Diät gegen Schmerzen im Darm

Eines der wichtigsten Organe bei der Verdauung ist der Darm. Es ist wichtig, seine Gesundheit zu überwachen, richtig zu essen und regelmäßig einen Arzt zur Diagnose aufzusuchen. Bei verschiedenen Problemen, die mit diesem Organ verbunden sind, können Ärzte geeignete Diäten verschreiben, die Schmerzen, Krämpfe und Schmerzen lindern.

Diät gegen Darmschmerzen mit Störungen

Eine Störung der Darmfunktion kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Magen-Darm-Erkrankungen äußern sich häufig in Form von Verstopfung oder Durchfall, begleitet von periodischen Schmerzen oder Schnitten. In diesem Fall verschreiben Ärzte spezielle Diäten, um die Darmflora wiederherzustellen. Um jedoch die wahre Ursache für verschiedene Symptome zu ermitteln, wird empfohlen, dass Sie ein Krankenhaus für eine Magen-Darm-Diagnose aufsuchen. Heildiäten gegen Beschwerden im Darmbereich bestehen aus Lebensmitteln, die in drei Haupttypen unterteilt sind:

  1. Lebensmittel, die die Darmmotilität beschleunigen: Trockenfrüchte, Milchprodukte, Borodino-Brot, gebackene Backwaren, Getreide (Buchweizen, Gerste, Haferflocken), Gurken, kohlensäurehaltige Getränke, Hülsenfrüchte.
  2. Produkte, die die Motorik beeinträchtigen: Beeren (Vogelkirsche, Blaubeere), Suppen, Gelee, schleimiges Getreide, warme Gerichte.
  3. Gleichgültig: Fisch, Geflügel (alles gekocht, fettarm), Cracker, ungesäuerter Hüttenkäse.

Bei Blähungen, Durchfall und Beschwerden (im Unterbauch, rechts oder links beginnt es zu jammern, zu ziehen) ist es ratsam, Lebensmittel mit einem hohen Pektingehalt zu essen: Joghurt, Bananen, Apfelmus und mehr. Bei einer Diät gegen Schmerzen im Darmbereich muss nach jedem Anfall viel Wasser getrunken werden, mindestens ein Glas. Im Falle einer Störung fehlt dem Körper Kalium, daher sollten Lebensmittel mit hohem Gehalt an diesem Element in die Ernährung aufgenommen werden (Pellkartoffeln, Obst)..

  • Schnell wirkende Virostatika
  • Wie man Uraz für eine Frau richtig hält
  • So reinigen Sie Ihren Computer mit kostenlosen Programmen von Viren. So heilen Sie Ihren Computer selbst von Viren

Fermentierte Milchprodukte können als die richtigen Bestandteile in Diäten angesehen werden. Ärzte empfehlen, regelmäßig Kefir, Milch und fermentierte Backmilch mit niedrigem oder mittlerem Fettgehalt zu sich zu nehmen. Diese Produkte haben eine akzeptable Konsistenz und stellen die Darmflora wieder her. Der Übergang zum häufigen Milchkonsum sollte nach den Ratschlägen von Ernährungswissenschaftlern schrittweise erfolgen - um übermäßige Blähungen zu vermeiden. Alle anderen Lebensmittel, die während einer Diät gegen Schmerzen im Darmtrakt eingenommen werden, sollten sein:

  • einfach;
  • schnell assimiliert;
  • einfach.
  • Wie man in den Wechseljahren Gewicht verliert
  • Prävention von Zehennagelpilz
  • Wie man Erdbeeren für den Winter richtig einfriert

Was können Sie mit einem wunden Darm essen

Bei chronischen Erkrankungen wird eine schonende Ernährung empfohlen, die im Kampf gegen Erkrankungen des Darmbereichs eine wichtige Rolle spielt. Besondere Aufmerksamkeit sollte Lebensmitteln mit einem beträchtlichen Proteingehalt gewidmet werden (es sollte bis zu 150 g pro Tag konsumiert werden). Empfohlen: Eier (hart gekocht), mageres Fleisch (gekocht), Hüttenkäse, Haferflocken. Während der Behandlungsdauer sollten Sie auf Fast Food verzichten, hartes Essen, das die Wände des Organs beschädigen kann, scharf, gebraten. Die Diät gegen Schmerzen im Darm (chronische Exazerbationen) muss strikt eingehalten werden, und die Nahrung muss gründlich gekaut werden.

Ein wesentliches Element, das in therapeutischen Diäten vorhanden sein muss, sind Ballaststoffe. Lebensmittel mit hohem Anteil an dieser Komponente erhöhen die Durchlässigkeit des Dickdarms. Ballaststoffe normalisieren die Bewegung von Nahrungsmitteln durch den Verdauungstrakt, und das Fehlen einer Komponente im Körper kann Verstopfung und Stoffwechselstörungen verursachen. Ballaststoffe kommen in Avocados, Hülsenfrüchten aller Art, Gerste und Kleie vor. Wenn der Darm schmerzt oder lose Stühle auftreten, wird empfohlen, die Verwendung von Zucker und Desserts zu beschränken.

Bei der Bildung der richtigen therapeutischen Ernährung ist es ratsam, die verzehrten tierischen Fette durch pflanzliche zu ersetzen (Oliven- oder Sonnenblumenöl, Butter darf zulässig sein). Sie können zur Herstellung von Salaten verwendet werden, aber nicht zum Braten von Fleisch. Wenn Sie eine individuelle Diät zusammenstellen, müssen Sie sicherstellen, dass gefährliche, ungesunde Lebensmittel und Getränke von der Diät ausgeschlossen sind. Es kann zu einer Unverträglichkeit gegenüber bekannten Lebensmitteln kommen. Entfernen:

  • Alkohol;
  • gebraten, würzig, fettig;
  • Kaffee;
  • Mehl (ausgenommen Vollkornbackwaren);
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Tägliche Diät für Magen und Darm

Mehrere Menüoptionen für jeden Tag (Sie müssen 5-6 Mal am Tag essen):

  1. Frühes Frühstück: Thunfischsalat und frisches Gemüse, Tee (schwach).
  2. Spätes Frühstück: Obst (Äpfel, Pflaumen, Ananas), Kleie.
  3. Mittagessen: Suppe mit gekochten Hühnchenstücken, Gelee.
  4. Nachmittagssnack: Tee, Marshmallows.
  5. Abendessen: Buchweizenbrei mit Butter, gedämpfter magerer Fisch, Kefir.
  1. Frühes Frühstück: Hüttenkäse mit Honig oder Marmelade, Tee.
  2. Spätes Frühstück: ein Glas Kefir, Charlotte.
  3. Mittagessen: Omelett mit Gemüse, Gurken- und Tomatensalat, Kompott.
  4. Nachmittagssnack: ein Glas Milch, eine Scheibe hefefreies Brot mit Weichkäse.
  5. Abendessen: Reis mit Fleisch, Blumenkohl oder Rübensalat, Tee.
  1. Frühes Frühstück: Gemüseauflauf, Gelee.
  2. Spätes Frühstück: ein Glas fermentierte Backmilch, gestern Gebäck.
  3. Mittagessen: Rote-Bete-Suppe oder Kohlsuppe (in einer schwachen fettfreien Brühe), gekochter Fisch, Kartoffeln, Tee.
  4. Nachmittagssnack: ein Glas Kefir, Brot mit Honig.
  5. Abendessen: Buchweizen mit Fleisch und Soße, Salat (geriebener Rettich, Karotten plus Sauerrahm), Tee mit Milch.

Die richtige Ernährung für einen erkrankten Darm, Ernährungsmerkmale während einer Exazerbation und ein ungefähres Menü

Alles hängt von der Arbeit des Darms ab: die Aufnahme von Vitaminen, die Schönheit von Haut und Haaren, Immunität, Harmonie. Sie können es endlos auflisten. Jede Krankheit dieses Organs führt zur Störung des gesamten Organismus. Eine Diät für den Darm wird helfen, das Problem zu bewältigen..

Diät-Indikationen

Bei Darmstörungen oder nach einer Operation wird eine spezielle Ernährungstherapie oder Diät verschrieben. Manchmal wird es vor der Behandlung benötigt, um ein krankes Organ vorzubereiten, Entzündungen und Schmerzen zu lindern. Aber auch die Diät kann vorbeugend verschrieben werden. Manchmal ist es erforderlich, um Probleme mit anderen Organen und Systemen zu beheben..

