Famotidin oder Omeprazol: was besser ist

Arzneimittel zur Behandlung von Magenbeschwerden werden in mehrere Gruppen unterteilt: Protonenpumpenhemmer, Antazida und H-2-Blocker. Omeprazol gehört zur ersten Gruppe und Famotidin zur zweiten. Die Medikamente haben unterschiedliche Wirkmechanismen, aber die Ergebnisse ihrer Anwendung sind ungefähr gleich. Bei der Auswahl eines Arzneimittels hilft es, die Art der Krankheit zu bestimmen und die Eigenschaften von Omeprazol oder Famotidin zu untersuchen.

Eigenschaften von Omeprazol

Omeprazol ist ein Medikament, das die Produktion von Salzsäure unterdrückt. Es wird in Form von Kapseln in einer dichten Gelatineschale hergestellt, die 20 mg des Wirkstoffs enthält. Ein Protonenpumpenhemmer hat folgende Wirkungen:

  • reduziert die Aktivität eines Enzyms, das in Magenzellen enthalten ist und am Transport von Wasserstoffionen beteiligt ist;
  • unterbricht das letzte Stadium der Säurebildung (Magensaft beginnt auch nach dem Essen in kleineren Mengen zu produzieren);
  • reduziert die Produktion des Enzyms Pepsin;
  • schützt die Magenschleimhäute vor dem Einfluss schädlicher Faktoren.

Die Indikationen für die Anwendung von Omeprazol sind:

  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms (sowohl während der Exazerbation als auch während der Remission);
  • Reflux-Ösophagitis;
  • Zollinger-Ellison-Syndrom;
  • Säure Gastritis.

Während des Behandlungszeitraums können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Darmkolik;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • erhöhte Aktivität von Leberenzymen;
  • Veränderung der Geschmackswahrnehmung;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • depressive Zustände;
  • Veränderungen in der qualitativen und quantitativen Zusammensetzung des Blutes;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • hepatische Enzephalopathie (Hirnschädigung durch Leberfunktionsstörung);
  • allergische Reaktionen in Form von Urtikaria, Quincke-Ödem, Fieber, Juckreiz.

Bei Verwendung großer Dosen des Arzneimittels nehmen diese Symptome einen hohen Schweregrad an. Hinzu kommen Herzrhythmusstörungen, verminderte Sehschärfe, schnelle Herzfrequenz und Schläfrigkeit.

Eigenschaften von Famotidin

Famotidin ist ein Anti-Geschwür-Medikament, das in Form von Tabletten hergestellt wird, die 20 mg des Wirkstoffs enthalten. Die Tabletten sind rund und weiß. Famotidin hat folgende medizinische Eigenschaften:

  • Blockieren von Histaminrezeptoren in der Magenschleimhaut;
  • Unterdrückung der Produktion von Magensaft;
  • eine Abnahme des Volumens der freigesetzten Salzsäure, ohne den Pepsinspiegel zu verändern;
  • Keine Auswirkung auf die Funktion der Bauchspeicheldrüse, des Darms, der Leber und der Gallenblase.

Bei der Einnahme von Pillen tritt die therapeutische Wirkung nach 2 Stunden auf. Das Medikament reichert sich nicht im Körper an, sondern wird nach 12 Stunden ausgeschieden. Bei Erkrankungen der Nieren und der Leber kann sich die Zeit der Ausscheidung von Famotidin verlängern. Die Liste der Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels enthält die folgenden Pathologien:

  • erosive Gastroduodenitis, begleitet vom Auftreten von Defekten an den Schleimhäuten des Magens und des Zwölffingerdarms;
  • dyspeptische Störungen (Verletzung der Verdauungsprozesse im Magen);
  • Geschwür des Zwölffingerdarms und des Magens;
  • Zollinger-Ellison-Krankheit (eine Störung, die mit der Produktion großer Mengen des Hormons Gastrin einhergeht, das für die Synthese von Salzsäure verantwortlich ist).

Famotidin kann verwendet werden, um das Eindringen von Mageninhalt in die Atemwege während chirurgischer und diagnostischer Verfahren zu verhindern. Nebenwirkungen bei der Einnahme von Famotidin sind selten. Die negativen Folgen der Behandlung sind folgende Symptome:

  • Verdauungsstörungen (Anfälle von Übelkeit und Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung, verminderter Appetit, Trockenheit der Mundschleimhäute);
  • Anzeichen einer Schädigung des Urogenitalsystems (Menstruationsstörungen, verminderte Libido, Brustvergrößerung bei Männern, erhöhter Blutprolaktinspiegel, häufiges Wasserlassen, Nierenversagen);
  • Funktionsstörung des hämatopoetischen Systems (Abnahme der Leukozytenzahl im Blut, Anämie, Thrombozytopenie);
  • kardiovaskuläre Reaktionen (verminderte Herzfrequenz, Arrhythmie, systemische Vaskulitis);
  • neurologische Störungen (Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Reizbarkeit, Verwirrtheit, Apathie, Ohrensausen, Schlafstörungen, Reizbarkeit);
  • allergische Manifestationen (Pruritus, Urtikaria, anaphylaktoide Reaktionen).

Vergleich von Omeprazol und Famotidin

Beim Vergleich der Eigenschaften von 2 Arzneimitteln werden sowohl gemeinsame als auch unterschiedliche Merkmale festgestellt..

Ähnlichkeit

Die Ähnlichkeiten zwischen Omeprazol und Famotidin sind wie folgt:

  • Beide Medikamente gelten als Inhibitoren und werden verwendet, um den Säuregehalt des Mageninhalts zu verringern.
  • Arzneimittel haben allgemeine Indikationen zur Anwendung (sie werden für ulzerative Läsionen der Schleimhäute der oberen Teile des Verdauungssystems verschrieben);
  • Kontraindikationen für den Gebrauch beider Medikamente sind gleich;
  • Beide Medikamente sind erschwinglich.

Unterschiede

Der Unterschied zwischen den Medikamenten liegt im Mechanismus des Einflusses auf die Funktion des Verdauungssystems. Famotidin reduziert die Empfindlichkeit von Histaminrezeptoren, Omeprazol blockiert Enzyme, die Protonen an den Ort der Salzsäureproduktion liefern. Es gibt auch Unterschiede in den folgenden Eigenschaften:

  • Art des Wirkstoffs;
  • Nebenwirkungen;
  • die Möglichkeit der Anwendung bei der Behandlung von Kindern (Patienten unter 18 Jahren kann nur Omeprazol verschrieben werden).

Welches ist billiger?

Medikamente haben ungefähr die gleichen Preise.

Was ist besser?

Omeprazol ist das Medikament der Wahl bei der Behandlung der meisten Magenerkrankungen. Es kommt in einer praktischen Kapselform, deren Inhalt durch die Wirkung von Magensaft freigesetzt wird. Das Medikament wirkt innerhalb von 60 Minuten. Omeprazol gilt als moderneres und sichereres Medikament, das Kindern über 12 Monaten verschrieben werden kann. Der einzige Nachteil ist die Möglichkeit der Sucht. In diesem Fall wird Omeprazol durch Famotidin ersetzt..

Gegenanzeigen zur Anwendung

Bei allergischen Reaktionen auf den Wirkstoff und die Hilfskomponenten, Schwangerschaft und Stillzeit werden keine Medikamente verschrieben. Famotidin wird nicht zur Behandlung von Patienten unter 18 Jahren angewendet.

