Aufstoßen eines Kindes: Wann soll der Alarm ausgelöst werden?

Oft sind Eltern bei ihren Kindern mit bestimmten Problemen bei der Arbeit des Magen-Darm-Trakts konfrontiert. Und Aufstoßen nach dem Essen ist eine der häufigsten. Das Aufstoßen eines Kindes ist eine unfreiwillige Freisetzung kleiner Luftmassen durch die Mundhöhle. Dies liegt an der Tatsache, dass sich eine bestimmte Menge Luft in der Speiseröhre oder im Magen ansammelt, die mit der Nahrung in den Körper des Babys gelangt. Dieser Prozess kann 10 bis 15 Mal am Tag auftreten und gilt als absolute Norm, wenn die beim Aufstoßen entweichende Luft keine charakteristischen Gerüche aufweist. Wenn dieses Phänomen häufiger auftritt, begleitet von einem bestimmten Geruch und Geschmack, kann dies als Signal für Störungen in der Arbeit des Verdauungstrakts des Kindes dienen.

In diesem Artikel werden wir Ihnen die Hauptursachen für das Aufstoßen bei Kindern, die Arten dieses Phänomens sowie Methoden zur wirksamen Behandlung von Regurgitationen, die durch verschiedene Arten von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verursacht werden, erläutern..

Wichtig zu beachten! Dieser Artikel ist keine genaue und direkte Anleitung zum Handeln. Behandeln Sie Ihr Kleinkind nicht zu Hause. Konsultieren Sie für die geringste Manifestation von Symptomen unbedingt einen erfahrenen Arzt oder einen anderen qualifizierten Fachmann.

Liebe Leser! Unsere Artikel sprechen über typische Wege zur Lösung von Gesundheitsproblemen, aber jeder Fall ist einzigartig..

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, beginnen Sie mit einem Gewichtsverlustprogramm. Es ist schnell, kostengünstig und sehr effektiv.!

Beschreibung

Ein solches Phänomen wie das Aufstoßen eines Kindes nach dem Essen ist weit verbreitet. Diese Aktion ist eine unfreiwillige Freisetzung einer bestimmten Menge Luft, die sich in den Verdauungsorganen durch den Mund des Kindes angesammelt hat. Diese Art von Prozess ist bei einem offenen Schließmuskel möglich, der die Speiseröhre und den Magen (Kardia) verbindet und die Magenmuskulatur zusammenzieht. Wenn die Entwicklung des Babys ohne Störungen verläuft, verschwindet dieses Problem nach einer Weile..

Das Aufstoßen von Kindern in einem normalen Zustand ist eine integrale Regulation des Verdauungssystems und erfüllt eine Reihe von Funktionen, wie zum Beispiel:

  • Aktivierung der natürlichen Magenmotilität;
  • Befreiung des Magens von überschüssigen Gasen und Luft, die sich im Herzteil angesammelt haben, wodurch eine unerwünschte Dehnung des Organs verhindert wird;
  • Hilfe bei den Verdauungsprozessen des Verdauungstraktes;

Unwillkürliches Aufstoßen nach dem Essen tritt am häufigsten in einem frühen Alter auf, da der kardiale Ösophagussphinkter unvollständig geschlossen ist. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Fötus im Mutterleib über die Nabelschnur ernährt wurde und sein Verdauungssystem nicht vollständig ausgebildet war, was eine absolute Norm ist..

Nützlicher Artikel? Teilen Sie den Link

Während sich das Kind entwickelt, kann Aufstoßen zu unangemessenem Essverhalten führen, wie z. B. häufiges Sprechen beim Essen, Rauschen, unzureichendes Kauen und Schlucken großer Lebensmittelstücke. In diesem Fall ist das Aufstoßen ein natürliches physiologisches Phänomen..

Wenn dieses Phänomen auch nach Beachtung aller Grundsätze der richtigen Ernährung zu häufig auftritt, kann dies auf einige Funktionsstörungen des Verdauungstrakts hinweisen. In diesem Fall ist das Aufstoßen pathologisch..

Ursachen des Auftretens

Warum rülpst das Kind nach dem Essen? Eltern interessieren sich sehr oft von den ersten Tagen der Fütterung an für diese Frage. Einige der häufigsten Gründe sind:

  • schlechtes Kauen von Lebensmitteln;
  • Luft schlucken beim Essen;
  • Binge Eating;
  • aktive Motorspiele unmittelbar nach dem Essen;
  • unausgewogene Ernährung (zum Beispiel der gleichzeitige Verzehr von süßen Früchten oder Säften mit tierischen Proteinen);
  • Kleidung zusammendrücken;
  • nervöse Anspannung beim Essen;

Ein Familienmitglied in der Wohnung zu haben, das raucht, verursacht häufig Reflux aufgrund von Passivrauch. Eine ständige Entspannung der Schließmuskeln unter dem Einfluss von Nikotin kann zu chronischem Aufstoßen führen.

Zu den Krankheiten, die bei Kindern Aufstoßen verursachen, gehören:

  • ulzerative Läsion des Magens;
  • akute und chronische Form der Pankreatitis;
  • Gastritis, begleitet von hohem Säuregehalt;
  • Ösophagitis;
  • Bulbit;
  • Dysbiose;

Neben dem Aufstoßen gehen diese Krankheiten auch mit Blähungen, Übelkeit, Durchfall und wiederkehrenden Schmerzen einher..

Aufstoßende Luft

Häufiges leeres Ausspucken ist eine unwillkürliche, portionierte Freisetzung einer kleinen Luftmenge aus dem Mund. Die Gründe für häufiges Aufstoßen der Luft bei einem Kind können sein:

  • Erkrankungen des Mundes und der Zähne;
  • häufige Gespräche mit vollem Mund;
  • Essen für unterwegs;
  • Verletzung der Atmung durch die Nase;
  • häufiger Gebrauch von Kaugummi;
  • überschüssige Luft in den Magen (Aerophagie);
  • Missbrauch von kohlensäurehaltigen Getränken;
  • Neurose des Magens;
  • körperliche Spiele oder Stress nach dem Essen;
  • Verzehr von Hülsenfrüchten in Lebensmitteln;

Bei häufiger Aerophagie können sich Krankheiten wie Pneumatose oder Neurose des Magens entwickeln, was ein pathologisches Problem darstellt und eine medikamentöse Behandlung erfordert.

Aufstoßen bei Kindern im Alter von 2 Jahren

Das Aufstoßen eines Kindes im Alter von 2 Jahren wird häufig sowohl durch physiologische als auch durch psychische Störungen erklärt.

Unter den psychischen Störungen gibt es häufige Nervosität und nervöse Spannungen in der Umgebung des Babys sowie mögliche Erfahrungen oder Ängste. Bei diesen Verstößen kann nicht nur ein Aufstoßen beobachtet werden, sondern auch ein Gefühl von Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und Fieber..

