Symptome und Methoden zur Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis

Cholezystitis und Pankreatitis sind Krankheiten, die durch Entzündungen der Gallenblase bzw. der Bauchspeicheldrüse verursacht werden. Sie werden oft zusammen diagnostiziert, erscheinen aber selten getrennt. Cholezystitis und Pankreatitis haben ähnliche Symptome und sollten daher gleichzeitig behandelt werden. Darüber hinaus werden sie aus den gleichen Gründen verursacht, geben die gleichen Komplikationen..

Bei einem gesunden Menschen gelangen Enzyme aus diesen inneren Organen in den Verdauungstrakt, die bei der Verdauung von Nahrungsmitteln helfen. Die Gallenblase ist mit einer hohen Konzentration an Flüssigkeit (Galle) gefüllt, die von der Leber produziert wird, und die Bauchspeicheldrüse selbst ist an der Bildung von Pankreassaft beteiligt. Der Patient hat diese Funktionen beeinträchtigt.

Ursachen von Krankheiten

Die Entwicklung einer Cholezystitis führt häufig zu einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse. Wenn eine Person gleichzeitig an Cholezystitis und Pankreatitis leidet, wird eine solche Krankheit als Cholezystopankreatitis diagnostiziert, die durch das Auftreten starker Schmerzen gekennzeichnet ist, die besonders empfindlich auf Palpation reagieren.

Faktoren, die eine Pankreatitis mit Cholezystitis von 3 Arten verursachen:

  1. Geringe Mobilität, Übergewicht, schlechte Ernährung.
  2. Vergiftung durch Essen, Alkohol.
  3. Die Folgen der Einnahme bestimmter Medikamente (Antibiotika, Sulfonamide usw.).

Beim Auftreten von Pankreatitis und Entzündung der Gallenblase "schuld":

  • ungesunde Ernährung mit einem überwiegenden Anteil an Fett, Mehl, würzigen, gebratenen, salzigen Lebensmitteln, Konserven oder Lebensmitteln mit unzureichendem Kaloriengehalt;
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen;
  • genetische Veranlagung;
  • häufige Infektion der Nase, des Pharynx, des Larynx;
  • körperliche Inaktivität, Übergewicht;
  • häufige Vergiftung;
  • Probleme mit dem Stoffwechsel im Körper, seiner Verschlackung;
  • Magenkrankheiten, Operationen daran und Gallenblase;
  • Entwicklung von Diabetes mellitus;
  • Vergiftung des Körpers.

Dies ist eine Liste der häufigsten Symptome im Zusammenhang mit Cholezystitis mit Pankreatitis. Die Kombination mehrerer dieser Faktoren ist von großer Bedeutung für die Möglichkeit von Komplikationen bis hin zur Onkologie. Bei Kindern entwickelt sich die Krankheit mit angeborener Fermentopathie, Missbildungen des Verdauungssystems.

Die Symptome für Cholezystitis und Pankreatitis sind sehr ähnlich, so dass es schwierig ist zu bestimmen, in welchem ​​Organ die Entzündung früher aufgetreten ist. Das Hauptsymptom für beide Krankheiten sind starke Schmerzen, die sich auf die rechte Seite konzentrieren. Schmerzhafte Empfindungen bedecken den Brustbereich, das Hypochondrium, und geben in den Bereich des rechten Schulterblatts ab.

Andere Anzeichen von Cholezystitis und Pankreatitis:

  • Erbrechen, ständiges Übelkeitsgefühl;
  • Appetitlosigkeit;
  • Sodbrennen, Aufstoßen;
  • erhöhte Schmerzen im Liegen.

Die Ursachen und Symptome von Krankheiten sind oft gleich. Der Entwicklungsmechanismus von beiden löst einen übermäßigen Verzehr von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln aus, aber es gibt Nuancen. Die Ursache für eine entzündete Blase ist häufig die Infektion mit Parasiten, schädlichen Mikroorganismen und Schmerzen in der Solarplexusregion, die als deutliches Zeichen einer Pankreatitis angesehen werden.

Cholezystitis wird durch die folgenden Manifestationen angezeigt:

  • Übelkeit, Erbrechen mit Gallenverunreinigungen;
  • Durchfall;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • manchmal Gelbfärbung der Haut, Sklera;
  • Fieber, schneller Puls.

Entzündungsprozesse bei beiden Krankheiten sind akut oder chronisch.

Arzneimittelbehandlung

Die Funktion der Bauchspeicheldrüse hängt eng mit der Gallenblase zusammen. Wenn die Funktionen eines der Organe beeinträchtigt sind, ist der normale Betrieb des anderen nicht möglich. Daher wird die Behandlung von Cholezystitis verschiedener Arten und Pankreatitis in jedem Stadium gleichzeitig durchgeführt, und diese Krankheiten werden gewöhnlich mit Arzneimitteln und für eine sehr lange Zeit behandelt.

Medikamente gegen Pankreatitis und Cholezystitis sind der Hauptweg, um sie loszuwerden. Es besteht in der Einnahme von Medikamenten mit unterschiedlichem Wirkungsspektrum, die vom Arzt festgelegt werden. Sie verschreiben normalerweise Medikamente, die für die Wiederherstellung beider Organe gleichermaßen vorteilhaft sind..

Heute zeigt jede medizinische Forschungsmethode, dass die Ursache der Cholezystitis eine Infektion ist. Daher wird bei seiner Behandlung die dritte Generation von Cephalosporinen verwendet (Ceftibuten, Cefotaxim, Ceftibuten)..

Antibiotika

Eine Antibiotikatherapie ist angezeigt, wenn die Galle stagniert, die Wände der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse entzündet sind. Das Medikament wird in Form von Tabletten oder intramuskulären Injektionen verschrieben. Penicilline wirken gegen Mikroben. Um Staphylokokken, gramnegative Mikroben, auf die sie nicht einwirken, loszuwerden, verwenden Sie Injektionen von "Gentamicin". Oft werden Patienten "Amoxicillin", "Clarithromycin", "Ampiox" verschrieben..

Das Antibiotikum "Bactrim" unterdrückt wirksam Infektionen. Die Suspension wird zweimal täglich vor den Mahlzeiten mit Messlöffeln eingenommen (jeweils 1, wenn die Krankheitsphase chronisch ist, jeweils 6 - mit einer Exazerbation). Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 5 Tage. Ein anderes Antibiotikum, Biseptol, gilt als sicher, aber stark. Es wird 4 Tage lang mit einer täglichen Einnahme von 480 mg zweimal oder einmal 960 mg (chronischer Verlauf) verschrieben, dreimal mit einer Exazerbation.

Choleretische Drogen

In jedem Stadium der Krankheit ist es möglich, chronische Cholezystitis mit Pankreatitis mit Choleretika zu behandeln. Da die Galle aus der Blase in die Bauchspeicheldrüse eindringt und deren Entzündung hervorruft, muss der Rückfluss verhindert werden. Das Problem wird durch die Verwendung von Mitteln gelöst, die die Produktion von Galle verursachen und deren Stagnation verhindern.

Choleretika gegen Pankreatitis und Cholezystitis werden von Apothekern verschiedener Typen angeboten, die sich in ihrer Wirkung auf die Leberfunktion unterscheiden. Das beliebte Medikament "Eglonil" wird 3 r / Tag mit jeweils 50 mg verschrieben. Der Zulassungszeitraum beträgt 4-6 Wochen. Mindestaufnahme während der Schwangerschaft zulässig.

Das Medikament in Form einer Lösung "Holosas" hilft bei der Bewältigung von Cholezystitis. Die klassische Dosierung beträgt 2,5 ml (für Kinder), 5 ml (für Erwachsene) 2-3 mal pro Tag 30 Minuten vor einer Mahlzeit. Für schwangere Frauen - nur auf Initiative eines Gastroenterologen.

Antispasmodika

Die bekanntesten Medikamente, die Schmerzen lindern, sind: "No-shpa", "Tramal", "Ketanov", "Spazmagol". Motiliumtabletten werden häufig verwendet und für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren verschrieben (wenn sie 20 kg oder mehr wiegen). Empfang 2-3 mal / Tag, 10 mg eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, die Dauer wird vom Arzt festgelegt. Die Dosis wird an Erkrankungen der Nieren und der Leber des Patienten angepasst.

Cholekinetik

Dies sind Mittel, die helfen, stagnierende Galle aus der Blase auszuscheiden. Zum Beispiel Magnesiumsulfat.

