Krampflösende Medikamente gegen Gastritis

Antispasmodika können in einer Vielzahl von Situationen helfen, Schmerzen und Anfälle zu lindern. Antispasmodika können bei Schmerzen fast jeder Art, einschließlich Gastralgie, eingesetzt werden. Antispasmodika gegen Gastritis mit hohem Säuregehalt können sowohl in Kombination als auch als eigenständige Medizin eingesetzt werden. Diese Medien sind wirksam, auch bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt. Eine Liste der krampflösenden Medikamente gegen Gastritis und Geschwüre sowie Empfehlungen für deren Anwendung finden Sie unten.

Antispasmodics was ist das?

Antispasmodika - Medikamente, die Krämpfe der glatten Muskulatur reduzieren.
Antispasmodika sind die erste Wahl bei der Behandlung von leichten bis mittelschweren Bauchschmerzen. Antispasmodika werden als neurotrop eingestuft; myotrop; kombiniert; natürlich (Kräuter und Abkochungen).

M-Anticholinergika stoppen den Schmerzimpuls, ohne ihn im gesamten Nervensystem zu übertragen. Muskelgewebe, das kein Signal zur Kontraktion erhalten hat, schmerzt nicht den gesamten Körper, sondern entspannt sich im Gegenteil. Diese Art von krampflösendem Mittel hat eine antisekretorische Wirksamkeit.

Antispasmodika, die Krämpfe der glatten Muskulatur reduzieren

Myotrope krampflösende Mittel können die Prozesse beeinflussen, die von der Kontraktion des Muskelgewebes ausgehen. In einigen Fällen können Schmerzen auftreten, wenn den Muskeln bestimmte Substanzen fehlen, damit die Systeme reibungslos funktionieren können..

Volksheilmittel können auch dazu beitragen, den Tonus des glatten Muskelgewebes zu normalisieren und die Durchblutung des gesamten Körpers zu verbessern. In der modernen Medizin empfehlen Ärzte nicht, Kräuter als einzige Behandlungsoption zu verwenden. In den meisten Fällen wird empfohlen, ihre Abkochungen und Infusionen zusammen mit einer komplexen medizinischen Behandlung zu verwenden..

Krampflösende Tabletten gegen Magengastritis

Antispasmodika wirken aktiv auf die glatten Muskeln der inneren Organe, einschließlich der oberen Teile des Magen-Darm-Trakts und der Blutgefäße, wodurch das durch einen starken Krampf der Magenwände verursachte Schmerzsyndrom gelindert wird.

Es gibt zwei Hauptgruppen von krampflösenden Mitteln:

  • neurotrom: Sie beeinflussen die Leitung afferenter Impulse von viszeralen sensorischen Nervenfasern, indem sie die Menge afferenter Impulse an das Zentralnervensystem reduzieren.
  • myotrop: wirken direkt auf die glatten Muskeln. Sie verändern das Ionengleichgewicht in der Zellmembran, was die Effizienz der kontraktilen Aktivität der Zellen verringert. Die Muskeln entspannen sich, der Gefäßtonus nimmt ab, der Krampf wird gestoppt.

Die häufigsten krampflösenden Mittel sind: Drotaverin oder No-Shpa, Papaverin, Bendozol, Spazmolin.

Antispasmodika für Gastritis Liste

Die einzigen zulässigen Schmerzmittel gegen Gastritis sind krampflösende Mittel. Dies sind Medikamente, die Muskelkrämpfe unterdrücken. Sie wirken besonders gut in Richtung der glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts. Aber missbrauchen Sie eine solche Behandlung nicht, sie hat einen Nachteil. Antispasmodika können die Symptome einer gastroösophagealen Refluxkrankheit verschlimmern.

Es entspannt nicht nur die Muskeln des Magens und des Darms, sondern wirkt auch blutdrucksenkend. Verursacht in hohen Dosen Schläfrigkeit. Papaverin wird in Zäpfchen, Tabletten und Ampullen zur intravenösen Verabreichung hergestellt. Es wird mit Vorsicht bei Leberversagen und AV-Blockade angewendet..

Spasmalyst bei Gastritis Drotaverin oder No-Shpa

Das beliebteste Medikament gegen Magenschmerzen. Es hat eine ausgeprägtere und nachhaltigere Wirkung als Papaverin. Reduziert den Tonus der glatten Muskulatur und erweitert die Blutgefäße. Die maximale Wirkung tritt eine halbe Stunde nach der Anwendung des Arzneimittels auf.

Antispasmodika werden bei Krämpfen eingesetzt, sie entspannen die Muskeln und lindern oder beseitigen so Schmerzen

Nehmen Sie 1-2 Tabletten nach den Mahlzeiten ein. Bei der Behandlung von Gastritis wird dieses Mittel normalerweise in Kombination mit Protonenpumpenblockern getrunken. Das Medikament ist bei arterieller Hypotonie kontraindiziert. Handelsnamen: Bespa, Droverin, Spazmol, Spakovin.

Trimebutin gegen Gastritis

Es ist ein ausgezeichneter Regulator der Darm- und Magenperistaltik. Das Medikament senkt den Druck im Schließmuskel der Speiseröhre, fördert eine schnellere Magenentleerung und erhöht die Darmmotilität. Nach der Verabreichung wird es schnell in den Blutkreislauf aufgenommen. Die Apotheke wird als Trimspa und Trimedat verkauft.

Papaverin (Papaverinum) gegen Gastritis

Papaverin (Papaverinum) ist ein Opiumalkaloid, das eine myotrope krampflösende Wirkung auf die glatten Muskeln des Darms, der Gallenwege und der Harnwege hat, insbesondere bei Krämpfen. Papaverin hat eine maximale krampflösende Wirkung auf den Dickdarm, dann eine abnehmende Wirkung: auf den Zwölffingerdarm, das Antrum.

Papaverin wird vom Magen-Darm-Trakt gut resorbiert, kann sich in der Leber und im Fettgewebe ansammeln, wird in der Leber durch mikrosomale Enzyme durch Konjugation mit Phenol intensiv metabolisiert, die weitere Ausscheidung erfolgt über die Nieren zu 60% in Form von Metaboliten, der Rest wird unverändert ausgeschieden.

Antispasmodika gegen Magenschmerzen

Antispasmodika werden bei Krämpfen eingesetzt: Sie entspannen die Muskeln und lindern oder beseitigen so Schmerzen. In dieser Untergruppe sind Zubereitungen, die Drotaverin oder Papaverinhydrochlorid enthalten, sehr beliebt. Nach Ansicht einer Reihe von Experten ist die erste bei Exazerbationen wirksamer und die zweite bei einer Behandlung.

Die Kontraindikationen für diese Medikamente sind ähnlich: Sie sollten nicht bei allergischen Reaktionen auf die Komponenten, bei Leberversagen (Drotaverin - auch bei Herz und Nieren) oder bei atrioventrikulärer Blockade angewendet werden. Darüber hinaus wird Papaverin bei Glaukom nicht verschrieben und das Alter des Patienten beträgt mehr als 65 Jahre oder weniger als sechs Monate. Drotaverin wird bei kardiogenem Schock und niedrigem Blutdruck nicht verschrieben..

Antispasmodika gegen Gastritis

Antispasmodika sind die Grundlage der symptomatischen Behandlung, sie lindern Krämpfe, verbessern die Bewegung der Nahrung durch den Verdauungstrakt. Innerhalb weniger Minuten nach der Einnahme verschwindet der Schmerz. Arzneimittel auf der Basis von Papaverin und Drotaverin sind in dieser Kategorie am wirksamsten. Papaverin sollte für die Kurstherapie bevorzugt werden, und Drotaverin sollte bevorzugt werden, wenn Symptome einer Exazerbation gelindert werden.

Am häufigsten werden Patienten die folgenden Medikamente dieser pharmakologischen Gruppe verschrieben: "No-shpa"; Drotaverin; "Papaverine".

Allgemeine Kontraindikationen sind Nierenversagen, Überempfindlichkeit und atrioventrikuläre Blockade. Es gibt auch krampflösende Mittel, deren Wirkung auf der Wirkung auf die Schmerzzentren des Gehirns beruht. Aufgrund dieses Effekts wird der Schmerzimpuls, der in die Großhirnrinde gelangt, weniger intensiv. Diese Medikamente umfassen Baralgin, Spazmolgon und Spazgan..

Von den Medikamenten in dieser Gruppe werden Frauen während der Schwangerschaft am häufigsten No-shpa und Papaverin verschrieben.

Kinder können "Papaverine" in Form von rektalen Zäpfchen verwenden. Sie müssen sie nach einem Stuhlgang setzen. Um ein Auslaufen der Kerze zu vermeiden, müssen Sie nach der Anwendung des Arzneimittels mindestens 30 Minuten im Bett bleiben. Verwenden Sie sie daher am besten nachts..

Antispasmodika gegen Gastritis bei Schwangeren

Wenn der Schmerz durch Krämpfe und Verspannungen der glatten Muskeln verursacht wird, helfen uns krampflösende Mittel, die formal nicht zu Schmerzmitteln gehören, aber die Schmerzen werden oft beseitigt. Von den Medikamenten in dieser Gruppe werden Frauen während der Schwangerschaft am häufigsten "No-shpa" und Papaverin verschrieben..

Während des Wartens auf ein Kind ist die Indikation für die Anwendung von Papaverin ein erhöhter Tonus der Gebärmutter. Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt ausgewählt. Werdende Mütter müssen sich keine Sorgen um die Auswirkungen auf die Gesundheit von Babys machen: Langjährige Erfahrung in der Anwendung von Papaverin hat die Sicherheit dieses Arzneimittels bewiesen.

"No-shpa" wirkt schneller als Papaverin und die Wirkung seiner Verwendung hält länger an. Experten raten zur Anwendung dieses Arzneimittels während der Schwangerschaft mit Vorsicht. Es liegen jedoch keine Daten zu den schädlichen Wirkungen des Arzneimittels auf das Kind vor. Der Arzt verschreibt der werdenden Mutter "No-shpa" und bewertet sorgfältig den Nutzen und den möglichen Schaden, den die Anwendung mit sich bringt.

"Spazmalgon" wird bei Schmerzsyndromen angewendet, die durch Krämpfe der glatten Muskulatur verursacht werden. Während der Schwangerschaft sollte dieses Medikament mit Vorbehalt eingenommen werden: "Spazmalgon" -Tabletten können von werdenden Müttern nicht verwendet werden, und Injektionen dieses Medikaments sind in den ersten 13 und letzten 6 Wochen verboten.

Krampflösende Mittel gegen Magengeschwüre

Diese Gruppe von Mitteln wird verwendet, um starke Schmerzen durch Entspannung der glatten Muskeln zu lindern. Es sei daran erinnert, dass alle krampflösenden Mittel eine milde blutdrucksenkende Wirkung haben, die zu einer Leistungsminderung führen kann.

Die am häufigsten verwendeten krampflösenden Schmerzmittel bei Magengeschwüren:

  • Spazmalgon: ein kombiniertes Mittel auf der Basis von Natriummetamizol, Fenpiveriniumbromid und Pitofenonhydrochlorid. Die Komponenten verstärken sich gegenseitig. Spazmalgon ist in Form von Tabletten und Injektionslösung erhältlich. Die zweite Option für Ulkuskrankheiten ist vorzuziehen.
  • No-shpa: krampflösend auf Basis von Drotaverinhydrochlorid. Darreichungsform - Tabletten und Ampullen zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung. Kann Schwindel, erhöhte Herzfrequenz, allergische Dermatitis verursachen;
  • Papaverin: ein Opiumalkaloid mit krampflösender Wirkung. Erhältlich in Form von Tabletten, Rektalzäpfchen und Injektionslösung. Im Alter bei schwerem Leberversagen und Glaukom kontraindiziert.

Fazit

Die beste Lösung bei der Behandlung von Gastritis wird die Verwendung einer komplexen Therapie sein. Sie können nicht einfach Pillen gegen Magenschmerzen trinken, die bei Gastritis auftreten. Jede Gruppe von Arzneimitteln beeinflusst ihre spezifische pathogenetische Verbindung, die an der Bildung von Gastritis beteiligt ist. Daher sollte die Behandlung abgeschlossen sein und eine therapeutische Wirkung auf alle Zusammenhänge in der Pathogenese der Krankheit haben..

Medikamente gegen Magenschmerzen, eine Liste von Pillen, die besser einzunehmen ist

70% der Bevölkerung leiden mindestens einmal im Leben an Magenschmerzen. Es ist kein Geheimnis, dass nicht jeder sofort zum Arzt eilt. Der moderne Lebensrhythmus lässt uns nach dem kürzesten Weg zu einer schnellen "Genesung in den Reihen" suchen, was nicht immer mit Warteschlangen in der Klinik und Untersuchungsterminen verbunden ist. Und der Schmerz tritt normalerweise plötzlich auf, manchmal nachts. Oft ist sie nicht stark genug, um einen Krankenwagen zu rufen, aber gleichzeitig möchte ich ihn so schnell wie möglich loswerden..

