Schmerzen im Darm im rechten und linken Unterbauch

Darmschmerzen im rechten und linken Unterbauch können verschiedene Ursachen haben. Dieses Symptom ist typisch für Menschen mit gastroenterologischen, gynäkologischen und urologischen Erkrankungen. Schmerzen im Darm rechts und links im Unterbauch weisen auf Pathologien im kleinen Becken hin. Bei den ersten Beschwerden sollte der Patient einen medizinischen Experten konsultieren. In der Privatklinik "KDS Clinic" führen Spezialisten eine Erstuntersuchung durch, beraten und schicken eine diagnostische Untersuchung. Wir helfen bei der Ermittlung der Krankheitsursache und wählen ein individuelles Behandlungsprogramm aus.

Starke Schmerzen im Bauchraum sind ein deutliches Zeichen für Krankheiten, die den Dick- oder Dünndarm betreffen. Der Krampfprozess führt zur Ansammlung von Milchsäure im Körper, die die Nerven reizt und Schmerzen verursacht..

Starke Darmschmerzen sind das Ergebnis einer schlechten Ernährung, einer Nebenwirkung nach der Einnahme von Medikamenten oder eines entzündlichen Prozesses. Entzündungsprozesse im Darm gehen mit Schmerzsyndromen, Übelkeit, Blähungen, Koliken und schlechtem Stuhl einher.

Schmerzursachen im Darm rechts und links im Unterbauch

Experten identifizieren mehrere Gründe, die Schmerzen im Darm im linken und rechten Unterbauch verursachen können.

  • Dünndarmprobleme.

Wenn der Patient starke Tränenschmerzen im rechten Unterbauch verspürt, deuten diese Symptome auf Probleme im Dünndarm hin. Sie können durch Stoffwechselstörungen, Mikroflora, Unterernährung, längeren Gebrauch von Medikamenten, Alkohol verursacht werden. Schmerzen können auf das Vorhandensein gefährlicher Krankheiten hinweisen - Enteritis, Krebs, Zöliakie, Dyskinesie, Ischämie, Dysbakteriose, das Auftreten von Neoplasmen, Geschwüren, Polypen, Rissen.

  • Übermäßiges Essen.

Wenn eine Person wenige Minuten nach dem Essen anfängt zu rülpsen, akute Schmerzen im Darm im Unterbauch, deuten diese Symptome auf eine Schwäche des Verdauungsprozesses hin. Magenschmerzen und Magen-Darm-Störungen sind mit einem geringen Säuregehalt verbunden. Der menschliche Körper hat nicht genug Magensaft. Infolgedessen wird die Nahrung im Körper nicht ausreichend verdaut, was schließlich zu gären beginnt und schmerzhafte Empfindungen hervorruft..

  • Starker Stress.

Ein schneidender Schmerz im Unterbauch kann mit Problemen des Nervensystems verbunden sein. Nervenspannungen im Körper verursachen die Entwicklung einer Colitis ulcerosa. Das Schmerzsyndrom verschwindet in wenigen Tagen. Wenn eine Person keine Besserung verspürt, wird die Krankheit chronisch..

  • Schmerzen im Darm im rechten und linken Unterbauch bei Frauen sind mit dem Genitaltrakt verbunden.

Während der Menstruation steigt der Blutfluss zum kleinen Becken, so dass dieser Prozess von Schmerzen begleitet wird..

  • Dies kann bei Mädchen, die anfällig für Krampfadern sind, zu einer Stagnation führen..

Schmerzen im Darm können mit einem verminderten Gefäßtonus und der beobachteten Schwäche des Bindegewebes auftreten. Der Patient beginnt, schmerzhafte Empfindungen, Schmerzen während der Entleerung, eine Vergrößerung der Hämorrhoiden, Störungen des Magen-Darm-Trakts zu spüren.

Die Krankheit wird von schmerzhaften Empfindungen im Darm im Unterbauch begleitet. Divertikulitis tritt bei entzündlichen Prozessen in den Bereichen des Dickdarmvorsprungs auf. Schmerzhafte Empfindungen entstehen durch Stagnation von Kot, Nahrung in diesen Bereichen.

  • Das Auftreten von Neoplasmen.

Das Auftreten von Tumoren im menschlichen Körper geht mit starken Schmerzen im Unterbauch links und rechts einher. Das Schmerzsyndrom nimmt mit einer Veränderung der Größe des Neoplasmas zu.

  • Reizdarmsyndrom.

Das Reizdarmsyndrom ist durch starke akute Schmerzen im Unterbauch gekennzeichnet, der Patient hat keinen Appetit. Diese Krankheit wird von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Durchfall und Verstopfung, Durchfall, Blähungen begleitet. Manchmal bemerkt der Patient Schwäche, eine Vergrößerung des Abdomens, Blähungen und Beschwerden im Darmbereich.

  • Probleme mit dem Urogenitalsystem

Stichschmerzen im Unterbauch links und rechts deuten auf Probleme mit Nieren und Blase hin. Der Patient sollte einen Urologen aufsuchen und sich testen lassen.

Bei schwangeren Frauen nimmt die Größe der Gebärmutter zu. Dieser Prozess kann das Auftreten von Schmerzen im Darm im Unterbauch beeinflussen. Ein vergrößerter Uterus drückt auf die Darmwand, was mit starken Schnittschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Blähungen einhergehen kann.

Die nächste Ursache, die durch Schmerzen im Darm im Unterbauch und Übelkeit gekennzeichnet ist, ist Pankreatitis. Bei einer Pankreatitis hat der Patient starke Schnittschmerzen im Oberbauch. In einigen Fällen nimmt die Größe des Bauches zu. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, einschließlich Verstopfung, gehen mit Pankreatitis einher.

  • Zwölffingerdarmgeschwür.

Bei einem Geschwür des Zwölffingerdarms wird der Patient durch starke akute Schmerzen im Darm im Unterbauch gestört. Sie werden von Erbrechen und Frustration begleitet..

Behandlung von Darmschmerzen im rechten und linken Unterbauch

Um die Ursache für starke Darmschmerzen im linken und rechten Unterbauch festzustellen, sollte der Patient einen Arzt aufsuchen. Nach der Erstuntersuchung und Konsultation wird der Patient zu Tests überwiesen. Eine allgemeine Analyse von Blut, Urin und Kot zeigt die inneren Indikatoren des Körpers und zeigt das Vorhandensein von Anomalien in den Systemen des menschlichen Körpers.

Für klarere Ergebnisse wird der Patient auf eine bakteriologische Untersuchung des Kot, eine Koloskopie und eine endoskopische Untersuchung verwiesen. Nach Erhalt der Testergebnisse verschreibt der behandelnde Arzt dem Patienten eine Behandlung. Ein medizinischer Experte verschreibt in fortgeschrittenen Fällen eine medizinische Behandlung, einen homöopathischen oder chirurgischen Eingriff.

Um Informationen über den Zustand der inneren Organe zu erhalten, weist der Arzt den Patienten gegebenenfalls an, sich einer Computertomographie oder Ultraschalluntersuchung zu unterziehen. Diese diagnostischen Tests werden nicht für schwangere Frauen, stillende Mütter und Kinder unter 16 Jahren empfohlen. Angehörige von Gesundheitsberufen empfehlen diese Verfahren bestimmten Bevölkerungsgruppen nicht. Die Verwendung von Strahlung und Kontrastmittel kann gesunde Organe negativ beeinflussen.

Um sich für eine Beratung oder Untersuchung in der Privatklinik "KDS Clinic" anzumelden, hinterlassen Sie eine Anfrage auf der Website und die Manager werden sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Darmschmerzen

Schmerzen im Darm sind ein klinisches Zeichen, das durch Schmerzen im Bereich dieses Organs gekennzeichnet ist, die meist eine Manifestation gastroenterologischer Erkrankungen sind. Nur ein Arzt kann diesen Faktor durch die Durchführung der erforderlichen diagnostischen Maßnahmen genau bestimmen.

