Pharmakologische Gruppe - Protonenpumpenhemmer

Medikamente der Untergruppe sind ausgeschlossen. Aktivieren

Beschreibung

Arzneimittel dieser Gruppe hemmen die H + -K + -ATPase (Protonenpumpe) auf der apikalen Membran von Belegzellen der Magenschleimhaut. Dieses Enzym führt den Transfer von Wasserstoffionen von der Belegzelle zum Magenlumen durch..

Die hohe Selektivität von Protonenpumpenhemmern beruht auf der Tatsache, dass ihre Aktivierung nur bei saurem pH (+ -K + -ATPasen) möglich ist und das Endstadium der Salzsäuresekretion hemmt. Die Unterdrückung der Säureproduktion durch diese Arzneimittel hängt nicht vom Zustand der Rezeptoren ab (H.2, m3 und andere) auf der Basalmembran von Belegzellen. Die Hemmung der Protonenpumpe durch Omeprazol, Lansoprazol, Pantoprazol ist irreversibel, Rabeprazol ist teilweise reversibel (sein Komplex mit H + -K + -ATPase kann dissoziieren)..

Inhibitoren der Protonenpumpe unterdrücken dosisabhängig die Sekretion von Salzsäure, sowohl basal (Tag und Nacht) als auch stimuliert (unabhängig von der Art des Stimulus). Verhindern Sie effektiv eine erhöhte Sekretion nach dem Essen. Die Aufhebung des Arzneimittels geht nicht mit einem Rückprallphänomen einher, und die Säureproduktion wird innerhalb weniger Tage wiederhergestellt (nach der Synthese neuer Moleküle der H + -K + -ATPase)..

Inhibitoren der H + -K + -ATPase gewährleisten das Erreichen einer klinischen und endoskopischen Remission bei allen säureabhängigen Erkrankungen, inkl. längere oder ständige Therapie erforderlich. Sie halten die pH-Werte im Magen für einen langen Zeitraum während des Tages in einem Bereich, der für die Heilung von Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren günstig ist. Vor dem Hintergrund der Behandlung kommt es zu einer raschen Verbesserung des Wohlbefindens (Schmerzsyndrom und dyspeptische Phänomene verschwinden), zu einer Normalisierung des morphofunktionellen Zustands der Magenschleimhaut und zu einer Verkürzung der Zeit für die Vernarbung von Magengeschwüren. Die Verwendung bei gastroösophagealen Refluxkrankheiten hilft, die Expositionszeit von Salzsäure in der Speiseröhre zu reduzieren, die schädlichen Eigenschaften des Inhalts des Magens zu schwächen. Die Dauer der Hemmung der intragastrischen Sekretion (pH mehr als 4) von 12 Stunden bietet die Möglichkeit, die erosive Ösophagitis innerhalb von 8 Wochen zu heilen.

Protonenpumpenhemmer erhöhen die Konzentration an antibakteriellen Wirkstoffen in der Magenschleimhaut und erhöhen durch Aufrechterhaltung höherer pH-Werte die Aktivität einer Reihe von Antibiotika. Dies schafft optimale Bedingungen für die Manifestation der Wirkungen von antibakteriellen Komponenten, die in den Programmen zur Tilgung der Anti-Helicobacter-Therapie (Dreifach- oder Quadrotherapie) enthalten sind. Inhibitoren der H + -K + -ATPase haben auch ihre eigene Anti-Helicobacter-Wirkung (in vivo hemmen das Wachstum von Helicobacter pylory, das auf das bakterielle ATPase-System wirkt). Die Einbeziehung von H + -K + -ATPase-Inhibitoren in die kombinierte Eradikationstherapie wird bei Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren empfohlen, die mit H. pylori während der Exazerbation und Remission assoziiert sind, bei blutendem Magengeschwür, bei Helicobacter pylori-Gastritis mit ausgeprägten Veränderungen der Magenschleimhaut und bei Maltomen des Magens Malignität nach endoskopischer Entfernung eines Magentumors. Inhibitoren der H + -K + -ATPase beeinflussen die Ergebnisse der Diagnose einer H. pylori-Infektion durch biochemische Methoden. Daher können Urease-Tests zur Kontrolle der Vollständigkeit der H. pylori-Eradikation frühestens 4 Wochen nach dem Ende der Verabreichung durchgeführt werden..

Inhibitoren der Protonenpumpe verhindern eine Schädigung der Magenschleimhaut und des Zwölffingerdarms von NSAIDs, verringern die Häufigkeit wiederholter gastrointestinaler Blutungen (eine Komplikation der Ulkuskrankheit), insbesondere wenn während der Behandlung eine H. pylori-Eradikation erreicht wurde. Bei chronischer Pankreatitis tragen sie zur wirksamen Linderung des Schmerzsyndroms bei, indem sie die Sekretion unterdrücken und den intrapankreatischen Druck senken. Die Verwendung von Protonenpumpenhemmern kann mit einer Hypergastrinämie und einem Anstieg der Pepsinogen I-Spiegel im Serum einhergehen (weniger ausgeprägt nach H. pylori-Eradikation). 2–3 Wochen nach Beendigung der Behandlung kehren die Serumgastrinspiegel zum Ausgangswert zurück.

Inhibitoren der H + -K + -ATPase können die motorische Evakuierungsfunktion des Magens aufgrund von Hypomotilinämie verringern. Bei längerer Anwendung sollte die Möglichkeit einer Atrophie der Magenschleimhaut, einer Campylobacter-Gastroenteritis, einer übermäßigen Reproduktion und Besiedlung von Nicht-Helicobacter-Bakterien in der Schleimhaut des Magens und des Dünndarms sowie einer Störung des dynamischen Gleichgewichts der Dickdarmmikroflora berücksichtigt werden.

Protonenpumpenhemmer: Medikamente, Anwendungsmerkmale

Protonenpumpenhemmer (auch bekannt als Protonenpumpenhemmer, PPIs) sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die die Produktion von Salzsäure durch Magenzellen reduzieren. Heute sind 5 Vertreter dieser Klasse weit verbreitet: Omeprazol, Pantoprazol, Esomeprazol, Lansoprazol, Rabeprazol.

In unserem Artikel erfahren Sie, wie PPI wirken, welche Indikationen und Kontraindikationen für ihre Anwendung gelten und welche Nebenwirkungen diese Medikamente haben können.

Wirkmechanismus, Auswirkungen von PPI

Protonenpumpenhemmer sind anfangs Prodrugs, dh sie haben keine medizinischen Eigenschaften. Wenn sie jedoch in den menschlichen Verdauungstrakt gelangen, binden sie sich ein Wasserstoffproton an und verwandeln sich in die aktive Form des Arzneimittels. Dann binden sie an die Enzyme der Belegzellen des Magens, wodurch die Produktion von Salzsäure gestört wird. Nach ungefähr 18 Stunden (und in einigen Fällen sogar später) wird dieses Enzym wieder synthetisiert und die Sekretion von Salzsäure wird auf das gleiche Volumen zurückgeführt..

Moleküle verschiedener PPI werden im menschlichen Verdauungstrakt unterschiedlich schnell aktiviert. Somit wird Rabeprazol schneller als andere aktiviert und Pantoprazol ist am längsten (innerhalb von 4,6 Minuten bei einem Magen-pH-Wert von 1,2)..

Die Einnahme einer durchschnittlichen therapeutischen Dosis eines PPI stellt sicher, dass die Produktion von Salzsäure durch Magenzellen um mehr als 80% (einige Mitglieder der Gruppe - sogar 98%) unterdrückt wird und dieses Niveau 18 Stunden und länger beibehalten wird.

