Was sind die Ursachen für Gürtelschmerzen im Unterbauch?

Die Website bietet Hintergrundinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten muss unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Eine fachliche Beratung ist erforderlich!

Warum treten Gürtelschmerzen im Unterbauch auf?

Der Schmerz nimmt einen Gürtelcharakter mit starker Reizung der Nervenplexus an. In solchen Fällen strahlt der Schmerz entlang der Nervenstämme in ausreichend großen Abständen vom Ort seiner primären Lokalisation aus (gibt ab).

Gürtelschmerzen im Unterbauch sind am typischsten für gynäkologische Pathologien. Sein Auftreten wird sowohl durch die zentrale Lage der inneren weiblichen Geschlechtsorgane im unteren Stockwerk der Bauchhöhle als auch durch ihre äußerst reichhaltige Innervation erleichtert.

Gürtelschmerzen im Unterbauch sind charakteristisch für geburtshilfliche Pathologie, wie zum Beispiel:


  • vorzeitiger Schwangerschaftsabbruch;
  • vorzeitige Plazentaunterbrechung.

Eine weitere Gruppe von Krankheiten, die bei Gürtelschmerzen im Unterbauch auftreten und sofortige ärztliche Hilfe erfordern, sind die sogenannten gynäkologischen Katastrophen:

  • Ruptur des Eileiters während einer Eileiterschwangerschaft.
  • Torsion der Beine der Ovarialzyste;
  • Ovarialapoplexie (Ovarialblutung).

Darüber hinaus sind Gürtelschmerzen im Unterbauch charakteristisch für akute infektiöse und entzündliche Prozesse in den inneren weiblichen Geschlechtsorganen (akute oder chronische Entzündung der Uterusanhänge)..

Unter den chronischen gynäkologischen Pathologien, die bei Gürtelschmerzen im Unterbauch auftreten, sollte man eine so häufige Erkrankung wie Endometriose (Proliferation des Epithels der Schleimhaut der Gebärmutterhöhle außerhalb ihrer physiologischen Lage) und primäre Algodismenorrhoe (schmerzhafte Perioden, in denen Schmerzen nicht mit einer organischen Pathologie des Weibchens verbunden sind) nennen Genitalbereich).
Seltener können bei Frauen Gürtelschmerzen im Unterbauch mit onkologischer Pathologie der inneren Geschlechtsorgane auftreten.

Der diagnostische Wert des Symptoms "Gürtelschmerzen im Unterbauch"

Daher sind Gürtelschmerzen im Unterbauch bei Frauen ein sehr häufiges Symptom, das bei vielen Krankheiten auftritt. Um zu wissen, wie dringend eine qualifizierte medizinische Versorgung erforderlich ist, muss daher berücksichtigt werden, welche anderen Anzeichen mit Gürtelschmerzen im Unterbauch verbunden sind, und es müssen einige zusätzliche Informationen über die Funktion des Genitalbereichs bei einem bestimmten Patienten vorliegen..

Wenn eine Frau mit Beschwerden über Gürtelschmerzen im Unterbauch zum Arzt geht, sollte sie bereit sein, die folgenden Fragen zu beantworten:


  1. An welchem ​​Tag des Menstruationszyklus oder an welcher Schwangerschaftswoche (in beiden Fällen beginnt der Countdown ab dem ersten Tag der letzten Menstruation) traten die ersten Anzeichen einer Pathologie auf?
  2. Sind Gürtelschmerzen im Unterbauch von pathologischem Vaginalausfluss begleitet (Blut, Eiter, erhöhte Leukorrhoe)??
  3. Gibt es andere Störungen des Allgemeinzustands (Fieber, Schwäche, Schwindel, kalter Schweiß usw.)?
  4. Wurden in der jüngeren Vergangenheit Manipulationen an der Gebärmutter durchgeführt (Abtreibungen, diagnostische Kürettage, Installation einer Spirale usw.)??

Darüber hinaus sollte eine Frau bereit sein, Fragen zur sogenannten Geburtshilfe (Anzahl der Geburten und Schwangerschaftsabbrüche, ob sie Komplikationen hatten, zur Verhinderung einer Schwangerschaft) und zur gynäkologischen Vorgeschichte (Zeitpunkt der ersten Menstruation, gynäkologische Erkrankungen) zu beantworten..

Einige Krankheiten des weiblichen Genitalbereichs sind erblich bedingt, daher sollten Sie versuchen, Fragen zur Gesundheit der nächsten Angehörigen zu beantworten.

Und schließlich ist im menschlichen Körper alles miteinander verbunden. Wenn es also schwerwiegende somatische Krankheiten gibt (Krankheiten, die nicht mit der sexuellen Sphäre zusammenhängen), sollten sie auch den Ärzten gemeldet werden.

Durch sorgfältiges Sammeln von Informationen können Sie die Zeit für eine diagnostische Suche minimieren. Diese Zeit ist für eine wirksame Behandlung äußerst wichtig.

Warum gibt es bei schwangeren Frauen Gürtelschmerzen im Unterbauch?
Der Mechanismus des Auftretens von Gürtelschmerzen bei schwangeren Frauen

Gürtelrose wird als bilateraler Schmerz bezeichnet, der die Wirbelsäule bedeckt. Bei schwangeren Frauen ist das Auftreten solcher Schmerzen normalerweise mit einem starken Anstieg des Uterustons verbunden. Bei einer starken Kontraktion des Myometriums wird die Blutversorgung des Organs unterbrochen, was zu einem Schmerzsyndrom führt.

Für die Pathologie der Gebärmutter ist das Phänomen des reflektierten Schmerzes charakteristisch, wenn Schmerz in Teilen des Körpers empfunden wird, die vom betroffenen Organ entfernt sind. Daher haben die Schmerzen, die durch tonische Kontraktionen des Myometriums verursacht werden, häufig einen Gürtelcharakter - eine Frau spürt viszerale (lokale) Schmerzen im Unterbauch sowie reflektierte Schmerzen im Kreuzbein und im unteren Rückenbereich.
Das Auftreten von Gürtelschmerzen im Unterbauch während der Schwangerschaft ist ein Hinweis auf eine medizinische Notfallversorgung..

Gürtelschmerzen mit drohender Abtreibung

In der Regel beginnt eine spontane Abtreibung mit dem Auftreten dumpfer Zugschmerzen im Kreuzbein und im unteren Rückenbereich. Wenn sich der Schmerz verstärkt und zum Gürtel wird, sprechen sie über die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs. In solchen Fällen sollten Sie sofort einen Notarzt aufsuchen..

Vor der Ankunft der Ärzte müssen Sie ruhig und im Bett sein. Im Stadium einer drohenden Abtreibung ist es mit einer rechtzeitigen und angemessenen Therapie in der Regel möglich, eine Fehlgeburt zu verhindern. Die Ausnahme bilden Fälle, in denen eine spontane Abtreibung durch schwere inkompatible fetale Missbildungen verursacht wird.

Wenn der Gürtelschmerz im Unterbauch verkrampft und ein blutiger Ausfluss aus der Vagina auftritt, sprechen wir bereits von einer Abtreibung, die begonnen hat. In solchen Fällen kommt es zu einer teilweisen Ablösung der Eizelle von der Uteruswand. Es ist viel schwieriger, eine Schwangerschaft im Stadium einer begonnenen Abtreibung aufrechtzuerhalten, aber es gibt immer noch Chancen.

Mit der Weiterentwicklung der Pathologie tritt ein Stadium auf, das als "Abtreibung unterwegs" bezeichnet wird und durch eine vollständige Ablösung der Eizelle gekennzeichnet ist. In diesem Fall stirbt der Embryo und es ist nicht mehr möglich, die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten. Klinisch äußert sich dies in starken Gürtelkrampfschmerzen und starken Uterusblutungen..

