Welcher Arzt behandelt die Bauchspeicheldrüse?

Ein gesunder Mensch fragt nie, welcher Arzt an der Behandlung einer bestimmten Krankheit beteiligt ist. Leider führt dieser Mangel an Bewusstsein häufig dazu, dass der Patient angesichts eines Problems nicht weiß, an wen er sich wenden kann, um Hilfe zu erhalten, und wertvolle Zeit bei der Suche nach Informationen verliert. Um solche Probleme zu vermeiden, ist es wichtig zu wissen, welcher Arzt die Bauchspeicheldrüse behandelt..

Unter allen Umständen des Verlaufs einer Pankreatitis müssen Sie mehrere Spezialisten konsultieren. Welchen Arzt sollte ich bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse kontaktieren? Dieses Problem wird behoben von:

  • Therapeut (Allgemeinarzt);
  • Gastroenterologe;
  • der Chirurg;
  • Endokrinologe;
  • Onkologe.

Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann die Behandlung wie folgt erfolgen:

  • in der gastroenterologischen Abteilung;
  • auf der Intensivstation der Chirurgie;
  • in der Onkologie-Abteilung;
  • mit einem Therapeuten in einer Tagesklinik oder zu Hause.

Wen mit chronischer Pankreatitis zu kontaktieren

Um zu entscheiden, wo Sie Ihren Weg zur Heilung beginnen sollen, müssen Sie Ihren Zustand analysieren..

Alarmierende Symptome, auf die Sie achten sollten:

  • Schmerzen im Oberbauch sowie im linken Hypochondrium, die durch Essen verschlimmert werden;
  • Übelkeit;
  • Stuhlprobleme (sowohl Durchfall als auch Verstopfung sind möglich);
  • Gasbildung, Aufstoßen;
  • die Schwäche;
  • schlechter Appetit.

Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse schmerzt manchmal nicht nur das Hypochondrium, sondern auch die linke Seite des Rückens, was verwirrend sein kann, da solche Symptome einer Osteochondrose ähneln, bei der nur wenige Menschen zum Arzt gehen.

Wenn Sie regelmäßige, aber erträgliche Schmerzen in der Magengegend verspüren, ist es am vernünftigsten, einen Therapeuten um medizinische Hilfe zu bitten. An der Rezeption führt der behandelnde Arzt eine Untersuchung durch, verschreibt die erforderlichen Tests und überweist einen engen Spezialisten, der sich mit diesem Problem befasst, normalerweise einen Gastroenterologen. Außerdem wird der Therapeut den Patienten auf jeden Fall auf die Notwendigkeit einer therapeutischen Diät aufmerksam machen, da dies eine der Hauptmethoden ist, um mit der Krankheit umzugehen. Bei einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse sind würzige, gebratene, salzige, süße, geräucherte Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee und Alkohol verboten. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie in gesundheitlichen Angelegenheiten nicht schüchtern sein müssen. Wenn es im Zweifelsfall möglich oder unmöglich ist, dieses oder jenes Produkt zu verwenden, ist es besser, dies noch einmal mit dem behandelnden Arzt zu klären, da er alle Merkmale des Verlaufs einer bestimmten Krankheit kennt und kann eine detaillierte Antwort geben. Die gleiche Regel gilt für traditionelle Behandlungsmethoden. Viele von ihnen sind wirklich gut und können helfen, die Krankheit zu lindern, aber ein Arzt sollte trotzdem die Erlaubnis geben..

Der gleiche Algorithmus gilt für Fälle, in denen der Patient an einer chronischen Pankreatitis leidet - zunächst geht er zu einem Therapeuten.

Wer kann bei akuter Pankreatitis helfen

Ein Anfall einer akuten Pankreatitis kann nicht übersehen werden. Währenddessen verspürt eine Person einen stechenden Schmerz im Oberbauch, der indirekt auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hinweist. Für die rechtzeitige medizinische Versorgung in solchen Fällen müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Es ist notwendig zu verstehen, dass der Patient zu diesem Zeitpunkt unerträgliche Schmerzen hat und die Verzögerung mit schwerwiegenden Komplikationen bis zum Tod behaftet ist.

Das medizinische Team, das bei dem Anruf eingetroffen ist, wird die erforderliche Erste Hilfe leisten und entscheiden, an welche Abteilung der Patient am besten geliefert werden kann. Am häufigsten werden Menschen mit akuter Pankreatitis auf der Intensivstation ins Krankenhaus eingeliefert. Aus bestimmten Gründen können dies jedoch Abteilungen für Chirurgie, Gastroenterologie oder Therapie sein.

Um die Primärdiagnose zu bestätigen und das Vorhandensein oder Fehlen von Begleiterkrankungen festzustellen, werden bei der Aufnahme in das Krankenhaus eine Reihe von Tests und Studien verschrieben:

  • Blutuntersuchung (allgemein und biochemisch);
  • Urinanalyse (allgemeine und Amylase-Analyse);
  • Coprogramm;
  • EKG;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • MRT, bei der der Arzt prüft, ob Gewebeveränderungen vorliegen oder nicht;
  • CT;
  • Pankreasangiographie;
  • retrograde Cholezystopankreatographie.

Wer behandelt den Patienten nach der Anamnese und Bestätigung der Diagnose? Ein Chirurg und ein Gastroenterologe, die sich hauptsächlich mit Problemen des Magen-Darm-Trakts befassen, wählen die erforderliche Behandlung aus. Danach muss jeder eine Reihe von Empfehlungen zur Einnahme von Medikamenten und zur Einhaltung einer therapeutischen Diät erhalten. Ferner wird der örtliche Therapeut die Veränderungen in der Gesundheit der Bauchspeicheldrüse verfolgen. Bei Bedarf überweist er einen Gastroenterologen, Endokrinologen oder Onkologen zur Untersuchung.

Wann sollte man einen Endokrinologen aufsuchen??

Die Bauchspeicheldrüse produziert für den menschlichen Körper lebenswichtige Hormone: Glucagon, Insulin und Somatostatin. Alle von ihnen beeinflussen direkt den Glukosestoffwechsel im Blut. Eine Entzündung dieses Organs kann zu Fehlfunktionen oder sogar zu Gewebenekrosen führen, die das Auftreten von Diabetes mellitus bedrohen. Deshalb ist in solchen Fällen die Konsultation eines Endokrinologen von entscheidender Bedeutung. Der Arzt wird den Patienten in eine Krankenakte aufnehmen, gegebenenfalls die erforderliche Insulindosis auswählen oder eine andere Hormonersatztherapie verschreiben.

Wenn ein Therapeut einen Onkologen überwies

Viele schaudern bei der bloßen Erwähnung des Wortes "Onkologe". Aber keine Panik, wenn der Therapeut diesen Spezialisten überwiesen hat, denn das rechtzeitig erkannte Problem kann mit Hilfe moderner Behandlungsmethoden vollständig gelöst werden.

Eine vorzeitige Behandlung der Pankreatitis kann durchaus zu Tumorerkrankungen führen. Sie können mithilfe von Ultraschall, CT, MRT und anderen Studien nachgewiesen werden, die durchgeführt werden, wenn ein Patient in ein Krankenhaus eingeliefert wird. Im Gewebe der Bauchspeicheldrüse können sich Zysten oder Krebs bilden. In solchen Fällen ist die Konsultation eines Onkologen unbedingt erforderlich, da nur er eine genaue Diagnose stellen und eine angemessene Behandlung verschreiben kann. Bei Bedarf wird eine Entscheidung über Operation und Chemotherapie getroffen.

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist eine schwerwiegende Erkrankung, die zumindest die Konsultation eines Spezialisten erfordert, der die Organe des Magen-Darm-Trakts behandelt. Sie sollten die Kontaktaufnahme mit einem Arzt nicht verzögern, da neben der Hauptkrankheit auch Begleiterkrankungen eine große Gefahr darstellen, deren Hauptursache Diabetes ist..

Welcher Arzt behandelt die Bauchspeicheldrüse?

Pankreatitis ist eine Gruppe von Krankheiten und Syndromen, bei denen eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftritt.

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Krankheit ist, dass Enzyme nicht in den Zwölffingerdarm freigesetzt werden, sondern in der Drüse selbst verbleiben, der Patient beginnt, diese Enzyme selbst zu verdauen, und Toxine können in den Blutkreislauf freigesetzt werden, wodurch Leber, Herz oder Nieren beschädigt werden... Wenn sich die Drüse entzündet, sollte jeder Patient wissen, welcher Arzt bei den ersten Symptomen der Krankheit konsultiert werden sollte.

Chefgastroenterologe der Russischen Föderation: „PANCREATITIS verschwindet nicht ?! Die einfache Behandlung hat bereits Hunderte von Patienten zu Hause geheilt! Um die Bauchspeicheldrüse dauerhaft zu heilen, benötigen Sie... "Weiterlesen"

Wer behandelt Pankreatitis?

Oft sind Patienten mit der Tatsache konfrontiert, dass sie nicht wissen, wer Pankreatitis behandelt, weshalb sie wertvolle Zeit verlieren..
Welcher Arzt behandelt die Bauchspeicheldrüse? Es gibt viele Spezialisten. Hauptsache, Sie müssen verstehen, wen und wann Sie kontaktieren müssen.

Bei rechtzeitiger Berufung an eine medizinische Einrichtung wird der Therapeut bei einer vorläufigen Untersuchung dem Patienten genauer mitteilen, zu welchem ​​Arzt er mit Pankreatitis gehen soll.

Ärzte:

  1. Therapeut.
  2. Gastroenterologe.
  3. Endokrinologe und Chirurg.
  4. Onkologe.

Wie heißt der behandelnde Arzt - Hepatologe? Bei pathologischen Komplikationen wird der Patient an diesen Spezialisten überwiesen.

Die Krankheit verläuft in mehreren Stadien, von denen jedes in verschiedenen Abteilungen behandelt wird.

Die menschliche Bauchspeicheldrüse ist eine längliche lobuläre Formation mit einem grau-rosa Farbton und befindet sich in der Bauchhöhle hinter dem Magen, dicht neben dem Zwölffingerdarm.

Hauptabteilungen für die Behandlung von Pankreatitis:

  1. Gastroenterologie.
  2. Wiederbelebungsabteilung der Chirurgie.
  3. Ein vernachlässigter Krankheitsverlauf wird in der Onkologie behandelt.

Darüber hinaus kann die Krankheit von einem Therapeuten direkt in der Tagesklinik behandelt werden.

Wen mit chronischen Krankheiten zu kontaktieren?

Im chronischen Krankheitsverlauf hat der Patient ein ausgeprägtes Krankheitsbild.

Häufige Symptome:

  • Der Patient hat ein Schmerzsymptom im Oberbauch. Schmerzen können auch im linken Hypochondrium auftreten.
  • es gibt Übelkeit bis zu schwerem Erbrechen;
  • der Patient hat Probleme mit dem Stuhl;
  • Aufstoßen;
  • allgemeine Schwäche vor dem Hintergrund von Depressionen und Appetitlosigkeit.

Es ist zu beachten, dass bei chronischer Pankreatitis nur Schmerzen im linken Hypochondrium auftreten können, was auch für Osteochondrose charakteristisch ist. Daher übersehen Patienten dieses Symptom am häufigsten und suchen nicht rechtzeitig Hilfe..

Chronische Pankreatitis ist eine Folge einer akuten Form, die nicht rechtzeitig behandelt wird.

Bei starken Schmerzen in der Magengegend sollten Sie sofort einen Therapeuten kontaktieren. Bevor eine genaue Diagnose gestellt und mit der Behandlung der Pankreatitis begonnen wird, führt der Arzt eine gründliche Erstuntersuchung des Patienten durch.

Nach der Untersuchung wird eine Überweisung an einen engen Spezialisten, insbesondere einen Gastroenterologen, ausgestellt.

Auf die Frage: Ist es möglich, einen Magen oder ein Zwölffingerdarmgeschwür zu Hause zu heilen, antwortet der Arzt-Gastroenterologe, Leiter der gastroenterologischen Abteilung Michail Wassiljewitsch Arkhipow.

Wer behandelt akute Pankreatitis?

Wenn ein Anfall von Pankreatitis auftritt, ist es schwer zu übersehen. Zu diesem Zeitpunkt hat der Patient starke Schmerzen im Oberbauch. Daher müssen Sie bei einem Anfall einer akuten Pankreatitis sofort einen Krankenwagen rufen. Sie sollten keine krampflösenden Medikamente selbst einnehmen, da dies den Krankheitsverlauf verschlimmern kann.

Akute Pankreatitis zeigt eine Reihe von Symptomen, die sich unerwartet entwickeln und schwerwiegend sein können

Sobald Krankenwagenärzte zum Anruf kommen, wird die Schwere des Angriffs beurteilt. In der Regel wird der Patient sofort auf die Intensivstation gebracht..

Aber alles hängt vom Krankheitsbild und dem Allgemeinzustand des Patienten ab. Ein Arzt oder Sanitäter in einem Krankenwagen kann einen Patienten in die Abteilung für Chirurgie, Therapie oder Gastroenterologie schicken.

