Gallensteinkrankheit - woher kommen Gallensteine??

Das Vorhandensein von Gallensteinen bedeutet einen Zustand, der auf einem Ungleichgewicht zwischen Gallenstabilisatoren und der Menge an gelösten Stoffen beruht. Diese Krankheit gehört zu den Pathologien des Verdauungssystems und macht etwa 10% ihrer Anzahl aus. In letzter Zeit ist die Krankheit deutlich "jünger" geworden und Patienten unter 30 Jahren sind keine Seltenheit mehr.

Ein bisschen Anatomie

Die Gallenblase ist birnenförmig und befindet sich im unteren Leberlappen. Es ist ein Reservoir für Gallensäuren (cholisch und chenodioxycholisch). Gallensäuren werden benötigt, um Fette in Fettsäuren und Triglyceride zu zerlegen. Der Mangel an Gallensäuren führt zur Steinbildung.

Die Leber produziert Galle, die in der Blase gespeichert und dann in den Zwölffingerdarm ausgeschieden wird. Die Arbeit der Gallenblase ist auf die Bauchspeicheldrüse abgestimmt. Ihre Kanäle bilden den Ort, an dem sich der Schließmuskel von Oddi befindet, der den Fluss von Galle und Pankreassaft reguliert und das Eindringen von Darminhalt verhindert. Normalerweise gelangt Galle in den Zwölffingerdarm, um die Nahrung aktiv zu verdauen.

Über Gallensteinkrankheit auf Video

Alles passiert so:

  • Die von der Leber produzierte Galle verbleibt in der Blase, bis Nahrung in den Magen gelangt.
  • Sobald ein Signal über den Beginn der Verdauung eingeht, wird die Gallenblase entleert und dem Zwölffingerdarm eine ausreichende Menge Galle zugeführt, um Nahrung zu verdauen.

Die Hauptarten von Gallensteinen

Solche Steine ​​haben das Aussehen von dichten Steinen von den kleinsten bis zu signifikanten Größen. In der Mitte des Zahnsteines befindet sich normalerweise seltener Cholesterin - Partikel der Blasenwand, die mit Salzen, Proteinen und Pigmenten gesättigt sind.

  • Cholesterinsteine ​​bestehen hauptsächlich aus Cholesterin und sind das Ergebnis gestörter Stoffwechselprozesse, der Verwendung hormoneller Kontrazeptiva sowie des Fastens oder des Verzehrs von mit tierischen Fetten übersättigten Lebensmitteln. Normalerweise groß.
  • Pigmentiert (Bilirubin) - schwarze oder braune Steine, die beim Abbau von Hämoglobin entstehen. Dies geschieht bei Autoimmunerkrankungen, längerer Vergiftung sowie bei Krankheiten infektiösen Ursprungs und hämolytischer Anämie. Klein.
  • Gemischte Steine ​​sind Formationen, die aus Schichten von Cholesterin, Bilirubin und Kalzium bestehen.
  • Kalksteine ​​entstehen durch die Ablagerung von Kalziumsalzen an den Innenwänden der Blase.

Ursachen für die Bildung von Steinen in der Gallenblase

Steine ​​entstehen aufgrund von Stoffwechselstörungen sowie Stagnation und Infektion der Galle. Der aktuelle Lebensrhythmus spiegelt sich in der Arbeit der Gallenblase wider: Auslassen von Mahlzeiten, Stress, Bewegungsmangel sowie die Qualität der Nahrung selbst - all dies wirkt sich zerstörerisch auf das Organ aus und kann die Stabilität der kolloidalen Zusammensetzung der Galle stören und die Ausfällung ihrer Bestandteile hervorrufen.

  • Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht;
  • Fettleibigkeit;
  • Schwangerschaft;
  • Hypodynamie;
  • Infektionskrankheiten des Verdauungssystems;
  • belastete Vererbung;
  • die Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln;
  • hämolytische Anämie;
  • Diabetes mellitus;
  • anhaltende Vergiftung;
  • chronische Essstörung.

Symptome und Diagnose der Krankheit

Bis zu einem bestimmten Zeitpunkt kann sich die Krankheit in keiner Weise selbst erkennen und bei einer Ultraschalluntersuchung versehentlich diagnostiziert werden. Die Krankheit entwickelt sich allmählich und die meisten Menschen, bei denen Gallensteine ​​diagnostiziert wurden, erfahren, dass sie im Ultraschallbüro krank sind.

Es gibt drei Stadien der Entwicklung der Gallensteinkrankheit.

  • Das erste (chemische) Stadium der Krankheit dauert mehrere Jahre und ist durch das Fehlen von Symptomen gekennzeichnet. Es wird durch eine Veränderung der Zusammensetzung der Galle diagnostiziert. Die mikroskopische Untersuchung der während der Untersuchung entnommenen Galle zeigt eine Verletzung der kolloidalen Zusammensetzung der Galle und erkennt Kristalle und Cholesterinflocken. Die biochemische Untersuchung der extrahierten Galle zeigt einen erhöhten Cholesteringehalt und eine Abnahme des Gehalts an Phospholipiden und Cholsäure. Ultraschall erkennt auch das Vorhandensein einer Suspension kleiner Partikel und die Heterogenität der Galle. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich noch keine Steine ​​in der Gallenblase. Die Krankheit während dieser Zeit ist leicht behandelbar. Es wird empfohlen, ein Schema einzuhalten, das darauf abzielt, die Stagnation der Galle zu beseitigen und die Ernährung zu normalisieren.
  • Das zweite Stadium der Krankheit ist trotz des tatsächlichen Fehlens von Symptomen durch das Vorhandensein kleiner Steine ​​gekennzeichnet. Die Diagnose wird anhand der Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung sowie einer Röntgenuntersuchung gestellt, bei der kleine Steine ​​beim Entleeren der Gallenblase sichtbar werden. Mit der Röntgenmethode können Sie die Form und Größe der Blase sowie die Verletzung ihrer Funktionen bestimmen. Mit Hilfe von Ultraschall wird in diesem Stadium die Anzahl der Steine ​​sowie die Konfiguration und Größe der Gallenblase bestimmt. Während dieser Zeit der Krankheit gehen die Meinungen der Ärzte über die Behandlung der Krankheit auseinander. Diese Phase kann auch lange dauern..
  • Wenn die Krankheit in das letzte Stadium eintritt, treten unter der rechten Rippe schmerzhafte Empfindungen auf, die durch die Aufnahme bestimmter Lebensmittel, körperliche Anstrengung oder Stress hervorgerufen werden. Manchmal kommen Anzeichen einer Entzündung hinzu und es entwickelt sich eine akute Cholezystitis. In diesem Stadium der Krankheit erfordern Komplikationen der Gallensteinerkrankung häufig einen chirurgischen Eingriff. Die Diagnose in diesem Stadium basiert auf der Untersuchung des Patienten, der Anamnese, Beschwerden und Laborergebnissen. Instrumentelle Studien werden ebenfalls durchgeführt. Das Vorhandensein von Steinen wird mittels Ultraschall und Cholezystographie nachgewiesen. Wenn Symptome von Gelbsucht auftreten, werden Ultraschall- und endoskopische Forschungsmethoden durchgeführt. Und wenn Symptome einer Cholezystitis vorliegen, wird eine Laparoskopie durchgeführt.

Eine differenzierende Gallensteinerkrankung tritt am häufigsten bei anderen Erkrankungen des Verdauungstrakts sowie bei Nierenkoliken und Lungenentzündungen im Unterlappen auf. Hierzu werden Ultraschall- und endoskopische Maßnahmen sowie Röntgenstrahlen eingesetzt..