In solchen Fällen besteht medizinische Hilfe darin, gefährliche Komplikationen einer spontanen Abtreibung zu verhindern (massive Blutungen, Verzögerung der Reste der Eizelle in der Gebärmutter mit der anschließenden Entwicklung einer Sekundärinfektion usw.)..

Gürtelschmerzen mit vorzeitiger Plazentaunterbrechung

Wenn im letzten Schwangerschaftstrimester Gürtelschmerzen im Unterbauch auftreten und mit Blutungen einhergehen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Pathologie wie eine vorzeitige Plazentaunterbrechung.

Dies ist eine äußerst schwerwiegende Erkrankung, die am häufigsten bei Frauen mit Gefäßerkrankungen (Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Spätgestose) auftritt. Darüber hinaus sind Frauen mit einer überdehnten Gebärmutterwand (Mehrlingsschwangerschaft, Polyhydramnion, großer Fötus) und Patienten, bei denen während einer früheren Schwangerschaft eine vorzeitige Plazentaunterbrechung aufgetreten ist, gefährdet. Die Entwicklung der Pathologie wird in der Regel durch ein mechanisches und psychologisches Trauma provoziert..

Die Plazenta oder der Kindersitz versorgt den Fötus mit Nahrung und Atmung. Wenn sich also ein Drittel der Plazenta löst, stirbt das Baby. Eine vorzeitige Plazentaunterbrechung geht mit massiven lebensbedrohlichen Blutungen und schweren Störungen aller Körpersysteme einher (Schock, disseminiertes Gefäßgerinnungssyndrom usw.)..

Wenn Sie einen vorzeitigen Plazentaabbruch vermuten, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt in der Geburtshilfe erforderlich, da diese Pathologie eine ernsthafte Bedrohung für das Leben von Mutter und Kind darstellt.

Gürtelschmerzen im Unterbauch bei gynäkologischen Katastrophen

Warum treten bei gynäkologischen Katastrophen Gürtelschmerzen im Unterbauch auf?

Gürtelschmerzen im Unterbauch bei gynäkologischen Katastrophen sind mit einer Überreizung des reich innervierten Peritoneums (der Membran, die die Bauchhöhle von innen auskleidet) mit Blutausfluss (mit einem gerissenen Eierstockschlauch oder mit einer Eierstockblutung) oder einem entzündlichen Erguss (mit Torsion der Eierstockzystenbeine) verbunden.

Alle Krankheiten im Zusammenhang mit der Gruppe der gynäkologischen Katastrophen treten mit Anzeichen einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands des Körpers auf, wie z.


  • Schwäche, Schwindel (bis zur Ohnmacht);
  • erhöhte Herzfrequenz (bis zu 100 Schläge pro Minute und mehr);
  • Blutdruckabfall (unter 100 mm Hg);
  • Blässe, kalter Schweiß.

In Fällen, in denen die Gürtelschmerzen im Unterbauch mit den oben genannten Symptomen kombiniert sind, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt in der chirurgischen Abteilung des gynäkologischen Krankenhauses erforderlich. Die Behandlung dieser Pathologien erfolgt ausschließlich chirurgisch. Das Volumen der Operation sowie die Prognose für Leben, Gesundheit und Erhaltung der Fortpflanzungsfunktion hängen weitgehend von der Aktualität der Bereitstellung qualifizierter medizinischer Versorgung ab..

Gürtelschmerzen im Unterbauch mit Schlauchbruch bei einer Eileiterschwangerschaft

Gürtelschmerzen im Unterbauch, wenn der Eileiter reißt, treten nicht sofort auf. Die Klinik dieser Pathologie ist sehr spezifisch. Ein Bruch des Eileiters tritt normalerweise auf, wenn sich die Menstruation von mehreren Tagen auf mehrere Wochen verzögert. Die Krankheit beginnt mit dem Einsetzen plötzlicher akuter Schmerzen im Unterbauch rechts oder links (von der Seite des betroffenen Schlauchs)..

Der Schmerz strahlt auf das Rektum, das Perineum und die äußeren Genitalien, auf das Bein, auf das entsprechende Hypochondrium und höher auf den sub- und supraklavikulären Raum aus und nimmt häufig eine Gürtelrose an. Ein derart breiter Bestrahlungsbereich ist mit massiven Blutungen aus einem gerissenen Schlauch in die Bauchhöhle verbunden..

Klinisch manifestieren sich Symptome einer inneren Blutung in schwerer Schwäche, Schwindel, Blässe der Haut und sichtbaren Schleimhäuten, einem Blutdruckabfall.

Verschüttetes Blut sammelt sich in der Höhle zwischen Vagina und Rektum an, was zu Störungen der Aktivität des Endabschnitts des Verdauungstrakts führt (häufiger Drang zum Stuhlgang)..

Gürtelschmerzen im Unterbauch mit Ovarialapoplexie (Blutung in den Eierstock)

Der Mechanismus des Auftretens von Gürtelschmerzen mit Blutungen in den Eierstock ist der gleiche wie bei einem Rohrbruch bei einer Eileiterschwangerschaft. Beide Pathologien gehen mit massiven inneren Blutungen einher, daher umfasst ihre Klinik ein Schmerzsyndrom mit ungewöhnlich breiter Bestrahlung und Anzeichen innerer Blutungen..

Informationen über den ersten Tag der letzten Menstruation können bei der Diagnose von Ovarialapoplexie hilfreich sein. Eierstockblutungen treten normalerweise in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus auf. Oft ist der Anstoß für die Entwicklung der Pathologie Geschlechtsverkehr, Gewichtheben oder mechanisches Trauma des Abdomens.

Gürtelschmerzen im Unterbauch mit Torsion der Beine der Ovarialzyste

Gürtelschmerzen im Unterbauch mit Torsion der Beine der Ovarialzyste können an jedem Tag des Menstruationszyklus auftreten. Der Anstoß für die Entwicklung dieser Komplikation kann schwere körperliche Aktivität sein, ein prädisponierender Faktor ist ein zu schneller Gewichtsverlust (plötzlicher Gewichtsverlust oder Geburt)..

Eine Zyste ist ein gutartiger Ovarialtumor, der lange Zeit völlig asymptomatisch sein kann. Daher können Anzeichen einer Torsion des Beins einer Ovarialzyste die ersten Symptome für die Existenz eines Tumors sein..

Wie bei anderen gynäkologischen Katastrophen treten vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit unerwartet klinische Anzeichen einer Torsion des Ovarialzystenstiels auf. Zunächst treten ungewöhnlich scharfe Schmerzen im Unterbauch rechts oder links (je nach Lage des betroffenen Eierstocks) auf, die häufig mit Übelkeit und Reflexerbrechen einhergehen.

Durch die Torsion des Zystenbeins wird die Ernährung des Tumors gestört, was zur Bildung eines serös-hämorrhagischen Ergusses in der Bauchhöhle führt. Daher erhält das Schmerzsyndrom die gleiche breite Bestrahlung wie bei anderen gynäkologischen Katastrophen. Der Schmerz wird zum Gürtel und kann in schweren Fällen zu Krämpfen führen..
Im Gegensatz zum Bruch des Eierstockrohrs und einer Blutung in den Eierstock treten beim Verdrehen der Beine der Eierstockzyste keine Symptome einer massiven inneren Blutung auf. Darüber hinaus treten bei dieser Pathologie Symptome einer lokalen Peritonitis früh auf - Schmerzen im unteren Teil der vorderen Bauchdecke beim Abtasten und ein Anstieg der Körpertemperatur.

Gürtelschmerzen im Unterbauch bei entzündlichen Erkrankungen der Beckenorgane

Gürtelschmerzen treten häufig bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Beckenorgane auf. In solchen Fällen wird es mit folgenden charakteristischen Merkmalen kombiniert:


  • pathologischer Vaginalausfluss (eitrig, mukopurulent oder blutig-eitrig);
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwäche, Lethargie, Kopfschmerzen;
  • häufiges, oft schmerzhaftes Wasserlassen.

