Diät gegen Magenkrebs

Viele Patienten interessieren sich für die Ernährung bei Magenkrebs. Ein richtig zusammengestelltes Menü fördert die Genesung, reduziert die Größe eines bösartigen Neoplasmas, reinigt den Körper von Toxinen und den Auswirkungen einer Chemotherapie. In Kombination mit anderen Verfahren erhöht eine richtige Ernährung die Heilungschancen. Die Diät für Onkologie Grad 4 sollte mager sein, aber es gibt viele Gerichte, die die übliche Diät abwechslungsreich gestalten.

Ernährungsregeln

Der Nährwert von Lebensmitteln sollte den folgenden Zahlen entsprechen: 55% lange Kohlenhydrate, bis zu 30 Fette (hauptsächlich Gemüse), bis zu 15 Proteine.

Bei einer solchen Erkrankung des Magen-Darm-Systems wie Magenkrebs ist es notwendig, eine außergewöhnlich korrekte Ernährung einzuhalten. Dies wird dazu beitragen, den Körper von Giftstoffen zu reinigen und den Stoffwechsel zu beschleunigen. Gleichzeitig sollte das Menü des Patienten vollständig und korrekt zusammengestellt sein, um den Körper mit den notwendigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen zu sättigen, ohne Übelkeit und Erbrechen zu verursachen. Es gibt verschiedene Regeln für das Essen während einer Krankheit:

  • Sie müssen 5-7 mal am Tag in kleinen Portionen essen.
  • Kauen Sie auch flüssige Lebensmittel gründlich.
  • Dampf oder Ofen Essen ohne Fettzusatz.
  • Behalten Sie einen Gesamtkalorienwert von 2000 kcal bei, jedoch nicht weniger als 1700 für eine Portion von 300 mg.
  • Die letzte Mahlzeit sollte 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen stattfinden..
  • Sie können keinen Kaffee oder Getränke darauf trinken, Soda.
  • Es wird nicht empfohlen, zu heiß oder zu kalt zu essen.
  • Sie müssen kein trockenes Essen essen und es mit Wasser oder anderen Getränken trinken.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ausgewählte Produkte

Die Ernährung von Krebspatienten sollte ausgewogen sein. Daher wird das Menü von einem Ernährungsberater erstellt. Es gibt eine ziemlich große Liste von dem, was Sie essen können:

  • Mageres Fleisch. Es enthält viele Proteine, die vom Magen leicht verarbeitet werden können. Empfohlenes Fleisch - Kaninchen-, Hühner- und Putenfilets, junges Kalbfleisch. Sie müssen Geschirr dämpfen oder kochen.
  • Fisch und Meeresfrüchte. Solche Lebensmittel bereichern den Körper mit essentiellen Aminosäuren, Magnesium und Kollagen. In der Onkologie sind nützliche Arten Kabeljau (nur in seinem eigenen Saft), Seehecht, Pollock, Forelle, Lachs, Muscheln, Garnelen.
  • Nicht saures Gemüse. Sie sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Kartoffeln, Karotten, Gurken, Kürbis, Chinakohl und Blumenkohl gelten als akzeptabel. Es ist wichtig, sie oder im Ofen mit etwas Salz zu dämpfen..
  • Nicht saure Früchte. Birnen, rote Äpfel und Melonen sind in Ordnung.
  • Milchprodukte. Muss Magermilch, Quark, Weichkäse, Joghurt, Kefir sein.
  • Haferbrei. Diese Beilagen sind eine der Energiequellen. Sie können auch vor und nach der Operation gegessen werden. Buchweizen, Haferflocken, Weizen, Haferbrei, Couscous sind äußerst nützlich bei Krebs..
  • Grüner Tee.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verbotenes Essen

Während einer Krankheit ist es notwendig, bestimmte Lebensmittel abzulehnen. Dies wird dazu beitragen, Ihren Stoffwechsel zu verbessern und die Situation nicht zu verschlimmern. Liste der auszuschließenden Lebensmittel:

Es ist notwendig, saures Gemüse und Obst auszuschließen, das die Wände des Organs reizt, z. B. Stachelbeeren.

  • geräuchertes Fleisch, insbesondere Produkte, die in industriellem Flüssigrauch hergestellt werden;
  • saures Gemüse, Obst und Beeren: Rüben, Kirschen, Stachelbeeren;
  • scharfes und zu salziges Essen, einschließlich aller Geschmacksverstärker;
  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • Halbfabrikate: Würstchen, Knödel, Knödel, Würstchen, Ladenkoteletts;
  • Fast Food: Hot Dogs, Hamburger, Pommes;
  • Backwaren und Zucker;
  • Essig;
  • Margarine, Sonnenblumenöl, Mayonnaise;
  • kohlensäurehaltige Getränke, starker Alkohol, Kaffee.

Es ist wichtig, Produkte, für die das Verbot gilt, für die Dauer der Behandlung und Rehabilitation vollständig auszuschließen. Dies ermöglicht im Kampf gegen Metastasen, einen Rückfall durch übermäßige Reizung eines geschwächten Magens zu vermeiden.

Merkmale des Menüs nach der Operation

Nach der Operation, auch nach Entfernung des Magens, müssen Sie Ihre übliche Ernährung radikal ändern. Dies liegt daran, dass das Organ nach dem Eingriff nicht normal funktionieren kann. Sie müssen zunächst die Portionen der Gerichte ändern: Sie sollten klein sein. Es wird empfohlen, 8-10 mal am Tag zu essen. Das Lebensmittel selbst sollte flüssig sein oder eine viskose Konsistenz haben. Folgende Gerichte sind geeignet:

Nach der Operation sollte das Essen flüssig oder püreeartig sein. Es wird empfohlen, Haferflocken in Wasser zu essen.

  • gekochtes Haferflocken in Wasser, ohne Salz oder Zucker hinzuzufügen;
  • fettarme Fleisch- und Fischbrühen;
  • Abkochungen basierend auf Blumenkohl und Karotten.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ernährung in 3-4 Stufen

Die Diät für Magenkrebs im Endstadium sollte besonders hart sein. Der Patient wird häufig mit speziellen Formeln gefüttert. Die Zusammensetzung und Portionen werden unter Berücksichtigung der Fähigkeit des erkrankten Organs ausgewählt, Nahrung aufzunehmen und in den Zwölffingerdarm zu evakuieren. Es kommt also vor, dass im Stadium 3-4 der Tumor ausgedehnt ist und es unmöglich ist, eine Anastomose zu erzeugen. Daher liegt eine Verletzung der Durchgängigkeit des Organs vor, weshalb Nahrung durch den Gastrostomietubus - einen Tubus in der Bauchöffnung - in den Darm gegossen wird.

Gesunde Rezepte

Reissuppe

Dies ist eine sehr nützliche Abkochung, insbesondere in den frühen Stadien von Magen-Darm-Krebs. Die Suppe enthält viel Gemüse, das hilft, den Körper zu sättigen. Für die Zubereitung dieses Gerichts benötigen Sie folgende Produkte:

  • Hühnerfilet - 350 g;
  • Reis - 150 g;
  • Karotten - 1 Stk.;
  • Zwiebel (nicht scharf) - 1 Stk.;
  • Petersilienwurzel und Blätter - 1 Stk.;
  • Kartoffeln - 1 Stk.;
  • gekochter Brokkoli - nach Ihrem Ermessen;
  • etwas Salz.
Besonders nützlich bei Magenkrebs ist Reissuppe mit Gemüse, die den Körper gut sättigt..

Zuerst müssen Sie die Filetvenen waschen und entfernen. Dann legen Sie es in einen kleinen Topf und beginnen zu kochen. Nachdem das Fleisch gekocht ist, nehmen Sie es aus dem Behälter und schneiden Sie es in Streifen. Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln und Petersilienwurzel schälen und hacken. Gemüse zum Reis schicken und 20 Minuten kochen lassen. Fügen Sie Salz, vorgekochten Brokkoli hinzu.

Buchweizenpüree

Dieses Rezept ist auch nach der Operation perfekt. Für die Herstellung von Kartoffelpüree benötigen Sie: 10 g Butter, 100 g Buchweizen, 300 ml reines, gefiltertes Wasser, Salz auf der Messerspitze. Zuerst müssen Sie den Buchweizen abspülen und mit einem Papiertuch trocknen. Dann in einem Mixer für Krümel mahlen, ein wenig sieben und für 12-13 Minuten in kochendes Wasser legen. Das gekochte Püree salzen, ein Stück Butter hinzufügen. Beim Servieren kann das Gericht mit Dill dekoriert werden.