Die Hauptindikationen für eine Diät bei Darmkrankheiten:

  • Enteritis;
  • Kolitis;
  • Dyskinesie und Dyspepsie;
  • Kolitis verschiedener Herkunft;
  • entzündliche Prozesse;
  • Motilitätsstörungen;
  • Gastroenteritis;
  • Morbus Crohn und andere Infektionskrankheiten.

Ein Hinweis auf die Einhaltung einer speziellen Ernährung sind auch Tumoren im Darm. Eine Diät ist erforderlich, unabhängig von Herkunft, Art und Ort. Manche Menschen sind gezwungen, ihr ganzes Leben lang zu essen. Erst vor der Operation, dann danach. Die richtige Ernährung ist notwendig, wenn der Patient eine Kolostomie hat.

Alters- oder Geschlechtsbeschränkungen gibt es nicht. Eine Diät gegen Darmschmerzen ist für Kinder und Erwachsene, Männer und Frauen geeignet. Es schadet nicht, wenn der Körper in perfekter Ordnung ist und die Grundprinzipien der medizinischen Ernährung vollständig erfüllt. Dieses System hat mehr Vor- als Nachteile. Wenn eine Person jedoch andere chronische Krankheiten hat, muss die Ernährung mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Bei der Auswahl von Produkten und Gerichten können einige Nuancen auftreten.

Wenn es keine Möglichkeit gibt, einen Arzt aufzusuchen

Nicht jeder kann die Arbeit von zu Hause aus verlassen und jederzeit zu einem Gastroenterologen gehen. Oder besuchen Sie zumindest einen lokalen Therapeuten, einen Chirurgen im nächsten Krankenhaus. Eine therapeutische Diät gegen Darmerkrankungen ist der harmloseste Weg, sich selbst zu helfen.

Darmproblem Symptome:

  • Beschwerden, Schmerzen im Unterbauch, im Nabelbereich (um ihn herum);
  • Schleim im Stuhl;
  • Verstopfung, seltener Durchfall;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Blähungen, eine Fülle von Gasen, begleitet von Grollen;
  • Kraftverlust, Apathie;
  • leichter Temperaturanstieg möglich.

Scharfe Schmerzen, Blut und andere komplexe Symptome sollten beängstigend sein. Sie erscheinen nicht nur, sie fordern einen Krankenwagenbesuch. Wenn die Symptome nicht sehr hell sind, darf die Therapie mit einer Diät begonnen werden. Wenn eine genaue Diagnose gestellt wird, wird der Arzt die Behandlung an die Stromversorgung anschließen.

Die Grundregeln einer Diät für einen erkrankten Darm

Das Wort "Diät" impliziert bereits die Ablehnung einiger Lebensmittel. Sie müssen die Ernährungsregeln beherrschen und sie in Ihr Leben einführen.

Was ist die Essenz der Diät bei Darmproblemen:

  • Ausschluss von Reizstoffen. Es ist wichtig, übermäßig salzige und süße Lebensmittel aus Ihrem Menü zu entfernen. Es lohnt sich, auf gesalzenes Räucherfleisch zu verzichten, man kann nicht mit Essig, Zitronensäure marinieren. Alle Gewürze, scharfe Gewürze sind verboten;
  • mechanisches Sparen. Es ist wichtig, Lebensmittel mit der richtigen Konsistenz zu konsumieren. Bevorzugt werden flüssige, cremige Suppen, Gemüsepüree, verdrehtes Fleisch, Schnitzel, Fleischbällchen;
  • die Menge schonen. Kleine Portionen sind wichtig. Die Größe einer einzelnen Mahlzeit sollte 250 ml nicht überschreiten. Die Anzahl der Mahlzeiten kann bis zu 6 oder 8 Mal pro Tag betragen.
  • Verringerung der Manifestationen von Blähungen. Entfernen Sie Lebensmittel aus der Diät, die die Bildung von Gasen, Fäulnis und Fermentation hervorrufen.
  • ein absolutes Alkoholverbot. Dies ist einer der stärksten Darmreizstoffe, die für eine lange Zeit entfernt werden sollten;
  • Versorgung des Körpers mit Vitaminen, Mineralien, Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten. Dafür ist es wichtig, ein ausgewogenes Menü einzuhalten..

Die Einnahme von Medikamenten ist für den Zustand des Darms von großer Bedeutung. Einige Medikamente provozieren die Entwicklung einer Dysbiose. Es gibt Medikamente, die Ihre Ernährung beeinträchtigen. Sehr oft treten nach Einnahme von Vitaminkomplexen Schmerzen im Magen-Darm-Trakt auf, insbesondere bei leerem Magen. Es ist wichtig, all dies bei der Behandlung des Darms zu berücksichtigen..

Diät mit Verschlimmerung des Darms: Was ist verboten?

Für die Dauer der therapeutischen Diät werden Lebensmittel, die Blähungen hervorrufen, von der Diät ausgeschlossen. Lebensmittel sollten eine regelmäßige Darmreinigung fördern und die Arbeit des erkrankten Organs schonen. Zusätzlich zu den oben genannten Einschränkungen fallen andere Produktkategorien unter das Verbot.

Was sollte nicht mit einer Diät konsumiert werden:

  • Backwaren, Nudeln, Süßigkeiten und andere Mehlprodukte mit Hefe, schädlichen Fetten, ohne Ballaststoffe. Sie provozieren Gärung, können Verstopfung verursachen;
  • reiche Brühen. Auch Knochen ohne Fett können nicht konsumiert werden. Aber Sie können Fleisch, Fisch Abkochungen anzünden;
  • Schokolade, Süßigkeiten, Eis. Schwere Darmreizungen. Wenn sie verwendet werden, können sie eine Verschärfung hervorrufen;
  • Reis, Grieß. Nur für Verstopfung verboten, Durchgängigkeitsprobleme verursachen, viel Stärke enthalten. Aber manchmal können Sie Fleischbällchen, Schnitzel, eine kleine Menge Reis hinzufügen, wenn keine Tendenz zu Verstopfung besteht.
  • Hülsenfrüchte, frisches Gemüse, Obst, viel Grün. Weißkohl ist besonders gefährlich. Diese Produkte können schwere Koliken hervorrufen und die Behandlung erschweren.
  • Vollmilch, unabhängig vom Fettgehalt;
  • Spiegeleier;
  • Honig, Marmelade, andere Süßigkeiten mit Zucker in der Zusammensetzung. Sie unterdrücken die wohltuende Mikroflora, stören die Darmfunktion und provozieren faulige Fermentation.

Minimieren Sie für die Dauer der therapeutischen Diät den Konsum von Tee und Kaffee. Es wird nicht empfohlen, Säfte, Gelee auf Stärke und saure Kompotte zu missbrauchen. Alle Getränke müssen zu Hause zubereitet werden. Industriesäfte, Limonaden und Kompotte sind strengstens verboten..

Diät mit dem Darm - was Sie essen können?

Damit die Diät gegen Darmerkrankungen das Leben nicht ausschließlich in grauen Farben malt, ist es wichtig zu erkennen, wofür es ist. Sie müssen auch alle Regeln lernen, sich mental vorbereiten und alle Informationen gründlich beherrschen. Als nächstes studieren Sie die Namen der zugelassenen Produkte und erstellen ein Diätmenü für Darmschmerzen. All diese und andere Informationen finden Sie unten.

Darmfreundliches Getreide

Ballaststoffe werden benötigt, aber brauner Reis, Perlgerste und andere Arten von groben Körnern können Schmerzen im Darm hervorrufen. Daher wählen sie oft weiches und viskoses Getreide aus Buchweizen, Hirse, Haferflocken, Gerste und Weizenbrei nach dem Kochen.

Wenn der Patient an Durchfall leidet oder nicht zu Verstopfung neigt, kann der Arzt eine viskose Konsistenz von Reis und Grieß zulassen. Getreide wird nicht nur in Getreide verwendet. Sie werden zu Fleischbällchen, Aufläufen und Suppen hinzugefügt. Sie können Hackfleisch aus Gemüse mit Müsli kochen.

Gemüse und Früchte

Gemüse wird ausschließlich gekocht, gedämpft, gedünstet und nach dem Hacken verwendet. Grobfaser ist verboten. Die Diät basiert auf Kürbis, Zucchini, Kartoffeln, Karotten. Kann Rüben, Paprika, Tomaten. Für die Dauer der Exazerbation Zwiebeln und Knoblauch ausschließen. Während der günstigen Zeit kann es zu Gerichten hinzugefügt werden, ohne die Menge zu überbeanspruchen. Blumenkohl, Brokkoli erlaubt. Im Gegensatz zu Weißkohl provozieren diese Arten keine Darmfermentation..

