Alle Ursachen von Übelkeit (Übelkeit). Symptome, Behandlung.

Gehirnprobleme oder Hepatitis können schuld sein.

Es gibt Dutzende, wenn nicht Hunderte von Ursachen für Übelkeit und Erbrechen Übelkeit. Darunter liegen auf der Hand: Lebensmittelvergiftung, übermäßiges Essen (insbesondere bei fetthaltigen Lebensmitteln), Bewegung mit vollem Magen, Kater, Reisekrankheit oder Toxikose im ersten Schwangerschaftstrimester. Aber es kommt vor, dass es sich krank anfühlt, aber aufgrund dessen ist es völlig unverständlich.

1. Akuter Stress

Vor einer Prüfung oder einem ernsthaften Gespräch mit dem Chef aufrühren? Das ist völlig normal. Angst, Übererregung, Angst - all dies kann unserem Körper Angst, Stress und Magenschmerzen bereiten.

Diese Reaktion ist bei Kindern und Jugendlichen häufig. Daher übrigens Kinder Entschuldigung von der Schule oder Kontrolle - "Oh, mein Magen tut weh!" - oft überhaupt keine Entschuldigung.

Aber es deckt oft auch Erwachsene ab. Es hängt alles vom Individuum und dem Grad des Stresses ab.

Was tun? Beruhige dich zuerst. Tief einatmen. Spazieren gehen. Vielleicht Baldrian nehmen. Sobald akuter Stress abgebaut ist, lässt die Übelkeit nach.

2. Dehydration

Übelkeit ist ein häufiges Zeichen dafür, dass Ihrem Körper die Flüssigkeit ausgeht. Typischerweise ist das zweite Symptom in diesem Fall trockener Mund..

Was tun? Trinken Sie ein Glas kaltes Wasser.

3. Erkrankungen des Innenohrs

Das Innenohr enthält unter anderem den Vestibularapparat. Jede Störung dieses Teils des Ohrs, wie Labyrinthitis oder Morbus Menière, kann dazu führen, dass das Vestibular verstopft.

Das Gehirn verliert seine Orientierung im Raum, was den Anschein erweckt, als würde der Boden unter Ihren Füßen hervorrutschen. Um aufrecht zu bleiben, löst unser Körper Reaktionen aus, von denen einige das Erbrechen-Zentrum im Gehirn betreffen. Und es gibt einen Anfall von Übelkeit.

Was tun? Wenn Übelkeit mit Schwindel und / oder Schmerzen im Ohr, Hörstörungen, Lärm einhergeht, suchen Sie so bald wie möglich einen HNO-Arzt auf.

4. Leichte Gehirnerschütterung

Übelkeit ist eines der auffälligsten Symptome einer traumatischen Hirnverletzung. Im Allgemeinen ist eine Gehirnerschütterung eine äußerst schwer zu diagnostizierende Gehirnerschütterung (traumatische Hirnverletzung). Dies zeigt sich in der Regel nicht in Analysen und Studien, sondern in subjektiven Beschwerden von Patienten.

Wenn Sie sich also ohne Grund krank fühlen, versuchen Sie sich zu erinnern, ob Sie heute oder gestern Ihren Kopf getroffen haben. Vielleicht hast du Fußball gespielt und einen Top-Pass gemacht? Oder schlagen Sie mit dem Hinterkopf gegen den Handlauf oder mit der Schläfe gegen die Wand des Kleinbusses in einer scharfen Kurve? Selbst der kleinste Schlag kann auf den ersten Blick zu einer Gehirnerschütterung führen.

Was tun? Wenn Sie beim Aufprall nicht ohnmächtig wurden, ist Ihre mögliche Gehirnerschütterung höchstwahrscheinlich nicht gefährlich. Machen Sie einfach eine Pause: Legen Sie sich hin oder setzen Sie sich in einen bequemen Stuhl, entspannen Sie sich. In den meisten Fällen klingen die Symptome innerhalb von 15 bis 30 Minuten ab.

Wenn die Übelkeit, die durch einen Schlaganfall verursacht werden könnte (insbesondere wenn sie mit Bewusstlosigkeit einhergeht), anhält, suchen Sie einen Therapeuten auf. Das ist notwendig! Die Gehirnerschütterung ist mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet.

5. Chronische traumatische Hirnverletzung

Dies ist eine der Konsequenzen ignorierter Gehirnerschütterungen. Tatsache ist, dass Hirnverletzungen einen kumulativen Effekt auf die Neuropathologie traumatischer Hirnverletzungen haben können. Bei einigen Menschen ist es weniger ausgeprägt (ihr Gehirn entfernt bei Verletzungen gebildete Toxine schneller), bei anderen mehr (sie akkumulieren Toxine und beeinträchtigen die Gehirnfunktionen ernsthaft). Zu welcher Kategorie Sie gehören, kann nur mithilfe der genetischen Analyse ermittelt werden.

Wenn Sie in der Vergangenheit regelmäßig Kopfverletzungen hatten - zum Beispiel, wenn Sie Extremsportarten lieben und wiederholt gefallen sind, geboxt haben, Wrestling betrieben haben, an Feindseligkeiten teilgenommen haben - und gleichzeitig irgendwann Anfälle von Übelkeit verspürt haben, begleitet von Müdigkeit und Kopfschmerzen könnten es sein - chronische traumatische Hirnschäden.

Was tun? Gehen Sie zu einem Neurologen Chronische traumatische Enzephalopathie. Sie müssen eine Reihe von Tests durchführen, möglicherweise auch verschiedene Arten von MRT.

6. Niedriger Blutdruck

Schwäche, leichter Schwindel und Übelkeit als Endakkord sind die Schlüsselzeichen für niedrigen Blutdruck - wenn der Blutdruck zu niedrig ist, um den Blutdruck zu senken.

Was tun? Leg dich hin und ruhe dich aus. Sie können ein paar Gläser Wasser trinken oder etwas Salziges essen - diese Methoden erhöhen das Blutvolumen leicht und helfen, den Blutdruck zu erhöhen.

Glücklicherweise ist ein niedriger Blutdruck selten gefährlich. Es kann jedoch die Lebensqualität beeinträchtigen, daher sollten Sie einen Therapeuten konsultieren..

7. Virushepatitis

Die Virushepatitis äußert sich bereits vor der Ikterusperiode häufig in einem Appetitverlust und unmotivierter (auf den ersten Blick natürlich) Übelkeit. Wenig später kommen zu diesen Symptomen Juckreiz der Haut, manchmal Beschwerden in der Leber - ein Temperaturanstieg...

Was tun? Gehen Sie zu einem Therapeuten oder Hepatologen - einem Spezialisten für die Diagnose und Behandlung von Leber- und Gallenwegserkrankungen. Übrigens kann Übelkeit, begleitet von Beschwerden auf der rechten Seite des Bauches, auch ein Zeichen für eine Gallendyskinesie sein - dies ist der Name einer Verletzung des Gallenabflusses.

Sowohl Hepatitis als auch Dyskinesie sind tödlich. Daher ist es wichtig, sie frühzeitig zu identifizieren, was häufig durch Übelkeit belegt wird..

Welche Probleme können Schwäche und Schwindel anzeigen?