Die Art des zusätzlichen Krankheitsbildes im Darm hängt davon ab, was genau das Auftreten eines solchen Symptoms verursacht hat. Erbrechen, Übelkeit, Stuhlinstabilität und allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens können vorliegen. Aufgrund der Tatsache, dass die allgemeine Symptomatik nicht spezifisch ist, ist eine Selbstmedikation nicht akzeptabel.

Die Diagnose erfolgt durch körperliche Untersuchung, Labor- und Instrumentenanalysen. Die Taktik therapeutischer Maßnahmen hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab, in den meisten Fällen wird jedoch eine konservative Therapie angewendet. Es ist auch möglich, dass Darmschmerzen nur durch eine Operation beseitigt werden können..

Die Vorhersagen hängen von der Schwere der Grunderkrankung, allgemeinen Indikatoren für den Gesundheitszustand des Patienten und davon ab, ob rechtzeitig therapeutische Maßnahmen eingeleitet wurden..

Ätiologie

Die Ursache für Schmerzen im Darm kann fast jede gastroenterologische Erkrankung sowie ein pathologischer Prozess sein, der nichts mit dem Magen-Darm-Trakt zu tun hat. In einigen Fällen tritt das Gefühl, dass "der Darm schmerzt", nach langer Abwesenheit von Nahrung, während Stress und nervöser Erfahrung auf.

In Anbetracht der pathologischen ätiologischen Faktoren des Vorhandenseins von Schmerzen im Darm sollte Folgendes beachtet werden:

  • Kolitis;
  • Enterokolitis;
  • ansteckende Darmerkrankungen;
  • parasitäre Schädigung des Darms;
  • funktionelle Verstopfung;
  • Zöliakie;
  • Megacolon;
  • ungesunde Ernährung - Missbrauch von Fast Food, fetthaltigen Lebensmitteln, Gewohnheit, vor dem Schlafengehen zu Abend zu essen, Essen mit zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken zu trinken;
  • entzündliche Erkrankungen - in diesem Fall geben die Schmerzen im Darm dem unteren Rücken;
  • Verletzung eines Leistenbruchs;
  • Reizdarmsyndrom;
  • onkologische Prozesse im Magen-Darm-Trakt.

Darmschmerzen können durch Folgendes verursacht werden:

  • Hämorrhoiden;
  • Bildung im Darm von gutartiger oder bösartiger Natur;
  • Analfissuren.

Andere proktologische Pathologien können ebenfalls Schmerzen im Darm einer solchen Lokalisation hervorrufen..

Schmerzen im Darm können das Ergebnis einiger gynäkologischer Erkrankungen und Pathologien im Urogenitalsystem sein.

Bei Frauen ist die Ätiologie wie folgt:

  • Eileiterschwangerschaft;
  • Verschlimmerung chronischer gynäkologischer Erkrankungen.

Der Darm schmerzt oft während der Menstruation. Wenn sich dieses Symptom ständig manifestiert, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt um Rat zu fragen..

Oft schmerzt der Darm aufgrund von Infektionskrankheiten wie:

  • Cholera;
  • Ruhr;
  • Rotavirus-Infektion;
  • Escherichiose;
  • Enterovirus;
  • Salmonellose.

Schmerzen im Darm rechts können ein Zeichen für folgende pathologische Prozesse sein:

  • ischämische Kolitis;
  • Morbus Crohn;
  • Dyskinesie;
  • Divertikulitis;
  • Entzündung des Anhangs;
  • unspezifische Colitis ulcerosa;
  • Tuberkulose.

Schmerzen im linken Darm werden in der Regel durch folgende Pathologien verursacht:

  • Mononukleose;
  • Milzinfarkt;
  • pathologische Prozesse in der Bauchspeicheldrüse;
  • ulzerative erosive Läsion des Magens;
  • Pankreatitis;
  • bei Frauen - Eierstockentzündung.

Schmerzen im Darm können ein Zeichen für fast jede gastroenterologische Erkrankung sein. Daher wird nicht empfohlen, die Behandlung ohne genaue Diagnose und Verschreibung eines Arztes selbst durchzuführen. Solche therapeutischen Maßnahmen können zu äußerst nachteiligen Folgen führen..

Einstufung

Aufgrund der Art der Manifestation kann Schmerz sein:

  • Schmerz;
  • Schneiden;
  • Stechen;
  • blöd;
  • akut.

Je nach Dauer der Manifestation wird das Symptom in zwei Typen unterteilt:

  • Krampfschmerzen - können jederzeit auftreten, in den meisten Fällen von kurzer Dauer;
  • kontinuierlich.

Die Manifestation dieses Symptoms hängt von der Darmerkrankung ab.

Symptome

Die Art des Krankheitsbildes hängt in diesem Fall vom zugrunde liegenden Faktor ab.

Zu den allgemeinen Symptomen gehören die folgenden Zustände:

  • Übelkeit, oft begleitet von Erbrechen. In diesem Fall bringt Erbrechen nicht immer Linderung, es kann Verunreinigungen von Blut oder Galle enthalten.
  • Instabilität des Stuhlgangs - Durchfall wechselt mit Verstopfung. Kot kann Schleim, Blut und Partikel unverdauter Nahrung enthalten. Bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa kann die Häufigkeit von Durchfall bis zu 10-15 Mal pro Tag betragen.
  • Erhöhte Blähungen.
  • Aufblähen, sich satt fühlen.
  • Bauchschmerzen, deren Art vom zugrunde liegenden Faktor abhängt.
  • Sodbrennen, Aufstoßen.
  • Schlechter Geschmack im Mund.

Bei Reizdarmsyndrom enthält das klinische Bild Symptome folgender Art:

  • das Gefühl, dass der Darm nicht vollständig leer war;
  • falscher Drang zum Stuhlgang;
  • Beschwerden beim Stuhlgang;
  • allgemeine Schwäche;
  • Temperaturanstieg;
  • allgemeine Schwäche, wachsendes Unwohlsein;
  • Schleim im Kot.

Wenn Sie eine solche Krankheit vermuten, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, da die Pathologie mit der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen behaftet ist.

Wenn gutartige oder bösartige Tumoren auftreten, kann das klinische Bild wie folgt charakterisiert werden:

  • Abnahme des Körpergewichts vor dem Hintergrund einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit, einer Verschlechterung des Appetits;
  • Schmerzen und Beschwerden während des Stuhlgangs;
  • rektale Blutung;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Schwäche, Blässe der Haut;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Bei infektiösen Darmerkrankungen, einschließlich akuter Lebensmittelvergiftungen, ist das klinische Bild durch das Vorhandensein der folgenden Symptome gekennzeichnet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Blässe, wachsende Schwäche;
  • häufiger Durchfall;
  • wiederholtes Erbrechen, Übelkeit - diese Symptome treten am häufigsten nach dem Essen auf;
  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • Magenschmerzen;
  • Rumpeln im Magen, erhöhte Blähungen;
  • völliger Appetitlosigkeit.

In den meisten Fällen sind die Symptome unspezifisch, da die manifestierten Symptome für eine große Anzahl gastroenterologischer Erkrankungen charakteristisch sind. Deshalb ist es unangemessen, nur Schmerzmittel zu verwenden. Dies wird natürlich dazu beitragen, das schmerzhafte Gefühl zu beseitigen, aber nicht die Wurzel des Problems selbst. Daher ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt um Hilfe zu bitten..

Diagnose

Zunächst führt der Arzt eine körperliche Untersuchung des Patienten durch, bei der er Folgendes herausfinden muss:

  • Wie lange ist es her, dass die Symptome auftreten, wie lange und wie lange sie auftreten?
  • wie der Patient isst;
  • ob es eine persönliche Vorgeschichte von gastroenterologischen Erkrankungen gab, einschließlich chronischer;
  • ob der Patient Medikamente zur Linderung der Symptome einnahm und wenn ja, welche.
  • allgemeine und detaillierte biochemische Blutuntersuchung;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Analyse von Kot - allgemein, auf Helminthen, auf okkultes Blut;
  • pH-meter;
  • Fibrogastroduodenoskopie;
  • Irrigoskopie;
  • Rektoromanoskopie;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Ultraschall des Urogenitalsystems.