Einige Menschen, die Protonenpumpenhemmer einnehmen, haben Episoden des sogenannten "sauren Nachtdurchbruchs" - eine Abnahme des Magen-pH-Werts um weniger als 4 nach 23:00 Stunden, die etwa 60 Minuten oder länger dauert. Dieser Zustand kann sich während der Einnahme eines der PPI entwickeln, beeinflusst nicht die Heilungsrate von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, kann jedoch eine Manifestation der mangelnden Empfindlichkeit des Patienten gegenüber dem Medikament sein.

Zusätzlich zum Haupteffekt (Senkung des Säuregehalts von Magensaft) erhöhen Protonenpumpenhemmer die Wirksamkeit von Antibiotika zur Behandlung von Ulkuskrankheiten, wirken direkt auf H. pylori, hemmen dessen motorische Aktivität und unterdrücken die für das Überleben dieses Mikroorganismus erforderliche Urease-Produktion.

Wie sich PPIs im Körper verhalten

Wenn ein Protonenpumpenhemmer direkt in die saure Umgebung des Magens gelangt, wird er vorzeitig aktiviert und zerstört. Aus diesem Grund sind Kapseln die Hauptdosierungsform dieser Medikamente, die mit einer gegen Magensaft resistenten Schale überzogen sind. Eine solche Membran wird im Dünndarm zerstört, wodurch die gewünschte Wirkung des Arzneimittels sichergestellt wird.

Die vergleichenden Eigenschaften des Verhaltens verschiedener Vertreter von Protonenpumpenhemmern im Körper werden in Form einer Tabelle dargestellt.

IndexRabeprazolPantoprazolOmeprazolLansoprazolEsomeprazol
Bioverfügbarkeit (Aufnahmefähigkeit)52%, hängt nicht von der Nahrung und dem Zeitpunkt der Aufnahme ab.77%35% bei der ersten Dosis, bis zu 60% - bei der anschließenden.80% oder mehr nach den Mahlzeiten - 50%.64% nach der ersten Dosis von 40 mg, bis zu 89% bei nachfolgenden Dosen. Bei Einnahme einer Dosis von 20 mg ist die Bioverfügbarkeit geringer - 50 und 68%.
Maximale Konzentration im BlutNach 2-5 Stunden (durchschnittlich 3,5 Stunden).Nach 2-4 Stunden.Nach 0,5-1 Stunden.Nach 1,5-2,2 Stunden ist es morgens schneller als abends erreicht.1-1,5 Stunden nach der Verabreichung.
Halbwertszeit vom Körper0,7-1,5 h, bei Personen mit Leberinsuffizienz bis 12,3 h.0,9-1,9 h30 bis 90 Minuten.1,5 Stunden bei älteren Menschen - 1,9-2,9 Stunden, bei Personen mit Leberversagen - 3,2-7,2 Stunden1,3 h
AusscheidungswegeHauptsächlich mit Urin.82% mit Urin, der Rest mit Galle.80% von den Nieren, der Rest - durch den Darm.2/3 mit Galle, 1/3 mit Urin.Bis zu 80% - über die Nieren, 20% - über den Darm.

Indikationen und Kontraindikationen zur Anwendung

  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms im Stadium der Exazerbation, insbesondere Geschwüre, die gegen die Therapie mit H2-Histaminblockern resistent sind;
  • unterstützende Therapie der Ulkuskrankheit (um einen Rückfall zu verhindern);
  • NSAID-assoziierte Geschwüre;
  • Zollinger-Ellison-Syndrom;
  • GERD;
  • funktionelle Dyspepsie.

Gegenanzeigen für die Einnahme dieser Medikamente sind die Überempfindlichkeit des Patienten gegen seine Bestandteile und Kinder unter 14 Jahren. Bei schwangeren Frauen werden PPI nach strengen Indikationen (Wirkungskategorie auf den Fötus - B) angewendet. Stillenden Müttern wird empfohlen, das Stillen für die Dauer der Behandlung abzubrechen.

Nebenwirkungen

Einige Patienten, die eine Therapie mit Protonenpumpenhemmern erhalten, bemerken das Auftreten unerwünschter Wirkungen. Bei kurzen Behandlungszyklen können Sie Folgendes erleben:

  • vom Nervensystem: Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit (bei 1-3 von 100 Patienten);
  • Stuhlstörungen (Durchfall bei 2%, Verstopfung bei 1% der Patienten);
  • Hautausschlag, Bronchospasmus und andere allergische Reaktionen - seltener als in 1% der Fälle;
  • Hör- und Sehbehinderung (äußerst selten, ausschließlich mit Infusion von Omeprazol).

Bei längerer Behandlung mit hohen Dosen Omeprazol (z. B. mit Zollinger-Ellison-Syndrom) steigt der Gastrinspiegel im Blut von Patienten an und es kann sich eine Proliferation (Hyperplasie) endokriner Zellen entwickeln. Beide Bedingungen sind reversibel - nach dem Abheben des PPI kehrt alles zum Normalzustand zurück.

Die Langzeitanwendung selbst großer Dosen von Arzneimitteln in dieser Gruppe ist nicht mit dem Risiko verbunden, eine Onkopathologie des Verdauungstrakts zu entwickeln. Protonenpumpenhemmer sind sicher und werden von Patienten im Allgemeinen gut vertragen.

Interaktionen

PPIs führen zu einem Anstieg des Magen-pH-Werts, der die Absorption des Antimykotikums Ketoconazol beeinträchtigt und umgekehrt die Absorption des Herzglykosids Digoxin verbessert. Dies bedeutet, dass bei gleichzeitiger Anwendung mit PPI der erste Effekt bis zu einem gewissen Grad abnimmt und der zweite im Gegenteil wirksamer ist..

Vertreter

Wie oben erwähnt, verwenden Spezialisten heute 5 Vertreter der IPP-Klasse in ihrer Praxis. Dies sind jedoch nur 5 Wirkstoffe, und jeder von ihnen hat mindestens 5 weitere Handelsnamen (hergestellt von verschiedenen Pharmaunternehmen)..

  • Omeprazol kann unter den Namen "Omez", "Ultop", "Losec", "Gastrozol", "Ulkozol", "Omitox", "Omizak" usw. gefunden werden..
  • Die Handelsnamen von Lansoprazol sind "Lancid", "Lanzap", "Akrilans", "Lansofed", "Epicur" und andere.
  • Rabeprazol ist auch bekannt als "Pariet", "Zulbeks", "Rabelok", "Razo", "Bereta" und andere.
  • Pantoprazol kann hinter den Namen "Nolpaza", "Controloc", "Puloref", "Ultera", "Panum" usw. versteckt werden..
  • Handelsnamen von Esomeprazol - "Nexium", "Emanera", "Neo-Zext" und andere.

Die Preise für dasselbe Medikament können sich erheblich von denen des Pharmaunternehmens unterscheiden. Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass ein billigerer PPI unwirksam ist. Der Arzt, der Ihnen diesen oder jenen Protonenpumpenhemmer verschreibt, kann seine Wahl sicherlich rechtfertigen (wahrscheinlich ist er bereits auf dieses Medikament gestoßen und ist überzeugt, dass es ziemlich wirksam ist). Sie können sofort den Namen des Ersatzarzneimittels bei ihm erfragen, falls sich das verschriebene Medikament nicht in der Apotheke befindet.

