Was sind diffuse und fokale Veränderungen??

Dieser Ausdruck "diffuse und fokale Veränderungen" ist in den Berichten von Ärzten der Ultraschalldiagnostik weit verbreitet.

Viele Leser stellen mir die Frage: Was bedeutet dieser Ausdruck? Bevor ich über solche Veränderungen in einem bestimmten Organ sprach, beschloss ich, sie zu beantworten.

Die erste Frage für Ultraschall

Bei einer Ultraschalluntersuchung eines Organs muss der Forschungsarzt zunächst eine Frage beantworten: Norm oder Pathologie. Das heißt, nachdem er sich das untersuchte Organ (Leber, Nieren, Milz oder ein anderes Organ) genau angesehen hat, muss er zunächst entscheiden: Ist dieses Organ normal oder krank?.

Wenn das Organ normal ist, wird es gemessen, beschrieben und das wars. Damit ist seine Forschung abgeschlossen. Jeder Arzt, der eine Ultraschalluntersuchung durchführt, muss in der Lage sein, ein gesundes von einem kranken Organ zu unterscheiden. Dies ist seine erste Priorität..

Was ist der Unterschied zwischen einem gesunden Organ und einem Patienten??

Wie, wie lösen Ärzte dieses vorrangige Problem??

Es ist einfach. Ein krankes Organ unterscheidet sich von einem gesunden in Veränderungen.

Es gibt eine bestimmte Norm, und wenn wir sie sehen, ist das Organ gesund. Wenn der Arzt während der Studie feststellt, dass im Organ etwas anderes als die Norm aufgetreten ist, einige Veränderungen feststellt, sollte er über die Organerkrankung nachdenken.

Nachdem der Arzt die Hauptfrage beantwortet und festgestellt hat, dass das Organ krank ist, gibt es pathologische (nicht normale, schmerzhafte) Veränderungen, muss er die zweite Frage beantworten:

Detaillierte Informationen über die Klinik und jeden Arzt, Foto, Bewertung, Bewertungen, schneller und einfacher Termin.

Was sind diese Veränderungen - diffus oder fokal?

Es sollte sofort gesagt werden, dass eine solche Aufteilung der Pathologie in diffus und fokal manchmal eher willkürlich ist, aber in der täglichen Arbeit von Ultraschalldiagnostikern immer noch sehr praktisch ist.

Diffuse Veränderungen sind Veränderungen, die das gesamte Organ betreffen.

Zu welchem ​​Teil des Organs sich der Blick des Arztes nicht wenden würde, sieht er diese Veränderungen. Das gesamte Gewebe des untersuchten Organs ist verändert, nicht das gleiche, wie es normal sein sollte. Und Sie können keinen Bereich normalen Gewebes auswählen.

Fokusveränderungen werden als Veränderungen nicht im gesamten Gewebe des Organs bezeichnet, sondern nur in seinen einzelnen Abschnitten

Das heißt, vor dem Hintergrund eines absolut gesunden, normalen Gewebes sieht der Arzt Bereiche des Gewebes, die deutlich verändert sind. Er sieht Taschen voller Veränderungen. Daher werden solche Änderungen als fokal bezeichnet. Ist es logisch? Meiner Meinung nach - ganz!

In den folgenden Artikeln werde ich über jedes spezifische Organ sprechen und darüber, welche diffusen und welche fokalen Veränderungen während der Ultraschalluntersuchung darin zu sehen sind. Und jetzt werde ich nur einige Beispiele nennen, um dieses Problem endgültig zu klären..

Beispiele für diffuse und fokale Veränderungen

Erstes Beispiel

Entzündungsprozess in der Leber

Was sieht der Ultraschallarzt, wenn sich die Leber entzündet, was ändert sich??

Wenn die gesamte Leber entzündet ist, spricht man von Hepatitis, und die Veränderungen sind diffus. Das heißt, die Veränderungen wirken sich auf das gesamte Lebergewebe aus, und es ist unmöglich, auch nur einen kleinen Bereich normalen Gewebes zu finden..

Es gibt aber auch eine Entzündung, die nicht die gesamte Leber betrifft, sondern nur einen kleinen Teil davon. Hier geht es bereits um ein entzündliches Infiltrat des Leberbereichs.

In Zukunft kann sich ein solches Infiltrat in einen Abszess verwandeln, dh in einen mit Eiter gefüllten Hohlraum. In diesem Fall sieht der Arzt eine normale Leber und vor ihrem Hintergrund - ein Fokus, der sich in seinen Eigenschaften von normalem Gewebe unterscheidet.

Zweites Beispiel

Am häufigsten betrifft der Tumor zunächst einen Teil des Organs, und der Arzt sieht einen pathologischen Fokus vor dem Hintergrund des normalen Lebergewebes. Es ist eine zentrale Veränderung.

Es gibt aber auch die sogenannte diffuse Form von Krebs, wenn das gesamte Organ betroffen ist und es völlig unmöglich ist, die Grenzen des betroffenen Gebiets zu bestimmen. Unverändertes, normales Gewebe kann nicht identifiziert werden. Dies sind diffuse Veränderungen.

Es gibt natürlich solche Krankheiten, wenn der Arzt sowohl diffuse als auch fokale Veränderungen sieht. In diesem Fall wird das gesamte Gewebe des Organs verändert, und vor dem Hintergrund dieses Gewebes werden Herde mit anderen, von diffusen Veränderungen verschieden bestimmt.

Solche Veränderungen sind beispielsweise bei chronischer Hepatitis (diffuse Veränderungen) zu beobachten, bei denen ein Abszess oder Metastasen (fokale Veränderungen) auftraten.

Und jetzt löste der behandelnde Arzt sein zweites Problem: Er bestimmte, welche Veränderungen er im Organ fand - diffus oder fokal. Was kommt als nächstes?

Krankheitsbedingte Veränderungen

Und dann muss er diese Veränderungen berücksichtigen, beschreiben und ihnen seine Erklärung geben.

Das heißt, er muss seine Annahme zum Ausdruck bringen, für welche Krankheit solche Veränderungen charakteristisch sind.

Und das ist schon ziemlich schwierig, manchmal nur Schmuckarbeiten, die Aufmerksamkeit, logisches Denken, Erfahrung und Intuition erfordern. Warum sage ich das??

Denn viele Veränderungen sind nicht für eine Krankheit charakteristisch, sondern für mehrere. Zum Beispiel der gleiche Abszess (eitriger Fokus, mit Eiter gefüllter Hohlraum).

Der Arzt hat diesen Herd gesehen, und jetzt muss er seinen Charakter bestimmen. Es ist nicht so leicht! Denn in einem bestimmten Entwicklungsstadium kann ein Abszess einem bösartigen Tumor oder einer gewöhnlichen Zyste ähneln.

Das Bild, das der Arzt sieht, ist auf den ersten Blick für diese so unterschiedlichen Krankheiten absolut dasselbe.

Es ist jedoch notwendig, das Problem der Art der Krankheit zu lösen, da der Patient behandelt werden muss und die Behandlung dieser Krankheiten völlig anders ist.

Ein erfahrener und aufmerksamer Arzt löst dieses Problem. Und er entscheidet sich ganz leicht. Weil er sich nicht nur von dem "Bild" leiten lässt, das er sieht, schaut er den ganzen Patienten an.

Er interessiert sich für den Zustand des Patienten, seine Beschwerden und Empfindungen.

Er untersucht sorgfältig andere Organe, Blutgefäße und Lymphknoten.

Er findet komplexe, wenn auch subtile Veränderungen, und dies gibt ihm die Möglichkeit, das, was er gesehen hat, richtig zu erklären und zu interpretieren.

Natürlich ist selbst ein erfahrener, aufmerksamer und gewissenhafter Arzt in manchen Situationen nicht immer leicht zu verstehen. Aber jeder kann diffuse Veränderungen von fokalen unterscheiden. Das ist nicht schwer. Nun hoffe ich, dass Sie es auch tun können!

Du hast Fragen?

Sie können mich hier oder den Arzt fragen, indem Sie das unten stehende Formular ausfüllen.

Was sind diffuse Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse

Nachdem Erwachsene einen Ultraschallbericht mit dem Satz "diffuse Veränderungen des Pankreas-Parenchyms" erhalten haben, versuchen sie selbst herauszufinden, um welche Art von Krankheit es sich handelt und wie sie behandelt werden kann. Es ist aus mehreren Gründen wichtig, solche fehlerhaften Handlungen zu vermeiden..

