Ursachen von Schleim im Kot bei Erwachsenen

Schleim im Kot ist ein häufiges Symptom, das als harmlos angesehen wird. Gleichzeitig kann es ein Zeichen dafür sein, dass sich im Körper eine ernsthafte Pathologie entwickelt hat..

Sehr oft geht diese Manifestation mit Durchfall, akuter Kolitis oder dem Auftreten von bakteriellen Infektionen einher, aber Schleim kann auch als Folge einer falsch zusammengesetzten Ernährung auftreten..

Es ist notwendig, ein unangenehmes Phänomen aus dem Grund, der es verursacht hat, loszuwerden.

Was sagt Schleim im Kot??

Die Faktoren, die eine aktive Schleimproduktion hervorrufen können, sind sehr unterschiedlich. Zu den häufigsten gehören:

  • längeres Fasten;
  • eine starke Veränderung bei Lebensmitteln;
  • Trinken von rohem Trinkwasser aus zufälligen Quellen;
  • Erkältungen und Infektionskrankheiten der Atemwege, begleitet von reichlich Sputum;
  • diätetische Nahrung, die den täglichen Gebrauch von Abkochungen von Hafer, Leinsamen beinhaltet;
  • unkontrollierte Einnahme von Medikamenten;
  • Unterkühlung, die eine Entzündung der Beckenorgane und des Anus verursachte.

Eine aufmerksame Einstellung zur eigenen Gesundheit hilft, negative Manifestationen zu beseitigen oder zu verhindern.

Schleimursachen im Kot und mögliche Krankheiten

Das Auftreten von Verunreinigungen im Kot eines Erwachsenen ist in den meisten Fällen mit verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems verbunden. Abhängig von der Art der Pathologie treten verschiedene Arten von Schleimsekreten auf..

Zu den häufigsten Krankheiten gehört:

  1. Hämorrhoiden und Polypen. Die Sekretion der Drüsen vermischt sich nicht mit dem Kot, sondern verbleibt auf seiner Oberfläche, was durch Betrachten des gebrauchten Toilettenpapiers leicht festgestellt werden kann.
  2. Membranöse (schleimige) Kolitis. Die Verunreinigung sieht aus wie lange, dichte Fäden, die Laborassistenten oft irreführen, da sie zunächst als Helminthiasis wahrgenommen werden. Die Störung hat einen funktionellen Ursprung.
  3. Eine akute Form der Helminthiasis, die durch die Ansammlung einer großen Anzahl von Plattwürmern im Darm gekennzeichnet ist, die einen parasitären Lebensstil führen (sie tritt besonders häufig bei Menschen mit vermindertem Immunstatus auf und die Schutzfunktion ihres Körpers ist so träge, dass sie der helminthischen Invasion keinen ausreichenden Widerstand entgegensetzen kann).
  4. Darminfektionen. Kot mit Schleim ist nicht das einzige Symptom dieser Art von Krankheit. Der Patient wird eine Vergiftung (Übelkeit, Schmerzen in den Muskeln, Knochen, Fieber), Krämpfe und starke Beschwerden im Peritoneum (hauptsächlich in der Nähe des Nabels) feststellen..
  5. Neoplasien des Dickdarmgewebes. Ein weniger häufiger Zustand, der Verunreinigungen im Kot verursacht. Pathologie wird zu einem späteren Zeitpunkt erkannt und zieht nicht nur mit Schmerzen Aufmerksamkeit auf sich. Die Ausscheidung von Kot erfolgt bei Erwachsenen häufiger mit Schleim und Blut als bei einem Kind.
  6. Dickdarmdivertikulitis. Die Krankheit ist ein Leistenbruch - ein Vorsprung eines Teils des Darms, gefolgt von einer Entzündung dieses Bereichs. Schleim aus dem Darm wird gleichzeitig mit blutigen Streifen ausgeschieden, der Stuhl ist flüssig, die Gasbildung ist erhöht.
  7. Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln und beeinträchtigte Absorptionsfunktion. Häufige Varianten dieser Störung sind Probleme mit dem Abbau von Fetten und eine absolute Abstoßung von Laktose..
  8. Dysbakteriose. Eine Verletzung der Darmflora bewirkt eine aktive Synthese von Schleimhäuten. Angesichts der während dieser Zeit beeinträchtigten Darmfähigkeit wird das angegebene Sekret häufiger in großen Mengen nach außen freigesetzt - getrennt von der Gesamtmasse des Kot.
  9. Mukoviszidose. Die Pathologie ist genetischen Ursprungs. Es ist gekennzeichnet durch die Niederlage aller Organe, die aufgrund ihres physiologischen Zwecks Sekrete absondern. Die Entwicklung der Krankheit geht einher mit aktiven Fäulnisprozessen im Darm, einer erhöhten Speichelproduktion und einem erhöhten Drang zum Stuhlgang: Fast bei jeder Entleerung wird das Vorhandensein von Schleim im Kot sichtbar gemacht.
  10. Onkologie. Im Magen oder Darm lokalisierte Tumorprozesse führen zum Tod von Epithelzellen. Dies geht mit der Sekretion von dickem Schleim einher. Schwerer Gewichtsverlust und chronische Müdigkeit sind wichtige Anzeichen für eine schwere Krankheit..

Kot kann neben Schleim auch Reste unverdauter Lebensmittel enthalten - dies ist ein wichtiges Symptom: Sie müssen Ihren Arzt zum Zeitpunkt der Untersuchung über Ihre Beobachtung informieren.

Andere Gründe

In einigen Fällen wird das Auftreten von schleimbeladenem Kot bei erwachsenen Patienten nicht so schwerwiegend verursacht wie Krankheiten, die eine Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Solche Phänomene entstehen:

  • beim Verzehr einer großen Menge Hüttenkäse, Bananen, Wassermelonen, Haferflocken und Reisbrei;
  • aufgrund hungriger Ernährung oder beim Verzehr großer Mengen von Gemüse und Obst;
  • aufgrund eines Mangels an Eiweißnahrungsmitteln in der Ernährung.

Die Schleimhaut ist der reizenden Wirkung von Grobfasern ausgesetzt, die aufgrund falscher Ernährung zu ihrer Erschöpfung und in der Folge zu einer Verletzung der Verdauungsprozesse und einer Zunahme der Sekrete führt.

Im Kot Schleim mit Blut: Ursachen bei Erwachsenen

Eine sehr ernste Situation ist die Freisetzung von viskosen Blutinhalten. Dies ist ein Zeichen für gefährliche Krankheiten. Schleim mit Blut im Kot eines Erwachsenen weist je nach Diagnose spezifische Merkmale auf. Anmerkung der Experten:

  1. Pathologische Verunreinigungen - Streifen mit Schleimklumpen - Morbus Crohn, Onkologie;
  2. Blutgerinnsel im Kot weisen auf Blutungen mit Hämorrhoiden und Rektumkrebs hin (nach einem Stuhlgang finden Sie Schleim auf Toilettenpapier).
  3. Geleeartige Masse - Proktitis, Polypen, Magengeschwür.

