Cholelithiasis: Diagnose, Behandlung, Ernährung

Die Cholelithiasis-Krankheit (GSD) ist eine Erkrankung der Gallenwege, die durch die Bildung eines oder mehrerer Steine ​​in ihnen gekennzeichnet ist. Über den Grund, warum diese Pathologie auftritt, über den Mechanismus ihrer Entwicklung sowie über die Klassifizierung, Symptome und Komplikationen der Gallensteinerkrankung, über die wir bereits in unserem vorherigen Artikel gesprochen haben. Es wird auch über diagnostische Methoden und Behandlungsprinzipien einschließlich Ernährungsempfehlungen gesprochen..

Diagnose von ZhKB

Der Arzt wird die Pathologie der Gallenblase bereits aufgrund der Beschwerden des Patienten und der Daten aus der Anamnese von Leben und Krankheit vermuten. Eine körperliche Untersuchung bestätigt die Annahme des Arztes - die sogenannten "Gallenblasen" -Symptome werden identifiziert:

  • Ortner-Symptom (Schmerzen werden beim Klopfen mit dem Rand der Handfläche des Arztes entlang des Randes des rechten Rippenbogens des Patienten festgestellt);
  • Keras Symptom (beim Klopfen auf den vesikulären Punkt (den Schnittpunkt des äußeren Randes des rechten Musculus rectus abdominis und des rechten Rippenbogens) auf der Höhe der Inspiration bemerkt der Patient das Auftreten oder die Verstärkung von Schmerzen;
  • Murphys Symptom (mit Palpation im rechten Hypochondrium auf dem Höhepunkt der Inspiration verstärkt sich der Schmerz);
  • Muskelsymptom (wenn der Arzt zwischen die Beine des sternocleidomastoiden Muskels drückt (im Bereich der Verbindung des rechten Schlüsselbeins mit dem Griff des Sternums), treten Schmerzen auf oder verstärken sich);
  • Courvoisier-Symptom (wenn sich ein Tropfen der Gallenblase entwickelt, ist er im rechten Hypochondrium als glatte schmerzhafte Formation fühlbar).

Die oben beschriebenen Symptome werden nicht immer bestimmt, sondern nur während Perioden der Verschlimmerung der Krankheit. Und dann ist der Bauch des Patienten bei leichten Exazerbationen oft weich und schmerzlos, selbst im rechten Hypochondrium.

Um die Diagnose zu klären - um zuverlässig festzustellen, an welcher Art von Gallenblasenerkrankung der Patient leidet, werden ihm zusätzliche Forschungsmethoden verschrieben.

Ein allgemeiner Bluttest während einer Exazerbation zeigt eine Leukozytose (eine Erhöhung des Leukozytenspiegels) mit einer Verschiebung der Leukozytenformel nach links und einer erhöhten ESR.

Die wichtigsten instrumentellen Diagnosemethoden in dieser Situation sind:

  1. Ultraschall des hepatobiliären Systems. Dies ist eine der häufigsten Methoden zur Untersuchung der Gallenblase. In 98% der Fälle stellt diese Methode bei Vorhandensein eines guten Geräts und eines erfahrenen Diagnostikers das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase, deren Anzahl und Größe fest. Steine ​​mit einem Durchmesser von weniger als 5 mm sind für das Ultraschallgerät nicht sichtbar. Bei Fettleibigkeit, Schwellung des Darms des Patienten oder bei anatomischen Merkmalen der Blase (geringe Größe, Verformung) ist die Studie nicht sehr informativ. Der Gallenstein wird im Ultraschall als echopositive Formation einer runden Halbmondform dargestellt, hinter der ein charakteristischer Schallweg bestimmt wird.
  2. Einfache Röntgenaufnahme der Bauchhöhle. Cholesterinsteine ​​sind mit dieser Methode schwer zu erkennen, aber gemischte Steine ​​mit einem hohen Kalziumgehalt werden in der Gallenblasenregion in Form eines ringförmigen Schattens sichtbar gemacht.
  3. Orale Cholezystographie. Diese Methode wurde verwendet, um Gallensteinerkrankungen früher zu diagnostizieren, bevor Ultraschall auftrat. Der Patient nahm ein Kontrastmittel, wonach eine Röntgenaufnahme der Bauchorgane, insbesondere der Gallenblase, gemacht wurde. Dies ist keine sehr informative Methode - in 20 bis 30% der Fälle wird kein zuverlässiges Ergebnis angezeigt. Wenn jedoch kein Ultraschallgerät verfügbar ist, ist die orale Cholezystographie die Alternative..
  4. Intravenöse Cholangiographie. Es wird zur Diagnose von Steinen in der Gallenwege verwendet. Es wird nur in Einzelfällen durchgeführt, wenn andere Methoden nicht zur Diagnosestellung beigetragen haben oder überhaupt nicht verfügbar sind. Die Informativität der Methode beträgt 60%. Das Kontrastmittel wird dem Patienten durch Infusion intravenös verabreicht. Etwa eine halbe Stunde später, wenn es die Gallenwege erreicht, werden Röntgenaufnahmen gemacht. Patienten reagieren häufig auf die Einführung von Kontrastmitteln mit allergischen Reaktionen.
  5. ERCP (endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie). Mit Hilfe eines Endoskops wird ein Kontrastmittel retrograd in den gemeinsamen Gallengang injiziert, dessen Ausbreitung radiographisch überwacht wird.
  6. Perkutane transhepatische Cholangiographie. Es wird unter Ultraschallkontrolle durchgeführt und ist eine Punktion des intrahepatischen Gallengangs. Die Methode ist in 80-95% informativ.
  7. CT. Ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase, ihre Anzahl und Größe sowie ihre Dichte durch Densitometrie zu bestimmen.
  8. Magnetresonanz-Cholangiopankreatographie.
  9. Gallengangsszintigraphie.
  10. Intraoperative Cholangiographie. Es wird bei Verdacht auf Anomalien der Gallenwege oder deren Verstopfung mit Steinen durchgeführt. Es ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem der Kontrast direkt in die Gallengänge injiziert wird.

Behandlung von Gallensteinerkrankungen

Präklinisches Stadium

Im Anfangsstadium der Krankheit wird eine Behandlung durchgeführt, um die Neigung der Galle zur Bildung von Steinen und zur Bekämpfung von Risikofaktoren zu verringern.

Lebensweise

Dem Patienten wird empfohlen, das Körpergewicht zu reduzieren (wenn er fettleibig ist), einen aktiven Lebensstil zu führen, sich regelmäßig körperlich zu betätigen und Ernährungsempfehlungen zu befolgen.

Diät

Dem Patienten wird von Pevzner empfohlen, innerhalb der Tabelle Nummer 5 zu essen. Fetthaltige, gebratene, geräucherte, salzige, würzige Gerichte, Lebensmittelüberschüsse und kalorienreiche Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Die Menge an cholesterinreichen Lebensmitteln (fetthaltiges Fleisch, Innereien, Würstchen und Würstchen, Butter, Käse, Mayonnaise) sollte begrenzt werden. Es ist notwendig, das Essen warm zu nehmen, in kleinen Portionen, aber oft - 5-6 mal am Tag und immer zur gleichen Zeit.

Verwenden Sie 20 bis 30 Minuten vor den Mahlzeiten 100 bis 150 g rohes Obst oder Gemüse, um die Stagnation der Galle in der Blase zu verringern.

Behandlung von Begleiterkrankungen

Es ist auch einer der wichtigen Bereiche der Behandlung von Cholelithiasis, da viele somatische Erkrankungen das Risiko für deren Entwicklung erhöhen. Diabetes mellitus, Enteritis, Leberzirrhose, hämolytische Anämie... Wenn bei einem Patienten diese Krankheiten diagnostiziert werden, sollte so bald wie möglich mit einer angemessenen Behandlung begonnen werden.

Latentes asymptomatisches Tragen von Steinen

In diesem Stadium der Krankheit werden den oben beschriebenen allgemeinen Empfehlungen nicht-chirurgische und chirurgische Maßnahmen zur Beseitigung von Zahnstein hinzugefügt. Die Notwendigkeit einer Operation bei einem asymptomatischen Krankheitsverlauf wird in Abhängigkeit von den Risikofaktoren individuell bestimmt. In dieser Phase sind eine umfassende Untersuchung des Patienten und das Zusammenspiel von Ärzten unterschiedlicher Profile - Gastroenterologe, Therapeut und Chirurg - wichtig.

Nicht-chirurgische Behandlungen

Eine der am häufigsten verwendeten Methoden ist die Auflösung (Litholyse) von Gallencholesterinsteinen (nur diese!). Zu diesem Zweck werden Präparate aus Ursodesoxycholsäure (Ursofalk) verwendet, die die Zusammensetzung der Galle normalisieren, wodurch ihre Neigung zur Bildung von Steinen verringert und günstige Bedingungen für ihre Auflösung geschaffen werden. Das Medikament wird 6-24 Monate lang täglich oral eingenommen. Nach anderthalb bis zwei Jahren lösen sich bei 3 von 4 Patienten (nur wenn das Medikament richtig eingenommen wird) die Steine ​​vollständig auf. Rückfälle der Steinbildung sind möglich, daher wird dem Patienten nach erfolgreicher Litholyse empfohlen, den Ultraschall im Abstand von 6 Monaten zu kontrollieren. Diese Methode wird angewendet, sofern sich nicht mehr als 2-3 Jahre Steine ​​in der Gallenblase befinden, ihre Größe bis zu 15 mm beträgt, keine Steine ​​in den Gallengängen vorhanden sind und der Patient sich voll und ganz bereit erklärt, das Behandlungsprogramm für eine lange Zeit zu befolgen.

Es gibt eine andere Methode - die extrakorporale Stoßwellenlithotripsie. Das Wesentliche des Verfahrens ist das Zerkleinern von Steinen mit großem Durchmesser durch eine Stoßwelle, gefolgt von einer Arzneimittellitholyse.