Meinung von Ärzten und Patientenbewertungen

Olga, 48 Jahre, Moskau, Gastroenterologin: „Famotidin wird seit langem zur Behandlung von Magenerkrankungen eingesetzt. Das Medikament reduziert den Säuregehalt und hilft, die Entwicklung von Geschwüren zu verhindern. Dieses Mittel kann durch ein sichereres Arzneimittel ersetzt werden - Omeprazol. Es hat weniger Nebenwirkungen und kommt gut mit den Symptomen einer hyperaziden Gastritis zurecht. Es gibt therapeutische Therapien, die sowohl Omeprazol als auch Famotidin umfassen. In diesem Fall wird das erste Medikament morgens auf nüchternen Magen und das zweite abends angewendet. Sie müssen das 12-Stunden-Intervall zwischen den Medikamenten einhalten. ".

Irina, 35 Jahre, Kaluga: „Ich leide seit langer Zeit an chronischer Gastritis, weshalb ich Medikamente einnehmen muss. Die ganze Zeit wurde sie mit Omeprazol behandelt, aber einmal war es nicht in der Apotheke. Ich musste Famotidin kaufen, was den gleichen Effekt hat. Seitdem ist dieses Medikament ständig im Hausmedizinschrank vorhanden. Das Arzneimittel bewältigt die Symptome, die mit Hilfe von Omeprazol nicht immer beseitigt werden konnten. Famotidin kostet etwa 30 Rubel. Es kommt in Form von kleinen Tabletten. Während einer Exazerbation nehme ich das Medikament 2 mal am Tag. Die Erleichterung kommt schon am nächsten Morgen ".

Natalia, 55 Jahre, Kasan: „Ich nehme Omeprazol und Famotidin zur Verschlimmerung der hyperaziden Gastritis. Sie sind von niedrigem Preis und guter Qualität. Die Reduzierung des Säuregehalts hilft, Sodbrennen und Magenschmerzen loszuwerden und die Darmfunktion zu normalisieren. Tabletten und Kapseln sind bequem zu verwenden und leicht zu schlucken. Da sich der Magen im Laufe der Zeit an das Medikament gewöhnt, empfahl der Arzt, die zur Behandlung verwendeten Mittel zu wechseln. Diese Medikamente verursachen keine Nebenwirkungen, manchmal ist der Magen schwer, was tendenziell mit der Krankheit verbunden ist. ".

Was ist besser: Famotidin oder Omeprazol?

Patienten mit Magenproblemen wenden sich häufig an Ärzte mit der Frage, ob Famotidin oder Omeprazol besser sind und ob es möglich ist, die Medikamente gleichzeitig zu trinken. Das erste Medikament gehört zur Kategorie der H-2-Blocker und das zweite zu den Protonenpumpenhemmern. Trotz der Tatsache, dass das Wirkprinzip des Arzneimittels unterschiedlich ist, ist das Ergebnis der Einnahme von Arzneimitteln identisch. Sie helfen, den Magensäurespiegel zu senken, indem sie die übermäßige Produktion von Salzsäure stoppen. Die Einnahme von Famotidin oder Omeprazol wird vom behandelnden Arzt entschieden.

  1. Wann ist Omeprazol angezeigt?
  2. Mögliche Nebenwirkungen von Omeprazol
  3. Indikationen zur Einnahme von Famotidin
  1. Nebenwirkungen bei der Einnahme von Famotidin
  2. Welches Mittel zu wählen - Omeprazol oder Famotidin
  1. Analoga
  2. Hersteller

Der unten dargestellte Vergleich der Medikamente Famotidin mit Omeprazol ermöglicht Ihnen eine bessere Navigation. Auf die Frage, welches Mittel wirksamer ist, hängt die Antwort von den Eigenschaften des Körpers des Patienten ab. Oft reagiert die Gastritis gut auf ein Medikament und toleriert das zweite nicht vollständig.

Wann ist Omeprazol angezeigt?

Indikationen für die Anwendung von Omeprazol sind verschiedene Erkrankungen, bei denen vor diesem Hintergrund ein erhöhter Säuregehalt des Magens und eine Entzündung der Schleimhaut auftreten. Das Medikament kommt gut mit dem Problem zurecht und lindert unangenehme Symptome. Seien Sie am ersten Tag geduldig. Verschreiben Sie in solchen Fällen ein Medikament:

  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür - gleichermaßen zum Zeitpunkt der Exazerbation und danach;
  • Therapie und Prävention von Refluxösophagitis;
  • Zollinger-Ellison-Syndrom.

In all diesen Fällen wird das Medikament vom behandelnden Arzt ausgewählt. Er bestimmt sowohl die erforderliche Dosierung als auch die Dauer des Verabreichungsverlaufs. Es kann verschrieben werden, Kapseln von 20 mg oder 40 mg zu trinken.

Mögliche Nebenwirkungen von Omeprazol

Nebenwirkungen während der Behandlung können auftreten, wenn der Patient die vom Arzt verschriebene Dosis überschreitet oder sein Körper nicht sehr gut auf Omeprazol reagiert (in diesem Fall können Sie versuchen, es durch andere Mittel mit ähnlichen Maßnahmen zu ersetzen)..

Vor dem Hintergrund der Anwendung können solche unangenehmen Reaktionen auftreten:

  • Krampfschmerzen im Magen;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Übelkeit bis zum Erbrechen;
  • Geschmacksänderung;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Depression;
  • allgemeine Schwäche;
  • allergische Reaktion.

Bei Nebenwirkungen ist es erforderlich, den behandelnden Arzt dringend darüber zu informieren, um gegebenenfalls die Dosierung anzupassen oder Omeprazol vollständig durch Analoga zu ersetzen.

Vollständige Verbote für die Verwendung des Arzneimittels sind die Schwangerschafts- und Stillzeit. Eine Allergie gegen das Medikament schließt auch seine Einnahme aus.

Indikationen zur Einnahme von Famotidin

Das Medikament wird Patienten bei der Behandlung solcher Pathologien verschrieben:

  • Gastroduodenitis;
  • Erosion der Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut;
  • Magengeschwür;
  • Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Zollinger-Ellison-Syndrom;
  • Verhinderung der Aspiration während diagnostischer Verfahren und Magenoperationen.

In allen Fällen muss das Medikament von einem Arzt verschrieben werden. Eine nicht autorisierte Verschreibung von Arzneimitteln ist nicht akzeptabel, wenn die Ursache des Problems nicht genau geklärt ist und wenn ein erhöhter Säuregehalt vorliegt.

Nebenwirkungen bei der Einnahme von Famotidin

Famotidin wird im Allgemeinen vom Körper gut vertragen und Nebenwirkungen sind selten. Insbesondere bei großen Dosen des Arzneimittels können sie jedoch immer noch auftreten. In der Anleitung geben die wichtigsten an:

  • Übelkeit bis zum Erbrechen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • verminderter Appetit;
  • Magenschmerzen;
  • verminderter Sexualtrieb;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Brustvergrößerung - tritt in den allermeisten Fällen nur bei Männern auf;
  • verringerte Thrombozytenwerte;
  • Senkung der Herzfrequenz auf unter 60 Schläge pro Minute;
  • Gefühl der Angst;
  • Schwindel;
  • Verwirrung - tritt mit einer Überdosis auf;
  • juckende Haut.

Der behandelnde Arzt sollte unverzüglich über das Auftreten von Nebenwirkungen informiert werden. Abhängig von ihrem Grad können Dosisanpassungen oder ein vollständiger Ersatz von Famotidin durch ein Analogon vorgenommen werden, das vom Körper leicht akzeptiert wird.

Gegenanzeigen für die Anwendung dieses Arzneimittels sind der Zeitpunkt der Schwangerschaft und Stillzeit sowie eine Allergie gegen das Arzneimittel..