Physiologische Störungen umfassen Störungen, die mit der Arbeit des Verdauungstrakts verbunden sind, sowie verschiedene infektiöse Läsionen. In diesem Fall wird dieser Prozess meistens von einem faulen Geruch oder einem bitteren Geschmack begleitet..

Aufstoßen bei Kindern im Alter von 3 Jahren

Die Ursachen für Aufstoßen bei einem 3-jährigen Kind sind breit gefächert und weisen meist auf eine schwerwiegende Fehlfunktion des Körpers hin. Hauptgründe:

  1. Erhöhter Speichelfluss aufgrund von Problemen mit dem Verdauungstrakt sowie Zahnkrankheiten.
  2. Häufige Erkrankungen der HNO-Organe wie chronische Mandelentzündung, laufende Nase, vergrößerte Mandeln. Diese Krankheiten führen dazu, dass das Kind während der Mahlzeiten aufgrund von Atembeschwerden mehr Luft schluckt.
  3. Emotionale Übererregung und nervöser Schock.
  4. Unregelmäßiges und fließendes Essen.

Grundprinzipien der Behandlung

Häufiges Aufstoßen bei einem Kind kann verschiedene Gründe haben. Und vor allem sollten Störungen im Lebensmittelkonsum normalisiert werden. Dafür braucht man:

  • Essen gründlich hacken und kauen;
  • Mahlzeiten zerkleinern;
  • langsame Nahrungsaufnahme;
  • Mangel an aktiven Spielen und körperlicher Aktivität innerhalb von 2 Stunden nach dem Essen;
  • die Verwendung von von einem Arzt verschriebenen Verdauungsenzymen;
  • Einstellung des Verbrauchs von freier Flüssigkeit zum Trinken von Lebensmitteln;

Wenn diese Therapie keine Ergebnisse liefert, müssen Sie sofort einen Gastroenterologen konsultieren und sich dann einer medikamentösen Behandlung unterziehen.

Wenn das Aufstoßen eines Kindes einen faulen Geruch hat, kann dies ein Signal für eine Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse oder der Leber sein..

Merken! Wenn Symptome der Krankheit auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Machen Sie keine Behandlungen zu Hause.

Keine Panik, wenn bei Kindern Aufstoßen auftritt. Zuerst müssen Sie die Ursachen des Auftretens analysieren und erst dann mit aktiven Aktionen fortfahren. Denken Sie daran, dass die Hauptprobleme dieses Prozesses Mangelernährung und unzureichende Entwicklung des Verdauungstrakts beim Baby im Frühstadium sind. Im Falle einer pathologischen Störung ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Junge Eltern haben sehr oft Angst, bei ihrem neugeborenen Kind zu rülpsen..

Dies lohnt sich nicht, da das Aufstoßen eines Babys ein natürlicher Vorgang ist, der auf die Funktion des Magen-Darm-Trakts hinweist..

Aufgrund der Tatsache, dass Luft zusammen mit Nahrung in den Körper des Babys gelangt, kann sie in Gase umgewandelt und in den Darm zurückgeführt werden. Außerdem tritt genau dieses Gas oft durch den Mund aus..

Bei gesunden Babys tritt dieses Phänomen innerhalb weniger Minuten nach dem Essen auf. Mit zunehmendem Alter wird das Aufstoßen immer seltener beobachtet..

Das Kind lernt zu essen, damit keine Luft in den Magen gelangt. Daher machen sich halbjährige Babys praktisch keine Sorgen über das Aufstoßen..

Sehr oft wird dem betrachteten Phänomen ein Aufstoßen hinzugefügt. Für den Fall, dass wenig Essen herauskommt und das Baby sich nicht erbricht, sollten sich die Eltern keine Sorgen machen, da dies die Norm ist.

Wenn ständig Aufstoßen auftritt, kann das Problem in den Pathologien des Magen-Darm-Trakts liegen..

Warum rülpst das Baby nach dem Füttern?

Das Aufstoßen mit Luft ist kein sehr angenehmes, sondern ein natürliches Symptom, das sich sowohl bei Säuglingen als auch bei Erwachsenen manifestiert..

Wie oben erwähnt, wird dieses Phänomen bei Säuglingen durch das Eindringen von Luft in den Magen erklärt..

Es gibt aber auch andere Gründe für das Aufstoßen. Sie sind wie folgt:

  1. Übermäßiger Verzehr großer Mengen an Nahrung, was dazu führt, dass der Magen des Babys aufgebläht ist. Für die volle Entwicklung und das Wachstum braucht ein Baby Muttermilch, aber nicht jede Mutter kann ihr Baby stillen. In dieser Hinsicht werden viele Babys künstlich gefüttert - Mischungen.
    Aufgrund der Tatsache, dass Eltern möglicherweise die Portionen falsch berechnen, überfüttert das Kind und infolgedessen das Aufstoßen von Nahrungsmitteln.
    Um dieses Phänomen zu verhindern, müssen Sie die Milchmenge oder die vom Säugling konsumierte Spezialformel begrenzen..
  2. Übermäßiges Verschlucken von Luft. Seltsamerweise rülpsen aber auch völlig gesunde Kinder nach dem Essen. Dies ist häufig auf die Aufnahme von Luft mit der Nahrung zurückzuführen. In diesem Fall kommt es zu einer Ansammlung von Gas im Magen, die nicht durch den Anus austreten kann, da das Baby falsch an der Brust der Mutter befestigt war. Auf den ersten Blick ist daran nichts Gefährliches, aber es ist zu bedenken, dass eine große Ansammlung von Gasen Druck auf Magen und Darm ausübt, sodass die Gefahr einer Verletzung des Schließmuskels der Speiseröhre besteht.
  3. Aus dem gleichen Grund bildete sich eine Blähung - eine große Ansammlung von Gasen.
  4. Schnelle Änderung der Haltung des Neugeborenen vom Liegen zum Stehen. Um ein Aufstoßen mit Luft zu vermeiden, drehen Sie das Baby kurz vor dem Füttern auf den Bauch und lassen Sie es einige Minuten in dieser Position. Solche Aktionen helfen seinem Darm, überschüssiges Gas auf natürliche Weise freizusetzen. Wenn das Kind isst, kann es nicht sofort horizontal gelegt werden. Es ist besser, es einige Zeit in aufrechter Position an den Händen zu tragen.
  5. Enge Windel und kräftige Bewegung nach dem Essen. Unmittelbar nach der Fütterung des Neugeborenen wird nicht empfohlen, es zu wichsen oder zu schütteln. Es ist erlaubt, den Bauch zu halten und leicht zu massieren.
  6. Bei Säuglingen, die mit künstlicher Formel gefüttert werden, kann das Aufstoßen auf eine Unverträglichkeit gegenüber einer bestimmten Formel zurückzuführen sein. Um dies zu verhindern, sollten Eltern einen Kinderarzt konsultieren, welche Formel die beste ist und ob sie für ihr Baby geeignet ist..
    Es ist sehr wichtig, die Position des Krümelkörpers während einer Mahlzeit nicht zu verändern, da dies ein starkes Aufstoßen hervorrufen kann.
  7. Oft bemerken Mütter ungewöhnliches und ängstliches Verhalten bei Babys, das durch Koliken im Darm verursacht werden kann. Dieses Phänomen erklärt sich aus der Tatsache, dass die stillende Mutter eine Art verbotenes Produkt aß, das eine erhöhte Gasbildung verursacht.
    Die Gase, die im Darm von Neugeborenen entstanden sind, verursachen vermehrt Beschwerden und Schmerzen. Darüber hinaus entwickelt das Baby Aufstoßen, Blähungen, Aufstoßen und Schluckauf..
  8. Darmverschluss ist eine lebensbedrohliche Pathologie, die ziemlich selten ist. Wenn es erscheint, sollte das Baby sofort zu einem Spezialisten gebracht werden. Das Hauptsymptom der Obstruktion ist die braune oder grüne Farbe von rülpsen Lebensmitteln. In diesem Fall sollten die Eltern sofort einen Krankenwagen rufen..
  9. Infektiöse Pathologien, begleitet von Aufstoßen von unverdauter Milch, Blässe der Haut und hoher Körpertemperatur. Außerdem will das Baby nicht essen und ist ständig launisch. Es erfordert auch die Konsultation eines Spezialisten und eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse wird der Arzt entweder eine Behandlung zu Hause verschreiben oder das Baby in der Abteilung für Infektionskrankheiten des Krankenhauses ins Krankenhaus bringen.
  10. Probleme mit dem Nervensystem, bei deren Manifestation das Baby einem qualifizierten Neurologen gezeigt werden muss.
  11. Schwache Klappenmuskeln. Tatsache ist, dass es im Magen eines Erwachsenen eine spezielle Klappe gibt, die den Magen von der Speiseröhre trennt. Es kann sich beim Essen öffnen und schließen.

