Medikamente gegen Magenschmerzen

Bauchschmerzen können auf Krämpfe der glatten Muskulatur, Mangel an Enzymen oder Galle, erhöhte Gasproduktion, Entzündungen, toxische Substanzen, Allergene nach der Abschaffung von Verhütungsmitteln zurückzuführen sein. Abhängig von der Ätiologie der Krankheit wird ein Arzneimittel gegen Bauchschmerzen verschrieben.

Wenn das Schmerzsyndrom als Folge einer Verletzung der Gallensekretion auftritt, kann es mit choleretischen Arzneimitteln oder krampflösenden Mitteln beseitigt werden, Sorbentien oder Karminierungsmittel haben jedoch keine ausgeprägte therapeutische Wirkung. Bevor Sie das Medikament einnehmen, müssen Sie daher die Ursachen der Schmerzen verstehen und sich mit den Anmerkungen zum Medikament vertraut machen.

Warum tut der Magen weh und welche Medikamente lindern die Schmerzen?

Nur ein qualifizierter Spezialist kann nach Durchführung diagnostischer Maßnahmen eine Diagnose stellen. Oft kann der Arzt nach dem Sammeln der Anamnese und der körperlichen Untersuchung das Vorhandensein der einen oder anderen Pathologie annehmen. Wenn nach dem Essen oder auf nüchternen Magen schmerzende oder brennende Schmerzen im Bauch auftreten und diese im Bereich des Xiphoid-Prozesses lokalisiert sind, während das Aufstoßen sauer erscheint, vermehrter Speichelfluss, weiße Plaque auf der Zunge, Angst vor Übelkeit oder Erbrechen, deutet dies auf die Entwicklung einer Gastritis hin.

Im Falle einer Entzündung der Magenschleimhaut können Antazida oder Protonenpumpenhemmer zur Schmerzlinderung eingenommen werden, die den Säuregehalt des Magensafts verringern, sowie Umhüllungsmittel, die die Magenwände vor einer aggressiven Umgebung schützen.

Wenn im linken Hypochondrium Schmerzen oder Schweregefühle auftreten, während bitterer Geschmack, Mundgeruch, übermäßiges Schwitzen, asthenovegetatives und dyspeptisches Syndrom, Veränderungen der Farbe von Urin oder Kot auftreten, ist dies ein Zeichen für eine Fehlfunktion der Leber und / oder Gallenblase. Um schmerzhafte Empfindungen zu reduzieren, müssen Sie ein krampflösendes und ein Enzympräparat einnehmen.

Wenn Bauchschmerzen in der Magengegend zu spüren sind und / oder sich auf die linke Hälfte des Rumpfes ausbreiten, deutet dies auf eine Pankreaserkrankung hin. Symptome der Pathologie sind auch Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Appetitlosigkeit. Da es bei Pankreatitis an Enzymen mangelt, helfen Enzympräparate bei der Linderung des dyspeptischen Syndroms, und Schmerzen werden durch krampflösende Mittel, Analgetika, Ganglienblocker, Antazida oder Protonenpumpenblocker beseitigt.

Wenn der Magen schmerzt und dies mit Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Kopfschmerzen, Myalgie, Fieber, Durchfall verbunden ist, kann eine Lebensmittelvergiftung vermutet werden. Um Schmerzen zu beseitigen, wird empfohlen, ein Abführmittel, ein Sorptionsmittel und ein krampflösendes Mittel einzunehmen. Wenn die Schwere des Abdomens geringer ist und sie unmittelbar nach dem Essen auftritt und lange anhält, helfen Enzympräparate dabei, sie loszuwerden.

Wenn Bauchschmerzen spastischer Natur sind, kann dies auf viele Krankheiten hinweisen, z. B. Gastritis, Ulkuskrankheit, Hepatitis, Pankreatitis. Um Schmerzen zu lindern, müssen Sie ein Mittel trinken, das die glatten Muskeln des Darms entspannt (krampflösend)..

Wenn nur die schmerzhaften Empfindungen einer ziehenden Natur betroffen sind und der Bauch vergrößert ist, dann ist der Grund höchstwahrscheinlich eine erhöhte Gasbildung. Sorbentien oder Karminativa können eingenommen werden, um Luftblasen zu entfernen, die die Darmwand dehnen..

Medikamente gegen Bauchschmerzen können verschiedenen pharmakologischen Gruppen angehören. Welches Mittel zu wählen ist, hängt von der Ursache des pathologischen Prozesses ab. Richtig ausgewähltes Arzneimittel hilft, das Schmerzsyndrom zu stoppen und die Ursache des pathologischen Prozesses zu beseitigen.

Bevor Sie Pillen gegen Bauchschmerzen einnehmen, müssen Sie die Anatomie lesen, da das Überschreiten der maximalen Einzel- oder Tagesdosis zu einer Überdosierung oder zu Nebenwirkungen führen kann. Bei regelmäßig auftretenden Bauchschmerzen muss ein Arzt konsultiert und untersucht werden..

Schmerzmittel

Um Bauchschmerzen schnell zu lindern, können Sie ein Schmerzmittel nehmen. Das Analgetikum lindert Schmerzen unabhängig von ihrer Ätiologie (Bewältigung von Zahnschmerzen, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen), da der Wirkstoff die Weiterleitung von Schmerzimpulsen entlang der Strahlen Gaull und Burdach verhindert und die Erregbarkeitsschwelle der für die Schmerzempfindlichkeit verantwortlichen Hirnregionen erhöht (Schmerz bleibt bestehen, wird aber nicht wahrgenommen) ).

Analgetika umfassen:

  • Analgin;
  • Baralgin M;
  • Baralgetas (wirkt auch krampflösend);
  • Spazmolgon (entspannt zusätzlich die Muskeln);
  • Tempalgin.

Die Medikamente, deren Wirkstoff Metamizol-Natrium (Analgin) ist, beginnen 20 bis 40 Minuten nach der Verabreichung zu wirken. Die maximale Wirkung ist nach 2 Stunden zu spüren. Um leichte bis mittelschwere Schmerzen zu vermeiden, werden Schmerzmittel auf Paracetamolbasis (Ibuklin, Brustan, Pentalgin) verwendet. Diese Mittel werden nicht für Kinder unter 6 Jahren empfohlen..

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente lindern nicht nur Schmerzen, sondern wirken auch fiebersenkend und entzündungshemmend. Ibuprofensirup kann sogar Neugeborenen verabreicht werden. NSAIDs umfassen:

  • Nurofen,
  • Aspirin,
  • Ibuprom,
  • Naprobene,
  • Sanaprox.

Die langfristige Anwendung von Schmerzmitteln ohne etiotrope Behandlung kann zur Entwicklung der zugrunde liegenden Pathologie und zum Auftreten von Nebenwirkungen führen (viele der Arzneimittel haben eine reizende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt)..

Antispasmodika

Krampfschmerzen im Darm sind mit einer Überdehnung der Darmwand, einer Reizung der Nervenenden, dem Auftreten einer pathologischen Peristaltik, einer Verletzung des Tons der glatten Muskeln oder einem mechanischen Hindernis für die Bewegung des Nahrungsbolus verbunden. Es wird angenommen, dass ein Krampf auftritt, weil die Nahrung im Magen und Zwölffingerdarm nicht ausreichend verarbeitet wird und der Nahrungsklumpen beim Eintritt in den Darm eine übermäßige Reizung der Rezeptoren hervorruft.

Darmkoliken können sich mit Vergiftungen, Darm- und Virusinfektionen sowie Helminthiasis entwickeln. Sie können den Krampf beseitigen, indem Sie ein warmes Heizkissen oder krampflösende Medikamente auftragen. Einige krampflösende Mittel wirken sich auf die glatte Muskulatur bestimmter Organe aus (Duspatalin), während andere die Muskeln im gesamten Körper beeinflussen (Drotaverin)..

Bei Störungen des Magen-Darm-Trakts (GIT) und Verdauungsstörungen neurogener Natur werden folgende myotrope krampflösende Mittel empfohlen:

  • Papaverine,
  • Galidor,
  • Bencyclan,
  • Drotaverin,
  • Hymecromon,
  • Mebeverin,
  • Nitroglycerin,
  • Isosorbiddinitrat.

Um schwere Krämpfe der Gallenwege zu lindern, wird empfohlen, neurotrope krampflösende Mittel zu verwenden:

  • Difacil,
  • Buscopan,
  • Platyphyllin,
  • Atropinsulfat,
  • Ganglefen.

Zubereitungen zur Verringerung des Säuregehalts von Magensaft

Bei säureabhängigen Erkrankungen (Gastritis, Magengeschwür, gastroösophageale Refluxkrankheit, Ösophagitis) verschwinden die Bauchschmerzen nach der Verwendung eines Arzneimittels, das Salzsäure neutralisiert oder deren Synthese stört. Diese Medikamente umfassen Antazida, Protonenpumpenhemmer und H-Blocker2-Histaminrezeptoren.

Antazida haben keinen Einfluss auf die Salzsäuresynthese. Arzneimittel dieser Gruppe enthalten Antazida, die überschüssige Salzsäure schnell neutralisieren, was bedeutet, dass sie eine schützende Wirkung auf die Magenschleimhaut haben. Die Wirkung nach Verwendung von resorbierbaren Antazida ist nach 3-5 Minuten spürbar, nicht resorbierbar - nach 30 Minuten. Wirkdauer - nicht mehr als 4 Stunden.

Die folgenden Arzneimittel sind Antazida:

  • Rennie,
  • Vikalin,
  • Vikair,
  • Maalox,
  • Almagel,
  • Gastal,
  • Phosphalugel,
  • Gastracid.

Die ersten drei Medikamente auf der Liste werden absorbiert, der Rest gelangt nicht in den Blutkreislauf. Nicht resorbierbare Antazida wirken nicht nur säureneutralisierend, sondern haben auch einhüllende, adsorbierende Eigenschaften und binden Gallensäuren. Es ist notwendig, 2-3 Mal täglich Antazida einzunehmen, wenn Sodbrennen auftritt oder wenn Bauchschmerzen auftreten (1-2 Dosen)..

Die Stimulierung der Salzsäuresekretion erfolgt durch Histamin, Gastrin, Acetylcholin und andere Faktoren, die die Belegzellen beeinflussen, mithilfe eines Mechanismus (Pumpe), bei dem Kaliumionen gegen Wasserstoffionen ausgetauscht werden. Protonenpumpenhemmer blockieren die Wirkung der Protonenpumpe und hemmen daher die Synthese von Salzsäure durch die Sekretionsmembran.

Die Wiederherstellung der Enzymaktivität erfolgt erst nach der Synthese eines neuen Teils, daher ist die Wirkung des Arzneimittels langfristig und stabil. Protonenpumpenhemmer werden einmal täglich eingenommen. Nebenwirkungen sind selten, in der Regel Schwindel, Übelkeit, eine allergische Reaktion.

Protonenpumpenhemmer umfassen:

  • Omeprazol (Losec, Zerocid, Omeprol, Omez, Omegast, Ometab);
  • Lansoprazol (Lansocap, Lancerol);
  • Rabeprazol (Pariet).

Liste der Schmerzmittel gegen Bauchschmerzen und deren Wahl in einem bestimmten Fall

Bauchschmerzen können aus verschiedenen Gründen auftreten: Verschlimmerung von Gastritis, Vergiftung, Verdauungsstörungen, Darmkrämpfen, Menstruation, Blasenentzündung usw. Manchmal ist es ratsamer, sie zu tolerieren, manchmal Medikamente einzunehmen. Je nach Art des Schmerzes werden krampflösende, adstringierende oder analgetische entzündungshemmende Medikamente eingesetzt.

Vorbereitungen zur Schmerzlinderung, unabhängig von ihrer Ursache

Wenn es nicht möglich ist, die Art des Schmerzes zu bestimmen, können Sie Folgendes verwenden:

  • No-shpa. Es ist ein krampflösendes Medikament, das verwendet wird, um Krämpfe der Gallenwege, der Blase, zu lindern. Kann bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Reizdarmsyndrom und Schmerzen an kritischen Tagen helfen.
  • Galidor. Krampflösend mit starker vasodilatatorischer Wirkung. Es hilft auch bei Schmerzen, die in direktem Zusammenhang mit Blutgefäßen stehen. Und auch bei Gastroenteritis, Geschwüren, Erkrankungen des Dickdarms, Problemen mit der Blase. Ist ein verschreibungspflichtiges Medikament.
  • Duspatalin. Krampflösend der modernen Generation. Besser geeignet zur Linderung von Krämpfen im gesamten Darm, auch wenn sie mit Durchfall oder einer Veränderung der Stuhlkonsistenz verbunden sind. Beeinflusst den Magen in geringerem Maße.
  • Spazmalgon. Ein universelles Mittel mit einer kombinierten Zusammensetzung: 2 krampflösende Mittel und ein Anästhetikum. Es kann gegen fast jeden Schmerz eingenommen werden. Wenn in einigen Situationen die krampflösenden Komponenten nicht helfen, wird ein nicht narkotisches Analgetikum verwendet.
  • Pentalgin. Die Zusammensetzung enthält 5 Wirkstoffe, die sich gegenseitig ergänzen und es Ihnen ermöglichen, mit fast allen Schmerzen fertig zu werden. Es hat entzündungshemmende, analgetische und krampflösende Wirkungen. Die Zusammensetzung enthält einen h1-Histaminblocker, der die Wirkung anderer Komponenten verstärkt und darüber hinaus eine beruhigende Wirkung hat. Die Anwendung bei erosiven Läsionen des Magen-Darm-Trakts während einer Exazerbation ist unerwünscht, aber wenn nichts anderes zur Hand war, kann sie einmal in der kleinsten Dosierung angewendet werden.

Pillen je nach Situation einnehmen

Obwohl es universelle Heilmittel gibt, ist es am besten zu versuchen, die Art des Schmerzes zu bestimmen, damit die ausgewählten Pillen in vollem Umfang helfen..

Wenn die schmerzhaften Empfindungen dauerhaft sind, sollten Sie sie nicht mit Analgetika unterdrücken, sondern die Ursache identifizieren und beseitigen.

Für schmerzhafte Perioden

Bei einigen Frauen gehen die ersten Tage des Zyklus mit starken Schmerzen im Unterbauch einher, die mit Uteruskontraktionen während der Menstruation und hormonellen Veränderungen verbunden sind. Es ist am besten, krampflösende Mittel zu verwenden, wenn die Schmerzen mäßiger Natur sind, oder kombinierte Mittel, wenn die erste Gruppe von Arzneimitteln ihre Aufgabe nicht erfüllt.

Tabletten, die am besten an kritischen Tagen verwendet werden:

  • No-shpa;
  • Nurofen Lady;
  • Nalgezin;
  • Trialgin;
  • Spazmalgon;
  • Pentalgin.

In besonders schweren Fällen wird einigen nur durch Medikamente auf der Basis von Ketorolac oder Nimesulid geholfen:

  • Ketorol;
  • Ketanov;
  • Nise;
  • Nimica.

Sie sind viel wirksamer als andere Medikamente, aber sie sind auch gefährlicher, wenn sie unkontrolliert und für lange Zeit angewendet werden. Es ist ratsam, dass diese Medikamente von einem Arzt verschrieben werden, da sie sich negativ auf den Magen-Darm-Trakt auswirken und verschreibungspflichtig sind.

Überessen

Akute Magenschmerzen sind mit einer Dehnung der Wände verbunden. Zusätzlich zu Schmerzen, Übelkeit, einem Gefühl der Fülle, Aufstoßen und Gasbildung treten normalerweise auf. Schmerzhafte Empfindungen können auch mit der Tatsache verbunden sein, dass der Magen beginnt, benachbarte Organe zu quetschen.

Medikamente, die alle oben genannten Symptome beseitigen:

  • Trimedat;
  • Motilium;
  • Meteospasmil.

Sie können Enzympräparate verwenden, die die Verdauung beschleunigen, wodurch die Schmerzen schneller verschwinden:

  • Festlich;
  • Mezim;
  • Kreon.

Es ist am besten, diese Tabletten zu einer Mahlzeit oder unmittelbar danach einzunehmen, ohne auf das Auftreten von Symptomen zu warten..

Im Falle einer Vergiftung

Wenn Schmerzen mit Durchfall und Darmkrämpfen einhergehen, wird empfohlen, krampflösende Medikamente einzunehmen, die zusätzlich die Stuhlregeneration beeinflussen und die Darmmotilität normalisieren:

  • Duspatalin;
  • No-shpa;
  • Meteospasmil.

Wenn Übelkeit und Erbrechen vorliegen, können Sie Medikamente auf der Basis von Domperidon oder Metoclopramid einnehmen:

  • Motilium;
  • Motilak;
  • Cerucal.

Sie sollten mit etwas Wasser abgewaschen werden, um kein Erbrechen auszulösen. Es ist bevorzugt, Motilium in Form von Auflösungstabletten zu wählen.

Mit Gastritis

Antazida sind am besten geeignet, um Schmerzen bei erosiven Magen-Darm-Läsionen zu lindern. Sie umhüllen die Speiseröhre und den Magen, beruhigen die Schleimhäute und neutralisieren Säure. Sie sind jedoch nur eine kurzfristige Lösung des Problems und werden als vorübergehende Maßnahme angewendet:

  • Gastal;
  • Maalox;
  • Rennie;
  • Gaviscon.

Ein wesentlicher Nachteil solcher Mittel ist das "Rebound-Syndrom" - schmerzhafte Empfindungen können nach dem Ende des Arzneimittels zunehmen. Plus - sie helfen schnell und sicher.

Das Medikament Bekarbon wirkt krampflösend und antazid. Es ist angezeigt für Hyperacid Gastritis, wenn Schmerzen aufgrund eines erhöhten Säuregehalts auftreten..

Welche Pillen gegen Bauchschmerzen können Kindern gegeben werden??

Die Liste der Medikamente, die für Kinder erlaubt sind, ist klein. Für einige ist ein höheres Alter in den offiziellen Anweisungen vorgeschrieben, aber Ärzte verwenden sie in der pädiatrischen Praxis ab dem 3. Lebensjahr oder bei Bedarf sogar früher.

  • No-shpa;
  • Trimedat;
  • Mezim;
  • Motilium.

No-shpa gilt als das sicherste Mittel für Kinder. Es wird in einer viertel oder halben Tablette verschrieben, um das Schlucken zu erleichtern, wird es zu Pulver gemahlen. Es sollte bedacht werden, dass es einen sehr bitteren Geschmack hat, daher müssen Sie sicherstellen, dass das Kind es nicht ausspuckt..

Kontraindikationen

AbsolutRelativ
  • Allergie gegen eine Komponente;
  • Unverträglichkeit gegenüber Fructose und Saccharose, da diese Substanzen in Tabletten als Hilfsstoffe verwendet werden;
  • schwere Formen von Herz-, Nieren- und Leberversagen;
  • Appendizitis.
  • niedriger Druck;
  • Schwangerschaft und Stillzeit (außer No-shpa);
  • erhöhte Körpertemperatur.

Wann ist es notwendig, einen Arzt für Bauchschmerzen zu konsultieren?

In verdächtigen Fällen sollten Sie einen Arzt aufsuchen - manchmal kann die Situation sehr ernst und gefährlich sein, und die Rechnung wird minutenlang weitergeführt. Worauf Sie achten müssen, um zu verstehen, dass Sie ins Krankenhaus müssen:

  • hohe Temperatur;
  • häufiges Erbrechen und wässriger Stuhl;
  • Nachweis von Blut in Erbrochenem oder Kot;
  • Der Schmerz wird durch keine Medikamente gelindert und dauert mehr als 6 Stunden hintereinander.
  • Schmerzempfindungen verstärken sich nach dem Essen oder Bewegen.

Pillen gegen Bauchschmerzen für Erwachsene und Kinder

Welche Pillen helfen Erwachsenen mit Magenschmerzen

Es ist wichtig zu verstehen, dass es für Bauchschmerzen nicht empfohlen wird, sie vor der Diagnose mit Medikamenten zu entfernen. In Fällen, in denen die Ursache leicht zu bestimmen ist, sollten Sie wissen, welche Medikamente den Zustand lindern können..

Bei Krämpfen und Koliken

Krämpfe und Koliken sind ein Symptom für viele Krankheiten. Um Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, krampflösende Mittel einzunehmen. Diese Medikamente lindern schnell Krämpfe der glatten Muskeln der inneren Organe. Dies kann den Zustand erheblich verbessern, es sollte jedoch beachtet werden, dass diese Medikamente für kurze Zeit wirksam bleiben. Das wirksamste Medikament ist No-shpa. Der Wirkstoff darin ist Drotaverin, das in der Lage ist, die Muskeln des Magen-Darm-Trakts, der Gallenwege und des Urogenitalsystems für kurze Zeit zu entspannen. Das Produkt sollte streng nach den Anweisungen eingenommen werden. Sie können Tablets nicht lange verwenden. Wenn die Schmerzen nicht gelindert werden können, wird empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen. Intramuskuläre Injektionen sind nur nach Anweisung eines Arztes zulässig.

Um Krämpfe und Koliken zu lindern, wird empfohlen, die folgenden Medikamente einzunehmen:

  • Spazmalgon, das zusätzlich entzündungshemmende Eigenschaften hat.
  • Metoclopramid, das die Darmmotilität normalisieren und spezifische Rezeptoren im Gehirn blockieren kann.
  • Ranitidin, das für Krämpfe angezeigt ist, die durch Erkrankungen des Verdauungssystems wie Gastritis oder Magengeschwüre verursacht werden.
  • Omez, der schmerzhafte Krämpfe beseitigen kann, die vor dem Hintergrund einer erhöhten Magensäure während der Entwicklung einer Gastritis aufgetreten sind.

Mit Blähungen und erhöhter Gasproduktion

Sehr oft ist die Ursache für Bauchschmerzen Blähungen und eine erhöhte Gasproduktion.

Aus diesem Grund können Sie bei Bauchschmerzen Mittel einnehmen, die verschiedenen Gruppen angehören.

Enterosorbentien, die überschüssige Gase aufnehmen können. Das bekannteste ist Aktivkohle. Es wird eine Stunde vor den Mahlzeiten oder einige Zeit nach den Mahlzeiten in einer Menge von 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht angewendet. Smecta hat eine stärkere Wirkung. Es wird in Form eines Pulvers hergestellt, das zur Herstellung einer Lösung verwendet wird. Ein wirksames Mittel ist Lactofiltrum, das auch bei Darmverschluss angewendet werden darf. In kürzester Zeit beseitigt dieses Medikament nicht nur Blähungen, sondern lindert auch Dysbiose. Normalerweise 2 Tabletten 3-mal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen.

Karminative Medikamente, die dadurch gekennzeichnet sind, dass kleine Luftblasen im Darm kollabieren und dadurch ihre Ausscheidung aus dem Körper beschleunigen. Die bekannteste Droge in dieser Gruppe ist Espumisan. Kapseln können über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, wenn keine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff vorliegt und keine Darmobstruktion diagnostiziert wird.

Prokinetik, die die Darmmotilität erhöhen kann. Aufgrund der Verbesserung der Peristaltik werden überschüssige Gase schneller aus dem Körper ausgeschieden, wodurch das Auftreten von Beschwerden vermieden wird. Die bekannteste Droge ist Motilium. Darüber hinaus können Pillen Übelkeit lindern, die häufig mit der Gasproduktion einhergeht.

Probiotika und Präbiotika, die in der Lage sind, die normale Darmflora wiederherzustellen und die Ursache für Beschwerden zu beseitigen. In diesem Fall enthalten Probiotika Stämme nützlicher Bakterien, und Präbiotika bestehen aus Komponenten, die die Reproduktion normaler Bakterien im Darm unterstützen können. Das wirksamste Medikament ist Linex, das bei der Bewältigung einer Vielzahl von Verdauungsstörungen hilft. Oft wird auch Lactofiltrum verschrieben, bei dem ein Sorptionsmittel ein zusätzlicher Bestandteil ist..

Enzympräparate, die bei unzureichender Produktion von Verdauungsenzymen eingesetzt werden, was den Verdauungsprozess beeinträchtigt und somit das Risiko einer erhöhten Gasproduktion erhöht. Das am häufigsten verschriebene Mezim forte, sein Analogon ist Pancreatin oder Festal. Die Tabletten verbessern die Funktion der Bauchspeicheldrüse und verbessern die Verdauung. Die Dosierung wird individuell ausgewählt.

Mit Durchfall (von Durchfall)

Durchfall kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Und aus diesem Grund können verschiedene Medikamente verwendet werden, um es zu behandeln. Wenn Durchfall vor dem Hintergrund einer bakteriellen Darminfektion auftritt, werden zur Behandlung unbedingt Antibiotika (z. B. Levomycetin) verschrieben. Die Tabletten haben eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung. Das Medikament ermöglicht es Ihnen, die meisten pathogenen Organismen im Darm erfolgreich zu bekämpfen. Die meisten von ihnen entwickeln jedoch keine Arzneimittelresistenz..

Es ist möglich, die Manifestationen von Durchfall mit Medikamenten zu reduzieren, die die Darmperistaltik verlangsamen. Loperamid ist sehr effektiv. Nach der Einnahme des Mittels kommt die Linderung schnell. Ein charakteristisches Merkmal des Arzneimittels ist, dass es Durchfall stoppt, unabhängig davon, welche Ursache es verursacht hat. Imodium hat einen ähnlichen Effekt.

Um den Stuhl zu normalisieren, muss die natürliche Darmflora wiederhergestellt werden, die durch verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts gestört wird. Hierzu werden Probiotika eingesetzt, die nützliche Bakterien enthalten. Die bekanntesten sind Linex, Bifidumbacterin, Bifikol, Hilak forte. Wenn vor dem Hintergrund einer Lebensmittelvergiftung Durchfall auftritt, sind Enterosorbentien obligatorische Medikamente zur Behandlung.

Bei Verstopfung

Abführmittel helfen bei Bauchschmerzen mit Verstopfung. Am effektivsten sind Kräuterpillen. Es versteht sich jedoch, dass häufige Verstopfung eine obligatorische Untersuchung erfordert, um eine genaue Diagnose zu stellen..

Die am häufigsten verwendeten Bauchschmerzpillen gegen Verstopfung sind:

  • Senade. Die Wirkstoffe in diesem Präparat reizen die Muskeln des Dickdarms. Dies bietet eine abführende Wirkung. Tabletten sollten nicht lange eingenommen werden, und das Medikament ist auch kontraindiziert bei Darmverschluss, Colitis ulcerosa und verschiedenen entzündlichen Erkrankungen der inneren Organe.
  • Bisacodyl, das als Nothilfe bei Verstopfung eingesetzt werden kann. Bei längerem Gebrauch besteht das Risiko unerwünschter Komplikationen. Dieses Medikament wird oft verwendet, um den Darm vor der Operation zu reinigen..
  • Phytolax. Das Medikament wird ausschließlich aus pflanzlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Es hat eine milde abführende Wirkung und kann die Verdauungsprozesse normalisieren. Es ist erlaubt, Pillen für zwei Wochen einzunehmen.
  • Poslabin. Es ist ein sehr mildes Abführmittel und wird häufig vor verschiedenen diagnostischen Verfahren angewendet. Sogar Kinder dürfen dieses sichere Arzneimittel verwenden..

Bei entzündlichen Prozessen

Bei entzündlichen Prozessen, die mit starken Schmerzen einhergehen, dürfen nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente eingenommen werden. Solche Tabletten haben eine ausgeprägte analgetische Eigenschaft, können sich aber gleichzeitig negativ auf die Schleimhaut des Verdauungstrakts auswirken. Normalerweise empfehlen Ärzte, sie einmalig zu verwenden, um starke Bauchschmerzen zu beseitigen, die durch entzündliche Prozesse verursacht werden. Das gefragteste Medikament ist Ibuprofen.

Darüber hinaus helfen Analgetika, das Schmerzsyndrom unabhängig von seiner Ätiologie schnell zu beseitigen. Ein Merkmal von Drogen ist, dass sie sehr schnell wirken. Nach einer Viertelstunde ist bereits eine Erleichterung zu beobachten. Die am häufigsten verwendeten sind Analgin, Baralgin und Tempalgin.

Mit chronischen Exazerbationen

Wenn sich Erkrankungen des Darms, der Gallenwege oder der Nieren verschlimmern, liegt häufig ein starkes Schmerzsyndrom vor.

Die folgenden Pillen helfen bei Bauchschmerzen, die mit einer Verschlimmerung solcher Krankheiten verbunden sind:

  • Spazgan. Dies ist ein kombiniertes Mittel, das ein Analgetikum und ein krampflösendes Mittel enthält.
  • No-shpa, dessen Wirkung darauf abzielt, Krämpfe der glatten Muskulatur zu lindern, die durch die Verschlimmerung verschiedener Pathologien verursacht werden.
  • Ksefokam. Dieses Medikament hat zusätzlich entzündungshemmende Eigenschaften und eine antiseptische Wirkung..

Bei Magenschmerzen, die von Sodbrennen begleitet werden, helfen Medikamente, die den Säuregehalt des Magens verringern. Dies sind Rennie, Gastal, Ranitidin, Rutacid und Omeprazol. Das kombinierte Medikament Bellastezin wird ebenfalls als wirksam angesehen. Es lindert Krämpfe des Darms und der Gallenwege und beseitigt auch Sodbrennen bei Gastritis, die sich vor dem Hintergrund einer erhöhten Säure des Magensafts entwickelt.

Im Falle einer Vergiftung

Bei Lebensmittelvergiftungen dürfen Medikamente gegen Bauchschmerzen nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Selbstbehandlung kann sehr schädlich sein. Bei allen Arten von Lebensmittelvergiftungen werden immer Sorbentien verschrieben, die das Intoxikationssyndrom lindern und die Manifestationen von Durchfall reduzieren können. Vor diesem Hintergrund ist das Schmerzsyndrom signifikant reduziert. Smecta ist ein wirksames Sorptionsmittel. Es hat zusätzlich eine einhüllende Wirkung. Außerdem wird häufig im Falle einer Vergiftung Polyphepan verschrieben, das auf Holzbasis hergestellt wird und chemische Reizstoffe und Toxine verschiedener Herkunft beseitigen kann..