Die am besten zugänglichen Berater sind in diesem Fall der diensthabende Apotheker in der Apotheke und natürlich das Internet. Es kann nicht eindeutig gesagt werden, dass dies schlecht ist. Aber nicht die Tatsache, dass Sie Glück haben. Möglicherweise erhalten Sie auch keine kompetenten Informationen. Als beste Medizin gegen Magenschmerzen wird Ihnen möglicherweise ein teures, beworbenes Medikament angeboten, das Sie überhaupt nicht benötigen, und im schlimmsten Fall wird es das Problem nur verschlimmern.

Warum tut der Magen weh??

Der Magen befindet sich im epigastrischen (epigastrischen) Bereich, der Hauptteil befindet sich entlang der Mittellinie, die Achse ist von oben nach rechts nach unten gerichtet, fast im Hypochondrium. Der Hauptmechanismus für das Auftreten von Schmerzen im Magen sind Krämpfe der glatten Muskelfasern in der mittleren Schicht der Wand, die als Reaktion auf verschiedene Reize, Dehnung der Wände aufgrund einer beeinträchtigten Motilität sowie die Wirkung von Salzsäure auf die Nervenenden im Boden von Geschwüren und Erosionen auftreten. Die häufigsten Schmerzursachen sind:

  • Funktionelle Dyspepsie (ca. 30% aller Schmerzen).
  • Akute Gastritis (tritt häufig bei Vergiftungen mit minderwertigen Lebensmitteln auf).
  • Exazerbationen der chronischen Gastritis.
  • Magengeschwür.
  • Erosive Schädigung der Magenschleimhaut nach Einnahme bestimmter Medikamente.
  • Tumoren.

Wenn das Oberteil in der Mitte schmerzt, ist es nicht immer der Magen. An dieser Stelle können auch Schmerzen auftreten, die von der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse, dem Herzen, der Pleura, der Speiseröhre sowie dem Dick- und Dünndarm ausgehen. Schmerzen im Epigastrium können auch das Auftreten einer akuten Blinddarmentzündung, eines radikulären Syndroms mit Osteochondrose der Wirbelsäule sowie somatoformer psychischer Störungen (z. B. Depression) manifestieren..

Wann ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln?

  • Akuter "Dolch" -Schmerz (möglicherweise Perforation des Geschwürs).
  • Ständige anhaltende Schmerzen, verstärkt durch Gehen und Bewegung (Verdacht auf Bauchfellentzündung).
  • Magenschmerzen mit häufigem Erbrechen, Durchfall und Fieber (treten normalerweise bei Vergiftungen auf, Selbstmedikation ist mit Dehydration behaftet).
  • Wenn der Schmerz von Schwindel, Herzklopfen, Atembeschwerden und Ohnmacht begleitet wird.
  • Stuhlretention, Gas.
  • Erbrechen von Blut, schwarzer Stuhl.
  • Häufige wiederkehrende Schmerzen über mehrere Monate (Bewertung erforderlich).
  • Schmerzen in der Magengegend, begleitet von Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust (Tumoren müssen ausgeschlossen werden).
  • Die Pillen helfen nicht, es gibt keine Besserung innerhalb weniger Tage.
  • Geben Sie Kindern keine Medikamente gegen Magenschmerzen, wenn Sie nicht sicher sind, ob es sich um eine normale Darmkolik handelt.

In anderen Fällen ist die Einnahme von schmerzlindernden Medikamenten zulässig:

  • Als vorübergehende Maßnahme bis zur vollständigen Untersuchung und dem Beginn einer standardisierten Behandlung.
  • Als zuvor verschriebene Behandlung durch einen Arzt mit bekannter Diagnose (in solchen Fällen schreiben Rezepte normalerweise: "Einnahme von Medikamenten auf Abruf").
  • Als experimentelle symptomatische Behandlung (zum Beispiel ist es unwahrscheinlich, dass eine Einzeldosis eines Antazids schadet, auch wenn dies nicht erforderlich ist, aber die Linderung der Symptome liefert dem Patienten und dem Arzt wertvolle Informationen über die vermutete Diagnose)..

Ungefährer Aktionsalgorithmus

  1. Wenn der Verdacht einer Vergiftung mit minderwertigen Lebensmitteln besteht - spülen Sie den Magen aus, hungern Sie.
  2. Bei spastischen Schmerzen - 2 Tabletten Papaverin oder No-Shpa - nach 4 Stunden wiederholen.
  3. Bei Sodbrennen - eine Packung Phosphalugel oder Maalox.
  4. Wenn der Schmerz nach reichlich fettiger Nahrung platzt - 2 Tabletten Pankreatin mit Übelkeit - Motilium.
  5. Wenn in der Vergangenheit Ulkuskrankheiten oder NSAIDs aufgetreten sind, beginnen Sie 2-mal täglich mit der Einnahme von Omeprazol 1 Tonne.
  6. Akute Dolchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, hohes Fieber - rufen Sie einen Krankenwagen.
  7. Der Schmerz ist konstant, nimmt nicht durch krampflösende Mittel ab, er wächst, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich - wir nennen einen Krankenwagen.
  8. Die Schmerzen lassen nach, verschwinden aber nicht innerhalb weniger Tage - vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt oder Gastroenterologen und lassen Sie sich untersuchen.

Die Hauptgruppen von Medikamenten, die Magenschmerzen lindern

Antispasmodika

Bei mehr als der Hälfte der Patienten sind die Schmerzen auf eine spastische Dyskinesie der glatten Muskeln der Magenwand zurückzuführen. Krampfhafte Schmerzen treten zeitweise auf. Sie schwächen sich entweder ab, verstärken sich dann, nehmen durch Hitzeeinwirkung ab und zwingen den Patienten, sich auf der Suche nach einer bequemen Position zu bewegen.

Und hier werden Medikamente zur Rettung kommen, die diesen Krampf lindern. Dies ist die optimale Wahl in einer Situation, in der Sie Schmerzen lindern müssen, ohne Schaden zu nehmen. Selbst in Situationen mit unklaren Schmerzen sollten Sie keine Angst haben, dass krampflösende Mittel eine gefährliche Krankheit verschleiern (sie wirken einfach nicht bei entzündlichen Schmerzen)..

Sie sind sowohl in Tabletten als auch in Injektionen oder Zäpfchen erhältlich, da es manchmal unmöglich ist, das Arzneimittel mit einer Verschlimmerung der Gastritis aufgrund von Übelkeit einzunehmen.

Antispasmodika sollten nicht länger als 2-3 Tage eingenommen werden, wenn sie keine Wirkung haben.

NameFreigabe FormularArt der Anwendung
PapaverineTabletten 40 mg. 12 rbl.Innerhalb von 1 t 5-6 mal am Tag
Injektionslösung 2% -2 ml. 60 rbl.Intramuskulär 2 ml 2-3 mal täglich
Zäpfchen 20 mg. 45 rbl.Im Anus 2-3 mal am Tag
DrotaverinTabletten 40 mg. ab 30 Rubel.Innerhalb 3-4 mal am Tag
Injektionslösung 2% -2 ml. 60 rbl.Intramuskulär 2 ml 2-3 mal täglich
No-shpa (originales patentiertes Analogon von Drotaverin)Tabletten 40 mg. 110 RUB für 24 tab.Innen 1 t 5-6 mal am Tag oder 2 t 2-3 mal
No-shpa forteTabletten 80 mg. 180 rbl.1 t 2-3 mal
No-shpaInjektionslösung 2% -2 ml. 210 rbl.Intramuskulär 2 ml 2-3 mal täglich

Analgetika

Analgetika sind Schmerzmittel und Injektionen, die eingenommen werden können, wenn Sie getestet wurden und die Symptome Ihnen vertraut sind. Wenn die Bauchschmerzen zum ersten Mal auftreten, ist die Ursache unklar, diese Medikamente sollten nicht eingenommen werden, da sie eine schwere Katastrophe maskieren können..

Bei Magenschmerzen kann Paracetamol angewendet werden, es reizt die Schleimhaut nicht. Es werden auch kombinierte Medikamente verwendet - Analgetikum + krampflösend. Dies sind Spazgan, Baralgin, Spazmalgon, Revalgin. Sie sind sowohl in Tabletten als auch in Ampullen mit einer Lösung erhältlich. Sie werden nur verwendet, um starke Schmerzen mit der Unwirksamkeit eines myotropen krampflösenden oder anticholinergen Mittels zu lindern.

Holinoblocker

M-Anticholinergika sind sehr wirksam bei Magenschmerzen, sie haben eine doppelte Wirkung: Sie lindern Krämpfe und hemmen die Sekretion von Salzsäure. Das bekannteste Medikament in dieser Gruppe ist Atropin (ein aktives Alkaloid, das in Belladonna-Beeren und -Wurzeln, Dope-Samen und Henbane-Wurzeln enthalten ist)..

Eine Atropinlösung wird derzeit fast nie zur Linderung von Magenschmerzen verwendet. Sie wird nur in einem Krankenhaus angewendet. Sie kann sie nicht einfach so in einer Apotheke kaufen. Einige beliebte Magenpräparate enthalten jedoch Belladonna-Extrakt:

  • Magentabletten (als Teil von Belladonna-Extrakt, Baldrian und Wermut).
  • Bellastesin (Belladonna-Extrakt + Benzocain).
  • Bellalgin (Belladonna-Extrakt, Metamizol, Benzocain, Natriumbicarbonat).
  • Bakarbon (Belladonna + Natriumbicarbonat).
  • Kerzen mit Belladonna-Extrakt.

Ein weiteres beliebtes Anticholinergikum ist Platifillin. Erhältlich in Ampullen, subkutan injiziert. Nur auf Rezept erhältlich.

Diese Gruppe von Arzneimitteln ist kontraindiziert für Tachykardie, Glaukom, Prostataadenom, Rückhaltung von Kot und Urin, Schwangerschaft.

Synthetische Anticholinergika - Gastrocepin, Metacin, Buscopan, Spasmobrus.

Das modernste und frei von den meisten Nebenwirkungen ist das Medikament Buscopan (Hyoscine Butylbromid). Es ist sowohl in Tabletten als auch in Zäpfchen in einer Dosierung von 10 mg erhältlich. Preis - ab 350 Rubel pro Packung mit 20 Tabletten oder 10 Kerzen.

Dicetel ist ein Medikament mit krampflösender und milder M-anticholinerger Wirkung. 50 mg Tabletten werden 2-3 mal täglich eingenommen. Der Preis beträgt ca. 500 Rubel für 20 Tabletten.

Antazida

Dies sind Substanzen, die mit Salzsäure im Magenlumen interagieren und es neutralisieren. Verschrieben für Sodbrennen und Schmerzen bei gastroösophagealem Reflux (GERD), Gastritis, Ulkuskrankheit. Derzeit werden hauptsächlich nicht resorbierbare Antazida verwendet, die eine Suspension von Magnesium- und Aluminiumsalzen enthalten:

HandelsnameFreigabe Formulardurchschnittlicher Preis
AlmagelSuspension200 Rubel
Almagel A (Aluminium, Magnesiumsalze + Benzocain)Suspension240 Rubel
Phosphalugel20% Gel zur oralen Verabreichung in EinzelpackungenEtwa 25 Rubel pro Beutel
GastalPastillen mit verschiedenen Geschmacksrichtungen170 Rubel für 12 Tabletten
Maalox
  • Suspension in Fläschchen
  • einmalige Pakete,
  • Kautabletten
  • 350 ml 250 ml reiben
  • 26 Rubel pro Beutel
  • 220 Rubel für 20 Tabletten
Gaviscon (Calciumcarbonat + Alginat)
  • Suspension in Fläschchen
  • Aussetzung in Einzelpaketen,
  • Kautabletten
  • 200 reiben für 150 ml
  • 20 Rubel pro Beutel
  • 170 Rubel für 12 Tabletten

Antazida werden normalerweise 40-60 Minuten nach den Mahlzeiten und nachts eingenommen. Die Wirkung tritt in 20-30 Minuten auf und hält mehrere Stunden an. Denken Sie daran, dass dies auch ein Symptom ist, kein Heilmittel. Das heißt, Sie können sie mehrere Tage lang alleine einnehmen. Wenn jedoch Schmerzen und Sodbrennen bestehen bleiben, ist eine Untersuchung erforderlich..

