Notfallversorgung bei akuter Pankreatitis

Die Niederlage der Gallenwege, die eine Pankreatitis verursacht, führt zu mehr als 200 Faktoren. Die Krankheit gilt bereits nicht mehr als Krankheit von Alkoholikern, da wissenschaftlich erwiesen ist, dass selbst eine herzhafte Mahlzeit aus fetthaltigen Lebensmitteln ohne Alkohol einen schmerzhaften Anfall verursacht. Die Ursachen für Pankreatitis sind infektiöse Läsionen, hormonelles Ungleichgewicht, Trauma in verschiedenen Bereichen des Abdomens, Nebenwirkungen von Medikamenten und sogar Stress. In unserem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine akute Pankreatitis in Notfällen richtig versorgen, um den Patienten nicht zu schädigen.

Spezifität der Krankheit

Ein Anfall von Pankreatitis ist sehr schmerzhaft. Es tritt als separate Pathologie oder in Kombination mit anderen Erkrankungen des Verdauungssystems auf. Häufige Ursachen für Pankreatitis sind Erkrankungen der Leber, der Gallenblase, des Herzens und der Blutgefäße. Diese Krankheiten provozieren die Aktivierung von Pankreasenzymen, die eine Entzündung der Drüse mit anschließender Zerstörung verursachen. Es sind diese Prozesse, die die Ursache für die Entwicklung einer akuten Pankreatitis sind..

Die Ursachen des Angriffs sind in 2 Gruppen unterteilt.

Die Formen der akuten Pankreatitis durchlaufen bestimmte Entwicklungsphasen. Der Angriff beginnt mit akuten Manifestationen. Sie werden durch einen Ruhezustand ersetzt, nach dem die Krankheit zurückgeht oder chronisch wird. In diesem Fall "kehrt" eine akute Pankreatitis häufig in Form eines zweiten Anfalls zurück.

Abhängig von der Schwere der Manifestation der Symptome gibt es 3 Schweregrade der akuten Form eines Anfalls..

Eine medikamentöse Behandlung von Patienten mit einer Verschlimmerung einer chronischen Form oder einer akuten Manifestation einer Krankheit ist nur unter stationären Bedingungen angezeigt. Vor der Ankunft von Ärzten können Sie nur den Allgemeinzustand des Opfers lindern. Der Mangel an qualifizierter medizinischer Unterstützung führt zum Tod des Patienten.

Rufen Sie beim ersten Anzeichen einer akuten Pankreatitis einen Arzt an! Die Symptome eines Anfalls können bei der Diagnose vor dem Krankenhaus hilfreich sein. Melden Sie Ihre Ergebnisse dem Krankenwagen-Dispatcher unter Angabe der Anzeichen einer Pathologie.

Typische Symptome

In Fällen einer Verschlechterung der Pathologie oder ihrer Manifestation in akuter Form ist das Hauptsymptomatiksymptom der Schmerz. Sie können in fast jedem Teil des Oberbauches auftreten. Darüber hinaus kann sich auch die Art des Schmerzes unterscheiden..

Alle diese widersprüchlichen Symptome werden durch ein gemeinsames "schmerzhaftes" Symptom vereint: besondere Intensität. Die Bauchspeicheldrüse enthält viele Nervenenden. Sie nehmen eine "aktive Rolle" im Entzündungsprozess ein, so dass der Schmerz so stark ist, dass er ohne Erleichterung zu einem schmerzhaften Schock führt. Der Patient kann sich nicht hinlegen und bewegen. Vorübergehende Linderung tritt in der fetalen Position auf, die der Patient unbewusst einzunehmen versucht. Während eines Anfalls mit starken Schmerzen ist Bewusstlosigkeit möglich.

In schweren Fällen werden die Symptome eines Anfalls durch folgende Anzeichen ergänzt:

  • Übelkeit;
  • Häufiges Erbrechen, das mit der Freisetzung unverdauter Nahrung beginnt, aber mit Galle endet;
  • Aufblähen;
  • Lose, übelriechende Stühle mit unverdauten Nahrungsmitteln;
  • Schlechter Appetit;
  • Erhöhte Körpertemperatur;
  • Stuhlstörungen, die sich in abwechselnder Verstopfung und Durchfall manifestieren;
  • Aufstoßen;
  • Auf der Zunge erscheint ein weißer Belag;
  • Die Elastizität der Haut nimmt ab, sie wird grau;
  • Ein starker Gewichtsverlust wird aufgezeichnet;
  • Schluckauf;
  • Manchmal werden Indikatoren für reduzierten Blutdruck aufgezeichnet.

Solche Symptome ähneln einer Lebensmittelvergiftung und Magen-Darm-Störungen. Daher ist es möglich, einen Pankreatitis-Anfall erst nach Labor- und Hardwarediagnose zu diagnostizieren..

Die Besonderheiten der Notfallversorgung

Es ist sofort zu beachten, dass im Falle eines Pankreasanfalls und einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu Hause die Verwendung von Arzneimitteln nur auf Anweisung eines Arztes angezeigt ist. Nur Krankenwagenärzte, die zum Anruf gekommen sind, können bestimmte Medikamente verabreichen, um die Symptome eines Anfalls zu stoppen.

Nach der Aufnahme in das Krankenhaus werden die Patienten mittels Labor- und Hardwarediagnostik untersucht. Erst nach eingehender Untersuchung und Diagnose wird eine Therapie verschrieben. In diesem Fall ist die Operation häufig die Grundlage der Behandlung..

Dennoch muss dem Patienten vor der Ankunft des medizinischen Personals geholfen werden, indem die Manifestationen von Schmerzen reduziert werden. Erste Hilfe bei einem Anfall von Pankreatitis zu Hause umfasst die folgenden Maßnahmen:

  • Setzen Sie den Patienten in eine bequeme Position;
  • Sorgen Sie für freie Luftzirkulation im Raum;
  • Entspannen oder entfernen Sie die drückenden Kleidungsstücke vom Patienten;
  • Geben Sie ihm eine No-Shpa- oder Drotaverin-Tablette (wenn Sie die Möglichkeit und die Fähigkeiten haben, ist es besser, Medikamente intramuskulär zu injizieren)..

Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse wird langsam und regelmäßig sauberes Wasser ohne Gas getrunken. Jede halbe Stunde soll er ein halbes Glas Flüssigkeit trinken..

Der Patient darf keine Nahrung anbieten: Das Fasten ist in der diagnostischen Phase und zu Beginn der Behandlung angezeigt. Er kann keine plötzlichen Bewegungen ausführen, um sich nicht versehentlich zu verletzen..

Um Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, Eis in ein Tuch oder ein Eisheizkissen auf den Magen zu legen. Einige Ärzte glauben jedoch, dass die Erkältung in der Bauchspeicheldrüse die Situation nur verschlimmern und zu einem Krampf der Blutgefäße führen wird. In dieser Position wird das Gewebe der Bauchspeicheldrüse noch stärker belastet..

Denken Sie daran, dass es bei Erbrechen verboten ist, den Magen zu waschen! Wenn die Person einen starken Drang zum Erbrechen hat, helfen Sie ihr, indem Sie mit Ihrem Finger oder Löffel auf die Zungenwurzel drücken. Nach dem Erbrechen wird der schmerzhafte Anfall geschwächt.

Geben Sie dem Patienten Ratschläge zum richtigen Atmen. Vermeiden Sie tiefes Atmen und Ausatmen: Sie verstärken das Schmerzsyndrom. Sie müssen flach atmen und gelegentlich kurz den Atem anhalten.

Vor der Ankunft der Ärzte ist es unmöglich, dem Opfer Analgetika zu geben, außer No-shpa und seinen Ersatzstoffen! Ihr Empfang wird die Ergebnisse der diagnostischen Studie komplizieren oder verwirren..

Es ist auch verboten, Medikamente auf der Basis von Enzymen (Festal, Creon und andere) zu verwenden. Sie werden im Stadium der Remission eingesetzt. Und während eines Angriffs wirken sie sich nachteilig auf das Wohlbefinden des Patienten aus..

Es ist verboten, Volks- oder häusliche Behandlungen gegen Pankreatitis anzuwenden!

Um einen Angriff zu stoppen, injizieren Ärzte dem Patienten die folgenden Medikamente:

  • Narkotische Analgetika;
  • Antipsychotika;
  • Antibiotika;
  • Medikamente, die Krämpfe beseitigen;
  • Beruhigungsmittel;
  • Arzneimittel, die die Wirkung von Pankreasenzymen blockieren;
  • Salz- und Proteinlösungen.

Die Therapie wird notwendigerweise von der strikten Einhaltung der Regeln des Tagesablaufs des Patienten begleitet:

  1. Komplette Ruhe. Die motorische Aktivität ist 3-4 Tage nach Beendigung des Anfalls abgeklungen. Ihre Grenzen erweitern sich allmählich.
  2. Hunger. Während der ersten 3 Tage ist es dem Patienten verboten zu essen. Nachdem der Arzt dem Patienten das Essen erlaubt hat, wird ein spezielles Ernährungsschema festgelegt. Die Nachbehandlung beinhaltet eine langsame Ausweitung der Ernährung.

Unterschiede im chronischen Verlauf der Pathologie

Chronisch entzündliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse haben die gleichen Symptome wie akute. Die Symptome sind jedoch weniger intensiv..

Die Krankheit "manifestiert sich" nach einer Verletzung der Ernährung, intensivem und längerem Alkoholkonsum, starkem Stress. In diesem Fall sollte der Patient wissen, dass ein plötzlich gestoppter Anfall ein Hinweis auf eine ausgedehnte Nekrose des Pankreasgewebes ist. Daher benötigen solche Patienten ärztlichen Rat..

Die Bereitstellung einer Notfallversorgung für einen Anfall eines chronischen pathologischen Verlaufs unterscheidet sich nicht von der akuten Form. Der Patient weiß jedoch bereits über seine Krankheit Bescheid, er wurde untersucht und hat bestimmte medizinische Termine. Daher kann der Patient Analgetika einnehmen, die vom behandelnden Arzt zugelassen sind. Es wird auch gezeigt, dass 2 Tabletten Allohol eingenommen werden. Das Medikament hilft Galle und Pankreassaft, die Bauchspeicheldrüse zu "verlassen".

Allochol kann nur in Verbindung mit Medikamenten eingenommen werden, die Krämpfe lindern! Die Anwendung des Arzneimittels während eines Anfalls ist nur im chronischen Krankheitsverlauf und streng nach ärztlicher Verschreibung angezeigt.

Nach einem Krankenhausaufenthalt und einer objektiven Beurteilung des Zustands des Patienten werden die Behandlungstaktiken individuell festgelegt.

Erste Hilfe bei akuter Pankreatitis

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse beginnt mit akuten Symptomen. Die Entwicklung von Schmerzsyndromen und dyspeptischen Phänomenen bedroht das Leben des Patienten ohne angemessene Aufmerksamkeit. Der Zustand des Patienten ist kritisch. Ein Anfall einer akuten Pankreatitis erfordert sofortige Erste Hilfe.

Erste-Hilfe-Regeln

Erste Hilfe bei akuter Pankreatitis besteht aus einer Reihe einfacher Maßnahmen, deren Einhaltung das Wohlbefinden des Patienten fördert. Um die Krankheit von anderen Krankheiten zu unterscheiden, ist es notwendig, das klinische Bild der Exazerbation bei Pankreatitis klar zu verstehen.

Symptome einer akuten Pankreatitis:

  1. Oberbauchschmerzen.
  2. Dyspeptische Manifestationen: Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Aufstoßen, Sodbrennen, Blähungen.
  3. Hautveränderungen: Gelbfärbung der Sklera und der Augenpartie, "Grau" und trockene Haut.
  4. Allgemeine Schwäche.

