Warum es Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse gibt und wie man sie schnell loswird?

Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, bedeutet dies, dass eine Verletzung in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts aufgetreten ist. Es gibt kein solches Medikament, das das entzündete Drüsengewebe vollständig wiederherstellen kann. Eine Linderung der Exazerbation und die Vorbeugung pathologischer Veränderungen in diesem wichtigen Organ ist nur mit Hilfe einer diätetischen Ernährung und eines gesunden Lebensstils möglich. Menschen sind am häufigsten nach 40 Jahren mit Drüsenerkrankungen konfrontiert. In der Kindheit und Jugend wird eine Pathologie in Form einer Pankreatitis selten beobachtet.

Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper

Die Besonderheiten des an der Verdauung beteiligten Organs bestehen darin, dass es aus zwei funktionellen Teilen besteht:

  • Exokrin (extern) - produziert Pankreassaft, der Verdauungsenzyme enthält.
  • Endokrine (interne) - synthetisiert Hormone, um Stoffwechselprozesse im Körper zu regulieren (Kohlenhydrate, Fett, Protein).
  • Fehlfunktionen der Bauchspeicheldrüse stellen eine Bedrohung für den gesamten Organismus dar. Wenn Sie in dem Bereich, in dem sich die Drüse befindet, Schmerzen bekommen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen..

Die Art und Lokalisation des Schmerzes

Häufige Pathologien der Verdauungsdrüse sind Pankreatitis und das Vorhandensein von Verkalkungen (Steinen) in ihren Ausscheidungsgängen. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann akut und chronisch sein, was bedeutet, dass sie auf unterschiedliche Weise schaden kann. Wie man versteht, dass die Bauchspeicheldrüse schmerzt:

  • Bei akuter Pankreatitis beginnt plötzlich die linke Seite unter den Rippen zu schmerzen und zu stechen. Der Schmerz ist scharf und stark, es kann sich um Gürtelrose in der Natur handeln. Antispasmodika lindern die Exazerbation nicht. Auf der linken Seite des Bauches hört es erst auf zu schmerzen, wenn sich der Patient setzt und sich beugt. Die Bauchspeicheldrüse kann sich so stark vergrößern, dass eine Person von innen Druck auf die Rippen spürt. Vor dem Hintergrund dieses Zustands ist der Atemrhythmus gestört.
  • Eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis tritt nach dem Essen auf, normalerweise nach dem Essen von fettigen, würzigen oder frittierten Lebensmitteln. Schmerzhafte Empfindungen haben einen verschwommenen, schmerzenden Charakter. Es beginnt im Nabel zu schmerzen, dann steigt der Schmerz höher, es kann beiden Hypochondrien gegeben werden. Länger andauernde Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse können von Blähungen, Durchfall und plötzlichem Gewichtsverlust begleitet sein.

In Kenntnis der Anzeichen von Pankreasschmerzen des primären Typs ist es möglich, eine weitgehende Schädigung des Organgewebes zu verhindern und die Umwandlung einer akuten Pathologie in eine chronische auszuschließen.

Warum tut die Bauchspeicheldrüse den Hauptgründen weh?

Die Hauptgründe, warum die Bauchspeicheldrüse schmerzt, sind ungesunde Ernährung und häufiger Alkoholkonsum. Diese beiden Faktoren, zu denen die Person selbst beiträgt, können Nekrose hervorrufen - das Endstadium einer akuten Pankreatitis oder vor ihrer chronischen Form.

Andere Ursachen für Pankreasschmerzen können sein:

  • Folge einer Operation an der Gallenblase oder einem anderen nahe gelegenen Organ.
  • Verletzung der Bauchspeicheldrüse. Ein Bruch des Parenchyms des Drüsenorgans kann auftreten, wenn eine Person während eines Sturzes schwer verletzt wird oder ein starker mechanischer Druck auf das Organ ausgeübt wird (z. B. bei einem Autounfall)..
  • Langzeitmedikation. Hormonelle Medikamente, östrogenhaltige Verhütungsmittel, Diuretika und eine Überdosierung mit Vitamin D wirken sich negativ auf die Bauchspeicheldrüse aus.
  • Cholelithiasis - Blockierung des gemeinsamen Kanals zum Zwölffingerdarm mit Verkalkungen, führt zur Ansammlung von Pankreasflüssigkeit in den Ausscheidungskanälen der Drüse. Dieser Zustand führt zu einer Entzündung des Organgewebes von innen..

Die Frage, ob die Bauchspeicheldrüse durch Hunger verletzt werden kann, wird den Menschen seltsam erscheinen, die sicher sind, dass es der Hunger ist, der es Ihnen ermöglicht, dieses Verdauungsorgan zu entladen. Eine Entzündung tritt auf, wenn das tägliche Menü einen Mangel an Eiweißnahrungsmitteln enthält. Daher sollte die Diät für Pankreaserkrankungen von einem Spezialisten erstellt werden.

Diagnosemaßnahmen

Wenn die Bauchspeicheldrüse besorgt ist, müssen Sie sich zur Untersuchung an die Klinik wenden, um die Ursache der aufgetretenen Schmerzen herauszufinden. Die Diagnose von Erkrankungen dieses Organs erfolgt nach folgenden Methoden:

  • Oberflächliche Palpation (Sondierung). Bei akuter und verschlimmerter chronischer Pankreatitis kann die Haut im Bereich der Bauchspeicheldrüse verletzt werden. Verspannte Muskeln der vorderen Bauchdecke weisen auf eine offensichtliche Entzündung des Parenchyms hin. Im ersten Stadium der Pankreaserkrankung kann es zu keiner Spannung kommen.
  • Zwölffingerdarmintubation. Durch das Eintauchen der Sonde in den Hauptkanal der Drüse können Sie den Zustand ihres Gewebes und die Nützlichkeit ihrer Funktionen beurteilen.
  • Blut- und Urinanalyse. Ein erhöhter Pankreas-Amylase-Spiegel im Biomaterial weist auf eine Entzündung in der Drüse hin..
  • Ultraschalluntersuchung. Es zeigt pathologische Veränderungen in der Struktur der Drüse, hilft bei der Identifizierung einer Zyste und eines Tumors.
  • Magnetresonanztomographie. Gibt ein klares Bild des Zustands der Kanäle und Gewebe des Drüsenorgans.
  • Röntgen. Es wird verwendet, um die Ausscheidungsgänge der Bauchspeicheldrüse zu beurteilen (Verengung, Erweiterung).

Nachdem der Arzt festgestellt hat, woher die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse stammen, wählt er die Behandlungsrichtung, die notwendigerweise komplex ist..

Erste Hilfe zu Hause bei akuten Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Erste Hilfe bei akuten Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse wird nach folgendem Schema geleistet:

  • Sie helfen dem Patienten, eine bequeme Liegeposition einzunehmen und sich vollständig auszuruhen.
  • Um den Krampf zu lindern, wird ein Heizkissen mit kaltem Wasser an der Stelle platziert, an der es weh tut..
  • Wenn die Bauchspeicheldrüse 20 Minuten nach dem Auftragen der Erkältung nicht aufgehört hat zu schmerzen, erhält der Patient vor dem Eintreffen eines Krankenwagens 1-2 Tabletten No-shpy mit einer Mindestmenge Wasser.

Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt und es keine Möglichkeit gibt, medizinische Hilfe zu erhalten, ist No-shpa (Drotaverin) das einzige Medikament, das zu Hause angewendet werden kann. Das Medikament kann eingenommen werden, um akute Schmerzen nicht länger als 2 aufeinanderfolgende Tage zu lindern.

Was tun, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt?

Wenn die Bauchspeicheldrüse plötzlich zu schmerzen beginnt, sollte die Person Essen und Trinken verweigern..

Wenn möglich, sollten Sie sofort einen Termin bei einem örtlichen Therapeuten oder Gastroenterologen vereinbaren. Der Arzt wird eine Untersuchung verschreiben, wonach ein System zur Wiederherstellung der Gesundheit erstellt wird.