Nach der Ankunft des Patienten ergreift der Arzt der Abteilung allgemeine Maßnahmen, um den Angriff zu beseitigen. Anschließend wird eine Diagnose verschrieben, mit deren Hilfe die Ursachen einer akuten Pankreatitis ermittelt und damit verbundene Probleme und Krankheiten identifiziert werden können..

Die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen:

  1. Eine allgemeine Blutuntersuchung ist vorgeschrieben.
  2. Biochemischer detaillierter Bluttest.
  3. Urinanalyse (allgemein), eine Studie wird auch für Amylase durchgeführt.
  4. Bei Bedarf werden Caprogramm und EKG (Elektrokardiogramm) verschrieben.
  5. Ultraschalluntersuchung.

Labortests können das Ausmaß der Schädigung der Bauchspeicheldrüse, den Zustand des Körpers des Patienten, die Art der Pathologie und die Komplikationen der Krankheit bestimmen und die Wirksamkeit der verschriebenen Therapie überwachen.

Um eine angemessene Behandlung zu verschreiben, kann der Arzt den Patienten zusätzlich zur MRT, CT, retrograden Cholezystopankreatographie oder Angiographie schicken.

Geschätzt:

  1. Größe der betroffenen Drüse.
  2. Zum Zeitpunkt der Erstuntersuchung wird eine heterogene Echogenität festgestellt - und es gibt erste Anzeichen eines Entzündungsprozesses.
  3. Der betroffene Bereich ist markiert.
  4. Der Grad der Schädigung der Drüse.

Also, wer ist die Behandlung für akute Pankreatitis? An der Behandlung sind mehrere Spezialisten beteiligt. Der Chirurg und der Gastroenterologe identifizieren Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, verschreiben die notwendige Behandlung und Diät.

Der lokale Therapeut überwacht die Veränderungen zum Zeitpunkt der Behandlung der akuten Pankreatitis. Wenn Probleme festgestellt werden, überweist der Arzt den Patienten an enge Spezialisten.

Zum Beispiel:

  1. Endokrinologe.
  2. Onkologe.
  3. Wiederholte Überweisung an einen Gastroenterologen.

Die aufgeführten Spezialisten können zusätzliche Untersuchungsmethoden verschreiben, die zur Anpassung der Behandlung und zur Verbesserung des Allgemeinzustands des Patienten beitragen..

Warum zu einem Endokrinologen gehen??

Jeder sollte verstehen, dass die Drüse Hormone wie Glucagon, Insulin sowie Somatostatin produziert, die den Austausch von Glucose im menschlichen Blut beeinflussen..

Für ein vollständigeres Krankheitsbild wird der Patient zur Untersuchung an einen Endokrinologen überwiesen.

In dem Moment, in dem sich die Drüse entzündet, können Probleme mit dem Hormonaustausch auftreten. Daher entwickelt sich häufig zusätzlich Diabetes mellitus..

Um eine Verletzung zu verhindern, muss ein Endokrinologe konsultiert werden, der die richtige Hormonersatztherapie verschreibt. Wenn es nicht möglich war, Diabetes mellitus zu vermeiden, verschreibt der Arzt die notwendige Insulindosis, um den Zustand des Patienten zu lindern..

Onkologe und Pankreatitis

Viele Patienten geraten in Panik, sobald sie den Namen des Arztes in der Richtung sehen. Eine erste Konsultation mit einem Onkologen ist vorgeschrieben, um Probleme rechtzeitig zu erkennen.

Schließlich kann eine Pankreatitis, insbesondere bei vorzeitiger medizinischer Versorgung, zu Tumorerkrankungen führen.

Empfehlungen von Elena Malysheva in der Sonderausgabe "Das Leben ist großartig!" Zur Überwindung der Pazreatitis mit den heilenden Wirkungen natürlicher Heilmittel.

Um Probleme zu identifizieren, verschreibt der Onkologe eine instrumentelle Diagnostik, insbesondere: Computertomographie, Magnetresonanztomographie oder Ultraschalluntersuchung.

Jetzt wissen Sie, welche Ärzte an der Behandlung der akuten und chronischen Pankreatitis beteiligt sind. Denken Sie daran, sobald die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren. Dies hilft, die Ursachen der Krankheit schnell zu identifizieren und die erforderliche Behandlung zu verschreiben.

Welcher Arzt soll die Bauchspeicheldrüse behandeln?

Wenn eine Person gesund ist, ist es ihr egal, welcher Arzt diese oder jene Krankheit behandelt. Ein solcher Mangel an Bewusstsein führt jedoch häufig dazu, dass der Patient bei Auftreten des Problems nicht weiß, zu welchem ​​Arzt er gehen soll, und Zeit damit verbringt, nach Informationen zu suchen. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, eine Vorstellung davon zu haben, welcher Arzt die Bauchspeicheldrüse behandeln soll..

Auf Bauchspeicheldrüse spezialisierte Ärzte

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist gefährlich und erfordert eine komplexe Behandlung. Aus diesem Grund ist es ziemlich schwierig, die genaue Antwort auf den zu kontaktierenden Arzt zu geben. In jeder Situation ist der Ansatz individuell.

Bei der Entstehung der Krankheit erfordert die Pankreatitis die Konsultation einer Reihe von Ärzten. Wer behandelt die Pathologie:

  1. Therapeut.
  2. Der Chirurg.
  3. Gastroenterologe.
  4. Onkologe.
  5. Endokrinologe.

Nur ein in diesem Bereich praktizierender Arzt kann eine sichere und frühzeitige Therapie anbieten. Bei der Erstuntersuchung des Patienten wird der Arzt feststellen, ob ein Zusammenhang zwischen schmerzhaften Empfindungen und Pankreaserkrankungen besteht oder ob andere Krankheiten ein Faktor für deren Entwicklung sind.

Um den Verlauf schmerzhafter Phänomene in der Bauchspeicheldrüse genau zu bestimmen, wird eine Ultraschalluntersuchung vorgeschrieben, mit deren Hilfe der Zustand der Bauchspeicheldrüse bestimmt werden kann.

  1. Die Quantität.
  2. Echogenität.
  3. Das Vorhandensein von Zysten, Tumoren.
  4. Stadium, Tiefe und Schadensbereich.

Je nach Schweregrad der Pathologie erfolgt die Behandlung in den Abteilungen Chirurgie, Gastroenterologie oder Therapie. Wenn bei einer Ultraschalluntersuchung eine Tumorbildung festgestellt wird, sollte das Opfer einen Onkologen konsultieren.
Mit der Entwicklung eines entzündlichen Phänomens in der Bauchspeicheldrüse, der Arzt behandelt die Krankheit.

Therapeut

Bei den ersten Manifestationen einer Pankreaserkrankung hilft ein Therapeut. Er wird eine erste Prüfung erstellen, eine Schlussfolgerung ziehen und einen Faktor identifizieren.

Der Arzt sammelt eine Anamnese der Pathologie und findet heraus, wann und unter welchen Umständen die ersten Anzeichen aufgetreten sind, ob es Veränderungen im Verlauf der Verdauung gibt, Schmerzen unter der Rippe.

Ein wichtiges Phänomen ist das Vorhandensein von Begleitdiagnosen (Erkrankungen der Leber, des Magens, der Gallenblase)..

Anschließend verschreibt der Arzt eine Reihe von Untersuchungen, um den Verlauf der Pankreaserkrankung zu beurteilen..

  1. Analyse von Blut, Urin.
  2. EKG - ermöglicht es Ihnen, zwischen Herzerkrankungen und Erkrankungen des Peritoneums zu unterscheiden.
  3. Biochemische Indikatoren.
  4. Coprogramm - erkennt das Vorhandensein von kontinuierlichen Fasern oder Fetttröpfchen im Kot.

Die instrumentelle Technik umfasst Ultraschall der Peritonealorgane, Endoskopie des Magens. Basierend auf den Testergebnissen stellt der Arzt eine Diagnose und verschreibt eine Behandlung, die in der Therapie- oder Gastroenterologie durchgeführt wird. Der Gastroenterologe hilft bei der chronischen Form der Krankheit, der gestörten Verdauungsfunktion und den begleitenden Diagnosen in Bezug auf Darm und Magen.

Wenn die Behandlung nicht ohne Operation durchgeführt werden kann, werden sie an den Chirurgen gesendet.

Der Chirurg

Die Behandlung der Drüse besteht in der Anwendung konservativer Methoden. Bei möglichen Komplikationen besteht jedoch die Möglichkeit, dass der Patient dringend operiert wird.

Dies ist besonders wichtig bei schwerer Pathologie. In der Drüse bilden sich Zysten, Zerfallszentren, die zu Geschwüren ausarten können.

Chirurgen versuchen, offenen chirurgischen Eingriffen auszuweichen, wenn sich die Pathologie verschlimmert. Dann werden minimalinvasive Techniken verwendet. Zum Beispiel eine ultraschallgeführte Punktion mit einer Drainageanordnung. Die Behandlung nach der Entlassung durch einen Chirurgen wird durchgeführt, wenn während der Krankheit eine Gewebezerstörung auftrat und die Pankreasdrüse wiederholt verändert wurde.

In einem schweren Stadium der Krankheit mit unermesslicher Nekrose wird das Opfer auf die Intensivstation gebracht. Die Heilung wird von Beatmungsgeräten, Chirurgen durchgeführt. Nach der Verbesserung der Gesundheit wird das Opfer auf eine einfache Station gebracht.

Endokrinologe

Wenn sich die Krankheit auf die Langerhans-Inseln ausbreitet, kann die Drüse kein Insulin im erforderlichen Volumen produzieren, und es treten endokrine Probleme auf. Zusätzlich nimmt die Glucagonsynthese des Patienten, Somatostatin, ab. Sie sind für die Aufnahme von Kohlenhydraten und Proteinen verantwortlich. Dies weist darauf hin, dass das Opfer zusätzlich zur Pankreatitis Diabetes und andere Pathologien entwickelt..

Um diese Situation zu verhindern, müssen Sie einen Endokrinologen konsultieren. Der Arzt überwacht das Wohlbefinden des Opfers und verschreibt die erforderliche Glukosedosis. Und nimmt auch Anpassungen der Ernährung im Krankheitsfall und des Konsums von Hormonen vor.

Der Therapeut kann auch einen Endokrinologen aufsuchen, wenn eine Blutzuckererkrankung festgestellt wird.

Gastroenterologe

Ein chronisch entzündlicher Verlauf in der Bauchspeicheldrüse bringt viele Probleme mit sich. Oft ist der Therapeut nicht in der Lage, die Behandlung richtig einzustellen, daher ist die Unterstützung eines Gastroenterologen erforderlich.

Der Arzt hilft bei der Entwicklung der richtigen Ernährungstabelle und informiert über die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme im Falle einer Pathologie. Darüber hinaus ist der Arzt bei der Wahl der Dosierung von Enzymen unersetzlich. Die richtige Dosis beeinflusst den normalen Verdauungsprozess, wenn der Anfall vorüber ist..

Eine zusätzliche Therapie, die aus der Einnahme von Probiotika, Vitaminkomplexen und Medikamenten zur Verbesserung des Immunsystems besteht, wird ebenfalls von einem Gastroenterologen durchgeführt.

Onkologe

Bei längerer Entwicklung der Krankheit ohne Behandlung sind sowohl die Zellen der Bauchspeicheldrüse als auch die übrigen Verdauungsorgane betroffen..
Es wurde festgestellt, dass genau dann, wenn die Pankreatitis nicht geheilt wird, krebsartige Wucherungen der Bauchspeicheldrüse, des Magens und der Leber gebildet werden.
Die Tumordetektion wird wie folgt durchgeführt:

  • Ultraschall;
  • CT-Scan;
  • Magnetresonanztomographie.

Wenn das Opfer die ärztliche Verschreibung nicht befolgt, bilden sich im Gewebe der Bauchspeicheldrüse Zysten und bösartige Tumoren. Wenn ein ähnlicher Zustand erwartet wird, wird empfohlen, einen Onkologen zu konsultieren. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird der Arzt die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Krebsphänomenen in Bauchspeicheldrüse, Magen und Leber feststellen, da diese miteinander verbunden sind.

Symptome einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Nachdem Sie nach Informationen gesucht haben, an welchen Arzt Sie sich wenden können, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, sollten Sie auf die Symptome der Pathologie hören. Es gibt Situationen, in denen der Patient von den Nieren gequält wird und zum Arzt zum Gastroenterologen geht.
Manifestationen der Krankheit in der chronischen Entwicklung der Pankreatitis:

  1. Schmerzhafte Phänomene im Bauch, unter der Rippe auf der linken Seite, die durch das Essen verschlimmert werden.
  2. Übelkeit.
  3. Durchfall, Verstopfung.
  4. Die Schwäche.
  5. Gasbildung, Aufstoßen.
  6. Schlechter Appetit.

Wenn sich die Bauchspeicheldrüse entzündet, treten Schmerzen sowohl unter der linken Rippe als auch im Rücken links auf. Solche Manifestationen sind oft verwirrend, da von Osteochondrose ausgegangen wird und die Opfer damit selten zum Arzt gehen.

Wenn ein akuter Anfall auftritt, bildet sich in der oberen Zone ein durchdringender Bauchschmerz, der auf eine Erkrankung der Drüse hinweist. Um bei einem pünktlichen Angriff zu helfen, müssen Sie medizinische Hilfe rufen, da ein schmerzhafter Angriff so unerträglich ist und zu schweren Komplikationen führt, dass ein tödlicher Ausgang möglich ist. Die Ärzte sorgen für die erste medizinische Versorgung und bringen das Opfer ins Krankenhaus.

