Pankreatitis: Symptome einer Pankreasentzündung und Behandlungsmaßnahmen

In der Regel sorgen wir uns seltener um die Gesundheit des Herzens und der Blutgefäße, seltener um die Leber oder die Nieren, und erinnern uns fast nicht an die Bauchspeicheldrüse. In der Zwischenzeit ist dieses Organ für das normale Funktionieren des Körpers von entscheidender Bedeutung. Dort wird Insulin synthetisiert - ein Hormon, das fast alle biochemischen Prozesse in der Zelle reguliert. Und es ist die Bauchspeicheldrüse, die Verdauungsenzyme produziert, die den normalen Ablauf der Prozesse der Nahrungsverdauung und der Aufnahme von Nährstoffen gewährleisten. In der Tat findet das Hauptstadium der Verdauung entgegen gewöhnlicher Überzeugungen nicht im Magen statt, sondern im Dünndarm, wo Pankreassaft eintritt.

Pankreatitis: Was ist diese Krankheit und was sind ihre Manifestationen??

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird als Pankreatitis bezeichnet. Seine Manifestationen sind recht typisch: sehr starke, scharfe Schmerzen im Oberbauch, die nach hinten ausstrahlen oder den Rumpf umgeben und mit herkömmlichen Analgetika nicht gelindert werden können. Eine weitere charakteristische Beschwerde ist starkes, wiederholtes Erbrechen, das auch mit herkömmlichen Antiemetika zu Hause nicht gestoppt werden kann. Zusätzlich bemerkt der Arzt während der Untersuchung die Spannung der Muskeln des Oberbauches..

Diese Anzeichen - die klassische Symptomtriade - sind sowohl für die akute Pankreatitis als auch für die Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis charakteristisch..

Bei einem chronischen Prozess, dh bei einer Entzündung, die viele Monate und Jahre anhält, treten neben Schmerzen auch Anzeichen einer exokrinen Pankreasinsuffizienz (Mangel an Verdauungsenzymen) auf, darunter:

  • Blähungen, Grollen, Bauchschmerzen;
  • plötzlich ausgeprägter Drang zum Stuhlgang;
  • reichlich übelriechender fetter Stuhl, der auf der Wasseroberfläche schwimmt;
  • Gewichtsverlust bei Kindern - Wachstum und Entwicklungsverzögerungen.

Diese Manifestationen entstehen aufgrund der Tatsache, dass nicht vollständig verdaute Lebensmittel nicht in den Blutkreislauf gelangen, um den Körper mit Nährstoffen zu versorgen, sondern im Darmlumen verbleiben und ihn reizen.

Entzündung der Bauchspeicheldrüse: Ursachen

Unabhängig von der Entzündung der Bauchspeicheldrüse - akut oder chronisch - aus medizinischer Sicht ist die Hauptursache ein Alkoholüberschuss. Übermäßiger Gebrauch verursacht bis zu 55% der akuten [1] und bis zu 80% der chronischen Pankreatitis [2]..

Andere mögliche Ursachen für eine akute Pankreatitis:

  • Erkrankungen der Gallenwege (35%). Mit erhöhtem Druck in den Gallengängen beginnt ihr Inhalt in die nahe gelegenen (und einen Auslass) Kanäle der Bauchspeicheldrüse geworfen zu werden. Die Galle schädigt Gewebe, die normalerweise nicht damit in Kontakt kommen sollten, was zu Entzündungen führt.
  • Pankreas-Trauma (4%). Es kann sowohl häuslich sein (Schläge, Verkehrsunfälle usw.) als auch durch die Handlungen von Ärzten während einer Operation oder durch diagnostische Tests verursacht werden.
  • Andere Gründe (6%): Viren (Hepatitis, Mumps, Cytomegalievirus), Tumoren und andere Erkrankungen benachbarter Organe, Einnahme bestimmter Medikamente (Hormone, einige Antibiotika, Diuretika und Zytostatika), allergische Reaktionen (anaphylaktischer Schock), Autoimmunprozesse.

Die Ursachen einer chronischen Pankreatitis unterscheiden sich nicht allzu sehr von den Ursachen einer akuten. Alkohol steht auch hier an erster Stelle, an zweiter Stelle - Erkrankungen der Gallenwege. Folgen Sie außerdem in abnehmender Häufigkeit:

  • medizinische Pankreatitis;
  • idiopathische Pankreatitis (Zustände, bei denen es nicht möglich ist, die Ursache der Entzündung zu identifizieren);
  • Autoimmunpankreatitis;
  • Entzündung durch Stoffwechselstörungen (mit Mukoviszidose, Störung der Nebenschilddrüsen, gestörter Hämoglobinstoffwechsel, Dyslipidämie);
  • Intoxikation, einschließlich eigener Stoffwechselprodukte bei Nierenversagen (Urämie);
  • Verdauungspankreatitis (verursacht durch Proteinmangel und überschüssiges Fett in der Nahrung);
  • Infektionen;
  • systemische Kollagenose (Lupus erythematodes);
  • unzureichende Blutversorgung (Atherosklerose);
  • Trauma;
  • angeborene und erworbene Verengung des Ganges (Kompression durch einen Tumor);
  • Rauchen.

Unabhängig davon gibt es eine solche Ursache für chronische Pankreatitis wie eine erbliche Genmutation, die die Synthese des Verdauungsenzyms Trypsin codiert. Diese Pankreatitis beginnt normalerweise in einem relativ jungen Alter und ohne ersichtlichen Grund..

Gefährliche Folgen einer Pankreatitis

Die gefährlichste Komplikation einer akuten Pankreatitis ist die Pankreasnekrose. Dies ist ein Zustand, bei dem Verdauungsenzyme von Zellen, die durch Entzündungen zerstört wurden, nicht über die Kanäle in die Darmhöhle ausgeschieden werden, sondern direkt in das Gewebe der Bauchspeicheldrüse gelangen und das Organ selbst verdauen. Dies ist eine der Haupttodesursachen bei akuter Pankreatitis..

Aber selbst wenn diese Gefahr vermieden werden kann, verschwindet die Krankheit nicht ohne Folgen..

Jede Entzündung - egal ob akut oder chronisch - stört die normale Funktion des Organs. Wenn wir über die Arbeit der Bauchspeicheldrüse sprechen, dann nimmt zunächst ihre exokrine Funktion ab. Dies bedeutet, dass zu wenig Enzyme für eine normale Verdauung produziert werden, die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigt wird, woran der gesamte Körper leidet. Gewichtsverlust wird beobachtet. Es gibt Anzeichen für einen Mangel an Vitaminen (hauptsächlich fettlösliche A, D, K), die sich in einer Zerbrechlichkeit von Knochen, trockener Haut und Haaren sowie in Blutungen äußern können. Eisenmangel führt zu Anämie. Eine Abnahme der Fettkonzentration im Körper stört die normale Synthese von Sexualhormonen (Fette sind die einzige Quelle, aus der sie hergestellt werden). Die Libido ist beeinträchtigt, die Art der Körperbehaarung verändert sich. Proteinmangel führt zu Muskelschwund und Ödemen.

Neben Enzymen synthetisiert die Bauchspeicheldrüse auch Bicarbonate - Substanzen, die den sauren Inhalt des Magens alkalisieren. Wenn ihre Anzahl abnimmt, bildet sich keine alkalische Umgebung für den Nahrungsklumpen und es wird die Schleimhaut des Zwölffingerdarms geschädigt. Aus diesem Grund treten Geschwüre auf..

Wenn der Entzündungsprozess lange dauert und die meisten Zellen in der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produzieren, absterben, entwickelt sich Diabetes mellitus. Dies geschieht bei chronischer Pankreatitis in etwa 10% der Fälle [3].

Da das entzündete Gewebe immer anschwillt, kann es den Ausscheidungsgang der Gallenblase komprimieren, der durch den Kopf der Bauchspeicheldrüse verläuft. Wenn die Schwellung so stark ist, dass der normale Ausfluss der Galle gestört ist, kann Gelbsucht auftreten (bis zu 3% der Fälle)..

Darüber hinaus wurde nachgewiesen [4], dass ein direkter Zusammenhang zwischen einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse und ihrer malignen Transformation besteht..

