Was ist Remission bei Pankreatitis??

Chronische Pankreatitis in Remission ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Intensität der Schädigungsprozesse der Bauchspeicheldrüse sowie das Fehlen symptomatischer Anzeichen. Diese Periode kommt nicht von alleine, um sie zu erreichen, ist es notwendig, spezielle therapeutische Verfahren unter Verwendung bestimmter Gruppen von Medikamenten, alternative Behandlungen sowie die Einhaltung einer speziellen Diät vor und während der Remission anzuwenden. In den Materialien des vorgestellten Artikels werden wir detaillierter auf den Beginn der Remission bei Pankreatitis eingehen, wie lange es für diese Zeit dauert, was es ist, seine Anzeichen sowie die Grundprinzipien für die Erhaltung der Bauchspeicheldrüse, um das Auftreten einer wiederholten Exazerbation zu verhindern.

Remissionsstadium der chronischen Pankreatitis

Remission ist der lange Zeitraum, in dem der Patient keine Symptome oder Anzeichen einer sich entwickelnden Krankheit aufweist..

Die Hauptaufgabe der Patienten zu Beginn dieser Periode ist die Anwendung moderner Methoden zur vorbeugenden Behandlung von Pankreaserkrankungen..

Die Anwendung einer pathogenetischen Therapie ohne Anzeichen einer Verschlechterung der Pathologie wird verschrieben, um die sekretorische Funktionalität des Magens zu normalisieren, Regenerationsprozesse in der Bauchspeicheldrüse zu stimulieren und Dyskinesien in der Höhle der Gallenblase und der Gallenwege zu beseitigen, für die auch eine spezielle Proteindiät mit einer reduzierten Menge an Fetten und Kohlenhydraten vorgeschrieben ist.

Anzeichen einer Remission

Es gibt zwei Arten von Remissionsperioden:

  • Eine Periode vollständiger Remission, gekennzeichnet durch das völlige Fehlen von Anzeichen der Krankheit.
  • Die Periode der partiellen Remission, in der einige symptomatische Anzeichen bestehen bleiben, erinnert an eine sich allmählich entwickelnde Pathologie.

    Der Zeitraum der vollständigen Remission ist ebenfalls in zwei Untertypen unterteilt:

  • Anhaltende Periode, die durch den anhaltenden Zustand des Patienten und das völlige Fehlen von Anzeichen einer Pankreas-Pathologie für ein halbes Jahr bis 3-5 Jahre gekennzeichnet ist.
  • Eine instabile Periode, gekennzeichnet durch einen instabilen Zustand und abwechselnde Perioden von Remission und Exazerbationen.

    Kann es in dieser Zeit Schmerzen geben??

    Die Remissionsperiode der chronischen Form der Pankreasläsion der Bauchspeicheldrüse ist durch das Fehlen symptomatischer Anzeichen gekennzeichnet, was bedeutet, dass schmerzhafte Empfindungen die Menschen während der gesamten Periode der Schwächung der Krankheit nicht stören, was das Niveau und die Lebensqualität von Menschen mit dieser Pathologie signifikant erhöht.

    Remission: Stadienstabilität, sind neue Anfälle möglich

    Eine Pankreasläsion der Bauchspeicheldrüse, die eine chronische Form der Entwicklung aufweist, bezieht sich auf eine fortschreitende Krankheit, was bedeutet, dass der Beginn der Remission im Laufe der Zeit durch eine Verschlimmerung der Krankheit ersetzt werden kann. Infolgedessen beginnen sich pathologische Metamorphismen in Form von diffusen und fokalen Läsionen der Parenchymdrüse zu entwickeln..

    Nach einer gewissen Zeit wird das Drüsengewebe der Bauchspeicheldrüse teilweise durch fibröse ersetzt, und der Patient spürt eine Abnahme der Intensität der manifestierten Symptome, aber der Funktionsumfang des betroffenen Organs nimmt bereits ab. Mit der Zeit hört die Bauchspeicheldrüse vollständig auf, enzymatische Komponenten der Bauchspeicheldrüse zu produzieren, die für einen normalen Verdauungsprozess der Lebensmittel erforderlich sind.

    Es ist zu beachten, dass bei einer chronischen Pankreas-Pathologie in der Drüsenhöhle das Fehlen symptomatischer Anzeichen und schmerzhafter Empfindungen auch die Entwicklung einer Komplikation der Krankheit bedeuten kann.

    Wie komme ich in eine Remission? Wie lange dauert es?

    Der Austritt des Patienten aus dem Stadium der akuten Form der Pankreaspathologie oder aus dem Stadium der Verschlimmerung des chronischen Krankheitstyps sollte in einem Krankenhaus auf einer chirurgischen oder Intensivstation unter klarer Anleitung des behandelnden Arztes erfolgen.

    Die Behandlungsdauer bei akuter Pathologie hängt direkt vom Grad der Schädigung des Parenchymorgans und vom Vorhandensein paralleler Pathologien ab. Bei einer Verschlimmerung eines chronischen Krankheitstyps kann es mindestens 2-3 Tage dauern, bis die Behandlung akute Schmerzen beseitigt, Vergiftungsprozesse beseitigt und eine vollständige Anamnese durchgeführt wurde. Danach wird der Patient nach Hause entlassen, wo er die Behandlung der Pathologie gemäß dem vorgeschriebenen Schema fortsetzen muss. Es wird eine obligatorische Diät-Therapie verschrieben, die darin besteht, eine spezielle Diät mit Tabelle 5 zu befolgen.

    Bei der akuten Form der Pankreaserkrankung ist ein längerer Krankenhausaufenthalt erforderlich, dessen Dauer zwischen 10 Tagen und 2 Monaten variieren kann.

    Wenn eine stabile Remission auftritt, wird die Einhaltung einer Diät für einen Zeitraum von 5 oder mehr Jahren vorgeschrieben.

    Sehr wichtig! Bei Pankreasläsionen des Parenchymorgans die Verwendung alkoholischer Produkte vollständig ausschließen.

    Folk Möglichkeiten, um die Bauchspeicheldrüse während der Remission zu erhalten

    Die folgenden Rezepte traditioneller Heiler helfen dabei, das betroffene Parenchymorgan während einer Phase stabiler Remission wirksam zu unterstützen:

  • Anwendung der beliebtesten Methode unter Verwendung des Imkereiprodukts - natürlicher Honig, der die Intensität der Regenerationsprozesse erhöht. Honig wird zum Verzehr in einer Menge von 5 Gramm oder 1 Teelöffel mit Milch eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten aufgelöst empfohlen.
  • Die Beschleunigung der Prozesse des Ausflusses von Galle wird dazu beitragen, eine Abkochung von Hagebutten zu erhalten, was auch eine vorbeugende Wirkung gegen die Entwicklung einer cholezystischen Pathologie hat. Es muss jeweils ein Glas eingenommen werden..

    Infusionen aus Heilkräutern gelten als nicht weniger wirksam, wie zum Beispiel:

    • Alfalfa,
    • Goldener Schnurrbart,
    • Ringelblume,
    • immortelle,
    • Wermut,
    • Kamille,
    • Dill usw..

    Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es nicht möglich sein wird, die Pankreas-Pathologie mit Volksheilmitteln vollständig zu beseitigen, aber ihre regelmäßige Anwendung wird die Remissionsdauer verlängern und die Häufigkeit von Exazerbationen verringern.

    Ernährungsgrundsätze zur Vermeidung von Komplikationen

    Die Prinzipien der Pankreatitis-Remissionsdiät sind wie folgt:

    • Versorge den Körper mit allen notwendigen Substanzen,
    • Einhaltung der thermischen und chemischen Methode der Schonung,
    • Bereitstellung von fraktionierter Ernährung,
    • das maximale Maß an Einschränkung von Lebensmitteln mit einem hohen Fettgehalt,
    • Essen gründlich kauen,
    • Verhinderung einer Funktionsüberlastung des betroffenen Organs.