Welcher Arzt eine nachfolgende Therapie durchführen wird, hängt vom vollständigen Bestehen der erforderlichen Untersuchung ab. In einer medizinischen Einrichtung wird die Behandlung der Bauchspeicheldrüse in der Chirurgie, Gastroenterologie oder Therapie durchgeführt.

Wie manifestiert sich eine akute Pankreatitis und was ist zu tun?

Die häufigste Pathologie des Verdauungsorgans ist die Pankreatitis. Es entsteht durch irrationale Nahrungsaufnahme, ohne Kontrolle über das Trinken alkoholischer Getränke, wobei bestimmte Arten von Medikamenten eingenommen werden.

Der Entzündungsverlauf in der Drüse wird von Symptomen begleitet, die die Manifestationen einer schweren Vergiftung widerspiegeln. Im Krankheitsfall befinden sich Enzyme in den Kanälen der Drüse oder an sich und wirken von innen zerstörerisch auf sie ein.

Darüber hinaus können Enzyme in den Blutkreislauf aufgenommen werden, was zu einer Vergiftung führt..

Im akuten Stadium der Pankreatitis wird der Patient ständig von unerträglichen Schmerzen in der Verdauungszone gequält. Sie haben einen stumpfen oder schneidenden Fluss. Die Schmerzen sind so stark, dass sie einen schmerzhaften Schock verursachen. Das Syndrom ist rechts oder links unter der Rippe oder direkt unterhalb der Brustmitte lokalisiert. Die Zone des Schmerzsyndroms hängt davon ab, in welchem ​​Teil des Organs ein entzündliches Phänomen aufgetreten ist. Wenn die gesamte Bauchspeicheldrüse geschädigt ist, wirkt das Schmerzsyndrom umlaufend.
Die einfachste Methode, um sich bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse zu helfen, besteht darin, sich leicht nach vorne zu neigen.

Darüber hinaus ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, um Diagnosen und Behandlungen vorzuschreiben. Die Taktik der Therapie wird sein:

  • bei der Beseitigung von Entzündungen;
  • Beseitigung von Toxinen aus dem Körper;
  • Durchführung therapeutischer Maßnahmen.

In den ersten 3 Tagen ist ein vollständiges Fasten erforderlich. Dadurch kann sich der Körper erholen und seine normalen Aktivitäten wieder aufnehmen. Dann kann man nur leichtes Essen essen, damit es besser zusammenbricht. Eine Diät kann das Risiko neuer Anfälle verringern und die Chance auf eine vollständige Genesung erhöhen.

Behandlungsschema für Pankreatitis

Der Arzt für Krankheiten, die mit Pathologien der Bauchspeicheldrüse in Zusammenhang stehen, wird sagen, dass die Krankheit sofort behandelt werden sollte, wenn die ersten Anzeichen auftreten. Die Behandlung der Krankheit hängt von den Faktoren ab, aufgrund derer die Anfälle auftreten, sowie von den Formen des Auftretens. Die Therapie wird von einem Therapeuten oder Gastroenterologen durchgeführt.

Die Ausgangsbedingung für die Heilung wird als strenge Diät angesehen. Zunächst trinkt der Patient Flüssigkeit, damit die Funktionen des Organs wiederhergestellt werden. Der Arzt wird Sie dann informieren, wann Sie mit dem Essen beginnen sollen. Es ist verboten, gebratene, fettige, würzige und süße Gerichte zu essen.

Und auch der Arzt wird die notwendigen Enzymmedikamente verschreiben. Sie helfen dem Körper, unabhängig zu funktionieren.
Es ist möglich, alternative Methoden zur Behandlung eines Organs anzuwenden, während zunächst ein Arzt konsultiert werden muss.
Wenn Probleme mit dem Verdauungsorgan auftreten, ist es zunächst erforderlich, mit der Bauchspeicheldrüse zu einem Therapeuten zu gehen. Basierend auf der Erstuntersuchung und den durchgeführten Tests beginnt der Arzt unabhängig mit der Behandlung oder schreibt eine Überweisung an einen anderen Arzt, um das Problem zu beseitigen.

Welchen Arzt für die Behandlung der Gallenblase kontaktieren

Soll ich einen Krankenwagen rufen??

Eine der Krankheiten, die mit starken Bauchschmerzen einhergehen, ist die Pankreatitis. Dies ist ein entzündlicher Prozess in der Bauchspeicheldrüse, der sowohl im chronischen als auch im akuten Stadium auftritt. Wenn der Patient einen brennenden Schmerz hat, der die gesamte Magengegend durchdringt, ist eine Verschlimmerung der Pankreatitis aufgetreten. In den meisten Fällen sind solche Empfindungen unerträglich, und Entzündungen ohne angemessene Behandlung führen zu schwerwiegenden Folgen für den Körper..

Die richtige Entscheidung im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit ist, ein Notfallheim anzurufen. Das Ambulanzteam wird den Patienten untersuchen, Erste Hilfe leisten und ihn ins Krankenhaus bringen, wo er von engen Spezialisten untersucht wird.

Symptome, für die ein dringender Arztbesuch empfohlen wird, sind:

  • wiederholtes sprudelndes Erbrechen, das keine Erleichterung bringt;
  • starke Gürtelschmerzen;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • das Auftreten von Tachykardie;
  • Blutdruckabfall;
  • Muskelverspannungen im Bauch.


Die durchschnittliche Dauer der anfänglichen Entwicklungsphase der Pankreatitis beträgt 10 Jahre

Behandlungsschema für Pankreatitis

Jeder Spezialist wird Ihnen sagen, dass Pankreatitis natürlich am besten vermieden werden kann! Die Behandlung einer solchen Pathologie der Bauchspeicheldrüse hängt von den Gründen für den Anfall und den Formen der Manifestation ab.

Das erste, was jeder Spezialist auf diesem Gebiet verschreibt, ist eine strenge Diät. Darüber hinaus verbraucht der Patient in den ersten Tagen nur Wasser unter Zusatz von Lauge. Das heißt, die ersten Tage zielen darauf ab, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen..

Der Arzt teilt dem Patienten individuell mit, wann und in welcher Form mit dem Hinzufügen von Nahrungsmitteln begonnen werden soll. Natürlich sollte der Patient gebraten, fettig, würzig, süß aufgeben.

Darüber hinaus wird der Spezialist spezielle enzymatische Medikamente verschreiben, die der Drüse helfen, selbstständig zu arbeiten. Das heißt, der Gebrauch solcher Medikamente dauert eine kurze Zeit. Danach muss die Bauchspeicheldrüse von selbst fertig werden..

Es gibt auch alternative Behandlungen für Pankreatitis. Bevor Sie diese Methode ausprobieren, empfehlen wir Ihnen jedoch, mit Ihrem Arzt zu sprechen..

Tinktur aus Krifei. Diese Pflanze gilt als einer der wichtigsten Helfer im Kampf gegen Magen-Darm-Erkrankungen:

- Magengastritis usw..

Es wird empfohlen, diese Tinktur dreimal täglich mit 20 Tropfen und nicht früher als eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit einzunehmen. Die Behandlung mit Tinktur erfolgt in Kursen. Machen Sie nach drei Monaten Behandlung eine Pause von 30 Tagen. Dann wiederholen. Es ist ratsam, ein solches Behandlungsverfahren mindestens dreimal im Jahr durchzuführen..

Die Rolle des Therapeuten

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse haben verschiedene Symptome und nicht immer erlebt eine Person lebhafte Anfälle. Bei chronischen Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse hat der Patient Schmerzen im linken Hypochondrium und andere charakteristische Symptome des Entzündungsprozesses werden beobachtet:

Diagnose der Bauchspeicheldrüse, notwendige Tests

  • Körpergewicht nimmt ab;
  • Die Stuhlkonsistenz ändert sich von normal zu flüssig mit einer öligen Struktur.
  • Kot ist sehr beleidigend;
  • Es gibt Blähungen, häufiges Grollen im Bauch und Blähungen.

Wenn die Schmerzen im Bauch leicht sind, wenden Sie sich am besten an Ihren örtlichen Therapeuten. Nach der Erstuntersuchung kann sich der Arzt sofort an einen engstirnigen Spezialisten wenden, beispielsweise einen Gastroenterologen. Eine Palpation des Abdomens und Beschwerden des Patienten reichen jedoch nicht immer für eine korrekte Diagnose aus. Der örtliche Arzt kann einen Gutschein für eine allgemeine Blutuntersuchung, eine Urinuntersuchung, eine Gastroskopie und andere Untersuchungen verschreiben. Darüber hinaus verweist der Therapeut auf einen Ultraschallspezialisten, der das Vorhandensein destruktiver Veränderungen, Steine, Zysten, bösartiger und gutartiger Tumoren in einem lebenswichtigen Organ überprüft..

Wichtig: Wenn der Patient über Schmerzen sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite des Abdomens klagt, kann es erforderlich sein, einen Hepatologen zu konsultieren - einen Spezialisten für Lebererkrankungen.

Wie manifestiert sich eine akute Pankreatitis und was ist zu tun?

Die häufigste Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ist die Pankreatitis. Es entsteht aufgrund falscher Ernährung, übermäßigem Alkoholkonsum, Einnahme bestimmter Medikamente usw..

Bei den entzündlichen Prozessen der akuten Pankreatitis spürt eine Person Schmerzen im linken Bauch. Der einfachste Weg, sich selbst zu helfen, besteht darin, sich leicht nach vorne zu lehnen. In einigen Fällen kann es nicht nur im linken Hypochondrium, sondern auch auf der linken Seite des Rückens weh tun. Und oft verwechselt eine kranke Person solche Schmerzen mit Osteochondrose und hat es dementsprechend nicht eilig, einen Arzt aufzusuchen. Um die richtige Diagnose zu stellen und die richtige Behandlung zu verschreiben, ist es wichtig zu wissen, welcher Arzt Pankreatitis behandelt.

Termin bei einem Gastroenterologen

Grundsätzlich ist es der Gastroenterologe, der sich mit der Behandlung der unter dem Magen befindlichen Drüse befasst. Ein auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts spezialisierter Arzt bestimmt nicht nur, welche Störung im Organ aufgetreten ist, sondern wählt auch eine geeignete Diät für den Patienten. Wenn es beobachtet wird, können Sie die Entwicklung einer akuten Form der Pankreatitis verhindern und viele Symptome einer trägen Entzündung beseitigen.


Bei Erkrankungen der Drüse unter dem Magen ist es besser, die fraktionierte Ernährung zu bevorzugen

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der Schlüsselelemente des Verdauungssystems, daher ist ihre Gesundheit für eine angenehme Verdauung äußerst wichtig. Wenn Sie sich rechtzeitig an einen Gastroenterologen wenden, können Sie eine Verschlimmerung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts vermeiden oder bestehende Pathologien heilen.

Wie du dir selbst hilfst

Jeder Patient, der in Schwierigkeiten ist, denkt darüber nach, die Bauchspeicheldrüse bei chronischer Pankreatitis wiederherzustellen. Zuerst müssen Sie über Ihren Lebensstil nachdenken. Es ist nie zu spät, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Die Handlung ermöglicht es Ihnen, ein krankes Organ zu heilen und dem Körper unschätzbare Hilfe zu leisten. Eine vollständige Heilung ist nur durch die Bemühungen von Ärzten, die Medikamente verschreiben, unmöglich. Antispasmodika werden zur Schmerzlinderung eingesetzt, Antazida zur Unterdrückung der Sekretion. Enzyme verbessern die Verdauung.

Medikamente sollten nicht ständig getrunken werden, der Körper kann seine natürlichen Funktionen "vergessen". Nach der Beseitigung akuter Schmerzen empfehlen die Ärzte eine Prophylaxe in Sanatorien. Es ist besser, ein Sanatorium mit einem gastroenterologischen Profil zu wählen.

Sie müssen streng mit dem Essen umgehen, das Sie zu sich nehmen: gebackenes oder gedämpftes Geschirr ist sicher. Sie müssen fünfmal am Tag auf einem fraktionierten System essen. Es wird empfohlen, warmes Mineralwasser zu nehmen. Trink kein Soda.

Wie lange dauert die Behandlung?

Wie lange Pankreatitis behandelt wird, wissen die Ärzte nicht. Die Intervention von Ärzten ist zeitlich begrenzt. Eine Person kann sich vollständig von der Krankheit erholen, indem sie den vorgeschriebenen Lebensstil einhält.

Krankheitsarten

Experten unterscheiden neben chronischen auch die erbliche Pankreatitis. Die Symptome sind chronisch ähnlich, aber der Hauptunterschied liegt im jungen Alter des Patienten. Der Ursprung ist erblich. 5 Prozent der Gesamtzahl der Patienten leiden an diesem Typ.

Eine andere Art von Krankheit ist die postoperative Pankreatitis. Es entsteht durch chirurgische Eingriffe in die Bauchorgane. Wenn die Gefahr des Auftretens der angegebenen Pankreatitis besteht, wird häufig das Medikament Counterkal verschrieben. Das Arzneimittel wird aus der Lunge von Rindern gewonnen.

