Die nützlichsten Diäten gegen Magenschmerzen: Menüs, Funktionen und Empfehlungen

Magenschmerzen verursachen bei einer Person erhebliche Beschwerden. Viele Menschen versuchen, sie mit Pillen loszuwerden. Dies ist jedoch bei weitem nicht die beste Option, da Medikamente die Symptome meistens beseitigen, aber die Ursache nicht beseitigen. In dieser Situation spielt die Einhaltung einer Diät gegen Magenschmerzen eine wichtige Rolle. In der heutigen Veröffentlichung erfahren Sie, was Sie in solchen Fällen verwenden können und was nicht..

Warum Ernährung so wichtig ist?

Diagnosen wie Gastritis, Kolitis oder Duodenitis zwingen eine Person, ihre gewohnte Nahrung für immer aufzugeben. Die Einhaltung einer strengen Diät wird als eine der Hauptbedingungen für eine schnelle Genesung angesehen. Bei Magenschmerzen ist es sehr wichtig, Ihre Ernährung zu überwachen, da der allgemeine Zustand des Körpers davon abhängt. Wenn eine Person weiterhin falsch isst, verschlechtert sie nur eine bereits schwierige Situation. Der Schmerz beginnt sich zu verstärken und zwingt den Patienten, Analgetika und krampflösende Mittel einzunehmen.

Während der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit tritt eine Entzündung des Magen-Darm-Trakts auf. Daher reizen bestimmte Lebensmittel die Schleimhaut und verursachen Schmerzen. Während dieser Zeit ist es sehr wichtig, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die helfen, verletztes Gewebe zu heilen, den Darm sanft zu reinigen, die Stagnation der Galle zu beseitigen und Karies zu verhindern..

Die richtige Ernährung stimuliert die Produktion des erforderlichen Volumens Magensaft mit einem normalen Säuregehalt. In einigen Fällen hilft nur eine Diät dem Patienten, die Krankheit loszuwerden und die Menge der Medikamente zu reduzieren, die er einnimmt..

Allgemeine Grundsätze

Menschen, bei denen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts diagnostiziert wurden, sollten einige einfache Regeln befolgen. Ihr Essen sollte ausgewogen und fraktioniert sein. Iss vorzugsweise sechsmal am Tag. Darüber hinaus sollte die Pause zwischen zwei Mahlzeiten drei Stunden nicht überschreiten. Es ist höchst unerwünscht, gleichzeitig flüssige und dichte Lebensmittel zu sich zu nehmen. Die Nichtbeachtung dieser Empfehlung erschwert den Magen und führt zu Beschwerden.

Experten raten davon ab, Fleisch und Milchprodukte mit Kohlenhydraten zu kombinieren. Während der ersten zwei Monate nach dem Auftreten von Problemen mit dem Verdauungstrakt sollten Rosinen und Pflaumen von der Ernährung ausgeschlossen werden. Bei einer Verschlimmerung der Gastritis ist es unerwünscht, fetthaltige Lebensmittel und Lebensmittel mit einem hohen Fasergehalt zu essen. Und eine Diät gegen Magen- und Bauchspeicheldrüsenschmerzen impliziert eine vollständige Ablehnung von frischem Brot. Die Methode zur Verarbeitung von Produkten ist ebenfalls wichtig. Während dieser Zeit ist es unerwünscht, frittierte Lebensmittel zu essen. Es muss durch gekochtes, gedünstetes und gedämpftes Geschirr ersetzt werden. Zu heißes oder sehr kaltes Essen sollte ebenfalls vermieden werden..

Diät gegen Magenschmerzen: Was Sie können

Die Ernährung bei Gastritis, Geschwüren, Kolitis und anderen gesundheitlichen Problemen sollte nachdenklich und ausgewogen sein. Es ist wichtig, dass alle notwendigen Vitamine und Mineralien zusammen mit der Nahrung in den menschlichen Körper gelangen. Eine gesunde Ernährung sollte Fisch, Milchprodukte, Fleisch, Getreide, Obst und Gemüse umfassen.

Viele Diäten gegen Magenschmerzen umfassen Brokkoli, Blumenkohl, Kürbis, Karotten und Kartoffeln. Alle von ihnen sollten gekocht oder gebacken werden. Zucchini und Kürbis sind in solchen Fällen sehr nützlich..

Sie können auch Brat- oder Schmoräpfel, Bananen, Wassermelonen, Melonen und Birnen essen. Fleisch sollte mager und gedämpft oder im Ofen gebacken werden. Gleiches gilt für Seefische..

Reis, Buchweizen und Haferflocken eignen sich am besten für diätetisches Getreide. Auch in der Ernährung von Menschen, die an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts leiden, sollten fettarmer Joghurt, Sauerrahm, Starterkulturen, Kefir und andere fermentierte Milchprodukte vorhanden sein..

Was man in solchen Fällen nicht essen kann?

Zunächst sollte alles, was die Leber, die Gallenblase oder die Magenschleimhaut reizt, von der Ernährung ausgeschlossen werden. Die Liste der verbotenen Lebensmittel enthält fetten Fisch und Fleisch. Viele Diäten gegen Magenschmerzen beinhalten auch eine vollständige Ablehnung von Zitrusfrüchten. Limetten, Mandarinen, Grapefruits, Orangen und Zitronen haben einen relativ hohen Säuregehalt, so dass sie die Schleimhäute reizen können. Außerdem sollte die Ernährung von Menschen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts keinen Senf, Ingwer, Chili und andere würzige und scharfe Gewürze enthalten..

In keinem Fall sollten Sie Weißkohl, frittiertes Essen, Fast Food, Apfel- und Traubensaft essen. Die Liste der verbotenen Lebensmittel umfasst Schokolade, Kaffee, Minze und Alkohol.

Ernährung bei Magenschmerzen und Darmstörungen

Diese Diät ist für Kolitis, Enterokolitis und Ruhr angezeigt. Ziel ist es, Fermentations-, Entzündungs- und Fäulnisprozesse im Darm zu minimieren. Dieses Ernährungssystem basiert auf der Verwendung von Lebensmitteln, die die Peristaltik verbessern und die Produktion von Magensaft steigern. Alle erlaubten Lebensmittel sind fett- und kohlenhydratarm.

Die Diät gegen Schmerzen im Magen und Darm ist nicht für einen langen Zeitraum ausgelegt. Es kann nicht länger als sieben Tage beobachtet werden. Alle Lebensmittel sollten flüssig, püriert oder püriert sein. Es kann gekocht oder gedämpft werden.

Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst Croutons aus dünn geschnittenem hochwertigem Weizenbrot, Suppen mit schwacher Fleisch- oder Fischbrühe, mageres Geflügel, Kaninchen, Rindfleisch, Sauermilch, Gemüsebrühe, Reis, Buchweizen, Haferflocken und Grieß. Von Früchten und Beeren sind Birnen, Äpfel, Quitten, Blaubeeren und Hartriegel erlaubt.

Ernährung bei Pankreatitis

Für diejenigen, die daran interessiert sind, welche Diät bei Magen- und Bauchspeicheldrüsenschmerzen am effektivsten ist, müssen Sie verstehen, dass alles von den individuellen Eigenschaften eines bestimmten Organismus abhängt. In den meisten Fällen wird den Patienten jedoch empfohlen, gekochte Eier, Milchprodukte, Gemüseeintöpfe, geriebene Suppen mit Getreide, frisches Obst und Beeren zu verwenden, wenn sich die Pankreatitis verschlimmert.

In solchen Fällen sind würzige Gewürze, Gewürze, frittierte Lebensmittel, reichhaltige Brühen, frisch gebackenes Gebäck, Pilze, alkoholisches, fettiges Fleisch und Fisch strengstens verboten..

Ernährung bei Magengeschwüren

Während der Zeit der Verschlimmerung dieser Krankheit muss der Patient eine strenge Diät einhalten. Brot und Gemüse sind von der Speisekarte ausgeschlossen. Stattdessen wird empfohlen, gekochtes Fleisch, Müsli, schleimige Suppen, Soufflés und Gelees zu verwenden. Diese Diät sollte drei Wochen lang befolgt werden..

Dann wird die Diät mit gebackenen Früchten, Milchprodukten, fettarmem gekochtem Fisch, Gemüsesuppen und dem gestrigen Brot ergänzt.

Im Stadium der Remission wird dem Patienten ein abwechslungsreicheres Menü angezeigt, das zur Wiederherstellung der normalen Funktion des Verdauungstrakts beiträgt. Zu diesem Zeitpunkt erscheinen Käse, Suppen, gekochte Zunge und Kaviar in der menschlichen Ernährung. Die Liste der verbotenen Lebensmittel beschränkt sich auf Zwiebeln, Knoblauch, gebratene und fetthaltige Lebensmittel..

Diät gegen Magenschmerzen: Menü zur Verschlimmerung der Gastritis

Zum Frühstück können Sie ein gedämpftes Omelett oder Haferflocken machen. Tee mit einer kleinen Menge Magermilch ist erlaubt.

Zum Mittagessen ist es ratsam, einen kleinen Crouton zu essen. Sie können es mit fettarmer Milch trinken..

Zum Mittagessen erlaubt Karotten-Kartoffelpüree-Suppe, gedämpfte Schnitzel mit Gemüsegarnitur und Fruchtgelee.

Für einen Nachmittagssnack können Sie ein Glas Magermilch trinken. Zum Abendessen sind gekochter Seefisch, Karotten- und Rote-Bete-Püree sowie schwacher Tee erlaubt. Kurz vor dem Schlafengehen ist ein Glas Milch erlaubt..