Gurkensalat

Dies ist gleichzeitig ein köstlicher und gesunder Snack. Nehmen Sie zur Zubereitung die folgenden Zutaten: frische Gurken, einige fertige Wachteleier, Salat, Petersilie, fettarmer Joghurt und Salz. Waschen Sie zuerst die Essiggurken, schälen und schneiden Sie sie nach eigenem Ermessen. Kühlen Sie die Eier ab, entfernen Sie die Schale und reiben Sie auf einer groben Reibe. Salat und Petersilie abspülen und in einen Teller geben. Alle Zutaten umrühren, Salz hinzufügen, Joghurt hinzufügen.

Rindfleischauflauf

Dieses Gericht ist perfekt, wenn der Patient keinen Appetit hat, weil es sehr lecker ist. Solche Lebensmittel gegen Magenkrebs schaden Ihrer Gesundheit auch in späteren Stadien absolut nicht. Zum Kochen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • Rindfleisch - 300 g;
  • Butter - 10 g;
  • Milch - 40 ml;
  • Eier - 1 Stk.

Kochen Sie das Rindfleisch in leicht gesalzenem Wasser. Dann mahlen Sie das Fleisch mit einem Mixer zu einer Art Püree. Fügen Sie die Butter und das Eigelb hinzu, die in einem Dampfbad geschmolzen sind. Dann alles gründlich mischen. Ein wenig Milch und Eiweiß müssen geschlagen werden, zu der Mischung hinzufügen. Soufflé wird in einem Wasserbad oder Slow Cooker zubereitet. Es wird empfohlen, gekühlt zu essen.

Zulässige und verbotene Lebensmittel gegen Magenkrebs

Magenkrebs ist eine schwerwiegende Krankheit, die den Verdauungsprozess ernsthaft stört und die Lebensqualität des Menschen erheblich beeinträchtigt. Natürlich muss sich während der Krankheit die Ernährung ändern. Der Zustand des Patienten und die Verträglichkeit der Behandlung hängen davon ab, wie die Diät für Magenkrebs ausgewählt wird. Die Produkte werden nach dem Grad der Verdauungsstörung ausgewählt.

Richtige Ernährung bei Magenkrebs

Diese Krankheit ist ein schwerwiegender Test, der von einem vollständigen Zusammenbruch, Übelkeit und Erbrechen sowie starken Schmerzen begleitet wird. Die Behandlung zielt darauf ab, das Tumorwachstum zu stoppen, das Auftreten neuer Herde einzudämmen und den Zustand des Patienten zu lindern. Dazu sollte auch die richtige Ernährung beitragen..

Allgemeine Grundsätze können wie folgt formuliert werden:

  • Reduzierung des einmaligen Nahrungsvolumens auf ein Minimum. Gleichzeitig ist es erlaubt, bis zu 8-10 Mal am Tag zu essen, wobei gleiche Intervalle zwischen den Mahlzeiten zu beachten sind..
  • Das Essen sollte eine angenehme Temperatur haben - nicht zu heiß oder zu kalt, ungefähr gleich der Körpertemperatur. So wird es besser vom Körper aufgenommen.
  • Feste Lebensmittel müssen gründlich gekaut werden, um die Belastung des Magens zu verringern..
  • Bereiten Sie das Essen kurz vor dem Essen zu.
  • Dampf, gebackene und gekochte Gerichte sind akzeptabel. Frittierte Lebensmittel enthalten Karzinogene, die die Magenschleimhaut reizen.
  • Die Ernährung bei Magenkrebs sollte einen guten Stuhlgang fördern. Dies wird erreicht, indem die Ernährung von ballaststoffhaltigen pflanzlichen Lebensmitteln erhöht wird, was die Peristaltik verbessert und den Prozess der Organfreisetzung erleichtert. Pflanzliche Nahrung enthält viele Vitamine und Enzyme, die die Ausbreitung atypischer Zellen im Körper verlangsamen.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Substanzen, die den Magen reizen - scharfe Gewürze und Gewürze.
  • Begrenzung der Salzaufnahme - eine sichere Menge davon pro Tag beträgt 5 g.
  • Reduzierung der Fettaufnahme.

Eine Diät gegen Magenkrebs verhindert einen plötzlichen Gewichtsverlust, hilft, die Chemotherapie und ihre Nebenwirkungen besser zu tolerieren, unterstützt die Immunität und normalisiert den Stoffwechsel.

Einer der Gründe für die Entwicklung eines Tumors ist die Tatsache, dass moderne Lebensmittelprodukte häufig künstliche Zusatzstoffe (Geschmacksverstärker, Aromen und Farben) enthalten. Aus dem Menü für Magenkrebs sollten solche Lebensmittel für immer ausgeschlossen werden. Etwa einen Monat vor der Operation wird eine spezielle Diät verschrieben. Dies ist eine fraktionierte und regelmäßige Mahlzeit, vorzugsweise in Form eines matschigen, flüssigen und dampfenden Lebensmittels. In dieser Form wird es besser verdaut und absorbiert..

Was darf man mit Magenkrebs essen?

Das Menü während der Krankheit sollte abwechslungsreich sein und den Bedürfnissen des Körpers nach Mineralien und Vitaminen entsprechen. Natürlich können die Geschmackspräferenzen des Patienten nicht ignoriert werden. Aber um ein solches Menü zusammenzustellen, muss er wissen, was er mit Magenkrebs essen soll.

Liste der empfohlenen Produkte:

  • Gemüse und Obst, wenn sie reif und besonders reich an Carotin sind. Dies sind Früchte von gelb-roten Farbtönen;
  • pürierte Gemüsesuppen;
  • in Milch gekochte Suppen;
  • schleimiger Getreidebrei oder Kürbisbrei;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • weich gekochte Eier und gedämpfte Omeletts;
  • Gerichte aus diätetischem Fleisch (Huhn, Truthahn, Kaninchen), gekocht und püriert;
  • magerer Fisch. Es kann gedämpft oder gebacken werden;
  • Butter und Pflanzenöl;
  • Brot aus Mehl 1 Klasse des gestrigen Backens;
  • Zwiebeln, Karotten, rote Paprika, bei denen die Nährstoffe auch nach der Wärmebehandlung nicht zerstört werden;
  • Auberginen, Rüben und Rotkohl sind reich an Antazida, die das Tumorwachstum in der Magenonkologie verlangsamen.
  • Gelee und Gelee und Kompotte aus reifen Früchten;
  • Säfte aus Karotten und Rüben sind sehr nützlich - nach der Zubereitung wird dieser Saft einige Stunden lang verteidigt. Sie trinken sie, beginnend mit 1-2 Teelöffeln pro Tag, und bringen die Norm allmählich auf ein Glas;
  • Sie können kohlensäurefreies Mineralwasser, grünen und nicht starken schwarzen Tee trinken.
  • Bei Magenkrebs sind Zitrusfrüchte und Sanddorn nützlich.
  • Im Frühjahr ist es gut, Petersilie und Radieschen, Löwenzahn und Brennnessel, junge Rübenoberteile in die Ernährung aufzunehmen. Daraus werden Salate zubereitet.

Bei Magenkrebs im Stadium 4 hängt die Ernährung vom Grad der Organschädigung ab. Wenn eine palliative Operation nicht möglich ist und die Durchgängigkeit beeinträchtigt ist, entsteht eine Anastomose - der tumorfreie Teil des Magens ist unter Umgehung des Fokus mit dem Dünndarm verbunden. In diesem Fall isst der Patient alleine. Bei Magenkrebs im Stadium 4 mit Metastasen wird normalerweise eine Chemotherapie durchgeführt, die den Zustand durch Übelkeit und Erbrechen sowie Abneigung gegen Nahrung verschlimmert. Daher entwickeln solche Patienten manchmal eine psychogene Anorexie und eine vollständige Erschöpfung (Kachexie). In solchen Fällen (wenn der Patient sich selbst isst) sind energieintensive Lebensmittel für ihn nützlich: roter Kaviar, Honig, Sahne, Pasteten. Es ist erlaubt, diese Produkte mit jedem Wunsch zu essen, auch wenn es gegen die Diät verstößt, aber in minimalen Portionen. Patienten mit Magenkrebs sollten im Verlauf der Behandlung bis zu 2 Liter pro Tag trinken. Flüssigkeiten (gereinigtes Wasser, Säfte, Hagebuttenkochung).

