Durchfall mit Pankreatitis

Durchfall mit Pankreatitis ist ein typisches Syndrom der Krankheit. Kot während einer Vergiftung ist aufgrund seines besonderen Aussehens nicht schwer mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu identifizieren. Die Exkremente des Patienten sind grünlich oder grau gefärbt und haben einen unangenehmen Geruch. Sie enthalten unverdaute Speisereste. Eine schmerzhafte Verletzung des Stuhlgangs hängt eng mit Veränderungen der Leistung von Verdauungsenzymen zusammen.

Die Therapie von Erkrankungen der inneren Organe besteht aus einer speziellen Ernährungstabelle und der Verwendung von Medikamenten - Enterosorbentien, enzymatischen Wirkstoffen, krampflösenden Mitteln, Analgetika, Medikamenten gegen Durchfall und Probiotika. Die Hauptstufe der Behandlung ist die Beseitigung von Entzündungen und Toxinen. Nach der Wiederherstellung der Darmmikroflora mit Immunität wird durchgeführt.

Warum tritt bei Pankreatitis Durchfall auf?

Die Frage, wie man bei der Pathologie der Pankreatitis vor Durchfall fliehen kann, beunruhigt diejenigen, die an Drüsenschäden leiden. Durchfall wird auch als Durchfall bezeichnet. Wenn der Kot flüssig wird, wird der Darm des Patienten häufig entleert. Diese Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass die Pankreasdrüse keine Enzyme mehr im Zwölffingerdarm produziert, was zur Selbstverdauung führt. Es liegt auch eine Verletzung der intrasekretorischen Funktion vor.

Ärzte haben heute keine genaue Antwort darauf, ob die Entwicklung von Durchfall mit Cholezystitis möglich ist. Im Verlauf der Krankheit kann sich jedoch eine Cholezystitis entwickeln, da die Gallenblase und die Drüse einen gemeinsamen Gang haben. Daher werden die Anzeichen dieser Krankheiten kombiniert und die Ärzte geben eine Schlussfolgerung über das Vorliegen einer Cholezystopankreatitis.

Durchfall mit Pankreatitis ist ziemlich häufig. Oft weist das Pankreatitis-Syndrom darauf hin, dass die Pathologie in der chronischen Phase übergeht und sich in einen schwerwiegenden Zustand verwandelt hat. Wenn sich dagegen eine akute Pankreatitis bildet, leidet der Patient an Verstopfung.

Unter den Symptomen einer Pankreatitis wird der Hauptort durch Störungen in der Aktivität des Verdauungssystems angezeigt. Durchfall ist gekennzeichnet durch flüssigen Kot, eine matschige Konsistenz. Oft tritt der Drang, sich zu entleeren, einige Zeit nach dem Essen auf. Wenn sich ein Fall von vernachlässigten Defäkationshandlungen wiederholt manifestiert.

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Blähungen;
  • die Integumente der Haut werden gelbsucht;
  • Schüttelfrost;
  • schwindlig;
  • kalter Schweiß erscheint;
  • verdunkelt sich in den Augen;
  • Temperatur steigt.

Wenn die Temperatur steigt, deutet dies auf eine Verschlimmerung der Entzündung im Organ hin. Durchfall mit Erröten wird als sich verschlechterndes Pankreatitis-Syndrom angesehen, das eine sofortige Behandlung erfordert..

Der Beginn von Durchfall mit Pankreatitis manifestiert sich durch:

  • Mehrfachentleerung;
  • eine große Menge Kot;
  • Entleerungen sind hell oder grau;
  • Exkremente werden schlecht mit Wasser in der Toilette abgewaschen;
  • es gibt Fette im Kot, es hat einen fettigen Glanz;
  • übelriechendes Aroma;
  • Es gibt Reste.

Die Gründe für die Bildung von Durchfall bei chronischer Pankreatitis, Gastritis, Cholezystitis sowie ein Faktor für die Entwicklung von Magengeschwüren sind:

  • schmerzhafte Funktionsstörungen des Organs führen zu einer unzureichenden Saftproduktion, das Verdauungsphänomen ist ausgekleidet, der Kot tritt aus, ohne Zeit zu haben, absorbiert zu werden;
  • Die Einnahme von Antibiotika führt zu einer Veränderung der Mikroflora.
  • Erkrankungen anderer Organe des Verdauungssystems;
  • die Bildung von Dysbiose;
  • übermäßiges Trinken von Alkohol;
  • Nichteinhaltung der Hygienevorschriften.

Bei regelmäßigem Durchfall entwickeln sich eine Reihe von Folgen von Durchfall.

  1. Avitaminose.
  2. Störung der Funktionalität des Zentralnervensystems.
  3. Verminderte Immunität.
  4. Anämie.
  5. Gewichtsverlust.
  6. Apathie.
  7. Unruhiger Traum.
  8. Tod der inneren Organe.

Alle diese Faktoren führen zum Auftreten von Durchfall, wenn die Pathologie der Parenchymdrüse betroffen ist, deren Behandlung vollständig vom Ausgangsfaktor abhängt.

Durchfallbehandlung

Was tun, wenn der Patient während der Krankheit Durchfall bekommt? Es ist wichtig, ständig Veränderungen im Zustand und in welcher Art von Kot zu beobachten, um keine ernsthaften Manifestationen zu verpassen. Die Behandlung von Durchfall mit Pankreatitis wird mit mehr als einem Medikament durchgeführt, es sind jedoch eine ganze Reihe von Maßnahmen erforderlich.

Wie behandelt man Durchfall bei Pankreatitis:

  1. Hungerstreik.
  2. Kalt auf den Orgelbereich auftragen.
  3. Sei entspannt.

Da der Körper eines an Durchfall leidenden Patienten eine erhebliche Menge an Flüssigkeit verliert, muss er viel reines Wasser anstelle von Nahrung zu sich nehmen. Da die Drüse entzündet ist, reduzieren Sie diesen Prozess durch Kälte. Sie nehmen ein Heizkissen, füllen es mit Eis und tragen es auf die Stelle der Orgel auf.

Eine andere Methode, um mit Durchfall umzugehen, ist ein Einlauf..

Da bei Pankreatitis eine schlechte Verdauung der Lebensmittel auftritt, beginnen die Fragmente im Darm zu fermentieren und zu verrotten, da der Kot mit einem Einlauf ausgeschieden wird. Dazu müssen Sie Soda in Wasser verdünnen und dem Patienten einen Einlauf geben..

Diät zur Behandlung von Durchfall

Wenn bei Pankreatitis lose Stühle auftreten, ist die Ernährungstabelle ein unverzichtbarer Bestandteil der Wiederaufnahme der Funktionalität nach einem akuten Ausbruch der Krankheit oder einer Verschlimmerung der chronischen Krankheitsphase.

Eine Diät gegen Bauchspeicheldrüsenerkrankungen und Durchfall kann den Stuhl normalisieren, nachdem die Regeln und Ernährungsempfehlungen befolgt wurden.

  1. Die Patienten trinken viel sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser.
  2. Nehmen Sie den ganzen Tag über alle 2-3 Stunden Essen in kleinen Portionen ein.
  3. Die Diät ermöglicht den Verzehr von Lebensmitteln, die warm, gekocht, in einem Wasserbad gekocht und gut gehackt serviert werden dürfen.
  4. Solche Lebensmittel müssen vom Tisch genommen werden - gebraten, geräuchert, würzig, salzig.
  5. Essen Sie kein unverarbeitetes Obst und Gemüse.
  6. Entfernen Sie Kaffee und Soda von der Diät.
  7. Gib Alkohol und Zigaretten auf.

Die Annahme von Produkten verursacht dem Opfer keine Beschwerden. Die Mahlzeiten werden leicht zubereitet. Sie sollten auch Vitamine einnehmen, da bei Durchfall alle benötigten Elemente den Körper verlassen..

Als Nahrungsquelle für den Patienten nach einer Exazerbation ist Folgendes erforderlich:

  • mageres Fleisch;
  • das gestrige Brot;
  • Pasta;
  • mageres Öl;
  • Milchprodukte, fermentierte Milchprodukte.

Wenn Sie die Ernährungstabelle befolgen, werden Verdauungsphänomene normalisiert, die betroffenen Organe heilen bald, wodurch der Körper die Ressourcen nützlicher Substanzen wieder auffüllen kann.

Arzneimittelbehandlung

In ernsten Situationen wird Durchfall aufgrund der Bauchspeicheldrüse in einem Krankenhaus behandelt, in dem Medikamente in eine Vene injiziert werden. Zur Behandlung der Pathologie werden auch reinigende Einläufe gegeben..

Die Behandlung von Durchfall mit Pankreatitis verschwindet nicht ohne Einnahme von Medikamenten. Die Hauptaufgabe besteht darin, das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu normalisieren und das Immunsystem zu stärken.

Die Behandlung erfolgt mit der Ernennung von Medikamenten.

  1. Enzymatische Medikamente, die den Verdauungsprozess erleichtern können, werden verschrieben - Festal, Mezim, Pancreatin.
  2. Enteobrbents - helfen, giftige Elemente im Körper loszuwerden. Diesen Effekt besitzen Medikamente - Aktivkohle, Almagel, Polysorb.
  3. Medikamente, die die Darmaktivität erhöhen, können die Häufigkeit des Stuhlgangs verringern. Medikamente werden häufig auf Basis von Loperamid eingesetzt. Es hilft, wenn der Bauch wächst. Diese Medikamente gegen Blähungen umfassen Mittel - Loperamid, Immodium, Lopedium.
  4. Medikamente, die helfen, Schmerzen zu beseitigen, werden von Baralgin verwendet, Krämpfe - Papaverin, No-Shpa, Medikamente, die eine komplexe Wirkung haben - Renalgan, Spazmil.
  5. Probiotika helfen, den Darm zu aktivieren - Colibacterin, Lactobacterin, Bactistatin.
  6. Vitamine und Mineralien - stellen die Immunität des Körpers nach einer Krankheit wieder her - Complivit, Vitrum, Supradin.