Chemische Methode oder perkutane transhepatische Lithotripsie. Unter der Kontrolle eines Ultraschalls oder Laparoskops wird ein Katheter in die Gallenblase eingeführt, durch den eine spezielle Substanz injiziert wird, die Steine ​​in einer Menge von 5 bis 10 ml auflöst. Mit dieser Methode ist es möglich, bis zu 95% der Cholesterinsteine ​​aufzulösen. Um die Bildung neuer Steine ​​zu verhindern, wird dem Patienten empfohlen, Gallensäurepräparate einzunehmen.

Operation

Derzeit ist es die Hauptmethode zur Behandlung von Gallensteinerkrankungen, die durch offene oder laparoskopische Cholezystektomie (Entfernung der Gallenblase) durchgeführt werden kann. Im asymptomatischen Stadium wird die Operation jedoch nicht für jeden Patienten durchgeführt, sondern nur für diejenigen, die bei der Arzneimittellitholyse kontraindiziert sind..

Klinisches Stadium

Patienten, die regelmäßig eine Gallenkolik entwickeln oder Komplikationen der Cholelithiasis entwickeln, sind für chirurgische Eingriffe und in den meisten Fällen im Notfall indiziert.

Die absoluten Indikationen für die chirurgische Behandlung von Gallensteinerkrankungen sind also:

  • akute kalkhaltige Cholezystitis;
  • häufige Gallenkolik;
  • Pankreatitis;
  • nicht funktionierende Gallenblase;
  • Choledocholithiasis;
  • Gallenblasenkrebs.

Chronische kalkhaltige Cholezystitis ist eine relative Indikation. Die Operation kann in diesem Fall wie geplant durchgeführt werden..

Der Plan für die Rehabilitation nach einer Cholezystektomie umfasst:

  • Diätnahrung - Tabelle 5;
  • Ausschluss von alkoholischen Getränken;
  • gute Erholung;
  • regelmäßiger Sportunterricht;
  • Sanatoriumsbehandlung bei stabiler Remission der Krankheit (Sanatorien Truskavets, kaukasisches Mineralwasser, Kuyalnik und andere).

Wenn die Operation aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, wird dem Patienten eine symptomatische Behandlung verschrieben:

  • Diät;
  • krampflösende Mittel (Drotavetin, Mebeverin).

Zusammenfassend möchte ich abschließend sagen, dass die Diagnose einer Gallensteinerkrankung in den meisten Fällen keine Schwierigkeiten verursacht und der Behandlungsplan ausschließlich von einem Arzt (manchmal nicht nur einem) ausgewählt wird, abhängig von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs bei einem bestimmten Patienten und dem Vorhandensein von Risikofaktoren.

Anzeichen und Behandlung von Gallensteinerkrankungen

Ursachen

JCB ist eine Stoffwechselerkrankung, die mit einer Verletzung der Synthese von Bilirubin, Cholesterin und der Anreicherung von Calciumsalzen in der Galle verbunden ist. Die Konsistenz der abgesonderten Galle ändert sich, sie wird dicker und setzt sich an den Wänden der Gallenblase ab. Stagnation in der Gallenblase trägt zur Steinbildung bei. Die allmähliche Verkalkung von Sedimenten führt zur Bildung dichter Formationen (Steine) mit unterschiedlichen Durchmessern: von einer großen Anzahl kleiner Sandkörner bis zu einer großen Formation von der Größe einer Walnuss.

Cholesterinformationen sind geschichtet, rund / oval, 4 - 15 mm im Durchmesser, normalerweise in der Gallenblase. Pigmentierte Steine ​​(deren Hauptteil Bilirubin ist) sind schwarz, glänzend, homogen und klein. Ihre mehrfachen Cluster können sowohl in den Gallengängen als auch in der Blase selbst nachgewiesen werden..

Calciumsteine ​​haben eine braune Farbe mit unterschiedlicher Sättigung (von hell bis dunkel) und eine asymmetrische Form mit charakteristischen Spitzen. In den meisten Fällen haben die Steine ​​eine gemischte Zusammensetzung und sehen aus wie eine Ansammlung von zehn oder Hunderten winziger Formationen verschiedener Formen mit eckigen Kanten. Faktoren, die zur Steinbildung in der Gallenblase führen:

  • Verletzung der Ernährung (unregelmäßige Nahrungsaufnahme, Hunger, übermäßiges Essen) und ungesunde Ernährung (übermäßiger Verzehr von frittierten / fetthaltigen Lebensmitteln);
  • wenig körperliche Aktivität, sitzende Arbeit;
  • Fettleibigkeit, Diabetes;
  • orale Antibabypillen;
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts (Dyskinesie mit Gängen, chronische Cholezystitis, Pankreaserkrankungen, Darm- und Leberpathologie);
  • Schwangerschaft;
  • Helminthen;
  • Alter (die Kontraktilität der glatten Muskeln ist physiologisch reduziert).

Das klinische Bild der Gallensteinerkrankung

In den meisten Fällen (60 - 80%) sind Gallensteine ​​asymptomatisch und werden durch Ultraschalluntersuchung oder Röntgenuntersuchung nachgewiesen. Steinträger sind sich ihrer Krankheit möglicherweise jahrelang nicht bewusst und bemerken nur periodische Schwere / Blähungen im rechten Hypochondrium und einen vorübergehenden Appetitverlust, bis der erste Anfall einer Gallenkolik auftritt - Kalküle treten in den Gang ein und verstopfen ihn. Es kann durch ein festliches Festmahl mit zitterndem Fahren provoziert werden (mit dem Auto auf einer unbefestigten Straße, mit dem Fahrrad).

Symptome einer Gallensteinerkrankung bei Frauen treten häufig nach dem Tragen von formender Unterwäsche auf, die den Blutfluss stört und das Herausfließen der Galle verhindert. Ein Kolikanfall tritt normalerweise plötzlich auf, oft abends oder nachts, und dauert 20 bis 30 Minuten bis 3 bis 8 Stunden. Symptome einer Gallenkolik:

  • scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium mit möglicher Bestrahlung des rechten Arms und des Schulterblatts;
  • starkes Schwitzen;
  • Aufstoßen;
  • Blähungen;
  • Übelkeit, Erbrechen ohne Erleichterung;
  • instabiler Stuhl (dyspeptische Form);
  • Bitterkeit im Mund.

Kleine Steine ​​laufen normalerweise unabhängig voneinander durch die Kanäle und werden anschließend im Zwölffingerdarm über den Kot ausgeschieden. Schmerzhafte Symptome verschwinden von selbst, aber dies bedeutet nicht, dass der Prozess der Steinbildung gestoppt ist. Aber nur bei 50% der Patienten tritt die Verschlimmerung der Cholelithiasis im nächsten Jahr erneut auf.

Ein Anfall, der 12 Stunden oder länger dauert, weist auf eine anhaltende Verstopfung der Kanäle und die Entwicklung einer akuten Cholezystitis hin. Oft steigt die Temperatur, obstruktiver Ikterus (gelbliche Flecken auf den Handflächen und Gelbfärbung der Sklera), Verfärbung des Kot (Stuhl sieht aus wie weißer Ton) und eine gewisse Verdunkelung des Urins (Ausscheidung von Bilirubin durch die Nieren)..

Komplikationen

Patienten mit Gallensteinen sind anfällig für folgende schmerzhafte Zustände:

  • Cholangitis;
  • Pankreatitis;
  • Cholestase - Verstopfung des Gallengangs und vollständige Beendigung des Gallenabflusses;
  • akuten Cholezystitis;
  • Perforation der zystischen Wand und Bildung von Peritonitis, Abszess (in schweren Fällen entwickelt eine Person einen toxischen Schock und die Wahrscheinlichkeit des Todes).

Diagnose von ZhKB

Wenn Sie einen Zahnstein in der Gallenwege und der Blase vermuten, sollten Sie einen Gastroenterologen konsultieren. Der Diagnosekomplex umfasst:

  • allgemeine Blutuntersuchung (Anzeichen einer Entzündung - Leukozytose, erhöhte ESR);
  • Biochemie (hohe Leberleistung);
  • Zwölffingerdarmintubation;
  • Cholezystocholangiographie - Röntgenaufnahmen mit einem Kontrastmittel, das oral oder intravenös verabreicht wird;
  • retrograde Cholangiopankreatographie (endoskopische Untersuchung mit der Fähigkeit, kleine Steine ​​aus den Kanälen zu entfernen);
  • Computertomographie mit Kontrastmittelinjektion.

Wie man Gallensteine ​​behandelt?

Die therapeutische Taktik hängt direkt von der Häufigkeit schmerzhafter Anfälle und dem Zustand des Patienten ab. Wenn die erste Gallenkolik mit der erfolgreichen Freisetzung von Steinen in den Darm endete, ist eine Operation unangemessen. Drastische Maßnahmen werden nur bei anhaltender Verstopfung des Gallengangs (Notfalloperation) mit einer großen Anzahl und Größe von Steinen mit häufigen wiederholten Anfällen angewendet, wenn das Risiko schwerer Komplikationen um das Vierfache steigt.

Behandlung ohne Operation

Ein wesentlicher Bestandteil der nicht-chirurgischen Behandlung ist die Normalisierung der Ernährung:

  • 4 - 6 Mahlzeiten pro Tag in kleinen Portionen;
  • Beseitigung von fetthaltigen / frittierten Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch, scharfen Gewürzen, Soda und Schokolade;
  • Verweigerung des Trinkens (häufig werden paroxysmale Schmerzen in der Leber bei Männern durch Alkoholkonsum ausgelöst);
  • Schwerpunkt bei der Zusammensetzung der Ernährung auf Milch- und Pflanzenprodukten (Weizenkleie ist besonders nützlich bei der Wiederherstellung der Verdauungsfunktion).