Erstens bedeutet der Rückzug eines Arztes aus dem Ultraschalldiagnoseraum keine Diagnose, sondern eine Beschreibung des Ergebnisses des Einsatzes der Geräteforschung. Es ergänzt andere verfügbare Analysen und klinische Symptome und wird vom behandelnden Arzt in Kombination verwendet, um den Verdauungszustand zu beurteilen und nach der Ursache von Störungen zu suchen.

Zweitens sind die festgestellten Veränderungen auch charakteristisch für die Pathologie anderer Organe. Drittens müssen nicht immer diffuse Veränderungen der Bauchspeicheldrüse (DIPG) behandelt werden. Medizinische Begriffe sind für Laien schwer zu verstehen. Lassen Sie uns die beängstigenden Konzepte verstehen.

  1. Was ist der Prozess der "Diffusion" in der Bauchspeicheldrüse
  2. Welche Arten von Störungen verursachen diffuse Veränderungen??
  3. Was sind die Gründe
  4. Wie der Arzt am Ende eines Ultraschalls den Grad der Verstöße widerspiegelt?
  5. Symptome
  6. Welche Optionen für Änderungen der Echogenität zeigen das Stadium der Krankheit an?
  7. Was ist mit "diffusen Veränderungen im Schwanz der Bauchspeicheldrüse" gemeint??
  8. Ursachen für diffuse reaktive Veränderungen
  9. Patientenhilfe

Was ist der Prozess der "Diffusion" in der Bauchspeicheldrüse

Aus dem Lateinischen übersetzt ist der Diffusionsprozess die Ausbreitung von Veränderungen von einem Bereich auf das gesamte Organ oder Gewebe. In diesem Fall kollabiert die korrekte Struktur der Strukturen, die Gefäße und der Blutfluss ändern sich, es ist möglich, dass einige der Zellen nicht mehr funktionieren..

Aus der Histologie ist bekannt, dass bis zu 90% des Pankreasgewebes von seinem exokrinen Teil besetzt sind, der aus Läppchen besteht. In jedem Läppchen befinden sich Acini, die Pankreassaft produzieren.


Das Geheimnis wird in kleinen Kanälen (in der Mitte der Acini) gesammelt, fließt dann in den Hauptkanal und wird zum Zwölffingerdarm geschickt

Mit Hilfe von Ultraschall wird die anatomische Struktur des Parenchyms nur dann strukturiert, wenn gesunde Zellen durch dichtere ersetzt werden. Die Diagnose basiert auf der Möglichkeit der Reflexion oder Absorption einer Schallwelle. Jedes Gewebe hat seine eigene Echogenität. Normalerweise wird die Bauchspeicheldrüse als gleichmäßig dunkle Formation ausgeschieden, die in der retroperitonealen Zone liegt. Die Dichte des Parenchyms unterscheidet sich nicht von der der Leber, es wird als hypo- und echofrei angesehen.

Wenn innerhalb des Organs Veränderungen oder Versiegelungen auftreten, sind auf dem Monitor des Ultraschallgeräts Echozeichen eines helleren Schattens (Überechogenität) sichtbar. Demnach identifiziert ein Facharzt das typischste Bild eines Fokus (nur in einem bestimmten Bereich) oder einer diffusen Natur.

Welche Arten von Störungen verursachen diffuse Veränderungen??

Diffuse Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse spiegeln die gebildeten hyperechoischen Gewebestrukturen wider, geben jedoch nicht die Variante des pathologischen Prozesses an, der sie verursacht hat. Die häufigsten Arten von Verstößen hängen zusammen:

  • mit Dystrophie;
  • Entzündung und Schwellung (mit Pankreatitis);
  • Ersatz gesunder Acini durch Fetteinschlüsse der Art der Steatose;
  • Fibrose des Parenchyms (Überwachsen des Narbenbindegewebes).

Mit Hilfe von Echozeichen diffuser Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse wird es möglich, den Entwicklungsgrad der Pathologie festzustellen und den Anteil des verbleibenden intakten Gewebes zu bestimmen. Dies ist wichtig für die Auswahl der optimalen Behandlungstaktik im Einzelfall..


Ein leichterer Gang verläuft durch das Parenchym, die Körnigkeit des Musters ähnelt der Lipomatose

Was sind die Gründe

Diffuse parenchymale Veränderungen können mit einer Zunahme oder Abnahme der Größe des Organs einhergehen. Bei Ödemen schwellen die Gewebe an und tragen zum Wachstum der Drüsenmasse bei. Dystrophische Störungen, Fibrose verkleinern, verkleinern die Form.

Am häufigsten werden echografische Zeichen gefunden:

  • mit allgemeinen metabolisch-dystrophischen Prozessen im Alter;
  • gestörte Durchblutung der Bauchspeicheldrüse;
  • endokrine Erkrankungen und metabolische Syndrome;
  • Veränderungen in der Funktion der Leber, Gallenwege.

Bei älteren Menschen, Patienten mit Diabetes mellitus im Ultraschall, sieht Eisen normal oder volumenreduziert aus. Parenchymveränderungen in der Bauchspeicheldrüse werden durch den Ersatz von gesundem Gewebe durch Fettgewebe verursacht. Das Ergebnis ist eine erhöhte Echogenität. In solchen Fällen muss unter Berücksichtigung der bestehenden Verstöße über die Notwendigkeit einer Behandlung entschieden werden..

Bei akuter Pankreatitis mit schweren Entzündungssymptomen gelten diffuse Veränderungen des Parenchyms als Indikator für einen schweren Krankheitsverlauf, ein hohes Komplikationsrisiko. Ödeme und eine gestörte innere Durchblutung des Organs führen zu einer Zunahme der Größe mit zunehmender Echogenität.

Chronische Pankreatitis geht mit einer allmählichen Zerstörung des Drüsengewebes, einem Ersatz durch Narben und einem Schrumpfen der Form einher. Die Manifestation dichter echogener Strukturen zeigt den Grad des Verlustes der funktionellen Nützlichkeit des Organs an. Ein ähnliches Bild zeigt Diabetes mellitus mit einer Störung der endokrinen Aktivität der Bauchspeicheldrüse.

Die Ursachen für diffuse Störungen der echogenen Eigenschaften sind diejenigen, die zu den aufgeführten Krankheiten beitragen:

  • Mangelernährung (übermäßiger Verzehr von fetthaltigen, würzigen, gebratenen oder konservierten Lebensmitteln, Süßigkeiten, Süßwaren oder Hunger);
  • häufige Stresssituationen;
  • chronischer Alkoholismus, Nikotinsucht, Drogenvergiftung;
  • Verletzung der Funktion des Verdauungssystems;
  • negative Wirkung von Drogen;
  • belastete Vererbung.

Wie der Arzt am Ende eines Ultraschalls den Grad der Verstöße widerspiegelt?

Um die Anzeichen diffuser Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse zu beurteilen, verwendet der Facharzt die vergleichenden Farbtöne des Untersuchungsgebiets, die Sichtbarkeit der Gefäße und des gemeinsamen Ganges sowie die Größe des Organs. Bei der Lokalisierung von Lichtbereichen in einer bestimmten Zone (Fokusschatten) wird eine vorläufige Schlussfolgerung über die wahrscheinlichste Formation gezogen und deren Position angegeben.

Der Grad der Verstöße wird wie folgt bewertet:

  • unbedeutend - mit kompensiertem Diabetes mellitus, dystrophischen Prozessen bei älteren Patienten mit Kreislaufversagen, während Stressperioden, Depressionen;
  • mäßig - mit chronischer Pankreatitis, Lipomatose, Verdauungsstörungen;
  • ausgeprägt - mit Stagnation des Pankreassaftes, Parenchymödem bei akuter Pankreatitis.

Das Schild informiert den behandelnden Arzt über die Aktivität der Pathologie.
Ultraschall kann die Größe des Durchmessers der Milzvene bestimmen (Milzvene gezeigt), Expansion bestätigt portale Hypertonie

Darüber hinaus weist der Bericht in der Regel auf eine gleichmäßige oder ungleichmäßige Verteilung der Änderungen hin. Unregelmäßigkeiten diffuser echographischer Veränderungen in der Struktur der Bauchspeicheldrüse werden bei Sklerose, zystischen Läsionen und Tumorprozessen im Parenchym festgestellt.

Bei einer akuten Pankreatitis, die das gesamte Organ mit Entzündungen bedeckt, wird ein einheitliches körniges Bild erhalten. Der Nachweis eines häufigen Prozesses bei Diabetes mellitus weist auf die Hinzufügung entzündlicher oder fibrosierender Ursachen für eine verminderte Pankreasfunktion zur endokrinen Pathologie hin. In solchen Fällen besteht das Problem nicht darin, diffuse Veränderungen zu behandeln, sondern die maximal möglichen Bedingungen für die Aufrechterhaltung und Unterstützung der Funktion des Organs zu schaffen..