Diagnose einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Bei der Diagnose einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse achtet der Arzt auf die charakteristischen Beschwerden des Patienten. Während einer Blutuntersuchung werden entzündliche Veränderungen festgestellt (erhöhte ESR und Leukozyten) und eine mehr als dreimal erhöhte Aktivität von Enzymen (Amylase oder Blutlipase) beobachtet. Die Ultraschalluntersuchung hilft bei der Bestimmung von Veränderungen im Organ selbst, aber die Magnetresonanztomographie oder die Computertomographie (sofern diese beiden Arten von Studien verfügbar sind) sind zuverlässiger. Im Zweifelsfall (und wenn die entsprechende Ausrüstung verfügbar ist) kann der Arzt eine Laparoskopie verschreiben.

Zur Diagnose einer chronischen Pankreatitis wird normalerweise Folgendes durchgeführt:

  • Bluttests. Mit ihrer Hilfe werden Anzeichen einer Entzündung, einer erhöhten Amylaseaktivität, einer Dysproteinämie, die durch ein verändertes Verhältnis von Proteinen im Blutplasma gekennzeichnet ist, oder einer Hypoproteinämie, die auf eine allgemeine Abnahme des Proteingehalts im Blut hinweist, bestimmt.
  • Die Stuhlanalyse ist allgemein. Bei einer speziellen Färbung unter dem Mikroskop sind unverdaute Fette sichtbar, und wenn die Situation bereits besteht, unverdaute Muskelfasern.
  • Analyse von Fäkalien auf Enzymaktivität, meistens ist dies die Bestimmung der Aktivität von Pankreas-Elastase-1 in Fäkalien. Bei chronischer Pankreatitis ist es reduziert.
  • Zwölffingerdarmintubation mit Inhaltsanalyse (wenn möglich durchgeführt). Der Prozess ist wie folgt: Der Patient schluckt eine spezielle Sonde, die den Zwölffingerdarm erreicht; dann wird ihm ein Medikament injiziert, das die Produktion von Pankreassekreten stimuliert; Die erhaltenen Proben werden auf die Aktivität der Enzyme Trypsin, Lipase und den Gehalt an Bicarbonaten untersucht - einem alkalischen Substrat, das für die normale Funktion von Verdauungsenzymen erforderlich ist.
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse (auch Computertomographie oder Magnetresonanztomographie) - ermöglicht die direkte Beurteilung der Struktur und Struktur des Organs.

Darüber hinaus kann eine Abnahme des Schweregrads einer gestörten Verdauung nach mehrtägiger Einnahme von Pankreasenzymen als indirektes Zeichen für die Entwicklung einer Pankreatitis angesehen werden..

Behandlungsmaßnahmen bei Pankreatitis

Pankreatitis ist eine lebensbedrohliche Pathologie, daher sollte nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben.

Wenn es sich um eine akute Pankreatitis handelt, muss der Patient in ein chirurgisches Krankenhaus eingeliefert werden. In den ersten drei Tagen muss der Hunger beobachtet werden: bis hin zur Entfernung des gesamten Mageninhalts durch eine Sonde. Ein Eisbeutel wird auf den Bauch aufgebracht und Bettruhe wird vorgeschrieben. Diese klassische Formel heißt "Erkältung, Hunger und Ruhe" und damit beginnt die Behandlung sowohl mit akuter Pankreatitis als auch mit Exazerbationen chronischer Pankreatitis.

Natürlich sind solche Maßnahmen im ersten Fall nicht beschränkt. Um Schmerzen zu lindern und den normalen Abfluss von Pankreassaft wiederherzustellen, werden krampflösende Mittel verschrieben. Da die Schmerzen sehr stark sein können, werden manchmal narkotische Analgetika verwendet. Um die Aktivität der Bauchspeicheldrüse zu verringern, werden Somatotropin-Antagonisten verschrieben, beispielsweise Octreotid oder Lanreotid mit gleichzeitiger Blutung, Somatostatin oder Terlipressin.

Abhängig vom Zustand des Patienten greifen sie auf eine symptomatische Behandlung zurück, die es ermöglicht, bestimmte Veränderungen in seinem Körper zu korrigieren. Kann ernennen:

  • Medikamente, die den Blutdruck normalisieren;
  • Mittel, die das normale Funktionieren des Herzens unterstützen;
  • Antibiotika gegen eitrige Entzündungen usw..

Um toxische Entzündungsprodukte aus dem Blut zu entfernen, verwenden sie eine Infusionstherapie (die sogenannten Tropfer). Wenn sich eine Pankreasnekrose entwickelt, wird der Patient operiert, wobei die toten Bereiche der Bauchspeicheldrüse entfernt werden.

Mit einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis, wie bereits erwähnt, in den ersten drei Tagen wird auch das Regime "Erkältung, Hunger und Ruhe" empfohlen. Nach dieser Zeit können Sie, wenn die Bedingung dies zulässt, mit dem Essen beginnen. Zuerst - gut gekochter Brei, Gelee, Suppenpüree. Allmählich auf feste Nahrung umstellen dürfen.

Die Diät sollte viel Protein enthalten, vorzugsweise Milchprodukte oder Soja. Es wird empfohlen, den Verzehr von Produkten mit feuerfesten tierischen Fetten (mit Schweinefleisch, Lammfleisch) zu begrenzen. Gemüse- und Milchfette sind jedoch nicht verboten. Darüber hinaus ist es unerwünscht, fettarme Milchprodukte zu wählen. Sie sind nicht nur erlaubt, sondern werden sogar empfohlen (vorbehaltlich der Verwendung von Enzymen und der normalen Verträglichkeit solcher Lebensmittel), fetthaltige Desserts, Erdnussbutter und andere Produkte dieser Art. Alkohol ist strengstens verboten. Sie können nicht auf nüchternen Magen sauer, gebraten, geräuchert oder salzig essen oder eine Mahlzeit mit fettreichen Brühen beginnen, die reich an Extrakten sind.

Inzwischen ist nicht nur eine Diät notwendig, sondern auch Medikamente. Um Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, Analgetika und krampflösende Mittel einzunehmen. Pankreasenzyme haben auch eine analgetische Wirkung - sie geben dem betroffenen Organ während einer Mahlzeit Ruhe [5]. Enzympräparate werden fortlaufend bei exokriner Pankreasinsuffizienz verschrieben. Sie stellen die normale Verdauung wieder her und ermöglichen die Aufnahme aller wichtigen Nährstoffe. Und um ihre Wirkung aufrechtzuerhalten und eine normale Umgebung im Zwölffingerdarm wiederherzustellen, werden H2-Blocker oder Protonenpumpenhemmer verschrieben, die den Säuregehalt von Magensaft verringern..

Pankreasenzympräparat

Präparate, die Pankreasenzyme enthalten, gibt es schon seit langer Zeit. Dank ihrer modernen Form, bei der es sich um Mikrokugeln oder Mikrokörnchen mit einem Durchmesser von bis zu 2 mm handelt, ist die maximale Wirksamkeit dieser Arzneimittel möglich.

Micrazim ® [6] - ein Produkt, das Lipasen, Proteasen und Amylasen der Bauchspeicheldrüse tierischen Ursprungs sowie Enzyme enthält, die Fette, Proteine ​​bzw. Kohlenhydrate verdauen. Die Enzyme sind in Mikrokügelchen mit einer säurebeständigen Membran eingeschlossen, die sie vor Inaktivierung im Magen schützt. Mikrogranulate werden wiederum in Kapseln "verpackt", die 10.000 U oder 25.000 U aktive Enzyme enthalten.

Im Magen löst sich die Gelatinekapsel auf. Unter dem Einfluss peristaltischer Bewegungen werden Mikrogranulate gleichmäßig mit der Nahrung vermischt und gelangen allmählich in das Darmlumen. In einer alkalischen Umgebung im Zwölffingerdarm löst sich ihre Membran auf und die Enzyme beginnen zu "arbeiten". Die maximale Aktivität von Enzymen wird innerhalb von 30 Minuten nach dem Essen festgestellt.

