Kann Pankreatitis für immer geheilt werden??

Jede schwere Krankheit, zu der auch eine Pankreatitis gehört, wirft die Frage des Patienten auf, ob er ihn vollständig heilen und zu seinem normalen Lebensstil zurückkehren kann. Leider gibt es eine Reihe von Krankheiten, die kaum vollständig beseitigt werden können. Und der Grund für eine solche Prognose hängt nicht vom Qualifikationsniveau der Ärzte oder anderen Faktoren ab. Es liegt in den Besonderheiten der Krankheit selbst.

Es ist unmöglich, die Frage nach der Möglichkeit einer vollständigen Heilung der akuten oder chronischen Pankreatitis eindeutig zu beantworten. Das Risiko des Übergangs der Krankheit in einen chronischen Verlauf und das Auftreten ihrer periodischen Exazerbationen wird immer vorhanden sein. Der Patient sollte diese Krankheit jedoch nicht als absolut unheilbar behandeln. Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, muss eine Person alle Anstrengungen unternehmen - um ihr Image radikal zu ändern und sich über viele Jahre an die strengen Regeln und Empfehlungen eines Arztes zu halten. Nicht jeder kann ihnen strikt folgen. In einigen Fällen ist es jedoch immer noch möglich, die Manifestationen einer akuten oder chronischen Pankreatitis für lange Zeit loszuwerden..

Was passiert mit der Bauchspeicheldrüse bei dieser Krankheit??

Wenn der erste akute Anfall von Pankreatitis auftritt, entzündet sich die Drüse, verdaut ihr eigenes Gewebe und kann ihre Funktionen, die in der Freisetzung von Hormonen bestehen und die Verdauung unterstützen, nicht mehr vollständig erfüllen. Während dieser Prozesse werden die betroffenen Gewebe durch andere Strukturen ersetzt und die volle Funktion des Organs wird nicht mehr möglich..

Ein frühzeitiger Arztbesuch während eines Anfalls ist obligatorisch und bestimmt maßgeblich die weitere Prognose der Krankheit. Nur so kann die weitere Ausbreitung von Organgewebeschäden verhindert werden. Wenn die Krankheit die meisten Gewebe nicht betroffen hat, kann von einer vollständigen Heilung der Krankheit gesprochen werden.

Ist es möglich, eine akute Pankreatitis vollständig zu heilen??

Akute Pankreatitis kann von unterschiedlicher Schwere sein, und es ist dieser Parameter, der weitgehend weitere Vorhersagen für die Genesung des Patienten und die Möglichkeit des Übergangs der Krankheit in das chronische Stadium vorbestimmt.

Bei einer milden Form der Pankreatitis ist ein kleiner Bereich der Drüse betroffen, der sich hauptsächlich in seinem interstitiellen Ödem äußert und leicht zu behandeln ist. In einigen Fällen bietet ein solcher Krankheitsverlauf eine günstige Prognose, die Krankheit wird nicht chronisch, und wenn alle Empfehlungen des Arztes zur Einnahme von Medikamenten, nach einer Diät und deren allmählicher Ausweitung, zur Beseitigung von schlechten Gewohnheiten und zur Änderung des Lebensstils erfüllt sind, kann der Patient auf die Möglichkeit einer vollständigen Heilung von Akut zählen Pankreatitis. Bei unzureichender Behandlung oder Nichtbeachtung all dieser Regeln kann die Krankheit chronisch werden und die Prognose für eine vollständige Beseitigung wird ungünstiger..

Die schwere Form dieser Krankheit geht mit einer ausgedehnteren Läsion der Drüse einher, die die Entwicklung lokaler Komplikationen wie Pankreasnekrose und Gewebeinfektion, das Auftreten von Zysten oder Abszessen verursachen kann. Diese Veränderungen sind irreversibel und führen anschließend zum Ersatz von Organgewebe durch andere Strukturen und zu erheblichen Verletzungen seiner Funktionen. In solchen Fällen wird die Krankheit chronisch und ihre vollständige Heilung ist nicht immer möglich..

Bei einem schweren Verlauf einer akuten Pankreatitis in der Drüse können solche irreversiblen Veränderungen auftreten:

  • Akute Ansammlung von Flüssigkeit in der Drüse oder im peripankreatischen Raum;
  • Nekrose des Drüsengewebes, begleitet vom Auftreten einer begrenzten oder diffusen Zone toten Gewebes;
  • Wenn das Gewebe der Nekrosezone infiziert ist, entwickelt sich eine eitrige Pankreatitis, die die Wahrscheinlichkeit des Todes des Patienten erhöht;
  • Pankreasabszess, begleitet von einer Ansammlung von Eiter in der Drüse oder in nahe gelegenen Geweben;
  • Akute falsche Zyste, begleitet von der Ansammlung von Pankreassaft in faserigen Wänden oder Granulationen.

Ein derart komplizierter Verlauf einer akuten Pankreatitis ist für eine therapeutische Behandlung nicht immer zugänglich und kann zum Grund für die Ernennung chirurgischer Eingriffe werden. Wenn sich Abszesse oder Zysten bilden, können Operationen wie Zystogastrostomie, Zysten-Marsupialisation, endoskopische Drainage usw. durchgeführt werden. Bei Pankreatonekrose wird je nach Ausmaß eine Nekrektomie (organerhaltende Operation) oder eine Resektion der Bauchspeicheldrüse durchgeführt. Die Durchführung chirurgischer Eingriffe erschwert die Prognose für die Möglichkeit, die akute Pankreatitis vollständig zu beseitigen, die Krankheit wird chronisch, und die Möglichkeit, ihre Exazerbationen zu minimieren, hängt vom Ausmaß der Organschädigung und der Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes ab.

Kann eine chronische Pankreatitis für immer geheilt werden??

Viele Patienten mit chronischer Pankreatitis, die nach der Möglichkeit einer vollständigen Heilung der Krankheit fragen, fragen den Arzt, ob sie jemals wieder zu ihrer früheren Art des Essens und Lebens, des Rauchens oder der Einnahme alkoholischer Getränke zurückkehren können. Die Antwort in solchen Fällen ist eindeutig - Verstöße gegen die vom Arzt verordnete Ernährung, Stress oder schlechte Gewohnheiten ermöglichen es nicht, die Krankheit loszuwerden, und die Person wird selbst vor dem Hintergrund einer längeren Remission eine Verschlimmerung der Krankheit erfahren. Das Risiko eines Rückfalls besteht auch bei Patienten, die den Empfehlungen des Arztes folgen.

Wie kann man die Krankheit für immer heilen? Wie soll sich der Lebensstil des Patienten ändern? Um die chronische Pankreatitis vollständig loszuwerden, ihre maximale Langzeitremission zu erreichen und die Anzahl der Exazerbationen auf ein Minimum zu reduzieren, kann nur die strikte Einhaltung solcher Empfehlungen zugelassen werden:

  1. Mit Alkohol aufhören und rauchen.
  2. Strikte Einhaltung der vom Arzt verordneten Diät und Diät.
  3. Maximale Beseitigung von Stresssituationen.
  4. Regelmäßige Nachsorge durch einen Arzt und vorbeugende Behandlungsabläufe.

Diät bei chronischer Pankreatitis

Die Ernährung für jedes Stadium der Pankreatitis ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Die Erstellung einer Liste zulässiger und verbotener Lebensmittel und die Bestimmung ihrer Zubereitung sollte von einem Arzt durchgeführt werden. Deshalb ist es besser, zuerst einen Arzt zu konsultieren, wenn Sie ein Produkt in die Ernährung aufnehmen.