Symptome

Der Arzt findet alle Manifestationen der Pathologie der Bauchspeicheldrüse heraus, indem er den Patienten befragt, untersucht, mit den Ergebnissen von Blutuntersuchungen, Urin, Kot und biochemischen Tests vergleicht.

Ultraschallergebnisse sind ein wertvolles Diagnosewerkzeug. Sie sind jedoch nicht mit bestimmten Symptomen und Beschwerden des Patienten verbunden..

Bei einer akuten Pankreatitis treten starke Schmerzen mit Gürtelcharakter mit Übelkeit, Erbrechen und Anzeichen eines Schocks (Blässe, Tachykardie, Blutdruckabfall) auf. Der Patient benötigt eine intensive Therapie, um eine Nekrose (Nekrose) des Parenchyms und eine diffuse Peritonitis zu verhindern, die durch die Freisetzung von Enzymen in die Bauchhöhle verursacht wird.

In einem chronischen Verlauf treten Schmerzen nur bei einer Verschlechterung oder Verletzung der Ernährung auf. Mehr besorgt über Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, häufigen Durchfall, Blähungen. Die Verdauung ist beeinträchtigt, da das Gewebe durch faseriges Gewebe ersetzt wird und immer mehr Kompensation durch Medikamente erforderlich ist.

Die Fibrose des Parenchyms in einem chronischen Prozess erfasst notwendigerweise den endokrinen Teil der Drüse und unterdrückt die Insulinproduktion. Diabetes mellitus ist bei einem solchen Patienten schwierig, da er von einem irreversiblen Prozess abhängt. Symptome sind: Erbrechen, Gewichtsverlust, Durst, Durchfall.


Diabetes mellitus geht mit diffusen Veränderungen einher

Der Ersatz normaler Zellen durch Fettzellen (Lipomatose) führt ebenfalls zu einer Störung der Drüsenfunktionen. Die Schwere der Manifestationen hängt mit dem Grad der Organschädigung, der Kompression des Hauptganges und des endokrinen Gewebes zusammen.

Bei einem dystrophischen Prozess oder einer Fettinfiltration weiß eine Person möglicherweise lange nicht über die Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse Bescheid. Der Schmerz ist aus anderen Gründen inkonsistent und mäßig. Pathologie wird nur durch Ultraschall erkannt.

Welche Optionen für Änderungen der Echogenität zeigen das Stadium der Krankheit an?

Durch die Verletzung der Gewebedichte für eine Ultraschallwelle, die Kommunikation mit anderen Zeichen, kann man den Grad der pathologischen Störungen in der Bauchspeicheldrüse steuern. Die wichtigsten Diagnosemöglichkeiten sind:

  • eine Abnahme der Dichte des Parenchyms (verringerte Echogenität) + eine Zunahme der Größe des Organs → Abfluss von Pankreassaft ist schwierig, Enzyme gelangen in das Blut, was für eine akute Pankreatitis charakteristisch ist;
  • das gleiche, wenn die Norm in der Größe erhalten bleibt → typisch für chronische Pankreatitis, Tortuosität des Ausscheidungsgangs;
  • Eine allgemeine Zunahme der Echogenität bei normalen Drüsengrößen ist ein Zeichen für einen beginnenden Fettgewebeersatz, der mit Diabetes mellitus, Fettleibigkeit und Dystrophie bei älteren Menschen einhergeht.
  • eine Zunahme der Dichte des Parenchyms + erhöhte Echogenität, aber die Größe des Organs ist verringert oder normal → Anzeichen von Fibrose während der Erholungsphase nach der Entzündung mit Stoffwechselstörungen.

Was ist mit "diffusen Veränderungen im Schwanz der Bauchspeicheldrüse" gemeint??

Die anatomischen Teile der Bauchspeicheldrüse sind in Körper, Kopf und Schwanz unterteilt. Letzteres befindet sich links neben der Milz. Hier beginnt der Ausscheidungsgang, der Sekrete aus dem gesamten Organ sammelt und durch den Hauptteil verläuft. Schwanzbreite nicht mehr als 30 mm.

Mit einer diffusen Änderung im Heckbereich dehnt sich die Zone aus und wird dichter. Bei der Diagnose ist dieses Symptom wichtig, um eine beeinträchtigte Durchgängigkeit der Milzvene zu identifizieren. Es ist oft mit portaler Hypertonie verbunden.


Diffuse Veränderungen im Schwanz finden sich in ¼ aller Pankreasstudien

Ursachen für diffuse reaktive Veränderungen

Die Reaktion der Bauchspeicheldrüse erfolgt als Reaktion auf verschiedene Erkrankungen des Verdauungssystems. Darüber hinaus erscheinen sie im Ultraschall diffus im Parenchym. Vor allem ändert sich die Sekretionsfunktion der Drüse in Abhängigkeit von der Aktivität der Leber, des Gallensystems. Patienten mit Cholezystitis, Gallensteinerkrankung und Hepatitis können eine sekundäre Pankreatitis entwickeln.

Eine heftige Reaktion entwickelt sich mit Symptomen einer Vergiftung mit Drogen, Industrie- und Haushaltsgiften. In gleicher Weise treten bei einem Kind Veränderungen der Bauchspeicheldrüse mit erhöhter Empfindlichkeit oder negativer Wirkung von Medikamenten auf.

In der Kindheit spielen unerklärliche Enzymmängel und Anomalien bei der Entwicklung der Gallenwege eine Rolle. Eine Ultraschalluntersuchung zeigt Anzeichen ähnlich einer akuten Pankreatitis. Ein Merkmal ist eine häufigere Lokalisierung von Veränderungen in der Schwanzzone der Drüse, eine Ausdehnung des Kanals.


Die Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse ist Teil einer umfassenden Untersuchung der Bauchorgane

Patientenhilfe

Wenn der Ultraschallschluss zum ersten Mal gefunden wird, muss der Patient einer vollständigen Untersuchung unterzogen werden, um die Ursache festzustellen. Es enthält obligatorische Blutuntersuchungen zur Beurteilung der Pankreatitis und der Funktionen der Bauchspeicheldrüse. Gleichzeitige Studien zu Lebertests, Amylase und Urindiastase sind wichtig. Mit einem Anstieg des Glukosespiegels im Blut und Urin muss die Art des Diabetes mellitus geklärt werden.

Die Behandlung von diffusen Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse vom dystrophischen Typ wird nicht durchgeführt, da die Veränderungen nicht bedrohlich sind. Für jede Art von Läsion wird den Patienten empfohlen, eine strenge Diät (mit Verschlimmerung der Entzündung, 1-2 Tage Hunger und Durst) gemäß Tabelle Nr. 5p mit einem schrittweisen Übergang zu einer permanenten Tabelle Nr. 5 einzuhalten.

Der Entzündungsprozess wird mit hohen Dosen von Antibiotika und Kortikosteroiden behandelt. Im Falle eines toxischen Schocks muss der Patient die Zerfallsprodukte der Drüse aus dem Körper entfernen und die Aktivität des Herzens unterstützen. Um die Produktion von Enzymen vorübergehend zu blockieren, werden künstliche Mittel wie Kreon, Panzinorm verwendet.

Bei chronischen Prozessen wird empfohlen, eine Diät mit der Aufnahme von Verdauungsenzymen zu kombinieren..

Im Zusammenhang mit einer signifikanten Hypovitaminose werden Vitamine in Injektionen, Pro- und Präbiotika verschrieben, um die Darmfunktion wiederherzustellen. Die gleichzeitige Schädigung von Leber und Gallenblase erfordert die Verwendung von Hepatoprotektoren und Choleretika. Einige Krankheiten können nur operativ behandelt werden.

Durch Ultraschall festgestellte diffuse Veränderungen der Bauchspeicheldrüse helfen bei der Beurteilung des gesamten pathologischen Prozesses des Verdauungssystems. Nach der Untersuchung muss unbedingt ein erfahrener Gastroenterologe konsultiert werden. Möglicherweise benötigen Sie eine Beratung durch einen Endokrinologen. Die Hauptsache ist, keine Zeit zu verschwenden, während Sie die Funktion der Drüse wiederherstellen können..

Diffuse Leberveränderungen - Anzeichen und Behandlung

Manchmal sind die Ergebnisse des Ultraschalls nicht sehr beeindruckend. Eine dieser Situationen ist die Schlussfolgerung - diffuse Leberveränderungen. Beachten Sie bei der Diagnose eines Organs dessen Vergrößerung sowie eine diffuse Veränderung des Parenchyms.

Diffuse Leberveränderungen - was ist das??

