Diät zum Aufblähen

Vermeiden Sie beim Aufblähen Lebensmittel, die Blähungen verursachen. Es ist notwendig, die Arbeit des Darms zu normalisieren, dem Menü nützliche Bakterien hinzuzufügen, Sorbentien und pflanzliche Heilmittel einzunehmen und eine Diät zum Aufblähen zu befolgen.

Ursachen von Blähungen

Eine Blähungsdiät als Hauptbestandteil therapeutischer Maßnahmen sollte in erster Linie darauf abzielen, die Ursache für eine erhöhte Gasproduktion im Darm zu beseitigen. Blähungen können verursacht werden durch:

  • Lebensmittel mit groben Ballaststoffen, viel Fett, Zucker, Hülsenfrüchten, Hefe;
  • Verdauungsstörungen aufgrund eines Mangels an Pankreasenzymen;
  • Dysbiose - eine Abnahme des Gehalts an nützlichen Bakterien in der Darmflora;
  • Reizdarmsyndrom;
  • schwache motorische Aktivität der Darmwand - Tendenz zur Verstopfung;
  • unbewusstes Schlucken von Luft beim Essen in Eile, schlecht sitzender Zahnersatz, Trinken durch einen Strohhalm, Essen in horizontaler Position;
  • Unverträglichkeit gegenüber Milch, Gluten;
  • individuelle Reaktion auf Produkte.

Blähungen sind kein harmloses Phänomen. Sein Auftreten ist nicht nur eine Reaktion auf Lebensmittel, sondern auch das erste Anzeichen einer onkologischen Pathologie. Wenn sich die Ernährung 2-3 Wochen lang nicht verbessert oder neue Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Was Sie nicht mit Blähungen essen sollten

Bei der überwiegenden Mehrheit der Patienten verursachen ein Gefühl von Blähungen im Bauch, Aufstoßen und Blähungen:

  • Erbsen, Bohnen, Linsen, Bohnen, Soja (wenn sie ständig verzehrt werden, werden sie im Laufe der Zeit besser aufgenommen);
  • Kohl - Kohlrabi, Rotkohl, Weißkohl, Blumenkohl, Brokkoli;
  • Milch;
  • rohe Zwiebeln, Rüben, Radieschen, Kartoffeln;
  • Getränke mit Gas, Kwas, Bier;
  • Trauben;
  • frische Backwaren, insbesondere mit Hefe;
  • Rauchen, Produkte mit Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffe;
  • Perlgerste, Hirse;
  • hart gekochte Eier;
  • fettiges Fleisch, Fisch, Sahne, Hüttenkäse;
  • Getreide, Roggenbrot;
  • Nüsse, Samen;
  • Süßwaren, Süßigkeiten.

Potenziell gefährlich (nicht alle führen zu Blähungen) sind Birnen, Äpfel, Pilze, Bananen, Aprikosen, Pflaumen und Sellerie. Jeder hat eine sehr individuelle Reaktion auf Lebensmittel. Um die schädlichen Bestandteile zu bestimmen, wird daher ein Ernährungstagebuch benötigt. Es werden alle verzehrten Mahlzeiten aufgezeichnet, ihre Zusammensetzung und ihre Verträglichkeit werden notiert..

Was kann man mit Blähungen essen?

Die Zubereitungsmethoden und die Zusammensetzung der diätetischen Mahlzeiten sind sehr unterschiedlich. Normalerweise werden Patienten gut vertragen:

  • mageres Fleisch - Rindfleisch, Kalbfleisch, Kaninchen, Truthahn, Huhn;
  • Fische mit mäßigem Fettgehalt - Pollock, Wels, Zander, Hecht, Barsch;
  • hausgemachte fermentierte Milchgetränke (basierend auf Apotheken-Starterkulturen), Hartkäse, Hüttenkäse;
  • weich gekochte Eier, Omelett;
  • das gestrige Brot aus Mehl zweiter Klasse, getrocknetem Grau, Gebäck in Form von Kekskeksen, trockenem Keks;
  • Brei aus Buchweizen, Hafer, Reis;
  • Zucchini, Kürbis, Karotten;
  • Gemüse- oder Getreidesuppen;
  • Zitrusfrüchte, Granatapfel;
  • Kompotte mit getrockneten Früchten ohne Zucker.

Es ist wichtig, dass Sie täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit haben und keine Früchte und Süßigkeiten mit Ihrer Hauptmahlzeit mischen. Die beste Option für Blähungen ist, 30-40 Minuten vor dem Mittagessen Süßigkeiten zu essen. Sie können Getränke eine Stunde nach den Mahlzeiten trinken, Sie sollten keine Mahlzeiten abwaschen. Während des Essens kann man nicht schnell reden, eilen, Essen schlucken. Kaugummi kauen, durch einen Strohhalm trinken oder beim Gehen oder Liegen essen wird nicht empfohlen.

Menü für die Woche

Um eine Diät zu erstellen, können Sie diese ungefähre Liste von Gerichten für eine Woche verwenden

  • Haferflocken mit getrockneten Preiselbeeren;
  • Omelett mit Kräutern und Tomaten;
  • Gemüsesuppe, gedünstetes Hähnchen mit Reisbrei;
  • Zanderkoteletts, Vinaigrette;
  • Joghurt mit Keks.
  • Reis mit Hüttenkäse und Brombeeren;
  • Hagebuttentee, Kekskekse;
  • Hühnersuppe, gefüllte Zucchini;
  • weich gekochtes Ei, gekochte Rüben mit Seetang;
  • fermentierte gebackene Milch.
  • Hüttenkäse-Auflauf, Chicorée;
  • Kürbisbrei, orange;
  • Suppe mit Reis und Fischbällchen, Gemüseeintopf mit Paprika;
  • Putenschnitzel, gekochte Rüben mit Pflaumen;
  • Sauermilch mit Croutons.
  • Müsli und Joghurt;
  • Kiwi-Gelee, Hüttenkäse;
  • Buchweizensuppe, Hackbraten, Salzkartoffeln;
  • Fisch mit Tomaten und Käse, Buchweizenbrei;
  • Kefir mit Keksen.
  • Haferbrei mit Leinsamen, Orangensaft;
  • Kürbisauflauf;
  • Ohr gefüllt mit Paprika;
  • Huhn mit Zucchini und Karotten in einem Topf;
  • fermentierte gebackene Milch mit Keks.
  • Reisbrei mit Pflaumen;
  • Omelett mit Kräutern, Mandarinengelee;
  • Suppe mit Hühnerfleischbällchen, Vinaigrette;
  • gebackener Fisch mit Gemüse;
  • Joghurt, Käsesandwich.
  • Käseauflauf;
  • Kürbis mit getrockneten Aprikosen;
  • Gemüsepüreesuppe, Truthahn mit Pflaumen und Rosmarin;
  • gedünstetes Gemüse, gedämpfter Fisch mit Kräutern und Sauerrahmsauce;
  • Sauermilch mit Keksen.

Diätrezepte

Das Essen zum Aufblähen beinhaltet die maximale Menge an gekochtem, gedünstetem und gebackenem Geschirr. Braten und Frittieren ist verboten..

Fisch mit Gemüse

  • Zander - 1 kg,
  • Karotten - 2 mittel,
  • Rüben - 1 groß,
  • Zwiebel - halb,
  • Pfefferkörner - 7 Stück,
  • Lorbeerblatt - 4 Stück,
  • frische Petersilie und Koriander - 3-5 Zweige,
  • Salz nach Geschmack.

Der Zander muss geschält und in Portionen geschnitten werden. Rüben und Karotten werden in 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten, Zwiebeln in große Ringe. Zwiebeln, Rüben, Karotten, Fisch werden in Schichten in einen tiefen Topf mit dicken Wänden gelegt. Sie wechseln sich ab, bis das Essen ausgeht. Es sollte eine Gemüseschicht darauf sein. Gießen Sie heißes Wasser darüber, damit es Gemüse und Fisch vollständig bedeckt. Für eine Stunde in einen auf 200 Grad vorgeheizten Ofen stellen. Dann Pfeffer und Lorbeerblätter hinzufügen und weitere 20 Minuten kochen lassen. Zum Servieren mit fein gehackten Kräutern bestreuen.

Truthahn mit Pflaumen und Rosmarin

Zum Kochen benötigen Sie:

  • Putenfilet - 500 g,
  • Pflaumen - 100 g (entkernt),
  • Zwiebel - 1 Stück,
  • Salz nach Geschmack,
  • trockener Rosmarin - ein halber Teelöffel.