Bei Neugeborenen ist eine solche Klappe noch nicht gebildet worden, weshalb sich ein Aufstoßen manifestiert. Typischerweise werden die Klappenmuskeln bereits nach 3-4 Lebensmonaten eines Babys stärker. Aber bei einigen Kindern sind sie auch nach sechs Monaten noch schwach..

Vergessen Sie nicht, dass nur ein erfahrener Therapeut die wahren Ursachen für das Aufstoßen bei Neugeborenen identifizieren kann..

Wenn die Mutter sich Sorgen über das regelmäßige Aufstoßen von Milch oder Mischung durch das Kind macht, wird daher empfohlen, das Kind dem Arzt zu zeigen, der die erforderlichen Verfahren durchführt, gegebenenfalls eine Behandlung diagnostiziert und verschreibt..

Wie zu verstehen: Aufstoßen eines Babys oder Erbrechen

Für den Fall, dass das Kind spuckt, aber keine Pathologien in ihm gefunden wurden, können Sie sich keine Sorgen machen, da dies ein natürlicher Prozess ist. Wenn sich ein Neugeborenes erbricht, sollte der Alarm ausgelöst werden.

Erbrechen bei Säuglingen ist ein komplexer Reflex, bei dem der Mageninhalt in die Speiseröhre und in die Mundhöhle geworfen wird. Sie können Erbrechen von Aufstoßen oder Aufstoßen anhand der folgenden Symptome unterscheiden:

  1. Das Baby spuckt erst nach dem Essen aus und es wird regelmäßig Erbrechen beobachtet, unabhängig von der Nahrung.
  2. Wenn sich ein Baby erbricht, ändert sich die Farbe des Regurgitans - es wird gelblich. Dieses Phänomen erklärt sich aus dem Gehalt an Galle im Magensaft.
  3. Erbrechen ist durch eine große Menge Erbrechen gekennzeichnet.

Zusätzlich zu diesen Zeichen sollte die Mutter auf das Verhalten des Neugeborenen achten: Wenn bei ihm alles in Ordnung ist, rülpste das Baby einfach und erbrach sich nicht.

Erbrechen ist eine schwerwiegende Erkrankung, die dringend einen Kinderarzt konsultieren muss..

Wann sollte ein Baby einem Arzt gezeigt werden?

Es gibt bestimmte Gründe, warum junge Mütter verstehen sollten, dass das Baby untersucht werden muss. Dies beinhaltet Gewichtsverlust, starke Reizbarkeit, Tränenfluss, Schlaf- und Essstörungen und starkes Aufstoßen..

Wenn das Aufstoßen nach dem Essen gelb wird und ein unangenehmer Geruch auftritt, kann man das Vorhandensein einiger pathologischer Veränderungen im Magen-Darm-Trakt bei Neugeborenen vermuten..

Zum Beispiel:

  1. Pylorusstenose ist eine angeborene Pathologie, die durch einen verengten Bereich des Magens gekennzeichnet ist. Dies kann dazu führen, dass sich das Baby stark erbricht, Schluckauf hat und nicht zunimmt..
  2. Hernie überall auf dem Zwerchfell.
  3. Fehlfunktion des Zentralnervensystems, manifestiert durch schwierige Geburt, schwere Schwangerschaft oder angeborene Defekte. Das Kind weint viel, schwitzt viel. Er hat Koliken im Darm, rülpst und bläht sich auf.
  4. Infektiöse Pathologien. Zum Beispiel Meningitis, gekennzeichnet durch einen entzündlichen Prozess im Gehirn oder Hepatitis.
  5. Schlechte Vererbung.
  6. Nierenerkrankungen - häufige Ursachen für Aufstoßen und Verdauungsstörungen.
  7. Bei einer Lebensmittelvergiftung tritt das Aufstoßen auch mit einem unangenehmen Geruch und einer gelben Farbe auf. Außerdem sind Blutflecken in der Masse möglich..

In jedem Fall sollten sich die Eltern nicht selbst behandeln, da das Aufstoßen nach dem Essen auf ernsthafte Gesundheitsprobleme für das Baby hinweisen kann. Es ist besser, mehrmals auf Nummer sicher zu gehen und einen Arzt zu konsultieren.

Was tun für junge Eltern?