Enzyme, die die Verdauungsprozesse verbessern, gelten auch als Pillen gegen Magenschmerzen im Falle einer Vergiftung. Sie werden zu den Mahlzeiten eingenommen. Wirksame Medikamente sind Mezim Forte und Festal. Wenn vor dem Hintergrund einer Vergiftung eine Darmkolik auftritt, können Sie Krämpfe mit Hilfe von krampflösenden Mitteln lindern. Das am häufigsten verschriebene No-shpa.

Wenn die Vergiftung bakterieller Natur ist und durch eine Darminfektion ausgelöst wird, können Sie nicht auf Antibiotika verzichten. In kurzer Zeit kann es die Vergiftungssymptome lindern und bei Bauchschmerzen Ciprofloxacin helfen, das zur Gruppe der Fluorchinolone gehört. Oft wird auch Levomycetin verschrieben, das verschiedene Arten von bakteriellen Infektionen im Darm bekämpfen kann..

Sehr oft werden die schmerzhaften Vergiftungsgefühle durch Erbrechen verursacht. In diesem Fall helfen Antiemetika bei Bauchschmerzen. Domrid gilt als sehr wirksames Medikament. Die Tabletten werden 3-4 mal täglich eingenommen, es ist jedoch zu beachten, dass sie bestimmte Kontraindikationen aufweisen.

Bei Verletzungen und Blutergüssen

Bei Verletzungen und Blutergüssen des Bauches treten in der Regel akute Schmerzen auf. Infolgedessen können Sie nicht auf die Verwendung von Anästhetika verzichten, deren Verwendung jedoch mit dem Arzt vereinbart werden muss..

Heute ist Ibuprofen das beliebteste Schmerzmittel. Es gibt viele seiner Analoga. Die analgetische Wirkung wird fast sofort beobachtet, mit einer signifikanten Linderung innerhalb einer Viertelstunde. Es muss jedoch beachtet werden, dass das Medikament nicht lange eingenommen werden kann, da es die Organe des Verdauungssystems negativ beeinflusst..

Ketanov ist ein starkes Analgetikum. Es ist in der Lage, Schmerzen, die im Bauch auftreten, aus einer Vielzahl von Gründen zu lindern, einschließlich Bauchprellungen. Es ist jedoch zu beachten, dass im Falle einer Überdosierung gefährliche Folgen auftreten können. Wenn die Schmerzen mit Blutergüssen und Verletzungen des Bauches mäßig ausgeprägt sind, ist Paracetamol das harmloseste Mittel gegen ihre Beseitigung. Aber seine Funktion ist eine kurze Aktion - nicht mehr als 4 Stunden.

Unangemessener Schmerz (wenn keine eindeutige Diagnose vorliegt)

Wenn unvernünftige Bauchschmerzen auftreten, sollte die Verwendung von Schmerzmitteln abgebrochen werden, bis die Ursache des Schmerzsyndroms festgestellt ist. Aber manchmal sind die Schmerzen so stark, dass es notwendig wird, Schmerzmittel einzunehmen.

Dies können die folgenden Pillen sein:

  • No-shpa, ein myotropes krampflösendes Mittel. Das Medikament kann Bauchkrämpfe lindern und den Blutdruck senken.
  • Spazmalgon. Dies ist ein kombiniertes Präparat, das entzündungshemmende krampflösende Komponenten enthält. Dank ihm können Sie das Schmerzsyndrom verschiedener Ursachen schnell reduzieren..
  • Metoclopramid. Es ist ein zentral wirkendes Medikament, das die Darmmotilität wiederherstellen kann, indem es bestimmte Rezeptoren im Gehirn blockiert. Dank ihm können Sie Übelkeit und Erbrechen schnell beseitigen..
  • Ranitidin. Das Medikament ist in der Lage, Schmerzen zu lindern, die durch einen erhöhten Säuregehalt des Mageninhalts verursacht werden. Das Medikament bewältigt effektiv Erbrechen..
  • Omez, das zur Gruppe der Antazida gehört, kann den Säuregehalt im Magen schnell reduzieren. Das Medikament ist wirksam, wenn Schmerzen durch Pankreatitis sowie verschiedene Erkrankungen des Verdauungssystems verursacht werden.
  • Cerucal. Das Werkzeug ist in der Lage, die Darmmotilität schnell zu stabilisieren, Erbrechen zu beseitigen und übermäßige Gasbildung zu unterdrücken.

Was hilft bei Schmerzen während der Menstruation

Bei Bauchschmerzen während der Menstruation können Sie verschiedene Pillen verwenden. Gleichzeitig sollte das Hauptprinzip der Wahl der Schmerzmittel der Wirkungsmechanismus sein und nicht ihre Kosten oder Popularität. Es ist sehr wichtig, zuerst die Kontraindikationen eines bestimmten Arzneimittels zu untersuchen..

Antispasmodika werden häufig eingesetzt, um Schmerzen während der Menstruation zu lindern. Ihre Wirkung ist, dass sie in der Lage sind, glatte Muskeln zu entspannen und Krämpfe zu lindern. Infolge der Einnahme der Pille nimmt der Tonus der Wände der Gebärmutter und des umgebenden Gewebes ab und die Gefäße erweitern sich. Dadurch wird das Schmerzsyndrom beseitigt.

Die am häufigsten für die Menstruation verwendeten sind die folgenden Medikamente:

  • No-shpa. Der Wirkstoff in dem Medikament ist Drotaverin, das hochwirksam bei der Entspannung glatter Muskelgewebe ist. Bei anhaltenden Schmerzen wird empfohlen, das Medikament einige Tage vor Beginn der Menstruation einzunehmen. Die Dosierung hängt von der Intensität des Schmerzes ab.
  • Spazmalgon, das eine komplexe therapeutische Wirkung entfalten kann. Dies liegt an der Tatsache, dass es ein Analgetikum enthält. Das Medikament wirkt gut bei starken bis mittelschweren Schmerzen. Es wird empfohlen, eine Pille einzunehmen, wenn gerade Schmerzen auftreten.

Analgetika sind seit vielen Jahren ein beliebtes Mittel gegen Menstruationsbeschwerden. Sie haben in kurzer Zeit eine starke therapeutische Wirkung. Mit ihrer Hilfe können Sie Schmerzen unterschiedlicher Intensität lindern. Heute begannen die Ärzte darüber zu sprechen, dass Analgin und Präparate, die es enthalten, eine große Anzahl von Nebenwirkungen haben, weshalb sie mit Vorsicht behandelt werden sollten..

In letzter Zeit hat die Popularität von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, die eine ähnliche Wirkung wie Analgetika haben, zugenommen. Darüber hinaus können solche Pillen Entzündungsreaktionen des Körpers lindern und die Körpertemperatur regulieren. Dies ist sehr wichtig, wenn Bauchschmerzen während der Menstruation durch verschiedene entzündliche gynäkologische Erkrankungen ausgelöst werden. Die am häufigsten verwendeten Medikamente aus dieser Gruppe sind Ibuprofen, Ketorolac, Diclofenac.

Pillen für Kinder

Es ist erlaubt, Tabletten gegen Bauchschmerzen zur Behandlung von Kindern nur im älteren Vorschulalter zu verwenden. Bei Neugeborenen werden in der Regel bei Bedarf rektale Zäpfchen zur Schmerzlinderung eingesetzt, die schnell und effektiv wirken, jedoch etwas länger als andere Formen von Arzneimitteln. Babys ab einem Alter von sechs Monaten dürfen Sirupe oder Suspensionen geben. Sie sind normalerweise aromatisiert, um die Einnahme zu erleichtern..

