Psychologie der Krankheit: Pankreatitis

Viele Ärzte bestätigen die Tatsache, dass sich die meisten menschlichen Krankheiten aufgrund psychischer Probleme entwickeln. Das Auftreten von Krankheiten wird nicht durch Selbstwahrnehmung, Ressentiments, Depressionen, emotionale Überlastung usw. gefördert..

Diese Theorie wurde von Psychologen aufgestellt. Experten sind davon überzeugt, dass jede Pathologie bei einer Person aus einem bestimmten Grund auftritt. Es spiegelt seine Wahrnehmung seiner eigenen mentalen Welt wider. Um die wahre Ursache für das Auftreten von Krankheiten zu identifizieren, ist es daher notwendig, Ihren spirituellen Zustand zu analysieren..

Eines der wichtigsten Organe für das volle Funktionieren des Körpers ist die Bauchspeicheldrüse. Viele Menschen sind mit ihren Krankheiten wie Pankreatitis oder Diabetes konfrontiert. Um zu verstehen, warum diese Krankheiten auftreten, lohnt es sich zu erfahren, was Louise Hay in ihrem Buch "Heal Yourself" über die Bauchspeicheldrüse schreibt..

Häufige Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse entwickelt sich eine Pankreatitis. Es kann chronisch und akut sein.

Oft tritt die Krankheit vor dem Hintergrund einer Störung des Verdauungstrakts, des Herz-Kreislauf-Systems und infolge von Alkoholmissbrauch auf. In der akuten Form der Krankheit treten plötzlich Symptome auf. Charakteristische Symptome sind Schmerzen im Hypochondrium, Erbrechen, Übelkeit, ständige Müdigkeit, unregelmäßiger Herzschlag, Blähungen und Atemnot.

Für Menschen mit Pankreatitis ist es wichtig, emotionalen Stress zu vermeiden. Andernfalls wird sich der Entzündungsprozess nur verschlechtern. Bei einigen Patienten mit chronischer Pankreatitis empfehlen die Ärzte, ihren Lebensstil zu überdenken und gegebenenfalls ihre Arbeit auf eine entspanntere umzustellen.

Diabetes ist eine weitere häufige Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Die Krankheit ist in 2 Typen unterteilt.

Beim ersten Typ zerstört das Immunsystem die Zellen des Parenchymorgans, die für die Insulinsekretion verantwortlich sind. Um die Zuckerkonzentration im Blut zu kontrollieren, muss der Patient lebenslang Insulin injizieren..

Bei Typ-2-Diabetes kann die Bauchspeicheldrüse Insulin produzieren, aber die Zellen im Körper reagieren nicht mehr darauf. Bei dieser Form der Krankheit werden dem Patienten Antihyperglykämika zur oralen Verabreichung verschrieben..

Andere Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse:

  1. Krebs. Ein Organ besteht aus verschiedenen Zelltypen, die sich alle in einen Tumor verwandeln können. Der vorwiegend onkologische Prozess tritt jedoch in den Zellen auf, die die Hülle des Pankreasgangs bilden. Die Gefahr der Krankheit besteht darin, dass sie selten von offensichtlichen Symptomen begleitet wird und daher häufig zu einem späten Zeitpunkt diagnostiziert wird.
  2. Mukoviszidose. Dies ist eine genetische Fehlfunktion, die verschiedene Organe und Systeme betrifft, einschließlich der Parenchymdrüse..
  3. Inselzelltumor. Die Pathologie entwickelt sich mit abnormaler Zellteilung. Bildung erhöht den Hormonspiegel im Blut, es kann gutartig und bösartig sein.

Psychosomatik gefährlicher Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Wie sich die Bauchspeicheldrüse auf die Gegenwart bezieht


Die Bauchspeicheldrüse ist mit der Leber gepaart. Im Gegensatz zu diesem vergangenheitsorientierten Organ scannt es die Gegenwart. Die normale Funktion der Drüse hängt davon ab, wie sehr eine Person an das Leben angepasst ist. Psychosomatisch sind alle Emotionen und Gefühle mit der Bauchspeicheldrüse verbunden. Es regelt die Beziehung einer Person zu anderen..

Organüberlastung wird vor dem Hintergrund von Eifersucht, übermäßigem Essen und negativen Emotionen beobachtet, die mit Veränderungen im Leben verbunden sind. Eine Funktionsstörung der Drüse wird durch ihre "Einbeziehung" in die Kontrolle der Situation verursacht.

Vor dem Hintergrund einer Überlastung verschlechtert sich die Arbeit der Bauchspeicheldrüse. Das Organ wird schwächer, die Entwicklung von Diabetes wird beobachtet. Die Leber warnt die Drüse vor dem kommenden Stress, der ebenfalls schlechter wirkt. Die Funktion des Organs wird normalisiert, wenn eine Person eine traumatische Situation emotional akzeptiert.

Die Auswirkung von Depressionen auf die Arbeit der Drüse

In den Tabellen der Psychosomatik der Bauchspeicheldrüse und anderer Organe sind einige weitere mögliche Gründe angegeben. Eine davon ist die überwältigende Langzeitdepression.

  • Viele Menschen versuchen, ihre Erfahrungen und Probleme zu "nutzen". Das Essen von leckerem Essen setzt Hormone der Freude frei und schafft die Illusion von Erleichterung und Problemlösung. Ein neuer Tag kommt, die Probleme verschwinden nie und die zusätzlichen Kalorien bleiben erhalten. Darüber hinaus leiden die Organe des Verdauungssystems unter übermäßigem Essen, irrationaler und unausgewogener Ernährung. Allmählich funktionieren sie nicht mehr normal, es treten pathologische Prozesse auf.
  • Einige Personengruppen, die unter dem Druck psychischer Störungen stehen, konsumieren unkontrolliert Alkohol. Selbst alkoholarme Getränke wirken sich negativ auf die inneren Organe aus. Unter ihrer Wirkung ist die Aderhaut vernarbt, die Blutversorgung verschlechtert sich, was bedeutet, dass Sauerstoff und Nährstoffe nicht ausreichend zugeführt werden. Enzyme stagnieren in der Drüse, weil auch ihr Abfluss gestört wird, wodurch die Zerstörung von Organzellen erfolgt.
  • Menschen, die an Depressionen leiden, sind normalerweise depressiv und verbringen gerne Zeit zu Hause. Absolut alle Sekretionsorgane leiden unter einem sitzenden Lebensstil. Depressionen können auch dazu beitragen, die Menge an Hormonen zu reduzieren, die für die normale Funktion des Organs verantwortlich sind..

Interessante Tatsache: Psychosomatik von Erkältungen bei Erwachsenen

Für diejenigen, die von den Auswirkungen eines nicht weniger vielfältigen physischen Faktors auf den Körper überzeugt sind, gibt es viel Literatur zu diesem Thema. Viele Heiler und Forscher in diesem Bereich beschreiben ihre Erfahrungen, Beobachtungen und Behandlungsmethoden. Die Amerikanerin Louise Hay untersuchte auch die Psychosomatik der Bauchspeicheldrüse. Nach ihren Lehren sind die Ursachen des Problems:

  • Ablehnung;
  • Zorn;
  • Gefühl der Hoffnungslosigkeit;
  • Verlust des Lebensinteresses.

Psychologisches Porträt des Patienten

Menschen, die anfällig für Pankreaserkrankungen sind, zeichnen sich durch einen scharfen Verstand, Charakterstärke, Energie und Zielstrebigkeit aus. Ihr psychologisches Profil ist sehr lebendig. Solche Menschen sind mit Ambitionen ausgestattet, sie streben ständig nach etwas, schlüpfen in neue "napoleonische" Pläne und versuchen, die aufkommenden Probleme "hier und jetzt" zu lösen..

Dies sind eher verdächtige Naturen, die die Situation kontrollieren wollen. Wenn dies nicht funktioniert, entwickeln sie häufig eine Neurose. Ein Mensch versucht, seine Familie und Freunde mit Sorgfalt zu umgeben. Er macht sich für alle Probleme verantwortlich.

Aber kräftige Aktivitäten und der Wunsch, alle zu schützen, sind eine Maske. Es verbirgt solche psychischen Ursachen von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse wie Traurigkeit, Leiden aufgrund mangelnder Pflege, Zuneigung, Liebe.

Der Körper synthetisiert Nahrung zu Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen. Das Auftreten einer Pankreatitis wird bei jemandem beobachtet, der nicht weiß, wie er die von außen erhaltenen Informationen zu einer logischen Schlussfolgerung bringen kann. Wenn eine Person darüber nachdenkt, was passiert, zieht sie keine Schlussfolgerungen. Es gibt keine Umwandlung in Lebenserfahrung, die erhaltenen Informationen vergiften die Bauchspeicheldrüse.

Psychosomatik und Pankreatitis

Wenden wir uns der Psychosomatik zu. Dies ist der Name der Richtung in Medizin und Psychologie, die auf der Hauptmeinung basiert, dass menschliche Probleme vom Kopf kommen. Psychosomatik bedeutet aus dem Griechischen "Verbindung von Seele und Körper"..