Es ist dringend erforderlich, sich einer Untersuchung zu unterziehen und mit der Behandlung zu beginnen, wenn der Schleimausfluss mit Blut zum ersten Mal während des Stuhlgangs auftrat. Symptome, abhängig von der Art der Sekretion, signalisieren Pathologien:

  • Das Vorhandensein einer Beimischung von Schleim mit Blut von wässriger Konsistenz - Atemwegsinfektion;
  • Scharlachroter Schleiminhalt - Leberzirrhose, erweiterte Darmvenen, Geschwüre oder Magenkrebs;
  • Reichlich vorhandener Stuhlausfluss - rektale Divertikulose, ischämische Kolitis.

Symptome

Normalerweise erkennen Menschen nicht versehentlich Schleim in ihrem Kot, sondern in den Fällen, in denen sie etwas stört. Das heißt, eine große Menge Schleim ist eines der Symptome, die die Entwicklung der Krankheit signalisieren..

Darüber hinaus fühlen Patienten normalerweise:

  • starke Bauchschmerzen, Krämpfe;
  • Blähungen und übermäßige Gasbildung;
  • Engegefühl im Bauch, Verstopfung oder Durchfall;
  • in schweren Fällen Erbrechen oder andere Vergiftungssymptome;
  • schmerzhafte Empfindungen während des Stuhlgangs;
  • Verunreinigungen von Blut oder Eiter im Stuhl, möglicherweise unverdaute Speisereste;
  • Veränderung der Form und Konsistenz des Kots, seines unspezifischen Geruchs;
  • Schleim oder blutige Substanzen können auf Toilettenpapier oder der Unterwäsche des Patienten verbleiben.
  • bei Atemwegserkrankungen die charakteristischen Symptome von Husten, verstopfter Nase, Rhinitis und mehr;
  • Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Nachdem Sie diese Symptome sowie einen Ichor- oder Weißausfluss mit Kot festgestellt haben, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und sich untersuchen lassen, um die Ursache für dieses Phänomen festzustellen.

Diagnose

Um ein detailliertes Krankheitsbild zu erstellen, untersucht der Arzt den Patienten, interessiert sich für seine Ernährung, Ernährung. Danach sind eine Reihe von Aktivitäten geplant:

  1. Analyse von Fäkalien zum Nachweis pathogener Mikroorganismen. Um eine angemessene Behandlung mit Antibiotika zu wählen, müssen Sie die Art des Erregers genau kennen.
  2. Das Studium des Schleims im Labor. Eine klinische und biochemische Studie wird durchgeführt, um den Leukozytenspiegel zu bestimmen, was auf einen fortschreitenden Entzündungsprozess hinweist. Außerdem wird das Vorhandensein roter Blutkörperchen bewertet.
  3. Wenn Sie eine Läsion des Magens oder des Zwölffingerdarms vermuten, wird EGD verschrieben. Ein Ultraschall wird durchgeführt, um die Bauchorgane zu untersuchen. Die Liste kann durch eine Röntgenuntersuchung mit einer Kontrast-Barium-Mischung ergänzt werden.
  4. Untersuchung des Darmlumens durch Rektoskopie. Diese Technik ist bei Verdacht auf Polyposis, Neoplasien oder Hämorrhoiden angezeigt..

Behandlung

Der Therapieprozess basiert auf dem, was genau der Bildung dieser Art von Inhalten im Kot diente. Am häufigsten konsumieren Ärzte Medikamente in den folgenden Kategorien:

  • Kapseln mit nützlichen Bakterien, wenn die Ursache der Krankheit ein Ungleichgewicht der Mikroflora ist;
  • Antiparasitika, die zur Zerstörung von Würmern entwickelt wurden (ein Mittel wird basierend auf der Art der erkannten Würmer ausgewählt);
  • Antihistaminika, die eine allergische Reaktion auf eine bestimmte Art von Lebensmitteln unterdrücken;
  • Antibiotika, wenn die Ursache der Stuhlstörung eine Darminfektion ist, deren Stamm durch die Ergebnisse einer Laboruntersuchung von Kot nachgewiesen wurde;
  • Bildung einer speziellen Diät, die Lebensmittel mit einer hohen Konzentration an Ballaststoffen enthält (Getreide, frische Gemüsesalate, Obst).

Von großer Bedeutung für die Stabilisierung der Arbeit des Verdauungstrakts und die Beseitigung von Schleimbildungen im Darm ist eine völlige Ablehnung des Konsums alkoholischer Getränke, des Tabakrauchens. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, wenn eine Person den ganzen Tag über 5-6 Mal isst, jedoch in kleinen Portionen.

Verhütung

Wenn das Auftreten von weißen Streifen im Kot auf das Vorhandensein einer Krankheit zurückzuführen ist, die anschließend geheilt wurde, sollten Sie auf Ihren Körper achten, um zu verhindern, dass dies erneut auftritt.

Als vorbeugende Maßnahme können Sie Folgendes tun:

  • Überwachen Sie die Lebensmittel sorgfältig und vermeiden Sie es, abgelaufene Lebensmittel zu essen.
  • Es wird empfohlen, sich gesund zu ernähren und die Verwendung von "schweren" Nahrungsmitteln für das Verdauungssystem, dh alles Fettige, Würzige oder Geräucherte, zu verweigern (oder zumindest einzuschränken).
  • Beachten Sie die persönliche Hygiene - waschen Sie Ihre Hände gründlich und halten Sie den Raum sauber.
  • Unterkühlung des Körpers verhindern und sofort mit der Behandlung von Infektionskrankheiten beginnen;
  • Vermeiden Sie unangenehme Zustände wie Durchfall oder Verstopfung, Blähungen oder Reizungen der Schleimhäute.
  • Besuchen Sie regelmäßig einen Arzt und lassen Sie sich routinemäßig untersuchen. Eine rechtzeitig diagnostizierte Krankheit ist viel einfacher zu heilen als ihre fortgeschrittene Form.

Die Hauptsache während der Behandlung ist, sich daran zu erinnern, dass Sie das Problem nur unter Anleitung eines Spezialisten vollständig beseitigen und die möglichen Folgen minimieren können.

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Wenn bei einem geleeartigen Stuhl verschiedene Verunreinigungen im Kot auftreten, muss ein Gastroenterologe aufgesucht werden. Nach dem Sammeln der Anamnese, der Durchführung der Labor- und Instrumentendiagnostik kann es erforderlich sein, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten, Parasitologen, Proktologen, Chirurgen und Onkologen zu konsultieren..

Schleim im Kot

Schleim im Kot - die Freisetzung einer weißen Substanz von schleimiger Konsistenz zusammen mit Kot. Es ist zu beachten, dass eine kleine Menge an klarem Schleim kein Symptom für eine Krankheit ist, da der Körper Schleim für die korrekte Durchführung des Stuhlgangs produziert. In allen anderen Fällen, insbesondere wenn der Schleim im Stuhl eine dunkle Farbe hat, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da dies eindeutig auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses hinweist.

Das klinische Bild, das sich zusammen mit diesem Symptom manifestiert, hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab. Die Gründe für die Bildung von Schleim im Kot können nur durch Labor- und instrumentelle Untersuchungsmethoden festgestellt werden. Die Behandlung konzentriert sich hauptsächlich auf die Grunderkrankung, nicht auf das Symptom..

Für die Prognose gibt es keine eindeutige Antwort. Der Ausgang des Krankheitsverlaufs hängt von seiner Form, seinem Schweregrad sowie von den allgemeinen Indikatoren für die menschliche Gesundheit ab..

Ätiologie

Schleim im Kot eines Erwachsenen oder Kindes kann sowohl auf interne als auch auf externe ätiologische Faktoren zurückzuführen sein..

