Wie Cholezystitis behandelt wird: die wirksamsten Medikamente

Ungefähr 10-15% der Bevölkerung unseres Planeten sind mit Cholezystitis oder Entzündungen der Gallenblase (GB) vertraut. Beschwerden und ziehende Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schwierigkeiten bei der Verdauung von Nahrungsmitteln und unangenehme Bitterkeit im Mund - all dies ist ein Grund, untersucht zu werden. Und wie wird Cholezystitis behandelt? In unserem Test und Video in diesem Artikel werden wir die wirksamsten Mittel analysieren, die Ihnen definitiv helfen werden.

Grundlagen der Krankheitsklassifikation

Bevor wir besprechen, was mit Cholezystitis zu trinken ist, um Schmerzen und Beschwerden schnell zu lindern, wollen wir herausfinden, welche Arten von Entzündungen der Gallenblase existieren. Schließlich beeinflusst die klinische Form der Krankheit maßgeblich die Auswahl der Therapietaktiken..

Cholezystitis wird in zwei große Gruppen unterteilt:

  • Akut:
    1. katarrhalisch - mit Beteiligung am pathologischen Prozess der (oberflächlichen) Schleimhaut des Organs;
    2. phlegmonös - mit diffuser eitriger Entzündung;
    3. gangränös - mit nekrotischer Läsion der Gallenblasenwand.
  • chronisch.

Wichtig! Akute Cholezystitis wird von einem Chirurgen in einem Krankenhaus behandelt. Bei den meisten Patienten ist eine Operation angezeigt - eine Cholezystektomie. Es ist verboten, zu Hause phlegmonöse und noch gangränösere Formen von Entzündungen zu behandeln!

Dennoch ist die überwiegende Mehrheit der Patienten mit chronischer Cholezystitis konfrontiert (XX). Also, was ist Cholezystitis und wie ist es gefährlich?

Infolge der schädlichen Wirkung auf die GB-Wand entwickelt sich ein träger Entzündungsprozess. Mit der Zeit verdicken sich die Wände des Organs, werden inaktiv und es treten Geschwüre und Narben auf der Schleimhaut auf. Dies führt wiederum zu weiteren Störungen des Ausflusses von Galle und der Bildung von Steinen..

Beachten Sie! Eine Verschlimmerung von XX tritt praktisch immer nach einem Fehler in der Ernährung auf - der Verwendung von fetthaltigen frittierten Lebensmitteln. Ein Angriff kann auch Unterkühlung, verminderte Immunität, Zittern und intensive körperliche Aktivität hervorrufen.

Konservative Methoden zur Behandlung der chronischen Cholezystitis

Chronische Cholezystitis wird normalerweise konservativ behandelt (eine Operation kann jedoch erforderlich sein)..

Zu seinen Hauptzielen gehören:

  • Beseitigung entzündlicher Veränderungen in der Wand der Gallenblase;
  • Prävention von Komplikationen;
  • Beseitigung der Symptome der Pathologie;
  • Verbesserung der Lebensqualität und Rehabilitation der Patienten.

Wichtig! Der Therapieplan wird vom Arzt für jeden Patienten individuell erstellt. Die gewählte Taktik wird weitgehend durch den klinischen Verlauf der Pathologie (Häufigkeit und Schwere der Exazerbationen), das Vorhandensein / Fehlen von Steinen und den Funktionszustand der Gallenblase bestimmt.

Nicht medikamentöse Therapie

Bevor wir analysieren, welche Medikamente gegen Cholezystitis einzunehmen sind, möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die Diät-Therapie eine wichtige Behandlungsmethode bleibt. Alle Patienten mit XX sollten sich an die Behandlungstabelle Nr. 5 halten (nach Pevzner).

Unter seinen Prinzipien:

  1. Häufige und vor allem fraktionierte Nahrungsaufnahme (ca. 5-6 mal täglich).
  2. Erstellung und Aufrechterhaltung einer klaren Ernährung.
  3. Verbrauch von 2500-2900 kcal pro Tag.
  4. Erstellung eines Menüs mit einem optimalen Gehalt an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten.
  5. Eine Abnahme des Anteils tierischer Fette in der Nahrung und eine Zunahme des Anteils pflanzlicher Fette.
  6. Trinken Sie viel Flüssigkeit (ca. 2 Liter sauberes Wasser pro Tag).
  7. Bevorzugte Kochoptionen sind Kochen und Dämpfen.

Unter den zugelassenen Produkten:

  • mageres Fleisch (Geflügel, Kaninchen, Rindfleisch, Fisch);
  • Weizenkleie;
  • Getreide (insbesondere Hirse, Buchweizen);
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Gemüse und Früchte.

Von der Ernährung der Patienten ausschließen:

  • fettige, geräucherte Gerichte;
  • fetthaltiges Fleisch und Innereien (Nieren, Gehirn, Zunge usw.);
  • Eigelb;
  • Gewürze und Gewürze;
  • reiche Brühen;
  • Backwaren und Süßwaren;
  • Nüsse;
  • Alkohol;
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Wichtig! Patienten mit XX wird empfohlen, sich während ihres gesamten Lebens an eine therapeutische Diät zu halten. Dies wird dazu beitragen, die Anzahl der Exazerbationen erheblich zu reduzieren..

Drogen Therapie

Arzneimittel gegen Cholezystitis der Gallenblase sind ein weiteres wesentliches Element der Therapie. Es ist sehr wichtig, dass alle Pillen und Injektionen von einem qualifizierten Arzt (Therapeut oder Gastroenterologe) auf der Grundlage der erhaltenen Umfragedaten verschrieben werden. Nur ein Spezialist kann die Nuancen des Verlaufs der Pathologie und die individuellen Eigenschaften des Körpers beurteilen.

Also, was mit Cholezystitis zu nehmen: Medikamente werden in mehrere pharmakologische Gruppen unterteilt.

Tabelle: Injektionen und Tabletten gegen Cholezystitis der Gallenblase:

GruppeWirkmechanismusVertreter
AntibiotikaBeseitigung von bakteriellen Infektionen und lokalen EntzündungenAzithromycin, Ampicillin, Amoxicillin, Ceftriaxon, Metronidazol
SulfonamideZerstörung pathogener Mikroorganismen im Darm (bei gleichzeitiger Entzündung)Sulfadimezin, Sulfalen
AntimykotikaZerstörung von Pilzen, die sich im Magen-Darm-Trakt als Reaktion auf eine antimikrobielle Therapie intensiv vermehren könnenNystatin, Fluconazol, Furazolidon
Choleretische DrogenNormalisierung der Produktion und Abfluss von GalleAllochol, Holosas, Hofitol
AntispasmodikaBeseitigung von Muskelkrämpfen, Beseitigung des SchmerzsyndromsNo-shpa, Papaverin, Trimedat, Duspatalin
HepatoprotektorenWiederherstellung der Leberfunktion, Beschleunigung der HepatozytenregenerationEssliver, Essentiale forte, Ursosan, Karsil, Heptral

Antibiotika, Sulfonamide und Antimykotika

Antibiotika gegen Cholezystitis und Leberentzündungen sind ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Vor der Auswahl dieses oder jenes Arzneimittels ist es jedoch wichtig, eine detaillierte diagnostische Studie durchzuführen, den Erreger der Entzündung zu identifizieren und seine Empfindlichkeit gegenüber antimikrobiellen Mitteln zu bestimmen.

Das Antibiotikum gegen Cholezystitis sollte eine spezifische Aktivität gegen Mikroben haben, die sich an den Wänden der Gallenblase ansiedeln.

Am häufigsten werden Patienten Cephalosporine verschrieben. Sie sind es, die die Cholezystitis wirksam bekämpfen: Antibiotika sind hoch aktiv und haben ein breites Wirkungsspektrum. Bei einer ausgeprägten Verschlimmerung der Erkrankung werden Arzneimittel der Erythromycin-Gruppe empfohlen.

Welche Pillen gegen Cholezystitis bei Schwangeren, älteren Patienten und Kindern? Für sie sind wirksame und absolut sichere Antibiotika der Penicillin-Gruppe eine ausgezeichnete Option. Aufgrund der Tatsache, dass sie sich gut in der Galle ansammeln, tritt die therapeutische Wirkung schnell genug auf.

Beachten Sie! Jedes Arzneimittel gegen Cholezystitis der Gallenblase hat seine eigenen Kontraindikationen. Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres medizinischen Fachpersonals und lesen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch.

Im Durchschnitt beträgt der Verlauf der Antibiotikatherapie zur Exazerbation von XX 10-14 Tage. Wenn das Medikament richtig ausgewählt wird, fühlt sich der Patient bereits am 2-3. Behandlungstag viel besser.

Sulfonamide sind ein Ersatz für Antibiotika. Sie sind verschrieben für:

  • Unmöglichkeit einer antimikrobiellen Therapie mit "klassischen" Mitteln;
  • Komplikation der XX Entzündung der Darmschleimhaut.

Antimykotika sind zur Aktivierung der pathogenen Pilzflora im Körper indiziert. Dieses Phänomen tritt häufig vor dem Hintergrund einer antimikrobiellen Therapie auf, weshalb einige Experten es für angebracht halten, sie präventiv (prophylaktisch) anzuwenden..

Choleretische Drogen

Choleretische Medikamente gegen Cholezystitis - ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung.

Entsprechend ihrer pharmakologischen Wirkung können sie in zwei große Gruppen eingeteilt werden:

  • Choleretika - Medikamente, die die Produktion von Galle steigern;
  • Cholekinetik - Medikamente, die helfen, den Ausfluss von Galle zu normalisieren.

