Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund

Bei den meisten Einwohnern der Welt tritt regelmäßig eine Zunahme des Säuregefühls in der Mundhöhle auf. In den meisten Fällen ist dies nach dem Verzehr bestimmter Arten von Lebensmitteln möglich, die anfänglich einen Überschuss an organischen Säuren enthalten. Es können Tomaten, Trauben, Kirschen, Kirschpflaumen und verschiedene Arten von Beeren sein. Wenn ein ähnliches Gefühl im Mund einmal auftrat und so plötzlich verging, wie es ohne die Verwendung spezieller Medikamente zur Beseitigung auftrat, gibt es keinen besonderen Grund zur Besorgnis. Ein ernstes Problem ist ein Zustand, bei dem eine Person systematisch nach dem Essen oder auf nüchternen Magen unter einem sauren Geschmack im Mund leidet. Eine ähnliche Reaktion des Körpers kann auf Magen-Darm-Erkrankungen hinweisen..

Warum hat der Mund einen sauren Geschmack??

Die Tatsache eines ständigen Gefühls einer erhöhten Säure in der Mundhöhle kann den Patienten aufgrund des Vorhandenseins einer übermäßigen Menge bakterieller Mikroorganismen auf Zähnen, Zunge, Zahnfleisch und Rachen stören, bei deren lebenswichtiger Aktivität biochemische Substanzen gebildet werden, die das Säure-Base-Gleichgewicht verletzen. Um diese Pathologie zu beseitigen, reicht es aus, die Hygiene des Kieferapparats zu überwachen und regelmäßig einen Zahnarzt aufzusuchen, um Krankheiten der entsprechenden Lokalisation vorbeugend zu untersuchen und zu behandeln.

Ein bemerkenswertes Beispiel hierfür ist die Situation, in der der Mund nach dem Süßen sauer wird, wenn eine Person Süßigkeiten oder andere Süßwaren gegessen hat. Nach dem Verzehr von Produkten dieser Kategorie wird die bakterielle Mikroflora aufgrund der Aufnahme von energiereichen Lebensmitteln, bei denen es sich um Kohlenhydratverbindungen handelt, stark aktiviert. Trotzdem gibt es eine Vielzahl anderer Zustände, die die Säurestörung beeinflussen und einen derart unangenehmen Geschmack verursachen. In den meisten Fällen handelt es sich um Krankheiten, die die Arbeit des Magens und anderer Organe des Verdauungssystems stören..

Welche Krankheit wird durch den Geschmack von Säure im Mund verursacht??

Basierend auf den umfangreichen praktischen Erfahrungen auf dem Gebiet der Gastroenterologie, die mit der Behandlung von Pathologien verbunden sind, die diesen Zustand der Geschmacksknospen verursachen, werden folgende Krankheiten unterschieden:

  • Gastritis, die akut oder chronisch abläuft und durch eine ausgedehnte Entzündung der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist;
  • Zwerchfellhernie, wenn der Bruch des Films, der die Bauchorgane hält, in der Solarplexusregion lokalisiert ist;
  • Onkologie (in diesem Fall handelt es sich um das Vorhandensein eines bösartigen Tumors im Magen oder im Gewebe anderer Organe des Verdauungssystems);
  • erhöhte Aktivität der Drüsen, die für die Synthese von Salzsäure verantwortlich sind, die eine Schlüsselbasis in Magensaft ist;
  • chronische Cholezystitis, bei der ein großes Gallenvolumen ausgeschieden wird, was zu einem Gefühl erhöhter Säure führt;
  • Mandelentzündung der bakteriellen Ätiologie (in diesem Fall befindet sich Säure im Hals, die am stärksten am Morgen zu spüren ist, wenn der Magen vollständig leer ist);
  • hormonelles Ungleichgewicht (Säure im Mund während der Schwangerschaft ist ein typisches Symptom, das auf eine Verletzung des Niveaus der grundlegenden Sexualhormone hinweist, deren Konzentration immer noch instabil ist, da im Mutterleib einer Frau ein neues Leben geboren wird);
  • eine allergische Reaktion auf die Einnahme bestimmter Arten von Arzneimitteln, die vom Verdauungssystem nicht wahrgenommen werden und eine besondere Wirkung der Reizung der Schleimhaut von Magen, Speiseröhre und Geschmacksknospen hervorrufen;
  • Dysbiose infolge längerer Verwendung von Antibiotika (dies ist eine kurzfristige Magen-Darm-Erkrankung, die in den meisten Fällen keine spezielle Behandlung erfordert, aber dennoch eine breite Palette unangenehmer Empfindungen hervorrufen kann);
  • Zahnerkrankungen, die mit der allmählichen Zerstörung des Knochengewebes der Zähne und des Zahnfleischepithels verbunden sind, in dem sich das Wurzelsystem des Kieferapparates befindet (Parodontitis, Karies, Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis);
  • Verletzung des Säure-Basen-Gleichgewichts, wenn organische Säuren gegenüber alkalischen Verbindungen vorherrschen (dieser Zustand tritt häufig nach dem Besuch der Räumlichkeiten auf, in denen Säuren und Haushaltschemikalien hergestellt werden, die diese Substanzen enthalten).

Unabhängig davon, welche Art von Krankheit zu einem erhöhten Säuregehalt führte, kann das Fehlen einer angemessenen medikamentösen Behandlung und einer qualitativ hochwertigen Diagnostik zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten und zur Entwicklung schwerer Komplikationen führen.

Welchen Arzt soll man aufsuchen und welche Tests machen??

Wenn Sie diese Symptome bei sich selbst finden, was möglicherweise das erste Signal dafür ist, dass Sie eine schwere Krankheit in Ihrem Körper haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dies ist ein Allgemeinarzt, der eine Erstuntersuchung durchführt, Beschwerden zuhört und beschließt, den Patienten zur zusätzlichen Untersuchung an einen Zahnarzt, Gastroenterologen und HNO-Arzt zu überweisen. Es hängt alles davon ab, welche Abweichungen in der Arbeit bestimmter Organe festgestellt werden.

Darüber hinaus müssen diejenigen, die sich an die Klinik wenden, die folgenden Arten von Tests bestehen, um die wahre Ursache für einen erhöhten Säuregehalt in der Mundhöhle festzustellen und eine mögliche Krankheit festzustellen:

  • Blut aus einer Vene für seine biochemischen und klinischen Studien;
  • Abstriche von der Schleimhaut der vorderen Halswand, der Innenseite der Wangen sowie von der Zungenwurzel (das Vorhandensein von Infektionskrankheiten und eine erhöhte Konzentration an bakterieller Mikroflora sind ausgeschlossen);
  • endoskopische Diagnostik der Magenschleimhaut (dazu wird eine spezielle Sonde in die Höhle des Verdauungsorgans eingeführt, die mit einer Videokamera ausgestattet ist, die ein qualitativ hochwertiges digitales Bild auf einen Computermonitor überträgt);
  • Probenahme von Magensaft (durchgeführt während des Endoskopieprozesses, um die Salzsäurekonzentration festzustellen und den Verdacht auf einen erhöhten Säuregehalt zu bestätigen oder zu widerlegen);
  • Urin, dessen Zusammensetzung auch eine große Anzahl von Antworten auf Fragen im Zusammenhang mit der Diagnose der Krankheit gibt;
  • Ultraschall des Verdauungssystems (Leber, Bauchspeicheldrüse, Speiseröhre, Magen, Gallenblase, Darm werden überprüft).

