Ursachen und Symptome von Cholezystitis und Pankreatitis

Chronische Cholezystitis und Pankreatitis sind weit verbreitet und begleiten sich häufig. Der Grund für die Entwicklung dieser Krankheiten liegt oft in schlechter Ernährung, Alkoholmissbrauch.

Allgemeine Merkmale von Pathologien, ihre Unterschiede

Pankreatitis und Cholezystitis sind Erkrankungen des Verdauungssystems. Die erste Krankheit betrifft die Gallenblase und die zweite die Bauchspeicheldrüse. Diese Organe funktionieren zusammen. Ihr Zweck ist es, Komponenten in den Verdauungstrakt freizusetzen, die bei der Verdauung von Nahrungsmitteln helfen..

Die Gallenblase enthält Galle, die in der Leber produziert wird. Die Bauchspeicheldrüse selbst ist an der Herstellung und Abgabe von Pankreassaft an den Magen beteiligt.

Wenn die Gallensubstanz in der Blase zu stagnieren beginnt, entwickelt sich ein entzündlicher Prozess, der als Cholezystitis bezeichnet wird. Wenn Magensaft nicht in den Magen freigesetzt wird, sondern in der Bauchspeicheldrüse verbleibt, verdaut er sich von selbst. In diesem Fall sprechen sie über Pankreatitis..

Gleichzeitig kann der Saft bei manchen Menschen in die Gallenblase eindringen und deren Wände beeinträchtigen. Oft werden diese beiden Pathologien miteinander kombiniert, entwickeln sich gleichzeitig, dann wird die Diagnose einer Cholezystopankreatitis gestellt.

Krankheitsursachen

Die folgenden Faktoren können die Entwicklung von Cholezystitis und Pankreatitis bei Erwachsenen provozieren:

  • Versagen von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • häufiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Nichteinhaltung der Grundsätze einer gesunden Ernährung;
  • angeborene Organfehler;
  • Eindringen einer Infektion in den Körper;
  • Diabetes mellitus;
  • hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  • Vorfall der Verdauungsorgane;
  • regelmäßige Stuhlstörungen.

Man muss nicht unbedingt beeinflussen, meistens werden mehrere der oben genannten Gründe gleichzeitig zum Fehler.

Symptome

Chronische Formen sind im Gegensatz zu akuten nicht durch Intensität oder Schwere gekennzeichnet. Sie sind am moderatesten und werden durch eine Exazerbation verschlimmert, die beispielsweise durch die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln oder Alkohol verursacht werden kann.

  • Schmerzen im Bereich unter den Rippen auf der rechten Seite;
  • Gefühl der Schwere in der gleichen Gegend;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Übelkeit, Erbrechen mit Gallenverunreinigungen;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Stuhlstörungen;
  • Verschlechterung oder völliger Appetitverlust.

Pankreatitis unterscheidet sich im klinischen Erscheinungsbild geringfügig von Cholezystitis. Damit beginnt es zu schmerzen und sticht auch unter die Rippen, aber nur auf der linken Seite. Der Patient wird durch Erbrechen gequält, was es nicht einfacher macht.

Die folgenden Symptome werden ebenfalls beobachtet:

  • schneller Herzschlag;
  • schlechte Verdauung von Nahrungsmitteln, das Auftreten von unverdauten Speiseresten im Kot;
  • Blähungen;
  • Verletzung des Blutdrucks;
  • trockener Mund;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Blässe der Haut;
  • lose Stühle oder umgekehrt Verstopfung.

Die regelmäßige Manifestation solcher Symptome ist ein schwerwiegender Grund, einen Spezialisten aufzusuchen und sich testen zu lassen..

Diagnosemaßnahmen

Es ist äußerst schwierig, die Diagnose unabhängig zu bestimmen. Es ist wichtig, einen engen Spezialisten zu konsultieren - einen Gastroenterologen. Nur er weiß, wie sich Cholezystitis und Pankreatitis unterscheiden. Bereits während eines Gesprächs mit einem Patienten kann der Arzt anhand der Symptome verstehen, welche Art von Krankheit er entwickelt.

Für eine genaue Diagnose ist jedoch eine Ultraschalluntersuchung erforderlich. Dies ist der zugänglichste und einfachste Weg, um innere Organe zu untersuchen, ihren Zustand zu beurteilen und die Bildung von Steinen festzustellen. Auch Tests von Blut, Urin und Kot sind obligatorisch..

Zusätzlich kann der Arzt eine Ösophagogastroduodenoskopie, eine Computer- oder Magnetresonanztomographie und andere diagnostische Techniken verschreiben.

Behandlung von Pathologien

Die Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis erfolgt auf komplexe Weise unter Verwendung von Medikamenten und Volksheilmitteln, Physiotherapie und Diät. In fortgeschrittenen Fällen wird die Entscheidung getroffen, einen chirurgischen Eingriff durchzuführen.

Medikamente

Den Patienten werden folgende Medikamente verschrieben:

  • enzymatisch, zur Behandlung von Enzymmangel ("Pancreatin", "Festal");
  • Schmerzmittel gegen starke Schmerzen ("Baralgin", "Analgin");
  • Arzneimittel zur Normalisierung des Stoffwechsels ("Methiuracil");
  • Arzneimittel, die die Produktion von Magensaft reduzieren ("Omeprazol");
  • choleretisch, um die Bewegung der Gallenmasse zu verbessern ("Holosas", "Eglonil");
  • Antibiotika, wenn eine Infektion festgestellt wird ("Amoxicillin", "Clarithromycin").

Die Medikamente sollten ausschließlich vom behandelnden Arzt ausgewählt werden. Die unabhängige Wahl der Arzneimittel gefährdet die Verschlimmerung des Krankheitsverlaufs und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen.

Physiotherapie-Verfahren

Bei chronischen Formen von Pathologien verschreiben Ärzte Physiotherapie, im Falle von Exazerbationen sind sie verboten. Die Elektrophorese ist besonders nützlich für Patienten. Es werden ca. 10 Sitzungen durchgeführt, durch die die Produktion von Gallensubstanz, die Durchblutung normalisiert und das Schmerzsyndrom reduziert wird.

Physiotherapie kann auch dazu beitragen, das Risiko von Gallensteinen zu verringern.

Diät

Die Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis kann ohne Ernährungsumstellung nicht erfolgreich sein. Die Patienten müssen aufhören, fettige, würzige, zu salzige, frittierte Lebensmittel zu essen. Außerdem müssen Sie das Lieblings-Fastfood aller aus der Ernährung streichen. Dies sind alle Arten von Hamburgern, Burgern, Hot Dogs, Pizzen und mehr..

Ebenfalls vom Patientenmenü ausgeschlossen:

  • halbfertige Produkte;
  • Würste;
  • Dosen Essen;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Süßwaren;
  • kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke;
  • starker Kaffee oder Tee.

Die Patienten müssen mehr Gemüse, Obst und Kräuter essen. Wählen Sie fettarme Sorten aus Fleisch und Fisch. Als Beilage können Sie verschiedene Müsli verwenden, am besten nur Hülsenfrüchte. Unter Getränken sind Fruchtgetränke, Kompotte und Kräutertees gut geeignet.

Es ist notwendig, Lebensmittel fraktioniert einzunehmen - oft, aber in kleinen Portionen. Sie können Essen auf verschiedene Arten kochen, außer zum Braten..

Operative Intervention

Oft helfen Medikamente bei der Bewältigung von Pankreatitis und Cholezystitis, aber in einigen Fällen führt eine medikamentöse Behandlung nicht zu einem positiven Ergebnis. Dann müssen die Ärzte eine Entscheidung über die Operation treffen..

Hauptindikationen für eine Intervention:

  • das Auftreten einer Gewebenekrose der betroffenen Organe;
  • unerträgliche Schmerzen, die mit Hilfe von Schmerzmitteln nicht beseitigt werden können;
  • das Fortschreiten von Pathologien trotz Einnahme von Medikamenten;
  • die Bildung von Steinen in der Gallenblase;
  • Entwicklung von Gelbsucht;
  • häufige Exazerbationen.

Während der Operation werden die Gallenblase und ein Teil des Pankreasgewebes entfernt.

Kräuterbehandlung zu Hause

Zusätzlich zu Pillen erlauben Ärzte die Verwendung von Kräuterkochungen und Infusionen, die sich positiv auf die Arbeit der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse sowie auf den gesamten Körper auswirken..

Wirksame Hausmittel:

  • Gießen Sie 5 g Immortelle mit einem Glas kaltem, aber vorgekochtem Wasser. Lassen Sie es zwei Tage lang brauen und gehen Sie dann durch das Käsetuch. Nehmen Sie dreimal täglich 80 ml auf leeren Magen ein. Behandeln Sie die Pathologie 2 Monate lang. Der Kurs kann durch eine Pause von 14 Tagen wiederholt werden.
  • Gießen Sie einen Esslöffel Leinsamen mit einem Glas Wasser, stellen Sie ihn auf den Herd und kochen Sie ihn 15 Minuten lang bei schwacher Hitze. Dann eine Stunde ziehen lassen. Trinken Sie einen Monat lang zweimal täglich 100 ml.
  • Machen Sie eine Mischung aus Elecampanwurzel, Minze und Schnur im Verhältnis 2: 1: 1. Trennen Sie einen Teelöffel der Sammlung, gießen Sie 200 ml kochendes Wasser ein, stellen Sie es in eine Thermoskanne und lassen Sie es über Nacht stehen. Trinken Sie morgens die Hälfte der Infusion auf nüchternen Magen und nehmen Sie die andere nach dem Abendessen ein. Behandlungsdauer - 2 Monate.
  • Gießen Sie einen Esslöffel getrocknete Kamille mit 250 ml kochendem Wasser und lassen Sie es 15 Minuten stehen. Verbrauchen Sie das resultierende Volumen sofort. Einen Monat lang einmal täglich mit Infusion behandeln.
  • Einen Esslöffel Dillsamen mit einem Glas frisch gekochtem Wasser brauen, 60 Minuten einwirken lassen und dann filtrieren. Nehmen Sie das erhaltene Volumen während des Tages, aufgeteilt in mehrere Dosen. Der Behandlungskurs dauert einen Monat.

