Ernährung bei Pankreatitis: Wir verstehen, was Sie essen können und was nicht

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder eine Pankreatitis ist eine schwerwiegende Krankheit, die die Lebensqualität einer Person erheblich beeinträchtigen kann. Es kann aus vielen verschiedenen Gründen verursacht werden und in verschiedenen Formen ablaufen, aber in allen Fällen verursacht Pankreatitis Probleme bei der Produktion von Verdauungsenzymen, was bedeutet, dass es die Funktion der Verdauung von Nahrungsmitteln und der Aufnahme von Nährstoffen durch den Körper stört. Ärzte haben ein spezielles Behandlungsschema für diese Krankheit entwickelt, bei dem die richtige Ernährung eine wichtige Rolle spielt..

Grundlegende Ernährungsregeln für Pankreatitis

Die Bauchspeicheldrüse ist einer der Hauptteilnehmer am Verdauungsprozess. Die Enzyme, die es produziert, bauen Lebensmittel aktiv ab und tragen zu ihrer schnelleren und vollständigeren Assimilation bei. Eine gesunde Drüse kann dies leicht tun, indem sie die richtige Menge an Pankreasenzymen (Enzymen) produziert. Wenn jedoch eine Entzündung auftritt, führt eine zu fetthaltige oder schwere Nahrung zu einer übermäßigen Belastung des Organs, wodurch sich sein Zustand weiter verschlechtert.

Bei Pankreatitis in jeder Form sollte man sich nicht nur an strenge Regeln bei der Auswahl der Produkte halten, über die wir weiter unten sprechen werden, sondern auch an spezielle Ernährungsprinzipien, die speziell entwickelt wurden, um der Bauchspeicheldrüse zu helfen, ihre Hauptfunktion leichter zu bewältigen.

  • Erstens sollten Sie die Regeln der fraktionierten Ernährung einhalten, dh häufig fünf- bis sechsmal täglich in kleinen Portionen essen - bis zu 300 g [1]..
  • Zweitens ist eine chemische Schonung der Bauchspeicheldrüse und anderer Verdauungsorgane obligatorisch. Dafür ist alles, was sie reizen und eine zu aktive Produktion von Enzymen hervorrufen kann, von der Ernährung ausgeschlossen. Die meisten Lebensmittel werden gekocht oder gebacken.
  • Drittens ist eine mechanische Schonung des Magen-Darm-Trakts erforderlich, dh das Essen von Lebensmitteln in zerquetschter oder sogar abgewischter Form (mit akuter Pankreatitis oder Verschlimmerung einer chronischen Form der Krankheit)..
  • Viertens sollte die Diät bis zu 60% tierisches Eiweiß enthalten, dh etwa 200 Gramm täglich [2]..
  • Fünftens ist die Fettmenge auf 50 g pro Tag begrenzt, wobei die Fettverteilung über den Tag gleichmäßig ist. Fette dürfen nur zum Kochen verwendet werden, sie sind als eigenständiges Gericht verboten. Zum Beispiel müssen Sie ein Sandwich mit Butter ablehnen, da eine übermäßige Fettbelastung wahrscheinlich eine Verschlimmerung der Krankheit hervorruft und ihren Verlauf verschlechtert.
  • Sechstens sollte die Menge an Zucker und zuckerhaltigen Lebensmitteln, die täglich verzehrt wird, auf 30-40 g pro Tag begrenzt werden, während der Kohlenhydratgehalt normal bleiben sollte, bis zu 350 g pro Tag. Es ist erlaubt, Zucker durch Xylit oder andere Süßstoffe zu ersetzen.
  • Siebtens ist die Verwendung von Lebensmitteln, die eine erhöhte Gasproduktion (Blähungen) verursachen, ausgeschlossen.
  • Achtens ist die Salzaufnahme begrenzt. Die zulässige Rate beträgt drei bis fünf Gramm pro Tag.

Im Folgenden wird beschrieben, welche Lebensmittel zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse zugelassen sind und welche strengstens verboten sind..

Was können Sie mit Pankreatitis essen, abhängig von den Formen der Krankheit

Bei chronischer Pankreatitis im Stadium einer stabilen Remission muss der Patient gemäß den Grundvoraussetzungen essen, aber das Essen muss nicht gehackt oder abgewischt werden. Der Zweck der Diät bei chronischer Pankreatitis besteht darin, eine angemessene Ernährung bereitzustellen, den Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse zu reduzieren und ihre Funktionen wiederherzustellen.

Frittierte Lebensmittel, Lebensmittel, die die Darmfermentation fördern und reich an ätherischen Ölen sind, sowie alle reizenden Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts, Gewürze und Gewürze sowie Extrakte sind von der Ernährung ausgeschlossen. Beispielsweise enthält Fleisch Extrakte, die in stickstoffhaltige und nicht stickstoffhaltige unterteilt sind. Ein Kilogramm Fleisch enthält durchschnittlich 3,5 g stickstoffhaltige Extrakte. Die meisten stickstoffhaltigen Extrakte kommen in Schweinefleisch vor: Ihr Gesamtgehalt erreicht 6,5 g pro Kilogramm Muskelgewebe. Die geringste Menge an Extrakten findet sich in Hammel - 2,5 g pro Kilogramm Muskel. In diesem Zusammenhang kann in Fällen, in denen es notwendig ist, die Extrakte zu begrenzen, mageres Lamm empfohlen werden..

Stickstoffhaltige Extrakte sind Carnosin, Kreatin, Anserin, Purinbasen (Hypoxanthin) usw. Der Hauptwert von Extrakten ist ihr Geschmack und ihre stimulierende Wirkung auf die Sekretion der Verdauungsdrüsen.

Stickstofffreie Extrakte - Glykogen, Glukose, Milchsäure - sind in einer Menge von etwa 1% im Fleisch enthalten. In ihrer Aktivität sind sie stickstoffhaltigen Extrakten deutlich unterlegen.

Das Fleisch erwachsener Tiere ist reich an extraktiven Substanzen und hat einen ausgeprägteren Geschmack als das Fleisch junger Tiere. Dies erklärt die Tatsache, dass starke Brühen nur aus dem Fleisch erwachsener Tiere gewonnen werden können. Die extraktiven Substanzen von Fleisch sind starke Erreger der Magensekretion, und daher stimulieren starke Brühen und gebratenes Fleisch die Trennung von Verdauungssäften in höchstem Maße. Gekochtes Fleisch besitzt diese Eigenschaft nicht und wird daher häufig in einer chemisch sparsamen Diät für Gastritis, Ulkuskrankheiten, Lebererkrankungen und andere Erkrankungen des Verdauungssystems verwendet..

Gerichte werden gedämpft oder gebacken. Diese Art der Diät wird normalerweise für eine lange Zeit empfohlen, damit sich die Bauchspeicheldrüse erholen kann. Die Liste der Lebensmittel, die für eine chronische Pankreatitis zugelassen sind, ist ziemlich umfangreich, so dass der Patient die Möglichkeit hat, nicht nur richtig, sondern auch lecker zu essen.

Die therapeutische Ernährung bei akuter Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis ist nahezu gleich. Am ersten Tag der Krankheit wird es für einen Angriff in das Notfallsystem aufgenommen und zielt darauf ab, Schmerzen und Aktivität der Bauchspeicheldrüse zu reduzieren. Die traditionelle Formel "Kälte, Hunger und Ruhe" spiegelt perfekt die Prinzipien der Behandlung der akuten Pankreatitis und der Verschlimmerung der chronischen Form wider.

Um eine funktionelle Ruhe für die Bauchspeicheldrüse zu schaffen, wird der Körper des Patienten mit den notwendigen Nährstoffen (normalerweise Aminosäuren und Vitaminen) unter Verwendung der sogenannten parenteralen Ernährung versorgt, dh durch intravenöse Infusion (Verabreichung) unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts. In einigen Fällen darf der Patient, wenn er kein Erbrechen und keine Anzeichen von Gastrostase hat, dh eine Verlangsamung der Magenaktivität, alkalisches Mineralwasser oder schwachen Tee trinken, etwa 1,5 Liter pro Tag. Ungefähr am zweiten oder dritten Tag wird der Patient allmählich auf eine begrenzte enterale Ernährung und dann auf eine vollständige Ernährung umgestellt.

Die medizinische Ernährung bei akuter Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen Form weist eine Reihe von Merkmalen auf. Zunächst ist es notwendig, die erforderliche Menge an Proteinen so schnell wie möglich in die Ernährung des Patienten aufzunehmen, da diese für die Synthese von Enzyminhibitoren erforderlich sind, die deren Produktion durch die Bauchspeicheldrüse unterdrücken. Um die Belastung des Organs zu verringern, werden manchmal spezielle Mischungen für die enterale Ernährung verwendet, die durch eine Röhre oder Röhre eingenommen werden. Nach etwa zwei Wochen kann der Patient eine längere Diät mit chemischem und mechanischem Organschutz durchführen.

Patienten während dieser Zeit werden verschiedene Arten von Schleimsuppen auf Getreide- oder Gemüsebrühe, gehackte gedämpfte Gerichte aus fettarmem Fleisch und Fisch, Dampfproteinomeletts, Gemüse- und Fruchtpüree, frisch zubereiteter Hüttenkäse, schwacher Tee, Hagebuttenbrühe, Kompotte und Gelee empfohlen. Salz wird nicht zum Kochen verwendet.

Therapeutische Diät "Tabelle Nr. 5 p": eine Liste von Produkten

Bei der Diagnose einer Pankreatitis erhält der Patient zusammen mit einer medikamentösen Behandlung eine Empfehlung für eine Ernährungstherapie. Speziell für Patienten mit Pankreatitis wurde eine spezielle Version der Diät Nr. 5 entwickelt, die für Erkrankungen der Leber und der Gallenblase empfohlen wird - Diät Nr. 5 p.

Es gibt zwei Möglichkeiten für diese Diät. Die erste ist angezeigt für akute Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen, sie wird nach etwa einer Woche Fasten verschrieben. Der Kaloriengehalt der Diät beträgt 2170-2480 kcal.

Die zweite Option, die für chronische Pankreatitis im Remissionsstadium verschrieben wird, ist durch einen hohen Proteingehalt gekennzeichnet. Die tägliche Diät mit dieser Diät sollte einen Energiewert von etwa 2440-2680 kcal haben.

Ungefähres Menü für einen Tag gemäß Diät Nr. 5 p (zweite Option):

  • Frühstück: Haferflocken in Wasser, Quark-Soufflé, Karottensaft;
  • zweites Frühstück: Bratapfel;
  • Mittagessen: Suppenpüree aus Zucchini und Karotten, Rinderbrötchen mit Kürbispüree, Beerengelee;
  • Nachmittagstee: ungekochte Kekse, schwacher Tee;
  • Abendessen: gedämpfte Zanderkoteletts mit Blumenkohl, Kompott.

Die Liste der Lebensmittel, die nach Diät Nr. 5 p zulässig sind, lautet wie folgt:

  1. Haferbrei und Müsli: Grieß, Haferflocken, Buchweizen ungemahlen, Reis, in Wasser gekocht.
  2. Milchprodukte: Hüttenkäse 1% Fett, Joghurt und Kefir fettarm, fettarmer Käse.
  3. Suppen: Schleimige Getreidebrühen, Gemüsesuppen, Suppen auf Basis von Sekundärfleischbrühen, Püreesuppen.
  4. Fleisch und Fisch: Huhn (Brust), Kaninchen, mageres Rindfleisch, Truthahn, Kabeljau, Seehecht, Pollock, Hecht, Zander, Flunder und andere fettarme Sorten, gekocht oder gedämpft in Form von Fleischbällchen, Schnitzel, Fleischbällchen, Brötchen.
  5. Gemüse und Obst: Zucchini, Kartoffeln, Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, Tomaten (mit Sorgfalt), Gurken, Kürbis, süße Äpfel und Birnen (vorzugsweise gebacken), getrocknete Früchte. Gemüse wird gekocht, manchmal gerieben.
  6. Saucen: milde weiße Saucen wie Bechamel, Gemüsebrühe, Obst und Beeren.
  7. Süß: Obst- und Beerengelee, Mousses, Gelees, Marshmallows (in kleinen Mengen), Honig, Marshmallow, einige Sorten nicht schmackhafter Kekse.
  8. Weitere Produkte: Butter und Pflanzenöl zum Kochen, Hühnereier (Proteine), Weizenbrot von gestern.
  9. Getränke: Säfte - Karotte, Kürbis, Aprikose, Hagebutte, Mineralwasser, schwacher Tee.

Eine Erweiterung der Ernährung bei gleichzeitiger Verbesserung des Wohlbefindens darf nur innerhalb der Liste der zulässigen Gerichte durchgeführt werden, ohne die Kochtechnologie zu verletzen und das empfohlene Volumen nicht zu überschreiten.