Das Gericht kocht sehr schnell in einem langsamen Kocher. 3 cm Wasser in eine Schüssel geben und Zwiebeln dazugeben, in halbe Ringe, Putenstücke, Pflaumen schneiden, mit gehacktem Rosmarin und Salz bestreuen. Im "Eintopf" -Modus vorbereiten. In Abwesenheit eines Multikochers werden die Produkte in einen Kessel gegeben und eine Stunde lang bei 180 Grad in den Ofen gestellt.

Gemüseeintopf mit Paprika

Für eine universelle Gemüsebeilage benötigen Sie:

  • bulgarischer Pfeffer - 2 Stück,
  • Karotten - 2 Stück,
  • Zucchini - 1 Medium,
  • Tomaten - 2 Stück,
  • Bogen - halber Kopf,
  • Olivenöl - ein Esslöffel,
  • Salz nach Geschmack,
  • trockenes Basilikum - ein halber Teelöffel,
  • Oregano - ein halber Teelöffel.

Das gesamte Gemüse schälen, mit kochendem Wasser über die Tomaten gießen und die Haut entfernen. Zwiebel, Zucchini und Paprika in kleine Würfel schneiden, Karotten und Tomaten in Scheiben schneiden. Gießen Sie 2 cm Flüssigkeit in den Boden eines Topfes und fügen Sie Öl hinzu. Das Gemüse schichtweise auslegen, salzen und mit Kräutern bestreuen. Bei niedrigster Hitze 40 Minuten köcheln lassen. Nach dem Servieren wird das Gericht mit frischen Kräutern garniert.

So beseitigen Sie Blähungen

Um diese Darmfunktionsstörung loszuwerden, werden neben Diät auch Medikamente, Volksheilmittel und spezielle Gymnastik empfohlen.

Arzneimittelbehandlung

Um Blähungen zu vermeiden, wenden Sie an:

  • Sorptionsmittel - Aktivkohle, Smecta, Atoxil, Sorbeks;
  • Antischaummittel auf Basis von Simethicon - Colikid, Espumisan;
  • Enzyme - Orlix, Lactase;
  • Probiotika - Enterol, Linex.

Hausmittel

Die folgenden Kräutertees können die Verdauung erleichtern und Blähungen vorbeugen:

  • Dill, Fenchel, Kümmel;
  • Kräuter-Oregano, Minze, Zitronenmelisse;
  • Kalamuswurzel, Baldrian.

Zur Zubereitung von Tee wird ein Esslöffel gehackte Kräuter oder eine Sammlung von gleichen Teilen von 2-3 Komponenten mit einem Glas kochendem Wasser gegossen. Nach 30 Minuten Infusion filtern. Trinken Sie eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit warm. Die Behandlung dauert mindestens einen Monat.

Gymnastik

Gehen Sie mindestens eine Stunde am Tag, wenn die Tendenz zu einer erhöhten Gasbildung besteht. Schwimmen, Yoga, Übungen zur Stärkung der Bauchmuskulatur sind ebenfalls nützlich. Um Blähungen zu beseitigen, wird spezielle Gymnastik angewendet. Für sie musst du dich auf den Rücken legen und dein gebogenes rechtes Bein an deinen Bauch ziehen. Halten Sie diese Position für 5 langsame Atemzyklen. Wiederholen Sie das gleiche für das andere Bein. Dann werden beide Beine zum Bauch gebracht und 3-5 Minuten lang gehalten.

Diät Tabelle Nr. 3 - Diät gegen Blähungen und Darmpneumatose

Der Zweck der Verschreibung einer Diät gegen Blähungen

Der Zweck der Verschreibung einer Diät zur Verhinderung von Gasbildung und Blähungen ist die Normalisierung von beeinträchtigten Darmfunktionen und damit verbundenen Stoffwechselstörungen im Körper..

Darmgas ist unangenehm. Patienten können über übermäßiges Aufblähen nach dem Essen, Aufstoßen und Blähungen oder eine Kombination dieser Symptome klagen. Um mit diesen Beschwerden fertig zu werden, müssen die Patienten verstehen, wie der Magen-Darm-Trakt funktioniert. Mit diesem Wissen können sie Maßnahmen ergreifen, um ihre Symptome zu verhindern oder zu verringern..

Jedes Mal, wenn Sie Nahrung, Flüssigkeit oder sogar Speichel schlucken, gelangt eine kleine Menge Luft in den Magen. Im Magen zerfällt das Essen in kleine Stücke und gelangt dann in den Dünndarm. Wie schnell entleert sich der Magen? Normalerweise innerhalb von 1 bis 2 Stunden. Der Dünndarm zieht sich sanft zusammen und bewegt diese flüssigen Nahrungsfragmente stromabwärts. Hier werden Lebensmittel - Kalorien, Mineralien und Vitamine - aufgenommen. Der unverdauliche flüssige Abfall gelangt dann in den Dickdarm (Darm). Hier wird der größte Teil des Wassers aus den flüssigen Fragmenten resorbiert. So entstehen Fäkalienmassen.

Während verschiedener Verdauungsstadien kann sich Gas bilden. Das Befolgen einfacher Diät- und Lebensstilrichtlinien kann dazu beitragen, die Darmpneumatose zu reduzieren und die Symptome zu lindern.

Aufstoßen

Aufstoßen ist einfach die Freisetzung von verschluckter Luft aus dem Magen. Der Magen produziert selbst keine Luft oder kein Gas. Jedes Mal, wenn eine Person Essen oder Flüssigkeit schluckt, schluckt sie etwas Luft. Je öfter eine Person schluckt, desto mehr Luft gelangt in den Magen. Manche Menschen sind „Luftfresser“, weil sie oft Speichel und Luft schlucken und sie dann wieder aufstoßen..

Aufstoßen ist selten ein ernstes Problem. Es kann manchmal mit Medikamenten behandelt werden. In den meisten Fällen kann der Patient das Aufstoßen jedoch kontrollieren, indem er versteht, wie es geschieht, und die oben beschriebenen einfachen Schritte befolgt..

Aufblähen

Aus unbekannten Gründen ist das Aufblähen nach dem Essen bei Frauen häufiger. Blähungen werden normalerweise durch schlechte oder unorganisierte Kontraktionen im Magen und im oberen Darm verursacht. Dabei kann auch die Entspannung der Bauchmuskulatur eine Rolle spielen. Derzeit gibt es Medikamente, die die Peristaltik des Magens und des oberen Darms stimulieren. Diese Kontraktionen bewegen Nahrung und Flüssigkeit entlang des Verdauungstrakts, wodurch das Aufblähen verringert wird..

Blähungen sind oft Teil des Reizdarmsyndroms, einer Erkrankung, bei der Stuhlgang und Krämpfe unorganisiert sind. Angst und Stress spielen bei manchen Menschen eine Rolle bei der Entstehung von Symptomen. Blähungen können auch durch eine verzögerte Magenentleerung verursacht werden, die als Gastroparese bezeichnet wird. Aus diesen Gründen führt der Arzt normalerweise bestimmte Tests durch, wie Röntgen und Gastroskopie. Dies ist eine visuelle Untersuchung des Magens mit einem flexiblen, beleuchteten Schlauch. Es gibt andere Erkrankungen, wie z. B. Malabsorption, einige Arten von Darmoperationen können durch überschüssiges Gas im Darm kompliziert werden. Diese Zustände müssen von einem Arzt behandelt werden.

Eine Magenverstimmung durch bestimmte Lebensmittel und die Aufnahme von Fast Food können zum Aufblähen beitragen und sollten daher vermieden werden. Während das Aufblähen ziemlich unangenehm sein kann, ist es normalerweise kein ernstes Problem. Dies kann oft mit einfachen Ernährungsumstellungen behandelt werden.

Blähung

Hunderte verschiedener Bakterien leben und vermehren sich im Dickdarm. Diese Bakterien leben friedlich in unserem Darm und wirken sich positiv auf die Gesundheit des Körpers aus. Die meisten Bakterien im Dickdarm sind harmlos und verursachen keine Probleme. Diese Bakterien ernähren sich von unverdaulichen Nahrungsmitteln, die in unseren Körper gelangen. Bestimmte Lebensmittel verursachen mit größerer Wahrscheinlichkeit das Wachstum bestimmter Bakterien. Einige dieser Bakterien sind "Gasgeneratoren". Sie erzeugen Gase wie Schwefelwasserstoff und Methan. Bis zu 80-90% des Darmgases mit Blähungen werden von Bakterien gebildet. Gasbildende Bakterien ernähren sich normalerweise von bestimmten Kohlenhydraten und Zuckern. Wenn diese Kohlenhydrate reduziert oder aus der Nahrung eliminiert werden, kann die Blähung normalerweise signifikant reduziert werden. Individuelle Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel sind ebenfalls ein wichtiger Faktor für Furz. Zum Beispiel können zwei Personen die gleiche Menge an Kohlenhydraten essen. Einer produziert große Mengen an Darmgas, während der andere wenig oder gar keine Beschwerden hat.

