Was wird Ihnen Ihr Stuhl erzählen? Arten von Kot für Darmerkrankungen

Das Auftreten von Stuhlveränderungen hängt von vielen Faktoren ab und kann häufig auf schwerwiegende Gesundheitsprobleme hinweisen. Daher lohnt es sich manchmal in der Toilette anzuhalten, sich zu bücken und nach unten zu schauen. Form, Konsistenz und Farbe - können viel sagen.

Die Fäkalien gelten als normal, wenn sie braun, weich und 10 bis 20 cm lang sind. Bei solchen Fäkalien erfolgt der Stuhlgang leicht und natürlich.

Bei geringfügigen Abweichungen sollten Sie sich nicht sofort Sorgen machen, da sich der Kot je nach Lebensstil und Ernährungsgewohnheiten ändern kann.

Zum Beispiel können Rüben leicht roten Stuhl geben, und Eiweißnahrungsmittel können ihnen einen stechenden und zu abstoßenden Geruch verleihen..

Blasser, weißer oder grauer Stuhl

Spricht von einer Verletzung des Transports der Galle in den Zwölffingerdarm.

Dies kann auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) oder der Leber (Gallensteinerkrankung, Hepatitis, Zirrhose) zurückzuführen sein..

Grüner Stuhl

Haben Sie viel grünes Gemüse gegessen? Oder Lebensmittel mit Lebensmittelfarbe? Nehmen Sie lange Zeit Antibiotika? Wenn nicht, haben Sie die Peristaltik erhöht..

Dies bedeutet, dass Lebensmittel schnell vergehen und nicht absorbiertes Bilirubin eine grüne Farbe ergibt. Mit anderen Worten, Galle ist im Stuhl vorhanden..

Gelber Stuhl

Am häufigsten werden gelbe Stühle von einem unangenehmen Geruch begleitet. Dieses Phänomen tritt auf, wenn die Gallenwege verstopft sind und infolgedessen die Fette schlecht absorbiert werden..

Und bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, wenn sie keine Enzyme produziert. Es kann auch ein Zeichen für eine Infektion und eine Infektion mit Giardia sein..

Oder haben Sie einfach sooo fetthaltige Lebensmittel gegessen? Achten Sie darauf nach einem herzhaften Fest..

Schwarzer oder dunkelroter Stuhl

Nehmen Sie oft Aspirin, Ibuprofen? Eisenpräparate? Aber meistens geht es um Ernährung - viel Fleisch, Rüben, Blaubeeren und Lakritz geben diese Farbe.

Wenn all dies beiseite gewischt wird, müssen Sie den Darm (insbesondere den oberen Teil) auf Blutungen untersuchen.

Blut im Stuhl

Es könnte eine Analfissur, Hämorrhoiden, Colitis ulcerosa oder Krebs sein! Wenn dieses Symptom auftritt, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt..

Schleimhocker

In sehr kleinen Mengen ist es normal. Aber wenn es zu viel davon gibt, kann es ein gefährliches Symptom sein..

Dies kann sich in einigen Infektionen sowie in Morbus Crohn und Colitis ulcerosa (UC), Dickdarmkrebs, äußern.

"Schmaler" oder dünner Kot

Dieses Formular sollte Sie benachrichtigen. Dies bedeutet, dass eine Art Hindernis den Durchgang von Kot durch den Dickdarm verhindert oder dass von außen Druck auf ihn ausgeübt wird..

So können sich Darmverschluss, Adhäsionskrankheit und Onkologie manifestieren.

Schafskot

Eine kleine Menge harter Fäkalien in Form von Kugeln weist auf eine banale Verstopfung hin. Ihre Ernährung ist wahrscheinlich ballaststoff- und flüssigkeitsarm.

Sie sollten dieses Problem nicht ausführen, da genau solche Fäkalien nicht nur zu Hämorrhoiden und Analfissuren führen, sondern auch Darmkrebs verursachen können.

Um das Verständnis zwischen Arzt und Patient zu erleichtern (und die Diagnose zu verbessern), gibt es die Bristol Stool Shape Scale. Auf dieser Skala kann der Patient seine Kotart bestimmen und einfach seine Nummer angeben..

Typ 1

Der Stuhl sollte definitiv nicht so sein. Wie ich oben schrieb, heißt es "Schaf". Dies ist ein sehr dichter Stuhl, der beim Durchgang durch das Rektum starke Schmerzen verursacht und sogar Risse mit Rissen verursachen kann.

Tritt normalerweise bei längerer Verstopfung auf, wenn sich ein Lebensmittelklumpen länger als 3 Tage im Darm befindet.

Typ 2

Oft erscheint vor dem Hintergrund eines Wassermangels eine unzureichende Schleimproduktion durch die Darmwand.

Es tritt auf, wenn eine Person regelmäßig Fast Food oder unregelmäßig und trocken isst. Mangel an Ballaststoffen wird in der Ernährung gefunden.

Beide Optionen weisen auf Verstopfung hin und erfordern ärztlichen Rat. Aber viele Menschen bevorzugen es, sich selbst zu heilen, Abführmittel zu nehmen, was ich kategorisch nicht empfehle.

Der Darm beginnt faul zu sein, seine Motilität ist beeinträchtigt und es entsteht eine Abhängigkeit von Abführmitteln.

Typ 3 und 4

Dies nennt man die Norm. So sollte ein guter, gesunder Stuhl aussehen: geformt, weich, also wurstförmig.

Typ 5

Separate weiche Kugeln mit glatten Kanten. Tritt bei eingeschränkter Darmmotilität, enzymatischer Insuffizienz, Magen-Darm-Tumoren auf.

Typ 6

Grausamer Kot. Lose Partikel mit unebenen Kanten. Erscheint bei Dysbiose, parasitären Erkrankungen und Entzündungen verschiedener Darmteile.

Typ 7

Wässrig ohne Partikel. Es tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund von Darminfektionen und Vergiftungen auf.

In der Regel treten bei den Typen 5,6,7 neben Durchfall auch Symptome auf: Bauchschmerzen, Blähungen.

Bitte beachten Sie, dass Sie dringend einen Termin bei einem Proktologen oder Gastroenterologen vereinbaren müssen, wenn sich die Stuhlqualität nach 45-50 Jahren stark verändert und dies nicht auf Ernährungsfehler zurückzuführen ist.

Solche Veränderungen können Symptome sehr schwerer Krankheiten sein, einschließlich Darmkrebs..

Wenn der Verdacht besteht, dass etwas "nicht stimmt", gehen Sie zum Arzt.

Zögern Sie nicht und nennen Sie alles beim richtigen Namen, dies erleichtert die Diagnose erheblich.

Wie immer warte ich auf Ihre Fragen.

Hämorrhoidenbehandlung - von der berühmten St. Petersburger Proktologin Elena Smirnova
Hinterlasse einen Kommentar
Kommentare (28)
  • Antworten

Antworte, um dir vom Gast zu danken

Gast, es würde nicht schaden, ein Foto oder Video hinzuzufügen.

  • Antworten

Vielen Dank. Ich habe also Krebs. Wie ich jedoch vermutet habe. Ich werde noch ein paar Jahre durchhalten, um für die Beerdigung zu sparen. Ich werde es definitiv nicht bis 65 schaffen.

  • Antworten

Rentner., Nicht aufgeben, zum Svirsky-Kloster gehen, ca. 250 km von St. Petersburg entfernt. Ich habe gute Kritiken über ihn gehört. Möge Gott auch Ihnen helfen.

  • Antworten
Natascha

Rentner., Sie werden zuerst getestet. und Sie müssen sich nicht selbst diagnostizieren und sich aufwickeln. Mit einem solchen Wickel werden Sie keinen Monat leben. Ich wünsche Ihnen viel Glück, damit alles in Ordnung ist.

  • Antworten
ein Gast

Rentner., Verurteilen Sie sich nicht. Viele Rentner haben solche Fäkalien. Fügen Sie mehr Trauben hinzu -200, 0 pro Tag, Apfel, Kohl ist ein Muss. Weniger Fleisch und weniger Teig. Nicht weniger als 500,0 Obst und Gemüse pro Tag. Probieren Sie es zuerst aus und lachen Sie dann über sich selbst. Es ist immer notwendig zu konsultieren. Und nehmen Sie ruhig die Behandlung auf.

  • Antworten
ein Gast

Rentner. Und vergessen Sie den Preis für Trauben. Anstatt zu allen möglichen Operationen zu gehen, ist es besser, mit Vergnügen und Nutzen für das auszugeben, was Sie jetzt brauchen. Das Experiment wurde an meiner Mutter durchgeführt. Sie konnte zehn Jahre lang nicht auf einen Einlauf verzichten. Und in letzter Zeit hat ein Einlauf weder geholfen noch Abführmittel. Ich habe ihren Darm gereinigt und sie mit den aufgelisteten Früchten beladen, und seit 2 Monaten lebt sie ohne diese schrecklichen Qualen. Trauben wurden zum ersten Ausgabenposten. Täglich Mandarinen, Kohl, Zucchini, Kürbis, Gurken, Äpfel, Müsli am Morgen, insbesondere Buchweizen, Kleiebrot, schwarz, grau.

  • Antworten
Smirnova Elena

Rentner., Verzweifeln Sie nicht, gehen Sie zu einem Spezialisten, wenn Sie verdächtige Symptome bemerken. Je früher Krebs erkannt wird, desto einfacher ist die Behandlung.

  • Antworten
Irek

Rentner., "Verzweifeln" Sie nicht! Gehen Sie schnell zur Bank und nehmen Sie einen größeren Kredit mit Versicherung auf! : -))) (Ich hoffe auf "Krebs" - ein Witz?)

  • Antworten
ein Gast

Rentner. Nun, du gibst! Zum Arzt!

  • Antworten
ein Gast

Rentner.,. lange komponieren?... Aus welchem ​​Fonds arbeiten Sie? In letzter Zeit ist etwas sehr aktiv geworden. etwas ist von dir geplant.

  • Antworten
Maria X..

Im Ruhestand. Nun, Sie sind so sofort Krebs.
Krebs ist zeitweise eine Viruserkrankung, was bedeutet, dass er behandelt werden kann.
Wenn das Blut im Kot deutlich sichtbar ist, ist es notwendig, zum Arzt zum Proktologen und dann zum Chirurgen zu gehen, um die Operation unter Narkose zu schicken. Vielleicht handelt es sich nicht um Krebs, sondern um Hämorrhoiden, einen Riss im Darm. Polypen werden geschnitten..
Dieser Vorgang ist recht einfach, die Kanten werden geheilt..
Tests müssen bestanden werden, sie werden einen Teil des Darmgewebes für eine Probe heraussuchen. Wenn Sie flüssigen Kot haben, überprüfen Sie selbst, ob die Analyse auf Unverträglichkeit gegenüber Brotprodukten durchgeführt werden sollte. Es ist wichtig, eine Diät von 20 g pro Tag zu befolgen, nicht mehr in allen Produkten, Sie müssen die Zusammensetzung auf den Produkten zählen und lesen. Zöliakie ist blau geschrieben und es gibt gute Satya.
Wenn Verstopfung, dann sehen Sie, wie viel Ballaststoffe Sie essen, wie viel Wasser Sie trinken und wie Sie sich bewegen.
Sie werden Krebs noch nicht erleben. Aber sag dir, du kannst krank werden, deinen Schlaf unterbrechen und das war's. Sie können nicht rauchen und Alkohol und weniger Süßigkeiten und Kebabs konsumieren. Ja, was Sie tun können, ist das Essen der Götter, aber wenn sich Schleim im Kot befindet oder das auf dem Bild steht, müssen Sie es zuerst werfen. Sie werden gekochte Karotten, Kürbis und Kürbis finden, um Geld zu verdienen. Aber Fleisch, Kartoffeln, unsere Lieblingsgerichte sollten ein wenig gegessen werden Eine Kartoffel in Uniform mit Haut und so drei Kartoffeln In der Tabelle sind alle Einschränkungen auf der linken Seite der Krankheit in den Tabellen der Produkte aufgeführt, die Sie kaufen und lieben und Kreuze setzen können, und Sie werden sehen, dass Sie essen können, was Sie gemeinsam haben können. Dann wirst du vergessen zu denken, kaufe einfach etwas, was nicht erlaubt ist, und jeder wird rennen, du wirst jünger. Ich denke, Sie sind von Problemen verschmutzt und gestresst. Schreiben Sie also die Hauptprobleme und die durchschnittlichen Probleme auf ein Blatt Papier. Beschreiben Sie selbst, wie Sie sie lösen und die Fristen festlegen können, und denken Sie nicht über alle Probleme auf einmal nach, da Sie sonst zu einem Nervenzusammenbruch kommen. Wenn Sie Schläfrigkeit und Schwäche haben, sind Apathie Anzeichen von Diabetes. Alter. Sie leben lange damit Wieder Einschränkungen für Lebensmittel. Aber Sie werden mehr Geld dafür ausgeben. Solch ein Leben in Etappen. Alles wird für Sie funktionieren. Machen Sie sich niemals einen Satz, lieben Sie sich.

