Der Kotgeruch ist übelriechend und faulig: Ursachen des Zustands und diagnostische Methoden

Der Geruch von Stuhl kann viel über den Zustand des Darms des Patienten aussagen. In der Antike stellten Schamanen und Heiler durch das Auftreten von Kot eine Diagnose und konnten im Moment die richtige und notwendige Behandlung für den Patienten wählen. Moderne Diagnosetechniken haben den direkten Kontakt des Diagnostikers mit den Sekreten des Körpers minimiert: Studien zielen darauf ab, die zelluläre und biochemische Zusammensetzung zu bestimmen, das Aussehen ist von geringerer Bedeutung.

Ursachen eines übelriechenden Geruchs

Kot ist das Ergebnis der lebenswichtigen Aktivität des menschlichen Körpers, unnötige und Abfallstoffe werden damit ausgeschieden. Die Hauptrolle bei der Entstehung des Stuhlgeruchs spielen Mikroorganismen, die im menschlichen Darm leben, und nicht die am Vortag verzehrten Lebensmittel.

Die Hauptgründe für das Auftreten eines unangenehmen Geruchs lassen sich in zwei Hauptkategorien einteilen: pathogen und nicht pathogen.

Natürliche Ursachen

  • Das Überwiegen von Eiweißnahrungsmitteln in der Ernährung. Bei der Zersetzung und beim Recycling bilden die stickstoffhaltigen Basen den stechenden unangenehmen Geruch von Exkrementen..
  • Stuhlverdünnung. Je weicher der Stuhl, desto stärker und schärfer der Geruch. Dies liegt daran, dass sich in diesem Fall mehr Feuchtigkeit im Stuhl befindet, die verdunstet und diesen Geruch erzeugt. Während der Verstopfung ist der Stuhl dicht, der Anteil der trockenen Rückstände ist viel höher, der Geruch solcher Exkremente ist weniger ausgeprägt.
  • Essen von Lebensmitteln mit starkem Geruch. Lebensmittel wie Fisch, Knoblauch und Zwiebeln können Kot riechen.

Pathologische Ursachen

  • Dysbakteriose. Eine Verletzung des Verhältnisses zwischen nützlicher und bedingt pathogener Darmflora führt dazu, dass die Fäulnis- und Fermentationsprozesse gegenüber der normalen Verdauung von Lebensmitteln überwiegen. Infolgedessen das Auftreten eines scharfen übelriechenden Kotgeruchs und einer erhöhten Gasbildung.
  • Infektionsprozesse und Helminthiasis. Während der Infektion wird das Gleichgewicht der Mikroflora gestört und infolge entzündlicher Prozesse nimmt die Funktion der Zellen in der Schleimhaut des Magen-Darm-Tubus ab. Dies führt zum Auftreten vieler unverdauter Fasern, Stärke und anderer Verunreinigungen im Stuhl. Außerdem wird der Stuhl deutlich verflüssigt, Fermentationsprozesse aktiviert, Blähungen gebildet und der Geruch verstärkt.
  • Onkologische Pathologie. Onkologische Erkrankungen führen zu Verdauungsstörungen und zum Verlust von Darmbereichen aus dem Verdauungsprozess. Dadurch werden die Zerfallsprozesse unverdauter Lebensmittelfasern aktiviert, die im Darm stagnieren..
  • Melena. Gastrointestinale Blutungen führen zur Bildung von harten, übelriechenden Stühlen, die das Ergebnis der Oxidation und Fermentation von Hämoglobin sind. Da es ein teeriges Aussehen hat, ist es deutlich verdünnt.
  • Leber erkrankung. Die Pathologie des Leberparenchyms, der Gallenblase und der Gänge führt zu einer unzureichenden Gallenbildung und deren Freisetzung in das Lumen des Magen-Darm-Tubus. Infolgedessen werden die Verdauung und die Darmperistaltik durch die Bildung von Fäulnisprozessen gestört.
  • Enzymatischer Mangel. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Malabsorptionssyndrom führen zu einer gestörten Verdauung von Lebensmitteln mit erhöhten Fäulnisprozessen.
  • Reizdarmsyndrom. Funktionelle Pathologie des Darms, wodurch eine Verletzung und Trennung der peristaltischen Wellen auftritt. Gleichzeitig ist der Stuhl instabil (manchmal verflüssigt, dann Verstopfung), die Prozesse der Fermentation, des Zerfalls werden verstärkt, der Kot wird übelriechend.

Mögliche Begleitsymptome

Die Krankheit kann nur vermutet werden, wenn gleichzeitig Symptome des stinkenden Stuhls vorliegen:

  • Änderungen anderer Kotparameter (Farbe, Konsistenz, zelluläre und biochemische Zusammensetzung). Zeigt eine Verletzung der Verdauung auf der Ebene des enzymatischen Mangels an.
  • Das Auftreten von pathologischen Verunreinigungen (Blut, Schleim, Schaumschichten, Fibrinfilme). Zeigen Sie das Vorhandensein eines infektiösen Prozesses oder Formationen von Erosion und Ulzerationen (Blut) sowie Entzündungen hämorrhagischer Knoten an.
  • Schmerzen im Bauch. Häufiges unspezifisches Syndrom, das sowohl das Ergebnis einer organischen Pathologie als auch ein Zeichen für Funktionsstörungen beim Reizdarmsyndrom sein kann.
  • Blähung. Zeigt die Aktivierung von Fermentationsprozessen und ein Ungleichgewicht zwischen pathogener und nicht pathogener Darmflora an.

Wann müssen Sie einen Arzt konsultieren??

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, wenn ein übelriechender Kotgeruch in Kombination mit anderen Anzeichen einer Magen-Darm-Pathologie auftritt:

  • öliger Kot mit unangenehmem Geruch - Sie sollten nach der Pathologie der Bauchspeicheldrüse suchen, da die Verdauung von Fetten gestört ist.
  • der Geruch von faulen Eiern (Schwefelwasserstoff) - weist auf Dysbiose und aktive Fermentationsprozesse im Darm hin;
  • der Geruch von Essig (Ammoniak) - kann auf Dysbakteriose und vermehrte Zerfallsprozesse hinweisen;
  • süßer unangenehmer Geruch - bei Infektion mit Cholera;
  • das Aroma von Aceton - zeigt Proteinmangel an oder kann das erste Anzeichen von Diabetes werden, tritt auch nach dem Trinken einer großen Menge Alkohol auf;
  • Der Geruch von faulen Fischen kann auf einen Helminthenbefall hinweisen.

Diagnose der Ursachen der Pathologie

Die Diagnose erfolgt anhand von Patientenbeschwerden. Wenn neben Geruchsveränderungen andere Anzeichen auf pathologische Prozesse im Magen-Darm-Schlauch hinweisen, müssen diese eingehend analysiert und zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden:

  • Coprogramm. Zeigt die zelluläre und biochemische Zusammensetzung von Fäkalien auf, die es ermöglicht, die Unzulänglichkeit der Verdauung, das Vorhandensein pathologischer Verunreinigungen und das Blut zu beurteilen.
  • Ultraschall des Verdauungssystems. Zeigt Störungen in der Struktur der parenchymalen Verdauungsorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse), Funktionsstörungen der Gallenblase und die Bildung von Steinen darin, Dyskinesien der Gallenwege.
  • Endoskopische Diagnostik. Unter den Techniken sind FGDS, Sigmoidoskopie und Koloskopie weit verbreitet, die Verstöße gegen die Struktur der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts, das Vorhandensein tumorartiger Formationen, Geschwüre und Erosionen aufdecken können.

TOP 5 Krankheiten, die Veränderungen im Stuhlgeruch verursachen

  1. Dysbakteriose.
  2. Lebensmittelallergie.
  3. Unzureichende Bauchspeicheldrüse.
  4. Darminfektionen.
  5. Helminthen.

Wenn Sie das Thema fortsetzen, lesen Sie unbedingt:

Leider können wir Ihnen keine passenden Artikel anbieten..

Stuhlgeruch oder warum Kacke stinkt?

Jeder von uns wird in der Lage sein, den Geruch von Scheiße von jedem anderen zu unterscheiden. Dies ist auf genetischer Ebene. Zwar legen die Menschen heute wenig Wert darauf. Der moderne Mensch bemüht sich nur, es mit Lufterfrischern beim Scheißen loszuwerden, um nicht zu stinken. Aber der Geruch von Kot kann viele wertvolle Informationen für uns enthalten. Sie selbst haben wahrscheinlich bemerkt, dass es nicht immer gleich ist und für jede Person in die eine oder andere Richtung unterschiedlich sein kann. Die Scheiße einer Person stinkt furchtbar, während die Kacke einer anderen Person eine deutlich geringere Konzentration an stechendem Gestank aufweist. Der Geruch von Kot unterscheidet sich nicht nur in der Stärke des Gestankes, sondern auch in anderen Indikatoren. Er kann Säure, Fäulnis oder ein anderes zusätzliches Aroma in seiner Geruchspalette aufweisen. Zurück zu den Informationen, die der Gestank von Poop vermittelt, ist unser Kot eine Art Marker, der uns als einer der ersten vor fast allen Veränderungen in unserem Körper warnt. Eine Änderung von Farbe, Form, Konsistenz sowie der Geruch von Kot kann daher auf das Vorhandensein von Krankheiten hinweisen, die sich im menschlichen Körper niedergelassen haben, oder auf Verstöße bei der Arbeit eines bestimmten Organs. Deshalb, lieber Leser, unterschätzen Sie den Kot und seinen Geruch nicht. Schließlich hat nicht jedes Medikament einen angenehmen Geruch und Geschmack, nicht wahr??

