Behandlung und Diät bei Zwölffingerdarmbulbitis

Zwölffingerdarmbulbitis ist ein katarrhalischer oder erosiver Entzündungsprozess mit Lokalisation in der Bulbitis. In den meisten Situationen ist der provozierende Faktor eine Darminfektion mit Helicobacter pylori.

Die Hauptmanifestationen des Krankheitsbildes sind Schmerzen, dyspeptische Syndrome und möglicherweise das Vorhandensein von Blutungen während der Entwicklung eines Magengeschwürs.

Die Diagnose dieser Krankheit basiert auf einer endoskopischen Diagnostik mit Biopsiematerial, Untersuchung des Säuregehalts, Durchführung eines Atemtests usw. Alle Erkrankungen mit Bulbitis können mit Hilfe einer medikamentösen Behandlung beseitigt werden..

Ursachen der Pathologie

Der Zwölffingerdarm befindet sich in der Nähe des Magens und der großen Papille, in die sich der Gallenblasengang öffnet. Dieser Teil des Darms erfüllt eine der wichtigsten Funktionen - die Neutralisation von Salzsäure.

Nahrung, die in den Magen gelangt ist, wird mit Hilfe von Enzymen der Bauchspeicheldrüse und Magensaft verdaut, der eine große Menge Säure enthält. Danach dringt der durch Magensaft zusammengeklebte Nahrungsklumpen in den Zwölffingerdarm ein, wo das saure Medium neutralisiert wird. Im Falle einer Verletzung eines dieser Prozesse ist insbesondere die Entwicklung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und chronischer Bulbitis möglich..

Die Hauptgründe für das Auftreten von Bulbite sind:

  1. Helminthische Invasionen und Lamblien. Verschiedene Helminthen befinden sich häufig im Darm und heften sich mit Hilfe spezieller Stacheln daran an, was zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beiträgt. Die Abfallprodukte dieser Organismen können auch den Zustand des Darms negativ beeinflussen..
  2. Morbus Crohn ist durch eine Entzündung des Magen-Darm-Trakts gekennzeichnet. Verschiedene entzündliche Prozesse können zur Entwicklung einer fokalen Zwölffingerdarmbulbitis beitragen.
  3. Der Missbrauch alkoholischer Getränke führt nicht nur zu einer Entzündung der Darmschleimhaut, sondern auch zu einer beschleunigten Entwicklung von Gastritis und Magengeschwüren.

Krankheitssymptome

Die Hauptmanifestationen des Krankheitsbildes sind schmerzhafte Empfindungen. Die ersten Symptome einer Zwölffingerdarmbulbitis sind:

  • Schmerzen;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen, was auf eine Entzündung der Magenschleimhaut hinweist;
  • anhaltende Verstopfung.

Schmerzempfindungen sind meist im Epigastrium lokalisiert und können bis zum Nabel ausstrahlen. Sie entwickeln sich in der Regel mit langen Pausen zwischen den Mahlzeiten..

Die Symptome einer Zwölffingerdarmbulbitis entwickeln sich über einen langen Zeitraum. Oft ist die erste Manifestation dieser Pathologie das Einsetzen von Übelkeit nach dem Essen. Im Laufe der Zeit können bitteres Aufstoßen und Erbrechen mit einer Beimischung von Galle auftreten. Diese Symptomatik weist auf eine Funktionsstörung dieses Teils des Magen-Darm-Trakts hin. Infolge pathologischer Prozesse wird Nahrung in den Magen zurückgeworfen und nicht weiter durch das Verdauungssystem transportiert.

Mit dem Fortschreiten der Krankheit kann es zu einer Verschlechterung der Funktion des Immunsystems, zur Entwicklung eines asthenischen Syndroms und zum Auftreten häufiger Kopfschmerzen kommen. Einige Patienten bemerken, dass sie mit einer langen Pause zwischen den Mahlzeiten das Auftreten von Zittern im Körper und Muskelschmerzen bemerken.

Es ist erwähnenswert, dass die Zwölffingerdarmbulbitis Anzeichen aufweist, die den ulzerativen Läsionen des Zwölffingerdarms sehr ähnlich sind. Daher ist es ziemlich schwierig, eine klinische Diagnose ohne Fibrogastroduodenoskopie zu stellen.

Diagnose und Behandlung von Zwölffingerdarmbulbitis

Es ist recht einfach, einen pathologischen Prozess im Dünndarm zu diagnostizieren, da jede Krankheit ein spezifisches Krankheitsbild hat. Die Hauptaufgabe bei der Durchführung diagnostischer Maßnahmen besteht darin, die Schwere der Schädigung der Zwölffingerdarmschleimhaut festzustellen.

Hierzu können folgende instrumentelle Erhebungsmethoden verwendet werden:

  1. Fibrogastroduodenoskopie, die hilft, Zwölffingerdarmbulbitis und das Vorhandensein von ulzerativen Läsionen zu identifizieren.
  2. Ultraschalldiagnostik der Bauchorgane.
  3. Röntgenaufnahme von Magen und Darm mit einem Kontrastmittel.

Die Entzündung des Zwölffingerdarms wird wie jede andere entzündliche Erkrankung behandelt. Zunächst ist es notwendig, eine sanfte Diät zu verschreiben und den Lebensstil des Patienten zu ändern.

Parallel dazu werden eine Antibiotikatherapie und der Einsatz von Medikamenten eingesetzt, die die Sekretionsfunktion von Magen und Zwölffingerdarm verbessern. Das Behandlungsschema während einer Verschlimmerung der Bulbitis sollte darauf abzielen, den Magen-Darm-Trakt zu normalisieren und den Entzündungsprozess zu beseitigen.

Die Behandlung der Zwölffingerdarmbulbitis wird von einem Arzt nach Durchführung der erforderlichen diagnostischen Maßnahmen individuell ausgewählt. Die Symptome und der Behandlungsplan sind eng miteinander verbunden, da die Schwere des Krankheitsbildes die Notwendigkeit der Verwendung eines bestimmten Arzneimittels bestimmt.

Diät

Bei einer Verschlimmerung einer entzündlichen Erkrankung sollten Sie sofort auf Gerichte verzichten, die die Schleimhaut reizen. Dazu gehören Kaffee und starker schwarzer Tee, würzige, geräucherte, fettige und übermäßig salzige Lebensmittel. Die Diät zur Verschlimmerung der Bulbitis sollte im Voraus mit dem Arzt besprochen werden.

In den ersten Tagen nach der Entwicklung einer Verschlimmerung der Krankheit ist es notwendig, Ihre Ernährung nur aus flüssigen Schalen zu formen. Der Punkt ist, dass Sie sich um die chemische und mechanische Schonung des Magen-Darm-Trakts kümmern müssen. Alle Lebensmittel sollten leicht verdaulich sein und den Körper auf irgendeine Weise entlasten. Danach müssen Sie das Grundprinzip der richtigen Ernährung beachten - die Häufigkeit der Mahlzeiten und ihre Fragmentierung..

Die Anzahl der Mahlzeiten sollte nicht weniger als 4-6 Mal pro Tag betragen.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln gegen Entzündungen des Zwölffingerdarms kann in der Verwendung eines Suds aus Kamille bestehen.

Es ist auch notwendig, warmes Essen zu sich zu nehmen, die Menge an Speisesalz (weniger als 5 g pro Tag) und Zucker (weniger als 50 g pro Tag) zu begrenzen. In den ersten 10 bis 14 Tagen ist es am besten, Folgendes zu bevorzugen:

  • weichgekochte Eier,
  • Omelett mit Milch,
  • schleimiger Brei ohne Ölzusatz,
  • Bratäpfel,
  • leichte Gemüse- und Hühnerbrühe,
  • Gelee,
  • Gekochter Fisch,
  • Soufflé, Gelee usw..

Zu diesem Zeitpunkt lohnt es sich, auf die Verwendung von Backwaren zu verzichten..

Die Behandlung mit Volksheilmitteln nach zwei Wochen besteht in einer schrittweisen Ausweitung der Ernährung. Dazu können Sie das gestrige Weißbrot, Kekskekse, Milchprodukte, gedämpfte Schnitzel und Nudeln hinzufügen.

Die Bulbite-Diät sollte auf Getränke ausgedehnt werden. Während der Behandlungsdauer können Sie verdünnte Säfte aus frischem Gemüse und Obst, schwachem grünem Tee, Kompott, Gelee und Milch trinken.

Die Auswahl der richtigen Ernährung macht den Löwenanteil der gesamten Therapie aus. Es ist genau die Einhaltung des Regimes der rationellen Verwendung von Nahrungsmitteln und die Verwendung von Medikamenten, die dem Patienten über einen langen Zeitraum helfen wird, den Zwölffingerdarm zu vergessen.

Wenn nicht alle Empfehlungen eines Spezialisten befolgt werden, können sich im Laufe der Zeit eine cicatriciale Deformität des Zwölffingerdarms und andere Komplikationen entwickeln.