Die Belastung beider Organe wird durch die Einnahme von Medikamenten reduziert: "Mezim", "Pantprozole", "Digestal", "Festal", "Creon". Der Omeprazol-Hemmer, der für die Produktion von Pankreassekreten verantwortlich ist, wird in Dosen von 20 mg (oder 40 mg bei schwerer Exazerbation) 1 Mal / Tag mit einem Verlauf von 1 Monat - 6 Wochen verschrieben. Morgens vor oder zu den Mahlzeiten einnehmen.

Pankreatin-Tabletten werden aktiv bei Cholezystitis und Pankreatitis eingesetzt. Die Sicherheit des Produkts ermöglicht es auch Kindern unter einem Jahr, es einzunehmen. Empfang bis zu mehreren Monaten. Die tägliche Standarddosis für Erwachsene beträgt 400.000 Einheiten, für Kinder zwischen 1,5 und 16 Jahren 4-mal weniger. Das Medikament normalisiert die Produktion von Enzymen gut, erleichtert den Verdauungsprozess und wird daher häufig von Ärzten verschrieben.

Zusätzliche Behandlungen

Wenn die medikamentöse Behandlung gut verläuft, werden zusätzliche Methoden zur Wiederherstellung des Körpers angewendet, um die Wirkung der Genesung zu verstärken.

Physiotherapie

Bei der Remission können verschiedene physiotherapeutische Verfahren angewendet werden. Die Wirkung der Elektrophorese ist wirksam (bei Pankreatitis wird der Apparat auf den Magen gelegt, Cholezystitis - auf die Leber). Die Galle wird nach 10 Sitzungen besser produziert, die Durchblutung der Organe verbessert sich, das Schmerzsyndrom wird gelindert. Wenn Steine ​​in der Gallenblase noch nicht erkannt werden, wird das Risiko ihrer Bildung durch Physiotherapie verringert.

Mineralwasser

Um eine Stagnation der Galle zu vermeiden, wird empfohlen, Blindschläuche nach der Demyanov-Methode zu verwenden. Am Morgen müssen Sie auf nüchternen Magen ein Glas stilles Mineralwasser mit Soda trinken. Legen Sie sich dann hin und legen Sie das Heizkissen auf die rechte Seite.

Es ist nützlich, jeweils 150 ml Mineralwasser zu trinken, um die Verdauung zu erleichtern und die Belastung erkrankter Organe zu verringern, da es Salzsäure aus dem Magen blockieren kann, was zu Entzündungen führt. Es ist besser, Wasser aus den medizinischen Speisesaalmarken "Borjomi", "Essentuki" zu wählen..

Hunger

In der akuten Phase der Pankreatitis raten Ärzte zum Fasten und Trinken von viel Wasser. Es gibt wenig Bewegung, um die Durchblutung zu verringern (erkrankte Organe kehren eher zur Normalität zurück). Bei Cholezystitis ist ein vollständiger Hunger nicht akzeptabel, es gibt mageres Essen. Fastentage mit Wasser und Obst sind sinnvoll.

Wasser und Ernährung

Es ist wichtig, die Vorteile von reinem Wasser nicht zu vergessen, die insbesondere für die Verdauungsorgane bei chronischen Krankheiten erforderlich sind. Sie müssen jeden Tag viel (2-2,5 Liter) trinken.

Es wird den Ausfluss von Galle erhöhen, die Arbeit von erkrankten Organen verbessern. Es kann nicht durch andere Getränke ersetzt werden. Nur Wasser hilft, Steine ​​aus dem Körper zu entfernen und verhindert, dass sie große feste Formationen bilden.

Die Ernährung bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und Problemen mit der Gallenblase im chronischen Verlauf ist rational und zielt darauf ab, den Zustand des Patienten zu lindern.

Es ist wichtig, kompatible Lebensmittel zu konsumieren. Sie sollten Fleisch nicht mit Kartoffeln, tierische Fette mit Gemüse kombinieren. Es wird empfohlen, Gemüse mit allen Produkten zu essen, die vorzugsweise in Ihrer Nähe angebaut werden. Führen Sie bei Pankreatitis mehr Protein in die Ernährung ein. Es gibt viel davon in Fisch, Eiern, Fleisch und fettarmem Hüttenkäse. Essen Sie keine leicht verdaulichen Kohlenhydrate, die die Gallendichte erhöhen.

Ernährungsregeln für Patienten:

  1. Fractional Mahlzeit (bis zu 6 mal), kleine Portionen.
  2. Das Essen ist warm, Fleisch und Fisch werden gedämpft.
  3. Der Verzehr von Salz, geräuchertem Fleisch, fett, gebraten, würzig.
  4. Konserven, Gerichte mit Bohnen, Soja, Reis, Weizen, Schokolade, Alkohol und Lebensmittel mit viel Ballaststoffen sind verboten.
  5. Tierische Fette werden durch pflanzliche Fette ersetzt.

Vitamintherapie

Aufgrund von Stoffwechselstörungen, einer Verschlechterung der Nahrungsverdauung, der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen ist angezeigt. Die Vitamine B1, B2, B3, B6, B12, A, C sind nützlich. Retinol und Kalzium sind für Patienten wichtig. Alles kann in pharmazeutischen Präparaten oder Produkten eingenommen werden.

Hausmittel

Die Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis beinhaltet die Verwendung verschiedener Volksheilmittel. Die bekannteste davon ist die Kräutermedizin. Eine solche Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis beinhaltet die Verwendung von Heilpflanzen in Form von Abkochungen, Tinkturen. Häufiger werden Anlagengebühren mit unterschiedlichen Komponenten erhoben..

Kräutermedizin wird in Kursen von 1-1,5 Monaten mit einer Pause von 2 Wochen angewendet. Es ist für schwangere Frauen kontraindiziert. Arzneimittel gegen Entzündungen werden beispielsweise bei Kamille, Löwenzahn, Ringelblume und Klee eingesetzt. Choleretisch sind Minze, Schnur, Rhabarber und Calamuswurzeln, schwarzer Holunder (Blumen, Früchte) usw..

Um Pankreatitis besser mit Cholezystitis zu behandeln, wählt jeder für sich. Vielen hilft die Tinktur von Propolis-Spänen auf Wodka, die zu gleichen Anteilen zubereitet werden. Es wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 2 Mal pro Tag getrunken (1 TL in einem halben Glas Wasser). Propolis ist auch bei Milch wirksam (3-5 g mahlen, in ein Glas warme Milch geben). Vor dem Schlafengehen trinken.

Mögliche Komplikationen

Eine Verschlimmerung von Krankheiten tritt auf, wenn keine angemessene Behandlung erfolgt und die Diät nicht befolgt wird. Eine Entzündung des Verdauungssystems geht häufig mit starken Schmerzen einher und beeinträchtigt die Nahrungsaufnahme. Mit einer Exazerbation befindet sich der Patient in einer Situation, in der die Lebensqualität dramatisch abnimmt. Um den Zustand zu lindern, muss er mehr Zeit im Freien verbringen, sich bewegen, essen und dabei seine Probleme berücksichtigen.

Mögliche Komplikationen aufgrund von Krankheiten sind mit einem Mangel an Enzymen verbunden, die aus der Drüse und dem Gallenreservoir in das Verdauungssystem gelangen. Es kann sich als einfache Entzündung in ihnen oder als Verletzung benachbarter Organe (Magen, Leber) manifestieren und zu Diabetes mellitus führen. Der akute Krankheitsverlauf ist bei Alkoholvergiftung des Körpers, Komplikationen der Gallensteinerkrankung möglich und erfordert eine dringende Therapie.

Lassen Sie den Zustand nicht schlechter werden. Immerhin führt eine vernachlässigte Krankheit zu einer ausgedehnten Nekrose der Bauchspeicheldrüse und sogar zum Tod. Es ist möglich, chronische Pankreatitis und Cholezystitis erst in einem frühen Stadium endgültig zu heilen. In anderen Fällen halten Sie erkrankte Organe in einem Remissionszustand, um Komplikationen zu vermeiden.

Chronische Pankreatitis und Cholezystitis: Behandlung von Pathologien

Oft werden beide Krankheiten gleichzeitig bei einem Patienten diagnostiziert. Daher finden Sie in der Krankenakte des Patienten die Diagnose einer Cholezystopankreatitis. Sowohl chronische Pankreatitis als auch Cholezystitis erfordern gründliche.

Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase und Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse. Oft treten beide Pathologien gleichzeitig oder vor dem Hintergrund auf, daher erfordern sie eine gemeinsame Therapie. Es ist erwähnenswert, dass es in diesem Fall sehr schwierig ist, eine Diagnose zu stellen, da die Pathologien gemeinsame Anzeichen haben und das Schmerzsyndrom fast an einer Stelle lokalisiert ist. Schauen wir uns genauer an, was chronische Cholezystitis, Pankreatitis sind, welche Symptome auftreten können und welche Behandlung befolgt werden sollte.