Akute Endometritis (akute Entzündung der Gebärmutterschleimhaut) entwickelt sich in der Regel nach einem Trauma der inneren Oberfläche der Gebärmutter - natürlich, verbunden mit einer Geburt oder künstlich (nach medizinischer Abtreibung oder anderen Manipulationen an der Gebärmutter).

Ohne angemessene Behandlung breitet sich der Entzündungsprozess bei akuter Endometritis ziemlich schnell auf die Uterusanhänge aus (akute Salpingoopharitis) und kann zu schweren septischen Komplikationen wie Peritonitis und Sepsis (Blutvergiftung) führen..

Eine akute Entzündung der Uterusanhänge (akute Adnexitis) kann sich als eigenständige Pathologie entwickeln. In solchen Fällen sind die Erreger des Entzündungsprozesses meist sexuell übertragbare Infektionen (Gonorrhoe, Chlamydien). Weniger häufig wird eine Unterkühlung vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität zur Ursache einer akuten Entzündung der Uterusanhänge.

Komplikationen der akuten Adnexitis, wie bei der akuten Endometritis: Bildung von Abszessen (Abszessen), Peritonitis, Blutvergiftung, sekundäre Unfruchtbarkeit.

Oft wird eine akute Entzündung zu einer chronischen Form. In solchen Fällen treten während der Menstruationsblutung Gürtelschmerzen im Unterbauch auf, die mit der Intensivierung der Infektion verbunden sind (Blut ist ein guter Nährboden für Mikroorganismen). Viele Frauen messen diesem alarmierenden Symptom keine Bedeutung bei und empfinden eine Verschärfung des Prozesses als gewöhnliche Schmerzperioden..

Manchmal ist die Ursache für die Verschlimmerung chronisch entzündlicher Erkrankungen der Beckenorgane (PID) die Auswirkung externer nachteiliger Faktoren (Unterkühlung, nervöse oder körperliche Belastung, verminderte Immunität bei akuten Viruserkrankungen usw.). Ein ziemlich charakteristisches Symptom für eine chronische PID ist der Schmerz beim Geschlechtsverkehr.

Mit einem langen Verlauf eines chronischen Entzündungsprozesses entwickelt sich ein asthenisches Syndrom, das durch Anzeichen wie Leistungsminderung, häufige Kopfschmerzen, Reizbarkeit und Neigung zu Depressionen gekennzeichnet ist.

Darüber hinaus führen chronisch entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane häufig zu sekundärer Unfruchtbarkeit und zur Entwicklung von Adhäsionen im kleinen Becken..

Gürtelschmerzen im Unterbauch während der Menstruation mit Endometriose

Gürtelschmerzen im Unterbauch während der Menstruation können ein Zeichen für eine schwere und leider sehr häufige Pathologie sein - Endometriose.

Diese Krankheit ist durch pathologisches Wachstum des Epithelgewebes der Uterusschleimhaut in vielen Organen und Geweben gekennzeichnet, einschließlich solcher, die weit vom weiblichen Genitalbereich (Lunge, Verdauungstrakt) entfernt sind..

Die häufigste Form der Endometriose ist die Adenomatose - die Keimung des Epithels in die Muskelmembran der Gebärmutter. In solchen Fällen bilden sich in der Gebärmutterhöhle eine Art mit Epithel ausgekleidete Taschen. Während der Menstruationsblutung beginnt auch das Epithel der Taschen abgestoßen zu werden, was dazu führt, dass die Menstruation mit Adenomatose immer sehr häufig und schmerzhaft ist.

Gürtelschmerzen während der Menstruation mit Endometriose können mit der Neuansiedlung von Endometriumherden in der Beckenhöhle verbunden sein. Es wird angenommen, dass diese Ausbreitung mit dem Werfen von Menstruationsblut und Partikeln der Gebärmutterschleimhaut durch die Eileiter verbunden ist. Körperliche Aktivität während der Menstruation, beeinträchtigte Peristaltik der Eileiter, erhöhter intraabdominaler Druck (Asthma, Verstopfung) tragen zu dieser Entwicklung von Ereignissen bei..

Die Endometriumherde, die sich im kleinen Becken niedergelassen haben, funktionieren weiterhin gemäß dem physiologischen Menstruationszyklus, so dass während jeder Menstruationsblutung Blut in den unteren Boden der Bauchhöhle fließt. Klinisch äußert sich dies in scharfen Schmerzen, bei denen es sich häufig um Gürtelrose handelt..

Im Laufe der Zeit entwickelt sich im kleinen Becken ein Adhäsionsprozess, der zu starken, manchmal unerträglichen Schmerzen beim Stuhlgang und beim Geschlechtsverkehr führt. Darüber hinaus ist die Endometriose eine der häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit und schwere Eisenmangelanämie bei Frauen..

Endometriose ist eine hormonabhängige Krankheit, daher werden hormonelle Medikamente für ihre konservative Behandlung verschrieben. Die Bildung von Adhäsionen im kleinen Becken ist ein Hinweis auf einen chirurgischen Eingriff.

Die Behandlung der Endometriose ist ein langer Weg, da die Krankheit zu Rückfällen neigt. Nach dem Einsetzen der Wechseljahre verschwindet die Pathologie spurlos.

Menstruation als Mini-Wehen: Gürtelschmerzen im Unterbauch während der Menstruation mit primärer Algodismenorrhoe

Für viele Frauen ähneln Menstruationsblutungen der Geburt. In den ersten Tagen der Menstruation treten Krampfschmerzen auf, die einen Gürtelcharakter annehmen: Der Schmerz ist links und rechts im Unterbauch lokalisiert und gibt - zum Kreuzbein, zum unteren Rücken, zum Rektum und vorwärts - zur Schamartikulation zurück.

Oft zeigt die gründlichste Untersuchung nicht die organische Pathologie des weiblichen Genitalbereichs, während die Schmerzen so stark sind, dass Frauen das Bewusstsein verlieren. In solchen Fällen sprechen sie von primärer Algodismenorrhoe - einer Krankheit, die mit Funktionsstörungen verbunden ist..

Es wird angenommen, dass Gürtelschmerzen bei Algodismenorrhoe durch eine Kombination von zwei Faktoren verursacht werden: einen erhöhten Gehalt an Prostaglandinen (Substanzen, die die Kontraktilität der Gebärmutter erhöhen und die Empfindlichkeit der Nervenrezeptoren gegenüber Schmerzen erhöhen) und die individuellen Eigenschaften des Nervensystems.

Die primäre Algomenorrhoe entwickelt sich in der Regel unmittelbar nach dem Einsetzen eines vollständigen Menstruationszyklus (in der Regel eineinhalb bis zwei Jahre nach der ersten Menstruation). Prädisponierende Faktoren sind asthenischer Körperbau, angeborene Labilität des Nervensystems, erhöhter intellektueller Stress, nervöse Überlastung, körperliche Inaktivität.

Die Diagnose einer primären Algodismenorrhoe wird gestellt, nachdem andere Pathologien ausgeschlossen wurden, die zur Entwicklung des Schmerzsyndroms während der Menstruation beitragen (angeborene Fehlbildungen des weiblichen Genitalbereichs, Endometriose, entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane usw.)..

Die Behandlung der primären Algodismenorrhoe ist komplex und zielt darauf ab, Schmerzen zu beseitigen und das Nervensystem zu stärken (richtige Ernährung, dosierte körperliche Aktivität, rationelle Arbeit und Ruhe, Reflexzonenmassage, Akupunktur, Spa-Behandlung)..

Gürtelschmerzen im Unterbauch mit Krebs im weiblichen Genitalbereich

Gürtelschmerzen im Unterbauch treten häufig bei bösartigen Neubildungen auf. Die Entwicklung dieser Art von Schmerzsyndrom zeugt von einem weit verbreiteten Prozess (Tumorwachstum durch die Organkapsel, Übergang zum Fettgewebe, das die Gebärmutter umgibt, Wachstum in die Nervenstämme, Kompression der Nervenplexusse, Organe und Knochen des Beckens)..

