Pankreatin und Festal - was ist der Unterschied

8 von 10 Menschen wissen aus erster Hand, was Verdauungsprobleme sind. Gleichzeitig werden sowohl einmalige Beschwerden durch übermäßiges Essen als auch chronische Pathologien festgestellt, die eine Langzeitbehandlung erfordern. In jedem dieser Fälle verschreiben Ärzte enzymatische Medikamente. In den meisten Fällen erhält der Patient eine Liste der empfohlenen Arzneimittel, für die jeweils keine eigenen Merkmale vorliegen..

Ausnahme sind Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts mit schwerem Verlauf, da in diesen Fällen häufig die richtige Auswahl des Medikaments von entscheidender Bedeutung ist. Und wenn eine Person beim Kauf eines Arzneimittels in einer Apotheke unabhängig eine Wahl treffen muss, ist es wichtig, sich mit jedem Handelsnamen vertraut zu machen. In diesem Artikel erfahren Sie, was der Unterschied zwischen den beiden günstigsten Medikamenten ist - Pancreatin und Festal.

  1. Gibt es einen Unterschied zwischen Drogen
  2. Was ist besser: Festal oder Pankreatin
  3. Vor- und Nachteile von Pankreatin
  4. Festals Vor- und Nachteile
  5. Welche Schlussfolgerungen können gezogen werden?

Gibt es einen Unterschied zwischen Drogen

Festal und Pankreatin gehören zu einer allgemeinen pharmakologischen Gruppe - Enzympräparaten. Sie können jedoch nicht als identische Analoga in Bezug auf den Wirkstoff bezeichnet werden. Ihre signifikanten Unterschiede liegen in der Zusammensetzung. Die Tabelle zeigt die Namen der in der Zusammensetzung enthaltenen Substanzen und ihre Dosierung in 1 Tablette.

WirkstoffnameFestlichPankreatin
Pankreatin mit enzymatischer Aktivität:

Amylase

192 mg

4500 Einheiten

100 mg

1500 Einheiten

Hemicellulose50 mg- -
Gallenbestandteile25 mg- -

Die Zusammensetzung der Tablettenschalen ist völlig unterschiedlich. Aber jeder von ihnen bietet Schutz gegen die Wirkung von Magensaft..

Beachtung! Pankreatin wird von privaten Pharmaherstellern hergestellt. Daher gibt es eine andere Dosierung des Arzneimittels. Die Packung gibt entweder die Menge an Pankreatin (100 mg, 125 mg, 250 mg) oder die Anzahl der aktiven Proteaseeinheiten (25 U) an..

Aus der Tabelle geht hervor, dass die Aktion von Festal auf dem komplexen Zusammenspiel von drei aktiven Komponenten beruht.

Was ist besser: Festal oder Pankreatin

Es ist falsch, eine Entscheidung nur aufgrund der Zusammensetzung von Festal oder Pancreatin zu treffen. Je nach Zustand des Patienten wirken Medikamente unterschiedlich. Jeder hat seine eigenen Vor- und Nachteile..

Wichtig! Das Vorliegen einer Allergie gegen eine Substanz aus der Zusammensetzung von Festal und Pankreatin ist eine 100% ige Kontraindikation für die Verwendung des Arzneimittels.

Vor- und Nachteile von Pankreatin

Pankreatin ist seit langem auf dem Pharmamarkt. In dieser Zeit hat es sich als wirksames Medikament bei der Behandlung der chronischen Pankreatitis etabliert. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Vorteilen, die es positiv von Analoga unterscheiden:

  1. Mindestkosten. Bei längerer Behandlung wird dies zu einem entscheidenden Faktor bei der Auswahl eines Arzneimittels..
  2. Geringe Inzidenz von Nebenwirkungen berichtet.
  3. Da Pankreatin in Russland von vielen Pharmaunternehmen hergestellt wird, gibt es keine Schwierigkeiten, ein Medikament zu finden und zu kaufen.

Von den offensichtlichen Mängeln wird die Manifestation allergischer Reaktionen auf die Komponenten (am häufigsten auf die Substanzen, die die Tablettenhülle bilden) sowie die geringe Aktivität von Enzymen bei einer Mindestdosis festgestellt.

Festals Vor- und Nachteile

Der Hauptunterschied zwischen Festal, der es in der Gruppe der Enzymmittel positiv unterscheidet, ist eine komplexe Wirkung.

  1. Pankreatin zerlegt aufgrund der hohen Aktivität von Protease, Lipase und Amylase Lebensmittelkomponenten schnell in einfachere Komponenten.
  2. Hemicellulose fördert den Abbau von Ballaststoffen und beseitigt so die Symptome von Blähungen.
  3. Gallenbestandteile wirken choleretisch, verbessern die Aufnahme von Fetten und fettlöslichen Vitaminen.

Das Vorhandensein zusätzlicher Wirkstoffe erweitert jedoch die Liste der Kontraindikationen, die auf die Nachteile des Produkts zurückzuführen sind. Festal wird unter folgenden Bedingungen nicht empfohlen:

  • akute Pankreatitis;
  • Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis;
  • beeinträchtigte Leberfunktion;
  • Verstopfung der Gallenblasengänge;
  • Eiterung der Gallenblase (Ansammlung von Eiter in ihrer Höhle).

Festal hat auch eher Nebenwirkungen, die sich am häufigsten in der Entwicklung von Durchfall äußern..

Welche Schlussfolgerungen können gezogen werden?

Trotz der Unterschiede bei den Medikamenten stellen die Ärzte eine große Ähnlichkeit hinsichtlich der Ergebnisse der Behandlung mit diesen Medikamenten fest. Daher wird die positive Dynamik des Krankheitsverlaufs bei beiden Medikamenten liegen. Aber es gibt immer noch bestimmte Nuancen:

  1. Wenn Sie Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und der Funktion der Gallenblase haben, sollten Sie Festal den Vorzug geben.
  2. Bei chronischer Pankreatitis ist die Wahl von Pankreatin gerechtfertigter, da es ausschließlich Pankreasenzyme enthält. Aus diesem Grund sind die negativen Wirkungen des Arzneimittels minimal..
  3. Um die Folgen von übermäßigem Essen oder Essen von fetthaltigen Lebensmitteln zu beseitigen, lohnt es sich, Festal einzunehmen (aufgrund der Zusammensetzung und Menge der Einheiten jedes Enzyms)..

Die Auswahl eines Mittels zur Verbesserung der Verdauung, dessen Probleme nicht mit pathologischen Veränderungen verbunden sind, erfolgt in der Praxis. Manchmal bestimmen die individuellen Eigenschaften des Körpers die Wahl des Arzneimittels für den Patienten. Der demokratische Preis von Festal und Pancreatin kostet nicht die Tasche eines Menschen.

Bei Verdacht auf eine Erkrankung des Verdauungssystems ist jedoch eine ärztliche Beratung erforderlich. Es ist wichtig, zuerst die Diagnose zu bestätigen und erst dann mit der Behandlung zu beginnen. Selbstmedikation führt in den meisten Fällen zu einer Verschlechterung der Erkrankung..

Festal oder Pankreatin: Welches Medikament ist besser?

Beschreibung der Fonds

Der Hauptzweck von Festal und Pankreatin ist die Normalisierung des Verdauungstrakts.

Aufgrund des Vorhandenseins von Pankreasenzymen ist es möglich, den Abbau von Proteinen direkt zu Aminosäuren, Stärke zu Monosacchariden mit Dextrinen, Lipiden zu Glycerin und Fettsäuren signifikant zu vereinfachen. Gleichzeitig wird ihre Absorption normalisiert, der Verdauungsprozess korrigiert.

Da der Wirkmechanismus dieser Arzneimittel ähnlich ist, sind auch die Indikationen für die Anwendung dieselben:

  • Chronischer Verlauf der Pankreatitis
  • Dyspeptische Manifestationen
  • Wiederherstellung des Körpers nach einer Operation im Magen-Darm-Trakt sowie Bestrahlung
  • Der Beginn des Remheld-Syndroms
  • Behandlung nach Pankreatektomie
  • Die Entwicklung von Durchfall, der durch nicht infektiöse Genese gekennzeichnet ist.