Die medikamentöse Therapie umfasst Medikamente, die Steine ​​auflösen (Chenodesoxycholsäure und Ursodesoxycholsäure dominieren in ihrer Zusammensetzung). Die Wirksamkeit wird jedoch nur festgestellt, wenn einzelne röntgennegative Steine ​​(hauptsächlich Cholesterin) mit einer Größe von nicht mehr als 2 cm nachgewiesen werden. Die Arzneimittel werden bis zu 1,5 Jahre lang eingenommen, eine solche Behandlung schließt die Steinbildung in den folgenden Jahren nicht aus. In einigen Kliniken wird eine Kontaktauflösung durchgeführt - die Einführung eines therapeutischen Mittels direkt in die Höhle der Gallenblase.

Stoßwellenlithotripsie - extrakorporale Zerstörung von Cholesterinsteinen in einer Menge von nicht mehr als 3 Stück und einem Durchmesser von bis zu 3 cm. Bruchstücke von Schotter mit einem Durchmesser von 1 - 2 mm werden schmerzfrei mit Kot entfernt. Das Verfahren wird ambulant durchgeführt und erfordert Hightech-Geräte in der Klinik. Innerhalb von 5 Jahren nach der Lithotripsie wird bei der Hälfte der Patienten ein Rückfall der Krankheit diagnostiziert, wenn der Patient seine Ernährung nicht überarbeitet hat und die Stoffwechselprozesse auf dem gleichen Niveau bleiben.

Es gibt viele Möglichkeiten, Steine ​​mit Volksheilmitteln zu entfernen: Abkochen von Birkenblättern, Rübensirup, Aufguss von Dillsamen, Sauerkrautsaft usw. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Hausmittel:

  • Es dauert lange, bis der Effekt erzielt wird.
  • Einige Rezepte sind gefährlich im Hinblick auf die Verschlimmerung der Krankheit und den Beginn der Bewegung großer Steine, die mit akuten Symptomen behaftet ist.
  • Wird nur als Ergänzung zu ärztlichen Verschreibungen verwendet und muss mit dem behandelnden Gastroenterologen ausgehandelt werden.

Operation

Der Standard der radikalen Behandlung von Gallensteinen ist die Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase. Die offene Cholezystektomie (Resektion durch einen großen Einschnitt in der Bauchdecke) ist der laparoskopischen Operation unterlegen (chirurgische Eingriffe werden durch 4 Punktionen oder durch 1 Punktion im Nabel durchgeführt). Die letztere Operation ist leichter zu tolerieren, die Erholungszeit danach ist kürzer und die kosmetische Wirkung ist ebenfalls von erheblicher Bedeutung (das Fehlen langer Narben). Kontraindikationen für eine laparoskopische Cholezystektomie werden auf den Verdacht einer Peritonitis reduziert.

Verhütung

Um Steinbildung in der Gallenblase zu vermeiden, müssen die Grundregeln eines gesunden Lebensstils eingehalten werden:

  • Ausgewogene Ernährung, übermäßiges Essen vermeiden.
  • Gib Alkohol und Rauchen auf.
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil (machen Sie kleine Aufwärmübungen während sitzender Arbeit).
  • Behandeln Sie Erkrankungen des Verdauungstrakts.

Die Einhaltung dieser einfachen Empfehlungen minimiert das Risiko der Bildung von Zahnstein in der Gallenblase und verringert die Häufigkeit von Exazerbationen.

Cholelithiasis (Cholelithiasis) - Symptome, Ursachen, Ernährung und Behandlung von Cholelithiasis

Guten Tag, liebe Leser!

In dem heutigen Artikel werden wir mit Ihnen eine Krankheit wie die Gallensteinkrankheit sowie ihre Anzeichen, Ursachen, Diagnose, Behandlung, Ernährung und Prävention betrachten. Damit…

Was ist Gallensteinkrankheit??

Gallensteinkrankheit (GSD) - eine Krankheit, die durch die Bildung von Steinen (Steinen) in der Gallenblase oder in den Gallenwegen gekennzeichnet ist.

Ein anderer Name für die Krankheit ist Cholelithiasis.

Die Hauptsymptome einer Gallensteinerkrankung sind Koliken im rechten Hypochondrium, Schwere im Bauch und Gelbfärbung der Haut..

Die Hauptursache für die Gallensteinerkrankung ist eine Verletzung von Cholesterin, Bilirubin und einigen anderen Stoffwechselprozessen, bei denen Gallenfarbstoffe, "schlechtes" Cholesterin, Calciumsalze, einige Arten von Proteinen und andere Substanzen in der Gallenblase und ihren Gängen abgelagert werden. Mit der Zeit beginnen diese Substanzen aneinander zu haften und härten unter Bildung der sogenannten Steine ​​aus..

Eine der beliebtesten Folgen des Auffindens von Steinen in den Gallenorganen ist die Entwicklung einer Cholezystitis.

Entwicklung der Gallensteinkrankheit

Bevor wir den Prozess der Bildung von Steinen in der Gallenblase und ihren Gängen verstehen, werden wir versuchen, in einfacher Sprache zu beschreiben, was diese Organe sind und welche Funktion sie im Leben des Körpers erfüllen.

Die Gallenblase ist ein Organ, eine Art Reservoir für Galle, das mit Leber, Bauchspeicheldrüse und Zwölffingerdarm verbunden ist. In der Gallenblase werden Gallenpartikel von Wasser getrennt, d.h. In diesem Organ ist die Galle konzentriert. Wenn Nahrung aufgenommen wird, insbesondere schwere Nahrung, wird die Gallenblase in den ersten Teil des Dünndarms (Zwölffingerdarm) geworfen, wo dieses Geheimnis die Verdauung der Nahrung fördert.

Der Gallentrakt ist der Gang, durch den Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und Zwölffingerdarm verbunden sind.

Galle ist ein flüssiges Sekret, das von der Leber produziert wird und über den Lebergang in die Gallenblase gelangt, wo es, wie bereits gesagt, konzentriert (vom Wasser getrennt) ist. Galle ist wichtig für die normale Verdauung von Nahrungsmitteln.

Betrachten wir nun die Entwicklung der Gallensteinkrankheit.

Einige Faktoren wie Schwangerschaft, Einnahme bestimmter Medikamente (insbesondere solche, die den Stoffwechsel von Cholesterin und Bilirubin beeinflussen), Fettleibigkeit, Hunger, Verzehr von Junk Food, Stoffwechselstörungen, Diabetes und andere Erkrankungen führen zu einer Stagnation der Galle in der Gallenblase. Die Partikel, aus denen die Galle selbst besteht, beginnen "zusammenzukleben" und bilden aus sich selbst kleine Siegel, die im Laufe der Jahre an Größe zunehmen. Die Gallengänge sind viel kleiner als die Blase, und daher tritt zu einem bestimmten Zeitpunkt, beispielsweise wenn der Körper geschüttelt wird, ein Stein in den Gang ein und bleibt darin stecken und bildet eine Blockade (Verstopfung). Manchmal passiert der Stein kaum das Lumen des Gallengangs und "kratzt" seine Wände. Beide Fälle verursachen jedoch starke akute Schmerzen bei einer Person in dem Bereich, in dem sich der Stein bewegt oder stecken bleibt. In seltenen Fällen bilden sich Steine ​​in den Gallengängen..

Gallensteine ​​sind Robben mit einer Größe von mehreren Millimetern bis zu mehreren Zentimetern, die hauptsächlich aus Cholesterinablagerungen, Calciumsalzen, verschiedenen Pigmenten (Bilirubin ist das Pigment in der Galle), Proteinen und anderen Substanzen gebildet werden. Steine, oder wie sie in der wissenschaftlichen Welt auch genannt werden - Kalküle - können verschiedene Formen, Größen haben und auch auf verschiedenen Partikeln basieren, wobei die eine oder andere Substanz überwiegt. Steine ​​können aufgrund ihrer Struktur kristallin, geschichtet, faserig oder amorph sein..

Das nächste Stadium bei der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung hängt von der Lokalisierung der Blockade des Ganges ab. Wenn dies vor dem Hauptgallengang auftritt, d.h. Unmittelbar nach der Gallenblase gelangt die Galle aus der Leber sofort in den Dünndarm, aber die mangelnde Konzentration führt zu einer schlechten Verdauung der Nahrung. Darüber hinaus beginnen Gallensäuren im Körper ohne ein kontrollierendes Organ (Blase) zu zirkulieren, was dazu führt, dass die aggressive Sekretion den Körper zu schädigen beginnt, weil Es ist die Blase, die reguliert, wann Galle im Darm benötigt wird und wann nicht.

Wenn der Stein das Lumen des gemeinsamen Gallengangs blockiert, kehrt die nur bereits konzentrierte Galle aus dem Überschuss in die Leber zurück und beginnt, diese zu beeinflussen. Dies führt zu einer toxischen Hepatitis.

Wenn der Stein das Lumen des gemeinsamen Ganges in der Nähe des Zwölffingerdarms selbst blockiert, tritt auch die Bauchspeicheldrüse in den betroffenen Bereich ein..

Bei all diesen Blockaden müssen Sie verstehen, dass Galle nicht ausreichen kann oder sogar in den Dünndarm gelangt. Lebensmittel können nicht normal verdaut werden. Gleichzeitig beginnt die Galle, wenn es unmöglich ist, sie aus dem Körper auszuscheiden, den Körper zu vergiften. Manchmal treten darin infektiöse Mikroorganismen auf, die zur Entwicklung lebensgefährlicher Folgen beitragen.

Natürlich ist der obige Prozess sehr oberflächlich, aber ich denke, das allgemeine Bild des Sachverhalts ist jetzt klar.

Die Behandlung der Gallensteinerkrankung zielt darauf ab, Steine ​​aus dem Körper zu entfernen, ohne die Gallenblase und die Gallenwege zu beschädigen. Normalerweise ist die Behandlung konservativ, aber einige Situationen können nur mit einer Operation gelöst werden.

ZhKB-Statistiken

Die Gallensteinkrankheit wird von Jahr zu Jahr bei vielen Menschen auf der ganzen Welt immer häufiger. Einige Autoren weisen daher darauf hin, dass die Zahl der Fälle von Gallensteinerkrankungen bei Bewohnern der GUS-Staaten alle 10 Jahre fast doppelt so hoch ist.