Falls erforderlich, wird der Patient zu einer MRT der Bauchhöhle überwiesen, um fremde Neoplasien auszuschließen, bei denen es sich um vollwertige Krebstumoren handelt, die sich im Stadium der Bildung befinden oder bereits bösartige Zellen verbreiten.

Behandlung - ist es möglich, Säure in der Mundhöhle loszuwerden?

Um das pathologische Gefühl der Säure im Speichel zu beseitigen, ist es natürlich notwendig, die Quelle zu bestimmen, die solche unangenehmen Gefühle verursacht. Diese Therapiemethode ist die effektivste und langfristigste und schließt auch die Entwicklung eines Rückfalls der Krankheit aus. Wenn es nicht möglich ist, eine vollständige Diagnose des Körpers durchzuführen, und es dringend erforderlich ist, den Säuregehalt so schnell wie möglich zu löschen, wird in diesem Fall empfohlen, die folgenden therapeutischen Methoden anzuwenden.

Einlösung mit Soda

Bei der Behandlung wird gewöhnliches Backpulver verwendet, das zur Herstellung von Süßwaren bestimmt ist und im Wesentlichen ein Backpulver ist. Darüber hinaus kann dieser Stoff Säuren aller Arten und Sorten neutralisieren. Während der Behandlung nimmt eine Person einen halben Teelöffel Backpulver und löst es in 1 Glas warmem Wasser auf. Die resultierende Lösung wird in einem Zug getrunken. Es wird auf leeren Magen oder 15 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen..

Reduziert die Säurekonzentration nicht nur in Mund und Magen, sondern auch direkt in allen Geweben des Körpers. Dieses Arzneimittel wird zweimal täglich eingenommen - morgens und abends. Die Therapiedauer beträgt 5-6 Tage. Normalerweise werden während dieser Zeit die Symptome von Säure im Mund vollständig neutralisiert..

Diät

Eine Diät unter Einbeziehung von Produkten mit einer verringerten Konzentration an organischen Säuren ist ebenfalls eine ebenso wirksame Methode zur Behandlung der Krankheit. Zu diesem Zweck schließt eine Person die folgenden Lebensmittel vollständig von ihrer Speisekarte aus:

  • Tomaten, Säfte und Gerichte, die mit diesem Gemüse zubereitet werden;
  • Roggenbrot, in dessen Backprozess lebende Hefestarter verwendet werden (es ist besser, auf Pfannkuchen, Fladenkuchen oder Fladenbrot umzusteigen, dessen Zusammensetzung Mehl, Salz und Wasser ist);
  • Trauben, frisches Obst und Gemüse, die aufgrund der Eigenschaften der Sorte oder aufgrund unzureichender Reife anfangs zu sauer sind;
  • alkoholfreie kohlendioxidhaltige Getränke;
  • schwarzer Tee, Kaffee und Kakaobohnen (diese Produkte erhöhen die Konzentration von Magensaft);
  • Kohl, Rote Beete, Rutabagas (unabhängig davon, wie dieses Produkt hergestellt wurde);
  • fermentierte Milchprodukte aller Art mit Ausnahme von Hartkäse;
  • Gerichte, die tierische Fette sowie alle Arten von Salzgehalt, Gewürzen, Marinaden, scharf und gebraten enthalten.

Die Diät sollte Getreide, flüssige Gemüsesuppen, Fleischbrühen, Hecht, Barsch, Karpfen, Graskarpfen enthalten. Es ist erlaubt, Huhn, Kaninchen, Putenfleisch durch Dampf oder durch Kochen zu kochen und zu essen. Alles muss schlank sein. Bereits am 2. Tag nach Beginn dieser therapeutischen Diät nimmt das Säuregefühl im Mund allmählich ab und verschwindet dann vollständig. Dies ist das erste Anzeichen für eine Reinigung des Verdauungssystems und die Wiederherstellung des Mineraliengleichgewichts..

Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund und wie man ihn loswird

Um einen sauren Geschmack in Ihrem Mund zu beseitigen, müssen Sie sich mit den Ursachen seines Auftretens genauer vertraut machen. Nur die Kenntnis der Quelle dieses unangenehmen Gefühls hilft bei der Auswahl des optimalen Behandlungsschemas..

  • Typen und Begleitschilder ↓
  • Diagnose ↓
  • Saurer Geschmack im Mund für Männer und Frauen ↓
  • Saurer Geschmack durch Magen-Darm-Erkrankungen ↓
  • Gastritis ↓
  • Gastroösophagealer Reflux ↓
  • Geschwür ↓
  • Zwerchfellhernie ↓
  • Chalazia cardia ↓
  • Beseitigung des Symptoms, wenn die Ursache der Magen-Darm-Trakt ist ↓
  • Saurer Geschmack durch Zahnprobleme ↓
  • Was tun, wenn die Ursache Zahnprobleme sind? ↓
  • Der Grund ist Schwangerschaft ↓
  • Warum erscheint ↓?
  • Wie man den sauren Geschmack loswird ↓
  • Andere Gründe ↓
  • Behandlung ↓
  • Medikamente ↓
  • Traditionelle Methoden ↓
  • Prävention ↓

Typen und Begleitschilder

GeschmacksnameWelche Beweise
Saurer GeschmackErhöhte Säure im Magensaft, Störung der Darmverdauung, Vorhandensein von Entzündungsherden in der Mundhöhle, Nebenwirkungen durch die Verwendung von pharmakologischen Mitteln.
Süß und sauerErkrankungen der Leber, des Verdauungssystems, Vorhandensein einer bakteriellen Mikroflora in der Mundhöhle, asymptomatische Manifestation von Diabetes mellitus.
Bitter sauerPathologische Zustände des Verdauungskanals, Erkrankungen der Leber, des Magens, der Gallenblase.
Sauer mit salzigem GeschmackDie Niederlage der Speicheldrüsen durch pathogene Mikroorganismen, otolaryngologische Erkrankungen, Probleme mit dem Verdauungstrakt.
Metallisch saurer GeschmackPathologien der Mundschleimhaut, die Aufnahme von Chemikalien, das erste Stadium von Diabetes mellitus, eine chronische Form der Anämie, Ulkuskrankheit mit Blutungen in die Magenhöhle.
Mit ÜbelkeitGastritis (hoher Säuregehalt), Ulkuskrankheit 12 - Zwölffingerdarmgeschwür, Magen, Gastroduodenitis, Pankreaserkrankung.
Trockener MundVerletzung des Elektrolytstoffwechsels (Wasserhaushalt), geringe Flüssigkeitsmenge, Diabetes mellitus, Anämie, Manifestation einer Stomatitis.
PlaketteDie weiße Farbe der Zunge kann auf Gastritis (hoher oder niedriger Säuregehalt), Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, abnorme Leberfunktion, Pathologie der Gallenwege, Pankreatitis, Candida-Stomatitis, Lungenerkrankung hinweisen.

Die weiß-gelbe Farbe der Zunge weist auf die Entwicklung einer Cholezystitis und einer Gallendyskinesie hin.Mit einem RülpsenEntzündung der Magenschleimhaut, ulzerative, gastroösophageale Refluxkrankheit, Pathologie der Bauchspeicheldrüse.Mit SodbrennenFunktionsstörung des Magens, des Darms, übermäßige Menge an Magensaft im Magen, ein entzündlicher Fokus auf die Schleimhaut in der Mundhöhle, Pathologie der Bauchspeicheldrüse, Lebererkrankung, RefluxösophagitisMit BauchschmerzenMagengeschwür und 12 ZwölffingerdarmgeschwürDas Auftreten von Nachgeschmack erst nach dem EssenGastritis mit erhöhtem Säuregehalt, Probleme mit dem VerdauungstraktFühlt sich ständig anGastritis, das Vorhandensein von Reflux - Ösophagitis, Magengeschwür und 12 - Zwölffingerdarmgeschwür, Pankreatitis, Zwerchfellhernie.Erscheint am MorgenDehydration des Körpers, pathologische Zustände des Verdauungstraktes.