Adstringentien und Beschichtungsmittel

Bei Entzündungen der Magenschleimhaut, Erosion oder Geschwüren sind Arzneimittel mit adstringierenden Eigenschaften mit der Behandlung verbunden. Sie bilden einen Schutzfilm auf der Oberfläche von Geschwüren und Erosionen, reduzieren Schwellungen und Entzündungen. Diese Medikamente sind keine First-Line-Schmerzmittel, aber wenn nichts anderes verfügbar ist, sind sie in Ordnung..

Diese Medikamente umfassen Vikair, Vikalin, De-nol, Ulkavis. Sie werden auf leeren Magen eingenommen..

Medikamente, die die Sekretion von Salzsäure reduzieren

Arzneimittel, die die Sekretion von Säure im Magen hemmen, sind weltweit die erste Behandlungslinie für die Behandlung von Ulkuskrankheiten, hypertropher Gastritis und gastroösophagealer Refluxkrankheit. Dazu gehören H-2-Histaminblocker (Famotidin, Ranitidin) und Protonenpumpenblocker Omeprazol (Omez, Ultop), Lanzoprazol, Pantoprazol (Nolpaza), Rabeprazol (Pariet), Esomeprazol (Nexium, Emanera) (Dexilansoprazol).

Wenn der Patient ein Magengeschwür hat, sind die oben genannten Medikamente das erste Mittel gegen Schmerzen. Es wird ihnen empfohlen, "on demand" eingenommen zu werden, dh wenn Symptome einer Exazerbation auftreten, bevor sie zum Arzt gehen. Zusätzlich zu Geschwüren wird Omeprazol immer im Medizinschrank derjenigen sein, die viele nichtsteroidale Analgetika zur Behandlung von Arthrose, Osteochondrose und anderen Schmerzsyndromen einnehmen. Tatsache ist, dass der Magen oft durch solche Medikamente schmerzt und es die Protonenpumpenblocker sind, die die Schleimhaut vor Geschwüren schützen..

Wenn die Diagnose unbekannt ist, aber Magenschmerzen mit Sodbrennen und erhöhtem Speichelfluss einhergehen und nach dem Essen abnehmen, ist es durchaus akzeptabel, eines dieser Medikamente mehrere Tage lang einzunehmen. Das billigste Medikament aus dieser Gruppe ist Omeprazol (ca. 40 Rubel pro Packung). In Zukunft ist eine Untersuchung erforderlich, auch wenn die Schmerzen vor dem Hintergrund der Verabreichung abgenommen haben. Bei bestätigten Geschwüren oder GERD werden teurere Medikamente empfohlen.

Enzymatische Mittel

Viele Menschen kennen die Situation beim Ziehen, platzende Schmerzen in der Magengegend treten nach schweren Mahlzeiten, der Verwendung schwerer, fetthaltiger Lebensmittel auf. Solche Schmerzen können sowohl bei Patienten mit Magenerkrankungen als auch bei gesunden Menschen mit übermäßigem Essen auftreten..

In diesen Fällen helfen Enzympräparate, die Lipase, Amylase und Protease in verschiedenen Konzentrationen enthalten, gut. Sie helfen dabei, Lebensmittel zu verdauen, sie schnell aus dem Magen zu entfernen und so die Dehnung der Wände und die Schmerzen zu verringern.

Wenn Ihr Magen schmerzt, werden Enzymtabletten unmittelbar vor den Mahlzeiten oder zu den Mahlzeiten eingenommen. Viele solcher Medikamente werden derzeit hergestellt. Mit dem üblichen übermäßigen, eher preiswerten Pancreatin oder Mezim 1-2 Tabletten pro Mahlzeit (3 bis 6 Tausend Einheiten Lipase).

Die Kosten für 20 Pankreatin-Tabletten betragen ca. 45 Rubel, Mezima forte ca. 100 Rubel. Teurere Medikamente Creon, Mezim 10000, 20000, Ermital, Micrasim werden bei funktioneller Dyspepsie nicht benötigt, sie werden bei chronischer Pankreatitis mit nachgewiesener Pankreasinsuffizienz verschrieben (siehe alle Medikamente bei Pankreatitis)..

Mittel, die die motorischen Fähigkeiten verbessern

Es kommt oft vor, dass Magenschmerzen aufgrund einer Verletzung der Motilität auftreten. Jeder hat den Ausdruck "fauler Magen" gehört: Dies ist, wenn die normale Evakuierung gestört ist, das Essen im Magen stagniert, seine Wände sich dehnen, der Druck im Lumen steigt - infolgedessen treten Schmerzen auf. Zusätzlich zu den platzenden Schmerzen nach dem Essen äußert sich eine motorische Beeinträchtigung in Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und Blähungen..

In solchen Fällen wird Prokinetik empfohlen - Medikamente, die die Kontraktilität der glatten Muskeln der Hohlorgane verbessern. Dazu gehören Metoclopramid (Cerucal, Raglan), Domperidon (Motilium), Itoprid (Itomed). Sie sind in Tabletten, Suspensionen, Injektionen (Cerucal) erhältlich..

Andere kombinierte Mittel

Wie Sie sehen können, ist es häufig erforderlich, verschiedene Zusammenhänge der Pathogenese zu beeinflussen, um Magenschmerzen zu lindern. Daher gibt es viele Kombinationspräparate, die mehrere Wirkstoffe in einer Tablette kombinieren. Viele von ihnen wurden oben diskutiert. Einige andere erwähnenswert.

Gastrodicin (Ranitidin + anticholinerger Blocker Dicyclomin) - hemmt die Sekretion und lindert Krämpfe der glatten Muskulatur.

Omez D (Omeprazol + Domperidon) wirkt gegen Übelkeit und Schmerzen mit erhöhtem Säuregehalt und eingeschränkter Motilität.

Gastrofarm - bekannt und beliebt bei den Menschen "große Pillen". Enthält Laktobazillen, Eiweiß und Milchsäure. Sie haben analgetische und antazidale Wirkungen. Nicht in einem Behandlungsstandard enthalten, aber als symptomatisches Mittel gegen milde Symptome ist es sehr effektiv. Das Medikament ist kostengünstig und ohne deklarierte Kontraindikationen.

Iberogast - eine Tinktur aus Pflanzenextrakten - wirkt krampflösend, entzündungshemmend und prokinetisch.

Volksheilmittel gegen Magenschmerzen

Viele Kräuter und natürliche Heilmittel haben die gleichen Wirkungen wie zur Linderung von Magenschmerzen: entzündungshemmend, krampflösend, adstringierend, einhüllend. Darüber hinaus wurden einige Arzneimittel gegen Magenprobleme ursprünglich aus Pflanzen gewonnen (z. B. Papaverin aus Mohn, Atropin aus Belladonna)..

Daher sind Kräuterkochungen bei Magenschmerzen als Ergänzung zu Arzneimitteln oder als Haupthilfe für diejenigen, die nicht gerne mit Pillen behandelt werden, sehr effektiv. Betrachten Sie Volksrezepte, die definitiv nicht schaden werden:

  • Kamillentee. Gießen Sie 1 Teelöffel getrocknete Kamille mit einem Glas kochendem Wasser. Bestehen Sie auf 15 Minuten. Nach Belieben abseihen, Zitrone oder Honig hinzufügen. Trinken Sie dreimal täglich 1 Glas.
  • Ingwertee. Die mittelgroße Ingwerwurzel in dünne Scheiben schneiden, ein Glas Wasser hinzufügen und 3 Minuten köcheln lassen. 5 Minuten stehen lassen. Abseihen und Honig für den Geschmack hinzufügen.
  • Pfefferminze. Es enthält Menthol, ein natürliches Analgetikum. Bei Magenschmerzen wird empfohlen, Minztee zu trinken, frische Minzblätter zu kauen, Minzbonbons zu saugen und Minzdämpfe einzuatmen..
  • Abkochung von Reis. Kochen Sie eine Tasse Reis in sechs Tassen Wasser. Die resultierende Flüssigkeit nach dem Abkühlen abseihen, um sie zu trinken.

Was ist gegen Magenschmerzen zu tun? Überprüfung der wirksamen Medikamente

Probleme mit dem Magen: Schweregefühl, Schmerzen, Blähungen stören oft Menschen. Einige sind vorübergehend und können mit Schmerzmitteln behandelt werden. Andere sind ein Symptom für schwere Krankheiten, die bis dahin lauern. Daher müssen Sie in der Lage sein, zwischen Anzeichen häufiger Störungen des Verdauungssystems und Symptomen zu unterscheiden, die Sie alarmieren und zum Arzt zwingen sollten..

Häufige Ursachen

Die Hauptursachen der Probleme:

  • Essen einer großen Menge an Nahrung, die das Magengewebe stark dehnt und lange verdaut;
  • Vergiftung (Vergiftung) nach dem Verzehr abgestandener Lebensmittel;
  • Dyskinesie der Gallenwege, wenn der Gallenfluss in den Dünndarm verzögert oder zu schnell erfolgt;
  • chronische katarrhalische Gastritis;
  • Pankeratitis.

Dies sind einige der "harmlosesten" Gründe für Magenprobleme. Es gibt jedoch schwerwiegendere Pathologien, die vor dem Hintergrund von Anfällen im Körper auftreten.

Jeder akute plötzliche Anfall kann den Beginn kritischer Zustände signalisieren, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordern..

Sie können Ihre Diagnose anhand der Symptomatik in der folgenden Tabelle grob bestimmen: Ein Arzt kann eine genaue Diagnose für Sie stellen.

Verschlimmerung der chronischen Gastritis - Es ist gefährlich, Magengeschwüre, phlegmonöse und atrophische Gastritis zu entwickeln, die zu Krebsvorstufen führen.

KRANKHEITSymptome
  1. Magenbeschwerden.
  2. Übelkeit, Erbrechen, Schweregefühl, Blähungen, Blähungen.
  3. Durchfall.
  4. Brennen im Mund, auf der Zunge.
  5. Taubheitsgefühl in den Gliedern.
Ulkuskrankheit mit Exazerbation - bei Perforation des Ulkus sind Schmerzschock, innere Blutungen und Tod möglich.
  1. Unangenehme Empfindungen nach oder vor dem Essen (mit einem Geschwür des Dünndarms). Mit einer Exazerbation schneiden Angriffe akut ab.
  2. Sodbrennen, saures Aufstoßen.
  3. Gewichtsverlust (häufig).
  4. Nach dem Essen - Übelkeit und Erbrechen (optional).
Nierenkolik, die sich als "scharfer Bauch" tarnt - es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Schmerzschock und Kollaps.
  1. Akute Koliken im Bauchraum, die das Epigastrium und die rechte oder linke Seite betreffen, je nach erkrankter Niere.
  2. Starke Blässe, Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen (nicht immer).
  3. Saures Rülpsen (nicht immer).
  4. Häufiger Harndrang.
Kolitis, akute Kolitis - gefährlich beim Übergang zu Colitis ulcerosa, Thrombose und Embolie der Bauchaorta.
  1. Krampfhafte schmerzhafte Empfindungen mit Intensivierung nach dem Essen.
  2. Verstopfung oder Durchfall (blutig), Blähungen, Blähungen.
  3. Häufiger Drang zum Stuhlgang, gefolgt von vorübergehender Erleichterung.
Entzündung des Anhangs - Wenn Sie den Besuch eines Krankenwagens verzögern und ein Heizkissen anlegen, kann das Caecum mit anschließender eitriger Entzündung des Peritoneums und der Sepsis platzen. Wenn Sie ähnliche Symptome haben, wenden Sie sich an Ihren Chirurgen.
  1. Stumpfe, schwere Anfälle im Abdomensegment oder unter der rechten Rippe, die allmählich in den unteren rechten Bauch abfallen.
  2. Temperatur (optional).
  3. Mögliche Übelkeit und Erbrechen.
Verschlimmerung der Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) - gefährlich durch den Übergang zu gangränöser Cholezystitis und Peritonitis (Entzündung des Peritoneums). Diagnostiziert und konsultiert den Therapeuten.
  1. Intensives Schmerzsyndrom in der Bauchhöhle, rechtes Hypochondrium mit Rückkehr zum Schulterblatt und zum unteren Rücken (optional).
  2. Bitterkeit im Mund, Übelkeit, wiederholtes Erbrechen.
  3. Aufblähen des Epigastriums und des Darms.
  4. Gelbfärbung des Weiß der Augen, der Haut, der Schleimhäute.
  5. Möglicher starker Juckreiz.
  6. Temperaturanstieg bis fieberhaft.
Akute Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse - eine schwerwiegende Erkrankung, die eine sofortige Behandlung im Krankenhaus erfordert.
  1. Die Symptome sind schwerwiegend, plötzlich und anhaltend.
  2. Bestrahlung nach links.
  3. Unbezwingbares Erbrechen der Galle, nicht lindernd.
  4. Mögliche Gelbfärbung der Haut, Färbung des Urins in der Farbe von dunklem Bier und Aufhellung von Kot.
  5. Das Auftreten von zyanotischen oder gelblichen Flecken auf dem Bauch links oder am Nabel.
Myokardinfarkt in Bauchform - ein Krampf im Herzen wird häufig als Magenschmerz getarnt, der eine direkte Lebensgefahr darstellt, da die medizinische Versorgung zu spät ist. Wenn Sie vermuten, konsultieren Sie einen Kardiologen oder Herzchirurgen.
  1. Brennen, Schmerzen schneiden oder länger stumpf, nachlassen und stark intensivieren. Oft auf das Schulterblatt gegeben.
  2. Starke Blässe, Schwäche.
  3. Arrhythmie, schnelle oder langsame Herzfrequenz.
  4. Verminderter Druck, Bewusstlosigkeit.
  5. Schwellung der Beine und der Magengegend (nicht immer).
  6. Möglicher spastischer Schock.