Die erste Gruppe umfasst die folgenden pathologischen Prozesse:

  • Proktitis;
  • Hämorrhoiden - bei Erwachsenen befindet sich Schleim im Kot mit Blut;
  • die Bildung von Polypen im Darm und im Dickdarm - während des Stuhlgangs kann ein Trauma des Polypen auftreten, das zur Freisetzung von Schleim mit Blutgerinnseln führt;
  • Dysbiose;
  • unspezifische Colitis ulcerosa - in diesem Fall werden lose Stühle mit Schleim beobachtet;
  • Mukoviszidose - klarer oder weißer Schleim ist vorhanden;
  • Darminfektionen;
  • Reizdarm;
  • Pilzkrankheiten;
  • Divertikulitis;
  • Vesikulitis;
  • gutartige oder bösartige Formationen;
  • Amöbiasis;
  • Ruhr;
  • Morbus Crohn;
  • Escherichiose;
  • Darmverschluss.

Was äußere ätiologische Faktoren betrifft, kann Schleim im Kot die folgenden Gründe haben:

  • falsche Ernährung;
  • Trinkwasser mit Verunreinigungen;
  • Langzeitanwendung von Medikamenten.

Kinder unter einem Jahr und älter können auch schleimbeladenen Kot haben. Die ätiologischen Faktoren in diesem Fall sind wie folgt:

  • falsche Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln;
  • ansteckende Darmerkrankungen;
  • falsche Ernährung der Mutter selbst;
  • Laktoseintoleranz;
  • Unverträglichkeit gegenüber Milchprodukten.

Erst nach Durchführung diagnostischer Maßnahmen kann festgestellt werden, warum Schleim im Kot eines Erwachsenen oder eines Kindes vorhanden ist. In diesem Fall kann es kein spezifisches Krankheitsbild geben, da es sich um ein Symptom und nicht um eine separate Krankheit handelt.

Symptome

Die Art der Symptome hängt davon ab, was genau das Auftreten eines solchen Symptoms verursacht hat..

Der kollektive symptomatische Komplex umfasst die folgenden klinischen Symptome:

  • Bauchschmerzen - können in Dauer, Schweregrad der Manifestation, Lokalisation variieren;
  • schmerzhafte Empfindungen während des Stuhlgangs;
  • Zusätzlich zum Schleim können Blutverunreinigungen im Kot vorhanden sein - dieses Symptom ist typisch für proktologische Erkrankungen, insbesondere Hämorrhoiden;
  • Durchfall, der durch länger anhaltende Verstopfung ersetzt werden kann;
  • Verschlechterung des Appetits, vor dessen Hintergrund das Körpergewicht abnimmt;
  • Blähungen, sich voll fühlen;
  • Blähung;
  • Aufstoßen mit Luft oder mit einem unangenehmen Geruch;
  • Sodbrennen.

Bei einem Kind unter einem Jahr kann das klinische Bild des pathologischen Prozesses wie folgt charakterisiert werden:

  • Laune, Weinen;
  • Aufstoßen während der Fütterung;
  • brauner Schleim;
  • Erbrechen;
  • schlechter Schlaf;
  • Das Baby kann eine erzwungene Position einnehmen und die Knie zum Bauch beugen.

Solche Symptome können eine Manifestation einer ziemlich großen Anzahl von gastroenterologischen Erkrankungen sowohl bei Erwachsenen als auch in der Kindheit sein. Daher wird von einer symptomatischen Behandlung dringend abgeraten. Es ist jedoch ratsam, einen Arzt zu konsultieren, um Rat und Untersuchung zu erhalten. Danach wird der Grund für den Schleim im Kot ermittelt.

Diagnose

Schleim im Kot bei Erwachsenen ist ein unspezifisches Symptom, und um die Art seines Auftretens festzustellen, muss eine umfassende Diagnose durchgeführt werden. Zunächst wird eine körperliche Untersuchung des Patienten mit der Erfassung eines persönlichen und familiengeschichtlichen Krankheitsbildes durchgeführt.

Das allgemeine Diagnoseprogramm umfasst Folgendes:

  • Blutentnahme zur allgemeinen und biochemischen Analyse;
  • allgemeine Analyse von Kot und Urin;
  • Koloskopie des Darms;
  • Coprogramm;
  • Röntgen des Magens;
  • Sigmoidoskopie des Rektums;
  • Aussaat von Kot für das Vorhandensein von Wurmeiern;
  • Ultraschall der Bauchorgane.

Wenn es nach den Ergebnissen der Untersuchung nicht möglich ist, eine genaue Diagnose zu stellen und festzustellen, warum sich Schleim im Kot befindet, dh keine Behandlung verschrieben werden kann, werden zusätzliche diagnostische Maßnahmen und Differentialdiagnosen durchgeführt.

Behandlung

Der Verlauf der Basistherapie zielt in erster Linie darauf ab, den zugrunde liegenden Faktor zu eliminieren. Schleim im Stuhl wird symptomatisch beseitigt. Wenn das Auftreten eines solchen Symptoms bei Erwachsenen nicht auf einer pathologischen Grundlage beruht, ist keine spezifische Behandlung erforderlich.

Die allgemeinen Empfehlungen des Arztes in solchen Fällen umfassen:

  • Korrektur der Diät;
  • Einhaltung des täglichen Trinkregimes;
  • Korrektur des Tagesablaufs - mäßige körperliche Aktivität, tägliche Spaziergänge an der frischen Luft.

Wenn das Vorhandensein von Schleim im Kot auf einen pathologischen Prozess zurückzuführen ist, wird die Behandlung unter Berücksichtigung eines integrierten Ansatzes durchgeführt. Eine operierbare Intervention ist nicht ausgeschlossen, wenn die Ätiologie eine gutartige oder bösartige Formation, Polyposis oder Hämorrhoiden ist.

Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, die Grunderkrankung zu beseitigen und den Magen-Darm-Trakt zu normalisieren..

Der Arzt kann Medikamente mit folgendem Wirkungsspektrum verschreiben:

  • Antibiotika;
  • antibakteriell;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende;
  • Enzyme;
  • Sorptionsmittel;
  • Probiotika und Präbiotika;
  • Durchfall;
  • Antiemetikum.

Zusätzlich können Mittel verschrieben werden, um den Zustand des Immunsystems zu verbessern.

Unabhängig von der Art der Magen-Darm-Erkrankung ist eine Diät erforderlich. Der Arzt verschreibt individuell eine bestimmte Ernährungstabelle, es gibt jedoch mehrere allgemeine Empfehlungen:

  • Junk Food muss von der Diät ausgeschlossen werden;
  • Die Ernährung sollte ausgewogen und zeitnah sein.
  • Geschirr sollte nur warm verzehrt werden;
  • grobe, fettige, frittierte Lebensmittel sind ausgeschlossen.

Volksheilmittel können verwendet werden, aber sie ersetzen nicht die Hauptbehandlung. Sie können als Ergänzung oder zur Prophylaxe verwendet werden, jedoch ist eine vorherige Konsultation eines Arztes erforderlich..

Es gibt keine gezielten Präventionsmethoden. Es ist notwendig, die allgemeinen Regeln der Esskultur einzuhalten, einen gesunden Lebensstil. Sie sollten auch Maßnahmen ergreifen, um die in der ätiologischen Liste aufgeführten Krankheiten zu verhindern..