Art und Farbe des Kot bei Darmerkrankungen

Die Farbe und Konsistenz des Stuhls gibt Auskunft über den Zustand des Darms. Wenn der Patient länger als gewöhnlich auf der Toilette zu sitzen begann, ist dies ein Grund, auf das Ergebnis der Defäkation zu achten.

Anzeichen von ungesundem Stuhl

Harte Fäkalien aus einzelnen Stücken weisen auf Verstopfung, Dehydration und Darmverschluss hin. Der Patient muss sich beim Stuhlgang anstrengen, um das Rektum zu entleeren, was häufig zu einer Entzündung der Hämorrhoiden führt. Schwarzer Kot wird häufig bei Neugeborenen in den ersten Tagen nach der Geburt gefunden. Im Erwachsenenalter kann dies auf das Vorhandensein eines bösartigen, gutartigen Tumors hinweisen. Teilen Sie den Kot gemäß der Tabelle in Typen ein.

Eine ArtSpezifische MerkmaleUrsachen
Der ErsteEinzelne harte Stücke bis zu einer Größe von 2 Zentimetern.Darmschäden, Obstruktion, schwere Tumoren.
ZweiteGroßer, klumpiger Stuhl.Mit einer geringen Größe und schmerzlosen Stuhlgängen gilt es als die Norm. Weist oft auf einen Mangel an freiem Wasser hin.
DritteGroßer Kot mit feiner Klumpenbildung.Wassermangel, leichte Entzündung im Darm.
VierteWeich dekorierter Look.Normaler Darmzustand.
FünfteWeiche Bälle.Bei schmerzlosen Stuhlgängen gelten sie als normal.
SechsteGepolsterter Stuhl mit zerlumpten Kanten.Vergiftung, bakterielle Infektionen, häufiger Verzehr von Mineralwasser, salzige Lebensmittel.
SiebteLose Stühle.Vergiftung, Niederlage durch bakterielle Infektionen.

Roter Kot zeigt offene Blutungen im unteren Darm an. Eine Entzündung des Dickdarms oder von Hämorrhoiden ist möglich. Es lohnt sich nur, sich Sorgen zu machen, wenn die Situation länger als drei Tage anhält und von Schmerzen begleitet wird. Grüner Kot entsteht durch den reichlichen Verzehr von Grün und Vegetation.

Kot gegen Darmkrebs

Es ist besorgniserregend, wenn Durchfall oder Verstopfung länger als drei Tage anhalten. Der Tumor kann das Lumen schließen und die Größe des Stuhls nimmt ab. Nach einem Stuhlgang fühlt sich der Darm voll an. Zusätzliche Risikofaktoren:

  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • Schmerzen und Krämpfe dauern länger als einen Tag;
  • ständige Schwäche;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • formloser Hocker, der eng grün oder schwarz ist.

Die beschriebenen Symptome beschreiben deutlich die Manifestationen eines bösartigen, gutartigen Tumors. Sie sollten sofort einen Arzt konsultieren und sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Auch blutiger Schleim, blutiger Ausfluss ist verdächtig. Schwarzer Kot weist auf offene Blutungen hin.

Je höher das Krebsstadium, desto deutlicher werden die äußeren Manifestationen. Krämpfe und Schmerzen werden durch Analgetika und krampflösende Mittel nicht gelindert. Der Stuhlgang ist schmerzhaft, der Patient verbringt viel Zeit auf der Toilette. Es wird schmerzhaft, sich hinzusetzen und aufzustehen. Wenn Sie nicht rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren, könnte der Tumor zu diesem Zeitpunkt bereits in andere Organe metastasieren.

Veränderungen der Darmgewohnheiten

Die Onkologie provoziert die Entwicklung von Pathologien in dem Bereich, in dem der Tumor wächst. Wenn sich Krebs im Darm konzentriert, beeinflusst dies die Form, Farbe und Konsistenz des Stuhls. Änderungen der Darmgewohnheiten gehen einher mit:

  • Erbrechen, Erbrechen, Übelkeit;
  • Aufstoßen, Gas im Magen;
  • Blähungen, Blähungen;
  • Schmerzen und Krämpfe.

Oft gibt es länger als 2-3 Tage keinen Stuhl. Es kommt vor, dass flüssiger Stuhl beim Sitzen und Schlafen in die Unterwäsche gelangt. Die Dichte des Stuhls nimmt zu und die Anzahl nimmt ab. Die Onkologie geht mit Schnittwunden im Bauchraum und schweren, anhaltenden Krämpfen einher. Beim ersten Anzeichen sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Im Falle einer Behinderung müssen Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden..

Abfälle aus dem Körper beginnen im Darm zu verrotten, sich zu zersetzen. Die Prozesse korrodieren die Wände, wirken sich nachteilig auf die Peristaltik aus. Ein Patient mit Petonitis stirbt innerhalb von 6 Stunden, wenn er keine qualifizierte medizinische Versorgung erhält. Selten, aber Krebs kann von Durchfall mit blutigem Schleim und dunklen Blutgerinnseln begleitet sein.

Änderung von Aussehen und Farbe

Der pathologische Prozess beeinflusst nicht nur die Form, sondern auch die Farbe des Stuhls. Oft fallen die Symptome von Krebs im Anfangsstadium mit Hämorrhoiden, Entzündungen des unteren Darms, zusammen. Daher ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Auf diese Weise können Sie die Krankheit frühzeitig erkennen..

Wenn Blut in großen Mengen in den Darm oder Magen gelangt, wird der Kot schwarz. Diese Farbe weist auf eine schwerwiegende pathologische Störung hin. Die Blutung hört nicht von alleine auf. Der Kot wird kleiner, dichter und dunkler. Bei Krebs bekommen sie eine dunkelgrüne, sumpfige oder schwarze Farbe mit einem charakteristischen stechenden Geruch. Oft begleitet von:

  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • falscher Drang zum Stuhlgang;
  • Appetitverlust;
  • anhaltende Verstopfung, Durchfall.

Krebs kann nur mit Labortests diagnostiziert werden. Hierzu wird eine Benzidinprobe entnommen. Der Nachweis von okkultem Blut hilft bei der Feststellung des Vorhandenseins oder Nichtvorhandenseins von Blutungen. Ein Facharzt hat das Recht, eine zusätzliche Untersuchung zu bestellen.

Symptome, welche Krankheiten durch die Farbe des Kot bestimmt werden können

Abhängig von der Farbe und Konsistenz des Kot kann die Entwicklung einer Pathologie im Darm vorhergesagt werden. So wird grüner Kot durch den häufigen Einsatz von Grüns und den längeren Einsatz von Antibiotika provoziert. Es tritt nach einer Überdosis Abführmittel auf. Grüner Stuhlgang tritt nach einer früheren gastroenterologischen Infektion auf.

Der orangefarbene Stuhl ist nicht gefährlich. Dieser Farbton ist nur eine Folge der Verwendung von Lebensmitteln mit einer hohen Konzentration an Beta-Carotin. Übermäßiger Verzehr von Süßkartoffeln, Mangos, Kürbissen, Aprikosen und Karotten führt zu Flecken auf dem Stuhl. Andere Farben:

  1. Rot. Kleine blutige Verunreinigungen tropfen. Symptom für Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Anal- oder Rektalblutung.
  2. Das Schwarze. Innere Blutungen mit einem Volumen von mehr als 500 ml können sowohl im Darm als auch im Magen auftreten. Krebssymptom.

Teerartige Stühle erhalten ihre Form und Konsistenz durch einen pathologischen Prozess - das Backen einer großen Menge Blut im Darm. In einer medizinischen Einrichtung wird ein solcher Stuhl Melena genannt. Die Patienten werden zur Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert, um eine Diagnose zu stellen.

Zugehörige Zeichen

Oft wird die Farbe des Kot durch die Einnahme von Medikamenten, den Verzehr von Obst, Gemüse und Getränken hervorgerufen. Daher ist es notwendig, die spezifischen Anzeichen von Darmerkrankungen zu überwachen..

Es ist zulässig, einen pathologischen Prozess zu vermuten, aber selbst ein Arzt wird ohne Untersuchung keine Diagnose stellen.

Anzeichen sind Gasbildung, Blähungen, Aufstoßen mit stechendem Geruch und Geschmack. Die Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln geht mit schwerer Übelkeit und Erbrechen einher. Störungen des Darms oder des Magens, verbunden mit einer Veränderung des Kot, weisen auf einen ungünstigen Prozess im Körper hin..

Bedingt assoziierte Zeichen werden in intestinale und extraintestinale unterteilt. Störungen manifestieren sich aktiv in den letzten Stadien der Entwicklung der Pathologie. Zunächst ist es schwierig, die Krankheit unabhängig zu erkennen. Verschiedene Manifestationen von verzögerter Evakuierung bis hin zu Bauchschmerzen sind ein schwerwiegender Grund, einen Spezialisten zu konsultieren.

Darmzeichen

Die üblichen intestinalen Anzeichen für die Entwicklung einer Pathologie sind Schmerzen, Blähungen, Stuhlverstimmung, schmerzhafte oder falsche Triebe. Verunreinigungen dienen auch als Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten. Die Darmentleerungsraten sind variabel, normaler Stuhl kann nur alle drei Tage oder dreimal am Tag sein. Die Hauptsache, das:

  • Form, Konsistenz und Farbe haben sich nicht verändert;
  • es gab keine Verunreinigungen im Kot;
  • es gab keine Schmerzen während des Stuhlgangs;
  • Die Häufigkeit des Stuhlgangs sollte ungefähr gleich sein.

Lokalisierte Schmerzen weisen auf die aktive Entwicklung der Pathologie hin. Sie können sich im gesamten Darmbereich konzentrieren oder wandern. Bei inneren Läsionen können sie mit akuten oder dumpfen Schmerzen in einen anderen Bereich (unterer Rücken, Kreuzbein) "abgeben". Schmerzhafte Manifestationen können sein:

  • spastisch;
  • peritoneal;
  • distal;
  • schleimig.

Blähungen und Blähungen sind wesentliche Anzeichen für die Entwicklung von Pathologien. Oft weisen sie auf eine Schädigung des Trockendarms durch Narben hin. Wenn gleichzeitig Verunreinigungen in Form von Blut oder Eiter im Kot vorhanden sind, treten im Körper erosive oder ulzerative Prozesse auf.

Extraintestinale Zeichen

Darmzeichen werden von Patienten oft ignoriert. Sie führen sie auf Überarbeitung, Vergiftung, abgestandenes Essen oder Akklimatisation zurück. Extraintestinale Manifestationen umfassen:

  • drastischer Gewichtsverlust;
  • Gelenkschmerzen;
  • große Schwäche;
  • Appetitverlust.

Möglicherweise ein unangemessener Temperaturanstieg, allergische Hautausschläge oder andere Hautläsionen. Schwere Beschwerden gehen oft mit psychoemotionalen Störungen einher, die von Tränenfluss und Reizbarkeit bis hin zu Schlaflosigkeit reichen. Dazu gehören Zahnfleischbluten, Zungenschmerzen und das Gefühl lockerer Zähne.

Wenn äußere Anzeichen gefunden werden, muss eine Untersuchung durchgeführt werden.

Extraintestinale Zeichen können sowohl im Vordergrund auftreten, häufiger aktiviert werden als intestinale und sich gleichmäßig manifestieren. Nach den Empfehlungen lohnt es sich, den Alarm erst nach zwei bis drei Tagen extraintestinaler und intestinaler Manifestationen auszulösen. Jedes Phänomen kann einzeln durch eine normale Fehlfunktion des Körpers diktiert werden..

Weitere Informationen

Gastroenterologen und Proktologen haben eine Reihe von Maßnahmen entwickelt, um die Darmgesundheit zu erhalten. Es ist notwendig, das tägliche Regime einzuhalten, den Gesundheitszustand zu überwachen, richtig zu essen und genug Wasser zu trinken. Die Wahl der richtigen Toilette ist wichtig. Oft werden Darmkrankheiten erst nach medizinischer Intervention, Einzeltherapie beseitigt.

Der menschliche Körper ist in der Lage, Giftstoffe, giftige Substanzen in geringen Mengen, selbständig loszuwerden. Daher weist eine einzelne Änderung der Form, Farbe oder Konsistenz des Kots nicht auf einen schwerwiegenden pathologischen Prozess hin. Wenn die Änderungen bis zu drei Tage andauern, müssen Sie sich zur Untersuchung an einen Facharzt wenden.

Der Magen-Darm-Trakt signalisiert Probleme mit Schmerzen, Blähungen und der Bildung von zu hartem oder flüssigem Stuhl. Wenn Sie solche Warnungen ignorieren, besteht die Gefahr, dass die Entwicklung der Pathologie verpasst wird. Langfristige Abweichungen von der Norm sind der Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten.

Teile mit deinen Freunden

Tun Sie etwas Nützliches, es wird nicht lange dauern

Im Kot einer Person sind alle Informationen über ihre Wunden verborgen. Sie müssen nur richtig suchen!