In solchen Fällen bedeckt der Schmerz den gesamten Unterbauch und strahlt zurück zum Kreuzbein, zum unteren Rücken und zum Rektum sowie zum Inneren und Rücken der Oberschenkel.
Die Behandlung der onkologischen Pathologie des weiblichen Genitalbereichs hängt von der Art und Lage des Tumors sowie von der Prävalenz des Prozesses ab. Wenn die Diagnose eines malignen Neoplasmas im Stadium eines ausgeprägten schmerzhaften Prozesses gestellt wurde, ist es häufig erforderlich, verschiedene Behandlungsmethoden anzuwenden (Operation und Strahlentherapie, Operation und Chemotherapie)..

Um ein malignes Neoplasma im frühesten Entwicklungsstadium zu erkennen, müssen bei einer besonders wirksamen Behandlung regelmäßig vorbeugende Untersuchungen durchgeführt werden..
Aber auch in Fällen, in denen ein bösartiger Tumor im Stadium eines gemeinsamen Prozesses gefunden wird und die Operation nicht mehr möglich ist, sollten Sie die Behandlung nicht ablehnen. Mit Hilfe moderner Krebsmedikamente ist es nicht nur möglich, das Leben des Patienten zu verlängern, sondern auch seine Qualität signifikant zu verbessern (Schmerzsyndrom reduzieren, Krebsvergiftung reduzieren, den allgemeinen Tonus des Körpers erhöhen usw.).

Welche Krankheiten deuten auf Schmerzen im Unterleib hin? - Video

Autor: Pashkov M.K. Inhaltsprojektkoordinator.

Gürtelschmerzen in Bauch und Bauch

Gürtelschmerzen im Magen sind ein charakteristisches Symptom für viele Krankheiten, die sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten können. Absolut jeder Mensch trifft auf ein solches Zeichen, auch weibliche Vertreter während der Schwangerschaft. Trotz der Tatsache, dass eine solche Manifestation häufig auf das Vorhandensein einer Krankheit im Körper hinweist, manifestiert sich der Schmerz der Natur der Gürtelrose häufig vor dem Hintergrund physiologischer Gründe.

Das Schmerzsyndrom ist niemals das einzige Symptom, sondern wird durch die charakteristischsten Anzeichen von Magen-Darm-Erkrankungen ergänzt, zu denen Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall, Aufstoßen und Sodbrennen gehören.

Um die Gründe für das Auftreten eines solchen Symptoms herauszufinden, reicht es nicht aus, sich nur auf klinische Manifestationen zu verlassen. Daher benötigen Kliniker Daten aus Labor- und Instrumentenuntersuchungen. Die Behandlungstaktiken werden für jeden Patienten individuell festgelegt..

Ätiologie

Eine Vielzahl von Faktoren kann Gürtelschmerzen im Magen und Bauch verursachen, die Ärzte in zwei große Kategorien einteilen - pathologische und physiologische.

Die erste Gruppe besteht aus folgenden Krankheiten:

  • Pankreatitis, gekennzeichnet durch eine entzündliche Läsion der Bauchspeicheldrüse. In solchen Fällen ist der Schmerz scharf und akut, aber die Intensität nimmt in sitzender oder liegender Position signifikant ab;
  • ulzerative Läsion des Zwölffingerdarms oder des Magens;
  • Myokardinfarkt - Bei einem atypischen Krankheitsverlauf ist das Schmerzsyndrom im Magen lokalisiert und wird im Laufe der Zeit zu Gürtelrose. Eine solche Pathologie kann lebensbedrohlich sein, und eine atypische Lokalisierung von Schmerzen erschwert die Erstellung der richtigen Diagnose erheblich.
  • Entzündung des Anhangs;
  • Duodenitis;
  • akuten Cholezystitis;
  • Osteochondrose der Brustwirbelsäule;
  • Aortenaneurysma;
  • Pathologien aus dem Harnsystem - während Patienten über ein Symptom wie Gürtelschmerzen im unteren Rücken klagen;
  • Choledocholithiasis;
  • Radikuläres Syndrom - Schmerz entwickelt sich aus der Brustregion, danach breitet er sich auf den gesamten Bauch und den unteren Rücken aus;
  • Leberkolik und andere Leberschäden;
  • Funktionsstörung der Gallenblase.

Solche Zustände verursachen sowohl bei Männern als auch bei Frauen Gürtelrose-Schmerzsyndrom sowie Schmerzen im Unterbauch. Es lohnt sich jedoch, diejenigen Situationen hervorzuheben, die nur für das gerechtere Geschlecht charakteristisch sind:

  • gynäkologische Erkrankungen - dies sollte Endometritis und Endometriose sowie verschiedene Neoplasien des Fortpflanzungssystems umfassen. In solchen Fällen wird das Hauptsymptom Schmerzen sein;
  • der Fluss der Menstruation;
  • Die Zeit der Geburt eines Kindes und ein solches Symptom können sowohl im frühen als auch im späten Stadium auftreten. Im ersten Fall können Gürtelschmerzen auf eine spontane Abtreibung hinweisen, im zweiten Fall sind sie häufig das Ergebnis eines aktiven intrauterinen Wachstums des Babys oder weisen auf den Beginn der Wehen hin. In jedem Fall erfordert der Ausdruck eines solchen Zeichens den Rat eines Frauenarztes.

Zusätzlich zu pathologischen Zuständen können Gürtelschmerzen im Magen und Rücken die Folge sein von:

  • längerer Einfluss von Stresssituationen;
  • starke körperliche Belastung;
  • schlechte Ernährung.

Einstufung

Es ist für den Patienten ziemlich schwierig, die Lokalisation von Schmerzen, die Gürtelrose sind, zu identifizieren, aber die Art der Manifestation von Schmerz kann leicht bestimmt werden. Schmerz ist also:

  • plötzlich;
  • Scharf;
  • kolikartig;
  • Konstante;
  • Scharf;
  • Krämpfe;
  • Schmerz;
  • Schneiden.

Abhängig vom Zeitpunkt des Einsetzens der Schmerzen im Bauch und im unteren Rückenbereich werden ausgedrückt:

  • nach dem Essen;
  • während einer Mahlzeit;
  • Auf leeren Magen;
  • nachts - gilt als das gefährlichste Zeichen.

Symptome

Gürtelschmerzen im Rücken und Bauch sind das erste Symptom, gegen das sich andere klinische Manifestationen entwickeln. Zusätzliche Symptome können sein:

  • ständige Übelkeit, begleitet von starkem Erbrechen, das selten Erleichterung bringt;
  • Sodbrennen und Aufstoßen;
  • ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund;
  • Temperaturanstieg;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Blähungen;
  • erhöhte Gasbildung;
  • intensiver Schwindel;
  • Wechsel von Verstopfung und Durchfall;
  • verminderter oder völliger Appetitlosigkeit;
  • Schwäche und Lethargie;
  • allgemeines Unwohlsein und verminderte Leistung;
  • Ausbreitung des Schmerzes nicht nur auf die Lendengegend, sondern auch auf die Schulterblätter, Arme, Schultern und den Nacken;
  • Apathie und Depression.

In Fällen, in denen der Gürtelschmerz im Bauch auf eine Leberschädigung zurückzuführen ist, können spezifischere Symptome auftreten. Zum Beispiel:

  • das Auftreten von Hautausschlägen unklarer Ätiologie auf der Haut;
  • starker Juckreiz der Haut;
  • Veränderung im Schatten von Kot und Urin;
  • Gelbfärbung der Haut sowie der Schleimhäute.