Das Medikament kann bei der normalen Funktion des Magen-Darm-Trakts eingesetzt werden, um die Verdauung von frittierten, fettigen oder würzigen Lebensmitteln zu normalisieren. Das Medikament wird zur Verletzung der Kaufunktion, eines sitzenden Lebensstils und einer langen Zeit der Immobilisierung eingesetzt. Gleichzeitig wird häufig die Verwendung eines Arzneimittels wie Pankreatin zur Vorbereitung auf diagnostische Verfahren (Ultraschall) verschrieben..

Festal wird empfohlen, wenn:

  • Syndrom der exokrinen Pankreasinsuffizienz, das sich vor dem Hintergrund einer chronischen Pankreatitis entwickelte
  • Diffuse Lebererkrankungen
  • Verletzung der Bildung von Galle und Verschlechterung ihres Abflusses.

Nicht jeder weiß, wie sich Festal von Pancreatin unterscheidet, da beide Medikamente Enzyme enthalten. Um das beste Medikament auszuwählen, lohnt es sich, ihre Hauptmerkmale zu vergleichen..

Festal oder Pankreatin: was besser funktioniert

Die Indikationen für die Verwendung von Arzneimitteln sind nahezu identisch, es gibt jedoch auch signifikante Unterschiede zwischen diesen Enzymmitteln..

Komposition

Viele Patienten stehen vor einer Wahl, die Wirkung von Festal und Pankreatin ist ähnlich. Was ist also der Unterschied? In Pancreatin ist die Lipase signifikant geringer, ihre Menge in Tabletten ist nicht genau bestimmt. Der Massenanteil der Amylase übersteigt die Dosierung in Festal. Darüber hinaus ist Festal mit anderen Arzneimitteln angereichert - Hemicellulose sowie Gallenbestandteilen. Die Nachteile von Pankreatin können als das Fehlen einer genauen Dosierung von Enzymen (sie unterscheidet sich für verschiedene Arzneimittelhersteller) und das Fehlen einer enterischen Beschichtung angesehen werden (aus diesem Grund kann die therapeutische Wirkung schwach sein)..

Bei chronischer Pankreatitis ist es besser, Pankreatin zu wählen, da es nur Pankreasenzyme enthält.

Es ist zu beachten, dass sich die therapeutische Wirkung bei der Einnahme von Festal und Pankreatin auf unterschiedliche Weise manifestieren kann und von der Absorption der Wirkstoffe abhängt.

Anwendungsfunktionen

Die Dosierung von Pankreatin kann je nach Art der Pathologie variieren. In der Regel wird das Medikament 2-3 Stunden lang eingenommen, wenn die Bauchspeicheldrüse bei Pankreatitis versagt. im Laufe des Tages. Pankreatin wird dreimal täglich 1-2 Tabletten eingenommen.

Jedes der Medikamente kann für eine lange Zeit verwendet werden. Beide Medikamente können während der Schwangerschaft und Hepatitis B unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

Wenn Sie sich für Festal oder Pankreatin entscheiden müssen, hilft Ihnen ein Spezialist bei der Auswahl des besten.

Kontraindikationen

Es ist erwähnenswert, dass die Liste der Beschränkungen für die Verwendung von Festal viel breiter ist als die von Pancreatin. Die Hauptkontraindikation für die Anwendung sind schwerwiegende Verletzungen der Gallenblase sowie der Leber. Bei der Behandlung von Menschen mit Mukoviszidose ist Vorsicht geboten.

Nebenwirkungen

Die Vorteile von Pankreatin sind eine gute Verträglichkeit und ein geringes Risiko für Nebenwirkungen. Während der Anwendung von Festal können sowohl Durchfall als auch Verstopfung auftreten. mögliche Manifestationen von Allergien, Übelkeitsanfällen und Erbrechen sind nicht ausgeschlossen.

Die Kosten

Der Preis für Pankreatin ist signifikant niedriger als der für andere Enzympräparate. Bei der Verschreibung einer Behandlung ist die Einnahme von Festal vorzuziehen. Bei längerer Anwendung bei Verdauungsproblemen ist es besser, Pankreatin zu wählen.

Festal oder Mezim: was zu wählen

Mezim gilt als eines der Analoga von Pankreatin und kann daher zur Beseitigung von Verdauungsproblemen eingesetzt werden. Festal und Mezim zeichnen sich durch eine ähnliche Liste von Indikationen aus, unterscheiden sich jedoch in den Kontraindikationen für die Anwendung. Mezim sollte nicht bei akuter Pankreatitis angewendet werden, außerdem ist es bei Überempfindlichkeit gegen die Komponenten kontraindiziert.

Mezim enthält nur einen Wirkstoff - Pankreatin, das Medikament enthält keine Galle sowie Hemicellulose, die eine erhöhte Gasbildung verhindert.

Die richtige Wahl können Sie erst nach einer umfassenden Untersuchung und Rücksprache mit Ihrem Arzt treffen. Anhand des Krankheitsbildes kann festgestellt werden, welches Medikament besser wirkt.

Was zur Auswahl aus allen Analoga

Bei der Auswahl eines wirksamen Mittels zur Beseitigung von Verdauungsproblemen sollten nicht nur die Zusammensetzung der einzelnen Arzneimittel, sondern auch der Wirkmechanismus berücksichtigt werden. Mezim kann im Vergleich zu Analoga bei Cholelithiasis eingesetzt werden. Aber nur ein Arzt kann helfen, das wirksamste Mittel zu bestimmen..

Enzistol ist auch eine ziemlich beliebte Medizin, deren Zusammensetzung mit der in der Festvorbereitung vorgestellten identisch ist. Die Hauptmerkmale sind auch die gleichen, so dass es als würdiger Ersatz angesehen werden kann.

Kreon ist ein weiteres Enzym, das Pankreatin enthält. Seine Dosierung ist viel höher als bei Festal, Mezim, Pankreatin. Das Medikament ist in Gelatinekapseln erhältlich, was seine Verwendung erheblich vereinfacht (es kann mit Getränken oder Nahrungsmitteln gemischt werden) und sogar Babys verschrieben werden.

Sie sollten sich nicht selbst behandeln und Enzymmittel selbst auswählen. Eine angemessene Behandlung für eine bestimmte Pathologie des Magen-Darm-Trakts sollte vom Arzt individuell festgelegt werden.

Vergleich von Festal und Pankreatin

Verdauungsprobleme werden bei übermäßigem Essen, chronischen Leber- und Verdauungskrankheiten beobachtet. Pharmazeutische Unternehmen produzieren viele Medikamente, die den Zustand des Patienten lindern und die Funktion des Magen-Darm-Trakts normalisieren können. Viele interessieren sich für die Frage, welche besser ist: Festal oder Pankreatin - und gibt es einen Unterschied zwischen ihnen. Um dies herauszufinden, ist es notwendig, die Zusammensetzung und das Wirkprinzip von Arzneimitteln im Detail zu zerlegen..

Das Prinzip der Enzymzubereitung

Das Wirkprinzip von Enzympräparaten basiert auf der Fähigkeit, das Versagen der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse zu kompensieren. Unter dem Einfluss von Enzymen kommt es zu einem schnelleren Abbau und einer schnelleren Absorption von Fetten, Pflanzenfasern und Proteinen im Magen-Darm-Trakt. Wirkstoffe beschleunigen den Abfluss von Galle und verhindern eine übermäßige Gasbildung, wobei bei Vergiftungen gleichzeitig giftige Zellen zerstört werden.

Anwendungshinweise

Die Medikamente haben ähnliche Indikationen zur Anwendung. Sie werden für Pathologien des Verdauungssystems eines chronischen Verlaufs und während ihrer Exazerbation verschrieben. Diese schließen ein:

  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse;
  • exokrine Insuffizienz des Magen-Darm-Trakts, begleitet von Entzündungen (Mukoviszidose, Pankreatitis, Gastritis);
  • diffuse Lebererkrankungen (Leberzirrhose, toxische Leberschäden);
  • Gallendyskinesie;
  • Verlust von Gallensäuren während der Cholezystektomie.