Drogen Therapie

Wie man Schmerzen in der Verdauungsdrüse behandelt, wird nur ein Arzt mit Sicherheit sagen. Die alleinige Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse ist gesundheitsschädlich. Im besten Fall wartet eine Person auf Diabetes mellitus, im schlimmsten Fall auf eine vollständige Nekrose des Gewebes des erkrankten Organs mit anschließendem Tod. Die medizinische Therapie von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse hängt von der Art und Komplexität der Krankheit ab. Das Behandlungsschema kann umfassen:

  • Anticholinergika - zur Schmerzlinderung. Bei chronischer Pankreatitis werden Gastrin, Pirenzepin und Gastrozipin verschrieben. Bei akuter Schmerzform als Krankenwagen - Platyphyllin, Metacin.
  • Ringer-Elektrolytlösung - ermöglicht es Ihnen, das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen und Giftstoffe zu entfernen. Notwendig, wenn eine akute Pankreatitis mit Erbrechen und Durchfall einhergeht.
  • Plasmaersatz (Lactasol, Ionosteril) - intravenös infundiert mit einer Verringerung des Plasmavolumens, um dickes Blut zu verdünnen und den Proteinstoffwechsel wiederherzustellen.
  • Antihistaminika (Suprastin, Diphenhydramin, Claritin) - verstärken die Wirkung von Analgetika (Analgin, Baralgin), werden für die chronische Form der Krankheit verschrieben.
  • Antibiotika (Tetracycline) - werden verschrieben, wenn sich die Struktur des Gewebes der Bauchspeicheldrüse vor dem Hintergrund einer Infektion ändert, die infolge einer Verletzung der Bauchorgane auftreten kann.
  • Insulin-Glukose-Therapie - Insulin wird bei Insulinmangel subkutan verabreicht. Dieses Hormon ist für den Kohlenhydratstoffwechsel notwendig, es wird vom endokrinen Teil der Drüse produziert, intravenöse Glukose wird für das therapeutische Fasten benötigt.
  • Anabole Steroide (Methandrostenolon, Retabolil) - werden Patienten verschrieben, die dramatisch abgenommen haben, um die Proteinaufnahme ihres Körpers zu erhöhen. Die Medikamente steigern den Appetit, fördern die Gewichtszunahme und verbessern die allgemeine Gesundheit.
  • Enzymmedikamente (Kreon, Festal, Pankreatin) - sorgen vorübergehend für Ruhe in der Bauchspeicheldrüse und normalisieren den Verdauungsprozess.
  • Vitamine - In der chronischen Form der Krankheit werden Vitamine der Gruppen B, A, C oral oder intravenös verschrieben.

Nach einer Linderung der Schmerzen in der Verdauungsdrüse wird dem Patienten empfohlen, zur Verlängerung der Remissionsdauer eine Spa-Behandlung oder ein gastroenterologisches Sanatorium aufzusuchen.

Diät

In den ersten Tagen der Krankheit wird dem Patienten ein therapeutisches Fasten mit nicht kohlensäurehaltigem Mineralwasser und einem Sud aus Wildrosen verschrieben. Sobald sich der Patient zu erholen beginnt, darf er Haferflocken essen. Wenn die Bauchspeicheldrüse nicht mehr schmerzt, wird auf eine Diät umgestellt, die nur Nahrungsfette enthält..

Das Menü einer Person mit einer erkrankten Bauchspeicheldrüse umfasst:

  • erste Gänge in Gemüsebrühe,
  • schleimiger Brei (Haferflocken, Reis, Gerste),
  • Nahrungsfleisch (Kalbfleisch, Kaninchen, Huhn), magerer Fisch (Kabeljau, Pollock, Flunder),
  • gedünstetes Gemüse (Kartoffeln, Kürbis, Zucchini, Karotten, Rüben, Blumenkohl),
  • fettarme fermentierte Milchprodukte (Hüttenkäse, Kefir, fermentierte Backmilch, Hartkäse), ungesalzene Butter, fettarme Frischmilch zur Herstellung von Getreide,
  • getrocknetes Weizenbrot,
  • Obst- und Beerensäfte (Johannisbeeren, Kirschen, Granatäpfel), schwacher Schwarz- oder Kräutertee ohne Zucker.

Auf der Speisekarte stehen Kaffee, Gebäck, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, geräucherte Lebensmittel, Gurken und Gurken sowie Sauerampfer. Ein krankes Organ kann sogar durch Pilze und Wurzelgemüse zu schmerzen beginnen. Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sind alkoholhaltige Getränke kategorisch kontraindiziert..

Methoden der traditionellen Medizin

Alternative Methoden zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse werden am besten nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet. Bei der Verwendung von Hausmitteln besteht immer die Möglichkeit von Nebenwirkungen, die normalerweise ein juckender Hautausschlag und eine Verschlechterung des Verdauungstrakts sind. Nieren können plötzlich schmerzen oder Leberversagen auftreten.

Milch gegen Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Zubereitung: 100 g Hafer abspülen, mit vollständig warmem Wasser abdecken und 2 Tage an einem warmen, dunklen Ort aufbewahren. Der Hafer wird sprießen. Es muss getrocknet und zu Pulver gemahlen und erneut getrocknet werden. Dann 1 EL. l. Gießen Sie 200 ml kaltes Wasser über Hafermehl. Die gründlich gemischte Zusammensetzung bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.

Anwendung: Nehmen Sie das gekeimte Haferarzneimittel 20 Minuten vor den Mahlzeiten warm (2-mal täglich)..

Ergebnis: Bei regelmäßiger Anwendung von Hafermilch hört die Bauchspeicheldrüse auf zu schmerzen. Hafer wirkt entzündungshemmend und krampflösend und verbessert den Kohlenhydratstoffwechsel in der Drüse.

Sauermilchkompresse bei akuten Schmerzen

Wie es geht: Ein dünnes Baumwolltuch mit kalter Sauermilch einweichen.

Anwendung: Die Kompresse wird so platziert, dass sie die Magengegend und das linke Hypochondrium bedeckt. Die Kompresse ist mit einer Plastiktüte bedeckt. Sie wickeln den kranken Körperteil mit einem warmen Schal ein. Dauer der Behandlung der Verdauungsdrüsen mindestens 4 Wochen.

Ergebnis: Die Kompresse lindert Schmerzen, Entzündungen und hilft, die Funktionen der Drüse wiederherzustellen. Es hört auf, aufgrund einer Hautreizung mit einer Kompresse zu schmerzen, vor deren Hintergrund sich die Gefäßspannung im erkrankten Organ ändert, sich die Sekretionsaktivität normalisiert und der Stoffwechsel in den Zellen verbessert.

Heilbrei zum Frühstück

Wie zu kochen: ab dem Abend 1 EL. l. Buchweizenmehl (Sie müssen Buchweizen selbst mahlen) 250 ml fettarmen Kefir einfüllen, gründlich mischen, abdecken und bis zum Morgen ruhen lassen.

Anwendung: Zum Frühstück sollte medizinischer Brei gegessen werden. Auch tagsüber müssen Sie Tee trinken, der aus den gleichen Teilen der Wurzel von Elecampane, Johanniskraut, Pfefferminze, getrockneter Kresse, Dillsamen, Koriander (1 EL L. Sammlung 250 ml kochendes Wasser) zubereitet wird..

Ergebnis: Therapeutisches Frühstück und Kräutertee lindern akute Schmerzen in der Bauchspeicheldrüsenregion und sorgen für eine langfristige Remission. Das Rezept wird verwendet, bis die Drüse überhaupt nicht mehr weh tut..

Krankheitsvorbeugung

Um zu verhindern, dass die Bauchspeicheldrüse nach der Behandlung wieder zu schmerzen beginnt, müssen Sie:

  • Gib den Alkohol auf.
  • ISS ordentlich.
  • Ein gesundes Leben leben.
  • Nehmen Sie Vitamine, um die Immunität zu stärken.
  • Vermeiden Sie anstrengende körperliche Aktivitäten.
  • Lassen Sie sich regelmäßig von einem Therapeuten oder Gastroenterologen untersuchen.

Die Prävention von Pankreaserkrankungen ist eine Maßnahme, die dazu beiträgt, das Auftreten von Exazerbationen und Komplikationen der Krankheit zu verhindern und die Gesundheit von Menschen mit chronischer Pankreatitis zu verbessern.

Schmerzen bei chronischer Pankreatitis: der Mechanismus der Entwicklung und wie man Symptome lindert

Schmerzlinderung ist eine Priorität bei der Behandlung jeder Form von Pankreatitis. Wie chronische Pankreatitis schmerzt und wie man die Krankheit lindert?

Der Mechanismus der Schmerzentwicklung

Die Entwicklung von Schmerzen bei chronischer Pankreatitis kann durch verschiedene Faktoren und alle Arten von Prozessen beeinflusst werden, die sich in der Drüse entwickeln. Wie lange tut chronische Pankreatitis weh? Die Schwere dieser Schmerzen hängt von vielen Aspekten ab. Die folgenden Faktoren können ein Schmerzsyndrom hervorrufen:

  • Schwächung der Mikrozirkulation in Geweben (Abnahme der Sauerstoffzufuhr zu Zellen, Entwicklung von Ischämie);
  • Verstopfung (Verstopfung) der Drüsengänge;
  • pathologische Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse, die entzündlich und dystroph sind.