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hat viele Folgen. Der schwierigste Typ ist die Pankreasnekrose. Ein Teil der Bauchspeicheldrüse oder das gesamte Organ stirbt ab. Nekrose entsteht durch die Arbeit chemischer Verbindungen - Enzyme, die von der Bauchspeicheldrüse produziert werden, lösen das Gewebe ihres eigenen Organs auf. Statistiken verbinden die beschriebene Diagnose mit Alkoholmissbrauch, die Bedrohung der Krankheit wurde bei Patienten mit Gallensteinerkrankung festgestellt.

Einfacher zu verhindern

Die Krankheit ist leichter und logischer zu verhindern. Es ist vorgeschrieben, einen korrekten Lebensstil zu führen, einschließlich der richtigen Ernährung und der Weigerung, schädliche alkoholische Getränke zu verwenden.

Befolgen alle Patienten diese einfachen Regeln? Die Antwort liegt auf der Hand. Patienten, die bereits an der Krankheit leiden, sollten wissen, wie sie die Funktion des Organs wiederherstellen und was bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis zu tun ist.

Express-Wiederherstellung

Diese Wörter können verwendet werden, um die Dreierregel zu beschreiben. Das nennen Ärzte Hunger, Kälte und Frieden. Mit einer Verschärfung der Entzündungsprozesse sind diese Zustände für diejenigen obligatorisch, die die Bauchspeicheldrüse schnell wiederherstellen möchten.

Bei Hunger geht es nicht darum, Flüssigkeit auszuschließen. Im Gegenteil, die Feuchtigkeitsaufnahme steigt auf drei Liter pro Tag. Es wird reines Wasser ohne Gas ausgewählt. Es ist erlaubt, ein Mineral, eine Quelle oder ein schwaches Abkochen von getrockneten Früchten aufzunehmen. Bei der Einführung von Lebensmitteln gilt die Einschränkung weiterhin für Tees, Kaffeegetränke, Zucker, Öle und Milchprodukte. Wir sprechen nicht über verbotene gebratene, geräucherte, fetthaltige Lebensmittel.

Hilfe des Chirurgen

Probleme mit der Bauchspeicheldrüse werden nicht immer durch Entzündungen verursacht. Während einer Ultraschalluntersuchung kann der Arzt im Organ Steine ​​finden, die nur chirurgisch entfernt werden können..

Die Hilfe eines Chirurgen ist auch erforderlich, wenn der Patient mit einem akuten Anfall vom Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Abhängig von dem Zustand, in dem sich die kranke Person befindet, wird beschlossen, einen Chirurgen-Beatmungsbeutel anzurufen.

Ein chirurgischer Eingriff ist auch bei Personen erforderlich, bei denen Tumorprozesse im Organ aufgetreten sind, sowie bei Personen, bei denen eine vollständige Ektomie der Bauchspeicheldrüse durchgeführt wird.

Wichtig: Wenn Sie versuchen, eine Operation zu vermeiden, greifen viele Menschen auf Kräuterextrakte zurück. Um die negativen Folgen der Kräutermedizin zu vermeiden, können Sie die Bauchspeicheldrüse nicht unabhängig mit Kräutern und Abkochungen behandeln.

Symptome einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Nachdem Sie nach Informationen gesucht haben, an welchen Arzt Sie sich wenden können, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, sollten Sie auf die Symptome der Pathologie hören. Es gibt Situationen, in denen der Patient von den Nieren gequält wird und zum Gastroenterologen des Arztes geht. Manifestationen der Krankheit in der chronischen Entwicklung der Pankreatitis:

  1. Schmerzhafte Phänomene im Bauch, unter der Rippe auf der linken Seite, die durch das Essen verschlimmert werden.
  2. Übelkeit.
  3. Durchfall, Verstopfung.
  4. Die Schwäche.
  5. Gasbildung, Aufstoßen.
  6. Schlechter Appetit.

Wenn sich die Bauchspeicheldrüse entzündet, treten Schmerzen sowohl unter der linken Rippe als auch im Rücken links auf. Solche Manifestationen sind oft verwirrend, da von Osteochondrose ausgegangen wird und die Opfer damit selten zum Arzt gehen.

Wenn ein akuter Anfall auftritt, bildet sich in der oberen Zone ein durchdringender Bauchschmerz, der auf eine Erkrankung der Drüse hinweist. Um bei einem pünktlichen Angriff zu helfen, müssen Sie medizinische Hilfe rufen, da ein schmerzhafter Angriff so unerträglich ist und zu schweren Komplikationen führt, dass ein tödlicher Ausgang möglich ist. Die Ärzte sorgen für die erste medizinische Versorgung und bringen das Opfer ins Krankenhaus.

Welcher Arzt eine nachfolgende Therapie durchführen wird, hängt vom vollständigen Bestehen der erforderlichen Untersuchung ab. In einer medizinischen Einrichtung wird die Behandlung der Bauchspeicheldrüse in der Chirurgie, Gastroenterologie oder Therapie durchgeführt.

Endokrinologe - was ist seine Rolle?

Die meisten Menschen glauben, dass ein Endokrinologe ein Arzt ist, der sich ausschließlich mit Schilddrüsenerkrankungen befasst, aber diese Meinung ist falsch. Der im Organ beginnende Entzündungsprozess führt zur Zerstörung von Zellen, in denen Hormone synthetisiert werden, die den Glukosestoffwechsel regulieren:

  • Somatostatin;
  • Insulin;
  • Glucagon.

Die Nekrose solcher Zellen führt zur Entwicklung einer Krankheit namens Diabetes mellitus, die von einem Endokrinologen behandelt werden sollte. Der Spezialist wählt die für den Patienten erforderliche Dosis des synthetisierten Hormons aus und registriert den Patienten, um seinen weiteren Gesundheitszustand zu überwachen.

Muss ich vor dem Krankenhausbesuch untersucht werden und welche Tests ich durchführen muss?

Mit den Ergebnissen von Untersuchungen in Kombination mit Labortests ist es möglich, die Ursachen der Pankreatitis zuverlässig zu identifizieren und ihre weitere Entwicklung vorherzusagen. Daher wird dem Patienten vor dem Besuch des Krankenhauses empfohlen, dem Arzt die Ergebnisse der folgenden Tests zu zeigen:

  • allgemeine Urinanalyse;
  • allgemeine Blutanalyse;
  • Blutchemie;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Analyse von Fäkalien auf Dysbiose;
  • Coprogramm (Stuhlanalyse).

In Abwesenheit von Pankreatitis-Exazerbationen muss der Patient das Medikament Furosemid einnehmen, das eine harntreibende Wirkung hat (vor dem Testverfahren)..

Bei einer Erkrankung im Urin nehmen die Indikatoren für Amylase und Lipase zu, was es uns ermöglicht, Schlussfolgerungen über eine erhöhte Synthese von Pankreasenzymen zu ziehen.

Bei einem akuten Entzündungsprozess steigen die CRP-Protein- und Bilirubinspiegel an und die Farbe des Urins wird dunkel.

Blut

Bei der Entwicklung einer Pankreatitis wird empfohlen, allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen zu bestehen. Eine allgemeine Analyse ermöglicht es Ihnen, Entzündungen zu identifizieren, die durch die folgenden Abweichungen in den Indikatoren angezeigt werden:

  • eine Abnahme des Hämoglobin- und Erythrozytenspiegels;
  • erhöhte Leukozyten;
  • erhöhte ESR-Rate;
  • erhöhter Hämatokrit.

Es ist jedoch möglich, die Ursachen der Krankheit festzustellen und die richtige Diagnose erst nach Bestehen eines biochemischen Bluttests zu stellen. Die Entwicklung der Krankheit kann durch einen Anstieg der Leukozytenzahlen, Bilirubin- und Leberenzyme im Blut angezeigt werden..

Behandlung durch einen Onkologen

In den letzten Jahren hat die Zahl der onkologischen Erkrankungen zugenommen. Laut Statistik belegt Leberkrebs in Bezug auf die Prävalenz den 5. Platz. In diesem Fall beginnt der pathologische Prozess selten in den Leberzellen. Am häufigsten breiten sich Krebsmetastasen über das Gallensystem aus Darm, Bauchspeicheldrüse und Lunge aus.

Die Wahrscheinlichkeit, Neoplasien zu entwickeln, steigt mit Zirrhose, übermäßigem Konsum alkoholischer Getränke und einer toxischen Form der Hepatitis. Darüber hinaus besteht das Risiko von Tumoren bei folgenden Krankheiten: toxische Hepatitis, Gallensteinkrankheit, Infektionskrankheiten der Genitalorgane. Für spezielle Hilfe sollten Sie sich an einen Onkologen wenden. Der Arzt führt eine hochpräzise Diagnostik durch (Blutuntersuchung auf Tumormarker, gezielte Biopsie). Darüber hinaus führt der Spezialist therapeutische Maßnahmen durch: Chemotherapie, Operation zur Entfernung des Neoplasmas, Hochfrequenzablation usw..


Bei Verdacht auf Neoplasien wird ein Onkologe konsultiert

Chronische Entzündungsbehandlung

Die Verschlimmerung der chronischen Form der Entzündung ähnelt der Manifestation einer akuten Pankreatitis. Der Patient leidet unter starken Schmerzen und benötigt schnelle medizinische Hilfe. Als erstes rufen Sie einen Krankenwagen. Dann wird der Patient ins Krankenhaus gebracht und von denselben Ärzten wie in der akuten Form untersucht.

Wenn die Exazerbation vorüber ist, ist die Entzündung der chronischen Bauchspeicheldrüse durch Symptome wie dyspeptische Störungen und leichte Bauchschmerzen gekennzeichnet. Wenn solche Anzeichen stören, kann sich der Patient an seinen örtlichen Allgemeinarzt wenden, der die Beschwerden des Patienten analysiert und sich an einen Gastroenterologen, Endokrinologen, Onkologen oder Chirurgen wendet.

Warum zu einem Endokrinologen gehen??

Jeder sollte verstehen, dass die Drüse Hormone wie Glucagon, Insulin sowie Somatostatin produziert, die den Austausch von Glucose im menschlichen Blut beeinflussen..


Für ein vollständigeres Krankheitsbild wird der Patient zur Untersuchung an einen Endokrinologen überwiesen.

In dem Moment, in dem sich die Drüse entzündet, können Probleme mit dem Hormonaustausch auftreten. Daher entwickelt sich häufig zusätzlich Diabetes mellitus..

Um eine Verletzung zu verhindern, muss ein Endokrinologe konsultiert werden, der die richtige Hormonersatztherapie verschreibt. Wenn es nicht möglich war, Diabetes mellitus zu vermeiden, verschreibt der Arzt die notwendige Insulindosis, um den Zustand des Patienten zu lindern..

Besuch beim Hepatologen

Dieser Arzt wird die Gallenblase untersuchen. Zur Diagnosestellung werden Instrumenten- und Labortechniken eingesetzt. Wenn Verstöße festgestellt werden, wählt der Hepatologe die optimalste Behandlungsmethode aus.


Der Hepatologe befasst sich mit der Behandlung von Zirrhose, Hepatitis, Gallensteinerkrankungen usw..

Dieser Spezialist behandelt Zirrhose, Virushepatitis, Cholelithiasis, Helminthiasen (Infektion mit Würmern) usw. Wenn solche Krankheiten erkannt werden, sollte eine dringende und kompetente Therapie durchgeführt werden. Andernfalls wird die Krankheit chronisch und droht mit gefährlichen Komplikationen. Besonders gefährliche Folgen manifestieren sich in der Anwesenheit von Steinen in der Gallenblase oder ihren Kanälen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Steine ​​von Tag zu Tag größer werden. Wenn der Durchmesser der Formation 3 mm erreicht, werden sie mit modernen Medikamenten und Kräuterkochungen zerstört. Bei einer weiteren Vergrößerung der Steine ​​ist eine chirurgische Behandlung unabdingbar.

Wann sollte man einen Onkologen aufsuchen?

Eine der Ursachen für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse können Tumoren verschiedener Art sein. Ihre Anwesenheit wird eine Ultraschalluntersuchung, MRT, CT, zeigen, die beim ersten Kontakt mit Beschwerden über die Verschlimmerung einer chronischen oder akuten Pankreatitis stattfindet.

Die Ursache eines Tumors kann ein längerer Verlauf der Pankreatitis ohne angemessene Behandlung sein. Der örtliche Arzt schickt den Patienten regelmäßig zu allen notwendigen diagnostischen Verfahren. In einigen Fällen kann es sein, dass ein Allgemeinarzt die erforderlichen Untersuchungen nicht rechtzeitig vorschreibt. In diesem Fall muss der Patient sie selbst durchführen, um eine klare Kontrolle über den Zustand des Körpers zu erhalten..

Maligne Neoplasien und Zysten sind möglich. Wenn der Ultraschall ihre Anwesenheit anzeigt, entscheidet der Onkologe über die Verschreibung von Medikamenten oder die Überweisung des Patienten an die chirurgische Abteilung.

Behandlung von akuten Entzündungen

Diese Form der Pankreatitis ist durch scharfe, stechende und manchmal brennende Schmerzen im Bauchraum gekennzeichnet, die eine Person in einen Schockzustand versetzen können. Mit der Entwicklung einer akuten Entzündung leidet der Patient unter starken Schmerzen und benötigt dringend medizinische Hilfe.