In jedem Fall wird die Angemessenheit der Verwendung von Tabletten zur Schmerzlinderung vom Arzt festgelegt. Es gibt nicht sehr viele zugelassene Medikamente, die zur Schmerzlinderung bei Kindern eingesetzt werden können.

Die beliebtesten unter ihnen:

  • Ibuprofen. Es gilt als sehr wirksames entzündungshemmendes Medikament. Es kann für Schmerzen verschiedener Art verwendet werden. Ein Merkmal des Arzneimittels ist, dass es seine analgetische Wirkung für eine lange Zeit beibehält..
  • Paracetamol. Dieses Medikament kann sowohl in reiner Form als auch als Teil kombinierter Produkte verwendet werden. Tabletten werden häufig zur Linderung von Schmerzsyndromen eingesetzt, die durch verschiedene Pathologien verursacht werden. Es ist zu beachten, dass es nicht empfohlen wird, das Mittel über einen längeren Zeitraum einzunehmen, da es die Leberfunktion des Babys negativ beeinflussen kann..
  • Nimesulid. Dieses Medikament hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung, die 12 Stunden anhält. Sie können das Arzneimittel nur nach Anweisung eines Arztes in kleinen Dosen anwenden..

Welche Pille für eine schwangere Frau zu trinken

Wenn während der Schwangerschaft Bauchschmerzen auftreten, muss dringend ein Arzt konsultiert werden. Dieses Symptom kann ein Hinweis auf die Entwicklung verschiedener Pathologien sein. Insbesondere vor dem Hintergrund starker Schmerzen kommt es sehr häufig zu unfreiwilligen Fehlgeburten. Sie können das Kind nur während eines Krankenhausaufenthaltes und bei besonderen Ereignissen retten.

In Fällen, in denen Bauchschmerzen nicht mit der Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs verbunden sind, sollten Schmerzmittel mit großer Sorgfalt eingenommen werden, da sie den sich entwickelnden Fötus schädigen und zur Entwicklung angeborener Anomalien beim ungeborenen Kind führen können. Es ist besonders gefährlich, im ersten Trimester Medikamente zu trinken, da sich in dieser Zeit alle wichtigen Systeme und Organe des Babys entwickeln.

Das sicherste schmerzlindernde Medikament während der Schwangerschaft ist Paracetamol. Gleichzeitig kann es im Einzelfall nur einmal angewendet werden, wie von einem Arzt verschrieben.

Ein weiteres wirksames Mittel, das Schmerzen schnell lindern und eine langfristige analgetische Wirkung aufrechterhalten kann, ist Ibuprofen. Während der Schwangerschaft können seine Analoga bei Bauchschmerzen eingesetzt werden - Nurofen oder Ibufen. Es ist zu beachten, dass dieses Arzneimittel nur im ersten oder zweiten Trimester angewendet werden darf. Im dritten Trimester wird es nie verschrieben, da das Mittel die Menge an Fruchtwasser reduzieren kann, was sich negativ auf die Entwicklung des Fötus auswirkt..

Im ersten und zweiten Schwangerschaftstrimester kann Diclofenac verschrieben werden, um Bauchschmerzen zu lindern. Dieses Medikament ist stark.

Im dritten Trimester sind Pillen verboten, da sie den Blutfluss im Mutter-Plazenta-Fötus-System stören können und in Zukunft - vorzeitig eine schwache Arbeitstätigkeit hervorrufen. Krampfhafte Schmerzen, die durch den Tonus der Gebärmutter verursacht werden, können durch No-Spa oder Papaverine gelindert werden. Diese Mittel können in jedem Stadium der Schwangerschaft verwendet werden, wenn die Erlaubnis eines Arztes vorliegt.

Was zu tun ist - Magenschmerzen und Schmerzmittel helfen nicht

Um Bauchschmerzen zu lindern, ist es notwendig, die Ursache ihrer Entstehung zu identifizieren. Wenn dies nicht möglich ist, macht es keinen Sinn, Schmerzmittel einzunehmen. Sie können nur schaden.

Beachten Sie bei der Identifizierung von Schmerzempfindungen Folgendes:

Wenn in der Mitte des Bauches ein platzender Schmerz auftritt, deutet dies höchstwahrscheinlich darauf hin, dass sich im Darm viel Gas angesammelt hat. Um Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, Karminativa zu trinken. Die bekannteste Droge ist Espumisan. Nach der Einnahme "kollabieren" alle Luftblasen und Gase verlassen schnell den Darm, wodurch das Schmerzsyndrom beseitigt wird. Es ist unwahrscheinlich, dass andere Schmerzmittel in diesem Fall helfen..

Wenn es Druckschmerzen im Magen gibt und ein Drang zum Erbrechen besteht und auch Kopfschmerzen beobachtet werden, deutet dies auf eine Lebensmittel- oder Alkoholvergiftung hin. Wenn es dafür Voraussetzungen gab, dann besteht kein Zweifel. In einem solchen Zustand sollte man nicht auf eine schnelle Linderung warten, da Toxine in den Blutkreislauf gelangen und durch den Körper transportiert werden und erst nach einer bestimmten Zeit entfernt werden können. In einer solchen Situation sind Schmerzmittel nicht wirksam. Es ist am besten, geduldig zu sein und einen Liter Wasser zu trinken, zu dem Sie 1 Esslöffel Salz hinzufügen und dann Erbrechen hervorrufen sollten. Nehmen Sie danach ein Sorptionsmittel, es kann aktiviert werden oder weiße Kohle.

Wenn der Schmerz stark ist und im rechten Hypochondrium lokalisiert ist, vor diesem Hintergrund ein bitterer Geschmack im Mund oder Erbrechen der Galle vorliegt, deutet dies auf eine Fehlfunktion der Gallenblase hin. In den meisten Fällen werden solche Anzeichen nach übermäßigem Essen von fetthaltigen oder sauren Lebensmitteln beobachtet. In diesem Fall sollten Sie ein Enzympräparat trinken, z. B. Mezim oder Festal, und dann ein krampflösendes Mittel einnehmen. Es kann No-shpa oder Papaverin sein. Wenn diese Symptome häufig auftreten, sollten Sie sich unbedingt an einen Gastroenterologen wenden..

Es gibt atypische Fälle, die von Bauchschmerzen begleitet werden. Zum Beispiel können Gürtelschmerzen im Oberbauch, die in den unteren Rücken ausstrahlen, begleitet von Durchfall und Erbrechen oder trockenem Mund, auf die Entwicklung einer Pankreatitis hinweisen. In diesem Fall sollten keine Schmerzmittel eingenommen werden. Die Einnahme kann den Zustand des Patienten erheblich verschlechtern..

Bei Frauen können starke Schmerzen im Unterbauch, die mit Schwäche und Schwindel und manchmal Bewusstlosigkeit einhergehen, ein Zeichen für eine Eileiterschwangerschaft sein oder auf eine gebrochene Ovarialzyste hinweisen. Das Schmerzsyndrom wird durch Schmerzmittel nicht gelindert, so dass nichts getan werden kann, bis der Krankenwagen eintrifft.

Bauchschmerzpillen

Warum tut der Magen weh?

Schmerz ist ein Symptom. Es ist nicht immer notwendig, es zu stoppen. Zunächst müssen Sie den Ursprung verstehen. Das Schmerzsyndrom weist auf Funktionsstörungen der Organarbeit und manchmal auf organische Veränderungen ihrer Struktur hin. Eine symptomatische Therapie, die die Schmerzursachen "umgeht", ist selten wirksam. Häufiger führt dies zu einer Verschlimmerung von Pathologien und Schwierigkeiten bei der anschließenden Behandlung..

Ärzte teilen den Bauch in 9 Quadranten. Schmerzen in jedem von ihnen weisen auf eine Krankheit eines bestimmten inneren Organs hin. Die Art des Schmerzes ist wichtig. Wenn man sich darauf konzentriert, kann man die Art der Krankheit und den Grad ihrer Gefahr für das Leben des Patienten vermuten.