Nur ein Gedanke an Kot verursacht in den meisten Fällen einen brennenden Schrecken. Andererseits ist es zum größten Teil schon ein Ritual für die Menschen, "größtenteils" auf die Toilette zu gehen. Viele Menschen verbringen viel Zeit mit solchen Aktivitäten und ignorieren dabei wichtige Punkte in Bezug auf die persönliche Hygiene. Experten glauben, dass es sehr wichtig ist zu wissen, wie gut Ihr Darm funktioniert. Und lernen Sie auch die möglichen Symptome vieler Krankheiten kennen, die genau durch den Stuhl ausgedrückt werden. Möchten Sie die Geheimnisse Ihres Kots enthüllen?

Stuhlanalyse ist wie ins Krankenhaus gehen

Die Zusammensetzung des menschlichen Kots

75% unserer Fäkalien sind Wasser, alles andere, was immer einen unangenehmen Geruch hat, ist das Ergebnis einer Mischung aus Ballaststoffen, toten und lebenden Bakterien, Schleim. Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Bohnen oder Nüsse werden beim Verschlucken in Substanzen umgewandelt, die später zu Elementen unseres Stuhls werden.

Andere Lebensmittel, die den Verdauungsprozess schwieriger durchlaufen, kommen in ihrer ursprünglichen Form heraus. Deshalb können viele menschliche Krankheiten durch Kot bestimmt werden..

Was bedeutet die Farbe des Kot?

Die Farbe des Kot einer Person kann von bestimmten Lebensmitteln, die wir konsumieren, abweichen. Einige davon können die Farbe des Stuhls drastisch verändern, was bei Menschen zu Panik führen kann. Zum Beispiel verleihen Rüben einen roten Farbton, während der Verzehr von grünem Blattgemüse einen grünen Farbton verleiht..

Medikamente können auch die Farbe des Stuhls beeinflussen und ihm eine überwiegend weiße oder tonige Tönung verleihen. Eine dunkle Farbe kann auf Blutungen im Magen-Darm-Trakt oder auf einen weniger gefährlichen Faktor hinweisen, z. B. Medikamente mit Eisen oder Aktivkohle, die am Vortag eingenommen wurden. Achten Sie auf jeden Fall auf schwarzen Kot und grünen Kot bei Babys und Kleinkindern.!

Die Stuhlform ist ebenso wichtig

Ein Indikator für die ideale Form eines Hockers ist ein optisch kleiner, gebogener Baumstamm, der nicht auseinander fällt. Dank der Faser, die wir verbrauchen, entsteht die perfekte Form. Dünne Stühle können ein schlechtes Zeichen dafür sein, dass Sie einem Darmkrebsrisiko ausgesetzt sind. Kurz gesagt, beeilen Sie sich nicht, sich abzuwaschen!

Stuhlgeruch oder wie die Nase helfen kann, Probleme zu erkennen

Natürlich hat das Ergebnis unseres Stuhls keinen sehr angenehmen Geruch, aber wenn Sie einen stechenden Stuhlgeruch riechen, deutet dies auf eine Infektion im Körper hin. Scharfe Gerüche entstehen durch Verdauungsstörungen, die durch eine Infektion verursacht werden. Dieser Stuhlgeruch kann auch mit Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Zöliakie assoziiert sein..

Die Abgabe des Stuhls ist für jeden anders

Es kommt oft vor, dass Sie einige Tage lang nicht auf die Toilette gehen können, und das ist normal. Das Wichtigste ist, wie stabil Ihr Stuhl ist. Weniger Toilettenfahrten können durch Ernährungsumstellungen oder unzureichende Ballaststoffe verursacht werden. Andere Ursachen können verschiedene Magen- oder Darmstörungen sein..

Die Nationalität spielt auch eine Rolle bei den Merkmalen des Lehrstuhls. Zum Beispiel ist es für asiatische Einwohner ganz normal, 4-5 Mal am Tag auf die Toilette zu gehen, was das Essen und die Ernährung betrifft, während Vertreter von Foggy Albion seltener dorthin gehen. Laut Statistik scheidet eine Person durchschnittlich 150 bis 200 Gramm Kot pro Tag aus, was fast 5 Tonnen in ihrem Leben entspricht..

Durchfall macht den Stuhl schneller

Unser Körper braucht 24 bis 72 Stunden, um verschiedene Nahrungselemente vom leichtesten bis zum schwersten erfolgreich zu verdauen. Diese gesamte Ladung wandert vom Dünndarm zum Dickdarm und geht später durch den Anus..

Durchfall oder Durchfall führt zu negativen Ergebnissen, bei denen der Stuhl beschleunigt durch den Darm läuft und ein Teil des Wassers absorbiert wird. Lose Stühle werden oft durch Infektionen oder Vergiftungen ausgelöst. Es gibt auch Fälle, in denen das Vorhandensein dieser Art von Stuhl das Ergebnis von Allergien gegen bestimmte Lebensmittel ist..

Der Stuhlinhalt sollte sinken

Wenn Ihr Stuhl schwimmt, weist dies auf einen hohen Fettgehalt hin. Aus diesem Grund tritt eine Störung auf und es findet kein vollständiger Absorptionsprozess im Darm statt, bei dem nicht genügend Nährstoffe und Fette aus der Nahrung verarbeitet werden. Dieses Symptom ist typisch für chronische Pankreatitis oder Zöliakie..

Gas während des Stuhlgangs

Gas geben während des Stuhlgangs klingt lächerlich, aber es ist nur ein gesunder und natürlicher Prozess. Dies bedeutet, dass die nützlichen Bakterien die Nahrung im Dickdarm abbauen und dabei Gas freisetzen. Die Menge an Gasen, die 10 bis 18 Mal pro Tag freigesetzt wird, wird als Norm für eine Person angesehen..

Das Lesen in der Toilette ist gesundheitsschädlich

Leider haben die meisten Menschen die Angewohnheit, auf der Toilette zu sitzen, während sie ein Buch oder eine Zeitschrift lesen. Forschungen zufolge besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich während des Stuhlgangs Hämorrhoiden oder Vasodilatation im Anus entwickeln.

Ihre Geräte sind möglicherweise mit Exkrementen bedeckt

In der modernen Gesellschaft ist es sehr beliebt, zum größten Teil nicht mit einem Buch, sondern mit einem Tablet oder Mobiltelefon auf die Toilette zu gehen. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Sie nach Abschluss des Stuhlgangs Ihre Hände gründlich waschen müssen. Andernfalls können Exkremente auf Ihren Geräten landen, später in Ihr Essen gelangen und dadurch eine Infektion bekommen..

Hier ist eine so einfache Wissenschaft über Kot, die leicht erlernt und übernommen werden kann. Zum Wohle Ihrer Gesundheit!

Kot gegen Krebs

Fäkale Veränderungen bei Krebs sind unterschiedlich. Onkologische Erkrankungen, einschließlich bösartiger Dickdarmtumoren, sind gefährlich, da sie lange Zeit keine Symptome verursachen. Aber selbst wenn Krebssymptome auftreten, sind sie unspezifisch. Die Symptome von Darmkrebs sind denen anderer Krankheiten sehr ähnlich. Eine Person kann lange Zeit denken, dass sie eine Darmstörung hat, weil sie „etwas Falsches gegessen hat“ oder eine Art von Infektion oder Hämorrhoiden oder eine Stuhlstörung aufgrund von Problemen mit der Leber, der Bauchspeicheldrüse.

  • Was sind die Symptome von Dickdarm- und Rektumkrebs??
  • Veränderungen der Darmgewohnheiten
  • Das Erscheinungsbild des Stuhlgangs verändern
  • Maßnahmen zur Vorbeugung von Darmkrebs

Was sind die Symptome von Dickdarm- und Rektumkrebs??

Die wichtigsten Manifestationen, die bei Darmkrebs auftreten können:

  • Durchfall oder Verstopfung, die mehrere Tage anhält.
  • Veränderungen im Aussehen von Kot. Es wird dünn wie ein Bleistift, weil der Tumor das Darmlumen verengt.
  • Nach dem Toilettenbesuch besteht ein Gefühl des Unbehagens, das Gefühl, dass der Darm nicht vollständig entleert wurde.
  • Rektale Blutung.
  • Beimischung von Blut in den Kot.
  • Dunkle, teerige Stühle - in der medizinischen Sprache wird dieses Auftreten von Kot Melena genannt.
  • Schmerzen, Bauchkrämpfe.
  • Unerklärlicher Gewichtsverlust.
  • Ständige Schwäche, erhöhte Müdigkeit.

Warum müssen Sie so früh wie möglich getestet werden? Wenn diese Symptome durch Krebs verursacht werden, deuten sie darauf hin, dass der Tumor bereits ziemlich stark gewachsen ist oder sich im Körper ausgebreitet hat. Je mehr Zeit vergeht, desto weiter schreitet der Krebs voran. Dies bedeutet, dass sich die Prognose verschlechtert und die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit bewältigt werden kann, abnimmt..

Veränderungen der Darmgewohnheiten

Darmkrebs äußert sich häufig in einer Veränderung der Häufigkeit des Stuhlgangs, der Menge und der Konsistenz des Stuhls. Einige Patienten sind besorgt über Verstopfung, eine Erkrankung, bei der der Stuhlgang durch den Darm beeinträchtigt ist. Es manifestiert sich mit Symptomen wie:

  • Länger als drei Tage kein Stuhl.
  • Schmerzen, Beschwerden, Bauchkrämpfe.
  • Das Stuhlvolumen nimmt ab, es wird dicht.
  • Lose Stühle können auslaufen und Durchfall ähneln.
  • Unangenehmes Gefühl von Unbehagen im Bauch, Gefühl von "Überfüllung".
  • Blähungen, vermehrtes Bauchvolumen.
  • Aufstoßen, Gas.
  • Übelkeit, Erbrechen.

Manchmal entwickelt Krebs eine akute Darmobstruktion, eine lebensbedrohliche Erkrankung. Es manifestiert sich in Form von starken Krämpfen Bauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen. Schwellungen entstehen durch einen Abfall des Proteinspiegels im Blut und Dehydration durch Flüssigkeitsverlust. Die Fäulnis beginnt im Darm, giftige Produkte gelangen in den Blutkreislauf und vergiften den Körper. Es entsteht eine Nekrose (Nekrose) der Darmwand, deren Inhalt in die Bauchhöhle gelangt und zu Peritonitis führt. Wenn ein Patient mit akuter Darmobstruktion nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird, stirbt er höchstwahrscheinlich innerhalb von 4 bis 6 Stunden.

In der europäischen Klinik werden alle Arten der Behandlung von Darmverschluss angewendet. Unsere Chirurgen führen Darmoperationen durch, platzieren Stents, Ileo- und Kolostomie. Patienten, die Notfallzustände entwickeln, werden auf Intensiv- und Intensivstationen behandelt, die mit modernen Geräten ausgestattet sind.

Durchfall ist eine Erkrankung, bei der häufige Stuhlgänge festgestellt werden - dreimal oder öfter innerhalb von 24 Stunden, während der Kot eine flüssige Konsistenz aufweist. Manchmal stören Schmerzen und Beschwerden im Bauch, manchmal nicht. Wenn der Durchfall mehrere Tage anhält, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Verstopfung und Durchfall können nicht nur durch Krebs verursacht werden, sondern auch als Nebenwirkung der Chemotherapie, Strahlentherapie auftreten. Um mit diesem Symptom fertig zu werden, kann der Arzt einige Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil geben und Medikamente verschreiben. Chemotherapie-induzierter Durchfall verschwindet normalerweise innerhalb von 3 Wochen nach Ende der Krebsbehandlung.

Schwerer Durchfall, auch wenn er nicht durch Krebs verursacht wird, ist gefährlich, da er zum Verlust von Flüssigkeiten, Elektrolyten und einer beeinträchtigten Aufnahme von Nährstoffen im Darm führt. Es ist mit Dehydration, Erschöpfung und Elektrolytstörungen behaftet..

Das Erscheinungsbild des Stuhlgangs verändern

Die Tatsache, dass es im Darm Krebs oder einen anderen pathologischen Prozess gibt, kann durch Veränderungen im Aussehen des Kot angezeigt werden. Mit Verstopfung wird es dichter, mit Durchfall - matschig, flüssig. Wenn der Krebs das Darmlumen teilweise blockiert, wird der Stuhl bleistiftdünn ("Bandstühle"). Zusätzlich zu Krebs und gutartigen Darmneoplasmen kann dieses Symptom durch Krankheiten wie Hämorrhoiden, Reizdarmsyndrom, Kolitis und Parasiten verursacht werden.

Stuhlverfärbung

Bei Darmkrebs kann der Stuhl schwarz und teerartig werden und einen unangenehmen Geruch haben. Solche Fäkalien werden Melena genannt, und es sieht so aus, weil das Blut Verdauungssäften im Magen und Darm ausgesetzt ist. Somit kann Melena eine Manifestation von Krebs der Speiseröhre, des Magens und des Dünndarms sein..

Damit sich der Stuhl verdunkelt und ein teeriges Aussehen annimmt, müssen mindestens 500 ml Blut in den Darm gelangen. Wenn ein solches Symptom auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.!

Wenn Sie eine Blutung im Verdauungstrakt vermuten, die sich nicht in einer Veränderung des Kotbildes äußert (sogenannte latente Blutung), wird eine okkulte Blutuntersuchung verschrieben. Die häufigste Art der Forschung ist der Benzidintest (Gregersen-Reaktion). Diese Methode der Labordiagnostik spielt eine wichtige Rolle bei der Erkennung von Krebs und einigen anderen Krankheiten. Sie ist in folgenden Fällen angezeigt:

  • Länger andauernde Verstopfung, Durchfall, matschiger Stuhl.
  • Magenschmerzen.
  • Falscher Drang zum Stuhlgang.
  • Unerklärlicher Appetitverlust, Gewichtsverlust.
  • Wenn während einer Koloskopie Krebs festgestellt wird (Endoskopie des Dickdarms).
  • Wenn während der FEGDS (endoskopische Untersuchung der Speiseröhre, des Magens, des Zwölffingerdarms) Tumore oder Geschwüre festgestellt werden.

Der Test auf okkultes Blut im Stuhl ist ein sehr empfindlicher Test. Es kann ein positives Ergebnis bei Nasenbluten und Zahnfleischbluten zeigen. Dies muss berücksichtigt werden und die Ergebnisse der Analyse müssen in Kombination mit anderen Diagnosemethoden ausgewertet werden..

Rektale Blutung, Blut im Stuhl

Wenn die Blutungsquelle im unteren Darm liegt, kann der Patient über die folgenden Symptome besorgt sein:

  • Blutspuren auf Toilettenpapier;
  • Blutspuren auf Unterwäsche, Laken;
  • Blutstreifen im Stuhl;
  • rektale Blutung.

Prävention und Früherkennung von Darmkrebs

Wenn der Patient Veränderungen im Kot hat, wird er an einen Koloproktologen überwiesen. Während des Termins findet der Arzt heraus, welche Symptome den Patienten stören, wie lange, woran er während seines Lebens erkrankt war und ob bei nahen Verwandten Darmkrankheiten vorliegen. Anschließend wird eine digitale Untersuchung des Rektums durchgeführt.

Um Krebs und andere Darmkrankheiten zu erkennen, greifen sie auf folgende Studien zurück:

  • Proktoskopie und Koloskopie - endoskopische Untersuchungen des Rektums und des Dickdarms. Diese diagnostischen Methoden ermöglichen die Visualisierung von Krebs, Polypen und anderen pathologischen Veränderungen..
  • Eine Biopsie ist eine Studie, die während einer Endoskopie durchgeführt werden kann. Der Arzt erhält mit einem speziellen Instrument ein Fragment des pathologisch veränderten Bereichs der Darmschleimhaut und sendet es an das Labor, wo die Untersuchung unter einem Mikroskop durchgeführt wird. Wenn bösartige Zellen gefunden werden, handelt es sich um Krebs.
  • Test auf okkultes Blut im Stuhl.
  • Vollständiges Blutbild - hilft bei der Identifizierung von Blutarmut.
  • Wenn bereits Darmkrebs diagnostiziert wurde, wird ein biochemischer Bluttest zur Beurteilung der Leberfunktion verschrieben, da er möglicherweise Krebsmetastasen aufweist.
  • Eine Blutuntersuchung auf Tumormarker: Krebs-Embryonal-Antigen (CEA) und CA 19-9. Diese Studie ist für die Diagnose von Krebs nicht sehr informativ, da sie falsch positive und falsch negative Ergebnisse liefern kann. Tumormarker-Tests werden im Rahmen einer umfassenden Untersuchung verwendet, um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen und einen Rückfall zu identifizieren.
  • Nach der Diagnose von Darmkrebs werden Computertomographie, Ultraschall, MRT, Angiographie, Röntgenaufnahme des Brustkorbs und PET-Scan durchgeführt, um die Ausbreitung und das Stadium zu beurteilen..

Screening-Tests helfen bei der Diagnose von Krebs, bevor Stuhlveränderungen auftreten. Die Koloskopie wird als Haupttyp des Screenings verwendet. Es wird allen Personen über 50 Jahren empfohlen. In der europäischen Klinik wird diese Forschung von erfahrenen Ärzten mit modernen Geräten durchgeführt. Damit der Patient während des Eingriffs keine unangenehmen Empfindungen verspürt, tauchen unsere Ärzte ihn in einen Zustand leichter Anästhesie ein - "Drogenschlaf"..

Maßnahmen zur Vorbeugung von Darmkrebs

Befolgen Sie diese Richtlinien, um das Risiko für Darmkrebs zu verringern:

  • Ein gesundes Gewicht beibehalten. Fettleibigkeit ist einer der Risikofaktoren für Krebs.
  • Regelmäßig Sport treiben.
  • Ernähre dich gesund. Ihre Ernährung sollte reich an Gemüse, Obst, Getreide und ballaststoffreichen Lebensmitteln sein. Der Verzehr großer Mengen von rotem und verarbeitetem Fleisch trägt zur Krebsentstehung bei.
  • Minimieren Sie den Alkoholkonsum und hören Sie mit dem Rauchen auf. Diese schlechten Gewohnheiten tragen zum Auftreten von Krebs nicht nur im Darm, sondern auch in anderen Organen bei..

Da es keinen 100% igen Schutz gegen Krebs gibt, ist es wichtig, sich Ihrer Risiken bewusst zu sein und regelmäßig überprüft zu werden. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Arzt in der Europäischen Klinik, um herauszufinden, welche Screening-Programme für Ihren Fall empfohlen werden.

Wie man Darmkrankheiten durch Stuhl identifiziert

Gesunder Darm

20.04.2008 b2b

Wie man Darmkrankheiten durch Stuhl identifiziert

Wie man eine Krankheit anhand der Stuhlfarbe identifiziert

Stuhlfarbe ist normal

Die Farbe des Stuhls ändert sich mit dem Alter. Dies hängt von den Unterschieden in der Ernährung des Säuglings (mit der Formel gefütterte und natürlich gefütterte Babys haben auch Unterschiede in der Kotfarbe) und eines Erwachsenen sowie von Veränderungen in der Arbeit des Verdauungssystems ab.

Der erste Kot des Babys ist Mekonium. Es hat eine grünlich-schwarze Farbe. Tatsächlich ist dies ein Schleimpfropfen, der eine große Menge Bilirubin enthält, wodurch der Kot eine grünliche Färbung erhält..

Die Kotfarbe eines gestillten Babys ist golden, sie kann gelbgrünlich sein (auch aufgrund der Beimischung von Bilirubin), in der Luft können die Fäkalien oxidieren und grün werden. Ein flaschengefüttertes Baby hat einen hellgelben oder hellbraunen Stuhl.

Der Stuhl älterer Kinder ist normalerweise dunkelbraun ohne Schleim oder Blut (der Farbton hängt von der Nahrung oder den eingenommenen Medikamenten ab)..

Der Stuhl eines gesunden Erwachsenen unterscheidet sich nicht von dem älterer Kinder. Seine Farbe wird in verschiedenen Brauntönen sein (Gallenfarbstoffe geben dem Kot eine braune Farbe). Die Verwendung verschiedener Produkte beeinflusst auch die Farbe des Stuhls: Milchprodukte ergeben eine helle Farbe, Fleischprodukte - dunkle, pflanzliche Lebensmittel - grünlich.

Arzneimittel, die die Stuhlfarbe beeinflussen: Aktivkohle, Wismut, Eisen ergeben eine schwarze Farbe, einige Antibiotika ergeben eine goldgelbe Farbe. Bei Säuglingen kann Eisen rötliche Läsionen im Stuhl hervorrufen, die wie Blut aussehen..

Stuhlfarbe je nach Krankheit

Mit einer Verringerung der Menge an Gallenfarbstoffen kann der Kot grauweiß und sandig werden.

Blut aus dem Magen verleiht dem Stuhl eine schwarze Farbe, es wird rötlich, wenn es aus dem unteren Darm blutet, und scharlachrotes Blut auf der Oberfläche des Stuhls tritt mit hämorrhoiden Blutungen auf. Schleim mit Blut tritt bei Ruhr auf.

Ein grau-gelber Stuhl kann mit Pankreatitis sein.

Der Stuhl hat eine graue Farbe und ist später mit der Entwicklung der Krankheit farblos und wässrig - mit Cholera. Er sieht aus wie Reiswasser.

Die Stuhlfarbe bei Salmonellose hängt von der Form der Krankheit ab. Erinnert häufiger an "Sumpfschlamm" - schleimig, grünlich. Die gleiche Stuhlfarbe findet sich bei Rotavirus-Infektionen..

Sichtbarer Eiter tritt bei ulzerativen Läsionen des Dickdarms auf. Bei entzündlichen Erkrankungen des Dickdarms tritt Schleim auf der Oberfläche des Kot in Klumpen oder Strängen auf.

Es ist sehr schwierig, die Krankheit anhand der Kotfarbe zu bestimmen, da eine Reihe anderer Faktoren berücksichtigt werden müssen. Änderungen der Farbe (sowie der Konsistenz) sollten jedoch alarmieren und einen Grund angeben, einen Arzt aufzusuchen und Kot für die skatologische Untersuchung zu spenden.

Kotentnahme zur skatologischen Untersuchung

Sie müssen in der Lage sein, Kot für die Forschung zu sammeln. Wenn bei der Analyse von Kot ein Test auf okkultes Blut durchgeführt wird, müssen Sie einige Tage vor der Entnahme aufhören, Fisch und Fleisch zu essen, Ihre Zähne nicht putzen, sondern mit einer Spülung ausspülen, um ein Trauma des Zahnfleisches zu vermeiden. Brechen Sie für 4-5 Tage die Einnahme von Medikamenten ab, die die Farbe des Stuhls beeinflussen, und setzen Sie keine Einläufe und rektalen Zäpfchen ein.

Der gesammelte Kot sollte frei von Urin- und Wasserverunreinigungen sein. Testware muss sauber und trocken sein.

Das Sammeln muss an mehreren Stellen im selben Teil des Stuhls erfolgen.

Die Sammlung kann am Vortag durchgeführt werden und der Kot kann in einem dicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie man einen Kater zu Hause schnell loswird

Jeder, der einen Kater erlebt hat, versteht seine Ursache und möchte seinen Körper schnell wieder normalisieren.

Die Größe und Form von Kot - was sie sein sollten?

Für viele Menschen ist das Thema Kakashi so persönlich, dass sie es mit niemandem teilen und darüber sprechen möchten. Aber sie erkennen möglicherweise nicht, dass es manchmal nützlich ist zu wissen, was die Kacke anderer Leute ist, welche Art von Stuhl sie haben, welche Farbe und möglicherweise sogar Geruch. Es ist in Ordnung, Interesse daran zu zeigen. Die Form Ihres Poops kann ebenso wie die Farbe auf mögliche Fehlfunktionen des Körpers hinweisen oder hinweisen. Wenn Sie keine sehr persönlichen Prozesse mit anderen Menschen teilen möchten, helfen wir Ihnen, das Geheimnis zu bewahren und Ihnen zu sagen, welche Form und Größe der Kot hat und was dies bedeuten kann..

Wenn Sie in die Arztpraxis kommen, können Sie oft eine Frage bezüglich Poop hören. Der Arzt kann fragen, welche Form, Farbe, wie oft Sie in großer Not entlasten. Einige Menschen sind durch solche Fragen verwirrt, sie verstehen nicht einmal den Zweck dieser Frage und wie wichtig sie bereits in der Phase der Umfrage sein kann, einschließlich der Beschleunigung der Behandlung und der korrekten Diagnose. Britische Ärzte beschlossen, das Problem der Verlegenheit der Patienten zu beheben, und entwickelten die sogenannte Skala zur Beurteilung der Kotformen # 8212; Bristol Hockerwaage.

Die Bristol Stool Scale wurde von Ärzten in England für eine bequemere Klassifizierung der Poop-Form entwickelt und 1997 eingeführt.

Mit Hilfe der Bristol Stool Scale ist es für Patienten einfacher, die psychologische Barriere zu überwinden. Wenn man verständliche Bilder betrachtet, beschreibt eine Person dem Arzt möglicherweise nicht die Form ihrer Exkremente, sondern nennt den gewünschten Typ oder zeigt auf ein Bild, das den am besten geeigneten Poop in seiner Form darstellt. Es ist auch nützlich und praktisch für Selbsttests zu Hause..

Kotformen nach der Bristol-Skala

Es gibt 7 Haupttypen von Hockern in der Bristol-Skala. Links ist eine Illustration von Poop. In der Mitte Typnummerierung und eine kurze Beschreibung. Auf der rechten Seite befindet sich eine Transitskala, die den Zeitpunkt der Bildung des einen oder anderen Kottyps angibt. Sie können andere Variationen der Leistung der Bristol-Skala finden..