Welche Lebensmittel führen zu Blähungen und Pneumatose?

Es gibt nicht viele wissenschaftliche Beweise, um diese Frage zu beantworten. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass es sich um Folgendes handelt:

  • Bohnen (alle Arten);
  • Milch und Milchprodukte können eine der Hauptursachen für Gas im Darm sein;
  • Zwiebeln, Sellerie, Karotten, Rosinen, Aprikosen, Pflaumen, Mehlprodukte und Sauerkraut;

Diese Lebensmittel müssen möglicherweise nicht vollständig beseitigt werden. Manchmal können sie einfach begrenzt werden. Zum Beispiel können drei Gläser Milch pro Tag Blähungen verursachen, aber die Beschränkung der Milch auf ein Glas pro Tag kann keine Probleme verursachen. Viele Menschen beklagen, dass das Hinzufügen von Ballaststoffen zu ihrer Ernährung zur Gasproduktion führt. Dieses Problem kann normalerweise durch schrittweise Zugabe von Ballaststoffen über mehrere Wochen verringert werden..

Tipps zur Reduzierung des Aufstoßen

  1. Luftschlucker sollten sich darauf konzentrieren, die Luftmenge zu reduzieren, die sie schlucken.
  2. Vermeiden Sie Kaugummi und Bonbons. durch einen Strohhalm und eine Flasche mit einem schmalen Hals trinken; Überprüfen Sie Zahnersatz, der möglicherweise nicht richtig passt. Sie können den Speichelfluss erhöhen.
  3. Vermeiden Sie kohlensäurehaltige Getränke oder Mineralwasser.
  4. Langsam essen. Das Verschlucken von Speisen und Getränken nimmt schnell mehr Luft auf.

Diät-Tabelle Nummer 3

Die Indikationen für die Ernennung dieser Diät sind chronische Darmerkrankungen mit Verstopfung mit einer leichten oder gedämpften Exazerbation und ohne Exazerbation.

Allgemeine Merkmale der Diät für Blähungen, Darmpneumatose

Eine Diät zur Kontrolle der Darmgasproduktion sollte ausreichend Kalorien, Eiweiß, Mineralien und Vitamine enthalten. Das Eliminieren bestimmter Lebensmittel aus der Ernährung wird die Lebensmittelvielfalt nicht einschränken.

Die Ernährung ist physiologisch vollständig und umfasst Lebensmittel und Mahlzeiten, die die Motorik und die Darmentleerung verbessern (Gemüse, frisches und getrocknetes Obst, Backwaren, Getreide, fermentierte Milchgetränke usw.). Lebensmittel und Gerichte, die die Fermentation und Fäulnis im Darm erhöhen und andere Verdauungsorgane (reich an Fetten, frittierten Lebensmitteln usw.) negativ beeinflussen, sind ausgeschlossen. Das Essen wird nicht gehackt, in Wasser, gedämpft oder gebacken gekocht. Gemüse und Obst werden roh und gekocht gegessen. Die Diät beinhaltet zuerst kalte und süße Gerichte, Getränke.

Der Energiewert der Diät und ihre chemische Zusammensetzung

Die chemische Zusammensetzung der Diät:

  • Proteine ​​- 80-90 g (55% Tiere),
  • Fette - 80-90 g (25 - 30% Gemüse),
  • Kohlenhydrate - 350-400 g,
  • Speisesalz - 12 - 15 g,
  • freie Flüssigkeit - 1,5 l.

Der Energiewert der Diät beträgt 2500-2700 kcal.

Diät während einer Diät

4-6 mal am Tag essen. Am Morgen ist kaltes Wasser mit Honig oder Säften von Obst und Gemüse wünschenswert; Nachts: Kefir, frische oder trockene Obstkompotte, frisches Obst, Pflaumen.

Empfohlene Lebensmittel und Diäten 3

  • Brot- und Mehlprodukte. Weizenbrot aus Mehl der 2. Klasse, Getreide Barvikhinsky, Arzt; wenn toleriert - Roggen. Alles - die Backwaren von gestern. Ungekochte Kekse, trockener Keks.
  • Suppen. Auf einer schwachen, fettfreien Fleisch- und Fischbrühe Gemüsebrühe. Hauptsächlich Gemüse (Borschtsch, Kohlsuppe, Rote-Bete-Suppe), mit Perlgerste, Obst.
  • Fleisch und Geflügel. Fettarme Sorten verschiedener Fleischsorten, Hühnchen, Pute - gekocht, in einem Stück gebacken, manchmal gehackt. Milchwürste.
  • Ein Fisch. Fettarme Arten. Ein Stück - gekocht, gebacken. Speisen aus Meeresfrüchten.
  • Milchprodukte. Milch in Geschirr. Verschiedene fermentierte Milchgetränke. Frischer Hüttenkäse und daraus hergestellte Gerichte: Pudding, faule Knödel, Käsekuchen, kombiniert mit Müsli. Sahne. Milder Käse. Saure Sahne in Schalen.
  • Eier. Bis zu 2 Stück pro Tag. Weich gekochte, gedämpfte Omeletts, Proteinomeletts in Schalen.
  • Grütze. Hauptsächlich in Form von krümeligem Getreide und Aufläufen von Buchweizen, Hirse, Weizen, Gerste, in Wasser unter Zusatz von Milch gekocht.
  • Gemüse. Rüben, Karotten, Tomaten, Salat, Gurken, Zucchini, Kürbis, Blumenkohl - roh und für Beilagen gekocht in Form von Aufläufen. Weißkohl, grüne Erbsen - gekocht und wenn toleriert.
  • Snacks. Rohe Gemüsesalate und Vinaigrette mit Pflanzenöl, Gemüsekaviar, Obstsalaten. Milder Käse, fettarmer Schinken, eingeweichter Hering, Fleisch und Fischaspik.
  • Früchte, süße Speisen und Süßigkeiten. Frische, reife, süße Früchte und Beeren, roh und in Gerichten in erhöhten Mengen. Getrocknete Früchte eingeweicht und in verschiedenen Gerichten (Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Aprikosen, Feigen). Honig, Marmelade, Marmelade, Marshmallow, Milchkaramell.
  • Saucen und Gewürze. Auf nicht starkem Fleisch, Fischbrühe, Tomate, Milchbechamel, seltener - saure Sahne, Obst. Dill, Petersilie, Sellerie, Lorbeerblatt.
  • Getränke. Tee Kaffee Ersatz. Brühe aus wilder Rose und Weizenkleie, Obst- und Gemüsesäften (aus Pflaumen, Aprikosen, Karotten, Tomaten usw.).
  • Fette. Butter. Pflanzenöle - in Gerichten.

Ausgeschlossene Lebensmittel und Diäten gegen Blähungen

  • Ausschluss von Diät 3: Brot aus Mehl höchster Qualität, Blätterteig und Gebäck. Leckere Backwaren mit Früchten und Beeren - limitiert.
  • Nicht fettiges Fleisch, Ente, Gans, geräuchertes Fleisch, Konserven.
  • Essen Sie keinen fetten Fisch, geräucherten Fisch oder Konserven.
  • Von der Diät ausschließen: hart gekochte Eier, Spiegeleier.
  • Beseitigen oder einschränken: Reis, Grieß, Sago, Nudeln und Nudeln, Hülsenfrüchte.
  • Begrenzen Sie Kartoffeln. Von der Diät ausschließen: Radieschen, Radieschen, Knoblauch, Zwiebeln, Rüben, Pilze.
  • Wegen Blähungen von der Diät ausschließen: fettige und würzige Gerichte, geräuchertes Fleisch.
  • Eingeschränkt auf Diät 3: Gelee, Blaubeeren, Quitte, Hartriegel, Schokolade, Produkte mit Sahne.
  • Kakao, natürlicher Kaffee und starker Tee sollten bei Blähungen nicht verwendet werden.
  • Von der Ernährung ausschließen: tierische und kochende Fette, Margarine, Aufstrich.