Die Diffusion der Leber ist eine pathologische Veränderung im Gewebe (Parenchym) der Drüse. Die Pathologie ist keine eigenständige Krankheit und wird als Zeichen für das Vorhandensein von Krankheiten anderer Organe, Funktionsstörungen oder Leberschäden angesehen.

Um die Frage zu beantworten, was diffuse Leberveränderungen sind und wie sie verursacht werden, ist es notwendig, den Zustand der Drüse, den Schweregrad parenchymaler Transformationen zu untersuchen und die Hauptdiagnose zu erstellen, die das Auftreten einer Pathologie verursacht hat.

Einstufung

Normalerweise hat das Leberparenchym eine homogene, leicht dichte Struktur. Seine Zellen (Hepatozyten) haben einen hochspezialisierten, intensiven Stoffwechsel und reagieren schmerzhaft auf negative Faktoren. Infolgedessen können die Gewebe der Drüse anschwellen, an Größe zunehmen, dystrophische, sklerotische und andere Transformationen erfahren, die diffuse Veränderungen in der Leber verursachen. Ihre Schwere kann unterschiedlich sein.

Die Arten von diffusen Veränderungen im Organ sind wie folgt:

  • nicht ausgedrückte diffuse Veränderungen in der Leber - ein Zustand, bei dem die Leber leicht zunimmt. In der Regel werden kleine Kinder diagnostiziert. Wenn das Baby keine negativen Symptome hat, wird keine spezielle Behandlung verordnet. In den meisten Fällen verschwindet diese Krankheit mit der Zeit von selbst. Wenn sich die Leber weiter vergrößert, wird eine Behandlung verordnet..
  • ausgeprägte diffuse Veränderungen in der Leber - ein Zustand, bei dem das Organ um 5 cm oder mehr zunimmt. Ferner wird die gesamte Bauchhöhle gekrönt, was auffällt. Das Auftreten von Leukämie und Hämoblastose ist möglich.
  • mäßig ausgeprägte diffuse Leberveränderungen - ein Zustand, bei dem die Leber ihre normale Größe um 2 bis 2,5 cm überschreitet. In der Regel verfolgen negative Symptome den Patienten in dieser Situation nicht. Wenn Sie eine bestimmte Diät einhalten und Alkohol ablehnen, kann die Leber unabhängig in einen normalen Zustand zurückkehren..

Somit hängt die Schwere der parenchymalen Transformationen direkt von der Schwere der Funktionsstörungen, Entzündungen oder anderen Pathologien ab, die Diffusionsveränderungen in der Leber verursacht haben. Daher ist es sehr wichtig, nicht nur Änderungen zu identifizieren und zu klassifizieren, sondern auch die Grundursache für ihr Auftreten zu ermitteln..

Ursachen des Auftretens

Die Gründe für diese Situation können sehr unterschiedlich sein, nämlich:

  • Das Vorhandensein von Hepatitis;
  • Leberzirrhose;
  • Funktionsstörungen des Stoffwechsels;
  • Viren und Infektionen im Körper;
  • Störungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Schädigung des Körpers durch Parasiten;
  • Alkohol- und Drogenmissbrauch;
  • Übermäßiger Gebrauch bestimmter Medikamente;
  • Nierenerkrankung;
  • Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse;
  • Onkologische Erkrankungen;
  • Vererbung;
  • Das Vorhandensein von Fetthepatose;
  • Fibrotische Veränderungen;
  • Entwicklung von Leukämie;
  • Verstopfte Gallengänge.

Pathologie kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei sehr kleinen Kindern auftreten. Bei diffusen Veränderungen wird die Leber infolge der Proliferation von fibrösem Gewebe klumpig. Das Organ hört auf, seine Funktion qualitativ zu erfüllen, und mit der Entwicklung der Krankheit nimmt es zu.

Krankheitssymptome

Die Symptome der Krankheit können auch unterschiedlich sein und hängen hauptsächlich von den Ursachen ihres Auftretens ab..

Eines der Hauptzeichen, das sowohl der Patient als auch der Arzt während der Untersuchung unabhängig voneinander erkennen können, ist eine erhöhte Größe der Leber beim Abtasten. Es ist auch möglich, Schmerzen beim Drücken auf das Organ zu spüren..

  • das Auftreten von Ödemen;
  • vergrößerte Nieren;
  • Anfälle von Übelkeit oder Erbrechen;
  • übermäßige Müdigkeit;
  • wiederkehrender Durchfall oder im Gegenteil Verstopfung;
  • Verzerrung der Geschmacksknospen;
  • Unverträglichkeit gegenüber einigen Produkten;
  • Sodbrennen;
  • gelbliche Hautfarbe;
  • dunkle Flecken;
  • Beschwerden im Bauchraum;
  • Juckreiz.

Bei den ersten Symptomen der Krankheit müssen Sie dringend Ihren Arzt konsultieren.

Diagnose

Wie bereits erwähnt, können bei einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane diffuse Veränderungen in der Leber festgestellt werden - die Drüse sieht heterogen aus, vergrößert, weist ein ungleichmäßiges Muster der Blutgefäße und andere charakteristische Anzeichen auf. Um die Ursache für die Transformation des Parenchyms und die endgültige Diagnose zu ermitteln, reicht ein Ultraschall nicht aus. Daher wird die Diagnose auf umfassende Weise durchgeführt, was die Verwendung der folgenden Labor- und Instrumentenmethoden impliziert.

  • Allgemeine und biochemische Analyse von Blut und Urin.
  • Leberfunktionstest.
  • MRT.
  • CT-Scan.
  • Röntgenuntersuchung des Peritoneums.

Besonderes Augenmerk wird auf die Erfassung der Anamnese des Patienten gelegt. Schließlich können Informationen über das Vorhandensein von Krankheiten, den Lebensstil und die Ernährung dazu beitragen, die Grundursache für Transformationen zu identifizieren und eine diffuse Vergrößerung der Leber genau zu diagnostizieren, was die Wahl der Behandlungsmethoden erheblich erleichtert.

Behandlung

Können diffuse Leberveränderungen geheilt werden? Zunächst müssen nicht die Veränderungen selbst behandelt werden, sondern die Grunderkrankung, die die Pathologie verursacht hat. Vorbehaltlich einer erfolgreichen Heilung sind keine Komplikationen, die Einhaltung von Empfehlungen zu Lebensstil und Ernährung sowie geringfügige und mäßige Veränderungen des Parenchyms vollständig reversibel. Bei schwerwiegenden Komplikationen ist eine Organtransplantation möglich.

Wie werden diffuse Leberveränderungen behandelt? Erstens beseitigen sie die Ursache ihres Auftretens. Gleichzeitig (oder danach) beginnen sie, die Funktionen und das Parenchym der Drüse wiederherzustellen. Somit wird die Behandlung umfassend durchgeführt..

  • Arzneimitteltherapie zur Beseitigung der Grundursache - Einnahme von Antibiotika, antiviralen und anderen Arzneimitteln.
  • Hepatoprotektive Therapie - Einnahme natürlicher Heilmittel zum Schutz und zur Wiederherstellung der Leber.
  • Allgemeine Kräftigungstherapie - ein Komplex natürlicher Heilmittel zur Reinigung, Normalisierung von Mikroflora, Körper und Leber.

Arten und Anzeichen diffuser Veränderungen im Leberparenchym

In den Anfangsstadien treten diffuse Veränderungen des Leberparenchyms in keiner Weise auf, da die Drüse lange Zeit nichts über die Entwicklung der Pathologie weiß. Sehr oft erfährt der Patient erst nach Labortests oder Ultraschall von der Krankheit.

Was sind diffuse Veränderungen im Leberparenchym?

Daher sind diffuse Veränderungen im Leberparenchym keine Krankheit, wie viele glauben. Das Leberparenchym ist das Bindegewebe der Drüse. Bei der Ausführung einer Reihe von Funktionen ist Eisen ständig schädlichen Faktoren ausgesetzt.

Wenn ein Organ durch verschiedene schädliche Faktoren negativ beeinflusst wird, beginnt sich das Parenchym zu verändern, und die Zellen der Drüse (Hepatozyten) durchlaufen einen Degenerationsprozess und sterben manchmal sogar ab (unwiderruflich)..

Veränderungen der Gewebestruktur breiten sich häufig gleichmäßig über die Drüse aus. Diffuse Störungen sind für den Arzt nur durch ein Ultraschallgerät sichtbar. Normalerweise sollte die Granularität des Parenchyms auf der Hounsfield-Skala zwischen +55 und +75 Einheiten liegen.