Im Gegensatz zu Omeprazol kann Famotidin auch zur Behandlung von Kindern verwendet werden, eine strenge ärztliche Überwachung sollte jedoch obligatorisch sein. Wenn der Körper des Kindes das Medikament negativ wahrnimmt, wird es durch Analoga ersetzt, die in der pädiatrischen Praxis akzeptabel sind..

Welches Mittel zu wählen - Omeprazol oder Famotidin

Ärzte bevorzugen das Medikament Omeprazol. Es zeichnet sich durch die schnellstmögliche Wirkung aus - eine Verbesserung wird innerhalb von 30 Minuten nach der Verabreichung beobachtet. Das Medikament gilt auch als sicherer als Famotidin, da es keine akuten Allergien hervorruft, die zu Quinckes Ödem führen können. Der Vorteil des Arzneimittels besteht darin, dass das Arzneimittel in Form von Gelatinekapseln hergestellt wird, die sich sehr schnell auflösen und den Magen nicht zusätzlich reizen.

Das Mittel, das in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde, ist bis heute eines der häufigsten Mittel zur Behandlung von Krankheiten, die mit einer erhöhten Magensäure einhergehen. Die WHO hat es in die Liste der wichtigsten Medikamente aufgenommen, die im Gesundheitssystem aller Länder der Welt enthalten sein sollten.

Famotidin ist in Tablettenform erhältlich, deren Auflösung im Magen viel länger dauert. Dieses Mittel wurde lange Zeit in der Behandlung eingesetzt und nach dem Auftreten von Omeprazol weniger häufig. Der Vorteil des Arzneimittels und sein Unterscheidungsmerkmal besteht darin, dass es direkt auf die Säureproduktion einwirkt und seine Freisetzung nicht nur im letzten Stadium stoppt..

Sie sollten Famotidin und Omeprazol nicht gleichzeitig trinken, da dies zu einer zu starken Abnahme der Magensäure führt.

Analoga

Vollwertige Analoga dieser Medikamente sind Ranitidin, Gastal, Buscopan. Das beste Analogon von Omeprazol ist Omez. Sie können Famotidin optimal durch Nolpolza ersetzen.

Die Frage des Wechsels des Arzneimittels sollte nicht alleine betrachtet werden. Alle Änderungen in der Behandlung sollten nur in Absprache mit Ihrem Arzt durchgeführt werden. Wenn Sie das Therapieschema willkürlich ändern, können Sie die Arbeit des Magen-Darm-Trakts ernsthaft stören und Probleme verursachen, die besondere Aufmerksamkeit erfordern..

Hersteller

Das Medikament Famotidin kann in Russland gekauft oder importiert, hergestellt in Serbien oder Mazedonien. Es gibt auch ein Arzneimittel-Vollanalogon von Famotidin, das Kvamatel genannt wird. Es wird von der ungarischen Firma Gedeon Richter produziert. Die Kosten für ein Medikament betragen 36 bis 50 Rubel und für ein Analogon bis zu 200 Rubel.

Omeprazol ist im Handel in russischer, spanischer und slowakischer Produktion erhältlich. Russische Medizin kostet ungefähr 50 Rubel und importierte Medizin kostet 100 bis 200 Rubel. Das Medikament verschiedener Hersteller ist das gleiche und enthält einen Wirkstoff. Daher ist es nicht sinnvoll, eine teurere Option zu kaufen.

Welches Medikament besser ist - Omeprazol oder Famotidin - sollte nur vom behandelnden Arzt bestimmt werden. Abhängig von der Diagnose, der Einnahme anderer Arzneimittel und der Verträglichkeit des Patienten gegenüber den Wirkstoffen wird das eine oder andere Mittel gewählt. Es ist äußerst gefährlich, Medikamente selbst zu verschreiben, und Sie sollten auf jeden Fall einen Arzt zur Therapie aufsuchen. Nehmen Sie keine Medikamente zusammen ein, da sie die gleiche Wirkung haben und in Kombination zu einer pathologischen Abnahme des Säuregehalts führen können.

Quellen:

Vidal: https://www.vidal.ru/drugs/omeprazol__3120
GRLS: https://grls.rosminzdrav.ru/Grls_View_v2.aspx?routingGuid=83097c54-4fcd-4122-b96d-1b90b38d8823&t=

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Was kann Ranitidin ersetzen: ein Vergleich ähnlicher Medikamente

Ranitidin ist ein russisches Medikament zur Behandlung von gastrointestinalen Dysfunktionen. Dies ist ein preisgünstiges, wirksames Medikament, das Patienten seit Jahrzehnten bekannt ist. Es gibt verschiedene Arten der Freigabe, um die Verwendung zu vereinfachen. Wenn Ranitidin aus irgendeinem Grund nicht für den Patienten geeignet ist, wird empfohlen, Analoga nach vorheriger Absprache mit dem Arzt auszuwählen..

Das Medikament hilft bei der Bekämpfung solcher Krankheiten:

  • Reflux-Ösophagitis-Krankheit,
  • Erosion und ulzerative Läsionen des Magens und des Zwölffingerdarms,
  • Gastropathien durch Drogenkonsum (Analgetika, Hormone, NSAIDs),
  • Zollingel-Ellison-Syndrom,
  • dyspeptische Störungen ungeklärter Ätiologie, die von Magenschmerzen begleitet werden,
  • als zusätzliches Element in komplexen Behandlungsschemata für Mastozytose und Adenomatose,
  • Operation: Vorbeugende Therapie bei gastrointestinalen Blutungen, die nach der Operation auftreten können.

Das Medikament gehört zu einer Gruppe von Anti-Sekretions-Medikamenten, die die Säureproduktion verlangsamen.

Vorteile von Ranitidin gegenüber ähnlichen Arzneimitteln

Der Hauptvorteil von Ranitin ist seine geringen Kosten und die richtige therapeutische Wirkung. Die folgenden Vorteile des Arzneimittels werden ebenfalls festgestellt:

  • Das Medikament kann in jeder Apotheke gekauft und lange verwendet werden,
  • Während der Behandlung wird die Salzsäurekonzentration normalisiert,
  • Ranitidin wirkt lange: mindestens 11-13 Stunden, die Halbwertszeit beträgt 120 Minuten,
  • normalisiert den Säuregehalt,
  • Tabletten können nach Ermessen des Patienten vor oder nach den Mahlzeiten verwendet werden.

Wenn das Arzneimittel aus irgendeinem Grund (Überempfindlichkeitsreaktionen, Allergien, Unwirksamkeit) nicht geeignet ist, wählt der Arzt ein Ersatzmittel aus.

Vergleich von Ranitidin mit anderen Medikamenten: die Meinung eines Arztes

Nach Ansicht der Ärzte sind Medikamente mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts die Medikamente zur Behandlung komplexer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Ein prominenter Vertreter dieser Gruppe von Arzneimitteln ist Ranitidin. In Russland wurden viele Medikamente mit einem solchen Wirkstoff verschiedener Hersteller registriert: Acidek, Ranisan, Rantak, Ulkodin, Ranison, Ränge, Zantak, Zantin.

Experten sagen, dass ein Ersatz erforderlich sein kann, wenn Ranitidin Nebenwirkungen hervorruft (Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Haarausfall, Defäkationsstörungen, Leberfunktionsstörungen, Arrhythmie). Ein Analogon ist auch für Patienten erforderlich, die bei der Einnahme von Ranitidin kontraindiziert sind: Patienten unter 14 Jahren, schwangere und stillende Frauen, Menschen mit Leber- und Nierenfunktionsstörungen, individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Wirkstoffen oder Hilfsstoffen.