Die Anzahl der Frauen mit Gallensteinerkrankungen im Vergleich zu Männern liegt normalerweise zwischen 2: 1 und 8: 1. Ein weiterer Faktor, bei dem die Anzahl der Patienten mit dieser Pathologie zunimmt, ist das Alter. Je älter die Person ist, desto höher ist das Krankheitsrisiko.

Wenn wir über die Gesamtzahl der Patienten mit Gallensteinerkrankungen sprechen - 10% der Weltbevölkerung, über 70 Jahre alt, beträgt die Anzahl der Patienten bis zu 30%.

Wenn wir über die Geographie der Ausbreitung der Krankheit sprechen, dann tritt die Anzahl der Fälle am häufigsten in Industrieländern auf - den USA, Europa, den GUS-Ländern, während sie hauptsächlich pflanzliche Produkte essen - Südostasien, Indien, Japan, Fälle von Gallensteinerkrankungen sind minimal... Natürlich spielt neben dem Essen auch die Bewegung eine wichtige Rolle. In unterentwickelten Ländern sind die Menschen größtenteils ständig in Bewegung.

ICD-10: K80.

Symptome

Der Prozess der Entwicklung der Gallensteinkrankheit dauert lange - vom Beginn der Steinbildung bis zu den ersten Anzeichen der Krankheit kann er 5 bis 10 Jahre dauern. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase eine Person in keiner Weise stört und Schmerzen nur auftreten, wenn sie in den Gallentrakt eintreten und anfangen, sich zu verletzen

Die ersten Anzeichen einer Gallensteinerkrankung

  • Gelbfärbung der Haut, Sklera der Augen, Schleimhäute der Mundhöhle;
  • Scharfe Kolik im rechten Hypochondrium (Gallenkolik), die auftritt, wenn sich der Stein entlang der Gallenwege bewegt;
  • Schweregefühl im Bauch, Übelkeit, häufiges Aufstoßen;
  • Bitterkeit im Mund.

Die Hauptsymptome der Gallensteinerkrankung

  • Gallen- oder Leberkolik (akuter scharfer Schmerz im rechten Hypochondrium mit Rückkehr zum rechten Schulterblatt, Unterarm, Arm, unteren Rücken, Brustbein und sogar Nacken), der hauptsächlich nach dem Verzehr von würzigen, würzigen, frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln, dem Trinken von alkoholischen Getränken, Stress und harten körperlichen Beschwerden auftritt Laden oder Schütteln des Körpers;
  • Übelkeit, Erbrechen (manchmal mit Galle), nach der normalerweise kein Gefühl der Erleichterung auftritt;
  • Gelbfärbung der Haut, Sklera der Augen, Schleimhäute der Mundhöhle (Gelbsucht);
  • Blähungen, Verstopfung, Durchfall;
  • Allgemeine Schwäche und Unwohlsein.

Zusätzliche Symptome:

  • Erhöhte Körpertemperatur - bis zu 37-38,5 ° C;
  • Erhöhtes Schwitzen;
  • Verfärbung von Kot;
  • Dumpfer Bauchschmerz im Bereich der Leber, der sich durch die Ausdehnung der Gallengänge dieses Organs entwickelt und zu einer Zunahme des Lebervolumens führt;
  • Krämpfe.

Die Symptome können je nach Ort der Verstopfung der Gallengangssteine ​​sowie von Begleiterkrankungen variieren.

Komplikationen der Gallensteinerkrankung

Zu den Komplikationen der Gallensteinerkrankung gehören:

  • Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase);
  • Cholangitis (Entzündung der Gallenwege);
  • Akute biliäre Pankreatitis;
  • Fistelbildung;
  • Peritonitis;
  • Toxische Hepatitis;
  • Krebs der Bauchspeicheldrüse, der Leber und anderer Organe des Magen-Darm-Trakts.

Ursachen der Gallensteinerkrankung

Zu den Hauptgründen für die Bildung von Steinen in der Gallenblase und den Gallenwegen gehören:

  • Stagnation der Galle in der Gallenblase;
  • Ultrahohe Konzentration der Galle;
  • Störung von Stoffwechselprozessen im Körper, insbesondere Bilirubin, Cholesterin, Lipiden (Fetten, Phospholipiden usw.) und anderen Substanzen, die häufig Krankheiten wie Fermentopathie, Diabetes mellitus, Anämie (Anämie), metabolisches Syndrom und andere hervorrufen;
  • Dyskinesie der Gallenwege;
  • Hepatitis, die sich in Leberzirrhose verwandelt;
  • Unterfunktion von Leberzellen;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und anderer Organe des Magen-Darm-Trakts;
  • Hämolytische Anämie;
  • Angeborene Anomalien in der Struktur der Organe des Magen-Darm-Trakts;
  • Das Vorhandensein von Narben, Tumoren, Verwachsungen, Knicken, entzündlichen und anderen pathologischen Veränderungen und Prozessen in den Gallengängen;
  • Das Vorhandensein einer Infektion im Körper, insbesondere E. coli.

Faktoren, die das Risiko für die Entwicklung einer Cholelithiasis erhöhen (Cholelithiasis)

  • Unsachgemäße Ernährung - Fasten, übermäßiges Essen oder lange Intervalle zwischen den Mahlzeiten;
  • Essen von schädlichen, würzigen, fettigen, gebratenen und würzigen Lebensmitteln;
  • Bewegungsmangel;
  • Übergewicht, Fettleibigkeit;
  • Einnahme bestimmter Medikamente: hormonelle Kontrazeptiva, Östrogene, Fibrate, Okreotid, Ceftriaxon und andere.
  • Allergische Reaktionen;
  • Schwangerschaft, insbesondere Mehrlingsschwangerschaft;
  • Geschlecht - bei Frauen ist die Anzahl der Fälle mit Gallensteinen um ein Vielfaches höher als bei Männern;
  • Alter (insbesondere nach 70 Jahren) - je älter die Person ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit von Steinen;
  • Vererbung.

Arten von Gallensteinerkrankungen

ZhKB ist wie folgt klassifiziert:

Durch Lokalisierung von ZhKB

  • Cholezystolithiasis - Steine ​​bilden sich in der Gallenblase;
  • Choledocholithiasis - Steine ​​bilden sich in den Gallengängen.

Durch die Zusammensetzung der Steine:

Cholesterinsteine ​​- bestehen hauptsächlich aus Cholesterinablagerungen und teilweise aus Salzen, Bilirubin (Gallenfarbstoff), verschiedenen Mineralien, Proteinen und anderen Substanzen. In gelben Tönen gemalt. Cholesterinsteine ​​kommen in 80% aller Fälle von Cholelithiasis vor.

Pigmentierte (Bilirubin) Steine ​​- bestehen hauptsächlich aus Bilirubin, Calciumsalzen und teilweise Cholesterinablagerungen. In dunkelbraun oder schwarz lackiert. Die Bildung von Pigmentsteinen wird normalerweise durch abnorme Leberfunktion, Infektionskrankheiten der Gallenwege und häufige Hämolyse gefördert.

Kalksteine. Der Hauptteil der Steine ​​besteht aus Verunreinigungen von Kalksalzen.

Gemischte Steine. Die beliebteste Art von Steinen, die aus allen oben genannten Substanzen bestehen.

Stadien der Gallensteinkrankheit:

Stufe 1 (anfängliche, physikalisch-chemische oder Vorsteinstufe, Primärsteine). Es ist gekennzeichnet durch strukturelle Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle sowie das Fehlen klinischer Manifestationen (Symptome) der Krankheit. Verstöße können nur mit Hilfe der biochemischen Analyse der Galle identifiziert werden.

Stufe 2 (Steinbildung, Latentsteinwagen). Es ist durch das Fehlen klinischer Manifestationen gekennzeichnet, nur gelegentlich sind einige Beschwerden im Bauchraum zu spüren. Das Vorhandensein von Steinen kann mithilfe der instrumentellen Diagnostik (Ultraschall, Röntgen) festgestellt werden..

Stufe 3 (Sekundärsteine). Es ist durch das Vorhandensein von Symptomen einer Gallensteinerkrankung gekennzeichnet, die von der Entwicklung einer Cholezystitis begleitet sein kann.

Stufe 4. Es ist durch eine Reihe von Komplikationen gekennzeichnet, die durch Cholelithiasis verursacht werden.

Diagnostik der Gallensteinerkrankung

Die Diagnose einer Gallensteinerkrankung umfasst die folgenden Untersuchungsmethoden:

  • Anamnese;
  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Bauchhöhle;
  • Orale Cholezystographie;
  • Retrograde Cholangiopankreatographie;
  • Computertomographie (CT);
  • Magnetresonanztomographie (MRT);
  • Röntgen;
  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Blutchemie;
  • Biochemische Analyse der Galle;
  • Gallenszintiographie.

Behandlung von Gallensteinerkrankungen

Die Behandlung der Gallensteinkrankheit zielt darauf ab, Steine ​​aus dem Körper zu entfernen und die Funktion aller Organe und ihrer Anhänge zu normalisieren, die an der Produktion, Passage und Ausscheidung von Galle beteiligt sind.

Die Behandlung der Gallensteinerkrankung umfasst normalerweise die folgenden Methoden:

1. Entfernung von Gallensteinen und deren Ausscheidung aus dem Körper:
1.1. Medizinische Methode zum Entfernen von Steinen;
1.2. Ultraschallmethode;
1.3. Lasermethode;
1.4. Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL);
1.5. Chirurgische Methode (Operation);
1.6. Warum Sie die Gallenblase nicht entfernen können
2. Diät.

1. Entfernung von Gallensteinen und deren Ausscheidung aus dem Körper

1.1 Medizinische Methode zum Entfernen von Steinen

Die Entfernung von Gallensteinen mit Medikamenten impliziert die Verwendung von Medikamenten, die die Zusammensetzung von Galle und Stoffwechsel normalisieren, was zur allmählichen Spaltung von Steinen führt. Es wird hauptsächlich in Gegenwart kleiner Steine ​​oder nach der Ultraschallmethode ihrer Entfernung verschrieben.