Die Hauptursachen für diffuse Leberveränderungen

Das Organ informiert den Patienten nicht über einen längeren Zeitraum über das Vorhandensein der Krankheit, in einigen Fällen erfährt er ganz zufällig von der Krankheit. Anzeichen einer Pathologie treten erst auf, wenn die Leber signifikant an Größe zunimmt oder schwerwiegende Fehlfunktionen in ihrer Arbeit auftreten.

Diffuse Veränderungen im Leberparenchym und infolgedessen die Entwicklung von Organerkrankungen können verschiedene Ursachen und Faktoren hervorrufen.

Ärzte verweisen auf die Hauptgründe für die Heterogenität des Parenchyms und die Entwicklung der Pathologie in der Leber:

  • Einnahme von Antibiotika bei der Behandlung einer anderen Krankheit, die nicht mit der Drüse assoziiert ist;
  • Das Überwiegen von ungesunden Lebensmitteln (fetthaltige oder frittierte Lebensmittel) in der täglichen Ernährung;
  • Angeborene abnormale Struktur;
  • Rauchen;
  • Stoffwechselstörungen, die zu Fettleibigkeit führen;
  • Zwangsdiäten zur Gewichtsreduktion
  • Verschiedene Gruppen von Hepatitis;
  • Infektionskrankheiten;
  • Komplizierte bakterielle Infektionen.

Anzeichen diffuser Leberveränderungen

Sehr selten machen sich diffuse Veränderungen des Leberparenchyms symptomatisch bemerkbar. Dies geschieht dadurch, dass der Körper den negativen Einfluss schädlicher Faktoren auf ihn lange Zeit ausgleichen kann. Bei dem Patienten können folgende Symptome auftreten:

  • Gelbfärbung der Augäpfel oder der Haut;
  • Schmerzempfindungen auf der rechten Seite im Bereich unter den Rippen können schwerwiegend oder unbedeutend sein;
  • Nach dem Essen gibt es ein Gefühl der Schwere im Magen;
  • Ein Hauch von Bitterkeit ist im Mund zu spüren;
  • Überall am Körper - allgemeines Unwohlsein, Schwäche;
  • Mögliche Übelkeit, Erbrechen;
  • Kopfschmerzen;
  • Reizbarkeit, plötzliche Stimmungsschwankungen.

In den meisten Fällen werden die obigen symptomatischen Manifestationen nur dann ausgeprägt, wenn diffuse Veränderungen im Leberparenchym schnell fortschreiten.

Da bei vielen Menschen unabhängig von Alter oder Lebensstil eine verminderte oder erhöhte Dichte des Parenchyms (Veränderungen der Granularität) beobachtet wird, empfehlen Ärzte dringend, dass Sie sich von einer medizinischen Einrichtung beraten lassen, wenn mindestens einige Symptome auf eine Erkrankung der Drüse hinweisen.

Merkmale und Arten von Veränderungen im Parenchym

Veränderungen in der Leber diffuser Natur treten nicht nur bei abnormalen Strukturen des Organs oder seiner Niederlage durch verschiedene Krankheiten auf, sondern auch bei Pathologien, die nicht direkt mit der Drüse zusammenhängen. Beispielsweise kommt es bei einem Anstieg des Zuckerspiegels (Diabetes mellitus) zu Störungen des Proteinstoffwechsels und vor diesem Hintergrund zu Funktionsstörungen der Drüse.

Im Ultraschall sieht der Arzt Veränderungen, die sich in Gegenwart großer oder gegenüberliegender kleiner Bereiche mit unterschiedlicher Dichte manifestieren, sowie Anomalien von Stoffwechselprodukten, nämlich Kohlenhydraten oder Proteinen.

Diffus heterogener Leberschaden

Heterogene strukturelle Störungen des Parenchyms treten vor dem Hintergrund einer Verstopfung der Gallenwege, einer Zunahme oder Abnahme des Bindegewebes sowie einer signifikanten Anreicherung toxischer Substanzen, die für den menschlichen Körper schädlich sind, in Leberzellen auf.

Inhomogene Veränderungen werden in folgenden Fällen beobachtet:

  • Zirrhose;
  • Große Anreicherung von Calciumsalzen;
  • Mit Stagnation und Verstopfung der Venen in der Drüse;
  • Hepatitis.

Heterogene diffuse Veränderungen im Leberparenchym sind auf einem Ultraschallgerät sichtbar, die Studie ist eine der am meisten nachgefragten für die Diagnose. Wenn die Veränderungen geringfügig sind, kann sich das Eisen in den meisten Fällen von selbst erholen, jedoch nicht immer. Daher ist es so wichtig, die Ursache rechtzeitig herauszufinden und eine geeignete Behandlung zu beginnen.

Diffus dystrophische Leberschädigung

Vor dem Hintergrund verschiedener Veränderungen im Organ tritt eine bestimmte Leberfunktionsstörung auf. Dies geschieht aufgrund des Fortschreitens verschiedener Krankheiten, die hauptsächlich in latenter Form auftreten (asymptomatisch)..

Veränderungen dystrophischer Natur können anschließend zur Unterdrückung der Hauptfunktionen der Leber führen, nämlich der Blutreinigung, der Vergiftung des Körpers und des Prozesses der Gallenproduktion.

Dystrophische Leberschäden treten vor dem Hintergrund einer Hepatitis auf. Darüber hinaus kann eine Dystrophie während des Vergiftungsprozesses des Körpers (Vergiftung durch Pilze, Chemikalien), Leberzirrhose sowie während der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten.

Diffuse Transformation von Lebergängen

Nicht viele Menschen wissen das, aber die Leber selbst besteht aus Lappen, zwischen denen sich die Blutgefäße sowie die choleretischen Kanäle befinden. Die Hauptfunktion der Kanäle besteht darin, Galle zu sammeln und zu transportieren.

Diffuse Veränderungen im Organ wirken sich negativ auf die Kanäle aus, die ebenfalls deformiert sind. Diese Art von Verletzung tritt aufgrund eines unangemessenen Lebensstils (Vorherrschen von Junk Food in der Ernährung, Alkoholkonsum) sowie aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente auf.

Diffuse Transformationen der Gänge wirken sich nicht nur negativ auf die Arbeit der Leber, sondern auch der Gallenblase aus, da der Ausfluss der Galle gestört ist.

Leberschaden mit Cholezystitis

Cholezystitis ist durch eine Entzündung in der Gallenblase gekennzeichnet. Diffuse Veränderungen der Cholezystitis sind keine Seltenheit und entstehen durch die Tatsache, dass beide Organe eng miteinander verbunden sind.

Wenn die Krankheit in einem Organ auftritt, wirkt sie sich nach einer Weile negativ auf das benachbarte Organ aus. Cholezystitis tritt in den meisten Fällen als Folge von Störungen in den Gallengängen auf.

Darüber hinaus kann Cholezystitis angeborener Natur sein, der Entzündungsprozess verläuft in chronischer Form und manifestiert sich in periodischen Rückfällen.

Hepatomegalie und DIP

Hepatomegalie ist eine sichtbare Störung der Leber, wenn sich ihre Größe ändert. Die Leber beginnt sich infolge einer Vergiftung des Körpers, einer Vergiftung mit Giften, Pilzen oder einer großen Dosis von Medikamenten zu vergrößern.

Bei der Hepatomegalie verändert sich fast das gesamte Organ diffus. Eine entsprechende Diagnose kann sogar durch Abtasten gestellt werden. Bei der visuellen Untersuchung ist klar, dass die Leber deutlich unter den Rippen hervorsteht (normalerweise ist es ziemlich schwierig, sie zu fühlen). Darüber hinaus hat der Patient beim Abtasten starke Schmerzen im Bereich unter den Rippen rechts..

Diffuse reaktive Läsionen

Eine reaktive Deformation der Leber tritt vor dem Hintergrund pathologischer Prozesse im Magen-Darm-Trakt sowie der Langzeitanwendung von Medikamenten auf, die den Zustand der Drüse negativ beeinflussen. Vor dem Hintergrund einer reaktiven Schädigung des Parenchyms wird eine Pankreatitis diagnostiziert.

Diffuse fokale Transformation

In den meisten Fällen treten diffuse Leberveränderungen im gesamten Organ auf. Fokale Transformationen treten nur in bestimmten Bereichen der Leber auf, die durch Ultraschalldiagnostik sichtbar werden.

Solche Veränderungen im Organ treten in den meisten Fällen vor dem Hintergrund einer Hepatitis auf, während die Krankheit häufig von Abszessen und Metastasen begleitet wird..

Leberschäden bei Kindern

Pathologische Störungen des Leberparenchyms sind bei Kindern unterschiedlichen Alters keine Seltenheit..