Für Obst können Sie verschiedene nicht saure Sorten verwenden, jedoch nach dem Backen, Dämpfen, Kochen. Gleiches gilt für Beeren. Während der Remissionsperiode erlauben Ärzte manchmal geriebenen frischen Apfel, Banane, Birne (wenn es keine Probleme mit dem Stuhl gibt, führt dies zu Verstopfung).

Milchprodukte für den Darm

Vollmilch ist verboten, aber alle Arten von fermentierten Milchprodukten sind willkommen. Es ist ratsam, sie mit einer kurzen Haltbarkeit frisch zu halten. Nur Kefir, der jünger als 3 Tage ist, schwächt den Stuhl.

  • fermentierte gebackene Milch;
  • Varenets;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • Naturjoghurt.

Saure Sahne ist ebenfalls erlaubt, jedoch nur 10% als Dressing für Gerichte. Zum Beispiel können Sie die Sauce für Schnitzel beim Schmoren hinzufügen oder mit einem Teelöffel des Produkts mit der Suppe würzen. In der gleichen Menge können Sie Butter zum Dressing von Gerichten verwenden. Nicht mehr als zwei Teelöffel pro Tag. Eier nur in Form eines Omeletts, weich gekocht. Kann in Suppen verwendet werden, die zu kochender Brühe hinzugefügt werden.

Fleisch- und Fischprodukte in der Darmbehandlung

Protein wird vom Körper benötigt, aber bei Darmkrankheiten ist es wichtig, es nicht zu stark zu verwenden. Eine große Menge belastet das erkrankte Organ erheblich.

  • Rindfleisch, Kalbfleisch;
  • Truthahn, Huhn, Wachtel;
  • magerer Fisch.

All dies wird für Brühen in Schnitzelmasse verwendet. Sie können Fleisch- und Fischprodukte nach dem Kochen drehen, Müsli und Kartoffelpüree hinzufügen.

Backen und Brot

Es ist ratsam, diese Gruppe von der Diät auszuschließen. Aber manchmal ist hefefreies dunkles Brot mit Roggenmehl möglich. Aber nur gestern oder vorgestern. Es ist ratsam, die Krusten zu entfernen, nur die Krume zu verwenden. Getrocknete hausgemachte Cracker ohne Krusten sind erlaubt. Während der Remissionsperiode und bei Durchfall kann der Arzt das Verweilen oder das Singen von Keksen zulassen.

Diätkochen

Die Zubereitungsmethode für Lebensmittel wird durch die zulässigen Lebensmittel bestimmt. Wie bereits erwähnt, fallen jedoch alle Reizstoffe unter das Verbot. Das Essen wird so viel wie möglich ohne Gewürze zubereitet, man kann nur leicht salzen, mit Kräutern in kleiner Menge würzen.

Es gibt auch strenge Anforderungen an die Konsistenz von Lebensmitteln. Keine harten Stücke! Daher muss jedes Gericht oder Produkt gemahlen werden. Da die Diät für eine lange Zeit befolgt wird, wird sie manchmal lebenslang benötigt, dann sollten Sie sich um den Kauf eines leistungsstarken Mixers kümmern. Es ist schwierig, Lebensmittel manuell zu kneten oder abzuwischen, nicht alle Produkte eignen sich dafür.

So bereiten Sie Mahlzeiten für eine Diät vor:

  • einfach kochen. Dies können einzelne Lebensmittel oder Suppen, Eintöpfe sein. Zum Kochen wird eine Flüssigkeit verwendet, die bei Bedarf eine Brühe ist. Da fetthaltige Lebensmittel, Haut und Fett verboten sind, müssen alle Schichten sofort von Fleisch und Fisch entfernt werden.
  • Dampf. Diese Option ist besonders gut, wenn Sie eine Art Salat kochen oder eine appetitliche Beilage erhalten möchten. Beim Dämpfen behalten die Produkte ihr Aroma und ihren Geschmack so gut wie möglich.
  • Mit Wasser, Brühe, Sauce köcheln lassen. Im Gegensatz zum Kochen in Wasser haben solche Produkte einen ausgeprägteren Geschmack und ein ausgeprägteres Aroma. Die Gerichte werden bei sehr schwacher Hitze in einem Topf und einer Pfanne zubereitet. Sie können Multicooker verwenden.
  • Backen im Ofen, Mikrowelle. Sie können gebackenes Geschirr zulassen, aber nicht überbeanspruchen. Sie werden hauptsächlich im Ofen zubereitet. Der Modus und die Temperatur werden durch die ausgewählten Produkte und Rezepte bestimmt. Es ist wichtig, keine Kruste zu bekommen. Dazu wird die Form mit Folie, einem Deckel, abgedeckt.

Die Ernährung bei Darmerkrankungen bei Erwachsenen eignet sich hervorragend für die Ernährung von Kindern jeden Alters. Es kann auch zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden. Oft mit Magenproblemen. Sie ergänzen häufig Darmerkrankungen.

Diät gegen Darmerkrankungen: ein Menü für jeden Tag

Die folgende Tabelle zeigt ein Standardbehandlungsmenü für Darmprobleme. Es ist diese Diät, an die sich Menschen mit chronischen Krankheiten halten. Die Diät ist für Krebspatienten geeignet, die sich einer Darmoperation unterzogen haben. Es kann auch zur vorbeugenden und erholsamen Ernährung bei Blähungen, erhöhter Gasproduktion und übertragenen Darminfektionen eingesetzt werden.

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
FrühstückGekochter Buchweizen in Wasser, ButterPaarung von Haferflocken mit Butter (keine Milch)Flüssiger Hirsebrei mit KürbisGekochter Buchweizen in Wasser, ButterFlüssiger GrießKürbisbrei mit Zusatz von GetreideFlüssiger Reisbrei
MittagessenEintopf KarottenApfelsoßeBananenpüreeKürbispüree mit ApfelGebackener ApfelGekochte Rüben mit saurer SahneBirnenpüree
AbendessenGemüsesuppeHühnerbrühe mit FleischbällchenReis- und FischsuppeHühnersuppe mit GemüseKartoffelsuppe mit FleischbällchenCremige Kürbissuppe mit GemüsebrüheWeißfischsuppe mit verschiedenem Gemüse
SnackWeich gekochtes EiGekochtes KarottenpüreeDampfomelettGebackenes RübenpüreeGelierter FischEi OmelettFleischauflauf
Erstes AbendessenKartoffelpüree, verdrehtes RindfleischBlumenkohlpüree, Hühnchen gedämpftes SchnitzelDampffisch, BuchweizenbreiZucchinipüree, FleischbällchenWeizenbrei mit gekochtem FleischGeschmortes Gemüse, FischfleischbällchenDampfprotein-Omelett
Zweites AbendessenKefirRyazhenkaEine Portion fettarmer HüttenkäseNaturjoghurtEin Glas KefirHüttenkäseVarenets

Diät mit einem erkrankten Darm während einer Exazerbation

Während einer Exazerbation oder nach der Operation wird bei Darmerkrankungen eine sparsame Ernährung verschrieben. Sie schließt Backwaren und Fleischbrühen aus. Seit einigen Tagen wird das leichteste pflanzliche Lebensmittel unter Zusatz fermentierter Milchprodukte beobachtet.

Ein Beispielmenü sieht folgendermaßen aus:

  • Frühstück. Flüssiges Haferflocken in Wasser ohne Öl. Es werden langfristig kochende Flocken verwendet. Mahlen Sie das Gericht nach dem Kochen.
  • Snack: gekochte und pürierte Zucchini oder Kürbis. Sie können das Püree mit der Flüssigkeit verdünnen, in der das Gemüse gekocht wurde..
  • Abendessen. Gemüsesuppe auf Wasser (Kartoffeln, Zucchini, Brokkoli, Kürbis, Karotten), cremig gehackt.
  • Snack. Protein-Dampf-Omelett oder fettarmer geriebener Hüttenkäse.
  • Abendessen. Leichte Kartoffel oder Karotte, Kürbispüree ohne Zusatzstoffe. Sie können anderes Gemüse nehmen.
  • Zur Nacht. Ein Glas nicht sehr saurer Kefir oder fettarme fermentierte Backmilch.

Für eine sanfte Version werden Gerichte hauptsächlich in Wasser gekocht, da Kartoffelpüree und Getreide eine flüssige Konsistenz erfordern. Die maximale Portionsgröße wird auf 200 ml reduziert. Bei Bedarf können Sie die Anzahl der Mahlzeiten bis zu 10 Mal pro Tag erhöhen. Sie können nicht 2 Stunden vor dem Schlafengehen essen.