Die Art des Diagnoseprogramms wird individuell festgelegt - abhängig vom aktuellen Krankheitsbild sowie den Daten, die bei der Erstuntersuchung erhoben wurden.

Behandlung

Der Behandlungsverlauf hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab. Der pharmakologische Teil der therapeutischen Maßnahmen umfasst die Einnahme mehrerer Medikamente, da es unangemessen ist, ein Medikament gegen Darmschmerzen einzunehmen.

Der Arzt kann verschreiben:

  • krampflösende Mittel;
  • Schmerzmittel;
  • Virostatikum;
  • Antibiotika;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende;
  • antibakteriell;
  • Vitamin- und Mineralkomplexe;
  • Sorptionsmittel;
  • Probiotika, Präbiotika;
  • Anthelminthikum.

Eine Diät gegen Darmschmerzen ist obligatorisch. Die Ernährung zielt darauf ab, die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu verbessern. Daher sollte die Ernährung leicht sein und gleichzeitig alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthalten.

Wenn Sie die Behandlung rechtzeitig und korrekt beginnen, kann dieses Syndrom recht schnell beseitigt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass weitere Projektionen von der Krankheit selbst abhängen..

In diesem Fall ist es ratsam, Maßnahmen zur Vorbeugung der ätiologischen Faktoren zu treffen, die im Krankheitsbild ein solches Symptom aufweisen..

Schmerzen im Darm auf der linken Seite: Ursachen, mögliche Krankheiten, Behandlung, Bewertungen

Was tun, wenn Sie auf der linken Seite starke Darmschmerzen haben? Wenn Darmschmerzen auftreten, ist es wichtig, sofort einen Spezialisten aufzusuchen, da ein solches Symptom darauf hinweisen kann, dass sich eine schwere Krankheit entwickelt. Nach einer gründlichen Diagnose des Patienten kann der Arzt den Faktor identifizieren, der den Beginn des unangenehmen Gefühls ausgelöst hat. Basierend auf den erhaltenen Diagnoseergebnissen wird der Spezialist eine umfassende Behandlung diagnostizieren und verschreiben. Schmerzhafte Empfindungen im Bauch können in jedem Alter und zu jeder Zeit auftreten. Um zu wissen, wie man in einer solchen Situation richtig handelt, ist es wichtig, sich mit den Hauptmerkmalen eines solchen Schmerzsyndroms vertraut zu machen..

Bestimmen Sie das Vorhandensein oder Fehlen der Krankheit

Bei welcher Krankheit treten links und seitlich Schmerzen im Darm auf? Um die Krankheit zu bestimmen, die das Auftreten schmerzhafter Empfindungen hervorruft, müssen Sie auf Ihren Körper hören und die wichtigsten Symptome analysieren, die zu Beschwerden führen:

  1. Bei chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, onkologischer Aufklärung, Obstruktion oder Volvulus, Pankreatitis ist der Darm sehr wund.
  2. Aufgrund des Auftretens von Krämpfen, Vergiftungen, der Einschleppung pathologischer Mikroorganismen in den Körper oder aufgrund mechanischer Schädigungen des Darms kommt es zu Koliken.
  3. Bei Colitis ulcerosa, Blinddarmentzündung, Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Trakts, akuten, wiederkehrenden Schmerzen im Darm auf der linken Seite entwickelt sich.
  4. Aufgrund von Darmreizungen entwickeln sich anhaltende Schnittschmerzen im Unterbauch.
  5. Bei einer Gastritis oder einem entzündlichen Prozess der Schleimhaut der Speiseröhre ist der Patient besorgt über drückende oder platzende Schmerzen im Darm.

Wenn Sie starke Darmschmerzen haben, ist es wichtig, die Lokalisation des unangenehmen Symptoms zu bestimmen. Der Schmerz ist rechts und links neben dem Beckenknochen, näher am Nabel oder am gesamten Bauch zu spüren:

  1. Koliken sind eine häufige Ursache für Schmerzen im linken Darm. Für den Fall, dass der Schmerz im Unterbauch oder im Nabel lokalisiert ist, können wir sagen, dass der Patient Enteritis, Kolik oder Würmer hat.
  2. Bei Blinddarmentzündung und Erkrankungen des Dickdarms treten Beschwerden im rechten Beckenbereich auf.
  3. Bei Ruhr und Sigmoid-Kolon-Krankheit sind die Schmerzen auf der linken Seite des Ileums lokalisiert.

Wenn der Darm rechts und links schmerzt, deutet dies darauf hin, dass der Entzündungsprozess mehrere Segmente des Darms betrifft oder sich ein Zwölffingerdarmgeschwür entwickelt. Unter solchen Bedingungen ist es verboten, sich selbst zu behandeln. Nur ein Arzt sollte Medikamente verschreiben. Der Arzt bestimmt die Dosis und Dauer der Behandlung.

So identifizieren Sie das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses?

Für den Fall, dass sich das allgemeine Wohlbefinden des Patienten erheblich verschlechtert hat und systematisch Schmerzen im linken Darm seitwärts auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da dies darauf hinweisen kann, dass sich eine ernsthafte Pathologie entwickelt. Sie sollten sich sofort an einen Spezialisten wenden, wenn:

  • Die Körpertemperatur des Patienten steigt an.
  • Probleme beim Entleeren des Darms.
  • Schwer krank.
  • Es gab starkes Erbrechen.
  • Übermäßige Gasbildung und Blähungen.
  • Das Vorhandensein von Blut oder Schleimsekreten im Stuhl.
  • Starke Bauchschmerzen, links.
  • Schweres Sodbrennen.

Wenn eines der Symptome auftritt, ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen, da ernsthafte Gesundheitsprobleme auftreten können. Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Die Verwendung von Medikamenten und Volksheilmitteln, die nicht von einem Arzt verschrieben werden, führt häufig zur Entwicklung der Krankheit.

Aus welchen Gründen gibt es Unbehagen?

Am häufigsten deuten starke Bauchschmerzen links auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hin, und jede Krankheit hat ihre eigenen Symptome. Das Schmerzsyndrom kann aus anderen Gründen verursacht werden, nämlich:

  • urologische Krankheit;
  • nervös;
  • Blut-Erkrankung.

Wenn es im Bauch unangenehm ist, kann eine Person denken, dass sie einen wunden Darm hat, aber nur ein Arzt kann die Ursache des Unbehagens herausfinden..

Zeichen

Zusätzlich zu schmerzhaften Empfindungen im Magen können andere Symptome auftreten, die zur Bestimmung der Krankheit beitragen:

  1. Bei Gastritis entwickelt der Patient Übelkeit, Sodbrennen, Brennen, Schläfrigkeit und erhöhte Müdigkeit.
  2. Bei Blinddarmentzündung und Bauchfellentzündung steigt die Körpertemperatur erheblich an, der Appetit verschlechtert sich, es kommt zu Durchfall und Problemen bei der Entleerung der Blase und des Darms.
  3. Wenn der Patient Darmkoliken hat, können Verstopfung oder blasses Zahnfleisch auftreten..
  4. Eine Darmobstruktion geht mit Blähungen, Übelkeit, Herz-Kreislauf-Funktionsstörungen und Mundtrockenheit einher.
  5. Bei Pankreatitis treten Erbrechen, Übelkeit, Verstopfung und Blähungen auf.
  6. Während der Entwicklung einer Enteritis tritt Durchfall auf und es treten Krämpfe auf. Auf der Zunge kann eine leichte Beschichtung auftreten.
  7. Bei der Helminthiasis treten bei dem Patienten folgende Symptome auf: Übelkeit, Blässe, Appetitlosigkeit, Blähungen, Juckreiz im Perineum.

Wenn eines der Symptome auftritt, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, da die Selbstmedikation die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen hervorrufen kann. Erst nach Labor- und Instrumentenforschung können Sie die Ursachen für Darmschmerzen auf der linken Seite genau identifizieren.