Warum befindet sich Schleim im Stuhl und wie kann die Ursache diagnostiziert werden??

Pathologische Veränderungen im Kot, die mit bloßem Auge sichtbar sind, umfassen Blutverunreinigungen, Schleim und das Auftreten von Grün. Sie ermöglichen den Verdacht auf eine schwere Erkrankung, auch wenn keine aktiven Beschwerden aus dem Magen-Darm-Trakt vorliegen. Wenn Schleim in den Sekreten gefunden wird, ist eine Konsultation eines Gastroenterologen mit weiterer Diagnose und Identifizierung der Ursache der Krankheit erforderlich.

Ursachen

Die Ursachen der Krankheit können vielfältig sein. Schleim kann als Folge einer infektiösen Läsion oder anderer schwerwiegender Krankheiten oder als Folge physiologischer Manifestationen auftreten.

Nicht pathologische Fälle

Schleim wird normalerweise von Darmzellen produziert, um den Durchgang des Nahrungsbolus zu erleichtern. Es ist vor allem ihr zu verdanken, dass der Nahrungsklumpen entlang des Verdauungstrakts "rutscht". Normalerweise kann das Auftreten von überschüssigem Schleim sein mit:

  • Harte Stühle. Die Schleimsekretion wird erhöht, um den Kotdurchgang zu erleichtern. Harte Stühle sind möglicherweise nicht auf pathologische Verstopfung zurückzuführen, sondern auf eine falsche Ernährung mit unzureichender Flüssigkeit und Ballaststoffen.
  • Katarrhalische Phänomene der Atemwege. Bei einer Virusinfektion der Atemwege, einer Sinusitis und sogar bei einer allergischen Rhinitis gelangt überschüssiger Schleim in die Speiseröhre und durchläuft den gesamten Magen-Darm-Trakt.
  • Lebensmittel. Einige Lebensmittel selbst enthalten viel Schleim: Bananen, Wassermelonen, Hüttenkäse, Haferflocken.

Pathologische Ursachen

Es gibt viel mehr pathologische Ursachen, die den Schleimgehalt erhöhen können. Abhängig von dem Substrat, das die Hyperproduktion verursacht hat, können sie in verschiedene Untergruppen unterteilt werden, in denen jeweils viele Pathologien gezählt werden können.

Entzündungskrankheiten

  • Reizdarmsyndrom. Funktionelle Pathologie, gekennzeichnet durch eine Fülle von Beschwerden, eine entzündliche Komponente, ohne pathologisches Substrat (ohne Grund). Tritt am häufigsten vor dem Hintergrund einer geistigen und körperlichen Überlastung mit einer verminderten Immunantwort auf.
  • Divertikulitis In der pränatalen Phase ist der Körper des Kindes über die Nabelschnur mit dem der Mutter verbunden. Wenn er ausgelöscht wird, bildet sich im Darm ein Vorsprung, der als Divertikel bezeichnet wird. Neben Schleim werden Blutverunreinigungen, Anzeichen von Blähungen und starke Schmerzen festgestellt. Erfordert eine sofortige Korrektur.
  • Membranöse Kolitis. Eine Entzündung des Dickdarms, die durch die Bildung von schleimdichten Schnüren ähnlich wie bei Membranen gekennzeichnet ist, geht häufig mit einer Darmkolik einher.
  • Hämorrhoiden. Eine Entzündung der Hämorrhoiden führt auch zu einer Überproduktion von Schleim, die notwendig ist, um den Durchgang von Kot durch das verstopfte Rektum zu erleichtern..

Infektiöse Darmpathologien

Die Hauptinfektionen, die eine übermäßige Schleimproduktion verursachen, sind:

  • Darmdysbiose. Dies kann auf eine infektiöse Pathologie zurückgeführt werden, da das Verhältnis der im Darm lebenden opportunistischen Mikroorganismen zu den "nützlichen" Bifidobakterien und Laktobazillen gestört ist.
  • Darminfektionen. Jeder Erreger einer Darminfektion kann sich in Form von Schleim im Kot manifestieren, parallel dazu gibt es andere klinische Anzeichen.
  • Helminthische Invasion. Die Besiedlung von Helminthen im Darmlumen geht mit einer erhöhten Schleimsekretion aufgrund regelmäßiger Reizung der Darmwand einher.

Autoimmunerkrankungen

Die Autoimmunentzündung der Darmwand umfasst die folgenden Pathologien:

  • Nichtspezifische Colitis ulcerosa. Es ist gekennzeichnet durch eine Schädigung der Dickdarmschleimhaut in einem bestimmten Bereich mit Ulzerationsbildung.
  • Morbus Crohn. Gehören zu einer Autoimmunpathologie mit genetischer Veranlagung, bei der sich im gesamten Darmschlauch Ulzerationsdefekte bilden.

Saugstörungen

Malabsorption kann beobachtet werden und viele Krankheiten begleiten, aber es gibt Pathologien, die häufiger erblichen oder genetischen Ursprungs sind:

  • Malabsorptionssyndrom. Die Krankheit ist durch eine beeinträchtigte Absorption von Fetten gekennzeichnet, manchmal können visuell unverdaute Fette auch wie Schleimstreifen aussehen.
  • Zöliakie. Es ist gekennzeichnet durch eine Unverträglichkeit gegenüber Gluten, das in großen Mengen in Mehlprodukten, vielen Körnern enthalten ist. Je mehr Ungenauigkeiten in der Ernährung auftreten, desto mehr Schleim bildet sich im Stuhl..
  • Mukoviszidose. Schwere genetische Anomalie, gekennzeichnet durch eine Fehlfunktion des Drüsengewebes, wodurch eine unzureichende Verdauung auftritt. Zusätzlich verstopft ein dickes Geheimnis das Lumen des Darmschlauchs, sperrige Klumpen dicken Schleims können im Kot gefunden werden.

Neubildungen

Gutartige und bösartige Tumoren des Darmschlauchs können sich als Schleim im Stuhl manifestieren:

  • Darmpolypose. Je mehr Polypen vorhanden sind, desto mehr Schleim befindet sich im Stuhl. Es wird sowohl als Ausgleichssubstanz zur Erleichterung der Durchgängigkeit als auch als Substrat gebildet, das von den Polypen selbst abgesondert wird, wenn Drüsenzellen Teil ihrer Schleimhaut sind.
  • Krebserkrankungen. Infolge der Bildung von Tumoren kommt es zu einer Reizung der Darmschleimhaut, die die Schleimproduktion erhöht.

Durch die Farbe des abgesonderten Schleims

Wenn der Kot nur anhand der Farbe und der charakteristischen Merkmale des sekretierten Schleims untersucht wird, kann man von einer Krankheit ausgehen und einen Plan für die weitere Untersuchung und Therapie aufstellen:

  • Weiß. Am häufigsten tritt dieser Schleim bei Membrankolitis, Morbus Crohn und Reizdarmsyndrom auf. Bei Männern kann ein solcher Schleim als Manifestation des Entzündungsprozesses in den Samenbläschen (Vesikulitis) sein..
  • Gelb. Bei hämorrhoider Entzündung und Polyposis des Darmschlauchs tritt ein gelber Farbton auf. Es ist dichter als Weiß, umhüllt die Formationen und schützt sie vor physischen Schäden durch Chymus.
  • Grün. Grüns erscheinen, wenn sich eine eitrige Komponente bildet. Fast immer sind grüne Adern in Form von Sumpfschlamm ein Zeichen von Ruhr..
  • Mit Blut. Das Auftreten von blutigen Streifen ist ein ungünstiges Zeichen, häufiger deutet es auf Schleimhautulzerationen mit Schäden an der Kapillarwand hin. Passiert mit Massen in der Darmhöhle, Autoimmunerkrankungen.