Grundprinzipien der Ernährung für Patienten mit chronischer Pankreatitis

Der Hauptteil der Ernährung von Patienten mit chronischer Pankreatitis besteht aus Getreide, etwas Gemüse und Obst. Die Diät kann Mahlzeiten mit einer kleinen Menge Zucker enthalten, und der Gehalt an tierischen Fetten und Cholesterin sollte auf ein Minimum beschränkt werden. Das Essen sollte gründlich gekaut werden und der Patient sollte die Toleranz einzelner Gerichte selbst kontrollieren. Die Portionen von Lebensmitteln sollten klein sein und die Nahrungsaufnahme ist fraktioniert - 5-6 mal am Tag..

Patienten mit chronischer Pankreatitis profitieren von Brei (insbesondere Buchweizen und Haferflocken). Brot kann leicht getrocknet verwendet werden, und mageres Kalbfleisch, Rindfleisch, Kaninchen, Truthahn und Huhn (ohne Haut) können aus Fleischprodukten verwendet werden. Fleischgerichte sollten gedämpft oder gekocht werden. Bei der Auswahl eines Fisches sollten Hecht, Kabeljau, Zander und Karpfen bevorzugt werden. Gerichte daraus sollten durch Kochen zubereitet werden.

Aus Milchprodukten ist die Verwendung von Hüttenkäse, fermentierten Milchgetränken, einer kleinen Menge fettarmer Sauerrahm und Butter zum Ankleiden von Gerichten, weichem, ungesalzenem und mildem Käse zulässig. Milch kann zum Kochen verwendet werden.

Eier werden der Diät als gedämpftes Omelett hinzugefügt und gekocht oder bei der Zubereitung von Aufläufen, Aufläufen oder Hackfleischgerichten. Sie können nicht mehr als 1 Huhn oder 2 Wachteleier pro Tag essen.

Getränke sollten mäßig süß sein. Es können Kompotte, mit Wasser verdünnte nicht saure Säfte, Abkochungen von Hagebutten oder getrockneten Früchten, schwacher Tee sein.

Bei chronischer Pankreatitis ist die Verwendung solcher Gerichte verboten:

  • Konserven und Lebensmittel mit Konservierungsstoffen;
  • Fleisch- oder Fischbrühen;
  • Fettes Fleisch;
  • Gebratene, würzige, eingelegte, salzige oder würzige Speisen;
  • Süßwaren;
  • Schwarzbrot;
  • Saure Früchte und Beeren;
  • Kaffee, Schokolade und Kakao;
  • Kohlensäurehaltige Getränke und Kwas;
  • Alkohol.

Die Liste der verbotenen Lebensmittel kann vom behandelnden Arzt geändert werden. Solche Einschränkungen hängen von der Schwere der Krankheit ab..

Die ständige Einhaltung einer Diät bei chronischer Pankreatitis kann ein grundlegender Faktor sein, um die Krankheit vollständig loszuwerden, ihren Rückfall zu verhindern und eine lange und dauerhafte Remission auszulösen. In den meisten Fällen ist es die Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes zu Ernährung und schlechten Gewohnheiten, die zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen.

Beobachtung durch einen Arzt

Die Häufigkeit von Arztbesuchen zur Beobachtung der Apotheke hängt von der Schwere des Verlaufs einer chronischen Pankreatitis ab:

  • Bei mildem Kurs - 2 mal im Jahr;
  • Mit mäßig schwerem und schwerem Verlauf - 3-4 mal im Jahr.

Bei der Untersuchung eines Patienten berücksichtigt der Arzt seine Beschwerden, den Allgemeinzustand, Daten aus einer körperlichen Untersuchung und Blutuntersuchungen auf Pankreasenzyme und Zucker. Zusätzlich wird der Patient beauftragt, eine skatologische Analyse von Kot und Ultraschall der Bauchspeicheldrüse, der Leber und des Gallensystems durchzuführen..

Die erhaltenen Daten ermöglichen es dem Arzt, einen Plan für die weitere Behandlung des Patienten zu erstellen. Dem Patienten können Empfehlungen zur Notwendigkeit einer Korrektur der Ernährung, zur Durchführung von Rückfallbehandlungen und zur Kräutermedizin gegeben werden.

Kann Pankreatitis mit Volksheilmitteln geheilt werden??

In den Medien und im Internet gibt es viele Möglichkeiten, Pankreatitis mit Hilfe von Volksheilmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln loszuwerden. Die Einnahme von Kartoffelsaft, Propolis, Haferflockengelee, verschiedenen Kräutertees, Klostertee und verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln (Tyanshi, Evalar, Sibirische Gesundheit, Sehvermögen usw.) kann in die komplexe oder vorbeugende Therapie der chronischen Pankreatitis einbezogen werden, ihre unabhängige Anwendung ist jedoch nicht möglich bieten "wundersame Heilung". Die Verwendung dieser Mittel sollte immer mit dem Arzt vereinbart werden, der sich auf die Testindikatoren und den Zustand des Patienten konzentriert..

Die Verwendung von Volksheilmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln zur Behandlung einer akuten Form der Krankheit ist nicht akzeptabel. Akute Pankreatitis sollte medikamentös, in einem Krankenhaus und nur unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. In Zukunft kann der Arzt mit dem Einsetzen einer stabilen Remission solche Mittel in den Behandlungsplan aufnehmen, wobei alle möglichen Indikationen und Kontraindikationen für ihre Verwendung berücksichtigt werden..

Kräutermedizin zur Behandlung von chronischer Pankreatitis gegen Rückfälle

Um das Auftreten eines erneuten Auftretens einer chronischen Pankreatitis zu verhindern, können natürlich Empfänge verschiedener Volksheilmittel auf der Basis von Heilkräutern mit entzündungshemmenden, choleretischen, krampflösenden und verdauungsnormalisierenden Eigenschaften empfohlen werden.

Phyto-Sammlung Nr. 1

  • Johanniskraut;
  • Pfefferminze;
  • Mutterkraut.

Kräuter werden zu gleichen Anteilen eingenommen.

Dieser Kräutertee hat eine komplexe Wirkung und hat krampflösende, choleretische, regenerierende, entzündungshemmende, beruhigende und immunstimulierende Eigenschaften. Seine Aufnahme ermöglicht es, die Verdauung zu normalisieren, Beschwerden im Bauchraum und Nervosität zu beseitigen, die häufig bei Patienten mit Pankreatitis beobachtet werden. Sie können Kräutern Teeblätter hinzufügen und aus der resultierenden Mischung medizinische Tees zubereiten. Es wird empfohlen, vor den Mahlzeiten eine Infusion oder einen Tee aus solchen Kräutern zu nehmen, 100 ml. Solche vorbeugenden Behandlungen können in Kombination mit Empfehlungen anderer Ärzte eine Verschlimmerung der Krankheit verhindern..

Phyto-Sammlung Nr. 2

  • Baldrian Rhizome - 3 Teile;
  • Elecampane Rhizome - 2 Teile;
  • Violette Blütenstände - 1 Teil;
  • Fenchelsamen - 1 Teil.

Dieser Kräutertee hat eine beruhigende, tonisierende, milde choleretische, krampflösende, entzündungshemmende und regenerierende Wirkung. Vorbeugende Einnahmezyklen beseitigen die erhöhte Erregbarkeit des Nervensystems, normalisieren die Verdauung und stärken das Immunsystem.

Phyto-Sammlung Nr. 3

  • Pfefferminze - 2 Teile;
  • Schafgarbe - 1, 5 Teile;
  • Ringelblume - 1 Teil;
  • Sumpfgetrocknete Henne - 1 Teil.

Dieser Kräutertee hat ein choleretisches, entzündungshemmendes, regenerierendes, mildes Beruhigungsmittel, das die Beweglichkeit des Verdauungssystems und die Sekretion von Pankreasenzymen normalisiert. Die Sammlung von Kräutern kann verwendet werden, um Verschlimmerungen der Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu verhindern und die Verdauung in ihrem chronischen Verlauf zu normalisieren.

Phyto-Sammlung Nr. 4

  • Birkenknospen;
  • Johanniskraut;
  • Immortelle;
  • Kamillenblüten.

Kräuter werden zu gleichen Anteilen eingenommen.

Dieser Kräutertee hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und eine krampflösende, choleretische, appetitliche, beruhigende und aktivierende Wirkung von Pankreasenzymen. Die Einnahme kann eine gute vorbeugende Maßnahme gegen eine Verschlimmerung der Krankheit sein und ermöglicht es Ihnen, Verdauungsstörungen und Beschwerden im Bauchraum zu beseitigen, die Zusammensetzung und den Abfluss der Galle zu normalisieren, Nervosität und viele andere unangenehme Symptome zu beseitigen, die bei Pankreatitis beobachtet werden.

Phyto-Sammlung Nr. 5

  • Dillsamen - 3 Teile;
  • Violette Blütenstände - 3 Teile;
  • Immortelle - 3 Teile;
  • Kamillenblüten - Teil 1.

Diese Phyto-Sammlung ermöglicht es Ihnen, die Produktion von Pankreasenzymen und Galle zu aktivieren, die Zusammensetzung der Galle zu normalisieren, Krämpfe der glatten Muskeln der Schließmuskeln der Gallenblase und der Gallenwege zu beseitigen, die Verdauung zu normalisieren und viele ihrer Symptome zu beseitigen. Ein solches Mittel kann sowohl im Rahmen der komplexen Therapie der chronischen Pankreatitis als auch zur Vorbeugung ihrer Exazerbationen eingesetzt werden.

Volksheilmittel auf der Basis von Heilkräutern zur vorbeugenden Behandlung der chronischen Pankreatitis sollten von einem Arzt oder Kräuterkundler unter Berücksichtigung aller möglichen Indikationen und Kontraindikationen abgeholt werden. Die Dauer der Aufnahme und die Häufigkeit der Kurse einer solchen Therapie ist für jeden Patienten individuell..

Berufserfahrung - 21 Jahre. Ich schreibe Artikel, damit eine Person im Internet wahrheitsgemäße Informationen über eine lästige Krankheit erhalten, die Essenz der Krankheit verstehen und Behandlungsfehler vermeiden kann.

Bemerkungen

Vielen Dank, Sie helfen mit Informationen, dass nicht alles verloren ist, Sie müssen kämpfen und weiterleben.

Hallo Natalia! Ich kann Ihnen auch empfehlen, öfter die Literatur über eine positive Einstellung und Kunsttherapiekurse zu lesen, die Ihnen nahe stehen (Zeichnen, Singen, Märchen schreiben usw.). Genesen.

Um Kommentare hinterlassen zu können, registrieren Sie sich bitte oder betreten Sie die Website.

Ich bin sehr besorgt, chr.pancreatitis-Urteil?

über Gastritis ist geeignet)
Laut umfangreichen, aber sehr verwirrenden Statistiken liegt die Inzidenz einer akuten Pankreatitis in Russland bei 36 bis 40 Fällen pro 100.000 Einwohner. (von)


Autor, wer hat Sie diagnostiziert? und vor allem war die Diagnose vollständig?

Tatsache ist, dass der Arzt die Ursache nicht festgestellt hat. Alle raten und zucken die Achseln.
Würzig, fettig, Kuchen, Alkohol - ich erinnere mich überhaupt nicht, wann und wie viele Jahre!

Es gibt chronischen Stress (ich kümmere mich um einen Psychologen); jene. nervöse Überlastungen sind.
Was definitiv eine sündige Sache ist, ist, dass das Essen in letzter Zeit nicht regelmäßig war - manchmal isst man wirklich nicht oder zur falschen Zeit, nicht genug. Stundenweise, vom Regime, bis es funktioniert. Aber jetzt versuche ich es alle 2-3 Stunden in kleinen Portionen.

Tatsache ist, dass sie nur aus dem Krankenhaus entlassen wurden 33. Zum Zeitpunkt der Aufnahme betrug die Amylase 117, bei Entlassung 130. Nach der Behandlung. Die Lipase ist ebenfalls erhöht. Bei der Untersuchung: FGS-Gastritis, aber nicht schwer. Helicobacter 1+, also nur de-nol ernannt. Röntgen: Magenprolaps! Es war ein weiterer Stress für mich! Der Magen sank stark. Gastroptose. In diesem Fall sind die Nieren vorhanden. Galle durch Ultraschall und CT von Knicken und etwas, keine Steine. RV-diffuse Veränderungen. Aber beim Abtasten ist die Blasenzone schmerzhaft. Bei der Untersuchung im Mai stagnierende Galle. Es gab aber keine Leukozyten. Es gibt eine Stagnation, aber die Tests auf Cholezystitis haben sich irgendwie nicht bewährt.
Infolgedessen: Sie wurden mit schlechteren Tests entlassen - Amylase, Lipase, ESR - immer noch leicht erhöht.
Der Arzt sagte nichts über den Grund. Ich schlug vor, Kreon mehr hinzuzufügen.
Und ich stellte die Diagnose: (Ich habe sie gerade von einem anderen Arzt kopiert: chronische Cholezystitis, katarrhalische Gastritis und Gastroptose.
Das Coprogramm zeigt, dass nicht alles gut verdaut ist..

Hast du den Grund festgestellt? Wo wurdest du behandelt? Welche Amylase hast du??

Große Zweifel an der vollständigen Diagnose... die Ursache verstehen und beseitigen.
Die Diagnose wurde in 33 neuen Krankenhäusern gestellt. Ehrlich gesagt fühlte ich mich abgewischt.

Im Internet die Beschreibung der CP-Krankheit als dauerhafte Zerstörung der Bauchspeicheldrüse. Wenn die Amylase erhöht ist, deutet dies auf eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder etwas Schlimmeres hin. Nun, die Vorhersagen: Wie eine Lotterie... nicht heilen... es kann Fortschritte machen und das war's.

Sorgen über die Notwendigkeit eines Arztes, der Ihnen hilft, es herauszufinden und allgemein zu helfen.
Nun, Amylase ist nach der Behandlung im Krankenhaus gewachsen! Wiederholen Sie heute, so sind auch Leukozyten gewachsen.

Und die Gallen, denke ich, es tut weh.
Vielleicht ist das ganze Bouquet auf Gastroptose zurückzuführen. Beeinträchtigte motorische Fähigkeiten... oder etwas anderes.
Ich mache mir Sorgen, dass ich viel Gewicht verloren habe. Und bei einer medizinischen Diät, ich weiß nicht, ist es möglich, zumindest das verbleibende Gewicht zu halten? Wo sonst kann ich abnehmen, also ist der Magen im "Priester", sorry.

In der Bauchspeicheldrüse sind sie schlecht diagnostiziert. Und im Allgemeinen ist meine Bauchspeicheldrüse der "alarmierendste Ort". Weil es sich um ein Bombenorgan handelt.

Ja, aber dank der Ärzte habe ich es unterschrieben. Alles wurde zu Stress-Neurose-Depression. Und jetzt haben die wirklichen Probleme und Diagnosen begonnen. Analysen sind schlimmer, ausgeschrieben, auf Wiedersehen, mehr Creona essen.

Ich denke an einen Kiefernwald. Dort sagte der Arzt bei der Konsultation, Sie wollen mit Gastritis-Pankreatitis fertig werden. Nerven und Psyche müssen in Ordnung gebracht werden. Aber dort sagte er, dass sie 4 Wochen lang nicht nach Hause gehen würden. Wie man ein Kind für 4 Wochen verlässt... nur vom Krankenhaus aus wartete er auf mich.

Wie geht es dir? In diese Richtung arbeiten?

Pankreatitis ist ein Satz

Ich habe vor einer Woche auch HP und Chron erkältet bekommen. Ich kann nicht zur Besinnung kommen, Panik und Angst, jetzt in mir verlasse ich das Internet nicht von Seiten über Pankreatitis, ich habe noch nie davon gehört. Ich habe mich hier registriert, um Menschen mit der gleichen Diagnose und ihrer Meinung kennenzulernen. sich irgendwie beruhigen.

Hinzugefügt (11.10.2011, 17:40)
---------------------------------------------
Ich bin neu in diesem Forum und habe kürzlich etwas über die Krankheit erfahren. Sie diagnostizierten chronische Pankreatitis und Cholezystitis sowie Gastritis. Das Gefühl, dass dies ein Fehler ist, lässt nicht nach. Ich werde mich nicht immer daran gewöhnen. Meiner Meinung nach habe ich Depressionen. Ich hoffe, dass ich Ihrem Forum beitreten kann, Team.

Schließlich frage ich nicht nach den Aussichten auf Arbeitsfähigkeit und Lebenserwartung, weil ich ein Neurotiker bin. Ich wollte gerade 20 Jahre lang eine Hypothek aufnehmen. Die Braut und ich wollten ein Kind haben, aber sie verdient wenig (Lehrer), und wenn es absolut niemanden gibt, der uns hilft.

Es ist klar, dass jeder sein eigenes hat, aber es gibt ein Beispiel, ein Beispiel für Freunde, was der Arzt sagt.

Symptome und Behandlung der chronischen Pankreatitis

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Häufigkeit der Behandlung von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse verdoppelt. Die Gründe dafür sind übermäßiger Alkoholkonsum und die sich verschlechternde Umweltsituation. Selbst mit den neuesten Diagnosemethoden identifizieren Ärzte die Krankheit meist in chronischer Form. Wiederkehrende oder anhaltende Schmerzen im Bauchbereich zwingen den Patienten, Hilfe zu suchen. Lesen Sie weiter, um mehr über die anderen Hauptsymptome einer chronischen Pankreatitis und deren Behandlung zu erfahren..

Allgemeine Informationen und Entwicklungsmechanismus

Chronische Pankreatitis ist eine zerstörerische Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die eine Verletzung der Durchgängigkeit ihrer Kanäle und der Sekretionsfunktion verursacht. Es hat eine wiederkehrende Natur, in der sich die Zellstruktur des Organs ständig ändert. Letztendlich führt dies zur Entwicklung eines Funktionsversagens, und die Behandlung der Pankreatitis wird durchgeführt, um die Arbeitsfähigkeit und das menschliche Leben zu erhalten. Bevor wir uns ansehen, was chronische Pankreatitis, Symptome und Behandlung verursacht, wollen wir herausfinden, was bei Vorhandensein einer Pathologie in seiner Arbeit gestört ist.

In einem gesunden Zustand produziert die Bauchspeicheldrüse inaktive Enzyme, die am Verdauungsprozess beteiligt sind. Sie passieren den Zwölffingerdarm und gelangen dann in die Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge. Wenn aus irgendeinem Grund eine Blockade oder eine Verzögerung des Abflusses auftritt, steigt der Druck in der Drüse an und die Aktivierung von Enzymen beginnt darin. Dies löst den Beginn des Entzündungsprozesses aus. Es kann umfangreich sein oder nur bestimmte Bereiche betreffen: den Kopf oder den Schwanz.

Der Erreger gelangt aufgrund verwandter Probleme in die Bauchspeicheldrüse. Bei einer Dysbiose gelangen pathogene Mikroorganismen aus dem Lumen des Zwölffingerdarms in sie. Durch Reflux komplizierte Dyskinesien fördern die Ausbreitung aufsteigender Entzündungen aus dem Gallentrakt durch die Pankreasgänge.

Der Prozess ist kompliziert, wenn Gewebe, Durchblutungsstörungen, verschiedene Tumoren und Stenosen entzündlicher Natur vernarbt sind. Eine Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi und ein Adenokarzinom der Vater-Papille - der Klappenapparat - prädisponieren für den Beginn des pathologischen Mechanismus.

Unterschiedliche Klassifikationen der Krankheit

Wir werden verschiedene Klassifikationen der Krankheit betrachten, von denen jede ein oder mehrere Differenzierungskriterien berücksichtigt..

Nach Herkunft

Es gibt zwei Arten des Auftretens von Pathologie:

  • Primär. Die Entzündung ist in der Bauchspeicheldrüse selbst lokalisiert.
  • Sekundär. Vor dem Hintergrund anderer Krankheiten (Geschwüre, Gastroenterokolitis usw.)

Oft wird beim zweiten Typ eine allgemeine Diagnose gestellt - Cholezystopankreatitis.

Durch die Art des Flusses

Je nach Schweregrad lassen sich folgende drei Formen des Krankheitsverlaufs unterscheiden:

  • Milder Verlauf: Exazerbationen treten nicht mehr als zweimal im Jahr auf, haben eine kurze Dauer; Der Schmerz ist mäßig und kann leicht durch Medikamente gelindert werden. Die Sekretion wird nicht gestört, das Körpergewicht ist normal.
  • Mäßiger Schweregrad: Übergang zu einer akuten Form etwa viermal im Jahr, längerer Verlauf, schweres Schmerzsyndrom; deutlich beeinträchtigte Sekretionsfunktion, Gewichtsverlust.
  • Schwerer Verlauf: häufige Exazerbationsperioden, starke Bauchschmerzen; Patienten sind abgemagert, es kann Durchfall, Erbrechen geben; Komplikationen treten in Form von Diabetes, Stenose des Zwölffingerdarmlumens auf; Der Kopf der Drüse ist vergrößert.

Bei einer starken Veränderung des Krankheitsverlaufs sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und mit der Behandlung der Krankheit beginnen.

Durch morphologische Eigenschaften

Die folgende Klassifizierung gibt genau an, welche pathologischen Veränderungen in der Struktur der Drüse aufgetreten sind.

  • Interstitial ödematös. Ein Drittel der Gesamtzahl der Patienten leidet an dieser Form. Exazerbationen sind selten. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von starken Schmerzen im Oberbauch, es besteht die Möglichkeit von Übelkeit und Erbrechen. Komplikationen werden in 40% der Fälle festgestellt. Die Remission erfolgt ohne Beanstandungen.
  • Parenchym. Die Erkennungsrate bei Patienten ist die gleiche wie im vorherigen Fall. Die Krankengeschichte ist lang, mehr als 5 Jahre. Ungefähr einmal im Jahr kommt es zu Exazerbationen, die durch die Unterbrechung der Abstinenz von Alkohol und kontraindizierten Lebensmitteln verursacht werden. Die Schmerzen sind mäßig, die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ist minimal.
  • Induktiv. Eine seltenere Art. Langer Kurs, ungefähr 10 Jahre. Der Schmerz ist erträglich, es werden jedoch anhaltende Manifestationen einer exokrinen Insuffizienz beobachtet. Die Perioden der Exazerbation und Remission sind schwer zu unterscheiden. Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ist hoch. Bei der Untersuchung können faserige Veränderungen festgestellt werden..
  • Pseudotumor. Es zeichnet sich durch eine lange Geschichte aus, die Jahrzehnte dauert. Das Schmerzsyndrom ist ausgeprägt, das Verteilungszentrum befindet sich im Oberbauch. Durch Abtasten kann sich die Organgröße im Vergleich zum Normalwert erhöhen. Es kann sich ein mechanischer Ikterus entwickeln. Exokrine Insuffizienz wird durch grobe Veränderungen in der Faser verursacht. Patienten haben ein dystrophisches Aussehen, ähnlich wie Krebspatienten.
  • Zystisch. Es ist durch das Vorhandensein von Zysten in der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet, die eine Größe von bis zu 1,5 cm erreichen. Kann starke Schmerzen verursachen. Das Organ ist vergrößert, hat eine atypische Form.

Es ist wichtig, die Entzündung der Drüse von der onkologischen Pathologie zu unterscheiden, die mittels Ultraschall und anderen Studien durchgeführt wird. Bei chronischer Pankreatitis zeigt die Histologie für Krebszellen ein negatives Ergebnis.

Durch klinische Manifestationen

Wir listen die Hauptarten der Entzündung der Bauchspeicheldrüse auf, basierend auf den Beschwerden der Patienten:

  • Schmerzlich. Bedeutet das Vorhandensein unangenehmer Empfindungen unterschiedlicher Stärke.
  • Hyposekretorisch. Verstöße gegen die Aufnahme von Enzymen während der Verdauung.
  • Neurotisch. Es tritt aufgrund einer Verletzung der Hormonfunktion auf. Es manifestiert sich in Form von Depressionen und Psychosen.
  • Latent. Längeres Fehlen von Symptomen, latenter Verlauf.
  • Kombiniert. Eine Kombination mehrerer der oben genannten Formen.

Bis zu dem einen oder anderen Grad überwiegt der kombinierte Typ bei den meisten Patienten. Der latente Verlauf erlaubt es nicht, die Krankheit im Frühstadium zu erkennen.

Durch Ätiologie

Die Krankheit hat eine andere Pathogenese:

  • Gallenabhängig. Es manifestiert sich vor dem Hintergrund der Gallensteinerkrankung.
  • Alkoholiker. Es wird bei Patienten gefunden, die Alkohol für eine lange Zeit missbrauchen.
  • Ansteckend. Die virale oder bakterielle Natur der Krankheit ist impliziert..
  • Arzneimittel. Verursacht durch die toxischen Wirkungen bestimmter Medikamente.
  • Idiopathisch. Ersatz normaler Gewebe durch Fettgewebe.

Es gibt andere Klassifikationen mit noch spezifischerer Differenzierung. Wir werden genug präsentiert haben, um eine vorläufige Diagnose durchzuführen und eine Behandlung für chronische Pankreatitis zu verschreiben..

Ursachen

Die Hauptursachen für die Häufigkeit sind Gallensteinerkrankungen und Alkoholmissbrauch. Im ersten Fall geht entweder die Infektion durch die Gallengänge durch die Lymphe oder es tritt eine Hypertonie der Gallenwege auf oder die Galle wird direkt geworfen. Alkoholische Getränke haben eine direkte toxische Wirkung auf das Parenchym. Lassen Sie uns also die Hauptrisikofaktoren auflisten, die zur Krankheit beitragen:

  • Alkohol und Rauchen (meistens im Zusammenhang mit Männern; 50% der Kranken missbrauchten lange Zeit schlechte Gewohnheiten und waren toxischen Wirkungen ausgesetzt)
  • Erkrankungen des Gallensystems, der Leber und des Zwölffingerdarms (häufiger die weibliche Ursache der Krankheit; Hepatitis, Cholezystitis, Duodenitis und andere)
  • Unsachgemäße Ernährung (Fasten oder eine Fülle von fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung)
  • Vererbung (angeborene Störung des Aminosäurestoffwechsels, familiäre Variante)
  • Einnahme von Medikamenten (Furosemid, Tetracyclin, hormonelle Medikamente)
  • Atherosklerose und Gefäßthrombose (im Alter)
  • Infektionskrankheiten (Mumps)
  • Mechanische Schäden und Operationen (Auftreten von Narbengewebe und Adhäsionen)

Einige Ärzte assoziieren eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse mit Helmintheninfektionen und chronischen Vergiftungen mit Chemikalien wie Arsen oder Quecksilber.

Kommen wir also zum Hauptthema unseres Artikels, nämlich der chronischen Pankreatitis: Symptome und Behandlung, und betrachten wir das Problem im Detail und umfassend.

Symptome

In der Anfangsphase sind die Anzeichen einer chronischen Pankreatitis schlecht ausgeprägt und unspezifisch. Die allererste Exazerbation zeigt das wahre Bild von pathologischen Störungen.

Die wichtigste Beschwerde beim Arztbesuch sind Schmerzen: Sie befinden sich im Oberbauch, können in das linke Hypochondrium ausstrahlen und in der Natur eine Gürtelrose bekommen. Manchmal kann es mit Angina verwechselt werden..

Im Magen-Darm-Trakt werden Übelkeit, manchmal Erbrechen, Blähungen und Sodbrennen beobachtet. Darüber hinaus führt Erbrechen in einigen Fällen, Erschöpfung, nicht zu einer Verbesserung des Zustands. Patienten haben einen schlechten Appetit, verlieren schnell Körpergewicht. Durchfall im Wechsel mit Verstopfung.

Mit fortschreitender Krankheit nimmt auch die Anzahl der Exazerbationen zu. Mit jeder dieser Zeit wird die Schädigung des Organs verschlimmert und der Prozess kann nahe gelegene Gewebe beeinflussen. Mit der Zeit wird es schwierig, alle Symptome an den Beinen zu tolerieren..

Eine externe Untersuchung des Patienten kann eine Gelbfärbung der Sklera und der Haut aufzeigen. Ihre Blässe und Trockenheit werden bemerkt. In Brust und Bauch sind rote Flecken zu finden, die nach dem Drücken nicht verschwinden.

Das Abtasten des Abdomens zeigt eine Blähung, eine mögliche Atrophie der Haut. Die obere Hälfte ist schmerzhaft, aber hier kann ein Bereich um den Nabel hinzugefügt werden. Deutliche Vergrößerung der Drüse sowie Spleno- und Hepatomegalie.

Da auch die Hormonfunktion gestört ist, kann sich Diabetes mellitus anschließen.

Komplikationen

Frühkomplikationen bei chronischer Pankreatitis sind eitrige Entzündungen der Gallen- und Pankreasgänge, Phlegmon des Peritoneums und nachfolgende Blutinfektionen. Im Zusammenhang mit Verstößen gegen den Ausfluss der Galle tritt ein obstruktiver Ikterus auf. Aufgrund des erhöhten Drucks tritt eine portale Hypertonie mit der Möglichkeit innerer Blutungen auf.

Eine langfristige Entzündung verformt die Drüse, so dass sie den Zwölffingerdarm komprimiert. In schweren Fällen führt dies zu einer Obstruktion und erfordert einen chirurgischen Eingriff. Die schlimmste Komplikation ist Krebs mit schlechter Prognose für die Genesung..

Aufgrund des Zusatzes von Diabetes mellitus und einer Funktionsstörung der Insulinproduktion kommt es zu einem starken Abfall des Blutzuckerspiegels. Bei einigen Patienten auf hormoneller Basis gibt es intellektuelle Störungen, Depressionen und andere nervöse und psychische Störungen..

Diagnose

Wenn ein Gastroenterologe eine vorläufige Diagnose klären möchte, verschreibt er eine Überweisung für Labortests von Blut, Urin und Kot und führt auch eine Funktionsdiagnostik durch.

Eine allgemeine Blutuntersuchung zeigt das Vorhandensein eines unspezifischen Entzündungsprozesses (erhöhte ESR, Leukozytose). Ein Enzymtest zeigt einen Mangel an. Aus diesem Grund zeigt die Stuhlanalyse überschüssiges Fett. Die Urinanalyse zeigt erhöhte Amylase-Spiegel.

Die Untersuchung der Größe, Struktur der Schale und der nahe gelegenen Organe erfolgt mittels Ultraschall oder MRT der Bauchhöhle. Endoskopische Eingriffe helfen dabei, die Struktur von Geweben von innen zu untersuchen. Röntgen mit Kontrast können Sie die Durchgängigkeit der Kanäle sehen.

Behandlung

Als nächstes werden wir uns ansehen, wie chronische Pankreatitis behandelt wird, deren Symptome dazu führten, dass Sie einen Arzt aufsuchten. Die Behandlung besteht aus zwei Taktiken: konservativ und chirurgisch. Beide werden je nach Schwere der Erkrankung und den damit verbundenen Komplikationen angewendet..

Konservative Methode

Es beinhaltet die Einnahme von Medikamenten, die verschiedene Symptome lindern:

  • Enzymersatztherapie wie Kreon, Pankreatin oder Mezim lindert Schmerzen, Blähungen und verbessert die Verdauung.
  • Phosphalugel, Almagel - Antazida - schützen den Zwölffingerdarm vor saurer Sekretion mit einem Mangel an Bicarbonaten.
  • Säureneutralisatoren, dh antisekretorische Arzneimittel wie Omeprazol oder Famotidin, erfüllen eine ähnliche Funktion.
  • Analgetika werden verschrieben, um Bauchschmerzen zu lindern, normalerweise No-shpa oder Aspirin.
  • Entzündungshemmende Medikamente wie Diclofenac reduzieren Entzündungen und damit Schmerzen und Fieber.
  • Das sekretionsunterdrückende Medikament Sandostatin wird mit Exazerbation und schwerem Bauchschmerzsyndrom eingenommen, das von Schmerzmitteln nicht gelindert werden kann.
  • Zur Unterdrückung von Erbrechen und Übelkeit werden Motilium und Cerucal eingesetzt.
  • Bei Verdacht auf Diabetes ist eine Insulinersatztherapie möglich, jedoch nur nach Diagnose durch einen Endokrinologen.

Die Hauptziele der medikamentösen Behandlung sind Entgiftung, Regulierung der Verdauung, Einschränkung des Zuckers, Anwendung der Diät. Aber nicht nur Medikamente aus den Apothekenregalen helfen, die Symptome einer Pankreatitis zu lindern. Die natürlichen Heilmittel unserer Vorfahren finden auch statt:

  • Frisches Propolis stimuliert die Regeneration gut. Sie können es entweder vor dem Essen kauen oder eine alkoholische Tinktur mit Milchzusatz darauf nehmen.
  • Der Abfluss von überschüssiger Galle wird durch Substanzen in den Hagebutten stimuliert. Trinken Sie darauf basierende Abkochungen, wenn keine Allergien vorliegen.
  • Kartoffelsaft hilft bei der Bekämpfung von Entzündungen. Frisch gepresst sollte es 2 Stunden vor den Mahlzeiten mit Kefir gemischt getrunken werden.
  • Buchweizen gefüllt mit 0,5 Glas Kefir ist ein ausgezeichnetes Rezept für diejenigen, die an einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse leiden.
  • Dill- und Luzerne-Infusionen oder Sammlungen dieser Kräuter sind wirksam.

Operative Intervention

Wenn sich der Zustand eines Patienten verschlechtert und seine Probleme nicht konservativ gelöst werden können, muss ein Chirurg konsultiert werden. Sie können die folgenden Techniken vorschlagen:

  • Sphinkterotomie bei Sphinkter der Oddi-Insuffizienz
  • Entfernung von Steinen in der Gallenwege
  • Abszesse und Abszesse öffnen und entleeren
  • Entfernung der gebildeten Zyste
  • Pankrektomie oder Resektion
  • Entfernung der Gallenblase

Manchmal werden auch Nerven entfernt, die Impulse zur Bauchspeicheldrüse leiten und deren Sekretion regulieren. Bei ausgedehnten Entzündungen oder schweren Infektionen wird eine Vasektomie oder Magenresektion durchgeführt.

Prognose und Empfehlungen

Die Mortalität nach Erstdiagnose beträgt in den nächsten 10 Jahren 20%. Nach 20 Jahren wurde bei 50% der Patienten ein tödlicher Ausgang verzeichnet. Die Todesursache sind Komplikationen aufgrund von Exazerbation, Infektionen und akuten Verdauungsstörungen. Das Karzinomrisiko steigt um das Fünffache.

Wenn alle medizinischen Empfehlungen befolgt werden, kann sich die Situation optimistisch ändern. Das Aufhören von schlechten Gewohnheiten, eine spezielle Diät und die Einnahme von Lebensmittelenzymen wirken sich positiv auf das Behandlungsergebnis aus. Iss mehr frisches Gemüse, Obst, Hühnchen und Milchprodukte. Wechseln Sie aufgrund des Diabetes-Risikos zu Honig.

Trinken Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag, um Giftstoffe und den Vitaminhaushalt zu reinigen. Wenn dies kein Wasser ist, bevorzugen Sie Hagebuttenkochungen, Karotten- und Birkensäfte sowie Tee mit getrockneten Früchten.

Portionsernährung und ihr optimales Regime sind wichtig - etwa fünfmal täglich in kleinen Portionen. Dampfmahlzeiten sollten häufig auf Ihrem Tisch stehen. Denken Sie daran, dass jede Schwäche in Form von Zigaretten und Alkohol Sie einem neuen Aufflammen näher bringt..

Fazit

Wir haben uns intensiv mit einem so wichtigen Thema wie chronischer Pankreatitis, ihren Symptomen und ihrer Behandlung befasst. Mit diesem Wissen können Sie diese Pathologie jetzt rechtzeitig in sich selbst erkennen und professionelle Hilfe suchen. Chronische Pankreatitis ist kein Satz, und damit können Sie völlig schmerzfrei leben und eine voll funktionsfähige Person sein.

Pankreatitis Damit die Diagnose nicht zum Satz wird

Was ist Pankreatitis? Meist bedeutet dies eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die sich in der Bauchhöhle befindet und eine wichtige Rolle bei der Verdauung spielt. Diese Definition der Pankreatitis ist jedoch nicht ganz richtig. Tatsächlich kombiniert diese Diagnose eine ziemlich umfangreiche Gruppe von Krankheiten mit einem charakteristischen gemeinsamen Merkmal - einer Entzündung des Pankreasgewebes, wodurch es beginnt, sich selbst zu verdauen.

Stimmen Sie zu, eine solche Aussicht sieht deprimierend aus und löst berechtigten Alarm aus: Schließlich ist die Bauchspeicheldrüse unersetzlich. Das heißt, seine Funktionen zur Produktion von Verdauungssekreten (Pankreassaft) und einer Reihe wichtiger Hormone (Insulin, Glucagon und andere) können von keinem anderen Organ übernommen werden..

Für viele kann die Diagnose einer Pankreatitis wie ein Satz klingen. Aber verzweifle nicht und gib auf. Wenn Sie vollständige Informationen über diese Krankheit haben - ihre Ursachen, Symptome, Behandlungsmethoden -, können Sie eine kompetente Strategie entwickeln, um sie zu bekämpfen, aber auch zu verhindern.

Pankreatitis tritt niemals "aus heiterem Himmel" auf

Das Erste, was Sie wissen müssen: Obwohl Pankreatitis manchmal einem Blitz ähnelt, geschieht sie nie aus heiterem Himmel. Dem Ausbruch und der Entwicklung der Krankheit gehen eine Reihe günstiger Faktoren voraus. Da diese Krankheit mehrere Formen hat, sind die Ursachen jeweils unterschiedlich..

Akute Pankreatitis. In den meisten Fällen gehen dem Auftreten der akuten Form der Krankheit Probleme mit der Gallenwege, das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase und Alkoholvergiftungen voraus. Ein Angriff wird häufig durch übermäßiges Essen, Missbrauch von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, die Verwendung großer Mengen würziger und würziger Lebensmittel (Marinaden und Gurken, verschiedene Konserven, geräuchertes Fleisch und kohlensäurehaltige Getränke) ausgelöst. Verschiedene Säfte (zum Beispiel Cranberry und Apfel), Bier, Kwas und andere Getränke stimulieren ebenfalls die Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse. Eine reichliche Sekretion von Pankreassaft wird auch durch Galle hervorgerufen, daher können alle choleretischen Produkte und Gerichte (Pflanzen- und Butteröle, Schweinefleisch, Lammfleisch, fette Enten und Gänse, Süßwaren usw.) zu einer akuten Pankreatitis führen.

An sich stellt die reichliche Freisetzung von Pankreassaft jedoch keine Gefahr dar, wenn sein freier Durchgang in den Zwölffingerdarm vorgesehen ist. Günstige Bedingungen für einen Angriff ergeben sich nur, wenn dem erhöhten Druck in den Drüsenkanälen Schwierigkeiten mit dem Abfluss des Produkts hinzugefügt werden. Ein weiterer Grund für einen akuten Anfall ist psychoemotionaler Stress und Stress, der zu Krämpfen der Blutgefäße und Muskeln am Auslass der Pankreas- und Gallenblasengänge führt..

Bei Frauen wird häufig während der Schwangerschaft und unmittelbar nach der Geburt eine Stagnation von Pankreassaft und Galle beobachtet, was auch die Entwicklung dieser Form der Pankreatitis begünstigt..

Die Krankheit kann zu Spulwürmern führen, die sich in den Gängen ansiedeln, und zu verschiedenen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die mit Verstopfung behaftet sind (Magengeschwür, Kolitis, Enteritis, Divertikel, Enterokolitis usw.)..

Chronische Pankreatitis. Diese Form ist definiert als eine fortschreitende Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die durch allmähliche Veränderungen in ihrem Gewebe gekennzeichnet ist, die durch degenerative und sklerotische Prozesse, beeinträchtigte sekretorische und hormonelle Funktionen verursacht werden. Chronische Pankreatitis ist primär (entwickelt sich zunächst als eigenständige Krankheit) und sekundär (tritt vor dem Hintergrund anderer Krankheiten auf). Daher liegt der "direkte Weg" zur chronischen Pankreatitis meist über unbehandelte akute Pankreatitis sowie Cholezystitis und Cholelithiasis, Hepatitis und Enterokolitis, atrophische Gastritis und Ulkuskrankheit. Zu den signifikanten Risikofaktoren zählen außerdem ständiges Überessen (insbesondere der Missbrauch von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln), chronischer Alkoholismus, Fettleibigkeit und Arteriosklerose. Der Anstoß für die Entwicklung der Krankheit kann eine Infektion, verschiedene Allergien, eine beeinträchtigte Blutversorgung der Drüse, ein Rückfluss von Zwölffingerdarminhalten in den Pankreasgang und die intraorganische Aktivierung von Enzymen sein, die das Pankreas-Parenchym schädigen.

Rezidivierende Pankreatitis. Diese Art der Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist besonders typisch für Cholelithiasis oder manifestiert sich bei Personen, die an Alkoholismus leiden. Daher wird sie häufig von Spezialisten getrennt von anderen Formen der Pankreatitis betrachtet..

"Medizinische" Pankreatitis. Unabhängig davon möchte ich einen weiteren Grund für eine Pankreatitis nennen - die Selbstbehandlung vieler Krankheiten und den Missbrauch von ärztlichen Verschreibungen. Die Bauchspeicheldrüse leidet stark unter der unkontrollierten (man könnte sogar sagen unverantwortlichen) Einnahme verschiedener Medikamente. In den meisten Fällen gibt es also eine allergische Pankreatitis und das sogenannte Steroid (letztere werden durch eine längere Therapie mit Hormonen verursacht)..

Symptome und Behandlung von Pankreatitis

Akute Pankreatitis ist durch Plötzlichkeit gekennzeichnet. Plötzlich und wie aus dem Nichts gibt es brennende Schmerzen im Oberbauch und im Rücken, die von leicht bis sehr stark reichen und zu einem Schock führen können. Ein Anfall wird manchmal mit einer Perforation eines Magengeschwürs verwechselt, aber eine akute Pankreatitis hat ihre eigene Besonderheit: Damit nimmt die Aktivität des Amylaseenzyms im Blut signifikant zu. Das Hauptglied bei der Pathogenese der Krankheit ist häufig die Bewegung der endogenen Mikroflora aus dem Darmtrakt in das Gewebe der Bauchspeicheldrüse und den retroperitonealen Raum. Ärzte nennen diesen Prozess die "Verbindung" zwischen dem frühen und dem späten Stadium einer akuten Pankreatitis. Der Anfall geht häufig mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfall einher, was auf Verletzungen der Darmflora hinweist. Die wichtigste und unangenehmste Komplikation ist die Bildung einer falschen Zyste in der Bauchspeicheldrüse..

Akute Pankreatitis erfordert normalerweise einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Zur Behandlung des Patienten werden Anticholinergika und intravenöse Ernährung eingesetzt, da es wichtig ist, die Nahrungsaufnahme für eine Weile auf die übliche Weise vollständig auszuschließen.

Eine wiederkehrende Pankreatitis ist durch häufige und auch plötzliche Manifestationen dieser Symptome gekennzeichnet, jedoch "erträglicher" als in der akuten Form. Um solche Rückfälle zu vermeiden, ist es wichtig, Steine ​​rechtzeitig aus der Gallenblase zu entfernen und keine Fette (insbesondere Tiere) und Alkohol mehr zu essen. Zusätzlich kann dem Patienten eine Operation gezeigt werden, um die Drainage des Pankreasgangs zu verbessern..

Bei einer chronischen Pankreatitis können die Krankheitssymptome denen einer wiederkehrenden Pankreatitis ähneln. Die Krankheit ist langwierig, mit Perioden der Verschlimmerung und Remission kann fortschreiten. Es stimmt, manchmal stört der Schmerz den Patienten überhaupt nicht. Eine solche "Unsichtbarkeit" ist jedoch mit der Entwicklung einer exokrinen Pankreasinsuffizienz behaftet, die wiederum zu Verdauungsstörungen und zur Aufnahme von Nahrungsmitteln im Dünndarm führt (Malabsorptionssyndrom). Infolge der Niederlage ihres endokrinen Apparats entwickelt sich Diabetes mellitus. Für das Gewebe der Bauchspeicheldrüse ist in diesem Fall das Auftreten von abgedunkelten Bereichen charakteristisch, was im Röntgenbild deutlich sichtbar ist..

Malabsorption wird mit Medikamenten behandelt, die auf Pankreasenzymen und einer speziellen fettarmen Diät basieren, und Lebensmittel und Medikamente werden verschrieben, um die Wiederherstellung einer gesunden Darmflora zu unterstützen. Insulin wird bei Diabetes verschrieben.

Im Allgemeinen sind die Hauptrichtungen der konservativen (medikamentösen) Behandlung aller Arten von Pankreatitis:

  • Beseitigung des Schmerzsyndroms,
  • verminderte Sekretionsfunktion von Magen und Bauchspeicheldrüse,
  • Wiederherstellung des normalen Abflusses von Pankreassaft,
  • Hemmung der Aktivität proteolytischer Enzyme,
  • Prävention verschiedener Komplikationen - insbesondere Herz-Kreislauf-Versagen, Infektionen, Vergiftungen, Dehydration - und deren Bekämpfung, falls sie auftreten.

In einigen Fällen ist eine chirurgische Behandlung angezeigt. Zum Beispiel, wenn es unmöglich ist, Schmerzen zu stoppen, das Vorhandensein von zystischen Formationen, Cholelithiasis, Peritonitis, Abszess, Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Chronische Pankreatitis ist kein Satz: wie man zunimmt

Es ist kein Geheimnis, dass Menschen mit chronischer Pankreatitis oft Probleme haben, an Gewicht zuzunehmen. So treten beispielsweise bei längerem Fortschreiten dieser Krankheit häufig verschiedene Probleme bei der Verdauung und Assimilation essentieller Nährstoffe auf. Daher führt diese Situation dazu, dass Patienten anfangen, Gewicht zu verlieren, und nicht vollständig verstehen, wie sie es später normalisieren können. Lassen Sie uns dieses Problem genauer betrachten..

Chronische Pankreatitis: Ist es möglich, den Gewichtsverlust zu stoppen??

Es wird angenommen, dass mit dieser Pathologie der Prozess des Gewichtsverlusts normalerweise durch die korrekte Verschreibung der erforderlichen Dosierung von Pankreatin gestoppt werden kann, wodurch anschließend der Mangel an Verdauungsenzymen ausgeglichen wird. Es wird auch empfohlen, die Wahl zwischen enzymatischen Zweischalenpräparaten zu treffen, die die Verdauung normalisieren können.

In diesem Fall sollte man die Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts nicht ignorieren, deren Behandlung mit Hilfe einer Diät durchgeführt werden muss. Dafür braucht man:

  1. Essen Sie oft kleine Mahlzeiten, idealerweise bis zu sechs Mahlzeiten pro Tag.
  2. Ignorieren Sie verbotene Lebensmittel nicht, da diese die Krankheit mit größerer Wahrscheinlichkeit verschlimmern.
  3. Essen Sie nicht zu viel warmes und kaltes Essen. Die ideale Temperatur, bei der die Enzyme aktiv bleiben, beträgt +370 ° C, wodurch die maximale Menge an Nährstoffen absorbiert werden kann.
  4. Kauen Sie alle Lebensmittel gründlich, auch wenn es sich um pürierte Gemüsesuppe handelt.
  5. Trinken Sie kein Essen mit Flüssigkeit. So kann beispielsweise ein gewöhnliches Glas Wasser oder Kompott nach dem Abendessen die Enzymverdauung Ihrer Lebensmittel beeinträchtigen. Es wird daher empfohlen, frühestens einige Stunden nach dem Essen Wasser zu trinken..

Pankreatitis ist kein Satz

Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die in ihrer Prävalenz bisher als selten galt. Jüngste wissenschaftliche Studien amerikanischer Wissenschaftler haben jedoch einen signifikanten Anstieg des Prozentsatzes pathologisch betroffener Pankreas-Proben bei Katzen festgestellt. Leider können wir im Moment sagen, dass Penkreatitis bei Katzen viel häufiger auftritt als bisher angenommen. Der geringe Prozentsatz der mit Pankreatitis diagnostizierten Katzen ist nur eine Folge der Tatsache, dass diese Krankheit in der klinischen Diagnose nicht berücksichtigt wird..

Penkreatitis in der Tierarztpraxis hat keine detaillierte Klassifizierung, daher ist es üblich, die vorhandene zu verwenden. Es gibt zwei Formen der Pankreatitis - akute und chronische. Die akute Form ist durch einen entzündlichen Zustand der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet, der nach Beseitigung ihrer Ursache reversibel ist. Im Gegensatz dazu weist die chronische Form irreversible Veränderungen im exokrinen Gewebe der Bauchspeicheldrüse auf, die sich in Form von Erschöpfung und Verlust der Lebensfähigkeit des Gewebes und pathologischer Proliferation von Bauchspeicheldrüsengewebe manifestieren. Diese Formen können schwach oder stark exprimiert sein, was die Erhaltung des exokrinen Gewebes, die Ausbreitung der Nekrose und die Auswirkung der Krankheit auf andere Organe und Gewebe bestimmt..

Die Ätiologie der Pankreatitis basiert auf der Tatsache, dass funktionelle Pankreaszellen auf unerwünschte Reize ähnlich reagieren. Primär ist die Bildung von pathologischen nicht-chromosomalen Hohlräumen innerhalb der Zelle, die Granulate von Zellstrukturen enthalten, die Enzyme enthalten, die Proteine, Nukleinsäuren, Polysaccharide und inaktive Formen von Proteinen spalten können, was zu einer Verringerung der Enzymsekretion führt. Diese Prozesse sind die Ursache für eine unangemessene intrazelluläre Aktivierung des Enzyms Trypsin und anderer Verdauungsformen. Diese Substanzen verursachen bei Aktivierung Entzündungen, Gewebenekrosen, Blutungen und Fettnekrosen. Verdauungsenzyme können in den Blutkreislauf gelangen, was zu schwerwiegenden pathologischen Veränderungen im Körper führt: Entzündungen, Blutdruckabfall durch Vasodilatation, Lungenödem, Funktionsstörung des Nervensystems, Schädigung der inneren Organe usw..

Die Gründe für die Entwicklung einer Pankreatitis können schwerwiegende Krankheiten, Unterernährung, Verletzungen, der Gebrauch von Arzneimitteln (Azathioprin, Hydrochlorothiazid, Östrogene, Tetracyclin, Chlorthiazid, Furosemid, Pentamidin usw.), Infektionen sowie erbliche Faktoren sein. Es ist zu beachten, dass mehr als 90% der Krankheitsfälle primär sind.

Die klinischen Manifestationen einer Pankreatitis bei Katzen sind nicht spezifisch. Am häufigsten leiden Patienten unter Schläfrigkeit, Anorexie, Durst, Unterkühlung, Erbrechen, Bauchschmerzen, Atemnot, Koordinationsstörung und Durchfall. Auch Gelbsucht, Fieber und erhöhte Urinproduktion sind häufig. In den meisten Fällen geht eine Pankreatitis mit entzündlichen Prozessen im Darm, einer Störung des Leberlipidstoffwechsels, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Entzündungen der Nieren, der Leber und der Gallenwege einher.

Es kann problematisch sein, eine genaue Diagnose zu stellen: Ein detaillierter klinischer und biochemischer Bluttest zeigt unspezifische Veränderungen auf, die kein vollständiges Bild der Krankheit vermitteln können. Informativ ist die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane, mit der die Schwellung der Bauchspeicheldrüse, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Flüssigkeit in der Nähe und ihre Hyperechogenität beurteilt werden können. Der genaueste Test sollte jedoch als Pankreasbiopsie betrachtet werden. Obwohl dieses Verfahren ziemlich sicher ist, sollte der Tierarzt den Zustand der Katze bei der Verschreibung einer Anästhesie beurteilen..

Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente wirken nicht gut. Diese Medikamente sind in der Lage, Begleiterkrankungen zu beseitigen und bei entzündlichen Prozessen im Darm zu helfen, haben jedoch keinen Einfluss auf die Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse. Analgetika können helfen, Bauchschmerzen bei Katzen zu lindern. Die Hauptaufgabe bei der Behandlung von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse ist jedoch deren Erhaltung und Wiederherstellung..

Die Prognose für die Behandlung der Pankreatitis bei Katzen hängt von vielen Gründen ab. Je früher der Besitzer zur Diagnose in die Klinik geht, desto früher beginnt die Behandlung und je sorgfältiger die Anweisungen des Arztes befolgt werden, desto schneller erholt sich die Katze und desto weniger negative Folgen haben sie für den Körper. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann nur durch rechtzeitige Verschreibung von Medikamenten, Beseitigung der Krankheitsursachen und die aufmerksame Einstellung des Besitzers zur Behandlung geheilt werden.

Autor des Artikels: Felinologin Sokolova Yu.V.
Website des Autors: psychocats.ru

COPYRIGHT UND NUTZUNGSBEDINGUNGEN DER WEBSITE-MATERIALIEN.
1. Das Kopieren von Materialien ist nur unter Angabe des Autors und eines aktiven Links zur Website des Autors gestattet: psychocats.ru
2. Beim Kopieren ist jegliche Änderung des Artikelmaterials untersagt. Ersetzungen erfolgen nur nach Absprache mit dem Autor.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teile es mit deinen Freunden!