Welches Mineralwasser wird bei Pankreatitis verschrieben, welche therapeutische Wirkung hat es??

Patienten mit Pankreatitis verwenden bei ihrer Behandlung häufig Mineralwasser. Es gibt jedoch nicht immer das erwartete Ergebnis..

Die Wirkung der mineralisierten Flüssigkeit macht sich bei der richtigen Auswahl der Produkte mit einer für den Körper einer bestimmten Person geeigneten Salzkonzentration bemerkbar.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Art von Mineralwasser Sie bei Pankreatitis (auch im akuten Stadium), Cholezystitis und der Behandlung von Pankreaserkrankungen trinken können.

Ist es möglich, mit dieser Krankheit Mineralwasser zu trinken??

Mineralwasser ist ein Produkt, das mineralische Bestandteile enthält, die die Funktion der Bauchspeicheldrüse normalisieren.

Mineralwasser wird je nach Konzentration der Bestandteile in folgende Typen unterteilt:

    Kantine. Das Wasser hat keinen ausgeprägten Geschmack, die Konzentration an Salz- und Mineralbestandteilen liegt im Verhältnis von 1 g pro 1 Liter.

Solche Produkte dürfen täglich konsumiert werden, sie können auch zur Zubereitung von Diätmahlzeiten verwendet werden..

  • Therapeutisch. Die Konzentration an Salzen und Mineralien liegt innerhalb von 5 g pro 1 Liter. Wasser wird zur Behandlung vieler Krankheiten verwendet. Die maximale Tagesdosis zum Verzehr sollte 1 Liter nicht überschreiten.
  • Medizinisches Esszimmer. Die Konzentration an Salzen und Mineralien wird auf einem Niveau von 15 g / 1 l gehalten. Produkte werden nur nach Anweisung eines Arztes verwendet.
  • Um die Symptome der Krankheit zu blockieren, wird empfohlen, alkalisches stilles Wasser zu trinken. Es hilft, schweres Sodbrennen zu blockieren und Abfallprodukte aus den Verdauungsorganen zu entfernen. Darüber hinaus verhindert das Produkt die Bildung von Nieren- und Gallensteinen.

    Wie wirkt sich Mineralwasser auf die Bauchspeicheldrüse aus??

    Mineralisiertes Wasser enthält eine große Menge an Salzen und Mineralien, die den Körper normalisieren und die Entwicklung vieler Krankheiten verhindern.

    Die Zusammensetzung von Arzneimitteln enthält solche Bestandteile wie:

    • Chlor;
    • Fluor;
    • Zink;
    • Eisen.

    Sie stabilisieren die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und reduzieren die Intensität negativer Symptome.

    Richtig ausgewähltes Wasser wirkt sich günstig auf die Arbeit des erkrankten Organs aus:

    1. Reduziert die Stagnation von Pankreassaft.
    2. Fördert den Abfluss von Galle.
    3. Blockiert Entzündungen.
    4. Führt die Krankheit in das Stadium der Remission.
    5. Normalisiert die Arbeit des Verdauungssystems.

    Mineralwasser hilft, Schwellungen zu reduzieren und den Allgemeinzustand des Patienten zu normalisieren.

    Was sind die Kontraindikationen?

    Trotz der großen Anzahl positiver Eigenschaften weist mineralisiertes Wasser einige Kontraindikationen für die Verwendung auf:

    • Hypothyreose;
    • schwerer Diabetes;
    • Herzkrankheit;
    • onkologische Pathologien.

    Welches für den Verbrauch zu wählen?

    Die Auswahl der mineralisierten Produkte zur Behandlung der Pathologie sollte vom behandelnden Arzt geregelt werden.

    Er beurteilt den Zustand des Patienten, bestimmt das Stadium der Erkrankung, berücksichtigt die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und gibt dann seine Empfehlungen ab.

    Bei Pankreatitis wird meist schwach alkalisches oder alkalisches Wasser verschrieben. Es hilft, den Säuregehalt von Pankreassaft zu neutralisieren, Schmerzen zu blockieren und Entzündungen zu lindern..

    Bei der Auswahl der Produkte hängen sie von der Zusammensetzung des Wassers ab. Es muss unbedingt die folgenden Komponenten enthalten:

    • Schwefel;
    • Kalzium;
    • Sulfate;
    • Zink.

    Diese Substanzen lindern Entzündungen und bringen die Pathologie in das Stadium der Remission..

    In chronischer Form

    Bei Pankreatitis, die sich im chronischen Stadium befindet, wird empfohlen, eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit eine mineralisierte Flüssigkeit mit schwacher Konzentration zu verwenden. Bei gleichzeitiger Anwendung mit der Nahrung kann die Arbeit des Verdauungstrakts gestört werden, was zu einer Verschlimmerung der negativen Symptome führt.

    Es ist besser, die Verwendung von Mineralwasser "Essentuki 17" abzulehnen. "Essentuki 4" kann 1-2 Gläser pro Tag eingenommen werden.

    Im akuten Stadium

    Im akuten Stadium der Krankheit ist es notwendig, eine Behandlung mit mineralisiertem Wasser "Narzan" durchzuführen..

    Die Therapiedauer sollte 3-4 Tage betragen. In diesem Fall sollte der Patient das Essen verweigern..

    Dieses Behandlungsprinzip hilft, die Magensäure zu neutralisieren, was zur Normalisierung des Zustands des Patienten führt. "Narzan" bei akuter Pankreatitis wird in erhitzter Form konsumiert. Maximale Tagesdosis - 2 Liter.

    Während der Remission

    Während der Remissionsperiode wird Borjomi 30-40 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen. Wasser gekühlt trinken. Der Therapieverlauf sollte 10 Tage nicht überschreiten. Maximale Tagesdosis - 600 ml.

    Mit begleitender Cholezystitis

    Für die komplexe Therapie wird warmes alkalisches und chloridsulfidmineralisiertes Wasser verwendet, das beim Spülen der Pankreasgänge hilft.

    Patienten müssen die folgenden Produkte einnehmen:

    1. Borjomi.
    2. "Narzan".
    3. Mirgorodskaya.

    Liste der zu behandelnden Marken

    Das Angebot an mineralisiertem Wasser ist heute groß genug. Bei der Behandlung von Pankreatitis lohnt es sich jedoch, sich auf bestimmte Produktmarken zu konzentrieren..

    Mit Entzündung

    Um Entzündungen der Bauchspeicheldrüse zu blockieren, wird Mineralwasser der folgenden Marken verwendet:

      Borjomi. Die Flüssigkeit ist vulkanischen Ursprungs. Die Produktion erfolgt in Georgien. "Borjomi" gilt als medizinisches Tafelwasser.

    Der Gehalt an Salzen und Mineralien wird bei etwa 7 g pro 1 Liter gehalten. Reich an Kalzium, Magnesium und Natrium.

    Borjomi normalisiert den Verdauungstrakt, lindert Entzündungen und blockiert Schmerzen. Essentuki. Chlorid-Natrium-Wasser mit einem hohen Gehalt an Jod, Natrium und Calcium in der Zusammensetzung. Es reguliert den Stickstoffspiegel im Körper des Patienten und stimuliert die Aktivität der roten Blutkörperchen. Es hilft, die Schutzfunktionen des Körpers zu erhöhen.

    Verwenden Sie zur Behandlung von Pankreatitis "Essentuki 17" und "Essentuki 4". Diese Wässer reduzieren den Säuregehalt von Pankreassaft und lindern Entzündungen..

  • "Narzan". Die Flüssigkeit ist reich an Kalzium und Magnesium. Der Mineralisierungsgrad liegt bei etwa 3 g pro Liter. "Narzan" hilft, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und der Verdauungsorgane aufrechtzuerhalten. Wasser wird am häufigsten bei chronischer Pankreatitis eingesetzt.
  • Mit Cholezystitis

    Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse und Cholezystitis ist es notwendig, sich auf die folgenden Mineralwassermarken zu konzentrieren:

      Smirnovskaya. Bei Medizin- und Haushaltsprodukten beträgt die Salzkonzentration 4-5 g pro 1 Liter. Die Flüssigkeit ist reich an Sulfaten und Chloriden.

    "Smirnovskaya" normalisiert die Funktion von Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse. Es blockiert Schmerzen und Entzündungen.