Die einzig richtige Lösung für solche Symptome besteht darin, das Krankenwagenteam anzurufen. Ein Krankenwagenspezialist führt eine Untersuchung durch und leistet außerhalb des Krankenhauses Erste Hilfe. Dann wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert, um die Krankheit zu diagnostizieren.

Bei der akuten Form der Pankreatitis wird der Patient auf der Intensivstation von einem Beatmungsbeutel oder Chirurgen untersucht. Ein Spezialist des Krankenwagenteams, der die Art der Beschwerden, Symptome und den Zustand des Patienten beurteilt, kann eine Entscheidung über den Krankenhausaufenthalt des Patienten in der Abteilung für Therapie, Gastroenterologie oder Chirurgie treffen.

In einem Krankenhaus wird eine akute Form der Pankreasentzündung diagnostiziert, eine Differenzialdiagnose mit anderen Krankheiten, deren Symptome sich mit Anzeichen einer Pankreatitis überschneiden können. Die korrekte Diagnose erfordert die Erfassung aller erforderlichen Tests:

  • Bluttest (biochemisch, klinisch);
  • Urinanalyse (allgemein und für Amylase);
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle;
  • EKG, MRT, CT;
  • Retrograde Cholezystopankreatographie;
  • Pankreasangiographie.

Das diagnostische Verfahren wird individuell festgelegt, basierend auf der Analyse der Beschwerden des Patienten, den Ergebnissen der Untersuchung und der Palpation. Ferner wird die vorläufige Diagnose bestätigt oder widerlegt und die entsprechende Behandlung verschrieben..

Nach der Ersten Hilfe bestimmt der Chirurg oder Pankreaschirurg die Behandlungsmethoden. Wenn die akuten Symptome vorüber sind und sich der Zustand des Patienten stabilisiert, wird er in eine andere Abteilung verlegt, wo er von einem Gastroenterologen oder Chirurgen (Pankreatologen) weiter behandelt wird. Der Spezialist der Abteilung überwacht den Zustand des Patienten und sorgt für eine angemessene Behandlung.

Bei richtiger Behandlung tritt eine Verschlimmerung der Pankreatitis auf oder die Krankheit ist vollständig geheilt. In beiden Fällen verschreibt der Spezialist spezielle Medikamente und eine Diät. Nachdem der Zustand des Patienten von einem Therapeuten überwacht wurde, wird er den Patienten an einen engstirnigen Arzt überweisen, der Begleiterkrankungen behandelt.

Welcher Arzt behandelt die Bauchspeicheldrüse: Zu wem mit Pankreatitis gehen, wohin gehen, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt?

Welcher Arzt behandelt Pankreatitis? Sie können diese Frage beantworten, indem Sie die Symptome der Krankheit und die Behandlungsmethode verstehen.

Welcher Arzt behandelt die Bauchspeicheldrüse? An wen kann er sich im Krankheitsfall wenden?

An wen sollten Sie sich bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse wenden? Großartig, wenn Sie keine Ahnung haben, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet..
Dies bedeutet, dass Sie noch nie auf unangenehme Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder der Leber gestoßen sind. Es kommt jedoch vor, dass die Krankheit überrascht wurde und nicht bekannt ist, welcher Arzt mit Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse in Kontakt kommen soll.

Im Folgenden finden Sie detailliertere Informationen zu Spezialisten mit engem Profil in diesem Bereich..

Es sollte klargestellt werden, dass der Patient je nach Art des Schmerzes und der Symptome einen bestimmten Spezialisten kontaktieren sollte..

Eine erfolgreiche und rechtzeitige Behandlung kann nur von einem Arzt durchgeführt werden, der in diesem Bereich praktiziert..

- allgemeine Blutanalyse

- Blutchemie

- Blutuntersuchungen der Bauchspeicheldrüse (Blutzucker, Lipase, Trypsin-Norm)

Basierend auf den Testergebnissen verschreibt der Therapeut die Behandlung oder überweist einen Gastroenterologen. Es kann jedoch sein, dass die Tests eine Krankheit in einem völlig anderen Bereich (z. B. Osteochondrose) zeigen und der Arzt dann eine Überweisung an den entsprechenden Spezialisten schreibt.

Der erste Spezialist, an den ein Therapeut einen Patienten mit Beschwerden der Bauchspeicheldrüse überweisen kann, ist ein Gastroenterologe.

Er untersucht die Ergebnisse allgemeiner Tests, untersucht den Patienten und fragt ihn nach der Art der Schmerzen. Der Arzt kann den Patienten auch auf die instrumentelle Diagnostik verweisen: MRT, Röntgen, CRT, ERCP usw..

Basierend auf den Ergebnissen der Forschung und allgemeinen Tests wird der Arzt die notwendige Behandlung verschreiben.

Der Patient kommt normalerweise in extremen Fällen eines Anfalls einer akuten Pankreatitis zum Chirurgen, wenn es unmöglich ist, auf einen Krankenhausaufenthalt zu verzichten. Zunächst muss der Patient einen akuten Anfall entfernen. Im Krankenhaus erhält der Patient Tropfer, Anästhesiespritzen oder Schmerzmittel. Der Chirurg sollte den Patienten auf Blinddarmentzündung, Geschwüre und Steine ​​in den Drüsengängen untersuchen.

Achten Sie auf die Symptome, bevor Sie nach Informationen suchen, an die Sie sich wenden können, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Manchmal kommt es auch vor, dass der Patient beispielsweise über Pyelonephritis besorgt ist und direkt zum Gastroenterologen geht.

- Übelkeit, Erbrechen ist möglich

- Durchfall oder umgekehrt Verstopfung

- Schwäche, kalter Schweiß

- Schmerzen im linken Hypochondrium manifestieren sich aktiv beim Essen.

Die häufigste Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ist die Pankreatitis. Es entsteht aufgrund falscher Ernährung, übermäßigem Alkoholkonsum, Einnahme bestimmter Medikamente usw..

Bei den entzündlichen Prozessen der akuten Pankreatitis spürt eine Person Schmerzen im linken Bauch. Der einfachste Weg, sich selbst zu helfen, besteht darin, sich leicht nach vorne zu lehnen..

In einigen Fällen kann es nicht nur im linken Hypochondrium, sondern auch auf der linken Seite des Rückens weh tun. Und oft verwechselt eine kranke Person solche Schmerzen mit Osteochondrose und eilt dementsprechend nicht zum Arzt.

Um die richtige Diagnose zu stellen und die richtige Behandlung zu verschreiben, ist es wichtig zu wissen, welcher Arzt Pankreatitis behandelt.

Jeder Spezialist wird Ihnen sagen, dass Pankreatitis natürlich am besten vermieden werden kann! Die Behandlung einer solchen Pathologie der Bauchspeicheldrüse hängt von den Gründen für den Anfall und den Formen der Manifestation ab.

Das erste, was jeder Spezialist auf diesem Gebiet verschreibt, ist eine strenge Diät. Darüber hinaus verbraucht der Patient in den ersten Tagen nur Wasser unter Zusatz von Lauge. Das heißt, die ersten Tage zielen darauf ab, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen..

Der Arzt teilt dem Patienten individuell mit, wann und in welcher Form mit dem Hinzufügen von Nahrungsmitteln begonnen werden soll. Natürlich sollte der Patient gebraten, fettig, würzig, süß aufgeben.

Darüber hinaus wird der Spezialist spezielle enzymatische Medikamente verschreiben, die der Drüse helfen, selbstständig zu arbeiten. Das heißt, der Gebrauch solcher Medikamente dauert eine kurze Zeit. Danach muss die Bauchspeicheldrüse von selbst fertig werden..

Es gibt auch alternative Behandlungen für Pankreatitis. Bevor Sie diese Methode ausprobieren, empfehlen wir Ihnen jedoch, mit Ihrem Arzt zu sprechen..

- Magengastritis usw..

Es wird empfohlen, diese Tinktur dreimal täglich mit 20 Tropfen und nicht früher als eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit einzunehmen. Die Behandlung mit Tinktur erfolgt in Kursen. Machen Sie nach drei Monaten Behandlung eine Pause von 30 Tagen. Dann wiederholen. Es ist ratsam, ein solches Behandlungsverfahren mindestens dreimal im Jahr durchzuführen..

  • 1 Anzeichen einer Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse
  • 2 Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung
  • 3 Bauchspeicheldrüse: Arzt wählen 3.1 Onkologe
  • 3.2 Therapeut
  • 3.3 Gastroenterologe
  • 3.4 Endokrinologe
  • 3.5 Chirurg
  • 4 Erste Inspektion
  • 5 Therapie und Beobachtung
  • 6 Ernährung
      6.1 - Anzeichen einer Pankreaserkrankung

    Der Gastroenterologe befasst sich mit Pathologien des Magen-Darm-Trakts. Eine der häufigsten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse ist die Pankreatitis..

    Die Krankheit ist ein entzündlicher Prozess, der zu einer Veränderung des Gewebes führt. Die Krankheit ist chronisch und akut..

    • der Gebrauch von starken Drogen;
    • Trauma;
    • Komplikationen nach Infektionen;
    • Beschwerden des Verdauungssystems;
    • Alkoholkonsum.

    6 häufige Ursachen für Pankreatitis

    Häufige Symptome von Pankreasproblemen:

    1. Übelkeit, Erbrechen.
    2. Schmerzen im Hypochondrium links.
    3. Appetitlosigkeit.
    4. Blähungen, Blähungen.
    5. Darmerkrankungen.

    Das Schweregrad der oben genannten Anzeichen hängt direkt vom Entwicklungsgrad der Krankheit ab. Bereits im Anfangsstadium des Beginns der Pathologie benötigt der menschliche Körper Nährstoffe.

    Bei einer normalen Ernährung gibt es einen Mangel an Wasser in der Haut, spröde Nägel, einen Mangel an Vitaminen und Gewichtsverlust.

    Neben Pankreatitis, Nekrose, Diabetes mellitus, Zahnstein in den Ausscheidungsgängen wird häufig ein Adenokarzinom diagnostiziert.

    Körpersymptome einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung

    Bei einer akuten Pankreatitis, die unerwartet auftritt, gibt es einen Gürtel und scharfe Schmerzen, die den Rücken und die linke Seite des Rumpfes bedecken. Wenn Sie sich nach vorne beugen, lassen die Schmerzempfindungen leicht nach, aber Medikamente sind bei Pankreatitis unwirksam. Eine Verschlimmerung der Krankheit geht häufig mit Erbrechen einher.

    Beachtung! Chronische Beschwerden sind durch ein schwächeres Schmerzsyndrom gekennzeichnet, das während einer Exazerbation auftritt.

    Bei Vorhandensein von Nekrose wird aufgrund des Todes eines bestimmten Bereichs der Drüse eine erhebliche Menge an Enzymen in den menschlichen Körper freigesetzt. Die charakteristischen Symptome der Krankheit sind hohes Fieber, Erbrechen, Durchfall, blaue Flecken in der Nähe des Nabels, der Seiten und des Bauches. Nach dem Auftreten dieser Zeichen wird die Hilfe eines Spezialisten benötigt..

    Eine Person weiß nicht, wo sich die Bauchspeicheldrüse befindet, bis Anzeichen ihrer Pathologie auftreten. Die ersten Symptome, für die eine ärztliche Beratung erforderlich ist, sind Übelkeit, Blähungen und Gürtelschmerzen nach dem Essen.

    Das Organ befindet sich auf der linken Seite unter dem Magen und wird daher als Teil des Verdauungstrakts betrachtet. Enzyme, die von der Bauchspeicheldrüse nach dem Eintritt in den Zwölffingerdarm synthetisiert werden, zerlegen Nährstoffe in Spurenelemente.

    Der Körper reguliert den Stoffwechsel von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten durch Hormone und synthetisiert auch Pankreasflüssigkeit für die Verdauung von Nahrungsmitteln.

    Lage der Bauchspeicheldrüse

    Wenn Hormone freigesetzt und Stoffwechselprozesse stabilisiert werden, ist die endokrine Funktion beteiligt. Die Bauchspeicheldrüse produziert bis zu 1 Liter Saft pro Tag sowie Lipasen, Amylasen und Trypsine, die zur Verdauung von Nahrungsmitteln mit Eiweiß beitragen. Eine interne Funktion ermöglicht die Produktion der Hormone Glucagon, Insulin. Mit Hilfe von Insulin metabolisiert der menschliche Körper Glukose und Kohlenhydrate.

    Das Hormon Glucagon schützt die Leber vor Fettabbau. Wenn Pathologien des hormonellen Hintergrunds von Glucagon und Insulin vorliegen, ist eine Konsultation des Endokrinologen erforderlich. Die Funktionalität der Bauchspeicheldrüse beeinflusst den Zustand des Magen-Darm-Trakts und des gesamten menschlichen Körpers.

    Millionen von Menschen gehen mit Erkrankungen des Verdauungssystems, einschließlich Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, ins Krankenhaus. Diese Krankheiten sind gut bekannt, so dass eine medizinische Therapie die Gesundheit verbessern kann. Bei den ersten Symptomen von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts müssen Spezialisten wie Therapeut, Endokrinologe, Chirurg, Gastroenterologe und Onkologe kontaktiert werden.