Lebensmittel zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse verboten

Diät Nr. 5 p ist es strengstens untersagt, die folgenden Lebensmittel zu essen:

  1. Haferbrei und Getreide: Erbsen, Bohnen, Gerste und Maisgrieß.
  2. Milchprodukte: Milch, Sauerrahm, Sahne mit hohem Fettgehalt, Hartkäse, fetthaltiger Hüttenkäse.
  3. Suppen: basierend auf starken Fleisch- und Fischbrühen sowie mit gekühltem Gemüse als Dressing: Borschtsch, Gurke, Kohlsuppe, Fischsuppe.
  4. Fleisch und Fisch: fetter Fisch - Lachs, Forelle, Lachskaviar, geräucherter und gesalzener Fisch, Fischkonserven, fettiges Schweinefleisch und Rindfleisch, Wurst, geräuchertes Fleisch, Gans, Ente, Fleischkonserven.
  5. Gemüse und Obst: Alle Gemüse- und Obstkonserven, Weißkohl, Zwiebeln, Radieschen, Auberginen, Paprika.
  6. Saucen: Ketchup, Adjika, Senf und alle scharfen Saucen.
  7. Süß: Schokolade, Eis, Mürbeteig, Gebäckcreme.
  8. Andere Produkte: tierische Fette, Roggenbrot und Muffins, Pilze in jeglicher Form.
  9. Getränke: Säfte - Orange, Traube, Kirsche, Tomate, kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, starker Tee und Kaffee.

Verstöße gegen die Diät können einen Anfall hervorrufen, auch wenn der Zustand des Patienten lange Zeit stabil war.

Die Bedeutung von Enzymen für die Nahrungsverdauung

Die Verdauung von Nahrungsmitteln im Körper erfolgt unter Beteiligung verschiedener Arten von Enzymen, die von Magen, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm produziert werden. Jedes der Enzyme ist für den Abbau bestimmter Bestandteile in Lebensmitteln verantwortlich. In diesem Fall werden Enzyme produziert, die sich zersetzen:

  • Proteine ​​- Proteasen (Trypsin, Chymotrypsin);
  • Nukleinsäuren - Nukleasen;
  • Fette - Lipasen (Steapsin);
  • Kohlenhydrate - Amylase.

Wenn eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftritt, ist ihre Fähigkeit zur Synthese von Enzymen signifikant verringert, und es tritt ein Enzymmangel auf. Dieser Zustand äußert sich in einer Verletzung der Verdauungsfunktionen des Körpers und der Aufnahme von Nährstoffen durch ihn. Es treten eine Reihe unangenehmer Symptome auf, wie z. B. lockerer, starker Stuhlgang, Dehydration, Symptome von Vitaminmangel und Anämie. Das Körpergewicht kann drastisch abnehmen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und Blähungen treten häufig auf. Ein längerer Enzymmangel ist sehr gefährlich, da er ohne angemessene Behandlung zu einer vollständigen Erschöpfung des Körpers führt..

Eine richtige Ernährung in Kombination mit einer Enzymtherapie, die darauf abzielt, den Mangel an Eximen auszugleichen, kann die unangenehmen Manifestationen von Pankreatitis und Enzymmangel durchaus reduzieren. Das Wichtigste ist, alle Vorschriften des behandelnden Arztes genau zu befolgen und so die Selbstaktivität bei der Behandlung zu verhindern.

Was zu den Mahlzeiten einnehmen, wenn Pankreasenzyme fehlen?

Wie bereits erwähnt, ist die Fähigkeit einer Person, Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen, durch einen Mangel an eigenen Pankreasenzymen im Körper erheblich verringert. Um dieses Problem zu lösen, empfehlen Ärzte eine Enzymtherapie mit Präparaten auf der Basis von tierischem Pankreatin. Dieser Wirkstoff enthält: Protease, Lipase und Alpha-Amylase, dh alle Enzyme, die die Bauchspeicheldrüse selbst produziert.

Die moderne Form von Enzympräparaten sind Mikrogranulate - mikroskopisch kleine enterische (in einem alkalischen Medium lösliche) Pellets mit einem Durchmesser von weniger als zwei Millimetern. Diese Pellets befinden sich in einer speziellen Gelatinekapsel (löslich in der sauren Umgebung von Magensaft), die es dem Wirkstoff ermöglicht, beim Mischen mit der Nahrung genau dort einzudringen, wo die Hauptverdauung stattfindet - in das Lumen des Zwölffingerdarms.

Unter den beliebten und nachgefragten Arzneimitteln dieser Kategorie kann man beispielsweise das Arzneimittel Micrasim® nennen, das in Kapseln mit einer Dosierung von 10.000 und 25.000 Einheiten hergestellt wird. 30 Minuten nach dem Eintritt der Mikrokörnchen in den Dünndarm werden mindestens 97% der Enzyme freigesetzt, wodurch ihre maximale Aktivität festgestellt wird, ähnlich der Aktivität der Enzyme im menschlichen Körper. Micrasim ® fördert die erfolgreiche Verdauung und Aufnahme essentieller Nährstoffe in den Körper. Während der Verdauung verlieren Enzyme allmählich ihre Aktivität und werden auf natürliche Weise unter Umgehung des Blutkreislaufs aus dem Körper ausgeschieden.

Micrasim ® wird bei enzymatischem Mangel verschrieben, der durch Pankreatitis (ohne Exazerbation) verursacht wird, den Verdauungsprozess nach der Operation verletzt und die Verdauung bei Menschen korrigiert, die keine Magen-Darm-Erkrankungen haben, aber gegen das Ernährungsregime verstoßen und Ernährungsfehler zulassen.

Gegenanzeigen des Arzneimittels: individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile, Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis und der akuten Pankreatitis.

Die Registrierungsnummer von Micrasim ® im staatlichen Arzneimittelregister - LS-000995 vom 18. Oktober 2011 wurde am 16. Januar 2018 auf unbestimmte Zeit verlängert. Das Arzneimittel ist in der VED-Liste enthalten.

Chronische Pankreatitis während einer Exazerbation geht mit periodischen oder anhaltenden Schmerzen im Oberbauch einher, bei denen es sich um Gürtelrose sowie Übelkeit (bis zum Erbrechen), losen Stuhl und Blähungen handeln kann.

Sie können sich um Ihre Gesundheit kümmern und die Arbeit des Verdauungstrakts mit modernen Präparaten unterstützen, die Enzyme enthalten, um die Verdauung zu verbessern.

Micrasim ® enthält Pankreasenzyme, die nur im Darm freigesetzt werden können und den Verdauungsprozess so nah wie möglich an die Natur bringen.

Machen Sie den Test und erfahren Sie mehr über Ihre Ernährung sowie Empfehlungen zur Anpassung.

Bei der Behandlung der Folgen einer Pankreatitis können Präparate zur Normalisierung der Verdauung mit dem Gehalt an Amylase, Lipase und Protease empfohlen werden.

Micrasim ® kann im Rahmen der komplexen Behandlung einer Reihe von Erkrankungen des Verdauungssystems eingesetzt werden, insbesondere bei Erkrankungen, die mit einer Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse verbunden sind.

  • 1.2 https://e-libra.ru/read/391536-lechebnoe-pitanie-pri-hronicheskih-zabolevaniyah.html

Wenn nur regelmäßige Exzesse in der Ernährung, die mit festlichen Festen, Fast Food auf der Straße, einer Änderung der üblichen Ernährung während Touristenreisen, dem Verzehr von Halbzeugen auf Wanderungen und Ausflügen oder dem Fehlen einer nahe gelegenen "zweiten Hälfte" verbunden sind, zu Verdauungsstörungen führen können, können Enzympräparate zur Aufrechterhaltung des Verdauungstraktsystems verwendet werden über den Ladentisch. Wenn Sie jedoch feststellen, dass die Verstöße systematisch sind, ist es die richtigste Entscheidung, einen Termin für eine Konsultation mit einem Gastroenterologen zu vereinbaren..

Welchen Brei darf man mit Pankreatitis essen?

Das Hauptgericht für Patienten mit Pankreatitis ist Getreide. Sie sind gesund, nahrhaft, lecker. Sie werden 2 oder 3 Tage nach Verschlimmerung chronischer oder Manifestationen einer akuten Pankreatitis angewendet. Während der Behandlung helfen sie, mit der Krankheit fertig zu werden. Da sie gut verdaut und absorbiert sind, belasten sie die Bauchspeicheldrüse nicht. Aber nicht alle Getreide haben solche Eigenschaften und heilende Wirkungen. Einige von ihnen sind unerwünscht oder völlig kontraindiziert. Daher ist es wichtig herauszufinden, welche Getreide mit Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse gegessen werden können.

Erlaubt

Es ist wichtig zu verstehen, dass selbst das nützlichste Getreide für Pankreatitis regelmäßig konsumiert, aber dosiert werden sollte. Lassen Sie sich nicht von großen Portionen mitreißen. Welche Getreidearten gelten als zugelassene und nützliche Produkte für Pankreatitis:

  1. Buchweizen. Es darf bis zum Ende der ersten Woche der Verschlimmerung der Krankheit verabreicht werden..
  2. Haferflocken. Diese Art von Getreide ist sehr wirksam bei der Verschärfung der Krankheit..
  3. Reis. Dieses natürliche Absorptionsmittel eignet sich hervorragend zur Entfernung schädlicher Substanzen aus dem Körper des Patienten..
  4. Grieß. Wirkt sich günstig auf Pankreatitis aus, umhüllt und bewegt sich frei durch den Darm.
  5. Perlgerste. Die viskose Konsistenz umhüllt die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts perfekt, aber für eine gute Verdaulichkeit muss sie vor der Verwendung gründlich gemahlen werden.
  6. Leinsamen. Wird bei chronischer Pankreatitis angewendet.

Aufgrund der vorteilhaften Eigenschaften ist der Körper des Patienten schnell mit den notwendigen Substanzen, Elementen, Vitaminen gesättigt und erholt sich schnell.

verboten

Neben gesundem Getreide gibt es verbotenes Getreide für Pankreatitis. Einige von ihnen sind schlecht verdaut, rau und schwer zu assimilieren. Sie sind insbesondere bei einer Verschlimmerung der Krankheit kontraindiziert. Welche Getreide für Pankreatitis, die zur reichlichen Produktion von Pankreassaft beitragen:

  1. Hirse. Grütze ist schlecht verdaut.
  2. Weizen. Der Kohlenhydratgehalt schafft Bedingungen für eine schlechte Absorption.
  3. Mais. Wird als sehr hart angesehen.
  4. Gerste. Schlecht aufgenommen.
  5. Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen. Verboten für jede Art von Pathologie.

Eine vollständige Ablehnung verbotener Getreidesorten wird empfohlen, da sie die Verdauungsprozesse und die Behandlung erschweren.

Allgemeine Merkmale der Verwendung von Getreide

Während der Zeit der Verschlechterung der Pathologie verwenden sie nur akzeptables Getreide für Pankreatitis. Nach 2-3 Tagen Behandlung werden Reiskörner verabreicht. Dann werden nach und nach Buchweizen und anderes Getreide eingeführt. Gerste wird vorsichtig vorgehackt eingeführt.

In der Zeit der akuten Verschlimmerung werden alle Getreidearten ausschließlich für Dampf gekocht. Ihre Konsistenz sollte flüssig und viskos sein. Kochen Sie alle Müsli ohne Salz, Zucker, Öle und Wasser, manchmal mit Milch verdünnt. Es wird empfohlen, das Getreide vollständig zu kochen und dann durch ein Sieb zu mahlen oder mit einem Mixer zu hacken. Wenn Sie eine Kaffeemühle oder einen Mixer mit einem Metallmesser haben, mahlen Sie das Getreide in einem rohen Zustand und kochen Sie dann aus der resultierenden Mischung.

Um den Zustand zu verbessern, darf das Getreide vor dem Kochen nicht gemahlen werden, aber der Patient muss das Essen selbst gründlich kauen. Gleichzeitig darf der resultierenden Zusammensetzung für Lebensmittel etwas Butter zugesetzt und bei einer positiven Reaktion des Körpers in Milch gekocht werden, ohne mit Wasser zu verdünnen.

Merkmale verschiedener Getreidearten

Jede Getreidemischung ist ein Produkt, das nützliche Elemente, Vitamine, enthält. Getreide hat Eigenschaften, die das Verdauungssystem beeinflussen können. Nachdem Sie die Zusammensetzung, Eigenschaften und Merkmale im Detail untersucht haben, ziehen Sie eine Schlussfolgerung, welche Art von Brei Sie bei Pankreatitis verwenden können und welche Sie ablehnen sollten.