Bevor Sie Volksheilmittel anwenden, ist es wichtig, Ihren Arzt zu konsultieren..

Vitamintherapie

Wenn der Stoffwechsel im Körper des Patienten gestört ist, sich der Prozess der Nahrungsverdauung verschlechtert hat, kann der Arzt die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen verschreiben. Wenn der Patient genügend Nährstoffe aus der Nahrung erhält, können Sie auf die Verwendung von Apothekenkomplexen verzichten. Diese Frage liegt im Ermessen des behandelnden Arztes..

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie sich nicht mit der Behandlung von Gelenkpankreatitis und Cholezystitis befassen, treten zwangsläufig Komplikationen auf. Aufgrund der Tatsache, dass diese Krankheiten die Produktion und den Prozess des Eindringens von Enzymen in den Verdauungstrakt stören, besteht ein Mangel an diesen Substanzen..

Von hier aus werden Funktionsstörungen des Verdauungstrakts gebildet, beispielsweise Stuhlstörungen, Gastritis, Magengeschwür, Dysbiose und so weiter. In späteren Stadien besteht das Risiko, an Diabetes mellitus zu erkranken, dh an einer Perforation der betroffenen Organe.

Stuhlstörungen können wiederum schwerwiegende Folgen haben. Ständiger Durchfall führt zu einer Dehydration des Körpers, häufige Verstopfung führt zu einer Stagnation des Kots, die mit einem Bruch oder einer Perforation der Darmwände behaftet ist.

Vorsichtsmaßnahmen

Um das Risiko einer Cholezystitis und Pankreatitis vollständig zu verringern oder die Entwicklung einer akuten Form zu vermeiden, falls bereits eine chronische vorliegt, raten die Ärzte:

  • Junk Food aufgeben;
  • Trinken Sie keine alkoholhaltigen Produkte und rauchen Sie nicht.
  • einen aktiven Lebensstil führen, täglich Sport treiben;
  • das Körpergewicht überwachen;
  • Nehmen Sie keine Medikamente ein, die die Arbeit des Verdauungstrakts beeinträchtigen, ohne einen Spezialisten zu bestellen.
  • rechtzeitige Heilungsstörungen, die zum Auftreten dieser Krankheiten führen können.

Daher sind chronische Pankreatitis und Cholezystitis häufig. Bei solchen Krankheiten ist es wichtig, rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung zu ergreifen, da die Folgen gefährlich sein können. Die Behandlung erfolgt in einem Komplex unter Verwendung von Medikamenten, obligatorische Diät. In fortgeschrittenen Fällen wird eine Operation durchgeführt.

Wir behandeln die Leber

Behandlung, Symptome, Medikamente

Welcher Arzt behandelt Cholezystitis Pankreatitis?

Cholezystitis, Pankreatitis sind Krankheiten, die sehr häufig bei einem Patienten gleichzeitig auftreten. Akute Cholezystitis steht nach Blinddarmentzündung an zweiter Stelle in Bezug auf die Häufigkeit des Auftretens. Dies ist eine Krankheit, die durch eine Infektion verursacht wird. Die Diagnose einer Pankreatitis wird häufig auch von einem Gastroenterologen gestellt. Diese Krankheit ist gefährlich, weil sie Diabetes, Abszesse in der Bauchspeicheldrüse und Nierenversagen verursachen kann. Es ist besser, Pankreatitis und Cholezystitis gleichzeitig zu behandeln und welche Methoden dies tun, lesen Sie weiter unten.

Welche Beziehung besteht zwischen Pankreatitis und Cholezystitis??

Chronische Cholezystitis und Pankreatitis sind Erkrankungen des Verdauungssystems. Pankreatitis ist eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse und Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase.

Im Körper arbeiten diese Organe zusammen, sie setzen Enzyme in den Verdauungstrakt frei, um die Nahrung im Darm normal zu verarbeiten. Gleichzeitig sammelt sich die von der Leber produzierte Galle in der Gallenblase an, und die Bauchspeicheldrüse produziert unabhängig ein Verdauungsenzym - Pankreassaft.

Bei Cholezystitis und Pankreatitis verschlechtert sich die Arbeit dieser Organe des Verdauungssystems. Bei einer Cholezystitis beginnt die Galle in der Gallenblase zu stagnieren, und es kommt zu einem entzündlichen Prozess. Und bei Pankreatitis verbleibt Magensaft in der Bauchspeicheldrüse und beginnt sich selbst zu verdauen. Auch bei Pankreatitis kann Saft in die Gallenblase gelangen und beginnt an seinen Wänden zu fressen. Deshalb wird angenommen, dass Cholezystitis und Pankreatitis Krankheiten sind, die sich gegenseitig ergänzen.

Was sind die Zeichen zur Unterscheidung von Krankheiten?

Symptome und Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis haben viele Ähnlichkeiten, die nur ein Arzt richtig diagnostizieren kann.

Häufige Symptome von Cholezystitis und Pankreatitis:

  • Erbrechen, Übelkeit.
  • Schmerzsyndrom.
  • Temperaturanstieg.
  • Klebriger Schweiß.

Eine Person ohne medizinische Ausbildung kann sich nicht richtig diagnostizieren. Nur ein enger Spezialist - ein Gastroenterologe - weiß, was der Unterschied zwischen diesen Krankheiten ist. Die Hauptunterschiede bei Beschwerden bestehen darin, dass der Patient bei Pankreatitis mehr Schmerzen auf der linken Seite des Abdomens hat und bei Cholezystitis die Schmerzen auf die rechte Seite ausstrahlen, da sich hier die Gallenblase befindet. Und diese Krankheiten können sich auch in einem charakteristischen Merkmal wie Mundtrockenheit unterscheiden. Es ist charakteristisch für Pankreatitis. Aber Bitterkeit im Mund ist ein Zeichen von Cholezystitis..

Die Prinzipien der Therapie bei Erkrankungen des Verdauungssystems

Eine umfassende Behandlung von chronischer Pankreatitis und Cholezystitis muss unbedingt folgende Punkte umfassen:

  • Medizinische Behandlung. Verschreibung von antibakteriellen, entzündungshemmenden, krampflösenden und analgetischen Arzneimitteln.
  • Physiotherapie. Elektrophorese, Ultraschall, UHF, therapeutischer Schlamm.
  • Diät.
  • Phytotherapie.
  • Hausmittel.

Konservative Therapie

Die Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis mit Medikamenten muss durchgeführt werden, um die Infektion zu entfernen, die Gallenstase zu beseitigen, Entzündungen zu lindern und den Abfluss von Pankreassaft festzustellen. Experten verschreiben solche Medikamente gegen Pankreatitis und Cholezystitis:

MedikamentennamenAktion auf den Körper
No-shpa, Motilium, Ketorolac, Meteospasmil, PapaverinSie wirken analgetisch, lindern Krämpfe, entspannen kontrahierte Gallengänge
Cisaprid, EglonilFördert eine bessere Kontraktion der Gallenblase für einen effizienten Gallenfluss
Holosas, Holagol, CholenzimDies sind choleretische Medikamente, die für den normalen Abfluss von Galle notwendig sind.
Opeprazol, Lansoprazol, FamotidinNormalisieren Sie die Produktion von Pankreassaft
Festal, Pankreatin, Mezim, KreonEs handelt sich um Enzympräparate, deren Wirkung auf die Normalisierung des Verdauungsprozesses abzielt
Biseptol, Bactrim, Oletetrin, Ampicillin usw..Dies sind antibakterielle Medikamente, die die Infektion unterdrücken, die den Entzündungsprozess provozierte. Antibiotika gegen Cholezystitis und Pankreatitis sind notwendig, um den Abfluss von Enzymen festzustellen
Vitamine C, A, E.Förderung der Aufnahme von Nährstoffen, die für die Normalisierung geschädigter Gewebe der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase erforderlich sind

Wenn eine Operation benötigt wird?

Die medikamentöse Behandlungsmethode mit der richtigen Verschreibung von Medikamenten bringt gute Ergebnisse, aber in einigen Fällen hilft eine medikamentöse Therapie nicht. Daher werden Patienten mit der Diagnose "Cholezystitis" und / oder "Pankreatitis" in folgenden Fällen chirurgisch behandelt:

  • Bei einer nekrotischen Form der Krankheit vermutet Gangrän.
  • Bei starken Schmerzen, bei denen auch Schmerzmittel nicht helfen.
  • Mit dem Fortschreiten der Krankheit.
  • Wenn sich Steine ​​in der Gallenblase befinden.
  • Mit obstruktivem Ikterus.
  • Für wiederkehrende Angriffe.

Die medizinische Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis hilft in diesen Fällen nicht, daher greifen Ärzte auf eine Operation zurück: Entfernen Sie die Gallenblase und einen Teil des Pankreasgewebes.

Um Cholezystitis und Pankreatitis während einer Exazerbation zu heilen, müssen Sie drei Prinzipien befolgen: Erkältung, Hunger und Ruhe.

Physiotherapie Behandlung

Es ist möglich, Pankreatitis und Cholezystitis mit Hilfe physiotherapeutischer Maßnahmen wie UHF, Ultraschall, Elektrophorese erfolgreich zu behandeln.