    Pankreasfunktionen

    Onkologe

    Eine schwere Form der Pankreatitis kann nicht nur auf der Bauchspeicheldrüse, sondern auch auf Magen und Leber zum Auftreten von Neoplasmen und Zysten führen. Der Tumor kann durch Ultraschall, ERCP, MRT, CT nachgewiesen werden.

    Basierend auf den Forschungsergebnissen wird der Arzt eine Chemotherapie oder Operation verschreiben. Diese Krankheit ist schwer zu behandeln und wird oft durch Neoplasien oder Diabetes kompliziert.

    Eine vorzeitige Aufnahme in das Krankenhaus führt zu chirurgischen Eingriffen und Fehlfunktionen der Drüse.

    Therapeut

    Bei leichten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, nicht bei akuter chronischer Pankreatitis oder Verdacht auf andere Erkrankungen kann ein örtlicher Arzt aufgesucht werden. Ultraschalluntersuchungen und -tests helfen bei der Diagnose, und bei Bedarf leitet ein Spezialist einen Gastroenterologen weiter.

    Oft fallen die Symptome von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse mit anderen Krankheiten wie Osteochondrose und Gürtelrose zusammen, die der Therapeut während der Untersuchung aufdeckt.

    Nach dem Entfernen eines akuten Anfalls der Krankheit verschreibt der Therapeut eine Änderung der Ernährung und des Lebensstils. Danach wird der Patient registriert und besucht regelmäßig eng spezialisierte Spezialisten.

    Bei leichten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse kann ein örtlicher Arzt aufgesucht werden

    Gastroenterologe

    Dies ist der Chefarzt, der bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse unbedingt konsultiert werden sollte. Durch die Lokalisierung des Schmerzsyndroms erkennt der Spezialist, welcher Teil des Organs beschädigt ist.

    Ernährung

    Ein Patient mit einer chronischen Form der Krankheit muss eine spezielle Diät einhalten. Bei einer Exazerbation ist es notwendig, Lebensmittel für mindestens ein paar Tage abzulehnen. Eine Ausnahme bildet immer noch alkalisches Wasser. Dann können Sie 5 Mal am Tag in kleinen Portionen essen. Diätnahrung enthält viele Proteinprodukte und ein Minimum von denen, die Fette und Kohlenhydrate enthalten. Es ist nützlich, warm gekochtes oder gedämpftes Geschirr zu verwenden.


    Die besten Lebensmittel für die Bauchspeicheldrüse

    KannEs ist unmöglich
    KartoffelnAlkohol
    Ein FischFrischer Kohl
    HaferflockenMilchprodukte
    BuchweizenBäckereiprodukte
    ZuckerrübenGeräuchertes Fleisch
    HenneFrisches Brot
    TruthahnFleisch
    KarotteBraten
    BrokkoliSalzig
    ZucchiniSauer

    Es ist notwendig, eine Diät für 2 Monate einzuhalten, um die Arbeit der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen, wenn zum ersten Mal ein Anfall von Pankreatin auftritt. In der chronischen Form der Krankheit wird die Ernährung lebenslang.

    Die Bauchspeicheldrüse beeinflusst die Arbeit des gesamten Organismus, insbesondere das endokrine System ist von diesem Organ abhängig. Um in Zukunft gesundheitliche Probleme zu vermeiden, müssen Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen und bei den ersten Symptomen einer schlechten Gesundheit einen Spezialisten um Hilfe bitten.

    Die Rolle des Organs im Verdauungssystem

    Es ist möglich, über Störungen in der Arbeit der Bauchspeicheldrüse aufgrund der folgenden Symptome zu sprechen:

    • Schwere im linken Bauch;
    • Schmerzen in der Seite, die sich nach dem Essen verschlimmern;
    • der Schmerz ist Gürtel;
    • Blähung;
    • Übelkeit.

    Bevor Sie die Frage beantworten, zu welchem ​​Arzt Sie gehen sollen, müssen Sie die Position der Bauchspeicheldrüse herausfinden. Aufgrund des Namens des Organs können wir schließen, dass es sich auf der linken Seite unter dem Magen befindet. Es ist Teil des Verdauungssystems. Deshalb befasst sich ein Gastroenterologe mit Problemen im Zusammenhang mit der Bauchspeicheldrüse.

    Das Organ ist für die Synthese von Enzymen verantwortlich, dann gelangen sie in den Zwölffingerdarm, wo sie in verschiedene Spurenelemente und Nährstoffe zerlegt werden, die vom Darm verarbeitet werden.

    Hilfe des Therapeuten

    In einigen Fällen ist die Konsultation verschiedener Spezialisten erforderlich, darunter: Hepatologe, Gastroenterologe, Therapeut, Allergologe, Dermatologe, Spezialist für Infektionskrankheiten. Aber alles beginnt mit einem Besuch bei einem Therapeuten. Dieser Arzt wird auf der Grundlage einer Beurteilung des Allgemeinzustands therapeutische Maßnahmen verschreiben und an einen engen Spezialisten weiterleiten.

    Die folgenden Symptome können der Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Therapeuten sein:

    • Schwere im rechten Hypochondrium;
    • Sodbrennen;
    • Übelkeit;
    • Bitterkeit im Mund;
    • Appetitverlust;
    • Verfärbung des Kots;
    • Verdunkelung des Urins;
    • Gelbfärbung der Haut, der Schleimhäute und der Sklera;
    • Durchfall oder Verstopfung;
    • erhöhte Müdigkeit, Nervosität;
    • Allergie begleitet von juckender Haut;
    • Verschlimmerung des Geruchs;
    • erhöhter Geruchskontrast;
    • Altersflecken im Gesicht;
    • Akne, Furunkulose;
    • Verschlechterung der Sehschärfe;
    • erhöhte Blutdruckindikatoren.

    Erbrechen mit Verunreinigungen von Blut und Galle spricht vom Fortschreiten der Pathologie. Während eines akuten Angriffs muss ein Krankenwagen gerufen werden. Bei geringfügigen Leberverletzungen kann der Therapeut das Problem selbst lösen. Sie müssen daher sofort zu ihm gehen. Sie sollten nicht bis zum Äußersten gehen und aus irgendeinem Grund zum Arzt laufen, um die Leber zu untersuchen. Dies kann sowohl dem Patienten als auch seinen Angehörigen den Frieden nehmen..

    Verwechseln Sie nicht Misstrauen und Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit - das sind ganz andere Dinge! Die Aufgabe eines jeden Menschen ist es, seinen Körper und seine Bedürfnisse zu kennen und die darin auftretenden Fehler zu verstehen. Der Therapeut verfügt über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, um Leberschäden zu vermuten und eine vorläufige Diagnose zu stellen.


    Zunächst sollten Sie sich an einen Therapeuten wenden

    Der Arzt verschreibt Labor- und Instrumentenuntersuchungen: Labortests, Ultraschall, MRT, Koloskopie, Ösophagoskopie. Pathologische Veränderungen in der Leber können während einer solchen Diagnose zufällig entdeckt werden. Um eine Diagnose zu stellen, benötigt der Therapeut möglicherweise eine umfassende Blutuntersuchung. Er untersucht die Indikatoren für Enzyme, Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Bilirubin und Cholesterin.

    Mithilfe der Ultraschalldiagnostik hilft das Verfahren dabei, Änderungen der Größe eines Organs oder seiner Position zu identifizieren. Mit der Entwicklung pathologischer Prozesse wird die Leber normalerweise vergrößert. Außerdem kann der Spezialist Steine ​​und Verstopfungen der Gallenwege erkennen. Die MRT ist eine moderne diagnostische Methode, mit der Sie die Leber extern beurteilen und den Zustand der Kanäle analysieren können. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, die eigentliche Ursache der Lebererkrankung zu finden, beispielsweise eine Zyste oder einen Tumor.

    Darüber hinaus kann der Therapeut den Zustand benachbarter Organe beurteilen und Begleiterkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase identifizieren. Laut Statistik tritt eine kombinierte Pathologie in etwa achtzig Prozent der Fälle auf. Wenn der Patient zusätzlich zur Leber über die Nieren besorgt ist, kann eine Konsultation mit einem Urologen oder Nephrologen erforderlich sein.

    Beachtung! Die Tatsache, dass eine Person nicht weiß, an welchen Arzt sie sich wenden soll, rechtfertigt ihre Untätigkeit nicht. Diese Verzögerung kann Ihre Gesundheit ernsthaft beeinträchtigen.

    Diagnosemaßnahmen

    Wenn sich eine Person an jemanden wendet, der Pankreatitis oder andere Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse mit bestimmten Beschwerden behandelt, untersucht der Spezialist zunächst die Anamnese des Patienten anhand der Symptome.

    Danach wird der Patient zu tieferen Arten der Forschung geschickt:

    • allgemeine Urinanalyse;
    • Blutuntersuchungen - klinisch und biochemisch;
    • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane;
    • MRT;
    • EKG;
    • Coprogramm - Analyse von Kot;
    • Organangiographie;
    • retrograde Cholezystopankreatographie;
    • Blutzucker- und Lipidprofil;
    • Analyse zum Nachweis von Blutlipase und Amylase;
    • Leberfunktionstests - ALT, Bilirubin, AST usw..

    Alle Arten von Studien werden individuell verschrieben, basierend auf persönlichen Indikatoren und dem Stadium der Pankreatitis. Nur der behandelnde Arzt kann die endgültige Diagnose benennen.

    Wer ist an der Behandlung beteiligt?

    Welcher Arzt behandelt Pankreatitis? Basierend auf Statistiken ist die häufigste Organerkrankung die Entzündung, die als Pankreatitis bezeichnet wird. Meistens ist dies auf einen Mangel oder eine übermäßige Produktion von Enzymen zurückzuführen, die auf die Verarbeitung von Lebensmitteln abzielen. Mehrere Spezialisten können die Behandlung gleichzeitig durchführen.

    Jeder Arzt hat seinen eigenen Arbeitsplan, um die Folgen einer Pankreatitis zu beseitigen:

    1. Der Therapeut führt die Behandlung für den Fall durch, dass die Pankreatitis keine chronische Form angenommen hat und in einem milden Stadium fortschreitet.
    2. Wenn die Krankheit akut ist und von Schmerzattacken begleitet wird, müssen Sie einen Chirurgen und manchmal einen Chirurgen-Beatmungsbeutel konsultieren. Alle akuten Anfälle von Pankreatitis sind Indikationen für den Krankenhausaufenthalt einer Person.
    3. Wenn eine akute Entzündung bei Pankreatitis ohne Operation durch ärztliche Behandlung entfernt werden kann, übernimmt ein Gastroenterologe. Darüber hinaus verschreibt derselbe Arzt dem Patienten eine spezielle Diät..
    4. Es ist auch notwendig, einen Endokrinologen zu konsultieren, der den Patienten zur zusätzlichen Untersuchung schicken muss. Dies liegt daran, dass vor dem Hintergrund einer Pankreatitis die Produktion von Insulin und Glucagon gestört werden kann. Wenn dies zutrifft, wird eine Hormonersatztherapie verschrieben. Wenn diese Behandlung vernachlässigt wird, entwickelt sich später Diabetes mellitus als Komplikation einer Pankreatitis..

    Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt und eine Entzündung vorliegt, vergeht die Krankheit schneller, wenn mehrere Spezialisten die Angelegenheit aufgreifen, eine detaillierte Untersuchung durchgeführt wird, eine angemessene Behandlung verordnet wird, der Patient eine bestimmte Diät einhält und geeignete körperliche Übungen durchführt.

    Gastroenterologe

    Bei einer Pankreatitis ist die Funktion aller Verdauungsorgane gestört. In der Tat können Lebensmittel aufgrund der Einstellung der Produktion der notwendigen Hormone und Enzyme nicht normal verdaut werden. Durch entzündliche Prozesse werden viele Toxine freigesetzt, unter denen die Leber leidet. Daher müssen Patienten mit dieser Pathologie von einem Gastroenterologen beobachtet werden. Dies ist der Hauptspezialist bei der Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems.

    Symptome einer Pankreasentzündung

    Der Gastroenterologe empfiehlt zusätzlich zu den vom Therapeuten verordneten Untersuchungsmethoden häufig die Durchführung eines Coprogramms, einer Gastroskopie, einer Röntgenuntersuchung der Drüse mittels Kontrastmittel, transabdominalem Ultraschall oder einer endoskopischen retrograden Cholangiopankreatographie. Diese Methoden können die Primärdiagnose bestätigen oder verweigern sowie Probleme bei der Funktion anderer Verdauungsorgane identifizieren..

    Mit einer solchen Untersuchung können Sie den Zustand der Pankreasgänge, das Vorhandensein von Verkalkungsprozessen, die Bildung von Verkalkungen, Zysten oder Bereichen der Gewebeverdichtung bestimmen. Dies ermöglicht es, rechtzeitig eine Gewebsatrophie, eine Verengung der Kanäle oder die Entwicklung von Tumoren zu bemerken. Um die Diagnose zu bestätigen, verschreibt der Gastroenterologe auch spezielle Tests, die zur Bestimmung der Zusammensetzung des Pankreassafts erforderlich sind.