Bulbit des Magens und des Zwölffingerdarms: Was ist das, Symptome, Behandlung, Ernährung

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • ICD-10-Code
  • Epidemiologie
  • Ursachen
  • Pathogenese
  • Symptome
  • Stufen
  • Formen
  • Komplikationen und Folgen
  • Diagnose
  • Was muss untersucht werden??
  • Wie zu untersuchen?
  • Differenzialdiagnose
  • Behandlung
  • An wen kann man sich wenden??
  • Verhütung
  • Prognose

Die empfindliche Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts kann täglich durch zu scharfe oder harte Lebensmittel, unzureichend gehackte Lebensmittel, aggressive Chemikalien in Lebensmitteln und Drogen, Alkohol, Krankheitserreger und andere Reizstoffe beschädigt werden. Infolge ihrer negativen Auswirkung auf die Schleimhaut können sich begrenzte oder diffuse Entzündungsherde bilden, auf denen sich anschließend Erosion und Geschwüre bilden. Wenn die innere Oberfläche des Magens betroffen ist, diagnostizieren Ärzte eine Gastritis, und wenn die Schleimhaut des Zwölffingerdarms beschädigt ist, eine Zwölffingerdarmentzündung. Im letzteren Fall sprechen Gastroenterologen über die Entwicklung einer Bulbitis, wenn die Entzündung nur im anfänglichen (bauchigen, bauchigen) Teil des Zwölffingerdarms lokalisiert ist. Bulbit wiederum gilt als eine der häufigsten Arten von Duodenitis..

ICD-10-Code

Epidemiologie

Unter den Pathologien des Zwölffingerdarms gilt die Zwölffingerdarmentzündung als häufigste Erkrankung. Die Bulbitis ist wiederum eine der am häufigsten diagnostizierten Duodenitis, da sie sich in vielen Fällen vor dem Hintergrund der Gastritis entwickelt, der häufigsten Pathologie des Magen-Darm-Trakts..

Sie können in jedem Alter an Bulbit erkranken, da einige Pathologien, die eine Stagnation im Magen-Darm-Trakt und eine Verletzung der Schleimhautstruktur verursachen, genetisch bedingt sind, was bedeutet, dass der Prozess ab dem Moment der Geburt des Babys beginnt. Bulbit hat bei Kindern die gleichen Ursachen und Formen wie bei Erwachsenen. Nur der Ansatz zur Behandlung der Krankheit kann unterschiedlich sein.

In Bezug auf die Geschlechterpräferenzen haben Frauen in dieser Hinsicht weniger Glück als Männer. Am häufigsten wird Bulbit genau bei Frauen diagnostiziert, deren Alter zwischen 20 und 40 Jahren liegt.

Bulbit Gründe

Die Gründe für die Entwicklung einer so unangenehmen Pathologie wie Bulbit sind in vielerlei Hinsicht den Faktoren ähnlich, die das Auftreten einer der am häufigsten diagnostizierten Krankheiten verursachen - der Gastritis. Und das ist nicht überraschend, denn die Zwiebel des Zwölffingerdarms ist tatsächlich eine Fortsetzung des Magens des Magens (daher der inoffizielle Name der Pathologie - Magenbirne)..

Die häufigste Ursache für eine Bulbitis, wie im Fall einer Gastritis, sind die negativen Auswirkungen einer bakteriellen Infektion. Helicobacter pylori kann wie jeder pathogene Mikroorganismus, der in den Magen-Darm-Trakt gelangt, in jeder seiner Abteilungen, einschließlich Bulbar, in Kürze einen Entzündungsprozess verursachen.

Damit Helicobacter pylori Wurzeln schlagen und sich im Magen oder Zwölffingerdarm (Zwölffingerdarm) aktiv vermehren kann, muss dort eine saure Umgebung aufrechterhalten werden. Normalerweise sorgt die Bauchspeicheldrüse dafür, dass der Säuregehalt des Mageninhalts, der in den Zwölffingerdarm gelangt, verringert wird und spezielle Substanzen - Bicarbonate - entstehen. Wenn es eine Fehlfunktion im Magen-Darm-Trakt gibt, treten mit Salzsäure aus Magensaft aromatisierte Lebensmittel, aggressive Sekrete der Leber und der Bauchspeicheldrüse, die für die Verdauung von Lebensmitteln erforderlich sind, in den Zwölffingerdarm ein, ohne den Säurespiegel zu korrigieren, was bedeutet, dass sie die Schleimhaut reizen und deren Entzündung verursachen können und erosive Prozesse darauf.

Eine weitere häufige Ursache für die Entwicklung einer Bulbitis ist die Stagnation im Magen-Darm-Trakt. Salzsäure und spezielle Enzyme, die reichlich mit halbverdauten Nahrungsmitteln aromatisiert sind, die in den Zwölffingerdarm gelangen, beginnen allmählich, nicht nur den Nahrungsklumpen, sondern auch die umgebende Schleimhaut zu fressen, was zu entzündlichen und erosiven Prozessen führt. Eine Stagnation der Nahrung im Magen und Zwölffingerdarm kann sowohl durch eine schwache Darmmotilität als auch durch angeborene Defekte des Zwölffingerdarms und des Darms verursacht werden, die zur Bildung von Schleifen in ihnen beitragen, in denen die Nahrung stagniert.

Es gibt Risikofaktoren für die Entwicklung einer Bulbitis, die nicht immer Krankheiten verursachen, aber ihre Anwesenheit erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit erheblich. Zum Beispiel emotionale Labilität und Stresssituationen, die zu einer Erschöpfung des Nervensystems führen und einen Vasospasmus verschiedener Organe hervorrufen, der die Mikrozirkulation des Blutes in ihnen stört. Dies kann zu einem Bruch der Blutgefäße und zu Blutungen im Zwölffingerdarm führen, um die sich eine Entzündung bildet. Darüber hinaus erhöhen Stresssituationen die Sekretion von Katecholaminen, die Mediatoren von Entzündungsreaktionen sind..

Bulbit kann sich vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität entwickeln, was große Möglichkeiten zur Aktivierung infektiöser und entzündlicher Prozesse bietet. Sein Auftreten kann durch verschiedene schwere Krankheiten erleichtert werden, die die Immunität verringern und die Einnahme von Medikamenten erfordern, die die Magenschleimhaut reizen können. Akute Bulbitanfälle können auch durch den regelmäßigen Gebrauch starker alkoholischer Getränke, eine Antibiotikatherapie und die häufige Einnahme fester Lebensmittel (und sogar mit chemischen Zusätzen) hervorgerufen werden. Die Entwicklung einer akuten Bulbitis wird manchmal bei Ruhr und Salmonellose beobachtet. Virushepatitis der Gruppe A kann ebenfalls eine Pathologie hervorrufen.

Nicht so häufige Ursachen für Bulbitis gelten als Pathologien wie Morbus Crohn, Zollinger-Ellison-Syndrom, erbliche Zöliakie (Atrophie der Darmschleimhaut), Invasion der Helminthen, Giardiasis, Erkennung eines Fremdkörpers in der Zwölffingerdarmhöhle, Operationen in der Bauchhöhle, übermäßiges Essen, Essstörungen.

Pathogenese

Die oben genannten Faktoren und Pathologien können nur den Zustand der Schleimhaut des Zwölffingerdarms beeinflussen. Es kann sowohl durch von außen kommende Produkte als auch durch Chemikalien geschädigt werden und Opfer von im Körper produzierten Verdauungsenzymen oder Stoffwechselstörungen im Gewebe des Organs werden..

Eine bakterielle Infektion trägt auch zur Entwicklung einer Bulbitis bei, da sie nicht nur die Zwölffingerdarmschleimhaut aufgrund der Produktion von entzündungshemmenden Enzymen reizt, sondern auch ihre Empfindlichkeit gegenüber den Auswirkungen anderer aggressiver Faktoren erhöht.

Grundsätzlich kann eine Bulbitis ohne den Einfluss von Helicobacter pylori beginnen. Schließlich führt der erhöhte Säuregehalt des Magens, wenn er nicht behandelt wird, nicht nur zu Reizungen und Entzündungen der Magenschleimhaut, sondern auch des Zwölffingerdarms in unmittelbarer Nähe des Pförtners. Ob Helicobacter pylori in diesen Prozess einbezogen wird, hängt jedoch weitgehend vom Zustand der Immunität ab.

Die unmittelbare Nähe von Magen und Zwölffingerdarm führt dazu, dass sich der Entzündungsprozess vom Magen auf den Zwölffingerdarm ausbreitet, und in den meisten Fällen wird eine Glühbirne parallel zur Gastritis diagnostiziert. Mit anderen Worten, unbehandelte Gastritis kann leicht die Entwicklung einer Bulbitis verursachen..

Faktoren wie das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion und Parasiten im Körper können die Krankheit nicht nur verursachen, sondern sie auch ohne geeignete Therapie chronisch verlaufen lassen. Die Verschlimmerung der Bulbitis wird jedoch in der Regel durch den Konsum von Alkohol und oralen Drogen, die Verwendung von scharfem oder festem Essen und Stresssituationen hervorgerufen.