Während es für Neugeborene normal ist, nach dem Essen zu rülpsen, gibt es für unerfahrene Eltern einige wichtige Punkte zu beachten. Sie sind wie folgt:

  1. Wenn sich das Aufstoßen des Kindes regelmäßig manifestiert, müssen Sie darauf achten, wie das Kind beim Essen die Brust der Mutter oder eine Flasche mit der Mischung nimmt.
  2. Wenn während einer Mahlzeit Launen oder Weinen auftreten, sollte dem Baby Zeit gegeben werden, sich zu beruhigen. Die Fütterung sollte unterbrochen werden, da das Kind in einem aufgeregten Zustand nach Luft schnappen und Erbrechen hervorrufen kann.
  3. Bei starkem Überessen muss das Baby die Dosis reduzieren, aber die Anzahl der Fütterungen erhöhen. Dieses Problem ist besonders relevant für Frauen, bei denen Milch im Überschuss ausgeschieden wird..
  4. Damit sich das Baby nach dem Essen nicht unwohl fühlt, müssen Sie versuchen, sein Aufstoßen zu provozieren. Eine regelmäßige Unterbrechung der Fütterung kann dazu beitragen, die Luftmenge zu verringern, die in den Magen gelangt. Wenn das Kind ungefähr 100 Milliliter der Mischung gegessen hat, können Sie aufhören, Aufstoßen provozieren und den Prozess fortsetzen. Wenn sich das Baby von Muttermilch ernährt, können Pausen eingelegt werden, wenn die Mutter die Brüste wechselt. Aber hier ist es sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass viele Babys es nicht mögen, wenn die Fütterung ohne guten Grund unterbrochen wird..
  5. Oft müssen Babys einfach nicht rülpsen, weil sie nicht geneigt sind, dieses Phänomen zu manifestieren. In diesem Fall sollte sich die Mutter keine Sorgen machen und das Baby zum Aufstoßen bringen..
  6. Experten empfehlen, dass Sie den Bauch von Neugeborenen nach dem Essen immer massieren, jedoch nicht in Rückenlage. Wählen Sie eine geeignete Mischung für sie, halten Sie sie während des Fütterns und nach dem Essen richtig..

Die Massage sollte mit sauberen Händen und durch eine saubere Windel erfolgen. Bewegungen werden im Uhrzeigersinn in Kreisen ausgeführt, wobei leicht auf den Bauch des Babys gedrückt wird.

Darüber hinaus sollte die Mutter regelmäßig die Beine der Krümel auf den Bauch drücken..

Die Massage sollte nicht länger als 10 Minuten dauern. Solche Aktionen leiten Gase in das Rektum. Schmerzen und Beschwerden lindern.

Wie man absichtlich Aufstoßen induziert

Damit das Kind rülpsen kann, muss es in eine Position gebracht werden, in der Luft aus dem Darm entweichen kann.

In diesem Fall geht es darum, das Baby unmittelbar vor dem Essen auf den Bauch zu legen. Solche Aktionen ermöglichen es, vor dem Essen Luft abzulassen..

Wenn das Baby gegessen hat, wird es vertikal angehoben, auf die Schulter gelegt und der Rücken massiert. In dieser Position kommt das Aufstoßen schnell heraus, so dass kein Aufstoßen von Milch oder Mischung auftritt.

Experten empfehlen dringend, das Baby ein wenig in den Armen zu tragen, damit Sie den Bauch massieren und den Vestibularapparat trainieren können.

Es kommt aber auch vor, dass Eltern kein Aufstoßen auslösen können, egal wie sehr sie es versuchen. Dies liegt daran, dass nicht jedes Baby Luft schluckt und nach dem Füttern wieder aufstößt.

Wenn das Kind richtig auf die Brust aufgetragen wird, tritt das Aufstoßen nicht auf. Das Wichtigste ist, das Verhalten des Kindes zu beobachten und sofort auf Abweichungen zu reagieren..

Wenn Neugeborene keinen Appetit haben, Koliken und gelbliches Aufstoßen beobachtet werden, kann dies bei den Pathologien der Gallenblase oder des Magen-Darm-Trakts der Fall sein. Auf einen Facharztbesuch kann man nicht verzichten.

Was tun, wenn ein Kind an einem Rülpsen erstickt?

Sehr oft kommt es vor, dass die Milch einer Dame direkt beim Füttern des Kindes stark freigesetzt wird, sodass das Kind rülpst und würgt.

Um ein solches Phänomen zu vermeiden, raten Experten der Mutter, eine fast liegende Position einzunehmen und das Baby auf die Brust zu legen. Eine starke Neigung ist nicht wünschenswert!

Für den Fall, dass das Baby erstickt, sollte die Mutter sich selbst den Rücken zuwenden, ihre Hand auf den Krümelbauch legen, das Baby nach vorne kippen und ihm sanft auf den Rücken klopfen.

Solche Aktionen helfen dem Baby, Milch auszuspucken und seine Atmung wieder normal zu machen..

Konsultationen mit einem Kinderarzt können nicht ignoriert werden, wenn das Kind häufig Schluckauf hat und Symptome einer falschen Verdauung zeigt.

Die Folgen von Aufstoßen und deren Vorbeugung

Häufiges Aufstoßen kann die Magenschleimhaut, die Atemwege, Unterernährung und Gewichtsverlust reizen.

Deshalb sollten Eltern versuchen, das Risiko von Komplikationen zu minimieren und die Gründe für das Aufstoßen von Nahrungsmitteln bei Säuglingen auszuschließen..

Vorbeugende Maßnahmen sollten darauf abzielen, die Luftmenge zu verringern, die das Baby beim Füttern verschluckt..

Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Mutter die folgenden Regeln befolgen:

  1. Die Fütterung sollte erfolgen, bevor das Kind anfängt zu weinen und um Nahrung zu bitten. Je stärker es weint, desto mehr Luft gelangt in den Magen..
  2. Es lohnt sich sicherzustellen, dass sich der Kopf des Babys über seinem Bauch befindet, damit oben Luft bleibt..
  3. Wenn das Baby aus einer Flasche isst, muss es vollständig mit Flüssigkeit gefüllt und verkehrt herum aufbewahrt werden.
  4. Nachdem das Baby gegessen hat, muss es auf seinen Bauch gelegt werden, damit das Rülpsen vollständig gelöst wird..
  5. Es ist sehr wichtig, die Nasengänge des Babys rechtzeitig zu reinigen, denn wenn die Nase verstopft ist, atmet das Kind durch den Mund und schluckt Luft.
  6. Falls ein Kind eine Mischung isst, können Sie versuchen, sie bei einer anderen Firma zu ändern.
  7. Unmittelbar vor und unmittelbar nach dem Füttern ist es dem Baby untersagt, aktive Spiele zu spielen.

Wenn das Baby nicht sehr besorgt über die Ansammlung von Gasen ist und sich die Gase selbst in keiner Weise manifestieren, sollten die Eltern nicht auf jede mögliche Weise versuchen, das Kind vom Aufstoßen zu befreien.