Sie können leicht mit Angina pectoris oder Schmerzen im unteren Rückenbereich verwechselt werden. Dies ist auf eine Dehnung der Blasenwand aufgrund eines erhöhten intravesikalen Drucks oder einer Reizung der Schleimhaut mit scharfen Zahnsteinkanten zurückzuführen. Erkennungszeichen einer Gallenkolik sind dyspeptische Symptome (Schweregefühl im Epigastrium, Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Stuhlstörung und Blähungen) sowie Hyperthermie.

Es ist durchaus möglich, ohne Gallenblase zu leben, aber das Leben wird sich nicht vollständig erfüllen. Die Krankheit sowie die Entfernung der Blase führen normalerweise zu Begleiterkrankungen im Körper.

Wo sind die Steine ​​in der Gallenblase??

In Verbindung stehende Artikel

  • Hepatolentikuläre Dystrophie
  • Wissenschaftler: Mehr Menschen sterben an Fettleibigkeit als bei Verkehrsunfällen und Terroranschlägen
  • Wie ich schnell abnahm und ohne Gallenblase blieb
  • Das Gesundheitsministerium gab zu, dass es keine Daten zur Prävalenz von Hepatitis C in Russland gibt
  • 12 schlechteste und beste Lebernahrung

Karina Tveretskaya

  • Site Editor
  • Berufserfahrung - 11 Jahre

Gallensteine ​​sind Ablagerungen von gehärteter Galle. Sie können so klein wie eine Erbse und so groß wie ein Golfball sein. Einige Menschen bilden einen Berg aus kleinen Steinen, andere - einen, aber gewichtigen. Ärzte sagen, dass das Entfernen der Gallenblase mit Steinen nur notwendig ist, wenn sie Sie stören. "Leise" Steine ​​(wenn sie nicht mit Medikamenten aufgelöst werden können), ist es besser, sie in Ruhe zu lassen. Es besteht die Gefahr, dass eines Tages diese Zeitbombe in dir explodiert. Oder wird die Entwicklung anderer Krankheiten provozieren. Woher kommt die Gallensteinkrankheit und kann sie verhindert werden? Dies wird weiter diskutiert..

Alle Gallensteine ​​werden in zwei Typen unterteilt - Cholesterin und pigmentiert. Eine der Sorten kann medizinisch aufgelöst werden.

Wo sind die Steine ​​in der Gallenblase?

Der menschliche Körper braucht Galle nicht nur, um Fette zu verdauen. Eine seiner Hauptfunktionen ist die Ausscheidung. Die Nieren können eine Reihe von Substanzen nicht aus dem Körper entfernen, daher ist diese Aufgabe der Galle zugeordnet. Warum ist das wichtig, wenn es um Gallensteinerkrankungen geht? Eigentlich, weil es diese Substanzen sind, die die Bildung von Steinen beeinflussen. Es geht um Cholesterin und Bilirubin.

Gallensteine ​​bilden sich, wenn:

  • Galle enthält zu viel Cholesterin

Galle enthält genug Chemikalien, um ein Standardvolumen an Cholesterin aufzulösen. Wenn die Leber jedoch mehr Cholesterin produziert, als sich die Galle auflösen kann, verwandelt sich der Überschuss in Kristalle und schließlich in Steine. Laut Statistik sind Cholesteringallensteine ​​am häufigsten - in 80% der Fälle. Sie sind arzneimittellöslich (Ursodesoxycholsäure).

Cholesterinsteine ​​entstehen auch aufgrund eines Anstiegs des Kalziums im Blut, einer Fülle von Mucin (Schleimprotein) und eines Mangels an Gallensäuren.

  • Galle enthält zu viel Bilirubin

Bilirubin ist eine Chemikalie, die beim Abbau roter Blutkörperchen entsteht. Die Leber ist für den Austausch dieses Pigments verantwortlich, daher weist ein erhöhter Bilirubinspiegel im Blut normalerweise auf Anomalien in der Leber hin. Überschüssiges Bilirubin in der Galle kann zur Bildung pigmentierter Steine ​​führen. Sie sind viel seltener als Cholesterin und eignen sich nicht zur Auflösung. Dies ist der gleiche Fall, wenn Sie entweder die Gallenblase entfernen oder mit einer Zeitbombe leben.

  • Die Gallenblase ist schlecht entleert

Wenn die Gallenblase schlecht entleert ist, stagniert die Galle und kristallisiert darin. Der Abfluss von Galle kann durch mechanische Barrieren behindert werden: Tumoren, Adhäsionen, Knicke, Narben usw. Die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung kann auch mit einer beeinträchtigten Motilität verbunden sein - Kontraktionen der Gallenblase und der Gallenwege.

Sergey Vyalov, Mitglied der Russischen Gastroenterologischen Vereinigung, spricht über die Grundprinzipien des richtigen Gewichtsverlusts..

Risikofaktoren für Cholelithiasis (Cholelithiasis)

Anhand der Hauptgründe für die Entwicklung der Gallensteinkrankheit können Risikofaktoren für die Krankheit unterschieden werden:

  • Übergewicht, Fettleibigkeit, Essen vieler cholesterinhaltiger Lebensmittel - aus diesem Grund steigt der Cholesterinspiegel im Körper und das Cholesterinrisiko.
  • Einnahme von Medikamenten, die den Austausch von Cholesterin und Bilirubin stören und auch die Leber schädigen (Fibrate, Östrogene, Antibiotika);
  • Dramatischer Gewichtsverlust: Wenn Sie abnehmen, ist normalerweise etwas mehr Fett in Ihrem Blut. Fett verlässt die Galle durch Ausscheidung, was bedeutet, dass die Galle dicker wird und das Risiko einer Gallensteinerkrankung steigt;
  • Erkrankungen anderer Organe des Magen-Darm-Trakts: Morbus Crohn, Divertikel des Zwölffingerdarms und des Gallengangs, Infektion der Gallenwege, Hepatitis, Leberzirrhose, Leberkrebs, Pankreatitis usw..
  • Stoffwechselerkrankungen: Diabetes mellitus, Fermentopathie, metabolisches Syndrom;
  • Schwangerschaft und Geburt.

Basierend auf der Liste der Risikofaktoren ist es möglich, die wichtigsten Empfehlungen für die Prävention von Gallensteinerkrankungen zu formulieren. Die Wahrscheinlichkeit einer Steinbildung wird minimiert, wenn eine Person ein normales Gewicht beibehält und in ihrer Ernährung keine Tendenz zu Cholesterin besteht. Wenn er keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung einnimmt. Wenn er bei den ersten unangenehmen Symptomen (zwei bis drei Wochen anhalten) medizinische Hilfe sucht, um chronischen Krankheiten vorzubeugen. Wenn er auch ohne Symptome regelmäßig untersucht wird (einmal alle 1-2 Jahre) und seine Gesundheit unter Kontrolle hält.

Gallensteinkrankheit: Symptome, Diagnose, Behandlung

Wussten Sie, dass es bereits ausreicht, eine Frau (oder ein Mann) zu sein, um ein erhöhtes Risiko für eine bestimmte Krankheit zu haben? Und es geht nicht unbedingt um die intime Sphäre..

Heute werden wir über eine Krankheit sprechen, deren Risikofaktor einer der Risikofaktoren für das weibliche Geschlecht ist. Dies ist eine Gallensteinkrankheit. Bei Fragen zu ihr besuchten wir unsere ständige Beraterin, Gastroenterologin "Clinic Expert Kursk" Ishchenko Vasilisa Vladimirovna.

- Vasilisa Vladimirovna, eine Gallensteinkrankheit?

