Schmerzen im Darm rechts

Wenn der Darm rechts schmerzt, kann dies auf eine Vielzahl von Krankheiten hinweisen, aber manchmal gibt es nicht pathologische Gründe dafür. Meistens sind solche Schmerzen mit allen bekannten Entzündungen des Blinddarms (Blinddarmentzündung) verbunden, obwohl dies nicht die einzige Pathologie ist, die sich auf diese Weise bemerkbar machen kann. Wenn die Schmerzen häufig störend sind oder die schmerzhaften Empfindungen länger als eine Stunde anhalten, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da höchstwahrscheinlich eine sofortige Behandlung erforderlich ist.

  • 1 Mögliche Ursachen für Darmschmerzen rechts
    • 1.1 Entzündung des Anhangs
    • 1.2 Entzündung des Dickdarms
    • 1.3 Morbus Crohn
    • 1.4 IBS (Reizdarmsyndrom)
    • 1.5 Neubildungen
    • 1.6 Tuberkulose
    • 1.7 Andere Gründe
  • 2 Umgang mit Schmerzen?
  • 3 Wann muss ein Arzt angerufen werden??

Mögliche Ursachen für Darmschmerzen rechts

Die Ursachen für Bauchschmerzen auf der rechten Seite können in pathologische und nicht pathologische unterteilt werden. Letztere umfassen übermäßiges Essen, Lebensmittelvergiftung, Diät oder intensives Training nach einer Operation in der Bauchhöhle. Darüber hinaus manifestieren sich kurzfristige Schmerzen manchmal aufgrund einer starken psycho-emotionalen Belastung, beispielsweise durch Stress. Schmerzhafte Schmerzen unten rechts können aufgrund übermäßiger Gasbildung auftreten.

Schmerzhafte Empfindungen rechts in der Bauchhöhle treten nicht immer im Darm auf. Die Gefahr besteht darin, dass sie oft schwer zu unterscheiden sind. Zu den pathologischen Schmerzursachen rechts im Darm zählen folgende Erkrankungen:

  • das Auftreten von Neoplasmen;
  • Morbus Crohn;
  • Kolitis (einschließlich Ischämie);
  • Dyskinesie;
  • Divertikel;
  • Entzündung des Anhangs;
  • Tuberkulose;
  • Dysbiose;
  • Reizdarmsyndrom;
  • unspezifische Colitis ulcerosa;
  • Darminfektionen usw..
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Entzündung des Anhangs

Blinddarmentzündung oder Entzündung des Blinddarms ist eine der häufigsten Darmerkrankungen, die auf der rechten Seite, häufig im Hypochondrium, lokalisiert ist. Die Behandlung der Pathologie erfolgt häufig chirurgisch. Daher sollten Sie bei den ersten Manifestationen des Schmerzsyndroms einen Arzt konsultieren. Dies hilft nur bei konservativen Behandlungsmethoden. Schmerzhafte Empfindungen werden oft mit Bauchschmerzen verwechselt. Schmerzen können nicht nur rechts, sondern auch im Nabel im Hypochondrium auftreten. Ein charakteristisches Merkmal ist, dass der Schmerz in das Bein schießen kann. Bauchschmerzen sind von Natur aus unterschiedlich, normalerweise sind sie nicht sehr intensiv. Im Laufe der Zeit können schmerzhafte Empfindungen die Bauchhöhle hinunterstrahlen und stärker werden. Die Patienten stellen fest, dass die Beschwerden mit der Bewegung zunehmen. Möglicher Anstieg der Temperaturindikatoren, Übelkeit und Erbrechen.

Darmentzündung

Colitis ist ein entzündlicher Prozess im Dickdarm, der auftritt, wenn eine Infektion auftritt. Schmerzempfindungen sind rechts vom Nabel lokalisiert, manchmal im Hypochondrium. Die Pathologie betrifft nicht nur den Dickdarm, sondern kann sich auch auf den Dünndarm ausbreiten, was durch Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches belegt wird. Die Krankheit manifestiert sich auch:

  • hohe Temperatur;
  • Blähungen;
  • häufiger Stuhlgang;
  • Erbrechen;
  • allgemeine Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • das Vorhandensein von Schleim und Blut im Stuhl.

Ischämische Kolitis ist eine Krankheit, die durch die Entwicklung eines Entzündungsprozesses im Darm gekennzeichnet ist, der aufgrund einer Verstopfung der dort befindlichen Gefäße auftritt. Die Krankheit geht mit Krämpfen in der Bauchhöhle einher, die manchmal nicht nur rechts auftreten. Pathologie ist gefährlich. Eine mangelnde Behandlung kann zu irreversiblen Folgen führen.

Morbus Crohn

Schmerzen im Darm rechts können aufgrund von Morbus Crohn auftreten, einer chronischen Entzündung des Darms, die sich auf die Gefäße und Lymphknoten ausbreitet. An den Darmwänden bilden sich Geschwüre und Narben. Pathologie kann andere Organe und Systeme beeinflussen. In diesem Fall beschwert sich der Patient auch über:

  • die Schwäche;
  • Mangel an Lust zu essen;
  • Sprünge in der Körpertemperatur;
  • Gewichtsverlust;
  • Durchfall;
  • Blähungen usw..
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

IBS (Reizdarmsyndrom)

Das Reizdarmsyndrom ist eine Funktionsstörung des Organs, wenn es rechts vom Nabel oder unterhalb der Bauchhöhle schmerzt, das physiologische Zeichen der Krankheit jedoch nicht gefunden wurde. Die schmerzhaften Empfindungen schmerzen in der Natur. Die Ursache der Krankheit liegt häufig im psycho-emotionalen Zustand des Patienten. TFR kann sich auch manifestieren:

  • Blähung;
  • Schleim im Kot;
  • Verletzung des Stuhls;
  • ein Gefühl, dass der Darm nach einem Stuhlgang nicht entleert wurde;
  • allgemeine Schwäche;
  • ein leichter Temperaturanstieg;
  • Kopfschmerzen;
  • Muskelkater usw..
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Neubildungen

Das Auftreten von Neoplasmen geht häufig mit Beschwerden und Schmerzen im Bauchraum einher. Die häufigsten Tumoren sind Polypen und Krebs. Die Schmerzen im Darm auf der rechten Seite sind nicht stark, sie können auch in anderen Teilen der Bauchhöhle auftreten (links, im Nabel, im Hypochondrium usw.). Wenn das Neoplasma klein ist, fehlen die Symptome oft vollständig. Wenn ein Tumor wächst, komprimiert oder blockiert er den Durchgang durch das Organ. Infolgedessen wird eine Darmobstruktion gebildet..

Tuberkulose

Die Tuberkulose beginnt am häufigsten im Blinddarm. Die Symptome der Krankheit unterscheiden sich praktisch nicht von anderen Darmpathologien:

  • leichter Temperaturanstieg;
  • Appetitverlust;
  • Erschöpfung;
  • Stuhlstörung;
  • starkes Schwitzen;
  • Blähungen;
  • Schweregefühl im Bauch nach dem Essen;
  • leichte schmerzhafte Empfindungen auf der rechten Seite, oft im Hypochondrium usw..
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Andere Gründe

Dysbakteriose ist eine Krankheit, die durch eine Verletzung der Zusammensetzung der Darmmikroflora gekennzeichnet ist. Es manifestiert sich oft als schmerzhafte Empfindungen in der unteren Bauchhöhle. Der Bauch "platzt", es ist schwer. Der Patient ist besorgt über die häufigen losen Stühle einer Grüntönung. Es riecht stark unangenehm nach Kot. Wenn die Krankheit unbehandelt bleibt, wird der Stuhl wässrig. Darüber hinaus verschlechtert sich der Appetit des Patienten, es tritt Darmrumpeln auf. Die Ursache für Schmerzen im Darm ist eine helminthische Invasion oder eine Infektion mit anderen Parasiten.

Divertikulitis ist eine Ausbeulung der Darmwand. Die Pathologie ist zunächst nicht von Anzeichen begleitet. Symptome treten auf, wenn Komplikationen der Krankheit auftreten. In diesem Fall ist der Patient besorgt über akute Schmerzen rechts vom Nabel sowie über:

  • Temperaturindikatoren steigen;
  • Durchfall tritt mit Verunreinigungen von Blut und Schleimflüssigkeiten auf.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie man mit Schmerzen umgeht?