Zu den begleitenden Symptomen gehören:

  • Bauchschmerzen;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Sodbrennen;
  • übermäßiger Speichelfluss;
  • Gefühl der Trockenheit im Mund;
  • weißer Belag auf der Zunge;
  • Mundgeruch aus dem Mund;
  • Magenbeschwerden.

Was sagt ein unangenehmer Geschmack im Mund und was zu tun ist:

Diagnose

Um den sauren Geschmack in der Mundhöhle loszuwerden, wird empfohlen, einen Therapeuten oder Gastroenterologen zu konsultieren. Nur ein qualifizierter Spezialist kann die wahre Ursache für diese Beschwerden identifizieren und ein geeignetes Behandlungsschema erstellen.

Eine wirksame Methode zur Untersuchung des Zustands der Magenschleimhaut ist die Fibrogastroskopie. Mit einem Glasfaserschlauch mit Kamera und Beleuchtung, den der Arzt in die Magenhöhle einführt, wird die Schleimhaut untersucht. Informationen werden auf dem Monitorbildschirm angezeigt. Anhand der erhaltenen Daten wird eine genaue Diagnose erstellt.

Wenn während einer solchen Untersuchung keine Anomalien in der Aktivität des Verdauungstrakts festgestellt werden, wird der Patient zur Untersuchung zu einem Endokrinologen und einem Zahnarzt geschickt..

Wenn die Quelle vergiftet ist, wird empfohlen, einen Toxikologen aufzusuchen. Der Spezialist wird Labortests verschreiben und sich auf die Untersuchung des Magen-Darm-Trakts beziehen.

Saurer Geschmack im Mund bei Männern und Frauen

Das Auftreten eines solchen unangenehmen Symptoms bei Männern ist sehr oft mit der Verwendung großer Mengen Nikotin verbunden. Es ist diese schlechte Angewohnheit, die zum Auftreten eines sauren Nachgeschmacks beiträgt, der immer noch durch trockenen Mund und einen unangenehmen Geruch ergänzt werden kann..

Bei Frauen wird ein saurer Geschmack hauptsächlich während der Schwangerschaft beobachtet. Im dritten Trimester verschiebt sich der Magen nach oben, Magensaft wird in die Speiseröhre und die Mundhöhle geworfen, was zur Manifestation dieses Geschmacks beiträgt. Darüber hinaus leidet die Frau an Sodbrennen. Mit dem Auftreten eines Kindes verschwinden die Symptome von selbst..

Saurer Geschmack durch Magen-Darm-Erkrankungen

Gastritis

Der pathologische Zustand beruht auf einem erhöhten Säuregehalt im Magen und wird ergänzt durch:

  • Schmerzen im Magenbereich auf nüchternen Magen;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Aufstoßen;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Sodbrennen;
  • Magenbeschwerden;
  • allgemeines Unwohlsein.

Gastroösophagealer Reflux

Ein saurer Nachgeschmack entsteht durch die Rückwärtsbewegung des Mageninhalts durch den unteren Schließmuskel der Speiseröhre in die Speiseröhre. Patienten haben die gleichen Symptome wie bei Gastritis.

Meistens haben sie:

  • ein Gefühl des Unbehagens, das hinter dem Brustbein brennt;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Schwere und Schmerzen im Magen.

Solche Manifestationen sind nach dem Schlafen besonders ausgeprägt..

Diese Krankheit ist durch einen langen Verlauf gekennzeichnet, manchmal treten Exazerbationen und Remissionen auf. Die Remission kann vollständig oder teilweise sein.

Die Krankheit verschlimmert sich entweder im Frühjahr oder im Herbst und wird begleitet von:

  • Schmerzen in der Magengegend, Magen;
  • Schweregefühl im Oberbauch;
  • Beschwerden in der Brust;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Erbrechen Reflex.

Zur Information! Magengeschwürkrankheit des Magens ist eine ernsthafte Gefahr für das menschliche Leben. Wenn Komplikationen auftreten, können sich innere Blutungen öffnen.

Zwerchfellhernie

Diese Pathologie ist mit einer Vergrößerung der Öffnung in der Bauchobstruktion verbunden, die eine Verschiebung im unteren Teil der Speiseröhre und die Freisetzung von Magensaft in die Speiseröhre hervorruft.

Die Krankheit wird ergänzt durch:

  • ein Gefühl von Säure im Mund;
  • scharfe Schmerzen im Bauch, Brust;
  • Brennen hinter dem Brustbein;
  • Kurzatmigkeit im Liegen.

Chalazia cardia

Kardia ist der Ort des Übergangs des Magens in die Speiseröhre. Der Hauptzweck des kreisförmigen Muskels besteht darin, die Öffnung zu schließen, um zu verhindern, dass der Mageninhalt in die Speiseröhre gelangt.

Dies ist eine Art Bolzen. Wenn die Empfindlichkeitsschwelle abnimmt oder ihre Stärke schwächt, wird diese Arbeit teilweise schwach ausgeführt. Die Symptome ähneln denen des gastroösophagealen Reflux.

Beseitigung des Symptoms, wenn die Ursache der Magen-Darm-Trakt ist

Der entscheidende Faktor bei der Beseitigung eines unangenehmen Symptoms ist die Identifizierung der Grundursache - der Pathologie des Verdauungstrakts, die ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein verursachte und Säure in die Verdauungshöhle warf.

Im Falle einer rechtzeitigen Berufung an einen Arzt und der Einhaltung aller seiner Rezepte ist das Ergebnis positiv. Wenn die Krankheit chronisch geworden ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, lebensbedrohliche Zustände zu entwickeln..

Zur Information! Sie sollten die Behandlung nicht selbst durchführen und Ihren Arztbesuch verschieben, da der saure Nachgeschmack am häufigsten die Störungen im Verdauungssystem bestimmt.

Ein qualifizierter Spezialist stellt nach schmerzhaften Anzeichen eine vorläufige Diagnose und verschreibt eine Reihe von Untersuchungen, um das Ausmaß des Entzündungsprozesses zu klären und die Stadien des Risikos möglicher Komplikationen zu bestimmen. Die effektivsten Methoden umfassen: FGDS, Röntgen des Magen-Darm-Trakts, Ultraschall der Bauchorgane.

Im Anfangsstadium ihrer Entwicklung identifizierte Pathologien sprechen besser auf die Behandlung an und werden in den meisten Fällen durch Ernährungsumstellung beseitigt. Der Patient muss eine therapeutische Diät einhalten. Wenn die Krankheit in fortgeschrittener Form vorliegt, ist ein chirurgischer Eingriff unabdingbar.

Saurer Geschmack aufgrund von Zahnproblemen

Dies ist eine entzündliche Schleimhauterkrankung, bei der der an die Zähne angrenzende Rand des Zahnfleisches zusammen mit den Interdentalpapillen leidet.

Bei einer fortgeschrittenen Form entwickelt sich die Krankheit mit der Freisetzung von Blut aus dem Zahnfleisch, was einen sauren Nachgeschmack ergibt.

In diesem pathologischen Zustand tritt die Zerstörung von hartem Zahngewebe auf..