Cholezystopankreatitis: Ursachen der Krankheit

In etwa 80% der Fälle haben die Faktoren, die die Entwicklung dieser Störungen beeinflussten, gemeinsame Merkmale. Beide Pathologien können vor dem Hintergrund der folgenden Gründe auftreten:

  • Verletzung der Stoffwechselprozesse des Körpers;
  • ungesunder Lebensstil, Alkoholmissbrauch;
  • Infektionskrankheiten;
  • Pathologie der angeborenen Gallenblase;
  • das Vorhandensein von Diabetes mellitus (unabhängig vom Typ), einer Beeinträchtigung des Cholesterinstoffwechsels;
  • Prolaps des Verdauungstraktes;
  • Probleme mit dem Stuhlgang (häufige Verstopfung, Durchfall);
  • übermäßiger Verzehr von scharfem, saurem, geräuchertem Essen.
Der Prolaps des Verdauungstraktes führt zu Cholezystitis und Pankreatitis

Die Bauchspeicheldrüse und die Galle haben ihre eigenen Funktionen und erfüllen unterschiedliche Rollen im Körper. Sie haben jedoch einen ähnlichen Zweck - die Produktion von Enzymen, die die Verdauung und die Verdauung von Lebensmitteln verbessern. Die Aufgabe der Blase ist es, die Sekretion der von der Leber produzierten Galle zu konzentrieren, und die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme und Saft.

Bei der Entwicklung eines Entzündungsprozesses in der Blase kommt es zu einer Stagnation der Galle, wodurch die Diagnose einer Cholezystitis gestellt wird. Bei der chronischen Pankreatitis tritt ein Phänomen auf, das Verdauungsenzyme dazu veranlasst, in der Drüse zu verbleiben, wodurch eine Art "Selbstverdauung" des Organs erfolgt.

Wichtig! Wenn es keine Krankheiten und pathologischen Prozesse im Körper gibt, arbeiten diese Organe paarweise, da sie einen Ausscheidungsgang haben. Wenn in einem Organ ein Problem auftritt, ist auch das zweite betroffen..

Die Blase und die Drüse sind Organe, deren Aufgabe es ist, Verdauungssäfte abzuscheiden, zu beschleunigen und den Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln effizienter zu gestalten. Galle speichert Galle und sezerniert sie dann, wodurch sich Fette im Dünndarm mit Wasser vermischen. Die Bauchspeicheldrüse beschleunigt den Abbau von Fetten.

Cholezystitis kann sich auch vor dem Hintergrund der Bildung von Steinen in der Gallenblase entwickeln, was zu Blockaden und stagnierenden Prozessen führt, gefolgt von einem entzündlichen Prozess. Da die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase paarweise arbeiten, wirkt sich dieser pathologische Prozess negativ auf die Drüse aus und verbreitet Entzündungen sowie dystrophische Veränderungen im Organ.

Gallensteine ​​führen zu Entzündungen, die wiederum zu Pankreatitis führen

Symptome der Pathologie

Diese Pathologie weist umfangreiche und vielfältige Symptome auf, da sie eine Manifestation von Krankheiten verschiedener Organe ist. Bei Patienten mit Cholezystitis ist es einfacher, die Krankheit zu vermuten. In diesem Fall spricht die Entwicklung eines Schmerzsyndroms mit dem rechten Hypochondrium, periodische Übelkeit nach dem Essen - bereits von einer möglichen Pankreatitis. Im Verlauf der Krankheit können andere Anzeichen auftreten:

  • schmerzende Schmerzen, Schweregefühl im rechten Hypochondrium, das in das linke übergeht und dem Rücken nachgibt;
  • es gibt Bitterkeit im Mund, ein ständiges Gefühl der Trockenheit;
  • Verletzung des Stuhls (Durchfall, Verstopfung, die verlängert oder abwechselnd sein kann);
  • es gibt einen gelben Farbton der Haut, möglicherweise einen Anstieg der Körpertemperatur;
  • Vor dem Hintergrund dieser Krankheit können sich andere Pathologien des Patienten verschlechtern.

Wenn Sie mindestens eines der Symptome bemerken, ist es besser, keine Zeit zu verschwenden und einen Arzt aufzusuchen. Es besteht eine große Chance, die Krankheit frühzeitig zu diagnostizieren, um sie so effektiv wie möglich zu heilen..

Alle oben genannten Symptome erfordern eine medizinische Behandlung in einem Krankenhaus und unter Aufsicht erfahrener Ärzte.

Therapie der chronischen Pankreatitis und Cholezystitis

Es ist sofort zu beachten, dass die Behandlung dieser Pathologie einen langen Zeitraum erfordert. Es ist nicht immer möglich, nach der ersten Medikamenteneinnahme eine stabile therapeutische Wirkung zu erzielen.

Die Behandlung hat auch ihre eigenen Eigenschaften. Vor Beginn der Therapie sollte der Patient tagsüber keine Nahrung zu sich nehmen, sondern nur reichlich trinken (gereinigtes Wasser oder Trockenfruchtkompott). Die Einnahme von Medikamenten richtet sich streng nach der Dosierung und der ärztlichen Verschreibung. Es ist möglich, eine therapeutische Wirkung bei der Behandlung dieser Krankheiten zu erzielen, wobei jedoch alle Empfehlungen eines Spezialisten strikt eingehalten werden.

Hagebuttenkochen hilft, die Magen-Darm-Motilität zu stimulieren

Arzneimittelbehandlung

Chronische Pankreatitis und Cholezystitis, die sich gleichzeitig entwickeln, erfordern eine medikamentöse Behandlung, ohne die es unmöglich ist, mit der Krankheit fertig zu werden.

Im Falle einer Infektion werden Antibiotika verschrieben (oft mit einem breiten Wirkungsspektrum). Antispasmodika helfen, den Ausfluss von Galle zu erhöhen und Schmerzen zu lindern. Wenn ein schwacher Ton diagnostiziert wurde, wird empfohlen, Medikamente einzunehmen, die die Magen-Darm-Motilität stimulieren. Das Werkzeug kann durch Abkochungen von Kamille und Hagebutten ergänzt werden. Der Patient muss unbedingt täglich eine Abkochung von Hafer oder Flachs zu sich nehmen.

Das Abkochen von Flachs bei Pankreatitis und Cholezystitis sollte täglich eingenommen werden

Diät bei der Behandlung der Krankheit

Wichtig! Wie andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts erfordert die Cholezystopankreatitis nicht nur eine medikamentöse Behandlung, sondern auch die Einhaltung einer bestimmten Diät, die eine wichtige Rolle bei der Erzielung eines positiven Therapieergebnisses spielt.

Die Verwendung von fetthaltigen, sauren, geräucherten und würzigen Lebensmitteln ist strengstens untersagt. Alkohol (und sogar schwache alkoholische Getränke) sollten zum Zeitpunkt der Behandlung und in einigen Fällen lebenslang vollständig ausgeschlossen werden.

Bei der Behandlung dieser Pathologie wird die Diät Nr. 5 verschrieben, die bei der Behandlung von Ulkuskrankheiten angewendet wird. Die Diät beinhaltet die Verwendung von Fleisch- und Gemüseprodukten, die notwendigerweise gedämpft oder gekocht werden. Gemüse und Obst mit einem minimalen Säuregehalt sind erlaubt. Die Diät beinhaltet Tees, Abkochungen und Kompotte mit einer kleinen Menge Zucker. Es wird nicht empfohlen, beim Kochen Gewürze und große Mengen Salz zu verwenden.

In schweren Fällen der Krankheit müssen Sie sich möglicherweise immer an eine Diät halten.

Physiotherapie als Therapiemethode

Zusätzlich zu Medikamenten und Diät wird die Verwendung von Kiefern- oder Mineralbädern empfohlen. Ozokerit, Schlammanwendungen mit Strom wirken sich positiv auf den Körper aus.

Methoden der traditionellen Medizin

Wir stellen sofort fest, dass die traditionelle Medizin bei der Behandlung von chronischer Pankreatitis und Cholezystitis als zusätzliches Bindeglied fungieren sollte, jedoch nicht als Haupttherapie. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie Volksrezepte verwenden, und bestimmen Sie den Grad der Nützlichkeit in Ihrem Fall.

Rat! Es ist wichtig zu wissen, dass einige Heilpflanzen möglicherweise nicht mit den Bestandteilen des Arzneimittels kompatibel sind, da dies zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen kann.

Vorbeugende Maßnahmen: Wie man die Krankheit nicht auslöst

Die Einhaltung vorbeugender Maßnahmen ist für Patienten mit Cholezystitis sehr wichtig. Schließlich ist es äußerst wichtig, die Entwicklung einer Pankreatitis oder deren Verschlimmerung nicht zu provozieren. Zunächst sollten Sie auf die Ernährung achten und diese anpassen. Teilen Sie die gesamte tägliche Mahlzeit in kleine Portionen auf, so dass 3 Mahlzeiten pro Tag Standardmahlzeiten in 5-6 Mahlzeiten umgewandelt werden. Kleine Portionen.

Medikamente sind erforderlich, ohne sollte man nicht auf Besserung hoffen

Vergessen Sie nicht, Medikamente einzunehmen. Brechen Sie die Einnahme nach geringfügigen Verbesserungen und Schmerzlinderung nicht ab. In einigen Fällen können eine lebenslange Ernährung und bestimmte Medikamente erforderlich sein, um Komplikationen zu vermeiden. Chronische Pankreatitis und Cholezystitis in akuten Formen erfordern eine jährliche Behandlung in Sanatorien.

Ursachen und Symptome von Cholezystitis und Pankreatitis

Chronische Cholezystitis und Pankreatitis sind weit verbreitet und begleiten sich häufig. Der Grund für die Entwicklung dieser Krankheiten liegt oft in schlechter Ernährung, Alkoholmissbrauch.

Allgemeine Merkmale von Pathologien, ihre Unterschiede

Pankreatitis und Cholezystitis sind Erkrankungen des Verdauungssystems. Die erste Krankheit betrifft die Gallenblase und die zweite die Bauchspeicheldrüse. Diese Organe funktionieren zusammen. Ihr Zweck ist es, Komponenten in den Verdauungstrakt freizusetzen, die bei der Verdauung von Nahrungsmitteln helfen..

Die Gallenblase enthält Galle, die in der Leber produziert wird. Die Bauchspeicheldrüse selbst ist an der Herstellung und Abgabe von Pankreassaft an den Magen beteiligt.

Wenn die Gallensubstanz in der Blase zu stagnieren beginnt, entwickelt sich ein entzündlicher Prozess, der als Cholezystitis bezeichnet wird. Wenn Magensaft nicht in den Magen freigesetzt wird, sondern in der Bauchspeicheldrüse verbleibt, verdaut er sich von selbst. In diesem Fall sprechen sie über Pankreatitis..

Gleichzeitig kann der Saft bei manchen Menschen in die Gallenblase eindringen und deren Wände beeinträchtigen. Oft werden diese beiden Pathologien miteinander kombiniert, entwickeln sich gleichzeitig, dann wird die Diagnose einer Cholezystopankreatitis gestellt.

Krankheitsursachen

Die folgenden Faktoren können die Entwicklung von Cholezystitis und Pankreatitis bei Erwachsenen provozieren:

  • Versagen von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • häufiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Nichteinhaltung der Grundsätze einer gesunden Ernährung;
  • angeborene Organfehler;
  • Eindringen einer Infektion in den Körper;
  • Diabetes mellitus;
  • hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  • Vorfall der Verdauungsorgane;
  • regelmäßige Stuhlstörungen.

Man muss nicht unbedingt beeinflussen, meistens werden mehrere der oben genannten Gründe gleichzeitig zum Fehler.

Symptome

Chronische Formen sind im Gegensatz zu akuten nicht durch Intensität oder Schwere gekennzeichnet. Sie sind am moderatesten und werden durch eine Exazerbation verschlimmert, die beispielsweise durch die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln oder Alkohol verursacht werden kann.

  • Schmerzen im Bereich unter den Rippen auf der rechten Seite;
  • Gefühl der Schwere in der gleichen Gegend;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Übelkeit, Erbrechen mit Gallenverunreinigungen;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Stuhlstörungen;
  • Verschlechterung oder völliger Appetitverlust.

Pankreatitis unterscheidet sich im klinischen Erscheinungsbild geringfügig von Cholezystitis. Damit beginnt es zu schmerzen und sticht auch unter die Rippen, aber nur auf der linken Seite. Der Patient wird durch Erbrechen gequält, was es nicht einfacher macht.

Die folgenden Symptome werden ebenfalls beobachtet:

  • schneller Herzschlag;
  • schlechte Verdauung von Nahrungsmitteln, das Auftreten von unverdauten Speiseresten im Kot;
  • Blähungen;
  • Verletzung des Blutdrucks;
  • trockener Mund;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Blässe der Haut;
  • lose Stühle oder umgekehrt Verstopfung.

Die regelmäßige Manifestation solcher Symptome ist ein schwerwiegender Grund, einen Spezialisten aufzusuchen und sich testen zu lassen..

Diagnosemaßnahmen

Es ist äußerst schwierig, die Diagnose unabhängig zu bestimmen. Es ist wichtig, einen engen Spezialisten zu konsultieren - einen Gastroenterologen. Nur er weiß, wie sich Cholezystitis und Pankreatitis unterscheiden. Bereits während eines Gesprächs mit einem Patienten kann der Arzt anhand der Symptome verstehen, welche Art von Krankheit er entwickelt.

Für eine genaue Diagnose ist jedoch eine Ultraschalluntersuchung erforderlich. Dies ist der zugänglichste und einfachste Weg, um innere Organe zu untersuchen, ihren Zustand zu beurteilen und die Bildung von Steinen festzustellen. Auch Tests von Blut, Urin und Kot sind obligatorisch..

Zusätzlich kann der Arzt eine Ösophagogastroduodenoskopie, eine Computer- oder Magnetresonanztomographie und andere diagnostische Techniken verschreiben.

Behandlung von Pathologien

Die Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis erfolgt auf komplexe Weise unter Verwendung von Medikamenten und Volksheilmitteln, Physiotherapie und Diät. In fortgeschrittenen Fällen wird die Entscheidung getroffen, einen chirurgischen Eingriff durchzuführen.

Medikamente

Den Patienten werden folgende Medikamente verschrieben:

  • enzymatisch, zur Behandlung von Enzymmangel ("Pancreatin", "Festal");
  • Schmerzmittel gegen starke Schmerzen ("Baralgin", "Analgin");
  • Arzneimittel zur Normalisierung des Stoffwechsels ("Methiuracil");
  • Arzneimittel, die die Produktion von Magensaft reduzieren ("Omeprazol");
  • choleretisch, um die Bewegung der Gallenmasse zu verbessern ("Holosas", "Eglonil");
  • Antibiotika, wenn eine Infektion festgestellt wird ("Amoxicillin", "Clarithromycin").

Die Medikamente sollten ausschließlich vom behandelnden Arzt ausgewählt werden. Die unabhängige Wahl der Arzneimittel gefährdet die Verschlimmerung des Krankheitsverlaufs und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen.

Physiotherapie-Verfahren

Bei chronischen Formen von Pathologien verschreiben Ärzte Physiotherapie, im Falle von Exazerbationen sind sie verboten. Die Elektrophorese ist besonders nützlich für Patienten. Es werden ca. 10 Sitzungen durchgeführt, durch die die Produktion von Gallensubstanz, die Durchblutung normalisiert und das Schmerzsyndrom reduziert wird.

Physiotherapie kann auch dazu beitragen, das Risiko von Gallensteinen zu verringern.

Diät

Die Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis kann ohne Ernährungsumstellung nicht erfolgreich sein. Die Patienten müssen aufhören, fettige, würzige, zu salzige, frittierte Lebensmittel zu essen. Außerdem müssen Sie das Lieblings-Fastfood aller aus der Ernährung streichen. Dies sind alle Arten von Hamburgern, Burgern, Hot Dogs, Pizzen und mehr..

Ebenfalls vom Patientenmenü ausgeschlossen:

  • halbfertige Produkte;
  • Würste;
  • Dosen Essen;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Süßwaren;
  • kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke;
  • starker Kaffee oder Tee.

Die Patienten müssen mehr Gemüse, Obst und Kräuter essen. Wählen Sie fettarme Sorten aus Fleisch und Fisch. Als Beilage können Sie verschiedene Müsli verwenden, am besten nur Hülsenfrüchte. Unter Getränken sind Fruchtgetränke, Kompotte und Kräutertees gut geeignet.

Es ist notwendig, Lebensmittel fraktioniert einzunehmen - oft, aber in kleinen Portionen. Sie können Essen auf verschiedene Arten kochen, außer zum Braten..

Operative Intervention

Oft helfen Medikamente bei der Bewältigung von Pankreatitis und Cholezystitis, aber in einigen Fällen führt eine medikamentöse Behandlung nicht zu einem positiven Ergebnis. Dann müssen die Ärzte eine Entscheidung über die Operation treffen..

Hauptindikationen für eine Intervention:

  • das Auftreten einer Gewebenekrose der betroffenen Organe;
  • unerträgliche Schmerzen, die mit Hilfe von Schmerzmitteln nicht beseitigt werden können;
  • das Fortschreiten von Pathologien trotz Einnahme von Medikamenten;
  • die Bildung von Steinen in der Gallenblase;
  • Entwicklung von Gelbsucht;
  • häufige Exazerbationen.

Während der Operation werden die Gallenblase und ein Teil des Pankreasgewebes entfernt.

Kräuterbehandlung zu Hause

Zusätzlich zu Pillen erlauben Ärzte die Verwendung von Kräuterkochungen und Infusionen, die sich positiv auf die Arbeit der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse sowie auf den gesamten Körper auswirken..

Wirksame Hausmittel:

  • Gießen Sie 5 g Immortelle mit einem Glas kaltem, aber vorgekochtem Wasser. Lassen Sie es zwei Tage lang brauen und gehen Sie dann durch das Käsetuch. Nehmen Sie dreimal täglich 80 ml auf leeren Magen ein. Behandeln Sie die Pathologie 2 Monate lang. Der Kurs kann durch eine Pause von 14 Tagen wiederholt werden.
  • Gießen Sie einen Esslöffel Leinsamen mit einem Glas Wasser, stellen Sie ihn auf den Herd und kochen Sie ihn 15 Minuten lang bei schwacher Hitze. Dann eine Stunde ziehen lassen. Trinken Sie einen Monat lang zweimal täglich 100 ml.
  • Machen Sie eine Mischung aus Elecampanwurzel, Minze und Schnur im Verhältnis 2: 1: 1. Trennen Sie einen Teelöffel der Sammlung, gießen Sie 200 ml kochendes Wasser ein, stellen Sie es in eine Thermoskanne und lassen Sie es über Nacht stehen. Trinken Sie morgens die Hälfte der Infusion auf nüchternen Magen und nehmen Sie die andere nach dem Abendessen ein. Behandlungsdauer - 2 Monate.
  • Gießen Sie einen Esslöffel getrocknete Kamille mit 250 ml kochendem Wasser und lassen Sie es 15 Minuten stehen. Verbrauchen Sie das resultierende Volumen sofort. Einen Monat lang einmal täglich mit Infusion behandeln.
  • Einen Esslöffel Dillsamen mit einem Glas frisch gekochtem Wasser brauen, 60 Minuten einwirken lassen und dann filtrieren. Nehmen Sie das erhaltene Volumen während des Tages, aufgeteilt in mehrere Dosen. Der Behandlungskurs dauert einen Monat.

Bevor Sie Volksheilmittel anwenden, ist es wichtig, Ihren Arzt zu konsultieren..

Vitamintherapie

Wenn der Stoffwechsel im Körper des Patienten gestört ist, sich der Prozess der Nahrungsverdauung verschlechtert hat, kann der Arzt die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen verschreiben. Wenn der Patient genügend Nährstoffe aus der Nahrung erhält, können Sie auf die Verwendung von Apothekenkomplexen verzichten. Diese Frage liegt im Ermessen des behandelnden Arztes..

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie sich nicht mit der Behandlung von Gelenkpankreatitis und Cholezystitis befassen, treten zwangsläufig Komplikationen auf. Aufgrund der Tatsache, dass diese Krankheiten die Produktion und den Prozess des Eindringens von Enzymen in den Verdauungstrakt stören, besteht ein Mangel an diesen Substanzen..

Von hier aus werden Funktionsstörungen des Verdauungstrakts gebildet, beispielsweise Stuhlstörungen, Gastritis, Magengeschwür, Dysbiose und so weiter. In späteren Stadien besteht das Risiko, an Diabetes mellitus zu erkranken, dh an einer Perforation der betroffenen Organe.

Stuhlstörungen können wiederum schwerwiegende Folgen haben. Ständiger Durchfall führt zu einer Dehydration des Körpers, häufige Verstopfung führt zu einer Stagnation des Kots, die mit einem Bruch oder einer Perforation der Darmwände behaftet ist.

Vorsichtsmaßnahmen

Um das Risiko einer Cholezystitis und Pankreatitis vollständig zu verringern oder die Entwicklung einer akuten Form zu vermeiden, falls bereits eine chronische vorliegt, raten die Ärzte:

  • Junk Food aufgeben;
  • Trinken Sie keine alkoholhaltigen Produkte und rauchen Sie nicht.
  • einen aktiven Lebensstil führen, täglich Sport treiben;
  • das Körpergewicht überwachen;
  • Nehmen Sie keine Medikamente ein, die die Arbeit des Verdauungstrakts beeinträchtigen, ohne einen Spezialisten zu bestellen.
  • rechtzeitige Heilungsstörungen, die zum Auftreten dieser Krankheiten führen können.

Daher sind chronische Pankreatitis und Cholezystitis häufig. Bei solchen Krankheiten ist es wichtig, rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung zu ergreifen, da die Folgen gefährlich sein können. Die Behandlung erfolgt in einem Komplex unter Verwendung von Medikamenten, obligatorische Diät. In fortgeschrittenen Fällen wird eine Operation durchgeführt.

Cholezystopankreatitis

Allgemeine Information

Cholezystopankreatitis ist eine Krankheit, die durch eine Kombination von Entzündungen der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet ist. Diese Krankheit ist eine der häufigsten Magen-Darm-Erkrankungen. Der Code für Cholezystopankreatitis gemäß MBK-10 lautet K86.8.2. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Schmerzen im rechten und linken Hypochondrium, Epigastrium, anhaltendes Erbrechen und andere charakteristische Symptome. Der Hauptgrund für dieses Problem wird durch die enge anatomische und physiologische Verbindung zwischen diesen beiden Organen bestimmt..

Wenn daher eines dieser Organe betroffen ist, besteht die Wahrscheinlichkeit eines Übergangs des pathologischen Prozesses zum zweiten Organ. Darüber hinaus ist bei einer akuten Cholezystopankreatitis die Leber am pathologischen Prozess beteiligt. In diesem Organ können dystrophische und nekrotische Störungen auftreten..

Pathogenese

Wenn bei einer Erkrankung eines der Organe die Selbstregulation des Schließmuskelsystems der Brustwarze von Vater versagt, treten zu einem bestimmten Zeitpunkt pathologische Veränderungen in einem anderen Organ auf. Der Mechanismus der Manifestation einer Cholezystopankreatitis ist mit einer Verletzung der Passage von Galle und Pankreassaft in den Zwölffingerdarm verbunden. Wenn dieser Prozess normal abläuft, tritt aufgrund der Funktion der Schließmuskeln des Pankreas- und des gemeinsamen Gallengangs kein umgekehrter Sekretionsfluss auf. Wenn sich aufgrund einer Dyskinesie des Sphinkters von Oddi oder einer mechanischen Obstruktion der Vater-Papille eine intraduktale Hypertonie entwickelt, beginnt die Galle in den Pankreasgang einzudringen.

Infolgedessen wird die Aktivierung von Phospholipase und anderen Pankreasenzymen festgestellt. Aus den Bestandteilen der Galle werden Substanzen mit hoher Toxizität gebildet, die das Organ allmählich zerstören.

Weniger häufig werden Fälle registriert, in denen bei Patienten mit Pankreatitis Enzyme in die Gallenwege geworfen werden, was die Manifestation einer Cholezystitis hervorruft.

Ein weiterer Faktor ist die Ausbreitung der pathogenen Flora über hämatogene, Reflux- und lymphogene Wege..

Akute Formen der Krankheit sind durch einen katarrhalischen oder eitrig-nekrotischen Entzündungsprozess gekennzeichnet, der chronisch - fibro-degenerativ ist.

Bauchspeicheldrüse und Gallenblase

Einstufung

Berücksichtigen Sie bei der Systematisierung der Krankheitsformen die Besonderheiten ihres Krankheitsverlaufs und die Art der histologischen Veränderungen.

Unter Berücksichtigung der wichtigsten morphologischen Veränderungen werden folgende Formen der Cholezystopankreatitis bestimmt:

  • eitrig;
  • exsudativ;
  • nekrotisch-destruktiv;
  • atrophisch.