Die Hauptursachen für diffuse Veränderungen des Parenchyms bei Kindern sind:

  • Herzmuskelerkrankungen, Defekte;
  • Unreifes Verdauungssystem bei Säuglingen;
  • Schädigung des Körpers durch parasitäre Infektionen;
  • Langzeitanwendung von Medikamenten;
  • Störungen des Gallenausflusses;
  • Neubildungen.

Diffuse Veränderungen des Leberparenchyms bei Kindern jeden Alters werden wie bei Erwachsenen mittels Ultraschalluntersuchung sowie Labortests diagnostiziert. Die Behandlung hängt direkt von dem Faktor und der Ursache ab, die Verstöße und Veränderungen im Parenchym ausgelöst haben..

Bestimmung diffuser Veränderungen mittels Echoskopie-Ultraschall

Die Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) hilft, die folgenden abnormalen Anomalien zu erkennen und dadurch eine angemessene Diagnose zu stellen:

  • Diffuse Dichtungen;
  • Leberheterogenität.

Ultraschalluntersuchungen werden verwendet, um echographische Anzeichen diffuser Veränderungen im Leberparenchym zu untersuchen:

  • Die Größe der Leberlappen;
  • Klarer Umriss;
  • Körnige Struktur;
  • Gefäßzeichnung;
  • Echogenität.

In der medizinischen Praxis gibt es etablierte Normen für die Echogenität des Parenchyms. Wenn die Echozeichen reaktiver Veränderungen im Leberparenchym erhöht oder im Gegenteil verringert sind, verschreibt der Arzt zusätzliche Studien, die ihm helfen, die richtige Behandlung zu diagnostizieren und zu verschreiben.

Prognose

Wenn der Arzt bei diffusen Veränderungen in der Leber keine Begleiterkrankungen diagnostiziert hat, ist die Prognose in den meisten Fällen günstig. Mit Dystrophie hat der Patient eine starke Abnahme der Immunität, so dass sein Körper anfällig für verschiedene Infektionskrankheiten wird.

Wenn schädliche Mikroorganismen und Viren in den Körper gelangen, verträgt der Patient die Behandlung schlechter und die Erholungsphase ist für ihn äußerst schwierig..

Wenn der Patient die charakteristischen Symptome diffuser Veränderungen einfach ignoriert und auch einen ungesunden Lebensstil führt, beginnt der pathologische Prozess fortzuschreiten, und dies kann anschließend zu einer Knotenzirrhose oder einer alkoholfreien Steatohepatitis führen.

Damit die Behandlung zu einem positiven Ergebnis führt, muss der Patient während der Behandlung schlechte Gewohnheiten aufgeben, insbesondere durch das Trinken alkoholischer Getränke, die Einhaltung einer Diät und die Einhaltung aller Vorschriften des behandelnden Arztes. Nur in diesem Fall ist eine vollständige Genesung möglich, wenn diffuse Veränderungen des Leberparenchyms diagnostiziert werden..

Diffuse Leberveränderungen

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • ICD-10-Code
  • Epidemiologie
  • Ursachen
  • Pathogenese
  • Symptome
  • Wo tut es weh?
  • Formen
  • Diagnose
  • Was muss untersucht werden??
  • Wie zu untersuchen?
  • Behandlung
  • An wen kann man sich wenden??
  • Zusätzliche Behandlung
  • Verhütung
  • Prognose

Diffuse Veränderungen in der Leber bedeuten keine spezifische Krankheit, sondern zeigen nur eine Zunahme des Leberparenchyms (des Hauptgewebes des Organs) an..

Parenchymveränderungen können anschwellen, hypertrophe, sklerotische oder dystrophische Veränderungen sein. In jedem Fall ist jedoch eine zusätzliche Untersuchung erforderlich, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

ICD-10-Code

Epidemiologie

Ein ähnlicher Zustand tritt bei Leberfunktionsstörungen auf und wird in jedem Alter festgestellt.

Ursachen für diffuse Veränderungen in der Leber

Diffuse Leberveränderungen treten aufgrund von Alkoholmissbrauch, Rauchen, ungesunder Ernährung, genetischen Anomalien, Einnahme starker Medikamente oder Antibiotika auf, insbesondere über einen längeren Zeitraum.

Auch metabolische Schäden am Organ, Viren, Autoimmunhepatitis, Zirrhose, plötzlicher Gewichtsverlust und Fettleibigkeit führen zu Veränderungen im Lebergewebe.

Diffuse Veränderungen können nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern infolge von Gelbsucht und Lebervergrößerung bei bestimmten Krankheiten auftreten.

Pathogenese

Diffuse Leberveränderungen weisen auf Veränderungen im Lebergewebe hin, die infolge geringfügiger Funktionsstörungen oder schwerer Organschäden auftreten können.

Wenn diffuse Veränderungen festgestellt werden, wird empfohlen, eine zusätzliche Untersuchung (sowohl der Leber als auch anderer Verdauungsorgane) durchzuführen, um herauszufinden, wie stark das Organ betroffen ist.

Symptome diffuser Veränderungen in der Leber

Es sollte auch beachtet werden, dass solche Veränderungen in der Leber fast asymptomatisch sind. In seltenen Fällen gibt es leichte Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schweregefühl, in einigen Fällen sind die Schmerzen im rechten Unterarm zu spüren, die Haut um die Augen und die Sklera werden gelb.

Diffuse Veränderungen des Leberparenchyms, die mit der Ultraschallmethode erfasst werden, können nicht nur bei primären Lebererkrankungen auftreten, sondern auch aufgrund einiger pathologischer extrahepatischer Veränderungen. So ist beispielsweise eine Leberamyloidose bei Diabetes mellitus durchaus möglich. In diesem Fall zeigt das echografische Bild eine Zunahme der Größe der Leber aufgrund aller ihrer Lappen, eine Zunahme der Echogenität des Lebergewebes mit Abschwächung in den tiefen Abschnitten, die Manifestation der Heterogenität der Struktur als eine Zunahme der Körnigkeit des Bildes und eine leichte Glättung des Gefäßmusters.

Diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse

Die Leber ist wie die Bauchspeicheldrüse ein ungepaartes Organ, das keine Höhle hat und aus Gewebe besteht.

Die Verdauungsorgane sind durch Kanäle verbunden, daher spiegelt sich in den meisten Fällen eine Störung der Arbeit eines Organs in der Arbeit eines anderen wider.

Diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse können aufgrund von Stoffwechselstörungen, Gefäßerkrankungen, Infektionskrankheiten in akuter oder chronischer Form auftreten.

Eine Funktionsstörung der Leber kann durch die Gelbfärbung des Weiß des Auges, der Haut, des dunklen Urins und des hellen Kots vermutet werden. Wenn die Leber nicht richtig funktioniert, kann es zu Juckreiz der Haut kommen, da eine große Menge Galle in das Blut gelangt.

Veränderungen im Pankreasgewebe treten aus verschiedenen Gründen auf: Schwellung, Pankreatitis, Lipomatose (Ersatz von Organgewebe durch Fett), Überwachsen des Gewebes und Narbenbildung aufgrund eines Entzündungsprozesses oder von Stoffwechselstörungen.

Diffuse Veränderungen in Leber und Nieren

Diffuse Veränderungen in Leber und Nieren sind ein facettenreiches Konzept und werden nicht als Hauptdiagnose angesehen. Diese Schlussfolgerung basiert auf den Ergebnissen der Ultraschalluntersuchung.

Bei einigen Krankheiten ändert sich die Struktur des Organs, außerdem können angeborene oder erworbene Pathologien zu solchen Veränderungen führen,

Bei diffusen Veränderungen, Verdickung des Parenchyms, Zunahme oder Abnahme der Nebenhöhlen, Ansammlung von Flüssigkeit im Becken, eitrige Entzündung, Thrombose ist möglich.

In einigen Fällen können Veränderungen im Nierengewebe mit Nierensteinen verbunden sein.

Diffuse Veränderungen in Leber und Milz

Diffuse Veränderungen in Leber und Milz wirken sich vollständig auf das Organ aus.

Die Milz ist verantwortlich für eine normale Durchblutung, eine angereicherte Durchblutung, mit Erkrankungen oder Funktionsstörungen des Organs, Schwäche, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen.

Bei einer Zunahme der Milz aufgrund von Arbeitsstörungen und Schmerzen tritt ein Druckgefühl auf. Ein zu großes Organ kann stark hervorstehen und auf benachbarte Organe drücken. Oft verwechselt eine Person Milzerkrankungen mit einer Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse..