Im Falle eines Anfalls einer akuten Pankreatitis hilft eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten in der gastrologischen Abteilung. Nur dort bestimmt der Arzt die Ursachen, Symptome und Behandlungen, die zur Entwicklung eines Anfalls beitragen..

Erste Hilfe bei Pankreatitis zu Hause basiert auf der Verringerung der Symptome und der Verringerung der Belastung des entzündeten Organs. Was tun bei akuter Pankreatitis?

  1. Eine bequeme Haltung. Bringen Sie die Person in die Embryo-Position: auf einer Seite mit gebeugten Knien, die gegen den Bauch gedrückt werden. Plötzliche Bewegungen vollständig einschränken.
  2. Trinken Sie viel Flüssigkeit in kleinen Schlucken und oft. Verwenden Sie warmes Mineralwasser ohne Gase.
  3. Kontrollieren Sie starke Schmerzen beim Atmen und vermeiden Sie plötzliches Einatmen und tiefes Ausatmen.

Erbrechen auslösen, bevor ein Krankenwagen eintrifft, wenn nicht. Durch das Entleeren des Magens werden die Schmerzen erheblich reduziert.

Anzeichen einer akuten Entwicklung sind bei verschiedenen Formen der Krankheit häufig identisch. Im Falle eines erneuten Auftretens der chronischen Form der Krankheit wird die Erste Hilfe ähnlich sein.

Einnahme von Medikamenten

Der Standard der medizinischen Versorgung schließt den Gebrauch von Medikamenten aus, da solche Maßnahmen das klinische Bild "verwischen" und den Patienten schädigen können.

Medikamente, die helfen, Entzündungen und Schmerzen der Drüsen zu reduzieren, sind Nosh-Pa oder Drotaverin. Die Einführung des Arzneimittels ist intramuskulär besser und vermeidet den Verdauungstrakt. Aber wenn Sie keine solche Gelegenheit haben, trinken Sie eine Pille und zerdrücken Sie sie zuerst in einem Löffel.

Wenn Pankreassymptome auftreten, müssen Sie über allgemeine Maßnahmen in einem Krankenhaus informiert sein:

  • Die Einnahme von krampflösenden Mitteln geht mit der Einführung einer Atropinlösung einher.
  • Der Ausfluss von Galle geht häufig mit den Symptomen eines "akuten Abdomens" einher. Daher ist es ratsam, Allochol 2-Tabletten einzunehmen.

In einem Krankenhaus wird die Bauchspeicheldrüse mit folgenden Medikamenten behandelt:

  1. Antispasmodika.
  2. H2-Blocker, die die Pankreassekretion hemmen.
  3. Enzyme.
  4. Antazida zur Verringerung des Säuregehalts im Magen.
  5. Antibiotika zur Verringerung von Entzündungen und zur Verhinderung der Ausbreitung von Infektionen.

Die Medikamente werden von einem Arzt verschrieben, nachdem zuvor die Krankheit diagnostiziert wurde.

Was nicht mit Pankreatitis zu tun

Die Notfallversorgung bei akuter Pankreatitis umfasst Verbote:

  1. Sie können nicht essen. Auch nach Schmerzlinderung.
  2. Ich kann keine Medizin nehmen.
  3. Verwenden Sie keine Wärmflasche mit Eis. Solche Aktionen verursachen einen Krampf der Blutgefäße und verschlechtern den Zustand des Gewebes der Bauchspeicheldrüse..

Hilfe nach einem akuten Anfall ist Hunger in den ersten Tagen und Bettruhe und dann strikte Einhaltung der Diät.

Diätessen

Da die Krankheit akut beginnt, wird der Mangel an Nahrung während der ersten drei Tage ein Assistent bei der Behandlung von Pankreatitis sein. Vergessen Sie nicht die Einhaltung des Wasserregimes, sonst vermeiden Sie nicht die Dehydration. Trinken Sie Mineralwasser, Hagebuttenkochung in ausreichenden Mengen.

Produkte, die die Bauchspeicheldrüse aggressiv beeinflussen, sind vollständig ausgeschlossen:

  • geräuchertes Fleisch;
  • gebratene, fetthaltige Lebensmittel;
  • Erhaltung;
  • Süßigkeiten (Kuchen, Gebäck, Eis);
  • Muffins und Mehlprodukte;
  • saure Früchte;
  • fermentierendes Gemüse;
  • Alkohol.

Wenn Sie die Ernährung erweitern und neue Produkte einführen, sollten Sie den Zustand des Patienten sorgfältig überwachen.

Ernährungsgrundsätze für akute Pankreatitis eine Woche nach Schmerzlinderung:

  1. Fractional häufige Mahlzeiten bis zu 5-6 mal am Tag.
  2. Essen gründlich kauen.
  3. Das Essen ist warm.
  4. Essen richtig kochen - kochen, schmoren und backen.
  5. Erhöhen Sie die Proteinmenge in der Ernährung.
  6. Beobachten Sie das Wasser-Salz-Gleichgewicht.

Die Entwicklung eines akuten Zustands mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse erfordert sofortige Hilfe, da die Folgen einer Pankreatitis für das menschliche Leben äußerst gefährlich sind. Nur eine rechtzeitige Behandlung verhindert die Entwicklung von Komplikationen.

Erste Hilfe bei einem Anfall von Pankreatitis

Die Entwicklung eines Pankreatitis-Anfalls ist immer ein Hinweis auf den sofortigen Anruf des Krankenwagenteams. Vor ihrer Ankunft können Sie versuchen, den Zustand der Patientin selbst zu lindern, aber die Taktik der Ersten Hilfe bei einem akuten Anfall und der Verschlimmerung einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist unterschiedlich. Dieser Artikel hilft Ihnen, in solchen Situationen nicht verwirrt zu werden, und Sie können sich selbst oder Ihren Angehörigen ordnungsgemäß Erste Hilfe leisten..

Erste Hilfe bei akuter Pankreatitis

Das Hauptsymptom eines Anfalls einer akuten Pankreatitis sind starke qualvolle Schmerzen, die plötzlich auftreten und sich in der Mitte der epigastrischen Region des Abdomens oder im linken Hypochondrium befinden. In einigen Fällen können Schmerzen atypisch sein und einem Angina-Anfall ähneln.

Der Patient hat so starke brennende Schmerzen, dass er im Bett nach einer Position suchen muss, in der sie weniger intensiv wird. Wenn Sie versuchen, sich auf den Rücken zu legen, werden die Schmerzempfindungen stärker, und nur in der halb sitzenden Position mit einer Neigung nach vorne, auf der Seite liegend oder in der "fetalen Position" schwächen sie sich leicht ab.

Starke Schmerzen während eines Anfalls einer akuten Pankreatitis gehen mit einem Anstieg der Körpertemperatur, einem Blutdruckabfall, kaltem, klebrigem Schweiß, unbezwingbarem Erbrechen, Blähungen, Durchfall und Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung (schwere Schwäche, Kopfschmerzen, Zungenauskleidung usw.) einher. Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort das Krankenwagenteam anrufen.

Die Erste Hilfe bei einem Anfall einer akuten Pankreatitis vor dem Eintreffen des "Krankenwagens" umfasst folgende Aktivitäten:

  1. Beruhigen Sie den Patienten und geben Sie ihm maximale körperliche Ruhe.
  2. Entfernen Sie Kleidung, die die Atmung einschränkt und den Magen zusammendrückt.
  3. Um die Schmerzen zu lindern, setzen Sie den Patienten so, dass der Körper nach vorne geneigt ist.
  4. Raten Sie dem Patienten, keine tiefen Atemzüge zu machen, die die Schmerzen verschlimmern, und flach zu atmen, wobei er regelmäßig den Atem anhält.
  5. ISS nicht.
  6. Geben Sie dem Patienten alle 30 Minuten kleine Portionen Wasser (nicht mehr als 50-60 ml). Sie können normales gekochtes oder stilles Mineralwasser verwenden.
  7. Spülen Sie den Magen beim Erbrechen nicht mit einer Lösung aus. Wenn Sie sich übergeben möchten, erleichtern Sie den Durchgang des Erbrechens, indem Sie leicht mit den Fingern auf die Zungenwurzel drücken.
  8. Führen Sie nach Möglichkeit eine intramuskuläre Injektion durch und injizieren Sie dem Patienten eines der krampflösenden Arzneimittel: 2 ml No-Shpa, 2 ml einer 2% igen Lösung von Papaverinhydrochlorid oder 2 ml einer 0,2% igen Lösung von Platifillinhydrotortrat. Die Zugabe von 1 ml 0,1% iger Atropinsulfatlösung und 2 ml 1% iger Diphenhydraminlösung trägt zur Ergänzung der krampflösenden Wirkung bei.
  9. Wenn eine intramuskuläre Injektion nicht möglich ist, geben Sie dem Patienten 0,8 mg No-Shpa (oder Drotaverin, Papaverin). In einigen Fällen können diese krampflösenden Mittel durch Nitroglycerin (1 Tablette unter der Zunge) ersetzt werden..
  10. Vor der Ankunft des Arztes dürfen Sie dem Patienten keine Schmerzmittel (Analgin, Spazmalgon, Baralgin usw.) geben, weil Ihr Empfang kann die weitere Diagnose erheblich erschweren.
  11. Vor der Ankunft des Arztes sollten dem Patienten keine Enzympräparate (Kreon, Mezim, Festal usw.) verabreicht werden, weil Ihre Wirkung auf das Gewebe der Bauchspeicheldrüse verschlimmert den Zustand des Patienten.
  12. Wenden Sie keine Kälte auf den Schmerzbereich an, da dies den Krampf der Blutgefäße verschlimmern und den Zustand des Pankreasgewebes verschlechtern kann.

Nach der Aufnahme in das Krankenhaus wird der Patient einer umfassenden Diagnose unterzogen, um die Diagnose einer akuten Pankreatitis zu bestätigen. Um einen Angriff zu eliminieren, kann dem Patienten Folgendes zugewiesen werden:

  • Narkotische Analgetika;
  • Beruhigungsmittel;
  • Antipsychotika;
  • Antispasmodika;
  • Antibiotika;
  • Pankreasenzym-Deaktivatoren;
  • Intravenöse Infusionen von Entgiftungs-, Kochsalz- und Proteinlösungen.

In den ersten Tagen wird dem Patienten Folgendes zugewiesen:

  • Strenge Bettruhe - die Dauer wird individuell festgelegt, und die körperliche Aktivität nimmt allmählich und nur gemäß den Empfehlungen des Arztes zu.
  • Hunger - seine Dauer wird individuell bestimmt und nach seinem Ende erweitert sich die Nahrungsration des Patienten allmählich.

Weitere Behandlungstaktiken werden für jeden Patienten individuell festgelegt. Während der Therapie muss der Patient eine strenge Diät einhalten..

Erste Hilfe zur Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis

Bei einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis entwickelt der Patient die gleichen Symptome wie bei einem akuten Anfall, diese sind jedoch weniger ausgeprägt. Schmerzhafte Empfindungen während der ersten Exazerbationen können sehr intensiv sein, aber sie schwächen sich allmählich von Angriff zu Angriff ab. Zuerst kann der Schmerz schneidend und paroxysmal sein, dann wird er stumpf und schmerzt. Es ist an den gleichen Stellen lokalisiert, kann aber in der unteren Brust, im Ober- und Mittelbauch, im unteren Rücken oder im Rücken gefühlt werden.

Symptome einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis treten häufiger nach einer Verletzung der Ernährung, Alkoholkonsum, starkem Rauchen oder Stresssituationen auf. Manchmal können sie plötzlich verschwinden, und ein solches Zeichen kann auf die Entwicklung einer großflächigen Nekrose der Bauchspeicheldrüse hinweisen.