Schmerzempfindungen auf der rechten Seite, in der unteren Bauchhöhle oder im Hypochondrium sind ein Grund, einen Arzt aufzusuchen, insbesondere wenn sie systematisch auftreten oder lange Zeit stören. Wenn der Darm zu schmerzen beginnt, müssen Sie sich eine Weile hinlegen. In diesem Fall sollten Sie das Essen, Aufwärmen oder die "Erkältungstherapie" vergessen. Wenn der Patient zum Arzt geht, wird eine gründliche Diagnose durchgeführt, die hilft, die Ursache der unangenehmen Gefühle auf der rechten Seite zu identifizieren. Zu diesem Zweck sammelt der Arzt eine Anamnese, untersucht den Patienten, tastet die Bauchhöhle ab und verschreibt die erforderlichen Labor- und Instrumentenstudien. Nach der Diagnose wird der Spezialist geeignete therapeutische Verfahren verschreiben.

Vor dem Arztbesuch können die Schmerzen mit krampflösenden Mitteln (z. B. No-shpa, Drotaverin usw.) gestoppt werden. Das Symptom sollte innerhalb von maximal einer halben Stunde verschwinden. Wenn das Aufblähen gleichzeitig störend ist, kann das Symptom durch einen langfristigen Stuhlgang verursacht werden. Um sich selbst zu helfen, müssen Sie ein Sorptionsmittel (z. B. Aktivkohle) trinken. In diesem Fall müssen Sie ein Mittel verwenden, das bei der Durchführung des Stuhlgangs hilft (z. B. Mikroeinlauf "Microlax" oder Glycerin-Zäpfchen). Es wird empfohlen, die Flüssigkeitsaufnahme auf 2 Liter täglich zu erhöhen. Dies hilft, Verstopfung zu verhindern. Bei Beschwerden in der Bauchhöhle rechts vom Nabel helfen spezielle körperliche Übungen, die die motorischen Fähigkeiten und die Absorption im Organ verbessern.

Wann sollte man einen Arzt rufen??

Wenn der Schmerz und die Darmkolik eine halbe Stunde nach dem Trinken des krampflösenden Mittels nicht verschwinden (vorausgesetzt, Sie liegen ruhig), ist es höchstwahrscheinlich erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen, da nur ein Arzt feststellen kann, warum der Schmerz nicht nachlässt. Der obligatorische Ruf nach einem Krankenwagen sollte bei folgenden Symptomen vorliegen:

  • der Schmerz ist scharf und sehr stark;
  • anhaltendes Erbrechen;
  • signifikanter Anstieg der Temperaturindikatoren.

Gleichzeitig ist es wichtig, den Anruf eines Krankenwagens nicht zu verzögern. Je früher der Arzt die Ursache des Schmerzes rechts vom Nabel diagnostiziert und bestimmt, desto eher wird eine Behandlung verordnet. Die Früherkennung der Krankheit macht die Behandlung effektiver. Darüber hinaus wird es helfen, mögliche Komplikationen der Krankheit zu verhindern. Die Therapie für jede Krankheit ist spezifisch, daher sollten Sie den Anruf eines Arztes und die Selbstmedikation nicht verzögern.

Schmerzen im Darm im rechten und linken Unterbauch

Darmschmerzen im rechten und linken Unterbauch können verschiedene Ursachen haben. Dieses Symptom ist typisch für Menschen mit gastroenterologischen, gynäkologischen und urologischen Erkrankungen. Schmerzen im Darm rechts und links im Unterbauch weisen auf Pathologien im kleinen Becken hin. Bei den ersten Beschwerden sollte der Patient einen medizinischen Experten konsultieren. In der Privatklinik "KDS Clinic" führen Spezialisten eine Erstuntersuchung durch, beraten und schicken eine diagnostische Untersuchung. Wir helfen bei der Ermittlung der Krankheitsursache und wählen ein individuelles Behandlungsprogramm aus.

Starke Schmerzen im Bauchraum sind ein deutliches Zeichen für Krankheiten, die den Dick- oder Dünndarm betreffen. Der Krampfprozess führt zur Ansammlung von Milchsäure im Körper, die die Nerven reizt und Schmerzen verursacht..

Starke Darmschmerzen sind das Ergebnis einer schlechten Ernährung, einer Nebenwirkung nach der Einnahme von Medikamenten oder eines entzündlichen Prozesses. Entzündungsprozesse im Darm gehen mit Schmerzsyndromen, Übelkeit, Blähungen, Koliken und schlechtem Stuhl einher.

Schmerzursachen im Darm rechts und links im Unterbauch

Experten identifizieren mehrere Gründe, die Schmerzen im Darm im linken und rechten Unterbauch verursachen können.

  • Dünndarmprobleme.

Wenn der Patient starke Tränenschmerzen im rechten Unterbauch verspürt, deuten diese Symptome auf Probleme im Dünndarm hin. Sie können durch Stoffwechselstörungen, Mikroflora, Unterernährung, längeren Gebrauch von Medikamenten, Alkohol verursacht werden. Schmerzen können auf das Vorhandensein gefährlicher Krankheiten hinweisen - Enteritis, Krebs, Zöliakie, Dyskinesie, Ischämie, Dysbakteriose, das Auftreten von Neoplasmen, Geschwüren, Polypen, Rissen.

  • Übermäßiges Essen.

Wenn eine Person wenige Minuten nach dem Essen anfängt zu rülpsen, akute Schmerzen im Darm im Unterbauch, deuten diese Symptome auf eine Schwäche des Verdauungsprozesses hin. Magenschmerzen und Magen-Darm-Störungen sind mit einem geringen Säuregehalt verbunden. Der menschliche Körper hat nicht genug Magensaft. Infolgedessen wird die Nahrung im Körper nicht ausreichend verdaut, was schließlich zu gären beginnt und schmerzhafte Empfindungen hervorruft..

  • Starker Stress.

Ein schneidender Schmerz im Unterbauch kann mit Problemen des Nervensystems verbunden sein. Nervenspannungen im Körper verursachen die Entwicklung einer Colitis ulcerosa. Das Schmerzsyndrom verschwindet in wenigen Tagen. Wenn eine Person keine Besserung verspürt, wird die Krankheit chronisch..

  • Schmerzen im Darm im rechten und linken Unterbauch bei Frauen sind mit dem Genitaltrakt verbunden.

Während der Menstruation steigt der Blutfluss zum kleinen Becken, so dass dieser Prozess von Schmerzen begleitet wird..

  • Dies kann bei Mädchen, die anfällig für Krampfadern sind, zu einer Stagnation führen..

Schmerzen im Darm können mit einem verminderten Gefäßtonus und der beobachteten Schwäche des Bindegewebes auftreten. Der Patient beginnt, schmerzhafte Empfindungen, Schmerzen während der Entleerung, eine Vergrößerung der Hämorrhoiden, Störungen des Magen-Darm-Trakts zu spüren.

Die Krankheit wird von schmerzhaften Empfindungen im Darm im Unterbauch begleitet. Divertikulitis tritt bei entzündlichen Prozessen in den Bereichen des Dickdarmvorsprungs auf. Schmerzhafte Empfindungen entstehen durch Stagnation von Kot, Nahrung in diesen Bereichen.

  • Das Auftreten von Neoplasmen.

Das Auftreten von Tumoren im menschlichen Körper geht mit starken Schmerzen im Unterbauch links und rechts einher. Das Schmerzsyndrom nimmt mit einer Veränderung der Größe des Neoplasmas zu.

  • Reizdarmsyndrom.

Das Reizdarmsyndrom ist durch starke akute Schmerzen im Unterbauch gekennzeichnet, der Patient hat keinen Appetit. Diese Krankheit wird von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Durchfall und Verstopfung, Durchfall, Blähungen begleitet. Manchmal bemerkt der Patient Schwäche, eine Vergrößerung des Abdomens, Blähungen und Beschwerden im Darmbereich.

  • Probleme mit dem Urogenitalsystem

Stichschmerzen im Unterbauch links und rechts deuten auf Probleme mit Nieren und Blase hin. Der Patient sollte einen Urologen aufsuchen und sich testen lassen.

Bei schwangeren Frauen nimmt die Größe der Gebärmutter zu. Dieser Prozess kann das Auftreten von Schmerzen im Darm im Unterbauch beeinflussen. Ein vergrößerter Uterus drückt auf die Darmwand, was mit starken Schnittschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Blähungen einhergehen kann.