Wussten Sie, dass unsere Vorfahren in ihrem Leben sehr aktiv Kot verwendeten? Mit Hilfe der Farbe und des Geruchs von Kot und Urin bestimmten die alten Menschen den Gesundheitszustand ihres Nachbarn. Als eine Krankheit entdeckt wurde, versuchten sie ihn anzugreifen, um ihn zu überraschen und sich im Kampf einen Vorteil zu verschaffen.

Warum stinkt Scheiße?

Lassen Sie uns zunächst die Frage verstehen, warum der Kot stinkt und woher der ihm eigentümliche Geruch kommt. Dazu müssen wir in den Darm unseres Darms eintauchen und herausfinden, welche Art von Prozessen dort ablaufen. Wie wir alle wissen, ist Kot nichts anderes als verdautes Essen, das wir zum Mittagessen gegessen haben. Aber die Bratkartoffeln und das Kotelett schienen ziemlich gut zu riechen. Was hätte ihren Geruch so sehr verzerren können?

Tatsache ist, dass beim Durchlaufen der Glieder der Verdauungskette Lebensmittel in einfachere Bestandteile zerlegt werden und in jedem Stadium verschiedene Arten von Substanzen, die in Lebensmitteln enthalten sind, abgebaut werden. Im Darm leben viele verschiedene Bakterien, die am Verdauungsprozess beteiligt sind. Bei ihrer lebenswichtigen Tätigkeit werden Gase freigesetzt. Die bei der Bildung von Kot mit dem Kot vermischt werden, wodurch er porös wird. Die im Darm enthaltenen Gase werden in zwei Typen unterteilt: inert und ätzend (die sogenannten Kotgase, die nur stinken).

Aufgrund der Bildung von Inertgasen furzt es, und Kotgase geben Kot und Furz, einschließlich des entsprechenden übelriechenden Geruchs. Inertgas vermischt sich mit Fäkalien und füllt die Hohlräume im Kot und daher stinkt Scheiße, wenn wir sie scheißen.

Abhängig von der Konzentration des Kotgases kann auch die Intensität des Kotgestankes beeinflusst werden..

Wie kann Scheiße stinken?

Es ist erwähnenswert, dass jeder Mist stinkt, aber innerhalb normaler Grenzen. Das heißt, gesunder Stuhl hat sicherlich einen unangenehmen Geruch, aber er sollte nicht hart sein. Sozusagen hängt die Tendenz der Gestankaromen in die eine oder andere Richtung natürlich von der Art der verwendeten Lebensmittel ab. Da dies wiederum die Prozesse und die Art der Fermentation und des Verfalls von verdauten Lebensmitteln beeinflusst. So riecht Fleisch beispielsweise schärfer und Milch wiederum sauer. Bei Verstopfung tritt ein fauliger Geruch auf, da die Nahrung im Darm stagniert und zu faulen beginnt. Und bei schlechter Nährstoffaufnahme werden sie zu Nahrungsmitteln für pathogene Bakterien, was zu ihrer Entwicklung und dem Auftreten einer charakteristischen Abweichung im Kotgeruch führt.

Wie Sie sehen können, ist die Palette der Scheißgerüche breit genug. Wenn Sie eine Abweichung im Kotgeruch feststellen, achten Sie darauf und konsultieren Sie einen Arzt. Vielleicht ist dies eine Glocke, die Sie dazu ermutigt, auf den Körper zu reagieren und ihm medizinische Hilfe zu leisten oder Ihren Lebensstil anzupassen, um gesund zu bleiben.

Es gibt verschiedene Arten von Scheißgestank:

  • Sauer - ein saurer Gestank scheißt bei übermäßigem Gebrauch von Zucker, Mehlprodukten, Früchten, Erbsen usw. Lebensmittel, die reich an Kohlenhydraten sind, von denen eine große Menge fermentative Dyspepsie verursachen kann.
  • Stinkender Kotgeruch - häufig ist die Ursache für Kotgestank eine Pankreatitis - eine Verletzung der Funktionen der Bauchspeicheldrüse. Die Ursache kann auch ein Mangel an Gallensekretion, intestinale Hypersekretion (erhöhte Schleimsekretion) sein..
  • Der faulige Geruch von Scheiße - diese Art von Kotaroma entsteht, wenn die Verdauung im Magen gestört ist. Es kann bei übermäßigem Verzehr von Eiweißnahrungsmitteln auftreten, die langsam verdaut werden und zu faulen beginnen.
  • Fettiger Geruch von Kot - tritt auf, wenn sich Fette bakteriell zersetzen.

Verhinderung von Gestank

Um das Risiko von Krankheiten zu verringern, deren Symptom übelriechender Kot ist, reicht es aus, einfache Regeln zu befolgen, und sie sind in der Ernährung enthalten. Wenn ein starker Gestank nach Scheiße durch eine Reaktion auf Lebensmittel verursacht wird, müssen Sie Ihre Ernährung anpassen. Ihr Arzt wird Ihnen dabei helfen. Befolgen Sie auch die Regeln für das Kochen von Fleischprodukten und deren Nachbarschaft in den Regalen des Kühlschranks. Kochen Sie Fleisch und Gemüse nicht auf demselben Schneidebrett, da dies das Gemüse mit Salmonellen und anderen Bakterien kontaminieren kann, die zu einer bakteriellen Infektion des Darms führen..

Manchmal kann übelriechender Kot mehr bedeuten als nur einen starken Gestank von Ihrem Kot, sondern eine Diagnose, die von einem Arzt gestellt wird. Achten Sie ausreichend auf Ihren Poop und seine Eigenschaften, einschließlich des Gestankes. Wenn sich Ihr Kotgeruch plötzlich dramatisch verändert hat und dies noch lange anhält, deutet dies möglicherweise auf eine Störung der Körperarbeit hin. Wenn jedoch andere Symptome zum Kotgestank hinzugefügt wurden, ist dies bereits ein wichtiger Grund, einen Arzt zu konsultieren, um sich Untersuchungen zu unterziehen und erforderlichenfalls rechtzeitig behandelt zu werden..

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit Kakashich einen kleinen Teil nützlicher Informationen über Poop liefern konnten.

Geruchsneutraler Kot bei Erwachsenen

Jeder von uns arbeitet auf seine Weise. Der Stuhl einer Person hängt von der Ernährung und dem Gesundheitszustand ab. In diesem Artikel werden wir ausführlich darüber sprechen, was als normaler Stuhl angesehen wird..

Anzahl der Stuhlgänge

ok.png

Für einen Erwachsenen wird normaler Stuhl 1 Mal in 1-2 Tagen oder 2 Mal am Tag ohne langfristige starke Belastung in Betracht gezogen. Nach dem Stuhlgang entsteht ein Gefühl des Wohlbefindens und der vollständigen Entleerung des Darms, und der Drang verschwindet vollständig. Einige äußere Umstände - Bettruhe, eine Veränderung der üblichen Umgebung, die Notwendigkeit, ein Schiff zu benutzen, in Begleitung von Fremden - können die Häufigkeit dieses Prozesses verlangsamen oder erhöhen..

no.png

Eine Abweichung von der Norm ist das Fehlen eines Stuhlgangs für 3 Tage (Verstopfung) oder ein sehr häufiger Stuhlgang - bis zu 5 Mal am Tag oder mehr (Durchfall).

Tägliche Menge an Kot

ok.png

Bei einer gemischten Ernährung kann die tägliche Kotmenge stark variieren. Die durchschnittliche Zahl liegt bei etwa 150-400 g. Beachten Sie, dass beim Verzehr von überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln die Kotmenge zunehmen und die Tiermenge abnehmen kann.

no.png

Eine signifikante Zunahme oder Abnahme der Kotmasse ist eine Art Alarm. Die Hauptgründe für Polykot (eine Zunahme der Kotmenge) sind:

  • Verletzung von Verdauungsprozessen im Dünndarm;
  • viel Ballaststoffe essen;
  • erhöhte Peristaltik, bei der Nährstoffe aus der Nahrung aufgrund ihrer zu schnellen Bewegung durch den Darm keine Zeit haben, vollständig aufgenommen zu werden;
  • das Vorhandensein einer chronischen Pankreatitis, aufgrund derer die exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse abnimmt (Proteine ​​und Fette werden nicht vollständig verdaut);
  • zu wenig Galle gelangt in den Darm (aufgrund von Gallensteinerkrankungen, Cholezystitis usw.).

Die Hauptgründe für die Reduzierung der Kotmenge sind:

  • das Überwiegen leicht verdaulicher Lebensmittel in der Ernährung;
  • Reduzierung der Menge der verzehrten Lebensmittel;
  • das Vorhandensein von Verstopfung, bei der aufgrund einer längeren Fäkalienretention im Dickdarm und einer maximalen Wasseraufnahme das Kotvolumen abnimmt.