Bestimmte Medikamente weisen Kontraindikationen auf, die mit dem Vorliegen einer Pankreatitis bei Frauen während der Geburt und Stillzeit verbunden sind und berücksichtigt werden sollten.

Traditionelle Behandlungsmethoden

In Absprache mit einem Gastroenterologen bei Bauchschmerzen sowie bei Magenwachstum ist es zulässig, Durchfall mit Pankreatitis mit Volksheilmitteln zu behandeln. Der Arzt wird Ihnen anhand von Volksrezepten erklären, wie Sie Durchfall mit Pankreatitis stoppen können.

Ein medizinisches Getränk gegen Pankreatitis durch Durchfall wird als Abkochung von Kamille angesehen. Um das Arzneimittel zuzubereiten, müssen Sie 250 ml kochendes Wasser in einen großen Löffel getrockneter Pflanzenblumen gießen. Abseihen und bis zu 3 mal täglich 100 ml verzehren.

Um Durchfall mit Pankreatitis zu stoppen, dürfen folgende Kräuter verwendet werden:

  • Wermut;
  • immortelle.

Eine der Pflanzen in der Menge eines Esslöffels wird benötigt, um 250 ml kochendes Wasser zu gießen. Bestehen Sie eine halbe Stunde auf dem Arzneimittel und verwenden Sie dreimal täglich 2 große Löffel.

Karotten- oder Kartoffelsaft hilft, den Darm mit Durchfall wiederherzustellen und zu beruhigen. Es ist erlaubt, das Getränk 1 zu 1 zu kombinieren. Trinken Sie 3 mal 30 Minuten vor den Mahlzeiten täglich 250 ml Saft.

Vorbeugung von Durchfall

Um die Entwicklung von Pankreasdurchfall zu verhindern, halten Sie sich an einen gesunden Lebensstil und befolgen Sie alle Regeln.

  1. Alkohol und Zigaretten loswerden.
  2. Befolgen Sie die Diät-Tabelle.
  3. Nehmen Sie körperliche Aktivität in Ihren Tagesplan auf.
  4. Lassen Sie sich von einem Arzt untersuchen.

Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren, damit sich kein fortschreitender Durchfall entwickelt. Angesichts der Anzeichen, Analysen wird eine Behandlung für Pankreatitis verordnet.

Wie man Durchfall bei Pankreatitis stoppt

Durchfall (oder Durchfall) geht häufig mit einer Pankreaserkrankung wie Pankreatitis einher. Bei Pankreatitis hat Durchfall seine eigenen Eigenschaften - eine besondere Farbe, ein besonderer Geruch und das Vorhandensein von Partikeln unverdauter Lebensmittel werden beobachtet.

Mehr zu Durchfall bei Pankreatitis

Durchfall gilt als typisches Zeichen einer Pankreatitis. Kot mit Pankreatitis unterscheidet sich im Aussehen von Kot mit herkömmlicher Vergiftung. Die pathologische Umwandlung von Kot ist mit einer Verletzung der Synthese von Verdauungsenzymen verbunden. Zusätzlich zu Durchfall können akute Schmerzen, intermittierende Verstopfung und Gelbfärbung der Haut auftreten. In den frühen Stadien der Pankreatitis kann der Patient Schwellungen und Druck auf der linken Seite spüren, aber Durchfall tritt bei starkem Überessen auf. In fortgeschrittenen Fällen von Pankreatitis kann die Häufigkeit der Stuhlentleerung zunehmen und die Leistung des gesamten Organismus infolge dieses pathologischen Prozesses bei Pankreatitis abnehmen.

Zusätzlich zu Durchfall können zusätzlich auftreten: schwere Krämpfe im Bauchbereich, Übelkeit, periodische Erbrechenanfälle sowie Schwindel und allgemeine Schwäche des Körpers aufgrund von Dehydration.

Ursachen von Durchfall mit Pankreatitis

Durchfall in den frühen Stadien der Pankreatitis ist selten. Es gibt jedoch eine ganze Liste von provozierenden Faktoren für das Auftreten von Durchfall. Diese schließen ein:

  • Alkoholmissbrauch während der Pankreatitis-Therapie;
  • Versagen bei der Synthese von Verdauungsenzymen;
  • Dysbiose, bei der pathogene Bakterien die nützliche Mikroflora unterdrücken;
  • Krankheiten wie Cholangitis, Cholezystitis oder wiederkehrende Pankreatitis, die mit Antibiotika behandelt werden.

Anhaltender Durchfall kann zu folgenden Störungen führen:

  • Störung des Zentralnervensystems;
  • Avitaminose;
  • Anämie;
  • verminderte Immunität;
  • Gewichtsverlust;
  • Versagen im Stoffwechsel;
  • Nekrose der inneren Organe.

Durchfall mit Pankreatitis zeigt die Leistung der Bauchspeicheldrüse an - je häufiger Durchfall auftritt, desto schlimmer ist das Organ.

Wenn Pankreatitis und Durchfall vorliegen, sollte bei der Auswahl von Speisen und Getränken besonders vorsichtig vorgegangen werden.

Symptome von Durchfall mit Pankreatitis

Der Entzündungsprozess, der in der Bauchspeicheldrüse auftritt, kann durch die charakteristischen Merkmale des Kots unterschieden werden. Der Kot hat das Aussehen eines öligen Breis, in ihnen können unverdaute Lebensmittelstücke vorherrschen, der Kot nimmt einen übelriechenden starken Geruch an. Ihre Farbe mit Durchfall ist von grünlich und grau bis gelblich grau.

Darüber hinaus befindet sich Schleim im Kot, der ein Nährstoff ist.

Ein großes Kotvolumen weist darauf hin, dass der Verdauungstrakt fast nichts verdaut hat, was bedeutet, dass fast das gesamte verzehrte Nahrungsvolumen herauskommt. Der Patient spürt Körperschmerzen und starke Schwäche.

Der Stuhlgang kann auch nach einer einzigen Mahlzeit häufig wiederholt werden. Zusätzlich zum Durchfall selbst kann der Patient über folgende Symptome klagen:

  • Bauchschmerzen;
  • Blähung;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwindel und allgemeines Unwohlsein;
  • hohe Temperatur;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • kalter Schweiß, der sich in den Augen verdunkelt.

Wenn Sie alle Anzeichen von Kot mit Durchfall während einer Pankreatitis kombinieren, stellt sich heraus, dass Kot die folgenden Anzeichen aufweist:

  • das Vorhandensein von unverdauten Nahrungsmitteln im Kot;
  • öliges Aussehen, matschiger Charakter des Stuhls;
  • grauer oder grünlicher Kot;
  • unangenehmer Geruch;
  • großes Stuhlvolumen während eines Stuhlgangs.

Das Vorhandensein von Durchfall bei Pankreatitis ist ein Zeichen dafür, dass Pankreatitis chronisch geworden ist.

Die Symptome einer Pankreatitis ähneln weitgehend dem Krankheitsbild anderer gastrointestinaler Pathologien..

Diagnose einer Pankreatitis

Bei Verdacht auf Pankreatitis wird im epigastrischen Bereich eine Palpation durchgeführt, die Symptome werden nach den Worten des Patienten untersucht und gegebenenfalls die Körpertemperatur gemessen.

Ferner werden dem Patienten diagnostische Tests verschrieben:

  • allgemeine Analyse und Blutzuckertest;
  • allgemeine Urinanalyse (informativ über Entzündung und Nierenfunktion);
  • Stuhlanalyse (zeigt das Vorhandensein von unverdauten Speiseresten).

Die instrumentelle Diagnostik der Pankreatitis ermöglicht es, die Größe der inneren Organe und die darin ablaufenden Prozesse zu beurteilen. Die aussagekräftigste Diagnosemethode ist in diesem Fall eine Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse. CT und MRT eines Organs ermöglichen es Ihnen, die Bauchspeicheldrüse von allen Seiten zu sehen.

Die Differentialdiagnose einer Pankreatitis muss mit Intoxikation, Darminfektionen, entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Duodenitis, Gastritis, Kolitis) erfolgen..

Behandlung von Durchfall in der Pathologie

Die Therapie basiert auf Ernährung und Medikamenten. Ohne Medikamente ist es nicht möglich, die Krankheit loszuwerden. Bei der Behandlung der Krankheit werden Medikamente eingenommen:

  • Enterosorbentien, die giftige Substanzen aus dem Körper entfernen: Polysorb, Almagel, Aktivkohle;
  • enzymatische Mittel, die den Verdauungsprozess erleichtern: "Mezim", "Festal", "Pancreatin";
  • Medikamente, die den Tonus des Rektums erhöhen und die Anzahl der Stuhlgänge verringern: Dies sind Medikamente, die auf Loperamid basieren - "Lopedium", "Imodium", "Loperamid";
  • Medikamente gegen Schmerzen ("Baralgin") und Krämpfe ("No-shpa", "Papaverin"), zusätzlich - Medikamente mit komplexer Wirkung - "Renalgan", "Spazmil";
  • Probiotika, die zu einem stabilen Zustand der Darmflora führen - "Colibacterin", "Lactobacterin", "Bactistatin";
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe, die den Körper nach einer Krankheit wiederherstellen - "Supradin", "Complivit", "Vitrum".

Um schädliche Bakterien zu beseitigen, bevor die Immunität wiederhergestellt wird, werden reinigende Einläufe durchgeführt.

Um Anfälle von Pankreatitis zu Beginn einer Exazerbation zu stoppen, sollte der Patient ein wenig verhungern. Eine Eiskompresse sollte auf den Pankreasbereich angewendet werden, um Schwellungen und Entzündungen zu lindern.