Die nächste Ursache, die durch Schmerzen im Darm im Unterbauch und Übelkeit gekennzeichnet ist, ist Pankreatitis. Bei einer Pankreatitis hat der Patient starke Schnittschmerzen im Oberbauch. In einigen Fällen nimmt die Größe des Bauches zu. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, einschließlich Verstopfung, gehen mit Pankreatitis einher.

  • Zwölffingerdarmgeschwür.

Bei einem Geschwür des Zwölffingerdarms wird der Patient durch starke akute Schmerzen im Darm im Unterbauch gestört. Sie werden von Erbrechen und Frustration begleitet..

Behandlung von Darmschmerzen im rechten und linken Unterbauch

Um die Ursache für starke Darmschmerzen im linken und rechten Unterbauch festzustellen, sollte der Patient einen Arzt aufsuchen. Nach der Erstuntersuchung und Konsultation wird der Patient zu Tests überwiesen. Eine allgemeine Analyse von Blut, Urin und Kot zeigt die inneren Indikatoren des Körpers und zeigt das Vorhandensein von Anomalien in den Systemen des menschlichen Körpers.

Für klarere Ergebnisse wird der Patient auf eine bakteriologische Untersuchung des Kot, eine Koloskopie und eine endoskopische Untersuchung verwiesen. Nach Erhalt der Testergebnisse verschreibt der behandelnde Arzt dem Patienten eine Behandlung. Ein medizinischer Experte verschreibt in fortgeschrittenen Fällen eine medizinische Behandlung, einen homöopathischen oder chirurgischen Eingriff.

Um Informationen über den Zustand der inneren Organe zu erhalten, weist der Arzt den Patienten gegebenenfalls an, sich einer Computertomographie oder Ultraschalluntersuchung zu unterziehen. Diese diagnostischen Tests werden nicht für schwangere Frauen, stillende Mütter und Kinder unter 16 Jahren empfohlen. Angehörige von Gesundheitsberufen empfehlen diese Verfahren bestimmten Bevölkerungsgruppen nicht. Die Verwendung von Strahlung und Kontrastmittel kann gesunde Organe negativ beeinflussen.

Um sich für eine Beratung oder Untersuchung in der Privatklinik "KDS Clinic" anzumelden, hinterlassen Sie eine Anfrage auf der Website und die Manager werden sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Darmschmerzen

Schmerzen im Darm sind ein klinisches Zeichen, das durch Schmerzen im Bereich dieses Organs gekennzeichnet ist, die meist eine Manifestation gastroenterologischer Erkrankungen sind. Nur ein Arzt kann diesen Faktor durch die Durchführung der erforderlichen diagnostischen Maßnahmen genau bestimmen.

Die Art des zusätzlichen Krankheitsbildes im Darm hängt davon ab, was genau das Auftreten eines solchen Symptoms verursacht hat. Erbrechen, Übelkeit, Stuhlinstabilität und allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens können vorliegen. Aufgrund der Tatsache, dass die allgemeine Symptomatik nicht spezifisch ist, ist eine Selbstmedikation nicht akzeptabel.

Die Diagnose erfolgt durch körperliche Untersuchung, Labor- und Instrumentenanalysen. Die Taktik therapeutischer Maßnahmen hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab, in den meisten Fällen wird jedoch eine konservative Therapie angewendet. Es ist auch möglich, dass Darmschmerzen nur durch eine Operation beseitigt werden können..

Die Vorhersagen hängen von der Schwere der Grunderkrankung, allgemeinen Indikatoren für den Gesundheitszustand des Patienten und davon ab, ob rechtzeitig therapeutische Maßnahmen eingeleitet wurden..

Ätiologie

Die Ursache für Schmerzen im Darm kann fast jede gastroenterologische Erkrankung sowie ein pathologischer Prozess sein, der nichts mit dem Magen-Darm-Trakt zu tun hat. In einigen Fällen tritt das Gefühl, dass "der Darm schmerzt", nach langer Abwesenheit von Nahrung, während Stress und nervöser Erfahrung auf.

In Anbetracht der pathologischen ätiologischen Faktoren des Vorhandenseins von Schmerzen im Darm sollte Folgendes beachtet werden:

  • Kolitis;
  • Enterokolitis;
  • ansteckende Darmerkrankungen;
  • parasitäre Schädigung des Darms;
  • funktionelle Verstopfung;
  • Zöliakie;
  • Megacolon;
  • ungesunde Ernährung - Missbrauch von Fast Food, fetthaltigen Lebensmitteln, Gewohnheit, vor dem Schlafengehen zu Abend zu essen, Essen mit zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken zu trinken;
  • entzündliche Erkrankungen - in diesem Fall geben die Schmerzen im Darm dem unteren Rücken;
  • Verletzung eines Leistenbruchs;
  • Reizdarmsyndrom;
  • onkologische Prozesse im Magen-Darm-Trakt.

Darmschmerzen können durch Folgendes verursacht werden:

  • Hämorrhoiden;
  • Bildung im Darm von gutartiger oder bösartiger Natur;
  • Analfissuren.

Andere proktologische Pathologien können ebenfalls Schmerzen im Darm einer solchen Lokalisation hervorrufen..

Schmerzen im Darm können das Ergebnis einiger gynäkologischer Erkrankungen und Pathologien im Urogenitalsystem sein.

Bei Frauen ist die Ätiologie wie folgt:

  • Eileiterschwangerschaft;
  • Verschlimmerung chronischer gynäkologischer Erkrankungen.

Der Darm schmerzt oft während der Menstruation. Wenn sich dieses Symptom ständig manifestiert, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt um Rat zu fragen..

Oft schmerzt der Darm aufgrund von Infektionskrankheiten wie:

  • Cholera;
  • Ruhr;
  • Rotavirus-Infektion;
  • Escherichiose;
  • Enterovirus;
  • Salmonellose.

Schmerzen im Darm rechts können ein Zeichen für folgende pathologische Prozesse sein:

  • ischämische Kolitis;
  • Morbus Crohn;
  • Dyskinesie;
  • Divertikulitis;
  • Entzündung des Anhangs;
  • unspezifische Colitis ulcerosa;
  • Tuberkulose.

Schmerzen im linken Darm werden in der Regel durch folgende Pathologien verursacht:

  • Mononukleose;
  • Milzinfarkt;
  • pathologische Prozesse in der Bauchspeicheldrüse;
  • ulzerative erosive Läsion des Magens;
  • Pankreatitis;
  • bei Frauen - Eierstockentzündung.

Schmerzen im Darm können ein Zeichen für fast jede gastroenterologische Erkrankung sein. Daher wird nicht empfohlen, die Behandlung ohne genaue Diagnose und Verschreibung eines Arztes selbst durchzuführen. Solche therapeutischen Maßnahmen können zu äußerst nachteiligen Folgen führen..

Einstufung

Aufgrund der Art der Manifestation kann Schmerz sein:

  • Schmerz;
  • Schneiden;
  • Stechen;
  • blöd;
  • akut.

Je nach Dauer der Manifestation wird das Symptom in zwei Typen unterteilt:

  • Krampfschmerzen - können jederzeit auftreten, in den meisten Fällen von kurzer Dauer;
  • kontinuierlich.

Die Manifestation dieses Symptoms hängt von der Darmerkrankung ab.

Symptome

Die Art des Krankheitsbildes hängt in diesem Fall vom zugrunde liegenden Faktor ab.

Zu den allgemeinen Symptomen gehören die folgenden Zustände:

  • Übelkeit, oft begleitet von Erbrechen. In diesem Fall bringt Erbrechen nicht immer Linderung, es kann Verunreinigungen von Blut oder Galle enthalten.
  • Instabilität des Stuhlgangs - Durchfall wechselt mit Verstopfung. Kot kann Schleim, Blut und Partikel unverdauter Nahrung enthalten. Bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa kann die Häufigkeit von Durchfall bis zu 10-15 Mal pro Tag betragen.
  • Erhöhte Blähungen.
  • Aufblähen, sich satt fühlen.
  • Bauchschmerzen, deren Art vom zugrunde liegenden Faktor abhängt.
  • Sodbrennen, Aufstoßen.
  • Schlechter Geschmack im Mund.