Wenn das Baby wegen eines aufgeblähten Bauches weint, muss es auf den Rücken gedreht und der Bauch massiert werden. Darüber hinaus empfehlen Experten, die "Fahrrad" -Übung häufiger mit Beinen durchzuführen..

Vergessen Sie nicht, dass das betrachtete Phänomen das Ergebnis pathologischer Phänomene im Magen-Darm-Trakt sein kann..

Dies legt nahe, dass Eltern das Verhalten des Babys sorgfältig überwachen und sein Gewicht überwachen sollten.

Wenn verschiedene alarmierende Symptome auftreten, sollten Sie sofort zum Kinderarzt gehen, der eine vollständige Untersuchung des Krümelkörpers verschreibt, eine endgültige Diagnose stellt und eine Behandlung verschreibt.

Das Wichtigste ist, das Problem nicht auszuführen, um negative Konsequenzen zu vermeiden..

Nützliches Video

Sehr oft bemerken Eltern die Fehlfunktion des Magen-Darm-Trakts des Kindes. Probleme können sich in Bauchschmerzen, Durchfall und Aufstoßen der Luft manifestieren.

Aufstoßen bei Kindern ist die Freisetzung von Luft durch den Mund, was durch die Ansammlung einer großen Menge von Gasen in der Speiseröhre erklärt wird, die während der Mahlzeiten in den Körper gelangen.

Das Phänomen kann bis zu 20 Mal am Tag beobachtet werden und sollte eine junge Mutter nicht stören, wenn die aus dem Mund des Kindes austretende Luft in keiner Weise riecht.

Wenn das Aufstoßen häufiger wird und einen unangenehmen Geruch oder Geschmack hat, können Sie eine andere Art der Störung im Magen-Darm-Trakt des Kindes vermuten.

Im Darm oder Magen eingeschlossene Luft entweicht durch die Mundhöhle, wenn sich der Herzschließmuskel öffnet, wenn sich die Magenmuskeln zusammenziehen.

Neugeborene stoßen zum ersten Mal auf ein solches Phänomen, das beim Saugen an der Brust eine große Menge Luft schluckt.

Es ist zu bedenken, dass Aufstoßen mehrere wichtige Funktionen im Körper hat. Sie sind wie folgt:

  1. Aktivierung der Magenmotilität.
  2. Richtige Verdauung von Lebensmitteln.
  3. Magenschutz vor Dehnung.
  4. Befreien Sie den Magen von Gas, das in der Speiseröhre eingeschlossen ist.

Wenn sich das Kind normal entwickelt, ist das Problem von selbst gelöst. Für den Fall, dass das Aufstoßen nicht lange verschwindet, lohnt es sich, das Kind einem Spezialisten zu zeigen.

Der Fall kann bei Erkrankungen der Leber, der Gallenblase, des Rektums oder des Magen-Darm-Trakts liegen.

Die Ursachen des Aufstoßen

Das Aufstoßen eines Kindes kann sowohl durch physiologische als auch durch pathologische Faktoren verursacht werden. Bei Säuglingen und Kindern unter 1 Jahr gelten solche Symptome als die Norm und sollten bei der Mutter keine Panik auslösen..

Bei älteren Kindern kann das fragliche Phänomen aus folgenden Gründen verursacht werden:

Physiologisch

  • Gespräche beim Essen;
  • übermäßige Nahrungsaufnahme;
  • falsche Ernährung;
  • körperliche Aktivität nach dem Essen;
  • Nikotinvergiftung durch Einatmen von Zigarettenrauch;
  • stressige Situation.

Pathologisch

  • Gastritis;
  • Hepatitis;
  • Pankreatitis;
  • Dysbiose;
  • Cholezystitis;
  • Störungen des Verdauungssystems.

Das Aufstoßen an sich sollte bei den Eltern keine Angst hervorrufen, falls es nicht von anderen unangenehmen Symptomen begleitet wird..

Wenn dieser Zustand dem Kind schwere Beschwerden verursacht, müssen Sie auf jede erdenkliche Weise versuchen, sein Auftreten zu verhindern, mit Ausnahme der oben genannten Gründe, die es provoziert haben.

Beim Aufstoßen kann als Pathologie angesehen werden

Sehr oft diagnostizieren Ärzte bei Kindern, bei denen häufig saures Aufstoßen auftritt, verschiedene pathologische Zustände. Hier sprechen wir über folgende Krankheiten:

  1. Akute oder chronische Gastritis, begleitet von hohem Säuregehalt. Wenn Nahrung in den Magen gelangt, produziert die entzündete Schleimhaut viel Salzsäure, was Übelkeit, Sodbrennen und Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch oder Geschmack hervorruft.
  2. Akute oder chronische Pankreatitis. Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse führen zu Funktionsstörungen, Nahrungsstagnation im Darm und erhöhter Gasproduktion, die durch die Mundhöhle austritt.
  3. Gastroösophageale Refluxkrankheit, gekennzeichnet durch eine Insuffizienz des Schließmuskels in der Speiseröhre, die sauren Reflux in die Speiseröhre provoziert. Dies ist es, was bei Kindern nach dem Essen zu Sodbrennen und Aufstoßen mit Luft führt..
  4. Ein Leistenbruch in der Ösophagusöffnung des Zwerchfells führt zu einem Druckanstieg in der Bauchhöhle und dem Auftreten von Aufstoßen mit unangenehmem Geruch und saurem Geschmack.
  5. Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür. Diese Pathologie weist eine große Anzahl von Symptomen auf, von denen einige schmerzhafte Empfindungen im Epigastrium und Aufstoßen sind..
  6. Gutartige oder bösartige Neubildungen. In diesem Fall sollte das Kind sorgfältig untersucht werden, da eine solche Pathologie lebensbedrohlich ist..

Pathologien des Magen-Darm-Trakts, begleitet von saurem Aufstoßen, weisen eine Reihe zusätzlicher Symptome auf: Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Bauchschmerzen.

Wenn das Kind eines der aufgeführten Anzeichen hat, sollte es dem Kinderarzt zur Untersuchung und endgültigen Diagnose vorgelegt werden..

Merkmale des Aufstoßen bei Kindern nach Alter

Leider wird häufiges Aufstoßen nur bei Kindern unter 1 Jahr als Norm angesehen. Ein Phänomen, das in der Zukunft auftritt, weist auf eine falsche Ernährung oder Magen-Darm-Erkrankungen hin.

Um die wahren Ursachen zu identifizieren, müssen Sie verstehen, wie und wann Aufstoßen beobachtet wird..

Wenn das Kind ein geruchloses Aufstoßen hat, kann der Arzt hier eine Pathologie wie eine Pneumatose des Magens vermuten.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Eindringen einer großen Menge Luft in den Magen, die dann durch den Mund austritt.