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort das Krankenwagenteam anrufen. Wenn der Anfall nicht intensiv ist, können Sie einen Arzt zu Hause anrufen.

Die Erste Hilfe zur Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis umfasst die gleichen Maßnahmen wie bei einem akuten Anfall. Wenn der Patient sicher ist, dass Bauchschmerzen genau durch eine Verschlimmerung der Entzündung der Bauchspeicheldrüse verursacht werden, können sie durch die Einnahme bestimmter Medikamente ergänzt werden:

  1. Geben Sie dem Patienten Schmerzmittel: Paracetamol, Spazmalgon, Baralgin, Metamizol, Dicloberl, Ibuprofen. Die Wahl und Dosierung des Arzneimittels hängt von der Verschreibung des Arztes ab, der den Patienten während eines akuten Anfalls beobachtet hat..
  2. Geben Sie dem Patienten 2 Tabletten Allochol, was einen besseren Abfluss von Galle und einen natürlichen Abfluss von Pankreassaft aus der Bauchspeicheldrüse fördert. Dieses Medikament sollte nur auf Anraten eines Arztes und in Abwesenheit von Gallensteinen eingenommen werden. Die Einnahme von Allochol muss von der Einnahme von krampflösenden Mitteln (No-Shpy, Drotaverin usw.) begleitet sein..

Wir sollten nicht vergessen, dass Sie während einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis, um Schmerzen zu beseitigen, nicht verschiedene alkoholische Tinkturen einnehmen können, die in einigen Volksrezepten empfohlen werden. Die Einnahme kann Entzündungen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse verschlimmern und den Zustand des Patienten verschlechtern..

Nach der Aufnahme in das Krankenhaus und der Untersuchung durch einen Arzt wird dem Patienten eine umfassende Diagnose verschrieben, um die Taktik der weiteren Behandlung zu bestimmen. In den ersten Stadien intensiver Anfälle einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis können dem Patienten die gleichen Maßnahmen wie bei einem akuten Anfall verschrieben werden.

Weitere Behandlungstaktiken werden individuell festgelegt. Dem Patienten können Medikamente verschrieben werden, die die Ursache der Schmerzen beeinflussen:

  • Inhibitoren der Pankreassekretion (Gordox, Contrikal);
  • krampflösende Mittel (No-Shpa, Papaverin);
  • synthetisches Analogon von Somatostatin (Octreotid);
  • Blocker von Histaminrezeptoren (Famotidin);
  • Protonenpumpenhemmer (Esocar);
  • Antihistaminika (Diphenhydramin, Pipolfen);
  • Diuretika (Lasix, Triampur).

Während einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis wie bei einem akuten Anfall muss der Patient Bettruhe und Hunger beobachten. Nach dem Ende des Hungers muss der Patient eine Diät einhalten..

Berufserfahrung - 21 Jahre. Ich schreibe Artikel, damit eine Person im Internet wahrheitsgemäße Informationen über eine lästige Krankheit erhalten, die Essenz der Krankheit verstehen und Behandlungsfehler vermeiden kann.

Bemerkungen

Wie ist alles schön für Sie geplant, was Ärzte in der Notfallversorgung mit akuter Pankreatitis in Krankenhäusern tun sollten. Tatsächlich wird in Krankenhäusern das Maximum von Tropfern mit Kochsalzlösung und No-Spa-Brunnen oder Novocain erreicht. Das ist alles. So endet die Behandlung, abgesehen von billigem Omeprazol mit Pankreatin für 20 Rubel und billigen Antibiotika, wenn der Arzt dies für notwendig hält. Von Gegengewichten, narkotischen Analgetika, Beruhigungsmitteln und Neuroleptika ist keine Rede. Sie können Pferde vor Schmerzen wegwerfen, niemand wird auf Sie achten. Man muss Duspatalin, Rabeprazol, Metesposmil usw. gemäß der Liste kaufen. Das einzige, bei dem das Krankenhaus helfen kann, sind nur Tropfer (Sie können sie nicht zu Hause unterbringen), die Vergiftung im Allgemeinen lindern, das ist alles. Dies ist heute bei Patienten mit Pankreatitis in Krankenhäusern der Fall

Sie können auch Antibiotika verschreiben - in der Apotheke werden sie nicht ohne Rezept verkauft..

Und ja, Sie sind der erste Arzt, der glaubt, dass Erkältung schädlich und sogar gefährlich ist. Vielleicht ist es schädlich, wenn es lange genug aufbewahrt wird, aber für kurze Zeit ist es einfach für unerträgliche Schmerzen notwendig.

In der Tat ist es seltsam - überall wird über die obligatorische Erkältung geschrieben. Sogar Ärzte haben ein solches Sprichwort über die 3 obligatorischen Komponenten der Behandlung: "Hunger, Kälte und Frieden".

Um Kommentare hinterlassen zu können, registrieren Sie sich bitte oder betreten Sie die Website.

Wie man bei einem Anfall von Pankreatitis hilft: Erste Hilfe bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Im Falle einer Verschlimmerung der Pankreatitis ist es dringend erforderlich, ein Team von Spezialisten aus dem Krankenwagen zu rufen. Während die Ärzte unterwegs sind, kann man versuchen, Erste Hilfe bei akuter Pankreatitis zu leisten, um den Allgemeinzustand von sich selbst oder einer anderen Person irgendwie zu lindern. Es ist wichtig zu verstehen, dass eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse einer akuten Form des Verlaufs und eine Verschlimmerung der chronischen Pathologie unterschiedliche Ansätze zur Beseitigung von Schmerzen und zur Normalisierung des allgemeinen Wohlbefindens erfordern. In diesem Aufsatz werden wir uns daher genauer ansehen, wie wir uns selbst oder einem geliebten Menschen bei einer Verschlechterung der chronischen Pathologie des Parenchymorgans helfen und wie wir bei akuter Pankreatitis helfen können..

Grundsätze der Notfallversorgung

Erste Hilfe bei akuter Pankreatitis, wenn es möglich ist, Spezialisten mit einem Krankenwagen zu rufen, sollte genau dies sein. Wenn es keine Möglichkeit gibt, dringend qualifizierte Dienstleistungen von Spezialisten zu erhalten, ist es bereits erforderlich, maximale Aufmerksamkeit und Anstrengungen zu zeigen, um Erste Hilfe bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse bei sich selbst oder bei einem geliebten Menschen zu leisten. Zu diesem Zweck sollten einige Empfehlungen beachtet werden..

  • Die wirksame Beseitigung akuter Schmerzen wird durch die Annahme einer festen Position des Embryos erleichtert.
  • Es ist notwendig, den Patienten von Kleidung zu befreien, die die Bauchhöhle einschränkt und zusammendrückt.
  • Es wird auch empfohlen, die Flüssigkeitsaufnahme zu erhöhen, um den maximalen Verbrauch von alkalischem Getränk in Form von Mineralwasser ohne Gase oder eine schwache Sodalösung sicherzustellen.
  • Auf den Bereich des Bauches, in dem die akuten Schmerzen am stärksten sind, müssen Sie Kälte in Form eines Heizkissens oder einer Plastikflasche mit Eis auftragen. Wenn sich die Eisflasche erwärmt, müssen Sie sie durch eine andere, gekühlte ersetzen..
  • Nach dem Rückzug schmerzhafter Empfindungen im Bereich des Parenchymorgans kann die Haltung des Embryos mit einer leichten Neigung des Rumpfes nach vorne in eine sitzende Position gebracht werden.
  • Die Atmung des Patienten erfordert besondere Aufmerksamkeit. Um die Schmerzschwelle im Peritonealbereich zu senken, wird empfohlen, gelegentlich den Atem anzuhalten oder flach zu atmen. Eine erleichterte Atmung sorgt für Ruhe in der Bauchhöhle, wodurch schmerzhafte Empfindungen reduziert werden.

    Um das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu fördern, wird unter anderem empfohlen, die Entladung von Erbrochenem durch Drücken mit den Fingern auf die Zungenwurzel zu induzieren. Wenn diese Methode nicht dazu beiträgt, Erbrechen auszulösen, können Sie mindestens 2 Liter warmes Salzwasser trinken, um nicht nur Erbrechen auszulösen, sondern auch das Mineralgleichgewicht im Körper des Patienten wieder aufzufüllen.

    Es ist wichtig zu bedenken, dass die Umsetzung der oben genannten Empfehlungen für die Notfallversorgung bei Anfällen von Pankreatitis nur zur vorübergehenden Linderung des Wohlbefindens des Patienten beiträgt. Daher sollte ein Besuch bei einem qualifizierten Spezialisten nicht verschoben, sondern sofort den erforderlichen Untersuchungsmethoden unterzogen werden und so früh wie möglich mit der therapeutischen Behandlung von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse begonnen werden..

    Die Verwendung von Medikamenten

    Normalerweise ist eine pathologische Verletzung der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse, die eine entzündliche Natur des Verlaufs hat, sehr eng mit der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung verbunden. Daher ist es vor der Verwendung von Medikamenten gegen Pankreatitis erforderlich, den Zustand der Gallenblase genau zu kennen. Wenn der Patient sicher ist, dass seine Gallenblase in einwandfreiem Zustand ist und keine Steine ​​oder Sand darin sind, kann er bei der Behandlung der Pankreatitis zu Hause helfen, indem er ein Arzneimittel wie 2 Tabletten Allochol einnimmt.

    Nach der Anwendung dieses Medikaments wird der Abflussprozess in der Gallenblase und den Gängen normalisiert und der Zustand des Patienten verbessert. In den meisten Fällen empfehlen qualifizierte Spezialisten die Einnahme von choleretischen Arzneimitteln in Kombination mit Arzneimitteln mit krampflösendem Wirkungsspektrum wie No-Shpa oder Papaverine.

    Wenn möglich, wird zur schnellstmöglichen Linderung des Allgemeinzustands des Patienten empfohlen, eines der folgenden krampflösenden Arzneimittel zu injizieren:

    • 2% ige Papaverinhydrochloridlösung,
    • Lösung von Platifilinhydrotortrat,
    • oder Injektionslösung No-Shpy.

    Bei akuten Anfällen von Pankreatitis zu Hause wird häufig eine 0,1% ige Atropinsulfatlösung oder 1% ige Diphenhydraminlösung verwendet, die die krampflösenden Eigenschaften der oben genannten krampflösenden Mittel verbessern. Manchmal, als Ausnahme für Erwachsene, kann die Einnahme eines krampflösenden Mittels durch die Einnahme von 1 Tablette des Arzneimittels Nitroglycerin ersetzt werden, das für einen langsamen Absorptionsprozess unter die Zunge gelegt wird.

    Nachdem die Schmerzen bei der Pankreas-Pankreatitis zu Hause beseitigt und das Wohlbefinden des Patienten normalisiert sind, muss dringend ein qualifizierter Spezialist für eine weitere stationäre Krankenhauseinweisung kontaktiert werden, bei der eine vollständige Diagnose der Parenchymorgane durchgeführt und eine Klinik für Pathologie identifiziert wird. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung kann der Arzt das effektivste Behandlungsschema entwickeln und die erforderlichen Medikamente verschreiben.

    Es ist sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine vorübergehende Linderung von Pankreatitis-Schmerzen zu einem zweiten Anfall mit hoher Todeswahrscheinlichkeit führen kann..

    Was wird nicht für Pankreatitis-Anfälle empfohlen?