Beispielmenü von Diät 3 für eine Woche für Erwachsene

Montag Menü:

  • 1. Frühstück: Buchweizen mit Butter + Gemüsevinaigrette (anstelle von Sauce - Pflanzenöl) + süßer Instantkaffee (Sie können Milch hinzufügen).
  • 2. Frühstück: roher Apfel.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe + gedünstete Karotten in Milch + Fleischgulasch (mageres Fleisch) + Kompott + Cracker.
  • Nachmittagssnack: eingeweichte Pflaumen - 75 g. Nicht mehr.
  • Abendessen: fettarmer Fisch geliert + ein Glas Fischbrühe + Kürbis-Apfel-Auflauf + süßer Tee.
  • Vor dem Schlafengehen: ein Glas Kefir mit einem Löffel (umrühren) Pflanzenöl.

Menü für Dienstag:

  • 1. Frühstück: für 100 g gekochte Rüben mit Olivenöl + Pudding (Hüttenkäse) + süßem Tee (mit Milch).
  • 2. Frühstück: Bratapfel.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe mit Gerste + Kohlrouladen (Füllung - gekochtes Fleisch) + Milchgelee.
  • Nachmittagssnack: geriebene Karotten (roh) mit Olivenöl oder Sauerrahm.
  • Abendessen: marinierter fettarmer Fisch + Buchweizengrütze + Hüttenkäse / Sauerrahm + süßer Tee.
  • Vor dem Schlafengehen: Kefir + ein Löffel Pflanzenöl.
  • 1. Frühstück: Gemüsesalat und 50 g gekochtes Fleisch + gedämpftes Eiweißomelett mit Kanne + süßer Tee (mit Milch).
  • 2. Frühstück: 100 g frische Beeren oder 50 g frische Tomaten / Gurken.
  • Mittagessen: Borschtsch ohne Fleisch + gedünstete Rüben + 90 g gekochtes Fleisch + Kompott.
  • Nachmittagssnack: eingeweichte getrocknete Aprikosen.
  • Abendessen: gedünstete Karotten mit Fleischrausch + Kürbissoufflé.
  • Vor dem Schlafengehen: Kefir.

Menü für Donnerstag:

  • 1. Frühstück: Hirsebrei + Gemüsesalat (Tomaten, Frühlingszwiebeln, Olivenöl) + süßer Tee mit Milchzusatz.
  • 2. Frühstück: ein Apfel oder 75 g Trauben.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe + gedünsteter Kohl mit Hackbraten (Auflauf) + Apfelmousse.
  • Nachmittagssnack: Hüttenkäse.
  • Abendessen: Karotten-Apfel-Pudding mit Pflaumen + mit Fleisch gefüllten Pfannkuchen.
  • Vor dem Schlafengehen: Kefir.

Menü für Freitag:

  • 1. Frühstück: Salzkartoffeln mit gekochtem Weißfisch in Milchsauce + Auberginenkaviar + süßer Tee (möglich mit Milch).
  • 2. Frühstück: Sahne.
  • Mittagessen: leichte Brühe mit kleinen Nudeln + gekochtes Hähnchen mit Kohl (gekocht, Blumenkohl) + geriebener Apfel mit Honig.
  • Nachmittagssnack - Pflaumen (einweichen).
  • Abendessen: gedünstete Rüben + Karottenpfannkuchen + süßer Tee (mit Zitrone).
  • Vor dem Schlafengehen: Sauermilch.

Menü für Samstag:

  • 1. Frühstück: Haferflocken + 100 g gekochtes Fleisch + 100 g grüne Erbsen + süßer Tee (mit Milch).
  • 2. Frühstück: geriebene Karotten mit Äpfeln, saure Sahne zum Dressing.
  • Mittagessen: Gemüseeintopf mit gekochtem magerem Fleisch + kalter Rote Beete + Tee.
  • Nachmittagssnack: gekochte Rüben, Dressing - Zitronensaft und Olivenöl.
  • Abendessen: gedünstete Karotten + in saurer Sahne gebackene Schnitzel + Hüttenkäse-Käsekuchen + süßer Tee.
  • Vor dem Schlafengehen: Kefir.

Sonntagsmenü:

  • 1. Frühstück: Karotten-Quark-Soufflé + Hering mit Pflanzenöl (nur eingeweicht) + süßer Tee (mit Milch).
  • 2. Frühstück: Kwas + Gemüsesalat (Äpfel / Kohl / Olivenöl).
  • Mittagessen: Kohlsuppe in Gemüsebrühe + gedünsteter Kürbis + Stroganoff vom Rind (gekochtes Fleisch!) + Kompott.
  • Nachmittagssnack: gekochte Rüben zum Dressing - Zitronensaft mit Pflanzenöl.
  • Abendessen: gedünstete Karotten + Kohlschnitzel + Fleischbällchen (Fleisch) mit saurer Sahne + süßem Tee.
  • Vor dem Schlafengehen: Kefir mit einem Löffel Pflanzenöl.

3 Diät-Rezepte, die Ihnen helfen, Ihren Tisch ein wenig zu diversifizieren und köstlich zu machen.

Rezept 1 - grüner Borschtsch. Sie benötigen folgende Zutaten: Gemüsebrühe 0,3 l, 1 Rübe, 1 Karotte, 20 g weiße Wurzeln, 2 TL. Tomatenmark, 1 Zwiebel, 1 Kartoffel, ein Bündel Sauerampfer und Spinat je 1 TL. Weizenmehl, 3 TL. saure Sahne und 1 Ei. Rüben, Karotten und weiße Wurzeln müssen in Streifen geschnitten und ein wenig gedünstet werden. Fügen Sie Tomatenmark und Zwiebeln hinzu. Kartoffelwürfel, gehackten Spinat und Sauerampfer, gedünstetes Gemüse in die kochende Brühe geben. Das Mehl in einer Pfanne mit Butter erhitzen, etwas in Brühe und Salz verdünnen und in die Pfanne geben. Vor dem Servieren Gemüse, ein halbes hart gekochtes Ei und einen Löffel Sauerrahm auf einen Teller legen.

Rezept 2 - gedämpfter Hackbraten. Sie benötigen folgende Zutaten: 60 g Hackfleisch, 1 EL. Milch, 1 Karotte, 3 Eiweiß und 1 TL. Butter. Das Hackfleisch mit Milch, Salz und Eiweiß mischen. Gut mischen. Die resultierende Masse auf ein leicht gefettetes Backblech legen, gehackte Karotten darauf legen und dämpfen. Vor dem Servieren sollte das Gericht mit Sauce oder Butter bestreut werden.

Diät zum Aufblähen

Blähungen sind ein Symptom für verschiedene Arten von Krankheiten, und die Ansammlung von Gas oder Flüssigkeit in der Bauchhöhle kann durch schlechte Ernährung verursacht werden. Im ersten Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren, im zweiten Fall sollten Sie eine Diät einhalten. Heute werden wir uns die Empfehlungen eines Ernährungswissenschaftlers und das beste Menü ansehen, um Blähungen loszuwerden..

Die Hauptursachen für eine erhöhte Gasproduktion bei Erwachsenen

Das Aufblähen geht mit einem Gefühl von Schwere in der Bauchhöhle, Aufstoßen und erhöhter Blähung einher. Die Ansammlung von Luft (Gasen) erfolgt am häufigsten vor dem Hintergrund einer Reihe von Krankheiten und Zuständen:

  • Aerophagie (Luft schlucken) und übermäßiges Essen;
  • endokrinologische Störungen, insbesondere Diabetes mellitus;
  • entzündliche Darmerkrankungen und Magen-Darm-Probleme (Kolitis, Reflux-Ösophagitis und andere);
  • Hepatitis, Leberzirrhose;
  • chronische Verstopfung;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • parasitäre Infektionen;
  • Unverträglichkeit gegenüber Laktose, Gluten und vielen anderen.

Bei schlechter Ernährung kann es zu unregelmäßigen Blähungen kommen, z. B. zum häufigen Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Stärke- oder Zuckergehalt. Die Ursache für die Gasbildung ist oft schlechtes Kauen und schnelles Essen, Dysbiose, zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke, Kaugummi - es gibt viele Gründe, aber Sie müssen eine strenge Diät einhalten, wobei einige Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden.

Welche Lebensmittel können Blähungen verursachen?

