Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein unverzichtbares Organ im menschlichen Körper, das für die Produktion von Hormonen verantwortlich ist, die den normalen Verlauf von Verdauungs- und Stoffwechselprozessen gewährleisten. Er ist jedoch häufig negativen Faktoren ausgesetzt. Seine Arbeit ist gestört, was zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führt. Pankreashormone werden von keinem Organ mehr produziert. Wenn ihre Produktivität abnimmt, wird einer Person eine lebenslange Ersatztherapie verschrieben, die die Aufrechterhaltung verschiedener Prozesse im Körper gewährleistet, die für ein normales Leben notwendig sind.

Orgelstruktur und Funktionen

Die Bauchspeicheldrüse ist die größte Drüse im menschlichen Körper. Es hat eine längliche Form und befindet sich hinter dem Magen, dicht neben dem Zwölffingerdarm und der Milz. Seine Länge bei einem Erwachsenen beträgt 13-20 cm und sein Gewicht beträgt ungefähr 60-80 g.

Die Drüse besteht aus 3 Hauptteilen - Kopf, Körper und Schwanz, auf denen sich zahlreiche Inseln befinden, die von bestimmten Verdauungssubstanzen und Hormonen ausgeschieden werden. Darüber hinaus sind in den Strukturgeweben dieses Organs Nervenenden und Ganglien, Gefäße und Ausscheidungsgänge vorhanden, die den Abfluss von Verdauungsenzymen und anderen von der Bauchspeicheldrüse produzierten Substanzen in den Zwölffingerdarm sicherstellen..

In Anbetracht der Tatsache, dass es viele Inseln der Bauchspeicheldrüse gibt und alle ihre Funktionen erfüllen, ist dieses Organ in zwei Hauptteile unterteilt:

  • endokrine,
  • exokrine.

Endokriner Teil

Im endokrinen Teil gibt es viele Inseln, die herkömmlicherweise in Pankreas- und Langerhans-Inseln unterteilt sind. Ihr Unterschied liegt nicht nur in der Zellstruktur, sondern auch in den morphologischen und physikochemischen Eigenschaften. Die Langerhans-Inseln enthalten endokrine Zellen, die für die Produktion bestimmter Hormone verantwortlich sind, ohne die die Regulierung von Stoffwechselprozessen im Körper unmöglich wird..


Langerhans-Bauchspeicheldrüseninseln

Und wenn wir darüber sprechen, welche Hormone die Bauchspeicheldrüse oder vielmehr ihre Langerhans-Inseln produziert, sollte Folgendes hervorgehoben werden:

  • Insulin,
  • Glucagon,
  • c-Peptid,
  • Somatostatin,
  • Thyroliberin,
  • Gastrin.

Darüber hinaus haben alle endokrinen Zellen der Bauchspeicheldrüse ihre eigenen Unterschiede und Namen:

  • Alpha-Zellen. Sie nehmen fast 20% der Gesamtzahl der Zellen in der Bauchspeicheldrüse ein. Ihre Hauptfunktion ist die Herstellung von Glucagon.
  • Beta-Zellen. Sie machen den größten Teil der Drüse aus und nehmen 70% der Gesamtzahl der Zellen in diesem Organ ein. Ihre Funktion ist die Synthese von Insulin, das für den Abbau und den Transport von Glukose in das Körpergewebe verantwortlich ist. Trotz ihrer Anzahl sind Beta-Zellen am anfälligsten. Unter dem Einfluss negativer Faktoren (Alter, falsche Essgewohnheiten usw.) wird ihre Funktionalität beeinträchtigt und sie werden beschädigt, was die Hauptursache für verschiedene Gesundheitsprobleme ist.
  • Delta-Zellen. Ihre Anzahl ist sehr gering. Sie nehmen nur 5-10% der Gesamtzahl der Pankreaszellen ein. Sind in der Produktion von Somatostatin beschäftigt.
  • PP-Zellen. Besetzen Sie einen kleinen Teil der Bauchspeicheldrüse (ca. 2-5%) und tragen Sie zur Synthese des Pankreas-Polypeptids bei.