  • Luzhanskaya. Alkalisches Mineralwasser zur Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Verdauungsorgane. "Luzhanskaya" wird als Säurereduktionsmittel verwendet.
  • "Svalyava". Ukrainisches Mineralwasser mittlerer Mineralisierung. Die Produkte sind reich an Bor und Kalzium, die zur Wiederherstellung der Funktion von Leber, Nieren und Gallenwegen beitragen.
  • Die tägliche Dosierung von Mineralwasser bei Pankreatitis und Cholezystitis wird vom Arzt festgelegt, wobei die Eigenschaften des Körpers des Patienten im Mittelpunkt stehen.

    Wie man es richtig benutzt, um den größten Nutzen zu erzielen?

    Damit das Mineralwasser zur Stabilisierung des Zustands des Patienten beiträgt, müssen die Regeln für seine Verwendung beachtet werden..

    Vor dem Gebrauch müssen Gase aus dem Wasser freigesetzt werden, um das Auftreten von Krämpfen nicht zu provozieren. Es ist notwendig, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten Flüssigkeit zu trinken..

    Bei Pankreatitis und Cholezystitis werden Medizin- und Tischprodukte warm getrunken und parallel mit Nahrungsmitteln kombiniert. Es wird empfohlen, 40 Minuten vor einer Mahlzeit Mineralwasser zu trinken..

    Fazit

    Alkalisches und leicht alkalisches Mineralwasser ist eine der besten Behandlungen für Pankreatitis. Das Produkt enthält Salze und Mineralien, die Entzündungen lindern, Schmerzen bekämpfen und einen hohen Säuregehalt von Pankreassaft aufweisen.

    Welches Mineralwasser können Sie bei Pankreatitis trinken??

    Mineralwasser gegen Pankreatitis wird häufig verschrieben, kann jedoch nur bei regelmäßiger Anwendung nach der vom Arzt angegebenen Methode Vorteile bringen.

    Es gibt zwei Arten der Klassifizierung von Mineralwässern: nach chemischer Zusammensetzung und nach Prozentsatz der nützlichen Elemente. Die chemische Zusammensetzung wird durch die Anwesenheit von Sulfaten, Chloriden und Kohlenwasserstoffen bestimmt. Bei Pankreatitis wird ein Bicarbonatgetränk (alkalisch) verschrieben, das gleichzeitig die Geschwindigkeit der Pankreassaftproduktion verringert und den Abfluss verbessert.

    Am wertvollsten ist jedoch das mit einer Vielzahl von Mineralsalzen und Spurenelementen gesättigte Wasser. Diese Liste enthält: Calcium, Magnesium, Kalium und Natrium in Form verschiedener Verbindungen sowie Eisen, Zink, Silizium, Lithium, Selen.

    Mineralwasser kann neben Kohlenwasserstoffen geringe Mengen an Sulfiden, Fluoriden und Iodiden enthalten. Ein ausgewogener Satz aktiver Elemente hat eine komplexe Wirkung auf den Körper.

    Je nach Konzentration des Nutzstoffgehalts wird Mineralwasser in Tafelwasser (nicht mehr als 1 g / dm³), medizinisches Tafelwasser (1 bis 8 g / dm³) und medizinisches Wasser (über 8 g / dm³) unterteilt. Der Speisesaal kann ohne Einschränkungen getrunken werden, der medizinische Speisesaal kann unregelmäßig oder für kurze Zeit getrunken werden, aber der Behandlungsraum kann nur nach dem vom Arzt vorgeschriebenen Schema getrunken werden. Andernfalls wird das Salz-Säure-Base-Gleichgewicht gestört und die wohltuende Feuchtigkeit selbst wird zur Ursache der Krankheit..

    Vorteilhafte Eigenschaften

    Pankreatitis geht mit einem entzündlichen Prozess einher, bei dem eine saure Reaktion der Umwelt entsteht. Das Trinken von alkalischen Mineralien hilft, es zu neutralisieren, wodurch Entzündungen reduziert und reduziert werden. Gleichzeitig nimmt der Säuregehalt des Magensaftes ab, was dazu beiträgt, die Produktion von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse zu verringern. Darüber hinaus hat Mineralwasser eine milde Anti-Ödem-Wirkung, da es die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit aus den Zellen verbessert..

    In einigen Mineralwässern enthaltenes Zink stimuliert die Insulinproduktion, deren Mangel häufig bei Patienten mit Pankreatitis beobachtet wird.

    Sulfate haben choleretische Eigenschaften und normalisieren die Zusammensetzung des Magensaftes. Magnesium bildet die Basis der meisten Enzyme im menschlichen Körper. Natrium und Kalium wirken sich positiv auf die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems aus.

    Kontraindikationen

    Die Heilung von Mineralwasser zur Beseitigung von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse ist bei einer Reihe von psychischen Erkrankungen, Alkoholismus, akutem Stadium von Nieren- und Magen-Darm-Erkrankungen, Verengung des Magenauslasses und Blutungen nicht vorgeschrieben.

    Bei Kreislaufstörungen, die schwere Ödeme verursachen, sowie während der Schwangerschaft können Sie mit großer Sorgfalt Mineralwasser trinken. Patienten mit hohem Blutdruck sollten keine mineralischen Getränke konsumieren, die große Mengen Natriumsalz enthalten, und Kinder und Jugendliche sollten keine Sulfate konsumieren..

    Welches Mineralwasser können Sie bei Pankreatitis trinken??

    Bei Pankreatitis wird alkalisches Wasser mit geringer und mittlerer Mineralisierung verschrieben: Luzhanskaya, Svalyava, Polyana Kvassova, Borzhomi, Essentuki aus den Vertiefungen 4, 17 und 20. Mineralstoffe einiger Arten von Narzan werden oxidiert und verlieren ihre heilenden Eigenschaften Bereits 2 Stunden nach dem Wählen aus dem Brunnen ist es daher sinnvoll, es nur aus Quellen in Pumpenräumen zu verwenden. Nur "Narzan General" behält seine Eigenschaften für eine lange Zeit und es kann in Flaschen gekauft werden.

    Das Vorhandensein von biologisch aktiven Substanzen in den Mineralwässern "Naftusya", "Smirnovskaya", "Slavyanovskaya" ermöglicht es, sie bei der komplexen Behandlung von pathologischen Zuständen von Leber, Darm, Magen und Bauchspeicheldrüse zu verwenden. "Arkhyz" und "Morshinskaya" mit einer ähnlichen Zusammensetzung weisen einen geringen Mineralisierungsgrad auf und können praktisch ohne Einschränkungen verwendet werden.

    Das Mineralwasser "Sulinka" aus der Slowakei hat eine gute prophylaktische Wirkung und trägt dazu bei, das Risiko eines Rückfalls der Exazerbation zu verringern. Aus Slowenien importiertes "Donat" gegen Pankreatitis sollte in begrenzten Mengen eingenommen oder gar nicht verwendet werden, da der darin enthaltene Mineralgehalt zu hoch ist (bis zu 13 g / dm³)..

    Für medizinische Zwecke können Sie jedoch nur ohne Gas in einem auf + 38... + 40 ° C erhitzten Zustand trinken. Eine heißere Flüssigkeit kann eine Schwellung des erkrankten Organs und einen Krampf der Kanäle verursachen, die den Enzymsaft entfernen, sowie einen kalten Einmuskelkrampf der Klappe (Schließmuskel von Oddi)..

    Vor der Einnahme sollte Mineralwasser in ein Glas gegossen, in ein Wasserbad gestellt und kontinuierlich gerührt werden, bis sich die Flüssigkeit auf die erforderliche Temperatur erwärmt und keine Gasblasen mehr austreten. Die Anfangsdosis für Pankreatitis beträgt 3-mal täglich ¼ Glas. Allmählich wird es auf 1-1,5 Gläser pro Dosis gebracht. Das Trinken der Heilflüssigkeit sollte langsam in kleinen Schlucken erfolgen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 1 Monat, die Pause zwischen den Kursen beträgt 3-4 Monate.

    In chronischer Form

    Wenn die Pankreatitis in Remission ist, wird empfohlen, 15 bis 20 Minuten vor den Mahlzeiten ein Mineralgetränk zu verwenden. Wenn Sie gleichzeitig mit der Nahrung essen, müssen die Verdauungsorgane zusätzlichen Magensaft produzieren, gefolgt von Pankreasenzymen..

    Um keine Komplikationen zu verursachen, muss das erkrankte Organ in Ruhe gehalten werden und darf nicht gezwungen werden, mit erhöhtem Stress zu arbeiten..