Reisbrei

Reisgrütze ist eine absorbierende Substanz, die alle schädlichen Substanzen und Toxine aus dem Körper des Patienten entfernt. Die Verwendung von Reisbrei fördert die schnelle Verdauung bei Pankreatitis. Aufgrund seiner Eigenschaften wird es vom ersten Behandlungstag an in die Ernährung des Patienten aufgenommen..

Reis sollte in Wasser oder Wasser mit Milch gekocht werden. Ein solcher Brei mit Pankreatitis sollte jedoch kein häufiges Gericht in der Ernährung sein, da er verankernde Eigenschaften hat. Wenn Verstopfung vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung der Krankheit auftritt, kann dies die Situation verschlimmern. Polierter Reis enthält nicht die erforderliche Menge an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Brauner Reis ist bekannt für seine schuppigen Schuppen, die den Magen-Darm-Trakt reizen können..

Haferflocken

Die Verwendung von Haferflocken wird bei Pankreatitis während einer Exazerbation empfohlen. Es ist eine reichhaltige Quelle an Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen. Diversifizieren Sie Ihr Diätmenü mit Gerichten aus diesem Müsli. Haferflocken stabilisieren perfekt die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, lindern Schmerzen, sättigen schnell, lindern den Hunger, bereichern die Kraft, stärken das Immunsystem.

Servieren Sie das Gericht in einem halbflüssigen Zustand und einer homogenen Konsistenz. Mit Wasser vorbereiten oder die Flüssigkeit zur Hälfte mit Milch verdünnen. Stellen Sie sicher, dass Sie das Getreide gut kochen und gekühlt essen.

Grieß

Die Einführung von Grieß in die Ernährung von Patienten mit Pankreatitis ist eine sehr richtige Entscheidung. Es zieht leicht ein, verdaut sich schnell und stagniert nicht im Darm. Der Vorteil solcher Schalen ist die schnelle Beseitigung von Fetten aus dem Körper und die Umhüllung der Wände des Magen-Darm-Trakts..

Bei einer solchen Krankheit ist es wichtig, viele Eiweißnahrungsmittel zu sich zu nehmen. Grieß enthält bis zu 10 g Eiweiß pro 100 g Getreide. Aufgrund dieser Eigenschaften ist es ideal als Diätmenü. Eine kleine Menge Ballaststoffe im Grieß verhindert das Risiko von Blähungen, Koliken und Blähungen. Ärzte erlauben die Einführung von Getreide ab dem 5. Tag der Diät. Die Konsistenz muss flüssig sein. Bereiten Sie ein Gericht in Wasser oder zur Hälfte mit Milch vor.

Buchweizen

Buchweizen ist ein nahrhaftes Produkt, das viele Vitamine und Mineralien enthält. Es enthält Ballaststoffe und Eiweiß. Buchweizenbrei gegen Pankreatitis wird ebenfalls in das Patientenmenü aufgenommen, unterliegt jedoch wichtigen Regeln. Das Gericht muss viskos sein, es wird empfohlen, es zusätzlich zu mahlen. In Wasser oder zu gleichen Anteilen mit Milch und Wasser gekocht.

Am Ende der ersten Woche der Diät essen lassen. Es ist kontraindiziert, Buchweizen mit Salz, Zucker, Gewürzen, Gewürzen und Gewürzen zu würzen. Perfekt als Beilage für gedämpfte Fleischbällchen, Schnitzel, gedünsteten Fisch und Fleisch. Ab 3 Wochen werden Gemüsesuppen mit Buchweizen eingeführt.

Um eine gekochte Substanz zu erhalten, wird die Schale lange gekocht. Vor dem Kochen wird empfohlen, das gewaschene und geschälte Getreide über Nacht in Wasser zu halten. Einige Ärzte empfehlen die Verwendung von Buchweizenflocken. Die Menge an nützlichen Elementen, wichtigen Aminosäuren und Vitaminen in Buchweizen ist maximal. Ein weiterer Vorteil ist der hohe Protein- und Fasergehalt.

Gerstenbrei

Perlgerste wird aus Gerstenkörnern hergestellt. Sie sind mit Vitaminen und wichtigen Nährstoffen angereichert. Es enthält Vitaminkomplexe, Spurenelemente, Ballaststoffe, Aminosäuren, Proteinverbindungen. Gerstenbrei wird als Diätmahlzeit angesehen, weshalb er bei Pankreatitis so nützlich ist. Da die Struktur des Getreides grob ist, sollten Sie bei der Zubereitung die Regeln befolgen. Wenn es in das Ernährungsmenü aufgenommen wird, erfolgt eine schnelle Regeneration der betroffenen Organe des Verdauungssystems. Trotz aller positiven Aspekte von Gerste sollte es in begrenzten Mengen konsumiert werden..

Weizen- und Gerstenbrei

Da Weizenbrei grob gemahlen ist, wird empfohlen, ihn nach 4 Tagen Diät bei Pankreatitis zu verwenden. Aufgrund des hohen Glutengehalts sättigt es den Körper perfekt und schnell und beugt so dem Hungergefühl vor. Kochen Sie es sehr sorgfältig, ohne Salz, Kristallzucker, Öl hinzuzufügen. Hirsebrei ist in der Diät für Pankreatitis und Cholezystitis während der Remission nicht mehr als 2 Mal pro Woche enthalten. Aber Gerstenbrei wird mit Pankreatitis nicht früher in das Menü des Patienten aufgenommen, als eine stabile Remission erreicht wird. Essen Sie gekocht oder püriert.

Maisbrei

Viele Getreidearten werden vom Körper gut aufgenommen und verdaut. Die Verwendung von Maisbrei mit Pankreatitis ist jedoch sowohl während einer Verschlimmerung der Krankheit als auch während ihrer Remission verboten. Die entzündete Bauchspeicheldrüse ist sehr empfindlich und anfällig für äußere Reize, und diese Art von Brei ist zu rau. Es treten unangenehme Symptome auf, die von Schmerzen begleitet werden. Es ist erlaubt, Gerichte von diesem Getreide nur nach anhaltender Verbesserung zu essen, selten und in kleinen Portionen. Die Mischung sollte frisch gekocht werden.

Anderes Getreide

Es gibt andere Getreidesorten, die ihre eigenen Eigenschaften und Eigenschaften haben:

  • Um den Zustand der Bauchspeicheldrüse zu lindern, können Sie Leinsamenbrei gegen Pankreatitis verwenden. Sein Kuchen enthält einen riesigen Vitaminkomplex. Beim Brauen entsteht eine Heilflüssigkeit mit umhüllenden, entzündungshemmenden und analgetischen Eigenschaften. Diese Eigenschaften wirken sich positiv auf die gereizte Bauchspeicheldrüse aus und beruhigen sie. Die Leinsamenmischung muss nicht gekocht werden. Es reicht aus, kochendes Wasser einzuschenken und darauf zu bestehen.
  • Am Ende der ersten Behandlungswoche darf mit einer speziellen Diät Milchbrei gegen Pankreatitis konsumiert werden. Es gibt jedoch einige wichtige Regeln für das Kochen. Es wird nur Magermilch verwendet, und ihre Konsistenz sollte zu gleichen Anteilen mit Wasser verdünnt werden. Für eine bessere Assimilation ist es wichtig, das Gericht in Kartoffelpüree zu mahlen. Sie können nicht Salz oder Zuckerbrei.
  • Seien Sie vorsichtig mit Gerstenkruppe, da Gerstenbrei mit Pankreatitis nur bei stabiler Remission zulässig ist und vorausgesetzt, dass er gut vertragen wird. Bei akuten Formen der Krankheit lehnen sie diese ab. Es ist reich an Vitaminen, Mineralien, Gluten und Kohlenhydraten. Fördert das Sättigungsgefühl, stillt den Hunger. Kohlenhydrate werden schlecht aufgenommen, unangenehme Symptome treten in Form von Übelkeit, Schweregefühl im Magen auf. Man kann es nicht oft essen.
  • Hafer und Haferflocken gelten als Heilmittel bei Pankreatitis. Medizinische Abkochungen werden aus Hafer hergestellt, der die Schleimhäute des Verdauungssystems perfekt umhüllt. Die Mischung umhüllt, beruhigt, lindert Schmerzen und reduziert Entzündungen in den Läsionen.
  • Herkulesbrei wird das übliche Menü für Pankreatitis abwechslungsreich gestalten. Es gibt Energie zur Bekämpfung von Krankheiten, lindert das Schmerzsyndrom, normalisiert die Bauchspeicheldrüse und stärkt die Immunabwehr.

Einige Rezepte

Spezielle Diäten helfen bei der Bewältigung der Krankheit und für eine Vielzahl von Menüs Rezepte für gesunde Gerichte:

Haferflockengrütze. Wir nehmen, mischen im Verhältnis 1: 1 Milch und gekochtes Wasser, bringen es zum Kochen und fügen die Haferflocken hinzu. Zum Zeitpunkt des Kochens bei schwacher Hitze rühren. In diesem Modus verbringen wir 5-10 Minuten, wodurch es möglich wird, Verbrennungen am Boden des Behälters zu entfernen und beim Kochen von Brei zu kleben. Mit einem Deckel abdecken, vom Herd nehmen und 15-25 Minuten ziehen lassen. Das gesunde Gericht ist fertig. Fügen Sie ein kleines Stück Butter hinzu, falls gewünscht.

  • Bei einer akuten Pankreatitis wird dieser Brei nach einer Hungertherapie, die 2-3 Tage dauert, in flüssiger Form verzehrt und durch ein Sieb gerieben.
  • In der chronischen Form ist die Verwendung dieses Breis ohne Zugabe von Salz und Zucker nicht gerieben.

Gedämpftes Proteinomelett. Zur Herstellung eines Omeletts (Eiweiß) werden 2 Eier verwendet, Milch ist 0,5 Tassen. Dieses Gericht ist schnell zubereitet und eignet sich für Pankreatitis jeglicher Komplexität. Bricht die Eier ordentlich in einen Plastikbehälter, nimm das Eigelb heraus. Milch hinzufügen und mischen. Wir nehmen einen Topf, stellen einen Waffeltuch auf den Boden und stellen einen Behälter mit der Mischung darauf, gießen Wasser in den freien Raum zwischen zwei Behältern bis zum Niveau der Mischung im inneren Behälter. Kochen Sie die Pfanne für 20-26 Minuten. Omelett ist fertig.

Welches Getreide kann mit Pankreatitis in die Ernährung aufgenommen werden

Bei einer Krankheit wie Pankreatitis, bei der es sich um eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse handelt, sollte die Therapie umfassend sein und nicht nur Medikamente, sondern auch die Einhaltung bestimmter Ernährungsregeln umfassen. Während der Zeit, in der Essen erlaubt ist, müssen Sie sich an eine Diät halten, deren Essenz der Verzehr von Essen ist, das das Verdauungssystem nicht belastet. Eines der Hauptprodukte auf der Speisekarte ist Haferbrei..

Ein Patient mit Pankreatitis muss sich mit ihnen anfreunden. Aber nicht alle Getreide sind gesund. Sie können auf unterschiedliche Weise auf den Verdauungstrakt einwirken. Sie müssen also wissen, welches Getreide den maximalen Nutzen bietet, welches jedoch besser abzulehnen ist..

1. Welches Getreide kann mit Pankreatitis in die Ernährung aufgenommen werden??

Getreide für Pankreatitis kann sowohl als eigenständiges Gericht als auch als Beilage verwendet werden. Einige von ihnen sind jedoch nicht nur während einer Exazerbation, sondern auch während der Erholungsphase strengstens verboten..

Brei für Pankreatitis werden herkömmlicherweise in drei Gruppen eingeteilt: erlaubt, verboten und unerwünscht. Das Hauptkriterium für die Zuordnung zu dieser oder jener Gruppe ist die direkte Wirkung von Getreide auf die Bauchspeicheldrüse, die sich in einem geschwächten Zustand befindet und nicht vollständig funktionieren kann.

Erlaubter Brei

Bei Pankreatitis sind folgende Getreidearten erlaubt und empfohlen:

  • Kürbis;
  • Reis;
  • Perlgerste;
  • Herkules;
  • Grieß;
  • Buchweizen.

Sie sind nützlich und absolut sicher und geben dem Körper die Kraft, die er zur Bekämpfung der Krankheit benötigt. Der Vorteil wird jedoch nur bei richtiger Vorbereitung sein, da bei Pankreatitis das Verdauungssystem sehr empfindlich ist.

"Verbotenes" Getreide

Zu unerwünschten Getreidearten gehören solche, die auch ohne Krankheit zu Beschwerden im Körper führen können. Wenn eine Person beispielsweise eine persönliche Unverträglichkeit gegenüber Reisgetreide hat, kann dies zusätzlichen Schaden verursachen..

