Morbus Crohn - Behandlungsmethoden, Prävention und Prognose

Die Website bietet Hintergrundinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten muss unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Eine fachliche Beratung ist erforderlich!

Behandlung von Morbus Crohn

Welcher Arzt behandelt Morbus Crohn??

Morbus Crohn wird von einem Gastroenterologen diagnostiziert und behandelt. Er verschreibt alle notwendigen diagnostischen Studien, auf deren Grundlage er bestimmte therapeutische Maßnahmen auswählt. Falls erforderlich (im Falle von Komplikationen), kann der Gastroenterologe den Patienten zur Konsultation an Spezialisten aus anderen Bereichen der Medizin überweisen.

Bei der Diagnose und Behandlung von Morbus Crohn müssen Sie möglicherweise Folgendes konsultieren:

  • Immunologe - um die Art und den Grad der Funktionsstörung des Immunsystems zu bestimmen.
  • Hepatologe - mit Leberschäden und der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung.
  • Nephrologe - mit Nierenschäden und der Entwicklung von Urolithiasis.
  • Hämatologe - mit der Entwicklung einer Anämie, wenn es notwendig wird, dem Patienten Erythrozyten oder andere Blutprodukte zu transfundieren.
  • Infektionist - wenn Anzeichen einer Darminfektion festgestellt werden oder wenn pathogene Mikroorganismen aus dem Kot isoliert werden.
  • Chirurg - mit der Entwicklung von Komplikationen, die eine chirurgische Behandlung erfordern (z. B. mit Perforation der Darmwand, mit massiven Darmblutungen).
  • Dermatologe - bei Komplikationen der Haut.

Arzneimitteltherapie bei Morbus Crohn

Die medikamentöse Therapie ist die wichtigste therapeutische Methode, mit der Sie das Fortschreiten des Entzündungsprozesses verlangsamen und die Krankheit in ein Remissionsstadium bringen sowie die Entwicklung von Rückfällen (wiederholte Exazerbationen) verhindern können. Außerdem wird allen Patienten während einer Exazerbation eine Substitutionstherapie mit Multivitaminpräparaten verschrieben, da aufgrund einer beeinträchtigten Absorption im Darm viele Vitamine nicht in der erforderlichen Menge in den Körper gelangen.

Behandlung von Morbus Crohn mit Medikamenten

Gruppe von Drogen

Vertreter

Der Mechanismus der therapeutischen Wirkung

Art der Verabreichung und Dosierung

Intestinale entzündungshemmende und antimikrobielle Medikamente

Mesalazin

Sie wirken auf den Entzündungsherd in der Darmwand und hemmen die Bildung von Prostaglandinen, Leukotrienen und anderen biologisch aktiven Substanzen, was zu einer Abnahme der Aktivität des Entzündungsprozesses führt. Sie haben auch eine gewisse antibakterielle Aktivität gegen E. coli und andere Arten von Mikroorganismen.

Im Falle einer Schädigung des Dünn- oder Dickdarms wird es in Form von Tabletten mit 400 - 800 mg 2 - 4 mal täglich für 2 - 3 Monate verschrieben.

Sulfasalazin

Drinnen nach dem Essen:

  • Am Tag 1 - 500 mg 4 mal täglich.
  • Am Tag 2 - 1000 mg 4 mal täglich.
  • Ab Tag 3 - 1500 - 2000 mg 4 mal täglich.

Metronidazol

Schädigt den genetischen Apparat von Mikroorganismen, was zu ihrem Tod führt.

Im Inneren nach den Mahlzeiten 5-10 mg pro Kilogramm Körpergewicht 2 mal täglich.

Steroid entzündungshemmende Medikamente

Prednison

Ein hormonelles Medikament mit ausgeprägter entzündungshemmender, ödematöser und antiallergischer Wirkung. Unterdrückt schnell und effektiv die Aktivität des Entzündungsprozesses während der Verschlimmerung der Krankheit und verhindert auch die Entwicklung von Rückfällen (wiederholte Verschlimmerungen).

In der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit wird es oral 10 - 20 mg 3-mal pro Klopfen verschrieben. Nach einer Abnahme der Aktivität des Entzündungsprozesses nimmt die Dosis des Arzneimittels langsam ab (um 5 mg pro Woche), da sich sonst das Aufhebungsphänomen entwickeln kann (Rückfall der Krankheit, gekennzeichnet durch einen ausgeprägteren und aggressiveren Verlauf)..

Biologische Präparate

Infliximab

Es bindet den sogenannten Tumornekrosefaktor, der für die Entwicklung und Aufrechterhaltung des Entzündungsprozesses verantwortlich ist. Seine Neutralisation führt zu einer Verringerung der Bildungsrate von Interleukinen und anderen Entzündungsmediatoren, wodurch die klinischen Manifestationen der Krankheit beseitigt und zur Entwicklung einer Remission beigetragen werden..

Es wird intravenös langsam in einer Dosis von 5 mg pro Kilogramm Körpergewicht verabreicht. Eine erneute Verabreichung des Arzneimittels ist nach 2 und nach 6 Wochen angezeigt.

Immunsuppressiva

Cyclosporin

Es wird bei schwerer Krankheitsaktivität verschrieben. Hemmt die Bildung spezifischer Antikörper und die Schwere von Immunreaktionen im Allgemeinen.

Es wird intravenös, langsam, nur in einem Krankenhaus verabreicht. Die tägliche Dosis sollte 4,5 mg pro Kilogramm Körpergewicht nicht überschreiten.

Vitamine

Vitamin A (Retinol)

Es ist notwendig für die normale Entwicklung und Funktion der Netzhaut und nimmt auch an vielen biochemischen Prozessen in verschiedenen Organen und Geweben teil.

Intramuskulär bei einer Dosis von 33.000 internationalen Einheiten (IE) 1 Mal pro Tag.

Vitamin E.

Notwendig für das normale Funktionieren des Nerven- und Muskelsystems sowie für die Bereitstellung vieler enzymatischer Reaktionen im Körper.

Intramuskulär 8 - 10 mg einmal täglich.

Vitamin B12

Beteiligt sich am Prozess der Hämatopoese im roten Knochenmark. Erhöht die regenerativen (restaurativen) Fähigkeiten des Körpergewebes.

Intramuskulär 1 mg 1 Mal pro Tag für 7 - 14 Tage.

Folsäure

Stimuliert den Prozess der Hämatopoese im roten Knochenmark und ist auch für die normale Zellteilung in allen Geweben des Körpers notwendig.

Innen 150 - 200 Mikrogramm 1 Mal pro Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 3 - 4 Wochen.

Diät für Morbus Crohn

Bei Morbus Crohn wird empfohlen:

  • Nehmen Sie 5 - 6 Mal täglich kleine Portionen ein. Dieser Modus verhindert eine Überdehnung von Magen und Darm, fördert eine bessere Interaktion der Nahrung mit Verdauungsenzymen und sorgt für eine optimale Nährstoffaufnahme..
  • Nehmen Sie das Essen spätestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen ein. Übermäßiges Essen in der Nacht führt zu einer Verzögerung der Nahrungsaufnahme im oberen Verdauungsschlauch, was zu Aufstoßen und Sodbrennen führen kann.
  • Iss nur warm. Das Essen von kalten Speisen kann zu Muskelkrämpfen auf Magenebene führen, die zu erhöhten Schmerzen führen können. Warme Speisen mit Schäden an Mund, Speiseröhre oder Magen können die bereits entzündete Schleimhaut verletzen, was zu Komplikationen führen kann..
  • Trinke ausreichend Flüssigkeit. Patienten mit Morbus Crohn wird empfohlen, mindestens 2 bis 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag und bei Durchfall oder Erbrechen bis zu 3 bis 3,5 Liter zu trinken (um Körperverluste auszugleichen und das zirkulierende Blutvolumen auf dem gewünschten Niveau zu halten)..
Ernährung bei Morbus Crohn

Welche Lebensmittel sollten Sie essen?

Welche Lebensmittel sollten Sie nicht essen?

  • mageres Fleisch (Kalbfleisch, Rindfleisch);
  • Brei (Reis, Grieß, Buchweizen);
  • fettarme Fischbrühen und Suppen;
  • Dampfkoteletts;
  • weich gekochte Eier (nicht mehr als 2 pro Tag);
  • Kartoffelpüree;
  • Weißbrotcracker;
  • unbequemes Gebäck;
  • Gelee;
  • Fruchtgelee;
  • Hagebuttenbrühe.
  • fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch);
  • geräucherte Produkte;
  • Dosen Essen;
  • frittiertes Essen;
  • Weizengrütze;
  • Borscht;
  • jede Art von Gewürzen und heißen Gewürzen;
  • reichhaltiges Gebäck;
  • jegliches Gemüse und Obst in unverarbeiteter Form;
  • Schokolade;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Alkohol;
  • frische Milch.

Morbus Crohn

Die chirurgische Behandlung besteht darin, den beschädigten Bereich des Magen-Darm-Trakts zu entfernen und eine Anastomose aufzuerlegen (dh die resultierenden Enden des Verdauungsschlauchs zusammenzunähen). Es sollte sofort beachtet werden, dass diese Methode die Krankheit nicht heilt, sondern nur vorübergehend ihre klinischen Manifestationen beseitigt (bei den meisten Patienten, die operiert wurden, wird eine wiederholte Schädigung anderer Teile des Magen-Darm-Trakts beobachtet). Aus diesem Grund und auch wegen des hohen Risikos, postoperative Komplikationen zu entwickeln, wird die chirurgische Behandlung heute nur mit dem Ziel verschrieben, lebensbedrohliche Komplikationen bei Morbus Crohn zu beseitigen..

Die absoluten Indikationen für eine Operation sind:

  • Perforation der Darmwand, begleitet von der Freisetzung von Kot in die Bauchhöhle und der Entwicklung einer Peritonitis (Entzündung des Peritoneums).
  • Massive Darmblutung.
  • Darmverschluss.
  • Der Übergang des Entzündungsprozesses in die Harnwege (Fistelbildung).
Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt (der Patient schläft, fühlt nichts und erinnert sich an nichts). Nach dem Einschnitt in die vordere Bauchdecke wird das Problem identifiziert und beseitigt (Nähen des Gefäßes, Entfernen des beschädigten Darmabschnitts, Entfernen von Fisteln usw.). Nach der Anastomose wird die Bauchhöhle mit antiseptischen Lösungen gewaschen, Drainagen installiert (Gummischläuche, durch die die in der postoperativen Phase gebildete Entzündungsflüssigkeit abfließt) und die Wunde genäht.

In der postoperativen Phase wird der gesamte Komplex therapeutischer und präventiver Maßnahmen durchgeführt, der für Patienten mit Morbus Crohn angezeigt ist..

Behandlung von Morbus Crohn mit Volksheilmitteln

Die traditionelle Medizin schlägt vor, Kräuter und andere Pflanzen zu verwenden, die die Schwere des Entzündungsprozesses im Verdauungstrakt sowie den Allgemeinzustand des Patienten positiv beeinflussen können. Es sei daran erinnert, dass Morbus Crohn eine schwerwiegende Krankheit ist, deren vorzeitige und unzureichende Behandlung zu tödlichen Komplikationen führen kann. Deshalb muss die Behandlung mit alternativen Medikamenten immer mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden..

Zur Behandlung von Morbus Crohn können Sie Folgendes verwenden:

  • Einlauf mit einem Sud aus Marshmallowwurzel. Zur Herstellung der Brühe müssen 4 Esslöffel zerkleinerte Rohstoffe mit 1 Liter Wasser gegossen, zum Kochen gebracht und 3 bis 5 Minuten gekocht und dann 2 Stunden abgekühlt werden. 1 - 2 mal täglich warm auf den Darm auftragen. Hat eine lokale entzündungshemmende Wirkung, die bei Morbus Crohn im Dickdarm wirksam ist.
  • Infusion von Schafgarbe. Die in dieser Pflanze enthaltenen ätherischen Öle und Tannine verursachen eine entzündungshemmende, antiallergische, wundheilende und antibakterielle Wirkung, die die Wirksamkeit des Arzneimittels sowohl während einer Verschlimmerung der Krankheit als auch während der Remission bestimmt. Zur Vorbereitung der Infusion müssen 5 Esslöffel zerkleinerte Rohstoffe mit 500 Millilitern warmem gekochtem Wasser gegossen und in einem Wasserbad (ohne zum Kochen zu bringen) 15 bis 20 Minuten lang erhitzt werden. 30 Minuten vor jeder Mahlzeit 2 bis 3 Esslöffel abseihen und erwärmen..
  • Infusion von Kamillenblüten. Diese Pflanze wirkt krampflösend (beseitigt Darmmuskelkrämpfe), entzündungshemmend, antibakteriell und wundheilend. Die Infusion sollte direkt am Tag der Anwendung vorbereitet werden. Gießen Sie dazu 2 Esslöffel Rohstoffe mit 1 Glas heißem kochendem Wasser und erhitzen Sie diese 20 Minuten in einem Wasserbad. Nehmen Sie nach dem Abkühlen 1 - 2 Esslöffel 3 - 4 Mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten oral ein. Die resultierende Infusion kann auch zur Darmspülung verwendet werden (in Form eines Einlaufs)..
  • Infusion von Schöllkraut. Bei oraler Verabreichung wirkt es entzündungshemmend und antibakteriell auf der Ebene der Schleimhaut von Magen und Darm. Es hat auch eine ausgeprägte immunsuppressive und zytostatische Wirkung (dh es hemmt die Bildung von Leukozyten und deren Zerstörung im Fokus der Entzündung, wodurch die Aktivität des Entzündungsprozesses verringert wird). Darüber hinaus hat es eine gewisse krampflösende Wirkung auf der Ebene der Muskelschicht des Magen-Darm-Trakts, der Gallenwege und der Harnwege. Zur Vorbereitung der Infusion müssen 4 Esslöffel zerkleinerte Rohstoffe mit 400 ml gekochtem Wasser gegossen und 15 Minuten in einem Wasserbad erhitzt werden. Dann auf Raumtemperatur abkühlen lassen, abtropfen lassen und weitere 100 ml warmes kochendes Wasser hinzufügen. Nehmen Sie 3-4 Esslöffel 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten oral ein.

Komplikationen und Folgen von Morbus Crohn

Mit einer rechtzeitig eingeleiteten und angemessen durchgeführten Behandlung ist es manchmal möglich, eine stabile Remission der Krankheit zu erreichen. Bei einem späten Arztbesuch und einem längeren Fortschreiten des Entzündungsprozesses können sich eine Reihe von Komplikationen aus dem Darm und anderen Organen entwickeln..

Morbus Crohn kann kompliziert sein durch:

  • Perforation der Darmwand;
  • die Bildung von Fisteln;
  • die Bildung von Abszessen;
  • massive Darmblutung;
  • Darmverschluss;
  • toxische Ausdehnung des Dickdarms (toxisches Megacolon);
  • Malignität;
  • Osteoporose.
Perforation der Darmwand
Es kann sich durch die Zerstörung aller Wörter der Darmwand (schleimig, muskulös und serös) durch den Entzündungsprozess entwickeln. Der Kot und die pathogenen Mikroorganismen, die in die Bauchhöhle freigesetzt werden, führen zur Entwicklung einer Peritonitis (Entzündung des Peritoneums - einer dünnen serösen Membran, die die innere Oberfläche der Bauchdecken und Bauchorgane auskleidet). Das Peritoneum hat ein sehr hohes Absorptionsvermögen, daher gelangen toxische Substanzen, die sehr bald in den Blutkreislauf gelangen, zu schweren systemischen Reaktionen (Anstieg der Körpertemperatur über 40 Grad, starkes Schwitzen, Schüttelfrost, ausgeprägte Leukozytose und Erhöhung der Sedimentationsrate der Erythrozyten). Die Diagnose einer Perforation der Darmwand oder einer Peritonitis erfordert eine dringende Operation, bei der der beschädigte Bereich des Darms entfernt, die Bauchhöhle vom Kot befreit und mit antiseptischen und antibiotischen Lösungen gewaschen wird.

Fistelbildung
Fisteln sind pathologische Kanäle zwischen dem betroffenen Darmbereich und einem anderen Organ oder Gewebe. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass der Entzündungsprozess alle Schichten der Darmwand zerstört und auf das Organ übergeht, das direkt an den betroffenen Bereich des Darms angrenzt (dies kann die Blase, die Bauchdecke, eine weitere Darmschleife usw. sein). Das Ergebnis einer solchen pathologischen Meldung kann die Übertragung von Kot aus der Darmhöhle auf andere Organe und Gewebe sein, was ein Hinweis auf eine chirurgische Behandlung ist (Entfernung der Fistel und Reinigung eines mit Kot kontaminierten Organs)..

Bildung von Abszessen
Ein Abszess ist ein begrenzter Hohlraum, der mit eitrigen Massen gefüllt ist. Bei Morbus Crohn bilden sich Abszesse normalerweise im perianalen Bereich und sind eine Folge der Entwicklung einer pyogenen Infektion. Aufgrund der Aktivität des Immunsystems ist der Infektionsherd begrenzt (viele Leukozyten sammeln sich um das Immunsystem herum an und bilden eine Art Kapsel, die die weitere Ausbreitung der Infektion verhindert). Ferner beginnen Neutrophile (eine Art von Zellen des Immunsystems) in den Infektionsherd zu wandern und absorbieren (zerstören) pyogene Mikroorganismen, was zur Bildung von Eiter führt.

Wenn ein Abszess gefunden wird, wird seine Öffnung (in einem sterilen Operationssaal), die Entfernung eitriger Massen und das Waschen des gebildeten Hohlraums mit antiseptischen Lösungen (zum Beispiel einer Furacilinlösung in einer Konzentration von 1: 5000) gezeigt..

Massive Darmblutung
Eine Beschädigung eines großen Blutgefäßes kann zu starken Darmblutungen führen. Dieser Zustand erfordert eine Notoperation, um das Leben des Patienten zu retten. Nach dem Einschnitt in die vordere Bauchdecke wird zunächst ein Blutgefäß gefunden und komprimiert, wonach der beschädigte Darmabschnitt entfernt wird.

Darmverschluss
Die Ursache für eine Darmobstruktion können die für Morbus Crohn charakteristischen Adhäsionen sein (Wachstum von Narbengewebe in der Darmhöhle). Das klinische Bild der Darmobstruktion wird durch den Grad der Überlappung des Darmlumens bestimmt. Wenn der Dünndarm betroffen ist, werden im Laufe der Zeit Kot und Gas freigesetzt. Mit der Niederlage der Endabschnitte des Dickdarms werden Kot und Gase überhaupt nicht freigesetzt, der Magen des Patienten schwillt an und wird stark schmerzhaft. Bei Untersuchung und Palpation (Sondierung) kann man übermäßig starke peristaltische Wellen an der Stelle der Obstruktion (Lumenüberlappung) und das völlige Fehlen einer Peristaltik danach feststellen. Die mangelnde Wirksamkeit konservativer Maßnahmen (Darmspülung) ist ein Hinweis auf eine dringende Operation.

Toxische Vergrößerung des Dickdarms
Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch entzündliche Schäden an allen Schichten der Darmwand in einem bestimmten Bereich des Dickdarms, die zu einer Fehlregulation des Tons, einer übermäßigen Entspannung der Muskelfasern und einer Ausdehnung des betroffenen Abschnitts führen. Die peristaltische Aktivität des Darms verschwindet vollständig, wodurch sich der Kot in gestreckten Schleifen ansammelt. Einige Stunden nach Ausbruch der Krankheit ist die Barrierefunktion der überdehnten Darmwand gestört, wodurch toxische Substanzen aus dem Darmlumen in den Blutkreislauf aufgenommen werden. Dies führt zum Auftreten von Symptomen einer schweren Vergiftung (ein Anstieg der Körpertemperatur über 38 Grad, ein Anstieg der Herzfrequenz über 120 pro Minute, Muskel- und Kopfschmerzen usw.)..

Die klinische Untersuchung zeigt eine ausgeprägte Blähung (Abdominaldehnung aufgrund der Ansammlung von Gasen in gestreckten Darmschleifen), eine schützende Spannung der Bauchmuskeln und ein völliges Fehlen von Peristaltikgeräuschen. Die Diagnose kann durch eine Röntgenaufnahme der Bauchhöhle bestätigt werden, in der erweiterte, mit Gasen gefüllte Dickdarmschleifen bestimmt werden.

Wenn innerhalb eines Tages nach Feststellung dieser Diagnose eine konservative Behandlung (einschließlich der Verwendung von Antibiotika, hormonellen entzündungshemmenden und entgiftenden Arzneimitteln) keine positiven Ergebnisse liefert, ist eine chirurgische Behandlung angezeigt (Entfernung des betroffenen Dickdarmbereichs)..

Malignität
Eine beeinträchtigte Aktivität des Immunsystems in Kombination mit einem langfristig fortschreitenden Entzündungsprozess auf der Ebene der Darmwand schafft günstige Bedingungen für die Bildung von malignen (Tumor-) Zellen. Der Prozess der Malignität ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Schwere der Schmerzen, Verdauungsstörungen (häufiger Durchfall und Verstopfung), auch während der Remission der Grunderkrankung. Eine Röntgenuntersuchung der Bauchhöhle kann eine tumorähnliche Formation ergeben, die das Darmlumen blockiert. Invasive Forschungsmethoden (Biopsie - intravitale Entfernung eines Teils des Gewebes zur Untersuchung seiner Zellstruktur) sind kontraindiziert, da Tumorzellen während der Probenahme in beschädigte Blutgefäße eindringen und sich im ganzen Körper ausbreiten können.

Wenn ein Tumor im Frühstadium entdeckt wird, ist eine chirurgische Behandlung angezeigt - Entfernung eines bösartigen Neoplasmas und normalen Darmgewebes in einem Abstand von mehreren Zentimetern zu beiden Seiten sowie Entfernung regionaler Lymphknoten (in die Tumorzellen eingedrungen sein könnten). Mit der Entwicklung von Metastasen (der Ausbreitung von Tumorzellen auf andere Organe und Gewebe) sind Chemotherapie und symptomatische Behandlung angezeigt.

Osteoporose
Dieser Begriff bezieht sich auf eine chronische Krankheit, die durch eine Verletzung der Stoffwechselprozesse in den Knochen gekennzeichnet ist, was zu einer Abnahme ihrer Stärke führt. Die Ursache für Osteoporose bei Morbus Crohn ist eine Verletzung der intestinalen Absorption von Spurenelementen (Kalzium, Magnesium, Phosphor, Fluorid) und Vitaminen (D, A, C, E), die für das normale Wachstum, die Entwicklung und die Funktion des Knochengewebes erforderlich sind.

Die wichtigsten klinischen Manifestationen der Osteoporose sind pathologische Knochenbrüche, die auftreten, wenn sie geringfügigen Belastungen ausgesetzt werden (die normalerweise keine Schäden verursachen). Die Behandlung der Krankheit basiert auf einer vollständigen und ausgewogenen Ernährung (die alle notwendigen Spurenelemente und Vitamine enthält). Ist dies nicht möglich (z. B. wenn die ersten Abschnitte des Dünndarms beschädigt sind), sollten diese Substanzen parenteral (intravenös oder intramuskulär unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts) in den Körper eingeführt werden..

Morbus Crohn und Schwangerschaft

Entgegen der landläufigen Meinung ist die Empfängnis und das Tragen eines Kindes bei Morbus Crohn nicht kontraindiziert. Mit dem richtigen Ansatz zur Behandlung und Vorbeugung dieser Krankheit können viele Frauen ein absolut gesundes Kind empfangen, gebären und zur Welt bringen..

Vergessen Sie jedoch nicht, dass sich Morbus Crohn auf chronische Autoimmunerkrankungen bezieht, die nicht nur den Magen-Darm-Trakt, sondern auch andere Organe und Systeme betreffen. Aus diesem Grund ist es für beide Ehepartner äußerst wichtig, sich im Stadium der Schwangerschaftsplanung einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen, alle Arten von Organstörungen zu identifizieren und im Voraus zu korrigieren..

Einfluss von Morbus Crohn auf die Empfängnis
Während der Remissionszeit ist die Empfängnisfähigkeit einer Frau praktisch nicht beeinträchtigt. Schwierigkeiten können bei der Entwicklung von Komplikationen der Krankheit selbst oder infolge vorheriger Behandlung beobachtet werden. Beispielsweise kann die Entwicklung von Adhäsionen in der Bauchhöhle (häufig nach einer Operation bei Morbus Crohn beobachtet) zu einer Kompression der Eileiter führen, was den Konzeptionsprozess unmöglich macht. In diesem Fall wird empfohlen, zuerst die vorhandenen Komplikationen zu behandeln und dann erneut zu versuchen, ein Kind zu zeugen.

Die Wirkung von Morbus Crohn auf den männlichen Körper
Das Vorhandensein dieser Krankheit beeinträchtigt normalerweise nicht die Fähigkeit eines Mannes, ein Kind zu empfangen (selbst während einer Exazerbation). Bei der Planung einer Schwangerschaft sollte ein Mann jedoch einen Arzt konsultieren, um die Behandlung zu überprüfen und möglicherweise zu ändern. Tatsache ist, dass Sulfasalazin (ein entzündungshemmendes Medikament, das häufig zur Behandlung und Vorbeugung des Wiederauftretens von Morbus Crohn verwendet wird) die Synthese männlicher Keimzellen in den Hoden deprimierend beeinflusst, was zu Oligospermie (Verringerung der Ejakulatmenge) und männlicher Unfruchtbarkeit führen kann.

Die Lösung für dieses Problem besteht darin, Sulfasalazin mindestens einen Monat vor der beabsichtigten Empfängnis durch ein anderes entzündungshemmendes Medikament zu ersetzen. Außerdem sollten beide Partner drei Monate vor der Empfängnis die Einnahme von Immunsuppressiva und Zytostatika (Methotrexat, Azathioprin und andere Arzneimittel aus dieser Gruppe) abbrechen, da sie eine toxische Wirkung auf Keimzellen haben und eine Schwangerschaft unmöglich machen.

Welche Schwierigkeiten können während der Schwangerschaft auftreten?
Viele in diesem Bereich durchgeführte Studien haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung während der Schwangerschaft 30% nicht überschreitet, wenn die Empfängnis während des Zeitraums der Remission der Krankheit erfolgt. In diesem Fall kann die Ursache einer Exazerbation die Auswirkung prädisponierender Faktoren auf den weiblichen Körper sein (im Falle einer Verletzung der Ernährung, mit der Entwicklung von Darminfektionskrankheiten, mit Rauchen usw.) oder der Weigerung, eine vorbeugende Behandlung zu nehmen (viele Frauen, die befürchten, das Kind zu schädigen, die Einnahme von Medikamenten ablehnen). Es ist wichtig zu beachten, dass die möglichen Folgen einer Verschlimmerung der Krankheit während der Schwangerschaft viel gefährlicher sind als die Folgen einer prophylaktischen Dosis entzündungshemmender Medikamente..

Eine Verschlimmerung der Krankheit während der Schwangerschaft ist ein ungünstiges Prognosezeichen. Neben einem Mangel an Nährstoffen (aufgrund einer Verletzung ihrer Absorption im Darm) und einer Anämie (die eine Folge häufiger Darmblutungen ist) bilden sich im mütterlichen Körper Immunkomplexe, die die Blutgefäße in verschiedenen Organen, einschließlich der Plazenta, schädigen können. Dieser Zustand wird durch die Tatsache weiter verschärft, dass einer schwangeren Frau nicht das gesamte Spektrum an entzündungshemmenden Arzneimitteln (einschließlich Zytostatika und Immunsuppressiva) verschrieben werden kann. Aus diesem Grund steigt das Risiko einer spontanen Abtreibung oder Totgeburt mit aktivem Morbus Crohn signifikant an..

Ist es möglich, mit Morbus Crohn zu gebären??

Befindet sich die Krankheit während der Geburt vollständig in Remission, wird die Art der Entbindung in Abhängigkeit von den vorhandenen Komplikationen festgelegt. So ist beispielsweise das Vorhandensein von Verwachsungen in der Bauchhöhle oder im Beckenbereich ein absoluter Hinweis auf die Abgabe per Kaiserschnitt. Wenn der Ausbruch der Krankheit vor relativ kurzer Zeit festgestellt wurde, wenn die Krankheit mild war und nicht mit der Entwicklung von Komplikationen einherging, kann das Problem der Entbindung durch den vaginalen Geburtskanal in Betracht gezogen werden.

Wenn im dritten Schwangerschaftstrimester eine erhöhte Aktivität des Entzündungsprozesses vorliegt, ist dies auch ein Hinweis auf einen Kaiserschnitt. Wenn während dieser Zeit Komplikationen auftreten, die eine Gefahr für das Leben der Mutter darstellen (Darmblutung, Darmperforation), wird die Frage ihrer chirurgischen Behandlung von der medizinischen Kommission und der Patientin jeweils individuell entschieden..

Prävention von Morbus Crohn

Da die spezifische Ursache von Morbus Crohn nicht bekannt ist, gibt es derzeit keine primäre Prävention von Morbus Crohn (die darauf abzielt, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern). Aus diesem Grund liegt der Schwerpunkt auf der Sekundärprävention, deren Zweck es ist, Exazerbationen und Rückfälle der Krankheit zu verhindern..

Die Sekundärprävention von Morbus Crohn umfasst:

  • Beseitigung von Risikofaktoren. Der Patient sollte ein Leben lang eine Diät einhalten (insbesondere Produkte, die die Darmschleimhaut reizen und häufig allergische Reaktionen hervorrufen, sollten vermieden werden). Außerdem wird solchen Patienten geraten, mit dem Rauchen aufzuhören und infektiöse Darmerkrankungen rechtzeitig und vollständig zu behandeln.
  • Vorbeugender Drogenkonsum. Zu prophylaktischen Zwecken werden dieselben Arzneimittel verschrieben, die zur Behandlung von Exazerbationen der Krankheit verwendet werden, jedoch in geringeren Dosen (Mesalazin, 2 Gramm pro Tag, Methotrexat in einer Dosis von 25 mg, täglich für 3-4 Monate usw.). Die vorbeugende Behandlung wird durch wiederholte Kurse mit einer bestimmten Häufigkeit verordnet, die eine stabile Remission der Krankheit während des gesamten Lebens des Patienten gewährleisten sollen.
  • Regelmäßige Konsultationen mit einem Gastroenterologen. Selbst wenn der Patient eine vollständige Remission der Krankheit entwickelt hat, wird ihm empfohlen, mindestens einmal im Jahr einen Arzt aufzusuchen und die erforderlichen Untersuchungen durchzuführen (um Anzeichen einer möglichen Aktivierung des pathologischen Prozesses rechtzeitig zu erkennen). Wenn Symptome der Krankheit auftreten, sowie im ersten Jahr nach der Operation bei Morbus Crohn, sollten Sie alle 3 bis 6 Monate einen Gastroenterologen aufsuchen.
  • Rechtzeitige Behandlung von Rückfällen der Krankheit. Wenn die ersten Anzeichen von Morbus Crohn auftreten (auch während der Einnahme von vorbeugenden Dosen entzündungshemmender Medikamente), sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt konsultieren, der die erforderlichen Untersuchungen durchführt und eine Behandlungsmethode verschreibt, um das Fortschreiten des Entzündungsprozesses und eine Schädigung des Darmwandgewebes rechtzeitig zu verhindern.

Morbus Crohn Prognose

Morbus Crohn ist heute unheilbar. Dank eines Komplexes therapeutischer und präventiver Maßnahmen ist es jedoch möglich, eine stabile Remission der Krankheit zu erreichen, die dem Patienten über viele Jahre ein erfülltes Leben garantiert.

Die Lebensqualität von Menschen mit Morbus Crohn wird bestimmt durch:

  • Der Zeitpunkt des Ausbruchs der Krankheit. Je früher die ersten klinischen Symptome auftreten, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines aggressiven Krankheitsverlaufs und eines ungünstigen Ergebnisses..
  • Die Schwere der klinischen Manifestationen. Häufige Exazerbationen der Krankheit, begleitet von schweren Schäden am Darm und anderen Organen, sind ein ungünstiges Prognosezeichen..
  • Der Zeitpunkt des Beginns der Behandlung. Je früher der Patient mit der Einnahme von Medikamenten beginnt, desto weniger Gewebe wird durch den Entzündungsprozess geschädigt und desto günstiger ist die Prognose..
  • Die Wirksamkeit der Behandlung. Wenn vor dem Hintergrund der Einnahme des gesamten Wirkstoffspektrums (entzündungshemmende Wirkstoffe, Immunsuppressiva usw.) die Aktivität des Entzündungsprozesses nicht abnimmt (oder leicht abnimmt), ist die Prognose ungünstig.
  • Der Grad der Patientenzusammenarbeit. Dieser Punkt ist äußerst wichtig, da die Prognose für ihn sehr traurig sein kann (bis zum Tod), wenn der Patient die Anweisungen des Arztes nicht genau befolgt, die Behandlung unterbricht und sich Risikofaktoren aussetzt (weiterhin raucht, keine Diät einhält). für die entwickelten Komplikationen).
Die Haupttodesursachen bei Patienten mit Morbus Crohn sind:
  • starke (massive) Darmblutungen;
  • giftiges Megacolon;
  • akute Darmobstruktion;
  • die Entwicklung eines bösartigen Tumors;
  • Darmperforation und Entwicklung einer Peritonitis;
  • postoperative Komplikationen (Blutungen, Infektionen usw.).


Behandlung von Morbus Crohn - medizinisch und chirurgisch

Die therapeutische Taktik bei Morbus Crohn hängt vom Aktivitätsgrad des pathologischen Prozesses ab.

Über die Ursachen und Symptome der Krankheit können Sie im Artikel "Morbus Crohn" nachlesen..

Behandlungsziele

  • Verbesserung und Erhaltung der Lebensqualität des Patienten.
  • Behandlung des akuten Stadiums: Verringerung der akuten Symptome, Verringerung der Entzündung der Darmschleimhaut.
  • Aufrechterhaltung der Remission (ruhige Phase der Krankheit), idealerweise ohne Steroide, Vorbeugung von Komplikationen.

CD-Behandlung während einer Exazerbation

Während dieser Zeit wird empfohlen:

  • Begrenzen Sie die Aufnahme von Ballaststoffen, verbrauchen Sie bei guter Verträglichkeit eine ausreichende Menge Milchprodukte.
  • Verwenden Sie eine schlackenfreie (leicht verdauliche) Diät, um die Stuhlfrequenz zu verringern.

Während der Zeit der Exazerbation muss eine vollständige körperliche und geistige Ruhe gewährleistet sein.

Für emotionalen Frieden können Sie mäßige Mengen an Beruhigungsmitteln trinken.

Bei Darmgeschwüren wird empfohlen:

  • flüssige oder parenterale Ernährung, die akute Symptome reduziert und das Verschwinden von Entzündungen fördert;
  • mit dem Rauchen aufhören;
  • wenn nötig die Ernennung von Hormonen.

Für eine objektive Beurteilung der Aktivität des Entzündungsprozesses und der Wirksamkeit der Behandlung wird der Best-Index verwendet.

Morbus Crohn Bester Aktivitätsindex

Mit dem Index für die beste Aktivität können Sie den Grad der Krankheitsaktivität anhand der Symptome beurteilen. Normalerweise sollte es 0 sein.

Wenn mehr als 150, dann ist die Aktivität hoch, wenn weniger als 150, dann eine kleine Aktivität der Krankheit.

1Die Anzahl der losen Stuhlgänge pro Wochex2 =
2Intensität der Bauchschmerzen während der Woche
(0 - keine Schmerzen, 1 - leichte Schmerzen, 2 - starke, 3 - starke Schmerzen)
x5 =
3Wohlbefinden während der Woche (0-gut, 1-fair, 2-arm, 3-sehr schlecht)x7 =
4Untergewicht
(Die Formel steht am Ende der Tabelle)
x100 =
fünfBauchverspannungen beim Abtasten (0-nein, 2-zweifelhaft, 5-ja)x10 =
6Notwendigkeit einer symptomatischen Behandlung von Durchfall (0-nein, 1-ja)x30 =
7Hämatokrit. Der Unterschied zwischen gegenwärtig und normal (die Norm bei Männern ist 47, bei Frauen 42)x6 =
8Andere Symptome von Morbus Crohn (Vorhandensein jedes Symptoms -1, Fehlen von -0) Gelenkschmerzen, Arthritis, Uveitis, Erythema nodosum, Pyodermie, Stomatitis, Analfistel, perrektaler Abszess, Fisteln und Abszesse anderer Lokalisation, Körpertemperatur über 37,5 Grad. in einer Wochex20 =
GesamtaktivitätsindexDie Summe der Werte der Punkte 1-8

Zählmethode in den Absätzen 1-3. Der Patient zeichnet während der Woche tägliche Daten auf. Diese Daten werden summiert und mit dem entsprechenden Koeffizienten multipliziert.

In Absatz 4 wird das Körpergewichtsdefizit nach folgender Formel berechnet:

Hier können Sie Ihr normales Körpergewicht bestimmen.

Diät

Eine Diät gegen Morbus Crohn ist von größter Bedeutung. Alle Arten, die von diesem bestimmten Patienten schlecht vertragen werden, sind von der Nahrung ausgeschlossen.

Patienten mit einer Aktivität von weniger als 150 Punkten wird die Diät Nr. 4c verschrieben.

Bei einem Aktivitätsgrad über 150 Punkten wird den Patienten auch die Diät 4c empfohlen, jedoch mit der Einführung einer partiellen enteralen oder parenteralen Ernährung (elementare Diät). Die Dosis der Medikamente hängt vom Kalorienbedarf ab. Sie sollten mit kleinen Dosen beginnen, da schlackenfreie Medikamente Durchfall verursachen können. Schlechter Geschmack kann dazu führen, dass die Formel über eine Magensonde verabreicht wird.

Die elementare Ernährung ist besonders für Patienten mit Darmfisteln oder eingeschränkter Durchgängigkeit sowie für Kinder mit Wachstumsstörungen indiziert. Es wird auch in der präoperativen Vorbereitung verwendet..

In besonders schweren Fällen wird der Patient vollständig auf parenterale Ernährung umgestellt.

Nach einem Rückgang der Körpertemperatur, dem Aufhören von Bauchschmerzen und Durchfall sollten Sie allmählich beginnen, auf normale Nahrung umzusteigen (Diät Nr. 4c)..

Die Nichtbeachtung der Ernährungsempfehlungen führt zu einem signifikanten Gewichtsverlust, kann das Risiko einer Sekundärinfektion erhöhen und die chirurgischen Ergebnisse verschlechtern.

Bei Schädigungen des Dünndarms und Symptomen einer gestörten Absorption werden fettlösliche Vitamine, Folsäure und Vitamin B₁₂ verschrieben. Es ist notwendig, Calcium-, Magnesium- und Zinkpräparate hinzuzufügen.

Bei Patienten nach ausgedehnter Resektion (100 cm) des Dünndarms entwickelt sich eine Steatorrhoe aufgrund einer beeinträchtigten Absorption von Gallensäuren. In diesem Fall sollte eine fettarme Diät befolgt werden. Zusätzlich werden mittelkettige Triglyceride verschrieben, da sie keine Gallensäuren zur Absorption benötigen.

Entzündungshemmende Medikamente

Entzündungshemmende Medikamente werden zur Behandlung von Morbus Crohn eingesetzt.

Die Hauptmedikamente sind Sulfasalazin, Mesalazin (Salofalk) und Kortikosteroide.

Bei einer geringen Aktivität des Entzündungsprozesses (weniger als 150 Punkte) mit Lokalisation im Dickdarm- und Ileozökalbereich wird Sulfasalazin verwendet.

Die Mesalazintablette (Salofalk, Mesacol, Salosinal) hat eine wasserlösliche Hülle, wodurch sich der Wirkstoff im Ileum zu lösen beginnt (15-30%). Der Hauptteil (60-75%) wird aus der Tablette im Dickdarm freigesetzt.

Salosinal ist wirksam bei leichtem bis mittelschwerem Morbus Crohn im Dickdarm und im Ileum.

Salofalk als Erhaltungstherapie kann die Anzahl der Exazerbationen von Morbus Crohn im Dickdarm und im distalen Dünndarm signifikant reduzieren.

Pentaxa wirkt sich auf die Lokalisierung des Prozesses im Jejunum aus.

Prednisalon

Bei ausgeprägter Aktivität (über 150 Punkte) sowie ohne Wirkung der Behandlung mit den oben genannten Arzneimitteln wird Prednisolon verwendet.

Prednison ist vor allem bei Morbus Crohn im Dünndarm wirksam. Bei Patienten mit mittelschwerer und schwerer Erkrankung wird die sofortige Einnahme empfohlen..

Die Dosis sollte täglich an die Schwere der Erkrankung angepasst werden (nicht mehr als 1,0 mg pro 1 kg Körpergewicht). Kortikosteroide können bei schweren Erkrankungen intravenös verabreicht werden.

Bei Morbus Crohn im Rektum werden täglich zweimal täglich Einläufe mit Kortikosteroiden verabreicht.

Kortikosteroide können lange Zeit nicht angewendet werden, da Nebenwirkungen auftreten - Diabetes, Osteoporose, erhöhter Blutdruck, Blutungen.

Nach 3-4 Wochen wird die Dosis um 5 mg pro Woche reduziert.

Die Behandlung mit entzündungshemmenden Medikamenten sollte langfristig erfolgen. Die täglichen Mindestdosen, die für mehrere Monate angewendet werden können, sind:

  • Mesalazin - 0,5-1 mg;
  • Sulfasalazin - 1-1,5 mg;
  • Prednisalon - 5-10 mg.

Die Kombination dieser Medikamente ist nicht ratsam, da sie keine positive Wirkung hat.

Budenofalk

Die Indikation für die Ernennung von Budenofalk bei der Behandlung von Morbus Crohn ist ein akutes Stadium von leichtem und mäßigem Schweregrad mit Lokalisation im Ileum und der Ausbreitung des Prozesses auf einen Teil des aufsteigenden Dickdarms.

Dieses Medikament wird nicht für Läsionen des Magens und des oberen Dünndarms sowie für extraintestinale Läsionen (Haut, Augen, Gelenke) empfohlen, da es eine lokale Wirkung hat.

Immunsuppressiva

Unter Experten besteht kein Konsens über die Verwendung von Immunsuppressiva (Azathioprin, Imuran). In einigen Fällen tragen sie zur Heilung von Fisteln und schweren Manifestationen der Krankheit im Darm bei. Es sind jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen (z. B. Leukopenie, Pankreatitis) und ein erhöhtes Risiko für bösartige Erkrankungen bei längerer Anwendung möglich.

Antibiotika

Antibiotika bei der Behandlung von Morbus Crohn werden im Falle einer Sekundärinfektion, bei Vorhandensein eitriger Komplikationen, Infiltraten in der Bauchhöhle eingesetzt.

Es werden halbsynthetische Penicilline (Ampicillin, Pentrexil) empfohlen. Der Behandlungsverlauf sollte aufgrund des Risikos einer schweren Dysbiose in der Regel 2 Wochen nicht überschreiten. Sie können Metronidazol gleichzeitig verwenden.

Metronidazol kann als Alternative zu Mesalazin zur Lokalisierung von Morbus Crohn in der Ileozökalregion, im Dickdarm und in der Perianalzone verwendet werden.

Symptomatische Mittel

Die Symptome sollten mit Vorsicht behandelt werden. Daher sollte bedacht werden, dass Medikamente wie Imodium, Diphenoxylat, Codeinphosphat, die bei spastischen Schmerzen und Durchfall eingesetzt werden, den intraintestinalen Druck erhöhen. Bei Patienten mit ulzerativen und destruktiven Veränderungen im Darm können sie zu einer Darmperforation führen. Sie können nur im Endstadium der Behandlung und in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Arztes angewendet werden..

Wenn keine Anzeichen einer Darmobstruktion vorliegen, kann Smecta oder Almagel eingenommen werden, um Durchfall zu reduzieren.

Patienten mit ausgedehnter Ileumläsion oder nach Resektion des Ileums wird Cholestyramin verschrieben, das Gallensäuren bindet.

Wenn ein Patient mit CD an Durchfall leidet, muss die Entwicklung von Clostridium difficile ausgeschlossen werden.

Unterstützende Pflege

Nach dem Einsetzen der Remission von Morbus Crohn werden alle Medikamente schrittweise abgesetzt. Der Drogenentzug sollte sehr langsam erfolgen und über Monate und Jahre unter Erhaltungstherapie (kleine Dosen von Medikamenten) gehalten werden.

Chirurgische Behandlung von Komplikationen bei Morbus Crohn

Eine Operation sollte nicht die primäre Behandlung sein. Die Operation ist nur angezeigt, wenn keine medikamentöse Behandlung erfolgt oder wenn Komplikationen auftreten. Die Häufigkeit einer erneuten Operation ist hoch, insbesondere wenn der Dünndarm betroffen ist. Es ist jedoch gefährlich, diese Behandlung bei Bedarf zu verschieben..

Indikationen für eine Operation

Es gibt absolute Indikationen für eine Operation (wenn sie eindeutig durchgeführt werden muss) und eine relative (sie erfordern keinen sofortigen chirurgischen Eingriff, aber eine strenge Kontrolle ist erforderlich, und wenn dringende Indikationen auftreten, eine Operation)..

  • Darmperforation;
  • Peritonitis;
  • toxische Darmdilatation;
  • starkes Bluten;
  • akute Darmobstruktion.

  • mangelnde Wirkung der medikamentösen Therapie;
  • chronische partielle Darmobstruktion;
  • Läsionen der Haut, Augen, Gelenke, die einer konservativen Behandlung nicht zugänglich sind.

    Chirurgische Behandlungsmöglichkeiten

    Darmverschluss (Obstruktion)

    Eine Darmobstruktion ist eine der häufigsten Komplikationen bei Morbus Crohn. Es entwickelt sich häufiger, wenn das Ileum und die Ileozökalregion betroffen sind. Die chirurgische Behandlung besteht darin, den minimal erforderlichen Bereich des Dünn- oder Dickdarms zu entfernen.

    Interintestinaler Abszess

    Antibiotika sind bei dieser Komplikation selten wirksam, daher erfolgt die Behandlung normalerweise chirurgisch. Die Operation besteht darin, einen Teil des Darms zu entfernen und den Abszess zu entwässern. Um ein Kurzdarmsyndrom zu vermeiden, wenn ein Teil davon entfernt wird, wird die Operation häufig in zwei Schritten durchgeführt..

    Im ersten Stadium wird der Abszess durch einen separaten Einschnitt entwässert. Nachdem die Entzündung abgeklungen ist und der entzündete Bereich abgenommen hat, wird die zweite Stufe durchgeführt - die Entfernung des betroffenen Teils des Darms.

    Darmfistel

    Eine Fistel entsteht, wenn der Darm aufgrund einer Verdickung seiner Wand oder infolge seiner Kompression verstopft ist. Fisteln können äußerlich und innerlich sein. In den meisten Fällen erfordern sie eine chirurgische Behandlung, insbesondere in Fällen großer Blindschleifenbildung.

    Neben der Drainage und Resektion (Entfernung) von Abszessen bei CD wird eine Strikturoplastik (Öffnen der Striktur ohne Entfernung des Darms) und die Entfernung von Pararentalfisteln mit Kunststoff normaler Schleimhaut aus anderen Bereichen angewendet.

    Die häufigste Variante der Strikturoplastik ist eine Längssektion des verengten Bereichs mit Nähten mit senkrechten Nähten. Vor der plastischen Chirurgie wird ein gefrorener Gewebeschnitt aus dem Strikturbereich zur histologischen Untersuchung geschickt, um Darmkrebs auszuschließen.

    Perianale Abszesse

    Diese Art von Komplikation tritt bei 50% der Patienten auf, insbesondere bei Lokalisation im Rektum. Die Operation beschränkt sich normalerweise auf die Inzision und Drainage des Abszesses, obwohl manchmal eine vorübergehende Kolo- oder Ileostomie erforderlich ist.

    Zusammenfassend ist zu beachten, dass 3 bis 40% der Patienten mit Lokalisation des Prozesses im Dünndarm wiederholt reseziert werden. Die Ergebnisse der chirurgischen Behandlung von Morbus Crohn im Dickdarm sind etwas besser als bei Lokalisation im Dünndarm.

    Rückfallprävention

    Alle Patienten sollten unter strenger ständiger Aufsicht eines Gastroenterologen stehen, da sie eine ständige Therapie benötigen..

    Die Praxis zeigt, dass nach Absetzen aller Medikamente innerhalb von 6-12 Monaten Exazerbationen auftreten. Daher wird eine kontinuierliche unterstützende Behandlung empfohlen..

    Metronidazol hat gute Indikatoren für die Erhaltungstherapie. Seine Verwendung kann durch Nebenwirkungen wie Geschmacksperversion und Neuropathie eingeschränkt sein..

    Die Raucherentwöhnung ist ein sehr wichtiger Faktor, während die Häufigkeit von CD-Exazerbationen erheblich reduziert wird..

    Voraussetzung ist die Einhaltung der Diät..

    Wir haben versucht, alle Aspekte der Krankheit und moderne Behandlungsmethoden zu skizzieren. Selbstmedikation ist jedoch nicht akzeptabel, der Behandlungsverlauf sollte von einem Arzt verordnet werden.

    Wie man Morbus Crohn behandelt und kann die Pathologie geheilt werden?

    Eine schwere Darmpathologie (häufiger an der Grenze der Endzone des Ileums und des ersten Teils des Dickdarms) mit unbekannter Ursache ist Morbus Crohn. Die Behandlung ist komplex und dauert das ganze Leben des Patienten. Chronische Erkrankungen äußern sich in einer spezifischen granulomatösen Entzündung, wenn sich Knötchen von Ansammlungen von Lymphozyten, Eosinophilen, Epithelioidzellen in der Wand und in der Nähe von Lymphknoten bilden.

    Die Folgen sind die Bildung eitriger Abszesse, raue Narben, Verengung des Lumens, Ruptur (Penetration) des Darms, massive Blutungen. Die fisteligen Passagen verbinden den Darm mit der Blase, andere Schleifen gehen bei Frauen mit der Vagina auf die Haut des Bauches hinaus.

    Der Beginn der Krankheit tritt im Jugendalter auf und setzt sich bis ins Erwachsenenalter fort. Bei erfolgreicher Therapie kommt es zu einer langfristigen Remission. Der Verlust eines Teils der Darmoberfläche trägt zu einer beeinträchtigten Absorption und Peristaltik bei, einem Mangel an essentiellen Nährstoffen, weshalb Organe und Systeme leiden. Extraintestinale Formen betreffen Augen, Haut und Mundhöhle. Die Patienten gehen mit den ersten Symptomen zu Ärzten verschiedener Fachrichtungen. Zur Diagnose müssen Sie sich einer ernsthaften Untersuchung unterziehen.

    Merkmale der konservativen Behandlung von Morbus Crohn

    Das klinische Bild von Morbus Crohn zeigt Anzeichen von Enteritis oder Kolitis (ein entzündlicher Prozess im Dünn- und Dickdarm). Wenn die Ätiologie der Krankheit unbekannt ist, müssen Ärzte ein zugelassenes Standard-Verschreibungsprotokoll für die Behandlung als Richtlinie verwenden. Es enthält eine Liste der obligatorischen Medikamente, symptomatischen Heilmittel, Dosierungen für Kinder und Erwachsene in der akuten Phase und zur Erhaltung..

    Spezialisten entwickeln neue Medikamente, die jedoch erst nach Durchführung klinischer Studien und Erhalt verlässlicher positiver Ergebnisse angewendet werden dürfen..

    Die Aufgaben des Behandlungsprozesses umfassen:

    • Entfernung akuter Entzündungen;
    • Anästhesie mit schwerem Schmerzsyndrom;
    • Normalisierung des Stuhls mit Diät und Beendigung von Durchfall;
    • Entfernung toxischer Substanzen, die sich aufgrund von Gewebeabbau ansammeln;
    • Kompensation des Mangels an Vitaminen, Proteinen und Mikroelementen;
    • Wiederherstellung der Organfunktion;
    • Unterstützung des Remissionsstadiums und Verhinderung von Exazerbationen;
    • Umgang mit Komplikationen.

    Das Niveau des modernen medizinischen Wissens über Pathologie erlaubt es nicht, die Krankheit endgültig zu heilen, aber es wurden beträchtliche Erfahrungen gesammelt, um der Zerstörung mit Hilfe verschiedener Gruppen von Arzneimitteln entgegenzuwirken. Ihr Zweck hängt von der Form der Krankheit und der Schwere des Verlaufs ab. Bei der Auswahl eines Werkzeugs verwenden Experten ein Schema, um den Indikator für die biologische Aktivität des Prozesses in Punkten zu bestimmen.

    Morbus Crohn kann mit Monotherapie (ein Medikament) und den komplexen Wirkungen mehrerer Medikamente behandelt werden. Von Wirkstoffgruppen zu verschiedenen Zeitpunkten der Krankheit werden verwendet:

    • Derivate der Salicylsäure;
    • Kortikosteroidhormone;
    • Blocker einer überaktiven Immunantwort;
    • Antibiotika.

    Alternative Behandlungen werden entwickelt. Unter ihnen:

    • Plasmasorption und Plasmapherese;
    • unter Verwendung der Methode der hyperbaren Sauerstoffversorgung (der Patient wird in eine Kammer mit einer hohen Sauerstoffkonzentration gebracht);
    • die Einführung ihrer Stammzellen oder eines Arzneimittels von Spendern (Polychrom);
    • die Schaffung von Drogen auf Marihuana-Basis;
    • Homöopathische Mittel;
    • genetisch veränderte Bakterien.

    Einige Medikamente werden in anderen Bereichen der Medizin eingesetzt. Zum Beispiel wird Naltrexon in der Narkologie verwendet, um die Abhängigkeit von Opiaten und Alkohol zu beseitigen, kann jedoch Nervenenden blockieren, die am Entzündungsprozess beteiligt sind. Daher hat es eine unterstützende Wirkung in der komplexen Therapie.

    Medikamente gegen leichte Krankheiten

    In einem milden Aktivitätsgrad des Verfahrens wird die Verwendung von Salicylaten (Sulfasalazin, Salofalk, Melasazin, Budenofalk, Pentaxa, Mesakol, Salosinal) am meisten gezeigt. Die Medikamente werden oral in rektalen Zäpfchen eingenommen, die in Form einer Suspension hergestellt werden. Es hat sich als wirksam im Entzündungsprozess im Ileum und Dickdarm erwiesen. Tabletten unterscheiden sich in Dosierung, Absorptionsgrad.

    Beispielsweise wird Mesalazin in einer löslichen Hülle hergestellt. Es wird zu 15-30% im Ileum absorbiert, der Rest gelangt in den Dickdarm. Salofalk ist gut für die Erhaltungstherapie in Remission. Budenofalk wird nicht empfohlen für Patienten mit Läsionen im Magen, ersten Abschnitten des Dünndarms, Augen, Gelenken und auf der Haut.

    Aus der Gruppe der Kortikosteroide wird Budesonid verwendet. Es unterscheidet sich von anderen hormonellen Medikamenten durch die am wenigsten negativen Eigenschaften.

    Medikamente gegen schweren Morbus Crohn

    Kann mittelschwerer bis schwerer Morbus Crohn geheilt werden? Gastroenterologen antworten positiv, geben jedoch an: "Nicht für immer heilen, sondern eine Verringerung der Exazerbationen erreichen." Es gibt starke Medikamente für eine komplexe Wirkung auf die Pathologie.

    Kortikosteroide, Hormone der Nebennierenrinde, haben bekanntermaßen starke entzündungshemmende Wirkungen. Sie werden in Tabletten oder Injektionen verwendet. Die tägliche Dosis wird vom Arzt kontrolliert, sie wird allmählich reduziert, wenn sich der Zustand des Patienten verbessert, und auf die minimale Wartung umgestellt.

    Die am häufigsten verwendeten sind Prednisolon, Methylprednisolon, Budesonid. Im Falle einer Schädigung der unteren regionalen Teile des Darms wird es zweimal täglich in Mikroclystern verabreicht. Die Medikamente sind in Standardkombinationen mit Salicylaten, antibakteriellen Mitteln, enthalten. Das Ergebnis der Behandlung wird verbessert, wenn Prednisolon mit Metronidazol oder Sulfasalazin verschrieben wird. Der Ersatz durch Mesalazin in kleinen Dosen erfolgt mit einer Abnahme der Entzündungsaktivität.

    Immunsuppressiva - unterdrücken die Hyperreaktion, werden nicht als Monopräparation verwendet. Bisher sind sich die Ärzte über die Angemessenheit des Antrags nicht einig. Üblicherweise werden Azathioprin, Methotrexat, 6-Mercaptopurin verwendet. Einerseits gibt es Beobachtungen zur Heilung von Fistelbahnen im schweren Stadium von Morbus Crohn, andererseits führen Medikamente zu ausgeprägten negativen Störungen (Leukopenie, Entzündung der Bauchspeicheldrüse). Es wurde ein erhöhtes Risiko für die Umwandlung granulomatöser Veränderungen in einen bösartigen Tumor festgestellt..

    Antibiotika werden bei eitrigen Komplikationen, Sekundärinfektionen und dem Nachweis schmerzhafter Infiltrate in der Bauchhöhle verschrieben. Es werden Breitbandmedikamente verwendet (Ciprofloxacin, Rifaximin), eine Gruppe von halbsynthetischen Penicillinen (Ampicillin, Pentrexil). Die Dauer der Antibiotikatherapie bei Morbus Crohn sollte wegen der Gefahr einer schweren Dysbiose 10 bis 14 Tage nicht überschreiten.

    Um die Wirkung zu verstärken, werden Antibiotika mit antibakteriellen Wirkstoffen kombiniert: Clotrimazol, Metronidazol. Wirksam bei der Lokalisierung von Entzündungen im Rektum und um den Anus.

    Eine Gruppe gentechnisch veränderter Medikamente wird aus menschlichen oder tierischen Blutantikörpern gegen den Tumornekrosefaktor Alpha hergestellt. Vertreter: Infliximab, Adalimumab, Golimumab, Etanercept. Vedolizimab blockiert Darmrezeptoren, die Entzündungen unterstützen. Die therapeutische Dosis von Infliximab ist in 3 Teile unterteilt. Intravenös in Verdünnung nat eingeführt. Lösung. Das zweite Mal nach 2 Wochen, das dritte Mal nach 4 Wochen. Wissenschaftler glauben, dass das Medikament in der Lage ist, die richtige Immunantwort zu simulieren.

    Zusätzliche und unterstützende Therapie

    Bei der Behandlung von Morbus Crohn bei Erwachsenen und Kindern ist es unmöglich, auf symptomatische Mittel zu verzichten. Verwenden Sie zur Linderung der Symptome:

    1. Schmerzmittel - Nicht alle Medikamente, die den spastischen Stuhlgang lindern, sind für diesen Zweck geeignet. Beispielsweise erhöhen beliebte Medikamente wie Imodium und Diphenoxylat vor dem Hintergrund von Durchfall den Druck im Darm, was die Perforation fördert. Sie werden bei Bedarf unter Aufsicht eines Arztes in einer stationären Umgebung eingesetzt. Almagel ist erlaubt, wenn keine Anzeichen einer Behinderung vorliegen.
    2. Enterosorbentien - helfen bei der Entfernung von Gewebeabbauprodukten und Toxinen aus dem Darm. Verschreiben Sie Polysorb, Smecta, Enterosgel.
    3. Es werden Enzyme gezeigt, die die Reizung der Bauchspeicheldrüse kompensieren, die Verdauung normalisieren, Panzinorm, Mexase, Festal. Bei ausgedehnten Läsionen (Entfernung des Ileums) wird Cholestyramin verwendet, das Fettsäuren bindet.
    4. Multivitamine - Bei einem Patienten mit eingeschränkter Darmabsorption tritt ein Vitaminmangel auf. Alle fettlöslichen Vitamine (A, D, E), B12 und Folsäure sind wichtig.
    5. Der Mangel an Spurenelementen wird mit Calcium-, Zink- und Magnesiumpräparaten abgedeckt.
    6. Probiotika werden empfohlen, um die Darmflora zu unterstützen, die für die Lebensmittelverarbeitung, Absorption und regionale Immunität verantwortlich ist.
    7. Mit einem Abfall von Hämoglobin und Erythrozyten, Anzeichen einer Eisenmangelanämie sind Eisenpräparate angezeigt.
    8. Krampfhaftes Syndrom und schwerer Durchfall werden durch 4-mal tägliche Einnahme von Loperamid vor den Mahlzeiten beseitigt.

    Die Stornierung von Medikamenten erfolgt schrittweise und langsam. Der Patient bleibt mehrere Monate oder Jahre auf der minimalen Erhaltungsdosis. Dies hängt von den verbleibenden regionalen Veränderungen und dem Grad der Verdauungsstörung ab. Gastroenterologen fanden heraus, dass der vollständige Entzug von Medikamenten nach 6-12 Monaten zu einer Exazerbation führt.

    Als Inter-Rückfall-Therapie können 5-ASS, Metronidazol (wenn es keine Geschmacksperversion und Neuropathie verursacht), Infliximab (alle 2 Monate) und Azathioprin verwendet werden. Um die negative Wirkung von Arzneimitteln zu vermeiden, wird eine monatliche Überwachung durch Blutuntersuchung durchgeführt.

    Diätempfehlungen

    Patienten mit Morbus Crohn benötigen eine konstante Nahrungsaufnahme. In Zeiten der Exazerbation und Remission ist dies unterschiedlich. Die Aufhebung von Beschränkungen führt zu einer neuen Exazerbation mit schwereren Symptomen. Nach Pevzners Klassifikation variiert die Wahl in verschiedenen Stadien der Krankheit innerhalb der Optionen der Tabelle Nr. 4 (a, b, c, d)..

    • Versorgung des Körpers mit einer ausreichenden Menge an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, Kalorien und Vitaminzusammensetzung unter Berücksichtigung konstanter Verluste;
    • maximale Schonung der entzündeten Bereiche des Darms;
    • Beseitigung von Produkten, die reizende Substanzen enthalten, die zur Fermentation und Blähung beitragen.

    Hierzu sollten Ernährungsregeln beachtet werden:

    • häufiges Füttern in kleinen Portionen und im Abstand von 3 Stunden;
    • Vermeiden von übermäßigem Essen oder anhaltendem Hunger;
    • Die Schaffung von Bedingungen für das Essen von warmen, warmen und kalten Gerichten ist gleichermaßen schädlich.
    • Trinken von viel Wasser von 2,5 Litern in der Zeit zwischen den Rückfällen bis zu 3,5 Litern mit häufigem Durchfall;
    • Verbot von scharfen und fetthaltigen Lebensmitteln, Saucen, Vollmilch, frischem Gemüse und Obst (nur gekochte Kompotte sind erlaubt), gebratenem Fleisch und Fisch.

    In einem schwerwiegenden Zustand des Patienten wird die parenterale Ernährung durch intravenöse Verabreichung spezieller Medikamente angewendet, die den notwendigen Bedarf an Kalorienaufnahme ausmachen. Nährstoffmischung mit Schluckstörungen wird über eine Magensonde verabreicht. Eine schlackenfreie Diät ist zur Vorbereitung auf die Operation bei Patienten mit Darmfisteln und Obstruktion im Kindesalter angezeigt.

    Wenn die Temperatur sinkt, Schmerzen, Durchfall seltener, ist ein schrittweiser Übergang zur Diät Nummer 4c erforderlich.

    Traditionelle Methoden

    Ärzte stehen der populären Beratung bei der Behandlung von Morbus Crohn äußerst negativ gegenüber. Die Ungewöhnlichkeit von Darmentzündungen sollte den Patienten auf den sorgfältigen Einsatz von pflanzlichen Heilmitteln und Heilkräutern für seine Krankheit einstellen. Kräuterkochungen, die für häufige chronische Kolitis und Enteritis angezeigt sind, sind bei Darmschäden durch granulomatöse Entzündungen strengstens untersagt.

    Zu den Empfehlungen der traditionellen Medizin gehören Abkochungen von Marshmallowwurzel, Schöllkraut, Kamille, Schafgarbe zur oralen Verabreichung und Einläufe. Die Kräuterzusammensetzung allergisiert den Verdauungstrakt weiter, unterstützt nicht, zerstört aber die erzielten Behandlungsergebnisse. Daher sind Ärzte kategorisch gegen die zusätzliche Belastung, die die Therapie erschwert..

    Bewegungstherapie zur Unterstützung der Therapie

    Einige Websites behaupten, im Sport gegen Morbus Crohn sicher zu sein. Anscheinend geben die Autoren in der Regel weiter, was sie wollen, während sie selbst weit von der Therapie entfernt sind. Erinnern wir uns, dass jeder Sport nicht nur Bewegung erfordert, sondern auch bessere Ergebnisse erzielt. Nur gesunde Menschen können im Wettkampf Stress aushalten. Sogar Schachspieler werden nervös.

    Jeder Stress (nicht unbedingt körperlich) trägt zum Scheitern des erzielten Behandlungsergebnisses bei und führt zu einer Verschlimmerung von Morbus Crohn mit Schmerzen und Durchfall. Daher konzentrieren wir uns auf Übungen aus der Praxis der Physiotherapie und prüfen die Möglichkeiten der Bewegungstherapie, die zu Hause möglich sind..

    Es ist unbestritten, dass sich der Zustand des Immunsystems bei Belastungen mit geringer Intensität verbessert. Dies können lange Spaziergänge an der frischen Luft, Kurse im Pool sein.

    Ein Merkmal von Gymnastiktechniken für den Darm ist die obligatorische Liegeposition.

    Wichtig! Durch Messung des Index des intraabdominalen Drucks bei einer liegenden Person wurde festgestellt, dass sich die Organe aus der Bauchhöhle nach oben bewegen, der Darm von der Kompression befreit wird und alle Teile des Dickdarms auf dem gleichen Niveau sind. Es verbessert die Mikrozirkulation im Blut und normalisiert den Stuhl.

    Bei Patienten mit Morbus Crohn während einer akuten Erkrankung ist jede Übung kategorisch kontraindiziert, eine strikte Bettruhe wird empfohlen.

    Während der Remission schlagen Ärzte vor, Yoga zu machen. Es beinhaltet das Beherrschen von Atemübungen, die Möglichkeit der mentalen Entspannung und langsame Übungen.

    Der Unterricht sollte unter Aufsicht eines Spezialisten beginnen. Nachdem der Patient die grundlegenden Asanas gelernt hat, kann er zu Hause üben. Der Patient benötigt Übungen, um die Gasbildung zu beseitigen und Verspannungen in der Bauchhöhle zu lösen. Ihre regelmäßige Leistung wirkt gesundheitsfördernd..

    Dauer und Wirksamkeit der Behandlung

    Die Behandlung des akuten Stadiums mit einem entzündungshemmenden Wirkstoffkomplex dauert 2-3 Monate, gefolgt von einer unterstützenden Therapie. Der spezifische Zeitraum hängt von der Wahl des Arzneimittels und dem Zustand des Patienten ab. Zum Beispiel ist es unmöglich, Kortikosteroide für eine lange Zeit zu verwenden, der negative Effekt ist das Auftreten von Osteoporose, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Darmblutungen.

    Eine Antibiotikatherapie ist nicht länger als zwei Wochen zulässig. In schweren Fällen werden 2 multidirektionale Medikamente verschrieben, um die Wirkung zu verstärken. Andere Arzneimittel werden in einer Mindestdosis über mehrere Monate und Jahre angewendet. Medikamente derselben Gruppe werden ersetzt.

    Das beste positive Ergebnis der Behandlung ist das Erreichen einer langfristigen Remission, wenn in 20 Jahren 1-2 Mal Exazerbationen auftreten. Ärzte stellen fest, dass Rückfälle in 50-78% der Fälle leider häufiger auftreten. Die chirurgische Entfernung eines irreversibel veränderten Teils des Darms ist ein Weg, um die Rezidivperiode zu verlängern. 65% der Patienten müssen in den nächsten 5 Jahren erneut eingreifen.

    Wie lange dauert Morbus Crohn??

    Patienten müssen ihr ganzes Leben lang behandelt werden. Dosen und Medikamente ändern sich, aber die Gefahr einer Exazerbation wird nicht beseitigt. Die Hauptursache für den tödlichen Ausgang der Krankheit sind Notfälle, die sich aus dem Durchbruch von Geschwüren in die Bauchhöhle, Peritonitis und Blutungen ergeben. Das Risiko einer Degeneration zu einem bösartigen Tumor steigt stark an.

    Ist es möglich, die Krankheit vollständig zu heilen??

    Die Krankheit wurde noch nicht geheilt. Ärzte bestehen darauf, dass der Patient ein gesundes Regime einhält, mit dem Rauchen aufhört und Alkohol vollständig ablehnt. In Ermangelung des Wunsches der Patienten, ihre Gesundheit zu überwachen, steigt die Häufigkeit von Rückfällen fast dreimal an. Und tödliche Folgen - 3,5-4,8-mal.

    Der wellenartige Krankheitsverlauf ersetzt Exazerbationen und Remissionen. In leichten bis mittelschweren Formen treten bei Patienten mehrere Monate und Jahre lang keine Anzeichen einer Pathologie auf.

    In welchen Situationen ist eine stationäre oder chirurgische Behandlung erforderlich??

    Bei einer konservativen Behandlung beginnt der Patient die Therapie im Krankenhaus, wenn allgemeine Vergiftungssymptome auftreten, hohes Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen oder Flüssigkeitsverlust bei häufigem Durchfall auftreten. Ein Krankenhausaufenthalt ist erforderlich bei Symptomen einer Bauchwandreizung (Peritonitis), akuten Blutungen und Palpation von Verdichtungsbereichen.

    Den Patienten wird eine parenterale Ernährung und eine intravenöse Verabreichung von Arzneimitteln verschrieben. Wenn es nicht möglich ist, die Schwere der Erkrankung in 5-7 Tagen zu beseitigen, wird ein chirurgischer Eingriff vorgeschlagen. Schätzungen zufolge müssen bis zu 60% der Patienten operiert werden. Wenn der Patient sich weigert, muss er aus gesundheitlichen Gründen später operiert werden. Das Ergebnis wird jedoch aufgrund einer stärkeren Schädigung des Immunsystems schlechter ausfallen..

    Es gibt absolute Indikationen (eine Person stirbt ohne Operation) und relative Indikationen, wenn es möglich ist, den Patienten vorzubereiten und in geplanter Weise zu operieren. Das absolute beinhaltet:

    • Bruch der Darmwand mit Freisetzung von Inhalt in die Bauchhöhle, Stuhlperitonitis;
    • Darmverschluss durch Narben;
    • akute Blutungen aus den am Entzündungsprozess beteiligten Gefäßen;
    • Bildung von Fistelbahnen in den Harnwegen, der Vagina, der Gebärmutter.

    Unter Vollnarkose bindet der Chirurg nach dem Öffnen der Bauchhöhle (Laparotomie) das Blutgefäß zusammen, entfernt (reseziert) den nicht lebensfähigen Teil des Darms mit der Verbindung der oben und unten liegenden Schleifen, fistelartigen Passagen. Die Bauchhöhle wird mit einem Antiseptikum gewaschen, Drainageschläuche werden darin belassen, um Flüssigkeit zu entfernen, die Wunde wird genäht.

    Relative Indikationen sind:

    • ineffektiver Verlauf einer vollwertigen konservativen Therapie;
    • partielle Darmobstruktion;
    • Anzeichen von Gelenk-, Augen- und Hautschäden ohne therapeutische Behandlungsmöglichkeiten.

    In geplanter Weise führen Chirurgen Folgendes aus:

    • Abszesse öffnen und entleeren;
    • Resektion einzelner Darmsegmente;
    • plastische Kontraktion;
    • Auferlegung von Bypass-Anastomosen, Entfernung des Stomas auf der Bauchhaut.

    Nach der Operation erhält der Patient neben der Wundversorgung das gesamte Spektrum der konservativen Therapie. Es ist darauf zu achten, dass der Patient im Falle einer Blutkrankheit mit Hilfe einer Operation nicht vollständig geheilt werden kann. Die Ursachen der Krankheit bleiben bestehen, so dass Komplikationen nur verzögert und lebensbedrohliche Situationen beseitigt werden können.

    Die Methoden zur Behandlung von Morbus Crohn geben dem Patienten Hoffnung auf eine mögliche Linderung schmerzhafter Symptome für lange Zeit. Von großer Bedeutung ist die korrekte Umsetzung der Empfehlungen des Arztes und die Teilnahme an therapeutischen Maßnahmen.