In der Phase der Verschlimmerung der Krankheit sollte Bettruhe beobachtet werden.

Die Ersatztherapie bei chronischer Pankreatitis ist eine ständige Einnahme von Enzympräparaten.

"Kreon". Dieses Medikament basiert auf Schweinepankreatin, das in seinen Eigenschaften dem Menschen nahe kommt. Pankreatin besteht aus 3 Enzymen: Amylase, Lipase, Protease, die helfen, Fette, Kohlenhydrate und Proteine ​​abzubauen, die als Teil der Nahrung in den Körper gelangen.

Nebenwirkungen - Verstopfung, Dyspepsie, Schmerzsyndrom in der Magengegend.

"Festal" ist ein kombiniertes Medikament, das neben Pankreatin auch andere Enzyme enthält, die zur effektiven Verdauung von Lebensmitteln beitragen.

Das Medikament für erwachsene Patienten sollte mit jeder Mahlzeit für 1-2 Tabletten eingenommen werden.

Die Nebenwirkungen sind wie folgt: Fehlfunktion des Magen-Darm-Trakts, begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Festigung oder Verringerung der Anzahl von Stuhlgängen mit der Veränderung seiner Eigenschaften, krampfartigen Schmerzen im Darm, Reizung im Anus.

Diät gegen Durchfall

Bei Durchfall wird empfohlen, eine Diät zu machen. Die Mahlzeiten nehmen zu - bis zu 6 Mal am Tag, und das Volumen nimmt ab.

In den ersten Tagen nach der Stabilisierung des Zustands wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  • fettarme Hühner- oder Fischbrühen;
  • gekochte oder gedämpfte Fisch- und Fleischprodukte;
  • Hüttenkäse oder Joghurt;
  • Wachtelei 1 Mal pro Tag;
  • Fruchtgelee oder Gelee;
  • Abkochungen von Wildrose, Blaubeere und Vogelkirsche, schwarzer Tee.

Es wird nicht empfohlen, solche Produkte zu konsumieren:

  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • reiche Brühen;
  • geräucherte, salzige, fettige Gerichte, Konserven;
  • Innereien;
  • Milchprodukte;
  • Süßwaren;
  • Hülsenfrüchte;
  • gekochte und Spiegeleier;
  • alle Früchte außer Bananen;

Die Hauptbedingung für die Ernährung ist, so viel Flüssigkeit wie möglich zu sich zu nehmen..

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Durchfall

Eine Kräuterbehandlung hat auch eine gute Wirkung, die helfen kann, Durchfall zu stoppen und den Allgemeinzustand zu verbessern..

Um wiederkehrenden Durchfall zu verhindern und den Zustand der Darmschleimhaut zu verbessern, wird empfohlen, eine Abkochung von Kamille unter Gießen von 1 EL vorzubereiten. l. trockene Pflanze mit einem Glas kochendem Wasser. Nachdem Sie darauf bestanden haben, filtern Sie das Produkt und nehmen Sie es dreimal täglich ein halbes Glas.

Um den Vorgang des wiederholten Stuhlgangs (Durchfall) zu normalisieren und zu stoppen, helfen Immortelle und Wermut gut. Gießen Sie dazu 1 EL. l. Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser und eine halbe Stunde ruhen lassen. Nehmen Sie 2 EL. Löffel 3 mal am Tag.

Schwarzer Tee kann verwendet werden, um Durchfall zu stoppen. Nehmen Sie grünen Blatttee ohne Aromen, brauen Sie fest. Nachdem Sie darauf bestanden haben, kühlen Sie auf eine angenehme Temperatur ab und trinken Sie mehrere Tassen in einem Zug. Durchfall wird in wenigen Stunden verschwinden.

Stellt die Darmschleimhaut mit einer 1: 1-Mischung aus Karotten- und Kartoffelsäften wieder her und beruhigt sie. Ein Glas einer solchen Mischung wird dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen..

Kräuterpräparate können die von einem Arzt verschriebenen Medikamente nicht ersetzen, sondern verstärken nur ihre Wirkung.

Komplikationen und Folgen von Durchfall

Bei jeder Ursache von Durchfall ist Dehydration die gefährlichste Folge..

Während eines Stuhlgangs hinterlässt der Körper mit Durchfall 2-3 mal mehr Wasser als gewöhnlich. Bei längerem Durchfall kann der Flüssigkeitsverlust daher kritische Werte erreichen.

Je länger ein Symptom wie Durchfall beobachtet wird, desto schlechter wird der Zustand des Patienten, da die für den Körper notwendigen Mineralien zusammen mit Wasser verloren gehen und das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht gestört wird.

Verhütung

Die Behandlung von Pankreatitis ist kein Durchfall selbst als Symptom, sondern eine durch den Entzündungsprozess deformierte Bauchspeicheldrüse.

Dies gilt auch für die Prävention. Es ist möglich, das Auftreten dieses Symptoms bei chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse durch Einhaltung bestimmter Regeln zu verhindern:

  • schlechte Gewohnheiten loswerden - Alkohol trinken, rauchen, zu viel essen;
  • Befolgen Sie eine strenge Diät, bei der alle gebratenen, süßen, salzigen, würzigen und schweren Gerichte im Hinblick auf die Assimilation von der Diät ausgeschlossen sind.
  • Alle Produkte sollten gehackt werden. Gemüse und Obst erhitzen - kochen oder backen;
  • Sie sollten Gewicht und körperliche Aktivität überwachen;
  • regelmäßig von einem Arzt untersucht werden und seine Rezepte erfüllen.

Wie man Durchfall mit Pankreatitis stoppt und wie man behandelt?

Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Eines der Symptome, das sich je nach Schwere der Erkrankung auf unterschiedliche Weise manifestiert, ist Durchfall. Eine entzündete Bauchspeicheldrüse produziert nicht genug Enzyme, um Nahrung zu verdauen. Sie werden nicht in den Zwölffingerdarm geworfen. Infolgedessen kann Durchfall auftreten, der seine eigenen Eigenschaften hat. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, können die Folgen bis zu Asthenie, Gewichtsverlust und Stoffwechselstörungen sehr schwerwiegend sein.

  1. Ursachen und Merkmale von Durchfall mit Pankreatitis
  2. Behandlung von Durchfall mit Pankreatitis
  3. Enzyme
  4. Diät
  5. Bekämpfe Dehydration
  6. Volksrezepte
  7. Probiotika
  8. Zusätzliche Mittel
  9. Schlussfolgerungen

Ursachen und Merkmale von Durchfall mit Pankreatitis

Um Durchfall mit Pankreatitis zu stoppen, müssen Sie die Ursachen und die Merkmale der Krankheit kennen. Bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis ist Verstopfung am häufigsten. Durchfall geht normalerweise mit einer chronischen Pankreatitis einher, die durch eine unzureichende Produktion von Pankreassekreten gekennzeichnet ist. Gleichzeitig nimmt das Kotvolumen deutlich zu - Polykot. Dies bedeutet, dass das Essen praktisch nicht aufgenommen wurde, wie viel gegessen wurde - fast alles kam mit Kot heraus. Darin sind unverdaute Lebensmittelpartikel sichtbar, ein erhöhter Fettgehalt, der ihm eine matschige Konsistenz verleiht, fettig ist und schlecht von den Wänden der Toilettenschüssel abgewaschen wird.

Der Stuhl hat meistens eine graue Farbe und einen üblen Geruch. Bei gleichzeitigen Störungen der Arbeit der Gallenblase (Cholezystitis) aufgrund eines gemeinsamen Ganges mit der Bauchspeicheldrüse tritt gelber Durchfall auf. Die Diagnose kann nach Cholezystopankreatitis klingen. Die grüne Farbe zeigt die Fermentations- und Fäulnisprozesse im Darm an.

Durchfall bei chronischer Pankreatitis geht mit Blähungen, Blähungen, Sodbrennen, Aufstoßen und Bauchschmerzen einher. Es beginnt meistens 2-3 Stunden nach dem Essen. Häufigkeit - 1-2 mal am Tag. Wenn sich Probleme mit der Bauchspeicheldrüse verschlimmern, manifestieren sie sich häufiger.

Es gibt mehrere Hauptgründe für Durchfall bei chronischer Pankreatitis:

  • schlechte Assimilation, Abbau von Nahrungsmitteln aufgrund einer unzureichenden Menge an produzierten Enzymen;
  • Antibiotika, die die Verschlimmerung der Grunderkrankung und die damit einhergehende Diagnose behandeln;
  • Störungen in der Arbeit des Darms, seiner Absorptionskapazität, Peristaltik;
  • Wachstum der pathogenen Mikroflora;
  • Pankreatitis durch große Mengen Alkohol in Kombination mit fetthaltigen Lebensmitteln.

Längerer Durchfall verschlimmert den Zustand des Patienten. Zusätzliche bedrohliche Symptome treten allmählich auf:

  • Gewichtsverlust;
  • Dehydration;
  • Mangel an Vitaminen und Eiweiß;
  • Anämie;
  • Muskelschwäche;
  • schlechter Schlaf;
  • Reizbarkeit;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • spröde Nägel, Trockenheit, stumpfe Haarfarbe;
  • trockene Haut.

Die Lebensqualität eines solchen Patienten verschlechtert sich stark aufgrund der Unfähigkeit, einen vollständigen, vertrauten Lebensstil mit Unterhaltung und Lieblingsbeschäftigungen zu führen. Wenn daher die ersten unangenehmen Symptome auftreten, die mit Störungen in der Arbeit der Bauchspeicheldrüse verbunden sein können, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Wenn die Symptome zunächst unklar sind, müssen Sie den Zustand des Patienten genau überwachen. Mit dem Auftreten von Durchfall und Erbrechen, Stuhl mit Blut, Schmerzen im Epigastrium benötigen Sie in jedem Fall eine qualifizierte medizinische Versorgung und eine kompetente Diagnose.

