Schmerzen im linken Hypochondrium

Schmerzen im Hypochondrium sind ein klinisches Zeichen unspezifischer Natur, das durch unangenehme Empfindungen im linken oder rechten Hypochondrium gekennzeichnet ist, die häufig auf den Rücken, die Arme und die Leistengegend ausstrahlen. Dieses Symptom kann sowohl ein Zeichen für eine gastroenterologische Erkrankung als auch für einen pathologischen Prozess des Urogenitalsystems sein..

Da Schmerzen im rechten und linken Hypochondrium nicht spezifisch sind, sollten Sie, falls vorhanden, ärztliche Hilfe suchen und sich nicht selbst behandeln - Schmerzen im linken und rechten Hypochondrium weisen definitiv auf die Entwicklung der Krankheit hin, können jedoch in seltenen Fällen symptomatisch sein. In jedem Fall kann nur ein Arzt die genauen Gründe für die Verletzung links oder rechts durch eine körperliche Untersuchung und die erforderlichen diagnostischen Maßnahmen ermitteln.

Dieser pathologische Prozess unterliegt keinen Einschränkungen hinsichtlich Alter und Geschlecht und kann daher auch bei Kindern diagnostiziert werden. Der Verlauf der Basistherapie hängt vom zugrunde liegenden Schmerzfaktor im Hypochondrium ab.

Die Prognose ist individuell, daher hängt alles von der Klinik der Krankheit, der Aktualität des Beginns der therapeutischen Maßnahmen und den allgemeinen Indikatoren für die Gesundheit des Patienten ab..

Ätiologie

Schmerzen im Hypochondrium sind eines der umstrittensten Anzeichen, da sie auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses im Körper hinweisen können. Wenn es im Hypochondrium links oder rechts weh tut, kann dies auf solche ätiologischen Faktoren zurückzuführen sein:

  • entzündliche Prozesse mit Lokalisation in der Bauchspeicheldrüse;
  • gastroenterologische Erkrankungen;
  • Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse;
  • pathologische Prozesse in der Leber, einschließlich gutartiger oder bösartiger Formationen;
  • pathologische Prozesse in der Milz, einschließlich ihrer Vergrößerung.

Darüber hinaus können Schmerzen im rechten oder linken Hypochondrium und in einigen Fällen auf beiden Seiten auf folgende Erkrankungen zurückzuführen sein:

  • retroperitoneales Hämatom;
  • Dystonie vom neurozirkulatorischen Typ;
  • infektiöse oder entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Verletzung der Leber oder Milz;
  • Myokardinfarkt, aber nur die Form, die in gastralgischer Form abläuft;
  • subphrener Abszess;
  • Osteokondritis der Wirbelsäule;
  • Einige Erkrankungen der oberen Atemwege - Pleuritis, Lungenentzündung mit Lokalisation im unteren Lungenlappen.

Darüber hinaus kann der Schweregrad im rechten Hypochondrium symptomatisch sein, und die prädisponierenden Gründe hierfür können folgende sein:

  • übermäßige Mengen an fettem und rauem Essen;
  • spätes Abendessen (weniger als eine Stunde vor dem Schlafengehen);
  • übermäßiger Alkoholkonsum;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten gastroenterologischer Natur oder im Urogenitalsystem und die Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Diät;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • langer Aufenthalt in einer unbequemen Position.

In jedem Fall kann nur ein Arzt die genauen Ursachen für Rückenschmerzen und das Hypochondrium ermitteln, indem er die erforderlichen diagnostischen Maßnahmen durchführt und eine persönliche - und in einigen Fällen familiäre - Anamnese sammelt.

Symptome

Das klinische Bild, das mit Schmerzen im rechten oder linken Hypochondrium einhergeht, hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab. Bei einer gastroenterologischen Erkrankung ist also das Vorhandensein des folgenden symptomatischen Komplexes möglich:

  • tut am häufigsten nach dem Essen oder bei längerem Fasten weh;
  • Die Lokalisierung von Bauchschmerzen hängt von der Art der Krankheit ab.
  • Schmerzen können im Hypochondrium von hinten von hinten gegeben werden;
  • Übelkeit, die oft mit Erbrechen einhergeht;
  • Verletzung der Häufigkeit und Konsistenz des Stuhls;
  • Aufstoßen, oft mit einem unangenehmen Geruch;
  • Sodbrennen;
  • Blähungen, erhöhte Blähungen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera;
  • In einigen Fällen kann die subfebrile Körpertemperatur erhöht sein, vor deren Hintergrund Fieber auftritt.
  • allgemeines Unwohlsein, Schwäche;
  • verminderte Leistung, Reizbarkeit.

Für den Fall, dass Gürtelschmerzen eine Folge von Erkrankungen des Urogenitalsystems sind, kann das klinische Bild die folgenden Symptome enthalten:

  • es schmerzt nicht nur im Hypochondrium links oder rechts, sondern auch im Unterbauch, gibt oft dem unteren Rücken nach;
  • häufiges Wasserlassen, was nicht immer Erleichterung bringt;
  • Schmerzen im Unterbauch beim Geschlechtsverkehr oder beim Entleeren der Blase;
  • Es können Blutverunreinigungen im Urin vorhanden sein.
  • niedrige oder hohe Körpertemperatur;
  • Brennen beim Wasserlassen;
  • bei Frauen sind Menstruationsstörungen möglich;
  • verminderter Sexualtrieb oder überhaupt kein Mangel.