Entladung des Stuhls und Schwimmen im Wasser

ok.png

Normalerweise sollte der Kot leicht ausgeschieden werden..

no.png

Wenn der Stuhl nicht sinkt und sehr schlecht abgewaschen wird, kann dies darauf hinweisen, dass er eine große Menge unverdauten Fettes oder viele angesammelte Gase enthält.

Kotfarbe

ok.png

Normalerweise ist bei einer gemischten Ernährung der Kot braun..

no.png

Ein dunkelbrauner Kotton kann auf Störungen des Verdauungsprozesses im Magen, Kolitis und fäulniserregende Dyspepsie hinweisen. Auch diese Farbe überwiegt bei Verstopfung und Einhaltung einer Fleischdiät..

Hellbraun wird mit erhöhter Darmperistaltik und Einhaltung einer Milchpflanzendiät beobachtet.

Orange ist bekannt für Beta-Carotin und Lebensmittel mit hohem Beta-Carotin-Gehalt (z. B. Kürbis, Karotten usw.)..

Eine rötliche Farbe tritt auf, wenn Blutungen aus dem unteren Darm (mit Analfissuren, Hämorrhoiden, Colitis ulcerosa usw.) sowie Rüben gegessen werden.

Eine grüne Farbe wird beobachtet, wenn sie in großen Mengen Sauerampfer, Spinat, Salat mit erhöhter Darmmotilität oder Dysbiose verzehrt wird.

Hellgelber Stuhl zeigt einen sehr schnellen Stuhlgang durch den Darm an.

Schwarze Farbe - bei der Einnahme von Aktivkohle- und Wismutpräparaten, beim Verzehr von Blaubeeren und Johannisbeeren mit Blutungen aus dem oberen Magen-Darm-Trakt (Zirrhose, Magengeschwür, Darmkrebs) und beim Verschlucken von Blut bei Lungen- oder Nasenbluten.

Bei Eisenpräparaten können grünlich-schwarze Fäkalien auftreten.

Ein grauweißer Stuhl zeigt an, dass nur sehr wenig oder gar keine Galle in den Darm gelangt (akute Pankreatitis, Verstopfung des Gallengangs, Leberzirrhose, Hepatitis usw.).

Die Konsistenz (Dichte) von Kot

ok.png

Normalerweise ist der Stuhl weich und geformt. Der Kot sollte zu 70% aus Wasser und zu 30% aus Resten von verarbeiteten Lebensmitteln, abgeschuppten Darmzellen und toten Bakterien bestehen.

no.png

Das Vorhandensein einer Pathologie wird durch flüssige, schaumige, salbe-, matschige, halbflüssige, übermäßig dichte oder kittige Stühle angezeigt.

  • Gruelartige Stühle - mit erhöhter Peristaltik, Entzündung oder erhöhter Darmsekretion.
  • Sehr dichter "Schaf" -Kot - beobachtet mit Krämpfen und Stenose des Dickdarms, Verstopfung.
  • Fettig - beobachtet bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, eine starke Abnahme des Gallenflusses in den Darm.
  • Kitt- oder Lehmstühle, überwiegend grau gefärbt - mit viel unverdautem Fett.
  • Flüssigkeit - festgestellt durch den beschleunigten Durchgang von Kot, Malabsorption oder den Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln im Dünndarm.
  • Schaum - beobachtet, wenn Fermentationsprozesse im Darm den Rest überwiegen.
  • Lose Stühle und häufiger Stuhlgang können auf Durchfall hinweisen.
  • Lose oder wässrige Stühle können durch übermäßige Wasseraufnahme verursacht werden.

Der natürlichste Prozess im menschlichen Leben ist die tägliche Selbstentleerung des Darms. In Ermangelung jeglicher Pathologien verursacht dieser Prozess keine unangenehmen Empfindungen. Damit der Stuhl täglich und schmerzfrei ist, reicht es aus, richtig zu essen. Fehlfunktionen im Darmtrakt treten aus mehreren Gründen auf. Zum Beispiel das Vorhandensein chronischer Krankheiten, frühere Operationen, Schwangerschaft, Stillen, Ernährungsfehler. In Fällen, in denen Abweichungen in Quantität und Qualität des Stuhlgangs ohne die oben beschriebenen Gründe vorliegen, sollte dies alarmierend sein. Weiter in dem Artikel im Detail darüber, was normaler Stuhl bei einem Erwachsenen sein sollte, wenn die Farbe von Kot oder Verunreinigungen darin auf Gesundheitsprobleme hinweisen kann, Symptome oder Anzeichen für die Entwicklung verschiedener Arten von Krankheiten sein können.

Der Inhalt des Artikels:

Standard, normaler Erwachsener Stuhl

Der Körper eines jeden Menschen ist anders. Was für eine Person als Pathologie gilt, gilt für eine andere als normal. Der normale Stuhlgang eines Erwachsenen hängt nicht nur von seinen Essgewohnheiten ab, sondern auch von den Stoffwechselprozessen im Körper. Daher können die Farbe des Stuhls und die Konsistenz der Fäkalien bei Erwachsenen erheblich von der Art und Qualität der verzehrten Lebensmittel, dem Vorhandensein von Krankheiten oder anderen Merkmalen des Gesundheitszustands des Menschen abweichen..

Die meisten Menschen leeren sich jeden Tag morgens. Für sie ist dieser Prozess die Norm. Wenn dieser Prozess jedoch gestört wird, geraten diese Menschen in Panik. Solche Menschen sollten sich daran erinnern, dass eine Selbstentleerung des Darms alle 2 Tage oder 2 Mal am Tag ebenfalls als normal angesehen wird. Der Kot sollte dick genug sein und keine Verunreinigungen wie schleimigen, blutigen, schaumigen Ausfluss enthalten. Selbst wenn sich der tägliche Stuhl eines Erwachsenen leicht verändert hat und der Darm alle zwei bis drei Tage gereinigt wird, muss kein Alarm ausgelöst werden. Das Problem mit unregelmäßigen oder häufigen Stuhlgängen kann eine Verletzung der Ernährung sein. In solchen Fällen ist es zunächst erforderlich, die Ernährung zu normalisieren. Nur wenn diese Maßnahme keine Linderung bringt, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Häufiger Stuhlgang, häufiger Drang, auf die Toilette zu gehen, Ursachen für Durchfall

Zusammen mit seltenen Stuhlgängen (1 Mal in zwei bis drei Tagen) kann Angst bei einer Person einen Stuhl verursachen, der bis zu fünf Mal am Tag wiederholt wird. Wenn der Kot dicht genug ist und keine Probleme verursacht, kann eine mögliche Ursache für häufigen Stuhlgang das Essen von Nahrungsmitteln sein, die die Verdauung beschleunigen. Sie müssen sich nur Sorgen machen, wenn der Kot mit häufigem Stuhl flüssig wird und Schaum, Schleimhäute oder blutigen Ausfluss enthält. In diesem Fall ist der Bauch ziemlich schmerzhaft und die Körpertemperatur ist höher als gewöhnlich. Um Komplikationen des Wohlbefindens vorzubeugen, sollten dringend Maßnahmen ergriffen werden.

Flüssiger Kot, lockerer Stuhl bei Erwachsenen

Nicht immer die Reinigung des Verdauungstrakts, begleitet von Flüssigkeitsdarmbewegungen, weist auf Probleme mit dem Verdauungstrakt hin. Wenn der Stuhl flüssig ist, wie bei Durchfall, nicht stark und keine Schmerzen im Bauch verursacht, können sie natürlicher Natur sein. Der Faktor, der die Ausdünnung des Kot und das Auftreten von Durchfall beeinflusst, kann das zuvor verzehrte Essen sein. Der Verzehr von Kefirs, Joghurt, Milch, bestimmten pflanzlichen Produkten und Früchten in großen Mengen trägt zum Auftreten von flüssigem Kot bei. Auch Alkohol, der in großen Portionen konsumiert wird, nämlich Bier und Wein, kann einem solchen losen Stuhl bei Erwachsenen vorausgehen. Mit Hilfe eines starken Stuhlgangs versucht der Körper, sich von einer Alkoholvergiftung zu befreien.

Schaumiger Stuhl bei einem Erwachsenen

Wenn Sie losen Stuhl haben, Durchfall mit schaumigem Inhalt, keine Panik. Sie sollten wissen, dass Fermentationsprozesse durch einen Überschuss an Kohlenhydraten im menschlichen Körper verursacht werden, die sich seit langer Zeit angesammelt haben. In diesem Zusammenhang wird empfohlen, süßes Obst, bestimmte Gemüsesorten, Soda und Alkohol, die zur Gasbildung führen, von Ihrem Menü auszuschließen. Im Tagesmenü müssen Sie bei Erwachsenen flüssigen Brei mit schaumigen und häufigen Stühlen eingeben. Sie helfen, den Mageninhalt zu stärken und seine Funktion zu verbessern.