Blähungen treten häufig bei Menschen auf, die gerne vor dem Schlafengehen essen. Nur wenige Menschen wissen, dass sich die Stoffwechselprozesse im Schlaf verlangsamen, sodass die Nahrung langsamer aufgenommen wird, was zu einer erhöhten Gasproduktion führt. Wenn Sie Blähungen haben, sollten Sie aufhören, die folgenden Lebensmittel zu essen:

  • fettiges Fleisch, Fisch, Lebensmittel mit einer Kruste, in einer großen Menge Öl gekocht;
  • Hülsenfrüchte und Linsen, in denen ein hoher Gehalt an Oligosacchariden vorhanden ist;
  • Reis, Mais, Kohl, Aprikosen, Kartoffeln;
  • frisches Brot, Brötchen, Desserts, Hefeteig, Beginn der Fermentationsprozesse;
  • alkoholische Getränke, jede Art von stark kohlensäurehaltigem Mineralwasser;
  • Halbfabrikate, Wurst, Würstchen;
  • hart gekochte Eier;
  • Süßigkeiten, Kekse, Zucker, Honig, Schokolade und andere einfache Kohlenhydrate;
  • Milchprodukte (für Menschen mit Laktoseintoleranz);
  • Lebensmittel mit Gluten (pflanzliches Protein).

Zu salzige, würzige und süße Speisen, fetthaltige Saucen, Knoblauch und andere scharfe Gewürze, schwarzer Tee und Kaffee sind verboten. Alle diese Lebensmittel werden langsam aufgenommen und reizen die Darmwände, wodurch eine günstige Umgebung für die Vermehrung von Bakterien geschaffen wird. Wenn Sie unter Blähungen leiden, müssen Sie 3-5 Tage lang ein Ernährungstagebuch erstellen, anhand dessen Sie die Gruppe gefährlicher Lebensmittel bestimmen können.

Wichtig! Bitte beachten Sie, dass es sich während der Behandlung von Blähungen lohnt, gekaufte Lebensmittel nicht zu kaufen und zu konsumieren: Knödel, Pfannkuchen, Pizza und andere Gerichte. Es lohnt sich, zu Hause selbst zu kochen und dabei möglichst wenig Salz, natürliche und trockene Gewürze sowie Süßstoffe zu verwenden.

Welche Lebensmittel können Sie essen?

Ernährungswissenschaftler empfehlen dringend, Getreide (Haferflocken, Buchweizen und andere) zu essen, das ein spaltendes Sättigungsgefühl vermittelt, leicht verdaulich ist und die Verdauungsprozesse normalisiert. Die Ernährung sollte mit fermentierten Milchprodukten abwechslungsreich sein:

  • Kefir,
  • Hüttenkäse,
  • fermentierte gebackene Milch,
  • Geronnene Milch,
  • Naturjoghurt (kein Zucker, keine Farbstoffe),
  • Sauerrahm.

Getrockneter und frischer Dill, der zum ersten und zweiten Gang hinzugefügt werden kann, bekämpft Getränke (Gemüsesaft, Joghurt) wirksam gegen aufgeblähten Bauch. Mit Hilfe von Dillwasser wird übrigens Kolik behandelt, an der fast alle Neugeborenen leiden. Betrachten Sie andere nützliche Lebensmittel:

  • Gurken, die einen niedrigen Kaloriengehalt und die Fähigkeit haben, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen;
  • Bananen, die eine unschätzbare Kaliumquelle sind. Sie geben ein lang anhaltendes Gefühl der Fülle, entfernen Wasser aus dem Körper, sind im Kampf gegen Verstopfung unverzichtbar;
  • Ingwer- und Fenchelsamen, die die Darmperistaltik verbessern, bauen Proteine ​​ab und reduzieren die Gasproduktion erheblich.
  • Wassermelone, Ananas, Papaya. Das erste ist ein natürliches Diuretikum, das zweite und das dritte sind wirksam beim Abbau von Proteinen. Sie können diese Früchte in ihrer natürlichen Form essen oder frisch gepressten Saft trinken;
  • Spargel, der eine hervorragende harntreibende Wirkung hat, hilft bei Verstopfung.

Starker Kaffee, schwarzer Tee und Kakao sollten durch Minz- und Kamillenbrühen ersetzt werden, die helfen, überschüssige Flüssigkeit und Gase zu entfernen und Krämpfe zu lindern. Es ist zulässig, magere Fleischsorten (Hühnerfilet, Pute, Kaninchen) und Fisch zu verwenden, jedoch nicht öfter als 2-3 Mal pro Woche. Sie können Kürbis, Zucchini, Gemüsebrühe, Kompotte und Abkochungen aus Hagebutten essen.

Rat! Ein ausgezeichnetes Mittel gegen Blähungen ist Kokoswasser, das etwa 250-300 mg Kalium in 100 ml enthält. Es hilft, Gas und Schwellungen zu beseitigen, und hilft auch, Gewicht zu verlieren.

Beispielmenü

  1. Frühstück: Haferflocken, Gurkensalat.
  2. Zweites Frühstück: Hüttenkäse, ein Glas Ananassaft.
  3. Mittagessen: Gemüsesuppe, Minztee.
  4. Nachmittagssnack: ein Glas Joghurt.
  5. Abendessen: Zander-Fischschnitzel, Buchweizenbrei, Kamillentee.

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Mahlzeiten bis zu 5-6 pro Tag betragen kann, die Portionen jedoch klein sein sollten. Es ist unbedingt erforderlich, zu frühstücken, um den Stoffwechsel in Gang zu setzen. Das Abendessen ist jedoch 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen wert. Wenn Sie vor dem Schlafengehen von einem Hungergefühl gequält werden, können Sie eine kleine Menge Tee oder Kefir trinken.

Empfehlungen zur Verbesserung Ihres Zustands während einer Diät

Nach einer aufgeblähten Diät sollten Sie eine Reihe einfacher Richtlinien befolgen:

  • Beeilen Sie sich nicht, essen Sie nicht unterwegs, kauen Sie gründlich.
  • Verweigern Sie Snacks, trinken Sie nicht mit viel Wasser, Kompott, gesüßtem Tee oder Brühe. Es wird empfohlen, es 15 bis 30 Minuten nach dem Frühstück, Mittag- oder Abendessen zu trinken.
  • Kochen Sie Ihre eigenen Mahlzeiten im Ofen, dämpfen Sie oder kochen Sie, um die Menge an Öl und Butter zu reduzieren.

Es lohnt sich, warm zu essen, denn warme und kalte Speisen sowie Getränke reizen die Wände des Verdauungstrakts. In den meisten Fällen bessert sich der Zustand in den ersten Tagen nach Ablehnung von Junk Food. Wenn jedoch die Blähungen nach 3 Tagen nicht verschwinden, begleitet von Schwäche, Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung, Schwellung, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Diät gegen Blähungen

Allgemeine Regeln

Der Begriff "Darmblähungen" bedeutet einen erhöhten Gehalt an Gasen im Darm und den durch dieses Phänomen verursachten Symptomkomplex in Form von Rumpeln, Schweregefühl und Dehnung im Bauchraum, eine Zunahme seines Volumens, eine erhöhte und oft unwillkürliche Abgabe von Gasen, was dem Patienten spürbare Beschwerden bereitet. Der erhöhte Gasgehalt hilft, den Darm zu dehnen und stimuliert die Peristaltik, was zu Schmerzsymptomen führt.

Schwere Blähungen können den psychischen Zustand des Patienten beeinträchtigen, das normale Leben stören, Angstzustände, Angstzustände und Depressionen verursachen. Der Magen-Darm-Trakt eines Erwachsenen enthält normalerweise etwa 200 ml verschiedener Arten von Gasen (Stickstoff, Schwefelwasserstoff, Kohlendioxid, Methan, Sauerstoff, Ammoniak), die in Blasen unterschiedlicher Größe eingeschlossen und gleichmäßig in der Chymummasse verteilt sind.

Die Hauptwege des Gaseintritts in den Körper und die Gründe für seine vermehrte Bildung im Darm sind:

  • Aerophagie (vermehrtes Schlucken von Luft) beim Essen mit einer falschen Esskultur (Reden am Tisch, Fast Food, Kaugummi, Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken);
  • hohe Stoffwechselaktivität der Mikroflora, hauptsächlich im Dickdarm, verursacht durch übermäßigen Verzehr von Nahrungsmitteln, die eine erhöhte Gasbildung verursachen und Fermentationsprozesse fördern, sowie eine beeinträchtigte Verdauung / Absorption im Dünndarm und den Eintritt von unverdauten Proteinen, Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten in den Dickdarm;
  • Entwicklung einer Dysbiose;
  • Verletzung der Nährstoffaufnahme;
  • verminderte Darmmotilität, enzymatische Insuffizienz (häufig Laktose), Vorhandensein mechanischer Hindernisse im Darm - Kot mit Verstopfung, Tumoren;
  • Blutstagnation im Darmbereich.

Daher können die Ursachen für Blähungen neben Unterernährung chronische Lebererkrankungen, Darmdysbiose, Pankreatitis mit Enzymmangel, Darmerkrankungen (Enteritis, Kolitis) und Reizdarmsyndrom sein. Es ist äußerst wichtig, die Ursache der Blähungen in jedem Einzelfall zu verstehen, auf den der Patient untersucht werden sollte.