Darüber hinaus tritt Aufstoßen bei Erkrankungen der Mundhöhle und bei falscher Nasenatmung auf..

Die Entwicklung von Airbrushing ist ebenfalls möglich - ein Zustand, der sich vor dem Hintergrund neurotischer Probleme manifestiert und durch das Fehlen von Beschwerden beim Baby gekennzeichnet ist.

Ein ähnliches Phänomen kann nicht ignoriert werden, da es als pathologisch angesehen wird.

Ständiges Aufstoßen mit saurem Geschmack weist häufig auf gefährliche Krankheiten hin, die sofort behandelt werden müssen..

Wenn das Phänomen unmittelbar nach dem Essen beobachtet wird, handelt es sich um eine Fehlfunktion der Klappe, die den Magen-Darm-Trakt von der Speiseröhre trennt.

Wenn das Aufstoßen bei Kindern ab einem Jahr eine halbe Stunde nach dem Essen auftritt, kann das Problem ein Mangel an Enzymen sein, der Fermentation und Verrottung im Magen hervorruft.

Wenn 2 Stunden nach dem Essen ein Aufstoßen von Luft mit saurem Geschmack festgestellt wird, handelt es sich um Gastritis.

Aufstoßen bei einem Neugeborenen

Wenn bei Babys Aufstoßen auftritt, haben die Eltern keinen Grund zur Sorge, da dies ein natürlicher Prozess ist..

Das Phänomen erklärt sich aus der Tatsache, dass das Nervensystem der Krümel immer noch sehr schwach ist und die Speiseröhre so gestaltet ist, dass sich die Nahrung in die entgegengesetzte Richtung bewegt.

Genauer gesagt, die Nahrung gelangt vom Magen durch die kurze Speiseröhre, den Rachen, die Mundhöhle und hinaus. Mit zunehmendem Alter kommt es zu einer vollständigen Umstrukturierung des Magen-Darm-Trakts, so dass das Aufstoßen bei Kindern vollständig verschwindet.

Junge Mütter können das Problem entdecken, wenn das Baby überfüttert. Hier geht es darum, überschüssiges Essen durch das Baby herauszudrücken, was auch als eine Variante der Norm angesehen wird..

Um dieses Phänomen zu vermeiden, wird empfohlen, das Kind häufig und in kleinen Portionen zu füttern..

Wenn das Aufstoßen von Weinen begleitet wird, kann der Verdacht bestehen, dass Magensaft in die Speiseröhre geworfen wird.

Tatsache ist, dass eine Milchmischung mit einem sauren Geschmack die Wände der Speiseröhre bei einem Säugling reizen kann, was Schmerzen hervorruft. Wenn dieses Phänomen zu oft auftritt, kann eine Mittelohrentzündung oder eine Sinusitis auftreten..

Müttern wird empfohlen, das Baby vor dem Essen auf den Bauch zu legen und beim Essen den Bauch im Uhrzeigersinn zu massieren.

Solche Aktionen ermöglichen es Gaziks, auf natürliche Weise auszugehen, ohne dem Kind Unbehagen zu bereiten..

Es sei daran erinnert, dass der weitere Zustand des Magen-Darm-Trakts von der Einhaltung des richtigen Ernährungsplans in den ersten Lebensmonaten eines Babys abhängt..

Aufstoßen bei Babys 10 Monate

Das Spucken bei einem Kind unter einem Jahr wird als physiologischer Prozess angesehen. Die Gründe sind, dass Kinder in diesem Alter das Verdauungssystem noch nicht gebildet haben..

In Zukunft wird der Druck im Magen das Verschlucken von Luft verhindern, daher treten bei Erwachsenen Gase in geringen Mengen aus, ohne verschiedene Störungen hervorzurufen.

Um das Baby vor Schmerzen zu schützen, wenn Gas freigesetzt wird, lohnt es sich, es nach dem Essen eine Weile aufrecht zu halten und darauf zu warten, dass das Gas auf natürliche Weise austritt. Es kann auf der Rückseite gebügelt werden.

Es lohnt sich, das Baby zu beruhigen, wenn es sehr aufgeregt ist. Wenn die Eltern dies nicht alleine tun können, ist es besser, das Baby einem Neurologen oder Gastroenterologen zu zeigen.

Aufstoßen nach dem ersten Lebensjahr

Die Ursachen des Aufstoßen bei Kindern des betreffenden Alters liegen in einer erhöhten nervösen Erregbarkeit..

Es ist seit langem bewiesen, dass ein erregbares und nervöses Kind anfälliger für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und häufiges Aufstoßen von Nahrungsmitteln ist..

Frustration kann durch schnelles Essen, Reden oder Anschauen von Cartoons verursacht werden. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Faktoren, die zum Aufstoßen der Luft führen:

  1. Manifestationen von HNO-Erkrankungen, die Atemstörungen verursachen.
  2. Adenoidwachstum.
  3. Chronische Rhinitis allergischer oder anderer Art.
  4. Mandelentzündung, begleitet von Hypertrophie der Gaumenmandeln.
  5. Entzündungsprozess in den Nebenhöhlen.
  6. Erhöhter Speichelfluss.

Nicht selbst diagnostizieren, wenn das Aufstoßen zu starken Beschwerden oder Schmerzen führt. Sie müssen den Kleinen sofort einem qualifizierten Spezialisten zeigen.

Aufstoßen im Alter von 2 Jahren

Bei einem Kind über 2 Jahren gibt es häufig psychologische oder physiologische Ursachen für Aufstoßen. Nervöser Stress, Angst und verschiedene Erfahrungen führen zu Aufstoßen und Würgen, Fieber und Sodbrennen.

Für den Fall, dass sich ein bitterer Geschmack dem Problem anschließt, handelt es sich um eine Infektionskrankheit. Darüber hinaus kann der Arzt eine Pankreaserkrankung oder eine chronische Gastritis diagnostizieren..

Um ein solches Problem zu vermeiden, lohnt es sich, die Ernährung des Babys zu ändern, da eine große Anzahl von Lebensmitteln eine übermäßige Gasbildung hervorruft.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, das Trinkregime des Kindes aufrechtzuerhalten und ihm keine kohlensäurehaltigen Getränke und Säfte mit einem Farbstoff zu geben..

Spielen Sie unmittelbar nach dem Essen keine aktiven Spiele, die Verdauungsstörungen hervorrufen können. Es ist verboten, das Kind zu über- oder zu unterfüttern.

Aufstoßen eines Kindes nach 3 Jahren

Fürsorgliche Eltern sind immer besorgt darüber, warum ihr erwachsenes Kind rülpst. Solche Sorgen sind durchaus berechtigt, da ein solches Phänomen auf eine Pathologie hinweisen kann.