Es ist auch möglich, dass Schmerzen im Hypochondrium das Ergebnis eines gastralgischen Myokardinfarkts sind. In diesem Fall liegt folgendes Krankheitsbild vor:

  • Zyanose und Schwellung des Gesichts;
  • Übelkeit und schweres wiederholtes Erbrechen;
  • Lokalisation von Schmerzen aus dem linken Hypochondrium;
  • anhaltender Schluckauf;
  • Kurzatmigkeit bei Inspiration.

Das Vorhandensein eines solchen Krankheitsbildes erfordert sofortige ärztliche Hilfe, da das Fehlen rechtzeitiger therapeutischer Maßnahmen unweigerlich zum Tod führen wird..

Wenn die Ursache für Schmerzen im Hypochondrium eine Verletzung der Milz oder Leber ist, wird das klinische Bild wie folgt charakterisiert:

  • Blässe der Haut;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Blutdrucksenkung;
  • Schwäche, Bewusstlosigkeit;
  • fadenförmiger Puls, Herzklopfen.

Diese Symptomatik beruht auf der Tatsache, dass sich bei solchen Verletzungen innere Blutungen entwickeln, die äußerst lebensbedrohlich sind. Daher muss der Patient Erste Hilfe leisten und ihn dringend ins Krankenhaus bringen..

Es ist unmöglich, die Diagnose unabhängig zu bestimmen und die Behandlung mit solchen Krankheitsbildern durchzuführen, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann und ein tödlicher Ausgang nicht ausgeschlossen ist. Darüber hinaus verschwindet das Schmerzsyndrom bei einigen Arten von Leber- oder Milzverletzungen nach einigen Stunden, und das Opfer sucht keine medizinische Hilfe, was ebenfalls zum Tod führt..

Diagnose

Wenn Sie ein solches Symptom haben, müssen Sie möglicherweise die folgenden Spezialisten konsultieren:

  • Gastroenterologe;
  • Gynäkologe oder Urologe;
  • Nephrologe;
  • der Chirurg.

Unabhängig davon, wer die Erstuntersuchung durchführen wird, sollte der Arzt während der körperlichen Untersuchung Folgendes feststellen:

  • Wie lange ist es her, dass die ersten Symptome auftraten?
  • die Art des aktuellen Krankheitsbildes;
  • persönliche und familiäre Geschichte;
  • ob es am Tag zuvor irgendwelche Verletzungen in der Bauchhöhle gab;
  • die Ernährung des Patienten, das Vorhandensein von obligatorischen Diäten;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten, operable Intervention in der Bauchhöhle.

Um die Grundursache für Schmerzen im linken oder rechten Hypochondrium zu bestimmen, können die folgenden Labor- und instrumentellen Diagnosemethoden verwendet werden:

  • Blutentnahme für allgemeine klinische und biochemische Analysen;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Ultraschall des Urogenitalsystems;
  • endoskopische Untersuchung des Magen-Darm-Trakts;
  • pH-meter;
  • PCR-Diagnostik;
  • EKG;
  • CT oder MRT.

Es ist zu beachten, dass das obige Diagnoseprogramm nur annähernd ist - eine spezifische Liste von Diagnosemaßnahmen wird erst vom Arzt nach der Erstuntersuchung und auf der Grundlage der dabei erhaltenen Daten festgelegt.

Behandlung

Wenn auf beiden Seiten gleichzeitig oder nur mit einer Lokalisierung nach links oder rechts Schmerzen auftreten, wird dringend davon abgeraten, Schmerzmittel einzunehmen und diesen pathologischen Prozess zu ignorieren. Solche Aktivitäten können nur zu Komplikationen führen..

Der Verlauf der Basistherapie hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein, da konservative therapeutische Maßnahmen unwirksam sind.

Wenn der Grund für die Manifestation dieses Symptoms eine gastroenterologische Erkrankung ist, wird zusätzlich zur medikamentösen Behandlung auch eine Diät verschrieben. Dies gilt auch für klinische Fälle, in denen die Schmerzursache eine Erkrankung der Leber, Milz oder Bauchspeicheldrüse ist..

Selbstmedikation, auch durch Einnahme traditioneller Medizin, wird dringend empfohlen, da die Symptome bei mehreren Krankheiten ähnlich sein können.

Verhütung

In diesem Fall ist es sinnvoll, sich nur an allgemeine Präventionsmaßnahmen zu halten, da dies ein Symptom und kein separater pathologischer Prozess ist. Sie können das Risiko eines solchen Symptoms verringern, wenn Sie die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • richtig und rechtzeitig essen;
  • übermäßige körperliche Aktivität ausschließen;
  • die Prävention der Krankheiten durchzuführen, die in der ätiologischen Liste aufgeführt sind;
  • Verletzungen von Leber und Milz verhindern;
  • nicht selbst behandeln;
  • Befolgen Sie die vom Arzt verschriebene Diät für chronische Krankheiten.