Oft schließt sich eine bakterielle Infektion dieser Krankheit an, wodurch das Auftreten dieses unangenehmen Symptoms sichergestellt wird..

Bei einer entzündlichen Läsion, die durch die zerstörerische Wirkung pathogener Mikroorganismen auf das Gewebe um die Zähne verursacht wird, gibt es einen sauer-metallischen Geschmack, unangenehmen Atem aus dem Mund, Zahnfleischbluten und Zahnbeweglichkeit.In diesem Fall ist die Mundschleimhaut betroffen und kleine Geschwüre (betroffene Bereiche) sind darauf sichtbar.

Neben den Hauptsymptomen einer entzündlichen Erkrankung tritt ein sauermetallischer Geschmack auf..

Was tun, wenn die Ursache Zahnprobleme sind?

Wenn die Ursache für das saure Gefühl im Mund eine orale Erkrankung ist, wird empfohlen, so bald wie möglich einen Zahnarztbesuch zu planen, um die richtige Diagnose zu stellen und ein Behandlungsschema zu erstellen.

Ansonsten besteht vor dem Hintergrund von Schmerzen und unangenehmen Geschmacksempfindungen die Gefahr von Komplikationen..

Der Grund ist die Schwangerschaft

Warum erscheint

Quellen für sauren Nachgeschmack bei schwangeren Frauen sind:

  • Falsche Ernährung. Wenn die werdende Mutter salzige, würzige und saure Gerichte isst, wirkt sich dies negativ auf ihr allgemeines Wohlbefinden aus..
  • Hormonelle Störungen in den frühen Stadien der Schwangerschaft können eine Verschlimmerung der Geschmacksknospen und eine Veränderung des Geschmacks hervorrufen. Infolgedessen verspürt eine Frau einen Ekel gegenüber bestimmten Lebensmitteln und Gerichten, der durch ein saures Gefühl in der Mundhöhle ergänzt wird..
  • Aufgrund der Entspannung der Muskelstruktur der Gebärmutter und des Verdauungstrakts wird der Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen und verursacht Beschwerden hinter dem Brustbein zusammen mit einem schrecklichen Nachgeschmack (in den ersten 4 Monaten der Schwangerschaft)..
  • Wenn der Magen in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft angehoben wird, steigt der Druck auf die inneren Organe, was der Grund für ein starkes Brennen nach dem Essen und einen sauren Nachgeschmack ist.
  • Durch die Vergrößerung der Gebärmutter treten Störungen der Aktivität von Leber und Gallenblase auf, die zur Entstehung saurer Geschmacksempfindungen beitragen.

Wie man einen sauren Geschmack loswird

Sie können dieses Symptom beseitigen:

  • Durch Spülen des Mundes mit einer Sodalösung mit einer Geschwindigkeit von 1 TL. für 1 Glas Wasser.
  • Milch mit Schwarzbrot essen.
  • Vermeiden Sie scharfe, geräucherte und frittierte Speisen.
  • Durch die Reduzierung des Konsums von Kaffee, schwarzem Tee, frisch gebackenen Waren, Schokolade.

Andere Gründe

Andere Quellen, die einen unangenehmen sauren Geschmack im Mund verursachen, sind:

  • pathologische Zustände der Leber, der Gallenwege;
  • die Niederlage des Rachens durch Krankheitserreger;
  • die Verwendung von würzigen, salzigen, fetthaltigen Lebensmitteln sowie geräuchertem Fleisch;
  • stressige Situationen;
  • die Verwendung von Medikamenten;
  • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System.

Warum erscheint ein saurer Geschmack im Mund und was zu tun ist:

Behandlung

Medikament

Zunächst verschreibt der Arzt ein antisekretorisches Arzneimittel, um den Säuregehalt im Magen zu verringern. Gute Ergebnisse werden mit Gaviscon, Omez erzielt.

Um Beschwerden zu beseitigen, werden Maalox, Almagel verschrieben. In einigen Fällen wird die Verwendung von Prokinetik empfohlen, um die Freisetzung von Mageninhalt in die Speiseröhre zu verhindern.

Traditionelle Methoden

  • Ein Sud aus Kamille oder Salbei, der nach jeder Mahlzeit angewendet wird.
  • Eine Lösung von 1 g Mumie und 1 Liter gekochter Milch wird den ganzen Monat über eingenommen, 1 Glas pro 30 Minuten. Vor dem Essen. Anzahl der Kurse - 3, mit einer Pause von 10 Tagen.
  • Die Verwendung von Zimt (2-3 Gramm vor den Mahlzeiten) lindert nicht nur die Schmerzen, beseitigt den sauren Geschmack, sondern reinigt auch die Nieren.
  • Mineralwasser mit einer hohen Alkalikonzentration hilft, den Säuregehalt zu normalisieren. Die empfohlene Dosis beträgt ½ Glas warmes Wasser ohne Gas.

Verhütung

Um einen sauren Nachgeschmack in Ihrem Mund zu vermeiden, müssen Sie:

  • Iss weniger Fleisch, saures Obst und Gemüse.
  • Diversifizieren Sie Ihre Ernährung mit Gerichten, die auf pflanzlichen Produkten basieren.
  • Trinken Sie genug Naturjoghurt, Kefir.
  • Hüttenkäse essen.

Ein saurer Geschmack im Mund ist ein sehr unangenehmes Gefühl, das eine Manifestation einer bestimmten Krankheit sein kann. Wenn es so aussieht, ist es daher besser, einen Arzt zu konsultieren, der die richtige Diagnose stellt und entsprechende Empfehlungen gibt..

2017-2020 © DantoLand - Online-Magazin über Zahnmedizin. Alle Rechte vorbehalten. Beim Kopieren von Site-Materialien - ein Link zu unserer Site - wird die Quelle benötigt.

119334, Moskau, Leninsky-Prospekt, 41/2, Etage 2

Saurer Geschmack im Mund: die Ursachen für welche Krankheit, konservative und alternative Behandlung

Wer nach dem Essen mit einem sauren Geschmack im Mund konfrontiert ist, möchte die Gründe kennenlernen, die dazu führen. Und das ist richtig, denn es ist unmöglich, dieses unangenehme Symptom zu ignorieren, egal wie unbedeutend es auch sein mag.

Begleitsymptome

Ein saurer Geschmack im Mund wird normalerweise von mehreren anderen Symptomen begleitet:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium und im Magen;
  • Übelkeit mit oder ohne Erbrechen;
  • Gefühl von ständigem Sodbrennen;
  • ein Gefühl von erhöhtem Speichelfluss oder Trockenheit;
  • eine Tendenz zur Blähung, Aufstoßen;
  • das Auftreten eines unangenehmen Nachgeschmacks;
  • Stuhlprobleme - Durchfall oder Verstopfung;
  • das Auftreten eines weißen Belags auf der Zunge;
  • unangenehmer Geruch aus dem Mund.

Es gibt viele Symptome, aber dies bedeutet nicht, dass sie alle gleichzeitig auftreten. Das Gefühl, dass der Mund sauer ist, kann nicht von anderen Anzeichen begleitet sein, und umgekehrt treten schmerzhafte Beschwerden manchmal ohne ein saures Phänomen auf. Wie dem auch sei, jede Abweichung von der Gesundheitsnorm ist ein sicheres Zeichen dafür, dass Sie einen Arzt aufsuchen müssen..

Sie können die nach dem Essen auftretenden Beschwerden beseitigen, indem Sie Lebensmittel aus dem Menü entfernen, die die Magenschleimhaut reizen und den Säuregehalt im Mund erhöhen. Aber nur kompetente Beratung durch einen Spezialisten hilft herauszufinden, warum ein unvernünftiger saurer Geschmack im Mund auftrat und was vor allem zu tun ist.

Warum erscheint ein saurer Geschmack im Mund, Gründe

Die Essenspräferenzen der Menschen können zu einem bestimmten Geruch aus dem Mund oder einem bitteren Geschmack beitragen. Der Übergang jedes solchen Symptoms von der Kategorie eines einzelnen zu einem dauerhaften Symptom kann eines bedeuten - es ist eine Pathologie aufgetreten, die überwacht und behandelt werden muss.

Es gibt viele und unterschiedliche Gründe, warum Säure in Ihrem Mund schmeckt:

  • Zahnpathologie. Eine anhaltende Säure im Mund kann auf das Auftreten von Zahnproblemen hinweisen. Karies, Parodontitis, Stomatitis, Mundsoor, Probleme mit alten Metallkronen oder deren Oxidation und andere Erkrankungen der Zähne und der Mundhöhle äußern sich in Mundgeruch und saurem Speichelgefühl. Zusätzlich zu Problemen in der Mundhöhle macht sich der Patient normalerweise keine Sorgen um irgendetwas anderes..
  • Magendarm Probleme. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Gallenwege gehen mit dem Auftreten von Bitterkeit, Sodbrennen, Schweregefühl und Bauchschmerzen einher. Der Arzt kann eine Vielzahl von Krankheiten diagnostizieren - von Gastritis und Magengeschwüren bis hin zu Zwerchfellhernien und Krebs.
  • Schwangerschaft. Der Grund für das Auftreten eines sauren Geschmacks im Mund liegt in den hormonellen Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau und in der Tatsache, dass der Fötus auf die nahe gelegenen inneren Organe drückt und deren Arbeit beeinträchtigt.
  • Einnahme von Medikamenten. Einige starke Medikamente können den Säuregehalt beeinflussen und Sodbrennen verursachen. Ein bitterer, salziger, saurer oder metallischer Geschmack kann darauf hinweisen, dass das Arzneimittel nicht für den Einzelnen geeignet ist. In diesem Fall reicht es aus, das Medikament gegen ein anderes auszutauschen.
  • Stoffwechselerkrankung. Eine Erkrankung des endokrinen Systems wie Diabetes mellitus trägt zum Auftreten von Trockenheit und einem Gefühl unangenehmer Säure in der Mundhöhle bei..
  • Kalt. Infektionskrankheiten im Anfangsstadium äußern sich in einem Säuregefühl im Mund..
  • Wenn Sie dehydriert sind oder einfach nicht genug Wasser trinken, wird die Umgebung im Mund sauer.

Der Missbrauch ungesunder Lebensmittel - salzig, würzig, geräuchert, gebraten, eingelegt, eingelegt - führt zunächst zu einer Änderung des Säuregehalts und dann zum Auftreten von Pathologien im Magen-Darm-Trakt.

Mit verschiedenen Abweichungen können saure Geschmacksempfindungen durch andere ergänzt werden:

  • Sauer + süß. Die Zugabe eines süßen Geschmacks weist auf einen Anstieg des Blutzuckers, die Entwicklung von Parodontitis, Vergiftungen, das Vorhandensein einer Pathologie im Magen-Darm-Trakt oder im Nervensystem hin.
  • Sauer + bitter. Die Bitterkeit des Speichels, die im Sutra auftritt, weist auf den Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln und alkoholischen Getränken hin. Überempfindlichkeit im rechten Hypochondrium ist das Ergebnis des Auftretens von Problemen mit Leber und Bauchspeicheldrüse. Bitterkeit kann auch durch die Einnahme aggressiver Medikamente entstehen..
  • Sauer + salzig. Wenn Speichel salzig schmeckt, hat die Krankheit die HNO-Organe beeinträchtigt, der Körper ist dehydriert oder die Person hat lange Zeit falsch gegessen und neigt zu übermäßigem Essen.
  • Sauer + metallisch. Nachdem Sie den Geschmack von Metall in Ihrem Mund gespürt haben, sollten Sie auf den Zustand Ihrer Zähne und kieferorthopädischen Strukturen achten. Zahnspangen, Kronen, Stifte und sogar Piercings können zu Stomatitis oder Zahnfleischerkrankungen führen. Während hormoneller Veränderungen - Adoleszenz, Schwangerschaft, Wechseljahre - treten geringfügige Blutungen auf.

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

Pathologien des Magen-Darm-Trakts stehen ganz oben auf der Liste der Ursachen, die zum Auftreten von Säuresymptomen führen. Eine unangenehme Manifestation tritt bei folgenden Krankheiten auf:

  • Gastritis. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Sodbrennen, Erbrechen, gesteigertem oder vermindertem Appetit, schmerzenden Bauchschmerzen nach dem Essen oder am Morgen, Darmkoliken und Verstopfung. Das Ablassen von Magensaft in die Speiseröhre verursacht Beschwerden.
  • Geschwür. Die Symptome einer Ulkuskrankheit sind lebhafter und äußern sich in akuten Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Aufstoßen und Blähungen, Schweregefühl im Bauchraum und Verstopfung.
  • Zwerchfellhernie. Die Krankheit geht mit dem Eindringen von Mageninhalt in die Speiseröhre und von dort in die Mundhöhle einher, was zu einer Änderung des pH-Werts des Speichels führt. Die Störung wird bei Menschen beobachtet, die schwere körperliche Arbeit verrichten, an Übergewicht leiden und bei schwangeren Frauen gesundheitliche Abweichungen aufweisen.

Wenn der Mund aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung sauer ist, ist es wichtig, eine vollständige Diagnose durchzuführen und die schrittweise Behandlung durchzuführen. Wenn sich die Pathologie zu einem chronischen Stadium entwickelt, wird es viel schwieriger sein, sie zu behandeln. Einige Krankheiten können sich in lebensbedrohliche Onkologie verwandeln. Nur ein Arzt kann den Patienten vor unangenehmen Empfindungen und zerstörerischen Komplikationen bewahren. Eine Selbstmedikation mit Menschen oder Medikamenten ist nicht akzeptabel.

Zahnprobleme

Ein erhöhter Säuregehalt im Mund tritt bei Zahnerkrankungen der Mundhöhle (Gingivitis, Karies, Parodontitis) und der Entwicklung entzündlicher Prozesse auf.

Das Sutra hilft dabei, den sauren Geschmack im Mund mit grundlegender Mundhygiene zu beseitigen - regelmäßiges Zähneputzen und Reinigen der Lücken zwischen ihnen mit Zahnseide.

Zahnmedizinische Erkrankungen sollten dringend behandelt werden, vorzugsweise vor dem Einsetzen von Schmerzen und dem Einsetzen von Entzündungen. Selbstmedikation bringt keine Linderung des Zustands, keine Beseitigung unangenehmer schmerzhafter Empfindungen oder Heilung. Ein saurer Geschmack bedeutet, dass im Körper eine Pathologie aufgetreten ist, die besonders beachtet werden muss..

Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund bei Frauen

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Frauen in der Lage sind, einen sauren Geschmack im Mund zu spüren, und verschiedene Faktoren können dies verursachen. Während der Schwangerschaft treten hormonelle Veränderungen auf. Die Produktion des Hormons Östrogen steigt und damit erscheinen Modeerscheinungen. Der Progesteronspiegel steigt ebenfalls an, was die glatten Muskeln entspannt und zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft beiträgt. Aus diesem Grund können Sodbrennen und Halsschmerzen auftreten, am Morgen oder nach dem Essen treten unangenehme Empfindungen in Form von Übelkeit auf, die Geschmackspräferenzen ändern sich und die Menge der verzehrten Lebensmittel nimmt zu.