Bei Reizdarmsyndrom enthält das klinische Bild Symptome folgender Art:

  • das Gefühl, dass der Darm nicht vollständig leer war;
  • falscher Drang zum Stuhlgang;
  • Beschwerden beim Stuhlgang;
  • allgemeine Schwäche;
  • Temperaturanstieg;
  • allgemeine Schwäche, wachsendes Unwohlsein;
  • Schleim im Kot.

Wenn Sie eine solche Krankheit vermuten, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, da die Pathologie mit der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen behaftet ist.

Wenn gutartige oder bösartige Tumoren auftreten, kann das klinische Bild wie folgt charakterisiert werden:

  • Abnahme des Körpergewichts vor dem Hintergrund einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit, einer Verschlechterung des Appetits;
  • Schmerzen und Beschwerden während des Stuhlgangs;
  • rektale Blutung;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Schwäche, Blässe der Haut;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Bei infektiösen Darmerkrankungen, einschließlich akuter Lebensmittelvergiftungen, ist das klinische Bild durch das Vorhandensein der folgenden Symptome gekennzeichnet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Blässe, wachsende Schwäche;
  • häufiger Durchfall;
  • wiederholtes Erbrechen, Übelkeit - diese Symptome treten am häufigsten nach dem Essen auf;
  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • Magenschmerzen;
  • Rumpeln im Magen, erhöhte Blähungen;
  • völliger Appetitlosigkeit.

In den meisten Fällen sind die Symptome unspezifisch, da die manifestierten Symptome für eine große Anzahl gastroenterologischer Erkrankungen charakteristisch sind. Deshalb ist es unangemessen, nur Schmerzmittel zu verwenden. Dies wird natürlich dazu beitragen, das schmerzhafte Gefühl zu beseitigen, aber nicht die Wurzel des Problems selbst. Daher ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt um Hilfe zu bitten..

Diagnose

Zunächst führt der Arzt eine körperliche Untersuchung des Patienten durch, bei der er Folgendes herausfinden muss:

  • Wie lange ist es her, dass die Symptome auftreten, wie lange und wie lange sie auftreten?
  • wie der Patient isst;
  • ob es eine persönliche Vorgeschichte von gastroenterologischen Erkrankungen gab, einschließlich chronischer;
  • ob der Patient Medikamente zur Linderung der Symptome einnahm und wenn ja, welche.
  • allgemeine und detaillierte biochemische Blutuntersuchung;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Analyse von Kot - allgemein, auf Helminthen, auf okkultes Blut;
  • pH-meter;
  • Fibrogastroduodenoskopie;
  • Irrigoskopie;
  • Rektoromanoskopie;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Ultraschall des Urogenitalsystems.

Die Art des Diagnoseprogramms wird individuell festgelegt - abhängig vom aktuellen Krankheitsbild sowie den Daten, die bei der Erstuntersuchung erhoben wurden.

Behandlung

Der Behandlungsverlauf hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab. Der pharmakologische Teil der therapeutischen Maßnahmen umfasst die Einnahme mehrerer Medikamente, da es unangemessen ist, ein Medikament gegen Darmschmerzen einzunehmen.

Der Arzt kann verschreiben:

  • krampflösende Mittel;
  • Schmerzmittel;
  • Virostatikum;
  • Antibiotika;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende;
  • antibakteriell;
  • Vitamin- und Mineralkomplexe;
  • Sorptionsmittel;
  • Probiotika, Präbiotika;
  • Anthelminthikum.

Eine Diät gegen Darmschmerzen ist obligatorisch. Die Ernährung zielt darauf ab, die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu verbessern. Daher sollte die Ernährung leicht sein und gleichzeitig alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthalten.

Wenn Sie die Behandlung rechtzeitig und korrekt beginnen, kann dieses Syndrom recht schnell beseitigt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass weitere Projektionen von der Krankheit selbst abhängen..

In diesem Fall ist es ratsam, Maßnahmen zur Vorbeugung der ätiologischen Faktoren zu treffen, die im Krankheitsbild ein solches Symptom aufweisen..

Schmerzen im Darm im rechten Unterbauch, Ursachen, Symptome, Behandlung von Schmerzen im Darm

Der Inhalt des Artikels:

Schmerzen im Darm auf der rechten Seite. Welche Krankheiten werden durch schmerzhafte Symptome auf der rechten Seite des Bauches angezeigt?

Für eine Person ist es oft schwierig, die Quelle schmerzhafter Empfindungen im Darm zu bestimmen. Da es eine große Anzahl von Organen im Bauch gibt, gibt es viele Möglichkeiten für das Auftreten unangenehmer Empfindungen. Eine der häufigsten Ursachen für Koliken auf der rechten Seite im Darmbereich wird zu Recht als Entzündung der Schleimhäute im Darm unter dem Einfluss einer sich entwickelnden Infektion angesehen. Entzündungen können im Dünn- und Dickdarm, im Sigma und im Blinddarm auftreten. Schmerzhafte Symptome treten im rechten und linken Bereich der Bauchhöhle auf.

Bauchschmerzen auf der rechten Seite können auch im unteren Peritoneum auftreten. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Manifestation einer Infektion des Körpers mit Parasiten, Reizdarmsyndrom, Mesenterienthrombose, Obstruktion, chronischer Pankreatitis, Dysbiose usw. Die Faktoren, die Koliken und Krämpfe verursachen Därme und Möglichkeiten, es loszuwerden. In dem Artikel finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Ursachen von Schmerzen im Darm, warum der Unterbauch im Darmbereich stark schmerzt, was die Ursachen für Schmerzen im Darm rechts oder links im Unterbauch sein können.

Schmerzen im Darm im Unterbauch rechts, was zu tun ist?

Bauchschmerzen, die durch verschiedene Darmstörungen verursacht werden, betreffen eine große Anzahl von Menschen. Viele von ihnen glauben fälschlicherweise, dass Darmkrankheiten wie Magenkrankheiten mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind. Nur eine Krankheit charakterisiert jedoch die Abweichung der Darmfunktion aufgrund von Verdauungsproblemen - entzündliche Läsionen des transversalen Dickdarms. Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist das Auftreten von Koliken, Schmerzen im Unterbauch bei einem Patienten nach dem Essen. Dies ist auf die Auslösung von Reflexdarmkontraktionen zurückzuführen, nachdem die verzehrte Nahrung von der Speiseröhre in den Magen gelangt. Der Schmerz im Bauch rechts hält an, bis der erkrankte Darm entleert ist. Dieser Indikator tritt auch bei anderen Krankheiten auf, sodass Sie nicht versuchen müssen, die Ursachen der Krankheit selbst herauszufinden. Für eine genaue Diagnose sollten Sie ins Krankenhaus gehen.

Darmschmerzen werden üblicherweise in Typen unterteilt - schmerzende, akute und verkrampfte Darmkoliken. Schmerzhafte Schmerzen im Darmbereich sind schwach ausgeprägt, zeitlich verlängert und nehmen mit plötzlichen Bewegungen, starken Anstrengungen, Husten und Niesen signifikant zu. Darmkoliken sind an ihrer kurzen Dauer zu erkennen, sie ähneln eher Anfällen. Akute Bauchschmerzen im Darmbereich sind wiederum intensiv und ausgeprägt, am häufigsten bei akuter Blinddarmentzündung. Unabhängig davon, auf welche Art von Bauchschmerzen eine Person stößt, sollte immer bedacht werden, dass Schmerzsymptome nicht einfach so auftreten, sondern immer auf Abweichungen in der Arbeit eines gut koordinierten Systems hinweisen, das als menschlicher Körper bezeichnet wird, und im Fall von Darmkrämpfen - auf die darin auftretende Entzündung.