Diagnose

Die Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken- und Magenbereich kann nicht ohne Identifizierung des ätiologischen Faktors durchgeführt werden - hierfür werden Labor- und Instrumentenuntersuchungen durchgeführt. Vor der Durchführung muss der Gastroenterologe jedoch mehrere Manipulationen durchführen:

  • Befragung des Patienten über die Schwere zusätzlicher Symptome und Gürtelschmerzen im Unterbauch gleichzeitig mit der Lendenwirbelsäule;
  • Untersuchung der Anamnese der Krankheit und des Lebens des Patienten - kann die Ursache von Schmerzen im Bauch und Rücken genau anzeigen;
  • Führen Sie eine gründliche objektive Untersuchung durch, einschließlich Abtasten des Abdomens sowie die Untersuchung des Zustands von Haut und Sklera.

Laboruntersuchungen zielen darauf ab, Folgendes durchzuführen:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • mikroskopische Untersuchung von Kot.

Um die Diagnose zu bestätigen, müssen instrumentelle Untersuchungen durchgeführt werden, einschließlich:

  • Radiographie;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • FEGDS - zur Beurteilung des Zustands der inneren Oberfläche der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms;
  • CT und MRT - um ein detailliertes Bild der Organe des Verdauungssystems zu erhalten;
  • Biopsie.

Behandlung

Wenn zusätzlich zu den Magenschmerzen einige der oben genannten Symptome beobachtet werden, muss so schnell wie möglich ein Krankenwagen gerufen werden. Befolgen Sie vor dem Eintreffen des Arztes die Erste-Hilfe-Regeln:

  • Gewährleistung einer vollständigen Ruhe und horizontalen Position des Opfers;
  • kalt auf den Unterbauch auftragen;
  • trinke Wasser ohne Gas;
  • Nehmen Sie eine krampflösende Substanz - nur bei starken und scharfen Gürtelschmerzen.
  • Rufen Sie einen Krankenwagen oder bringen Sie einen Patienten in ein Krankenhaus.

Unter den verbotenen Handlungen sollte hervorgehoben werden:

  • Essen essen;
  • Anwenden warmer Kompressen - dies kann nur einen bereits schwierigen Zustand verschlimmern;
  • Einläufe machen und Abführmittel nehmen.

In einer medizinischen Einrichtung erarbeitet der Gastroenterologe nach Überprüfung der Ergebnisse aller Untersuchungen eine für jeden Patienten individuelle Taktik zur Behandlung von Gürtelrose im unteren Rücken und im Unterbauch. In allen Fällen besteht die Behandlung aus folgenden Maßnahmen:

  • Einnahme von Medikamenten;
  • Einhaltung einer sparsamen Diät;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • mit traditionellen Medizinrezepten.

Die medikamentöse Behandlung kann auf die Verwendung von:

  • krampflösende Mittel und Enzymsubstanzen;
  • Antazida;
  • Diuretika;
  • Neuroleptika und Thrombolytika - mit Myokardinfarkt;
  • Litholytika - zum Auflösen kleiner Steine;
  • antibakterielle Medikamente.

Ein chirurgischer Eingriff wird durchgeführt, wenn:

  • die Verwendung konservativer Methoden war unwirksam;
  • Die Ursache für die Schmerzen der Schindeln war die Bildung von Steinen, ein onkologischer Prozess oder Notfälle.

Verhütung

Um das Auftreten von Gürtelschmerzen im Rücken und Bauch zu vermeiden, müssen allgemeine Regeln befolgt werden, da es keine spezifischen vorbeugenden Maßnahmen gibt. Unter den Empfehlungen ist hervorzuheben:

  • vollständige Ablehnung von Abhängigkeiten;
  • einen mäßig aktiven Lebensstil führen;
  • Vermeidung von emotionaler und körperlicher Überlastung;
  • richtige und ausgewogene Ernährung;
  • tägliche Spaziergänge an der frischen Luft;
  • der Besuch eines Frauenarztes bei der geringsten Veränderung des Wohlbefindens - gilt nur für Frauen "in Position";
  • regelmäßige ärztliche Untersuchung.

Nur eine frühzeitige Erkennung und umfassende Behandlung von Krankheiten, die Gürtelrose verursachen, kann eine günstige Prognose garantieren. Andernfalls besteht die Möglichkeit, dass diese oder jene Krankheit zur Entwicklung von Komplikationen führt, die für das Leben des Patienten gefährlich sein können..

Ursachen von Gürtelschmerzen im Magen und Rücken

Viele von uns haben oft Bauchschmerzen. Um sie loszuwerden, nehmen wir Tabletten und bald verschwinden die Schmerzen von selbst. Probleme treten jedoch auf, wenn Gürtelschmerzen im Magen und Rücken zu spüren sind. Es wird nicht ausreichen, unangenehme Empfindungen loszuwerden, da der Schwerpunkt der Krankheit völlig anders sein kann. Und um eine Behandlung zu verschreiben, müssen Sie verstehen, wo das Problem liegt..

Oft schädigt eine bestimmte Krankheit benachbarte Organe. Daher beginnen Gürtelschmerzen im Bauch nach hinten zu strahlen. Dies nennt man reflektierten Schmerz (Ausstrahlung). Sie kann über schwerwiegende Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt aussagen. Und das bedeutet, dass Sie dringend einen Arzt aufsuchen müssen, um festzustellen, welches Organ zu leiden begann.

Ursachen

Gürtelschmerzen scheinen durchzustechen. In diesem Fall geht es vom Magen nach hinten. Es ist jedoch keine Tatsache, dass diese Körperteile betroffen sind. Um festzustellen, warum Sie sich Sorgen über Gürtelrose im Bauch und im unteren Rückenbereich machen, müssen Sie die Beschwerden und zusätzlichen Symptome sehr gut spüren..

Eine bestimmte Eigenschaft hilft, die Diagnose genauer anzuzeigen. Unter den Hauptkrankheiten des Magens kann man diejenigen herausgreifen, die durch Rückenschmerzen gekennzeichnet sind. Es kann ein Geschwür, Pankreatitis, Gastroduodenitis, Leberprobleme sein. Wie man sie voneinander trennt?

Ulzerative Erkrankungen

Ein Magengeschwür und ein Zwölffingerdarmgeschwür ist eine Verletzung, eine Wunde an der Schleimhaut eines Organs. Diese Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • schneidende, scharfe Empfindungen im Magen, besonders unmittelbar nach dem Essen;
  • Gürtelschmerzen im Oberbauch, die auf den unteren Rücken, die rechte Seite, das Schulterblatt oder das Schlüsselbein ausstrahlen;
  • Magenmuskelspannung;
  • Schweiß, Blässe, Atembeschwerden;
  • Das akute Stadium wird von Sodbrennen und saurem Erbrechen begleitet.
  • Das scharfe Gefühl kann verringert werden, wenn der Patient in Ruhe liegt und die Beine an die Brust gedrückt sind.

Für die Diagnose von Geschwüren ist EGD obligatorisch und es wird eine komplexe Behandlung verordnet.

Wenn Sie nicht dringend auf solche Symptome reagieren, können Sie auf ein perforiertes Geschwür stoßen, dh mit einer "zerrissenen" Wunde, die sich bereits in der Magenwand befindet. Nahrung aus dem Organ fällt in die Bauchhöhle. Sie müssen sofort handeln, da eine solche Krankheit ein Lebensrisiko birgt. Der Patient muss dringend einen Arzt konsultieren und sich einer Operation unterziehen.

In diesem Fall beginnt der Schmerz im Nabel und breitet sich dann immer weiter um den Bauch herum aus, zur linken Seite, zum Schulterblatt und zum Schlüsselbein. Es gibt keine Übelkeit, aber die Person wird blass, beginnt häufig zu atmen, klagt über starke Schmerzen auf der linken Seite des Rückens und in der Mitte des Bauches.