Der Nachteil dieser Methode zur Entfernung von Steinen ist die langfristige Verwendung von Arzneimitteln, die zum einen relativ kostengünstige Mittel sind und deren Verwendung in der Regel mindestens 6 Monate dauern sollte. Zweitens ist es nicht ungewöhnlich, dass Patienten durch längeren Drogenkonsum zusätzliche unangenehme Symptome entwickeln, die den ohnehin schwierigen Verlauf der Cholelithiasis verschlimmern können..

Medikamente, die Zahnstein abbauen und aus dem Körper entfernen sollen, basieren in den meisten Fällen auf Gallensäuren.

Zu den Arzneimitteln zur Behandlung von Gallensteinen gehören: Ursodesoxycholsäure ("Ursonan", "Ursodex", "Exhol"), Chenodesoxycholsäure ("Henosan", "Henofalk", "Henochol"), pflanzliche Heilmittel (Extrakt aus sandigem Immortelle).

Zusätzlich werden Medikamente verschrieben, die die Kontraktion der Gallenblase stimulieren, wodurch die Steine ​​aus sich herausgedrückt und weiter aus dem Körper ausgeschieden werden.

Zu den Medikamenten, die die Arbeit der Gallenblase anregen, gehören: "Zixorin", "Liobil", "Holosas".

1.2 Ultraschall-Steinentfernungsmethode

Das Ultraschallverfahren zum Entfernen von Gallensteinen wird unter Verwendung spezieller medizinischer Ultraschallgeräte durchgeführt, die durch Wellenwirkung auf den Gallenstein in kleinere Partikel zerkleinert werden.

Der Nachteil dieser Methode ist die Möglichkeit der Bildung von spitzen Fragmenten, die ihre Schleimhäute beim Verlassen der Gallenblase und der Gallenwege beschädigen können. Um ein solches Ergebnis zu verhindern, werden nach der Ultraschallbehandlung Medikamente verschrieben, über die wir oben gesprochen haben. Das Medikament spaltet scharfe Ecken mit kleinen Steinen und entfernt deren Überreste ohne mögliche Komplikationen aus dem Körper..

1.3 Methode zur Entfernung von Lasersteinen

Die Lasermethode zum Entfernen von Gallensteinen wird unter Verwendung spezieller medizinischer Lasergeräte durchgeführt. Die Essenz der Methode liegt in der Implementierung einer kleinen Punktion im menschlichen Körper, durch die ein spezieller Laser direkt auf den Stein selbst gerichtet wird und den Zahnstein in kleinere Partikel zerlegt.

Der Nachteil dieser Methode zur Entfernung von Steinen ist das mögliche Risiko von Verbrennungen an den Schleimhäuten des Magen-Darm-Trakts, die in Zukunft die Entwicklung von Geschwüren hervorrufen können. Darüber hinaus können Partikel zerstörter Steine, wie dies bei der Ultraschallmethode der Fall ist, scharfe Kanten aufweisen, die die Gallengänge beschädigen können, wenn sie den Körper verlassen. Daher werden nach dem Entfernen von Steinen mit einem Laser auch Medikamente verschrieben..

1.4. Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL)

Die Entfernung von Steinen mit extrakorporaler Stoßwellenlithotripsie (ESWL) erfolgt mit starken elektrischen Entladungen, die von einem elektromagnetischen Generator erzeugt werden. Das Gerät erzeugt abwechselnd gepulste Entladungen mit hoher und niedriger Dichte, die, wenn sie dem Zahnstein ausgesetzt werden, seine Strukturen zerstören, wonach der Stein zerfällt.

Der Nachteil dieser Methode ist eine große Anzahl möglicher Komplikationen, von denen die meisten Gallenkoliken, die Entwicklung einer akuten Cholezystitis, Pankreatitis, obstruktiven Gelbsucht, ein Hämatom der Leber und der Gallenblase sind.

1.5. Chirurgische Methode zum Entfernen von Steinen (Operation)

Offene Cholezystektomie. Es ist die beliebteste und billigste Methode zum Entfernen von Gallensteinen. Indikationen für eine offene Operation sind das Vorhandensein großer Steine ​​in der Gallenblase und ihren Gängen, häufige starke Schmerzen und die Entwicklung von Komplikationen einer Gallensteinerkrankung.

Der Nachteil der direkten chirurgischen Entfernung von Steinen ist ein großflächiges Trauma (Einschnitt) von Geweben - ein Einschnitt von etwa 15 bis 30 cm, Entfernung der Gallenblase, das Risiko von Komplikationen - von inneren Blutungen und Infektionen bis zum Tod (von 1% auf 30%, insbesondere der Prozentsatz wächst mit septischem Schock und anderen schwerwiegenden Komplikationen der Gallensteinerkrankung).

Laparoskopische Cholezystektomie. Die laparoskopische Cholezystektomie umfasst im Gegensatz zur offenen Cholezystektomie eine schonende Methode zum Entfernen von Steinen, die mit einem Laparoskop durchgeführt wird. Hierzu werden mehrere kleine (bis zu 1 cm) Schnitte gemacht, durch die mit Hilfe eines Laparoskops (ein dünner Schlauch mit einer Videokamera zur Beobachtung und Genauigkeit der Operation) die Gallenblase mit Steinen aus dem Körper entfernt wird. Der Hauptvorteil ist ein minimales Trauma des Körpergewebes. Das Risiko schwerwiegender Komplikationen bleibt jedoch bestehen.

Und im ersten und zweiten Fall gibt es Kontraindikationen für die Durchführung der chirurgischen Methode zur Entfernung von Zahnsteinen. Daher entscheidet nur der behandelnde Arzt, ob die Operation durchgeführt wird oder nicht, und dies nur auf der Grundlage einer gründlichen Diagnose des Körpers.

1.6. Warum Sie die Gallenblase nicht entfernen können

Wie wir am Anfang des Artikels sagten, spielt die Gallenblase eine der wichtigen Rollen im Verdauungsprozess. Dieses Organ sammelt Galle an, wo es konzentriert ist. Danach wirft die Gallenblase beim Eintritt von Nahrung in den Körper Galle in den ersten Teil des Dünndarms (Zwölffingerdarm), wo die Nahrung den Verdauungsprozess durchläuft.

Wenn es keine Gallenblase gibt, ist die Galle flüssiger, weniger konzentriert und zirkuliert durch alle Organe, die Teil des sogenannten "choleretischen Systems" sind, ohne ein kontrollierendes Organ. Diese Prozesse führen letztendlich zu einer schlechten Verdauung der Nahrung, der Entwicklung einer Reihe von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Gastritis, Duodenitis, Kolitis, Ösophagitis, Enteritis und andere). Gleichzeitig verspüren Patienten, bei denen die Gallenblase entfernt wurde, häufig Schweregefühl im Bauch, Schmerzen im rechten Hypochondrium, ein Gefühl der Bitterkeit im Mund und einen metallischen Geschmack von Lebensmitteln.

Das Traurigste an diesem Bild ist jedoch, dass Steine ​​nicht wieder auftauchen können, wenn vorbeugende Maßnahmen nicht befolgt werden, aber bereits in den Gallengängen selbst (Choledocholithiasis), tk. Die Zusammensetzung der Galle ändert sich nicht, wenn Sie Ihren Lebensstil nicht ändern.

Somit kann festgestellt werden, dass die Behandlung der Gallensteinerkrankung durch Entfernen der Gallenblase zusammen mit Steinen nur dann durchgeführt wird, wenn konservative Behandlungsmethoden nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben.

2. Diät bei Gallensteinerkrankungen

Die Gallensteindiät wird normalerweise verschrieben, nachdem die Gallensteine ​​entfernt wurden. Dies liegt daran, dass sich auch ohne Gallenblase Kalksteine ​​neu bilden können, jedoch bereits im Gallentrakt. Die Diät zielt darauf ab, die Wiederentwicklung der Gallensteinkrankheit zu verhindern.

Nach dem Entfernen der Steine ​​wurde Diät Nr. 5, entwickelt von M.I. Pevzner. Es basiert auf dem Essen von Lebensmitteln mit einem Minimum an Fett und dem Essen in kleinen Portionen (4-5 mal am Tag).

Was kann man mit CLD essen: fettarme Fleisch- und Fischsorten, Getreide (Reis, Haferflocken, Buchweizen, fettarme Milchprodukte (Milch, Sauerrahm, Kefir, Hüttenkäse), Eier (1 pro Tag), Brot (vorzugsweise gestern oder vorgestern), Olivenöl, Gemüse und Obst (alle außer sauren), Tee, schwacher Kaffee mit Milch, Kompotte, Säfte.

Was mit CLD nicht gegessen werden sollte: fettiges, würziges, würziges, gebratenes und geräuchertes Essen, Würstchen, Konserven, fettiges Fleisch und Fisch (Schweinefleisch, Hausente, Wels, Karausche, Karpfen, Brasse), Schmalz, tierische Fette, eingelegtes Gemüse, Spinat, Knoblauch, Hülsenfrüchte, Alkohol, starker Kaffee, Soda, Traubensaft, Muffins, Schokolade.

Weitere Informationen zur Ernährung bei Gallensteinerkrankungen finden Sie im folgenden Artikel: Diät Nr. 5 (Tabelle Nr. 5).

Behandlung der Gallensteinkrankheit mit Volksheilmitteln

Wichtig! Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Volksheilmittel zur Behandlung von Gallensteinerkrankungen verwenden!

Sie müssen auch verstehen, dass die folgenden Mittel darauf abzielen, Steine ​​zu entfernen, sodass ihre Bewegung entlang der Gallengänge zum Austritt aus dem Körper von Koliken, Übelkeit und Schmerzen begleitet sein kann.

Birke. 2 EL. Gießen Sie Esslöffel Birkenblätter, gesammelt und getrocknet im Frühjahr mit einem Glas kochendem Wasser und stellen Sie auf niedrige Hitze. Das Mittel muss gekocht werden, bis sich sein Volumen halbiert hat. Danach muss das Produkt gekühlt, gefiltert und tagsüber für 3 Ansätze, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, eingenommen werden. Die Behandlungsdauer beträgt 3 Monate.

Rettich mit Honig. Drücken Sie den Saft aus dem Rettich, mischen Sie ihn mit Honig im Verhältnis 1: 1 und nehmen Sie 1 Mal pro Tag, beginnend mit 1/3 Tasse, und im Laufe der Zeit sollte die Dosis auf 1 Tasse des Produkts pro Tag erhöht werden.

Rowan ist rot. Um Steine ​​aus der Gallenblase und ihren Kanälen zu entfernen, können Sie täglich 2 Tassen frische Früchte wilder roter Eberesche essen. Um den Geschmack zu verbessern, können Beeren gemischt mit Honig, Kristallzucker oder Brot verwendet werden. Die Behandlungsdauer beträgt 6 Wochen.

Olivenöl. Täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten Olivenöl einnehmen. In den ersten Tagen - ½ Teelöffel, nach 2 Tagen - 1 Teelöffel, dann 2 Teelöffel usw., wodurch die Dosierung auf ½ Tasse erhöht wird. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat.

Dill. 2 EL. Gießen Sie Esslöffel Dillsamen in eine Thermoskanne und gießen Sie 500 ml kochendes Wasser darüber. Lassen Sie das Produkt ca. 5 Stunden ziehen, belasten Sie es und trinken Sie die vorbereitete Infusion 1 Glas zweimal täglich 30 Tage lang.

Echinacea und Johannisbeere. Mischen Sie 2 EL. Esslöffel Echinacea und schwarze Johannisbeerblätter, gefolgt von 4 EL. Gießen Sie Löffel der Mischung mit 1 Liter kochendem Wasser und legen Sie die Infusion für 2 Stunden beiseite. Dann die Infusion abseihen und klares Wasser hinzufügen, um 1 Liter des Produkts herzustellen. Das resultierende Arzneimittel sollte 6 Monate lang 4-mal täglich in 50 ml eingenommen werden.

Prävention von Gallensteinerkrankungen

Die Vorbeugung von Gallensteinerkrankungen umfasst die Einhaltung der folgenden Empfehlungen:

  • Versuchen Sie, hauptsächlich natürliche Lebensmittel (pflanzlichen Ursprungs) zu essen, die mit Vitaminen und Mikroelementen angereichert sind.
  • Vermeiden oder minimieren Sie die Verwendung von ungesunden und ungesunden Lebensmitteln.
  • Bewegen Sie sich mehr, machen Sie Morgenübungen;
  • Überlassen Sie keine Krankheiten dem Zufall, insbesondere des Magen-Darm-Trakts, damit sie nicht chronisch werden.
  • Lassen Sie keine zusätzlichen Pfund Körpergewicht zu, vermeiden Sie Fettleibigkeit;
  • Trinken Sie keine alkoholischen Getränke.
  • Versuchen Sie, keine Medikamente einzunehmen, ohne Ihren Arzt zu konsultieren.
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene;
  • Beobachten Sie das Regime für Arbeit / Ruhe / gesunden Schlaf.
  • Stress vermeiden.

Cholelithiasis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

Cholelithiasis - der Name spricht für sich selbst und bezeichnet einen pathologischen Zustand der Gallenwege mit der Bildung von Sand und Steinen in ihnen - zu Beginn der Krankheit bis zu ihrer vollständigen Obstruktion - im Endstadium.

Die heimtückische Gallensteinkrankheit verrät normalerweise nicht ihre Anwesenheit im Körper, wenn der Prozess der "Steinbildung" gerade erst beginnt. Es wird mehr als ein Jahr dauern, bis der erste für das Auge unsichtbare Stein in der Gallenblase erscheint und bis eine Person zum ersten Mal einen schmerzhaften Anfall einer Gallensteinerkrankung erlebt.

Daher ist es für jeden so wichtig, über die Art des Auftretens der Gallensteinkrankheit und die möglichen Ursachen, die sie hervorrufen, Bescheid zu wissen. Schließlich ist eine gewarnte Person, wie Sie wissen, nicht unbewaffnet.

Entwicklungsmechanismus

Der anfängliche Prozess der Gallensteinbildung ist die Bildung von Kittgalle (Gallenschlamm). In 80-85% der Fälle verschwindet der Gallenschlamm, aber meistens kehrt er zurück. Der Grund für das Auftreten von Gallenschlamm sind: Schwangerschaft, Einnahme hormoneller Medikamente, starke Abnahme des Körpergewichts usw..

In einigen Situationen ist es jedoch notwendig, Medikamente einzunehmen, die jeweils individuell entschieden werden. Gallensteine ​​werden aus den Grundelementen der Galle gebildet. Normale Galle, die von Hepatozyten in einer Menge von 500-1000 ml pro Tag ausgeschieden wird, ist eine komplexe kolloidale Lösung mit einem spezifischen Gewicht von 1,01 g / cm³, die bis zu 97% Wasser enthält. Der trockene Rest der Galle besteht hauptsächlich aus Gallensäuresalzen, die die Stabilität des kolloidalen Zustands der Galle gewährleisten, eine regulatorische Rolle bei der Sekretion ihrer anderen Elemente, insbesondere des Cholesterins, spielen und während des enterohepatischen Kreislaufs fast vollständig im Darm absorbiert werden.

Unterscheiden Sie zwischen Cholesterin, Pigmenten, Kalksteinen und gemischten Steinen. Einkomponentensteine ​​sind relativ selten. Die überwiegende Mehrheit der Steine ​​hat eine gemischte Zusammensetzung mit einem überwiegenden Anteil an Cholesterin. Sie enthalten über 90% Cholesterin, 2-3% Calciumsalze und 3-5% Pigmente, und Bilirubin liegt normalerweise in Form eines kleinen Kerns in der Mitte des Zahnsteines vor. Steine ​​mit einem überwiegenden Anteil an Pigmenten enthalten häufig eine signifikante Beimischung von Kalksalzen und werden als Pigmentkalk bezeichnet.

Die Struktur von Steinen kann kristallin, faserig, geschichtet oder amorph sein. Oft enthält ein Patient in der Gallenwege Steine ​​unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung und Struktur. Die Größen der Steine ​​variieren stark. Manchmal handelt es sich um feinen Sand mit Partikeln von weniger als einem Millimeter, in anderen Fällen kann ein Stein den gesamten Hohlraum einer vergrößerten Gallenblase einnehmen und bis zu 60-80 g wiegen. Die Form von Gallensteinen ist ebenfalls unterschiedlich. Sie sind kugelförmig, eiförmig, facettenreich (facettiert), tonnenförmig, subulat usw..

Bis zu einem gewissen Grad werden herkömmlicherweise zwei Arten der Steinbildung in den Gallengängen unterschieden:

  • primär
  • sekundär

Die Bildung von Steinen in unveränderten Gallenwegen ist der Beginn eines pathologischen Prozesses, der über einen langen Zeitraum oder ein Leben lang möglicherweise keine signifikanten Funktionsstörungen und klinischen Manifestationen verursacht. Manchmal verursacht es Verstöße gegen die Durchgängigkeit verschiedener Teile des Gallensystems und die Hinzufügung eines chronischen, zu einer Verschärfung des Infektionsprozesses neigenden und folglich der Klinik für Gallensteinerkrankungen und ihrer Komplikationen.

Die Sekundärsteinbildung erfolgt aufgrund der Tatsache, dass bereits während der Gallensteine ​​Störungen des Gallenausflusses (Cholestase, biliäre Hypertonie) aufgrund der Obturation der "engen" Stellen des Gallensystems mit Primärsteinen (Hals der Gallenblase, Endabschnitt des gemeinsamen Gallengangs) sowie sekundärer cicatricialer Stenose auftreten. in der Regel an denselben Stellen lokalisiert, was zur Entwicklung einer aufsteigenden Infektion aus dem Lumen des Magen-Darm-Trakts beiträgt. Wenn Störungen in der Zusammensetzung und kolloidalen Struktur der Galle die Hauptrolle bei der Bildung von Primärsteinen spielen, sind Sekundärsteine ​​das Ergebnis der Cholestase und der damit verbundenen Infektion des Gallensystems.

Primärsteine ​​bilden sich fast ausschließlich in der Gallenblase, wo die Galle unter normalen Bedingungen lange stagniert und auf eine hohe Konzentration gebracht wird. Neben der Blase können sich auch Sekundärsteine ​​in den Gallengängen bilden, einschließlich intrahepatischer.

Hauptursachen und Risikofaktoren

Unter den Gründen, die zur Bildung von Gallensteinen beitragen, werden folgende unterschieden:

  • Verletzungen der Wirbelsäure;
  • Schwangerschaft;
  • Hunger;
  • Vererbung;
  • Verletzungen der Wirbelsäure;
  • Diabetes mellitus;
  • unausgewogene Ernährung (insbesondere wenn es um das Überwiegen tierischer Fette bei gleichzeitiger Schädigung pflanzlicher Fette geht);
  • hormonelle Störungen (mit Schwächung der für die Schilddrüse charakteristischen Funktionen);
  • sitzender Lebensstil;
  • Störungen im Zusammenhang mit dem Fettstoffwechsel, die sich mit einer Zunahme des Körpergewichts überschneiden;
  • Entzündungen und andere Arten von Anomalien, die in der Gallenblase auftreten;
  • verschiedene Arten von Leberschäden;
  • Erkrankungen des Dünndarms usw..

Die Faktoren, die die Entwicklung der betrachteten Krankheit provozieren, sind die folgenden:

  • Helminthiasis;
  • Leberzirrhose (verursacht durch Alkoholkonsum);
  • Gallenwegsinfektionen (in chronischer Form);
  • chronische Hämolyse;
  • demografische Aspekte (die Relevanz der Krankheit für Bewohner ländlicher Gebiete sowie für Fernost);
  • älteres Alter.