In Anbetracht leicht erkennbarer Indikatoren für eine Blinddarmentzündung nehmen Patienten diese häufig als Schmerzen im rechten Darm wahr. Dies ist die häufigste Krankheit, daher sind die dafür charakteristischen Symptome selbst für fortgeschrittene Personen in Bezug auf die Anatomie oft irreführend. Unangenehme und schmerzhafte Empfindungen, Schmerzen auf der rechten Seite können auch andere entzündliche Prozesse im Darm hervorrufen, die nicht pathologisch sind. Es ist verfrüht, die Bedeutung solcher Schmerzen zu übertreiben. Nachdem man es gefühlt hat, sollte man zunächst bestimmen, wo genau sich das Epizentrum der Bauchschmerzen befindet und welche Maßnahmen in diesem Fall ergriffen werden sollten. Ein bedingungsloser Fall, in dem Sie ohne zu zögern ins Krankenhaus müssen, sind chronisch starke Schmerzen im Unterbauch des Darms. Es ist auch unbedingt erforderlich, einen Krankenwagen oder einen Arzt zu Hause zu rufen, wenn die Kolik so schwerwiegend ist, dass sie nicht toleriert werden kann. Wenn Sie sich unwohl fühlen, wenn der Bauch rechts oder links, wo sich der Darm befindet, starke Schmerzen hat, geraten Sie nicht in Panik, sondern wenden Sie sich an einen qualifizierten Spezialisten, um Hilfe bei der Diagnose zu erhalten und Empfehlungen zur Vorbeugung eines solchen Zustands oder Rezepte für die Behandlung zu erhalten.

Es ist immer wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie, wenn akute Schmerzen, schmerzende Schmerzen, Krampfschmerzen im Darm rechts oder links vom Bauch auftreten, solche schmerzhaften Symptome nicht ertragen sollten und so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen sollten.

Darmschmerzen auf der rechten Seite, Ursachen von Darmschmerzen

Krämpfe und Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches können auftreten, wenn sich der Darm schnell zusammenzieht. Dieses Phänomen nennt man Darmkolik. Solche Bauchschmerzen stören eine Person infolge einer Infektion des Körpers mit Parasiten (insbesondere Würmern) oder während entzündlicher Prozesse wie Kolitis und Enterokolitis. Oft führt eine Darmkolik, wenn Schmerzen im Darm auftreten, zu übermäßigem Essen oder einer Lebensmittelvergiftung. Schmerzhafte Empfindungen werden auch durch den systematischen Gebrauch von schwerer Nahrung, Alkohol, starker körperlicher Anstrengung und einer schnellen Änderung der Körperhaltung hervorgerufen.

Das Einsetzen von Darmkrämpfen und Schmerzen im Bauchraum wird durch Verwachsungen der Darmschleifen gefördert, die nach chirurgischen Eingriffen auftreten. Krämpfe im rechten Darmbereich manifestieren sich auch infolge von starkem Stress und emotionalen Umwälzungen. Es ist wichtig zu bedenken, dass Bauchschmerzen häufig als Folge einer Darmkolik (mit Entzündung) auftreten, jedoch nicht als akute Blinddarmentzündung. Da die Schmerzempfindungen im Bauch eines Patienten in beiden Fällen sehr ähnlich sein können, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, um die Ursache für die Verschlechterung des Wohlbefindens zu ermitteln..

Warum tut der Darm rechts weh, welche anderen Gründe könnte es geben??

Akkumulierte Gase können schmerzende Schmerzen verursachen. Dies ist der harmloseste Faktor, der den Beginn einer Krankheit beeinflusst, die in der Regel viel häufiger auftritt als jeder andere. Die schwerwiegenderen Schuldigen für schlechte Gesundheit, wenn es Schmerzen im Unterbauch rechts und links vom Bauch gibt, die in der Natur schmerzen, können als Darmverschluss, Volvulus, Würmer oder Schwellung angesehen werden. Das erste Signal für die Entwicklung einer Darmobstruktion sind akute Koliken, akute Schmerzen im Unterbauch, ergänzt durch wiederkehrende Schmerzen auf der rechten Seite. Koliken sind auf die häufige intensive Kontraktion der Darmfasern an der von der Blockade betroffenen Stelle zurückzuführen..

Der Entzündungsprozess im Blinddarm kann durch einen dumpfen Schmerz im Bauch erkannt werden, der rechts vom Bauch zum Ileum verschoben ist. Der beschriebene Schmerz im Unterbauch ist oft, nach ein paar Stunden wird das Feld der Nahrungsaufnahme durch Patienten durch Koliken ersetzt, schwere und unerträgliche Schmerzen im Unterleib können auftreten. Längeres Stehen und anstrengende körperliche Aktivität können Schmerzen katalysieren oder einen neuen Krampf auslösen. Übelkeit mit Aufstoßen, ein Gefühl der Fülle, ein plötzliches Grollen tragen zu den unangenehmen Symptomen bei..

Bei einer Entzündung des Blinddarms ist der Schmerz im rechten Unterbauch lokalisiert und strahlt in einigen Fällen auf das Bein aus. In diesem Fall treten solche Schmerzen im Bauch näher an der Nabelgegend auf und bewegen sich schrittweise nach rechts und unten. Sekundäre Anzeichen einer Blinddarmentzündung sind selten Übelkeit und Erbrechen - Sprünge der Körpertemperatur des Patienten. Koliken auf der rechten Seite des Abdomens im Unterbauch können auf eine Darmobstruktion hinweisen.

Darmschmerzen verursachen - Enteritis

Der Entzündungsprozess im Dünndarm wird als Enteritis bezeichnet. Die Lokalisierung von Entzündungen ermöglicht es, das Unwohlsein in verschiedene Arten zu unterteilen. Wenn die Krankheit also im Zwölffingerdarm aufgetreten ist, spricht man von Duodenitis, Skinny-Jejunitis, Ileum-Ileitis. Die Entzündung eines der Dünndarmabschnitte verläuft sowohl generalisiert als auch in Kombination mit Gastritis oder Kolitis. Plötzliche Krämpfe deuten auf einen akuten Verlauf der Enteritis hin. Die Entwicklung einer akuten Enteritis erfolgt auf der Grundlage von Infektionsinfektionen, allergischen Reaktionen, Aufnahme toxischer Substanzen usw. Die Symptome einer Enteritis sind wie folgt:

- plötzliche starke Schmerzen;

- schmerzhafte Empfindungen beim Abtasten des Abdomens in der Magengegend;

- Erbrechen und lockerer Stuhl;

- Anstieg der Körpertemperatur.

Besonders schwere Fälle gehen mit Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung und Dehydration einher. Einige Patienten leiden an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Schmerzattacken sind ausgeprägt und treten mit hoher Intensität auf. Sie hängen nicht mit der Essenszeit zusammen, die zu irgendeinem Zeitpunkt des Tages und unabhängig von der Magenfülle auftritt. In diesem Fall wird eine Enteritis häufig durch starken Stress und nervöse Spannungen hervorgerufen. In einem akuten Verlauf endet die zum ersten Mal auftretende Entzündung des Dünndarms mit einer Selbstheilung innerhalb einer Woche. Die Wiederholung von Anfällen oder der verzögerte Beginn der Behandlung führen zur Umwandlung des Krankheitsverlaufs in einen chronischen Verlauf. Ein Mangel an Therapie endet natürlich auch mit Komplikationen, einschließlich Darmblutungen, Perforation der Darmwände und Pankreatitis.

Chronische Enteritis geht mit einer schmerzenden Kolik einher. Es wird durch verschiedene Faktoren hervorgerufen, darunter Unterernährung, Lebensmittel- und chemische Vergiftungen. Die Folgen der Selbstmedikation mit Medikamenten sind häufiger. Patienten mit chronischer Duodenitis klagen über anhaltende Schmerzen oder dumpfe Schmerzen im Epigastrium. Zusammen mit diesem kann es zu einem Rumpeln im Bauch, Fülle und Ausdehnung in den oberen Abschnitten nach einer Mahlzeit, Übelkeit und Erbrechen kommen. Der Appetit des Patienten ist gestört, das Abtasten führt zu Schmerzen, die aus den Tiefen der suprakraniellen Region ausgehen, Schwäche und lockerer Stuhl treten auf. Aufgrund der Verschlechterung der intestinalen Aufnahme von Nährstoffen kann es zu verschiedenen Störungen und Manifestationen eines Vitaminmangels kommen.