Arzneimittel sind zur Verwendung nach Röntgenbestrahlung und vor der Ultraschalluntersuchung des Verdauungssystems und der Leber zugelassen. Medikamente können gegen "hungrige" Schmerzen eingenommen werden, die nach einem spärlichen Frühstück oder Mittagessen auftreten.

Gibt es einen Unterschied zwischen Drogen

Trotz der Tatsache, dass beide Arzneimittel zur gleichen pharmakologischen Gruppe gehören, weisen sie eine Reihe von Unterschieden auf, die in der Zusammensetzung der Arzneimittel liegen. Bei Festal ist die Wirkstoffkonzentration höher als bei Pankreatin. Letzteres enthält keine Gallenbestandteile und Hemicellulase. Pankreatin wird von privaten Herstellern hergestellt, daher kann die Dosierung variieren. Die Filmschale der Festal- und Pankreatin-Tabletten enthält verschiedene Elemente.

Eigenschaften der Wirkstoffe

Unter Wirkstoffen wird ein Komplex von pharmazeutischen Wirkstoffen verstanden, die mit zellulären Rezeptoren interagieren.

Die Zusammensetzung von Pankreatin enthält eine gleichnamige Substanz, die eine geringe Aktivität von Enzymen und Amylase aufweist..

Festal enthält Gallenbestandteile, Pankreatin und Hemicellulase. Die Hauptkomponenten haben proteolytische, lipolytische, choleretische und amylolytische Eigenschaften.

Was ist besser: Festal oder Pankreatin

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage, welches der Arzneimittel besser ist. Arzneimittel wirken aufgrund der unterschiedlichen Konzentrationen der in der Zusammensetzung enthaltenen Wirkstoffe und Hilfskomponenten unterschiedlich auf den Körper des Patienten. Bewertungen zufolge wird die therapeutische Wirkung beider Arzneimittel 25 bis 30 Minuten nach der ersten Anwendung beobachtet..

Festliche und Pankreatin-Kompatibilität

Bei gleichzeitiger Verabreichung von Pancreatin und Festal verlangsamt sich die Resorption einiger Arzneimittel, die in der komplexen Therapie für Pathologien des Magen-Darm-Trakts enthalten sind. Patienten mit Alzheimer-Krankheit, die regelmäßig Aspirin, Antidepressiva oder Thrombolytika einnehmen, wird empfohlen, sich vorab mit ihrem Arzt über die Einnahme von Enzymmedikamenten zu beraten.

Art der Verabreichung und Dosierung

Pankreatin und Festal werden während oder nach den Mahlzeiten oral eingenommen. Ein ungefähres Dosierungsschema ist in den Anweisungen für Arzneimittel vorgeschrieben. Festliches Getränk 1 Tablette dreimal täglich, Pankreatin - 1-2 Tabletten 3-4 mal täglich. In Ermangelung des richtigen Ergebnisses kann die Dosis einmal auf 2 Tabletten erhöht werden. Die tägliche Einnahme von Medikamenten sollte 6-8 Tabletten nicht überschreiten. Die Darreichungsform wird mit viel warmem Wasser abgewaschen..

spezielle Anweisungen

Experten empfehlen, Ihre Medikamente nur mit Wasser zu trinken. Kohlensäurehaltige Getränke, Milch, Mineralwasser, starker Tee und Kaffee sind für diese Zwecke nicht geeignet. Bei einer Verschärfung der Pathologien des Magen-Darm-Trakts sollte die Einnahme von enzymatischen Arzneimitteln von einer diätetischen Ernährung begleitet werden. Es ist notwendig, würzige, salzige, fettige und saure Lebensmittel vollständig aus der Ernährung zu entfernen..

Schwangerschaft und Stillzeit

Der Empfang von Festal und Pankreatin durch schwangere und stillende Frauen ist mit Genehmigung eines Arztes möglich. Die Hauptindikationen für die Anwendung sind Übelkeit, Erbrechen, Defäkationsstörungen und übermäßige Gasbildung.

Bei Sodbrennen werden Medikamente nicht für medizinische Zwecke verwendet: Medikamente können das Brennen in der Speiseröhre erhöhen.

Der Wirkstoff dringt in die Muttermilch ein, daher sollte während der Stillzeit der Gebrauch von Arzneimitteln unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

Kindheit

In extremen Fällen werden Kindern enzymatische Arzneimittel verschrieben. Die tägliche Norm ist minimal, wenn irgendwelche Beschwerden auftreten, muss die Aufnahme sofort gestoppt werden.

Älteres Alter

Ältere Patienten müssen möglicherweise das Dosierungsschema nach unten anpassen. Es wird empfohlen, die Behandlung mit halben Dosen zu beginnen..

Nebenwirkungen von Festal und Pankreatin

Ein falsch gewähltes Dosierungsschema erhöht das Risiko von Nebenwirkungen, die sich aus dem Verdauungstrakt und dem Zentralnervensystem ergeben. Diese schließen ein:

  • Verstopfung / Durchfall;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Schmerzen im Magen und Darm;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel (selten).

Bei Patienten, die das Regime nicht befolgen, können allergische Reaktionen auftreten (Erröten, Jucken und Brennen der Haut, Niesen und Tränenfluss)..

Gegenanzeigen zur Anwendung

Bei absoluten Kontraindikationen ist die Einnahme von Medikamenten verboten. Diese schließen ein:

  • Leberversagen, einschließlich Koma und Präkoma;
  • eine Tendenz zur Verstopfung;
  • Darmverschluss;
  • Empyem der Gallenblase;
  • Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe von Arzneimitteln;
  • Steine ​​in der Gallenblase;
  • Verschlussikterus;
  • Kinderalter (bis 14 Jahre).

Bei Hepatitis und Hyperbilirubinämie werden Festal und Pankreatin nicht empfohlen.

Auswirkungen auf das Fahrzeughandling

Die Medikamente beeinflussen die Konzentrationsgeschwindigkeit nicht, daher ist während der Verwendung von enzymatischen Medikamenten das Fahren erlaubt.

Interaktion mit anderen Drogen

In Kombination mit Antibiotika, Arzneimitteln, die Eisen und Sulfonamide enthalten, wird die Absorptionsrate von Enzymen verringert.

Antazida, die Calciumcarbonat und Magnesiumhydroxid enthalten, verringern die Wirksamkeit von Pancreatin und Festal.

Cimetidin in Kombination mit Enzymarzneimitteln erhöht deren therapeutische Wirkung.

Alkoholverträglichkeit

Produkte dieser Kategorie sind keinesfalls mit alkohol- und alkoholhaltigen Getränken unvereinbar..

Überdosis

Wenn die tägliche Norm mehrmals überschritten wird, steigt das Risiko der charakteristischen Symptome einer Überdosierung. Diese schließen ein:

  • Hyperurikurie;
  • Geschwüre im Mund (bei Kindern);
  • Hyperurikämie.

Es gibt kein spezifisches Gegenmittel. Wenn Anzeichen einer Überdosierung auftreten, wird dem Patienten eine symptomatische Behandlung verschrieben.

Abgabebedingungen von Apotheken

Medikamente benötigen kein Rezept von Apotheken.

Lagerbedingungen

Es wird empfohlen, geöffnete Blasen mit Tabletten an einem dunklen Ort aufzubewahren. Lassen Sie nicht zu, dass direktes Sonnenlicht auf sie trifft. Von Feuer, Haustieren und Kindern fernhalten.

Verfallsdatum

Nach dem Öffnen der Originalverpackung kann Festal 2 Jahre und Pancreatin 3 Jahre gelagert werden. Nach dem Verfallsdatum müssen Arzneimittel entsorgt werden..