Die häufigsten schleimbildenden Krankheiten

Wenn sich Schleim im Kot befindet, muss der Arzt zunächst die Bildung der häufigsten Pathologie bestätigen oder ablehnen.

Darmkrebs

Die Krankheit ist nicht die häufigste, aber die gefährlichste. Zunächst müssen Sie es ausschließen. Parallel zum Auftreten von Schleim im Kot wird häufig Blut gefunden. Schleimansammlungen können polymorph sein: Sie fallen in großen und kleinen Klumpen und Flocken unterschiedlicher Farbe aus.

Die folgenden Symptome sollten Sie alarmieren:

  • unmotivierter Gewichtsverlust;
  • instabile Stühle;
  • wiederkehrende Bauchschmerzen, Blähungen.

Reizdarmsyndrom

Eine Krankheit, die sich häufig manifestiert, aber die größte Diagnose erfordert. Um eine solche Diagnose zu stellen, ist eine vollständige gastroenterologische Untersuchung erforderlich, bei der die Ergebnisse aller Studien normal sind..

Trotzdem hat eine Person klinisch viele Beschwerden. Schleim manifestiert sich am häufigsten im Kot, Fasern unverdauter Nahrung sind möglich. Bauchkrämpfe, Blähungen, instabiler Stuhl, begleitet von dyspeptischen Manifestationen in Form von Übelkeit, Sodbrennen und Erbrechen.

Darmentzündung

Colitis, Enteritis, Gastroenterokolitis infektiöser Natur sollten in einer Fachabteilung behandelt werden. Sie sind sehr invasiv und mit Ausbrüchen von Darminfektionen leiden eine große Anzahl von Menschen gleichzeitig..

Die Ursache für entzündliche Veränderungen im Darm können auch Toxine bei lebensmittelbedingten toxischen Infektionen sein. In diesem Fall sind bakteriologische Kulturen negativ, aber die Toxine in der verzehrten Nahrung reizen die Schleimhaut und erhöhen die Schleimbildung.

Dysbakteriose

Eine Langzeit-Antibiotikatherapie wird meistens zur Ursache der Krankheit. Dies führt zu einem Ungleichgewicht zwischen nützlicher und opportunistischer Flora. Dysbakteriose ist noch keine Infektionskrankheit, aber mit der geringsten Verschiebung besteht das Risiko einer Darminfektion.

Die Einnahme von Antibiotika sollte mit Probiotika und Präbiotika kombiniert werden. Die Ernennung von Antibiotika ist nur für strenge Indikationen erforderlich, die Verwendungsmethode richtet sich nach den Anweisungen.

Hämorrhoiden

Das Problem, dass die vorherrschende Zahl der Bevölkerung leidet. Es ist mit dem Vorherrschen eines sitzenden Lebensstils verbunden. Dadurch wird der Tonus der Gefäßwände des Venensystems gestört - infolgedessen die Ausdehnung der Hämorrhoidenvenen.

Eine rechtzeitige Therapie ist erforderlich, um eine Operation zu verhindern. Das Hauptrisiko ist die Bildung von Blutungen aus Knoten.

In diesem Fall sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren?

In jedem Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn Schleim im Stuhl auftritt, der eine pathologische Verunreinigung darstellt. Selbst wenn die Ursachen harmlos sind (wie Lebensmittel oder eine laufende Nase), ist es dennoch erforderlich, nur minimale Forschungsarbeiten durchzuführen, um schwerwiegende schwer zu behandelnde Krankheiten auszuschließen.

Differentialdiagnose der Ursachen von Schleim im Kot

Um die Gründe zu ermitteln, muss eine eingehende Prüfung durchgeführt werden:

  • Coprogramm. Ermöglicht die Identifizierung zusätzlicher pathologischer Verunreinigungen.
  • Schneller Test auf okkultes Blut. Ermöglicht den Nachweis von Hämoglobin auch beim Abbau von Erythrozyten unter Einwirkung von Verdauungsenzymen.
  • Bakteriologische Kotkulturen mit Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen.
  • Koloskopie und Sigmoidoskopie. Bewertet visuell den Zustand der Dickdarmschleimhaut.
  • Röntgenuntersuchung des Darms mit Kontrast. Ermöglicht das Erkennen von Füllungsfehlern - mögliche Geschwüre oder Massen.
  • CT oder MRT. Genauere Bestimmung der Lokalisation des Prozesses, Erkennung möglicher metastatischer Verzweigungen.
  • Digitale rektale Untersuchung. Es ist oft notwendig, das Vorhandensein von Hämorrhoiden, Fissuren im Anus des Rektalbereichs, die für die Palpation zugänglich sind, zu klären.

Wenn Schleim gefunden wird, müssen Sie sich an einen Gastroenterologen wenden, der die Diagnosemethoden bestimmen und die erforderliche Behandlung durchführen kann.

Ursachen von Schleim im Kot bei Erwachsenen - Diagnose- und Behandlungsmethoden

Mit diesem heiklen Problem haben sie es nicht eilig, einen Arzt aufzusuchen, aber vergebens. Schleim im Stuhl eines Erwachsenen ist ein schwerwiegender Grund, den Magen und den Darm zu untersuchen und mit der Behandlung zu beginnen. Ein Arztbesuch hilft, schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Welche Krankheiten sind durch das Auftreten von Schleimsekreten gekennzeichnet, wie gefährlich sind die Symptome, was wird zu einem provozierenden Faktor, so dass ein Geheimnis zusammen mit dem Kot herauskommt? Dies sind wichtige Fragen, die detaillierte Antworten erfordern..

Was ist Schleim im Kot?

Der klug gestaltete menschliche Körper scheidet ständig Schleim aus, um Gewebe und Organe zu schützen. Während der Sekretion bildet sich eine ölige geleeartige Substanz von weißer oder transparenter Farbe, die von den Darmdrüsen produziert wird. Ein Teil davon besteht aus Epithelzellen, Leukozyten auf der Oberfläche der Schleimhaut. Dieses Geheimnis spielt eine wichtige Rolle:

  • schützt vor dem Einfluss toxischer Bestandteile von Fäkalien;
  • schützt die Darmschleimhaut vor den mechanischen Einflüssen grober Lebensmittelfasern;
  • verhindert chronische Verstopfung durch schwierigen Kotdurchgang.

Der Körper eines Erwachsenen produziert und entfernt ständig viskosen Inhalt - das ist normal. Dank Schleim kann sich der Kot leicht durch den Darm bewegen und durch den Anus austreten. Bei entzündlichen Darmveränderungen treten ernsthafte Probleme bei der Freisetzung von Gleitmittel auf. Als Ergebnis:

  • in Abwesenheit von Rissen, Schleimhautschäden, Blutungen, die Entwicklung von Hämorrhoiden;
  • schwerwiegende Pathologien sind bei übermäßiger Sekretproduktion möglich;
  • Eine Änderung der Farbe der Entladung signalisiert das Vorhandensein von Problemen, die behandelt werden müssen.