Darmschmerzen Ursachen - Morbus Crohn

Ein besonders schwerer Fall von Enteritis ist Morbus Crohn oder eine chronische Entzündung des Verdauungssystems. Eine Pathologie kann zu einer sofortigen Störung des gesamten Magen-Darm-Trakts führen, einschließlich der Mundhöhle und des Rektums. In der Praxis wird sie jedoch am häufigsten im Ileum diagnostiziert. Diese Krankheit betrifft nicht nur die Schleimhäute, sondern auch die Lymphknoten. Unter seinem Einfluss bilden sich an den Darmwänden Geschwüre und Narben. Das klinische Bild von Morbus Crohn ist heterogen. Der Zustand des Patienten hängt direkt von der Häufigkeit der Exazerbationen, der Schwere der Pathologie und ihrer Dauer ab. Auf der Darmseite manifestiert sich die Krankheit durch schmerzhafte Anfälle im Bauchraum, die häufig eine akute Blinddarmentzündung, Übelkeit mit Erbrechen, Blähungen, Durchfall, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust stimulieren. Der Körper als Ganzes manifestiert sich durch schnelle Müdigkeit, wellenförmige Veränderungen der Körpertemperatur und allgemeine Schwäche.

Die Krankheit verursacht Entzündungen in Organen und Systemen, die nicht direkt mit der Verdauung zusammenhängen. Extraintestinale Echos dieser Pathologie finden sich in Form einer Stomatitis im Mund; in den Augen - Bindehautentzündung, Uveitis und Keratitis; in Gelenkgelenken - Arthritis und Spondelitis; auf der Haut - Anginitis, Erythema nodosum oder Pyoderma gangrenosum. Die Leber reagiert auf diesen Effekt mit Lipiddystrophie und Zirrhose; Gallenblase - Entzündung der Gallenwege und Bildung von Steinen; Nieren - Pyelonephritis, Blasenentzündung, Amyloidose.

Zwölffingerdarmgeschwür und Schmerzen im Unterleib rechts

Ulzerative Prozesse im Zwölffingerdarm manifestieren sich in der Regel durch das Schmerzsyndrom. Beschwerden werden abwechselnd oder gleichzeitig in den epigastrischen und epigastrischen Regionen des Abdomens beobachtet. Es ist bemerkenswert, dass etwa die Hälfte der Patienten an einem Schmerzsyndrom geringer Intensität leidet, während etwa ein Drittel der Patienten an unerträglichen, stechenden, krampfartigen oder saugenden Schmerzen leidet. Wenn der Ulzerationsprozess im Zwölffingerdarm auftritt, manifestieren sich Schmerzen im Darm im Zeitintervall von eineinhalb bis zwei Stunden nach dem Essen. Die Schmerzen werden nachts oft verschlimmert, weshalb sie als "hungrig" bezeichnet werden..

Um den Schmerz von Zwölffingerdarmgeschwüren zu erkennen, helfen die Empfindungen des Patienten nach dem Verzehr von sauren oder würzigen Speisen, langen Intervallen zwischen den Mahlzeiten, dem Wohlbefinden nach körperlicher Anstrengung oder beim Sport oder dem Trinken von Alkohol. Eine Verschlimmerung der Geschwüre tritt saisonal auf, besonders oft erinnert sie sich im Herbst und Frühling an sich. Eine wichtige Rolle bei der Manifestation und dem Verlauf der Krankheit spielt die Qualität und der Wert der verzehrten Lebensmittel..

Schmerzhafte Anfälle werden durch die Einnahme bestimmter Produkte erleichtert: grobe Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, Schwarzbrot, Konserven, Gemüsemarinaden. Wenn das Essen reich an alkalischen Bestandteilen ist und eine einhüllende Wirkung hat, können Sie schmerzhafte Empfindungen erheblich reduzieren und sie manchmal ganz loswerden. Unter diesen Gerichten: Kartoffelpüree, in Milch gekochter flüssiger Brei, gekochtes Hackfleisch und Fisch, Soda, einige Arten von Mineralwasser. Ein gefährliches Zeichen für ein im Zwölffingerdarm lokalisiertes Geschwür ist ein dolchscharfer Schmerz im Epigastrium. Dies kann die Perforation des Geschwürs signalisieren. Es erscheint unerwartet, die Haut des Patienten wird blass, das Schwitzen nimmt zu, was gelegentlich zu Bewusstlosigkeit führt. Bei einem solchen Angriff muss eine Person dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden..

Schmerzen im Darm rechts - Darmverschluss

Eine Darmobstruktion ist ein Syndrom einer vollständigen oder fragmentarischen Störung der Peristaltik, bei dem es für einen Nahrungsklumpen schwierig wird, durch ihn hindurchzugehen, wodurch die Assimilation von Nahrungsmitteln falsch erfolgt. Die Pathologie tritt aufgrund mechanischer Hindernisse auf dem Weg der Nahrungsbewegung oder aufgrund einer fehlerhaften Ausführung der motorischen Funktionen durch den Darm auf. Wenn im Dünndarm eine Obstruktion diagnostiziert wird, spricht man von hoch. Ein Zeichen für eine hohe Obstruktion, die sich fast unmittelbar nach dem Einsetzen des Unwohlseins manifestiert, sind Bauchschmerzen. Es erscheint zu jeder Tageszeit, ist nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden und hängt nicht von anderen Voraussetzungen ab.

Zuerst verkrampfen sich die schmerzhaften Empfindungen. Sie wiederholen sich in Abständen von 10-15 Minuten, die Anfälle verstärken sich in Wellen und reagieren auf peristatische Kontraktionen des Darms. Wenn die Energiekapazität der Muskeln austrocknet, wird der Schmerz konstanter. Mit der Entwicklung der Krankheit, ohne therapeutische Maßnahmen zu ergreifen, lassen die akuten Schmerzen nach 2-3 Tagen signifikant nach, da die peristatile Aktivität der Darmmuskulatur abnimmt. Bei der Ermittlung der Prognose wird ein solches Vorzeichen als ungünstig angesehen. Das Schmerzsymptom bei Patienten mit hoher Obstruktion wird durch Asymmetrie und Blähungen ergänzt. Zu Beginn der Krankheit treten mehrere Stuhlgänge auf, da der untere Darm hinter dem Hindernis schnell freigesetzt wird. Bei vielen Patienten tritt wiederholt Erbrechen auf, dem häufig schwere Übelkeit vorausgeht. Die Geschwindigkeit des Auftretens des Würgereflexes hängt direkt mit der Position des Hindernisses zusammen: Je höher es ist, desto schneller beginnt eine Person zu erbrechen. In der Anfangsphase tritt das Erbrechen aus mechanischen Gründen später reflexartig auf - als Folge einer Vergiftung des Körpers mit Toxinen.

Schmerzen im rechten Bauch im Unterdarm - Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom ist eine Funktionsstörung, die von bleibenden Schmerzen im Darm begleitet wird. Es wurden keine anderen sichtbaren physiologischen Anomalien gefunden. Schmerzhafter Schmerz, der rechts vom Nabel Unbehagen hervorruft. Der Patient leidet auch an solchen unangenehmen Symptomen: erhöhte Stuhlfrequenz oder lange Pausen zwischen dem Toilettengang, heterogener Kot und das Vorhandensein von Schleimeinschlüssen, erhöhte Gasbildung, ein Gefühl unvollständiger Darmreinigung, ein Verlangen nach Stuhlgang, ein ständiges Gefühl von Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelschwäche.

Divertikulitis als Ursache für Schmerzen im rechten Darm

Divertikulitis ist eine Ausbeulung der Darmwand. In milder Form ist die Krankheit asymptomatisch. Ohne Diagnose und Behandlung manifestiert sich die Krankheit erst nach Auftreten einer Komplikation - Entzündung oder Divertikel. Eine Person hat schwere Koliken auf der rechten Seite des Bauches, Durchfall gemischt mit Blut und Schleim. Die vernachlässigte Form des Unwohlseins führt zu seinem chronischen Verlauf. Danach begleiten schmerzhafte Empfindungen rechts vom Nabel den Patienten regelmäßig.

Schmerzbehandlung, was tun, wenn der Darm im unteren rechten Unterbauch stark schmerzt??

Im Falle von Unwohlsein, das vom Patienten eindeutig als Darmkolik definiert wird, wenn keine signifikanten Beschwerden und eine Zunahme unangenehmer Empfindungen beim Gehen oder bei plötzlichen Bewegungen auftreten, kann er unabhängig Maßnahmen ergreifen, um den Krampf zu beseitigen. Das erste, was Sie tun müssen, ist, sich in die bequemste Position zu bringen. Ein krampflösendes Mittel kann eingenommen werden, um schmerzhafte Symptome zu lindern. Es ist strengstens verboten, heiße und kalte Kompressen an der wunden Stelle zu essen oder zu platzieren. Wenn Sie es geschafft haben, die Schmerzen zu lindern, können Sie mit der nächsten Stufe der Normalisierung Ihres Wohlbefindens fortfahren.