Die Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis mit Ultraschall, UHF oder Elektrophorese ist recht erfolgreich, da dank dieser Verfahren die Gallenproduktion zunimmt, die lokale Durchblutung verbessert wird, die Schmerzen abnehmen, Entzündungen beseitigt werden und der Prozess der Steinbildung verhindert wird.

Der Unterschied bei der Durchführung einer physiotherapeutischen Behandlung besteht nur darin, dass der Patient bei der Diagnose einer chronischen Pankreatitis auf die linke Seite des Abdomens und bei der Diagnose einer chronischen Cholezystitis auf die rechte Seite gebracht wird.

Die gemeinsame Behandlung dieser Krankheiten beinhaltet auch die Verwendung von Mineralwasser, zum Beispiel "Essentuki", "Borjomi"..

Medizinische Schlämme schützen auch sehr gut vor chronischer Cholezystitis und Pankreatitis. Sie sind in der Lage, Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase zu lindern, Schmerzen zu beseitigen und die Immunität zu erhöhen.

Diät

Ohne sie ist die Behandlung von akuter und chronischer Cholezystitis oder Pankreatitis nicht sinnvoll. Schließlich wird jede Krankheit, die mit einer Funktionsstörung des Verdauungstrakts verbunden ist, häufig durch eine falsche Ernährung verursacht. Daher muss der Patient eine Diät einhalten, die darin besteht, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Du musst ein wenig essen.
  • Es ist verboten, scharfe, fettige und frittierte Speisen zu essen. A priori können Sie bei Cholezystitis und Pankreatitis keine Konserven, Würste oder geräuchertes Fleisch verwenden. Alkohol, Kakao, Schokolade sind strengstens verboten.
  • Es ist nützlich, Milchprodukte, gekochtes Gemüse, Suppen, Müsli, Fleisch und Fisch gedämpft zu essen.
  • Sie können Kompotte, Mineralwasser trinken.

Phytotherapie

Die Behandlung von chronischer Pankreatitis oder Cholezystitis wird häufig durch Kräutermedizin ergänzt. Kräuter, die sich positiv auf die Organe des Verdauungssystems auswirken: Schafgarbe, Ringelblume, Kamille, Minze, Wegerich und andere. Nachfolgend finden Sie die Rezepte für Heilungsgebühren.

Verschreibungen von Arzneimitteln gegen Cholezystitis

Jetzt lernen Sie, wie Sie Cholezystitis mit Kräutern behandeln:

  1. In der gleichen Menge (je 1 Esslöffel) die folgenden trockenen Kräuter mischen: Wermut, Minze, Schafgarbe, Fenchelfrucht, Immortelle. Gießen Sie die vorbereitete Mischung mit kochendem Wasser (0,5 l) und lassen Sie sie 8 Stunden einwirken. Nehmen Sie diese Kräutermedizin den ganzen Tag ein und trinken Sie kleine Schlucke..
  2. Mischen Sie immortelle Blüten (1 TL), Triphol-Blätter (1 EL L.) und Minze (1 Dez. L.). Gießen Sie diese Mischung mit kochendem Wasser (0,5 l) und kochen Sie sie 10 Minuten lang bei schwacher Hitze. Nehmen Sie dreimal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten ein. Die eingenommene Brühe hilft, den Entzündungsprozess zu beseitigen, den Verdauungstrakt zu verbessern und die Symptome einer Cholezystitis zu beseitigen.

Kräuterrezepte für Pankreatitis

Es ist Zeit zu lernen, wie man Pankreatitis mit Kräutern behandelt. Beliebte Gebühren für Pankreatitis sind:

  1. Eine Mischung aus Schafgarbe, Immortelle, Johanniskraut, Minze, Fenchel und Hagebutten. Mischen Sie alle Kräuter (nehmen Sie 10 g jeder Komponente), nehmen Sie 1 Esslöffel Kräutertee, gießen Sie kochendes Wasser darüber (0,5 l) und lassen Sie es 12 Stunden lang stehen. Es ist am besten, die medizinische Sammlung in einer Thermoskanne zu bestehen. Dann abseihen und dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 150 ml trinken.
  2. Eine Krankheit wie Pankreatitis wird erfolgreich mit einer Sammlung behandelt, für die Sie die folgenden Komponenten benötigen: Elecampanwurzel, Johanniskraut, Ringelblume, Klette, Wermut, Kamille, Schachtelhalm, Schnur, Salbeiblätter. Nehmen Sie 1 Esslöffel dieser Zutaten. Mischen Sie alle Komponenten, gießen Sie kochendes Wasser ein, bestehen Sie darauf und nehmen Sie es auf die gleiche Weise wie im vorherigen Absatz.

Medizinische Kräuterpräparate können nur eingenommen werden, wenn die Person sicher ist, dass keine allergische Reaktion auf Kräuter vorliegt. Sie müssen auch wissen, dass einige Gebühren Verstopfung oder Durchfall verursachen können, andere - um den Blutdruck zu senken oder zu erhöhen. Daher sollte nur ein Arzt Kräutermedizin verschreiben..

Die Behandlungsprinzipien haben ebenso wie die Symptome der Cholezystitis und der Pankreatitis viele Gemeinsamkeiten. Bei richtiger rechtzeitiger Behandlung kann auf eine konservative Therapie verzichtet werden. Mit Hilfe einer komplexen Behandlung: Medikamente, Ernährung, Phytotherapie wird der Heilungsprozess sehr schnell vonstatten gehen.

Welcher Arzt behandelt Cholezystitis?

Cholezystitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung, die hauptsächlich bei Frauen über 40 auftritt. Wenn es jedoch Faktoren gibt, entwickelt sie sich auch bei jungen Menschen. Cholezystitis äußert sich in starken Schmerzen nach dem Essen, Übelkeit und Erbrechen, einem bitteren Geschmack im Mund. Oft steigt die Temperatur auf 39% und es entsteht Durchfall. Der Schmerz ist im rechten Hypochondrium lokalisiert und kann auf die Schulter, den unteren Rücken und andere Körperteile auf der rechten Seite ausstrahlen. Diese Symptome sind besonders akut nach dem Verzehr von frittierten, fettigen und anderen "schweren" Lebensmitteln. Jedes dieser Anzeichen ist ein Grund, einen Spezialisten aufzusuchen..

Was ist Cholezystitis?

Die Krankheit ist in der Gallenblase lokalisiert und ist eine Entzündung dieses Organs. Es kann sich plötzlich nach Einnahme bestimmter Medikamente oder mit einem Komplex prädisponierender Faktoren entwickeln. Besonders gefährdet sind Patienten, die Gallensteine ​​gebildet haben. In diesem Fall liegt die Wahrscheinlichkeit, eine Cholezystitis zu entwickeln, nahe bei 90%, insbesondere wenn die Empfehlungen des Arztes nicht befolgt werden. Die "steinerne" Natur der Krankheit wird durch eine starke Verschlechterung des Zustands des Patienten, plötzliche Schmerzattacken und eine unzumutbare Besserung angezeigt, die nach Ruhe und Diät auftritt.

Prädisponierende Faktoren für die Entwicklung - Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, Alkoholismus. Chronische Pankreatitis, Diabetes mellitus und regelmäßige Hungerdiäten können diese Krankheit ebenfalls provozieren. Es entwickelt sich auch vor dem Hintergrund der Einnahme bestimmter Medikamente..

Cholezystitis entwickelt sich oft zu einem chronischen Stadium. In diesem Fall manifestiert er sich:

  • ständige Schwäche;
  • periodische Anfälle von Übelkeit;
  • Blähungen;
  • ein Gefühl von trockenem Mund;
  • schmerzende Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Es ist nicht hinnehmbar, solche Symptome absichtlich zu ignorieren, da sonst schwerwiegende Folgen auftreten, die zu einer Verschlimmerung der Krankheit und dem Auftreten gefährlicher Komplikationen führen. Insbesondere können sich akute Entzündungen des Magen-Darm-Trakts, reaktive Hepatitis, Angina-Attacken und Peritonitis entwickeln. Einige dieser Zustände sind für das Leben des Patienten entscheidend. Wenden Sie sich daher so schnell wie möglich an einen Spezialisten. Aber zu welchem?

Welchen Arzt soll man mit Cholezystitis aufsuchen?

Zunächst müssen Sie einen Termin mit einem Therapeuten vereinbaren. Er wird den Zustand des Patienten beurteilen und die erforderlichen Tests vorschreiben. Wenn die Diagnose bestätigt wird, wird der Patient an einen Gastroenterologen überwiesen, wo ihm verschiedene Labortests, klinische und biochemische Blutuntersuchungen, Urin- und Kotuntersuchungen verschrieben werden.

Instrumentelle Techniken helfen auch dem Arzt:

  • Ultraschall - hilft bei der Beurteilung der Größe der Gallenblase, ihrer Form und ihres Zustands;
  • MRT - erkennt Pathologien der Wände der Gallenblase und das Vorhandensein von Neoplasmen;
  • Radioisotopenscanning - Ermöglicht es Ihnen, sich ein Bild von der Topographie des Organs zu machen.
  • Laparoskopie - hilft, ein objektives Bild des Zustands des Patienten zu erstellen;
  • Ösophagogastroduodenoskopie - erkennt Steine ​​in der Gallenblase.

Welche dieser Diagnosetypen erforderlich ist, hängt vom Zustand und den Testergebnissen des Patienten ab. Wenn die Krankheit vernachlässigt und schwerwiegend ist, wird der Patient an einen Chirurgen überwiesen, der über die Zweckmäßigkeit einer chirurgischen Behandlung entscheidet. Dies ist notwendig für die Zerstörung der Gallenblase, Peritonitis und andere Komplikationen der Cholezystitis. Diese Entwicklung kommt jedoch nicht oft vor..