Die Milz funktioniert in der Regel aufgrund falscher oder unzureichender Ernährung, wodurch die erforderliche Menge an Nährstoffen und Mikroelementen nicht in den Blutkreislauf gelangt und das Organ den Mangel an Substanzen selbständig wieder auffüllt. Unter solchen Bedingungen wird die Arbeit der Milz jedoch schnell gestört, wodurch Veränderungen im Gewebe und in der Struktur des Organs beginnen..

Diffuse Veränderungen im Leberparenchym

Das Lebergewebe hat eine homogene Struktur mit geringer Dichte. Bei diffusen Veränderungen des Parenchyms in der Leber während der Ultraschalluntersuchung sind Blutgefäße mit Gallengängen im Lebergewebe sichtbar, deren Dichte erhöht ist.

Diffuse Leberveränderungen weisen auf eine vollständige Veränderung des Lebergewebes hin, die sowohl mit schwerwiegenden Pathologien als auch mit geringfügigen Funktionsstörungen der Organarbeit verbunden sein kann..

Der Grad des Ödems des Leberparenchyms hängt von der Schwere des Entzündungsprozesses ab. Bei diffusen Veränderungen können folgende Krankheiten beobachtet werden: Fettleibigkeit, Leberzirrhose, Diabetes mellitus, Alkoholismus, Tumore, chronische Hepatitis, zystische Formationen.

Auch Parasiten oder Virusinfektionen, ungesunde Ernährung sind nicht ausgeschlossen.

Das Einsetzen diffuser Leberveränderungen kann Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche, Bitterkeit im Mund, häufige Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit hervorrufen.

Diffuse Veränderungen in der Struktur der Leber

Diffuse Leberveränderungen werden im Ultraschall festgestellt. Veränderungen in der Struktur können nicht nur als Folge primärer Lebererkrankungen beginnen, sondern auch bei Pathologien, die nicht mit dem Organ assoziiert sind. Beispielsweise kann bei Diabetes mellitus eine Verletzung des Proteinstoffwechsels auftreten und Ablagerungen in der Leber auftreten..

In diesem Fall nehmen die Leberlappen an Größe zu, die Dichte des Organs nimmt ebenfalls zu, in den tieferen Schichten verliert die Struktur des Organs ihre Gleichmäßigkeit.

Eine inhomogene Struktur kann als kleine oder große Bereiche unterschiedlicher Dichte mit pathologischen Stoffwechselprodukten (Proteine, Kohlenhydrate) angesehen werden..

Diffuse Veränderungen im Lebergewebe

Bei negativen Auswirkungen auf die Leber treten Veränderungen im diffusen Gewebe des Organs auf. Solche Veränderungen können Alkoholabhängigkeit, Rauchen, Medikamente, erbliche Anomalien sowie Viren und Bakterien hervorrufen..

Oft werden diffuse Leberveränderungen in Kombination mit Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse festgestellt, da diese Organe über verbundene Kanäle verfügen.

Diffus heterogene Veränderungen in der Struktur der Leber

Diffuse Veränderungen in der Leber, bei denen eine Gewebeheterogenität auftritt, können mit einer Verstopfung der Gallenblasengänge, einer Proliferation oder Reduktion des Bindegewebes und einer Akkumulation von Substanzen in den Leberzellen verbunden sein.

Bei Heterogenität der Leber werden in der Regel Leberzirrhose, Verkalkungen, Verstopfung der Lebervenen, Hepatitis, Stoffwechselstörungen (mit Adipositas oder Diabetes mellitus) diagnostiziert.

Sehr oft treten bei einer heterogenen Gewebestruktur Tuberkel auf, das Bindegewebe nimmt ab oder zu, eine Dystrophie der Leberzellen und Gallengänge sind nicht ausgeschlossen.

Die Gründe für die Veränderung des Gewebes können, wie bereits erwähnt, mit unzureichender, ungesunder Ernährung, Alkoholmissbrauch usw. zusammenhängen..

Die meisten pathologischen Zustände der Leber werden durch Ultraschall festgestellt.

Für den Termin der Behandlung ist die Erstellung der Hauptdiagnose erforderlich, die diffuse Veränderungen in der Leber verursachte.

Die Leber ist ein einzigartiges menschliches Organ, das sich selbst reparieren kann. Irreversible Folgen führen jedoch zu schwerwiegenden Funktionsstörungen des Organs..

Diffus dystrophische Veränderungen in der Leber

Diffuse Veränderungen in der Leber entstehen durch negative Auswirkungen auf den Körper aufgrund von Mangelernährung, Krankheiten oder anderen Störungen der normalen Funktion von Organen und Systemen.

Dystrophische Veränderungen führen zu einer starken Unterdrückung der Leberfunktion. Solche Veränderungen werden durch akute oder chronische Erkrankungen des Organs verursacht..

In den meisten Fällen treten aufgrund des Hepatitis-Virus dystrophische Veränderungen im diffusen Gewebe auf. In einigen Fällen werden solche Läsionen durch Vergiftungen (Pilze, Nitrate usw.), die Verwendung von Halothan und Atophan verursacht.

Auch Leberzirrhose, unangemessener Einsatz von Diuretika, Hypnotika oder Beruhigungsmitteln können zu solchen Veränderungen führen.

Diffuse Veränderungen in den Wänden der Lebergänge

Die Leber besteht aus Läppchen, in deren Zentrum sich Venen und Gallengänge befinden. Die Kanäle sind notwendig, um die produzierte Galle zu sammeln, sie verlaufen durch die gesamte Leber und haben geschlossene Enden.

Diffuse Leberveränderungen betreffen das gesamte Organ, einschließlich der Wände der Lebergänge. Veränderungen in den Wänden der Kanäle treten hauptsächlich aus den gleichen Gründen auf wie im übrigen Organgewebe (Viren, Bakterien, ungesunde Lebensmittel usw.)..

Diffuse Leberveränderungen bei chronischer Cholezystitis

Diffuse Leberveränderungen bei chronischer Cholezystitis treten ziemlich häufig auf.

Bei der chronischen Cholezystitis wird ein längerer Entzündungsprozess in der Gallenblase beobachtet, manchmal mit Exazerbationen. Die Krankheit ist immer sekundär, was sich aus einer Gallendyskinesie oder angeborenen Pathologien entwickelt. Frauen leiden häufiger (fünfmal) an Cholezystitis, insbesondere solche mit blonden Haaren, die tendenziell übergewichtig sind..

Diffuse Leberveränderungen mit Hepatomegalie

Hepatomegalie ist eine pathologische Vergrößerung der Leber. Die häufigste Ursache für diesen Zustand ist eine Vergiftung mit Toxinen oder giftigen Substanzen. Diffuse Leberveränderungen wirken sich in diesem Fall vollständig auf alle Gewebe aus, während das Organ unter den Rippen leicht tastbar ist (bei einer gesunden Leber ist es äußerst schwierig, das Organ zu palpieren)..

Zusätzlich werden Schmerzen durch Druck empfunden, was auch auf eine Verletzung der Leber hinweist. Hepatomegalie wird nicht als eigenständige Krankheit angesehen. Experten führen diesen Zustand auf ein Symptom zurück, das auf die Notwendigkeit hinweist, die Leber dringend zu behandeln.

Die Leber zerstört und neutralisiert giftige und giftige Substanzen, die in den Körper gelangen. Beim Passieren der Leber werden Toxine neutralisiert aus dem Körper ausgeschieden.

Diffuse reaktive Leberveränderungen

Diffuse Leberveränderungen sind manchmal reaktiv, mit anderen Worten, wenn die Leber gestört ist, wird eine Pankreasreaktion beobachtet, die durch reaktive Pankreatitis ausgedrückt wird.

Eine solche Schlussfolgerung mit einer Ultraschalluntersuchung ermöglicht es mit hoher Wahrscheinlichkeit, Neoplasien, Tumoren, Steine ​​usw. auszuschließen. Ultraschall zeigt auch fokale Läsionen der Gewebedichte.

Diffuse Veränderungen sind keine Diagnose, sondern weisen lediglich auf die Notwendigkeit einer zusätzlichen Untersuchung hin.

Diffuse fokale Leberveränderungen

Diffuse Leberveränderungen betreffen das gesamte Organ. Während eines Ultraschalls diagnostiziert der Arzt eine Veränderung des Gewebes über die gesamte Oberfläche der Leber. Bei fokalen Läsionen des Organs betreffen Veränderungen einzelne Teile der Leber, dh Ultraschall zeigt Veränderungen im normalen Lebergewebe.

Bei diffusen Fokusveränderungen identifiziert der Arzt einzelne Herde auf dem betroffenen Lebergewebe, die sich von diffusen unterscheiden. Solche Veränderungen treten bei Hepatitis auf, die von Metastasen oder Abszessen begleitet wird.