Es ist wichtig - Sie sollten sich systematisch einer medizinischen Untersuchung unterziehen, um Krankheiten rechtzeitig zu diagnostizieren oder zu verhindern.

Welche Krankheiten können Schmerzen in beiden Hypochondrien verursachen

Unwohlsein im Bauch, das in verschiedene Richtungen ausstrahlt, tritt mit der Entwicklung gefährlicher pathologischer Zustände auf. Der Schweregrad im Hypochondrium wird als Symptom für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des Herzens, der Milz und anderer wichtiger innerer Organe angesehen. Daher sollte die Behandlung solcher Gesundheitsprobleme nur von einem Arzt behandelt werden..

Die Gründe für das gleichzeitige Auftreten von Schmerzen im rechten und linken Hypochondrium

Bauchkrämpfe oder Beschwerden entwickeln sich vor dem Hintergrund des Vorhandenseins verschiedener pathologischer Zustände, die die Funktion wichtiger Organe und Systeme stören.

Gastritis

Schmerzen im Hypochondrium im Zentrum treten aufgrund eines entzündlichen Prozesses auf der Magenschleimhaut auf. Gastritis wird von einem ziehenden, dumpfen Gefühl, dem Auftreten von Schwere und Überfüllung im Bauch begleitet. Der Patient ist besorgt über Aufstoßen, Übelkeit und einen unangenehmen Geschmack im Mund. Diese Symptome treten normalerweise während oder unmittelbar nach dem Essen auf..

Im chronischen Verlauf der Gastritis klagen die Patienten über Schwäche, erhöhte Müdigkeit und Schlafstörungen. Aufgrund einer Verletzung des Verdauungsprozesses tritt ein Vitaminmangel auf.

Die Ursache für Schmerzen im Hypochondrium auf beiden Seiten wird als erosive Läsion der Schleimhaut des Magens oder des Zwölffingerdarms bezeichnet. Wenn ein Geschwür perforiert, leidet eine Person unter schwerem Leiden, wodurch sie eine erzwungene Körperhaltung einnimmt (mit gebeugten Beinen auf der Seite liegend)..

Es entwickeln sich akute Dolchschmerzen, die in der Mitte und links vom Bauch vorne stärker lokalisiert sind. Allmählich bewegt sich das Unbehagen in das rechte Hypochondrium und verschwindet. Dies weist auf die Entwicklung einer Bauchfellentzündung hin, die zum Tod des Patienten führen kann. Ein Merkmal eines Geschwürs ist, dass nach dem Essen oder bei längerem Fasten die Schmerzen signifikant zunehmen.

Pankreatitis

Das gleichzeitige Auftreten von akuten Schmerzen im rechten und linken Hypochondrium vorne, die auf die Schulterblätter ausstrahlen, ist mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse verbunden. Die Intensität der Beschwerden ändert sich nicht während Bewegung, Liegen, Gehen, Einatmen, Husten. Andere Anzeichen einer akuten Pankreatitis sind:

  • die Schwäche;
  • Schwindel;
  • Stuhlstörung;
  • erhöhte Vergasung.

Gleichzeitig leidet der Patient an schwerer Übelkeit und Erbrechen, was keine Linderung bringt.

Cholezystitis

Es entwickelt sich eine Leberkolik, die von starken Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet wird. Bei Cholezystitis tritt eine Entzündung der Gallenblase auf, die sich manifestiert:

  • Übelkeit und Erbrechen mit Gallenverunreinigungen;
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Blähung;
  • das Auftreten eines bitteren Geschmacks im Mund;
  • allgemeine Schwäche.

Wenn der Schmerz durch das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase hervorgerufen wird, hat er einen scharfen Charakter und nimmt mit dem Druck auf den Bauch zu. Nach der Einnahme krampflösender Medikamente verschwinden unangenehme Empfindungen nur für kurze Zeit.

Subphrener Abszess

Wenn Bauchschmerzen unter zwei Rippen lokalisiert sind, intermittierend und scharf sind, kann eine subphrene Abszessentwicklung vermutet werden. Unangenehme Empfindungen weisen eine Reihe charakteristischer Merkmale auf:

  • der supraklavikulären Region gegeben;
  • manchmal können sie unter dem Schulterblatt lokalisiert werden;
  • werden durch plötzliche Bewegungen stark verstärkt.

Ein Merkmal eines subphrenen Abszesses ist, dass die Krankheit von Fieber und anderen Vergiftungssymptomen begleitet wird.

Verletzung von Leber und Milz

Wenn der Schmerz unter den Rippen in beide Richtungen ausstrahlt, kann eine Schädigung dieser Organe vermutet werden. Wenn die Leber verletzt ist, sind die Beschwerden rechts stärker lokalisiert, die Milz links.

Dieser Zustand geht immer mit inneren Blutungen einher. Daher kann sich der Patient nicht hinlegen, wird blass. Es gibt einen starken Blutdruckabfall, die Person verliert das Bewusstsein.

Herzinfarkt

Mit der Entwicklung der gastralgischen Form der Krankheit treten ihre atypischen Symptome auf:

  • Schmerzen im Epigastrium, die nach Rücken, Bauch, Gesicht ausstrahlen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Blähung;
  • schwerer Schluckauf;
  • Durchfall.

Das sich entwickelnde Krankheitsbild wird dazu beitragen, Myokardinfarkt von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu unterscheiden. Es ist gekennzeichnet durch Schmerzen bei Inspiration, Blässe und Schwellungen im Gesicht des Patienten..

Alarmierende Symptome

Intensive Bauchschmerzen, die lange Zeit nicht verschwinden, erfordern sofortige ärztliche Hilfe. Dies gilt insbesondere für Situationen, in denen die Entwicklung zusätzlicher Symptome beobachtet wird:

  • schweres Erbrechen oder Durchfall;
  • schwere Schwäche und Behinderung;
  • ein schneller Anstieg der Körpertemperatur;
  • das Auftreten von begleitenden Anzeichen eines kalt-intensiven Hustens, Halsschmerzen;
  • Verletzung des Herzrhythmus, signifikante Änderung der Blutdruckparameter;
  • Bewusstlosigkeit oder ein ähnlicher Zustand.

Während der Schwangerschaft muss ein Arzt konsultiert werden. Starke Schmerzen unter den Rippen sind eine Gefahr für eine Frau und ein Kind.

Diagnose

Wenn Sie Schmerzen dieser Art haben, sollten Sie einen Therapeuten konsultieren. Er führt eine Erstuntersuchung durch und überweist Sie gegebenenfalls an einen anderen Spezialisten mit engem Profil - einen Gastroenterologen, Kardiologen und Chirurgen. Um eine genaue Diagnose zu stellen, wird dem Patienten eine Reihe von Studien zugewiesen:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • PCR-Diagnostik von Infektionskrankheiten;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Kotstudie zur Bestimmung der Wirksamkeit der Funktion des Magen-Darm-Trakts.

Bei Bedarf werden Ultraschall- und endoskopische Diagnosen des Verdauungssystems, EKG, verschrieben. In falschen Fällen erteilt der Arzt eine Überweisung für MRT oder CT.

Therapien

Wenn starke Schmerzen auftreten, ist es ohne Wissen des Arztes unmöglich, Schmerzmittel oder krampflösende Medikamente zu verwenden, da dies die Formulierung einer genauen Diagnose erschweren kann. Die Behandlung wird unter Berücksichtigung der Gründe durchgeführt, die zum Auftreten von Beschwerden im Hypochondrium geführt haben.

In schweren Fällen kann die Entfernung der Gallenblase, der Milz oder eine andere Operation erforderlich sein. Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts wird eine Diät verschrieben, um übermäßige Gasbildung, Durchfall und Erbrechen zu beseitigen. Zusätzlich werden Enzympräparate, Probiotika und Choleretika eingesetzt.

Vorsichtsmaßnahmen

Um die Entwicklung dieser Krankheiten zu verhindern, müssen Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • Essen Sie rational, indem Sie Lebensmittel, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind, in das Tagesmenü aufnehmen.
  • Überessen ausschließen, nachts so leicht wie möglich essen;
  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • Verletzungen im Bauchbereich vermeiden und sofort einen Arzt aufsuchen;
  • Sport treiben oder Sport treiben.

Bei chronischen Krankheiten ist es notwendig, den Arzt ständig zu überwachen und alle seine Empfehlungen zu befolgen. Dies verhindert die Verschlimmerung von Krankheiten, die schwerwiegende Folgen haben..

Schmerzen im rechten und linken Hypochondrium

Verwandte und empfohlene Fragen

3 Antworten

Seitensuche

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe??

Wenn Sie in den Antworten auf diese Frage nicht die erforderlichen Informationen gefunden haben oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, stellen Sie dem Arzt auf derselben Seite eine zusätzliche Frage, wenn es sich um das Thema der Hauptfrage handelt. Sie können auch eine neue Frage stellen, die nach einer Weile von unseren Ärzten beantwortet wird. Es ist kostenlos. Sie können auch auf dieser Seite oder über die Website-Suchseite nach Informationen suchen, die Sie in ähnlichen Fragen benötigen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihren Freunden in sozialen Netzwerken empfehlen..

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen im Rahmen der Korrespondenz mit Ärzten auf der Website durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktizierenden auf ihrem Gebiet. Derzeit können Sie sich auf der Website in 50 Bereichen beraten lassen: Allergologe, Anästhesist-Wiederbelebungskünstler, Venerologe, Gastroenterologe, Hämatologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Kindergynäkologe, Kinderneurologe, Kinderurologe, Kinderendokrinchirurg, Kinderendokrinchirurg, Spezialist für Infektionskrankheiten, Kardiologe, Kosmetiker, Logopäde, HNO-Spezialist, Mammologe, medizinischer Anwalt, Narkologe, Neuropathologe, Neurochirurg, Nephrologe, Ernährungsberater, Onkologe, Urologe, Orthopäde-Traumatologe, Augenarzt, Kinderarzt, plastischer Chirurg, Rheumatologe, Psychologe, Rheumatologe, Radiologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Trichologe, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 96,64% der Fragen.

Was kann unter die Rippen drücken. Die Gründe für das gleichzeitige Auftreten von Schmerzen im rechten und linken Hypochondrium

Schmerzen im rechten und linken Hypochondrium traten bei jedem Menschen mindestens einmal in seinem Leben auf. Diese unangenehmen Empfindungen weisen in der Regel auf eine Funktionsstörung der Organe oder Systeme hin. Die Art des Angriffs variiert..

Viele Menschen, die mit dumpfen oder selten auftretenden Schmerzen konfrontiert sind, beeilen sich nicht, einen Spezialisten aufzusuchen, und hoffen auf dessen vorübergehende Natur. In dieser Hinsicht müssen sich Ärzte häufig mit fortgeschrittenen Formen von Krankheiten auseinandersetzen..

Ursachen

Die Schmerzursachen sind Störungen in der Arbeit des einen oder anderen Organs. Aufgrund seiner Art, Intensität und Lokalisation kann der Spezialist bestimmen, welches Organ im Detail untersucht werden muss.

Die häufigsten Ursachen für Anfälle im linken Hypochondrium sind:

  1. Verstöße in der Arbeit folgender Organe:
    • Herz;
    • Bauch;
    • Milz;
    • Membran;
    • Lunge.
  2. Bösartige und gutartige Tumoren.
  3. Pathologische Veränderungen der Wirbelsäule, des Knorpels und des Muskelgewebes.
  4. Verschiedene Verletzungen und Rippenbrüche im linken Hypochondrium.
  5. Interkostale Neuralgie.

Die Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite sind:

Es gibt die folgenden pathologischen Zustände, die einen Angriff im Bereich der Rippen auf der linken Seite verursachen:

  1. Herzenskummer. Es kann selten mit einem anderen verwechselt werden. Krankheiten wie Myokardinfarkt und koronare Herzkrankheit können einen schweren Anfall im linken Hypochondrium verursachen. Um Störungen in der Arbeit des Herzens von anderen Ursachen zu unterscheiden, müssen Sie wissen, dass Herzschmerzen häufig unter dem Schulterblatt und im Arm ausstrahlen. Sie verstärken sich und erreichen ihren höchsten Punkt mit einem allmählichen Verblassen.
  2. Erkrankungen des Magens. Schmerzhafte oder scharfe Schmerzen im linken Hypochondrium sind charakteristisch für die ersten Manifestationen einer Gastritis. Es ist wichtig, dieses Symptom nicht zu ignorieren und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen, da mit dem Übergang zu den nachfolgenden Stadien der Krankheit Gürtelschmerzen und schwerwiegende Folgen für das Verdauungssystem auftreten. Gastritis hat auch andere Symptome wie Durchfall und Erbrechen..
  3. Milzerkrankung. Es ist je nach Krankheitsstadium sowohl durch Schmerzen als auch durch akute Schmerzen auf der linken Seite gekennzeichnet. Dies ist die häufigste Ursache für Schmerzen im linken Hypochondrium. Die Milz kann dramatisch an Größe zunehmen, indem sie nahegelegene Gewebe zusammendrückt. Krankheiten dieses Organs müssen ebenfalls rechtzeitig behandelt werden, um eine Ruptur des Milzgewebes zu vermeiden..
  4. Zwerchfellhernie. Das Zwerchfell trennt die Bauch- und Brusthöhlen. Eine Öffnung für die Speiseröhre befindet sich auf ihrer Oberfläche. Durch sie kann ein kleiner Teil des Magens oder der Speiseröhre aus der Bauchregion in die Brustregion gelangen, es bildet sich ein Leistenbruch. Dieses Phänomen wird häufig bei Menschen beobachtet, die zu übermäßiger körperlicher Anstrengung und schwerem Heben neigen..
  5. Erkrankungen des endokrinen Systems. Für eine Krankheit wie eine vegetative Krise sind auch Gürtelschmerzen links unter den Rippen charakteristisch..
  6. Interkostale Neuralgie und Muskelentzündung. Im Anfangsstadium sind diese Krankheiten durch einen akuten wellenartigen Anfall auf der linken Seite gekennzeichnet..

Rechtes Hypochondrium:

  • Störungen in der Leber. Dies ist die häufigste Ursache für eine infektiöse oder virale Infektion (alle Arten von Hepatitis und Zirrhose). Infolge ihrer Degeneration nimmt die Leber an Größe zu und komprimiert die benachbarten Organe. Dies verursacht Schmerzen auf der rechten Seite..
  • Gallensteinkrankheit und andere Krankheiten der Gallenblase. Angeborene Pathologien, gestörter Abfluss der Galle, Kanalanomalien und die Bildung von Steinen - all dies führt zum Auftreten akuter Schmerzen im rechten Hypochondrium.
  • Störungen in der Arbeit der Bauchspeicheldrüse. Pankreatitis ist eine Folge des Konsums großer Mengen von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, Alkohol und Rauchen. Es ist nicht nur durch ein akutes Schmerzsyndrom gekennzeichnet, sondern auch durch dyspeptische Störungen..
  • In der gynäkologischen Praxis sind Schmerzen auf der rechten Seite bei Eileiterschwangerschaft, Adnexitis und Ovarialzysten ausgeprägt.
  • Wie im linken, im rechten Hypochondrium können bei Neuralgie, Osteochondrose und Myositis Schmerzen auftreten.

Jeder Schmerz, unabhängig von seiner Intensität und Lokalisation, erfordert einen Arztbesuch. Und je früher desto besser. Dies wird dazu beitragen, negative Folgen und die Ausbreitung pathologischer Prozesse zu vermeiden..

Sehr "beliebt" und meistens ist es eine Warnung vor dem Vorhandensein vieler Krankheiten. Auf der linken Seite befinden sich folgende Organe oder Teile davon:

  • Membran;
  • Milz;
  • Bauch;
  • Darmschleifen;
  • Knospe;
  • Harnleiter;
  • Pankreas.
Der Schweregrad im linken Hypochondrium und die damit einhergehenden Manifestationen weisen auf die Pathologie der normalen Funktion eines dieser Organe hin. Wenn auf der linken Seite schmerzhafte Empfindungen auftreten, ist dies das erste Anzeichen dafür, dass es Zeit ist, das medizinische Zentrum zu besuchen und sich einer Untersuchung zu unterziehen..

Beschwerden können je nach Ort und Ursache unterschiedlicher Natur sein. Experten zeichnen sich auch durch eine separate Art von Schwere im linken Hypochondrium vor dem Essen aus. Dieser Schmerz unterscheidet sich auch in der Art der Manifestation..

Es ist wichtig, auf die Stärke der Wahrnehmbarkeit des Schmerzsyndroms, den Ort seiner Lokalisation und seine Natur zu achten. Diese Informationen helfen Fachleuten dabei, Diagnosemethoden und Behandlungsanweisungen korrekt zu bestimmen..

Wir unterscheiden Schmerz durch die Art der Manifestation

Wie bereits erwähnt, befinden sich auf der linken Seite viele verschiedene Organe, was bedeutet, dass das Auftreten von Beschwerden mit Krankheiten eines dieser Organe verbunden sein kann. Definieren wir zunächst, was das linke Hypochondrium bedeutet..

Der Hypochondriumbereich ist ein Quadrat, das sich oben direkt unter den Rippen befindet. Aufgrund der Art des Schmerzes und der Handlungen, die vor seinem Auftreten begangen wurden, kann der Arzt leicht annehmen, was das Schmerzsyndrom und die Schwere im linken Hypochondrium verursacht hat.

Abhängig von den Manifestationen im Hypochondrium unterscheiden sich die folgenden Schmerzen:

  • Stachelig. Es tritt oft bei starker körperlicher Anstrengung des Körpers auf. Es kann beim Laufen, Springen, Trainieren und vielem mehr gefühlt werden, ist aber nicht immer ein Zeichen von Krankheit. Am häufigsten weist das Auftreten unangenehmer Empfindungen auf eine unzureichende Aufwärmzeit und eine falsche Atmung während des Trainings hin. Dies ist jedoch nur bei 100% iger Abwesenheit von Herzproblemen der Fall;
  • Scharfer Dolch. Erscheint ohne Grund und lädt. Plötzlich starkes Schmerzsyndrom kann auf eine gebrochene Milz oder ein Nierenbecken hinweisen. Es kann auch eine Folge der Perforation der Schleifen des Dünndarms und der Magenwände sein. Oft deuten solche Empfindungen auf eine akute Pankreatitis und einen Myokardinfarkt hin. Das Auftreten von Schmerzen ist bereits ein wichtiges Argument für die Einberufung eines medizinischen Teams, unabhängig vom Grund.
  • Schweregrad im linken Hypochondrium vorne, starke Schmerzen, die nach einem blauen Fleck, einer Verletzung oder einem Sturz auftreten, sind das erste Symptom für Probleme mit inneren Organen, die irgendwann ein Risiko für das Leben einer Person darstellen.
  • Dumpfer Schmerz ohne einen bestimmten Ort. Es ist periodischer Natur, eine besondere Gefahr ist das Unbehagen, das sich über einen langen Zeitraum manifestiert und verstärkt. Sie weisen häufig auf eine Funktionsstörung des Magen-Darm-Trakts hin, der eine chronische Form angenommen hat;
  • Ständiger Schmerz, Schweregefühl im linken Hypochondrium. Oft deuten solche Manifestationen auf die Entwicklung von Kolitis oder Duodenitis hin. Ein besonderes Symptom für die Entwicklung eines Magengeschwürs ist ein Komplex von Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Abgesehen von diesen Symptomen als Zeichen von Magenproblemen kann dies auf Herzprobleme hinweisen..
Durch die Verknüpfung all dieser Informationen können Sie die Ursachen des Schweregrads im linken Hypochondrium genau bestimmen. Über all das weiter.

Warum gibt es ein Gefühl der Schwere unter den Rippen

So kann bei der Entwicklung solcher Krankheiten ein periodischer Schweregrad im linken Hypochondrium auftreten:

  • Kardiopathie;
  • Herzinfarkt;
  • Gastritis;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis;
  • Magengeschwüre;
  • Colitis;
  • Duodenitis;
  • Interkostale Neuralgie;
  • Verletzungen und Pathologien der Milz;
  • Blendenprobleme;
  • Lungenentzündung;
  • Tumoren der inneren Organe.

Der Schweregrad im linken Hypochondrium vorne signalisiert immer Probleme mit den inneren Organen unter den Rippen. Wenn das Schmerzsyndrom hinterher lokalisiert ist, lohnt es sich, die Nieren auf Störungen und Pathologien zu untersuchen. In jedem Fall kann nur ein Spezialist eine Diagnose verschreiben..

Schweregefühl unter den Rippen, das nach dem Essen auftritt

Wir haben erwähnt, dass die Schwere im linken Hypochondrium vor dem Essen eine separate Sorte ist..

Daher ist es richtig, die Ursachen für das Auftreten und mögliche Symptome des Problems herauszufinden..

Die Gründe für das Auftreten von Schmerzen und Schweregefühl im linken Hypochondrium sind:

  • Unsachgemäße Ernährung. Oft besucht ein Gefühl der Schwere eine Person, nachdem sie frittierte und fetthaltige Lebensmittel gegessen hat. und schädliches Fast Food. Dies liegt an der Tatsache, dass die Inhaltsstoffe dieser Produkte häufig eingespart werden und Rohlinge von geringer Qualität verwendet werden.
  • Unkontrollierter Gebrauch von alkoholischen Getränken. Alkohol kann gesunde Zellen im Körper zerstören, insbesondere die Bauchspeicheldrüse.
  • Die Angewohnheit, zu viel zu essen, kann im linken Hypochondrium ein Gefühl der Schwere hervorrufen. Dies liegt daran, dass sich die Magenwände beim übermäßigen Essen dehnen und Unbehagen hervorrufen.
  • Schmerzen provozieren häufig zuvor erlittene Verletzungen in diesem Bereich. Jeder kleinste Bluterguss kann ein inneres Hämatom bilden, das sich nach dem Essen bemerkbar macht.

Pathologien, die nach dem Essen Schmerzen verursachen:

  • Gastritis;
  • Magengeschwür des Magens oder Zwölffingerdarms;
  • Akute Pankreatitis;
  • Chronische Pankreatitis;
  • Membranpathologie.

Symptome

Anhand der möglichen Ursachen für das Auftreten von Schmerzen nach dem Essen auf der linken Seite können folgende Anzeichen unterschieden werden:

  • Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Aufstoßen, Schweregefühl im linken Hypochondrium, dumpfe, schmerzende Schmerzen - deutliche Anzeichen von Gastritis, Magenkrebs und Geschwüren;
  • Starke Schmerzen, die zu Bewusstlosigkeit führen, sind ein Signal für Pankreatitis, Probleme mit Alkohol und fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln. Kann auf ein Zwölffingerdarmgeschwür hinweisen, das unter dem Schulterblatt und auf der linken Seite zurückstrahlt;
  • Kurzatmigkeit, Übelkeit, Erbrechen, stechende Schmerzen und ein Gefühl der Schwere im linken Hypochondrium können als Folge früherer Zwerchfellverletzungen oder Probleme damit auftreten.

Schwangerschaft

Wenn der Fötus wächst und die Gebärmutter größer wird, wodurch Leber und Gallenblase komprimiert werden, haben werdende Mütter häufig eine Schwere im linken Hypochondrium und ein Gefühl der Fülle.

Der Grund kann eine Dyskinesie der Kanäle und der Gallenblase selbst sein, d.h. Verformung der Gallenwege, was zu einer Verletzung des Ausflusses der Galle führt.

Die Folgen dieses Zustands können Entzündungen und die Bildung von Steinen sein, begleitet von:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bitterkeit im Mund
  • Aufstoßen
  • Sodbrennen
  • Aufblähen
Denken Sie daran, unabhängig von der Intensität und Art des Schmerzes, dass das Vorhandensein von Begleitsymptomen Sie alarmieren sollte. Bei der ersten Manifestation eines Zeichenkomplexes ist es notwendig, gemeinsam mit Ärzten unverzüglich nach Problemen mit Organen im linken Hypochondrium zu suchen, da diese sich notwendigerweise negativ auf den Rest des Körpersystems auswirken.

Rückenschmerzen direkt unter den Rippen können durch Lebererkrankungen verursacht werden. Haben Sie Rückenschmerzen unter den Rippen? Schmerzen unter den Rippen im Rücken können auf viele Krankheiten zurückzuführen sein, auch auf die unerwartetsten. Wenn die untere Brustwurzel des Spinalnervs verletzt wird, tut es auch unter den Rippen dahinter weh. In diesem Fall ist der Schmerz jedoch anders.

Es scheint, dass erst gestern alles in Ordnung war, nichts störte, und am Morgen, wenn Sie aufwachen, begegnen Sie plötzlich vagen und äußerst schmerzhaften Empfindungen von hinten, irgendwo unter den Rippen. Außerdem befinden sich die Nieren entgegen der landläufigen Meinung nicht in Höhe des unteren Rückens, näher am Kreuzbein, sondern fast unmittelbar unter den Rippen. Bei diffuser Schädigung des Nierenapparates können Schmerzen auftreten. Um festzustellen, ob die Ursache tatsächlich in den Nieren liegt, muss mindestens Urin für Forschungszwecke abgegeben werden.

Schmerzen in den Rippen mit Pathologie der Interkostalnerven und Muskeln

Bei einseitiger Schädigung der Niere überwiegen jeweils Schmerzen seitens der Entzündung. Dann kann eine Person über Schmerzen unter den Rippen von der Seite der Läsion klagen. Die Ursache für einseitige Nierenschmerzen kann auch ein Anfall von Nierenkoliken sein, beispielsweise wenn ein Stein im Parenchym eines Organs verschoben wird.

Es sollte bedacht werden, dass die Leber ein sehr "geduldiges" und hartnäckiges Organ ist und nur in extremen Fällen zu schmerzen beginnt. Es gibt jedoch eine Reihe von Krankheiten, bei denen Schmerzen im Bereich der Leber und ohne ausgedehnten Tod von Hepatozyten auftreten. In diesem Fall wird der Schmerz durch einen starken Anstieg des Organs und eine Überdehnung seiner Kapsel verursacht. Es ist erwähnenswert, dass die Leber das größte Organ im menschlichen Körper ist und den gesamten Bereich im rechten Hypochondrium einnimmt.

Die häufigste Variante solcher Schmerzen ist eine Leberkolik, wenn der Gallengang durch einen Stein blockiert ist. Zusammen mit diesem Symptom kann es in der Regel andere Symptome geben, die für eine Lebererkrankung sprechen. Es kann Übelkeit, Bitterkeit im Mund, faules Aufstoßen, verärgerter Stuhl, sowohl in Richtung Entspannung als auch Verstopfung sein. Links im Hypochondrium befindet sich die Milz.

Die Verletzungsgefahr liegt in ihrer Verschleierung: Das Opfer kann sich gut fühlen und sogar gehen, und dann verschlechtert sich sein Zustand stark und er kann sterben. Daher ist es sehr wichtig zu verstehen, warum die Rippen weh tun und was der Grund für diesen Zustand ist. Bei blauen Flecken können Schmerzen von verschiedenen Seiten der Rippe scharf, aber nicht schwerwiegend sein.

Risse stellen einen Rippenbruch dar und sind nicht besonders gefährlich. Das Vorhandensein einer Pathologie wird auch durch schmerzende Schmerzen im Brustbereich angezeigt, die mit körperlicher Anstrengung und plötzlichen Bewegungen stark zunehmen.

Schmerzempfindungen können entweder auf beiden Seiten der Rippen oder auf einer bestimmten Seite beobachtet werden. Normalerweise sind bei dieser Krankheit die Schmerzen stark und stechend. Bei Interkostalneuralgie treten Brustschmerzen auf, die durch eingeklemmte Nerven verursacht werden.

Welche Krankheiten können Rippenschmerzen verursachen:

Bei Muskelschmerzen sind die Schmerzen in den Rippen besonders stark, wenn Sie sich in verschiedene Richtungen beugen und die Schultern bewegen. Die Ursachen reichen von Muskelverspannungen bis hin zu Rippenbrüchen. Schmerzen treten unmittelbar nach einer Verletzung auf, entwickeln sich im Laufe der Zeit langsam oder sind ein Symptom für eine zugrunde liegende Erkrankung.

Schmerzursachen in der rechten und linken Rippe

Es tut immer weh, auch ohne Bewegung; Scharfe Schmerzen nur beim Atmen oder beim Bewegen in eine bestimmte Position. Machen Sie dasselbe, wenn Sie kürzlich gefallen sind, es schwierig wird zu atmen und Schmerzen zusammen mit erheblichen Blutergüssen im Brustbereich auftreten.

Bei einer posttraumatischen Belastungsstörung kann Ihr Arzt eine Röntgenaufnahme anordnen, um Hinweise auf Knochenbrüche oder -anomalien zu erhalten. Knochenscans werden normalerweise durchgeführt, wenn der Arzt glaubt, dass Knochenkrebs die Ursache für die Schmerzen sein kann. Für diese Umfrage wird ein radioaktives Material namens Tracer eingeführt. Die Behandlung hängt von der Ursache der Schmerzen ab. Bei geringfügigen Verletzungen wie Muskelverspannungen oder Blutergüssen wird eine kalte Kompresse angewendet, um Schwellungen zu reduzieren.

Rückenschmerzen können überall sein. Rückenschmerzen unter den Rippen sind eine der am schwierigsten zu diagnostizierenden Schmerzen. Schmerzen unter den Rippen treten bei vielen Krankheiten verschiedener menschlicher Systeme und Organe auf. Brustschmerzen unter der rechten und linken Rippe können nach einer offensichtlichen Verletzung oder ohne ersichtlichen Grund auf beiden Seiten scharf, stumpf oder über dem Nabel spürbar sein. Es gibt viele Gründe, aus denen Schmerzen unter den Rippen auftreten können, aber meistens werden sie durch eine Schädigung eines der in diesem Bereich befindlichen Organe verursacht, beispielsweise der Leber oder Milz.