Analoga

Arzneimittel gelten als strukturelle Analoga voneinander mit ähnlichen therapeutischen Wirkungen. Medikamente haben eine Reihe von Generika:

  1. Kreon. Es wird in Form von Kapseln hergestellt, in denen sich Pellreatin enthaltende Pellets befinden. Das Arzneimittel gleicht den Mangel an Enzymen aus, die für die normale Funktion der Bauchspeicheldrüse erforderlich sind. Nebenwirkungen sind äußerst selten. Preis - ab 300 Rubel.
  2. Mezim. Die Tabletten enthalten Pankreatin, der Hersteller sorgt für das Vorhandensein zusätzlicher Komponenten (Talk, Magnesiumstearat, Makrogol). Zugelassen für Dyspepsie und übermäßiges Essen. Bei akuter Pankreatitis sollte das Medikament nicht eingenommen werden. Kosten - ab 75 Rubel.
  3. Pancreoflat. Die Tablettenform enthält Dimethicon und Pankreatin. Das Enzympräparat kann während der Rehabilitationsphase nach der Operation aufgrund von Erkrankungen des Verdauungssystems eingenommen werden. Es ist strengstens verboten, Medikamente für Kinder einzunehmen. Preis - ab 180 Rubel.

Arzneimittel müssen nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Das Dosierungsschema muss möglicherweise je nach Alter des Patienten angepasst werden. Im Verkauf sind Analoga billiger als das Original (Allohol, Micrasim).

Arzneimittelpreis

Die Kosten für Pankreatin in Apotheken beginnen bei 40 Rubel und für Festal bei 125 Rubel.

Bewertungen

Valentina Podkopaeva, 64 Jahre, Jekaterinburg

Sie begann vor 3 Jahren mit der Einnahme von Pankreatin, als Ärzte Mukoviszidose der Bauchspeicheldrüse diagnostizierten. Ich habe Probleme mit der Verdauung und Verstopfung. Ich konsultierte meinen Arzt, der empfahl, 2 Wochen lang ein Enzympräparat einzunehmen. Das Medikament wurde ohne Rezept gekauft. Ich trank die Tabletten dreimal am Tag zu den Mahlzeiten.

Nebenwirkungen traten fast sofort auf. Die Defäkationsstörungen verschwanden von selbst, es mussten keine Medikamente eingenommen werden. Der Schwindel verschwand auch nach 2-3 Tagen von selbst. Der Zustand hat sich bereits am 4. Tag verbessert. Ich nehme das Medikament monatlich mit einer Pause von 10-14 Tagen.

Vyacheslav Andreev, 49 Jahre, St. Petersburg

Ich nehme das Fest vor einem Fest in den Ferien. Das Medikament lindert effektiv die Schwere des Magens und normalisiert die Verdauung. Das Medikament wird ohne ärztliche Verschreibung abgegeben, ich kaufe es regelmäßig. Ich nehme seit 4 Jahren Tabletten, Nebenwirkungen traten einmal auf: Ich nahm Festal im Voraus auf leeren Magen ein, was anschließend schmerzte. Ich versuche, mich an das vorgeschriebene Dosierungsschema zu halten.

Auf einer Geschäftsreise statt Festal kaufte ich Pancreatin. Das Medikament hat die gleiche Wirkung, ist aber weniger ausgeprägt. Die Kosten für das Analogon sind um ein Vielfaches niedriger als für das Original. Pankreatin wird auch ohne ärztliche Verschreibung abgegeben, das Medikament lindert Schmerzen, wirkt aber langsamer - der Krampf verschwindet in 15-20 Minuten.

Was ist besser: Festal oder Pankreatin? Was ist der Unterschied? Was ist wirksamer für Pankreatitis?

Exokrine Pankreasinsuffizienz ist ein Zustand, bei dem das Organ nicht die Menge an Enzymen produziert, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln erforderlich sind. Diese Störung tritt bei der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung auf und die meisten denken nicht einmal an ihre Anwesenheit. Meistens ist die exokrine Insuffizienz relativ und äußert sich nur bei übermäßigem Essen in den Ferien oder übermäßigem Verzehr von fetthaltigen, frittierten Proteinproteinen. Enzympräparate wie Festal und Pancreatin sollen in solchen Situationen helfen und eine Person von verschiedenen Verdauungsstörungen befreien.

Was ist der Unterschied zwischen festlicher und Pankreatitis?

Zusammensetzung und Wirkmechanismus

Sowohl Festal als auch Pankreatin enthalten den gleichen Wirkstoff, Pankreatin. Dies ist ein Extrakt aus Enzymen aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen. Diese Substanz besteht aus drei Komponenten:

  • Amylase - ist am Abbau von Kohlenhydraten beteiligt;
  • Lipase - verdaut Fette;
  • Protease - essentiell für den Abbau von Proteinen.

Festal enthält: Amylase 4500 IE, Lipase 6000 IE, Protease 300 IE, Gallenbestandteile - 25 mg.

Viele Pharmaunternehmen bewerben ihre Produkte unter dem Namen "Pancreatin". Es gibt Arten von Arzneimitteln mit einem hohen Gehalt an Enzymen, deren Name "Forte" anzeigt, andere enthalten eine geringere Menge des Wirkstoffs. Keines der Pankreatine enthält Gallenbestandteile. Es ist nicht möglich, alle möglichen Verhältnisse der drei Enzymkomponenten für ein Präparat namens "Pankreatin" aufzulisten, da die Zusammensetzung jedes Herstellers unterschiedlich ist und es einige davon gibt. Bei der Auswahl dieses Arzneimittels lohnt es sich, beim Kauf direkt auf die Zusammensetzung zu achten und ein Arzneimittel entsprechend Ihren Bedürfnissen auszuwählen (bei Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln ist mehr Lipase, Protein - Protease usw. erforderlich)..

Indikationen

Festal sollte in solchen Situationen verwendet werden:

  • Exokrine Pankreasinsuffizienz in Kombination mit Erkrankungen der Leber oder der Gallenwege:
    • Hepatitis (Entzündung der Leber, meist viralen Ursprungs);
    • Leberzirrhose (Ersatz des Funktionsgewebes eines Organs durch Bindegewebe);
    • Entfernung der Gallenblase;
    • Verletzung der kontraktilen Funktion der Gallenblase;
  • Fehler in der Ernährung, die Verdauungsstörungen verursachen (Blähungen, Durchfall, Schweregefühl im Bauch usw.);
  • Vorbereitung auf diagnostische Verfahren bei der Untersuchung der Bauchorgane (Röntgen, Ultraschall).

Indikationen für die Anwendung von Pankreatin:

  • Exokrine Pankreasinsuffizienz;
  • Chronische Pankreatitis;
  • Verdauungsstörungen mit Fehlern in der Ernährung.

Kontraindikationen

Festal kann unter solchen Bedingungen nicht verwendet werden:

  • Unverträglichkeit gegenüber der Droge;
  • Akute Pankreatitis oder Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis;
  • Schwere Lebererkrankung;
  • Akute Hepatitis;
  • Gelbsucht (gelbe Hautfarbe aufgrund eines erhöhten Bilirubinspiegels im Blut);
  • Cholelithiasis;
  • Darmverschluss (Verletzung des Durchgangs des Darminhalts aufgrund der Überlappung des Darmlumens durch einen Tumor, Narben, Verwachsungen usw.);
  • Alter bis zu 3 Jahren.
  • Individuelle Intoleranz;
  • Akute Pankreatitis oder Verschlimmerung der chronischen.

Nebenwirkungen

Festal kann folgende Reaktionen hervorrufen:

  • Allergie;
  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Bei Kindern Juckreiz im Anus.
  • In der Regel ist es gut verträglich und kann bei individueller Unverträglichkeit allergische Reaktionen hervorrufen..

Festal ist in Form von 200 mg Pillen erhältlich:

  • 20 Stk. - 110 - 140 Rubel;
  • 40 Stk. - 210 - 250 Rubel;
  • 100 Stück. - 600 - 650 Rubel.

Die Kosten für Pankreatin-Tabletten hängen weitgehend vom Hersteller ab:

  • Pancreatin Forte, 20 Stück - 25 - 35 Rubel;
  • 10.000 Einheiten Lipase, 60 Stück - 50 - 70 Rubel;
  • 12500 U Lipase, 50 Stk. - 60 - 80 Rubel;
  • 25.000 Einheiten Lipase, 20 Stück - 20 - 40 Rubel;
  • 30.000 Einheiten Lipase, 60 Stück - 50 - 70 Rubel.