Wie ist die Behandlung

Mit einer Verschlimmerung der Cholezystitis wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert und ihm Bettruhe verschrieben. Ernennen Sie im Notfall:

  • kalt auf dem rechten Hypochondrium,
  • krampflösende Mittel zur Schmerzlinderung,
  • Antibiotika zur Linderung von Entzündungen und Infektionen,
  • Vitamine C, A, PP, B, E.,
  • Hunger für 1-2 Tage.

Die Behandlung ist ohne choleretische Medikamente, die zur Wiederherstellung der Funktion dieses Organs und zur Verringerung der Gallenstagnation beitragen, nicht vollständig. 1-2 mal pro Woche werden für den gleichen Zweck schlauchlose Schläuche durchgeführt. Wenn sich Steine ​​in der Galle befinden, werden resorbierbare Medikamente verschrieben (wenn die Steine ​​einen Durchmesser von nicht mehr als 1,5 cm haben). Wenn eine parasitäre Läsion festgestellt wird, wird eine anthelmintische Therapie verschrieben. In einigen Fällen hilft Physiotherapie sehr - sie stoppt Schmerzattacken und beschleunigt die Genesung. Hierzu werden Nadel- und Mineralbäder, Schlammbehandlung, Torfanwendungen durchgeführt.

Patienten mit Cholezystitis sind gezwungen, eine bestimmte Diät einzuhalten. Sie müssen 5-6 mal am Tag in Bruchteilen essen. Fetthaltige und frittierte Lebensmittel sind von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen: Fleisch, Würstchen, Milch. Sie müssen auf Soda und Alkohol verzichten und den Konsum von Kaffee und Schokolade auf ein Minimum reduzieren. Das Essen basiert auf Gemüse und Obst, die durch Dampf oder Kochen zubereitet werden. Erlaubt Fisch, Brei mit Butter, Omeletts.

Welche Art von Arzt behandelt Cholezystitis?

Cholezystitis ist das Auftreten von entzündlichen Prozessen in der Gallenblase. Diese Krankheit kann jeden betreffen, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Der Hauptgrund für das Auftreten einer Cholezystitis sind Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen. Leider ist diese Erkrankung bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts die häufigste. Daher ist es wichtig zu wissen, welcher Arzt Cholezystitis behandelt.

  • Symptome einer Cholezystitis
  • Die Hauptursachen für Cholezystitis
  • Welcher Arzt behandelt Cholezystitis?
  • Diagnose einer Cholezystitis
  • Wie ein Gastroenterologe mit Cholezystitis umgeht
In Verbindung stehende Artikel:
  • Chronische Cholezystitis über Symptome und Behandlung
  • Wie behandelt man die Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis??
  • Wie sich Cholezystitis bei Frauen manifestiert?
  • Wie Cholezystitis bei Erwachsenen zu behandeln, Symptome der Krankheit
  • Akute Cholezystitis über Symptome, Behandlung und Typen
  • Symptome einer Cholezystitis

    Die Symptome hängen normalerweise von der Form der Krankheit ab.

    Wichtig! Weitere Informationen zu den Symptomen und zur Behandlung der Cholezystitis bei Erwachsenen finden Sie hier.

    In akuter Form:

    1. Scharfe Schmerzen, die unmittelbar nach dem Essen auftreten.
    2. Plötzliche Übelkeit.
    3. Es gibt einen bitteren Geschmack im Mund.
    4. Erbrechen (kann wiederholt auftreten).
    5. Erhöhte Körpertemperatur (bis zu 39 ° C).
    6. Durchfall (kann einmal auftreten).

    Wissen Sie: Wenn Sie mindestens ein Symptom einer Cholezystitis finden, sollte sich für Sie nicht die Frage stellen, welcher Arzt diese Krankheit behandelt. Wenden Sie sich dringend an Ihren Gastroenterologen. Wenn in Ihrer Nähe kein Gastroenterologe verfügbar ist, wenden Sie sich an einen Arzt oder Chirurgen.

    In der chronischen Form der Krankheit:

    • regelmäßige Schmerzen im rechten Hypochondrium, die einen schmerzenden Charakter bekommen;
    • ständiges Gefühl der Schwäche;
    • periodische Übelkeit;
    • Blähungen;
    • in seltenen Fällen treten lose Stühle auf;
    • Gefühl von Trockenheit und Bitterkeit im Mund.

    Wichtig: Alle oben genannten Symptome treten insbesondere nach dem Verzehr von frittierten oder fetthaltigen Lebensmitteln auf. Dieser Faktor ist eine Art Schmerzprovokateur. Wenn Sie die aufgetretenen Symptome bewusst ignorieren, kann dies schwerwiegende Folgen haben, insbesondere für den Übergang zu einer akuten Krisenform..

    Die Hauptursachen für Cholezystitis

    1. Vererbung.
    2. Je älter das Alter ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit der Krankheit..
    3. Häufiger Verzehr von süß, fett, geräuchert, würzig.
    4. Alkoholmissbrauch.
    5. Gallensteine.
    6. Bewegungsmangel.
    7. Erkrankungen des Dünndarms.
    8. Hungrige Diäten.
    9. Binge Eating.
    10. Diabetes mellitus.
    11. Staphylokokkeninfektion.
    12. Giardiasis.

    Welcher Arzt behandelt Cholezystitis?

    Wenn eines der zuvor aufgeführten Anzeichen auftritt, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Der erste Termin sollte bei einem Therapeuten stattfinden. Der Arzt hört auf die Beschwerden des Patienten und verschreibt geeignete Tests. Nachdem alle Studien durchgeführt und die Diagnose der Krankheit bestätigt wurde, geht der Patient zum Gastroenterologen..

    Die Krankheit wird jedoch wie jede andere durch Befragung des Patienten und eine Erstuntersuchung diagnostiziert. Danach verschreibt der Gastroenterologe eine Reihe zusätzlicher Untersuchungen und Tests, um die Schwere der Erkrankung zu bestimmen..

    Bei schwerer Cholezystitis kann der Patient an einen Chirurgen überwiesen werden.

    Diagnose einer Cholezystitis

    Labordiagnostische Methoden werden durchgeführt, um das Blutbild zu bestimmen sowie den Zustand von Leber und Bauchspeicheldrüse zu bestimmen. Hierzu werden klinische und biochemische Blutuntersuchungen, allgemeine Urinanalysen und Stuhlanalysen durchgeführt.

    In einigen Fällen ist es möglich, bakteriologische und biochemische Untersuchungen der Galle durchzuführen. Hierzu wird die Zwölffingerdarmintubation eingesetzt..

    Denken Sie daran: Cholezystitis wird am häufigsten von Menschen mit Gallensteinerkrankungen oder übergewichtigen Menschen betroffen.

    Instrumentelle Methoden bestehen in der Durchführung von:

    • Ultraschall (erkennt eine Vergrößerung der Gallenblase, Organschrumpfung, Verhärtung der Blasenwände usw.);
    • Cholezystographie (erkennt Pathologien in den oberen Teilen des Verdauungstrakts);
    • Ösophagogastroduodenoskopie (bestimmt das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase).
    • laparoskopische Diagnostik (zur Identifizierung eines objektiven Bildes des Zustands des Patienten).

    Wie ein Gastroenterologe mit Cholezystitis umgeht

    Nachdem sich der Gastroenterologe für die Diagnose entschieden hat, verschreibt er die Behandlung. Zum Beispiel beinhaltet die klassische Therapie der akuten Cholezystitis einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Mit einem leichten Stadium der Krankheit wird der Patient für 7 Tage ins Krankenhaus eingeliefert.

    Wenn eine Entzündung der Gallenblase festgestellt wird, verschreibt der Arzt entzündungshemmende Medikamente, einschließlich Antibiotika.

    Nachdem die Entzündung beseitigt ist, verschreibt der Arzt choleretische Medikamente, um die Entleerung des Organs zu beschleunigen und den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern. Solche Medikamente gegen Cholezystitis können auch entzündliche Prozesse bereits in den frühen Stadien der Krankheit reduzieren..

    Um eine Infektion der Galle zu vermeiden, verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente. Eine solche Behandlung sollte nicht länger als 14 Tage dauern..

    Wenn während einer Reihe von Studien in der Gallenblase mit ausgeprägter Entzündung Steine ​​gefunden werden, verschreibt der Arzt eine Operation. Abhängig von der Schwere der Erkrankung und der Größe der Steine ​​kann der Zweck der Operation darin bestehen, Ablagerungen zu entfernen oder die Gallenblase zu beseitigen. Der Arzt trifft eine solche Entscheidung nur, wenn eine konservative Behandlung in diesem Fall machtlos ist..

    Wichtig: Bei der Behandlung von Cholezystitis muss eine Diät eingehalten werden. Lebensmittel müssen chemisch und mechanisch schonend sein. Auf der Speisekarte des Patienten sollten nur vegetarische Suppen stehen. Es wird nicht empfohlen, fetthaltige, gebratene, geräucherte und würzige Speisen zu essen. Das Essen sollte weder zu kalt noch zu heiß sein. Die Diät sollte enthalten: gekochtes Gemüse, Kompotte, schwache Getränke, Milchprodukte, Weiß- und Schwarzbrot von gestern usw..

    Bei der Behandlung der chronischen Cholezystitis ist es angezeigt, 3 Tage lang Enzym- und Antazidapräparate zu verwenden.

    Wichtig! Möchten Sie wissen, wie man Cholezystitis zu Hause behandelt? Lies hier.

    Während der Therapie werden Schlammanwendungen auch auf dem rechten Hypochondrium angewendet. In der Regel werden etwa 10 solcher Verfahren durchgeführt. Die Elektrophorese von Schmutz auf der Leber ist auch bei der Behandlung sehr effektiv. Solche Verfahren werden von einem Arzt mit äußerster Vorsicht und nur für Patienten verschrieben, die keine infektiösen Manifestationen haben..

    Einige Gastroenterologen verschreiben einem Patienten mit Cholezystitis Kräuterpräparate und Infusionen. Es gab auch mehrere Fälle von Genesung nach langjähriger Einnahme homöopathischer Mittel..

    Wichtig: Wenn Sie Anzeichen einer Cholezystitis finden, sollte sich nicht die Frage stellen, zu welchem ​​Arzt Sie gehen sollen, da selbst das geringste Ignorieren des Problems zu irreversiblen Konsequenzen führen kann..

    Welcher Arzt behandelt Pankreatitis und Cholezystitis??

    Cholezystitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

    Cholezystitis ist eine Erkrankung der Gallenblase, die durch einen entzündlichen Prozess ausgedrückt wird, der in diesem Organ lokalisiert ist. Diese Krankheit wird als eine der häufigsten unter abdominalen Pathologien angesehen. Heute leiden 10 bis 20% der gesamten erwachsenen Bevölkerung des Planeten an Cholezystitis..

    Statistiken zeigen leider einen Aufwärtstrend. Es wird durch einen sitzenden Lebensstil und schlechte Lebensmittelqualität verursacht. Daher treten die charakteristischen Symptome einer Cholezystitis bei vielen Erwachsenen auf und erfordern eine rechtzeitige Behandlung. Frauen leiden viermal häufiger darunter als Männer.

    Dies ist auf die Verwendung oraler Kontrazeptiva sowie auf eine Schwangerschaft zurückzuführen, die den Zustand der Gallenblase beeinflusst.

    Symptome

    Cholezystitis hat zwei Formen: akut und chronisch. Jeder von ihnen erfordert einen professionellen Ansatz. Akute Cholezystitis tritt plötzlich auf. Eine Person hat einen akuten Schmerzanfall, der im Bereich des rechten Hypochondriums lokalisiert ist. Andere Symptome einer Cholezystitis bei Erwachsenen, die behandelt werden müssen, sind:

    • Akuter Schmerz, der auf das rechte Schulterblatt und die Schulter ausstrahlt;
    • Aufgeblähter und enger Magen;
    • Erhöhte Körpertemperatur;
    • Schwindel;
    • Übelkeit und Erbrechen, oft mit Galle vermischt.

    Experten stellen fest, dass die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs nach dem Verzehr großer Mengen fetthaltiger Lebensmittel und alkoholischer Getränke steigt. Es kann auch nach längerer und übermäßiger körperlicher Anstrengung beginnen..

    Das klinische Bild der chronischen Form der Cholezystitis ist etwas anders. In der Regel ist der Schmerz im Hypochondrium langweilig und zieht die Natur an. Verschlimmerung tritt hauptsächlich nach dem Essen auf. Die Angriffe verkrampfen sich in der Natur. Sie können sie mit krampflösenden Mitteln beseitigen. Außerdem klagen Patienten über einen bitteren Geschmack im Mund, Übelkeit und Schwindel..

    Die Hauptursache der Krankheit ist die Infektion. Es gelangt vom Darm über das Blut oder die Lymphe in die Gallenblase. Die Hauptursachen der Krankheit sind:

    • Akute oder chronische Entzündungsprozesse im Magen-Darm-Trakt (Pankreatitis, Blinddarmentzündung, Dysbiose).
    • Pathologien des Urogenitalsystems (Andexitis - bei Frauen, Prostatitis - bei Männern sowie Blasenentzündung und Pyelonephritis bei beiden Geschlechtern).
    • Entzündung des Mundes und der Atemwege (Mandelentzündung, Parodontitis).
    • Virale Lebererkrankungen.
    • Parasiten (Lamblia, Spulwurm).

    Darüber hinaus können die folgenden Faktoren Symptome einer Cholezystitis verursachen und eine Behandlung bei Erwachsenen erforderlich machen:

    • Genetische Veranlagung;
    • Fettleibigkeit;
    • Bewegungsmangel, insbesondere sitzende Arbeit;
    • Geschwächte Immunität;
    • Orale Kontrazeptiva einnehmen;
    • Unsachgemäße Ernährung.

    Auch Frauen, die sich darauf vorbereiten, Mutter zu werden, leiden häufig unter dieser Krankheit..

    Eine ähnliche Krankheit tritt bei schwangeren Frauen auf, weil der Fötus Druck auf alle Organe des Magen-Darm-Trakts einschließlich der Gallenblase ausübt.

    Solche Auswirkungen wirken sich negativ auf die Funktionsweise aus. Die Galle bleibt im Organ erhalten und bildet Steine, die den Gang blockieren und Entzündungen in der Blase verursachen.

    Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Cholezystitis finden, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. In diesem Fall müssen Sie die folgenden Ärzte konsultieren:

    Beim Termin sollte der Arzt sorgfältig auf die Beschwerden des Patienten hören. Er wird auch palpieren. Aus Gründen der Klarheit wird der Spezialist eine Reihe von Fragen zum Wohlbefinden des Patienten stellen:

    Umfrage und Erstuntersuchung ermöglichen nicht immer ein verlässliches Krankheitsbild..

    Um eine Diagnose stellen zu können, muss ein Spezialist eine Sammlung von Tests und möglicherweise instrumentellen Untersuchungsmethoden wie die Cholezystocholangiographie und die endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie verschreiben.

    Die Ergebnisse dieser Studien werden es ermöglichen, die Ätiologie der Krankheit mit hoher Genauigkeit festzustellen. Danach können Sie eine Behandlung verschreiben. Es sollte auf der Grundlage der individuellen Merkmale des Patienten, der Form und des Stadiums der Cholezystitis erstellt werden..

    Bei einer akuten Form der Erkrankung wird die Therapie ausschließlich in einem Krankenhaus durchgeführt. Therapeutische Verfahren können konservativ und operativ (chirurgisch) sein. Letztere werden im Extremfall eingesetzt. Die konservative Behandlung der Symptome einer Cholezystitis bei Erwachsenen umfasst die folgenden Komponenten:

    • Diät;
    • Einnahme von Medikamenten (Antibiotika, antibakterielle Mittel und krampflösende Mittel);
    • Stoßwellenlithotripsie.

    Auch die Ernährung der Patienten spielt eine wichtige Rolle. Während der Exazerbationsperiode sollte es sanft und fraktioniert sein. Alle Lebensmittel, die Beschwerden verursachen und die Genesung beeinträchtigen können, sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden, insbesondere frittierte, salzige und würzige Lebensmittel.

    Wenn Sie alle ärztlichen Vorschriften einhalten, können Sie die Cholezystitis so schnell wie möglich und ohne Gesundheitsschäden beseitigen. In Ermangelung einer positiven Dynamik der Genesung kann der Arzt chirurgische Behandlungsmethoden verschreiben.

    Sie beinhalten die Entfernung des betroffenen Bereichs der Blase.

    In einigen Fällen dürfen Experten auf Rezepte für alternative Medizin zurückgreifen. Nur der behandelnde Arzt kann sie jedoch jedem einzelnen Patienten empfehlen oder untersagen. Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die helfen können, die Symptome dieser Krankheit zu lindern. Die effektivsten sind:

    • Hafer. Gießen Sie kochendes Wasser über 500 Gramm Getreide und lassen Sie es eine Stunde lang stehen. Nehmen Sie dreimal täglich ein halbes Glas.
    • Oregano Kraut. Bereiten Sie die Infusion vor und nehmen Sie dreimal täglich eine viertel Tasse mit leerem Magen ein.
    • Eberesche. Frisch gepresster Fruchtsaft nimmt drei Tage lang eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 0,25 Tassen ein.

    Bellender Husten bei Erwachsenen

    Bei Erkrankungen der oberen Atemwege treten häufig Schleimhautödeme auf...

    Warum Frauen Probiotika brauchen?

    Probiotika sind die Basis einer normalen Darmflora. Und der Zustand des Darms beeinflusst die...

    Aufstoßen nach dem Essen

    Eine große Anzahl russischer Bürger leidet unter Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt. Unter den ersten Anzeichen...

    Dumpfer Schmerz auf der linken Seite

    Unangenehme Empfindungen auf der linken Seite sind oft ein Zeichen für einen der Cron...

    Welcher Arzt behandelt Cholezystitis Pankreatitis?

    Cholezystitis, Pankreatitis sind Krankheiten, die sehr häufig bei einem Patienten gleichzeitig auftreten. Akute Cholezystitis steht nach Blinddarmentzündung an zweiter Stelle in Bezug auf die Häufigkeit des Auftretens. Es ist eine durch eine Infektion verursachte Krankheit..

    Die Diagnose einer Pankreatitis wird häufig auch von einem Gastroenterologen gestellt. Diese Krankheit ist gefährlich, weil sie Diabetes, Abszesse in der Bauchspeicheldrüse und Nierenversagen verursachen kann.

    Es ist besser, Pankreatitis und Cholezystitis gleichzeitig zu behandeln und welche Methoden dies tun, lesen Sie weiter unten.

    Welche Beziehung besteht zwischen Pankreatitis und Cholezystitis??

    Chronische Cholezystitis und Pankreatitis sind Erkrankungen des Verdauungssystems. Pankreatitis ist eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse und Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase.

    Im Körper arbeiten diese Organe zusammen, sie setzen Enzyme in den Verdauungstrakt frei, um die Nahrung im Darm normal zu verarbeiten. Gleichzeitig sammelt sich die von der Leber produzierte Galle in der Gallenblase an, und die Bauchspeicheldrüse produziert unabhängig ein Verdauungsenzym - Pankreassaft.

    Bei Cholezystitis und Pankreatitis verschlechtert sich die Arbeit dieser Organe des Verdauungssystems. Bei einer Cholezystitis beginnt die Galle in der Gallenblase zu stagnieren, und es kommt zu einem entzündlichen Prozess.