Welche Forschungsmethoden verwendet der Arzt, um die Krankheit zu identifizieren, die den Beginn von Schmerzen im Darm hervorruft? Der Arzt bewertet die Symptome, die sich beim Patienten manifestiert haben, befragt den Patienten, findet die Art der Beschwerden im Darm heraus und stellt das Vorhandensein von Begleitsymptomen und chronischen Krankheiten fest. Während der Untersuchung fühlt der Arzt den Bauch und untersucht die Lymphknoten, gibt eine Überweisung für die Forschung. Nach den erhaltenen Ergebnissen des Coprogramms, der Bakterienkultur von Kot, der Fibrogastroduodenoskopie, der Koloskopie und der Irrigoskopie werden die erhaltenen Ergebnisse ausgewertet und die Diagnose gestellt.

Was tun bei starken Schmerzen im Darm??

Der Darm links tat weh. Was zu tun ist? Unter solchen Bedingungen ist es wichtig, sich nicht selbst zu behandeln. Sie sollten einen Krankenwagen rufen, wenn:

  • Schmerzen im Darm, begleitet von Fieber und starkem Erbrechen;
  • der Urin hat sich deutlich verdunkelt;
  • die Farbe der Haut hat sich verändert;
  • es gab einen akuten Schmerz im Bauch, der auf die unteren Gliedmaßen und das Becken ausstrahlt;
  • starke Bauchschmerzen nach Verletzung;
  • es blutete aus dem Anus;
  • Blut erbrechen;
  • Schwindel ist aufgetreten;
  • Der Darm schmerzte links unter den Rippen.

Es wird nicht empfohlen, Medikamente ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen, da Selbstmedikamente den Krankheitsverlauf verschlimmern können.

Wie Sie sich zu Hause helfen können?

Für den Fall, dass der Patient starke Schmerzen hat, die nicht toleriert werden können, können die folgenden Medikamente eingenommen werden (jedoch nach Rücksprache mit einem Arzt, um die Symptome nicht zu schmieren):

  1. Mit Hilfe von "No-shpa" können Sie Krämpfe beseitigen und Blutgefäße erweitern. Dank der Pillen werden Krämpfe und Koliken beseitigt.
  2. "Spazmalgon" beseitigt Schmerzen im Dickdarm links und den Entzündungsprozess.
  3. Wenn Sie verstopft sind, können Sie ein Abführmittel nehmen.
  4. Dank Aktivkohle, Enterosgel und Smekta ist es möglich, die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu verbessern und Durchfall zu beseitigen.

Bei infektiösen Schmerzen ist eine Antibiotikabehandlung erforderlich. Ärzte verschreiben Präbiotika, wenn die Mikroflora gestört ist und links im Darmbereich Schmerzen auftreten.

Empfehlungen von Ärzten

Um die Entwicklung schmerzhafter Empfindungen zu verhindern, ist es wichtig, richtig zu essen und keine gebratenen, geräucherten, eingelegten, salzigen Lebensmittel zu essen. Essen Sie oft und in kleinen Portionen, trinken Sie genug Wasser pro Tag. Missbrauche keine Getränke, die viel Koffein enthalten. Nehmen Sie ballaststoffreiches Gemüse in Ihre Ernährung auf. Wenn aufgrund von Unterernährung, Atonie und Bewegungsmangel Schmerzen im Darm aufgetreten sind, wird empfohlen, täglich zu turnen. Dank der systematischen Implementierung des Komplexes ist es möglich, die Darmmotilität zu normalisieren. Es wird empfohlen, die Übungen am Morgen durchzuführen..

Physiotherapie

Simulieren Sie auf dem Rücken das Radfahren - ca. 3 Minuten. Legen Sie sich auf den Rücken, heben Sie die gestreckten Beine an und bringen Sie sie hinter den Kopf - wir führen 5 Ansätze durch. Auf dem Rücken liegen, die Beine beugen und beugen - 10 Ansätze. Wenn Sie den Komplex fertiggestellt haben, müssen Sie an einem Ort gehen und Ihre Knie hochheben - für 2 Minuten.

Erst nach einer gründlichen ärztlichen Untersuchung kann Gymnastik durchgeführt werden, da der Arzt feststellen muss, ob Kontraindikationen für das Training vorliegen..

Traditionelle Therapiemethoden

Es ist wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, wenn der Darm links schmerzt. Die Behandlung sollte ausschließlich von einem Spezialisten verordnet werden. Bevor Sie eine Therapie mit Volksheilmitteln durchführen, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Der gesamte Behandlungsprozess muss von einem Spezialisten streng kontrolliert werden. Um eine erhöhte Gasbildung zu vermeiden, müssen Sie das folgende Arzneimittel vorbereiten:

  1. Kombinieren Sie Kamille, Fenchel, Minzblätter, Baldrian in gleichen Anteilen. Gießen Sie kochendes Wasser über (2 EL bis 4 EL L.) und lassen Sie es eine Stunde lang ziehen. Mehrmals täglich nach den Mahlzeiten einnehmen.
  2. Mit Hilfe von Propolis können Sie Dysbiose überwinden. Vor den Mahlzeiten müssen 12 Tropfen 19% ige Tinktur getrunken werden.
  3. Um den Magen zu normalisieren und ein Zwölffingerdarmgeschwür zu heilen, können Sie eine Propolis-basierte Abkochung verwenden. Sanddornöl (80 g) in Propolis-Tinktur (120 g) gießen, in einem Wasserbad etwas erhitzen und abseihen. Trinken Sie 1,5 TL. fünf mal am Tag. Der Lösung kann Vitamin E zugesetzt werden.

Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird streng vom behandelnden Arzt festgelegt.

Arzneimittelbehandlung

Erst wenn der Patient herausfindet, warum der Darm links schmerzt, sollte er mit der Behandlung beginnen. Wenn aufgrund der Entwicklung von Gastritis oder Geschwüren unangenehme Empfindungen aufgetreten sind, wird die Therapie mit Hilfe von "Amoxicillin", "De-nol", "Klacid", "Sumamed" durchgeführt..

Dank Ciprofloxacin kann ein lang anhaltender Durchfall beseitigt werden. Die Therapiedauer sollte 4 Tage nicht überschreiten. Wenn eine Darmerkrankung aufgrund der Entwicklung pathogener Mikroorganismen aufgetreten ist, muss die Behandlung mit Hilfe von "Fluconazol", "Pimafucin", "Nystatin" durchgeführt werden. Wofür werden Probiotika verschrieben? Mit ihrer Hilfe können Sie die Darmflora wiederherstellen. Um Dysbiose zu beseitigen, wird die Therapie unter Verwendung von "Linex", "Bifiform", "Atzilact" durchgeführt. Dank "Antacid" können Sie die Anzeichen von Gastritis und Magengeschwüren beseitigen. Um das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern, wird die Behandlung mit Hilfe von "Almagel", "Malux", "Fosfalugel", "Rutacid" durchgeführt. Um die Produktion von Verdauungssaft zu reduzieren, werden antisekretorische Medikamente verschrieben. Während der Behandlung von Geschwüren verschreiben Ärzte häufig "Omez" und "Nexium". Selbstmedikation ist jedoch in jedem Fall inakzeptabel.!

Wie man den Zustand der Magenschleimhaut verbessert?

Aufgrund der starken Freisetzung von Salzsäure und der Einwirkung schädlicher Mikroorganismen wird die Magenwand gereizt, wodurch der Film dünner werden kann. Durch den systematischen Einfluss negativer Faktoren wird die tiefere Schicht des Organs geschädigt. Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, verschreiben Ärzte häufig Medikamente, die die Schleimhaut des inneren Organs schützen. Mit Hilfe der "Gastro-Norm" wird eine Pathologietherapie durchgeführt. Das Medikament verbessert die Darmfunktion.

Wenn aufgrund falscher Ernährung, Bewegungsmangel und anhaltendem Stress schmerzhafte Empfindungen aufgetreten sind, muss die Behandlung mit Hilfe von "Linaclotid", "Mucofalk", Rizinusöl, "Motilium", "Loperamid" durchgeführt werden. Diese Medikamente sind am effektivsten. Sie helfen, die volle Funktion des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren. Beseitigen Sie schmerzhafte Empfindungen und Krämpfe im Magen mit Hilfe von "No-shpy", "Odeston", "Drotaverin", "Papaverina", "Iberogast", "Plantex". "No-shpa" ist eines der wirksamsten und sichersten Medikamente, das keine Nebenwirkungen verursacht und Krämpfe wirksam lindert. Es reicht aus, 2 Tabletten zu trinken, um Beschwerden vorübergehend zu beseitigen. Es ist ratsam, Medikamente gemäß den Empfehlungen des behandelnden Arztes einzunehmen.