Wenn dringend Hilfe benötigt wird

Symptome, die zusammen mit Magenbeschwerden eine schwere Krankheit bedrohen:

  • Temperaturanstieg;
  • Schüttelfrost;
  • Spannung der Muskeln des Peritoneums (der sogenannte "harte" Magen);
  • Erbrechen nicht lindern;
  • eine Zunahme der Pulsfrequenz oder umgekehrt eine starke Abnahme derselben (Bradykardie);
  • schwere Schwäche, Schweiß, Blässe der Haut und der Schleimhäute, die auf das Einsetzen innerer Blutungen hinweisen können;
  • Ohnmacht.

Wenn Sie diese Symptome bei einer Person beobachten, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen.

Medikamente gegen Magenschmerzen: Welche Pillen zu trinken und wie Schmerzen zu lindern?

Das erste, was Sie tun müssen, um den Zustand des Patienten zu verbessern, ist, die Beschwerden zu lindern oder zu verringern.

Einerseits werden Analgetika und krampflösende Mittel benötigt, andererseits besteht die Gefahr, dass das Krankheitsbild "verwischt" wird, signifikante Symptome maskiert werden und der Beginn einer schweren Krankheit übersehen wird.

Einige Medikamente dürfen erst nach Diagnosestellung angewendet werden, um den Zustand des Patienten nicht zu verschlimmern. Andere sind sicher genug und werden zur Verwendung empfohlen. Konsultieren Sie am besten Ihren Arzt. Nur ein Spezialist kann die Diagnose genau bestimmen und das richtige Arzneimittel verschreiben.

Liste der beliebtesten Pillen

Analgetika und krampflösende Medikamente zur Linderung von Schmerzen und Krämpfen:

In Injektionen:

"Ketorolac", "Ketorol" (ein Wirkstoff) ist ein entzündungshemmendes Medikament mit einer wirksamen analgetischen Wirkung. Es wird bei schwerem und mäßigem Schmerzsyndrom angewendet und hat mäßige fiebersenkende Eigenschaften.

Preis 50-100r, Freigabeform: Tabletten und Ampullen.

"Baralgin" ist ein nicht narkotisches Analgetikum mit starkem Krampf. Unterdrückt intensive Anfälle, die von anderen Medikamenten gegen Gallen-, Nieren- und Darmkoliken nicht gestoppt werden können.

Preis: ab 200 Rubel Trennform: Ampullen.

In Tabletten:

"Spazgan" ist ein kombiniertes Analgetikum und krampflösendes Mittel, das zur Anwendung bei Gallen-, Darm-, Nierenkoliken, Harnblasenspasmen und chronischer Kolitis indiziert ist.

Preis: 100-150 Rubel. Freigabeform: Tabletten.

"NO-SHPA" ist ein krampflösendes Mittel, das Krämpfe lindert, die mit Erkrankungen des Gallensystems, der Harnwege, Geschwüren, Gastritis und Pathologien des Pylorus verbunden sind.

Preis: ab 60 Rubel (6 Stück) Ausgabeform: Tabletten / Ampullen.

"Ksefokam" ist ein anästhetisches, entzündungshemmendes Medikament. Ein Medikament mit starker anästhetischer Wirkung.

Preis: ab 137 p. Freisetzungsform: Tabletten und Injektionen.

Trimedat. Freigabeform: Tabletten. Krampflösend auf die Muskeln des Magen-Darm-Trakts.

Mit Pankreatitis:

Verwenden Sie Drotaverin, Platyphyllin (Injektionen, Tabletten), Glucose-Novocain-Gemisch (intravenöser Tropf), Gordox und Contrikal (intravenös, Tropf), um Schmerzen bei Pankreatitis zu lindern..

Überessen, Vergiftung, Blähungen:

"Mezim" - normalisiert den Verdauungstrakt bei der Einnahme von fetthaltigen und schweren Lebensmitteln, beseitigt Blähungen und Blähungen. Preis ab 79 р.

Ein Enzym in der Bauchspeicheldrüse, das die Verdauung unterstützt. Panzinorm-forte. Sie können auch "Pankreatin" verwenden.

Preis: 115-200r Freigabeformular: Tabletten.

"Smecta" - hilft bei Durchfall, Blähungen, Sodbrennen. Preis ab 140 reiben.

"Polysorb" ist ein Enterosorbens, das bei Vergiftungen die Vergiftung des Körpers reduziert. Ab 140 p. in der Bank.

"Aktivkohle" ist ein Sorptionsmittel, das die Vergiftung lindert. Preis 10-30 Rubel.

Sodbrennen, Gastritis, Säuregehalt:

Um Beschwerden mit hohem Säuregehalt und starker Reizung der Schleimhaut der Speiseröhre zu vermeiden, können Sie Antazida einnehmen.
Antazida sind Medikamente, die den Säuregehalt im Magen reduzieren, den Magensaft neutralisieren, das Epigastrium beruhigen, Sodbrennen und Schmerzen beseitigen.
Dazu gehören: "Almagel", "Rennie", "Gastal", "Rutacid", "Ranitidin", "Omeprazol".

Ein wirksames Mittel wird auch "Bellastezin" sein - ein kombiniertes Medikament, das Krämpfe des Darms, der Gallenwege und Beschwerden bei Gastritis mit hohem Säuregehalt lindert.

Die Leute stellen oft die Frage: Welches Medikament ist am wirksamsten bei Magenschmerzen??
In Tabletten empfehlen Ärzte "No-shpu" - ein kombiniertes Analgetikum und krampflösendes Mittel. Empfohlen für Gallen-, Darm-, Nierenkoliken, Harnblasenspasmus und chronische Kolitis. Bei Injektionen "Baralgin", wenn die Einnahme des Arzneimittels in Pillen unmöglich oder unwirksam ist.

Alle diese Medikamente haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Daher ist ihre Verwendung nur nach Rücksprache mit einem Arzt unter Berücksichtigung der Vorgeschichte und allergischen Reaktionen einer Person zulässig..


Verdauungsenzyme (Mezim, Pankreatin, Festal, Pangrol, Penzetal usw.) werden nicht zur akuten Pankreatitis oder zur Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis verwendet. Indem sie die Arbeit der Bauchspeicheldrüse aktivieren, dehnen sie den Entzündungsprozess aus. In Anbetracht der Tatsache, dass in diesem Zustand eine sparsame Ernährung angezeigt ist, ist keine Hilfe von außen für das Verdauungssystem erforderlich. Der Empfang von Enzymen ist möglich, wenn die Exazerbation nachlässt.

AussichtWarum nehmen sieSpasmolytikaSie lindern Krämpfe der glatten Muskeln des Magens und anderer Organe und wirken auf die Ursache des Krampfes ein. Linderung von Schmerzen mit verschiedenen Krämpfen des Magen-Darm-Trakts und der Harnwege.AnalgetikaSie betäuben einfach und blockieren Nervenimpulse, ohne die Ursache des Krampfes zu beeinflussen.AntazidaReduzieren Sie den Säuregehalt des Magens mit seiner erhöhten Rate. Neutralisiert den Magensaft. Wirksam bei Sodbrennen, Geschwüren und Gastritis.

Protonenpumpenblocker

Reduziert die Menge an Magensaft. Hergestellt auf Basis von Omeprazol.Gastroprotektoren
Schutz der Magenschleimhaut vor äußeren Einflüssen.

FAQ

Magenschmerzen nach dem Essen, Ursachen und Behandlung.

Frühe Anfälle (35-40 Minuten nach dem Essen) sind charakteristisch für Gastritis und Geschwüre. Spät (nach 1-2 Stunden) - bei Zwölffingerdarmentzündung, Zwölffingerdarmgeschwür. Sie können von Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen und einem Gefühl der Fülle im Epigastrium begleitet sein. Um die Krankheit zu diagnostizieren, müssen Sie eine Fibrogastroduodenoskopie durchführen. Die Behandlung hängt von den Ergebnissen ab.

Es tut weh und gibt im Rücken nach - was kann es sein?

Es kann mit Geschwüren (die hintere Wand des Epigastriums und des Zwölffingerdarms 12, die in die Bauchspeicheldrüse eindringen), Pankreas-Pathologie - Krebs, Pankreatitis - dem Rücken etwas zurückgeben. Im letzteren Fall ist das Unbehagen normalerweise Gürtelrose. All diese Krankheiten sind ein Grund, einen Arzt aufzusuchen..

Wo ist der Magen und wie tut es weh?

Es befindet sich unter dem Zwerchfell in der Bauchhöhle, die Längsachse ist von oben nach unten gerichtet, 5/6 des Organs befindet sich links von der Mittellinie, 1/6 rechts. Bei einer epigastrischen Pathologie fühlt sich eine Person im Oberbauch und unterhalb des Xiphoid-Prozesses des Sternums kolikartig. Es tritt nach dem Essen oder auf nüchternen Magen auf, gibt manchmal nach hinten, Hypochondrium, kann einen anderen Charakter haben (Schmerzen, Schneiden, Stumpfheit), begleitet von Symptomen einer Dyspepsie (Erbrechen, Sodbrennen, Übelkeit usw.).

Typische Pathologien

Stechender Schmerz

Wenn es plötzlich auftritt, begleitet von Erbrechen, Fieber, kann dies ein Symptom für Vergiftung, Infektion oder chirurgische Erkrankung sein. Es gibt eine spezielle Form des Myokardinfarkts (Bauch), bei der akute Schmerzen nicht im Herzen, sondern im Epigastrium auftreten. Alle diese Bedingungen sind lebensbedrohlich. Um keine Zeit zu verschwenden, müssen Sie dringend "03" anrufen..

Starker Schmerz

Es tritt bei akuter Gastritis, Verschlimmerung der Ulkuskrankheit, Komplikationen der Ulzera (Penetration, Perforation), Pankreatitis im Anfangsstadium der Blinddarmentzündung auf. Wenn es erscheint, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren oder "03" anrufen, um eine chirurgische Pathologie auszuschließen (wir empfehlen, dem Chirurgen eine Frage zu stellen)..

Scharf

Es ist charakteristisch für Tumoren des Epigastriums, der Bauchspeicheldrüse, des Eindringens von Geschwüren (Eindringen in benachbarte Organe) und der Entwicklung von Adhäsionsprozessen in den das Geschwür umgebenden Geweben. Periodisch ist charakteristisch für Gastritis, Duodenitis, Verschlimmerung der Ulkuskrankheit. Die Diagnose wird mit EGD gestellt. All diese Symptome sind ein Grund, einen Spezialisten aufzusuchen..

Schmerz

Ständige Schmerzen sind charakteristisch für Tumoren des Magens, der Bauchspeicheldrüse, des Eindringens von Geschwüren (Eindringen in benachbarte Organe) und der Entwicklung von Adhäsionsprozessen in den das Geschwür umgebenden Geweben. Periodische Krämpfe sind charakteristisch für Gastritis, Duodenitis und Verschlimmerung der Ulkuskrankheit. Die Diagnose wird mit EGD gestellt.

Hungrige Bauchschmerzen

Tritt mit erhöhter Säure auf. Es wird bei Gastritis, Magengeschwüren beobachtet und durch Antazida (Phosphalugel, Rennie, Almagel) schnell beseitigt. Diese Medikamente lindern Beschwerden, heilen aber nicht die Grunderkrankung. Um die Ursache festzustellen, sollten Sie sich an einen Gastroenterologen oder Therapeuten wenden.

Während der Schwangerschaft

Der Grund können akute und chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Toxikose, hormonelle Veränderungen nach 20 Wochen sein - Verlagerung der inneren Organe durch den wachsenden Uterus. Um die Art der Krankheit herauszufinden, müssen Sie einen Therapeuten kontaktieren. Schwangere können No-shpa und nicht resorbierbare Antazida (Gatracid, Maalox, Almagel) einnehmen, andere Medikamente werden vom Arzt streng verschrieben. Konsultieren Sie einen Frauenarzt.