Sie müssen Micrasim® zu jeder Mahlzeit einnehmen - die Ausnahme sind Snacks, die kein Fett enthalten (Gemüsesalat ohne Dressing, Fruchtsaft, Tee mit Zucker ohne Milch usw.). Normalerweise reicht eine Kapsel zu einer Mahlzeit aus, da sie eine ausreichende Menge an Enzymen enthält, die zur Normalisierung der Verdauung beitragen. Wenn es schwierig ist, eine Kapsel zu schlucken, können Sie sie öffnen, aber auf keinen Fall sollten Sie die Mikrokörnchen kauen oder irgendwie zermahlen. Dadurch kollabiert die Schutzhülle und die Enzyme verlieren ihre Aktivität.

Die Hauptindikation für die Verwendung von Micrasim ® -Kapseln ist eine chronische Pankreatitis ohne Exazerbation. Darüber hinaus wird das Mittel bei exokriner Pankreasinsuffizienz jeglichen Ursprungs angewendet: aufgrund von Mukoviszidose, nach Operationen an der Bauchspeicheldrüse, nach Resektion des Magens oder des Dünndarms. Gesunde Menschen können Micrasim ® verwenden, um die Belastung der Bauchspeicheldrüse durch übermäßiges Essen zu verringern, insbesondere beim Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln.

Micrasim® ist bei akuter Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis sowie bei individueller Unverträglichkeit kontraindiziert.

Das Medikament ist in der VED-Liste enthalten und ohne Rezept erhältlich.

* Registrierungszertifikatnummer im staatlichen Arzneimittelregister - LS-000995 vom 18. Oktober 2011.

Wie man die Bauchspeicheldrüse wiederherstellt und stärkt: Heilmethoden?

Um zu verstehen, wie die Bauchspeicheldrüse repariert wird, müssen Sie die Mechanismen verstehen, die zu ihrer Schädigung führen. Dieser Körper hat 2 Hauptfunktionen. Das Drüsengewebe produziert Enzyme, die für die Verdauung notwendig sind. In Beta-Zellen wird Insulin synthetisiert (dies ist ein Hormon, das für die Absorption von Glukose durch Gewebe erforderlich ist). Die Fähigkeit, diese Funktionen zu normalisieren, ist nicht dieselbe. Es ist auch sehr wichtig, wie stark das Gewebe der Drüse geschädigt ist und was der Hauptfaktor ist, der die Krankheit verursacht hat.

Kann sich die Bauchspeicheldrüse selbst reparieren??

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich im Oberbauch etwas unterhalb des Magens. Sein Kopf ist nach rechts in Richtung Leber gedreht, und sein Schwanz ist nach links. Der Pankreasgang verläuft durch die gesamte Drüse, durch die der Verdauungssaft in das Lumen des Zwölffingerdarms freigesetzt wird.

Die Zellen der Bauchspeicheldrüse, die für die Produktion von Enzymen und Hormonen verantwortlich sind, sind stark differenziert. Sie werden in der Gebärmutter in das Kind gelegt und verlieren mit der Bildung der Drüse die Fähigkeit, sich zu teilen. Daher ist ihr Verlust infolge des Todes irreversibel..

Aber Zellen während der Krankheit können nicht sterben, sondern beschädigt werden. Wenn die Wirkung des schädigenden Faktors aufgehört hat, beginnen Regenerationsprozesse auf zellulärer Ebene. Und trotz der Tatsache, dass die Wiederauffüllung der toten Pankreatozyten nicht erfolgt, können die verbleibenden "mit voller Kraft" wieder arbeiten. Daher ist es durchaus richtig, dass die Bauchspeicheldrüse in der Lage ist, sich selbst zu heilen..

Die Normalisierung der Bauchspeicheldrüse erfolgt schnell oder langsam, abhängig vom Zustand des Körpers sowie von der Stimmung des Patienten selbst. Die Genesung kann durch Befolgen der Diät und anderer Empfehlungen des Arztes unterstützt werden. Wenn eine große Anzahl von Zellen gestorben ist, ist es manchmal unmöglich, die Funktion des Organs vollständig wiederherzustellen, und es entwickelt sich ein Enzym- oder Insulinmangel, der eine lebenslange Erhaltungstherapie erfordert.

Erholung von Pankreatitis

Eine Erholung der Bauchspeicheldrüse nach Pankreatitis ist möglich, wenn die Krankheit im Frühstadium diagnostiziert wird. Diese Krankheit wird durch eine Entzündung verursacht, die auf das Eindringen von Mikroorganismen aus dem Darm in den Drüsengang zurückzuführen ist. Und auch die Ursache können die Parasiten der Lamblia sein.

Manchmal entwickelt sich eine Pankreatitis als Folge einer Cholezystitis. Der Ausscheidungsgang der Bauchspeicheldrüse mündet durch dieselbe Öffnung wie der Gallengang in das Darmlumen. Daher können sich bei einer Entzündung der Gallenblase Mikroben auf die Bauchspeicheldrüse ausbreiten..

Pankreatitis ist akut oder chronisch. Sie sind von Natur aus ganz anders. Daher unterscheiden sich die Empfehlungen zur Normalisierung der Arbeit der Bauchspeicheldrüse bei akuter und chronischer Pankreatitis. In beiden Fällen sollten Sie jedoch nicht mit einem schnellen Effekt rechnen.

Wie man die Arbeit der Bauchspeicheldrüse bei akuter Pankreatitis wiederherstellt?

Diese Krankheit entwickelt sich normalerweise plötzlich, ist schwierig und muss in der chirurgischen Abteilung behandelt werden. Der Patient entwickelt starke Schmerzen im linken Hypochondrium, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Fieber.

Der Grund kann die Aufnahme einer großen Menge "schwerer" Lebensmittel sein: gebraten, fettig, würzig, sauer. Manchmal entwickelt sich eine akute Pankreatitis als Folge einer Alkoholverletzung. Eine der schwersten Formen der akuten Pankreatitis - die Pankreasnekrose - tritt am häufigsten vor dem Hintergrund von starkem Alkoholkonsum auf.

Bei der Entwicklung einer akuten Pankreatitis spielen eigene Enzyme eine wichtige Rolle. Reizend wirkende Lebensmittel oder Alkohol erhöhen die Sekretion von hochviskosem Pankreassaft. Wenn sein Abfluss aufgrund von Krämpfen oder erhöhtem Druck im Zwölffingerdarm schwierig ist, stagniert er in der Drüse selbst und löst den Prozess der "Selbstverdauung" des Gewebes aus..

Dieser Zustand ist sehr ernst. Um den Patienten davon abzuhalten, ist in der Anfangsphase eine vollständige Verweigerung der Nahrung für mehrere Tage erforderlich. Eine kleine Menge warmes Wasser ist erlaubt. Dies ist notwendig, damit die Drüse die Produktion von Pankreassaft vorübergehend einstellen kann. Für den gleichen Zweck werden spezielle Arzneimittel aus den Gruppen der M-Anticholinergika, Antispasmodika und Enzymblocker verschrieben. Wenn ein Teil der Bauchspeicheldrüse zerstört ist, müssen Sie manchmal eine Resektion (Entfernung eines Teils) der Bauchspeicheldrüse durchführen, um die nekrotischen Bereiche zu entfernen.

Mit einem erfolgreichen Verlauf der akuten Pankreatitis erweitert sich die Ernährung des Patienten allmählich, zunächst aufgrund der schonendsten Ernährung. Dann wird der Patient allmählich auf den gemeinsamen Tisch gebracht. Damit die Erholung von einer akuten Pankreatitis erfolgreich ist, muss fraktioniert und in kleinen Portionen gegessen werden. Es hilft der Bauchspeicheldrüse - stimuliert die normale Produktion von Pankreassaft und beugt Stagnation vor.

Es gibt eine andere Form der akuten Pankreatitis - Medikament. Es kann sich während der Einnahme von Antibiotika, Diuretika, Blutdruckpillen aus der ACE-Hemmergruppe und einigen anderen Medikamenten entwickeln. Die klinischen Manifestationen ähneln denen einer häufigen Pankreatitis. Für die Genesung ist es jedoch unter anderem erforderlich, das Medikament abzubrechen, dessen Verwendung die Krankheit verursacht hat. Manchmal tritt eine medizinische Pankreatitis in Form einer chronischen auf.

Erholt sich die Bauchspeicheldrüse bei chronischer Pankreatitis??

Chronische Pankreatitis ist milder, aber ihre Folgen sind nicht einfacher. Dies liegt daran, dass es sich lange Zeit mit minimalen Symptomen (Aufstoßen, Schweregefühl im Bauchraum, Aerosol-Gas-Ansammlung im Darm) manifestieren kann. Bestehende Entzündungen wirken sich zerstörerisch auf das Drüsengewebe aus.