Jemand versucht, die Säure mit Süßigkeiten zu entfernen, andere trinken eine Sodalösung - aber beide Entscheidungen sind grundsätzlich falsch. Während das intrauterine Wachstum des Fötus anhält, beginnt der sich vergrößernde Uterus, die inneren Organe zusammenzudrücken und zu verschieben. Infolgedessen gibt es ein Gefühl der Schwere nach dem Essen, Sodbrennen und saurer Geschmack verstärken sich, oft wird ein bitterer Geschmack hinzugefügt. Empfindungen können unmittelbar nach dem Essen oder bei einer starken Veränderung der Körperhaltung verstärkt werden.

Was auch immer die Gründe für einen sauren Geschmack im Mund einer schwangeren Frau sein mögen, es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie in dieser erstaunlichen und schwierigen Zeit für die Gesundheit des Babys verantwortlich ist. Daher sollten alle Methoden und Mittel zur Bekämpfung von Sodbrennen und anderen Manifestationen mit Ihrem Arzt besprochen werden..

Behandlung eines sauren Geschmacks im Mund

Da die Ursachen für den Säuregehalt im Mund unterschiedlich sind, ist es notwendig, ihn auf unterschiedliche Weise zu bekämpfen. Das einzige, was all diese pathologischen Zustände gemeinsam haben, ist die Notwendigkeit, einen Spezialisten um Hilfe zu bitten..

Die folgenden Ärzte sind für die Behandlung eines sauren Geschmacks im Mund verantwortlich:

  • Therapeut. Der sogenannte Allgemeinarzt wird helfen, die Diagnose zu bestimmen und die "Säure" zu heilen. Nachdem der Therapeut während des Gesprächs mit dem Patienten die Symptome herausgefunden hat, die ihn stören, entscheidet er, was als nächstes zu tun ist: Er verschreibt eine Reihe zusätzlicher Tests und Studien (FGTS, Ultraschall und Röntgen der Bauchorgane), rät zur Einnahme von Pillen oder nach einer Diät und bei schweren Erkrankungen Komplikationen oder störende Verdächtigungen werden an einen engen Spezialisten weitergeleitet.
  • Gastroenterologe. Dieser Spezialist befasst sich ausschließlich mit Magen-Darm-Erkrankungen. Wenn aufgrund von Problemen im Verdauungssystem ein Säuregehalt auftritt, verschreibt der Arzt spezielle Verfahren und nach der Untersuchung die optimale Behandlung.
  • Endokrinologe. Da das Auftreten eines süß-sauren Geschmacks im Mund und auf den Lippen ein Symptom für Diabetes mellitus werden kann, ist es in einigen Situationen unmöglich, auf diesen Spezialisten zu verzichten. Tests helfen dabei, eine Diagnose zu erstellen und gegebenenfalls eine Behandlung zu beginnen.
  • Zahnarzt. Dieser Spezialist muss zweimal im Jahr zu vorbeugenden Untersuchungen aufgesucht werden. Bei Erkrankungen der Mundhöhle sollten Sie ihn sofort aufsuchen. Das Lösen von Gebissproblemen ohne andere Symptome kann helfen, Beschwerden zu beseitigen.
  • Toxikologe. Manchmal äußert sich eine Vergiftung in einem sauren und bitteren Geschmack. Um die Entwicklung von Komplikationen im Zusammenhang mit Vergiftungen zu verhindern, müssen Sie zum Arzt gehen. Er wird Labortests verschreiben und ein angemessenes Behandlungsschema festlegen.
  • Gynäkologe. Sie sollten Ihren Gynäkologen über das Auftreten von Sodbrennen während der Schwangerschaft informieren, nur er sollte eine Entscheidung über weitere Maßnahmen treffen.

Das Gefühl von Säure im Mund tritt aus verschiedenen Gründen auf. Die schrecklichste Krankheit, die sich durch solche Symptome manifestiert, ist mit der Onkologie verbunden, daher ist es auf jeden Fall unmöglich, den Fremdgeschmack zu ignorieren..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Unsere Vorfahren haben sich lange darum gekümmert, den sauren Geschmack im Mund loszuwerden. Wenn das Säuregefühl nicht ständig, sondern nur gelegentlich auftritt, können Sie es mit Volksheilmitteln entfernen:

  • Limonade. Das Produkt ist wirklich effektiv, es wird als Spülung verwendet.
  • Leinsamen. Wenn Sie die Brühe zweimal täglich trinken - morgens und abends - wird das saure Essen in kurzer Zeit "verschwinden".
  • Kamille, Eichenrinde, Johanniskraut. Aus Heilkräutern können Sie antiseptische Abkochungen zum Spülen machen. Das Rezept für die Herstellung von medizinischem Tee ist einfach: Kräuter im Verhältnis 1: 1 mischen, brauen, nach den Mahlzeiten in kleinen Mengen trinken.
  • Milch. Ein Glas Milch oder eine kleine Menge Butter hilft bei Sodbrennen.
  • Wasser. Gereinigtes Wasser, das in großen Mengen getrunken wird, wirkt sich positiv auf alle Körpersysteme aus.

Der saure Geschmack auf der Zunge kann durch das Trinken einer Tasse traditionellen grünen Tees ohne Zucker neutralisiert werden.

Mit dem sauren Geschmack, der morgens im Mund auftritt, können Sie mit Volksmethoden kämpfen, aber nur, wenn das Problem nicht mit einer ernsthaften Pathologie verbunden ist. Sie können innere Krankheiten nicht alleine bekämpfen.

Tipps zur Linderung

Nachdem Sie sich mit der Ursache des Auftretens von Säure im Mund befasst und Spezialisten mit Pathologie behandelt haben, können Sie versuchen, Ihr Wohlbefinden selbst zu lindern. Wenn Sie elementare Regeln beachten, können Sie die Kontrolle über ein unangenehmes Gefühl übernehmen:

  • Die Ernährung ist sehr effektiv: Fett, gebraten, geräuchert sollte ausgeschlossen werden;
  • Essen sollte in kleinen Mengen, aber oft eingenommen werden;
  • Der häufige Gebrauch von Süßigkeiten, Kaffee und starkem Tee sollte aufgegeben werden - sie sind morgens oft sauer;
  • Eine gründliche Mundhygiene ist unbedingt erforderlich.
  • Die Trennung von destruktiven Gewohnheiten in Form von Alkohol und Zigaretten kommt dem ganzen Körper zugute.

Ein saurer, süßlicher oder bitterer Geschmack, der ständig im Mund vorhanden ist, kann "beruhigt" werden, indem die Ernährung vollständig, fraktioniert und vitaminreich gemacht wird.

Warum Säure im Mund auftritt, kann dieses Symptom nicht ignoriert werden. Selbstmedikation, unkontrollierte Einnahme von Pillen und das Ignorieren der medizinischen Versorgung sind mit schädlichen Folgen behaftet..

Saurer Geschmack im Mund

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • Ursachen
  • An wen kann man sich wenden??
  • Behandlung

Oft ist nach dem Verzehr eines sauren Lebensmittels ein saurer Geschmack im Mund zu spüren..

Wenn das Auftreten eines sauren Geschmacks jedoch nicht mit den Besonderheiten von Lebensmitteln zusammenhängt, häufig auftritt und mit anderen unangenehmen Symptomen kombiniert wird, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Krankheit. Nur ein Spezialist kann eine genaue Diagnose stellen. Wir werden versuchen, die wichtigsten möglichen Ursachen für diesen Zustand zu beschreiben..

Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund

Die Gründe für einen sauren Geschmack im Mund können sehr unterschiedlich sein:

  • überschüssige Säure des Magensaftes;
  • gestörte Funktion des Verdauungssystems;
  • Pathologie der Mundhöhle (Entzündung des Parodontiums oder Zahnfleisches, Karies);
  • einige Medikamente nehmen.

Wenn ein saurer Geschmack im Mund auftritt, sollte auf die Funktion der Bauchspeicheldrüse geachtet werden. Wenn dieses Symptom mit Sodbrennen kombiniert wird, dann Reflux-Ösophagitis - das Werfen von Mageninhalt in die Speiseröhre.

Bei schwangeren Frauen tritt häufig ein saurer Geschmack auf - dies kann durch den Rückfluss von Säure aus der Magenhöhle in die Mundhöhle aufgrund des Drucks erklärt werden, den der vergrößerte Uterus auf die Verdauungsorgane ausübt.

Wenn der saure Nachgeschmack mit Trockenheit im Mund kombiniert wird, können Sie eine Verletzung des Wasserhaushalts (Elektrolytstoffwechsel) oder eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme vermuten.

Ein saurer Geschmack mit Bitterkeit kann das Ergebnis des Verzehrs einer großen Menge geräucherten Fleisches, ungesunder und fetthaltiger Lebensmittel sein, was wiederum zu Problemen mit der Leber und dem Gallensystem führt.

Warum erscheint ein saurer Geschmack im Mund??

Bei Geschmacksveränderungen oder dem Auftreten eines unverständlichen und ungewöhnlichen Geschmacks sollten Sie einen Arzt konsultieren. Nur ein Spezialist kann diese Frage nach Durchführung aller erforderlichen Untersuchungen angemessen beantworten. Wenn das saure Gefühl mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Verdauungsstörungen kombiniert wird, sollte das Verdauungssystem sofort und ohne Fehler untersucht werden. Diese Anzeichen können eine Manifestation von Magengeschwüren und 12 Zwölffingerdarmgeschwüren sein.

Eine saure Entzündung der Magenschleimhaut ist ein sehr häufiger Faktor für den sauren Geschmack im Mund. Um ein weiteres Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, muss auf eine richtige, sparsame Ernährung umgestellt werden. Möglicherweise müssen Sie einige Medikamente verschreiben, die von einem Gastroenterologen verschrieben werden.

Süß-saurer Geschmack im Mund

Wenn ein süß-saurer Geschmack im Mund auftritt, kann dies als Zeichen für die folgenden Zustände angesehen werden:

  • die Folgen einer Stress- und Konfliktsituation oder einer Depression, wenn die Zuckermenge im Blutkreislauf zunimmt;
  • die Folgen des übermäßigen Gebrauchs vieler Süßigkeiten und Zucker;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems, der Leber;
  • die Folgen einer scharfen Raucherentwöhnung;
  • Erkrankungen der Mundhöhle, die mit einer übermäßigen Vermehrung der bakteriellen Mikroflora verbunden sind (Gingivitis, Parodontitis, Karies);
  • Vergiftung mit chemischen Substanzen (Pestizide, Kohlensäuredichlorid - Phosgen);
  • Nebenwirkungen bei der Verwendung bestimmter Medikamente.

In einigen Fällen kann ein süß-saurer Geschmack im Mund auf einen asymptomatischen Verlauf von Diabetes hinweisen..

Bitter saurer Geschmack im Mund

Ein bitter-saurer Geschmack im Mund kann Sie nur gelegentlich stören oder die ganze Zeit präsent sein. Gleichzeitig deuten die Gründe nicht immer auf eine Krankheit hin: Manchmal ist dies nur eine Folge unserer schlechten Gewohnheiten. Ein bitter-saures Gefühl im Mund kann auftreten:

  • am Morgen, wenn abends viel Fett und frittierte Lebensmittel gegessen wurden. Gleichzeitig nahmen die Leber und das Verdauungssystem eine übermäßige Belastung auf, die die Funktionalität der Organe nicht optimal beeinträchtigte.
  • nach Einnahme von Alkohol, insbesondere in großen Dosen, was die Belastung der Gallenblase, der Leber und des Magens erhöhte;
  • nach einer Antibiotikatherapie oder der Einnahme von Antiallergika, die zu einer Störung des Verdauungstrakts führten;
  • bei starken Rauchern, besonders wenn nachts geraucht wird.

Wenn wir mögliche Krankheiten mit einem bitter-sauren Geschmack im Mund betrachten, können es in den meisten Fällen Läsionen des Verdauungstrakts und der Gallenwege sein: Cholezystopankreatitis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, Gastritis und Cholezystitis.

Metallisch saurer Geschmack im Mund

Ein metallischer Geschmack im Mund ist oft mit dem Auftreten von Blutelementen im Mund verbunden. Zwar kann dieses Gefühl häufig durch Metallkronen und Zahnersatz entstehen, die in einigen Fällen diesen Nachgeschmack ausstrahlen..

Am häufigsten ist der sauer-metallische Geschmack im Mund jedoch mit folgenden Gründen verbunden:

  • Erkrankungen der Mundhöhle (Parodontitis, Stomatitis, Gingivitis);
  • chronische Vergiftung, Vergiftung mit Verbindungen von Quecksilber, Blei, Zink, Arsen, Kupfer;
  • das Anfangsstadium von Diabetes mellitus;
  • hormonelle Schwankungen während der Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre usw.;
  • blutendes Magengeschwür;
  • chronische Anämie.

Darüber hinaus kann eine Veränderung der Geschmacksempfindungen durch die Verwendung bestimmter Medikamente wie Antibiotika, Antikonvulsiva, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Anticholinergika und Herz-Kreislauf-Medikamente ausgelöst werden. In diesem Fall verschwindet der sauer-metallische Geschmack vollständig, nachdem das Arzneimittel abgesetzt wurde..

Salziger und saurer Geschmack im Mund

Ein säuresalziger Geschmack im Mund kann auf eine Entzündung der Speicheldrüsen hinweisen - Sialoadenitis. Der Grund kann jedoch oft banaler sein: Der gleiche Nachgeschmack tritt bei längerem Weinen, laufender Nase und anderen otolaryngologischen Erkrankungen auf.

Die Produktion von sauer-salzigem Speichel kann ein Zeichen für die systemische Pathologie von Sjögren sein, die sich in chronischen Schäden an Speichel und Tränendrüsen äußert..

Der salzig-saure Geschmack im Mund kann auch durch Essstörungen ausgelöst werden:

  • eine bedeutende Menge starken Kaffees und starken schwarzen Tees trinken;
  • Missbrauch von alkoholischen Getränken;
  • Konsum großer Mengen von Energiegetränken, Cola, Limonade und anderen kohlensäurehaltigen Getränken;
  • unzureichende Flüssigkeitsaufnahme, Dehydration des Körpers;
  • Überessen kombiniert mit geringer Flüssigkeitsaufnahme.

Meistens weist das Auftreten eines sauer-salzigen Nachgeschmacks jedoch nicht auf ein Problem hin, sondern auf deren Kombination: beispielsweise eine gleichzeitige Läsion des Verdauungssystems zusammen mit einer Entzündung in der Nasenhöhle oder eine Magenerkrankung vor dem Hintergrund einer Mangelernährung.