    Das Kochen muss durch Schmoren, Kochen oder Backen im Ofen erfolgen, das Braten ist strengstens untersagt.

    Bevor Sie jedoch ein Gericht kochen, müssen Sie wissen, was gemäß der Diät in Remission mit Pankreatitis gegessen werden darf und welche Zutaten vollständig von der Diät ausgeschlossen werden müssen.

    Liste der empfohlenen Lebensmittel und Mahlzeiten

    Verbotene Lebensmittel

    Die Liste der verbotenen Produkte, die eine akute Pankreatitis oder eine verschlimmerte Phase der chronischen Pathologie verursachen können, enthält die folgenden Inhaltsstoffe:

    • alle geräucherten und gesalzenen Lebensmittel sowie eingelegte und würzige Lebensmittel,
    • frittiertes Essen,
    • Dosen Essen,
    • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke,
    • Säfte, Obst- und Beerenkulturen mit hohem Säuregehalt,
    • starker Tee und Kaffee,
    • Borodino-Brot,
    • Gebäck und Süßigkeiten,
    • Fisch- und Fleischbrühe.

    Präventions- und Physiotherapieübungen

    Wenn die Pankreatitis in Remission ist, wird eine Bewegungstherapie empfohlen..

    Die Hauptaufgaben der Bewegungstherapie zielen darauf ab, folgende Ergebnisse zu erzielen:

    • bei der Verbesserung der Durchblutungsprozesse im Magen-Darm-Trakt, was sich positiv auf die Verdauungsprozesse auswirkt,
    • Prävention von Stauungen im Magen-Darm-Trakt,
    • Normalisierung der Bewegung des vom Magen abgesonderten Saftes.

    Bei unvollständiger und vollständiger Remission werden folgende Arten von Übungen empfohlen:

    • ruhiges Schritttempo,
    • leichte Massagebewegungen auf dem Bauch,
    • Atemübungen aus einem Yoga-Kurs oder Gymnastikübungen nach Strelnikova.

    Die Ruhe unter den Bedingungen von Resort-Sanatorien mit der Bereitstellung medizinischer Verfahren wird die Krankengeschichte erheblich verbessern und die Remissionsdauer verlängern..

    Vergessen Sie nicht, dass selbst in einer längeren Remissionsperiode, wenn die Diät verletzt wird und Alkohol konsumiert wird, eine Verschlechterung der Pankreas-Pathologie auftreten kann, die zu einer noch größeren Schädigung des Parenchymorgans beiträgt.

    Pankreatitis-Remission Idealer Zeitpunkt, um ein Wiederauftreten zu verhindern

    Millionen von Menschen auf der ganzen Welt sind mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts konfrontiert. Unsachgemäße und minderwertige Ernährung, Stress und Überlastung bei der Arbeit führen zu Verdauungsproblemen unterschiedlicher Schwere. Pankreatitis ist eine Pathologie, die mit einer Funktionsstörung des Verdauungssystems verbunden ist. Es ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse aufgrund einer gehemmten Enzymaktivierung.

    Die Krankheit ist gefährlich, da durch eine unsachgemäße Verdauung das Gewebe der inneren Organe geschädigt wird und die Entwicklung anderer Krankheiten wie Gastritis, Reizmagensyndrom und Geschwüre hervorruft.

    Was ist eine chronische Pankreatitis-Remission, wenn sie auftritt??

    Remission ist eine Zeit, in der eine chronische Krankheit abnimmt und schwächer wird. Vollständige Remission ist das Verschwinden aller Anzeichen und Symptome der Krankheit.

    Zeichen

    Wie bereits erwähnt, ist Pankreatitis eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Wenn die Krankheit lange genug anhält oder Exazerbationsperioden durch einen Rückgang ersetzt werden, wird die Krankheit als chronische Form eingestuft.

    Die Remissionsperiode bei chronischer Pankreatitis ist durch eine lange Zeit völlige Abwesenheit von Beschwerden gekennzeichnet. Die Remission kann in zwei Arten unterteilt werden:

    • Unvollständig - einige der Symptome bleiben bestehen und die Krankheit erinnert sich regelmäßig an sich selbst.
    • Vollständig - alle Anzeichen einer Pankreatitis verschwinden.

    Die vollständige Remission der Pankreatitis kann auch in zwei Typen unterteilt werden:

    • Instabil - Die Ruhezeit wechselt mit Exazerbationen, während die Zeit zwischen diesen Zeiträumen entweder lang oder sehr kurz sein kann.
    • Anhaltend - sechs Monate lang keine pathologischen Anzeichen.

    Schmerzen während dieser Zeit

    Bei einer instabilen Remission ersetzen sich Perioden der Exazerbation und Abwesenheit von Bauchschmerzen nach dem Zufallsprinzip, daher ist der Schmerz ziemlich akut zu spüren. Während der Exazerbation müssen Sie von einem Arzt beobachtet werden, um den Prozess anzupassen.

    Wie man diese Phase richtig betritt?

    Der Ausstieg aus dem akuten Zustand der Pankreatitis in die Remission sollte unter Aufsicht eines Spezialisten im Krankenhaus der chirurgischen Abteilung erfolgen.

    Die Dauer der Behandlung im Krankenhaus hängt davon ab, in welchem ​​Stadium sich eine Pankreatitis befindet und welche Krankheiten sich vor ihrem Hintergrund entwickelt haben. Im Durchschnitt variiert die Laufzeit zwischen 1 Woche und eineinhalb Monaten.

    Wenn eine Person mit einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis ins Krankenhaus eingeliefert wird, zielen die ersten 2-3 zur Therapie auf die Schmerzlinderung ab. Anschließend wird der Patient zu Tests geschickt, um den Allgemeinzustand und die Auswahl der Medikamente zu diagnostizieren.

    Ferner darf der Patient nach Hause gehen und setzt die Behandlung selbstständig fort, wobei er die erhaltenen medizinischen Empfehlungen einhält..

    Am häufigsten ist die Behandlung von Pankreatitis mit einem längeren Krankenhausaufenthalt verbunden. Dies ist auf die Entwicklung von Komplikationen und den Entzündungsprozess zurückzuführen. Um die Schmerzen zu lindern, ist es erforderlich, den Zustand der gesamten übrigen Bauchspeicheldrüse sicherzustellen. Hierzu wird der Patient auf intravenöse Ernährung umgestellt..

    Wie lange dauert es?

    Eine stabile Remission kann sechs Monate nach einer medikamentösen Therapie auftreten. Gleichzeitig verschreibt der Arzt dem Patienten die Diät Nr. 5..

    Der Patient sollte ab dem Stadium der Remission beginnen, sich an die Grundsätze der Ernährung zu halten, und es ist ratsam, den Rest seines Lebens auf diese Weise weiter zu essen..

    Sind Anfälle der Krankheit wieder möglich??

    Bei einer instabilen Remission der chronischen Pankreatitis ändern die Ruhephasen ständig die Exazerbationsphasen, und wenn die Krankheit fortschreitet, wird mit jeder neuen Exazerbation der Entzündungsschwerpunkt größer.

    Bei der Pankreatitis treten destruktive Gewebeveränderungen in der Bauchspeicheldrüse auf, die in drei Typen unterteilt werden:

    • Diffus.
    • Fokus.
    • Sigmental.

    Im Laufe der Zeit werden die betroffenen Bereiche mit faserigem Gewebe überwachsen, was die Schmerzen etwas lindert. Eine Person beginnt fälschlicherweise zu glauben, dass sie sich erholt, zu einer Zeit, in der die Krankheit weiter fortschreitet und wächst. Die Bauchspeicheldrüse beginnt immer weniger Enzyme zu produzieren, die für die Verdauung benötigt werden.