Es scheint, womit hat der Kopf, die Seele eines Menschen zu tun, wenn eine Krankheit im Verdauungssystem aufgetreten ist? Lassen Sie uns einen Blick aus einem anderen Blickwinkel werfen, herausfinden, was zu den Ursachen der Pankreatitis geführt hat, herausfinden, warum eine Person dazu neigt, Alkohol zu trinken, falsch zu essen, Medikamente unkontrolliert zu verwenden, verletzt zu werden und häufig krank zu werden. Offensichtlich gab es Voraussetzungen für ein solches Verhalten. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die bis zum Ende ihres Lebens Alkohol konsumieren, ohne an Magenschmerzen zu leiden, während andere, die es einmal versucht haben, krank werden. Die Analogie gilt auch für die Ernährung: Manche Menschen können ohne Probleme mit dem Stoffwechsel hintereinander essen, die zweite Person kommt mit dieser Praxis nicht davon, der Patient bekommt eine Reihe von Krankheiten - Gastritis, Blinddarmentzündung, Pankreatitis, Cholezystitis.

Bei der Analyse dieser Merkmale und der Schlussfolgerung kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass der psychologische Zustand einer Person hinter den beschriebenen Situationen steckt. Die Psychosomatik der Pankreatitis ist erklärbar.

Körperreaktion auf grundlegende Emotionen

Geistige Aktivität hat eine enge Beziehung zum Zentralnervensystem. Der Zustand des Körpers wird durch den emotionalen Zustand der Person bestimmt. Alle Menschen sind ausgestattet mit:

  • Freude;
  • Angst;
  • Angst;
  • Zorn;
  • Groll;
  • Fehler.

Wenn ein Mensch Freude erlebt, dehnt sich sein Körper aus. Negative Emotionen tragen zu seiner Verengung bei. Mit intensiver Angst haben Sie das Gefühl, als würde Ihre Atmung aufhören. Es wird eine Kompression des Körpers im Solarplexus beobachtet. Ängstlich eilt die Person durch den Raum, Zittern erscheint im Körper. Die Herzfrequenz beschleunigt sich, Hitzewallungen werden mit einem Gefühl der Kälte kombiniert. Bald erfüllt die Angst die Person vollständig.

Wut ist zum Schutz erforderlich, um zu beweisen, dass Sie Recht haben. Wenn Menschen wütend sind, krampfen sich ihre Kiefer zusammen, die Atmung wird schwerer, die Seiten des Halses und der oberen Gliedmaßen sind angespannt.

Zurückhaltende Wut verursacht Ressentiments. Ein Kloß erscheint im Hals, der Atem ist stockend, das Herz schmerzt. Wenn eine Person beschuldigt wird, neigt sich der Kopf und die Schultern fallen herunter. Angst erscheint.

Ein erwachsener, sozial angepasster Mensch schafft es nicht immer, seine Gefühle auszudrücken. An der Wurzel unterdrückt, werden sie nicht erkannt, sondern manifestieren sich in psychischen Beschwerden. Dies ist der Grund für Pankreaserkrankungen..

Behandlung von Pankreatitis mit Psychosomatika

Es wird klar: Krankheiten, einschließlich Pankreatitis, entstehen durch psychische Störungen einer Person. Wenn aus psychosomatischer Sicht die Ursache für den Ausbruch der Krankheit erklärbar ist, gibt es bekannte Möglichkeiten, mit Hilfe dieser Richtung zu heilen. Während des Fortschreitens der Pankreatitis sollten Sie nicht in Ihren Kopf eintauchen, erfahrene Ärzte sollten die Behandlung durchführen. Während des "Verblassens" der Krankheit und der Rehabilitation ist es erlaubt, Psychologen zu kontaktieren oder zu versuchen, die Seele selbst herauszufinden.

Meistens leidet eine Person an erfundenen Problemen. Harte Arbeit an sich selbst hilft dabei, aus einem depressiven Zustand herauszukommen. Um Hilfe zu erhalten, können Sie sich an Psychologen wenden, die zweifellos dazu beitragen, den Geisteszustand wieder zu normalisieren und Menschen zu schließen. Bei schweren psychischen Problemen wird Ihr Arzt oder Psychologe geeignete Antidepressiva empfehlen.

Um Krankheiten vorzubeugen, sollte eine Person ihren Geisteszustand berücksichtigen und versuchen, Negativität und emotionalen Stress loszuwerden. Wenn der Grund in einer nervösen Umgebung liegt, zum Beispiel Veränderungen bei der Arbeit, lohnt es sich wahrscheinlich, das Tätigkeitsfeld zu wechseln, um die Gesundheit zu schonen.

Bei Problemen mit Pankreatitis ist es notwendig, die Ernährung auszugleichen, den Konsum von Alkohol und Tabak zu begrenzen oder zu eliminieren, regelmäßig eine ärztliche Untersuchung des Körpers durchzuführen und den psychischen Zustand zu überwachen. Nach dem Prinzip der Psychosomatik muss das Nervensystem auf jeden Fall geschützt werden.

Metaphysische Ursachen der Pankreatitis

Die folgenden Autoren haben über die Psychosomatik von Pankreaserkrankungen geschrieben:

  1. O. Torsunov.
  2. S. Konovalov.
  3. V. Zhikarentsev.
  4. L. Hay.
  5. L.Viilma.
  6. L. Burbo.

Laut O. Torsunov entwickelt sich bei gierigen Menschen eine Pankreatitis. Aufgrund der grassierenden Gier leiden hormonelle Funktionen. In schwierigen Fällen entwickelt sich Bauchspeicheldrüsenkrebs.

L. Viilma glaubt, dass Menschen, die anfällig für Pankreatitis sind, ein Gefühlsdefizit haben. Ein Mensch verbietet sich, auf Negativität zu reagieren, weshalb er von ungesundem Essen angezogen wird. Übergewicht entwickelt sich.

Laut Liz Burbo befindet sich die Bauchspeicheldrüse im wichtigsten Energiezentrum des Körpers. Der Patient ist ziemlich beeindruckbar. Wenn er möchte, dass es allen außergewöhnlich gut geht, kann er Neid verspüren, wenn eine andere Person etwas erhält, das sie braucht. Dies ist eine Persönlichkeit von außergewöhnlicher Hingabe. Gleichzeitig erwartet sie dasselbe in Bezug auf sich selbst..

Die Medizin behauptet, dass viele psychologische Ursachen zu Alkoholabhängigkeit führen. Pankreaserkrankungen entwickeln sich häufig vor dem Hintergrund von schwerem Stress, subdepressiven oder depressiven Zuständen. Aus den gleichen Gründen entwickelt sich eine so gefährliche Krankheit wie Diabetes..

Häufige Ursachen für Pankreaserkrankungen

Unter den physiologischen Faktoren, die zur Entwicklung von Pathologien der Bauchspeicheldrüse führen, werden genannt:

  • Bakterienbefall;
  • Osteochondrose;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Erkrankung der Gallenblase;
  • Missbrauch von fetthaltigen, süßen Lebensmitteln und Alkohol;
  • Trauma;
  • Magengeschwür;
  • Darminfektionen;
  • Erkrankungen des Kreislaufsystems.

Die Psychosomatik betrachtet alle Krankheiten als Ergebnis negativer Einstellungen in den Gedanken einer Person. Dieser Zweig der Psychotherapie behauptet, dass sich Pathologien aufgrund negativer Emotionen, der Denkweise und des Charakters einer Person entwickeln. Sie schaffen die Voraussetzungen dafür, dass externe Faktoren die natürlichen Schutzbarrieren des Körpers durchbrechen können..

Für Pathologien der Bauchspeicheldrüse wurde eine eigene Gruppe von psychosomatischen Ursachen unterschieden:

  • der Wunsch, alles zu kontrollieren;
  • der Wunsch, andere absolut glücklich zu machen;
  • Gier;
  • Verleugnung von Emotionen;
  • unterdrückte Wut;
  • Wunsch nach Liebe und Fürsorge.

Wissenschaftlern gelang es zu beweisen, dass menschliche Gedanken einen großen Einfluss auf den Zustand seines Körpers haben. Eine Veränderung der emotionalen Stimmung und die richtige Formulierung der Gedanken ermöglichen es Ihnen, die Pathologien der Bauchspeicheldrüse für lange Zeit zu vergessen, ohne die Therapie zu erschöpfen. Um die Kontrolle über Diabetes zu erlangen, hilft Pankreatitis-Psychosomatik mit Hilfe der inneren Energie.

Wichtige Information: Pankreasinsulinomsymptome

Kommentare zur Beseitigung von psychischen Beschwerden

Die Psychologie behauptet, dass es möglich ist, die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit mit Hilfe einer körperorientierten Therapie zu verhindern. Die angewandten Techniken ermöglichen es, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse eines jeden Patienten unabhängig von seinem Alter wiederherzustellen. Einer Person wird beigebracht, richtig zu denken, ihre Emotionen und Wünsche zu überwachen. Danach verbessert sich das Leben allmählich. Ein neuer Patient lebt in Harmonie mit sich.

Es ist ratsam, psychotherapeutische Techniken zu verwenden für:

  • Reizbarkeit;
  • ermüden;
  • Schlafstörungen;
  • schlechte Laune;
  • reduzierte Leistung.

Es ist ratsam, mindestens einmal in 7 Tagen behandelt zu werden.

Ein Patient, der an Pankreaserkrankungen leidet, sollte seine Einstellung gegenüber anderen ändern. Er sollte nicht versuchen, ein "Patron" für alle um ihn herum zu werden. Diese Herangehensweise an das Leben im Laufe der Zeit wird dazu beitragen, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse zu normalisieren..

Es ist wichtig, emotionalen Stress zu vermeiden. Es wird empfohlen, Negativität nicht in sich zu behalten, sondern mit Angehörigen über Unbehagen zu sprechen. Wenn möglich, ist es ratsam, die Arbeit und die Umgebung zu ändern. Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sollte man nicht bis zum Äußersten gehen. Es ist wünschenswert, den Alkoholkonsum auf ein Minimum zu reduzieren..

Wie Sie sich selbst helfen können

Es ist notwendig, täglich eine Art Meditation durchzuführen. In diesem Fall muss man vorzugsweise laut den nächsten Slogan oder ein neues Stereotyp sagen, wie der Autor es selbst nennt. „Ich liebe und billige mich. Ich selbst (ich) schaffe Freude in meinem Leben. Damit das Ergebnis wirklich bemerkenswert ist, sollten Sie sich nicht nur auf die magische Wirkung des Zaubers verlassen. Sie müssen hart an sich selbst, an Ihren Gedanken und Handlungen arbeiten. Wenn Sie es schaffen, sich von innen heraus zu verändern, werden körperliche Beschwerden schnell und für lange Zeit zurückgehen..

Die Rolle der Psychosomatik bei Pankreatitis ist also enorm. Patienten, die an dieser Krankheit leiden, sollten auf jeden Fall ihren psychischen emotionalen Zustand analysieren oder sich an einen Psychologen wenden. Wenn Sie alle möglichen Ursachen richtig identifizieren, ist es viel einfacher, Ihre Gesundheit wiederherzustellen. Zögern Sie nicht mit der Behandlung, denn auf diese Weise können Sie viele gefährliche Komplikationen vermeiden und die Lebensqualität erheblich verbessern..

Interessante Tatsache: Psychosomatik der Ellenbogenschmerzen

Ähnliche Videos

Welche anderen Krankheiten aufgrund von Nerven auftreten können, erfahren Sie aus dem Videoclip:

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges Organ, das am Verdauungsprozess und an der Funktion des menschlichen endokrinen Systems beteiligt ist. Deshalb ist die Funktionsstörung dieses Organs oder seine Entzündung, die Experten als Pankreatitis bezeichnen, eine sehr schwerwiegende Störung, die viele andere Probleme mit sich bringt..

Pankreatitis ist auch gefährlich, denn wenn Sie nach den ersten akuten Anfällen nicht mit der Behandlung beginnen, kann sie sehr schnell zu einem chronischen Stadium werden. Das heißt, wenn Sie häufig eine Abneigung gegen Nahrung, Schmerzen im Hypochondrium, Übelkeit und Schweregefühl im Magen verspüren, ist es hilfreich, einen Arzt zu konsultieren und über die möglichen psychischen Ursachen einer Pankreatitis nachzudenken.

Dinge, an die man sich erinnern sollte

Starker Stress wird durch Atemübungen beseitigt. Es wird empfohlen, mindestens 2 Stunden nach draußen zu gehen. In Abwesenheit von Herzproblemen wird eine Kontrastdusche empfohlen.

Es ist wichtig, die Zielstrebigkeit ein wenig zu moderieren, um sich realistische Ziele zu setzen. Sie sollten einen Traum nicht aufgeben, aber um ihn zu erfüllen, müssen Sie zuerst einfache Probleme lösen. Glück trägt zur Motivation für weitere Erfolge bei.

Die Bauchspeicheldrüse ist das wichtigste Organ im Verdauungssystem. Es befindet sich im Bauch hinter dem Magen. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse und eine Störung ihrer Arbeit wird als Pankreatitis bezeichnet. Pankreatitis ist eine schwere und gefährliche Krankheit, die tödlich sein kann..

Wie man Nervenkrankheiten behandelt?

Es ist unmöglich, die psychosomatischen Ursachen der Krankheit mit Medikamenten zu bekämpfen. Darüber hinaus sollte nicht vergessen werden, dass mit Hilfe von Psychosomatika akute Entzündungsformen der Bauchspeicheldrüse nicht behandelt werden. Die Wissenschaft schlägt Wege vor, um mit chronischen Langzeiterkrankungen umzugehen.

Zuallererst müssen Sie sorgfältig über Ihren eigenen psychischen Zustand nachdenken, ohne etwas vor sich selbst zu verbergen. Wenn Sie sich an einen erfahrenen Psychologen wenden, kann der Patient die Probleme der Seele entdecken, negative Emotionen, die die Krankheit unterstützen. Es besteht keine Notwendigkeit, sich durch den Rat eines Arztes beleidigen zu lassen. Techniken in der Psychologie sind hinreichend bewiesen und lassen keine Zweifel aufkommen.

Einer starken und fürsorglichen Person wird empfohlen, ihre Lieben nicht mehr zu bevormunden, sich in ihre Angelegenheiten einzumischen und das Leben eines anderen zu kontrollieren. Psychologen raten, über sich selbst nachzudenken, zu entscheiden, wie Sie in naher Zukunft Ihr eigenes Leben glücklich machen können, und vollwertige Arbeit mit Entspannung und Ruhe zu verbinden.

Die alte Lehre des Ayurveda definiert den Schuldigen der Pankreatitis als den Verlust der Harmonie in Bezug auf den Menschen mit der Natur und der inneren Welt. Die Behandlung erfordert die Beseitigung sündiger Gedanken und die Wiederherstellung der Einstellung zu sich selbst und zur Umwelt..

Psychologen empfehlen, die Technik der Selbsthypnose zu erlernen und einen Kurs zu belegen:

  • Akupunktur,
  • Hypnotherapie.

Angaben zur Ernennung:

  • erhöhte Reizbarkeit,
  • sich müde fühlen,
  • Schlaflosigkeit,
  • anhaltende unmotivierte schlechte Laune,
  • verminderte Leistung.

Das Schema der nicht-traditionellen Ayurveda-Methoden umfasst:

  • Wasserverfahren,
  • eigene Diät mit Kräutermedizin,
  • Hutha Yoga.

Die Lehre legt großen Wert auf die Reinigung des Körpers mit Hilfe von Metalltherapie, Talismanen, Zaubersprüchen.

Psychotypen mit Krankheitsrisiko

Mit Hilfe der Psychosomatik werden unter Menschen Psychotypen unterschieden, bei denen das Risiko einer Pankreatitis am größten ist. Diese schließen ein:

  • harte, willensstarke Personen, die ständig Familienmitglieder, Angestellte, die Verantwortung für Probleme übernehmen, kontrollieren,
  • Schwache Menschen erleben ständige Angst um sich selbst, Mitleid, mangelnde Willenskraft, unfähig, sich etwas zu verweigern,
  • Menschen, die in ihrer Kindheit nicht die richtige Aufmerksamkeit und Liebe erhalten haben und die Pflege und Teilnahme von Angehörigen benötigen, brauchen Krankheit als Mittel zur Manipulation.

Die Reaktion des Körpers auf Emotionen

Emotionen charakterisieren die Erfahrungen des Individuums, Gefühle, Einstellung zur Realität und zu sich selbst.

Die wichtigsten menschlichen Emotionen sind:

  • Angst,
  • Freude,
  • Zorn,
  • Angst,
  • Groll,
  • Schuld.

Wichtige Emotionen sind solche, die mit einer Bedrohung für Wohlbefinden, Gesundheit oder Leben verbunden sind: Angst vor dem Tod, ängstliche Erwartung von Unglück.

Einige Sorten können objektiv bestätigt werden. Zum Beispiel werden Manifestationen von Depressionen in Bezug auf Durchblutung, Atmung, Blutzusammensetzung (Glukose, Nebennieren) aufgezeichnet..

Es wird angenommen, dass alle Emotionen mit der Bauchspeicheldrüse verbunden sind. Es gibt eine Verteilung der psychosomatischen "Pflichten" zwischen der Leber und dem Zustand der Drüse: Die Leber enthält Informationen über die Vergangenheit, und die Bauchspeicheldrüse spiegelt die Gegenwart wider. Ihre Gesundheit wird durch den Grad der Anpassung einer Person an das Leben und die Kommunikation mit anderen Persönlichkeiten bestimmt.

Überlastung wird mit unangenehmen Veränderungen, Eifersucht, Melancholie, Traurigkeit und anderen negativen Emotionen beobachtet. Das Organ schwächt funktionell ab, Pankreatitis geht mit Diabetes mellitus einher.

Die Funktion wird wiederhergestellt, wenn der Einzelne die traumatische Situation auf emotionaler Ebene akzeptiert, nicht mehr nervös ist und Ziele setzt.

Psychologisches Porträt des Patienten

Was ist der Charakter einer Person mit nervöser Pankreatitis? Was kann man von ihm erwarten? Kann er in der Menge gefunden werden?

Die Krankheit verändert die psychische Verfassung einer Person. Die Basis des Charakters ist der Wille. Abhängig von der entscheidenden Bedeutung der Motive manifestieren sich Festigkeit, Belastbarkeit und Entschlossenheit. Umgekehrte Merkmale: Impulsivität, Passivität, Unentschlossenheit.

Mit Psychosomatics können Sie das psychologische Porträt ("Gesicht") einer Person bestimmen, die anfällig für Schädigungen der Bauchspeicheldrüse ist. Äußerlich stechen sie nicht in der Masse hervor, aber die innere Welt hat ihre eigenen Eigenschaften..

Zu Hause, bei der Arbeit zeichnen sich diese Menschen durch ihren starken Charakter, ihren Verstand und ihren Lebenszweck aus. Sie entwickeln ständig Pläne, wollen sich durchsetzen. Entscheide, wie du sie erreichen willst. Sie kümmern sich um Familie und Freunde, lieben es, Situationen zu kontrollieren. Beschuldigen Sie sich, wenn es Probleme gibt.

Energie gibt ihnen die Möglichkeit, hart und produktiv zu arbeiten. Solche Leute erreichen Führungspositionen und organisieren sich gut.

Vor dem Hintergrund intensiver Aktivitäten, einer aktiven Position in allen Angelegenheiten, hat der "Mann aus dem Porträt" innere Geheimnisse, die er unter einer Maske versteckt. Diese schließen ein:

  • Traurigkeit,
  • Gefühle des Mangels an Liebe und Zuneigung,
  • Pflegebedürftigkeit,
  • Misstrauen,
  • Schuldgefühl für andere.

Psychosomatics behauptet, dass gesunde Menschen wie die Bauchspeicheldrüse, die Lebensmittel in endgültige Substanzen zerlegt, die erhaltenen Informationen ständig "verdauen" und Erfahrungen entwickeln müssen. Eine Person aus einer Risikogruppe achtet jedoch nicht auf diesen Prozess: Sie denkt viel über die Situation nach, verarbeitet sie jedoch nicht zu der erforderlichen Erfahrung. Daher "weigert" sich seine Bauchspeicheldrüse allmählich..

Bauchspeicheldrüse auf Psychosomatik

Viele somatische Erkrankungen, einschließlich schwerwiegender Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, sind das Ergebnis psychischer Probleme. Die häufigsten Krankheiten des wichtigsten Sekretionsorgans - Pankreatitis und Diabetes - sind mit einer problematischen Akzeptanz von Informationen und der Unfähigkeit, Emotionen zu kontrollieren, verbunden.

Die metaphysische Bedeutung der Bauchspeicheldrüse

Um die Psychosomatik von Pankreaserkrankungen zu verstehen, müssen Sie sich an die Hauptfunktion des Organs erinnern - die Teilnahme am Endstadium der Verdauung, wenn Lebensmittelpartikel in Proteine, Lipide und Kohlenhydrate getrennt werden.

Folglich ist die metaphysische Rolle der Drüse die "Verdauung" von Informationen, die von außen kommen. Aus psychosomatischer Sicht ist die Bauchspeicheldrüse für den geordneten Zustand von Gedanken und Emotionen, die Bildung von Schlussfolgerungen verantwortlich. Krankheiten treten auf, wenn die Wahrnehmung von Informationen durch eine Person gestört ist und die Kontrolle über Emotionen verloren geht.

Eine weitere Funktion der Drüse ist die Synthese von Insulin, das den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle hält. Daher wird in der Psychosomatik die Bauchspeicheldrüse als verantwortlich für die Einstellung einer Person zu den Freuden des Lebens (zu süßen Momenten) angesehen..

Die wichtigsten psychosomatischen Ursachen von Pankreaserkrankungen:

  • Streben nach totaler Kontrolle;
  • ein obsessiver Wunsch, die Menschen um sie herum glücklich zu machen;
  • Gier;
  • emotionale Impulse ignorieren;
  • unterdrückte Wut;
  • Mangel an Zärtlichkeit und Sorgfalt.

Psychologisches Porträt des Patienten

Eine Person, die anfällig für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse ist, zeichnet sich durch hohe Intelligenz, starken Charakter, Aktivität und Durchsetzungsvermögen aus. Dies ist eine ehrgeizige Person, die ständig im Geschäft ist, etwas plant und es nicht gewohnt ist, Probleme erst spät zu verschieben..

Solch eine Person ist misstrauisch, es ist äußerst wichtig für sie, die Lebensumstände unter Kontrolle zu halten. Wenn eine Kontrolle nicht möglich ist, entstehen nervöse Störungen. Der Patient kümmert sich fanatisch um die Angehörigen. Wenn etwas für sie nicht funktioniert, Probleme auftreten, dann trägt er die Schuld und Verantwortung bei sich.

Aber ein solcher Fanatismus und eine solche Aktivität sind nur die äußere Hülle der wahren Natur. In Wirklichkeit ist der Patient traurig, depressiv und braucht dringend Pflege und Zärtlichkeit..

Psychosomatik je nach Krankheit

Es gibt einige der häufigsten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, über deren Psychosomatik es sich zu sprechen lohnt:

  • Pankreatitis - chronische oder akute Entzündung des Organs, begleitet von Übelkeit, übermäßiger Gasbildung, gestörtem Stuhlgang, Schwere im Bauch, Schwäche, Tachykardie;
  • Typ-I-Diabetes (insulinabhängig) - eine Pathologie, bei der Immunagenten die Drüsenzellen zerstören, die Insulin synthetisieren;
  • Typ-II-Diabetes (insulinresistent) - eine Krankheit, bei der die Zellen der Drüse gezwungen sind, Insulin im Überschuss zu synthetisieren, da der Körper es nicht wahrnimmt;
  • Drüsenkrebs, meistens das Ergebnis einer vernachlässigten Pankreatitis.

Psychosomatik der Pankreatitis

Die folgenden psychosomatischen Faktoren können Pankreatitis verursachen:

  1. Ein anhaltender Wunsch, alle glücklich zu machen. Die Drüse entzündet sich in einer fürsorglichen, pingeligen Person, die versucht, allen zu gefallen. Andere glauben an seine Aktivität, Durchsetzungskraft und Beharrlichkeit, aber all dies sind protzige Emotionen. In Wirklichkeit wird eine Person von Traurigkeit überwältigt, die mit einem Mangel an Wärme und Zuneigung verbunden ist..
  2. Gefühl der Nutzlosigkeit aus der Kindheit. Das Kind fühlte einen Mangel an Liebe, fühlte sich neben seinen Eltern nicht beschützt, und diese Gefühle waren im Erwachsenenalter verwurzelt, ohne das Gefühl der Lebensfreude. Oft leiden Menschen, die mit ihrem Vater in Konflikt stehen, an Pankreatitis..
  3. Unfähigkeit zu lieben. Zuerst empfindet ein Mensch keine Liebe von Verwandten, was dazu führt, dass er selbst nicht mehr in der Lage ist, Liebe auszudrücken, sie anderen zu geben. Er ist nicht kalt und unempfindlich, weiß aber einfach nicht, wie es geht..
  4. Wut über die Ungerechtigkeit des Lebens. Diese Emotion ist wiederum eine Folge eines psychologischen Traumas in der Kindheit..

Psychosomatik bei Typ-I-Diabetes

Die Psychosomatik einer Krankheit, bei der Immunagenten die Zellen ihres eigenen Körpers zerstören, ist das Vorhandensein schwerwiegender innerer Widersprüche. Die Krankheit tritt bei einer Person mit schwachem Willen auf, die nicht in der Lage ist, Laster und Wünsche unabhängig zu kontrollieren. Eine solche Person sollte von jemandem in der Nähe kontrolliert werden..

Psychosomatik bei Typ-II-Diabetes

Psychosomatik einer Krankheit, bei der der Körper den Zuckergehalt im Blut nicht kontrollieren kann - Unfähigkeit, das Leben zu genießen, seinen Geschmack zu spüren, Überzeugung von der Frische und Freudlosigkeit der Existenz.

Pankreaskrebs-Psychosomatik

Psychosomatik der malignen Neubildung der Bauchspeicheldrüse - Vorhandensein einer internen oder externen Konfliktsituation:

  1. Die erste Situation ist der Wunsch, für alle gut zu sein. Eine Person macht Aufhebens, kitzelt, freut sich, bemerkt, gelobt, geliebt zu werden. Das Problem ist, dass es unmöglich ist, von jedem Liebe und Respekt zu erlangen. Abfallbemühungen führen zu chronischer Pankreatitis und dann zu Krebs.
  2. Der zweite Konflikt ist der Kampf um materiellen Wohlstand. Bösartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse werden häufig bei Menschen festgestellt, die sich die eines anderen schnappen, mühelos Einkommen erzielen und vor Gericht heftig um Unterhalt oder ein Stück Erbschaft kämpfen wollen. In diesen Situationen arbeitet das Eisen an seine Grenzen. Wenn Sie nicht rechtzeitig aufhören, kann Krebs nicht vermieden werden.