Die Rolle der Hormone im Körper, die vom endokrinen Teil der Bauchspeicheldrüse produziert werden, ist nicht die letzte. Wenn man über die Funktionen der endokrinen Zellen der Drüse spricht, darf man ein weiteres wichtiges Hormon erwähnen - das C-Peptid, das den Stoffwechsel von Kohlenhydraten reguliert und ein Insulinmolekül ist. Das Fehlen dieses speziellen Hormons führt häufig zu Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels und zur Entwicklung verschiedener Krankheiten, einschließlich Diabetes mellitus, der bei Menschen im Alter von 30 bis 45 Jahren sehr häufig auftritt.

Exokriner Teil

Der exokrine Teil der Bauchspeicheldrüse besteht aus Ausscheidungsgängen, durch die alle von diesem Organ produzierten Verdauungsenzyme direkt in den Zwölffingerdarm gelangen. Darüber hinaus ist die Anzahl dieser Kanäle einfach enorm. Es macht fast 95% der Gesamtmasse der Drüse aus.


Die Struktur der exokrinen Bauchspeicheldrüse

Die Zellen, aus denen die exokrine Bauchspeicheldrüse besteht, haben eine sehr wichtige Funktion. Sie sind es, die die Synthese von Pankreassaft durchführen, der die Enzyme enthält, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln und die normale Aufnahme von Nährstoffen notwendig sind.

Funktionen von Pankreashormonen

Im menschlichen Körper werden verschiedene Pankreashormone produziert und ihre Funktionen sind natürlich sehr unterschiedlich. Jedes Hormon ist etwas Besonderes und das Fehlen mindestens eines davon führt zu unterschiedlichen Störungen.

Insulin

Dieses Hormon gehört zur Kategorie der Polypeptidhormone mit einer komplexen Strukturstruktur. Insulin besteht aus 2 Ketten, die durch chemische Brücken miteinander verbunden sind.

Dieses Pankreashormon hat sehr wichtige Funktionen. Seine Wirkung zielt darauf ab, den Blutzuckerspiegel zu normalisieren, indem Glukose in leichtere Verbindungen zerlegt und in den Zellen und Geweben des Körpers verteilt wird, wodurch sie mit der für eine normale Funktion erforderlichen Energie gesättigt werden.


Insulinsynthese durch die Bauchspeicheldrüse

Darüber hinaus liefert Insulin die Speicherung von Glykogen in den Muskeln und in der Leber, das es auch durch bestimmte Reaktionen aus Glukose erzeugt. Diese Substanz (Glykogen) ist auch für den menschlichen Körper wichtig, da sie bei Glukosemangel (z. B. bei erhöhter körperlicher Anstrengung) ihre Sättigung mit Energie versorgt..

Dank Insulin treten in der Leber auch keine Glykogenolyse und Glykoneogenese auf, die die normale Funktion dieses Organs beeinträchtigen. Und Insulin beeinflusst auch den Prozess des Fettabbaus, verhindert, dass es unnötig abgebaut wird, und verhindert die Bildung von Ketonkörpern im Körper..

Glucagon

Ein weiteres Hormon, das die Bauchspeicheldrüse synthetisiert. Es gehört ebenfalls zur Kategorie der Polypeptidhormone, hat aber nur eine Aminosäurekette. Die Funktionalität von Glucagon ist das Gegenteil von der von Insulin. Das heißt, seine Wirkung zielt darauf ab, Lipide in Fettgeweben abzubauen und die Konzentration von Glukose im Blut zu erhöhen, deren Produktivität von Leberzellen besetzt wird. Trotzdem verhindert Glucagon auch, dass der Blutzucker über den Normalwert ansteigt, und übt seine eigene Verteidigung aus.

