Wie man ein Kind nach einer Vergiftung füttert

Das Verdauungssystem der Kinder unterscheidet sich physiologisch vom Erwachsenen. Entwicklungsverzögerungen und eine akute Reaktion auf abgestandene, minderwertige Lebensmittel verursachen eine Lebensmittelvergiftung. Der Körper ist einfach nicht in der Lage, schädlichen Bakterien zu widerstehen, da keine Immunität gegen alle Fremdstoffe entwickelt wird. Verdauungsstörungen im Kindesalter werden sehr häufig diagnostiziert. Eine Diät nach einer Vergiftung bei Kindern gilt als eine der effektivsten Möglichkeiten, sich zu erholen. Durch die richtige Ernährung des Kindes helfen die Eltern dem Körper, mit der Niederlage fertig zu werden, und verkürzen die Rehabilitationszeit.

  1. Was ist die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung bei einem Kind und wie kann man sie bestimmen?
  2. Ernährungsmerkmale von Kindern nach Vergiftung, allgemeine Empfehlungen
  3. Was kann ein Kind nach einer Lebensmittelvergiftung oder Erbrechen essen?
  4. Ein Kind nach einer Vergiftung isst nicht gut, wie man es füttert
  5. Schlussfolgerungen
  6. Video "Kinderernährung nach Lebensmittelvergiftung"

Was ist die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung bei einem Kind und wie kann man sie bestimmen?

Im Sommer, bei heißem Wetter, vermehren sich Bakterien und Mikroben aktiver. Verdauungsstörungen entwickeln sich eher, aber eine Lebensmittelvergiftung ist keine saisonale Krankheit. Kinder können zu jeder Jahreszeit vergiftet werden. Es gibt viele Gründe und Arten der Infektion, meistens sind es ungewaschene Hände, unsachgemäße Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln, abgelaufene Produkte.

Wenn der Körper eines Kindes geschädigt wird, beginnen Krankheitserreger, Toxine freizusetzen. Es geht sehr schnell. Tagsüber kann sich der Zustand stark verschlechtern und es ist fast unmöglich, die negativen Manifestationen nicht zu bemerken. Der Körper reagiert mit für diesen Zustand typischen Symptomen. Leichte Vergiftungsformen sind gekennzeichnet durch Unwohlsein, Stimmungsschwankungen, Lethargie, schnellen Puls und Verweigerung des Essens. Schwerwiegendere Veränderungen des Zustands von Kindern treten auf, wenn die sogenannten aggressiven Symptome auftreten. Dies sind Erbrechen und Durchfall, Beschwerden über Bauchschmerzen, Schwindel.

Häufige Erbrechenanfälle und ein Anstieg der Körpertemperatur deuten auf den Beginn einer Vergiftung hin. Dies ist eine der gefährlichsten Folgen einer Vergiftung. Die Infektion breitet sich im ganzen Körper aus und beeinträchtigt die Funktion lebenswichtiger Organe. Leber, Bauchspeicheldrüse, Schleimhäute leiden. Es besteht das Risiko des Auftretens und der Entwicklung von Krankheiten wie Gastritis, Pankreatitis, Pankreasfunktionsstörung, Kolitis. In schweren Fällen braucht das kranke Kind dringend Hilfe. Versuchen Sie nicht, die Krankheit selbst zu behandeln. Der Arzt wird es besser und ohne gesundheitliche Folgen machen..

Nur mit einer milden Vergiftungsform können zu Hause Maßnahmen ergriffen und unangenehme Symptome beseitigt werden. Diätkost hilft, das Verdauungssystem wiederherzustellen. Das Menü für Kinder nach einer Vergiftung sieht die Aufnahme sicherer Lebensmittel und die Einhaltung der Nahrungsaufnahme vor. Wenn Sie die Regeln befolgen, helfen Sie Ihrem Baby, sind aber auf eine lange Rehabilitationsphase vorbereitet. Es ist nicht möglich, die Folgen nach einer Vergiftung in 2-3 Tagen zu beseitigen. Für die vollständige Wiederherstellung des Körpers des Kindes muss das Ernährungsregime je nach Schweregrad der Vergiftung mindestens eine Woche lang eingehalten werden.

Ernährungsmerkmale von Kindern nach Vergiftung, allgemeine Empfehlungen

Für kleine Kinder ist selbst eine leichte Vergiftung eine ernsthafte Herausforderung. Die Eltern sollten alles tun, um den Zustand zu stabilisieren und unangenehme Symptome zu beseitigen. Um die Arbeit der Verdauungsprozesse zu normalisieren, müssen Sie wissen, wie Sie Ihr Kind füttern und was Sie aus dem Essen kochen können. Die Ernährung der Kinder hat ihre eigenen Merkmale und Anwendungsregeln..

Lassen Sie uns die Grundsätze herausgreifen, von deren Einhaltung die Qualität der Behandlung abhängt:

  1. Normaler Appetit kann in 3-5 Tagen zurückkehren. Füttern Sie Ihr Baby in dieser schwierigen Zeit oft, aber nach und nach. Die Pausen sollten nicht länger als 2,5 Stunden dauern. Dieses Regime verbessert die Regulation der Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Darmmotilität..
  2. Reduzieren Sie die Portionen, insbesondere am ersten Tag, wenn alle Kräfte darauf gerichtet sind, den Körper zu entgiften.
  3. Diätmahlzeiten können gekocht, gedünstet, gebacken und gedämpft werden. Im Falle einer Vergiftung wird nicht empfohlen, frittierte Speisen und Gerichte mit Gewürzen, Marinaden und Saucen zu geben.
  4. Produkte müssen gedreht und gehackt werden. In dieser Form werden sie schneller aufgenommen, was für das unvollkommene Verdauungssystem des Kindes sehr nützlich ist..
  5. Servieren Sie kein warmes und kaltes Essen. Solche Lebensmittel wirken reizend auf die Magenschleimhaut und lösen Reflexkrämpfe aus..
  6. Wenn Sie dehydriert sind, braucht Ihr Körper Flüssigkeiten. Trinken Sie viel und häufig.
  7. Eine getrennte Ernährung beschleunigt die Genesung. Mischen Sie bei der Gestaltung Ihrer Ernährung nicht verschiedene Lebensmittel. Viele von ihnen sind inkompatibel und werden in Kombination schlecht absorbiert..
  8. Um den Mangel an nützlichen Mikroelementen auszugleichen, sollten vitaminhaltige Lebensmittel in der Nahrung enthalten sein. Nach Erbrechen und Durchfall ist es notwendig, die Versorgung mit nützlichen Spurenelementen wieder aufzufüllen.
  9. Die Ernährung sollte ausgewogen sein. Ein wachsender Körper benötigt eine volle Menge an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten.
  10. Um die Belastung von Magen und Darm zu verringern, zwingen Sie das Baby nicht zum Essen, insbesondere wenn es sich weigert zu essen..

Sie können in 1–2 Wochen zu Ihrer normalen Ernährung zurückkehren. Wenn Sie sich besser fühlen und einige der Symptome aufgehört haben, geben Sie nicht auf diätetische Lebensmittel. Nach einer Vergiftung ist es sehr wichtig, das Baby zu heilen und die Verdauungsprozesse vollständig wiederherzustellen..

Was kann ein Kind nach einer Lebensmittelvergiftung oder Erbrechen essen?

Erbrechen ist eine Schutzreaktion des Körpers gegen das Auftreten von Fremdbakterien, Toxinen und Giften. Das Auftreten eines Symptoms im Falle einer Vergiftung ist mit der Notwendigkeit einer natürlichen Reinigung verbunden. Häufiges Würgen und Durchfall dehydrieren den Körper. Dieser gefährliche Zustand geht mit Blässe der Haut, schnellem Atmen, niedrigem Blutdruck und starkem Durst einher. Füttern Sie Ihr Baby nicht für solche Manifestationen. Löten Sie den Patienten einfach 10-12 Stunden lang und schließen Sie alle Lebensmittel aus. Seien Sie vorsichtig und denken Sie daran, dass ein gereizter Magen nicht für eine große Menge Flüssigkeit bereit ist. Trinken wir 2 mal pro Stunde einen Teelöffel. Nach der Normalisierung des Zustands und dem Aufhören des Erbrechens wird die Dosis allmählich auf 2 Esslöffel pro Stunde erhöht. Dieses Prinzip des mehrstündigen Entlötens verringert die Belastung des Magens und bereitet ihn auf das Essen vor..