Die Meinung berühmter Ärzte und Psychologen

Viele in- und ausländische Fachärzte sind von der psychosomatischen Natur von Erkrankungen der inneren Organe überzeugt.

Psychosomatik der Bauchspeicheldrüse von Liz Burbo

Ein bekannter kanadischer Psychologe glaubt, dass die Psychosomatik der Pankreatitis entweder eine intensive Erregung aufgrund eines jüngsten Ereignisses oder eine starke Wut aufgrund unerfüllter Wünsche, die offensichtlich schwer zu erfüllen waren, oder eine erhöhte Persönlichkeitsangst ist.

Diabetiker haben zu viele unerfüllte Wünsche. Sie sind übermäßig beeindruckbare Menschen..

Louise Hays Meinung

Der berühmte Psychologe hat für jede Krankheit eine Tabelle mit Bestätigungen erstellt - positive Sätze, die bei regelmäßiger Aussprache zur Genesung beitragen. Nachfolgend sind die Faktoren der Psychosomatik aufgeführt, die das Auftreten von Pathologien der Bauchspeicheldrüse beeinflussen, sowie die entsprechenden Bestätigungen.

Wut, Angst, Verzweiflung, ein uninteressantes Leben

Ich liebe mich und rechtfertige mich. Ich schaffe selbst Glück in meinem Leben.

Traurigkeit aufgrund mangelnder Erfüllung, mangelnder angenehmer Ereignisse, Trauer, Unfähigkeit, sich selbst zu kontrollieren

Jeder Moment ist glücklich. Ich bin erfüllt von der Süße dieses Tages.

Mangel an "Süße" im Leben

Mein Leben ist süß wie im Paradies.

Angst, Unwillen, Neues wahrzunehmen und zu "verdauen"

Das Leben schadet mir nicht. Jeden Moment lerne ich etwas Neues. Alles ist gut.

Sergey Konovalovs Meinung

Dr. Konovalov nennt in seiner Arbeit "Energy Information Medicine" die Psychosomatik von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verborgene Traurigkeit.

Die Psychosomatik der Pankreatitis ist eine kategorische Ablehnung einer bestimmten Person oder eines bestimmten Ereignisses. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird durch Wut und Verzweiflung hervorgerufen, ein Gefühl der Freudlosigkeit.

Menschen werden Diabetiker, wenn:

  • Verzweiflung wegen eines unerfüllten Wunsches;
  • weiß nicht, wie man Liebe empfängt und gibt;
  • zutiefst traurig.

Bodo Baginski und Sharamon Shalila

In ihrem Bestseller Reiki haben berühmte Meditierende darauf hingewiesen, dass die Psychosomatik von Diabetes die Unfähigkeit ist, Liebe anzunehmen. Der Körper ist entsalzt. Ein Mensch beginnt unter einem Mangel an Freuden zu leiden, die das Leben süß machen. Er strebt nach Liebe, kann sie aber nicht länger annehmen oder geben.

Behandlung

Wie bei anderen durch psychosomatische Faktoren verursachten Krankheiten sollten Pathologien der Bauchspeicheldrüse umfassend behandelt werden. Der erste Schritt besteht darin, einen Therapeuten aufzusuchen und sich diagnostischen Verfahren zu unterziehen. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, werden zuerst die Symptome beseitigt und dann die psychischen Ursachen aufgegriffen.

Erst nachdem der Zustand der Drüse mit Hilfe von Medikamenten und Verfahren gelindert wurde, kann sich der Patient an einen Psychologen und Psychotherapeuten wenden. Diese Spezialisten werden dazu beitragen, den Übergang von psychosomatischen Erkrankungen zu einer chronischen Form zu verhindern..

Der Psychologe verschreibt Methoden, um die provozierenden Faktoren der Psychosomatik loszuwerden:

  • Akupunktur;
  • Autotraining;
  • Gestalttherapie;
  • Hypnose;
  • kurzfristige positive Therapie.

Der Psychotherapeut verschreibt Medikamente (einschließlich Antidepressiva), um den Geisteszustand zu normalisieren. Kann Entspannungsbehandlungen verschreiben.

Die Behandlungsmethoden werden nur von Spezialisten ausgewählt, wobei die Schwere der Erkrankung und die spezifischen Faktoren der Psychosomatik berücksichtigt werden. Der Patient selbst muss den Wunsch nach völliger Kontrolle unterdrücken, den Wunsch, allen zu gefallen und zu gefallen, um die Probleme anderer Menschen zu lösen. Ein Diabetiker sollte nicht auf Liebesbekundungen anderer warten, sondern lernen, Gefühle selbst zu zeigen und sie geliebten Menschen zu geben. Und dann werden sich die Lieben revanchieren.

Psychosomatik der Pankreatitis von Louise Hay

Gute Zeit, viele werden daran interessiert sein, ihre Gesundheit und ihre Angehörigen zu verstehen, und ich werde Ihnen meine Erfahrungen erzählen, und wir werden laut Louise Hay über die psychologischen Ursachen von Pankreaserkrankungen sprechen. Höchstwahrscheinlich können einige Details abweichen, wie dies bei Ihnen der Fall war. Bitte beachten Sie, dass Sie sich immer an Spezialisten mit engem Profil wenden müssen und sich nicht selbst behandeln müssen. Natürlich können Sie schnell eine Antwort auf die einfachsten Fragen finden und sich selbst diagnostizieren. Schreiben Sie Ihre Fragen / Wünsche in die Kommentare, gemeinsam werden wir die Qualität des bereitgestellten Materials verbessern und ergänzen.

  1. Die Hauptursachen für Krankheiten
  2. Wie Affirmationen funktionieren
  3. Worüber Louise Hay spricht
  4. Pankreaskrebs-Psychosomatik
  5. Psychosomatik der Bauchspeicheldrüse von Liz Burbo
  6. Bodo Baginski und Sharamon Shalila
  7. Sergey Konovalovs Meinung
  8. Psychosomatik - was ist das??
  9. Risikogruppen für Psychosomatika
  10. Pankreas-Psychosomatik
  11. Faktoren, die zur Entwicklung von Diabetes beitragen
  12. Abschnitte
  13. Anzeichen von Beschwerden
  14. Familienprobleme
  15. Mission ist es, die Welt zu retten?
  16. Psychosomatik der Pankreatitis
  17. Wie man die Bauchspeicheldrüse heilt
  18. Psychosomatischer Mechanismus der Entwicklung einer Pankreatitis

Die Hauptursachen für Krankheiten

Laut Louise Hay führen negative Einstellungen zu Krankheiten. Diabetes schreitet aus folgenden Gründen voran:

  • Mangel an positiven Emotionen.
  • Tiefe Trauer.
  • Die Notwendigkeit, alle zu kontrollieren.
  • Sehnsucht nach dem Unmöglichen.

Solche negativen Einstellungen wie Hoffnungslosigkeit, Wut, Ablehnung führen zu einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Ein Mensch hat ein Gefühl der Angst vor dem Leben. Manchmal scheint es ihm, dass sie ihre Attraktivität verloren hat..

Menschen, bei denen eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse diagnostiziert wird, haben oft das Gefühl, die Kontrolle über ihre gesamte Familie zu übernehmen. Normalerweise wollen sie absolut alle glücklich machen..

Gleichzeitig zeichnen sich diese Menschen durch Zurückhaltung von Urteilen und Emotionen aus. Eine Person, die an Pankreaserkrankungen leidet, ist zu diplomatisch und wird oft von Schuldgefühlen gequält. Er hat oft ein Gefühl der Hilflosigkeit. Es entsteht aufgrund der Tatsache, dass alles überhaupt nicht so ausfällt, wie er es für sich selbst erfunden hat, und dass er nicht die Kraft hat, etwas zu ändern.

Auch eine Person, die an einer Pankreaserkrankung leidet, hat einen Mangel an Liebe. Es ist schwierig für ihn, einer anderen Person zu vergeben. Ein akuter Anfall von Pankreatitis tritt häufig auf, wenn er in seine Gedanken und Erfahrungen eintaucht.

Wie Affirmationen funktionieren

Affirmationen werden als positive Einstellungen verstanden. Sie helfen einer Person, die an Pankreaserkrankungen leidet, sich sicher zu fühlen, Kontakt mit dem Universum aufzunehmen und sich dann vollständig mit sich selbst zufrieden zu geben..

Wenn die Affirmationen regelmäßig sind, wird die Angst vor der Zukunft zunichte gemacht, die Unwilligkeit, sich angemessen wahrzunehmen, seine Aktivität oder sein Aussehen zu billigen, wird verschwinden. Das Risiko, an Pankreaserkrankungen zu erkranken, wird zurückgehen.

Sie müssen Affirmationen jederzeit wiederholen. Dies kann vor dem Schlafengehen und nach dem Aufwachen erfolgen. Wenn Sie sich auf die Situation konzentrieren, müssen Sie sie 300 Mal / 24 Stunden lang anhören.