Plötzliche oder anhaltende Schwäche und Schwindel sind das Ergebnis von psycho-emotionalem, physischem Stress oder Krankheit. Episodische Anfälle mit offensichtlichen Ursachen geben keinen Anlass zur Sorge..

Wenn sich Ihr Kopf jedoch häufig dreht, Muskelschwäche, Impotenz und Müdigkeit beobachtet werden, müssen Sie qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. In diesem Fall sind Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, endokrinen oder Nervensystems wahrscheinlich..

Darüber hinaus ist Schwindel das Hauptsymptom für Pathologien des Vestibularapparates. Ein solcher Zustand ist nicht akzeptabel, um einen solchen Zustand zu ignorieren und zu behandeln. Die Therapiemethode hängt von der Art, der Schwere der Erkrankung sowie dem Alter und den individuellen Merkmalen des Patienten ab..

Symptome

Schwindel ist ein subjektives Zeichen für verschiedene Krankheiten, über die sich die überwiegende Mehrheit der Patienten mit körperlichen und geistigen Erkrankungen beschwert.

Als Referenz. Abhängig vom Grund, warum sich der Kopf dreht, wird dieses Phänomen in wahr (Schwindel) oder nicht systemisch unterteilt.

Im ersten Fall ist Schwindel eine Folge von Funktionsstörungen, Läsionen des Vestibularanalysators und im zweiten Fall eine Störung der Nervenverbindungen zwischen verschiedenen Körpersystemen.

Dementsprechend sind die Symptome unterschiedlich. Schwindel ist gekennzeichnet als imaginäre Rotation von Objekten um oder um den eigenen Körper, Instabilität der Unterstützung, Zusammenbruch. Sie werden von Übelkeit, Erbrechen und Koordinationsstörungen unterschiedlicher Schwere begleitet..

Schwindel eines nicht systemischen Typs äußert sich in Benommenheit, "Fliegen" oder Verdunkelung der Augen, plötzlicher Schwäche. Pathologische Symptome können paroxysmal erscheinen oder ständig beobachtet werden.

Im zweiten Fall umfasst der Symptomkomplex normalerweise:

  • Schwäche in den Gliedern, die sich in Zittern, Gangschwankungen und Instabilität äußert;
  • Kopfschmerzen verschiedener Lokalisation, Schwindel systemischer oder nicht systemischer Natur;
  • Verdunkelung der Augen, Klingeln in den Ohren, Auftreten schwebender "Fliegen" sowie ein Gefühl ähnlich einer Alkoholvergiftung;
  • autonome Störungen - schnelle Herzfrequenz, vermehrtes Schwitzen, Rötung oder Blässe der Haut.

Als Referenz. Plötzlicher Schwindel und Schwäche können auch von Übelkeit, unvernünftiger Angst oder Sturzangst begleitet sein.

Eine ständige Verschlechterung des Wohlbefindens führt zu einer Abnahme der Leistung und der Lebensqualität im Allgemeinen.

Schwäche und Schwindel - Ursachen

Ohne eine ärztliche Untersuchung ist es unmöglich, eine eindeutige Antwort auf die Frage zu geben. Schwäche in den Beinen, Schwindel und Müdigkeit sind die Symptome welcher Krankheit. Dieser Zustand kann sowohl auf normale Müdigkeit als auch auf schwerwiegende Erkrankungen zurückzuführen sein..

Im ersten Fall entwickelt sich Unwohlsein vor dem Hintergrund von psycho-emotionalem (Stress) oder körperlicher Überlastung. Um pathologische Symptome loszuwerden, reicht es aus, irritierende Faktoren zu beseitigen, ein Ruhe- und Arbeitsschema festzulegen und gut zu essen.

Lesen Sie auch zum Thema

Im zweiten Fall müssen Sie zu einer medizinischen Einrichtung gehen und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen, um herauszufinden, warum sich Ihr Kopf dreht. Man kann jedoch schon vor dem Arztbesuch durch eine Kombination von Zeichen eine Annahme über den Grund für die Verschlechterung der Gesundheit treffen.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und des Blutes

Schwindel tritt in der Regel vor dem Hintergrund einer zerebralen Kreislaufinsuffizienz auf. Sauerstoffmangel führt zu Ischämie des Gehirngewebes, Funktionsstörung des vestibulären Analysators.

Als Referenz. Die häufigsten Ursachen für Gefäßerkrankungen sind Erkrankungen wie Arteriosklerose, Krampfadern, arterielle Hyper- oder Hypotonie, Diabetes mellitus. Oft werden während der Untersuchung auch Tumore, Entzündungen und Gefäßaneurysmen festgestellt..

Eisenmangelanämie äußert sich auch in chronischer Schwäche, Schwindel unterschiedlicher Intensität. Patienten mit niedrigem Hämoglobinspiegel klagen über Schläfrigkeit, Müdigkeit und plötzliche Ohnmacht..

Anämie ist eine der häufigsten Diagnosen bei schwangeren Frauen. Eine Anämie während der Schwangerschaft kann auf Unterernährung und einen erhöhten Körperbedarf an Hämoglobin zurückzuführen sein.

Vestibuläre Störungen

Als Referenz. Schwäche in Beinen und Armen, Schwindel kann durch Funktionsstörungen des Vestibularanalysators verursacht werden..

Es besteht aus einem Labyrinth des Innenohrs und Kontrollzentren im Gehirn. Eine Unterbrechung der Verbindungen oder eine organische Schädigung dieser Strukturen führen zu spezifischen Pathologien, die als Vestibulopathien bezeichnet werden..

Im Gegensatz zu Gefäßerkrankungen, bei denen Schwindel normalerweise dauerhaft wird, manifestieren sich Erkrankungen des Vestibularapparates häufiger durch Anfälle.

Der Symptomkomplex umfasst in der Regel:

  • Schwindel - ein Gefühl der Rotation Ihres Körpers oder von Gegenständen, Orientierungsverlust;
  • Gleichgewichtsverlust, der sich als taumelnd beim Gehen oder Stehen, Fallen äußert;
  • Übelkeit, in besonders schweren Fällen, führt zu Erbrechen.

Solche Symptome sind charakteristisch für Morbus Menière, Entzündung des Labyrinths oder des Nervus vestibularis, gutartigen paroxysmalen Positionsschwindel. Pathologische Prozesse, die den Höranalysator betreffen, verursachen ebenfalls Hörstörungen und zum Zeitpunkt eines Anfalls - Geräusche oder Ohrensausen.

Endokrine Störungen

Als Referenz. Der Gefäßtonus wird durch das autonome Nervensystem reguliert, dessen Übertragung von Impulsen aufgrund der Wirkung von Hormonen-Neurotransmittern erfolgt.

Normalerweise funktioniert dieser Mechanismus reibungslos und reagiert angemessen auf alle Bedürfnisse des Körpers. Wenn jedoch das hormonelle Gleichgewicht gestört ist, treten Krämpfe oder eine unkontrollierte Entspannung der Gefäßwand auf. Infolgedessen werden Signale schlechter übertragen, der Druck steigt oder fällt, die Gehirndurchblutung wird beeinträchtigt, es tritt eine zerebrale Ischämie auf.

Bei Männern, Frauen und Kindern können Erkrankungen der endokrinen Drüsen - Schilddrüse, Hypophyse, Nebennieren - die Ursache für diesen Zustand sein.