2. Merkmale verschiedener Getreidearten bei Pankreatitis

Je mehr Getreide aus der Liste der zulässigen Getreideprodukte ein Patient verwendet, desto schneller und effizienter erholt er sich. Aber du kannst nicht nur sie essen. Zusätzlich zum Hinzufügen neuer Zutaten können Sie die Kochmethoden ändern. Anstelle des üblichen Kochens von Müsli können Sie es also in einem Multikocher kochen. Eine andere Möglichkeit ist, in einem Topf zu kochen. So erhält das Gericht einen reichen Geschmack und kann die nützlichen Bestandteile so weit wie möglich erhalten. Wenn der Spezialist es erlaubt hat, können Sie verschiedene Saucen verwenden, die das Gericht schmackhafter machen..

Wenn empfohlen wird, Milchbrei zu verwenden, können Sie diese mit Gewürzen ergänzen. Betrachten wir nun die Merkmale des Einflusses verschiedener Kruppe auf den Körper eines Patienten mit Pankreatitis.

Reis

Reisbrei kann bereits drei Tage nach einer Verschlimmerung der Pankreatitis in die Ernährung aufgenommen werden. In der ersten Woche ist es nur in zerkleinerter Form erlaubt. Es ist besser, in Wasser mit Milch oder Milch zu kochen. Fügen Sie zu diesem Zeitpunkt noch kein Salz, Butter und Zucker hinzu..

Experten empfehlen, unpolierten Reis zu wählen, der den Magen umhüllt und ihn vor negativen äußeren Faktoren schützt. Es hat auch eine sorbierende Wirkung, zieht leicht ein, sorgt für eine langfristige Sättigung und hilft, den Stuhl zu normalisieren..

Haferflocken

Haferflocken sind in Maßen sehr vorteilhaft. Es ist besser, es nicht in den ersten Tagen der Entzündung zu verwenden, und dann kann es in die Ernährung aufgenommen werden. Sein Vorteil ist, dass es Cholesterin normalisiert. Grütze kann ordentlich gegessen oder zu Gelee verarbeitet werden. Es wirkt sich günstig auf den Verdauungstrakt aus und reizt die Schleimhäute nicht..

Grieß

Grießbrei ist eine Quelle vieler Nährstoffe für Pankreatitis. Es zieht gut ein, ohne die Magen-Darm-Schleimhaut zu beeinträchtigen. Es kann normalerweise um den fünften Tag nach einer Exazerbation konsumiert werden..

Grieß hilft, die Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen. Es fehlt Ballaststoffe, so dass es keine Blähungen, Blähungen oder Koliken verursacht. Es hat auch viele Vitamine und neigt dazu, Schleim und überschüssige Fette aus dem Körper zu spülen. Wenn die Entzündung durch Getreide nachlässt, können Sie mehrmals pro Woche Desserts zubereiten oder in reiner Form essen.

Buchweizen

Buchweizen ist einer der Hauptbestandteile der Ernährung bei Pankreatitis. Es kann ab dem fünften Tag nach der Entzündung eingenommen werden. Es wird empfohlen, in Wasser oder fettarmer Milch zu kochen, die mit Wasser ohne Salz und Zucker verdünnt ist. Es wird empfohlen, dieses Getreide zu verwenden und wenn die Pankreatitis nachlässt.

Es ist reich an Vitaminen, Mineralien, Proteinen und Aminosäuren, die dem Körper helfen, sich zu erholen.

Perlgerste

Perlgerste wirkt weichmachend auf die Verdauungsorgane, verbessert die Wirksamkeit und Geschwindigkeit der Therapie. Es hat krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften und schützt die Schleimhäute vor der aggressiven Wirkung bestimmter Faktoren..

Sie müssen jedoch berücksichtigen, dass das Getreide selbst ziemlich zäh ist und es wichtig ist, es richtig zu kochen. Ein Glas Müsli sollte 10 Stunden lang in kaltem Wasser eingeweicht werden (Sie können auch über Nacht), dann das Müsli abspülen und eine Stunde lang kochen. Es sollte sehr gekocht und ausgefranst sein. Nur in Form einer schleimigen, viskosen Masse nimmt der Körper diese korrekt auf und erhält ein Maximum an nützlichen Eigenschaften.

Weizen- und Gerstenbrei

Weizenbrei gegen Pankreatitis wird nicht empfohlen. Es kann zu übermäßigem Sättigungsgefühl führen, wenn die Person nicht wirklich so viel gegessen hat. Es ist mit Gluten in der Zusammensetzung versehen. Zum Zeitpunkt der Exazerbation und innerhalb einer Woche danach ist es besser, das Produkt abzulehnen. Haferbrei ist nur im Stadium der Remission in Maßen erlaubt.

Sie sollten sich nicht von Gerste mitreißen lassen, obwohl Experten dies im Stadium einer stabilen Remission manchmal empfehlen. Es kann ein Gefühl von Schwere im Magen verursachen. Daher raten Experten bei der Zubereitung von Gerichten, es lange zu kochen und in Püree zu kneten.

Hirse

Es wird nicht empfohlen, Hirsebrei bei Pankreatitis zu verwenden. Es enthält viele Kohlenhydrate und Polysaccharide, die die Bauchspeicheldrüse stark verarbeitet. Es kann zu Bauchbeschwerden und Übelkeit führen. Es ist zulässig, es nur im Stadium der Remission in kleinen Mengen zu verwenden.

Mais

Maiskörner können in Maßen zugelassen werden. Es hilft, den Zustand des Patienten mit chronischer Pankreatitis zu verbessern. Aber es lohnt sich oft nicht, es zu benutzen. Sie hat eine ziemlich starre Struktur, die während der Exazerbation schaden kann.

Video zum Thema: Maisbrei ist das gesündeste aller Getreide!

Bohnenbrei

Sie können keine Hülsenfrüchte für verschiedene Formen der Pankreatitis essen. Sie führen zu Blähungen, Blähungen und Schmerzen. Sie enthalten viel Ballaststoffe, was den Verdauungsprozess erschwert und Unbehagen hervorruft..

3. Die Verwendung von Getreide in verschiedenen Stadien der Pankreatitis

Die Regeln für die Verwendung von Getreide unterscheiden sich geringfügig, je nachdem, ob sich die Pankreatitis im Stadium der Exazerbation oder Remission befindet..

Mit Exazerbation

Sie können 2-3 Tage nach einer Exazerbation mit dem Verzehr von Brei beginnen und die Liste erweitern, wenn der Angriff nachlässt.

In der akuten Phase werden üblicherweise halbflüssige viskose Getreideprodukte hergestellt, die qualitativ gekocht werden. Das fertige Gericht sollte eine püreeähnliche Konsistenz haben. In diesem Fall kann die Bauchspeicheldrüse es leicht verdauen. Getreide kann sowohl vor als auch nach dem Kochen gemahlen werden. Milchbrei werden nach und nach in die Nahrung aufgenommen, frühestens zwei Wochen nach einer Exazerbation. Fügen Sie kein Salz und Zucker hinzu.

Ab der dritten Woche können Sie Haferbrei essen, der in einer Mischung aus Wasser und Milch gekocht wird. Vollmilch kann frühestens in der dritten oder vierten Woche zum Kochen verwendet werden, wenn sich der Zustand stabilisiert.

Während der Remission

Im Falle einer Remission können Sie nicht nur in Wasser gekochten viskosen Brei essen, sondern auch andere Arten von Gerichten mit Müsli, zum Beispiel Soufflé und Aufläufe. In der chronischen Form, wenn die Exazerbation nachlässt, können Sie der Ernährung Milchflüssigkeit und krümeliges Getreide hinzufügen, wodurch das Menü abwechslungsreicher wird, ohne die Bauchspeicheldrüse übermäßig zu belasten.

4. Rezepte für Getreide

Jetzt werden wir einige Rezepte für Brei betrachten, die für Pankreatitis nützlich sind.

Grieß

Sie müssen die folgenden Zutaten einnehmen:

  • ¼ Gläser Grieß;
  • 1,5 Tassen Wasser;
  • ein Glas Milch.

Milch zu gleichen Anteilen mit Wasser verdünnen. Gießen Sie Grieß mit dem restlichen Wasser und rühren Sie gut um. Lassen Sie die Mischung aus Wasser und Milch kochen, nehmen Sie die Pfanne vom Herd und gießen Sie den mit Wasser verdünnten Grieß unter Rühren hinein. Den Topf wieder erhitzen und mindestens zwei Minuten köcheln lassen, dabei die Hitze reduzieren und gelegentlich umrühren. Dann das Gas abstellen, den Brei mit einem Deckel abdecken und ziehen lassen.

Buchweizenbrei mit Kefir

Dieses medizinische Rezept erfordert die folgenden Komponenten:

  • ein Glas Vollkorn-Buchweizen;
  • 500 ml fettarmer oder 1% Kefir.

Buchweizen sortieren und schälen, mit Kefir gießen, über Nacht ziehen lassen. Teilen Sie den vorbereiteten Brei in zwei Teile. Einer sollte morgens auf nüchternen Magen gegessen werden, der zweite - abends einige Stunden vor dem Schlafengehen.

Haferbrei wird in einem Kurs von 10 Tagen verwendet, dann müssen Sie eine Pause von der gleichen Dauer machen und den Kurs wiederholen. Bei chronischer Pankreatitis wird empfohlen, diese Behandlung mindestens zweimal im Jahr zu wiederholen..

Viskoser Milchreisbrei

Folgende Zutaten werden eingenommen:

  • ¾ Gläser Reisgetreide;
  • ein Glas Milch;
  • ein Glas Wasser.

Reis sollte mit warmem und dann heißem Wasser gewaschen werden, bis er transparent wird. Wasser kochen und gewaschenen Reis hinzufügen. Kochen, bis die Hälfte gekocht ist. Dann die Milch kochen, heiß in den Brei gießen, umrühren und kochen, bis der Reis weich wird. Der fertige Brei wird durch ein Sieb gegeben.

Etwa 10 Tage nach der Exazerbation können Sie dem Brei eine kleine Menge Zucker, Salz und Öl hinzufügen.

Ein ähnliches Rezept kann verwendet werden, um Brei in einem langsamen Kocher zu kochen. Sie müssen es mit Zutaten füllen und den Modus "Milchbrei" einstellen..

Haferflocken gegen Pankreatitis

Um dieses Getreide zuzubereiten, benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • ein Glas Haferflocken "Herkules";
  • 3 Tassen Milch mit Wasser verdünnt.

Milch muss in Brand gesetzt und zum Kochen gebracht werden. Fügen Sie dann die Flocken hinzu und machen Sie das Feuer leiser. Kochen, gelegentlich umrühren und überschüssigen Schaum abschöpfen, bis die Flocken weich sind. Dies dauert je nach Art der Flocken 5-20 Minuten..

Der fertige Brei sollte 5-10 Minuten ziehen lassen. Sie können es 3-4 Tage nach einer Exazerbation essen, in einem Mixer zerkleinern oder durch ein Sieb reiben. Im Falle einer Remission können Sie die Milch nicht mit Wasser verdünnen und auch eine kleine Menge Zucker, Salz und Butter hinzufügen..

Haferbrei ist eines der Hauptgerichte für Pankreatitis. Sie haben eine sanfte Wirkung und eine Vielzahl nützlicher Eigenschaften. Aber nicht alle Getreidearten sind gleich nützlich, und Sie müssen wissen, welche erlaubt sind. Ein wichtiger Punkt ist auch die richtige Vorbereitung..

Video zum Thema: Wie man Pankreatitis mit Haferflockengelee behandelt. Die heilenden Eigenschaften von Hafer.

Brei gegen Pankreatitis

Brei gegen Pankreatitis ist die Grundlage der Diät-Therapie. Die Verwendung verschiedener Getreidesorten wird dem Patienten ab dem zweiten Tag nach Linderung der akuten Entzündungssymptome der Bauchspeicheldrüse verschrieben. Bei weiterer Therapie und wenn eine chronische Form der Krankheit festgestellt wird, ist es auch wünschenswert, dass der Patient sie der Diät hinzufügt..

Brei im Tagesmenü sind gut, weil sie schnell im Verdauungstrakt aufgenommen und verdaut werden, ohne den Magen zu überlasten und ohne ein Gefühl der Schwere zu verursachen. Ärzte sagen jedoch, dass nicht alle Getreide mit Pankreatitis gegessen werden können. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte allen Patienten, vor Beginn der Diät-Therapie einen Gastroenterologen oder Ernährungsberater zu konsultieren und die Frage zu stellen: Welches Getreide kann gegessen werden und welches ist nicht wünschenswert?.