  1. Schmerzende, ziehende, drückende Schmerzen deuten auf einen entzündlichen Prozess hin.
  2. Scharf, verkrampft - über einen Krampf innerer Organe.
  3. Pulsieren, Pressen - etwa Druckanstieg in den inneren Hohlräumen und Durchblutungsstörungen.
  4. Intensiv, Dolch - über schwere Gewebeschäden, Bruch von Hohlorganen.
  5. Verschüttet - über die Ausbreitung von Entzündungen in der Bauchhöhle.

Der Arzt sollte nach der Ursache der Beschwerden suchen. Der Spezialist erstellt schnell eine Liste möglicher Krankheiten, verschreibt eine Diagnose und führt dann eine korrekte und wirksame Behandlung durch. Wenn die Pathologie beseitigt ist, verschwinden die Schmerzen.

Sie können die Ursache des Schmerzsyndroms unabhängig bestimmen und sich dabei auf die Lokalisierung von Beschwerden, deren Art und die damit verbundenen Symptome konzentrieren.

Magenschmerzen

Erkrankungen des Magens verursachen Funktionsstörungen in seiner Arbeit. Schmerzen treten stark auf und sind mit der Nahrungsaufnahme verbunden. Wenn auf nüchternen Magen Schmerzen auftreten, kann eine Gastritis vermutet werden. Unmittelbar nach dem Essen - Säurestörungen, motorische Schwäche. Scharfe starke Schmerzen im Bereich unter dem Brustbein deuten auf ein Magengeschwür hin. Schmerzhaft - bei träger Entzündung das Auftreten von Neoplasmen. Zusätzliche Zeichen sind:

  • Schwere;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • Rückfluss.

Leberschmerzen

Wenn die Leber schmerzt, ist die Pathologie schwerwiegend und die Behandlung dauert lange. Das Organ selbst ist besorgt über Dehnung oder Beschädigung seiner Kapsel. Die Provokateure solcher Veränderungen:

  • Neoplasien;
  • Hepatose;
  • Zirrhose;
  • Hepatitis.

Ziehende, drückende Schmerzen im rechten Hypochondrium gehen mit Verdauungsstörungen, Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute einher.

Die Ursache für Schmerzen unter der rechten Rippe sind meistens die Gallenblase und die Gallenwege. Ursachen:

  • Dyskinesie (Störungen der Ductusmotilität);
  • Entzündung (infektiös oder stagnierend);
  • die Bildung von Steinen;
  • Blockieren der Kanäle mit Steinen.

Schmerzen treten stark auf, unterscheiden sich in der Intensität. Wenn sie einen Dolchcharakter bekommen, sprechen sie von Leberkolik. Schmerzhafte Beschwerden deuten auf das Auftreten von Polypen und Tumoren in der Gallenblase hin..

Linksseitiger Schmerz

Die Bauchspeicheldrüse kann links weh tun. Die Art der Empfindungen ist eng. Beschwerden treten plötzlich auf, oft nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol. Es ist begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Durchfall. Mögliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse:

  • Pankreatitis;
  • Pankreasnekrose;
  • Wachstum von Neoplasmen.

Druck- und Zugschmerzen im linken Bauch werden auch durch die Milz verursacht. Es ist ein Parenchymorgan, das empfindlich auf Veränderungen der Blutzusammensetzung und infektiöse Belastung des Körpers reagiert. Mit einer allmählichen Zunahme treten schmerzende und ziehende Beschwerden auf. Beim Verdrehen der Orgelkrämpfe Dolch. Milzläsionen werden begleitet von:

  • Anämie;
  • ein Temperaturanstieg;
  • schnelle Ermüdbarkeit.

Darmerkrankungen

Darmerkrankungen spiegeln sich immer in Bauchschmerzen wider. Es ist in der Nabelgegend lokalisiert, wandert von Seite zu Seite. Charakterkrämpfe, intensive Empfindungen. Schwerwiegende Darmkrankheiten, die nicht schmerzlindernd sind:

  • aufblähen;
  • Obstruktion;
  • Appendizitis.

Sie können Schmerzen vor dem Hintergrund von Blähungen unabhängig voneinander beseitigen. Das Unbehagen wird verursacht durch:

  • unspezifische Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Divertikulitis;
  • Dysbiose;
  • Neoplasien.

Der Schmerz geht mit Stuhlstörungen einher. Das Symptom kann aber auch auf eine Drüsenpathologie, eine Vergiftung, eine schwache Darmmotilität und eine Gallenblasenerkrankung hinweisen.

Pathologie des Harnsystems

Schmerzen im Unterbauch führen zu Läsionen der Harnleiter (einseitig auftretende Beschwerden), der Nieren, der Blase und der Harnwege. Die Gründe sind:

  • Infektionskrankheiten;
  • Verstöße gegen den Urinabfluss;
  • das Auftreten und Austreten von Steinen aus den Nieren in den Harnleiter.

Die Blase schmerzt vor dem Hintergrund einer Entzündung. Veränderungen provozieren Krämpfe, scharfe, pochende, krampfartige Schmerzen. Begleitet von Beschwerden im unteren Rückenbereich, Harnwegserkrankungen, Auftreten von Verunreinigungen im Urin, Fieber.

Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane

Wiederkehrende Bauchschmerzen bei Frauen sind eine Manifestation von Algodismenorrhoe. Schwere Beschwerden werden mit Hormonen und pflanzlichen Heilmitteln behandelt. Außerhalb der Menstruation können Entzündungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen Schmerzen hervorrufen. Oft treten nörgelnde Empfindungen auf. Während sich die Pathologie entwickelt, nimmt die Intensität zu. Der Bruch eines Nebenhodens oder einer Zyste verursacht stechende, unerträgliche Schmerzen, bei denen die Frau häufig in Ohnmacht fällt.

Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane bei Männern äußern sich in Bauchschmerzen bei: Entzündungen der Prostata, Samenkanälchen, Nebenhoden. Gefühle sind oft schmerzhaft, konstant. Mit der Entwicklung eines Prostataabszesses und seiner Ruptur treten scharfe akute Schmerzen auf. Die Varikozele äußert sich in einem Zuggefühl im Unterbauch, das in die Leiste ausstrahlt.

One-Stop-Mittel gegen Magenschmerzen

Die in der Bauchhöhle befindlichen Hohlorgane, ihre Kanäle und Gelenke bestehen aus glatten Muskelmuskeln. Seine Aktivität und sein Ton werden vom autonomen Nervensystem reguliert. Funktionsstörungen in der Organarbeit, Schäden an glatten Muskelfasern führen zu Krämpfen. Eine Person empfindet es als scharfen Schmerz. Die Stärke des Krampfes und seine Dauer beeinflussen die Intensität der empfundenen Beschwerden..

Um Krämpfe der glatten Muskulatur zu beseitigen, werden krampflösende Mittel eingesetzt. Sie sind neurotrop (beeinflussen die Funktion des autonomen Nervensystems) und myotrop (wirken sich direkt auf die glatten Muskeln aus). Bei Bauchschmerzen werden myotrope krampflösende Mittel eingesetzt. Sie sind wirksam bei Krämpfen:

  • Bauch;
  • Pankreasgänge;
  • Gallenblase;
  • Harntrakt;
  • alle Teile des Darms.

Mit ihrer Hilfe werden Schmerzen bei Gastritis, Cholezystitis, Leber-, Nieren- und Darmkoliken gelindert.

Die Indikation für die Einnahme von krampflösenden Mitteln sind Funktionsstörungen in der Organarbeit. Bei Entzündungen, eitrig-nekrotischen Prozessen und Neoplasmen sind sie unwirksam.