Fazit

Protonenpumpenhemmer sind Arzneimittel, deren Hauptwirkung darin besteht, die Produktion von Salzsäure zu hemmen, dh den Säuregehalt von Magensaft zu verringern. Diese Medikamente werden in der Regel in kurzen Kursen angewendet, aber bei einigen Krankheiten (z. B. beim Zollinger-Ellison-Syndrom) müssen Patienten sie für eine lange Zeit einnehmen - für 2 Jahre oder länger. Sie sind wirksam, sicher und werden von der überwiegenden Mehrheit der Patienten gut vertragen..

Channel One, das Programm "Living Healthy" mit Elena Malysheva, ein Thema zum Thema "Protonenpumpenhemmer: worüber sollte man einen Arzt fragen":

Liste der Medikamente - Protonenpumpenhemmer - mit einer Beschreibung

Protonenpumpenhemmer (PPI) auf dem modernen Pharmamarkt werden in Form von Kapseln, Tabletten und Injektionen hergestellt. Diese Medikamente sollten nur nach Anweisung Ihres medizinischen Fachpersonals angewendet werden.

Pathologien der Magenschleimhaut, die aufgrund von Störungen des Säuregehalts von Magensaft entstanden sind, werden mit Protonenpumpenhemmern behandelt. Diese Gruppe wird für verschiedene Erkrankungen des Magens verschrieben (Geschwür, Gastritis, Gastroduodenitis, Refluxösophagitis, Ösophaguserosion usw.). Ihre Wirkung zielt darauf ab, die Produktion von Salzsäure zu reduzieren.

Darüber hinaus werden Protonenpumpenhemmer notwendigerweise in der Kombinationstherapie mit antibakteriellen Arzneimitteln zur Ausrottung der Helicobacter Pylori-Bakterien sowie bei systematischer Einnahme von Medikamenten eingesetzt, die die Funktion von Magen und Darm negativ beeinflussen..

Wie Drogen wirken

Medikamente werden meistens oral eingenommen. Sie müssen viel Wasser trinken. Der Wirkstoff gelangt in den Darm. Danach wird es vom Blut aufgenommen.

Es ist zu beachten, dass der Patient in den ersten Tagen nach Beginn der Einnahme von Protonenpumpenhemmern keine positiven Veränderungen bemerkt. Dies liegt vor allem daran, dass diese Tabletten eine kumulative Wirkung haben, dh, sie beginnen mit voller Kraft zu wirken, nachdem sich die Arzneimittelmoleküle im richtigen Volumen in den Belegzellen der Magen-Darm-Schleimhaut angesammelt haben.

Diese Medikamente werden in komplexen Behandlungen mit Probiotika, Enzymen und Antazida eingesetzt, manchmal mit Antibiotika.

Anwendungshinweise

Ein Gastroenterologe verschreibt Protonenhemmer, wenn die Magenpathologie durch eine Veränderung des Säuregehalts des Magensafts verursacht wird. Diese Gruppe von Medikamenten wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • chronisches Sodbrennen;
  • Gastritis verschiedener Ursachen;
  • Gastroduodenitis;
  • das Vorhandensein eines Magens oder Zwölffingerdarmgeschwürs, das mit einer Helicobacter pylori-Infektion assoziiert ist oder nicht.
  • Komplikationen von Geschwüren - Perforation, Blutung, Penetration;
  • Verhinderung des Wiederauftretens von ulzerativen und erosiven Läsionen des Magens und des Zwölffingerdarms;
  • Prävention der Bildung von Stressgeschwüren;
  • Langzeitanwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente;
  • GERD;
  • Zollinger-Ellison-Syndrom;
  • Reflux-Ösophagitis.

Trotz der Tatsache, dass Protonenpumpenhemmer sehr selten Nebenwirkungen verursachen und nur eine minimale Liste von Kontraindikationen aufweisen, wird empfohlen, dieses Medikament nur nach Anweisung eines Arztes zu verwenden..

Gegenanzeigen für die Zulassung

Protonenpumpenhemmer haben eine Standardliste von Kontraindikationen:

  • Die offizielle Anmerkung zum PPI besagt, dass die Verwendung von Mitteln für schwangere und stillende Frauen grundsätzlich nicht empfohlen wird.
  • Bei PPI, zu denen Omeprazol gehört, beträgt die Kontraindikation das Alter von bis zu 2 Jahren. Bei PPI auf Basis von Pantoprazol Kontraindikation - Alter unter 18 Jahren.
  • individuelle Intoleranz.

Mögliche Nebenwirkungen

Jede Gruppe von Blockern ist durch seltene individuelle Nebenwirkungen gekennzeichnet:

  • Übelkeit;
  • Appetitverlust;
  • Kopfschmerzen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Erbrechen;
  • Schmerzen im Magen;
  • eine allergische Reaktion in Form eines Hautausschlags;
  • Schmerzen in Muskeln, Gelenken, Muskelschwäche.

Effektive PPIs

Protonenpumpenhemmer werden in fünf Gruppen eingeteilt. Ihr Unterschied ist der Wirkstoff und seine Menge. Abhängig vom Wirkstoff können sich das Dosierungsschema, der Behandlungsverlauf oder die Dosierung des Arzneimittels ändern. Alle vorhandenen Arten zielen darauf ab, die Produktion von Magensaft zu reduzieren. Betrachten Sie eine Liste der wirksamsten Medikamente.

Lansoprazol basiert

Der Unterschied zwischen dieser Gruppe ist eine hohe Absorption. Zu diesen Fonds gehören: Lanzap, Gelikol, Lansoprol, Lanzoptol, Lanpro, Lancet, Lansodin und andere.

Lassen Sie uns näher auf die beliebtesten Arzneimittel auf der Basis von Lansoprazol eingehen:

  • Akrilanz. Erhältlich in Kapselform. Die Packung enthält 30 mg Wirkstoff. Eine Blase enthält 10 Tabletten. Der Hersteller produziert Packungen mit 10, 20 oder 30 Kapseln. Laut offizieller Anmerkung wird empfohlen, das Medikament einmal täglich zu trinken. Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann das Behandlungsschema und der Behandlungsverlauf vom behandelnden Arzt angepasst werden.
  • Lancid. Zur Behandlung von säurebedingten Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, hergestellt in Kapseln. Eine Kapsel enthält 15 mg des Wirkstoffs. Die Dosierung gilt für eine Einzeldosis. Bei schweren Krankheiten kann der Arzt die Dosierung erhöhen..
  • Epikur. Jede Kapsel dieses Protonenpumpenhemmers enthält 30 mg Wirkstoff. Eine Packung enthält 10 Kapseln. Das Verabreichungsverfahren und die Dosis unterscheiden sich nicht von den obigen Analoga.

Omeprazol basiert

Bis heute das beliebteste Mittel, das zur erhöhten Sekretion von Magensaft sowie bei Magengeschwüren verschrieben wird. Viele Studien haben die Wirksamkeit dieses Arzneimittels nachgewiesen. Arzneimittel mit diesem Wirkstoff haben den Vorteil geringer Kosten.

Es gibt solche Tabletten mit dem Wirkstoff "Omeprazol": Gastrozol, Demeprazol, Ultop, Ortanol, Helizid usw..

Es sollte beachtet werden, dass trotz der Tatsache, dass Protonenpumpenhemmer auf der Basis von Omeprazol veraltet sind, sie heute weit verbreitet als Therapie für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts eingesetzt werden..