Welches ist besser - Festal oder Pankreatin?

Pankreatin ist kein Heilmittel für bestimmte Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, sondern zur Vorbeugung von Verdauungsstörungen, wenn Sie eine große Menge essen, beispielsweise in den Ferien oder an Festen.

Festal ist ein Arzneimittel zur Normalisierung der Verdauungsfunktion bei Patienten mit Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen.

Welches ist besser, Festal oder Pankreatin für Pankreatitis?

Bei akuter Pankreatitis oder Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis sollte keines dieser Arzneimittel eingenommen werden. Wenn eine chronische Pankreatitis in Remission mit Störungen der Funktionen des Gallensystems einhergeht, sollte Festal der Vorzug gegeben werden. In anderen Fällen können Sie mit Pankreatin tun, aber nur mit einem geringen Grad an Verdauungsstörungen.

Mezim, Festal oder Pankreatin - was besser ist?

Mezim ist ein Markenmedikament, das sich als wirksames Mittel zur Beseitigung der Symptome einer exokrinen Pankreasinsuffizienz etabliert hat. Seine Zusammensetzung ist Pancreatin völlig ähnlich, aber Mezim ist in seiner Wirksamkeit überlegen. Festal ist das Medikament der Wahl bei Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege.

Was ist der Unterschied zwischen Pankreatin und Festal?

In der modernen Welt ist es schwierig, einen absolut gesunden Menschen zu finden, der in seinem Leben noch nie Verdauungsprobleme hatte. Dies wird durch viele Faktoren erleichtert, zum Beispiel einen sitzenden Lebensstil, eine Leidenschaft für zu fetthaltige Lebensmittel, übermäßiges Essen und übermäßigen Alkoholkonsum in der Ernährung..

Infolgedessen leiden viele unter regelmäßigen Stuhlproblemen, Sodbrennen und Magenbeschwerden. In der Regel löst der Laie diese Probleme selbst, ohne zum Arzt zu gehen. Dank aktiver Werbekampagnen weiß jeder, dass es ausreicht, ein Medikament in einer Apotheke zu kaufen, ein paar Pillen einzunehmen - und alle Symptome werden auf einmal beseitigt..

Eines der beliebtesten Enzympräparate, die in diesem Fall verwendet werden, sind Pancreatin und Festal. Unterscheiden sich diese Medikamente und wenn ja, wie? Und können wir sagen, dass einer von ihnen definitiv besser ist als der andere? Versuchen wir es unten herauszufinden.

"Pankreatin": kurze Informationen über das Medikament

Die Hauptaufgabe dieses Arzneimittels besteht darin, die Verdauung zu verbessern. Darüber hinaus hat es eine schwache analgetische Wirkung und reduziert die Gasbildung (weshalb es häufig einmal vor klinischen Untersuchungen der Bauchorgane verschrieben wird). Aufgrund der in seiner Zusammensetzung enthaltenen Enzyme hilft "Pankreatin" dabei, den Prozess der Spaltung und Absorption von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten im Darm zu etablieren.

Der Hauptwirkstoff ist ein Extrakt aus der Bauchspeicheldrüse von Rindern oder Schweinen.

In Übereinstimmung mit den Anweisungen lauten die Indikationen für die Verwendung von "Pankreatin" wie folgt:

  1. Exokrine Pankreasinsuffizienz, einschließlich chronischer Pankreatitis und Mukoviszidose.
  2. Entzündungsprozesse in Magen, Leber, Darm, Gallenblase, einschließlich chronischer.
  3. Erholung nach Resektion oder Bestrahlung der Bauchorgane.
  4. Normalisierung des Verdauungsprozesses nach übermäßigem Essen.
  5. Vorbereitung für klinische Studien der Peritonealorgane.

Meistens kommt "Pankreatin" perfekt mit seiner Funktion zurecht und verursacht keine Probleme für die Patienten. Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für die Anwendung sowie mögliche Nebenwirkungen..

Es ist verboten, das Medikament einzunehmen:

  • im Stadium der Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis;
  • mit akuter Pankreatitis;
  • Schwangerschaft (Aufnahme ist möglich, wenn der behandelnde Arzt entscheidet, dass der Nutzen für die Mutter die Risiken für den Fötus überwiegt);
  • Allergie gegen Arzneimittelbestandteile

"Festal": kurze Informationen über die Droge

"Festal" hat ähnliche Eigenschaften wie "Pancreatin". Aufgrund des Vorhandenseins von Gallensäuren in seiner Zusammensetzung hat sich "Festal" bei der Behandlung der Leber, einschließlich der darin enthaltenen Gallengänge, bewährt.

Der Gallenextrakt hilft, den choleretischen Prozess, die Aufnahme von Fetten und Vitaminen zu normalisieren. Das in der Zusammensetzung enthaltene Enzym Hemicellulase hat einen vorteilhaften Effekt auf den Abbau von Ballaststoffen, was zu einer Verringerung der Gasproduktion im Darm und einer Verbesserung der Verdauung führt.

Es gibt folgende Indikationen für die Einnahme von "Festal":

  • exokrine Pankreasinsuffizienz;
  • als Teil einer komplexen Therapie für Leberschäden, einschließlich Leberzirrhose;
  • bei Erkrankungen der Gallenwege, Verlust von Gallensäuren, Verletzung des Prozesses der Gallenbildung;
  • Normalisierung des Verdauungsprozesses bei gesunden Menschen nach einem Ernährungsfehler, zur Vorbereitung auf Untersuchungen sowie mit einem erzwungenen unbeweglichen und sitzenden Lebensstil.

Die Liste der Kontraindikationen für Festal ist breit genug und umfasst folgende Umstände:

  • Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • chronische Pankreatitis im akuten Stadium, akute Form der Pankreatitis;
  • Präkoma, Koma oder Leberversagen;
  • Hepatitis;
  • Hyperbilirubinämie;
  • obstruktiver Ikterus, Cholelithiasis;
  • Darmverschluss, eitrige Entzündung der Gallenblase;
  • Durchfall;
  • Das Alter der Patientin ist unter 3 Jahre, Schwangerschaft (möglicherweise nach Rücksprache mit einem Arzt).

Unterschied der Drogen

Die Indikationen und Kontraindikationen für "Pancreatin" und "Festal" sind ähnlich, daher stellt sich die Frage, welches besser zu wählen ist. Die Unterschiede liegen in der Zusammensetzung der Zubereitungen.

Der Hauptwirkstoff in "Pancreatin" und "Festal" ist ein Extrakt aus Schweine- oder Rinderpankreas, Pankreatin. In diesem Fall ist die Zusammensetzung der Tabletten unterschiedlich:

Schale

Einige Hersteller produzieren "Pankreatin" überhaupt ohne Schale, was die Wirksamkeit des Arzneimittels erheblich verringert, da die saure Umgebung des Magens den Wirkstoff zerstört. In anderen Fällen besteht die "Pankreatin" -Hülle aus einer Mischung, die Folgendes enthält: Methacrylsäure, Ethylacrylat, Copolymer, Makrogol, Titandioxid, Farbstoff Azorubin.

Die Schale der Festal-Tabletten besteht aus Saccharose, Cellucephat, Gelatine, Calciumcarbonat, Glycerin und Ethylvanillin.

Hilfsstoffe

Neben dem gleichnamigen Wirkstoff enthält die Zusammensetzung der "Pankreatitis" auch Calciumstearat, Stärke, Saccharose und Lactose. Die Festal-Tabletten enthalten nur einen Hilfsstoff - Natriumchlorid. Gleichzeitig enthält Festal zwei weitere Wirkstoffe: Rindergalle und Hemicellulose.

Nebenwirkungen

Traditionell wird Pankreatin in Bezug auf Nebenwirkungen als sicherer angesehen, da es von Patienten viel besser vertragen wird. Nach der Einnahme von Festal können Symptome wie Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und allergische Reaktionen auftreten.