Abhängig von der Art des Krankheitsverlaufs werden folgende Krankheitsarten bestimmt:

  • Akute Cholezystopankreatitis - entwickelt sich stark, wenn mechanische Obstruktion oder schwerwiegende Ernährungsstörungen auftreten. Der akute Typ der Krankheit ist durch starke Schmerzen und Regurgitationssyndrome gekennzeichnet. Dies ist ein gefährlicher Zustand, da die Mortalität ohne geeignete Therapie bis zu 55% betragen kann.
  • Chronische Cholezystopankreatitis - diese Krankheit entwickelt sich allmählich. In diesem Fall gibt es dyspeptische Symptome, ein Gefühl des Unbehagens in den subkostalen und epigastrischen Regionen. Da es zu einer allmählichen Degeneration der Bauchspeicheldrüse kommt, werden die Verdauungsprozesse gestört, und dieses Phänomen schreitet allmählich voran. ICD-10-Krankheitscode - K86.8.2.
  • Chronisch wiederkehrende Cholezystopankreatitis - diese Erkrankung entwickelt sich in der Regel vor dem Hintergrund einer akuten Form der Erkrankung, seltener aufgrund eines früheren persistierenden Verlaufs.

Ursachen

Die kombinierte Entzündung der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase tritt vor dem Hintergrund der anfänglichen Schädigung eines der Organe auf. In etwa 85% der Fälle entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund einer Cholezystitis, in 15% beginnt der Prozess in der Bauchspeicheldrüse, wonach er durch eine sekundäre enzymatische Cholezystitis kompliziert wird. Die Entwicklung einer Cholezystopankreatitis bestimmt die Wirkung der folgenden Faktoren:

  • Mechanische Obturation der Vater-Papille - Wenn die Ausscheidungswege von Galle und Pankreassaft blockiert sind, wird eine Gallenstase festgestellt. Infolgedessen sammelt sich zu viel Darmflora in der Gallenblase an und das Organ entzündet sich. Außerdem steigt der intraduktale Druck in der Pankreasdrüse und seine eigenen Enzyme gelangen in das Gewebe, was zu entzündlichen und zerstörerischen Störungen führt..
  • Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi - bei ständiger Reizung mit kleinen Steinen entwickelt sich eine Dyskinesie der glatten Muskeln der Vater-Papille. Infolge des biliären Pankreas- und Pankreas-biliären Reflux gelangt Galle in die Bauchspeicheldrüse. Pankreasenzyme gelangen ebenfalls in die Gallenwege. Intraduktale Hypertonie vor dem Hintergrund der Hypertonizität des Schließmuskels von Oddi ist ein erschwerender Faktor.

Die häufigsten Ursachen der Krankheit sind:

  • Infektionskrankheiten;
  • Diabetes mellitus;
  • Stoffwechselstörung;
  • Magengeschwür;
  • Cholelithiasis;
  • entzündliche Prozesse in der Gallenblase;
  • Befall mit Parasiten;
  • onkologische Prozesse.

Es provoziert die Entwicklung dieser Krankheit und ungesunde Ernährung sowie schlechte Gewohnheiten. Diejenigen, die viel rauchen und häufig und in großen Mengen Alkohol konsumieren, erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Cholezystopankreatitis erheblich.

Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase sind aufgrund der unkontrollierten Einnahme von Medikamenten möglich.

Der provozierende Faktor ist Stress und starker emotionaler Stress.

Ein weiterer Faktor, der diese Krankheit hervorrufen kann, ist das Vorhandensein bakterieller Infektionsherde im Körper. Selbst chronische Sinusitis oder Karies können zur Entwicklung einer Cholezystopankreatitis führen..

Symptome einer Cholezystopankreatitis

Die klinischen Symptome einer chronischen Cholezystopankreatitis können sehr unterschiedlich sein und sich als Zeichen einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse und eines entzündlichen Prozesses der Gallenblase manifestieren. Wie der akute Typ der Krankheit manifestiert sich die chronische Cholezystopankreatitis in Schmerzen im Bauchraum, der in der Magengegend oder in den Hypochondrien lokalisiert ist. In der akuten Form nehmen die Schmerzen zu, nachdem eine Person fetthaltige Lebensmittel oder Alkohol getrunken hat. Auch wiederholtes Erbrechen ist wahrscheinlich, bei dem Gallenverunreinigungen gefunden werden. Aber sie bringt dem Patienten keine Erleichterung.

Mit der Entwicklung der Krankheit treten auch die folgenden Symptome auf:

  • dyspeptische Manifestationen - Übelkeit, Aufstoßen, Bitterkeit im Mund, ein Gefühl der Schwere im Bauch;
  • Verletzung des Stuhls - der Kot ist verfärbt, es ist unverdautes Essen darin, Stuhlgang wird bis zu mehrmals täglich häufiger;
  • der Urin wird dunkel;
  • Sklera, Haut und Schleimhäute können gelb werden;
  • Schlaflosigkeit kann aufgrund ständiger Schmerzen auftreten;
  • Während einer Exazerbation kommt es zu Fieber, Blutdruckabfall und allgemeiner Schwäche.

Im Allgemeinen ähneln die Symptome dieser Krankheit den Manifestationen anderer Erkrankungen des Verdauungssystems. In der chronischen Form werden Remissionsperioden und Exazerbationen festgestellt. Bei Verschlimmerungen der Krankheit wird die Leber vergrößert, was der Arzt beim Abtasten feststellt.

Bei der sehr schweren obstruktiven Form der Krankheit sind die Pankreasgänge blockiert und die Verdauungsprozesse gestört. Infolgedessen entzünden sich andere Organe des Verdauungstrakts..

Bei einigen Patienten treten seltene Symptome dieser Krankheit auf. Diese schließen ein:

  • Aszites;
  • Niederlage kleiner Schiffe;
  • falsche Zysten.

Analysen und Diagnosen

Der Spezialist kann eine Cholezystopankreatitis vermuten, wenn der Patient über typische Manifestationen klagt und bestimmte körperliche Symptome aufweist. Um die Diagnose zu bestätigen, ist jedoch eine umfassende Untersuchung erforderlich. Hierzu werden Labor- und Instrumentenstudien durchgeführt. Am aussagekräftigsten bei der Diagnose sind die folgenden Methoden:

  • Biochemischer Bluttest - Während dieser Laborstudie wird ein signifikanter Anstieg der direkten Bilirubin- und alkalischen Phosphatase-Werte festgestellt. Bei Pankreasnekrose steigen die AST- und ALT-Spiegel an. Aufgrund unzureichender Verdauung werden Hypoalbuminämie und Dysproteinämie gefunden.
  • Mikroskopische Analyse von Fäkalien - sie enthüllt nicht verdaute Speisereste, Stärkekörner und viele nicht angegebene Muskelfasern. Auch Kot wird auf Alpha-Amylase getestet. Wenn der Gehalt dieses Enzyms 3-4 mal erhöht wird, wird die Diagnose bestätigt.
  • Komplettes Blutbild - mit einer Verschlimmerung der Krankheit kommt es zu einem Anstieg der ESR, einer leichten Leukozytose.
  • Die biochemische Untersuchung von Urin - Urobilin und Bilirubin kann bestimmt werden.
  • Immunoassay-Blutuntersuchungen - werden durchgeführt, wenn bei dem Patienten der Verdacht auf Helminthiasis besteht.
  • Ultraschall der Bauchorgane - mit einer solchen Studie können Anzeichen einer Schädigung der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse festgestellt werden. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Ödemen der Gallenblase, Verdickung ihrer Wände, Zahnstein sowie Verformung der Konturen der Bauchspeicheldrüse, Heterogenität des Parenchyms.
  • MRT - Die Studie wird durchgeführt, wenn andere Methoden nicht informativ genug sind. Mit Hilfe der Magnetresonanz-Cholangiopankreatographie können die Merkmale der Struktur der Bauchspeicheldrüse und des Gallensystems detailliert untersucht werden. Mit dieser Methode können Zysten, Bereiche mit Nekrose, Leber- und Pankreaserkrankungen identifiziert werden..
  • Retrograde Cholangiopankreatographie - Mit dieser Methode werden die Pankreas- und Gallengänge sichtbar gemacht. Sie können den Zustand des Schließmuskels von Oddi beurteilen und den Durchmesser der Gallengänge bestimmen.
  • Röntgen - durchgeführt, um das Vorhandensein von Pathologien anderer Organe des Magen-Darm-Trakts auszuschließen.

Die Differentialdiagnose wird hauptsächlich bei akuter Blinddarmentzündung durchgeführt.

Behandlung von Cholezystopankreatitis

Bei der Wahl einer Behandlungstaktik werden eine Reihe wichtiger Faktoren berücksichtigt: die Dynamik der Krankheitsentwicklung, das Vorhandensein morphologischer Veränderungen in den Organen und Begleiterkrankungen. Wenn ein Patient eine akute Cholezystopankreatitis entwickelt, wird er in eine chirurgische stationäre Abteilung eingeliefert und versorgt ihn mit einem funktionellen Rest des Verdauungssystems. In der Regel wird Fasten, Darmdekompression praktiziert. Bei Bedarf wird eine Sondenernährung durchgeführt - parenteral oder enteral.

Die Behandlung der chronischen Cholezystopankreatitis umfasst nicht nur die medikamentöse Behandlung, sondern auch die strikte Einhaltung einer angemessenen Diät mit strikter Einschränkung der fetthaltigen Lebensmittel und einer Verringerung der Kohlenhydratnahrungsmittel.

Arzneimittel zur Behandlung von Pankreatitis und Cholesticitis

Eine gleichzeitige Entzündung der sekretorischen Verdauungsorgane, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase wird sehr häufig diagnostiziert. Der gemeinsame Verlauf von Pankreatitis und Cholezystitis wird in medizinischen Kreisen häufig als Cholecystopancreatitis bezeichnet, und dieselbe Behandlung wird zur Beseitigung pathologischer Zustände angewendet. Aufgrund der Tatsache, dass diese Krankheit, die von praktizierenden Gastroenterologen als sehr schwerwiegend eingestuft wurde, bis vor kurzem häufig zum Tod führte, sollte sie nur unter stationären Bedingungen unter direkter Aufsicht eines Spezialisten behandelt werden.

Was sind Krankheiten??

Pankreatitis und Cholezystitis sind Erkrankungen des Verdauungssystems, die durch eine Läsion gekennzeichnet sind, einen entzündlichen Prozess seiner Sekretionsorgane, die für die Produktion spezieller Enzyme verantwortlich sind, die für den Abbau von Nahrungsmitteln notwendig sind. Die gemeinsame Entwicklung von Krankheiten verläuft meist chronisch und ist damit verbunden, dass die Galle in der von der Leber produzierten Gallenblase stagniert und sich gleichzeitig der Abfluss der Pankreassekretion verschlechtert. Letzterer beginnt aufgrund seiner Aggressivität, die Drüse von innen zu "fressen". Das Auftreten eines solchen pathologischen Zustands wird von Gastroenterologen mit dem direkten Einfluss der folgenden Faktoren in Verbindung gebracht:

  • Unausgewogene Ernährung, häufige Snacks mit Trockenfutter und übermäßiger Gehalt an leicht verdaulichen Kohlenhydraten und tierischen Fetten im Tagesmenü,
  • schwere Magen-Darm-Erkrankungen, die die Funktion des Verdauungssystems stören,
  • häufige Belastungen, die zu nervöser Überlastung führen und die Entwicklung gefährlicher Krankheiten hervorrufen,
  • Alkoholabhängigkeit, die zu toxischen Schäden an den Sekretionsorganen beiträgt,
  • Fettleibigkeit, die den intraabdominalen Druck erhöht.

Dies sind die wichtigsten provozierenden Faktoren, aufgrund derer Bauchspeicheldrüse und Gallenblase gleichzeitig zerstört werden, wodurch ihre Funktion gestört wird. Weniger verbreitet ist die Art der Medikamentenpathologie, die mit der unkontrollierten Einnahme bestimmter Medikamente verbunden ist. Diese Ursache der Krankheit wird hauptsächlich bei Menschen festgestellt, die sich ständig selbst behandeln..

Kann Krankheiten und Steine ​​in der Gallenblase hervorrufen. Sie blockieren den Kanal vollständig, kombiniert am Auslass mit dem Pankreasgang, was zu einer Verzögerung der sekretorischen Verdauungsorgane einer aggressiven Sekretion führt. Dies führt zu ihrer gleichzeitigen Entzündung und Zerstörung. Bei der Diagnose des Patienten wird in diesem Fall der Gallensteintyp der Krankheit angegeben..

Am gefährlichsten ist die gleichzeitige Wirkung mehrerer negativer Faktoren auf den menschlichen Körper, die die Entwicklung einer Cholezystopankreatitis hervorrufen. In diesem Fall steigt das Risiko, eine komplizierte Form von Erkrankungen der Sekretionsorgane zu entwickeln, die leicht bösartig sind, erheblich an.

Merkmale des Verlaufs von Gallensteinerkrankungen und Pankreatitis

Am häufigsten tritt in der klinischen Praxis gleichzeitig eine biliäre Pankreatitis mit akalkulöser Cholezystitis auf. Die damit einhergehende Symptomatik ist sehr ähnlich, daher kann nur ein erfahrener Gastroenterologe die richtige Diagnose stellen oder vielmehr die Entzündung identifizieren, deren Organ die Hauptursache für den pathologischen Zustand war. Jede Person sollte jedoch die Warnzeichen kennen, die auf die Entwicklung einer gefährlichen kombinierten Krankheit hinweisen, da dies dazu beiträgt, diese rechtzeitig zu erkennen und die Chancen des Patienten auf eine vollständige Genesung erheblich zu erhöhen. Unter den häufigsten Anzeichen einer Cholezystopankreatitis durch Ärzte werden folgende unterschieden:

  • Schweregrad und akutes Schmerzsyndrom lokalisiert im rechten Hypochondrium und strahlen nach links oder hinten aus,
  • dyspeptische Darmerkrankungen (Durchfall gefolgt von längerer Verstopfung),
  • ständige Übelkeit, durchsetzt mit Durchbruchsanfällen,
  • ein Gefühl von Trockenheit und Bitterkeit im Mund.

Dies sind allgemeine Anzeichen dafür, dass ein entzündlicher Prozess in der Bauchspeicheldrüse und der Galle beginnt. Bei diesen Manifestationen gibt es jedoch auch spezifische Unterschiede, die dem Spezialisten anzeigen, welches der Sekretionsorgane stärker gelitten hat, beispielsweise bei Cholezystitis. Der Schmerz ist rechts stärker und wenn die Bauchspeicheldrüse links entzündet ist. Sie helfen dem behandelnden Arzt bei der Verschreibung und Anpassung der richtigen medikamentösen Behandlung..

Für den Fall, dass eine Person mindestens ein solches Symptom hat, und noch schlimmer mehrere, ist es notwendig, sofort einen Rat von einem praktizierenden Gastroenterologen einzuholen.

Ein Arzt dieser Qualifikation wird dazu beitragen, die richtige Diagnose zu stellen, auf deren Grundlage ein angemessener Verlauf und ein angemessenes Behandlungsschema ausgewählt werden, um den Patienten in kurzer Zeit von der Pathologie zu entlasten und deren Verschlimmerung zu verhindern.

Arzneimittelbehandlung von Krankheiten

Alle therapeutischen Maßnahmen, die helfen, die negativen Anzeichen einer Cholezystopankreatitis zu stoppen, sollten nur von einem Gastroenterologen verschrieben werden. Jedes Medikament, das ohne sein Wissen eingenommen wird, kann nicht nur die Situation verschlimmern, sondern auch zu irreversiblen Veränderungen der Sekretionsorgane führen. Die medizinische Behandlung dieser Krankheit hat folgende Ziele:

  • Beseitigung der durch den Entzündungsprozess hervorgerufenen Vergiftung,
  • Normalisierung der funktionellen Aktivität geschädigter Organe,
  • verminderte Produktion von aggressiven Verdauungssekreten,
  • Linderung des Schmerzsyndroms,
  • Beseitigung von Gewebeödemen.

Für jedes dieser therapeutischen Stadien wählt der behandelnde Arzt ein spezifisches Medikament für jeden spezifischen Patienten aus, abhängig von den einzelnen diagnostischen Indikatoren und dem Allgemeinzustand der Person. Es ist notwendig, die verschriebenen Medikamente unter strikter Einhaltung des Behandlungsschemas einzunehmen, um die Entwicklung von Komplikationen der Krankheit nicht zu provozieren. Und auch während der Behandlung der Krankheit stellten die behandelnden Ärzte den Patienten eine unverzichtbare Bedingung für die Einhaltung einer speziellen Diät vor, die die Arbeit geschädigter Organe erleichtert.