Was zu Hause zu tun

Wenn Sie plötzlich an Magen-Darm-Trakt erkranken, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie sich zu Hause besser fühlen können.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Hausmittel ein hohes Risiko haben, sich zu verschlechtern. Sie werden nur mit vollem Vertrauen in die vom Arzt festgelegte Diagnose verwendet..
Bei schweren Anfällen, die nicht länger als eine halbe Stunde abklingen, ist dies kontraindiziert:

  • Erwärmen Sie den Bauchbereich mit einer Wärmflasche, nehmen Sie ein Bad, da dies zu inneren Blutungen, Rupturen des entzündeten Darms, Perforation des Geschwürs und zum Tod führen kann.
  • Geben Sie Wasser und Medikamente, wenn bei einem Geschwür eine Perforation vermutet wird, die von starkem Schweiß, Erbrechen, schwerer Panik und danach - einer falschen Verbesserung des Zustands - begleitet wird.

Nicht-Drogen-Möglichkeiten, um einen Angriff zu lindern

Mit einer genauen Diagnose sind die folgenden Methoden zur Linderung von Beschwerden zulässig:

  • Wenn die Diagnose "Pankreatitis" gestellt wurde, kann während einer Exazerbation Eis auf den Pankreasbereich aufgebracht werden, da dies die Entwicklung einer akuten Entzündung verlangsamt und ein oder zwei Tage lang nicht gegessen werden kann. Du musst Wasser trinken.
  • Im Falle einer Verschlimmerung der Gastritis besteht die dringende Haushaltshilfe darin, das Epigastrium (wenn die Diagnose einer akuten Gastritis außer Zweifel steht) mit einer Lösung von Backpulver (einem Teelöffel pro Liter Wasser) zu waschen..

Akute plötzliche Anfälle im Bauchraum sind ein häufiges Symptom für drohende Erkrankungen der inneren Organe: Herz, Leber, Gallenblase, mit Eiter gefüllter Blinddarmbruch, Perforation des Epigastriums mit einem Geschwür, innere Blutungen. In solchen Fällen muss zunächst ein Krankenwagen gerufen werden, ohne eine Minute zu verschwenden.

Weitere Informationen zu den Ursachen von Bauchschmerzen und deren Behandlung finden Sie im Video:

Tabletten gegen Magen- und Darmkrämpfe

Bauchkrämpfe sind ein ziemlich schmerzhafter und unangenehmer Zustand des menschlichen Körpers. Sie können aus dem Verdauungssystem, der Blutversorgung, den Nieren oder der Milz stammen. Darüber hinaus sind Bauchkrämpfe eine häufige Begleiterin von Frauen mit prämenstruellem Syndrom. Eine Infektion mit Bakterien oder Viren innerer Organe kann ebenfalls zu diesen krampfartigen Manifestationen führen. Deshalb ist es nützlich zu wissen, welches Mittel gegen Bauchkrämpfe am effektivsten ist..

Liebe Leser! Unsere Artikel sprechen über typische Wege zur Lösung von Gesundheitsproblemen, aber jeder Fall ist einzigartig..

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, beginnen Sie mit einem Gewichtsverlustprogramm. Es ist schnell, kostengünstig und sehr effektiv.!

Magenkrämpfe - was zu trinken?

Ein Bauchkrampf ist eine Kontraktion der glatten Muskeln der Magen- oder Darmwände, die infolge einer Störung der normalen Funktion dieser Organe auftritt. Diese Muskeln sind direkt am Durchgang von Nahrungsmitteln durch den Magen-Darm-Trakt beteiligt, der als Peristaltik bezeichnet wird. Die Art der krampfartigen Schmerzen ist unterschiedlich. Sie können im Nabel entstehen und sich in Wellen in der Bauchhöhle ausbreiten..

Bauchkrämpfe Pillen

Um Schmerzen zu lindern und Krämpfe im Bauch zu bekämpfen, muss man sich zunächst der Art des Auftretens eines solchen Zustands bewusst sein. Wenn krampfhafte Schmerzen periodischer Natur sind, sollte nur der behandelnde Arzt die erforderlichen Medikamente verschreiben. Der Arzt führt eine Untersuchung durch und stellt fest, ob es ausreicht, sich auf ein Anästhetikum und ein krampflösendes Mittel zu beschränken, oder ob eine komplexe Behandlung erforderlich ist.

Heilmittel gegen Magenkrämpfe

Was gegen Magenkrämpfe? Um den schmerzhaften Zustand zu lindern, müssen zunächst bestimmte Änderungen im Lebensstil vorgenommen werden. Ein normales tägliches Regime mit ausreichend Schlaf und richtiger Ernährung, ein Verbot von schlechten Gewohnheiten wird effektiv im Kampf gegen die Krankheit helfen. Bei der Auswahl, was bei Magenkrämpfen getrunken werden soll, können Sie bei allen bekannten Medikamenten aufhören, die krampflösende und analgetische Wirkungen haben. Dazu gehören No-shpa, Drotaverin, Papaverin.

Wenn bestimmte Magenkrankheiten, einschließlich chronischer, festgestellt werden, sollte die Verschreibung von Arzneimitteln gegen Magenkrämpfe von einem Gastroenterologen oder zumindest einem Therapeuten durchgeführt werden. Basierend auf klinischen Studien und der Art der Krankheit, die zu dem Krampf geführt hat, kann der Arzt die folgenden Medikamente zusammen mit krampflösenden Mitteln verschreiben:

  • Medikamente, die den Säuregehalt von Magensekreten beeinflussen - Atropin, Almagel, Maalox;
  • Blocker von H2-Histaminrezeptoren - Ranitidin, Gastromax, Omeprazol;
  • Medikamente, die die motorische Funktion des Magens stimulieren - Motilium, Ganaton, Trimebutin;
  • Karminativa - Espumisan;
  • Antiemetikum - Tserukal, Rodavan;
  • Mittel gegen Durchfall - Smectu, Loperamid.

Vorbereitungen für Krämpfe im Darm

Hausmittel gegen Krämpfe im Darm sind in erster Linie krampflösende Mittel und Schmerzmittel - No-shpa, Papaverin, Belastezin und andere. Auch ein Einlauf mit einem warmen Sud aus Minze oder ein rektales Zäpfchen mit demselben Anästhetikum, zum Beispiel Belladonna, hilft bei Krämpfen im Bauchraum. Sie sollten jedoch wissen, dass in dieser Situation die Verwendung eines Heizkissens zum Aufwärmen des krampfanfälligen Bauchraums nicht nur nicht empfohlen, sondern strengstens verboten ist..

Sie sollten sich nicht von Selbstmedikation mitreißen lassen. Wenn nach der Einnahme dieser Medikamente und Verfahren die Schmerzen nicht nachlassen, sondern im Gegenteil zunehmen, was mit Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung, Fieber, einer dringenden Konsultation eines Arztes und einer Untersuchung einhergeht. Nur der Arzt sollte auf der Grundlage der Diagnose bestimmte Medikamente verschreiben, da sich Krämpfe im Darm als Folge vieler Krankheiten manifestieren, deren Ausweg eine Operation sein kann.

Lesen Sie auch:

Die moderne Medizin hat noch kein einziges Heilmittel gegen Bauchkrämpfe geschaffen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Krämpfe selbst oft nur ein Symptom der Krankheit sind und die Art ihres Auftretens nicht vollständig verstanden wird. Daher benötigen Sie zunächst eine Beratung durch einen qualifizierten Arzt. Prävention ist auch wichtig. Es besteht darin, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten, sich an die Ernährung und Kultur zu halten, Abwechslung in die Ernährung zu bringen und den Körper mit körperlicher Aktivität zu versorgen. Gesundheit für Sie!

Bei einer Vielzahl von Funktionsstörungen des Magens können Krämpfe auftreten, die sich in periodischen Kontraktionen der glatten Muskulatur äußern. Infolgedessen entwickelt der Patient vor dem Hintergrund von Krämpfen Schmerzattacken, die einige Minuten andauern oder mehrere Stunden lang stören.

Magenkrämpfe sind unangenehme Empfindungen und ein Gefühl der Schwere, oft kombiniert mit Schmerzsymptomen und anderen sehr unangenehmen Empfindungen.

Wenn die Verdauung beginnt, hört die Muskelkontraktion für ihren vollen Fluss auf, aber nach der Verarbeitung der Nahrung beginnt sie erneut, die Nahrungsmassen in den Darm zu bewegen.

Solche Reduzierungen treten nur bei Bedarf auf, sodass wir sie nicht bemerken..

Unter dem Einfluss bestimmter Faktoren beginnen sich die Bauchmuskeln unwillkürlich zusammenzuziehen. Solche Kontraktionen sind unangenehm, weil der Magen arbeitet und vergeblich Saft produziert, wenn keine Nahrung aufgenommen wird..

Eine Vielzahl von Gründen kann das Auftreten von Magenkrämpfen hervorrufen, obwohl neurologische oder Verdauungsstörungen am häufigsten zu solchen Störungen führen..

  • Lebensmittel- oder Alkoholvergiftung;
  • Langfristige oder oft störende Stressbedingungen;
  • Unregelmäßige und ungesunde Essgewohnheiten, übermäßiges Essen;
  • Länger andauernde Unterkühlung;
  • Tabakrauchen, besonders wenn Sie die Gewohnheit haben, auf nüchternen Magen zu rauchen;
  • Essensallergien
  • Missbrauch von starkem Kaffee, insbesondere auf nüchternen Magen;
  • Häufiger Verzehr von Lebensmitteln mit zu viel Ballaststoffen (grobe Lebensmittel), würzigen Lebensmitteln und zu fetten Lebensmitteln usw.;
  • Langzeit-entzündungshemmende Therapie mit NSAIDs;
  • Vergiftung im Zusammenhang mit beruflichen Gefahren oder chemischer Exposition.

Häufiger werden Magenkrämpfe bei Personen festgestellt, die emotional instabil sind, zu depressiven Zuständen neigen und ein labiles Nervensystem haben. Erkrankungen wie VSD oder Neurosen, Pathologien des Magen-Darm-Trakts wie ulzerative Läsionen, Duodenitis oder Gastritis usw. können ebenfalls zu Krampffaktoren werden..

Einstufung

Gastroenterologen klassifizieren Magenkrämpfe in mehrere Gruppen. Nach der Ätiologie sind Krämpfe:

  1. Primär oder organisch - entstehen, wenn der Magen-Darm-Trakt beschädigt ist;
  2. Funktionell - entstehen durch eine Reaktion auf einen bestimmten Reiz wie Alkohol oder Medikamente;
  3. Sekundär - vor dem Hintergrund von Läsionen intraorganischer Strukturen gebildet (mit Ausnahme des Magen-Darm-Trakts).

Je nach Art des Kurses sind Magenkrämpfe total oder regional.

Magenkrämpfe sind durch ausgeprägte klinische Manifestationen gekennzeichnet, so dass es einfach unmöglich ist, sie nicht zu bemerken:

  • Es treten Beschwerden und Schmerzsymptome auf, die auf verschiedene Bereiche des Abdomens ausstrahlen.
  • Durch Übelkeit und Erbrechen gestört, enthält Erbrochenes manchmal Blutverunreinigungen, was auf latente innere Blutungen hinweist.
  • Ein scharfer Beginn einer hyperthermischen Reaktion;
  • Der Patient klagt über Schwierigkeiten beim Biegen;
  • Der Allgemeinzustand des Patienten ist depressiv, durch Migräne usw.;
  • Schwellung im Peritonealbereich;
  • Schmerzhafte Symptome, die in die Nabelzone ausstrahlen;
  • Allgemeine Erschöpfung, Schwäche, chronische Müdigkeit.

Unbequeme Symptome treten bei jeder Aktivität auf, während die Anfälle Intervallcharakter haben. Die Schwierigkeit besteht darin, dass es für den Patienten schwierig wird zu essen, weil er keine feste Nahrung kauen und schlucken kann.

Magenkrämpfe treten nach dem Essen seltener auf als auf nüchternen Magen. Wenn solche Symptome auftreten, besteht Grund zu der Annahme, dass pathologische Zustände wie Pankreatitis oder Magengeschwür vorliegen.

Bei einem Geschwür treten etwa eine halbe Stunde oder eine Stunde nach dem Essen schmerzhafte Symptome auf. Wenn die Nahrungsmassen verdaut werden, lassen die schmerzhaften Krämpfe allmählich nach.

Bei leerem Magen mit Geschwür tut der Magen nicht weh. Wenn der Schmerz durch Pankreatitis verursacht wird, treten sie unmittelbar nach dem Essen auf und Schmerzsymptome können in der Leber oder in der Lendengegend auftreten.

