Wird Magenkrebs behandelt??

Magenkrebs im Frühstadium kann auch ohne Operation geheilt werden. Der Erfolg einer Therapie bei onkologischen Erkrankungen hängt von vielen Faktoren ab. Dazu müssen Sie die richtige Behandlung auswählen und alle Empfehlungen der Ärzte befolgen. In diesem Fall ist ein günstiges Ergebnis möglich. Um Magenkrebs zu heilen, muss er rechtzeitig diagnostiziert werden. Je früher, desto größer ist die Überlebenschance für den Patienten..

Onkologische Prognose

Bei Magenkrebs hängt die Genesung von der Phase ab, in der die Krankheit diagnostiziert wurde, und von den Behandlungsmethoden. Wenn der Tumor nicht außerhalb der Schleimhaut gewachsen ist, ist ein solcher Patient heilbar. Wenn Metastasen auftreten, ist die Prognose in der Regel enttäuschend. Der Prozentsatz des Fünfjahresüberlebens im Stadium 1 beträgt 60-70%, und im Stadium 4 beträgt die Fähigkeit des Patienten, sich zu erholen, nur 4%. Aber selbst wenn die Prognose der Ärzte enttäuschend ist, bedeutet dies nicht, dass dem Patienten nicht geholfen werden kann. Es gibt Methoden zur Schmerzlinderung, um eine akzeptable Lebensqualität zu gewährleisten.

Behandlungsmethoden

Magenkrebs wird mit folgenden Methoden behandelt:

  • Operativer Eingriff. Die häufigste Behandlung. Eine korrekt durchgeführte Operation bietet die Chance auf eine vollständige Genesung. Die Operation wird in 1 oder 2 Stadien durchgeführt, wenn der Tumor nicht zu benachbarten Organen gewachsen ist. Die Anwendung der Operation in den Stufen 3 und 4 ist praktisch nicht praktikabel. In diesen Fällen werden andere Methoden angewendet, da Metastasen bereits in benachbarten Organen aufgetreten sind. Es gibt jedoch Zeiten, in denen eine Operation in diesen Stadien durchgeführt werden muss, da der Tumor das Leben des Patienten beeinträchtigt.
  • Chemotherapie. Beeinflusst und zerstört Krebszellen. Das Medikament wird intravenös in den Körper des Patienten injiziert, selten als Tabletten. Die Chemotherapie kann selbst verabreicht werden, wenn keine Operation erfolgt. Die Therapie kann vor der Operation erfolgen, um die Größe des Tumors zu verringern, oder nach der Operation, um die Möglichkeit eines erneuten Auftretens zu verringern.
  • Strahlentherapie wird selten angewendet, da sie unwirksam ist und zu großen Komplikationen führt. Der Patient wird mit dieser Methode nur in nicht operierbaren Fällen behandelt, um die Größe des Tumors zu verringern..
  • Die Virotherapie wird in ausgewählten europäischen Ländern eingesetzt. Im Körper des Patienten finden sich onkologische Viren, die zur Produktion von T-Lymphozyten beitragen, die die Ausbreitung des Tumors bekämpfen.

Während der Operation werden zusätzlich Fettgewebe und Lymphknoten entfernt, andernfalls besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens.

Was bestimmt den Erfolg der Therapie??

Die Wirksamkeit der Therapie hängt von folgenden Gründen ab:

  • Krebsdiagnosestadium. In der Anfangsphase ist es möglich, Magenkrebs mit herkömmlichen Tabletten zu heilen. Leider gibt es in der medizinischen Praxis nur wenige Fälle von Früherkennung. Im Anfangsstadium kann sich eine Person absolut gesund fühlen, aber mit dem Fortschreiten des Krebses treten Symptome der Krankheit auf, die Immunität des Patienten wird schwächer und die Person wird anfällig für Viren.
  • Therapiemethode. In der Medizin werden Methoden wie Chemotherapie, Hormone, Bestrahlung und Chirurgie eingesetzt. Oft greifen Patienten auf die Behandlung mit nicht traditionellen Methoden zurück..
  • Das Alter des Patienten. Spielt eine wichtige Rolle. Ein junger Organismus hat eine größere Chance, sich zu erholen als ein älterer. Wenn eine Person keine Begleiterkrankungen hat, steigt die Wahrscheinlichkeit, geheilt zu werden. Nach den Statistiken von Menschen, die in jungen Jahren an Krebs erkrankt sind, ein wenig.
  • Der mentale Zustand des Patienten. Nachdem eine Person eine solche Diagnose herausgefunden hat, wird der Körper stark belastet, was zu Depressionen führen kann. Der Patient fühlt sich einsam und machtlos, etwas zu tun. In einer solchen Lebensphase braucht ein Krebspatient mehr denn je Unterstützung von Verwandten, Freunden, Kollegen und Ärzten. Patienten werden ermutigt, an Sitzungen teilzunehmen, wenn sich krebskranke Menschen in Trainingsgruppen versammeln und sich gegenseitig unterstützen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Magenkrebs ist eine der schwierigsten Pathologien, und es wird keinesfalls empfohlen, ihn selbst zu behandeln. Die Krebssterblichkeit in Industrieländern nimmt ab. Um das Auftreten von Magenkrebs zu verhindern, sollte eine Prophylaxe durchgeführt, eine systematische ärztliche Untersuchung durchgeführt und alle sechs Monate ein Gastroenterologe aufgesucht werden, insbesondere wenn eine Veranlagung für die Krankheit besteht.

Magenkrebs

Behandlung von Magenkrebs unter der Leitung von Doktor Agapov Mikhail Andreevich an der Universitätsklinik der Moskauer Staatlichen Medizinischen Universität, benannt nach M.V. Lomonosov

  • Ursachen des Auftretens
  • Video: Professor Mikhail Andreevich Agapov über die Behandlung von Magenkrebs
  • Video: Bösartiger Magen-Tumor, der ohne Symptome ablaufen kann
  • Video: Anämie mit Magenkrebs. Was ist die Ursache für Anämie??
  • Video: Zwei Tumoren im Magen: Wie ein endoskopischer Diagnostiker das sieht?
  • Video: Laparoskopische Magenresektion
  • Wie manifestiert sich Magenkrebs??
  • Symptome, die für die Krankheit am charakteristischsten sind
    • Anzeichen und Symptome in fortgeschrittenen Stadien
  • Diagnose von Magenkrebs
  • Behandlung
    • 1. Stufe
    • Stufe 2
    • Stufe 3
    • Stufe 4
    • Wie lange leben Sie mit Magenkrebs ohne Operation und ist es möglich, Magenkrebs zu heilen??
    • Alternative Behandlungen
    • Chemotherapie bei Magenkrebs
    • Mit gezielter Chemotherapie
  • Diät gegen Magenkrebs
  • Magenkrebs ICD-Code 10
  • Prävention von Magenkrebs
  • FAQ
  • Ärzte

Ursachen des Auftretens

Magenkrebs ist ein bösartiges Neoplasma, das sich aus veränderten Zellen der Magenschleimhaut entwickelt.

Der Magen ist ein Organ, das jeden Tag viele Male den aggressiven Wirkungen von Salzsäure ausgesetzt ist, die von den eigenen Zellen des Organs produziert wird. Die Natur bietet mehrere Ebenen des "Schutzes" vor sauren Wirkungen auf die Magenschleimhaut. Aber oft untergräbt eine Person absichtlich Abwehrmechanismen.

Hier sind die Faktoren, die die Wirksamkeit der Schutzeigenschaften in der Magenschleimhaut verringern:

  1. "Ungesunde Nahrung. Bitteres, salziges oder sehr saures Essen, Konservierungsstoffe, Kaffee, Soda, zu heißes oder zu kaltes Essen, Kaffee, Alkohol. All dies reizt die Schleimhaut und verursacht eine erhöhte Produktion von HCl (Salzsäure), eine verlängerte Retention im Magen und das Auftreten von Mikroschäden an der dünnen inneren Membran. Indirekt zu einem Auslösemechanismus für die Entstehung von Magenkrebs, dessen Ursache.
  2. Nikotin. Das Rauchen von Tabak verschlimmert den Zustand erheblich und führt zu Reizungen der Magenschleimhaut und zu Vasospasmus im Organ. Gefäßkrämpfe stören die Blutversorgung und die Prozesse der Regeneration (Wiederherstellung) beschädigter Zellen im Magen.
  3. Die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten wirkt sich zusätzlich zerstörerisch aus. Dies sind häufig verwendete NSAIDs, Glucocorticosteroide, einige Antibiotika, Acetylsalicylsäure.

Ein gegen Magen-Salzsäure resistenter Mikroorganismus, Helicobacter pylory, beginnt in mikroskopische Defekte einzudringen. Es wurde zuverlässig festgestellt, dass dieses Bakterium eine der Ursachen für Geschwüre, Erosionen und Magenkrebs ist. Es wird angenommen, dass etwa 70% der Weltbevölkerung mit H. pylory infiziert sind. Geschwüre, Magenerosion sind chronische Entzündungsprozesse, die häufig zu einer onkologischen Zelldegeneration führen.

In unserer Klinik wird jedes Stadium der Krankheit behandelt. Moderne Methoden der neoadjuvanten und postoperativen Radiochemotherapie, gezielte Chemotherapie, werden eingesetzt.

Video: Professor Mikhail Andreevich Agapov über die Behandlung von Magenkrebs

Bösartiger Magen-Tumor, der asymptomatisch sein kann

Anämie bei Magenkrebs. Was ist die Ursache für Anämie??

Zwei Tumoren im Magen: wie ein endoskopischer Diagnostiker das sieht?

Video: Laparoskopische Magenresektion

Wie manifestiert sich Magenkrebs??

Die ersten Symptome der Krankheit sind sehr unspezifisch und können den Manifestationen der Ulkuskrankheit Gastritis sehr ähnlich sein. Anzeichen von Magenkrebs können auch bei einem großen Tumor auftreten - alles hängt von der Position des Tumorknotens ab. Befindet sich das Neoplasma am Ausgang des Magens (im Pylorusabschnitt) oder im Ösophagusabschnitt (Antrum), können die ersten Anzeichen von Magenkrebs früher auftreten als in anderen Lokalisationen. In solchen Fällen von Magenkrebs sind die Symptome und Manifestationen mit einer Verzögerung des Durchgangs von Nahrungsmitteln, Schwierigkeiten beim Evakuieren von Inhalten aus dem Magen verbunden - dies ist Erbrechen, Übelkeit, Schmerzen im vollen Magen, Sodbrennen aufgrund von Aufstoßen (Rückfluss) von saurem Inhalt in die Speiseröhre.

Symptome, die für die Krankheit am charakteristischsten sind

Symptome von Magenkrebs im Frühstadium sind in den sogenannten enthalten. Symptomkomplex "kleiner Zeichen":

  1. Beschwerden, Blähungen nach dem Essen.
  2. Gefühl von schnellem Sättigungsgefühl, Magenfülle.
  3. Unangemessener Appetitverlust.
  4. Eine Änderung oder Perversion der Geschmackspräferenzen kann auch das erste Anzeichen für Magenkrebs im Frühstadium sein..
  5. Stumpfe Schmerzen im Epigastrium, die nach dem Essen häufiger zu Zügen führen, treten bei Magenkrebs häufig als Symptome und erste Anzeichen auf.

