Verschlimmerung der Pankreatitis - Symptome und Behandlung

Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist der Patient mit einem wiederkehrenden Schmerzsyndrom konfrontiert, das ihm Schlaf und Ruhe nimmt. Akute Pankreatitis ist eine schwere Krankheit, die konservativ schwer zu behandeln ist. Im Stadium des Rückfalls ist die Wahrscheinlichkeit des Todes hoch, daher ist es notwendig, die ersten Symptome des pathologischen Prozesses zu behandeln. Es ist wichtig zu wissen, welche Medikamente zur Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis eingenommen werden dürfen, um die Remissionsdauer so schnell wie möglich sicherzustellen und zu verlängern. Selbstmedikation ist ausgeschlossen, lebensbedrohlich.

Ursachen der Verschlimmerung der Pankreatitis

Die Einnahme von alkoholischen Getränken und fetthaltigen (frittierten) Lebensmitteln mit einer schwachen Bauchspeicheldrüse trägt zur Verschlimmerung der Pankreatitis bei. Daher wird eine therapeutische Ernährung mit einer selektiven Liste von Lebensmitteln zur Grundlage jeder Therapie. Neben dem Trinken von Alkohol sind die Ursachen dieser Krankheit in der folgenden Liste aufgeführt:

  • begrenzte Portionen von Eiweißnahrungsmitteln;
  • nervöse Schocks, stressige Situationen;
  • akute Infektionskrankheiten;
  • erblicher Faktor;
  • Rauchen und andere schlechte Gewohnheiten;
  • eine Folge der medikamentösen Therapie;
  • Rückfälle von Cholezystitis, Gallensteinkrankheit, Cholangitis;
  • Exposition gegenüber giftigen Substanzen;
  • systematisches Überessen (übermäßige Nahrungsaufnahme);
  • chronische Erkrankungen der Leber, des Zwölffingerdarms;
  • hohes Alter;
  • Komplikationen nach der Operation;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • mechanisches Trauma des Bauches.

Symptome einer Verschlimmerung der Pankreatitis

Ein Rückfall beginnt mit akuten Bauchschmerzen, die schwer zu lokalisieren sind. In Ermangelung einer rechtzeitigen konservativen Therapie verstärkt sich das unangenehme Gefühl von Schmerzen nur, dasselbe passiert nach dem Essen und systematischem Überessen. Um die Verschlimmerung der Pankreatitis richtig zu unterscheiden, ist es wichtig, ihre klinischen Manifestationen zu kennen:

  • Übelkeit, anhaltende Erbrechen;
  • vages Schmerzgefühl, schweres Sodbrennen;
  • Grollen, Blähungen, Blähungen;
  • schwere Anzeichen von Dyspepsie (loser Stuhl, Durchfall);
  • Störung des endokrinen Systems;
  • erhöhte Körpertemperatur, Fieber;
  • Trockenheit, Bitterkeit im Mund;
  • Appetitlosigkeit, dramatischer Gewichtsverlust;
  • Depression des Nervensystems;
  • Zurückziehen des Schmerzes unsicherer Lokalisation.
  • Wie man Rum trinkt, was man isst
  • Vitamin B Namen
  • Posen für ein Fotoshooting am Meer

Diagnose

Wenn die ersten Symptome einer akuten Pankreatitis auftreten, müssen Sie sofort einen Gastroenterologen kontaktieren, sich einer vollständigen Untersuchung des Körpers unterziehen und rechtzeitig mit der konservativen Behandlung beginnen. Die informativsten Diagnosemethoden sind nachstehend aufgeführt:

  • Die Erfassung von Anamnese-Daten ist für die erste Präsentation des Spezialisten über das vorherrschende Gesundheitsproblem erforderlich.
  • Eine allgemeine Analyse von Blut und Urin sollte durchgeführt werden, um einen entzündlichen, infektiösen Prozess rechtzeitig zu erkennen.
  • Ein biochemischer Bluttest ist erforderlich, um den Indikator für Hormone, Trypsin, Amylase, Antitrypsin und Lipase zu untersuchen (Hyperglykämie und Glucosurie, Leukozytose sind nicht ausgeschlossen).
  • Coprogramm, das unverdaute Lebensmittelstücke in biologischem Material als eines der Hauptzeichen einer akuten Pankreatitis identifiziert;
  • Röntgen, Ultraschall der Bauchhöhle zur visuellen Untersuchung und detaillierten Untersuchung des angeblich betroffenen Organs, Nachweis der Verkalkung von Organgeweben, Ödeme;
  • endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie zur tatsächlichen Beurteilung des Zustands und der Kapazität der Gallenwege;
  • Der LUNDT-Test ist für eine Laboruntersuchung von Pankreassaft durch Einbringen einer speziellen Flüssigkeit erforderlich.
  • Sekretin-Pankreatozymin-Studie, in die nur ein hormonelles Medikament zur Beurteilung der Qualität von Pankreassaft injiziert wird;
  • CT, MRT (wie vom behandelnden Arzt empfohlen) zum Erkennen oder Ausschließen des Fibrosegrades der Bauchspeicheldrüse.

Behandlung der Verschlimmerung der Pankreatitis

Die Krankheit ist schwierig und es dauert lange, bis sie mit Medikamenten behandelt wird. Sie erfordert einen integrierten Ansatz für das Gesundheitsproblem. Das Hauptziel der Behandlung ist es, das Schmerzsyndrom zu stoppen, die Konzentration von Pankreassaft wiederherzustellen, die Bauchspeicheldrüse zu entlasten und die Remissionsdauer zu verlängern. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen solche wertvollen Fachempfehlungen strikt eingehalten werden:

  1. Es ist wichtig, dem Patienten vollständige Ruhe zu bieten, körperlichen und emotionalen Stress abzubauen, insbesondere bei der nächsten Exazerbation.
  2. Halten Sie sich strikt an eine therapeutische Diät mit einer strengen Beschränkung auf fetthaltige, gebratene, salzige, geräucherte und würzige Lebensmittel.
  3. In den ersten beiden Tagen der Exazerbationsphase muss die Nahrungsaufnahme vollständig aufgegeben und das therapeutische Fasten gewählt werden.
  4. Es ist erforderlich, den angeblichen Bereich der Läsion kalt zu behandeln, um das allgemeine Wohlbefinden zu lindern und unerträgliche Schmerzen zu beseitigen.
  5. Es ist wichtig, den Flüssigkeitsfluss in den Körper zu kontrollieren und regelmäßig Medikamente wie Bourgets Mischung gegen Sodbrennen, Almagel, Gordox und Kontrikal gegen Entzündungen einzunehmen.
  6. Die regelmäßige Einnahme von natürlichen Vitaminen oder Multivitaminkomplexen mit vollem Verlauf wird empfohlen.

Drogen Therapie

Bei einem Anfall von akuten Schmerzen ist sofort Maßnahmen erforderlich. Die orale Verabreichung von krampflösenden Mitteln, Analgetika, Enzympräparaten, Prokinetika und nicht narkotischen Analgetika wird gemäß der individuellen Empfehlung des behandelnden Arztes empfohlen (abhängig von der Schwere der Symptome in einem bestimmten Krankheitsbild). Besonders beliebt sind andere Medikamente zur Verschlimmerung der Pankreatitis, die in vollem Umfang eingenommen werden sollten:

  • H2-Histaminblocker: Ranitidin, Famotidin;
  • Protonenpumpenhemmer: Omeprazol, Rabeprazol;
  • zur Unterdrückung der Pankreassekretion: Somatostatin und Octreotid;
  • Antienzym-Medikamente: Contrikal, Gordox.
  • Pankreasenzyme: Creon, Pangrol;
  • Prokinetik: Motilium, Cisaprid;
  • Anticholinergika: Atropin, Metacin, Platyphyllin;
  • krampflösende Mittel: Drotaverin, No-shpa, Papaverine;
  • nicht narkotische Analgetika: Metamizol-Natrium, Analgin, Paracetamol, Ketorolac;
  • Opioidanalgetika: Tramadol, Promedol, Meperidin.

Die oben genannten Medikamente können nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Die unbefugte Wahl eines komplexen Behandlungsschemas kann eine Verschlimmerung einer anderen Erkrankung des Verdauungssystems (zusätzlich zur Pankreatitis), Nebenwirkungen, akute Anzeichen einer Vergiftung und das Risiko einer Arzneimittelwechselwirkung hervorrufen. Neben den vorgestellten pharmakologischen Gruppen ist es wichtig, die Vorteile der Vitamintherapie, einer therapeutischen Diät, nicht zu vergessen.

  • Movalis - Gebrauchsanweisung. Indikationen für das Medikament Movalis in Injektionen oder Tabletten mit Preis und Bewertungen
  • Richtige und gesunde Ernährung - Menü für die Woche
  • Dampfsperre für die Wände eines Holzhauses

Operation

Eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis ist für eine erfolgreiche konservative Behandlung nicht immer zugänglich, da Ärzte in einigen Krankheitsbildern auf einer dringenden Operation bestehen. Zunächst muss eine detaillierte Diagnose des Körpers durchgeführt werden, um mögliche gesundheitliche Komplikationen auszuschließen. Nach der Operation ist eine Rehabilitationsphase der Pankreatitis von 3 bis 6 Monaten unter Beteiligung einer medikamentösen Therapie erforderlich. Die chirurgischen Methoden werden nachfolgend vorgestellt:

  1. Gerade. Ermöglicht die endgültige Entfernung von Steinen, die Resektion der Bauchspeicheldrüse und die Drainage von Pseudozysten.
  2. Indirekt. Chirurgische Eingriffe werden direkt am Verdauungstrakt und in den Gallengängen durchgeführt, wonach sich der Zustand der Bauchspeicheldrüse signifikant verbessert.