Hier sind einige Namen für diese Protonenpumpenhemmer:

  • Omez. Erhältlich in Kapselform. Ein Stück enthält 40 mg des Wirkstoffs. Einmal täglich anwenden. Diese Dosierung reicht völlig aus, um die Säureproduktion bei Tag und Nacht zu unterdrücken. Der Behandlungsverlauf wird vom behandelnden Arzt festgelegt.
  • Bioprazol. Eine Kapsel enthält 20 mg Wirkstoff. Ein Protonenpumpenhemmer reduziert effektiv die Säureproduktion. Sie müssen nur eine Kapsel pro Tag trinken..
  • Omezol. Das Medikament hilft, die Produktion von Salzsäure zu hemmen. Eine Tablette enthält 40 mg des Wirkstoffs. Nehmen Sie täglich eine Kapsel ein. In einigen Fällen empfiehlt der Arzt, das Medikament zweimal einzunehmen.
  • Losek. Eine Kapsel enthält 30 mg Wirkstoff.

Pantoprazol basiert

Mittel wirken sanft auf die Magenschleimhaut. Diese Gruppe umfasst: Aspan, Proxium, Sanpraz, Panum, Puloref, Ultera, Pantaz usw..

Lassen Sie uns näher auf einige Arzneimittel eingehen, die auf Pantoprazol basieren:

  • Controlok. Der Inhibitor ist in Tabletten- und injizierbarer Form erhältlich. Eine Kapsel kann 20 oder 40 mg des Wirkstoffs enthalten. Je nach Diagnose können Verabreichungsweg und Dosis unterschiedlich sein..
  • Nolpaza. Erhältlich in Dosierungen von 20 und 40 mg. Die Besonderheit dieses Arzneimittels ist, dass seine Verwendung bis zum Alter von 18 Jahren verboten ist. Trinken Sie es einmal am Tag, vorzugsweise morgens.
  • Ulter. Der Protonenpumpenhemmer ist analog zu Nolpaza. Die Dosierung und Art der Verabreichung sind identisch.

Basierend auf Rabeprazol

Die Mittel dieser Gruppe bewältigen die Aufgabe effektiv..

Unter den auf Rabeprazol basierenden Arzneimitteln befinden sich: Zolispan, Ontime, Pariet usw..

Lassen Sie uns die Wirkung einiger auf Rabeprazol basierender Medikamente im Detail beschreiben:

  • Baskenmütze. Ein Protonenpumpenhemmer enthält 20 oder 40 mg des Wirkstoffs. Das Arzneimittel wird je nach Therapiezweck ein- oder zweimal täglich verschrieben.
  • Zulbex. Es wird in Form von Tabletten hergestellt, die Zusammensetzung enthält 20 mg des Wirkstoffs. Das Medikament wird oft zur Behandlung von Geschwüren verschrieben. Für eine wirksame Behandlung ist eine Einzeldosis des Arzneimittels ausreichend, vorzugsweise morgens..
  • Rabelok. Oft als Prophylaxe für die Entwicklung von Magengeschwüren oder Zwölffingerdarmgeschwüren verschrieben. Enthält nur 15 mg Wirkstoff.

Esomeprazol basiert

Ein Merkmal dieser Gruppe ist, dass die aktiven Komponenten der Fonds lange Zeit im menschlichen Körper verbleiben. Aus diesem Grund verschreiben Ärzte die Mindestdosis normalerweise einmal täglich..

Diese Gruppe umfasst: Neo-Zext, Esomeprazol Canon usw..

Die beliebtesten Esomeprazol-Medikamente sind wie folgt:

  • Nexium. Die Hauptindikation für die Behandlung ist gastroösophageale Refluxkrankheit. Erhältlich in einer Dosierung von 20 mg. Der Nachteil ist der ziemlich hohe Preis. Ein Paket kostet ca. 1.500 Rubel.
  • Emaner. Zuweisen zweimal am Tag. Enthält 20 mg Wirkstoff. Basierend auf Kundenbewertungen kann der Schluss gezogen werden, dass das Tool eine gute Effektivität, aber ziemlich hohe Kosten aufweist..

Bisher bevorzugen Ärzte Medikamente auf der Basis von Lansoprazol und Pantoprazol. Diese Gruppe verursacht sehr selten Nebenwirkungen und ist für fast jeden Menschen geeignet. Darüber hinaus ist der Behandlungsverlauf mit Kapseln auf Basis dieser Wirkstoffe wesentlich kürzer. Denken Sie daran, dass ein Protonenpumpenhemmer nur nach einer diagnostischen Untersuchung vom behandelnden Arzt verschrieben werden sollte.

Die 8 besten Protonenpumpenhemmer

* Überprüfung der Besten nach Angaben der Redaktion von Expertology.ru. Auf die Auswahlkriterien. Dieses Material ist subjektiv und stellt keine Werbung dar und dient nicht als Einkaufsführer. Vor dem Kauf müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

Protonenpumpenhemmer (PPI) sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die die Salzsäuresynthese im Magen verringern. Ärzte empfehlen diese Mittel sowohl für therapeutische als auch für prophylaktische Zwecke..

Wann werden Protonenpumpenhemmer verschrieben?

  1. Die Hauptindikation für Arzneimittel aus dieser Gruppe sind Krankheiten, die durch einen hohen Säuregehalt des Magensafts verursacht werden: Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür. Wie sie in alten Lehrbüchern geschrieben haben: "Keine Säure - kein Geschwür." Diese Position bleibt auch nach der Entdeckung der wahren Ursache der Ulkuskrankheit - eines Bakteriums namens Helicobacter Pilory (Helicobacter pylori) - wahr..
  2. Um dieses Bakterium abzutöten, können Protonenpumpenhemmer verschrieben werden, wenn der Säuregehalt des Mageninhalts normal ist. Helicobacter pylori hat sich gut an die Existenz in einer sauren Umgebung angepasst und wird mit einem Anstieg des pH-Werts über 4 empfindlicher gegenüber Antibiotika. Daher wird zur Ausrottung ein Komplex von PPI und 2 - 3 antibakteriellen Mitteln verschrieben.
  3. Eine andere säureabhängige Krankheit, bei der Protonenpumpenhemmer verschrieben werden, ist die komplizierte gastroösophageale Refluxkrankheit. Es stört den normalen Betrieb des unteren Schließmuskels der Speiseröhre - eines kreisförmigen Muskels, der den Fluss des Mageninhalts in die Speiseröhre blockiert. Säure, die ständig auf ungeschützte Schleimhäute fällt, verursacht Entzündungen, Geschwüre und stört die normale Zellstruktur, was im Laufe der Zeit zu bösartigen Neubildungen führen kann. PPIs werden empfohlen, um die Speiseröhrenschleimhaut vor Säureeinwirkung zu schützen..
  4. Eine andere Situation, in der Medikamente aus dieser Gruppe für Menschen mit normaler Magensäure empfohlen werden, ist die chronische Pankreatitis mit Ausscheidungspankreasinsuffizienz. Einfach ausgedrückt, wenn das Eisen, das durch ständige Entzündung erschöpft ist, nicht genügend Enzyme für eine normale Verdauung produziert. In solchen Fällen werden üblicherweise Enzympräparate verschrieben. Aber damit sie funktionieren, brauchen Sie eine alkalische Umgebung. Alkali zur Neutralisierung des aus dem Magen kommenden sauren Nahrungsklumpens wird von derselben Bauchspeicheldrüse synthetisiert, und wenn es nicht ausreicht, können die Tabletten mit Enzymen ebenfalls unwirksam sein. Um dies zu verhindern, werden Protonenpumpenhemmer verschrieben, die den Säuregehalt im Magen und damit im Nahrungsbolus, der ihn verlässt, verringern..
  5. Zur Vorbeugung werden Protonenpumpenhemmer für Personen empfohlen, die regelmäßig Medikamente aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente einnehmen müssen: Diclofenac, Ibuprofen, Paracetamol, Aspirin usw. Diese Medikamente verlangsamen die Regeneration der Magenschleimhaut und verursachen häufig stille, asymptomatische Geschwüre. Um dies zu verhindern, wird eine API vorgeschrieben..