Bulbit Symptome

Bulbit hat als eine der Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts spezifische Symptome, die für alle diese Erkrankungen charakteristisch sind. Dies sind Magenschmerzen, ein Gefühl der Schwere im Bauch, Übelkeit, manchmal mit Erbrechen, dyspeptischen Symptomen (Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen) und Stuhlstörungen. Die Patienten leiden unter Appetitstörungen oder umgekehrt unter einem unbändigen Hungergefühl, das sie zum Essen zwingt, bis Übelkeit auftritt.

Es scheint, dass wenn die Symptome entzündlicher gastrointestinaler Pathologien so ähnlich sind, wie kann ein Arzt eine vorläufige Diagnose stellen, um die weitere Forschung in eine bestimmte Richtung zu leiten? Wie man Bulbit mit dem Auge von derselben Gastritis mit all ihren verschiedenen Erscheinungsformen oder Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren unterscheidet?

In der Tat hat Bulbit bestimmte Symptome, die dem Arzt helfen, die Krankheit zu erkennen, ohne spezielle Studien durchzuführen. Auch nicht so sehr die Symptomatik selbst, sondern die Merkmale ihrer Manifestation.

Die ersten Anzeichen einer Bulbitis sind also Schmerzen in der Magengegend. Sie können erwarten, dass sie zu jeder Tageszeit erscheinen. Patienten klagen oft darüber, dass der Schmerz im "Löffel" sie nachts quält. Das Schmerzsyndrom tritt in der Regel nicht unmittelbar nach dem Essen, sondern 1,5 bis 3 Stunden danach auf. Wenn nicht nur eine Entzündung der Schleimhaut, sondern auch eine Erosion auftritt, können sich die Schmerzen viel früher (15 bis 20 Minuten nach dem Essen) manifestieren oder auf nüchternen Magen auftreten.

Das Merkmal von Schmerzen bei Bulbitis hat keine spezifischen Indikatoren. Zu Beginn der Krankheit können leichte Schmerzen im Oberbauch auftreten. Später beginnen sie jedoch, rechts (selten links) Hypochondrium zu geben oder sich im Nabel zu konzentrieren.

Patienten klagen über Schmerzen anderer Art. Einige leiden unter starken scharfen oder paroxysmalen Schmerzen, während andere einen eher schleppenden, unausgesprochenen Charakter haben. Mit der Chronizität des Prozesses verschwinden die Schmerzen normalerweise vollständig. Sie können unangenehme Empfindungen im Epigastrium nur während der Palpation spüren.

Der Rest der Symptome von Magen-Darm-Erkrankungen kann sich auch auf unterschiedliche Weise und in verschiedenen Kombinationen manifestieren. Das Vorhandensein aller Symptome ist nicht erforderlich, da sie weitgehend von Begleiterkrankungen abhängen. Beispielsweise sind bei erhöhtem Säuregehalt des Magensafts Sodbrennen und saures Aufstoßen obligatorische Symptome. Und in anderen Fällen kann Sodbrennen nicht sein, aber das Aufstoßen wird einen bitteren Geschmack bekommen. Einige Patienten weisen auf Bitterkeit im Mund hin, die nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden ist, andere stellen vor dem Hintergrund anderer Symptome Mundgeruch fest, unabhängig vom Zustand der Zähne, das Auftreten von Plaque auf der Zunge, was auf Verdauungsprobleme hinweist.

Symptome, die für entzündliche Erkrankungen des Verdauungssystems charakteristisch sind, können bereits eine halbe Stunde nach dem Essen auftreten. Obwohl manchmal sein Auftreten viel früher oder später bemerkt wird.

Andere Symptome können ebenfalls beobachtet werden: Schwäche, Kopfschmerzen, Schwindel, Hyperhidrose, Zittern in den Händen und im ganzen Körper, Durchfall vor dem Hintergrund einer Störung des endokrinen Systems und Erregung der vegetativen Zentren des Zentralnervensystems usw. In diesem Fall sind neurologische Symptome für eine spätere Periode charakteristisch und treten auf ein paar Stunden nach dem Essen.

Stufen

Bulbit kann wie jede entzündliche Erkrankung des Magen-Darm-Trakts in zwei Formen auftreten: akut und chronisch. Davon hängen auch die Krankheitssymptome ab..

Akute Bulbitis tritt normalerweise vor dem Hintergrund der Einnahme von reizenden Nahrungsmitteln, Alkohol und Medikamenten auf. Manchmal kann es durch Ruhr oder Salmonellose provoziert werden.

Akute erosive Bulbitis beginnt mit dem Schmerzsyndrom (Schmerz kann scharf und stark sein, nach hinten ausstrahlen oder schmerzen), das nachts oder auf nüchternen Magen und auch eine Viertelstunde nach dem Essen auftritt. Mit dem Übergang zur ulzerativen Form oder vor dem Hintergrund einer hämorrhagischen Bulbitis kann das Auftreten von Blutstreifen im Kot festgestellt werden.

Chronische Bulbitis ist hauptsächlich durch das Vorhandensein neurologischer Symptome gekennzeichnet. Die Schmerzen bei chronisch erosiver Bulbitis sind mild und treten hauptsächlich nachts auf. In Abwesenheit von Erosion fehlen schmerzhafte Empfindungen jedoch häufig insgesamt (nur beim Abtasten wahrnehmbar) und beschränken sich auf Episoden von Schwere und Ausdehnung im Bauchraum. Aber es gibt eine signifikante Abnahme der Immunität, Symptome chronischer Müdigkeit treten vor dem Hintergrund von Hunger, Zittern im Körper und schwerer Schwäche auf.

Der chronische Verlauf der Pathologie ist durch Exazerbations- und Remissionsperioden gekennzeichnet. Bulbit im Stadium der Remission darf sich in keiner Weise manifestieren oder auf Sodbrennen und dyspeptische Symptome beschränkt sein.

Zu Beginn der Krankheit diagnostizieren Ärzte normalerweise einen Bulbit 1. Grades. Dies deutet darauf hin, dass die Krankheit immer noch nur die oberen Schichten der Zwölffingerdarmschleimhaut bedeckt. Es wird eine Vernarbung und Verhärtung des Schleimhautgewebes festgestellt, die noch nicht von schweren Symptomen begleitet ist. Manchmal treten leichte epigastrische Schmerzen, Sodbrennen, Übelkeit und Verstopfung auf.

Bis der Patient paroxysmales Quetschen oder starke Rückenschmerzen hat, wie bei Pankreatitis, Bitterkeit im Mund und saurem Aufstoßen, vermuten die Ärzte einen mäßigen Bulbit. In diesem Fall hat der Patient Anzeichen von allgemeinem Unwohlsein und Unwohlsein im Bauchraum.

Wenn allgemeine Symptome von Pathologien des Magen-Darm-Trakts und charakteristische neurologische Symptome auftreten, deutet dies darauf hin, dass der Bulbit zum nächsten Stadium übergeht. Eine schwere Bulbitis ist durch das Auftreten von Symptomen mittlerer bis hoher Intensität gekennzeichnet, die eine ernsthaftere Behandlung mit Schmerzmitteln erfordern.

Formen

Wie die beliebte Gastritis hat die entzündliche Pathologie des bauchigen Teils des Zwölffingerdarms, der als "Bulbit" bezeichnet wird, viele Sorten, von denen die oberflächlichste Bulbit am häufigsten ist. Diese Art von Krankheit wird nicht umsonst als die einfachste angesehen, da die tiefen Schichten der Zwölffingerdarmschleimhaut nicht von Entzündungen betroffen sind und die Symptome keine schweren Schmerzattacken und eine spürbare Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten implizieren.

Die Symptomatik einer katarrhalischen Bulbitis reduziert sich auf verkrampfte Bauchschmerzen, erhöhte Gasproduktion, Übelkeit und Schwäche. Manchmal kann es aufgrund der Krankheit zu Kopfschmerzen kommen.

Die Diagnose einer "fokalen oberflächlichen Bulbitis" zeigt, dass die Entzündung nicht die gesamte innere Oberfläche des Zwölffingerdarms, sondern einige seiner Teile bedeckt. Gleichzeitig weist die Symptomatik einer diffusen und lokalisierten Form der Pathologie keine besonderen Unterschiede auf (außer dass sich die Lokalisation des Schmerzes leicht verschieben kann)..

Eine katarrhalische Bulbitis wird als milde Form des chronischen Verlaufs des Entzündungsprozesses angesehen. Seine Symptome ähneln den Manifestationen verschiedener Pathologien des Zwölffingerdarms, jedoch weist die Krankheit selbst während einer Exazerbation keine ausgeprägten Symptome auf. Mäßige krampfhafte Schmerzen, manchmal Übelkeit und Stuhlstörungen. Wenn der Entzündungsprozess eine begrenzte Lokalisation oder mehrere Herde aufweist, klingt die Diagnose wie eine fokale katarrhalische Bulbitis.