Komplikationen der Verschlimmerung der Pankreatitis

Die konservative oder chirurgische Behandlung der Krankheit sollte rechtzeitig und korrekt ausgewählt werden. Wenn Sie die ausgeprägten Symptome einer Verschlimmerung der Pankreatitis oder der Selbstmedikation für längere Zeit ignorieren, können Sie schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen hervorrufen, die manchmal nicht mit dem Leben des Patienten vereinbar sind (bei einigen Patienten können sie zum Tod führen). Mögliche Pathologien werden durch eine so umfangreiche Liste dargestellt:

  • inneren Blutungen;
  • Ikterische Cholestase;
  • Milzvenenthrombose;
  • die Bildung von Pseudozysten;
  • hypovolämischer Schock;
  • infektiöse Läsionen des Körpers (Abszesse);
  • Notsyndrom;
  • Nierenversagen;
  • Enzephalopathie;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Prävention der Verschlimmerung der Pankreatitis

Es wird empfohlen, die Krankheit rechtzeitig zu verhindern und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Dies gilt insbesondere für Risikopatienten, ältere Menschen. Ansonsten ist die Behandlung der chronischen Pankreatitis im akuten Stadium sehr kompliziert, es gibt dem Patienten nicht die angenehmsten Empfindungen und ein akuter Schmerzanfall ist schwer zu stoppen. Hier einige öffentlich zugängliche Präventionsmaßnahmen:

  • das Rauchen, das Trinken von Alkohol und andere schlechte Gewohnheiten für immer aufzugeben;
  • Es wird nicht schaden, Sport zu treiben und lange Spaziergänge an der frischen Luft zu machen.
  • das Verdauungssystem normalisieren (Verstopfung oder Durchfall heilen);
  • Kontrollieren Sie das Körpergewicht, vermeiden Sie die Entwicklung von Fettleibigkeit und häufigem Überessen.
  • Nehmen Sie Vitaminkomplexe für mehrere Kurse pro Jahr ein.
  • Verwenden Sie zur Vorbeugung 6 Monate lang nach einer Exazerbation Polyenzymmedikamente.
  • eine therapeutische Diät einhalten (den Verzehr von fetthaltigen, frittierten und würzigen Lebensmitteln begrenzen);
  • trinke nur Mineralwasser;
  • Vermeiden Sie Stresssituationen.
  • das Risiko mechanischer Verletzungen verringern;
  • Stärkung der lokalen Immunität.

Wenn man sich an solche einfachen Empfehlungen hält, kann die Verschlimmerung der Pankreatitis auf unbestimmte Zeit ausgeschlossen werden. Unter Berücksichtigung Ihres Problems sollten vorbeugende Maßnahmen für den Patienten zur Norm des Alltags werden. Andernfalls erfordert eine wirksame Behandlung der Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis viel Energie und untergräbt den allgemeinen Zustand des Nervensystems erheblich.

Behandlung der Bauchspeicheldrüse während einer Exazerbation

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organ, das nicht nur bei der Verdauung, sondern auch bei der Aufnahme von Glukose eine wichtige Rolle spielt. Verstöße gegen seine Funktionen wirken sich daher auf den Zustand des gesamten Organismus aus. Unter den Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse ist die Pankreatitis am häufigsten, die in akuter oder chronischer Form mit häufigen Exazerbationen auftreten kann. Der zweithäufigste ist Diabetes mellitus. Darüber hinaus können Zysten, Steine, ulzerative Läsionen und sogar Krebs in der Bauchspeicheldrüse auftreten. All diese Pathologien können sich plötzlich verschlimmern..

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme, die an der Verdauung beteiligt sind, sowie das Hormon Insulin, das für die Absorption von Glukose verantwortlich ist. Jegliche Krankheiten, die dieses Organ betreffen, beeinträchtigen die Funktion des gesamten Organismus erheblich..

In der Bauchspeicheldrüse entwickeln sich am häufigsten entzündliche Prozesse. Diese Krankheit wird Pankreatitis genannt. Die Entzündung kann akut oder chronisch sein. Es kann durch einen eitrigen Prozess, das Auftreten von Abszessen oder Gewebenekrose kompliziert werden. Darüber hinaus kann die innere Oberfläche der Organwände durch Geschwüre oder Erosion beeinträchtigt werden. Diese Pathologie verläuft häufig auch mit periodischen Exazerbationen..

Manchmal tritt eine Gewebedegeneration in der Bauchspeicheldrüse auf. Normale Zellen werden durch Fettzellen ersetzt, was zu Organfunktionsstörungen führt. Wenn die Zellen, die Insulin produzieren, von diesem Prozess betroffen sind, entwickelt der Patient Diabetes mellitus. Solche Pathologien umfassen auch Pankreatolithiasis oder Steinbildung..

Darüber hinaus können die Gewebe dieses Organs von Tumoren betroffen sein. Meistens handelt es sich dabei um Zysten oder fibröse Wucherungen, die harmlos sind, wenn sie Blutgefäße, Nerven oder Kanäle nicht beeinträchtigen. Aber Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine der schwerwiegendsten Krebsarten, die oft tödlich verläuft..

Symptome und Ursachen

Fast alle Pathologien der Bauchspeicheldrüse während einer Exazerbation manifestieren sich in den gleichen Symptomen. Nur Diabetes mellitus ist von besonderen Symptomen begleitet. Exazerbationen dieser Erkrankung werden als Hypoglykämie bezeichnet, wenn der Blutzuckerspiegel sinkt, oder als Hyperglykämie, wenn der Blutzuckerspiegel über den Normalwert steigt. Darüber hinaus sind alle Symptome mit dem allgemeinen Zustand des Körpers verbunden. Dies kann Schwäche, unregelmäßiger Herzschlag, Schwindel, Blutdruckabfall sein.

Bei allen anderen Pathologien treten die mit der Bauchspeicheldrüse selbst und anderen Verdauungsorganen verbundenen Symptome in den Vordergrund.

Die häufigsten Anzeichen einer Exazerbation sind:

  • schmerzhafte Empfindungen;
  • verminderter Appetit;
  • dyspeptische Symptome.

Schmerzen treten auf, wenn sich die Pathologien der Bauchspeicheldrüse verschlimmern. Es kann mit Entzündungen, Gewebenekrosen oder dem Wachstum von Tumorbildungen verbunden sein. Der Schmerz ist oft sehr stark. Sie können einseitig lokalisiert oder auf die gesamte Bauchhöhle verteilt werden. Manchmal strahlen sie auch nach hinten oder auf die Schultern. Schmerzempfindungen während einer Exazerbation sind meistens konstant, können sich jedoch periodisch verstärken. Es passiert nach dem Essen, Überhitzen oder Sport.

Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse während einer Exazerbation nimmt der Appetit des Patienten ab. Dies liegt an der Tatsache, dass dieses Organ für die normale Verdauung von Nahrungsmitteln verantwortlich ist. Wenn es von Entzündungen oder Nekrosen betroffen ist, werden die für seine Assimilation erforderlichen Enzyme nicht in den erforderlichen Mengen produziert. Daher verlieren alle Patienten schnell Gewicht, schwächen.

Darüber hinaus werden häufig folgende Symptome einer Verschlimmerung der Bauchspeicheldrüse beobachtet:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Schluckauf, Aufstoßen, Sodbrennen;
  • erhöhte Gasproduktion, Blähungen, Blähungen;
  • Verletzung des Stuhls - meistens Durchfall, aber es kann sich mit Verstopfung abwechseln;
  • die Konsistenz des Kot ändert sich, es wird fettig, leicht, übelriechend;
  • Gelbsucht der Haut und Weiß der Augen tritt häufig auf;
  • Bei Komplikationen kann die Temperatur ansteigen.

Mit einer Verschlechterung jeglicher Pathologien der Bauchspeicheldrüse wird die Aufnahme von Nährstoffen gestört. Der Patient spürt einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, der Prozess des Fettabbaus, die Aufnahme von Kohlenhydraten ist gestört. Meistens führt dies zu einem dramatischen Gewichtsverlust, bei Diabetes hingegen kann das Gewicht zunehmen.

Trotz der Tatsache, dass die Bauchspeicheldrüse von verschiedenen Pathologien betroffen ist, sind die Ursachen für Exazerbationen in der Regel in allen Fällen gleich. Meistens entwickelt sich der Entzündungsprozess zuerst. Und das Fortschreiten der chronischen Pankreatitis wird zur Ursache von Nekrose, Abszessen, der Entwicklung von Zysten und Tumoren.

Die Hauptursache für Exazerbationen der Bauchspeicheldrüse ist jedoch Unterernährung, Infektionen, Trauma und Stress. An erster Stelle steht natürlich das Essen. Schließlich hängt die Aktivität der Bauchspeicheldrüse direkt davon ab, was eine Person verwendet. Alkoholische Getränke und Tabakrauchen verletzen vor allem seine Funktionen. Daher treten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse am häufigsten bei Personen auf, die diese schlechten Gewohnheiten haben..