Wie sieht es aus

Normaltransparenter Schleim im Kot eines Erwachsenen tritt in geringen Mengen aus und besteht aus toten Epithelzellen. Bei pathologischen Läsionen des Darms, Veränderungen im Magen tritt eine schützende Reaktion auf den Reizungsprozess auf. Es wird intensiv ein Gleitmittel produziert, das die Schleimhaut schützt und dabei hilft, Fremdstoffe und pathogene Mikroorganismen zu entfernen.

Je nach Pathologie kann sich der viskose Gehalt in Farbe und Form unterscheiden:

  • weiß oder transparent - Probleme des distalen Darms;
  • gelb - Antibiotika, Polypen, Hämorrhoiden provozieren;
  • graue Flocken auf der Kotoberfläche - Anzeichen einer Schädigung des Rektums, des absteigenden Darms;
  • grün - bakterielle Infektion;
  • rosa - Prozesse mit der Freisetzung von Eiter;
  • kleine Flocken werden mit Kot vermischt - Probleme des Dünndarms;
  • mit einer Beimischung von Blutzunge, Rissen, hämorrhagischer Entzündung;
  • Schwarzkrebstumoren.

Ursachen

Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Schleim im Kot eines Erwachsenen. Einige von ihnen sind mit dem Lebensstil verbunden, für andere werden Krankheiten zu einem provozierenden Faktor. Typische Gründe für die Bildung von Schleimsekreten:

  • Wasser von schlechter Qualität;
  • das Vorhandensein von groben Ballaststoffen;
  • längeres Fasten;
  • Unterkühlung der Beckenorgane;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Schwimmen in einem Teich mit kaltem Wasser;
  • Alkoholmissbrauch;
  • häufige Ernährungspraktiken;
  • stressige Situationen;
  • ungewaschenes Gemüse, Obst essen
  • Rauchen;
  • unausgewogene Ernährung.
  • Gurken für den Winter in Litergläsern: Salzrezepte
  • Ceftriaxon - Gebrauchsanweisung für Injektionen
  • Gesalzene Auberginen für den Winter ernten

Kot mit Schleim bei Erwachsenen ist ein Signal für das Vorhandensein pathologischer Veränderungen. Entladung verursacht Krankheiten:

  • Reizdarmsyndrom, begleitet von Durchfall, Erbrechen, Verstopfung;
  • Dysbakteriose - Ungleichgewicht der Mikroflora;
  • Tumoren im Magen, Darm;
  • Morbus Crohn;
  • Allergie gegen Substanzen, die in den Magen gelangen;
  • infektiöse Darmläsionen - Typhus, Ruhr, Kolitis, Enteritis.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine geleeartige Sekretion im Kot eines Erwachsenen auftritt als Folge von:

  • helminthische Invasionen;
  • Infektionen viralen Ursprungs;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Hämorrhoiden mit Rissen und Geschwüren;
  • Geschwüre des Magens, des Zwölffingerdarms;
  • Polypen;
  • Pankreatitis;
  • Entzündung des Dickdarms;
  • spastische Kolitis;
  • intestinale Divertikulose;
  • Proktitis;
  • Mukoviszidose.

Weißer Schleim im Kot

Was trägt zum Auftreten einer geleeartigen weißen Entladung bei einem Erwachsenen bei? Diese Symptome im Kot weisen auf Magenerkrankungen und Pathologien des Darmtrakts hin. Die Gründe für das Auftreten von Zeichen sind:

  • Entzündung des Rektums sowie Sigmoid und absteigend;
  • eine schützende Reaktion auf Reizungen durch pathogene Organismen;
  • Pilzinfektion des Anus;
  • falsche Ernährung;
  • Mangel an nützlichen Mikroorganismen - Dysbiose.

Schleim im Stuhl eines weißen Erwachsenen entsteht durch:

  • bakterielle Läsionen von Analfissuren;
  • entzündliche Erkrankungen des Dickdarms;
  • Reizung der Darmwände mit allergischen Reaktionen, Laktoseintoleranz, Neurodermitis;
  • Läsionen der Darmschleimhaut;
  • die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln;
  • Entzündung der Rektalschleimhaut;
  • Candidiasis;
  • Verstöße gegen die normale Mikroflora;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase.

Schleim statt Kot bei Erwachsenen

Wenn ein viskoses Sekret, das Rotz oder Schleim ähnelt, aus dem Anus des Patienten anstelle von Fäkalien austritt, bedeutet dies, dass die Person nicht in der Lage ist, den Inhalt des Rektums zu halten. In diesem Zustand gibt es Schmerzen im Unterbauch, eine Temperaturerhöhung. Sie provozieren das Auftreten solcher Symptome:

  • anhaltende Verstopfung;
  • Darmverschluss;
  • helminthische Invasionen;
  • Volvulus;
  • bakterielle Infektionen;
  • Rektalgeschwür;
  • Neoplasien;
  • Polypen;
  • Darm Fremdkörper.

Mit Blut

Eine sehr ernste Situation ist die Freisetzung von viskosen Blutinhalten. Dies ist ein Zeichen für gefährliche Krankheiten. Schleim mit Blut im Kot eines Erwachsenen weist je nach Diagnose spezifische Merkmale auf. Anmerkung der Experten:

  • pathologische Verunreinigungen - Streifen mit Schleimklumpen - Morbus Crohn, Onkologie;
  • Flecken von Blutgerinnseln im Stuhl weisen auf Blutungen mit Hämorrhoiden und Rektumkrebs hin (nach einem Stuhlgang finden Sie Schleim auf Toilettenpapier).
  • geleeartige Masse - Proktitis, Polypen, Magengeschwür.

Es ist dringend erforderlich, sich einer Untersuchung zu unterziehen und mit der Behandlung zu beginnen, wenn der Schleimausfluss mit Blut zum ersten Mal während des Stuhlgangs auftrat. Symptome, abhängig von der Art der Sekretion, signalisieren Pathologien:

  • das Vorhandensein einer Beimischung von Schleim mit Blut von wässriger Konsistenz - Atemwegsinfektion, Darminfektion;
  • scharlachroter Schleiminhalt - Leberzirrhose, erweiterte Darmvenen, Geschwüre oder Magenkrebs;
  • starker Stuhlausfluss - rektale Divertikulose, ischämische Kolitis.

Kot mit Schleim aus dem Anus bei Erwachsenen: 11 Ursachen, 20 Krankheiten

Aus dem Artikel lernen Sie die Merkmale des Auftretens von Schleim im Kot bei Erwachsenen, die Ursachen der Entladung, Arten, Diagnosemethoden, Behandlung und Prävention.

Schleim im Kot einer ungewöhnlichen Farbe ist ein schwerwiegender Grund für die Untersuchung des Magen-Darm-Trakts. Die Pathologie weist auf einen entzündlichen Prozess oder eine Hypersekretion der Drüsen des Verdauungsschlauchs hin, um das Epithel vor Toxinen oder schädlichen Elementen zu schützen.

allgemeine Informationen

Normalerweise ist das Vorhandensein von Schleim im Verdauungssystem in mäßigen Mengen ein physiologischer Prozess. Das Geheimnis ist notwendig, um die Darmschleimhaut vor Toxinen und mechanischen Verletzungen durch dichten Kot oder Ballaststoffe zu schützen und den Stuhlgang zu erleichtern.