Sie sagen über erythematöse Bulbitis, wenn sich an den Wänden der Zwölffingerdarmschleimhaut rote ödematöse Flecken bilden, die mit kleinen, blutenden Wunden übersät sind, wodurch Blutspuren im Kot und im Erbrochenen gefunden werden können. Bei fokaler erythematöser Bulbitis ist das Auftreten von begrenzten ovalen roten Flecken charakteristisch, die sich an verschiedenen Stellen des Zwölffingerdarms befinden können. Es kann sich um einen oder mehrere Flecken handeln.

Am häufigsten entwickelt sich eine erythematöse Bulbitis als Folge des Übergangs eines bakteriellen oder entzündlichen Prozesses vom Magen zum Anfangsabschnitt des Zwölffingerdarms. Die Krankheit wird sehr oft und schnell chronisch.

Erosive Bulbitis ist eine weitere häufige Form der Entzündung der Schleimhaut des Zwölffingerdarms, die durch einen schwereren Verlauf gekennzeichnet ist. In diesem Fall können Sie auf der entzündeten Schleimhaut flache Wunden (Risse, Kratzer) sehen, die von ödematösem Gewebe umgeben sind und sich in Falten sammeln.

Die Symptomatik des erosiven Bulbits ähnelt der seiner anderen Spezies. Der Schmerz tritt jedoch etwas früher auf, nach 1 oder 2 Stunden nach dem Essen. Morgen- und Nachtschmerzen sind ziemlich intensiv. Übelkeit kann durch Erbrechen und Schwindel unterstützt werden. Sodbrennen und Aufstoßen von unverdautem Essen.

Wenn anschließend an der Stelle der Wunden Geschwüre auftreten (tiefere Wunden, die verschiedene Schichten der Schleimhaut und des Gewebes darunter erfassen), die sowohl auf nüchternen Magen als auch nach dem Essen starke Schmerzen verursachen, wird Bulbit als erosiv-ulzerativ bezeichnet. Gleichzeitig besteht eine große Blutungsgefahr im Zwölffingerdarm, und dann werden Kot und Erbrochenes dunkelrot oder schwarz..

Refluxbulbit tritt analog zur Refluxgastritis auf, wenn aus irgendeinem Grund der Inhalt des Zwölffingerdarms (bei Gastritis - Magen) die Bewegungsrichtung in die entgegengesetzte Richtung ändert. Im Normalzustand bewegt sich die Nahrung entlang der Speiseröhre bis zum Magen und gelangt von dort in den Zwölffingerdarm und den Rest des Darms. Bei einer Refluxbulbitis kann die Nahrung aufgrund einer Schwäche (verminderter Tonus) des Schließmuskels an seinem Auslass in den Magen zurückkehren. Die Symptome dieser Pathologie ähneln den Manifestationen der oberflächlichen Form des Bulbits..

Eine granuläre Bulbitis wird diagnostiziert, wenn kleine rote Beulen, die Körnern ähneln, auf der entzündeten Schleimhaut gefunden werden. Die Tuberkel haben einen Durchmesser von nicht mehr als 5 mm. Die Krankheit erinnert sich zunächst vielleicht in keiner Weise an sich selbst, breitet sich jedoch weiter auf andere Teile des Magen-Darm-Trakts aus und zeigt ausgeprägte Symptome: Schmerzen treten fast unmittelbar nach dem Essen auf, sie gehen mit Übelkeit und Erbrechen einher.

Eine cicatriciale Bulbitis oder vielmehr eine cicatricial-ulzerative Deformation des Zwölffingerdarms entsteht durch eine falsche Behandlung des Zwölffingerdarmgeschwürs. Auf der Oberfläche der Schleimhaut an der Stelle des Geschwürs bilden sich grobe Narben, die die Peristaltik und Durchgängigkeit des Organs verschlechtern.

Hyperplastische Bulbitis ist eine Pathologie, die vor dem Hintergrund einer anhaltenden Entzündung der Schleimhaut auftritt, die eine holprige Form annimmt. Klumpen zeigen Hyperplasie an, d.h. Proliferation von Geweben. Die Pathologie selbst ist nicht so gefährlich, aber gleichzeitig kann die Entwicklung von bösartigen Tumoren nicht ausgeschlossen werden, da unkontrolliertes Zellwachstum auch aus onkologischen Gründen verursacht werden kann..

Sie sagen über atrophische Bulbitis, wenn es zu einer Ausdünnung der Schleimhaut mit einer Störung des Zwölffingerdarms kommt. Gleichzeitig klagen die Patienten über häufiges saures Aufstoßen mit unverdauten Nahrungsstücken, Schweregefühl und Rumpeln im Magen und Darm, Magenschmerzen und Stuhlstörungen. Der atrophischen Form der Pathologie geht jedoch immer ein subatrophischer Bulbit voraus, d.h. eine mildere Form der Krankheit ohne Symptome von Magen-Darm-Erkrankungen. Die Patienten klagen nur über leichte Unwohlsein. Es ist sehr schwierig, die Krankheit in diesem Stadium zu erkennen, zumal sie ziemlich schnell fortschreitet und ausgeprägtere Formen annimmt.

Die fortgeschrittene Form der Atrophie der Zwölffingerdarmschleimhaut wird als hypertrophe Bulbitis bezeichnet. Wenn sich auf der Oberfläche der atrophierten Schleimhaut Unregelmäßigkeiten bilden und papillomartige Neoplasien von Warzenbulbitis sprechen.

Eine knotige (oder knotige) Bulbitis ist das Auftreten kleiner Knötchen (granuläre Bulbitis) oder Vesikel (follikuläre Bulbitis) auf der Schleimhaut. Dies ist keine separate Art von Pathologie, sondern ein Merkmal der klinischen Manifestation bestimmter Arten von Bulbit.

Follikuläre (lymphoide) Bulbitis tritt vor dem Hintergrund einer unzureichenden Reaktion des lymphoiden Gewebes auf. Auf der Oberfläche der Zwölffingerdarmschleimhaut befinden sich viele kleine Blasen, die beim Platzen zu kleinen Geschwüren werden.

Wenn die Krankheit die spezifischen Symptome verschiedener Arten von Bulbit aufweist, spricht man von einem gemischten Bulbit. Bei einer follikulären Bulbitis können Sie also nicht nur Blasen, sondern auch Geschwüre finden, was auf eine gemischte Form der Pathologie hinweist.

Zwölffingerdarmbulbitis: Symptome und Behandlung

Diese Krankheit kann in absolut jedem Alter auftreten, wird jedoch am häufigsten bei Erwachsenen diagnostiziert. In der Kindheit wird eine solche Pathologie manchmal bei Patienten mit übermäßiger Beweglichkeit des vererbten Zwölffingerdarms festgestellt.

Zwölffingerdarmbulbitis - was ist das?

Dies ist der Name der Pathologie, die von einer Entzündung des oberen Teils des Zwölffingerdarms - der Glühbirne - begleitet wird. Die charakteristischen Manifestationen einer solchen Krankheit sind Schmerzsyndrom unterschiedlicher Schwere, dyspeptische Störungen und Blutungen in komplizierter Form..

Die Wahl der Behandlungsmethode wird durch die Form der Pathologie bestimmt und kann sowohl mit Hilfe von Medikamenten als auch durch chirurgische Eingriffe durchgeführt werden..

Bei dieser Krankheit bilden sich Schleifen, in denen sich Nahrung ansammelt und stagniert. Während der Verdauung gelangt der Mageninhalt aufgrund der Peristaltik und der Funktion der Schließmuskeln in den Zwölffingerdarm.

Die vom Magen aufgenommene Säuremasse wird neutralisiert und dies erfolgt aufgrund der alkalischen Umgebung. Ein Organgang wie die Bauchspeicheldrüse und der Gallengang treten in den Zwölffingerdarm aus.

Wenn der Körper ungünstigen Gründen ausgesetzt ist, beginnt der pathologische Prozess im Zwölffingerdarm fortzuschreiten. In der medizinischen Praxis wird ein solches Konzept wie eine Magenbulbitis verwendet, da die Pathologie überwiegend zusammen mit der Gastritis verläuft und als Fortsetzung dient.

Einer der Hauptfaktoren, die die Entwicklung einer solchen Pathologie provozieren, ist die Zerstörung der Schleimhaut durch Mikroorganismen Helicobacter pylori.

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit:

  • Würmer. Viele Arten von Parasiten neigen dazu, sich im Darmbereich anzusammeln. Sie werden mit Hilfe spezieller Vorrichtungen an der Schleimhaut befestigt und provozieren eine Gewebeverschiebung, die zur Ursache für die Entwicklung des Entzündungsprozesses wird. Abfallprodukte von Würmern wirken sich negativ auf den Zustand aller Teile des Darms aus.
  • Alkoholismus. Der Missbrauch von alkoholischen Getränken endet damit, dass die Arbeit des Darms stark gestört wird. Darüber hinaus beschleunigt der Alkoholkonsum den Übergang der Krankheit zu einem Magengeschwür..
  • Morbus Crohn. Bei einer solchen Pathologie wird die Entwicklung vieler Komplikationen beobachtet, und der Bulbit wird als einer der gefährlichsten angesehen. Bei Morbus Crohn entzündet sich jeder Bereich des Magen-Darm-Trakts mit einer unklaren Ätiologie. Im anschließenden Fortschreiten destruktiver Prozesse und Störungen der Darmfunktion wird die Entzündung des Zwölffingerdarms chronisch.
  • Gastritis. Eine solche Krankheit ist durch eine Fehlfunktion des Magens und eine Zunahme seines Säuregehalts gekennzeichnet. All dies wirkt sich negativ auf die Glühbirne und den gesamten Zwölffingerdarm aus..
  • Fremdkörper im Darm. Das Eindringen eines Fremdkörpers jeder Größe in den Magen verursacht Probleme mit der Funktion des Organs und führt zu einer Entzündung seiner Membran.