Pankreatitis

Es ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Gürtelschmerzen, die bei dieser Krankheit in Magen und Rücken eindringen, beziehen sich nicht auf sie, sondern auf die Bauchspeicheldrüse, die nahe genug an den schmerzhaften Körperteilen liegt. In diesem Fall treten beim Patienten folgende Symptome auf:

  • plötzliche und brennende Schmerzen im Magen, die auf die rechte Seite des Rückens ausstrahlen;
  • Gürtelschmerzen können das Schulterblatt und den unteren Rücken durchbohren. In einigen Fällen wird bei einer Entzündung eines bestimmten Teils der Bauchspeicheldrüse das Herz erregt.
  • Zusätzlich zu Schmerzen sind Übelkeit und häufiges Erbrechen besorgt, was den Allgemeinzustand im Allgemeinen nicht lindert.
  • der Puls beginnt sich zu beschleunigen, der Blutdruck steigt;
  • der Patient wird durch Vergiftung (Trockenheit, Fieber, Atemnot, Blässe) gequält;
  • Durchfall und Blähungen können auftreten;
  • Die Symptome verschlechtern sich nachts.

Pankreatitis sollte bei den ersten Symptomen behandelt werden. Wenn Sie den Moment verpassen, wird die Krankheit zu einer akuten Form. Bei der akuten Form der Bauchspeicheldrüsenentzündung werden drastische Maßnahmen zur Behandlung ergriffen. Wenn dies nicht getan wird, entwickelt sich eine chronische Form der Pankreatitis, wenn die Behandlung der Krankheit fast unmöglich ist. Hier müssen Sie Maßnahmen gegen mögliche Komplikationen ergreifen, die zu sehr schlimmen Folgen führen können..

Diese Krankheit wird mittels Ultraschall der inneren Organe und Blutuntersuchungen diagnostiziert..

Eine akute Pankreatitis kann innerhalb von 10 Stunden nach einer schweren Mahlzeit festgestellt werden. Dann treten gleichzeitig Rücken- und Bauchschmerzen auf. Und wenn sie im unteren Rücken und im Oberbauch zu geben beginnt, dann sind dies Anzeichen einer chronischen Form.

Gastroduodenitis

Dies ist auch eine entzündliche Erkrankung, die die Schleimhaut des Zwölffingerdarms und einen separaten (Pylorus-) Teil des Magens schädigt. Mit einfachen Worten, dies ist eine chronische Form der Gastritis, die sich auf das benachbarte Organ - den Zwölffingerdarm - ausgebreitet hat. Typische Symptome sind:

  • im akuten Stadium der Krankheit hat der Schmerz einen scharfen, spontanen Charakter im Bauch und im Rücken, und in der chronischen Form sind die Empfindungen statisch und verstärken sich mit einer Verschärfung der Entwicklung der Krankheit;
  • Schmerzgürtel durch und durch in einer geraden Linie vom Bauch zur linken Seite des Rückens;
  • es gibt Blähungen, Fülle im Bauch, schmerzhafte Kontraktionen, besonders nach dem Essen;
  • Schwellung der Zunge, gelbe Plaque und Zahnabdrücke;
  • Sodbrennen, Übelkeit, saures Aufstoßen, Probleme mit dem Stuhl.

Die Diagnose dieser Krankheit erfolgt nach dem FGDS-Verfahren von Magen und Zwölffingerdarm.

Die Behandlung der Gastroduodenitis wird Bettruhe, vollständige Ruhe sein. Der Arzt verschreibt eine spezielle Diät, die den spezifischen Symptomen Ihrer speziellen Krankheit entspricht. Dem Komplex werden Medikamente und möglicherweise Antibiotika verschrieben.

Leberkolik

Eine solche Kolik resultiert aus der Bildung von Steinen in der Magenblase. Sie stören den Durchgang der Galle durch die Kanäle, was zu Beschwerden und Koliken in der Leber führt. Die Symptome für eine solche Diagnose sind:

  • scharfe Schmerzen auf der rechten Seite, in der Seite, die sowohl den Magen als auch den Rücken im Bereich der Leber betreffen;
  • Gürtelschmerzen strahlen in den oberen rechten Teil des Rückens aus - Schulterblatt, Nacken, Schulter, Oberbauch;
  • Die Schärfe verschwindet nicht innerhalb weniger Stunden.
  • Der Patient kann sich übergeben, oft mit Galle vermischt.
  • Der Bauch schwillt an und es treten starke Schmerzen auf, wenn er abgetastet wird oder wenn die Rippe der Handfläche auf die unteren Rippen geklopft wird.
  • der Urin hat eine dunkle Farbe;
  • Die Haut des Patienten hat einen ikterischen Farbton.
  • Temperatur steigt oft.

Bei Leberkoliken helfen krampflösende Mittel (z. B. No-shpa), die Schwere der Symptome zu verringern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass danach alles dem Zufall überlassen werden sollte..

Akute Pyelonephritis

Akute Nierenentzündungen sind durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Ziehen, Schneiden, paroxysmale Gürtelschmerzen im Rücken, die zur Seite ausstrahlen können;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwäche, Blässe der Haut, Schüttelfrost;
  • mögliche Probleme mit Wasserlassen, Schmerzen und Brennen in der Blase.

Nierenerkrankungen werden durch Ultraschall sowie Urin- und Blutuntersuchungen diagnostiziert.

Gallenblasenprobleme

Die Hauptkrankheit der Gallenblase, bei der es zu Gürtelschmerzen im oberen Magen und Rücken kommt, ist die Cholezystitis. Eigentlich ist dies eine Entzündung dieses Organs. Die Symptome können leicht mit den Merkmalen der Leberkolik verwechselt werden, es gibt jedoch einige Unterschiede:

  • Schmerz beginnt mit Kontraktionen, umgibt die rechte Seite des Rückens, das Hypochondrium und den rechten Teil des Bauches, gibt manchmal der Hand;
  • Beim Drücken unter die rechten Rippen sind starke Schmerzen zu spüren, wie beim Klopfen.
  • Wenn ein Patient mit Cholezystitis ein gerades rechtes Bein anhebt, verstärken sich die Schmerzen.
  • Die Gürtelschmerzen im Rücken und Bauch nehmen bei der Inspiration stark zu, insbesondere beim Berühren einer wunden Stelle.
  • Wenn Sie auf den Muskel zwischen Brustbein und Schlüsselbein drücken, sind Schmerzen zwischen den Schlüsselbeinen zu spüren.
  • Bitterkeit ist im Mund zu spüren;
  • Der Patient fühlt Übelkeit, Schwäche, Angst.

Wenn dem Patienten schwindelig wird, das Gehör abnimmt, Mundtrockenheit und Atemnot auftreten sowie Darmkrämpfe - diese Symptome können auf Steine ​​in der Gallenblase hinweisen.

Die andere Seite des Problems

In seltenen Fällen kann der Schmerz im Gegenteil den Magen von hinten umgürten. Dann muss das Problem nicht im Magen-Darm-Trakt gesucht werden. Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass die folgenden Probleme auftreten.

Akute Blinddarmentzündung

Möglicherweise haben Sie eine Blinddarmentzündung. In diesem Fall beginnt ein dumpfer Schmerz im Nabel und breitet sich immer tiefer aus. Außerdem setzt es sich fest im unteren Teil des Beckens ab und umgibt die rechte Seite des Rückens. Der Schmerz lässt nicht nach, innerhalb von 12 Stunden beginnen andere Probleme: Die Temperatur steigt, der Schmerz wird schärfer, Übelkeit leidet, häufiger erfolgloser Harndrang, Stuhlprobleme entwickeln sich, der Patient hat Fieber.

Eileiterschwangerschaft

Probleme können beim schwächeren Geschlecht beginnen. Gürtelschmerzen im Rücken und im Magen können auf eine Eileiterschwangerschaft oder Komplikationen des Verlaufs hinweisen. Bei einer Eileiterschwangerschaft ist eine Behandlung nur durch eine Operation möglich, wenn die Diagnose durch Tests bestätigt wurde. Für bestimmte Komplikationen einer normalen Schwangerschaft sind verschiedene Möglichkeiten zur Unterstützung der Mutter möglich..