Übelkeit und saurer Geschmack im Mund

Wenn gleichzeitig Übelkeit und ein saurer Geschmack im Mund auftreten, deutet dies eindeutig auf ein Problem mit dem Verdauungssystem hin. In Zukunft kann die Erkrankung durch ein Gefühl der Schwere im Magenbereich (im Bereich der Magenprojektion), Schmerzen im Oberbauch, Aufstoßen usw. ergänzt werden. Die Ursache für eine solche Pathologie kann sein:

  • Gastritis mit hohem Säuregehalt;
  • Magengeschwür im Magen und Zwölffingerdarm;
  • Gastroduodenitis.

Darüber hinaus können Übelkeit und ein saurer Geschmack eine Folge von übermäßigem Essen sein - zu viel Essen sowie Trockenfutter: Essen stagniert einfach im Magen und verursacht Übelkeit und einen sauren Geschmack. In Zukunft können die Prozesse des Verfalls und der Fermentation im Magen beginnen, die sich durch "faules" Aufstoßen, verärgerten Stuhl und Erbrechen manifestieren.

Am häufigsten weisen jedoch Übelkeit und saurer Geschmack auf eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse hin, was nur durch eine spezielle Untersuchung des gesamten Verdauungssystems bestätigt werden kann..

Saurer Geschmack im Mund am Morgen

Wenn es morgens einen sauren Geschmack im Mund gibt, dann ist dies höchstwahrscheinlich eine Folge des gestrigen herzhaften Abendessens: Das Essen hatte einfach keine Zeit zum Verdauen, es gab eine Stagnation, die sich erst am Morgen manifestierte. Dies ist insbesondere dann möglich, wenn das Abendessen nicht nur herzhaft war, sondern auch von fettem, frittiertem oder geräuchertem Essen sowie dem Konsum alkoholischer Getränke begleitet wurde. Diese Kombination von Nahrungsmitteln stellt eine besonders große Belastung für das Verdauungssystem dar. Wenn wir ins Bett gehen, verlangsamen sich die Verdauungsprozesse, was zu einer Stagnation der Nahrungsmassen im Magen führt. Darüber hinaus nehmen wir nach dem Essen eine horizontale Position ein: Der Magen ist voll und ein Teil seines Inhalts und Magensafts wird teilweise in die Speiseröhre und von dort in die Mundhöhle geworfen. Infolgedessen schmecken wir am nächsten Morgen Säure in unserem Mund..

Wenn dieser Zustand regelmäßig wiederholt wird, bedeutet dies, dass sein Auftreten nicht zufällig ist. Störungen des Verdauungssystems sollten vermutet werden, insbesondere Gastritis oder Gastroduodenitis sowie gastroösophagealer Reflux.

Saurer Milchgeschmack im Mund

Wenn der Geschmack von Sauermilch im Mund nicht mit der kürzlich erfolgten Verwendung fermentierter Milchprodukte zusammenhängt, können folgende Krankheiten und Zustände vermutet werden:

  • die Auswirkungen des jüngsten Stresses;
  • helminthische Invasion;
  • Darmkrampf;
  • Fehlfunktionen des Verdauungssystems.

Erkrankungen des Magens und der Bauchspeicheldrüse können häufig zu einem sauren Milchgeschmack im Mund führen. In der Regel sind Krankheiten jedoch nicht nur auf ein Symptom beschränkt: Außerdem können Übelkeit, Aufstoßen und Schmerzen im Bauchraum beobachtet werden. Erbrechen und lockerer Stuhl sind selten, aber häufig können allgemeine Schwäche, Müdigkeit und Schläfrigkeit beobachtet werden. In den meisten Fällen sind solche Anzeichen Symptome einer Gastritis oder Pankreatitis, die die obligatorische Konsultation eines Gastroenterologen oder Therapeuten erfordern.

Anhaltender saurer Geschmack im Mund

Wenn der saure Geschmack im Mund dauerhaft ist, können wir über das Vorhandensein von Krankheiten im Körper sprechen. In diesem Fall sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren und die Ursache eines solchen Symptoms herausfinden. Es kann viele Gründe geben:

  • Hyperacid Gastritis - Entzündung der Magenwände vor dem Hintergrund einer erhöhten Säure des Magensaftes. Die charakteristischen Anzeichen dieser Krankheit: ein konstanter saurer Geschmack im Mund, Schmerzen im Bauch, wiederkehrende Übelkeit, Sodbrennen, saures Aufstoßen;
  • gastroösophagealer Reflux - eine teilweise Rückführung von Magensaft in das Lumen der Speiseröhre, die im Laufe der Zeit eine Reizung der Schleimhaut der Speiseröhre und die Entwicklung eines entzündlichen Prozesses verursacht - Ösophagitis;
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür - bei dieser Krankheit bleibt der saure Geschmack möglicherweise nicht immer bestehen, sondern nur im Stadium der Verschlimmerung der Krankheit;
  • Zwerchfellhernie - Schwächung oder erhöhte Elastizität der Öffnung des Zwerchfells, die zum Eindringen von Magensäure in die Speiseröhre beiträgt;
  • Erkrankungen der Mundhöhle - kariöse Zähne, Parodontitis, Zahnfleisch. Bei diesen Erkrankungen ist das Gleichgewicht der Mikroflora in der Mundhöhle gestört, was zu einer Verschiebung des Säure-Base-Gleichgewichts der Mundhöhle zur sauren Seite führt;
  • Pankreatitis - ein entzündlicher Prozess im Gewebe der Bauchspeicheldrüse.

Darüber hinaus kann ein längerer oder anhaltender saurer Geschmack im Mund mit der Aufnahme von Nikotinsäure verbunden sein, wobei vorwiegend Süßigkeiten und Zucker verwendet werden und die Flüssigkeitsaufnahme in Form von reinem Wasser unzureichend ist..

Saurer Geschmack im Mund während der Schwangerschaft

Der Hauptgrund für das Auftreten von Sodbrennen und saurem Geschmack im Mund während der Schwangerschaft sind hormonelle Veränderungen im Körper der Frau. Während der Schwangerschaft steigt der Progesteronspiegel, ein Sexualhormon, das vom Corpus luteum in großen Mengen produziert wird, signifikant an. Das Hormon ist notwendig, um den Tonus der glatten Muskeln zu reduzieren, um eine Kontraktion der Uterusmuskulatur und einen unwillkürlichen Schwangerschaftsabbruch zu verhindern. Zusammen mit den Muskeln der Gebärmutter kommt es jedoch zu einer Entspannung anderer Organe mit einer glatten Muskelstruktur. Diese Organe umfassen insbesondere den Magen, den Magensphinkter und den Ösophagusschlauch. Entspannend beginnt der Schließmuskel, den Mageninhalt zurück in die Speiseröhre zu leiten: So gelangt die Magensäure in den Mund..

Es gibt einen weiteren Grund für den sauren Geschmack im Mund während der Schwangerschaft: Dies ist eine fortschreitende Vergrößerung der Gebärmutter, die im Laufe der Zeit beginnt, benachbarte Organe, einschließlich des Magens, zusammenzudrücken. Unter dem Einfluss von Druck kann Magensäure teilweise in die Speiseröhre geworfen werden, was das Auftreten eines sauren Geschmacks im Mund hervorruft. Die Situation kann sich verschlimmern, wenn eine schwangere Frau zu viel isst oder sich unmittelbar nach dem Essen zur Ruhe legt. Dieser Zustand wird oft mit Sodbrennen und Halsschmerzen kombiniert..