Faktoren tragen zur Niederlage des Zwölffingerdarms bei, was zu einer Abnahme der Schutzeigenschaften des Organs führt. Krankheiten können durch Funktionsstörungen des Immunsystems, schwere Begleiterkrankungen und genetische Voraussetzungen verursacht werden.

Symptome des Zwölffingerdarms

Die Krankheit ist durch die Entwicklung eines Schmerzsyndroms und eine Störung des Verdauungstrakts gekennzeichnet. Im Anfangsstadium der Entwicklung einer solchen Pathologie treten die folgenden milden Symptome auf:

  • Anfälle von Übelkeit ohne Erbrechen;
  • anhaltende Probleme mit Stühlen in Form von Verstopfung;
  • Sodbrennen;
  • Schmerzen in der Magengegend, die in den Nabel übergehen.

Die Krankheit kann sich langsam entwickeln, und in einer solchen Situation treten die charakteristischen Symptome über mehrere Jahre auf. Mit fortschreitender Krankheit klagt der Patient über Aufstoßen mit einem unangenehmen Nachgeschmack und häufiges Erbrechen mit einer Beimischung von Galle.

Solche Anzeichen werden als Folge einer Funktionsstörung des Zwölffingerdarms angesehen. Aufgrund der Entzündung wird der Inhalt, der vom Magen zum Darm gelangt, zurückgeführt, anstatt sich durch das Verdauungssystem vorwärts zu bewegen.

Mit dem Übergang der Pathologie zu einer vernachlässigten Form kann die Leistung abnehmen und die Funktion des Immunsystems wird gestört. Der Patient wird ständig von Kopfschmerzen gequält, und wenn er sich kalt fühlt, treten Muskelschwäche und Zittern im Körper auf.

Die Symptomatik der Bulbitis hat viel mit solchen Pathologien des Verdauungssystems wie Gastritis, Geschwüren und Duodenitis gemeinsam. Dies führt zu Schwierigkeiten bei der Diagnose. Wenn mindestens eines der aufgeführten Anzeichen auftritt, muss ein Spezialist konsultiert werden.

Es gibt verschiedene Arten von Entzündungen des Zwölffingerdarms, von denen jede mit dem Auftreten bestimmter Symptome einhergeht.

Akute Erkrankungen sind durch erhöhte Schwäche, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen gekennzeichnet. Bei dem Patienten wird ein schneller Herzschlag diagnostiziert, und beim Abtasten tritt im Nabelbereich ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom auf.

In der chronischen Form können Symptome vollständig fehlen, da diese Form der Krankheit keine Geschwüre und Erosionen verursacht. Das Auftreten vegetativer Störungen wird beobachtet, dh die Immunität nimmt ab und die Muskeln werden schwächer.

Eine katarrhalische Bulbitis ist durch das Auftreten eines Schmerz- oder Krampfschmerzsyndroms gekennzeichnet, das sich meist morgens auf nüchternen Magen oder nachts entwickelt. Schmerzhafte Empfindungen werden in die Magengegend mit Hexenschuss im Schulterblatt und Nabel gegeben.

Bei dieser Form der Pathologie können Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Aufstoßen und ein unangenehmer Geruch aus der Mundhöhle stören. Mit der Erosion gibt es schmerzende oder verkrampfende Schmerzen in der Magengegend. Einige Zeit nach dem Essen treten Beschwerden auf, und Anfälle von Übelkeit und Erbrechen mit einer Beimischung von Galle sind störend.

Diagnose der Krankheit

Die Primärerkennung erfolgt durch körperliche Untersuchung. Eine Palpation des Abdomens wird durchgeführt und während des Entzündungsprozesses wird diagnostiziert, dass das Peritoneum in der Nabelgegend leicht angespannt ist.

Bei der Durchführung diagnostischer Maßnahmen kann der Patient leichte Schmerzen haben. Darüber hinaus achtet der Arzt während der Untersuchung auf die Zunge, da sich bei einer Bulbitis eine bestimmte gelbe Plakette darauf ansammelt..

Die nächste Stufe der Diagnose ist die Untersuchung von Kot, Urin und Blut. Es wird eine Röntgenaufnahme verschrieben, mit der DNA-Veränderungen und Probleme mit der Peristaltik identifiziert werden können.

Es treten periodische Krämpfe auf, die sich mit Entspannungsperioden abwechseln. Während der Untersuchung zeigt sich eine Verformung der Glühbirne, deren Volumen spürbar zunimmt.

Um die Richtigkeit der Diagnose zu bestätigen, wird eine bakteriologische Analyse des Inhalts des Zwölffingerdarmbereichs vorgeschrieben. Um den Erreger der Pathologie zu identifizieren, wird eine Analyse der Galle bakteriologischer Natur durchgeführt.

Behandlung des Zwölffingerdarms

Die Wahl einer Behandlungsmethode wird individuell unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Fibrogastroskopie, Labortests und Indikatoren einer objektiven Untersuchung des Patienten festgelegt..

Bei einem Anfall der Krankheit ist es notwendig, Antazida einzunehmen, wodurch eine vorübergehende Linderung erreicht werden kann. Für die frühzeitige Beseitigung unangenehmer Symptome ist es wichtig, die richtige Taktik für die Behandlung jeder Art von Pathologie zu wählen.

Vor der Behandlung einer akuten Zwölffingerdarmbulitis müssen Sie die Schmerzen lindern, indem Sie die glatten Muskeln entspannen. Es ist möglich, den Zustand des Patienten mit Hilfe von Medikamenten wie No-shpa, Papaverin und Baralgin zu lindern.

Vor Beginn der Behandlung wird empfohlen, mehrere Tage zu fasten, danach eine Diät einzuhalten. Es ist am besten, in einem Krankenhaus behandelt zu werden, da eine Magenspülung erforderlich sein kann, um eine Vergiftung auszuschließen.

In der akuten Form der Krankheit können Tropfer mit Kochsalzlösung verschrieben werden, die helfen, Anzeichen einer Vergiftung des Körpers zu beseitigen.

Die Behandlung der chronischen und katarrhalischen Bulbitis erfolgt unter Verwendung antibakterieller Mittel, da die Hauptursache für diese Art von Krankheit die Helicobacter-pylori-Infektion ist.

Die Wahl des einen oder anderen wirksamen Arzneimittels wird durch die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber ihnen bestimmt. Um die Pathologie zu beseitigen, werden normalerweise Gruppen wirksamer Arzneimittel verschrieben, die die Zelle des Mikroorganismus selbst betreffen.

Medikamente wie Summamed, Vilprafen und Amoxicillin wirken gut im Kampf gegen die Krankheit. Bei Entzündungen des Zwölffingerdarms ist es wichtig, Stress zu vermeiden und eine spezielle Diät einzuhalten..

Wir müssen den Verbrauch von Lebensmittelzusatzstoffen begrenzen, da diese eine Verschlimmerung der chronischen Form der Krankheit hervorrufen können. Bei emotionalen Erfahrungen ist der Einsatz von Beruhigungsmitteln und Beruhigungsmitteln angezeigt, und es ist notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen..

Zur Behandlung der oberflächlichen und erosiven Bulbitis werden Wundheilmittel und Umhüllungsmittel in Form einer Suspension eingesetzt. Darüber hinaus ist die Aufnahme von Salzsäureblockern angezeigt, da gerade das Werfen häufig das Auftreten von Geschwüren und Erosion verursacht.

Chirurgie wegen Krankheit

Chirurgische Eingriffe werden in Situationen eingesetzt, in denen die Pathologie von der Bildung von Geschwüren begleitet wird. Der Patient wird einer Vagotomie unterzogen - dies ist eine Operation, die auf eine parasympathische Denervierung der gastroduodenalen Zone und eine Verringerung der Salzsäureproduktion abzielt.

Für einige Indikationen kann eine Stammvagotomie oder eine selektive proximale Vagotomie verschrieben werden. Eine Notfalloperation wird angewendet, wenn es notwendig ist, die Blutung so schnell wie möglich zu stoppen, indem Gefäße während der Gastroduodenoskopie abgeschnitten oder abgebunden werden.

Wenn es während der Endoskopie nicht möglich ist, die Blutungsquelle zu bestimmen, wird eine Duodenotomie und ein Nähen des Zwölffingerdarmgeschwürs durchgeführt.