Hinweise für den Patienten

Erst nach einer gründlichen Diagnose kann der Arzt feststellen, warum der Darm links weh tut. Die Symptome der Krankheit weisen nicht immer auf eine bestimmte Pathologie hin. Basierend auf den Ergebnissen der Studie wird der Arzt eine komplexe Therapie verschreiben. Die Dauer des Behandlungsverlaufs und die Dosierung des Arzneimittels werden vom Arzt in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung und den individuellen physiologischen Eigenschaften des Körpers des Patienten festgelegt. Während des Therapieprozesses ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil zu führen:

  • Rauchen verboten;
  • Trinke keinen Alkohol;
  • ISS ordentlich.

Lebensmittel, die die Darmschleimhaut reizen, sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Wenn Sie die Behandlung rechtzeitig durchführen und sich dem Therapieprozess verantwortungsbewusst nähern, können Sie die Krankheit in kürzester Zeit überwinden. Es ist notwendig, traditionelle Behandlungsmethoden nur auf Anraten eines Spezialisten anzuwenden, da sonst gesundheitliche Probleme auftreten können. In schweren Krankheitsfällen wird die Therapie in einem Krankenhaus unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Um eine Operation zu verhindern, ist es wichtig, rechtzeitig ins Krankenhaus zu gehen..

Patientenbewertungen

Erst nach Bestehen von Labortests und einer Röntgenaufnahme des Organs konnten die Patienten den Grund herausfinden, der das Auftreten von Schmerzen hervorrief. Wenn sich der Gesundheitszustand nach Angaben der Patienten innerhalb weniger Tage nicht verbessert, ist dies ein deutliches Zeichen für eine beginnende Krankheit. Es ist wichtig, dringend ins Krankenhaus zu gehen!

Darmschmerzen auf der linken Seite - was ist los??

Wenn der Darm links schmerzt, ist dies ein Grund, ernsthaft über Ihre Gesundheit nachzudenken. Dieses Symptom ist ein Signal für gefährliche Krankheiten, die sofortige ärztliche Hilfe erfordern. Auf der linken Seite des Bauches befinden sich innere Organe, deren Pathologien Schmerzen anderer Art hervorrufen können. Dies sind nicht nur der Darm, sondern auch die linke Niere, die Abschnitte des Fortpflanzungs- und Harnapparats bei Frauen und Männern. Ein Arzt kann eine Krankheit erkennen - es ist verboten, selbstständig Diagnosen zu stellen und sich darüber hinaus selbst zu behandeln. Ungelernte Handlungen können erhebliche Gesundheitsschäden verursachen und sogar zum Tod führen.

Warum und wie der Darm schmerzen kann?

Der Schmerzmechanismus im Darm wird durch Krämpfe verursacht, die nach Exposition gegenüber einem aggressiven Faktor auftreten. Die Kontraktion der glatten Muskeln führt zur Ansammlung von Substanzen wie Milchsäure in den Zellen. Durch Berühren der Nervenenden werden Schmerzen verursacht.

Die häufigsten Faktoren, die einen Schmerzanfall im Darm auf der linken Seite verursachen, werden genannt:

  • Darmentzündung (Enteritis, Kolitis) - Infektion, toxische Substanzen führen zu einer spezifischen Reaktion des Darms auf einen Reizstoff. Auf der linken Seite des Bauches schmerzt es aufgrund einer Sigmoiditis (Entzündung des gekrümmten Sigmas), die träge oder akut ist;
  • Autoimmunerkrankungen - Sie verursachen Colitis ulcerosa, wenn der Körper Antikörper gegen sein eigenes Gewebe produziert. Morbus Crohn ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Darm betroffen ist. Schmerzen im linken Teil sind das Ergebnis einer Beeinträchtigung des absteigenden Teils des Dickdarms. Die Krankheit verläuft schleppend, mit Perioden der Linderung und Verschlimmerung;
  • parasitäre Invasion - Helminthen verschiedener Art können sich im Darm ansiedeln, Schmerzen entstehen durch mechanische Schädigung der Darmwände durch Würmer;
  • Dysbiose - es verursacht Schmerzen, Grollen und Blähungen, das Essen ist schlecht verdaut;
  • Thrombose - Die den Darm durchdringenden Arterien sind mit Blutgerinnseln verstopft. Es tritt eine Nekrose des betroffenen Darmbereichs auf, die von starken Schmerzen begleitet wird, die durch nichts gelindert werden können.
  • Darmverschluss - kann aufgrund der Füllung des Darmlumens mit Kot, Tumoren, Polypen der linken Darmhälfte und Fremdkörpern auftreten. Nahrung kann sich nicht durch den Darm bewegen, ihre Ansammlung erfolgt, der Magen tut weh;
  • bösartige Neubildungen des Darms, ihr Zerfall, die Ausbreitung von Metastasen aus benachbarten Organen in die linke Darmhälfte;
  • Darmatonie - schwache Peristaltik führt zur Ansammlung von Speiseresten im linken Darm, Überdehnung der Wände der linken Darmhälfte verursacht Schmerzen;
  • peritoneale adhäsive Erkrankung;
  • Peritonitis;
  • schwere Verletzungen des linken Bauches.

Oft tut der Darm bei schwangeren Frauen links weh, besonders in den späteren Linien. Der vergrößerte Uterus drückt die Darmschleifen ein, was zu unangenehmen, schmerzhaften Empfindungen führt. Divertikulose - eine weitere Schmerzursache - sind einzelne oder mehrere blinde Vorsprünge der Darmwände. Divertikel verursachen in der Regel keine starken Beschwerden für eine Person. Während der Schwangerschaft können Vorsprünge jedoch komprimiert, entzündet werden und starke Schmerzen verursachen.

Patienten charakterisieren Schmerzen im linken Darm als akut, schmerzhaft, ziehend, scharf. Intensität, Dauer und Erscheinungszeit (in Ruhe, nach dem Essen oder bei körperlicher Aktivität, nachts oder tagsüber) sind ebenfalls unterschiedlich. Eine detaillierte Beschreibung der Schmerzen durch den Patienten ermöglicht es dem Arzt, eine bestimmte Krankheit zu vermuten.

Sigmoiditis

Das Sigma ist das letzte Kompartiment des Dickdarms, in dem sich schließlich Kot bildet. Eine isolierte Entzündung dieses Darmabschnitts ist relativ selten, eine häufige Form ist die Proktosigmoiditis.

Ein bequemes Sprungbrett für die Entwicklung einer Sigmoiditis sind die zahlreichen anatomischen Biegungen des Darms, entlang derer sich der Kot schwieriger bewegen kann als in anderen Teilen des Darms, die Kompression durch den wachsenden Uterus bei Frauen während der Schwangerschaft. Ein Mangel an lokaler Durchblutung führt auch zu einer Entzündungsreaktion, zu deren Symptomen Schmerzen im linken Darm gehören.

Intensive Schmerzen links - ein Problem mit dem Darm oder nicht nur?

Schwere schmerzhafte Empfindungen im linken Unterbauch werden häufig in Fällen beobachtet, in denen entzündliche Prozesse im unteren Teil des Dickdarms auftreten. Zur Unterscheidung der Darmpathologie folgt aus:

  • akute Pankreatitis;
  • Milzruptur;
  • Entzündung der linken Niere;
  • Beschwerden des Fortpflanzungssystems;
  • Defekte der Wirbelsäule;
  • Zwerchfellhernien.