Es handelt sich um eine multifaktorielle, mehrstufige Erkrankung des hepatobiliären Systems mit der Bildung von Gallensteinen in der Gallenblase und / oder im Gallengang.

- Archivmaterial zeigt, dass sogar die alten Ägypter sich Sorgen um Gallensteine ​​machten, was durch das Studium von Mumien bestätigt wird. Wie häufig ist Gallensteinkrankheit bei Zeitgenossen?

Laut Statistik ist die Gallensteinkrankheit eine häufige Krankheit. Auf planetarischer Ebene tritt es bei etwa 10% der Bevölkerung auf, und mit jedem Jahrzehnt nimmt die Anzahl solcher Patienten nur zu.

In Industrieländern ist die Prävalenz dieser Pathologie höher und liegt bei Erwachsenen bei bis zu 40%..

In unserem Land - von 5 bis 20%. Diese "Ausbreitung" ist insbesondere mit der Heterogenität des Nachweises der Krankheit verbunden. Patienten suchen nicht immer medizinische Hilfe.

- Die Gallensteinkrankheit spiegelt sich in ICD-10 wider?

Ja, ihr Klassifizierungscode ist K80.

- Gallensteinkrankheit ist eine Krankheit von Erwachsenen oder Gallensteine ​​werden auch bei Kindern gefunden?

Steine ​​werden auch in der Kindheit gefunden. Bis zum Alter von 7 Jahren überwiegen Jungen, vom Alter von 7 bis zur Pubertät, das Verhältnis zwischen Jungen und Mädchen ist ungefähr gleich, und dann geht der „Primat“ an Mädchen (dreimal mehr als bei Jungen)..

Aus welchen Gründen kann der Magen eines Kindes schmerzen? Stellvertretender Chefarzt für Pädiatrie sagt

"Klinik-Experte Smolensk" Zakharov Alexey Alexandrovich

- Wer hat mehr Gallensteine: Männer oder Frauen?

- Warum bilden sich Gallensteine??

Der Hauptfaktor ist die Zunahme der Lithogenität der Galle (Lithogenität ist die Tendenz zur Bildung von Steinen). Zu den Gründen für die Bildung von Steinen gehören auch eine Abnahme der Kontraktilität der Gallenblase, "biliäre Hypertonie" (erhöhter Druck darin) und deren Infektion.

- Können sich plötzlich Gallensteine ​​bilden? Oder es braucht Zeit, um sich zu formen?

Der Prozess der Steinbildung ist ein ziemlich langer, langfristiger Prozess. Die moderne Diagnostik ermöglicht es jedoch, Verstöße bereits vor der Bildung von Steinen zu erkennen, wenn sich die Eigenschaften der Galle ändern.

- Was sind die Risikofaktoren für die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung??

Dies ist das weibliche Geschlecht, belastete Vererbung, Übergewicht und Fettleibigkeit, metabolisches Syndrom, Diabetes mellitus, Lebererkrankungen, Morbus Crohn, verlängerte intravenöse Ernährung; Schwangerschaft; hohes Alter; Einige Medikamente, die den Austausch von Cholesterin und Bilirubin stören.

Wie kann man den Unterschied zwischen gutem und schlechtem Cholesterin erkennen? Sagt ein Kardiologe, Kandidat der medizinischen Wissenschaften

Ovsyannikov Alexander Georgievich

- Welche Rolle spielt die genetische Veranlagung beim Ausbruch dieser Krankheit??

Dies ist einer der Hauptfaktoren. Es besteht ein Zusammenhang zwischen einigen Teilen des Genoms mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung dieser Pathologie. Wenn einer von ihnen vererbt wird, steigt das Risiko auf 30% und bei zwei auf bis zu 70%. Oft kann eine erbliche Belastung bereits während einer Umfrage festgestellt werden, wenn sich insbesondere herausstellt, dass die Mutter des Patienten ebenfalls eine Cholelithiasis hatte oder hat.

- Welche Anzeichen finden sich bei Patienten mit Gallensteinen??

Meistens werden keine Manifestationen festgestellt. Diese Art von latentem Steinwagen ist ein Stadium dieser Krankheit..

Dyspeptische Form wird ebenfalls unterschieden (sie wird selten isoliert gefunden). Es ist gekennzeichnet durch eine Störung des Verdauungssystems mit periodischen Schmerzen, einem Gefühl der Schwere im Magenbereich, Blähungen, instabilen Stühlen, Sodbrennen, einem Gefühl der Bitterkeit im Mund, d.h. unspezifische Symptome.

Das lebendigste Bild ist die Gallenkolik - eine andere Art des Verlaufs dieser Pathologie (jetzt wurde der Begriff geändert und heißt „Gallenschmerz“). Es gibt ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom mit charakteristischer Bestrahlung der rechten Schulter, des Interskapularraums und der Region des rechten Schulterblatts, des Halses und des Unterkiefers. Die Beziehung zwischen Gallenschmerzen und Ernährungsfehlern wurde festgestellt. Vor dem Hintergrund eines Angriffs können sich Labortests ändern (die Sedimentationsrate der Erythrozyten steigt, die Anzahl der Leukozyten steigt)..

Die torpide Schmerzform ist durch ein langes, anhaltendes, dauerhaftes Schmerzsyndrom gekennzeichnet, das in Labortests keine typischen Manifestationen aufweist. Gleichzeitig kann man ihn bereits im Stadium der ärztlichen Untersuchung verdächtigen..

- Die Gallensteinkrankheit kann asymptomatisch sein oder "Masken" anderer Krankheiten tragen?

Ja, es kann sein, dass es sich lange Zeit nicht manifestiert, was in einigen Fällen zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führt.

Auch kann Gallensteinkrankheit unter vielen Krankheiten der Organe der oberen Bauchhöhle "getarnt" werden. Dies sind Pankreatitis, Hepatitis, Cholezystitis, Gastritis und Duodenitis usw..

Wie und wie man Gastritis NICHT behandelt? Lies hier

- Vasilisa Vladimirovna, wie wird eine Gallensteinerkrankung diagnostiziert??

Bei Beschwerden kann bereits im Stadium der ärztlichen Untersuchung der Verdacht auf Vorhandensein bestehen. Die führende Methode zur Diagnose ist jedoch Ultraschall, und häufig ist eine Gallensteinerkrankung ein zufälliger Befund - beispielsweise während einer vorbeugenden Studie. Indikationen zufolge werden retrograde Cholangiopankreatographie und perkutane transhepatische Cholangiographie eingesetzt - zum Beispiel, wenn Ultraschall keine Steine ​​in den Gallengängen erkennt.

Wie bereite ich mich auf einen Bauchultraschall vor? Hier herausfinden

Die abdominale CT kann verwendet werden, um die Art und Dichte des Steins zu klären..

- Wie ein Patient behandelt wird, wenn er Steine ​​in der Gallenblase hat?

Es ist wichtig, sich an eine Diät zu halten: Fett, würzig, salzig, geräuchert, süß, sauer sind ausgeschlossen. Um einige Steine ​​aufzulösen, werden Ursodesoxycholsäurepräparate verwendet (nicht alle Arten sind löslich, und für einige Steine ​​sind diese Medikamente kontraindiziert). Für die Ernennung einer solchen Behandlung müssen Steine ​​sehr spezifische Eigenschaften aufweisen und der Gallentrakt muss passierbar sein usw..

Choleretika und Kräuter sind kontraindiziert.

Können Sie Ihre Leber reinigen? Lies hier

- Gallensteine ​​sind immer ein Hinweis auf eine Operation?