Rangliste der besten Protonenpumpenhemmer

Nominierungein OrtProduktnamePreis
Beste OTC-Protonenpumpenhemmer1Omez73 ₽
2Controlok162 ₽
3Pariet1 698 ₽
Beste verschreibungspflichtige Protonenpumpenhemmer1Nexium132 ₽
2Lancid350 ₽
3Dexilant898 ₽
Die besten Kombinationspräparate1Pilobact1 030 ₽
2Omez DSR425 ₽

Beste OTC-Protonenpumpenhemmer

In Bezug auf Arzneimittel, die ohne ärztliche Verschreibung aus Apotheken abgegeben werden, sollte beachtet werden, dass Arzneimittel mit demselben Wirkstoff entweder verschreibungspflichtig sein können oder nicht. Zum Beispiel wird Omez, über das wir in diesem Abschnitt der Rangliste der besten Protonenpumpenhemmer sprechen werden, ohne Rezept in Apotheken abgegeben. Und sein inländisches Analogon Gastrozol ist verschreibungspflichtig. Eine noch seltsamere Situation hat sich mit dem Medikament Ultop entwickelt, das einen ähnlichen Wirkstoff enthält: 10 mg Kapseln werden ohne Rezept abgegeben, 20 und 40 mg sind verschreibungspflichtig. Unabhängig davon, wie wir nur Wirkstoffe in der Bewertung verwenden möchten, damit die Leser unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten aus den vorgeschlagenen Analoga auswählen können, sind wir in diesem Abschnitt der Bewertung der besten Protonenpumpenhemmer gezwungen, die Handelsnamen von Arzneimitteln zu verwenden.

OTC-PPIs können 2 Wochen lang alleine eingenommen werden. Wenn sie jedoch in den ersten 3 Tagen keine Linderung bringen, ist es am besten, sofort Ihren Arzt aufzusuchen.

Wirkstoff: Omeprazol.

Ein bewährtes Produkt, das bewährte Wirksamkeit und erschwinglichen Preis kombiniert. Erhältlich in Kapseln von 10, 20 und 40 mg. Kapseln werden 1 Mal pro Tag eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen. Bei Bedarf kann die Kapsel geöffnet und der Inhalt mit Wasser oder Lebensmitteln gemischt werden.

Die Dosierung wird individuell ausgewählt, meistens tritt die therapeutische Wirkung bei der Einnahme von 20 mg auf, aber oft sind 10 mg ausreichend (oder umgekehrt ist eine höhere Dosis erforderlich)..

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Schwindel, Durchfall oder Verstopfung, Übelkeit, Blähungen und Bauchschmerzen.

Das Medikament ist für die Anwendung bei Kindern unter 18 Jahren kontraindiziert (Omeprazol ist in der Pädiatrie ab 2 Jahren zulässig, bei Patienten dieses Alters gibt es jedoch verschiedene Formen) mit individueller Intoleranz.

Protonenpumpenhemmer: Arzneimittelgenerationen und ihre Merkmale

Protonenpumpenhemmer (sie sind auch Protonenpumpenhemmer, Protonenpumpenblocker, Wasserstoffpumpenblocker, H + / K + -ATPase-Blocker, meistens PPI-Reduktion, manchmal PPI) sind Arzneimittel, die die Sekretion von Salzsäure regulieren und unterdrücken. Entwickelt für die Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Gastritis, Zwölffingerdarmentzündung und anderen mit hohem Säuregehalt verbundenen Krankheiten.

Arten und Liste der Medikamente

Es gibt mehrere Generationen von PPI, die sich durch zusätzliche Radikale im Molekül voneinander unterscheiden, wodurch sich die Dauer der therapeutischen Wirkung des Arzneimittels und die Geschwindigkeit seines Beginns ändern, die Nebenwirkungen der vorherigen Arzneimittel beseitigt werden und die Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln reguliert wird. In Russland sind 6 Arten von Inhibitoren registriert.

Nach Generationen

1. Generation

  • Omeprazol. Die allererste Substanz aller PPI, die Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts synthetisiert wurde. Ist der "Goldstandard" zum Vergleich mit anderen Protonenpumpenhemmern. Blockiert die Arbeit von Zellen, die Salzsäure produzieren, wodurch die Konzentration im Magen verringert wird. Die folgenden Inhibitoren haben die gleichen Eigenschaften. Es funktioniert am besten in der sauren Umgebung des Magens, daher wird es 20 Minuten vor den Mahlzeiten verschrieben.

2. Generation

  • Lansoprazol. Die Medikamente in dieser Gruppe haben bei Ärzten wenig Popularität erlangt. Die Bioverfügbarkeit (Assimilation) nach der ersten Anwendung ist fast 2,5-mal höher als die von Omeprazol und bleibt während der gesamten Behandlung gleich. Die Entwicklung einer therapeutischen Wirkung ist schneller als bei anderen PPI. Blockiert die Magensäuresekretion sowohl tagsüber als auch nachts, unabhängig von der Tageszeit, zu der sie eingenommen wurde. Die Erholungszeit für die Salzsäuresynthese beträgt ca. 13 Stunden. Zur besseren Vernarbung von Geschwüren ist es erforderlich, diese während des gesamten Behandlungsverlaufs täglich 18 Stunden lang zu blockieren..

3. Generation

  • Rabeprazol. Unterbricht die Produktion von Salzsäure für etwa 28 Stunden. Interagiert minimal mit Medikamenten aus anderen Gruppen. Im Vergleich zu anderen PPI stellt es die betroffene Speiseröhre bei GERD schnell wieder her (Krankheiten, bei denen der Mageninhalt regelmäßig in die Speiseröhre geworfen wird, wodurch seine Schleimhaut leidet)..
  • Pantoprazol. In der heutigen Zeit wird am häufigsten eine Gruppe verschrieben, die auf dieser Substanz basiert, da sie seit langem und sorgfältig untersucht wurde. Hat die geringsten Nebenwirkungen bei langer Behandlungsdauer. Blockiert die Produktion von Salzsäure für eine lange Zeit (ca. 46 Stunden). Die geringsten aller PPI interagieren negativ mit anderen Medikamenten. Die Wirksamkeit hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab.
  • Esomeprazol. Es ist ein Isomer von Omeprazol, das heißt, es hat das gleiche Molekül und die gleichen Radikale, aber sie befinden sich in einem Spiegelbild voneinander, was die Bioverfügbarkeit der Substanz stark beeinflusst. Esomeprazol hat eine höhere Verdaulichkeit. Blockiert die Synthese von Salzsäure für ca. 16 Stunden. Beginnt 1 Stunde nach der Einnahme zu handeln.
  • Dexlansoprazol. Lansoprazol-Isomer. Veröffentlicht im Jahr 2009, registriert in Russland im Jahr 2014. Die Produktion von Salzsäure wird 4 Tage nach der letzten Dosis vollständig wiederhergestellt, die Dauer der Wirkung beträgt durchschnittlich 72 Stunden. In einer einzigen Zubereitung wird es in Form von 2 Arten von Granulaten präsentiert, die sich je nach pH-Wert zu unterschiedlichen Zeiten auflösen und so ihre Wirkung verstärken.