Bei Frauen kann es während der Menstruation auf der linken Seite weh tun. Bei Männern können sich Schmerzen mit Entzündungen der Hoden und Prostatitis auf die linke Leiste ausbreiten. Anzeichen einer linksseitigen Adnexitis, einer Verdrehung des Zystenbeins und einer Tubenschwangerschaft können bei Frauen mit Manifestationen einer Darmerkrankung verwechselt werden. Das Fortschreiten dieser Zustände ist lebensbedrohlich, daher können Sie den Arztbesuch nicht verschieben..

Schmerzen im Darm auf der linken Seite können auf eine Blinddarmentzündung zurückzuführen sein - eine Entzündung des Darmprozesses (Anhang) auf der rechten Seite. Schmerzen können auf die linke Seite des Bauches ausstrahlen. Neben starken Schmerzen treten auch Hyperthermie, Übelkeit und Erbrechen auf.

Schmerzen in der linken Seite des Bauches können nach intensiver Belastung und Gewichtheben auftreten. Der Zusammenhang von Schmerz mit einer Mahlzeit ist praktisch immer ein Hinweis auf eine gastrointestinale Pathologie..

Erste Maßnahmen bei Bauchschmerzen links

Schmerzen im Bauch, einschließlich der linken Seite des Darms, sind ein Zeichen für einen gefährlichen pathologischen Zustand, der von Ärzten als "akuter Bauch" bezeichnet wird. Der Name ist generisch - wir sprechen nicht über eine bestimmte Krankheit. Der Begriff "akuter Bauch" umfasst eine breite Palette von chirurgischen Pathologien, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordern. Das Fehlen einer rechtzeitigen Diagnose und der richtigen Behandlung der meisten Krankheiten, begleitet von Schmerzen im linken Bauch, kann zu einer raschen Verschlechterung der Gesundheit des Patienten führen, sogar zum Tod.

Bei starken, unerträglichen Schmerzen im Darmbereich links oder rechts sollte sofort ein Krankenwagen gerufen werden. Wenn das Schmerzsyndrom nicht ausgeprägt ist und der Allgemeinzustand zufriedenstellend ist, wenden sie sich so schnell wie möglich an einen Familientherapeuten in der Klinik.

Es ist strengstens verboten, wenn der Magen aus einem unbekannten Grund schmerzt:

  1. Selbstmedikation, alternative medizinische Methoden anwenden - dies kann den Zustand einer kranken Person negativ beeinflussen;
  2. Nehmen Sie pharmakologische Schmerzmittel ein - entzündungshemmende und analgetische Medikamente, die vor einer medizinischen Untersuchung angewendet werden, können das klinische Bild der Pathologie "verwischen", die Diagnose erschweren und zur falschen Wahl der therapeutischen Strategie führen.
  3. Verwenden Sie ein heißes Heizkissen im Peritonealbereich. Wenn eine akute chirurgische Pathologie vorliegt, tragen thermische Eingriffe zur Verallgemeinerung der Entzündung bei.

Um die Schmerzen zu lindern, sollten Sie vor der Ankunft der Ärzte ins Bett gehen und eine bequeme Position einnehmen - eine Position des Körpers, in der die schmerzhaften Empfindungen weniger ausgeprägt sind (auf dem Bauch liegen, auf der Seite, die Beine in den Bauch gesteckt usw.). Manchmal wird empfohlen, einen Eisbeutel auf die schmerzende Stelle aufzutragen (reduziert Schmerzen und Entzündungen), aber Sie müssen äußerst vorsichtig sein - bei einigen vaskulären Pathologien des Darms (nicht entzündlicher Natur) kann Kälte Krämpfe der Gefäßwände verursachen und den Zustand verschlimmern.

Der auf Abruf eintreffende Arzt führt eine Untersuchung durch, leistet Nothilfe und bringt den Patienten zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus (Labortests, Ultraschall der Bauchorgane, Röntgen, MRT, Darmendoskopie). Ein Behandlungsschema wird immer individuell entwickelt, abhängig von den Ursachen und den damit verbundenen Pathologien. Die Therapie kann sowohl konservative als auch radikale (chirurgische) Methoden umfassen..

Die bereitgestellten Informationen dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Sie dienen dazu, dem Leser ein allgemeines Verständnis der möglichen Ursachen von Schmerzen im Bauch (Darm) auf der linken Seite zu vermitteln. Wenn Sie Beschwerden haben, wenden Sie sich an einen erfahrenen Spezialisten.

7 Symptome von Dickdarmschmerzen, die Sie nicht ignorieren sollten

Aufgrund unseres sitzenden Lebensstils fühlt sich unser Magen oft unwohl. Es gibt jedoch Symptome, die nicht ignoriert werden sollten, da sie auf schwerwiegendere Probleme hinweisen können..

Schauen wir uns hier bei Ponoss.ru diese Symptome an und beraten Sie, wie Sie Ihren Darm gesünder machen können..

1. Magenschmerzen

Dies kann uns allen passieren, wenn wir etwas falsches essen oder trinken. Wenn Sie jedoch häufig schlimmer werdende Schmerzen im Unterbauch haben, leiden Sie möglicherweise an entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulitis, Reizdarmsyndrom oder Krebs..

2. Verstopfung

Wenn Sie während des Stuhlgangs häufig Verstopfung haben und Schmerzen verspüren, kann es sich um Divertikulitis handeln, bei der es sich um kleine, entzündete Säcke im Dickdarm handelt, oder um das Reizdarmsyndrom, eine komplexe Erkrankung, bei der dieses Symptom mit Dingen wie Durchfall verbunden ist. Blähungen, Schmerzen und Gas. Manchmal kann die richtige Ernährung es heilen, aber wenn es für eine lange Zeit ignoriert wird, muss es möglicherweise operiert werden, um die richtige Behandlung zu erhalten..

3. Durchfall

Wenn Sie häufig zu weichen oder losen Stuhl haben, funktioniert Ihr Dickdarm nicht richtig, er nimmt kein Wasser und andere Substanzen auf und entzündet sich. Zahlreiche Erkrankungen des Dickdarms sind mit Durchfall verbunden, wie Reizdarmsyndrom, Divertikulitis und Morbus Crohn. Wenn dies länger als 24 Stunden dauert, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Möglicherweise wird eine Darmspiegelung angeordnet, um schwerwiegendere Krankheiten und Krebs auszuschließen.

4. Blut im Stuhl

Wenn sich Blut auf Ihrem Toilettenpapier oder Toilettenwasser befindet, kann es sich um eine Entzündung handeln. Wenn Sie dunkles Blut, fast schwarz, in Ihrem Stuhl finden oder wenn Sie blutigen Durchfall haben, sollten Sie so bald wie möglich Ihren Arzt aufsuchen. Es kann sich um Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder im schlimmsten Fall um Krebs handeln.

5. Seltsamer Kot

Die Form, Konsistenz und Farbe des Stuhls zeigt, ob wir gesund sind. Ungewöhnliche Formen wie die Form eines dünnen Bleistifts können auf Krebs hinweisen. Brauner Stuhl kann auf das Vorhandensein von Blut im Verdauungstrakt hinweisen, insbesondere wenn es fast rötlich schwarz ist. Wenn es blass und ölig ist, kann dies daran liegen, dass die Bauchspeicheldrüse oder der Dickdarm das Fett nicht aufnehmen können. Wenn Sie viel Schleim im Stuhl haben, kann dies auf eine Entzündung hinweisen, wie bei Morbus Crohn. Es ist unerlässlich zu verstehen, was mit ungewöhnlichen Stühlen nicht stimmt, um so schnell wie möglich die richtigen Medikamente oder Operationen zu erhalten..

6. Darmgas

Zu viel und übelriechende Gase bedeuten, dass etwas nicht vom Dickdarm verdaut oder absorbiert wurde. Dies kann auf einen Mangel an nützlichen Bakterien, Entzündungen oder abnormalen Stuhlgängen wie dem Reizdarmsyndrom zurückzuführen sein. Es ist wichtig zu verstehen, ob dies auf bestimmte Lebensmittel wie Bohnen, Kohl, Vollkornprodukte, Käse, Pflaumen, Birnen oder ein Symptom einer Darmkrankheit zurückzuführen ist.