Arten von Steinen

Die Steine ​​sind je nach Bestandteil in vier Sorten unterteilt.

  1. Cholesterin - in der Zusammensetzung des Cholesterins.
  2. Bilirubin - gebildet durch das Farbpigment Bilirubin.
  3. Kalkstein - hergestellt aus Kalziumsalzen.
  4. Gemischt - Die oben genannten Komponenten liegen in Kombination vor, zu denen unverarbeitetes Protein hinzugefügt werden kann.

Während die Formationen klein sind (und sie sind von 0,1 mm), liegen sie ruhig am Boden der Gallenblase, und der Besitzer weiß nicht einmal über ihre Existenz. Wenn eine Person Glück hat, kann sie nach dem Essen im frühen Stadium der Steinbildung Bitterkeit, Schweregefühl und Übelkeit spüren, obwohl sie noch nicht mit Ablagerungen bewachsen ist, keine großen Größen erreicht hat und sich nicht entlang schmaler Kanäle bewegt, was unerträgliche Schmerzen verursacht.

Entwicklungsstadien

Vom Beginn des Ausbruchs der Krankheit bis zu ihren spezifischen Erscheinungsformen vergeht in den allermeisten Fällen eine sehr lange Zeit. Betrachten Sie die Hauptstadien der Gallensteinerkrankung gemäß der anerkannten medizinischen Klassifikation:

  1. Anfangsphase (Vorstein). In diesem Stadium werden bei einer Gallensteinerkrankung Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle beobachtet, die der Patient allein nicht fühlen kann. Der Arzt kann diese Veränderungen anhand der Ergebnisse einer biochemischen Analyse der Galle verfolgen..
  2. Das Stadium der Steinbildung. Eine Person kann selbst in diesem Stadium der Krankheit nichts fühlen, aber ein Arzt kann während der Diagnose Veränderungen in den inneren Organen feststellen.
  3. Das Stadium der klinischen Manifestationen. Erst in diesem Stadium hat der Patient Schmerzen, die auf das Vorhandensein der einen oder anderen Form der Krankheit (akut oder chronisch) hinweisen. Schmerzen mit Gallensteinerkrankungen sind sehr charakteristisch und fast sofort kann der Arzt diese Pathologie vermuten.
  4. Stadium der Komplikationen.

Symptome einer Gallensteinerkrankung

Betrachten Sie die Anzeichen einer Gallensteinerkrankung beim Menschen. Wenn es um Gallensteinerkrankungen geht, werden die Symptome, die der Patient einmal erlebt hat, niemals vergessen. Und das alles, weil in den meisten Fällen die Hauptzeichen einer Gallensteinerkrankung mit Schmerzen verbunden sind.

Es ist wichtig zu verstehen, dass sich die Krankheit nur dann öffentlich deklariert, wenn genügend Steine ​​in der Gallenblase oder in den Gängen erscheinen, die den Ausfluss von Galle nicht zulassen. Für den Patienten ist es bis zu diesem Zeitpunkt schwierig, einen Fehler in der Arbeit des Gallensystems zu vermuten. In den meisten Fällen erfahren die Patienten erst nach einem Anfall (Gallenkolik) von dieser Pathologie. Jeder, der jemals einen Anfall von Gallensteinerkrankungen erlebt hat, wird sich lange an die Symptome erinnern.

Was sind die Symptome einer Gallensteinerkrankung bei Frauen (am häufigsten) und bei Männern (viel seltener)? Ein Anfall einer Gallensteinerkrankung wird angezeigt durch:

  • Schmerzen unter der rechten Rippe (besonders stark in der ersten Stunde des Anfalls);
  • plötzlicher Beginn eines Angriffs;
  • Übelkeit begleitet von Erbrechen, danach wird es nicht besser.

Es ist charakteristisch, dass während einer Gallenkolik die Körpertemperatur fast nie ansteigt. Aber für Krankheiten wie Cholezystitis oder Cholangitis ist es nur charakteristisch.

Natürlich hängt die Symptomatik der Gallensteinerkrankung direkt vom Stadium der Erkrankung, dem Grad des Entzündungsprozesses und insbesondere von der Größe der Gallensteine ​​und ihrer Lage ab (je näher sie am Gallengang liegen, desto ausgeprägter sind die Symptome)..

Wenn der Arzt den Patienten zur Analyse auffordert, woraufhin die angegebenen Schmerzempfindungen einsetzten, stellt sich fast immer heraus, dass der Anfall nach übermäßigem (oder mäßigem) Verzehr von fetthaltigen oder würzigen Lebensmitteln, Alkohol oder sogar Stresssituationen auftrat. Sogar einige körperliche Aktivitäten können zu Gallenkoliken führen, wodurch der Ausfluss der Galle beeinträchtigt wird..

Der nachfolgende Krankheitsverlauf

Das Verschwinden von Schmerzen bedeutet keine Genesung. Die Gallensteinkrankheit ist durch einen chronischen Verlauf gekennzeichnet und sollte daher genauer als chronische kalkhaltige Cholezystitis bezeichnet werden.

Akuten Cholezystitis

Dies ist eine der häufigsten Komplikationen der Gallensteinerkrankung. Es tritt auf, wenn die Mikroflora sehr aggressiv ist und in der Gallenblase eingeschlossen ist, wo in diesem Moment eine Stagnation der Galle auftritt.

Die Symptome einer akuten Cholezystitis ähneln in gewisser Weise einer Gallenkolik: Schmerzen gleicher Lokalisation und Intensität, die auch auf die rechte Körperseite ausstrahlen, Übelkeit und wiederholtes Erbrechen. Es gibt jedoch auch Unterschiede - die Temperatur steigt je nach Krankheitsstadium von leichtem Fieber (37-38 ° C) auf sehr hohe Werte. Der Bauch wird stark schmerzhaft, mit dem Übergang der Entzündung zum Peritoneum entsteht eine Schutzspannung.

Die wichtigste und gefährlichste Komplikation einer akuten Cholezystitis ist die Peritonitis - eine Entzündung des Peritoneums, die den Verlauf einer Erkrankung der Bauchorgane stark verschlimmert und eine hohe Sterblichkeitsrate aufweist.

Chronische kalkhaltige Cholezystitis

Das ständige Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase und die Stagnation der Galle schaffen günstige Bedingungen für das Vorliegen einer chronischen Entzündung. Sie erklären die Tatsache, dass sich der Zustand des Patienten nach einer Kolik selten vollständig normalisiert. Normalerweise bemerkt der Patient zu diesem Zeitpunkt das Vorhandensein von:

  • Schmerzen unter den Rippen rechts ziehen;
  • ihre Stärkung nach Einnahme von fetthaltigen oder frittierten Lebensmitteln, Gewürzen;
  • Blähungen;
  • Durchfall, der nach Diätstörungen auftritt;
  • bitterer Geschmack im Mund und Sodbrennen.

Unbehandelt kann eine chronische kalkhaltige Cholezystitis zu Komplikationen führen wie:

  • Choledocholithiasis - Verlagerung von Steinen aus der Gallenblase in den gemeinsamen Gallengang;
  • Cholangitis - der Übergang der Entzündung von der Blase zu den Gängen (eine ziemlich schwere Komplikation);
  • Narbenstrikturen des gemeinsamen Gallengangs - Verengung seines Lumens aufgrund von Narbenbildung in den Entzündungsherden;
  • innere biliodigestive Fisteln - die Bildung eines Durchgangslochs zwischen der Kanalwand und der Darmwand;
  • Wassersucht der Gallenblase - eine Veränderung in einem Organ, die es vollständig von der Verdauung abschaltet: Die Gallenblase ist mit Schleim gefüllt, Galle dringt nicht in sie ein.

Diagnose

Die Diagnose einer Gallensteinerkrankung ist recht einfach und erfordert häufig keine instrumentellen High-Tech-Untersuchungsmethoden. Bei der Einnahme von Anamnese bemerken Patienten häufig das Auftreten eines dumpfen Schmerzes im rechten Hypochondrium mit einem Fehler in der Ernährung sowie Bitterkeit im Mund.

Die körperliche Untersuchung eines Patienten mit Cholelithiasis in der "Kälteperiode", dh ohne Exazerbation, kann unwirksam sein. Nur bei akuter Cholezystitis oder bei Anfall einer Gallenkolik kann eine Palpation im rechten Hypochondrium in der Projektion der Gallenblase schmerzhaft sein.

Die wichtigste instrumentelle Methode zur Diagnose von Gallensteinen ist die Ultraschalluntersuchung des Abdomens. Diese routinemäßige Diagnosemethode ermöglicht es Ihnen, Steine ​​im Lumen der Gallenblase mit einer Genauigkeit von 95% zu identifizieren, ihre Größe und Anzahl zu bestimmen, den Zustand der Gallenblasenwand, den Durchmesser der intrahepatischen und extrahepatischen Gallengänge zu beurteilen.

Die multispirale Computertomographie verfügt nur über begrenzte Möglichkeiten zur Diagnose von Gallensteinerkrankungen, da Steine ​​häufig röntgennegativ sind und in dieser Studie nicht sichtbar sind.

Bei zweifelhaften Ergebnissen der Ultraschalluntersuchung sowie bei kompliziertem Verlauf einer Gallensteinerkrankung sollte der Patient einer Magnetresonanztomographie unterzogen werden. Diese Methode ist die beste Methode zur Diagnose sowohl der Gallensteinerkrankung und ihrer Komplikationen als auch aller anderen Erkrankungen der Organe der Hepatopankreatoduodenalregion..

Wie man Gallensteine ​​behandelt?

Je nach Verlauf und Schweregrad werden Behandlungsmethoden für Gallensteinerkrankungen festgelegt.