Kontraindikationen

Wie aus den obigen Informationen hervorgeht, ist die Liste der Kontraindikationen für "Festal" viel breiter, seine Verwendung ist für viele Erkrankungen der Leber und der Gallenblase verboten. Darüber hinaus sollten Patienten mit Mukoviszidose das Medikament mit Vorsicht einnehmen, nachdem der behandelnde Arzt eine fundierte Entscheidung über die Einnahme dieses Medikaments getroffen hat..

Die Kosten

Dieser Faktor spielt eine wichtige Rolle bei einer langen, von einem Arzt verordneten Behandlung. Die Kosten für "Pankreatin" sind um ein Vielfaches niedriger, was bei einer mehrmonatigen oder langfristigen Therapie eine große Rolle spielen kann.

Und auch - die Menge an Wirkstoff

In welchem ​​Fall sollte man dieses oder jenes Medikament wählen?

Wenn Sie eine vergleichende Analyse von "Pancreatin" und "Festal" durchführen, können Sie feststellen, dass beide Fonds ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Natürlich sollte die Hauptsache bei der Auswahl eines Arzneimittels die Empfehlung des behandelnden Arztes sein..

Es gibt jedoch Situationen, in denen eindeutig gesagt werden kann, dass die Verwendung des einen oder anderen Arzneimittels besser ist als ein Analogon. Tatsache ist, dass Pancreatin und Festal zwar eine ähnliche Wirkung haben und den gleichen Wirkstoff in ihrer Zusammensetzung haben, das Wirkungsspektrum jedoch immer noch geringfügig unterschiedlich ist.

Aufgrund des Vorhandenseins von Rindergalle in seiner Zusammensetzung ist "Festal" zur Anwendung bei Leberproblemen, einschließlich durch Alkohol und Toxine verursachter Läsionen, indiziert. Es wird in der komplexen Therapie während der Erholungsphase nach Cholezystektomie sowie bei Verletzung des portalen biliären Kreislaufs von Gallensäuren eingesetzt.

Diese Krankheiten sind nicht in der Liste der Indikationen für die Verwendung von "Pankreatin" enthalten, daher wird in diesem Fall "Festal" eindeutig bevorzugt..

In allen anderen Fällen (bei chronischer Pankreatitis, Vorbereitung des Darms auf Untersuchungen sowie nach einer groben Verletzung der Ernährung) trifft der Arzt die Wahl des Arzneimittels.

Zusammenfassend ist es schwierig zu sagen, dass Pankreatin definitiv besser ist als Festal oder umgekehrt. "Pankreatin" ist in einigen Situationen wirksam, in denen "Festal" nicht empfohlen wird, beispielsweise bei Mukoviszidose.

Darüber hinaus zeigt Festal in anderen Fällen eine höhere Effizienz. Der Nachteil ist, dass die negative Reaktion des Körpers auf "Festal" viel häufiger auftritt, außerdem sind seine Kosten um ein Vielfaches höher als die von "Pancreatin".

In jedem Fall sollte das letzte Wort beim Arzt bleiben, da nur er auf der Grundlage klinischer Analysen vollständige Informationen über die Gesundheit des Patienten hat.

Vergleich von Festal und Pankreatin

Übermäßiges Essen, Alkohol und körperliche Inaktivität führen zu Störungen des Verdauungsprozesses. Symptome wie Schweregefühl im Magen, Blähungen, Verstopfung treten auf. In diesem Fall werden Enzympräparate verschrieben, darunter Mezim und Festal. Was ist der Unterschied zwischen diesen Medikamenten? Welches ist besser Festal oder Mezim?

Liebe Leser! Unsere Artikel sprechen über typische Wege zur Lösung von Gesundheitsproblemen, aber jeder Fall ist einzigartig..

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, beginnen Sie mit einem Gewichtsverlustprogramm. Es ist schnell, kostengünstig und sehr effektiv.!

Komposition

Was ist der Unterschied zwischen Mezim und Festal? Diese Medikamente unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Zusammensetzung..

Der Wirkstoff von Mezim ist Pankreatin - ein Enzym, das aus der Bauchspeicheldrüse von Tieren gewonnen wird.

Es enthält folgende Enzyme:

  • Amylase, notwendig für den Abbau von Kohlenhydraten;
  • eine Protease, die hilft, Proteine ​​zu verdauen;
  • Lipase, die für die Lipidassimilation benötigt wird.

Mezim wird in Tabletten hergestellt, die mit einer rosa enterischen Beschichtung bedeckt sind. Das Medikament hat einen spezifischen Geruch nach Pankreatin, den manche Menschen nicht sehr angenehm finden.

Nützlicher Artikel? Teilen Sie den Link

Festal hat eine komplexere Komposition. Pankreatin ist auch einer der Wirkstoffe. Darüber hinaus enthält Festal 2 weitere Wirkstoffe:

  • Hemicellulose, die beim Abbau von Ballaststoffen hilft, was nicht nur die Verdauung verbessert, sondern auch die Gasmenge im Darm verringert;
  • Galle, die eine choleretische Eigenschaft hat, fördert die Aufnahme von Lipiden, Pflanzenölen und fettlöslichen Vitaminen und aktiviert die Produktion von Lipase durch die Bauchspeicheldrüse.

Festal wird in Form von weißen, runden Dragees hergestellt, die mit einer Schale überzogen sind und sich auflösen, sobald das Arzneimittel in den Darm gelangt. Das Medikament hat einen leichten Vanillegeruch.

Indikationen und Kontraindikationen

Anwendungsgebiet

Festal und Mezim haben gemeinsame Anwendungsgebiete. Sie werden in folgenden Fällen verschrieben:

  • gesunde Menschen, bei Verdauungsstörungen durch übermäßiges Essen, Unfähigkeit, Lebensmittel gründlich zu kauen, z. B. aufgrund des Tragens von Zahnspangen, längerer Immobilisierung, Hypodynamie;
  • vor einem Ultraschall oder einer Röntgenaufnahme der Bauchhöhle;
  • bei chronischer Pankreatitis Mukoviszidose, da bei diesen Erkrankungen die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Enzyme produziert;
  • Gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln werden Festal und Mezim bei chronisch entzündlichen und dystrophischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts mit Entfernung oder Bestrahlung von Magen, Gallenblase, Leber oder Darm verschrieben, unter all diesen Bedingungen, wenn Verdauungsstörungen, loser Stuhl, erhöhte Gasproduktion.

Was ist dann der Unterschied zwischen Festal und Mezim? Diese Medikamente unterscheiden sich in Kontraindikationen zum Termin.

Kontraindikationen

Beide Arzneimittel sind kontraindiziert, wenn der Patient:

  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels;
  • akute Pankreatitis oder chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse außerhalb der Remission.

Wichtig! Einige Patienten, die an Mukoviszidose leiden, wenn sie Festal und Mezim in hohen Dosen einnehmen, können eine Bauschian-Klappenstenose entwickeln.

Darüber hinaus ist Festal bei Patienten mit folgenden Erkrankungen kontraindiziert:

  • Steine ​​und Eiteransammlungen in der Gallenblase;
  • extrahepatische Cholestase;
  • Darmverschluss;
  • Leberversagen, das zu Leberpräkom oder Enzephalopathie führen kann;
  • Entzündung der Leber;
  • Erhöhung der Bilirubinkonzentration im Blut;
  • Neigung zur Magenverstimmung.

Festal wird Patienten unter 3 Jahren nicht verschrieben. Dies liegt an der Tatsache, dass ein kleines Kind keine ganzen Pillen schlucken kann. Wenn die Darmmembran gebrochen ist, werden Enzyme unter der Einwirkung von Salzsäure aus Magensaft zerstört, und die Einnahme von Festal hat keine Auswirkungen.

Mezim kann Kindern auch nur verschrieben werden, wenn sie die Pille ganz schlucken können.

Wichtig! Festal und Mezim können Frauen in Position und Stillen mit Vorsicht verschrieben werden, da nicht genügend Daten zur Sicherheit der Verwendung von Enzympräparaten in diesen Kategorien von Bürgern vorliegen.