Es gibt auch Dexrabeprazol, ein optisches Isomer von Rabeprazol, das jedoch in Russland noch nicht staatlich registriert ist..

Durch Wirkstoffe

Zubereitungen auf Basis von Omeprazol

  • Losek Karten. Das ursprüngliche Medikament von Omeprazol. Alle anderen Medikamente mit dieser Substanz sind Kapseln. Herkunftsland: Schweden.
  • Omez. Eines der beliebtesten PPI-Medikamente. Erhältlich in verschiedenen Dosierungen und Kombinationen: Omez 20 mg (klassische Dosierung), 10 und 40 mg; Omez D (enthält Omeprazol und Domperidon - ein Antiemetikum, das auch zur Beseitigung von Magenbeschwerden, Übelkeit, Sodbrennen und anderen dyspeptischen Phänomenen eingesetzt wird); Omez Insta (eine Zubereitung in Form eines Pulvers, aufgrund derer es schneller seine Wirkung entfaltet); Omez DSR (enthält auch Omeprazol und Domperidon, nur in anderen Verhältnissen). Indien.

Zubereitungen auf Lansoprazolbasis

  • Prevacid. Originalmedizin. Nicht in Russland registriert. Wird als Heilmittel gegen Sodbrennen verwendet. Japan.
  • Epikur. Die Nahrungsaufnahme reduziert die Wirksamkeit und Absorption des Wirkstoffs um 50%. Russland.

Medikamente auf Rabeprazol-Basis

  • Pariet. Originalarzneimittel. Produziert in intestinal löslichen Tabletten. Die Behandlungsdauer beträgt 14 Tage, das Medikament wird morgens einmal täglich auf leeren Magen eingenommen. Japan.
  • Razo. Ein relativ neues Analogon, das am häufigsten von Ärzten aus Medikamenten dieser Gruppe verschrieben wird. Indien.

Zubereitungen auf Pantoprazolbasis

  • Controlok. Original Droge. Im Vergleich zu anderen PPI ist es bei neutralem pH-Wert (ca. 7) chemisch stabiler. Deutschland.
  • Nolpaza. Hat die größte Auswahl an Dosierungen und Verpackungen. Kann in Verbindung mit Clopidogrel verwendet werden. Slowenien.

Zubereitungen auf Esomeprazolbasis

  • Nexium. Original Esomeprazol. Es kann als unterstützende Behandlung nach der Heilung von Erosionen der Speiseröhre für eine ziemlich lange Zeit ohne Nebenwirkungen verwendet werden. Schweden.
  • Emaner. Es wird häufig verschrieben, um den Magen bei Menschen zu schützen, bei denen das Risiko besteht, Geschwüre zu entwickeln, während entzündungshemmende Schmerzmittel eingenommen werden. Slowenien.

Zubereitungen auf Dexlansoprazolbasis

  • Dexilant. Es wird verwendet, um Geschwüre in der Speiseröhre zu behandeln und Sodbrennen zu lindern. Praktisch unbeliebt bei Ärzten als Medikament zur Behandlung von Magengeschwüren. Die Kapsel enthält 2 Arten von Granulaten, die sich je nach pH-Wert zu unterschiedlichen Zeiten auflösen. Vereinigte Staaten von Amerika.

Bei der Verschreibung einer bestimmten Gruppe von "Prazol" stellt sich immer die Frage: "Welches Medikament ist besser zu wählen - das Original oder sein Generikum?" Die ursprünglichen Mittel gelten größtenteils als wirksamer, da sie seit vielen Jahren im molekularen Stadium untersucht wurden und dann präklinische und klinische Studien, Wechselwirkungen mit anderen Substanzen usw. durchgeführt wurden. Die Qualität der Rohstoffe ist in der Regel besser. Fertigungstechnologien sind moderner. All dies wirkt sich direkt auf die Geschwindigkeit des Wirkungseintritts, die therapeutische Wirkung selbst, das Vorhandensein von Nebenwirkungen usw. aus..

Wenn Sie Analoga wählen, ist es besser, in Slowenien und Deutschland hergestellte Medikamente zu bevorzugen. Sie reagieren empfindlich auf jede Stufe der Arzneimittelproduktion.

Indikationen für die Zulassung

Alle Protonenpumpenblocker werden zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt:

  • Magengeschwür und 12 Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Erosion durch entzündungshemmende Schmerzmittel wird ebenfalls verschrieben, um den Magen während der Anwendung zu schützen.
  • ulzerative Läsionen der Speiseröhre;
  • Beseitigung der Symptome: Übelkeit, Sodbrennen, saures Aufstoßen;
  • als Hilfe bei der komplexen Behandlung der Zerstörung von Helicobacter pylori.

Merkmale der Verwendung von PPIs für verschiedene Pathologien

Diese Arzneimittel werden nur unter Bedingungen verwendet, bei denen der Säuregehalt des Magensafts erhöht ist, da sie erst bei einem bestimmten pH-Wert in ihre aktive Form übergehen. Dies sollte verstanden werden, um uns nicht zu diagnostizieren und keine Behandlung ohne Arzt zu verschreiben..

Niedrige saure Gastritis

PPIs sind in diesem Zustand nicht hilfreich, wenn der pH-Wert des Magensafts über 4-6 liegt. Bei solchen Werten gehen die Medikamente nicht in die aktive Form über und werden einfach aus dem Körper ausgeschieden, ohne den Zustand zu lindern.

Magengeschwür

Für die Behandlung ist es äußerst wichtig, die Regeln für die Einnahme von PPI einzuhalten. Wenn das Regime systematisch verletzt wird, kann die Therapie für eine lange Zeit verzögert werden und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen steigt. Nehmen Sie das Medikament vor allem 20 Minuten vor den Mahlzeiten ein, damit Ihr Magen den richtigen pH-Wert hat. Einige Generationen von PPI funktionieren in Gegenwart von Lebensmitteln nicht gut. Es ist besser, das Medikament morgens zur gleichen Zeit zu trinken, um eine Gewohnheit der Einnahme zu entwickeln.

Herzinfarkt

Es scheint, was hat er damit zu tun? Sehr oft wird Patienten nach einem Herzinfarkt ein Thrombozytenaggregationshemmer - Clopidogrel - verschrieben. Fast alle Protonenpumpenhemmer reduzieren die Wirksamkeit dieser wichtigen Substanz um 40-50%. Dies liegt daran, dass PPIs ein Enzym blockieren, das für die Umwandlung von Clopidogrel in seine aktive Form verantwortlich ist. Diese Medikamente werden oft zusammen verschrieben, da das Thrombozytenaggregationshemmer Magenblutungen verursachen kann. Daher versuchen Ärzte, den Magen vor Nebenwirkungen zu schützen..

Der einzige Protonenpumpenblocker, der in Kombination mit Clopidogrel am sichersten ist, ist Pantoprazol.

Systemische Pilzkrankheiten

Manchmal wird der Pilz mit oralem Itraconazol behandelt. In diesem Fall wirkt das Medikament nicht an einem bestimmten Ort, sondern auf den gesamten Körper. Die antimykotische Substanz ist mit einer speziellen Membran bedeckt, die sich in einer sauren Umgebung löst. Bei einer Abnahme der pH-Werte wird das Arzneimittel weniger absorbiert. Wenn die Medikamente zusammen verschrieben werden, werden sie zu verschiedenen Tageszeiten eingenommen, während Itraconazol am besten mit Cola oder anderen Getränken eingenommen wird, die den Säuregehalt erhöhen.