Biolebensmittel und Ernährung

Die Einhaltung einer speziellen Diät wird als wichtige Voraussetzung für die Genesung angesehen. Es ist notwendig, Magen und Zwiebel nicht zu überlasten, daher sollte das Essen in kleinen Portionen eingenommen werden.

Die Patienten müssen auf würzige, gebratene, geräucherte und salzige Lebensmittel verzichten, was zu einer Reizung der Magenschleimhaut führen kann. Es wird empfohlen, Ihre Ernährung mit Milchprodukten zu füllen, Fisch und mageres Fleisch zu essen.

Im akuten Stadium des Entzündungsprozesses sollte warmes und matschiges Essen gegessen werden. Das Verbot umfasst Alkohol, Zigaretten und Getränke mit hohem Gasgehalt. Es ist erlaubt, Lebensmittel wie Nudeln, Weißbrot, Müsli, Gemüse und Obst zu essen.

Vergessen Sie nicht, dass das Essen gut gekaut und langsam gegessen werden sollte. Die medizinische Praxis zeigt, dass es bei einer oberflächlichen Erkrankung möglich ist, sie nur mit Hilfe einer Diät ohne medikamentöse Therapie loszuwerden..

Wie man Zwölffingerdarmbulbitis mit Volksmethoden behandelt

Es ist möglich, die Genesung des Patienten zu beschleunigen, indem medikamentöse Therapie mit Rezepten für alternative Medizin kombiniert wird. Eine gute Wirkung wird durch die Aufnahme von Infusionen und Abkochungen aus Heilpflanzen erzielt. Sie wirken entzündungshemmend und antimikrobiell und helfen, unangenehme Symptome in kurzer Zeit loszuwerden..

Mit Hilfe der folgenden Volksrezepte ist eine spürbare Erleichterung im Kampf gegen die Glühbirne möglich:

  • Gießen Sie 20 Gramm Johanniskraut in das Geschirr und gießen Sie 200 ml kochendes Wasser. Die resultierende Mischung muss einige Stunden stehen gelassen werden, dann mehrmals täglich vor den Mahlzeiten ¼ Glas abseihen und trinken..
  • Um aus Karotten Saft zu machen, müssen Sie die Wurzeln abspülen, schälen und auf einer feinen Reibe reiben. Die resultierende Masse muss eine halbe Stunde vor dem Essen durch ein Käsetuch gepresst und 50 ml Saft getrunken werden..
  • In der Apotheke können Sie Wegerichsaft kaufen, der nach folgendem Schema verdünnt wird: 45 ml Saft werden mit 5 ml Honig kombiniert, und das Mittel wird mehrmals täglich für einen Esslöffel eingenommen. Der Behandlungsverlauf nach einem solchen Volksrezept beträgt 2 Wochen. Danach machen sie eine Pause und wiederholen gegebenenfalls die Behandlung.
  • Mahlen Sie 60 Gramm Propolis und gießen Sie 200 ml Alkohol hinein. Die resultierende Masse muss eine Woche lang stehen gelassen werden, dann abseihen und gemäß dem folgenden Schema trinken: 5 ml Infusion werden mit 150 ml Wasser verdünnt. Dieses entzündungshemmende Mittel sollte mehrmals täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen werden..

Bevor Sie traditionelle Medizinrezepte verwenden, sollten Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen, damit Sie das wirksamste Mittel auswählen können.

Prognose und Prävention der Pathologie

Wenn sich ein Patient bei Auftreten der ersten Symptome an einen Spezialisten wendet und eine wirksame Behandlung durchgeführt wird, ist die Prognose recht ermutigend. Es ist wichtig, alle Termine eines Spezialisten einzuhalten, sich an spezielle Ernährungsgewohnheiten zu halten und gegebenenfalls Ihren Lebensstil zu ändern.

Hören Sie auf, alkoholische Getränke zu trinken, und hören Sie auf zu rauchen. Vorbeugende Maßnahmen umfassen die rechtzeitige Behandlung von Pathologien wie Gastritis.

Sie müssen auch nach der Therapie Tests durchführen, mit denen die Ausrottung des Erregers bestätigt werden kann. Medikamente dürfen nur nach Anweisung eines Spezialisten eingenommen werden, da sie eine aggressive Wirkung auf die Magenschleimhaut haben.

Um eine Infektion des Darms mit Helicobakterien zu verhindern, ist es notwendig, die persönliche Hygiene zu beachten und die Produkte vor dem Essen gründlich zu waschen..

Bulbit ist eine gefährliche Pathologie, die eine obligatorische Behandlung erfordert. Mit der richtigen Diagnose und rechtzeitigen Therapie ist es möglich, nicht nur unangenehme Symptome zu beseitigen, sondern auch die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern.

Was ist Zwölffingerdarmbulbitis - Symptome, Behandlung und Ernährung

Zwölffingerdarmbulbitis ist eine Krankheit, die eine Entzündung des oberen, an den Magen angrenzenden Abschnitts darstellt. Die Krankheit ist durch eine Schädigung der Schleimhäute des Zwölffingerdarms gekennzeichnet und geht häufig mit einer Gastritis einher. Bulbit kann akut sein oder eine chronische Form annehmen, die bei vorzeitiger Behandlung oder unaufmerksamer Einstellung zu dieser Krankheit auftritt. Chronische Bulbitis kann sich lange entwickeln und an saisonale Exazerbationen erinnern.

Was ist das

Probleme im Magen-Darm-Trakt, die sich in Verdauungsstörungen und einer unzureichenden Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrungsaufnahme äußern, weisen meist auf die Möglichkeit einer Krankheit wie Bulbit hin. Seine Symptome charakterisieren schmerzhafte Veränderungen im Darm ziemlich vollständig, da sie sich sofort und lebhaft manifestieren können. Die Krankheit verursacht erhebliche Beschwerden und verändert die übliche Lebensweise. Eine rechtzeitige Diagnostik und eine gezielte Therapie können den Patienten vollständig von dieser Art von Krankheit befreien.

Die Krankheit ist ein entzündlicher Prozess, der katarrhalischer oder erosiver Natur ist und im Zwölffingerdarm auftritt. In überwältigenden Fällen ist die Ursache der Bulbitis eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori. Die Hauptmanifestationen der Krankheit sind Schmerzen und Symptome einer Dyspepsie sowie die Möglichkeit von Blutungen bei ulzerativen Läsionen..

Die Art der Krankheit wird mittels Endoskopie und weiterer Biopsie der erhaltenen Materialproben bestimmt. Die Untersuchung bestimmt auch den Säuregehalt, bewertet die Durchführung des Atemtests und führt andere diagnostische Verfahren durch. Der positive Punkt bei einer Bulbitis ist, dass alle aufgetretenen Veränderungen mit Hilfe einer medikamentösen Therapie beseitigt werden können.

Wie sieht die Krankheit aus?

Wenn Sie eine Röntgenuntersuchung durchführen oder einen Patienten auf Ultraschall untersuchen, können Sie darauf achten, dass der Zwölffingerdarmabschnitt eine abgerundete Form hat und daher als Glühbirne bezeichnet wurde. Im Falle einer fokalen Art von Entzündung ist der Entzündungsprozess an einer genau definierten Stelle lokalisiert, mit einer diffusen Form betrifft die Entzündung die gesamte Schale der Glühbirne. In der Praxis wird am häufigsten der katarrhalische Typ einer Bulbitis diagnostiziert..

Bei der Untersuchung des Fotos können Sie eine leichte Schwellung der Schleimhaut dieses Organs, seiner Reizung und Symptome einer Hyperämie feststellen. Schleim ist oft im Lumen der Glühbirne zu sehen. In schwereren Fällen der Krankheit mit erosiv-ulzerativer Bulbitis bilden sich Erosionsherde, die einzeln auftreten oder in vielen Fällen auftreten können. Bei der follikulären Form des Bulbits wird eine Zunahme der Lymphfollikel festgestellt. Das Foto zeigt eine Änderung der Farbe der Schleimhaut, es ändert ihre Farbe zu hellrosa.

Bei einer genaueren Untersuchung der Darmschleimhäute können Sie kleine Blasen oder Knötchen erkennen, deren Durchmesser 3 Millimeter nicht überschreitet.

Einstufung

Die Krankheit weist einige Unterschiede in der Lage des entzündlichen Gebiets auf. In dieser Hinsicht ist die Bulbitis in einen Schwerpunkt unterteilt - mit der Niederlage eines bestimmten Fokus und der Gesamtheit, wenn eine vollständige Niederlage eintritt. Bulbit wird auch nach anderen charakteristischen Merkmalen unterschieden, da sich der Entzündungsprozess auf verschiedene Tiefen der Schleimhaut ausbreiten kann, unterschiedliche Längen aufweist und andere charakteristische Merkmale aufweist. In der Gastroenterologie wird die Krankheit in verschiedene Typen unterteilt:

  1. Akut - gekennzeichnet durch die Entwicklung scharfer Schmerzen im Magen, häufiger im Hypochondrium auf der rechten Seite. Oft begleitet von Übelkeit mit Erbrechen, in einigen Fällen mit Galle.
  2. Katarrhalisches oder chronisches Erscheinungsbild, begleitet von Schmerzen im Bereich des Solarplexus.
  3. Die oberflächliche Ansicht galt als die leichteste. Gemeinsame Merkmale sind Hungerschmerzen, Bitterkeit im Mund und Beschwerden nach dem Essen..
  4. Erosives Erscheinungsbild mit allmählicher Zunahme pathologischer Symptome in Form von störenden nächtlichen Schmerzen, Sodbrennen, Darmverengung, Instabilität des Stuhls mit Verstopfung und Durchfall.