Choleretika umfassen:

  • Rindergalleprodukte - Cholenzym, Allohol;
  • Pflanzensterine - Maisnarben, Immortellenblüten, Hagebuttenextrakt;
  • synthetische Drogen - Nikodin, Osalmid, Cyclovalon.

Cholekinetik ist ein weiteres häufig verschriebenes Medikament gegen Cholezystitis: Die Einnahme von Gallenstagnation wird beseitigt, indem der Tonus der Muskeln der Gallenwege und der Gallenblase erhöht und die Kontraktionen erhöht werden.

Wichtig! Choleretische Medikamente sind bei obstruktivem Ikterus, akuter Hepatitis und begleitenden dekompensierten Magen-Darm-Erkrankungen kontraindiziert. Fragen Sie Ihren Arzt, wie Sie Allochol gegen Cholezystitis zusammen mit Steinen in der Gallenblase einnehmen können.

Krampflösende Medikamente

"Wie kann man Schmerzen bei Cholezystitis lindern?" - vielleicht eine der häufigsten Fragen von Patienten. Antispasmodika können dabei helfen - eine Gruppe von Medikamenten, die Muskelkrämpfe beseitigen und den Abfluss von Galle in den Zwölffingerdarm erleichtern..

Am häufigsten verwendet Aber shpa für Cholezystitis: wie man dieses Medikament nimmt?

Die Standardempfehlungen lauten wie folgt:

  • Erwachsene - 1-2 Tabletten (40-80 mg) × 3 mal täglich;
  • Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren - 1 Tablette (40 mg) × 2-4 mal täglich;
  • Kinder 6-12 Jahre - 1 Tablette (40 mg) 1-2 mal täglich.

Wichtig! Bei einem akuten Anfall mit schwerem Schmerzsyndrom ist es ratsam, injizierbare krampflösende Mittel zu verwenden. Wie Sie Noshpa in Injektionen einnehmen, wird Ihnen Ihr Arzt sagen.

Hepatoprotektoren

Hepatoprotektoren sind Hilfsmittel, die die Zerstörung von Zellmembranen von Hepatozyten verhindern und deren Regeneration stimulieren sollen.

Es gibt verschiedene Arten solcher Medikamente:

  • basierend auf tierischen Zutaten;
  • basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen;
  • Aminosäuren;
  • Ursodesoxycholsäurepräparate;
  • essentielle Phospholipide;
  • LPO-Inhibitoren (Lipidperoxidation);
  • Nahrungsergänzungsmittel.

Andere Fonds

Zusätzlich können dem Patienten symptomatische Mittel verschrieben werden:

  • NSAIDs (Paracetamol, Ibuprofen) mit schwerem Intoxikationssyndrom;
  • Antiemetika (Cerucal) gegen schwere Übelkeit;
  • Vitamine mit einer allgemeinen Schwächung des Körpers usw..

Physiotherapie

Nach Abklingen der Exazerbation werden den Patienten physiotherapeutische Verfahren gezeigt.

  • UHF-Therapie;
  • Kryotherapie;
  • Lasertherapie;
  • Vakuummassage;
  • UHF-Therapie;
  • Kohlensäure- und Radonbäder;
  • Galvanisierung und Elektrophorese von krampflösenden Mitteln usw..

Beachten Sie! Bei steinloser Cholezystitis mit deutlichen Anzeichen einer Gallenstagnation ist es sinnvoll, ein Verfahren wie Tyubage durchzuführen. Dieser Komplex medizinischer Verfahren wird verwendet, um die Leber zu spülen (zu reinigen).

Krankheitsprognose

In den meisten Fällen ist eine chronische Cholezystitis relativ gutartig. Die Krankheit dauert Jahrzehnte, ohne die Lebensqualität des Patienten wesentlich zu beeinträchtigen (das Wohlbefinden leidet nur bei Exazerbationen)..

Regelmäßige Arztbesuche, Einhaltung der Diät und vorbeugende Maßnahmen tragen dazu bei, die Remissionsdauer erheblich zu verlängern und sich vor Beschwerden zu schützen.

Fragen an den Arzt

Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis

Hallo! Seit einigen Jahren leidet sie unter Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen. Kürzlich wurde ich endlich untersucht, ein Ultraschall zeigte Anzeichen einer chronischen Entzündung der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse. Sag mir, zu welchem ​​Arzt soll ich gehen? Welche Medikamente gegen Cholezystitis und Pankreatitis gelten heute als die wirksamsten? Danke.

Guten Tag! Wenden Sie sich mit den Ergebnissen der Untersuchung unbedingt an den Therapeuten oder Gastroenterologen: Spezifische Medikamente gegen Cholezystitis und Pankreatitis können erst nach einer internen Untersuchung ausgewählt werden.

Im Allgemeinen sollte die Behandlung gemäß dem in unserem Artikel angegebenen Schema durchgeführt werden. Wenn eine unzureichende Bauchspeicheldrüse diagnostiziert wird, werden zusätzlich Enzympräparate (Kreon, Festal) verschrieben. Indikationen zufolge werden auch Antibiotika eingesetzt: Bei Pankreatitis und Cholezystitis ist es häufig erforderlich, diese im Laufe der Zeit anzuwenden.

Und vergessen Sie nicht die Bedeutung der Ernährung: Sie macht bis zu 70-80% des Behandlungserfolgs aus. Gesundheit!

Indikationen für die Ernennung von Omeprazol

Ich hatte auch so unangenehme Wunden wie Cholezystitis und Pankreatitis. Ich ging zum Arzt, mir wurde eine Behandlung verschrieben (jetzt nehme ich bereits Tabletten, es scheint zu helfen). Die einzige Frage ist eine Droge. Wird Omez bei Cholezystitis verschrieben? Ich dachte, es wäre etwas aus dem Magen.

Hallo! Omez oder Omeprazol ist ein Medikament aus der pharmakologischen Gruppe der Protonenpumpenhemmer. Sein Wirkungsmechanismus basiert auf der Unterdrückung von H + -K + -FTF-ase. Wirkt antisekretorisch und gegen Geschwüre, reduziert die Produktion von Salzsäure im Magen.

Bei XX und Pankreatitis wird das Medikament als adjuvante Therapie eingesetzt. Es reduziert Schmerzen und Entzündungen und hat eine allgemeine entzündliche Wirkung. Normalerweise wird Omez in einer Dosierung von 20 mg 1 U / Tag verschrieben, die Behandlung dauert einen Monat.

Medikamente gegen Cholezystitis: eine Liste von Medikamenten

Cholezystitis ist eine ziemlich häufige Pathologie der Gallenblase, die bei etwa 20% der erwachsenen Bevölkerung diagnostiziert wird. Eine Entzündung der Gallenblase kann durch eine gestörte Durchblutung der Organwände, eine Stagnation und eine Infektion der Galle hervorgerufen werden. Für eine wirksame Behandlung der Krankheit sind eine kompetente Diagnose und der Ausschluss aller Faktoren erforderlich, die die Entwicklung der Pathologie beeinflussen. Die Behandlung von Cholezystitis mit Medikamenten hilft, die Manifestationen der Krankheit zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu lindern.

Über Cholezystitis

Cholezystitis wird in zwei Hauptformen eingeteilt:

  1. Scharf.
  2. Chronisch.

Chronische Cholezystitis kann kalkhaltig (unter Bildung von Steinen in der Blasenhöhle) und steinlos sein. Unter dem Einfluss schädlicher Faktoren an den Wänden der Gallenblase beginnt die Entwicklung eines schleppenden Entzündungsprozesses. Mit fortschreitender Pathologie verdicken sich die Wände des Organs, die Wände verlieren ihre Beweglichkeit und Narben und Geschwüre bilden sich auf den Schleimhäuten. Dies verschlimmert die Verletzung des Ausflusses von Galle und trägt zur Bildung von Steinen bei..

Die Entwicklung einer Cholezystitis kann durch den Einfluss der folgenden Hauptfaktoren verursacht werden:

  • mikrobielle Infektion;
  • ungesunde unregelmäßige Essgewohnheiten;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse (die sich auf die Gallenblase ausbreiten kann);
  • Dyskinesie (Verletzung des Tons der Gallenblase und der Gallenwege);
  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase;
  • parasitäre Erkrankungen (Giardiasis, Opisthorchiasis, Amöbiasis usw.).

Die häufigste chronische kalkhaltige Cholezystitis, deren Entwicklung durch eine Gallensteinerkrankung hervorgerufen wird. Diese Form der Pathologie ist durch Remissionsperioden und Exazerbationen (Anfälle von Gallenkoliken) gekennzeichnet. Verschlimmerung wird häufig durch Ernährungsfehler (fetthaltige und frittierte Lebensmittel) verursacht. Darüber hinaus kann ein Anfall durch Unterkühlung, verminderte Immunität, Zittern und körperliche Anstrengung verursacht werden..

Ein Angriff tritt auf, wenn ein Stein in den Gallenblasenhals eindringt und einen Krampf verursacht. Das Hauptsymptom einer Gallenkolik sind starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, die auf den Bereich des Schulterblatts, der Schulter oder des Schlüsselbeins ausstrahlen. Oft wird ein Anfall von Gallenkoliken durch eine konservative Behandlung nicht gelindert. Wenn zusätzliche Symptome auftreten, z. B. hohe Körpertemperatur und Erbrechen mit einer Beimischung von Galle, die keine Linderung bringt, deutet dies auf eine akute kalkhaltige Cholezystitis hin, die eine chirurgische Notfallversorgung erfordert.