    Und bei Pankreatitis verbleibt Magensaft in der Bauchspeicheldrüse und beginnt sich selbst zu verdauen. Bei einer Pankreatitis kann Saft in die Gallenblase gelangen und beginnt, seine Wände zu korrodieren.

    Deshalb wird angenommen, dass Cholezystitis und Pankreatitis Krankheiten sind, die sich gegenseitig ergänzen.

    Was sind die Zeichen zur Unterscheidung von Krankheiten?

    Symptome und Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis haben viele Ähnlichkeiten, die nur ein Arzt richtig diagnostizieren kann.

    Häufige Symptome von Cholezystitis und Pankreatitis:

    • Erbrechen, Übelkeit.
    • Schmerzsyndrom.
    • Temperaturanstieg.
    • Klebriger Schweiß.

    Eine Person ohne medizinische Ausbildung kann sich nicht richtig diagnostizieren. Nur ein enger Spezialist - ein Gastroenterologe - weiß, was der Unterschied zwischen diesen Krankheiten ist.

    Die Hauptunterschiede bei Beschwerden bestehen darin, dass der Patient bei Pankreatitis mehr Schmerzen auf der linken Seite des Abdomens hat und bei Cholezystitis die Schmerzen auf die rechte Seite ausstrahlen, da sich hier die Gallenblase befindet.

    Und diese Krankheiten können sich auch in einem charakteristischen Merkmal wie Mundtrockenheit unterscheiden. Es ist charakteristisch für Pankreatitis. Aber Bitterkeit im Mund ist ein Zeichen von Cholezystitis..

    Die Prinzipien der Therapie bei Erkrankungen des Verdauungssystems

    Eine umfassende Behandlung von chronischer Pankreatitis und Cholezystitis muss unbedingt folgende Punkte umfassen:

    • Medizinische Behandlung. Verschreibung von antibakteriellen, entzündungshemmenden, krampflösenden und analgetischen Arzneimitteln.
    • Physiotherapie. Elektrophorese, Ultraschall, UHF, therapeutischer Schlamm.
    • Diät.
    • Phytotherapie.
    • Hausmittel.

    Konservative Therapie

    Die Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis mit Medikamenten muss durchgeführt werden, um die Infektion zu entfernen, die Gallenstase zu beseitigen, Entzündungen zu lindern und den Abfluss von Pankreassaft festzustellen. Experten verschreiben solche Medikamente gegen Pankreatitis und Cholezystitis:

    MedikamentennamenAktion auf den Körper
    No-shpa, Motilium, Ketorolac, Meteospasmil, PapaverinSie wirken analgetisch, lindern Krämpfe, entspannen kontrahierte Gallengänge
    Cisaprid, EglonilFördert eine bessere Kontraktion der Gallenblase für einen effizienten Gallenfluss
    Holosas, Holagol, CholenzimDies sind choleretische Medikamente, die für den normalen Abfluss von Galle notwendig sind.
    Opeprazol, Lansoprazol, FamotidinNormalisieren Sie die Produktion von Pankreassaft
    Festal, Pankreatin, Mezim, KreonEs handelt sich um Enzympräparate, deren Wirkung auf die Normalisierung des Verdauungsprozesses abzielt
    Biseptol, Bactrim, Oletetrin, Ampicillin usw..Dies sind antibakterielle Medikamente, die die Infektion unterdrücken, die den Entzündungsprozess provozierte. Antibiotika gegen Cholezystitis und Pankreatitis sind notwendig, um den Abfluss von Enzymen festzustellen
    Vitamine C, A, E.Förderung der Aufnahme von Nährstoffen, die für die Normalisierung geschädigter Gewebe der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase erforderlich sind

    Wenn eine Operation benötigt wird?

    Die medikamentöse Behandlungsmethode mit der richtigen Verschreibung von Medikamenten bringt gute Ergebnisse, aber in einigen Fällen hilft eine medikamentöse Therapie nicht. Daher werden Patienten mit der Diagnose "Cholezystitis" und / oder "Pankreatitis" in folgenden Fällen chirurgisch behandelt:

    • Bei einer nekrotischen Form der Krankheit vermutet Gangrän.
    • Bei starken Schmerzen, bei denen auch Schmerzmittel nicht helfen.
    • Mit dem Fortschreiten der Krankheit.
    • Wenn sich Steine ​​in der Gallenblase befinden.
    • Mit obstruktivem Ikterus.
    • Für wiederkehrende Angriffe.

    Die medizinische Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis hilft in diesen Fällen nicht, daher greifen Ärzte auf eine Operation zurück: Entfernen Sie die Gallenblase und einen Teil des Pankreasgewebes.

    Um Cholezystitis und Pankreatitis während einer Exazerbation zu heilen, müssen Sie drei Prinzipien befolgen: Erkältung, Hunger und Ruhe.

    Physiotherapie Behandlung

    Es ist möglich, Pankreatitis und Cholezystitis mit Hilfe physiotherapeutischer Maßnahmen wie UHF, Ultraschall, Elektrophorese erfolgreich zu behandeln.

    Die Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis mit Ultraschall, UHF oder Elektrophorese ist recht erfolgreich, da dank dieser Verfahren die Gallenproduktion zunimmt, die lokale Durchblutung verbessert wird, die Schmerzen abnehmen, Entzündungen beseitigt werden und der Prozess der Steinbildung verhindert wird.

    Der Unterschied bei der Durchführung einer physiotherapeutischen Behandlung besteht nur darin, dass der Patient bei der Diagnose einer chronischen Pankreatitis auf die linke Seite des Abdomens und bei der Diagnose einer chronischen Cholezystitis auf die rechte Seite gebracht wird.

    Die gemeinsame Behandlung dieser Krankheiten beinhaltet auch die Verwendung von Mineralwasser, zum Beispiel "Essentuki", "Borjomi"..

    Medizinische Schlämme schützen auch sehr gut vor chronischer Cholezystitis und Pankreatitis. Sie sind in der Lage, Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase zu lindern, Schmerzen zu beseitigen und die Immunität zu erhöhen.

    Diät

    Ohne sie ist die Behandlung von akuter und chronischer Cholezystitis oder Pankreatitis nicht sinnvoll. Schließlich wird jede Krankheit, die mit einer Funktionsstörung des Verdauungstrakts verbunden ist, häufig durch eine falsche Ernährung verursacht. Daher muss der Patient eine Diät einhalten, die darin besteht, die folgenden Regeln einzuhalten:

    • Du musst ein wenig essen.
    • Es ist verboten, scharfe, fettige und frittierte Speisen zu essen. A priori können Sie bei Cholezystitis und Pankreatitis keine Konserven, Würste oder geräuchertes Fleisch verwenden. Alkohol, Kakao, Schokolade sind strengstens verboten.
    • Es ist nützlich, Milchprodukte, gekochtes Gemüse, Suppen, Müsli, Fleisch und Fisch gedämpft zu essen.
    • Sie können Kompotte, Mineralwasser trinken.

    Phytotherapie

    Die Behandlung von chronischer Pankreatitis oder Cholezystitis wird häufig durch Kräutermedizin ergänzt. Kräuter, die sich positiv auf die Organe des Verdauungssystems auswirken: Schafgarbe, Ringelblume, Kamille, Minze, Wegerich und andere. Nachfolgend finden Sie die Rezepte für Heilungsgebühren.

    Verschreibungen von Arzneimitteln gegen Cholezystitis

    Jetzt lernen Sie, wie Sie Cholezystitis mit Kräutern behandeln:

    1. In der gleichen Menge (je 1 Esslöffel) die folgenden trockenen Kräuter mischen: Wermut, Minze, Schafgarbe, Fenchelfrucht, Immortelle. Gießen Sie die vorbereitete Mischung mit kochendem Wasser (0,5 l) und lassen Sie sie 8 Stunden einwirken. Nehmen Sie diese Kräutermedizin den ganzen Tag ein und trinken Sie kleine Schlucke..
    2. Mischen Sie immortelle Blüten (1 TL), Triphol-Blätter (1 EL L.) und Minze (1 Dez. L.). Gießen Sie diese Mischung mit kochendem Wasser (0,5 l) und kochen Sie sie 10 Minuten lang bei schwacher Hitze. Nehmen Sie dreimal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten ein. Die eingenommene Brühe hilft, den Entzündungsprozess zu beseitigen, den Verdauungstrakt zu verbessern und die Symptome einer Cholezystitis zu beseitigen.

    Kräuterrezepte für Pankreatitis

    Es ist Zeit zu lernen, wie man Pankreatitis mit Kräutern behandelt. Beliebte Gebühren für Pankreatitis sind:

    1. Eine Mischung aus Schafgarbe, Immortelle, Johanniskraut, Minze, Fenchel und Hagebutten. Mischen Sie alle Kräuter (nehmen Sie 10 g jeder Komponente), nehmen Sie 1 Esslöffel Kräutertee, gießen Sie kochendes Wasser darüber (0,5 l) und lassen Sie es 12 Stunden lang stehen. Es ist am besten, die medizinische Sammlung in einer Thermoskanne zu bestehen. Dann abseihen und dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 150 ml trinken.
    2. Eine Krankheit wie Pankreatitis wird erfolgreich mit einer Sammlung behandelt, für die Sie die folgenden Komponenten benötigen: Elecampanwurzel, Johanniskraut, Ringelblume, Klette, Wermut, Kamille, Schachtelhalm, Schnur, Salbeiblätter. Nehmen Sie 1 Esslöffel dieser Zutaten. Mischen Sie alle Komponenten, gießen Sie kochendes Wasser ein, bestehen Sie darauf und nehmen Sie es auf die gleiche Weise wie im vorherigen Absatz.