Schleim wird ständig im Verdauungssystem ausgeschieden, da der Körper eines Erwachsenen in Echtzeit einen Nahrungsklumpen bildet und ihn durch den Anus entfernt. Dies sind tote Epithelzellen. Eine Entzündung oder Vergiftung verändert die Konsistenz des Sekrets, seine Menge, Zusammensetzung und infolgedessen entsteht:

  • Verletzung der Schleimhautintegrität, Risse;
  • Blutung;
  • Hämorrhoiden werden gebildet;
  • Schleimpfropfen werden gebildet;
  • Verunreinigungen anderer Art treten auf.

Je nach Pathologie kann sich die Sekretion der Darmdrüsen in Farbe und Form unterscheiden:

  • weißer Schleim im Kot oder seine transparente Version in großen Mengen weisen auf pathologische Veränderungen im distalen Darm hin;
  • gelb - das Ergebnis der Einnahme von Antibiotika, der Bildung von Hämorrhoiden, Polypen;
  • grau - nachgelagerte Probleme;
  • grün - bakterielle Infektion;
  • rosa - Eiterung;
  • Schwarz-Tumor-Prozess;
  • kleine Flocken mit undifferenzierter Farbpathologie im Dünndarm;
  • Beimischung von bluterosiven und ulzerativen Prozessen der Schleimhaut, Risse, Blutungen.

Ursachen der Pathologie

Verschiedene Gründe können als Auslöser für die Schleimhypersekretion bei Männern und Frauen dienen: Lebensstil, Ernährungsgewohnheiten, Krankheiten. Meistens provoziert es die Sekretion eines Geheimnisses:

  • Trinkwasser mit Verunreinigungen, die für die Schleimhaut des Lebensmittelschlauchs gefährlich sind;
  • raues, schlecht verdautes Essen;
  • Fasten oder Diät;
  • Unterkühlung;
  • ständige Einnahme von Medikamenten;
  • in kaltem Wasser schwimmen;
  • Alkohol;
  • Stress;
  • Rauchen;
  • ungewaschenes Gemüse, Obst;
  • unausgewogene Ernährung.

Kot mit Schleim verursacht Krankheiten:

  • Reizdarmsyndrom mit Erbrechen, Dyspepsie, Verstopfung;
  • Ungleichgewicht der Darmflora;
  • Tumoren des Magen-Darm-Trakts;
  • Crohn-Syndrom;
  • Sensibilisierung des Körpers;
  • Infektionen;
  • entzündliche Prozesse.

Der Stuhlausfluss kann resultieren aus:

  • Helminthiasis;
  • virale Pathologien;
  • Exazerbationen von Atemwegserkrankungen;
  • Hämorrhoidenerkrankung mit Komplikationen;
  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms;
  • Darmpolypose;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Dickdarm;
  • Kolitis der spastischen Genese;
  • Divertikulose;
  • Proktitis und Paraproktitis;
  • Mukoviszidose.

Klinische Manifestationen

Die Symptome einer abnormalen Sekretion der Drüsen der Verdauungsschleimhaut sind unterschiedlich, da sie viele Gründe haben. Die wichtigste klinische, visuell unterscheidbare Manifestation ist jedoch immer noch die Farbe und Konsistenz des Schleims.

Weißer Schleim im Kot

Der viskose weiße Ausfluss, der an Gelee erinnert, im Kot eines Erwachsenen spricht von Entzündungen des Rektums, Dysbiose, Mykose des Rektums, Reizung der Schleimhaut durch Mikroorganismen oder schlecht verdaute Lebensmittel. Grobe Lebensmittel oder Infektionen können Risse, allergische Reaktionen und eine Verschlimmerung chronischer Magen-Darm-Erkrankungen hervorrufen.

Schleim statt Kot

Wenn anstelle von formalisiertem Kot während des Stuhlgangs Schleimpfropfen, die Rotz imitieren, aus dem Anus austreten, bedeutet dies, dass das Verdauungssystem nicht in der Lage ist, einen Nahrungsklumpen richtig zu bilden und ihn über die gesamte Länge des Darms zu halten. Übermäßige Reizung der Schleimhaut führt zu einer Hypersekretion in einem Volumen, das den Schließmuskel des Anus nicht halten kann. Der Schleimfluss wird von Bauchschmerzen und Hyperthermie begleitet.

Der Grund kann sein: mehrtägige Verstopfung, Darmverschluss, Verstopfung des Darmlumens mit Parasiten, Mikroorganismen, Tumor, Polypen, Volvulus, Rektumgeschwür, Fremdkörper im Rektum.

Schleim mit Blut

Die schwerwiegendste Situation ist der blutige Ausfluss aus dem Anus, der auf eine Verletzung der Integrität der Darmschleimhaut infolge erosiver und ulzerativer Prozesse, eines Tumors, hinweist. Blutiger Kot kann ein Zeichen für Hämorrhoiden sein. Die Gefahr liegt in der Entwicklung von unkontrollierten Blutungen, Anämie und Krebsmetastasen.

Gelber Schleim

Die gelbe Farbe des Ausflusses zeigt das Vorhandensein von Eiter im Kot, die Entwicklung von Entzündungen, die Zugabe von Sekundärflora vor dem Hintergrund von Polypen, Hämorrhoiden, Dysbiose und Darminfektionen an.

Transparenter Schleim

Dies ist die sicherste Option für die Hypersekretion der Drüsen der Verdauungsschleimhaut. Die Gründe können Rauchen, Medikamente, Kaffee, Hunger sein. Am gefährlichsten ist die Entwicklung einer spastischen oder vernetzten Kolitis. Eine Prüfung durch einen Spezialisten ist erforderlich.

Pinker Schleim

Das Geheimnis der rosa Farbe ist eine gefährliche Situation, die am häufigsten aufgrund von Leberzirrhose, Magengeschwüren, Crohn-Syndrom, allergischer Kolitis, Darmkrampfadern unterschiedlicher Lokalisation und Divertikulose auftritt.

Schwarzer Schleim

Der häufigste Grund für das Geheimnis einer schwarzen Tönung ist die Aufnahme von eisenhaltigen Vitaminen oder Zubereitungen. Im schlimmsten Fall handelt es sich jedoch um ein Zeichen eines bösartigen Neoplasmas, weshalb in diesem Fall eine dringende umfassende Untersuchung erforderlich ist. Eine Verfärbung des Schleims im Kot ist mit starken Blutungen verbunden..

Brauner Schleim

Meistens weist ein braunes Geheimnis auf eine unzureichende Pankreasfunktion oder Dysbiose hin. Manchmal kann diese Schleimfarbe jedoch durch direkte Aufnahme von Schleim aus der Nase in den Darm mit akuten Atemwegsinfektionen oder akuten Virusinfektionen der Atemwege, begleitet von einer laufenden Nase, ausgelöst werden. Darüber hinaus kann ein Braunton auf eine Sekundärinfektion hinweisen. Eiter im Stuhl kann auch braunen Farbstoff ergeben.

Diagnose

Das Ändern der Farbe der Sekretion der Drüsen der Schleimhaut des Verdauungsschlauchs erfordert die Konsultation eines qualifizierten Spezialisten: Therapeut, Gastroenterologe, Proktologe, Spezialist für Infektionskrankheiten.