Die akute Form der Pathologie beruht auf Veränderungen des Entzündungstyps im Organ selbst, d.h. Pankreas. Daher werden die folgenden Symptome beobachtet:

  • starker Schmerz;
  • Entwicklung von Schwellungen;
  • Verletzung der Funktionsfähigkeit des Organs;
  • ungesunde Farbe (Rötung).
Entzündete Bauchspeicheldrüse

Schwellungen entwickeln sich vor dem Hintergrund einer übermäßigen Ansammlung von Flüssigkeit, die sich negativ auswirkt. Dabei übt die Schwellung Druck auf das Drüsengewebe aus.

Ferner wird die Entwicklung von dystrophischen Bereichen beobachtet, die sowohl in Form einzelner Herde als auch in Form von Gesamtorganschäden auftreten können.

In diesem Fall liegt eine eindeutige Verletzung der Integrität der Bauchspeicheldrüse vor, daher hat das Schmerzsyndrom bei Pankreatitis einen zunehmenden Charakter.

Chronische Pankreatitis wird durch weniger intensive Entzündungen verursacht. Diese Form der Pathologie zeichnet sich durch die Entwicklung von Mikrozirkulationsstörungen und die Bildung von Bindegewebe anstelle von Drüsengewebe aus. Während sich die Pathologie in einigen Bereichen der Drüse entwickelt, können verschiedene Arten von Neoplasmen diagnostiziert werden. Infolgedessen werden die Bereiche, einschließlich der gesunden, zusammengedrückt, was zu einer Verletzung des Abflusses von Enzymen führt. Die Schmerzen bei chronischer Pankreatitis werden intensiver..

Wo genau tut es bei chronischer Pankreatitis weh, wie kann man die Pathologie bestimmen? Am häufigsten beobachtet der Patient ein Schmerzsyndrom in der Mitte des Abdomens näher am rechten Hypochondrium. In diesem Fall schmerzen die Schmerzen im Gegensatz zur akuten Form der Krankheit.

Die Schmerzstelle bei Pankreatitis befindet sich in der Mitte des Abdomens näher am rechten Hypochondrium

Chronische Pankreatitis: Merkmale von Schmerzen

Welche Schmerzen bei chronischer Pankreatitis auftreten können, hängt von der Form der Pathologie und ihrem Verlauf ab. Im Falle einer akuten Form treten nach dem Essen Schmerzen auf, Lebensmittel, die unmittelbar reizend sind.

Nach ca. 30-40 Minuten spürt der Patient bereits erste Anzeichen von Schmerzen.

Wichtig! Wenn Sie den Verlauf einer chronischen Pankreatitis ohne Schmerzen bemerken, ist dies kein gutes Zeichen. In den meisten Fällen kann dieses Phänomen auf den Beginn einer Gewebenekrose (Gewebenekrose) hinweisen..

Schmerzlinderungsmethoden zu Hause

Wie kann man Schmerzen lindern, wenn eine chronische Pankreatitis diagnostiziert wird? Die Verwendung von Medikamenten zur Schmerzlinderung wird hier nicht empfohlen. Die Einnahme von Medikamenten macht es schwierig, Schmerzen zu identifizieren und ihre Lokalisation zu bestimmen. Daher wird im Falle eines "akuten Abdomens" empfohlen, trockene Kälte oder Eis aufzutragen.

Bei Bedarf helfen nichtsteroidale Analgetika, anhaltende Schmerzen vor dem Hintergrund einer chronischen Pankreatitis zu beseitigen.

Paracetamol kann als Kapseln, Tabletten oder Sirup gekauft werden. Die Dosierung des Arzneimittels muss individuell ausgewählt werden. Es wird jedoch empfohlen, mit der Mindestdosis zu beginnen, um die Entwicklung von Nebenwirkungen zu vermeiden. Bei schwacher therapeutischer Wirkung von Paracetamol wird Diclofenac oder Ibuprofen verschrieben. Die Langzeitanwendung dieser Medikamente wird nicht empfohlen, da ihre Zusammensetzung die Darmschleimhaut negativ beeinflusst.

Wichtig! Es sollte auch berücksichtigt werden, dass die Schmerzlinderung bei chronischer Pankreatitis komplex sein sollte. Zu diesem Zweck werden zusätzlich Enzympräparate verschrieben..

Am beliebtesten ist Pankreatin. Das Medikament verbessert die Verdauungsfunktion, entlastet die Bauchspeicheldrüse übermäßig, wodurch die Schmerzen weniger ausgeprägt werden. Darüber hinaus kann das Medikament ohne ärztliche Verschreibung gekauft werden, und seine Kosten sind ziemlich erschwinglich..

Mit Pankreatin können Sie Schmerzen lindern und die Verdauung verbessern

Somastotin bei der Behandlung des Schmerzsyndroms

Das Medikament Somastotin ist ein synthetisches Peptid, das die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Schmerzsyndromen bei gastrointestinalen Pathologien und Pankreatitis verringert..

Das Werkzeug hat eine ausgeprägte und langfristige therapeutische Wirkung, daher ermöglicht Ihnen der minimale Behandlungsverlauf eine anhaltende Schmerzlinderung.

Trotzdem hat das Medikament eine breite Gruppe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, daher wird es ausschließlich nach ärztlicher Anweisung angewendet. Gleiches gilt für Somastin-Analoga, die nach individueller Auswahl der Dosierung nach ärztlichen Angaben verschrieben werden.

Somastotin und seine Analoga lindern Schmerzen

Antagonisten zur Schmerzlinderung

Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind Famotidin und Nizatidin. Die Medikamente haben eine minimale Anzahl von Nebenwirkungen und verringern gleichzeitig die Aktivität von Pepsin, daher tritt die Wirkung und Linderung von Schmerzen innerhalb kurzer Zeit (von 1 Stunde bis 2) auf..

Mit Famotodin können Sie die Aktivität von Salzsäure minimieren und den pH-Wert erhöhen.

PPIs (Protonenpumpenhemmer) haben ebenfalls eine hohe therapeutische Wirkung. Die Mittel werden zur Behandlung von Patienten mit säureabhängigen Magen-Darm-Erkrankungen verwendet. Sie sind jedoch auch bei chronischer Pankreatitis wirksam. Die folgenden Mittel gelten als die beliebtesten:

  • Pantap;
  • Esomeprazol;
  • Nolpaza.

Diese Medikamente werden häufig Patienten mit Pankreatitis verschrieben, sie sind sehr wirksam, ohne Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Die richtig gewählte Dosierung ermöglicht es Ihnen, Medikamente über einen langen Zeitraum einzunehmen, ohne die allgemeine Gesundheit des Patienten zu beeinträchtigen..

Rat! Zusätzlich zu Medikamenten wird empfohlen, Kräuterkochungen zu nehmen. In Kombination mit der Hauptbehandlung ergeben sie eine gute therapeutische Wirkung..

Schmerzlinderung in einem Krankenhaus

Wie viele Tage tut es bei chronischer Pankreatitis weh, wann sollte ich in eine medizinische Einrichtung gehen? In einigen Fällen erfolgt die Schmerzbeseitigung in einem Krankenhaus. Hier geht es um das Auftreten von Schmerzen bei CP, die länger als fünf Tage nicht medikamentös behandelt werden können oder die nicht vollständig gestoppt werden können.

In schweren Fällen kann der Arzt stärkere Medikamente verschreiben.

Länger anhaltende schwächende Schmerzen in einem Krankenhaus werden durch die Einnahme von narkotischen Analgetika gelindert. Die folgenden Medikamente können verwendet werden:

  • Tramadol;
  • Promedol.
Trockene Kälte oder Eis lindern vorübergehend die Schmerzen

Bei besonders starken Schmerzen wird ein Komplex aus narkotischen Analgetika und Beruhigungsmitteln verschrieben. Die Mittel ergänzen sich und steigern die Effizienz. Ihnen können auch Beruhigungsmittel oder Psychopharmaka verschrieben werden. In einigen Fällen berichteten Patienten mit chronischer Pankreatitis über anhaltende Rückenschmerzen. Dieses Symptom sollte auch als eines der Anzeichen von CP angesehen werden..

Typische Schmerzen bei Pankreatitis: Ursachen und Behandlung

Das Einsetzen von Schmerzen bei Pankreatitis ist ein charakteristisches Symptom einer Entzündung im Gewebe der Bauchspeicheldrüse im akuten oder chronischen Krankheitsverlauf. Merkmale und Ursachen von Schmerzen bei Pankreatitis hängen vom Stadium der Erkrankung und dem Grad der dystrophischen Störungen in der Drüse und den nahe gelegenen Organen des Magen-Darm-Trakts ab.