    Bei Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse ist eine Konsultation des Endokrinologen erforderlich

    An welchen Facharzt kann sich der Arzt wenden?

    Wenn die Zellen der Bauchspeicheldrüse, die Hormone absondern, die den Stoffwechsel des Zuckers regulieren, zerstört werden, steigt der Blutzuckerspiegel und der Fettstoffwechsel leidet. Im Falle einer Störung des Glukosestoffwechsels, der Entwicklung von Diabetes mellitus, ist es notwendig, einen Endokrinologen zu konsultieren und in Zukunft unter seiner Aufsicht zu behandeln.

    Der Verdacht auf akute oder Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis ist eine Indikation für eine dringende Konsultation eines Bauchchirurgen (spezialisiert auf chirurgische Eingriffe an den Bauchorganen)..

    Bei einem Patienten mit chronischem Krankheitsverlauf ist in einigen Fällen ein Onkologe zu konsultieren.

    Symptome einer Langzeitkrankheit, die Wachsamkeit verursacht:

    • allmählicher Gewichtsverlust;
    • Schmerzreduktion bei gleichzeitiger Zunahme der allgemeinen Schwäche;
    • chronische Stuhlstörungen mit Durchfallneigung;
    • erhöhte Fragilität der Blutgefäße, Gewebeblutung;
    • Knochenschmerzen.

    Die beschriebenen Anzeichen treten nicht nur bei der Pathologie der Bauchspeicheldrüse auf, sondern wahrscheinlich auch bei malignen Neubildungen. Darüber hinaus kann eine langfristige chronische Pankreatitis selbst zur Degeneration des Pankreasgewebes und zur Entwicklung von Tumoren führen.

    Ein Gastroenterologe kann einem Patienten mit Pankreatitis empfehlen, andere enge Spezialisten zu konsultieren, um das Vorhandensein von Begleiterkrankungen auszuschließen oder zu bestätigen und gegebenenfalls den Behandlungsplan anzupassen.

    Endokrinologe

    Das Einsetzen eines Entzündungsprozesses in den Geweben der Bauchspeicheldrüse führt häufig zu einer Verletzung der Insulinproduktion, einem Enzym, das für die Absorption von Glukose im Körper verantwortlich ist. Dies kann zu Diabetes führen..

    Bei einer Pankreatitis liegt eine Verletzung der Insulinproduktion vor, die für die Absorption von Glukose verantwortlich ist. Dies kann zur Entwicklung von Diabetes führen..

    Wenn ein Patient mit Pankreatitis Symptome dieser Pathologie hat, muss er sich von einem Endokrinologen beraten lassen, der die Diagnose klärt und gegebenenfalls den Patienten registriert, um seinen Zustand weiter zu überwachen und das richtige Behandlungsschema für Diabetes auszuwählen.

    Therapeut

    Menschen, die an Pankreatitis leiden, wird häufig empfohlen, einen Therapeuten zu konsultieren, um eine vollständige Untersuchung des Körpers durchzuführen und Anomalien in der Arbeit anderer innerer Organe und Systeme festzustellen, die durch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hervorgerufen werden.

    Viele Patienten werden auch vom örtlichen Allgemeinarzt am Wohnort gesehen, nachdem sie aus dem Krankenhaus entlassen wurden, in dem sie wegen akuter Pankreatitis behandelt wurden..

    Der Chirurg

    Die Untersuchung des Chirurgen wird am häufigsten durchgeführt, wenn eine Person dringend medizinische Hilfe anfordert, wenn sie einen akuten Anfall von Pankreatitis hat, der von anhaltenden starken Bauchschmerzen und einer Verletzung des Verdauungsprozesses begleitet wird. Der Arzt dieser Fachrichtung entscheidet über die Notwendigkeit einer Krankenhauseinweisung des Patienten auf der Intensivstation und der Durchführung einer Operation.

    Der Chirurg entscheidet über die Notwendigkeit einer Krankenhauseinweisung des Patienten auf der Intensivstation und die Operation.

    Ein chronischer Entzündungsprozess führt zu Stoffwechselstörungen im Gewebe der Verdauungsdrüse und zur Degeneration von Organzellen zu bösartigen Tumoren.

    Sie können dies sowohl tun, um Krebs vorzubeugen, als auch um die Art des Neoplasmas zu klären, das während instrumenteller Studien im Gewebe des Verdauungsorgans gefunden wird, und um weitere Behandlungstaktiken zu bestimmen..

    Wenn eine Person eine chronische Pankreatitis entwickelt hat, ist vor diesem Hintergrund das Auftreten und Wachstum von Krebszellen in der Bauchspeicheldrüse möglich. Niemand kann antworten, an welchem ​​Punkt sich der Tumor zu entwickeln beginnt. Vermutlich wird der Anstoß durch verschiedene instrumentelle Studien wie MRT, CT usw. gegeben. Auch häufige Exazerbationen der Pankreatitis spielen eine wichtige Rolle bei Bauchspeicheldrüsenkrebs.

    Wenn der Verdacht auf einen Tumorprozess in der Drüse besteht, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der als Onkologe bezeichnet wird. Ein Spezialist auf diesem Gebiet wählt die Behandlungstaktik für den Patienten aus, bestimmt, ob eine Operation erforderlich ist oder ob eine Chemotherapie möglich ist.

    Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse erfordert besondere Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit. Vernachlässigen Sie nicht die Empfehlungen der Ärzte und lassen Sie sich regelmäßig untersuchen. Nur in diesem Fall können Sie in Zukunft schwerwiegende Komplikationen vermeiden. Um herauszufinden, wo der Bereich des Organs schaden kann, sollten Sie sich zunächst an einen Therapeuten oder Gastroenterologen wenden.

    Die Diagnose wird vom Arzt gestellt

    Unwohlsein, Blähungen, Verfärbungen der Haut und der Augen sowie Diabetes mellitus sind die Folgen einer Pankreaserkrankung. Der behandelnde Arzt kann richtig diagnostizieren, es muss von einem Gastroenterologen untersucht werden.

    Nachdem die Patienten erfahren haben, dass es sich um eine Entzündung handelt, fragen sie sich, ob das Organ vollständig wiederhergestellt werden muss. Wie kann der Behandlung geholfen werden? Wie lange dauert der Rehabilitationsprozess? Es wird nicht überflüssig sein, mehr über die Bauchspeicheldrüse zu erfahren. Dieser Teil des Körpers besteht aus vielen Zellen, die eine bestimmte Funktion erfüllen - von der Verarbeitung von Enzymen bis zur Synthese von Hormonen. Um den beschädigten Bereich zu reparieren, müssen Sie das Ausmaß der Krankheit kennen. Bei akuter Pankreatitis kann die Struktur vollständig geheilt werden. Für die Behandlung der akuten Pankreatitis wird ein separates Arzneimittelschema beschrieben. Bei chronischer Pankreatitis ist die Antwort positiv und negativ. Die Situation hängt vom Grad der Organschädigung ab. Wichtige Faktoren sind das Vorhandensein anderer Krankheiten und das Alter.

    Druck muss überwacht werden

    Der Blutdruck ist ein wichtiger Indikator für den Zustand einer Person. Hoher Blutdruck weist auf Anomalien im Körper hin. Ein schmerzhafter Schock mit Pankreatitis kann durchaus Sprünge hervorrufen. Dies wird der Anstoß für den unverzichtbaren Ruf eines Krankenwagens sein..

    Zeichen

    Eine häufige Beschwerde während einer Krankheit ist Sodbrennen. Ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbereich ist vielen Patienten bekannt. Oft deutet ein derart unangenehmes Gefühl auf einen entzündlichen Prozess in der Bauchspeicheldrüse hin. Sodbrennen mit Pankreatitis wird von anderen unangenehmen Dingen begleitet. Zum Beispiel tritt Aufstoßen auf.

    Ärzte sagen, dass Sodbrennen als Folge einer chronischen Entzündung in den Organen des Magen-Darm-Trakts auftritt. Medikamente zur Behandlung kommen zur Rettung.

    Moderne Klassifikation

    ICD 10 zeigt eine akute (K85), chronische (K86) Pankreatitis sowie eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse bei Viruserkrankungen (Cytomegalovirus-Infektion (B25.), Mumps - Mumps (B26.3))..

    Chronische Pankreatitis der alkoholischen Ätiologie (K86.0) wurde separat als die häufigste identifiziert.

    In der Überschrift K86.1 werden andere Arten des chronischen Krankheitsverlaufs vorgestellt:

    • ansteckend;
    • wiederkehrend;
    • repetitiv.

    Zysten infolge von Exazerbation und Komplikationen sind in Abschnitt K86.2 klassifiziert.

    Was ist der Unterschied zwischen akutem und chronischem Prozess?

    Akut und Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis aufgrund ihrer Natur sowie Manifestationen sind identische Zustände, die mit einem vernachlässigten Prozess der Selbstverdauung und Zerstörung von Pankreaszellen verbunden sind. Es handelt sich um eine akute chirurgische Pathologie, Diagnosen müssen von Chirurgen bestätigt werden, die Behandlung erfolgt in der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses. Im Falle eines schwerwiegenden Zustands des Patienten die Entwicklung von Komplikationen - auf der Intensivstation oder Intensivstation.

    Der chronische Prozess führt zu einem schleppenden, allmählichen Ersatz von zuvor entzündetem Fasergewebe, das seine Fähigkeit zur Produktion von Enzymen und Hormonen verliert. Es wird unter Aufsicht eines Allgemeinarztes oder Gastroenterologen behandelt. Die Grundlage der Therapie ist die Aufrechterhaltung der Lebensfähigkeit des konservierten Gewebes, die Einnahme von Ersatzmedikamenten (Enzyme, Insulin) sowie die Verhinderung von Exazerbationen.

    Wohin bringt der Spezialist?

    Allgemeinmediziner und Therapeuten arbeiten in allen ambulanten und stationären Abteilungen medizinischer Einrichtungen. Wenn Sie eine Pankreatitis vermuten, sollten Sie sich an diese Spezialisten wenden. Abhängig von den diagnostischen Fähigkeiten der medizinischen Organisation verschreiben diese Ärzte entweder selbst Untersuchungen oder wenden sich an einen Gastroenterologen.

    Es gibt ein Gastroenterologenbüro in Polikliniken, Privatkliniken sowie in spezialisierten multidisziplinären und gastroenterologischen Diagnosezentren.

    Erste Inspektion

    Bereits bei der ersten Konsultation kann der Arzt feststellen, ob das Schmerzsyndrom mit der Bauchspeicheldrüse zusammenhängt oder nicht. Untersuchungen und Tests helfen dabei, die richtige Diagnose zu stellen. Danach verschreibt ein Spezialist eine Behandlung für eine bestimmte Krankheit. Ultraschall bestimmt das Stadium der Organschädigung und identifiziert Pathologien anhand der folgenden Anzeichen:

    • Vergrößerung der Drüse;
    • das Vorhandensein von Neoplasmen;
    • Heterogenität der Echogenität.

    Wenn ein Tumor in der Ultraschalldiagnostik entdeckt wird, wird einer Person eine Onkologenberatung verschrieben. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung verschreibt der Arzt eine Chemotherapie oder Operation. Bei starken Exazerbationen und Schmerzen wird der Patient zur Untersuchung durch einen Chirurgen oder Beatmungsbeutel zur Operation geschickt, abhängig vom Zustand der Person während des Krankenhausaufenthaltes.


    Bereits bei der ersten Konsultation kann der Arzt feststellen, ob das Schmerzsyndrom mit der Bauchspeicheldrüse zusammenhängt oder nicht.

    Muss ich vor einem Arztbesuch untersucht werden und welche Tests durchzuführen sind?

    Wenn Sie eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse vermuten, können Sie sofort einen Termin mit einem Gastroenterologen vereinbaren - einem Arzt, der Magen-Darm-Erkrankungen behandelt. Der Arzt kann jedoch keine Diagnose nur auf der Grundlage der Daten einer externen Untersuchung und der Ergebnisse einer Patientenumfrage stellen. Daher wird er auf jeden Fall eine Überweisung für Analysen und instrumentelle Studien schreiben.

    Auf diese Weise können Sie die Diagnose schnell klären und die Behandlung verschreiben..

    Um ein vollständiges Krankheitsbild der Krankheit zu erstellen, müssen Ärzte die Ergebnisse von Labortests von Blut, Urin, Kot und Ultraschall der Bauchspeicheldrüse auswerten.

    In den meisten Fällen wenden sich Menschen mit einer chronischen Pankreatitis, bei der außerhalb der Exazerbationsphase keine Notfallversorgung erforderlich ist, an einen Gastroenterologen. Ein akuter Anfall einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist eine lebensbedrohliche kritische Erkrankung, die einen sofortigen Anruf eines Krankenwagens erfordert.

    Bei der Pankreatitis ändern sich die Indikatoren der Urinanalyse.

    Wenn eine Abweichung dieser Art mit dem Auftreten einer großen Anzahl von Ketonkörpern im Urin einhergeht, kann der Arzt das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses in der Verdauungsdrüse unter Berücksichtigung der Daten anderer Studien bestätigen.

    Wenn Sie eine Pankreatitis vermuten, wird empfohlen, einen allgemeinen und biochemischen Bluttest zu bestehen. In den diagnostischen Ergebnissen kann der Arzt Anzeichen des Entzündungsprozesses und Symptome einer Verletzung der Produktion von Pankreasenzymen erkennen, was auf die Entwicklung einer Verdauungspathologie hinweist.