Die moderne Gastroenterologie betrachtet Ranitidin im Vergleich zu Arzneimitteln, die Famotidin enthalten und als Protonenpumpenblocker eingestuft sind, als veraltetes Medikament. Ärzte versuchen, modernere Medikamente zu verschreiben, da sie von Patienten besser vertragen werden, weniger unerwünschte Reaktionen im Körper hervorrufen und ausgeprägtere therapeutische Eigenschaften aufweisen..

Ranitidin oder Famotidin: was besser ist

Famotidin ist ein billiger Ersatz für Ranitidin. Beide Medikamente blockieren die Histamin-erkennenden H-2-Rezeptoren. Der Hauptunterschied ist die Zusammensetzung. Die Medikamente gehören zu einer pharmakologischen Gruppe, sie verhindern die Sekretion von Säure in den Magen. Arzneimittel, zu denen Famotidin gehört, enthalten eine geringere Menge an Wirkstoff (40 m), während eine Ranitidin-Tablette 150 mg enthält. Ranitidin wird schneller resorbiert als Famotidin, zeigt aber später seine pharmakologische Wirkung.

Wichtig! Es gibt keine verlässlichen Informationen darüber, dass Ranitin für andere Vertreter von H-2-Histaminblockern mehr oder weniger wirksam ist: Famotidin, Nizatidin, Cimetidin.

Trotz der unterschiedlichen Zusammensetzung und Konzentration der Wirkstoffe sind Arzneimittel austauschbar und werden in Therapien eingesetzt, bei denen Antisekretoren erforderlich sind. Verwenden Sie nicht gleichzeitig Famotidin und Ranitidin. Es wird empfohlen, die Auswahl des Arzneimittels einem Gastroenterologen anzuvertrauen, der die begleitenden Symptome und individuellen Merkmale des Körpers des Patienten berücksichtigt..

Vergleich mit De-Nol

De-Nol ist ein Medikament mit entzündungshemmenden, entzündungshemmenden, bakteriziden und adstringierenden Eigenschaften, das für Kinder ab 4 Jahren zugelassen ist. Arzneimittel unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung und können sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung verwendet werden. De-Nol hilft Patienten mit Magengeschwüren bakteriellen Ursprungs besser, da es gegen Helicobacter Pylori wirksam ist. Das Medikament hilft nicht nur bei der Bekämpfung von Infektionen, sondern hat auch eine schützende Wirkung auf die Magenschleimhaut.

De-Nol wird in einem Kurs verschrieben, dessen Dauer vom Arzt festgelegt wird. Die Therapiedauer beträgt nicht mehr als 60 Tage. Das Mittel ist für Patienten mit einer Verschlechterung der Gastroduodenitis, Gastritis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür angezeigt.

Was ist der Unterschied zwischen Ranitidin und Omez (Omeprazol)?

"Ranitidin oder Omeprazol?" - Bei dieser Frage wenden sich Patienten häufig an Gastroenterologen. Omeprazol ist ein Vertreter von Protonenpumpenhemmern, und Ranitidin ist ein H-2-Histaminrezeptorblocker. Beide Medikamente gehören zur Gruppe der antisekretorischen Medikamente, die die Produktion von Salzsäure blockieren. Sie sind wirksam bei der Behandlung von Gastritis, Magengeschwüren, begleitet von einem hohen Säuregehalt. Gleichzeitig betonen Gastroenterologen, dass PPIs wirksamer sind als Histaminrezeptorblocker..

Wichtig! Wenn der Patient eine Omeprazolresistenz entwickelt, wird der Arzt die Einnahme anderer Medikamente empfehlen, die die Produktion von Salzsäure normalisieren.

Die Arzneimittel unterscheiden sich in Zusammensetzung, Hersteller, Freisetzungsform und Mechanismus der pharmakologischen Wirkung. Omez ist in Form von Kapseln mit Mikrogranulat erhältlich, die schneller wirken und länger eine positive therapeutische Wirkung behalten. Nach der Einnahme von Omez (Omeprazol) verspürt der Patient nach 50-60 Minuten eine Besserung. Omeprazol ist sicherer und wirksamer, hat eine verlängerte Wirkung. Es reicht aus, die Kapsel einmal täglich einzunehmen. Das Arzneimittel ist für die Aufnahme bei Patienten ab 5 Jahren zugelassen.

Was ist effektiver: Nolpaza oder Ranitidin?

Nolpaza und Ranitidin sind Anti-Geschwür-Medikamente, die die Produktion von Salzsäure stören. Die Hauptunterschiede sind Zusammensetzung und pharmakologische Gruppe.

  1. Nolpaza ist ein Vertreter von Protonenpumpenhemmern, die Pantoprazol enthalten.
  2. Zeigt die größte Aktivität 90-100 Minuten nach Einnahme des Arzneimittels.
  3. Nachdem der Patient die Behandlung abgebrochen hat, stellt sich nach 72-100 Stunden eine vollständige Wiederherstellung der sekretorischen Aktivität ein.
  4. Nolpaza ist bequemer anzuwenden: Eine Einzeldosis am Morgen reicht aus, während Ranitidin dreimal täglich empfohlen wird.

Nolpaza ist ein moderneres und wirksameres Medikament. Wenn Sie jedoch Pantoprazol nicht vertragen, kann Ihr Arzt andere antisekretorische Medikamente, einschließlich Ranitidin, empfehlen..

Liste der tabellierten Analoga von Ranitidin mit Preisen in Russland

Preis für Ranitidin im Dezember 2018: 20-40 Rubel.

Analoga von Ranitidin, deren Aufnahme vorher mit einem Gastroenterologen oder Therapeuten vereinbart werden sollte:

  1. Famotidin - 48 Rubel.
  2. Atsilok - 22 Rubel.
  3. Kvamatel (importiertes, teures Analogon) - 125 Rubel.
  4. Ranisan (ein Medikament mit ähnlicher Zusammensetzung) - 60 Rubel.
  5. Rantak - 100 Rubel.
  6. Gastrosidin - 90 Rubel.
  7. Gistak - 70 Rubel.

Wenn der Patient während der Behandlung mit Ranitidin oder seinen Analoga keine Verbesserung des Wohlbefindens feststellt, wird empfohlen, das Medikament abzubrechen und einen Arzt zu konsultieren.

Welches ist besser: Famotidin oder Omez D.

Famotidin

Omez D.

Basierend auf Forschungsdaten ist Omez D besser als Famotidin. Daher empfehlen wir Ihnen, es zu wählen.

Vergessen Sie aber nicht, dass diese Medikamente unterschiedliche Wirkstoffe enthalten. Fragen Sie daher unbedingt Ihren Arzt. Einige von ihnen funktionieren möglicherweise nicht für Ihre Therapie..

Vergleich der Wirksamkeit von Famotidin und Omez D.

Omez D ist wirksamer als Famotidin, was bedeutet, dass die Fähigkeit des Arzneimittels, die maximal mögliche Wirkung zu erzielen, unterschiedlich ist.

Wenn beispielsweise die therapeutische Wirkung von Omez D stärker ist, kann diese Wirkung mit Famotidin selbst in großen Dosen nicht erreicht werden..

Die Therapierate ist auch ein Indikator für die Geschwindigkeit der therapeutischen Wirkung bei Omez D und Famotidin sowie für die Bioverfügbarkeit - die Menge eines Arzneimittels, die seinen Wirkort im Körper erreicht. Je höher die Bioverfügbarkeit, desto weniger geht sie verloren, wenn sie vom Körper aufgenommen und verwendet wird..

Vergleich der Sicherheit von Famotidin und Omez D.

Die Sicherheit eines Arzneimittels umfasst viele Faktoren..

Darüber hinaus ist es in Famotidin Omez D ziemlich ähnlich. Es ist wichtig, wo das Arzneimittel metabolisiert wird: Arzneimittel werden entweder unverändert oder in Form von Produkten ihrer biochemischen Umwandlung aus dem Körper ausgeschieden. Der Stoffwechsel erfolgt spontan, am häufigsten sind jedoch die Hauptorgane wie Leber, Nieren, Lunge, Haut, Gehirn und andere betroffen. Bei der Beurteilung des Stoffwechsels in Famotidin sowie in Omez D untersuchen wir, welches Organ metabolisiert und wie kritisch die Wirkung darauf ist.

Das Risiko-Nutzen-Verhältnis liegt vor, wenn die Verschreibung eines Arzneimittels unerwünscht, aber unter bestimmten Bedingungen und Umständen gerechtfertigt ist, wobei bei der Anwendung die Vorsicht geboten ist. Gleichzeitig ist Famotidin bei der Anwendung ebenso wie Omez D risikofrei.

Bei der Berechnung der Sicherheit wird auch berücksichtigt, ob sich nur allergische Reaktionen oder eine mögliche Funktionsstörung der Hauptorgane manifestieren. In anderen Angelegenheiten sowie die Reversibilität der Folgen der Verwendung von Famotidin und Omez D..

Vergleich der Kontraindikationen von Famotidin und Omez D.

Basierend auf den Anweisungen. Die Anzahl der Kontraindikationen für Omez D liegt innerhalb normaler Grenzen, ist jedoch höher als die von Famotidin. Dies ist eine Liste von Symptomen mit Syndromen und Krankheiten, verschiedenen äußeren und inneren Zuständen, unter denen die Verwendung von Omez D oder Famotidin unerwünscht oder inakzeptabel sein kann..

Suchtvergleich zwischen Famotidin und Omez D.

Wie die Sicherheit umfasst auch die Sucht viele Faktoren, die bei der Bewertung eines Arzneimittels berücksichtigt werden müssen..

Daher ist der Wertesatz von Parametern wie "Entzugssyndrom" und "Resistenzentwicklung" bei Famotidin denen bei Omez D ziemlich ähnlich. Das Entzugssyndrom ist ein pathologischer Zustand, der nach Beendigung der Aufnahme von Substanzen auftritt, die Sucht oder Abhängigkeit verursachen. Und mit Resistenz ist die anfängliche Resistenz gegen das Medikament gemeint, in der sie sich von der Gewöhnung unterscheidet, wenn sich die Resistenz gegen das Medikament über einen bestimmten Zeitraum entwickelt. Das Vorhandensein einer Resistenz kann nur festgestellt werden, wenn versucht wurde, die Dosis des Arzneimittels auf das maximal mögliche Maß zu erhöhen. Gleichzeitig sind die Werte von Famotidin für "Entzugssyndrom" und "Resistenz" jedoch eher gering, genau wie bei Omez D..

Vergleich der Nebenwirkungen von Famotidin und Omez D.

Nebenwirkungen sind alle medizinisch unerwünschten Ereignisse, die bei einem Patienten nach Verabreichung eines Arzneimittels auftreten.

Famotidin hat fast den gleichen unerwünschten Ereignisstatus wie Omez D. Beide haben nur wenige Nebenwirkungen. Dies bedeutet, dass die Häufigkeit ihrer Manifestation gering ist, dh der Indikator dafür, wie viele Fälle der Manifestation einer unerwünschten Wirkung aus der Behandlung möglich und registriert sind, ist gering. Die unerwünschte Wirkung auf den Körper, die Stärke des Einflusses und die toxische Wirkung von Famotidin ist ähnlich wie bei Omez D: Wie schnell erholt sich der Körper nach der Einnahme und ob er sich überhaupt erholen soll.

Vergleich der Benutzerfreundlichkeit von Famotidin und Omez D.

Dies ist die Auswahl einer Dosis unter Berücksichtigung verschiedener Bedingungen und der Häufigkeit der Empfänge. Gleichzeitig ist es wichtig, die Form der Freisetzung des Arzneimittels nicht zu vergessen, und es ist auch wichtig, sie bei der Beurteilung zu berücksichtigen.

Die einfache Anwendung in Famotidin entspricht in etwa der von Omez D. Gleichzeitig sind sie für die Verwendung nicht bequem genug..

Die Arzneimittelbewertung wird von erfahrenen Apothekern zusammengestellt, die internationale Forschung studieren. Der Bericht wird automatisch generiert.

Der Leitfaden wurde zuletzt aktualisiert: 2019-09-19 06:00:57

Der Unterschied zwischen Omeprazol und Famotidin

Magengeschwür ist eine Krankheit, bei der aufgrund eines erhöhten Säuregehalts die Schleimhaut des Magens und des Zwölffingerdarms zerstört wird. Ohne Behandlung betrifft die Krankheit immer mehr Gewebeschichten und geht auf die Muskelschicht über. Ohne Kontrolle kann sich der Zustand in eine Onkologie verwandeln. Ein ACE-Hemmer oder Protonenpumpenblocker wie Omeprazol oder Famotidin wird zur Behandlung der Krankheit und zur Linderung der Symptome eingesetzt.

Eigenschaften von Omeprazol

Protonenpumpenhemmer, Antiulcer-Medikament. Reduziert den Salzsäurespiegel, normalisiert die Wirkung von Säure auf die Speiseröhre (bei Refluxkrankheit). Das Medikament hat eine milde antibakterielle Wirkung. In Kombination mit Antibiotika können Sie die Symptome und die Ursache der durch die Aktivität von Helicobacter pylori verursachten Krankheit schnell beseitigen. Wirkstoff - Omeprazol.

Wenn das Arzneimittel verschrieben wird:

  • Geschwüre des Magens und des Zwölffingerdarms, auch infektiöser Natur (im Stadium des Rückfalls);
  • gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD);
  • Zollinger-Ellison-Syndrom;
  • Erosion im Darm und im Magen durch Einnahme von NSAIDs.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Übelkeit;
  • verärgerter Stuhl;
  • Bauchschmerzen;
  • Blähung;
  • Cephalalgie;
  • Schwindel;
  • allgemeine Schwäche;
  • Anämie;
  • Veränderungen der Blutzusammensetzung;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken;
  • Probleme beim Wasserlassen;
  • Hautirritationen.

Eigenschaften von Famotidin

Antihistaminikum, Medikament gegen Geschwüre der dritten Generation. Reduziert die Produktion von Salzsäure und Pepsin, normalisiert den pH-Wert des Magens.

Wirkstoff - Famotidin.

Wenn das Arzneimittel verschrieben wird:

  • Behandlung und Vorbeugung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren;
  • GERD;
  • Zollinger-Ellison-Syndrom;
  • erhöhte Sekretion von Magensaft;
  • Prävention von Erosion und Geschwüren während der Einnahme von NSAIDs;
  • Blutungen aus Magen und Zwölffingerdarm (im Rahmen einer komplexen Therapie in Form von Injektionen).

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Appetitverlust;
  • Trockenheit der Schleimhaut im Mund;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Blähung;
  • Geschmacksänderung;
  • verärgerter Stuhl;
  • Cephalalgie;
  • verminderte Leistung;
  • Tinnitus;
  • Arrhythmie;
  • Veränderungen der Blutzusammensetzung;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken;
  • Fieber;
  • Atembeschwerden;
  • Reizung und Trockenheit der Haut;
  • Hautausschläge im Gesicht und am Körper;
  • lokale Reaktionen bei Injektion.