In jedem Fall besteht eine der Möglichkeiten zur Behandlung von Blähungen und zur Verringerung der Manifestation charakteristischer Symptome darin, die Ernährung anzupassen und auf eine Ernährung umzusteigen. Die Hauptaufgaben der Diät mit erhöhter Gasproduktion im Darm sind:

  • Konzentration auf die Reduzierung von Fäulnis- und Fermentationsprozessen im Darm durch Ausschluss von Produkten aus der Ernährung, die eine erhöhte Gasbildung und Fermentationsprozesse verursachen (Hülsenfrüchte, Backwaren, kohlensäurehaltige Getränke, Honig, einige Getreide, Schwarzbrot, süße Früchte und andere);
  • Ausschluss von Lebensmitteln, bei denen eine Lebensmittelunverträglichkeit besteht (Milchprodukte), von der Ernährung;
  • Bereitstellung einer physiologisch angemessenen Ernährung;
  • Wiederherstellung der normalen Darmflora (Einnahme von Probiotika);
  • Normalisierung der Darmmotilität.

Bei Blähungen wird die medizinische Ernährung jedoch individuell unter Berücksichtigung der physiologischen Eigenschaften und des Vorliegens von Erkrankungen des Verdauungstraktes verschrieben. Sehr oft wird Blähungen durch Ernährungs- und Modusfehler verursacht, die vollständig beseitigt werden können..

Die Grundprinzipien der Ernährungstherapie:

  • Das Essen sollte stattfinden, ohne in einer ruhigen Atmosphäre mit gründlichem Kauen zu sprechen. Alle Arten von Snacks "auf der Flucht" sind ausgeschlossen.
  • Eliminiert die Flüssigkeitsaufnahme während der Mahlzeiten, trinken Sie nur zwischen den Mahlzeiten.
  • Teilmahlzeiten, bis zu 5-6 mal täglich, vorzugsweise zu einer bestimmten Zeit und in kleinen Portionen.
  • Vermeiden Sie Kaugummi und trinken Sie Flüssigkeiten durch einen Strohhalm.
  • Essen wird warm gegessen, warme und kalte Speisen sind nicht erlaubt.
  • Vermeiden Sie es, sich gegenseitig ausschließende Lebensmittel wie Salz und Süßes, Milch und Ballaststoffe, Proteine ​​und Kohlenhydrate zu essen. Obst kann nur eine Stunde nach dem Essen separat gegessen werden.
  • Bei der kulinarischen Verarbeitung wird der Magen-Darm-Trakt geschont, sodass das Geschirr gedämpft oder gedünstet, gekocht oder gebacken serviert wird.
  • Trinkprogramm - mindestens zwei Liter freie Flüssigkeit pro Tag, was zur rechtzeitigen Evakuierung des Kot beiträgt und die Fermentation verhindert.
  • Begrenzen Sie das Salz auf 6-8 Gramm, um Magen-Darm-Reizungen zu reduzieren.

Der Energiewert der Diät liegt bei 2200-2500 Kcal, der Verbrauch von Fetten und Kohlenhydraten ist besonders einfach.

Indikationen

Zulässige Produkte

Die Diät gegen Blähungen bei Erwachsenen beinhaltet die Einbeziehung transparenter schwacher Brühen auf der Basis von magerem Fleisch oder Hühnerfleisch und darauf basierenden Suppen in die Ernährung. Mageres Fleisch (Kalbfleisch, Rindfleisch) und Fleisch von Pute, Huhn, Kaninchen, gedämpft oder gekocht, sind erlaubt. Die Diät kann fettarmen gekochten Fisch (Barsch, Kabeljau, Zander, Hecht), Hühnereier in Form eines Dampfomeletts oder gekochtes weichgekochtes Pflanzenöl, Cracker aus Weizenmehl oder getrocknetes Brot umfassen.

Gemüse - Salzkartoffeln, Rüben, Karotten, Kürbis, Zucchini, Dill, Petersilie, Lorbeerblätter, Kümmel. Erlaubt Blähungen bei Erwachsenen, schleimigem oder püriertem Brei auf dem Wasser: Grieß, Buchweizen, Reis, Haferflocken.

Aus Milchprodukten ist die Verwendung von püriertem Hüttenkäse, fettarmem Kefir und Joghurt erlaubt. Das Trinkregime wird durch die Aufnahme von stillem Trinkwasser, Tee (grün, Kräuter) Dillwasser, Abkochungen von Blaubeeren, Vogelkirschen und Hagebutten in die Ernährung unterstützt.

Diät gegen Blähungen und Blähungen

Eine aufgeblähte Diät hilft, Blähungen und Beschwerden zu lindern. Die Mahlzeiten sollten gemessen und regelmäßig sein. Einige Lebensmittel sollten ausgeschlossen und bestimmte Kochregeln befolgt werden.

Inhalt

  • Symptome von Blähungen
  • Merkmale der Diät
  • Liste der verbotenen Lebensmittel
  • Diätregeln für Blähungen

Blähungen mit Blähungen oder Verstopfung treten in jedem Alter auf und verursachen Beschwerden und starke Schmerzen. Die Ursache für dieses unangenehme Phänomen kann übermäßiges Essen, Stress, Gastritis, Pankreatitis oder das Essen von fetthaltigen Lebensmitteln sein. Eine Diät gegen Blähungen hilft, starke Gasbildung loszuwerden, beseitigt Symptome und Schmerzen. Es ist notwendig, sich regelmäßig daran zu halten, ergänzt durch Spaziergänge und leichte körperliche Bewegung.

Symptome von Blähungen

  • unangenehmes Gefühl der Fülle des Bauches mit einer spürbaren Schwere im Magen;
  • ziehende oder verkrampfende Schmerzen;
  • Aufstoßen nach dem Essen;
  • starke unkontrollierte Gasbildung;
  • anhaltende Verstopfung oder Durchfall;
  • schweres Sodbrennen;
  • Blähungen, eine merkliche Zunahme seines Volumens;
  • unangenehmer saurer Geschmack im Mund;
  • Kolik in der Seite;
  • verminderter Appetit.
Beschwerden und Blähungen beeinträchtigen die normale Arbeit und Ruhe

Es müssen nicht alle Symptome gleichzeitig auftreten. Bereits bei Vorhandensein von 2-3 Anzeichen ist es notwendig, die Ernährung zu überarbeiten und mit der entsprechenden Behandlung zu beginnen. Zuvor ist es unbedingt erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren und eine Untersuchung auf das Fehlen von Magenerkrankungen durchzuführen. Eine Diät zum Aufblähen wird nur von einem Arzt aufgrund der Beschwerden des Patienten unter Berücksichtigung seines Alters und seiner Ernährungsgewohnheiten verschrieben.

Merkmale der Diät

Eine Diät gegen Blähungen und Blähungen soll das normale Funktionieren des Darms, des Magens und anderer Verdauungsorgane sicherstellen. Nur bei richtiger Einhaltung der Diät können Sie vermehrte Gasbildung, Blasenbildung und unangenehme Empfindungen beseitigen. Die Diät hat wenige Merkmale und es ist nicht schwierig, sie in jedem Alter zu befolgen..

Hier sind die Grundprinzipien der Ernährung:

  • Die Ernährung sollte ausgewogen sein und das Essen sollte fraktioniert sein. Die Diät beinhaltet 5 Mahlzeiten pro Tag und die Einhaltung von Lebensmittelkombinationen. Das Mischen von Kohlenhydraten mit Proteinen oder süß und salzig wird nicht empfohlen. Obst sollte frühestens eine Stunde nach dem Essen separat gegessen werden.
  • Halbfabrikate, Konzentrate oder verarbeitete Produkte sind verboten. Bei der richtigen Ernährung werden Pommes, Würstchen, Hamburger, Brühwürfel und anderes ungesundes Fast Food vermieden.
  • Snacks und Sandwiches zwischen den Mahlzeiten sind ausgeschlossen. Bei akutem Hungergefühl wird empfohlen, ein Glas Wasser zu trinken und eine Weile bis zur vollen Mahlzeit zu warten.
  • Das Trinken von Tee, Säften oder Milchgetränken sollte nur zwischen den Mahlzeiten erfolgen. Es ist verboten, mit ihnen zu essen.
  • Jedes Stück muss gründlich gekaut werden, bis es vollständig gehackt ist. Mit Speichel behandelte Lebensmittel werden während der Verdauung schneller abgebaut und besser vom Magen verdaut.
  • Das Essen sollte warm sein. Warmes kaltes Essen leicht. Sie sollten nicht zu viel essen, es ist besser, gleichzeitig zu Mittag und zu Abend zu essen.
Nüsse, Kohl, Bohnen und Fast Food sollten vollständig vermieden werden.