Vergessen Sie aber nicht, dass die Bauchspeicheldrüse auch andere Hormone produziert, die ebenfalls an der Normalisierung des Blutzuckerspiegels beteiligt sind. Und dazu gehören Cortisol, Adrenalin und Wachstumshormon. Im Gegensatz zu diesen Hormonen reguliert Glucagon jedoch auch das Cholesterin im Blut und hilft bei der Reparatur beschädigter Leberzellen. In diesem Fall fördert Glucagon die Ausscheidung von Salzen aus dem Körper, die sich in den Gelenken und Nieren ablagern und eine Art Ablagerungen bilden, die zum Auftreten von Ödemen führen.


Molekülstruktur von Glucagon

Glucagon spielt trotz seiner entgegengesetzten Wirkung zu Insulin eine sehr wichtige Rolle im Körper. Durch seinen Mangel wird die Funktionalität der Bauchspeicheldrüse gestört und das Risiko, bösartige Tumoren zu entwickeln, steigt um ein Vielfaches.

Somatostatin

Dieses Hormon ist auch Polypeptid. Seine Hauptfunktion besteht darin, die Produktivität anderer Pankreashormone zu regulieren. Denn wenn sie nicht gehemmt werden, wird im Körper ein Hormonüberschuss beobachtet, der sich auch negativ auf den Gesundheitszustand auswirkt.

Darüber hinaus hilft Somatostatin, die Produktion von Verdauungsenzymen und Galle zu verlangsamen, was ebenfalls sehr wichtig ist, da bei ständiger Synthese schwerwiegende Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auftreten, darunter Pankreatitis, Gastritis, Magengeschwür usw..

Es ist seit langem bekannt, dass Somatostatin künstlich produziert wird, wodurch es zur Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet werden kann, bei denen ein Überschuss an Wachstumshormonen im Körper vorhanden ist (Akromegalie), was zu einer Zunahme verschiedener Körperteile und seiner abnormalen Struktur führt.

Störung der Sekretion von Pankreashormonen

Der menschliche Körper hat eine komplexe Struktur. Und alle darin ablaufenden Prozesse sind noch nicht bis zum Ende untersucht worden. Die Rolle der Bauchspeicheldrüse und ihrer Hormone ist jedoch seit langem bekannt. Ohne sie wird der normale Verlauf von Verdauungs- und Stoffwechselprozessen einfach unmöglich..

Wenn eine Person eine Abnahme der Produktion von Pankreashormonen erfährt, beginnt sie verschiedene Krankheiten zu entwickeln, die gekennzeichnet sind durch:

  • Schmerzen im Hypochondrium,
  • Stuhlstörung,
  • Schweregefühl im Magen,
  • erhöhte Vergasung,
  • schlechter Schlaf und erhöhte Nervosität,
  • Übelkeit und Erbrechen,
  • trockener Mund usw..


Pankreaszellen sind sehr anfällig, und wenn sie beschädigt werden, wird die Arbeit des gesamten Körpers gestört

Wenn mindestens ein Symptom auftritt, das auf eine Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse hinweist, ist Folgendes unbedingt erforderlich:

  • Blutbiochemie,
  • allgemeine Analyse von Blut und Urin,
  • Gastroendoskopie,
  • Ultraschalluntersuchung des Verdauungstraktes,
  • CT usw..

Wenn nach den Ergebnissen der Untersuchung eine verminderte Sekretion von Pankreashormonen festgestellt wurde, werden hormonelle Präparate verschrieben, die die Wiederauffüllung ihres Mangels und die Normalisierung der Verdauungs- und Stoffwechselprozesse sicherstellen. Daneben wird aber auch eine zusätzliche Behandlung angewendet, deren Wirkung darauf abzielt, die eigentliche Ursache für das Auftreten solcher Störungen im Körper zu beseitigen. Unter diesen können entzündungshemmende Medikamente, krampflösende Mittel und Blocker verschiedener Rezeptoren usw. sein..