Kot mit Schleim bei Erwachsenen, Ursachen von Stuhl mit Schleimverunreinigungen

Bei Erwachsenen kann der Kot aufgrund des Verzehrs von Nahrungsmitteln, die die Schleimproduktion fördern, geringe Mengen an Schleim enthalten. Daher ist ein mit Schleimsekreten vermischter Stuhl nicht überraschend, wenn die tägliche Ernährung einer Person aus schleimigem Getreide, fermentierten Milchprodukten, Früchten und Beeren besteht. Gleichzeitig sind zusätzliche Beschwerden in Form von Blähungen, Durchfall und Schmerzen im Bauchbereich möglich..

Sehr oft treten bei längerer Anwendung einer Antibiotikatherapie schleimhaltige Flüssigkeitsdarmbewegungen auf. Auch die Kotmassen sind flüssig in Form mit Schaum sind charakteristisch für die Verletzung der Mikroflora des Magen-Darm-Trakts, chronische Entzündungsprozesse im Magen, Colitis ulcerosa, Risse im Darm, das Vorhandensein von Escherichia coli und andere Infektionen.

Blutiger Stuhl, Ursachen für blutigen Stuhl, Ursachen

Viele Menschen achten vergeblich nicht auf Stühle mit einzelnen Flecken. Veränderungen in der Kotfarbe und das Vorhandensein von Blutverunreinigungen weisen auf ziemlich schwerwiegende Pathologien hin. Wenn das Blut im Stuhl hellscharlachrot ist und sich oben auf dem Stuhl befindet, liegt der Grund höchstwahrscheinlich in der Tatsache, dass es Analfissuren gibt.

Der schwarze Stuhl zeigt eine Blutung des oberen GI an. Die schwarze Farbe des Kots erklärt sich aus der Tatsache, dass das Blut bei der Bewegung durch den Darm bereits geronnen ist. Eine kleine Menge Kot mit einer ausreichend großen Menge an Blutausfluss wird als Zeichen einer Ulkusöffnung angesehen. Wenn Sie gefährliche Symptome wie blutigen Kot feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Wie man erkennt, ob die Stuhlfarbe auf eine Krankheit hinweist?

Andere Kotschattierungen weisen ebenfalls auf das Vorhandensein von Pathologien hin. Fäkalien mit hellgrauem oder weißem Farbton weisen auf Morbus Crohn, Rotavirusinfektion, bösartige oder gutartige Neubildungen, Nierensteine ​​und Dysbiose hin. Der Kotschatten hängt von Veränderungen in der Ernährung und vom Stadium chronischer Krankheiten ab.

Schwarzer Stuhl bei einem Erwachsenen

Die schwarze Farbe des Kot im Stuhl ist in Fällen möglich, in denen eine Person am Tag zuvor Lebensmittel konsumiert hat, die zur Farbe des Kot beitragen, sowie bei inneren Blutungen des oberen Darms. Ihr Stuhlgang kann auch nach der Einnahme oder während der Einnahme bestimmter Medikamente schwarz werden. Zum Beispiel Medikamente gegen Anämie, Aktivkohle und eine Reihe anderer Medikamente, die zum Auftreten von schwarzem Kot beitragen.

Grüne Stühle und ihre Ursachen

Der grüne Kotton deutet darauf hin, dass es im Körper Fermentationsprozesse gibt, deren Gründe entweder übermäßiges Essen von Lebensmitteln mit einer großen Menge an Kohlenhydraten oder die Entwicklung von bakteriellen Infektionen sein können. Sehr oft sind grüne Fäkalien mit großen Verunreinigungen der Schleimsekrete verbunden. Zusammen mit der ungewöhnlichen grünen Farbe des Stuhls treten leichtes Schmerzsyndrom, Blähungen und Blähungen auf.

Gelber Kot, Ursachen für gelben Stuhl

Ein leuchtend gelber Kotton bedeutet, dass es im menschlichen Körper Pathologien mit einer Gallenblase gibt. Wenn bei dieser Kotfarbe auch auf den Lippen und im Mund ein bitterer Geschmack zu spüren ist, besteht kein Grund, an Problemen mit den Gallenwegen zu zweifeln. Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse, aufgrund derer eine große Menge an Gallensekret einfach keine Zeit zum Abbau hat, sind die Ursache für die gelbe Farbe des Stuhls. Auch gelbe Stühle bei Erwachsenen können auf Erkrankungen des Verdauungstrakts und das Vorhandensein von Nierensteinen hinweisen. Bei Urolithiasis wird lange Zeit ein gelber Stuhlgang beobachtet.

Ursachen für graue Stühle bei Erwachsenen

Fäkale Massen von gräulichem Farbton mit einem sehr stechenden widerlichen Geruch weisen auf ein deutliches Zeichen einer Malabsorption hin. Wenn eine Person fetthaltige Lebensmittel missbraucht, hat ihre Bauchspeicheldrüse keine Zeit, damit umzugehen, was zu farblosen Fäkalien führt.

Weißer Kot, Ursachen für weißen Stuhl

Ein heller Schatten des Stuhlausflusses bei einem Erwachsenen kann auf Hepatitis oder Pankreatitis hinweisen. Ein weißer Stuhl bei einem Erwachsenen weist im Wesentlichen auf offensichtliche Pathologien der Gallenwege oder auf die Unmöglichkeit des Abflusses von Gallensekreten hin. In solchen Situationen können bestimmte Schwierigkeiten beim Auftreten von Steinen oder beim Vorhandensein von Neoplasmen in Form von Tumoren verborgen sein. Weißer Stuhl bei Erwachsenen ist auch als Folge einer Dysbiose möglich, die zu ständigen Beschwerden führt.

Während des Lebens eines Erwachsenen kann sich der Kot erheblich verändern. In dieser Hinsicht kann das, was im Alter von fünfzehn bis zwanzig Jahren im Alter von vierzig Jahren als normal angesehen wird, das erste "Leuchtfeuer" für das Auftreten der Pathologie sein. Experten empfehlen daher, dass Sie sich mehr Sorgen um Ihre Gesundheit machen, die geringsten Veränderungen in Ihrem Körper überwachen und sich bei Verdacht auf eine Krankheit nicht selbst behandeln, sondern unbedingt einen Arzt konsultieren.

Wie oft am Tag sollte eine Person groß gehen?

Es gibt keine spezifische Norm dafür, wie oft am Tag und wie viel ein Erwachsener zum Stuhlgang benötigt. Ein bestimmter Standard ist jedoch die Menge von dreimal täglich bis einmal innerhalb von drei Tagen. Im Durchschnitt geht eine Person ungefähr alle 24 Stunden mit hoher Geschwindigkeit und produziert 28,35 g Kot pro 5,443 kg ihres Körpergewichts. Basierend auf dieser Norm entspricht der Stuhl eines Mannes oder einer Frau mit einem Gewicht von 72,6 kg 454 g Kot pro Tag.

Häufige Stühle (mehr als viermal täglich), die selten und wässrig sind, werden als Durchfall bezeichnet. Diese Definition ist in dem Fall angebracht, in dem es sich nicht um ein Symptom einer schwerwiegenderen Krankheit handelt (Ausnahme sind Umstände, unter denen Flüssigkeit aus dem Körper nur bei Durchfall freigesetzt wird). Es gibt drei Arten von Durchfall: akut, anhaltend und chronisch. Die erste Kategorie tritt nach der Infektion auf und hört schnell auf. Längerer Durchfall verschwindet möglicherweise nicht länger als zwei Wochen, chronischer Durchfall dauert jedoch Monate. Die Ursachen für das Auftreten von Durchfall sind normalerweise Infektionen, Medikamente (insbesondere Antibiotika), Reizdarmsyndrom (IBS) und Ernährungsprobleme (keine Verdauung von Nahrungsmitteln, was auf physiologische Eigenschaften zurückzuführen ist)..

Die individuelle Stuhlfrequenz ist für verschiedene Personen charakteristisch. Wie bereits erwähnt, besteht die Norm darin, dreimal täglich einen Stuhlgang zu einem Stuhlgang in drei Tagen durchzuführen. Es gibt viele Faktoren, die einen eindeutigen Einfluss auf die Darmmotilität haben (Bewegungen des Magen-Darm-Trakts), weshalb Sie sich keine Sorgen machen sollten. Die Motilität des Magen-Darm-Trakts wird beeinflusst durch: Änderungen in der Ernährung, Medikamente, Reisen und Reisen, Schlaf, Sport, hormonelle Schwankungen, Stress und Stress, Krankheiten, Operationen, Geburt und vieles mehr. Es ist auch notwendig zu überwachen, wie die Prozesse der Entleerung des Rektums und der Blase ablaufen. Ein klares Signal für das Vorhandensein von Problemen mit dem menschlichen Körper sind übermäßig starke Versuche, sich zu entleeren und zu urinieren.

Was sollte die tägliche Menge an Kot sein?

Bei einer abwechslungsreichen Ernährung wird die tägliche Stuhlrate als Kotmenge im Bereich von 150 bis 400 g angesehen. Wenn pflanzliche Nahrung in der Ernährung einer Person vorherrscht, steigt die Stuhlhäufigkeit. Bei der Dominanz von Lebensmitteln tierischen Ursprungs ist die Häufigkeit des Stuhlgangs viel geringer..