Wenn bei Säuglingen ein Aufstoßen beobachtet wird, wird dies als Norm angesehen, im Alter von drei Jahren weist es jedoch auf Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt hin.

Dies gilt insbesondere dann, wenn das betreffende Phänomen mit einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Kindes verbunden ist..

Es ist verboten, ein Kind allein oder mit traditioneller Medizin zu behandeln, da die Prognose für die Behandlung der Grunderkrankung umso positiver ist, je früher die Pathologie diagnostiziert wird.

Selbstmedikation kann die Situation nur verschlimmern und zu schwerwiegenden und gefährlichen Komplikationen führen..

Wenn Aufstoßen als gefährlicher Zustand angesehen wird

Das fragliche Phänomen ist möglicherweise nicht so sicher, wie es scheint.

Wenn es mit alarmierenden Symptomen kombiniert wird, kann der Arzt einige Krankheiten oder die Folgen nach ähnlichen pathologischen Zuständen diagnostizieren..

Zu diesen Experten gehört das Aufstoßen, das mit Erbrechen und einem Anstieg der Körpertemperatur einhergeht. Wenn ein Kind ähnliche Symptome hat, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen..

Aufstoßen in Kombination mit Erbrechen bei Kindern unterschiedlichen Alters ist häufig ein Symptom für eine Ulkuskrankheit. Wenn das Erbrochene einen sauren Geruch hat, deutet dies auf Verwachsungen und Narben im Magen des Kindes hin..

Regurgitation, zusammen mit der die Mutter einen Anstieg der Körpertemperatur beim Kind bemerkt, kann auf einen pathologischen Zustand hinweisen.

Wenn Durchfall und Übelkeit mit solchen Symptomen verbunden sind, kann der Arzt eine schwere Vergiftung oder das Vorhandensein einer Infektion im Körper diagnostizieren..

Solche Zustände sind für Babys äußerst gefährlich, daher ist es verboten, einen Arztbesuch zu verschieben.

Nur qualifizierte Fachkräfte können eine ordnungsgemäße Untersuchung eines kleinen Organismus vorschreiben, eine genaue Diagnose stellen, gegebenenfalls therapeutische Maßnahmen vorschreiben und die Ursachen für das Auftreten des betreffenden Phänomens beseitigen.

Wie man Aufstoßen behandelt

Bevor Sie eine Behandlung verschreiben, sollten Sie endlich herausfinden, was das Aufstoßen eines 3-jährigen Babys verursacht hat, da es keinen Sinn macht, Symptome zu behandeln, ohne die Grunderkrankung zu kennen.

Für fast alle jungen Patienten verschreiben Ärzte eine spezielle Diät, die darin besteht, kohlensäurehaltige Getränke und Lebensmittel, die über einen langen Zeitraum im Magen verweilen, abzulehnen..

In dem Fall, in dem sich ein Aufstoßen aufgrund von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts manifestierte, wird die Behandlung nicht vom Kinderarzt, sondern vom Gastroenterologen verordnet, wodurch die Krümel schnell von Beschwerden befreit werden können.

Es kommt vor, dass es möglich ist, den gewünschten Effekt nur mit einer Diät zu erzielen. Wenn die Situation jedoch stark vernachlässigt wird, können Sie nicht auf die Einnahme von Medikamenten verzichten.

Standardtherapie ist die Einnahme der folgenden Medikamente:

  1. Wenn das Aufstoßen von einem sauren Geruch aus dem Mund begleitet wird, wird dem Kind die Einnahme von Backpulver oder alkalischem Mineralwasser verschrieben.
  2. Wenn Kinder nach dem Essen aufstoßen, sprechen wir von einem Mangel an Enzymen. Die Bewältigung des Problems hilft Laktobazillen und normalisiert die Darmflora.
  3. Wenn Gastritis, Geschwüre oder Pylorusstenose auftreten, verschreiben Experten Diät, Gymnastikübungen und Enzyme. Eine Behandlung durch chirurgische Eingriffe sollte nicht ausgeschlossen werden.
  4. Wenn ein Aufstoßen mit einem faulen Geruch auftritt, müssen Sie Enzympräparate einnehmen. In dem Fall, dass normalerweise eine schwerwiegende Pathologie behandelt wird, verschreibt der Arzt eine lange Behandlung mit Medikamenten.
  5. Wenn ein Kind über Sodbrennen klagt, sollten die Eltern ihre Ernährung überprüfen und sicherstellen, dass das Kind nicht zu viel isst..

Es sollte jedoch beachtet werden, dass Sodbrennen das erste Symptom für Pathologien des Zwölffingerdarms, Pankreatitis, Gastritis, Cholezystitis ist. Dies deutet darauf hin, dass Sie das Baby trotzdem dem Arzt zeigen müssen..

Sie sollten die alarmierenden Symptome und Beschwerden Ihres Babys nicht ignorieren. Eine rechtzeitige Diagnose hilft, schwerwiegende Folgen einer Krankheit zu vermeiden.

Aufstoßenprävention

Um ein Aufstoßen zu verhindern, muss die Mutter verschiedene Bedingungen erfüllen. Sie sind wie folgt:

  1. Stellen Sie sicher, dass das Kind langsam und gründlich Essen kaut.
  2. Machen Sie mit Ihrem Baby spezielle Übungen, die Stress nach Stress oder starker Erregung abbauen.
  3. Verbieten Sie Ihrem Kind, Kaugummi zu kauen und Soda zu trinken.
  4. Schließen Sie alle Lebensmittel, die eine Gasbildung hervorrufen, von der Ernährung des Kindes aus.

Wenn die Eltern von den ersten Lebenstagen des Babys an alles richtig machen, werden sie in Zukunft die normale Funktion seines Magen-Darm-Trakts sicherstellen..

Nützliches Video

Es ist ganz normal, dass Säuglinge häufig aufstoßen: Bei Kindern unter einem Jahr bilden sich immer noch Magen-Darm-Trakt und Aufstoßen, Regurgitation ist nicht kritisch. In einem bewussteren Alter hört dieses Phänomen auf, die Norm zu sein und spricht von Verdauungsstörungen und Pathologien. Was "schief" gehen kann, werden wir unten herausfinden.

In medizinischen Nachschlagewerken wird dieser Begriff als "Reflux" bezeichnet - der Vorgang, bei dem Magengase oder ein Teil der Nahrung in die Speiseröhre zurückgeführt werden. Dies ist aus physiologischer Sicht nicht sehr angenehm und nicht korrekt (alles, was durch die Speiseröhre gegangen ist, sollte nicht wieder herauskommen).

Reflux kann aufgrund einer unsachgemäßen Nahrungsaufnahme eine einmalige Manifestation haben, kann jedoch ein Zeichen für eine Pathologie sein. Es ist notwendig, die Häufigkeit des Aufstoßen, das Vorhandensein eines unangenehmen Geruchs, Empfindungen und die Dauer des Auftretens zu überwachen. Wenn es keine Hoffnung für Ihr Gedächtnis gibt, schreiben Sie die Recherche in ein Notizbuch.