Ursachen des Auftretens

Schmerzen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse treten aufgrund verschiedener Faktoren auf:

  • erbliche Gründe;
  • Essstörungen (Alkoholmissbrauch, Vorhandensein schwerer und irritierender Lebensmittel in der Ernährung);
  • Krankheiten, Neubildungen und Verletzungen des Verdauungstraktes;
  • Veränderungen der Hormonspiegel;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Verletzung der Struktur der Kanäle, in die es für Enzyme schwierig wird, einzudringen, weiterer Abbau und Verdauung von Nahrungsmitteln;
  • Zerstörung von Geweben der Bauchspeicheldrüse und benachbarter Organe unter dem Einfluss von Gallensäuren, Entwicklung von Entzündungen, Ödemen und Kompression innerer Organe.

Infolge einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse und der umgebenden Organe treten erosive Ulzerationen, Zysten und Fisteln auf, die ebenfalls zu Schmerzen führen.

So ein Schmerz?

Bei einem akuten Anfall leidet der Patient unter starken Schmerzen, die nur mit Hilfe von Medikamenten gelindert werden können. Die Art des Schmerzsyndroms im chronischen Verlauf hängt von den individuellen Merkmalen des Krankheitsverlaufs, dem Grad der Schädigung des Pankreasgewebes, der Häufigkeit von Anfällen und dem Lebensstil des Patienten ab..

Manchmal haben Patienten Schmerzen auf nüchternen Magen (morgens vor den Mahlzeiten oder abends). Diese schmerzhaften Empfindungen können vor dem Hintergrund eines mit Pankreatitis einhergehenden Geschwürs auftreten..

Manchmal treten nachts dumpfe oder schmerzende Schmerzen auf, die durch eine Verletzung der Ernährung oder übermäßiges Essen in der Nacht verursacht werden. Die geschädigte Bauchspeicheldrüse produziert nicht genügend Enzyme, um die Nahrung zu verdauen, was sie zusätzlich belastet und Krämpfe hervorruft.

Bei einer Verschlimmerung treten nach dem Essen ständige schmerzhafte Empfindungen von Gürtelnatur auf. Das Essen illegaler Lebensmittel kann negative Symptome verschlimmern.

Bei Brennen und starken Schmerzen, die von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schüttelfrost und hohem Fieber begleitet werden, sollte der Patient sofort einen Arzt konsultieren. Ein solcher Angriff wird nur in einem Krankenhaus entfernt..

Wie lange dauern Pankreatitis-Schmerzen??

Am häufigsten treten Schmerzen nach dem Essen auf und dauern lange an. Mit einer Verschlimmerung der Krankheit können sie nur mit Hilfe von Medikamenten entfernt werden. Die Dauer eines akuten Anfalls kann von Patient zu Patient von einigen Minuten bis zu mehreren Tagen variieren. Nach Linderung der Symptome können schmerzhafte Empfindungen noch eine Woche andauern und sich manchmal nachts verschlimmern. Die Dauer des Schmerzsyndroms hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus und der Gründlichkeit der Befolgung der Empfehlungen des behandelnden Arztes ab.

Wo es bei Pankreatitis weh tut?

Der Ort der Schmerzen während eines Anfalls hängt vom beschädigten Teil der Bauchspeicheldrüse ab. Die Patienten selbst können den genauen Ort der Schmerzstelle nicht bestimmen, laut Ärzten liegt die wahrscheinlichste Quelle in der Magengegend. Die Bauchspeicheldrüse ist von einer Vielzahl von Nervenenden umgeben, die bei Entzündungen und Schwellungen unter Druck gesetzt werden. Daher strahlt der Schmerz auf verschiedene Organe aus..

Im Anus

Oft geht ein Anfall von Pankreatitis mit Blähungen und Stuhlstörungen (Verstopfung oder Durchfall) einher, die Schmerzen im Perineum hervorrufen. Schlecht verdaute Lebensmittelstücke verursachen die Entwicklung eines Entzündungsprozesses im Rektum und Anus, wodurch schmerzhafte Empfindungen während und nach dem Stuhlgang auftreten.

Interkostale Neuralgie

Ein Krampf, der in der Natur einer Interkostalneuralgie ähnelt, tritt auf, wenn der Schwanz der Bauchspeicheldrüse entzündet ist. Das geschwollene Organ übt Druck auf die Nervenprozesse aus und der Schmerz ist im linken Hypochondrium lokalisiert. Bei einem entzündlichen Prozess im Kopf der Drüse wird ein Krampf auf der rechten Seite des Peritoneums mit einer Lokalisation im rechten Hypochondrium festgestellt. Abhängig von den Begleiterkrankungen können die Schmerzen unterschiedlich stark sein..

Kontinuierlich intensive Brustkrämpfe mit Pankreatitis sollten von Herzschmerzen mit Angina pectoris unterschieden werden, die durch Welligkeit gekennzeichnet sind. Während der ärztlichen Untersuchung des Patienten kommt es zu einer Zunahme der Schmerzen beim Abtasten der Bauchspeicheldrüse.

Im unteren Rücken

Gürtelschmerzen während einer Pankreatitis mit Kompression der Nervenwirbelsäulenenden verursachen eine Bestrahlung der Lendenwirbelsäule, des Kreuzbeins und des Perineums. Diese Symptome können mangels einer genauen Diagnose mit Manifestationen von Erkrankungen der Nieren und des Harnsystems verwechselt werden..

Bereiche des Bauches

Der entzündete Kopf der Bauchspeicheldrüse verursacht Schmerzen auf der rechten Seite, die durch das Vorhandensein von Steinen oder Zysten verschlimmert werden.

Bei Gastritis, die häufig mit Pankreatitis verbunden ist, verbleibt ein Teil der unverdauten Nahrung im Magen, was zu Reizungen und Schmerzen führt.

Bei akuten Pankreatitis-Anfällen sind Krämpfe auf der linken Seite mit Rückstoß im Unterbauch charakteristisch. Die Krankheit wird durch Fäulnisprozesse im Darm verschlimmert, die vor dem Hintergrund einer unzureichenden Verdauung von Nahrungsmitteln auftreten, und ist mit einer infektiösen Infektion der inneren Organe behaftet.

Beine

Bei einer Pankreatitis verringern sich die körpereigenen Reserven an Kalzium und anderen essentiellen Elementen, was zur Entwicklung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Nervensystems beiträgt. Patienten leiden an Migräne, ihre Gelenke in den Knien und Ellbogen tun weh.

Schmerzdiagnose bei Pankreatitis

Die Krankheitstherapie wird nach den Ergebnissen einer diagnostischen Untersuchung durchgeführt, die bei den ersten Anzeichen der Krankheit verschrieben wird. Bei Bedarf wird eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchgeführt, eine Röntgenaufnahme und eine MRT werden vorgeschrieben. Um den Zustand des Verdauungssystems zu diagnostizieren, ist eine skatologische Untersuchung des Kot erforderlich, deren Daten auf Verstöße gegen den Verdauungsprozess hinweisen können.

Allgemeine und biochemische Analysen von Blut und Urin, Analysen von Pankreasenzymen (Gehalt an Trypsin, Lipase, Amylase und deren Wirksamkeit) werden durchgeführt, und bei Begleiterkrankungen wird der Blutzucker getestet.

Wie und wie man Schmerzen zu Hause lindert?

Um Schmerzen während der Verschlimmerung der Pankreatitis zu Hause zu lindern und zu lindern, müssen Sie drei Hauptregeln befolgen:

  • Um Schwellungen zu lindern, wird empfohlen, eine kalte Kompresse auf die betroffene Stelle zu legen.
  • Sie sollten die Nahrungsaufnahme für die Dauer der Exazerbation (1-2 Tage) vollständig abbrechen und durch warmes Wasser (2 Liter oder mehr pro Tag) ersetzen.
  • völlige Ruhe und Mangel an psychischem und physischem Stress.

Die Medikation erfolgt gemäß den Anweisungen des behandelnden Arztes.

Die ersten Anzeichen und Symptome einer Pankreatitis

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts manifestieren sich bei fast jeder zweiten Person. Der Entzündungsprozess der Bauchspeicheldrüse - Pankreatitis - findet in einem unangenehmen Kanal statt. Der Körper produziert Insulin, Substanzen, die für die Lebensmittelverarbeitung notwendig sind. Wenn die Bauchspeicheldrüse nicht richtig funktioniert, werden alle diese Prozesse abnormal. Es gibt viele Gründe für den Ausbruch der Krankheit, sie manifestiert sich je nach ihrer Form. Jede Person sollte unabhängig in der Lage sein, die Anzeichen einer Pankreatitis und die Symptome, bei denen es weh tut, zu bestimmen, um rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen zu können und das Problem mit minimalem Schaden in kurzer Zeit zu lösen.

  • Die wichtigsten Symptome und Anzeichen einer Pankreatitis
  • Wo es am häufigsten mit Pankreatitis weh tut
  • Wen Sie beim ersten Anzeichen einer Pankreatitis kontaktieren sollten
  • Pankreatitis - Prävention und Vorsichtsmaßnahmen
In Verbindung stehende Artikel:
  • Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis
  • Was ist Pankreatitis?
  • Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse: richtige Ernährung
  • Chronische Pankreatitis: Symptome, Behandlung und Volksheilmittel
  • Pankreatitis richtig mit Kräutern behandeln
  • Die wichtigsten Symptome und Anzeichen einer Pankreatitis

    Die ersten Anzeichen einer Pankreatitis werden nicht von jedem bemerkt, aber wenn sich die Krankheit verschlimmert, chronisch wird, das Gewebe der Bauchspeicheldrüse vollständig betrifft, wird eine Person die folgenden Veränderungen erfahren:

    • Veränderung des Hautschattens - Zyanose tritt auf;
    • unvernünftiger Gewichtsverlust des Patienten;
    • anhaltendes Aufblähen.

    Wichtig! Erfahren Sie in unserem Artikel, was reaktive Pankreatitis ist und wie sie sich manifestiert.

    Die Symptome einer Pankreaserkrankung manifestieren sich wie folgt:

    • scharfe, stumpfe, schneidende Schmerzen im Bauch;
    • das Vorhandensein von Übelkeit, Erbrechen;
    • das Vorhandensein von Verstopfung, Durchfall;
    • leichter Anstieg der Körpertemperatur;
    • Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands, verminderte Immunität;
    • wachsender Schmerz nach dem Essen;
    • das Vorhandensein von weißer Plakette auf der Zunge.

    Wichtig! Erfahren Sie hier mehr über Pankreas-Pankreatitis.

    Beachten Sie! Bei jedem Patienten hängt der Ort der Schmerzlokalisation vom Grad der Komplexität der Krankheit, ihrer Art und den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Schmerzen bei dieser Krankheit sind immer vorhanden, aber jeder Patient empfindet sie anders.

    Wo es am häufigsten mit Pankreatitis weh tut

    Die Hauptsymptome, wo es weh tut, wenn Pankreatitis vorliegt, sollte jeder wissen. Dies wird dazu beitragen, das Vorhandensein eines Problems rechtzeitig festzustellen und mit seiner produktiven Beseitigung zu beginnen. Wenn Patienten wissen, wo es bei Frauen und Männern weh tut, können sie ihr Problem entdecken und einen Spezialisten konsultieren.

    Schmerzempfindungen während des Entzündungsprozesses bei Erwachsenen manifestieren sich wie folgt:

    • sind Schindeln in der Natur;
    • erscheinen im Hypochondrium in der Nähe der Brust;
    • oft auf den Bereich der Hand, Kiefer gegeben;
    • im Oberbauch lokalisiert;
    • undeutliche Lokalisation haben, die der Lendenzone gegeben ist.

    Anzeichen einer chronischen Pankreatitis verursachen keine scharfen Schmerzempfindungen, die eine klare Lokalisation aufweisen.

    Bei Pankreatitis bei Kindern und Erwachsenen treten Schmerzen im Bauch, im linken Hypochondrium und im Rücken auf. Der Ort ihrer Lokalisation ist nicht immer klar, aber bei akuter chronischer Pankreatitis tut es sehr weh. Es dauert lange, bis die Bauchspeicheldrüse richtig funktioniert. Die richtige Ernährung, ein klarer Tagesablauf und das Fehlen schlechter Gewohnheiten reduzieren das Risiko eines Problems um die Hälfte. Wenn während der Verschlimmerung der Krankheit der Magen sehr stark schmerzt, sollte die Person einen Krankenwagen rufen. Die Behandlung des Problems sollte umfassend sein, muss jedoch unbedingt nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten erfolgen. Nur eine solche Lösung des Problems wird effektiv und korrekt sein.

    Sei vorsichtig! Bauchschmerzen, Erbrechen und andere Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt weisen nicht immer auf eine Pankreatitis hin. Wenn Symptome dieser Art festgestellt werden, muss eine Person einen Gastroenterologen kontaktieren, sich testen lassen und sich einer Untersuchung unterziehen.

    Wenn wir darüber sprechen, wo es bei Männern mit Pankreatitis weh tut, ist es erwähnenswert, dass das Phänomen individueller Natur ist. Es gibt keinen klaren Ort für die Lokalisierung von Schmerzen für alle. Bei verschiedenen Formen der Krankheit manifestiert sie sich in unterschiedlichem Maße. Pankreatitis wird oft mit Herzerkrankungen und Rückenproblemen verwechselt. Dies liegt nur daran, dass keine Schmerzen im Bereich der Bauchspeicheldrüse auftreten, sondern oberhalb, unterhalb ihrer Position..

    Wen Sie beim ersten Anzeichen einer Pankreatitis kontaktieren sollten

    Das Auftreten einer Pankreatitis ist ein Problem, an dem nicht nur ein engstirniger Arzt - ein Gastroenterologe -, sondern auch die folgenden Spezialisten teilnehmen müssen:

    1. Der Chirurg.
    2. Therapeut.
    3. Endokrinologe.
    4. Onkologe.

    Wichtig! Wie Sie Pankreatitis zu Hause heilen können, erfahren Sie hier.

    Es ist notwendig, diese Spezialisten zu übergeben, um die möglichen Ursachen des Problems zu überprüfen, eine Reihe von Komplikationen auszuschließen oder zu bestätigen, die sie mit sich bringen. Wenn der Patient weiß, welcher Arzt Pankreatitis behandelt, sollte er bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Termin mit diesem Spezialisten für eine Konsultation vereinbaren.

    Die Diagnose des Problems umfasst die folgenden Schritte:

    1. Erstuntersuchung durch einen Spezialisten.
    2. Blut spenden für die Analyse.
    3. Urinanalyse auf Amylase, allgemeine Analyse.
    4. Coptogramm.
    5. EKG, CT, MRT, Ultraschall.
    6. Retrograde Cholezystopankreatographie.
    7. Pankreasangiographie.

    Die gleichen Verfahren müssen durchgeführt werden, wenn bei Kindern der Verdacht auf Pankreatitis besteht..

    Beachten Sie! Ständige Schmerzen um den Nabel zeugen von einer Pankreatitis bei einem Kind. Es hat eine klare Lokalisierungsstelle, es wird nach dem Essen verschlimmert. Das Problem muss sofort behoben werden, nachdem die ersten Anzeichen auftreten. Dadurch können schwerwiegende Folgen vermieden werden..

    Pankreatitis - Prävention und Vorsichtsmaßnahmen

    Um die Arbeit der Bauchspeicheldrüse zu normalisieren und die Manifestation einer Pankreatitis, ihren Übergang zu einer akuten, chronischen Form, auszuschließen, muss jede Person diese Regeln befolgen:

    • ständige Einhaltung der richtigen Ernährung;
    • Ausschluss des übermäßigen Konsums von alkoholischen, kohlensäurehaltigen Getränken;
    • Ausschluss sehr fetthaltiger Lebensmittel von der Ernährung;
    • Nahrungsergänzung mit gesundem Gemüse, Obst;
    • vollständige Beseitigung der Möglichkeit von übermäßigem Essen;
    • Vermeidung übermäßiger körperlicher Anstrengung, psychischer Traumata.

    Wichtig! Ich frage mich, ob Sie Wassermelone mit Pankreatitis essen können? Lies hier.

    Wenn eine Person bereits die ersten Anzeichen einer Pankreatitis hat, ihr Magen stark schmerzt, sie Übelkeit hat, sollten Sie sich an einen Spezialisten mit einem engen Profil wenden. Nach der Untersuchung verschreibt der Arzt die notwendigen Medikamente und verschreibt dem Patienten eine spezielle Diät. Die Behandlung sollte durch traditionelle Medizin ergänzt werden.

    Wie man Pankreatitis Schmerzen zu Hause lindert

    Der Name "Pankreatitis" kommt vom lateinischen Wort Pankreas - Pankreas. Dies ist ein Organ, das sowohl mit intrasekretorischen (Produktion von Insulin und Glucagon) als auch mit exogenen Organen (Produktion von Pankreatin) verwandt ist. Aufgrund seiner Entzündung entstehen schmerzhafte Empfindungen. Es ist möglich, Schmerzen mit Pankreatitis zu Hause zu lindern, aber es kann nicht geheilt werden.

    Die Bauchspeicheldrüse liegt tief in der Bauchhöhle. Dahinter befindet sich die Wirbelsäule mit zahlreichen Rückenmuskeln, vorne der Bauch und das Omentum. Daher gilt die Bauchspeicheldrüse als eines der am besten geschützten Organe vor der äußeren Umgebung..

    Die Struktur von Eisen ähnelt einem Komma: einem großen Kopf, einem prismatischen Körper und einem sich verjüngenden Schwanz. Der Kopf befindet sich im rechten Hypochondrium und ist mit dem Zwölffingerdarm "verschlungen".

    Der Körper und der Schwanz gehen nach links. Eine solche horizontale Anordnung der Drüse kann die Art der Schmerzen bei Pankreatitis erklären - rechts, links, umlaufend.

    Bauchspeicheldrüsenfunktionen

    Produktion essentieller Enzyme und Beteiligung an der Verdauung

    Dies wird von exokrinen Zellen durchgeführt - Pankreatitis. Diese Zellen sind in Läppchen mit jeweils eigenem Ausscheidungsgang zusammengefasst..

    Die kleinen Kanäle gehen dann in den gemeinsamen Wirsung über, der sich mit dem gemeinsamen Gallengang verbindet, der in den Zwölffingerdarm fließt. Es ist diese Kanalverbindung, die das häufige Auftreten von Gelbsucht bei Pankreatitis erklärt..

    Saft wird bereits beim Anblick oder Geruch von Lebensmitteln produziert. Eine intensivere Produktion beginnt, nachdem die Nahrung in den Verdauungskanal gelangt ist. Die Saftmenge hängt im Durchschnitt direkt von der Art des Lebensmittels ab - etwa 600 ml pro Tag.

    Es enthält alle notwendigen Enzyme für den Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten - Trypsin, Elastase, Lipase, Amylase. Und auch - Nukleasen, die die Spaltung von Fremdproteinen RNA und DNA fördern.

    Hormonproduktion

    Dazu gehören Insulin und Glucagon, die den Blutzuckerspiegel regulieren und den Kohlenhydratstoffwechsel normal halten. Diese Substanzen werden von endokrinen Zellen produziert, die sich hauptsächlich im Drüsenschwanz befinden, und direkt ins Blut freigesetzt.

    Insulin stimuliert die Umwandlung von Glukose in Glykogen und dessen Speicherung in Muskeln und Leber. Glucagon hingegen baut Glykogen ab und wandelt es in Glucose um..

    Pankreatitis Gründe

    Die Bauchspeicheldrüse kann sich sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern aus mehreren Gründen entzünden:

    • Genetische Veranlagung.
    • Übermäßiges Essen von würzigen, fettigen, salzigen Lebensmitteln oder Alkohol.
    • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.
    • Cholelithiasis.
    • Akute Infektionskrankheiten - Windpocken, Mumps, Hepatitis.
    • Chronische Infektionen - Tuberkulose, Syphilis.
    • Fettleibigkeit, Diabetes mellitus.
    • Lebererkrankungen mit eingeschränkter Funktion - Zirrhose, chronische Hepatitis.
    • Fehlbildungen der Bauchspeicheldrüse - Verdoppelung der Gänge, Spaltung der Drüse, Hypoplasie.
    • Das Vorhandensein von Parasiten im Körper.
    • Zysten und bösartige Neubildungen der Drüse.
    • Drüsentrauma während der Operation.
    • Autoimmunerkrankungen.
    • Jegliche mechanische Beschädigung.
    • Langzeitanwendung von Sulfonamiden, Corticosteroiden, Furosemid, Tetracyclin.
    • Vergiftung mit Schwermetallsalzen.
    • Hoher Kalzium- und Triglyceridgehalt im Blut.
    • Veränderungen des Hormonspiegels bei verschiedenen Krankheiten und Wechseljahren.

    Symptome einer Drüsenentzündung

    Akute Pankreatitis

    Die Schmerzen bei dieser Art von Pankreatitis sind akut und schwerwiegend. Es kann im rechten, linken Hypochondrium lokalisiert sein oder eine Schindel aufweisen, abhängig von der Lokalisierung des Prozesses in der Drüse. Oft Übelkeit und Erbrechen, die keine Linderung bringen.

    Im Erbrochenen können Sie den Einschluss von Galle sehen. Blähungen und Stuhlstörungen - Durchfall oder Verstopfung. Verschlechterung des Allgemeinzustands - Atemnot, Schwitzen, Temperaturanstieg.

    Chronische Pankreatitis

    Die Schmerzen bei chronischer Pankreatitis sind an derselben Stelle weniger intensiv. Eine Stunde oder eineinhalb Stunden nach dem Essen nehmen die Schmerzen zu. Oft begleitet von Übelkeit, Aufstoßen und Sodbrennen.

    Oft gehen Schmerzen mit Blähungen, Durchfall und Steatorrhoe einher - das Vorhandensein von unverdauten Fetten im Kot. Reduzierter Appetit. Bei längerem Verlauf sind Gewichtsverlust, Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute möglich.

    Was tun mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis?

    Akute Pankreatitis bezieht sich auf einen "akuten Bauch" und erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Bevor der Krankenwagen ankommt, sollte der Patient vollständig ausgeruht sein - mit gebeugten Beinen auf den Rücken gelegt: Dies verringert die Blutversorgung und verringert die Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

    Tragen Sie einen Eisbeutel auf die Magengegend auf. Selbstbehandlung und Einnahme von Schmerzmitteln sind kontraindiziert, um das Krankheitsbild nicht zu "verschmieren".

    Wichtig. Nicht erhitzen! Füttern Sie den Patienten nicht! Drei Grundprinzipien - Kälte, Hunger und Ruhe.

    Wie man Schmerzen bei chronischer Pankreatitis lindert

    Wenn die Diagnose feststeht, können Sie sich zu Hause selbst helfen. Nicht narkotische Analgetika haben eine gute Wirkung - Analgin oder Isopropionsäurederivat - Ibuprofen.

    Das Pyrazolon-Derivat Maxigan ist ein Analgetikum-krampflösend, hat eine wirksame kombinierte Wirkung und ist zur Schmerzlinderung geeignet.

    Um Schmerzen bei Pankreatitis zu lindern, können Sie Atropin-Medikamente verwenden - Bellastezin und Bellataminal. Ihre Nebenwirkungen sind trockene Schleimhäute und Herzklopfen..

    Der Empfang von myotropen krampflösenden Mitteln (Duspatalin, No-shpa, Papaverin, Drotaverin) und neurotropen (Buscopan) lindert Krämpfe, lindert Schmerzen und normalisiert den Magen.

    Lindert Krämpfe und Schmerzen Nitroglycerin Tablette unter der Zunge.

    Medikamente, die die Sekretion von Salzsäure reduzieren: Omez und Omeprazol (Protonenpumpenhemmer), Almagel (Antazida). Sie lindern auch Schmerzen.

    Cimetidin und Famotidin reduzieren auch die Magensäuresekretion, indem sie die Histaminsekretion blockieren. In letzter Zeit sind sie jedoch aufgrund des ausgeprägten "Entzugssyndroms" viel seltener geworden, wenn die Behandlung mit diesen Medikamenten abgebrochen wird..

    Enzyme - Mezim und Mezim-forte, Enzistal, Panzinorm und Kreon. Nehmen Sie während oder nach den Mahlzeiten dreimal täglich zwei Tabletten ein. Kann mit alkalischem Mineralwasser abgewaschen werden.

    Wichtig. Während des Fastens ist der Empfang kontraindiziert.!

    Diese Mittel stimulieren den Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten. Enzympräparate, die Galle in ihrer Zusammensetzung enthalten - Festal, Enzistal, Digestal - werden nicht empfohlen.

    Zur Verbesserung der Motilität des Magen-Darm-Trakts - Cerucal und Motilium. Cerucal kann auch verwendet werden, um Übelkeit und Erbrechen zu lindern..

    Alkalisches Mineralwasser - Borjomi, Essentuki, Narzan.

    Liponsäure und Vitamine aller Gruppen.

    Kräutermedizin: Kräuter gegen Schmerzen bei Pankreatitis

    Gießen Sie 50 Gramm gehackte Zichorienwurzel mit eineinhalb Gläsern kochendem Wasser. Bestehen Sie zwei Stunden. Teilen Sie in mehrere Tricks. Vor den Mahlzeiten trinken. Instant kommerzieller Chicorée kann anstelle von Kaffee verwendet werden - er schmeckt großartig. Darüber hinaus wirkt es beruhigend.

    Bereiten Sie nach demselben Rezept eine Infusion Löwenzahnwurzel vor.

    Bereiten Sie eine Mischung aus gleichen Mengen getrockneter Blüten aus Kamille, getrockneter Kresse, Ringelblume, Johanniskraut und Schachtelhalm vor. Brauen Sie einen Teelöffel der Mischung mit einem Glas kochendem Wasser. Teilen Sie in mehrere Tricks. Vor den Mahlzeiten trinken.

    Gießen Sie zwei Teelöffel Kreuzkümmel mit einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie es zwei Stunden einwirken und trinken Sie es tagsüber vor den Mahlzeiten.

    Kochen Sie einen Esslöffel einer Mischung aus gleichen Teilen Mutterkraut, Immortelle und Ringelblume mit einem Glas kochendem Wasser. Innerhalb von 24 Stunden vor den Mahlzeiten einnehmen.

    Volksheilmittel gegen Schmerzen mit Pankreatitis

    Frisch gepresste Säfte aus Gemüse mit niedrigem organischen Säuregehalt funktionieren gut.

    Saft eine Karotte und zwei Kartoffeln. Morgens zehn Tage auf nüchternen Magen trinken.

    Trinken Sie morgens vor den Mahlzeiten zehn Tage lang 50 ml Kartoffelsaft.

    Nehmen Sie Kürbissaft nach dem gleichen Rezept.

    Haferflockengelee in Wasser kochen. Als Hauptgericht verwenden oder dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein Drittel eines Glases trinken.

    Verhütung

    Halten Sie sich an eine Diät und Diät. Essen Sie oft und fraktioniert: in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag. Vermeiden Sie Alkohol, salzige, fettige und würzige Lebensmittel. Das Essen sollte gut gehackt und warm sein.

    Produkte mit einem hohen Gehalt an extraktiven Substanzen und ätherischen Ölen werden nicht empfohlen - starke Fleisch- und Fischbrühen, Kaffee, Kakao. Und auch - Milch, frisches Gemüse, Obst, kohlensäurehaltige Getränke und Säfte.

    Schmerzen bei Pankreatitis

    Die Bauchspeicheldrüse synthetisiert Enzyme, die zum Abbau von Nahrungsmitteln benötigt werden, und Hormone, die für den Stoffwechsel im Körpergewebe verantwortlich sind. Das Hauptsymptom einer Pankreasentzündung ist das Schmerzsyndrom.

    Wenn Sie die Therapie nicht rechtzeitig beginnen, geht die Krankheit in eine chronische Form der Pankreatitis über und stört die Aktivität des Organs. Wenn Sie die Anzeichen, Symptome einer Pankreatitis kennen und wissen, wo genau sie schmerzt, können Sie die Krankheit im Anfangsstadium erkennen und ihre Entwicklung verhindern.

    Warum tritt ein Schmerzsyndrom auf?

    Schmerzen bei Pankreatitis sind auf eine Verschlechterung der Mikrozirkulation, eine Verstopfung der Gallenwege, eine Entzündung und eine Gewebedegeneration zurückzuführen. Der Grund für die Verletzung der Durchgängigkeit der Pankreasgänge ist eine Verstopfung mit Steinen oder ein Zusammendrücken des Organs durch einen Tumor, Narben.

    Das Geheimnis dringt nicht in den Darm ein, sondern stagniert in den Gängen, wodurch der Druck in ihnen steigt und die Durchblutung gestört wird. Dies führt dazu, dass die synthetisierten Enzyme beginnen, die Drüse selbst zu verdauen, was zu Entzündungen und Ödemen führt. Eine Entzündung führt zu einer Zunahme der Nervenenden, die als Schmerz empfunden werden.

    Ohne angemessene Behandlung nimmt die Krankheit eine chronische Form an, bei der normales Gewebe durch Narbengewebe ersetzt wird und Enzyme in den Blutkreislauf gelangen und die Aktivität anderer Organe stören.

    Die Drüse synthetisiert nicht die erforderliche Insulinmenge, was zu einem Anstieg des Blutzuckers und einer Verschlechterung der Funktion des Verdauungs- und endokrinen Systems führt. Welche Veränderungen sind ausgeprägter und bestimmen die Art des Schmerzes. Bei der akuten Pankreatitis sind die Drüsengewebe entzündet, was zu Ödemen, Hyperämie und damit zu Organfunktionsstörungen führt.

    Das mit einer Entzündung einhergehende Ödem wirkt sich mechanisch auf das angrenzende Gewebe (einschließlich des Darms) aus, wodurch die Intensität des Schmerzsyndroms erhöht wird. Pankreasenzyme, nämlich Trypsin und Steapsin, verursachen nekrotische Veränderungen im Organgewebe.

    Herde mit Nekrose oder Gewebedystrophie können einfach oder mehrfach sein, bis zur vollständigen Pankreasnekrose. Bereiche mit betroffenem Gewebe neigen zur Perforation der Parenchymläppchen, was zur Freisetzung von Enzymen über die Grenzen der Kanäle hinaus führt. Je mehr solche Herde vorhanden sind, desto mehr Schmerzen treten bei akuter Pankreatitis auf..

    Wenn der Entzündungsprozess nachlässt, ist die Hauptursache des Schmerzsyndroms eine Ischämie, bei der die Durchblutung verlangsamt wird und das Gewebe oder Organ dauerhaft geschädigt wird. Das Drüsengewebe wird durch ein Bindegewebe ersetzt.

    In der Bauchspeicheldrüse bilden sich echte oder falsche Zysten. Während sie kleine Schmerzen sind, wird sie als mäßig charakterisiert. Je größer die Zysten sind, desto stärker sind die schmerzhaften Empfindungen. Oft sind pathologische Formationen nicht auf die Bauchspeicheldrüse beschränkt, sondern dringen in die Schleimbeutel ein und zwingen den Magen, sich nach links oder rechts und nach vorne zu bewegen.

    Aufgrund der Zyste kann sich die Lage des Quer- oder Zwölffingerdarms geringfügig ändern. Infolge des Wachstums des Neoplasmas werden noch gesunde benachbarte Gewebe zusammengedrückt, die Bewegung der Enzyme wird gestört, was zu schmerzhaften Empfindungen führt.

    Bei längerer Entwicklung der Krankheit treten pathologische Veränderungen der Anfälligkeit auf, wenn die Schmerzintensität nicht der Stärke des Stimulus entspricht. Starke Schmerzen treten auch bei einem schwachen Reiz auf.

    Bei jungen Frauen tritt häufiger eine Pankreatitis auf als bei Männern, da der Körper anfälliger für Gallensteinerkrankungen ist, die der Hauptfaktor für die Entwicklung der Krankheit sind (mit Ausnahme von Alkoholismus). Während der Schwangerschaft bilden sich häufig Steine ​​in den Gallengängen aufgrund von Veränderungen des Hormonspiegels und eines gestörten Ionenaustauschs.

    Welcher Schmerz erscheint

    Die Art, Stärke des Schmerzes und seine Lokalisation hängen vom Ort des Entzündungsprozesses und den dadurch verursachten Veränderungen ab. Daher ist es unmöglich, genau den Ort anzugeben, an dem er bei Pankreatitis schmerzt. Die Art des Schmerzes ist wahrscheinlich stumpf, schmerzhaft, schneidend, verkrampft.

    Die Pathologie kann die gesamte Drüse oder nur einen Teil davon betreffen, zum Beispiel den Körper, den Kopf und den Schwanz. Wenn der Kopf berührt wird, tut es rechts unter der Rippe weh, der Körper des Organs befindet sich ungefähr "unter dem Löffel", der pathologische Prozess, der den Schwanz betrifft, verursacht schmerzende Schmerzen auf der gesamten linken Seite.

    Oft sind Schmerzen bei akuter Pankreatitis im Oberbauch (unter dem Löffel) zu spüren, aber Schmerzen im Hypochondrium (auf beiden Seiten) oder in den Gürtelrose sind möglich. In einigen Fällen wird das mit Pankreatitis verbundene Unbehagen von Patienten als Zeichen einer beeinträchtigten Herzfunktion wahrgenommen..

    Im akuten Krankheitsverlauf treten unmittelbar nach dem Essen Schmerzen auf, da mechanische und chemische Reizungen des Magens und des Zwölffingerdarms die Freisetzung von Pankreassaft hervorrufen, was zu einer Zunahme der Entzündung führt.

    Schmerzen bei akuter Pankreatitis werden durch einen chemischen Reizstoff verursacht, dh sie treten unter Einwirkung von Enzymen auf, sodass eine Änderung der Körperhaltung dem Patienten keine Erleichterung bringt. Das Symptom verschlimmert sich, wenn die Person auf dem Rücken liegt.