Eine aufgeblähte Diät beinhaltet auch das Vermeiden von Limonaden, rohem Gemüse und Hülsenfrüchten. Zu fetthaltige Lebensmittel, scharfe Lebensmittel und Milch sind wegen ihres Laktosegehalts verboten..

Liste der verbotenen Lebensmittel

Inkompatible Lebensmittel können Magenbeschwerden und Blasenbildung verursachen. Fettige und warme Speisen, gemischt mit Getränken, Süßigkeiten und Gebäck, haben den gleichen Effekt. Eine Diät zum Aufblähen beinhaltet eine völlige Ablehnung von Junk Food, das Verbot von süß, salzig und geräuchert.

Folgende Produkte fallen unter das Verbot:

  • Hülsenfrüchte: Bohnen, Erbsen und Linsen mit Bohnen;
  • frische Trauben und Rosinen, Birnen;
  • irgendwelche Nüsse;
  • Lamm, fetter Fisch;
  • frische Hefebackwaren;
  • Kohl, Radieschen und Zwiebeln;
  • alle kohlensäurehaltigen Getränke, einschließlich Mineralwasser;
  • Mais;
  • Instantbrei, Instantnudeln aus Beuteln;
  • Hirse, Perlgerste;
  • Produkte, die Soja enthalten;
  • gekochte Eier;
  • Milch, Sahne und Eis;
  • geräuchertes Fleisch, gebratene Fleischgerichte.
Convenience-Lebensmittel, frittierte oder fetthaltige Lebensmittel können das Aufblähen verstärken

Wenn Blähungen durch Laktoseintoleranz verursacht werden, ist es den Patienten untersagt, Milch und fermentierte Milchgetränke, Gebäck und Müsli zu konsumieren. Kleie, die häufig Blähungen verursacht, ist auch besser, nicht zu essen. Das Vermeiden von Keksen, Brötchen, Süßungsmitteln oder Kaffee hilft vielen Menschen. Außerdem empfehlen Ärzte vorübergehend, die Verwendung von Äpfeln, getrockneten Früchten und Schokolade aufzugeben..

Diätregeln für Blähungen

Die Diät gegen Darmblähungen während der Behandlung basiert auf den Prinzipien der richtigen Ernährung. Gründlich gekaute Lebensmittel in kleinen Portionen werden schneller verdaut, verursachen keine Fermentation und keinen Verfall von Rückständen. Die Liste der empfohlenen Produkte ist umfangreich genug, um das Tagesmenü mit köstlichen Mahlzeiten und Snacks zu abwechseln.

Es wird empfohlen, Folgendes in die Ernährung aufzunehmen:

  • mageres Fleisch und Fisch, gekochtes Huhn;
  • Rüben, Karotten und Kürbis;
  • alle Getreidearten außer Perlgerste und Hirse;
  • fermentierte Milchgetränke, wenn keine Laktoseallergie besteht;
  • Pflaumen, Granatäpfel und Aprikosen;
  • Schwarzbrot, das seit einem Tag liegt;
  • Rührei und Omelett;
  • Suppen mit Gemüse;
  • Gemüse, Gemüsesalate;
  • kleine Mengen Weißbrot;
  • Tee, Säfte, Kakao.
Sollte Suppen, Müsli und Gemüsesalate im Menü enthalten

Die Diät zum Aufblähen basiert auf dem Verbot schädlicher Lebensmittel, wodurch die Menge an Salz und Zucker in den Mahlzeiten reduziert wird. Dabei wird die Aufnahme von Ballaststoffen, Stärke und Fructose begrenzt. Das Essen sollte im Ofen gedämpft oder gekocht werden. Alle flüssigen Suppen, Getreide in Wasser und Fleischbrühen sind gut für aufgeblähte Därme.

Die folgenden Ratschläge von Ärzten müssen befolgt werden:

  • Hauptgerichte auf der Speisekarte sollten Suppen, Müsli und gedämpftes Gemüse sein;
  • hart gekochte Eier werden nicht empfohlen, es ist besser, gebackene Omeletts zu machen;
  • saure Äpfel können nicht frisch gegessen werden, sie müssen gebacken gegessen werden;
  • Geschirr muss in etwas Wasser ohne Salzzusatz gedünstet werden;
  • pro Tag sollten Sie 2-2,5 Liter stilles Wasser trinken;
  • Bei starker Blähung müssen Sie 1 Tag lang auf einer Reisdiät sitzen und gekochten Reis essen, ohne Salz hinzuzufügen.
  • hilft beim Aufblähen von ungesüßtem Tee mit der Zugabe von frischer Minze;
  • Bei Dysbiose müssen Sie mehr Joghurt mit Laktobazillen essen.
  • Sie können Aufgüsse aus Kamille, Minze und Johanniskraut zubereiten und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein halbes Glas trinken.
Tees mit Minze, Kamille oder Johanniskraut können beim Aufblähen helfen.

Die Blähungsdiät sollte durch Selbstmassage, verschiedene Übungen und Spaziergänge ergänzt werden. Bei starken Schmerzen können Sie ein Heizkissen anlegen oder eine Kompresse mit einem warmen Handtuch anlegen. Sie müssen nicht verhungern oder zu viel essen, die Ernährung sollte korrekt und abwechslungsreich sein.

Diät gegen Blähungen und Blähungen

Blähungen und Blähungen - was könnte unangenehmer sein als diese Empfindungen? Vor allem, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt an einem wichtigen Ereignis teilnehmen. Oft treten die oben genannten Beschwerden im Körper aufgrund falscher Ernährung auf..

Um diese unangenehmsten Prozesse im Bauchraum schnell loszuwerden, empfehlen wir dringend, eine spezielle Diät einzuhalten, deren Essenz im folgenden Material beschrieben wird. Deshalb präsentieren wir Ihnen eine Diät, um Blähungen und Blähungen loszuwerden..

Ursachen von Blähungen und Blähungen

Die häufigste Ursache für Blähungen und Blähungen ist natürlich eine schlechte Ernährung. Zusätzlich zu dieser bekannten Tatsache gibt es andere, die zur Entwicklung der oben genannten Empfindungen beitragen..

Unter den verschiedenen Ursachen für Blähungen und Blähungen sind folgende hervorzuheben:

  • übermäßiger Verzehr von Hülsenfrüchten, Obst, Gemüse und Milchprodukten;
  • Störung des Magen-Darm-Trakts in Form von Entzündungsprozessen;
  • Verletzung der Darmflora;
  • Dysbiose;
  • häufige Mahlzeiten mit schlecht kombinierten Produkten;
  • das Vorhandensein von Würmern und anderen Parasiten im Körper;
  • häufiger Gebrauch von Kaugummi;
  • schlechtes Kauen von Lebensmitteln.

Wenn Sie sich als einer der oben genannten Faktoren für Unterernährung einstufen können, suchen Sie dringend Hilfe bei einer speziellen Diät, die Sie innerhalb weniger Tage von Blähungen und Blähungen befreien kann.

Grundprinzipien der Ernährung

Um Blähungen schnell loszuwerden, empfiehlt die Diät mit Reizdarmsyndrom mit Durchfall und Blähungen, dass Sie die folgenden Ernährungsrichtlinien einhalten:

  • essen Sie langsam und kauen Sie jeden Bissen gründlich;
  • Bei einer Diät wird empfohlen, Getränke nur 30 Minuten nach Beendigung einer Mahlzeit zu trinken.
  • versuche jeden Tag zur gleichen Zeit zu essen;
  • Die Anzahl der Mahlzeiten sollte 4 bis 6 Mal täglich in kleinen Portionen variieren.
  • Es wird empfohlen, Gerichte gekocht, gebacken, gedünstet und gedämpft zu verwenden.
  • täglich zwei bis zweieinhalb Liter gereinigtes stilles Wasser trinken;
  • Es wird dringend empfohlen, Lebensmittel nur warm zu verzehren, da zu kalte oder zu heiße Lebensmittel den Darm reizen können.

Zulässige und verbotene Lebensmittel

Lebensmittel, die Blähungen verursachen, lassen sich in drei Kategorien einteilen:

  • Grobe Pflanzenfasern: Hülsenfrüchte, Kleie, Mais, Reis.
  • Einfache Kohlenhydrate: Zucker, Honig, Marmelade, Süßwaren.
  • Lebensmittel, die für den Menschen unerträglich sind oder allergische Reaktionen hervorrufen. Zum Beispiel Milch, Zitrusfrüchte oder Schokolade.