    Wenn Sie eine Pankreatitis vermuten (wie bei jeder Krankheit), ist es besser, zuerst einen Arzt zu konsultieren. Wenn zuvor Blut, Urin, Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle (Ultraschall des OBP), Stuhlanalyse (Coprogramm) durchgeführt wurden, müssen die Ergebnisse dem Arzt vorgelegt werden.

    Wenn Sie Zeit in Anspruch nehmen und sie für unabhängige Untersuchungen verwenden, kann dies nicht nur zur Verschärfung und Verbreitung des Prozesses beitragen. Teure Untersuchungen können in einer bestimmten Situation nicht aussagekräftig sein und müssen möglicherweise nach einem speziellen Training oder unter Verwendung zusätzlicher Methoden (z. B. im Gegensatz zu CT oder MRT) wiederholt werden. Daher müssen Sie zuerst einen Arzt konsultieren und sich dann Untersuchungen unterziehen..

    Wie kann eine Person wissen, ob sie Symptome einer Pankreatitis hat??

    Oben haben wir die einzigartige Funktionalität der Bauchspeicheldrüse erwähnt, die für andere Organe unzugänglich ist. Die Bauchspeicheldrüse spielt eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess, so dass eine normale Existenz des menschlichen Körpers und eine hohe Lebensqualität mit seiner Funktionsstörung unmöglich ist..

    Die Bauchspeicheldrüse spielt eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess

    Die Bauchspeicheldrüse hat zwei Hauptfunktionen: Sie produziert Insulin und Enzyme, die Fette, Kohlenhydrate und Proteine ​​aus der Nahrung abbauen. Bei einer Entzündung (Pankreatitis) beginnt sich die Drüse selbst zu zerstören, da die Enzyme nicht durch den Kanal entweichen und das Organ selbst anstelle von Nahrungsklumpen einfach verdauen können. Es gibt zwei Arten solcher Entzündungen: akute und chronische Pankreatitis. Betrachten Sie diese Arten von Krankheiten.

    Tabelle 1. Akuter und chronischer Verlauf der Pankreatitis

    Nehmen Sie keine Schmerzmittel, Lebensmittel, beschränken Sie die Aktivität.

    Sofort einen Arzt aufsuchen, bei starkem Schmerzsyndrom sollte ein Krankenwagenteam hinzugezogen werden.

    Führen Sie unverzüglich alle erforderlichen Tests und Diagnosen durch.

    Vereinbaren Sie einen Termin mit einem lokalen Therapeuten.

    Wechseln Sie vor einem Arztbesuch zu Nahrungsmitteln (Basis - Tabelle Nr. 5 P)..

    Bestehen Sie eine vollständige Untersuchung und beachten Sie die Empfehlungen des Arztes.

    Wie ist der Arzttermin?

    Sie müssen medizinische Unterlagen mitnehmen: Bilder, Schlussfolgerungen von Analysen und Studien, die zuvor durchgeführt wurden, eine Gesundheitskarte (falls in Ihren Händen). Es ist keine spezielle Schulung erforderlich. Es ist jedoch besser, 2-3 Stunden vor der Untersuchung nicht zu essen. Und wenn weitere Studien geplant sind, zum Beispiel nach einer ärztlichen Untersuchung, ist es wahrscheinlich (gemäß seinem Termin), FEGDS oder Ultraschall durchzuführen. Dann müssen Sie auf nüchternen Magen sein und ein Handtuch mitnehmen.

    Wenn die Konsultation primär ist, führt der Arzt nach dem Treffen eine Untersuchung der Beschwerden durch und fragt nach der Dauer und Dynamik bestehender Manifestationen, der Entwicklung der Krankheit, den durchgeführten Untersuchungen, der vorherigen Behandlung (unabhängig oder wie von Spezialisten vorgeschrieben), allergischen Reaktionen und möglichen Erkrankungen anderer Organe.

    Der Termin kann in einer medizinischen Einrichtung oder zu Hause stattfinden. Damit sich der Arzt am Krankheitsbild orientieren und auch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse vermuten kann, reicht eine ärztliche Untersuchung beim Patienten zu Hause aus.

    Liste der Pflichtprüfungen:

    • allgemeine Analyse von Blut, Urin;
    • Blutuntersuchung auf Amylase, Urin auf Diastase;
    • Coprogramm;
    • Analyse von Fäkalien auf Elastase-1;
    • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Bauchorgane.

    Um die Ursache und die Art der Pankreasläsion zu klären, kann eine retrograde Cholezystopankreatographie durchgeführt werden. Diese Methode bestimmt die Lokalisation von Steinen in den Gallengängen, die den Abfluss von Gallen- und Pankreassekreten verhindern, was zu entzündlichen Veränderungen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse führt.

    Außerdem bestimmt der Arzt den Ort der Behandlung (Krankenhaus- oder häusliche Bedingungen unter Aufsicht), wählt die medikamentöse Behandlung, die individuellen Dosierungen und die Dauer der Aufnahme aus. Schreibt bei Bedarf Rezepte für Medikamente (Abgabe in der Apotheke nur mit Rezepten).

    Wenn Sie sich an einen Gastroenterologen wenden, der sich über Störungen der Bauchspeicheldrüsenstörung beschwert, müssen Sie nicht nur herausfinden, welche Behandlung Sie durchführen müssen, sondern auch, wie Sie Ihren Lebensstil ändern müssen, um unangenehme Symptome der Krankheit zu beseitigen und deren Wiederauftreten zu verhindern.

    Sie können den Arzt fragen, was bei Pankreatitis besser zu essen ist.

    Sie können Ihrem Arzt folgende Fragen stellen:

    1. Was kann und kann nicht mit Pankreatitis gegessen werden?
    2. Wie lange soll die Diät eingehalten werden??
    3. Kann ich Alkohol trinken??
    4. Was tun mit einer Verschlimmerung der Krankheit??
    5. Wie oft müssen Sie getestet werden??

    Sie müssen auch herausfinden, welche Komplikationen eine Pankreatitis verursachen kann und ob sie vermieden werden können..

    Mit Pankreasnekrose

    Dies ist eine der gefährlichsten Krankheiten für das menschliche Leben. Sie sagen über ihn, dass die Diagnose nicht von einem Therapeuten oder Chirurgen gestellt wird, sondern von einem Pathologen.

    Eine Krankheit tritt aufgrund von Alkoholmissbrauch, Erkrankungen der Gallenwege, übermäßigem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln oder vor dem Hintergrund einer Pathologie nach einer chirurgischen Behandlung auf. Nekrose kann durch akute Pankreatitis entstehen.

    Andere Ursachen der Krankheit sind:

    • Vergiftung.
    • Endoskopie.
    • Operative Interventionen.
    • Infektionskrankheiten.
    • Angeborene Organpathologien.

    Der Patient hat Symptome wie Bauchschmerzen, Erbrechen des Darminhalts, die keine Linderung bringen, Blähungen.

    Bei den ersten Symptomen muss eine Person dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Typischerweise werden diese Patienten einer Operation unterzogen.

    Pankreatitis führt häufig zur Bildung von Zysten in der Bauchspeicheldrüse. Es ist eine Kapsel, die Flüssigkeit enthält. Zu den Ursachen des Auftretens gehören auch:

    • Erbfaktor.
    • Unsachgemäße Ernährung.
    • Schlechte Gewohnheiten.

    Welchen Arzt soll ich kontaktieren, wenn eine Zyste gefunden wird? Zunächst zu einem Gastroenterologen. Der Spezialist wird eine Untersuchung verschreiben, die die Sammlung klinischer Tests, Computertomographie und Ultraschall umfasst. Zysten sind häufig bösartiger Natur, daher wird der Patient zur Konsultation eines Onkologen überwiesen. Wenn die Diagnose bestätigt wird, muss die Formation sofort entfernt werden.

    Wenn Sie sich rechtzeitig an einen Spezialisten wenden, der sich mit Bauchspeicheldrüse befasst, können Sie durch die Erkennung und Behandlung von Pathologien schwere und oft unheilbare Folgen vermeiden.

    Eine der schwerwiegendsten Krankheiten, die vor allem im Anfangsstadium schlecht diagnostiziert und schwer zu behandeln ist, ist Bauchspeicheldrüsenkrebs..

    Sein Auftreten wird durch Pankreatitis, Diabetes mellitus und erbliche Veranlagung hervorgerufen. Am häufigsten tritt die Krankheit bei Menschen auf, die über 70 Jahre alt sind..

    Wenn klinische und Labortests die Diagnose bestätigt haben, benötigt der Patient einen Onkologen. Die Behandlung besteht aus der chirurgischen Entfernung der Drüse. Die Chemotherapie wird jedoch hauptsächlich als Palliativmethode für den Patienten eingesetzt..

    Die Folgen der Krankheit stellen in den meisten Fällen eine Bedrohung für das menschliche Leben dar. Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, können Sie daher nicht versuchen, sich selbst zu heilen oder zu zögern. Eine dringende Notwendigkeit, zum Arzt zu gehen. Nur eine rechtzeitige, qualifizierte Hilfe eines Spezialisten kann den Zustand lindern und zur Lösung des Problems beitragen.

    Ein gesunder Mensch fragt nie, welcher Arzt an der Behandlung einer bestimmten Krankheit beteiligt ist. Leider führt diese Unwissenheit häufig dazu, dass der Patient angesichts eines Problems nicht weiß, an wen er sich wenden kann, um Hilfe zu erhalten, und wertvolle Zeit bei der Suche nach Informationen verliert.

    Um solche Probleme zu vermeiden, ist es wichtig zu wissen, welcher Arzt die Bauchspeicheldrüse behandelt.

    Unter allen Umständen des Verlaufs einer Pankreatitis müssen Sie mehrere Spezialisten konsultieren. Welchen Arzt sollte ich bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse kontaktieren? Dieses Problem wird behoben von:

    • Therapeut (Allgemeinarzt);
    • Gastroenterologe;
    • der Chirurg;
    • Endokrinologe;
    • Onkologe.

    Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann die Behandlung wie folgt erfolgen:

    • in der gastroenterologischen Abteilung;
    • auf der Intensivstation der Chirurgie;
    • in der Onkologie-Abteilung;
    • mit einem Therapeuten in einer Tagesklinik oder zu Hause.

    Merkmale der Krankheit je nach Alter und Geschlecht

    Je nach Geschlecht gibt es Unterschiede im Krankheitsbild und den Ursachen für die Entwicklung der Krankheit. Bei Männern tritt Pankreatitis häufiger bei regelmäßiger Einnahme alkoholischer Getränke auf, bei Frauen als Komplikation von Gallenausflussstörungen während der Steinbildung in der Gallenblase.

    Im Alter kann es je nach Gesundheitszustand auch Merkmale der Manifestationen geben. Bei Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems (Atherosklerose), Stoffwechselstörungen (Diabetes mellitus) mit Schädigung der Nervenenden können die Schmerzen erheblich reduziert werden. Solche Patienten suchen nicht rechtzeitig und häufiger medizinische Hilfe auf - wenn Komplikationen auftreten, die mit der allgemeinen Reaktion des Körpers auf lokale Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse verbunden sind (starker Blutdruckabfall, beeinträchtigte Leber- und Nierenfunktion, Bildung von Geschwüren auf der Schleimhaut des Verdauungsschlauchs, Blutungen oder Verstopfung kleiner Gefäße ( Thrombose)).

    Warum tritt bei Kindern auf

    Eine grobe Verletzung der Ernährung ist die Ursache für Pankreatitis
    Die Bildung einer Pankreatitis im Kindesalter wird durch die negativen Auswirkungen der von der Bauchspeicheldrüse abgesonderten Enzyme verursacht, die bei Aktivierung den Prozess der Selbstverdauung ausführen.

    In diesem Fall kommt es mit der Entwicklung einer Entzündung zu einer Schädigung von Geweben, Blutgefäßen sowie Organen, und das Einbringen von Enzymen mit schädlichen Substanzen in das Kreislaufsystem führt zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, wodurch andere wichtige Organe geschädigt werden.

    Die Ursachen der Krankheit sind:

    • falscher Abfluss der Pankreassekretion;
    • stumpfes Abdominaltrauma;
    • Helminthiasis;
    • Schwäche der Muskelgewebeverbindung;
    • endokrine Störungen (Diabetes mellitus, Fettleibigkeit);
    • Komplikationen nach akuten Infektionskrankheiten;
    • Magen-Darm-Erkrankungen;
    • bösartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse.

    Darüber hinaus tritt die erhöhte Aktivierung von Organenzymen häufig aufgrund der Eigenschaften der Ernährungsdiät des Kindes auf. Diese schließen ein:

    1. übermäßiges Essen, insbesondere der Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln;
    2. Nichteinhaltung des Ernährungsplans;
    3. Verwenden Sie im Menü verschiedene Arten von Fastfood, kohlensäurehaltigen Getränken, Crackern, Pommes Frites und würzigen Gerichten.

    Auch der Schuldige für die Entwicklung einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse bei Babys ist eine starke toxische Wirkung, allergische Manifestationen gegen bestimmte Lebensmittel, Medikamente.