Eine zu starke und aktive Ausscheidung von Abfällen aus dem Körper über drei Tage oder länger (Polykot) ist möglicherweise ein Vorbote einer Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, der Leber, der Gallenblase und ihrer Bahnen, der Pankreasflüssigkeit oder des Verlusts eines oder mehrerer Nährstoffe, die aufgrund ihres Mangels in den Verdauungstrakt gelangen Resorption im Dünndarm (Malabsorption). Verstopfung kann manchmal eine Folge einer Verringerung der Stuhlmenge und der Häufigkeit der Entleerung sein. Dies ist auf die verlängerte Rückhaltung von Körperabfällen im Dickdarm und die übermäßige Aufnahme von Flüssigkeit zurückzuführen, wodurch das Volumen des Stuhlgangs abnimmt. Dies kann auch auf das Überwiegen von zu schnell verdaulichen Lebensmitteln zurückzuführen sein..

Was sollte die Dichte des Kot sein?

Die normale Zusammensetzung von Fäkalien besteht zu 70% aus Wasser und zu 30% aus Nahrungsmitteln, die vom Körper verarbeitet wurden, abgestorbene Bakterien sowie exfolierte Partikel des Magen-Darm-Trakts. Das Defäkationsprodukt hat meistens eine zylindrische Form und seine Struktur ähnelt einer weichen runden Wurst. Der hohe Gehalt an Pflanzenbestandteilen in der Nahrung trägt jedoch zur Verdickung des Kot bei. Ein günstiger Indikator ist das Fehlen von Blutgerinnseln, Schleim, Eiter und Teilen nicht vollständig verdauter Nahrung.

Eine Abweichung vom Standard ist matschiger Kot. Dies geschieht mit einer erhöhten Verringerung der Wände des Dünndarms sowie mit einer erhöhten Sekretion von Darmsaft. Zu dicke Defäkationsprodukte treten nur schwer bei der Entleerung, entzündlichen Infektionen und krampfartigen Kontraktionen der Dickdarmschleimhaut auf. Fettiger Abfall wird mit Komplikationen in der Funktion der Bauchspeicheldrüse gefunden, eine rasche Abnahme des Gallenflusses in den Darm. Seltenere Stuhlgänge treten auf, wenn die Lebensmittelverarbeitung im Dünndarm schwierig ist, die Absorption nicht korrekt ist und der Kot extrem schnell durchläuft. Schaumiger Stuhl tritt auf, wenn sich eine fermentative Dyspepsie entwickelt. Bei dieser Krankheit treten Fermentationsprozesse im Verdauungstrakt häufiger und länger auf als bei allen anderen. Der Bandstuhl tritt auf, wenn der Patient eine anhaltende Verengung des Lumens oder einen anhaltenden Krampf des Dickdarms sowie Krebs am Ende des Verdauungstrakts hat. Dünnerer und häufigerer Stuhlgang wird Durchfall genannt. Gruelartiger, überlaufender Stuhl tritt auf, wenn große Mengen an Flüssigkeiten verbraucht werden. Schaumige Stühle sind ein Zeichen dafür, dass das konsumierte Essen oder Trinken reich an Hefe war. Dünne Fäkalien können auf Erkrankungen des Dickdarms hinweisen, nämlich Neoplasien oder Polyposis.

Wie soll der Stuhl riechen??

Der Standard gilt als nicht sehr angenehm, aber nicht zu reizend. Dies wird durch die Nahrung beeinflusst, die in den Körper gelangt. Der Grund für den scharfen Liebling kann Fleisch sein, saures Essen milchigen Ursprungs. Der Geruch hängt auch direkt von der Manifestation von Fermentations- und Zerfallsprozessen in den Organen ab. Die Säure ist bei fermentativer Dyspepsie zu spüren. Es wird durch den häufigen Verzehr von Kohlenhydraten (Backwaren, Zucker) und kohlensäurehaltigen Flüssigkeiten in großen Mengen verursacht. Ein ausgeprägter Gestank tritt bei Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse (ihrer Entzündung), einer Abnahme des Gallenflusses in den Darm (Cholezystitis), einer Hypersekretion von Ionen und jeglicher Flüssigkeit in das Darmlumen auf. Dies tritt auch aufgrund der übermäßigen Menge an Bakterien auf. Einige von ihnen produzieren Schwefelwasserstoff, der einen charakteristischen faulen Geruch hat. Der Kot riecht nach Fäulnis bei Problemen bei der Verdauung von Nahrungsmitteln, Fäulnisdyspepsie, die mit der häufigen Verwendung von Protein und seiner langsamen Absorption verbunden ist. Die Gründe für diesen Geruch können auch granulomatöse Enteritis oder Colitis ulcerosa sein. Ein schwaches Aroma ist charakteristisch, wenn es schwierig ist, den Magen-Darm-Trakt zu entleeren oder die Nahrung zu schnell zu evakuieren.

Was sollte die Form von Kot bei einem Erwachsenen sein?

Dünner Stuhl (Bleistiftstuhl) signalisiert Obstruktion in der unteren Hälfte des Verdauungstrakts oder äußeren Druck auf den Dickdarm. Wenn diese Symptome auftreten, sollte eine Koloskopie durchgeführt werden, um die Entwicklung von Krebs auszuschließen. Kleine und harte Stühle sind deutliche Anzeichen für einen schwierigen Stuhlgang, nämlich Verstopfung. Dies könnte auf einen Mangel an Ballaststoffen in der menschlichen Ernährung zurückzuführen sein. Es ist notwendig, den Ballaststoffgehalt in der Ernährung zu erhöhen, mehr Sportübungen zu machen, Wegerich und Leinsamen zu verwenden, um die Darmmotilität zu verbessern.

Zu weicher Kot, der an der Toilette haftet, bedeutet, dass Ihr Körper die Öle nicht so aufnimmt, wie er sollte. Manchmal schweben wichtige Tropfen direkt in der Toilette. Bei diesen Symptomen kommt es auch zu Störungen der Bauchspeicheldrüsenfunktion. Daher ist es sehr wichtig, sofort einen medizinischen Spezialisten zur Diagnose zu konsultieren. Das Vorhandensein von Schleimgerinnseln im Stuhl ist ein häufiges Ereignis. Wenn jedoch eine übermäßige Menge an Schleim im Stuhl festgestellt wird, ist es möglich, dass der Körper eine Art Entzündung, granulomatöse Enteritis oder Colitis ulcerosa aufweist..

Gas im Darm, was ist die Norm bei Erwachsenen?

Gase entstehen durch die Funktion von Mikroorganismen im Magen-Darm-Trakt. Während des Stuhlgangs und in einem ruhigen Zustand werden tagsüber 0,2 bis 0,5 Liter Gas aus dem Körper eines Erwachsenen ausgeschieden. Der Standard ist, etwa 10-12 Mal im Laufe des Tages zu furzeln (vorzugsweise weniger). Häufigeres Ausscheiden kann sich aus den folgenden Lebensmitteln in der Ernährung ergeben: Limonaden, Lebensmittel, die Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Hefen und Laktose enthalten.

Eine übermäßige Konzentration von Gasen im Körper (bis zu 3 Liter) wird als Abweichung von den Standardindikatoren angesehen. Diese Krankheit wird als Blähung bezeichnet und kann ein Zeichen für schwerwiegendere Probleme sein, wie Dysbiose, Pankreatitis, Reizdarmsyndrom, chronische Magen-Darm-Beschwerden, Gastritis, Magen- und / oder Zwölffingerdarmgeschwüre, abnorme Leberfunktion, Schwierigkeiten beim Bewegen des Inhalts durch den Verdauungstrakt. Übermäßige Gaskonzentrationen werden höchstwahrscheinlich durch Darmparasiteninfektionen verursacht. Blähungen treten auch im Zusammenhang mit übermäßigem Essen oder Verschlucken übermäßiger Luftmengen auf, während Speisen oder Getränke aufgenommen werden.

»Ursachen und Symptome

Ändern der grundlegenden Eigenschaften von Kot

Die Haupteigenschaften von Kot sind Menge, Konsistenz, Form, Farbe und Geruch. Eine Änderung dieser Indikatoren bemerkt eine Person in der Regel selbst, achtet aber nicht immer darauf.

Ändern der Stuhlmenge

Eine erwachsene gesunde Person leert normalerweise alle 1-2 Tage den Darm, während sie etwa 100-250 g Kot freisetzt.

Eine Zunahme der Kotmenge kann mit häufigem Stuhlgang verbunden sein oder ein eigenständiges Symptom für die folgenden Krankheiten und Zustände sein:

  • verminderte Funktion der Bauchspeicheldrüse
  • Abnahme der Menge an Galle, die in den Darm gelangt
  • Verletzung von Verdauungsprozessen im Dünndarm
  • beeinträchtigte Absorption in der Darmschleimhaut
  • Essen einer signifikanten Menge an Pflanzenfasern

Eine Abnahme der Kotmenge, wenn sie nicht mit Verstopfung verbunden ist, ist in den meisten Fällen mit dem Vorherrschen leicht verdaulicher Lebensmittel in der Nahrung oder einer Abnahme der Gesamtmenge der verzehrten Lebensmittel verbunden.