Manchmal gibt es bei der Krankheit Exazerbationen, die in Form eines Anfalls von starken Schmerzen mit Übelkeit und Erbrechen auftreten. Diese Anfälle ähneln einer akuten Pankreatitis, gehen jedoch nicht mit einer massiven Freisetzung von Enzymen in das Drüsengewebe einher..

Der Mechanismus der Entwicklung einer akuten Pankreatitis ähnelt der chronischen Pankreatitis, aber die schädlichen Faktoren wirken schwächer und länger. Wenn Symptome auftreten, werden daher häufig ausgeprägte Veränderungen der Bauchspeicheldrüse diffuser Natur festgestellt. Um ernsthaft über die Genesung bei chronischer Pankreatitis zu sprechen, müssen Sie die Hauptursachen der Krankheit kennen:

  • Unsachgemäße Ernährung. Übermäßiger Gebrauch von Fett, Gewürzen, Gewürzen und Produkten mit irritierender Wirkung führt zur Bildung eines viskosen Sekrets, das die Kanäle verstopft.
  • Rauchen - es ist nicht nur reizend, sondern kann auch zu Krämpfen der glatten Muskelzellen in den Wänden der Ausscheidungsgänge führen.
  • Chronische Cholezystitis - aufgrund des Eindringens infizierter Galle in den Pankreasgang.
  • Stress und Funktionsstörungen. Durch die Störung der Beweglichkeit des Verdauungstrakts können sie zu Schwierigkeiten beim Abfluss von Pankreassaft führen.
  • Chronischer Alkoholmissbrauch.

    Die Beseitigung dieser Faktoren schafft Bedingungen für die Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse. Je früher das Problem erkannt wird, desto besser kann eine Wiederherstellung erwartet werden. Eine vollständige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten sowie jeglicher Überschüsse an Nahrungsmitteln ist wichtig. Einige Lebensmittel sollten vollständig aus der Ernährung gestrichen werden. Bei Funktionsstörungen werden manchmal spezielle Medikamente verschrieben (Iberogast, Trimedat, Duspatalin, No-Shpa)..

    Es gibt Formen der Pankreatitis, die praktisch nicht wiederherstellbar sind. Dies ist eine Autoimmun- und erbliche Pankreatitis, die sich vor dem Hintergrund einer Mukoviszidose entwickelt. Aber auch bei diesen Formularen ist die Einhaltung der Empfehlungen der Ernährung und anderer Ärzte erforderlich, damit der Patient so lange wie möglich ein normales Leben führen kann..

    Wie man die Bauchspeicheldrüse bei endokriner Dysfunktion wiederherstellt?

    Wenn Beta-Zellen sterben, nimmt die Synthese von Insulin ab, dem Hormon, das für die Glukoseaufnahme durch die Zellen verantwortlich ist. Infolgedessen reichert es sich im Blut an und wirkt sich zerstörerisch auf die Organe aus. Überschüssige Glukose wird im Urin ausgeschieden und Zellen und Gewebe leiden unter Energiehunger.

    Diese Krankheit wird Diabetes mellitus genannt. Es ist von Natur aus heterogen - es gibt verschiedene Arten davon. Das Üblichste:

  • Der erste Typ - insulinabhängig - entsteht durch Autoimmunschäden an Zellen. Entwickelt sich normalerweise in jungen Jahren, Zellen sterben unwiderruflich ab. Patienten brauchen fast sofort eine Hormontherapie - Insulininjektionen.
  • Der zweite Typ. Es entwickelt sich normalerweise im Erwachsenenalter, häufiger vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit. Mit dieser Art von Beta-Zellen sterben nicht sofort ab und verlieren nicht die Fähigkeit, Insulin zu produzieren. Es fehlt jedoch aufgrund der verringerten Empfindlichkeit der Insulinrezeptoren im Gewebe sowie aufgrund des Überschusses an verbrauchter Glukose. Die zuckersenkenden Medikamente können dazu führen, dass die Beta-Zellen für eine Weile mehr Hormon synthetisieren und der Zuckerspiegel sinkt. Sie werden jedoch bald erschöpft, insbesondere wenn die Patienten die Diät und andere Empfehlungen des Arztes nicht ordnungsgemäß befolgen. Auch diese Patienten beginnen im Laufe der Zeit Insulin zu benötigen..

    Wenn die Zellen nicht gestorben sind und sich vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit, einem Überschuss an leicht verdaulichen Kohlenhydraten in der Nahrung oder aufgrund von Insulinresistenz Diabetes entwickelt hat, können Diät, Bewegung und Gewichtsverlust die Empfindlichkeit der Rezeptoren gegenüber Insulin erhöhen. Es ist unmöglich, die Anzahl der sekretierenden Beta-Zellen zu erhöhen. Zumindest gibt es im Arsenal der offiziellen Medizin kein solches Mittel, sonst gäbe es keinen Diabetiker mehr auf der Welt. Sie können die Funktion dieser Zellen leicht verbessern, indem Sie den Glukosespiegel im Blut normalisieren, da sein Überschuss toxisch ist.

    In der Alternativmedizin bietet Ayurveda Heilsysteme an, die helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken. Sie betreffen aber vor allem auch Patienten mit Typ-2-Diabetes.

    Erholung der Drüse nach Alkohol

    Alkoholische Läsionen der Bauchspeicheldrüse können verschiedene Formen annehmen - chronische oder akute Pankreatitis sowie Pankreasnekrose. Daher ist es notwendig, die Bauchspeicheldrüse abhängig von der Art ihrer Läsion wiederherzustellen..

    Voraussetzung ist jedoch eine vollständige Ablehnung von Alkohol in beliebigen, sogar minimalen Dosen. Es ist sinnlos, eine Krankheit zu behandeln, ohne ihre Ursache zu beseitigen. Wie lange dieser Vorgang dauern wird, hängt von der Tiefe der Läsion ab. Wenn infolge einer Alkoholverletzung ein erheblicher Teil der Zellen stirbt, kann der enzymatische Mangel lebenslang bestehen bleiben..

    Wie man die Drüse nach der Operation wiederherstellt?

    Eine Operation an der Bauchspeicheldrüse kann bei einem bösartigen oder gutartigen Tumor, bei einem Abdominaltrauma mit Organschäden sowie bei einer Pankreasnekrose durchgeführt werden. Jede Operation an der Drüse ist sehr traumatisch. Die Situation kann durch die Tatsache verschlimmert werden, dass der Patient eine präoperative Chemotherapie erhält oder an Alkoholismus leidet und der Körper daher erschöpft ist. Die Rehabilitationsphase ist in mehrere Unterperioden unterteilt:

  • Früh postoperativ - Erlös in einem Krankenhaus. Dem Patienten wird Bettruhe und Hunger verschrieben. Nach einigen Tagen kann der Patient aktiviert werden - sich setzen, spezielle Übungen durchführen, aufstehen. Eine Diät ist vorgeschrieben - Tabelle 0 oder 1 nach Pevzner (abhängig von der Schwere der Erkrankung).
  • Spät postoperativ - von der Entlassung bis 3 Monate. Die Diät erweitert sich auf 5p Tabellen. Während dieser Zeit ist es möglich, den Patienten zur weiteren Behandlung an ein Sanatorium oder eine andere medizinische und gesundheitliche Einrichtung zu überweisen..

    Eine Rückkehr zu einem normalen Lebensstil ist in etwa sechs Monaten möglich, aber Empfehlungen zur richtigen Ernährung und zum richtigen Lebensstil sowie zur Abstinenz von Alkohol müssen lebenslang beachtet werden.

    Volksheilmittel zur Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse

    Die Anwendung von Volksmethoden bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse gleichzeitig mit den Mitteln der offiziellen Medizin kann den Genesungsprozess beschleunigen und die Abwehrkräfte des Körpers stärken. Es muss daran erinnert werden, dass Kräuter in ihrer Wirkung manchmal die gleiche Stärke wie Arzneimittel haben. Daher ist die Einhaltung der Dosierung, des Regimes unter Berücksichtigung von Indikationen und Kontraindikationen obligatorisch.