    Die Notfallversorgung bei akuter Pankreatitis besteht darin, kompetente Maßnahmen durchzuführen. Eine unangemessene Behandlung eines Pankreatitis-Anfalls kann die Situation weiter verschärfen und zum Tod führen. Um solche Situationen zu vermeiden, müssen Sie wissen, was nicht empfohlen wird:

  • Es ist strengstens verboten, Lebensmittel zu essen, auch keine frischen Früchte.
  • Es wird nicht empfohlen, während eines Anfalls enzymatische Medikamente in Form von Festal, Creon oder Mezim einzunehmen, um akute Schmerzen zu beseitigen, da sie den Magensäureausstoß erhöhen, wodurch die Intensität der symptomatischen Manifestation eines Pankreasanfalls erhöht wird.
  • Erste Hilfe bei Pankreatitis sollte nicht darin bestehen, Schmerzmittel vor der Ankunft des Krankenwagenteams einzunehmen, da die Einnahme von Medikamenten wie Baralgin, Analgin und Spazmalgon die klinischen Manifestationen der Pathologie vollständig verzerrt und eine genaue Diagnose und Diagnose verhindert.

    Verbesserung des Wohlbefindens durch Fasten

    Die Bereitstellung eines Krankenwagens für Pankreatitis soll die symptomatischen Manifestationen dieser Pathologie beseitigen. Um diese Ziele zu erreichen, wird in fast allen Fällen ein Fasten von 2-3 Tagen empfohlen. Wenn der akute Schmerz nachlässt und der Appetit wiederhergestellt ist, darf ein schwach gesüßtes Teegetränk mit einem Löffel natürlichem Honig in die Ernährung aufgenommen werden. Um sich so schnell wie möglich von einem Pankreasanfall zu erholen, wird empfohlen, einige Arten von Lebensmitteln sorgfältig und schrittweise in Ihre Ernährung aufzunehmen. Am ersten Tag nach dem Hungerstreik wird empfohlen, 200 Gramm Grießbrei mit flüssiger Konsistenz zu sich zu nehmen.

    Denken Sie daran: Bei Pankreasläsionen der Bauchspeicheldrüse wird empfohlen, die Verwendung von fettigen, würzigen, salzigen, geräucherten und frittierten Lebensmitteln von der Ernährung auszuschließen.

    Mit der zweiten und nachfolgenden Wiederholung akuter Pankreasanfälle beginnt sich eine chronische Pathologie entzündlicher Natur zu entwickeln, die eine spezielle therapeutische Behandlung und regelmäßige vorbeugende Maßnahmen erfordert, da sie durch die Häufigkeit von Remissions- und Exazerbationsstadien gekennzeichnet ist.

    Hilfe bei der Verschlimmerung der chronischen Pathologie

    Erste Hilfe bei einem Anfall der Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis vor dem Hintergrund einer Pankreasfunktionsstörung kann in der Einnahme der folgenden Medikamente bestehen:

    • Anästhetikum in Form von Baralgin, Ibuprofen oder Spazmalgon,
    • Erste Hilfe kann durch Einnahme von 2 Tabletten Allohol in Kombination mit einem krampflösenden Mittel, beispielsweise No-Shpa oder Drotaverin, geleistet werden.

    Das verschlimmerte Stadium der chronischen Form der Pankreas-Pathologie oder ein Anfall der akuten Form dieser Krankheit sollte rechtzeitig bemerkt und mit Hilfe qualifizierter Fachkräfte beseitigt werden.

    Und wenn es keine solche Möglichkeit gibt, medizinische Versorgung zu erhalten, sollte die Hilfe für den Patienten zu Hause auf dem kompetentesten Niveau durchgeführt werden..

    Pankreatitis-Anfall: Symptome und Behandlung

    Die Art und Merkmale der Entwicklung der Pathologie

    Die Bauchspeicheldrüse entzündet sich vor dem Hintergrund einer Überlastung. Dem Prozess geht eine erhöhte Belastung des Organs voraus - die Notwendigkeit, eine große Anzahl von Enzymen zu produzieren. Der häufigste prädisponierende Faktor für Pankreatitis ist übermäßiges Essen und Trinken. Die Krankheit impliziert keine regelmäßige Verletzung der Ernährung und anhaltende schlechte Gewohnheiten. Gelegentlicher Alkoholkonsum mit einem schwer verdaulichen Snack kann einen Angriff auslösen.

    Neben schlechten Gewohnheiten führt Pankreatitis zu Verstößen gegen die Durchgängigkeit der Pankreas- und Gallenwege, zur regelmäßigen Einnahme von Medikamenten und zu Magen-Darm-Erkrankungen.

    Die Essenz der Pankreatitis ist die vorzeitige Aktivierung von Pankreasenzymen. Der Prozess geht mit dem Kontakt von Pankreassaft und Galle einher, bei einem gesunden Menschen im Dünndarm. Wenn Galle in die Pankreasgänge geworfen wird, werden Enzyme vorzeitig aktiviert und verdauen das Gewebe der Drüse selbst. Parenchymzellen und Gefäßendothel können beschädigt werden. Der Prozess wird von akuten Entzündungen, Gewebeödemen begleitet..

    Ein Anfall von Pankreatitis kann zu gefährlichen Komplikationen führen - Pankreasaszites, Pankreasnekrose, Versagen mehrerer Organe und Tod des Patienten.

    Wie manifestiert sich ein Angriff?

    Ein Anfall von Pankreatitis entwickelt sich 15-20 Minuten nach dem Essen. Das erste und Hauptsymptom ist ein starker, intensiver Schmerz im linken Hypochondrium, der sich schnell auf die gesamte Magengegend ausbreitet. Patienten charakterisieren es als "Dolch", scharf, unerträglich.

    Der Schmerz der Pankreatitis ist so stark, dass er zu einem schmerzhaften Schock führen kann. Der Patient kann bei schwerem Syndrom sterben.

    Das zweite Anzeichen für die Entwicklung eines Pankreasanfalls ist Übelkeit. Die Empfindungen bauen sich allmählich auf und führen zu Erbrechen. Der Patient erbricht mit den Essensresten und dann mit der Galle. Erbrechen bringt keine Erleichterung, sondern schwächt nur den Patienten. Begleitende Symptome einer Pankreatitis:

    • Tachycaria;
    • schnelles Atmen;
    • die Schwäche;
    • Blässe der Haut.

    Anfälle einer chronischen Pankreatitis gehen mit dyspeptischen Störungen einher:

    • Sodbrennen;
    • Stuhlstörungen;
    • Blähung;
    • Schmerzen im Darm.

    Bei der ersten und wiederholten Entzündung kann der Patient Fieber haben. Die erste Episode einer Pankreatitis geht mit einer schweren Hyperthermie einher - über 38 ° C. Die Verschlimmerung chronischer Entzündungen ist durch eine subfebrile Körpertemperatur gekennzeichnet.

    Do's and Don'ts für Pankreatitis

    Aufgrund des hohen Komplikationsrisikos wird eine akute Pankreatitis in einem Krankenhaus behandelt. Wenn die ersten Symptome auftreten, muss sich der Patient hinlegen, das Krankenwagenteam selbst anrufen oder andere danach fragen. Während die Ärzte eintreffen, wird empfohlen, eine kalte Kompresse auf die Projektionszone der Drüse aufzubringen - ein Heizkissen, einen Beutel oder eine Flasche Eis, die in Gewebe eingewickelt sind, um die Geschwindigkeit und Aktivität der Enzymproduktion zu verringern.

    Sie können nichts essen oder trinken. Dies erhöht das Risiko von Komplikationen und führt häufig zu einer Verschlechterung der Schmerzen. Mineralwasser, Kräutertees und andere Getränke belasten das entzündete Organ nur zusätzlich.

    Das erste Medikament gegen einen Anfall von Pankreatitis ist die Einnahme von krampflösenden Mitteln (Drotaverin, Buscopan, Spazmalgon, Baralgin). Die Einnahme von Pillen ist nur möglich, wenn der Schmerz unerträglich ist und der Patient sich in einem halbschwachen Zustand befindet. Wenn der Schmerz nachlässt, wenn Sie eine Kompresse anlegen oder die Position des Körpers ändern, sollten Sie keine Medikamente trinken. Schmerzmittel "schmieren" das Krankheitsbild, erschweren die Diagnose der Krankheit und die Beurteilung ihrer Schwere.

    Ärzte sollten den Namen und die Menge des eingenommenen Arzneimittels sofort nach der Ankunft beim Patienten herausfinden.

    Was wird im Krankenhaus passieren?

    Pankreatitis muss von Magengeschwüren, Dünndarm, Cholezystitis und Darmverschluss unterschieden werden. Der Patient nimmt sofort Blut, Urin (und möglicherweise Kot) zur Analyse. Ein Anfall von Pankreatitis geht mit einem Anstieg der ESR und der Leukozytose in der UCK einher. Die biochemische Analyse spiegelt einen Überschuss der Norm von Pankreasenzymen und einen hohen Bilirubinspiegel wider. Protein und Bilirubin werden im Urin, im okkulten Blut und in unverdauten Nahrungspartikeln im Kot nachgewiesen.

    Die nächste Diagnosestufe ist eine Vollzeituntersuchung. Der Arzt führt eine Palpationsuntersuchung des Peritoneums durch. Es gibt einen scharfen Schmerz im Projektionsbereich der Bauchspeicheldrüse. Die vordere Bauchdecke ist angespannt, was darauf hinweist:

    • erhöhte Gasproduktion;
    • eine Vergrößerung der Drüse;
    • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle.

    Wenn auf der Bauchhaut bläuliche Flecken gefunden werden, wird der Patient sofort auf die Intensivstation gebracht. Dieses Symptom spricht von der Entwicklung einer Pankreasnekrose..

    Die Hardwarediagnostik der akuten Pankreatitis umfasst Methoden zur Visualisierung der Bauchspeicheldrüse - Ultraschall, MRT und CT. Entsprechend den Ergebnissen werden die Größe und Form des Organs, das Vorhandensein von Dichtungen und Flüssigkeitseinschlüssen sowie die Unversehrtheit der Kapsel bewertet. Bei Bedarf wird eine transdermale Biopsie durchgeführt, um die Sterilität nekrotischer oder zystischer Läsionen zu beurteilen. Manchmal wird die Diagnose bereits während der Operation laparoskopisch gestellt..

    Akute Pankreatitis kann mild und kompliziert sein. Im ersten Fall wird der Patient für eine Woche ins Krankenhaus eingeliefert, im zweiten für bis zu einem Monat. Mit einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis und einem zufriedenstellenden Zustand des Patienten ist eine ambulante Behandlung möglich.

    Wie werden Pankreasanfälle behandelt?

    Die Grundregeln für die Behandlung eines Pankreatitis-Anfalls: Erkältung, Ruhe und Hunger. Für 2-3 Tage ist eine enterale Ernährung vollständig ausgeschlossen. Wenn kein Erbrechen aufgetreten ist, wird eine Magenspülung durchgeführt, um Speisereste zu entfernen. Bei Bedarf beginnt die parenterale Verabreichung von Nährstoffen (Kohlenhydrat- und Proteinlösungen) am 2. Tag.

    Akute Pankreatitis wird mit Zytostatika (zur Linderung von Entzündungen) behandelt, Mitteln zur Unterdrückung der Enzymaktivität und zur Beschleunigung der Regeneration des Pankreas-Parenchyms. Blutersatz und Entgiftungslösungen werden intravenös injiziert. Mit der Entwicklung eines Versagens mehrerer Organe wird das Blut durch Hardware gereinigt und der Zustand des Patienten wird abhängig vom Grad der Organschädigung korrigiert.

    Bei einer verschärften chronischen Pankreatitis wird zusätzlich zur symptomatischen Therapie eine Substitutionstherapie verschrieben - Enzympräparate. Sie entlasten die Bauchspeicheldrüse, normalisieren die Verdauung und beseitigen die Symptome der Dyspepsie.