In Bezug auf die erlaubten Lebensmittel in einer Diät, um Blähungen und Blähungen loszuwerden, gehören dazu:

  • Weizenmehlprodukte;
  • magere Arten von Fisch und Fleisch (Kabeljau, Barsch, Kaninchen, Rindfleisch, Huhn);
  • fettarme und nicht saure Milchprodukte: Hüttenkäse, Sauerrahm, Joghurt;
  • gekochte Eier und Omeletts;
  • grüner Tee;
  • Abkochungen von Wildrose, Vogelkirsche, Blaubeere;
  • Kakao;
  • Kompotte;
  • Kürbis, Kartoffeln, Karotten, Zucchini;
  • Suppen auf Basis von fettarmer Fleisch- und Fischbrühe;
  • Buchweizen, Haferflocken, Grieß und Reisbrei;
  • Petersiliendill;
  • Lorbeerblätter.

Beispielmenü für eine Woche

Auf der Grundlage der obigen Liste akzeptabler Lebensmittel wird ein ungefähres 7-Tage-Menü für eine Diät gegen Blähungen und Blähungen erstellt. Wir präsentieren Ihnen eine Woche lang unsere Version der nächstgelegenen Diät, einschließlich der richtigen Ernährung:

Montag

  • Frühstück: Hirsebrei mit Pflaumen und schwarzem Tee;
  • Mittagessen: Fischsuppe mit Karotten und Kartoffeln;
  • Abendessen: Buchweizen.

Dienstag

  • Haferflocken mit Hüttenkäse;
  • fettarme Hühnerbrühe;
  • gedünstete Zucchini und ein Glas Joghurt.

Mittwoch

  • Omelett mit Kräutern und Hagebuttenbrühe;
  • Ragout von Kaninchenfleisch und Paprika;
  • Gemüsesalat, Kräutertee.

Donnerstag

  • gekochtes Ei und Apfel, eine Tasse grüner Tee;
  • Hüttenkäse-Auflauf mit Apfel und Himbeeren, gespült mit Aufguss von Vogelkirsche;
  • Buchweizenbrei mit fettarmen Fischfrikadellen.

Freitag

  • 150 g Hüttenkäse mit Rosinen, zitrusfrisch;
  • Pfeffer-Tomaten-Eintopf, Beerengelee;
  • 2-3 Salzkartoffeln, Kräutertee.

Samstag

  • Omelett mit Feta-Käse und Kräutern, Beerensaft;
  • Hirsebrei mit Pflaumen, gekochtes Ei;
  • Salat mit frischem Gemüse und Sauerrahm.

Sonntag

  • 150 g Hüttenkäse, Toast und eine Tasse Kakao;
  • Kartoffelpüree mit Rindfleischbällchen, ein Glas fettarmer Kefir;
  • 200 g gekochtes Hühnerfleisch und Hagebuttenbrühe.

Wenn Sie das oben genannte Diätmenü einwandfrei einhalten, erzielen Sie zweifellos das gewünschte Ergebnis in Form von Blähungen und Blähungen..

Rezepturen

Betrachten Sie Diät-Rezepte, um Blähungen und Blähungen loszuwerden. Beginnen wir mit dem einfachsten, aber nicht weniger nützlichen Gericht gegen Blähungen und Blähungen:

Karottensalat

Zutaten: drei Karotten und zwei Esslöffel fettfreie Sauerrahm.

  • Karotten schälen, waschen und kochen;
  • reiben und mit saurer Sahne mischen.

Der folgende Fischsalat wird empfohlen, 2-3 mal pro Woche in der Diät verwendet zu werden:

Thunfischsalat

Zutaten: 250 g Thunfischfilet, eine Kartoffel, Gurke, Salat, eine Handvoll Dill und einen Esslöffel Pflanzenöl.

  • kochen Sie das Thunfischfilet und hacken Sie es fein;
  • Kartoffeln waschen und mit der Schale kochen;
  • schälen und in Würfel schneiden;
  • Gurke waschen und schälen;
  • fein hacken;
  • Dill hacken;
  • Alle Zutaten mischen und mit Pflanzenöl würzen.

Hühnerbrühe mit Reis für eine Diät gegen Blähungen und Blähungen

Hühnerbrühe mit Reis

Zutaten: 400 g Hühnchen, Karotten, eine Prise Dill, Lorbeerblatt, Zwiebel und 100 g Reis.

  • Reis einweichen und 2-3 Stunden ruhen lassen;
  • Lassen Sie das Wasser ab und spülen Sie es gründlich aus.
  • Hühnerfleisch kochen;
  • fügen Sie geschälte und gehackte Karotten, Zwiebeln und Lorbeerblätter zum Huhn hinzu;
  • Den eingeweichten Reis in die halbgekochte Suppe gießen und 20 Minuten köcheln lassen.

Eine köstliche und gesunde Suppe verschönert Ihr Mittagessen während einer Diät, um Blähungen und Blähungen zu beseitigen:

Fadennudelsuppe

Zutaten: 100 g Fadennudeln, zwei Liter Wasser, eine Kartoffel, Karotte, Petersilienwurzel, eine Handvoll Dill, eine halbe Zwiebel und einen Esslöffel Pflanzenöl.

  • gründlich ausspülen und Gemüse und Kräuter schneiden;
  • gießen Sie Wasser und kochen Sie mit Zwiebeln;
  • Pflanzenöl und Lorbeerblatt hinzufügen;
  • Fadennudeln müssen separat gekocht und gründlich gefiltert werden.
  • eine tiefe Schüssel mit gekochten Fadennudeln aufstellen;
  • Mit Suppe belegen und mit Kräutern garnieren.

Das folgende Rezept eignet sich am besten für das Abendessen mit einer Blähungs- und Blähungsdiät dreimal pro Woche:

Rindfleischkoteletts für Blähungen und Blähungen

Rinderkoteletts

Zutaten: ein Pfund mageres Rindfleisch, zwei Esslöffel Pflanzenöl, 50 g Mehl und ein Hühnerei.

  • das Rindfleisch abspülen und in dünne Scheiben schneiden;
  • Fleischstücke auf jeder Seite vorsichtig abschlagen;
  • in ein vorgeschlagenes Ei tauchen;
  • Mehl einrollen;
  • in Pflanzenöl braten.

Das folgende Gericht eignet sich am besten für eine Diät gegen Blähungen und Blähungen:

Huhn mit Gemüse

Huhn mit Gemüse

Zutaten: ein Pfund Huhn, Tomate, Pfeffer, eine Handvoll Dill, Zwiebel und zwei Esslöffel Pflanzenöl.

  • Waschen Sie das Huhn gründlich und geben Sie es in einen Topf.
  • Gemüse waschen, schneiden und darauf legen;
  • köcheln lassen, bis es gekocht ist;
  • Das Gericht mit gehackten Kräutern bestreuen.

Dauer und Ausstieg aus der Diät

Eine Diät zur Behandlung von Blähungen und Blähungen kann je nach Schweregrad der Erkrankung zwischen einer Woche und einem Monat dauern. Es wird empfohlen, eine Woche lang die richtige Ernährung einzuhalten.

Wenn sich am Ende dieser Diät mit Blähungen der Gesundheitszustand nicht verbessert und die unangenehmen Empfindungen Ihren Körper nicht verlassen, haben Sie die strengen Menü- und Ernährungsregeln nicht falsch eingehalten. Entweder hat Ihnen der oben genannte Zeitraum nicht gereicht. Auf dieser Grundlage sollten Sie die zulässigen Diätnahrungsmittel bis zur vollständigen Genesung weiter essen..

Wenn Sie die Diät verlassen, um Blähungen und Blähungen zu beseitigen, ist es sehr wichtig, nicht zu Ihrer üblichen Diät zurückzukehren. Führen Sie Ihre Lieblingsspeisen 1-2 Mal pro Woche schrittweise in Ihre Ernährung ein. Damit sich das Gefühl von Unwohlsein im Bauch in Form von Blähungen und Blähungen nicht zu Ihnen zurückkehrt, wird empfohlen, Ihre Lieblingsgerichte vollständig von der Speisekarte auszuschließen..

Eine Diät gegen Blähungen und Blähungen ist sehr wichtig, da Sie die Situation, die mit negativen Folgen für Ihren Körper und Ihre Gesundheit im Allgemeinen behaftet ist, erheblich verschärfen, da Sie sie nicht einhalten.