    Sie müssen Kräuter in Apotheken oder spezialisierten Reformhäusern kaufen. Sofern vom Arzt nicht anders empfohlen, müssen die Anweisungen auf der Verpackung während des Gebrauchs befolgt werden..

    Von bekannten und bewährten Volksheilmitteln: Iwan-Tee, Petersilienwurzel, Elecampane, Hirtengeldbeutelkraut, Marshmallow-Wurzel, Calamus, Cinquefoil und viele andere. Es gibt auch weniger traditionelle Mittel: Einnahme von frisch gepresstem Kartoffelsaft oder Altai-Mumieninfusion.

    Diät und Diät zur Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse

    Um die Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen, werden je nach Schwere und Dauer der Erkrankung verschiedene Diäten verschrieben. Es ist jedoch immer notwendig, das Prinzip der Rationalität und des Nährwerts zu beachten. Die Diät sollte Proteine, Fette, Kohlenhydrate, eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten. Es soll helfen, das Immunsystem zu stärken.

    In der akuten Phase verwendet das Krankenhaus, wie bereits erwähnt, eine Diät von 0 oder 1 Tabelle nach Pevzner. Dies ist flüssig (Tabelle 0) oder das am meisten pürierte Lebensmittel (Tabelle 1). Es ist normalerweise nicht nötig, es zu Hause zu kochen. Zu Hause sollten sich die Patienten an die Empfehlungen halten, die der 5p-Tabelle entsprechen. Liste der zugelassenen Produkte:

    • Obst-, Milch- oder vegetarische Suppen ohne Toast,
    • Reis, Grieß, Buchweizenbrei auf dem Wasser, Nudeln,
    • mageres Fleisch und Fisch,
    • aus Gemüse: Zucchini, Blumenkohl und Pekinger Kohl, Karotten, Kartoffeln, Rüben - gekocht und püriert,
    • gebackene süße Früchte und Beeren,
    • weiß getrocknetes Brot ("gestern"), ungesäuerte Kekse und magere Kekse.

    Gebratene, geräucherte, salzige Lebensmittel, Gewürze, fetthaltiges Fleisch und Fisch sowie reichhaltige Brühen werden nicht empfohlen. Folgende Getreidearten sind verboten: Hirse, Perlgerste, Mais und Gerste. Sie sollten aber auch auf Hülsenfrüchte, Tomaten und Auberginen, Hefe- und Roggenbrot, saure Früchte verzichten.

    Die Notwendigkeit, die Bauchspeicheldrüse zu reinigen, um die Funktion wiederherzustellen

    Das Konzept, das eine oder andere Organ für seine Genesung zu "reinigen", ist im Alltag weit verbreitet. Seine Prämisse ist die Vorstellung von Krankheit als Folge der "Verschlackung" des Körpers. "Von Giftstoffen reinigen" ist in Mode gekommen.

    Diese Ansicht ist sowohl wahr als auch nicht. Einerseits kennt die Medizin nicht so viele Beispiele, bei denen festgestellt worden wäre, dass eine Person "Schlacken" hat, na ja, vielleicht Steine. Wenn andererseits das Konzept der Reinigung als Rückkehr zu einem gesunden Lebensstil behandelt wird, ist es durchaus möglich, im Krankheitsfall eine bessere Gesundheit zu erreichen..

    Und auch durch Reinigung können Sie die Verwendung von Mitteln aus dem Arsenal der traditionellen Medizin in Form von Gesundheitskursen für chronische Pankreatitis verstehen. Es gibt gute Kritiken, wenn man mehrere Stunden (abends) einen Aufguss aus Lorbeerblättern, Gemüsesäften, in Wasser eingeweichtem Buchweizen oder Kefir einnimmt..

    Wie man Pankreasenzyme wiederherstellt?

    Wenn sich infolge des pathologischen Prozesses eine exokrine Insuffizienz entwickelt hat, entwickelt der Patient Anzeichen von Verdauungsstörungen - Aufstoßen, Blähungen, Durchfall, Gewichtsverlust. Enzympräparate können in solchen Situationen helfen. Sie sollten zusammen mit der Nahrung eingenommen werden, sie enthalten Enzyme, die für die Verdauung notwendig sind. Sie kompensieren den Mangel an eigenen Verdauungssäften.

    Eine der bekanntesten Drogen ist Kreon. Es gibt billigere Analoga und Medikamente mit ähnlicher Wirkung: Mezim, Pancreatin, Panzinorm. Aber bei der Auswahl eines Arzneimittels ist der Preis nicht die Hauptsache. Die Hauptsache ist nachgewiesene Wirksamkeit. Achten Sie auch auf die Menge des Wirkstoffs in einer Tablette..

    Es ist zu beachten, dass eine Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse möglich ist, wenn infolge des pathologischen Prozesses die Funktion der Zellsekretion beeinträchtigt ist, diese jedoch nicht gestorben sind. Dann helfen Diät, Ablehnung schlechter Gewohnheiten und richtige Behandlung bei der Genesung. Wenn eine Funktionsstörung auftritt, sind möglicherweise lebenslange Ersatzmedikamente erforderlich..

    Was ist gut für die Bauchspeicheldrüse - eine Liste der 7 besten Lebensmittel

    Die Bauchspeicheldrüse reguliert den Hormonspiegel im Blut (Glucagon und Insulin) und die Verdauungsprozesse (sezerniert enzymatischen Saft)..

    Leider leiden etwa 30% der Bevölkerung an verschiedenen Pathologien dieses Organs (von akuter oder chronischer Pankreatitis bis zu bösartigen Tumoren). Zum Teil sind Abweichungen mit schlechten Gewohnheiten und ungesunder Ernährung verbunden..

    Um den Funktionszustand der Bauchspeicheldrüse zu verbessern und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie Ihre Ernährung anpassen und einen aktiven und gesunden Lebensstil führen..

    Es gibt eine große Liste gesunder Lebensmittel, die sich positiv auf die Bauchspeicheldrüse auswirken und zur Vorbeugung vieler Krankheiten beitragen. Unten finden Sie eine Liste der Top 7 Produkte.

    1. Brokkoli

    Brokkoli enthält einen hohen Apigeninspiegel. Diese Substanz schützt Sekretionszellen sowie das Epithel der Pankreasgänge vor den Auswirkungen schädlicher Substanzen (Galle, eigene Enzyme)..

    Eine Studie aus dem Oman zeigte, dass Brokkoli-Extrakt dazu beiträgt, die Schädigung von Organzellen unter hyperglykämischen Bedingungen zu verringern und auch die Blutzuckerkonzentration zu senken. Die Pflanze wird zur Behandlung und Vorbeugung von Typ-II-Diabetes empfohlen.

    Brokkoli enthält eine Reihe entzündungshemmender Substanzen (Flavonoide, Luteolin, Quercetin, Myricetin), die nicht nur entzündliche Prozesse in Bauchspeicheldrüse, Magen und Leber reduzieren, indem sie die Synthese von Interleukin 1,6 und 18 unterdrücken, sondern auch die antioxidativen Eigenschaften der Organe erhöhen. Diese Effekte sind wissenschaftlich belegt.

    2. Joghurt

    Joghurt enthält viele Probiotika, die die Verdauungsprozesse verbessern (die motorischen Fähigkeiten normalisieren) und die Effizienz sowohl allgemeiner als auch lokaler Immunitätsfaktoren erhöhen, die auf der Ebene der Verdauungsrohrwand wirken.

    All dies trägt zur ausgewogenen Produktion von Pankreasenzymen bei und gibt ihm Zeit für zusätzliche Ruhe..

    Wissenschaftliche Arbeiten haben gezeigt, dass Enzyme im Magensaft und in der Bauchspeicheldrüse Lebensmittelpartikel (insbesondere Proteine) bei häufigem Verzehr von Joghurt viel schneller verdauen. Dieses Merkmal ist bei Vorliegen von Störungen (akute und chronische Pankreatitis, Cholelithiasis, Anomalien der Pankreas-Gallenwege) von großer Bedeutung..

    3. Kürbis

    Kürbis ist wirksam bei verschiedenen entzündlichen Erkrankungen der somatischen oder infektiösen Ätiologie aller Teile des Magen-Darm-Trakts. Das Gemüse hilft bei der Neutralisierung von Salzsäure und enthält auch viele nützliche Substanzen (Kalium, Carotin, Magnesium, Eisen, Kupfer, Pektine)..