Es ist notwendig, Blut für eine detaillierte Analyse zu spenden, um eine bakteriologische Untersuchung des Kot durchzuführen. Manchmal müssen Sie möglicherweise einen Chirurgen oder Onkologen konsultieren. In jedem Fall umfasst die klinische und Laboruntersuchung des Patienten:

  • OAK, OAM - Screening des Allgemeinzustands des Patienten;
  • biochemische Tests: Blut auf Zucker, Cholesterin, Tumormarker, Antikörper gegen Hepatitis-Viren usw.
  • Coprogramm;
  • endoskopische instrumentelle Forschungsmethoden: FGDS, Anoskopie und andere auf Empfehlung eines Arztes;
  • Ultraschall der Bauchhöhlenorgane, kleines Becken;
  • CT-Scan.

Wenn dieses Minimum nicht ausreicht, um zu ernennen:

  • Sigmoidoskopie, Koloskopie, Irrigoskopie;
  • MRT;
  • Elektrolythaushalt des Blutes.

Behandlungsmerkmale

Die Therapie der pathologisch veränderten Sekretion der Schleimhaut des Verdauungssystems unterliegt einer Korrektur durch allgemeine und spezielle Methoden. Die häufigsten sind das Ernährungssystem, Änderungen des Lebensstils, der Anschluss systemischer Medikamente und die traditionelle Hintergrundmedizin. Die häufigsten Pathologien werden mit separaten komplexen Schemata behandelt.

Ausgewogene Ernährung

Die Diät sollte auf fraktionierten Mahlzeiten mit Mahlzeiten alle drei Stunden basieren. Eine Portion sollte ein Volumen von 200 g nicht überschreiten. Lebensmittel werden individuell ausgewählt, wobei die Unverträglichkeit einzelner Komponenten und die Neigung zu Allergien berücksichtigt werden. Die Trinkration wird pro Kilogramm Gewicht berechnet, mindestens 1,5 l / Tag. Dämpfen, Backen, Kochen. Fett und salzig sollten weggeworfen werden.

Erlaubtverboten
Tomaten, GurkenKarotten, Kohl (alle Varianten)
PastaKartoffeln
WeizenvollkornbrotKürbis
Fermentierte Milchprodukte: Kefir, fermentierte Backmilch, Joghurt, JoghurtMais
MilchZuckerrüben
Verschiedene Körner: Haferflocken, Buchweizen, HirseBananen
Diät Fleisch, Fisch, MeeresfrüchteKaffee
Sojabohnen, HülsenfrüchteKissel
Früchte, besser mit Vitamin C: Zitrusfrüchte, grüne Äpfel, KiwiSüßes Soda

Medikamente

Eine systemische Therapie zur Linderung der Hypersekretion des Verdauungsschleims zielt darauf ab, die Funktion des Verdauungssystems zu stabilisieren und aufrechtzuerhalten. Hierzu werden Prä-, Pro-, Dysbiotika, Lacto- und Bifidobakterien eingesetzt. Dies hilft, die natürliche Darmflora wiederherzustellen. Darüber hinaus gelten sie:

  • Abführmittel, wenn Verstopfung zur Ursache von Hypersekretion wird;
  • Durchfall wird mit Lactulosederivaten behandelt;
  • Das Schmerzsyndrom wird durch krampflösende Mittel gestoppt.
  • Die Immunität wird durch Immunstimulanzien und Immunmodulatoren unterstützt.
  • Die Vergiftung wird mit Sorptionsmitteln oder Aktivkohle entfernt, Präparate darauf basierend.

Volksrezepte

Es gibt keine speziellen Kräuter oder Pflanzen zur Normalisierung der Schleimproduktion im Verdauungssystem. Es sind jedoch pflanzliche Heilmittel wirksam, die zur Behandlung von pathologischen Veränderungen im Verdauungssystem eingesetzt werden. Sie sind der Magensäure und der Galleproduktion treu. Hier sind einige davon:

  • Ingwergetränk: Die Wurzel der Pflanze (1 cm) wird zerkleinert und mit einem Glas kochendem Wasser gebraut, abgekühlt, mit einem Löffel Honig, Zitronensaft, dreimal täglich vor den Mahlzeiten zu je 50 ml getrunken.
  • Kräutertee aus Kamille, Ringelblume, Schafgarbe zu gleichen Teilen (ein Teelöffel) zu einem Glas kochendem Wasser - sie trinken tagsüber;
  • Kefir mit Honig: Ein Esslöffel Buchweizenmehl in einem Glas Kefir, ein halber Teelöffel Ingwer, ein Löffel Honig - die Mischung wird 8 Stunden lang im Kühlschrank aufgegossen, gemischt, statt Frühstück getrunken.

Alle Rezepte werden im Voraus mit dem Arzt vereinbart.

Behandlungsschemata für häufige Pathologien

Die Behandlung der Hypersekretion des Verdauungsschleims korreliert individuell mit der Art der Pathologie. Das Ändern von Schemas wird nicht empfohlen.

Entzündungskrankheiten

Der häufigste Schleim ist beim Reizdarmsyndrom verändert. Sie verwenden krampflösende Mittel (Trimedat, No-Shpu, Duspatalin), Durchfallmedikamente (Loperamid, Imodium, Smecta), Abführmittel (Duphalac, Buscopan), Antidepressiva (Fluoxetin, Imipramin, Citalopram), Probiotika, Linexulozaactalin, Präbiotika, Laktofiltrum).

Hämorrhoiden stehen an zweiter Stelle. Eine Kombination aus entzündungshemmenden Zäpfchen und Liniment (Natalsid, Relief, Proctosan), Hämostatika (Ditsinon, Vikasol), Abführmitteln (Mucofalk, Bisacodyl), Schmerzmitteln (Anestezol, Analgin), Venotonika (Detralex, Troxevazolan), Antiseptikum Lesen Sie mehr: Wie man Hämorrhoiden sonst zu Hause behandelt

Zur Behandlung von Divertikel werden Antibiotika (Flemoxin, Cefoxitin), Analgetika (Mesakol), Antihistaminika (Suprastin, Tavegil), Abführmittel (Normaze, Mukofalk) und krampflösende Mittel (No-Shpa, Meteospazmil) verwendet.

Helminthische Invasionen

Die intestinale Obturation mit Helminthen und Parasiten wird mit Antihelminthika (Nemozol, Dekaris, Fenasal usw.), choleretischen (Allochol, Holosas) Hepatoprotektoren (Carsil, Ovesol), Sorbentien (Aktivkohle, Enterosgel), Vitaminen (Supradin), Enzymen (Kreon) behandelt Pankreatin).

Dysbakteriose

Das Ungleichgewicht in der Darmflora wird durch Antibiotika (Amoxicillin, Oxamp), Antimykotika (Fluconazol, Flucostat), Bakteriophagen (Sextafag, Intesty), Sorbentien (Polysorb), Probiotika (Bifilact) und Präbiotika (Lactofiltrum, Fervital), Enzyme korrigiert (Immunal, Echinacea).

Andere Pathologien

Tumoren jeglicher Genese, Polypen werden mit Hilfe von Operationen, Chemotherapie, Strahlentherapie entfernt.

Das Auftreten von Schleim im Stuhl ist nicht immer ein alarmierendes Symptom. Der Grund kann der Lebensstil einer Person sein (Rauchen, Bewegung, übermäßiges Essen). In jedem Fall wird jedoch empfohlen, sich bei Bildung einer reichlichen oder farbigen Entladung an einen Spezialisten zu wenden, um die Ursache für dieses Phänomen herauszufinden.