Darmreinigungsdiät

Viele Menschen verwechseln die Heil- und Reinigungsdiät. Im ersten Fall müssen Sie den Darm so weit wie möglich beruhigen, seine Arbeit wiederherstellen, Reizungen und Entzündungen beseitigen. Eine sparsame Ernährung ist vorgeschrieben. Für Menschen mit absolut gesundem Darm wird eine Reinigungsdiät verschrieben. Die Ernährung widerspricht in diesem Fall völlig dem hier vorgeschlagenen Menü..

Was auf einer Reinigungsdiät zu essen:

  • rohes Gemüse und Obst. Besonders Kohl und andere Arten von Grobfasern. Die Menge kann bis zu 1,5 kg pro Tag erreichen;
  • unraffiniertes Getreide, Kleie. Hauptsächlich brauner Reis, Perlgerste. Grobes Mehlbrot ist erlaubt;
  • Abführmittel. Dies sind gekochte Rüben, Pflaumen, manchmal wird zusätzlich ein Einlauf verschrieben. Es ist jedoch wichtig, dies nach Rücksprache mit einem Arzt zu tun.
  • eine große Menge Wasser. Während der Darmreinigung ist es wichtig, mindestens 3 Liter zu trinken;
  • Kefir und Joghurt mit lebenden Bakterien. Sie können es selbst kaufen oder kochen, aber es ist wichtig, möglichst frische fermentierte Milchprodukte zu konsumieren.

Mahlzeiten auf einer solchen Diät sind fraktioniert, aber die Portionsgröße muss nicht begrenzt werden. Je mehr Gemüse in den Körper gelangt, desto besser reinigt die Faser die Darmwände und befreit sie von alten Ablagerungen.

Wichtig! Der Artikel dient nur zu Informationszwecken. Bevor Sie eine therapeutische Diät anwenden, müssen Sie einen Arzt konsultieren!

Diät für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

Allgemeine Regeln

Die Ernährung bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist der wichtigste Faktor bei der komplexen Behandlung und in einigen Fällen der Hauptbestandteil der Behandlung von Magen und Darm. Da der Magen-Darm-Trakt durch eine Reihe von Organen und verschiedenen Teilen des Darms repräsentiert wird, gibt es viele Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die in akuter / chronischer Form auftreten und sich in verschiedenen klinischen Symptomen manifestieren..

Dementsprechend unterscheidet sich auch die therapeutische Ernährung. Bei gastroenterologischen Erkrankungen (Gastritis mit hohem / niedrigem Säuregehalt, Magengeschwür, Gastroduodenitis) sind die Behandlungstabellen Nr. 1, 2 und deren Sorten vorgeschrieben. Bei Erkrankungen der Organe des Lebersystems (Leber, Gallenblase, Gallenwege) und der Bauchspeicheldrüse werden verschiedene Varianten der Ernährungstabelle Nr. 5 verschrieben.

Die Hauptdiäten für Darmerkrankungen sind die Behandlungstabellen Nr. 3 und 4, die durch verschiedene Optionen (A, B, C) dargestellt werden. Unter den Darmerkrankungen werden Enteritis (akute / chronische Erkrankungen des Dünndarms) und Kolitis (Dickdarm) unterschieden, die sowohl unabhängig als auch in Kombination (Enterokolitis) mit verschiedenen Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts auftreten. Es ist die Art der Krankheit, die Form des Krankheitsverlaufs und Funktionsstörungen, die bestimmen, welche Diät bei Darmerkrankungen verschrieben wird.

Diese Art von Behandlungstabellen ermöglicht es Ihnen, die therapeutische Ernährung durch Korrektur zu individualisieren (Hinzufügen / Entfernen einer Reihe von Lebensmitteln, Ändern der chemischen Zusammensetzung und des Energiewertes der Diät, der Art der kulinarischen Verarbeitung, der Konsistenz von Fertiggerichten, der Diät)..

Für Entzündungen des Darms und des Magen-Darm-Trakts ist es besonders wichtig, dass die medizinische Ernährung eine maximale Schonung der Schleimhaut bewirkt, da im entzündeten Teil des Darms / Organs eine unzureichende mechanische / physikalische oder chemische Wirkung von Lebensmitteln auf die Schleimhaut zur Verschärfung des Prozesses beiträgt. Die Grundprinzipien der diätetischen Ernährung für einen erkrankten Magen-Darm-Trakt / Darm sind:

  • Bereitstellung eines vollständigen und ausgewogenen Satzes von Lebensmittelmakro- / Mikronährstoffen für Patienten gemäß den physiologischen Normen und Merkmalen des Krankheitsverlaufs;
  • Schonen der Magen-Darm-Schleimhaut vor den Auswirkungen verschiedener Arten von negativen Faktoren (mechanisch, chemisch, physikalisch);
  • Einhaltung der Diät;
  • Reduktion des Entzündungsprozesses, Wiederherstellung der Funktion und natürliche Biozönose des Darms.

Die vorherrschenden Funktionsstörungen des Darms sind bei der Wahl einer Diät von großer Bedeutung. Da vorwiegend fäulniserregende und fermentative Prozesse auftreten, bei denen Durchfall unterschiedlicher Intensität, Blähungen und Blähungen auftreten, wird je nach Krankheitsstadium und Schwere der klinischen Symptome die Diät Nr. 4 nach Pevzner oder deren Sorte verschrieben.

Beispielsweise wird im Fall von Schmerzen und Krämpfen im Bauch, die durch einen erhöhten Gehalt an Gasen und Dehnung des Darms verursacht werden, eine diätetische Tabelle 4A durch Stimulierung der Peristaltik verschrieben, deren charakteristisches Merkmal die Einschränkung der Verwendung einfacher Kohlenhydrate ist, die zur Verbesserung der Fermentationsprozesse beitragen. Gleichzeitig enthält die Diät eine erhöhte Menge der Proteinkomponente (120 g) und einen geringen Gehalt an Fett (50 g) und Kohlenhydraten (150-140 g), der Gesamtkaloriengehalt der täglichen Diät liegt bei 1600-1700 kcal / Tag.

Die Gerichte werden gekocht oder gedämpft gekocht und abgewischt. Spätestens 2 Wochen später wird der Patient in die kalorienreicheren Behandlungstabellen 4B und dann 4B überführt, die im Bereich der zulässigen Produkte weniger sanft und vielfältiger sind..

Bei Kolitis und Problemen mit dem Stuhlgang (Verstopfung) wird die Behandlungstabelle Nr. 3 verschrieben, mit der Sie die beeinträchtigte Darmfunktion normalisieren können. Die Diät ist physiologisch vollständig, enthält eine erhöhte Menge an Ballaststoffen und Makronährstoffen, die in großen Mengen in Gemüse, Getreide, frischem Obst, getrockneten Früchten und fermentierten Milchprodukten enthalten sind. Die medizinische Ernährung umfasst die Verwendung von kalten ersten Gängen, Süßigkeiten und Süßspeisen sowie kohlensäurehaltigen Getränken.

Gleichzeitig werden Lebensmittel, die Fermentations- / Zerfallsprozesse fördern, die Sekretion der Verdauungsorgane stimulieren und die Darmschleimhaut (Meerrettich, Senf, scharfe Gewürze) reizen, von der Ernährung ausgeschlossen. Bei der Zusammenstellung einer Diät ist es wichtig, Lebensmittel einzubeziehen, die die Darmmotilität verbessern und Verstopfung beseitigen. Dies sind Produkte, die einfache Kohlenhydrate (Honig, Marmelade, Zucker, Sirup), Salz und organische Säuren (gesalzenes, eingelegtes und eingelegtes Gemüse, gesalzener Fisch, saure Milchgetränke, Snacks in Dosen, Fruchtgetränke), Ballaststoffe (grobes Brot, Kleie, getrocknete Früchte) enthalten, Hülsenfrüchte, Nüsse, Getreide, rohes Gemüse), quellanfällig (Kleie, Ballaststoffe, Seetang), kalte Gerichte (Rote Beete, Okroshka, kaltgelierte Gerichte, geliertes Fleisch, Getränke mit Gas und Eiscreme).

Im Falle von Magengeschwüren und Verstopfung ist Tabelle Nr. 1 die Haupttabelle, jedoch mit einer Zunahme der Ernährung mit gekochtem Gemüse (Zucchini, Karotten, Rüben), das in Form von Kartoffelpüree, gut gekochten getrockneten Früchten und raffiniertem Pflanzenöl gekocht wird. Bei Lebererkrankungen mit Verstopfung wird die Behandlungstabelle Nr. 5 verschrieben, aber die Ernährung erhöht den Gehalt an Ballaststoffen und Magnesium (Getreide- / Kleiebrot, Haferflocken, Buchweizen, Perlgerste, Gemüse- / Fruchtsäfte, Obst, Honig. Natürliches Gemüse)..

Bei Verstopfung vor dem Hintergrund der Verschlimmerung chronischer Darmerkrankungen ist zunächst eine sparsame Tabelle Nr. 4B und dann Nr. 4B zu verschreiben, die keine grob wirkenden Peristaltikstimulanzien (Gemüsesäfte, kalte Fruchtgetränke auf leeren Magen, Bratäpfel, Pflaumenpüree, Karotten, Rüben) in die Ernährung der Patienten aufnehmen Kohl unter Zusatz von Pflanzenöl).

Darmblutungen aus dem oberen / unteren Darm (Rektum, Sigma) erfordern besondere Aufmerksamkeit. Ursachen können Darmdivertikulose, ischämische Darmläsionen, Schwellung / Polypen des Dickdarms, infektiöse Kolitis, Hämorrhoiden / Analfissuren, Darmtuberkulose, Colitis ulcerosa und andere sein. Das Stoppen der Blutung und die anschließende Behandlung der Krankheit, einschließlich der Ernennung von Nahrungsmitteln in solchen Fällen, sind nur möglich, nachdem die Blutungsquelle ermittelt und eine genau definierte Diagnose gestellt wurde.

Zulässige Produkte

Diät für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sieht die Aufnahme in die Diät vor:

  • Weizenbrot (Premium) getrocknet / gestern, Keks und trockene Kekse.
  • Gut gekochtes grobes Getreide (außer Hirse, Mais, Gerste, Perlgerste), gekochte Nudeln, gehackte Nudeln, Nudeln, die mit Wasserzusatz gekocht werden können.
  • Fettarme Sorten von rotem Fleisch und fettarmem Fisch im ganzen Stück und in Form von gedämpften Schnitzel und Soufflé.
  • In sekundärer Fleisch- / Fischbrühe gekochte Suppen mit gut gekochtem und püriertem Getreide und Gemüse (Kartoffeln, Zucchini, Karotten, Blumenkohl, grüne Erbsen, Spargel, Rüben), Fleischbällchen.
  • Erlaubt fein gehacktes Gemüse für eine Beilage oder in Form von Eintöpfen und Schnitzel. Es ist erlaubt, fein gehackte Gartenkräuter hinzuzufügen.
  • Sahne / Milch als Lebensmittelzusatzstoff.
  • Fermentierte Milchprodukte (Kefir, Acidophilus, Joghurt) in beliebiger Menge. Hüttenkäse oder auf dieser Basis zubereitete Gerichte sollten täglich vorhanden sein. Der Käse ist mild. Eier (bis zu 2 Eier pro Tag), weichgekochte, gedämpfte Omeletts, Butter können mit Brot gegessen oder zu Gerichten hinzugefügt werden.
  • Snacks (Arztwurst, eingeweichter Hering, gelierter Fisch, milder Käse, Störkaviar, gelierte Zunge). Milch- und Sauerrahmsaucen mit Zusatz von Dill / Petersilie sind erlaubt.
  • Rohe reife Früchte nach dem Schälen (Äpfel, Birnen in roher, gedünsteter / gebackener Form, Himbeeren, Erdbeeren in Form von Gelee, Gelee, Kompott). Aus Süßwaren - Marshmallow, Marshmallow, Baiser, Marmelade, Obstmarmelade, Konfitüren.
  • Verdünnte Obst- / Gemüsesäfte (außer Kohl / Trauben), Hagebuttenaufguss, schwacher Tee, Kakao mit Milch.

Diät für Darmerkrankungen

Laut Statistik achten Ärzte auf das Wachstum von Darmstörungen. Sie sind sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen häufiger geworden. Der Anstieg der Lebenserwartung hat das Problem der Atonie im Alter verschärft, und die "Verjüngung" von Ulkuskrankheiten, Gastritis und Cholezystitis führt bei Jugendlichen zu einer frühen begleitenden Läsion.

Das Herausfinden der Gründe zeigt, wie wichtig die Ernährung für die Darmgesundheit ist. Die Aufnahme von Energiesubstraten, Vitaminen und das Ausmaß der Immunität hängen von der ordnungsgemäßen Funktion des Darms ab. Ein Versagen führt zur Entstehung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber und des Gallensystems. Um die Funktionen und die Behandlung wiederherzustellen, müssen für den Darm nützliche Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden..

Welche Darmerkrankungen erfordern eine spezielle Ernährung?

Zu den häufigsten Darmpathologien gehören:

  • Funktionsstörungen durch Motilitätsstörungen (Dyspepsie, Dyskinesie, Reizdarmsyndrom);
  • entzündliche Darmerkrankungen, einschließlich Autoimmunerkrankungen und infektiöser Natur der Läsion (Enteritis, Gastroenteritis, Kolitis, Enterokolitis, Morbus Crohn);
  • Tumoren (Dickdarm und Dünndarm, gutartig und bösartig).

Die "Schuldigen" der Läsion können andere Krankheiten der darüber liegenden Organe sein, die eine ordnungsgemäße Verdauung der Nahrung vor dem Eintritt in den Darm gewährleisten, oder primäre Störungen, die direkt im Duodenum, dem Dickdarm, aufgetreten sind.

Verdauungsprobleme entstehen als Reaktion auf Medikamente, falsche Ernährung, Stresssituationen, schweres Heben oder körperliche Inaktivität. Dieser Effekt muss bei der Behandlung von Krankheiten ausgeschlossen werden.

Was sind die Anzeichen einer Darmerkrankung??

Sie sollten über eine Verdauungsstörung im Darm nachdenken, wenn:

  • Schmerzen um den Nabel, im Unterbauch auf beiden Seiten, Krämpfe oder Ziehen, verbunden mit Essen;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • ständiges Aufblähen, Grollen;
  • vage Übelkeit, Appetitlosigkeit;
  • eine Beimischung von Blut oder Schleim in den Kot;
  • anhaltend niedrige Temperatur;
  • unmotivierte Müdigkeit, Schwäche;
  • Gewichtsverlust.

Diese Symptome erfordern einen Arztbesuch, die Ursache herauszufinden und eine rechtzeitige Behandlung. In der Therapie ist die Rolle von Medikamenten, Behandlungsschema und Ernährung gleichermaßen wichtig..

Regeln für die Erstellung einer Diät für die Darmpathologie

Eine Diät für den Darm bei verschiedenen Krankheiten hat Merkmale, muss aber unbedingt Folgendes bieten:

  • Die maximale Schonung durch die Menge der erhaltenen Nahrung (z. B. in der postoperativen Phase bis zum vollständigen Hunger und dem Übergang zur intravenösen Einführung von Nährlösungen) wird durch fraktionierte Fütterung in kleinen Portionen 6-7 mal täglich und Verweigerung des Überessens erreicht.
  • Beseitigung von Reizstoffen jeglicher Art (chemisch, mechanisch) - Gerichte mit Gewürzen, Gurken, Marinaden, scharfen Saucen, alle gebraten, geräuchert, in Dosen, Alkohol sind ausgeschlossen; Die Methode des Kochens, Schmorens und Dampfens ist zulässig. Der zulässige Satz von Produkten wird durch die Besonderheit des Funktionszustands des Darms bestimmt.
  • die Verwendung von Schalen mit angemessener Konsistenz durch den Patienten (flüssig, püriert, halbflüssig, zerkleinert);
  • Aufnahme einer ausreichenden Menge von Bestandteilen mit der Nahrung, um den Stoffwechsel, den Energiestoffwechsel, den Vitamin- und Wasserhaushalt zu unterstützen;
  • In Bezug auf die Zusammensetzung der Darmflora verschlechtert Dysbiose die Prognose einer Krankheit erheblich (z. B. hilft ein Überschuss an Proteinfutter, nützliche Bakterien zu unterdrücken).
  • Einhaltung eines konsequenten Übergangs zu einer normalen Ernährung, wenn eine akute Krankheit behandelt wurde, Erfüllung der Anforderungen lebenslang - im Falle einer chronischen Pathologie.

Die Ernährung bei Darmerkrankungen basiert auf Unterschieden bei Funktionsstörungen, die sich durch Verstopfung oder Durchfall äußern. Ernährungswissenschaftlern wird empfohlen, die von Pevzner zugelassenen Tabellen Nr. 3 und Nr. 4 (mit Optionen) zu verwenden. Mit ihnen können Sie das richtige Menü für die Ernährung eines bestimmten Patienten auswählen. Hier finden Sie die grundlegenden Anforderungen und Tipps für die Auswahl erschwinglicher Lebensmittel für eine ausgewogene Ernährung..

Merkmale der Diät-Tabelle Nummer 3

Tabelle 3 wird für physiologische Zustände (Schwangerschaft) und Darmerkrankungen mit Verstopfung verwendet. Dazu gehören Darmatonie, die während der Reise mit Klima- und Wasserveränderungen vor dem Hintergrund der notwendigen längeren Bettruhe, Enterokolitis, partieller Adhäsionsobstruktion, allgemeinen dystrophischen Störungen im Alter und Hypodynamie auftrat.

Wenn Verstopfung durch eine Verschlimmerung einer chronischen Krankheit verursacht wird, sollten die Empfehlungen angepasst werden, da Diät 3 irritierende Faktoren enthält. Der Zweck der Diät ist:

  • erhöhte peristaltische aktive Bewegungen des Dickdarms;
  • Ausschluss von Prozessen erhöhter Fermentation, Zerfall;
  • Kompensation von Reizwirkungen auf den Darm von Gallensäuren.

Als Vorteilskriterien gelten regelmäßige Darmreinigungen, die das Aufblähen stoppen. Auszuschließende Lebensmittel sind solche, die nicht genügend Ballaststoffe enthalten und schnell aufgenommen werden:

  • reichhaltiges Gebäck, Weichweizenbrot, Küchen- und Nudelprodukte, Kuchen, Süßigkeiten;
  • Gerichte aus fettem Fleisch und Fisch, reichhaltige Brühen;
  • Konserven, geräucherte Würste und Würste;
  • Vollmilch;
  • Reisbrei, Grieß, Aufläufe mit diesen Müsli;
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen);
  • Spiegeleier;
  • Knoblauch und Zwiebeln;
  • Pilze in jeglicher Form;
  • Schokoladeneiscreme;
  • Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke.

Unter den Beeren werden Quitten, Hartriegel, frische Blaubeeren, Kompott oder Marmelade nicht empfohlen. Von Früchten müssen Sie Birnen, Bananen, Trauben aufgeben. Beliebte Zwiebeln und Knoblauch sowie Radieschen und Radieschen enthalten eine erhebliche Menge an extraktiven Substanzen, die die Darmschleimhaut reizen. Süßigkeiten und Backwaren enthalten zu viele leichte Kohlenhydrate, um die Fermentation zu induzieren und die Fäulnis aufrechtzuerhalten.

Lebensmittel zur Darmreinigung:

  • gestern getrocknetes Roggen- oder Roggenweizenbrot, Sorten "Diät", "Otrubnaya", "Mehrkorn", trockenes Brot;
  • fettarme Fleisch- und Fischsuppe;
  • Dampfkoteletts, Fleischbällchen, gekochte Hühnchengerichte;
  • Würstchen "Molkerei";
  • Kefir, Joghurt, Joghurt, Ayran und andere fermentierte Milchgetränke, die in nicht mehr als 3 Tagen hergestellt wurden (für einen anderen Zeitraum haben sie eine fixierende Wirkung);
  • fettarmer Hüttenkäse, milder Hartkäse.

Dem Brei darf Milch zugesetzt werden. Getreide wird in Wasser gekocht, die nützlichsten in der Zusammensetzung sind Buchweizen, Hirse, Perlgerste, Haferflocken. Eier können hart gekocht gegessen oder zweimal pro Woche zu den ersten Gängen hinzugefügt werden. Es wird empfohlen, Salate häufiger aus frischem Gemüse mit Pflanzenöl-Dressing zu kochen. Nützlich: Blumenkohl, Gurken, Zucchini, Karotten, Kürbis, Rüben, Tomaten, Gemüsesäfte.

Dargestellt sind frische Beeren und Früchte (ausgenommen), Trockenfruchtkompott. Besonders geschätzt werden getrocknete Aprikosen, Feigen und Rosinen. Verwenden Sie zum Trinken schwachen grünen Tee und Kräuterkochungen. Sie können Süßigkeiten auf der Basis von Fruchtgelee (Marmelade, Marshmallow), Honig in einer kleinen Menge, Marmelade aus erlaubten Beeren und Früchten essen.

In Tabelle Nr. 3 können Sie ein Gesamtgewicht von nicht mehr als 3 kg pro Tag essen. Es ist nützlich, 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu trinken. Eine Diät mit vollständiger Einhaltung der Anforderungen ermöglicht die langfristige Anwendung, die Auswahl der Produkte. Einige Ernährungswissenschaftler halten dies für einen erheblichen Nachteil - das Verbot von Vollmilch.

Diät-Tabelle Nummer 4 und ihre Merkmale

Diät Nr. 4 wird bei Krankheiten und Zuständen angewendet, die mit Durchfall (Darminfektionen, Enteritis, Enterokolitis, Reizdarmsyndrom, Reisedurchfall) in der postoperativen Phase während der Darmoperation einhergehen.

Die Diät verfolgt die folgenden Ziele: Verringerung des Entzündungsprozesses im Darm, Verringerung der Peristaltik, Beseitigung von Fermentationsprozessen, Verhinderung von Fäulnis. Neben den allgemeinen Anforderungen zum Schutz des Darms werden spezielle Anforderungen gestellt:

  • Alle Gerichte sollten gerieben, flüssig und halbflüssig sein.
  • Eine Reduzierung der Kalorien auf 1700 kcal ist aufgrund des begrenzten Einschlusses von Kohlenhydraten und Fetten für einen Zeitraum von nicht mehr als einer Woche zulässig, vorbehaltlich der Standards für die Proteinmenge.
  • Lebensmittel, die Substanzen enthalten, die die Sekretion von Magensaft fördern, sind von der Ernährung ausgeschlossen.
  • fettreiche Fisch- und Fleischbrühen, Gemüsesuppen mit grobkörnigem Dressing (Gerste), Milchsuppen mit Nudeln;
  • reichhaltiges Gebäck, Kleiebrot, Roggenmehl;
  • Gerichte aus fettem Fleisch oder Fisch in Form eines gebratenen Stücks;
  • Dosen Essen;
  • Hering und gesalzener Fisch;
  • Würste;
  • Vollmilch, Sauermilchprodukte, Sauerrahm, fettreicher Hüttenkäse, würziger Käse;
  • gebratene und gekochte Eier;
  • Perlgerste, Gerste, Hirse Getreide;
  • Hülsenfrüchte, Sojaprodukte;
  • frisches Gemüse und Obst, Salate;
  • heiße Gewürze, Gewürze;
  • Süßigkeiten, Süßwaren, Honig und Marmelade;
  • Hinzufügen von Milch zu Tee und Kaffee.

Sie können in das Menü aufnehmen:

  • nur Weizenbrot, getrocknet oder gestern ohne Krusten (bis zu 200 g pro Tag), Cracker;
  • Suppen und Brühen aus magerem Fleisch und Fisch mit Zusatz von Fleischbällchen, Hackfleisch, Eiweiß;
  • flüssig, schleimig gekocht, Getreide (Reis, Haferflocken, Grieß, Buchweizen), in Wasser oder Brühe gekocht;
  • Schnitzel und Fleischbällchen werden aus fettarmem, zweimal gerolltem, gedämpftem Geflügelfleisch hergestellt.
  • fettfreier, nicht saurer Hüttenkäse;
  • Ein Teelöffel Butter wird dem fertigen Gericht auf einem Teller hinzugefügt.
  • Eier in einem gedämpften Omelett, weich gekocht;
  • Gemüsebrühe Suppen, gedünstetes Püree;
  • gedünstete Früchte, in Gelee, geriebener Apfel.

Es ist erlaubt, Hagebuttenbrühe, Säfte aus Beeren (außer Pflaume, Aprikose, Traube), schwachen grünen und schwarzen Tee, Kaffee zu trinken.

Wenn Tabellenoptionen Nr. 4 empfohlen werden?

Durchfall als eines der Symptome tritt bei verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems auf. Daher können Sie mit den Diätoptionen 4a, 4b, 4c und 4d Lebensmittel für einen bestimmten Fall auswählen. Diät 4a - angezeigt für Patienten mit Kolitis und erhöhter Fermentation, schwerer Blähung. Es begrenzt die Brotmasse auf 100 g pro Tag, Zucker auf 20 g. Erlaubt mehr Proteinprodukte wie frischen fettarmen Hüttenkäse, gedämpftes Fleisch und Fischgerichte. Verkalkter Hüttenkäse gilt als der beste..

Diät 4b - empfohlen für Patienten mit chronischer Kolitis während des Abklingens der Symptome (subakut). Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst trockene Kekse, Kekse, Sandwiches mit mildem Käse und Kefir. Müsli, Kaffee, Tee können mit Milch versetzt werden. Die Salzmenge steigt (bis zu 10 g pro Tag). Fertiggerichten werden Vitamine zugesetzt.

Diät 4c - wird verschrieben, wenn Enterokolitis während der Erholungsphase mit anderen Erkrankungen des Verdauungssystems kombiniert wird. Ihre Aufgabe ist es, funktionelle Darmprobleme zu verhindern. Spielt eine vorbeugende Rolle. Bei der Zubereitung von Geschirr ist kein Verdrehen, Mahlen oder Mahlen erforderlich. Die zulässige Menge an Kohlenhydraten und Proteinen ist doppelt so hoch wie bei einer klassischen Diät, Fette bis zu 100 g. Der Energiegehalt beträgt 2500 kcal.

Diät 4g - wird angewendet, wenn Darmkrankheiten im Stadium der Genesung mit chronischer Pankreatitis kombiniert werden und im klinischen Verlauf Durchfall auftritt. Unmittelbar nach der "Hungerdiät" ist es unmöglich, einen solchen Patienten auf Tabelle 5 zu übertragen. Die Zusammensetzung unterscheidet sich fast nicht von 4c, aber der Kaloriengehalt ist niedriger (1800 kcal / Tag)..

Bei guter Verträglichkeit können Brei und Tee mit Honig gesüßt werden. Von den Früchten sind nur süße Sorten nützlich, Beeren können ohne dichte Haut gegessen werden. Indikationen für Diäten und die Zeit des Übergangs von einem Typ zu einem anderen hängen vom Verlauf der Darmerkrankung ab. Es ist unmöglich im Voraus zu bestimmen, wie lange sie angewendet werden müssen. In jedem Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Ernährung mit wundem Darm, was Sie essen müssen und welche Lebensmittel besser abzulehnen sind

Der Darm spielt eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess. Es gibt Situationen, in denen unter dem Einfluss verschiedener Faktoren pathologische Prozesse in diesem Organ auftreten. Akute oder chronische Enteritis (Erkrankungen des Dickdarms) oder Kolitis (Erkrankungen des Dünndarms) sind miteinander verbunden, laufen meistens zusammen und haben einen gemeinsamen Namen - Enterokolitis.

Bei der Enterokolitis wird die Funktionalität des Darms gestört, die Aufnahme und Aufnahme von Nährstoffen verschlechtert sich. Wenn die kompetente Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann ein solcher Zustand zu Vitamin-, Mineralstoff- oder Proteinmangel, Stoffwechselstörungen und Erschöpfung führen. Die richtige Ernährung bei Darmkrankheiten kann dem Körper helfen, den normalen Stoffwechsel wiederherzustellen und die verlorenen Funktionen einer angemessenen Verdauung des Darms wiederherzustellen.

Die Hauptsymptome der Darmerkrankung

Bei Darmerkrankungen werden häufige Stuhlgänge beobachtet.

Da sich die Funktionen des Dünndarms und des Dickdarms voneinander unterscheiden (der Dünndarm ist für die Aufnahme von Nährstoffen in das Blut verantwortlich, der Dickdarm ist für die Produktion von Vitaminen, die Verarbeitung von Ballaststoffen, die Bildung von Kot und deren rechtzeitige Freisetzung verantwortlich), unterscheiden sich die Symptome je nach Lokalisation der Krankheit.

Symptome einer Darmkrankheit:

  • Schmerzsyndrom. Schmerzen werden häufiger in den lateralen Teilen des Abdomens beobachtet, seltener in der Magengegend oder über dem Nabel. Die Schmerzen sind stumpf und platzen in der Natur, die nach dem Entleeren des Darms oder dem Weiterleiten von Gas nachlassen.
  • Stuhl ist häufig, hat einen stechenden Geruch, manchmal mit Schleim, Blut oder Streifen, die Sumpfschlamm ähneln.
  • Rumpeln, Blähungen, Blähungen. Diese Symptome sind am Nachmittag schlimmer und in der Nacht besser..
  • Wenn durch eine Infektion Beschwerden aufgetreten sind, steigt die Körpertemperatur, es treten Kopfschmerzen und Schwindel auf.

Anzeichen von entzündlichen und neoplastischen Erkrankungen des Dickdarms sind schwerwiegende Stoffwechselstörungen. Infolgedessen verspürt der Patient Schwäche, Erschöpfung, Funktionsstörungen der Genitalien, Gas- und Stuhlinkontinenz..

Symptome einer Dünndarmerkrankung

  1. Schmerzen im Nabel.
  2. Lose Stühle mit heller Farbe und saurem üblen Geruch. Manchmal werden Teile unverdauter Lebensmittel in der Kotkonsistenz beobachtet.
  3. Aufblähendes, aufgeblähtes Gefühl.
  4. Temperaturanstieg. Die Thermometerwerte variieren in Abhängigkeit von der Anzahl der Mikroben und dem Grad der Vergiftung des Körpers.

Bei längeren Manifestationen solcher Symptome können sich Pathologien anderer Organe und Systeme entwickeln (die Haut wird dünn und trocken, die Nägel werden brüchig, die Gelenke schwellen an und schmerzen)..

Aufgaben und Ernährungsprinzipien für erkrankte Därme

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts treten aufgrund falscher Ernährung auf.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Auftreten der meisten Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts mit einer regelmäßigen Verletzung der Ernährung verbunden ist..

Daher ist es wichtig, bestimmte Ernährungsnormen und -regeln einzuhalten, die dazu beitragen, den Darm wieder in seine früheren Funktionen zu versetzen..

Bei der Zusammenstellung einer Diät für eine kranke Person ist es wichtig, sich nicht nur an allgemein anerkannten Normen zu orientieren, sondern auch die individuellen Bedürfnisse des Körpers zu berücksichtigen. Mit Hilfe einer richtig ausgewählten Diät können Sie folgende Probleme lösen:

  1. den Darm wieder normalisieren;
  2. stimulieren Erholungsprozesse in den Schleimhäuten des Darms;
  3. Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Gerichten beseitigen;
  4. den Körper mit Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen auffüllen;
  5. Stoffwechselstörungen beseitigen;
  6. Normalisieren Sie die Zusammensetzung der Mikroflora.

Bei Darmerkrankungen sollte die Zusammensetzung der Ernährung auf folgenden Grundsätzen beruhen:

  • Ernährung sollte bei der Behandlung der Krankheit helfen und weitere Komplikationen verhindern;
  • Die Ernährung sollte die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigen (Geschmackspräferenzen,
  • Begleiterkrankungen, Verdauungsmerkmale).

Die Ernährung bei Darmerkrankungen sollte die folgenden Regeln erfüllen:

  • Essen sollte 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen gegessen werden;
  • Vermeiden Sie es, Trockenfutter zu essen.
  • versuche nicht zu viel zu essen;
  • Lebensmittel sollten ausgewogen und reich an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und Ballaststoffen sein.
  • Die Ernährung muss abwechslungsreich sein, dem Körper sollten keine Elemente fehlen.
  • Lebensmittel sollten nur gedämpft, im Ofen gebacken oder gekocht werden.

Bei der Zusammenstellung einer Diät für eine Person mit einem erkrankten Darm ist es wichtig, die Auswirkung von Lebensmitteln auf die Darmmotilität zu berücksichtigen. Somit können die Stuhlkonsistenz und die Häufigkeit des Stuhlgangs normalisiert werden. Nach diesen Parametern werden Produkte in drei Gruppen eingeteilt:

  • Diejenigen, die die motorischen Fähigkeiten steigern
  • Produkte, die die Motorik reduzieren
  • Neutrale Lebensmittel (haben keinen Einfluss auf die Motorik)

Ernährung während der Manifestationsperiode des Durchfallsyndroms

Reiswasser hilft bei Durchfall.

Durchfall ist ein Symptom einer Darmstörung, die von häufigen losen Stühlen begleitet wird.

Bei Durchfall nimmt die Darmmotilität zu und es wird keine Flüssigkeit mehr absorbiert. Daher müssen Sie Lebensmittel essen, die die Darmmotilität verringern und ihre Funktion zur Aufnahme von Flüssigkeit wieder aufnehmen können..

In den frühen Tagen des Durchfalls sollte auf die Flüssigkeit geachtet werden. Trinken Sie viel warmes Wasser, um Ihren Körper zu rehydrieren. Unter gesunden Getränken kann man beispielsweise starken Tee mit Zitrone, Apfelsäfte, alkalische kohlensäurefreie Getränke, Rosinenkochungen und Blaubeeren hervorheben.

Am zweiten Tag dürfen Zwieback ohne aromatische Zusätze und Pulver verwendet werden. Sie müssen jede Stunde eine kleine Portion essen und mit viel Flüssigkeit trinken. Am dritten Tag können Sie schrittweise Produkte einführen, die die Darmmotilität verringern und bei Durchfall am nützlichsten sind, nämlich:

  • Reisbrühen und flüssiges Getreide. Reis enthält keine Ballaststoffe (die als Abführmittel wirken) und hat bindende Eigenschaften. Es wird empfohlen, alle 2 Stunden eine Tasse Reisbrühe oder Brei zu essen.
  • Bananen. Füllen Sie den Körper mit Kalium auf, das bei Durchfall aus dem Körper ausgewaschen wird. Verwenden Sie dazu alle 4 Stunden 2 Bananen.
  • Schwaches Fleisch und Hühnerbrühe.
  • Brei, der die Magenschleimhaut umhüllt (Grieß, Haferflocken, Buchweizen).
  • Weißbrot Zwieback.
  • Gebackene oder gekochte Äpfel (enthalten Elemente, die Toxine binden und die nützliche Darmflora wiederherstellen).
  • Magerer Fisch und mageres Fleisch (keine Häute, Knochen und Fett).
  • Gekochte Karotten und Karottenpüree. Angereichert mit Vitamin A, das den Zustand der geschwächten Darmschleimhaut verbessert und adsorbierende Eigenschaften hat.
  • Feinkörniger fettarmer Hüttenkäse, gekochte Eier oder gedämpftes Omelett füllen den Körper mit Proteinen auf.
  • Gemüsesuppen und Pürees.
  • Küsse und Venen von vitaminreichen Früchten und Beeren.

Ernährung gegen Verstopfung

Trockenfrüchte helfen bei Verstopfung.

Verstopfung ist das Fehlen oder die Schwierigkeit des Stuhlgangs. Es gibt Lebensmittel, deren Verwendung die Darmmotilität erhöhen, die schnelle Verdauung von Produkten und deren Freisetzung in Form von Kot fördern kann.

Die Diät sollte Lebensmittel enthalten, die den Darm aktivieren und den Körper mit allen für ein normales Leben notwendigen Mikroelementen sättigen..

In der Regel müssen Sie mehr Ballaststoffe essen und viel Flüssigkeit trinken, schwer verdauliche Lebensmittel ausschließen und die Gasbildung provozieren. Liste der für Verstopfung empfohlenen Lebensmittel:

  1. Roggen- oder Weizenbrot aus Vollkornmehl
  2. Gemüsereiche Suppen, Rote Beete sind nützlicher
  3. Frisches Gemüse, Kräuter
  4. Getrocknete Früchte
  5. Frisches Obst (Äpfel, Kiwi, Pflaumen). Bananen und Birnen sollten weggeworfen werden.
  6. Fettarme Arten von Fisch und Fleisch, gekocht oder gedämpft als Schnitzel.
  7. Brei: Buchweizen, Perlgerste, Haferflocken, Weizen, Mais.
  8. Fermentierte Milchprodukte (Kefir, Joghurt, Sauerrahm, Joghurt).

Die Ernährung bei chronischer Darmobstruktion (Parese) weist einige Nuancen auf. In diesem Fall ist es notwendig, oft in kleinen Portionen zu essen. Die optimale Lebensmitteltemperatur für eine einfache Assimilation sollte 38-40 Grad betragen.

Zum Verzehr geeignete Lebensmittel werden nur gehackt, um die Verdauung zu erleichtern und die Stuhldichte zu verringern.

Verbotene Lebensmittel für Darmerkrankungen

Bei Darmerkrankungen ist es verboten, Milchprodukte zu essen.

Das Tagesmenü mit wunden Darm sollte nicht diejenigen Produkte enthalten, die Fäulnis und Fermentation verursachen und zur Gasbildung beitragen.

Hülsenfrüchte und grobe Pflanzenfasern sollten ausgeschlossen werden. Pflanzliche Fette werden ebenfalls nicht empfohlen, da sie die Nährstoffaufnahme beeinträchtigen.

Gewürze reizen den Verdauungstrakt. Produkte, die verboten sind:

  1. Fettiges Fleisch und Fisch;
  2. Hülsenfrüchte;
  3. Milchprodukte;
  4. Nüsse;
  5. Gewürze;
  6. Spiegeleier;
  7. Sehr salzige Lebensmittel;
  8. Gebratene und geräucherte Gerichte;
  9. Dosen Essen;
  10. Süße Gerichte;
  11. Pilze;
  12. Kaffee;
  13. Kaviar;
  14. Alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke;
  15. Fast Food.

Darmreinigung zur Vorbeugung von Krankheiten

Grapefruit ist ein Produkt, das Salze und Giftstoffe aus dem Körper entfernt.

Die Darmreinigung gilt seit langem als das beste Mittel zur Vorbeugung verschiedener Krankheiten, nicht nur des Magen-Darm-Trakts.

Abfälle verbleiben regelmäßig im Darm, die er normalerweise selbst herausbringen muss.

Bei falscher Ernährung oder dem Einfluss anderer Faktoren kann jedoch die Funktionalität des Darms beeinträchtigt werden, was im Laufe der Zeit zu so schwerwiegenden Folgen wie Diabetes, Darmonkologie, Hämorrhoiden und Myokardinfarkt führen kann.

Um unangenehme Manifestationen zu vermeiden, müssen Sie Lebensmittel in die Ernährung aufnehmen, die den Darm von Giftstoffen reinigen. Es gibt spezielle Programme zur Darmreinigung, mit denen Sie Produkte für jede Person individuell auswählen können..

Für jedes Programm gibt es jedoch eine allgemeine Anforderung - die Einhaltung eines reichlichen Trinkregimes (mindestens 8 Gläser Wasser pro Tag). Jeder Reinigungstag sollte mit einem Glas Wasser mit Raumtemperatur beginnen, das auf leeren Magen getrunken wird. Lebensmittel, die den Darm reinigen können:

  • Grapefruit. Es entfernt Salze und Giftstoffe aus dem Körper, steigert den Appetit und reinigt den Darm. Grapefruitsaft enthält mehr Nährstoffe als jeder andere 100% Fruchtsaft.
  • Präbiotika und Präbiotika. Reinigen Sie effektiv den Darm und erhöhen Sie die gesunde Mikroflora.
  • Dies beinhaltet alle fermentierten Milchprodukte, Bananen, Sauerkraut, Zwiebeln, Knoblauch.
  • Vollkorn-Getreide. Bei richtiger Zubereitung reinigen sie den Darm effektiv.
  • Buchweizen, Hirse, Haferflocken, Gerste werden nützlich sein.
  • Lebensmittel, die Fettsäuren enthalten. Pflanzenöle, fetter Fisch, Samen und Meeresfrüchte schmieren sozusagen den Darm von innen und tragen so zur Beseitigung von Toxinen bei.
  • Rüben und Karotten. Rüben werden am besten gekocht gegessen, Karotten können roh gegessen werden.
  • Essbare Algen und Meeresgemüse. Diese Lebensmittel sind kalorienarm und reich an Mineralien und Vitaminen. Sie normalisieren die Darmfunktion, viele binden Giftstoffe und entfernen sie aus dem Körper.

Abführmittel wie Rizinusöl, Heugras, Salzwasser und Magnesia eignen sich auch für eine schnelle Darmreinigung. Es ist wichtig zu wissen, dass die Verdauung von Nahrungsmitteln bei schweren Darmerkrankungen sehr schwierig sein kann. Daher sollten Lebensmittel ausreichend ausgewogen und nahrhaft sein. Sie sollten jedoch keine Lebensmittel essen, die die Belastung des Verdauungssystems erhöhen..

Lesen Sie mehr über das Reizdarmsyndrom im detaillierten Video:

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.