Symptome einer Cholezystitis

  • schwacher schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium, der sich allmählich verstärkt und zum Ziehen und Nähen führt;
  • Unbehagen nach dem Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln;
  • erhöhte Schmerzen nach dem Trinken von Alkohol (einschließlich Bier);
  • Appetitverlust;
  • verminderte geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, Lethargie;
  • ein scharfer Satz Übergewicht;
  • seltener Stuhl, Verstopfung;
  • verminderte Immunität;
  • Nervosität und Reizbarkeit.

Sehr oft tritt Cholezystitis bei übergewichtigen Frauen auf. Gewichtskontrolle und Ernährung reduzieren die Möglichkeit, diesen pathologischen Prozess zu entwickeln, erheblich..

Konservative Therapie bei Cholezystitis

Das Behandlungsschema für Cholezystitis wird vom Gastroenterologen jeweils individuell ausgewählt und hängt vom Krankheitsbild, der Krankheitsform und dem Funktionszustand der Gallenblase ab.

Normalerweise werden für die chronische Form der Cholezystitis konservative Behandlungsmethoden angewendet, deren Hauptzweck ist:

  1. Beseitigen Sie entzündliche Veränderungen in den Wänden der Gallenblase.
  2. Beseitigen Sie Krankheitssymptome.
  3. Komplikationen vorbeugen.
  4. Verbesserung der Lebensqualität des Patienten.

Medikamente gegen Cholezystitis bestehen aus Injektionen und Pillen. Die wirksamsten Arzneimittel mehrerer pharmakologischer Gruppen werden verschrieben:

Gruppe von Drogenpharmachologische WirkungNamen
AntibiotikaBeseitigen Sie bakterielle Infektionen und lokale Entzündungen
  • Ampicillin;
  • Ceftriaxon;
  • Amoxicillin;
  • Metronidazol.
SulfanilamidpräparateZerstören Sie pathogene Mikroorganismen im Darm (bei Begleiterkrankungen)
  • Sulfalen;
  • Sulfadimezin.
AntimykotikaZerstören Sie Pilze, die sich während der antimikrobiellen Therapie aktiv vermehren
  • Fluconazol;
  • Nystatin;
  • Furazolidon.
Choleretische DrogenNormalisieren Sie die Produktion und den Abfluss von Galle
  • Holosas;
  • Hofitol.
AntispasmodikaMuskelkrämpfe lindern, Schmerzsyndrom beseitigen
  • Trimedat;
  • No-shpa;
  • Platyphyllin;
  • Duspatalin;
  • Papaverine.
HepatoprotektorenStellen Sie die Leberfunktion wieder her und beschleunigen Sie die Regeneration der Hepatozyten
  • Essentiale forte;
  • Carsil;
  • Essliver;
  • Ursosan.
EnzymeVerdauungsprozesse normalisieren und erleichtern
  • Kreon;
  • Mezim;
  • Festlich.
Entzündungshemmende MedikamenteWirken langfristig analgetische, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkungen
  • Diclofenac;
  • Ibuprofen;
  • Piroxicam;
  • Rofecoxib.

Antibiotika

Bei Cholezystitis durch bakterielle Krankheitserreger werden Antibiotika verschrieben. In der akuten Form der Krankheit werden solche Medikamente fast immer eingesetzt. Der Vorteil von Antibiotika ist ihre Fähigkeit, gut in die Galle einzudringen, und ein breites Wirkungsspektrum. Bevor Sie dieses oder jenes Mittel wählen, müssen Sie eine Diagnose durchführen, den Erreger identifizieren und seine Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln bestimmen.

Antibiotika bei der Behandlung von Cholezystitis sollten spezifisch gegen die pathogene Mikroflora wirksam sein, die die Wände der Gallenblase besiedelt hat. In den meisten Fällen werden hochaktive Cephalosporine verwendet. Wenn die Entzündung schwerwiegend ist, wird die Erythromycin-Gruppe von Arzneimitteln empfohlen. Bei der Behandlung von schwangeren Frauen, älteren Patienten und Kindern wird die Penicillin-Gruppe von Antibiotika verwendet, die wirksam und absolut sicher sind.

Antibiotika werden durch Sulfonamide ersetzt, wenn:

  • Es ist unmöglich, eine klassische antimikrobielle Therapie durchzuführen.
  • Der Verlauf der Pathologie wird durch den Entzündungsprozess des Darmschleimgewebes erschwert.

Antimykotika werden verschrieben, wenn die Pilzflora im Körper aktiviert wird, was häufig durch eine antimikrobielle Therapie hervorgerufen wird. Daher verwenden viele Ärzte Antimykotika als vorbeugende (prophylaktische) Maßnahme..

Antiparasitika

Wenn während der Diagnose einer Cholezystitis Parasiten in der Galle gefunden werden, wird eine Behandlung verordnet, die ihnen hilft, sie zu zerstören und aus dem Körper zu entfernen. Die Medikamente werden je nach Erreger ausgewählt:

  1. Bei Opisthorchiasis, Fascioliasis, Clonorchiasis wird Chloxil (in Pulverform) gleichzeitig mit Furazolidon angewendet, dessen Auflösung in Milch empfohlen wird.
  2. Bei Strongyloidose, Trichozephalose, Ankylostomiasis werden Vermox-Tabletten verwendet.
  3. Bei Giardiasis und Amöbiasis werden Macmiror und Trichopolum verschrieben.

Choleretische Drogen

Die Verwendung von Choleretika bei der Behandlung von Cholezystitis bei Erwachsenen ist ein obligatorischer Bestandteil der Therapie. Solche Medikamente enthalten Bestandteile der Galle, die dazu beitragen, die Produktion in der Leber zu steigern und den Prozess der Steinbildung in der Gallenblase zu verlangsamen. Die folgenden Medikamente werden häufig verwendet:

  • Allochol. Verhindert Fermentationsprozesse im Darm, reduziert Blähungen;
  • Nikodin. Es hat antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkungen und wird in Kombination mit Antibiotika angewendet.
  • Digestal. Verbessert den Prozess der Nahrungsverdauung;
  • Hepabene. Hat eine hepatoprotektive Wirkung (schützt Leberzellen).

Antispasmodika

Antispasmodika entspannen die Gallenblase, die Gänge und den Schließmuskel des Oddi-Zwölffingerdarms, was den Ausfluss der Galle verbessert und Schmerzen lindert. Die wirksamsten krampflösenden Mittel sind:

  1. Mebeverin. Betrifft selektiv die Muskeln des Magen-Darm-Trakts, wirkt sich daher nicht auf die Blutgefäße und das Herz aus. Hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung.
  2. Odeston. Hat eine choleretische Wirkung, reduziert die Bildung von Galle.
  3. Olimetin. Es hat entzündungshemmende und choleretische Wirkungen.
  4. Meteospasmil. Die Zusammensetzung enthält zwei Komponenten:
    1. Alverin (gut zur Linderung von Krämpfen);
    2. Simethicone (Beseitigung von Blähungen).

Cholekinetik

Cholekinetika wirken reizend auf die Schleimschicht des Dünndarms, wodurch die Freisetzung der hormonähnlichen Substanz Cholecystokinin gefördert wird. Cholecystokinin schrumpft die Gallenblase und entspannt das Kanalsystem, wodurch die Galleproduktion verbessert wird. Die am häufigsten verwendeten Cholekinetika sind:

  • Magnesiumsulfat (25% ige Lösung). Es sollte bedacht werden, dass dieses Mittel eine starke abführende Wirkung hat;
  • Berberin;
  • Karlsbader Salz.

Cholelitholytika

Cholelitholytika lösen Cholesterinsteine ​​in der Gallenblase auf. Sie sind jedoch nicht immer wirksam. Sie können genommen werden, wenn:

  1. Die Größe der Steine ​​beträgt nicht mehr als 15 mm und sie nahmen 1/3 der Wohnfläche ein.
  2. Schmerzattacken sind selten.

Auch in diesen Fällen ist das Risiko einer Exazerbation hoch. Es wird empfohlen, die Cholezystitis alle 3-4 Monate mit Cholelitholytika unter Ultraschallkontrolle zu behandeln. Wenn kein positiver Effekt beobachtet wird, deutet dies auf ein Versagen der Behandlung hin. Cholelitholytika werden bei Kontraindikationen für eine Operation zur Entfernung des Magen-Darm-Trakts oder wenn der Patient die Operation ablehnt, angewendet.

Diese Medikamente haben zusätzlich zur cholelitholytischen Wirkung eine choleretische Wirkung:

  • Ursosan;
  • Uro- und Chenodesoxycholsäure;
  • Ursofalk.

Prokinetik

Prokinetika werden als Heilmittel eingesetzt, die symptomatische Linderung bringen und Übelkeit und Erbrechen beseitigen:

  1. Domperidon.
  2. Cerucal.
  3. Metoclopramid.
  4. Motilium.

Verwendung von Medikamenten gegen Cholezystitis

Bei einem Anfall von Gallenkolik sollten Medikamente in der folgenden Reihenfolge eingenommen werden:

  • krampflösende Mittel;
  • In den nächsten 5 bis 6 Tagen nach einer Exazerbation sollten Choleretika mit antimikrobieller und entzündungshemmender Wirkung eingenommen werden.
  • Nach der Linderung eines akuten Anfalls können andere choleretische Medikamente verwendet werden.
  • Nach einer Woche sollte Cholekinetik angewendet werden, wenn der Magen-Darm-Tonus abnimmt.