Louise Hay betont, dass die Grundlage für die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse das Verhältnis von Liebe und Dankbarkeit ist. Es ist von großer Bedeutung, sich zu weigern, Ihre Krankheit als Problem zu betrachten. Jede Körperzelle muss mit Selbstliebe gefüllt sein..

Die Bauchspeicheldrüse ist der Inbegriff von Süße. Die Bestätigung "Mein Leben ist süß" hilft, Probleme mit diesem Organ loszuwerden..

Die folgende positive Einstellung wird Menschen mit Diabetes helfen: „Dieser Moment ist voller Freude. Der Schmerz ist weg. Ich bin eine absolut freie Person. Ich habe die Kraft, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ich muss alles genießen, was mir passiert. Ich verabschiede mich von meiner Vergangenheit. Nichts macht mir mehr Sorgen ".

Für Menschen mit Pankreasentzündungen ist die folgende Bestätigung hilfreich: „In meinem Leben ist alles in Ordnung. Ich liebe und billige mich. Ich bin der Meister meines Lebens und die Quelle der Freude ".

Affirmationen wie diese können Ihnen helfen, mehr als nur Ihre Bauchspeicheldrüse loszuwerden. In der Tabelle finden Sie positive Einstellungen zur Bekämpfung von Pathologien der Wirbelsäule, des Rückens und der Knochen.

Louise Hays Buch "Heal Your Body" beschreibt die psychologischen Ursachen für die Entwicklung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Laut dem Autor hängt die geistige und körperliche Gesundheit nur vom Patienten selbst ab.

Worüber Louise Hay spricht

Eine der prominenten Führerinnen der Selbsthilfebewegung ist Louise Hay. Sie gilt als die größte Spezialistin auf dem Gebiet der Psychosomatik. Sie kam auf die Idee einer Tabelle möglicher metaphysischer Ursachen für Pankreaserkrankungen..

Dies ist eine ziemlich bequeme Entwicklung. Bevor Sie jedoch mit der Arbeit an der Tabelle beginnen, müssen Sie berücksichtigen, dass der Körper jeder Person individuell funktioniert.

Die Verflechtung von Wirkungen und Ursachen kann unterschiedlich sein. Bei einigen Patienten gibt es zusätzlich zu Problemen mit der Bauchspeicheldrüse eine ganze Reihe von Krankheiten. Bevor Sie sich mit Psychologie befassen, sollten Sie sich daher an einen qualifizierten Gastroenterologen wenden..

Die moderne traditionelle Medizin ist der Psychosomatik gegenüber misstrauisch. In Ausnahmefällen greift sie darauf zurück. Aber Hays Tische können Ärzten wirklich helfen, eine bestimmte Erkrankung der Bauchspeicheldrüse zu heilen. Sie können die Ursache der Pathologie bestimmen und mit der Konsequenz in Verbindung bringen. Die Beschleunigung der Wiederherstellung geht mit einer Konfliktlösung einher. Aber es ersetzt nicht die medikamentöse Therapie.

Die Verflechtung von Wirkungen und Ursachen kann unterschiedlich sein. Bei einigen Patienten gibt es zusätzlich zu Problemen mit der Bauchspeicheldrüse eine ganze Reihe von Krankheiten. Bevor Sie sich mit Psychologie befassen, sollten Sie sich daher an einen qualifizierten Gastroenterologen wenden..

Pankreaskrebs-Psychosomatik

Psychosomatik der malignen Neubildung der Bauchspeicheldrüse - Vorhandensein einer internen oder externen Konfliktsituation:

  • Die erste Situation ist der Wunsch, für alle gut zu sein. Eine Person macht Aufhebens, kitzelt, freut sich, bemerkt, gelobt, geliebt zu werden. Das Problem ist, dass es unmöglich ist, von jedem Liebe und Respekt zu erlangen. Abfallbemühungen führen zu chronischer Pankreatitis und dann zu Krebs.
  • Der zweite Konflikt ist der Kampf um materiellen Wohlstand. Bösartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse werden häufig bei Menschen festgestellt, die sich die eines anderen schnappen, mühelos Einkommen erzielen und vor Gericht heftig um Unterhalt oder ein Stück Erbschaft kämpfen wollen. In diesen Situationen arbeitet das Eisen an seine Grenzen. Wenn Sie nicht rechtzeitig aufhören, kann Krebs nicht vermieden werden.

Psychosomatik der Bauchspeicheldrüse von Liz Burbo

Ein bekannter kanadischer Psychologe glaubt, dass die Psychosomatik der Pankreatitis entweder eine intensive Erregung aufgrund eines jüngsten Ereignisses oder eine starke Wut aufgrund unerfüllter Wünsche, die offensichtlich schwer zu erfüllen waren, oder eine erhöhte Persönlichkeitsangst ist.

Diabetiker haben zu viele unerfüllte Wünsche. Sie sind übermäßig beeindruckbare Menschen..

Bodo Baginski und Sharamon Shalila

In ihrem Bestseller Reiki haben berühmte Meditierende darauf hingewiesen, dass die Psychosomatik von Diabetes die Unfähigkeit ist, Liebe anzunehmen. Der Körper ist entsalzt. Ein Mensch beginnt unter einem Mangel an Freuden zu leiden, die das Leben süß machen. Er strebt nach Liebe, kann sie aber nicht länger annehmen oder geben.

Sergey Konovalovs Meinung

Dr. Konovalov nennt in seiner Arbeit "Energy Information Medicine" die Psychosomatik von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verborgene Traurigkeit.

Die Psychosomatik der Pankreatitis ist eine kategorische Ablehnung einer bestimmten Person oder eines bestimmten Ereignisses. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird durch Wut und Verzweiflung hervorgerufen, ein Gefühl der Freudlosigkeit.

Menschen werden Diabetiker, wenn:

  • Verzweiflung wegen eines unerfüllten Wunsches;
  • weiß nicht, wie man Liebe empfängt und gibt;
  • zutiefst traurig.

Die Rolle der Psychosomatik bei Pankreatitis ist also enorm. Patienten, die an dieser Krankheit leiden, sollten auf jeden Fall ihren psychischen emotionalen Zustand analysieren oder sich an einen Psychologen wenden. Wenn Sie alle möglichen Ursachen richtig identifizieren, ist es viel einfacher, Ihre Gesundheit wiederherzustellen. Zögern Sie nicht mit der Behandlung, denn auf diese Weise können Sie viele gefährliche Komplikationen vermeiden und die Lebensqualität erheblich verbessern..

Es gibt viele Ursachen für Pankreatitis - unter den üblichen Ursachen wie Stoffwechselstörungen, Unterernährung und anderen physischen Faktoren kann der psychosomatische Faktor unterschieden werden. Die Psychosomatik der Pankreatitis findet normalerweise im chronischen Verlauf der Pathologie statt, daher ist es nicht ungewöhnlich, eine Pankreatitis auf nervöser Basis zu diagnostizieren.

Psychosomatik - was ist das??

Sie können beginnen, indem Sie die Bedeutung des Wortes "Psychosomatik" erklären. Es übersetzt aus dem Griechischen als "Körper" und "Seele". Die Psychosomatik ist teils ein Gebiet der Medizin, teils der Psychologie, das die Beziehung zwischen dem physischen Zustand und dem emotionalen Zustand einer Person untersucht. Psychosomatische Erkrankungen bestimmen diese Pathologien, deren Entwicklung in der Gegenwart emotionaler Erfahrungen und Stress liegt. Dies bedeutet nicht, dass die Krankheit erfunden oder verdreht ist. Dies sind Krankheiten, die sich nicht aufgrund des Eindringens von Viren oder Bakterien in den Körper entwickelt haben, nicht aufgrund eines Rückgangs der Immunität. Der Grund liegt viel tiefer.

Es ist bekannt, dass der emotionale Hintergrund und der Persönlichkeitstyp des Patienten die Entwicklung realer Krankheiten stark beeinflussen..

Bei häufigen Rückfällen und in Ermangelung eines echten Ergebnisses bei konservativer Behandlung sollte die Ursache der Krankheit bei Psychosomatikern gesucht werden. Bei Verdacht auf die psychosomatische Natur der Krankheit kann der Arzt dem Patienten raten, einen Psychotherapeuten zu konsultieren oder die psychologischen Ursachen der Krankheit selbst herauszufinden.

Ohne die psychologischen Ursachen der Krankheit zu bestimmen, wird ihre Beseitigung unwirksam oder überhaupt unwirksam sein.

Risikogruppen für Psychosomatika

Laut Psychosomatik besteht für bestimmte Personengruppen ein höheres Risiko für Pankreatitis. In der Regel sind dies Menschen, die nicht wissen, wie oder nicht die begonnenen Dinge zum Abschluss bringen wollen, diejenigen, die dazu neigen, alle Dinge gleichzeitig zu erfassen.

Darüber hinaus sind diejenigen, die versuchen, die Kontrolle über alle Ereignisse im Leben zu übernehmen, häufig einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Wenn etwas schief gelaufen ist, ist eine solche Person besorgt, gequält von einem Schuldgefühl, das zur Entwicklung einer echten Krankheit führt.