Es hängt davon ab, in welchem ​​Stadium die Diagnose gestellt wird, welche Art von Steinen und wie sie auf eine medikamentöse Behandlung „ansprechen“. Wenn sie klein sind und mit dem Termin der Therapie allmählich abnehmen, wird der Patient nach Entscheidung des Arztes und nach der obligatorischen Konsultation des Chirurgen behandelt und beobachtet. In Abwesenheit der Wirkung von Medikamenten, dem Vorhandensein von Symptomen, wird die Frage nach der Operation aufgeworfen. Bei Komplikationen - Entfernung der Gallenblase aus gesundheitlichen Gründen.

- Wie bedrohen Gallensteine ​​die menschliche Gesundheit und das Leben? Was passiert, wenn die Gallensteinkrankheit nicht behandelt wird??

Es ist gefährlich für seine Komplikationen. Unter ihnen sind Cholezystitis; Verstopfung des Gallenblasenkanals; Verschlussikterus; die Bildung von Fisteln (auch zwischen der Gallenblase und dem Darm); Wassersucht oder Eiterung der Gallenblase; Pankreatitis; Darmverschluss durch Gallensteine ​​usw..

Es gibt auch Studien, die zeigen, dass Patienten mit Gallensteinerkrankungen ein erhöhtes Risiko haben, an Gallenblasenkrebs zu erkranken..

- Was muss getan werden, um Ihre Gallenblase gesund zu halten??

Die Primärprävention besteht in der Bildung eines gesunden Lebensstils nach den Grundsätzen einer rationalen Ernährung (es ist notwendig, geräuchertes Fleisch, feuerfeste Fette, reizende Gewürze und Süßigkeiten auszuschließen. Die Ernährung sollte eine große Menge pflanzlicher Ballaststoffe enthalten, die die Darmmotilität normalisieren und die Lithogenität der Galle verringern)..

Einmal im Jahr muss ein Ultraschall der Leber und der Gallenblase durchgeführt und bei Veränderungen sofort ein Arzt konsultiert werden.

Melden Sie sich hier für einen Ultraschall der Leber und der Gallenblase an

Achtung: Diagnosen sind nicht in allen Städten verfügbar

Ishchenko Vasilisa Vladimirovna

2015 absolvierte sie die Kursk State Medical University mit einem Abschluss in Allgemeinmedizin.

2016 absolvierte sie ein Praktikum in der Fachrichtung "Therapie" und im selben Jahr eine professionelle Umschulung in Gastroenterologie.

Seit 2017 ist er Gastroenterologe bei Klinka Expert Kursk LLC.

Ursachen, Symptome und Methoden zur Behandlung von Gallensteinen

Gallensteine ​​entstehen durch Stagnation der Galle und Veränderungen ihrer chemischen Zusammensetzung. Dies ist das Hauptsymptom der Gallensteinerkrankung. Eine häufige Pathologie tritt in einem höheren Alter auf, hauptsächlich bei Frauen. Bei 80% der Patienten verursacht das Vorhandensein von Steinen keine Symptome und wird konservativ behandelt. Wenn die Steine ​​groß und scharfkantig sind, können sie nicht aufgelöst und entfernt werden. Eine chirurgische Behandlung ist vorgeschrieben.

Steinbildungsprozess

Der Bildung von Steinen in der Galle geht das Auftreten von Gallenschlamm (Kittgalle) voraus. Es besteht aus Derivaten von Bilirubin, Cholesterin und Mucin. Schlamm neigt dazu, sich von selbst aufzulösen oder sich in Gallensteine ​​zu verwandeln, die sich in der Gallenblase ansammeln oder in die Kanäle wandern, diese blockieren und Symptome eines Anfalls von Leberkolik verursachen.

Die Bildung von Steinen geschieht nicht schnell, es dauert viele Monate oder Jahre. Im Durchschnitt nehmen die Steine ​​um 1-2 mm pro Jahr zu. Es dauert mehr als 5-20 Jahre, bis die Steine ​​groß werden und sich klinisch manifestieren. Die meisten von ihnen werden hauptsächlich in der Blasenhöhle gebildet, aber braune pigmentierte Formationen können in den Gallengängen auftreten..

Arten von Steinen

Es gibt 4 Arten von Gallensteinen:

  1. Cholesterin - die häufigsten Formationen. Sie treten aufgrund eines hohen Cholesterinspiegels in der Galle auf, wenn sich die überschüssige Menge in Form fester Mikrokristalle absetzt. Sie verbinden sich und bilden Kalküle.
  2. Kalkhaltig - hauptsächlich aus Kalziumsalzen.
  3. Pigmentiert - sind in schwarz und braun unterteilt. Schwarze Steine ​​sind feste Formationen von Calciumsalzen und Bilirubinderivaten. Braune haben eine weiche und ölige Konsistenz. Enthält eine Mischung aus Fettsäuren und anderen Substanzen.
  4. Gemischt - hauptsächlich Steine ​​haben eine kombinierte chemische Zusammensetzung mit einem überwiegenden Anteil an Lipiden.

Bei einem Patienten können sich in der Gallenblase verschiedene Konfigurationen bilden:

  • kristallin;
  • mit Trennung in Fasern;
  • geschichtet;
  • amorph.

Nach Art sind Steine ​​in der Gallenblase primär und sekundär. Formationen, die im unveränderten Gallentrakt unter der Bedingung des beginnenden pathologischen Prozesses auftreten, werden als primär bezeichnet. Wenn Cholesterinsteine ​​das Ergebnis einer Verzögerung des Ausflusses von Galle mit bereits entwickelter Gallensteinerkrankung sind, sind diese sekundär.

Die Struktur, Größe und Form der Steine

Formationen in der Gallenblase können wie Sandkörner weniger als 1 mm betragen und manchmal 60-80 g erreichen und das gesamte Lumen der Gallenblase ausfüllen. Die Form der Steine ​​ist ebenfalls unterschiedlich. Es gibt Steine:

  • kugelförmig;
  • mit mehreren Kanten;
  • eiförmig;
  • subulieren;
  • fassförmig.

Durch Konsistenz - starke, zerbrechliche und weiche Steine. Sie haben eine homogene und komplexe Struktur. Zu den Steinen mit einer komplexen Struktur gehört ein Kern, der sich aus dickem Schleim, Cholesterin, Bilirubin und Fremdstoffen (Quecksilber, Fruchtknochen, Würmer, Blutgerinnsel) bilden kann. Der Körper und die Rinde bestehen aus fettunlöslichem Fett. Die oberste Schicht kann auch aus Calciumsalzen bestehen.

Gründe für das Erscheinen

Die Prozesse führen zum Auftreten der ersten Steine ​​in der Gallenblase:

  • Produktion und Stagnation von lithogener Galle (unausgeglichen in Bestandteilen);
  • Verlust der Fähigkeit der Blasenwände, sich normal zusammenzuziehen;
  • Entzündung der Gallenwege;
  • Stoffwechselstörungen im Zusammenhang mit Krankheiten, die mit einem hohen Cholesterinspiegel einhergehen.

Die Art und Weise der Ernährung spielt eine große Rolle für die Gesundheit des Gallensystems. Seltene Mahlzeiten, Fasten und eine unausgewogene Ernährung können zu verdickter Galle, erhöhtem Cholesterin und Steinbildung führen.

Ein dramatischer Gewichtsverlust wirkt sich wie eine schnelle Gewichtszunahme negativ auf die Gesundheit der Gallenblase aus und führt zu einer Pathologie.