Was Sie gegen Magenschmerzen, eine therapeutische Ernährung und ein ungefähres Menü essen können und was nicht

Gastralgie ist Magenschmerzen. Es kann durch eine Vielzahl von Krankheiten verursacht werden, von Pankreatitis bis Gastritis und Geschwüren. Unabhängig von der Ursache des Auftretens sind jedoch Anpassungen der Ernährung erforderlich. Normalerweise wird eine Standarddiät bei Bauchschmerzen angewendet. Wie ist sie?

Die Notwendigkeit einer Diät gegen Magenschmerzen

Schmerz kann sich auf viele Arten manifestieren. Manchmal ist es leichtes Unbehagen. In regelmäßigen Abständen kann es sich intensivieren und abklingen. Eine Person wird durch improvisierte Drogen oder Volksheilmittel, zum Beispiel Haferflocken, gerettet. Dieses Gericht ist leicht verdaulich, behandelt die Verdauungsorgane mit Sorgfalt, umhüllt die Magenwände, aber von morgens bis abends und 7 Tage die Woche können Sie kein einziges Gericht zu sich nehmen.

Sehr oft gehen Magenschmerzen mit Sodbrennen, wiederkehrenden Anfällen, Erbrechen und schwerer Übelkeit einher. In diesem Fall sind eine medizinische Behandlung und eine strenge, aber abwechslungsreiche Ernährung erforderlich. Es muss mindestens 2 Wochen lang eingehalten werden. Als nächstes müssen Sie mit dem Arzt übereinstimmen und die Ursachen der Schmerzen identifizieren.

Die Lokalisierung von Schmerzen hilft, Magenprobleme von banalen Vergiftungen zu unterscheiden. Im ersten Fall tritt es in der Mitte zwischen den Rippen auf. Im Falle einer Vergiftung treten häufiger Darmprobleme auf, die viel geringer sind.

Allgemeine Regeln der Diät für einen kranken Magen und Darm

Es gibt eine allgemeine Diät für den Magen. Es wird während einer Schmerzperiode benötigt, wenn keine spezifische Diagnose vorliegt. Das Endergebnis ist eine sanfte Diät, die die Belastung des Verdauungssystems minimiert. Die richtige Ernährung hilft, Wunden und Geschwüre zu heilen und Reizungen der Schleimhäute zu lindern. Es sollte auch unangenehme Symptome beseitigen, die mit Schmerzen einhergehen (Aufstoßen, Übelkeit, Sodbrennen, Schweregefühl)..

Grundlegende Ernährungsregeln für Magenschwere:

  • Einhaltung des Regimes. Sie müssen streng zur gleichen Zeit essen, damit der Magen allmählich für das Essen vorbereitet wird;
  • Fraktionalität. Es sollte mindestens fünf Mahlzeiten pro Tag geben, es ist wichtig, nicht zu viel zu essen. Übermäßige Bewegung schadet dem Magen;
  • richtige Temperatur. Kein warmes oder kaltes Essen. Die optimale Temperatur liegt zwischen 22 und 45 Grad;
  • die richtige Konsistenz. Keine harten Stücke. Alle Lebensmittel werden zerkleinert und abgewischt. Wenn dies nicht möglich ist, ist es wichtig, gründlich zu kauen, damit keine Klumpen in den Verdauungstrakt gelangen..

Nur wenige Leute schreiben darüber, aber es ist auch wichtig, kein Essen zu trinken. Flüssigkeiten verdünnen Magensäfte, hemmen die Verdauung. Obwohl das Menü häufig Kompotte, Gelee und andere Getränke enthält, wird empfohlen, diese eine Stunde nach einer Mahlzeit zu konsumieren..

Die Nuancen einer Diät für einen kranken Magen mit niedrigem Säuregehalt

Die Arbeit des Magens hängt weitgehend von der Säure der Verdauungssäfte ab. Wenn es niedrig ist, müssen Sie es erhöhen. Andernfalls können Lebensmittel mangels Salzsäure nicht vollständig verarbeitet werden. Es geht um Verdauungsstörungen. Neben Schmerzen treten auch andere unangenehme Symptome auf..

Anzeichen von niedrigem Säuregehalt:

  • Aufstoßen;
  • Fermentation;
  • Schwere (Essen ist wie ein Klumpen).

Zu den allgemeinen Regeln der Ernährung kommt die Verwendung von Nahrungsmitteln hinzu, die die Arbeit der Drüsen und die Sekretion von Salzsäure stimulieren. Es ist auch wichtig, dass Lebensmittel Entzündungen aus den Schleimhäuten lindern und keine weiteren Reizungen hervorrufen. Dies wird durch schonende Kochmethoden, die richtige Konsistenz, den geringen Kaloriengehalt von Gerichten und bestimmten Produkten erreicht. Obst, Säfte, verschiedene verarbeitete Gemüse, Weizenbrot erhöhen auf sanfte Weise den Säuregehalt. Milchprodukte, Getreidebrot, Butter und Eierspeisen werden vorübergehend aus der Ernährung genommen.

Die Nuancen einer Diät gegen Schmerzen und hohen Säuregehalt

Wenn das Problem eine hohe Magensäure ist, müssen Sie sie senken. In diesem Fall ist es auch wichtig, die richtigen Lebensmittel zu essen. Die Ernährung basiert auf Eiweißnahrungsmitteln. Dies sind alle Arten von Milchprodukten und Eiern. Gemüse kann wie Obst sein. Es ist ratsam, Arten mit wenig Säure zu wählen. Für die Dauer der Exazerbationen ausschließen.

Andere Nuancen der Ernährung, wenn der Magen schmerzt:

  • Sie können nicht 3, vorzugsweise 4 Stunden vor dem Schlafengehen essen;
  • Es ist wichtig, scharfe Speisen auszuschließen.
  • vollständige Ablehnung von Steroid-Medikamenten.

Stress wirkt sich negativ aus und es ist auch wichtig, nicht zu viel zu essen. Eine Verschlimmerung mit hohem Säuregehalt wird häufig durch Getränke, insbesondere Kaffee und Alkohol, hervorgerufen. Eine Diät mit hohem Säuregehalt wird von einem Arzt unter Berücksichtigung des individuellen Krankheitsverlaufs und der Art der Schmerzen verschrieben.

Verbotene Lebensmittel

Die häufigste Frage bei einer Diät gegen Magenschmerzen ist, was man isst und was nicht. Tatsächlich fällt eine relativ große Anzahl von Produkten unter das Verbot. Einerseits ist es traurig. Sie müssen sich von Ihren bisherigen Lieblingsgerichten entwöhnen. Es gibt aber auch Pluspunkte. Eine Menge Junk Food verlässt die Ernährung, was sich nicht nur positiv auf die Gesundheit des Magens auswirkt. Das Wohlbefinden wird sich verbessern.

Was du nicht essen kannst:

  • geräuchertes Fleisch, Würstchen;
  • fetthaltiges Fleisch, Speck, Geflügel, reichhaltiges Fleisch und Fischbrühen;
  • Konservierung, eingelegtes Gemüse, Obst;
  • Hartkäse;
  • Ketchups, Mayonnaise, Käsesaucen, Teriyaki und andere ähnliche Produkte;
  • Pommes, gekaufte Croutons mit Gewürzen;
  • zu saures Gemüse, Obst, insbesondere Tomaten, Saft und Paste daraus, Zitrusfrüchte;
  • Schwarzbrot mit saurer Hefe;
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen, Bohnen, Kichererbsen).

Bei einer Diät für den Magen sind keine Limonaden erlaubt, aber alkalisches Mineralwasser kann mit erhöhtem Säuregehalt verwendet werden. Es ist ratsam, vorher Gase freizusetzen. Auch verbotener Kaffee, starker Tee, saure Kompotte, Säfte. Es ist notwendig, die Menge der Produkte mit Konservierungsmitteln, Farbstoffen und verschiedenen Additiven so gering wie möglich zu halten. Sie können Lebensmittel salzen, aber nicht missbrauchen. Alle scharfen Gewürze und Kräuter sind verboten.

Was kann auf einer Diät gegen Magenschmerzen getan werden?

Die Liste der verbotenen Lebensmittel ist lang genug, aber dies bedeutet keinen Hungerstreik. Mit Magenschmerzen können Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln essen. Es ist nur wichtig, die richtigen Produkte auszuwählen, um sie schonend kochen zu können.

Worauf die Ernährung basiert:

  • Suppen auf Gemüse- oder Zweitfleisch, Fischbrühen. Gerichte sollten nicht reich sein. Alles überschüssige Fett wird entfernt. Während der Exazerbationsperiode können Sie erste Gänge in Wasser kochen.
  • gekochtes, gedünstetes Gemüse verschiedener Arten. Dies sind Kürbis, Zucchini, Kartoffeln. Sie können, aber mit Vorsicht Kohl, Erbsen, Zwiebeln, Knoblauch. Frisches Gemüse wird nicht verzehrt oder in Remission gebracht, da grobe Ballaststoffe die Schleimhäute eines erkrankten Magens negativ beeinflussen.
  • mageres Fleisch, Geflügel. Wir sprechen von magerem Kalbfleisch, Rindfleisch, Huhn, Truthahn, Kaninchen. Fettarten sind verboten. Es wird auch empfohlen, die gesamte Haut von den Produkten zu entfernen.
  • Getreide. Aber nur gekocht. Wenn sie verschärft werden, sind sie ausgeschlossen. Buchweizen, Haferflocken, Hirse und alle anderen Arten außer Erbsen und Hülsenfrüchten sind erlaubt. Fadennudeln, Nudeln sind ebenfalls erlaubt;
  • fettarme Milchprodukte. Das Hauptaugenmerk liegt auf Kefir, fermentierter gebackener Milch, Milch. Sie können frischen oder verarbeiteten Hüttenkäse. Konsumieren Sie keine Milchprodukte mit Zusatzstoffen.
  • Lorbeer, Kräuter, Kreuzkümmel. Dies sind alle Gewürze und Gewürze, die verwendet werden können. Grüns sind in frischer und getrockneter Form erlaubt, jedoch nur als Dressing;
  • Eier. Sie können in Aufläufen, Käsekuchen und anderen zugelassenen Backwaren enthalten sein. In ihrer natürlichen Form werden nur weichgekochte Eier und ein Dampfomelett verzehrt;
  • Produkte aus Weißmehl ohne Backen. Es ist ratsam, getrocknetes Brot, die Brötchen von gestern, zu verwenden. Hausgemachte Zwiebacke sind ideal.

Für Saucen können Sie Butter und Sauerrahm zum Dressing von Gerichten verwenden, wenn der Säuregehalt nicht niedrig ist. Pflanzenöl ist ebenfalls erlaubt. Es enthält viele wertvolle Fettsäuren. Diese Produkte werden als Dressing und Abschluss verwendet. Sie können nicht in Öl braten. Im Folgenden finden Sie Informationen zu den richtigen Methoden zum Kochen auf Diät..

Welche Desserts können Sie?

Bei Magenerkrankungen kann Zucker konsumiert werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es allen Mahlzeiten und Getränken, Müsli und Backwaren zugesetzt werden sollte. Die tägliche Menge sollte drei Löffel nicht überschreiten. Während einer Exazerbation sollte Zucker aufgegeben werden..

Was ist noch von Desserts möglich:

  • Konserven, Marmeladen, Marmeladen und andere Zubereitungen aus süßen Beeren und Früchten;
  • natürlicher Marshmallow, Marmelade;
  • Mäusespeck;
  • Karamell, Toffee, Süßigkeiten wie "Lady";
  • cremiges oder Milcheis.

Aus Backwaren können Sie Kekse und Charlotte mit süßen Beeren oder Früchten verwenden. Brötchen, Kekse und Kekse sind erlaubt. Es ist wichtig, dass die Backwaren fettfrei sind. Es ist sicherer, sich zu Hause zu kochen.

Welche Getränke kannst du??

Kaffee stimuliert Salzsäure, kann eine Verschlimmerung der Krankheit hervorrufen. Sie können eine kleine Tasse Milch nur während der Remission und nicht mehr als einmal alle drei Tage trinken. Sie sollten auch starken schwarzen Tee aufgeben..

Welche Getränke können Sie:

  • Mineralwasser;
  • grüner Tee;
  • Kakao (selten);
  • Kräuterpräparate;
  • Kompotte aus süßen Früchten, getrockneten Früchten.

Es ist jedoch vorzuziehen, Gelee zu verwenden. Nur nicht die, die in Packungen oder Briketts verkauft wird. Diese Produkte enthalten viele Chemikalien und Säuren. Kissel sollte selbst gekocht werden, Sie können Kompott oder gewöhnliche fettarme Milch als Basis nehmen. Das Getränk wird perfekt bis zu drei Tage im Kühlschrank aufbewahrt. Es kann mehrmals täglich eingenommen werden, auch während einer Exazerbation.

Es ist wichtig, das Temperaturregime nicht zu vergessen. Getränke werden wie Geschirr warm konsumiert..

Wie man Essen für Magenschmerzen zubereitet?

Bei Magenschmerzen sind nicht nur Listen verbotener oder zugelassener Lebensmittel wichtig. Sie müssen wissen, wie man sie richtig kocht. Es werden nur sanfte Methoden angewendet. Sie können Fertiggerichte mit einem Sieb abwischen, aber es ist schneller und einfacher, einen Mixer zu verwenden. Manchmal kann man einen Stößel benutzen.

Grundlegende sanfte Kochmethoden:

  • klassische Küche. Im Wasser durchgeführt. Sie können Lorbeer und Gemüse hinzufügen, um den Geschmack des Produkts zu verbessern. Wenn Brühe verwendet wird, muss das Wasser mindestens einmal gewechselt werden.
  • dämpfen. Eine sanfte Art, Gemüse, Geflügel, Fisch und Fleisch zu kochen, ohne das Produkt in Wasser zu tauchen. Geeignet für Bauchschmerzen. Es wird angenommen, dass die Geschmackseigenschaften des Produkts bei diesem Verfahren höher sind und auch mehr Vitamine erhalten bleiben;
  • Löschen. In diesem Fall wird es entweder mit Wasser oder mit fettarmen Brühen durchgeführt. Manchmal wird Milch verwendet, alles hängt vom Gericht ab. Eine kleine Menge Flüssigkeit wird hinzugefügt, das Löschen erfolgt bei schwacher Hitze;
  • Backen. Im Gegensatz zu den klassischen Methoden des Kochens im Ofen müssen Sie bei Magenproblemen das Essen nicht in eine goldbraune Kruste bringen. Oft werden sie unter Folie, Deckel, in einer Tüte gebacken;
  • Bäckereiprodukte. Grundsätzlich werden Kekse auf Magenschmerzen vorbereitet. Charlottes, manchmal Brot. Sie können es auf normale Weise backen, aber erst am zweiten Tag verwenden. Um Zeit zu sparen, dürfen Kekse eingefroren werden.

Wenn der Magen schmerzt, wird die Ernährung viel strenger. Backwaren werden aus der Ernährung genommen, keine Krusten, Öl- und Sauerrahm-Dressings, Desserts mit Zucker und Gebäck. Die Ernährung wird von gekochten Lebensmitteln dominiert, die zu einer cremigen Konsistenz geschlagen werden. Getreide und Nudeln sind vorübergehend ausgeschlossen.

Diätmenü für kranken Magen

Unten auf der Platte befindet sich ein detailliertes Menü, das für Magenschmerzen und Magen-Darm-Erkrankungen geeignet ist. Die Diät basiert auf allgemeinen Regeln. Sie können gekochten Gemüsesalaten Pflanzenöl oder saure Sahne hinzufügen. Alle Gerichte werden auf sanfte Weise zubereitet, gekühlt oder auf die empfohlenen Temperaturen erhitzt. Dampfkoteletts, Fleisch, Fisch während der Remissionsperiode können sicher durch gedünstete, gebackene Gegenstücke ersetzt werden.

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
FrühstückFadennudelmilchsuppeHaferbreiBuchweizenbrei mit MilchReisbrei mit MilchGrießbrei mit ButterMilchsuppe mit ReisGebackene Käsekuchen
SnackHüttenkäse-Auflauf, KompottApfel mit Honig gebackenKussel, KekskekseBirne, KakaoKompott, ein Stück Keks von gesternKissel, ein Stück CharlotteHaferflockengelee, Croutons
AbendessenHühnersuppe mit Reis, GemüseGemüsesuppe mit FleischbrüheKürbiscremesuppeReissuppe mit FischbrüheKartoffelpüree Suppe mit zweiter FleischbrüheGemüsesuppe mit SahneZucchinisuppe mit Hackfleisch
SnackBanane, weich gekochtes EiHaferflockengelee, KekskekseKefir, eine Scheibe Brot mit MarmeladeFadennudelpudding mit EiHüttenkäse mit MarmeladeKakao, Marshmallow oder BaiserNatürliche Pastila, Kräutertee
AbendessenGedämpfter Fisch, Kartoffelpüree, gekochter RübensalatGeschmortes Gemüse mit KalbfleischGebackene Zucchini, FleischbällchenGedämpftes Fleisch, Fadennudeln garnierenHühnerschnitzel, KürbispüreeFischfrikadellen, gekochte KartoffelgarniturDampfomelett, gekochter Karottensalat

Was müssen Sie noch wissen??

Wenn der Magen stark schmerzt, wirkt die Diät nur als Ergänzung. Sie können Entzündungen, Geschwüre oder andere Probleme mit der Ernährung nicht allein entfernen. Bei akuten Schmerzen wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen. Es ist besser, einen Krankenwagen zu rufen.

Sie können nichts tun, bevor Sie einen Spezialisten konsultiert haben. Wenn die Schmerzen nicht akut sind, können Sie vor dem Besuch eines Gastroenterologen Milchgelee oder ein Getränk aus süßen Früchten verwenden. Kartoffel- oder Kürbispüree in Wasser mit etwas Salz ist ebenfalls erlaubt.

Wichtig! Der Artikel dient nur zu Informationszwecken. Vor dem Gebrauch müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

Wenn der Magen schmerzt: Was Sie essen können und was nicht?

Der Magen kann aus verschiedenen Gründen schmerzen: von trivialem Stress bis zu den schwersten Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. In jedem Fall muss das Problem behandelt werden. Und zu diesem Zeitpunkt müssen Sie bestimmte Regeln und Prinzipien in der Ernährung befolgen, um die Situation nicht zu verschlimmern, die Kraft zu erhalten und die Immunität wiederherzustellen. Und was sind sie - jetzt werden wir es erzählen!

Ernährungsprinzipien während der GI-Behandlung

Die Regeln, die wir Ihnen jetzt mitteilen, können im Alltag befolgt werden. Vereinbaren Sie selbst die sogenannten Fastentage. Sie geben Leichtigkeit und werden zur Vorbeugung anderer Krankheiten..

  1. Iss kleine Mahlzeiten. Viele von uns folgen diesem Prinzip, um ihre körperliche Fitness zu verbessern. Und im Falle von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist dies eine Entlastung Ihres Körpers. Er ist schon nicht einfach, also nicht zu viel essen, damit er Zeit hat, mit allen ihm zugewiesenen Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten fertig zu werden. Es ist besser, weniger zu essen, aber öfter.
  2. Halten Sie die Lebensmitteltemperatur aufrecht. Es ist am besten, Lebensmittel auf 36-38 Grad Celsius aufzuwärmen, damit sie der Körpertemperatur des Menschen entsprechen. So wird die Schleimhaut des Verdauungssystems nicht gereizt, was zu zusätzlichen Beschwerden führt..
  3. Pürierte Konsistenz. Bevorzugen Sie weiche oder sogar flüssige Lebensmittel. Es ist viel leichter zu verdauen als harte Fleischstücke. Sie müssen auch gründlich kauen.

Was kannst du essen?

Natürlich hat jede der bestehenden Krankheiten ihre eigene Ernährung. In der Regel gibt der Gastroenterologe einen vollständigen Ausdruck mit Diät "Nr. 5", "Nr. 3" und dergleichen. Produkte, Mahlzeiten und Bedingungen sind im Internet leicht zu finden.

Wer damit nicht zum ersten Mal konfrontiert ist, unterscheidet klar zwischen zugelassenen und verbotenen Produkten. Und wenn Sie zum ersten Mal unverständliche Symptome im Magen-Darm-Trakt haben, probieren Sie das leichteste und diätetischste Lebensmittel:

  • Bouillon. Es ist besser, mit Gemüse ohne Salz und ohne Gewürze zu beginnen. Dann können Sie nach und nach mageres Fleisch hinzufügen (Huhn, Truthahn, Kaninchen).
  • Reisbrei. Der häufigste Reis stärkt den Darm und lindert Durchfall. Weißer Reisbrei ist kalorienreich und kann Sie lange Zeit mit Energie versorgen.!
  • Bananen. Dies ist ein ziemlich schweres und kalorienreiches Produkt. Aber im Gegensatz zu anderen Früchten ist es nicht reizend für unseren Verdauungstrakt. Sie sind auch reich an Kalium. Und es ist sehr nützlich für den Verdauungstrakt, wenn es Erbrechen oder Durchfall gab.
  • Croutons oder Trockner. Zusammen mit Kekskeksen ist dies eine kleine Steckdose für den Patienten. Es schmeckt besonders gut zu Tee. Vergiss nicht, sie einzuweichen! Stellen Sie sicher, dass die Zwiebacke aus Weißbrot sind.
  • Bratäpfel. Selbst die gesündesten Menschen lieben dieses Dessert mit Hüttenkäse und Rosinen! Wenn Sie die Äpfel selbst ohne Zusatzstoffe backen, werden sie zu einer Diätmahlzeit. Tolle Option für Abwechslung während einer harten Diät und Behandlung.

Was auch immer Sie an Magen- oder Darmproblemen haben, denken Sie daran. Wenn Sie keine Lust zum Essen haben - zwingen Sie sich nicht! Trinken Sie Tee oder Brühe. Und schon beim ersten Appetit können Sie Müsli und Obst eingeben. Gesundheit!

Konsultieren Sie unbedingt einen Gastroenterologen oder Therapeuten. Dies können sowohl nicht schwerwiegende Erkrankungen als auch chronische Krankheiten sein, zusammen mit schädlichen Darminfektionen, die nicht mit einer Diät geheilt werden können..

Was kannst du essen, wenn dein Magen schmerzt? Tipps

Jeder von uns hat Bauchschmerzen gehabt. Die Gründe können völlig anders sein als die Exposition gegenüber Stressfaktoren bei schweren Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. In jedem Fall lohnt es sich, sich an Spezialisten zu wenden, um die Ursachen zu ermitteln und die Behandlung zu korrigieren. Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung müssen bestimmte Prinzipien in der Ernährung beachtet werden..

Bei Bauchschmerzen gibt es eine Reihe von Lebensmitteln, die die Situation nur verschlimmern können. Gleichzeitig kann eine Reihe von Lebensmitteln die Situation verbessern und das Immunsystem unterstützen. Werfen wir einen Blick darauf, wie man bei Magenschmerzen richtig isst.

  1. Ursachen von Bauchschmerzen
  2. Ernährung bei Magen-Darm-Erkrankungen
  3. Was kannst du essen??
  4. Was nicht mit Bauchschmerzen zu essen?
  5. Was kann und kann nicht mit Lebensmittelvergiftung gegessen werden?
  6. Was kann mit Magengeschwüren gegessen werden und was nicht?
  7. Was kann und kann nicht mit Pankreatitis gegessen werden?
  8. Dos and Don'ts für Nierenerkrankungen?

Ursachen von Bauchschmerzen

  • Vergiftung mit Lebensmitteln, Getränken oder Alkohol, Chemikalien,
  • Appendizitis,
  • Erkrankungen der inneren Organe (Gastritis, akute Pankreatitis, Nierenkolik, Blasenentzündung),
  • Bei Frauen können die Ursachen für Bauchschmerzen Verletzungen des Fortpflanzungssystems sein.,
  • Darminfektion oder Hepatitis.
  • Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten:
  • Wenn Bauchschmerzen Sie länger als ein paar Tage begleiten,
  • Wenn die Gasproduktion länger als zwei Tage ansteigt,
  • Wenn es Veränderungen im Stuhl und Harnwegserkrankungen gibt,
  • Wenn Sie Fieber haben,
  • Wenn Bauchschmerzen auf die Schulter oder das Brustbein ausstrahlen,
  • Wenn während der Schwangerschaft Bauchschmerzen auftreten,
  • Wenn der Schmerz von Erbrechen mit Schmerzen, erhöhtem Schwitzen, erhöhter Herzfrequenz und Fieber begleitet wird,
  • Wenn der Magen zu eng ist.

Ernährung bei Magen-Darm-Erkrankungen

Es muss ausgeglichen sein. Das Essen, das wir essen, sollte unserem Magen oder Darm helfen, es sollte die Schleimhäute unserer Organe nicht reizen und ihre Arbeit erleichtern..

Wenn Sie mit Bauchschmerzen konfrontiert sind, überdenken Sie die Ernährungsprinzipien.

In diesem Fall können sie alle auf einige einfache Regeln reduziert werden:

  • Iss kleine Mahlzeiten. Ihr Verdauungssystem arbeitet bereits bis an die Grenzen, erschweren Sie seine Arbeit nicht. Es ist besser, öfter zu essen, aber in kleineren Portionen.
  • Das Essen sollte weich sein. Wählen Sie Lebensmittel, die flüssig, weich oder püriert sind. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, kauen Sie das Essen so gründlich wie möglich im Mund.
  • Die Temperatur der Nahrung sollte Ihrer Körpertemperatur (37-38 Grad) entsprechen, damit Sie zusätzliche Reizungen im Verdauungstrakt vermeiden.
  • Iss nur, wenn du wirklich hungrig bist. Wenn Sie keine Lust zum Essen haben, können Sie die Mahlzeit durch Tee oder Brühe ersetzen..

Was kannst du essen??

In der Medizin gibt es für jede Krankheit ein entwickeltes Ernährungssystem. Wenn Sie sich an einen Spezialisten wenden, erhalten Sie auf jeden Fall detaillierte Anweisungen. Dies ist Diät Nr. 5 oder Nr. 3.

Diese Diäten umfassen:

  • Brühe, Gemüse und zunächst keine Gewürze. Allmählich können Sie leichtes, fettfreies Fleisch wie Hühnchen, Truthahn oder Kaninchen hinzufügen..
  • Reisbrei. Reis wirkt einhüllend, stärkt die Darmwand und lindert Durchfall. Darüber hinaus ist Reis sehr kalorienreich, sodass Sie auch bei kleinen Portionen lange Zeit Energie erhalten..
  • Banane. Bananen sind an sich ziemlich kalorienreiche und schwere Lebensmittel, aber im Gegensatz zu anderen Früchten reizen sie den Magen nicht. Darüber hinaus enthalten Bananen eine ziemlich große Menge an Kalium, das für unseren Magen-Darm-Trakt notwendig ist, insbesondere bei Erbrechen und Durchfall.
  • Trockenes Brot (Kekse, Cracker, Trockner). All dies muss vor dem Essen eingeweicht werden..
  • Bratapfel hat aufgrund des hohen Pektingehalts von Apfelmus eine adstringierende Wirkung, außerdem zieht er recht schnell ein.
  • Kartoffelpüree,
  • Gedämpfte Fleischgerichte (Fleischbällchen, Fleischbällchen, Schnitzel),
  • Fettarme fermentierte Milchprodukte,
  • Gemüse.
  • Aus Getränken erlaubt Kräutertees, Obstkochungen, Gelee.

Was nicht mit Bauchschmerzen zu essen?

  • Frische Backwaren,
  • Fettiges Fleisch,
  • Zitrusfrucht,
  • Geräuchertes Fleisch,
  • Essiggurken und Marinaden,
  • Verbotene Getränke: Alkohol, Soda, Kaffee.

Was kann und kann nicht mit Lebensmittelvergiftung gegessen werden?

Das Hauptziel der Ernährung bei Lebensmittelvergiftungen ist die Wiederherstellung des Elektrolythaushalts, die Wiederherstellung der Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts, die Linderung des Entzündungsprozesses und die Wiederherstellung des Mineraliengleichgewichts im Körper.

In medizinischen Einrichtungen wird hierfür die Diät "Tabelle Nummer 1a" verwendet. Eine solche Diät sorgt für eine tägliche Kalorienaufnahme von bis zu 2000 Kalorien. Es basiert auf einer fraktionierten Mahlzeit - 6-7 Mahlzeiten pro Tag. Zusätzlich zum Essen sollten Patienten etwa 2 Liter Wasser pro Tag trinken, zu einem Zeitpunkt nicht mehr als 200 Milliliter, eine größere Menge kann Erbrechen verursachen. Das Essen wird gedämpft, alle Gerichte werden gerieben oder warm püriert, das Fleisch wird zweimal gerollt. Salz ist nicht mehr als 6-8 Gramm pro Tag erlaubt. Alkohol ist verboten. Die Dauer einer solchen Diät beträgt 4-7 Tage..

Sie können Gemüse-, Fleisch- oder Fischbrühen, Suppe mit Müsli und Sahne, Fleisch in verdrehter und gekochter Form ohne Haut, Hähnchenfilet, Kaninchen und Kalbfleisch, Fleischbällchen, Fleischbällchen und Fisch im Wasserbad kochen. Geriebenes Getreide, gedämpftes Omelett und gekochte Eier, fettarme Milch, geriebener Hüttenkäse, Kekse und Cracker sind erlaubt. Zu den Getränken gehören Fruchtkompotte oder -mousses, mit Wasser verdünnte natürliche Säfte, Tee mit Milch, Wasser mit Zitronensaft, Hagebutten oder Dillkochung.

Es ist verboten, Backwaren, fetthaltige Brühen und Fleisch, Konserven, Pilze, frisches Gemüse, Sauermilchprodukte, Hülsenfrüchte, Perlgerste und Maisbrei, heiße Gewürze, frisches Obst und Beeren zu verwenden. Es ist verboten, abgepackte Säfte, starken Tee, heiße Schokolade, Soda, Kaffee zu trinken.

Was kann mit Magengeschwüren gegessen werden und was nicht?

Diätnahrung gegen Geschwüre konzentriert sich auf die Beseitigung von Nahrungsmitteln, die die Sokogonichesky-Wirkung verstärken, sowie auf die Schaffung komfortabler Bedingungen für die Schleimhäute während der Verdauung von Nahrungsmitteln. Lebensmittel, die die Schleimhaut mechanisch schädigen können, sind von der Ernährung ausgeschlossen. Die Basis der Diät ist püriertes Geschirr. Diät - kleine Portionen alle 4 Stunden. Die Gerichte haben eine mäßige Temperatur.

Zulässige Lebensmittel: Milch, Hüttenkäse, Sahne, gekochtes Getreide, geriebenes Gemüse, geriebene Müslischalen, Suppen in Wasser (ohne Kohl), gekochte Eier, Omeletts, gekochtes Fleisch und Fisch. Tee, kohlensäurefreies Mineralwasser sind erlaubt,

Es ist verboten, Fleisch-, Pilz- und Fischbrühen, gebratenes oder gedünstetes Fleisch und Fischgerichte, geräuchertes Fleisch und Gurken, heiße Gewürze und Gewürze, frisches Obst und Gemüse mit groben Ballaststoffen (Rüben, Radieschen, Pfirsiche, Kohl) zu verwenden. Alkohol, Soda und starker Tee sind von Getränken strengstens verboten..

Was kann und kann nicht mit Pankreatitis gegessen werden?

Pankreatitis wird oft chronisch. Ein richtig ausgewähltes Ernährungssystem hilft, das Auftreten einer chronischen Pankreatitis zu verhindern. Die Grundprinzipien der Ernährung bei Pankreatitis - Mahlzeiten finden 5-6 mal täglich statt, alle drei Stunden ist es notwendig, übermäßiges Essen streng zu kontrollieren. Die Diät basiert auf pürierten Lebensmitteln, die die Magenschleimhaut nicht reizen. Es ist wichtig, frittierte und geräucherte Lebensmittel vollständig zu vermeiden. Lebensmittel müssen gründlich gekaut und nicht abgewaschen werden.

Es ist erlaubt, Salate, Gemüsepüree, Bohnen, Zucchini, Kartoffeln, Rüben und Karotten, erste Gänge in Gemüsebrühe, gekochtes mageres Fleisch, fettarme Milchprodukte, Haferflocken oder Buchweizenbrei in Milch, Eiweiß, Brot von gestern und zu essen nicht saure Äpfel. Aus Getränken erlaubt Kompotte aus Beeren und getrockneten Früchten, schwacher Tee.

Verbotene Produkte: reichhaltige Fleischbrühen, fetthaltiges Fleisch, Würstchen, eingelegte und konservierte Lebensmittel, hartgekochte Eier, fetter Fisch, Erbsen, Bohnen, Radieschen, Radieschen, Pilze, Zwiebeln und Knoblauch, Datteln, Trauben, Granatapfel, süßes Gebäck, Brot... Süßes Soda, heiße Schokolade und Kaffee sind von Getränken strengstens verboten..

Dos and Don'ts für Nierenerkrankungen?

Sobald eine Nierenerkrankung diagnostiziert wurde, muss ein bestimmtes Ernährungssystem eingehalten werden. Dieses System basiert auf der Reduzierung der Proteinmenge in der Ernährung. Sie müssen auch Ihre Salzaufnahme reduzieren. Sie müssen streng stundenweise in kleinen Portionen essen. Sie müssen ungefähr 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken. Würzige Gewürze, einschließlich Zwiebeln und Knoblauch, sind von der Ernährung ausgeschlossen. Die Grundlage der Ernährung sollte Gemüse und Obst sein..

Zulässige Lebensmittel: Reis, Buchweizen, Haferflocken, Kartoffeln, mageres Fleisch, Milch, Honig, Fluss- oder Seefisch, Suppe mit Gemüsebrühe, Obst und Gemüse. Aus einem Getränk können Sie Gelee und Kompott.

Verbotene Lebensmittel: Pilze, Erbsen, Bohnen, Soja, Schokolade, Zwiebeln, Knoblauch, fettreiche Milchprodukte, einschließlich Käse, Seefisch. Alkohol, Kakao sind von Getränken verboten.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Ernährung bei Bauchschmerzen weitgehend von der Art der Krankheit und dem Stadium ihrer Entwicklung abhängt. Daher ist eine fachliche Beratung erforderlich, Sie sollten keine Diät selbst verschreiben. Es können jedoch allgemeine Ernährungsrichtlinien verwendet werden, um die Magen-Darm-Funktion zu verbessern..

Was ist erlaubt und verboten mit Magenschmerzen zu essen

Für jede Magen-Darm-Erkrankung muss herausgefunden werden, was in den Momenten gegessen werden darf, in denen ein starkes Schmerzsyndrom festgestellt wird. Schmerz zeigt die Entwicklung von Erkrankungen des Verdauungssystems an. Einige von ihnen können sich vor dem Hintergrund einer falschen Ernährung bilden. Die Behandlung ist immer komplex und umfasst die Einnahme von Pillen, die Verwendung von Abkochungen und die obligatorische Einhaltung einer Diät. Daher ist es wichtig herauszufinden, was zu essen ist, wenn Ihr Magen schmerzt, um zu verhindern, dass die Beschwerden erneut auftreten..

Schmerzen treten bei verschiedenen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auf

Die Notwendigkeit einer richtigen Ernährung

Wenn Sie sich unwohl fühlen, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Er wird Ihnen auch sagen, was Sie mit Magenkrankheiten essen können. Manchmal wird medizinisches Fasten empfohlen. Es ist notwendig für:

  • Magengeschwür;
  • Gastritis;
  • Polypen im Darm;
  • Vergiftung des Körpers;
  • Dysbiose;
  • Darmverschluss;
  • Blähung.

Therapeutisches Fasten ist immer nur kurzfristig. Es dauert nicht länger als 2 Tage.

Die Einhaltung der Ernährungsempfehlungen für Erkrankungen des Verdauungsorgans ist die Hauptbedingung für die frühzeitige Genesung von der Pathologie. Die Art und Intensität der Beschwerden hängt direkt von der Ernährung ab. Sie sollten herausfinden, was Sie essen können, wenn Ihr Magen schmerzt. Dies ist notwendig, um das Wohlbefinden zu verbessern..

Therapeutisches Fasten wird in vielen Fällen bei Erkrankungen des Verdauungssystems verschrieben.

Die richtige Ernährung hilft dabei, die Funktion des Magen-Darm-Trakts und den Salzsäurespiegel im Magensaft wiederherzustellen. Patienten nehmen häufig Schmerzmittel, um Beschwerden zu lindern. Sie lindern ein unangenehmes Symptom nicht, sondern maskieren es nur..

Unsachgemäße Ernährung bei Magenschmerzen verschlechtert die Gesundheit. Es kann Komplikationen hervorrufen. Ärzte sagen, dass die Einnahme von Medikamenten ohne Diät nicht effektiv sein wird.

Eine Diät gegen Magenkrankheiten wird von einem Arzt verschrieben. Der Arzt wählt eine Diät in Abhängigkeit von der Hauptdiagnose, der Art und dem Ort der Beschwerden sowie dem Säuregehalt. Eine große Anzahl von Produkten ist dauerhaft ausgeschlossen.

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sollte ein Arzt eine Diät verschreiben

Wann man gute Ernährung isst

Die richtige Ernährung ist für alle notwendig, trotz oder ohne Vorhandensein von Störungen im Verdauungstrakt. Menschen wollen sich jedoch oft nicht auf irgendetwas beschränken. Eine Person erhöht das Risiko von Manifestationen von Anomalien in der Funktion des Verdauungsorgans. Gleichzeitig wissen die Menschen nicht, was sie essen sollen, wenn der Magen schmerzt. Die Patienten sind oft davon überzeugt, dass das Symptom gering ist und keine Behandlung benötigt. Es ist unmöglich, ein solches Zeichen zu ignorieren, da es auf schwerwiegende Pathologien hinweisen kann..

Bei Symptomen von Magen-Darm-Erkrankungen muss unbedingt die richtige Ernährung eingehalten werden. Diese schließen ein:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen Reflex;
  • Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Magenschmerzen;
  • Veränderung der Art des Stuhlgangs.

Einige Lebensmittel können Beschwerden, Schmerzen, Sodbrennen und Aufstoßen verursachen

Mit diesen Zeichen sollten Sie sofort Ihre Ernährung überprüfen und eine medizinische Einrichtung aufsuchen. Der Arzt wird diagnostizieren und Ihnen sagen, was Sie essen sollen, wenn Ihr Magen schmerzt.

Diät gegen Bauchbeschwerden

In der Regel wird den Patienten eine Diät gegen Magenerkrankungen empfohlen, die als Tabelle Nummer 1 bezeichnet wird. Ziel ist es, die Funktion des Verdauungssystems zu normalisieren und Reizungen zu lindern. Die Ernährung des Patienten ist fraktioniert. Sechs Mahlzeiten am Tag. Die Portionen sind klein. Die Pause zwischen den Mahlzeiten sollte nicht länger als vier Stunden betragen. Am Morgen kann der Patient Haferflocken und ein gekochtes Hühnerei essen. Kein Kaffee. Es wird durch Kräuterinfusion ersetzt. Nach ein paar Stunden sollten Sie einen Snack mit einem Apfel haben.

Es ist nur möglich, die grundlegenden Empfehlungen unabhängig zu befolgen. Die Wahl einer Diät ohne die Hilfe eines Arztes wird nicht funktionieren. Nur ein Arzt kann die Besonderheiten des Zustands eines bestimmten Patienten berücksichtigen.

Die Diät beinhaltet normalerweise magere Suppen

Diät gegen Magenschmerzen beinhaltet Essen zum Mittagessen:

  • magere Suppe;
  • Kartoffelpüree;
  • vorgedämpftes Huhn.

Dies ist nur eine grobe Diät. Was Sie mit Magenschmerzen essen können, wenn Sie sich an Tabelle 1 halten, wird der Arzt Ihnen sagen. Der Arzt wird dem Patienten eine vollständige Liste der zugelassenen Lebensmittel zur Verfügung stellen. Nach ein paar Stunden nach dem Mittagessen sollte der Patient fettarmen Joghurt trinken. Das Produkt muss natürlich und frei von Lebensmittelzusatzstoffen sein. Zum Abendessen dürfen Gemüseeintopf, Fisch und kalorienarmer Kefir gegessen werden. Das Essen sollte spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen erfolgen.

Den Patienten wird häufig Tabelle 1B zugewiesen. Es unterscheidet sich wenig von der beschriebenen Ernährung. Wenn sich der Zustand verbessert, kann dem Patienten geraten werden, die grundlegenden Empfehlungen einzuhalten.

Es ist normalerweise auch erlaubt, gekochten oder gedämpften Fisch zu essen.

Grundlegende Ernährungsrichtlinien

Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen wissen bereits, was sie essen müssen, wenn der Magen schmerzt. Während der Exazerbationsphase muss der Patient eine strenge Diät einhalten. In der restlichen Zeit sollten Sie die grundlegenden Ernährungsempfehlungen befolgen. Dies muss bis zum Ende des Lebens geschehen..

Ärzte identifizieren die folgenden Grundregeln:

  • Zuallererst sollten Sie auf fetthaltige und frittierte Lebensmittel verzichten. Seine Temperatur sollte 55 Grad nicht überschreiten.
  • Es ist wichtig, dass die Mahlzeiten regelmäßig und ausgewogen sind. Sie sollten mindestens dreimal am Tag essen. Jede Technik sollte vollständig sein. Regelmäßige leichte Snacks in Form von Obst oder fermentierten Milchgetränken sind erforderlich.
  • Es ist am besten, wenn das Frühstück Haferbrei enthält. Haferflocken werden normalerweise empfohlen. Bereiten Sie es in Wasser vor und fügen Sie Obst hinzu, falls gewünscht. Das Produkt umhüllt den Magen und verhindert eine Schädigung der Schleimhaut des Verdauungsorgans.

Frühstück Haferflocken ist eine gute Wahl für Menschen mit Magen-Darm-Problemen

  • Fast Food sollte vermieden werden.
  • Das Mittagessen sollte eine fettarme Gemüsebrühe-Suppe enthalten. Sie können Püreesuppe bevorzugen.
  • Sie müssen Kaffee aufgeben. Erlaubt, Minztee und Kräutertees zu trinken.
  • Das Abendessen sollte 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen stattfinden. Es enthält mageren Fisch mit Gemüse.

Um zu verstehen, was zu essen ist, wenn Ihr Magen schmerzt, sollten Sie das Krankenhaus aufsuchen, um eine genaue Diagnose zu stellen. Die Auswahl akzeptabler Lebensmittelprodukte hängt vom Zustand eines bestimmten Patienten ab..

Bei häufigen Magenschmerzen sollten Sie aufhören, alkoholische Getränke zu trinken. Sie wirken sich negativ auf die Funktion des gesamten Organismus aus. Sie können auch keine frischen Backwaren essen. Das Brot muss zuerst leicht getrocknet werden.

Das Vermeiden von Alkohol ist sehr wichtig

Ernährung mit erhöhter Säure

Was Sie essen und trinken können, wenn Ihr Magen mit hohem Säuregehalt schmerzt, sollte jeder wissen. Oft steigt sein Spiegel nach dem Verzehr schädlicher Lebensmittel an. Die Einhaltung der Ernährungsempfehlungen hilft, unangenehme Symptome zu beseitigen.

Ein erhöhter Säuregehalt ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • ein brennendes Gefühl im Hals;
  • Magenbeschwerden;
  • Aufstoßen, das einen unangenehmen Geschmack im Mund hervorruft;
  • Verstopfung.

Die Symptome treten nach dem Verzehr von sauer, würzig, fettig und übermäßig salzig auf.

Oft tritt Verstopfung mit erhöhtem Säuregehalt auf

Bei einem periodischen Anstieg des Salzsäurespiegels im Magensaft müssen Sie eine Diät einhalten. Andernfalls verschlechtert sich der Zustand und führt zu Komplikationen..

Eine Diät mit einem hohen Säuregehalt schließt die Verwendung von:

  • würzig;
  • fettig;
  • Brühen auf Fleisch, Fisch und Gemüse.

Suppen werden nicht sehr reich und reich gekocht. Wählen Sie ballaststoffarmes Gemüse. Es werden nicht saure Früchte gewählt. Das Menü für Magenkrankheiten mit hohem Säuregehalt beinhaltet die Verwendung von magerem Fleisch und Fisch. Sie sind vorgekocht oder gedünstet. Pro Tag dürfen nicht mehr als zwei Teelöffel Sonnenblumenöl zu den Lebensmitteln hinzugefügt werden.

Es wird nicht empfohlen, Kaffee mit hohem Säuregehalt zu trinken

Das Trinken von Alkohol und Kaffee ist verboten. Sie werden durch stilles Mineralwasser, schwache Tees und Brühen ersetzt. Nahrungsmittel gegen Magenschmerzen mit hohem Säuregehalt schließen Marinaden und geräuchertes Fleisch aus. Salz- und Zuckergrenze.

Diät mit niedrigem Säuregehalt

Es ist wichtig zu wissen, was bei Patienten mit niedrigem Säuregehalt gegen Magenschmerzen zu essen ist. Dem Kranken wird eine Tischnummer 2 zugewiesen. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein. Die Portionen sind volumenreduziert. Das Essen sollte gründlich gekaut werden. Es ist ratsam, es zuerst zu mahlen.

Ein Patient mit niedrigem Säuregehalt im Magen sollte Produkte ablehnen, die den Fermentationsprozess provozieren können, nämlich:

  • Milch;
  • Schokolade;

Milch ist bei niedrigem Säuregehalt kontraindiziert

  • Süßwaren;
  • Käse;
  • Knoblauch.

Wir müssen schlechte Gewohnheiten für immer vergessen. Begrenzte Mengen Kaffee sind erlaubt. Brot sowie mit hohem Säuregehalt muss vorgetrocknet werden. Backen ist ausgeschlossen.

Es wird nicht empfohlen, selbst herauszufinden, wie man selbst isst, wenn der Magen schmerzt. Sie müssen einen Arzt konsultieren. Er wird je nach Diagnose und Krankheitsbild eine Diät auswählen.

Zitrusfrüchte sind in Maßen erlaubt. Es werden fettarme Milchprodukte ausgewählt. Die Verwendung von fettarmer Fleisch- und Fischbrühe ist erlaubt. Vermeiden Sie starken Tee und alkoholische Getränke. Gerste wird aus Getreide nicht empfohlen.

Bei geringer Säure sind Zitrusfrüchte in Maßen erlaubt

Verbotene Lebensmittel

Bevor Sie eine Diät beginnen, sollten Sie auf jeden Fall herausfinden, was Sie nicht essen können, wenn Ihr Magen schmerzt. Dies ist erforderlich, um das Risiko einer Exazerbation weiter zu verhindern..

Bei erhöhtem Säuregehalt ist es verboten, die Ernährung zu ergänzen:

  • Alkohol;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • zu viel Salz und Zucker;
  • Kaffee;
  • Kakao;
  • Eigelb;
  • reiche Brühen;
  • Erhaltung;
  • frisches Brot;
  • Gewürze;

Fettsuppen, Brot und Alkohol sind bei hohem Säuregehalt verboten

  • geräuchertes Fleisch;
  • Marinaden.

Die Ernährung bei Magenerkrankungen sollte sparsam sein. Es sollte das Verdauungsorgan nicht schädigen. Sie sollten bei der Auswahl der Diät verantwortungsbewusst vorgehen..

Eine Diät, wenn der Magen mit niedrigem Säuregehalt schmerzt, sollte nicht enthalten:

  • würzig;
  • frische Backwaren;
  • Backen;
  • Süßwaren;
  • fette Milch.

Süße Backwaren sind mit niedrigem Säuregehalt verboten

Der Patient muss seine Gesundheit überwachen. Diätempfehlungen müssen für den Rest Ihres Lebens befolgt werden. Andernfalls tritt eine Verschlechterung auf.

Möchten Sie wissen, was Sie gegen Magenschmerzen essen können? Sehen Sie sich dieses Video an:

Finden Sie heraus, was Sie essen können, wenn Ihr Magen schmerzt?

Wenn der Patient akute Krämpfe hat, Schmerzen im Unter- und Oberbauch, die in das rechte oder linke Hypochondrium gehen, muss dieser Zustand behandelt werden.

Zunächst müssen Sie einen Arzt konsultieren, der diagnostiziert, Sie über gesunde Ernährung informiert und eine Reihe notwendiger Verfahren zur Schmerzlinderung vorschreibt.

Ursachen von Bauchschmerzen

Beschwerden und Schmerzen im Bauch können durch Vergiftungen mit alkoholischen Getränken und Lebensmitteln auftreten. Schwermetallsalze oder andere schädliche Substanzen. Es tut oft unter der Rippe mit Blinddarmentzündung weh, besonders wenn es von Peritonitis begleitet wird.

Diese unangenehmen Empfindungen verursachen auch Erkrankungen der inneren Organe, z. B. Gastritis, Pankreatitis im akuten Stadium, Koliken in den Nieren, Entzündungen der Blase.

Bei Frauen ist die Schmerzursache häufig eine Fehlfunktion des Genitalbereichs, beispielsweise entzündliche Prozesse in den Gliedmaßen.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

  • Die Beschwerden verschwinden nicht innerhalb weniger Tage
  • Die erhöhte Gasproduktion dauert mehr als 2 Tage
  • Stuhl- und Urinstörungen beginnen
  • Temperatur erhöht
  • Bauchschmerzen strahlen auf das Brustbein und die Schulter aus
  • Wenn die Patientin schwanger ist, ist ein dringender Besuch im Krankenhaus erforderlich, um Bauchschmerzen zu bekommen
  • Erbrechen mit Schmerzen
  • Der Patient hat aufgehört zu essen
  • Erhöhtes Schwitzen, blasse Haut und erhöhte Herzfrequenz
  • Der Patient hat Fieber
  • Der Magen ist sehr eng

Behandlung

Lebensmittelvergiftung

Der Zweck einer solchen Ernährung besteht darin, das Elektrolythaushalt wiederherzustellen, die Regeneration der Schleimhäute zu beschleunigen, den Entzündungsprozess zu beseitigen und den Körper mit Mineralien zu versorgen. In medizinischen Einrichtungen wird eine solche Diät als "Tabelle Nummer 1a" bezeichnet..

  • Bruchmahlzeiten (6-7 mal am Tag)
  • Trinkregime (2 Liter Wasser pro Tag). Eine Einzeldosis von nicht mehr als 200 ml, um kein Erbrechen zu provozieren.
  • Dampfgaren, Kochen, geriebene oder pürierte Gerichte, doppeltes Scrollen des Fleisches.
  • Die Gerichte werden warm serviert
  • Begrenzung des Salzgehalts auf 6-8 g pro Tag
  • Verbot von alkoholischen Getränken
  • Die Dauer einer solchen Mahlzeit beträgt 4 Tage bis eine Woche..

Verbotene und erlaubte Produkte

  • Ungesättigter Fisch, Fleisch, Hühnerbrühe
  • Suppe mit Zusatz von Müsli, Sahne
  • Fleisch (gerollt oder gekocht. Die Haut wurde zuvor entfernt). Sie können Hühnerfilet, Kaninchen, mageres Kalbfleisch essen.
  • Fleischbällchen, Fleischbällchen, im Wasserbad gekochter Fisch
  • Getreidepüree
  • Gekochte Eier oder gedämpftes Omelett
  • Hüttenkäse durch ein Sieb gerieben
  • Fettarme Milch
  • Kekse, Cracker
  • Mousse, Obstkompott
  • Brot und Butter
  • Fettbrühen und Fleisch
  • Erhaltung
  • Pilze
  • Gemüse
  • Fermentierte Milchprodukte und Käse
  • Gerste, Maisbrei
  • Hülsenfrüchte in jeglicher Form
  • Geräucherte Gerichte
  • Scharfe Gewürze und Saucen
  • Frisches Obst und Beeren, besonders mit hohem Säuregehalt

Verhaltensregeln

  • Mit Wasser verdünnte natürliche Säfte
  • Milchtee
  • Zitronensaft Wasser
  • Hagebuttenkochung
  • Pflaumen- und getrocknetes Aprikosenkompott beschneiden
  • Dill Abkochung
  • Regelmäßige Säfte
  • Stark gebrühter Tee
  • Heiße Schokolade
  • Süßes Soda
  • Kaffee
  • Beispielmenü für 1 Tag

Beispielmenü für 1 Tag

  1. Erste Mahlzeit. Reisbrühe mit flüssigem Grieß ohne Öl.
  2. Zweite Mahlzeit. Im Ofen gebackene Äpfel, püriert.
  3. Dritte Mahlzeit. Suppe: Hühnerbrühe. Zweiter Gang: flüssiges Kartoffelpüree ohne Milch und Butter. Kussel aus Beeren.
  4. Vierte Mahlzeit. Salat aus gekochten Karotten, gerieben auf einer feinen Reibe.
  5. Die fünfte Mahlzeit. Fein gehacktes (püriertes) gekochtes Filet, Reis.

Andere Behandlungen

  • Aufnahme von Sorptionsmitteln (Aktivkohle, Enterosgel, Polysorb)
  • Behandlung mit Elektrolytlösungen (Hydrovit, Regidron)
  • Antibiotikakurs (Ceftriaxon, Vancomycin)
  • Einnahme von Medikamenten zur Schmerzlinderung (No-shpa, Nimesil, Indomethacin)

Welcher Arzt sollte konsultiert werden?

Dies hängt von den Substanzen, Mitteln oder Produkten ab, die die Vergiftung verursacht haben.

Magengeschwür

Die Grundprinzipien der therapeutischen Ernährung sind die Eliminierung von Produkten aus der Ernährung, die den Sokogonny-Effekt verstärken, die maximale Ruhe für die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts. Produkte, die die Schleimhaut mechanisch schädigen können, werden aus dem Menü entfernt. Pürierte Gerichte werden bevorzugt. Der Patient sollte oft, aber nach und nach alle 4 Stunden essen. Gleichzeitig wird nicht zu heißes oder kaltes Essen auf den Tisch gebracht..

Verbotene und erlaubte Produkte

  • Milchprodukte (Milch, Sahne, Hüttenkäse)
  • Gekochter Brei
  • Gemüsepüree
  • Zerdrückte Müslischalen
  • Suppen in Wasser ohne Kohlzusatz
  • Gekochte Eier
  • Omeletts
  • Gekochtes Fleischfilet
  • Mit Fleisch, Fisch oder Pilzen gekochte Brühen
  • Fleisch (Fisch) in seinem Saft gebraten (gedünstet)
  • Geräucherte Produkte
  • Essiggurken
  • Scharfe Gewürze und Gewürze
  • Gemüse und Obst mit groben Ballaststoffen (Radieschen, Rüben, Kohl, Pfirsiche)

Verhaltensregeln

  • Nicht zu gebrühter Tee
  • Mineralwasser ohne Gas
  • Limonade
  • Kaffee
  • Starker Tee
  • Alkohol

Beispielmenü für 1 Tag

  1. Erste Mahlzeit. Gedämpftes Omelett, mit Butter gewürzt. Milch (250 Gramm).
  2. Zweite Mahlzeit. 250 Gramm Milch.
  3. Dritte Mahlzeit. Reisbrühe Suppe, Hühnersoufflé (gedämpft). Das Fleischgericht (optional) kann mit Pflanzenöl gegossen werden. Kuss aus Früchten.
  4. Vierter Empfang. Gekochtes Ei mit einem Glas Milch
  5. Die fünfte Mahlzeit. Grießbrei mit Milch und Zitronensaftgelee.
  6. Der Tag endet mit einem Glas Milch vor dem Schlafengehen..

Andere Behandlungen

  • Beseitigung des Erregers der Krankheit mit Antibiotika (Metronidazol, Amoxicillin)
  • Behandlung mit Omeprozole, Rabeprazol.
  • Für die Regeneration der Schleimhaut wird die Verwendung des Aloe-Extrakts Solcoseryl empfohlen.
  • Vitamine natürlich
  • Um das Geschwür selbst zu heilen, brauchen Sie Almagel, De-nol. Sie bilden einen Schutzfilm auf der Magenschleimhaut und verhindern Gewebereizungen durch Säure.
  • Bei Komplikationen ist ein chirurgischer Eingriff möglich, um diese zu beseitigen. Ein Geschwür kann Magenkrebs und Stenose hervorrufen, weshalb häufig innere Blutungen auftreten.

Welcher Arzt sollte konsultiert werden?

Gastroenterologe und Chirurg helfen bei Magengeschwüren.

Pankreatitis

Oft wird die Krankheit chronisch und eine richtig ausgewählte Ernährung verringert diese Wahrscheinlichkeit.

  • Fractional Nahrungsaufnahme 5-6 mal am Tag
  • Sie können nicht zu viel essen
  • Grundlage des Menüs sind pürierte Produkte, die den Magen nur minimal reizen
  • Die Menge an Fett und Protein nimmt ab. Es sollte mehr Protein vorhanden sein.
  • Ablehnung von gebratenen und geräucherten Produkten
  • Sie müssen alle 3 Stunden essen
  • Kann nicht abgewaschen werden
  • Sie müssen gründlich kauen

Verbotene und erlaubte Produkte

  • Salate, Gemüsepüree aus Bohnen, Zucchini. Kartoffeln, Karotten und Rüben
  • Gemüsebrühe Gerichte
  • Gekochtes fettarmes Öl
  • Fettarme Milchprodukte
  • Haferflocken und Buchweizen in Milch
  • Eiweiß
  • Keine sauren Äpfel
  • Das Brot von gestern
  • Reichhaltige Fleischbrühen
  • Fett
  • Fetthaltiges Fleisch (Ente, Schweinefleisch, Leber, Innereien)
  • Würste
  • Marinade, Erhaltung
  • Fetthaltiger Fisch
  • Gebratene Gerichte
  • Hart gekochte Eier
  • Saucen und Gewürze
  • Erbsen Bohnen
  • Rettich, Rettich
  • Pilze
  • Zwiebel und Knoblauch
  • Sauerampfer
  • Datteln, Preiselbeeren, Trauben, Granatapfel
  • Desserts mit Zucker
  • Gebäck, Gebäck, Brot

Verhaltensregeln

  • Schwacher Tee
  • Trockenfrüchte und Beerenkompott
  • Süßes Soda
  • Kaffee
  • Heiße Schokolade

Beispielmenü für 1 Tag

  1. Erste Mahlzeit. Hüttenkäse mit Hagebuttenkochung
  2. Zweite Mahlzeit. Buchweizenbrei, Tee.
  3. Dritte Mahlzeit. Geriebene gekochte Rüben.
  4. Vierte Mahlzeit. Reis mit magerem Fisch (wie Kabeljau).
  5. Die fünfte Mahlzeit. Beerengelee, ein paar Ofenkartoffeln.
  6. Sechste Mahlzeit. Eiweißomelett und Joghurt.

Andere Behandlungen

  • Ruhe für den Patienten bei Exazerbationen
  • Einnahme von Medikamenten zur Schmerzlinderung, Enzymen und Medikamenten zur Normalisierung des Säure-Basen-Gleichgewichts.
  • Vitamine natürlich
  • Wenn alle oben genannten Behandlungen unwirksam sind, wird eine Operation empfohlen
  • Spa-Behandlung.

Welcher Arzt sollte konsultiert werden?

Bei akuten Schmerzen leistet der Chirurg Erste Hilfe, wonach die Behandlung an einen Gastroenterologen oder Pankreatologen übertragen wird.

Nierenerkrankung

Nach Feststellung der Diagnose empfehlen die Ärzte den Patienten, eine spezielle Diät einzuhalten. Die effektivste Diät basiert auf einer reduzierten Menge an Protein.

  • Kleine Portionen
  • Zeitplan
  • Wasserhaushalt. Der Patient sollte jeden Tag mindestens eineinhalb Liter Flüssigkeit trinken..
  • Salz nur auf einem Teller salzen und nicht vollständig das gesamte zubereitete Gericht.
  • Knoblauch nicht in Lebensmittel geben, mit Gewürzen und Gewürzen würzen
  • Die Diät erhöht die Menge an Gemüse und Obst
  • Sie können nicht fett essen

Verbotene und erlaubte Produkte

  • Getreide (Buchweizen, Haferflocken, Reis)
  • Kartoffeln
  • Mageres Fleisch
  • Honig
  • Milch
  • Fischsorten in Flüssen und Seen
  • Gemüsebrühe Suppen
  • Obst
  • Irgendwelche Pilze
  • Gewürze
  • Kwas
  • Zwiebel und Knoblauch
  • Erbsen, Sojabohnen, Bohnen
  • Schokolade
  • Fetthaltige Milchprodukte wie Käse
  • Meeresfischsorten

Verhaltensregeln

  • Küsse und Kompotte
  • Der Saft
  • Alkoholische Getränke
  • Kakao

Beispielmenü für 1 Tag

  1. Erste Mahlzeit. Reisbrei in Milch gekocht
  2. Zweite Mahlzeit. Gemüsebrühe Suppe, gekochte Hühnerbrust.
  3. Dritte Mahlzeit. Gekochtes mageres Fleisch.
  4. Vierte Mahlzeit. Gedämpfte Fischfrikadellen, Nudeln.
  5. Sie können die Diät mit Früchten ergänzen. Nach den Mahlzeiten sollten Sie fettarmen Joghurt oder Tee mit Honigzusatz trinken..

Andere Behandlungen

  1. Dem Patienten wird ein sanftes Regime gezeigt, während der Zeit der Exazerbationen ist Bettruhe möglich
  2. Behandlung mit Arzneimitteln, die die Nierenfunktion verbessern
  3. Phytotherapie
  4. Volksrezepte (Kräuterkochung)
  5. Um Krämpfe zu lindern und das Wasserlassen zu normalisieren, sollten Sie Papaverin trinken.
  6. Für Sand und Steine ​​wird Cyston empfohlen.

Welcher Arzt sollte konsultiert werden?

Wenden Sie sich zur Behandlung von Nierenerkrankungen an einen Nephrologen.

Andere Gründe

Aus verschiedenen Gründen, die Schmerzen und Beschwerden im Bauch hervorrufen, sollten Sie eine sparsame Ernährung einhalten, um die Normalisierung der Funktionen des Magen-Darm-Trakts zu beschleunigen.

  • Ein klarer Essensplan
  • Bruchteile
  • Reduzierung des Lebensmittelvolumens
  • Unterscheidung zwischen festen und flüssigen Lebensmitteln
  • Das Gericht sollte warm, nicht heiß oder kalt sein.

Verbotene und erlaubte Produkte

  • Croutons, Brot oder Keks von gestern
  • Kartoffelpüree
  • Fettarme Suppen
  • Gedämpfte Fleischgerichte (Schnitzel, Fleischbällchen, Fleischbällchen)
  • Sauermilchprodukte mit niedrigem Fettgehalt
  • Gemüse (Rüben, Kartoffeln, Kohl)
  • Mäusespeck
  • Frisch gebackenes Brot, Gebäck
  • Fettiges Fleisch
  • Zitrusfrüchte (Zitrone, Orange, Mandarine)
  • Fett
  • Geräucherte Produkte
  • Eingelegte Gurken

Verhaltensregeln

  • Kräutertees wie Kamille
  • Schwacher Tee mit Zimtzusatz
  • Obstkochungen
  • Kissel
  • Alkohol
  • Limonade
  • Kaffee

Beispielmenü für 1 Tag

  1. Erste Mahlzeit. Reisbrei mit Tee und gekochtem Ei. Sie können dem Tee etwas Milch hinzufügen.
  2. Zweite Mahlzeit. "Lazy" Knödel und Kamillentee.
  3. Dritte Mahlzeit. Suppe mit Gemüsebrühe, Hühnerschnitzel im Ofen gebacken. Nicht saure Apfelmousse.
  4. Vierte Mahlzeit. Ein Glas fettarme Milch mit Semmelbröseln.
  5. Die fünfte Mahlzeit. Ein Stück Fischfilet mit Nudeln. Milchtee.

Andere Behandlungen

  • Dillwasser hilft bei Blähungen
  • Bei Schmerzen nach übermäßigem Essen wird empfohlen, "Mezim" einzunehmen.
  • Wenn nach einer Mahlzeit Magenschwere und Übelkeit auftreten, macht Motillium die Arbeit gut.
  • Wenn Krämpfe auftreten, wird empfohlen, "No-shpy" zu nehmen..

Welcher Arzt sollte konsultiert werden?

Wenden Sie sich am besten an einen Therapeuten, der bei Bedarf die erforderlichen Tests durchführt und den Patienten an höher spezialisierte Spezialisten sendet.

Weitere Prävention der Erkrankung

  1. Stellen Sie einen klaren Essensplan auf
  2. Versuchen Sie 4-5 mal am Tag zu essen
  3. Portionen reduzieren, um übermäßiges Essen zu vermeiden
  4. Versuchen Sie, weniger Lebensmittel zu essen, die den Magen und den Darm reizen (Marinaden, fetthaltige oder würzige Lebensmittel und Saucen)..
  5. Essen Sie keine zu sauren Lebensmittel
  6. Bewahren Sie die Lebensmittel im Kühlschrank immer frisch auf
  7. Nicht verhungern, der produzierte Magensaft beginnt die Magenwände zu reizen, was zu Gastritis oder Geschwüren führen kann.

Ausgabe

Bei jeder Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, der inneren Organe (Leber, Nieren) ist die Ernährung ein wichtiger Aspekt. Es hilft, Magenreizungen zu lindern, den Regenerationsprozess nach einer Entzündung zu beschleunigen und die Darmperistaltik zu verbessern. Die Diät wird vom Arzt verschrieben und hängt vollständig von der Art und dem Stadium der Krankheit ab. Sie sollten nicht alleine eine Diät machen, aber Sie können die Grundprinzipien der Ernährung im Alltag anwenden..