Kontraindikationen

Obwohl die Liste nicht sehr lang ist, ist es wichtig, diesen Absatz sorgfältig zu lesen. Und warnen Sie den Arzt unbedingt vor Krankheiten und anderen eingenommenen Medikamenten.

AbsolutRelativ
  • Überempfindlichkeit gegen eine der Komponenten;
  • gleichzeitige Aufnahme mit einigen Antimykotika - die Belastung der Leber steigt;
  • Fructose-Intoleranz
  • Alter, Schwangerschaft und Stillzeit der Kinder (die Angemessenheit wird vom Arzt festgelegt);
  • Verdauungsstörungen vor dem Hintergrund nervöser Schocks;
  • schwere Formen von Nieren- und Leberversagen

Nebenwirkungen

Normalerweise sind die unerwünschten Wirkungen minimal, wenn der Behandlungsverlauf kurz ist. Es ist jedoch immer möglich, dass folgende Phänomene auftreten, die mit dem Absetzen des Arzneimittels oder nach Ablauf der Behandlung verschwinden:

  • Bauchschmerzen, Stuhlstörung, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Mundtrockenheit;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, allgemeines Unwohlsein, Schlaflosigkeit;
  • allergische Reaktionen: Juckreiz, Hautausschlag, Schläfrigkeit, Schwellung.

Alternative PPI-Medikamente

Es gibt eine weitere Gruppe von Antisekretorika, die auch bei Ulkuskrankheiten und anderen Syndromen eingesetzt werden - H2-Histaminrezeptorblocker. Im Gegensatz zu PPI blockieren Medikamente bestimmte Rezeptoren im Magen, während Protonenpumpenhemmer die Aktivität von Enzymen hemmen, die zur Produktion von Salzsäure beitragen. Die Exposition gegenüber H2-Blockern ist kürzer und weniger wirksam.

Die Hauptvertreter sind Famotidin und Ranitidin. Die Wirkdauer beträgt ca. 10-12 Stunden bei einmaliger Anwendung. Sie überqueren die Plazenta und gehen in die Muttermilch über. Sie haben die Wirkung einer Tachyphylaxie - die Reaktion des Körpers auf die wiederholte Anwendung des Arzneimittels besteht in einer spürbaren Abnahme der therapeutischen Wirkung, manchmal sogar zweimal. Wird normalerweise 1-2 Tage nach Beginn der Aufnahme beobachtet. In den meisten Fällen werden sie verwendet, wenn eine akute Frage zum Behandlungspreis besteht.

Antazida können auch als Alternativen eingestuft werden. Sie reduzieren den Säuregehalt des Magens, tun dies jedoch nur für eine sehr kurze Zeit und werden nur als Nothilfe bei Magenschmerzen, Sodbrennen und Übelkeit eingesetzt. Sie haben eine unangenehme Wirkung - das Ricochet-Syndrom. Es liegt in der Tatsache, dass der pH-Wert nach dem Ende der Wirkung des Arzneimittels stark ansteigt, der Säuregehalt noch weiter ansteigt und sich die Symptome mit doppelter Stärke verschlechtern können. Dieser Effekt tritt häufiger nach Einnahme von kalziumhaltigen Antazida auf. Saurer Abpraller wird durch Nahrungsaufnahme neutralisiert.

Protonenpumpenblocker - Liste der Medikamente und Indikationen

Störungen des Verdauungssystems treten bei vielen Menschen auf, wenn der Säuregehalt im Magen steigt. Zu solchen Zeiten verschreibt der Arzt Protonenpumpenhemmer zur Behandlung..

Was sind Protonenpumpenhemmer und wie können sie dem Patienten helfen? Dies ist eine spezielle Art von Medikamenten zur Behandlung von säureabhängigen Erkrankungen des Magens und des Darms, da sie die Protonenpumpe in den Zellen der Magenschleimhaut blockieren und dadurch die aktive Produktion von Magensaft verringern.

  1. Welche Substanzen gehören zur Familie?
  2. Wie arbeiten Sie
  3. Bei Ernennung
  4. Wem der Empfang verboten ist

Welche Substanzen gehören zur Familie?

Was sind Protonenpumpenhemmer??

Was sind Inhibitoren? Dies sind Blocker für den Transport von Kalium- und Wasserstoffionen aus der Zelle. Aufgrund dessen nimmt der Säuregehalt des Magensaftes ab..

Inhibitoren werden so genannt, weil sie die Produktion von Magensaft hemmen (hemmen) können.

Diese Medikamente reduzieren durch ihre Wirkung den Säuregehalt im Magensaft und sind bei der Behandlung von gastroenterologischen Erkrankungen gefragt. Dank der Wirkung dieser Medikamente reduziert die in der Zellmembran befindliche Protonenpumpe ihre Arbeit, was bedeutet, dass die Säureproduktion verlangsamt wird und der Patient leichter wird.

Medikamente der neuen Generation erleichtern die Behandlung von Verdauungsstörungen.

Weitere Informationen! Es wird angenommen, dass Omeprazol das erste Medikament ist, das eine übermäßige Magensäureproduktion reduziert..

Omeprazol ist ein weit verbreitetes Medikament und wird von vielen Menschen zur Linderung der Symptome zu Hause eingenommen. Es versteht sich jedoch, dass dieses Medikament auch seine eigenen Nebenwirkungen hat, die eine lange Einnahme nicht zulassen..

Seit langem stellen Mediziner auch andere Arzneimittel her, die die Eigenschaften haben, den Säuregehalt im menschlichen Magen zu verringern. In Apotheken finden Sie jedes dafür geeignete Medikament, das praktisch keine Nebenwirkungen hat..

Darüber hinaus ist es zur Behandlung einiger Krankheiten erforderlich, kombinierte Mittel zu verwenden. Dazu gehören nicht nur IPP-Medikamente, sondern auch antibakterielle Medikamente.

Omeprazol - Dieses Medikament wurde nach bestandener Prüfung auf den Markt gebracht. Unmittelbar danach erhielten viele Menschen ein gutes Mittel zur Linderung der Symptome von Darmkrankheiten, wenn die für die Produktion von Salzsäure verantwortlichen Zellen aktiviert werden..

Da dieses Mittel ein guter Helfer für die Behandlung von gastroenterologischen Erkrankungen geworden ist, wurde beschlossen, andere ähnliche Medikamente zu entwickeln, die den Zustand des Patienten lindern können und auch minimale Nebenwirkungen haben..

Derzeit finden Sie in Apotheken fünf Möglichkeiten zur Erzeugung von Protonenpumpenhemmern:

  • Omeprazol;
  • Lansoprazol;
  • Pantoprazol;
  • Rabeprazol;
  • Esomeprazol.

Weitere Informationen! Es ist wichtig zu verstehen, dass Medikamente dieser Art die Krankheit nicht vollständig heilen können, sondern nur zur langfristigen Remission beitragen. Um die Krankheit zu heilen, müssen Sie sich einer komplexen Behandlung unterziehen, von der einer Protonenpumpenhemmer sein wird.

Das wirksamste Medikament aus der gesamten Gruppe ist Pantoprazol. Es wird hauptsächlich in Polikliniken eingesetzt. Dies liegt daran, dass das Arzneimittel umso wirksamer ist, je später es hergestellt wurde..