Neben Unterernährung sind prädisponierende Faktoren:

  • Vererbung;
  • Missbrauch von Eiweiß und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Fettleibigkeit;
  • Dyskinesie;
  • hormonelle Verhütungsmittel;
  • Crohn-Syndrom;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Hypothyreose und andere);
  • nach dem Entfernen eines Teils des Darms;
  • chronische Cholezystitis;
  • chronische Hämolyse - Zerstörung roter Blutkörperchen (Erythrozyten);
  • parasitäre Invasionen;
  • alkoholische Lebererkrankung (Zirrhose, Hepatitis).

Steine ​​in der Gallenblase bilden sich oft während eines langen Aufenthalts in einem hypodynamischen Zustand. Zusätzliche Risikofaktoren für die Steinbildung beim Menschen sind:

  • Altersstörungen;
  • weiblich.

Die Symptome von Steinen in der Gallenblase bei Frauen manifestieren sich während der Schwangerschaft und hormonelle Veränderungen im Körper in der klimakterischen Phase. Das Vorhandensein von Steinen kann auch eine Verstopfung oder eine Verringerung des Lumens der Gallengänge hervorrufen, verursacht durch:

  • Krebstumor;
  • die Bildung von Adhäsionen;
  • Schwellung der Gallenwege;
  • Biegung der Gallenblase.

Manchmal tritt die Entwicklung einer Cholelithiasis aufgrund angeborener Entwicklungsstörungen auf - Zysten des Gallengangs, Divertikel des 12. Darms.

Typische Symptome

Die meisten Patienten mit dem Auftreten der ersten Steine ​​in der Gallenblase haben keine Beschwerden. Dies setzt sich fort, bis die Steine ​​groß werden, sie zeigen sich mit typischen Zeichen:

  • Bitterkeit im Mund;
  • das Auftreten von Schweregefühl, Schmerzen im rechten Hypochondrium und Bauch;
  • Aufstoßen;
  • Leberkolik, die von Manifestationen von Dyspepsie begleitet ist (Übelkeit, selten Erbrechen).

Wenn die Steine ​​die Gallenblase verlassen und sich entlang der Gallenwege bewegen, kommt es zu einem Schmerzanfall und begleitenden Anzeichen von Steinen in der Gallenblase. Sie blockieren den Gang oder die Papille von Vaters und bilden ein Hindernis für den Austritt der vorhandenen Galle, wodurch die Wände der Blase anschwellen, was sich in einem Anfall von Gallenkolik äußert.

Die Entwicklung dieses Zustands wird verursacht durch:

  • häufiger Gebrauch von scharfem, unverdaulichem Essen, Alkohol und kohlensäurehaltigen Getränken;
  • starker Stress;
  • schwere Gegenstände tragen;
  • Fahren auf unebenen Oberflächen.

Bei einem Kolikanfall in der Galle sind akute Schmerzen unter der rechten Rippe lokalisiert und können sich auf die Skapulieregion, den Hals, die oberen Extremitäten und die Epigastrie ausbreiten. In den ersten 15-60 Minuten wird eine Zunahme der Schmerzen beobachtet, die Dauer der Kolik kann 12 Stunden erreichen. Das Blockieren des Ganges geht mit Hyperthermie, verstärktem Schwitzen und Krämpfen einher.

Die Symptome einer Gallensteinerkrankung sind sehr unterschiedlich und hängen von der Größe und Lage der Steine ​​ab. Die Symptome von Gallensteinen sind bei Männern dieselben wie bei Frauen und manifestieren sich häufig mit charakteristischen Manifestationen:

  • Erbrechen gemischt mit Galle;
  • obstruktiver Ikterus - die Haut wird gelb;
  • heller Kot und dunkler Urin;
  • Störung des Darms - Durchfall, Verstopfung, Blähungen;
  • schlechter Appetit;
  • Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln;
  • das Auftreten einer weißen oder braunen Beschichtung auf der Zunge;
  • das Auftreten von Schmerzen in der Leber zum Zeitpunkt des Schüttelns;
  • subfebriles Fieber - Temperaturanstieg auf 37,1-37,3 Grad;
  • Schwäche, chronische Müdigkeit.

Wenn eine feste Formation in der Gallenblase für eine lange Zeit bestehen bleibt, beginnt eine Person, Arthralgie (Gelenkschmerzen), Anfälle von schmerzenden Schmerzen in der Herzspitze, erhöhte Reizbarkeit, geistige Instabilität zu entwickeln.

Mögliche Komplikationen

Im Falle eines fortgeschrittenen Verlaufs einer Gallensteinerkrankung ohne angemessene Behandlung oder vorzeitige Überweisung an einen Arzt kann eine Reihe von Komplikationen auftreten:

  • akute Cholangitis - ein entzündlicher Prozess infektiöser Natur;
  • Sepsis - allgemeine Blutvergiftung, wenn Mikroorganismen in den Blutkreislauf gelangen;
  • ein Abszess in der Leber;
  • Perforation der Gallenblase mit ihrer Ausdünnung;
  • Bauchfellentzündung mit Blasenruptur;
  • die Bildung einer Fistel zwischen Zwölffingerdarm und Blase;
  • Darmverschluss bei Eindringen von Steinen in den Darm;
  • kalkhaltige Cholezystitis;
  • chronische Pankreatitis;
  • sekundäre Zirrhose.

Bei einem langen Aufenthalt von Steinen in der Gallenblase kann der pathologische Prozess zum Auftreten eines onkologischen Neoplasmas führen. Jede der sekundären Pathologien ist lebensbedrohlich und erfordert eine medizinische Notfallversorgung..

Diagnose

Bei Manifestationen der Steinbildung untersucht ein Therapeut zuerst den Patienten. Der Arzt hört auf Beschwerden, führt eine Untersuchung durch, sammelt eine Anamnese der Krankheit. Um Krankheiten mit ähnlichen Symptomen auszuschließen, werden Labortests verschrieben:

  • einen Bluttest für Leberfunktionstests durchführen;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Stuhluntersuchung;
  • Analyse auf Indikatoren für Hämoglobin, ESR, Leukozyten.

Nach einer vermuteten Diagnose benötigt der Patient eine zusätzliche Konsultation mit einem Gastroenterologen, der eine Hardwarediagnose der Galle durchführt:

  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Radiographie - mit dieser Methode werden verkalkte Steine ​​nachgewiesen;
  • MRT und CT;
  • orale Cholezystographie;
  • endoskopischer Ultraschall hilft bei der Identifizierung kleiner Steine ​​(3 mm).

Basierend auf den Ergebnissen einer vollständigen Diagnose bestätigt der Spezialist, ob sich Steine ​​in der Gallenblase befinden, deren Anzahl und Zusammensetzung. Eine detaillierte Studie ist erforderlich, um festzustellen, wie die Krankheit behandelt werden soll.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die Wahl der Behandlung für Gallensteine ​​hängt stark von den klinischen Symptomen und Ergebnissen der Untersuchung ab. Ob der Patient eine chirurgische Operation benötigt oder ob litholytische Methoden ausreichen, um die Krankheit zu beseitigen, entscheidet nur ein Facharzt.

Konservative Behandlung

Methoden ohne Operation sind wirksam bei der Identifizierung fester Formationen in der Gallenblase im Anfangsstadium ihrer Bildung, wenn die Größe weniger als 1 cm beträgt. In diesem Fall ist es möglich, das Organ und die Kanäle zu retten, ohne auf chirurgische Eingriffe zurückgreifen zu müssen..

Hierzu werden Medikamente eingesetzt sowie Steinkerne mit Ultraschall zerstört. Einige Patienten verwenden alternative Medizintechniken, aber solche Rezepte sollten nur unter strenger Aufsicht eines Arztes angewendet werden.