    Die therapeutische Hauptaufgabe einer mit Pankreatitis diagnostizierten Person besteht darin, die Remissionsperiode schrittweise zu verlängern und die Anzahl der Exazerbationen zu verringern. Dies kann erfolgen, wenn Sie die folgenden Grundsätze einhalten:

    • Einnahme von Enzymen und anderen von einem Arzt verschriebenen Medikamenten.
    • Strikte Einhaltung der vorgeschriebenen Diät.
    • Schlaf Compliance.
    • Ablehnung von Aktivitäten, die eine nervöse Überlastung verursachen.

    Folk Möglichkeiten, um die Bauchspeicheldrüse zu diesem Zeitpunkt zu pflegen

    Die folgende traditionelle Medizin hat eine spürbare heilende Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse:

    • Bienenhonig beschleunigt die Geweberegeneration. Sie müssen das Produkt 1 Teelöffel pro Tag vor den Mahlzeiten einnehmen und mit Milch abwaschen.
    • Hagebuttenkochung - beschleunigt den Abfluss von Galle, wirkt vorbeugend. Sie müssen vor jeder Mahlzeit ein Glas einnehmen. In Abwesenheit von Hagebutten kann es durch einen goldenen Schnurrbart, eine Ringelblume, eine Kamille, ein Wermut, einen Dill oder eine Immortelle ersetzt werden. Das Prinzip des Abkochens bleibt erhalten.

    Was Sie essen können, medizinische Ernährung in dieser Zeit?

    Die Prinzipien der richtigen Ernährung im Stadium der Remission der chronischen Form der Pankreatitis umfassen:

    • Bruchmahlzeiten - 5-6 mal täglich in kleinen Portionen.
    • Allmähliche Einführung neuer Lebensmittel in die Ernährung jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt.
    • Anreicherung der Nahrung mit tierischem Eiweiß - mindestens 150 Gramm pro Tag. Gleichzeitig müssen tierische Fette streng begrenzt werden.
    • Selbstkontrolle bei Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln.
    • Essen gründlich kauen.
    • Der Lebensmittelverbrauch ist nicht heißer als 60 °.
    • Eliminierung chemischer Geschmacksverstärker aus der Ernährung.

    Geschirr sollte gedämpft, im Ofen gebacken oder gedünstet werden. In einer großen Menge Öl oder Fett gebratene Lebensmittel sind nicht gestattet. Zucker und Salz in begrenzten Mengen erlaubt.

    Liste der empfohlenen Lebensmittel und Mahlzeiten

    • Gemüse: Karotten, neue Kartoffeln, Zucchini, Brokkoli, Blumenkohl, Rüben und Kürbis. Seien Sie vorsichtig beim Verzehr von grünen Erbsen und grünen Bohnen, fügen Sie diese schrittweise Ihrer Ernährung hinzu und verfolgen Sie Zustandsänderungen. Gemüse kann im Ofen gebacken, Eintopf oder vegetarische Suppen sein.
    • Früchte und Beeren: Nicht saure Gartenäpfel, geschälte Pflaumen und Aprikosen, kernlose Trauben und Bananen. Obst kann püriert werden, Smoothies, Aufläufe, gedünstete Früchte, Gelee und Gelee. Beeren ohne Wärmebehandlung sollten mit Vorsicht gegessen werden, nicht mehr als eine Handvoll pro Tag.
    • Milchprodukte: Fermentierte Milchprodukte wie Bifidok, Kefir und Hüttenkäse sollten täglich in die Ernährung des Patienten aufgenommen werden. Und auch weiche und ungesalzene Käsesorten dürfen verzehrt werden. Milch darf zum Kochen von Müsli, Hüttenkäse - für Aufläufe verwendet werden. Auf der Basis von Kefir können Sie einen Cocktail mit Zusatz von Früchten zubereiten.
    • Brot- und Mehlprodukte: Leicht getrocknetes Weizenbrot und weiße Croutons sind erlaubt. Süßes Gebäck und Kuchen sollten aus der Diät gestrichen werden. Pasta nicht mehr als einmal pro Woche.
    • Getreide: Haferflocken, Reis, Buchweizen, Hirse und Grieß. Alle diese Getreide können verwendet werden, um Brei und Eintöpfe zu machen.
    • Pflanzenöl: Oliven- und Sonnenblumenöl - zum Braten und Dressing von Salaten.
    • Fisch: Fettarme Fluss- und Meeresfische, gebacken oder gekocht, dürfen verzehrt werden.
    • Geflügel: Hähnchenfilet und Putenfleisch in gebackener, gedünsteter oder gekochter Form.
    • Fleisch: Kaninchen, Kalbfleisch und Rindfleisch, gedämpft oder als Zutaten in Suppe und Eintopf.
    • Ei: Hühner- und Wachteleier sind für Aufläufe, Omeletts oder als Bestandteil von Salat erlaubt.
    • Getränke: Kompotte, Fruchtgetränke, Säfte ohne Zucker, Tee, Kräuterkochungen.

    Verbotene Produkte

    • Backen: Frisch gebackenes Brot, Blätterteig, Backwaren.
    • Suppen: Kharcho, Pilzbrühe, Gurke, Okroshka, Kohlsuppe.
    • Fleisch und Fisch: Schweinefleisch, Ente, Rindermark, Lachs, Lebertran, Lamm, geräucherte Würste und Würste.
    • Marinaden und Gurken: Gurken, Tomaten, Pilze, Lecho, Auberginen, heiße Snacks.
    • Süß: Kuchen, Gebäck, orientalische Süßigkeiten, Pudding, Pralinen, Karamell, Maisstangen.
    • Hülsenfrüchte: Erbsen, Linsen, Bohnen, Mais und Kichererbsen.
    • Milchprodukte: Fettcreme, Butter, würziger, geräucherter oder gesalzener Käse, fette Milch.
    • Gemüse: Ingwer, Rübe, Knoblauch, Sauerampfer, Zwiebeln, Spinat.
    • Früchte und Beeren: Zitrone, Kiwi, Preiselbeeren, Grapefruit, Kirschen, Oliven.
    • Gewürze und Saucen: Mayonnaise, Ketchup, Sojasauce, Chili.
    • Getränke: Soda, Kaffee, Traubensaft, Kakao, Kwas.

    Präventions- und Physiotherapieübungen

    Die folgenden Arten von körperlicher Aktivität eignen sich am besten zur Vorbeugung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse:

    • Atemgymnastik, Bauchstaubsauger und Selbstmassage.
    • Yoga-Praxis.
    • Allgemeine Kräftigungsübungen, Aufwärmen und Planken.
    • Schwimmen.
    • Pilates.

    Physiotherapie hat mehrere Ziele:

    • Verbesserung der Durchgängigkeit von Blutgefäßen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse.
    • Normalisierung der Arbeit aller inneren Organe.
    • Stuhlnormalisierung.
    • Prävention der Stagnation von Lymphe und Blut in der Bauchhöhle und den Beckenorganen.

    Sie müssen Sport treiben, wenn sich der Patient nicht unwohl fühlt, da dies sonst die inneren Organe negativ beeinflussen kann. Wenn möglich, sollten Sie jeden Tag Zeit für Sport verwenden..

    Fazit

    Wenn ein Patient mit Pankreatitis alle medizinischen Empfehlungen einhält, Medikamente einnimmt, eine Diät einhält und Sport treibt, ist die Prognose sehr günstig. Eine regelmäßige Überwachung des Gesundheitszustands kann dazu beitragen, die Pathologie rechtzeitig zu identifizieren und zu beseitigen.

    Chronische Pankreatitis: Remissionsperiode

    Wenn der chronische Verlauf der Erkrankung der Bauchspeicheldrüse eine mildere Form annimmt, dh es kann zu einer Abschwächung der Symptome oder zu deren vollständigem Verschwinden kommen, berichten die Ärzte: "chronische Pankreatitis: Remission".

    Remission der chronischen Pankreatitis: Anzeichen

    Pankreatitis ist eine Pathologie, die durch einen entzündlichen Prozess in der Bauchspeicheldrüse verursacht wird. Wenn die Symptome einer Pankreatitis über einen längeren Zeitraum beobachtet werden oder Ruhephasen durch eine starke Exazerbation ersetzt werden, wird die Krankheit als chronische Form bezeichnet.

    Bei chronischer Pankreatitis ist die Remission durch das Fehlen von Symptomen beim Patienten über einen ausreichend langen Zeitraum gekennzeichnet. Es gibt verschiedene Arten von Remissionsperioden:

    • vollständige Remission - alle Anzeichen der Krankheit verschwinden vollständig;
    • unvollständige (teilweise) Remission - einige Symptome der Pathologie bleiben bestehen und können sich regelmäßig an sich selbst erinnern.
    Das erste Anzeichen einer Remission sind keine Bauchschmerzen

    Die Remission vom vollständigen Typ kann in verschiedene Typen unterteilt werden:

    1. Anhaltende Remission - Symptome oder Anzeichen einer Pathologie fehlen vollständig. Die Dauer einer solchen Remission kann zwischen sechs Monaten und zwei Jahren liegen.
    2. Remission ist instabiler Natur. Während solcher Zeiträume wechselt die Verschärfung der Pathologie mit dem Abklingen des Prozesses, während das Intervall zwischen ihnen ziemlich kurz sein kann.

    Daher bedeutet die Remission einer chronischen Pankreatitis das Fehlen von Anzeichen der Krankheit sowie schmerzhafte Anfälle..

    Eintritt in die Remissionsphase: Behandlungsmethoden

    Der Austritt des Patienten in eine stabile Remission bei chronischer Pankreatitis aus dem Exazerbationsstadium erfolgt unter Aufsicht des behandelnden Arztes oder Gastroenterologen. Am häufigsten tritt dies in einer stationären chirurgischen Abteilung auf, um den Zustand des Patienten maximal zu kontrollieren.

    Ein Gastroenterologe in einer Krankenhausumgebung übt die volle Kontrolle über den Zustand des Patienten aus

    Die Dauer der in einem Krankenhaus durchgeführten Therapie hängt von der Schwere der Pathologie und den Komplikationen ab, die sich aus der Krankheit ergeben. Im Falle einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis wird empfohlen, mindestens 3 Tage im Krankenhaus zu verbringen, um Anzeichen von Vergiftung und Schmerzen zu beseitigen. Die weitere Behandlung des Patienten erfolgt zu Hause unter strikter Einhaltung des Therapieplans und der Empfehlungen des Arztes. Der Patient hält sich unbedingt an eine Diät.

    Wenn bei einem Patienten Steatorrhoe (übermäßige Ausscheidung von Fetten im Kot) diagnostiziert wird, werden Enzympräparate verschrieben: Kreon, Pankreatin. Vielleicht die Ernennung von Geldern, die Galle enthalten, zum Beispiel Festal. Die Dosierung der Medikamente wird für jeden Patienten individuell verschrieben, abhängig vom Grad der Steatorrhoe und der Menge des ausgeschiedenen Fettes. In der Regel dauert die Behandlungsdauer lange, in einigen Fällen ist eine lebenslange Einnahme von Enzymwirkstoffen vorgeschrieben. In schweren Fällen wird zusätzlich empfohlen, die Vitamine A, E, K, B und Medikamente einzunehmen, um die Darmmotilität zu verbessern.

    Je nach Komplikationen werden zusätzliche Medikamente verschrieben

    Akute Pankreatitis erfordert eine längere Genesung, da sie normalerweise mit Komplikationen einhergeht. In diesem Fall ist es notwendig, einen vollständigen Rest der Bauchspeicheldrüse sicherzustellen, daher ist eine normale Ernährung vollständig ausgeschlossen und wird durch eine intravenöse Ernährung ersetzt. Die Zeit im Krankenhaus kann zwischen 10 und 30 Tagen variieren.

    Eine anhaltende Remission wird 5-6 Monate nach der medikamentösen Therapie beobachtet. Während dieser Zeit ist der Übergang von Diät Nr. 5P zu Nr. 5 zulässig. Es ist auch notwendig, das Rauchen und die unkontrollierte Einnahme von Arzneimitteln auszuschließen..

    Wichtig! Der Hauptzweck im Remissionsstadium bei Pankreatitis ist die völlige Weigerung, Alkohol zu trinken.

    Remission: Stadienstabilität und mögliche Anfälle

    Chronische Pankreatitis wird als eine Pathologie klassifiziert, die einen progressiven Verlauf hat. Dies bedeutet, dass sich die Remissionsstadien mit Anfällen einer Verschlimmerung der Krankheit abwechseln können. Währenddessen können pathologische Prozesse in Form von diffusen und fokalen Formationen beobachtet werden. Nach einiger Zeit wird die normale Schleimdrüse durch fibröses Gewebe ersetzt, der Patient spürt eine Schwächung der Symptome, aber die Funktionalität des Organs nimmt ab. Im Laufe der Zeit stoppt die Drüse die Produktion von Enzymen, die für eine normale Verdauung notwendig sind, vollständig.

    Bei chronischer Pankreatitis kann das Fehlen von Symptomen auch Komplikationen bedeuten, bei denen der Patient auch keine Schmerzen empfindet

    Was sollte ein Patient mit chronischer Pankreatitis tun?

    Wie man bei chronischer Pankreatitis richtig in Remission kommt, was dafür zu tun ist und welche Aufgaben zu erledigen sind, werden wir weiter überlegen.

    Die Aufgabe von Patienten, bei denen eine chronische Pankreatitis diagnostiziert wurde, ist folgende:

    • das Zeitintervall der Remission sowie ihren Widerstand zu erhöhen;
    • die Stadien der Verschlimmerung der Krankheit zu minimieren, um ihre minimale Anzahl zu erreichen.

    Was wird benötigt, um die oben genannten Aufgaben zu lösen:

    • sich einer Therapie unter Verwendung von Medikamenten unterziehen und dann eine unterstützende Behandlung unter Verwendung von Enzympräparaten durchführen;
    • Befolgen Sie strikt die vom behandelnden Arzt verordnete Diät.
    • Minimieren Sie körperliche Aktivität sowie psycho-emotionale Überlastung, vermeiden Sie Stress.

    Ernährung während der Remission

    Wie oben erwähnt, beinhaltet die Remission bei chronischer Pankreatitis die Einhaltung einer Diät - zunächst Nr. 5P und dann Nr. 5. Diese Arten von Diäten sind therapeutisch, daher ist es strengstens verboten, sie selbst abzubrechen..

    Es ist verboten, Lebensmittel unabhängig voneinander in das Menü aufzunehmen, z. B. geräuchertes Fleisch, Knödel, Kaffeegetränke und Alkohol. Was genau Diät Nummer 5 beinhaltet, wird der behandelnde Arzt detailliert beschreiben, einschließlich der Bestimmung der erforderlichen Menge an Nahrung pro Tag.

    Rat! Wenn Sie zu einem Besuch oder in ein Café eingeladen werden, zögern Sie nicht, die Zusammensetzung der vorgeschlagenen Leckereien zu klären. Wenn es unmöglich ist, die Gerichte zu probieren, beschränken Sie sich auf die Verwendung von Obst und Wasser.

    Mit dieser Krankheit sollten Sie es nicht riskieren. Vergessen Sie nicht, sich daran zu erinnern, dass die Nichteinhaltung der Diät den Krankheitsverlauf verschlechtert und das weitere Fortschreiten der Krankheit provoziert.

    Die Einhaltung einer Diät ist nicht nur während Krankheitsanfällen wichtig, sondern auch während der Remission

    Chronische Pankreatitis und Sport

    Wichtig! Jede körperliche Aktivität bei akuter Pankreatitis sowie bei chronischen im akuten Stadium ist streng kontraindiziert. Der Patient sollte in Ruhe sein.

    Bei einer Pathologie ohne offensichtliche Anzeichen einer Exazerbation wird eine Physiotherapie empfohlen. Insbesondere wird es während der Remissionsperiode angezeigt. In diesem Fall ist Bewegungstherapie ein wichtiger Bestandteil der Rehabilitation..

    Die Aufgabe der Physiotherapieübungen ist wie folgt:

    • Verbesserung der Durchblutung im Magen-Darm-Trakt, was sich positiv auf den Verdauungsprozess auswirkt;
    • Verhinderung von Stagnation in den Teilen des Magen-Darm-Trakts;
    • verbesserte Bewegung des Magensaftes.

    Im Stadium der Remission (sowohl vollständig als auch teilweise) mit chronischer Pankreatitis werden die folgenden Arten der Bewegungstherapie empfohlen:

    • ruhiges Gehen;
    • leichte Massage des Magen-Darm-Trakts (Streicheln von der Bauchmitte zur linken Seite);
    • verschiedene Atemübungen, zum Beispiel von Yoga oder Gymnastik Strelnikova.
    Entspannende Yoga-Kurse zusammen mit Atemübungen werden davon profitieren

    Es wird empfohlen, alle Atemübungen mehrmals täglich (morgens und abends) durchzuführen. Sie können mit einer Geh- oder Bauchmassage kombiniert werden. Beachten Sie, dass alle durchgeführten Übungen keine Beschwerden oder Schmerzen hervorrufen dürfen..

    Vorbeugende Maßnahmen zur Verschlimmerung der Krankheit sollten die kontinuierliche Einhaltung der Diät, den richtigen Lebensstil und die Empfehlungen des Arztes umfassen. Die Behandlung in Sanatorien spielt eine ziemlich wichtige Rolle bei der Verlängerung der Remission und der Verbesserung der allgemeinen Gesundheit.

    Chronische Pankreatitis - Ursachen und richtige Behandlung der Bauchspeicheldrüse

    Lebensmittelqualität und Umwelt wirken sich direkt auf unsere Gesundheit aus. Bei mehr als 52.000 Patienten in der Russischen Föderation wird jährlich eine chronische Pankreatitis diagnostiziert. Ungeachtet der Tatsache, dass die meisten Menschen glauben, dass eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse keine gefährliche Krankheit ist, ist die Sterblichkeitsrate für diese Pathologie sehr hoch und liegt bei 25%. Die Einhaltung der ärztlichen Verschreibungen und der Ernährung kann jedoch die Manifestation und Komplikationen dieser Krankheit minimieren..

    Pankreatitis - Ursachen

    Der erhöhte Druck in den Pankreasgängen führt zu einer Stagnation des Verdauungssafts, die im Laufe der Zeit die Struktur des Organs stört. Danach beginnen seine eigenen Enzyme, die Zellen der Drüse zu zerstören und die Entwicklung einer Entzündung hervorzurufen. Dies ist der Mechanismus der Pankreatitis. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse tritt jedoch nicht einfach auf. Die folgenden Gründe können zu diesem Zustand führen:

    1. Alkoholmissbrauch.
    2. Die Gallensteinerkrankung kann eine chronische Pankreatitis verursachen, da die Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse einen gemeinsamen Gang haben, der in den Darm führt.
    3. Zwölffingerdarmgeschwür und Enteritis hemmen den Abfluss von Pankreassekreten.
    4. Vor dem Hintergrund des aggressiven Verlaufs von Magengeschwüren entwickelt sich häufig eine chronische Pankreatitis..
    5. Krankheiten wie Mukoviszidose oder polyzystische Erkrankungen können zu einer erblichen Pankreatitis führen.
    6. Die Nichtbeachtung der Ernährungsregeln und die Verwendung schädlicher, schwerer Lebensmittel führen zur Selbstzerstörung der Bauchspeicheldrüse.
    7. Angeborene Fehlbildungen der Bauchspeicheldrüse, die mit einer Veränderung des Ganges verbunden sind, können zu einer Störung des normalen Abflusses von Verdauungssaft aus dem Organ führen.
    8. Bei Herz- oder Leberversagen können Schwellungen und nachfolgende Entzündungen der Bauchspeicheldrüse auftreten..
    9. Die Niederlage des Drüsengewebes durch Infektionen kann zu Funktionsstörungen und Entzündungen führen..
    10. Die Einnahme starker Medikamente kann toxische Wirkungen auf die Bauchspeicheldrüse haben, gefolgt von einer beeinträchtigten Enzymproduktion und Entzündung..
    11. Ein Versagen der Immunität kann zu einer Autoimmunpankreatitis führen.

    Warum ist Pankreatitis gefährlich??

    Von großer Gefahr sind nicht nur die Manifestationen dieser Krankheit, sondern auch die Komplikationen, die mit der Entzündung der Bauchspeicheldrüse einhergehen können. Symptome und Behandlung können nicht kategorisch ignoriert werden, da die folgenden pathologischen Zustände eine Folge einer nicht geheilten Pankreatitis sein können:

    • Kachexie;
    • Diabetes;
    • Abszesse;
    • zystische Formationen;
    • Infektionen der Drüse und der nahe gelegenen Organe;
    • die Bildung von Steinen in der Bauchspeicheldrüse;
    • Pleuritis und Lungenentzündung;
    • Entzündung benachbarter Organe;
    • Atelektase;
    • biliäre Hypertonie, Hepatitis, Cholezystitis;
    • Kompression der Gallenwege, Gelbsucht;
    • Milzinfarkt;
    • Bauchspeicheldrüsenkrebs.

    Chronische Pankreatitis - Symptome

    Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hat folgende Symptome:

    1. Drücken, brennende Schmerzen in der linken Seite oder im Gürtel nach dem Essen von schwerem Essen oder Alkohol.
    2. Dyspeptische Manifestationen: Übelkeit, Blähungen, vermehrter Speichelfluss, Aufstoßen, lockerer Stuhl.
    3. Stoffwechselversagen mit Manifestationen wie Gewichtsverlust, trockener Haut und trockenem Haar, brüchigen Nägeln, Anämie.
    4. Diabetes mellitus kann ein Symptom für Pankreatitis werden.
    5. Häufiger Drang nach Stuhlgang, unverdauten Speiseresten, Durchfall und Gas.

    Stadien der chronischen Pankreatitis

    Je nach Stadium der Pankreatitis können die Anzeichen einer Pankreasentzündung variieren. Insgesamt ist es üblich, vier Stadien dieser Krankheit zu unterscheiden:

    1. Das perklinische Stadium weist keine Anzeichen und Manifestationen auf, und das Vorhandensein der Krankheit wird zufällig während einer körperlichen Untersuchung festgestellt.
    2. Die zweite Phase kann 5-10 Jahre dauern und von der Exazerbation zur Remission übergehen. Gürtelschmerzen sind hier bereits festgestellt, es gibt jedoch kein dyspeptisches Syndrom.
    3. Das dritte Stadium hat ausgeprägte klinische Symptome mit dyspeptischen Manifestationen, Schmerzen.
    4. Das vierte Stadium ist durch eine Atrophie der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet. Das Schmerzsyndrom lässt nach, es kommt jedoch zu einem raschen Gewichtsverlust und der Entwicklung von Diabetes mellitus. Es ist grenzwertig mit Krebs.

    Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis - Symptome

    In verschiedenen Stadien hat eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse unterschiedliche Symptome. Eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis ist jedoch leicht an den folgenden Anzeichen zu erkennen:

    • dumpfer oder scharfer Schmerz im Hypochondrium mit Ausbreitung unter dem Schulterblatt;
    • Bitterkeit im Mund;
    • Übelkeit;
    • Blähungen;
    • Grollen;
    • Durchfall;
    • unverdautes Essen im Stuhl;
    • Appetitlosigkeit;
    • Gewichtsverlust;
    • weißer Belag auf der Zunge.

    Chronische Pankreatitis - Remission

    Bei einer chronischen Pankreatitis in Remission verschwinden die Anzeichen einer Pankreasentzündung vollständig und der Patient kann sich lange Zeit absolut gesund fühlen. Es ist üblich, zwischen verschiedenen Arten von Remissionen zu unterscheiden:

    1. Teilremission. Chronische Pankreatitis behält die Symptome nur minimal bei und erfordert eine Behandlung, jedoch nur in Momenten, in denen die Krankheit beginnt, sich an sich selbst zu erinnern.

    2. Eine vollständige Remission ist durch das völlige Fehlen von Manifestationen der Krankheit gekennzeichnet und wird in zwei Typen unterteilt:

    • stabile Remission - von sechs Monaten bis zwei Jahren;
    • instabile Remission - abwechselnder asymptomatischer Krankheitsverlauf mit Exazerbationen.

    Chronische Pankreatitis - Behandlung

    Pankreasentzündungen erfordern eine komplexe Behandlung. Hier sind sowohl die medikamentöse Therapie als auch die Einhaltung eines gesunden Lebensstils wichtig und vor allem die Ernährung. Die Ernährung bei chronischer Pankreatitis enthält viele Verbote und Regeln auf der Speisekarte:

    • fraktionierte Mahlzeiten.
    • Salzrestriktion;
    • Fett begrenzen;
    • Restriktion von Proteinen;
    • Verbot von schwerem Essen.

    Chronische Pankreatitis - klinische Richtlinien

    In der Anfangsphase kann eine chronische Pankreatitis leicht auf eine stabile Remission übertragen werden..

    Die Empfehlungen eines kompetenten Spezialisten und deren strikte Einhaltung sind der erste Schritt auf dem Weg der Genesung:

    1. Am wichtigsten ist, dass Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben müssen - Alkohol trinken, rauchen.
    2. Schlechte Essgewohnheiten sollten beseitigt werden: Kaffee, geräucherte, fetthaltige, frittierte Lebensmittel, scharfe Lebensmittel, Süßigkeiten und Schokolade, Gurken und Sauerteige.
    3. Befolgen Sie strikt die medizinischen Empfehlungen und Medikamente.
    4. Eine endokrinologische Beratung ist erforderlich.

    Arzneimittel gegen chronische Pankreatitis

    Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird streng nach ärztlicher Verschreibung mit Medikamenten behandelt. Die Gruppe von Arzneimitteln zur Behandlung der chronischen Pankreatitis umfasst:

    1. Enzymmittel zur Verdauungskorrektur: Mezim, Pankreatin, Kreon.
    2. Antazida zum Schutz der Schleimhäute: Almagel, Rennie, Maalox.
    3. Enzymatische Inhibitoren, die den Säuregehalt unterdrücken: Omez, Omeprazol.
    4. Schmerzmittel: Nosh-pa, Drotaverin.
    5. Entzündungshemmende Medikamente werden am besten in Form von Injektionen verwendet: Diclofenac, Ketorolac.
    6. Prokinetische Medikamente gegen Übelkeit: Cerucal, Motilium.

    Alternative Behandlung der chronischen Pankreatitis

    Denken Sie nicht, dass eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse eine moderne Krankheit ist. Im Volksmedizinschrank gibt es viele alte Rezepte zur Behandlung der chronischen Pankreatitis. Diät ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um Ihre Gesundheit zu verbessern. Es gibt aber auch andere Methoden, die auf den Gaben der Natur beruhen und chronische und akute Pankreatitis lindern können:

    Verdauungskartoffel- und Karottensaft

    • Kartoffeln - 2 Knollen;
    • Karotten - 1 mittelgroßes Wurzelgemüse.
    1. Gut gewaschene Kartoffeln und Karotten, ohne die Haut abzuschneiden, passieren eine Saftpresse.
    2. Das resultierende Glas Saft muss eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit eingenommen werden..
    3. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Woche. Dann müssen Sie eine Woche Pause machen und gegebenenfalls die Behandlung wiederholen.

    Schmerzlindernder Kletten-Tee

    • Gehackte Klettenwurzel - 3 Esslöffel;
    • Kochendes Wasser - 1 l.
    1. Gießen Sie kochendes Wasser über die Klettenwurzel und halten Sie sie 3 Stunden lang in Hitze gewickelt.
    2. Dann müssen Sie bei schwacher Hitze die Infusion 10 Minuten lang abdunkeln und abkühlen lassen.
    3. Sie müssen dreimal täglich 100 ml Tee vor den Mahlzeiten einnehmen..
    4. Die Behandlungsdauer beträgt 5 Tage.

    Diät bei chronischer Pankreatitis

    Eine der führenden Rollen bei der Behandlung ist die Ernährung bei Pankreasentzündungen. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, sollten Sie sich an die Grundregeln der Ernährung erinnern, was nicht kann und was bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse gegessen werden kann:

    1. Brühen aus Fleisch, Fisch, Pilzen - tabu.
    2. Das Essen sollte kalorienarm sein, meistens gedämpft.
    3. Die tägliche Ernährung ist in 5-6 Mahlzeiten in Portionen von nicht mehr als 300 g unterteilt.
    4. Die tägliche BZHU-Ration wird nach dem Schema aufgebaut: Fett nicht mehr als 60 g, Kohlenhydrate nicht mehr als 400 g, Proteine ​​nicht mehr als 120 g. Das Salzvolumen ist für den ganzen Tag auf 8 g begrenzt.
    5. Wenn bei Pankreatitis Durchfall festgestellt wird, sollten gasbildende Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden: Erbsen, Hülsenfrüchte, Kohl.
    6. Das Essen sollte warm sein, aber nicht kalt oder heiß.
    7. Es ist notwendig, Produkte in das Menü aufzunehmen, die Inhibitoren proteolytischer Enzyme enthalten: Kartoffeln, Haferflocken, Eiweiß.
    8. Der Schwerpunkt bei der Zubereitung der Diät liegt auf pflanzlichen Produkten: Gemüse, Obst, Pflanzenöle, Getreide, fettarme Milchprodukte.
    9. Mageres Fleisch und Fisch dürfen während der Remissionszeit verzehrt werden.

    Was ist Remission bei Pankreatitis: Merkmale des Verlaufs und Prinzipien der Ernährung

    Die "Popularität" von Pankreaserkrankungen nimmt von Jahr zu Jahr zu. Dieser Faktor erfordert Maßnahmen, um die Zunahme der Inzidenz zu verringern. Chronische Pankreatitis im Stadium der Remission wird durch Anzeichen eines Übergangs zu einem langwierigen Verlauf ersetzt. Die Art und die charakteristischen Merkmale der Symptome einer Exazerbation nach einer Phase der Besserung müssen bekannt und unterschieden werden, um schwerwiegende zeitliche Konsequenzen zu vermeiden.

    Was sind die Remissionen?

    Jede chronische Krankheit ist in Remission und Pankreatitis ist keine Ausnahme. Es bedeutet das Fehlen oder die schwache Manifestation der Symptome der Pathologie über einen langen Zeitraum..

    Gastroenterologen unterscheiden zwischen folgenden Remissionsarten:

    • vollständig (Anzeichen der Krankheit gehen vollständig zurück);
    • teilweise (einige Symptome bleiben bestehen).

    Der Zustand der vollständigen Ruhe bleibt bestehen. Bei ihm treten die Symptome der Pathologie nicht von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren auf.

    Es gibt aber auch einen instabilen Zustand: Remission wird oft durch eine Exazerbation ersetzt und umgekehrt.

    Orgelansicht während der Exazerbation

    Symptome

    Die chronische Form der Krankheit kann in regelmäßigen Abständen schmerzhafte Empfindungen im linken Hypochondrium verursachen, die sich nach dem Essen verschlimmern, insbesondere scharf, gebraten, ölig. Der Schmerz tritt auch nach dem Kaffee auf und dauert manchmal eine Stunde und hört möglicherweise tagelang nicht auf. Oft gibt es nach dem Essen Übelkeit und Erbrechen, Fieber, Druckstöße, Schwitzen.

    Manchmal verläuft das Unwohlsein ohne offensichtliche Symptome. Auf diese Weise ist es viel gefährlicher als der akute Typ. In diesem Fall ist es schwierig zu erkennen, ob sich die Pathologie in Remission befindet oder ob die Symptome einfach verschwommen sind..

    Wenn die Entzündung mehrere Monate lang nicht auftritt, wird davon ausgegangen, dass eine Besserung eingetreten ist. Eine vollständige Remission bei chronischer Pankreatitis hat keine Anzeichen, es sollte jedoch beachtet werden, dass dies keine vollständige Genesung ist. Und alles kann sich jederzeit ändern.

    Manchmal tritt nach dem Essen eine Remission mit Pankreatitis auf:

    • schmerzende Schmerzen im Bauch;
    • Blähungen des Darms;
    • Veränderungen in der Farbe und im Geruch des Stuhls.

    Bei teilweiser Besserung bleiben einige Symptome bestehen. Ein ähnliches Phänomen tritt normalerweise auf, wenn Sie für den Heimgebrauch aus dem Krankenhaus entlassen werden.

    Wie man eine Verbesserung erreicht?

    Der Austritt aus der akuten Form in den Remissionszustand erfolgt unter Aufsicht im Krankenhaus. Die Dauer der Behandlung hängt vom Zustand des Patienten und den damit verbundenen Pathologien ab. Wenn sich eine chronische Krankheit verschlimmert, dauert es mindestens zwei Tage, um die Schwere der Schmerzen zu verringern, den Grad der Vergiftung zu verringern, Forschung zu betreiben und eine geeignete Behandlung zu verschreiben. Danach wird die Therapie zu Hause oder ambulant gemäß dem vom Arzt vorgeschlagenen Schema fortgesetzt, um die Pathologie zur Remission zu bringen. Voraussetzung ist eine spezielle Ernährung und die Erfüllung aller medizinischen Empfehlungen.

    Eine anhaltende Linderung tritt sechs Monate nach dem Ende der medikamentösen Therapie auf, eine neue Exazerbation ist jedoch möglich. Aus diesem Grund muss sich der Patient auf die langfristige Einhaltung der Empfehlungen der Ärzte einstellen..

    Behandlung

    Die Behandlung in dieser Phase besteht darin, die korrekte Funktion des Magens aufrechtzuerhalten, Fehlfunktionen des Gallensystems zu beseitigen und die Bauchspeicheldrüse zu stimulieren. Bei Bedarf verschreibt der Gastroenterologe Medikamente, die jedoch zu diesem Zeitpunkt bereits häufiger nicht erforderlich sind. Lebensmittelbeschränkungen spielen hier eine große Rolle..

    Diät

    Dank der stabilen Erleichterung können Sie in Zukunft vom strengen System Nr. 5p zum weniger strengen System Nr. 5 wechseln. Diese Ernährung setzt die Verwendung eines ausgewogenen, sparsamen Lebensmittels voraus, das ein Minimum an Fetten, Proteinen, Kohlenhydraten und Vitaminen enthält, die für die Vitalaktivität erforderlich sind. Die Beschränkung des Salzes ist unerlässlich. Die Diät wurde von Gastroenterologen entwickelt. Sekretorische Ernährung hilft, den Zustand zu normalisieren. Es zielt darauf ab, die Funktion und Integrität des Magen-Darm-Trakts wiederherzustellen und das Gewicht zu reduzieren.

    Gerichte, die in diesem Fall ein gesundes Lebensmittel darstellen, müssen den Bedarf an allen Spurenelementen decken. Der ständige Mangel an bestimmten Nahrungsmitteln führt zu einer "Skarifizierung" des Verdauungstrakts.

    • essen Sie vorzugsweise in kleinen Portionen, 5-6 mal am Tag;
    • gib zu heiß, geräuchert, würzig und fettig auf;
    • gehacktes, püriertes Essen essen;
    • trinke mindestens anderthalb Liter Wasser pro Tag, aber trinke kein Essen;
    • mindestens 40% der Lebensmittel - Gemüse und Obst.

    Die Diät beinhaltet:

    • bestimmte Arten von Salaten;
    • Gemüsepürees;
    • das gestrige Brot;
    • fettarme Milch.

    Im Krankheitsfall ist der Konsum alkoholischer Getränke auch während der Remissionszeit kontraindiziert.

    Remission der Pankreatitis

  • - Wie man richtig in das Stadium der Remission einer chronischen Pankreatitis eintritt.
  • - Wie man die Periode der stabilen Remission hält.
  • - Bedeutung von Ernährung und Bewegung bei chronischer Pankreatitis-Remission.
  • Chronische Pankreatitis in Remission

    Dieser Brief fasst eine Gruppe von Fragen zusammen, die an meine Postanschrift kamen. Ich veröffentliche den Inhalt des Briefes und die Antwort darauf zu jedem seiner Punkte.

    Definition aus Wikipedia:

    Remissia (lat. Remissio "Abnahme, Schwächung") - eine Periode einer chronischen Krankheit, die sich in einer signifikanten Schwächung (unvollständige Remission) oder einem Verschwinden (vollständige Remission) ihrer Symptome (Anzeichen der Krankheit) äußert..

    Was ist eine chronische Pankreatitis-Remission? Zeichen. Kann es in dieser Zeit Schmerzen geben??

    Pankreatitis ist eine Gruppe von Krankheiten, die mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse einhergehen - mehr Details hier >>. Wenn lange Zeit Anzeichen einer Pankreatitis vorliegen oder auf Ruheperioden Perioden der Verschlimmerung der Krankheit (Rückfälle) folgen, handelt es sich in diesem Fall um eine chronische Pankreatitis.

    Remission ist eine Erkrankung bei jeder Krankheit, einschließlich Pankreatitis, bei der eine Person lange Zeit keine Krankheitssymptome zeigt.

    In der Pankreatologie werden die Arten der Remission unterschieden:

    • Komplette Remission, bei der die Anzeichen der Krankheit vollständig verschwinden.
    • Eine partielle Remission ist durch das Fortbestehen einiger Symptome gekennzeichnet.

    Komplette Remissionen können wiederum aufgeteilt werden:

    • Anhaltende Remission, bei der Anzeichen einer Pankreatitis über einen längeren Zeitraum, mindestens 0,5 Jahre, über mehrere Jahre hinweg nicht auftreten.
    • Instabile Remission - ein instabiler Zustand, Remissionen und Exazerbationen ersetzen sich gegenseitig.

    Daher lautet die Antwort auf die erste Frage:

    Die Remission der Pankreatitis ist eine Erkrankung, bei der keine Krankheitssymptome vorliegen. Daher gibt es auch keine Schmerzen..

    Wie betrete ich die Remissionsphase richtig? Wie lange dauert es?

    - Frage Nummer 2.

    Der Austritt aus der Zeit der akuten Pankreatitis oder aus der Zeit der Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis erfolgt unter Aufsicht des behandelnden Arztes in der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses.

    Die Dauer der stationären Behandlung wird durch die Schwere der Erkrankung und die damit verbundenen Komplikationen bestimmt. Wenn sich die chronische Pankreatitis verschlimmert, kann es 2-3 Tage dauern, um Schmerzen und Vergiftungen zu lindern und die erforderlichen Tests durchzuführen. Anschließend setzt der Patient die Behandlung zu Hause gemäß dem vorgeschlagenen Behandlungsschema fort. Die Einhaltung einer speziellen Diät für Pankreatitis ist ein Muss.

    Bei der Diagnose einer akuten Pankreatitis ist aufgrund von Begleiterscheinungen ein längerer Krankenhausaufenthalt erforderlich. Um Entzündungen in einem erkrankten Organ zu lindern, muss der Bauchspeicheldrüse ein Ruhezustand verliehen werden. Zu diesem Zweck wird eine parenterale Ernährung angewendet (intravenöse Ernährung unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts). Die Dauer des Krankenhausaufenthalts wird vom behandelnden Arzt zwischen 1 Woche und 1,5 Monaten festgelegt. Nach dem Verlassen des Krankenhauses setzt der Patient die Behandlung auch zu Hause fort. Die Einhaltung einer speziellen Diät für Pankreatitis ist ein Muss.

    Der Beginn einer Periode (Stadium) anhaltender Remission erfolgt 0,5 Jahre nach einer medizinischen Behandlung. Während der stabilen Remissionsperiode erlaubt der Arzt den Übergang von Diät Nr. 5p zu Diät Nr. 5. Diät Nr. 5 - eine ausgewogene Diät, die für Lebensfette, Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und Mikroelemente essentiell ist, wird von der Diät in der für den Körper notwendigen Menge angeboten. Fette sind jedoch in der erforderlichen Mindestmenge in der Ernährung enthalten. Salz begrenzen.

    Im Stadium der anhaltenden Remission ist eine Diät für viele Jahre erforderlich. In der Praxis - fürs Leben. Alkohol ist kontraindiziert.

    Die strikte Einhaltung der Diät Nr. 5p und der Prinzipien der diätetischen Ernährung bei Pankreatitis ermöglicht es, den Beginn und die Dauer einer stabilen Remission zu erreichen.
    Im Stadium einer stabilen Remission ist Diät Nummer 5 erlaubt.

    Das Remissionsstadium ist ein stabiler Zustand oder Pankreatitis-Anfälle sind wieder möglich?

    - Frage Nummer 3.

    Chronische Pankreatitis bezieht sich auf Krankheiten, die einen phasenprogressiven Verlauf haben. Was bedeutet der Phasenverlauf der Krankheit? Dies legt nahe, dass sich Remissionsperioden mit Perioden der Verschlimmerung der Krankheit abwechseln. Mit dem fortschreitenden Krankheitsverlauf und jeder weiteren Exazerbation deckt der Entzündungsprozess immer mehr Bereiche der Bauchspeicheldrüse ab und schädigt sie im Laufe der Zeit immer mehr. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse geht mit destruktiven Gewebeveränderungen einher, die diffus, fokal oder segmental sein können. Mit der Zeit werden diese destruktiven Veränderungen durch fibröses Gewebe ersetzt, während das Schmerzempfinden schwächer wird, aber die funktionelle Insuffizienz der Bauchspeicheldrüse fortschreitet (zunimmt). Die Bauchspeicheldrüse kann nicht die für die Verdauung benötigten Enzyme produzieren.

    Die Aufgaben aller Menschen mit chronischer Pankreatitis,

    • die Dauer der Remissionsperioden verlängern und eine Phase stabiler Remission erreichen;
    • Reduzieren Sie die Intensität und Dauer einer Verschlimmerung der Krankheit, um sicherzustellen, dass Verschlimmerungen so selten wie möglich auftreten.

    Wie man diese Probleme löst?

    1. Einnahme von ärztlich verordneten Medikamenten wie Enzympräparaten.
    2. Diätnahrung gegen Pankreatitis.
      • Diät Nr. 5p - eine behandelte Diät gegen Pankreatitis. Diät Nummer 5 - Diät im Stadium einer stabilen Remission.
      • Obligatorische Einhaltung der Grundsätze der diätetischen Ernährung. Befolgen Sie die ERINNERUNG an Pankreatitis.
    3. Vermeiden Sie Stress und nervösen Stress. Überwachen Sie den Wechsel von Arbeit und Ruhe. Ausreichender Schlaf.

    Was können Sie mit chronischer Pankreatitis in Remission essen?

    - Frage Nr. 4.

    Bei einer Pankreatitis im Stadium einer stabilen Remission ermöglicht der Arzt den Übergang von Diät Nr. 5p zu Diät Nr. 5 gemäß Pevzners Klassifikation.

    Diät Nr. 5 nach der Pevzner-Klassifikation gehört ebenfalls zu therapeutischen Diäten, deren Einhaltung obligatorisch ist.

    Die Aufnahme verbotener Produkte in das Menü, zum Beispiel Würstchen, Knödel, Kaffee, Alkohol an Feiertagen, ist kontraindiziert.

    Über was sollte die Diät Nummer 5 sein, welche Lebensmittel und Gerichte mit Pankreatitis in Remission gegessen werden können, heißt es in vielen Artikeln auf dieser Seite. Eine Abweichung von der Ernährung führt zu einer Verschlimmerung der Krankheit, irreversiblen Prozessen in der Bauchspeicheldrüse - einem Rückfall.

    Ist es möglich, Sport mit Pankreatitis zu treiben??

    Bei akuter Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis ist Sport kontraindiziert.

    Bei Pankreatitis ohne Exazerbation ist eine Bewegungstherapie (Bewegungstherapie) angezeigt. Physiotherapie ist besonders nützlich bei Pankreatitis im Stadium einer stabilen Remission..

    Physiotherapieübungen bei Pankreatitis im Stadium einer stabilen Remission spielen eine wichtige Rehabilitationsrolle..

    Der Zweck von Physiotherapieübungen: Förderung des Verdauungsprozesses durch Verbesserung der Blutversorgung der Bauchmuskeln und des Zwerchfells, Förderung der Bewegung von Verdauungssäften, Verhinderung ihrer Stagnation in verschiedenen Teilen des Verdauungstrakts.
    Empfohlener Komplex von Physiotherapieübungen bei Pankreatitis in Remission:

    • Gemütliches Gehen.
    • Streichbewegungen des Abdomens unter dem linken Hypochondrium von der Mitte zur Seite (Position der Bauchspeicheldrüse).
    • Atemübungen, Einzelübungen und in Kombination mit Gehen
      • - Einatmen - 3 Schritte, vollständiges Ausatmen - willkürlich. (Je nach Schritttempo kann das Einatmen in 2 oder 4 Schritten erfolgen.)
    • .Intraabdominale "Massage" der Bauchspeicheldrüse:
      • - Atme ein und aus, halte den Atem an, ziehe langsam deinen Magen ein und zähle 1-2-3. Dann entspannen Sie Ihre Bauchmuskeln;
      • - Atme ein und aus, halte deinen Atem an, "blase" deinen Magen langsam auf und zähle 1-2-3. Dann entspannen Sie Ihre Bauchmuskeln;
      • - Schwerpunkt auf Inhalation. Inhalationspause 1–2 Sekunden - Setzen Sie die Inhalationspause 2-3 Sekunden lang fort. Während des Einatmens sollte der Bauch aufgeblasen werden. Pause - entspannen Sie die Muskeln. Ausatmen - Bauchmuskeln einziehen. Entspannen.
      • - Schwerpunkt auf Ausatmen. Ziehen Sie beim Ausatmen den Bauch ein, halten Sie den Atem an und entspannen Sie Ihre Muskeln. Atme ein und blase deinen Magen auf. Entspannen.

    Es wird empfohlen, diese Übungen zweimal täglich durchzuführen. Jede Position des Körpers (stehend, sitzend, liegend). Die Anzahl der Übungen hängt davon ab, wie Sie sich fühlen. Jede Übung wird zwei- bis sieben- bis achtmal wiederholt.

    • Abschließend. Nachdem Sie den Beitrag sorgfältig gelesen hatten, stellten Sie fest, dass sich bei chronischer Pankreatitis die Phasen der Remission und der Exazerbation abwechseln. Sie haben gelernt, wie man richtig in das Stadium der Remission einer chronischen Pankreatitis eintritt und wie man eine Periode stabiler Remission über einen langen Zeitraum aufrechterhält. Lesen Sie mehr über die führende Rolle der Ernährung bei der Erreichung und Aufrechterhaltung einer stabilen Remissionsperiode bei chronischer Pankreatitis.