7. Energiemangel

Wenn der Dickdarm nicht richtig funktioniert, leiden wir unter einem Mangel an wertvollen Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen. Dies kann uns müde und schläfrig machen. Wenn Sie nach täglichen Aktivitäten zu Hause oder bei der Arbeit plötzlich erschöpft sind, kann dies durch Kolitis, Morbus Crohn oder sogar Krebs verursacht werden..

Wir müssen uns um unseren Dickdarm kümmern, indem wir viel Ballaststoffe aus Gemüse, Obst, Nüssen und Getreide essen und weniger rotes Fleisch, frittierte Lebensmittel, Zucker, Alkohol und Kaffee zu uns nehmen. Es ist auch gut, mit dem Rauchen aufzuhören und jeden Tag genug Wasser zu trinken. Achten Sie auf die oben genannten Symptome und zögern Sie nicht, bei Bedarf einen Arzt aufzusuchen.

Haben Sie den Verdacht, dass Sie einige dieser Symptome haben? Haben Sie an einer Darmkrankheit gelitten? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen.

Foto von Maria Zavolokina, Ekaterina Ragozina

Schmerzen im Darm links

Patienten klagen häufig über Schmerzen im linken Darm. Es kann viele Gründe für diesen Zustand geben, aber meistens wird das Auftreten dieses Symptoms durch entzündliche und infektiöse Prozesse im Darm hervorgerufen..

Patienten beschreiben ihre Beschwerden unterschiedlich. Der Schmerz kann scharf, stumpf und schmerzhaft sein. Die Art des Schmerzes hängt von der zugrunde liegenden Pathologie und der Schwere seines Verlaufs ab. Schmerz ist ein Signal unseres Körpers über das Vorhandensein einer Störung im Körper..

Und es ist wichtig zu verstehen, dass Schmerzen im linken Darm nicht immer auf Darmpathologien hinweisen. Manchmal kann ein scheinbar harmloses Symptom Gefäßerkrankungen, Störungen des Harnsystems, Brustorgane und mehr verbergen..

Wenn Sie auf der linken Seite Beschwerden haben, ist dies ein schwerwiegender Grund, sich an einen Spezialisten zu wenden. Selbstdiagnose kann Ihre Gesundheit ernsthaft schädigen. Ein qualifizierter Spezialist mit der notwendigen Wissensbasis, die für eine vergleichende Analyse verschiedener Pathologien erforderlich ist, kann eine Krankheit erkennen. Ungelernte Handlungen können sogar zum Tod führen.

  1. Warum tut der Darm weh??
  2. Krankheiten, die Schmerzen verursachen
  3. Parasiten
  4. Morbus Crohn
  5. Darmatonie
  6. Darmverschluss
  7. Sigmoiditis
  8. Colitis

Warum tut der Darm weh??

Auf der linken Seite des Bauches befinden sich die lebenswichtigen Organe: Eierstöcke, Milz, Bauchspeicheldrüse, Darm, ein Teil des Magens. Das Auftreten von Schmerzen löst einen Krampf aus, der die Nervenenden beeinflusst.

Betrachten Sie eine Liste der häufigsten Ursachen für Schmerzen im Darm im unteren linken Bauch:

  • ein entzündlicher Prozess, der einen infektiösen Prozess oder toxische Substanzen verursachen kann;
  • Autoimmunprozesse. Dazu gehören Colitis ulcerosa und Morbus Crohn;
  • Dysbiose;
  • helminthische Invasion;
  • Krebs;
  • Thrombose;
  • Darmverschluss;
  • Darmatonie oder schwache Peristaltik;
  • Trauma;
  • Bauchfellentzündung.


Bei schwangeren Frauen kann der Darm aufgrund des wachsenden Uterus links weh tun

Krankheiten, die Schmerzen verursachen

Je nach Grunderkrankung unterscheiden sich die Schmerzen in Art, Dauer und Dauer. Eine detaillierte Beschreibung der Schmerzen durch den Patienten ermöglicht es dem Arzt, das Vorhandensein einer bestimmten Pathologie zu vermuten.

Parasiten

Der Darm ist ein beliebter Ort für Parasiten. Ascariasis wird als Krankheit schmutziger Hände angesehen. Ascaris-Eier gelangen über den Boden in den Körper. Die Hauptträger von Toxocara sind Katzen und Hunde. Madenwürmer legen ihre Eier in die Falten des Rektums.

Wenn Kinder den Bereich um den Anus kratzen und sich nicht die Hände waschen, tritt eine Selbstinfektion auf. Der breite Bandwurm kann bei schlechter Wärmebehandlung des Fisches in den Körper gelangen. Giardia kommt durch Haushaltsgegenstände, schmutzige Hände und Spielzeug.

Die Hauptursache für den Parasitenbefall ist eine schlechte persönliche Hygiene. Die Symptome können je nach Art der Helmintheninvasion unterschiedlich sein. Selbst erfahrene Spezialisten können nicht immer eine genaue Diagnose stellen..

Schmerzen im Magen und Darm

Nach einigen Beschwerden von Patienten kann eine parasitäre Läsion vermutet werden. Würmer verursachen Veränderungen in der Arbeit des Verdauungstrakts, nämlich Blähungen, Verstopfung, die durch Durchfall ersetzt werden.

Bei Patienten können Schmerzen in Muskeln und Gelenken auftreten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Parasiten gerne durch den Körper wandern und Myositis, Arthritis usw. verursachen..

Allergische Reaktionen sind ein "treuer Begleiter" parasitärer Krankheiten. Würmer reizen die Darmwand, was zum Eindringen kleiner Speisereste in den Blutkreislauf führt. Die Immunität nimmt sie als Fremdkörper wahr. Darüber hinaus sind Parasiten selbst Allergene für den Körper..


Parasiten sind eine häufige Ursache für Darmschmerzen

Grundsätzlich leben Helminthen im Dick- und Dünndarm. Dies führt zu einer Erschöpfung des Körpers und einem Mangel an Nährstoffen. Parasiten haften an den Darmwänden und leben und vermehren sich aufgrund der Tatsache, dass sie Blut und Gewebesäfte trinken. Es stellt sich heraus, dass die Würmer jene nützlichen Substanzen verwenden, die vom Körper aufgenommen werden müssen.

Parasiten setzen giftige Substanzen frei, die den Körper vergiften. Dies führt zu Schmerzen, Schäden an inneren Organen sowie am Nervensystem. Wurmbefall führt manchmal zu Darmverschluss. Parasiten reizen die Darmwände und provozieren eine Verletzung der Verdauungsprozesse.

Schmerzhafte Empfindungen lösen Krämpfe aus, die wiederum durch Dysbiose entstehen.

Verstopfung, Durchfall, Blähungen - ein weiteres Symptom für helminthische Invasionen - sind eine weitere Ursache für Schmerzen. Stuhlretention tritt aufgrund der Tatsache auf, dass Helminthen während ihres Wachstums das Darmlumen blockieren und dadurch die Freisetzung von Kot stören.

Die lebenswichtigen Prozesse von Würmern sind die Ursache für zu harten Kot. Parasiten stören die Aufnahme von Fettsäuren. Fette und Fäkalien werden unverändert aus dem Körper ausgeschieden.

Für Darmschmerzen mit Helminthiasis sind folgende Merkmale charakteristisch:

  • diffuse Natur des Schmerzes;
  • Anfälle von Schmerz;
  • Schmerzen können eine andere Natur annehmen, von Schnitten bis zu schmerzenden Beschwerden.
  • Schmerzen werden durch Stuhlstörungen verschlimmert.

Morbus Crohn

Es ist eine chronische Entzündung des Verdauungstraktes. Morbus Crohn ist ein seltener Autoimmunprozess. Die Krankheit kann jeden Teil des Magen-Darm-Trakts betreffen, vom Mund bis zum Rektum.

Die Gründe für die Entwicklung der Pathologie sind noch nicht vollständig verstanden. Experten identifizieren einen immunologischen, erblichen und infektiösen Faktor bei der Entwicklung von Morbus Crohn. Ärzte sprechen auch über die Rolle des Lebensstils bei der Entwicklung der Krankheit. Schlechte Ökologie, Rauchen, Alkoholismus - all dies kann theoretisch zu Pathologie führen.