Cholezystitis ist ein schwerwiegender pathologischer Prozess in der Gallenblase, der, wenn er nicht behandelt wird, die Entwicklung eitriger Ulzerationen und anderer gefährlicher Komplikationen bis hin zum Organbruch verursachen kann. Die rechtzeitige Überweisung an einen Gastroenterologen, Therapeuten oder Chirurgen hilft, eine Operation zu verhindern und den Entzündungsprozess durch Diät- und Arzneimitteltherapie zu stoppen.

Behandlung von Cholezystitis mit Medikamenten: die effektivste

Wenn die Gallenblase entzündet ist, ist es wichtig, eine Kombinationstherapie zu wählen, die die verlorenen Funktionen des Organs wiederherstellt, seine kontraktile und motorische Funktion wiederherstellt und die pathogene Mikroflora zerstört.

Eine Entzündung der Blase, Cholezystitis genannt, ist eine ziemlich häufige Pathologie der Gallenwege, die eine der drei Hauptursachen bei allen chirurgischen Erkrankungen der Bauchhöhle ist. Die Krankheit tritt in jedem Alter auf, aber Frauen mittleren und älteren Alters sind anfälliger für die Entwicklung einer Cholezystitis.

Behandlungsmerkmale

Es gibt konservative und chirurgische Behandlungen für akute Cholezystitis. Der chronische Prozess wird nur durch konservative Methoden gestoppt, zu denen die Einnahme von Medikamenten, die Durchführung therapeutischer Übungen, Diäten (Tabelle 5), Kräutermedizin und die Verwendung von Mineralwasser gehören.

Die Behandlung von Cholezystitis mit Medikamenten ist ein wichtiges Glied in der Therapie, das in allen Phasen des Patientenmanagements angewendet wird. Medikamente werden auch in der präoperativen Phase und nach der Operation benötigt. Der Drogenkonsum hat folgende Ziele:

  • Schmerzsyndrom loswerden;
  • Normalisierung des Gallenabflusses und Wiederherstellung der Kontraktilität der Gallenblase;
  • Verbesserung der Verdauungsprozesse;
  • Kampf gegen bakterielle und virale Erreger, die Entzündungen verursachen;
  • Behandlung von helminthischen und parasitären Infektionen, wenn sie eine oder die Ursachen der Pathologie werden;
  • Beseitigung der Vergiftung;
  • Wiederherstellung des Elektrolythaushalts;
  • Prävention von Komplikationen oder deren Therapie.

Das Folgende sind die am häufigsten verwendeten Medikamente zur Behandlung von Cholezystitis, die Merkmale ihrer Verabreichung und ihres Zwecks sowie Vorsichtsmaßnahmen.

Antibiotika

Antibakterielle Mittel werden für kalkhaltige und nicht kalkhaltige Entzündungsformen verschrieben. Sie stoppen den Prozess der Reproduktion bakterieller Krankheitserreger und hemmen ihre lebenswichtigen Funktionen. In einigen Fällen müssen Sie Antibiotika mindestens eine Woche lang einnehmen - bis zu 10 Tage. Falls erforderlich, wiederholen Sie den Kurs, jedoch nach einer bestimmten Zeit.

Es ist wichtig, dieses Intervall einzuhalten, da nicht nur pathogene Mikroorganismen vor dem Hintergrund einer antibakteriellen Therapie absterben, sondern auch die "gute" Darmflora. Das Ergebnis kann das Auftreten von Dysbiose sein, günstige Bedingungen für die Vermehrung von Pilzen werden geschaffen.

Um das optimale Antibiotikum auszuwählen, verschreibt der Arzt dem Patienten eine Zwölffingerdarmintubation. Die resultierende Gallenfraktion wird an das Labor geschickt. Hier wird die Art des Erregers der Cholezystitis analysiert und seine Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Mitteln bestimmt. Häufiger werden Vertreter von Penicillinen, Cephalosporin und Erythromycin-Reihen, Makroliden ausgewählt.

Es wird empfohlen, Medikamente mit folgenden Eigenschaften einzunehmen:

  1. konzentriert sich so weit wie möglich in der Gallenblase;
  2. hat ein Minimum an Nebenwirkungen;
  3. geringe hepatotoxische Wirkung;
  4. Das Arzneimittel wirkt gegen die meisten pathogenen Bakterien.

Merkmale der Ernennung einiger Antibiotika:

  • Ampicillin - erhältlich in Tabletten und injizierbaren Lösungen, ist ein Beta-Lactam-Antibiotikum aus der Penicillin-Gruppe. Hat eine geringe Anzahl von Kontraindikationen und möglichen Nebenwirkungen, daher ist es für Kinder und schwangere Frauen verschrieben.
  • Oxacillin ist ein Medikament aus der Penicillin-Gruppe, das in seiner Wirkung dem ersten Vertreter ähnlich ist. Hergestellt in Kombination mit Ampicillin unter dem Handelsnamen Ampiox;
  • Rifampicin ist ein halbsynthetisches Antibiotikum mit einem breiten Wirkungsspektrum, das in Kapseln erhältlich ist. Nicht empfohlen bei Gelbsucht, Cholezystitis mit Hepatitis, schwangeren Frauen und Kindern unter 6 Jahren.
  • Lincomycin - zur Bekämpfung von grampositiven Bakterien - zeigt keine Aktivität in Bezug auf gramnegative. Es wird in Tabletten und Injektionslösungen verwendet.
  • Erythromycin ist ein Vertreter der Makrolidgruppe, der gegen grampositive Mikroorganismen wirksam ist. Sehr sicher für Kinder, verschrieben für schwangere Frauen nach Indikationen.

Sulfonamide

Die Behandlung der Cholezystitis mit Arzneimitteln dieser Gruppe wird durchgeführt, wenn Patienten aus irgendeinem Grund keine Antibiotikatherapie verschrieben werden kann. Sulfonamide hemmen das Wachstum und die Vermehrung von grampositiven und gramnegativen Mikroorganismen, Chlamydien und einigen Protozoen.

Es gibt mehrere Untergruppen von Sulfadrogen. Die Aufteilung basiert auf der Dauer der Zirkulationsperiode der aktiven Komponenten im Blut des Patienten nach einer einzelnen Anwendung..

Welche Pillen eignen sich am besten für Entzündungen der Gallenblase:

  • Sulfapyridazin ist ein lang wirkendes Medikament. Durch die Verwendung von 1 g des Arzneimittels können Sie 24 Stunden lang eine ausreichende Konzentration des Wirkstoffs im Blut aufrechterhalten. Nicht verschrieben bei Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide.
  • Sulfalen - wird zur medikamentösen Behandlung von akuten und chronischen Formen der Cholezystitis verwendet, jedoch nur unter der Bedingung einer erhöhten Empfindlichkeit von Krankheitserregern gegenüber dem Medikament.
  • Sulfadimezin - wirkt antimikrobiell in Tablettenform. Kann Kindern über 3 Jahren verabreicht werden. Die Ärzte bestehen darauf, dass Sie die nächste Dosis des Arzneimittels nicht auslassen, sondern viel Wasser trinken, um eine Urolithiasis zu verhindern.

Choleretische Drogen

Choleretika werden ausschließlich in Abwesenheit von Zahnsteinen in den Gallenwegen und nur während der Remissionsperioden der Cholezystitis verschrieben.

Vertreter der Gruppe sind in zwei Hauptuntergruppen unterteilt: Choleretik und Cholekinetik. Die erste Untergruppe hat eine choleretische Wirkung, indem sie die Menge an Gallensäuren in der Galle erhöht. Dies umfasst Arzneimittel pflanzlichen und tierischen Ursprungs sowie synthetische Drogen..

Choleretika werden unter folgenden Bedingungen nicht empfohlen:

  1. Gallensteinkrankheit mit Obstruktion;
  2. dystrophische Veränderungen in der Leber;
  3. Entzündung der Leber;
  4. Zirrhose;
  5. Geschwüre des Magens und des Zwölffingerdarms;
  6. Durchfall;
  7. Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

Die zweite Untergruppe wird verwendet, um die Kontraktilität der Gallenblase zu stimulieren und die Symptome der biliären Hypertonie zu lindern. In der folgenden Tabelle werden die Hauptvertreter von Choleretika, ihre Merkmale und Merkmale des Termins beschrieben.

CholeretikCholekinetik
NameCharakteristischNameCharakteristisch
AlloholVerbessert die Sekretionskapazität von Leberzellen, beschleunigt den Gallenfluss durch die Strukturen der Gallenwege. Nicht für die Behandlung von Kindern verschriebenSorbitErhältlich in Pulverform, kann während der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden
CholenzymKombiniertes Produkt tierischen Ursprungs, erhältlich in Tablettenform, verschrieben für Patienten über 12 JahreXylitolErhältlich in Pulverform, verdünnt in warmem Wasser oder Tee. Es ist verboten, vor dem Hintergrund entzündlicher Darmprozesse einzunehmen
HofitolEin Sirup auf Basis eines wässrigen Extrakts aus Feldartischocken, der eine choleretische und hepatotrope Wirkung hatPlatyphyllinEs ist ein M-Anticholinergikum, wirkt krampflösend. Erhältlich in Ampullen zur intramuskulären Injektion
HepatofalkKombiniertes Produkt auf Basis von Mariendistelextrakt, Kurkuma-Rhizomextrakt, Kräuterextrakt und SchöllwurzelOdestonDer Wirkstoff ist Gimecromon, stimuliert die Gallensekretion, lindert Krämpfe der Gallenwege und des Schließmuskels von Oddi, verhindert die Bildung von Steinen
HepabeneKräuterpräparat, erhältlich in HartgelatinekapselnPapaverineBeseitigt Krämpfe und Reizungen, die Kombination mit alkoholischen Getränken ist verboten
DecholinEs ist angezeigt für chronische Cholezystitis und Cholangitis, die intravenös verabreicht werdenDuspatalinDer Wirkstoff ist Mebeverin, erhältlich in Kapseln und Tabletten

Krampflösende Medikamente

Diese Gruppe von Arzneimitteln wird zur Behandlung von Cholezystitis verschrieben, um Schmerzen zu lindern. Die Einnahme von Medikamenten wird bei hypermotorischer Dyskinesie des Gallensystems empfohlen.