Dieser entzündliche Prozess im Zwölffingerdarm kann das Ergebnis einer chronischen Gastritis und Duodenitis sein. Duodenitis ist als eigenständige Krankheit äußerst selten..

Darmveränderungen durch Bulbit

Alle Arten von Bulbit weisen ganz deutliche Unterschiede auf, nach denen ein erfahrener Arzt ohne große Schwierigkeiten eine genaue Diagnose stellen kann. Veränderungen, die auf die Entwicklung des Entzündungsprozesses folgen, sind auch für jede Art von Krankheit charakteristisch, zum Beispiel:

  1. Eine katarrhalische Bulbitis wird normalerweise durch Helicobacter pylori verursacht und ist durch eine Funktionsstörung des Zwölffingerdarms gekennzeichnet. Unter dem Einfluss von Entzündungen entwickelt sich eine Funktionsstörung des Verdauungsprozesses, der Säuregehalt ändert sich. Es kommt zu einer Schwellung der Darmfalten, zu Verfärbungen der Schleimhaut mit Blutüberlauf in den Kapillaren.
  2. Das erosive Erscheinungsbild wird durch die charakteristischen Geschwüre auf der Zwölffingerdarmschleimhaut bestimmt, die den größten Teil davon betreffen. Die Krankheit geht mit starken Schmerzen, Blutungen und der Möglichkeit eines Schockzustands einher. In Ermangelung einer rechtzeitigen Therapie vor dem Hintergrund dieses Typs entwickelt sich häufig eine Ulkuskrankheit.
  3. Oberflächlicher Bulbit führt nicht zu ernsthaften Veränderungen des Darmzustands, daher ist er leicht zu behandeln.
  4. Vor dem Hintergrund einer Entzündung kann sich eine atrophische Bulbitis entwickeln, die mehrere Jahre nach Ausbruch der Krankheit auftritt. Es entsteht aufgrund einer Abnahme der Ernährung der Schleimhaut infolge der daraus resultierenden Exazerbationen. Aus diesem Grund wird die Darmschleimhaut so dünn, dass Blutgefäße durch sie hindurchscheinen..

Es gibt andere Arten von Krankheiten, die seltener diagnostiziert werden als andere. Dazu gehören eine hyperplastische, hämorrhagische Bulbitis sowie eine lymphoide Hyperplasie der Bulbitis, die eine Tuberositas der Schleimhautoberfläche verursacht. Jeder von ihnen nimmt seine eigenen Veränderungen in der Struktur des Darms vor und hinterlässt einen Eindruck auf die Art der Krankheit..

Symptome

Bulbitis ist eine Krankheit, die starke Schmerzen und Verdauungsstörungen verursacht. Das Anfangsstadium der Krankheit weist leichte Symptome auf, kann jedoch weiterhin zur genauen Diagnose verwendet werden. Während dieser Zeit können die Patienten also das Gefühl haben:

  • Das Auftreten von leichter Übelkeit ohne den Drang zum Erbrechen;
  • Schmerzhafte Empfindungen, die sich an der Stelle des Magens manifestieren und dem Nabel verabreicht werden können und zum Zeitpunkt eines leichten Hungers auftreten;
  • Häufiges Sodbrennen, besonders nach dem Essen;
  • Ständige schmerzhafte Verstopfung.

Mit der langsamen Entwicklung der Pathologie können solche Symptome über mehrere Jahre hinweg zunehmen, und dies schrittweise. Das Hauptsymptom, auf das geachtet werden sollte, bleibt die ganze Zeit Schmerz an der Stelle des Nabels - was ein Zeichen für eine Entzündung des Zwölffingerdarms ist.

Mit fortschreitender Krankheit werden auch die Symptome der Läsion offensichtlicher, so dass Erbrechen bei Vorhandensein von Galle häufig wird und ein charakteristischer bitterer Geschmack beim Aufstoßen auftritt. Diese Manifestationen treten aufgrund einer Funktionsstörung des Zwölffingerdarms auf, da infolge einer Entzündung der Inhalt des Darms zurück in den Magen geworfen wird und sich nicht in eine bestimmte Richtung bewegt.

Die letzten Stadien des Bulbits sind durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Die Patienten spüren einen Leistungsabfall.
  • Sie haben eine Abnahme der Immunität;
  • Ständige Kopfschmerzen treten auf;
  • Wenn Sie hungrig sind, spüren Sie normalerweise Zittern und Muskelschwäche..

Die Symptome einer Bulbitis können denen anderer pathologischer Zustände im Magen-Darm-Trakt ähnlich sein. Um die Entwicklung eines Entzündungsprozesses im Zwölffingerdarm bei Auftreten von Krankheitssymptomen zu verhindern, muss ein Arzt konsultiert werden.

Ursachen der Pathologie

Die Gründe für die Bildung und Weiterentwicklung des Zwölffingerdarmbulbits sind folgende Bedingungen:

  • Häufige Stresssituationen;
  • Erbliche Veranlagung;
  • Unsachgemäße Ernährung mit Missbrauch von fetthaltigen, würzigen, salzigen oder süßen Lebensmitteln;
  • Verletzung des Magen-Darm-Trakts;
  • Morbus Crohn;
  • Übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Giardiasis-Krankheit.

Nicht zuletzt wichtig für die Entwicklung der Krankheit ist das Bakterium Helicobacter pylori, das auch die Ursache für Hyperacid Gastritis ist. Bei der Entwicklung des Bulbits wird dieses Bakterium 70 Prozent der Fälle zugeschrieben.

Einer der Gründe für die Entwicklung einer Bulbitis wird als Reflux angesehen, dh der Reflux des Inhalts des Zwölffingerdarms zusammen mit Pankreasenzymen und Galle zurück in die Magenhöhle. Das Vorhandensein aggressiver Substanzen und Säuren, die an der Verdauung beteiligt sind, wirkt sich auf die Schleimhaut der Glühbirne aus und verletzt sie.

Jeder dieser Gründe trägt wie folgt zur Entwicklung einer bestimmten Art von Krankheit bei:

  1. Chronische Bulbitis wird normalerweise durch Helminthenbefall, Morbus Crohn oder Lambia verursacht.
  2. Eine akute Form der Krankheit tritt aufgrund einer Vergiftung mit minderwertigen Lebensmitteln, Alkoholkonsum oder der Einnahme bestimmter Medikamente auf, die die Schleimhaut negativ beeinflussen.
  3. Das katarrhalische Erscheinungsbild des Bulbits wird normalerweise durch eine Änderung des Säuregehalts des Bulbits, eine Verletzung der Verdauungsprozesse oder eine Infektion mit den Helicobacter-Bakterien verursacht.
  4. Eine erosive Art entwickelt sich aufgrund von Essstörungen, aufgrund des Verzehrs von warmen Speisen.

Eine rechtzeitige Diagnose und ein Therapieverlauf können jede Art von Bulbit eliminieren.

Diagnose

Bei der Diagnose einer Krankheit ist es wichtig, das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Zwölffingerdarm frühestens erkennen zu können. Bei der körperlichen Untersuchung durch Abtasten des Abdomens kann eine leichte Bauchwandspannung im Nabelbereich festgestellt werden. Wenn der Patient beim Drücken Schmerzen verspürt, sollte der Arzt darüber informiert werden. Bei der Untersuchung sollte die Zunge des Patienten nicht unbeachtet bleiben, da bei einer Bulbitis eine charakteristische gelbliche Blüte darauf erscheint.

Der nächste diagnostische Schritt sind Laborblutuntersuchungen sowie Kot und Urin des Patienten. Mit Hilfe der Röntgenuntersuchung können Veränderungen in der DNA, eine Verletzung der Motilität im Darm, periodische Krämpfe, gefolgt von Entspannung, identifiziert werden. Im Falle einer Verformung des Kolbens wird eine Volumenvergrößerung festgestellt.

Als zusätzliche diagnostische Methode wird häufig eine bakteriologische Untersuchung des Inhalts im Zwölffingerdarmbereich verwendet, die es ermöglicht, die Richtigkeit der Diagnose zu bestätigen. Um die Art des Erregers zu bestimmen, wird häufig eine Analyse der Galle durchgeführt, die direkt aus dem Zwölffingerdarm entnommen wird.