Wenn der Arzt es erlaubt, werden saure Säfte und Saucen auf der Basis von eingelegtem Gemüse, Säften aus Karotten und Rüben, Paprika und Kohl, Tomaten und Preiselbeeren, Kirschen und Johannisbeeren in das Menü aufgenommen.

Wenn eine solche Operation nicht möglich ist, wird ein Gastrostomietubus (eine Anastomose zwischen Magen und äußerer Umgebung) gebildet und der Patient mit einer Sonde gefüttert, die spezielle Mischungen, Suppenpüree und flüssiges Getreide injiziert.

Lebensmittel zur Begrenzung der Aufnahme:

  • reichhaltige Brühen aus Fleisch, Fisch und Pilzen.
  • gebratene und geräucherte Gerichte.
  • Eingelegte Snacks und Konserven.
  • scharfe Gewürze und Industriesaucen.
  • alkoholische Getränke und Kaffee, Schokolade und süßes Gebäck.
  • starker Tee und Soda.
  • verschiedene Halbzeuge.

Mit einem Wort, Lebensmittel sollten gesund und gesund sein, nicht schaden, sondern zur Wiederherstellung der Kraft beitragen..

Krebs im Magen und Ernährungsregeln dafür

Der Magen ist das Hauptorgan des Verdauungssystems, in dem die Nahrung für die Verdauung und Assimilation vorbereitet wird. Verschiedene Krankheiten dieses Teils des Magen-Darm-Trakts können zu einer erheblichen Schwächung des Körpers führen, und eine diätetische Ernährung kann dazu beitragen, diese zu beseitigen. In der Onkologie spielt die Diät-Therapie neben Medikamenten und anderen Behandlungen eine Schlüsselrolle..

Magenkrebspatienten benötigen eine diätetische Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung bei Magenkrebs hilft bei der Lösung mehrerer Probleme:

  • normalisiert die Funktionen des Verdauungstraktes;
  • füllt den Bedarf an Nährstoffen wieder auf;
  • unterdrückt die Vermehrung von Krebszellen.

Eine Stabilisierung des Zustands des Patienten kann nur durch strikte Einhaltung der Ernährungsgrundsätze erreicht werden - Magenkrebs kann in jedem Stadium nur durch ein spezielles Ernährungssystem eingedämmt werden.

Ernährungsprinzipien bei Magenkrebs

In der klassischen Form ähnelt die Diät gegen Magenkrebs nur vage anderen Behandlungstabellen, da ihr nicht nur die Schleimhäute des Verdauungstrakts geschont werden, sondern auch nicht weniger wichtige Aufgaben zugewiesen werden - die Regeneration zu verbessern und die Energieressourcen des Körpers wieder aufzufüllen. Die Grundlage des Menüs für Magenkrebs umfasst fast die gleichen Lebensmittel und Gerichte wie in der Behandlungstabelle Nr. 1, da die Patienten zunächst die traumatische Wirkung von Lebensmitteln auf die Magenschleimhaut reduzieren müssen. Darüber hinaus hat die spezialisierte Ernährung eine Reihe weiterer Funktionen..

Lebensmittel sollten das Trauma der Magenschleimhaut bei Krebs minimieren

Die diätetische Behandlung von Magenkrebs basiert auf:

  1. Verringerung der Belastung des erkrankten Organs - Schalen sollten leicht verdaulich, leicht und mit der maximalen Menge an festen Fragmenten gemacht werden.
  2. Normalisierung der Darmmotilität - auch wenn während der Behandlung ein Teil des Magens entfernt wird, sollte der Verdauungstrakt ohne Unterbrechung funktionieren.
  3. Wiederherstellung der Arbeit und Geweberegeneration nach Magenresektion, schnelle Einbeziehung des Organs in den Prozess der Nahrungsverdauung, Stabilisierung des Tumors.
  4. Stärkung der Immunität und Stärkung der Fähigkeit des Körpers, Krebszellen unabhängig zu hemmen.
  5. Neutralisation von Toxinen und deren rasche Ausscheidung aus dem Körper.

Die Aufgabe der diätetischen Ernährung besteht darin, die Ausscheidung von Toxinen aus dem Körper zu beschleunigen

Trotz der Einheitlichkeit der Ziele gibt es für jedes Stadium von Magenkrebs einige Merkmale der Zubereitung und Abgabe von Nahrungsmitteln in den Verdauungstrakt..

Das Ernährungsschema hängt davon ab, ob das Organ erhalten bleibt oder nicht, wie groß der Tumor ist und wie das Verdauungssystem insgesamt aussieht. Die Grundvoraussetzungen für Lebensmittel entsprechen den allgemein anerkannten Standards:

  • Der tägliche Gesamtkaloriengehalt sollte 2000 kcal und bei Übergewicht nicht überschreiten - bis zu 1700 kcal pro Tag.

Der Patient muss die Kalorienaufnahme der Nahrung überwachen

  • eine Kombination von Grundnährstoffen - 55% Kohlenhydrate (kein leichter Zucker!), bis zu 30% Fette (vorzugsweise pflanzlich), bis zu 15% Proteine;
  • Durchschnittliche Portionsgröße - 300 ml
  • die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme - 5 bis 7 Mal am Tag.

Vorrangige Methoden der Lebensmittelverarbeitung - Kochen, Backen (nicht über offenem Feuer), Dämpfen, Schmoren.

Es ist sehr ratsam, Lebensmittel nach einer Chemotherapie oder einer Krebsoperation in gehackter, pürierter Form zu kochen, insbesondere bei einem Magentumor 4. Grades.

Lebensmittel pürieren sollten bevorzugt werden

Welche Lebensmittel werden nützlich sein

Nach der Diagnose von Magenkrebs wird den Patienten eine sanfte Ernährung gezeigt, die auf Getreide und Gemüse basiert. Um den Bedarf an Proteinen zu decken, dürfen gekochtes weißes Fleisch (Geflügelbrust), Fisch- und Hühner- oder Wachteleier, Milch und Milchprodukte verwendet werden. Frisches Obst in Form von Püree oder Fruchtfleischsaft ist eine gute Quelle für Vitamine und Mineralien..

Es ist besonders nützlich für Patienten in jedem Stadium, Lebensmittel zu essen, von denen Wissenschaftler glauben, dass sie gegen Krebs wirken. Diese schließen ein:

  • Kreuzblütler - Brokkoli, Blumenkohl, Rettich, Chinakohl;
  • Gemüse und Obst mit einem hohen Gehalt an Carotinoiden - Karotten, Rüben, Paprika (rote und orange Früchte), Tomaten, alle Beeren und Früchte mit roter oder orangefarbener Haut;

Bei Magenkrebs ist es gut, Chinakohl, Blumenkohl und Brokkoli zu essen

  • Fisch, der reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist, sowie andere Meeresfrüchte und Algen, mit Ausnahme von rotem und übermäßig fettigem Fisch;
  • grüne Triebe von Löwenzahn, Brennnessel, Artischocke und anderen grünen Pflanzen - sie sind reich an Antioxidantien.

Alle diese Produkte sättigen nicht nur den Körper mit nützlichen Substanzen, sondern stabilisieren auch die Produktion von Magensaft, insbesondere wenn noch keine chirurgische Behandlung durchgeführt wurde und Beschwerden aufgrund unzureichender oder hoher Säure vorhanden sind.

Fisch und Meeresfrüchte bereichern die Ernährung des Patienten

Was kann aus erlaubten Lebensmitteln gekocht werden

Die Ernährungsprinzipien der Onkologie des Magen-Darm-Trakts begrüßen das Kochen durch Braten und Backen über offenem Feuer nicht. Daher ist es besser, alle Lebensmittel in Dampf oder auf klassische Weise zu kochen oder roh in Form von Püree zu verwenden..