Hohes Risiko bei Menschen, die in ihrer Kindheit unter mangelnder Liebe oder mangelnder Liebe leiden.

Laut Psychosomatik hat Pankreatitis ein eigenes "Gesicht", dh Sie können ein bestimmtes psychologisches Porträt von Personen zeichnen, die anfällig für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sind. Meistens sind dies willensstarke, kluge und aktive Menschen, die viel aus dem Leben herausholen wollen, ständig verschiedene Pläne ausarbeiten und überlegen, wie sie umgesetzt werden sollen. Außerdem wollen sie alles kontrollieren und versuchen, sich um all ihre Lieben zu kümmern, indem sie sich selbst die Schuld für all die Probleme und Probleme geben..

Aber hinter all diesen Aktivitäten und hypertrophierter Fürsorge steckt tiefe Traurigkeit - diese Menschen erhalten oft nicht ihren Anteil an Liebe und Zuneigung, weil sie stark und unabhängig erscheinen wollen..

Eine weitere Funktion der Bauchspeicheldrüse besteht darin, den Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln abzuschließen, dh sie zu Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten zu synthetisieren. Es stellt sich heraus, dass sich eine Pankreatitis bei Personen entwickelt, die den Prozess der Verdauung der von außen erhaltenen Informationen nicht abschließen..

Dies kann bedeuten, dass eine Person über alles nachdenkt, was mit ihr passiert, aber nicht die notwendigen Schlussfolgerungen aus Situationen zieht. Infolgedessen werden die Informationen nicht in die notwendige Erfahrung umgewandelt, sie verlieren ihre Frische und beginnen, die Bauchspeicheldrüse zu vergiften.

Pankreas-Psychosomatik

Um das Konzept der Pankreas-Psychosomatik aufzuzeigen, müssen wir uns daran erinnern, dass sie an der Verdauung von Nahrungsmitteln beteiligt ist oder vielmehr zur Vervollständigung des Verdauungsprozesses beiträgt. Pankreasenzyme zerlegen Nährstoffe in Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate. Laut Liz Burbo und Louise Hay bedeutet das Verdauen von Lebensmitteln das "Verdauen" von Informationen, die eine Person von der Außenwelt erhält..

Es stellt sich heraus, dass die Arbeit der Bauchspeicheldrüse auf der metaphysischen Ebene die Aufteilung von Informationsnahrung bedeutet: die Zerlegung von Wissen, Emotionen getrennt und die Gewinnung von Schlussfolgerungen.

Die Psychosomatik der Pankreatitis steht in direktem Zusammenhang mit dem Versagen dieser ersten metaphysischen Funktion der Drüse. Darüber hinaus befindet sich das Organ selbst in der Zone, die für die Sphäre menschlicher Emotionen verantwortlich ist..

Eine weitere Funktion der Bauchspeicheldrüse ist die Insulinsynthese, die für die Zuckermenge im Blut verantwortlich ist und zur Ermittlung der psychosomatischen Ursachen von Diabetes mellitus beiträgt. Sie zeigt, wie der Patient die Süßigkeiten (Zucker) des Lebens wahrnimmt.

Die erste Form von Diabetes, bei der das Immunsystem an der Selbstzerstörung von Zellen beteiligt ist, spricht von einem inneren Kampf (in der menschlichen Seele). Eine solche Person hat normalerweise einen schwachen Willen, ist nicht in der Lage, ihre Schwächen und Wünsche zu kontrollieren und gibt ihnen zu viel nach (externe Kontrolle ist erforderlich).

Die zweite Form von Diabetes (ältere Patienten leiden häufiger daran) deutet darauf hin, dass eine Person die Freuden des Lebens nicht spürt, nicht weiß, wie sie sie sehen soll, das Leben nicht genießen kann, da sie der Überzeugung ist, dass es keine Freuden mehr gibt.

Es stellt sich heraus, dass die Psychosomatik der Krankheit diesen pathologischen Prozess als Ergebnis der Erfahrungen des Patienten, seines inneren Kampfes, seiner Selbstgeißelung und seines akkumulierten Zorns erklärt. Die systematische Unterdrückung von Emotionen in sich selbst, ein Mangel an Liebe führen zu entzündlichen Prozessen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse und zu einem Versagen bei der Synthese von Enzymen.

Fettleibigkeit als ein Prozess, der den Beginn einer Pankreatitis hervorrief, erklärt sich durch das Vorhandensein von Problemen bei einer Person in verschiedenen Lebensbereichen, den Wunsch, sie zu "ergreifen". Schädliche Lebensmittel "treffen" die Bauchspeicheldrüse und tragen zur Verschlechterung ihrer Arbeit bei.

Zusätzlich zum "Jammen" ertrinken viele Menschen in einem Glas "solche Probleme". Alkoholismus ist auch ein psychologisches Problem. Alkoholische Getränke wirken sich negativ auf den Zustand der Bauchspeicheldrüse aus. Unter dem Einfluss von Alkohol ist das Gefäßgewebe der Bauchspeicheldrüse vernarbt, was zu einer Verschlechterung der Durchblutungsqualität und zu einem Versagen bei der Versorgung des Körpers mit Nährstoffen und Sauerstoff führt. Alkoholkonsum kann zu einem Krampf des Schließmuskels von Oddi führen, der sich am Zusammenfluss des Zwölffingerdarms mit dem Zwölffingerdarm befindet. Eine Stagnation des Pankreassaftes tritt aufgrund eines Krampfes in der Drüse auf, der zu seiner "Selbstverdauung" und Zerstörung beiträgt.

Passiver Lebensstil. Menschen mit anhaltender Depression, schlechter Laune und emotionaler Belastung gehen selten spazieren und treiben keinen Sport. Ein Mangel an normaler körperlicher Aktivität führt zu einer Stagnation der Flüssigkeiten in den Sekretionsorganen und zu Entzündungen in der Drüse.

Darüber hinaus ist das Gehirn für die Produktion von Hormonen verantwortlich, die die Arbeit der Drüse regulieren. Eine Person, die unter Stress steht, ist in einem Zustand der Verzweiflung, eine Verletzung dieses Prozesses ist möglich..

Es ist bekannt, dass der emotionale Hintergrund und der Persönlichkeitstyp des Patienten die Entwicklung realer Krankheiten stark beeinflussen..

Faktoren, die zur Entwicklung von Diabetes beitragen

Diabetes entwickelt sich in einem von zwei Szenarien:

  • Erster Typ. Nach einer Schädigung der Zellen in der Bauchspeicheldrüse, die für die Insulinproduktion verantwortlich sind, benötigt eine Person regelmäßige Injektionen dieser Substanz, um den Blutzucker zu senken.
  • Zweiter Typ. Insulinunabhängige Pathologie.

Diabetes betrifft Menschen, die altruistisch sind. Die meisten Patienten erweisen sich als Individuen, die dazu neigen, viele ihrer Wünsche gleichzeitig zu erfüllen. Sie haben einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und Mitgefühl. Sie möchten, dass jeder glückliche Moment in ihrem Leben sich und all ihre Bekannten "aufwärmen" kann. Die Psychosomatik betrachtet die Unwirklichkeit von Wünschen als den ersten Grund für die Entwicklung von Diabetes mellitus. Eine Person muss lernen, sich nur selbst zu verwöhnen und "Nein" zu denen zu sagen, die nicht wissen, wie man zwischen Freundlichkeit und Schwäche unterscheidet.

Louise Hay empfiehlt, dass solche Menschen lernen, sich selbst und ihr Leben zu lieben. Sie werden keine Süßigkeiten von außen erhalten können, bis sie lernen, die Momente zu genießen, die jetzt geschehen. Träume und Pläne zu verfolgen macht es unmöglich zu leben.

Abschnitte

  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes Gastritis
  • Hämorrhoiden
  • Dysbakteriose
  • Dyskinesie
  • Steine
  • Colitis
  • Pankreatitis
  • Polypen
  • Cholezystitis
  • Ösophagitis
  • Magengeschwür
  • Infektionen
  • Untersuchung und Chirurgie
  • Parasiten
  • Symptome und Syndrome
      Schmerzen
  • Mundgeruch
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Sodbrennen
  • Schluckauf
  • Kolik
  • Blähung
  • Appetitverlust
  • Aufstoßen
  • Erbrechen und Übelkeit

    Anzeichen von Beschwerden

    Ein Mensch braucht Nahrung, um ausreichend Energie und Nährstoffe zu erhalten, und der Magen-Darm-Trakt ist für die Verdauung der Nahrung und die Aufnahme dieser Substanzen verantwortlich. Ungefähr ein Dutzend Organe arbeiten daran, Nahrung aufzunehmen, zu verdauen, das Notwendige zu lassen und das Unnötige herauszuholen.
    In diesem Artikel werden wir nur den Magen und die Bauchspeicheldrüse berühren..