Eine medizinische Behandlung mit Medikamenten zum Auflösen von Steinen, die auf Gallensäuren basieren, kann eine gute Wirkung erzielen. Sie lösen effektiv kleine Cholesterinsteine ​​auf, normalisieren die Zusammensetzung der Galle und erhöhen den Gehalt an Gallensäuren..

Diese Methode hilft, wenn wichtige Bedingungen erfüllt sind:

  • die Wände der Gallenblase ziehen sich gut zusammen;
  • die Kanäle sind nicht verstopft;
  • das Überwiegen von Cholesterinsteinen;
  • Cholesterinsteine ​​nicht mehr als 1,5 cm;
  • der Hohlraum ist weniger als zur Hälfte mit Steinen gefüllt;
  • die Fähigkeit, Medikamente für eine lange Zeit einzunehmen.

Die Behandlung von Gallensteinen auf diese Weise dauert bis zu 2 Jahre. Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, Mittel aufzugeben, die zur Bildung von Steinen beitragen.

Vorbereitungen zum Auflösen von Formationen in der Gallenblase:

  • Ursosan;
  • Ursofalk;
  • Ursoliv;
  • Ursodex.

Die Behandlungsdauer wird vom Arzt für jeden Patienten individuell festgelegt. Die Therapie wird von der Überwachung von Veränderungen der Galle mittels Ultraschall begleitet.

Symptomatische Therapie

Um die Anzeichen und Ursachen des Auftretens von Steinen bei Männern und Frauen zu beseitigen, verschreibt der Arzt Medikamente:

  • für die rechtzeitige Evakuierung der Galle - Allohol, Holosas, Flamin;
  • schwere Krämpfe zu lindern - No-shpa, Drotaverin, Spazmalgon;
  • Beseitigung des Schmerzsyndroms - Tempalgin, Novigan;
  • Heilmittel gegen Entzündungen - Ibuprofen, Indomethacin.

Indikationen zufolge wird der Komplex häufig durch eine Antibiotikatherapie ergänzt. Die richtige Auswahl der Medikamente und die einwandfreie Einhaltung der Empfehlungen des Arztes erleichtern den Verlauf des pathologischen Prozesses erheblich.

Crushing Gallensteine

Die Zerstörung fester Formationen erfolgt mittels extrakorporaler Stoßwellentherapie. Es wird oft zum Schleifen großer Steine ​​vor dem Entfernen von Steinen durch Auflösen verschrieben. Diese Behandlungsmethode basiert auf der Nutzung der Fähigkeit einer Ultraschallwelle, große Steine ​​auf eine kleine Größe zu zerkleinern. Ein chirurgischer Laser kann den gleichen Effekt erzielen..

Wann können Sie die Manipulation durchführen:

  • freie Gallengänge;
  • Steine ​​nicht mehr als 3 cm;
  • Cholesterinsteine.

Der Kurs umfasst 1-7 Sitzungen, abhängig von der Anzahl der Steine. In Zukunft kommen Schottersteine ​​aus der Gallenblase auf natürliche Weise heraus.

Diese Option ist bei Patienten mit chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie Blutgerinnungsstörungen kontraindiziert..

Operation

Die Lösung des Problems mit Hilfe einer Operation erfolgt durch Entfernen der Gallenblase zusammen mit Steinen oder nur festen Formationen. Die Notwendigkeit einer Operation entsteht in Fällen, in denen:

  • große Steine, die ein Drittel des Organs einnehmen;
  • mehrfache wiederkehrende Anfälle von Gallenkoliken;
  • Funktionsstörung der Blase;
  • Keine Auswirkung einer nicht-chirurgischen Behandlung nach zweijähriger Einnahme von Medikamenten;
  • komplizierte Gallensteinkrankheit.

Die Cholezystektomie ist der letzte Ausweg, wenn bereits alle möglichen Methoden angewendet wurden. Es gibt verschiedene Optionen für die Operation, wenn Kalküle entfernt werden müssen:

  1. Entfernung der Gallenblase auf klassische Weise - Die Resektion erfolgt durch einen Einschnitt von 15 bis 20 cm. Der Nachteil der offenen Methode ist ein hohes Trauma, ein hohes Risiko für postoperative Komplikationen und eine lange Rehabilitationszeit.
  2. Die laparoskopische Cholezystektomie ist eine minimalinvasive Schonoperation mit einem speziellen endoskopischen Gerät.
  3. Laparoskopische Cholezystolithotomie - um Steine ​​unterschiedlicher Größe aus dem Organ zu entfernen, aber nicht, um sie zu entfernen.

Obwohl eine Operation zur Heilung einer Person mit Cholelithiasis beiträgt, bleibt die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens mit Lokalisation in den Gallengängen bestehen..

Die Entfernung der Gallenblase beeinträchtigt die Arbeit des Verdauungstrakts, was sich in der Entwicklung verschiedener Erkrankungen des Verdauungssystems äußert. Daher ist es richtig, die ärztlichen Vorschriften genau zu befolgen, richtig und häufig zu essen und regelmäßig einen Spezialisten aufzusuchen..

Traditionelle Methoden

Rezepte der traditionellen Medizin sollten nur nach vorheriger Absprache mit einem Arzt mit einem obligatorischen Ultraschall der Gallenblase und der Bauchhöhle verwendet werden, um die Zusammensetzung der Gallensteine ​​und deren Behandlung zu bestimmen. In Abwesenheit von Kontraindikationen können wirksame Rezepte verwendet werden:

  1. Trinken Sie 2 Monate lang dreimal täglich Saft aus Sauerkraut. Einzelportion - ein halbes Glas.
  2. Frische Ebereschenbeeren (200 g) täglich einnehmen, Honig, Zucker (wenn keine Allergie vorliegt), 1 Monat hinzufügen.
  3. Gießen Sie einen vollen Esslöffel gehackte Preiselbeerblätter mit 1 EL. kochendes Wasser. Nach 30 Minuten die Infusion abseihen und 5 mal täglich 50 ml vor den Mahlzeiten trinken.
  4. Es ist gut, Olivenöl auf leeren Magen einzunehmen. Die erste Portion ist ein halber Teelöffel und allmählich sollte das einmalige Volumen auf 10 ml gebracht werden.
  5. Rübenbrühe wird durch längeres Kochen von 5 kleinen Wurzelgemüsen hergestellt. Trinken Sie die resultierende Lösung morgens, nachmittags und abends in einem halben Glas.

Es ist möglich, eine unkonventionelle Behandlung einzuschließen, wenn keine allergische Reaktion auf Komponenten vorliegt, die sich in einem Hautausschlag, Juckreiz und anderen typischen Anzeichen äußert.

Diät

Wenn ein Gallenstein gefunden wird, ohne die Ernährung zu ändern, wird die Behandlung nicht den gewünschten Effekt erzielen. Das Essen der empfohlenen Lebensmittel in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der diätetischen Ernährung verhindert die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung und die Entwicklung von Komplikationen der Krankheit.

Um die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen, ist es sehr wichtig, die folgenden Regeln zu beachten:

  • in regelmäßigen Abständen 5-6 mal täglich fraktioniert essen;
  • Verpassen Sie nicht die Zeit des Essens;
  • eine Portion sollte nicht mehr als 300 ml betragen;
  • während des Kochens sind Kochen, Schmoren und Dämpfen erlaubt;
  • Essen wird warm gemacht - innerhalb von 30-35 Grad;
  • Der Salzgehalt in Schalen sollte 10 g pro Tag nicht überschreiten.