Übelkeit und Schwäche sind Anzeichen dafür bei Frauen und Männern. Ursachen für Schwindel, Eisengeschmack im Mund, Fieber, Durchfall, Aufstoßen, Bauchschmerzen

Jeder kann Übelkeit und Schwäche erleben. Solche Anzeichen können auf das Vorhandensein einer Krankheit hinweisen. Es kommt aber auch vor, dass der Körper gesund ist und damit signalisiert, dass ihm etwas fehlt..

Die Hauptursachen für Übelkeit und Schwäche

Die Liste möglicher Krankheiten, die solche Symptome manifestieren, ist umfangreich..

Übelkeit und Schwäche können auf Störungen im Körper hinweisen, die auf Folgendes zurückzuführen sind:

  • Hormonsystem;
  • Verdauungssystem;
  • des Herz-Kreislauf-Systems;
  • nervöses System;
  • Urogenitalsystem;
  • hämatopoetische Organe.

Diese Symptome können auch auf eine Vergiftung des Körpers, Hirnschäden und psychische Störungen hinweisen..

Übelkeit und Schwäche bei einer Frau

Übelkeit und Schwäche, deren Anzeichen auch für eine Person ohne medizinische Ausbildung leicht zu erkennen sind, können nicht nur auf pathologische Veränderungen im Körper hinweisen.

Beispielsweise treten diese Symptome bei Frauen auf, wenn:

  • Schwangerschaft. Das Tragen eines Kindes wird häufig durch Symptome einer Toxikose bei werdenden Müttern getrübt. Übelkeit und Schwäche treten aufgrund einer Vergiftung des Körpers einer schwangeren Frau auf und können so stark sein, dass ein Krankenhausaufenthalt der werdenden Mutter in einem Krankenhaus erforderlich ist, um ihren Zustand zu stabilisieren. Es ist verboten, Medikamente gegen Übelkeit selbst einzunehmen, da diese den Fötus beeinträchtigen können.
  • prämenstruelles Syndrom. Übelkeit und Schwäche, die an kritischen Tagen auftreten, werden durch Kopfschmerzen und Muskelschmerzen sowie Nervosität ergänzt.
  • Menopause. Aufgrund von Veränderungen im hormonellen Hintergrund kommt es zu einer Umstrukturierung der Arbeit des gesamten weiblichen Körpers, die sich in schlechter Gesundheit, dem Auftreten von Übelkeit und Schwäche äußert.

Übelkeit und Schwäche bei einem Mann

Der Hauptgrund für diese spezielle Erkrankung bei Männern, die mit keiner Krankheit verbunden ist, ist die Tendenz, Alkohol und Rauch zu trinken. Übelkeit und Schwäche, deren Anzeichen nicht ignoriert werden können, treten häufig in Kombination mit anderen Symptomen auf, die zur Feststellung der Diagnose beitragen.

Mit Schwindel

Wenn Übelkeit und Schwäche durch Schwindel verstärkt werden, deuten solche Symptome häufig auf Erkrankungen des Gehirns oder des Nervensystems sowie auf damit verbundene pathologische Zustände hin.

Es kann sein:

  • Schädeltrauma;
  • psychische Störungen;
  • Hirntumoren;
  • erhöhter Hirndruck;
  • infektiöse Entzündung des Gehirns;
  • Migräne;
  • Zustand vor dem Schlaganfall;
  • niedrige Schilddrüsenhormonspiegel (Hypothyreose);
  • Senkung des Blutdrucks (Schmerzen im Hinterhauptbereich treten auf);
  • Zustand, der durch die Folgen der Chemotherapie verursacht wird.

Die Niederlage dieser Systeme kann auch mit Tinnitus, Schwerhörigkeit, niedrigerem Blutdruck, erhöhtem Schwitzen und Erbrechen einhergehen..

Darüber hinaus können solche Symptome durch Erkrankungen oder Verletzungen des Mittelohrs oder Erkrankungen der Halswirbelsäule (Osteochondrose, Bandscheibenvorfall) verursacht werden..

Ein gesunder Körper reagiert mit Übelkeit, Schwäche und Schwindel auf Nährstoffmangel, also beim Fasten. Eine unzureichende Nahrungsaufnahme senkt den Blutzuckerspiegel, was ebenfalls zu Ohnmacht führen kann.

Mit der Temperatur

Übelkeit und Schwäche, deren Anzeichen eine Person in Kombination mit hohem Fieber alarmieren sollten, geben Anlass zur Sorge. Am häufigsten weist dieser Zustand auf das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses oder einer schweren Vergiftung im Körper hin..

Solche Symptome begleiten:

  1. ARI oder ARVI. Erkältungen, die durch Viren oder Bakterien verursacht werden, gehen häufig mit Übelkeit und Fieber einher, was eine Folge einer Vergiftung des Körpers ist. Um den Zustand zu lindern, sollten Sie eine große Menge Flüssigkeit konsumieren, und Paracetamol oder Nurofen helfen, die Temperatur zu senken.
  2. Grippe. Das Influenzavirus verursacht eine schwere Vergiftung des Körpers, die sich in einem Temperaturanstieg auf ein hohes Niveau, Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen sowie Gelenkschmerzen äußert. Die Hauptbedingungen für eine schnelle Genesung sind die Einhaltung der Bettruhe. Die an den Beinen übertragene Influenza ist mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet. Um den Zustand zu lindern, werden Antipyretika eingenommen. Das Trinken von viel Flüssigkeit hilft auch, die Krankheit schneller zu bewältigen..
  3. Nierenerkrankung. Pyelonephritis kann einen Temperaturanstieg von bis zu 40 Grad hervorrufen. Bei dieser Krankheit gibt es Anzeichen einer Vergiftung wie Schüttelfrost, Schwäche und Appetitlosigkeit. Wenn solche Symptome vorliegen, wird der Nephrologe den Patienten auf die zur Klärung der Diagnose erforderlichen Tests verweisen und, falls bestätigt, eine Antibiotikakur zur Bekämpfung des Erregers verschreiben.

Mit Durchfall

Übelkeit und Schwäche sind häufige Symptome von Darmproblemen. Ein gestörter Stuhlgang, dessen Symptom Durchfall ist, kann auf schmerzhafte Zustände im Körper hinweisen.

Sie sind wie folgt:

    Lebensmittelvergiftung. Eine Vergiftung macht sich durch das Auftreten von Übelkeit und Schwäche, Verdauungsstörungen, oft in Kombination mit einer erhöhten Temperatur, bemerkbar. Wenn Vergiftungssymptome vorliegen, besteht der erste Schritt darin, ein Adsorbens (Aktivkohle oder Atoxil) einzunehmen und Maßnahmen zur Verhinderung von Dehydration zu ergreifen (mehr trinken). Im Falle einer Vergiftung ist es notwendig, einen Würgereflex durch Drücken auf die Zungenwurzel oder durch Berühren des oberen Gaumens an der Basis des Kehlkopfes zu induzieren. Dies führt zu einer Linderung des Zustands und einer Verringerung der Schwere der Vergiftungssymptome..

Übelkeit und Schwäche sind Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung.

