektivste therapeutische Strategie zu entwickeln, ist eine umfassende Untersuchung des Darms unter Verwendung von Instrumenten- und Labortechniken erforderlich..

Die aussagekräftigste Methode zur Untersuchung der motorischen Funktion des Dickdarms ist die Irrigoskopie - die Kontrastradiographie des Dickdarms nach einem Bariumeinlauf, mit der schwer zugängliche Bereiche des Darms, die für die Koloskopie nicht zugänglich sind (Schleimhautfalten, Dickdarmbiegungen und Sigma usw.), qualitativ sichtbar gemacht werden. Bei Verdacht auf Perforation oder Obstruktion des Dickdarms wird anstelle der Bariumsuspension ein wasserlösliches Kontrastmittel injiziert. Nach Entleerung des Darms wird eine Untersuchung der Entlastung der Dickdarmschleimhaut durchgeführt. Bei Bedarf wird Sauerstoff in das Darmlumen injiziert, um die Innenwand des Darms besser sichtbar zu machen.

Für die Differentialdiagnose mit Onkopathologie, Morbus Crohn und anderen Krankheiten, die durch spezifische Veränderungen des Darmepithels gekennzeichnet sind, ist eine endoskopische Untersuchung des Dickdarms mit Biopsieproben ratsam.

Am häufigsten entwickelt sich eine Darmatonie vor dem Hintergrund einer allgemeinen Muskelschwäche und einer beeinträchtigten Impulsleitung, unter deren Einfluss die glatten Muskeln der Darmwand bei sitzendem Lebensstil nach abdominalen Operationen und längerer Bettruhe reduziert werden.

Eine detaillierte Kotanalyse (Coprogramm) liefert umfassende Informationen über den Zustand der sekretorisch-resorptiven Funktion des Darms und des hepatobiliären Systems. Bei schweren Symptomen einer Darmdysbiose wird eine bakteriologische Kotkultur gezeigt; Um eine parasitäre Invasion auszuschließen, wird der Kot auf Helminthiasen und Protozoenerkrankungen getestet.

Darmatoniebehandlung

Der erste Schritt zur Wiederherstellung der normalen Darmmotilität sollte die Ernährungskorrektur sein. Bei atonischer Verstopfung wird die Untersuchung der Ernährung und des Lebensstils des Patienten als therapeutische Ernährung Nr. 3 gezeigt: Die Grundlage der Ernährung ist Milchgemüse, während adstringierende Produkte, die die Gasbildung stimulieren, von der Speisekarte ausgeschlossen und auch der Kaloriengehalt von Gerichten verringert werden müssen. Zuallererst umfasst das Verbot reichhaltige Suppen, Fleisch- und Fischgeräuchertes Fleisch und Konserven, Pilze, Hülsenfrüchte, Vollmilch, hartgekochte Eier, starken Tee und Kaffee sowie einige Früchte und Beeren - Hartriegel, Blaubeeren, Birnen, Granatäpfel, Kohl, Radieschen, Zwiebel und Knoblauch. Um den Mangel an Ballaststoffen und Pektinsubstanzen zu beheben, stehen Weizenkleie, Vollkornbrot, Buchweizenbrei, frisches Obst und Gemüse, Pflanzenöle und Melonen auf der Speisekarte. Besonders vorteilhaft sind Aprikosen, Pflaumen, Melonen, Äpfel, Rhabarber und Algen, die eine milde abführende Wirkung haben..

Darüber hinaus müssen Sie den Verbrauch von Instant-Kohlenhydraten - Schokolade, Weißbrot, Backwaren und Süßwaren - ernsthaft einschränken. Es wird empfohlen, süße kohlensäurehaltige Getränke und Industriesäfte durch Wasser, Kompott und Fruchtgetränke zu ersetzen. In diesem Fall sollten Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Die Normalisierung der Peristaltik wird auch durch eine fraktionierte Ernährung mit gleichzeitigen Mahlzeiten erleichtert..

Eine zunehmende körperliche Aktivität hilft dabei, bei Patienten mit einem sitzenden Lebensstil schnell Stuhl zu etablieren. Eine gute Wirkung auf die Darmatonie erzielen Sportarten wie Gehen, Schwimmen, Tanzen und Yoga sowie spezielle Übungen für die Muskeln der Bauchdecke und Massagen des Bauches.

Bei der medikamentösen Behandlung der Darmatonie werden nur milde Abführmittel verwendet. Bevorzugt werden osmotische und prokinetische Wirkstoffe sowie choleretische Wirkstoffe. Indikationen zufolge können Cholinesterasehemmer in das therapeutische Regime aufgenommen werden; Bei starken Bauchschmerzen werden zusätzlich krampflösende Mittel verschrieben. Um eine Darmdysbiose zu verhindern, wird die Verwendung von Einläufen zur Darmatonie nicht empfohlen. Es ist zulässig, Ölkerzen und Mikroclyster zu verwenden, die die Evakuierung von Kot erleichtern.

Manchmal ist die Tendenz zur atonischen Verstopfung erblich. Fälle von Darmatonie bei nahen Verwandten sind ein Grund, über Prävention nachzudenken.

Bei schwerer Vergiftung ist es ratsam, eine Entgiftungstherapie und eine tiefe Darmspülung durch Hydrokolontherapie, subaquatische Bäder und Darmspülung durchzuführen. Wenn eine Darmobstruktion, Neoplasien und anatomische Anomalien des Darms festgestellt werden, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein.

Verhütung

Die Vorbeugung von Darmatonie ist nicht schwierig. Es reicht aus, einen aktiven Lebensstil zu führen, das Körpergewicht zu kontrollieren, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, Stress so weit wie möglich zu vermeiden und die Ernährung zu überwachen, um einen Mangel an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen zu vermeiden. Gleichzeitig ist es wichtig, 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen zu essen, das optimale Trinkregime einzuhalten und große Intervalle zwischen den Mahlzeiten zu vermeiden..

Um eine Darmdysbiose zu verhindern, sollten Sie keine Antibiotika einnehmen, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen. Es ist ratsam, den Kindern beizubringen, gleichzeitig auf die Toilette zu gehen, und nicht den Drang zu unterdrücken, sich aus falscher Schande in der Schule oder im Kindergarten zu entleeren.

Folgen und Komplikationen

Anhaltende Verstopfung durch Darmatonie beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten erheblich. Patienten werden lethargisch und apathisch oder im Gegenteil gereizt und empfindlich. Die emotionale Labilität des Patienten verhindert die vollständige Kommunikation und das soziale Leben. Auch das Aussehen des Patienten lässt zu wünschen übrig: Der Teint verschlechtert sich, Hautausschläge und Mundgeruch treten auf und Hautkrankheiten können sich verschlimmern.

Durch Coprostase verursachte fäulniserregende Prozesse stören das Gleichgewicht der Darmflora und unterdrücken das Immunsystem, provozieren allergische und atopische Zustände und aufgrund einer Verletzung des Absorptionsprozesses im Darm bei Personen, die zu atonischer Verstopfung neigen, werden häufig Vitaminmangel und Eisenmangelanämie festgestellt. Ohne angemessene Behandlung vor dem Hintergrund einer Darmatonie kann sich eine Darmobstruktion entwickeln, die zu einer schweren Vergiftung des Körpers führt.

Darmatonie - was ist das?

Alle Organe und Gewebe des Trakts arbeiten während des Verdauungsprozesses. Die Bauchmuskeln drücken die Lebensmittelstücke von oben nach unten und machen bis zu 18 Kontraktionen. Wenn diese Muskeln jedoch geschwächt sind und keinen Ton mehr haben, kommt es zu einer Darmatonie, die sich als Verstopfung äußert und zu einer Vergiftung des gesamten Organismus führen kann.

Was ist das

In der Medizin wird die Krankheit als reversibler Prozess klassifiziert, der die Darmperistaltik verringert, dh die Arbeit der Muskeln der Hauptverdauungsorgane verringert. Sogar verdaute Nahrung verbleibt im Darm und sammelt sich dort an. In diesem Fall ist der Stoffwechsel des Patienten gestört, was zu einer längeren Verstopfung führt. Giftige Elemente aus im Darm angesammelten Fäkalien breiten sich auf benachbarte Organe und Gewebe aus, was zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers führen kann. Parallel dazu beginnt ein Fäulnisprozess, der zu einer Entzündung der Organe nicht nur des Magen-Darm-Trakts, sondern auch des Blutes, der Gallenwege und der Leber führt. Dies ist mit schwerwiegenden Komplikationen und dem Auftreten gefährlicher Darmerkrankungen verbunden - bis hin zur Bildung bösartiger Tumoren..

Ursachen des Auftretens

Darmatonie ist eine häufige Erkrankung bei Menschen, die:

  • Iss nicht richtig;
  • Führen Sie einen sitzenden Lebensstil;
  • Eine genetische Veranlagung für die Krankheit haben;
  • Chaotische oder längere Einnahme von Medikamenten;
  • Wurde operiert oder verletzt;
  • Infektionskrankheiten haben;
  • Infiziert mit parasitären Krankheiten;
  • Nach dem Alter von 45 Jahren;
  • Sind oft gestresst;
  • Sucht haben;
  • Haben chronische Krankheiten eines Organs oder Systems des Körpers.

Selbst ein Umweltfaktor kann die Funktion der Darmmuskulatur beeinträchtigen, wenn sich über einen längeren Zeitraum Umweltgifte im Körper ansammeln. Muskelgewebe verlieren ihre Elastizität und Funktionalität und ihr Ton nimmt deutlich ab. Dann verspürt eine Person ein Gefühl von Magenbeschwerden und kann sich länger als zwei Tage nicht selbst entleeren. Er kann auf Abführmittel oder Einläufe zurückgreifen, aber die Wirkung ist nur von kurzer Dauer, da die erste Ursache für Atonie behandelt werden muss - um die Arbeit der Darmwände zu stimulieren.

In Bezug auf die Behandlungsmethoden und die Einhaltung der Diät empfehlen wir Ihnen, die Kommentare des Arztes des State Medical Center zu lesen. A.I. Burnazyan FMBA für die spezifische Diagnose eines Patienten (Mann, 36 Jahre alt): https://health.mail.ru/consultation/447736/.

Stadien, Symptome und mögliche Komplikationen der Darmatonie

Aufgrund der Art des Kurses kann die Atonie akut oder chronisch sein. Der erste Typ äußert sich in lebhaften Symptomen, deren Hauptzeichen Verstopfung und Schmerzempfindungen unterschiedlicher Intensität und Art des Verlaufs sind. Der zweite Typ ist komplexer und erfordert eine Langzeitbehandlung..

Außerdem wird die Krankheit in vier Stadien eingeteilt - von den ersten bis zu den fortgeschrittenen, was zu schwerwiegenden Komplikationen und Pathologien führt.

Tabelle der Stadien, Manifestationen der Krankheit und mögliche Folgen

StufenSymptomeMögliche Komplikationen
1Blähungen, ständiges Grollen im Magen, erhöhte Gasproduktion, Schluckauf, Sodbrennen, Schwierigkeiten beim StuhlgangVerstopfung, Analfissuren
2Koliken im Darm, mehr als 48 Stunden lang kein Stuhlgang, ziehende Schmerzen, Blähungen, Verschlechterung des allgemeinen WohlbefindensHämorrhoiden, Rektalverletzungen, Risse beim Stuhlgang, Hypervitaminose, Anämie
3Unfähigkeit zum Stuhlgang, akute Bauchschmerzen, erhöhte Reizbarkeit, Temperatur, niedriger Blutdruck, erhöhte Gasproduktion, ständiges Aufstoßen, Übelkeit, ErbrechenScharfes volumetrisches Aufblähen, allgemeine Vergiftung, Bauchfellentzündung, gestörter Abfluss von venösem Blut, Darmödem
4Schwere Vergiftung, anhaltende Übelkeit und Erbrechen, hohes Fieber, Schüttelfrost, Verdunkelung der Augen und OhnmachtKomplette Darmlähmung, diffuse Peritonitis, Tod

Diagnosemethoden

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren - einen Gastroenterologen oder Proktologen. Jede Krankheit in den Anfangsstadien der Entwicklung wird schnell diagnostiziert und auch schnell behandelt. Beim ersten Termin wird der Arzt die Krankengeschichte überprüfen und eine Anamnese durchführen. Alle Symptome ermöglichen es ihm, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Für die genaue Einstellung sind jedoch zusätzliche Labor- und klinische Studien erforderlich..

Laborforschung

  1. Blutuntersuchung: Allgemein - Bestimmung von Leukozyten und Erythrozyten; biochemisch - der Gehalt verschiedener Enzyme im Blut - Lipase, Amylase, Harnstoff, Glucose, Protein; Elektrolyt - der Gehalt an Kalzium, Kalium, Natrium; Wasseranalyse - Diagnose des Auftretens von Blutgerinnseln und des Vorhandenseins von Verstopfungen kleiner Blutgefäße.
  2. Analyse des Urins.
  3. Kala.

Instrumentelle Diagnosearten

Die gebräuchlichsten Hardware- oder Instrumententypen für die Diagnose sind:

  1. Ultraschall - Ultraschalldiagnostik. Diese Methode visualisiert alle Veränderungen in den inneren Organen der Bauchhöhle.
  2. Die Laparoskopie ist sowohl therapeutisch als auch diagnostisch. Während der Operation (zwei Einstiche im Bauchbereich) gelingt es dem Arzt, die Diagnose zu klären und das erkrankte Organ zu heilen.
  3. CT-Scan - eine vollständige visuelle Untersuchung der inneren Organe.
  4. Endoskopie - Einsetzen eines Endoskops mit einer Kamera. Mit dieser Methode können Sie alle Prozesse in der Bauchhöhle in Echtzeit verfolgen..

Ultraschall ist eine wirksame diagnostische Methode. Dieses Verfahren ist für den Patienten absolut schmerzfrei und harmlos und hilft dem Arzt, das wirkliche Bild des Zustands der Organe und Systeme des Darmtrakts zu sehen. Mit Hilfe der Ultraschalluntersuchung (Ultraschall), einer der häufigsten Methoden der klinischen Diagnose, bestimmt der Arzt:

  • verminderte Organdichte;
  • Zunahme der Gewebegröße,
  • Gibt es eine Verstopfung im Kanalsystem?.

Bei kontroversen Fragen kann der Arzt den Patienten zu einer Computertomographie schicken, wo auch das für eine genaue Diagnose erforderliche Organ gescannt wird. Die Magnetresonanztomographie - eine vollständige Untersuchung des Körpers des Patienten - ermöglicht es Ihnen auch, alle Pathologien der inneren Organe zu sehen.

Der Arzt selbst verschreibt bei Bedarf diagnostische Methoden, an denen Ärzte verwandter Fachrichtungen beteiligt sind. Wenn also während der Diagnose Hämorrhoiden festgestellt werden, muss ein Proktologe konsultiert werden, wenn es Störungen in der Arbeit des Herzens gibt, dann ein Kardiologe, wenn der Verdacht auf einen bösartigen Tumor besteht, dann ein Onkologe und so weiter..

Methoden zur Behandlung der Darmatonie

Nach der Diagnose der Darmatonie wird ein individuelles Behandlungsprogramm entwickelt - für jeden Patienten individuell. Therapien hängen von einer Reihe von Faktoren ab:

  • Stadien der Krankheit;
  • Der Hauptgrund für das Auftreten;
  • Das Vorhandensein von Begleiterkrankungen;
  • Merkmale der Physiologie des Patienten;
  • Genetische Veranlagung;
  • Allergische Reaktionen auf Medikamente.

Abhängig von diesen Faktoren können verschiedene Behandlungen verschrieben werden:

  1. Medikamente (Tabletten, Tropfinfusionen, Injektionen, Suspensionen, Pulver);
  2. Physiotherapie (Laser, Schmalwellentherapie, Infrarotstrahlung usw.);
  3. Operation (dringend, geplant);
  4. Volksheilmittel (Abkochungen, Tees, Aufgüsse usw.);
  5. Diät-Therapie;
  6. Natürliche Enzyme, Zubereitungen und Ergänzungen.

Wenn auch nur die geringste Gefahr für das Leben des Patienten besteht, wird er dringend ins Krankenhaus eingeliefert und der Arzt entscheidet, ob er eine dringende oder geplante Operation durchführt oder mit Medikamenten behandelt.

Medikamente zur Behandlung

Wenn ein Patient unerträgliche Schmerzen hat, verschreibt der Arzt als erstes Schmerzmittel. Dann führt er eine komplexe Therapie durch.

Tabelle der für die Darmatonie verschriebenen Medikamente

NameBeschreibungArt der AnwendungPreis in Rubel
No-shpa

Gelbe kleine TablettenInnen bis zu 3 mal am Tagab 50 Papaverine

Weiße Tabletten in verschiedenen DosierungenEinnahme von 1 bis 4 Tabletten pro Tagab 80 Trigan-D

Weiße flache Tabletten1-3 mal am Tagab 60 Chlorosin

Verdauungspillenbis zu 3 mal am Tag80 Famotidin

Pillen, die die Magensekretion reduzieren1-3 mal am Tag120 Pentoxifyllin

Tabletten, die die Mikrozirkulation verbessern1-4 mal am Tag180 Omez

Pulver in Kapsel3-5 mal am Tag120 Sucralfad

Beschichtungspulver oder Tabletten1 Tablette eine Stunde vor den Mahlzeiten200 Synthetisches ProstaglandinTablette1 Tablette pro Tag200 Solcoseryl in Ampullen

Lösung, die Regenerationsprozesse verbessert2 ml - morgens und abends intravenös (2-4-6 ml)220 Tetracyclin

Antibiotika-Tabletten0,25 Tabletten 4 mal täglich120

Der Arzt kann auch Elenium und andere Medikamente verschreiben, um das Nervensystem zu beruhigen. Bei Darmatonie treten bei Patienten häufig erhöhte Spannungen und Stress auf.

Liste der erlaubten und verbotenen Produkte

Jede Behandlung ist bedeutungslos, wenn der Patient die Diät nicht befolgt.

Tabelle der erlaubten und verbotenen Produkte

Erlaubtverboten
Fettarme Arten von Fisch, Fleisch, Eiern, Nüssen, Getreide - mit pflanzlichem Eiweiß, Gemüse, Obst, natürlichem Honig, Kleie, Getreide, Nudeln, Butter und Pflanzenölen, Wassermelonen, Bananen, Feigen, nicht sauren Äpfeln und Birnen, Milchprodukten mit niedrigem Gehalt Prozentsatz an Fett, Vollkornbrot, Kartoffeln, Karotten, Datteln, Mangos, Melonen, Blaubeeren, Geflügelleber.Warme Gerichte, salzig, fettig, geräuchert, sauer, in Dosen, kohlensäurehaltig, schwer verdaulich, Alkohol, Mayonnaise, Schokolade, Nüsse, Sahne, Fettmilch, fettiges Fleisch und Fisch, geräucherte Produkte, frische Backwaren,

Die Ernährung sollte vollständig sein und zu einer schnellen Genesung beitragen. Bei chronischen Formen der Atonie kann die Nahrungsaufnahme über einen langen Zeitraum oder ein Leben lang dauerhaft sein.

Diätbeispiel für 7 Tage

Wenn sich die Krankheit verschlimmert oder eine Operation erforderlich ist, wird eine strenge Diät vorgeschrieben, Tabellen Nr. 0, 1, 2, 3 - nur Getränke, vorzugsweise alkalisch ohne Gas, Brühen, flüssige Pürees.

Wenn die akuten Symptome beseitigt sind und die Gefahr für das Leben des Patienten ausgeschlossen ist, wird eine Diät gemäß der Behandlungstabelle Nr. 5 erstellt - eine breite Diät von Produkten, die durch Dampf gekocht, gekocht, gedünstet, gebacken werden. Das Essen sollte vollständig sein, warm serviert und zerkleinert werden. Der Patient sollte 5-6 mal am Tag essen - in kleinen Portionen von 200-250 Gramm.

Beispielmenü für eine Woche

  • Haferbrei auf dem Wasser mit Rosinen;
  • Kefir;
  • Kürbispüree;
  • Gekochtes mageres Fleisch;
  • Gemüsebrühe;
  • Geschmorte Zucchini.
  • Müsli und fettarmer Joghurt
  • Beerenmousse;
  • Fischsuppe;
  • Gebackener Kürbis;
  • Buchweizenbrei m 50 g Butter;
  • Hüttenkäse.
  • Müsli und Hagebuttenbrühe;
  • Brei mit Honig;
  • Rinderbrühe;
  • Gemüseeintopf;
  • Geriebene frische Gurke und Brot;
  • Gebackene Zucchini.
  • Flüssiger Brei auf Wasser mit Honig;
  • Kussel auf Beeren;
  • Gemüsepüreesuppe;
  • Geriebener Apfel;
  • Grießbrei mit Rosinen;
  • Hüttenkäse.
  • Ei;
  • Haferflocken mit 50 g Butter;
  • Sandwich mit Käse;
  • Nudelsuppe;
  • Dampf Hühnerschnitzel;
  • Karotten-Apfelsalat;
  • Geriebene Gurke mit Pflanzenöl.
  • Quark mit Joghurt;
  • Brei mit Milch;
  • Apfel und Datteln;
  • Ein Sandwich mit Käse und gekochtem Rindfleisch;
  • Kürbispüree mit Beeren.
  • Milchnudelsuppe;
  • gedünstete Zucchini mit Petersilie.
  • Hüttenkäse;
  • Haferbrei mit Milch unter Zusatz von Butter;
  • Butter-Käse-Sandwich;
  • Brot und Joghurt.

Das Menü kann erweitert oder eingegrenzt werden - alles hängt von der positiven Dynamik bei der Behandlung von Hämorrhoiden ab. Der Arzt entwickelt für jeden Patienten individuell ein Nahrungsmittel.

Verhütung

Um zu verhindern, dass diese Krankheit in Ihrem Darm auftritt, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  • ISS ordentlich;
  • Bewegen Sie sich viel;
  • Sei nicht nervös;
  • Nicht zu viel essen;
  • Überarbeiten Sie nicht;
  • Sei öfter an der frischen Luft;
  • Erleben Sie positive Emotionen.

Dann ist es unwahrscheinlich, dass eine Darmatonie Sie zwingt, einen Arzt aufzusuchen. Aber mit einem Gefühl der Schwere. Erhöhte Gasproduktion und Unbehagen, sollten Sie trotzdem einen Arzt konsultieren - er wird die Entwicklung einer schweren Krankheit verhindern.

Magenatonie

Magenatonie ist ein Verlust des Magenmuskeltonus infolge einer Schädigung der Nervenfasern oder einer allgemeinen schweren Asthenie. Die Ursache der Pathologie kann jede schwere Krankheit sein: Peritonitis, Infektionskrankheiten, Myokardinfarkt, Operation, Trauma, drastischer Gewichtsverlust, schwerer Stress. Manifestiert durch Schmerzen im Epigastrium, Aufstoßen, Übelkeit, sich verschlechternde Symptome nach dem Essen. Die Diagnose kann mittels Gastrographie oder FEGDS gestellt werden. Die chirurgische Behandlung der Magenatonie ist unwirksam. Es werden Medikamente verschrieben, die die Magenmotilität, die Ernährung und die Physiotherapie verbessern.

ICD-10

  • Ursachen
  • Pathogenese
  • Symptome einer Magenatonie
  • Diagnose
  • Behandlung von Magenatonie
  • Prognose und Prävention
  • Behandlungspreise

Allgemeine Information

Atonie des Magens - Tonverlust durch die Wände des Magens, Schwächung seiner Peristaltik. Die Erkrankung ist recht selten und tritt vor dem Hintergrund schwerer Krankheiten nach komplexen Operationen oder schwerem Stress auf. Anzeichen einer Magenatonie ähneln den Symptomen vieler anderer Pathologien des Magen-Darm-Trakts. Da diese Pathologie keine spezifischen Symptome aufweist, kann es schwierig sein, eine Diagnose zu stellen. Nach den Beobachtungen von Spezialisten auf dem Gebiet der klinischen Gastroenterologie entwickelt sich die Krankheit häufig bei asthenischen, abgemagerten Menschen. Auch ständiges Überessen, die Verwendung einer geringen Menge an Ballaststoffen prädisponiert für einen Verlust des Magentonus. Moderne Behandlungsmethoden zielen darauf ab, die zugrunde liegende Pathologie zu behandeln und die Magenmotilität wiederherzustellen. Eine Operation in dieser Situation ist nicht angezeigt, da die Atonie in den meisten Fällen nach einer chirurgischen Behandlung erneut auftritt.

Ursachen

Eine akute Atonie des Magens tritt auf, wenn die Innervation seiner Wände infolge einer Schädigung des Nervensystems oder der Exposition gegenüber bestimmten Faktoren gestört ist. Dieser Zustand kann vor dem Hintergrund eines Myokardinfarkts, einer diffusen Peritonitis und einer schweren Lungenentzündung auftreten. Auch die Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen des Magens, Stenose des Pylorus kann zu Atonie führen. In der chirurgischen Praxis kann sich diese Pathologie entwickeln, wenn der Magen verletzt wird, das Rückenmark während der Operation in der postoperativen Phase verletzt wird. Schwere Infektionskrankheiten (Typhus, Lyme-Borreliose, Legionellose, Botulismus, Brucellose usw.) können ebenfalls eine Unterdrückung des Tons der Magenwände hervorrufen.

Pathologische Organvergrößerungen treten häufiger bei abgemagerten und zu dünnen Menschen auf (mit Anorexie, Verdauungsdystrophie usw.). In diesem Fall wird der Tonus der vorderen Bauchdecke reduziert, die Bauchmuskeln sind schlaff und gedehnt. Wenn der Patient eine angeborene Verlängerung des Magens oder einen erworbenen Prolaps (Gastroptose) hat, ist die Wahrscheinlichkeit einer Atonieentwicklung sehr hoch.

Pathogenese

Der Mechanismus der Entwicklung einer Magenatonie unter Verletzung des Essverhaltens ist die ständige Reizung der Rezeptoren des Pylorusmagens der rauen, unzureichend gehackten Nahrung, Toxine und Extrakte. Die Entwicklung des pathologischen Prozesses bei schweren Allgemeinerkrankungen ist komplex und beinhaltet normalerweise eine Verletzung sowohl der sekretorischen als auch der motorischen Funktion, was zu einer Parese des Magens führt. Die Pathologie des Zentralnervensystems und des endokrinen Systems kann zu einer Störung der Produktion von Hormonen führen, die die Arbeit der Organe des Magen-Darm-Trakts regulieren.

Symptome einer Magenatonie

Die Symptome der Pathologie sind unspezifisch und den meisten anderen Erkrankungen des Magens und des Darms inhärent. Die Patienten klagen über ein Gefühl von Druck und Schwere im Magenbereich sowie über eine Dehnung im Magen. Bauchschmerzen können auftreten. Sodbrennen, Übelkeit, Aufstoßen mit viel Luft und Essen und Mundgeruch sind charakteristisch. In regelmäßigen Abständen wird das Erbrechen großer Mengen an flüssigem Inhalt, gemischt mit Grün, festgestellt. Schnelle Sättigung ist charakteristisch nach den ersten Portionen. Mit einer akuten Ausdehnung des Magens ist der Patient blass, mit kaltem Schweiß bedeckt, er hat Tachykardie und arterielle Hypotonie.

Bei der Untersuchung des Patienten wird auf eine Ausbeulung der Magenprojektion hingewiesen, ein Spritzgeräusch beim Abtasten. Bei Percussion (Percussion) über dem Magen ist ein charakteristischer "Trommel" -Sound (Tympanitis) zu hören. Die Grenzen des Magens sind nach rechts und unten deutlich erweitert. Mit der Einführung einer Magensonde wird der flüssige Inhalt sehr schnell aus dem Magen evakuiert, was dem Patienten eine erhebliche Erleichterung bringt. Wenn der Patient nicht rechtzeitig unterstützt wird, beginnen Durchblutungsstörungen in der Magenwand und können reißen. Eine Stagnation des Mageninhalts führt häufig zu einer Gastritis.

Diagnose

Die Hauptmethode zur Diagnose von Magenatonie ist die Gastrographie oder endoskopische Untersuchung des Magen-Darm-Trakts (Ösophagogastroduodenoskopie). Bei der Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel wird ein für diese Krankheit charakteristisches Bild festgestellt: Der Kontrast, der von der Speiseröhre in den Magen gelangt, geht sofort auf den Magenboden. Die Peristaltik der Magenwände ist in der Regel deutlich reduziert. Aufgrund der Atonie erhält der Magen eine vertikal verlängerte Form mit einem deutlich abgesenkten Boden und einer charakteristischen "Taille". Die Kontrastevakuierung wird verlangsamt, ihre Überreste können mehr als sechs Stunden nach Beginn der Studie im Magen nachgewiesen werden.

Mit EGDS ist eine deutlich erweiterte Magenhöhle sichtbar, die mit einer großen Menge stagnierenden Inhalts gefüllt ist. Die Schleimhautfalten bleiben erhalten, die Peristaltik ist jedoch deutlich geschwächt. Während der EGDS ist eine intragastrische Manometrie möglich, mit deren Hilfe eine Parese der Magenmuskulatur identifiziert werden kann. Die Elektrogastrographie zeichnet niedrige Wellen mit großen Lücken auf. Jede Funktionsstörung ist durch eine große Vielfalt und Variabilität des elektrogastrografischen Bildes in kurzer Zeit gekennzeichnet..

Die Krankheit sollte von einer anderen Pathologie des Magen-Darm-Trakts unterschieden werden. Wenn Übelkeit und Erbrechen mit Schwindel, Hörverlust und Tinnitus einhergehen, sollte das Meniere-Syndrom ausgeschlossen werden. Wiederkehrendes Erbrechen ohne Gewichtsverlust und allgemeine Verschlechterung kann psychogen sein. Wenn nach dem Erbrechen die Bauchschmerzen deutlich geschwächt sind oder verschwinden, kann dies ein Zeichen für ein Magengeschwür sein. Die Säure mit Atonie des Magens ist normalerweise normal oder mäßig erhöht. Bei einem signifikanten Anstieg oder Abfall des pH-Werts von Magensaft sollten Sie über andere Krankheiten nachdenken.

Behandlung von Magenatonie

Patienten mit dieser seltenen Pathologie sollten von einem Gastroenterologen, einem Facharzt (Behandlung der Grunderkrankung), einem Psychotherapeuten, einem Ernährungsberater und einem Physiotherapeuten engmaschig überwacht werden. Zunächst sollte nach Feststellung der Diagnose eine dicke Magensonde eingeführt und der gesamte Inhalt evakuiert werden, um eine Magenruptur zu verhindern. Die aktive Aufmerksamkeit sollte auf die Behandlung der Grunderkrankung gerichtet werden. Dem Patienten wird eine therapeutische Diät zugewiesen (Tabelle 2): Die Nahrung sollte flüssig und leicht verdaulich sein und in fraktionierte Portionen in 7 bis 10 Mahlzeiten pro Tag aufgeteilt werden. Die Diät enthält eine große Menge an Ballaststoffen und Vitaminen. Trinken Sie auch in kleinen Portionen..

Die medikamentöse Behandlung umfasst Medikamente, die die Magenmotilität, Vitamine und das allgemeine Tonikum verbessern. Wenn sich die Krankheit vor dem Hintergrund schwerer Asthenie entwickelt hat, werden anabole Steroide und hydrolysierte Proteine ​​verschrieben. Ebenfalls gezeigt werden Medikamente, die die Gewebereparatur stimulieren. Bei mäßiger Hypotonie können Kalium- und Kalziumpräparate verschrieben werden, bei schwerer Hypotonie Neostigmin.

Prognose und Prävention

Der Verlauf der Magenatonie ist in der Regel langfristig und wiederholt. Eine akute Magenerweiterung bei Myokardinfarkt, Pankreatitis, Peritonitis und Thrombose der Magengefäße kann tödlich sein. Zur Vorbeugung der Krankheit und ihrer Rückfälle wird empfohlen, eine Spa-Behandlung in einem See- oder Bergklima, eine moderate körperliche Aktivität zur Steigerung des allgemeinen Tons und zur Stärkung der vorderen Bauchdecke sowie eine Behandlung mit Mineralwasser durchzuführen. Die Nichteinhaltung des richtigen Tagesplans und der richtigen Ernährung, Rauchen und Alkoholkonsum verschlimmern den Krankheitsverlauf und führen zu einem Rückfall.

Magenatonie

Eine der wichtigen Funktionen des Magens - die Peristaltik - wird durch abwechselnde Muskelkontraktionen der Organwand bereitgestellt. Dank dieser Bewegungen kommt es zum Mischen und Zerkleinern von Lebensmitteln, der Kontakt von Lebensmittelklumpen mit Enzymen und anderen Bestandteilen des Magensafts, die am Verdauungsprozess beteiligt sind, nimmt zu, der Inhalt bewegt sich zum Pylorusabschnitt in Richtung Schließmuskel und wird in den Darm gedrückt.

Um diese Arbeit ausführen zu können, müssen die Muskelfasern den Ton, die Fähigkeit, auf Reflex- und neuro-humorale Signale zu reagieren, aufrechterhalten. Atonie des Magens - eine schwere Störung der Kontraktilität der Muskelschicht und der nervösen Regulation des Prozesses.

Im Gegensatz zur Hypotonie, bei der die Peristaltik teilweise und instabil abnimmt, bleibt die Muskelentspannung bestehen und ist ein fortgeschritteneres Verdauungsproblem für den Menschen..

  1. Anatomie und Physiologie der Magenperistaltik
  2. Hauptgründe
  3. Wie erscheinen die Anzeichen einer Pathologie??
  4. Diagnose
  5. Behandlungsanforderungen
  6. Diät
  7. Physiotherapie
  8. Medikamentenbehandlung
  9. Volkswege
  10. Prognose und Prävention

Anatomie und Physiologie der Magenperistaltik

Die Muskelschicht ist eine der vier Schichten, aus denen die Magenwand besteht. Es ist wiederum in 3 Schalen von Muskelfasern mit unterschiedlichen Richtungen unterteilt: Im Innersten verlaufen sie entlang einer schrägen Linie, in der Mitte - sie befinden sich kreisförmig (erreicht die größte Dicke im Schließmuskelbereich), außen - in Längsrichtung in Bezug auf die Hauptachse des Magens.


Ein gewisser Wechsel der Kontraktionen multidirektionaler Fasern erzeugt peristaltische Bewegungen der Magenwand

Der zwischen den Schichten liegende Nervenplexus (Auerbach) ist "damit beschäftigt", den Tonus der Muskelfasern aufrechtzuerhalten. Dazu kommen Signale vom Nervensystem (Mittelteil und Rückenmark) durch die Vagusnerven und von den Ästen des nächsten Zöliakieplexus.

Zwei Vagusnerven (links und rechts) teilen sich Innervationszonen, verlaufen entlang der Vorder- und Rückseite des Magens und verbinden sich mit den Zweigen des Solarplexus, der Leber und der Speiseröhre.
Die meisten Motorsignale gehen über den linken Rumpf und die geringere Krümmung des Magens. Dieser Zweig heißt Latarje-Nerv.

Wir machen auf die Details aufmerksam, da Chirurgen während einer Magenoperation versuchen, diesen speziellen Zweig zu erhalten. Dies ist auch wichtig, wenn eine Vagotomieoperation (Dissektion des Vagusnervenstamms) durchgeführt wird, die nach verschiedenen Indikationen durchgeführt wird, wobei jedoch die Höhe der Inzision immer berücksichtigt wird.

Verschluckte Nahrung gelangt in kleinen Portionen aus der Speiseröhre in den Magen. Hier verzögert es sich je nach Zusammensetzung um einen anderen Zeitraum: Brühen und Säfte - 20 Minuten, Fleisch (z. B. Schweinefleisch) 6 Stunden. Aufgrund der Peristaltik der Muskelschicht entsteht Chymus - ein matschiger Inhalt, der sich allmählich zum Gatekeeper bewegt.

Um den geschlossenen Schließmuskel zu entspannen, muss ein bestimmter Grad an Magensäure erreicht werden. Während dieser Zeit treten wellige Kontraktionen der Bauchmuskeln auf. Sie schieben den Inhalt in den Zwölffingerdarm, um den Verdauungsprozess fortzusetzen. Wenn der Magen leer ist, wird die Produktion von Magensaft eingestellt.

Ein solch komplexer Prozess wird durch die autonome Teilung des Nervensystems gesteuert. Es wird nicht vom Willen des Menschen kontrolliert. Alle Arbeiten des Magen-Darm-Trakts werden auf der Grundlage der internen Regulierung durchgeführt. Es ist unmöglich, genau festzustellen, was das Auftreten von Magenatonie verursacht hat, da es schwierig ist, den wahren Mechanismus der Peristaltikschädigung zu identifizieren. Das gleiche Problem bestimmt die Komplexität der Behandlung der Pathologie..


Die Vagusnerven gehören zum autonomen Nervensystem

Hauptgründe

Es wird angenommen, dass die Krankheit durch alle Faktoren verursacht werden kann, die die Regulationsprozesse des Zentralnervensystems, des Rückenmarks und des lokalen Netzwerks des Magens beeinflussen. Mit anderen Worten, jede Schädigung des Nervensystems kann eine Magenatonie hervorrufen..

Der Startfaktor kann sein:

  • schwere Infektionskrankheiten mit schwerer Vergiftung (besonders typisch für Typhus, Botulismus);
  • übermäßige Stresssituationen;
  • litt an Myokardinfarkt, Peritonitis, Lungenentzündung;
  • Wirbelsäulen- und Hirnverletzung.

Bei Patienten vor dem Hintergrund wird eine Atonie des Magens festgestellt:

  • häufiges übermäßiges Überessen (Überdehnung der Magenwände);
  • Exposition gegenüber toxischen Substanzen (Toxinen) während einer Lebensmittelvergiftung;
  • Erschöpfung des Körpers;
  • Thrombose der fütternden arteriellen Magengefäße;
  • endokrine Pathologie, hormonelles Ungleichgewicht;
  • Schädigung der Nervenstämme bei Operationen am Magen;
  • angeborene Veränderungen in Form von Prolaps und Dehnung des Organs.

Wie erscheinen die Anzeichen einer Pathologie??

Die Symptome einer Magenatonie können schnell und schnell zunehmen, den Zustand des Patienten verschlechtern oder sich allmählich entwickeln. Unterscheiden Sie zwischen leichten und schweren Erkrankungen. Bei einer milden Form klagen die Patienten nach dem Essen über eine anhaltende Schwere des Magens, über platzende Schmerzen im Epigastrium, die mit saurem Inhalt aufstoßen.

Es gibt Schluckauf, Appetitlosigkeit, Mundgeruch, atonische Verstopfung ohne Erleichterung nach einem Stuhlgang. Vielleicht erreicht die Atonie des Magens zu diesem Zeitpunkt nicht ihr Maximum, sondern verzögert sich in Form einer Hypotonie.


Normalerweise tritt eine Verschlechterung auf, nachdem Sie fetthaltige Lebensmittel und Lebensmittel gegessen und viel Wasser getrunken haben

In schweren Fällen werden Symptome durch chronische Magenobstruktion verursacht. Der Patient ist besorgt über:

  • ein ständiges Gefühl der Fülle, auch wenn nach dem Essen eine lange Zeit vergangen ist;
  • platzende starke Schmerzen in der Magengegend;
  • anhaltender Schluckauf;
  • Aufstoßen von lang gegessenem Essen;
  • starkes Erbrechen;
  • Übelkeit.

Bei dünnen Patienten ist in der Magengegend ein hervorstehender Magen sichtbar. Eine dichte Masse wird abgetastet.

Diagnose

Hardware-Methoden helfen, die Atonie des Magens zu identifizieren, aber um die Ursache festzustellen und die optimale Behandlung zu verschreiben, wird der behandelnde Arzt definitiv eine umfassende Untersuchung verschreiben.

Ein wichtiger Punkt ist, dass es für einen Patienten schwierig ist, sich auf die Forschung vorzubereiten. Selbst mit speziellem Fasten ist es schwierig, einen Zustand der vollständigen Entleerung von Magen und Darm zu erreichen. Daher wird bei der Fibrogastroskopie häufig Erbrochenes freigesetzt. Nach der Reinigung sieht der Arzt einen aufgeblähten Magen, wenn keine Anzeichen einer Entzündung oder Verstopfung mit Schleimhautreizung vorliegen.

Durch Röntgenuntersuchung mit Aufnahme von Kontrastmittel (Suspension von Barium) können Sie eine vergrößerte Magenhöhle, eine längliche Form, einen "Sturz" und eine Ansammlung von Barium im Pylorus feststellen. Bilder werden in verschiedenen Projektionen aufgenommen, um ein mechanisches Hindernis in Form eines Tumors so genau wie möglich auszuschließen.

Behandlungsanforderungen

Die Behandlung der Magenatonie erfordert einen integrierten Ansatz. Durch Befragung und Untersuchung ist es oft möglich, die zugrunde liegenden Ursachen herauszufinden. Um sie zu beseitigen, müssen Lebensweise, Gewohnheiten, spezielle körperliche Übungen und Ernährung geändert werden. Befolgen Sie die Empfehlungen von Spezialisten: Gastroenterologe, Therapeut, Neurologe, Psychiater.

Eine chirurgische Behandlung wird praktisch nicht angewendet. Es ist nicht schwierig, den Patienten durch Magenspülung mit einer Sonde zu unterstützen. Das Problem besteht darin, den natürlichen Verdauungsweg zu normalisieren und andere Organe und Systeme zu unterstützen.


Das Therapieschema wird für jeden Patienten individuell ausgewählt

Diät

Dem Patienten wird nach Pevzner eine Tischnummer 2 zugewiesen. Es beinhaltet die obligatorische Einhaltung der Bedingungen:

  • häufige Mahlzeiten (7-10 mal am Tag) in kleinen Portionen;
  • der Ausschluss von allem, was gebraten, würzig, geräuchert ist, und der Übergang nur zu gekochten Gerichten;
  • Präferenz für flüssige und halbflüssige Lebensmittel;
  • Sucht nach Getränken in kleinen Schlucken;
  • die Notwendigkeit von Pausen zwischen dem Verzehr fester und flüssiger Lebensmittel;
  • Ausschluss von Gerichten mit unterschiedlichen Temperaturen.

Bei allen Einschränkungen sollte der Patient eine ausreichende Menge an Vitaminen und Proteinen erhalten. Zur Stimulierung der Peristaltik werden gezeigt: Roggenbrot, Milchprodukte, Pflaumen, Honig. Protein wird durch Gerichte aus fettarmem gekochtem Fleisch, Huhn, Fisch, Buchweizenbrei, Haferflocken und Milchsuppen kompensiert. Sie können Eier in die Ernährung aufnehmen.

Physiotherapie

Übung zielt darauf ab, Ihre Bauchmuskeln zu stärken. Auf diese Weise wird die Wiederherstellung der verlorenen Innervation des Magens erreicht. Eine Erhöhung des Muskeltonus wird erleichtert durch:

  • "Fahrräder" mit so tief wie möglich auf den Boden fallenden Beinen;
  • Bein hebt sich in Bauchlage bis zu einem Winkel von 90 Grad an und senkt sich langsam ab;
  • Beine hinter den Kopf werfen;
  • Ausführung von "Birke" auf den Schulterblättern;
  • statisch in einer Planke auf Ihren Händen für eine Minute stehen;
  • Beine nach vorne, hinten und zur Seite schwingen;
  • Drehen Sie die Wirbelsäule nach vorne, wobei die Beine auf den Boden gedrückt werden.

Den Patienten wird empfohlen, sich mit einem Spezialisten über therapeutische Übungen zu beraten und diese täglich durchzuführen. Gleichzeitig wird empfohlen, die Atemübungen zu beherrschen, im Pool zu schwimmen und mehr zu laufen. Nach dem Unterricht am Morgen wird eine Kontrastdusche gezeigt. Es hilft, das Nervensystem zu stärken.

Wenn der Hauptschadenfaktor Stress ist, müssen Sie Yoga, entspannende Übungen und Autotraining machen.
Am effektivsten sind Klassen in Gruppen.

Bei einem milden Atonieverlauf hat die Verwendung eines Magenbandes eine gute Wirkung. Es wird im Liegen angezogen. Sie werden den ganzen Tag getragen. Das dichte Gewebe stützt die Bauchdecke und verbessert den Muskeltonus. Um zu kaufen, müssen Sie Ihre Größe kennen, einen Arzt konsultieren.

Medikamentenbehandlung

Bei Magenverstimmung werden Medikamente wie folgt angewendet:

  • Verbesserung der Magenmotilität (Motilium, Proserin);
  • Stimulierung des Prozesses zur Wiederherstellung einer gestörten Innervation (Solcoseryl);
  • Vitamine - insbesondere der Gruppe B - sind notwendig, um die Nervenregulation sicherzustellen;
  • Antiemetika;
  • enthält Kalzium und Kalium, die für Muskelfasern notwendig sind.

Patienten mit allgemeiner Asthenie und starkem Gewichtsverlust werden anabole Hormone verschrieben, Immunmodulatoren und Proteinlösungen werden intravenös injiziert. Einige Experten befürworten eine Behandlung mit subkutanem Insulin. In jedem Fall erfordert die Therapie einen individuellen Ansatz. Sie können Ihre eigene Behandlung nicht wählen.

Volkswege

Volksräte helfen, die Peristaltik des Magens zu stärken. Hierfür eignen sich Abkochungen solcher Pflanzen: Kamille, Löwenzahnwurzel, Hagebutten, Oregano, Blätter von Mutter und Stiefmutter, Schafgarbe.


Sie müssen wie Tee gebraut und eine halbe Stunde vor dem Essen getrunken werden

In Abwesenheit einer Behandlung sind die häufigsten Komplikationen einer Magenatonie eine Gastritis mit einem möglichen Übergang zu einer Ulkuskrankheit, einer akuten Magenruptur und einer Darmatonie. Es sollte beachtet werden, dass jede Überlastung das Risiko der Entwicklung von Tumoren verursacht..

Prognose und Prävention

Wenn die Pathologie unter der Kontrolle des Arztes steht und der Patient über sein Problem Bescheid weiß, müssen Sie Anstrengungen unternehmen und schrittweise damit umgehen, um stabile Remissionsperioden zu erreichen.

Aber mit der Konnektivität einer Person, Unwillen, den Rat des Arztes zu befolgen, das Regime zu befolgen, die Krankheit fortschreitet, verursacht Komplikationen.

Prävention besteht in der ständigen Erfüllung von Ernährungsbedürfnissen, körperlicher Bewegung, Therapie, Einnahme von Vitaminen und Änderung Ihrer Einstellung zu Stresssituationen. Menschliche Untätigkeit verschlechtert nur die Prognose und trägt zur Anhäufung verschiedener Krankheiten bei.