Gallensteine ​​schlagen vor, ein Tagesmenü gemäß der Diät-Tabelle Nr. 5 zusammenzustellen.

Die Diät beinhaltet die Verwendung von Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Pektinen, Ballaststoffen und einer ausreichenden Menge an Flüssigkeit. Es ist verboten, Lebensmittel zu essen, die Oxalsäure, mit Cholesterin gesättigte ätherische Öle und Purine enthalten.

Tabelle der empfohlenen Produkte:

Erlaubtverboten
Gestern gebackenes RoggenbrotFrisches Brot, gebratene Kuchen
Teigprodukte, trockene KekseSuppe mit Pilz, Fleischbrühe, Kohlsuppe
GemüsesuppeUkha, Okroshka
Magerer FischGeräucherter, gebratener, gesalzener Fisch
Mageres Fleisch ohne Sehnen oder Faszien: Rindfleisch, Kaninchen, Truthahn, hautloses HuhnFetthaltiges Fleisch, Gans, Ente
Milch, Kefir, JoghurtNebenprodukte: Leber, Nieren, Gehirn
MagerkäseKonserven und geräucherte Produkte
Milder KäseSahne, fermentierte gebackene Milch, saure Sahne (mit Einschränkung)
PflanzenfettFetter Käse
Buchweizen, HafergrützeSchmalz, Hühnerfett
Hühnerei, nicht mehr als 1 Eigelb pro TagHülsenfrüchte: Bohnen, Erbsen
Gemüse in jeglicher FormSpinat, Radieschen, Sauerampfer, Radieschen, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Pilze
Magere Würste ohne GewürzeKaviar
FruchtbeereBeeren und Früchte mit saurem Geschmack
Marmelade, FruchtsüßigkeitenEis, Schokolade
Getrocknete FrüchteKuchen, Kuchen mit Sahne
Kompotte, GeleeKalte Getränke
Marmelade, SchatzAlle Arten von alkoholischen Getränken
Obst- und GemüsesäfteMeerrettich, Pfeffer, Senf
Grüner TeeWürzige Snacks
HagebuttenkochungSchwarzer Kaffee, Kakao
Zimt, VanillinWürste
PetersiliendillEingelegtes Gemüse

Eine ausgewogene und sanfte Ernährung in Gegenwart von Gallensteinen kann die Funktion der Leber und der Gallenwege verbessern..

Verhütung

Um die Arbeit des Gallensystems zu normalisieren, Exazerbationen von Gallensteinerkrankungen und das Wiederauftreten von Steinen in der Gallenblase auszuschließen, sollten Männer und Frauen die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • es lohnt sich, eine Diät zu befolgen;
  • Vermeiden Sie einen sitzenden Lebensstil.
  • Sie können sich mäßig im Sportunterricht engagieren.
  • im Falle von Fettleibigkeit Übergewicht mit seiner allmählichen Abnahme loswerden;
  • Medikamente einnehmen, wie von einem Arzt verschrieben;
  • regelmäßig von einem Spezialisten untersuchen lassen (einmal im Jahr).

Bei geringstem Verdacht auf Steine ​​in der Gallenblase muss ein Facharzt aufgesucht werden. Eine frühzeitige Behandlung bietet eine große Chance auf eine schnelle Genesung ohne Operation..

Video

Abschließend schlagen wir vor, interessantes Material zum Thema Gallensteinkrankheit zu betrachten. Wenn Sie nach dem Lesen des Artikels noch Fragen haben, schreiben Sie diese unbedingt in die Kommentare. Die Ärzte unserer Website werden Ihnen gerne antworten.

Was verursacht Gallensteine

Die Gallensteinkrankheit (Cholelithiasis) ist eine Pathologie, bei der sich Steine ​​(Steine) in der Gallenblase oder in den Gallenwegen bilden. Die Krankheit ist weit verbreitet, und in den letzten Jahrzehnten hat die Zahl der an Pathologie leidenden Menschen zugenommen.

Oft ist die Krankheit asymptomatisch, Menschen erfahren zufällig von Steinen - während der Untersuchung aus einem ganz anderen Grund. Manchmal treten die Krankheitssymptome auf eine Weise auf, die für Cholelithiasis nicht typisch ist. Überlegen Sie, was im Körper passiert und woher Gallensteine ​​kommen.

Arten von Gallensteinen

Gallensteine ​​- Steine, die im Körper unter dem Einfluss einer Reihe von nachteiligen Faktoren gebildet werden, erhalten eine andere Struktur, Form und Größe. Formationen befinden sich normalerweise in der Gallenblase und den Gallengängen, die sich in der Leber und den Lebergängen befinden.

Das Anfangsstadium bei der Bildung von Steinen ist der Gallenschlamm - die Bildung von verdickten Gallenmassen, das Auftreten eines kristallinen Sediments in der Gallenblase.

Nach chemischer Zusammensetzung sind Steine:

  • Cholesterin.
  • Pigmentiert (braun, schwarz).
  • Limette.
  • Gemischt.

Mischsteine ​​mit einem überwiegenden Anteil an Cholesterin in der Struktur sind häufiger..

Gallensteine ​​sind strukturell:

  • Geschichtet.
  • Faserig.
  • Kristallin.
  • Amorph.

Die Größen der Formationen variieren in der Vielfalt - von 2 mm Durchmesser bis zur Größe eines Hühnereies.

Steine ​​sind aufgrund ihrer Dichte hart, spröde oder wachsartig. In Form - kugelförmig, nadelförmig, facettenreich. Durch die Menge an Inhalten in der Gallenblase - einzeln oder mehrfach.

Der Prozess der Steinbildung dauert viele Jahre, zu einem bestimmten Zeitpunkt manifestieren sich die Symptome der Krankheit.

Steinbildungsmechanismus

Die Cholelithiasis ist zunächst asymptomatisch, für manche Menschen sind Informationen über die Krankheit unerwartet. Aus welchen Gründen erscheinen Steine ​​in der Gallenblase?

Die Gallenblase dient als "temporäre Speicherung" für die von der Leber produzierte Galle. Während der Verdauung verlässt die Gallenmasse die Blase und gelangt in den Darm, wo die Nahrung verdaut wird. Damit das Verdauungssystem ordnungsgemäß funktioniert, muss die Galle die gewünschte Zusammensetzung und flüssige Konsistenz aufweisen und rechtzeitig in den Darm freigesetzt werden. Wenn die Gallenmasse länger als erwartet stagniert, beginnen sich Steine ​​zu bilden.

Es gibt mehrere bekannte Gründe für die Bildung von Steinen:

  1. Der erste Grund ist die hohe Konzentration von Cholesterin in der Galle. "Überschüssiges" Cholesterin setzt sich in Form von Kristallen an den Wänden der Blase ab, umhüllt von Gallenklumpen, allmählich komprimiert und bildet Steine.
  2. Der zweite Grund ist eine Abnahme der Gallensäuresekretion, eine Veränderung der Gallenzusammensetzung aufgrund einer abnormalen Leberfunktion oder eines hormonellen Versagens (erhöhter Östrogengehalt im weiblichen Körper). Cholesterinpartikel werden nicht in der Galle "gehalten" und setzen sich am Boden und an den Wänden der Blase ab.
  3. Der dritte Grund ist eine schlechte Kontraktilität der Gallenblase, die zu einer Stagnation der Galle führt. Die Suspension, bestehend aus Kristallen aus Cholesterin, Kalziumsalzen und Protein, wird während der Verdauung nicht aus der Blase gedrückt, sondern verwandelt sich allmählich in Steine.
  4. Der vierte Grund ist eine Erkrankung der Gallenwege oder der Blase (Infektion mit Darmbakterien). In diesem Fall ist die Quelle für Calciumsalze das entzündliche Exsudat (Flüssigkeit, die während der Entzündung freigesetzt wird) und die Sekretion der Schleimhäute der Blase. Infolge einer Entzündung wird der Gallenfluss gestört, wodurch Steine ​​entstehen.