Verstopfung bedeutet normalerweise eine Stuhlretention von mehr als zwei Tagen oder einen unzureichenden, schwierigen oder verzögerten Stuhlgang.

Die Hauptursachen für Verstopfung sind:

Darüber hinaus sind andere Ursachen für Verstopfung sowie eine absichtliche Verzögerung des Stuhlgangs möglich (aus Angst vor Schmerzen, psychischen Erkrankungen usw.)..

Wenn Sie mit einem Arzt sprechen, ist es wichtig zu beachten, ob die Änderung der Kotmenge mit einer Zunahme oder Abnahme des Stuhlgangs, einer Änderung der Ernährung, dem Beginn oder dem Ende einer Medikamenteneinnahme verbunden ist.

Änderung der Stuhlkonsistenz

Normale Fäkalien werden als formalisiert bezeichnet. Dies bedeutet, dass der Stuhl eine nahezu zylindrische Form und eine weiche Konsistenz hat. Dies hängt hauptsächlich vom Wassergehalt im Kot ab..

Mögliche Gründe für eine Änderung der Stuhlkonsistenz:

Wenn eine Veränderung der Kotkonsistenz mit häufigem Stuhlgang (häufiger 2-mal täglich Stuhlgang) einhergeht, spricht man von Durchfall. Dieser Zustand weist eindeutig auf eine Funktionsstörung des Darms hin, die durch Infektionskrankheiten, Vergiftungen, Veränderungen der Funktionen des endokrinen und / oder Nervensystems, Allergien und einige andere Faktoren verursacht werden kann..

Stuhlverfärbung

Mögliche Ursachen für Stuhlverfärbungen:

Veränderung des Stuhlgeruchs

Stuhlgeruch ist normal und typisch. Es wird durch das Vorhandensein sogenannter aromatischer Substanzen im Kot verursacht, die während der Verdauung freigesetzt werden..

Drogen-Krankheit-Analysen

Unser Newsletter

Neueste Analysen

Besuchte Analysen

Sie können die auf der Website veröffentlichten Informationen frei für den persönlichen Gebrauch verwenden. Sie können es auch auf andere Websites kopieren, jedoch nur, wenn Sie einen aktiven Link zum Originalmaterial auf unserem Portal platzieren.

Wenn Sie Material ohne Hyperlink zum Original kopieren, fallen Sie unter Artikel 6 des Gesetzes Nr. 5351-1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs der Russischen Föderation (dementsprechend wird eine Geldstrafe von bis zu 5 Millionen Rubel für Urheberrechtsverletzungen verhängt)..

Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie einen Rat befolgen!

Alle Rechte vorbehalten © Systemic Medicine and Health 2008-.

Ändern der grundlegenden Eigenschaften von Kot

Die Haupteigenschaften von Kot sind Menge, Konsistenz, Form, Farbe und Geruch. Eine Änderung dieser Indikatoren bemerkt eine Person in der Regel selbst, achtet aber nicht immer darauf.

Ändern der Stuhlmenge

Eine erwachsene gesunde Person leert normalerweise alle 1-2 Tage den Darm, während sie etwa 100-250 g Kot freisetzt.

Eine Zunahme der Kotmenge kann mit häufigem Stuhlgang verbunden sein oder ein eigenständiges Symptom für die folgenden Krankheiten und Zustände sein:

  • verminderte Funktion der Bauchspeicheldrüse
  • Abnahme der Menge an Galle, die in den Darm gelangt
  • Verletzung von Verdauungsprozessen im Dünndarm
  • beeinträchtigte Absorption in der Darmschleimhaut
  • Essen einer signifikanten Menge an Pflanzenfasern

Eine Abnahme der Kotmenge, wenn sie nicht mit Verstopfung verbunden ist, ist in den meisten Fällen mit dem Vorherrschen leicht verdaulicher Lebensmittel in der Nahrung oder einer Abnahme der Gesamtmenge der verzehrten Lebensmittel verbunden.

Verstopfung bedeutet normalerweise eine Stuhlretention von mehr als zwei Tagen oder einen unzureichenden, schwierigen oder verzögerten Stuhlgang.

Die Hauptursachen für Verstopfung sind:

Darüber hinaus sind andere Ursachen für Verstopfung sowie eine absichtliche Verzögerung des Stuhlgangs möglich (aus Angst vor Schmerzen, psychischen Erkrankungen usw.)..

Wenn Sie mit einem Arzt sprechen, ist es wichtig zu beachten, ob die Änderung der Kotmenge mit einer Zunahme oder Abnahme des Stuhlgangs, einer Änderung der Ernährung, dem Beginn oder dem Ende einer Medikamenteneinnahme verbunden ist.

Änderung der Stuhlkonsistenz

Normale Fäkalien werden als formalisiert bezeichnet. Dies bedeutet, dass der Stuhl eine nahezu zylindrische Form und eine weiche Konsistenz hat. Dies hängt hauptsächlich vom Wassergehalt im Kot ab..

Mögliche Gründe für eine Änderung der Stuhlkonsistenz:

Wenn eine Veränderung der Kotkonsistenz mit häufigem Stuhlgang (häufiger 2-mal täglich Stuhlgang) einhergeht, spricht man von Durchfall. Dieser Zustand weist eindeutig auf eine Funktionsstörung des Darms hin, die durch Infektionskrankheiten, Vergiftungen, Veränderungen der Funktionen des endokrinen und / oder Nervensystems, Allergien und einige andere Faktoren verursacht werden kann..

Stuhlverfärbung

Mögliche Ursachen für Stuhlverfärbungen:

Veränderung des Stuhlgeruchs

Stuhlgeruch ist normal und typisch. Es wird durch das Vorhandensein sogenannter aromatischer Substanzen im Kot verursacht, die während der Verdauung freigesetzt werden..

Drogen-Krankheit-Analysen

Unser Newsletter

Neueste Analysen

Besuchte Analysen

Sie können die auf der Website veröffentlichten Informationen frei für den persönlichen Gebrauch verwenden. Sie können es auch auf andere Websites kopieren, jedoch nur, wenn Sie einen aktiven Link zum Originalmaterial auf unserem Portal platzieren.

Wenn Sie Material ohne Hyperlink zum Original kopieren, fallen Sie unter Artikel 6 des Gesetzes Nr. 5351-1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs der Russischen Föderation (dementsprechend wird eine Geldstrafe von bis zu 5 Millionen Rubel für Urheberrechtsverletzungen verhängt)..

Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie einen Rat befolgen!

Alle Rechte vorbehalten © Systemic Medicine and Health 2008-.

Stuhl bei einem Erwachsenen, was sollte Kot sein?

Standard, normaler Erwachsener Stuhl

Die meisten Menschen leeren sich jeden Tag morgens. Für sie ist dieser Prozess die Norm. Wenn dieser Prozess jedoch gestört wird, geraten diese Menschen in Panik. Solche Menschen sollten sich daran erinnern, dass eine Selbstentleerung des Darms alle 2 Tage oder 2 Mal am Tag ebenfalls als normal angesehen wird. Der Kot sollte dick genug sein und keine Verunreinigungen wie schleimigen, blutigen, schaumigen Ausfluss enthalten. Selbst wenn sich der tägliche Stuhl eines Erwachsenen leicht verändert hat und der Darm alle zwei bis drei Tage gereinigt wird, muss kein Alarm ausgelöst werden. Das Problem mit unregelmäßigen oder häufigen Stuhlgängen kann eine Verletzung der Ernährung sein. In solchen Fällen ist es zunächst erforderlich, die Ernährung zu normalisieren. Nur wenn diese Maßnahme keine Linderung bringt, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Häufiger Stuhlgang, häufiger Drang, auf die Toilette zu gehen, Ursachen für Durchfall

Flüssiger Kot, lockerer Stuhl bei Erwachsenen

Schaumiger Stuhl bei einem Erwachsenen

Kot mit Schleim bei Erwachsenen, Ursachen von Stuhl mit Schleimverunreinigungen

Sehr oft treten bei längerer Anwendung einer Antibiotikatherapie schleimhaltige Flüssigkeitsdarmbewegungen auf. Auch die Kotmassen sind flüssig in Form mit Schaum sind charakteristisch für die Verletzung der Mikroflora des Magen-Darm-Trakts, chronische Entzündungsprozesse im Magen, Colitis ulcerosa, Risse im Darm, das Vorhandensein von Escherichia coli und andere Infektionen.

Blutiger Stuhl, Ursachen für blutigen Stuhl, Ursachen

Der schwarze Stuhl zeigt eine Blutung des oberen GI an. Die schwarze Farbe des Kots erklärt sich aus der Tatsache, dass das Blut bei der Bewegung durch den Darm bereits geronnen ist. Eine kleine Menge Kot mit einer ausreichend großen Menge an Blutausfluss wird als Zeichen einer Ulkusöffnung angesehen. Wenn Sie gefährliche Symptome wie blutigen Kot feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Wie man erkennt, ob die Stuhlfarbe auf eine Krankheit hinweist?

Schwarzer Stuhl bei einem Erwachsenen

Grüne Stühle und ihre Ursachen

Gelber Kot, Ursachen für gelben Stuhl

Ursachen für graue Stühle bei Erwachsenen

Fäkale Massen von gräulichem Farbton mit einem sehr stechenden widerlichen Geruch weisen auf ein deutliches Zeichen einer Malabsorption hin. Wenn eine Person fetthaltige Lebensmittel missbraucht, hat ihre Bauchspeicheldrüse keine Zeit, damit umzugehen, was zu farblosen Fäkalien führt.

Weißer Kot, Ursachen für weißen Stuhl

Während des Lebens eines Erwachsenen kann sich der Kot erheblich verändern. In dieser Hinsicht kann das, was im Alter von fünfzehn bis zwanzig Jahren im Alter von vierzig Jahren als normal angesehen wird, das erste "Leuchtfeuer" für das Auftreten der Pathologie sein. Experten empfehlen daher, dass Sie sich mehr Sorgen um Ihre Gesundheit machen, die geringsten Veränderungen in Ihrem Körper überwachen und sich bei Verdacht auf eine Krankheit nicht selbst behandeln, sondern unbedingt einen Arzt konsultieren.

Wie oft am Tag sollte eine Person groß gehen?

Häufige Stühle (mehr als viermal täglich), die selten und wässrig sind, werden als Durchfall bezeichnet. Diese Definition ist in dem Fall angebracht, in dem es sich nicht um ein Symptom einer schwerwiegenderen Krankheit handelt (Ausnahme sind Umstände, unter denen Flüssigkeit aus dem Körper nur bei Durchfall freigesetzt wird). Es gibt drei Arten von Durchfall: akut, anhaltend und chronisch. Die erste Kategorie tritt nach der Infektion auf und hört schnell auf. Längerer Durchfall verschwindet möglicherweise nicht länger als zwei Wochen, chronischer Durchfall dauert jedoch Monate. Die Ursachen für das Auftreten von Durchfall sind normalerweise Infektionen, Medikamente (insbesondere Antibiotika), Reizdarmsyndrom (IBS) und Ernährungsprobleme (keine Verdauung von Nahrungsmitteln, was auf physiologische Eigenschaften zurückzuführen ist)..

Was sollte die tägliche Menge an Kot sein?

Eine zu starke und aktive Ausscheidung von Abfällen aus dem Körper über drei Tage oder länger (Polykot) ist möglicherweise ein Vorbote einer Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, der Leber, der Gallenblase und ihrer Bahnen, der Pankreasflüssigkeit oder des Verlusts eines oder mehrerer Nährstoffe, die aufgrund ihres Mangels in den Verdauungstrakt gelangen Resorption im Dünndarm (Malabsorption). Verstopfung kann manchmal eine Folge einer Verringerung der Stuhlmenge und der Häufigkeit der Entleerung sein. Dies ist auf die verlängerte Rückhaltung von Körperabfällen im Dickdarm und die übermäßige Aufnahme von Flüssigkeit zurückzuführen, wodurch das Volumen des Stuhlgangs abnimmt. Dies kann auch auf das Überwiegen von zu schnell verdaulichen Lebensmitteln zurückzuführen sein..

Was sollte die Dichte des Kot sein?

Eine Abweichung vom Standard ist matschiger Kot. Dies geschieht mit einer erhöhten Verringerung der Wände des Dünndarms sowie mit einer erhöhten Sekretion von Darmsaft. Zu dicke Defäkationsprodukte treten nur schwer bei der Entleerung, entzündlichen Infektionen und krampfartigen Kontraktionen der Dickdarmschleimhaut auf. Fettiger Abfall wird mit Komplikationen in der Funktion der Bauchspeicheldrüse gefunden, eine rasche Abnahme des Gallenflusses in den Darm. Seltenere Stuhlgänge treten auf, wenn die Lebensmittelverarbeitung im Dünndarm schwierig ist, die Absorption nicht korrekt ist und der Kot extrem schnell durchläuft. Schaumiger Stuhl tritt auf, wenn sich eine fermentative Dyspepsie entwickelt. Bei dieser Krankheit treten Fermentationsprozesse im Verdauungstrakt häufiger und länger auf als bei allen anderen. Der Bandstuhl tritt auf, wenn der Patient eine anhaltende Verengung des Lumens oder einen anhaltenden Krampf des Dickdarms sowie Krebs am Ende des Verdauungstrakts hat. Dünnerer und häufigerer Stuhlgang wird Durchfall genannt. Gruelartiger, überlaufender Stuhl tritt auf, wenn große Mengen an Flüssigkeiten verbraucht werden. Schaumige Stühle sind ein Zeichen dafür, dass das konsumierte Essen oder Trinken reich an Hefe war. Dünne Fäkalien können auf Erkrankungen des Dickdarms hinweisen, nämlich Neoplasien oder Polyposis.

Wie soll der Stuhl riechen??

Was sollte die Form von Kot bei einem Erwachsenen sein?

Zu weicher Kot, der an der Toilette haftet, bedeutet, dass Ihr Körper die Öle nicht so aufnimmt, wie er sollte. Manchmal schweben wichtige Tropfen direkt in der Toilette. Bei diesen Symptomen kommt es auch zu Störungen der Bauchspeicheldrüsenfunktion. Daher ist es sehr wichtig, sofort einen medizinischen Spezialisten zur Diagnose zu konsultieren. Das Vorhandensein von Schleimgerinnseln im Stuhl ist ein häufiges Ereignis. Wenn jedoch eine übermäßige Menge an Schleim im Stuhl festgestellt wird, ist es möglich, dass der Körper eine Art Entzündung, granulomatöse Enteritis oder Colitis ulcerosa aufweist..

Gas im Darm, was ist die Norm bei Erwachsenen?

Eine übermäßige Konzentration von Gasen im Körper (bis zu 3 Liter) wird als Abweichung von den Standardindikatoren angesehen. Diese Krankheit wird als Blähung bezeichnet und kann ein Zeichen für schwerwiegendere Probleme sein, wie Dysbiose, Pankreatitis, Reizdarmsyndrom, chronische Magen-Darm-Beschwerden, Gastritis, Magen- und / oder Zwölffingerdarmgeschwüre, abnorme Leberfunktion, Schwierigkeiten beim Bewegen des Inhalts durch den Verdauungstrakt. Übermäßige Gaskonzentrationen werden höchstwahrscheinlich durch Darmparasiteninfektionen verursacht. Blähungen treten auch im Zusammenhang mit übermäßigem Essen oder Verschlucken übermäßiger Luftmengen auf, während Speisen oder Getränke aufgenommen werden.

Geruchsneutraler Kot bei Erwachsenen

101 Lebensjahre - Systemische Medizin und Gesundheit

Die Haupteigenschaften von Kot sind Menge, Konsistenz, Form, Farbe und Geruch. Eine Änderung dieser Indikatoren bemerkt eine Person in der Regel selbst, achtet aber nicht immer darauf.

Ändern der Stuhlmenge

Eine erwachsene gesunde Person leert normalerweise alle 1-2 Tage den Darm, während sie etwa 100-250 g Kot freisetzt.

Eine Zunahme der Kotmenge kann mit häufigem Stuhlgang verbunden sein oder ein eigenständiges Symptom für die folgenden Krankheiten und Zustände sein:

  • verminderte Funktion der Bauchspeicheldrüse
  • Abnahme der Menge an Galle, die in den Darm gelangt
  • Verletzung von Verdauungsprozessen im Dünndarm
  • beeinträchtigte Absorption in der Darmschleimhaut
  • Essen einer signifikanten Menge an Pflanzenfasern

Eine Abnahme der Kotmenge, wenn sie nicht mit Verstopfung verbunden ist, ist in den meisten Fällen mit dem Vorherrschen leicht verdaulicher Lebensmittel in der Nahrung oder einer Abnahme der Gesamtmenge der verzehrten Lebensmittel verbunden.

Verstopfung bedeutet normalerweise eine Stuhlretention von mehr als zwei Tagen oder einen unzureichenden, schwierigen oder verzögerten Stuhlgang.

Die Hauptursachen für Verstopfung sind:

Darüber hinaus sind andere Ursachen für Verstopfung sowie eine absichtliche Verzögerung des Stuhlgangs möglich (aus Angst vor Schmerzen, psychischen Erkrankungen usw.)..

Wenn Sie mit einem Arzt sprechen, ist es wichtig zu beachten, ob die Änderung der Kotmenge mit einer Zunahme oder Abnahme des Stuhlgangs, einer Änderung der Ernährung, dem Beginn oder dem Ende einer Medikamenteneinnahme verbunden ist.

Änderung der Stuhlkonsistenz

Normale Fäkalien werden als formalisiert bezeichnet. Dies bedeutet, dass der Stuhl eine nahezu zylindrische Form und eine weiche Konsistenz hat. Dies hängt hauptsächlich vom Wassergehalt im Kot ab..

Mögliche Gründe für eine Änderung der Stuhlkonsistenz:

Wenn eine Veränderung der Kotkonsistenz mit häufigem Stuhlgang (häufiger 2-mal täglich Stuhlgang) einhergeht, spricht man von Durchfall. Dieser Zustand weist eindeutig auf eine Funktionsstörung des Darms hin, die durch Infektionskrankheiten, Vergiftungen, Veränderungen der Funktionen des endokrinen und / oder Nervensystems, Allergien und einige andere Faktoren verursacht werden kann..

