Funktionen von Pankreassaft im menschlichen Körper

In der Medizin wird Pankreassaft üblicherweise als Pankreassaft bezeichnet. Der Begriff kommt vom lateinischen Wort Bauchspeicheldrüse, was Bauchspeicheldrüse bedeutet. Die Pankreasflüssigkeit hat eine Verdauungsfunktion. Sobald eine Person anfängt, etwas zu essen, beginnt der exokrine Teil der Bauchspeicheldrüse Verdauungsenzyme zu produzieren (und der endokrine Teil produziert Insulin und andere Hormone). Der Saft wird sehr langsam freigesetzt, weshalb Ernährungswissenschaftler empfehlen, dass Sie Lebensmittel gründlich kauen.

Einfluss von Pankreassaft auf Verdauungsprozesse

Nachdem die Nahrung in den Anfangsabschnitt des Dünndarms gelangt ist, werden die Pankreasfermentationsflüssigkeit und die Galle sofort dorthin geschickt. Aufgrund der alkalischen Umgebung, die durch Pankreassaft im Zwölffingerdarm entsteht, wird die Magensäure (sie verarbeitet Lebensmittel im Magen) neutralisiert. Dieser Prozess wirkt sich positiv auf die Aktivität von Verdauungsenzymen aus (sie beginnen, Nahrung zu verdauen). Es schließt auch eine Korrosion der Darmschleimhaut mit Salzsäure aus, wodurch die Bildung von ulzerativen Wunden verhindert wird.

Der Zufluss von Pankreasflüssigkeit und Galle erfolgt zunächst über verschiedene Kanäle in das Darmlumen. Dann verschmelzen sie zu einer gemeinsamen. Bei einigen Menschen führen zwei getrennte Ausscheidungsgänge (Galle und Pankreas) in den Zwölffingerdarm.

Galle ist für die Verdauung von Nahrungsmitteln notwendig, um einige der Enzyme in der Bauchspeicheldrüse zu aktivieren. Es ist auch ein Emulgator von Fetten, das heißt, es zerlegt Fette in mikroskopisch kleine Partikel, was ihren anschließenden Abbau durch Enzyme und eine schnelle Absorption durch die Körperzellen erleichtert. Die Schleimhaut des ersten Teils des Dünndarms reagiert ruhig auf die Umwelt, die durch das Verhältnis von Galle und Verdauungssaft entsteht.

Pankreassaftzusammensetzung

Pankreassaft enthält 90% Wasser. Die restlichen 10% sind Salze von Kalium, Magnesium, Chlor, Calcium, Natrium, Bicarbonaten, deren Funktion darin besteht, eine alkalische Umgebung im Zwölffingerdarm zu schaffen. Diese 10% enthalten auch alle Enzyme, die zur Verdauung von Nahrungsmitteln benötigt werden..

Die Verdauungsenzyme von Pankreassaft gehören zu drei Gruppen. Ihr Hauptzweck ist es, Proteine, Fette und Kohlenhydrate in Mikropartikel zu zerlegen, was für eine einfache Aufnahme von Nährstoffen durch den Körper notwendig ist..

Amylolytische Enzyme

Amylolytische Enzyme in der Pankreasflüssigkeit sind am Abbau von Kohlenhydraten beteiligt, die zusammen mit Stärke in den Körper gelangen, wenn sie Getreide, Kartoffeln, Brot und andere Lebensmittel essen, sowie in Form von Laktose mit Milchprodukten. Sie sind unterteilt in:

  • Amylase - zerlegt Stärke in einfachen Zucker,
  • Maltase (saure a-Glucosidase) - baut Maltose und Lactose ab.

Die Endprodukte der Kohlenhydratverdauung sind Glukose und Galaktose. Diese Substanzen werden vom Körper schnell aufgenommen und mit Energie versorgt..

Proteolytische Enzyme

Diese Gruppe von Pankreasenzymen umfasst:

  • Trypsin ist das Hauptenzym der proteolytischen Gruppe der Bauchspeicheldrüse. Es gelangt in Form von Trypsinogen in den Zwölffingerdarm, wo es durch Enterokinase (es wird von der Darmschleimhaut produziert) aktiviert und in Trypsin umgewandelt wird. Das Enzym zerlegt Proteine ​​und Peptidverbindungen in Aminosäuren, die für Stoffwechselprozesse im Körper, die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems und eine starke Immunität verantwortlich sind.
  • Chymotrypsin - aktiviert durch Trypsin im Zwölffingerdarm, baut Proteine ​​ab, die aromatische Aminosäuren enthalten, sowie Peptidverbindungen (eine Kombination von 2-6 Aminosäuren in der Kette), die gegen die Wirkung von Trypsin resistent sind.
  • Elastase - spaltet Peptidverbindungen, die durch kleine Aminosäurereste (Glycin, Alanin, Serin) gebildet werden..
  • Carboxypeptidasen, Aminopeptidasen - sie bauen Peptide im unteren Teil des Dünndarms ab, die durch ihre Verarbeitung mit basischen proteolytischen Enzymen aus Proteinen gebildet werden.

Die sequentielle Wirkung proteolytischer Enzyme auf Proteine ​​führt zur Bildung freier Aminosäuren im Darm, die leicht von den Darmwänden aufgenommen werden und in das Blut eindringen.

Lipolytische Enzyme

Die Zusammensetzung von Pankreassaft umfasst lipolytische Enzyme, deren Funktion darin besteht, Fette abzubauen, die mit fetthaltigen Lebensmitteln in den Körper gelangen:

  • Lipase - ein Pankreasenzym zerlegt Fette in eine Wasser- und Lipidphase (Glycerin und höhere Fettsäuren).
  • Cholesterase - zerlegt Ester (Cholesteride) in Cholesterin und freie Fettsäuren.
  • Phospholipase - liefert den Abbau von Phospholipiden (hauptsächlich Esterverbindungen von Lecithin) in Lysolecithin und Fettsäuren.

Die Arbeit von lipolytischen Enzymen wird durch Galle beschleunigt. Die Substanz, die als chemischer Emulgator wirkt, zerlegt Fett in Mikropartikel und vergrößert so den Kontaktbereich von Fetten mit der Verdauungsflüssigkeit.

Wie man die Sekretion von Pankreassaft beeinflusst

Die Sekretion von Pankreassaft kann positiv beeinflusst werden, wenn:

  • Richtig essen - fetthaltige, würzige, frittierte Lebensmittel von der Speisekarte ausschließen.
  • Ein gesundes Leben leben. Für Menschen mit einer ständig reduzierten Sekretion von Pankreassaft sowie für Patienten mit Pankreatitis empfehlen Ärzte, das Rauchen von Tabak und Getränken, die nur eine minimale Menge Alkohol enthalten, aufzugeben.
  • Trinken Sie regelmäßig Kräutertees und Aufgüsse. Die Produktion von Enzymen wird durch das Sammeln von medizinischen Kamille-, Zitronenmelissen-, Pfefferminz- und Immortellenblüten erleichtert.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, täglich mindestens 1,5 Liter normales Wasser zu sich zu nehmen. Die Bauchspeicheldrüse benötigt eine große Menge Flüssigkeit, damit sie genügend Bicarbonat-Alkalilösung produzieren kann, um die Magensäure im Zwölffingerdarm zu neutralisieren.

Welche Funktionen erfüllt die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein phänomenales Organ, das gleichzeitig zwei entgegengesetzte Zwecke im menschlichen Körper erfüllt - endokrine und exokrine. Das größte Drüsenorgan mit einer Länge von 14 bis 25 cm. Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind in der Induktion von Pankreassaft und Hormonen enthalten, die zur optimalen Verdauung von Nährstoffen beitragen.

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

Eine komplexe Struktur, die aus Zellen mit entgegengesetzter Histologie besteht. Das Parenchym bedeckt das gesamte Organ und teilt es durch Verbindung der Septen in Läppchen. Die Läppchen bestehen aus Acini und Langerhans-Inseln. Die Blutversorgung und die innervierenden Nerven verlaufen in mehreren Verzweigungen nebeneinander.

Exokrine Funktionen werden durch Zellen repräsentiert - Acini, die wiederum bei der Herstellung von Pankreassaft eine Rolle spielen. Ein gesunder Erwachsener produziert ungefähr anderthalb bis zwei Liter Saft pro Tag.

Die Struktur und Funktionen der Bauchspeicheldrüse zielen darauf ab, aktiv am Verdauungsprozess teilzunehmen. Die geringste Funktionsstörung des Organgewebes beeinflusst die Verdauung und den allgemeinen Zustand des Körpers..

Warum brauchst du eine Bauchspeicheldrüse? Um Nahrung zu verdauen, die durch die Speiseröhre in den Magen gelangt, wird Magensaft ausgeschieden. Die Bauchspeicheldrüse produziert Pankreassaft, der durch die große Papille in den Zwölffingerdarm fließt. Im Magen wird unter Anregung des Verdauungskomplexes, Komplex in der Zusammensetzung, Saft, Nahrung abgebaut und gelangt in den Zwölffingerdarm, der bereits Pankreassaft enthält. Eine der Funktionen ist die Neutralisierung des Mageninhalts, der aufgrund einer schwach alkalischen Reaktion noch Saft enthält. Dieser Vorgang dauert so lange, bis der gesamte Magensaft das verdaute Essen verlässt. Bei Verstößen wird dieser Verlauf unterbrochen und unbehandelte Säure und Nahrung werden in den Dünndarm freigesetzt.

Gleichzeitig wird der Abbau von Lebensmitteln mit Hilfe von hydrolytischen Enzymen fortgesetzt:

  • Protease beeinflusst Proteine ​​und zerlegt sie in Aminosäuren;
  • Lipase ist am Abbau von Fetten in höhere Fettsäuren und Glycerin beteiligt;
  • Carboxyhydrase wirkt auf Kohlenhydrate und wandelt sie in Glucose um.

Während der Nahrungsaufnahme wird ein Reflex ausgelöst, der die Aktivität der Bauchspeicheldrüse aktiviert. Ich fange gerade an zu essen, und die Drüse hat bereits Saft zugeteilt und ihn an den Zwölffingerdarm geschickt. Unterernährung, Erschöpfung der Ernährung, Grippe, Alkoholismus und andere Faktoren führen zu veränderten Zuständen der Drüse. Daher gibt es so viele Krankheiten, die mit Organfunktionsstörungen verbunden sind.

Endokrine Funktion

Das Alveolarorgan wird durch ein Parenchym isoliert, das aus Septen besteht. Sie bestehen aus Bindegewebe, Nebenhöhlen und Blutgefäßen. Dies ist die Basis der endokrinen Bauchspeicheldrüse. Der zweite Teil wird durch die Langerhans-Inseln dargestellt, bei denen es sich um Zellen handelt, die den Glukosegehalt regulieren. Die Gesamtzahl beträgt nicht mehr als eine Million, mit zunehmendem Alter nimmt ihre Zahl allmählich ab.
Überraschende Tatsache: Wenn die Langerhans-Inseln unter dem Einfluss einer falschen Ernährung, Alkohol usw. versagen, werden diese Zellen durch Bindegewebe oder Fettgewebe ersetzt.

Die endokrinen Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind auf die Arbeit der Langerhans-Inseln zurückzuführen, die aus Endokrinozyten und Insulozyten bestehen. Folgende Typen werden unterschieden:

  1. α-Zellen. Die Funktion basiert auf der Produktion von Glucagon. Nur 10-30% der Gesamtmenge.
  2. Β-Zellen. Insulin wird synthetisiert. (60-80%).
  3. Δ-Zellen produzieren Somatostatin. 3-7%.
  4. D1-Zellen, die VIP (vasointestinales Peptid) induzieren 5-10%.
  5. PP-Zellen bilden ein Pankreas-Polypeptid. 2-5%.

Es gibt auch einen separaten Zelltyp in der kleinsten Menge, der Thyroliberin, Gastrin und Somatoliberin enthält.
Welche endokrine Funktion hat die Bauchspeicheldrüse??

Die Zusammensetzung von Pankreassaft umfasst Enzyme:

  • Proteinasen - Trypsin, Chymotrypsin, Carboxypeptidase;
  • Amylase, Maltase, Lactase - zum Abbau von Kohlenhydraten;
  • Lipase, die auf Fette wirkt;
  • zur Wirkung auf Nukleinsäuren - Ribonuklease und Desoxyribonuklease.

Proenzyme sind ein inerter Enzymtyp. Nachdem die gekauten Rückstände in den Magen gelangt sind, aktivieren die freigesetzten Hormone die Reaktionen. Diese führen wiederum zur Aktivierung von Enzymen und deren Umwandlung in Enzyme. Ein solch komplexer Mechanismus beruht auf der Tatsache, dass sich die Drüse vor den Auswirkungen ihrer eigenen Enzyme auf ihr eigenes Gewebe schützte..

Die endokrinen Funktionen der Bauchspeicheldrüse stehen in direktem Zusammenhang mit der Aktivität von Hormonen, die in einer Menge ins Blut freigesetzt werden, die für die Verdauung bestimmter Arten von Lebensmitteln ausreicht.

  1. Insulin kontrolliert die optimalen Glukosespiegel in Geweben und Zellen.
  2. Glucagon wirkt auf Leberglykogen, Fette und erhöht die Glucose im Blutkreislauf.
  3. Somatostatin senkt die Produktion von Galle, beeinflusst die Reduktion bestimmter Hormone;
  4. VIP überwacht das gesamte Nahrungsverdauungssystem und erhöht die Gallenbildung.

Die kombinierte Aktivität von Insulin und Glucagon steuert den optimalen quantitativen Prozentsatz von Glucose im Blut.
Was ist die zusätzliche Funktion der Bauchspeicheldrüse? Es erfüllt eine humorale Funktion, die auf der Verteilung der Nährstoffe im Körper mit Hilfe von Flüssigkeiten (Blut, Lymphe) beruht. Es wird von Pancreozymin und Sekretin durchgeführt. Die Aktivität besteht darin, die Sekretion von Pankreassaft zu kontrollieren.

Die Sekretionsfunktion beruht auf dem Vorhandensein von Pankreassaft, der aus organischen Substanzen und Enzymen besteht:

  • Wasser um 98%;
  • Harnstoff;
  • Protein (Albumin, Globuline);
  • Bicarbonate;
  • Mikroelemente (Calcium, Natrium, Phosphor, Chloride);
  • Harnsäure;
  • Glucose.

Salze schaffen eine alkalische Umgebung.

Kommunikation von Funktionen mit der Struktur und Lage der Drüse

Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse hängen von den Eigenschaften der Struktur und der Lage der Organe in der Bauchhöhle ab. Die richtige Anordnung der Organe trägt zum hochwertigen Dreschen der Nahrung und zur normalen Sekretion der notwendigen enzymatischen Substanzen und anderer am Verdauungsprozess beteiligten Komponenten bei.

Die Teile der Bauchspeicheldrüse sind bedingt unterteilt: Kopf, Körper und Schwanz..

Der Kopf befindet sich im Bogen des Zwölffingerdarms. Verbindet die Leber und die Bauchspeicheldrüse über die Papille und verschiedene Kanäle, einschließlich der Galle.

Der Körper des Organs ist vorne vom Peritoneum bedeckt, und der Schwanz ist von der Milz begrenzt.

Das Organ spielt eine wichtige Rolle bei der Aufnahme von Nahrungsmitteln. Ohne sie ist die Umwandlung von Lebensmittelmakromolekülen in kleinere Segmente, die vom Blut aufgenommen werden können, nicht möglich. Die Aufspaltung in Monomere ermöglicht deren Absorption im Dünndarm. Die Verdauung selbst wird herkömmlicherweise in mechanische und chemische unterteilt. Pankreassaft spielt zusammen mit Magensaft und Galle eine wichtige Rolle beim Abbau von Chymus (halbverdauter Nahrungsklumpen) in Moleküle.

Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper spielen die wichtigste Rolle. Im Falle einer Verletzung der Aktivität eines Teils des Organs versagt die Aktivität des gesamten Körpers.

Pankreas-Pathologie

Die Veränderung der Funktion der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper wird durch das Lebens-Credo, seltener genetische Veranlagung, Autoimmunerkrankungen und eine Art unabhängiges Versagen koordiniert.

Je nachdem, welche Funktionen die Bauchspeicheldrüse erfüllt, werden auch Erkrankungen dieses Organs erkannt, die in gewisser Weise mit der Arbeit einer Gruppe von Zellen, der Sekretion von Enzymen oder Erkrankungen benachbarter Organe verbunden sind..

Eine beeinträchtigte exokrine Funktionalität verursacht entzündliche Erkrankungen unterschiedlichen Ursprungs. Oft werden sie durch einen unangemessenen Lebensstil, eine Leidenschaft für Alkohol und das Essen in großen Portionen und selten durch fetthaltige und frittierte Lebensmittel verursacht.

Entzündliche Erkrankungen werden als akute, chronische Pankreatitis und ihre Komplikationen bezeichnet. Der Prozess beeinflusst die Funktionalität eines Organs und die Funktion des Verdauungstrakts. Die Entwicklung einer Pankreatitis ist normalerweise schnell, obwohl die chronische Form jahrelang mit milden Symptomen verborgen ist, auf die die Person nicht achtet. Bei der Behandlung von Pankreatitis jeglicher Form spielt eine Diät zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit des Organs die Hauptrolle..

Intrasekretorische Pathologie ist normalerweise mit einer Fehlfunktion der Zellen des Organs verbunden. Zum Beispiel hören β-Zellen auf, vollständig zu arbeiten, und Diabetes mellitus entwickelt sich..

Seltene Arten von Krankheiten sind Mukoviszidose, Krebs und die Bildung von Zysten und Pseudozysten mit verschiedenen Komplikationen des Verlaufs.
Jede Funktion der Bauchspeicheldrüse: humoral, endokrin, exokrin und sekretorisch - leidet unter Unterbrechungen der Struktur oder der Fähigkeit, ein Organ zu bearbeiten. Sie sind voneinander abhängig und wenn die Aktivität des einen gestört wird, leidet der andere..

Pankreasfunktionen

Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind vielfältig. Und wenn es richtig funktioniert, läuft die Arbeit des gesamten Organismus reibungslos ab. Wenn jedoch nur Prozesse aktiviert werden, die für ihn untypisch sind, was zu einer Verringerung seiner Funktionalität führt, leiden fast alle inneren Organe und Systeme. Warum passiert es? Und welche Funktion hat die Bauchspeicheldrüse, dass die Arbeit des gesamten Organismus davon abhängt? Jetzt werden Sie alles herausfinden.

Exokrine Funktionen

Wenn wir über die Funktion der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper sprechen, sagen wir als erstes, dass sie direkt an den Verdauungsprozessen beteiligt ist. Sie ist an der Synthese von Verdauungsenzymen beteiligt, die den normalen Abbau und die normale Aufnahme der Hauptbestandteile aller Lebensmittel, nämlich Kohlenhydrate, Proteine ​​und Fette, sicherstellen. Dies liegt in der Verantwortung der exokrinen Pankreasfunktion (auch als endokrine und Ausscheidungsfunktion bezeichnet), die sich in der Produktion von Pankreassaft äußert, dessen Freisetzung in den Zwölffingerdarm erfolgt. Hier werden Lebensmittelfragmente verdaut..

Bei diesem Prozess wird dem Pankreassaft jedoch auch die Galle der Leber geholfen, deren Freisetzung ebenfalls in den Zwölffingerdarm erfolgt. Galle und Pankreassaft bilden zusammen eine mächtige "Waffe", mit der sie Nahrungsfragmente in kleinere Verbindungen "zerlegen" und in den Darm befördern. Und nur hier findet die Selektion statt - nützliche Substanzen werden durch Defäkation vom Blut aufgenommen und unnötige werden auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden.

Im Pankreassaft sind mehrere Verdauungsenzyme vorhanden:

  • Lipase, die den Abbau großer Fettkonglomerate fördert,
  • Laktase, Invertase, Maltase und Amylase, die die Verarbeitung von Glukose aus Lebensmitteln gewährleisten,
  • Trypsin, verantwortlich für den Abbau und die Absorption von Proteinen.

Wenn wir über die Funktionsweise der Bauchspeicheldrüse sprechen, sollte beachtet werden, dass die Produktion dieser Verdauungsenzyme und des Pankreassafts unmittelbar nach dem Eintritt von Nahrungsmitteln oder Getränken in den Magen aktiviert wird. Der Verdauungsprozess selbst dauert 7 bis 12 Stunden, abhängig von der "Schwere" der von einer Person verzehrten Nahrung (Proteine ​​werden am längsten abgebaut)..

Die Synthese von Verdauungsenzymen hängt direkt von der Zusammensetzung des Lebensmittels ab. Falls es viel Protein enthält, "erkennt" die Bauchspeicheldrüse dies und beginnt aktiv Trypsin zu produzieren. Wenn Fett in Lebensmitteln vorherrscht - Lipase, Kohlenhydrate - Laktose, Maltase, Amylase und Invertase.


Exokrine und endokrine Teile der Bauchspeicheldrüse

Die exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse hat eine sehr schwierige Aufgabe vor sich - sie muss sich nicht nur mit der Produktion von Pankreassaft und Verdauungsenzymen befassen, sondern auch sicherstellen, dass ihre Menge der Qualität der von einer Person verzehrten Lebensmittel entspricht. Somit bietet die Drüse nicht nur den normalen Abbau und die Aufnahme von Nahrungsmitteln, sondern auch ihren eigenen Schutz. Wenn es ein Gleichgewicht zwischen dem Volumen des produzierten Pankreassafts und der aufgenommenen Nahrung aufrechterhält, werden die Verdauungsenzyme schließlich vollständig genutzt.

Wenn die Menge an Pankreassaft und Enzymen die zum Abbau von Nahrungsmitteln erforderliche Menge überschreitet, werden sie nicht vollständig aufgebraucht und verbleiben im Gewebe der Bauchspeicheldrüse, verdauen ihre eigenen Zellen und provozieren die Entwicklung einer Pankreatitis. Und dies ist eine ziemlich schwere Krankheit, die schwer zu behandeln ist..

Daher ist es so wichtig, dass die Bauchspeicheldrüse ein Gleichgewicht zwischen Enzymsynthese und Lebensmittelqualität aufrechterhält. Wenn dies nicht der Fall ist, besteht ein ernstes Risiko für das Auftreten pathologischer Prozesse. Und damit die Drüse richtig funktioniert, muss eine Person die Ernährung ständig überwachen und einen gesunden Lebensstil führen, wobei sie schlechte Gewohnheiten aufgibt. Immerhin sind es diese Faktoren in 90% der Fälle, die die Entwicklung der meisten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse provozieren.

Endokrine Funktionen

Die intrasekretorischen Funktionen der Bauchspeicheldrüse können ohne spezielle Substanzen - Hormone, deren Produktion auch an diesem Organ beteiligt ist - nicht erfolgen. Diese Funktion wird als endokrine (interne Sekretionsfunktion) bezeichnet und ihre Aktivierung hängt auch stark von der Nahrung ab, die eine Person den ganzen Tag über isst. Es ist jedoch zu beachten, dass die von Eisen synthetisierten Hormone nicht in das Verdauungssystem gelangen. Ihre Freisetzung erfolgt ins Blut, wo auf ihnen eine humorale Regulation des Körpers vermerkt ist.


Die Zellen, die Hormone synthetisieren, befinden sich auf den Langerhans-Inseln

Die endokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse wird durch spezielle Zellen ausgeführt, deren Anzahl 2% des gesamten Körpers des Organs nicht überschreitet. Diese Zellen bilden Cluster, die in der Medizin als Langerhans-Inseln bezeichnet werden..

Es gibt nur 5 Arten von Zellen, die für die Produktion von Hormonen verantwortlich sind:

Die Struktur der Bauchspeicheldrüse

  • Alpha-Zellen - führen die Sekretion von Glucagon durch,
  • Beta-Zellen - produzieren Insulin,
  • Delta-Zellen - produzieren Somatostatin,
  • D1-Zellen - versorgen den menschlichen Körper mit vasoaktiven Darmpolypeptiden,
  • PP-Zellen - synthetisieren Pankreas-Polypeptid.

Ohne diese Hormone kann die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und die Stoffwechselprozesse im Körper nicht normal ablaufen. Schließlich regulieren sie den Stoffwechsel und unterstützen die Arbeit von Nieren, Darm, Leber und Zwölffingerdarm 12.

Das bekannteste unter Menschen, die weit von der Medizin entfernt sind, ist das Hormon Insulin. Seine Freisetzung ins Blut sorgt für die Normalisierung des Blutzuckerspiegels. Es bindet an Glukosemoleküle, zerlegt sie in kleinere Strukturen und liefert sie an die Zellen und Gewebe des Körpers, wodurch sie mit Energie gesättigt werden. Wenn die Arbeit von Betazellen gestört wird, entsteht ein Insulinmangel, der zu einer Erhöhung der Konzentration von Zuckermikrokristallen im Blut führt und die Entwicklung von Diabetes mellitus und eine starke Gewichtsabnahme provokiert. Anstatt die Energie zu verschwenden, die Insulin den Zellen zur Verfügung stellte, beginnen sie, Fett als Brennstoff zu verwenden, was zu einer Degeneration des Fettgewebes führt.

Die endokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse spielt im menschlichen Körper eine sehr wichtige Rolle. Trotz der Tatsache, dass eine kleine Anzahl von Zellen an seiner Implementierung beteiligt ist, können ohne sie keine Prozesse im Körper stattfinden. Da sich die intrasekretorische Funktion in der humoralen Kontrolle manifestiert, ist dies eine evolutionäre frühe Methode zur Kontrolle des Körpers. Die Bauchspeicheldrüse synthetisiert Hormone, gibt sie an den Blutkreislauf ab und sorgt für ein hormonelles Gleichgewicht. Dadurch wird die Arbeit aller inneren Organe und Systeme geregelt..

Die Beziehung zwischen der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse und ihrer Position

Die Bauchspeicheldrüse ist ein einzigartiges Organ, das im menschlichen Körper mehrere Funktionen erfüllt, die auf den ersten Blick keine logische Verbindung miteinander haben. Wissenschaftler nehmen dieses Phänomen als Folge der Entwicklung von Funktionen und Organen wahr. Bei einigen Wirbeltierarten werden diese Funktionen von mehreren inneren Organen gleichzeitig ausgeführt. Bei einigen Arten, einschließlich des Menschen, konzentrieren sich die Verdauungs- und endokrinen Funktionen jedoch auf eine - in der Bauchspeicheldrüse..


Die Struktur der Bauchspeicheldrüse

Trotz der Tatsache, dass die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper vielfältig sind, wird die Hauptfunktion als Verdauungsfunktion angesehen. Die Besonderheit des Ortes der Platzierung der Bauchspeicheldrüse ist für das Verdauungssystem relevant. Schließlich ist es sehr wichtig, dass die von diesem Organ produzierten Verdauungsenzyme so schnell wie möglich in den Zwölffingerdarm gelangen, da die Aktivierung ihrer Funktionen unmittelbar nach der Synthese erfolgt. Das gleiche Organ muss mit Galle versorgt werden, die von der Leber produziert wird..

Die menschliche Bauchspeicheldrüse befindet sich in der sogenannten Schleife, die von Magen und Zwölffingerdarm gebildet wird. Auf der rechten Seite des Magens befindet sich die Leber. Diese Organe sind durch spezielle Kanäle miteinander verbunden, durch die Galle und Pankreassaft zum Zwölffingerdarm transportiert werden..

Die Funktionen, für die die Bauchspeicheldrüse verantwortlich ist, und ihre Struktur sind miteinander verbunden. Und damit Verdauungsenzyme schnell in den Zwölffingerdarm eindringen können, befindet sich der Drüsenkopf nicht weit von diesem Organ entfernt. Andere Teile der Bauchspeicheldrüse, die keine Verdauungsfunktionen erfüllen, sind an den Kopf gebunden und befinden sich auf der linken Seite.

Die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper ist die größte Drüse und kombiniert mehrere Funktionen und Strukturen gleichzeitig. Und wenn Sie die Frage beantworten, was dieses Organ tut und welche Funktionalität es hat, folgt eine sehr lange Antwort, die auf einen einfachen Satz reduziert wird: Es ist an der Synthese von Verdauungsenzymen und Hormonen beteiligt, die für die sekretorische Kontrolle der Aktivität des gesamten Organismus erforderlich sind.

Faktoren, die die Arbeit des Organs negativ beeinflussen

Die Arbeit der Bauchspeicheldrüse ist komplex und für eine Person, die weit von der Medizin entfernt ist, schwierig, sie zu verstehen. Aber jeder sollte eine klare Vorstellung davon haben, dass dieses Organ sehr anfällig ist, da darauf viele Funktionen zugewiesen sind und es häufig überlastet ist, wodurch seine Arbeit fehlschlägt und es fast unmöglich wird, es wiederherzustellen..


Der Unterschied zwischen einer gesunden und einer kranken Bauchspeicheldrüse

Die häufigste bei vielen Menschen diagnostizierte Pankreas-Pathologie ist die Pankreatitis. Mit seiner Entwicklung wird eine Hypofunktion der Drüse festgestellt, bei der die Produktion von Verdauungsenzymen abnimmt und der Prozess der Nahrungsverdauung gestört wird. Dies führt zu einer Erhöhung der Belastung der Drüse, da versucht wird, den Mangel an Enzymen auszugleichen, wodurch die Arbeit erhöht wird. Dies führt wiederum zu entzündlichen Prozessen, die zu einer Schwellung des Parenchyms und einer Verengung der Kanäle führen, durch die die Freisetzung von Pankreassaft erfolgt.

Infolgedessen beginnen sich Enzyme in der Bauchspeicheldrüse anzusammeln und beginnen, ihre Zellen zu verdauen, was sich in qualvollen starken Schmerzen im Magenbereich, Erbrechen und schwerer Übelkeit äußert. Wenn die Integrität der Drüsenzellen auftritt, sterben sie ab, was zu einer Nekrose führt, die als eine der gefährlichsten Krankheiten angesehen wird, deren Entwicklung häufig tödlich ist.

Bei einer Pankreatitis hat eine Person nicht immer qualvolle Schmerzen. Sie treten nur während des akuten Krankheitsverlaufs oder während der Verschärfung chronisch pathologischer Prozesse auf. Sowohl im ersten als auch im zweiten Fall sind die Hauptprovokateure der Aktivierung der Pathologie:

  • falsche Ernährung,
  • passiver Lebensstil,
  • Rauchen,
  • Alkoholmissbrauch,
  • häufiger Stress,
  • chronische Müdigkeit,
  • Langzeitanwendung von Medikamenten,
  • Pankreasverletzung,
  • andere Erkrankungen der Drüse.


Unsachgemäße Ernährung ist der Hauptfaktor, der eine Pankreas-Pathologie hervorruft

Auch die Bedingungen, unter denen Menschen arbeiten, können die Entwicklung einer Pankreatitis provozieren. Jetzt sprechen wir über Unternehmen, deren Haupttätigkeit mit dem ständigen Kontakt mit schädlichen Gasen oder Chemikalien verbunden ist. Bei Menschen, die in solchen Unternehmen arbeiten, steigt das Risiko einer Pankreatitis, selbst bei richtiger Ernährung und ohne schlechte Gewohnheiten, um ein Vielfaches.

Andere Pathologien der Bauchspeicheldrüse, die ebenfalls Provokateure für Pankreatitis und beeinträchtigte Organfunktionalität sind, sind die häufigsten unter ihnen:

  • Zyste,
  • Onkologie,
  • Pankreasnekrose,
  • Cholezystitis,
  • Diabetes mellitus usw..

Denken Sie daran, dass die Funktionalität der Bauchspeicheldrüse und Ihre Gesundheit nur von Ihnen abhängen. Wenn Sie sich richtig ernähren, einen gesunden Lebensstil führen und Stresssituationen vermeiden, können Sie leicht die Entwicklung von Pathologien dieses Organs verhindern..

Wie die Bauchspeicheldrüse funktioniert - was Sie wissen müssen

Sie sagen, es gibt keine unersetzlichen Menschen. Dies ist aber definitiv nicht der Fall für die Bauchspeicheldrüse. Ein Mensch hat nur einen, und ohne ihn (wie tatsächlich ohne Leber) kann er nicht leben. Die Bauchspeicheldrüse hat zwei sehr wichtige Funktionen: Sie produziert Verdauungsenzyme und Hormone. Enzyme werden benötigt, um Nahrung zu verdauen, und Hormone - insbesondere Insulin -, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Fehlfunktionen in der Arbeit dieses Organs sind mit Diabetes und Pankreatitis behaftet..

Die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme

Sobald eine Person zu essen beginnt, beginnt ihre Bauchspeicheldrüse mit der Produktion von Verdauungsenzymen. Sie zerlegen Nährstoffe in kleine Partikel, damit der Darm sie richtig aufnehmen kann. Für die Verarbeitung von Kohlenhydraten setzt die Bauchspeicheldrüse Amylase frei, für Fette - Lipase, für Proteine ​​- Protease.

Eine gesunde Bauchspeicheldrüse produziert genau die Menge an Enzymen, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln erforderlich sind. Daher ist es sinnlos, einer Person ohne Pankreaserkrankungen zusätzlich Tablettenenzyme zu verabreichen. Wir schreiben hier ausführlicher über Apothekenenzyme.

Die Bauchspeicheldrüse reguliert den Glukosespiegel

Die Bauchspeicheldrüse steuert den Blutzuckerspiegel mit dem Hormon Insulin. Es wird von Beta-Zellen produziert, die auf den Langerhans-Inseln konzentriert sind. Bei Typ-1-Diabetes beginnen die Immunzellen, die Beta-Zellen anzugreifen, und sie hören auf, die erforderliche Insulinmenge zu produzieren. Ein solcher Diabetes wird auch als insulinabhängig bezeichnet, da Insulin einer Person künstlich injiziert wird..

Bei Typ-2-Diabetes akzeptiert der Körper einfach kein Insulin - er entwickelt eine Resistenz dagegen (Insulinresistenz). Diese Art von Diabetes entwickelt sich normalerweise aufgrund von Übergewicht und Fettleibigkeit. Es ist begleitet von Bluthochdruck, Fettlebererkrankungen und Arteriosklerose.

Gallensteinkrankheit kann Pankreatitis auslösen

Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Am häufigsten entwickelt es sich als Folge einer Gallensteinerkrankung..

Die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase haben einen Kontaktpunkt - die große Papille des Zwölffingerdarms. Durch sie gelangen Galle und Verdauungsenzyme in den Darm..

Wenn sich Steine ​​in der Gallenblase befinden, können sie durch die Gallenwege die Papille erreichen und blockieren. Die Bauchspeicheldrüse produziert weiterhin Enzyme als Reaktion auf die Nahrungsaufnahme, kann jedoch nicht in den Darm gelangen und verbleibt in der Drüse. Schwellung, Entzündung, Schmerzen beginnen.

Bauchspeicheldrüse gegen Alkohol

Eine weitere häufige Ursache für Pankreatitis ist Alkohol. Wie die Leber "verdaut" die Bauchspeicheldrüse keinen Alkohol. Langfristiger Missbrauch kann zu chronischen Entzündungen geringer Intensität führen, die jahrelang anhalten und nach und nach gesunde Zellen abtöten.

Ein Anfall einer akuten Hepatitis ist ebenfalls möglich - sowohl bei einmaliger Einnahme einer großen Menge Alkohol als auch bei regelmäßigen Trankopfern. Die Symptome der akuten Form ähneln einer Vergiftung, der Anfall geht mit Schmerzen im Oberbauch einher.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist einer der gefährlichsten

Bauchspeicheldrüsenkrebs wird in einem frühen Stadium gut behandelt, aber aufgrund des Fehlens von Symptomen wird die Krankheit in den meisten Fällen spät diagnostiziert. Deshalb ist Bauchspeicheldrüsenkrebs eine der tödlichsten - die fortgeschrittene Form endet in den meisten Fällen mit dem Tod..

Risikofaktoren für Bauchspeicheldrüsenkrebs sind Rauchen, Übergewicht und körperliche Inaktivität, Diabetes und chronische Pankreatitis. Das Alter spielt eine Rolle: Menschen über 55 haben ein höheres Risiko, einen Tumor in der Bauchspeicheldrüse zu entwickeln. Daher sind Vorsorgeuntersuchungen erforderlich. Auch in familiären Fällen von Bauchspeicheldrüsenkrebs erhöht.

Um die Entwicklung einer so schweren Krankheit zu verhindern, müssen Sie sich mindestens alle zwei Jahre einer Ganzkörperuntersuchung unterziehen - eine Untersuchung, die ein Gesamtbild Ihrer Gesundheit vermittelt. Wenn Anzeichen einer Krankheit gefunden werden, können Sie diese einfach und schnell beheben..

Pankreasfunktionen

Die Bauchspeicheldrüse ist die größte Drüse im menschlichen Körper und eines der wichtigsten Organe des Magen-Darm-Trakts. Es ist für die externe und interne Sekretion verantwortlich und synthetisiert nicht nur Enzymsubstanzen, die die richtige Aufnahme von Nahrungsmitteln unterstützen, sondern auch Hormone. Es ist die Bauchspeicheldrüse, die eine Schlüsselrolle im Stoffwechsel spielt..

Anatomische Struktur

Die menschliche Bauchspeicheldrüse befindet sich hinter dem Magen und grenzt eng an den Zwölffingerdarm an. Es hat einen Kopf, Hals, Körper und Schwanz. Der Kopf und ein Teil des Körpers sind von einer Schleife des Zwölffingerdarms umgeben, und der Schwanz geht nach innen und steigt nach oben und links zur Milz.

Der zwischen Kopf und Körper befindliche Drüsenhals ist die engste Stelle. Hier entsteht der Santorinian Ductus, der am häufigsten mit dem Hauptgang verbunden ist und etwas seltener durch die Santorinian Papille direkt in den Zwölffingerdarm gelangt.

Die Länge des gesamten Organs beträgt durchschnittlich 20 cm, die Dicke variiert zwischen 2 und 3 cm und das Gesamtgewicht überschreitet normalerweise 80 g nicht. Somit ist die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper von allen Seiten geschützt: Der Rücken ist die Wirbelsäule, die Vorderseite ist der Magen Links ist die Milz und rechts der Zwölffingerdarm.

Im Drüsenkörper werden die Vorder-, Hinter- und Unterseite unterschieden. Der vordere befindet sich neben dem Magen und hat einen Omentaltuberkel. Die hintere Oberfläche grenzt an die Wirbelsäule, die Peritonealaorta, den Zöliakieplexus, die Vena cava inferior und die linke Nierenvene. Hier befinden sich in den dafür vorgesehenen Rillen die Milzgefäße. Der untere Teil der Drüse geht hinter der Mesenterialwurzel nach unten. Der Hauptgang der Bauchspeicheldrüse ist der Wirsung-Gang, der über seine gesamte Länge verläuft und in den Zwölffingerdarm fließt..

Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse hängen eng mit der Struktur zusammen und sind in endokrine und exokrine Funktionen unterteilt. Die endokrine Zone wird durch Langerance-Inseln dargestellt - eine Ansammlung von Zellen, die Hormone synthetisieren:

  • Insulin;
  • Glucagon;
  • Somatostatin;
  • Polypeptide;
  • vasoaktive Darmpeptide.

In kleinen Mengen produzieren Zellen der Langerans-Inseln auch Gastrin, Thyroliberin, Somatoliberin.

Im exokrinen Teil gibt es ein System von Ausscheidungsgängen und Pankreas-Acini, die strukturelle Einheiten des Organs sind. In der Acini beginnen alle Kanäle.

Die endokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse wird durch Insulozyten realisiert - Zellen der Langerans-Inseln, die für die Synthese von Homonen und die humorale Regulation verantwortlich sind.

Exokrine Funktion

Die Bauchspeicheldrüse produziert jeden Tag durchschnittlich etwa einen Liter Pankreassaft, der aus Enzymen, Salz und Wasser besteht. Enzyme werden als "zymogen" bezeichnet und sind zunächst inaktiv. Das Eindringen eines Nahrungskoms in den Zwölffingerdarm geht mit der Freisetzung von Hormonen einher, die wiederum eine Kette chemischer Transformationen auslösen. Dadurch werden Proenzyme aktiviert.

Der stärkste Katalysator für die Sekretion der Bauchspeicheldrüse ist Salzsäure im Magen. Wenn es in den Dünndarm gelangt, bewirkt es eine verstärkte Synthese von Sekretin und Pancreozymin, die von der Darmschleimhaut ausgeschieden wird und die Produktion von Enzymen stimuliert:

  • Amylase;
  • Lipase;
  • Trypsin (Trypsinogen);
  • Chymotrypsin;
  • Nukleasen;
  • Pro-Phospholipase.

Dies ist genau die exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse..

Trypsin (Trypsinogen) wird nur in der Bauchspeicheldrüse produziert und ist für den Abbau von Peptiden und Proteinen erforderlich. Dieses Enzym ist zunächst inaktiv und wird durch Enteropeptidase oder Enterokinase aktiviert. Durch den Indikator von Trypsin in seiner aktiven Form wird das Vorhandensein einer Pankreatitis bestimmt.

Amylase ist ein Enzym, das bei der Verarbeitung von Kohlenhydraten hilft und nicht nur in der Bauchspeicheldrüse, sondern auch in den Speicheldrüsen synthetisiert wird. Bei übermäßiger oder unzureichender Freisetzung von Amylase in das Blut kann von der Entwicklung eines pathologischen Prozesses in der Bauchspeicheldrüse ausgegangen werden. Der Amylasespiegel in Blut und Urin ist ein sehr wichtiges diagnostisches Zeichen. Beispielsweise kann eine starke Abnahme des Ampilasegehalts in den Tests auf schwerwiegende Lebererkrankungen und Mukoviszidose sowie auf eine durchgeführte Pankreatektomie hinweisen.

Lipase hat die Aufgabe, Triglyceride zu neutralisieren, die bereits der Galle aus der Gallenblase ausgesetzt sind. Dieses Enzym hilft, Fette in Glycerin und höhere Säuren zu zerlegen und nimmt auch am Energiestoffwechsel teil. Lipase transportiert mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu Geweben und fördert die Aufnahme einer Reihe fettlöslicher Vitamine.

Die Bauchspeicheldrüse, Leber, Lunge und Darm sind für die Produktion von Lipase verantwortlich. Aufgrund der Unterfunktion der Drüse nimmt die Lipaseaktivität ab, was mit einer Änderung der Farbe des Stuhls nach grau-gelb einhergeht.

Das Nukleaseenzym ist an der Modellierung der DNA- und RNA-Ketten der aufgenommenen Lebensmittel beteiligt. Mit seiner Hilfe werden Nukleinsäuremoleküle freigesetzt, die für die Ausrichtung informativer menschlicher genetischer Strukturen notwendig sind..

Profosholipase wirkt wie Trypsin und wirkt auf komplexe Fette, sogenannte Phospholipide.
Es ist zu beachten, dass die Pankreasenzyme nur während der Mahlzeit freigesetzt werden, beginnend bereits 2-3 Minuten nach Beginn der Mahlzeit. Danach fallen sie noch mindestens 12 Stunden auf..

Die volle Arbeit der Enzyme ist ohne ein ausreichendes Volumen an Galle, das die Leber produziert, nicht möglich. Es ist die Galle, die die Enzyme aktiv macht und Lipide in kleinere Fragmente zerlegt, wodurch sie für den Abbau vorbereitet werden. Pankreassaft enthält nicht nur Enzyme, sondern auch saure Salze, um eine alkalische Reaktion zu erzielen. Dadurch wird der Säuregehalt des Magens neutralisiert und günstige Bedingungen für die Aufnahme von Kohlenhydraten geschaffen..

Endokrine Funktion

Welche Funktion hat die Bauchspeicheldrüse im endokrinen System? Dieses Organ sezerniert Hormone in den Blutkreislauf und beeinflusst ausnahmslos alle Stoffwechselprozesse im Körper. Trotz der geringen Größe der endokrinen Zone, die etwa 2% der gesamten Drüsenfläche ausmacht, kann die Bedeutung ihrer Arbeit kaum überschätzt werden.

Die intrasekretorische Funktion der Drüse besteht darin, Insulin und Glucagon freizusetzen. Die Alpha-Zellen der Langerans-Inseln produzieren Glucagon, einen natürlichen Insulinantagonisten. Darüber hinaus sind sie an der Synthese von Lipocain beteiligt, das die Entwicklung einer Fettleberinfiltration hemmt. Beta-Zellen produzieren Insulin, das über Proteinrezeptoren Glukose an das Körpergewebe liefert.

Die innere Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse wird durch die Produktion des Hormons Ghrelin, das für den normalen Appetit verantwortlich ist, und des Pankreas-Polypeptids ergänzt, das die Sekretion der Drüse hemmt und die Produktion von Magensaft stimuliert.

Mit einem Mangel und einer Zerstörung von Beta-Zellen nimmt die Insulinsynthese ab, was zur Entwicklung von Diabetes mellitus führen kann. Der Mangel an diesem Hormon äußert sich in einer Steigerung der Harnfunktion, Juckreiz der Haut und einem Gefühl ständigen Durstes..

Somatostatin ist ein Hormon, das nicht nur in der Bauchspeicheldrüse, sondern auch im Hypothalamus produziert wird. Es ist notwendig, die Sekretion von Serotonin, Wachstumshormon, Schilddrüsen-stimulierendem Hormon, Insulin und Glucagon zu unterdrücken.

VIP - vasoaktives Darmpeptid stimuliert die Darmperistaltik, erhöht die Durchblutung der Verdauungsorgane, hemmt die Salzsäuresynthese und erhöht die Produktion von Pepsinogen im Magen.

Das Pankreas-Polypeptid ist an der Regulation der äußeren Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse beteiligt und stimuliert den Magen.

Funktionsstörung

Am häufigsten werden die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper durch Entzündungen gestört - chronische oder akute Pankreatitis, bei der sich die Zellstruktur ändert und sich ein Funktionsversagen entwickelt. Menschen, die fetthaltige Lebensmittel, alkoholische Getränke und Menschen, die fasten, missbrauchen, werden häufig Opfer von Pankreatitis.

Eine Störung der ordnungsgemäßen Funktion der Bauchspeicheldrüse kann folgende Ursachen haben:

  • Erkrankungen der Gallenwege und der Leber;
  • Trauma und mechanische Schädigung des Verdauungstraktes;
  • Langzeitanwendung von Antibiotika, Diuretika, Hormonen;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen im Alltag oder bei der Arbeit;
  • chirurgische Operationen;
  • virale und infektiöse Pathologien - Mumps, Mykoplasmose, Hepatitis;
  • Übergewicht;
  • angeborene Anomalien (Verengung der Kanäle) und die Entwicklung von Neoplasmen;
  • endokrine (Hyperparathyreoidismus) und Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • helminthische Invasionen;
  • hormonelle Störungen;
  • Vererbung.

In einigen Fällen führt die Hardware ihre Funktionen aus nicht feststellbaren Gründen nicht aus.

Ein Enzymmangel beeinträchtigt das Wohlbefinden des Patienten erheblich und äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Schmerzen im oberen linken Drittel des Bauches, die unmittelbar nach dem Essen oder unabhängig davon auftreten;
  • eine Abnahme des Appetits bis zu seiner völligen Abwesenheit;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Grollen im Magen;
  • Veränderung der Farbe und Konsistenz des Kot.

Je nachdem, welche Funktion die Bauchspeicheldrüse nicht vollständig erfüllt, kommt es zu Veränderungen der Körperfunktionen. Mit einem Mangel an Lipase wird der Stuhl gelb oder orange und eine ölige Konsistenz.

Amylasemangel ist mit einer schlechten Kohlenhydratverträglichkeit und wässrigen Stühlen aufgrund von Stärkeüberschuss verbunden. Aufgrund einer Abnahme der Nährstoffaufnahme im Dünndarm treten Durchfall, Vitaminmangel und eine Abnahme des Körpergewichts auf.

Das Fehlen des Proenzyms Trypsin äußert sich in einer Erhöhung der Ausscheidungsfunktion der Bauchspeicheldrüse und äußert sich in einer Erhöhung des Gehalts an Stickstoff und unverdauten Proteinen (Muskelfasern) im Kot. Der Stuhl wird matschig und hat einen stechenden, unangenehmen Geruch.

Aufgrund der unzureichenden Verdauung von Nahrungsmitteln im Dünndarm steigt die Gasproduktion und der Drang zum Stuhlgang wird häufiger.

Im Falle einer Verletzung des Sekretabflusses die Aktivierung von "zusätzlichen" Enzymen, die nicht richtig funktionieren. Anstatt Nahrung zu verdauen, beginnen sie, die Auskleidung der Bauchspeicheldrüse zu verdauen, was zu ihrer Entzündung führt - Pankreatitis.

Wenn die Langerance-Inseln beschädigt sind, nimmt die Insulinsynthese ab und es entwickelt sich Typ-1-Diabetes. Je mehr Beta-Zellen sich im betroffenen Bereich befinden, desto schwieriger wird es.

Dysfunktionsbehandlung

Es ist möglich, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse mit Hilfe von Medikamenten und einer geeigneten Ernährung wiederherzustellen. Um die Arbeit des Verdauungstrakts zu verbessern, werden Enzympräparate verschrieben - Kreon, Pankreatin, Festal.

Wenn Pankreatitis mit häufigem Erbrechen einhergeht, werden Mittel verwendet, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu normalisieren, beispielsweise Natriumchloridlösung. Die Vitamintherapie ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Bei schweren Verdauungsstörungen wird eine parenterale oder intravenöse Ernährung verschrieben.

Die Behandlung der akuten Pankreatitis wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Bei Auftreten charakteristischer Anzeichen muss daher das Ambulanzteam angerufen werden. Vor der Ankunft der Ärzte können Sie nicht essen, es wird empfohlen, alle 30-60 Minuten 1/4 Tasse Wasser zu trinken. Sie können den Zustand lindern, indem Sie mit auf den Bauch gepressten Knien sitzen. Eine kalte Kompresse, die in der Projektion der Bauchspeicheldrüse auf den Rücken aufgetragen wird, lindert Schmerzen.

Pankreas. Pankreasenzyme und Hormone

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der größten Organe im Verdauungssystem. Die Struktur der Bauchspeicheldrüse ist recht komplex, da sie die wichtigsten Funktionen im menschlichen Körper erfüllt. Die Bauchspeicheldrüse ist für die Synthese von Enzymen und Hormonen verantwortlich, die am Verdauungs- und Stoffwechselprozess beteiligt sind.

Die Struktur der Bauchspeicheldrüse

Um zu verstehen, wie die Bauchspeicheldrüse funktioniert, muss ihre anatomische Struktur berücksichtigt werden..

In der medizinischen Literatur wird die Struktur der Bauchspeicheldrüse wie folgt beschrieben: Die Bauchspeicheldrüse ist ein längliches Organ, das wie ein Komma aussieht. Besteht aus einem größeren Teil - dem Kopf, dann geht er in den Körper über und verjüngt sich allmählich zum Schwanz.

Die Bauchspeicheldrüse ist bei Männern etwas größer als bei Frauen. Länge - 16-17 cm für Männer und 15-16 cm für Frauen.

Mikroskopisch besteht die Bauchspeicheldrüse aus Läppchen. In den Läppchen werden Enzyme produziert, die Nahrung abbauen. Aus jedem Läppchen tritt ein kleiner Kanal aus. Ferner verbinden sich diese Kanäle zu einem großen gemeinsamen Ausscheidungsgang der Bauchspeicheldrüse und treten in den Zwölffingerdarm ein. Der Ort, an dem sich der gemeinsame Ausscheidungsgang in der Wand des Zwölffingerdarms öffnet, wird nach Angaben des Autors, der ihn entdeckt und beschrieben hat, als Schließmuskel von Oddi bezeichnet.

Die Verdauung findet im Zwölffingerdarm statt, und die dafür benötigten Enzyme werden in den Läppchen der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden und gelangen über die Ausscheidungsgänge in den Darm.

Die Bauchspeicheldrüse produziert nicht nur Enzyme, sondern auch Hormone, die von speziellen Zellen synthetisiert werden. Diese Zellen werden zu den sogenannten Langerhans-Inseln zusammengefasst. Jede Insel besteht aus 4 Arten von Zellen, die unterschiedliche Hormone produzieren. Ein Hormon wie Insulin ist jedem bekannt. Neben Insulin werden auch Glucagon, Pankreas-Polypeptid und Somatostatin ausgeschieden.

Wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse? Der Name dieses Organs sagt uns, dass es direkt unter dem Magen sein sollte. Das ist aber nicht so. Lass es uns herausfinden.

Wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse und wie tut es weh?

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich hinter dem Magen und den Darmschleifen und ist daher nicht zu spüren. Wenn im Projektionsbereich der Bauchspeicheldrüse Schmerzen auftreten, bedeutet dies nicht, dass das Problem darin liegt. Solche Schmerzen können bei Erkrankungen des Magens, des Darms, der Gallenblase oder sogar des Herzens auftreten. Daher sollten Sie sich nicht selbst diagnostizieren, sondern müssen einen Arzt aufsuchen. Die Pathologie der Bauchspeicheldrüse kann durch Ultraschall oder MRT und Labortests bestimmt werden.

Schematisch kann die Position der Bauchspeicheldrüse in Bezug auf andere innere Organe wie folgt dargestellt werden:

So befindet sich vor der Bauchspeicheldrüse der Magen, dahinter die Wirbelsäule, links die Milz, unten rechts der Zwölffingerdarm, der sich wie ein Hufeisen um den Kopf der Bauchspeicheldrüse biegt. Wenn wir die Projektion auf die vordere Bauchdecke betrachten, dann ist sie 5 cm über dem Nabel.

Also untersuchten wir die Struktur und Lage der Bauchspeicheldrüse. Es ist Zeit herauszufinden, was die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper tut. Das ist vielleicht das interessanteste.

Pankreasfunktionen

Sekretion von Pankreassaft. Pankreasenzyme

Pankreassaft oder Pankreassaft enthält nicht nur Verdauungsenzyme, sondern auch Wasser, Schleim, Mineralien und spezielle Salze, die eine wichtige Funktion haben.

Lebensmittel, die sich einmal im Magen befinden, sind vollständig mit Salzsäure gesättigt. Dies ist notwendig, damit es besser verdaut werden kann und um den Körper vor schädlichen Bakterien zu schützen, die mit der Nahrung eindringen. Salzsäure zerstört die meisten von ihnen. Aus dem Magen gelangt ein Lebensmittelklumpen in den Zwölffingerdarm, dessen Wände sehr säureempfindlich sind. Er korrodiert sie buchstäblich, wenn er nicht neutralisiert wird. Diese wichtige Funktion übernehmen die Salze des Pankreassaftes..

Die Verdauung von Lebensmitteln ist ein wichtiger physiologischer Prozess, ohne den die Aufnahme von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Spurenelementen und Vitaminen nicht möglich ist. All dies sind Bausteine ​​und eine Energiequelle für unseren Körper. In Lebensmitteln sind alle diese Komponenten in Form komplexer Verbindungen enthalten, die nicht verwendet werden können und unverändert ausgeschieden werden. Das heißt, wenn es keine speziellen Enzyme gäbe, würden Lebensmittel auf dem Transportweg passieren, ohne einen Nutzen zu bringen..

Die Bauchspeicheldrüse produziert etwa 30 verschiedene Enzyme. Die wichtigsten sind Amylase, Lipase und Protease..

Pankreasenzyme werden abgebaut:

  • Kohlenhydrate (Amylase)
  • Fette (Lipase)
  • Proteine ​​(Protease)

Die Pankreasenzyme sind inaktiv, was sie davor schützt, sich selbst zu verdauen, da alle unsere Organe und Gewebe aus Proteinen bestehen. Verdauungsenzyme werden direkt in der Bauchspeicheldrüse durch die von der Leber produzierte Galle aktiviert.

Ich muss sagen, dass Pankreasenzyme ziemlich aggressiv sind. Wenn sie aus irgendeinem Grund in der Bauchspeicheldrüse selbst aktiviert werden, entsteht eine Entzündung, die von starken Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen begleitet wird. Dieser Zustand wird Pankreatitis genannt..

Enzympräparate gegen übermäßiges Essen - ein Allheilmittel oder ein Schaden?

Es gibt Situationen, in denen eine Person zu viel isst. Wir alle kennen diese Geschichte - während eines reichlichen Festes möchten wir so viele köstliche Gerichte wie möglich probieren. Typischerweise sind dies fettige, würzige oder süße Lebensmittel. Danach spüren wir Schweregefühl und manchmal Schmerzen im Bauch, Übelkeit und können lange nicht schlafen. Dies weist auf einen Mangel an Verdauungsenzymen hin. Grundsätzlich hat unsere Bauchspeicheldrüse so viele kulinarische Köstlichkeiten „nicht erwartet“.

Glücklicherweise gibt es in Apotheken viele Enzympräparate, um diese Probleme zu lösen. Werbung für diese Medikamente erscheint täglich auf Fernsehbildschirmen, im Internet, in Zeitungen und Zeitschriften. Und es scheint, dass dies wirklich ein Allheilmittel für alle Krankheiten ist. Nahm eine Pille oder eine Kapsel und aß alles. Schmeicheln Sie sich nicht.

In der Medizin wird diese Behandlung als Substitutionstherapie bezeichnet. Das heißt, wir helfen der Bauchspeicheldrüse und füllen den Enzymmangel wieder auf. Wenn übermäßiges Essen nicht dauerhaft ist, ist eine einmalige Einnahme von Enzymen nichts Gefährliches. Wenn Sie der Bauchspeicheldrüse auf diese Weise ständig helfen, beginnt sie, immer weniger eigene Enzyme zu produzieren, was zu ihrem Versagen führt. Es ist also besser, in Maßen zu essen und nach einem köstlichen Urlaub dem Körper eine kleine Pause mit einer sanften Diät zu gönnen. Zu diesem Zweck der Klassiker Diät Nummer 5P.

Also haben wir die Verdauungsfunktion der Bauchspeicheldrüse herausgefunden. Weiter zum endokrinen.

Pankreashormone

Die endokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse ist mit der Produktion mehrerer Hormone verbunden, die im menschlichen Körper eine wichtige Rolle spielen..

Das vielleicht bekannteste Pankreashormon ist Insulin. Es hat eine Reihe von Funktionen, von denen die wichtigste der Kohlenhydratstoffwechsel und die damit verbundene Regulierung des Blutzuckers ist..

Glukose, auch als „Zucker“ bekannt, ist ein einfaches Kohlenhydrat, das von den Zellen leicht aufgenommen wird. Tatsächlich besteht der Zweck des Abbaus von Kohlenhydraten darin, Glukose zu erhalten, die die Hauptenergiequelle unseres Körpers ist. Grundsätzlich beziehen wir Glukose aus der Nahrung, aber es gibt auch eine „strategische Reserve“ - einen Energiespeicher in Leber und Muskeln, in dem Glukose in Form von Glykogen gespeichert wird. Es gibt noch ein „Lagerhaus“ für Energie - Fette in unserem Fettgewebe..

Wie reguliert Insulin den Glukosespiegel? Schauen wir uns dieses Beispiel an - wir haben ein Lebensmittel gegessen, das Kohlenhydrate wie Kartoffeln enthält. In Kartoffeln werden Kohlenhydrate durch Stärke dargestellt. Diese komplexe Verbindung wird während der Verdauung in Glukose zerlegt und in den Blutkreislauf aufgenommen. Der Blutzucker steigt entsprechend an. Hier kommt Insulin ins Spiel. Es leitet die meisten Zellen unseres Körpers mit Glukose. So wird mit Hilfe von Insulin ein Teil der Glukose für den Energiebedarf verwendet und ein Teil in Form von Glykogen in Leber und Muskeln gespeichert. Überschüssiger Zucker wird leider als Fett gespeichert.

Blutzucker ist ein natürliches Stimulans für den Insulinspiegel. Mit seiner Zunahme nimmt die Insulinsynthese durch die Zellen der Bauchspeicheldrüse zu, und mit einer Abnahme nimmt auch der Insulinspiegel ab..

Der Insulinantagonist ist Glucagon, ein weiteres Hormon in der Bauchspeicheldrüse. Es ist eng mit der Leberfunktion verbunden. Die Leber enthält ein Glukose-Depot, das in Form von Glykogen abgelagert wird. Wenn der Blutzuckerspiegel sinkt, signalisiert Glucagon den Leberzellen und „öffnet“ ein Reservedepot.

Eine Abnahme des Zuckergehalts führt somit zur Aktivierung von Glucagon, wodurch ein Reservedepot in der Leber geöffnet wird. Je mehr Zucker, desto weniger Glucagon und desto höher das Insulin.

Insulin und Glucagon haben auch unterschiedliche Wirkungen, die nicht mit dem Kohlenhydratstoffwechsel zusammenhängen. Insulin ist aktiv an der Proteinsynthese und dem Fettstoffwechsel beteiligt. Glucagon erhöht nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern auch die Frequenz und Stärke des Herzens.

Neben Insulin und Glucagon produziert die Bauchspeicheldrüse Somatostatin und Pankreas-Polypeptid.

Somatostatin ist ein Hormon, das indirekt den Glukosespiegel im Körper reguliert, da es die Sekretion von Insulin und Glukagon hemmt. Es hemmt auch die Produktion von Verdauungsenzymen und reduziert die Aufnahme von Nährstoffen im Magen-Darm-Trakt. Darüber hinaus hemmt Somatostatin das Wachstumshormon.

Pankreas-Polypeptid bezieht sich auf Ernährungsregulatoren. Dieses Hormon unterdrückt die Sekretion von Pankreassaft und stimuliert die Sekretion von Magensaft.

Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind sehr wichtig. Grundsätzlich zielen alle von ihm produzierten Hormone und Enzyme auf die Umsetzung des Verdauungsprozesses, die Bildung von Essverhalten und die Aufrechterhaltung des Stoffwechsels ab. Daher ist es sehr wichtig, die Bauchspeicheldrüse gut zu pflegen und auf Ihre Gesundheit zu achten. Denken Sie daran, dass die Hauptfeinde dieses Organs übermäßiges Essen, fetthaltige und würzige Lebensmittel sowie Alkohol sind. Der Nahrungsfaktor ist die Hauptursache für die Entwicklung vieler Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, insbesondere Pankreatitis und Diabetes mellitus.

Pass auf dich auf und sei gesund!

Hier finden Sie Antworten auf Fragen zur Bauchspeicheldrüse