Ein ähnliches Krankheitsbild ergibt sich bei Reizdarm, der Verwendung abgestandener oder minderwertiger Lebensmittel. Die Schmerzen treten innerhalb einer Stunde nach dem Essen auf, treten mit Durchfall und erhöhter Gasbildung auf und verschwinden nach Stuhlgang.

Temperatur

Wenn spastische Magenbeschwerden von einer hyperthermischen Reaktion begleitet werden, sind die Ursachen normalerweise mit einer infektiösen Pathologie oder einer akuten Vergiftung verbunden.

Beim Verzehr von ungewaschenen oder verdorbenen Lebensmitteln treten bei Patienten charakteristische Symptome einer Lebensmittelvergiftung mit Wasser, Stuhlstörungen, hyperthermischen Reaktionen und paroxysmalen Schmerzen auf.

Mit Übelkeit

Magenkrämpfe, verbunden mit Übelkeit, charakterisieren die Entwicklung von entzündlichen Läsionen in der Galle, den Duktalkanälen oder weisen auf eine Gallendyskinesie hin. In diesem Fall ist das Schmerzsyndrom im Hypochondrium rechts lokalisiert. Es tritt in der Regel nach dem Verzehr von geräucherten, fetthaltigen, süßen oder salzigen Lebensmitteln auf..

Mit einem Rülpsen

Wenn beim sauren Aufstoßen Magenkrämpfe auftreten, sind die Gründe mit einer Entzündung der Wände des Zwölffingerdarmgeschwürs und des Magens verbunden. Die Pathologie ist durch einen langen Verlauf mit periodischer Abschwächung der Symptome und Exazerbationen gekennzeichnet.

Die Schmerzen sind periodischer Natur, befinden sich in der Magen- und Nabelzone, es gibt ein Gefühl von Fülle und Schwere.

Auf die Nerven

Der Ursprung solcher spastischen Beschwerden liegt in der Schwäche der Strukturen des autonomen Nervensystems..

Anfälle von Magenkrämpfen bei solchen Patienten treten normalerweise nach tiefen stressigen Erfahrungen, emotionalen Überlastungen usw. auf. Oft treten solche Anfälle nach Untersuchungen, schwerem Schreck oder öffentlichen Reden auf.

Manchmal gehen Schmerzsymptome im Magen nervösen Ursprungs mit schwerem Durchfall, Magenschwere, übermäßiger Gasbildung usw. einher. Nach dem Stuhlgang und der Einnahme von Beruhigungsmitteln lassen die Schmerzsymptome nach.

Pyloruskrampf

Dieser Zustand wird Pylorospasmus genannt. Schmerzsyndrom pylorospastischen Ursprungs, d. H. Vor dem Hintergrund einer Kontraktion des Magenpylorus, tritt gewöhnlich bei Personen auf, die anfällig für Depressionen und Neurasthenie, Neurosen, häufig unter Stress usw. sind..

Eine charakteristische Manifestation solcher Schmerzen ist Übelkeit und Erbrechen, die sich etwa eine halbe Stunde nach dem Essen Sorgen machen. Erst nach dem Entleeren der Magenhöhle wird der Patient Erleichterung verspüren.

Im Allgemeinen können spastische Magenschmerzen auch gesunde Patienten stören, und es gibt möglicherweise keine pathologischen Gründe für dieses Phänomen..

Fehler in der Ernährung, schlecht zubereitete Gerichte oder eine große Anzahl aller Arten von Zusatzstoffen in konsumierten Produkten können sich als solche Anzeichen manifestieren. Wenn jedoch regelmäßig Krämpfe auftreten, ist eine kompetente Diagnose erforderlich, um die genauen Ursachen zu ermitteln..

Während der Schwangerschaft

Mädchen in Position haben oft alle Arten von Verdauungsstörungen, am typischsten für 2-3 Schwangerschaftstrimester.

  • Während dieser Zeiträume nimmt der Uterus schnell und signifikant zu und drückt die Organe des Verdauungssystems zusammen.
  • Daher sind bei schwangeren Frauen häufige Empfindungen Blähungen und Blähungen, Sodbrennen und Verdauungsstörungen..
  • Mit der Entwicklung der Schwangerschaft und einer Zunahme des Fetus werden die motorischen Fähigkeiten gestört, es kommt zu einer Stagnation der Nahrung, was zu Verstopfung führt.
  • In späteren Stadien treten häufig Fermentationsprozesse auf, die das Aufblähen verstärken und den Zustand des Patienten verschlimmern.
  • Durch alle oben beschriebenen Veränderungen im mütterlichen Körper entstehen Magenkrämpfe.

Auswirkungen

Periodische Schmerzempfindungen sind normalerweise nicht gefährlich, aber es ist immer noch notwendig, einen Spezialisten darüber zu informieren, um den möglichen Beginn der Entwicklung eines pathologischen Prozesses auszuschließen.

Wenn Sie ständig von spastischen schmerzhaften Beschwerden gestört werden, die von kurzen Remissionsperioden durchsetzt sind, kann dieser Zustand ohne Therapie und falsche Ernährung zu pathologischen Komplikationen führen.

Solche Komplikationen umfassen ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts, Blutungen oder Perforationen des Magens, Onkologie, Atrophie der Magenwände usw..

Jede Verdauungspathologie wirkt sich sofort auf den Zustand von Zähnen, Nägeln, Haaren und Haut aus, es gibt scharfe Sprünge im Körpergewicht. Wenn frühere Verdauungskomplikationen hauptsächlich bei Menschen über 40 auftraten, traten sie jetzt immer häufiger bei jungen Menschen auf, was mit modernen Lebensrhythmen und dem Fehlen einer gesunden Ernährung und eines gesunden Regimes, häufigen Diäten oder Überlastung usw. verbunden ist..

Diagnose

Die Ursachen von Magenkrämpfen zu identifizieren ist nur mit einer kompetenten und gründlichen Diagnose möglich. Hierzu werden verschiedene Manipulationen durchgeführt:

  1. Die Anamnese des Patienten wird untersucht, eine Untersuchung durchgeführt;
  2. Laboruntersuchungen an Biomaterialien wie Urin und Blut, Blutbiochemie, Mikroskopie von Fäkalien und ein Atemtest zum Nachweis pathogener bakterieller Mikroorganismen sind vorgeschrieben;
  3. Ultraschalluntersuchung des Peritoneums und der EGD wird durchgeführt;
  4. Röntgenuntersuchung mit oder ohne Kontrast;
  5. Untersuchung des Zwölffingerdarmbereichs;
  6. Computertomographie oder Magnetresonanztomographie;
  7. Ultraschalldiagnostik von Nierengewebe;
  8. Gastroskopische Untersuchung usw..

In einigen Fällen ist es notwendig, zusätzliche Konsultationen mit so eng gefassten Spezialisten wie Endokrinologen oder Nephrologen, Kinderärzten oder Gynäkologen usw. durchzuführen..

Erste Hilfe

Wenn ein akuter und plötzlicher Anfall von Magenkrämpfen einsetzt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Vor der Ankunft des Arztes können Sie den Zustand des Patienten lindern, indem Sie ihm Erste Hilfe leisten.

Dem Patienten wird empfohlen, eine Position einzunehmen, in der die spastischen Empfindungen minimal sind, und diese Position bis zur Ankunft des Arztes beizubehalten. Solche Maßnahmen sind als Erste Hilfe für erwachsene Patienten geeignet. Wenn ein Kind einen schmerzhaften Anfall hat, muss es ein Anästhetikum erhalten und den Patienten ins Krankenhaus schicken.

Die Therapie von Magenkrämpfen hat kein einziges Schema, normalerweise werden die Behandlungsmaßnahmen für jeden Patienten individuell verordnet..

Im Allgemeinen basiert der Behandlungsprozess auf Daten, die während diagnostischer Studien erhalten wurden, und wird in Abhängigkeit von der Grundursache für spastische Schmerzen im Magen bestimmt..

Im Allgemeinen werden Medikamente, traditionelle Medizin verwendet, Diät-Therapie wird mit einer Diät in Übereinstimmung mit dem klinischen Bild von Krämpfen verschrieben.

Der Lebensstil des Patienten ist auch im therapeutischen Prozess von großer Bedeutung. Es ist notwendig, ungesunde Gewohnheiten wie Zigaretten, Alkohol usw. aufzugeben..

Die medikamentöse Therapie wird gemäß der Diagnose verschrieben, die die Magenkrämpfe verursacht hat. Im Allgemeinen werden Arzneimittel der folgenden pharmazeutischen Gruppen verwendet:

  • Antispasmodika (Baralgin, No-shpa, Papaverine oder Akabel, Datiskan usw.);
  • Probiotika wie Lactobacterin, Sporobacterin, Linex und Acipol, Bifidumbacterin usw.;
  • Antimikrobielle Arzneimittel (Amoxicillin, Levofloxacin, Flemoxin, Clarithromycin).

Zusätzliche Therapiemethoden für das spastische Magensyndrom sind homöopathische Mittel, Kräutermedizin und Reflexzonenmassage..

Chirurgische Eingriffe bei spastischen Schmerzen sind möglicherweise nur in besonders schwierigen Fällen erforderlich, z. B. bei fortgeschrittener ulzerativer Pathologie, ausgedehnten erosiven Magenläsionen oder onkologischen Prozessen.

Hausmittel

Sehr gute Ergebnisse bei der Behandlung von Magenkrämpfen können mit Hilfe von Volksrezepten und Kräutermedizin erzielt werden. Im Allgemeinen wird empfohlen, Kräuterkochungen oder medizinische Infusionen auf der Basis von Johanniskraut und Mädesüß, Minze und Baldrian, Kamille oder Brennnessel, Hagebutten und Schafgarbe, Ingwer, Dill, Wegerich und Ringelblume zuzubereiten.

Minztee beseitigt perfekt spastische Schmerzen. Sie müssen einen Teelöffel gehackte Minze in ein Glas Tee geben. Auch Magenkrämpfe können mit Mutterkrautsaft entfernt werden, von dem ein Teelöffel in 100 ml Wasser aufgelöst und getrunken werden muss.

Die Behandlung von Krämpfen ist ohne Diät-Therapie nicht vollständig. Im Allgemeinen lauten die Grundsätze eines Ernährungsprogramms für spastische Magenbeschwerden wie folgt:

  • Es ist notwendig, Gewürze und Mayonnaise, scharfes und geräuchertes Fleisch, Knoblauch von der Diät auszuschließen;
  • Ebenfalls verboten sind fetthaltige Lebensmittel und scharfe Saucen, Backwaren, tierische Fette und Süßwaren, Zwiebeln;
  • Sie können nicht Kohl, Radieschen und Sauerampfer, Radieschen und Spinat essen;
  • Sie können auch keinen starken Kaffee, schwarzen Tee oder alkoholische Getränke trinken.
  • Essen sollte warm oder Raumtemperatur sein, zu kaltes und warmes Geschirr sollte ebenfalls weggeworfen werden.

Die Mahlzeiten sollten 3-4 mal am Tag ausgewogen sein. Die Patienten müssen auch das Rauchen aufgeben.

Prognose und Prävention

Spastische Magenschmerzen stellen keine Bedrohung für das Leben des Patienten dar. Wenn sie jedoch ignoriert werden, können Probleme die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen hervorrufen und die Prognose für eine Heilung verschlechtern.

Um Magenkrämpfen nicht zu begegnen, ist es notwendig, ungesunde Gewohnheiten vollständig auszuschließen, psychoemotionale und stressige Situationen sowie körperliche Überlastung zu vermeiden.

Richtige und gesunde Ernährung sollte zur Norm werden, keine vorübergehende Maßnahme. Darüber hinaus sollte eine Unterkühlung vermieden werden, und Medikamente sollten nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden..

In regelmäßigen Abständen muss eine ärztliche Untersuchung durchgeführt werden, um eine wahrscheinliche gastrointestinale Pathologie auszuschließen.

Solche Krämpfe werden lange Zeit mit ihrem pathologischen Ursprung behandelt, daher helfen vorbeugende Maßnahmen, viele Probleme zu vermeiden.

Ein unangenehmes Gefühl im Magenbereich tritt aus verschiedenen Gründen auf. Schmerzen können nicht nur durch die Entwicklung von Krankheiten oder autonomen Störungen ausgelöst werden, sondern auch durch Faktoren, die nicht mit der Gesundheit zusammenhängen. Die empfindliche Magenschleimhaut wird durch unsachgemäßen Lebensstil, Rauchen, Alkoholkonsum und Fast Food geschädigt. Pillen helfen schnell, Schmerzen zu lindern, aber es wird nicht empfohlen, sie selbst einzunehmen. Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, sollte jede Behandlung von einem Arzt verordnet werden..