Sie können auch kochen:

  • Brei (wie ein Aufstrich) aus Getreide in Milch;
  • Milchsuppen mit Gemüse oder Getreide;
  • Hähnchenbrustbrühe-Suppen (es ist ratsam, sie mit einem Mixer zu mahlen);

Suppen sollten vor dem Essen gehackt werden.

  • Hähnchen- oder Putenbrustmousse;
  • gedämpfter Fisch oder gedämpfte Fischkoteletts;
  • Dampfkoteletts oder Fleischbällchen aus weißem Geflügelfleisch;
  • Dampfomeletts;
  • Quarkmasse mit frischem Obst und Beerenpüree;
  • garniert mit püriertem Gemüse, gekochtem und geriebenem Getreide.

Bei Magenkrebs können Dampfomeletts zubereitet werden

Sogar klassische Suppen (Kohlsuppe, Rote-Bete-Borschtsch mit saurer Sahne, Fischsuppe) sollten püriert serviert werden, damit die Belastung des Magens minimal ist..

Aus Backwaren dürfen Cracker aus Weißbrot verwendet werden, und als Getränke können Sie grünen Tee, ein Getränk aus Hagebutten (Beeren und Wurzeln), Kompotte, Obst- und Beerengelee sowie frische Säfte aus Obst und Gemüse verwenden.

Ernährung für operierte Patienten

Unmittelbar nach der chirurgischen onkologischen Behandlung wird die intravenöse Verabreichung von Nährlösungen praktiziert, um den Körper in einem normalen Zustand zu halten. Abhängig vom Zustand des Patienten und dem Ausmaß der Intervention des Patienten werden sie dann schrittweise auf eine Standard-Essweise übertragen. Gleichzeitig wird empfohlen, ohne aufzustehen zu essen. Es wird helfen, Übelkeit und andere Beschwerden zu reduzieren..

Nach der Operation müssen Sie direkt im Bett essen.

In diesem Fall werden Patienten empfohlen:

  • mindestens 10 mal am Tag essen;
  • kleine Mengen essen;
  • Essen gründlich kauen, auch wenn es flüssig ist;
  • Trinken Sie während der Mahlzeiten und unmittelbar danach (mindestens eine halbe Stunde lang) keine Flüssigkeit..

Wichtig! Lebensmittel müssen eine Temperatur von mindestens 36 und nicht höher als 37 Grad haben.

Lebensmittel nach der Operation sollten in kleinen Portionen verzehrt werden

Wenn ein großer Teil des Organs entfernt wird, was die Fütterung nach einer Magenkrebsoperation erschwert, kann eine spezielle Sonde verwendet werden. Mit seiner Hilfe gelangt die vorbereitete Nährmischung sofort in den Darm. In der Medizin ist diese Methode als parenterale Ernährung bekannt..

Im Allgemeinen unterscheidet sich die Ernährung nach Entfernung des Magens bei Krebs in Zusammensetzung und Energiewert nicht von der zuvor angekündigten, jedoch ist eine Überarbeitung des Verhältnisses der Hauptnährstoffe erforderlich. Daher ist es notwendig, die Menge an Kohlenhydratnahrung zu reduzieren und das Protein zu erhöhen. Salz sollte jedoch vollständig aus dem Menü entfernt werden. Das Volumen der Nahrung pro Mahlzeit sollte 200 ml nicht überschreiten.

Wenn die Funktionen des Darms wiederhergestellt sind, erweitert sich die Ernährung nach Entfernung des Magens bei Krebs aufgrund der Einführung von krankem Fleisch und Eiern, Milch und weichem Hüttenkäse in die Ernährung. Um den Fortschritt der Wiederherstellung der Funktionen des Magen-Darm-Trakts aufzuzeichnen, empfehlen Ärzte, ein spezielles Tagebuch zu führen. Es kann auch verwendet werden, um Lebensmittel zu identifizieren, die schlecht verdaut oder schwer verdaulich sind..

Sobald sich der Magen von der Operation erholt hat, werden Milch und Hüttenkäse zur Diät hinzugefügt.

Ernährung für inoperable Patienten

Wenn es unmöglich ist, den Tumor durch Gastrektomie zu entfernen, was normalerweise auftritt, wenn die Krankheit im dritten oder vierten Stadium erkannt wird, erfordert die Ernährung einen sehr ernsthaften Ansatz. Das erste, was zu berücksichtigen ist, ist die Fähigkeit des Magens, Nahrung aufzunehmen und in den Darm zu evakuieren..

Wenn solche Funktionen erhalten bleiben und der Tumor die Durchgängigkeit des Organs nicht beeinträchtigt hat, entspricht der Ernährungsplan dem Ernährungsplan nach der Operation. Es ist wichtig, die Portionsgrößen zu reduzieren, aber öfter als gewöhnlich zu essen. Gleichzeitig sollten Lebensmittel aufgrund des hohen Gehalts an komplexen Kohlenhydraten, Proteinen und pflanzlichen Fetten nahrhaft und kalorienreich sein..

Wenn der Tumor verhindert, dass sich der Magen mit Nahrung füllt und in den Darm gelangt, wird die Fütterung durch einen speziell entwickelten parenteralen Schlauch praktiziert.

Bei nicht operierbaren Patienten ist es wichtig, die Portionsgröße zu reduzieren

Was nicht mit Magenkrebs zu essen

In jedem Stadium der Krankheit, vor oder nach der Operation sowie bei nicht operierbaren Patienten schreibt die Standarddiät für Magenkrebs vor, Lebensmittel, die das Tumorwachstum fördern, die Magenwände reizen und dieses Organ überlasten, dauerhaft aufzugeben. Diese schließen ein:

  • rotes Fleisch und Fisch der gleichen Farbe (rosa Lachs, Lachs und andere);
  • Brühen aus rotem Fleisch und Fisch;
  • Gemüse und Obst in Dosen und eingelegt;
  • Saucen;

Bei Magenkrebs ist es verboten, roten Fisch zu essen

  • tierische Fette;
  • eingelegtes Gemüse und Obst;
  • Hülsenfrüchte und Pilze;
  • Honig, Zucker und Lebensmittel / Getränke, die sie enthalten.

Es ist sehr wichtig, auf die Art und Weise zu achten, wie das Essen zubereitet wird. Selbst gesunde Lebensmittel können gefährlich sein, wenn sie über offenem Feuer gekocht oder in Pflanzenöl oder einer trockenen Pfanne gebraten werden. Sie sollten keine nicht gehackten Lebensmittel essen, auch wenn es sich um frische Früchte handelt. Es ist ratsam, daraus Kartoffelpüree oder Mousse mit Hüttenkäse und Sahne zu machen.

Hülsenfrüchte müssen aus der Ernährung gestrichen werden

Es scheint, dass die Ernährung für Patienten mit Magentumoren sehr kompliziert ist. Experten und diejenigen, die sich lange daran gehalten haben, argumentieren jedoch, dass es nicht so schwierig ist, es zu beobachten, und die Vorbereitung selbst dauert wenig Zeit. Sie können auch eine ähnliche Diät verwenden, um die Tumorentwicklung zu verhindern. Mit dem richtigen Ansatz kann eine solche Ernährung die Zellmutation stoppen, so dass die Krankheit auch ohne medikamentöse Behandlung nicht fortschreitet..

Welche Lebensmittel im Kampf gegen Magenkrebs helfen, erfahren Sie aus dem Video:

Wie man mit Magenkrebs isst: Was man essen kann und was ausgeschlossen werden sollte

Rationale Ernährung ist einer der Hauptbestandteile einer umfassenden Behandlung von Magenkrebs. Ohne strikte Einhaltung der vorgeschriebenen Diät ist es unmöglich, im Kampf gegen Krebs Erfolg zu haben..

Hauptproblem

Nachdem die Diagnose an den Patienten mit einem resektablen Tumor gestellt wurde, ist eine Operation angezeigt, die von einer Resektion oder vollständigen Entfernung des Magens begleitet wird.

Dies bedeutet eine vollständige Umstrukturierung des Verdauungsprozesses und erfordert eine gründliche Überarbeitung des üblichen Regimes und der Qualität der Ernährung..

Viele Krebspatienten leiden unter Appetitlosigkeit und Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln, wodurch häufig Gewichtsverlust und eine weitere Schwächung des Körpers beobachtet werden, was für diese Krankheit äußerst gefährlich ist.

Daher sollte die Ernährung so angepasst werden, dass der Patient alle für ein normales Leben notwendigen Nährstoffe erhält..

Ernährung und Diät vor und nach einer Magenentfernungsoperation bei Krebs:

  • Bruchmahlzeiten in kleinen Portionen bis zu 8-mal täglich, lange Pausen zwischen den Mahlzeiten sollten vermieden werden.
  • Essen gründlich kauen.
  • Lebensmittel müssen unmittelbar vor dem Verzehr frisch und zubereitet sein.
  • Die letzte Mahlzeit und Flüssigkeitsaufnahme erfolgt spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen.
  • Das fertige Essen sollte nicht zu heiß oder zu kalt sein, um keine Reizung der Schleimhaut hervorzurufen. Die optimale Temperatur für warme Gerichte beträgt 40-45 ° C, für kalte Gerichte mindestens 15 ° C..
  • Die Gerichte werden gedämpft, gedünstet, gebacken, gekocht.
  • Ein angemessenes Trinkregime muss eingehalten werden. Es wird empfohlen, frühestens eine halbe Stunde nach dem Essen zu trinken, um den Magen nicht zu überlasten. Ein einzelnes Flüssigkeitsvolumen, das Sie trinken, sollte 150-200 ml nicht überschreiten.
  • Der Verbrauch von Speisesalz ist auf 5-6 Gramm pro Tag begrenzt.
  • Die Menge an schnellen Kohlenhydraten wird reduziert: Zucker, Honig, Süßwaren, Backwaren.
  • Die Grundlage der Ernährung sollten pflanzliche Produkte sein: Gemüse, Obst, Beeren, Getreide und Produkte, die leicht verdauliches tierisches Eiweiß enthalten: Geflügel, Eier, Fisch.
  • Das attraktive Aussehen des Essens ist ebenfalls wichtig. Um den Appetit anzuregen, der normalerweise bei Krebspatienten reduziert ist, sollten Gerichte so ästhetisch wie möglich aussehen..

Zulässige Produkte

Im Winter gefrorenes Obst und Gemüse sollte täglich in der Ernährung eines Krebspatienten enthalten sein. Gemüse- und Fruchtsäfte mit Fruchtfleisch sind äußerst nützlich, sie verbessern die Darmmotilität und fördern die schnelle Ausscheidung toxischer Substanzen und Fäulnisprodukte aus dem Körper. Sie können auch Gemüsesalate, Kartoffelpüree und Aufläufe kochen.

Die nützlichsten Früchte sind rot und orange. Sie enthalten Carotinoide - Substanzen mit hoher Antitumoraktivität.

Gemüse zur Krebsbekämpfung

Kohl ist reich an Inhaltsstoffen, die das Wachstum von Krebszellen verlangsamen. Das Gemüse ist in jeder Form nützlich, es ist jedoch vorzuziehen, frischen Kohl oder nach einer kurzen Wärmebehandlung zu verwenden, um die Nährstoffkonservierung zu maximieren.

Tomaten enthalten große Mengen an Lycopin und Antioxidantien, die gegen Krebs wirken und Zellschäden verhindern.

Rote Beete reduziert die Nebenwirkungen von Chemotherapeutika. Das Gemüse wird als Beilage oder Saft verzehrt. Trinken Sie keinen frisch gepressten Rübensaft, da dies zu Übelkeit und starkem Blutdruckabfall führen kann.

Um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden, wird das Getränk einige Stunden in den Kühlschrank gestellt und erst danach getrunken.

Rübensaft kann mit frischem Apfel-Karotten-Saft gemischt werden und auf nüchternen Magen einen Obst- und Gemüsecocktail trinken, beginnend mit einem Esslöffel, da eine individuelle Unverträglichkeit möglich ist.

Wärmebehandelte Rüben verlieren teilweise ihre medizinischen Eigenschaften.

Kürbis ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie Kupfer, Eisen und Zink, die für geschwächte Krebspatienten unverzichtbar sind. Kürbis kann gekocht als Beilage gegessen oder aus Gemüse zu Brei gekocht werden.

Neben Gemüse werden folgende Produkte empfohlen:

  • Gekochte weichgekochte Eier oder in Form eines Dampfomeletts.
  • Mageres Fleisch und Fisch.
  • Hartkäse, mild.
  • Sojaprodukte.
  • Gemüsebrühen.
  • Fermentierte Milchprodukte, fettarmer Hüttenkäse.
  • Zwiebelknoblauch.
  • Gemüse, Oliven, Butter.
  • Premium Mehlbrot.
  • Kräutertees, Gelee, natürliche Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke, noch Mineralwasser.

Verbotene Lebensmittel

  • Fettiges Fleisch, geräuchertes Fleisch.
  • Würzige, salzige Speisen.
  • Gewürze, Gewürze, scharfe Saucen, Ketchups.
  • Gasförderndes Gemüse: Erbsen, Bohnen, Paprika.
  • Frisches Vollkornbrot.
  • Hart gekochte Eier.
  • Konserven.
  • Pilze.
  • Alkoholische Getränke.
  • Fast Food.
  • Süßigkeiten, Süßwaren, Backwaren.
  • Kohlensäurehaltige Getränke.
  • Stark gebrühter schwarzer Tee, natürlicher Kaffee.

Tägliche Menüoptionen für Magenkrebs

  • Erste Wahl

Frühstück: Quarkauflauf, Gelee

Mittagessen: Rübensalat

Mittagessen: Suppe mit Gemüsebrühe, gedämpfte Putenschnitzel, Kartoffelpüree, grüner Tee

Abendessen: Kürbisragout, Hagebuttenbrühe, Cracker

Kamillentee zwei Stunden vor dem Schlafengehen.

  • Zweite Option

Frühstück: Haferbrei, grüner Tee, Käse

Mittagessen: Fruchtpudding

Mittagessen: geriebene Buchweizensuppe, Hähnchenbrustsoufflé, Zucchinipüree, Beerensaft

Nachmittagssnack: Saft mit Fruchtfleisch

Abendessen: gedämpftes Kabeljaufilet, Karottenpüree, Aprikosenkompott

Ein Glas Naturjoghurt zwei Stunden vor dem Schlafengehen

Ernährung während und nach der Chemotherapie

Die Chemotherapie ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung von Magenkrebs. Der Einsatz von Zytostatika wirkt sich nicht nur negativ auf Krebszellen, sondern auch auf den gesamten Körper aus, schwächt ihn und stört die normale Funktion von Organen und Systemen.

Durch die Behandlung können Geschmack und Geruch, Entzündungen in der Mundhöhle, Schwierigkeiten und Schmerzen beim Schlucken, Übelkeit, Erbrechen und Stuhlstörungen verändert werden.

Das Essen sollte so sanft wie möglich sein, aber gleichzeitig nahrhaft, um den Mangel an essentiellen Substanzen effektiv auszugleichen und dem Körper zu helfen, sich schneller zu erholen.

In den ersten Behandlungstagen, wenn die Nebenwirkungen der Chemotherapie am ausgeprägtesten sind, werden Lebensmittel in flüssiger Form verzehrt, und nach und nach werden püreeähnliche Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen..

Würzige, salzige Speisen, Gewürze, alkoholische Getränke - alles, was die Schleimhäute des Verdauungstraktes reizt.

Die Ernährung muss eine ausreichende Proteinversorgung gewährleisten, die zum Aufbau neuer Zellen benötigt wird. Ideal für: Truthahn, Rindfleisch, Leber, magerer Fisch und Meeresfrüchte.

Es ist notwendig, mehr Flüssigkeit zu trinken, da die Behandlung oft von Durchfall begleitet wird. Verschiedene Fruchtgetränke, Kompotte, Gelee, natürliche Säfte und Hagebuttenaufgüsse sind erlaubt.

Schleimiger Hafer- und Reisbrei sowie Gemüsebrühen werden empfohlen. Es ist nützlich, Buchweizen, Linsen und Milchprodukte in die Ernährung aufzunehmen: frischer Kefir, Naturjoghurt, fettarme saure Sahne.

Bei Entzündungen der Schleimhäute wird empfohlen, Kräutertees und Aufgüsse mit Salbei und Kamille zu verwenden. Sie wirken sich günstig auf die durch Chemotherapie geschädigte Schleimhaut aus und wirken entzündungshemmend und heilend..

Die Diät muss weichgekochte Wachteln und Hühnereier oder in Form von Dampfomeletts enthalten.

Wenn ein Produkt ekelhaft ist, wird nicht empfohlen, es mit Gewalt anzuwenden. Sie sollten einen Arzt konsultieren und eine Alternative finden.

Ernährung nach Magenresektion bei Krebs

Für einen postoperativen Patienten auf der Intensivstation wird am ersten Tag eine parenterale (intravenöse Verabreichung von Nährlösungen) und anschließend eine enterale Sondenernährung organisiert.

Je nach Zustand wird der Patient schrittweise in flüssiger Form durch den Mund in die Nahrungsaufnahme überführt. Eine Vielzahl von Babypürees ist perfekt für diese Zwecke..

Für etwa 3-5 Schläge wird die Diät allmählich erweitert und zerdrückter Brei, schleimige Suppen, Dampfsoufflés, Gemüsepürees (Diät Nr. 0b, 0c) werden eingeführt. Die Portionsgröße wird schrittweise erhöht: von 50 auf 400 Gramm bis zum zehnten Tag.

Nach 2 Wochen wird der Patient nach Pevzner schrittweise in die Behandlungstabelle Nr. 1a, 1b überführt. Die Diät zielt darauf ab, die Schonung der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts zu maximieren und den Verdauungsprozess unter veränderten Bedingungen so früh wie möglich zu etablieren.

Neue Produkte werden schrittweise mit Vorsicht und in kleinen Portionen eingeführt, wobei die Reaktion des Körpers beobachtet wird.

Wenn der Patient ein Dumping-Syndrom entwickelt, wird empfohlen, nach dem Essen 30-40 Minuten lang eine horizontale Position einzunehmen. Wenn das Schlucken beeinträchtigt ist, müssen Sie im Stehen oder Sitzen essen. Nach dem Essen sollten Sie sich eine Stunde lang nicht hinlegen.

Die Ernährung wird vom behandelnden Arzt individuell entwickelt, abhängig vom Funktionszustand des Magen-Darm-Trakts und den damit verbundenen Erkrankungen.

Vitamin-Mineral-Komplexe und Verdauungsenzyme werden wie vom Arzt verschrieben eingenommen. Bei Bedarf wird eine symptomatische Therapie verschrieben, um schmerzhafte Empfindungen zu lindern.

Wichtig! Nach vollständiger Entfernung des Magens sind natürlich Injektionen von Vitamin B12 erforderlich.

Fütterung im IV nicht funktionsfähigen Stadium

In jedem Stadium der Krankheit muss die Ernährung ausgewogen sein, um den täglichen Bedarf an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten zu decken.

Wenn die unabhängige Verdauungsfunktion erhalten bleibt, müssen folgende Regeln eingehalten werden:

  • Gebratene, fetthaltige, salzige Lebensmittel und geräuchertes Fleisch sowie rotes Fleisch, Alkohol und Kaffee sind ausgeschlossen.
  • Sie müssen oft essen, aber in kleinen Portionen.
  • Die Gerichte werden gedämpft oder gekocht, gehackt und püriert serviert.

Wenn eine unabhängige Verdauung von Lebensmitteln nicht möglich ist und eine Sonde installiert ist, werden dem Patienten spezielle Nährstoffmischungen oder Getreidepüree, Suppen, Omeletts, Kartoffelpüree usw. injiziert..

Ernährung nach der Behandlung

Nach einer Therapie und dem Erreichen einer Remission ist es notwendig, die richtige Ernährung fürs Leben einzuhalten und Fehler in der Ernährung zu vermeiden. Dieser Ansatz verringert das Risiko eines erneuten Auftretens der Krankheit erheblich.

Innerhalb eines Jahres nach der Operation sollte der Patient Pevzners therapeutische Diät Nr. 1 befolgen. Nach dieser Zeit wird in Absprache mit dem Arzt ein schrittweiser Übergang zu einem gemeinsamen Tisch in Übereinstimmung mit den Grundprinzipien einer rationalen Ernährung organisiert.

Ernährung bei Magenkrebs: Diäten, Menüs für die Woche, Liste der Lebensmittel

Die Ernährung bei Magenkrebs basiert aufgrund der Schwere des bösartigen Prozesses auf strengen Grundsätzen. Es hat wissenschaftliche Beweise, da richtig ausgewählte Lebensmittel nicht nur beschädigtes Gewebe reparieren, sondern auch das Tumorwachstum verlangsamen können. Natürlich kann die Ernährung allein die Krankheit nicht stoppen und heilen, aber in Kombination mit chirurgischen und anderen therapeutischen Maßnahmen erhöhen sich die Heilungschancen..

Ernährungsprinzipien bei Magenkrebs

Angesichts eines bösartigen Tumors des Verdauungstrakts muss jede Person ihre übliche Ernährung überdenken. Von diesem Moment an müssen viele Gerichte vollständig eingeschränkt oder ausgeschlossen werden, wobei Lebensmittel bevorzugt werden, die dazu beitragen, das Wachstum und die Teilung atypischer Zellen zu stoppen, wodurch die symptomatischen Manifestationen der Krankheit verringert und Metastasen und Rückfälle verhindert werden. Im Allgemeinen müssen Sie nur Produkte mit krebserzeugender Wirkung aufgeben..

Betrachten Sie in der Tabelle die allgemeinen Prinzipien einer Diät gegen Magenkrebs.

EmpfehlungenBeschreibung
REDUZIEREN SIE DAS VOLUMEN DES LEBENSMITTELVERBRAUCHSDie Portionen sollten klein sein, aber Sie können bis zu 8 Mal am Tag essen und versuchen, zwischen den Mahlzeiten ungefähr die gleichen Zeitintervalle einzuhalten.
BEOBACHTUNG DES TEMPERATURREGIMENSDas Essen sollte warm sein und nahe an der Körpertemperatur liegen. Warme und kalte Speisen, die den Hals verbrennen, sind verboten.
OPTIMALE MECHANISCHE VERARBEITUNG VON PRODUKTENAlle Lebensmittel, die eine Person isst, sollten gehackt und gründlich gekaut werden. Dies reduziert die Belastung des Verdauungstrakts und garantiert eine maximale Aufnahme essentieller Nährstoffe..
RICHTIGES KOCHEN VON LEBENSMITTELNAlle Gerichte werden gedämpft, gekocht oder gebacken. Braten und Rauchen aktiviert krebserregende Verbindungen, die die Magenschleimhaut negativ beeinflussen.
Vermeiden Sie ReizstoffeGewürze, Gewürze und Essig wirken sich negativ auf die Arbeit des Magen-Darm-Trakts aus, erhöhen die Produktion von Verdauungssäften und erhöhen deren Säuregehalt, was bei Magenkrebs gefährlich ist.
VERBRAUCH VON NUR FRISCHEM ESSENEs wird empfohlen, alle Mahlzeiten unmittelbar vor den Mahlzeiten zuzubereiten. Es ist verboten, sie aufzubewahren..
SALZ IN DER ERNÄHRUNG REDUZIERENEin Patient mit Magen-Darm-Krebs darf nicht mehr als 5 g oder einen Teelöffel Salz pro Tag, wenn möglich, durch Kräuter und Gewürze ersetzen.
ERHÖHEN SIE GEMÜSEFUTTERMITTEL IM MENÜObst und Gemüse enthalten eine große Menge an Ballaststoffen, die die Darmfunktion verbessern und den Körper mit Vitaminen und nützlichen Mikroelementen sättigen, die das Wachstum atypischer Zellen hemmen und sich positiv auf den Zustand des Immunsystems auswirken.
FETT IN DER ERNÄHRUNG REDUZIERENDie tägliche Ernährung einer Person, die an Magenkrebs leidet, sollte nicht mehr als 30% Fett enthalten, wobei die überwiegende Menge aus Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs gewonnen wird..

Ernährungsempfehlungen sollten vor und nach der Behandlung der Krankheit befolgt werden. In jedem Stadium von Magenkrebs ist es unerlässlich, alle ärztlichen Verschreibungen zu hören.

Liste der erlaubten und verbotenen Produkte

Patienten mit gastrointestinaler Onkologie sollten wissen, was sie essen sollen. Dies wird bei der Erstellung einer therapeutischen Diät helfen, die die Bedürfnisse eines geschwächten Körpers in Bezug auf die notwendigen Vitamine und Mineralien vollständig befriedigt..

Natürlich sollte die Ernährung auch den Geschmacksgewohnheiten der Person entsprechen. Dies wird das Gefühl der Selbstminderwertigkeit beim Krebspatienten erheblich verringern, was notwendigerweise aufgrund des Fehlens der Möglichkeit zur Verwendung eines der medizinisch verbotenen Produkte entstehen wird..

Also, was mit Magenkrebs zu essen?

  • Suppen: Gemüse, Milchprodukte und Müsli. Alle darin enthaltenen Komponenten müssen sorgfältig gekocht und gemahlen werden.
  • Flüssiger Brei aus leicht verdaulichem Getreide.
  • Magerer Fisch und Fleisch. Sie sind gedämpft oder gebacken, keine Kruste.
  • Omeletts, weich gekochte Eier. Nicht mehr als zwei Stücke pro Tag.
  • Hüttenkäse. Wählen Sie fettarm, idealerweise hausgemacht.
  • Gemüse und Früchte. Früchte mit roter, orangefarbener und gelber Farbe werden bevorzugt. Es wurde nachgewiesen, dass sie eine große Menge an Carotinoiden enthalten - Substanzen, die das Wachstum von bösartigen Neoplasmen verhindern.
Antineoplastische ProdukteBeschreibung
CROSS-FLOWERED VEGETABLES - SALAT, RIP, JEDER KOHLSie enthalten eine große Menge an Indolen - Substanzen, die die Bildung von Glutathionperoxidase fördern. Dieses Enzym kann eine übermäßige Synthese von Östrogenen verhindern - Hormonen, die Mutationsprozesse in Zellen hervorrufen.
Soja und Produkte basieren daraufAngereichert mit Isoflavonoiden und Phytoöstrogenen, die die Entstehung von Krebs verhindern. Dank ihnen ist es möglich, das Fortschreiten des malignen Prozesses vor dem Hintergrund der Beendigung der Teilung von Krebszellen zu vermeiden..
MEERESFISCHEnthält eine große Menge an Fettsäuren, die das Wachstum von pathologischen Neoplasmen hemmen.
TOMATENTomaten enthalten Lycopin, eine Substanz mit ausgeprägten Antikrebseigenschaften.
KNOBLAUCH, ZWIEBELAktivieren Sie Leukozyten und weiße Blutkörperchen, die bösartige Struktureinheiten aus dem Körper entfernen und Toxine und Toxine entfernen können.

Mit Hilfe der oben genannten Produkte und Gerichte kann jeder Krebspatient seine Mahlzeiten gemäß der Essenz der Krebsdiät organisieren. Durch diese Maßnahmen kann er den Einfluss der Schulmedizin erhöhen und die Heilungschancen erhöhen..

Welche Lebensmittel mit Magenkrebs nicht gegessen werden können, ist eine ebenso relevante Frage, da deren Unkenntnis den Verlauf des bösartigen Prozesses im Körper verschlimmern kann. Zunächst ist es wichtig, schädliche, schwere und fetthaltige Lebensmittel, die den gesamten Magen-Darm-Trakt negativ beeinflussen, vollständig zu beseitigen. Außerdem werden Marinaden, Gurken, Gewürze und Säuren aus der Nahrung genommen..

Die allgemeine Liste der verbotenen Lebensmittel lautet wie folgt:

  • rotes Fleisch und Fisch;
  • Pilze in jeglicher Form;
  • unreifes Gemüse und saures Obst;
  • Konserven - hausgemachtes oder industrielles, geräuchertes Fleisch;
  • Fleisch- und Fischbrühen;
  • raffinierte Lebensmittel, angereichert mit einfachen Kohlenhydraten;
  • starker Tee, Kaffee, kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Alkohol.

Menschen mit Magenkrebs ist es strengstens untersagt, Lebensmittel mit künstlichen Füllstoffen - Farbstoffen, Aromen und Konservierungsstoffen - zu essen. Alle von ihnen sind Bestandteile mit krebserzeugender Wirkung. Diese Substanzen verschlechtern den Verlauf des pathologischen Prozesses im Magen und beschleunigen dessen Fortschreiten..

Früh in der Krankheit essen

Menschen mit Magenkrebs im Anfangsstadium des onkologischen Prozesses wird normalerweise eine Operation zugewiesen, bei der der Tumor zusammen mit einer teilweisen oder vollständigen Resektion des Magens entfernt wird. Damit der chirurgische Eingriff so effizient wie möglich durchgeführt werden kann, muss die Ernährung des Patienten vor der Behandlung geändert werden..

Die Basis der Diät sind leicht verdauliche pürierte Mahlzeiten. In diesem Stadium ist es notwendig, eine Normalisierung der Verdauung, eine optimale Entleerung des Darmtrakts und eine Reinigung der Leber zu erreichen - hier helfen mit Pflanzenfasern angereicherte Lebensmittel.

Ernährung bei Magenkrebs 3., 4. Grades mit Metastasen und bei nicht operierbaren Patienten

Magenkrebs bezieht sich auf onkologische Erkrankungen, die selten in einem frühen Stadium erkannt werden, da bei einer Person meist keine anfänglichen spezifischen Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Schmerzsyndrom usw. auftreten. Wenn die Diagnose im dritten und vierten Stadium erkannt wird oder nicht operierbar ist In seiner Form sollte die Ernährung beispielsweise angesichts der Tatsache, dass der Patient sich keiner Operation unterziehen kann oder aus technischen Gründen nicht praktikabel ist, den folgenden Grundsätzen entsprechen:

  • Das Essen wird für eine einmalige Mahlzeit zubereitet. Es ist strengstens verboten, es auch nur einen Tag im Kühlschrank zu lagern..
  • Vollständige Ablehnung von Salz. Es ist erlaubt, es durch Gewürze und Kräuter wie Anis, Nelken, Kreuzkümmel, Zimt, Koriander und Dill zu ersetzen. Die Wahl der Gewürze sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden..
  • Fertiggerichte sollten die Körpertemperatur des Patienten haben.
  • Das Vorhandensein großer Partikel in Lebensmitteln ist unerwünscht. Eine homogene halbflüssige Konsistenz von Fertiggerichten wird empfohlen.
  • Es ist wichtig, langsam zu essen, ausgenommen das schnelle Schlucken auch kleiner Portionen. Dies wird dazu beitragen, die mechanische Belastung des Magens zu reduzieren. Es wird empfohlen, flüssige Lebensmittel ein wenig in der Mundhöhle zu halten, da der Speichel auch die notwendigen Enzyme enthält, die den Prozess der Aufteilung der konsumierten Lebensmittel beginnen.

Die Fütterung eines Krebspatienten im letzten Stadium mit Metastasen und die Ausbreitung eines bösartigen Prozesses außerhalb des Magens erfolgt häufig mittels Gastrostomie.

Ernährung nach Magenresektion in der Onkologie

Die Ernährung nach einer Gastrektomie - vollständige Entfernung des Magenkörpers oder teilweise Resektion - ähnelt in vielerlei Hinsicht den allgemeinen Ernährungsgrundsätzen für diese Krankheit. Lassen Sie uns sie auflisten:

  • Das Essen sollte warm und frisch gekocht sein und eine halbflüssige, gleichmäßige Konsistenz haben.
  • Sie sollten langsam essen, gründlich kauen und Lebensmittel mit Speichel verarbeiten.
  • Es ist wichtig, die Ernährung nur aus zugelassenen Lebensmitteln zusammenzustellen.

Aber auch einige Unterschiede in der Ernährung, die nach der Entfernung des Magens bei Krebs empfohlen wird, können nicht übersehen werden. Diese schließen ein:

  • Die Mahlzeiten sollten alle zwei Stunden in kleinen Portionen eingenommen werden.
  • Nach dem Essen kann man nicht sofort trinken, es ist ratsam, bis zu 30 Minuten zu warten;
  • Entfernen Sie Zucker und andere leicht verdauliche Kohlenhydrate sowie Fette vollständig aus dem Menü.
  • Wenn während des Essens Bauchbeschwerden auftreten, kann dies auf das schnelle Eindringen von Nahrungsmitteln in den Darmtrakt zurückzuführen sein. In diesem Fall wird empfohlen, sich im Liegen hinzulegen und zu essen.

Es ist wichtig, die aufgeführten Regeln drei Monate nach der Gastrektomie einzuhalten..

Diät nach der Behandlung

Die Ernährung nach den durchgeführten therapeutischen Maßnahmen - Operation, Chemotherapie und Strahlentherapie - entspricht der therapeutischen Diät Nummer eins. Es enthält die folgenden Prinzipien:

  • Organisation von sechs Mahlzeiten pro Tag.
  • Essen Sie nur natürliche, frisch zubereitete Lebensmittel.
  • Gerichte sollten eine halbflüssige Konsistenz haben, was den Heilungsprozess des Gewebes beschleunigt.
  • Haferbrei wird lange gekocht und dann abgewischt und mit etwas Wasser verdünnt. Zulässige Schleimsuppen auf der Basis von Haferflocken oder Reiskörnern. Gemüse und Getreide in Gerichten werden ebenfalls gemahlen..
  • Vermeiden Sie aufregende und irritierende Lebensmittel: Gewürze, saure Früchte und Getränke, Brühen, grobes Getreide usw..
  • Entfernen Sie Lebensmittel, die lange Zeit verdaut wurden, aus dem Menü: zähes Fleisch, Pilze usw..
  • Kein frisches Brot und Gebäck.
  • Erhöhen Sie den Gebrauch von Flüssigkeit - Kompott, Gelee, Hagebuttenkochen, Mineral und gekochtem Wasser - vorausgesetzt, es gibt keine Nierenprobleme.

Merkmale der Ernährung für Erwachsene, Kinder, schwangere und stillende Frauen, ältere Menschen

Die Ernährung bei Magenkrebs weist bei verschiedenen Patientengruppen keine grundsätzlichen Unterschiede auf. Sowohl krebskranke Kinder als auch Erwachsene sollten mit der sparsamsten Ernährung versorgt werden, wobei überwiegend leicht verdauliche angereicherte Lebensmittel in der Ernährung enthalten sind, um die Bedürfnisse eines durch die Krankheit geschwächten Organismus zu decken.

Zusätzlich sollten die individuellen Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgt werden, wobei das Wohlbefinden des Patienten und sein Zustand in jedem Stadium der therapeutischen Wirkung zu berücksichtigen sind.

Menü für die Woche

Wir empfehlen Ihnen herauszufinden, wie eine ungefähre Ernährung für eine Woche mit Magenkrebs aussieht.

TageSpeisekarte
MONTAGFrühstück: Haferflocken auf dem Wasser, Tee.

Mittagessen: Abkochen von getrockneten Früchten, Croutons.

Mittagessen: vegetarische Kohlsuppe, Salat, Saft.

Nachmittagssnack: Milch mit Keksen. Abendessen: Gemüse mit Fisch, Gelee.

Snack: Joghurt.

DIENSTAGFrühstück: Ei in einer Tüte, Tee. Mittagessen: Obst.

Mittagessen: Erbsensuppe, gedämpftes Schnitzel, Fruchtgetränk.

Nachmittagssnack: Käsekuchen, Saft.

Abendessen: Buchweizen mit Truthahn, Tee.

Snack: Omelett.

MITTWOCHFrühstück: Kekse, Gelee.

Mittagessen: Quarkauflauf.

Mittagessen: magerer Borschtsch, Pilaw mit Hühnchen, Tee.

Abendessen: Salat, gedämpfter Fisch, Fruchtgetränk.

Snack: Milch mit Brot.

DONNERSTAGFrühstück: Rührei, Kompott. Mittagessen: Beerengelee.

Mittagessen: Kohlsuppe, Gemüseeintopf, Tee.

Nachmittagssnack: Joghurt, Kekse.

Abendessen: gedämpfte Fleischbällchen, Salat, Saft.

Snack: Käsekuchen.

FREITAGFrühstück: Milchreis, Fruchtgetränk.

Mittagessen: Bohnensuppe, Salat, Kohlrouladen, Tee.

Abendessen: Buchweizen mit Hühnchen, Gelee.

Snack: Milch mit Keksen.

SAMSTAGFrühstück: Rührei, Kompott. Mittagessen: Beerengelee.

Mittagessen: magerer Borschtsch, Salat, Tee.

Nachmittagssnack: Käsekuchen, Milch.

Abendessen: Nudeln und Hackfleischauflauf, Gelee.

Snack: Cracker mit Saft.

SONNTAGFrühstück: Quarkpudding, Fruchtaufguss Mittagessen: Obstsalat.

Mittagessen: Milchsuppe, Karottenkoteletts, Tee.

Nachmittagssnack: Beerengelee.

Abendessen: Kohlrouladen, Kompott.

Snack: Joghurt.

Rezepte für verschiedene Gerichte

Um das Menü eines Patienten mit Magenkarzinom zu diversifizieren, empfehlen wir Ihnen, sich mit einigen Rezepten vertraut zu machen.

Griechischer Kohl. Produkte: 600 g Weißkohl, 2 Karotten, 1 Zwiebel, 100 ml Tomatenmark, ½ Tasse Reis, Dill, Salz.

Gemüse fein hacken. Zwiebeln und Karotten köcheln lassen, bis sie weich sind, Kohl dazugeben und weich köcheln lassen. Danach Salz, gewaschenen Reis, ein Glas Wasser und Nudeln in die Gemüsemasse geben. Bei schwacher Hitze zart lassen. Vor dem Servieren mit gehackten Kräutern bestreuen.

Kartoffeln mit Käse. Produkte: 6 identische Kartoffeln, 100 g Käse, 1 EL. l. Sojasauce.

Die Kartoffeln in der Schale kochen und ohne zu schälen in einen Servierteller geben und mit etwas Sojasauce würzen. Mit Käse bestreuen. 5 Minuten in der Mikrowelle backen.

Haferflockenschnitzel. Produkte: 1 Tasse Haferflocken, 100 ml kochendes Wasser, 1 Kartoffel, 1 Zwiebel, Salz.

Die Flocken in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und 15 Minuten dämpfen lassen. Rohes Gemüse reiben, mit gequollenem Haferflocken mischen, salzen und kleine Kugeln formen. Tipp: Wenn die Konsistenz der Hafer-Gemüse-Masse dies nicht zulässt, können Sie ein Hühnerei hinzufügen. Die Schnitzel 8-10 Minuten in einem Slow Cooker dämpfen.

Vorbeugende Diät zur Vorbeugung von Krankheiten

Der entscheidende Faktor, der die Entwicklung des onkologischen Prozesses verhindert, ist eine verantwortungsvolle Haltung gegenüber Lebensmitteln. Wissenschaftler konnten den Zusammenhang zwischen einer gesunden Ernährung und Tumorprozessen im Körper nachweisen.

Die Grundlage der täglichen Ernährung sollten gedämpfte Gerichte sein, meist mager oder mit Geflügel. Es ist ratsam, grünen Tee, Trockenfruchtkompott, Hagebuttenbrühe und sauberes Wasser mindestens 2 Liter pro Tag zu trinken. Mindestens zweimal pro Woche müssen Sie Seefisch essen: Lachs, Hering, Sardine und Flunder. In Meeresfrüchten enthaltene Omega-Säuren verbessern die körpereigene Immunabwehr, wirken sich positiv auf den Zustand der Blutgefäße und die Verdauungsprozesse aus. Jeden Tag wird empfohlen, Getreide, Obst und Gemüse zu essen, die reich an Ballaststoffen und Vitaminen sind.

Im Allgemeinen lauten die Prinzipien einer vorbeugenden Ernährung wie folgt:

  • Die Menge an pflanzlichen Produkten in der Nahrung sollte mindestens 60% betragen.
  • Sie müssen täglich mindestens 6 verschiedene Obst- und Gemüsesorten essen.
  • Beschränken Sie die Verwendung von Lamm, Rind und Schweinefleisch so weit wie möglich, wobei Kaninchenfleisch, Fisch und Pute bevorzugt werden.
  • Es wird zusätzlich empfohlen, Multivitaminkomplexe zu trinken, um das Immunsystem zu stärken.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, die Umfrage abzuschließen. Die Meinung aller ist uns wichtig.