    Rolle der Ernährung

    Nach dem Fasten mit akuter Pankreatitis oder einem chronischen Anfall wird eine strenge Diät verordnet. Das Menü besteht aus Lebensmitteln und Gerichten, die die Sekretion nicht stimulieren und die Aktivität der Pankreas- oder Gallenwege steigern können. Fleisch, Fisch und Milchprodukte sollten fettarm sein. Alle Gerichte werden warm und gerieben serviert. Das Menü basiert auf gekochtem schleimigem Brei. Wärmebehandeltes Gemüse mit wenig Ballaststoffen ist erlaubt. Beim Trinken können Sie eine schwache Hagebuttenkochung und Mineralwasser verwenden, die von einem Arzt ohne Gase verschrieben wurden. Fetthaltige Lebensmittel, Süßigkeiten, faseriges Gemüse und Obst, alle Arten von Halbzeugen, Gebäck und frisches Brot sind von der Speisekarte ausgeschlossen.

    Bei jeder Form von Pankreatitis können Sie sich nicht selbst behandeln. Alle Medikamente müssen von einem Arzt ausgewählt werden. Alternative medizinische Methoden sollten mit einem Spezialisten vereinbart werden, wenn der Patient sie zu Hause anwenden möchte. In der Klinik ist die Unterdrückung eines Pankreatitis-Anfalls für den Patienten schnell und sicher. In schwierigen Fällen bieten sie chirurgische Unterstützung (Entfernung nekrotischer Bereiche, Zysten, Drainage). Bei einem rechtzeitigen Arztbesuch ist das Risiko von Komplikationen minimal..

    Erste Hilfe bei einem Anfall von akuter und chronischer Pankreatitis?

    Die Besonderheit eines Pankreatitis-Anfalls besteht darin, dass er auch bei einem gesunden Menschen auftreten kann. Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse muss der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden und zuvor versuchen, seinen Zustand zu lindern.

    Beachten Sie die Regeln der Ersten Hilfe bei einem Anfall von Pankreatitis zu Hause.

    In akuter Form

    Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, um den Patienten in ein Krankenhaus zu bringen und unabhängig Nothilfe zu leisten.

    Nehmen Sie an folgenden Aktivitäten teil:

    • beruhige die Person;
    • Entfernen Sie Kleidungsstücke vom Patienten, die den Bauch quetschen und die freie Atmung beeinträchtigen können.
    • Setzen Sie ihn mit nach vorne geneigtem Oberkörper - dies wird den Schmerz lindern;
    • er muss flach einatmen;
    • Sie können nicht essen, trinken Sie jede halbe Stunde Wasser in Portionen von 50 ml;
    • Helfen Sie mit dem Drang zum Erbrechen zu entkommen, indem Sie auf die Basis der Zunge drücken.
    • Eine intramuskuläre Injektion von 2 ml Papaverin oder No-shpy-Lösung hilft bei Schmerzen.

    Zusätzlich können Sie 2 ml einer Lösung von Diphenhydramin 1% und 1 ml einer Lösung von Atropinsulfat 0,1% eingeben.

    Wenn eine Injektion nicht möglich ist, können Sie krampflösende Mittel einnehmen: Drotaverin oder No-shpu in einer Dosierung von 0,8 mg. In Abwesenheit dieser Medikamente eine Nitroglycerin-Tablette unter die Zunge des Patienten legen.

    Legen Sie einen Eisbeutel auf den Rücken in die Bauchspeicheldrüse.

    Versuchen Sie nicht, Analgetika zu verabreichen, da dies die genaue Diagnose beeinträchtigt. Verwenden Sie Festal, Mezim, Creon und andere Enzyme, die Enzyme enthalten, nicht. Sie können das Gewebe der Bauchspeicheldrüse negativ beeinflussen.

    Wenn die Schmerzattacken nachlassen, kann der Patient die Aufnahme in das Krankenhaus verweigern. Versichern Sie ihm, dass dies für eine wirksame Behandlung notwendig ist. Der Angriff kann erneut auftreten und tödlich sein.

    Nach dem Krankenhausaufenthalt wird eine genaue Diagnose gestellt und ein Behandlungskurs vorgeschrieben.

    Was sind die Vorteile von Karotten bei Pankreatitis? Lesen Sie dazu den Artikel.

    Kann Kurkuma bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen eingesetzt werden??

    Mit Verschlimmerung der chronischen

    Rufen Sie einen Arzt, wenn der Anfall mild ist.

    Die Hilfe bei der Verschlimmerung einer chronischen Krankheit erfolgt auf die gleiche Weise wie bei einer akuten Pankreatitis. Zusätzliche Maßnahmen können ergriffen werden, wenn der Patient Vertrauen in die Ursache des Angriffs hat:

    • Schmerzlinderung mit Analgetika (Baralgin, Ibuprofen, Spazmalgon);
    • In Abwesenheit einer Gallensteinerkrankung kann der Patient Allochol (2 Tabletten) in Kombination mit Drotaverin oder No-shpy einnehmen.

    Prävention nach einem Angriff

    Prävention basiert auf einem gesunden Lebensstil, der Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und einer ausgewogenen Ernährung. Häufige Spaziergänge in der Natur, körperliche Aktivität und Unterricht im Pool sind erforderlich. Vergessen Sie nicht, alle von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamente einzunehmen..

    Diät nach einem Angriff

    Eine häufige Ursache für einen Anfall von Pankreatitis ist die Nichteinhaltung der Diät. Wenn man gebratene, würzige und fetthaltige Lebensmittel isst, bekommt man Übelkeit und Erbrechen. Der Grund ist eine Verletzung des Saftabflusses aus der Bauchspeicheldrüse.

    Erste Hilfe bei Pankreatitis - was tun, wie behandeln

    Pankretatitis ist eine schwerwiegende entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, bei der eine Person im akuten Stadium solche Schmerzen im Bauch mit Bestrahlung im ganzen Körper spürt, die einen schmerzhaften Schock verursachen und sogar zum Tod führen können.

    Neben Schmerzen werden auch Symptome einer Pankreatitis in Form von Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, wiederholtem übelriechendem Durchfall, Fieber und anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts festgestellt.

    Die Hauptursachen für Pankreatitis sind Infektionen und Verstopfungen der Gallengänge oder der Drüsengänge selbst durch Steine ​​(Steine), aufgrund derer die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Enzyme nicht in den Zwölffingerdarmteil des Dünndarms gelangen und, stagnierend im Organ, beginnen, ihn zu "essen", was zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beiträgt... Schließlich haben die Enzyme, die die Bauchspeicheldrüse produziert, eine erhöhte Säure und Eigenschaften, um Lebensmittel zu verdauen. Wenn sie das Organ nicht rechtzeitig verlassen, beginnen sie, es zu schädigen.

    Einer der Hauptfaktoren, der zur Bildung von Steinen führt, ist minderwertiges Junk-Food.

    In dieser Hinsicht hat die Behandlung von Pankreatitis zwei Ziele - den Abfluss aus der Drüse zu normalisieren und Entzündungen zu lindern.

    Die erste Hilfe besteht darin, Schmerzen während eines Pankreatitis-Anfalls zu lindern, die Produktion von Enzymen durch den Körper zu reduzieren und natürliche Pankreasenzyme durch ihre Analoga zu ersetzen, die in einigen Medikamenten enthalten sind. Wenn eine Person Dosierungsformen von Enzymen trinkt, wirkt sie während einer Mahlzeit als Drüse und hilft, die Nahrung zu verdauen, die sie erhält..

    Wie man einen Anfall von Pankreatitis während einer Exazerbation lindert?

    Erste Hilfe bei Pankreatitis ist ein sehr wichtiges Glied in der komplexen Therapie, weil hilft, die Entwicklung einer Reihe von Komplikationen der Krankheit zu verhindern und die Prognose für die schnellste Wiederherstellung und Wiederherstellung der Gesundheit des Patienten zu verbessern.

    Der Erste-Hilfe-Algorithmus umfasst das folgende Verfahren:

    1. Rufen Sie zuerst einen Krankenwagen, weil Es sind Mediziner, die eine Reihe von Medikamenten haben, die helfen, die Verschlimmerung der Pankreatitis schnell zu lindern.

    2. Legen Sie den Patienten auf einen bequemen Stuhl oder Stuhl, so dass der Körper leicht nach vorne geneigt ist.

    3. Geben Sie dem Patienten Ruhe, damit die Körperbewegung der Person so eingeschränkt wie möglich ist - dies soll verhindern, dass sich Pankreasenzyme und andere Substanzen in den Verdauungsorganen "lockern".

    4. Sorgen Sie für freien Zugang zur Luft, lösen Sie eng anliegende Kleidung und lüften Sie den Raum. Im Moment des Schmerzes beginnt eine Person flacher zu atmen, daher wird für jeden Atemzug die maximale Menge an Sauerstoff benötigt. Es ist hilfreich, den Atem regelmäßig für kurze Zeit anzuhalten..

    5. Um Bauchschmerzen zu lindern, tragen Sie ein kaltes Heizkissen oder Eis in einem Beutel auf die Vorderwand auf. Sie können eine Plastikflasche mit kaltem Wasser füllen und anbringen.

    6. Geben Sie dem Patienten ein krampflösendes Getränk, das das Schmerzsyndrom lindert - "Drotaverinhydrochlorid", "No-Shpa", "Papaverin" (2 ml intramuskulär), "Baralgin" (5 ml intramuskulär)..

    7. Bei schwerem Erbrechen können Sie ein Antiemetikum einnehmen - "Metoclopramid", "Domperidon".

    8. Schwerer Durchfall, insbesondere bei Erbrechen, führt zu Dehydration, was den Zustand des Patienten verschlechtern kann. Um Austrocknung zu vermeiden, müssen Sie bis zu 1,2-1,5 Liter sauberes Wasser pro Tag und einmal täglich die "Regidron" -Lösung trinken, um den Wasserhaushalt aufrechtzuerhalten.

    Die ersten Anzeichen eines Anfalls von Pankreatitis und Erster Hilfe

    Ein Anfall der Krankheit ist sehr gefährlich, kann tödlich sein und erfordert eine dringende Behandlung in einem Krankenhaus. Daher muss eine Person mit einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse in der Vorgeschichte die Anzeichen einer Exazerbation kennen, um den pathologischen Zustand rechtzeitig zu bestimmen und einen Arzt zu rufen.

    Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, und die Krankheit selbst kann akut oder chronisch sein. Die Ursache für die Bildung von Pathologie ist eine Verletzung des Abflusses des Verdauungssaftes, der reich an Enzymen aus der Drüse ist. Infolge der Stagnation beginnen sich die Gewebe der Bauchspeicheldrüse zu entzünden und zu zerstören, ebenso wie die Blutgefäße und andere Strukturen neben dem Organ..

    Die Gründe, warum die Zirkulation des Verdauungssaftes gestört ist, sind folgende:

    • Erkrankung der Gallenblase.
    • Magenpathologie.
    • Rausch.
    • Falsche Ernährung.
    • Infektionen.
    • Allergie.
    • Medikamente einnehmen.
    • Organverletzung.
    • Das Auftreten von Tumorneoplasmen.
    • Und sogar Schwangerschaft.

    Wenn die Entzündung der Bauchspeicheldrüse chronisch ist, kann es sein, dass eine Person nicht einmal weiß, dass sie krank ist, bis die Zeit für eine Verschlimmerung der Pankreatitis gekommen ist. Viele Menschen verwechseln diesen Zustand mit einer Vergiftung und versuchen, mit der Situation umzugehen, ohne medizinische Hilfe zu suchen..

    Alles über die Arten der Pankreatitis

    Ein Anfall einer akuten Pankreatitis äußert sich in einem entzündlichen Prozess der Drüse und qualvollen Schmerzen, die schwer zu stoppen sind. Symptome während eines Anfalls der Bauchspeicheldrüse treten auch auf:

    • periodische Tachykardie;
    • die Entwicklung eines Schockzustands;
    • rote Hautausschläge.

    Ein Anfall einer akuten Pankreatitis ist gefährlich, da er tödlich sein kann.

    Die Folge dieser Krankheit, die in akuter Form auftritt, ist eine reaktive Pankreatitis. Bei einer reaktiven Form der Krankheit tritt eine Verletzung der Funktionen anderer Organe der Darmhöhle auf.

    Die chronische Form bleibt unbemerkt. Die Krankheit wird durch Stress und Abweichungen in der Ernährung verschlimmert. Die Symptome sind weniger schwerwiegend als bei anderen Arten von Pankreatitis. Die Entzündung nimmt zu und ab. Dies führt zum Tod von Organgewebe..

    Es ist fast unmöglich, die chronische Form dieser Krankheit vollständig zu heilen, da sich in der Drüse Ablagerungen von Kalziumsalzen zu bilden beginnen. Der Schadensbereich ist mit faserigem Gewebe bewachsen.

    Pankreatitis-Anfälle führen zu Erosion der Speiseröhre, Magen- und Darmgeschwüren, Perforation der Bauchspeicheldrüse, Veränderungen des Blutzuckers und können zu Sepsis führen.

    Symptome eines Angriffs

    Die Intensität der Symptome bei PP hängt vom Entwicklungsstadium der Krankheit und dem Grad der Schädigung der Bauchspeicheldrüse ab. Bei akuter Pankreatitis sind die Schmerzen ausgeprägt. Die chronische Form der Krankheit kann von latenten Symptomen begleitet sein (in den frühen Entwicklungsstadien kann sich die Krankheit asymptomatisch entwickeln). Die Anfälle sind in diesem Fall für den Patienten praktisch nicht wahrnehmbar. Alle Varianten von Exazerbationen werden durch einen Faktor vereint - das Schmerzsyndrom. PP zeigt sich immer als Gürtelrose oder krampfhafter Schmerz.

    PP-Symptome:


    ständiges Gefühl von Übelkeit;

  • unbezwingbares Erbrechen;
  • Blähungen;
  • Blässe der Haut;
  • Gürtelschmerzen;
  • intensiver Durchfall;
  • Anzeichen einer Tachykardie;
  • Schmerzen im linken oder rechten Hypochondrium;
  • Aufstoßen, gefolgt von Schluckauf;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Appetitlosigkeit;
  • regelmäßiges Sodbrennen;
  • Kopfschmerzen;
  • Blutdruck senken.
  • Symptome und Ursachen der Pankreatitis

    Die Bauchspeicheldrüse produziert Lebensmittelenzyme für die Verdauung von Lebensmitteln. Es produziert auch das Hormon Insulin. Sein Blutmangel kann Diabetes mellitus aktivieren. Die akute Form der Pankreatitis ähnelt in ihren Symptomen einer schweren Vergiftung des Körpers..

    Aufgrund des fortschreitenden Entzündungsprozesses können die von der Drüse produzierten Enzyme nicht frei in den Magen gelangen. Sie beginnen in den Kanälen der Orgel zu verweilen und zerstören sie. In diesem Fall werden Vergiftungssymptome beobachtet..

    Die Hauptgründe für die Entwicklung eines akuten Pankreatitis-Anfalls:

    • Alkoholmissbrauch;
    • das Vorhandensein einer Entzündung im Zwölffingerdarm;
    • die negative Wirkung einiger Medikamente;
    • mit einem Ungleichgewicht im Stoffwechsel;
    • Verstoß gegen die Grundregeln einer gesunden Ernährung, wenn die Ernährung Fast Food enthält;
    • Cholelithiasis;
    • Trauma der Bauchspeicheldrüse;
    • verschiedene Pathologien des Bindegewebes.

    Ein Anfall von Pankreatitis kann sowohl nach einer Mahlzeit als auch davor beginnen. Ein akuter Anfall von Pankreatitis hat ausgeprägte Symptome, die mit nichts verwechselt werden können:

    1. Intensiver und anhaltender Schmerz. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird, ist ein Schmerzschock möglich. Schmerzen treten im Hypochondrium rechts oder links unter dem Löffel auf.
    2. Temperaturanstieg. Wenn die Entzündung fortschreitet, verschlechtert sich der Zustand der Person schnell und die Temperatur erreicht ein hohes Niveau..
    3. Bei einem Anfall der Bauchspeicheldrüse werden Druckstöße beobachtet, die zunehmen oder abnehmen können.
    4. Die Gesichtshaut wird grau.
    5. Es gibt Übelkeit, Schluckauf, Aufstoßen.

    Eine Reihe von Symptomen während eines Pankreatitis-Anfalls verursachen beim Patienten einen schmerzhaften Zustand:

    1. Es tritt ein trockener Mund auf, Plaque ist auf der Zunge des Patienten vorhanden, Übelkeit, Erbrechen, Schluckauf und Aufstoßen werden beobachtet.
    2. Bei einem Pankreasanfall treten Durchfall, Verstopfung oder Durchfall auf.
    3. Aufgrund von Atemnot ist es für eine Person schwierig zu gehen.
    4. Manchmal tritt obstruktiver Ikterus auf.

    Die Symptome eines Pankreasanfalls können sich in anderen Erscheinungsformen äußern:

    1. Stuhl mit schäumender Konsistenz und Speiseresten.
    2. Der Bauch nimmt zu.

    Was tun bei Pankreatitis? Wenn Sie Anzeichen eines akuten Anfalls der Bauchspeicheldrüse bemerken, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen oder einen Krankenwagen rufen..

    Wie kann man einen Anfall von Pankreatitis entfernen? Bei einem Anfall von Pankreatitis haben viele Angst und wissen nicht, was sie tun sollen. Es lohnt sich, die Regel vieler Ärzte anzuwenden, die sich auf folgende medizinische Maßnahmen beschränkt:

    1. Kalt.
    2. Hunger.
    3. Sich ausruhen.

    Der Patient muss mit Bettruhe versorgt werden, kalt auf den Bauch auftragen, damit die Entzündung nicht fortschreitet, und den Patienten zunächst nicht füttern, bevor der Krankenwagen eintrifft.

    Chronische Pankreatitis Symptome

    Chronische Pankreatitis entwickelt sich allmählich zusammen mit der Verschlechterung der Bauchspeicheldrüse. Patienten haben folgende frühe Anzeichen:

    • Blähungen;
    • Unbehagen, Schweregefühl nach dem Essen im Oberbauch, manchmal Kribbeln;
    • Verstopfung.

    Wenn früher Lebensmittel und Alkohol gut vertragen wurden, treten nach dem Essen allmählich unangenehme Empfindungen auf - zunächst leicht ausgedrückt und oft ohne angemessene Aufmerksamkeit. In Zukunft treten Schmerzen über dem Nabel im Bereich einer oder beider Hypochondrien auf. Dann breitet sich der Schmerz aus und wird zum Gürtel.

    Charakterisiert durch das Auftreten eines scharfen Durchfalls innerhalb von 15 bis 20 Minuten nach Beginn des Essens. Gleichzeitig ist der Stuhl leicht, flüssig, schaumig und reichlich vorhanden. Der Patient spürt ein scharfes Grollen im Bauch. Nach dem Entleeren des Darms bessert sich der Zustand etwas, der Schmerz lässt nach, verschwindet aber nicht.

    Anschließend wird das normale Gewebe der Bauchspeicheldrüse durch faseriges Gewebe ersetzt, das keine Enzyme und Hormone absondern kann. Dieses Stadium der Krankheit ist gekennzeichnet durch:

    • allmähliche Verringerung der Bauchschmerzen;
    • mehrmals täglich chronischer Durchfall mit weißlichen Fetttropfen, die schlecht mit Wasser von der Oberfläche der Toilettenschüssel abgewaschen werden;
    • Gewicht verlieren;
    • trockene Zunge, vermehrte Blutung von Geweben (z. B. beim Zähneputzen, Schnitte), verminderte Sicht im Dunkeln, Knochenschmerzen;
    • Entwicklung von sekundärem Diabetes mellitus.

    Zahl: 2 - Mögliche Symptome einer Pankreatitis.

    Bei Vorliegen solcher Symptome sind ärztliche Überwachung und Forschung erforderlich, um bösartige Prozesse im Körper auszuschließen..

    Stationäre Behandlung

    Nach der Untersuchung des Patienten durch einen Krankenwagenarzt wird ihm ein Krankenhausaufenthalt mit offensichtlichen Symptomen eines Pankreatitis-Anfalls angeboten. Die Symptome eines Pankreatitis-Anfalls können unabhängig voneinander erkannt werden, aber nur ein Arzt kann die Diagnose nach der Labordiagnostik bestätigen. Diese besteht aus:

    1. Bei der Abgabe eines allgemeinen Bluttests, bei dem bei Vorliegen dieser Krankheit veränderte Leukozyten beobachtet und die ESR-Indikatoren beschleunigt werden.
    2. Bei der Untersuchung der Leberbiochemie und der Amylase werden die Bilirubinwerte erhöht.
    3. Das Diastaseenzym ist im Urin erhöht.
    4. Ultraschalldaten deuten auf eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse hin.
    5. Kot enthält unverdaute Speisereste.
    6. Die Elektrolytzusammensetzung des Blutes ist gestört.

    Es ist zu beachten, dass nur ein qualifizierter Arzt auf der Grundlage von Labortests die erforderliche Behandlung diagnostizieren und verschreiben kann. Sie sollten sich nicht selbst behandeln, da viele Krankheiten ähnliche Symptome haben..

    Ein Pankreasanfall wird in einem Krankenhaus gestoppt. Wenn Sie nicht rechtzeitig einen Arzt konsultieren, steigt die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges um ein Vielfaches..

    Diagnose

    Pankreatitis wird von einem Therapeuten oder Gastroenterologen diagnostiziert. Zur Bestätigung der Diagnose werden eine Reihe von Labor- und Instrumentenuntersuchungen durchgeführt:

    • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung. Es ermöglicht Ihnen, entzündliche Veränderungen, erhöhte Enzymaktivität und Glukosespiegel zu identifizieren, die auf die Zerstörung des Drüsengewebes hinweisen.
    • Urinanalyse auf Diastase;
    • Ultraschall, Computertomographie, Magnetresonanztomographie sowie endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie.

    Instrumentelle Studien können strukturelle Veränderungen aufdecken: Organvergrößerung, Bildung von Fisteln, Zysten, Verkalkungen, Beteiligung des Peritoneums am Prozess.

    Um eine chronische Pankreatitis zu bestätigen, müssen funktionelle Veränderungen der enzymatischen Aktivität der Bauchspeicheldrüse untersucht werden. Am modernsten sind der Atemtest zur Diagnose der Lipaseaktivität sowie die Bestimmung der Aktivität der Pankreas-Elastase 1 im Kot. Die Untersuchung von Kot (Coprogramm) ermöglicht es Ihnen auch, die Menge an unverdauter Nahrung, Fett und Ballaststoffen zu bestimmen, die den Schweregrad einer chronischen Pankreatitis bestimmt.

    Wenn Sie einen bestimmten infektiösen oder anderen Prozess vermuten, der zur Entwicklung einer Pankreatitis geführt hat, werden zusätzliche spezialisierte Studien durchgeführt: Infektionen werden erkannt, Erkrankungen des Verdauungssystems diagnostiziert und onkologische Prozesse ausgeschlossen.

    So entfernen Sie einen Anfall von Pankreatitis?

    Vor der Ankunft eines Krankenwagens können Sie dem Patienten "No-shpu" oder "Papaverin" geben..

    Wenn die medikamentöse Therapie nicht wirksam ist und der Verdacht auf eine destruktive Pankreatitis in einem Krankenhaus besteht, wird eine chirurgische Behandlung der Krankheit durchgeführt.