Behandlung von Durchfall mit Pankreatitis

Die Behandlung von Durchfall mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist nicht einfach. Neben einem integrierten Ansatz hängt vieles vom Patienten ab. Denn zusätzlich zu Medikamenten und Volksrezepten ist eine strenge Diät erforderlich, um die Hauptsymptome zu beseitigen, manchmal Fasten, Raucherentwöhnung, Alkohol und ständige Selbstkontrolle.

Der Heilungsprozess kann langwierig sein. Nach bestandener gründlicher Untersuchung mit Durchführung von Basistests und Feststellung einer Diagnose wird dem Patienten das Behandlungsschema festgelegt, Medikamente verschrieben und Bettruhe verschrieben, was bei der Behandlung von Pankreatitis von großer Bedeutung ist.

Enzyme

Eine Ersatztherapie bei Pankreatitis bedeutet eine sorgfältige Auswahl der Art und Dosierung des Enzyms Pankreatin. Es wird unter verschiedenen Namen hergestellt, aber die Essenz ist dieselbe - es füllt den Mangel an Enzymen wieder auf und erleichtert die Arbeit der Bauchspeicheldrüse. Ernennen Sie zusätzlich zu Pancreatin Mezim, Festal, Creon.

Diät

Die Leute sagen, dass die Bauchspeicheldrüse mit Hunger behandelt wird. In dieser Aussage steckt etwas Wahres, denn bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis ist es notwendig, die Belastung zu verringern. Dies bedeutet - "schwere" Gerichte, gebratene, geräucherte, fetthaltige, Konserven, Alkohol von der Diät auszuschließen. Essen Sie 7-8 mal am Tag, aber in kleinen Portionen. Lebensmittel sollten gekocht oder gedämpft, gehackt und leicht verdaulich sein. Diese Diät sollte für eine lange Zeit befolgt werden..

Bekämpfe Dehydration

Bei häufigem Stuhlgang (bis zu 10 Mal täglich) tritt eine schnelle Dehydration auf. In diesem Fall ist es möglich, den Wassersalz- oder Elektrolytstoffwechsel nur in einer Krankenhausumgebung wiederherzustellen. Dem Patienten werden intravenös Lösungen von Magnesium, Kalium, Natrium injiziert. Trinken Sie in weniger schweren Fällen 1,5 bis 2 Liter sauberes Salzwasser pro Tag, um den Flüssigkeitsverlust aufgrund von Durchfall auszugleichen.

Volksrezepte

Traditionelle Medizin hilft, Durchfall mit Pankreatitis loszuwerden. Diese schließen ein:

  • Kochsalzlösung;
  • Sammlung von Heilkräutern - Kamille, Ringelblume, Maisseide, Pfefferminze;
  • hausgemachte Tinkturen und Abkochungen zur Stuhlfixierung - aus grünen Walnüssen, Walnuss-Trennwänden, Granatapfelschalen.

Kochsalzlösung - 2 TL. pro Glas warmes Wasser - verhindert oder reduziert Austrocknung, Sie können es jede halbe Stunde für ein halbes Glas trinken, bis der Durchfall aufhört. Ein Abkochen von Kräutern wirkt entzündungshemmend, choleretisch und bakterizid auf den Darm. Zur Behandlung von Durchfall mit Cholezystitis und Pankreatitis werden Johanniskraut, sandige Immortelle und Schafgarbe in die Kräutersammlung aufgenommen. Verstärkte Abkochungen und Tinkturen stoppen Durchfall. Sie müssen jedoch wissen, dass die Wirkung einer solchen Wirkung aufgrund der wahrscheinlichen Zunahme der Fermentation und der Fäulnisprozesse im Magen-Darm-Trakt aufgrund der Verzögerung des Kot ungünstig sein kann. Eine Vergiftung kann sich nur verstärken.

Probiotika

Schlecht verdaute Nahrung, die in den Darm gelangt, fördert das Wachstum der pathogenen Mikroflora und verringert die Menge der günstigen. Die Einnahme von Antibiotika hilft auch, nicht nur die schädliche, sondern auch die vorteilhafte Umwelt gleichzeitig zu zerstören.

Um den normalen Zustand der Mikroflora wiederherzustellen, werden die Därme mit Probiotika "besiedelt". Dies kann eine langfristige Einnahme von Medikamenten wie Lactobacterin, Bifidumbacterin und ähnlichem sein. Frischer Biokefir, Joghurt, eignet sich für Lebensmittel zum gleichen Zweck - zum Nachfüllen von Laktobazillen und Probiotika, jedoch mit Genehmigung eines Arztes. Sie können zunächst einen entzündeten Darm reizen..

Zusätzliche Mittel

Einlauf ist ein paradoxes, aber wirksames Mittel gegen Durchfall. Mit seiner Hilfe werden Fäkalien sowie pathogene Mikroben und Reste schlecht verdauter Lebensmittel schneller und effizienter aus dem Darm entfernt. Eine weitere Behandlung wird wirksamer sein. Nach der Reinigung können medizinische, entzündungshemmende Einläufe verschrieben werden, beispielsweise mit einem Sud aus Kamille.

Ein Hilfsmittel zur Wiederauffüllung des Vitaminmangels, den der Körper bei schwerem Durchfall verliert, sind Multivitaminkomplexe. Es ist wünschenswert, dass sie Mineralien und wichtige Spurenelemente enthalten. Die Pharmaindustrie bietet viele solcher Komplexe an..

In einigen Fällen empfiehlt der Gastroenterologe, kurzzeitig eine Erkältung auf den Projektionspunkt der Bauchspeicheldrüse auf dem Magen anzuwenden. Dies hilft, die mit Pankreatitis verbundenen Schmerzen zu lindern.

Zur Bekämpfung von Vergiftungen werden Sorptionsmittel verwendet - Aktivkohle klassisch und weiß, Polysorb. Loperamid, Imodium haben eine fixierende Wirkung bei Durchfall. Um Schmerzen zu lindern, können Sie No-Shpu einnehmen.

Schlussfolgerungen

Eines der Symptome einer chronischen Pankreatitis ist Durchfall. Es kann eine langwierige Natur sein, die den Zustand des Patienten stark verschlechtert und die Lebensqualität negativ beeinflusst. Eine Selbstmedikation bei akuten oder chronischen Erkrankungen im Stadium der Verschlimmerung einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist jedoch nicht akzeptabel. Eine vernachlässigte Krankheit kann tödlich sein. Eine kompetente, umfassende und komplexe Behandlung der Pankreatitis und des dadurch verursachten Durchfalls ist nur in einem Fachkrankenhaus unter ärztlicher Aufsicht möglich.

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten!

Autor: Rumyantsev V.G. Erfahrung 34 Jahre.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften. Ernennt Diagnose und Behandlung. Gruppenexperte für entzündliche Erkrankungen. Autor von über 300 wissenschaftlichen Arbeiten.

Durchfall bei akuter und chronischer Pankreatitis: Symptome und Behandlung

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • ICD-10-Code
  • Ursachen
  • Risikofaktoren
  • Pathogenese
  • Symptome
  • Komplikationen und Folgen
  • Diagnose
  • Differenzialdiagnose
  • Behandlung
  • An wen kann man sich wenden??
  • Zusätzliche Behandlung
  • Verhütung
  • Prognose

Durchfall ist wahrscheinlich eines der unangenehmsten Ereignisse in unserem Leben, verursacht Unbehagen und ruiniert oft wichtige Pläne, die im ungünstigsten Moment auftreten. Die Ursache für diesen Zustand kann eine Lebensmittelvergiftung und Unterernährung sein, die Einnahme bestimmter Medikamente und das Essen von Lebensmitteln von schlechter Qualität. Durchfall wird jedoch häufig zu einem Symptom für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, da eine solche Manifestation einer Verletzung des Verdauungsprozesses bei Pankreatitis, Gastritis, Duodenitis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Kolitis usw. beobachtet werden kann. Mit anderen Worten, eine Stuhlstörung ist charakteristisch für alle entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts..

Heute werden wir über Durchfall sprechen, der vor dem Hintergrund einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftritt, die wichtige Verdauungsenzyme produziert..

ICD-10-Code

Ursachen von Durchfall mit Pankreatitis

Durchfall mit Pankreatitis ist ein Phänomen, das die Leistung der Bauchspeicheldrüse charakterisiert. Je öfter dieses Phänomen beobachtet wird, desto schlechter ist der Zustand des Organs..

Ärzte und Gastroenterologen sind sich einig, dass die Hauptursache für Durchfall bei chronischer Pankreatitis ein längerer Entzündungsprozess ist, der die Produktion von Pankreassaft, bestehend aus aggressiven Enzymen (Trypsin, Phospholipase, Amylase, Lactase usw.), negativ beeinflusst, wodurch die Nahrung praktisch in den Magen-Darm-Trakt gelangt vollständig verdaut und im Darm in Form der für den Körper notwendigen Nährstoffe aufgenommen.

Bei einem Mangel an Verdauungsenzymen wird der Verdauungsprozess von Nahrungsmitteln im Zwölffingerdarm gehemmt. Die Situation wird durch die Entwicklung einer Gallendyskinesie vor dem Hintergrund eines Entzündungsprozesses im Magen-Darm-Trakt verschärft, der die Funktionalität der Gallenblase und ihre Motilität reflexartig schwächt. Übrigens kann sich der Entzündungsprozess in einem der Bauchorgane auf andere Organe ausbreiten, beispielsweise auf die Gallenblase (Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase), die wiederum ihre kontraktile Funktion beeinträchtigt und eine hypotonische Dyskinesie (mit verminderter Motilität) verursacht..