Unerwünschte Wirkungen und Fälle von Überdosierung

Während der Einnahme von Mezim und Festal können die gleichen unerwünschten Reaktionen beobachtet werden:

  • Allergien, die sich als Tränenfluss, Niesen und Hautrötung äußern können;
  • dyspeptische Störungen wie Übelkeit, Verstopfung oder loser Stuhl, aber dieselben Symptome werden bei einem Mangel an Enzymen beobachtet, die für eine chronische Pankreatitis charakteristisch sind;
  • Oberbauchschmerzen;

Wenn die empfohlenen Dosen überschritten werden, können Hyperurikämie und Hyperurikosurie auftreten. In diesem Fall muss die Behandlung unterbrochen werden. Es gibt kein Gegenmittel, es werden Medikamente verschrieben, die die Symptome einer Überdosierung beseitigen.

Zulassungsregeln

Es wird empfohlen, Mezim und Festal mit dem Essen und unmittelbar danach einzunehmen. Dragee und Tabletten müssen ganz mit Wasser geschluckt werden. Die Dauer der Therapie und Dosierung wird vom Arzt individuell festgelegt. Sie kann von mehreren Tagen (mit einem Fehler in der Ernährung oder vor Ultraschall und Röntgenaufnahmen der Bauchhöhle) bis zu mehreren Monaten und Jahren (mit Ersatztherapie) variieren..

Wichtig! Mezim wird sehr oft gefälscht. Um die wahre Droge herauszufinden oder nicht: In der oberen linken Ecke befindet sich ein Hologramm. Wenn Sie es löschen, finden Sie den Buchstaben M..

Festal und Mezim sollten nicht gleichzeitig mit Antazida eingenommen werden, deren Wirkstoffe Magnesiumhydroxid oder Calciumcarbonat sind, da in diesem Fall eine Verringerung der Wirksamkeit von Enzympräparaten möglich ist.

Während der Einnahme von Mezim und Festal kann die Aufnahme von eisenhaltigen Medikamenten abnehmen.

Während der Einnahme von Festal Cimetidin wird außerdem die Wirkung von Enzymen verstärkt.

Wenn Festal parallel zu Antibiotika, Sulfonamiden und PASK eingenommen wird, nimmt dessen Adsorption zu.

Wichtig! Um Enzympräparate einnehmen zu können, müssen diese ordnungsgemäß gelagert werden. Festal sollte bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 Grad, Mezim - 30 Grad, an einem Ort gelagert werden, an dem Kinder sie nicht erreichen können. Die Haltbarkeit beider Arzneimittel beträgt 36 Monate. Danach können die Arzneimittel nicht mehr eingenommen werden, da sie gesundheitsschädlich sein können.

Trotz der Tatsache, dass beide Arzneimittel ohne ärztliche Verschreibung abgegeben werden, können Sie sie nicht alleine einnehmen, da sie ihre eigenen Kontraindikationen für die Anwendung haben. Darüber hinaus hört die Bauchspeicheldrüse bei häufiger Verwendung von Enzympräparaten auf, selbst Enzyme zu produzieren. Daher ist es besser, eine Diät einzuhalten, fetthaltige, frittierte Lebensmittel und alkoholische Getränke abzulehnen.

Analoga von Festal und Mezim

Das vollständige Analogon von Mezim ist Pankreatin, das dieselben Indikationen, Verschreibungsbeschränkungen und unerwünschte Wirkungen aufweist.

Was ist der Unterschied zwischen Festal und Pancreatin. Erstens unterscheiden sie sich in ihrer Zusammensetzung. Pankreatin ist ein Teilanalogon von Festal, sie haben die gleichen Indikationen für die Anwendung und unerwünschte Reaktionen. Diese Medikamente unterscheiden sich jedoch in den Kontraindikationen für die Anwendung. Was ist besser Festal oder Pankreatin? Die in Festal enthaltene Galle kann bei Gallensteinerkrankungen die Bewegung von Steinen provozieren. Dies kann zu einer Verstopfung der Gallenwege führen. Eine vollständige Obstruktion führt dazu, dass sich die Leber vergrößert und ihre Kapsel ausdehnt. All dies wird von ständigen dumpfen Schmerzen und einem Gefühl der Schwere auf der rechten Seite begleitet. Es entsteht ein obstruktiver Ikterus, bei dem sich der Kot verfärbt, die Haut vergilbt und die Sklera der Augen. Fieber, übermäßiges Schwitzen und Krämpfe können ebenfalls auftreten..

Daher sollte bei Gallensteinerkrankungen Mezim oder Pankreatin bevorzugt werden.

Ein weiteres vollständiges Analogon von Mezim und Pancreatin ist Kreon. Sein Wirkstoff ist ebenfalls Pankreatin, aber das Medikament wird in Gelatinekapseln hergestellt, von denen jede magensaftresistente Minimikrokugeln enthält. Kreon eignet sich zur Behandlung von kleinen Kindern, die Festal-Tabletten oder Mezim- und Pankreatin-Tabletten nicht schlucken können, ohne sie zu kauen oder zu zerdrücken. Und wenn die Integrität der Darreichungsform verletzt wird, wird ihr Inhalt durch die Wirkung von Magensaft zerstört und die Einnahme von Enzymen hat keine Auswirkungen. Daher ist es bei Kindern ratsam, nicht Festal, Mezim oder Pancreatin, sondern Kreon zu verwenden. Dazu muss die Gelatinekapsel geöffnet und ihr Inhalt mit Wasser oder Nahrung gemischt und dem Kind gegeben werden.

Anstelle von Kreon können Kinder Micrasim erhalten. Es enthält auch Pankreatin, das in Gelatinekapseln mit Pellets erhältlich ist - enterisch beschichtete feste Partikel mit einer Größe von 2000 bis 5000 Mikrometer. Aber Micrasim ist billiger als Kreon.

Es ist schwer eindeutig zu sagen, dass Festal, Mezim oder Pancreatin besser sind. Der Arzt sollte entscheiden, dass nur ein Spezialist das richtige Medikament unter Berücksichtigung der vorhandenen Kontraindikationen für die Anwendung auswählen kann. Darüber hinaus kann nur ein Arzt die richtige Dosierung und Dauer der Therapie wählen..

Empfehlungen von Freunden und Kollegen bei der Arbeit, anhaltende Werbung, Ratschläge eines Apothekers am Apothekentisch - all diese Informationsquellen über Medikamente widersprechen sich oft und können bei der Auswahl nicht immer helfen. Also trotzdem - Festal oder Mezim, was sicherer und effektiver ist?

Indikationen zur Verwendung vergleichen

Festal oder Mezim - manchmal schwer zu wählen

Das Handbuch des Gastroenterologen besagt, dass beide Medikamente enzymatische Medikamente sind, die den Verdauungsprozess normalisieren. Wenn wir die medizinischen Indikationen und Anwendungsfälle genauer betrachten, werden sie für Mezim wie folgt sein:

  • Unzureichende Produktion von Verdauungsenzymen durch die Bauchspeicheldrüse;
  • Chronische Pankreatitis;
  • Zustand nach Operation an der Bauchspeicheldrüse sowie nach Resektion des Magens oder eines Teils des Darms;
  • Auswirkungen der Strahlentherapie;
  • Blähungen, Dyspepsie;
  • Fehler in der Ernährung, Änderungen in der qualitativen Zusammensetzung, eine Zunahme des Volumens;
  • Schwierigkeiten beim Kauen mit Kiefer- und Gesichtsfrakturen, fehlenden Zähnen;
  • Erzwungene Immobilität mit Verletzungen und schweren Krankheiten;
  • Mukoviszidose ist eine genetisch übertragbare Krankheit, die durch einen Mangel oder Mangel an Enzymen gekennzeichnet ist.

Für Festal sind zusätzlich zu den oben genannten Störungen der Bauchspeicheldrüsenfunktion zusätzlich medizinische Indikationen:

  • Durchfall;
  • Colitis ulcerosa;
  • Chronische Gastritis.