    Solche Komponenten bieten einen zuverlässigen Schutz der Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut und normalisieren auch die Arbeit der großen Papille, durch die Pankreassaft in das Darmlumen freigesetzt wird. Dies stellt die Verhinderung der Entwicklung von aseptischen enzymatischen entzündlichen Erkrankungen sicher.

    Kürbis ist besonders nützlich für Patienten mit Typ-I-Diabetes mellitus, da er die Proliferation von Langerhans-Zellen (die sich auf dem Inselapparat der Bauchspeicheldrüse befinden) fördert und infolgedessen den Blutzuckerspiegel senkt. Der Effekt wurde 2017 an der China Jiling University nachgewiesen.

    Viele andere Arbeiten widmen sich dem Einfluss von Kürbis auf das Gewebe der Bauchspeicheldrüse. Zum Beispiel haben chinesische Wissenschaftler gezeigt, dass ein Gemüse Organzellen direkt vor toxischen Substanzen schützt und die Apoptoseprozesse verlangsamt - den natürlichen programmierten Zelltod.

    4. Süßkartoffel

    Seit der Zeit der Azteken werden Süßkartoffeln in der Medizin zur Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstrakts eingesetzt. "Süßkartoffel" fördert die Regranulation von Inselzellen bei Patienten mit akuter Pankreatitis oder chronischer Pankreatitis in der Vorgeschichte.

    Laut einem der japanischen Forschungsinstitute steigt vor dem Hintergrund des Konsums von Süßkartoffeln die Empfindlichkeit von Fett- und Muskelzellen gegenüber Insulin an, wodurch die funktionelle Belastung der Bauchspeicheldrüse verringert wird.

    Süßkartoffel hilft auch, die Darmflora zu normalisieren und verhindert Verstopfung, da sie nicht vollständig verdaut wird..

    5. Blaubeeren

    Frische Beeren sowie Tee auf Basis von Blaubeerblättern stimulieren alle Stadien der Synthese und Sekretion von Glucagon, ohne zu einer Überlastung der Bauchspeicheldrüse und zu zerstörerischen Veränderungen zu führen.

    Weitere Vorteile sind die Verbesserung der rheologischen Eigenschaften der Galle und die Verhinderung der Bildung von Steinen in den Pankreas-Gallenwegen, was eine häufige Ursache für akute Pankreatitis ist..

    Wissenschaftler aus den wissenschaftlichen Abteilungen von Virginia sind zu dem Schluss gekommen, dass die in Blaubeeren enthaltenen Flavonoide die Anzahl und Masse der Pankreas-B-Zellen erhöhen und auch die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Insulin erhöhen. Beeren blockieren die Aktivierung von Enzymen im abgesonderten Saft in den Kanälen.

    6. Rote Trauben

    Rote Trauben sind eine starke Quelle für Resveratrol, ein Antioxidans, das die schädlichen Auswirkungen freier Radikale beseitigt, die eine pathologische Transformation und eine maligne Transformation von Pankreaszellen verursachen.

    Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass roter Traubenkernextrakt eine starke antioxidative Wirkung hat, die sich in der Hemmung der Lipidperoxidation und der Erhöhung des Glutathionspiegels in der Bauchspeicheldrüse äußert. Und wie Sie wissen, "zerstört" Glutathion Sekundärmetaboliten mit entzündlicher und sensibilisierender Wirkung.

    Der Extrakt trägt auch zu einer signifikanten Abnahme der Konzentration von Nitraten und Nitriten in der Bauchspeicheldrüse bei.

    In einem Experiment an Ratten wurde bereits 72 Stunden nach der Injektion des Extrakts aus roten Trauben eine höhere Konzentration an Seruminsulin im Blut festgestellt, was sich positiv auf den allgemeinen glykämischen Hintergrund auswirkte.

    7. Süßholzwurzel

    Süßholzwurzel hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, hilft Ödeme und Blutgefäße zu reduzieren, die Schwere der Schmerzen zu reduzieren. Tropismus wird speziell für die Zellen der Bauchspeicheldrüse festgestellt.

    Die Arbeit von Wissenschaftlern aus Japan hat gezeigt, dass die exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse verbessert wird, ohne auf struktureller und molekularer Ebene Schäden zu verursachen. Die Wirkungen hängen mit dem Vorhandensein von Glycyrrhizin und Saponin zusammen, die beide in der Süßholzwurzel reichlich vorhanden sind.

    Andere wichtige Produkte

    Um die Funktion der Bauchspeicheldrüse zu verbessern, müssen folgende Stoffgruppen in die Ernährung aufgenommen werden:

    • Vitamin A (Brokkoli, Tomaten, Karotten, Petersilie, Aprikosen, Stachelbeeren);
    • Vitamin B (Karotten, Kräuter, Hühnchen);
    • Vitamin E (Getreide, Sonnenblumen- und Leinsamenöle);
    • Nickel (jede Art von Fleischprodukten, Birne);
    • Kobalt (rote Johannisbeeren, Himbeeren und Erdbeeren, schwarze Apfelbeere, Rüben);
    • Zink (Petersilie, Kleie auf Weizenbasis, Pflaume, Stachelbeere);
    • Vanadium (Lungenkraut);
    • Chrom (Blaubeerblätter, Maulbeere).

    Was die Bauchspeicheldrüse vom Essen nicht mag

    Die häufigste Organpathologie ist die akute oder chronische Pankreatitis.

    In 20% der Fälle ist Pankreatitis mit Ernährungsfehlern verbunden. Und 75% der Gründe sind eine Kombination aus einer ungesunden Ernährung mit zugrunde liegenden somatischen oder infektiösen und entzündlichen Erkrankungen, genetischen Defekten und angeborenen Anomalien.

    Zur Vorbeugung von Pankreatitis müssen folgende schädliche Lebensmittelgruppen begrenzt werden:

    1. Tierische Fette. Sie verursachen eine erhöhte Arbeit der Bauchspeicheldrüse, tragen zu spastischen Störungen auf der Ebene der Kanäle und zur vorzeitigen Aktivierung von Enzymen bei. All dies führt nach dem Essen zu einem Gefühl der "Schwere" und wirkt sich negativ auf das Organ aus. Die durchschnittliche Person sollte nicht mehr als 65 g Fett pro Tag konsumieren (idealerweise 20 g). Sie sollten auch Lebensmittel mit einem geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren wählen (Truthahn, Fisch, Hühnerbrust)..
    2. Alkoholische Getränke. Alkohol verursacht eine direkte Schädigung des Gewebes der Bauchspeicheldrüse, die Entwicklung von Entzündungsprozessen. Die Kombination der beschriebenen Störungen mit Dehydration (entwickelt sich innerhalb weniger Stunden ab dem Zeitpunkt der Anwendung) ist äußerst gefährlich, da sie eine akute Pankreatitis verursachen kann.
    3. Extraktive Substanzen. Diese Gruppe umfasst Kaffee, Gewürze, Salz, starken Tee. Diese Substanzen reizen die Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut, was zu einer Reflexaktivierung der Bauchspeicheldrüse führt (was eigentlich nicht erforderlich ist)..
    4. Reichhaltige Fleisch- und Pilzbrühe. Solche schweren Mahlzeiten erhöhen auch signifikant die Aktivität des Sekretionsapparats des Organs und infolgedessen die Bildung von aseptischen entzündlichen oder nekrotischen Veränderungen..
    5. Süss. Eine häufige Ursache für die Entwicklung einer akuten oder chronischen Pankreatitis ist die Verstopfung durch einen Stein, der aus der Gallenblase, dem gemeinsamen Gallengang, herausgekommen ist. Wissenschaftler führen dies auf eine erhöhte Aufnahme von einfachen Kohlenhydraten (hauptsächlich Zucker) zurück. Daher müssen sie so weit wie möglich begrenzt werden..
    6. Rauchen. Nikotin, das beim Rauchen in den Körper gelangt, wirkt sich nicht weniger nachteilig auf das Organ aus..

    Allgemeine Diätregeln

    Es ist auch wichtig, die allgemeinen Ernährungsprinzipien zur Vorbeugung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse zu befolgen..