Der Entzündungsprozess der Darmschleimhaut führt letztendlich zu ulzerativen Läsionen. Dies führt zu Schmerzen, Durchfall sowie Blut und Schleim im Stuhl. Der Schmerz nimmt während des Stuhlgangs zu.

Die Krankheit führt zu einer Verletzung des Allgemeinzustands, einschließlich eines Temperaturanstiegs. Die Pathologie verläuft über einen langen Zeitraum. Oft folgen auf Remissionsperioden Exazerbationen.

Während einer Verschlimmerung der Krankheit ist es wichtig, dass der Patient eine vollständige körperliche und geistige Ruhe gewährleistet. Die medikamentöse Therapie kann entzündungshemmende, hormonelle, antibakterielle Mittel und mehr umfassen. Den Patienten muss eine Diät verschrieben werden. In schweren Fällen kann eine Operation erforderlich sein.


Morbus Crohn verursacht starke Schmerzen

Darmatonie

Die glatten Muskeln des Darms haben eine kontraktile Fähigkeit, wodurch sich der Kot von den oberen zu den unteren Abschnitten bewegt. Der Verlust des Muskeltonus führt auch zu einer Darmatonie. Die Muskeln können entweder krampfhaft oder umgekehrt übermäßig entspannt sein. Ein pathologischer Prozess manifestiert sich in Form von Verstopfung oder Stuhlschwierigkeiten.

Die Darmatonie wird oft chronisch und kann eine Person für viele Jahre stören..

Atonie bedroht die Entwicklung chronischer Verstopfung und ist in schweren Fällen mit Darmverschluss behaftet. Funktionsstörungen können sich als eigenständige Krankheit entwickeln oder eine Manifestation einer anderen Pathologie sein. Der Umgang mit Pathologien ist erst möglich, nachdem die Grundursache beseitigt wurde. Was sind die Ursachen für Darmatonie??

Eine Reihe von Gründen kann die Krankheit verursachen:

  • falsche Ernährung;
  • strukturelle Anomalien;
  • Stress;
  • radikale Diäten oder Hunger;
  • infektiöse Prozesse;
  • sitzender Lebensstil;
  • Dysbiose;
  • Helminthiasis;
  • genetischer Faktor.

Schmerzen im Darm gehen mit Blähungen, Stuhlretention, Schweregefühl und Appetitlosigkeit einher. Der allgemeine Gesundheitszustand ist gestört, eine Person entwickelt Schwäche und die Körpertemperatur steigt. Die Haut des Gesichts wird blass und der Körper wird marmoriert. Atonie führt zu Schlafstörungen und Anämie. Nur ein integrierter Ansatz hilft, die Atonie zu heilen. Ärzte verschreiben Diätkost, mäßige Bewegung und Normalisierung des Lebensstils.

Darmverschluss

Der Mechanismus der Entwicklung der Pathologie ist mit der Beendigung des natürlichen physiologischen Durchgangs des Nahrungsbolus durch den Magen-Darm-Trakt verbunden. Der pathologische Prozess ist vollständig oder teilweise. Zum Beispiel kann das Vorhandensein eines Neoplasmas eine teilweise Obstruktion verursachen, indem der Darmdurchmesser verengt wird. Nur eine kleine Menge Nahrung kann durch das Loch gelangen.


Darmverschluss ist ein gefährlicher Zustand

Experten identifizieren eine große Anzahl von provozierenden Faktoren beim Ausbruch der Krankheit:

  • Blutergüsse, Hämatome, Fremdkörper, Würmer - all dies kann einen Reflexkrampf verursachen;
  • Durchblutungsstörungen treten aufgrund von Embolie, Thrombose, Vaskulitis auf;
  • traumatische Hirnverletzungen, psychische Störungen, ischämischer Schlaganfall können das Nervensystem schädigen;
  • operativer Eingriff;
  • Rausch;
  • Hernie;
  • Adhäsionsprozesse;
  • übermäßiges Essen nach längerem Fasten;
  • Übergang zur künstlichen Fütterung.

Die Krankheit verursacht Krampfschmerzen, Stuhlretention, Blähungen und unbezwingbares Erbrechen. Schmerzlinderung bei Darmverschluss ist kein Zeichen der Genesung, im Gegenteil, es ist ein alarmierendes Signal, das auf die Entwicklung einer Bauchfellentzündung oder den Tod von Nervenenden hinweist.

Die konservative Therapie der Atonie umfasst den Einsatz von Analgetika, den Kampf gegen Körpervergiftungen sowie Störungen der Homöostase. Die Patienten erhalten Siphon-Einläufe sowie eine Magensonde. Wenn die medikamentöse Therapie unwirksam ist, wird eine Operation durchgeführt.

Sigmoiditis

Sigmoiditis ist eine Erkrankung, bei der sich das Sigma entzündet. Die Aufgabe dieses Dickdarmabschnitts ist die endgültige Bildung von Kot, der die Schleimhaut des Organs reizen kann..

Infolgedessen können Mikroschäden auftreten, die die Voraussetzungen für das Auftreten einer Entzündungsreaktion schaffen. Darüber hinaus verzögert die gekrümmte Form des Sigmas den Durchgang des Nahrungsbolus, was die Reizung des Stuhls erhöht..

Die anatomische Struktur des Sigmas trägt zum Auftreten des Entzündungsprozesses bei

Darüber hinaus können Darminfektionen, Dysbiose, Strahlenkrankheit, Durchblutungsstörungen und unspezifische Magengeschwüre eine Sigmoiditis verursachen. Das Schmerzsyndrom bei der Krankheit wird durch Veränderungen in der Art und Häufigkeit des Stuhls sowie durch eine Verletzung des Allgemeinzustands verschlimmert. Die Schmerzen auf der linken Seite des Bauches sind so stark, dass sie auf das linke Bein und die Lendenwirbelsäule ausstrahlen.

Schmerzen ähneln in ihren Erscheinungsformen der linksseitigen akuten Blinddarmentzündung.

Die Behandlung hängt direkt vom provozierenden Faktor ab. Wenn eine Sigmoiditis durch Darminfektionen verursacht wurde, wird eine Antibiotikatherapie verschrieben. Wenn es um unspezifische entzündliche Darmerkrankungen geht, werden entzündungshemmende Medikamente benötigt. Die Infusionstherapie hilft bei der Bewältigung von Vergiftungssymptomen.

Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung kann in den meisten Fällen eine vollständige Genesung erreicht werden. Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass der Behandlungsprozess ziemlich lang ist und die Einhaltung der diätetischen Ernährung impliziert..

Colitis

Colitis ist eine Entzündung des Dickdarms. Die Krankheit wird aus allen möglichen Gründen verursacht: verlängerte Antibiotikatherapie, Infektionen, Unterernährung, Parasiten, Vergiftungen. Dysbakteriose, verstärkte Vererbung, körperliche und geistige Überlastung.

Kolitis kann Magenschmerzen verursachen

Die Erreger einer akuten Kolitis können Staphylokokken, Streptokokken, Salmonellen und Ruhrmikroorganismen sein. Ein akuter Prozess äußert sich in Form von Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen sowie dem Auftreten von Blut und Schleim im Kot.

Im chronischen Verlauf wird der Schmerz zu Krämpfen, Durchfall wechselt mit Verstopfung, Schwäche und Appetitlosigkeit. Unabhängig von der Ursache der Kolitis wird den Patienten eine Diät verschrieben. Neben der medikamentösen Therapie können auch Physiotherapie, Psychotherapie und Spa-Behandlung erforderlich sein.

Schmerzen im Darm auf der linken Seite sind ein unangenehmes Symptom, das auf das Vorhandensein von Störungen im Körper hinweisen kann. Das Auftreten von Beschwerden auf der linken Seite des Abdomens kann Atonie, Darmverschluss, entzündliche Prozesse, helminthische Invasionen und mehr sein.

Ein qualifizierter Spezialist kann nach der Untersuchung eine genaue Diagnose stellen und die provozierenden Ursachen ermitteln. Selbstmedikation kann tragisch bis zum Tod enden..