Allgemeine Kochregeln

Das Menü eines Patienten mit Pankreatitis muss eine Vielzahl von Getreide enthalten. Jeder von ihnen hat eine andere Wirkung auf den Körper. Einige entfernen Giftstoffe, wirken sich positiv auf Blutgefäße und Herz aus, überlasten den Magen nicht und helfen bei der Regulierung des Blutzuckers. In der Therapie bestimmt der Arzt, ob der Patient bestimmte Gerichte essen kann. Das Menü basiert meistens auf:

  • Reis;
  • Perlgerste;
  • Buchweizen;
  • Grieß;
  • Haferflocken.

Hirse und Hülsenfrüchte sind völlig verboten, aber Weizen, Gerste und Maisbrei können gegessen werden.

Vor der Zubereitung von Mahlzeiten empfehlen die Ärzte, zuerst die Körner zu mahlen. Während des Kochens ist der Brei dann sofort homogen und Sie müssen nicht zusätzlich in einem Mixer schlagen.

Ärzte raten den Patienten, Haferbrei in einem Dampfbad zu kochen. Dann bewahrt das Produkt alle nützlichen Spurenelemente so weit wie möglich und ist für den Verdauungstrakt sehr einfach..

Erlaubter Brei

Reisbrei kann ab dem 3. Tag nach einer Verschlimmerung der Entzündung der Bauchspeicheldrüse gegessen werden. In der ersten Woche darf es nur in zerkleinerter Form verwendet werden, vorzugsweise in Milch oder Wasser unter Zusatz von Milch gekocht. Während dieser Zeit ist es verboten, dem Brei Salz, Zucker und Öl zuzusetzen..

Zum Kochen empfehlen Ärzte im Rahmen der Therapie, genau unpolierten Reis zu wählen, da:

  • Aufgrund der viskosen Konsistenz umhüllt es den Magen, wodurch ein zusätzlicher Schutz gegen verschiedene negative Einflüsse entsteht.
  • leicht verdaulich und im Verdauungstrakt aufgenommen;
  • hat eine sorbierende Wirkung;
  • Aufgrund der großen Menge an komplexen Kohlenhydraten führt dies zu einer verlängerten Sättigung.
  • hilft, den Stuhl mit Durchfall zu normalisieren.

Buchweizenbrei ist auch die Grundlage der Diät-Therapie bei Pankreatitis. Ärzte erlauben die Verabreichung dieses Produkts ab dem 5. Tag nach der Entzündung. Es kann zerkleinert verwendet werden und muss in Wasser oder fettarmer Milch und Wasser gekocht werden. Zucker und Salz können nicht für den Geschmack hinzugefügt werden. Es wird auch empfohlen, das Gericht zu essen, wenn die Krankheit abgeklungen ist, da Buchweizen viele nützliche Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren, Ballaststoffe und Proteine ​​enthält.

Grießbrei gegen Pankreatitis gilt als Nährstofflager. Es ist recht einfach und schnell zuzubereiten und wird ebenso effizient resorbiert, ohne die Magen-Darm-Schleimhaut zu beeinträchtigen. Die Ärzte verschreiben sie ungefähr am 5. Tag nach einer Exazerbation. Haferbrei hat bestimmte positive Eigenschaften:

  • fördert die schnelle Wiederherstellung der Drüse;
  • provoziert keine Zunahme des Bauchvolumens, der Kolik, der Blähungen, da es absolut keine Ballaststoffe enthält;
  • besteht aus einer großen Anzahl von Vitaminen;
  • entfernt überschüssige Fette und Schleim.

Während der Linderung der Entzündung durch Grießbrei können Sie Desserts zubereiten und mehrmals pro Woche in reiner Form verwenden.

Mit einer Exazerbation dürfen Ärzte Haferflocken verwenden. Es kann auf die gleiche Weise wie das oben genannte Getreide in Maßen gegessen werden. Sein Hauptvorteil gegenüber anderen Sorten ist die Senkung des Cholesterinspiegels. In den frühen Tagen des Entzündungsprozesses können Sie es nicht essen..

Haferflocken können sowohl in reiner Form als auch zu Gelee verzehrt werden. Es wirkt sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus und reizt die Schleimhaut nicht.

In Maßen empfohlen

Weizenbrei gegen Pankreatitis ist ein legales Produkt, aber seine häufige Verwendung kann den Körper schädigen. Diese Art von Gericht enthält viele nützliche B-Vitamine, Mineralien und andere Spurenelemente. Es hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und löst keine allergischen Reaktionen aus. Es gibt auch wenig Stärke in seiner Zusammensetzung, was bei Pankreaserkrankungen unerwünscht ist. Hinter allen nützlichen Eigenschaften stehen jedoch auch negative.

Weizenbrei kann überwältigend sein, wenn eine Person tatsächlich eine kleine Menge Essen gegessen hat. Diese Aktion wird durch das im Weizen enthaltene Gluten ausgelöst. Daher sollte ein solcher Brei für die Dauer der Exazerbation und die erste Woche definitiv aufgegeben werden. Es wird für Patienten in Remission nützlicher sein..

Ärzte erlauben auch, dass Mais in Maßen zur Ernährung hinzugefügt wird. Haferbrei auf Basis dieses Produkts hilft, den Zustand des Patienten in der chronischen Form der Pathologie zu verbessern. Es sollte jedoch nicht oft verwendet werden, da es eine steifere Struktur als Reis und anderes zugelassenes Getreide hat. Daher verbieten Ärzte das Essen während einer Exazerbation, aber mit Remission können Sie es verwenden.

Manchmal dürfen Ärzte bei Pankreatitis Gerstenbrei in die Ernährung aufnehmen. Aufgrund der langen Zeit für die Assimilation verursacht es ein Gefühl der Schwere im Magen. Daher raten Ernährungswissenschaftler bei der Zubereitung von Gerichten aus Gerstenbrei, diese lange zu kochen, in Kartoffelpüree zu kneten und nur mit stabiler Remission zu essen.

Verbotenes Getreide

Hülsenfrüchte sind eine verbotene Zutat, die von Patienten mit verschiedenen Formen der Pankreatitis nicht gegessen werden sollte. Sie provozieren eine Zunahme des Bauches, des Schmerzsyndroms und der Blähungen. Hülsenfrüchte enthalten viel grobe Ballaststoffe, was die Verdauung von Nahrungsmitteln erschwert und zu Beschwerden führt.

Hirsebrei gegen Pankreatitis ist ebenfalls ein verbotenes Produkt, da er zu 60% aus Kohlenhydraten besteht. Der Inhaltsstoff enthält auch Polysaccharide, die für die Bauchspeicheldrüse schwer zu verarbeiten sind. Dieses Getreide kann Bauchschmerzen und Übelkeit verursachen. Sie können es in kleinen Portionen in Remission verwenden..

Brei gegen Pankreatitis: Grieß, Haferflocken, Hirse, Reis, Weizen, Buchweizen

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Pankreatitis ist eine der schwersten und häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems. Und einer der wichtigsten Punkte bei der Behandlung solcher Pathologien ist die Einhaltung der Diät. In der Regel schreiben Ärzte in ihren Terminen: Diät-Tabelle Nr. 2 oder Nr. 5, die genau darauf abzielen, die normale Funktion des Verdauungstrakts wiederherzustellen. Unter den erlaubten Gerichten in diesen Diäten ist Brei immer vorhanden. Und das ist kein Zufall, es ist nicht umsonst, dass solche Lebensmittel in der Ernährung von Kindern enthalten sein müssen. Brei gegen Pankreatitis sorgen für einen normalen Verdauungsprozess, ohne die Bauchspeicheldrüse zu überlasten und den Körper mit den Vitaminen und Mineralien zu versorgen, die er benötigt.

Aber sind alle Getreidearten für diese Krankheit so nützlich? Gibt es Müslischalen, die dem Patienten schaden können? Wie man Brei bei akuter und chronischer Pankreatitis richtig kocht? Wir werden diese Fragen in unserem Artikel berücksichtigen..

Ein wenig über die Krankheit selbst

Pankreatitis ist eine Krankheit, bei der der Entzündungsprozess in einem der Verdauungsorgane - der Bauchspeicheldrüse - lokalisiert ist. Dieses Organ befindet sich in seinem unteren Teil etwas hinter dem Magen, und wenn eine Person eine horizontale Position einnimmt, landet es immer unter dem Magen, was der Grund für einen so ungewöhnlichen Namen für das Organ war.

Die Bauchspeicheldrüse ist zwar nicht direkt mit der Nahrung in Kontakt, aber dennoch ein sehr wichtiges Organ des Verdauungssystems. Es ist aktiv an der Verdauung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten beteiligt, die zusammen mit der Nahrung in den Körper gelangen, da es spezielle Verdauungsenzyme produziert: Lipase, Amylase, Protease, Trypsin, Insulin usw..

Wenn Nahrung über einen speziellen Kanal in den Körper gelangt, wird das Geheimnis der Bauchspeicheldrüse in den Zwölffingerdarm eingespeist, wo Nahrung in Chymus umgewandelt wird, dessen Nährstoffe im Darm vom Blut aufgenommen werden und alles Unnötige in Form von Kot aus dem Körper ausgeschieden wird. Pankreassaft, der in den Darm gelangt, zersetzt Lebensmittel in seine Bestandteile, fördert deren bessere Verdauung und Absorption und ist am Stoffwechsel verschiedener Nährstoffe beteiligt. Die Vorteile für den Verdauungsprozess sind von unschätzbarem Wert..

Aber ist es so nützlich und sicher für die Bauchspeicheldrüse selbst? Wenn aus irgendeinem Grund der Abfluss von Verdauungssaft gestört ist, verweilt er in der Bauchspeicheldrüse, wird mit der Zeit konzentrierter und beginnt, die Wände des Organs selbst zu verdauen. Daran ist nichts Unglaubliches, denn das Geheimnis der Bauchspeicheldrüse enthält Verdauungsenzyme, die lebendes Gewebe fressen können..

Der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse kann auch mit der vorzeitigen Produktion von Verdauungssekreten verbunden sein. Idealerweise sollte es im Organ nicht stagnieren. Die Produktion von Pankreassaft beginnt, wenn Nahrung in den Körper gelangt. Fehlfunktionen in der Arbeit des Organs führen dazu, dass zwischen den Mahlzeiten Enzyme gebildet werden, die durch eigene Enzyme mit Stagnation und Gewebereizung behaftet sind.

Mit einer Komplikation der Gallensteinerkrankung kann Galle auch in die Bauchspeicheldrüse geworfen werden, die nicht weniger ätzendes Verdauungsenzym ist, das in der Leber produziert und demselben Zwölffingerdarm zugeführt wird.

Die Ursache für Fehlfunktionen in der Arbeit der Bauchspeicheldrüse und das Abfließen eines bestimmten Geheimnisses aus dieser Bauchspeicheldrüse kann neben strukturellen Anomalien sein:

  • Alkoholmissbrauch (90% der Fälle von akuter Pankreatitis),
  • Unterernährung mit einem überwiegenden Anteil an fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln, regelmäßiges Überessen
  • Fettleibigkeit und Übergewicht,
  • Cholelithiasis mit Komplikationen,
  • unkontrollierte Einnahme bestimmter Medikamente (verschiedene NSAIDs, einige Antibiotika und Diuretika, Glukokortikosteroide usw.),
  • hoher Gehalt in der Ernährung von Lebensmitteln, die reich an Pestiziden und schädlichen Lebensmittelzusatzstoffen sind, mit dem Buchstaben "E",
  • entzündliche Pathologien anderer Organe des Magen-Darm-Trakts in der Nähe (Magen und Zwölffingerdarm),
  • verschiedene Infektionskrankheiten,
  • kardiovaskuläre Pathologien, bei denen die Blutversorgung des Organs gestört ist,
  • Allergene,
  • die Entwicklung von Diabetes mellitus (es kann sowohl eine Ursache als auch eine Folge von Pankreatitis sein),
  • das Vorhandensein von Parasiten im Körper (Helminthiasis),
  • Verletzungen und chirurgische Eingriffe in die Arbeit des Organs.

Es überrascht nicht, dass die Krankheit in letzter Zeit immer beliebter geworden ist. Und doch ist aus so vielen Gründen die Wahrscheinlichkeit einer Pankreatitis bei Alkoholikern, Patienten mit Gallensteinerkrankungen und Menschen mit unterschiedlichem Grad an Fettleibigkeit höher..

Die Krankheit kann in zwei Formen auftreten: akut und chronisch. Das Hauptsymptom sind Schmerzen, die lokalisiert (abhängig von der Stelle der Läsion, Schmerzen im Hypochondrium auf der linken oder rechten Seite, unter dem Schulterblatt oder von Schindelcharakter) oder reflektiert (auf den Rücken, die Brust ausstrahlend) empfunden werden können. Bei akuter Pankreatitis sind die Schmerzen stark und konstant, im chronischen Krankheitsverlauf sind sie paroxysmal und treten hauptsächlich bei Belastung der Bauchspeicheldrüse auf.

Andere Symptome der Krankheit sind Verfärbungen der Haut, Schwere im Epigastrium, Dyspepsie, Anfälle von Übelkeit und Erbrechen, Stuhlstörungen (häufig Pankreasdurchfall, seltener Verstopfung), gelbliche Beschichtung der Zunge, Gewichtsverlust usw..

Es ist notwendig, sowohl akute als auch chronische Pankreatitis zu behandeln, denn wenn dies nicht erfolgt, führt die Krankheit zu Komplikationen in Form eines Abszesses oder einer Nekrose des Pankreasgewebes, dem Auftreten einer falschen Zyste, Diabetes mellitus und sogar zum Tod. Zusätzlich werden bei Pankreatitis die Phänomene einer Körpervergiftung beobachtet, die sich negativ auf die Gesundheit anderer Organe und Systeme einer Person auswirken..

Wenn jedoch eine akute Pankreatitis eine medikamentöse Behandlung und die Verweigerung des Essens für 2-3 Tage erfordert, wird für eine bestimmte Zeit eine Diät mit einer Einschränkung von Fetten, Kohlenhydraten, gebraten, würzig und salzig verschrieben, die erforderlich ist, um die Funktionen der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen und den Entzündungsprozess zu stoppen. Bei einer chronischen Pankreatitis wird eine solche Diät zu einer Lebensweise.

Ein wichtiger Bestandteil der Ernährung bei Pankreatitis ist Brei. Sie gelten als eines der Hauptgerichte für Pankreaserkrankungen. Sobald der Anfall einer akuten Pankreatitis gestoppt wurde, kann bereits Brei in das Menü aufgenommen werden, was über die meisten anderen Produkte nicht gesagt werden kann. In der Zukunft kann Brei in der Ernährung als eigenständiges Gericht oder als Beilage für Gerichte aus magerem Fleisch und Fisch, Gemüse und Eiern dienen.

Sind alle Getreide für Pankreatitis nützlich?

Haferbrei hat einen hohen Nährwert, sein Geschmack ist uns seit unserer Kindheit bekannt und die Vorteile können nicht überschätzt werden, da verschiedene Getreidearten Quellen für Vitamine, Mineralien und andere nützliche Substanzen sind, die für unseren Körper notwendig sind. Pflanzliche Ballaststoffe von Getreide sind leicht verdaulich und helfen, den Verdauungsprozess zu optimieren, den Stuhl zu normalisieren und den Stoffwechsel zu verbessern, was bei Störungen im Verdauungstrakt sehr wichtig ist.

Brei wird als leichtes, nicht belastendes Lebensmittel für die Bauchspeicheldrüse angesehen, daher werden sie bei Pankreatitis empfohlen, wenn es notwendig ist, die Arbeit des Organs so weit wie möglich zu erleichtern. Leider sind bei der Vielfalt der Müslischalen nicht alle für Patienten mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse geeignet..

Die Ernährung eines gesunden Menschen mit einer nahrhaften Ernährung enthält Gerichte aus 13 oder mehr Getreide aus Getreide und Hülsenfrüchten. Dank dieses Reichtums auf dem Tisch kann unser Körper normal funktionieren und erhält alles, was er braucht, aus Lebensmitteln, die sich durch eine spürbare Vielfalt auszeichnen. Wir werden Instantbrei nicht berücksichtigen, der nicht den Nährwert trägt, der für hausgemachte Gerichte charakteristisch ist..

Bei einer Pankreatitis kann sich eine Person eine solche Sorte nicht leisten, da zu berücksichtigen ist, dass verschiedene Getreidearten auf unterschiedliche Weise auf den Körper und insbesondere auf den Verdauungstrakt einwirken..

Dies wirft die Frage auf, welches Getreide kann man bei Pankreatitis essen? Natürlich diejenigen, die das entzündete Organ nicht schädigen. Die Liste solcher Getreide zur Herstellung von Brei ist relativ klein. Dies sind Hafer und Grieß, Reis, Buchweizen und Leinsamen in Form von ganzen oder zerkleinerten Körnern. Haferflocken gelten eher als Getreide als als Flocken, aber im zweiten Fall ist es einfacher, sie zu verdauen und im Verdauungstrakt aufzunehmen..

Wir haben nur 5 Getreidesorten genannt, die sicher in einer Diät gegen Pankreatitis verwendet werden können. Aber was ist mit mindestens 8 anderen gesunden Getreidesorten? Müssen alle aus dem Menü gelöscht werden? Überhaupt nicht. Überlegen Sie, welches Getreide bei Pankreatitis nicht verwendet werden kann und welches mit Vorsicht behandelt werden sollte.

Ärzte empfehlen, bei Patienten mit akuter und chronischer Pankreatitis keine Maiskörner, Hirse und Hülsenfrüchte in die Ernährung aufzunehmen. Zu den Hülsenfrüchten gehören nicht nur uns bekannte Erbsen und Bohnen, sondern auch Linsen, Kichererbsen und natürlich Bohnen, von denen der Name der Kultur stammt.

Brei aus diesen Getreidearten wird auch während einer stabilen Remissionsperiode nicht empfohlen, ganz zu schweigen von einer Verschlimmerung der Krankheit. Aber warum hat dieses Getreide der erkrankten Bauchspeicheldrüse nicht gefallen??

Hirse ist ein Produkt, das zu 60% aus Kohlenhydraten besteht. Und wie wir uns erinnern, sorgt die Diät gegen Pankreatitis für eine Verringerung der Aufnahme von Kohlenhydraten im Körper, so dass Hirsebrei für Patienten mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse nicht nützlich sein kann. Hirsepolysaccharide gelten als schweres Lebensmittel für ein krankes Organ, und Stärke kann sogar bei Verwendung einer minimalen Portion Hirsebrei zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen.

Hirsebrei mit Pankreatitis ist bedingungslos ausgeschlossen. Es kann erst nach der Genesung in die Ernährung aufgenommen werden..

Bei Hülsenfrüchten ist die Situation etwas anders. Sie enthalten viel grobe Ballaststoffe, deren Aufnahme selbst für einen gesunden Körper problematisch ist. Ballaststoffe sind für die Verdauung notwendig, aber bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden lösliche Fasern bevorzugt, die leichter verdaulich sind.

Ein weiterer Nachteil von Hülsenfrüchten ist die Provokation von Fermentationsprozessen im Darm und infolgedessen eine erhöhte Gasproduktion. Patienten mit Pankreatitis leiden bereits an verschiedenen dyspeptischen Symptomen, und die Verwendung von Erbsen und anderem Getreide aus Hülsenfrüchten kann den Zustand des Patienten nur verschlechtern und die Intensität der einzelnen Symptome erhöhen.

Erbsenbrei gegen Pankreatitis ist nur in begrenzten Mengen erlaubt und erfordert eine spezielle Vorbereitung des Produkts. Erbsen sind in Sodalösung eingeweicht, die ihre Haut weich macht und die Garzeit verkürzt. Nach dem Waschen des Getreides wird es weich und püriert gekocht. Ein solcher Brei kann sich gelegentlich nur während einer stabilen Remissionsperiode oder nach vollständiger Genesung verwöhnen lassen, wenn es sich um eine akute Pankreatitis handelt.

Maisbrei ist laut Ernährungswissenschaftlern auch für Pankreatitis unerwünscht. Der Grund ist die grobe Faser in der Haut des Getreides, die im Verdauungstrakt sehr schwer verdaulich ist..

Wenn es ausreicht, jungen "Milch" -Mais eine Stunde lang zu kochen, um ihn weich und verdaulich zu machen, bleibt das reife Getreide, aus dem Maiskörner hergestellt werden, auch bei längerer Wärmebehandlung hart genug, selbst für die Zähne, nicht für den Magen und andere Verdauungsorgane. Und wenn wir bedenken, dass Mais wie Hirse viel Stärke enthält, wird das Verbot seiner Aufnahme in das Menü von Patienten mit Pankreatitis zu einer Notwendigkeit.

Bei Getreidesorten wie Gerste, Perlgerste und Weizengrütze ist Vorsicht geboten..

Gerste (nämlich Gerste wird daraus hergestellt) ist auch sehr reich an Kohlenhydraten, die bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse sehr schwer aufgenommen werden, was zusätzliche Anstrengungen des erkrankten Organs erfordert. Aber Gerstenbrei enthält nicht viel Stärke und grobe Ballaststoffe, was bedeutet, dass Sie ein gesundes Gericht mit Pankreatitis nicht ganz aufgeben sollten.

Mit dem Einsetzen einer verlängerten Remission, was darauf hinweist, dass die Bauchspeicheldrüse ihre Funktionen wiederhergestellt hat, kann Gerstenbrei schrittweise in Ihre Ernährung aufgenommen werden, jedoch nicht mehr als zweimal pro Woche. Das Kochen von Brei dauert lange, so dass er später leicht in eine Art Kartoffelpüree verwandelt werden kann.

Die Ernährung bei Pankreatitis sollte so nützlich wie möglich sein, obwohl die Menge an Nahrungsmitteln und Mahlzeiten begrenzt ist. Oft macht es keinen Sinn, Gerichte mit niedrigem Nährwert in die Ernährung aufzunehmen, da wir auf diese Weise unseren Körper auf die Nährstoffe beschränken, die er erhalten könnte, und ein etwas anderes Ernährungsschema aufbauen.

Gerstenbrei gilt als nicht besonders nützlich bei Pankreatitis. Sie gibt, wie andere Getreidearten, ein Sättigungsgefühl, aber es ist trügerisch, weil Gerste viele Vitamine und Mineralien enthält, die für den Körper notwendig sind. Im Krankheitsfall wird empfohlen, den Körper überwiegend gesund zu ernähren..

Im Allgemeinen ist es unlogisch, ein leckeres Gericht nur wegen seiner "Nutzlosigkeit" abzulehnen, zumal die Ernährung noch diversifiziert werden muss. Wenn Sie ein paar Mal pro Woche Gerstenbrei in das Menü aufnehmen, wird die Bauchspeicheldrüse nicht geschädigt, aber der Tisch wird attraktiver.

Weizenbrei gegen Pankreatitis gilt ebenfalls nicht als besonders willkommener Gast auf dem Tisch. Der hohe Glutengehalt macht Weizengrütze sehr befriedigend. Aber die Vorteile von ihnen sowie von Gerichten mit Gerste reichen nicht aus. Sie können das Menü mit Weizenbrei abwechslungsreich gestalten, sollten sich jedoch bei der Ernährung eines Patienten mit Pankreatitis nicht darauf konzentrieren.

Brei für verschiedene Formen von Pankreatitis und Cholezystitis

So kann Pankreatitis als entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse in akuter oder chronischer Form auftreten, während die Ernährungsbedürfnisse für diese Pathologien etwas unterschiedlich sind. Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, die häufig gleichzeitig mit einer Gallensteinerkrankung auftritt. Dies ist der Grund für die Verletzung des Ausflusses der Galle und deren Einwurf in die Bauchspeicheldrüse.

Beide Krankheiten erfordern eine Diät. Insbesondere verschreiben Ärzte in beiden Fällen am häufigsten die Diät Nummer 5, die Mahlzeiten nicht vom Getreide ausschließt und sogar viele von ihnen begrüßt. Wir können sagen, dass Getreide für Pankreatitis nützlich ist, für Cholezystitis vorteilhaft sein wird. Eine andere Sache ist, dass Sie wissen müssen, wie man ein Diätgericht richtig zubereitet und welches Getreide in der akuten und in der chronischen Krankheitsphase konsumiert werden kann.

Brei für akute Pankreatitis kann nach 2-3 Tagen verzehrt werden und seine Reichweite erweitern, wenn der Anfall nachlässt. In der akuten Phase werden überwiegend viskose halbflüssige Getreideprodukte hergestellt, wobei die Getreideprodukte sorgfältig gekocht werden. Das fertige Gericht sollte in seiner Konsistenz Kartoffelpüree ähneln. Nur in diesem Fall muss sich die Bauchspeicheldrüse nicht anstrengen, um sie zu verdauen..

Haferbrei kann sowohl nach als auch vor dem Kochen gehackt werden. Im letzteren Fall müssen Sie jedoch sicherstellen, dass der Brei beim Kochen nicht in Klumpen verloren geht, wie dies häufig bei zu kleinen, mehlartigen Getreidearten der Fall ist.

Bei Pankreatitis sind sowohl gewöhnliches viskoses als auch flüssiges Getreide auf Milchbasis zulässig. Richtig, Milchbrei mit Pankreatitis sollte schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden. In der akuten Phase der Krankheit ist nur in Wasser gekochtes Getreide 2 Wochen lang erlaubt. Während der Exazerbationsperiode werden den Gerichten kein Salz und kein Zucker zugesetzt. Brei, der mit einer Mischung aus Milch und Wasser unter Zugabe einer kleinen Menge Zucker oder Salz gekocht wurde, kann ab der dritten Krankheitswoche verabreicht werden. Vollmilch darf nach 3 oder sogar 4 Wochen in Getreide verwendet werden, wenn sich der Zustand stabilisiert.

Die gleichen Empfehlungen für die Zubereitung und Verwendung von Getreide sollten im Falle einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis, die am häufigsten nach dem Verzehr von fetthaltigen oder würzigen Lebensmitteln auftritt, beachtet werden.

In der Remissionsphase darf nicht nur in Wasser gekochtes viskoses Getreide gegessen werden, sondern auch andere Arten von Getreidegerichten, beispielsweise Aufläufe und Aufläufe, werden in die Ernährung aufgenommen. Bei chronischer Pankreatitis können Sie nach Abklingen der Entzündung nach und nach flüssige Milch und krümeliges Getreide in die Ernährung aufnehmen, wodurch das Menü erheblich diversifiziert wird, ohne die Bauchspeicheldrüse zu überlasten.

Nützliches Getreide für Pankreatitis

Von der ganzen Vielfalt der Müslischalen für Pankreatitis werden verbotene Müsli unterschieden, bedingt erlaubt und solche, die nicht nur erlaubt, sondern auch für Pankreaserkrankungen nützlich sind. Verboten und unerwünscht sind, wie wir bereits wissen, Mais, Hirse, Erbsenbrei und Getreide aus anderen Hülsenfrüchten. Weizen- und Perlgerstenbrei, der schrittweise, nach und nach und selten in die Ernährung aufgenommen werden muss, wenn sich der Zustand stabilisiert.

Eine andere Sache ist gesundes Getreide, das auch in der akuten Phase der Krankheit auf der Speisekarte stehen sollte, da der Körper die benötigten Substanzen erhalten muss. Darüber hinaus werden gesunde Getreidearten nicht nur wegen ihres Nährwerts, sondern auch wegen ihrer Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse und den Magen-Darm-Trakt insgesamt so genannt..

Wenn Sie bestimmte Getreidesorten in das Menü eingeben möchten, müssen Sie den Zustand des Patienten überprüfen. Haferflocken, Buchweizen, Reis und Grieß eignen sich hervorragend für die Zubereitung von leichten Suppen und Diätgetreide. Solche Getreideprodukte sind nützliche Gerichte für Pankreatitis, die auch während einer Exazerbation in die Ernährung des Patienten aufgenommen werden. Wenn der Zustand des Patienten als zufriedenstellend angesehen wird, kann er Brei sowohl in Wasser als auch mit verdünnter Milch kochen, ohne zu warten, bis 2 Wochen vergangen sind..

Ein weiteres Gericht, das bei Pankreatitis und Cholezystitis nützlich ist, ist Leinsamenbrei. Leinsamenbrei, bei dem es sich höchstwahrscheinlich um eine schleimige Abkochung von Leinsamen handelt, die die Schleimhaut der Verdauungsorgane perfekt umhüllt und sie vor Reizungen durch aggressive Enzyme schützt. Da aus Leinsamen hergestellter Brei ohne Körner flüssig ist und keine Spannung der Bauchspeicheldrüse erfordert, kann er bereits einige Tage nach einer Exazerbation in die Nahrung aufgenommen werden.

Bei chronischer Pankreatitis ist Leinsamenbrei auch insofern nützlich, als er die lokale und allgemeine Immunität erhöhen kann, und jede chronische Krankheit ist ein schwerer Schlag für das Immunsystem, der einfach durch den ständigen Kampf mit der Krankheit erschöpft wird.

Kehren wir jetzt zu den populäreren Getreidearten zurück. Buchweizenbrei gegen Pankreatitis gilt daher als einer der nützlichsten und verdaulichsten. Haferbrei kann bereits 4-5 Tage nach einer Exazerbation in die Nahrung aufgenommen werden. Während dieser Zeit wird ein viskoser Brei aus Buchweizen gekocht (soweit möglich in Bezug auf Buchweizengrütze), nachdem zuvor die Grütze gehackt oder der fertige Brei durch ein Sieb gerieben wurde.

Sie können Brei in Wasser oder einer Mischung aus Wasser und Milch kochen, aber in der akuten Phase können dem Brei weder Zucker noch Salz oder andere Gewürze zugesetzt werden. Aber während der Remissionsperiode kann Brei mit einer kleinen Menge Salz und Zucker, Marmelade, Honig, Butter (ein wenig) aromatisiert werden..

Dieser Brei ist neben leicht verdaulichen Ballaststoffen und Proteinen, die für Pankreatitis nützlich sind, auch reich an Vitaminen, Spurenelementen und Aminosäuren, die für den Körper notwendig sind..

Haferflocken, die bei Pankreatitis und anderen Magen-Darm-Erkrankungen nützlich sind, gelten als unverzichtbares, leicht verdauliches Gericht. Ja, es ist reich an Ballaststoffen, aber es zieht leicht in den Verdauungstrakt ein, sodass Sie es verwenden können, sobald der Entzündungsprozess leicht nachlässt. Sie ist eine der ersten, die auf der Speisekarte von Patienten mit Pankreatitis steht..

Haferbrei kann sowohl aus Haferflocken als auch aus Herkulesflocken gekocht werden. Erstens sollte es sich um einen halbflüssigen viskosen Brei auf Wasser ohne Zusatzstoffe handeln. Wie jeder andere Brei gegen akute Pankreatitis muss Haferflocken nach dem Kochen gemahlen werden. Haferflocken oder Müsli können auch in einer Kaffeemühle oder einem Mixer vorgemahlen werden.

Wenig später kann Haferflocken unter Zugabe von Milch in Wasser und dann in Vollmilch gekocht werden. Dies wird dazu beitragen, die Ernährung der Patienten zu diversifizieren und den verlorenen Appetit wiederherzustellen..

Patienten sollten keinen Brei aus ganzen oder unzureichend raffinierten Körnern erhalten..

Haferflocken sind ein schleimiges Gericht, reich an Eiweiß und leicht verdaulichen gesunden pflanzlichen Fetten. Es umhüllt die Wände des Verdauungstrakts, schützt sie vor den aggressiven Wirkungen von Verdauungsenzymen und sättigt den Körper mit den benötigten Komponenten, um die Krankheit zu bekämpfen und als Sieger hervorzugehen. Haferflocken stimulieren die Darmmotilität, was bedeutet, dass sie bei Verstopfung bei chronischer Pankreatitis helfen können.

Reisbrei wird auch sehr schnell und leicht im Magen-Darm-Trakt resorbiert, daher beginnen sie bei Pankreatitis bereits nach 2-3 Krankheitstagen, ihn zu verabreichen. Dies ist ein Brei aus weiß poliertem Reis. Brauner ungeschliffener Reis kann nur während eines Zeitraums anhaltender, langfristiger Remission in die Ernährung eines Patienten mit Pankreatitis aufgenommen werden, da seine harten Schuppen den Magen-Darm-Trakt reizen können.

Bei einer Exazerbation müssen die Patienten einen viskosen schleimigen Brei oder Reiswasser kochen, was als nicht weniger nützlich angesehen wird. Loser Reisbrei als Beilage für gedünstete Schnitzel und Fleischbällchen ist nur während der Remissionszeit erlaubt.

Warum ist Reisbrei nützlich? Erstens ist es ein schleimiges Gericht mit hervorragenden Umhüllungs- und Absorptionseigenschaften, das den Säuregehalt des Magen-Darm-Trakts und die Vergiftungssymptome verringert. Zweitens gewährt es aufgrund der großen Menge an komplexen Kohlenhydraten Sättigung, ohne die Bauchspeicheldrüse zu überlasten. Dies ist bereits deshalb wichtig, weil bei Pankreatitis, Cholezystitis und anderen Pathologien der Verdauungsorgane eine fraktionierte Ernährung empfohlen wird, bei der die Portionsgröße merklich reduziert wird, was aus Gewohnheit ein Gefühl ständigen Hungers hervorrufen kann. Reis wird nicht "verhungern".

Der Nutzen von Reis bei akuten Zuständen liegt auch in der Tatsache, dass er eine stärkende Wirkung hat und bei akuter Pankreatitis oder Verschlimmerung von chronischem Durchfall mehr als ein häufiges Symptom ist. Bei chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse mit ständiger Verstopfung müssen Sie jedoch sehr vorsichtig mit Reisbrei sein. Es wird nicht empfohlen, es mehr als 2-3 Mal pro Woche in das Menü aufzunehmen..

Grießbrei ist jedoch nicht nur Lebensmittel, sondern auch ein Medikament gegen Pankreatitis. Grieß muss nicht mehr zerkleinert werden, daher ist es viel einfacher, Brei für Patienten herzustellen. Dieses Getreide muss nicht lange gekocht werden, was bedeutet, dass mehr Vitamine darin gespeichert sind als in anderen Getreidesorten..

Grieß verläuft leicht über den gesamten Magen-Darm-Trakt und hilft, den Darm von Schleim und Fetten zu reinigen. Es enthält eine große Menge an Protein, das ein Baumaterial lebender Zellen ist, was bedeutet, dass der Prozess der Wiederherstellung von Pankreasgewebe dank Grieß schneller und effizienter wird. Das fast vollständige Fehlen von Ballaststoffen scheint den Wert für den Verdauungsprozess zu verringern, verhindert jedoch gleichzeitig dyspeptische Symptome, die von Koliken und anderen unangenehmen Symptomen begleitet werden.

Unabhängig davon, wie nützlich Grieß bei Pankreatitis sein mag, wird nicht immer empfohlen, ihn zu verwenden. Moderation ist hier die Hauptsache. Es ist nicht erforderlich, nur eines der während einer Exazerbation oder während der Remission nützlichen Getreide zu bevorzugen. Alle von ihnen sollten in die Ernährung von Patienten mit Pankreatitis aufgenommen werden. Es ist notwendig, Getreide so zu wechseln, dass eine Art von Getreide im Wochenmenü nicht mehr als dreimal vorkommt. Jeder Brei ist auf seine Weise nützlich, und der Körper muss den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen, was nur unter Bedingungen einer umfassenden Ernährung möglich ist..

Haferbrei Rezepte für Pankreatitis

Nun, wir haben uns bereits ein wenig mit der Theorie der richtigen Ernährung mit Pankreatitis vertraut gemacht. Es ist Zeit, praktische Übungen zu machen und zu lernen, wie man Brei, der für Pankreatitis nützlich ist, gemäß den folgenden Rezepten kocht.

Beginnen wir mit einem ungewöhnlichen Brei, der nicht von jedem zubereitet wird, obwohl er Salaten, gedünsteten Gemüsegerichten, Backwaren und Desserts Leinsamen hinzufügt. Wir sprechen über Leinsamenbrei, der bei Pankreatitis auf verschiedene Arten gekocht werden kann. Gleichzeitig müssen Sie es nicht einmal kochen.

  • Leinsamenbrei Rezept Nummer 1
  1. Leinsamen - 1 Tasse
  2. Wasser - ½ Liter

Zubereitung: Gießen Sie ganze oder gehackte Leinsamen mit kochendem Wasser, decken Sie sie ab und lassen Sie sie eine Stunde lang ziehen. Schütteln Sie dabei regelmäßig den Behälter, in dem wir den "Brei" kochen. Während dieser Zeit werden die Samen ausreichend weich und reizen den Verdauungstrakt nicht. Der flüssige Teil des Breis, der die meisten Vitamine C, E, B und K sowie nützliche Mikroelemente (Zink, Mangan, Selen usw.) enthält, kann in den ersten Tagen nach einer Exazerbation verabreicht werden. Haferbrei mit Samen kann am Ende von 1 Woche für 1 Esslöffel gegeben werden. vor der Hauptmahlzeit.

  • Leinsamenbrei Rezept Nummer 2

Wir bereiten Brei aus der gleichen Menge an Produkten zu, aber anstelle von Leinsamen nehmen wir Kuchen, der nach dem Pressen des Öls übrig bleibt. Wir bestehen darauf, dass der Brei mindestens 40 Minuten lang warm ist, kühlen ihn ab und geben ihn dem Patienten, ohne wie im ersten Fall weitere Komponenten hinzuzufügen.

Der nächste in der Reihe ist unglaublich nützlich für Pankreatitis Grießbrei. Aus der Kindheit kommend kochen wir diesen Brei im Alltag, ohne an seine Konsistenz zu denken. Für eine Person mit einer erkrankten Bauchspeicheldrüse ist die Konsistenz des Gerichts eine Grundsatzfrage. Deshalb geben wir ein Rezept für halbflüssigen Grieß, das bei Pankreatitis nützlich ist, und erklären Ihnen, wie man es ohne Klumpen kocht.