Risikofaktoren für die Krankheit

Stoffwechselstörungen sind der Hauptgrund für Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle und die Bildung von Steinen. Stoffwechselprozesse werden auch von anderen Faktoren beeinflusst, die sie verlangsamen oder beschleunigen..

Um das Auftreten von Steinen in der Gallenblase in der Medizin zu erklären, wird die Klassifizierung von Faktoren für die Entwicklung der Krankheit verwendet: Die Gründe sind exogen (extern) und endogen (intern).

Interne (endogene) Faktoren bei der Entwicklung der Cholelithiasis

Im Fall der betrachteten Krankheit umfassen endogene Faktoren das Geschlecht, das Alter und die Vererbung einer Person..

  • Fußboden. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Frauen viel häufiger Gallensteine ​​bilden als Männer. Dies ist auf die hormonellen Eigenschaften des weiblichen Körpers zurückzuführen. Schwangerschaft, Wechseljahre - natürliche Prozesse erhöhen das Risiko für Erkrankungen des Gallensystems erheblich.
  • Vererbung. Das Risiko einer Gallensteinbildung bei Kindern steigt signifikant an, wenn Eltern mit einer ähnlichen Pathologie konfrontiert sind. Neben Genen, Stoffwechselmerkmalen werden ausgewählte Krankheiten von den Eltern auf die Kinder übertragen.
  • Alter. Im Alter verlangsamen sich die Stoffwechselprozesse im Körper. Bei einer Person im fortgeschrittenen Alter häufen sich viele verschiedene Arten von Pathologien und Krankheiten im Körper an. Der Zustand der Wechseljahre bei einer Frau beeinflusst die Funktion des Körpersystems, auch der Gallenblase, erheblich.

Viele andere Risikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit sind bekannt. Diese Faktoren werden als extern eingestuft.

Externe (exogene) Risikofaktoren für das Auftreten einer Gallensteinerkrankung

Der Mechanismus der Steinbildung beruht auf einer Stagnation der Galle und einer Veränderung der sekretorischen Zusammensetzung, einem Anstieg des Cholesterinspiegels, der häufig unter dem Einfluss externer Faktoren auftritt.

Die Essgewohnheiten einer Person wirken sich auf die Zusammensetzung der Galle aus - das Vorhandensein von Cholesterin und die Phänomene, die zur Stagnation führen. Folgendes gilt als gesundheitsschädlich:

  • Übermäßiges Essen und kalorienreiche Ernährung - verursacht überschüssiges Cholesterin.
  • Dramatischer Gewichtsverlust - Durch die schnelle Aufspaltung von Unterhautfett ist die Galle mit Cholesterin übersättigt.
  • Fasten - führt zu einer Stagnation der Galle aufgrund von Nahrungsmangel.
  • Überfluss an Nahrungsmitteln an tierischen Fetten, Zucker, Kohlenhydraten.
  • Erkrankungen der inneren Organe, des endokrinen Systems:
  • Lebererkrankungen sind die Hauptursache für Gallensäuremangel, der zu Steinen führt.
  • Erkrankungen der Gallenblase, der Gallenwege - führen zur Bildung einer Stagnation der Galle, wodurch sich Steine ​​bilden.
  • Endokrine Erkrankungen der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse führen zu einer Störung der Stoffwechselprozesse im Körper.
  • Fettleibigkeit.
  • Diabetes mellitus.
  • Störung des Magen-Darm-Traktes.
  • Krankheiten - Gicht, Arthritis.
  • Blutkrankheiten.
  • Nervenstörungen.

Lebensstil und äußere Einflüsse:

  • Folgen der chirurgischen Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
  • Einnahme bestimmter Medikamente - hormonelle, empfängnisverhütende, Antibiotika.
  • Alkoholmissbrauch führt zu einer Störung der Stoffwechselprozesse im Körper und zu Lebererkrankungen, was zu einer unsachgemäßen Produktion von Galle führt.
  • Ein sitzender Lebensstil - führt zu einer Verlangsamung der Stoffwechselprozesse im Körper, einer Stagnation der Galle.

Es wird eine alles andere als vollständige Liste von Faktoren angegeben, die das Auftreten von Steinen hervorrufen und Krankheiten des menschlichen Gallensystems verursachen..

Was sind die Gefahren einer Gallensteinerkrankung?

Auf keinen Fall erfährt jeder Mensch mit Cholelithiasis sofort von seiner Diagnose. Kleine Steine ​​können jahrelang nicht stören, Schwierigkeiten treten später auf, wenn die Größe der Steine ​​eine bestimmte Größe erreicht. Zusätzlich zu unangenehmen Empfindungen verursacht der gebildete und gewachsene Gallenstein ernsthafte Gesundheitsprobleme.

Gallenkolik

Das Phänomen ist durch extrem starke Schmerzen im rechten Hypochondrium gekennzeichnet. Die Situation ergibt sich aus dem Aufbau von Zahnstein im Gallengang. Der Schmerz kann einige Minuten bis mehrere Stunden dauern, bis der Stein in den Darm gelangt oder in die Gallenblase zurückkehrt.

Die Gefahr der Situation besteht darin, dass der Zahnstein im Kanal stecken bleibt, die Wände verletzt oder zum Bruch führt.

Cholezystitis

Die Pathologie ist eine Entzündung der Gallenblase, sie wird als Komplikation der Cholelithiasis angesehen. Eine Krankheit entsteht durch eine Verletzung des Gallenausflusses und des Auftretens von Mikroflora im Lumen der Blase.

Cholezystitis kann zu Gangrän der Gallenblase, Schäden an den Organwänden und sogar zu Perforationen führen. Wenn die Galle infolge einer Verstopfung des Kanalsteins nicht mehr in den Darm fließt, kann es zu einer Vergiftung des Körpers mit den Bestandteilen des Sekrets kommen..

Akute Pankreatitis

Dies ist ein entzündlicher Prozess der Bauchspeicheldrüse, der durch das Eindringen eines Gallensteins in den mit der Bauchspeicheldrüse gemeinsamen Gang entsteht und diese blockiert. Infolgedessen gelangen Pankreasenzyme nicht in den Darm und beginnen bei Aktivierung, die Bauchspeicheldrüse "anzugreifen". Infolgedessen entwickelt sich eine akute Pankreatitis..

Akute Cholangitis

Pathologie ist ein entzündlicher Prozess, der in den Lebergängen auftritt. Gallenblasensteine ​​werden zur Ursache einer schweren Krankheit.

Cholelithiasis wird als Ursache einer Reihe gefährlicher Erkrankungen der inneren Organe angesehen und kann Darmverschluss, Bauchfellentzündung und andere tödliche Situationen hervorrufen.

Das Vorhandensein von Steinen kann nicht ignoriert werden, auch wenn die Steine ​​nicht groß sind und keine Bedenken hervorrufen. Im Laufe der Zeit kann sich die Situation verschlechtern. Eine vorzeitige Behandlung hat schwerwiegende Folgen. Bei der ersten Erkennung von Fehlfunktionen im Körper lohnt es sich, sich einer Untersuchung zu unterziehen und sich von einem Gastroenterologen beraten zu lassen.

Selbstmedikation ist strengstens verboten, der Vorgang des "Ausstoßens" von Steinen zu Hause kann zu unvorhersehbaren Folgen führen.