Beide Medikamente werden vor Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen des Verdauungssystems empfohlen. Das heißt, Festal oder Mezim kompensieren den Mangel an Pankreasenzymen und helfen bei der Verdauung von Nahrungsmitteln in Situationen, die vom Standard abweichen.

Vergleich der Darreichungsform und Zusammensetzung

Mezim: Freisetzungsform - Tabletten

Mezim wird vom deutschen Pharmaunternehmen Berlin-Chemie und Festal von der indischen Pharmaindustrie hergestellt. Die Darreichungsform von Mezim sind rosa Tabletten mit einem charakteristischen Geruch, bestehend aus einem Kern und einer Schale. Festal besteht auch aus einem Kern und einer Schale, die eine andere Zusammensetzung haben. Dieses Medikament wird Verbrauchern in Form von runden weißen Dragees mit einem subtilen Vanille-Aroma angeboten. Für ein objektiveres Bild lohnt es sich, nach den Wirkstoffen zu fragen. Also die Zusammensetzung von Mezim (in einer Tablette):

  1. Lipase - 3500 Einheiten (baut Fette ab)
  2. Amylase - 4200 Einheiten (baut Proteine ​​ab)
  3. Protease - 250 Einheiten (baut Kohlenhydrate ab)

Diese Enzyme sind die Bestandteile von Pancreatin, dem Wirkstoff von Mezim. Darüber hinaus enthält die Zusammensetzung auch Hilfsstoffe:

  • Mikrokristalline Cellulose
  • Carboxylmethylstärke-Natriumsalz
  • Kolloidales Siliziumdioxid
  • Magnesiumstearat

Der Wirkstoff von Festal ist das gleiche Pankreatin, bestehend aus Enzymen:

  1. Amylase - 4500 Einheiten
  2. Lipase - 6000 Einheiten
  3. Protease - 300 Einheiten

Gemessen an der Menge an Lipase sollte Festal Fette aktiver abbauen als Mezim. Zu Festals Wirkstoffen gehören neben Enzymen:

  • Hemicellulase - 50 mg
  • Rindergallenextrakt - 25 mg

Galle ist der Hauptunterschied zwischen Festal und Mezim. Ihre Bestandteile stimulieren die Gallenfunktion von Leber, Gallenblase und Darm. Hemicellulase, die nicht in Mezim, sondern in Festal vorhanden ist, baut Pflanzenfasern ab und normalisiert die Darmflora.

Die Kombination von Galle und Hemicellulose baut Kohlenhydrate, Proteine ​​und Fette im Zwölffingerdarm effektiv ab und erhöht die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen. Die Hilfsstoffe von Festal unterscheiden sich auch von denen von Mezim, obwohl dies für den Verbraucher nicht entscheidend ist, außer in Fällen individueller Unverträglichkeit gegenüber diesen Komponenten:

  • Rizinusöl
  • Gelatine
  • Traubenzucker
  • Ethylvanillin
  • Saccharose
  • Cellacephate
  • Akaziengummi
  • Glycerin
  • Macrogol
  • Titandioxid

Wenn Sie Festal oder Mezim wählen, müssen Sie auf die Unterschiede in ihrer Zusammensetzung, den Unterschied zwischen Wirkstoffen und Hilfsstoffen achten.

Vergleichen Sie Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Festlich: Freigabeform - Tabletten

Gegenanzeigen für die Verwendung von Festal aufgrund der Aufnahme von Galle in seine Zusammensetzung, die den Zustand von Leber und Gallenblase mit ihren Funktionsstörungen nachteilig beeinflusst, sind:

  1. Cholelithiasis;
  2. Hepatitis verschiedener Ätiologie;
  3. Verschlussikterus;
  4. Leberversagen, andere Lebererkrankungen, begleitet von einem erhöhten Bilirubinspiegel;
  5. Gastroösophageale Refluxkrankheit (Galle reizt die beschädigte Speiseröhre);
  6. Individuelle Unverträglichkeit gegenüber Enzymen tierischen Ursprungs.

Die Liste der Kontraindikationen für Mezim ist viel kürzer, da sie die Funktion von Leber und Gallenblase nicht beeinträchtigt. Dies ist eine akute Pankreatitis und Verschlimmerung chronischer sowie eine individuelle Unverträglichkeit der Komponenten.

Wenn Sie Festal oder Mezim für die Behandlung von Kindern wählen, müssen Sie berücksichtigen, dass Festal nicht zur Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren verwendet wird. Für die Anwendung dieser Arzneimittel bei schwangeren und stillenden Frauen wird die Anwendung von Mezim nicht empfohlen, da keine Forschungsdaten vorliegen. Festal bei schwangeren Frauen wird mit Vorsicht eingenommen.

Nebenwirkungen bei der Anwendung von Festal können Durchfall, Bauchschmerzen und Übelkeit sein. Wenn hohe Dosen für eine lange Zeit verwendet werden, sind solche Komplikationen aus dem Harnsystem wie Hyperurikurie, Hyperurikämie nicht ausgeschlossen. Bei Kindern in ähnlichen Situationen einer Überdosierung ist eine Reizung der Mundschleimhaut möglich. Die Nebenwirkungen von Mezim unterscheiden sich praktisch nicht von Festal.

Nach Analyse der Kontraindikationen beider Medikamente können wir den Schluss ziehen, dass ihre unkontrollierte Anwendung nicht so sicher ist und irreparable Folgen haben kann. Das bedeutet, dass Sie Festal oder Mezim ohne Rücksprache mit einem Arzt nicht lange einnehmen sollten.

Vergleichen Sie die Art der Anwendung

Pankreatin ist ein Wirkstoff von Festal und Mezima

Der Vorteil von Mezim bei der Verwendung besteht darin, dass der Wirkstoff des Arzneimittels durch eine Hülle geschützt ist, die sich unter dem Einfluss von Darmsekreten auflöst, dh das Ziel vollständig erreicht. Dies bedeutet, dass Mezim-Tabletten nicht in Teile geteilt, gekaut oder zerkleinert werden können..

Sie können auch nicht gleichzeitig mit anderen Medikamenten eingenommen werden, gehen nach der Einnahme von Mezim ins Bett, damit es nicht zu einer Auflösung in der Speiseröhre kommt. Die Tablette wird mit Wasser abgewaschen und mit dem Essen eingenommen. Die Kinderdosis beträgt 50.000-100.000 Lipase-Einheiten, die Erwachsenendosis 150.000 Einheiten, wenn die Enzyme vollständig fehlen - 400.000 Einheiten. Die Anwendungsdauer beträgt bei Bedarf ziemlich lange bis zu mehreren Jahren.

Die Methode und Dauer der Anwendung von Festal sind fast identisch mit Mezim, jedoch berechnet nur der Arzt die Dosierung für Kinder und die medizinisch notwendige Erhöhung der Standarddosis für Erwachsene. Zur Vorbereitung der Untersuchung der Bauchorgane wird Festal 2-4 Tage vor der Einnahme von 2 Tabletten dreimal täglich eingenommen.

Sowohl Mezim als auch Festal werden ohne ärztliche Verschreibung abgegeben. Mezim kann gefälscht werden, da es sehr oft Fälschungen ausgesetzt ist. Um vom Gegenteil überzeugt zu sein, müssen Sie die obere Abdeckung des Hologramms auf der Verpackung entfernen. Darunter sollte ein Bild eines stilisierten Buchstabens M verbleiben, dies dient als Beweis für die Echtheit des Arzneimittels.

Wenn Sie sich einer Wahl stellen müssen - Festal oder Mezim - müssen Sie die Indikationen und Kontraindikationen für die Verwendung bewerten. Bei der Auswahl eines Arzneimittels für Kinder und schwangere Frauen müssen Sie besonders vorsichtig sein. Bei chronischen Erkrankungen, Erkrankungen des Verdauungssystems, insbesondere der Leber und der Gallenblase, ist die Konsultation eines Gastroenterologen oder Therapeuten von entscheidender Bedeutung. Bei alleiniger Anwendung gelegentlich die Dosierung nicht überschreiten, um Nebenwirkungen zu vermeiden..

Über Enzympräparate für Patienten mit chronischer Pankreatitis - im Video: