Was Sie mit Gastroduodenitis essen können und was Sie nicht essen können

Bei akuter und chronischer Gastroduodenitis ist es notwendig, eine Diät einzuhalten, und dies erfordert genaue Kenntnisse darüber, was mit Gastroduodenitis gegessen werden kann und was nicht.

Mit einer Verschärfung der Krankheit wird der Nahrungsmittelbedarf erheblich strenger.

Es gibt ähnliche Positionen, die in jedem Stadium der Gastritis zulässig sind.

Es gibt jedoch auch gravierende Unterschiede. Daher ist es wichtig, genau zu wissen, welches Gemüse, Obst, Gebäck, Getreide und andere Lebensmittel mit Gastroduodenitis gegessen werden können und was weggeworfen werden sollte.

Allgemeine Ernährungsgrundsätze bei Gastroduodenitis

Im akuten Krankheitsverlauf wird eine Diät mit mechanischer und chemischer Schonung verschrieben (bis 2003 laut Pevzner Nr. 1 a, b). Seine Eigenschaften:

  1. Eier können nur gedämpftes Omelett oder weich gekocht werden.
  2. Alle Gerichte werden einer zusätzlichen mechanischen Bearbeitung unterzogen. Sie haben eine Püree-Konsistenz.
  3. Leber und Zunge dürfen aus Innereien stammen.
  4. Die Anzahl der Mahlzeiten erhöht sich auf 6. Es werden Brühen benötigt, aber nur Gemüsebrühen, kein Huhn oder Fleisch. Verringert die Portionsgröße.

Nach dem Stadium der Exazerbation sieht das, was mit Gastroduodenitis gegessen werden kann, attraktiver aus:

  • gedämpfte Fleischbällchen,
  • in magerem Kalbfleisch oder Geflügel gekochte Brühen;
  • Bratäpfel;
  • gedämpfte Fleischpastetchen;
  • Püreesuppen, Kompotte;
  • Milch und Hüttenkäse;
  • Gemüseeintopf;
  • Obst und Beeren;
  • hart gekochte Eier

Alle diese Produkte mit einem milden Verlauf der Gastroduodenitis werden akzeptabel, jedoch nur in geringen Mengen..

Nach der Exazerbationsphase bleibt die Anzahl der Mahlzeiten für 10-14 Tage unverändert. Dann können Sie ihre Anzahl reduzieren.

Wichtig: Alkohol ist nicht mit der Ernährung vereinbar, die von Patienten mit Gastroduodenitis eingehalten werden sollte.

Für die Zubereitung von Salaten mit Gastroduodenitis können Sie Blumenkohl, Brokkoli, eine kleine Menge Salzkartoffeln, Karotten, Tomaten ohne Samen und Schalen verwenden, während das gesamte Gemüse nur in pürierter Form verzehrt wird.

Bei Magenkrankheiten, Mayonnaise, Pflanzenölen werden keine Betankungen verwendet. Eine kleine Menge Olivenöl ist ausnahmsweise erlaubt..

Von den Getränken sind Gelee, warmer schwacher Tee, Hagebuttenkochen, Kräutergetränke für Patienten mit Gastroduodenitis und gebackene Früchte für Süßigkeiten erlaubt. Die Zuckermenge pro Tag ist auf 30 Gramm begrenzt.

Um eine positive Dynamik der Behandlung zu erzielen, ist es sehr wichtig, dass Patienten mit Gastroduodenitis genau wissen, was sie nicht essen sollten oder was sie können, sondern nur in kleinen Mengen..

Zulässige Produkte


Mit Gastroduodenitis können Sie die folgenden Lebensmittel essen:

  • gestriges Brot oder getrocknetes Weiß;
  • Haferkekse;
  • Abkochung von wilder Rose, Zitronenmelisse, Kamille, auch ein Glas Gelee oder Kompott für einen Nachmittagssnack;
  • Gemüseeintöpfe oder -salate werden aus Kürbis, Tomaten, Blumenkohl, Kartoffeln und Gurken hergestellt.
  • Pflanzenöle in begrenzter Menge;
  • Milch und Hüttenkäse;
  • Dampfomelett und gekochte weichgekochte Eier sind erlaubt, aber Sie müssen Spiegeleier ablehnen;
  • Brei - Grieß, Haferflocken, Buchweizen;
  • mageres Fleisch von Fisch, Kaninchen, Huhn, Lamm, Kalbfleisch gekocht und dann gerieben.

Verbotene Lebensmittel

Patienten während einer Exazerbation können nicht und während der Remissionsperiode ist es unerwünscht, eine ziemlich große Liste von Lebensmitteln zu essen. Bei Gastroduodenitis ist es verboten, Folgendes zu essen:

  • Roggenbrot, Brötchen, Hauche, frische Backwaren. Vom Backen mit Gastroduodenitis können Sie nur getrocknete Produkte oder gestrige, notwendigerweise herzhafte;
  • Gemüse für Gastroduodenitis - frischer oder gedünsteter Weißkohl (Blumenkohl erlaubt), Rutabagas, Rüben, Zwiebeln, Radieschen, während es möglich ist, Tomaten und Gurken zu essen, wird die Entscheidung des Arztes jeweils individuell getroffen. Alle eingelegten, eingelegten ausschließen;
  • Obst und Beeren - es gibt kein direktes Verbot, aus dem Sie Gelee für einen Nachmittagssnack kochen können. Begrenzen Sie die Menge, wenn Sie frisch verzehrt werden.
  • Kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, starker Tee, Kaffee;
  • Hülsenfrüchte;
  • Knoblauch;
  • Konserven - kleine Würste, Würste, Fettwürste, Fischkonserven. Schließen Sie alle geräucherten Produkte aus, einschließlich trockener Produkte.
  • Nüsse nicht gerieben, Haselnüsse und andere.
  • Hart gekochte Eier sind auch während der Verschlimmerung der Gastroduodenitis verboten.

Empfohlene Lebensmittel für Gastroduodenitis

Im akuten Krankheitsverlauf ist es ratsam, Suppen mit Gemüsebrühe zu verwenden. Sie fügen vorgekochtes, dann geriebenes Kalbfleisch, Huhn, Kaninchen und Lammfleisch hinzu. Es ist ratsam, Schweinefleisch, Enten, Gänse und Lämmer abzulehnen.

Kräutertees und Hagebuttenkochen werden ebenfalls empfohlen. Verwenden Sie für zweite Gänge in Wasser oder fettarmer Milch gekochten Brei.

Sie können das Menü für Gastroduodenitis mit Gerichten wie gedämpften Schnitzel, faulen Knödeln, gekochtem Kalbfleisch und Gemüsepastete abwechseln.

Beispielmenü für einen Tag

Die Ernährung während der Verschlimmerung der Krankheit und im Stadium ihrer Abschwächung unterscheidet sich etwas voneinander. In der Anfangsphase wird das Essen gründlich zu einer matschigen Konsistenz gemahlen..

Wenn die Krankheit zurückgeht, wird das Essen allmählich auf die übliche Art des Kochens gebracht..

Das Menü während einer Exazerbation ist wie folgt:

  1. Frühstück - 200 ml Milch, die Diät erlaubt es alternativ nur in gekochter Form - ein Abkochen von Hagebutten mit dem gestrigen Brot;
  2. Zweites Frühstück - ein Glas Gelee aus getrockneten Aprikosen oder andere getrocknete Früchte von denen, die bei Gastroduodenitis möglich sind, Gemüse ist in dieser Mahlzeit nicht enthalten;
  3. Das Mittagessen besteht aus mehreren Gängen. Es umfasst geriebenen Fisch oder Fleisch, pürierte Suppen mit Gemüsebrühe. Bei Gastroduodenitis können Sie auch warmen, schwachen Tee trinken. Die folgenden Getreideprodukte werden für Getreide verwendet - Grieß, Buchweizen, Haferflocken;
  4. Für einen Nachmittagssnack ist es ratsam, Gelee zu servieren. Es kann durch gebackene grüne Äpfel in pürierter Form ersetzt werden;
  5. Das Abendessen bei Magenkrankheiten ist in zwei Mahlzeiten unterteilt. Der erste ist um 18 Uhr. In der Regel sind dies etwa 100 g gekochter Fisch, 200 g viskoser Brei und ein Glas schwachen Tee. Zweites Abendessen kurz vor dem Schlafengehen - 1 Glas gekochte Milch.

Gastroduodenitis ist eine Art chronischer Gastritis. Die Krankheit beinhaltet eine Entzündung der Schleimhaut...

Therapeutische Diät für Gastroduodenitis, Ernährungsmerkmale und Menüs für eine Woche mit Rezepten

Die Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems erfordert in erster Linie eine Anpassung der Ernährung. Ohne dies ist eine medikamentöse Therapie bedeutungslos. Was ist eine Diät für Gastroduodenitis?

Die Notwendigkeit einer Diät

Diät ist der beste Helfer in der Behandlung. Um die Therapie zu bestimmen, muss eine Analyse für Helicobacter durchgeführt werden, sofern verfügbar. Der Arzt verschreibt die Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln. Sie werden immer mit Ernährungsumstellungen kombiniert. Eine spezielle Diät lindert Entzündungen und beschleunigt die Heilung der Schleimhäute.

Was gibt die Diät noch:

  • lindert Anfälle von Übelkeit;
  • reduziert die Schwere im Magen;
  • erhöht die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung.

Eine gesunde Ernährung kann auch bei Stuhlproblemen helfen. Bei Gastroduodenitis wird Durchfall häufig durch Verstopfung verdrängt und umgekehrt. Mit einem kompetenten Ernährungsansatz ist es möglich, die Darmfunktion zu normalisieren und signifikant zu verbessern.

Allgemeine Ernährungsregeln für Gastroduodenitis

Die Wirksamkeit einer Diät hängt von der Genauigkeit der Einhaltung der Regeln ab. Zusätzlich zu den unten aufgeführten Listen verbotener und zugelassener Produkte gibt es eine Reihe allgemeiner Regeln. Sie sind die Basis für die therapeutische Ernährung..

Was ist die Diät für Gastroduodenitis:

  • Fraktionalität. Sie müssen mindestens fünfmal am Tag in kleinen Portionen essen. Machen Sie kein Drei-Gänge-Menü. Eine Suppe oder eine kleine Menge erster und zweiter Gänge reicht aus;
  • hacken, kauen. Die Stücke reizen die entzündeten Schleimhäute der inneren Organe und verursachen Schmerzen. Daher ist es wichtig, weiche oder gehackte, gründlich gekaute Lebensmittel zu essen.
  • geeignete Temperatur. Während einer Diät ist es wichtig, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die ungefähr der Körpertemperatur entsprechen. Geringe Abweichungen sind zulässig. Es sollten keine warmen und kalten Gerichte in der Diät sein;
  • vollständiger Ausschluss von frittierten Lebensmitteln. Einschließlich Essen, das in einer trockenen Pfanne gekocht wird, Grill, Grill fällt unter das Verbot. Über die Methoden der Wärmebehandlung können Sie weiter unten lesen..

Diese Empfehlungen sind relevant für eine Diät mit Gastroduodenitis mit hohem Säuregehalt, niedriger, akuter und chronischer Form.

Welche Lebensmittel sind auf einer Diät für Gastroduodenitis nicht erlaubt?

Eine therapeutische Diät bei akuter Gastroduodenitis erfordert die strikte Einhaltung aller Regeln, ausgenommen nicht nur frittierte Lebensmittel, sondern auch eine Reihe verschiedener Produkte. Das Essen wird zu Hause zubereitet. Es ist unerwünscht, Cafés, Restaurants und andere Catering-Einrichtungen zu besuchen.

Was ist auf einer Diät absolut verboten:

  • Würstchen, geräuchertes Fleisch, Halbzeuge. Neben Fleisch enthalten sie viel Fett, Haut, Filme, Sehnen und Zusatzstoffe, die geschwächte Verdauungsorgane reizen.
  • Marinaden, vor allem mit Essig, Zitronensäure. Alle industriellen und häuslichen Konservierungen, einschließlich natürlich fermentierter Produkte, sind wegen Gastroduodenitis verboten.
  • alle gekauften, hausgemachten Saucen auf Basis von Mayonnaise, Tomaten, scharfen Gewürzen, Gewürzen;
  • frisches Brot, alle Backwaren, gebackene, gebratene Kuchen, Donuts, Pfannkuchen sind auf der Diät verboten;
  • rohes hartes Gemüse, Obst. Besonders Karotten, Kohl, Kürbis. Viele Arten müssen vorgekocht werden.

Die Ernährung bei einer Diät mit erosiver Gastroduodenitis hängt von der Säure des Magens ab, beinhaltet jedoch die obligatorische Ablehnung dieser Produkte. Es erfordert auch gründliches Schleifen und spezielle Vorbereitungen, die vom behandelnden Arzt ausgewählt werden sollten..

Was können Sie auf einer Diät für chronische Gastroduodenitis essen?

Das Diätmenü für diese Krankheit kann nicht als hungrig bezeichnet werden. Große Lebensmittelgruppen erlaubt. Wenn Sie sich vorstellen können, eine Diät zu erstellen und zu kochen, müssen Sie nicht verhungern. Wenn einige Produkte nicht verfügbar sind, sind sie verboten oder Sie müssen die Möglichkeit der Verwendung mit Ihrem Arzt klären.

Diät-erlaubtes Getreide

Sie können während einer Diät kein Getreide aus groben Körnern mit unlöslichen Ballaststoffen verwenden. Sie sollten braunen Reis, Hirse, Perlgerste vergessen. Aber Sie können sicher gewöhnlichen weißen Reis, Buchweizen verwenden. Flüssiger Brei aus Grieß und gemahlenem Haferflocken wirkt sich positiv auf die Arbeit der Verdauungsorgane aus. Gelegentlich können gekochte Nudeln als Beilage verwendet werden, billige Weichweizensorten werden verwendet.

Milchprodukte für Gastroduodenitis erlaubt

Sie können fettarmen Hüttenkäse nehmen, ein wenig Käse mit niedrigem Fettgehalt in Ihrer Ernährung. Sahne, Sauerrahm, gebackene Milch sind verboten. Bei Magenerkrankungen ist es besser, Joghurt, Joghurt, Kefir bis zu 2% ohne Zusatzstoffe zu bevorzugen. Während einer Exazerbation werden sie von der Diät ausgeschlossen.

Eier sind auf der Diät nicht verboten, aber Sie können nur weich gekochtes kochen, Dampf oder gebackene Omeletts sind erlaubt. Spiegeleier oder hartgekochte Eier sind nicht erlaubt.

Fleisch, Geflügel und Fisch

Es sind nur fettarme Sorten erlaubt. Kein Schmalz, Speck, Speck, Schweinefleisch, Ente, Gänse sind ebenfalls verboten. Es wird nicht empfohlen, Innereien in Lebensmitteln zu verwenden (unabhängig von der Art des Tieres). Keine Meeresfrüchte, Krabbenstangen.

Was kann konsumiert werden:

  • magerer See- und Flussfisch;
  • Kalbfleisch, Rindfleisch;
  • ein Kaninchen;
  • Huhn, hautloser Truthahn.

Fleisch und Geflügel haben viele grobe Fasern, daher müssen sie nach dem Kochen gehackt oder Hackfleischgerichte für die Ernährung zubereitet werden. Wenn es nicht möglich ist, etwas zu mahlen, dürfen Stücke mit gründlichem Kauen verwendet werden.

Wichtig! Während der Diät sind reichhaltige Fett- und Knochenbrühen verboten. Aber Sie können Suppe mit einem zweiten Huhn oder einer Fischbrühe kochen.

Bäckereiprodukte

Gestern getrocknetes Brot, Cracker sind erlaubt. Bei dieser Krankheit sind keine Desserts mit Sahne erlaubt, aber Sie können gewöhnlichen getrockneten Keks, Charlotte mit Äpfeln, Kürbis, Karotten und andere Früchte verwenden.

Aus gekauften Mehlprodukten können Sie Kekse oder verweilende Kekse herstellen, aber es ist wichtig, auf die Zusammensetzung zu achten. Einige Hersteller sind gerissen, führen Backpulver ein, Aromazusätze.

Gemüse Obst

Eine Diät mit oberflächlicher Gastroduodenitis verbietet nicht den Verzehr von Gemüse und Obst, aber es ist wichtig, nicht saure Arten zu wählen. Sie müssen diese Produkte auch kochen, schmoren, mahlen. In ihrer Rohform enthalten sie eine eher grobe Faser, mit der erkrankte Organe nur schwer umgehen können..

In seiner rohen Form können Sie nur Bananen, Erdbeeren und weiche Birnen essen, die zuvor geschält wurden.

Es gibt Lebensmittel, die sich positiv auf die Schleimhäute auswirken - Kartoffeln, Kürbis, Zucchini. Sie können gekocht, abgewischt, püriert oder cremig sein. Solche Lebensmittel sind auch im akuten Stadium erlaubt. Mit Vorsicht und nur in einer günstigen Zeit können Sie gekochte Zwiebeln, ein wenig Knoblauch, nur in Gerichten verwenden.

Diät-zugelassene Süßigkeiten

Zucker auf dieser Diät ist nicht verboten, aber Sie sollten auf alle Arten von Süßigkeiten verzichten, Backwaren und fetthaltige Desserts aufbewahren. Es ist klüger, Konserven, Marmeladen, Marmeladen und andere hausgemachte Früchte und Beeren zu bevorzugen..

So verwöhnen Sie sich:

  • Marmelade;
  • Mäusespeck;
  • Mäusespeck;
  • getrocknete Früchte.

Honig ist auch erlaubt. Es kann als Dessert oder Getränk konsumiert werden. In der Volksmedizin wird ein Teelöffel mit einem Glas warmem Wasser gemischt, das eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit eingenommen wird. Es wird angenommen, dass dieses Produkt eine positive Wirkung auf die Schleimhäute des Magens hat.

Fett, Öl

Künstliche Margarinen, Aufstriche und Palmöl sind verboten. Aber Sie können Gemüse und Butter verwenden. Diese Produkte dürfen nur zu Fertiggerichten mit maximal 10 ml pro Portion hinzugefügt werden. Nicht zum Braten, Schmoren oder Backen verwenden.

Was können Sie auf dieser Diät trinken?

Bei einer Diät gegen Gastroduodenitis wird Alkohol sofort verboten, er wirkt sich negativ auf alle Organe aus, nicht nur auf das Verdauungssystem. Auch kohlensäurehaltige Getränke, Cocktails mit unnatürlicher Zusammensetzung, Farbstoffe und Konservierungsstoffe sind verboten. Eine chemische Schonung des Verdauungssystems wird durchgeführt.

Sie können Gelee trinken, besonders ein Getränk aus Hafer beeinträchtigt den Verdauungstrakt. Kompotte sind ebenfalls erlaubt, aber bei der Auswahl von Beeren und Früchten müssen Sie den Säuregehalt Ihres Magens berücksichtigen. Sie können auch grünen oder schwachen schwarzen Tee verwenden. Manchmal erlaubt der Arzt Kakao, aber keinen Kaffee. Es können fettarme Milchprodukte verwendet werden, hauptsächlich Kefir, Joghurt. In einer ruhigen Zeit sind Fruchtsäfte mit einer leichten Säure erlaubt.

Essen zubereiten

Die Diät beinhaltet nur sanfte Kochmethoden. Etwa 80% der Lebensmittel müssen gekocht werden (Dampf, in Wasser). Etwa 20% können zum Backen und Schmoren übrig bleiben. Beim Kochen der Suppe wird eine zweite Brühe verwendet. Das heißt, das erste Wasser nach 5 Minuten kochendem Fleisch oder Geflügel muss abgelassen werden.

Was müssen Sie noch wissen:

  • Sie können salzen, aber in kleinen Mengen;
  • Es ist besser, dem fertigen Gericht beim Servieren Fette hinzuzufügen.
  • Backen Sie das Essen nicht, bis es knusprig ist. Es ist besser, die Form abzudecken.
  • Backwaren werden einen Tag vor dem Verzehr zubereitet.

Formen mit einer modernen Beschichtung, Backpapier, Beuteln, Folie werden gute Helfer. Ein Mixer ist ein Muss. Ein Doppelkessel ist nicht überflüssig.

Menü für eine Woche für eine Diät mit Gastroduodenitis im akuten Stadium

Die strengste Diät wird mit Gastroduodenitis im akuten Stadium befolgt. In diesem Stadium ist eine maximale Schonung der Verdauungsorgane wichtig. Absolut alle Geschirrteile sollten sauber gewischt werden. Sie können sie auf die übliche Weise kochen und dann mit einem Mixer schlagen. Wenn die Ernährung Brei enthält, bevorzugen Sie flüssige und viskose Konsistenzen.

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
FrühstückHaferflockengelee, ein Stück Keks von gesternFlüssiger Grießbrei mit MilchViskoses Haferflocken, KeksGeschredderter ReisbreiDampfomelett mit Milch, TeeBirnenkussel mit Stärke, verweilende KekseReisbrei mit Milch und Butter
MittagessenGedämpftes ApfelmusBananenpüreeKürbispüreeGebackener ApfelHüttenkäse-AuflaufBananeGebackenes Mark
AbendessenKürbiscremesuppe, CroutonsKartoffelsuppe mit Reis, abgestandenem BrotCremige Hähnchen-Kartoffel-Suppe, hausgemachte CroutonsGemüsesuppe, CroutonsMilchsuppe mit Nudeln, ButterReissuppe mit Rindfleisch, Brot von gesternFischsuppe mit Gemüse, abgestandenem Brot
Nachmittags-SnackEin Glas Kefir, fermentierte gebackene Milch oder weißer Joghurt. Sie können eine Portion fettarmen Hüttenkäse für einen Nachmittagssnack essen.
AbendessenKartoffelpüree, gekochtes RindfleischGedämpfter Blumenkohl, FischscheibeWeich gekochtes Ei, GemüsepüreeDampffischkoteletts, gekochter BuchweizenFischauflauf mit ReisGeschmorte Zucchini mit HühnchenGemüseeintopf mit Kalbfleisch

Rezepte aus dem Menü für eine Woche Diät mit Gastroduodenitis

Damit die therapeutische Ernährung bei akuter Gastroduodenitis keine Belastung darstellt, empfehlen wir die Einhaltung eines abwechslungsreichen Menüs. Verwenden Sie Müsli nicht alleine zum Frühstück, Mittag- und Abendessen. Fleischgerichte, Suppen und Aufläufe tragen zur Abwechslung der Ernährung bei. Sie werden unter Berücksichtigung aller Anforderungen einer therapeutischen Ernährung vorbereitet. Hier sind einige der interessantesten Rezepte aus dem Menü oben..

Fischauflauf mit Reis

Für einen solchen Auflauf können Sie Hackfleisch von jedem Fisch verwenden. Es ist besser, es selbst zu kochen, da das gekaufte Hackfleisch viele zusätzliche Zusatzstoffe enthält.

  • 500 g Fischfilet;
  • 1 Karotte;
  • 150 g gekochter Reis;
  • 1 Ei;
  • 4 Esslöffel Kefir;
  • Salz-.
  1. Reis einfach in Wasser kochen, überschüssige Flüssigkeit entfernen.
  2. Die Karotten und den Fisch durch einen Fleischwolf drehen, das Ei, den Reis und das Salz hinzufügen und gründlich umrühren.
  3. Übertragen Sie die Masse in eine Form, glatt. Kefir darüber gießen, gleichmäßig verteilen.
  4. Stellen Sie den Auflauf in den Ofen. Bei 180 Grad kocht es etwa eine halbe Stunde..

Dieses Gericht kann nicht nur mit Reis, sondern auch mit gekochtem Buchweizen gekocht werden oder statt Müsli gekochtes Gemüse hinzufügen..

Cremige Hähnchen-Kartoffel-Suppe

Sie können jede normale Suppe reiben, aber es ist besser, speziell ein cremiges Gericht zuzubereiten. Erstaunliches Rezept zum Mittag- oder Abendessen.

  • 5 Kartoffeln;
  • 200 g Huhn;
  • 1 Karotte;
  • Salz-.
  1. Kochen Sie das Huhn in einem Liter Wasser, entfernen Sie die Knochen, geben Sie das Fleisch zurück.
  2. Gießen Sie gehackte Kartoffeln, Karotten und kochen Sie das Gemüse weich.
  3. Mahlen Sie die Suppe mit einem Mixer glatt. Falls gewünscht, etwas Milch hinzufügen. Probieren, salzen und zum Kochen bringen.

Suppen aus Zucchini, Kürbis und anderem Gemüse werden auf die gleiche Weise zubereitet. Auf der Platte erhalten Sie köstliche Gerichte.

Diätkeks

Dieser Keks ist ein echter Fund für eine Diät. Wenn Sie es mit Marmelade einfetten, bekommen Sie einen Kuchen. Wenn Sie Banane, Äpfel, Beeren, dann Charlotte hinzufügen. Ein Keks wird ohne Backpulver zubereitet, was durch die Diät verboten ist, aber es stellt sich heraus, dass es üppig, porös und perfekt gelagert ist.

  • 3 Eier;
  • 140 g Zucker;
  • 140 g Mehl.
  1. Da keine Treibmittel zugesetzt werden, müssen Weiß und Eigelb getrennt geschlagen werden. Zuerst das Weiß zu starken Spitzen mit der Hälfte des Zuckers, dann das Eigelb mit dem restlichen Sand.
  2. Kombinieren Sie vorsichtig beide Massen und fügen Sie gesiebtes Mehl hinzu. Mit einem Spatel umrühren, aber nicht lange, den Schaum bleiben lassen.
  3. Den Teig in eine Form geben, bei 180 Grad backen, bis er weich ist, mit einem Stock oder einem Streichholz prüfen.

Nach dem Abkühlen können solche Kekse eingefroren oder einfach im Kühlschrank aufbewahrt werden. Frische Backwaren mit Gastroduodenitis sollten nicht konsumiert werden.

Wichtig! Informationsartikel. Bevor Sie die Diät anwenden, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren!

Diät für Gastroduodenitis

Allgemeine Regeln

Gastroduodenitis ist eine kombinierte Entzündung der Schleimhaut des unteren Teils (Pylorus) des Magens und des oberen Teils des Zwölffingerdarms. Es ist die anatomische Nähe dieser Organe und häufig die Gemeinsamkeit ätiologischer Faktoren (das Vorhandensein von Helicobacter), die zur sekundären Beteiligung der Zwölffingerdarmschleimhaut am pathologischen Prozess beiträgt. Diese Krankheit gehört zu einer Art chronischer Gastritis..

Es gibt akute und chronische Formen der Krankheit, aber im Alltag bedeuten die meisten Menschen unter Gastroduodenitis eine chronische Form der Krankheit, die lange anhält und abwechselnd Remissionsperioden und Exazerbationen aufweist, die als "akute Gastroduodenitis" wahrgenommen werden..

Die Ernährung bei Gastroduodenitis ist der wichtigste Bestandteil des Behandlungsprozesses und hängt von Form und Art der Erkrankung (oberflächliche "katarrhalische", erythematöse, erosive Gastroduodenitis) sowie den pH-metrischen Daten des Magens ab. Die allgemeinen Ernährungsprinzipien für Gastritis und Duodenitis sind: Maximale Schonung der Schleimhaut eines geschädigten Organs von jeglichen schädlichen Faktoren. Dies wird erreicht, indem Lebensmittel, die eine längere Verdauung erfordern, von der Nahrung ausgeschlossen werden, Lebensmittel in einem homogenisierten Zustand (gekocht, gerieben, matschig) serviert werden und es auch notwendig ist, Lebensmittel gründlich zu kauen.

Es ist nicht gestattet, Speisen in einem übermäßig heißen / kalten Zustand zu servieren. Lebensmittel, die chemische Reizungen verursachen (fetthaltige und frittierte Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, Marinaden, Gewürze und Saucen, Konserven, rohes Gemüse, Alkohol), sind von der Ernährung ausgeschlossen. Die Verwendung von Salz ist begrenzt.

Sorten

Die Ernährung bei chronischer Gastroduodenitis wird nach bestimmten Schemata verschrieben, je nach Form und Phase der Erkrankung, Säuregehalt des Magensafts.

Diät mit Gastroduodenitis im akuten Stadium

Die Verschlimmerung der Gastroduodenitis vor dem Hintergrund eines erhöhten oder normalen Säuregehalts erfordert die Ernennung von Diät Nr. 1 und ihrer Sorten. Am ersten Tag zeigt sich ein vollständiger Hunger bei Aufnahme kleiner Mengen Flüssigkeit (gekochtes Wasser, Tee ohne Zucker). An den Tagen 2-3 wird der Patient in Tabelle 1A überführt.

Der Energiewert der Diät liegt bei 1800 kcal. Die Reduzierung des Kaloriengehalts erfolgt hauptsächlich durch Reduzierung des Verbrauchs von Kohlenhydraten und in geringem Umfang von Proteinen und Fetten..

Gerichte und Produkte, die die Sekretion anregen und die Magenschleimhaut reizen, sind verboten. Das Essen wird gedämpft oder gekocht, in pürierter oder matschiger Form serviert, zu heiße / kalte Gerichte sind nicht erlaubt. Die Salzaufnahme ist auf 6-8 Gramm begrenzt.

Mahlzeiten vorbehaltlich Bettruhe, fraktioniert. Trinken Sie ca. 1,5 Liter Flüssigkeit. Am 6. und 8. Tag wird der Patient auf Diät 1B übertragen, um die Regeneration der Magen- / Bauchspeicheldrüsenschleimhaut zu stimulieren.

Mahlzeiten im Halbbettmodus. Der Energiewert wird hauptsächlich aufgrund der Beschränkung der Kohlenhydratmenge bei normalem Gehalt an Proteinen und Fetten verringert. Suppen mit schleimiger Brühe. Harte, aufregende Lebensmittel, kalte und warme Lebensmittel sind ausgeschlossen.

Das Essen wird gedämpft oder gekocht und in einem homogenisierten Zustand serviert. Salz ist begrenzt. Die Dauer von Diät 1 und 1B wird durch viele Faktoren bestimmt, einschließlich der Form der Gastroduodenitis. Bei einer oberflächlichen Gastroduodenitis kann die Fastenzeit und die Nahrungsernährung relativ kurz sein, da nur die Schleimhaut am Entzündungsprozess beteiligt ist und die verbleibenden Strukturen des Magens und des Darms funktionell ausreichend sind und nicht beeinträchtigt werden.

Bei erosiver Gastroduodenitis, bei der bereits Defekte (Erosion) auf der Oberfläche der Schleimhaut vorliegen, erhöhen sich sowohl die Fastenzeit als auch die Verweildauer bei den Diäten Nr. 1A, 1B und Nr. 1. In dieser Hinsicht ist es bei Gastritis und erosiver Duodenitis, die als Vorgeschwürerkrankung angesehen werden, notwendig, alle Anforderungen der medizinischen Ernährung strenger zu erfüllen.

Als nächstes wird Tabelle 1 zugewiesen. Eine energetisch und physiologisch vollständige Diät ohne ausgeprägte mechanische Schonung. Essen wird nicht gerieben. Auf der Speisekarte stehen Gerichte mit unterschiedlicher Wärmebehandlung - gekocht, gedünstet, ohne Kruste gebacken und mit Mahlgrad. Das Speisesalz ist leicht begrenzt. Das Essen ist in reduzierten Portionen fraktioniert. Wenn sich der Zustand des Patienten verbessert, wird das Menü erweitert.

Erlaubte Salate aus gekochtem Gemüse, mildem Käse, Arzt- und Milchwürsten. Nur Weißbrot gestern. Von den Fetten werden raffinierte Oliven-Sonnenblumen und Leinsamenöl bevorzugt. Aus Getreide werden Hafer und Buchweizenreis (gehackt) empfohlen. Sie müssen auf Nudeln verzichten. Nur diätetisches Fleisch (Huhn, Kaninchen, Truthahn). Eier - Gedämpftes Omelett.

Aus Milchprodukten ist eine kleine Menge fettarmen Hüttenkäses erlaubt. Die Machbarkeit der Aufnahme von Vollmilch und Sahne in die Ernährung ist fraglich. Es ist nützlich, Gemüsesäfte in die Ernährung aufzunehmen. Rohes Essen von Früchten und Beeren ist unerwünscht. Nach und nach werden neue Gerichte in die Ernährung aufgenommen, die Portionen erhöht und bald wird der Patient in Tabelle Nr. 15 überführt.

Gastroduodenitis tritt in der überwiegenden Mehrheit der Fälle vor dem Hintergrund einer normalen / erhöhten Säure auf. Bei Gastroduodenitis bei Patienten mit niedrigem Säuregehalt im Rekonvaleszenzstadium wird die Behandlung des Patienten durch die Ernennung von Diät Nr. 2 angepasst. Neben der ausreichenden Ernährung der Patientin umfasst ihre Aufgabe eine moderate Stimulation der Sekretionsfunktion des Magen-Darm-Trakts und die Normalisierung der motorischen Funktion des Darmtrakts. Zu diesem Zweck erhöht die Ernährung den Gehalt an ballaststoff- und bindegewebsreichen Lebensmitteln und erweitert auch die Art der thermischen Verarbeitung von Produkten - gebacken, gekocht, gedünstet, gebraten, ohne dass sich eine Kruste bildet..

Reichhaltige Pilz-, Fleisch- und Fischbrühen sind erlaubt. Die Diät umfasst süß-saures Gemüse und Beeren (Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Preiselbeeren), Zitrusfrüchte, saure Milchprodukte, Saucen auf Gemüsebrühen (weiße Sauce mit Zitrone, Sauerrahm, Pilzen) und Gewürze, Petersilie, Dill, Sellerie. Die Verwendung von Butter und raffinierten Pflanzenölen nimmt zu. Physiologisch ist die Diät abgeschlossen (3000 Kcal). Diät: 4-5 mal ohne übermäßiges Essen. Die Speisekarte für Hyposäure-Gastroduodenitis finden Sie im entsprechenden Abschnitt.

Indikationen

  • Diät 1A - im Stadium der Verschlimmerung der chronischen Gastroduodenitis;
  • Diät 1B - nach Diät 1A;
  • Diät Nr. 1 - Gastroduodenitis in Remission mit normalem / hohem Säuregehalt;
  • Diät Nummer 2 - Gastroduodenitis in Remission mit niedrigem Säuregehalt.

Zulässige Produkte

Die ersten Gänge werden hauptsächlich schleimig und püriert zubereitet. Sie können in Gemüse- oder schwacher Fleisch- / Fischbrühe kochen, wonach der Inhalt durch ein Sieb abgewischt wird. Fertige Suppen werden mit Butter versetzt. Fettarmes Rindfleisch, Huhn, Kaninchen, fettarmer Fisch (Karpfen, Zander) werden gedämpft, gekocht oder mit Wasser gedünstet.

Zum Garnieren werden Getreide (Buchweizen, Grieß, Reis) sowie Truthahnnudeln verwendet. Gemüse (Blumenkohl, Kartoffeln, Rüben, Kürbis, Kürbis, Karotten) wird gekocht oder gedünstet serviert.

Butter, pflanzliche Öle werden zu Fertiggerichten hinzugefügt. Nur getrocknetes Weizenbrot, weiße Cracker sind erlaubt. Gedämpftes Omelett oder weichgekochte Eier.

Süße Früchte können nur in Form von Gelee, Gelee oder Kompott vorliegen. Fettarmer Hüttenkäse kann auf natürliche Weise gegessen werden, ebenso wie Aufläufe und Aufläufe. Von Desserts und Getränken - Marshmallow, Kekskekse, Marmelade (nicht sauer), Honig, schwacher Tee mit Milch, Milchprodukte.

Diät gegen Gastroduodenitis, erlaubte und verbotene Lebensmittel

Gastroduodenitis ist eine unangenehme Diagnose, aber noch kein Geschwür oder gar eine Gastritis. Die Pathologie ist durch einen entzündlichen Prozess auf der Schleimhaut gekennzeichnet. Die häufigsten Symptome sind Übelkeit, ein anhaltendes Völlegefühl im Magen und ein unangenehmer Geschmack im Mund. Verstopfung oder im Gegenteil Durchfall kann auftreten. Der Patient spürt allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen und sogar starke Blässe der Haut können auftreten.

Ordnen Sie die Primär- und Sekundärformen entsprechend dem Säuregehalt zu. Die erosive Form wird einer separaten Gruppe zugeordnet, da sie von mehreren kleinen Geschwüren auf der Schleimhaut begleitet wird. Meistens ist es diese Form, die zu einem Provokateur für das Auftreten von Magengeschwüren wird.

Es gibt eine riesige Liste von provozierenden Faktoren, von Säure bis zu Erkrankungen der Gallenwege. Es gibt jedoch ätiologische Provokateure, dh eine Leidenschaft für sehr kaltes oder scharfes Essen. Sogar das Bakterium Helicobacter pylori kann die Krankheit provozieren. Pathologie ist auch gefährlich, weil sie sehr oft von anderen Erkrankungen des Verdauungstrakts begleitet wird..

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung müssen Sie eine Diät einhalten, die je nach Zustand des Patienten und den auftretenden Veränderungen bis zu 2 Monate dauern kann, um die Gastroduodenitis erfolgreich loszuwerden.

Allgemeine Regeln

Die Behandlung dieser Art von Krankheit ist langfristig und erfolgt in mehreren Stadien. Neben der Einnahme von Medikamenten ist es sehr wichtig, die empfohlene Diät einzuhalten. Von nicht geringer Bedeutung ist der Tagesablauf und das Fehlen emotionaler Überlastung. In keinem Fall sollten Sie sich selbst behandeln.

Eine der Grundregeln der Ernährung bei Gastroduodenitis ist, dass es nicht akzeptabel ist, zu heiße oder zu kalte Lebensmittel zu essen. Alles sollte Raumtemperatur haben. Die Nichteinhaltung dieser Regel kann die Wirksamkeit selbst korrekt ausgewählter Arzneimittel erheblich verringern..

Sie müssen 6 Mal im Laufe des Tages und immer in kleinen Portionen essen und gut kauen. Dieser Ansatz wird das Hungergefühl vollständig beseitigen und den Verdauungsprozess normalisieren, Stoffwechselprozesse stabilisieren. Es gibt ein vollständiges Verbot für scharfes Essen. Der erste Gang muss auf dem Tagesmenü stehen. Sie können nicht zu viel essen, keine Getränke mit Gas und Alkohol. Die gleiche Regel gilt für frittierte Lebensmittel. Essen Sie kein Gemüse mit grober Struktur und faserigen Früchten. Snacks müssen unterwegs komplett übersprungen werden.

Sorten

Bei der Behandlung von Gastroduodenitis gibt es verschiedene Ernährungsvarianten:

  • Diät Nummer 1 wird während der Remission verschrieben, sie ist für normale und hohe Säure angezeigt;
  • Diät Nummer 1A wird während einer Exazerbation verschrieben;
  • Nachdem die Symptome der Exazerbation beseitigt wurden, wird die Diät Nr. 1B verschrieben, dh der Patient wechselt nach der Diät-Tabelle Nr. 1A zu ihr.
  • Diät Nummer 2 ist während der Behandlung einer Krankheit mit niedrigem Säuregehalt und im Stadium der Remission angezeigt.

Während der Verbesserung des Zustands wird dem Patienten die Diät Nr. 15 verschrieben. Laut Pevzner unterscheidet sich diese Tabelle nicht wesentlich von der Diät eines normalen Menschen, aber Sie müssen immer noch fraktioniert essen, dh 6 Mal am Tag.

Indikationen

Je nach Art der Krankheit hat diätetische Nahrung ihre eigenen Eigenschaften. Wenn es sich um eine oberflächliche Gastroduodenitis handelt, konzentriert sich die Ernährung auf Milchprodukte, und Obst und Gemüse dürfen ausschließlich in gekochter Form verzehrt werden. Das Heilungsmenü ist für 3 Monate ausgelegt.

Wenn die Krankheit des Patienten von einem niedrigen Säuregehalt begleitet wird, reduziert sich die Anzahl der Mahlzeiten um das bis zu Vierfache. Dadurch können Sie die Magensekretion nicht weiter stimulieren..

Während einer Exazerbation werden alle Produkte zu einem matschigen Zustand ausgefranst. Beim atrophischen Typ werden feste und flüssige Lebensmittel aufgeteilt, dh in einer Mahlzeit können Sie Breipüree und in der anderen Fleisch essen. Alle Produkte sollten einen geringen Fettanteil haben.

Bei Erosion der Schleimhaut sollten alle Lebensmittel so sanft wie möglich sein. Wir müssen für eine Weile ganz auf Salz und Gewürze verzichten. In keinem Fall sollten Sie direkt nach dem Essen ins Bett gehen. Das Tragen von schleppenden Gegenständen und Gürteln ist verboten.

Diät mit Gastroduodenitis im akuten Stadium

Am ersten Tag, wenn die Krankheit in ein Exazerbationsstadium übergegangen ist, müssen Sie alle Lebensmittel vollständig aufgeben. Es ist nur erlaubt, Wasser zu trinken. Am nächsten Tag wird Tee ohne Zucker eingeführt. Für ungefähr 2 oder 3 Tage wird der Patient auf Diät Nr. 1A übertragen. In diesem Fall sollte der Kaloriengehalt der Diät 1800 Einheiten nicht überschreiten. Der Nährwert wird durch Reduzierung der Kohlenhydratmenge reduziert. Salz ist erlaubt, aber in der kleinsten Menge. Die freie Flüssigkeit muss mindestens 1,5 Liter betragen. Alle Gerichte, die die Sekretion von Magensaft stimulieren können, sind völlig verboten..

An ungefähr 6-8 Tagen wird der Patient auf Diät Nummer 1B übertragen. Dies ist ein sanftes Regime, bei dem die Salzmenge immer noch reduziert wird, die Nahrung jedoch fraktioniert sein sollte. Frittierte Lebensmittel sind verboten, schleimige Suppen werden empfohlen. Die Dauer der Diät wird vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit vom Zustand des Patienten und der Art der Krankheit festgelegt.

Zulässige Produkte

Es ist erlaubt, Fleisch zu essen, aber nur diätetisch und auf keinen Fall gebraten, es ist am besten, es zu dämpfen. Die ersten Gänge müssen geriebenes Gemüse und Getreide enthalten. Buchweizenbrei und Nudeln sind erlaubt. Früchte und Beeren sind möglich, aber nur solche, die viel Glukose enthalten, also süß. Sie können Kartoffeln, Karotten, Zucchini und Blumenkohl essen.

Sie können Säfte trinken, aber nur frisch zubereitet, immer mit Wasser verdünnt. Es ist erlaubt, grünen Tee und ein Getränk mit Hagebutten zu trinken.

Es ist erlaubt, ein wenig Milch zu trinken, geriebenen Hüttenkäse, saure Sahne, Sahne zu essen. Alle Milchprodukte sollten einen geringen Fettanteil haben.

Voll oder teilweise begrenzte Produkte

Die Liste der verbotenen Lebensmittel umfasst vor allem Backwaren und frisches Brot. Verbotene Gerichte sind:

  • Brühen und Suppen auf Pilzen, Fisch und Fleisch;
  • geräuchertes Geschirr;
  • Gurken;
  • Dosen Essen;
  • Spiegeleier;
  • hart gekochte Eier;
  • Käse mit Gewürzen, Salz;
  • Gerstenbrei, Yachka und Hirse;
  • Hülsenfrüchte in jeglicher Form.

Gemüse ist gut, aber nicht alles. Sauerampfer, Zwiebel, Kohl, Spinat, Radieschen sind verboten. Unreife und saure Früchte sind verboten..

Sie können nicht viele Milchprodukte, Schokolade und Eis essen. Sie können keine getrockneten Früchte essen, wenn sie nicht gedämpft sind.

Es ist verboten, Kaffee, Tee oder süße Getränke mit Gas zu trinken.

Befindet sich die Krankheit in einer Phase der Verschlimmerung, müssen alle zulässigen Produkte gerieben werden..

Menü, Power-Modus

Selbst mit einer so mageren Liste zulässiger Lebensmittel können Sie gut essen und Ihre Ernährung abwechslungsreicher gestalten. Beispielmenü.

  1. gekochtes Ei und Haferflocken;
  2. gebackener Apfel;
  3. Gemüsesuppe, gekochtes Huhn;
  4. Fruchtpüree kann je nach Krankheitsstadium gekocht werden;
  5. gekochte Zucchini, Schnitzel von fettarmem gedämpftem Fisch;
  6. warme Milch.
  1. Nudelauflauf;
  2. Hagebuttenkochung;
  3. Püreesuppe, Hühnersouffle;
  4. Saft und einige Kekse;
  5. Reisbrei, es ist in Milch, Fleischbällchen möglich;
  6. natürlicher fettarmer Kefir.
  1. gedämpftes Omelett, geröstete Kekse;
  2. eingeweichte getrocknete Früchte;
  3. Milchnudelsuppe, gekochter Kabeljau;
  4. Naturjoghurt mit einem geringen Fettanteil;
  5. Kartoffelpüree, ein wenig fettarmes gekochtes Lamm;
  6. Gelee.
  1. gebackenes erlaubtes Gemüse, ein wenig Brot von gestern;
  2. Milchshake;
  3. vegetarische Suppe, gekochter Truthahn;
  4. mit Wasser verdünnter Karottensaft;
  5. Hackbraten;
  6. Fruchtsalat.
  1. Reisbrei mit gekochten Hühnchenstücken;
  2. Beerenmousse;
  3. leichte Gemüsesuppe, gekochtes Rindfleisch;
  4. ein wenig fettarmer Kefir;
  5. gedünstetes Gemüse mit Hühnchen;
  6. Brühe mit Hagebutten.
  1. Haferflocken mit Milch, einige süße Beeren;
  2. Joghurt;
  3. Milchsuppe, Brot, Fleischbällchen;
  4. eingeweichte getrocknete Früchte;
  5. Buchweizenbrei mit Rindfleisch;
  6. Joghurt.
  1. geriebene Karotten, gekochtes Hähnchenfilet;
  2. Milchshake;
  3. Rote Beete, gebackene Makrele;
  4. Kefir;
  5. geriebener Hüttenkäse und einige süße Beeren;
  6. gebackener süßer Apfel.

Abhängig von den begleitenden Symptomen kann die Ernährung angepasst werden. Wenn ein Patient beispielsweise Verstopfung hat, ist Reisbrei verboten. Wenn Durchfall, frisches Obst nicht erlaubt sind, sind getrocknete Aprikosen nicht erlaubt.

Wenn die Krankheit bei einem Kind diagnostiziert wird, muss es vor Süßigkeiten und Schokolade geschützt werden. Süßigkeiten sind verboten.

Dauer und Pflege des Ergebnisses

Der Zeitraum, in dem die Diät eingehalten werden muss, wird nur vom Arzt festgelegt. Daher gibt es in diesem Fall keine allgemeinen Regeln. Die Hauptsache ist, dass der Patient sich bewusst ist, dass die vorgeschriebene Diät eingehalten werden muss, die Geschwindigkeit der Genesung hängt davon ab. In keinem Fall sollten Sie die empfohlene Behandlung ablehnen, um das Risiko schwerer Magen- und Zwölffingerdarmerkrankungen zu verringern..

Diät für Gastroduodenitis

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Die Ernährung bei Gastroduodenitis ist eine der Voraussetzungen für die komplexe Behandlung der Krankheit.

Bei Gastroduodenitis gibt es zwei Ursachen für die Krankheit. Der erste Grund liegt in einer Zunahme der Säureproduktion und dementsprechend in einer Abnahme der Schleimbildung, einer Verletzung der hormonellen Sekretionsregulation. Neben endogenen Ursachen spielen sekundäre Ursachen eine wichtige Rolle - exogene Ursachen wie irrationale und unausgewogene Nahrungsaufnahme, übermäßiger Verzehr von kalten und heißen, würzigen Lebensmitteln oder Lebensmittel mit einer erhöhten Menge an Pestiziden, die anschließend zu einer Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut und der Pyloruszone des Magens führen.

Um den Krankheitsverlauf zu mildern und die negativen Folgen zu beseitigen, sollten Sie eine spezielle Diät einhalten. Und in Kombination mit einer gut durchdachten Behandlung können Sie eine solche Krankheit vergessen.

Behandlung von Gastroduodenitis mit einer Diät

Ein gesunder Lebensstil und eine richtige Ernährung sind die Komponenten, die jedem Menschen eine Langlebigkeit garantieren können, wenn nicht sogar eine Langlebigkeit, bei der die Kommunikation mit Vertretern der Medizin minimiert wird. Wenn jedoch etwas passiert ist und dennoch qualifizierte medizinische Hilfe benötigt wird, müssen Sie dies sofort tun..

Jede Krankheit erfordert eine rechtzeitige Reaktion sowie einen klaren Aktionsplan, der dazu beiträgt, akute Schmerzen zu neutralisieren und Symptome zu beseitigen. Neben der Notfalltherapie in akuten Fällen wird dem Patienten in der Regel empfohlen, einen bestimmten Lebensstil einzuhalten, nämlich die Ernährung.

Gleiches gilt für die Gastroduodenitis, bei der es sich um einen Zustand vor dem Geschwür des Körpers handelt, der eine strikte Einhaltung der Diät erfordert.

Was ist die Diät für Gastroduodenitis?

Ein Patient mit Gastroduodenitis muss klar lernen, dass der einzige Weg, der ihn zur Genesung führt, darin besteht, dass er selbst "trampelt".

Das Befolgen einer Diät ist eine klare Mahlzeit zum vereinbarten Zeitpunkt, jedoch mindestens 6 Mal am Tag. Von diesen sechs Mahlzeiten muss der Patient seine Ernährung so variieren, dass die maximale Menge an Nährstoffen erreicht wird. Dies wird Ihnen helfen, sich schneller zu erholen und Ihren Zustand für eine lange Zeit zu verbessern. Es ist notwendig, so viel Hüttenkäse und Quarkprodukte wie möglich sowie fermentierte Milchprodukte in die Ernährung aufzunehmen. Es sind diese Produkte, die das größte Verhältnis ausmachen sollten. Ihnen sollten Fleisch und Fisch fettarmer Sorten folgen, die wärmebehandelt werden, dh braten, dämpfen oder kochen. Es ist wichtig zu bedenken, dass Lebensmittel nicht gedünstet werden können..

Suppen - Püreesuppe, Milchkännchen oder Gemüsesuppe - ein Glücksfall für Patienten mit Gastroduodenitis. Sie können Weizen- und Roggenbrot essen. Bevorzugen Sie Getreide - Reis und Buchweizen. Lassen Sie sich nicht von Kartoffeln mitreißen.

Diät 5 mit Gastroduodenitis

Die Diät für Gastroduodenitis hat verschiedene Variationen..

Gastroduodenitis erfordert eine begleitende Behandlung nicht nur des Zwölffingerdarms und des Magens selbst, sondern auch der Leber und der Gallenwege. Zusätzlich zur Hauptdiät Nummer 1 müssen Sie die Diät Nummer 5 einhalten.

Bei Gastroduodenitis wird in der Regel eine Tabelle mit den Tabellen 1 und 5 verschrieben. Letztere dient der chemischen Schonung der Leber, der Normalisierung der Leber und der Gallenwege sowie der Verbesserung der Gallensekretion bei guter Ernährung. Die Diät selbst für Gastroduodenitis beinhaltet eine Abnahme der feuerfesten Fette bei normalem Verbrauch von Proteinen und Kohlenhydraten. Alle Produkte werden durch Kochen und Fließen zubereitet und fadenförmiges Fleisch und stärkehaltiges Gemüse werden eingerieben.

Die therapeutische Diät Nr. 5 gegen Gastroduodenitis schließt den Verzehr von Schweine- und Rindfleisch, Lamm- und Entenfleisch, Schmalz und Kochfetten aus. Sie empfehlen auch nicht, Gänsefleisch, Innereien, geräuchertes Fleisch und Würstchen, Konserven, gesalzenen Fisch zu essen.

Diät Nr. 5 beinhaltet das Kochen von magerem Fleisch und Fisch - junges Rindfleisch, Kaninchen, mageres Schweinefleisch sowie Kaninchen, Huhn und Truthahn. Fisch - alles magere, magere Sorten.

Kann pur und zum Kochen verwendet werden, Butter und raffinierte Butter, Zimt und Vanillin hinzufügen.

Schließen Sie frisches Brot, gebratene Kuchen oder Blätterteig von Backwaren aus. Aus Süßigkeiten können Sie Früchte und Gelees, Mousses und Kompotte, Baiser und Marmelade, Marshmallows und Honig trocknen. Ersetzen Sie Zucker durch Sorbit.

Mit Diät Nr. 5 sind Sahne und Milch, fermentierte gebackene Milch und hausgemachte saure Sahne, gesalzener und fettiger Käse nicht erlaubt, aber Kefir und Acidophilus, Joghurt und Hüttenkäse und fettarmer Käse sind erlaubt. Sie können dem Essen die Hälfte des Eigelbs pro Tag hinzufügen.

Suppen und Getreide sollten bevorzugt werden. Darüber hinaus sollten Sie bei der Zubereitung von Suppen auf steile Brühen verzichten..

Diät 1 für Gastroduodenitis

Die Ernährungstabelle Nr. 1 wird für Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms sowohl während der Exazerbationsperiode als auch im Stadium der Genesung empfohlen. Darüber hinaus kann es für Patienten mit einer Verschlimmerung der chronischen Gastritis oder einer akuten Gastritis empfohlen werden.

Diese Diät gegen Gastroduodenitis wird häufig bereits im letzten Stadium der Behandlung der Exazerbation angewendet, da sie keine Produkte enthält, die die Magensekretion stimulieren. Wenn diese Diät befolgt wird, bleibt eine normale gute Ernährung erhalten, der Magen-Darm-Trakt ist jedoch sparsamer, Geschwüre heilen besser, die Magensekretion wird normalisiert, die Entzündung nimmt ab.

Diät für akute Gastroduodenitis

Die akute Form der Gastroduodenitis tritt bei unsachgemäßer Ernährung auf, dh wenn eine Person unterwegs Trockenfutter isst, zu viel Alkohol und fetthaltige Lebensmittel konsumiert, geräuchertes Fleisch und Konserven bevorzugt, überwiegen kohlensäurehaltige Getränke in der Ernährung. Es ist auch wichtig zu wissen, dass eine Gastroduodenitis auftreten kann, weil Lebensmittel kalt oder zu heiß in den Körper gelangen. Es ist ebenso wichtig zu wissen, dass eine akute Gastroduodenitis auch vor dem Hintergrund von Stress, ständigem Rauchen, Drogenmissbrauch usw. auftritt..

Wenn diese Form der Krankheit überholt, wird dem Patienten zunächst empfohlen, mehrere Tage lang nicht zu essen. Während dieser Zeit ist es besser, das Trinken zu bevorzugen, aus dem Sie gesüßten Tee oder Hagebuttenaufguss extrahieren können. Es ist wichtig, dass das Getränk leicht warm ist..

Nach dieser Zeit wechselt der Patient gemäß der Diät für chronische Gastroduodenitis zu Nahrungsmitteln.

Diät bei chronischer Gastroduodenitis

Die Aktualität der Definition der Krankheit sowie die Beseitigung der Hauptsymptome sind eine Garantie, die zur Normalisierung des Gesundheitszustands des Menschen beiträgt. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass es von dem Moment an, an dem der Patient diagnostiziert wird, unmöglich ist, zum üblichen, aber schädlichen Lebensstil und Ernährungssystem zurückzukehren..

Erstens, weil die Krankheit selbst das Ergebnis einer unsachgemäßen und unausgewogenen Ernährung ist, bei der Junk Food vorherrschte, die Nichteinhaltung der Diät usw..

Zweitens verschwinden Fehlfunktionen des Körpers aus dem Magen-Darm-Trakt, der Bauchspeicheldrüse, dem Magen usw. selten spurlos. In der Regel kehrt die Gastroduodenitis wieder zurück, wenn sie nicht durch die Empfehlungen des Arztes behandelt und vernachlässigt wird.

Bei der chronischen Form der Krankheit ist es notwendig, viel Flüssigkeit in kleinen Portionen zu trinken, um Lebensmittel auszuschließen, die die Schleimhäute reizen können, dh ein Tabu in Bezug auf Gewürze und Gewürze, Saucen, geräuchertes Fleisch und Konserven, Pilze. Das Tabu gilt sowohl für frittierte Lebensmittel als auch für Getreide - Weizen, Gerste, Hirse, Gemüse auf Käse.

Es wird empfohlen, gekochtes Gemüse zu essen

Diät mit Verschlimmerung der Gastroduodenitis

Wenn die akute Form der Krankheit bereits vorbei ist, wird dem Patienten empfohlen, Schleimhaut in die Nahrung aufzunehmen. Es kann Brei aus Grieß oder Haferflocken, Reisbrei oder Buchweizen sein - püriert. Es ist sehr nützlich, Suppen zu essen. Sie können auch mageres Fleisch und Fisch in die Ernährung aufnehmen, diese müssen jedoch gehackt werden. Die Ernährung muss mindestens fünfmal, dh fraktioniert, in den Körper gelangen.

Es ist auch wichtig, das Trinkgleichgewicht aufrechtzuerhalten, indem Gelee, schwacher, kaum süßer Tee oder Hagebuttenbrühe in die Ernährung aufgenommen werden..

Die Diät gegen Gastroduodenitis schließt Kakao und kohlensäurehaltige Getränke, Saucen und Gewürze, rohes Obst und Gemüse, Süßwaren und Mehlprodukte sowie Alkohol aus.

Diät für Gastroduodenitis mit hohem Säuregehalt

Die Krankheit kann sowohl von einer schleppenden Magenmotilität als auch von einer verminderten Säureproduktion begleitet und im Gegenteil erhöht sein. Die letztere Form erfordert besondere Aufmerksamkeit, da die reichliche Säureproduktion das Auftreten von Wunden hervorruft - Geschwüre an der Magenwand, die mit der Entwicklung von Geschwüren behaftet sind. Daher wird dem Patienten empfohlen, gleichzeitig fraktionierte Mahlzeiten mit einem gleichen Zeitintervall zwischen den Fütterungen einzunehmen. Gerichte sollten wärmebehandelt, vorzugsweise gedämpft oder im Ofen oder gekocht werden. Und essfertiges Essen sollte warm sein.

Es ist notwendig, ein Trinkgleichgewicht aufrechtzuerhalten, sowohl Kompotte als auch Gelee sowie Säfte, Tee mit Milch oder Hagebuttenbrühe zu trinken.

Von den Produkten umfasst die Diät gegen Gastroduodenitis Milchprodukte und milden Käse, Mousses und Gelees, Nudeln und Müsli, Cracker und Kekskekse, gekochte Wurst oder Schinken, Suppenpüree sowie gebackene Früchte. Fettarmes Fleisch und Fisch. Aus Gemüse nur grüne Erbsen und Dill als Ergänzung zur Suppe.

Diät für erosive Gastroduodenitis

Erosive Gastroduodenitis bedeutet die Bildung von Erosionen an den Wänden des Magens und des Zwölffingerdarms. Daher sollte die empfohlene Diät für Gastroduodenitis dazu beitragen, die Auswirkungen auf die Schleimhaut zu beseitigen. Dies bedeutet, dass mit Hilfe der Ernährung die thermischen und chemischen Auswirkungen reduziert werden sollten. Das Ziel dieser Diät ist es, den Körper mit Nährstoffen zu sättigen, zusammen mit der geringsten Magenreizung und Fast-Food-Verdauung..

Die Nahrungsaufnahme sollte 6- bis 7-mal täglich aufgeteilt werden, ohne Salz und Gewürze. Sie können Hüttenkäse, sauren Kefir und Sahne essen. Schleimige Müsli und Suppen, Omeletts. Fleisch und Fisch sollten fettarme Sorten sein, sie sollten gründlich gemahlen und gedämpft werden.

Von dem Gemüse sollten Sie Kürbis und Rüben, Karotten und Blumenkohl bevorzugen. Früchte werden gebacken.

Diät für oberflächliche Gastroduodenitis

Diese Form der Krankheit entsteht durch die übertragene Gastritis. Meistens ist die Ursache für die Entwicklung einer oberflächlichen Gastroduodenitis die Nichteinhaltung der Grundregeln der Nahrungsaufnahme sowie die richtige Ernährung. Bei oberflächlicher Gastroduodenitis müssen Sie 5 Mal am Tag in kleinen Portionen essen.

Um den Krankheitsverlauf und seine Symptome zu lindern, sollten Sie fettarmen Hüttenkäse und Milch, mageres Fleisch und Fisch, gekochtes Gemüse - Rüben und Karotten, Kartoffeln und Erbsen sowie Fruchtpürees und Gelee - in die Ernährung aufnehmen. Aus dem Trinken - alkalisches Mineralwasser und Kompott.

Eine solche Diät dauert bei Gastroduodenitis mindestens 3 Monate.

Diät für atrophische Gastroduodenitis

Die atrophische Form der Gastroduodenitis impliziert eine Verletzung der Sekretion, dh der Säuregehalt des Magensaftes nimmt ab.

Bei dieser Form der Krankheitsentwicklung wird eine therapeutische Diät gegen Gastroduodenitis Nr. 2 empfohlen, die die Einführung des gestrigen Weizenbrotes und des nicht ausgefallenen Gebäcks in die Diät impliziert. Suppen und Müsli, gekocht auf schwachen Gemüse- oder Fleischbrühen, Fruchtpürees. Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte sind fettarm (mit Ausnahme von Milch), wie Fleisch und Fisch. Sie können Honig und Zitrone verwenden.

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, feste und flüssige Lebensmittel sollten in regelmäßigen Abständen getrennt eingenommen werden.

Diät für Pankreatitis und Gastroduodenitis

Krankheiten, die auf die eine oder andere Weise mit der Verdauung und dem Darm verbunden sind, sind mit der Tatsache verbunden, dass die meisten Menschen die elementaren Regeln der Nahrungsaufnahme sowie Empfehlungen für eine richtige Ernährung vernachlässigen. Infolgedessen die Entwicklung von Krankheiten wie Pankreatitis und Gastritis, Geschwüren, Gastroduodenitis usw..

Bei einer Pankreatitis ist es vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung oder Entwicklung einer Gastroduodenitis erforderlich, die Bauchspeicheldrüse mindestens 3 Tage lang auszuruhen. Während dieser Zeit müssen Sie Tee und Abkochungen trinken. Und erst ab dem fünften Tag können Sie Gemüsepüree aus Karotten und Kartoffeln hinzufügen. Suppen und Milchprodukte sollten bevorzugt werden.

Diät für Gastritis und Gastroduodenitis

Jede ausgeprägte Form von Gastritis und Gastroduodenitis erfordert eine schonende Ernährung, den Ausschluss des Konsums von Zigaretten und alkoholischen Getränken sowie den Ausschluss von Produkten, die grobe Ballaststoffe, kohlensäurehaltige Getränke, Gewürze und Gewürze sowie Milch enthalten.

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert und mindestens 5-6 Mal am Tag sein (7-8 ist möglich). Es ist notwendig, ungefähr 1500 ml Flüssigkeit pro Tag zu trinken, von denen grüner Tee oder Tee mit Zitrone, Abkochungen von Beeren und Kräutern, Gelee und Kompott, frischen Säften getrunken werden sollte und der Kaloriengehalt von Lebensmitteln pro Tag 2800 kcal betragen sollte.

Alle Lebensmittel müssen thermisch verarbeitet werden, mit Ausnahme von Eintopf, gerieben oder gemahlen.

Diät für Gastroduodenitis und Cholezystitis

Wenn Cholezystitis mit Gastroduodenitis einhergeht, wie von Gastroenterologen empfohlen, ist es notwendig, die Diät so zu formulieren, dass der Überschuss an Salzsäure und die choleretische Wirkung neutralisiert werden. Cholezystitis ist übrigens eine Erkrankung der Gallenblase. Um die Entzündung während einer Gastroduodenitis zu betonen, sollten die Organe in Ruhe sein. Daher enthält eine solche Diät gegen Gastroduodenitis in der Regel nicht saure Früchte, Milchprodukte und Gemüsegerichte mit Hüttenkäse, gekochtem Fleisch und Fisch, die sorgfältig verarbeitet und gemahlen werden.

Es wird nicht empfohlen, frisches Brot und Gebäck, rohe Eier und Pilze, geräuchertes Fleisch und Konserven, fetten Fisch und Fleisch zu essen.

Diät für Gastroduodenitis bei Kindern

Es ist sehr wichtig, alle möglichen Maßnahmen gegen Gastroduodenitis bei Kindern zu ergreifen, da eine rechtzeitige Reaktion der Schlüssel zum ungeborenen Kind ist.

Es ist zu beachten, dass das Kind in akuter Form mindestens 6 Mal am Tag essen muss. Und zum ersten Mal 5 Tage - die schonendste Diät sollte beibehalten werden.

Am ersten Tag der Exazerbation ist es notwendig, ein warmes Getränk zu geben. Ab dem zweiten Tag können Sie Reisbrühe, Gemüsebrühe und Cracker zur Ernährung hinzufügen. Am dritten Tag können Sie dem Kind Haferflocken oder Reisbrei und trockene Kekse geben. Am vierten Tag können Sie Gemüsepüree aus Karotten, Kürbis und Kartoffeln sowie gedämpfte Fleischbällchen, Cracker und einen Bratapfel genießen. Am fünften Tag der Diät können Sie die Diät erweitern, indem Sie einen Auflauf mit Hüttenkäse, Fruchtpüree usw. hinzufügen..

Diätmenü für Gastroduodenitis

Bei Gastroduodenitis sollte das Menü folgendermaßen aussehen:

  • pürierter, schleimiger, flüssiger Brei (einschließlich Hafer- und Grießbrei, Reis und Buchweizen)
  • flüssige, viskose Suppen;
  • Mageres Fleisch gründlich gemahlen
  • magerer Fisch;
  • Ei
  • reichlich warmes Getränk, einschließlich Kompott und Gelee, Hagebuttenkochen, leicht gesüßter Tee.

Zum Beispiel müssen Sie morgens auf jeden Fall Milchbrei, Hüttenkäse mit saurer Sahne und Zucker essen. Zweites Frühstück - Bratäpfel. Zum Mittagessen müssen Sie Grießsuppe, Reisbrei mit Fleisch, Kompott essen. Nachmittagssnack - Hagebuttenkochung. Abends können Sie ein Ei, Gemüsepüree mit gekochtem Fisch und ein paar Marmeladen zum Tee essen. Nachts (vor dem Schlafengehen) - fermentiertes Milchprodukt.

Diätrezepte für Gastroduodenitis

Die Monotonie der Diät kann den Patienten stören, und dies ist mit Zusammenbruch und Rückzug aus der Diät behaftet. Daher ist es notwendig, der Ernährung etwas Neues hinzuzufügen. Zum Beispiel können Sie Beerenmousse, Erdbeer- und Hüttenkäse-Dessert usw. machen..

  • Beerenmousse

Beerenmousse wird aus einem Glas Beeren hergestellt, das nach dem Ernährungsrahmen zulässig ist, Grieß (1 Esslöffel), ein halbes Glas Wasser und Zucker (1 Esslöffel). Es ist notwendig, die Beeren zu quetschen, den Trester mit Wasser zu gießen, zu kochen und dann abzusieben. Setzen Sie die resultierende Mischung in Brand und fügen Sie Grieß mit Zucker hinzu. Zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die Mischung abkühlen lassen. Erst nach dem Abkühlen der Mischung mit einem Mixer schlagen. Gepressten Saft hinzufügen und erneut schlagen.

  • Dessert mit Quark und Erdbeeren

0,5 kg Hüttenkäse und 0,3 kg Erdbeeren, 1 Glas Milch, Zucker und Vanillin - nach Geschmack.

Hüttenkäse mit Zucker mahlen, dann Milch hinzufügen. Die Mischung mit einem Schneebesen schlagen, Vanillin hinzufügen und mit Erdbeerstücken mischen.

Indem Sie Ihre Kreativität zeigen und die Produkte variieren, die für Gastroduodenitis zugelassen sind, können Sie den Zustand Ihres Körpers verbessern, sich aber auch mit köstlichem Essen verwöhnen lassen.

Was können Sie mit Gastroduodenitis essen?

Die Diät für Gastroduodenitis beinhaltet die ausgewogenste Diät, und das Ernährungsschema entspricht fast einem speziellen und wichtigen Ritual.

Die erhöhte Säureproduktion und die Abnahme des Schleims erfordern, dass Sie regelmäßig mindestens 5-6 Mal am Tag essen. Somit ist es möglich, den Säuregehalt zu verringern und die Wände der Organe vor der Bildung und Entwicklung von Geschwüren zu schützen. Das Essen selbst sollte eine mäßige Temperatur haben - nicht heiß oder kalt.

Die allgemeinen Empfehlungen, die eine Diät für Gastroduodenitis impliziert, sehen ungefähr so ​​aus - Fleisch- und Fischsuppen, Hühner- oder Pilzsuppen müssen in der Diät enthalten sein. Darüber hinaus sollte der Körper Milchprodukte und Eier, eine Vielzahl von Getreide, Gemüse und Obst erhalten. Es wird auch empfohlen, mageres Fleisch oder Schinken zu essen..

Was kann man bei Gastroduodenitis nicht essen??

Die Diät für Gastroduodenitis schließt den Verzehr solcher Produkte in Ihrer Diät aus, wie starke Brühen aus Fisch oder Fleisch, starke Gemüsebrühen oder Brühen auf Pilzbrühe. Essen Sie keinen fetten Fisch oder Fleisch.

Die Diät sollte frei von Gurken und Marinaden, geräucherten Lebensmitteln und Konserven sein. Sie sollten kein Schwarzbrot und Gebäck essen und dem Essen eine Vielzahl von Saucen hinzufügen.

Ebenso wichtig ist es, auf Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke, schwarzen Kaffee, Schokolade und Eis, rohes Gemüse wie Radieschen und Weißkohl, Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Zwiebeln und Gurken sowie einige Früchte zu verzichten.