Wie kommt es zum Aufstoßen?

Die Hauptursache für Aufstoßen ist Gas in der Magenhöhle..

Die Hauptursache für das Aufstoßen ist das Auftreten von Gas in den Magenhöhlen, es kann nur Luft aus der Atmosphäre sein oder es kann vom Magen selbst gebildet werden.

Die Gasbildung im oberen Gastrointestinaltrakt (GIT) erfolgt aufgrund von:

  1. Essen von Lebensmitteln mit erhöhter Gasproduktion: Hülsenfrüchte, süße Früchte, Kohl, Radieschen, Trauben, Pfirsiche, kohlensäurehaltige Getränke, Kaugummi, zu fettige, würzige, würzige Lebensmittel, Schokolade, Gebäck und Hefebackwaren. Alle diese Lebensmittel induzieren während der Verdauung aktiv die Fermentation im Magen..
  2. Luft mit Essen schlucken. Normalerweise stört Luft, die mit der Nahrung in den Verdauungstrakt gelangt ist, den Prozess der Verdauung der Nahrung nicht. Es wird von den Wänden des Dünndarms absorbiert, und die nicht absorbierten Reste gehen durch den Anus, den Dickdarm, aus. Bei richtiger Nahrungsaufnahme verursacht die verschluckte Luft kein Aufstoßen. Andernfalls versuchen die Magenhöhlen, überschüssige Luft herauszudrücken, damit diese die Verdauung nicht beeinträchtigt..
  3. Die Verdauungsorgane produzieren Gas (die innere Magenhöhle). Wenn Nahrung in einen gesunden Körper gelangt, dauert die Verdauung 1/2 - 4 Stunden (alles hängt von der Art des Produkts ab). Bei Pathologien und Störungen des Magen-Darm-Trakts verweilt die Nahrung länger als gewöhnlich und beginnt zu fermentieren, was zur Bildung von Kohlenwasserstoff, Ammoniak und Schwefelwasserstoff führt. Diese Gase können nur in die Speiseröhre gelangen. Aufstoßen tritt auf, begleitet von einem unangenehmen Geruch, Blähungen, Schweregefühl und Schmerzen können auftreten.

Sie müssen ruhig essen und mit geschlossenem Mund gründlich kauen, damit nicht viel Luft in den Magen gelangt. Andernfalls "greift" das angesammelte Gas, wenn es dazu neigt, auf die gleiche Weise zu entweichen, wie es in den Körper gelangt ist, den gesamten Mageninhalt - Nahrung und Magensaft.

Bei periodischen Wiederholungen des Reflux bei einem Kind, die von einem Geschmack von Fäulnis, faulen Eiern, Bitterkeit und dergleichen begleitet sind, lohnt es sich, den Magen-Darm-Trakt auf Pathologien oder Krankheiten zu untersuchen (erosiv-ulzerative Ösophagitis, Barrett-Pathologie)..

Diese Anzeichen deuten darauf hin, dass die Wände des Magens ständig Säure ausgesetzt sind, was zur Erosion der Wände der Speiseröhre führt..

Aus welchen Gründen gelangt überschüssige Luft in den Körper

Übermäßiges Essen kann Aufstoßen auslösen.

Eltern stehen oft vor dem Problem, ein Kind zu füttern: Zuerst will es nicht essen und fegt dann alles, was auf dem Teller ist, in zwei Bissen weg.

Zusätzlich zu überschüssiger Luft ist es für den Magen schwierig, schlecht gekaute Nahrung zu verdauen und infolgedessen zu rülpsen. Reflux kann auch ausgelöst werden durch:

  • aktives Gespräch beim Essen;
  • aktive Aktionen beim Essen und unmittelbar nach dem Essen - spielen, springen, herumlaufen, schwimmen usw.
  • schnelle Aufnahme von Lebensmitteln für unterwegs, Snack;
  • zu enge Kleidung und Drücken des Magens (unbequeme Position des Körpers beim Essen);
  • nervöse Atmosphäre und Stress;
  • schlechte Kombination von Produkten (zum Beispiel nach Fleisch süße Früchte geben);
  • Binge Eating;
  • Nikotinvergiftung (im Falle eines Rauchers im Haus kann es sein, dass das Kind die Innenwände des Magens nicht richtig bildet und die Bänder schwächt, was zu chronischem Aufstoßen führt).

Krankheiten, bei denen Aufstoßen auftritt. Die Liste der Krankheiten, die Aufstoßen hervorrufen, umfasst:

  1. Gastroparese (verzögerte Magenentleerung)
  2. Gastritis und Geschwür
  3. Cholezystitis
  4. Magenverstimmung
  5. Hepatitis
  6. Pankreatitis
  7. Dysbakteriose
  8. Würmer
  9. Hernie der Speiseröhrenöffnung des Zwerchfells
  10. Schlaffheit, Krümmung der Wirbelsäule

Wenn Sie bei einem Kind häufigen Reflux bemerken, untersuchen Sie es auf diese Krankheiten. Nur ein Arzt kann Ihnen die wahre Diagnose stellen..

Zusätzlich zum Aufstoßen weisen Krankheiten eine Reihe von Symptomen auf: Schmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Verdauungsstörungen usw..

Weitere Informationen zur Refluxkrankheit - im thematischen Video:

Dem Kind helfen

Eine kreisförmige Massage des Bauches kann einem Kind beim Aufstoßen helfen.

Wenn ein Kind von Zeit zu Zeit Reflux hat und nicht von der Nahrungsaufnahme abhängig ist, sollten Sie sich keine Sorgen machen, vielleicht hat das Kind schnell, aufgeregt oder nervös gegessen.

In solchen Einzelfällen muss dem Kind eine aufrechte Position eingeräumt und versichert werden, dass jetzt alles vorbei ist. Legen Sie das Kind nicht hin, da dies zu einem Rülpsen führen kann. Klopfen Sie dem Baby auf den Rücken und massieren Sie den Bauch.

Wenn das Aufstoßen zu einem "Begleiter" beim Aufnehmen von Nahrungsmitteln geworden ist, überarbeiten Sie das Menü und die Ernährung des Kindes, geben Sie an, was es in der Schule, im Kindergarten isst, begrenzen oder eliminieren Sie den Verzehr von Nahrungsmitteln mit erhöhter Gasproduktion. Aufstoßen ist keine Krankheit, sondern nur ein Symptom für etwas Unangenehmeres. Gehen Sie zum Gastroenterologen, untersuchen Sie den Magen, möglicherweise benötigen Sie eine Behandlung und geeignete Medikamente.