Die in der Leber produzierte und in der Gallenblase gespeicherte Galle wirkt als Katalysator für Pankreasenzyme und als antimikrobielle Komponente. Mit anderen Worten, es aktiviert die Verdauungsfunktion von Pankreasenzymen und verhindert die Zerfallsprozesse im Zwölffingerdarm, wo Galle mit Pankreassaft eintritt, wenn Nahrung in den Körper gelangt.

Die schwache Arbeit der Gallenblase und ihrer Gänge führt zu einem Mangel an Galle im Zwölffingerdarm, und daher weist selbst die unzureichende Menge an Pankreassaft, die im Zwölffingerdarm abgesondert wird, eine geringe Aktivität auf. Die Nahrung bleibt nicht vollständig verdaut, und eine Verletzung der Darmmotilität (wiederum aufgrund entzündlicher Prozesse in den Organen des Peritoneums) trägt zum Auftreten von Fäulnis- und Fermentationsprozessen im Magen-Darm-Trakt mit einer Verletzung der Darmmikroflora bei, deren Folge ein charakteristischer pankreatogener Durchfall ist.

Verdauungsstörungen von Nahrungsmitteln vor dem Hintergrund von Entzündungen und einem Mangel an Verdauungsenzymen in Magen- und Pankreassäften sind die Hauptursache für Durchfall bei Pankreatitis. Es gibt jedoch andere, weniger häufige (geringfügige) Ursachen, die die Funktion der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigen..

Risikofaktoren

Risikofaktoren für Durchfall bei Patienten mit Pankreatitis können sein:

  • virale, bakterielle und parasitäre Pathologien der Bauchorgane, die ein Ungleichgewicht in der Darmflora verursachen,
  • Gefäßpathologien, die die kinetische Funktion des Verdauungssystems beeinflussen,
  • traumatische Schädigung der Bauchspeicheldrüse durch Schock, durchdringende Verletzung und Operation,
  • Erkrankungen der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege, einschließlich der Bildung von Steinen (Steinen),
  • Einnahme starker Medikamente (zum Beispiel zur Behandlung der gleichen Cholezystitis) sowie allergische Reaktionen auf Medikamente.

Pathogenese

Pankreatitis ist eine der gefährlichsten fortschreitenden entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die bei einer freizügigen Einstellung zu sich selbst irreversible Störungen des Verdauungsprozesses verursachen kann, die die Funktion fast aller Organe und Systeme des Körpers am negativsten beeinflussen.

In den meisten Fällen wird der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse mit einer Verletzung ihrer Funktionalität durch schlechte Gewohnheiten verursacht. Die häufigste Ursache für Pankreatitis ist seit langem Alkoholmissbrauch, gefolgt von Rauchen, das für die negative Wirkung von Nikotin auf die meisten Organe und Körpersysteme bekannt ist.

Die Entwicklung einer Pankreatitis kann erleichtert werden durch: ständiges Überessen, Leidenschaft für fetthaltige Lebensmittel, proteinfreie Ernährung. Komplikationen der Bauchspeicheldrüse treten bei vielen Medikamenten auf, insbesondere bei längerer Anwendung (einige Antibiotika, hormonelle Medikamente, starke Diuretika, die bei ödematösen Syndromen aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen usw. eingesetzt werden)..

Die Krankheit kann sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten. Akute Pankreatitis kann sich vor dem Hintergrund infektiöser Viruserkrankungen entwickeln, deren Erreger Cytomegalievirus, Hepatitis B- und C-Viren usw. sind, Infektionen mit Parasiten, Pathologien wie Darminfarkt, perforiertes Zwölffingerdarmgeschwür, Gallengangdyskinesie, chronische und akute Form der Cholezystitis, Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase.

Bei unzureichender Therapie und Nichteinhaltung der Diät wird eine akute Pankreatitis mit akuten Schmerzen im Epigastrium, Erbrechen, Gelbfärbung und Verstopfung sehr schnell zu einer chronischen Form, die durch mäßige Schmerzen auf nüchternen Magen und nach einer schweren Mahlzeit, die sich abends verstärkt, ein Gefühl der Schwere im Magen, ausgeprägte dyspeptische Symptome, gekennzeichnet ist. Pankreasdurchfall.

Durchfall bei chronischer Pankreatitis ist ein häufiges Symptom, aber die Intensität dieser Manifestation der Krankheit hängt streng von der Schwere der Pathologie ab. Während der Entzündungsprozess nur in den ersten Abschnitten der Bauchspeicheldrüse auftritt und nicht von einem schweren Schmerzsyndrom begleitet wird, das auf ein Gefühl von Schwere und Druck auf der linken Seite beschränkt ist, wird bei übermäßigem Essen oder einem herzhaften Abendessen Durchfall beobachtet. Tagsüber ist dieses Symptom äußerst selten..

Wenn die Diät nicht befolgt wird und keine angemessene Behandlung erfolgt, deckt eine Entzündung immer mehr Bereiche des Organs ab und verringert dessen Leistung erheblich. Fälle von Durchfall bei Pankreatitis treten häufiger auf, begleitet von einer Verschlechterung des Zustands des Patienten (Übelkeit nimmt zu, es besteht ein Erbrechen-Drang, es treten schwere schmerzhafte Krämpfe im Magen und Darm auf usw.) und das Auftreten neurologischer Symptome (Schwäche, Schwindel, Hyperhidrose)..

Die Pathogenese von Durchfall bei chronischer Pankreatitis beruht auf einer Abnahme der enzymatischen Funktion der Bauchspeicheldrüse. Eine unzureichende Produktion von Verdauungsenzymen führt zu einem Mangel im Zwölffingerdarm, der halbverdaute Nahrung aus dem Magen erhält. Verstößt gegen den gesamten Verdauungsprozess, leidet die Absorptionsfunktion des Darms unter der Entwicklung eines Fäulnisprozesses (Nahrung zerfällt nicht, sondern verrottet im Darm).

Pankreatitis tritt selten als eigenständige Krankheit auf. In der Regel kann es in Kombination mit anderen entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts oder vor dem Hintergrund einer infektiösen Läsion der Bauchorgane beobachtet werden.

Symptome von Durchfall mit Pankreatitis

Die Erwähnung, dass bei langwierigen und schweren Entzündungsformen der Bauchspeicheldrüse charakteristischer pankreatogener Durchfall auftritt, ist nicht zufällig. In der Tat hat Durchfall bei Pankreatitis seine eigenen Besonderheiten und ähnelt nicht dem durch Lebensmittelvergiftung verursachten Durchfall.

Charakteristische Merkmale von Durchfall mit Pankreatitis:

  • schmutziger Stuhlgang,
  • das Vorhandensein von unverdauten Nahrungsstücken im Kot,
  • starker unangenehmer Geruch,
  • öliger Blick,
  • ein großes Volumen des ausgeschiedenen Stuhls während eines Stuhlgangs (polyfecal),
  • graue oder grünliche Färbung (Durchfall mit Pankreatitis und begleitender Cholezystitis aufgrund eines gestörten Ausflusses der Galle hat häufig eine graugelbe Farbe).

Der Mechanismus der Entwicklung von Durchfall bei enzymatischer Insuffizienz der Bauchspeicheldrüse bestimmt nur, welche Art von Durchfall wir bei Pankreatitis beobachten.

Das Hauptmerkmal von Kot bei Pankreatitis ist das Vorhandensein unverdauter Speisereste. Dieser Indikator weist auf eine Verletzung des Verdauungsprozesses hin, da keine speziellen Enzyme vorhanden sind, mit denen Lebensmittel in kleinste Partikel zerlegt werden sollen. Der Mangel an Pankreassaft und die geringe Aktivität der darin enthaltenen Enzyme führen dazu, dass halbverdaute Lebensmittel in derselben Form ausgeschieden werden, da der Prozess des endgültigen Mahlens des Lebensmittelklumpens aus der Verdauungskette herausfällt.

Eine beeinträchtigte Aufnahme von Nährstoffen im Darm infolge einer unzureichenden Verarbeitung des Nahrungsklumpens führt dazu, dass Fette als notwendige Energiekomponente einfach "in die Toilette fliegen" und sich in Form eines öligen, schwer abwaschbaren Breis an den Wänden absetzen, und der Patient beginnt, Schwäche und Abnahme zu erfahren Kräfte.

Ein großes Volumen ausgeschiedener Fäkalien weist auf eine geringe Verdaulichkeit der Nahrung im Darm hin. Jene. Tatsächlich kam alles, was eine Person aß, ohne Nutzen für den Körper heraus.

Was Farbe und Geruch betrifft, so hinterlassen die Prozesse, die infolge von Stagnation im Körper ablaufen, bereits ihre Spuren. Eine Verletzung des Flusses von Gallen- und Pankreasenzymen in den Zwölffingerdarm verändert die Farbe des Kot in einen grauen oder gelblichen hellen Farbton. Und die Prozesse des Zerfalls und der Fermentation, die unter Beteiligung von Bakterien durchgeführt werden, führen dazu, dass wir bei kongestiver chronischer Pankreatitis grünen Durchfall beobachten. Es sind die fäulniserregenden Prozesse im Darm, die auch den übelriechenden Geruch von kashitseähnlichen graugrünen Fäkalien bestimmen..

Nach dem Essen tritt Durchfall mit Pankreatitis auf, normalerweise 1-2 Stunden nach dem Essen. Gleichzeitig treten andere Krankheitssymptome auf. Die Häufigkeit von Manifestationen eines Symptoms wie Durchfall beträgt 1 oder 2 Mal pro Tag. In schweren Fällen der Krankheit gibt es mehrere Stuhlgänge, die von Tag zu Tag nach jeder Mahlzeit und sogar zwischen ihnen wiederholt werden.

Durchfall mit Pankreatitis geht mit Symptomen wie Übelkeit und Erbrechen, spastischen Schmerzen im Magen und Darm, Schwäche, Schwindel einher. Vor diesem Hintergrund hat der Patient kalten Schweiß, die Haut bekommt einen hellen Farbton, manchmal mit ausgeprägter Gelbfärbung, verdunkelt sich in den Augen, Zittern tritt im Körper auf.

Beim Erbrechen besteht meistens ein schwacher Drang, der nicht zum Ausbruch des Mageninhalts nach außen führt..

Ein diffuser Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse kann zu einem Temperaturanstieg mit dem Auftreten von Schüttelfrost führen. Durchfall und Fieber mit Pankreatitis deuten darauf hin, dass die Entzündung im Körper fortschreitet und die Krankheit lebensbedrohlich schwerwiegend wird.

Komplikationen und Folgen

Unabhängig von der Ursache von Durchfall wird Dehydration (Dehydration) als die gefährlichste Folge angesehen. Das Aussehen, der Geruch und die Farbe des Kot spielen keine Rolle, es reicht aus, dass der Kot flüssiger wird, was das Volumen von H bedeutet2Etwa in ihnen nimmt zu.

Während eines Stuhlgangs mit Durchfall wird 2-3 mal mehr Wasser als gewöhnlich aus dem Körper ausgeschieden. Und wenn wir bedenken, dass Durchfall mit längerer Pankreatitis mehrmals täglich auftreten kann, wird der Flüssigkeitsverlust im Laufe der Zeit kritische Werte erreichen.

Daher die trockene Haut und der Durst, die häufig bei Patienten mit chronischer Pankreatitis diagnostiziert werden..

Je länger ein Symptom wie Durchfall mit Pankreatitis beobachtet wird, desto schlechter ist der Zustand des Patienten, da zusammen mit dem Wasser die für den Körper notwendigen Mineralien austreten, was bedeutet, dass das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht gestört ist. Eine Verletzung des Verdauungsprozesses und der Darmabsorption führt zu einem Mangel an Vitaminen und der Entwicklung von Anämie, einem Proteinmangel im Körper (einem wichtigen Baumaterial der Körperzellen) und verschiedenen Stoffwechselstörungen.

All dies führt zu einer Verschlechterung des Zustands von Haut, Knochen, Zähnen, Nägeln, Haaren, Muskelschwäche, entzündlichen Zungenläsionen (Glossitis), dem Auftreten von Rissen auf den Lippen und "Marmelade". Der Patient beginnt schnell abzunehmen und erreicht kritische Zahlen. Komplikationen einer Pankreatitis in Form von Durchfall tragen zur Entwicklung eines asthenischen Syndroms bei, begleitet von emotionaler Labilität (Stimmungsschwankungen, heißes Temperament, Sentimentalität), Angstzuständen und Schlafstörungen.

Der Mangel an Nährstoffen, die für die lebenswichtige Aktivität des Körpers notwendig sind, verringert seine Schutzfunktionen erheblich. Daher leiden Patienten mit Pankreatitis häufiger als andere an bakteriellen und viralen Infektionskrankheiten..

Durchfall mit Pankreatitis wird eine häufige Ursache für Nekrose der inneren Organe mit der Entwicklung ihrer Dystrophie. Organe und Drüsen, deren Größe abnimmt, können ihre Aufgaben nicht mehr vollständig erfüllen, was zu neuen und neuen Störungen des Körpers führt. Beispielsweise ist eine Abnahme der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse mit der Entwicklung von Diabetes mellitus behaftet..

Eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden von Patienten mit Pankreatitis und Durchfall spielt die subjektive Einschätzung des Geschehens. Häufiger schmerzhafter Drang zum Stuhlgang kann die Lebensqualität von Patienten erheblich beeinträchtigen, ihre Möglichkeiten für produktives Arbeiten und Ausruhen einschränken, ihre Pläne stören und sie in eine unbequeme Position vor den Menschen um sie herum bringen. Dieser Moment führt dazu, dass viele Patienten mit einer fortgeschrittenen Form der Pankreatitis nervöse Störungen und Depressionen entwickeln, die den Zustand des Patienten und den Krankheitsverlauf nur verschlimmern (Stress hat nie zur Genesung beigetragen)..

Diagnose des Durchfalls mit Pankreatitis

Sehr oft achten wir nicht auf die alarmierenden Signale, die uns ein Organismus gibt, der für eine bestimmte Krankheit anfällig ist. Epigastrische Schmerzen werden auf abgestandene oder minderwertige Lebensmittel, Durchfall - auf Lebensmittelvergiftungen, Übelkeit - auch auf Vergiftungen, Schwangerschaft oder Bluthochdruck, dyspeptische Symptome - auf Magenkrankheiten und abgestandene Lebensmittel zurückgeführt. Sie können eine vertraute und logische Erklärung für jedes Symptom finden. Aber wie sehr unsere Annahme richtig sein wird, können nur die Ergebnisse diagnostischer Studien sagen.

Wenn Sie unerwünschte Symptome lange Zeit ignorieren, können Sie den Ausbruch der Krankheit und ihren Übergang in eine chronische Form übersehen und Ihren Körper dadurch einer noch größeren Gefahr aussetzen, da chronische Krankheiten das Immunsystem schwächen und eine Person gegen alle Arten von Infektionen schutzlos machen. Aber jetzt sprechen wir nicht darüber, sondern darüber, dass das Auftreten einiger Symptome nicht auf die Entwicklung des Prozesses hinweist, sondern auf dessen Chronisierung.

Durchfall mit Pankreatitis ist also ein Signal dafür, dass die Krankheit einen chronischen Verlauf genommen hat. Trotzdem erfordert ein später Arztbesuch trotz solcher Symptome eine spezielle Untersuchung des Magen-Darm-Trakts, um eine Erstdiagnose zu erstellen, bei der Durchfall nur eine der Manifestationen der Krankheit ist..

Die Symptome einer Pankreatitis ähneln in vielerlei Hinsicht dem Krankheitsbild vieler gastrointestinaler Pathologien. Die Merkmale von Schmerzen, die hauptsächlich nach der Einnahme "verbotener" Nahrung auftreten, ein Gefühl der Schwere im Bauch, die Qualität und Quantität der ausgeschiedenen Fäkalien geben dem Arzt jedoch einen Grund, eine Pankreatitis zu vermuten. Das Vorhandensein eines solchen Symptoms wie Durchfall mit Pankreatitis sagt jedoch viel über den Krankheitsverlauf aus..

Zu den diagnostischen Maßnahmen bei Verdacht auf Pankreatitis gehört die Untersuchung des Patienten mit Palpation der Magengegend, die Untersuchung der Symptome anhand der Worte des Patienten und gegebenenfalls die Messung der Körpertemperatur.

Dem Patienten werden folgende Tests verschrieben:

  • eine allgemeine Blutuntersuchung (zeigt das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses und Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes an, was auf die Entwicklung einer Anämie hinweist),
  • Blutzuckertest (wird klären, ob Pankreatitis die Ursache für Diabetes mellitus geworden ist),
  • Allgemeine Urinanalyse (sie gibt auch Auskunft über Entzündungen, diagnostiziert aber außerdem die Nierenfunktion, die bei der Verschreibung von Medikamenten erforderlich ist),
  • Analyse von Fäkalien (zeigt das Vorhandensein unverdauter Bestandteile des Nahrungsklumpens, der Fette sowie von Zerfallsprozessen vor dem Hintergrund der bakteriellen Aktivität).

Bei Verdacht auf Pankreatitis wird eine Labordiagnostik der Bauchspeicheldrüse durchgeführt. Zu diesem Zweck wird ein spezieller Blut- oder Urintest für Enzyme (Blutamylase- oder Elastase-1-Kot) verschrieben..

Mit der instrumentellen Diagnostik können Sie die Größe der inneren Organe und die darin ablaufenden Prozesse beurteilen. Die Fibrogastroskopie, die bei Pathologien des Magen-Darm-Trakts bei Pankreatitis beliebt ist, liefert wahrscheinlich nicht genügend nützliche Informationen, daher sollten Sie nicht darauf hoffen.

Die informativste und daher beliebteste Methode zur instrumentellen Diagnose von Pankreatitis ist die Ultraschalluntersuchung (US) der Bauchspeicheldrüse. Moderne Methoden zur Diagnose von Pankreatitis werden auch als berechnete und Magnetresonanztomographie eines Organs betrachtet, mit der Sie die Bauchspeicheldrüse von allen Seiten in einem dreidimensionalen Bild untersuchen können..

Differenzialdiagnose

Die Differentialdiagnose wird bei entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Gastritis, Duodenitis, Kolitis), Darminfektionen und Intoxikationen durchgeführt.

An wen kann man sich wenden??

Behandlung von Durchfall mit Pankreatitis

Ein weiteres Merkmal von Durchfall mit Pankreatitis ist, dass es nicht so einfach ist, ihn zu stoppen. Die alleinige Fixierung von Medikamenten reicht nicht aus, da sie die Arbeit der Bauchspeicheldrüse nicht beeinträchtigen können. Und lohnt es sich, die Ausscheidung giftiger Lebensmittelprodukte aus dem Körper zu verlangsamen, ohne Entgiftungsmaßnahmen zu ergreifen??

Durchfall mit Pankreatitis loszuwerden ist nur durch Stabilisierung der Arbeit der Bauchspeicheldrüse möglich, und dies erfordert Geduld und Selbstdisziplin.

Die entzündete Bauchspeicheldrüse reagiert sehr hart auf schwere Belastungen und Hitze. Hitze ist bei entzündlichen Prozessen im Allgemeinen kontraindiziert, da sie die Situation nur verschlimmert. Die Verwendung schwer verdaulicher fetthaltiger Lebensmittel erfordert jedoch eine große Rückkehr des erkrankten Organs, was er nicht kann. Infolgedessen treten Magenschmerzen, Übelkeit und Stuhlstörungen auf..

Um die Anfälle von Pankreatitis in den ersten Tagen der Exazerbation zu stoppen, wird dem Patienten angeboten, ein wenig zu fasten und genügend Wasser zu trinken. Eine Eiskompresse sollte auf den Bereich der Bauchspeicheldrüse angewendet werden, um Schwellungen und Entzündungen zu lindern (z. B. ein mit Eisstücken gefülltes Heizkissen, wobei ein in mehreren Schichten gefaltetes Tuch zwischen den Körper und das Heizkissen gelegt wird, um Erfrierungen der Haut zu vermeiden)..

Bei einer Verschlimmerung der Krankheit wird Bettruhe empfohlen, da Ruhe einer der Hauptfaktoren für die erfolgreiche Therapie der Pankreatitis ist.

Um die Arbeit der Bauchspeicheldrüse zu erleichtern, wird in Zukunft eine sanfte Diät empfohlen. Eine fraktionierte Mahlzeit (6-8 mal täglich) ist obligatorisch, während die Portionen minimal sein sollten, um den Hunger nur geringfügig zu stillen. Das Essen sollte flüssig oder halbflüssig sein, gut püriert, ohne Gewürze und Saucen.

Es ist notwendig, die Verwendung von unverdaulichen Grobfasern, Perlgerste und Milch zu beschränken (bei Durchfall kann es Getreide und Suppen in kleinen Mengen zugesetzt werden). Obst und Gemüse müssen gekocht werden. Alkohol und Soda, Hülsenfrüchte und Pilze sind strengstens verboten.

Die Ernährung sollte so sein, dass in der Bauchspeicheldrüse keine Eile entsteht. Produkte werden gekocht oder gedämpft, Lebensmittel werden nur warm verzehrt. Wasser wird in großen Mengen angezeigt (mindestens 2 Liter pro Tag), um bei Durchfall die Reserven wieder aufzufüllen.

Ruhe und richtige Ernährung helfen dabei, die Funktion der Bauchspeicheldrüse zu normalisieren, aber nicht so schnell, wie wir es möchten. Um die Arbeit dieses wichtigen Organs zu erleichtern, werden den Patienten enzymatische Präparate verschrieben ("Pankreatin", "Kreon", "Mezim", "Festal" usw.). Dadurch wird die Belastung der Bauchspeicheldrüse verringert und der Zwölffingerdarm erhält eine ausreichende Menge an Verdauungsenzymen, die zur schnellen und effizienten Verdauung von Nahrungsmitteln beitragen. Und wenn die Nahrung im Darm nicht stagniert, verlässt sie den Körper auf natürliche Weise in Form eines normalen Stuhls..

Aktivkohle und andere Enterosorbentien (z. B. Weißkohle, Polysorb und sogar Almagel, die in der Gastroenterologie beliebt sind) helfen bei der Bewältigung der Vergiftungsmanifestationen, die sich aus einer Stagnation im Magen-Darm-Trakt ergeben. Und Sie können das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht wiederherstellen, indem Sie Elektrolytsalze intravenös injizieren (in einem Krankenhaus) und viel Flüssigkeit trinken.

Antidiarrhoika auf der Basis von Loperamid (Immodium, Loperamid, Lopedium usw.) tragen dazu bei, die Häufigkeit des Stuhlgangs zu verringern, indem sie den Tonus des Rektums und des Anus erhöhen. Bei der Verwendung solcher Medikamente müssen Sie jedoch vorsichtig sein, da sie eine Verzögerung des Körpers toxischer Substanzen verursachen. Sie müssen sie nur einnehmen, wenn dies unbedingt erforderlich ist..

Analgetika (zum Beispiel "Baralgin") und krampflösende Mittel ("No-shpa", "Papaverin") helfen, Schmerzen und Krämpfe außerhalb und bei Durchfall mit Pankreatitis zu beseitigen. Alternativ können Sie Medikamente mit einer komplexen Wirkung einnehmen, die Krämpfe lindern und betäuben ("Spazmil", "Spazmalgon", "Renalgan")..

Da anhaltender Durchfall immer zu einer Verletzung der Darmflora beiträgt, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die vorteilhafte bakterielle Zusammensetzung der inneren Umgebung des Körpers wiederherzustellen. Zu diesem Zweck verschreibt der Arzt eine sequentielle Einnahme von Probiotika, die Colibakterien, Bifidobakterien und Laktobazillen enthalten ("Colibacterin", "Bifidobacterin", "Lactobacterin"). Jedes der Medikamente wird innerhalb von 21 Tagen eingenommen, daher verzögert sich der Verlauf der Wiederherstellung der Darmflora manchmal um bis zu 2 oder mehr Monate.

Bevor Sie jedoch mit der Wiederherstellung der nützlichen Flora im Darm beginnen, müssen Sie diese gründlich von schädlichen Mikroorganismen reinigen, die an den Zerfalls- und Fermentationsprozessen bei chronischer Pankreatitis beteiligt sind. Zu diesem Zweck wird der Dickdarm mit einem Einlauf gereinigt. Und ein Medikament wie "Polyphepan" wird dazu beitragen, den gesamten Darm vollständig zu reinigen und den Boden für die sichere Besiedlung der nützlichen Mikroflora vorzubereiten.

Durchfall mit Pankreatitis führt dazu, dass dem Körper die für seine Funktion notwendigen Vitamine und Mineralien fehlen. Die Mineralversorgung kann durch Injektion wieder aufgefüllt werden, was bei schweren Durchfallfällen der Fall ist. Die notwendigen Vitamine mit Lebensmittelbeschränkungen können jedoch aus vitaminhaltigen Zubereitungen gewonnen werden. Die beste Option, um den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen auszugleichen, sind Vitamin-Mineral-Komplexe in Form von Tabletten. Sie müssen jedoch nach Beseitigung des Durchfalls eingenommen werden, da sonst die Wirkung der Einnahme Null ist.

Arzneimittel gegen Durchfall mit Pankreatitis

Die Behandlung von Durchfall mit Pankreatitis ist unmöglich, ohne den normalen Verdauungsprozess wiederherzustellen. Da die Normalisierung der Arbeit der Bauchspeicheldrüse allmählich erfolgt und es notwendig ist, täglich 6 oder mehr Mal zu essen, ist es möglich, die Verdauung von Nahrungsmitteln nur durch Einnahme von Ersatz für Pankreassaft zu verbessern.

Die Ersatztherapie bei chronischer Pankreatitis ist die regelmäßige Einnahme von Enzympräparaten, die helfen, Durchfall zu beseitigen und die Entwicklung anderer Komplikationen zu verhindern.

"Kreon" - einer der beliebtesten Ersatzstoffe für Pankreassaftenzyme. Das Medikament wird auf der Basis von Schweinepankreatin hergestellt, das in seinen Eigenschaften mit dem Menschen identisch ist. Pankreatin wiederum besteht aus 3 Enzymen: Lipase, Amylase und Protease, die dabei helfen, Fette, Kohlenhydrate und Proteine ​​abzubauen, die als Teil der Nahrung in den Körper gelangen.

Zur Erleichterung der Anwendung ist das Arzneimittel in Form von Kapseln in verschiedenen Dosierungen erhältlich: 150 mg (10.000 Einheiten Lipase, 8.000 Einheiten Amylase, 0,6.000 Einheiten Protease), 300 mg (25.000 Einheiten Lipase, 18.000 Einheiten Amylase, 1 Tausend Einheiten Protease), 400 mg (40 Tausend Einheiten Lipase, 25 Tausend Einheiten Amylase, 1,6 Tausend Einheiten Protease).

Da der Bedarf an Pankreatin bei verschiedenen Patienten vom Grad der Pankreasinsuffizienz abhängt, wird die wirksame Dosierung des Arzneimittels individuell festgelegt (von 2 Kapseln 150 mg bis 3 Kapseln 300 mg gleichzeitig). Snacks sollten zusätzlich von der Einnahme von Kapseln in einer reduzierten Dosis (eine Kapsel 150 oder 300 mg) begleitet werden..

Sie müssen das Medikament entweder zusammen mit dem Essen oder unmittelbar vor oder nach dem Essen einnehmen. Die Kapseln müssen nicht gekaut werden, es reicht aus, sie mit viel Wasser zu trinken. Während der Therapie sollte die Menge an Wasser, die pro Tag getrunken wird, mindestens 2 Liter betragen.

Das Arzneimittel hat nur sehr wenige Kontraindikationen. Es wird nicht bei Patienten mit Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels sowie mit Überfunktion der Bauchspeicheldrüse verschrieben. Die Nebenwirkungen beschränken sich auf das Auftreten von Verstopfung (vor dem Hintergrund einer unzureichenden Menge an getrunkener Flüssigkeit), Dyspepsie und Schmerzsyndrom im epigastrischen Bereich.

"Festal" - Eine kombinierte Zubereitung, die neben Pankreatin weitere Enzyme enthält, die zu einer schnelleren und effizienteren Verdauung von Lebensmitteln beitragen. Rindergalle in Pulverform stimuliert die Lipaseaktivität im Fettstoffwechsel, und Hemicellulase ist am Abbau von Pflanzenfasern beteiligt. Wird besonders nützlich bei der Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis Durchfall sein.

Das Medikament wird in Form einer Pille hergestellt, deren Hülle die Enzyme vor den Auswirkungen von Salzsäure schützt. Eine Tablette enthält: 6 Tausend Einheiten Lipase, 4,5 Tausend Einheiten Amylase, 0,3 Tausend Einheiten Protease, 50 mg Galle, 25 mg Hemicelulase.

Das Medikament wird für erwachsene Patienten verschrieben, 1-2 Tabletten zu jeder Mahlzeit. Dragee wird mit Wasser verschluckt.