Bei der Behandlung der meisten Krankheiten versuchen Ärzte, konservative Methoden anzuwenden. Chirurgische Eingriffe können zu unerwünschten Folgen für das Funktionieren des menschlichen Körpers führen. Wenn die Krankheit schwerwiegend wird und die therapeutische Behandlung nicht funktioniert, beschließt der Arzt, die Krankheit mit einer Operation zu behandeln.

Behandlung von Gallensteinerkrankungen ohne Operation

Zu Hause Die Behandlung der Gallensteinerkrankung ohne Operation wird in Gegenwart von Cholesteringallensteinen (röntgennegativ) mit einer Größe von bis zu 15 mm durchgeführt, wobei die Kontraktilität der Gallenblase und die Durchgängigkeit des Ductus cysticus erhalten bleiben.

Gegenanzeigen für die Auflösung von Gallensteinen:

  • akute entzündliche Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege;
  • Steine ​​mit einem Durchmesser von mehr als 2 cm;
  • Lebererkrankung, Diabetes mellitus, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, chronische Pankreatitis;
  • entzündliche Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms;
  • Fettleibigkeit;
  • Schwangerschaft;
  • "Behinderte" - nicht funktionierende Gallenblase;
  • pigmentierte oder karbonatische Steine;
  • Gallenblasenkrebs;
  • multiple Steine, die mehr als 50% des Gallenblasenvolumens einnehmen.

Es werden Ursodeoxycholsäurepräparate verwendet, deren Wirkung darauf abzielt, nur Cholesterinsteine ​​aufzulösen. Das Medikament wird 6 bis 24 Monate lang eingenommen. Die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls nach dem Auflösen der Steine ​​beträgt jedoch 50%. Die Dosis des Arzneimittels und die Dauer der Aufnahme werden nur von einem Arzt bestimmt - einem Therapeuten oder Gastroenterologen. Eine konservative Behandlung ist nur unter ärztlicher Aufsicht möglich.

Stoßwellen-Cholelithotrepsy - Behandlung durch Zerkleinern großer Steine ​​in kleine Fragmente unter Verwendung von Stoßwellen, gefolgt von der Einnahme von Gallensäurepräparaten (Ursodesoxycholsäure). Die Rückfallrate beträgt 30%.

Cholelithiasis kann über einen langen Zeitraum asymptomatisch oder asymptomatisch sein, was zu gewissen Schwierigkeiten bei der Erkennung im Frühstadium führt. Dies ist der Grund für die späte Diagnose im Stadium bereits gebildeter Gallensteine, wenn die Verwendung konservativer Behandlungsmethoden begrenzt ist und die einzige Behandlungsmethode chirurgisch ist.

Operation

Von den minimalinvasiven Methoden werden die laparoskopische Cholezystektomie und die laparoskopische Cholezystolithotomie verwendet. Diese Methoden ermöglichen es nicht immer, das gewünschte Ergebnis zu erzielen, daher wird eine Laparotomie-Cholezystektomie "vom Hals" durchgeführt (Bauchoperation zur Entfernung der Gallenblase)..

Bisher gibt es keine eindeutigen Hinweise für eine chirurgische Behandlung. In der Regel wird das Risiko einer Intensivierung und von Komplikationen (10% innerhalb von 5 Jahren) berücksichtigt. Die folgenden Faktoren können die Gründe für eine chirurgische Behandlung sein:

  • häufige Entwicklung von Symptomen einer Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung, begleitet von einem schweren Krankheitsbild und einer Störung des üblichen Lebensstils des Patienten;
  • ein Hinweis in der Vorgeschichte früherer Komplikationen einer Gallensteinerkrankung: akute Cholezystitis, Pankreatitis, Gallensteinfistel usw.;
  • verkalkte oder "Porzellangallenblase" und Adenomyomatose der Gallenblase (aufgrund einer onkologischen Veranlagung);
  • Steine ​​größer als 2 cm und das Vorhandensein eines Steins in einer angeborenen abnormalen Gallenblase.

Zusätzliche Gründe für eine chirurgische Behandlung können Diabetes mellitus, hämolytische Anämie und enzymopathische Hyperbilirubinämie sein, die die Wahrscheinlichkeit einer Cholezystitis erhöhen. Es gibt eine Meinung über die Zweckmäßigkeit der Durchführung einer Cholezystektomie (Entfernung der Gallenblase) bei Patienten unter 50 Jahren mit asymptomatischen Steinen.

Gegenanzeigen für eine chirurgische Behandlung sind KHK CCH III und IV f. cl., Myokardinfarkt mit Q-Welle und Komplikationen (Rhythmusstörungen, Blockade, akutes linksventrikuläres Versagen), Hypertonie, Stadium III. hohes und sehr hohes Risiko, CHF III und IV f. cl. (NIIB - III Grad nach der Klassifikation von ND Strazhesko und V.Kh. Vasilenko), akute zerebrovaskuläre Unfälle, schwere obstruktive Lungenerkrankung mit Atemversagen Grad III.

Linderung eines Anfalls einer Gallenkolik

Im ambulanten Stadium oder vor dem Transfer von der therapeutischen Abteilung zur chirurgischen Linderung eines Anfalls einer Gallenkolik erfolgt dies nach folgendem Schema:

  • Bettruhe;
  • Verwendung von Schmerzmitteln (2–5 ml 50% ige intramuskuläre Analginlösung oder 2–5 ml Baralginlösung intramuskulär oder intravenös oder Tramallösung 1–2 ml (50–100 mg) intramuskulär oder intravenös; bei starken Schmerzen 1–2 ml 2 injizieren % ige Lösung von Promedol subkutan);
  • krampflösende Mittel (2-3 ml einer 2% igen Lösung von no-shpa oder 2 ml einer 2% igen Lösung von Papaverin intramuskulär);
  • Anticholinergika (1 ml 0,1% ige Atropinlösung subkutan);
  • kalt am rechten Hypochondrium in Form einer Blase mit kaltem Wasser oder Eis;
  • Hunger.

Die weitere Behandlung erfolgt in der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses, wo sich die meisten Patienten einer chirurgischen Behandlung unterziehen.

Diät mit Verschlimmerung der Krankheit

Jede Verschlimmerung der Krankheit erfordert die Einhaltung einer bestimmten Diät. Nur dieser Behandlungsansatz kann die Häufigkeit möglicher Anfälle minimieren, Schmerzen lindern und den Zustand des Patienten verbessern..

Es gibt eine Liste beliebter Diäten für Patienten mit Cholelithiasis, eine häufige und wirksame aus der Liste ist Diät Nr. 5.

Was soll das Essen zu Hause sein:

  1. Lebensmittel, die reich an einfach ungesättigten Fetten und Fettsäuren sind, verbessern die Gallenentleerung. Dazu gehören Olivenöl, Reisöl, Leinsamen.
  2. Die maximale Ballaststoffaufnahme hilft, den Gallenblasenstein zu minimieren.
  3. Gemüse und Früchte. Statistische Beobachtungen zeigen, dass Menschen, die große Mengen an Gemüse und Obst essen, praktisch nicht an einer Gallensteinerkrankung leiden..
  4. Nüsse reduzieren das Risiko von Erkrankungen der Gallenblase und des Gallengangs.
  5. Zucker. Der große Einsatz von Süßigkeiten bedroht die Bildung von Steinen in der Galle. Daher sollten Naschkatzen ihre Ernährung überwachen und den Verbrauch von Süßwaren minimieren..
  6. Das Trinken von ungefähr 2 Gläsern Wein pro Tag verringert das Risiko von Gallensteinen.
  7. Kaffee. Ein mäßiger Verzehr beeinflusst in keiner Weise die Bildung von Gallensteinen, da das Kaffeegetränk die Arbeit der Galle stimuliert und den Cholesterinspiegel in der Galle senkt.
  8. Das Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken ist strengstens untersagt. Ist das, dass Sie sich manchmal verwöhnen können.
  9. Natürlich wird bei Gallensteinerkrankungen und nach ihren Anfällen die Verwendung von fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln nicht empfohlen.

Die Ernährung sollte ausgewogen und korrekt sein. Bevorzugen Sie gedämpfte oder gekochte Speisen.

Verhaltensregeln?

Mit der Verschlimmerung der Gallensteinkrankheit gibt es eine Reihe von Produkten, die empfohlen werden und deren Verwendung verboten ist.

KannEs ist unmöglich
  • Roggen- oder Weizenbrot von gestern;
  • eine kleine Menge Butter;
  • hausgemachtes Sauerkraut;
  • weichgekochte Eier;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Wassermelonen, Kürbis und Melone - sind besonders vorteilhaft, weil sie eine harntreibende Wirkung haben;
  • als Süßigkeiten sind die besten Produkte Honig, Marmelade, Marshmallow;
  • Gemüse und Obst mit weicher Haut;
  • Buchweizen, Reis, Haferflocken;
  • eine kleine Menge Nüsse;
  • gedünstete Kräuter und Gemüse.
  • frische Backwaren;
  • fettiges Fleisch;
  • Gurken, Konserven, gebratene, salzige und fetthaltige Lebensmittel;
  • saures Gemüse und Obst;
  • Eiscreme;
  • Knoblauch;
  • Pilze;
  • Hülsenfrüchte;
  • Perlgerste;
  • Alkohol;
  • starker Tee;
  • Gewürze;
  • Kakao.

Verhütung

Wenn der Patient keine Symptome einer Gallensteinerkrankung hat und sich die Steine ​​ziemlich ruhig verhalten, ist es nicht ratsam, eine chirurgische Behandlungsmethode anzuwenden. Solche Menschen müssen vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um die Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern..

Die Vorbeugung der Krankheit umfasst: mäßig ausgewogene Ernährung, Normalisierung des Gewichts, Vermeidung von Fasten und unregelmäßiger Nahrungsaufnahme, angemessenes Trinkregime und mäßige Bewegung. Für Menschen mit Gallensteinen ist es ratsam, jeden Tag zu gehen, da dies die Funktion der Gallenblase erheblich verbessert und die Stagnation der Galle und die Bildung neuer Steine ​​verhindert.