    Im Falle einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis können Sie 1 Stunde vor den Mahlzeiten (Borjomi - 1,5 Stunden) nur eine Flüssigkeit mit geringer Mineralisierung trinken. Während dieser Zeit ist es notwendig, die Verwendung des Mineralwassers "Essentuki 17" vollständig auszuschließen und "Essentuki 4" erst einzunehmen, nachdem die Exazerbation nachzulassen beginnt. In jedem Stadium der chronischen Form der Krankheit beträgt die tägliche Dosis von Borjomi nicht mehr als 3 Gläser, Essentukov 4 - 1-1,5 Gläser und Essentukov 17 - maximal 1 Glas (nur bei stabiler Remission)..

    Im akuten Stadium

    Viele Gastroenterologen bei akuter Pankreatitis empfehlen, die Behandlung mit "Narzan general" 1-2 Tage lang durchzuführen, jedoch nur vor dem Hintergrund eines vollständigen Hungers. Alkalisches Mineralwasser neutralisiert die Magensäure. Aus diesem Grund wird die nächste Stufe des Verdauungsprozesses verschoben oder beginnt überhaupt nicht - die Produktion von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse. Auf + 32… + 35 ° C erwärmt "Narzan" ohne Gas wird in kleinen Schlucken in Portionen von 50-100 ml verbraucht. Die tägliche Dosis sollte mindestens 2 Liter betragen.

    Mit Cholezystitis und Pankreatitis

    Für die komplexe Behandlung dieser Krankheiten wird warmes, fast heißes (+ 42... + 45ºC) Mineralwasser verwendet, das die Gänge sowohl der Gallenwege als auch der Bauchspeicheldrüse spült.

    Mineralwasser gegen Pankreatitis

    Die Behandlung von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse im Stadium der nächsten Exazerbation sollte komplex sein. Es basiert auf einer Kombination von Methoden, die in einem Krankenhaus oder zu Hause angewendet werden, darunter Ernährung und Trinken..

    Ernährungsempfehlungen müssen lange befolgt werden. Eine Stornierung ist nur mit Genehmigung des Arztes möglich. Die Ernährung des Patienten erweitert sich mit einer signifikanten Verbesserung der Gesundheit. Welche Art von Mineralwasser können Sie bei Pankreatitis trinken? Was die medizinische Flüssigkeit enthält?

    Spezielle Ernährungsrichtlinien für Pankreatitis

    Im Patientenmenü sind einige flüssige Gerichte (starke Fleisch- und Fischbrühe, Kohlsuppe) mit einer Verschlimmerung der Entzündung der Bauchspeicheldrüse ausgeschlossen. Sie haben einen starken Sokogonny-Effekt. Während des Fastens, dessen Dauer 1–2 Tage nicht überschreiten sollte, wird nur getrunken.

    Patienten müssen die regelmäßige Nahrungsaufnahme in kleinen Mengen einhalten - mehr als viermal täglich. Folgende flüssige Gerichte sind erlaubt: Gelee, Kompottpüree, Gelee, schwach gebrühter Tee, Brühe aus wilder Rose und Weizenkleie. Die Beschränkung leicht verdaulicher Kohlenhydrate ist vorgeschrieben. Tee sollte ein wenig süß getrunken werden oder Sie können einen Zuckerersatz verwenden - Xylitol.

    Bestimmte Arten von Arbeiten sind für Patienten mit chronischer Pankreatitis kontraindiziert, bei denen es unmöglich ist, eine klare Diät einzuhalten. Nachdem die akuten Manifestationen (Schmerzen, Aufstoßen, Übelkeit, Sodbrennen) beseitigt wurden, wird in Apotheken des gastroenterologischen Typs eine Behandlung in einem Resort und im Sanatorium empfohlen, um eine Exazerbation zu verhindern.

    Mineralwasser wird je nach Zusammensetzung und Behandlungsziel folgendermaßen eingesetzt:

    • kühl oder warm;
    • ohne Gas oder mit Gas;
    • vor oder nach den Mahlzeiten.

    Der Kurs mit täglichem Gebrauch dauert normalerweise ungefähr 1 Monat. Die Wassertherapie wird nicht mehr als viermal im Jahr durchgeführt. Eine ärztliche Überwachung ist erforderlich, da sich die Sekretionsindikatoren (Produktion von Pankreassaft durch die Bauchspeicheldrüse), die Darmmotilität und die Magensäure im Verlauf der Behandlung ändern. Welches Mineralwasser mit Pankreatitis zu trinken?

    Vollständige Klassifizierung des Mineralwassers und seiner Austauschbarkeit

    Patienten mit chronischer Pankreatitis, die den Körper entgiften (neutralisieren) und mit Alkalimetallsalzen sättigen möchten, wird die Verwendung von Mineralwasser mit den folgenden Namen gezeigt:

    • "Narzan",
    • Borjomi,
    • "Slavyanovskaya",
    • "Essentuki Nr. 4".

    Nach medizinischen Standards wird eine Mineralflüssigkeit mit einer Salzkonzentration von mindestens 1-10 g / l in Betracht gezogen. Eine Lösung mit mehr als 15 g / l ist medizinisch und wird nur äußerlich zur Herstellung von Salzbädern verwendet. Bei Neuralgien, chronischen Gelenkerkrankungen, Radikulitis, Krampfadern und Bluthochdruck im 1. bis 2. Stadium und anderen Fällen werden Badeverfahren mit Natriumchlorid verschrieben. Eine unverzichtbare Voraussetzung für das Verfahren ist das Fehlen von Geschwüren und entzündlichen Läsionen auf der Haut.

    Bei einer Mineralisierung von weniger als 1 g / l gilt Wasser als Tafelwasser. Eine schwach salzhaltige Flüssigkeit reguliert den Wasseraustausch im Körper und kann getrunken werden, um den Durst zu stillen. Eine Überdosierung von Chemikalien und Spurenelementen tritt während der Verwendung nicht auf. Für trinkende Arten gelten Kohlensäure und Radon als die beliebtesten. Heilwasser entsteht durch die Reaktion der Umgebung (alkalisch oder sauer) sowie durch die Temperatur.

    Es ist wichtig, dass das Wasser eine ähnliche Zusammensetzung hat:

    • "Essentuki Nr. 4" wird ersetzt durch "Java", "Arzni", "Zvare", "Essentuki Nr. 17", "Semigorskaya";
    • Borjomi - Nabeglavi, Sairme, Utsera, Svalyava, Luganskaya, Polyana Kvasova;
    • "Smirnovskaya" - "Slavyanovskaya", "Moskau", "Jermuk", "Skuri", "Isti-su";
    • "Narzan" - "Arshan", "Dilijan", "Arzni", "Darasun", "Essentuki Nr. 20".

    Welches Mineralwasser zur Auswahl? Sie können die Art der therapeutischen Flüssigkeit in Absprache mit Ihrem Arzt anhand des aktuellen Krankheitsstadiums und der aktuellen Testergebnisse auswählen.

    Ein Lagerhaus für biologisch aktive Mineralien

    Wasser aus natürlichen Quellen unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung je nach Gehalt an aktiven Mikroelementen (Sulfid, Kohlendioxid, Iodid, Schwefelwasserstoff). Sie werden intern und extern verwendet. Die Verwendung von jedem hat strenge medizinische Richtlinien. Es ist unklug, Mineralwasser zu trinken, um den natürlichen Durst ohne Kenntnis seiner medizinischen Eigenschaften zu stillen.

    Die wichtigsten chemischen Elemente, die eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit und der normalen Funktionsweise des Körpers spielen, sind:

    • Erdalkalimetalle (Natrium, Calcium, Magnesium);
    • Salze (Bicarbonate, Sulfate);
    • Halogene (Chlor, Jod, Brom);
    • Silizium.

    Produkte aus vertrauenswürdigen Quellen werden zur Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis verwendet. Es ist wichtig, nicht nur die Mineralwassergruppe, sondern auch die Technologie und den Zeitpunkt ihrer Verwendung zu berücksichtigen. Sie sollten während einer Verschlimmerung der Krankheit mit akuter Manifestation nicht trinken.

    Es ist notwendig, den Entzündungsprozess mit Hilfe von antibakteriellen Medikamenten, Enzymen, zu stoppen. Außerhalb der Exazerbationsphase wird die Behandlung, auch mit einem natürlichen flüssigen Mittel, fortgesetzt.

    Medizinische Ernährung für Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase Experten klassifizieren Diät Nr. 5. Es sorgt für eine leichte Erhöhung der Menge an Proteinfutter (bis zu 140 g), eine Beschränkung von Fetten und Kohlenhydraten auf 70-80 g bzw. 350 g. Das abgeleitete Verhältnis: Proteine-Fette-Kohlenhydrate sieht aus wie 2: 1: 5. Das Essen sollte in pürierter Form kommen. Ihr einmaliger reichlicher Empfang ist inakzeptabel.

    Nahrung befriedigt den Bedarf des kranken Körpers an Mineralien nur, wenn sie richtig ausbalanciert ist. Die Verwendung von Mineralwasser hilft, das gestörte Gleichgewicht wiederherzustellen.

    Welches Mineralwasser für Pankreatitis zu wählen?

    Laut der Weltgesundheitsorganisation ist Pankreatitis oder Entzündung der Bauchspeicheldrüse unter den chronischen Pathologien des Verdauungssystems bei Bewohnern von Industrieländern eine häufige gastroenterologische Erkrankung. Mit einer solchen Krankheit ist eine Person gezwungen, eine strenge Diät einzuhalten, die die Verwendung von gebratenen, fettigen, süßen, würzigen und salzigen Lebensmitteln einschränkt. Für den Patienten ist es jedoch nicht weniger wichtig, das Trinkregime einzuhalten, da die Verwendung einer ausreichenden Menge Flüssigkeit dazu beiträgt, giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Milchgetränke, Fruchtsäfte und Kompotte, süßer Tee im Stadium der Verschlimmerung der Krankheit sind ausgeschlossen. Um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, muss der Patient Mineralwasser trinken, das nützliche Spurenelemente und Mineralien enthält, die eine heilende Wirkung auf den Körper haben. Die therapeutische Wirkung von Mineralwasser bei Pankreatitis hängt von der Zusammensetzung ab.

    Einstufung

    Mineralwasser wird gemäß bestimmten Regeln aus den Eingeweiden der Erde gewonnen. Daher ist es sauber und mit nützlichen Bestandteilen angereichert, die sich nicht im Wasserhahn und im Brunnen befinden. Minvody sind in drei Gruppen unterteilt:

    1. Kantinen, in deren Lösung die Menge an Spurenelementen weniger als 1 g / l beträgt. Dieses Wasser kann ohne Einschränkungen zum Trinken und Kochen verwendet werden..
    2. Medizin- und Speisesäle: In ihnen variiert der ungefähre Gehalt an Mineralsalzen zwischen 1 und 10 g / l. Sie können eine milde therapeutische Wirkung haben. Nicht für den Dauereinsatz empfohlen, um ein Ungleichgewicht des Salzes zu vermeiden.
    3. Arzneimittel, der Gehalt an Salzen, der 10 g / l überschreitet - dieses Wasser sollte als Arzneimittel eingenommen werden.

    Die Verwendung von Mineralwasser ist für Pathologien des Magen-Darm-Trakts angezeigt: Pankreatitis, Gastritis, Lebererkrankungen, Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase und nach der Operation, um diese zu entfernen.

    Um den Durst zu stillen, kann man nur einen Tischlook trinken. Medizinische und medizinische Typen sind Arzneimittel, deren Dosierung und Einnahmeverfahren vom Arzt verschrieben werden.

    Heilende Eigenschaften

    Mineralwasser gegen Pankreatitis ist ein obligatorischer Bestandteil des medizinischen Menüs des Patienten. Es hat eine positive therapeutische Wirkung auf den Körper:

    • reduziert den Entzündungsgrad,
    • reduziert Schmerzen,
    • stellt das korrekte Mineral-Salz-Gleichgewicht wieder her,
    • entfernt Giftstoffe.

    Welche Art von Mineralwasser für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse am notwendigsten ist - Ihr Arzt wird es Ihnen sagen. Die Liste der Sorten, die Gastroenterologen als am besten geeignet erachten, umfasst alkalische Arten mit folgenden Namen:

    1. Es wird empfohlen, Borjomi regelmäßig bei chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse einzunehmen. Borjomi mit Pankreatitis verbessert die Funktion des Organs.
    2. Essentuki. Es gibt zwei Arten von Wasser mit diesem Namen, die sich in der Anzahl unterscheiden: Essentuki Nr. 4 und 17. Sie haben unterschiedliche Eigenschaften: Nummer 17 erhöht die Hormonproduktion und 4 verringert. Auf dieser Grundlage sollten sie in entgegengesetzten Stadien der Krankheit angewendet werden: Während einer Exazerbation, wenn die Drüse Ruhe benötigt, ist Essentuki Nr. 4 geeignet und im Stadium der Remission Nr. 17.
    3. Narzan ist ein weiterer beliebter Name für Mineralwasser. Experten kennen drei Arten von Narzan: Dolomit, Sulfat und allgemein. Die ersten beiden müssen direkt von der Quelle getrunken werden, da das Wasser außerhalb der Quelle seine medizinischen Eigenschaften verliert. General wird im Handelsnetz frei verkauft.

    Die heilende Wirkung des Trinkens von Mineralwasser wird nicht beeinträchtigt, sobald ein Arzneimittel verabreicht wird. Dies ist jedoch ein notwendiger Bestandteil des therapeutischen Verlaufs bei der Behandlung von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse..

    Was und wann zu trinken

    Borjomi ist in der akuten Phase nützlich, wenn es krampflösend und analgetisch wirkt, und in chronischer Form, um die Verdauung zu stabilisieren und die Anpassung des Körpers an die Ernährung zu erleichtern..

    Essentuki Nr. 17, das den Fermentationsprozess beschleunigt, wird für die chronische Phase der Pankreatitis empfohlen, und Nr. 4 wird in der akuten Phase getrunken und erwärmt sich auf 37 Grad. Durch die Reduzierung der Produktion von Enzymen hilft es, Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren. Das Trinken von Essentuki mit Pankreatitis sollte eine Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich ein halbes Glas sein.

    Narzan wird in der akuten Phase vor dem Hintergrund des Fastens eingenommen. Zu einer Zeit müssen Sie ein Glas Flüssigkeit trinken, die tägliche Dosis sollte eineinhalb bis zwei Liter erreichen. Die alkalische Zusammensetzung von Narzan hilft, den Säuregehalt des Verdauungssafts zu neutralisieren und reguliert die Produktion von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse. Bei der chronischen Form der Pankreatitis kann Narzan in einer Sanatorium-Resort-Behandlung hervorragende therapeutische Ergebnisse zeigen.

    Allgemeine Zulassungsempfehlungen

    Da Mineralwasser ein medizinisches Getränk ist, sollte es richtig eingenommen werden. Es ist leicht zu merken, wie man trinkt:

    1. Es sollte ohne Gas sein, wodurch es zu einer erhöhten Gasbildung im Magen, Aufstoßen und anderen unangenehmen Empfindungen kommt. Es ist besser, nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu kaufen, aber wenn sich herausstellt, dass es sich um eine "Gas" -Option handelt, sollte die Flasche geöffnet und anderthalb bis zwei Stunden offen gelassen werden, damit das Gas entweichen kann.
    2. Eine weitere Voraussetzung ist das Heizen. Zu kaltes Trinken trägt zum Auftreten von Krämpfen im Verdauungstrakt bei, und heiße Getränke brennen. Daher sollte eine angenehme Temperatur etwas höher sein als die Temperatur des menschlichen Körpers - 42-45 Grad Celsius. Sie sollten kein Wasser auf ein offenes Feuer stellen, es ist besser, es in einem Wasserbad zu erhitzen.
    3. Sie müssen mit der Einnahme von Mineralwasser mit einem Drittel eines Glases pro Tag beginnen und die tägliche Dosis schrittweise erhöhen. Sie müssen mindestens drei Gläser pro Tag trinken. Der morgendliche Empfang sollte eine Stunde vor dem Frühstück auf nüchternen Magen stattfinden, die nächste - 40 Minuten vor den Mahlzeiten.
    4. Mischen Sie keine mineralischen Getränke mit Gemüse und Obst. Dies kann die Krankheit verschlimmern, da die Bauchspeicheldrüse hart arbeiten muss, um die für die Verdauung der Ballaststoffe erforderlichen Enzyme zu produzieren..

    Wasser spült den Verdauungstrakt, befreit ihn vom Schleim, löst und entfernt Giftstoffe. Dies erleichtert die Arbeit der inneren Organe, und eine wässrige Lösung von Salzen und Mineralien nährt die Schleimhaut und ist mit nützlichen Substanzen gesättigt.

    Nutzerbewertungen zeigen, dass Mineralwasser nicht nur bei der Behandlung von Pathologien innerer Organe nützlich ist. Da es mit einer Reihe von Nährstoffen gesättigt ist, hilft es, eine Diät zur Gewichtsreduktion besser aufrechtzuerhalten, reguliert den Verdauungsprozess und lindert Durchfall und Verstopfung. Dies ist ein Gesundheitsbalsam - wenn Sie lernen, das richtige Mineralwasser auszuwählen und zu verwenden.

    1. Sammlung von Standards. Mineralwasser. Analysemethoden. M., IPK-Verlag für Standards. 2000 g.
    2. Klassifizierung von Mineralwässern und therapeutischen Schlämmen zu Zertifizierungszwecken. MU Nr. 2000/34. M. 2000 (Gesundheitsministerium der Russischen Föderation).
    3. Zotova V.I., Panova L.N., Afanasyeva M.I. Der aktuelle Stand der hygienischen und mikrobiologischen Bewertung der Qualität von Süß- und Mineralwasser. Fragen der Balneologie, Physiotherapie und Bewegungstherapie. 2004 Nr. 3, S. 49-51.
    4. Bogomolov V.M. Mineralwasser, Heilschlamm, Bedingungen ihrer Bildung und Ressourcen. M. 1988.
    5. Belenky S.M. Mineralwasser. M. 1982.

    Mineralwasser gegen Pankreatitis

    Die Bauchspeicheldrüse ist eine einzigartige Drüse, die sowohl exokrine als auch intrasekretorische Funktionen erfüllt. Das erste (exokrine) beinhaltet die Produktion von Enzymen, das zweite (endokrine) - die Produktion von Hormonen. Eine Entzündung der Drüse oder eine Pankreatitis führt zu Funktionsstörungen, bei denen das Organ zerstört wird (Zerstörung).

    Der komplexe und langwierige Behandlungsprozess besteht darin, Medikamente einzunehmen und die richtige Ernährung einzuhalten. Mineralwasser gegen Pankreatitis ist einer der Bestandteile der Diät-Therapie. Natürliche Medizin hilft, die Verdauung zu normalisieren, Symptome der Krankheit zu lindern, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

    Sorten von Wasser

    Um herauszufinden, welches Mineralwasser mit Pankreatitis getrunken werden kann und auf welches man verzichten sollte, ist es notwendig, die Zusammensetzung und Eigenschaften der Heilflüssigkeit zu verstehen. Mineralwässer haben eine ähnliche chemische Zusammensetzung, unterscheiden sich jedoch in der Konzentration der einen oder anderen Komponente. Die Basis der Flüssigkeit sind freie Ionen (gelöste Salze) von Mineralien, die die Blutstillung (Konstanz der biologischen Umgebung) des Körpers unterstützen. Mineralisierung des Wassers tief unter der Erde und beim Fließen durch Felsen.

    Natürliches Mineralwasser ist mehr oder weniger stark mit folgenden Bestandteilen gesättigt:

    • saure Salze von Kohlensäure oder Bicarbonaten,
    • Mineralsalze von Schwefelsäure oder Sulfaten,
    • chemische Elemente des Periodensystems: Kalzium, Natrium, Eisen, Magnesium, Fluor, Kalium, Zink und Chlor.

    Wichtig! Die Verwendung von medizinischer Flüssigkeit hängt von ihrer qualitativen und quantitativen Zusammensetzung ab..

    Wässer werden untereinander nach dem Gehalt an chemischen Bestandteilen und dem Grad ihres Gehalts unterteilt. Salzzusammensetzung von Wasser:

    • Kohlenwasserstoffsulfat. Am häufigsten für Pankreatitis verschrieben.
    • Kohlenwasserstoff. Es wird bei hyperazider Gastritis, Nephrolithiasis (Nierenstein) und entzündlichen Erkrankungen des Harnsystems verschrieben.
    • Alkalisch. Es wird selektiv angewendet, abhängig von den einzelnen Indikatoren der Magensäure. Empfohlen für infektiöse Prozesse im Verdauungstrakt.
    • Sulfat. Wird bei Erkrankungen des hepatobiliären Systems (Hepatose, Pankreatitis, Cholezystitis, Cholangitis, Zirrhose usw.) verwendet..
    • Chlorid. Stimuliert die Arbeit der Organe des Magen-Darm-Trakts, ist nützlich bei Verstopfung (Verstopfung), Verletzung des enzymatischen Prozesses der Lebensmittelverarbeitung.
    • Magnesium. In den meisten Fällen ist es für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen gedacht. Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse wird es selten verschrieben.

    Die Gewässer haben den allgemeinen Namen "Esszimmer" und unterscheiden sich in der quantitativen Zusammensetzung der Mineralien wie folgt:

    • Trinken. Enthält 0,1% Mineralsalze. Zugelassen für die Anwendung bei akuter und chronischer Pankreatitis als Ersatz für die gesamte Flüssigkeit der täglichen Trinkration (2,5 Liter).
    • Mineral. Der Sättigungsgrad mit Salzen liegt zwischen 0,2% und 0,3%. Erlaubt zur Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen des Verdauungssystems.
    • Mineralmedizin. Der Anteil an Mineralien liegt zwischen 0,2 und 0,9%. Ohne Einschränkungen wird es nur für Personen empfohlen, die keine Magen-Darm-Probleme haben. Bei Vorliegen von Krankheiten wird es nach individuellen Indikationen verschrieben.
    • Therapeutisch. Enthält mehr als 1% Salz. Kontraindiziert bei Verschlimmerung von Magen-Darm-Erkrankungen.

    Welche Art von Mineralwasser bei Pankreatitis zu trinken ist, hängt vom Stadium der Krankheit, der Form (in der latenten oder wiederkehrenden Periode) und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab. Die Erlaubnis zur Einführung von Wasser einer bestimmten Kategorie von Mineralisierungen in die Nahrung muss vom behandelnden Arzt erteilt werden.

    Die therapeutische Wirkung von Mineralwasser bei Pankreatitis

    Natürliches Wasser mit Mineralsalzen ist im Diätmenü "Tabelle Nr. 5" enthalten. Die Diät dieser Diät ist speziell für Patienten konzipiert, die an Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege leiden. Während der Behandlung hat Wasser folgende Wirkungen:

    Ist es möglich, Kartoffelsaft mit Pankreatitis zu trinken?

    • hemmt die Produktion von Magensaft, was den Säuregehalt beeinflusst,
    • aktiviert die wellenförmige Kontraktion der Wände von Darm, Speiseröhre und Magen (Peristaltik),
    • normalisiert das Wasser-Salz-Gleichgewicht,
    • verbessert die Insulinsynthese,
    • verhindert Gallenstagnation,
    • reduziert Schwellungen,
    • stimuliert choleretische Prozesse.

    Die Kombination von Diät mit Mineralwassertherapie trägt dazu bei, die Dauer der Remissionsperiode im chronischen Verlauf der Pankreatitis zu verlängern.

    Die Wahl des Mineralwassers

    In Geschäften und Apotheken gibt es eine Vielzahl von Gewässern, deren Gehalt an Mineralsalzen variiert. Um die Haltbarkeit zu verlängern, ist das Wasser mit Kohlendioxid gesättigt. Eine solche Modifikation kann nicht nur keine therapeutische Wirkung haben, sondern auch den Krankheitsverlauf erschweren. Wenn möglich, sollten Sie vor dem Trinken stilles Wasser kaufen oder Gas freisetzen. Trinken ist sicher, wenn Sie die Flasche mehrmals schütteln und eine halbe Stunde lang entkorken lassen.

    Die Namen der natürlichen Gewässer, die für entzündliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse empfohlen werden:

    • Essentuki (Nr. 4, Nr. 17, Nr. 20),
    • Borjomi,
    • Smirnovskaya,
    • Narzan,
    • Jemruk,
    • Luzhanskaya,
    • Slavyanovskaya.


    Am nützlichsten ist Wasser, das in Glasbehältern verpackt ist.

    Ein bisschen mehr über die beliebtesten Getränke. Natriumchlorid-Mineralwasser Essentuki (Nr. 4 und Nr. 20). Verbessert die Funktionalität der Bauchspeicheldrüse. Es wird in der Erholungsphase, nach einem Rückfall und in der latenten Phase der Pankreatitis angewendet. Essentuki Nr. 17 gehört zur Kategorie der Heilwässer. Bei einer Exazerbation ist es kontraindiziert, im Stadium der Remission wird es nur für medizinische Zwecke verwendet.

    Narzansulfat-Kohlenwasserstoff-Mineralwasser. Neutralisiert die Säure. Zugelassen für die Anwendung in jedem Stadium und bei jeder Form der Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Es kann durch Arshan, Arzni Mineralwasser ersetzt werden, das in Eigenschaften und Zusammensetzung ähnlich ist. Natriumbicarbonat. Borjomi. Der Name des Wassers stammt vom Ort seiner Herstellung der gleichnamigen Stadt in Georgien. Hilft bei der Beseitigung der Gallenstase. Es wirkt krampflösend auf die glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts (GIT). Empfohlen für die meisten Pathologien des Verdauungssystems.

    Die Art der Einnahme eines medizinischen Getränks

    Es ist besser, Mineralwasser im Stadium der Remission in die Nahrung aufzunehmen, damit sich der Körper daran anpassen kann. Unabhängig davon, welches Mineralwasser von einem Arzt verschrieben wird, gelten für alle die gleichen Verwendungsregeln:

    • medizinisches und mineralisches medizinisches Getränk nur in der Latenzzeit (in der Rückfallphase können Trink- und Tafelmineral verwendet werden),
    • Vermeiden Sie kohlensäurehaltige Getränke,
    • Beginnen Sie mit der Einnahme von Mineralwasser mit kleinen Mengen (um die Reaktion des Verdauungssystems zu beurteilen, trinken Sie dreimal täglich nicht mehr als 100 g vor den Mahlzeiten).,
    • Erhöhen Sie die Dosis nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt (die Standarddosis beträgt jeweils ein Glas, wenn der Körper sie gut einnimmt).,
    • Verwenden Sie nur Wasser, das auf 38-40 Grad erhitzt wurde (seine medizinischen Eigenschaften zeigen sich nicht in einem kalten Getränk).,
    • Trinken Sie kein rohes Gemüse und Obst (möglicher Rückfall),
    • Schlucken Sie die Flüssigkeit in kleinen Portionen langsam,
    • Der Therapieverlauf wird vom Arzt festgelegt (das Aufnahmeintervall kann mehrere Tage bis zwei Monate betragen)..


    Der Missbrauch von Mineralwasser kann zu pathologischen Prozessen im Körper führen. Trotz aller Vorteile wird Mineralwasser nicht für Frauen in der Perinatal- und Stillzeit, für Säuglinge bis zu sechs Monaten und für Menschen mit psychopathischen Erkrankungen empfohlen.

    Tafelwasser jeglicher Kategorie ist kein Heilmittel gegen Pankreatitis. Es wirkt positiv unterstützend, beugt der Verschlimmerung der Krankheit vor und erhält die Funktionalität des Verdauungssystems. Wenn möglich, wird Patienten mit Pankreatitis eine Spa-Behandlung in einem Gebiet mit Mineralquellen empfohlen. Vor dem Trinken von Wasser ist eine ärztliche Beratung erforderlich!

    Mineralwasser gegen Pankreatitis

    Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder eine Pankreatitis erfordert eine komplexe Langzeitbehandlung. Neben Medikamenten sind eine spezielle Diät und ein spezielles Trinkschema für eine erfolgreiche Genesung sehr wichtig. Im Rahmen einer umfassenden Behandlung empfehlen Ärzte häufig, Mineralwasser gegen Pankreatitis zu trinken. Seit vielen Jahrzehnten wird das aus Heilquellen gewonnene Wasser für eine Vielzahl von Krankheiten verwendet. Die Eigenschaften von Mineralwasser und seine Zusammensetzung ermöglichen es, es bei chronischer und sogar akuter Pankreatitis einzusetzen. Die Hauptsache ist, den Empfehlungen des Arztes zu folgen und die richtige Art von Mineralwasser zu wählen, da sie alle unterschiedliche Auswirkungen auf das Verdauungssystem haben..

    1. Die Bedeutung der Auswahl von Speisen und Getränken bei Pankreatitis
    2. Zusammensetzung und Eigenschaften von Wasser
    3. Nutzungsbedingungen
    4. Wie man wählt
    5. Borjomi
    6. Essentuki
    7. Narzan
    8. Smirnovskaya
    9. Wasser mit niedrigem Salzgehalt

    Die Bedeutung der Auswahl von Speisen und Getränken bei Pankreatitis

    Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Gleichzeitig verlangsamt sich die Arbeit des Organs und die produzierten Enzyme werden nicht im Darm, sondern früher aktiviert, wodurch das Gewebe der Drüse selbst korrodiert. Daher kann eine schlechte Ernährung den Entzündungsprozess verschlimmern, wenn sie die Produktion von Pankreassaft stimuliert. Aber oft ist die chronische Form der Pathologie durch eine Verlangsamung der Enzymfunktion der Drüse gekennzeichnet. Aus diesem Grund werden Enzyme für Pankreatitis verschrieben..

    Es ist jedoch möglich, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse mit Hilfe der Ernährung und des Trinkplans zu regulieren. Hierfür wird häufig Mineralwasser verwendet. Aufgrund des Vorhandenseins vieler Mineralien kann es die Produktion von Pankreasenzymen stimulieren, Entzündungen lindern und den Ausfluss von Galle verbessern. Mineralwasser wird jedoch an verschiedenen Orten und in verschiedenen Tiefen abgebaut, sodass sich alle in Zusammensetzung und Eigenschaften unterscheiden..

    Je nach Mineralienkonzentration pro Liter Wasser wird Mineralwasser in mehrere Gruppen eingeteilt:

    • Trinkwasser enthält weniger als 1 g Mineralien, es kann von jedem ohne Einschränkungen konsumiert werden;
    • Mineralisches Tafelwasser enthält 1-2 g pro Liter. Es kann auch ohne Rücksprache mit einem Arzt getrunken werden.
    • Tafelheilwasser mit einer Salzkonzentration von 2 bis 8 g pro Liter wird nur nach Anweisung eines Arztes nach einem bestimmten Schema verwendet;
    • Heilwasser enthält mehr als 8 g Salze, seine unkontrollierte Verwendung kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

    Zusammensetzung und Eigenschaften von Wasser

    Mineralwasser wird so genannt, weil es viele Salze und Mineralien enthält, die für das normale Funktionieren des Körpers notwendig sind. Es wird aus großen Tiefen abgebaut, wo es viele Jahre lang Spurenelemente ansammelt. Normalerweise ist es Natrium, Kalzium, Chlor, Schwefel, Fluor, Eisen. Je nachdem welches Mineral vorherrscht, gibt es Sulfat, Chlorid, Kohlenwasserstoff.


    Die richtige Verwendung von Wasser bei Pankreatitis verbessert den Zustand des Patienten

    Richtig ausgewähltes Mineralwasser verbessert den Zustand des Patienten. Immerhin hat es eine solche Wirkung auf den Körper:

    • reduziert die Stagnation von Pankreassaft;
    • stimuliert den Ausfluss von Galle;
    • reduziert Entzündungen;
    • verhindert häufige Exazerbationen;
    • verbessert die Verdauung;
    • beseitigt Ödeme.

    Nutzungsbedingungen

    Eine Person mit Pankreatitis in irgendeiner Form muss sich daran erinnern, dass Sie keine Medikamente alleine einnehmen können. Gleiches gilt für Mineralwasser, das bei unsachgemäßer Verwendung den Zustand des Patienten verschlechtern kann. Es werden verschiedene Arten von Mineralwasser zum Verkauf angeboten, aber nicht alle sind für einen Patienten mit Pankreatitis gleichermaßen nützlich. Daher ist es vor Beginn einer solchen Behandlung erforderlich, einen Arzt zu konsultieren..

    Aber selbst wenn das richtige Mineralwasser ausgewählt wurde, um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, müssen mehrere Empfehlungen befolgt werden:

    Ist es möglich, Sauerkraut mit Pankreatitis zu essen

    • Trinkwasser nur leicht erwärmt, seine Temperatur sollte zwischen 37 und 42 Grad liegen;
    • Gießen Sie vor dem Gebrauch unbedingt Wasser in ein Glas und setzen Sie Gase frei.
    • Sie können Mineralwasser nur bei chronischer Pankreatitis alleine verwenden.
    • Zuerst können Sie nicht mehr als ein Viertel eines Glases trinken und Ihre Empfindungen beobachten. Wenn Sie sich nicht unwohl fühlen, können Sie nach einigen Tagen jeweils 1-1,5 Gläser verwenden.
    • Sie müssen 2-3 Mal am Tag Mineralwasser trinken, mit einer reduzierten Sekretionsfunktion - eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und mit einer erhöhten - eineinhalb Stunden danach;
    • Sie können Mineralwasser nur als Teil einer komplexen Therapie verwenden. Befolgen Sie unbedingt eine Diät und nehmen Sie die von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamente ein.
    • Der Verlauf einer solchen Behandlung sollte einen Monat betragen, dann müssen Sie eine Pause einlegen.
    • Sie können kein Mineralwasser mit einer Verschärfung von Entzündungsprozessen im Verdauungstrakt, mit akuter Cholezystitis und Nierenerkrankungen trinken.

    Wie man wählt

    Nur ein Arzt kann einen Patienten beraten, welche Art von Mineralwasser er trinken soll. Bei der Auswahl konzentriert er sich auf das Stadium der Krankheit, die Schwere ihres Verlaufs und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen des Verdauungssystems. Normalerweise wird medizinisches Tafelwasser zur Behandlung empfohlen, da es für den Patienten einen optimalen Mineralisierungsgrad aufweist. Normales Tafelwasser oder Trinkwasser kann ohne Einschränkungen verwendet werden, da es fast keine Auswirkungen auf den Körper hat. Und medizinisches Wasser wird aufgrund des hohen Mineralisierungsgrades nur unter Aufsicht eines Arztes in medizinischen Einrichtungen verwendet.

    Bei Pankreatitis wird am häufigsten alkalisches Mineralwasser verwendet. Schließlich ist das Hauptproblem dieser Krankheit eine Zunahme des Säuregehalts und eine Reizung der Schleimhaut des Verdauungstrakts mit Pankreassaft. Und alkalisches Wasser neutralisiert Säure, was Schmerzen lindert und Entzündungen reduziert..

    Bei der Auswahl von Wasser müssen Sie auch auf dessen Zusammensetzung achten. Gewöhnlich werden Wässer mit Schwefel, Kalzium und Sulfaten verwendet. Diese Spurenelemente wirken sich positiv auf den Zustand der Bauchspeicheldrüse aus. Und bei pankreatogenem Diabetes mellitus müssen Sie Wasser mit Zink wählen, wenn Sie die Insulinproduktion stimulieren möchten.

    In den meisten Fällen empfehlen Ärzte eine von mehreren Optionen für Mineralwasser: Narzan, Borzhomi, Essentuki, Smirnovskaya oder Luzhanovskaya. Sie alle wirken sich positiv auf das Verdauungssystem aus..

    Borjomi

    Dies ist das beste Mineralwasser für Pankreatitis. Borjomi wird in Georgia abgebaut und ist vulkanischen Ursprungs. Dieses Wasser gehört zum medizinischen Grundwasser, seine Mineralisierung beträgt 5 bis 7 g / l. Es enthält viel Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium.

    Wenn Sie Borjomi richtig anwenden - in erhitzter Form und ohne Gase - erleichtert dieses Wasser den Zustand des Patienten und beugt Exazerbationen vor. Warmes Mineralwasser lindert Krämpfe der Gallenwege, verbessert den Abfluss von Pankreassaft und lindert Entzündungen. Borjomi verbessert die Verdauung, stärkt die Immunität, entfernt Giftstoffe und gleicht den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen aus, die durch eine verminderte Verdauungsfunktion verloren gehen.

    Essentuki

    Dies ist medizinisches Natriumchlorid-Tafelwasser. Es enthält Chlor, Natrium, Jod, Kalzium, Borsäure. Seine Einzigartigkeit ist, dass es den Stickstoffgehalt im Blut reguliert und die Menge an Hämoglobin erhöht. Durch die Stimulierung der Aktivität der roten Blutkörperchen erhöht Essentuki-Wasser die Abwehrkräfte des Körpers. Sie müssen sich jedoch daran erinnern, dass es nur beim Erhitzen wirksam ist..

    Von den verschiedenen Optionen für Pankreatitis werden am häufigsten Essentuki Nr. 17 und Nr. 4 verwendet. Wenn es notwendig ist, die Produktion von Pankreassaft zu stimulieren, wird Essentuki Nr. 17 verschrieben. Dies ist medizinisches Wasser, daher muss es streng nach ärztlicher Verschreibung verwendet werden. Seine Mineralisierung beträgt 10-14 g / l. Und Essentuki Nr. 4 wird oft empfohlen, mit einer nachlassenden Exazerbation zu trinken, da es die Sekretion von Pankreassaft verringert. Dies reduziert die Belastung der Bauchspeicheldrüse und reduziert Entzündungen..


    Bei Pankreatitis wird meistens empfohlen, Borjomi oder Essentuki zu trinken

    Narzan

    Dieses Mineralwasser hat eine reiche Zusammensetzung. Es enthält viel Kalzium und Magnesium und die Gesamtmineralisierung beträgt 3 g / l. Es wird empfohlen, Narzan bei chronischer Pankreatitis und sogar bei Exazerbation nach 2-3 Tagen zu trinken. Es ist auch nützlich für jede Pathologie des Magen-Darm-Trakts, aber es ist besser, es erhitzt zu trinken. Denn kaltes Wasser kann einen Krampf verursachen und zu einer Verschlimmerung führen.

    Smirnovskaya

    Dieses Mineralwasser wird im Stawropol-Gebiet abgebaut. Es gehört zum medizinischen Tisch, da seine Mineralisierung 3-4 g / l beträgt. Es enthält Kohlenwasserstoffe, Sulfate und Chloride sowie Natrium, Calcium, Magnesium. Smirnovskaya Wasser ist wirksam bei chronischer Pankreatitis, Gastritis mit hohem Säuregehalt, Pathologien der Leber und der Gallenblase. Trinken Sie dieses Wasser 2-3 Mal im Jahr einen Monat lang.

    Wasser mit niedrigem Salzgehalt

    Solche Wässer, die als Trinkwasser eingestuft sind, können ohne Einschränkungen konsumiert werden. Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist es jedoch besser, sie ohne Gas zu trinken. Essentuki №20 gehört zu den Mineralwässern mit geringer Mineralisierung mit einem Salzgehalt von bis zu 1,4 g / l. Es kann getrunken werden, um Ihren Durst zu stillen. Sie können auch Arkhyz-Wasser mit einer Mineralisierung von nur 0,3 g / l ohne Einschränkungen verwenden. Es wird in den Bergen abgebaut und basiert auf Schmelzwasser..

    Wasser mit einem schwachen Ölgeruch Naftusya hat eine reichhaltige Mineralzusammensetzung, seine Mineralisierung beträgt jedoch nur 0,8 g / l. Es hilft, die Funktion der Bauchspeicheldrüse zu normalisieren. Patienten mit Pankreatitis können ihren Durst auch mit Morshynska-Wasser stillen. Es wird in der Karpatenregion abgebaut. Dies ist Chloridsulfat-Magnesium-Wasser mit einer Mineralisierung von 0,3 g / l.

    Mineralwasser gegen chronische Pankreatitis lindert den Zustand des Patienten und beugt Exazerbationen vor. Vor dem Trinken müssen Sie sich jedoch für die Wahl des Mineralwassers entscheiden, da einige ihrer Sorten bei falscher Verwendung den Zustand der Bauchspeicheldrüse nur verschlechtern können.

    Mineralwasser gegen Pankreatitis

    Mineralwasser ist Wasser, das Metallsalze enthält und mit Gasen gesättigt ist. Beim Durchgang durch die Gesteinsschichten löst es verschiedene Mineralien auf und wird gereinigt. Die Zusammensetzung und die medizinischen Eigenschaften hängen von den Schichten ab, durch die Wasser sickerte, und von der Tiefe des Auftretens. Mineralwasser wird aus natürlichen Quellen oder Brunnen gewonnen.

    Mineralwasserklassifizierung

    Das Hauptmerkmal - Mineralisierung - hängt von der Menge der in Wasser gelösten Nährstoffe ab. Je nach Mineralisierungsgrad wird natürliches Wasser in Untergruppen unterteilt:

    • Kantine. Der Gehalt an gelösten Salzen beträgt weniger als 1 Gramm pro Liter. Es regt die Verdauungsprozesse gut an, es darf in beliebiger Menge verwendet werden, auch zum Kochen. Hat keine heilenden Eigenschaften.
    • Medizinisches Esszimmer. Mineralisierung von 1 bis 10 Gramm pro Liter. Bei richtiger Anwendung zeigt es eine gewisse heilende Wirkung. Es wird nicht empfohlen, es in großen Mengen zu verwenden, um das Gleichgewicht der Salze im Körper aufrechtzuerhalten.
    • Therapeutisch. Der Nährstoffgehalt beträgt mehr als 10 Gramm pro Liter. Wird ausschließlich nach ärztlicher Anweisung eingenommen.

    Ärzte-Gastroenterologen verwenden bereitwillig medizinisches Mineralwasser und medizinisches Mineralwasser zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Mineralwasser wird bei Pankreasfunktionsstörungen - Pankreatitis - verschrieben.

    Was ist das für eine Krankheit?

    Pankreatitis ist eine schwere Erkrankung des Verdauungstraktes. In einem gesunden Körper sezerniert die Bauchspeicheldrüse Enzyme, die beim Eintritt in den Zwölffingerdarm zum Verdauungsprozess beitragen.

    Zu den Risikofaktoren gehören: Alkoholkonsum, fetthaltige Lebensmittel, Stoffwechselstörungen, Einnahme bestimmter Medikamente, genetische Veranlagung, Abdominaltrauma und andere. Unterscheiden Sie zwischen akuten und chronischen Formen der Krankheit.

    Welches Wasser zu bevorzugen

    Die Behandlung von Pankreasfunktionsstörungen umfasst neben der Einnahme von Medikamenten und der Einhaltung einer strengen Diät auch die Einnahme von Mineralwasser. Wasser beschleunigt den Heilungsprozess:

    1. Lindert Entzündungen und verbessert die Durchgängigkeit des Gallengangs.
    2. Reduziert Schmerzen, lindert Krämpfe.
    3. Reduziert den Appetit und erleichtert die Verträglichkeit einer starren Ernährung.

    Welches Mineralwasser bei Pankreatitis zu trinken? Da eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse eine schwere Krankheit ist, muss die Wahl des Mineralwassers sorgfältig getroffen werden. Die Flüssigkeit muss einen hohen Reinigungsgrad aufweisen, ohne Verunreinigungen und Zusätze. Es ist wichtig, Wasser zu wählen, das reich an Substanzen ist, die speziell für die Bauchspeicheldrüse von Vorteil sind. Die meisten Gastroenterologen sind sich einig, dass Borjomi, Essentuki und Narzan die besten Mineralwässer im Falle einer Störung der Bauchspeicheldrüse sind.

    Borjomi

    Das im Kaukasus gewonnene medizinische Tafelwasser von Borjomi weist aufgrund seiner tiefen Einstreu einzigartige Eigenschaften auf. Das angegebene Natriumbicarbonatwasser enthält einen perfekt ausbalancierten Vitamin- und Mineralkomplex. Als Teil von Kalzium-, Kalium-, Fluor-, Magnesium- und Natriumsalzen.

    Im akuten Krankheitsverlauf lindert Borjomi Krämpfe, wirkt analgetisch, fördert den Ausfluss von Galle und hilft dem Körper, sich an eine neue Ernährung anzupassen. Es wird empfohlen, warmes Mineralwasser zu nehmen, sicherlich ohne Gas. Die Nichteinhaltung der Anforderungen kann sich verschlechtern.

    Die meisten Ärzte empfehlen, Borjomi bei chronischer Pankreatitis zu trinken. Nehmen Sie vierzig Minuten vor den Mahlzeiten. Beginnen Sie mit 1/4 Tasse. Wenn es keine Anzeichen einer Exazerbation gibt, erhöhen Sie die Dosis und bringen Sie sie dreimal täglich auf ein Glas. Das Wasser muss erwärmt werden, indem es von Gas befreit wird.

    Essentuki

    Zwei Hydrocarbonat-Chlorid-Mineralwässer werden aus den Tiefen des Nagutsky-Gebirges abgebaut - Essentuki Nr. 4 und Essentuki Nr. 17. Beide weisen einen durchschnittlichen Mineralisierungsgrad auf und unterscheiden sich in der Salzzusammensetzung. Essentuki Nr. 4 bezieht sich auf medizinisches Tafelwasser, und Essentuki Nr. 17 bezieht sich auf medizinisches Wasser. Der hohe Salzgehalt verleiht der Flüssigkeit einen ausgeprägten salzigen Geschmack.

    Beide Eods dürfen mit Pankreatitis trinken, der Wirkungsmechanismus muss jedoch berücksichtigt werden. Essentuki Nr. 17 fördert die Produktion von Enzymen, und Essentuki Nr. 4 hemmt im Gegenteil den Prozess.

    Essentuki Nr. 17 sollte bei einer akuten Form der Pankreaserkrankung nicht getrunken werden, und Essentuki Nr. 4 wird nur empfohlen, wenn es auf 37 Grad erwärmt ist. Durch die Verringerung der Aktivität von Enzymen reduziert Wasser Schmerzen und lindert Krämpfe. Nehmen Sie 2-3 Stunden am Tag eine Stunde vor den Mahlzeiten ein halbes Glas Mineralwasser ein.

    Im chronischen Krankheitsverlauf wird Essentuki Nr. 4 in ähnlichen Dosen verschrieben. Essentuki Nr. 17 wird nur an Tagen stabiler Remission gezeigt. Die Wasseraufnahme beginnt mit minimalen Dosen, die die individuelle Toleranz des Körpers gegenüber Mineralwasser bestimmen.

    Narzan

    Die Quellen des genannten Sulfat-Kohlenwasserstoff-Wassers befinden sich im Nordkaukasus. Es gibt drei Arten von Narzan - Dolomit, Sulfat und Allgemeines. Sie unterscheiden sich im Mineralisierungsgrad und in der Kohlendioxidkonzentration. Leider dürfen Dolomit und Sulfat-Narzan nur im Pumpenraum trinken, da sie schnell ihre Eigenschaften verlieren. Generisches Narzan wird abgefüllt und vermarktet.

    Narzan wird von Ärzten bei der Behandlung der akuten Pankreatitis vor dem Hintergrund des Fastens verschrieben. Es ist zulässig, nicht mehr als 200 ml pro Dosis zu trinken. Das Volumen der tagsüber getrunkenen Flüssigkeit liegt nahe bei 1,5 bis 2 Litern. Das alkalische Medium von Narzan neutralisiert die Magensäure und reguliert die Fermentation in der Bauchspeicheldrüse.

    Im Falle einer chronischen Form der Krankheit ist eine Spa-Behandlung ideal. Dolomit- und Sulfatwasser enthält viel mehr Substanzen, die zur Erhaltung der Bauchspeicheldrüse erforderlich sind. Sie trinken Narzan 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Wenn Sie Wasser mit rohem Gemüse oder Obst trinken, besteht für den Patienten das Risiko einer Verschlimmerung der Krankheit.

    Allgemeine Empfehlungen zum Trinken von Mineralwasser

    Es stellt sich heraus, dass Mineralwasser gegen Pankreatitis ein wichtiges Medikament ist. Bicarbonate, Sulfate, Calcium, Schwefel, Magnesium, Natrium und andere in der Zusammensetzung enthaltene Komponenten wirken sich günstig auf die Funktion der Bauchspeicheldrüse aus. Sie reduzieren die Verstopfung in den Kanälen und fördern die Schleimabstoßung. Im akuten Stadium lindert die Einnahme von Mineralwasser Schmerzen, lindert Krämpfe und beschleunigt die Genesung.

    Es sei daran erinnert, dass Mineralwasser nicht nur ein Getränk ist. Der Empfang wird mit dem behandelnden Arzt vereinbart und erfolgt streng nach dem Schema. Sie sollten mit kleinen Portionen beginnen und die Reaktion des Körpers beobachten. Wenn Wasser normal absorbiert wird, wird die Dosis erhöht. Bei einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse, insbesondere in den ersten zwei bis drei Tagen, wird Mineralwasser vor dem Hintergrund eines vollständigen Hungers entnommen.

    Es ist wichtig, die Wassertemperatur zu überwachen. Kälte kann Muskelklappenkrämpfe hervorrufen und Entzündungen auslösen. Durch heißes Wasser schwillt die Bauchspeicheldrüse an. Beide Bedingungen sind gefährlich. Die Flüssigkeitstemperatur sollte zwischen 37 und 40 Grad liegen. Es ist unbedingt erforderlich, Gas aus dem Wasser freizusetzen, um keine Darmentzündung hervorzurufen..

    Die Verwendung von Mineralwasser ist eine Voraussetzung für die schnelle Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüsenleistung. Sie können sich nicht auf blitzschnelle Ergebnisse verlassen. Trinken Sie lange Wasser, dann wird der Effekt wirksam.