  • Darminfektion. Wenn eine Darminfektion vorliegt, manifestiert sich sofort eine heftige Reaktion des Körpers. Fieber, Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall sind Symptome, die fast immer mit dieser Pathologie einhergehen. Die Hauptanstrengungen bei der Behandlung solcher Krankheiten sollten auf die Bekämpfung der Dehydration gerichtet sein, da Darmstörungen und Erbrechen die Flüssigkeitsreserven des Körpers schnell verringern. Das Medikament "Regidron" hilft, den Wasserhaushalt wiederherzustellen. Die Salze in diesem preiswerten Produkt helfen, Flüssigkeiten länger im Körper zu halten. Sie müssen es oft bei Darminfektionen trinken, aber nach und nach, um kein Erbrechen zu provozieren.
  • Mit Bauchschmerzen

    Wenn Bauchschmerzen vor dem Hintergrund von Übelkeit und Schwäche auftreten, kann dies auf folgende Probleme im Körper hinweisen:

    1. Störungen im Verdauungssystem. Übelkeit und ziehende Schmerzen im Magenbereich signalisieren Gastritis. Akute Schmerzen im Magenbereich können Magengeschwüre verursachen. Auch saures Aufstoßen ist charakteristisch für diesen Zustand. Wenn der Schmerz im rechten Hypochondrium im Magen lokalisiert ist und von Natur aus drückt, deutet dies auf eine Pankreatitis hin. Bei Pankreatitis gibt es auch Blähungen, Bitterkeit und Mundtrockenheit, Sodbrennen.
    2. Akute Blinddarmentzündung. Eine Entzündung des Anhangs macht sich unwohl, Fieber und Bauchschmerzen. Der Schmerz ist akut, häufiger auf der rechten Seite lokalisiert, etwas unterhalb der Höhe des Nabels. Es kommt jedoch vor, dass der Patient die Lokalisation der Schmerzen nicht bestimmen kann, da der gesamte Magen schmerzt. In diesem Fall wird eine Blinddarmentzündung durch Abtasten diagnostiziert. Es ist verboten, selbständig auf den wunden Bauch zu drücken. Wenn Sie den Druck nicht berechnen, können Sie einen Bruch des Anhangs provozieren..
    3. Eileiterschwangerschaft. Der normale Ort des Fötus bei einer schwangeren Frau ist die Gebärmutterhöhle. Wenn der Fötus aus irgendeinem Grund nicht in der Gebärmutter, sondern beispielsweise im Eileiter befestigt ist, spricht man von einer Eileiterschwangerschaft. Die Symptome einer Eileiterschwangerschaft unterscheiden sich zunächst nicht von den Symptomen einer normalen Schwangerschaft, aber im Laufe der Zeit treten Zugschmerzen im Unterbauch und einerseits sowie ein Verschmieren des Vaginalausflusses auf. Mit einer späten Bestimmung der Pathologie der Schwangerschaft entwickelt eine Frau eine starke Verschlechterung des Zustands, der mit einem Rohrbruch und inneren Blutungen verbunden ist. In diesem Fall besteht eine direkte Gefahr für das Leben und die Gesundheit der Frau, und ein sofortiger Krankenhausaufenthalt ist erforderlich..
    4. Darmkrampf. Bei Verletzungen der Darmmotilität treten Übelkeit und starke Krampfschmerzen im Bauchraum auf. Dieser pathologische Zustand kann auf eine Verdauungsstörung (in diesem Fall gelangt unverdaute Nahrung in einem Klumpen in den Darm und verursacht einen Krampf) oder auf das Vorhandensein von Helminthen zurückzuführen sein. Krämpfe können auch durch Vergiftungen des Körpers aufgrund von Erkältungen, Vergiftungen oder Darminfektionen ausgelöst werden.
    5. Darmverschluss. Es kann durch Volvulus oder Schwellung verursacht werden. Der Schmerz ist im Nabelbereich lokalisiert. Zusätzliche Symptome sind Rumpeln im Bauch, trockener Mund und Vergrößerung des Bauches. Solche Symptome werden bis zu 1-2 Tage beobachtet, danach beginnt das Erbrechen mit Darminhalt oder blutigem Durchfall. Der Zustand verwandelt sich in einen äußerst schwierigen. Es ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich, da das Risiko einer Peritonitis hoch ist.

    Mit Kopfschmerzen

    Übelkeit in Kombination mit Kopfschmerzen kann ausgelöst werden durch:

    • Migräne. Migränekopfschmerz ist oft einseitig und in Stirn und Augen lokalisiert. Während eines Anfalls werden die Kopfschmerzen immer intensiver und es kommt häufig zu Übelkeit. Migräneattacken können sehr lang (bis zu 3 Tage) und schmerzhaft sein. Schmerzmittel helfen, den Zustand zu lindern;
    • erhöhter Blutdruck. Ein Drucksprung auf ein hohes Niveau verursacht starke Kopfschmerzen im Hinterkopfbereich und es tritt Übelkeit auf. Darüber hinaus können Schwäche, Herzklopfen und Tinnitus störend sein. Warme Fußbäder senken den Blutdruck leicht und regen den Blutfluss zu den Beinen an, wodurch der Druck in den Gefäßen des Kopfes verringert wird. Wenn die Druckindikatoren die Norm jedoch um mehr als 20 Einheiten überschreiten, sollten sie durch Medikamente reduziert werden.
    • Meningitis. Meningitis verursacht schwere Schäden an den Geweben des Gehirns und des Nervensystems. Die Behandlung eines Patienten mit Meningitis einer Person sollte ausschließlich in einem Krankenhaus erfolgen. Ein charakteristisches Zeichen für Meningitis ist neben Übelkeit und Kopfschmerzen die Spannung der Nackenmuskulatur. Die Temperatur mit Meningokokkeninfektion ist oft sehr hoch, die Erbrechenanfälle sind häufig und bringen keine Linderung;
    • Enzephalitis. Enzephalitis ist viral und bakteriell. Eine der bekanntesten Arten dieser Krankheit ist die durch Zecken übertragene Enzephalitis, die sich eine Person zuziehen kann, nachdem sie von einer Ixodid-Zecke gebissen wurde. Neben Kopfschmerzen, Übelkeit und Fieber entwickelt sich bei Enzephalitis eine Lähmung verschiedener Muskelgruppen. Diese Krankheit ist schwerwiegend und erfordert dringend ärztliche Hilfe.
    • Neoplasien im Gehirn. Verschiedene gutartige und krebsartige Tumoren im Gehirn verursachen einen Anstieg des Hirndrucks, der sich in Übelkeit und starken Kopfschmerzen äußert.
    • Augenkrankheiten. Primäres Glaukom, Entzündung oder Atrophie des Sehnervs, Netzhautgefäßläsionen - all diese Augenerkrankungen können von Übelkeit und Kopfschmerzen begleitet sein.

    Starke Kopfschmerzen und Übelkeit können auch auf eine Gehirnerschütterung oder eine Hirnverletzung hinweisen..

    Mit einem Rülpsen

    Wenn eine Person Übelkeit und Schwäche verspürt, Magenschwere auftritt und mit fremden Gerüchen aufstößt, deutet dies auf das Vorhandensein von Problemen im Verdauungssystem hin.

    Krankheiten, die durch solche Symptome gekennzeichnet sind, sind:

    • Gastritis;
    • Pankreatitis;
    • Geschwüre des Magens und des Zwölffingerdarms;
    • Magenkrebs.

    Eisengeschmack im Mund

    Dieses Symptom tritt zusammen mit Übelkeit auf, wenn:

    • Mangel an Spurenelementen (dies ist besonders typisch für schwangere Frauen);
    • niedriges Hämoglobin;
    • Verletzungen der Leber;
    • Erkrankungen der Gallenwege;
    • Diabetes Mellitus;
    • chemische Vergiftung. Bei schwerer Vergiftung sind Bewusstseinsstörungen, Halluzinationen, Delirium möglich.

    Symptome wie Übelkeit und Schwäche sind häufige Anzeichen für eine Vielzahl von Krankheiten. Mit der rechtzeitigen Überweisung an einen Spezialisten können Sie jedoch genau feststellen, um welche es sich handelt. Dies wird dazu beitragen, Maßnahmen zu ergreifen, um die Symptome selbst zu beseitigen und gegebenenfalls die Ursache für ihr Auftreten zu beseitigen..

    Artikelgestaltung: Oleg Lozinsky

    Video über Übelkeit und Schwäche

    Volksheilmittel gegen Übelkeit und Erbrechen:

    Schwindel und Übelkeit: Ursachen von Symptomen und Diagnose von Krankheiten

    Eine Person kann nach einem anstrengenden Arbeitstag, unter Stress oder bei Krankheit schwindelig werden. Langfristige regelmäßige Manifestation des Symptoms sollte alarmieren. Es ist besonders gefährlich, wenn Ihnen schwindelig und übel ist - die Gründe für eine solche Krankheit sind unterschiedlich, aber sie müssen herausgefunden werden und die Behandlung sollte begonnen werden.

    Arten und Arten von Schwindel

    Experten klassifizieren Symptome, um die Diagnose zu erleichtern und die Behandlung zu bestimmen.

    Schwindel wird in zwei Arten unterteilt:

    • zentral (manifestiert sich in Pathologien des Gehirns);
    • peripher (beobachtet, wenn der Vestibularapparat oder das Innenohr beschädigt sind).

    Die Arten von Symptomen sind:

    • systemisch - manifestiert sich als Folge von Störungen in der Arbeit der inneren Systeme des Körpers (z. B. muskulös, visuell, nervös);
    • physiologisch - manifestiert sich in Stress, Überlastung, Sauerstoffmangel, Glukose.

    Patienten beschreiben ihr Wohlbefinden auf unterschiedliche Weise - Ohnmacht, Leichtigkeit im Körper, die Person selbst dreht sich oder alle Objekte um sie herum bewegen sich. Angstgefühle, erhöhte Herzfrequenz und zunehmender Tinnitus sind häufig.

    Liste der Krankheitsursachen

    Schwindel (Schwindel) hat verschiedene Ursachen. Manchmal erscheinen sie in Kombination. Laut medizinischer Statistik haben mehr als 100 Krankheiten ein solches Symptom, daher müssen Sie auf diese Manifestation Ihres Körpers achten..

    Lebensmittelvergiftung

    Eine Vergiftung des Körpers bei Lebensmittelvergiftungen oder alkoholischen Getränken führt zu wiederholten Krämpfen im Darm und im Magen. Daraus beginnt Übelkeit. Schadstoffe dringen in den Blutkreislauf ein und werden im ganzen Körper transportiert. Infolgedessen setzt eine Dehydration ein, die Schwindel verursacht. Es wird allmählich vergehen, wenn die giftigen Substanzen entfernt werden..

    Infektionen

    Fast alle durch Viren oder Bakterien verursachten Krankheiten gehen mit Schwindel und allgemeiner Schwäche einher. Eine schwere Vergiftung führt zu Atemnot und Fieber. Infektiöse Hirnschäden, die durch Enzephalitis, Meningitis, hervorgerufen werden, gehen auch mit schwerem Erbrechen und Schwindel einher.

    Hirntrauma

    Hirnverletzungen treten bei übermäßiger körperlicher Anstrengung oder durch Nachlässigkeit auf.

    Schwindel ist zu spüren, wenn das Gehirn nach einem Sturz oder Schlag betroffen ist. In den ersten Stunden nach dem Vorfall wird dem Kopf schwindelig. Er wird anfangen sich zu übergeben, andere Symptome von Störungen werden auftreten. Benötigen Sie unbedingt medizinische Hilfe und Behandlung nach einem strengen Schema.

    Sie können eine Kopfverletzung mit einer Pathologie der Wirbelsäule bekommen, zum Beispiel mit einer Osteochondrose des zervikalen Segments. Schwindel bei dieser Krankheit ist ein dauerhaftes Symptom aufgrund des Einklemmens der Nervenwurzeln in deformierten Gelenken. Sauerstoff und Nährstoffe erreichen das Gehirn nicht, gegen das sich negative Vorzeichen entwickeln.

    Bei einem starken Schlag kann es zu einer Kopfverletzung kommen. In diesem Fall treten akute Kopfschmerzen auf, Schwindel, der Hirndruck steigt an und ein Entzündungsprozess beginnt. Schwindel kann als Komplikation bleiben, nachdem die Verletzung behandelt wurde.

    Diabetes

    Bei Diabetes mellitus ist dem Kopf oft schwindelig. Wenn der Blutzucker plötzlich sinkt, die Energiekapazität eines Menschen abnimmt, beginnen die Gehirnzellen zu verhungern. Schwäche, Zittern in den Händen, vermehrtes Schwitzen verbinden sich allmählich.

    Es ist notwendig, die Diagnose mit der häufigen Manifestation eines solchen Symptoms zu klären. Wenn eine Hypoglykämie nicht bestätigt wird, besteht das Risiko, dass sich ein Pankreas-Neoplasma entwickelt.

    Migräne

    Bei einer solchen Pathologie wird die Durchblutung gestört, eine Unverträglichkeit gegenüber hellem Licht beginnt und es kommt zu einer Fehlfunktion des Vestibularapparates. Normalerweise gibt es pochende Kopfschmerzen in einer Schläfe. Schwindel entwickelt sich vor dem Hintergrund dieser Migränesymptome..

    Änderung des Blutdrucks

    Instabiler Blutdruck ist eine häufige Ursache..

    Bei Raten unter 100/60 tritt Folgendes auf:

    • Schwindel;
    • anhaltende Schüttelfrost:
    • allgemeine Schwäche;
    • Gefühl von Luftmangel;
    • Übelkeit;
    • vermehrtes Schwitzen;
    • Schläfrigkeit.

    Hoher Blutdruck ist gekennzeichnet durch Erbrechen, Krämpfe, Schwindel, pochende Schmerzen in den Schläfen. In diesem Zustand ist die Arbeit einiger innerer Organe gestört. Wenn Sie keine Anstrengungen unternehmen, um Ihr Wohlbefinden zu stabilisieren, entwickeln sich verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen..

    Sauerstoffmangel

    Anämie ist eine weitere Ursache für Schwindel. Mit einem Mangel an Eisen im Blut nimmt der Hämoglobinspiegel ab, wodurch die Fähigkeit, Sauerstoff durch den Körper zu transportieren, abnimmt.

    Symptome einer Hypoxie entwickeln sich:

    • Erschöpfung;
    • Schwindel;
    • Dyspnoe;
    • Blässe der Haut;
    • kalte Extremitäten.

    Ohrenkrankheiten

    Schwindel tritt auf, wenn eine Verletzung des Hörorgans vorliegt.

    Dies ist typisch für:

    • gutartige Ohrneoplasmen (Cholesteatome);
    • Entzündung (Otitis media Mastoiditis);
    • Überwachsen des Knochengewebes (Otosklerose);
    • Erkrankungen des Hörnervs (Neuritis).

    Hörverlust kann auftreten.

    Morbus Menière

    Es ist eine nicht entzündliche Erkrankung, die durch Tinnitus, Schwindel und allmählichen Hörverlust gekennzeichnet ist..

    Bei der Krankheit wird zu viel Endolymphe produziert, die sich in den Hohlräumen im Ohr ansammelt. Die Ursachen der Pathologie sind nicht vollständig verstanden. Die Behandlung besteht aus dem richtigen Tagesablauf, der den Geisteszustand des Patienten verbessert.

    Enzephalitis

    Die entzündliche Pathologie des Gehirns wird durch Infektionserreger oder Allergene verursacht. Schwindel tritt notwendigerweise auf. Bei einer Enzephalitis tritt eine Vergiftung auf, eine Verletzung der Durchblutung, wodurch sich Schwindel entwickelt.

    • die Schwäche;
    • Kopfschmerzen;
    • Übelkeit;
    • Erbrechen;
    • zitternde Glieder.

    Lyme-Borreliose

    Dies ist eine schwere Infektionskrankheit, die das Nervensystem, das Herz und den Bewegungsapparat betrifft. Es wird durch Zecken übertragen. Schwer zu diagnostizieren und zu behandeln, wird schnell chronisch.

    Vergiftungssymptome in den frühen Stadien der Infektion sind:

    • Schwindel;
    • Erschöpfung;
    • schmerzende Gelenke und Muskeln.

    Komplikationen führen zu irreversiblen Veränderungen im Nervensystem. Es kann mehrere Jahre dauern, von einem Zeckenstich bis zur Manifestation der Konsequenzen. Die Hinterlist der Krankheit besteht darin, dass die Verbindung zur Ursache verloren gehen kann und die Behandlung den falschen Weg einschlägt. Oft entzünden sich die Gelenke, es kommt zu einer Hautatrophie, die zu Behinderungen und in schweren Fällen zum Tod führt.

    Vestibuläre Probleme

    Plötzlicher Schwindel tritt bei Menschen mit einem schwachen Vestibularapparat auf. Bei Entzündungen (Neuritis) des Nervus vestibulocochlearis treten Schwindel und Übelkeitsanfälle auf. Eine Komplikation der Pathologie wird eine Abnahme der Hörschärfe sein. Manchmal verschwindet die Krankheit von selbst.

    Hypersomnie

    Eine neurologische Störung, bei der es zu einer erhöhten Schläfrigkeit kommt. Es gibt spezielle Tests, um diese Pathologie von anderen Zuständen zu unterscheiden..

    • Erschöpfung;
    • Apathie;
    • Appetitverlust;
    • Lethargie;
    • Schwindel.

    Ein längerer Aufenthalt in einem solchen Zustand führt zum Verlust von beruflichen, alltäglichen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

    Stress und Müdigkeit

    Ständige Müdigkeit, Überlastung und Schlafmangel können zu plötzlichem Schwindelanfall führen. Die Symptome entwickeln sich aufgrund von nervöser Überlastung und Sauerstoffmangel in den Zellen. Selbst wenn eine Person im Notfall einige Tage aushalten kann, wird sie sicherlich das Gefühl haben, dass ihr übel ist und ihr Kopf sich dreht. Der Körper toleriert keine Ordnungsstörungen.

    Ursachen von Schwindel und Übelkeit

    Das Hinzufügen von Übelkeit zu Schwindel ist ein ernstes Signal. Dies kann auf die Entwicklung von Erkrankungen der inneren Organe und auf Störungen beim Betrieb von Systemen hinweisen. Die Gründe können hormonelle Veränderungen, Vergiftungen, Pathologie sein. Wenn solche Anzeichen erneut auftreten, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren..

    Mit plötzlichen Bewegungen

    In einigen Fällen tritt Schwindel nur bei plötzlichen Bewegungen auf, beispielsweise beim Drehen, Biegen, Heben oder Ändern der Position. Gleichzeitig ist Schwäche im Körper zu spüren, manchmal zittern sie in den Gliedern.

    Die Gründe für solche Manifestationen sind:

    • zervikale Osteochondrose;
    • Migräne;
    • Menieres Pathologie;
    • Neuritis;
    • Neoplasien.

    Ein Mangel an Sauerstofffluss zum Gehirn bei einer Änderung der Körperhaltung führt zu Schwindel.

    Mit Verdunkelung in den Augen

    Bei Schwindel kommt es manchmal zu einer Verdunkelung der Augen, was die Person sehr erschreckt. Gleichzeitig kann es zu Atemstillstand und plötzlichem Auftreten von Ohnmacht kommen.

    Die Hauptgründe für diesen Zustand:

    • Aufstieg in große Höhen;
    • ein hoher Adrenalinspiegel, der mit Stress und starker Anstrengung zunimmt;
    • körperliche Übungen an der Höchstgrenze durchführen;
    • zervikale Osteochondrose;
    • eine strenge Diät, bei der die Aufnahme von Glukose, einem Nährstoff für das Gehirn, stark reduziert wird;
    • Schädeltrauma;
    • längere Fokussierung des Blicks auf ein Objekt, was zu einer Überlastung der Augenmuskulatur führt;
    • onkologische Erkrankungen.

    Im Falle einer Verdunkelung der Augen ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und nach den Gründen für diese Manifestation zu suchen.

    Während der Schwangerschaft

    Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Schwäche bei Frauen zu Beginn der Schwangerschaft werden nicht als Anomalien erkannt. Der Körper bereitet sich auf eine neue Rolle vor. Alle Systeme können abstürzen. Das hormonelle Ungleichgewicht beginnt, ein großer Blut- und Nährstofffluss, Sauerstoff gelangt in den wachsenden Embryo.

    Die Reorganisation von Funktionen wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden einer Frau aus. Dies manifestiert sich normalerweise am Morgen, es kann den ganzen Tag dauern. Sie müssen sich so viel wie möglich ausruhen und frische Luft atmen. Am Ende des ersten Trimesters ist der Zustand normalisiert.

    Während der Wechseljahre

    Schwindel in den Wechseljahren wird häufig beobachtet. Das Gefäßsystem erfährt Veränderungen, deren Arbeit durch häufige Hitzewallungen gestört wird. Das Gefühl der Hitze von ihnen aktiviert die Schweißdrüsen, was Schwindel hervorruft.

    Während der Wechseljahre nimmt die Östrogensynthese ab, wodurch die Gefäße ihre Festigkeit und Elastizität verlieren. Die Menge an Cholesterin steigt an, die sich schnell in Form von Plaques ablagert. Das Blut wird viskos, sein Fortschritt verschlechtert sich. Eine schlechte Durchblutung führt zu Sauerstoffmangel, Nährstoffmangel und damit zu Schwindel.

    Bei Frauen in den Wechseljahren verschlechtert sich die Stimmung, es treten erhöhte Nervosität, Angstzustände, Reizbarkeit und Schlafstörungen auf, was ebenfalls zur Entwicklung von Schwindel führt.

    Bei Jugendlichen

    Nach dem 14. Lebensjahr beginnt das endokrine System aktiv zu arbeiten. Die Sekretionsorgane der Gonaden synthetisieren weibliche und männliche Hormone. Die Schilddrüse beginnt kräftig Wachstumshormon zu produzieren. Wirkstoffe lassen den Körper hart arbeiten.

    Aus diesem Grund können Verstöße in Form von:

    • Schwindel;
    • Übelkeit;
    • schneller Herzschlag;
    • Stimmungsschwankungen;
    • Fehlfunktion des Verdauungssystems.

    Bei chronischen Pathologien besteht die Gefahr einer Verschlimmerung. Mit 18 Jahren hat sich das Wohlbefinden von Jugendlichen stabilisiert.

    Raucher

    Wenn den Rauchern vor dem Hintergrund von Übelkeit und Schwachstellen schwindelig wird, können die Gründe mit der Entwicklung neuer Pathologien oder chronischer Krankheiten zusammenhängen. Aber der Faktor, der diesen Zustand hervorruft, ist Nikotin - es wirkt sich negativ auf die Blutgefäße und das Gehirn aus..

    Tabakrauch verursacht auch bei sogenannten Passivrauchern Sauerstoffmangel. Aufgrund der Verengung der Blutgefäße beginnt der Blutdruck zu steigen. Das Herz kann ständigem Stress nicht standhalten, Rhythmusunterbrechungen beginnen.

    Zu Beginn der Beleuchtung verspürt eine Person eine gewisse Erleichterung, wenn sich die Gefäße erweitern, aber dies ist ein vorübergehendes Gefühl. Dann beginnt ein Krampf, gefolgt von Kopfschmerzen mit Sauerstoffmangel.

    Ursachen für häufige Symptome

    Die regelmäßige Manifestation von Schwindel ist mit folgenden Gründen verbunden:

    • Nebenwirkungen durch die Einnahme bestimmter Medikamente;
    • chronische Krankheit;
    • Schlechte Gewohnheiten;
    • altersbedingte Veränderungen;
    • erhöhte Meteosensitivität.

    Das Einsetzen von Schwindel tritt normalerweise nicht isoliert auf, sondern geht mit zusätzlichen Symptomen einher. Demnach bestimmt der Spezialist die Krankheit, die dann mit diagnostischen Methoden geklärt wird.

    Das Auftreten der Erkrankung bei Kindern

    Schwindel in der Kindheit kann verschiedene Gründe haben.

    Die häufigsten sind:

    • emotionaler Schock;
    • Erfahrung;
    • Übererregung.

    Das Nervensystem des Kindes ist immer noch schwach, die Psyche ist instabil, so dass sich auch positive Ereignisse in negativen Symptomen niederschlagen können. Die freudige Erwartung eines fröhlichen Urlaubs kann durch Übelkeit und Schwindel verdorben werden, weil das Baby seine Sorgen nicht bewältigen kann.

    Psychischer Stress in der Schule, Streitigkeiten in der Familie verstärken schmerzhafte Manifestationen. Es kann sich eine Migräne entwickeln, die von Schwindel, schneller Müdigkeit und Schwäche begleitet wird. Es kann einen ganzen Tag oder mehrere Tage dauern..

    Viele Infektionen (Grippe, ARVI), Sinusitis, Sinusitis sind auch durch Schwindel gekennzeichnet. Eine verstopfte Nase schränkt die normale Atmung ein und führt zu einem Sauerstoffmangel im Blut. Eine verlängerte laufende Nase führt zu Lethargie, Kopfschmerzen und Schwindel.

    Diagnoseregeln

    Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, müssen Sie die Gründe für das Auftreten eines solchen Symptoms verstehen. Hier hilft die Diagnose. Zuvor befragt der Arzt den Patienten, findet den Zeitpunkt des Auftretens negativer Symptome, das Vorhandensein von Verletzungen und die Manifestation von Konsequenzen in Form von Seh- oder Hörstörungen heraus. Fragen Sie den Patienten unbedingt nach der Einnahme von alkoholischen Getränken und Drogen, die auch Schwindel und Übelkeit verursachen.

    Eine umfassende Prüfung umfasst folgende Verfahren:

    NameDer Zweck der Umfrage
    Laboranalysen von Urin und BlutBestimmen Sie das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses im Körper
    RöntgenDer Zustand der Wirbelsäule, insbesondere der Halswirbelsäule, wird beurteilt
    Tomographie (MRT oder CT)Bietet vollständige Informationen über die Aktivität von Organen und Systemen und ermöglicht es Ihnen, die Ursache der Pathologie zu klären
    VestibulometrieErkennt Pathologien von HNO-Organen, Wirbelsäule, Vestibularapparat und neurologischen Veränderungen.
    AudiometrieDie Hörschärfe wird gemessen, die Empfindlichkeit gegenüber Wellen unterschiedlicher Frequenzen wird erkannt
    EEGBietet Informationen zu pathologischen Erkrankungen des Gehirns

    Zusätzlich werden Frauen im gebärfähigen Alter von einem Gynäkologen untersucht, um eine Schwangerschaft festzustellen. Außerdem misst der Arzt den Blutdruck und den Puls und führt Tests auf Gleichgewicht und Gleichgewicht durch.

    Behandlung

    Die Therapie beruht auf den Ursachen von Schwindel. Es besteht keine Notwendigkeit, die Symptome zu beseitigen. Sie kehren zurück, wenn sie nicht behandelt werden.

    KrankheitenBehandlungsmethoden
    HypertonieMedikamentöse Therapie. Wirksame Medikamente: Clonidin, Captopril.
    Menieres PathologieDiuretika, Antihistaminika, Beruhigungsmittel werden verschrieben.
    OtitisAntibakterielle, fiebersenkende, entzündungshemmende Medikamente. Wenn sich der Zustand nicht bessert, beginnt die Eiterung und die Operation wird durchgeführt.
    Durch Zecken übertragene EnzephalitisAntivirale, immunmodulatorische Mittel. In schweren Fällen hormonelle Medikamente zur Verringerung der Entzündung.
    Zerebrale DurchblutungsstörungenGefäßmedikamente wie Trental.
    Zervikale OsteochondroseArzneimittelbehandlung in Kombination mit Spezialgymnastik, therapeutischer Massage, Physiotherapie.
    VergiftungAntispasmodika, Elektrolyte. Wirksame Medikamente: Atoxil, Polysorb, No-Shpa, Aktivkohle, Enterosgel.

    Die Behandlung dauert lange. Menschen mit Schwindel müssen mit dem Rauchen aufhören, Alkohol trinken und zu einem gesunden Lebensstil wechseln..

    Erste Hilfe

    Wenn eine Person negative Manifestationen entwickelt: Schwindel, Übelkeit, allgemeine Schwäche, Verdunkelung der Augen - müssen Sie sofort Nothilfe leisten.

    1. Legen Sie die Person horizontal. In diesem Fall sollten Kopf und Schultern bei plötzlichem Erbrechen leicht angehoben und zur Seite geneigt werden. Dies verhindert, dass Flüssigkeit eindringt..
    2. Sorgen Sie für einen frischen Luftstrom, indem Sie ein Fenster öffnen oder es einfach mit improvisierten Mitteln auffächern. Knöpfen Sie alle Knöpfe am Hals auf, lösen Sie die Krawatte und den Schal und entspannen Sie den Gürtel in der Taille.
    3. Eine kalte Kompresse sollte auf die Stirn und die Schläfen aufgetragen werden - ein mit Wasser, Eisstücken oder Tiefkühlkost getränktes Tuch. Als letzten Ausweg eine Serviette mit Essig einweichen.
    4. Schnüffeln Sie am Opfer an Ammoniak.

    Wenn Sie feststellen, dass einer Person schwindelig ist, müssen Sie Hilfe anbieten. Dies hilft ihm, Verletzungen zu vermeiden..

    Wenn ein Arzt gebraucht wird

    Bei einigen Anzeichen ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Symptome können auf eine schwerwiegende Fehlfunktion des Körpers hinweisen.

    Symptome schwerer Störungen:

    • längerer Schwindel (mehr als 7 Tage);
    • Stimmungswechsel ohne ersichtlichen Grund;
    • gleichzeitige Manifestation von Schwindel, Übelkeit, Temperatur über 38 ° C;
    • Wenn sich die Position des Körpers ändert, ist Schwäche zu spüren.
    • übermäßig niedriger oder hoher Blutdruck;
    • Handzittern;
    • Bewusstsein ist getrübte, verwirrte Sprache.

    Es ist unbedingt erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, wenn Symptome bei Kindern unter 3 Jahren und Erwachsenen über 60 Jahren auftreten. Sie können sich nicht selbst behandeln. Während der Fahrt mit dem Krankenwagen sagt Ihnen der Dispatcher, was zu tun ist, damit sich die Person besser fühlt.

    Welchen Spezialisten zu kontaktieren

    Die Erstuntersuchung wird vom Therapeuten durchgeführt.

    Durch die Art der zusätzlichen Symptome bestimmt er, welcher Arzt als nächstes konsultiert werden soll:

    • Spezialist für Infektionskrankheiten - wenn die Wahrscheinlichkeit von Infektionskrankheiten wie Meningitis oder durch Zecken übertragene Enzephalitis besteht;
    • Neurologe - mit Schädigung des Nervensystems;
    • Wirbeltier - wenn es zusätzliche Anzeichen von Veränderungen in der Wirbelsäule gibt;
    • HNO-Arzt - wenn Sie eine Pathologie der HNO-Organe vermuten, Vestibularapparat;
    • Onkologe - wenn Sie die Bildung von intrakraniellen Neoplasien vermuten.

    Hausmittel

    In Volksrezepten gibt es Tipps, wie Sie Schwindel loswerden können:

    1. Ein Getränk aus Granatapfelsaft (2 Teile), Karotten (1 Teil), roten Rüben (2 Teile). Trinken Sie dreimal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten.
    2. Trinken Sie vor den Mahlzeiten dreimal täglich 100 ml frisch zubereiteten Karottensaft.
    3. Petersiliensamen (1 großer Löffel) in ein Glas gekühltes kochendes Wasser geben, umrühren und abdecken. Bestehen Sie 8 Stunden, filtern Sie. Nehmen Sie vor jeder Mahlzeit 50 ml ein.
    4. Zitronenmelissenblätter (1 großer Löffel) mahlen, kochendes Wasser (200 ml) gießen. Bestehen Sie auf 7 Minuten, filtern Sie, nehmen Sie bei Schwindel und auch ständig am Abend vor dem Schlafengehen. Sie können Zucker, Honig oder Marmelade hinzufügen.
    5. Salbeiblütenstände (4 große Löffel) werden mit kochendem Wasser (250 ml) gebraut. Bestehen Sie 30 Minuten, filtern Sie. Falls gewünscht, Honig hinzufügen, vor den Mahlzeiten trinken.
    6. Gießen Sie kochendes Wasser (500 ml) auf Kleeblüten (1 kleiner Löffel) und lassen Sie es 20 Minuten einwirken. Filtern, morgens einen Monat einnehmen.
    7. Blätter von Zitronenmelisse, Limettenblüte, zu gleichen Anteilen mischen. Nehmen Sie 1 großen Löffel der Mischung und gießen Sie kochendes Wasser (350 ml). Abkühlen lassen. Filtern, alle 3 Stunden erwärmt auftragen.
    8. Mahlen Sie die Ingwerwurzel zu Pulver. Nehmen Sie dreimal täglich einen viertel Esslöffel, gemischt mit Wasser.

    Bevor Sie Volksrezepte verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass keine Allergie gegen die Komponenten besteht.

    Verhütung

    Um Schwindel zu vermeiden, sollten Blutdruck, Cholesterin und Zucker kontrolliert werden. Dies gilt insbesondere für Menschen über 40 Jahre, die anfällig für Schwindel sind. Bei viralen Infektionskrankheiten ist es notwendig, Bettruhe zu beobachten, Pathologien an den Beinen nicht zu tolerieren, den Behandlungsverlauf zu beenden und den Einsatz von Medikamenten bei der ersten Verbesserung des Wohlbefindens nicht abzubrechen.

    Sie sollten die Stressresistenz erhöhen und Ihr Nervensystem lindern. Dies wird durch Sport, Yoga, Leidenschaft für Kreativität, Lesen von Büchern und Sammeln erleichtert. Die Einhaltung des täglichen Regimes hilft, die Funktion der inneren Organe wiederherzustellen.

    Alle Regeln sind einfach und leicht. In der Regel werden sie zuerst verletzt, dann Komplikationen in Form von Schwindel, verminderter Leistung, ständiger Schläfrigkeit und Übelkeit.

    Rat des Arztes

    Schwindel ist ein unspezifisches Symptom, das auf viele Krankheiten hinweisen kann.

    • Wenn Schwindel beginnt, müssen Sie Ihre Augen nicht schließen. Es ist besser, den Blick auf ein Objekt zu richten.
    • Wenn Sie das Gefühl haben, das Bewusstsein zu verlieren, ist es besser, sich zu setzen.
    • Menschen, die zu Schwindel neigen, sollten sich nicht an Diäten halten und sich auf Salz beschränken.
    • Sie müssen jeden Tag an der frischen Luft spazieren gehen und Produkte mit Jod und Eisen in die Speisekarte aufnehmen.
    • trinke genug Wasser, um hydratisiert zu bleiben;
    • Es ist ratsam, die Entspannungstechnik zu beherrschen, um Angstzustände zu lindern.

    Einzelner Schwindel ist nicht gefährlich, aber bei wiederholten Anfällen mit zusätzlicher Übelkeit müssen Sie untersucht werden. Dieser Ansatz für Ihre Gesundheit ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung von Pathologien in einem frühen Stadium zu erkennen und schneller zu heilen..
    Video
    Erfahren Sie im Video mehr über die möglichen Ursachen von Schwindel.