    Medizinische Kräuterpräparate können nur eingenommen werden, wenn die Person sicher ist, dass keine allergische Reaktion auf Kräuter vorliegt. Sie müssen auch wissen, dass einige Gebühren Verstopfung oder Durchfall verursachen können, andere - um den Blutdruck zu senken oder zu erhöhen. Daher sollte nur ein Arzt Kräutermedizin verschreiben..

    Die Behandlungsprinzipien haben ebenso wie die Symptome der Cholezystitis und der Pankreatitis viele Gemeinsamkeiten. Bei richtiger rechtzeitiger Behandlung kann auf eine konservative Therapie verzichtet werden. Mit Hilfe einer komplexen Behandlung: Medikamente, Ernährung, Phytotherapie wird der Heilungsprozess sehr schnell vonstatten gehen.

    Hunderte von Lieferanten bringen Hepatitis-C-Medikamente aus Indien nach Russland, aber nur M-Pharma hilft Ihnen beim Kauf von Sofosbuvir und Daclatasvir, während professionelle Hepatologen alle Fragen beantworten, die Sie während der Therapie haben..

    Cholezystitis: So bestimmen Sie, an welchen Arzt Sie sich wenden müssen

    Cholezystitis ist eine entzündliche Erkrankung, die die Gallenblase betrifft und die physikalischen und biochemischen Parameter der Galle verändert.

    Der Therapeut kann die Krankheit diagnostizieren, der Gastroenterologe befasst sich mit der Behandlung der chronischen Form und der Chirurg in der akuten Form. Laut Statistik hat die Prävalenz der Krankheit in den letzten zehn Jahren zugenommen.

    Symptome einer Cholezystitis

    Gelegentlich ist die Cholezystitis asymptomatisch, dies gilt jedoch für die chronische Form, wenn keine eindeutigen Beschwerden vorliegen und die Pathologie bei der Diagnose anderer Krankheiten zufällig erkannt wird. In anderen Fällen manifestiert sich die Krankheit lebhaft, insbesondere nach gastronomischen Exzessen - eine Fülle von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol.

    Andere Provokateure der Exazerbation sind körperliche Überlastung, Erschütterungen beim Transport, starker Stress. Die Hauptzeichen der Pathologie:

    • dumpfe oder akute Schmerzen werden häufiger unter den Rippen rechts festgestellt, aber sie treten links unter den Schulterblättern, im Nacken und im Schulterbereich auf.
    • dyspeptische Störungen (Bitterkeit im Mund, Blähungen, Übelkeit bis zum Erbrechen, Schwere im Bauch, Stuhlverstimmung);
    • Vergiftung (Fieber, Schwäche, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen);
    • vegetative Störungen (übermäßiges Schwitzen, Kopfschmerzen).

    Die aufgeführten Zustände werden nicht immer gefunden, der Schweregrad ist entweder kaum wahrnehmbar, dann unerträglich.

    Arten von Cholezystitis und ihre Anzeichen

    Aufgrund der Form der Pathologie wird die Cholezystitis in akute und chronische unterteilt. Der erste wird von einem dumpfen Schmerz auf der rechten Seite begleitet, gibt der Schulter das Schulterblatt. Mögliche Übelkeit, Fieber, Juckreiz, Gelbfärbung der Haut. Die zweite hat keine ernsthaften Manifestationen, manchmal geht sie mit Schmerzen in der Seite einher, es kommt zu Blähungen und nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln zu Durchfall.

    Aufgrund der Ätiologie ist die Cholezystitis kalkhaltig und steinlos. Die Gallenblase enthält zunächst Steine, die zu stören beginnen, wenn sie in den Kanälen stecken bleiben. Wenn steinlose Steine ​​nicht erkannt werden.

    Nach dem Krankheitsbild ist die akute Form in drei Arten von Krankheiten unterteilt:

    • katarrhalisch. Es wird von einem starken Schmerzsyndrom unter den Rippen rechts begleitet, Beschwerden werden im unteren Rücken, Nacken, Schulter gegeben. Zuerst treten regelmäßig Schmerzen auf, dann quälen sie ständig. Erbrechen tritt oft ohne Erleichterung auf. Die Temperatur beträgt ca. 37,5. Der Angriff dauert einige Tage. Mögliche Tachykardie, erhöhter Druck, weiße Plaque auf der Zunge, Hyperämie. Analysen zeigen einen Anstieg der ESR, mäßige Leukozytose. Die Ursache der Pathologie ist Unterernährung - unregelmäßiges, trockenes Essen, Missbrauch von Fett, geräuchert;
    • phlegmonös. Im Vergleich zu den vorherigen Arten, die schmerzhafter sind, sind die Symptome heller. Haltungsänderung, Husten, Atmung verursachen Schmerzen. Ständige Übelkeit, oft bis zum Erbrechen. Temperatur - ca. 39, schlechter Zustand, Schüttelfrost. Es gibt eine Zunahme der Gallenblase. Analysen zeigen einen Anstieg der ESR sowie der Leukozytose. Die Wände des Organs mit einem solchen pathologischen Verlauf sind mit eitrigem Exsudat bedeckt, manchmal mit Abszessen. Expressierte Leukozyteninfiltration der Galle;
    • gangränös. Dies ist die dritte und schwierigste Stufe. Alle Symptome sind verstärkt, die Immunität kann pathogenen Bakterien nicht widerstehen. Ausgedrückte Vergiftung, Anzeichen einer eitrigen Peritonitis. Zur gleichen Zeit ist die Temperatur unter 39, Tachykardie, Atmung wird häufiger. Der Bauch ist geschwollen, die Darmperistaltik fehlt oder ist auf ein Minimum reduziert. Analysen zeigen einen Anstieg der ESR, eine erhöhte Leukozytose, eine fehlerhafte Elektrolytzusammensetzung und ein Säure-Base-Gleichgewicht, Proteinurie. Der Grund ist die Blockade einer Arterie in der Gallenblase aufgrund von Atherosklerose, schlechter Geweberegeneration. Diese Form wird bei älteren Patienten festgestellt..

    Pharyngitis, die der Arzt behandelt

    Ursachen der Cholezystitis

    Die Ursachen der Entzündung sind vielfältig, aber die Hauptursachen können als etwa zehn bezeichnet werden:

    • das Vorhandensein von Steinen, die die Schleimhaut schädigen;
    • Vererbung;
    • schlechte Ernährung;
    • eine abnormale Form der Gallenblase;
    • allergische Reaktion;
    • Verletzung der Hormonspiegel;
    • Einnahme von Medikamenten;
    • plötzlicher Gewichtsverlust;
    • Immunerkrankungen;
    • Infektionen, die durch bestehende Entzündungsherde in die Galle gelangen.

    In diesem Video untersucht der Arzt detailliert die Ursachen der Cholezystitis bei Männern und Frauen:

    Wie man Cholezystitis behandelt

    Um die Richtung der Therapie zu wählen, müssen Sie die genaue Diagnose bestimmen. Der Arzt hört auf Beschwerden, untersucht, tastet. Dann wird der Patient zur Diagnose geschickt und der Arzt verschreibt die folgenden Typen:

    • Hämogramm;
    • Urinanalyse und Blutbiochemie;
    • Ultraschall;
    • CT, MRT;
    • Zwölffingerdarmintubation;
    • Galle säen;
    • Cholezystographie;
    • Vermessungsradiographie;
    • Stuhlmikroskopie;
    • immunologische Tests usw..

    Traditionelle Methoden

    Traditionelle Medizin Rezepte bieten Heilmittel für jede Krankheit, einschließlich Cholezystitis. Der Schwerpunkt liegt auf Choleretika:

    • zu gleichen Teilen Maisseide, Immortelle, Rainfarn mischen. In einer Thermoskanne 1 TL dämpfen. Sammlung, 250 ml kochendes Wasser gießen. Die Infusion wird den ganzen Tag über in kleinen Mengen eingenommen.
    • Mischen Sie 0,5 Tassen Zitronensaft mit 0,5 Tassen Karotten-, Gurken- und Rote-Bete-Säften. Den ganzen Tag ein wenig trinken. Die Mischung entfernt kleine Steine, Sand;
    • Mischen Sie den Saft von 1 Zitrone mit 1 EL. l. Salz und 1 Liter Wasser morgens vor den Mahlzeiten trinken. Diese Methode wird verwendet, um Galle zu entfernen;
    • Sammlung von Ringelblume, Johanniskraut, Schachtelhalm, Birkenknospen, Eukalyptus, Wildrose, Brennnessel hilft bei parasitärer Blasenentzündung. Heilpflanzen nehmen 1 TL, mischen, gießen 1 Liter Wasser. Die Mischung zum Kochen bringen, ausschalten und 30 Minuten ziehen lassen. Morgens 0,5 Tassen einnehmen.

    Medikament

    Bei einer Verschlimmerung jeglicher Art von Cholezystitis verschreiben Ärzte normalerweise mehrere Medikamente mit unterschiedlicher Wirkung. Die Auswahl erfolgt aus folgenden Medikamenten:

    • antibakterielle Mittel (Erythromycin, Oxacillin);
    • Antiparasitika (Tiberal, Vermox);
    • Analgetika (Spazgan, Baralgin);
    • krampflösende Mittel (Galidor, No-Shpa);
    • Entgiftungsmittel (Glucose, Ringer-Lösung);
    • Novocainblockade;
    • Antiemetika (Metoclopramid, Domperidon);
    • Immunmodulatoren (Likopid, Polyoxidonium);
    • Mittel zur Stabilisierung des vegetativen Teils des Nervensystems (Motherwort, Melipramine).

    Sobald die Entzündung gestoppt ist, können die Steine ​​mit Medikamenten auf der Basis von Ursodesoxycholsäure aufgelöst werden. Die Selbstverwaltung von Geldern ist unangemessen, sie sind bei 20% der Patienten angegeben, der Rest ist nicht sinnvoll. Angesichts ihrer Kosten lohnt es sich nicht, sie zur Vorbeugung zu nehmen..