Direkt wirkende Medikamente entspannen den Schließmuskel der Gallenblase und der Gallenwege. Gute Medikamente in dieser Untergruppe sind Papaverine, No-shpa. M-Anticholinergika sind die nächste krampflösende Untergruppe (Platyphyllin, Atropin). Diese Arzneimittel sollten mit Vorsicht verschrieben werden, da sie viele Nebenwirkungen haben..

Vor dem Hintergrund der hypomotorischen Dyskinesie der Gallenblase wird die Prokinetik eingesetzt. Vertreter stimulieren die Motilität des Magen-Darm-Trakts im Allgemeinen und des hepatobiliären Systems im Besonderen. Antispasmodika gegen Cholezystitis aus dieser Gruppe - Motilium, Metoclopramid.

Enzyme und Enterosorbentien

Enzymatische Medikamente gegen Cholezystitis sind notwendig, um den Verdauungsprozess zu unterstützen. Eine Entzündung der Gallenblase ist häufig mit einer Pankreatitis verbunden, weshalb die Einnahme von Medikamenten gerechtfertigt ist. Spezialisten verschreiben:

  • Festlich;
  • Pankreatin;
  • Mezim.

Durch die Ernennung von Enterosorbentien können Sie die Ausscheidung toxischer Substanzen aus dem Körper beschleunigen. Multisorb wird dreimal täglich mit viel Wasser eingenommen. Enterosgel - Ein Esslöffel des Produkts wird dreimal täglich in mehreren Esslöffeln Wasser verdünnt. Lactofiltrum wird in Tabletten eingenommen, 2 Tabletten dreimal täglich. Die Verwendung von Extraalact ist ähnlich.

Hepatoprotektoren

Arzneimittel aus der hepatoprotektiven Gruppe werden zur Unterstützung der Funktion von Leberzellen eingesetzt. Sie verbessern die Arbeit der Hepatozyten, stabilisieren den Zustand der Zellmembran und verringern den negativen Einfluss interner und externer Faktoren.

Die Gruppe der Hepatoprotektoren umfasst Ursodesoxycholsäure, die bei kalkhaltigen Entzündungen der Gallenblase und Stagnation der Galle verschrieben wird. Die Säure stimuliert die Ausscheidung von Galle, übt indirekt eine entzündungshemmende Wirkung aus, senkt den Cholesterinspiegel in der Galle und hilft bei der Wiederherstellung der Synthese von Pankreasenzymen.

  1. Ursofalk - zur chemischen Auflösung von Gallenblasensteinen. Wird nicht verwendet, wenn Steine ​​während der Schwangerschaft und Stillzeit vor dem Hintergrund von Nieren- und Leberversagen einen hohen Gehalt an Kalziumsalzen aufweisen.
  2. Ursosan ist ein lithotropes Mittel, dessen Kontraindikationen akute Entzündungsprozesse in der Gallenblase, das Vorhandensein von Episoden von Leberkoliken und die Verstopfung der Gallenwege mit Steinen sind.

Dem Behandlungsschema muss eine Vitamintherapie hinzugefügt werden: Retinol, Ascorbinsäure, Arzneimittel der Gruppe B, Tocopherol. Kräutermedizin wird auch benötigt, die Verwendung von Mineralwasser.

Ist es möglich, Essentiale Forte mit Steinen in der Gallenblase und mit stehender Galle einzunehmen??

Laut Umfragen von Ärzten sind Steine ​​in der Gallenwege und in der Gallenblase eine der häufigsten Krankheiten aller Krankheiten der Welt. Diese Krankheit ist durch einen Langzeitverlauf gekennzeichnet und geht mit unangenehmen Empfindungen einher. Patienten klagen häufig über Schmerzen im rechten Hypochondrium sowie im rechten Bauch.

  • Wie wird die Gallensteinkrankheit behandelt??
  • No-shpa
  • Allohol
  • Carsil
  • Ursosan
  • Cholenzym
  • Hirudotherapie
  • Essentiale Forte

Die latente Form dieser Krankheit kann begleitet sein von:

  • Schwindel;
  • Neuralgie;
  • Migräne.

Darüber hinaus kann die Gallensteinerkrankung andere schwerwiegende Krankheiten hervorrufen. Deshalb ist es sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, der eine wirksame Behandlung für diese Krankheit verschreibt..

Im Anfangsstadium wird die Gallensteinerkrankung erfolgreich mit konservativen Methoden (Medikamenten) behandelt. Die notwendigen Medikamente für Steine ​​in der Gallenblase werden von einem qualifizierten Spezialisten verschrieben, daher sollte keine Selbstmedikation durchgeführt werden. Solche Medikamente wirken auf den Krankheitsherd, lindern Schmerzen und tragen auf natürliche Weise zur Zerstörung von Steinen und deren Ausscheidung aus dem Körper bei..

Viele der Patienten stellen die Frage: "Ist es möglich, Essentiale Forte mit Steinen in der Gallenblase einzunehmen?" Unser Artikel widmet sich der Antwort auf diese Frage sowie der Frage nach anderen Medikamenten, die zur Behandlung dieser Krankheit verwendet werden..

Wie wird die Gallensteinkrankheit behandelt??

No-shpa

Dieses Medikament gehört zu den sogenannten myotropen krampflösenden Mitteln. Seine Wirkung soll akute Schmerzen beim Patienten lindern..

Der Anwendungsbereich dieses Arzneimittels ist ziemlich breit, da seine Einführung in den Körper sowohl durch orale als auch durch parenterale Methoden möglich ist. No-shpa beginnt schnell zu handeln und der positive Effekt hält lange an. Dieses Arzneimittel ist bereits in kleinen Dosierungen wirksam. Seine Verwendung ist sowohl für pädiatrische als auch für erwachsene Patienten sicher..

Mit diesem Medikament wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt. Dieses Medikament ist kostengünstig und erschwinglich, aber sehr effektiv bei der Behandlung von Steinen in der Gallenblase und den Gallenwegen..

Die Darreichungsform von No-shpa kann unterschiedlich sein: Tabletten, Kapseln, Injektionslösungen.

Wie jedes andere Arzneimittel hat auch No-shpa seine eigenen Kontraindikationen, die in der Gebrauchsanweisung angegeben sind. Dort werden auch die empfohlenen Dosierungen und die Häufigkeit der Einnahme dieses Medikaments beschrieben..

Allohol

Bezieht sich auf die Gruppe der Choleretika. Selbstmedikation mit diesen Medikamenten (ohne Rücksprache mit einem Spezialisten) kann beim Patienten zu Koliken führen. Daher sollte das Verfahren zur Einnahme von Allochol und die Dosierung vom Arzt verschrieben werden.

Dieses Medikament wird bei Symptomen verschrieben, die auf eine beeinträchtigte Motilität der Gallenwege sowie bei Cholezystitis und verschiedenen Läsionen des Lebergewebes hinweisen. Das Wesen der Wirkung dieses Arzneimittels besteht darin, den Prozess der Gallenbildung zu normalisieren, die Leberfunktion und die Sekretion der Verdauungsorgane zu verbessern. Dieses Arzneimittel beugt Fermentation und Fäulnis im Darm vor.

Die Darreichungsform von Allohol sind Tabletten mit unterschiedlichen Dosierungen für Kinder und Erwachsene. Die Anwendung ist bei Patienten mit akuter Hepatitis sowie bei Patienten mit Gelbsucht oder Leberdystrophie kontraindiziert..

Auch eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber seinen Bestandteilen kann die Aufnahme dieses Arzneimittels beeinträchtigen. Alle Kontraindikationen sind in den dem Arzneimittel beigefügten Anweisungen ausführlich beschrieben. Es wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt, die bei der Einnahme von Allochol auftreten könnten. In seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen oder Durchfall kommen. Wenn solche Symptome vorliegen, sollte dieses Medikament sofort abgesetzt werden..

Carsil

Es ist wichtig zu wissen! 78% der Menschen mit Gallenblasenerkrankungen leiden an Leberproblemen! Ärzte empfehlen Patienten mit Gallenblasenerkrankungen dringend, sich mindestens alle sechs Monate einer Leberreinigung zu unterziehen. weiter lesen.

Diese natürliche Zubereitung enthält einen Trockenextrakt aus Mariendistel, einer Heilpflanze. Mit diesem Tool können Sie die Wirkung auf die Membranen der Leberzellen normalisieren und den Fettstoffwechsel im Körper stabilisieren. Darüber hinaus wirkt Karsil antitoxisch, stimuliert die Regeneration von Hepatozyten und schützt die Leberzellen vor anderen unerwünschten Wirkungen..

Patienten, die dieses Medikament einnehmen, haben über einen verbesserten Appetit und eine verbesserte Gewichtszunahme berichtet. Karsil wird normalerweise bei toxischen Leberschäden verschrieben, die infolge einer früheren Hepatitis, Steatose oder Leberzirrhose auftreten, sowie als Prophylaxe.