Gegenanzeigen für die Verwendung des Arzneimittels sind: Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels, akute Stadien von Hepatitis und Pankreatitis, obstruktiver Ikterus, schwere Darmobstruktion, Pathologien, die mit einer Beeinträchtigung des Glukose- und Saccharosestoffwechsels verbunden sind.

Nebenwirkungen auf der Grundlage der Einnahme des Arzneimittels können folgende sein: Störung des Magen-Darm-Trakts, begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Reduktion oder Verfestigung des Stuhls mit einer Änderung seiner Eigenschaften, krampfartigen Schmerzen im Darm, Reizung im Anus.

Allergische und anaphylaktische Reaktionen treten selten auf. Die Einnahme großer Enzymdosen kann zu Veränderungen der Blutzusammensetzung, Reizungen der Mundschleimhaut und zur Entwicklung einer Hyperurikosurie führen.

Enzymatische Präparate werden bei chronischer Pankreatitis während der Remission der Krankheit eingesetzt.

Wenn Durchfall mit Pankreatitis regelmäßig auftritt und die Gesundheit des Patienten gefährdet, kann der Arzt die Verwendung von Fixiermitteln sorgfältig verschreiben.

"Immodium" - Antidiarrhoika auf Loperamidbasis, das die Schleimproduktion im Darm reduziert und die Aufnahme von Flüssigkeiten im Verdauungstrakt verbessert. Erhältlich in Kapsel- und Tablettenform.

Zur Behandlung von chronischem Durchfall werden Erwachsenen normalerweise 2 Kapseln oder Lutschtabletten verschrieben, Kinder - 1 Tablette pro Tag. Ferner wird die Dosis so eingestellt, dass die Anzahl der Stuhlgänge nicht mehr als 2 pro Tag beträgt.

Kapseln werden ohne Kauen mit Wasser abgewaschen und die Tabletten werden im Mund aufbewahrt, bis sie sich vollständig aufgelöst haben.

Das Medikament wird nicht bei Unverträglichkeit seiner Bestandteile, akuter Ruhr, Pseudomembran und akuter Colitis ulcerosa, bakterieller Enterokolitis, beeinträchtigter Darmmotorik und Laktation angewendet. Bei Lebererkrankungen ist Vorsicht geboten.

Während der Einnahme des Arzneimittels können unangenehme Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Schwindel, Schwäche, Schläfrigkeit und Verstopfung auftreten. Krämpfe im Bauchraum können störend sein, Anzeichen von Verdauungsstörungen können auftreten. In seltenen Fällen klagen Patienten über Zittern im Körper, Bewusstlosigkeit.

Vor dem Hintergrund der Überempfindlichkeit können allergische Reaktionen auftreten, inkl. und schwer.

Durchfall mit Pankreatitis geht wie die Krankheit selbst häufig mit schmerzhaften Empfindungen in der Bauchspeicheldrüse und im Darm einher. In diesem Fall verschreibt der Arzt Schmerzmittel und krampflösende Mittel..

"Spazmil" - ein Medikament mit einer komplexen Wirkung, das 3 Wirkstoffe enthält und gleichzeitig krampflösend (Pitofenon und Fenpiverinium) und analgetisch (Metamizol) ist..

Es wird empfohlen, die Tabletten nach den Mahlzeiten mit viel Flüssigkeit einzunehmen. Tagesdosis - 1-2 Tabletten, Behandlungsverlauf - nicht mehr als 5 Tage.

Das Medikament hat einige Kontraindikationen, die bei der Verschreibung berücksichtigt werden müssen. Es ist verboten, das Medikament bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile, Funktionsstörungen des Knochenmarks und Blutkrankheiten, Anämie, Versagen der Nieren und Leber, vermindertem Tonus der Wände der Gallenblase und der Blase, Arrhythmie mit hoher Herzfrequenz einzunehmen. Verschreiben Sie keine Medikamente gegen akute Porphyrie, Glaukom, Prostataadenom mit beeinträchtigtem Urinabfluss, Darmverschluss, Kollaps, Asthma bronchiale, Verdacht auf Blinddarmentzündung oder Peritonitis.

Seit 15 Jahren in der Pädiatrie eingesetzt. Nicht zur Behandlung von schwangeren und stillenden Frauen.

Das Auftreten von Nebenwirkungen ist mit der analgetischen Komponente des Arzneimittels verbunden. Es kann sich um allergische Reaktionen, Hautausschläge, Asthmaanfälle, Tachykardie, Blutdrucksenkung und die Entwicklung von Blutkrankheiten handeln.

Sehr selten klagen Patienten über Fehlfunktionen im Magen-Darm-Trakt, begleitet von Mundschleimhäuten im trockenen Mund, Übelkeit und Erbrechen sowie Stuhlstörungen.

Alternative Behandlung

Es kann nicht gesagt werden, dass nicht-traditionelle Methoden zur Behandlung von Pankreatitis wirksamer waren als klassische. Man sollte jedoch auch ihre Wirksamkeit nicht leugnen. Dennoch haben viele Pflanzen Wirkungen, die bei entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts nützlich sind, da sie Entzündungen lindern, etwas betäuben und die Verdauung verbessern können..

Durchfall mit Pankreatitis verschwindet erst nach der Normalisierung des Verdauungsprozesses, an dem die Bauchspeicheldrüse aktiv beteiligt ist. Ihre Arbeit wird durch den Entzündungsprozess im Organ gestört.

Frisch zubereitete Kartoffel- und Karottensäfte wirken beruhigend und regenerierend auf die Schleimhäute verschiedener Verdauungsorgane. Saft sollte aus sorgfältig gewaschenem Gemüse mit Haut gepresst werden. Es ist besser, Säfte zu gleichen Anteilen zu mischen und dreimal täglich 1 Glas eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zu trinken.

Abkochungen von Granatapfelschalen, Walnussblättern, Samen und Blättern von Pferdesauerampfer helfen bei der Bekämpfung von losen Stühlen..

Kräuterbehandlung hat auch eine gute Wirkung auf Pankreatitis, die Durchfall stoppt und den Allgemeinzustand verbessert.

Eine Infusion von Kamille Kamille (1 Esslöffel Rohstoffe pro 1 Tasse kochendem Wasser) hilft bei Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse. Sie müssen es dreimal täglich für ½ Glas einnehmen.

Und wenn Kamille mit Maisstigmen und Ringelblumenblüten ergänzt wird, können Sie ein wirksames Mittel gegen Durchfall herstellen. Ein Esslöffel der Sammlung wird jetzt auf ein Glas kochendes Wasser genommen, etwa eine Stunde lang an einem warmen Ort aufbewahrt und 15 Minuten vor den Mahlzeiten für einen monatlichen Kurs eingenommen.

Kräuter wie Immortelle und Wermut helfen auch bei der Bekämpfung von Durchfall. 1 EL Gießen Sie eines der Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser. Es reicht aus, eine halbe Stunde auf der Immortelle zu bestehen, das Wermut zu kochen und 45 Minuten ruhen zu lassen.

Die Immortelle-Infusion wird dreimal täglich ½ Glas eingenommen. Aber bei Wermut muss man vorsichtig sein, da das Gras ziemlich giftig ist. Es wird empfohlen, ihre Brühe bis zu 5 Mal täglich in kleinen Portionen (2 Esslöffel) einzunehmen..

Um die Verdauung bei Pankreatitis zu verbessern, werden auch choleretische Ladungen gezeigt.

  • Sammlung 1: Schöllkraut, Hochländer, Löwenzahnwurzel, dreifarbiges Violett. Nehmen Sie jedes Kraut in einer Menge von 20 g, gießen Sie die Rohstoffmischung mit 1 Liter Wasser und kochen Sie sie 3 Minuten lang. 3 mal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen. Kurs - 2 Wochen.

Nach dem Ende des Behandlungsverlaufs geht die erste Sammlung zur zweiten.

  • Sammlung 2: Dill- und Minzsamen - je 60 g, Weißdorn- und Immortellenfrüchte - je 40 g, Kamille - 20 g. Die Zusammensetzung wird mit 1 Liter kochendem Wasser gegossen und bis zum Abkühlen darauf bestanden. Es wird nach den Hauptmahlzeiten eingenommen. Kurs - 4 Wochen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Kräuterpräparate nicht die von einem Arzt verschriebenen Medikamente ersetzen, sondern nur deren Wirkung verstärken. Darüber hinaus erfordert die Einnahme traditioneller Medizin die vorherige Konsultation eines Arztes..

Homöopathie

Fans einer homöopathischen Behandlung können auch verschiedene wirksame Medikamente angeboten werden, die bei der Bekämpfung eines so unangenehmen und gefährlichen Phänomens wie Durchfall mit Pankreatitis helfen:

Arsenicum, ein Medikament auf Arsenbasis, wird bei häufigem losen Stuhl verschrieben, der von Erbrechen und schmerzhaften Krämpfen begleitet sein kann..

Jod (Jodpräparat) trägt auch zur Normalisierung des Stuhls mit Pankreatitis bei.

Colocynt, Momordica compositum (Medikament zur intravenösen Verabreichung) hilft bei der Bekämpfung von Darmschmerzen und Durchfall.

Wenn eine Pankreatitis vor dem Hintergrund einer Gallensteinerkrankung auftritt, ist das homöopathische Arzneimittel Helidonium-Homaccord N nützlich.

Bei jeder Art von Durchfall wirken sich Medikamente wie Aloe und Belladonna positiv aus. Argenticum nitricum wird jedoch nur verschrieben, wenn der Kot Partikel unverdauter Nahrung enthält, was bei Pankreatitis beobachtet wird.

Trotz der scheinbaren Sicherheit homöopathischer Arzneimittel sollten sie nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden..