Ernährung nach einem Anfall von akuter Pankreatitis

Jeder von uns erwartet Respekt für sich. Die mehr als einmalige Verletzung von Rechten und Freiheiten führte zu einem Aufstand, einer Rebellion und sogar einer Revolution, gefolgt von einer Phase der Wiederherstellung der Gesellschaft. Die körperliche Gesundheit einer Person erfordert nicht weniger Respekt. Die Verschärfung der Pankreatitis ist in der Tat eine offene Rebellion gegen den falschen Ansatz in Bezug auf Ernährung und Lebensstil. Der Stabilisierung der Situation folgt eine lange Erholungsphase. Eine Diät nach einem Anfall von Pankreatitis hilft Ihnen, schneller in eine Remission zu gelangen.

Ursachen einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Die Hauptursachen für eine akute Pankreatitis liegen, wie bei vielen anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, in einer falschen Ernährung. Dies beinhaltet überschüssige Kohlenhydrate und Fett sowie Alkoholkonsum. Trotz der Tatsache, dass Patienten mit akuter und chronischer Pankreatitis aus anderen Gründen (Trauma, Vergiftung, Infektion, angeborene Veranlagung) krank werden können, hat die Ernährung einen erheblichen Einfluss auf den Krankheitsverlauf und die Genesungsrate..

Ungesunde Lebensmittel reizen die Magen- und Darmschleimhaut und erzeugen einen Krampf glatter Muskeln, der für die Freisetzung von Pankreasenzymen in den Zwölffingerdarm verantwortlich ist. Enzyme werden in der Bauchspeicheldrüse zurückgehalten und beginnen, sie zu verdauen, was zu starken Schmerzen und einer Verschlimmerung der Krankheit führt.

Wenn eine akute Pankreaserkrankung häufig auftritt, folgt das nächste Stadium - die chronische Pankreatitis. Dies ist eine langwierige Krankheit, bei der Sie für den Rest Ihres Lebens auf Ihre Gesundheit und Ernährung achten müssen..

Der Zweck der Diät bei akuter Pankreatitis

Das Essen nach einem Pankreatitis-Anfall soll die Arbeit der Bauchspeicheldrüse erleichtern. Daher werden die leichtesten Produkte ausgewählt, die für ihre Verdauung keine große Menge an Enzymen benötigen..

Die Konsistenz des Lebensmittels sollte auch für den Zweck geeignet sein. Püreesuppe, gekochter Brei ist die beste Option. Wenn sich der Zustand verbessert, kann die Bauchspeicheldrüse natürlich komplexere Aufgaben erhalten, aber jede Innovation erfordert einen sinnvollen Ansatz und die Beratung durch einen Spezialisten..

Was können Sie mit einem Anfall von Pankreatitis essen

Unmittelbar nach einer Phase der Exazerbation wird dem Patienten Hunger gezeigt. Einige Tage später werden diätetische Mahlzeiten eingeführt, die für den Gesundheitszustand während dieser Zeit am besten geeignet sind..

Diät in den frühen Tagen

Die Diät für die ersten drei Tage besteht aus Trinkwasser. Fasten ist notwendig, um das erkrankte Organ von der Last zu entlasten. Nach übermäßiger Arbeit ist dies eine absolut verdiente Pause.

Alle anderen zur Erhaltung des Lebens notwendigen Elemente werden während dieser Zeit intravenös verabreicht..

Ausweg aus dem Hunger

Nach einer Phase des medizinischen Fastens wird der Patient sehr vorsichtig und allmählich mit einer flüssigen Gemüsepüreesuppe aus einem oder drei Gemüsen (Kartoffeln, Karotten, Zucchini) gefüttert, um keine Verschlechterung hervorzurufen. Es ist erlaubt, Haferbrei aus Haferflocken oder Buchweizen zu essen, aber es muss ohne Öl und Zucker püriert werden. Sie können Trockenfruchtkompott trinken.

Allmählich wird die Ernährung mit fettarmen fermentierten Milchprodukten wie Kefir, Hüttenkäse und daraus hergestellten Gerichten aufgefüllt. Nach anderthalb Wochen darf eine kleine Menge gekochten oder gedämpften Fischs, Hühnerfleisch, zum Menü hinzugefügt werden.

Sie müssen 4-5 mal am Tag essen, ohne zu trinken. Es ist am besten, zwischen den Mahlzeiten Wasser zu trinken..

Während dieser Zeit ist es wichtig, dass das Essen so gehackt und warm wie möglich ist. Dieser Ansatz hilft der Bauchspeicheldrüse, sich schneller zu erholen..

Was können Sie nach Pankreatitis essen

Die Ärzte taten alles, um das Leben des Patienten zu retten, die vorgeschriebene Diät wurde strikt eingehalten, der Patient wurde viel besser und er wurde nach Hause entlassen. Was ist jetzt da? Wenn Sie zu Ihrer vorherigen Diät zurückkehren, müssen Sie sich erneut allem aussetzen, was Sie gerade erlebt haben..

Nach Pankreatitis gibt es eine spezielle Diät, die Grundregeln für das Kochen und eine Liste gesunder und nicht gesunder Lebensmittel enthält - Tabelle 5.

Koch- und Essregeln

Nach einem Anfall von akuter Pankreatitis besteht die Möglichkeit, neue Aspekte der kulinarischen Fähigkeiten zu beherrschen, da die Notwendigkeit, die übliche Ernährung aufzugeben, eine Art Stress sein wird. Es ist jedoch durchaus möglich, damit umzugehen..

Die folgenden Kochrichtlinien geben an, in welche Richtung Sie sich anstrengen müssen:

  • Alle Lebensmittel werden gekocht, gebacken oder gedämpft,
  • Alkohol und frittierte Lebensmittel sind absolut ausgeschlossen,
  • Die Mahlzeiten müssen warm serviert werden - keine warmen oder kalten Speisen oder Getränke sind erlaubt,
  • Zunächst sollten nur gehackte Lebensmittel konsumiert werden,
  • Im Laufe der Zeit müssen Sie die Gewohnheit entwickeln, Lebensmittel gut zu kauen,
  • Sie müssen fünfmal am Tag fraktioniert essen,
  • Die Mahlzeiten sollten gleichzeitig regelmäßig sein,
  • Zwischen den Mahlzeiten wird empfohlen, nicht zu naschen, sondern Wasser zu trinken,
  • Sie müssen lernen, wie man mit einer großen Menge Protein im Vergleich zur Vergangenheit kocht,
  • Reduzieren Sie die Menge an verbrauchten Fetten und Kohlenhydraten,
  • würzige, salzige Speisen, Marinaden sind verboten,
  • Vermeiden Sie Lebensmittel, die Farbstoffe, Aromen und Konservierungsstoffe enthalten,
  • Es wird empfohlen, nicht zu viel zu essen,
  • Sie müssen in kleinen Portionen von jeweils 250 g essen,
  • Brot kann nicht frisch, sondern getrocknet gegessen werden.

Gesunde Lebensmittel

Was können Sie also nach einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse essen? Hier sind die empfohlenen Lebensmittel:

  • magerer Fisch,
  • mageres Fleisch,
  • fettarme Milchprodukte,
  • Olivenöl,
  • alle Arten von Getreide,
  • Gemüse,
  • andere Früchte als sauer,
  • Kräutertees.

Für eine Mahlzeit können Sie ein kleines Stück Brot essen, aber es ist besser, dass es ein Crouton war. Das Omelett wird zu diesem Zeitpunkt gedämpft. Haferbrei sollte gut gekocht, in Wasser oder mit einer kleinen Menge Milch gekocht werden. Gemüse wird gedämpft oder als Gemüsepüree serviert.

Verbotenes Essen

Ein Anfall von Pankreatitis ist für einige Lebensmittel tabu:

  • fettiger und geräucherter Fisch,
  • Fleisch mit Filmen und Adern,
  • Würstchen, Fleischpasteten,
  • Fleisch, Fisch, Pilzbrühen,
  • Pilze in jeglicher Form,
  • fetthaltige Sauermilch,
  • Hartkäse,
  • Dosen Essen,
  • Kohl,
  • alle Pflanzen der Gattung Rettich,
  • Hülsenfrüchte,
  • bröckeliger Brei,
  • frisches Brot,
  • reiches Gebäck,
  • Schokolade,
  • Eiscreme.

Nach Beendigung der akuten Pankreatitis müssen Sie außerdem Folgendes einschränken:

  • frisches Gemüse, Obst,
  • Milch, Eier,
  • Weißbrot,
  • Pasta,
  • pflanzliche und tierische Fette,
  • Süßigkeiten.

Verhaltensregeln

In der Ernährung nach Pankreatitis gibt es solche gesunden Getränke:

  • Trockenfruchtkompott,
  • Fruchtsaft oder Gelee aus Fruchtsaft ohne Zucker,
  • Obst- und Beerensäfte aus nicht sauren Produkten,
  • fettarmer Kefir, fermentierte Backmilch.

Das Trinken von alkoholischen Getränken, Kaffee, Kakao, starkem Tee und süßem Soda ist nicht gesund für die Gesundheit und strengstens verboten.

Beispielmenü

Was können Sie nach einem Anfall von Pankreatitis essen? Es ist am besten, das Menü jeden Tag mindestens drei Tage im Voraus zu planen. So können Sie Essen im Voraus zubereiten und die Ernährung abwechslungsreicher gestalten. Hier ist ein Beispielmenü für einen Tag:

  • Erstes Frühstück: gedämpftes Omelett, Milchreisbrei, eine Scheibe Brot, Tee.
  • Snack: Obstsalat.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe mit Buchweizen, Fischbällchen, Nudeln, eine Scheibe Brot.
  • Nachmittagssnack: Banane.
  • Abendessen: Kartoffelpüree, Hühnerschnitzel, Gemüsesalat.

Komplikationen der Pankreatitis - das Ergebnis der Nichteinhaltung der Diät

Es gibt viele Komplikationen bei Pankreatitis: Gelbsucht, Geschwüre, Blutungen und Endungen mit Abszessen, Blutvergiftung, Typ-1-Diabetes mellitus und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Alle sprechen von der Unfähigkeit des Körpers, mit dem zerstörerischen Einfluss pathologischer Faktoren umzugehen. Eine Person, die sich nicht ernährt, schwächt nicht nur das Immunsystem, sondern auch den gesamten Körper.

Die Ernährung ist ein Hauptbestandteil der Behandlung von Pankreaserkrankungen. Der richtige Ernährungsansatz spielt eine wichtigere Rolle als die medikamentöse Therapie. Daher müssen Sie geduldig bei der Entwicklung neuer kulinarischer Räume sein. Es gibt kein geschmackloses Essen in geschickten Händen. Nun, der Geschmack muss zur Sprache gebracht werden.

Menschliche Ernährung während der Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis

Pankreatitis bezeichnet einen entzündlichen Prozess degenerativer Natur, der in der Bauchspeicheldrüse auftritt. Da diese Krankheit tendenziell in das chronische Stadium übergeht, ist eine Frage wie die Ernährung während der Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis von großer Bedeutung. Tatsache ist, dass die Belastung dieses Organs von der Ernährung abhängt und die richtige Ernährung es entladen kann, was zu einer schnelleren Genesung des Patienten führt..

Die Ursachen der Pankreatitis, die Rolle der Ernährung dabei

Es gibt mehrere Gründe, warum eine Person eine Pankreatitis entwickeln kann. Sie beziehen sich auf mehrere Faktoren, von denen Essgewohnheiten ein größeres Volumen einnehmen. Wenn wir andere Gründe berücksichtigen, sind diese wie folgt:

  • das Vorhandensein chronischer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Diabetes mellitus, Schwangerschaft und Bluthochdruck;
  • Vergiftungen verschiedener Art;
  • Fettleibigkeit;
  • Nebenwirkungen durch die Einnahme bestimmter Medikamente;
  • Alkoholismus und genetische Veranlagung.

Was die Ernährungsfaktoren betrifft, so wird das Auftreten und die Entwicklung einer Pankreatitis durch die Ernährung negativ beeinflusst, die hauptsächlich aus würzigen, fettigen und süßen Lebensmitteln besteht. Sie belasten die Bauchspeicheldrüse unnötig, was zu Entzündungen führen kann. Übermäßiges Essen und übermäßiger Alkoholkonsum wirken sich sehr negativ auf die Gesundheit dieses Organs aus, da beide eine unerträgliche Belastung der Drüse verursachen und zu Krankheiten führen. Es gibt nur eine Schlussfolgerung: Für die erfolgreiche Behandlung von Pankreatitis verschiedener Formen ist es notwendig, eine strenge Diät einzuhalten. Wenn sich eine chronische Krankheit verschlimmert, wird der Patient im Allgemeinen gebeten, sich für eine Weile zu weigern, etwas zu essen. Diese Zeit wird vom Arzt genutzt, um dem Patienten dringend zu helfen und einen akuten Schmerzanfall zu lindern. Nachdem der Schmerz abgeklungen ist, kann Nahrung eingenommen werden, es bestehen jedoch weiterhin schwerwiegende Einschränkungen. So muss beispielsweise die Ernährung des Patienten unbedingt mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Der Patient darf kein Fast Food "on the run" essen. Darüber hinaus müssen Sie sich von Zeit zu Zeit einer vorbeugenden Untersuchung unterziehen, deren Zweck darin besteht, die Ernährung anzupassen..

Um Pankreatitis verschiedener Formen erfolgreich zu behandeln, müssen Sie eine strenge Diät einhalten.

Diät bei chronischer Pankreatitis

Die Ernährung zur Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis wird normalerweise in den Wänden des Krankenhauses installiert, da nur hier die Möglichkeit besteht, den Patienten qualitativ hochwertig und effektiv zu versorgen. In diesem Fall sind vollständige Ruhe und die strengste Bettruhe vorgeschrieben. Die Ernährung in den ersten 2 Tagen während der Exazerbationsphase ist in jeglicher Form verboten, der Patient muss jedoch Flüssigkeit in großen Mengen trinken. Normalerweise ist es ungesüßter und schwacher Tee in einer Menge von 2-3 Gläsern pro Tag. In dem Fall, in dem die Exazerbation nicht ausgeprägt ist, besteht keine Notwendigkeit, das Hungerregime in den ersten Tagen einzuhalten. Gleichzeitig können Sie essen, es wird jedoch eine Diät vorgeschrieben, bei der die Menge der in der Zusammensetzung von Fetten und schwer verdaulichen Proteinen enthaltenen Produkte begrenzt ist.

Wichtig! Die Ernährung während der Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis erfolgt normalerweise im Rahmen der Diät Nr. 5 oder 5a.

Was die Einschränkungen betrifft, sollten Patienten in keinem Fall schlecht verarbeitete Lebensmittel essen, ihre Lebensmittel sollten fraktioniert sein, dh 5-6 Mal am Tag. Der Kaloriengehalt von Lebensmitteln sollte auf 2.000 bis 2.200 kcal begrenzt sein. Gleichzeitig beträgt der Proteinbedarf 80-100 g. Dies wird durch die Verwendung von Milchprodukten, magerem Fleisch und Fisch sichergestellt. In diesem Fall müssen Fisch und Fleisch gedämpft werden. Zusätzlich zu den aufgeführten Produkten darf der Patient gekochte Eier, Butter, Gemüse, Müsli, Honig und Zucker essen. Darüber hinaus ist die Salzaufnahme begrenzt. Es ist notwendig, Lebensmittel zu essen, die reich an Kalziumsalzen, Phosphor und Vitaminen sind.

Das Essen während einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis verbietet kategorisch die Verwendung von Alkohol, Bier, starkem Kaffee, Tee und Kakao, Schokolade und allen daraus hergestellten Produkten ist kontraindiziert. Es sei daran erinnert, dass jede Abweichung von der Ernährung zum Übergang der Krankheit in ein ernsteres Stadium führen kann..

Was können Sie essen, nachdem Sie einen Anfall von Pankreatitis gelindert haben?

Das Essen nach einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis wird in jedem Fall ziemlich schwerwiegende Einschränkungen enthalten. Dem Patienten ist es daher untersagt, Alkohol, Gewürze und Gewürze, Fast Food, Pommes und Nüsse, starken Tee und Kaffee zu konsumieren. Gleichzeitig muss die Einführung eines bestimmten Produkts in die Ernährung mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden, der einen Patienten mit akuter Pankreatitis in spezialisierten gastroenterologischen Sanatorien in Zheleznovodsk, Yessentuki, Truskavets und Borjomi zur Behandlung eines Sanitärresorts schicken kann. Zu den empfohlenen Lebensmitteln gehören nicht süße Kekse, geröstetes Brot oder Brot von gestern..

Kräuter- oder Früchtetee und Croutons

Aber Kuchen, Torten und Roggenbrot (besonders frisch) - man kann nicht essen. Sie können mageres Fleisch (Kalbfleisch, Rindfleisch, Kaninchen), Geflügel - Huhn essen. Darüber hinaus muss das gesamte Fleisch einer speziellen Verarbeitung unterzogen werden: Es kann gekocht und gedämpft werden. Der Patient sollte kein Wild, Innereien, Lamm, Schweinefleisch, geräuchertes Fleisch sowie Würstchen und Konserven essen. Fische mit chronischer Pankreatitis sollten mager sein. Es wird gekocht oder gedämpft, es ist vorzuziehen, Soufflé aus gekochtem Fisch oder Aspik mit Gemüsebrühe zu kochen. Von den Fischarten werden Flunder, Zander, Navaga, Karpfen, Pollock, Schellfisch mit einem Fettgehalt von nicht mehr als 3% bevorzugt. Sie können auch fetten Fisch mit einem Fettgehalt von mehr als 90% essen, aber es sollte Makrele, Aal, Brasse, Flunder, Karpfen sein. Es ist strengstens verboten, Konserven, gesalzenen, geräucherten und gebratenen Fisch sowie Kaviar zu essen. Darüber hinaus können einige Arten von Meeresfrüchten mit Vorsicht gegessen werden. Patienten mit Pankreatitis werden Eier in Form eines Omeletts, Milch, gezeigt - nur in Gerichten, zum Beispiel in Dampfpudding, Gelee oder in verschiedenen Arten von Nudeln und Gelee. Die Butter darf ausschließlich ungesalzen sein und das Pflanzenöl muss raffiniert werden. Die Grundlage der Ernährung des Patienten sollten verschiedene pürierte Gerichte, Müsli verschiedener Arten und gekochte Nudeln sein.

Beachtung! Gleichzeitig ist es kategorisch unmöglich, Hülsenfrüchte, Hirse und Gerstenbrei zu essen..

Gedämpftes Gemüse verschiedener Sorten, schleimige Suppen und Cremesuppen sind auf der Speisekarte willkommen.

Einnahme von Enzymen gegen Pankreatitis

Da bei der chronischen Form der Pankreatitis die Bauchspeicheldrüse teilweise zerstört wird und ihr Gewebe durch Bindegewebe ersetzt wird, kann das menschliche Verdauungssystem nicht im gleichen Modus arbeiten, es benötigt Hilfe. Eine ähnliche Hilfe kann durch die Aufnahme von Enzymen bereitgestellt werden, die es dem Patienten ermöglichen, Lebensmittel besser zu verdauen und zu assimilieren. In der Regel verschreiben Ärzte Patienten mit Pankreatitis Medikamente wie Kreon und Mezim-forte. Darüber hinaus müssen sie während der Behandlung verschiedene Bedingungen erfüllen. Diese Bedingungen sind:

  • fraktionierte und häufige Mahlzeiten gleichzeitig;
  • Ablehnung von Alkohol, frittierten, fettigen und salzigen Lebensmitteln;
  • Weigerung, abends und abends zu essen;
  • strikte Einhaltung der Diät;
  • Behandlung aller chronischen Begleiterkrankungen.

Wenn Sie diese Regeln nicht befolgen, ist die Wirksamkeit der Enzymaufnahme Null. Wenn alle Empfehlungen des Arztes vollständig befolgt werden, können Sie durch die Einnahme von Enzymen unnötigen Stress von der Bauchspeicheldrüse abbauen und einen Teil der Funktionen der Synthese und Sekretion von Pankreassaft in den Magen-Darm-Trakt übernehmen. Infolgedessen sollte der Prozess der Wiederherstellung der Gewebe, die direkt die Bauchspeicheldrüse bilden, eingeleitet werden. Dies äußert sich in der Herstellung einer normalen Verdauung, die die Aufnahme von Nährstoffen in den Körper erleichtert und unangenehme Phänomene wie Blähungen, Übelkeit, Stuhlverstimmung und Appetitlosigkeit beseitigt.

Gute Ergebnisse mit Hilfe einer solchen Behandlung können nur erzielt werden, wenn Enzyme getrennt von Anataziden eingenommen werden und das Verfallsdatum von Arzneimitteln eingehalten wird, da Enzyme sehr schnell ihre Aktivität verlieren.

Kräuterpräparate wie Krifeya, Maisseide, Feldkamille, Wegerich und Pfefferminze können nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden

Darüber hinaus können Enzyme enthaltende Volksheilmittel als Vorbeugungs- und Erhaltungsbehandlung eingesetzt werden. Dazu gehören: Krifeya, Maisseide, Feldkamille, Wegerich, Pfefferminze. Aus diesen Pflanzen können Sie eine Vielzahl von Tees für die Zubereitung von Infusionen zubereiten, die vor den Mahlzeiten eingenommen werden sollen. Natürliche Medikamente haben im Vergleich zu Medikamenten eine mildere Wirkung, aber auch Volksheilmittel dürfen ausschließlich nach ärztlicher Anweisung angewendet werden.

Beachtung! Es ist immer daran zu erinnern, dass es bei Pankreatitis strengstens verboten ist, Alkohol zu konsumieren, der Teil vieler traditioneller Arzneimittel ist. In dieser Hinsicht müssen Sie die Einnahme verweigern.

Diät mit Verschlimmerung der Pankreatitis

Pankreatitis ist eine Erkrankung, bei der sich die Auskleidung der Bauchspeicheldrüse entzündet. Der Zustand des Organs wird durch den Lebensstil der Person beeinflusst, einschließlich der Ernährung. Die Krankheit ist akut und chronisch. Die Krankheit neigt im Herbst und Frühjahr zum Rückfall..

Eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis kann durch unzureichende Aufnahme von Eiweiß, starke emotionale Erfahrungen und Stress, Vergiftungen, Infektionsprozesse, Medikamente und Erkrankungen der Gallenblase verursacht werden.

Die Krankheit äußert sich in Form solcher Symptome: intensiver oder dumpfer Schmerz auf der linken Seite, der unter dem Schulterblatt und im Rücken ausstrahlt, Durchfall, Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit. Eine Verschlimmerung der Pankreatitis führt zu einer Zunahme der Aktivität von Pankreasenzymen, einer Reizung und Schwellung des Organgewebes sowie zu einer Verschlechterung der Blutversorgung.

Die Behandlung umfasst eine ganze Reihe von therapeutischen Maßnahmen: Einnahme von Medikamenten, korrekte Behandlung und Ernährung. Was können Sie in der Phase der Verschlimmerung essen? Was ist besser abzulehnen? In diesem Artikel werden wir uns das Menü genauer ansehen, das dabei hilft, die Krankheit loszuwerden..

Allgemeine Empfehlungen

Die Diät zur Verschlimmerung der Pankreatitis besteht in der mechanischen, thermischen und chemischen Schonung des Verdauungstrakts. Wenn die Empfehlungen der vorgeschriebenen Behandlungstabelle befolgt werden, wird die normale Funktion von Drüse, Magen und Darm erreicht. Patienten sollten sowohl nahrhafte als auch proteinhaltige Lebensmittel essen.

In der Ernährung wird die Menge an Kohlenhydraten und Fetten so weit wie möglich minimiert. Dies hilft, die Entwicklung der Degeneration normaler Zellen zu Fettzellen zu verhindern. Diät für Pankreas-Pankreatitis impliziert die folgenden Regeln:

  • korrekte mechanische Bearbeitung von Produkten. Dies bedeutet, dass das verzehrte Geschirr püriert, gekocht oder gedämpft werden sollte;
  • Einhaltung des Temperaturregimes. Sie können kein warmes Essen essen, genau wie kalt;
  • Vergiss die Mäßigung nicht. Versuche nicht zu viel zu essen. Eine große Menge an Nahrung führt zu einer erhöhten Belastung der Bauchspeicheldrüse und des gesamten Verdauungstrakts.
  • fraktionierte Mahlzeiten. Versuchen Sie, zwischen den Mahlzeiten keine langen Pausen einzulegen. Iss alle zwei bis drei Stunden etwas. Kleine Portionen werden vom Körper besser aufgenommen;
  • Gib den Alkohol auf. Alkoholische Getränke führen zu einer Verstopfung des Lumens der Pankreasgänge, wodurch der Abfluss von Verdauungssaft in den Zwölffingerdarm gestört wird.
  • mit dem Rauchen aufhören. Nikotin fördert die Entwicklung der Entzündungsreaktion.

Die Behandlung eines Pankreatitis-Anfalls basiert auf "drei Säulen":

  • Kalt. Anstelle der Projektion der Bauchspeicheldrüse wird ein Eisbeutel auf den Magen aufgebracht.
  • Hunger. In den ersten Tagen sollten Patienten überhaupt nicht essen..
  • Frieden. Es ist unbedingt erforderlich, eine vollständige körperliche und geistige Ruhe zu bewahren.

Betrachten Sie ein Beispiel für eine Ernährung zur Verschlimmerung der Pankreatitis für zwei Tage:

  • 1 Tag. Zum Frühstück ein Proteinomelett und Haferflocken in Wasser dämpfen. Sie können einen Snack mit hausgemachtem Joghurt mit trockenen Keksen haben. Mittagessen - vegetarische Suppe, Buchweizenbrei mit Hühnerknödel und Beerengelee. Für einen Nachmittagssnack können Sie fettarmen Hüttenkäse essen. Abendessen - Kartoffelpüree und gekochter Fisch. Zwei Stunden vor dem Schlafengehen - ein Glas Kefir;
  • 2. Tag. Frühstück - Grießbrei mit Hagebuttenkochung. Mittagessen - Milch mit Hüttenkäse. Machen Sie zum Mittagessen Kürbis-Kürbis-Püree-Suppe, Haferflocken mit Fischfleischbällchen und Trockenfruchtkompott. Nachmittagssnack - Kekskekse mit Tee. Zum Abendessen dürfen Sie Quark-Soufflé und pürierten Buchweizenbrei essen. Trinken Sie zwei Stunden vor dem Schlafengehen ein Glas Joghurt..

Was kannst du essen??

Bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse ist es besser, diejenigen Produkte zu bevorzugen, die die Arbeit des entzündeten Organs so einfach wie möglich machen und die Produktion von Verdauungsenzymen verringern. Das Essen, das Sie essen, sollte kein Gas oder Schmerzen verursachen.

Bei einer Diät gegen Pankreatitis während einer Exazerbation werden folgende Produkte verwendet:

  • Cracker, trockene Kekse, geröstetes Brot;
  • vegetarische Suppen mit Gemüsepüree. Die Basis für die Suppe können Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Karotten sein;
  • Kaninchen, Huhn, Kalbfleisch, Truthahn, Rindfleisch. Verwenden Sie keine Haut und Fett. Es ist besser, Knödel, Schnitzel, Fleischbällchen, Soufflés aus Fleisch zu kochen;
  • magerer Fisch in gekochter gehackter Form;
  • Buchweizen, Haferflocken, Grießbrei. Sie können Aufläufe, Pudding aus Müsli kochen;
  • fettarmer Joghurt, Joghurt, Kefir, Hüttenkäse;
  • gedämpftes Proteinomelett;
  • Pflanzenfett;
  • eingeweichte gemahlene getrocknete Früchte;
  • Blumenkohl, grüne Erbsen, Kürbis, Kartoffeln, Rüben;
  • nicht saure Früchte in Form von Gelee, Mousse, Kompott;
  • Tee mit Zitrone, stillem Wasser, Hagebuttenbrühe.

Nachdem die Exazerbation abgeklungen ist, wird die Ernährung schrittweise erweitert. Gleichzeitig ist das Ziel der Diät weiterhin die maximale Entlastung des Organs.

Betrachten Sie einige Diät-Rezepte, die Sie während eines Rückfalls kochen können.

Kartoffelbällchen mit Huhn

Für die Zubereitung des Gerichts benötigen Sie folgende Zutaten: Kartoffeln, Hühnerbrust, Kräuter, Zwiebeln, Karotten, Olivenöl. Weißes Fleisch wird zusammen mit Zwiebeln und Karotten gekocht und dann durch einen Fleischwolf geleitet oder in einen Mixer geschickt. Parallel dazu werden Kartoffeln gekocht und dann zu Kartoffelpüree verarbeitet.

Dann sollten Kugeln daraus geformt und Hackfleisch in die Mitte gelegt werden. Die Werkstücke werden eine halbe Stunde lang in den Gefrierschrank geschickt. Dann wird das Backblech mit Pflanzenöl eingefettet, die Kugeln werden ausgelegt und für eine halbe Stunde in den Ofen geschickt. Vor dem Servieren mit Kräutern bestreuen.

Gerstenbrei mit Tomaten

Um eine Beilage zuzubereiten, sollten Sie Gerste, Karotten, Tomaten und einen halben Liter Wasser nehmen. Kochen Sie zuerst die Perlgerste und fügen Sie am Ende etwas Öl hinzu. Dann sollten Zwiebeln, Karotten und Tomaten in einer Pfanne zehn Minuten lang gedünstet werden. Gerstenbrei wird in einem Mixer gemahlen, wonach gedünstetes Gemüse hinzugefügt wird.

Hausgemachte Wurst

Für die Zubereitung hausgemachter Würste benötigen Sie Hühnerbrust, Sauerrahm, Hühnerproteine, Kräuter und Salz. Rohes Huhn sollte fein gehackt und in einem Mixer matschig gehackt werden. Dann werden der resultierenden Masse Protein, Salz, Kräuter und saure Sahne zugesetzt. Die homogene Mischung wird auf Frischhaltefolie verteilt und es bilden sich Würste. Kochen Sie sie in einem Topf, und damit die Würste nicht schwimmen, werden sie mit einer Untertasse bedeckt.

Gemüseeintopf

Die geschälten Kartoffeln in kleine Würfel schneiden, die Karotten reiben und die gehackten Zwiebeln hinzufügen. Sie können auch Tomaten und Kürbis hinzufügen. Es ist am besten, das Gericht in einem Wasserbad zu kochen. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie in einer Pfanne mit Wasserzusatz schmoren. Das fertige Gericht mit Petersilie und Dill garnieren.

Verbotene Lebensmittel

Bei chronischer Pankreatitis müssen Sie auf Lebensmittel verzichten, die die erhöhte Produktion von Salzsäure und Pankreassaft stimulieren. Folgendes ist verboten:
Milchsuppen sowie starke Pilz-, Fisch- oder Fleischbrühen;

  • Kohlsuppe, Borschtsch, Okroshka, Rote Beete;
  • gebratene Kuchen, frisches Gebäck, Brot;
  • Innereien, Schweinefleisch, Würstchen;
  • Erbsen, Linsen, Bohnen;
  • gebratener, geräucherter, gesalzener Fisch sowie Fischkonserven;
  • fettige saure Sahne und Käse;
  • einige Getreidesorten: Hirse, Weizen, Mais;
  • gebratene und hart gekochte Eier;
  • etwas Gemüse: Knoblauch, Zwiebel, Spinat, Radieschen, Paprika, Auberginen;
  • Süßwaren;
  • rohe Beeren und Früchte;
  • Datteln, Bananen, Trauben;
  • Gewürze, Saucen;
  • Fette.

Diät Nummer 5

Diese Behandlungstabelle wird für Pankreatitis verschrieben, um Schmerzen zu lindern, die Nahrungsaufnahme zu verbessern und die Verdauungsprozesse zu normalisieren. Vor einer Diät sollten die Patienten drei Tage fasten. Diese Maßnahme ist äußerst wichtig, damit sich die Bauchspeicheldrüse in einem Zustand völliger Ruhe befindet und Verdauungsenzyme keine nachteiligen Auswirkungen auf sie haben..

Diät Nr. 5a wird in der ersten Woche der akuten Pankreatitis verschrieben. Das Essen wird so viel wie möglich flüssig oder püriert serviert. Es wird empfohlen, siebenmal täglich in kleinen Portionen zu essen. Experten empfehlen, den Verbrauch von Speisesalz zu begrenzen. Die Dauer des Diätkurses beträgt mindestens sieben Tage.

Diät Nr. 5b wird für einen chronischen Prozess verschrieben. Brühen und Abkochungen sind von der Ernährung ausgeschlossen. Das Essen wird püriert serviert. Sie können gemäß der Behandlungstabelle Nr. 5p mit folgenden Produkten essen:

  • Gemüse;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Gemüsesuppen mit Müsli;
  • Bratäpfel;
  • Hühnereier;
  • Haferbrei;
  • Milchprodukte;
  • Obst- und Beerengelee;
  • Hüttenkäse-Auflauf.

Öl, Gewürze, Saucen und Kekse sollten in Ihrer Ernährung eingeschränkt sein. Sie müssen auf Fettbrühen, alkoholische Getränke, geräuchertes Fleisch, Würstchen, saure, würzige Speisen vollständig verzichten. Schmalz, Pilze, Zitrusfrüchte, Gebäck, starker Kaffee und Tee, Pommes Frites und Cracker sind ebenfalls verboten..

Es gibt einige Einschränkungen für Diät Nr. 5. Patienten müssen es ablehnen, wenn bei ihnen zusätzlich zur chronischen Pankreatitis Krankheiten wie chronische Hepatitis oder Cholezystitis diagnostiziert wurden, die in ein Exazerbationsstadium übergegangen sind. Eine solche Diät ist auch für eine Leberzirrhose, das Vorhandensein von Divertikeln, Polypen und onkologischen Prozessen nicht akzeptabel..

Therapeutisches Fasten

Der Hunger nach Pankreatitis ist entweder trocken oder flüssig. Eine vollständige Abstinenz von Nahrung und Wasser kann nicht länger als 24 Stunden dauern. Dann darf der Patient Mineralwasser ohne Gas und nach weiteren zwei Tagen wird Gemüsebrühe in die Nahrung aufgenommen. Gleichzeitig sollte eine vollständige Ruhe beobachtet werden..

Bei einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis wird ein therapeutisches Fasten mit Flüssigkeitsaufnahme verordnet. Auf diese Weise können Sie die Synthese von Pankreassäften stoppen, wodurch die klinischen Manifestationen von Entzündungen erheblich reduziert werden. Vorübergehende Abstinenz von Nahrungsmitteln hilft, die funktionelle Aktivität des Organs wiederherzustellen. Bei einer Remission der Pankreatitis ist einmal pro Woche Trockenfasten erlaubt.

Das Fasten in einer akuten Phase wird am besten unter Aufsicht eines Spezialisten in einem Krankenhaus durchgeführt. Es ist notwendig, allmählich aus dem Hunger herauszukommen, sonst erhöht sich die Belastung der Drüse, die mit einem weiteren Rückfall behaftet ist. Das erhitzte Wasser wird zunächst durch warme Gemüsebrühe ersetzt. Nach einer Weile dürfen Sie Suppe mit Gemüsepüree essen.

Bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis in den ersten Tagen wird ein therapeutisches Fasten verordnet, bei dem Flüssigkeit konsumiert werden darf. Die Patienten müssen sich an strenge Bettruhe halten. Durch das Vermeiden von Nahrungsmitteln kann sich die Bauchspeicheldrüse schneller erholen.

Nach Beendigung des Angriffs wird die Diät fortgesetzt. Die Patienten sollten die Empfehlungen der Behandlungstabelle Nr. 5p befolgen. Bei chronischer Pankreatitis sollte die Ernährung zu einer Lebensweise werden, sonst kehrt die Krankheit immer wieder zurück.

Ernährung bei Pankreatitis: Wir verstehen, was Sie essen können und was nicht

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder eine Pankreatitis ist eine schwerwiegende Krankheit, die die Lebensqualität einer Person erheblich beeinträchtigen kann. Es kann aus vielen verschiedenen Gründen verursacht werden und in verschiedenen Formen ablaufen, aber in allen Fällen verursacht Pankreatitis Probleme bei der Produktion von Verdauungsenzymen, was bedeutet, dass es die Funktion der Verdauung von Nahrungsmitteln und der Aufnahme von Nährstoffen durch den Körper stört. Ärzte haben ein spezielles Behandlungsschema für diese Krankheit entwickelt, bei dem die richtige Ernährung eine wichtige Rolle spielt..

Grundlegende Ernährungsregeln für Pankreatitis

Die Bauchspeicheldrüse ist einer der Hauptteilnehmer am Verdauungsprozess. Die Enzyme, die es produziert, bauen Lebensmittel aktiv ab und tragen zu ihrer schnelleren und vollständigeren Assimilation bei. Eine gesunde Drüse kann dies leicht tun, indem sie die richtige Menge an Pankreasenzymen (Enzymen) produziert. Wenn jedoch eine Entzündung auftritt, führt eine zu fetthaltige oder schwere Nahrung zu einer übermäßigen Belastung des Organs, wodurch sich sein Zustand weiter verschlechtert.

Bei Pankreatitis in jeder Form sollte man sich nicht nur an strenge Regeln bei der Auswahl der Produkte halten, über die wir weiter unten sprechen werden, sondern auch an spezielle Ernährungsprinzipien, die speziell entwickelt wurden, um der Bauchspeicheldrüse zu helfen, ihre Hauptfunktion leichter zu bewältigen.

  • Erstens sollten Sie die Regeln der fraktionierten Ernährung einhalten, dh häufig fünf- bis sechsmal täglich in kleinen Portionen essen - bis zu 300 g [1]..
  • Zweitens ist eine chemische Schonung der Bauchspeicheldrüse und anderer Verdauungsorgane obligatorisch. Dafür ist alles, was sie reizen und eine zu aktive Produktion von Enzymen hervorrufen kann, von der Ernährung ausgeschlossen. Die meisten Lebensmittel werden gekocht oder gebacken.
  • Drittens ist eine mechanische Schonung des Magen-Darm-Trakts erforderlich, dh das Essen von Lebensmitteln in zerquetschter oder sogar abgewischter Form (mit akuter Pankreatitis oder Verschlimmerung einer chronischen Form der Krankheit)..
  • Viertens sollte die Diät bis zu 60% tierisches Eiweiß enthalten, dh etwa 200 Gramm täglich [2]..
  • Fünftens ist die Fettmenge auf 50 g pro Tag begrenzt, wobei die Fettverteilung über den Tag gleichmäßig ist. Fette dürfen nur zum Kochen verwendet werden, sie sind als eigenständiges Gericht verboten. Zum Beispiel müssen Sie ein Sandwich mit Butter ablehnen, da eine übermäßige Fettbelastung wahrscheinlich eine Verschlimmerung der Krankheit hervorruft und ihren Verlauf verschlechtert.
  • Sechstens sollte die Menge an Zucker und zuckerhaltigen Lebensmitteln, die täglich verzehrt wird, auf 30-40 g pro Tag begrenzt werden, während der Kohlenhydratgehalt normal bleiben sollte, bis zu 350 g pro Tag. Es ist erlaubt, Zucker durch Xylit oder andere Süßstoffe zu ersetzen.
  • Siebtens ist die Verwendung von Lebensmitteln, die eine erhöhte Gasproduktion (Blähungen) verursachen, ausgeschlossen.
  • Achtens ist die Salzaufnahme begrenzt. Die zulässige Rate beträgt drei bis fünf Gramm pro Tag.

Im Folgenden wird beschrieben, welche Lebensmittel zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse zugelassen sind und welche strengstens verboten sind..

Was können Sie mit Pankreatitis essen, abhängig von den Formen der Krankheit

Bei chronischer Pankreatitis im Stadium einer stabilen Remission muss der Patient gemäß den Grundvoraussetzungen essen, aber das Essen muss nicht gehackt oder abgewischt werden. Der Zweck der Diät bei chronischer Pankreatitis besteht darin, eine angemessene Ernährung bereitzustellen, den Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse zu reduzieren und ihre Funktionen wiederherzustellen.

Frittierte Lebensmittel, Lebensmittel, die die Darmfermentation fördern und reich an ätherischen Ölen sind, sowie alle reizenden Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts, Gewürze und Gewürze sowie Extrakte sind von der Ernährung ausgeschlossen. Beispielsweise enthält Fleisch Extrakte, die in stickstoffhaltige und nicht stickstoffhaltige unterteilt sind. Ein Kilogramm Fleisch enthält durchschnittlich 3,5 g stickstoffhaltige Extrakte. Die meisten stickstoffhaltigen Extrakte kommen in Schweinefleisch vor: Ihr Gesamtgehalt erreicht 6,5 g pro Kilogramm Muskelgewebe. Die geringste Menge an Extrakten findet sich in Hammel - 2,5 g pro Kilogramm Muskel. In diesem Zusammenhang kann in Fällen, in denen es notwendig ist, die Extrakte zu begrenzen, mageres Lamm empfohlen werden..

Stickstoffhaltige Extrakte sind Carnosin, Kreatin, Anserin, Purinbasen (Hypoxanthin) usw. Der Hauptwert von Extrakten ist ihr Geschmack und ihre stimulierende Wirkung auf die Sekretion der Verdauungsdrüsen.

Stickstofffreie Extrakte - Glykogen, Glukose, Milchsäure - sind in einer Menge von etwa 1% im Fleisch enthalten. In ihrer Aktivität sind sie stickstoffhaltigen Extrakten deutlich unterlegen.

Das Fleisch erwachsener Tiere ist reich an extraktiven Substanzen und hat einen ausgeprägteren Geschmack als das Fleisch junger Tiere. Dies erklärt die Tatsache, dass starke Brühen nur aus dem Fleisch erwachsener Tiere gewonnen werden können. Die extraktiven Substanzen von Fleisch sind starke Erreger der Magensekretion, und daher stimulieren starke Brühen und gebratenes Fleisch die Trennung von Verdauungssäften in höchstem Maße. Gekochtes Fleisch besitzt diese Eigenschaft nicht und wird daher häufig in einer chemisch sparsamen Diät für Gastritis, Ulkuskrankheiten, Lebererkrankungen und andere Erkrankungen des Verdauungssystems verwendet..

Gerichte werden gedämpft oder gebacken. Diese Art der Diät wird normalerweise für eine lange Zeit empfohlen, damit sich die Bauchspeicheldrüse erholen kann. Die Liste der Lebensmittel, die für eine chronische Pankreatitis zugelassen sind, ist ziemlich umfangreich, so dass der Patient die Möglichkeit hat, nicht nur richtig, sondern auch lecker zu essen.

Die therapeutische Ernährung bei akuter Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis ist nahezu gleich. Am ersten Tag der Krankheit wird es für einen Angriff in das Notfallsystem aufgenommen und zielt darauf ab, Schmerzen und Aktivität der Bauchspeicheldrüse zu reduzieren. Die traditionelle Formel "Kälte, Hunger und Ruhe" spiegelt perfekt die Prinzipien der Behandlung der akuten Pankreatitis und der Verschlimmerung der chronischen Form wider.

Um eine funktionelle Ruhe für die Bauchspeicheldrüse zu schaffen, wird der Körper des Patienten mit den notwendigen Nährstoffen (normalerweise Aminosäuren und Vitaminen) unter Verwendung der sogenannten parenteralen Ernährung versorgt, dh durch intravenöse Infusion (Verabreichung) unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts. In einigen Fällen darf der Patient, wenn er kein Erbrechen und keine Anzeichen von Gastrostase hat, dh eine Verlangsamung der Magenaktivität, alkalisches Mineralwasser oder schwachen Tee trinken, etwa 1,5 Liter pro Tag. Ungefähr am zweiten oder dritten Tag wird der Patient allmählich auf eine begrenzte enterale Ernährung und dann auf eine vollständige Ernährung umgestellt.

Die medizinische Ernährung bei akuter Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen Form weist eine Reihe von Merkmalen auf. Zunächst ist es notwendig, die erforderliche Menge an Proteinen so schnell wie möglich in die Ernährung des Patienten aufzunehmen, da diese für die Synthese von Enzyminhibitoren erforderlich sind, die deren Produktion durch die Bauchspeicheldrüse unterdrücken. Um die Belastung des Organs zu verringern, werden manchmal spezielle Mischungen für die enterale Ernährung verwendet, die durch eine Röhre oder Röhre eingenommen werden. Nach etwa zwei Wochen kann der Patient eine längere Diät mit chemischem und mechanischem Organschutz durchführen.

Patienten während dieser Zeit werden verschiedene Arten von Schleimsuppen auf Getreide- oder Gemüsebrühe, gehackte gedämpfte Gerichte aus fettarmem Fleisch und Fisch, Dampfproteinomeletts, Gemüse- und Fruchtpüree, frisch zubereiteter Hüttenkäse, schwacher Tee, Hagebuttenbrühe, Kompotte und Gelee empfohlen. Salz wird nicht zum Kochen verwendet.

Therapeutische Diät "Tabelle Nr. 5 p": eine Liste von Produkten

Bei der Diagnose einer Pankreatitis erhält der Patient zusammen mit einer medikamentösen Behandlung eine Empfehlung für eine Ernährungstherapie. Speziell für Patienten mit Pankreatitis wurde eine spezielle Version der Diät Nr. 5 entwickelt, die für Erkrankungen der Leber und der Gallenblase empfohlen wird - Diät Nr. 5 p.

Es gibt zwei Möglichkeiten für diese Diät. Die erste ist angezeigt für akute Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen, sie wird nach etwa einer Woche Fasten verschrieben. Der Kaloriengehalt der Diät beträgt 2170-2480 kcal.

Die zweite Option, die für chronische Pankreatitis im Remissionsstadium verschrieben wird, ist durch einen hohen Proteingehalt gekennzeichnet. Die tägliche Diät mit dieser Diät sollte einen Energiewert von etwa 2440-2680 kcal haben.

Ungefähres Menü für einen Tag gemäß Diät Nr. 5 p (zweite Option):

  • Frühstück: Haferflocken in Wasser, Quark-Soufflé, Karottensaft;
  • zweites Frühstück: Bratapfel;
  • Mittagessen: Suppenpüree aus Zucchini und Karotten, Rinderbrötchen mit Kürbispüree, Beerengelee;
  • Nachmittagstee: ungekochte Kekse, schwacher Tee;
  • Abendessen: gedämpfte Zanderkoteletts mit Blumenkohl, Kompott.

Die Liste der Lebensmittel, die nach Diät Nr. 5 p zulässig sind, lautet wie folgt:

  1. Haferbrei und Müsli: Grieß, Haferflocken, Buchweizen ungemahlen, Reis, in Wasser gekocht.
  2. Milchprodukte: Hüttenkäse 1% Fett, Joghurt und Kefir fettarm, fettarmer Käse.
  3. Suppen: Schleimige Getreidebrühen, Gemüsesuppen, Suppen auf Basis von Sekundärfleischbrühen, Püreesuppen.
  4. Fleisch und Fisch: Huhn (Brust), Kaninchen, mageres Rindfleisch, Truthahn, Kabeljau, Seehecht, Pollock, Hecht, Zander, Flunder und andere fettarme Sorten, gekocht oder gedämpft in Form von Fleischbällchen, Schnitzel, Fleischbällchen, Brötchen.
  5. Gemüse und Obst: Zucchini, Kartoffeln, Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, Tomaten (mit Sorgfalt), Gurken, Kürbis, süße Äpfel und Birnen (vorzugsweise gebacken), getrocknete Früchte. Gemüse wird gekocht, manchmal gerieben.
  6. Saucen: milde weiße Saucen wie Bechamel, Gemüsebrühe, Obst und Beeren.
  7. Süß: Obst- und Beerengelee, Mousses, Gelees, Marshmallows (in kleinen Mengen), Honig, Marshmallow, einige Sorten nicht schmackhafter Kekse.
  8. Weitere Produkte: Butter und Pflanzenöl zum Kochen, Hühnereier (Proteine), Weizenbrot von gestern.
  9. Getränke: Säfte - Karotte, Kürbis, Aprikose, Hagebutte, Mineralwasser, schwacher Tee.

Eine Erweiterung der Ernährung bei gleichzeitiger Verbesserung des Wohlbefindens darf nur innerhalb der Liste der zulässigen Gerichte durchgeführt werden, ohne die Kochtechnologie zu verletzen und das empfohlene Volumen nicht zu überschreiten.

Lebensmittel zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse verboten

Diät Nr. 5 p ist es strengstens untersagt, die folgenden Lebensmittel zu essen:

  1. Haferbrei und Getreide: Erbsen, Bohnen, Gerste und Maisgrieß.
  2. Milchprodukte: Milch, Sauerrahm, Sahne mit hohem Fettgehalt, Hartkäse, fetthaltiger Hüttenkäse.
  3. Suppen: basierend auf starken Fleisch- und Fischbrühen sowie mit gekühltem Gemüse als Dressing: Borschtsch, Gurke, Kohlsuppe, Fischsuppe.
  4. Fleisch und Fisch: fetter Fisch - Lachs, Forelle, Lachskaviar, geräucherter und gesalzener Fisch, Fischkonserven, fettiges Schweinefleisch und Rindfleisch, Wurst, geräuchertes Fleisch, Gans, Ente, Fleischkonserven.
  5. Gemüse und Obst: Alle Gemüse- und Obstkonserven, Weißkohl, Zwiebeln, Radieschen, Auberginen, Paprika.
  6. Saucen: Ketchup, Adjika, Senf und alle scharfen Saucen.
  7. Süß: Schokolade, Eis, Mürbeteig, Gebäckcreme.
  8. Andere Produkte: tierische Fette, Roggenbrot und Muffins, Pilze in jeglicher Form.
  9. Getränke: Säfte - Orange, Traube, Kirsche, Tomate, kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, starker Tee und Kaffee.

Verstöße gegen die Diät können einen Anfall hervorrufen, auch wenn der Zustand des Patienten lange Zeit stabil war.

Die Bedeutung von Enzymen für die Nahrungsverdauung

Die Verdauung von Nahrungsmitteln im Körper erfolgt unter Beteiligung verschiedener Arten von Enzymen, die von Magen, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm produziert werden. Jedes der Enzyme ist für den Abbau bestimmter Bestandteile in Lebensmitteln verantwortlich. In diesem Fall werden Enzyme produziert, die sich zersetzen:

  • Proteine ​​- Proteasen (Trypsin, Chymotrypsin);
  • Nukleinsäuren - Nukleasen;
  • Fette - Lipasen (Steapsin);
  • Kohlenhydrate - Amylase.

Wenn eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftritt, ist ihre Fähigkeit zur Synthese von Enzymen signifikant verringert, und es tritt ein Enzymmangel auf. Dieser Zustand äußert sich in einer Verletzung der Verdauungsfunktionen des Körpers und der Aufnahme von Nährstoffen durch ihn. Es treten eine Reihe unangenehmer Symptome auf, wie z. B. lockerer, starker Stuhlgang, Dehydration, Symptome von Vitaminmangel und Anämie. Das Körpergewicht kann drastisch abnehmen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und Blähungen treten häufig auf. Ein längerer Enzymmangel ist sehr gefährlich, da er ohne angemessene Behandlung zu einer vollständigen Erschöpfung des Körpers führt..

Eine richtige Ernährung in Kombination mit einer Enzymtherapie, die darauf abzielt, den Mangel an Eximen auszugleichen, kann die unangenehmen Manifestationen von Pankreatitis und Enzymmangel durchaus reduzieren. Das Wichtigste ist, alle Vorschriften des behandelnden Arztes genau zu befolgen und so die Selbstaktivität bei der Behandlung zu verhindern.

Was zu den Mahlzeiten einnehmen, wenn Pankreasenzyme fehlen?

Wie bereits erwähnt, ist die Fähigkeit einer Person, Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen, durch einen Mangel an eigenen Pankreasenzymen im Körper erheblich verringert. Um dieses Problem zu lösen, empfehlen Ärzte eine Enzymtherapie mit Präparaten auf der Basis von tierischem Pankreatin. Dieser Wirkstoff enthält: Protease, Lipase und Alpha-Amylase, dh alle Enzyme, die die Bauchspeicheldrüse selbst produziert.

Die moderne Form von Enzympräparaten sind Mikrogranulate - mikroskopisch kleine enterische (in einem alkalischen Medium lösliche) Pellets mit einem Durchmesser von weniger als zwei Millimetern. Diese Pellets befinden sich in einer speziellen Gelatinekapsel (löslich in der sauren Umgebung von Magensaft), die es dem Wirkstoff ermöglicht, beim Mischen mit der Nahrung genau dort einzudringen, wo die Hauptverdauung stattfindet - in das Lumen des Zwölffingerdarms.

Unter den beliebten und nachgefragten Arzneimitteln dieser Kategorie kann man beispielsweise das Arzneimittel Micrasim® nennen, das in Kapseln mit einer Dosierung von 10.000 und 25.000 Einheiten hergestellt wird. 30 Minuten nach dem Eintritt der Mikrokörnchen in den Dünndarm werden mindestens 97% der Enzyme freigesetzt, wodurch ihre maximale Aktivität festgestellt wird, ähnlich der Aktivität der Enzyme im menschlichen Körper. Micrasim ® fördert die erfolgreiche Verdauung und Aufnahme essentieller Nährstoffe in den Körper. Während der Verdauung verlieren Enzyme allmählich ihre Aktivität und werden auf natürliche Weise unter Umgehung des Blutkreislaufs aus dem Körper ausgeschieden.

Micrasim ® wird bei enzymatischem Mangel verschrieben, der durch Pankreatitis (ohne Exazerbation) verursacht wird, den Verdauungsprozess nach der Operation verletzt und die Verdauung bei Menschen korrigiert, die keine Magen-Darm-Erkrankungen haben, aber gegen das Ernährungsregime verstoßen und Ernährungsfehler zulassen.

Gegenanzeigen des Arzneimittels: individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile, Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis und der akuten Pankreatitis.

Die Registrierungsnummer von Micrasim ® im staatlichen Arzneimittelregister - LS-000995 vom 18. Oktober 2011 wurde am 16. Januar 2018 auf unbestimmte Zeit verlängert. Das Arzneimittel ist in der VED-Liste enthalten.

Chronische Pankreatitis während einer Exazerbation geht mit periodischen oder anhaltenden Schmerzen im Oberbauch einher, bei denen es sich um Gürtelrose sowie Übelkeit (bis zum Erbrechen), losen Stuhl und Blähungen handeln kann.

Sie können sich um Ihre Gesundheit kümmern und die Arbeit des Verdauungstrakts mit modernen Präparaten unterstützen, die Enzyme enthalten, um die Verdauung zu verbessern.

Micrasim ® enthält Pankreasenzyme, die nur im Darm freigesetzt werden können und den Verdauungsprozess so nah wie möglich an die Natur bringen.

Machen Sie den Test und erfahren Sie mehr über Ihre Ernährung sowie Empfehlungen zur Anpassung.

Bei der Behandlung der Folgen einer Pankreatitis können Präparate zur Normalisierung der Verdauung mit dem Gehalt an Amylase, Lipase und Protease empfohlen werden.

Micrasim ® kann im Rahmen der komplexen Behandlung einer Reihe von Erkrankungen des Verdauungssystems eingesetzt werden, insbesondere bei Erkrankungen, die mit einer Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse verbunden sind.

  • 1.2 https://e-libra.ru/read/391536-lechebnoe-pitanie-pri-hronicheskih-zabolevaniyah.html

Wenn nur regelmäßige Exzesse in der Ernährung, die mit festlichen Festen, Fast Food auf der Straße, einer Änderung der üblichen Ernährung während Touristenreisen, dem Verzehr von Halbzeugen auf Wanderungen und Ausflügen oder dem Fehlen einer nahe gelegenen "zweiten Hälfte" verbunden sind, zu Verdauungsstörungen führen können, können Enzympräparate zur Aufrechterhaltung des Verdauungstraktsystems verwendet werden über den Ladentisch. Wenn Sie jedoch feststellen, dass die Verstöße systematisch sind, ist es die richtigste Entscheidung, einen Termin für eine Konsultation mit einem Gastroenterologen zu vereinbaren..

Während einer Verschlimmerung der Pankreatitis, was zu essen

Was ist also mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis zu essen, damit die Symptome nicht erneut auftreten? Mit einer Verringerung der Nahrungsmenge und dem Ausschluss einiger Gerichte nimmt die Belastung der Bauchspeicheldrüse ab, wodurch der Zustand gelindert wird. Mit einer sparsamen Ernährung verlangsamt sich die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und das Organ wird allmählich wiederhergestellt.

Akute Ernährung

Neben der medikamentösen Therapie spielt die Ernährung in der akuten Phase eine große Rolle bei der Genesung.

und mit Verschlimmerung der Pankreatitis. Wenn Sie auf Empfehlung von Ärzten eine bestimmte Diät einhalten, vermeiden Sie chirurgische und sogar medikamentöse Behandlungen.

Bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse wird eine fraktionierte, sparsame Ernährung für mindestens 12 Monate verschrieben. Über einen so langen Zeitraum werden die Funktionen der Bauchorgane fast vollständig wiederhergestellt und der menschliche Körper gewöhnt sich an eine gesunde Ernährung.

In diesem Modus können Sie ein erneutes Auftreten der Krankheit in Zukunft vermeiden..

Nach einer Verschlimmerung der Pankreatitis wird dem Patienten zunächst die Diät Nr. 5 gezeigt, die mit dem behandelnden Arzt im Zusammenhang mit der Individualität und Verträglichkeit einiger Lebensmittel vereinbart wird.

  • fraktionierte Ernährung bis zu 6 mal täglich;
  • kleine Portionen;
  • Das Zeitintervall zwischen den Mahlzeiten beträgt 3-4 Stunden.
  • warmes Essen;
  • die Mindestmenge an Salz in Schalen;
  • in keinem Fall sollten Sie zu viel essen.

Wenn ein Erwachsener eine verschlimmerte Pankreatitis hat, ist ein Krankenhausaufenthalt die beste Lösung. In einem Krankenhaus wird die Diät ohne Zweifel mit den geringsten Ernährungsstörungen befolgt.

Chronische Ernährung

Bei einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis interessiert sich der Patient häufig für: "Was können Sie essen?" Die Ernährung ist identisch mit der Akutdiät, da die Symptome ähnlich sind. In beiden Fällen besteht die Hauptaufgabe dessen, was Sie mit Pankreatitis essen können, darin, die Belastung der Bauchspeicheldrüse zu verringern..

Schließen Sie Lebensmittel ein, die reich an tierischem Eiweiß sind und leicht verdaulich sind. Die Menge an komplexen Kohlenhydraten wird notwendigerweise reduziert und der Fettgehalt wird fast vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen. Die einzigen Fette sind kleine Mengen Butter, die dem Essen vor dem Verzehr zugesetzt werden. Produkte gegen Pankreatitis sind immer nur frisch.

In den ersten zwei bis drei Tagen wird dem Patienten "Hunger, Kälte, Frieden" gezeigt. Es ist erlaubt, süßen schwachen Tee ohne Zucker, Hagebuttenbrühe, Mineralwasser ohne Gas zu trinken. Wenn Sie die hungrigen Tage verlassen, werden nach und nach Gerichte verbunden, die das entzündete Organ sanft beeinflussen. Am 3-5. Tag werden Gemüsebrühen und ein Sud aus Hafer eingeführt, wobei die aufgelistete Flüssigkeit weiter aufgenommen wird.

Am Ende der ersten Woche essen sie dünne Kartoffelpürees und Karotten, verwenden flüssiges Getreide, außer Perlgerste, Gerste, Hirse.

Tag 7-10 ist gekennzeichnet durch die Einführung von zarten Pasteten aus gekochtem oder gedämpftem Weißfisch.
Eine Woche nach der Exazerbation werden nach und nach Milchprodukte eingeführt, beginnend mit fettarmem Hüttenkäse und Pudding.

Was mit Pankreatitis zu essen

Eine Verschlimmerung der Pankreatitis ist durch einen bestimmten Satz gedämpfter oder gekochter Lebensmittel gekennzeichnet.

Die Liste, was Sie mit Pankreatitis essen können, ist ziemlich klein. Aber dank Bruchteilen bleibt eine Person nicht hungrig. Eine diätetische Ernährung wird zusammen mit einer angemessenen Wärmebehandlung sicherlich zu einer Linderung der Symptome einer verschlimmerten Pankreatitis führen.

Zulässig sind:

  1. Flüssige und halbflüssige Brei bilden die Grundlage der Ernährung. Perlgerste, Gerste (Gerste), Mais, Hirse sollten aus der Nahrung genommen werden. Die beste Option wäre Buchweizen und Reisbrei. Zum Abendessen kann die zweite Option auch dünnen Grieß, Haferflocken, essen.
  2. Fast alles Gemüse, außer Weißkohl, Zwiebeln, Knoblauch, Auberginen, Radieschen und Rüben. Gemüsesuppen zum Mittagessen, gebackenes Gemüse, Aufläufe, verschiedene Pürees, sogar warme Salate.
  3. Saure Früchte sind ausgeschlossen, auch Säfte von ihnen. Sie können süße Äpfel, Erdbeeren, Aprikosen haben. Gelee und Kompotte von ihnen helfen, den Mangel an Früchten, möglicherweise die Verwendung von Beeren, zu füllen.
  4. Fettarmes Fleisch: Huhn, Truthahn, Kalbfleisch, Kaninchen. Kochmethode: Kochen oder Dämpfen in Form von Schnitzel, Fleischbällchen oder Fleischbällchen.
  5. Der Fisch ist außergewöhnlich fettarm und weiß. Gekocht, gebacken oder Schnitzel können Sie Brühen verwenden.
  6. Getrocknetes Weißbrot. Brot aus anderem Mehl wird nicht empfohlen. Kleine Menge Kekse oder Kekse.
  7. Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil: Hüttenkäse, mit Vorsicht Kefir, führt zu Blähungen und Blähungen.
  8. Mit Wasser verdünnte Omeletts. Eier in anderer Form können nicht verwendet werden.

Eine solche Ernährung führt zur Minimierung von Schmerzen und zur Beseitigung von Magenkrämpfen..

Gemüse und Früchte

In der Verschlimmerungsphase sind fast alle Gemüsesorten zulässig, die einer ordnungsgemäßen Wärmebehandlung unterzogen wurden. Die Verwendung von frischem Gemüse ist in der Diät für Pankreatitis nicht zulässig.

Gurken, Tomaten, Kohl, hauptsächlich Blumenkohl oder Brokkoli, Zucchini, Kürbis, Paprika, Karotten - die Auswahl an Gemüse ist vielfältig. Man muss nur die Vorstellungskraft über Kochen und Kombinieren anwenden.

Aus Früchten sind süße Äpfel, Erdbeeren, Ananas, Avocados, Wassermelonen, Melonen erlaubt. Eine ausgezeichnete Lösung wäre die Herstellung von Kompotten, Pudding, Fruchtpüree und gebackenen Früchten. Es ist besser, Früchte in einem schäbigen oder gehackten Zustand zu essen - dies reduziert die Belastung der Bauchspeicheldrüse.

Die Ernährung mit Pankreatitis während einer Exazerbation wird nicht einmal ohne Fleisch sein.

Diät Fleisch Tabelle:

  • Kaninchenfleisch;
  • Kalbfleisch;
  • Truthahn;
  • Henne.

Alle anderen Fleischsorten sowie Brühen von ihnen bleiben verboten.

Die Liste der Fleischgerichte ist sehr vielfältig und bildet die Grundlage für die Ernährung bei akuter Pankreatitis. Backen Sie Fleisch, machen Sie verschiedene Schnitzel, Fleischbällchen, Fleischbällchen, Fleischbällchen daraus. Das einzige ist, dass Sie Fleisch nicht mit scharfer Sauce würzen und braten können.

Was Sie mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis essen können, sind Fisch und Fischbrühen. Pollock, Zander, Hecht und alle Arten von Flussfischen, Kabeljau sind nützlich. Aus den Rezepten sind Soufflés, Dampf oder gebackene Schnitzel und Fisch ohne Ölzusatz relevant.

Störe, Lachssorten von Fischen, alle roten Fische - Forellen, rosa Lachse, Lachse, Makrelen - sind von der Ernährung ausgeschlossen. Alle Fischkonserven und Kaviardosen sind verboten.

Beispiele für Menüs zur Verschlimmerung der Pankreatitis mit einem darin enthaltenen Fischgericht: Pollock-Soufflé und gekochter Reis zum Abendessen, Fischbrühe mit Kartoffeln zum Mittagessen.

Milchprodukte

Die Diät zur Verschlimmerung der Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse umfasst Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt: Hüttenkäse, Kefir, Joghurt, fermentierte gebackene Milch, Varenets. Trinken Sie keine Vollmilch, da dies zu Durchfall führen kann. Es wird nicht empfohlen, süßen Quark und Eis zu essen, da Zucker die Magenschleimhaut reizt. Käse jeglicher Art ist nicht erlaubt, nur Adyghe-Käse ist erlaubt. Die ideale Lösung wäre ein leichter Quarkpudding mit Bratäpfeln zum Frühstück..

Getreide

Das Menü enthält Getreide für die Nützlichkeit:

  • Haferflocken, die eine einhüllende Wirkung haben;
  • Reis;
  • Buchweizen;
  • Grieß.

Haferbrei wird im Verhältnis 1: 1 in Milch und Wasser oder in Wasser gekocht. Flüssiges und halbflüssiges Getreide sind willkommen.

Ist es möglich Süßigkeiten

Süße Produkte und Desserts sind bei Pankreatitis kontraindiziert. Kuchen, Kekse, Gebäck, Pralinen, Süßigkeiten sind ausgeschlossen. Ein Patient mit Pankreatitis sollte darauf achten, Honig zu konsumieren, einen Teelöffel pro Tag..

In angemessenen Beträgen zulässig:

  • Gelee;
  • Jujube ohne Zucker;
  • Einfügen;
  • Mäusespeck.

Gewürze

Alle Gewürze und Saucen stärken die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und regen die Produktion von Pankreassaft an. Die Verwendung von Kräutern ist erlaubt: Dill, Petersilie, Basilikum, Safran, Nelken, Fenchel, Oregano, Koriander, Kümmel, Koriander, provenzalische Kräuter. Verwenden Sie keine Lorbeerblätter, verschiedene Saucen und Gewürze in Beuteln, die eine große Menge an Lebensmittelzusatzstoffen und Konservierungsmitteln enthalten. Die Reduzierung der Salzmenge wird in allen Gerichten empfohlen.

Getränk

Die Flüssigkeitsmenge ist notwendig, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Zulässige Getränke sind:

  1. Mineralwasser. Es ist das Hauptgetränk zur Verschlimmerung der Pankreatitis. Wasser sollte eine Stunde vor den Mahlzeiten in kleinen Portionen von 100-200 ml getrunken werden. Es dämpft Schmerzen im Magenbereich und lindert teilweise Reizungen des entzündeten Organs.
  2. Ungesüßter und schwacher Tee ohne Aromen. Dieses Getränk hat eine milde Wirkung auf die Magenschleimhaut. Trinken Sie grünen Tee, Hibiskus und Pu-Erh-Tee. Teegetränk bis zu 1 Liter pro Tag.
  3. Kräuterkochungen: Kamille, Dill, Immortelle. Es sollte in kleinen Mengen konsumiert werden, um den Körper nicht zu schädigen.
  4. Kräutertees.
  5. Kissel. Schleimige und viskose Konzentration wirkt sich günstig auf Magen und Bauchspeicheldrüse aus. Milch und Haferflockengelee sind nützlich.
  6. Kompott aus nicht sauren Früchten, Beeren.
  7. Hagebuttenkochungen sättigen den Körper mit nützlichen Vitaminen und Antioxidantien, die in den ersten Tagen notwendig sind, um den Körper zu erhalten.
  8. Säfte - Apfel und Kürbis.
  9. Beerenfruchtgetränke.
  10. Sojamilch hat eine Fülle von pflanzlichen Proteinen und nützlichen Aminosäuren. Trinken Sie nicht mehr als 100 ml mit Vorsicht.

Auf keinen Fall sollten Sie starken Kaffee, zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke, Limonade, Kwas und konzentrierte saure Säfte trinken. Trinken Sie nicht während des Essens, es erleichtert die Arbeit des Organs.

Verbotene Lebensmittel und Diäten

Eine Diät mit akuter Pankreatitis schließt die Verwendung alkoholischer Getränke vollständig aus.

Was Sie bei Pankreatitis nicht essen sollten:

  • fetthaltiges Fleisch, Fleischbrühen sowie Schmalz;
  • frisches Brot, einschließlich Brötchen, Muffins, Kuchen und Pizza;
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Sojabohnen, Erbsen und andere);
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt, Käse sowie Milch;
  • Süßigkeiten und Desserts (Eis, Schokolade, Kuchen);
  • alle Saucen (Mayonnaise, Ketchup, Senf);
  • saure Fruchtsäfte;
  • Kaffee und starker Tee;
  • aus Gemüse: Weißkohl, Radieschen, Radieschen, Auberginen;
  • aus Getreide: Gerste, Perlgerste, Mais und Hirse;
  • Würstchen und geräuchertes Fleisch;
  • Fast Food.

Eine solche Liste gilt im Falle einer Verschlimmerung der Bauchspeicheldrüse als unvollständig und wird durch Ausnahmen ergänzt, die von den Präferenzen und dem Zustand der Krankheit des Patienten abhängen..

Denken Sie daran, dass die richtige Ernährung bei erneutem Auftreten einer Pankreatitis der Schlüssel zu einer schnellen Genesung und zum schnellen Verschwinden unangenehmer Symptome ist. Wenn die Empfehlungen befolgt werden, tritt die Verbesserung bereits am Ende der ersten Woche auf. Vergessen Sie nicht, dass eine Ernährungskorrektur für lange Zeit notwendig ist..