Bei Problemen bei der Identifizierung des Bulbit-Typs wird die Methode der Fibrogastroduodenoskopie angewendet. Mit seiner Hilfe können Sie den Zustand der Schleimhautwände detailliert untersuchen und bewerten, da bei Vorhandensein eines Bulbits Veränderungen entsprechend der Art der Erkrankung festgestellt werden.

ICD-Code 10

In der internationalen Klassifikation von Krankheiten oder ICD 10 wird eine Entzündung der Glühbirne im Zwölffingerdarm als Glühbirne bezeichnet. Diese Standardisierung ermöglicht es, ähnliche Krankheiten nach ihren Merkmalen zu kombinieren. Das System erleichtert es, allgemeine Daten zu Morbidität und Todesursachen in der Bevölkerung zu erhalten..

Mündliche Diagnosen werden gemäß diesem System in numerische Codes mit den vorhandenen Buchstabenbezeichnungen umgewandelt. Gemäß ICD 10 wird Bulbit beispielsweise durch den allgemeinen Begriff Duodenitis vereint und hat die Codebezeichnung K29.8.

Medikamentenbehandlung

Bei der Behandlung von Bulbitis wird eine komplexe Therapie angewendet, die aus mehreren Hauptrichtungen besteht. Die Behandlung ist komplex und umfasst:

  • Arzneimittelbehandlung;
  • Einhaltung der medizinischen Ernährung;
  • Mit Phytotherapie-Methoden.

Es besteht auch die Möglichkeit eines chirurgischen Eingriffs, der jedoch in äußerst seltenen Fällen versucht wird. Es wird bei chronischen Bulbitis mit Komplikationen sowie bei aktiven Symptomen von Morbus Crohn eingesetzt.

Die Behandlung mit Arzneimitteln wird für jede Art von Krankheit durchgeführt, jedoch können die verwendeten Arzneimittel unterschiedlich sein. Wenn eine Infektion mit dem Helicobacter pylori-Bakterium festgestellt wird, wird eine Kombinationstherapie mit mehreren Arzneimitteln mit einem Antibiotikum gleichzeitig verschrieben. Im Falle einer oberflächlichen Bulbitis werden sie normalerweise verwendet, unabhängig davon, welche Natur dieser Krankheit innewohnt:

  • H2-Blocker;
  • Antazida;
  • Protonenpumpenhemmer.

Die Verwendung dieser Arzneimittel kann die negativen Auswirkungen aggressiver Substanzen auf die Darmschleimhaut verringern und den Säuregehalt von Magensaft verringern. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, Hormone zu verwenden, mit Immunregulatoren zu behandeln oder Anthelminthika zu verwenden.

Welches Medikament wirksamer ist, hängt von der Art der Krankheit ab. Jedes Medikament muss jedoch von einem Arzt verschrieben werden.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Bei der Behandlung des Entzündungsprozesses an der Stelle des Zwölffingerdarms können auch Volksheilmittel wirksam sein. In dieser Eigenschaft werden Pflanzen und daraus hergestellte Präparate häufig verwendet, um Entzündungen zu beseitigen. Zu diesem Zweck werden häufiger Blütenstände von Ringelblume, Kamille, Wegerich und Johanniskraut, Schafgarbe und vielen weiteren nützlichen Heilpflanzen mit antimikrobieller und entzündungshemmender Wirkung verwendet. Bei der Anwendung ist die Möglichkeit einer Kombination mit Arzneimitteln und Diät zu berücksichtigen. Die häufigsten und gefragtesten Rezepte, die sich bei der Behandlung von Bulbitis als wirksam erwiesen haben, sind:

  1. Hypericum Kräuterinfusion. Jeder kann es kochen, auch diejenigen, die mit der Welt der Heilpflanzen nicht sehr vertraut sind. Dazu benötigen Sie einen Esslöffel zerkleinerte Rohstoffe, brauen mit einem Glas kochendem Wasser und lassen ihn mindestens eine Stunde einwirken. Danach wird die resultierende Infusion viermal täglich vor den Mahlzeiten in einem Viertelglas eingenommen. Dank dieses Mittels können Sie dem Körper helfen, mit Entzündungen umzugehen..
  2. Wegerichblattsaft ist ein ebenso wirksames Mittel gegen die Symptome einer Bulbitis. Zur Behandlung werden 50 ml frisch gepresster Saft mit einem Löffel Honig gemischt und dreimal täglich in einem Esslöffel eingenommen. Wenn es nicht möglich ist, Saft aus der Pflanze zu holen, kann das fertige Produkt in der Apotheke gekauft werden..
  3. Propolis ist ein gutes entzündungshemmendes Mittel. Es wird zerkleinert und in ein Glas Alkohol in einer Menge von 60 g gegossen. Nach einer Woche ist die Infusion fertig, bevor sie verwendet wird, wird sie mit Wasser verdünnt.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln dauert nicht länger als zwei Wochen, danach machen sie eine Pause von zehn Tagen. Es ist nützlich daran zu erinnern, dass jede Behandlung nach einer vorläufigen Konsultation mit einem Arzt durchgeführt werden muss..

Diät

Bei einer Bulbitis müssen, wie bei anderen pathologischen Zuständen im Magen-Darm-Trakt, allgemeine Empfehlungen zur diätetischen Ernährung eingehalten werden. Die Portionen von Lebensmitteln sollten nicht groß sein, aber die Anzahl der Mahlzeiten wird erhöht und sollte mindestens 5-7 Mal pro Tag sein. Alle für den Darm schädlichen Lebensmittel werden vollständig aus dem Menü gestrichen. Dies gilt vor allem für frittierte, geräucherte, würzige und fettige Lebensmittel. Alkohol, frisches Gebäck, Schokolade, Kaffee und zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke sind für Patienten völlig kontraindiziert. Trotz der recht strengen Einschränkungen wird Folgendes in die Ernährung der Patienten aufgenommen:

  • Erste Gänge in Gemüsebrühe;
  • Verschiedene Getreidesorten;
  • Gekochtes oder gedünstetes Huhn;
  • Magere Fischarten;
  • Fettarme Milchprodukte;
  • Gestern gebackenes Brot;
  • Geschmorte und gekochte Gemüsegerichte;
  • Hüttenkäse.

Die Diät erlaubt die Verwendung von Honig anstelle von Zucker sowie von Kompott und Gelee aus Früchten und Beeren in Form eines Desserts. Als Ergänzung zur diätetischen Ernährung sollte die Möglichkeit einer Stresssituation ausgeschlossen und eine angemessene Ruhepause gewährleistet werden.

Verhütung

Die Prävention gegen die Entwicklung einer Bulbitis impliziert die rechtzeitige Behandlung der Gastritis und die Beseitigung aller Faktoren, die den Entzündungsprozess verursachen können. Dazu benötigen Sie zunächst:

  • Richtige und ausgewogene Ernährung erreichen;
  • Optimieren Sie den Tagesablauf mit ausreichend Zeit zum Ausruhen.
  • Befreien Sie sich von schlechten Gewohnheiten in Form von Rauchen und Alkohol;
  • Verletzungen der Magen-Darm-Schleimhaut verhindern;
  • Vorbeugung von Helminthiasis durchführen;
  • Infektionsherde im Körper rechtzeitig beseitigen;
  • Konsultieren Sie einen Gastroenterologen, bevor Sie Medikamente einnehmen.

Es ist besser, die Krankheit zu verhindern, als sie später zu behandeln. Daher ist es besonders wichtig, eine angemessene Ernährung zu etablieren und Bedingungen für einen gesunden Lebensstil zu schaffen.

Prognose

Die Prognose der Erkrankung mit Bulbitis ist im Allgemeinen günstig, insbesondere wenn rechtzeitig Maßnahmen gegen ihre weitere Entwicklung ergriffen werden. Wenn diese Krankheit nicht behandelt wird, kann sich der Zustand mit der Möglichkeit schwerer Komplikationen verschlechtern. Mit einer sorgfältigen Einstellung zu Ihrer Gesundheit und bei der Kontaktaufnahme mit Spezialisten kann Bulbite aufgehängt und sogar vollständig geheilt werden..

Bewertungen

Liebe Leserinnen und Leser, Ihre Meinung ist uns sehr wichtig. Wir geben Ihnen daher gerne Feedback zur Zwölffingerdarmknolle in den Kommentaren. Sie ist auch für andere Benutzer der Website von Nutzen.

Evgeniya: Ich habe eine solche Geschichte, seit mehr als einem Jahr behandeln sie Entzündungen im Zwölffingerdarm und mit unterschiedlichem Erfolg. Für einige Zeit fühlte ich mich gut und dann, öfter in der Nebensaison, kam es wieder zu einer Verschlechterung. Die Diagnose lautete Bulbit, und die Linderung erfolgte erst nach der Analyse. Es stellte sich heraus, dass das Bakterium Helicobacter die Ursache meiner Krankheit ist, und bis Sie es loswerden, wird keine Genesung eintreten.

Margot: Wenn dieses Bakterium gefunden wird, ist eine Antibiotikabehandlung erforderlich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die Auswahl eines wirksamen Arzneimittels lange dauert. Für jeden Fall ist ein individueller Ansatz erforderlich..