Magenkrebs Symptome, die ersten Anzeichen bei Frauen und Magenkrebs Symptome, die ersten Anzeichen bei Männern unterscheiden sich nicht. Ein viel wichtigerer Faktor, der die Klinik für Magenkrebs bestimmt, ist das Vorhandensein prädisponierender Krankheiten - chronische atrophische Gastritis (CAH), Magenpolypen, Geschwüre. Magenkrebs - wie kann man den Ausbruch der Krankheit vor dem Hintergrund der aufgeführten Krankheiten bestimmen? Der einzig sichere Weg, um Magenkrebs im Frühstadium zu erkennen, ist die Durchführung einer endoskopischen Untersuchung (EGD) mit einer Biopsie. Die Studie wird dazu beitragen, festzustellen, ob die Symptome ein Zeichen von Magenkrebs bei Frauen oder Männern sind oder nur Magenkrebs ähneln. Psychosomatische (psychosomatische) Ursachen können auch bösartigen Neubildungen ähneln.

Anzeichen und Symptome in fortgeschrittenen Stadien

Symptome von Magenkrebs bei Männern und Frauen, verursacht durch einen großen Tumor, der den allgemeinen Zustand des Körpers beeinflusst:

  1. Erbrechen bei Magenkrebs wird häufig entweder durch eine Vergiftung (Körpervergiftung) durch die Zerfallsprodukte des Tumors oder durch erhebliche Schwierigkeiten beim Durchgang des Mageninhalts in den Darm verursacht (Reflexkontraktionen beginnen in einem überfüllten Organ und die Nahrung wird "zurückgedrängt")..
  2. Erbrechen von Blut (tritt auf, wenn der Tumor zerstört wird).
  3. Schmerzen bei fortgeschrittenem Magenkrebs können sich verschlimmern oder so stark bleiben.
  4. Gewichtsverlust, Erschöpfung.
  5. Übelkeit.
  6. Anämie.
  7. Eine Zunahme des Bauchvolumens führt zu Metastasen bei Magenkrebs im Peritoneum. Metastasierende Krebserkrankungen beeinträchtigen die Reabsorption (Reabsorption von Flüssigkeit in der Bauchhöhle)..

Andere Manifestationen durch sekundäre Tumoren (Metastasen). Wie man durch Metastasen verursachte Magenkrebs-Symptome erkennt, hängt von ihrer Position ab. Am häufigsten finden sich Metastasen in den Lymphknoten (pararektal, axillär, supraklavikulär), in Leber, Lunge, Eierstöcken und Nieren.

Magenkrebs Foto

Magenkrebs, die ersten Symptome - wie lange sie leben, nachdem sie auftreten. Die Prognose ist in allen Fällen sehr individuell, wie immer sind der Differenzierungsgrad der Krebszellen und der Grad der Tumorausbreitung entscheidend.

Diagnose von Magenkrebs

Wie kann man Magenkrebs im Frühstadium diagnostizieren? Die richtige Antwort ist, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und sich den vorgeschriebenen Untersuchungen zu unterziehen. Es gibt Standards für die Gastroskopie bei Patienten mit H. Pylory mit CAH und einer belasteten Vererbung. Und auch für Menschen ohne prädisponierende Krankheiten. Zusätzlich (auch zum Nachweis von Metastasen) kann verwendet werden:

  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • CT;
  • Laparoskopie;
  • Bluttest auf Tumormarker (CA72.4, CA19.9, CEA).

Nach histologischen Tumorarten werden Adenokarzinom (Drüsentumor) und Siegelringzellkarzinom des Magens unterschieden. Eine weniger verbreitete Klassifizierung berücksichtigt diffuse Arten von Magenkrebs und Darmkrebs.

Behandlung

Wird Magenkrebs behandelt? - Ja. Der Therapieerfolg ist unterschiedlich, das Stadium der Erkrankung ist von größter Bedeutung. Eine Operation ist der einzige Weg, um eine Krankheit effektiv zu behandeln.

1. Stufe

Der Tumor kann bis zur Muskelschicht wachsen, 1-2 Metastasen in den regionalen Knoten haben. Die Art der Operation hängt von der Position des Krebsknotens ab.

  • Zwischensummen-Gastrektomie;
  • Gastrektomie - der Magen wird vollständig entfernt.

Das Ausmaß der Lymphknotendissektion (Entfernung von Lymphknoten) hängt von der Anzahl der etablierten Metastasen und dem Ort des Tumors ab. Endoskopische Eingriffe helfen nur in den frühen Stadien des Prozesses, wenn sich Krebszellen in der Schleimhaut befinden. Eine solche Operation bei Magenkrebs in Moskau ist recht schnell durchgeführt und wird als endoskopische Schleimhautresektion oder endoskopische submukosale Dissektion (abhängig von der Tiefe der Läsion) bezeichnet. Die Kosten für eine Operation bei Magenkrebs können unterschiedlich sein und hängen von mehreren Faktoren ab.

Stufe 2

Der Tumor dringt in die Muskelschicht ein. Metastasierung in den Lymphknoten - bis zu 7. Operation nach Wahl, Behandlung von Magenkrebs Stadium 2: Gastrektomie mit Lymphknotendissektion. Abhängig von der Beteiligung benachbarter Organe (Bauchspeicheldrüse, Leber, Darm, Zwerchfell usw.) werden diese reseziert oder vollständig entfernt.

Magenkrebs Stadium 2 Foto während der Gastroskopie.

Die Behandlung von 1 - 2 Stufen (je nach Indikation) ist mit einem Laser möglich. Die Zerstörung von Lasertumoren ist im Frühstadium von Krebs angezeigt. Oder inoperable Patienten mit kleinen Tumoren nach Verabreichung einer bestimmten Makropräparation. Die Methode heißt Photodynamische Therapie (PDT).

Stufe 3

Die Art der Behandlung von Magenkrebs ist eine Operation wie im Stadium 2 und abhängig von der Beteiligung benachbarter Organe (Bauchspeicheldrüse, Leber, Darm, Zwerchfell usw.) werden sie reseziert oder vollständig entfernt.

Stufe 4

Magenkrebs 4. Grades in Russland wird leider bei vielen Patienten mit einer Erstdiagnose diagnostiziert. Der Tumor in diesem Stadium des Magenkrebses kann jede Größe und Anzahl regionaler Metastasen aufweisen. Es unterscheidet sich von einem Neoplasma im Stadium 3 bei Vorhandensein von Fernmetastasen - von 1 oder mehr. Es ist möglich, sowohl radikale Operationen als auch Palliativoperationen durchzuführen (um starke Schmerzen, Obstruktionen, die Anzahl der Tumorzellen und die Intoxikation des Körpers zu reduzieren)..

Die Entfernung des Magens bei Krebs, die Lebensdauer (oder in der Fachsprache - 5-Jahres-Überlebensrate) hängt direkt vom Stadium des Tumors und der Anzahl der Metastasen ab. Dadurch sind Magenkrebs und die damit verbundene Überlebensprognose anderen Krebsarten ähnlich. Unbehandelte Krankheitsfälle, die Ablehnung der Intensivbehandlung durch den Patienten verkürzen seine Lebensspanne erheblich und machen die letzte Lebensphase schmerzhafter.

Hülsengastrektomie - Foto

Wie lange leben Sie mit Magenkrebs ohne Operation und ist es möglich, Magenkrebs zu heilen??

Es gibt keine Standardantwort - alles hängt wieder von der Art des Tumors ab. Je niedriger das Stadium des Krebses ist, desto höher ist die Prognose des Überlebens des Patienten innerhalb von 5 Jahren. Zum Beispiel - im Stadium 1 nach der Behandlung beträgt der Indikator mehr als 80% und im Stadium 4 - nur etwa 5%.

Alternative Behandlungen

Die Behandlung von Magenkrebs mit Volksheilmitteln führt zum Verlust der notwendigen Zeit, einer schwereren Prognose für Magenkrebs und einer Verringerung der Wahrscheinlichkeit einer Genesung von Patienten. Es gibt keine verlässlichen Beweise für die Wirksamkeit der Behandlung von Magenkrebs mit Kräuterpräparaten und anderen Methoden aus dem Arsenal der traditionellen Medizin..

Heutzutage greifen sie häufig auf laparoskopische Eingriffe zurück, wenn eine Miniaturvideokamera und ein spezielles Instrumentarium verwendet werden, dessen Einführung in die Bauchhöhle durch mehrere sehr kleine Hautschnitte erfolgt. Der Monitor spiegelt das gesamte Bild des Operationsfeldes wider, und der Chirurg kann die Genauigkeit der Bewegungen während der Operation steuern. Die laparoskopische Technik ist einer offenen Intervention in ihre Wirksamkeit bei Tumorprozessen ohne metastatische Komplikationen in keiner Weise unterlegen, aber es gibt auch Vorteile wie minimale Schmerzempfindungen und eine schnelle Erholungsphase für den Patienten.

In den späteren Stadien der Krankheit wird notwendigerweise eine komplexe Behandlung angewendet - eine chirurgische Operation zusammen mit Bestrahlung und Chemotherapie.

Die Strahlentherapie wird verwendet, um den Tumor vor der Operation zu verkleinern. Nach der Operation werden damit die verbleibenden Krebszellen im Operationsfeld zerstört..

Endoskopische Laserbestrahlung eines metastasierten Fokus (Karzinomatose) am Peritoneum. Ein Foto.

Chemotherapie bei Magenkrebs

Die Methode basiert auf der Verschreibung von Arzneimitteln, die für Krebszellen toxisch sind. Die Chemotherapie bei Magenkrebs kann sowohl vor der Operation (neoadjuvant) als auch nach der Operation (adjuvant) durchgeführt werden. Im ersten Fall hilft es, das Volumen des Tumors und die Niederlage der Lymphknoten zu reduzieren, im zweiten Fall die im Körper verbleibenden Krebszellen zu zerstören. Wenn Magenkrebs 4. Grades erkannt wird, wird keine Operation durchgeführt (außer bei zytoreduktiven Eingriffen oder Operationen für Lebensindikationen), und Chemotherapie ist die Behandlung der Wahl, die dazu beiträgt, das Leben des Patienten mit Magenkrebs zu verlängern.

Mit gezielter Chemotherapie

In der modernen Chemotherapiepraxis gibt es eine separate Behandlungslinie für maligne Neoplasien, die die Ernennung gezielter Medikamente impliziert. Grundlage ihrer spezifischen Wirkung ist die gezielte Zerstörung von Tumorzellen, Rezeptoren genannt, oder die Suspendierung ihres weiteren Wachstums. Bevor der Arzt diese Medikamente verschreibt, ist eine genetische Untersuchung des Tumorfokus erforderlich. Dieses Verfahren wird durchgeführt, um genau zu verstehen, ob eine gezielte Therapie bei einem bestimmten Patienten das gewünschte Ergebnis erzielt. Moderne Mittel zur gezielten Therapie werden häufig in Verbindung mit anderen Chemotherapeutika eingesetzt.

Diät gegen Magenkrebs

Die Ernährung bei Magenkrebs verfolgt 4 Hauptziele: Schutz der inneren Magenschleimhaut vor mechanischen, thermischen und chemischen Schäden.

  1. Um diese Bedingungen zu erfüllen, ist es notwendig, gehackte, pürierte Lebensmittel zu nehmen, die hauptsächlich eine püreeähnliche Konsistenz haben. Es ist notwendig, auf grobe Ballaststoffe und feste Bestandteile in Gerichten zu verzichten. Die Kochtechnologie schließt das Braten und Backen von Produkten aus, bis sich eine harte Kruste bildet.
  2. Sie müssen langsam essen und gründlich kauen.
  3. Ein scharfer Temperatureffekt auf den Magen sollte nicht zugelassen werden. Das Essen sollte warm sein. Kalte Getränke, Mahlzeiten sowie warme sind verboten.
  4. Überlasten Sie das erkrankte Organ nicht mit Volumen. Die Mahlzeiten sind fraktioniert, in kleinen Portionen, aber häufig - bis zu 6 Mal am Tag.
  5. Ernährung nach Entfernung des Magens bei Krebs: Auf der Speisekarte stehen würzige, salzige, würzige Gerichte, fettiges Fleisch sowie alkoholische Getränke - sie verursachen eine erhöhte Sekretion von Verdauungssäften und führen zu Reizungen der Schleimhaut.

Durch die Entfernung des Magens bei Krebs können die Folgen einer Gastrektomie verhindert oder signifikant verringert werden, wenn die Ernährungsempfehlungen konsequent befolgt werden. Um das Fehlen von Magensäure auszugleichen, wird den Patienten in der Regel empfohlen, zusätzliche schwache Lösungen von Zitronen- oder Salzsäure einzunehmen. Auch nach der Operation werden die Parameter von Hämoglobin und Eisen im Blutserum regelmäßig überwacht..

Magenkrebs ICD-Code 10

C 16 - Bezeichnung von Magenkrebs bei Mikroben. Zusätzlich wird eine Anzahl von Unterabschnitten für verschiedene Lokalisationen von Magenkrebs zugewiesen - von 16,0 bis 16,4

Prävention von Magenkrebs

Prädisponierende Faktoren, schlechte Gewohnheiten, können bei manchen Menschen Magenkrebs verursachen und die Gesundheit anderer in keiner Weise beeinträchtigen. Wer genau zu welcher Kategorie gehört, lässt sich nicht vorhersagen. Angesichts der Entwicklungsrate der Krankheit und ihrer hohen Sterblichkeit lohnt es sich, in jungen Jahren darauf zu achten, das Risiko onkologischer Erkrankungen, einschließlich Magenkrebs, zu verringern.

Die Liste der Risikominderungsmaßnahmen ist universell, abgenutzt, aber gleichzeitig effektiv und einfach:

  • richtig essen, ausgeglichen. Es gibt mehr Obst, Gemüse, frischen Fisch und Mahlzeiten mit hohem Anteil an groben Ballaststoffen.
  • Ausschluss von in jeder Hinsicht schädlichen Produkten, die eine große Menge an Konservierungsstoffen und synthetischen Lebensmittelzusatzstoffen enthalten;
  • die Gewohnheit des Rauchens loswerden;
  • Missbrauche keinen Alkohol.
  • Bewegen Sie sich viel und überwachen Sie Ihr Gewicht;
  • Wenn Anzeichen einer Krankheit vorliegen, konsultieren Sie rechtzeitig einen guten Arzt.
  • Vorbeugende Untersuchungen, insbesondere im Alter mit hohem Krebsrisiko - über 60 Jahre.

Ist es möglich, Magenkrebs zu besiegen

Ärzte auf dem Gebiet der Onkologie wissen, wie wichtig es ist, wenn Angehörige eines Patienten, selbst im Endstadium, ohne die Hoffnung zu verlieren, nach Wegen suchen, einem geliebten Menschen zu helfen, und alle Anstrengungen unternehmen, um die Antwort auf die Frage zu finden: Ist es möglich, Magenkrebs zu besiegen? In jedem Fall ist es möglich, den Tumor und den Zustand des Patienten zu beeinflussen. Wenn es nicht immer möglich ist, es zu zerstören, können Sie Zeit für die Krankheit gewinnen und Ihren Lieben die Möglichkeit geben, über die Hauptsache zu sprechen..

Die Behandlung von Magenkrebs umfasst je nach Stadium Methoden wie Chirurgie, Chemotherapie, gezielte Therapie und Strahlentherapie. Natürlich hängt die Wahl des erforderlichen Behandlungskomplexes von dem Stadium ab, in dem der Tumor entdeckt wurde..

Eine Besonderheit von Magenkrebs ist die Tendenz zu Metastasen in die Bauchspeicheldrüse und andere Verdauungsorgane. Insgesamt werden neben der sogenannten "Null" vier Stadien unterschieden, in denen sich Tumorzellen in einem kleinen Bereich der Magenschleimhaut gerade erst zu vermehren beginnen.

  1. Stadium 1 - Magenkrebs mit Pilzen (Polypoid). Es ist klar von gesunden Geweben abgegrenzt, hat ein exophytisches Wachstum, das heißt, es geht nicht in das Gewebe, sondern verbindet sich nur mit einem "Bein" damit..
  2. Stadium 2 - Untertassen- und becherförmiger Magenkrebs. In diesem Stadium hat der Tumor klare Konturen und erhöhte Kanten..
  3. Stadium 3 - ulzerativ-infiltrativer (ulzerierender) Magenkrebs. Dies ist das Stadium, in dem der Tumor nicht durch klare Grenzen von der Organwand getrennt ist.
  4. Stadium 4 - terminal - diffuser Magenkrebs. Es ist gekennzeichnet durch eine Verdickung der gesamten Organwand. Der gesamte Magen ist letztendlich eine einzige dickwandige Röhre.

Magenkrebs im Stadium I ist durch eine Schädigung der Magenschleimhaut gekennzeichnet und breitet sich nicht auf das Gewebe aus. Wenn ein solcher Tumor rechtzeitig diagnostiziert wird, reicht eine endoskopische Operation aus, um ihn zu heilen. Dieser Vorgang wird mit einem speziellen Endoskop durchgeführt, das durch den Mund in den Magen eingeführt wird. Das heißt, die Operation erfolgt ohne Einschnitte. Je weiter der Tumor fortgeschritten ist, desto radikaler kann eine Behandlung erforderlich sein..

Magenkrebsbehandlungen

Lassen Sie uns näher auf die Behandlungsmethoden eingehen, die in der modernen Onkologie angewendet werden. Traditionell wird angenommen, dass der einzige Weg, der die günstigste Prognose liefert, die Operation ist. Sehr oft wird eine Operation mit Bestrahlung und Chemotherapie kombiniert.

Chirurgische Behandlung von Magenkrebs

Wenn der Magentumor exophytisch und deutlich begrenzt ist, ist meistens eine Resektion erforderlich, dh die Entfernung eines Teils des Magengewebes. Die Behandlung von Magenkrebs im Frühstadium ist auch mit Hilfe der bereits erwähnten endoskopischen Schleimhautresektion möglich.

Die Gastrektomie ist ein spezieller und extremer Fall der chirurgischen Behandlung eines Magentumors - ein Verfahren zur Entfernung des gesamten Magens. Anstelle des entfernten Magens bildet der Spezialist eine Struktur aus Dünndarmschleifen, die aus Dünndarmschleifen bestehen. Eine solche Behandlung ist erforderlich, wenn sich Tumore des Magenkörpers oder seines Mittelteils entwickelt haben. Diese Methode wird manchmal auch ohne zusätzliche Therapien angewendet..

Chemotherapie bei Magenkrebs

Normalerweise kann eine Chemotherapie keine eigenständige Behandlung sein. Es wird vor der Operation, zur Vorbereitung und danach verschrieben, um gesundes Gewebe von möglichen Mikrometastasen zu reinigen. Die Chemotherapie wird bei Magenkrebs im Stadium 2 und manchmal im ersten Stadium der Krankheit angewendet. Um die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu verringern, ist eine Chemotherapie ausreichend. Selbst bei nicht operierbarem Magenkrebs im Stadium IV kann eine Chemotherapie den Zustand und das Wohlbefinden des Patienten verbessern..

Gezielte Therapie

Eine der fortschrittlichsten Behandlungen. In der gezielten Therapie mit Arzneimitteln werden Wirkstoffe eingeführt, die speziell zur Bekämpfung von Krebszellen eines bestimmten Typs entwickelt wurden. Diese Methode funktioniert punktuell, praktisch ohne das gesunde Gewebe zu beeinträchtigen. Ärzte aus aller Welt arbeiten jedoch immer noch daran, ihre Wirksamkeit zu steigern. Eine gezielte Therapie bei Magenkrebs kann unabhängig und in Verbindung mit anderen Behandlungen wirken und für jeden Krebsgrad eingesetzt werden.

Strahlentherapie (Strahlentherapie) bei Magenkrebs
Eine Methode in Kombination mit Chemotherapie und chirurgischer Behandlung. Mit seiner Hilfe ist die Schädigung gesunder Gewebe minimal, da es einen Punkteffekt auf Tumorzellen gibt. Seine Hauptfunktion besteht darin, Schmerzen auch bei Vorhandensein von Metastasen zu lindern. Diese Methode ist an sich nicht therapeutisch, erleichtert jedoch den Zustand des Patienten erheblich, hilft, Leiden zu lindern, das Leben zu verlängern und kann bis zum Stadium 4 von Magenkrebs einschließlich angewendet werden..

Palliativpflege

In der Tat ist dies keine Behandlung, sondern die Schaffung der angenehmsten Lebensbedingungen, einschließlich Schmerzlinderung und Arzneimittelkontrolle des Tumorwachstums. Dies ist der Hauptversorgungsbereich für Patienten mit Krebs im Stadium 4. Eine solche Therapie muss durchgeführt werden, um die Symptome zu beseitigen, die den Patienten und seine Angehörigen quälen - starke Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, Blutungen.

Ein inoperabler (nicht entfernbarer) Magentumor muss ebenfalls behandelt werden.

  • In diesem Fall können Sie eine Gastrostomie durchführen - eine künstliche Einführung des Verdauungskanals in den Magen durch die Bauchdecke, die es Ihnen ermöglicht, lebenslange Nahrung zu erhalten.
  • Bauen Sie eine Bypass-Verbindung zwischen den Darmschleifen und dem Magen, um ein "Labyrinth" aufzubauen, durch das Lebensmittel frei gelangen können.
  • Verwenden Sie die Methode der endoluminalen Lasertherapie, dh schneiden Sie den Tumor mit einem Laser, der durch den Mund eingeführt wird. Dies ist in Fällen erforderlich, in denen der Zugang zum Magen durch einen Tumor blockiert ist..

Überleben bei Magenkrebs

Überlebensstatistiken werden in der Regel in einer Fünfjahresperspektive geführt. Das heißt, wie viele Patienten leben nach der Behandlung noch mindestens fünf Jahre.

Bei professioneller Behandlung ist die Überlebensrate für Magenkrebs wie folgt:

  • Stufe 0 unterliegt vorbehaltlich ihrer rechtzeitigen Erkennung einer vollständigen Aushärtung.
  • Stadium I macht nur 10–20% aller Diagnosen aus. Die Überlebensrate damit ist ziemlich hoch. Dies ist 60-80%.
  • II-III-Krankheitsgrade, die regionale Lymphknoten betreffen, sind durch eine Überlebensrate von 15-50% gekennzeichnet.
  • Stadium IV der Krankheit ist die Hälfte der Diagnosen, und die Fünfjahresüberlebensrate beträgt nicht mehr als 5-7%, da dieses Stadium durch eine ausgedehnte Metastasierung anderer Organe gekennzeichnet ist.

Gastrointestinale Tumoren sind äußerst häufige Krebsarten. Magenkrebs ist in Japan besonders häufig. Dies ist höchstwahrscheinlich auf die Ernährung zurückzuführen. Ein hoher Stärkegehalt in Lebensmitteln kann krebserregend sein. Mit der höchsten Morbidität weist Japan aufgrund dieser Diagnose jedoch auch die niedrigste Mortalität auf. Tatsache ist, dass die Regierung die hohen Risiken berücksichtigt und die Bürger zu regelmäßigen Untersuchungen verpflichtet, die es ermöglichen, Tumore im Null- und Erststadium zu erkennen, wenn die Prognose der Behandlung am günstigsten ist. Und natürlich spielt die Erfahrung japanischer Spezialisten eine sehr wichtige Rolle. Daher sollte bei der Auswahl eines Behandlungsortes auf die regionalen Erfahrungen in dieser Angelegenheit geachtet werden..

In Russland jedoch seit langem und erfolgreich betreiben viele Kliniken, die viele exzellente Spezialisten beschäftigen, die sich auf diese Diagnose spezialisiert haben. Eine der Kliniken zur Behandlung von Magenkrebs in Moskau ist die Europäische Krebsklinik. Bei der Auswahl einer Klinik ist es auch sehr wichtig zu beachten, wie erfolgreich Spezialisten mit begleitenden Komplikationen umgehen können. In der Onkologie gibt es jedenfalls keine absolut hoffnungslosen Zustände, und es ist möglich, auch bei der schwierigsten Diagnose zu helfen. Eine korrekte qualifizierte Unterstützung kann jedem Patienten einige Tage, Wochen, Monate und sogar Jahre zur Verfügung stellen, die für den Patienten und seine Angehörigen erforderlich sind.

Behandlung von Magenkrebs

Empfehlungen:

  • Klinik für Anästhesiologie und Reanimation
  • Krebsmetastasen
  • Chemotherapie
  • Hospiz für Krebspatienten
  • Immuntherapie im bezahlten Onkologiezentrum Medizin 24/7
  • CT-Untersuchungen
  • MRT-Untersuchungen

Magenkrebs verlor im 21. Jahrhundert an Boden in Bezug auf die Inzidenz, jedoch nur in Industrieländern. Seit den 1970er Jahren hat sich die Kohorte der geheilten Patienten in den USA verdoppelt - jeder Dritte mit einem Neoplasma kann auf eine gesunde Zukunft vertrauen..

Wie vor hundert Jahren war die Hauptmethode zur Rettung von Magenkrebs die Operation, aber die moderne Onkologie tendiert dazu, das Volumen der entfernten Gewebe zu reduzieren und dabei die Funktionalität des gesamten Magen-Darm-Trakts maximal zu erhalten.

Magenkrebsbehandlungen

Die meisten Methoden zur chirurgischen Behandlung von malignen Magenprozessen wurden Ende des 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelt. Später wurden die Eingriffe modifiziert und kompliziert, um Operationen mit der Entfernung des gesamten Magens und benachbarter Organe zu kombinieren. Die Erweiterung des Interventionsvolumens wurde durch den Erfolg der Anästhesiologie und die Verbesserung der postoperativen Genesung der Patienten erleichtert..

Heutzutage gibt es im Arsenal der Onkologen viele Modifikationen der Standardoperationen, von der endoskopischen Resektion - Entfernung der Schleimhaut bei frühem Magenkrebs bis zur Resektion eines Teils und des gesamten Organs - Gastrektomie in Kombination mit Entfernung der Milz, Resektion der Bauchspeicheldrüse und groß angelegten Darmrekonstruktionen zur Wiederherstellung der physiologischen Bewegung von Nahrungsmitteln.

Die klassische Inzision und der laparoskopische Ansatz sind in Bezug auf die Ergebnisse absolut gleichwertig, aber nach der Laparoskopie ist die Genesung schneller.
Anfänglich inoperabler Krebs kann häufig im zweiten Stadium nach zwei bis drei Monaten neoadjuvanter Chemotherapie operiert werden, wodurch eine mögliche Metastasierung und ein erneutes Auftreten der Krankheit verhindert werden, gefolgt von einer sechsmonatigen adjuvanten Chemotherapie.

Wenn die Operation aufgrund der Beteiligung der wichtigsten anatomischen Strukturen der Bauchhöhle am Krebskonglomerat technisch unmöglich ist, gibt es eine Alternative in Form einer lokalen Strahlentherapie mit zyklischer Arzneimittel-Antitumor-Behandlung.

Neben den individuellen Merkmalen eines onkologischen Patienten tragen das Talent des Onkologen, die klinische Erfahrung des Operationsteams und die Professionalität des Rehabilitationsteams zum Erfolg der Behandlung bei..

Behandlung von Magenkrebs mit Metastasen

Fast jeder zweite Patient mit einem neu diagnostizierten Magentumor weist Fernmetastasen auf, was eine radikale Operation für jede Größe des primären Neoplasmas ausschließt. Nichtsdestotrotz sind lebensbedrohliche Komplikationen bei Krebs wie Blutungen aufgrund von Tumorverfall, Bruch einer verdünnten Magenwand und kreisförmiger Verschluss des Auslassabschnitts absolute Indikationen für eine palliative Operation, häufig in Form einer vollwertigen Resektion oder Gastrektomie..

Die einzig mögliche Behandlung im metastasierten Stadium ist die Chemotherapie. In Ermangelung eines weiteren Fortschreitens des Krebses sind sie auf 6–8 Kurse begrenzt. Nach Abschluss des ersten Blocks der medikamentösen Behandlung hören sie dort auf, bis Anzeichen einer Progression auftreten. Eine Krankheit, die gegenüber dem ursprünglich ausgewählten Schema unempfindlich ist, ist die Grundlage für die Änderung der Kombination von Zytostatika. In den letzten Jahren wurden zytostatische Kurse durch gezielte Medikamente ergänzt, die das Gesamtergebnis der Therapie verbessern. Am häufigsten - bei fast 40% im Stadium 4 kommt es zu einer metastatischen Verbreitung in der Bauchhöhle unter Bildung von Aszites.

Bei Magenkarzinomen ist eine Metastasierung der Eierstöcke typisch, häufig ist dies der einzige metastatische Schwerpunkt. Mit einem operierbaren primären Neoplasma versuchen sie gleichzeitig eine radikale Operation am Magen durchzuführen und die betroffenen Gliedmaßen zu entfernen. In den meisten Fällen unterscheidet sich die Lebenserwartung solcher Patienten nicht von der Population der ursprünglich resektablen Patienten.

Bewertungen der Behandlung von Magenkrebs

Ein 59-jähriger Patient wurde rund um die Uhr in die Klinik für Medizin aufgenommen, wie er selbst sagte, "in einer völlig verzweifelten Situation" - ihm wurde eine Operation an einer staatlichen onkologischen Einrichtung verweigert und ihm wurde geraten, "eine Klinik im Ausland zu suchen". Die alles andere als optimistischen Abschiedsworte versetzten den Mann nicht in eine Depression, im Gegenteil, auf Anraten von Freunden wandte er sich sofort an die Klinik in Avtozavodskaya.

Die Untersuchung bestätigte, dass die Operation im ersten Stadium aufgrund der Ausbreitung des Prozesses auf die neurovaskulären Bündel, die Bauchspeicheldrüse und Metastasen auf die Lymphknoten unmöglich ist. Ich musste 9 Wochen nicht der angenehmsten Behandlung mit Zytostatika ertragen, wie die anschließende Untersuchung zeigte - sehr erfolgreich.

Der Magen des Patienten wurde vollständig entfernt, aber die gewählte Rekonstruktionstechnik ermöglichte es, die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Folgen in Form eines Dumping-Syndroms zu minimieren. Eineinhalb Monate nach dem Eingriff begann die vorbeugende Chemotherapie. Nach zwei Jahren fühlt sich der Patient wohl und arbeitet weiter in seiner Spezialität.

Alternative Behandlungen für Magenkrebs

Die Wirksamkeit der traditionellen Medizin bei der Behandlung von Krebs im Allgemeinen und Magenkarzinom im Besonderen wird nur durch populäre Gerüchte bestätigt. In Wirklichkeit gab es keinen einzigen Fall, in dem ein bösartiger Prozess mit einem Abkochen oder einer Infusion von Kräutern geheilt wurde.

Keine einzige Pflanze oder Sammlung kann eine Krebszelle abtöten. Der Tumor widersteht aktiv dem Druck von zytotoxischen Chemotherapeutika. Es ist naiv zu glauben, dass er unter dem Einfluss der Sammlung von Heilkräutern und Bienenprodukten zurückgehen wird.

Es ist traurig und kriminell, dass neben der Infusion von Kamille oder Thymian, die für einen Tumor harmlos ist, alle Arten von Heilern und auf Websites im Internet die regelmäßige Verwendung von Tinkturen giftiger Pflanzen aus Aconitum und Hemlock empfehlen, die chronische Vergiftungen verursachen. Die Infusion von Schöllkraut und Johanniskraut garantiert eine Verbrennung der Magenschleimhaut, die einem onkologischen Patienten definitiv keine Gesundheit verleiht.

Alle Mittel der traditionellen Medizin lenken von einer Sonderbehandlung ab, geben falsche Hoffnung und führen immer zu einem "gebrochenen Trog" des Lebens. Eine onkologische Erkrankung gibt dem Patienten keine unnötige Zeit, Wochen und Monate, die für eine illusorische Therapie mit Volksheilmitteln aufgewendet werden, werden sicherlich mit für immer verlorenen therapeutischen Möglichkeiten reagieren.

Kosten für die Behandlung von Magenkrebs

Chirurgische Eingriffe an den Bauchorganen gehören zur Kategorie der hohen Komplexität und erfordern eine aktive postoperative Rehabilitation, weshalb sie erhebliche Kosten verursachen.

Das Material wurde vom stellvertretenden Chefarzt für die medizinische Arbeit der Klinik "Medizin 24/7", Kandidat der Medizinwissenschaften Sergeev Petr Sergeevich, vorbereitet.

Magenkrebsbehandlungen oder Magenkrebs sind kein Satz

0. Einleitung

In 70-80% der Fälle kann Magenkrebs geheilt werden, wenn der Tumor in einem frühen Stadium seiner Entwicklung gefunden wird. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die ersten Symptome von Krebs normalerweise als Manifestationen von Gastritis, Geschwüren, Reflux und anderen weniger gefährlichen Krankheiten getarnt sind. Daher müssen Menschen, die für das Auftreten eines Krebstumors im Magen prädisponiert sind, Veränderungen des Wohlbefindens überwachen und sich rechtzeitig einer vorbeugenden Untersuchung unterziehen - dem Krebs-Screening.

Neben der Größe des Neoplasmas und der Prävalenz des Prozesses beeinflussen der histologische Typ des Tumors (seine Struktur) und der Differenzierungsgrad der E-Zellen (der Malignitätsgrad) den Krankheitsverlauf und die Prognose. Bei der Diagnose muss dies alles in der Schlussfolgerung angegeben werden. Der Onkologe kennt die Art des Krebses, wo er sich befindet und welche Probleme er bereits verursacht hat, und wählt das optimale Behandlungsschema aus.

Heute umfasst der Kampf gegen Krebs Medikamente der neuen Generation, die auf Krebszellen abzielen und die Entwicklung eines bösartigen Tumors verlangsamen. Eines dieser Medikamente ist Escosin. Seit mehr als 15 Jahren nehmen Krebspatienten es ein, da seine Hinzufügung zum Behandlungsschema den Prozess der Vermehrung von Krebszellen an den Orten der Tumorlokalisation verlangsamt. Das Medikament verhindert die Blockade der interzellulären Ernährung in malignen Formationen und ermöglicht:

  • Reduzieren Sie die negativen Auswirkungen von Chemikalien-, Strahlen- und Hormontherapie
  • Beschleunigen Sie die Genesung nach verschiedenen therapeutischen Kursen (chemische, Bestrahlungs-, Hormontherapie)
  • Reduzieren Sie das Risiko eines Rückfalls... erfahren Sie mehr

1. Arten von Magenkrebs

Es gibt zwei Arten von Magenkrebs: Adenokarzinom und Plattenepithelkarzinom. Sie unterscheiden sich in der Art der Epithelzellen, in denen maligne Mutationen aufgetreten sind. Die meisten Krebsarten sind Adenokarzinome. Einige von ihnen wachsen langsam, beginnen spät zu metastasieren und sprechen gut auf die traditionelle Behandlung an. Andere verhalten sich sehr aggressiv und können sich bereits im Frühstadium auf andere Gewebe und Organe ausbreiten..

Neben Adenokarzinomen und Plattenepithelkarzinomen können sich im Magen bösartige Neubildungen aus nicht-epithelialen Geweben entwickeln: stromale und neuroendokrine Tumoren, Lymphome und Leiomyosarkome. Obwohl sie nicht krebsartig sind, sind sie manchmal aggressiver als Karzinome..

Patienten mit aggressiven Formen von Tumoren greifen auf eine komplexe Behandlung zurück und nehmen neue Medikamente in traditionelle Krebsbekämpfungssysteme auf, die zur Verbesserung der Prognose beitragen. Da die Aufnahme von "Escosin" dazu beiträgt, die Wirksamkeit der ausgewählten Methoden zur Behandlung aggressiver Krebsformen zu erhöhen, wird dieses Mittel in jedem Stadium der Krankheit angewendet.

2. Magenpolyp - ist es Krebs oder nicht??

Nicht alle abnormalen Wucherungen des Magenepithels sind bösartig. Die innere Hülle eines aktiv arbeitenden Organs ist ständig in Kontakt mit Lebensmitteln, die es verletzen können (z. B. würzige, geräucherte, schlecht gekaute Lebensmittel). Darüber hinaus "kämpft" die Magenschleimhaut ständig mit Mikroorganismen, häufig mit Toxinen. Das Ergebnis solcher Kontakte kann das Auftreten eines Polypen sein, der während der Fibrogastroduodenoskopie (FGDS) oder auf Röntgenstrahlen nachgewiesen wird.

In bestimmten Fällen schneidet der Endoskopiker während einer diagnostischen Untersuchung den gesamten Polypen auf einmal aus. Eine solche Entscheidung wird jedoch selten von einem Spezialisten getroffen, wenn der Knoten sehr klein ist.
In anderen Situationen wird ein kleiner Bereich des Polypen mit einem speziellen Gerät abgequetscht (eine Biopsie wird durchgeführt) und zur Untersuchung an ein Labor geschickt. Wenn bestätigt wird, dass ein zu Malignität neigender adenomatöser Polyp im Magen gewachsen ist, muss er entfernt werden.

So entfernen Sie einen Polypen?

Die Operation wird unter Narkose durchgeführt, da sich Schmerzrezeptoren ansammeln. Um kleine Polypen zu entfernen, wird ein Endoskop verwendet, mit dem der Chirurg nicht nur herkömmliche Manipulationen genau durchführen, sondern auch den Problembereich mit hochfrequentem elektrischem Strom kauterisieren kann, um Blutungen zu vermeiden. Wenn der Polyp groß ist, wird eine Laparoskopie oder eine klassische Operation durchgeführt.

Wenn die Biopsie die hyperplastische Natur des Polypen zeigt und keine präkanzerösen Veränderungen im Gewebe des Knotens vorliegen, können Sie mit der Behandlung mit Medikamenten beginnen. Hyperplastische Auswüchse der Schleimhaut sind eine Folge chronischer Erkrankungen des Magens (Gastritis, Geschwüre usw.), daher kann die Beseitigung des Hauptproblems zu ihrer unabhängigen Resorption führen.

Um die Degeneration des Polypen zu Magenkrebs zu vermeiden, ändern die Patienten ihre Ernährungsgewohnheiten und ihren Lebensstil und nehmen Präventivmedikamente in die Behandlungsschemata auf. Der Empfang von "Escosin" fördert die tiefe Wiederherstellung gestörter Zellfunktionen und hilft bei der Erarbeitung von Konglomeraten, die zu Metastasierungsherden werden können und den Auswirkungen der postoperativen Chemie nicht zugänglich sind.

Wenn genetische Anomalien zum Wachstum von Polypen führen, sind die Knoten normalerweise mehrfach und Polyposis wird mit Endoskopie diagnostiziert. Solche Formationen sind normalerweise anfällig für Malignität (Degeneration zu Malignität) und müssen zusammen mit dem Teil des Organs, in dem sie gefunden werden, entfernt werden. Die prophylaktische Methode "Escosin" hilft, sich nach der Operation schneller zu erholen, was zur Verbesserung des Allgemeinzustands und zur Verringerung des Rückfallrisikos beiträgt. Das Medikament hilft, der Migration von Krebszellen in besonders kleinen Größen zu widerstehen, die bei der Diagnose nicht erkannt werden, durch die postoperative Chemie nicht eliminiert werden und zum Auftreten von Metastasenherden führen können.

Warum ein Polyp gefährlich ist?

Polypen verursachen viele Probleme, da jede Bildung im Magen für den Körper unnatürlich ist und seine normale Funktion beeinträchtigt..

  • Schmerzen. Wenn ein Polyp ein "Bein" hat, kann er sich verdrehen und zurückhalten, was von akuten Schmerzen bis hin zu Bewusstlosigkeit begleitet wird.
  • Blutung. Durch Verdrehen und Einklemmen des Beins wird die Unversehrtheit der Schleimhaut durch Ruptur der Blutgefäße und Magenblutungen gestört. Die Blutung kann mild sein und lange Zeit nicht auftreten oder mit einem raschen Verlust großer Blutmengen einhergehen. In der Tat und in einem anderen Fall stellt es eine echte Bedrohung für das Leben des Patienten dar und erfordert dringend chirurgische Eingriffe..
  • Verdauungsprobleme. Ein großer Polyp, der sich an der Verbindung der Speiseröhre mit dem Magen oder des Magens zum Zwölffingerdarm befindet, blockiert den Durchgang von Nahrungsmitteln. Dies führt zu Verfall, Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen, Abmagerung und anderen Problemen..

„Selbst der„ unbequemste “und große Polyp verschwindet nach einer angemessenen konservativen Behandlung oder Operation für immer. Leider kann dies nicht für aggressive bösartige Tumoren wie das Krikoidkarzinom gesagt werden..

3. Krikoider Magenkrebs: Merkmale des Krankheitsverlaufs und der Prognose

Schnelles Tumorwachstum ist eines der Merkmale von Krikooid-Magenkrebs. Seine Ausbreitung erfolgt durch das Eindringen (Infiltrieren) benachbarter Gewebe. Infolgedessen hat der Fokus keine klaren Grenzen, was die Aufgaben des Chirurgen erheblich erschwert.

Diese Art von Krebs erhielt ihren Namen aufgrund des charakteristischen Aussehens seiner atypischen (modifizierten) Zellen. In ihnen wird ein spezielles Protein produziert und im Überschuss akkumuliert, was zu strukturellen Veränderungen führt und der Inhalt der Zelle die Form eines Rings annimmt.

Wer hat ein Krikoidkarzinom?

Ruhige und auf die Behandlung ansprechende Magenkrebserkrankungen treten statistisch gesehen häufiger bei Männern über 50 an, während aggressive Krikoidkarzinome im Magen von Frauen auftreten und sich in jungen Jahren entwickeln..

Eine spezifische Eigenschaft von Krikoidkrebs ist die Hormonabhängigkeit. Bei Patienten mit solchen Neoplasien gibt es einen erhöhten Spiegel an Sexualhormonen: Testosteron bei Männern und Östrogene bei Frauen. Die Reduzierung ihres Inhalts ist eine der Komponenten für den Erfolg der Krebstherapie.

Die heimtückische Krankheit ist, dass die Entwicklung eines Krebses mit Krikoiden nicht durch menschliche Essgewohnheiten beeinflusst wird. Wenn das Risiko für andere Arten von Magenkrebs durch Entfernen von würzigen, salzigen, geräucherten und eingelegten Lebensmitteln aus der Ernährung verringert werden kann, ist eine solche Prävention in diesem Fall nicht erfolgreich. Und die ersten Symptome der Krankheit treten meistens gleichzeitig mit der Metastasierung auf..

Wichtig! Krikoider Krebs ist anfällig für frühe Metastasen, resistent gegen Chemotherapie und kann sich an die Wirkung gezielter Medikamente anpassen.

In fortgeschrittenen Stadien ist es sehr schwierig, diesem Krebs mit herkömmlichen Mitteln zu widerstehen. Wenn der Tumor frühzeitig erkannt wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Remission viel größer. In verschiedenen Stadien ist es jedoch möglich, den Kampf zu unterstützen und die Abnahme der Wirksamkeit von Chemotherapeutika zu überwinden, indem zusätzliche Möglichkeiten genutzt werden. Nehmen Sie beispielsweise Escosin in den allgemeinen Behandlungsverlauf für Magenkrebs auf. Die Verwendung dieses Arzneimittels in der komplexen Therapie verlangsamt das Wachstum und die Entwicklung von Tumorprozessen. In Zusammenarbeit mit traditionellen Behandlungsmethoden trägt Escosin dazu bei, die Heilungschancen zu erhöhen.

Bei der Behandlung von Magenkrebs ist es notwendig, alle Möglichkeiten rechtzeitig zu nutzen und die Krankheit umfassend zu beeinflussen. Dies ermöglicht es Ihnen, das Ergebnis signifikant zu steigern und dem Patienten die Möglichkeit zu geben, zu leben.

4. Herzkrebs des Magens: Warum heißt er und wie unterscheidet er sich von anderen Formen?

Herzkrebs des Magens wird so genannt, weil der Tumor in dem gleichnamigen Abschnitt wächst, der direkt hinter der Speiseröhre beginnt. Die beiden Teile des Verdauungstraktes sind durch eine Klappe getrennt. Es öffnet sich in die Magenhöhle und wird Kardia genannt..

In der Herzabteilung bilden sich häufig Karzinome. Die Krankheit breitet sich allmählich auf die Speiseröhre aus, daher werden bei dieser Form Symptome festgestellt, die für Speiseröhrenkrebs charakteristisch sind. Zum Beispiel Dysphagie - Probleme beim Schlucken von Lebensmitteln, die sich in Schluckbeschwerden oder einem Gefühl von Schmerz und unangenehmen "Kratzgefühlen" äußern.

Ein großer Tumor der Kardia lässt keine Nahrung in die Magenhöhle gelangen, selbst wenn eine Person versucht, viel Wasser zu trinken. Solche Versuche enden in qualvollem Erbrechen mit viel Schleim..

Wie man Herzmagenkrebs behandelt

Die Entfernung von Karzinomen im Frühstadium verbessert die Prognose signifikant. Die Durchführung einer chirurgischen Operation bei Magenkrebs ist jedoch mit bestimmten Problemen verbunden:

  • Es ist schwierig für die Hände des Chirurgen und der Instrumente, aus der Bauchhöhle in die Kardia zu gelangen, daher sind nicht alle Manipulationen mit einem solchen Zugang möglich.
  • Der Zugang zum oberen Magen über die Pleurahöhle geht mit einem Pneumothorax und dem damit verbundenen Risiko schwerwiegender Komplikationen einher: Lungenödem, pleuropulmonaler Schock, eitrige Pleuritis.

Unter allen traditionellen Methoden der Krebsbehandlung bietet jedoch nur eine Operation eine radikale Lösung des Problems und ermöglicht es, innerhalb von fünf Jahren nach der Operation von einer vollständigen Heilung zu sprechen, wenn die Krankheit nicht erneut auftritt. Heute können Sie mit Hilfe spezieller Medikamente dem Körper helfen, nicht nur die Folgen einer Operation zu bewältigen, sondern auch die Wirksamkeit der Behandlung zu steigern. Laut Statistik hilft die Verwendung von "Escosin" zusammen mit der verschriebenen Behandlung, das Wachstum von Krebszellen zu verlangsamen und die Nebenwirkungen radikaler Methoden zu verringern. Bitte beachten Sie, dass das Exosin-Supplement bei Kardiakrebs Merkmale aufweist.

! Um die Details zu klären und Informationen über die Verwendung des Arzneimittels zu erhalten, die von ausländischen Spezialisten für komplexe Therapien empfohlen werden, können Sie sich an die Experten des Unternehmens wenden.

Wichtig! Wenn im kardialen Teil des Magens ein Geschwür ohne Anzeichen einer Malignität gefunden wird, sollte die Behandlung sofort begonnen und bis zur vollständigen Genesung fortgesetzt werden. Andernfalls wird sie in einen Krebstumor wiedergeboren..

Natürlich degenerieren nicht alle Magengeschwüre zu Krebs, sondern befinden sich im Bereich der Kardia - fast immer, wenn es keine rechtzeitige und vollständige Behandlung gibt.

5. Wie und wann ein Magengeschwür zu infiltrativ-ulzerativem Magenkrebs wird

Bei infiltrativ-ulzerativem Magenkrebs degeneriert das Geschwür, wenn die Bedingungen stimmen. Malignität ist unvermeidlich, wenn der Fokus im Bereich der Speiseröhrenklappe liegt und die Krankheit nicht behandelt wird oder nicht gut genug ist.

Die maligne Transformation des Geschwürs wird durch den geringen Säuregehalt des Magensafts oder dessen völlige Abwesenheit - Anacid Gastritis - erleichtert. Bei Patienten mit einer genetischen Veranlagung für Magenkrebs ist die Wahrscheinlichkeit einer Degeneration des Geschwürs zum Karzinom ebenfalls signifikant höher.

Stadien des Übergangs eines Geschwürs zu Krebs

Die Wiedergeburt geschieht allmählich. Anfänglich entwickelt sich eine präkanzeröse Proliferation - ein Zustand, bei dem abnormale Zellen in bestimmten Bereichen des nekrotischen Fokus (häufig entlang seiner Peripherie) auftreten. Sie haben noch nicht die charakteristischen Anzeichen von Krebs, unterscheiden sich aber bereits signifikant von den Epithelgeweben, aus denen sie stammen.

Die Anzahl der modifizierten Zellen im Ulkusbereich nimmt ständig zu und füllt allmählich den gesamten oberen Teil der Läsion aus. Außerdem kann sich ein Geschwür fast unmittelbar nach Auftreten der ersten Anzeichen der Bildung neuer Zellen (Hyperplasie) in einen infiltrativen Geschwürkrebs verwandeln.

Fachleute haben häufig Schwierigkeiten mit der Differentialdiagnose eines Präkanzerosezustands der Schleimhaut und bereits gebildeten Krebses. Dies geschieht, wenn sich aus nekrotischem Gewebe ein hoch differenzierter Tumor entwickelt..

Wichtig! Wo immer sich der Krebsknoten befindet und was auch immer zu seiner Entwicklung geführt hat, spielt der Grad der Differenzierung der Zellen des Neoplasmas, dh der Grad ihres Unterschieds zu normalen Geweben, die Hauptrolle bei der Prognose.

6. Was ist Zelldifferenzierung und warum ist schlecht differenzierter und undifferenzierter Magenkrebs gefährlich?

Die Zellen von undifferenziertem Magenkrebs haben kein einziges Merkmal, das für ein gesundes Epithel charakteristisch ist. Diese Zeichen werden während der Differenzierung gebildet - dies ist der Name des Reifungsprozesses einer "neugeborenen" Zelle. Während es wächst und sich entwickelt, erhält es Form und Größe, die Struktur des Kerns und der Schale, die Organellen sowie andere spezifische Merkmale und Funktionen, die durch die Aufgaben bestimmt werden, die diese Art von Gewebe im Körper ausführt..

Wenn eine maligne Mutation in der DNA auftritt, wird der Prozess der Zelldifferenzierung unterbrochen und sie beginnen sich zu vermehren, bevor sie schließlich gereift sind. Je früher unreife Zellen ihre eigene Art produzieren, desto weniger sind sie miteinander verbunden und je schneller der Tumor wächst, desto schneller metastasiert er und ist weniger behandelbar..

Wenn die vorzeitige Teilung erst beginnt, wenn die Zelle fast Zeit zur Bildung hatte und sich praktisch nicht vom Normalzustand unterscheidet, ist der Tumor stark differenziert. Es wächst langsamer, geht nicht länger über das Epithel hinaus, setzt weniger toxische Substanzen frei und metastasiert später.

Behandlungsprojektionen je nach Differenzierungsgrad

Der Grad der malignen Krebserkrankung hängt vom Grad der Zelldifferenzierung ab. Je höher es ist, desto aggressiver das Neoplasma, desto schwieriger die Aufgabe der Ärzte, desto größer das Behandlungsvolumen, desto geringer seine Wirksamkeit und desto schwerwiegender die Nebenwirkungen..

Schlechteste Prognose bei Patienten mit undifferenzierten und schlecht differenzierten Karzinomen. Metastasen solcher Tumoren treten fast gleichzeitig mit dem primären Neoplasma auf. Daher versuchen Ärzte bei dem geringsten Verdacht auf Onkologie, den Patienten so schnell wie möglich zu untersuchen..

Wichtig! Die Hauptbedingung für die Erkennung von undifferenziertem Krebs ist die chirurgische Behandlung. Je früher es begonnen wird und je korrekter es durchgeführt wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit zurückgeht.

Medikamente der neuen Generation wie Escosin helfen bei der Bekämpfung von Krebs., Dies verbessert die Prognose bei der Behandlung von schlecht differenzierten malignen Neubildungen des Magens. Es kann mit unterschiedlichem Differenzierungsgrad angewendet werden, wodurch Patienten jederzeit unabhängig "Escosin" in das vom Arzt verschriebene Behandlungsschema aufnehmen können.

Normalerweise werden Patienten mit schlecht differenzierten Magenkarzinomen einer vollständigen Gastrektomie unterzogen, dh der Entfernung des gesamten Organs zusammen mit nahe gelegenen Lymphknoten und einem Omentum. Wenn sich der Fokus in den oberen Abschnitten befindet, wird zusätzlich ein Teil der Speiseröhre entfernt. Vor der Operation oder nach einer bestimmten Zeit danach wird eine Chemotherapie verordnet. In einigen Fällen wird die Chemotherapie sowohl präoperativ als auch postoperativ verabreicht..

Mit fortschreitender Krankheit gibt es weniger stark differenzierte Zellen in Magenkrebstumoren und schlechter differenzierte Zellen, was sich negativ auf die Ergebnisse aller Behandlungsmethoden auswirkt, einschließlich chirurgischer Eingriffe.

7. Wann ist eine Operation zur Entfernung von Magenkrebs angezeigt?

Eine Operation zur Entfernung von Magenkrebs ist angezeigt, wenn dies möglich und sinnvoll ist. Dies gilt sowohl für Krebs im Stadium I als auch für fortgeschrittenere..

Umfang und Methode des chirurgischen Eingriffs sind unterschiedlich:

  • Endoskopische Resektion

Wenn das Neoplasma sehr klein ist (Stadium 0) und der Tumor stark differenziert ist, ist eine endoskopische Resektion der Schleimhaut (ERS) möglich. Bei einer solchen Operation wird nur der Tumorfokus entfernt. Es kann durch ein spezielles Verfahren aus dem normalen Epithel isoliert werden - das Einbringen von Flüssigkeit in die Zellschicht unter dem Neoplasma, wodurch sich der Tumor über das umgebende Gewebe erhebt. Der Chirurg verwendet dann eine Drahtschlaufe, um den abnormalen Bereich zu entfernen. Dieser Vorgang dauert eine halbe bis eineinhalb Stunden..

! Die Hauptvorteile der endoskopischen Resektion sind eine minimale Schädigung des Organs, eine schnelle Genesung und die Fähigkeit, die Lebensqualität des Patienten zu maximieren. Nach einer solchen Operation fühlt sich eine Person nach drei Monaten praktisch gesund..

Zu den wenigen Einschränkungen bis zum Lebensende:

  • Verbot der Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente (Ibuprofen)
  • Einhaltung einer speziellen Diät.

Trotz der Tatsache, dass ERS bereits 2009 in die klinische Praxis eingeführt wurde, wird seine Machbarkeit noch diskutiert..

  • Laparoskopische Resektion

Eine weitere minimalinvasive Methode der chirurgischen Behandlung ist die laparoskopische Resektion. Es hat noch keine breite Anwendung gefunden sowie eine Kombination aus Laparoskopie und Endoskopie..

  • Operation

Bei gängigeren Prozessen wird der klassischen chirurgischen Intervention Vorrang eingeräumt, die in unterschiedlichen Volumina mit unterschiedlichen Techniken durchgeführt wird.

Unabhängig davon, wie die Operation durchgeführt wird, besteht die Hauptaufgabe der Chirurgen darin, das Leben des Patienten bei maximaler Erhaltung seiner Qualität zu verlängern. Wie lösbar ist es?

8. Entfernung von Magenkrebs bei Krebs: Lebensdauer nach der Operation

Die Lebensdauer nach Entfernung von Magenkrebs hängt von der Art des Tumors und dem Stadium der Krankheit ab. Wenn ein hoch differenziertes Neoplasma schnell erkannt und entfernt werden kann, hat der Patient große Chancen, 5 oder mehr Jahre zu leben.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erreicht die Anzahl der Patienten mit einer 5-Jahres-Überlebensrate:

  • 80%, wenn die Krankheit im Stadium 1A diagnostiziert wird, wenn sich der Krebs nur in der Schleimhaut befindet
  • 70%, wenn ein Krebsfokus festgestellt wird, der nicht mehr als 2 Lymphknoten betroffen hat oder in die Muskelwand eingewachsen ist (Stadium 1B).

Nach einer erfolgreichen Operation in fortgeschrittenen Stadien haben die Patienten immer noch große Chancen auf eine langfristige Remission. Ihr Prozentsatz ist jedoch deutlich niedriger. Nach unaufhaltsamen Statistiken sterben nach Entfernung des Magens, wenn im zweiten Stadium Krebs entdeckt wird, von 10 Patienten innerhalb von 5 Jahren vier bis sechs Menschen.

9. Operation bei Magenkrebs Stadium 2: Was wird entfernt und wie leben sie dann?

Im Stadium 2 des Magenkrebses besteht die Operation in einer teilweisen oder vollständigen Entfernung des Organs, da sich Krebszellen nicht nur in der Schleimhaut, sondern auch außerhalb dieser befinden. Sie können sich in nahe gelegenen Lymphknoten befinden, aber nicht in der Magenwand. Im Gegenteil, der Tumor wächst in die Muskelschichten hinein, ohne die Lymphknoten zu beeinträchtigen. Bei einigen Patienten werden Krebszellen sowohl in den Lymphknoten als auch außerhalb des Epithels nachgewiesen, aber das Volumen der Läsion ist gering.
In fortgeschritteneren Stadien (Stadium 2B) wird eine größere Anzahl betroffener Lymphknoten und / oder das Wachstum eines Neoplasmas in die äußere Membran und angrenzende Strukturen diagnostiziert.

Die Taktik der Operation wird unter Berücksichtigung aller Merkmale des Krebses festgelegt - Ort, Größe, Prävalenz, Typ usw. Die chirurgische Behandlung wird mit einer Chemotherapie kombiniert. Es wird als vorbeugende Methode (neoadjuvante Chemotherapie) oder in der postoperativen Phase (adjuvante Chemotherapie) verschrieben..

Arten von Operationen zur unterschiedlichen Lokalisierung von Krebs:

  • Oberer Bauch.
    Befindet sich der Tumorfokus in den oberen Teilen des Organs (im Bereich der Kardia oder des Bodens), werden diese Teile zusammen mit dem unteren Teil der Speiseröhre und seiner Verbindung zum unteren Teil des Magens entfernt. Dies wird als Ösophagogastrektomie bezeichnet. Gleichzeitig werden die betroffenen Lymphknoten entfernt (falls vorhanden).
  • Im Magenkörper.
    Die Lokalisation des Krebses im Magenkörper erfordert eine vollständige Gastrektomie, bei der der Magen zusammen mit dem Omentum vollständig entfernt wird. Die Speiseröhre verbindet sich dann direkt mit dem Darm..
  • Unterteil und Gatekeeper-Bereich.
    Befindet sich der Fokus im unteren Bereich (Antrum) oder im Pylorus (an der Verbindung mit dem Zwölffingerdarm), wird beschlossen, das untere und mittlere Drittel des Magens zusammen mit einem Teil des Omentums zu entfernen (subtotale Gastrektomie). Dadurch bleiben der Boden und die Herzklappe intakt..

Wichtig! Nach der Entfernung des Magens verschlechtert sich die Lebensqualität des Patienten deutlich, da mehrere wichtige Stadien aus dem mehrstufigen Verdauungsprozess herausfallen..

Einige onkologische Chirurgen beherrschen die Technik, aus einem Darmfragment ein künstliches Reservoir für Lebensmittel zu bilden. Obwohl ein solches Reservoir nicht in der Lage ist, die Funktionen des Magens zu erfüllen, kann sein Vorhandensein Verdauungsprobleme verringern: Durchfall, Verstopfung, erhöhte Gasproduktion, Übelkeit und andere..
Verschiedene Taktiken und Drogen werden verwendet, um solche Verstöße zu korrigieren. Die Erholung in der postoperativen Phase wird durch die Einbeziehung von "Escosin" in die komplexe Therapie während des gesamten Verlaufs erleichtert. Bei der Einnahme von "Escosin" spüren die Patienten eine Verbesserung ihrer allgemeinen körperlichen Verfassung, spüren einen Kraftanstieg und vertragen die verschriebene Therapie leichter.

10. Merkmale der Ernährung nach Entfernung des Magens bei Krebs

Nach Entfernung des Magens bei Krebs ändert sich die Ernährung. Bei einem gesunden Menschen erfüllt dieses Organ mehrere Funktionen gleichzeitig: Es sammelt Nahrung an und sorgt für eine Erweichung unter dem Einfluss von Magensaft und Reiben aufgrund der Kontraktion der Muskelwände. Salzsäure- und Proteinkomponenten in Magensekreten sind natürliche Antiseptika, die pathogene Bakterien abtöten, und ein spezielles Enzym Lipase startet den Prozess des Abbaus (Emulgierens) fester Fette.

Wichtig! Die meisten Enzyme und Salzsäure werden im oberen Teil des Magens produziert. Wenn der Boden intakt bleibt, ändert sich daher die Art der Ernährung nach der Erholung geringfügig..

Ernährungsregeln:

  1. Essen Sie kleine und häufige Mahlzeiten.
  2. Essen langsam kauen.
  3. Es ist besser, Suppen von der Diät auszuschließen..
  4. Es ist notwendig, die Menge an "schweren" tierischen Fetten auf ein Minimum zu reduzieren.
  5. Zucker und andere schnell verdauliche Kohlenhydrate sollten nicht gleichzeitig mit anderen Lebensmitteln, sondern zwischen den Mahlzeiten konsumiert werden.

Diese einfachen Regeln tragen dazu bei, das Risiko der Entwicklung eines "Dumping-Syndroms" zu verringern - eines starken Blutdruckabfalls nach dem Essen. Die gleichen Empfehlungen gelten für Patienten, die den unteren Magen behalten..

Bei fraktionierten Mahlzeiten ist die Wahrscheinlichkeit eines Dumping-Syndroms viel geringer, da der Pylorus und die Pylorusklappe weiterhin funktionieren und die Nahrung nicht so schnell in den Darm gelangt wie in ihrer Abwesenheit.

Patienten mit einem entfernten unteren Magen haben mehr Probleme, Fett zu verdauen, was, wenn es nicht richtig ernährt wird, zu blassen, übelriechenden Stühlen führen kann.

Der Patient erhält detaillierte Empfehlungen zur Auswahl der Produkte, ihrer Verarbeitung, der Häufigkeit der Nahrungsaufnahme und ihres Volumens sowie zur Entlassung aus dem Krankenhaus. Mit geringfügigen Eingriffen kann der Gastroenterologe nach einer bestimmten Zeit einige der Einschränkungen aufheben.

11. Wie wird Magenkrebs ohne Operation behandelt?

Onkologen behandeln Magenkrebs ohne Operation mit Hilfe von Chemotherapeutika und verschiedenen Technologien der gezielten (gezielten) Therapie. In fortgeschrittenen Stadien können diese Methoden mit einer Strahlentherapie kombiniert werden. Aufgrund der hohen Strahlungsempfindlichkeit sowohl gesunder Magengewebe als auch der ihm am nächsten gelegenen Organe: Rückenmark, Herz, Lunge, Darm wird jedoch selten darauf zurückgegriffen.

Nach einer Strahlentherapie in alten Einrichtungen hatten Patienten mit Magenonkologie fast immer schwerwiegende Komplikationen: Perikarditis, Myelitis, Pleuritis, Lungenentzündung, Sekundärkrebs und andere. Moderne Geräte und Methoden der Strahlentherapie können das Risiko ihrer Entwicklung verringern, bleiben aber bestehen.

Chemotherapie bei Krebs

Chemotherapien werden von Onkologen unter Berücksichtigung der Merkmale des Krebses ausgewählt. In einigen Fällen ist eine Monobehandlung mit Epirubicin, Carboplatin, Irinotecan, Capecitabin und Oxaliplatin ausreichend. Verschiedene Kombinationen von Epirubicin mit anderen Arzneimitteln werden jedoch häufiger verwendet..

! Der komplexe Effekt ermöglicht es, die Wirksamkeit der Chemotherapie zu erhöhen. Aus diesem Grund empfehlen ausländische Experten die Verwendung von Escosin in onkologischen Behandlungsschemata. Seine Wirkung trägt zu einem verstärkten Kampf gegen Krebszellen bei, der es Onkologen ermöglicht, sparsame Dosen und Protokolle zu verwenden.

Gezielte Medikamente gegen Krebs

Bei der gezielten (gezielten) Therapie werden spezielle Medikamente eingesetzt, die genau wie beabsichtigt wirken und das Wachstum eines Tumors stoppen oder dessen Zerstörung verursachen können.

Beispielsweise ist bei der Behandlung von Patienten mit einem Überschuss an Her2-Protein eine Behandlung mit Herceptin wirksam, die die Anfälligkeit für dieses Onkogen in Krebszellen verringert und deren Fortpflanzung und Fortschreiten der Krankheit verhindert..

Ein weiteres zielgerichtetes Medikament, Ramikurimab, blockiert das VEGFR2-Protein (Endothelwachstumsfaktor) und Tumorgewebe bilden keine eigenen Gefäße mehr. Infolgedessen wird die Blutversorgung gestört, das Neoplasma erhält keine Nährstoffe und kann sich nicht entwickeln. Studien haben gezeigt, dass in einigen Fällen die Ramikurab-Therapie wirksam ist, wenn die Krebstherapie mit anderen Methoden nicht funktioniert..

Bei der Behandlung von Patienten mit hormonabhängigem Krebs werden auch Medikamente empfohlen, die die Produktion weiblicher oder männlicher Sexualhormone reduzieren oder deren Absorption durch die Zellen des Neoplasmas verhindern.

Escosin - eines der zusätzlichen Medikamente, die in der Krebsbehandlung enthalten sind. Weil das Escosin wirkt ohne Belastung des Körpers, seine Aufnahme darf mit einer Chemotherapie kombiniert werden. Und Patienten können ihre verschriebene Behandlung jederzeit ergänzen und die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses erhöhen.

12. Warum die Chemotherapie bei Magenkrebs im Stadium 4 die Hauptbehandlungsmethode ist

Die Chemotherapie bei Magenkrebs im Stadium 4 bleibt die Hauptbehandlungsmethode, da das Volumen der Tumormassen reduziert werden muss. Überwachsenes Karzinom und seine Metastasen quetschen Nerven und Blutgefäße, verhindern, dass die angrenzenden Organe normal funktionieren, wachsen in das Perikard, das Zwerchfell, die Pleurahöhle und die Lunge hinein und metastasieren zu Knochen, Bauchspeicheldrüse, Leber und Lunge.

Chemotherapeutika, auch Zytostatika genannt, wandern durch den Blutkreislauf durch den Körper. Die Zellen des Neoplasmas vermehren sich ständig, sie benötigen viel mehr Nährstoffe als die Zellen gesunder Gewebe. Daher absorbiert der Tumor aktiv Nährstoffe und ähnliche Substanzen aus dem Blut, einschließlich der schnelleren und größeren Ansammlung von Zytostatika..

Dies macht die Chemotherapie für Krebsgewebe schädlicher als normal. Doch selbst die modernste Chemotherapie hinterlässt bei gesunden Organen keine Spuren. Leber, Nieren und Knochenmark sind besonders von der Wirkung von Chemotherapeutika betroffen. Um die Wirkung von Toxinen zu verringern, werden dem Patienten verschiedene Medikamente verschrieben, die die Hämatopoese stimulieren, die Leberfunktion wiederherstellen und andere Nebenwirkungen der Behandlung beseitigen.

Seit 2003 überwachen praktizierende westliche Onkologen die Wirkung von Escosin in Kombination mit einer umfassenden Krebsbehandlung. Experten bemerken die positive Wirkung von Escosin während der Chemotherapie aufgrund der selektiven Wirkung auf Krebszellen. Es wird auch angemerkt, dass die Einnahme des Arzneimittels dazu beiträgt, das Wohlbefinden während der Therapie zu verbessern und den Zustand nach einer Chemotherapie zu lindern.

Wichtig! Im Stadium 4 der Krankheit hat die Chemotherapie viel mehr Vorteile als die Gesundheit des Patienten zu schädigen..

Die Onkotherapie mit Chemotherapie bei Patienten mit Magenkrebs, die sich bereits auf entfernte Organe ausgebreitet haben, kann mit gezielten Medikamenten und Strahlentherapie kombiniert werden.

Eine symptomatische Behandlung wird auch verschrieben, um Funktionsstörungen der von Krebs und seinen Metastasen betroffenen Organe zu beseitigen..

13. Neue wirksame Mittel gegen Magenkrebs am Beispiel des Arzneimittels "Escosin"

Die Entwicklung neuer wirksamer und sicherer Mittel gegen Magenkrebs wird von Spezialisten aus den Bereichen Gentechnik, Biochemie, Biophysik und anderen Wissenschaften durchgeführt, die die Struktur lebender Organismen auf molekularer und submolekularer Ebene untersuchen..

Vor nicht allzu langer Zeit galten Methoden der gezielten Therapie als eine der vielversprechendsten. Es stellte sich jedoch heraus, dass sie Nachteile haben:

  • Erstens treten vor dem Hintergrund der Arzneimittelwirkung häufig schwerwiegende allergische Reaktionen auf, einschließlich lebensbedrohlicher Zustände..
  • Zweitens ist ihre Wirkung streng auf bestimmte Prozesse gerichtet, und der "intelligente" Krebs "versteht" sehr schnell, was Wachstum und Fortpflanzung verhindert und Hindernisse erfolgreich umgeht.

In den letzten Jahren haben Wissenschaftler und behandelnde Ärzte zunehmend Mittel in die Behandlungsschemata für Krebspatienten aufgenommen, die aus biologischen Rohstoffen unter Verwendung spezieller Technologien gewonnen wurden. Eines der wirksamsten und sichersten Medikamente - "Escosin".

Wichtig! Die Wirkung von Escosin ist einzigartig - es verlangsamt die Vermehrung von Tumorzellen und ihren natürlichen Tod (Apoptose), praktisch ohne gesunde Gewebe zu beeinträchtigen.

Die Zerstörung des Tumors erfolgt ohne Bildung von Nekroseherden, die sich zusammen mit einer milden immunstimulierenden Wirkung positiv auf das Wohlbefinden des Patienten auswirken. Mit Ausnahme der seltensten Fälle von allergischen Reaktionen in den ersten Tagen der Verabreichung treten keine Nebenwirkungen des Arzneimittels auf..

Onkologen, die ihren Patienten mit Magenkrebs die Aufnahme von Escosin in die Behandlung empfehlen Hinweis:

! Die Aufnahme von "Escosin" kann bei der Behandlung von Patienten im Stadium 2-3 am vorteilhaftesten sein. Im Stadium 4 hilft "Escosin" in Kombination mit einer komplexen Behandlung, die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

  • eine signifikante Steigerung der Wirksamkeit der wichtigsten Behandlungsmethoden (-chemie-radio-strahlentherapie und chirurgie)
  • Verringerung des Rezidivrisikos und der Wahrscheinlichkeit von Metastasen nach Tumorentfernung
  • Reduzierung von Komplikationen nach Chemotherapie und Strahlentherapie

Mit Escosin erhalten Sie die Möglichkeit, die Wirkung traditioneller Methoden der Krebsbehandlung zu verstärken und das Leben zu verlängern.

Die Überlebensrate für Magenkrebs kann entmutigend sein. Die Überlebensrate ist jedoch nur eine Statistik. Und jeder Fall ist anders. Und jeder Mensch, der gegen Krebs kämpft, möchte geheilt werden und in eine dauerhafte Remission gehen. Wenn also mindestens eine Chance auf Genesung besteht, ergreifen Sie Maßnahmen! Nutzen Sie jede Gelegenheit, um die verschriebene Behandlung zu stärken, die positive Dynamik zu festigen und Krebs zu bekämpfen.

Lesen Sie mehr zum Thema...

Krebs ist in seiner Diagnose und Behandlung unversöhnlich. Eine der häufigsten und aggressivsten in der Entwicklung ist Magenkrebs. Solche bösartigen Formationen werden häufig auch bei jungen Menschen festgestellt. Eine schreckliche Diagnose ändert das Leben des Patienten in "vorher" und "nachher", er kann verzweifeln, sich der Hoffnungslosigkeit der Situation sicher sein. Denken Sie unbedingt daran, dass Onkologie in unserer Zeit kein Satz ist. Ja, es hängt alles von dem Stadium ab, in dem die Krankheit erkannt wird, aber Sie sollten auf keinen Fall verzweifeln. Schließlich sind es oft die aktiven Handlungen und das Vertrauen des Patienten in die Heilung, die maßgeblich zur positiven Prognose beitragen..

Moderne diagnostische Methoden

Diese Art der Onkologie ist durch pathologische Veränderungen gekennzeichnet, die das Epithel der Magenschleimhaut betreffen. Die Krankheit entwickelt sich zunächst verdeckt, ohne Symptome zu zeigen. Nur das Auftreten von Metastasen zeigt die ersten Anzeichen. Gleichzeitig werden häufig andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts im Anfangsstadium diagnostiziert. Unter den Diagnosemethoden ist hervorzuheben:

  • Screening mit einer Sonde mit einer Kamera (Fibrogastroduodenoskopie);
  • Röntgenaufnahme des Bauches mit vorläufigem Trinken einer Kontrastlösung durch den Patienten;
  • Ultraschall (um Metastasen zu identifizieren und den Zustand der Lymphknoten zu beurteilen);
  • Analyse auf Tumormarker im Blut;
  • Biopsie - Untersuchung einer Probe veränderten Gewebes;
  • CT, MRT, PET - Methoden der Strahlendiagnostik, mit deren Hilfe Größe, Verteilung sowie die Erkennung metastatischer Bereiche im Körper beurteilt werden können, um über den optimalen Behandlungsplan nachzudenken.

Es ist hervorzuheben, dass die Überlebensrate von Patienten 90% erreicht, wenn eine Krankheit im Anfangsstadium oder im ersten Stadium der Entwicklung entdeckt wird. Je später Krebs gefunden wird, desto schwieriger wird der Behandlungsprozess. Es ist äußerst wichtig, die abdominale Pathologie rechtzeitig zu diagnostizieren, das Stadium 4 nicht zu erreichen, und dann eine komplexe Behandlung durchzuführen. Wie wird Magenkrebs behandelt? Wie bei anderen onkologischen Erkrankungen ist die Aktivierung und Unterstützung der Immunität des Patienten von großer Bedeutung, damit der Körper über genügend Ressourcen verfügt, um mit der Krankheit fertig zu werden.

Die Therapiemethoden umfassen nun nicht nur chirurgische Eingriffe, sondern auch Chemotherapie und Strahlentherapie, medikamentöse Hormonbehandlung und gezielte Therapiemedikamente.

Die Onkologie zu besiegen ist real

Medolife hat große Fortschritte im Kampf gegen verschiedene Krebsarten gezeigt. Die patentierte Technologie zur Verbesserung der Eigenschaften von Wirkstoffen ermöglichte es ihr, ein einzigartiges Medikament "Escosin" zu entwickeln - ein Zytostatikum mit natürlichen Inhaltsstoffen in seiner Zusammensetzung. Seine Eigenschaften tragen dazu bei, die Intensität der Komplikationen der Strahlentherapie und Chemotherapie zu verringern und zu verringern. Patienten tolerieren eine aggressive Behandlung leichter, da die Manifestation von Nebenwirkungen gemindert wird. Diese Lösung hat die erforderlichen Zertifizierungen bestanden und seit mehr als 15 Jahren werden klinische Studien in führenden Krebszentren durchgeführt..

Sie bestätigen die positive Dynamik bei Patienten, da das Medikament die Zerstörung von Krebszellen fördert. Es ist notwendig, Krebs umfassend zu behandeln. Wenden Sie sich unbedingt an einen guten Onkologen, der Ihnen die geeignete Behandlung für das Stadium der Krankheit verschreibt. Das rezeptfreie Antitumormittel Escosin wird jedoch dazu beitragen, die Wirkung der verschriebenen Therapiemethoden zu verstärken und die Genesung zu erleichtern..

Ist es möglich, sich vollständig zu erholen? Der Weg ist schwierig, aber alles ist möglich. Besonders in den frühen Stadien der Krankheit. Während der Tests wurde ein signifikanter Anstieg des Prozentsatzes der Langzeitremissionen bei Patienten gleichzeitig mit der Behandlung gemäß den Hauptschemata, die dieses Arzneimittel einnehmen, festgestellt. Es kann zur Behandlung von Krebs und für Personen mit einem Risiko für Prävention angewendet werden. Letzteres ist besonders wertvoll, wenn nach der Operation das Risiko einer Metastasierung besteht..

Sie können Escozin im Büro des offiziellen Vertreters von Medolife in Moskau kaufen. Es wird dringend davon abgeraten, eine Lösung von Dritten zu kaufen, da in diesem Fall ein großes Risiko besteht, eine Fälschung zu erwerben. Bestellen Sie einen Anruf für Feedback, unsere Spezialisten schlagen Antworten auf die verbleibenden Fragen vor.