Diffuse Leberveränderungen bei einem Kind

Diffuse Leberveränderungen können infolge angeborener Anomalien (Unterentwicklung) auftreten. Die Ursache kann auch eine Hepatitis während der Schwangerschaft sein (normalerweise wird in solchen Fällen ein Schwangerschaftsabbruch vorgeschrieben)..

Veränderungen in der Leber eines Kindes können vor dem Hintergrund der Behandlung mit Antibiotika beginnen, die extrem giftige Medikamente sind, und der Körper des Babys ist nicht stark und wohlgeformt.

Diffuse Leberveränderungen bei einem Neugeborenen

Diffuse Leberveränderungen bei Neugeborenen resultieren häufig aus angeborenen Anomalien.

Auch die Leber eines Neugeborenen kann durch Erkrankungen der Mutter während der Schwangerschaft, Medikamente (insbesondere Antibiotika) betroffen sein.

Wenn bei einem Neugeborenen diffuse Leberveränderungen festgestellt werden, sollte zunächst eine zusätzliche Untersuchung (Blut, Urin) durchgeführt werden, gegebenenfalls eine biochemische Blutuntersuchung, Biopsie, Laparoskopie.

Wo tut es weh?

Formen

Kleinere diffuse Leberveränderungen

Kleinere diffuse Leberveränderungen sind recht häufig.

Die Gefahr von Leberveränderungen wird mit Hilfe einer zusätzlichen Untersuchung ermittelt. Wenn die Leber gestört ist, ist die Arbeit der Bauchspeicheldrüse fast immer gestört..

Bei diffusen Veränderungen verursacht das Hepatitis B- und C-Virus enorme Schäden am Organ. Bei Hepatitis ist die Leber nicht in der Lage, ihre Funktion zu erfüllen (Toxine und Gifte zu neutralisieren), was zu ihrer Zerstörung führt. Oft wird dieses Problem durch Alkohol oder Drogen verschlimmert, was letztendlich zum Tod führt..

Mäßig diffuse Leberveränderungen

Mäßige diffuse Veränderungen in der Leber treten unter dem Einfluss äußerer Faktoren (Vergiftung, ungesunde Ernährung usw.) auf. Darüber hinaus können sich Viren negativ auf Leberzellen auswirken.

Wenn Veränderungen in der Leber beginnen (zu jedem Zeitpunkt), wird zunächst empfohlen, auf die Ernährung zu achten, Fett, Süßes, Salziges usw. auszuschließen. Geschirr.

Bei Virusinfektionen wird eine Behandlung mit antiviralen Medikamenten verschrieben, in schweren Fällen ist eine stationäre Behandlung erforderlich.

Wenn die Leber ihre Hauptaufgabe nicht mehr erfüllt, insbesondere aufgrund von Alkohol oder synthetischen Substanzen, wird eine Blutreinigung verordnet.

Wenn nach dem Ultraschall mäßige diffuse Leberveränderungen festgestellt wurden, müssen Sie eine Reihe von Vitaminen trinken, die ein geschwächter Körper benötigt.

Schwere diffuse Leberveränderungen

Je stärker die diffusen Veränderungen in der Leber sind, desto stärker schwillt das Parenchym an. Solche Veränderungen beginnen, wie bereits erwähnt, mit Diabetes mellitus, Fettleibigkeit (Fettabbau der Leber), chronischer Hepatitis, Zirrhose, Tumoren oder Zysten (lokale Veränderungen).

Experten schließen auch Parasiten oder Virusinfektionen, ungesunde Ernährung und übermäßigen Alkoholkonsum nicht aus.

Die Behandlung wird nach vollständiger Untersuchung und Feststellung der Hauptursache für diffuse Veränderungen verordnet..

Diagnose der diffusen Veränderungen in der Leber

Diffuse Leberveränderungen werden hauptsächlich während der Ultraschalluntersuchung diagnostiziert. Es ist jedoch fast unmöglich, die Ursache der Krankheit allein mit Ultraschall festzustellen, und häufig sind zusätzliche Labor- und Instrumentenanalysen erforderlich (allgemeine biochemische Analyse von Blut, Urin, Biopsie, Computertomographie)..

Echos diffuser Leberveränderungen

Diffuse Leberveränderungen während des Ultraschalls werden durch verringerte Echozeichen und erhöhte Schallleitfähigkeit ausgedrückt.

Während der Studie ist eine erhöhte Dichte der Leberstruktur, Gefäßvereinigung sichtbar.

Die Dichte des Gewebes mit diffusen Veränderungen wird über die gesamte Oberfläche des Organs erfasst. In einigen Fällen wird auch eine Schädigung bestimmter Bereiche der Leber diagnostiziert.

Was muss untersucht werden??

Wie zu untersuchen?

An wen kann man sich wenden??

Behandlung diffuser Veränderungen in der Leber

Da diffuse Leberveränderungen eine Folge jeder Krankheit sind, hängt die Behandlung von der Ermittlung der Grundursache für solche Veränderungen ab. Jede Krankheit, die eine Person erlitten hat, beeinflusst den Zustand der Leber, insbesondere können leichte oder mäßige diffuse Veränderungen auftreten.

Bei diffusen Änderungen empfiehlt der Spezialist, die Ernährung zu ändern, mit dem Rauchen aufzuhören und Alkohol zu trinken. Wenn der Grund für die Änderungen genau der falsche Lebensstil war, verschreibt der Arzt die Ernährungstabelle Nr. 5.

Bei Viruserkrankungen werden antivirale Medikamente verschrieben, Hypoprotektoren zur Wiederherstellung von Leberzellen.

Alternative Methoden können auch verwendet werden, um die Leber wiederherzustellen. Oft werden Chicorée-Abkochung, Pflaumensaft, Kürbis mit Honig sowie Kräutertinkturen verwendet, um die Leber zu normalisieren..

Weit verbreitet für die Behandlung der Leber, der Kräutermilchdistel und der Wurzel des Agrimony zur Herstellung eines Suds (1 Esslöffel Kraut, 250 ml kochendes Wasser).

Es wird auch empfohlen, morgens 1 Esslöffel auf leeren Magen einzunehmen. Kürbis oder Olivenöl für einen Monat. Es ist zu beachten, dass es während der Behandlung wichtig ist, eine Diät einzuhalten (ausgenommen Schokolade, gebraten, fett, salzig, Geschirr, Soda usw.)..

Diät mit diffusen Leberveränderungen

Wenn die Untersuchung diffuse Veränderungen in der Leber ergab, wird eine "Ernährungstabelle Nr. 5" verschrieben, die darauf abzielt, die Funktion von Leber und Galle wiederherzustellen und auch das Verdauungssystem sanft zu beeinflussen.

Die Diät liefert die erforderliche Menge an Proteinen, Kohlenhydraten, die Fette in gewissem Maße einschränken.

Essen und trinken Sie nur warm oder leicht heiß.

Das allgemeine Wohlbefinden und der Heilungsprozess hängen von der Einhaltung der Diät ab..

Wenn Sie diffuse Änderungen erkennen, müssen Sie zunächst Folgendes ausschließen:

  • fettes Geflügel (Gans, Ente), Fisch, Fleisch
  • gebratene Kuchen
  • gebratene, gekochte Eier
  • Innereien (Nieren, Gehirn usw.)
  • Pilze, Fleisch, Fischbrühen
  • frische Backwaren (einschließlich Brot)
  • okroshka
  • Milch- und Milchsäureprodukte mit hohem Fettgehalt (Käse, Sauerrahm usw.)
  • würzige, gebratene, konservierte, fettige, geräucherte Lebensmittel
  • Sahnetorten, Pralinen und Pralinen, Eis
  • Frühlingszwiebeln, Spinat, Radieschen, Pilze, Knoblauch, Sauerampfer
  • Würste

Diät Nr. 5 beinhaltet:

  • Marmelade, Schatz
  • gestriges Gebäck (einschließlich Brot), gebackene Kuchen
  • Beeren und Früchte nicht saurer Sorten, Gelee
  • Tee oder Kaffee mit Milch, Hagebuttenbrühe
  • frisches Gemüse, Beeren, Obst
  • Erbsenpüree, Gemüse (roh, gekocht, gedünstet)
  • Proteinomelett, weich gekochtes Ei (1 Eigelb pro Tag)
  • Gemüsebrühen, magere Suppen, Borschtsch, Obstsuppen
  • fettarme Milchsäureprodukte (fettarmer Käse, Acidophilus, Joghurt usw.) und Milch
  • mageres Fleisch (Truthahn, Kaninchen, Schweinefleisch usw.), gekochte Würste