Ursachen von Magenschmerzen

Schmerzen im Magenbereich treten aufgrund von Erkrankungen des Magens oder anderer Organe des Magen-Darm-Trakts (GIT) auf. Vor der Einnahme der Pillen ist es wichtig herauszufinden, welche Störungen die Schmerzen in der Magengegend verursacht haben. Mögliche Ursachen für Magenschmerzen durch pathologische Prozesse in diesem Organ:

  • ein Geschwür oder eine Gastritis;
  • bakterielle oder virale Infektionen;
  • Funktionsstörungen;
  • Schädigung der Schleimhaut;
  • körperlicher oder emotionaler Stress;
  • individuelle Unverträglichkeit oder Allergie gegen bestimmte Arten von Produkten;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • längerer Durchfall;
  • Schwere mit Verdauungsstörungen;
  • Polypen;
  • erhöhte / verringerte Säure;
  • Krebs.

Zu den Ursachen von Magenschmerzen, die durch pathologische Prozesse in anderen Systemen und Organen verursacht werden, gehören:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Pankreatitis;
  • Entzündung des Anhangs;
  • Erkrankungen des Dünn- oder Dickdarms;
  • Zwerchfellkrampf.

Gruppen von Pillen

In der Apotheke finden Sie alle Medikamente gegen Übelkeit und Magenschmerzen. Sie sind in Form von Tabletten, Kapseln, Pulvern, Suspensionen, Lösungen für intramuskuläre und intravenöse Injektionen erhältlich. Zur Anästhesie des Magen-Darm-Trakts werden verschiedene Gruppen von Arzneimitteln verwendet, deren Wirkung nicht nur auf die Beseitigung des Schmerzsyndroms, sondern auch auf die Ursache seines Auftretens abzielt. Wirksame Schmerzmittel gegen Magenschmerzen:

  • Antispasmodika. Schnell wirkende Medikamente zur Beseitigung von Krämpfen, zur Linderung von Schmerzen unterschiedlicher Intensität und zur Regulierung der kontraktilen Funktionen der Muskeln. Sie werden zur Verschlimmerung von Geschwüren, gastroösophagealem Reflux und Gastritis mit niedrigem Säuregehalt eingesetzt.
  • Durchfall. Verdicken Sie den Darminhalt, reduzieren Sie die Anzahl der Stuhlgänge. Für jede Form von Durchfall genommen.
  • Antiemetikum. Sie blockieren und minimieren die Bildung einer peristaltischen Welle, die zu Krämpfen der glatten Muskulatur und einer Toxikose des gesamten Körpers führt. Akzeptiert bei Erbrechen und Übelkeit jeglicher Ätiologie.
  • Karminativ. Hilft bei der Beseitigung des Problems der Gasansammlung im Verdauungstrakt. Aufgenommen gegen Blähungen, Darmkrämpfe, Blähungen.
  • Antihistaminika. Sie blockieren Histaminrezeptoren, wodurch allergische Reaktionen nachlassen. Nehmen Sie sie gegen Magenschmerzen, die durch Nahrungsmittel- oder Arzneimittelallergien verursacht werden.
  • Enzym. Sie fördern und stimulieren den Abbau von Polymerverbindungen und vielen anderen Prozessen, ohne die keine normale Nährstoffaufnahme erfolgt. Nehmen Sie sie für Probleme mit der Verdauung und Aufnahme von Lebensmitteln.
  • Antienzym. Sie hemmen die Aktivität von Enzymen, die Proteine ​​und Peptide abbauen. Zur Behandlung von Pankreatitis, Bauchspeicheldrüse.

Pillen gegen Magenschmerzen mit Gastritis

Schmerzmittel für den Magen mit Gastritis werden von einem Gastroenterologen verschrieben. Um schmerzhafte Symptome zu lindern, werden Tabletten verwendet, die Entzündungen unterdrücken (Maalox, Vikair), die Produktion von Pepsin und Salzsäure (Omeprazol, Omez) reduzieren, pathogene Mikroorganismen (Amoxicillin, Klacid) abtöten und die Schleimhautregeneration stimulieren (Dalargin, Natriumalginat). Andere wirksame Medikamente:

  • Festlich. Kompensiert den Mangel an exokrinen und biliären Funktionen. Es hat eine amylolytische, lipolytische, proteolytische Wirkung. Diese Tabletten gegen Magenschmerzen werden oral eingenommen, ohne zu kauen, 1-2 mal dreimal täglich über mehrere Tage bis mehrere Jahre. Nebenwirkungen: Urtikaria, Durchfall, Reizung der Mundschleimhaut. Gegenanzeigen: akute oder chronische Pankreatitis, Leberversagen, Kinder unter 3 Jahren. Der Durchschnittspreis für das Medikament beträgt 150 Rubel für 20 Tabletten.
  • Pankreatin. Ein Präparat, das Pankreasenzyme enthält, die die Verdauung von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten erleichtern. Die Erwachsenendosis beträgt 150.000 U / Tag. Die Therapiedauer variiert zwischen mehreren Tagen und mehreren Jahren. Nebenwirkungen: Verstopfung, Übelkeit, allergische Hautmanifestationen, perianale Reizung. Der Preis des Arzneimittels beträgt 40 Rubel für 60 Tabletten.
  • Rennie. Ein Antacida-Präparat, das Magnesium und Calciumcarbonat enthält. Bietet eine langfristige Neutralisation von überschüssiger Salzsäure im Magen und bildet einen Schutzfilm an den Wänden. Bei Magenschmerzen 1-2 Tabletten nach den Mahlzeiten oral einnehmen. Sie müssen gekaut oder im Mund gehalten werden, bis sie vollständig aufgelöst sind. Mögliche Nebenwirkungen: Quincke-Ödem, Hautausschlag. Gegenanzeigen: Hyperkalzämie, Hypophosphatämie, Nierenversagen. Der Durchschnittspreis für Pillen beträgt 165 Rubel.
  • Misoprostol. Ein synthetisches Analogon von Prostaglandin E1. Es wirkt auf Belegzellen, unterdrückt die nächtliche, stimulierte und basale Magensekretion. Reduziert die Pepsinproduktion. Es wird oral bei der ersten Symptomatik einer Gastritis eingenommen. Eine Einzeldosis beträgt 200-400 µg. Nebenwirkungen: Blähungen, Übelkeit, Schmerzen im Unterleib. Gegenanzeigen: Leberfunktionsstörungen, Enteritis, Alter bis 18 Jahre. Durchschnittspreis: 150 Rubel für 10 Tabletten.

Vorbereitungen für Magenschmerzen mit einem Geschwür

Während einer Verschlimmerung eines Magengeschwürs werden neben krampflösenden Mitteln (Papaverin, No-shpa) und Analgetika (Spazmalgon, Buscopan) auch andere Gruppen von Arzneimitteln verwendet. Ganglienblocker sind wirksam und blockieren die Übertragung von Nervenimpulsen (Pentamin, Quateron) sowie Antazida (Almagel, Fosfalugel). Verschreiben Sie breit wirkende antibakterielle Medikamente (Metronidazol, Amoxicillin), um den Erreger zu beseitigen, der das Geschwür hervorruft. Häufig verschriebene Magengeschwürpillen:

  • Gastal. Beseitigt einen hohen Säuregehalt des Magensafts, beseitigt Schmerzen, Sodbrennen und Schweregefühl im Magen. Ein Medikament aus der Gruppe der Antazida, das die Verdauungsprozesse normalisiert. Die Tabletten lösen sich auf, indem sie unter die Zunge gelegt werden, bis sie vollständig aufgelöst sind. Dosierung - 1-2 Stück eine Stunde nach den Mahlzeiten. Bei einer Verschlimmerung eines Geschwürs wird das Medikament bis zu 6 Tabletten / Tag eingenommen. Die maximale Nutzungsdauer beträgt 14 Tage. Nebenwirkungen: Geschmacksveränderungen, Übelkeit, Erbrechen. Gegenanzeigen: Kinder unter 6 Jahren, Laktoseintoleranz, Nierenversagen. Durchschnittliche Kosten in Apotheken - 270 Rubel.
  • Cimetidin. Blocker von Histamin-H2-Rezeptoren. Unterdrückt die Produktion von Salzsäure, senkt die Aktivität von Pepsin, erhöht den pH-Wert. Im Falle einer Verschlimmerung des Magengeschwürs werden 100-800 mg in einer Einzeldosis verschrieben. Die Zulassungsdauer beträgt 4-8 Wochen. Die Entwicklung von Hepatitis, Pankreatitis, Gelbsucht, Depression und Schwindel ist möglich. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Arzneimittelbestandteile. Durchschnittliche Kosten - 500 Rubel.
  • Vikair. Kombiniertes Medikament mit adstringierender, krampflösender, antazidaler und abführender Wirkung. Dosierungsschema - innerhalb von 1 Stunde nach den Mahlzeiten 1-2 Tabletten 3-mal täglich. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 1-2 Monate. Nebenwirkungen: allergische Hautmanifestationen, lockerer Stuhl. Gegenanzeigen: chronische Blinddarmentzündung, Hyposäure-Gastritis, Nierenversagen. Preis für 10 Tabletten - 30 Rubel.
  • Gastrocepin. Reduziert das Auftreten von Magensaft, blockiert Muskarinrezeptoren. Nehmen Sie Tabletten 30 Minuten vor den Mahlzeiten ein, 50-150 mg / Tag 2 Mal / Tag über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen. Mögliche Nebenwirkungen: Tachykardie, Verstopfung, anaphylaktischer Schock. Gegenanzeigen zur Anwendung: paralytischer Ileus, Überempfindlichkeit gegen Substanzen in der Zusammensetzung. Preis - 400 Rubel für 50 Tabletten.

Medizin gegen Magenschmerzen mit Pankreatitis

Starke Magenschmerzen sind das Hauptsymptom einer Pankreatitis. Welche Medikamente der Patient benötigt, liegt bei den Ärzten, da je nach Manifestation der Symptome verschiedene Gruppen von Medikamenten zur Linderung der Bauchspeicheldrüse eingesetzt werden. Die häufigsten sind:

  • Diclofenac. Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament (NSAID), das eine analgetische, fiebersenkende Wirkung hat. Reduziert Schmerzen, lindert Entzündungen. Das Dosierungsschema wird individuell eingestellt. Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt 75-150 mg in mehreren Dosen für mehrere Tage bis mehrere Wochen. Mögliche Nebenwirkungen: Durchfall, Blähungen, Erbrechen, Gelbsucht. Kontraindikationen für die Anwendung: aktive gastrointestinale Blutungen, schweres Herz- oder Leberversagen und andere. Durchschnittliche Kosten - 15 Rubel für 20 Tabletten.
  • Papaverine. Ein krampflösendes Mittel mit analgetischer Wirkung. Reduziert den Tonus der glatten Muskeln, reduziert den Gehalt an intrazellulärem Kalzium. 3 mal täglich 1 Tablette oral einnehmen. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt individuell festgelegt. Kann Schwäche, Schwindel, Übelkeit und Mundtrockenheit verursachen. Kontraindiziert bei Kindern unter 6 Monaten, älteren Patienten ab 65 Jahren mit Glaukom, Koma. Der Durchschnittspreis für 10 Tabletten beträgt 40 Rubel.
  • Mezim. Kompensiert den Mangel an exokriner Funktion in der Bauchspeicheldrüse. Die in der Zubereitung enthaltenen Enzyme erleichtern die Verdauung von Lebensmitteln. Dosierung - 1-2 Tabletten vor jeder Mahlzeit. Die Behandlungsdauer variiert zwischen einigen Tagen und mehreren Jahren. Nebenwirkungen: Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, allergische Reaktionen. Gegenanzeigen: akute Pankreatitis oder Verschlimmerung der chronischen. Die durchschnittlichen Kosten des Arzneimittels betragen 260 Rubel.
  • Vestal. Verdauungsenzymmittel mit amylolytischer, proteolytischer, lipolytischer Wirkung. Normalisiert die Verdauung, verbessert den Zustand des Magen-Darm-Trakts. Bei Magenschmerzen 1-3 Tabletten nach den Mahlzeiten 3-mal täglich über mehrere Tage bis mehrere Jahre einnehmen. Mögliche Nebenwirkungen: Durchfall, Magenbeschwerden, Übelkeit. Gegenanzeigen: akute Pankreatitis oder Verschlimmerung der chronischen Überempfindlichkeit gegen die Komponenten. Durchschnittspreis - 100 Rubel.

Ein Krampf ist eine Muskelkontraktion, die schnell beginnt. Die Relaxationsphase ist somit verzögert. Darmkrämpfe verursachen starke Bauchschmerzen. Sie werden auch Darmkoliken genannt. Am häufigsten tritt im Dünndarm ein Krampf aus glatten Muskelfasern auf, der auf alle Gewebe des Verdauungstrakts übertragen wird. Um zu verstehen, wie Darmkrämpfe behandelt werden, müssen Sie herausfinden, wann sie auftreten..