    Der Magen ist ein sackartiges Muskelorgan. Einerseits verbindet es sich mit der Speiseröhre, andererseits mit dem Zwölffingerdarm. Nahrung gelangt über die Speiseröhre in den Magen, wo sie zu einer gleichmäßigen Konsistenz gemischt und mit Hilfe von Magensaft, bestehend aus Enzymen und Salzsäure, verdaut wird. Eine solche Zusammensetzung ermöglicht es Ihnen, Proteine ​​und Fette in kleine Bestandteile zu zerlegen, wonach der Dünndarm eintritt, der für die Absorption verantwortlich ist.

    Die Bauchspeicheldrüse ist ein "Nachbar" und "Helfer" des Magens. Sie produziert Pankreassekrete, die an Verdauungs- und Stoffwechselprozessen beteiligt sind. Die häufigsten Magenprobleme sind Gastritis mit hohem oder niedrigem Säuregehalt, Ulkuskrankheit. Die Bauchspeicheldrüse informiert Sie häufiger über eine Verletzung ihrer Funktionen durch Pankreatitis.

    Alle Erkrankungen des Magens und der Bauchspeicheldrüse sind durch eine häufige Gruppe von Symptomen gekennzeichnet: Verdauungsstörungen, Magenverstimmung, Schmerzen in der Magengegend, Übelkeit, Stuhlverstimmung, Magenbeschwerden, Aufstoßen, Blähungen, allgemeine Verschlechterung. Zu den Gründen zählen Verstöße gegen die Grundsätze der richtigen Ernährung, übermäßiges Essen, Essen von Fett und Junk Food, bakterielle Faktoren sowie Stress, ungünstige Umweltfaktoren..

    Familienprobleme

    Familienkonflikte sind ein häufiger Faktor bei jeder Krankheit, einschließlich psychosomatischer Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Der Grund kann ein psychisches Trauma in der Kindheit, frühe häusliche Gewalt, ein Konflikt zwischen Ehemann und Ehefrau, zwischen Kind und Eltern sein. Im Laufe der Zeit häufen sich die negativen Emotionen und der Effekt wird durch Pankreatitis ausgedrückt..

    Das Baby kann auch eine Entzündung der Drüse entwickeln. Die Gesundheit des Kindes spiegelt die innere emotionale Atmosphäre in der Familie wider. Das Kind leidet unter Konflikten zwischen Mama und Papa

    Wenn Eltern in Streitigkeiten gehen, bemerken sie oft nicht die Bedürfnisse des Babys, und die Entwicklung einer Pankreatitis ist der einzige Weg, um Aufmerksamkeit zu erregen..

    • Erster Typ. Nach einer Schädigung der Zellen in der Bauchspeicheldrüse, die für die Insulinproduktion verantwortlich sind, benötigt eine Person regelmäßige Injektionen dieser Substanz, um den Blutzucker zu senken.
    • Zweiter Typ. Insulinunabhängige Pathologie.

    Mission ist es, die Welt zu retten?

    Um die Manifestationen von Pankreatitis zu reduzieren und Anfälle zu beseitigen, ist es notwendig, sich von dem Wunsch zu trennen, alle um Sie herum glücklich zu machen. Natürlich bedeutet dies überhaupt nicht, dass Sie sich in einen eingefleischten Egoisten verwandeln und aufhören sollten, sich um Ihre Lieben zu sorgen oder sich um sie zu kümmern, aber Sie sollten nicht versuchen, ihr Leben vollständig zu kontrollieren..

    Damit die Bauchspeicheldrüse richtig funktioniert, sollte sie im Allgemeinen nicht mit zu "fetten" Erwartungen, übermäßig süßen Wünschen und halbverdauten Informationen überladen werden, da ein Gefühl der Proportionen nicht nur in Lebensmitteln, sondern auch in anderen Bereichen unseres Lebens wichtig ist...

    P.S. Und denken Sie daran, nur indem Sie Ihr Bewusstsein ändern - gemeinsam verändern wir die Welt! Wirtschaft

    Psychosomatik der Pankreatitis

    Pankreatitis ist auch gefährlich, denn wenn Sie nach den ersten akuten Anfällen nicht mit der Behandlung beginnen, kann sie sehr schnell zu einem chronischen Stadium werden. Das heißt, wenn Sie häufig eine Abneigung gegen Nahrung, Schmerzen im Hypochondrium, Übelkeit und Schweregefühl im Magen verspüren, ist es hilfreich, einen Arzt zu konsultieren und über die möglichen psychischen Ursachen einer Pankreatitis nachzudenken.

    Wie man die Bauchspeicheldrüse heilt

    • Erstens, wenn eine Person an Pankreatitis leidet, muss sie erkennen, dass es unmöglich ist, alles zu kontrollieren, Probleme für alle zu lösen, sich nicht um alle zu kümmern und unnötig. Jeder Mensch hat das Ziel der Lebensentwicklung, die durch Probleme, Fehler, Lektionen, Prüfungen entsteht. Das Lösen von Problemen für alle (umso mehr, wenn sie nicht gefragt werden) ist tatsächlich egoistisch (ja, weil Sie nicht an die Person gedacht haben, die Lektionen für das Wachstum benötigt), und es bedeutet auch, einen schlechten Dienst zu leisten.
    • Zweitens, was den Durst nach Liebe betrifft, muss ein solcher Mensch nicht vor anderen warten, sondern zuerst auf sich selbst schauen: Gebe ich selbst meinen Lieben Liebe? Was mache ich dafür? Wie drücke ich meine Liebe aus? (Umarmen Sie sich? Sagen Sie, dass Sie lieben? Mit Liebe kochen Sie Essen? Mit Liebe rüsten Sie das Haus aus? Wie drücken Sie Liebe für sich selbst aus? Usw.)

    Die Psychosomatik der Pankreatitis ist mit einer Verletzung dieser ersten metaphysischen Funktion der Bauchspeicheldrüse verbunden. Darüber hinaus befindet sich das Organ selbst in einem Bereich, der für die emotionale Sphäre einer Person verantwortlich ist (für den Umgang mit Emotionen, Wünschen)..

    Ich betone: Liebe ist von Anfang an im Herzen eines jeden Menschen. Es ist nur so, dass dieses Gefühl auch entwickelt werden muss. Ja, ja, Liebe kann entwickelt werden, wenn Sie jeden Tag trainieren. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, dass ein kleiner rosa Ball Ihrer Liebe (in Ihrer Brust) allmählich wächst und Sie, Ihre Lieben, Ihr Zuhause, Ihre Stadt, Ihr Land, Ihren Planeten, Ihr Universum umarmt..

    Wahrscheinlich werde ich kein Geheimnis preisgeben, wenn ich sage, dass die Liebe als höchstes und göttliches Gefühl in der Lage ist, alle psychischen Ursachen von Krankheiten aufzulösen. Dies wurde lange durch wissenschaftliche Forschung bewiesen. Es bleibt nur, diese "Medizin" in Ihrem Leben ständig einzunehmen und zu geben.

    Sei liebevoll und gesund!

    Psychosomatischer Mechanismus der Entwicklung einer Pankreatitis

    Wie die Psychosomatik anzeigt, ist die Bauchspeicheldrüse ein Organ, das leicht für negative emotionale Faktoren anfällig ist. Depressionen, ein depressiver Stresszustand des Nervensystems, können zur Entwicklung einer Pankreatitis führen. Depressionen gehen oft mit übermäßigem Alkoholkonsum einher, was den Zustand der Person weiter verschlimmert. Die Drüse beginnt mehr Enzyme zu produzieren, als für die Verdauung notwendig sind.

    Ihr Überschuss führt zur Zerstörung des Drüsengewebes und zur Entwicklung einer Krankheit wie Pankreatitis. Experten kennen ein bestimmtes Muster bei der Verschlimmerung dieser Krankheit. Sie treten unter Bedingungen von ständigem Stress und Depressionen auf. Ein interner Konflikt oder ein Depressionszustand, den eine Person nicht lösen kann, tritt auf physiologischer Ebene in Form einer Organerkrankung auf.

    Psychotherapeuten bemerken, dass eine Person mit dem Auftreten einer psychosomatischen Krankheit eine gewisse Erleichterung bekommt.

    Jetzt kann er seine Aufmerksamkeit, die zuvor mit der Lösung innerer Widersprüche, familiärer Probleme und anderer Stresssituationen beschäftigt war, auf eine echte Krankheit lenken. Er erhält zu Recht den Status einer kranken Person und kann sich auf die Aufmerksamkeit seiner Angehörigen verlassen

    Krankheit kann ihm Möglichkeiten bieten, die für ihn bisher unerreichbar waren..

    Zum Beispiel kann er nicht zur Arbeit gehen, wo er ständig negative Einstellungen zu sich selbst hatte oder sich in einem stressigen Zustand befand. Darüber hinaus wird in seinem Leben zumindest etwas klar und verständlich: Das zu behandelnde Organ tut weh, nimmt regelmäßig Medikamente ein, folgt einer Diät.

    Neben physiologischen Ursachen werden auch psychosomatische Ursachen von Pankreaserkrankungen untersucht..

    Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um das einzigartige Material noch besser zu machen. Nachdem Sie es gelesen haben, bitten wir Sie, es auf einer praktischen Social-Media-Site erneut zu veröffentlichen. Netz.