Zulassungsregeln

Antispasmodika werden eingenommen, wenn Schmerzen auftreten. Ihre Verwendung zu vorbeugenden Zwecken ist unpraktisch. Die Tabletten werden eine halbe Stunde vor oder eine Stunde nach einer Mahlzeit mit etwas Wasser getrunken. Die Standard-Einzeldosis beträgt 1 Tablette. Bei Schmerzen mit erhöhter Intensität dürfen 2 Tabletten gleichzeitig eingenommen werden. Sie können 2-3 Tabletten pro Tag trinken. Die Behandlung mit krampflösenden Mitteln sollte nicht länger als 2-3 Tage dauern. Wenn die Beschwerden während dieser Zeit nicht vollständig verschwinden, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Während der Behandlung sollten Sie keinen Alkohol und keine anderen Drogen trinken (außer den von Ihrem Arzt verschriebenen)..

Beste krampflösende Mittel gegen Bauchschmerzen

Eine bekannte und beliebte Droge ist No-Shpa. Der Wirkstoff ist Drotaverin. Es kann in erhöhten Dosen eingenommen werden - bis zu 4 Tabletten gleichzeitig. In der Kinderpraxis wird es ab 6 Jahren angewendet. Es wird bei Nieren- und Leberkoliken bei der komplexen Behandlung von Erkrankungen des Magens und des Darms verschrieben. Das Medikament sollte bei blutdrucksenkenden Patienten mit Vorsicht angewendet werden. Die vasodilatierende Wirkung der Tabletten kann den Druck auf ein kritisches Niveau senken.

Ein weniger aktives krampflösendes Mittel ist Papaverin. Erhältlich in Form von Tabletten und Zäpfchen. Falls erforderlich, wird es schwangeren Frauen und Kindern verschrieben. Weich und gut verträglich.

Ein relativ neues krampflösendes Mittel ist Buscopan. Halbsynthetisches Belladonna-Alkaloid. Es hat eine ausgeprägte krampflösende Wirkung. Erlaubt für Kinder ab 6 Jahren. Kann wegen der verminderten Wirksamkeit beider Medikamente nicht in Verbindung mit Metoclopramid angewendet werden. Bei starken Schmerzen bei Erwachsenen können bis zu 8 Tabletten pro Tag eingenommen werden.

Das krampflösende Mebeverin (Meverin, Mebsin) wird bei der komplexen Behandlung von NUC und Morbus Crohn verschrieben. Das Medikament ist auch bei längerer Behandlung gut verträglich. 2 Mal täglich 1 Kapsel zuweisen.

Mittel der selektiven Wirkung - Spasmomen. Das Medikament ist wirksam bei Krämpfen im distalen Darm - dem absteigenden Teil des Dickdarms und des Rektums. Es wird für Divertikulose, Morbus Crohn, NUC, Proktitis verschrieben. Nehmen Sie 1 Tablette bis zu 3 Mal täglich ein.

Jedes krampflösende Medikament hat eine Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Für eine sichere Behandlung ist vor der Einnahme eine ärztliche Beratung erforderlich.

Kombinierte Drogen

Antispasmodika werden häufig mit Analgetika und NSAIDs kombiniert. Beispiele für Tabletten mit einer komplexen Zusammensetzung sind Spazmalgon, Spazgan, Bellastezin, Belalgin. Solche Medikamente wirken auf mehrere Mechanismen des Schmerzbeginns gleichzeitig:

  • Entspannen Sie die glatten Muskelmuskeln und beseitigen Sie Krämpfe.
  • die Übertragung von Nervenimpulsen blockieren und eine analgetische Wirkung erzielen;
  • entzündungshemmende Wirkung zeigen.

Die Medikamente können zu Hause angewendet werden, wenn die Ursache der Bauchschmerzen genau bekannt ist und nicht mit einer Schädigung organischer Organe zusammenhängt. Die kombinierten Mittel werden für schmerzhafte Perioden verwendet. Als erste Hilfe können sie bei Nieren- und Leberkoliken eingesetzt werden, um Schmerzschocks vorzubeugen.

Spezifische Schmerzmittel

Die etiotrope Therapie (Behandlung der Schmerzursachen) wird von einem Arzt ausgewählt. Organpathologien erfordern eine spezifische Diagnose. Nur Hardwaretechniken können die Ursache von Verstößen zuverlässig identifizieren, und dann können Sie mit der Arzneimittelkorrektur beginnen.

Magenschmerzen

Zusätzlich zu krampflösenden Mitteln werden Antazida, Gastroprotektoren und antisekretorische Medikamente verschrieben. Die Verwendung von NSAIDs ist verboten. Solche Medikamente reizen die Magenschleimhäute, verschlimmern Entzündungen und beschleunigen das Auftreten von Geschwüren. Bei Magenschmerzen, begleitet von Sodbrennen, ist die Verabreichung von Fosfalugel, Almagel A, Gaviskon angezeigt. Wismutpräparate haben einhüllende Eigenschaften:

  • De-Nol;
  • Vikalin;
  • Vikair.

Bei starken Magenschmerzen darf vor dem Eintreffen eines Krankenwagens 1 Kapsel Omeprazol (Omez, Nolpaza) eingenommen werden, um die Aggressivität der sauren Umgebung im Organ zu verringern.

Bei Erkrankungen der Drüsen

Leberschmerzen, die durch einen Mangel an produzierter Galle, deren chronische Stagnation in der Blase und in den Gängen hervorgerufen werden, werden durch die Cholekinetik gestoppt. Sie erhöhen die Kontraktion der Gallenwege. Um die Gallensynthese zu aktivieren, werden choleretische Medikamente verschrieben (Allohol, Ursosan, Karsil). Bei Lebererkrankungen verschwindet der Schmerz nach der Wiederherstellung des Organs. Hierzu wird eine hepatoprotektive Therapie verschrieben..

Bei Läsionen der Bauchspeicheldrüse fehlen die Enzyme. Um die Qualität der Verdauung zu verbessern, werden Arzneimittel mit einer komplexen Enzymzusammensetzung (Kreon, Panzinorm) verschrieben. Manchmal empfehlen Ärzte eine Kombination von Pankreasenzymen mit Gallensäuren (Festal, Enzistal).

Darmpathologie

Bei Darmerkrankungen wird eine komplexe Behandlung verordnet. Zusätzlich zu krampflösenden Mitteln werden entzündungshemmende Medikamente und Probiotika empfohlen..

  1. Manchmal ist die Verwendung von Antiparasitika erforderlich (Vormil, Zentel, Albendazol)..
  2. Um die Motilität zu normalisieren, werden Medikamente auf Lactulosebasis verschrieben (Dufalak, Normaze)..
  3. Bei Durchfall werden Loperamid und seine Kombination mit Sorptionsmitteln empfohlen.

Nierenerkrankung

Schmerzen verschwinden nach komplexer Behandlung mit Antibiotika, krampflösenden Mitteln und pflanzlichen Heilmitteln. Letztere umfassen:

  • Urolesan;
  • Kanephron;
  • Phytolysin.

Pflanzliche Arzneimittel zeigen mäßige krampflösende, analgetische, entzündungshemmende und harntreibende Wirkungen. Erleichtern Sie den Urinfluss durch die Harnleiter und verhindern Sie eine Verstopfung.

Wenn Schmerzen auftreten, können Sie nicht alle verfügbaren Schmerzmittel und krampflösenden Mittel trinken. Bei schweren Beschwerden sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, ohne auf die Entwicklung von Notfällen zu warten. Wenn die Selbstmedikation innerhalb von 2 Tagen keine Linderung gebracht hat, müssen Sie sich an die Klinik wenden.