Es versteht sich, dass die Bauchspeicheldrüse das Hauptorgan des Verdauungssystems ist. Seine Arbeit ist komplex und verletzlich, daher sollte er vor seiner Kindheit geschützt werden, seine Ernährung sorgfältig überwachen und verschiedene Versuchungen in Form von Alkohol- oder Tabakrauchen vermeiden. All dies kann die Bauchspeicheldrüse leicht deaktivieren, was sich negativ auf die Funktionalität des gesamten Organismus auswirkt..

Pankreashormone und ihre Funktionen im Körper

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Verdauungssystems. Es ist der Hauptlieferant von Enzymen, ohne die eine vollständige Verdauung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten nicht möglich ist. Seine Aktivität ist jedoch nicht auf die Freisetzung von Pankreassaft beschränkt. Die besonderen Strukturen der Drüse sind die Langerhans-Inseln, die eine endokrine Funktion erfüllen, indem sie Insulin, Glucagon, Somatostatin, Pankreas-Polypeptid, Gastrin und Ghrelin sekretieren. Pankreashormone sind an allen Arten des Stoffwechsels beteiligt, eine Verletzung ihrer Produktion führt zur Entwicklung schwerer Krankheiten.

Endokriner Teil der Bauchspeicheldrüse

Die Zellen der Bauchspeicheldrüse, die hormonaktive Substanzen synthetisieren, werden Insulozyten genannt. Sie befinden sich im Eisen in Clustern - Langerhans-Inseln. Die Gesamtmasse der Inseln beträgt nur 2% des Organgewichts. Nach Struktur werden verschiedene Arten von Insulozyten unterschieden: Alpha, Beta, Delta, PP und Epsilon. Jeder Zelltyp kann einen bestimmten Hormontyp produzieren und sekretieren.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse?

Die Liste der Pankreashormone ist umfangreich. Einige werden sehr detailliert beschrieben, während die Eigenschaften anderer noch unzureichend untersucht werden. Ersteres beinhaltet Insulin, das als das am meisten untersuchte Hormon gilt. Vertreter von biologisch aktiven Substanzen, die nicht ausreichend untersucht wurden, umfassen das Pankreas-Polypeptid.

Insulin

Spezielle Zellen (Beta-Zellen) der Langerhans-Inseln in der Bauchspeicheldrüse synthetisieren ein Peptidhormon namens Insulin. Das Wirkungsspektrum von Insulin ist breit, aber sein Hauptzweck besteht darin, den Glukosespiegel im Blutplasma zu senken. Die Wirkung auf den Kohlenhydratstoffwechsel wird durch die Fähigkeit von Insulin realisiert:

  • Erleichterung des Glukoseflusses in die Zelle durch Erhöhung der Membranpermeabilität;
  • die Absorption von Glukose durch Zellen stimulieren;
  • die Bildung von Glykogen in Leber und Muskelgewebe aktivieren, das die Hauptform der Glukosespeicherung ist;
  • den Prozess der Glykogenolyse unterdrücken - den Abbau von Glykogen zu Glukose;
  • hemmen die Glukoneogenese - die Synthese von Glukose aus Proteinen und Fetten.

Aber nicht nur der Stoffwechsel von Kohlenhydraten ist der Anwendungsbereich des Hormons. Insulin kann den Protein- und Fettstoffwechsel beeinflussen durch:

  • Stimulierung der Synthese von Triglyceriden und Fettsäuren;
  • Erleichterung des Glukoseflusses in Adipozyten (Fettzellen);
  • Aktivierung der Lipogenese - Synthese von Fetten aus Glucose;
  • Hemmung der Lipolyse - Abbau von Fetten;
  • Hemmung von Proteinabbauprozessen;
  • Erhöhen der Permeabilität von Zellmembranen für Aminosäuren;
  • Stimulierung der Proteinsynthese.

Insulin versorgt Gewebe mit potenziellen Energiequellen. Seine anabole Wirkung führt zu einer Erhöhung der Speicherung von Protein und Lipiden in der Zelle und bestimmt die Rolle bei der Regulierung von Wachstums- und Entwicklungsprozessen. Darüber hinaus beeinflusst Insulin den Wasser-Salz-Stoffwechsel: Es erleichtert den Kaliumfluss in Leber und Muskeln und fördert die Wasserretention im Körper..

Der Hauptstimulus für die Bildung und Sekretion von Insulin ist ein Anstieg des Serumglucosespiegels. Hormone führen auch zu einer Erhöhung der Insulinsynthese:

  • Cholecystokinin;
  • Glucagon;
  • glucoseabhängiges insulinotropes Polypeptid;
  • Östrogene;
  • Corticotropin.

Die Niederlage von Beta-Zellen führt zu einem Mangel oder Fehlen von Insulin - Typ-1-Diabetes entwickelt sich. Neben der genetischen Veranlagung spielen Virusinfektionen, Stresseffekte und Ernährungsfehler eine Rolle beim Auftreten dieser Form der Krankheit. Die Insulinresistenz (Gewebeunempfindlichkeit gegenüber dem Hormon) ist die Ursache für Typ-2-Diabetes.

Glucagon

Das von den Alpha-Zellen der Pankreasinseln produzierte Peptid wird Glucagon genannt. Seine Wirkung auf den menschlichen Körper ist der von Insulin entgegengesetzt und erhöht den Blutzuckerspiegel. Das Hauptziel der Aufrechterhaltung eines stabilen Plasmaglucosespiegels zwischen den Mahlzeiten wird erreicht durch:

  • Abbau von Glykogen in der Leber zu Glukose;
  • Synthese von Glucose aus Proteinen und Fetten;
  • Hemmung von Glucoseoxidationsprozessen;
  • Stimulierung des Fettabbaus;
  • Bildung von Ketonkörpern aus Fettsäuren in Leberzellen.

Glucagon erhöht die Kontraktilität des Herzmuskels, ohne dessen Erregbarkeit zu beeinträchtigen. Das Ergebnis ist eine Erhöhung von Druck, Kraft und Herzfrequenz. In Stresssituationen und bei körperlicher Anstrengung erleichtert Glucagon den Skelettmuskeln den Zugang zu Energiereserven und verbessert ihre Blutversorgung, indem es die Arbeit des Herzens erhöht.

Glucagon stimuliert die Freisetzung von Insulin. Bei Insulinmangel wird der Glucagongehalt immer erhöht.

Somatostatin

Das Peptidhormon Somatostatin, das von den Delta-Zellen der Langerhans-Inseln produziert wird, liegt in zwei biologisch aktiven Formen vor. Es hemmt die Synthese vieler Hormone, Neurotransmitter und Peptide.

Hormon, Peptid, Enzym, dessen Synthese reduziert ist

Vordere Hypophyse

Gastrin, Sekretin, Pepsin, Cholecystokinin, Serotonin

Insulin, Glucagon, vasoaktives Darmpeptid, Pankreas-Polypeptid, Bicarbonate

Insulinähnlicher Wachstumsfaktor 1

Somatostatin verlangsamt außerdem die Absorption von Glukose im Darm, verringert die Sekretion von Salzsäure, die Magenmotilität und die Gallensekretion. Die Synthese von Somatostatin nimmt mit hohen Konzentrationen an Glucose, Aminosäuren und Fettsäuren im Blut zu.

Gastrin

Gastrin ist ein Peptidhormon mit Ausnahme der Bauchspeicheldrüse, das von Zellen der Magenschleimhaut produziert wird. Durch die Anzahl der Aminosäuren, aus denen es besteht, werden verschiedene Formen von Gastrin unterschieden: Gastrin-14, Gastrin-17, Gastrin-34. Die Bauchspeicheldrüse scheidet hauptsächlich letztere aus. Gastrin nimmt an der Magenphase der Verdauung teil und schafft Bedingungen für die nachfolgende Darmphase durch:

  • erhöhte Sekretion von Salzsäure;
  • Stimulierung der Produktion eines proteolytischen Enzyms - Pepsin;
  • Aktivierung der Freisetzung von Bicarbonaten und Schleim durch die innere Magenschleimhaut;
  • erhöhte Motilität des Magens und des Darms;
  • Stimulierung der Sekretion von Darm-, Pankreashormonen und Enzymen;
  • Verbesserung der Blutversorgung und Aktivierung der Wiederherstellung der Magenschleimhaut.

Stimuliert die Produktion von Gastrin, das durch Magenblähungen während der Nahrungsaufnahme, Proteinverdauungsprodukte, Alkohol, Kaffee und gastrinfreisetzendes Peptid beeinflusst wird, das durch Nervenprozesse in der Magenwand ausgeschieden wird. Der Gastrinspiegel steigt mit dem Zollinger-Ellison-Syndrom (Tumor des Inselapparates der Bauchspeicheldrüse), Stress, Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente.

Bestimmen Sie den Gastrinspiegel in der Differentialdiagnose von Ulkuskrankheiten und der Addison-Birmer-Krankheit. Diese Krankheit wird auch als perniziöse Anämie bezeichnet. Eine Verletzung der Hämatopoese und Symptome einer Anämie werden nicht durch einen häufiger auftretenden Eisenmangel verursacht, sondern durch einen Mangel an Vitamin B12 und Folsäure.

Ghrelin

Ghrelin wird von Epsilon-Zellen der Bauchspeicheldrüse und speziellen Zellen der Magenschleimhaut produziert. Das Hormon macht hungrig. Es interagiert mit den Zentren des Gehirns, um die Sekretion des Neuropeptids Y zu stimulieren, das für die Stimulierung des Appetits verantwortlich ist. Die Konzentration von Ghrelin steigt vor den Mahlzeiten an und nimmt danach ab. Die Funktionen von Ghrelin sind vielfältig:

  • stimuliert die Sekretion von Wachstumshormon - Wachstumshormon;
  • verbessert die Speichelsekretion und bereitet das Verdauungssystem auf das Essen vor;
  • verbessert die Kontraktilität des Magens;
  • reguliert die sekretorische Aktivität der Bauchspeicheldrüse;
  • erhöht den Spiegel von Glukose, Lipiden und Cholesterin im Blut;
  • reguliert das Körpergewicht;
  • verschärft die Empfindlichkeit gegenüber Lebensmittelgerüchen.

Ghrelin koordiniert den Energiebedarf des Körpers und beteiligt sich an der Regulierung des Psyche-Zustands: Depressive und stressige Situationen steigern den Appetit. Darüber hinaus wirkt es sich auf das Gedächtnis, die Lernfähigkeit, den Schlaf und die Wachheit aus. Der Ghrelinspiegel steigt mit Fasten, Gewichtsverlust, kalorienarmen Lebensmitteln und einem Rückgang des Blutzuckers. Bei Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes mellitus, nimmt die Ghrelin-Konzentration ab.

Pankreas-Polypeptid

Das Pankreas-Polypeptid ist ein Produkt der Pankreas-PP-Zellsynthese. Es wird als Regulator des Ernährungsregimes bezeichnet. Die Wirkung des Pankreas-Polypeptids auf Verdauungsprozesse ist wie folgt:

  • hemmt die exokrine Aktivität der Bauchspeicheldrüse;
  • reduziert die Produktion von Pankreasenzymen;
  • schwächt die Peristaltik der Gallenblase;
  • hemmt die Glukoneogenese in der Leber;
  • verstärkt die Proliferation der Schleimhaut des Dünndarms.

Die Sekretion des Pankreas-Polypeptids wird durch proteinreiche Nahrung, Fasten, körperliche Aktivität und einen starken Abfall des Blutzuckerspiegels erleichtert. Reduziert die sekretierte Menge an Somatostatin-Polypeptid und intravenöser Glucose.

Ausgabe

Die normale Funktion des Körpers erfordert die koordinierte Arbeit aller endokrinen Organe. Angeborene und erworbene Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse führen zu einer beeinträchtigten Sekretion von Pankreashormonen. Das Verständnis ihrer Rolle im neurohumoralen Regulationssystem hilft, diagnostische und therapeutische Probleme erfolgreich zu lösen.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse?

Jeder Mensch muss eine Vorstellung davon haben, welche Hormone von der Bauchspeicheldrüse produziert werden. Die korrekte Aktivität der Verdauungsorgane ist für die im Körper auftretenden Phänomene verantwortlich. Alle Organe haben ihren eigenen Zweck, der es dem Körper ermöglicht, auf natürliche Weise zu arbeiten.

Struktur und Funktion

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Verdauungsorgan, daher ist es notwendig, ihre Struktur und Funktionen zu kennen. Der Kopf ist die breiteste Zone, er ist von den Geweben des Zwölffingerdarms umgeben. Der Körper der Bauchspeicheldrüse hat vordere, kaudale und untere Ränder. Der längliche Schwanz ist posterior nach links gerichtet. Orgellänge von 16 bis 23 cm.

Die Bauchspeicheldrüse erfüllt zwei Funktionen für den Körper:

  1. Externe (exokrine) Aktivität ist für die Freisetzung von Verdauungssaft verantwortlich. Dieser Bereich wird durch die Verbindung von Zellen mit den Langerhans-Inseln gebildet, wo die wichtigsten hormonellen Substanzen freigesetzt werden.
  2. Interner (endokriner) Zweck - gekennzeichnet durch die Aktivität der für den Körper benötigten Hormone, ist an der Entwicklung von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen beteiligt.

Ein wichtiges Phänomen ist, dass die Bauchspeicheldrüse Hormone produziert. Pankreashormone sind für das Verbinden, Anreichern und Transportieren von Zucker zu Organen verantwortlich.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse?

Wissenschaftliche Ressourcen verbreiten jährlich Material darüber, was Pankreashormone für den Körper bedeuten. Auf diese Weise können Sie neue Typen, ihre Auswirkungen und Interaktion identifizieren.

Das Haupthormon der Bauchspeicheldrüse ist Insulin. Beta-Zellen sind für die Verbindung verantwortlich. In ihnen wird während der Aktivität proteolytischer Enzyme Insulin aus seinem eigenen Präproinsulin gebildet. Seine Initiative ist 5% der Insulinaktivität.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse? Beachten Sie zu den Geheimnissen des Austauschverfahrens:

  • Glucagon;
  • Somatostatin;
  • Gastrin;
  • Amylin;
  • Polypeptid.

Bis zu einer bestimmten Zeit wurde C-Peptid auf das Organgeheimnis verwiesen. Dann wurde gezeigt, dass diese Substanz ein Mikropartikel von Insulin ist, das während der Synthese abgeschnitten wurde. Die Bezeichnung des Elements bleibt bei der Untersuchung des Glukosevolumens im Blutkreislauf erhalten, da die Menge proportional zum Haupthormon ist. Es wird in der klinischen Diagnose angewendet.

Darüber hinaus wurden hormonelle Substanzen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse identifiziert:

  • Centropnein;
  • Vagotonin.

Die wichtigsten Pankreasmediatoren, die die Arbeit des Körpers regulieren, werden auch von verschiedenen Arten endokriner Zellen synthetisiert.