Die Einschränkung besteht darin, dass die Verwendung von Carsil für Patienten unter 12 Jahren strengstens verboten ist..

Carsil ist in zwei Formen erhältlich - Kapseln und Pillen. Nebenwirkungen können Übelkeit, Verdauungsstörungen und Durchfall sein. In äußerst seltenen Fällen wurden Hautausschlag und Juckreiz beobachtet. Nebenwirkungen verschwinden schnell, nachdem Sie die Einnahme dieses Medikaments abgebrochen haben..

Ursosan

Dieses Arzneimittel ist wie Essentiale Forte ein Hepatoprotektor. Es wird als Choleretikum verschrieben. Im Falle einer Gallensteinerkrankung wird es im milden Stadium der Krankheit sowie bei Dyskinesien und Entzündungen der Gallenwege angewendet..

Ursodeoxycholsäure, die Teil des Arzneimittels ist, ersetzt diese Substanz im Körper des Patienten. Wenn es einen Mangel gibt. Der Effekt ist erreichbar, wenn der größte Stein einen Durchmesser von weniger als eineinhalb Zentimetern hat. Solche Steine ​​werden mit Hilfe dieses Werkzeugs fast schmerzlos aus dem Körper entfernt..

Ursosan wird in Kapseln freigesetzt. Ein Merkmal des Empfangs ist die lange Therapiedauer, in einigen Fällen bis zu zwei Jahren. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen die Substanzen, aus denen das Medikament besteht, Leberzirrhose, Leberversagen und akute Infektionen der Gallenwege. Nebenwirkungen: Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung.

Verkalkung von Steinen ist äußerst selten.

Cholenzym

Dieses Medikament sollte bei Gallensteinen sehr vorsichtig eingenommen werden..

Die Bestandteile tierischen Ursprungs, aus denen Cholenzym besteht, wirken choleretisch. Dieses Medikament stimuliert die Gallenbildung und verbessert den Ausfluss von Galle aus dem Gallentrakt..

Die regelmäßige Einnahme von Cholenzym trägt zur Verbesserung der Funktion des Verdauungssystems bei und erhöht auch die Aufnahme von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten. Die in diesem Arzneimittel enthaltenen Säuren stimulieren die Funktionen der Leber, die für die Produktion ihrer eigenen hochwertigen Galle verantwortlich sind. Cholenzym ist zur Anwendung bei Patienten mit sitzendem oder völlig unbeweglichem Lebensstil, bei Patienten, die schädliche Lebensmittel zu sich nehmen, sowie bei Patienten mit eingeschränkter Kaufunktion angezeigt.

Dieses Tool ist in Tablets verfügbar. Die Regeln für die Einnahme und Dosierung sind in der Anleitung angegeben. Der Empfang ist ab dem 12. Lebensjahr möglich. Gegenanzeigen: Gelbsucht, Pankreatitis, individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Substanzen, aus denen das Medikament besteht. Mögliche Nebenwirkungen: allergische Reaktionen, Niesen, Hautausschlag, tränende Augen.

Hirudotherapie

Unter den therapeutischen Methoden, die für diese Krankheit verwendet werden, ist die Blutegelbehandlung separat hervorzuheben. Die Hirudotherapie fördert die Blutverdünnung und erleichtert die Durchblutung des Gefäßsystems.

Dadurch erhalten die Zellen der Gallenblase die erforderliche Menge an Nährstoffen und Sauerstoff. Ein Gastroenterologe verschreibt eine Hirudotherapie und legt auch die Therapiedauer fest (abhängig vom Entwicklungsstadium der Krankheit). Spezialisten auf dem Gebiet der Blutegeltherapie bestimmen die aktivsten Punkte am Körper, an denen Blutegel angewendet werden. Der Blutegelbiss hat eine anästhetische und antibakterielle Wirkung.

Eine solche Therapie hilft, Entzündungen zu lindern, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und die Körperzellen mit Sauerstoff zu sättigen..

Neben Medikamenten gibt es auch alternative Therapien. In der Regel wird es bei dieser Krankheit als zusätzliche Behandlung zur traditionellen Hauptkrankheit eingesetzt.

Die Hauptbestandteile natürlicher Kräuterpräparate, die für eine solche Verwendung empfohlen werden, sind:

  • Kamille;
  • Beifuß;
  • Fenchel;
  • Minze und so weiter.

Es ist zu beachten, dass therapeutische Maßnahmen nur nach Rücksprache mit einem Facharzt und unter strikter Einhaltung der den Arzneimitteln beigefügten Anweisungen durchgeführt werden dürfen.

Die Taktik der Behandlung von Cholezystitis mit Medikamenten, allgemeine Eigenschaften von Medikamenten

Akute Cholezystitis ist eine Krankheit, bei der die Wände der Gallenblase beschädigt sind. Die Pathologie ist durch einen ausgeprägten Verlauf gekennzeichnet: In der Zusammensetzung der Galle steigt die Cholesterinkonzentration an, die Wände der Blase verkümmern, der Ausfluss der Galle ist gestört. Im Alter können destruktive Veränderungen im Organ auftreten..

Akute Cholezystitis erfordert eine komplexe Behandlung, die auf der Einnahme von Medikamenten basiert: Antibiotika, Medikamente zur Schmerzlinderung, krampflösende Mittel und choleretische Medikamente.

Allgemeine Therapieprinzipien

Die Behandlung der Cholezystitis mit Medikamenten wird in Abhängigkeit von der Intensität des Entzündungsprozesses und der Schwere der Symptome durchgeführt. In Gegenwart von Steinen im Organ oder seinen Gängen können Medikamente zur Behandlung von Cholezystitis eingesetzt werden, jedoch nur, wenn die Steine ​​dem Patienten keine Beschwerden bereiten. Die medikamentöse Behandlung von Gallenblasenentzündungen besteht aus folgenden Prinzipien:

  • Choleretika, deren Aufgabe es ist, den Abfluss von Galle zu verbessern und Stauungen zu beseitigen;
  • entzündungshemmende Therapie;
  • Antibiotikatherapie;
  • Analgetika;
  • krampflösende Mittel gegen Cholezystitis;
  • Enzyme;
  • Antimykotika;
  • Sulfonamide.

Das Behandlungsschema wird jeweils individuell ausgewählt. Alle Dosierungen und die Dauer des Therapieverlaufs werden nur vom behandelnden Spezialisten verschrieben. Die Behandlung der akuten Cholezystitis wird häufig in einem Krankenhaus durchgeführt, da bei unwirksamen konservativen Expositionsmethoden möglicherweise radikale Eingriffe erforderlich sind, um Zahnstein aus der Gallenblase oder ihren Gängen zu entfernen.

Die Taktik des Drogenkonsums während einer Exazerbation

Der chronische Verlauf der Entzündung der Gallenblase erfordert keine ständige Verabreichung von Arzneimitteln. In den meisten Fällen ist eine Ernährungsberatung ausreichend. Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit wird empfohlen, einen Spezialisten zu kontaktieren, um das optimale Behandlungsschema auszuwählen. In diesem Fall ist es wichtig, die Schmerzsymptome durch Beseitigung des Krampfes zu beseitigen und auch die Entwicklung einer Gallenstagnation zu verhindern. Daher sind Gruppen von Arzneimitteln wie choleretisch und krampflösend obligatorisch. Wenn der Schmerz nicht stark ist, können Cholespasmolytika verschrieben werden. In schwereren Fällen wird die Liste erweitert.

Die Umsetzung aller therapeutischen Maßnahmen ist der Schlüssel zum Erfolg der Behandlung. Wenn Sie wissen, welche Medikamente Sie gegen chronische Cholezystitis einnehmen müssen, können Sie schnell einen normalen Zustand wiederherstellen. Nützliches Video:

Antibakterielle Therapie

Viele Experten verschreiben Medikamente gegen Cholezystitis, die antibakterielle Substanzen enthalten. Eine solche Behandlung ist besonders wichtig, wenn bei akuter Cholezystitis eine zusätzliche bakterielle Infektion auftritt. Die Therapie mit solchen Medikamenten wird normalerweise früh in der Entwicklung der Krankheit durchgeführt..

Nur der Arzt entscheidet, welche Mittel zur Heilung der Cholezystitis eingesetzt werden sollen. Die Dauer des Kurses und die Dosierung werden von einem Spezialisten verschrieben.

Normalerweise überschreitet die Dauer der Antibiotikatherapie sieben Tage nicht, da solche Substanzen die Mikroflora des Darmtrakts aggressiv beeinflussen. Parallel dazu wird empfohlen, Bifido und Laktobazillen zur Wiederherstellung der Mikroflora (Lactiale, Lactovit, Bifidum, Bifidumbacterin) zu verwenden. Parallel zu Antibiotika verschreibt der Arzt Multivitaminkomplexe. Zur Behandlung von nicht kalkhaltiger Cholezystitis bakterieller Natur werden Tabletten mit unterschiedlichsten Wirkungen eingesetzt.

Wenn Antibiotika angezeigt sind:

Levomycetin wird zur Behandlung von Cholezystitis verschrieben

  • das Vorhandensein schwerer schmerzhafter Empfindungen auf der rechten Seite;
  • starkes und häufiges Erbrechen;
  • verärgerter Stuhl mit häufigen Toilettenbesuchen, häufigen wässrigen Stühlen.