Stuhlverfärbung

Mögliche Ursachen für Stuhlverfärbungen:

Veränderung des Stuhlgeruchs

Stuhlgeruch ist normal und typisch. Es wird durch das Vorhandensein sogenannter aromatischer Substanzen im Kot verursacht, die während der Verdauung freigesetzt werden..

Ändern der grundlegenden Eigenschaften von Kot

Die Haupteigenschaften von Kot sind Menge, Konsistenz, Form, Farbe und Geruch. Eine Änderung dieser Indikatoren bemerkt eine Person in der Regel selbst, achtet aber nicht immer darauf.

Ändern der Stuhlmenge

Eine erwachsene gesunde Person leert normalerweise alle 1-2 Tage den Darm, während sie etwa 100-250 g Kot freisetzt.

Eine Zunahme der Kotmenge kann mit häufigem Stuhlgang verbunden sein oder ein eigenständiges Symptom für die folgenden Krankheiten und Zustände sein:

  • verminderte Funktion der Bauchspeicheldrüse
  • Abnahme der Menge an Galle, die in den Darm gelangt
  • Verletzung von Verdauungsprozessen im Dünndarm
  • beeinträchtigte Absorption in der Darmschleimhaut
  • Essen einer signifikanten Menge an Pflanzenfasern

Eine Abnahme der Kotmenge, wenn sie nicht mit Verstopfung verbunden ist, ist in den meisten Fällen mit dem Vorherrschen leicht verdaulicher Lebensmittel in der Nahrung oder einer Abnahme der Gesamtmenge der verzehrten Lebensmittel verbunden.

Verstopfung bedeutet normalerweise eine Stuhlretention von mehr als zwei Tagen oder einen unzureichenden, schwierigen oder verzögerten Stuhlgang.

Die Hauptursachen für Verstopfung sind:

Darüber hinaus sind andere Ursachen für Verstopfung sowie eine absichtliche Verzögerung des Stuhlgangs möglich (aus Angst vor Schmerzen, psychischen Erkrankungen usw.)..

Wenn Sie mit einem Arzt sprechen, ist es wichtig zu beachten, ob die Änderung der Kotmenge mit einer Zunahme oder Abnahme des Stuhlgangs, einer Änderung der Ernährung, dem Beginn oder dem Ende einer Medikamenteneinnahme verbunden ist.

Änderung der Stuhlkonsistenz

Normale Fäkalien werden als formalisiert bezeichnet. Dies bedeutet, dass der Stuhl eine nahezu zylindrische Form und eine weiche Konsistenz hat. Dies hängt hauptsächlich vom Wassergehalt im Kot ab..

Mögliche Gründe für eine Änderung der Stuhlkonsistenz:

Wenn eine Veränderung der Kotkonsistenz mit häufigem Stuhlgang (häufiger 2-mal täglich Stuhlgang) einhergeht, spricht man von Durchfall. Dieser Zustand weist eindeutig auf eine Funktionsstörung des Darms hin, die durch Infektionskrankheiten, Vergiftungen, Veränderungen der Funktionen des endokrinen und / oder Nervensystems, Allergien und einige andere Faktoren verursacht werden kann..

Stuhlverfärbung

Mögliche Ursachen für Stuhlverfärbungen:

Veränderung des Stuhlgeruchs

Stuhlgeruch ist normal und typisch. Es wird durch das Vorhandensein sogenannter aromatischer Substanzen im Kot verursacht, die während der Verdauung freigesetzt werden..

Drogen-Krankheit-Analysen

Unser Newsletter

Neueste Analysen

Besuchte Analysen

Sie können die auf der Website veröffentlichten Informationen frei für den persönlichen Gebrauch verwenden. Sie können es auch auf andere Websites kopieren, jedoch nur, wenn Sie einen aktiven Link zum Originalmaterial auf unserem Portal platzieren.

Wenn Sie Material ohne Hyperlink zum Original kopieren, fallen Sie unter Artikel 6 des Gesetzes Nr. 5351-1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs der Russischen Föderation (dementsprechend wird eine Geldstrafe von bis zu 5 Millionen Rubel für Urheberrechtsverletzungen verhängt)..

Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie einen Rat befolgen!

Alle Rechte vorbehalten © Systemic Medicine and Health 2008-.

Stinkender und fauliger Kotgeruch bei Erwachsenen. Gründe für die Veränderung des Stuhlaromas bei einem Säugling

Gründe für Veränderungen

Warum ändert sich der Geruch? Dies wird durch im Darm lebende Mikroorganismen beeinflusst. Im Falle eines Versagens beginnen sie sich schnell zu entwickeln, was zum Wachstum der pathogenen Mikroflora führt. Infolgedessen vergiften Bakterien den Darm mit ihren Toxinen, was den Prozess der Lebensmittelverrottung verstärkt..

Dies kann durch folgende Faktoren verursacht werden:

  • Essensallergien;
  • Dyspepsie;
  • Kolitis;
  • Leber erkrankung;
  • Enteropathie;
  • Rotavirus oder "Darmgrippe";
  • Dysbiose;
  • Entzündung.

Welche Veränderungen zeigt das spezifische Aroma des Stuhls an??

Ein übelriechender und stechender Kotgeruch bei Erwachsenen wird beobachtet, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht richtig funktioniert und die Galle nicht in den Verdauungstrakt gelangt.

Ein fauliger und stechender Kotgeruch kann sich in Magenerkrankungen äußern, die mit der Verwendung einer großen Menge proteinhaltiger Lebensmittel verbunden sind.

Wenn es etwas Saures abgibt, kann dies auf Verdauungsprobleme hinweisen. Dies geschieht manchmal nach dem Verzehr von Kohlenhydratnahrungsmitteln sowie von Getränken, die im Fermentationsverfahren hergestellt wurden..

Wenn der Stuhl schwach riecht, deutet dies auf eine unzureichende Verdauung der Nahrung und die mögliche Entwicklung von Verstopfung hin..

Fettiger Kot mit einem stinkenden Aroma weist auf die Zersetzung von Fetten hin. Wenn der Kot jedoch nach faulen Eiern (Schwefel) riecht, deutet dies auf eine Vergiftung mit Schwefelwasserstoff und Schwefelkohlenstoff hin.

Wenn der Kot nach Aceton riecht, sprechen wir über die mögliche Entwicklung von Diabetes mellitus, falsche Ernährung (Fasten, Verzehr großer Mengen an Eiweißnahrungsmitteln, Fette, Mangel an Kohlenhydraten), starke körperliche Anstrengung und Alkoholmissbrauch.

Wenn Abfallprodukte nach faulem Fisch riechen und lose Stühle beobachtet werden, sprechen wir von einer Infektion mit Parasiten - Würmern.

Saure Stühle bei Kindern

Wenn der Kot von Kindern etwas Saures abgibt, kann der Grund mit der Entwicklung der Krankheit zusammenhängen. Wir sprechen über folgende Pathologien:

  • Fermentationsdispersion;
  • Kolitis;
  • Dysbiose;
  • Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt.

Der saure Geruch von Kot bei einem Kind unter 2 Jahren weist auf eine mögliche Nahrungsmittelallergie hin. Wenn Erbrechen und Fieber beobachtet werden, sind dies Symptome einer Rotavirusinfektion..

Stuhlwechsel bei Erwachsenen

Das Auftreten eines ungewöhnlichen Aromas - faulig, sauer, bitter oder nach etwas Metallischem riechend - ist ein Indikator für eine schwere Erkrankung des Körpers oder eine Verletzung des üblichen Verdauungsprozesses.

Diagnose und Analyse

Um eine Behandlung zu verschreiben, ist eine chemische Analyse der Exkremente erforderlich. Die Identifizierung unverdauter Lebensmittelpartikel im Kot ist für die Diagnose von großer Bedeutung. Dazu gehören übrig gebliebene Fett- oder Muskelfasern aus Fleischprodukten.

Wenn eine Veränderung der Eigenschaften von Kot mit anderen Symptomen einhergeht, verschreibt der Arzt eine Ultraschalluntersuchung des Darms, eine EGD, eine MSCT der Bauchhöhle und manchmal eine Biopsie des Dünndarms.

Prävention und Ernährung

Wenn eine schlechte Verdauung die Ursache für den seltsamen Kotgeruch ist, muss der Patient eine spezielle Diät einhalten. Es ist notwendig, geräuchertes Geschirr, fettiges Fleisch, Gewürze und scharfe Saucen aus der Ernährung zu entfernen. Eine weitere wichtige Bedingung ist die vollständige Ablehnung von Alkohol..

Die Einnahme von Antibiotika hilft, die Infektion loszuwerden. Bei der Verabreichung von Nahrungsmitteln werden Medikamente verschrieben, die die Vergiftung lindern können. Wenn die Infektion nicht erkannt wurde, hat der Patient genügend Nahrung und Vitamine..

Erhalten Sie Benachrichtigungen über neue Materialien auf unserer Website