    Dosierung und Therapiedauer werden für jeden Patienten individuell festgelegt. Medikamente werden normalerweise über einen längeren Zeitraum regelmäßig eingenommen. Es ist wichtig, von Zeit zu Zeit zur Kontrolle zum Arzt zu kommen, sich einer Labor- und Instrumentendiagnostik zu unterziehen.

    Selbstmedikation führt häufig zu Pankreatitis, Durchfall und Verstopfung der Gallenwege. Ärzte empfehlen dringend, dass Sie Ihre Gesundheit Spezialisten anvertrauen und die Anweisungen der Ärzte genau befolgen, um die Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen auszuschließen.

    Welcher Arzt behandelt Cholezystitis?

    Wie oben erwähnt, ist ein Gastroenterologe an der Diagnose und Behandlung von Cholezystitis beteiligt, wobei der Therapeut normalerweise Patienten mit einer Liste relevanter Beschwerden an ihn überweist. Im Falle einer akuten Manifestation der Krankheit wird der Patient ins Krankenhaus gebracht.

    Befolgen Sie die Anweisungen der Ärzte, wenn Sie zum ersten Mal Bettruhe einhalten müssen. Wenn die Exazerbation von Anzeichen einer Gallenzerstörung begleitet wird, gibt es Komplikationen einer Cholezystitis, ein chirurgischer Eingriff ist angezeigt.

    Um die Entwicklung einer Pathologie zu verhindern, ist es notwendig, chronische Pathologien rechtzeitig zu identifizieren und zu beseitigen, einen korrekten Lebensstil zu führen, sich mehr zu bewegen und zu gehen, ein wenig zu essen, aber häufig das Körpergewicht zu überwachen. Stress, Sucht sollte vermieden werden.

    Welche Art von Arzt behandelt Cholezystitis?

    → Behandlung zu Hause → Erkrankungen des Verdauungssystems → Cholezystitis

    Die Symptome hängen normalerweise von der Form der Krankheit ab.

    Wichtig! Weitere Informationen zu den Symptomen und zur Behandlung der Cholezystitis bei Erwachsenen finden Sie hier.

    In akuter Form:

    1. Scharfe Schmerzen, die unmittelbar nach dem Essen auftreten.
    2. Plötzliche Übelkeit.
    3. Es gibt einen bitteren Geschmack im Mund.
    4. Erbrechen (kann wiederholt auftreten).
    5. Erhöhte Körpertemperatur (bis zu 39 ° C).
    6. Durchfall (kann einmal auftreten).

    Wissen Sie: Wenn Sie mindestens ein Symptom einer Cholezystitis finden, sollte sich für Sie nicht die Frage stellen, welcher Arzt diese Krankheit behandelt. Wenden Sie sich dringend an Ihren Gastroenterologen. Wenn in Ihrer Nähe kein Gastroenterologe verfügbar ist, wenden Sie sich an einen Arzt oder Chirurgen.

    In der chronischen Form der Krankheit:

    • regelmäßige Schmerzen im rechten Hypochondrium, die einen schmerzenden Charakter bekommen;
    • ständiges Gefühl der Schwäche;
    • periodische Übelkeit;
    • Blähungen;
    • in seltenen Fällen treten lose Stühle auf;
    • Gefühl von Trockenheit und Bitterkeit im Mund.

    Wichtig: Alle oben genannten Symptome treten insbesondere nach dem Verzehr von frittierten oder fetthaltigen Lebensmitteln auf. Dieser Faktor ist eine Art Schmerzprovokateur. Wenn Sie die aufgetretenen Symptome bewusst ignorieren, kann dies schwerwiegende Folgen haben, insbesondere für den Übergang zu einer akuten Krisenform..

    Die Hauptursachen für Cholezystitis

    1. Vererbung.
    2. Je älter das Alter ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit der Krankheit..
    3. Häufiger Verzehr von süß, fett, geräuchert, würzig.
    4. Alkoholmissbrauch.
    5. Gallensteine.
    6. Bewegungsmangel.
    7. Erkrankungen des Dünndarms.
    8. Hungrige Diäten.
    9. Binge Eating.
    10. Diabetes mellitus.
    11. Staphylokokkeninfektion.
    12. Giardiasis.

    Wichtig! Informieren Sie sich in unserem Artikel über die Prinzipien der Ernährung bei Cholezystitis der Gallenblase.

    Diagnose einer Cholezystitis

    Labordiagnostische Methoden werden durchgeführt, um das Blutbild zu bestimmen sowie den Zustand von Leber und Bauchspeicheldrüse zu bestimmen. Hierzu werden klinische und biochemische Blutuntersuchungen, allgemeine Urinanalysen und Stuhlanalysen durchgeführt.

    In einigen Fällen ist es möglich, bakteriologische und biochemische Untersuchungen der Galle durchzuführen. Hierzu wird die Zwölffingerdarmintubation eingesetzt..

    Denken Sie daran: Cholezystitis wird am häufigsten von Menschen mit Gallensteinerkrankungen oder übergewichtigen Menschen betroffen.

    Instrumentelle Methoden bestehen in der Durchführung von:

    • Ultraschall (erkennt eine Vergrößerung der Gallenblase, Organschrumpfung, Verhärtung der Blasenwände usw.);
    • Cholezystographie (erkennt Pathologien in den oberen Teilen des Verdauungstrakts);
    • Ösophagogastroduodenoskopie (bestimmt das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase).
    • laparoskopische Diagnostik (zur Identifizierung eines objektiven Bildes des Zustands des Patienten).

    Wie ein Gastroenterologe mit Cholezystitis umgeht

    Nachdem sich der Gastroenterologe für die Diagnose entschieden hat, verschreibt er die Behandlung. Zum Beispiel beinhaltet die klassische Therapie der akuten Cholezystitis einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Mit einem leichten Stadium der Krankheit wird der Patient für 7 Tage ins Krankenhaus eingeliefert.

    Wenn eine Entzündung der Gallenblase festgestellt wird, verschreibt der Arzt entzündungshemmende Medikamente, einschließlich Antibiotika.

    Wichtig! Auf den Seiten unserer Website erfahren Sie, wie Sie die Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis behandeln können..

    Nachdem die Entzündung beseitigt ist, verschreibt der Arzt choleretische Medikamente, um die Entleerung des Organs zu beschleunigen und den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern. Solche Medikamente gegen Cholezystitis können auch entzündliche Prozesse bereits in den frühen Stadien der Krankheit reduzieren..

    Um eine Infektion der Galle zu vermeiden, verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente. Eine solche Behandlung sollte nicht länger als 14 Tage dauern..

    Wenn während einer Reihe von Studien in der Gallenblase mit ausgeprägter Entzündung Steine ​​gefunden werden, verschreibt der Arzt eine Operation.

    Abhängig von der Schwere der Erkrankung und der Größe der Steine ​​kann der Zweck der Operation darin bestehen, Ablagerungen zu entfernen oder die Gallenblase zu beseitigen.

    Der Arzt trifft eine solche Entscheidung nur, wenn eine konservative Behandlung in diesem Fall machtlos ist..

    Wichtig: Bei der Behandlung von Cholezystitis muss eine Diät eingehalten werden. Lebensmittel müssen chemisch und mechanisch schonend sein. Auf der Speisekarte des Patienten sollten nur vegetarische Suppen stehen.

    Es wird nicht empfohlen, fetthaltige, gebratene, geräucherte und würzige Speisen zu essen. Das Essen sollte weder zu kalt noch zu heiß sein.

    Die Diät sollte enthalten: gekochtes Gemüse, Kompotte, schwache Getränke, Milchprodukte, Weiß- und Schwarzbrot von gestern usw..

    Bei der Behandlung der chronischen Cholezystitis ist es angezeigt, 3 Tage lang Enzym- und Antazidapräparate zu verwenden.

    Wichtig! Möchten Sie wissen, wie man Cholezystitis zu Hause behandelt? Lies hier.

    Während der Therapie werden Schlammanwendungen auch auf dem rechten Hypochondrium angewendet. In der Regel werden etwa 10 solcher Verfahren durchgeführt. Die Elektrophorese von Schmutz auf der Leber ist auch bei der Behandlung sehr effektiv. Solche Verfahren werden von einem Arzt mit äußerster Vorsicht und nur für Patienten verschrieben, die keine infektiösen Manifestationen haben..

    Einige Gastroenterologen verschreiben einem Patienten mit Cholezystitis Kräuterpräparate und Infusionen. Es gab auch mehrere Fälle von Genesung nach langjähriger Einnahme homöopathischer Mittel..

    Wichtig: Wenn Sie Anzeichen einer Cholezystitis finden, sollte sich nicht die Frage stellen, zu welchem ​​Arzt Sie gehen sollen, da selbst das geringste Ignorieren des Problems zu irreversiblen Konsequenzen führen kann..

    Welcher Arzt behandelt Pankreatitis Cholezystitis

    Cholezystitis, Pankreatitis sind Krankheiten, die sehr häufig bei einem Patienten gleichzeitig auftreten. Akute Cholezystitis steht nach Blinddarmentzündung an zweiter Stelle in Bezug auf die Häufigkeit des Auftretens. Es ist eine durch eine Infektion verursachte Krankheit..

    Die Diagnose einer Pankreatitis wird häufig auch von einem Gastroenterologen gestellt. Diese Krankheit ist gefährlich, weil sie Diabetes, Abszesse in der Bauchspeicheldrüse und Nierenversagen verursachen kann.

    Es ist besser, Pankreatitis und Cholezystitis gleichzeitig zu behandeln und welche Methoden dies tun, lesen Sie weiter unten.