Bevor die Krankheit mit solchen Mitteln geheilt werden kann, muss unbedingt eine Sensitivitätsanalyse durchgeführt werden. Liste der wirksamsten Medikamente gegen Cholezystitis:

  1. Erythromycin. Bezieht sich auf die Makrolidgruppe. Form freigeben - Tabletten und Lösung zur Injektion in den Körper mit einer Pipette. Mit ihrer Hilfe werden sie zweimal täglich behandelt..
  2. Levomycetin. Form freigeben - Tabletten und Lösung. Dreimal täglich auf leeren Magen eingenommen.
  3. Ampiox. Bezieht sich auf die Penicillin-Gruppe. Kombiniertes Medikament, das Anzeichen von akuten und chronischen Erkrankungen reduziert.

Andere Medikamente

Neben Antibiotika und Choleretika umfasst die komplexe Therapie der Cholezystitis die Einnahme anderer Medikamente wie Hepatoprotektoren, Antimykotika und Gastroprotektiva, Enterosorbentien und anderer Medikamente.

Ursosan

Bei Cholezystitis verschreiben Spezialisten häufig Ursosan, um den Gallenabfluss zu verbessern und Cholesterinsteine ​​aufzulösen. Dieses Medikament hat hepatoprotektive Eigenschaften. Die Dosierung des Arzneimittels wird durch das Gewicht des Patienten bestimmt, daher wählt ein Spezialist es aus.

Gegenanzeigen für die Einnahme von Ursosan sind:

  • Verkalkte Gallensteine;
  • Duktale Obstruktion;
  • Gallenfunktionsstörung;
  • Schwangerschaft, HB;
  • Unverträglichkeit gegenüber einigen Bestandteilen des Arzneimittels;
  • Pathologische strukturelle Veränderungen der Nieren-, Bauchspeicheldrüsen- und Leberstruktur.

Ursosan hat viele positive Bewertungen bei Patienten mit Cholezystitis erhalten.

Elena, Moskau:

Vor einigen Jahren war ich mit einem unangenehmen Zustand konfrontiert. Ich wurde von fast ständigen Schmerzen in meiner Seite, Aufstoßen und Aufblähen, einem Gefühl der Schwere in meinem Magen gestört. Nach dem Essen erbrach ich mich oft mit Galle gemischt gegessen. Beim Arzttermin stellte sich heraus, dass ich außerdem eine Cholezystitis mit Cholesterinsteinen hatte, die chronisch werden konnte. In Kombination mit anderen Medikamenten nahm ich Ursosan, die Exazerbation wurde schnell entfernt. Jetzt nehme ich es regelmäßig, wenn die ersten Anzeichen einer beginnenden Exazerbation auftreten, sowie zur Vorbeugung.

Evgeniya, Orsk:

Vor dem Hintergrund der Langzeitanwendung der hormonellen Empfängnisverhütung entwickelte ich eine Cholezystitis. Der Arzt empfahl Ursosan, das den Cholesterinspiegel leicht und schnell genug senkte und Koliken bei Gallen- und Subkostalschmerzen beseitigte. Der Arzt warnte, dass es notwendig sei, Ursosan für eine lange Zeit einzunehmen, was ich auch tat, obwohl die unangenehmen Symptome nach einigen Tagen Behandlung verschwanden.

De-Nol

Ein gastroprotektives Medikament mit Wismut als Hauptbestandteil. De-Nol ist besser als Anti-Ulkus-Medikament bekannt, wird jedoch auch als Zusatzmedikament bei der Behandlung vieler anderer gastrointestinaler Pathologien, einschließlich Cholezystitis, verwendet..

Phosphogliv

Ein hepatoprotektives Medikament natürlichen Ursprungs wird als verbessertes Analogon von Essentiale angesehen. Phosphogliv wirkt immunstimulierend und hepatoprotektiv, antioxidativ und entzündungshemmend.

Der Hepatoprotektor stellt auch eine zelluläre Wiederherstellung der Leber bereit, wodurch die Nützlichkeit und Integrität der Gewebestrukturen des Organs wiederhergestellt wird.

Omeprazol

Cholezystitis wird häufig von Pankreatitis begleitet, bei der eine Hypersekretion der Pankreasdrüse beobachtet wird, die die Ernennung von Omeprazol erfordert.

Das Medikament normalisiert den Säuregehalt des Magen-Darm-Trakts und wird daher häufig bei Cholezystitis angewendet. Manchmal kann es zu Nebenreaktionen wie Erregbarkeit und Schlafstörungen, Schmerzen in der Bauchhöhle, trockenem Mund, übermäßigem Schwitzen und Schwellungen, Kopfschmerzen usw. kommen..

Carsil

Der Wirkstoff ist Silymarin. Bezieht sich auf Hepatoprotektoren. Nehmen Sie dreimal täglich eine Kapsel ein. Unter den Nebenwirkungen identifizieren Experten Blähungen und Sodbrennen, einen erhöhten Urinausstoß und Juckreiz der Haut. Das Medikament ist bei stillenden und schwangeren Frauen kontraindiziert.

Das Medikament ist ein Derivat von Omeprazol, hat einen ähnlichen Wirkstoff, gehört zu Protonenpumpenhemmern.

  • Die Komponenten von Omez beeinflussen den Austausch von Ionenzellen und tragen zur Verringerung der Magensekretion bei.
  • Oft wird das Medikament in Kombination mit Antibiotika verschrieben, um deren Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt zu verringern und den Behandlungsprozess zu sichern.
  • Das Medikament reduziert Schmerzen, reduziert den Säuregehalt der Verdauungsumgebung und den Gallenrückfluss.

Nehmen Sie Omez in langen Kursen.

Essentiale Forte

Bei Cholezystitis wird ein Hepatoprotektor verschrieben, um die Leberaktivität zu normalisieren, die vor dem Hintergrund der Gallenstase und entzündlichen Läsionen der Ductuskanäle verwechselt wird. Das Medikament verhindert wirksam die Steinbildung in den Gängen und in der Galle.

Ursofalk

Ursofalk wird verwendet, um das Gallensekret zu verdünnen. Es ist ein choleretisches Mittel mit hepatoprotektiver Wirkung, das auch den Cholesterinspiegel senkt und die Synthese und den Durchgang von Galle stimuliert.

Fördert die Resorption von Cholesterinsteinen. Nehmen Sie einmal täglich 2-4 Kapseln ein, vorzugsweise nachts.

Heptral

Es ist auch ein Hepatoprotektor, es fördert die Wiederherstellung von Leberzellstrukturen. Wirkstoff - Ademetionin.

Das Medikament kann die Entwicklung von Dyspepsie oder Sodbrennen, allergischen Reaktionen oder Schlaflosigkeit hervorrufen. Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit und Schwangerschaft.

Aktivkohle

Das bekannteste Enterosorbens, das giftige Bestandteile absorbiert. Aktivkohle reduziert dyspeptische Symptome sowie Bauchschmerzen und Beschwerden. Außerdem reinigt das Sorptionsmittel den Blutkreislauf von Fäulnisprodukten und hilft, die Reste unverdauter Produkte aus dem Darm zu entfernen..

Polysorb

Auch ein enterosorbenes Mittel, das hilft, die Leber effektiv zu reinigen, was ihre Arbeit erheblich erleichtert und die normale Funktionalität des Organs wiederherstellt.

  • Das Arzneimittel beseitigt den übermäßigen Bilirubingehalt, entfernt Allergene und Gifte, andere Toxine, normalisiert den Cholesterinspiegel usw..
  • Nehmen Sie einen großen Löffel Pulver pro 100 ml Wasser.
  • Es ist notwendig, das Medikament innerhalb von 1-2 Wochen eine Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich einzunehmen.

Gleichzeitig ist es unmöglich, die Einnahme von Enterosorbens mit anderen Arzneimitteln zu kombinieren, da sonst deren Wirksamkeit beeinträchtigt wird.

Almagel

Antazida, die zusammen mit Cholezystitis eingenommen werden, um die Verdauungsaktivität zu verbessern und die Produktion von Salzsäuresekretion zu reduzieren, was zur Entwicklung von Sodbrennen führt.

Choleretische Drogen

Es gibt zwei Arten von choleretischen Arzneimitteln: choleretische Arzneimittel, die dazu bestimmt sind, Galle mit einer erhöhten Rate zu produzieren, und Mittel zum Abfließen von Galle. Um die volle Funktion des Organs wiederherzustellen, müssen die Gallengänge von Stagnation befreit werden. Zu diesem Zweck werden Zubereitungen pflanzlichen und synthetischen Ursprungs verwendet. Normalerweise wird diese Behandlung gleichzeitig mit der Antibiotikatherapie verschrieben..

Die wirksamsten Medikamente aus dieser Gruppe sind:

Bei Cholezystitis werden Choleretika verschrieben

  1. Alochol. Das Medikament pflanzlichen Ursprungs hilft bei der Normalisierung der Leberfunktionen und stellt den Prozess der Gallenbildung wieder her. Dies ist die Verhinderung der Entwicklung von Steinen in den Kanälen. Alohol erhöht die Effizienz des gesamten Magen-Darm-Trakts und hilft Ihnen, Verstopfung und Blähungen zu heilen. Das Protokoll für die Einnahme ist zweimal täglich auf nüchternen Magen, eine Tablette. Kann nicht bei Ulzerationskrankheiten und Leberdystrophie angewendet werden.
  2. Holagol. Die Hauptform der Freisetzung sind Tropfen. Unter den wirksamsten Medikamenten steht Cholagol auf der Rangliste. Tropfen erhöhen den Ausfluss von Galle, schwächen leicht ab und lindern Krämpfe. Das Behandlungsprotokoll beträgt 7-8 Tropfen vor den Mahlzeiten dreimal täglich. Kann nicht angewendet werden, wenn eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Wirkstoffen, Funktionsstörungen der Nierenfunktion oder Schwangerschaftsperiode vorliegt.
  3. Oxafenamid. Erhöht die Produktion und Ausscheidung von Galle, lindert Krämpfe. Eine Tablette wird dreimal täglich eingenommen. Die Therapiedauer beträgt mindestens einen Monat. Gegenanzeigen - Leberdystrophie.

Medikamente gegen Cholezystitis sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Nach der Untersuchung wird er entscheiden, wie die Krankheit behandelt werden soll. Symptome und Behandlung der Krankheit sind eng miteinander verbunden, da die Dauer und das Behandlungsschema von der Schwere der Symptome abhängen.

Enzyme

Präparate der enzymatischen Gruppe sind für Patienten mit Cholezystitis erforderlich, um die Verdauungsprozesse zu normalisieren und zu erleichtern. Es ist jedoch verboten, solche Arzneimittel im Stadium der Verschlimmerung der Cholezystitis zu verwenden..

Festlich

Enthält Enzymsubstanzen, die die Gallenfunktion der Leber kompensieren. Das Tool bietet einen choleretischen Effekt.

Es ist unerwünscht, das Enzym bei Hepatitis oder akuter Pankreatitis, Darmverschluss oder Gallenempyem zu verwenden. Mit oder vor den Mahlzeiten eingenommen.

Kreon

Ein wirksames enzymatisches Mittel mit Pankreatin als Wirkstoff, das ein Geheimnis der Bauchspeicheldrüse ist und aktiv am Abbau von Fett-, Kohlenhydrat- und Proteinkomponenten beteiligt ist, was zu einer Verbesserung ihrer Absorption führt.

Nehmen Sie Kreon zu jeder Mahlzeit mit, auch wenn es sich um einen leichten Snack handelt. Die Kapseln werden ganz eingenommen, sie können nicht gekaut werden. Bei Cholezystitis wird das Medikament 14 Tage lang in einer Einzeldosis von 10.000-25.000 U eingenommen.

Mezim

Enzymatisches Mittel, das exokrine Pankreasenzyme enthält.

  • Die Wirkstoffe normalisieren die Verdauungsprozesse und die Verdauung von Lebensmittelmassen.
  • Das Medikament hilft, Schmerzen zu lindern und Verdauungsprozesse wiederherzustellen.
  • Nehmen Sie 2-4 Tabletten.
  • Eine Einzeldosis wird in zwei Hälften geteilt, die erste Hälfte wird vor den Mahlzeiten getrunken, die zweite mit Essen.

Sulfonamide

Bei einer Cholezystitis der Gallenblase wird die Behandlung auch mit Hilfe von Sulfonamiden durchgeführt. Dies sind Medikamente mit antimikrobieller Wirkung. Wird verwendet, wenn der Patient keine Antibiotika verträgt. Diese Medikamente helfen dabei, einen Anfall einer akuten oder chronischen Krankheit loszuwerden, insbesondere wenn sie von einem entzündlichen Prozess im Darmtrakt begleitet wird..

Die Gruppe dieser Arzneimittel umfasst:

  1. Sulfapyridazin. Bietet antimikrobielle Wirkung. Es ist ein gutes Mittel gegen Entzündungen. Es wird schnell in den Darm aufgenommen. Die Therapiedauer beträgt 7 Tage, eine Tablette wird pro Tag eingenommen.
  2. Sulfalen. Hat eine langfristige bakteriostatische Wirkung. Kann nicht verwendet werden, wenn während der Geburt ein Kind allergisch auf die Wirkstoffe des Produkts reagiert.

Das eingenommene Mittel wirkt in Kombination mit Antibiotika besser.

Fisch fett

Dies ist tierisches Fett, das hauptsächlich aus Lebertran gewonnen wird. Hergestellt in Kapsel- und flüssiger Form.

  • Der Wert dieses Produkts hängt vom enormen Gehalt an Omega-3-Säuren und fettlöslichem Vitamin D ab.
  • Obwohl es empfohlen wird, Fette mit Cholezystitis zu begrenzen, ist es äußerst nützlich, Fischöl einzunehmen.
  • Der Empfang ist jedoch nur bei anhaltender Remission gestattet.
  • Mit einer Exazerbation ist die Einnahme von Fischöl kontraindiziert.

Cholezystitis ist eine schwerwiegende Pathologie, die ohne geeignete Therapie zu gefährlichen Komplikationen führen kann. Daher ist es notwendig, eine komplexe Behandlung durchzuführen, die von einem spezialisierten Gastroenterologen empfohlen wird..

Antispasmodika

Antispasmodic Medikamente helfen, Anfälle von spastischen Schmerzen loszuwerden. Freigabeform - Tabletten, Tropfen, Zäpfchen. Beseitigen Sie schmerzhafte Empfindungen, die häufig von Cholelithiasis begleitet werden, indem Sie auf glatte Muskeln einwirken. In vielen Übersichten wird die Wirksamkeit der folgenden Arzneimittel festgestellt:

Bei Cholezystitis werden krampflösende Medikamente verschrieben

  1. Drotaverin oder No-Shpa. Wirkt schnell, lindert Schmerzen vollständig. Wird im Kindesalter nicht angewendet, wenn schwere Pathologien der Nieren und der Leber vorliegen, mit Glaukom, Bluthochdruck und Hyperplasie des Prostatagewebes.
  2. Platyphyllin. Es zieht schnell ein und wirkt. Vor der Anwendung ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren.

Die aufgeführten Arzneimittel dürfen nicht bei Vorliegen von Kolitis, Tuberkulose, Morbus Crohn, einer Veranlagung zur Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Wirkstoffe, angewendet werden.

Ursachen der Krankheit

  • Am häufigsten tritt eine akute Cholezystitis vor dem Hintergrund einer Gallensteinerkrankung auf. Es gibt eine Veränderung in der Zusammensetzung der Galle, die Menge an Cholesterin steigt an, dies trägt zum Auftreten von Steinen bei.
  • Durchdringung der Infektion, fördert Entzündung.
  • Atrophie und Sklerose der Organwände.
  • Verletzung des Ausflusses von Galle.
  • Zerstörerische Veränderungen in den Wänden der Orgel im Alter.
  • Übermäßiges Essen, fetthaltige, geräucherte Lebensmittel.
  • Erkrankungen des Magens.
  • Ischämie des Magens.

Akute Cholezystitis wird in folgende Typen unterteilt:

  • katarrhalisch;
  • phlegmonös;
  • gangränös.

Antimykotikum

Wenn der Arzt antibakterielle Mittel verschreibt, wird den Patienten zusätzlich gezeigt, dass sie Antimykotika für prophylaktische Zwecke verwenden. Diese Behandlung ist besonders wichtig für Patienten mit geschwächtem Immunsystem und für ältere Menschen..

Das beliebteste Medikament in dieser Gruppe ist Nystatin. Es zieht gut ein, es gibt nur sehr wenige Kontraindikationen für die Aufnahme..

Viele Patienten fragen sich, ob die Krankheit für immer geheilt werden kann. Experten sagen, dass die chronische Form nicht vollständig geheilt ist, sondern nur in Remission geht. Ein akuter Anfall kann durch eine angemessene und rechtzeitige Therapie vollständig beseitigt werden. Um Probleme mit den Gallenwegen zu vermeiden, sollten Sie richtig essen und einen gesunden Lebensstil führen..

Behandlungsziele

Die Hauptaufgabe der Behandlung besteht nicht nur darin, die Symptome zu lindern, sondern auch Steine ​​(falls vorhanden) aufzulösen, um Entzündungen zu stoppen. Mit einer Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis leidet eine Person unter starken Schmerzen, so dass Ärzte häufig krampflösende, analgetische Mittel verschreiben.

Darüber hinaus müssen Enzyme (Motilium, Mezim) und Antazida (Almagel, Gastal) eingenommen werden, die zur Normalisierung der Verdauung und zur Linderung von Entzündungen beitragen. Eine solche symptomatische Therapie erfordert eine lange Zeit und gleichzeitig die Einhaltung einer Diät..

Symptome und Anzeichen

Es sollte sofort gesagt werden, dass sich Cholezystitis in völlig anderen und auf den ersten Blick überhaupt nicht geeigneten Symptomen manifestieren kann, weshalb es im Gegensatz zur Gallensteinerkrankung ziemlich schwierig sein kann, sie zu diagnostizieren.

Am häufigsten manifestiert sich diese Krankheit durch die folgenden Symptome:

  1. Erhöhte Herzfrequenz und die Entwicklung von Schmerzen im Herzbereich (wie man feststellt, dass die Gallenblase schmerzt - lesen Sie hier).
  2. Gelenkschmerzen.
  3. Schwindel.
  4. Regelmäsige Kopfschmerzen.
  5. Die Schwäche.
  6. Emotionale Instabilität.
  7. Starkes Schwitzen.
  8. Schlafstörung.
  9. Änderung der klinischen Blutuntersuchungen.
  10. Häufige Übelkeit und Erbrechen, besonders nach dem Essen.
  11. Aufstoßen.
  12. Sodbrennen.
  13. Stuhlstörung.
  14. Durchfall.
  15. Verstopfungstendenz.
  16. Verschlechterung der Nahrungsverdauung.

Wenn Sie eine Cholezystitis vermuten, schickt der Arzt den zu untersuchenden Patienten und einen Ultraschall der Gallenblase, um andere Krankheiten auszuschließen.