Wenn schmerzhafte Symptome auftreten, sollte zunächst eine Verschlimmerung der Blinddarmentzündung ausgeschlossen werden. Diese Krankheit entwickelt sich schnell und stellt eine große Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten dar. Wenn seine Anzeichen erkannt werden, sollte dringend ein Krankenwagen gerufen oder der Patient zur Untersuchung durch einen Chirurgen in eine medizinische Einrichtung gebracht werden. Die Behandlung der Blinddarmentzündung erfolgt ausschließlich chirurgisch.

Wenn im Bauchbereich rechts starke Bauchschmerzen auftreten und die Person nicht weiß, was zu tun ist, wie zu behandeln ist und wie ein so starker und unerträglicher Schmerz im rechten Bauchbereich zu beseitigen ist, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Es gibt eine ganze Liste von Krankheiten, die nicht nur die menschliche Gesundheit gefährden, sondern auch zum Tod führen können, wenn keine rechtzeitige medizinische Versorgung bereitgestellt wird. Solche gefährlichen Krankheiten umfassen Entzündungen des Anhangs - Blinddarmentzündung. Starke Schmerzen auf der rechten Seite von unten, insbesondere wenn ihr Aussehen durch Übelkeit und Erbrechen, Schwäche und Schwindel, blasse Haut und Fieber ergänzt wird, erfordern einen sofortigen Anruf eines Krankenwagens. In diesem Fall sollte man sehr schnell handeln, insbesondere wenn sich der Zustand des Patienten schnell verschlechtert und die Schmerzen im Unterbauch zunehmen.

Mit dem Einsetzen von Darmbeschwerden ist es nicht überflüssig zu fragen, wann der Patient den vorherigen Stuhlgang durchgeführt hat. Bei Blähungen wäre die beste Lösung, Smecta oder Aktivkohle oder deren Analoga zu nehmen. Es ist wichtig zu bedenken, dass eine gesunde Ernährung und eine ausreichende Zufuhr von sauberem Trinkwasser (ca. zwei Liter täglich) zur Vorbeugung und Behandlung vieler Darmkrankheiten dienen. Um die Darmmotilität zu stimulieren, ist es notwendig, regelmäßig Sport zu treiben und sich Zeit für körperliche Aktivität zu nehmen.

Eine Reihe schwerer Darmerkrankungen verursachen Helminthenbefall. Um bestimmte Krankheiten auszuschließen, wird den Patienten daher empfohlen, eine Kotanalyse durchzuführen. Darüber hinaus werden Darmbeschwerden durch Dysbiose aufgrund einer Antibiotikabehandlung verursacht. Um den normalen Zustand des Magen-Darm-Trakts zu überprüfen und aufrechtzuerhalten, können Sie einen Gastroenterologen konsultieren. Im Falle einer Fehlfunktion der Elemente des Verdauungssystems hilft eine solche Konsultation in Kombination mit speziellen Verfahren, die Ursache der Krankheit zu finden und sie zu beseitigen..

Schmerzbehandlung, was tun, wenn der Darm schmerzt??

Es ist wichtig, immer daran zu denken, dass unangenehme Empfindungen im Darm ein direkter Beweis für den Verlauf pathologischer Prozesse sind. Bevor Sie Maßnahmen zur Behandlung ergreifen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Annahmen über die Ursache der Krankheit korrekt sind. Die einzig richtige Lösung hierfür ist die Konsultation eines qualifizierten Spezialisten und gegebenenfalls eine ärztliche Untersuchung. Die Therapie bei Darmerkrankungen besteht aus mehreren Phasen. Zunächst wird eine Ätotherapie durchgeführt, um die Ursache von Beschwerden zu beseitigen. Dem Patienten wird eine Antibiotikakur verschrieben, um die Darminfektion zu beseitigen. Probiotika gegen Dysbiose einnehmen; Immunsuppressiva, die die Immunität unterdrücken, nach Nachweis einer Colitis ulcerosa. Wenn während der Untersuchung eine akute Darmobstruktion oder Blinddarmentzündung diagnostiziert wurde, ist der einzige Ausweg aus der Situation ein chirurgischer Eingriff..

Pathogenetische Therapiemaßnahmen zielen darauf ab, die Funktionen der Verdauung zu stimulieren. Enzymatische Präparate helfen, den gewünschten Effekt zu erzielen. Daneben werden Sorptionsmittel verwendet, Toxine aus dem Darm entfernt. Mit der symptomatischen Behandlung werden Schmerzen mithilfe krampflösender und nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente minimiert.

Schmerzen im Darm rechts

Schmerz ist ein Schutzsignal unseres Körpers als Reaktion auf das Auftreten einer Störung. In den meisten Fällen verursachen Beschwerden Angst und Stress. Viele stehen vor der Wahl: Rufen Sie einen Krankenwagen oder versuchen Sie, das Problem selbst zu lösen.

Um eine Diagnose zu stellen, ist es für einen Arzt äußerst wichtig, die Schwere der Schmerzen, ihre Art, ihren Ort und ihre Dauer zu kennen. Schmerzen im Darm rechts sind keine Krankheit, sondern nur ein Symptom. Um sie zu beseitigen, sollte die Grundursache identifiziert und beseitigt werden.

Oft verstehen die Menschen nicht, warum der Darm auf der rechten Seite weh tut. Beschwerden können im Einzelfall den unterschiedlichsten Charakter annehmen: Ziehen, Stechen, Schneiden. Diese Schmerzlokalisation ist ein Symptom für Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms. Pathologien des Harnsystems können zur Schmerzursache werden..

Im weiblichen Körper kann dieses Symptom ein Zeichen für gynäkologische Probleme sein..

  1. Akute Blinddarmentzündung
  2. Leistenbruch
  3. Darmverklebungen
  4. Divertikulitis
  5. Reizdarmsyndrom
  6. Morbus Crohn
  7. Cecum Krebs
  8. Darmtuberkulose

Akute Blinddarmentzündung

Blinddarmentzündung ist eine akute chirurgische Pathologie, die einen chirurgischen Eingriff erfordert. Eine typische Lokalisation von Schmerzen bei Blinddarmentzündung sind Schmerzen im Darm auf der rechten Seite, dies ist jedoch nicht immer der Fall. Schmerzen können sogar auf der linken Seite auftreten, dies hängt von der Position des Anhangs ab.

Es wird angenommen, dass der Entzündungsprozess durch eine bakterielle Infektion ausgelöst wird, die in das Darmlumen eindringt. Bei einem guten inneren Schutz der Immunität schaden Bakterien nicht, das Problem entsteht, wenn der Widerstand des Körpers dramatisch geschwächt ist.

Dies kann verschiedene Gründe haben:

  • Verstopfung des Lumens des Anhangs mit Kotsteinen, Neoplasmen, Parasiten;
  • Verletzung des Blutflusses;
  • Fehler in der Ernährung. Wenn die Ernährung keine Ballaststoffe enthält, härtet der Stuhl aus und verwandelt sich in Fäkalien.
  • allergische Reaktionen. Nur wenige Menschen wissen es, aber der Anhang ist eines der Organe des Immunsystems.
  • chronische Verstopfung.


Eine medizinische Notfallversorgung ist erforderlich, wenn Schmerzen auf der rechten Seite durch akute Blinddarmentzündung verursacht werden

Zu Beginn hat der Schmerz keine klare Lokalisation, so dass der Patient nicht angeben kann, wo er weh tut. Erst nach wenigen Stunden bewegt sich der Schmerz in der Magengegend nach unten. Ein Schmerzanfall bekommt sofort einen schneidenden und stechenden Charakter, wonach er sich in ein Drücken, Platzen und Brennen verwandelt.

Husten, plötzlicher Positionswechsel, Anstrengung - all dies erhöht nur das Unbehagen. Der Schmerz wird von Übelkeit und Erbrechen begleitet. Die Vorderwand der Bauchhöhle ist scharf angespannt. Das allgemeine Wohlbefinden verschlechtert sich ebenfalls, die Temperatur eines Menschen steigt, er wird träge und blass.