Vergleich von Omeprazol und Famotidin

In beiden Fällen wird die Dosierung des Arzneimittels unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung und des Allgemeinzustands des Patienten individuell ausgewählt. Und auch die Dosierung hängt von der Form der Freisetzung des Arzneimittels ab..

Merkmale der Einnahme von Omeprazol: 1–2 mal täglich, 20–40 mg. Allgemeiner Kurs - 14-56 Tage.

Merkmale der Einnahme von Famotidin:

  • Verschreiben Sie während der Behandlung zweimal täglich 10–20 mg oder eine Dosis in einer Dosierung von 40 mg.
  • Zur Vorbeugung wird eine Dosis pro Tag 20 mg vor dem Schlafengehen verschrieben.

Das Dosierungsschema ist nicht der einzige Unterschied zwischen Medikamenten. Sie haben aber auch Ähnlichkeiten..

Ähnlichkeit

Beide Medikamente kommen in Form einer intravenösen Lösung. Es gibt aber auch hervorragende Freisetzungsformen: Kapseln (Omeprazol) und Tabletten (Famotidin). Beide Produkte werden in Russland hergestellt, unterscheiden sich nicht im Preis.

Unterschiede

Was ist der Unterschied zwischen Drogen:

  1. Die Liste der Nebenwirkungen von Famotidin ist länger.
  2. Omeprazol sollte nicht in der Pädiatrie eingenommen werden, manchmal ist die Einnahme von Famotidin erlaubt.
  3. Omeprazol hat eine Kapselfreisetzungsform und Famotidin hat eine Tablettenform.
  4. Famotidin ist zur Vorbeugung und Behandlung geeignet, das zweite Mittel nur zur Behandlung.
  5. Medikamente unterscheiden sich im Wirkstoff.
  6. Omeprazol bekämpft Helicobacter pylori (die Hauptursache aller Magen-Darm-Erkrankungen), ein weiteres Medikament, das zur Behandlung nicht übertragbarer Krankheiten geeignet ist.
  7. Famotidin ist ohne Rezept erhältlich, Omeprazol ist ohne Rezept erhältlich.

Der Hauptunterschied zwischen Medikamenten besteht darin, dass Omeprazol die Freisetzung von Säure im letzten Stadium stoppt und Famotidin den Prozess im Anfangsstadium blockiert.

Welches ist billiger

Medikamente kosten das gleiche - 20 Rubel (20 Tabletten oder Kapseln). Die Preise können je nach Region und Apotheke variieren.

Was ist besser

Medikamente haben ein anderes Wirkprinzip, führen aber zum gleichen Ergebnis - sie reduzieren den Säuregehalt im Magen. Omeprazol wirkt schneller als Famotidin. Das erste Medikament gilt als sicherer. Die Kapselform hat weniger Einfluss auf einen gereizten Magen. Dies ist ein modernes Mittel, das zunehmend durch Famotidin ersetzt wird.

Omeprazol kämpft gegen Helicobacter und hilft bei der Wiederherstellung der Magenschleimhaut. Daher ist es besser, dieses Mittel bei infektiösen Geschwüren zu verwenden. In anderen Fällen ist die Wahl nicht kritisch. Wenn Sie jedoch vorbeugen müssen, um beispielsweise die Entwicklung von Geschwüren während der Einnahme von NSAIDs zu verhindern, ist es besser, Famotidin den Vorzug zu geben.

Es wird empfohlen, die Wahl des Arzneimittels dem Arzt anzuvertrauen. Die Wahl hängt von den Merkmalen des Patienten, dem Krankheitsverlauf und den Therapiezielen ab. Die gleichzeitige Einnahme beider Arzneimittel ist nicht akzeptabel.

Gegenanzeigen zur Anwendung

Diagnosen und Zustände, für die Omeprazol verboten ist:

  • Allergie gegen die Zusammensetzung;
  • chronische Lebererkrankung;
  • Alter bis zu 18 Jahren.

Diagnosen und Zustände, für die Famotidin verboten ist:

  • einen Fötus tragen;
  • Stillzeit;
  • Allergie gegen Zusammensetzung.

Es wird empfohlen, Famotidin bei Leber- und Nierenerkrankungen mit Vorsicht einzunehmen.

Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, müssen Sie die gastrointestinale Onkologie ausschließen. Andernfalls maskiert das Medikament die Symptome der Pathologie, was den Zustand des Klienten verschlimmert..

Meinung von Ärzten und Patientenbewertungen

Natalia Viktorovna, Gastroenterologin: „Ich benutze beide Medikamente je nach Einzelfall. Famotidin hat sich seit langem als wirksam erwiesen. Omeprazol ist ein sichereres und moderneres Medikament. In seltenen Fällen verschreibe ich eine kombinierte Dosis: ein Medikament am Morgen, ein anderes am Abend (Intervall 12 Stunden) ".

Mikhail Sergeevich, Gastroenterologe: „Ich verschreibe beide Medikamente. Beide sind gut für den Preis und die Aktion. Vor dem Hintergrund von Famotidin treten Nebenwirkungen häufiger auf. ".

Lyudmila, Patientin: „Ich leide an chronischer Gastritis. Früher habe ich Omeprazol gekauft, als es nicht in der Apotheke war, habe ich ein Analogon genommen - Famotidin. Jetzt benutze ich immer dieses Tool. In meinem Fall bekämpft dieses Medikament die Symptome besser. ".

Vyacheslav, Patient: „Zur Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt verschrieb der Arzt Omeprazol. Ernennung eines Kurses von 60 Tagen. Nach sieben Tagen kam Erleichterung, aber ich verbrachte den Kurs bis zum Ende mit Trinken. Jetzt mache ich Präventionskurse mit dem gleichen Medikament (alle sechs Monate).

Famotidin oder Omeprazol - was besser ist?

in Medicines 20. März 2016 5.410 Aufrufe

Bei der Behandlung von hypersekretorischen GI-Erkrankungen können drei Arten von Arzneimitteln verschrieben werden: Antazida, H2-Blocker und Protonenpumpenhemmer (PPI). Natürlich muss der Patient unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Wenn ein Patient jedoch Fragen zu den Eigenschaften bestimmter Medikamente hat, kann er Informationen auf unserer Website erhalten. Vergleichen wir zum Beispiel zwei beliebte Medikamente und überlegen, ob Famotidin oder Omeprazol besser für die Behandlung von säurebedingten Krankheiten geeignet sind.?

Famotidin oder Omeprazol - was ist der Unterschied?

Vergleich von Arzneimitteln zur Verringerung des Säuregehalts "Omeprazol" und "Famotidin"

Omeprazol ist ein PPI. Es hemmt die Aktivität des Protonenträgers in den Belegzellen des Magens. Famotidin gehört zur Gruppe der H2-Antihistaminika. Obwohl der Wirkungsmechanismus dieser Medikamente unterschiedlich ist, ist das Ergebnis ähnlich. Es besteht in der Tatsache, dass bei der Einnahme von Famotidin- oder Omeprazol-Medikamenten der Säuregehalt von Magensaft abnimmt.

Omeprazol enthält 20 mg des gleichnamigen Wirkstoffs. Es ist wichtig, dass die Abgabe der Substanz direkt an den Wirkort, dh an den Magen, erfolgt, daher sind die Pellets (Mikrokapseln) von Omeprazol in einer löslichen Gelatinekapsel eingeschlossen. Natürlich enthält das Medikament Hilfssubstanzen, die eine Gelatinekapsel bilden und die Sicherheit des Medikaments gewährleisten (Konservierungsstoffe Nipagin und Nipazol)..