Rückenbeschwerden

Diejenigen, die in der Schule gut Anatomie studiert haben, wissen, dass unser inneres System alle Organe miteinander verbindet. Schließlich ist die Wirbelsäule die Unterstützung unseres Körpers. Es ist mit allen internen Systemen verbunden. Dank des Rückenmarks und der neuronalen Verbindungen werden Signale vom Organ über die Wirbelsäule zum Organ und umgekehrt übertragen. Wenn wir ein Problem in der Wirbelsäule haben, sind vor allem die inneren Körperteile betroffen. Daher können manchmal Gürtelschmerzen aufgrund von Rückenproblemen auftreten..

Jeder Abschnitt der Wirbelsäule ist für bestimmte Organe verantwortlich. Die folgenden Verbindungen mit dem Rücken sind charakteristisch für den Magen-Darm-Trakt: die Halsregion - die Schilddrüse; Brustbereich - Magen, Leber, Nebennieren; Lendenwirbelsäule - Darm, Blase, Anhang. Indem Sie die Art des Schmerzes bestimmen, können Sie sich genauer über Rückenprobleme informieren.

  • Wenn Osteochondrose auftritt, beginnen die Schmerzen beim Drehen in Bewegung und umgeben akut den Bauch und den Rücken. Zusätzlich treten beim Heben von Gewichten Schmerzen auf. Manchmal begleitet von Reflexdrängen (Husten, Niesen).
  • Bei einem Leistenbruch können Schmerzen in der Leber oder im Magen auftreten, es gibt Schwere in diesem Organ, Sodbrennen. Beschwerden treten auch im Rücken auf. Aber der Patient wird wegen Gastritis behandelt.
  • Bei Neurosen (Klemmen der Nervenwurzeln) können Schmerzen den Magen, den Darm, die Nieren usw. umgürten. Ein Gefühl von Unbehagen beginnt im Rücken und im Magen, es treten krampflösende Schmerzen auf.

Wie man sich verhält?

Wenn Gürtelschmerzen im Magen und im Rücken auftreten, müssen Sie deren Art und zusätzliche Symptome bestimmen. Oft beginnen Patienten, beispielsweise Rückenschmerzen mit Schmerzmitteln zu behandeln. Es wird nicht nur nutzlos sein. Die Einnahme der falschen Medikamente kann das Problem verschlimmern, indem die Ursache verschleiert wird.

  • In keinem Fall können Sie, wenn Gürtelschmerzen auftreten, keine Medikamente selbst einnehmen und außerdem ein Heizkissen auf die wunde Stelle auftragen. Ein dringender Bedarf, einen Arzt aufzusuchen. Wenn die Schmerzen sehr stark sind, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.
  • Während Sie auf den Arzt warten, muss der Patient eine bequeme Liegeposition einnehmen und vollständig in Ruhe bleiben..
  • Im Krankenhaus müssen Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen und Tests aushalten. Dies ist für eine korrekte Diagnose erforderlich..
  • Abhängig von der Krankheit wird Ihnen außerdem eine Behandlungsmethode verschrieben. Es kann chirurgisch oder medikamentös mit Medikamenten, Diät und Bettruhe sein.

Anstatt Gürtelschmerzen im Bauch und Rücken zu behandeln, ist es besser, sie zu verhindern. Einfache Empfehlungen helfen Ihnen auf den ersten Blick, gesund zu bleiben. Richtig essen, einen gesunden Lebensstil führen, nicht nervös werden, die Hygienevorschriften befolgen und bei unangenehmen Symptomen Ihren Arzt aufsuchen.

Gürtelschmerzen im Bauch und Rücken

Gürtelschmerzen im Bauch und Rücken sind ein alarmierendes Zeichen. Es kann verschiedene Pathologien anzeigen. Manchmal scheint es dem Patienten, dass der Schwerpunkt des Schmerzes in den Muskeln oder in der Wirbelsäulenregion liegt, aber tatsächlich sind Probleme mit der Funktion der inneren Organe die Ursache, oder umgekehrt, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt werden als Ursachen für Beschwerden im Bauch angesehen, aber später stellt sich heraus, dass die Angelegenheit darin besteht, die Nervenenden der Wirbelsäule einzuklemmen... Nur ein Spezialist kann die Diagnose genau bestimmen.

Ursachen für Rücken- und Bauchschmerzen

Unterscheiden Sie zwischen somatischem und viszeralem Schmerzsyndrom. Das erste bezieht sich auf Schmerzen, die auftreten, wenn die Bauchhöhle gereizt ist, wenn die Krankheit bereits das Rückenmark betroffen hat. Sie zeichnen sich durch eine Punktposition, Schärfe aus.

Viszerale Schmerzen stören den Patienten, wenn die Nervenfasern in den inneren Organen gereizt sind, eine enge Beziehung zu Krämpfen haben, sich dehnen, in Form von Koliken auftreten, sie eine Schindel in der Natur haben und anderen Körperteilen verabreicht werden.

Essen ist oft die provozierende Verbindung. Die Speiseröhre ist gereizt, wenn das thermische Regime verletzt wird - die Verwendung von sehr heißen oder kalten Gerichten, diejenigen, die Salziges missbrauchen, sind ebenfalls gefährdet. Es wird angenommen, dass die Ursache für Gallenkoliken das Vorhandensein von fetthaltigen Lebensmitteln ist, die mit schädlichem Cholesterin gesättigt sind..

Die Liste der pathologischen Anomalien, die durch Schmerzen im Bauch und Rücken gekennzeichnet sind, umfasst:

  • Störungen in der Arbeit des Verdauungssystems;
  • Vergiftungen, Infektionen;
  • entzündliche Prozesse;
  • Nierenerkrankung;
  • Schäden an den Bauchdecken;
  • Einklemmen der Wirbelsäule;
  • Rheuma;
  • Störungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Lungenentzündung.

Es ist nicht immer möglich, die genaue Schmerzursache anhand ihrer Position zu bestimmen. Nur in klassischen Situationen befindet sich der Schwerpunkt des Unbehagens am selben Ort wie das erkrankte Organ.

Die Beziehung zwischen Schmerz und seinem Ort mit der Quelle des Auftretens ist wie folgt:

  1. Im Unterbauch. Zeigt ein Problem mit dem Harnsystem an. Bei Frauen treten ähnliche Beschwerden während der Menstruation, während der Schwangerschaft und während entzündlicher Prozesse der Genitalorgane auf. Bei einer Eileiterschwangerschaft gehen die Schmerzen mit Vaginalblutungen einher.
  2. In der Mitte des Bauches. Es wird bei Frauen früh in der Schwangerschaft beobachtet. Dies ist auf hormonelle Veränderungen zurückzuführen. Der Schmerz ist im Bauch, im unteren Rückenbereich zu spüren. Ein leichtes Unbehagen in diesem Bereich ist manchmal mit Unterernährung, Dysbakteriose oder erhöhter Belastung der Wirbelsäule verbunden.
  3. In der Projektion des Magens. Es tritt bei Pathologien der Speiseröhre, des Darms auf. Manchmal hängen Schmerzen eng mit einer Funktionsstörung der Atemwege, einer Nierenentzündung oder einem Herzinfarkt zusammen. Wenn die Beschwerden in der Nähe des Nabels lokalisiert sind, deutet dies auf Erkrankungen des Dünndarms hin. Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse während einer Exazerbation strahlt der Schmerz auch auf die Schulter, auf das Schlüsselbein aus. Der pathologische Zustand geht mit Übelkeit einher. Wenn nach dem Essen Schmerzen auftreten, wird ein Magengeschwür vermutet..
  4. Iliakalregion. Wenn es auf der rechten Seite weh tut, besteht der Verdacht auf Blinddarmentzündung oder Probleme mit dem Blinddarm. Mit Schmerzen auf der linken Seite ist das Sigma betroffen. Wenn Bauchschmerzen Gürtelrose sind, zeigt dies das Vorhandensein von Nierensteinen an. Dann strahlt der Schmerz auf die Genitalien, auf die Beine aus, gleichzeitig wird der Urinierungsprozess gestört, eine erhöhte Gasbildung und Übelkeit sind besorgt. Nierenkoliken können aufgrund ähnlicher Empfindungen manchmal mit Magen-Darm-Erkrankungen verwechselt werden.
  5. Oberer rechter Teil. Beschwerden in diesem Bereich sind mit einem eingeklemmten Stein in der Gallenblase verbunden. Dann ist der Schmerz plötzlich, wächst, kann auf den Nacken, Rücken, Schlüsselbein gegeben werden.