Darüber hinaus verschlimmern sich Pankreatitis, Nekrose und sogar Krebs häufig bei Menschen, die fetthaltige Lebensmittel, frittierte Lebensmittel, Kaffee, Süßigkeiten und Fast Food lieben. In den meisten Fällen entwickelt sich nach einem Festmahl ein Anfall, der zu viel isst. Es kann aber auch durch einen starken Nervenschock verursacht werden. In der Tat tritt unter Stress ein Krampf der glatten Muskulatur auf, der zu einer Blockade der Pankreasgänge führen kann..

Eine Infektion kann auch eine häufige Ursache für die Verschlimmerung von Erkrankungen dieses Organs sein. Sobald sie sich in der Drüse befinden, beginnen sich Bakterien zu vermehren und schädigen ihr Gewebe. Das Ergebnis kann die Entwicklung von eitriger Entzündung, Gewebenekrose und Abszess sein. Abdominaltrauma oder Komplikationen nach der Operation führen ebenfalls zu ähnlichen Konsequenzen..

Darüber hinaus sind andere Erkrankungen des Verdauungssystems eine ziemlich häufige Ursache für Anfälle in der Bauchspeicheldrüse. Der Zustand der Gallenblase und der Gänge sowie des Zwölffingerdarms spiegelt sich besonders stark in der Arbeit dieses Organs wider. Daher treten bei Patienten mit chronischer Cholezystitis, Gallendyskinesie, Cholelithiasis oder Ulkuskrankheit häufig akute Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse auf. Normalerweise führen diese Pathologien zu Störungen im Abfluss von Pankreassaft, er stagniert in der Bauchspeicheldrüse. Es kann zur Bildung von Steinen, Geschwüren oder Zysten, Entzündungen oder Gewebenekrosen führen..

Behandlungsmerkmale

Am häufigsten treten bei chronischer Pankreatitis Exazerbationsattacken auf. In diesem Fall verschlechtert sich der Zustand des Patienten stark. Er kann von Schmerzen, Übelkeit und Durchfall gequält werden. Die Merkmale der Behandlung hängen von der Schwere der Erkrankung ab. In milden Fällen kann eine Exazerbation zu Hause behandelt werden. Meistens muss jedoch ein Arzt aufgesucht werden. Bei Zystenwachstum, Verstopfung der Pankreasgänge mit Steinen, Nekrose, eitriger Entzündung oder Abszess ist eine obligatorische medizinische Versorgung erforderlich. Und da es schwierig ist, selbst festzustellen, warum Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse aufgetreten sind, ist es besser, bei Anfällen einen Arzt zu konsultieren.

Einige Patienten haben Angst davor, da sie glauben, dass sie sofort zur Operation überwiesen werden. In der Realität ist eine Operation jedoch nur in einem Viertel der Fälle erforderlich. Normalerweise wird eine konservative Therapie angewendet. Aber nur ein Arzt kann bestimmen, wie die Bauchspeicheldrüse behandelt werden soll. Die Wahl der Therapiemethoden hängt von der Schwere des Zustands des Patienten, seinem Alter und seinen individuellen Gesundheitsmerkmalen, der Ursache der Exazerbation und den auftretenden Symptomen ab. Es ist sehr wichtig, dass die richtige Behandlung so schnell wie möglich verordnet wird. In der Tat entwickelt sich bei Entzündungen und insbesondere bei Stagnation von Pankreassaft der Tod von Pankreaszellen sehr schnell, was dann unmöglich wiederherzustellen ist.

Die Behandlung muss umfassend sein. Unabhängig von der sich verschlechternden Pathologie sind die wichtigsten Therapiemethoden der Einsatz von Medikamenten und eine spezielle Diät. Eine solche Behandlung lindert Schmerzen und Entzündungen, entlastet die Bauchspeicheldrüse, lässt sie sich erholen, füllt den Nährstoffmangel wieder auf und normalisiert die Sekretionsfunktionen. Grundsätzlich werden diese Ziele von Drogen erreicht. Eine spezielle Ernährung ist aber auch sehr wichtig, da bestimmte Lebensmittel zu einer erhöhten Entzündung führen können..

Zusätzlich zu diesen grundlegenden Methoden werden manchmal andere verwendet. Meistens sind dies Volksrezepte. Es gibt viele Kräuter, die choleretische, entzündungshemmende und analgetische Wirkungen haben. Mit Hilfe einer alternativen Behandlung ist es unmöglich, eine Exazerbation zu stoppen, aber sie sind als Hilfstherapie wirksam. Zusätzlich werden häufig physiotherapeutische Verfahren, therapeutische Übungen und Massagen angewendet. Diese Methoden können jedoch nur angewendet werden, wenn die Exazerbation bereits abgeklungen ist.

Wie man Pankreatitis zu Hause behandelt

Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die durch schmerzhafte Empfindungen unter den Rippen gekennzeichnet ist, normalerweise auf der rechten Seite. Sie treten sowohl in der akuten Form der Krankheit als auch in der chronischen Form auf, wenn eine Exazerbation beobachtet wird. Je früher Maßnahmen ergriffen werden, desto schneller wird es möglich sein, die Schmerzen loszuwerden. Wie man Pankreatitis zu Hause behandelt?

Wie man Schmerzen schnell loswird

Die erste Regel, die befolgt werden muss, wenn ein Anfall von akuten Pankreasschmerzen auftritt, ist, sofort einen Krankenwagen zu rufen.

  • Wenn die Pankreatitis chronisch ist, erhöht jeder nachfolgende Anfall das Risiko, nekrotische Prozesse zu entwickeln, die zu einer vollständigen Organfunktionsstörung führen.
  • Wenn der Anfall zum ersten Mal auftrat, können nur Spezialisten eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse bestätigen oder ablehnen.

Die Schmerzen während eines Angriffs sind normalerweise sehr stark, daher sollten Sie nicht mit verschränkten Armen warten. Der Patient muss sich auf den Rücken legen, wenn er es bequem hat, die Knie beugen. Eine Wärmflasche mit Eis wird mit verstärkten schmerzhaften Empfindungen auf den Bereich aufgetragen. Wenn sie nicht zur Hand ist, können Sie einfach jedes Produkt aus dem Gefrierschrank nehmen. Ein Heizkissen wird 20 Minuten lang angelegt und dann einige Minuten lang entfernt. Wenn die Schmerzen immer noch stark sind, wird der Vorgang wiederholt.

Die nächste Stufe der Notfallversorgung bei einem Schmerzanfall in der Bauchspeicheldrüse ist die Einnahme von Schmerzmitteln. Wenn eine Pankreatitis eine chronische Form hat, muss das Erste-Hilfe-Set des Patienten über die vom Arzt im Falle eines Anfalls verschriebenen Mittel verfügen. Wenn nicht, können Sie solche Medikamente verwenden: No-shpa, Mezim, Pancreatin. Es wird nicht empfohlen, aus dem Bett zu steigen, bis die Schmerzen vorüber sind oder der Krankenwagen eintrifft..

Rat! Ärzte sagen, es braucht drei Dinge, um einen Angriff zu lindern: Kälte, Hunger und Ruhe. Die erste ist eine Wärmflasche mit Eis, die zweite ist die Verweigerung von Nahrungsmitteln, die dritte ist die Liegeposition des Patienten, bis der Schmerz vergeht.

Behandlungsmethoden für reaktive Pankreatitis

Ein Merkmal der reaktiven Form der Pankreatitis ist ihre Entwicklung vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit. Mit anderen Worten, es ist eine sekundäre Reaktion des Körpers auf pathologische Veränderungen in ihm..

Nach einem akuten Anfall können Sie zu Hause die folgenden Rezepte verwenden, um alle Symptome der Krankheit zu beseitigen:

  • Kalina. Sie können sowohl frische als auch gefrorene Beeren verwenden. Wir nehmen einen Esslöffel Viburnum, gießen ein Glas kochendes Wasser ein, mahlen die Beeren und zerdrücken sie so, dass sie viel Saft ergeben. Wenn das Getränk auf eine solche Temperatur abgekühlt ist, dass Sie es trinken können, fügen Sie einen Teelöffel Honig hinzu. Das Mittel wird 2-3 mal täglich für einen Monat eingenommen.

Rat! Jedes Volksheilmittel, das zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse verwendet wird, muss 3-4 Wochen lang angewendet werden, auch wenn die Symptome einer Exazerbation vergangen sind.

  • Blaubeeren. Diese Beeren wirken auch entzündungshemmend und können das Schmerzsyndrom beschleunigen. Aus Blaubeeren wird ein Sud zubereitet: Nehmen Sie einen Esslöffel Beeren, fügen Sie ein Glas kochendes Wasser hinzu und kochen Sie bei schwacher Hitze 5 Minuten lang. Es wird empfohlen, drei Gläser Blaubeerbrühe pro Tag einzunehmen..
  • Kartoffeln. Das günstigste Werkzeug, einfach vorzubereiten. Es wird empfohlen, dreimal täglich vor den Mahlzeiten (eineinhalb bis zwei Stunden) ein halbes Glas frisch gepressten Kartoffelsaft einzunehmen. Nach einigen Tagen der Verwendung des Produkts wird die Dosierung allmählich auf ein ganzes Glas erhöht..

Methoden zur Behandlung der akuten Pankreatitis

Das Ergebnis der Behandlung einer akuten Pankreatitis hängt weitgehend vom rechtzeitigen Beginn der Therapie ab. In den meisten Fällen werden Antibiotika sofort verschrieben, und eine medikamentöse Behandlung ist unabdingbar. Wenn eine akute Pankreatitis mit Komplikationen, Übelkeit, Erbrechen, Stuhlproblemen, Fieber und Krankenhausaufenthalten einhergeht.

Die Behandlung der akuten Form der Krankheit kann durch die Verwendung von Volksheilmitteln wirksam ergänzt werden, sie können jedoch nicht die Haupttherapie sein.

Solche wirksamen Rezepte sind beliebt:

  • Dreifache Tinktur. Viele Erwachsene sind mit der Verwendung der Tinktur zufrieden. Um es zuzubereiten, nehmen Sie 100 g Zwiebel, hacken Sie es, gießen Sie 0,5 Liter Wodka, dann die gleiche Menge Walnussblätter und Manschettenkraut. Drei Produkte werden separat infundiert und dann gemischt: 150 ml Zwiebel, 50 ml Nuss und Kräuter. Es ist notwendig, eine dreifache Tinktur in einem Esslöffel auf nüchternen Magen und vor dem Schlafengehen zu verwenden.

Wichtig! Das Produkt basiert auf Wodka, ist also nicht für jeden geeignet und bei der Behandlung der akuten Pankreatitis bei Kindern strengstens verboten.

  • Zitrone mit Petersilie, Knoblauch. Es ist notwendig, das Produkt im Voraus vorzubereiten, es wird etwa eine Woche lang darauf bestanden, daher ist dies nicht immer möglich. Trotzdem ist es sehr effektiv, manche bereiten es vor, nehmen es sofort ein. Wir nehmen 1 kg Zitronen, gehen durch einen Fleischwolf (ohne zu schälen), mahlen dann jeweils 250 g Petersilienwurzel und Knoblauch, mischen, geben sie in ein Glas. Es ist notwendig, das Mittel vor den Mahlzeiten in einem Teelöffel einzunehmen..
  • Das folgende Rezept wird morgens verwendet: Nehmen Sie ein rohes Eiweiß, schlagen Sie es und fügen Sie nach und nach den Saft einer halben Zitrone hinzu. Das Mittel wird auf nüchternen Magen getrunken, vorzugsweise spleiße ich es nach dem Aufwachen so, dass mindestens eine Stunde vor dem Frühstück vergangen ist.

Behandlungsmethoden für chronische Pankreatitis

Die Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis beginnt meistens damit, dass der Patient die Regeln der Ernährung vernachlässigt. Volksheilmittel können sowohl während einer Exazerbation als auch zur Vorbeugung eingesetzt werden..

Die folgenden Rezepte sind wirksam:

  • Milch mit Propolis-Tinktur. Wir nehmen ein halbes Glas Milch, erhitzen es auf 40 Grad und geben 15 Tropfen Propolisalkohol-Tinktur hinzu. Einige bereiten es selbst zu, Sie können das Produkt auch in jeder Apotheke kaufen. Täglich vor dem Schlafengehen eingenommen.
  • Kamille. Verwenden Sie am besten eine im Laden gekaufte Apothekenanlage. Auf dieser Grundlage bereiten wir ein Getränk zu, das den ganzen Tag über in kleinen Dosen 10-15 Mal getrunken werden muss. Es wird einfach zubereitet: 2 Teelöffel der Pflanze zu 0,5 Litern kochendem Wasser geben, 20-30 Minuten ziehen lassen.
  • Hafer. Sie benötigen getrockneten Hafer, der mit einem Mixer zu einem Pulver gehackt werden muss. Wir nehmen einen Esslöffel Hafer in ein Glas kochendes Wasser und kochen eine halbe Stunde in einem Wasserbad. Nach dem Abkühlen kann das Produkt getrunken werden. Es wird empfohlen, dies einmal täglich zu tun, vorzugsweise vor dem Schlafengehen..

Diät für Pankreatitis

Bei akuter Pankreatitis wird nach einem Anfall starker Schmerzen empfohlen, mehrere Tage zu fasten. Danach müssen Sie mit einer Diät beginnen..

Halten Sie sich bei der chronischen Form der Krankheit lebenslang an diese Ernährungsprinzipien. Andernfalls kommt es immer häufiger zu Exazerbationen, und es wird schwieriger, mit ihnen umzugehen..

Die tägliche Ernährung muss folgende Produkte enthalten:

  • getrocknetes Weizenbrot - frische Backwaren sind kategorisch kontraindiziert;
  • Gemüsesuppen, in einem Mixer püriert;
  • in Wasser gekochter Brei, insbesondere Reis, Buchweizen, Hafer;
  • Gerichte aus magerem Fleisch, Fisch;
  • Milchprodukte mit einem reduzierten Fettanteil;
  • ungesüßte Früchte, Bratäpfel;
  • Gerichte aus gekochtem, gedünstetem Gemüse;
  • schwache Tees, vorzugsweise Kräutertees.

Solche Produkte sind strengstens verboten.::

  • Suppen, Borschtsch mit reichhaltiger Fleischbrühe, Fischgerichte;
  • fettiges Fleisch, Fisch;
  • grünes Gemüse (Kohl, Spinat, Sauerampfer, Kräuter);
  • geräuchertes Fleisch;
  • Konserven;
  • frisches Gebäck, Mehl;
  • mit scharfen Gewürzen gewürzte Gerichte.

Es ist auch wichtig, die Grundsätze der richtigen Ernährung einzuhalten: essen Sie ein wenig, aber oft sollten die Gerichte warm sein. Überessen sollte vermieden werden, sowie Erschöpfung des Körpers durch Hungerstreiks, Diäten zur Gewichtsreduktion.

Wichtig! Es ist strengstens verboten, Alkohol zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu trinken. Selbst während der Remission einer chronischen Pankreatitis kann eine geringe Menge Alkohol eine Verschlimmerung hervorrufen.

Andere Behandlungen

Einige Volksheilmittel sind für jede Form von Pankreatitis anwendbar:

Krifeya. Dies ist eine seltene Moosart, die schwer zu finden ist, aber in einigen Apotheken wird sie immer noch als Alkoholtinktur verkauft. Es ist notwendig, das Mittel für jede Form von Pankreatitis nach dem gleichen Schema zu verwenden: 15-20 Tropfen dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Die Anwendungsdauer beträgt drei Monate, bei einer chronischen Form der Krankheit nach einer einmonatigen Pause wird der Verlauf immer wieder wiederholt.

Interessant! Es ist schwierig, diese Art von Moos zu finden, da es im Roten Buch aufgeführt ist. Einige Leute bestellen die Pflanze online, Sie müssen vorsichtig sein, um eine Fälschung zu vermeiden.

Chicoree. Es enthält viele Komponenten, die für die Arbeit des Verdauungssystems nützlich sind. Inulin wird besonders im Kampf gegen Pankreatitis geschätzt. Sie können Chicorée trinken, indem Sie ein Getränk daraus machen, ähnlich wie beim Kaffeekochen. Viele Menschen, die an chronischer Pankreatitis leiden, gewöhnen sich daran, sie nach dem Essen anstelle des üblichen Tees, Kaffees und Kompottes zu trinken.

Rosenkohl. Sie können täglich frisch gepressten Saft dieses Gemüses für ein halbes Glas verwenden. Amerikanische Ärzte bieten eine eigene Version einer solchen Safttherapie gegen Pankreatitis an: Wir nehmen zu gleichen Teilen frisch gepresste Säfte aus Rosenkohl, Salat, Karotten und Spargel auf. Insgesamt sollten Sie ein halbes Glas des Getränks erhalten, das morgens auf leeren Magen eingenommen werden muss..

Leinsamen. Dieses Produkt wird häufig bei der Behandlung vieler Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt. Bei Pankreatitis ist dieses Rezept besonders effektiv: Gießen Sie einen Liter Wasser in einen Topf, fügen Sie 100 g Samen hinzu und kochen Sie mehrere Stunden bei schwacher Hitze. Das Mittel wird vor jeder Mahlzeit in einem Esslöffel eingenommen.

Kräutergetränk Toxidont-May mit Bromelain und Papain. Enthält natürliche Enzyme, die einen schnelleren und vollständigeren Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten fördern, die Verdauung verbessern, den Stoffwechsel und die Funktionen der Bauchspeicheldrüse normalisieren. Rühren Sie einen Beutel gründlich in 1/2 Glas Wasser um und nehmen Sie ihn einmal täglich morgens oder abends zu den Mahlzeiten ein.
Zulassungsdauer - mindestens zwei Monate.

Medikamente

Bei akuter Form oder chronischen Rückfällen ist eine medikamentöse Behandlung unabdingbar. Es kann sowohl zu Hause als auch in der Klinik durchgeführt werden. Die Therapie umfasst den Gebrauch von Medikamenten verschiedener Gruppen:

  • krampflösende Mittel - lindern Schmerzen, die normalerweise nicht länger als eine Woche nach einer Exazerbation angewendet werden;
  • Matebolika - die wirksamsten sind Pentoxil, Methyluracil;
  • Enzympräparate - Ärzte verschreiben häufig importierte Präparate wie Mezim, ein verfügbares Haushaltsanalogon, das nicht weniger wirksam ist, ist Pancreatin;
  • Vitaminkomplexe.

Antibiotika werden fast immer verschrieben, sie werden vom behandelnden Arzt individuell ausgewählt. In der Regel werden Breitbandmedikamente verschrieben: Ceftriaxon, Amoxiclav, Abaktal.

Somit ist es möglich, zu Hause mit jeder Form von Pankreatitis fertig zu werden, wenn rechtzeitig ein Anfall des Schmerzsyndroms diagnostiziert wird. Für die Ernennung von Medikamenten müssen Sie einen Arzt konsultieren, Sie können die Therapie durch die Verwendung von Volksrezepten ergänzen.

Verschlimmerung der Pankreatitis

Chronische Pankreatitis ist eine Pathologie, die einen langen Verlauf mit häufigen oder seltenen Exazerbationen hat. Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund von Verletzungen der Gallenblase, des Magens und der Leber. Die Ursache kann auch Unterernährung und pathologische Prozesse in der Bauchspeicheldrüse selbst sein. Chronische Pankreatitis ist gekennzeichnet durch Entzündung und allmählichen Tod des Drüsengewebes, eine Verletzung seiner sekretorischen Funktionen.

Im Gegensatz zur akuten Form manifestiert sie sich möglicherweise nicht lange und dann verschlimmert sich plötzlich der Entzündungsprozess. In diesem Fall treten beim Patienten charakteristische Symptome auf, die einer akuten Pankreatitis ähneln. Der Entzündungsprozess muss so schnell wie möglich beseitigt werden, da ein Anfall nicht nur ernsthafte Beschwerden verursacht, sondern auch zu Komplikationen führen kann.

  1. Ursachen und Symptome
  2. Behandlungsmerkmale
  3. Erste Hilfe
  4. Arzneimittelbehandlung
  5. Ernährung
  6. Schlussfolgerungen

Ursachen und Symptome

Ein Anfall von Pankreatitis kann unerwartet auftreten, normalerweise ist dies nicht auf die Saisonalität zurückzuführen, wie bei anderen chronischen Krankheiten, sondern auf den Lebensstil und die Ernährung des Patienten. Daher können sie mehrmals im Jahr oder noch seltener auftreten. Aber manchmal hat die Krankheit einen wiederkehrenden Charakter, wenn nur eine nachlassende Exazerbation wieder aufflammt.

Viele Patienten, die zum ersten Mal einen Rückfall ihrer Krankheit hatten, den sie sogar vergessen konnten, sind daran interessiert, wie lange dieser Zustand anhält. Normalerweise dauert die Exazerbation 1–2 Wochen. Dies hängt von den Merkmalen der Pathologie, der Aktualität des Behandlungsbeginns und dem Verhalten des Patienten ab. Seine Ursache beeinflusst stark die Schwere der Exazerbation. Rückfälle, die aufgrund eines Traumas der Bauchhöhle nach einer Operation, einer Vergiftung, einer parasitären oder einer Infektionskrankheit aufgetreten sind, sind am schwierigsten zu tolerieren. Häufige und schwere Exazerbationen treten auch bei älteren Menschen auf, die die Prozesse der Gewebereparatur und des Stoffwechsels verlangsamt haben. In all diesen Fällen kann die Rückfalldauer verlängert werden..

Eine Verschärfung kann jedoch aus den scheinbar unbedeutendsten Gründen erfolgen. An erster Stelle auf dieser Liste steht eine Diät. Viele Patienten mit leichter und fast asymptomatischer chronischer Pankreatitis vergessen, ihre Ernährung zu überwachen. Bei dieser Krankheit können jedoch Fehler in der Ernährung zu einer Verschlimmerung der Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse führen..

Dies ist vor allem die Verwendung von alkoholischen Getränken. Alkohol in jeglicher Form ist in jedem Stadium der Pankreatitis kontraindiziert, da er das Gewebe der Bauchspeicheldrüse irreversibel schädigt. Dieser Körper akzeptiert auch keine fetthaltigen und frittierten Lebensmittel, würzigen Snacks, eine Fülle von Süßigkeiten und Kohlenhydraten.

Bei chronischer Pankreatitis ist es unmöglich, viel frisches Gemüse und Obst zu essen, da diese die Sekretionsfunktionen der Organe des Magen-Darm-Trakts stimulieren. Und eine kleine Menge an Proteinprodukten, die Material für die Zellregeneration liefern, kann ebenfalls einen Rückfall verursachen. Das ist der Grund, warum ein Anfall von Pankreatitis meistens nach Feiertagen, Festen oder Picknicks auftritt, wenn eine Person alle Arten von "Leckereien" überfrisst, die die Bauchspeicheldrüse nicht mag.

Stresssituationen werden zu einer häufigen Ursache für Verschlimmerung. Ein starker Nervenschock führt zur Freisetzung von Adrenalin und Cortisol sowie zu Krämpfen der glatten Muskulatur. All dies führt zu einer Verletzung der Blutversorgung der Bauchspeicheldrüse und kann zu einer Verstopfung ihrer Kanäle führen. Infolgedessen beginnen Pankreasenzyme, das Gewebe der Drüse zu "verdauen", was zu schweren Entzündungen führt.

All diese Faktoren können in jedem Alter zu einer Verschlechterung führen, selbst bei Kindern. Es gibt jedoch mehrere Gründe, die bei Erwachsenen am häufigsten auftreten:

  • Rauchen und Alkohol trinken;
  • unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln, Hormonen oder Antibiotika;
  • Cholezystitis, Gallensteinerkrankung;
  • chronische Erkrankungen der Leber, des Magens, des Zwölffingerdarms.

Chronische Pankreatitis zeigt möglicherweise keine Symptome. Bei einigen Patienten treten jedoch regelmäßig Übelkeit, Stuhlstörungen oder Blähungen auf. Dies ist noch keine Verschärfung. Schließlich sind die Hauptsymptome eines Pankreatitis-Anfalls starke Schmerzen. Sie können rechts, links oder in der Magengegend lokalisiert sein, je nachdem, welcher Teil der Drüse betroffen ist. Oft hat der Schmerz eine Gürtelrose in der Natur, die sich in der Bauchhöhle ausbreitet und auf das Brustbein, den Rücken und die Schultern ausstrahlt.

Schmerzen während der Verschlimmerung der Pankreatitis können Schmerzen, Pochen und Ziehen sein. Aber meistens ist es scharf, stark und sogar unerträglich. Die Schmerzempfindungen nehmen nach dem Essen während der körperlichen Aktivität in Rückenlage zu. Für den Patienten wird es oft einfacher, wenn er auf der Seite liegt und die Beine an den Bauch zieht oder sich hinsetzt und sich nach vorne beugt..


Die Schmerzen während eines Pankreatitis-Anfalls sind oft so stark, dass es für den Patienten schwierig ist, eine bequeme Position zu finden

Schmerzhafte Empfindungen sind wie andere Symptome einer Verschlimmerung der Pankreatitis mit den Prozessen verbunden, die bei dieser Pathologie in der Bauchspeicheldrüse stattfinden. Eine falsche Ernährung oder andere ungünstige Faktoren führen zu einer Erhöhung der Aktivität von Pankreasenzymen. Sie reizen das Drüsengewebe und führen zu Ödemen und Entzündungen. Die Drüse nimmt an Größe zu und drückt die umgebenden Gewebe, Nerven und Blutgefäße zusammen. Manchmal kommt es auch zu einer Stagnation des Pankreassafts, wodurch die Zerstörung des Drüsengewebes noch schneller erfolgt..

Daher treten neben Schmerzen häufig andere Anzeichen einer Verschlimmerung der Pankreatitis auf:

Behandlung der chronischen Pankreatitis zu Hause

  • Übelkeit, die oft mit Erbrechen, Aufstoßen, Sodbrennen endet;
  • Störung des Verdauungsprozesses, wodurch dem Körper Nährstoffe und einige Vitamine fehlen und unverdaute Nahrungsstücke im Kot spürbar sind;
  • Bitterkeit und trockener Mund, Appetitlosigkeit;
  • Bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis tritt häufig Durchfall auf, die Fettausscheidung im Kot nimmt zu, der Stuhl nimmt an Volumen zu, es kommt zu einem übelriechenden Geruch.
  • Es gibt eine erhöhte Gasproduktion, Blähungen und Rumpeln.

In den schwersten Fällen geht eine akute Pankreatitis mit schwereren Symptomen einher. Der Patient kann Fieber haben. Dies weist auf eine eitrige Entzündung oder deren Ausbreitung auf benachbarte Organe hin. Manchmal steigt auch der Puls des Patienten, der Blutdruck steigt oder fällt und die Haut wird blass und trocken. Eine Verschlimmerung der Pankreatitis geht häufig mit einem obstruktiven Ikterus einher, der mit einer Verletzung des Gallenabflusses verbunden ist. Aufgrund einer Abnahme des Appetits verliert eine Person schnell Gewicht, wird schwächer. Seine Arbeitsfähigkeit nimmt ab, Anzeichen von nervöser Erschöpfung, schlechte Laune, Schlafstörungen.

Besonders gefährlich ist es jedoch, wenn der Entzündungsprozess während eines Angriffs die Zellen der Bauchspeicheldrüse schädigt, die für die Produktion von Hormonen verantwortlich sind. In diesem Fall ist der Insulingehalt im Blut am häufigsten gestört. Eine Erhöhung des Spiegels führt zu häufigen Anfällen von Hypoglykämie, und eine Verringerung des Spiegels führt zur Entwicklung von Diabetes mellitus..

Behandlungsmerkmale

Die Manifestationen einer Pankreatitis im akuten Stadium können anderen Pathologien ähneln. Daher ist es ratsam, sich vor Beginn der Behandlung einer Diagnose zu unterziehen. Es wird helfen, akute Blinddarmentzündung, Darmverschluss, innere Blutungen, Peritonitis und Krebstumoren auszuschließen. Hierzu werden Ultraschalluntersuchungen der Bauchspeicheldrüse und Blutuntersuchungen vorgeschrieben. Manchmal ist eine MRT oder eine endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie erforderlich.

Aber schon beim ersten Arztbesuch vor der Untersuchung wird er den Patienten beraten, was zu tun ist, um Schmerzen zu lindern und die Verdauung zu verbessern. Eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis wird am häufigsten zu Hause behandelt. Nur wenn ein Tumor oder eine Verstopfung der Kanäle vermutet wird, muss der Patient ins Krankenhaus.

Die Behandlung der Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis im Anfangsstadium muss drei Grundprinzipien folgen: Hunger, Erkältung und Ruhe. Dieser Ansatz sollte mehrere Tage fortgesetzt werden, bis die Entzündung abgeklungen ist. Mangel an Nahrung ist notwendig, um die Arbeit der Bauchspeicheldrüse zu erleichtern. Schließlich stimuliert schon eine kleine Menge Nahrung die Produktion von Pankreasenzymen, die die Entzündung verstärken. Und während des Hungers hat die Bauchspeicheldrüse die Fähigkeit, sich zu erholen.

Kalte Kompressen lindern einen Anfall schnell, da sie Schwellungen und Entzündungen lindern. Und Ruhe für den Patienten ist sehr wichtig, da körperliche Aktivität zu einer Zunahme der Schmerzen führt..


Die Einhaltung der Grundprinzipien der Behandlung der akuten Pankreatitis hilft, den Anfall schnell zu stoppen

Die Hauptaufgabe bei der Behandlung von Pankreatitis während einer Exazerbation besteht darin, Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Das Prinzip "Kälte, Hunger und Ruhe" kommt damit gut zurecht. Darüber hinaus sind jedoch Medikamente erforderlich. In der Anfangsphase handelt es sich hauptsächlich um krampflösende Mittel. Wenn der Patient dann nach und nach zu essen beginnt, werden andere Medikamente benötigt: Enzyme, Prokinetika, Stoffwechselmittel, Multivitamine. Es ist sehr wichtig, 1–2 Wochen lang eine strenge Diät einzuhalten. Eine sanfte Ernährung hilft, die Bauchspeicheldrüse zu entlasten und ihre Genesung zu beschleunigen.

Es ist unbedingt erforderlich, die Verschlimmerung der Pankreatitis unter ärztlicher Aufsicht zu behandeln. Zusätzlich zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen ist es notwendig, die normale Funktion der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen. Hierzu ist es häufig erforderlich, die endokrine Insuffizienz auszugleichen, um die Sekretionsfunktion zu normalisieren. Darüber hinaus müssen Sie die Arbeit anderer Organe des Verdauungstrakts normalisieren, die unter einer gestörten Verdauung gelitten haben..

Erste Hilfe

Die Aussichten für eine schnelle Beendigung eines Anfalls ohne Komplikationen hängen davon ab, wie gut die Erste Hilfe für den Patienten bereitgestellt wird. Oft müssen Sie dies selbst tun und auf die Ankunft eines Arztes warten..

Daher sollten alle Patienten mit chronischer Pankreatitis wissen, was zu tun ist, wenn ein Anfall beginnt:

  • Zunächst müssen Sie sich sofort weigern zu essen. Dies wird dazu beitragen, die Enzymproduktion zu stoppen und die Bauchspeicheldrüse zu entlasten. Sie dürfen nur klares Wasser trinken.
  • Kalt auf die Bauchspeicheldrüse auftragen. Es ist am besten kein Eis, sondern ein Heizkissen mit kaltem Wasser. Dies wird dazu beitragen, Schwellungen und Entzündungen ein wenig zu lindern und die Schmerzen zu lindern..
  • Um den Blutfluss zur Drüse zu verringern, muss Bettruhe eingehalten werden. Der Patient sollte eine bequeme Position einnehmen und versuchen, sich nicht zu bewegen..
  • In den ersten 3 Tagen dürfen nur krampflösende Mittel zur Schmerzlinderung eingenommen werden. Dies ist No-Shpa, Drotaverin, Spazmalgon.

In den ersten Tagen nach Beginn eines Angriffs können Sie nichts essen, Sie müssen die körperliche Aktivität begrenzen und Stress vermeiden. Es wird auch nicht empfohlen, weitere Medikamente einzunehmen, es sei denn, dies wird von Ihrem Arzt verschrieben. In diesem Stadium ist es besonders schädlich, Enzympräparate zu trinken..

Darüber hinaus wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren und sich untersuchen zu lassen, auch wenn der Patient sicher ist, dass er eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis hat. Dies ist notwendig, um Tumore, Gewebenekrosen der Drüse oder Verstopfungen der Kanäle auszuschließen. In diesem Fall ist es notwendig, einen Anfall in einem Krankenhaus zu behandeln, in dem Ärzte dem Patienten bei Bedarf Nothilfe leisten: Sie führen eine parenterale Ernährung durch, stoppen die Vergiftung oder führen eine Operation durch.


Sie können einen einfachen Angriff zu Hause stoppen, die Untersuchung wird jedoch weiterhin empfohlen

Arzneimittelbehandlung

Eine der Hauptmethoden zur Behandlung von Pankreatitis in jeglicher Form ist die medikamentöse Therapie. Medikamente sollten jedoch von einem Arzt verschrieben werden, abhängig von der Schwere des Zustands des Patienten..

  • Am häufigsten werden krampflösende Mittel und Schmerzmittel eingesetzt. Sie können vom ersten Tag eines Angriffs an genommen werden. Es kann Papaverin, No-Shpa, Analgin sein.
  • Manchmal werden Zytostatika verschrieben, um den Entzündungsprozess zu stoppen, beispielsweise Cyclophosphamid. NSAIDs werden nicht verwendet, da sie die Organe des Verdauungstrakts schwer schädigen.
  • Es werden auch antisekretorische Mittel benötigt, die die Produktion von Enzymen blockieren und eine weitere Schädigung des Drüsengewebes verhindern. Dies können Enzymblocker wie Contrikal, Trasilol oder Somatostatin oder Protonenpumpenhemmer - Omeprazol - sein.
  • Wenn sich eine Entzündung auf andere Organe ausbreitet, eine Infektion oder ein eitriger Prozess, werden Antibiotika benötigt. Am häufigsten verschrieben Kanamycin oder Monomycin.
  • Nach dem Entfernen der Entzündung muss der Patient Stoffwechselprozesse etablieren und den Nährstoffmangel wieder auffüllen. Hierzu werden Multivitamine, Stoffwechselmittel eingesetzt.
  • Um die Arbeit der Bauchspeicheldrüse während des Abklingens der Exazerbation zu erleichtern, wenn der Patient beginnt, die Ernährung zu diversifizieren, sind Enzympräparate erforderlich. In milden Fällen kann es Pankreatin oder Cholenzym sein, in schweren Fällen werden Kreon, Panzinorm oder Hermital verschrieben.
  • In schwierigen Fällen werden bei schwerer Vergiftung oder Veränderung der Blutzusammensetzung kolloidale Lösungen, Aminosäuren und Elektrolyte verschrieben.

Ernährung

Die Behandlung der Pankreatitis ist ohne Änderungen in der Ernährung des Patienten nicht vollständig. In den ersten drei Tagen nach Beginn des Angriffs müssen Sie sich vollständig weigern, etwas zu essen. Dann können Sie anfangen, ein wenig zu essen. Während einer Exazerbation können jedoch nur einige Lebensmittel konsumiert werden. Dies sind Beerengelee, zerdrückte schleimige Müsli und Gemüsesuppen, Trockenfruchtkompotte. Wenn die Entzündung nachlässt, werden nach und nach Dampfomeletts, gekochtes mageres Fleisch und Dampfkoteletts eingeführt. Alle Lebensmittel sollten gut gehackt sein. Sie müssen in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag essen. Diese Diät muss mindestens einen Monat lang eingehalten werden..

Aber auch nach Beendigung des Anfalls braucht der Patient mit Pankreatitis eine Diät. Alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, Weißbrot, frittierte und fetthaltige Lebensmittel sind definitiv von der Ernährung ausgeschlossen. Der Patient sollte keine scharfen oder eingelegten Lebensmittel, Konserven, geräuchertes Fleisch, Weißbrot und frisches Gebäck essen. Sie müssen die Verwendung von Salz, Süßigkeiten, frischem Gemüse und Obst einschränken. Nur mit einer solchen Diät können Exazerbationen verhindert werden.

Schlussfolgerungen

Chronische Pankreatitis tritt selten ohne Exazerbationen auf. Kleine Ungenauigkeiten bei Ernährung, Stress oder Infektionen können zu einem Rückfall der Krankheit führen. In diesem Fall ist es wichtig, den Patienten korrekt mit Erster Hilfe zu versorgen und von einem Arzt untersuchen zu lassen. Eine rechtzeitige Behandlung und die Einhaltung der Diät helfen, den Angriff schnell zu stoppen und Komplikationen vorzubeugen.

Verschlimmerung der Pankreatitis-Symptome und Behandlung. Expertenmeinung

Pankreatitis ist eine Erkrankung des Verdauungstrakts, die vor dem Hintergrund einer Verletzung der Produktion einer bestimmten Gruppe von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse auftritt. Die Pathologie geht mit einer Reihe charakteristischer Symptome einher und kann akut oder chronisch sein.

Der Entzündungsprozess entwickelt sich in mehreren Stadien, von denen jedes spezifische Therapiemaßnahmen impliziert. Die Zeit der Verschlimmerung der Krankheit wird als die gefährlichste angesehen. In diesem Stadium der Entzündung treten die intensivsten Schmerzsymptome auf. Der Patient muss während eines solchen Zeitraums nicht nur eine angemessene Therapie, sondern auch Erste Hilfe leisten. Die Prognose und die Tendenz zur Genesung hängen von der Aktualität der Behandlung ab. Das Fehlen einer angemessenen Therapie kann zu Komplikationen und zum Tod führen..

1. Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis

Chronische Pankreatitis ist durch die verlängerte Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet. Die Zellen des Organs sterben allmählich ab (die Fähigkeit zur Regeneration im Gewebe fehlt). Auf die Remissionsperioden folgen Exazerbationen. Im ersten Fall können die Symptome der Krankheit fehlen, im zweiten Fall tritt ein charakteristischer Anfall auf, der von einem starken Schmerzsyndrom und Anomalien im Verdauungssystem begleitet wird.

Gefahr der Verschlimmerung:

  • Verletzung der Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse;
  • lokales Absterben des Gewebes des Verdauungsorgans;
  • inneren Blutungen;
  • die Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf benachbarte Organe;
  • eitrige Formationen in den betroffenen Gebieten;
  • Peritonitis der Bauchhöhle.

2. Ursachen der Krankheit

Zahlreiche Faktoren können eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis hervorrufen. Dazu gehören Komorbiditäten, Ernährungsfehler und äußere negative Einflüsse. In den meisten Fällen ist der provozierende Faktor eine Verletzung des empfohlenen Regimes (unkontrollierte Einnahme von Medikamenten, vorzeitiger Therapieabbruch, mangelnde Diätkontrolle)..

Infektionen und fortschreitende Pathologien anderer Verdauungsorgane können den Zustand des Patienten verschlimmern. Entzündungsprozesse spiegeln sich sofort in der Arbeit einer geschwächten Bauchspeicheldrüse wider.

Gründe für eine Verschärfung:

  • Missbrauch schlechter Gewohnheiten (Alkoholkonsum führt fast sofort zu einem Schmerzsyndrom und einer Verschärfung des Entzündungsprozesses);
  • Verletzung der Diät und Diät (längeres Fasten, übermäßiges Essen, Nichtbeachtung des Temperaturregimes von Lebensmitteln, Verwendung verbotener Lebensmittel);
  • die Folgen der Einnahme bestimmter Medikamente (Überdosierung, Einnahme von Medikamenten, die sich negativ auf die Bauchspeicheldrüse auswirken, unkontrollierte medikamentöse Therapie);
  • Komplikationen von Infektionsprozessen im Körper (die Krankheit muss nicht mit dem Verdauungssystem assoziiert sein);
  • progressive Pathologien des Gallensystems (Cholezystitis, Cholangitis, Cholelithiasis);
  • Komplikationen bei Erkrankungen des Verdauungstraktes (Gastritis, Magengeschwür);
  • negative Folgen von Stresssituationen und psychoemotionalem Stress (das Nervensystem ist mit der Arbeit der Verdauungsorgane verbunden, Stress kann in kürzester Zeit einen Anfall von Pankreatitis hervorrufen).

3. Anzeichen einer Verschlimmerung der Pankreatitis

Ein Anfall von Pankreatitis beginnt immer mit dem Einsetzen von akuten Schmerzen im linken Hypochondrium. Das Schmerzsyndrom nimmt ohne medikamentöse Therapie zu. Der Schmerz kann wandern und sich auf den Rücken, den unteren Rücken und die Schulterblätter ausbreiten. Andere Anzeichen einer Verschlechterung des Entzündungsprozesses werden allmählich zu den Schmerzsymptomen hinzugefügt..

Anzeichen für die Entwicklung einer Verschlechterung der Pathologie:

  • charakteristische Schmerzen nach dem Verzehr verbotener Lebensmittel (fetthaltige, frittierte, salzige Lebensmittel, Alkohol usw.);
  • Die Schmerzen werden reduziert, wenn der Patient die Position des Embryos einnimmt oder den Rumpf nach vorne kippt.
  • Schmerzen treten nach der Einnahme von Enzympräparaten auf (solche Arzneimittel erhöhen den Entzündungsprozess und die enzymatische Aktivität der Bauchspeicheldrüse).

4. Symptome und Behandlungen

Ein charakteristisches Merkmal der Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis ist das Schmerzsyndrom mit unklarer Lokalisation. Ein Anfall kann durch das Vorhandensein zusätzlicher Symptome festgestellt werden. Die Entzündung der Bauchspeicheldrüse geht mit einer Reihe von Abweichungen vom Allgemeinzustand des Körpers, dem Entleerungsprozess des Darms und der Verdauung von Nahrungsmitteln einher.

Wenn vor dem Hintergrund einer Verletzung der Ernährung eine Exazerbation auftrat, ist das Ergebnis Sodbrennen (bei anderen provozierenden Faktoren kann dieses Symptom fehlen)..

Andere Symptome:

  • Gallengeschmack im Mund;
  • unbezwingbares Erbrechen;
  • regelmäßige Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gelbfärbung der Sklera;
  • trockener Mund;
  • Durchfall;
  • Partikel unverdauter Nahrung im Kot;
  • Blutdrucksenkung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schüttelfrost und allgemeine Schwäche des Körpers.

Medizinische Indikationen

Zu den Symptomen einer Verschlimmerung der Pankreatitis gehören eine Reihe von Anomalien in der Funktion der inneren Systeme des Körpers. Die Hauptfaktoren, die auf das Fortschreiten des Entzündungsprozesses hinweisen, sind dumpfe Schmerzen unterschiedlicher Lokalisation und Durchfall (Partikel von unverdauter Nahrung sind im Kot vorhanden). Das Krankheitsbild wird durch zusätzliche Symptome ergänzt, die für eine Pankreatitis charakteristisch sind.

Andere medizinische Indikationen:

  • progressiver Gewichtsverlust;
  • ständiger Appetitlosigkeit;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • Plaque auf der Zunge;
  • schwere Dyspepsie;
  • regelmäßiges Erbrechen der Galle.

Diagnosemethoden

Der Gastroenterologe befasst sich mit der Diagnostik der Verschlimmerung der Pankreatitis. In der ersten Phase der Untersuchung sammelt der Arzt eine Anamnese. Dem Patienten müssen allgemeine und biochemische Tests (Blut, Urin, Kot) zugewiesen werden. Ein Coprogramm ist obligatorisch (im Kot müssen sich unverdaute Lebensmittelpartikel befinden)..

Instrumentelle Diagnosemethoden hängen von den individuellen Merkmalen des Körpers des Patienten und der Schwere der Schmerzsymptome ab.

Andere diagnostische Methoden:

  • Gastroskopie;
  • Radiographie;
  • Ultraschall;
  • CT oder MRT;
  • LUNDT-Test;
  • Test auf Pankreatinspiegel;
  • Analyse auf Calcium und Lipide;
  • Bestimmung des Blutzuckers.

Heimtherapie verschreiben

Die Heimtherapie zur Verschlimmerung der Pankreatitis umfasst die Einhaltung einer Reihe von Empfehlungen. In den ersten Tagen nach einem Anfall sollte die Nahrungsaufnahme ausgeschlossen werden, der Patient erhält Ruhe, jede körperliche Aktivität ist inakzeptabel. Schmerzlinderung tritt in den meisten Fällen in einem Krankenhaus auf. Nach der Entlassung wird dem Patienten ein individueller Therapieverlauf erstellt.

Zu den Behandlungen zu Hause gehören:

  • Einhaltung einer Diät (Diät 5p);
  • Kursempfang von verschriebenen Medikamenten;
  • Ausschluss von schlechten Gewohnheiten;
  • Neben der Haupttherapie mit Volksheilmitteln.

Stationäre Therapie

Die stationäre Behandlung umfasst spezielle Verfahren zur Wiederherstellung des Verdauungssystems, zur Verschreibung von Medikamenten, zur Ernährung und zur Beendigung eines Anfalls.

Ein Krankenhausaufenthalt ist eine obligatorische Maßnahme, wenn der Patient Komplikationen oder Begleiterkrankungen hat.

Behandlungsmethoden in einem Krankenhaus:

  • Wiederauffüllung des Wasserhaushalts und der Nährstoffe im Körper (intravenöse Verabreichung von Speziallösungen);
  • die Ernennung von Arzneimitteln zur Gewährleistung des funktionellen Restes der Bauchspeicheldrüse (Blocker verschiedener Rezeptoren, Enzymmittel, Antazida usw.);
  • Prävention von Komplikationen mit Antibiotika (Cephalosporine, Penicilline);
  • physiotherapeutische Verfahren (Elektrophorese, sinusförmig modulierter Strom).

5. Wie lange dauert es?

Die Bauchspeicheldrüse kann sich während des Entzündungsprozesses nicht schnell erholen. Diese Nuance erklärt die lange Zeit der Verschlimmerung der Pankreatitis. Intensive Schmerzsymptome können bis zu zwei Wochen anhalten (der Durchschnitt liegt zwischen fünf und sieben Tagen). Die Situation kann durch den Mangel an angemessener Therapie und eine Verletzung der Ernährung verschärft werden. Die Wiederherstellung des Funktionszustands des Verdauungssystems wird in diesem Fall verlangsamt oder fehlt vollständig (Fortschreiten der Komplikationen). Je früher die Behandlung mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis beginnt, desto kürzer ist die Dauer des Anfalls.

Erste Hilfe

Bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis muss der Patient einen Krankenwagen rufen. Vor der Ankunft der Brigade sollte eine Reihe von Maßnahmen ergriffen werden, um seinen Zustand zu lindern. Es ist wichtig, drei Faktoren anzugeben: Kälte, Hunger und Frieden. Der Patient sollte sich in einer horizontalen Position befinden. Eine kalte Kompresse (linkes Hypochondrium) kann an der Schmerzstelle angewendet werden. Das Essen jeglicher Art von Lebensmitteln ist strengstens untersagt..

Die Umsetzung dieser Empfehlungen wird dazu beitragen, die Intensität des Schmerzsyndroms zu verringern und das Fortschreiten des Entzündungsprozesses zu verlangsamen..

Wie man eine Exazerbation lindert

Patienten mit chronischer Pankreatitis können in den meisten Fällen unabhängig den Beginn einer Exazerbation der Pathologie bestimmen. Wenn alarmierende Symptome auftreten, sollten Sie sie so früh wie möglich stoppen. Zunächst wird die Ernährung angepasst. Wenn der Anfall intensiv ist, wird der Körper maximal zwei Tage lang gefastet. Bei einem schwachen Schweregrad der Exazerbation wird das Menü unter Berücksichtigung der Ernährungsregeln angepasst (Ausschluss aller schädlichen Produkte)..

6. Was tun mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis?

Eine Verschlimmerung der Pankreatitis impliziert die Implementierung eines bestimmten Aktionsalgorithmus. Die Tendenz zur Genesung und die Wirksamkeit einer weiteren Therapie hängen von der Einhaltung der Empfehlungen ab. Das Ignorieren der Symptome eines Anfalls kann in einigen Fällen zum Tod des Patienten führen (z. B. wenn sich über einen längeren Zeitraum eine Pankreatitis entwickelt und eitrige Formationen hervorruft, lokaler Tod des Gewebes der Verdauungsorgane und andere Komplikationen)..

Wirkungsalgorithmus zur Verschärfung des Entzündungsprozesses:

  • Festhalten eines Angriffs gemäß den Regeln (Erste Hilfe, Einberufung eines Spezialistenteams);
  • Wiederauffüllung der Flüssigkeitsversorgung (Wasser, alkalisches Mineralwasser);
  • Ruhe für die Bauchspeicheldrüse durch Fasten (maximal drei Tage);
  • Einhaltung der Diät und Einnahme verschriebener Medikamente.

7. Behandlung

Die Verschlimmerung der Pankreatitis beinhaltet eine komplexe Behandlung. Die Hauptmethode ist eine Kombination aus medikamentöser Therapie und Ernährung. Der Patient muss bestimmte Medikamente einnehmen und die Ernährung für eine lange Zeit anpassen. Verstöße gegen die Empfehlungen verkürzen die Remissionsdauer und erhöhen die Schwere des nächsten Angriffs.

Es ist zulässig, die Therapie mit einigen Volksheilmitteln zu ergänzen, jedoch nur nach Abstimmung mit dem behandelnden Arzt.

Medikamente

Wenn eine Pankreatitis festgestellt wird, wird dem Patienten eine bestimmte medikamentöse Therapie verschrieben. Darüber hinaus gibt der Arzt Empfehlungen zur Auswahl der Medikamente, die dazu beitragen, die Verschlechterung der Pathologie zu stoppen. Falsch ausgewählte Arzneimittel beseitigen nicht nur nicht die Symptome des Entzündungsprozesses, sondern können auch schwerwiegende Komplikationen hervorrufen.

Beispiele für Medikamente:

  • nicht narkotische Analgetika (Paracetamol, Analgin);
  • Mittel zur Unterdrückung der Sekretion (Octreotid, Somatostatin);
  • Protonenpumpenhemmer (Omeprazol);
  • Prokinetik (Motilium);
  • krampflösende Mittel (No-Shpa, Drotaverin);
  • Präparate mit Enzymen (Kreon);
  • Antienzymmittel (Gordox);
  • Anticholinergika (Metacin, Atropin).

Diät

Bei chronischer Pankreatitis ist die Ernährung ein obligatorischer Bestandteil der Therapie. Eine Korrektur der Ernährung hilft, die Remissionsperiode zu verlängern und den Prozess der Wiederherstellung des Funktionszustands des Verdauungstrakts zu beschleunigen. Mit einer Verschlechterung der Pathologie hat die Ernährung eine heilende Eigenschaft.

Dank einer bestimmten Diät ist es möglich, Schmerzen zu stoppen, zusätzliche Symptome eines Anfalls zu beseitigen und die Tendenz zur Genesung zu erhöhen.

Grundprinzipien:

  • Zum Zeitpunkt des Beginns eines Exazerbationsanfalls und in den ersten Tagen nach seiner Linderung wird dem Patienten ein therapeutisches Fasten empfohlen (es darf nur alkalisches Mineralwasser und Hagebuttenkochung verwendet werden).
  • Nach dem Fasten wird das Essen allmählich wieder aufgenommen (innerhalb von 5-7 Tagen sollten nur schleimiges Getreide und Suppen in der Nahrung enthalten sein).
  • Eine Ausweitung der Ernährung ist ab dem zehnten Tag nach Beginn eines Anfalls zulässig (nur wenn eine Tendenz zur Genesung besteht).
  • Alle Arten von Lebensmitteln und Gerichten, die das Verdauungssystem schädigen können, sind von der Speisekarte ausgeschlossen (fetthaltige, salzig-würzige, frittierte Lebensmittel, Gemüse mit groben Ballaststoffen, saure Früchte und Beeren, Gewürze, Hülsenfrüchte, Pilze, reichhaltige Brühen, süßes Gebäck usw.).
  • Das Menü wird auf der Grundlage einer Liste zugelassener Produkte zusammengestellt (mageres Fleisch und Fisch, vegetarische Suppen, Getreide, Milch- und Sauermilchprodukte, nicht saure Beeren und Früchte, einige Gemüsesorten - Kartoffeln, Zucchini, Karotten, Svela).
  • Die Diät muss den Grundsätzen der 5p-Diät entsprechen (fraktionierte Mahlzeiten, schrittweise Erweiterung des Menüs, Ausschluss von übermäßigem Essen und Hunger)..

Traditionelle Methoden

Die traditionelle Medizin zur Verschlimmerung der Bauchspeicheldrüsenentzündung kann nur im Stadium der Wiederherstellung der Ernährung angewendet werden. Eine gute Ergänzung zur Haupttherapie ist ein Hagebuttenkoch. Das Getränk wird durch eine therapeutische Diät empfohlen und hat eine Reihe von vorteilhaften Eigenschaften für das Verdauungssystem. Es wird empfohlen, andere Volksheilmittel im Voraus mit einem Arzt zu besprechen..

Zutaten für medizinische Abkochungen:

  • Kamille;
  • immortelle;
  • Berberitzenrinde;
  • Ringelblume;
  • Schafgarbe;
  • Johanniskraut;
  • Salbei.

Das Prinzip der Zubereitung von Brühen ist nicht kompliziert. Ein Teelöffel der trockenen Mischung wird in ein Glas kochendes Wasser gegossen und 30 Minuten lang hineingegossen. In Brühen können Sie mehrere Zutaten kombinieren. Es ist möglich, solche Mittel nicht nur zur Behandlung der Pathologie, sondern auch zur Verhinderung von Exazerbationen einzusetzen. Neben Abkochungen werden bei der Behandlung von Pankreatitis auch andere Volksheilmittel eingesetzt..

Beispiele für Volksheilmittel:

  • Kartoffelsaft (Sie müssen den Saft frisch verwenden, der Tagessatz beträgt 50 ml);
  • Buchweizen mit Kefir (Grütze wird mit fermentiertem Milchprodukt gefüllt, nachts aufgegossen und morgens zum Frühstück verzehrt);
  • Haferflockengelee (Haferflocken müssen 30 Minuten in Wasser eingeweicht werden, das Getreide wird mit Wasser gegossen und eine Stunde lang gekocht, es sollte eine Masse mit dicker Konsistenz erhalten werden).

8. Prävention

Die Prävention der Verschlimmerung der Pankreatitis umfasst mehrere wichtige Punkte. Erstens wird die Einhaltung der Diät die Wiederherstellung des Verdauungssystems und eine langfristige Remission sicherstellen. Zweitens verbessert die Einnahme verschriebener Medikamente den Funktionszustand der Bauchspeicheldrüse. Drittens wird der Ausschluss von Faktoren, die mit den Ursachen der Verschlechterung der Pathologie zusammenhängen, das Risiko wiederkehrender Anfälle maximal verringern..

Sonstige vorbeugende Maßnahmen:

  • regelmäßige Einnahme von Vitaminkomplexen;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Beseitigung übermäßigen emotionalen und physischen Stresses;
  • Einhaltung der Regeln eines gesunden Lebensstils.

Video zum Thema: Effektive Behandlung der Bauchspeicheldrüse ohne Medikamente.

9. Prognose

Prognosen zur Verschärfung des Entzündungsprozesses hängen von der Aktualität der Therapie und der Einhaltung der Empfehlungen des Arztes ab. Wenn der Patient die Symptome eines Anfalls ignoriert, können die Folgen eine Todesursache (Peritonitis, Sepsis) oder eine signifikante Verschlechterung der Lebensqualität verursachen. Bei chronischer Pankreatitis können Remissionen mehrere Jahre erreichen, jedoch nur bei angemessener Therapie und Einhaltung vorbeugender Maßnahmen.

Komplikationen des Entzündungsprozesses:

  • Nierenversagen;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Enzephalopathie;
  • inneren Blutungen;
  • Abszesse;
  • tödliches Ergebnis.