Wichtig! Alle Medikamente gegen Cholezystitis und Pankreatitis sollten nur von einem Gastroenterologen verschrieben werden, der nach den Ergebnissen der diagnostischen Studie genau weiß, welche pathologischen Veränderungen die Bauchspeicheldrüse und die choleretischen Sekretionsorgane erfahren haben. Die Selbstmedikation gegen diese Krankheiten ist strengstens untersagt, da sie leicht das Auftreten schwerwiegender, oft irreversibler Folgen hervorrufen kann.

Welche Medikamente bei gleichzeitiger Entwicklung von Pankreatitis und Cholezystitis einnehmen??

Die Behandlung der Cholezystopankreatitis mit Medikamenten verfolgt Ziele wie die Beseitigung von Infektionen, die Beendigung von Stauungen in der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse, die Linderung des Schmerzsyndroms und die Beseitigung von Entzündungen. Therapeutische Maßnahmen können nur dann zu einem ausreichend wirksamen Ergebnis führen, wenn sie umfassend und unter strikter Einhaltung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes durch den Patienten durchgeführt werden. Bei der gleichzeitigen Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis mit Arzneimitteln werden die in der Tabelle angegebenen Mittel verwendet.

Eine ungefähre Liste der zur gemeinsamen Behandlung von Pankreatitis und Cholesticitis verschriebenen Arzneimittel und ihre Wirkung:

Medizinische Gruppen.Aktion auf den KörperMedikamente der Wahl
Schmerzmittel.Entspannung der komprimierten Kanäle der Sekretionsorgane durch Linderung von Krämpfen und Verringerung der Schmerzwirkung.Papaverin, Ketorolac, Motilium, Meteospasmil, No-shpa.
Antazida.Reduzierung des Säuregehalts und Verbesserung des Verdauungsprozesses.Almagel.
Enzympräparate.Normalisierung der Spalt- und Absorptionsfunktionen des Verdauungssystems.Kreon, Festal, Mezim, Pankreatin.
Vitamine.Verbesserung des Prozesses der Aufnahme von Nährstoffen durch die Sekretionsorgane des Verdauungssystems, Wiederherstellung ihrer beschädigten Gewebestrukturen.Vitamine der Gruppen A, C, E..

Jedes Medikament auf dieser Liste kann gleichzeitig die Galle und die Bauchspeicheldrüse beeinflussen, so dass die kranke Person in kurzer Zeit eine signifikante Linderung der Symptome erfährt. Wie zahlreiche klinische Studien bei der gemeinsamen Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis gezeigt haben, sind diese Medikamente die größte Hilfe. Es sollte jedoch beachtet werden, dass alle therapeutischen Maßnahmen ausschließlich in einem Krankenhaus durchgeführt werden und die häusliche Methode der medikamentösen Therapie bei Cholezystopankreatitis kategorisch inakzeptabel ist..

Jede Pille kann, wenn sie ohne das Wissen eines Spezialisten eingenommen wird, schwerwiegende Folgen haben..

Antibiotikatherapie für diese Krankheiten

Aufgrund der Tatsache, dass statistische Daten die infektiöse Natur der Entwicklung des Entzündungsprozesses in den sekretorischen Verdauungsorganen immer mehr bestätigen, neigen Gastroenterologen in jüngster Zeit dazu, eine Antibiotikatherapie mit dem gemeinsamen Verlauf von Cholezystitis und Pankreatitis zu verschreiben. Das Trinken von Medikamenten zur Unterdrückung der bakteriellen Mikroflora wird jedoch nur für Patienten empfohlen, bei denen eine akute, schwere Form der Cholezystopankreatitis diagnostiziert wurde..

Aufgrund der Tatsache, dass jedes antibakterielle Mittel nicht nur pathogene, sondern auch für den menschlichen Körper vorteilhafte Bakterien negativ beeinflusst, wird die Auswahl solcher Arzneimittel sehr sorgfältig durchgeführt. Vor der Verschreibung eines Antibiotikums an eine kranke Person überprüft der behandelnde Arzt unbedingt die Empfindlichkeit der pathogenen Mikroflora und empfiehlt Probiotika, die zur Wiederherstellung der nützlichen Darmflora beitragen. Grundsätzlich werden folgende antibakterielle Medikamente zur Behandlung von Bauchspeicheldrüse und Gallenblase empfohlen:

  1. Cephalosporine der dritten Generation. In der Regel werden Cefotaxim und Ceftriaxon verschrieben, die parenteral (intravenös oder intramuskulär) verabreicht werden. Die optimale Behandlung mit ihnen ist eine Woche. In einigen Fällen kann es vom behandelnden Arzt auf bis zu 10 Tage verlängert werden..
  2. Arzneimittel aus der Penicillin-Gruppe Ampiox und Amoxicillin, die für einen relativ kurzen Zeitraum, nicht länger als 7 Tage, oral eingenommen werden.
  3. Aminoglycoside (Gentamicin). Dieses Medikament wird ausschließlich intramuskulär injiziert und nur verschrieben, wenn bei einer Person pathogene Bakterien nachgewiesen werden, die gegen Penicillin resistent sind.

Antibakterielle Medikamente sind bei der Behandlung der Cholezystopankreatitis von unschätzbarem Wert, da sich dank ihnen der Allgemeinzustand des Patienten am zweiten Tag der Aufnahme erheblich verbessert. Dies spiegelt sich in einem starken Temperaturabfall und der Normalisierung des physiologischen Zustands wider. Sie haben aber auch einen erheblichen Nachteil - eine hohe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt wie Verstopfung oder Durchfall..

Um die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts wiederherzustellen, sollten Patienten gleichzeitig mit einer antibakteriellen Pille, die die Darmflora normalisiert, ein Probiotikum einnehmen.

Merkmale der Gelenkbehandlung von Pankreatitis und Cholezystitis

Cholezystopankreatitis ist eine sehr schwere und schwer zu heilende Krankheit, daher sollte ihre Therapie sehr verantwortungsbewusst angegangen werden. Im Falle einer akuten Krankheitsphase ist eine sofortige Unterbringung einer kranken Person in einem Krankenhaus erforderlich, wo sie rund um die Uhr überwacht wird. Die Frage, was bei Pankreatitis und Cholezystitis am besten zu nehmen ist, ist das ausschließliche Vorrecht eines Spezialisten, der nach den Ergebnissen einer diagnostischen Studie den wahren Zustand der Sekretionsorgane des Verdauungssystems des Patienten kennt. Die Prinzipien der medikamentösen Therapie für diese Krankheit basieren auf der Lösung bestimmter Probleme mit den folgenden Maßnahmen:

  • Normalisierung der Produktion von Verdauungsenzymen durch Sekretionsorgane,
  • Beseitigung des infektiösen Fokus, der als Grundursache der Krankheit diente,
  • den Patienten von schmerzhaften Symptomen befreien,
  • Wiederherstellung der menschlichen Aktivität und Leistung.

Medikamente spielen eine wichtige Rolle bei der Verschreibung eines therapeutischen Kurses. Aber es reicht nicht aus, sie nur zu nehmen. Die Bekämpfung der Cholezystopankreatitis ist nur mit einer komplexen Behandlung möglich. Neben der Verwendung traditioneller Arzneimittel sollte dies die obligatorische Ernährung und die Verwendung von medizinischen Brühen umfassen, die nach jahrhundertealten Rezepten der traditionellen Medizin zubereitet werden. Um den Körper effektiv von darin angesammelten toxischen Substanzen zu reinigen, wird den Patienten empfohlen, regelmäßig bestimmte Arten von Mineralwässern zu verwenden, die vom behandelnden Arzt je nach Allgemeinzustand des Körpers ausgewählt werden..

  1. Kostyuchenko A.L., Filin V.I. Notfallpankreatologie: ein Handbuch für Ärzte, 2. Auflage, überarbeitet und erweitert. SPb. Verlag "Dean", 2000.
  2. Lopatkina T.N. Chronische Pankreatitis: diagnostische Probleme, die Rolle von Gallenstörungen und Behandlungsansätze. Keil. Pharmacol. ter. 2004, Nr. 1, S. 9-11.
  3. Ilchenko A.A., Bystrovskaya E.V. Erfahrung mit der Anwendung von Duspatalin bei Funktionsstörungen des Schließmuskels von Oddi bei Patienten, bei denen eine Cholezystektomie durchgeführt wurde. Minushkin O. N., Maslovsky L. V. Diagnostik und Behandlung von Funktionsstörungen der Gallenwege. Brustkrebs. Sektion "Gastroenterologie" 2010 Band 18, Nr. 4.
  4. Kryzhanovsky, S.A. Moderne Medizin: Mehr als 10.000 Namen / S.А. Kryzhanovsky, M.B. Vititnova. M. Ripol-Classic 2009.