Omeprazol wurde bereits in den 80er Jahren entdeckt. Seitdem ist es eines der wichtigsten Therapeutika zur Verringerung des Säuregehalts und so wichtig, dass die WHO es in die Liste der im Gesundheitssystem der Länder der Welt benötigten essentiellen Medikamente aufgenommen hat..

Der Unterschied zwischen Famotidin und Omeprazol besteht darin, dass es in Tablettenform hergestellt wird. Die Dosierung von Famotidin, dem Hauptwirkstoff des Arzneimittels, beträgt 40 und 20 mg. Der Rest der Substanzen ist Hilfsmittel. Sie sind unterteilt in Füllstoffe (mikrokristalline Cellulose, Stärke, Talk, Siliziumdioxid, Natriumcarmellose, Magnesiumstearat) und Substanzen, aus denen die farbige Tablettenhülle besteht.

Famotidin hat auch eine lange Tradition in der Behandlung von säurebedingten Krankheiten. Mit der Entdeckung direkter Blocker der Protonenpumpe tritt ihre Rolle jedoch in den Hintergrund..

Tatsache ist, dass die Säuresekretion nicht nur auf die H2-Rezeptoren von Histamin, sondern auch auf Rezeptoren für Acetylcholin und Gastrin möglich ist. Dies bedeutet, dass selbst wenn die Histaminrezeptoren ausgeschaltet sind, die Säuresekretion als Reaktion auf die Stimulation durch andere Stimuli fortgesetzt wird. Der Hauptvorteil und Hauptunterschied zwischen Omeprazol und Famoditin besteht darin, dass es die Aktivität des Säure- "Produzenten" - der Protonenpumpe von H + / K + -ATPase - direkt hemmt.

Indikationen und Kontraindikationen

Beide Medikamente haben fast die gleiche Liste von Indikationen, einschließlich Krankheiten, bei denen eine Überproduktion von Salzsäure vorliegt oder die unerwünscht sind, nämlich:

  • Zwölffingerdarm- und Magengeschwüre,
  • hypersekretorische Zustände,
  • GERD,
  • Zollinger-Ellison-Symptomkomplex.

Gegenanzeigen für die Anwendung beider Medikamente sind Unverträglichkeiten gegenüber ihren Inhaltsstoffen, Schwangerschaft und Stillzeit. Omeprazol wird in der pädiatrischen Praxis nicht angewendet, während H2-Blocker unter ärztlicher Aufsicht verschrieben werden können. Famotidin und Omeprazol können gleichzeitig mit säureneutralisierenden Substanzen (Antazida) verschrieben werden..

Omeprazol und Famotidin - Vergleichstabelle
OmeprazolFamotidin
Aktive Komponente:OmeprazolFamotidin
Freigabe Formular:Kapseln 20 mgTabletten 20, 40 mg
Hersteller:siehe unten

Famotidin wird sowohl in Russland als auch im Ausland hergestellt. In Apotheken finden Sie Famotidin hergestellt:

  • Biocom CJSC, Russland,
  • Pharmasintez, Russland,
  • CJSC "Pharmaceutical Enterprise" Obolenskoe ", Russland,
  • MAKIZ-PHARMA, Russland,
  • Alkaloid AD, Mazedonien,
  • Hemofarm, Serbien.

Darüber hinaus gibt es ein bekanntes Medikament mit dem gleichen Wirkstoff namens Kvamatel (Gedeon Richter, Ungarn). Die Kosten für eine Packung Famotidin (20 mg) liegen je nach Hersteller zwischen 36 und 47 Rubel. Kvamatel ist etwa dreimal teurer.

Omeprazol wird von den russischen Firmen Ozone LLC und CJSC Obolenskoye hergestellt. Der Preis für eine Packung in Höhe von 20 Kapseln beträgt 45 Rubel. Das Medikament kann auch in importierten Versionen gefunden werden:

  • Omeprazol-Richter von Laboratorios Liconsa (Spanien),
  • Omeprazol Zentiva von Saneka Pharmaceuticals (Slowakische Republik),
  • Omeprazol Teva von Pharma, S.L.U. (Spanien).

Importiertes Omeprazol kostet etwa das 1,5-2-fache.

Welches Medikament ist besser: Omeprazol oder Famotidin

Alle Medikamente, die zur Behandlung des Magen-Darm-Trakts verwendet werden, können in drei Gruppen eingeteilt werden: PPIs (Protonenablagerungshemmer), die die Magensäure unterdrücken und ein wesentlicher Bestandteil bei der Behandlung von Magengeschwüren, Antazida und H-2-Blockern sind. Das Medikament Omeprazol wird als PPI und sein Rivale als H-2-Blocker eingestuft. Letztendlich ist das Ergebnis der Verwendung dieser beiden Medikamente jedoch ähnlich, obwohl sich der Wirkmechanismus voneinander unterscheidet..

Omeprazol, was für ein Medikament

Omeprazol ist ein Medikament, das die Magensäure unterdrückt. Pharmakologische Gruppe H + -K + -ATPase (Protonenpumpenhemmer). Es wirkt wie folgt:

  • hilft, ein Enzym zu blockieren, das in den Zellen des Magens enthalten ist und den Transport von Wasserstoffionen durchführt;
  • im Magenlumen tritt das letzte Stadium der Salzsäurebildung nicht auf;
  • Die Produktion wird unterdrückt und die Säuresekretion wird verringert, selbst wenn sie beispielsweise beim Essen stimuliert wird.
  • das Enzym Pepsin reduziert seine Produktion;
  • Omeprazol schützt die Magenschleimhaut.

Wenn Omeprazol verwendet wird

Omeprazol kann unter folgenden Bedingungen angewendet werden:

  • mit Geschwüren des Zwölffingerdarms und des Magens, sowohl während der Remission als auch während der akuten Periode;
  • bei der Prävention von Reflux-Ösophagitis und ihrer Behandlung;
  • mit Zollinger-Ellison-Syndrom.

Welche Nebenwirkungen hat Omeprazol?

Bei der Einnahme des Arzneimittels können unerwünschte Wirkungen auftreten, darunter:

  • aus dem Magen-Darm-Trakt: Verstopfung oder Durchfall, spastische Bauchschmerzen, Übelkeit, begleitet von Erbrechen, eine erhöhte Menge an Leberenzym wird im Blut festgestellt, der Geschmack ist pervers;
  • von der Seite des Zentralnervensystems (Zentralnervensystem) Omeprazol verursacht: Schwindel, Depressionen, Kopfschmerzen, Apathie, Enzephalopathie;
  • vom Bewegungsapparat: Schwäche und Schmerzen in den Muskeln und Gelenken;
  • seitens des Blutes: Leukopenie, eine Abnahme des Leukozytenspiegels im Blut, Thrombozytopenie;
  • allergische Manifestation der in der Zubereitung enthaltenen Substanzen: Quincke-Ödem, begleitet von Atemstörungen, Fieber, Urtikaria, anaphylaktischem Schock.

Im Falle einer Überdosierung des Arzneimittels können diese Symptome in größerem Ausmaß auftreten. Zu ihnen können auch gehören: Arrhythmie, Seh- und Bewusstseinsstörungen, Mundtrockenheit, Schläfrigkeit und Tachykardie. Leider hat Omeprazol kein Gegenmittel. Daher wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt.
Gegenanzeigen zur Anwendung von Omeprazol.