    Die Symptome eines Anfalls einer chronischen Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse sind mild. Wenn sich die Krankheit zu verschlimmern beginnt, kann ein Krankenhausaufenthalt nicht vermieden werden. Wie man einen Anfall der Bauchspeicheldrüse in einem Krankenhaus lindert?

    Erste Hilfe bei chronischer Pankreatitis ist:

    1. Die Ernennung einer speziellen fraktionierten Diät, die nicht nur scharfe, fettige und frittierte Lebensmittel, sondern auch Süßigkeiten ausschließt.
    2. Um den Zustand des Patienten zu lindern und die Schmerzsymptome zu lindern, werden krampflösende Mittel verabreicht.
    3. Es werden Medikamente eingeführt, die die sekretorische Insuffizienz der Drüse normalisieren.
    4. Alkohol ist nicht akzeptabel.
    5. Zusätzlich nimmt der Patient Enzyme, die helfen, Fette, Eiweißnahrungsmittel und Kohlenhydrate abzubauen.
    6. Um Schmerzen und Übelkeit zu lindern, werden Antiemetika und Analgetika verschrieben.
    7. Der Patient nimmt ständig Blut, um den Blutzucker zu überwachen.

    In einem Krankenhaus ist eine Behandlung erforderlich:

    • den Entzündungsprozess zu stoppen;
    • den menschlichen Körper von Giftstoffen zu befreien;
    • für einen Therapieverlauf.

    Gründe für eine Verschärfung

    Der Beginn oder die Aktivierung des Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse kann aufgrund der pathologischen Auswirkungen verschiedener Faktoren auftreten:

    • Missbrauch von Fett oder Junk Food, Alkohol.
    • Krankheiten oder chirurgische Eingriffe an den Organen des Magen-Darm-Trakts, der Gallenblase.
    • ERCP.
    • Verletzung oder Verletzung der Bauchspeicheldrüse, des Bauches.
    • Infektionskrankheiten oder Infektionen mit Würmern.
    • Behandlung mit Antibiotika, Östrogenen.
    • Erworbene anatomische Pathologien des Pankreasgangs oder Verstopfung mit Steinen.
    • Herz-Kreislauf-Anomalien.
    • Veränderungen des Hormonspiegels, auch beim Tragen eines Babys.
    • Störung von Stoffwechselprozessen.
    • Onkologie.

    Statistiken zeigen, dass bei 30% aller Patienten mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis die Ursache dieser Erkrankung nicht identifiziert werden kann..

    Hilfe bei einem Anfall von Pankreatitis zu Hause

    Leider, aber in den meisten Fällen kann Pankreatitis nicht vollständig geheilt werden. Sie können nur die akute Form der Krankheit glätten.

    Die Behandlung zu Hause besteht darin, die Symptome eines Pankreatitis-Anfalls zu lindern:

    1. Wenn der Patient Schwierigkeiten beim Atmen hat, sollte die Luft in der Lunge gehalten werden, bis die Schmerzen geringer sind.
    2. Erkältung ist der Hauptassistent bei der Linderung eines Pankreatitis-Anfalls. Ein Eisbeutel auf der schmerzenden Stelle kann Schmerzen lindern, bevor ein Krankenwagen eintrifft.
    3. Halten Sie sie beim Erbrechen nicht zurück. Drücken Sie mit den Fingern auf die Zungenwurzel, um den Mageninhalt schnell nach außen zu entfernen. Nach dem Entleeren des Magens wird sich die Person besser fühlen, aber nicht lange.

    Wie und wie kann ein Anfall von akuter Pankreatitis gelindert werden? Dafür braucht man:

    1. Wenn Sie bisher keine Steine ​​in der Gallenblase gefunden haben, können Sie das Schmerzsyndrom mit Hilfe des Choleretikums "Allochol" lindern. Es sollte 3 mal täglich 2 Tabletten eingenommen werden. Gleichzeitig werden krampflösende Mittel eingenommen (No-Shpa und Spazmolgon)..
    2. Pankreatin und Drotaverin lindern Schmerzen und erweitern die Organe..
    3. Wenn es dem Patienten besser geht und er um Essen bittet, sollten Sie daran denken, dass Sie drei Tage lang nichts essen können. Sie können Wasser, schwachen Tee oder kohlensäurefreies Mineralwasser trinken.

    Wichtig: Die Einnahme aller Medikamente und deren Dosierung sollte mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden.

    Vergessen Sie nicht, sich ständig untersuchen zu lassen, um Rückfälle zu vermeiden..

    Do's and Don'ts für Pankreatitis

    Aufgrund des hohen Komplikationsrisikos wird eine akute Pankreatitis in einem Krankenhaus behandelt. Wenn die ersten Symptome auftreten, muss sich der Patient hinlegen, das Krankenwagenteam selbst anrufen oder andere danach fragen. Während die Ärzte eintreffen, wird empfohlen, eine kalte Kompresse auf die Projektionszone der Drüse aufzubringen - ein Heizkissen, einen Beutel oder eine Flasche Eis, die in Gewebe eingewickelt sind, um die Geschwindigkeit und Aktivität der Enzymproduktion zu verringern.

    Sie können nichts essen oder trinken. Dies erhöht das Risiko von Komplikationen und führt häufig zu einer Verschlechterung der Schmerzen. Mineralwasser, Kräutertees und andere Getränke belasten das entzündete Organ nur zusätzlich.

    Das erste Medikament gegen einen Anfall von Pankreatitis ist die Einnahme von krampflösenden Mitteln (Drotaverin, Buscopan, Spazmalgon, Baralgin). Die Einnahme von Pillen ist nur möglich, wenn der Schmerz unerträglich ist und der Patient sich in einem halbschwachen Zustand befindet. Wenn der Schmerz nachlässt, wenn Sie eine Kompresse anlegen oder die Position des Körpers ändern, sollten Sie keine Medikamente trinken. Schmerzmittel "schmieren" das Krankheitsbild, erschweren die Diagnose der Krankheit und die Beurteilung ihrer Schwere.

    Ärzte sollten den Namen und die Menge des eingenommenen Arzneimittels sofort nach der Ankunft beim Patienten herausfinden.

    Was können Sie nach einem Pankreatitis-Anfall essen??

    Hunger und Frieden sind wichtig. Mit einer minimalen Nahrungsaufnahme und vorzugsweise einer vollständigen Ablehnung von Nahrungsmitteln. Kochen Sie ein dickes Gelee und essen Sie es am ersten Tag nicht. Es reicht aus, tagsüber Gelee zu trinken. Halten Sie im Idealfall 2 Tage lang eine Gelee-Diät ein, um die Bauchspeicheldrüse zu beruhigen.

    Eine spezielle Diät nach drei Tagen hilft dabei, den Zustand des Patienten auszugleichen:

    1. Essen muss gekocht werden, aber es ist besser, es zu dämpfen. Frittierte Lebensmittel sind verboten.
    2. Vor dem Kochen Lebensmittel hacken oder reiben.
    3. Das Salzen von Lebensmitteln wird nicht empfohlen.
    4. Es lohnt sich hauptsächlich Proteinproteine ​​zu verwenden, Kohlenhydrate sollten begrenzt werden.
    5. Das Essen muss warm sein.

    Diese einfachen Regeln beseitigen die Symptome eines Anfalls der Bauchspeicheldrüse und beschleunigen die Genesung..

    Sehr oft kommt nach einem Anfall von Pankreatitis eine Linderung. Sehr oft wird dieses Bild bei Drüsennekrose beobachtet. Es lohnt sich, den Patienten von der Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes zu überzeugen, um die Behandlung anzupassen und seinen Zustand zu stabilisieren.

    Linderung der Symptome eines Anfalls

    Zuhause

    Es wird nicht empfohlen, einen Pankreatitis-Anfall zu Hause zu behandeln. Die ersten Symptome eines Anfalls können etwa eine halbe Stunde nach dem Essen beobachtet werden. Alles, was zu Hause erlaubt und wert ist, ist vor der Ankunft des medizinischen Teams Erste Hilfe zu leisten.

    Wenn ein Angriff beginnt, wird empfohlen:

    • dem Patienten völlige Ruhe zu geben;
    • in keinem Fall sollten Sie nach einem Angriff essen;
    • rufen Sie einen Krankenwagen.

    Schmerzmittel sollten gegeben werden. Die optimale Wahl sind No-Shpy-Tabletten. Eine Injektion von Drotaverinhydrochlorid wird ebenfalls empfohlen..

    Es wird empfohlen, Eis auf den Bereich aufzutragen, in dem sich die Bauchspeicheldrüse befindet. Dies reduziert nicht nur ein wenig Schmerzsyndrom, sondern verlangsamt auch die Bildung eines Anfalls..

    Wenn entschieden wird, den Patienten zu Hause zu lassen, sind alle oben genannten Maßnahmen für mindestens 3 Tage relevant. Wenn keine Besserung festgestellt wird, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf..

    Das Stoppen eines Pankreatitis-Anfalls zu Hause ist sehr unerwünscht, und alle empfohlenen Maßnahmen sind vorübergehend. Ein Termin beim Arzt ist immer erforderlich.

    Ein Anfall von Pankreatitis wird als gefährliche Krankheit angesehen, die tödlich sein kann. Die vollständige Behandlung eines Anfalls erfolgt in mehreren Phasen in einem Krankenhaus.

    Linderung von Anfällen im Krankenhaus

    Die Hauptanforderung für Erste Hilfe besteht darin, die Verdauung vorübergehend vom Prozess auszuschließen. Hierzu wird therapeutisches Fasten verschrieben, das die gesamte erste Woche nach einem Anfall dauern oder auf drei Tage begrenzt sein kann - die Dauer hängt vom Krankheitsverlauf, dem Allgemeinzustand des Patienten und dem Grad der Störung des betroffenen Organs ab. Nach dem Ende dieses Zeitraums wird die Diät erweitert, eine Diät wird verschrieben.

    Nach Beendigung des Hauptangriffs reinigen die Ärzte den Körper. Außerdem wird eine intravenöse Verabreichung von Salzlösungen durchgeführt, um das Säure-, Salz- und Proteingleichgewicht des Körpers auszugleichen, es wird eine antitoxische Therapie durchgeführt und Antibiotika müssen zur Vorbeugung von infektiösen Komplikationen verschrieben werden. In diesem Stadium wird dem Patienten auch die Einnahme von Pankreasenzymen verschrieben: "Pankreatin", "Kreon".

    In der Regel dauern alle Aktivitäten etwa 2 Wochen. Anschließend wird dem Patienten empfohlen, die vorgeschriebene Diät einzuhalten, das tägliche Regime einzuhalten und bestimmte Lebensmittel nicht zu essen..

    Durch Befolgen dieser Empfehlungen können wiederholte Anfälle vermieden werden.

    Bei einem unkomplizierten Anfall wird eine konservative Therapie durchgeführt. Verschreiben Sie Medikamente, deren Wirkung darauf abzielt, entzündliche Prozesse zu unterdrücken. Eine besondere Rolle spielt auch eine besondere Ernährung und der Einsatz symptomatischer Wirkstoffe (krampflösende Mittel, Analgetika)..

    Bei einem komplizierten Angriff stellt sich die Frage nach einem chirurgischen Eingriff. Komplikationen eines solchen Pankreatitis-Anfalls sind:

    • Pankreasnekrose (Nekrose einzelner Teile des Organs);
    • Peritonitis;
    • retroperitoneales Phlegmon und Abszess;
    • Pankreaszyste;
    • Bauchspeicheldrüsenkrebs.

    Krankheitsvorbeugung

    Die Behandlung eines Pankreatitis-Anfalls und eine Verringerung der Manifestationen seiner Symptome helfen bei einer Reihe von Präventionsmaßnahmen, sofern diese vollständig vom Patienten durchgeführt werden:

    • begrenzter Alkoholkonsum;
    • Es ist notwendig, morgens Übungen zu machen, um den Bewegungsmangel während der sitzenden Arbeit auszugleichen.
    • fraktionierte und ausgewogene Nahrungsaufnahme;
    • ausreichende körperliche Aktivität.

    Eine rechtzeitige Vorbeugung hilft, Ihre Gesundheit für lange Zeit zu erhalten. Denken Sie daran, dass es leicht ist, die Gesundheit zu verlieren, und es heutzutage teuer ist, eine Krankheit zu behandeln..

    Wie werden Pankreasanfälle behandelt?

    Die Grundregeln für die Behandlung eines Pankreatitis-Anfalls: Erkältung, Ruhe und Hunger. Für 2-3 Tage ist eine enterale Ernährung vollständig ausgeschlossen. Wenn kein Erbrechen aufgetreten ist, wird eine Magenspülung durchgeführt, um Speisereste zu entfernen. Bei Bedarf beginnt die parenterale Verabreichung von Nährstoffen (Kohlenhydrat- und Proteinlösungen) am 2. Tag.

    Akute Pankreatitis wird mit Zytostatika (zur Linderung von Entzündungen) behandelt, Mitteln zur Unterdrückung der Enzymaktivität und zur Beschleunigung der Regeneration des Pankreas-Parenchyms. Blutersatz und Entgiftungslösungen werden intravenös injiziert. Mit der Entwicklung eines Versagens mehrerer Organe wird das Blut durch Hardware gereinigt und der Zustand des Patienten wird abhängig vom Grad der Organschädigung korrigiert.

    Bei einer verschärften chronischen Pankreatitis wird zusätzlich zur symptomatischen Therapie eine Substitutionstherapie verschrieben - Enzympräparate. Sie entlasten die Bauchspeicheldrüse, normalisieren die Verdauung und beseitigen die Symptome der Dyspepsie.

    Rolle der Ernährung

    Nach dem Fasten mit akuter Pankreatitis oder einem chronischen Anfall wird eine strenge Diät verordnet. Das Menü besteht aus Lebensmitteln und Gerichten, die die Sekretion nicht stimulieren und die Aktivität der Pankreas- oder Gallenwege steigern können. Fleisch, Fisch und Milchprodukte sollten fettarm sein. Alle Gerichte werden warm und gerieben serviert. Das Menü basiert auf gekochtem schleimigem Brei. Wärmebehandeltes Gemüse mit wenig Ballaststoffen ist erlaubt. Beim Trinken können Sie eine schwache Hagebuttenkochung und Mineralwasser verwenden, die von einem Arzt ohne Gase verschrieben wurden. Fetthaltige Lebensmittel, Süßigkeiten, faseriges Gemüse und Obst, alle Arten von Halbzeugen, Gebäck und frisches Brot sind von der Speisekarte ausgeschlossen.

    Bei jeder Form von Pankreatitis können Sie sich nicht selbst behandeln. Alle Medikamente müssen von einem Arzt ausgewählt werden. Alternative medizinische Methoden sollten mit einem Spezialisten vereinbart werden, wenn der Patient sie zu Hause anwenden möchte. In der Klinik ist die Unterdrückung eines Pankreatitis-Anfalls für den Patienten schnell und sicher. In schwierigen Fällen bieten sie chirurgische Unterstützung (Entfernung nekrotischer Bereiche, Zysten, Drainage). Bei einem rechtzeitigen Arztbesuch ist das Risiko von Komplikationen minimal..

    Merkmale des Angriffsverlaufs

    Das Vorhandensein eines provozierenden Faktors

    Die Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis hat wie der erste Anfall einer akuten Pankreatitis immer einen eigenen provozierenden Faktor.

    Ursachen für Pankreasanfälle

    Diese Faktoren umfassen:

    • Alkoholmissbrauch;
    • übermäßiges Essen, besonders schwere, fettige, gebratene, würzige Lebensmittel;
    • Einnahme von Medikamenten mit Nebenwirkungen;
    • Verschlimmerung von Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts, insbesondere von Gallensteinerkrankungen;
    • die Wirkung bestimmter Viren, die einen Tropismus für die Drüsenorgane haben;
    • Abdominaltrauma;
    • starke Stresssituationen.

    Die Art des Schmerzsyndroms

    Der Schmerz ist sehr stark, lang anhaltend und hat einen schneidenden Charakter. Es kann klar im linken Hypochondrium lokalisiert sein oder es kann in der Natur verschüttet werden, die dem Rücken und dem unteren Rücken unter dem Schulterblatt verabreicht wird. Oft "bedecken solche Schmerzen" den gesamten Oberbauch "in einem Ring. Manchmal werden Schmerzen im Brustbeinbereich verursacht, wodurch sich die Schmerzen beim Myokardinfarkt wiederholen.

    Verdauungsstörungen

    Der Schmerz geht immer mit schwächendem Erbrechen einher. Zuerst im Erbrochenen der Inhalt des Magens, dann Galle oder nur schwere Übelkeit und Würgen. Oft gibt es einen losen Stuhl mit einem unangenehmen Geruch und darin sind Reste unverdauter Lebensmittel sichtbar. Das Volumen des Abdomens nimmt aufgrund von Blähungen zu.

    Allgemeines Wohlbefinden

    Ein Patient mit einem Anfall von Pankreatitis ist schwach, er hat keinen Appetit, die Zunge ist mit weißer oder grauer Blüte bedeckt. Oft steigt die Körpertemperatur, der Blutdruck fällt oder steigt, der Puls beschleunigt sich. Die Symptome von Dehydration und Intoxikation nehmen zu, trockener Mund tritt auf, die Haut wird grau.

    Rat! Ein Anfall von Pankreatitis kann eine hypertensive Krise oder einen Anfall von Herzrhythmusstörungen hervorrufen. Wenn Sie über Ihre Komorbiditäten Bescheid wissen, informieren Sie unbedingt den Notarzt darüber.!

    Die Struktur und Funktion der Bauchspeicheldrüse

    Merkmale des Verlaufs eines Anfalls der Bauchspeicheldrüse hängen eng mit der Funktionsweise zusammen.


    Die Position der Drüse im Körper

    Organanatomie

    Die Bauchspeicheldrüse befindet sich im epigastrischen Bereich und im linken Hypochondrium im retroperitonealen Raum. Sein Kopf ist vom Zwölffingerdarm bedeckt, der Körper berührt die Rückwand des Magens und leicht den linken Leberlappen, und der Schwanz geht horizontal zum linken Seitenbereich zur Milz.

    Hinter der Bauchspeicheldrüse wird in Höhe von 1-2 Lendenwirbeln projiziert.

    Es hat eine intensive Blutversorgung und ist reich an Nervenenden.

    Deshalb ist das Schmerzsyndrom während eines Pankreatitis-Anfalls sehr stark, der Schmerz strahlt nach hinten aus und die Vergiftung des Körpers nimmt rasch zu.

    Pankreasfunktionen

    Labordiagnostik des Pankreatitis-Anfalls

    Die Bauchspeicheldrüse ist an allen Arten des Stoffwechsels beteiligt. Die Enzyme, die Proteine, Fette und Kohlenhydrate abbauen, sind in inaktiver Form im Pankreassaft enthalten, daher schädigen sie im Gesundheitszustand das Gewebe der Drüse selbst nicht. Durch die Einwirkung einer Reihe von provozierenden Faktoren gehen die Enzyme jedoch vorzeitig in eine aktive Form über und lösen den Entzündungsprozess in der Drüse aus..

    In einer Blutuntersuchung wird der Grad des Anstiegs eines der Pankreasenzyme, Amylase, bestimmt. Abhängig vom Grad der Blutamylaseaktivität werden die Schwere des Anfalls und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen vorhergesagt..

    Rat! Wenn Sie die Anatomie Ihres Körpers kennen, können Sie das Risiko für eine Krankheit einschätzen und rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen!

    Sorten von Pankreatitis

    Die Symptome einer schmerzenden Bauchspeicheldrüse hängen von der Art der Krankheit ab. Daher gibt es in der Medizin drei Arten von Pankreatitis..

    1. Akute Form. Diese Art von Krankheit gilt als die gefährlichste von allen. Ohne rechtzeitige Behandlung entwickeln sich Pankreasnekrose und Tod.
    2. Reaktive Form. Unterscheidet sich in milden Manifestationen. Aus diesem Grund kann es sich zu einer komplizierten Form entwickeln..
    3. Chronische Form. Es ist gekennzeichnet durch Exazerbationen und Remissionen. Ersetzen Sie sich gegenseitig in Abhängigkeit von den Auswirkungen nachteiliger Faktoren.

    Die Art des pathologischen Prozesses bestimmt, wie die Behandlung stattfinden wird. Ein Gastroenterologe, der sich mit Erkrankungen des Verdauungstrakts befasst, kann eine medikamentöse Therapie verschreiben.

    Grundlegende Informationen über die Krankheit

    Akuter Anfall von Pankreatitis

    Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung, die durch Gewebeschäden der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet ist.

    Der pathologische Prozess beruht auf der vorzeitigen Aktivierung von Pankreasenzymen, die normalerweise in den Zwölffingerdarm ausgeschieden werden, um die Verdauungsfunktionen sicherzustellen.

    Die Wechselwirkung von aktiven Enzymen mit den Geweben der Drüse führt zu schwerwiegenden Folgen, einschließlich einer teilweisen Zerstörung des Organs. Komplikationen können mit Fehlfunktionen der Bauchspeicheldrüse, ausgedehnten Infektionen, Blutungen und anderen negativen Prozessen verbunden sein.

    Die Bauchspeicheldrüse ist ein Bauchorgan, das sich in der Nähe des anfänglichen Dünndarms und des Magens befindet. Der Hauptteil des Organs wird von einer externen Sekretdrüse gebildet, die Verdauungsenzyme in den Darm absondert.

    Kleine Bereiche des Organs, dargestellt durch die Langerhans-Inseln, haben endokrine Funktionen und scheiden Hormone in den Blutkreislauf aus..

    Aufgrund der funktionellen Eigenschaften können ein ausgedehnter Entzündungsprozess und eine Schädigung der Drüse zum Verlust mehrerer wichtiger Funktionen gleichzeitig führen..

    Die Hauptfunktionen der Bauchspeicheldrüse:

    • Sekretion von Amylase, Lipase, Protease und anderen Enzymen in den Zwölffingerdarm zum Abbau von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen.
    • Freisetzung von Insulin und Glukagon zur Aufrechterhaltung des Glukosestoffwechsels im Körper.
    • Freisetzung anderer Hormone, die die Stoffwechselregulation im Körper unterstützen.

    Pankreatitis kann akut oder chronisch sein. Die chronische Form der Krankheit hat eine günstigere Prognose und ein geringeres Risiko für lebensbedrohliche Komplikationen, während eine akute Pankreatitis innerhalb weniger Stunden eine ausgedehnte Entzündung hervorrufen kann.

    Dementsprechend benötigen Patienten, die an einer akuten Pankreatitis leiden, dringend ärztliche Hilfe..

    Die chronische Form wird ständig mit Medikamenten und einer speziellen Diät behandelt. Es ist jedoch zu beachten, dass sich diese Form der Krankheit auch verschlimmern kann, was zu einer Zunahme der Symptome führt..

    Die Zerstörung eines Teils der Bauchspeicheldrüse oder die Pankreasnekrose ist die Hauptfolge eines akuten Entzündungsangriffs. Die geschätzte Größe der Läsion hängt vom Schweregrad der Pathologie und der Verzögerung der Ersten Hilfe ab..

    Am häufigsten tritt im Organ eine kleine fokale Pankreasnekrose auf, die nicht zu einer signifikanten Verletzung der Drüsenfunktion führt. Die meisten Gewebe können jedoch auch geschädigt sein..