Die Bristol-Kot-Skala ermöglicht keine genaue Diagnose der Krankheit, da sie nur Klassifikationen von Poop-Formen enthält. Im Falle einer Krankheit sind diese Daten unzureichend und es ist notwendig, Parameter wie die Farbe des Kots und den Auftrieb des Kot zu berücksichtigen. Zu Hause ist diese Tabelle nur für eine grobe Beurteilung des Darmzustands nützlich. Bei Bedarf erleichtert sie Ihnen auch den Dialog mit dem Arzt und verringert die Verlegenheit..

Wir empfehlen Ihnen, die Bristol Stool Scale auszudrucken und in Ihrem Schrank aufzuhängen. So ist es in Ihren Augen und unmittelbar nach dem Kacken können Sie die Form des Kackens bestimmen..

Was kann die Form und Größe von Kot anzeigen??

Schauen wir uns nun die in der Bristol-Skala beschriebenen Arten von Kot genauer an..

Die erste Art von Kot

Separate harte Kugeln, ähnlich wie Nüsse, werden auch als Ziegen- oder Schafskot bezeichnet. Scheiße dieser Form ist typisch für akute Dysbiose. Die erste Art von Kakao ist hart und abrasiv. Ihre Größe beträgt ca. 1–2 cm. Aufgrund ihrer Härte und Stacheligkeit können sie beim Riss Schmerzen verursachen. Bei Schafkot besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Analkanalschäden und anorektale Blutungen.

Die zweite Art von Kacke

Diese Art von Kot ist eine große wurstförmige Kacke mit einer klumpigen Struktur. Diese Art von Kot ist bei Verstopfung häufig. Die Größe des Poops im Durchmesser beträgt ca. 3-4 cm. Da der Durchmesser der maximalen Öffnung des Zwerchfells des Analkanals weniger als 5 cm beträgt, geht der Stuhlgang mit einer Schädigung einher und kann zu einer Verletzung des Analkanals führen. Aufgrund eines zu langen Aufenthalts im Darm in der Größenordnung von mehreren Wochen nimmt der Kot so große Größen an. Der Grund für die Bildung eines solchen Stuhls kann chronische Verstopfung sowie Hämorrhoiden, Analfissuren und verzögerter Stuhlgang sein. Diese Art von Stuhl kann aufgrund des konstant starken Drucks auf die Darmwand ein Reizdarmsyndrom und eine Dünndarmobstruktion verursachen..

Die dritte Art von Kot

Diese Art von Poop ähnelt der vorherigen, mit Ausnahme kleinerer Größen mit einem Durchmesser von etwa 2-3,5 cm. Es hat eine wurstähnliche Form und Risse auf der Oberfläche. Ein kleinerer Durchmesser zeigt an, dass die Defäkation häufiger auftritt als beim zweiten Typ. Gleichzeitig weist die dritte Art des Stuhlgangs auf versteckte Verstopfung hin. Es geht mit leichten Blähungen einher, die durch Dysbiose verursacht werden. Die Besitzer eines solchen Stuhls leiden normalerweise an einem Reizdarmsyndrom. Ein solcher Kot kann alle nachteiligen Wirkungen des zweiten Typs verursachen. Es trägt auch zu einer schnelleren Verschlechterung der Hämorrhoiden bei..

Die vierte Art von Kacke

Die Form dieser Kacke kann als Standard bezeichnet werden. Abmessungen im Durchmesser sind ca. 1-2 cm, Länge # 8212; normalerweise innerhalb von 18 cm. Diese Art von Scheiße ist typisch für Stuhlgang einmal am Tag.

Fünfte Art von Kot

Diese Kakahis sind weiche Kugeln mit scharfen Kanten. Der Durchmesser dieses Stuhls beträgt 1-1,5 cm. Solche Fäkalien sind typisch für 2-3 Stuhlgänge pro Tag. Sie sind wie der vierte Typ ein ausgezeichneter Indikator.

Sechste Art von Kot

Zeichen des sechsten Typs sind weiche, flauschige Hocker mit zackigen Kanten. Wenn Sie den Drang zum Darm kontrollieren können und in diesem Fall tolerieren können, kann dieser Stuhl als normal angesehen werden. Es kann einen überaktiven Doppelpunkt charakterisieren. Die Gründe für solche Fäkalien können sein: Dehydration, Überanstrengung, Blutdruck, übermäßige Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Gewürzen, ein hoher Gehalt an Mineralien im Wasser oder Inhaltsstoffe in Lebensmitteln, die eine abführende Wirkung haben.

Siebte Art von Kot

Der siebte Typ ist loser Stuhl, mit anderen Worten Durchfall. Dies symbolisiert Durchfall. Gleichzeitig kann es zu paradoxem Durchfall kommen. Paradoxer Durchfall ist, wenn eine Person gleichzeitig Verstopfung und Durchfall hat. Die unteren Teile des Darms sind mit Kot verstopft, während sich über ihnen bis zu 1,5-2 Liter flüssiger Kot ansammeln. Diese Art von Durchfall tritt ziemlich häufig auf, insbesondere bei kleinen Kindern und bei geschwächten Erwachsenen, die sich von einer früheren Krankheit erholen..

Wie Sie sehen können, ist es nützlich, die Form und Größe des Stuhls zu beobachten. Scheiße kann viel über den Zustand Ihres Körpers sagen. Wenn Sie die Klassifizierung von Fäkalien kennen, können Sie die Normalität Ihres Stuhls bestimmen und in einem frühen Stadium einige Krankheiten verhindern sowie verhindern, dass sich andere entwickeln. Natürlich reicht es für eine vollständige Diagnose nicht aus, nur die Arten von Kot zu kennen. Aber genug, um Aufmerksamkeit zu erregen. Wir wünschen Ihnen den richtigen Kot. Linderung!

Mit dem obigen Formular können Sie Kakashich finanzielle Unterstützung gewähren. Der Standardbetrag beträgt 15 Rubel. Er kann nach Belieben nach oben oder unten geändert werden. Über das Formular können Sie Geld von einer Bankkarte, einem Telefon oder Yandex überweisen.

Sie können auch finanzielle Unterstützung auf die WebMoney-Brieftasche übertragen. R351174388345

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Kakashic bedankt sich für Ihre Hilfe.

Leserkommentare zum Artikel: Die Größe und Form von Kot - was sie sein sollten?

Lina Ilchenko 01.05. um 09:51

Krankheitssymptome durch die Farbe des Kot

Vielleicht wissen es moderne junge Menschen nicht, aber Menschen identifizierten Krankheiten nicht immer anhand von Testergebnissen. Bisher gibt es in östlichen Ländern diagnostische Verfahren, die auf äußeren Anzeichen beim Menschen beruhen - je nach Zustand, Farbe und Größe der Zunge, der Nägel, der Haare, der Iris des Auges und sogar des Urins und des Kots. Stuhlfarbe kann ein Symptom sein und viel erzählen. Überlegen Sie, welche Krankheiten anhand der Kotfarbe identifiziert werden können.

Symptome, welche Krankheiten durch die Farbe des Kot bestimmt werden können?

Grüner Kot kann bei Personen auftreten, die über einen längeren Zeitraum Antibiotika oder Eisenpräparate eingenommen haben. Die grüne Farbe von Kot kann durch eine Überdosierung eines Abführmittels entstehen. Wenn die Person selbst blass mit einem grünlichen Hautton aussieht, kann sie gastroenterologische Infektionen haben.

Orangefarbene Stühle können eine Person glauben lassen, dass sich Blutfragmente im Stuhl befinden. Aber höchstwahrscheinlich hat er am Tag zuvor viele Lebensmittel gegessen, die Beta-Carotin enthalten - zum Beispiel Karotten, Aprikosen, Kürbis, Süßkartoffeln, Mangos. Der gleiche Effekt entsteht durch den Verzehr großer Mengen Vitamin A..

Oranger Stuhl tritt auch als Reaktion auf das Medikament Rifamlin auf, ein antiinfektiöses Medikament.

Der Kot wird durch die Beimischung von Blutfragmenten rot. Das Auftreten von Blut in den Exkrementen sollte alarmieren, dies kann ein Symptom der Pathologie sein. Dies geschieht normalerweise mit einem Riss des Anus. Hämorrhoiden und andere anale und rektale Probleme - Morbus Crohn, Reizdarmsyndrom usw. Es ist jedoch möglich, dass die rot- oder rotbraune Farbe von Kot nichts anderes ist als das Ergebnis des Verzehrs in großen Mengen von Rüben, Tomatensaft, roter Gelatine und etc.

Wenn Sie Kot sehen, der hellrot ist, bedeutet dies, dass die untere Kalbung des Darms, insbesondere im Dickdarm, eine Pathologie aufweist. Leuchtend roter Kot kann ein Zeichen für Divertikulitis sein. Bei einer Divertikulitis werden kleine Bereiche des Rektums infiziert und entzündet, und im unteren linken Peritoneum treten Schmerzen auf.

Wenn der Stuhl eine dunkelrote Farbe hat, gibt es Störungen, höchstwahrscheinlich im Magen, in der Speiseröhre, im Dünndarm. Blutiger Stuhl ist oft das einzige Anzeichen für bösartige Polypen im Dickdarm sowie für Dickdarmkrebs. Im letzteren Fall treten neben einer Veränderung der Kotfarbe auch andere Anzeichen auf - Durchfall, Krämpfe, Gewichtsverlust, häufige Übelkeitsanfälle.

Rötlicher Stuhl kann auch das Ergebnis des Vorhandenseins von Parasiten sowie der Verwendung bestimmter Medikamente sein, z. B. Kaliumtabletten, Antibiotika, die Blutungen und Geschwüre im Darm verursachen.

Schwarzer Kot ist möglicherweise nicht immer ein Symptom der Krankheit. Es ist durchaus möglich, dass dies nur eine harmlose Folge des übermäßigen Einsatzes von Aktivkohle oder Arzneimitteln mit einem hohen Gehalt an Eisen und Wismut ist. Auch schwarzer Kot kann nach natürlichem Lakritz, nach Blaubeeren, Vogelkirsche auftreten.

Wenn schwarzer Kot jedoch eine teerige Konsistenz aufweist, ist dies bereits ein direktes Signal für eine Störung. Solche Fäkalien werden in der medizinischen Sprache Melena genannt. Kot wird durch geronnenes Blut im Darm schwarz.

Die folgenden Anzeichen können Symptome von Rektumkrebs sein.

  • Wechsel im Defäkationsmodus.
  • Das Vorhandensein von blutigen Flecken im Stuhl.
  • Stuhl ist zu dunkel.
  • Ändern der Stuhlform (wird dünn, bleistiftartig).
  • Wechselnde Verstopfung und Durchfall.
  • Gefühl eines unvollständigen Stuhlgangs.
  • Unerklärlicher Gewichtsverlust.
  • Chronische Müdigkeit.
  • Melena - teerige Stühle.
  • Übelkeit.

Arten von Kot. Bristol Kotschuppe

Unser Stuhl kann viel über unsere Gesundheit erzählen. Die Form und Art des Stuhls helfen zu erkennen, was im Körper passiert. Wenn unser Darm gesund ist, sollte der Stuhl normal sein. Wenn Sie dennoch manchmal episodische Fälle von ungesundem Stuhl bemerken, schlagen Sie keinen Alarm, dies hängt von der Ernährung ab. Wenn die Symptome jedoch regelmäßig auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, sich untersuchen lassen und sich der vorgeschriebenen Untersuchung unterziehen..

Was soll der Kot sein

Normalerweise gelten Fäkalien als normal, wenn sie die Konsistenz von Zahnpasta haben. Es sollte weich, braun, 10-20 cm lang sein. Die Defäkation sollte leicht und ohne großen Stress erfolgen. Kleine Abweichungen von dieser Beschreibung sollten nicht sofort alarmierend sein. Stuhl (oder Kot) können sich aufgrund von Lebensstil- und Ernährungsfehlern ändern. Rüben färben sich im Ausgang rot, und fetthaltige Lebensmittel lassen den Stuhl schlecht riechen, zu weich und platzen. Sie müssen in der Lage sein, alle Eigenschaften (Form, Farbe, Konsistenz, Auftrieb) unabhängig voneinander zu bewerten. Lassen Sie uns dies genauer erläutern.

Hockertypen variieren in der Farbe. Es kann braun (gesunde Farbe), rot, grün, gelb, weiß, schwarz sein:

  • Rote Farbe. Diese Farbe kann durch Aufnahme von Lebensmittelfarben oder Rüben entstehen. In anderen Fällen wird der Stuhl aufgrund von Blutungen im unteren Darm rot. Vor allem befürchtet jeder Krebs, aber oft kann dies mit der Manifestation von Divertikulitis oder Hämorrhoiden verbunden sein.
  • Grüne Farbe. Zeichen der Anwesenheit von Galle. Kot, der sich zu schnell durch den Darm bewegt, hat keine Zeit, braun zu werden. Eine grüne Färbung ist eine Folge der Einnahme von Eisenpräparaten oder Antibiotika, des Verzehrs von viel Chlorophyll reichem Grün oder von Nahrungsergänzungsmitteln wie Weizengras, Chlorella und Spirulina. Gefährliche Ursachen für grünen Stuhl sind Morbus Crohn, Zöliakie oder Reizdarmsyndrom.
  • Gelb. Gelber Kot ist ein Zeichen einer Infektion. Es zeigt auch eine Funktionsstörung der Gallenblase an, wenn nicht genügend Galle vorhanden ist und überschüssiges Fett auftritt..
  • Weißer Stuhl ist ein Zeichen für Krankheiten wie Hepatitis, bakterielle Infektion, Zirrhose, Pankreatitis, Krebs. Die Ursache können Gallensteine ​​sein. Kot wird durch Verstopfung der Galle nicht angefärbt. Die weiße Farbe des Kot kann als harmlos angesehen werden, wenn Sie am Tag zuvor vor der Röntgenuntersuchung Barium eingenommen haben.
  • Schwarze oder dunkelgrüne Farbe weist auf mögliche Blutungen im oberen Darm hin. Ein ungefährliches Zeichen wird in Betracht gezogen, wenn dies eine Folge des Verzehrs bestimmter Lebensmittel (viel Fleisch, dunkles Gemüse) oder Eisen ist.

Die Form des Stuhls kann auch viel über die innere Gesundheit aussagen. Dünne Fäkalien (die an einen Bleistift erinnern) sollten alarmieren. Möglicherweise stört ein Hindernis den Durchgang im unteren Teil des Darms oder es besteht Druck von außen auf den dicken Abschnitt. Dies kann eine Art Neoplasma sein. In diesem Fall muss eine Koloskopie durchgeführt werden, um eine Diagnose wie Krebs auszuschließen..

Harter und kleiner Stuhl zeigt Verstopfung an. Die Ursache kann eine unzureichende Ernährung sein, bei der Ballaststoffe ausgeschlossen sind. Es ist notwendig, ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen, Sport zu treiben, Leinsamen oder Flohsamenschalen einzunehmen - all dies hilft, die Darmmotilität zu verbessern und den Stuhl zu entlasten.

Zu weicher Stuhl, der an der Toilette haftet, enthält zu viel Öl. Dies deutet darauf hin, dass der Körper es nicht gut aufnimmt. Möglicherweise bemerken Sie sogar schwimmende Öltröpfchen. In diesem Fall ist es notwendig, den Zustand der Bauchspeicheldrüse zu überprüfen..

In kleinen Dosen ist Schleim im Stuhl normal. Wenn jedoch zu viel davon vorhanden ist, kann dies auf das Vorhandensein von Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn hinweisen..

Andere Eigenschaften

Der Kot eines Erwachsenen steht aufgrund seiner Eigenschaften in direktem Zusammenhang mit Lebensstil und Ernährung. Womit ist der unangenehme Geruch verbunden? Achten Sie darauf, dass Sie in letzter Zeit öfter gegessen haben. Ein übelriechender Geruch ist auch mit der Einnahme bestimmter Medikamente verbunden. Er kann sich als Symptom eines entzündlichen Prozesses manifestieren. Bei Störungen der Nahrungsaufnahme (Morbus Crohn, Mukoviszidose, Zöliakie) tritt dieses Symptom ebenfalls auf.

Der schwimmende Kot allein sollte kein Grund zur Sorge sein. Wenn der schwimmende Stuhl zu unangenehm ist und viel Fett enthält, ist dies ein Symptom für eine schlechte Aufnahme von Nährstoffen im Darm. Gleichzeitig geht das Körpergewicht schnell verloren..

Coprogramm ist.

Chymus oder Lebensmittelbrei bewegt sich durch den Magen-Darm-Trakt, im Kot bilden sich im Dickdarm Massen. In allen Stadien erfolgt die Aufspaltung und dann die Aufnahme von Nährstoffen. Die Zusammensetzung des Stuhls hilft festzustellen, ob Anomalien in den inneren Organen vorliegen. Die koprologische Untersuchung hilft, eine Vielzahl von Krankheiten zu identifizieren. Coprogramm ist eine chemische, makroskopische, mikroskopische Untersuchung, nach der eine detaillierte Beschreibung des Kot gegeben wird. Bestimmte Krankheiten können durch das Coprogramm erkannt werden. Es kann Magen, Bauchspeicheldrüse, Darm verärgert sein; Entzündungsprozesse im Verdauungstrakt, Dysbiose, Malabsorption, Kolitis.

Bristol-Skala

Die britischen Ärzte des Royal Hospital in Bristol haben eine einfache, aber einzigartige Skala entwickelt, die alle wichtigen Stuhlarten charakterisiert. Seine Entstehung war das Ergebnis der Tatsache, dass Spezialisten mit einem Problem konfrontiert waren, dass die Menschen dieses Thema nur ungern offenlegten. Die Verlegenheit hinderte sie daran, detailliert über ihren Stuhl zu erzählen. Nach den entwickelten Zeichnungen wurde es sehr einfach, die eigene Entleerung unabhängig von Verlegenheit und Unbeholfenheit zu charakterisieren. Derzeit wird die Bristol Stool Scale weltweit verwendet, um die Funktion des Verdauungssystems zu bewerten. Für viele ist das Drucken eines Tisches (Arten von Kot) an die Wand in ihrer eigenen Toilette nichts anderes als eine Möglichkeit, ihre Gesundheit zu überwachen..

Es wird so genannt, weil es die Form von harten Kugeln hat und Schafskot ähnelt. Wenn dies für Tiere ein normales Ergebnis der Darmarbeit ist, ist ein solcher Stuhl für den Menschen ein Alarmsignal. Schafpellets sind ein Zeichen von Verstopfung, Dysbiose. Harter Kot kann Hämorrhoiden verursachen, den Anus schädigen und sogar zu einer Vergiftung des Körpers führen.

2. Typ. Dicke Wurst

Was zeigt das Aussehen von Kot? Es ist auch ein Zeichen von Verstopfung. Nur in diesem Fall sind Bakterien und Fasern in der Masse vorhanden. Es dauert mehrere Tage, bis sich eine solche Wurst gebildet hat. Seine Dicke überschreitet die Breite des Anus, so dass das Entleeren schwierig ist und zu Rissen und Rissen sowie Hämorrhoiden führen kann. Es wird nicht empfohlen, sich Abführmittel selbst zu verschreiben, da die plötzliche Freisetzung von Kot sehr schmerzhaft sein kann.

3. Typ. Gebrochene Wurst

Sehr oft halten die Leute einen solchen Stuhl für normal, weil er leicht vorbeigeht. Aber lass dich nicht täuschen. Hartwurst ist auch ein Zeichen von Verstopfung. Während des Stuhlgangs müssen Sie sich anstrengen, was bedeutet, dass Analfissuren möglich sind. In diesem Fall kann ein Reizdarmsyndrom vorliegen..

4. Typ. Der perfekte Stuhl

Der Durchmesser einer Wurst oder Schlange beträgt 1-2 cm, der Kot ist glatt, weich und leicht zu drucken. Regelmäßiger Stuhlgang einmal täglich.

5. Typ. Weiche Bälle

Dieser Typ ist noch besser als der vorherige. Es bilden sich mehrere weiche Stücke, die sanft herauskommen. Tritt normalerweise bei einer großen Mahlzeit auf. Stuhl mehrmals am Tag.

6. Typ. Ungeformter Stuhl

Kot kommt in Stücken heraus, aber nicht geformt, mit gerissenen Kanten. Es kommt leicht heraus, ohne den Anus zu verletzen. Dies ist noch kein Durchfall, sondern ein Zustand in der Nähe. Die Gründe für diese Art von Kot können Abführmittel, erhöhter Blutdruck, übermäßiger Gebrauch von Gewürzen sowie Mineralwasser sein.

7. Typ. Lose Stühle

Wässrige Stühle, die keine Partikel enthalten. Durchfall, bei dem Ursachen und Behandlung identifiziert werden müssen. Dies ist ein abnormaler Zustand des Körpers, der behandelt werden muss. Es kann viele Gründe geben: Pilze, Infektionen, Allergien, Vergiftungen, Leber- und Magenkrankheiten, ungesunde Ernährung, Würmer und sogar Stress. Verschieben Sie in diesem Fall keinen Arztbesuch..

Der Akt der Defäkation

Jeder Organismus zeichnet sich durch eine individuelle Häufigkeit des Stuhlgangs aus. Normalerweise ist dies dreimal täglich bis zu drei Stuhlgängen pro Woche. Idealerweise einmal am Tag. Viele Faktoren beeinflussen unsere Darmmotilität und dies sollte kein Grund zur Sorge sein. Reisen, Stress, Ernährung, Einnahme bestimmter Medikamente, Krankheit, Operation, Geburt, Bewegung, Schlaf, hormonelle Veränderungen - all dies kann sich in unserem Stuhl widerspiegeln. Es lohnt sich, darauf zu achten, wie der Stuhlgang abläuft. Wenn übermäßige Anstrengungen unternommen werden, deutet dies auf bestimmte Fehlfunktionen im Körper hin..

Kot bei Kindern

Viele Mütter interessieren sich dafür, was Kot bei Babys sein sollte. Diesem Faktor ist besondere Aufmerksamkeit zu widmen, da Magen-Darm-Erkrankungen in jungen Jahren besonders schwierig sind. Bei erstem Verdacht sollten Sie sich sofort an den Kinderarzt wenden.

In den ersten Tagen nach der Geburt verlässt Mekonium (dunkle Farbe) den Körper. Während der ersten drei Tage beginnt sich der leichte Stuhl zu vermischen. Am 4-5. Tag ersetzen Fäkalien Mekonium vollständig. Während des Stillens haben die Fäkalien eine goldgelbe Farbe - ein Zeichen für das Vorhandensein von Bilirubin, pastös, homogen, reagiert sauer. Im 4. Monat wird Bilirubin allmählich durch Stercobilin ersetzt.

Arten von Kot bei Kindern

Bei verschiedenen Pathologien unterscheiden sich verschiedene Arten von Kot bei Kindern, die Sie kennen müssen, um verschiedene Krankheiten und unangenehme Folgen rechtzeitig zu verhindern.

  • "Hungrig" cal. Die Farbe ist schwarz, dunkelgrün, dunkelbraun, der Geruch ist unangenehm. Tritt bei unsachgemäßer Fütterung oder Fasten auf.
  • Aholischer Kot. Weißgrau, verfärbt, tonig. Mit epidemischer Hepatitis, Gallenatresie.
  • Fäulnis. Gruelartig, schmutzig grau, mit einem unangenehmen Geruch. Tritt bei der Proteinzufuhr auf.
  • Seife. Silbrig, glänzend, weich, mit Schleim. Beim Füttern mit unverdünnter Kuhmilch.
  • Fettkot. Mit einem sauren Geruch, weißlich, ein wenig Schleim. Beim Verzehr von überschüssigem Fett.
  • Verstopfung. Graue Farbe, feste Konsistenz, fauliger Geruch.
  • Wässriger gelber Stuhl. Beim Stillen wegen Nährstoffmangels in der Muttermilch.
  • Gruelartiger, dünner Kot, gelb. Wird bei Überfütterung mit Getreide (z. B. Grieß) gebildet..
  • Kot gegen Dyspepsie. Mit Schleim, geronnen, gelbgrün. Tritt bei Essstörung auf.

Anzeichen einer Darmerkrankung

Eine aufmerksame Einstellung zu allen Veränderungen im Körper ermöglicht es, einen pathologischen Prozess in bestimmten Körperteilen rechtzeitig zu vermuten. Schließlich hat die Niederlage jedes Organs seine eigenen spezifischen Anzeichen. Sie existieren auch bei Darmkrankheiten..

Der Darm erfüllt viele wichtige Funktionen (Verdauung und Aufnahme von verzehrten Nahrungsmitteln, Aufnahme von Wasser, Bildung und Evakuierung von Fäkalien, Produktion verschiedener biologisch aktiver Substrate, Gasbildung, Schutz vor Nahrungsmittelallergenen und Infektionserregern usw.). Daher manifestiert sich jede seiner Störungen schnell und beeinflusst häufig den Allgemeinzustand..

Die verschiedenen Manifestationen von Darmerkrankungen können unterteilt werden in:

  • Darm oder lokal (direkt mit einem erkrankten Darm verbunden);
  • Extraintestinal (d. H. Aus anderen Organen, aber alle sind eine Folge einer bestehenden Darmkrankheit).

Darmzeichen (lokal)

Am auffälligsten und charakteristischsten sind natürlich die lokalen Zeichen. Sie sind bei den meisten Erkrankungen des Darms vorhanden, unabhängig von ihrer Herkunft (infektiös, motorisch, immun, Tumor, allergisch usw.). Diese Zeichen umfassen:

  • Stuhlstörungen (sowohl Durchfall als auch Verstopfung);
  • Bauchschmerzen (im Bauch);
  • Aufblähen, darin rumpeln;
  • Fremdkörper im Kot;
  • Falscher Drang zu leeren;
  • Tenesmus (schmerzhafter Drang).

Stuhlstörungen

Die Geschwindigkeit des Stuhlgangs ist sehr variabel. Die Bewohner glauben, dass ein gesunder Mensch zu diesem Zweck einmal am Tag die Toilette besucht. Tatsächlich kann der Stuhl mehr als dreimal am Tag oder umgekehrt einmal alle 2-3 Tage sein. Gleichzeitig sollte es von normaler Konsistenz sein (wie eine "Wurst" geformt sein), nicht an der Toilette haften und keine Fremdverunreinigungen aufweisen. Darüber hinaus sollte der Prozess der Selbstentleerung nicht mit Anstrengung und Schmerzen einhergehen, und danach sollte eine gesunde Person ein subjektives Gefühl der "vollständigen Reinigung des Darms" haben..

Stuhlstörungen sind persistent oder situativ. Bei Störungen, die durch das Fehlen von Enzymen oder Lebensmittelallergien verursacht werden, ist es daher möglich, die Beziehung ihres Auftretens zur Verwendung bestimmter Lebensmittel zu identifizieren. Bei Reizdarmsyndrom werden Durchfall oder Verstopfung häufig durch psychische Beschwerden (Familienkonflikte, Untersuchungen usw.) hervorgerufen..

Bei Durchfall (Durchfall) geht eine Zunahme des Stuhlgangs sicherlich mit einer Ausdünnung des Stuhls einher. Der Kot wird matschig oder vollständig flüssig. Bei Problemen mit dem Dünndarm steigt sein tägliches Volumen in der Regel deutlich an (es ist viel größer als ein Glas). Im Falle einer Lokalisierung der Krankheit im Dickdarm ist der Stuhl sehr häufig, aber nur wenig davon wird freigesetzt. Verstopfung umfasst nicht nur eine Stuhlretention von mehr als 48 bis 72 Stunden, sondern auch einen harten, fragmentierten oder zu trocken geformten Stuhl, der nur schwer aus dem Darm zu gelangen ist. Bei solchen Patienten kann die Entleerung (entweder allein oder infolge von Abführmitteln) mehr als einmal täglich auftreten, endet jedoch nicht mit der erwarteten Linderung. Fragmentierte spärliche Fäkalien (wie Schafe) finden sich häufig in spastischen Kontraktionen des Dickdarms, die bei Reizdarmsyndrom, entzündlichen Erkrankungen und Infektionskrankheiten des Dickdarms auftreten. Bei atonischer Verstopfung (zum Beispiel bei einem zu langen Darm - Megacolon, nach einer Infektion oder bei motorischen Störungen) ist der Stuhl im Gegensatz dazu sehr voluminös. Die bandartige Form des Kots kann auf das Vorhandensein eines mechanischen Hindernisses (Tumor, Verengung des Narben usw.) hinweisen, weshalb dies als alarmierendes Symptom angesehen wird.

Bauchschmerzen

Die Lokalisierung von Schmerzen, die durch diese oder jene Darmpathologie verursacht werden, ist nicht immer sicher. Oft wandern schmerzhafte Empfindungen durch den Bauch. Selbst wenn sie regelmäßig in einer Zone auftreten, kann der genaue Ort des Problems nur bedingt beurteilt werden, da der tatsächliche Ort verschiedener Teile des Darms bei vielen Patienten vom Bild des anatomischen Atlas abweicht. Es wird jedoch herkömmlicherweise angenommen, dass die mit dem Dünndarm verbundenen Schmerzen in der Nabelgegend lokalisiert sind. Und bei Problemen mit dem Dickdarm stören sie den linken oder rechten unteren (ilealen) Teil des Abdomens. Wenn das Rektum beschädigt ist, haben die Patienten möglicherweise keine Schmerzen im Magen, sondern im Anus oder Perineum. Zusätzlich können Schmerzen im Kreuzbein oder in der Wirbelsäule auftreten..

Bei der Schmerzanalyse ist es häufig möglich, einen Zusammenhang zwischen ihrem Auftreten mit einem bestimmten Lebensmittel (z. B. Milch mit Laktasemangel), Darmentleerung und psychotraumatischen Situationen zu finden.

Abhängig von den Mechanismen ihrer Entwicklung können die Schmerzen kontinuierlich oder periodisch sein. Schmerzen bei Darmerkrankungen sind naturgemäß unterteilt in:

  • Spastisch, verursacht durch einen Krampf aus glatten Muskelfasern der Darmwand (sie sind paroxysmal, ziemlich intensiv, verschwinden oder nehmen in der Wärme ab, nachdem sie krampflösende Medikamente eingenommen haben, Stuhlausfluss);
  • Peritoneal, das sich aus dem Übergang einer Entzündung vom Darm zum Peritoneum oder einer Ruptur des Darms ergibt (konstant, kontinuierlich intensivierend, begleitet von Phänomenen zunehmender Vergiftung);
  • Distressiv, verbunden mit Dehnung der Darmwände mit Gas (Ziehen, Mattwerden, Verschütten, geringe Intensität, Anhalten oder signifikantes Abnehmen nach dem Durchgang von Gasen);
  • Gefäß, verursacht durch Störung des Darmblutflusses aufgrund von Krämpfen oder Verstopfung der Blutgefäße durch Blutgerinnsel und / oder Embolien (plötzlich, unerträglich, diffus, wachsend).

Aufblähen und Grollen

Normalerweise hat jeder Mensch Mikroorganismen im Darm, die eine bestimmte Menge an Gasen produzieren. Dieser Prozess verursacht jedoch keine negativen Gefühle. Blähungen und Rumpeln werden am häufigsten durch eine erhöhte Gasproduktion aufgrund von Dysbiose (Verletzung der mikrobiellen Zusammensetzung des Darms) erklärt - ein wesentlicher Begleiter aller Darmerkrankungen.

Es gibt jedoch schwerwiegendere Ursachen für diese Symptome: beeinträchtigte Verdauungsfunktion des Darms, Verwachsungen, Tumore, Narbenverengung des Darmlumens.

Pathologische Verunreinigungen

Wenn Sie eine Darmerkrankung vermuten, müssen Sie den Kot sorgfältig untersuchen. Bei beschleunigter Darmmotilität oder Entzündung tritt in ihnen Schleim auf. Fragmente unzureichend verdauter Nahrung können auf Probleme mit dem Dünndarm und auf weißliche und gelbliche Flecken oder unverständliche dichte "Stäbchen" hinweisen - über Würmer. Bei erosiven und ulzerativen Läsionen des Darms oder großen (manchmal bereits verfallenden) Tumoren im Stuhl sind Blut (scharlachrot oder dunkel) und manchmal Eiter sichtbar.

Falscher Drang und Tenesmus

Bei einer schweren Entzündung des Dickdarms, die für eine infektiöse Kolitis (z. B. mit Ruhr) und einer Colitis ulcerosa charakteristisch ist, können Patienten falsche Wünsche haben. Sie wollen den Darm unerträglich entleeren, aber es kommt überhaupt nichts heraus, oder anstelle von Kot kommen nur Eiter, Schleim und Blut heraus. Diese Mischung wird vom Arzt auch als "rektales Spucken" bezeichnet. Darüber hinaus ist der Drang oft unerträglich schmerzhaft (Tenesmus), was die Wanderung zur Latrine zu einer echten Qual macht.

Extraintestinale Zeichen

Leider sind einige Darmerkrankungen nicht nur lokale Symptome. Extraintestinale Anzeichen von entzündlichen Erkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn), allergischen Läsionen, Invasionen von Helminthen, einigen Tumoren und Zöliakie werden mit dem Darm kombiniert oder gehen sogar ihrem Auftreten voraus. Sie sind:

  • Gewichtsverlust (typisch für Erkrankungen des Dünndarms, bei denen die normale Nährstoffaufnahme gehemmt ist, für onkologische Erkrankungen, schwere Darmentzündungen);
  • Schwäche (aufgrund von Blutverlust, Nährstoffmangel oder Vergiftung);
  • Gelenkschmerzen (möglich bei infektiöser oder immunologischer Schädigung des Darms);
  • Vergiftungssymptome: Appetitlosigkeit, Fieber, Übelkeit usw. (treten bei schwerer Infektions- oder Immunentzündung bei fortschreitendem Krebs auf);
  • Hautausschläge (der unterschiedlichste Hautausschlag wird bei infektiösen, allergischen und immunen Darmkrankheiten beobachtet);
  • Psychoemotionale Störungen (Tränenfluss, Reizbarkeit, Schlafstörungen, übermäßige Fixierung auf die eigene Gesundheit usw.);
  • Symptome einer Polyhypovitaminose (trockene Haut, Muskelschwäche, Krampfanfälle, Zahnfleischbluten, Stomatitis, Zungenschmerzen usw.).

Es sollte beachtet werden, dass die Erkennung lokaler (intestinaler) oder extraintestinaler Anzeichen in sich selbst als starker Anreiz für eine vollständige Untersuchung dienen sollte. In der Tat ist es fast unmöglich, einige Darmerkrankungen ohne medizinische Intervention zu bewältigen. Darüber hinaus können die meisten der berücksichtigten Manifestationen bei Krankheiten mit unterschiedlicher Lokalisation beobachtet werden. So ist beispielsweise Blut im Stuhl ein Zeichen für Hämorrhoiden, und Verstopfung ist eine Pathologie der Schilddrüse..

Welchen Arzt zu kontaktieren

Darmerkrankungen werden von einem Gastroenterologen behandelt. Bei infektiösen Läsionen ist eine Konsultation eines Spezialisten für Infektionskrankheiten erforderlich, bei Erkrankungen des Rektums - eines Proktologen, bei Tumoren - eines Onkologen. Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung, daher ist es ratsam, einen Ernährungsberater aufzusuchen. Schließlich spielt ein qualifizierter Endoskopiker eine wichtige Rolle bei der Diagnose von Darmerkrankungen..

Dr. Komarovsky über Darminfektionen bei Kindern:

Verdauungsprobleme passieren jedem: Er wurde vergiftet, aß im Urlaub zu viel und wurde nervös. Aus irgendeinem Grund wird eine Störung des Darms für die Mentalität unserer Nation als heikles Problem angesehen, über das sie nicht gerne sprechen, und noch mehr, einen Arzt zu konsultieren. Jedes Symptom einer Störung des Magen-Darm-Trakts kann jedoch sowohl auf eine banale Dysbiose als auch auf das Wachstum eines onkologischen Tumors hinweisen. Darüber hinaus erhöht ein kranker Darm die Wahrscheinlichkeit, Infektionen der Atemwege aufgrund einer Abnahme der lokalen Immunität zu bekommen. Charakteristische Symptome helfen, Darmerkrankungen rechtzeitig zu erkennen.

Der Darm als Hauptimmunorgan

Der Dickdarm und der Dünndarm sind etwa 6 Meter lang. Dieses wichtigste Organ erfüllt nicht nur die Funktion eines Lebensmittelförderers, sondern stellt auch die normale Aktivität anderer innerer Organe sicher und schützt den Körper vor pathogenen Mikroorganismen..

Nach der Verdauung im Magen gelangt die Nahrung in den Darm und wird in Proteine, Fette und Kohlenhydrate zerlegt. Der Dünndarm ist aufgrund seiner Struktur und des Vorhandenseins bestimmter Zotten für die Aufnahme von Nährstoffen verantwortlich. Die Darmschleimhaut produziert spezielle Hormone, die sich positiv auf die Leistung des Verdauungstrakts auswirken. Gastrin, Motilin, Sekretin regulieren den Appetit, den Gefäßtonus und sogar die Stimmung.

Die Immunfunktion des Darms ist von großer Bedeutung. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass 80% der gesamten Immunität des Körpers von der vollen Funktion der Darmabteilung abhängt..

Die im Darm lebenden Bakterien führen viele nützliche Aktionen aus:

  • die Aktivität fäulniserregender Mikroorganismen hemmen;
  • Schwermetalle filtern, giftige Substanzen, die mit Nahrung, Wasser und Luft eindringen;
  • Säuren (Ameisensäure, Essigsäure, Bernsteinsäure, Milchsäure) produzieren, ohne die ein normaler Stoffwechsel nicht möglich ist;
  • Verbesserung der Aufnahme essentieller Vitamine und Mineralien;
  • die Belastung der Leber verringern;
  • dienen als eine Art Schutz gegen pathogene Bakterien;
  • den Cholesterinspiegel senken und den Fettstoffwechsel beschleunigen;
  • Hämoglobinspiegel erhöhen.

Die Verletzung der Darmmotilität spiegelt sich sofort in der Arbeit des gesamten Körpers wider. Eine Person bemerkt Manifestationen von Allergien aufgrund unzureichender Filtration von Schadstoffen, der Körper wird anfällig für Infektionen. Infolge eines Stoffwechselstörungen sind Kopfschmerzen, eine Verschlechterung des Zustands von Haut, Haaren und Nägeln möglich.

Menschen, die seit Jahren an Verstopfung leiden, an Darmkoliken leiden und einen Besuch bei einem Therapeuten ignorieren, sind dem Risiko ausgesetzt, schwerwiegendere Krankheiten zu entwickeln.

Symptome eines erkrankten Darms und Magens

Die Intensität und Schwere der Symptome von Darmerkrankungen hängt vom Grad der Erkrankung, vom Darmabschnitt (dick oder dünn) ab. Fast alle Magen-Darm-Erkrankungen gehen mit Schmerzen einher. Der Schmerz kann ständig schmerzhaft, episodisch und scharf sein.

Bei einer Störung des Dünndarms treten häufig Schmerzen im Nabelbereich auf. Wenn der Dickdarm leidet, sind die Schmerzen in der Leistengegend links oder rechts lokalisiert. Vor dem Stuhlgang können Schmerzen auf die Wirbelsäule oder das Kreuzbein ausstrahlen.

Neben verschiedenen Schmerzanfällen gibt es weitere Anzeichen für einen erkrankten Darm:

  • Blähungen (übermäßige Ansammlung von Gasen im Magen und Darm) - ein Gefühl von Blähungen im Bauch, ein Gefühl von Schwere und Blähungen, nach dem Ablassen von überschüssiger Luft kommt Erleichterung;
  • Verstopfung - seit mehr als 48 Stunden kein Stuhlgang, während der Kot hart und trocken ist, gehört die tägliche Entleerung ebenfalls zur Verstopfung, jedoch in geringen Mengen;
  • Sodbrennen - ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein, das sich über die gesamte Länge der Speiseröhre erhebt (anstelle eines brennenden Gefühls ist ein Gefühl von Klumpen, Wärme und Druck möglich, das häufig mit zunehmender Säure auftritt);
  • Aufblähen und Grollen im Magen;
  • Durchfall - erhöhte Entleerungshäufigkeit bis zu 6-mal täglich mit Schädigung des Dünndarms, wobei die Störung des Dickdarms noch häufiger auftritt;
  • Übelkeit, Aufstoßen.

Die akute oder chronische Form eines erkrankten Darms geht mit Anämie, Schluckstörung (Dysphagie), Schmerzen im Anus, Vorhandensein von Blut, Schleim und Eiter im Stuhl einher. Am häufigsten wird bei Patienten mit den oben genannten Symptomen Folgendes diagnostiziert:

  • akute oder chronische Enteritis;
  • funktionelle Verstopfung;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Colitis ulcerosa;
  • Hämorrhoiden, Entzündungen des Dickdarms oder Dünndarms;
  • Dysbiose, Darminfektionen.

Manchmal entwickelt sich die Darmpathologie asymptomatisch und wird nur während der instrumentellen Diagnostik erkannt.

Erfahren Sie mehr über das Reizdarmsyndrom im Video.

Wie man die Darmpathologie anhand des Aussehens bestimmt?

Ein erfahrener Arzt kann eine Diagnose nur vorläufig vorschlagen, indem er den Patienten extern untersucht. Anhand des Zustands der Gesichtshaut und ihrer Farbe, Haare, Nägel und Zunge kann festgestellt werden, welches Organ einer Person krank ist.

Der Zusammenhang zwischen erkranktem Darm und Gesichtshaut ist offensichtlich. Bei der Lebensmittelverarbeitung entstehen nicht nur nützliche Substanzen, sondern auch toxische Toxine. Wenn die Darmflora gestört ist, ihre Filterfunktion nicht bewältigen kann, wird die Arbeit der Talgdrüsen gestört. Sie werden verstopft und schädliche Bakterien nutzen die mit Talg gefüllten Gebiete als günstigen Lebensraum.

Nach den Studien kamen die Ärzte zu dem Schluss, dass die Anhäufung von Akne an bestimmten Stellen mit den inneren Organen verbunden sein kann:

  • Pickel auf der Stirn, Nasenflügel und Wangen weisen auf Darmprobleme hin;
  • Akne an den Schläfen signalisiert eine gestörte Gallenblase;
  • Akne am Kinn kann ein Zeichen für eine Störung des Genital- oder Magen-Darm-Trakts sein;
  • Entzündungsformationen auf dem Rücken weisen auf Darmdysbiose, mögliche Probleme endokriner Organe und gynäkologische Pathologien hin.

Ein erdiger grauer Teint, bläuliche Kreise unter den Augen sind höchstwahrscheinlich auch eine Manifestation einer Darmfunktionsstörung. Wenn gleichzeitig die Lippen einer Person trocken und rissig sind und Risse und "Anfälle" aufweisen, die nicht gut heilen, liegt eine Gastritis, Geschwüre oder andere Erkrankungen des Verdauungstrakts vor..

Die Wahrheit über innere Krankheiten kann leicht von der Zunge abgelesen werden: Wenn die Basis der Zunge mit einem weißen Überzug bedeckt ist, die Schleimhaut mit tiefen Gruben gesprenkelt ist, deutet dies auf Dysbiose oder Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hin. Grünliche Plaque zeigt eine Zwölffingerdarmfunktionsstörung an.

Um verdächtige Symptome nicht mit einer Krankheit zu verwechseln, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, wenn verdächtige Symptome festgestellt werden.

Was sind die Grundprinzipien der Behandlung?

Das Behandlungsschema für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hängt vom jeweiligen Fall ab. Darminfektionen und Entzündungen werden unterschiedlich behandelt.

Wissenschaftler haben mehr als 30 Viren und Bakterien untersucht, die das Verdauungssystem stören können. Eine Infektion im Darm führt normalerweise zu Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und schweren Bauchkrämpfen. Die Hauptaufgabe bei der Behandlung solcher Krankheiten besteht darin, dem Körper zu helfen, den pathogenen Mikroorganismus zu überwinden und Dehydration zu verhindern..

Bei Rotavirusinfektionen, Ruhr, Salmonellose und anderen ähnlichen Krankheiten werden Antibiotika, falls erforderlich, Antiparasitika verschrieben. Eine sanfte Ernährung ist erforderlich, um den Wasser-Salz-Stoffwechsel wiederherzustellen.

Die Behandlung von entzündlichen Erkrankungen umfasst:

  • eine Änderung der üblichen Ernährung - eine Abnahme von fetthaltigen Lebensmitteln, Fast Food, raffinierten Lebensmitteln, das Überwiegen von Eiweißnahrungsmitteln, Ballaststoffen;
  • Einnahme von Probiotika und Präbiotika - sind relevant für Darmdysbiose, nützliche Bakterien besiedeln die Mikroflora und beseitigen schädliche Mikroorganismen;
  • die Verwendung von Sorptionsmitteln, krampflösenden Mitteln und antimikrobiellen Mitteln - zur Behandlung von Kolitis, Enteritis zur Schmerzlinderung und unangenehmen Symptomen (Blähungen, Sodbrennen).

Bei Verstopfung werden Abführmittel verschrieben, deren Verwendung jedoch von einem Spezialisten überwacht werden sollte, um die Entwicklung einer Dysbiose zu verhindern. Bei Divertikulose verschreibt der Arzt dem Patienten eine Diät, Antiseptika, krampflösende Mittel und entzündungshemmende Medikamente. Proktitis wird mit Sulfonamiden behandelt, Einläufe gereinigt und Bettruhe beobachtet.

Die chirurgische Behandlungsmethode wird ausschließlich nach Indikationen angewendet: Entfernung des Anhangs, Durchbruch eines Divertikulums (eine kleine Schleife im Darm), Darmverschluss, gutartige und bösartige Tumoren.

Die Wirksamkeit der Behandlung von Darmerkrankungen hängt von der richtigen Diagnose ab.

Darmerkrankungen bei Kindern

Sie können bei jedem Kind in jedem Alter mit Darmkrankheiten konfrontiert sein. Einige Kinder werden mit Darmfehlbildungen geboren, andere erkranken im Laufe ihres Erwachsenwerdens an entzündlichen Erkrankungen: Duodenitis, Enteritis, Kolitis, Sigmoiditis, Magengeschwür.

Sehr oft haben Mütter bei Neugeborenen und älteren Kindern mit Dysbiose zu kämpfen. Die Symptome einer Dysbiose sind die gleichen wie bei Erwachsenen: instabiler Stuhl (abwechselnd Durchfall und Verstopfung), paroxysmale Schmerzen, Rumpeln im Bauch nach 2 Stunden Essen, Aufstoßen, Appetitlosigkeit.

Die Normalisierung der Mikroflora mit Dysbiose bei einem Kind ist keine leichte Aufgabe.

Es ist notwendig, Produkte sorgfältig auszuwählen, mögliche allergene Produkte auszuschließen und den Kinderarzt zu bitten, Medikamente zur Wiederherstellung der Darmflora zu verschreiben.

Morbus Crohn (Entzündung der Darmschleimhäute) gilt als schwerwiegende Erkrankung. An den Darmwänden bilden sich Geschwüre, die, wenn sie ignoriert werden, zu Fisteln werden können. Der Stuhl wird bis zu 10 Mal am Tag häufiger, nachdem das Kind nach dem Essen Bauchschmerzen hat. Behandeln Sie Pathologie mit Medikamenten und diätetischen Einschränkungen: Schließen Sie alle Lebensmittel aus, die die Darmmotilität verbessern (fett, würzig, Schokolade, Kaffee)..

Neben schweren entzündlichen Erkrankungen erkranken Kinder häufig an Darminfektionen. Eine Vergiftung des Körpers ist leicht festzustellen:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall (loser Stuhl)
  • trockener Mund und blasse Haut;
  • Blähungen, Bauchkrämpfe;
  • manchmal eine Erhöhung der Körpertemperatur.

Im Erste-Hilfe-Kasten der Eltern sollten immer Vergiftungsmedikamente vorhanden sein, um dem Kind Nothilfe zu leisten. Es kann Regidron, Enterosgel, Atoxil, Sorbeks sein.

Eine Lösung zur Verhinderung von Austrocknung kann zu Hause hergestellt werden: Ein Liter gekochtes Wasser benötigt 1 EL. l. Salz, 2 EL. l. Zucker und Saft einer halben Zitrone.

Die Hauptbehandlung wird vom Arzt nach Feststellung des Erregers einer Darminfektion verschrieben.

Eine ausgewogene Ernährung und angemessene Hygiene eines Kindes sind der beste Schutz für Kinder vor Darmkrankheiten, die nicht mit angeborenen Anomalien verbunden sind.

Was sind die Methoden der Prävention?

Um Probleme mit dem Darm und dem Magen zu vermeiden, müssen Sie einfache Ernährungsregeln befolgen:

  • Die Mahlzeiten sollten regelmäßig sein, damit die Verdauungsaktivität und die Saftproduktion synchronisiert werden.
  • Es ist ratsam, 4 Mal am Tag in gleichen Portionen zu essen.
  • Konstante Trockenfutter trägt zur Verstopfung bei - der Körper benötigt anderthalb Liter Flüssigkeit pro Tag;
  • Das Essen sollte nicht zu heiß oder zu kalt sein, um die Darmschleimhaut nicht zu reizen.
  • Missbrauch von Weißbrot, frischem Gebäck und Backwaren verursacht Sodbrennen;
  • faserreiche Körner, Früchte, Kräuter, Gemüse stimulieren das Wachstum von nützlichen Darmbakterien;
  • fermentierte Milchprodukte (Kefir, Hüttenkäse, Joghurt, fermentierte Backmilch, saure Sahne) normalisieren die Darmmotilität und eliminieren fäulniserregende Prozesse.

Vergessen Sie nicht den Zustand Ihrer Psyche, denn Stress, emotionales Trauma auf die eine oder andere Weise beeinträchtigen die Arbeit des Magen-Darm-Trakts. Depressionen und Angstzustände können zu funktioneller Dyspepsie, Reizdarmsyndrom und Magengeschwüren führen.

Die Behandlung mit Medikamenten ohne ärztliche Aufsicht wirkt sich sehr nachteilig auf die Verdauungsorgane aus. Antibiotika, Antidepressiva, Pillen gegen Hypotonie, Abführmittel, Psychopharmaka - dies ist nicht die gesamte Liste der Medikamente, die nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden sollten..

Die beste vorbeugende Maßnahme besteht natürlich darin, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, zu denen Rauchen und Alkoholmissbrauch gehören. Dem Kind muss beigebracht werden, die Hände sauber zu halten, Obst und Gemüse vor dem Essen zu waschen und kein Leitungswasser zu trinken. Keine Notwendigkeit, bis zum Äußersten zu eilen, Darmreinigung und Fasten können nicht ohne ärztliche Aufsicht durchgeführt werden.

Darmerkrankungen machen einen großen Teil aller Erkrankungen der Verdauungsorgane aus. Wir essen schnell, billig und lecker und leiden dann an Darmkoliken und Verdauungsstörungen.

Jeder weiß, dass es einfacher ist, eine Krankheit zu verhindern, als sie später zu heilen. Schließen Sie Ihre Augen nicht vor Übelkeit, Entleerungsproblemen oder Magengeräuschen. Verschiedene Krankheiten (alles andere als harmlos) haben genau die gleichen Symptome. Insbesondere müssen Sie auf Menschen achten, die eine erbliche Veranlagung für Darmkrankheiten haben.