Nach Erbrechen tritt der Appetit des Babys nicht sofort auf. Fürchte dich nicht vor Unterernährung und zwinge ihn nicht zum Essen. Dies kann Übelkeit verschlimmern und wiederholtes Erbrechen verursachen. Es ist notwendig, Nahrung zu geben, nachdem sich der Zustand stabilisiert hat. Das Essen sollte keine Bestandteile enthalten, die die Magenschleimhaut reizen. Seien Sie beim Zusammenstellen Ihres Menüs äußerst vorsichtig. Es gibt Lebensmittel, die vermieden werden sollten, während der Magen wiederhergestellt wird. Nach einer Lebensmittelvergiftung ändern sich Ernährung und Ernährung dramatisch. Sie werden höchstwahrscheinlich viele der Lebensmittel spenden müssen, die Kinder lieben und genießen, aber dies kann für die Genesung geopfert werden..

Geben Sie der kranken Person keine rohen Beeren, Gemüse und Früchte. Beseitigen Sie Gurken, Konserven, Hülsenfrüchte und glutenhaltiges Getreide (Hirse, Yachka, Perlgerste). Zu den verbotenen Lebensmitteln gehören fetthaltiges Fleisch, Würstchen, geräuchertes Fleisch, Nudel- und Mehlprodukte, Kuhmilch, frische Säfte und Süßigkeiten. Das Menü sollte keine Chips, Fertiggerichte, Fast Food und Soda enthalten. Lassen Sie sich nicht von Gemüsepürees und Soufflés aus Gläsern mitreißen, Kinder brauchen frische "lebende" Lebensmittel.

Mit solchen Einschränkungen und Appetitproblemen ist es nicht einfach, eine Alternative zu finden, aber es gibt einen Ausweg. Die richtigen Mahlzeiten und ein ausgewogenes Menü helfen Ihnen, sich schneller zu erholen und Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Im Falle einer Lebensmittelvergiftung kann die therapeutische Ernährung Folgendes umfassen:

  • Wärmebehandeltes Gemüse (Brokkoli, Tomaten, Rüben, Blumenkohl, Karotten).
  • Getrocknete Früchte.
  • Aus Getreide: Haferflocken, Buchweizen, Reis.
  • Mageres Fleisch.
  • Fisch (vorzugsweise Marine).
  • Weizencroutons.
  • Fruchtkompotte, Gelee, Kräutertees.
  • Fermentierte Milchprodukte: Kefir, Joghurt, Hüttenkäse.

Das Tagesmenü sollte mit Lebensmitteln mit ausreichendem Proteingehalt gefüllt sein. Diese Substanzen werden gut aufgenommen und überlasten das Verdauungssystem nicht. Milchprotein hat eine lipotrope Wirkung, verbessert die Leberfunktion und beseitigt angesammelte Toxine.

Fette sollten ebenfalls vorhanden sein, jedoch in begrenzten Mengen. Wenn sie dehydriert sind, werden sie schlecht absorbiert und in einem unverdauten Zustand verletzen sie das Säure-Base-Gleichgewicht. Ein geschwächter Körper kann mit komplexen organischen Verbindungen einfach nicht umgehen. Bieten Sie Ihrem Kind kein reines Fett an, sondern geben Sie es zu Fertiggerichten. Zum Beispiel ist es besser, kein Sandwich mit Butter zu geben. Es ist sicherer, Butter in Brei aufzulösen.

Verwenden Sie Kohlenhydratbestandteile nicht zu häufig, insbesondere bei Fieber, Durchfall und Erbrechen. Kohlenhydrate erhöhen die Darmfermentation, was den Zustand verschlechtern kann.

Ein Kind nach einer Vergiftung isst nicht gut, wie man es füttert

Es gibt keine bessere Muttermilch für Babys. Wenn ein Baby unter 1 Jahr bereits gefüttert wurde, sollten während der Behandlung Ergänzungsfuttermittel aufgegeben werden. Alle notwendigen Empfehlungen zur Behandlung von Vergiftungen bei Säuglingen sollten von einem Kinderarzt eingeholt werden. Bei milden Formen der Krankheit im Alter von 2-3 Jahren kann dem Kind unabhängig geholfen werden. Wenn Sie jedoch Zweifel an der Wahl sicherer Produkte haben, konsultieren Sie einen Arzt.

Der erste Tag nach der Vergiftung ist der schwierigste und verantwortungsvollste. Wenn das Erbrechen beseitigt ist, lassen Sie Ihr Baby nicht verhungern, sondern essen Sie richtig. Während dieser Zeit gibt es viele Einschränkungen. Alles, was die Magenschleimhaut reizen kann, darf dem Kind nicht gegeben werden. Eine strenge Diät schließt Fett, Süßes, Gebratenes, Salziges, Saures usw. aus. Sie können ein einjähriges Baby mit Reis und Haferflocken im Wasser füttern. Ältere Kinder (5-6 Jahre) können getrocknetes Brot erhalten.

In den folgenden Tagen wird das Menü schrittweise mit Produkten ergänzt. Wenn sich der Zustand verbessert, dürfen Brühen und mageres Fleisch (vorzugsweise Huhn und Pute), Milchprodukte und Gemüsesuppen in die Ernährung aufgenommen werden. Ein süßer Zahn kann mit einer Banane, Bratäpfeln, Naturjoghurt und Beerengelee verwöhnt werden. Nach der Vergiftung sind getrocknete Früchte sehr nützlich. Getrocknete Aprikosen, Datteln, Pflaumen, Feigen - sie füllen den Mangel an Vitaminen wieder auf und stimulieren die Wiederherstellung der Darmschleimhaut.

Schlussfolgerungen

Die Aufgabe der Ernährung eines Kindes bei Lebensmittelvergiftungen besteht darin, die Darmfunktion wiederherzustellen und einen geschwächten Körper zu unterstützen. Die Rehabilitation kann langwierig und schwierig sein, aber der Heilungsprozess kann durch die Auswahl der richtigen Nahrung beschleunigt werden. Füttern Sie Ihr Kind mit kleinen Portionen, flüssigem (halbflüssigem) Essen, befolgen Sie die Nahrungsaufnahme und trinken Sie viel Wasser. Eine ausgewogene Ernährung und ein gut durchdachtes Menü lindern unangenehme Symptome und füllen den Nährstoffmangel, der für eine vollständige Genesung erforderlich ist.

Lebensmittel zur Vergiftung bei Kindern

Laut Statistik erleiden jedes Jahr etwa 4 Millionen Kinder eine akute Vergiftung. Und jedes Jahr wächst die Zahl der Fälle: In Russland hat sich in den letzten 5 Jahren die Zahl der pädiatrischen Patienten mit akuter Vergiftung verdoppelt. Kinder unter 3 Jahren sind am anfälligsten für Vergiftungen. Dieses Alter macht mehr als 50% aller exogenen Vergiftungen aus 1. Die Hauptaufgabe eines jeden Elternteils besteht darin, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, einen Arzt zu rufen und die Behandlung rechtzeitig vor seiner Ankunft zu beginnen..

Vergiftungsursachen bei Kindern

Die Vergiftungsursache bei Kindern ist das Eindringen eines Infektionserregers oder einer toxischen Substanz in den Körper. Der Einfachheit halber werden wir schädliche Mikroorganismen und Substanzen weiterhin als "Krankheitserreger" bezeichnen. In seltenen Fällen ist eine kombinierte Infektion möglich, wenn mehrere Krankheitserreger gleichzeitig in den Körper gelangen. Meistens passiert dies beim Trinken von kontaminiertem Wasser.

Jeder Erreger hat seinen eigenen Mechanismus des "Überlebens" und der "Sabotage" im Magen und Darm einer Person. Wenn der Erreger an der Magenwand haftet, tritt eine Entzündung auf, die zu Schmerzen, Erbrechen und leichtem Durchfall führt. Wenn sich der "Schädling" im Dünndarm niedergelassen hat, gibt es einen sehr starken Durchfall und Schmerzen im Unterbauch. Die einfachsten Mikroorganismen haften an den Wänden des Dickdarms und verursachen weniger Durchfall als Schmerzen im Unterbauch, wenn sie versuchen, auf die Toilette zu gehen, während sich Durchfall und Verstopfung abwechseln können.

Anzeichen und Symptome

Vergiftungssymptome können durch folgende Anzeichen vermutet werden:

1) Weinen, Verhaltensänderungen.

Weinen ist die Reaktion des Babys auf Beschwerden und Bauchschmerzen. Darüber hinaus kann Weinen eines der Anzeichen für eine toxische Schädigung des Nervensystems sein, die sich häufig als Komplikation bei Babys äußert. Das Kind kann sehr erregbar oder umgekehrt gehemmt werden. Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt über Verhaltensänderungen..

2) Erbrechen

Der erste Abwehrmechanismus. Wenn auch nach Durchfall kein Erbrechen auftritt, sollte der Magen gespült werden, indem dem Baby gekochtes warmes Wasser zum Trinken gegeben wird, bis Übelkeit auftritt.

Wichtig! Geben Sie Ihrem Kind nicht sofort Antiemetika, wenn es sich erbricht! Es ist ein starker Abwehrmechanismus im Körper, der ihn von Giftstoffen befreit. Gleiches gilt für Durchfall - der Darm muss nicht "ausgeschaltet" werden, da dadurch verhindert wird, dass schädliche Substanzen entfernt werden.