Leistenbruch

Der pathologische Prozess basiert auf dem Austritt der Innenseiten der Bauchhöhle in den Leistengang. Bei Jungen unter zehn Jahren wird häufig ein Leistenbruch diagnostiziert. Eine Reihe von Faktoren kann das Auftreten eines Leistenbruchs hervorrufen, nämlich:

  • Merkmale der anatomischen Struktur;
  • erbliche Veranlagung;
  • Trauma;
  • Übergewicht;
  • Schwangerschaft;
  • passiver Lebensstil oder umgekehrt intensive körperliche Aktivität;
  • Chronischer Husten;
  • häufige Verstopfung.


Schmerzen auf der rechten Seite können aufgrund eines Leistenbruchs auftreten

In der Leistengegend ist eine Schwellung sichtbar. Je nachdem, welcher Teil des Darms in den Bruchsack gefallen ist, können Krämpfe, Verstopfung und Blähungen auftreten. In Bauchlage ist der Vorsprung verborgen und wird nach außen unsichtbar.

Eine gefährliche Komplikation, die einen chirurgischen Eingriff erfordert, ist der Einschluss eines Leistenbruchs. Es verursacht starke Schmerzen in der Leistengegend, Übelkeit, Erbrechen und Stuhlretention. Die Hernie wird eng, eng und positioniert sich nicht neu.

Darmverklebungen

Adhäsionen sind Formationen, die zur Fusion der serösen Membranen von Organen führen. Der Adhäsionsprozess wird durch Bauchverletzungen, Operationen, entzündliche Prozesse, Infektionen, Strahlentherapie, Vererbung hervorgerufen. Anzeichen eines pathologischen Prozesses treten nur im Laufe der Zeit auf, was darauf zurückzuführen ist, dass der Prozess der Bildung von Strängen ziemlich lang ist.

Schmerzhafte Schmerzen im rechten Unterbauch

Der Schmerz im Bauch nimmt einen ziehenden Charakter an. Das Unbehagen nimmt mit körperlicher Anstrengung zu. Eine Verletzung des Darms führt zu einem Gefühl von Blähungen, Blähungen und Verstopfung.

Bei geringfügigen Funktionsstörungen werden den Patienten krampflösende und analgetische Medikamente verschrieben.

Darüber hinaus ist es unerlässlich, dass Sie sich an Ihre Ernährung halten. Fasten und übermäßiges Essen verschlimmern nur den pathologischen Prozess. Wenn die Blutversorgung gestört ist, ist eine sofortige Operation erforderlich. Das Wesen des chirurgischen Eingriffs reduziert sich auf die Dissektion von Adhäsionen.


Darmverklebungen verursachen Zugschmerzen

Divertikulitis

Divertikulitis ist eine Entzündung und Ausbeulung der Darmwand. Die Ursachen des pathologischen Prozesses sind noch nicht vollständig verstanden. Experten stellen fest, dass das Risiko einer Divertikulitis aufgrund einer unzureichenden Ballaststoffaufnahme zunimmt. Die Krankheit verursacht starke Schmerzen und Stuhlstörungen. Der Bauch wird empfindlich gegen Palpation.

Zu den Medikamenten gehört die Einnahme von krampflösenden und prokinetischen Mitteln. In diesem Fall sollten Sie keine Abführmittel verwenden, dies erhöht den Druck im Darm. In einem akuten Prozess, begleitet von einer erhöhten Temperatur, ist eine antibakterielle Therapie und eine Infusionstherapie angezeigt..

Reizdarmsyndrom

Verdauungsstörungen sind nicht mit organischen Schäden am Darm selbst verbunden. Die Schmerzen im Bauch nehmen nach dem Stuhlgang leicht ab. Die Patienten sind besorgt über Blähungen, Grollen, falschen Stuhlgang, das Gefühl einer unzureichenden Entleerung, einen Wechsel von Verstopfung und Durchfall.

Das Reizdarmsyndrom betrifft emotionale Menschen mit einer instabilen Psyche. Folgende Faktoren können als Katalysator für den pathologischen Prozess dienen:

  • Ungenauigkeiten in der Ernährung;
  • sitzender Lebensstil;
  • hormonelle Störungen;
  • gynäkologische Erkrankungen;
  • Darminfektionen;
  • Dysbiose.

Alle oben genannten Gründe verursachen eine Änderung der Empfindlichkeit der Rezeptoren in der Darmwand, und dies provoziert das Auftreten von Änderungen in der Arbeit. Darmkrampf, erhöhte Gasproduktion, Überdehnung der Darmwände - all dies verursacht Schmerzen.

Die Normalisierung des emotionalen Zustands ist ein wichtiger Teil des Behandlungsprozesses für das Reizdarmsyndrom. Es ist am besten, sowohl einen Psychologen als auch einen Gastroenterologen zu konsultieren. Der erste Spezialist wird die eigentliche Ursache der Krankheit beseitigen und der zweite - ihre Manifestationen.


Die Normalisierung des emotionalen Zustands ist der wichtigste Teil des Behandlungsprozesses für das Reizdarmsyndrom

Morbus Crohn

Morbus Crohn ist ein entzündlicher Prozess im Magen-Darm-Trakt. Die Krankheit ist chronisch. Der Prozess kann jeden Teil des Verdauungstrakts betreffen, von der Speiseröhre bis zum Rektum. Auf die Remissionsperioden folgen akute Anfälle.

Die folgenden Faktoren tragen zur Entwicklung von Morbus Crohn bei: Erbfaktoren, allergische Reaktionen, Autoimmunerkrankungen, Rauchen, Alkoholismus, Einnahme bestimmter Medikamente und eine schlechte Umweltsituation. Die Krankheit verursacht starke Schmerzen, Durchfall und verminderten Appetit. Ulzerationen der Darmwand führen zu Blutungen. Die pathogenetische Behandlung von Morbus Crohn befindet sich noch in der Entwicklung.

Therapeutische Taktiken zielen darauf ab, den Entzündungsprozess zu beseitigen und Komplikationen vorzubeugen.

Cecum Krebs

Bösartige Neubildungen können durch schädliche Arbeitsbedingungen, chronische Darmkrankheiten, Vererbung und Ernährungsfehler verursacht werden. Krebs manifestiert sich im Auftreten von Blut und Schleim im Stuhl, Schwäche und unvernünftiger Müdigkeit, Gewichtsverlust und Übelkeit. Die Hauptbehandlungsmethode ist die Operation..

Prävention besteht in der Früherkennung und Beseitigung von Krebsvorstufen, der Raucherentwöhnung und des Alkoholkonsums sowie der Verwendung ballaststoffreicher Lebensmittel in der Ernährung. Ein aktiver Lebensstil ist für die Krebsprävention von grundlegender Bedeutung.

Darmtuberkulose

Es ist eine chronische Infektionskrankheit, die durch Mykobakterien verursacht wird. Eine Darminfektion kann über hämatogene, lymphogene Wege sowie durch Verschlucken von Sputum bei Lungentuberkulose erfolgen. Der Prozess entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Schwächung der lokalen und allgemeinen Immunität.

Im ersten Stadium der Krankheit treten Schmerzen von schwacher Intensität auf, die keine eindeutige Lokalisation aufweisen. Übelkeit, Verstopfung und Durchfall können ebenfalls auftreten. Ferner werden häufige Anzeichen einer Vergiftung hinzugefügt. Ein Mangel an angemessener Behandlung gefährdet die Perforation und die Entwicklung einer Peritonitis.

Die Behandlung der Darmtuberkulose wird in Anti-Tuberkulose-Apotheken durchgeführt. Es beinhaltet nicht nur medikamentöse Therapie, sondern auch Diät. Die Ernährung wird mit einem ausreichenden Gehalt an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und einem hohen Nährwert verschrieben. Zusätzlich wird eine Vitamintherapie durchgeführt.

Schmerzen im rechten Unterbauch sind also ein Symptom für viele Krankheiten. Wir haben nur einige der vielen Gründe berücksichtigt. Die Behandlung ist in jedem Fall unterschiedlich, alles hängt von der zugrunde liegenden Ursache des Symptoms ab.

Bei entzündlichen Prozessen ist die Grundlage der Behandlung die Ernährung und die entzündungshemmende Therapie. Wenn es jedoch nur um die Bildung von Malignomen geht, ist eine Operation erforderlich. Jede Krankheit ist im Frühstadium viel einfacher zu beseitigen. Zögern Sie also nicht, einen Arzt zu kontaktieren und seine Empfehlungen in allen Punkten zu befolgen..