Gegenanzeige für die Verwendung des Arzneimittels ist Schwangerschaft und Stillzeit sowie Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Bestandteilen des Arzneimittels.

Famotidin, was für eine Droge

Famotidin blockiert Histaminrezeptoren im Magen, reduziert die Sekretion von Salzsäure und reduziert die Pepsinproduktion.

Bei welchen Krankheiten wird Famotidin angewendet?

  • Gastroduodenitis ist ein erosives Auftreten von Erosionen auf der Schleimhaut von Magen und Zwölffingerdarm; Dyspepsie ist eine Fehlfunktion des Magens;
  • Zwölffingerdarmgeschwür und Magen;
  • Zollinger-Ellison-Syndrom, eine Krankheit, bei der das Hormon Gastrin und Salzsäure in großen Mengen ausgeschieden werden;
  • Verhinderung der Aspiration Verhinderung der Aufnahme von Inhalten aus dem Magen in die Atemwege während medizinischer Eingriffe oder Operationen.

Nebenwirkungen von Famotidin

Nebenwirkungen sind bei der Einnahme von Famotidin recht selten. Es ist jedoch weiterhin wichtig zu wissen, dass dies zu Verstößen von außen führen kann:

  • Verdauungsorgane. Manifestiert durch: Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Verstopfung oder Durchfall, verminderter Appetit, trockener Mund;
  • Urogenitalsystem. Es manifestiert sich: Amenorrhoe, verminderte Libido, Gynäkomastie, eine Zunahme der Brustdrüsen, tritt ausschließlich bei Männern auf, Hyperprolaktämie, eine Zunahme des Hormons Prolaktin, das für die Milchproduktion in den Brustdrüsen verantwortlich ist;
  • Hämatopoese. Es manifestiert sich: Anämie, Leukopenie, eine Abnahme der Leukozyten im Blut, Neutropenie, eine Abnahme der Anzahl der Neutrophilen, Thrombozytopenie, eine Abnahme der Blutplättchen;
  • des Herz-Kreislauf-Systems. Manifestiert durch: Vaskulitis, Arrhythmie, Bradykardie, angespannten Herzschlag, weniger als 60 Schläge pro Minute;
  • Zentrales Nervensystem. Es manifestiert sich: Angst, Angst, Schwindel und Kopfschmerzen, Nervosität, Verwirrung, Tinnitus, Apathie, Schlaflosigkeit, in sehr seltenen Fällen sind Halluzinationen möglich;
  • allergische Reaktionen: Urtikaria, Juckreiz, anaphylaktischer Schock.

Was ist besser Omeprazol oder Famotidin

Ein bevorzugteres Medikament ist immer noch Omeprazol als Famotidin. Der Vorteil von Omeprazol ist seine Kapselfreisetzungsform, die Mikrogranulate enthält. Nach der Einnahme ist innerhalb einer Stunde die Wirkung des Arzneimittels sichtbar. Omeprazol ist ein sichereres, wirksameres und modernes Medikament. Deshalb ist es besser, und er ist es, der nur einmal am Tag angewendet wird und allmählich handelt.

Analoga der Medikamente Omeprazol und Famotidin

Diese Medikamente haben viele Analoga. Einer von ihnen ist Ranitidin. Es hat auch erfolgreiche Ergebnisse bei der Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts gezeigt. Eine ziemlich große Anzahl von Ärzten hält Ranitidin jedoch für ein ziemlich veraltetes Medikament, aber es hat eine Reihe von Vorteilen gegenüber seinen Gegnern..

Analoga von Omeprazol und Famotidin sind auch: Omez, De-Nol, Gastal, Pankreatin, Ektis, Buscopan und viele andere.

Ranitidin, was für eine Droge

Ranitidin reduziert die Produktion von ätzender Salzsäure und blockiert Histaminrezeptoren in Magenzellen. Klinische und pharmakologische Gruppe des Arzneimittels - H2-Rezeptoren. Es ist am besten, Ranitidin als Kurs anzuwenden.

Wann Ranitidin zu trinken

Ranitidin wird wie seine Analoga bei folgenden Krankheiten eingesetzt: Gastritis, Magengeschwür, Refluxösophagitis, Sodbrennen, Magenchirurgie, Gastroskopie, Vorbereitung auf die Forschung. Nach Absetzen des Arzneimittels Ranitidin wird ein Anstieg der Sekretion beobachtet. Und auch eine schnelle Abhängigkeit von Standarddosierungen.

Famotidin oder Ranitidin

Famotidin und Ranitidin sind beide Medikamente, die die Magensäureproduktion hemmen. Sie werden bei Magengeschwüren, akuter Pankreatitis, Blutungen im oberen Gastrointestinaltrakt und hyperazider Gastritis eingesetzt. Ranitidin gehört zur zweiten Generation von Medikamenten gegen Geschwüre, Famotidin ist ein Medikament der dritten Generation und wird häufiger zur Behandlung von Magengeschwüren empfohlen. Ranitidin sollte zweimal täglich mit 0,4 g, Famotidin nur 1 Mal und 1 Tablette angewendet werden. In Bezug auf die Wirksamkeit wirkt es viel besser, schneller und länger. Es hat auch weniger Nebenwirkungen. Die Symptome einer Ulkuskrankheit verschwinden innerhalb einer Woche nach Beginn der Einnahme des Arzneimittels. Famotidin kann einmal nachts angewendet werden, um ein Wiederauftreten von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren zu verhindern. Famotidin kann von fast jedem eingenommen werden, außer von schwangeren Frauen, sehr Babys bis zu 3 Jahren und mit Zirrhose.

Leider müssen Sie die Dosis ständig erhöhen, da der Körper süchtig wird und das Medikament nicht mehr so ​​effektiv hilft. Daher sollte es in ein anderes geändert werden. Es sollte beachtet werden, dass Famotidin die Symptome von Magenkrebs maskieren kann. Es ist daher besser, vor der Behandlung einen Arzt zu konsultieren.

Welches Medikament ist billiger?

Viele Patienten achten nicht nur auf die Wirksamkeit des Arzneimittels, sondern auch auf dessen Preis. Bei der Behandlung von Magenerkrankungen werden häufig mehrere Medikamente gleichzeitig angewendet, deren Einnahme sich über viele Monate hinziehen kann. Daher beginnen die Menschen, nach ihren Analoga zu suchen. Ranitidin übertrifft viele Medikamente im Preis, es kostet nicht mehr als 100 Rubel. Das gleiche Omeprazol schwankt bereits um 200 Rubel, obwohl der Effekt der gleiche ist. Famotidin ist sogar billiger, nicht mehr als 30 Rubel pro Packung.

Wann Sie keine Medikamente einnehmen sollten

Vor der Behandlung mit Medikamenten: Famotidin, Ranitidin oder Omeprazol sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Er muss Magenkrebs ausschließen. Sie sollten das Arzneimittel nicht bei Personen mit Leber- oder Nierenproblemen anwenden. Patienten mit Diabetes sollten die Anweisungen sorgfältig lesen, viele Präparate enthalten Saccharose. Die Medikamente haben Analoga, daher hilft Ihnen der Arzt bei der Auswahl des richtigen..

Fazit

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass jedes der Medikamente auf seine Weise gut ist. Jemandem hilft das Populäre und Teure, und jemand ist billig und längst in Vergessenheit geraten. Schließlich hat jeder Mensch seine eigenen Merkmale für den Krankheitsverlauf. Verlassen Sie sich bei der Auswahl eines Arzneimittels immer auf den Rat eines Arztes. Nicht selbst behandeln und gesund bleiben!