Die Art der Gürtelschmerzen und mögliche Bauchkrankheiten

Bei Gürtelschmerzen besteht das Gefühl, dass es durch und durch in den Körper eindringt - vom Magen über den Rücken bis zur Wirbelsäule. Um die Ursache der Beschwerden herauszufinden, müssen zusätzliche Symptome berücksichtigt werden..

DiagnoseBeschreibungDie Natur des Schmerzes
Zwölffingerdarmgeschwür, MagengeschwürVerformung, Wunde an der inneren Hülle des OrgansBeschwerden treten nach dem Essen auf. Der Schmerz ist scharf, schneidend, umkreist. Es geht einher mit einem erhöhten Tonus der Bauchmuskeln, einer Blässe der Haut, verstärktem Schwitzen und schnellem Atmen.

Im Stadium der Exazerbation leidet der Patient an Sodbrennen. Erbrechen wird häufiger. Beschwerden werden durch eine ruhige Haltung reduziert.PankreatitisEntzündliche Läsionen der BauchspeicheldrüseBrennende, scharfe Schmerzen im Magen. Manchmal gibt es der Brust, den Schulterblättern. Die Symptome sind nachts schlimmer.

Es geht mit Erbrechen einher, was nicht zu einer Linderung des Zustands führt. Der Puls beschleunigt sich, der Druck steigt. Durst und Atemnot treten auf. Die Haut wird blass, die Temperatur steigt. Manchmal kann dies Durchfall und Blähungen verursachen.Gastroduodenitis - ein chronisches Stadium der Gastritis, die den Zwölffingerdarm betrifftEntzündung der SchleimhautDer Schmerz ist scharf, unvorhersehbar. Hat einen Gürtelcharakter.

Auf dem Weg werden im Bauch ein Zustand der Fülle, Krampfschmerzen und Blähungen beobachtet. Beschwerden sind nach dem Essen offensichtlicher. Die Zunge schwillt an, ein gelber Belag ist darauf sichtbar. Gleichzeitig besorgt über Sodbrennen, Verdauungsstörungen, saures Aufstoßen. Kann sich krank fühlen.LeberkolikIn der Gallenblase bilden sich Steine, die die normale Bewegung des Urins durch die Kanäle stören. Dies verursacht Schmerzen im Leberbereich..Der Schnitt erfolgt im Nackenbereich, rechte Schulter. Ihre Dauer beträgt bis zu 2-3 Stunden. Erbrechen enthält Verunreinigungen der Galle.

Es gibt Blähungen, Beschwerden beim Abtasten. Der Urin wird dunkler und die Haut vergilbt. Manchmal gibt es einen fieberhaften Zustand.Pyelonephritis im Stadium der ExazerbationNierenentzündungEs wird von Schnitten begleitet, die Schmerzen ziehen. Es hat einen paroxysmalen Schindelcharakter.

Gleichzeitig steigt die Temperatur, die Haut wird blass. Es gibt Schüttelfrost, Lethargie. Beschwerden beim Wasserlassen.CholezystitisEntzündung der GallenblaseDie Symptome dieser Krankheit können leicht mit Pathologien der Gallenblase verwechselt werden, es gibt jedoch auch charakteristische Unterschiede..

Beschwerden beginnen mit Krämpfen, die in das rechte Hypochondrium eindringen. Wenn Sie dorthin drücken, treten starke Schmerzen auf, die sich verstärken können, wenn Sie Ihr gerades rechtes Bein anheben.

Die unangenehmen Empfindungen nehmen beim Einatmen zu. Bitterkeit ist im Mund zu spüren. Es gibt Übelkeit, Kraftverlust, Angstzustände.Akute BlinddarmentzündungEntzündung eines der Abschnitte des BlinddarmsIn der Nabelregion treten unangenehme, langweilige Empfindungen auf, die sich auf den Unterbauch ausbreiten. Der Schmerz ist auf der rechten Seite des Rückens. Das Unbehagen wächst. Nach 12 Stunden treten andere Symptome auf - Fieber beginnt, Übelkeit macht sich Sorgen, der Drang, auf die Toilette zu gehen, tritt häufiger auf.SchwangerschaftTritt auf, wenn die Schwangerschaft ektopisch istGürtelschmerzen. Die Temperatur steigt, es kommt zu Vaginalblutungen. Der Zustand kann von Bewusstlosigkeit begleitet sein.OsteochondroseDystrophische Erkrankungen des Knorpels, der GelenkeBeim Gehen treten unangenehme Empfindungen auf, wenn versucht wird, sich zur Seite zu drehen. Intensiviert nach schwerem Heben. Oft begleitet von Niesen, Husten.

Dank der detaillierten Beschreibung der Schmerzempfindungen ist es möglich, die Diagnose genauer zu bestimmen, um Maßnahmen zur Wiederherstellung der Gesundheit des Patienten zu ergreifen.

Diagnosemethoden

Sie können die Behandlung nur beginnen, um die wahre Ursache des pathologischen Zustands zu diesem Zweck zu identifizieren. Es werden verschiedene Arten von Untersuchungen durchgeführt.

Zuerst führt der Arzt eine Umfrage durch, ermittelt den Grad der Manifestation zusätzlicher Symptome, untersucht dann den Krankheitsverlauf und ermittelt, welchen Lebensstil der Patient führt und ob er schlechte Gewohnheiten hat. Ferner untersucht der Gastroenterologe den Patienten sorgfältig, untersucht den Magen und achtet auf den Zustand von Haut und Augen.

In der nächsten Diagnosestufe wird Folgendes vorgeschrieben:

  • Spende von Blut und Urin zur allgemeinen Analyse;
  • Coprogramm;
  • Ultraschallverfahren;
  • Röntgen;
  • Endoskopie zur Beurteilung des inneren Zustands der Magen-Darm-Schleimhaut;
  • MRT, um ein detailliertes Bild der betroffenen inneren Organe zu erhalten;
  • Biopsie.

Vor der Diagnose müssen Sie sich richtig darauf vorbereiten:

  1. Essen Sie 7-8 Stunden vor dem Eingriff nicht und 4-5 Stunden vor dem Eingriff keine Flüssigkeit.
  2. Für einen Tag müssen Sie aufhören, Gemüse, Obst, kohlensäurehaltige Getränke und Roggenbrot zu essen.
  3. Sie können 2-3 Tage lang keine alkoholischen Getränke trinken.
  4. Rauchen verboten 1 Stunde vor Labortests.

Wenn Sie einen MRT-Scan planen, benötigen Sie bequeme Kleidung. Wenn Sie auf engstem Raum Angst haben, können Sie nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein Beruhigungsmittel einnehmen. Es ist besser, morgens Blut zu spenden, wenn der Körper seinen Verlust leichter tolerieren kann..

Erst nach einer umfassenden Diagnose wird der Gastroenterologe eine Behandlung diagnostizieren und verschreiben. Ausnahmen sind Fälle, in denen der Verdacht auf Blinddarmentzündung besteht und Sie dringend einen Krankenwagen rufen müssen.