Wie arbeiten Sie

Protonenpumpenhemmer sind bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen beliebt. Dank dieser Medikamente gelingt es den Patienten bei der Behandlung von Geschwüren und Reflux, einen Zustand langfristiger Remission zu erreichen..

Dreieinhalb Stunden nach Einnahme der Pille gelangen alle aktiven Elemente aus dem Dünndarm in das Plasma. Und dann gelangen sie in die Belegzellen und beginnen ihre Aktion, wodurch sie übermäßige Aktivitäten blockieren.

Die Arbeit von Protonenpumpenhemmern ist zwar unterschiedlich, aber stabil. Die Wirkung von Inhibitoren hängt nicht von der Nahrungsaufnahme oder anderen Medikamenten ab.

Nach der zweiten Einnahme des Arzneimittels Omeprazol beginnt die Bioverfügbarkeit zu sinken, wenn Esomeprazol eingenommen wird. Im Gegensatz dazu steigt sie an, wenn sie die letzten Arzneimittel dieses Typs einnimmt, bleibt sie vom ersten bis zum letzten Tag des Behandlungsverlaufs stabil.

Der Abbau aller Wirkstoffe erfolgt in der menschlichen Leber, während diese beim Urinieren auf übliche Weise ausgeschieden werden.

Es versteht sich, dass Omeprazol eine Wirkdauer von nicht mehr als 14 Stunden hat. In diesem Zusammenhang wird dem Patienten empfohlen, es mindestens zweimal täglich einzunehmen, um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen. Eine Langzeitbehandlung kann das Auftreten von Nebenwirkungen hervorrufen.

Im Gegensatz dazu hat Esomeprazol eine metabolische Stabilität, die Ihnen hilft, Ihre Medikamente 24 Tage lang einzunehmen, ohne sich um Nebenwirkungen sorgen zu müssen. Das Medikament sollte einmal täglich eingenommen werden und in Apotheken ohne ärztliche Verschreibung erhältlich sein.

Pantoprazol wird am häufigsten zur Behandlung in Krankenhäusern in Form von Injektionen verwendet. Normalerweise wird das Medikament zusammen mit antibakteriellen Medikamenten eingenommen, was dazu beiträgt, die Wirkung des Medikaments zu verstärken..

  1. vom Dünndarm aufgenommen und gelangt in die Blutkanäle;
  2. reichert sich in Belegzellen an;
  3. in der sauren Umgebung des Magens beginnen Protonen aneinander zu binden;
  4. die Protonenpumpe wird durch Säure aktiviert;
  5. Die SH-Gruppen der Protonenpumpe binden und hemmen (Containment).

Die Medikamente sollten regelmäßig eingenommen werden, eine einmalige Behandlung bringt keine Ergebnisse.

Wichtig! In der medizinischen Praxis ist eine Protonenpumpe ein Enzym, das sich in der Zellmembran der Magenwände befindet. Die Namen Protonenpumpe und Protonenpumpe haben die gleiche Bedeutung, sie sind für den Säuregehalt des Magensaftes verantwortlich.

Bei Ernennung

Der behandelnde Arzt empfiehlt die Einnahme von Protonenpumpenhemmern, nachdem eine Krankheit festgestellt wurde, die durch einen säureabhängigen Zustand des Verdauungssystems verursacht wird. Indikationen für die Verwendung von Protonenpumpenhemmern:

  1. Gastritis - mit Entzündung der Magenschleimhaut.
  2. Bei langfristiger Anwendung von Medikamenten mit hohem Hormongehalt.
  3. Wenn eine Person wegen verschiedener Entzündungen mit nichtsteroidalen Medikamenten behandelt wird.
  4. Wenn Nahrung aus dem Magen in die Speiseröhre geworfen wird.

Zur Behandlung anderer Erkrankungen des Verdauungssystems wird ein Protonenpumpenhemmer verwendet. Diese Medikamente tragen dazu bei, die Produktion von Magensaft zu reduzieren.

Zusammen mit antibakteriellen Arzneimitteln helfen die Wirkstoffe dieser Gruppe, Krankheiten des Verdauungssystems, die durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht wurden, schnell zu heilen.

Die Behandlung wird vom behandelnden Arzt erst nach korrekter Diagnose der Krankheit verordnet, da für die Behandlung vieler Krankheiten komplexe Kombinationen erforderlich sind, deren Liste Inhibitoren enthält:

  • mit Metronidazol;
  • Tinidazol;
  • Ammoxicillin;
  • Clarithromycin.

Vor der Auswahl der Medikamente wird der Arzt einige Untersuchungen durchführen und den Säuregehalt im oberen Magen messen. Wenn ein Mittel nicht das gewünschte Ergebnis liefert, verschreibt der Arzt ein anderes Medikament.

Da der Körper jeder Person individuelle Merkmale aufweist, kann die Reaktion auf ein Medikament bei Menschen unterschiedlich sein. Bei einigen Patienten kann eine Resistenz gegen Protonenpumpenhemmer festgestellt werden, die auf die genetischen Fähigkeiten des Körpers sowie auf Komplikationen während der Krankheit zurückzuführen ist.

Daher analysiert der Arzt vor der Verschreibung einer vollwertigen Behandlung den intragastrischen pH-Wert und wählt erst dann den Behandlungsverlauf und die Dosierung aus..

Inhibitoren werden in Abhängigkeit von der Krankheit klassifiziert, mit der sie behandelt werden. Denken Sie daran, dass nur ein Arzt die Krankheit richtig diagnostizieren kann. Sie sollten daher davon absehen, selbst unbewusst Medikamente einzunehmen.

Wem der Empfang verboten ist

Arzneimittel, die die Produktion von Magensaft blockieren, weisen eine Reihe von Kontraindikationen auf. Dies liegt an der Tatsache, dass sie die Zellen der Magenschleimhaut beeinflussen, während sie die Plazentaschranke passieren, wodurch sie sich in der Muttermilch ansammeln. Aus diesem Grund dürfen Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit diese Medikamente nicht einnehmen..

Medizinische Mitarbeiter empfehlen Kindern unter 12 Jahren nicht, diese Arzneimittel einzunehmen. Seitdem durchlaufen die inneren Systeme des Körpers die richtige Arbeit. Und Wasserstoffpumpenblocker verursachen schwerwiegende Fehlfunktionen.

Für diejenigen, die überempfindlich gegen die Elemente sind, aus denen Arzneimittel bestehen, wird empfohlen, die Einnahme von Arzneimitteln abzubrechen..

Welche Nebenwirkungen treten bei der Einnahme von Protonenpumpenhemmern auf:

  • Schläfrigkeit;
  • anhaltende Kopfschmerzen;
  • Schlafstörung;
  • Allergie.

Wenn eine Person während der Einnahme von Medikamenten über solche Phänomene besorgt ist, müssen Sie den behandelnden Arzt darüber informieren, der ein anderes Mittel auswählt, und Sie können die Behandlung fortsetzen. Es wird nicht empfohlen, die Krankheit zu beginnen, da Komplikationen wahrscheinlich sind.

Somit wird klar, dass das Auftreten von Protonenpumpenhemmern zu einer wirksamen Behandlung für eine große Anzahl von Erkrankungen des Verdauungssystems geworden ist. Sie helfen den Patienten, die Symptome von Beschwerden, die durch übermäßige Produktion von Magensaft verursacht werden, schnell zu lindern und Sodbrennen zu lindern. Und in Zukunft und um die Krankheit vollständig zu heilen, müssen Medikamente in einer komplexen Therapie eingenommen werden.