    Bei chronischer Pankreatitis haben Schmerzen keine ausgeprägte Lokalisation und können unterschiedlich stark sein. Eine Verschlechterung des Zustands wird in der Regel nach dem Verzehr von schwerem Essen oder Alkohol seltener festgestellt.

    Schmerzgefühl bei chronischer Pankreatitis:

    • im unteren Rücken (kann sowohl eine Schindel in der Natur haben als auch nur die linke Seite des Rückens und des Bauches betreffen);
    • im Bereich der Rippen links;
    • im Mittel- oder Oberbauch;
    • hinten (gilt nicht für nahe gelegene Zonen).

    Wenn der Schmerz unerwartet abgeklungen ist, insbesondere wenn er sehr ausgeprägt war, ist dies ein alarmierendes Symptom, da die Möglichkeit besteht, dass das Gewebe der Drüse tot ist. Die Hauptsymptome der Krankheit:

    • Schmerzen bei Pankreatitis werden beobachtet, nachdem man zu viel gegessen oder viel gegessen hat, Alkohol, "Hungerschmerzen" treten selten auf;
    • Erbrechen lindert den Zustand nicht;
    • dyspeptische Störungen (Durchfall wird durch Verstopfung, erhöhte Gasproduktion ersetzt);
    • möglicher Anstieg der Körpertemperatur.

    Was tun, wenn Schmerzen auftreten?

    Die Einnahme von Schmerzmitteln vor dem Arztbesuch bei Bauchschmerzen kann die Diagnose verzögern. Das Symptom des "akuten Abdomens" ist für viele Krankheiten charakteristisch. Um sie richtig zu unterscheiden, muss der Arzt genau wissen, wo die Schmerzen beim Abtasten stärker und wo weniger sind.

    Die Einnahme von Schmerzmitteln trübt das Gefühl und verwischt das klinische Bild. Durch das Gefühl von Schmerzpunkten und Zonen kann der Arzt feststellen, in welchem ​​Teil des Organs die Entzündung lokalisiert ist.

    Wenn es in der Magengegend (unter dem Löffel) oder auf der rechten Seite unter den Rippen zu akuten ständigen Schmerzen kommt, ist die Ursache möglicherweise eine entzündete Bauchspeicheldrüse. Ähnliche Schmerzen können bei Lebererkrankungen oder Blinddarmentzündung auftreten, daher sollte der Patient nicht selbst diagnostizieren.

    Schmerzlinderung ist mit nichtsteroidalen Analgetika akzeptabel. Die besten Schmerzmittel gegen Pankreatitis:

    • Ibuprofen,
    • Paracetamol,
    • Diclofenac.

    In der Regel wird zuerst Paracetamol verschrieben. Die Dosis des Arzneimittels wird individuell empfohlen. Wenn schmerzhafte Empfindungen nicht beseitigt werden, kann sie erhöht werden. Mit der Zeit reagiert der Körper nicht mehr auf dieses Medikament. In einer solchen Situation können Sie auf Ibuprofen oder Diclofenac umsteigen. Tabletten für akute Pankreatitis sollten vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters und der Begleiterkrankungen des Patienten ausgewählt werden.

    Wie gehe ich mit dem Problem um??

    Zur Behandlung der chronischen Pankreatitis werden folgende Medikamente verschrieben:

    • Enzyme. Wird benötigt, um den Verdauungsprozess zu verbessern und die Belastung der Bauchspeicheldrüse zu verringern. Da das Organ keine große Menge an Sekret synthetisiert, werden die Schmerzempfindungen weniger intensiv..
    • Hormone. Das Hormon Somatostatin wird verschrieben, wodurch die Empfindlichkeit der Schmerzrezeptoren verringert wird. Es kann durch ein synthetisches Analogon von Octreoid ersetzt werden. Das Mittel wirkt lange, so dass Sie selbst bei einer Einnahme von drei Tagen eine langfristige Wirkung erzielen können. Das Arzneimittel hat eine lange Liste von Kontraindikationen und unerwünschten Wirkungen, so dass es nur bei ausgeprägtem Schmerzsyndrom verschrieben wird..
    • Blocker H.2-Histaminrezeptoren. Sie reduzieren die Salzsäureproduktion, indem sie die Histaminrezeptoren der Belegzellen der Magenschleimhaut blockieren. Darüber hinaus hemmt das Medikament die Synthese von Pepsin, erhöht die Menge an Magenschleim, erhöht die Sekretion von Prostaglandinen und verbessert die Mikrozirkulation. Famotidin ist der bekannteste Blocker..
    • Protonenpumpenhemmer. Sie gehören auch zu antisekretorischen Arzneimitteln, da sie die Produktion von Salzsäure reduzieren. Sie sind Derivate von Benzimidazol. Diese Gruppe umfasst Rabeprazol, Esomeprazol, Lansoprazol. Arzneimittel gelten als sicher, da sie eine kleine Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen aufweisen. Mit der richtigen Dosierung kann es lange eingenommen werden..

    Wenn sich eine schwere Pankreatitis entwickelt, werden sie in einem Krankenhaus behandelt. Im Krankenhaus wird die Bauchspeicheldrüse mit funktioneller Ruhe versorgt (der Patient fastet mehrere Tage, das Essen ist parenteral). Wie lange Sie im Krankenhaus bleiben müssen, hängt von der Dauer der Wiederherstellung der Drüse ab.

    In den schwersten Situationen ist eine intravenöse Ernährung für die gesamte Zeit erforderlich, in der sich die Bauchspeicheldrüse erholt, und dies sind bis zu sechs Wochen. Um akute schwächende Schmerzen bei Erwachsenen zu lindern, können im Krankenhaus narkotische Analgetika (Omnopon, Tramadol, Ketanov, Promedol) verabreicht werden. Bei Bedarf werden zusätzlich Antipsychotika, Beruhigungsmittel und Antidepressiva verschrieben.

    Wie vermeide ich einen Rückfall des Schmerzsyndroms?

    Wenn eine Person bereits Schmerzen bei einer akuten Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse hat, muss sie eine Reihe von Regeln befolgen, die dazu beitragen, ein erneutes Auftreten zu vermeiden. Das Grundprinzip besteht nicht darin, die Drüse zu zwingen, eine große Menge des Geheimnisses zu synthetisieren..

    Zuallererst müssen diejenigen, die bereits Schmerzen haben, eine Diät einhalten, die die Verwendung von frittierten, fettigen, salzigen oder sauren Lebensmitteln ausschließt. Es ist notwendig, auf Alkohol zu verzichten. Es wird empfohlen, mehr Eiweiß zu essen und auf Fette und Kohlenhydrate zu verzichten. Kleine Portionen, Mahlzeiten alle 3-4 Stunden.

    Patienten mit chronischer Pankreatitis sollten regelmäßig Medikamente einnehmen, um die Synthese ihrer eigenen Enzyme zu reduzieren. Alle Medikamente müssen von einem Arzt verschrieben werden. In Absprache mit dem behandelnden Gastroenterologen kann Kräutermedizin angewendet werden.

    Kräuter mit choleretischen und entzündungshemmenden Eigenschaften (Dillsamen, Johanniskraut, Schafgarbe, Hagebutten, Schachtelhalm, Kamille) helfen bei der Behandlung von Pankreatitis. Kräuter können akute Schmerzen nicht lindern.

    Wenn der Angriff immer noch auftritt, ist es besser, mindestens zwei Tage lang nichts zu essen. Von Ihrem Arzt empfohlene Analgetika helfen, die Drüse zu entlasten. Sie können auf 35–39 ° C erhitztes Mineralwasser ohne Gas trinken, z. B. Narzan oder Essentuki Nr. 4 oder Nr. 17.

    Somit werden keine Enzyme produziert bzw. die entzündeten Gewebe der Bauchspeicheldrüse werden nicht aggressiv durch Trypsin beeinflusst. Nach 48 Stunden können Sie püriertes, gedämpftes Essen essen. Es dauert ungefähr zwei Monate, um eine strenge Diät zu befolgen..

    Es ist wichtig zu verstehen, warum es einen entzündlichen Prozess in der Drüse gibt. Nur durch die Beseitigung der Grundursache ist es möglich, Gewebe wiederherzustellen und die Krankheit loszuwerden. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein, um die Kanäle zu lockern und totes Gewebe zu entfernen.

    Nur ein Arzt kann Ihnen sagen, wie Sie die Schmerzen bei Pankreatitis in jedem Fall lindern können. Nicht nur die Intensität des Symptoms ist wichtig, sondern auch das Alter des Patienten, Begleiterkrankungen, Arzneimitteltoleranz und zusätzliche Anzeichen der Krankheit. Wenn eine Pankreatitis schmerzt, müssen Sie sich daher so schnell wie möglich an einen Gastroenterologen wenden..