Darmkrämpfe - wie man Schmerzen lindert

Ursachen von Krämpfen

Paroxysmale Bauchschmerzen werden durch verschiedene Fehlfunktionen im Magen-Darm-Trakt verursacht. Säuglinge leiden oft unter Krämpfen. Auch Beschwerden kommen von Erwachsenen.

Bauchkrämpfe bei einem Kind

Auf eine Notiz! Zuvor wurde angenommen, dass dies auf vorübergehende Störungen der Darmarbeit hinweist oder ein Zustand ist, der der zukünftigen Entwicklung der organischen Pathologie des Magen-Darm-Trakts vorausgeht und dazu beiträgt. Im Laufe der Zeit hat sich die Meinung der Ärzte geändert. Es wird jetzt angenommen, dass Koliken ernst genommen werden müssen, dank dieses Symptoms können viele organische Krankheiten erkannt werden.

Zu den Hauptursachen für Koliken gehören:

  • Verdauungsstörungen;
  • Rausch;
  • stressige Situationen;
  • Helminthiasis;
  • Darmverschluss.

Wie man eine Darmobstruktion erkennt

Verdauungsstörungen umfassen Gastritis, Hepatitis, Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür, Pankreatitis und andere Krankheiten. Bei diesen Pathologien führt eine teilweise unverdaute Nahrung im Magen zu einer Reizung der Darmrezeptoren. Infolgedessen kann ein Krampf der glatten Muskulatur auftreten..

Chronische Gastritis im akuten Stadium

Eine Vergiftung wird durch Vergiftungen, Viruserkrankungen (Influenza, akute Infektionen der Atemwege) und die Aufnahme toxischer Substanzen hervorgerufen. Die Darmwände verkrampfen unter dem Einfluss von Toxinen und Giften. Auch Krämpfe treten aufgrund von Darminfektionen auf. Übermäßig emotionale Menschen unter Stress können krampfhafte Kontraktionen des Darms beginnen, die die Ursache für das Auftreten von Krampfschmerzen sind.

Referenz! Vor dem Hintergrund emotionaler Umwälzungen kann die autonome Regulation der Funktion glatter Muskelfasern versagen. Dies führt bei nervösen Störungen zum Auftreten von Darmkrämpfen.

Stress ist ein Vorbote eines Nervenzusammenbruchs

Eine der häufigsten Ursachen für krampfhafte Kontraktionen des Darms ist die helminthische Invasion. Würmer, die Ergebnisse ihrer lebenswichtigen Aktivität reizen die Darmrezeptoren.

Krampfhafte Kontraktionen der glatten Muskelfasern beginnen mit einer Darmobstruktion. Es entwickelt sich aufgrund von Tumoren im Darm, dem Eindringen von Fremdkörpern, der Entwicklung von Adhäsionskrankheiten, der Bildung von Koprolithen. Außerdem können sich Helminthen in Verwicklungen und Konglomeraten ansammeln und das Darmlumen schließen.

Die Struktur und Lage von Madenwürmern bei Erwachsenen

Bei Schmerzen ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Der Arzt muss Ihnen sagen, was Sie genau stört. In der Tat hat jede Pathologie, die das Auftreten von Krämpfen hervorruft, ihre eigenen Symptome..

Charakteristische Zeichen

Bei Darmkrämpfen klagen die Patienten über Schmerzen unterschiedlicher Intensität. Sie verkrampfen sich und sind mit einer unwillkürlichen Kontraktion der glatten Darmmuskulatur verbunden..

Wichtig! Krämpfe sind keine eigenständige Krankheit, sie signalisieren das Vorhandensein von Problemen im Körper. Normalerweise treten viszerale Schmerzen gleichzeitig mit anderen Symptomen auf, die für die Grunderkrankung charakteristisch sind.

Tabelle. Welche Anzeichen treten neben Darmkrämpfen mit dem Fortschreiten bestimmter Krankheiten auf?.

Bei unwillkürlich schmerzhaften Kontraktionen des Dünndarms klagen die Patienten über:

  • Blähungen;
  • das Auftreten von Uterusrumpeln;
  • Druck senken;
  • Kopfschmerzen;
  • häufige lose Stühle.

Wenn sich die Krämpfe auf den Dickdarm ausbreiten, verspüren die Patienten einen erhöhten Drang zum Stuhlgang. Sie können sich mit Verstopfung abwechseln. Patienten sagen oft, dass das Toilettengehen keine Erleichterung bringt.

Linderung von Magenkrämpfen

Der Arzt stellt anhand der beschriebenen Symptome eine vorläufige Diagnose. Die Patienten müssen sich jedoch bewusst sein, dass es verschiedene Arten von krampfartigen Kontraktionen gibt. Sie unterscheiden sich je nach Ursache des Auftretens, charakteristischen Zeichen und dem Ort des Krankheitsherdes..

Arten von Krämpfen

Je nachdem, wo der Krampf beginnt, werden verschiedene Arten unterschieden:

  • rektal;
  • appendikulär;
  • führen;
  • vaskulär.

Bauchkrämpfe

  1. Rektale Krämpfe treten auf, wenn sich die Fasern des Rektums zusammenziehen. Die Menschen klagen über häufigen Drang zum Stuhlgang.
  2. Appendikuläre Krämpfe treten bei Entzündungen des Anhangs auf. Wenig später treten Symptome einer Blinddarmentzündung auf.
  3. Bei einer Bleivergiftung entwickelt sich die Bleikrampfart. Die Patienten haben nicht nur Beschwerden über Schmerzen, sondern auch über Fieber, Verspannungen in der vorderen Peritonealwand, das Auftreten von Blut in der Mundhöhle und graue Plaque im Zahnfleisch.
  4. Gefäßkrämpfe können bei Arteriosklerose, Verstopfung der Mesenterialvenen und hypertensiver Krise auftreten.

Durchblutung mit Vasospasmus

Bei Beschwerden ist die Konsultation eines kompetenten Spezialisten erforderlich. Der Arzt kann feststellen, was das Auftreten von krampfartigen Kontraktionen der glatten Darmmuskulatur ausgelöst hat.

Diagnose

Sie können wiederkehrende Krämpfe loswerden, wenn die richtige Behandlung verordnet wird. Die Auswahl hängt von der Ursache ab, die zu Beschwerden führt. Zur Klärung der Diagnose wird der Umfrage eine besondere Rolle eingeräumt. Der Arzt findet heraus:

  • Vorhandensein / Fehlen von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber, der Bauchspeicheldrüse, Probleme mit der Gallenblase in der Geschichte;
  • die Art der Arbeit, die Möglichkeit einer Vergiftung am Arbeitsplatz wird bewertet;
  • Familienanamnese, Sammlung von Informationen über Verwandte ist notwendig, um die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Magen-Darm-Erkrankungen zu beurteilen;
  • Art des Schmerzes.

Es muss geklärt werden, welche Beschwerden der Patient zusätzlich zu Darmkrämpfen und Schmerzen noch hat. Nach der Untersuchung wird eine externe Untersuchung durchgeführt, Palpation des Bauches. Zur Klärung der vorläufigen Diagnose ist Folgendes erforderlich:

  • Coprogramm;
  • allgemeine / biochemische Untersuchung von Blutplasma;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Analyse des Urins;
  • Computertomographie (durchgeführt, wenn der Verdacht auf einen Tumor oder eine Schädigung des Darms besteht);
  • Darmspiegelung;
  • Sigmoidoskopie.

Bauch-Ultraschall

Welche Analysen und Studien durchgeführt werden müssen, wird vom Arzt festgelegt.

Auf eine Notiz! Manchmal ist eine zusätzliche Beratung durch einen Chirurgen, Gastroenterologen oder Urologen erforderlich.

Nach Abschluss der Untersuchung und Festlegen der Schmerzursache wird ein Behandlungsschema ausgewählt. In einigen Fällen ist sogar ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Koloskopie und Sigmoidoskopie

Behandlungstaktik

Wenn Sie in die Notaufnahme eines Krankenhauses gehen oder einen Krankenwagen rufen, schließen Ärzte zunächst mögliche chirurgische Erkrankungen aus. Wenn der Patient eine akute Blinddarmentzündung oder Darmverschluss hat, wird eine dringende Operation verordnet. Liegt kein Grund für die Operation vor, wird eine weitere Prüfung durchgeführt.

Das Standardbehandlungsschema umfasst:

    krampflösende Mittel empfehlen Ärzte in der Regel No-shpa, Drotaverin, Baralgin, Aspazmin, Spark, Meverin, Duspatalin, Milorin;

Bei Gastritis, ulzerativen Läsionen, zielt die Behandlung darauf ab, die zugrunde liegende Pathologie zu beseitigen. Ärzte verschreiben:

  • Antazida: Fosfolugel, Gastal, Maalox;
  • Antisekretorika: Ranitidin;
  • PPI (Protonenpumpenhemmer): Omeprazol, Sanpraz, Emanera, Ortanol;
  • antibakterielle Mittel, wenn die Krankheit durch eine bakterielle Infektion hervorgerufen wird: Amoxicillin, Trichopolum, Clarithromycin;
  • Anticholinergika: Gastracepin.

Antazida sind notwendig, um den Säuregehalt im Magen zu reduzieren, sie neutralisieren Salzsäure. Antisekretorische Medikamente sollen die Magensäureproduktion reduzieren, indem sie Histaminrezeptoren blockieren. PPIs hemmen die Synthese von Enzymen, die für die Produktion von Salzsäure benötigt werden. Cholinolytika hemmen die Produktion von Salzsäure.

Je nach Situation werden Patienten mit Darmkrämpfen Abführmittel oder Mittel gegen Durchfall verschrieben. Abführmittel sind für Verstopfung erforderlich, meistens werden Metamucil, Citrucel empfohlen. Antidiarrhoika werden verschrieben, um die Arbeit des Dickdarms bei anhaltendem Durchfall zu normalisieren: Imodium oder Loperamid werden empfohlen.

Wenn festgestellt wurde, dass der Schmerz durch eine helminthische Invasion verursacht wird, ist eine angemessene anthelmintische Behandlung erforderlich. Kann Nemocid, Pirantel, Dekaris, Nemozol, Karbendacim, Azinox ernennen. In einigen Fällen ist eine Kombinationstherapie erforderlich.

Bei Influenza, respiratorischen Virusinfektionen, zielt die Therapie darauf ab, die Grunderkrankung mit Hilfe von antiviralen Antipyretika zu bekämpfen. Schmerzmittel und Medikamente werden ebenfalls verschrieben, um die Symptome der Krankheit zu lindern. Wenn Komplikationen in Form einer bakteriellen Läsion auftreten, sind Antibiotika erforderlich.

Beachtung! Es ist möglich, die Manifestation einer Vergiftung bei Viruserkrankungen zu reduzieren, wenn Sie nicht vergessen, dass reichlich getrunken werden muss. Von den Medikamenten Smecta wird Aktivkohle empfohlen.

Wenn Sie sich Sorgen über starke Schmerzen machen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Bei Darmverschluss beginnen innerhalb eines Tages irreversible Veränderungen der Darmwände. In anderen Situationen können Sie versuchen, den Zustand zu Hause vorübergehend zu lindern..

Selbstentlastung von Darmkrämpfen

Sie können Schmerzen lindern und krampfhafte Kontraktionen der glatten Muskelmuskulatur mit den folgenden Methoden stoppen:

  • krampflösende Mittel einnehmen;
  • die Verwendung eines rektalen Zäpfchens mit Belladonna;
  • warmer Einlauf, für dessen Zubereitung vorzugsweise ein Sud aus Minze und Zitronenmelisse verwendet wird.

Ein warmer Einlauf ist ebenfalls hilfreich.

Wenn sich der Dünndarm einer Person schmerzhaft zusammenzieht, helfen diese Methoden in den meisten Fällen. Der Schmerz verschwindet nach dem Durchgang von Gas oder flüssigem Kot. Ausnahmen sind Fälle, in denen die Ursache der Probleme eine infektiöse Läsion oder Toxine sind..

Wenn Krämpfe auftreten, raten Ärzte häufig, Mahlzeiten 12 Stunden lang zu meiden. Während dieser Zeit ist es erlaubt, ungesüßten Tee zu trinken und hausgemachte Cracker zu essen. An den folgenden Tagen werden alle Lebensmittel, die die Gasbildung erhöhen, sowie fetthaltige, würzige, frittierte Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, Gurken, Süßigkeiten und Konserven von der Diät ausgeschlossen. Der Schwerpunkt liegt auf der Verwendung von Getreide, fettarmem Fisch, fermentierten Milchgetränken und gekochtem Gemüse.