    1. Es wird empfohlen, Lebensmittel auszuschließen, die eine erhöhte Gasbildung verursachen, die Sekretion von Verdauungssäften stimulieren und reich an groben Ballaststoffen sind.
    2. Eines der Hauptprinzipien ist die Vermeidung chemischer (Vermeidung von Reizstoffen) und thermischer (Vermeidung von kalten und heißen Lebensmitteln) Reizungen.
    3. Es ist notwendig, eine fraktionierte Nahrungsaufnahme einzuhalten. (5 bis 10 mal am Tag).
    4. Die tägliche Ernährung muss unbedingt Fette (20 bis 60 g), Proteine ​​(mindestens 80 g) und Kohlenhydrate (mindestens 200 g) enthalten..
    5. Es wird empfohlen, zusätzlich fettlösliche Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel (A, D, K, E) einzuschließen..

    Tabelle der erlaubten und verbotenen Produkte

    Unten finden Sie eine Tabelle mit Lebensmitteln und Tipps für eine gesunde Bauchspeicheldrüse.

    Name der ProduktgruppeEmpfohlen, der Diät hinzugefügt zu werdenSollte begrenzt oder verworfen werden
    BäckereiprodukteWeißbrot, getrocknete Weizen ZwiebackSchwarzbrot
    SuppenGemüsesuppen mit FleischzusatzStarke Fleischbrühen, Okroshka
    FleischAlle fettarmen Sorten (Kaninchen, Truthahn, Huhn).Fettsorten mit einer großen Anzahl von Venen, Innereien (Gehirn, Leber).
    Ein FischAlle fettarmen Sorten.Alle fetthaltigen Sorten.
    EierWeichgekochte und gedämpfte Omeletts.Omelette
    MilchprodukteFettarmer Hüttenkäse, Sahne, MilchKäse
    GemüsepflanzenKartoffeln, Karotten, Zucchini - alles gekocht oder püriertRohes Gemüse
    ObstBratäpfel, BirneAlle anderen Früchte
    GetränkeMineralwasser, schwacher Tee (vorzugsweise grün), Hagebuttenbrühe.Alkoholische Produkte, kohlensäurehaltige Getränke, Flüssigkeiten mit einem hohen Gehalt an Farbstoffen und Konservierungsstoffen.

    Fazit

    Somit verbessert die Korrektur der Ernährung die Funktion der Bauchspeicheldrüse, verhindert die Entwicklung von septischen und aseptischen Anomalien im Organ und trägt auch zur Vorbeugung der Onkologie bei..

    Die schlimmsten Feinde und besten Freunde der Bauchspeicheldrüse, die man vom Sehen her kennt

    Die Bauchspeicheldrüse ist eines der launischsten Organe des menschlichen Körpers. Wenn es sich bereits bemerkbar macht und Pankreatitis in Albträumen träumt, müssen Sie sich daher unbedingt mit dem vertraut machen, was die Bauchspeicheldrüse nicht mag, und es vermeiden.

    Welche Lebensmittel mögen die Bauchspeicheldrüse nicht??

    Also, hier ist eine Liste, was schlecht für die Bauchspeicheldrüse ist.

    • Kohlensäurehaltige Getränke. Gasblasen, die in allen Arten von Getränken im Überfluss vorhanden sind, schädigen alle Verdauungsorgane stark. Sie reizen die inneren Membranen der Organe und verursachen die Entwicklung chronischer Erkrankungen des Verdauungstraktes, insbesondere Gastritis und Pankreatitis. Am gefährlichsten sind zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke, da sie neben Gasblasen viele Konservierungsstoffe, Aromen, Farbstoffe und eine große Menge an Kohlenhydraten enthalten, die die bereits abgenutzte Bauchspeicheldrüse belasten.
    • Fast Food, Fertiggerichte, Eis und fetthaltige Mahlzeiten. Wenn wir über schädliche Produkte für die Bauchspeicheldrüse sprechen, ist es einfach unmöglich, alle Arten von Hamburgern, Pizzen, Hot Dogs und anderen Köstlichkeiten von Fast-Food-Restaurants zu erwähnen, aber auf den ersten Blick sicheres Eis ist für eine empfindliche Drüse überhaupt kein gesundes Gericht. Alle diese Lebensmittel enthalten eine große Menge Fett, und da fetthaltige Lebensmittel für die Bauchspeicheldrüse äußerst schädlich sind, ist das Essen von Fast Food, Eis, Fertiggerichten und dergleichen für sie wie der Tod. Darüber hinaus kann der häufige Verzehr solcher Lebensmittel zur Entwicklung von Gallensteinerkrankungen und Pankreatitis führen. Aber selbst gewöhnliche fetthaltige Lebensmittel, die zu Hause gekocht werden, kommen dem launischen Körper nicht zugute..
    • Schokolade und Süßigkeiten. In angemessenen Mengen ist hochwertige dunkle Schokolade gut für den menschlichen Körper, aber übermäßiger Verzehr von Delikatessen kann ein Urteil für die volle Arbeit der Bauchspeicheldrüse sein. Dies liegt daran, dass Schokolade und Süßigkeiten reich an Glukose sind. Diese Substanz wird fast sofort und vollständig in den Blutkreislauf aufgenommen und erfordert daher die Freisetzung großer Insulindosen, die für den Abbau verantwortlich sind. Die Bauchspeicheldrüse ist für die Insulinsynthese verantwortlich und teilweise auch für die Verdauung der verzehrten Lebensmittel, die in der Regel nicht fettarm sind. Mit dem häufigen und übermäßigen Konsum von Schokolade hört es daher allmählich auf, seine Funktionen zu erfüllen, was zur Entwicklung von Diabetes führt.
    • Kaffee. Kaffee wirkt sich am negativsten auf den Zustand des Verdauungssystems aus, wenn er auf nüchternen Magen konsumiert wird. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die darin enthaltenen Substanzen den Appetit anregen und den gesamten Magen-Darm-Trakt in die Arbeit einbeziehen. Folglich werden die Prozesse der Enzymsynthese im Magen und in der Bauchspeicheldrüse ausgelöst. Da jedoch keine Nahrung in den Körper gelangt, beginnen diese Enzyme, die Wände der Organe zu zerstören, was zu entzündlichen Prozessen führt. Im Allgemeinen können Kaffee und Bauchspeicheldrüse kombiniert werden, jedoch nur unter der Bedingung, dass das von vielen geliebte belebende Getränk nicht vor, sondern nach einem herzhaften Frühstück oder Mittagessen und nicht mehr als zweimal täglich konsumiert wird.
    • Gewürze, würzige Gerichte, geräuchertes Fleisch. Darüber hinaus kommt die Bauchspeicheldrüse mit der Verdauung von geliertem Fleisch, Aspik und starken Brühen auf den Knochen nicht gut zurecht.

    Seltsamerweise wirkt sich die Einnahme von Antibiotika auch negativ auf die Bauchspeicheldrüse aus. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass bei längerem Gebrauch von Arzneimitteln dieser Gruppe toxische Prozesse im Körper beginnen, die zu Unterbrechungen der Arbeit der Bauchspeicheldrüse und einer Abnahme ihrer Aktivität führen..

    Beachtung! Die Bauchspeicheldrüse mag kategorisch keine Hitze. Wenn Sie also Schmerzen in Ihrer Seite haben, sollten Sie kein heißes Heizkissen auf die wunde Stelle auftragen. Dies führt nur zu einer Zunahme der Symptome und einer Verschlechterung der Schwere des Krankheitsverlaufs..

    Schlechte Gewohnheiten und die Bauchspeicheldrüse

    Und was ist mit schlechten Gewohnheiten? Können sie die Entwicklung von Pankreaserkrankungen verursachen oder den Zustand einer Person verschlechtern, wenn sie vorhanden sind??

    Alkohol. Alkohol ist eine der schädlichsten Substanzen in der Bauchspeicheldrüse. Wenn Alkohol konsumiert wird, gelangen Toxine in den Blutkreislauf, die Krämpfe in den Drüsengängen verursachen. Dies stört die normale Freisetzung der von ihm produzierten Enzyme und führt zu deren Anreicherung im Gewebe des Organs, was zur Bildung von Geschwüren an seinen Wänden führt. Die negative Wirkung von Alkohol auf die Bauchspeicheldrüse kann daher kaum überschätzt werden, da seine häufige Anwendung, insbesondere in großen Mengen, zur Zerstörung des Organs und zur Entwicklung einer äußerst unangenehmen Krankheit wie Pankreatitis führt..

    Beachtung! Alkohol und Bauchspeicheldrüse sind absolut unvereinbar, wenn eine Person bereits Pathologien dieses Organs entwickelt hat. Sobald eine Pankreatitis oder eine andere Krankheit diagnostiziert wurde, wird der Alkoholkonsum (auch an Feiertagen und zu besonderen Anlässen) stark beeinträchtigt..

    Rauchen. Über die Gefahren des Rauchens für die Menschheit wird seit vielen Jahren gesprochen, aber die Zahl der Menschen, die aus irgendeinem Grund rauchen, nimmt nicht sehr schnell ab. Die Bauchspeicheldrüse leidet jedoch auch unter der zerstörerischen Wirkung von Nikotin, da sie sich negativ auf ihre Sekretionsfunktion auswirkt..

    Wichtig: Wissenschaftler haben ein Muster festgestellt, nach dem in 1/3 aller Fälle der Erkennung von Krebstumoren im Gewebe der Bauchspeicheldrüse die Bildung direkt mit dem aktiven Rauchen des Patienten zusammenhängt.

    Wenn wir uns um Ihre Gesundheit kümmern, dürfen wir die zerstörerischen Auswirkungen von Stress auf den gesamten menschlichen Körper nicht vergessen. Durch starke emotionale Schocks sinkt die Immunität, chronische Krankheiten werden verschlimmert und zuvor verborgene Pathologien treten auf. Aber es ist die Bauchspeicheldrüse, die zu den ersten gehört, die auf chronische Müdigkeit und Stress reagieren. Aus diesem Grund entwickelt sich normalerweise eine Pankreatitis, die kurz nach einem schweren emotionalen Schock diagnostiziert wird. Darüber hinaus gibt es heute häufig Fälle von Diabetes mellitus vor dem Hintergrund schwerwiegender psychischer Schocks..

    Was bevorzugt die Bauchspeicheldrüse??

    Die Liste dessen, was die Bauchspeicheldrüse liebt, enthält Lebensmittel wie:

    • gedünstetes Gemüse, insbesondere Kürbis und Karotten;
    • hefefreies Brot von gestern;
    • Brei, einschließlich Reis, Haferflocken, Buchweizen;
    • Gemüsesuppen;
    • Pflaumen, Blaubeeren, Kirschen, Aprikosen, schwarze Johannisbeeren, Granatäpfel, Wassermelone;
    • mageres Fleisch und Fisch wie Kalbfleisch, Huhn, Kaninchen, Seefisch;
    • Eier;
    • fettarmer Joghurt, Joghurt, Kefir;
    • natürliche Fruchtsäfte, die keine Konservierungsstoffe, Farbstoffe und große Mengen Zucker enthalten;
    • Wasser;
    • Hagebuttenbrühe.

    Um Ihre Bauchspeicheldrüse zu schützen, müssen Sie Ihren Lebensstil nicht radikal ändern. Normalerweise reicht es aus, wirklich ungesunde Lebensmittel aufzugeben und mehr von den Lebensmitteln zu essen, die die Bauchspeicheldrüse liebt..

    Wie die Bauchspeicheldrüse funktioniert - was Sie wissen müssen

    Sie sagen, es gibt keine unersetzlichen Menschen. Dies ist aber definitiv nicht der Fall für die Bauchspeicheldrüse. Ein Mensch hat nur einen, und ohne ihn (wie tatsächlich ohne Leber) kann er nicht leben. Die Bauchspeicheldrüse hat zwei sehr wichtige Funktionen: Sie produziert Verdauungsenzyme und Hormone. Enzyme werden benötigt, um Nahrung zu verdauen, und Hormone - insbesondere Insulin -, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Fehlfunktionen in der Arbeit dieses Organs sind mit Diabetes und Pankreatitis behaftet..

    Die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme

    Sobald eine Person zu essen beginnt, beginnt ihre Bauchspeicheldrüse mit der Produktion von Verdauungsenzymen. Sie zerlegen Nährstoffe in kleine Partikel, damit der Darm sie richtig aufnehmen kann. Für die Verarbeitung von Kohlenhydraten setzt die Bauchspeicheldrüse Amylase frei, für Fette - Lipase, für Proteine ​​- Protease.

    Eine gesunde Bauchspeicheldrüse produziert genau die Menge an Enzymen, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln erforderlich sind. Daher ist es sinnlos, einer Person ohne Pankreaserkrankungen zusätzlich Tablettenenzyme zu verabreichen. Wir schreiben hier ausführlicher über Apothekenenzyme.

    Die Bauchspeicheldrüse reguliert den Glukosespiegel

    Die Bauchspeicheldrüse steuert den Blutzuckerspiegel mit dem Hormon Insulin. Es wird von Beta-Zellen produziert, die auf den Langerhans-Inseln konzentriert sind. Bei Typ-1-Diabetes beginnen die Immunzellen, die Beta-Zellen anzugreifen, und sie hören auf, die erforderliche Insulinmenge zu produzieren. Ein solcher Diabetes wird auch als insulinabhängig bezeichnet, da Insulin einer Person künstlich injiziert wird..

    Bei Typ-2-Diabetes akzeptiert der Körper einfach kein Insulin - er entwickelt eine Resistenz dagegen (Insulinresistenz). Diese Art von Diabetes entwickelt sich normalerweise aufgrund von Übergewicht und Fettleibigkeit. Es ist begleitet von Bluthochdruck, Fettlebererkrankungen und Arteriosklerose.

    Gallensteinkrankheit kann Pankreatitis auslösen

    Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Am häufigsten entwickelt es sich als Folge einer Gallensteinerkrankung..

    Die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase haben einen Kontaktpunkt - die große Papille des Zwölffingerdarms. Durch sie gelangen Galle und Verdauungsenzyme in den Darm..

    Wenn sich Steine ​​in der Gallenblase befinden, können sie durch die Gallenwege die Papille erreichen und blockieren. Die Bauchspeicheldrüse produziert weiterhin Enzyme als Reaktion auf die Nahrungsaufnahme, kann jedoch nicht in den Darm gelangen und verbleibt in der Drüse. Schwellung, Entzündung, Schmerzen beginnen.

    Bauchspeicheldrüse gegen Alkohol

    Eine weitere häufige Ursache für Pankreatitis ist Alkohol. Wie die Leber "verdaut" die Bauchspeicheldrüse keinen Alkohol. Langfristiger Missbrauch kann zu chronischen Entzündungen geringer Intensität führen, die jahrelang anhalten und nach und nach gesunde Zellen abtöten.

    Ein Anfall einer akuten Hepatitis ist ebenfalls möglich - sowohl bei einmaliger Einnahme einer großen Menge Alkohol als auch bei regelmäßigen Trankopfern. Die Symptome der akuten Form ähneln einer Vergiftung, der Anfall geht mit Schmerzen im Oberbauch einher.

    Bauchspeicheldrüsenkrebs ist einer der gefährlichsten

    Bauchspeicheldrüsenkrebs wird in einem frühen Stadium gut behandelt, aber aufgrund des Fehlens von Symptomen wird die Krankheit in den meisten Fällen spät diagnostiziert. Deshalb ist Bauchspeicheldrüsenkrebs eine der tödlichsten - die fortgeschrittene Form endet in den meisten Fällen mit dem Tod..

    Risikofaktoren für Bauchspeicheldrüsenkrebs sind Rauchen, Übergewicht und körperliche Inaktivität, Diabetes und chronische Pankreatitis. Das Alter spielt eine Rolle: Menschen über 55 haben ein höheres Risiko, einen Tumor in der Bauchspeicheldrüse zu entwickeln. Daher sind Vorsorgeuntersuchungen erforderlich. Auch in familiären Fällen von Bauchspeicheldrüsenkrebs erhöht.

    Um die Entwicklung einer so schweren Krankheit zu verhindern, müssen Sie sich mindestens alle zwei Jahre einer Ganzkörperuntersuchung unterziehen - eine Untersuchung, die ein Gesamtbild Ihrer Gesundheit vermittelt. Wenn Anzeichen einer Krankheit gefunden werden, können Sie diese einfach und schnell beheben..