  • Gesundes Grießrezept
  1. Grieß - viertel Tasse
  2. Wasser - eineinhalb Gläser
  3. Milch - ein Glas

Zubereitung: Die Milch im Verhältnis 1: 1 mit Wasser verdünnen und zum Kochen bringen. Den Grieß mit dem restlichen Wasser verdünnen und gut umrühren. Wenn die Mischung aus Wasser und Milch kocht, nehmen Sie den Topf vom Herd und gießen Sie den mit Wasser verdünnten Grieß hinein, wobei Sie den Brei ständig mit einem Löffel oder einer Gabel umrühren. Stellen Sie danach die Pfanne wieder auf das Feuer und kochen Sie den Brei mindestens 2 Minuten lang. Denken Sie daran, die Hitze zu reduzieren und das Kochgeschirr umzurühren. Schalten Sie das Feuer aus, bedecken Sie den Brei mit einem Deckel und lassen Sie ihn ziehen.

Den Brei warm servieren. In der akuten Periode der Krankheit kann der auf diese Weise hergestellte Grieß mit einem zufriedenstellenden Zustand des Patienten ab dem 4. oder 5. Tag der Krankheit in das Menü aufgenommen werden. 3-4 Wochen nach einer Exazerbation und während einer Remissionsperiode können Sie dem Brei einen Teelöffel geschmolzene Butter, einen oder zwei Esslöffel Honig oder Marmelade hinzufügen. Oder Sie können es einfach mit Zucker süßen.

Buchweizen gilt als einer der gesündesten und am leichtesten verdaulichen. Es hat alles: Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, leicht verdauliche Ballaststoffe, Eiweiß. Buchweizen ist auch durch entzündungshemmende und bakterizide Wirkung gekennzeichnet. Es stabilisiert den Blutzuckerspiegel und verbessert die Leber- und Gallenblasenfunktion, was es bei Cholezystitis nützlich macht.

Darüber hinaus wird Vollkornbrei als nützlicher angesehen als Brei aus Prodel- oder Buchweizenflocken. Richtig, nach dem Kochen eines solchen Breis muss er durch ein Sieb gewischt oder mit einem Mixer gehackt werden. Vor der Zubereitung von Gerichten wird empfohlen, das Getreide von nicht raffinierten Körnern zu trennen und über Nacht einzuweichen.

Bereiten Sie in der Zeit der Exazerbation einen halbflüssigen Brei vor. Fügen Sie dazu während des Kochens mehr Wasser als gewöhnlich hinzu. Nach dem Kochen des Getreides wird das Wasser dekantiert. Das gekochte Getreide wird zerkleinert und mit dem Wasser, in dem es gekocht wurde, verdünnt. Haferbrei ohne Salz oder Zucker servieren. Eine Woche nach der Exazerbation kann Brei nicht nur in Wasser, sondern auch in mit Wasser 1: 1 verdünnter Milch gekocht werden.

Im Stadium der Remission sind alle Buchweizengerichte erlaubt, einschließlich Krümel (1 Teil Buchweizen für 4 Teile Wasser) und Milchbrei. Ernährungswissenschaftler empfehlen aber auch eine etwas ungewöhnliche Methode zur Behandlung von Pankreatitis mit einem ungewöhnlichen "Brei", zu dem Buchweizen und Kefir gehören.

  • Rezept für Buchweizenbrei mit Kefir gegen Pankreatitis
  1. Buchweizen (Vollkorn) - 1 Glas
  2. Fettarmer oder 1% Kefir - 2 Tassen (500 ml)

Zubereitung: Sortierter und geschälter Buchweizen wird mit Kefir gegossen und 12 Stunden ziehen gelassen (das Gericht über Nacht kochen). Der fertige "Brei" wird in 2 gleiche Teile geteilt. Einer wird beim Frühstück auf nüchternen Magen gegessen, der zweite bleibt für den Abend übrig. Sie müssen es ein paar Stunden vor dem Schlafengehen essen..

Die Behandlung dauert 10 Tage. Danach müssen Sie für den gleichen Zeitraum eine Pause einlegen und den Behandlungsverlauf wiederholen. Es wird empfohlen, sich mindestens zweimal im Jahr einer Behandlung der chronischen Pankreatitis mit Kefir-Buchweizenbrei zu unterziehen.

Reisbrei gilt auch als unverzichtbares Gericht für Pankreatitis. Seine adstringierenden und absorbierenden Eigenschaften erweisen sich als sehr vorteilhaft bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse. Im Falle einer Exazerbation wird ein viskoser Brei empfohlen, dessen Rezept wir gemäß Diät Nr. 5 geben werden. Und mit einer anhaltenden Remission können Sie sich mit krümeligem weißem Reis verwöhnen lassen und ihn als Beilage für Fisch- und Fleischgerichte verwenden..

  • Rezept für viskosen Milchreisbrei

Reis oder Reisgrütze - ¾ Tasse

Milch - 1 Glas

Zubereitung: Reis wird mit warmem und dann heißem Wasser gewaschen, bis das Wasser klar wird. Wasser kochen und den gewaschenen Reis hineingießen. Haferbrei halb gar kochen. Milch kochen, heiß in Brei gießen, mischen und kochen, bis der Reis weich ist. Den fertigen Brei durch ein Sieb geben.

10 Tage nach der Exazerbation können Zucker (1,5 TL), Butter (1 TL) und etwas Salz zum Brei gegeben werden.

Nach dem gleichen Rezept können Sie köstlichen Reisbrei in einem Slow Cooker kochen, indem Sie alle angegebenen Produkte hineingießen und den Modus "Milchbrei" einstellen.

Um flüssigen Milchbrei für ¾ Tasse Reis zu erhalten, müssen Sie etwa 3 Gläser Vollmilch oder verdünnte Milch nehmen.

Und schließlich Haferflocken, die ausnahmslos für alle Erkrankungen des Verdauungssystems empfohlen werden, einschließlich Pankreatitis. Ein so gesunder Brei kann aus Haferflocken oder Herkulesflocken hergestellt werden, die trotz der geringeren Nährstoffmenge bei Pankreatitis immer noch beliebter sind als Getreide. Dies ist verständlich, da Haferflocken leichter zu kochen sind und besser aufgenommen werden, wodurch der Körper mit den Vitaminen A, B, B2 usw. sowie wichtigen Mikroelementen wie Kupfer, Eisen, Kalium, Zink, Bor usw. gesättigt wird..

Herkulesbrei ist nicht nur ein leicht verdauliches und schmackhaftes Gericht, sondern auch ein wirksames Mittel zur Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems..

  • Herkulesbrei gegen Pankreatitis
  1. Haferflocken wie "Herkules" - 1 Glas
  2. Mit Wasser verdünnte Milch - 3 Tassen

Zubereitung: Milch in Brand setzen und zum Kochen bringen. Wenn die Milch kocht, gießen Sie die Flocken hinein und machen Sie das Feuer leiser. Brei kochen, gelegentlich umrühren und überschüssigen Schaum abschöpfen, bis die Flocken weich sind. Dies kann je nach Haferflockenart 5 bis 20 Minuten dauern..

Wenn der Brei fertig ist, schalten Sie das Feuer aus und decken Sie den Topf mit einem Deckel ab. Lassen Sie den Brei weitere 5-10 Minuten ziehen.

Ein solcher Brei kann Patienten mit akuter Entzündung der Bauchspeicheldrüse bereits 3 oder 4 Tage nach Ausbruch der Krankheit verabreicht werden. In diesem Fall muss es in einem Mixer gemahlen oder zu diesem Zweck ein Sieb verwendet werden..

Wenn eine Remission auftritt, kann der Milch kein Wasser mehr zugesetzt werden, und der Geschmack des Gerichts kann mit Zucker oder Salz durch Zugabe eines kleinen Stücks Butter verbessert werden.

Wie man den Tisch mit Pankreatitis diversifiziert?

Das Lesen von Rezepten für Getreide, das als Nahrungsergänzungsmittel gegen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse empfohlen wird, wird den Leser wahrscheinlich entmutigen. Was kann in Brei, der ohne Salz und Zucker gekocht wird, köstlich sein? Selbst wenn Sie jedes Mal ein anderes Getreide verwenden, ist es unwahrscheinlich, dass das Menü attraktiver und die Gerichte appetitlicher werden..

Aber es kann nichts getan werden, da es zu einer Entzündung eines wichtigen Organs des Verdauungssystems gekommen ist, müssen Sie sich mehrere Tage darum kümmern. Dies ist nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick scheint, da starke Schmerzen und Übelkeit nicht wesentlich zum Auftreten von Appetit beitragen. Lebensmittel werden zu diesem Zeitpunkt in Form einer Medizin angeboten: Sie schmecken nicht, müssen aber aus gesundheitlichen Gründen eingenommen werden.

Aber bereits nach 7-10 Tagen können Sie Getreide auch bei akuter Pankreatitis nach und nach Zucker, Salz und Butter hinzufügen. Die Hauptsache ist, sich nicht mitreißen zu lassen und es nicht noch schlimmer zu machen.

Zur Abwechslung kann Brei entweder in Milch oder in Wasser gekocht werden, abwechselnd mit süßem und salzigem Getreide. Und Sie können verschiedene Brei kochen: Haferflocken, Reis, Buchweizen, Grieß, Leinsamen.

Während der Remissionsperiode kann Ihre Ernährung erweitert werden, gelegentlich einschließlich Gerste und Weizenbrei. Bei stabiler Remission ist es "an Feiertagen" nicht verboten, sich mit ein paar Löffeln Erbsenpüree verwöhnen zu lassen. Brei muss nicht mehr gemahlen werden.

Um süße Gerichte schmackhafter zu machen, können Sie dem Brei einen Teelöffel Honig oder Marmelade hinzufügen. Als schmackhafte und gesunde Ergänzung können Sie frische oder gefrorene Beeren und Früchte, Samen, Nüsse verwenden (in begrenzten Mengen und nur bei stabiler Remission aufgrund von Grobfasern)..

Kürbis ist eine ausgezeichnete Ergänzung zu Milchreisbrei. Dieses Gemüse gilt als leicht verdauliches Lagerhaus für nützliche Vitamine und Mineralien. Es wird nicht umsonst in den ersten Tagen nach einer Exazerbation im Menü von Patienten mit Pankreatitis gekocht und gebacken. Kürbis verbessert und diversifiziert nicht nur den Geschmack von Reisbrei, sondern macht ihn auch nützlicher..

Kürbisbrei mit Pankreatitis es ist sehr einfach vorzubereiten. Gleichzeitig können Sie Brei auf verschiedene Arten kochen..

  • Methode Nr. 1. Den Kürbis schälen, in kleine Würfel schneiden, mit Wasser füllen und mindestens 15 Minuten kochen lassen. Wir waschen den Reis, bis das Wasser durchsichtig ist, und gießen ihn mit Kürbis ins Wasser. Wenn der Reis weich wird, gießen Sie heiße Milch in den Brei (genug, um den Brei viskos zu machen) und bringen Sie ihn zum Kochen.

Wischen Sie den vorbereiteten Brei durch ein Sieb oder kneten Sie ihn mit einem Löffel. Kürbis selbst ist ein süßes Gemüse, daher scheint Brei auch ohne Zucker nicht langweilig zu sein. Und das Essen eines solchen Breis ist auch bei einer Verschlimmerung der Krankheit nach 2-3 Tagen nützlich.

  • Methode Nr. 2. In Stücke geschnittenen Kürbis in Wasser kochen. Gleichzeitig in einem anderen Topf Reis in Milch kochen. Wenn der Reis fast fertig ist, Kürbis in den Brei geben und mischen. Nachdem Sie den Brei einige Minuten lang gekocht haben, schalten Sie die Heizung aus.

Es gibt viele Möglichkeiten, Kürbisbrei zu kochen. Grieß mit Kürbis wird auch nützlich sein. In diesem Fall ist es besser, den Kürbis nicht zu schneiden, sondern zu reiben und mit etwas Wasser zu schmoren. Sie können auch Kürbisscheiben im Ofen backen, kneten und vor dem Servieren zum fertigen Brei geben..

Kürbis kann auch mit Haferflocken gewürzt werden, indem er nach einem der oben beschriebenen Rezepte gekocht wird..

Es ist wichtig zu verstehen, dass es mit dem richtigen Ansatz zur Behandlung von Pankreatitis und unter Einhaltung der Ernährungsbedürfnisse möglich ist, mit dieser Krankheit glücklich zu leben. Die Hauptsache ist, alles zu tun, um eine Verschärfung des Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse zu vermeiden. Und Brei gegen Pankreatitis als eines der Elemente der Ernährung ist durchaus in der Lage, dabei zu helfen..