3) Durchfall

Durchfall tritt nach dem Einbringen des Erregers in die Wände des Magen-Darm-Trakts auf.

Im Falle einer Vergiftung ist die Funktion der Bauchspeicheldrüse gestört, deren Enzyme zur Verdauung von Fetten beitragen. Daher ist die Besonderheit des Stuhls das Auftreten eines seltsamen Geruchs, eines weißen, gelben, grünen oder anderen hellen Schattens, eines glänzenden, "fettigen" Glanzes.

4) "Trockener Schrei", "trockene Windel", trockene Schleimhäute, eingesunkene Augen.

Gefährliches Zeichen der Dehydration! Erbrechen, Durchfall und vermehrtes Schwitzen führen zu einer Verletzung des Wasserhaushalts: Die Wassermenge im Körper fällt unter die physiologische Norm 2.

5) Erhöhte Körpertemperatur.

Warnt vor einem "Kampf" zwischen dem Körper des Kindes und dem Krankheitserreger. Die Temperatur sollte gesenkt werden, wenn sie über 38 - 38,5 ° C steigt. Versuchen Sie zunächst, das Kind mit physikalischen Methoden abzukühlen. Lüften Sie den Raum gut und legen Sie dem Baby ein kühles, feuchtes Handtuch auf den Kopf. Schwankungen und Dauer des Fiebers können von der Anzahl und Art des Erregers, den individuellen Merkmalen des Organismus und anderen Erkrankungen abhängen..

Essregeln nach Lebensmittelvergiftung

Eine strenge Ernährung ist keine Ergänzung, sondern ein obligatorischer Bestandteil der Behandlung einer akuten Vergiftung bei Kindern, da bei dieser Krankheit vor allem der Magen-Darm-Trakt behindert ist. Gleichzeitig ändert sich das Lebensmittel bei Vergiftungen bei Kindern je nach Alter des Kindes und Schweregrad des Krankheitsverlaufs..

Es gibt jedoch ein Grundprinzip der Diät-Therapie - häufiger zu essen, jedoch in kleineren und gehackten Portionen.!

Bei einem durchschnittlichen oder schweren Krankheitsverlauf sollte das Standardvolumen der Nahrung halbiert werden. Das Kind sollte 5-7 Tage lang bis zu 10 Mal am Tag gefüttert werden und dabei allmählich zu den üblichen Portionen und der üblichen Ernährung zurückkehren. Aber denken Sie daran, dass Sie ein Kind nicht zwangsernähren können.!

Welche Lebensmittel können Sie essen?

Muttermilch und Wasser sind für Babys erlaubt. Bei künstlicher Ernährung sind spezielle Mischungen zulässig, auch solche mit niedrigem Laktosegehalt.

Für ältere Kinder gibt es allgemeine Kochprinzipien und eine Liste der zugelassenen Lebensmittel, die im Abschnitt "Ernährung" ausführlicher beschrieben werden:

  • sanftes Kochen: gedämpft oder gekocht;
  • Brei nur auf Wasser oder Vollmilch;
  • gründliches Mahlen von Lebensmitteln: in Form von Getreide, Kartoffelpüree, Soufflé, Hackfleisch;
  • gebackene Früchte (Äpfel und Birnen);
  • Gemüse (Rüben, Karotten, Blumenkohl und Kartoffeln) gedämpft oder gekocht;
  • mageres Fleisch in Form von Kartoffelpüree, Hackfleisch oder Soufflé (Rindfleisch, Kalbfleisch, Huhn).

Welche Lebensmittel sollten nicht gegeben werden?

Sie können keine Lebensmittel "schwer" mit einem scharfen Geschmack geben, da sie den Magen-Darm-Trakt belasten und reizen. Liste einiger verbotener Lebensmittel:

  • Vollkuhmilch;
  • Gemüse und Obst mit scharfem Geschmack;
  • fettiges Fleisch (Schweinefleisch);
  • Produkte, die die Gasproduktion steigern (Hülsenfrüchte, frisches Brot, Trauben);
  • konzentrierte Säfte;
  • Lebensmittel, die Allergien auslösen (Schokolade, rotes und orangefarbenes Obst und Gemüse, Fisch, Nüsse, Honig).

Die Diät

Die Ernährung von Säuglingen und Kindern über 1 Jahr ist unterschiedlich. Allgemeine Empfehlung für alle Altersgruppen: Überladen Sie den Magen-Darm-Trakt des Kindes am ersten Tag der Vergiftung nicht mit Nahrungsmitteln. Lass ihn nur Flüssigkeit trinken.

1. Babys unter 1 Jahr.

Säuglinge behalten ihre übliche Ernährung bei - Muttermilch. Dies sind Schutz, Immunität, Vitamine und Nährstoffe für die Erholung und das weitere Wachstum. Sie müssen jedoch die folgenden Regeln beachten!

  • Reduzieren Sie in der ersten Woche das Volumen der üblichen Portion um das Eineinhalb- bis Zweifache.
  • Fügen Sie nach dem fünften Krankheitstag nach und nach 10% der ursprünglichen Portion täglich hinzu.
  • Sie müssen nicht warten, bis das Baby selbst aufhört, Milch zu trinken - die Fütterungszeit sollte verkürzt werden.
  • Erhöhen Sie nicht die Anzahl der Fütterungen.
  • Vergessen Sie nicht, Ihrem Kind regelmäßig Wasser zu geben!
  • Ab einem Alter von vier Monaten können Sie Brei in Wasser, Gemüsebrühe oder Püree hinzufügen.

Bei der künstlichen Ernährung bleiben die Prinzipien erhalten. Nach einem Gespräch mit dem Kinderarzt können Sie das Kind weiterhin mit fermentierter Milch und laktosearmen Gemischen füttern, da diese das Wachstum pathogener Bakterien im Darm hemmen. Sie können auch von Ihrem Arzt verschriebene Nahrungsergänzungsmittel hinzufügen.

2. Kinder über einem Jahr.

Im Falle einer leichten Vergiftung reicht es aus, nur die Ernährung einzuschränken, ausgenommen verbotene Lebensmittel.

Bei schwereren Vergiftungen wird die Ernährung je nach Krankheitstag schrittweise erweitert:

  • Tag 1: flüssig;
  • von 2-4 Tagen: Sie können Gemüse, Eier, Getreide und Milchprodukte hinzufügen (Kefir ist älter als 3 Tage!);
  • ab Tag 5: schrittweise Zugabe von Fleischprodukten, zugelassenem Obst und sogar Hüttenkäse;
  • ab Tag 7: eine Diät, die dem Standard nahe kommt, jedoch mit Ausnahme von Vollmilch, Rüben, Radieschen, frischen Backwaren und Beeren oder Früchten mit ausgeprägten Aromen;
  • 2-3 Wochen: Standarddiät.

Empfehlungen für Eltern

Im Falle einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern, insbesondere bei kleinen Kindern, ist es äußerst wichtig, so bald wie möglich einen Kinderarzt und in besonders akuten Fällen einen Krankenwagen zu rufen. Denken Sie daran, die Symptome können sich schnell verschlimmern! Dann müssen Sie Folgendes tun:

1) Nachfüllung von Flüssigkeitsverlusten! Spezielle Lösungen, nicht kohlensäurehaltiges Mineral oder gekochtes Wasser sollten dem Baby ständig gegeben werden. Die Fütterung sollte in den ersten Stunden unterbrochen werden. Wenn Sie stark dehydriert sind, wird Ihr Arzt im Krankenhaus Infusionen verschreiben. Denken Sie daran, Dehydration ist für Kinder äußerst gefährlich.!

2) Enterosorbentien. Sie sind sowohl bei viralen Darminfektionen als auch bei Vergiftungen wirksam. Sorbentien sind poröse Strukturen, die Giftstoffe aus Magen und Darm auf ihrer Oberfläche sammeln und aus dem Körper entfernen. Enterosorbentien der neuesten Generation wie Filtrum können auch von kleinsten Kindern eingenommen werden. Hauptsache ist die altersabhängige Dosierung.

Eine kleine Erinnerung:

AlterAnzahl der Filtrum-Tabletten pro Tag
Bis zu 1 Jahr0,5 Tabletten
1-3 Jahre0,5 - 1 Tablette
4-7 Jahre alt1 Tablette
7-12 Jahre alt1-2 Tabletten
Kinder über 12 Jahre2-3 Tabletten

3) Passen Sie die Ernährung gemäß den obigen Empfehlungen an. Geben Sie Essen in kleinen Portionen, zwingen Sie nicht zu essen.

4) Überwachen Sie Ihre Körpertemperatur. In den ersten Tagen ist ein erheblicher Überschuss der Norm möglich, aber bereits einige Tage nach Auftreten der ersten Vergiftungssymptome sollte die Temperatur sinken. Wenn dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich erneut an einen Spezialisten, der das Behandlungsschema anpasst..

Ausgabe

Zusammenfassend stellen wir fest, dass die Handlungen der Eltern bei Verdacht auf Lebensmittelvergiftung recht einfach sind. Die Hauptsache ist, nicht verwirrt zu werden und nicht zu zögern. Rufen Sie einen Arzt, geben Sie mehr Flüssigkeit und Sorptionsmittel und warten Sie auf die Ankunft eines Spezialisten. Gleichzeitig ist es sehr wichtig, die Grundprinzipien einer Vergiftungsdiät bei Kindern zu kennen - fraktionierte und sanfte Ernährung.

Referenzliste

1. Wissenschaftliches und informatives Material "Akute Vergiftung" / GOU VPO "Russische Staatliche Medizinische Universität der Bundesagentur für Gesundheitswesen und soziale Entwicklung". [Elektronische Ressource] URL: https://studylib.ru/doc/2175305/ostrye-otravleniya (Zugriffsdatum: 2.06.2019).

2. Kuzmenko, LG Infektionskrankheiten bei Kindern: Lehrbuch. für stud. höher. Studie. Institutionen / L.G. Kuzmenko, D. Yu. Ovsyannikov, N.M. Kiselyova. - M.: Verlag "Academy", 2009. - 528 p..

Was kann ein Kind nach einer Lebensmittelvergiftung essen: Grundprinzipien der Ernährung und ein Beispielmenü

Lebensmittelvergiftungen bei Kindern sind ziemlich häufig. Eine Vergiftung tritt aufgrund der pathologischen Mikroflora auf, die zusammen mit der Nahrung in den Körper des Babys gelangt ist. Die Wahrscheinlichkeit einer Vergiftung steigt im Sommer stark an, wenn gegen die Regeln für die Lagerung von Lebensmitteln verstoßen wird und sich Lebensmittel durch die Hitze sofort verschlechtern. Schlecht gewaschene Früchte, Kuchen mit Sahne, Fisch und Würstchen, Hüttenkäse und Milchprodukte sowie schmutzige Hände des Babys können zu Vergiftungsquellen werden. Die Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil einer umfassenden Behandlung nach einer Vergiftung..

Nach einer Lebensmittelvergiftung muss der Zusammenstellung eines Kindermenüs besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Diätregeln nach Lebensmittelvergiftung

Das Verdauungssystem von Kindern nach einer Vergiftung ist geschwächt. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich entzündliche Prozesse der Bauchspeicheldrüse und der Leber verbinden. Um die Gesundheit wiederherzustellen, müssen vergiftete Kinder mindestens 2 Wochen lang eine strenge Diät einhalten. Um die Belastung des geschädigten Darms zu verringern, werden ballaststoffreiche Lebensmittel aus der Nahrung genommen und das Fett wird begrenzt.

Babynahrungsregeln nach Lebensmittelvergiftung:

  • Die Konsistenz der Gerichte sollte weich oder flüssig sein, ohne feste Einschlüsse.
  • Alle Speisen werden gedünstet, gekocht oder gedämpft.
  • Essen wird warm serviert, heiß ist ausgeschlossen;
  • fraktionierte Mahlzeiten - 6 mal täglich in kleinen Portionen;
  • Komponenten, die die Magenschleimhaut aggressiv beeinflussen, sind ausgeschlossen;
  • Lebensmittel sind in Bezug auf die Mineralzusammensetzung ausgewogen.

Während der akuten Vergiftung, begleitet von Erbrechen, Durchfall und Temperaturanstieg, muss der Patient nicht gefüttert werden. Alles was Sie brauchen ist Wasser und Rehydratationsgetränke, Sie können einen Crouton hinzufügen. Der Körper muss vollständig von Giftstoffen gereinigt werden. Wenn das akute Stadium der Vergiftung vorbei ist und die offensichtlichen Symptome der Krankheit verschwunden sind, können Sie nach und nach Lebensmittel in kleinen Portionen einführen. Erlaubte Hagebuttenkochung, Zitronenmelisse und Kamillentee (siehe auch: Kann eine stillende Mutter während des Stillens Hagebuttenkochung trinken?).

Einhaltung des Trinkregimes

Im Falle einer Vergiftung ist es wichtig, das Trinkregime einzuhalten. Am ersten Tag verliert der Körper durch Erbrechen und Durchfall viel Flüssigkeit und die Dehydration beginnt. Der Wasserverlust muss wiederhergestellt werden, daher wird ein warmes Getränk empfohlen - etwa 1,5 Liter pro Tag. Sie müssen in kleinen Portionen trinken (Säuglinge - 3-4 Teelöffel alle 10 Minuten), weil Wenn Sie viel Wasser trinken, kann dies zu einem neuen Erbrechen führen.

Sie können selbst ein Rehydrierungsgetränk zubereiten: Geben Sie einen Teelöffel Salz und Zucker in 200 ml gekochtes Wasser, mischen und löten Sie das Kind. Salz hilft, Flüssigkeit im Körper zu halten, während Zucker Energieverluste wieder auffüllt. In Apotheken können Sie fertige Rehydrierungslösungen kaufen. Während der Erholungsphase werden frisch zubereitete Tees, Fruchtgetränke aus Marmelade, Abkochungen von Hagebutten und Kamille empfohlen. Milch, kohlensäurehaltige Getränke und Säfte sind ausgeschlossen.

Was Sie essen können: erlaubte Lebensmittel

Am ersten Tag nach einer akuten Vergiftung sind nur schwacher Tee und magere Kekse erlaubt. Einen Tag später wird Hühnerbrühe mit Semmelbröseln eingeführt. Alle Mahlzeiten sollten frisch und nicht heiß serviert werden. Der Appetit eines Kindes kann sich verschlechtern, so dass es nicht erforderlich ist, ein krankes Baby zwangsernähren und es zwingen, große Portionen zu essen.

Die Grundlage der Ernährung nach einer Lebensmittelvergiftung sollten leichte Suppen sein

Nach einer Lebensmittelvergiftung können Sie folgende Lebensmittel essen:

  • Fettarme Brühen und Suppen. Sie müssen frisch und ohne Kohl sein..
  • Grütze (Buchweizen, Reis, Hafer). Brei in Wasser kochen, ohne Milch zu verwenden.
  • Schwarzbrot in Form von hausgemachten Crackern, trockenen Keksen.
  • Geschmortes Gemüse (Karotten, Blumenkohl und Brokkoli, Zucchini). Bananen und Bratäpfel sind gut für den Magen. Salzkartoffeln sind in kleinen Mengen erlaubt.
  • Milchprodukte: eintägiger Kefir, Joghurt (vorzugsweise hausgemacht), Sauermilch. Ab dem 3. Tag wird fettarmer Hüttenkäse eingeführt. Butter wird nur zu Fertiggerichten hinzugefügt.
  • Gedämpfte Omeletteier und Fischeintopf. Fettarme Sorten (Pollock, Kabeljau, Hecht, Navaga) werden bevorzugt..
  • Stärke auf Kuss aus gefrorenen Früchten küssen. Kissel umhüllt die Magenschleimhaut und hilft, sie wiederherzustellen.
  • Eintopf oder gekochtes Fleisch (Huhn, Kaninchen). Es ist ratsam, das Fleisch fein zu hacken, es ist am besten, Schnitzel zu kochen.

Was nicht zu essen: verbotenes Essen

Eine ausgewogene Ernährung ermöglicht es dem Baby nach einer Vergiftung, die Vitalität des Körpers effektiv wiederherzustellen und die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren. Es gibt Lebensmittel, die ein Kind nicht essen sollte. Eltern nach einer Lebensmittelvergiftung sollten dies besonders beachten..

Ausgenommen von der Ernährung: Weißbrot, Nudeln, Perlgerste und Gerstengetreide, frische Milch, Käse, fetter Hüttenkäse, Würstchen und Würstchen, Schweinefleisch, Konserven, rohes Gemüse, eingelegte Tomaten, eingelegte Gurken, Zitrusfrüchte, Kuchen, Schokolade, Nüsse, Soda Säfte.

Beispielmenü für ein Kind nach Vergiftung

  • 1. Tag - süßer Tee, Gelee, hausgemachte Schwarzbrotcroutons.
  • 2. Tag - fettarme Hühnerbrühe mit Crackern, etwas Buchweizenbrei auf dem Wasser, Gelee, getrocknetes Schwarzbrot.
  • 3. Tag - Kartoffelpüree (keine Milch hinzufügen), Hühnerbrühe und ein halbes Ei, Buchweizen, Kalbssoufflé, Bratapfel, Gelee. Fleischsoufflé kann Pollock- oder Kabeljaukuchen ersetzen.
  • 4. Tag - Kinder kehren zu ihrer normalen Ernährung zurück. Sie können mit Grieß in Wasser oder Buchweizen frühstücken und mit einem Glas Trockenfruchtkompott abwaschen. Nach ein paar Stunden sollten Sie einen Snack für das Kind arrangieren - einen Bratapfel mit einem Löffel Marmelade oder Gelee mit trockenen Keksen. Mittagessen - eine kleine Portion Gemüse in Hühnerbrühe gekocht. Gedämpftes Hühnerschnitzel. Nachmittagssnack - Joghurt, Kekse. Abendessen - gedämpftes Omelett und Gelee. Es ist nützlich, vor dem Schlafengehen eine Hagebuttenkochung zu trinken..
  • 5. Tag - weiterhin neue Produkte einführen, die die Reaktion des Körpers des Kindes kontrollieren. Zum Frühstück können Sie Reisbrei in Wasser mit einem Löffel Honig oder Marmelade nach ein paar Stunden kochen - eine Fruchtader oder Grießpudding mit Gelee. Mittagessen - jede Suppe mit Hühnerbrühe ohne Kohl, eine Portion gekochten rosa Lachs. Nachmittagssnack - fettarmer Hüttenkäse, Joghurt. Abendessen - Buchweizenbrei, Hühnersouffle.
  • Ab dem 5. Tag werden alle Gerichte zubereitet, ausgenommen verbotene Lebensmittel.

Eine Diät nach einer Vergiftung bei Kindern kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme verhindern. Es wird empfohlen, ein korrekt ausgewogenes Menü mit der Verwendung von Multivitaminen zu kombinieren, die von einem Kinderarzt verschrieben werden. Die Einhaltung der oben genannten Regeln ermöglicht es Ihnen, die normale Funktion des Körpers des Kindes innerhalb einer Woche nach der Vergiftung wiederherzustellen.

Wie man ein Kind mit einer Lebensmittelvergiftung füttert (Diät) - ein Beispielmenü

Um die Arbeit von Magen und Darm nach dem Eindringen von giftigen Substanzen oder pathogenen Bakterien zu normalisieren, lohnt es sich, das Menü komplett zu ändern. Eine Diät zur Vergiftung eines Kindes ist ein Muss! Es reduziert die zusätzliche Belastung der gereizten Magenschleimhaut und beschleunigt die Genesung.

Ursachen des Auftretens

Um ein Kind vor Darminfektionen zu schützen, müssen Sie die Hauptursachen für Vergiftungen kennen. Giftige Elemente können über die Haut, die Atemwege und das Verdauungssystem in den Körper gelangen.

Die Hauptursachen für Vergiftungen:

  1. Eindringen von Krankheitserregern, die für das Kind gefährliche Substanzen abgeben, die zu einer schweren Form der Vergiftung führen.
  2. Überdosierung von giftigen Chemikalien oder Medikamenten.
  3. Essen giftiger Beeren oder Pilze.

Die Hauptverursacher von Vergiftungen:

  • Salmonellen. Verursacht schmutzige Hände mit hohem Fieber, schwerer Magenverstimmung und Erbrechen;
  • Staphylococcus aureus. Es gelangt zusammen mit ungewaschenen Produkten in den Körper des Kindes. Die Krankheit entwickelt sich schnell;
  • Streptococcus. Es wird in seltenen Fällen in der Kindheit diagnostiziert;
  • Pilze und Enterokokken. Werden im Körper eines Kindes mit geschwächtem Immunsystem zurückgehalten.

Giftige, verdorbene oder exotische Lebensmittel verursachen ebenfalls Vergiftungen. Geben Sie Kindern keine ungewohnten exotischen Früchte und Meeresfrüchte. Der Verdauungstrakt des Kindes reagiert negativ auf unbekannte Verbindungen und führt zu einer akuten Vergiftung.

Diät mit Aceton - Video

Anzeichen und Symptome

Vergiftungssymptome bei einem Kind treten aufgrund der unzureichenden Produktion von Enzymen, die toxische Substanzen verarbeiten können, schneller auf als bei Erwachsenen.

  1. Bauchschmerzen in Form von Schnitten oder Krämpfen;
  2. Übelkeit wird zu Erbrechen;
  3. reichlich lose Stühle;
  4. Temperaturanstieg;
  5. Lethargie und allgemeine Schwäche;
  6. unangemessenes Verhalten, Launen;
  7. Appetitlosigkeit;
  8. Kopfschmerzen.

Die Dauer der Manifestation der Hauptsymptome der Vergiftung hängt von der Schwere der Vergiftung und den physiologischen Daten des Kindes ab. In jedem Fall eine strenge Diät, ein wesentlicher Bestandteil einer wirksamen Behandlung.

Um den Prozess der Reinigung von Toxinen im Falle einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern zu aktivieren und die Belastung des Verdauungstrakts zu minimieren, müssen Sie die Ernährung anpassen.

Wichtige Empfehlungen:

  • kleine Portionen;
  • mehrere Mahlzeiten (alle 3 Stunden);
  • drei Arten der Wärmebehandlung von Produkten: Backen, Dämpfen, Kochen;
  • viskose oder flüssige Konsistenz von Schalen ist bevorzugt;
  • Proteinprodukte getrennt, Kohlenhydrate getrennt;
  • Lebensmittel bei strikter Raumtemperatur;
  • viel Wasser trinken.

Zulässige Produkte

Eltern fragen sich: "Was kann ein Kind während der Behandlung nach einer Vergiftung essen?"?

Zulässige Produkte sind:

  1. gehacktes Hähnchen- oder Putenfilet;
  2. Mageres Huhn oder Putenbrühe (keine Gewürze)
  3. Kartoffelpüree Suppe mit Zucchini und Karotten;
  4. Bratäpfel; (im Falle einer Vergiftung)
  5. Banane ist die einzige erlaubte Frucht;
  6. Hüttenkäse und Kefir mit einem geringen Fettanteil (ab dem vierten Tag);
  7. gekochter Kürbis;
  8. Meeresweißfisch;
  9. gekochte Eier oder Omelett in einem Wasserbad unter Zusatz von Milch gekocht.

Verbotene Lebensmittel

Die Ernährung nach Vergiftung bei Kindern schließt Produkte, die den Verdauungstrakt negativ beeinflussen, vollständig aus dem Menü aus. Gerichte, die im Körper eines geschwächten Kindes stark verarbeitet werden, werden entfernt. Geräucherte, frittierte und würzige Speisen sind ausgeschlossen.

Liste der verbotenen Produkte:

  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • Innereien;
  • Würste, Würste, Pasteten;
  • Schokoladenprodukte;
  • Brötchen, Süßigkeiten und anderes Gebäck mit Cremes;
  • frisches Obst und Gemüse;
  • Konserven, Marinaden;
  • kohlensäurehaltige Limonaden, Fruchtsäfte;
  • Gewürze und Saucen;
  • Pasta.

Diätnahrung gegen Vergiftung

Die Ernährung bei Säuglingen ist sanfter. Sie werden nur in die Muttermilch übertragen, ausgenommen jegliche Art der Fütterung. Wenn sich der Allgemeinzustand des Kindes verbessert, werden Reisbrühe, Gemüsepüree und Hüttenkäse in das Menü aufgenommen..

Die Vergiftungsdiät bei Kindern im Alter von 1 bis 4 Jahren unterscheidet sich nur im Volumen des Gerichts. Wenn sich der Allgemeinzustand stabilisiert, wird das Menü mit natürlichem Hüttenkäse und Kefir mit einem minimalen Fettgehalt ergänzt. Wenn die Symptome erneut auftreten, wird jede Diät ausgeschlossen und das Kind auf Wasser gesetzt. Die Flüssigkeit sollte den ganzen Tag über alle 20 Minuten fließen, damit Sie giftige Elemente schnell entfernen können.

Am ersten Tag nach der Vergiftung ist die Ernährung bei Kindern im Vorschulalter so streng wie möglich. Es besteht aus weißen Crackern, Kekskeksen und Haferflocken oder Reisbrei von flüssiger Konsistenz. Mit einer stetigen Verbesserung des Zustands nimmt die Liste der zugelassenen Produkte allmählich zu..

Am zweiten Tag werden der Diät leichte Hühnerbrühe, Gemüsepüree, gekochter Reis oder Buchweizenbrei hinzugefügt. Am dritten Tag werden gebackenes oder gekochtes Fleisch, vegetarische Suppen, Kefir und Hüttenkäse eingeführt. Um zu einer normalen Ernährung zurückzukehren, müssen Sie 10 bis 14 Tage auf einer Diät bleiben.

Beispieldiätmenü

Erste MahlzeitHart gekochtes Ei, Buchweizenbrei, schwacher Tee mit Kekskeksen.
Zweites Frühstück (nach 2 Stunden)Bratapfel, Hagebuttenkochung oder Trockenfruchtkompott.
AbendessenVegetarische Suppe oder Hähnchenfiletbrühe ohne Salz und Gewürze, Weißbrotcrouton
Vierte MahlzeitGebackenes Fleisch mit einer Scheibe abgestandenem Weißbrot oder Fischsoufflé gemischt.
AbendessenGemüsekartoffelpüree mit Karotten und Zucchini.

Das Volumen einer einzelnen Portion sollte 200 Gramm nicht überschreiten. Die oben beschriebene Diät ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet. Jugendliche ab 11 Jahren können Anpassungen vornehmen, wobei persönliche Vorlieben in Bezug auf Lebensmittel berücksichtigt werden, die den Grundregeln der Ernährung bei Vergiftungen nicht widersprechen. Die Hauptanforderung für Produkte ist, dass sie keine abführende Wirkung haben und die Schleimhaut von Magen und Darm verletzen.

Ein Kind, das eine Diät macht, sollte nicht verhungern oder zu viel essen, daher werden der Diät bei Bedarf zusätzliche Snacks hinzugefügt.

Wie Sie am besten Essen für Ihr Baby kochen?

Während der Rehabilitationsphase nach der Vergiftung, wenn die Toxikose vorbei ist, der Körper aber immer noch geschwächt ist, ist eine strenge Diät erforderlich. Das Menü enthält nur gekochte Produkte.

Um Verletzungen der gereizten Magenschleimhaut zu minimieren, wird das Essen pastös gemahlen. Es ist besser, zähe Zutaten mit einem Mixer qualitativ zu mahlen. Gemüsepürees mahlen gut durch ein Sieb.

Die wichtigsten Methoden der Wärmebehandlung:

  • Löschen,
  • Sieden;
  • dämpfen;
  • Backen.

Stellen Sie beim Kochen von Getreide sicher, dass das Getreide vollständig fertig ist, und verdünnen Sie es mit Magermilch oder Wasser in einem halbflüssigen Zustand. Reis- und Haferbrei stellen die ordnungsgemäße Funktion von Magen und Darm wieder her.

Reizung, ein Gefühl von Körnung in den Augen, Rötung sind nur geringfügige Unannehmlichkeiten bei Sehstörungen. Wissenschaftler haben bewiesen: Eine Abnahme des Sehvermögens in 92% der Fälle führt zur Erblindung.

Crystal Eyes ist der beste Weg, um das Sehvermögen in jedem Alter wiederherzustellen.

Suppen sind streng vegetarisch oder Hähnchenfilet. Ein wenig Salz und ein Zweig Kräuter werden für den Geschmack hinzugefügt. Die Suppe selbst (Brühe) und das Fleisch daraus sind in verschiedenen Mahlzeiten enthalten.

Empfehlungen für Eltern

Bei den ersten Symptomen einer Lebensmittelvergiftung bei einem Kind müssen Sie sofort Erste Hilfe leisten und einen Arzt rufen. Nach dem Entfernen der Toxine verschreibt ein Spezialist die Behandlung und plant die Mahlzeiten.

Wenn Sie alle medizinischen Empfehlungen und eine strenge Diät einhalten, führt eine Vergiftung nicht zur Entwicklung von Nebenwirkungen.

Der Kinderarzt Komarovsky Evgeny Olegovich besteht darauf, dass die Eltern den Zustand des Kindes überwachen und eine Dehydration verhindern. Bei schwerer Verdauungsstörung und ständigem Erbrechen ist das Kind auf ein intensives Trinkprogramm eingestellt. Es ist besser, das Apothekenmedikament Regidron oder nur gesalzenes warmes Wasser zu verwenden.

Geben Sie dem Kind oft in kleinen Portionen Wasser. Starke Dehydration ist eine Gefahr für den Körper des Kindes, nicht weniger als eine Vergiftung im Falle einer Vergiftung. Flüssigkeitsmangel erhöht die Konzentration des Toxins im Blut und beeinträchtigt die Nierenfunktion negativ. Daher ist es wichtig, viel zu trinken!

Eine strenge Diät bei einem Kind muss nach einer Vergiftung 3 bis 7 Tage lang eingehalten werden. Es hängt alles von der Schwere der Vergiftung ab. Wenn die Toxine die Entwicklung eines Entzündungsprozesses im Magen oder Darm hervorrufen, werden strenge diätetische Einschränkungen um mehrere Monate verlängert.

Video: Wie man ein Kind mit Bauchschmerzen trinkt und füttert

Diät gegen Vergiftungen bei Erwachsenen und Kindern - was kann und was nicht gegessen werden kann

Wie man eine Katze (ein Kätzchen) nach einer Vergiftung füttert

Salmonellose in Wachteln und Hühnereiern - wie man erkennt

Vergiftung einer Kuh mit Futter, Äpfeln, Speisesalz

Vergiftung mit Konserven (Fisch, Fleisch) - Symptome, Erste Hilfe und Behandlung

Diät bei Vergiftung eines Kindes - Regeln und Empfehlungen für die Ernährung

Eine Vergiftungsdiät bei einem Kind zielt darauf ab, die Belastung des Verdauungstrakts zu minimieren.

Vergiftung bei Kindern: Arten, Symptome, Komplikationen

Eine Vergiftung ist ein akuter Zustand, der durch die Einwirkung von Giften chemischen oder biologischen Ursprungs entsteht, die von außen in den Körper gelangen.

Unter allen Vergiftungen in der pädiatrischen Praxis sind die folgenden Arten von Vergiftungen am häufigsten:

Lebensmittelvergiftung. Die häufigsten Arten solcher Vergiftungen bei Kindern sind:

  1. Infektiöse Kontamination - lebensmittelbedingte Infektionen, Krankheiten, die durch den Verzehr von Produkten entstehen, die lebende Mikroorganismen oder deren Toxine enthalten. Die Krankheit wird häufiger als andere durch Staphylokokken, Enterokokken und E. coli verursacht. Quellen für Lebensmittelkontamination können Menschen und Tiere sein, die an Darminfektionen oder eitrigen Krankheiten leiden. Die organoleptischen Eigenschaften kontaminierter Lebensmittel sind verändert, können jedoch völlig normal sein. Darminfektionen und lebensmittelbedingte toxische Infektionen sind völlig unterschiedliche Pathologien, die sich in der Infektionsmethode, der Inkubationszeit und der Pathogenese unterscheiden, obwohl sie ein ähnliches Krankheitsbild aufweisen..
  2. Nicht ansteckende Lebensmittelvergiftung. In der Pädiatrie sind sie am häufigsten mit dem Verzehr giftiger Beeren und Pflanzen durch das Kind sowie mit der Kontamination von Produkten mit Insektiziden und Pestiziden verbunden.

Chemische Vergiftung. In der Pädiatrie gibt es häufiger als in anderen:

  • Vergiftung mit Haushaltschemikalien;
  • Drogenvergiftung - Diese Arten von Vergiftungen treten aufgrund des Verschuldens von Erwachsenen auf, wenn das Kind Zugang zu diesen Substanzen hat.

Vergiftung nach dem Biss giftiger Tiere (Insekten, Spinnen, Schlangen). In der täglichen Praxis sind diese Vergiftungen selten..

Wenn befürchtet wird, dass das Kind vergiftet wurde, muss dies dem Arzt dringend gezeigt werden.

Im Falle einer Vergiftung verschlechtert sich der Allgemeinzustand bei Kindern tendenziell schnell. Die Hauptkomponenten der Pathogenese der Vergiftung sind Vergiftung und Dehydration..

Die Hauptbedrohung liegt in der Wirkung von Giften auf den Körper, die schwerwiegende Komplikationen bis zum Koma verursachen können.

Krankheiten manifestieren sich oft in einer ähnlichen Klinik:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • lose häufige Stühle;
  • Temperaturanstieg;
  • Bauchschmerzen.

Alle diese Symptome verursachen eine Dehydration, die zu einer Funktionsstörung des Herz-, Harn- und Verdauungssystems führt..

Schwere Vergiftungen werden in einem Krankenhaus behandelt. Patienten mit mittelschwerer und milder Toxikoinfektion werden ambulant behandelt. In diesem Fall liegt die Verantwortung für die Betreuung eines kranken Kindes bei den Eltern..

Die Diät-Therapie ist eine der Hauptmethoden in der allgemeinen Vergiftungstherapie. Nur die strikte Umsetzung aller Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern und Kinderärzten ermöglicht die vollständige Wiederherstellung aller Funktionen des Verdauungstrakts..

Allgemeine Regeln der Diät-Therapie bei Vergiftungen bei Kindern

Die Grundregel der Diät-Therapie: Wenn Sie dem Kind zugelassene Lebensmittel anbieten, können Sie es nicht zum Essen zwingen.

Die Hauptsache ist, die Belastung des Verdauungstrakts zu minimieren. Grundlegende Ernährungsregeln für Vergiftungen:

  1. Sie können ein Kind nicht zum Essen zwingen.
  2. Sie müssen Essen in kleinen Portionen servieren, damit das Kind nicht verhungert.
  3. Lebensmittel sollten eine weiche, halbflüssige Konsistenz haben.
  4. Lebensmittel sollten eine moderate Temperatur haben, zu heiße oder zu kalte Lebensmittel sind nicht akzeptabel.
  5. Das Menü eines kranken Kindes sollte die optimale Menge der Hauptnahrungsmittelkomponenten enthalten. Protein muss in ausreichenden Mengen hauptsächlich aus Milchprodukten geliefert werden.
  6. Das Kind sollte weniger Fett konsumieren, da sich durch die Entzündungsreaktion und Funktionsstörung der Verdauungsdrüsen deren Aufspaltung und Verdauung stark verschlechtern.
  7. Die Menge an Kohlenhydraten sollte ebenfalls reduziert werden, um keine Erhöhung der Darmmotilität und Blähungen hervorzurufen, die das klinische Bild verschlechtern.
  8. Lebensmittel, die Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette enthalten, sollten separat serviert werden. Dies vereinfacht den Verdauungsprozess, der für die schnellstmögliche Wiederherstellung aller Magen-Darm-Funktionen erforderlich ist..

Die Diät wird in der Regel mehrere Wochen lang verschrieben, ihre Dauer wird jedoch jeweils vom Arzt bestimmt, der sich an der Schwere der Vergiftung orientiert. Der Arzt erklärt ausführlich, wie und aus welchen Produkten Lebensmittel für das Kind zubereitet werden sollen.

Kochmethode gegen Vergiftung bei Kindern

Die strikte Einhaltung der Diät trägt zur Entgiftung des Körpers bei, verringert die Entzündungsreaktion des Magen-Darm-Trakts und verringert die klinischen Manifestationen der Krankheit.

Damit die Wirkung der Diät so effektiv wie möglich ist, sollten die folgenden Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern beachtet werden:

  • Getreide wird unter Zusatz von Wasser oder verdünnter Milch gekocht;
  • Die ersten Gänge sind vegetarisch und werden in Gemüsebrühen gekocht.
  • Die Hauptmethoden des Kochens sind Kochen, Schmoren;
  • Salz wird hinzugefügt, um den Geschmack zu verbessern, es werden keine anderen Gewürze verwendet.

Erlaubte Lebensmittel zur Vergiftung bei Kindern

Wenn ein Neugeborenes gestillt wird, ist die Meinung von Kinderärzten eindeutig. Das Stillen muss fortgesetzt werden, indem die Portionen pro Fütterung verringert und die Anzahl der Fütterungen erhöht werden. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Muttermilch das Beste ist, was ein Kind in diesem Alter essen kann. Es ist unmöglich, sie durch irgendetwas zu ersetzen.

Wenn das Kind mit der Flasche gefüttert wird, geben Sie weiterhin die übliche Formel, reduzieren Sie die Portionsmenge und erhöhen Sie die Anzahl der Mahlzeiten.

Kindern nach einem Jahr sind folgende Produkte gestattet:

  • Diätfleisch - Kaninchenfleisch, Huhn, Pute sind am besten geeignet, die beste Kochmethode ist Soufflé;
  • Buchweizen, Reis, Haferflocken;
  • gekochtes, gedünstetes Gemüse;
  • gebackene Früchte;
  • getrocknete Früchte sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamine und Mineralien;
  • Sie können getrocknetes Weizenbrot essen;
  • Eier - in sehr begrenzten Mengen;
  • fermentierte Milchprodukte: Kefir, Joghurt;
  • Butter kann in kleinen Mengen zu Fertiggerichten hinzugefügt werden, Ghee sollte bevorzugt werden.

Alle Produkte zur Zubereitung von Mahlzeiten für Kinder müssen frisch sein. Befolgen Sie beim Kauf sorgfältig die Bedingungen für deren Umsetzung.

Im Falle einer Vergiftung müssen Sie gemäß den Empfehlungen gekochtes und gedünstetes Geschirr geben

Lebensmittel, die bei Kindern nicht vergiftet werden dürfen

Es gibt eine Reihe von Produkten, deren Verwendung im Falle einer Vergiftung bei Kindern verboten ist:

  • Schweinefleisch, Lammfleisch;
  • frische Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren, Himbeeren;
  • Gerste, Weizengrütze;
  • Kuhmilch;
  • Pasta;
  • verschiedene Arten von geräuchertem Fleisch;
  • Würste;
  • weiches Brot;
  • reichhaltiges Gebäck, Kekse, Kuchen;
  • Süßigkeiten, Bonbons, Schokolade;
  • saure Säfte;
  • Meeresfrüchte;
  • Konserven.

Durchfall, Erbrechen, Hyperthermie tragen dazu bei, dass der Körper des Kindes nicht nur dehydriert ist, sondern eine große Menge Mineralien zusammen mit der Flüssigkeit aus dem Körper ausgeschieden wird. Die strikte Einhaltung von Ernährungsempfehlungen hilft, eine allgemeine Erschöpfung des Körpers des Kindes zu verhindern und schwerwiegende Komplikationen zu lindern.

Bekämpfung der Dehydration bei Vergiftungen

Dehydration ist eine der gefährlichsten Folgen einer Vergiftung. Dehydration beeinträchtigt die Arbeit fast aller Körpersysteme: Die Arbeit des Herz-, Hämatopoetik- und Harnsystems verschlechtert sich. Besonders schwerwiegende Auswirkungen der Dehydration auf das Gehirn.

Dehydration ist für kleine Kinder am gefährlichsten. Die Rückgewinnung von Flüssigkeit, die der Körper des Kindes infolge einer Vergiftung in den Empfehlungen für die Behandlung verletzter Kinder verloren hat, nimmt eine führende Position ein.

Bei der oralen Rehydratation wird Rehydron häufiger als andere angewendet. Dies ist ein pharmazeutisches Produkt, das speziell für diese Zwecke entwickelt wurde. Mit Rehydron-Lösungen gleichen sie den Verlust nicht nur von Flüssigkeiten, sondern auch von Mineralien aus.

Der tägliche Flüssigkeitsbedarf eines kranken Kindes wird anhand von Alter und Gewicht berechnet.

Im Falle einer Vergiftung bei Kindern sind Wasser, Tee und Kräuterkochungen erforderlich, um die Dehydration zu bekämpfen

Tagsüber muss das Kind eine ausreichend große Flüssigkeitsmenge trinken. Um kein Erbrechen zu provozieren, wird häufig Flüssigkeit verabreicht, jedoch in sehr geringen Mengen häufiger - ein Teelöffel.

Die Flüssigkeit kann in verschiedenen Formen verabreicht werden, ausgenommen saure Säfte, kohlensäurehaltiges Wasser und Brotkwas. Hagebuttenkochung hat sich sehr gut bewährt. Die Trinktemperatur sollte der normalen Körpertemperatur entsprechen. Die Rehydration wird über einen langen Zeitraum durchgeführt, fast bis alle Magen-Darm-Funktionen vollständig wiederhergestellt sind.

Diät-Therapie gegen Vergiftung

Es ist möglich, einem kranken Kind vom ersten Krankheitstag an Nahrung zu geben, obwohl die Liste der Angebote für den Patienten sehr klein ist. Sie können ein wenig gekochten Brei aus dem erlaubten Getreide geben. In diesem Stadium ist es besonders wichtig, die erforderliche Menge an Flüssigkeit zu geben..

Am nächsten Tag kann das Menü mit fettarmem Kefir, schwacher Hühnerbrühe und gekochtem Gemüse erweitert werden. Ein Beispielmenü sieht folgendermaßen aus:

  • 1 Mahlzeit - halb zerdrücktes Eigelb;
  • Mahlzeit 2 - Bratapfel;
  • 3 Mahlzeiten - Gemüsebrühe, gekochtes Gemüse;
  • 4 Mahlzeit - ein wenig Fleischsoufflé;
  • Mahlzeit 5 - fettarmer Kefir.

Geben Sie die Flüssigkeit in den erforderlichen, berechneten Mengen. Wie lange sollte die Diät vom Arzt befolgt werden?.

Eine strenge Diät ist kein sehr angenehmer, aber notwendiger Bestandteil der Therapie zur Vergiftung bei Kindern. Eine richtig organisierte Rehydration, eine rechtzeitig verordnete Entgiftungstherapie und die Einhaltung einer Diät ermöglichen es, die Genesung des Kindes so schnell wie möglich zu erreichen und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Diät für Kinder nach Vergiftung: erlaubte und verbotene Lebensmittel, Beispielmenü

Es ist schwierig, eine Person zu finden, die in ihrem Leben noch nie einer Lebensmittelvergiftung ausgesetzt war. Fast jeder kann es in verschiedenen Formen tolerieren. Es ist besonders typisch für den Körper des Babys, der noch nicht ausreichend an die Umgebung angepasst ist. Schwäche, Erbrechen, Durchfall, Magengrollen und andere "Freuden" halten Kinder lange Zeit davon ab, normal essen zu wollen. Lebensmittel sind jedoch für den Körper eines Kindes unersetzlich. Wie man ein Kind nach einer Vergiftung füttert?

Sorten und Vergiftungssymptome bei Kindern

Vergiftung ist der Prozess der Vergiftung des Körpers. Toxine können auf verschiedene Weise dorthin gelangen: durch Lebensmittel, durch die Luft mit giftigen Verunreinigungen, durch Medikamente usw. Arten von Lebensmittelvergiftungen:

  • mikrobiell;
  • nicht mikrobiell;
  • Vergiftung unbekannter Ätiologie.

Die Erreger einer mikrobiellen Vergiftung sind Mikroorganismen. Sie leben in Lebensmitteln, die keine potenzielle Gefahr darstellen. Eine Infektion tritt auf, wenn eine Person einfache Regeln vernachlässigt: isst ein halbgebackenes Gericht oder isst schmutzige Lebensmittel. Oft wird diese Form der Vergiftung mit Infektionskrankheiten verwechselt - Ruhr, Salmonellose usw. Pathologien haben ähnliche Symptome, Behandlungstaktiken sind unterschiedlich.

Eine nicht mikrobielle Vergiftung ist eine Folge des Verzehrs potenziell gefährlicher Lebensmittel wie giftiger Pilze oder Beeren. Die darin enthaltenen Toxine verursachen eine Vergiftung des Körpers und rufen bei Erwachsenen und Kindern Vergiftungssymptome hervor. Deshalb ist es wichtig, dem Kind zu erklären, dass das Essen unbekannter Produkte tödlich ist. Eine Vergiftung mit unbekannter Ätiologie betrifft Menschen, die in einem bestimmten Gebiet leben (Ciguatera, Kashin-Beck-Krankheit usw.)..

Das klinische Bild einer Vergiftung ist für die meisten Arten gleich. Der einzige Unterschied ist die Schwere der Symptome. Es steht in direktem Verhältnis zum Grad der Verteilung der Toxine im Körper. Bei einem scharfen toxischen Schock ist ein Koma oder ein plötzlicher Tod möglich. In den meisten Fällen das typische Krankheitsbild der Vergiftung: häufiger übelriechender Stuhl mit Nahrungsmitteln, starkes Erbrechen, Fieber, Blässe der Haut, Schwäche. Die Symptome treten 5-8 Stunden nach dem Essen auf, können jedoch nach einem Tag auftreten..

Allgemeine Empfehlungen für die Ernährung bei Vergiftungen bei einem Kind

Zusätzlich zu den spezifischen zugelassenen Produkten gibt es Regeln, nach denen Sie dem Körper des Kindes helfen, sich schneller zu erholen:

Trinkregime

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Rehabilitation nach einer Vergiftung ist das Trinken der richtigen Flüssigkeit. Wenn die Ernährung zur Verbesserung des Verdauungsprozesses beiträgt, hält das Trinkregime das Gleichgewicht zwischen saurer und alkalischer Umgebung aufrecht. Durchfall und Erbrechen entziehen dem Körper die notwendige Feuchtigkeit. Infolgedessen dauert die Vergiftung länger und schwerer. Um Giftstoffe loszuwerden, müssen Sie Dehydration beseitigen.

Während des akuten Verlaufs der Symptome wird empfohlen, orale Rehydrierungsmaßnahmen durchzuführen. Dazu muss der Patient eine spezielle Wasser-Salz-Lösung in einer bestimmten Menge trinken. Fertige Apothekenmischungen enthalten die notwendigen Spurenelemente. Sie können ein solches Pulver in der Apotheke kaufen..

Die tägliche Rate der Lösung wird basierend auf dem Körpergewicht und dem Alter des Kindes bestimmt. Für jedes Kilogramm Gewicht sollte das Kind innerhalb von 24 Stunden trinken:

  • bis zu 1 Jahr - 150-200 ml;
  • von 1 Jahr - 120-170 ml.

Essen am ersten Tag der Vergiftung

Neue WHO-Protokolle haben die Notwendigkeit des Fastens in den ersten 36 Stunden nach einer Lebensmittelvergiftung beseitigt. Eine vollständige Diät, einschließlich zugelassener Lebensmittel, beginnt ab dem ersten Tag der Vergiftung. Diese Entscheidung erklärt sich aus der Tatsache, dass der Körper Kraft schöpfen muss, um Toxine zu bekämpfen. Lebensmittel, die einem Kind am ersten Krankheitstag gegeben werden können:

  • gekochter Reisbrei oder Haferflocken mit Brühe;
  • Kekse ohne Zusatzstoffe und Aromen;
  • getrocknetes Brot.

Diät nach Vergiftung

Eine Diät nach einer Vergiftung bei Kindern erfordert Vorsicht. Achten Sie bei der Auswahl von Lebensmitteln für einen Ernährungstisch auf deren Aussehen. Jedes nützlichste Produkt kann durch unsachgemäße Lagerbedingungen leicht verdorben werden. Infolgedessen können Sie wiederholt eine Vergiftung verursachen, die einen schweren Schlag für den Körper des Kindes darstellt. Um ein erneutes Auftreten von Vergiftungen zu vermeiden, beachten Sie bei der Auswahl der Lebensmittel für die Ernährung Folgendes:

  1. Der Ort, an dem das Produkt gekauft wurde. An zertifizierten Verkaufsstellen ist die Qualität der Waren höher, weil es wird gesteuert.
  2. Das auf der Verpackung angegebene Ablaufdatum. Es sollte nicht nur nicht abgelaufen, sondern auch klar geschrieben sein, ohne "schwebende" oder "doppelte" Schriftart.
  3. Produktaussehen: Farbe, Geruch, Verpackungsintegrität. Wählen Sie Obst und Gemüse nur mit ganzen Häuten. Pathogene Mikroorganismen können sich auf beschädigten Früchten im Fruchtfleisch absetzen.

Zulässige Produkte

Während Sie sich erholen, kann das Menü mit den folgenden Produkten variiert werden:

  • weißes Fleisch (vorzugsweise Lendenstück);
  • magerer Seefisch;
  • leichte Hühnerbrühe mit Gemüse;
  • getrocknetes Brot;
  • magere Kekse;
  • gedünstetes und gekochtes Gemüse;
  • hart gekochte Eier;
  • fermentierte Milchprodukte (insbesondere Molke - normalisiert den pH-Wert).

Welche Lebensmittel sind verboten?

Im Falle einer Vergiftung sind Lebensmittel, die einen hohen Säuregehalt verursachen, verboten. Eine saure Umgebung ist günstig für die Vermehrung pathogener Mikroflora. Saure Lebensmittel umfassen:

  • Halbzeuge, geräucherte und gekochte Würste, Würste;
  • Süßigkeiten (außer Bananen und gebackenen Früchten);
  • Gerichte mit Pilzen;
  • rotes Fleisch;
  • fetter Fisch;
  • fetthaltige Milchprodukte;
  • Hartkäsesorten;
  • Dosen Essen;
  • Fast Food;
  • Meeresfrüchte.

Beispielmenü für Kinder unterschiedlichen Alters bei Vergiftung

Das ungefähre Menü hängt vom Alter des Kindes und der Schwere der Vergiftung ab. Wenn eine akute Vergiftung auftritt, wäre die beste Lösung, den Patienten in einem Krankenhaus zu behandeln, weil Selbstmanipulation kann die Situation verschlimmern. Wenn kein Krankenhausaufenthalt angezeigt ist, sieht das Ernährungsmenü wie folgt aus:

  • Machen Sie einen viskosen Brei zum Frühstück. Die ersten Tage sollte es im Wasser sein, und dann können Sie auf Milch umsteigen. Die restliche Brühe muss ebenfalls gegessen werden. Eine alternative Frühstücksoption sind 2 hart gekochte Eier. Auf Wunsch kann die Mahlzeit mit einem schwachen süßen Tee mit mageren Keksen ergänzt werden.
  • Für einen Snack können Sie Ihrem Kind eine Banane oder einen Bratapfel anbieten. Erlaubt ein Glas rotes Beerenkompott zu trinken (ungesüßt).
  • Machen Sie zum Mittagessen eine magere Hühnerbrühe mit Gemüse. Es wird alleine oder in einem Bissen mit Weißbrotkrumen gegessen.
  • Ein idealer Nachmittagssnack ist ein Weißbrot-Sandwich mit gekochtem Hähnchenfilet.
  • Bereiten Sie gekochtes Gemüse zum Abendessen vor. Sie können eine Banane als Dessert essen.