  1. Glucagon wird von Alpha-Zellen produziert. Dies sind etwa 20% des Gesamtvolumens. Glucagon wird benötigt, um die Glucosemenge im Kreislaufsystem zu erhöhen.
  2. Die Insulinproduktion erfolgt durch Beta-Zellen. Kombinieren Sie bis zu 80% der endokrinen Zellen. Dank Insulin wird Zucker genutzt und das optimale Blutbild aufrechterhalten.
  3. Delta-Zellen werden durch Somatostatin-Ressourcen dargestellt. Es gibt ungefähr 10% von ihnen. Die Regulation der Aktivität von Somatostatin kann die exokrine und endokrine Arbeit des Organs koordinieren.
  4. In einer kleinen Anzahl von PP-Zellen. Sie produzieren ein Pankreas-Polypeptid, dessen Wirkung darauf abzielt, die Gallensekretion und die Aktivität im Proteinstoffwechselverfahren zu regulieren.
  5. G-Zellen produzieren in geringem Maße Gastrin und sind eine Ressource der Magenschleimhaut. Gastrin beeinflusst die Qualitätsbestandteile des Saftes und hilft, das Pepsinvolumen mit Säure zu regulieren.

Charakterisierung von Pankreashormonen

Pankreashormone gelten als Teil des Körpers. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Hormone die Bauchspeicheldrüse produziert, wie sie aufgebaut sind und wie sie sich auf Gewebe und Organe auswirken.

Insulin

Das Pankreashormon Insulin ist hauptsächlich an allen Geweben beteiligt. Seine wichtige Aktivität zielt darauf ab, die Glukose im Blutkreislauf zu senken. Die Reaktion erfolgt durch Aktivierung der Phänomene der Zuckerverwertung, ihrer Absorption durch Muskeln und Gewebe. Darüber hinaus reguliert das Pankreashormon den Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Fetten..

Die Insulinfunktionalität wird vorgestellt:

  • durch Synthese von Lipocain. Es ist verantwortlich für die Blockierung und Umwandlung von Hepatozyten;
  • Aktivierung der Umwandlung von Kohlenhydraten in Fett, wonach es abgelagert wird.
  • Einstellen des Monosaccharidspiegels im Blut;
  • Glukose in Fett umwandeln und seine Reserven im Gewebe aufrechterhalten;
  • erhöhte Produktion von Tetracyclinen.

Wenn es der Bauchspeicheldrüse unmöglich ist, eine große Anzahl von Kombinationen zu überwinden, tritt ein Versagen des hormonellen Hintergrunds auf. Bei einer unzureichenden Produktion des erforderlichen Insulinvolumens tritt ein irreversibler Prozess auf. Eine verminderte Insulinsekretion führt zu Diabetes. Im Krankheitsfall steigt der Zuckerindex um mehr als 10 mmol / l, was zu seiner Ausscheidung im Urin führt und Wassermoleküle einfängt, die zu einer häufigen Entleerung und Dehydration führen.

Bei übermäßiger Insulinproduktion steigt der Glucagon-Index, der Zucker sinkt, das Adrenalin steigt.
Der Wirkungsmechanismus wird in folgenden Bereichen durchgeführt:

  1. Insulin hilft, die Freisetzung von Zucker aus Leberzellen zu hemmen.
  2. Erhöht die Absorptionsrate von Glukose durch Zellen.
  3. Es aktiviert die Arbeit von Enzymen, die die Glykolyse unterstützen, dh die Oxidation von Zuckermolekülen durch Extraktion von 2 Brenztraubensäuremolekülen.
  4. Fördert eine Erhöhung der Permeabilität der Zellmembran.
  5. Erhöht die Glukoseressourcen als Glykogen, das sich unter Beteiligung des Enzyms Glukose-6-phosphat im Muskel- und Lebergewebe ablagert.
  6. Die Wirkung von Insulin stoppt die Zersetzung von Glucagon, was die entgegengesetzte Wirkung von Insulin hat.

Glucagon

Der Hauptbereich der Glucogonsynthese sind die Zellen des Alpha-Inselapparates der Bauchspeicheldrüse. Gleichzeitig tritt in anderen Bereichen des Magens und des Darms die Bildung von Glucagon in großem Umfang auf..

Durch die Aktivität ist Glucagon der Gegner von Insulin.

Glucagon fördert die Aktivierung der Glykogenolyse, die Beibehaltung der Glykogensynthase in der Leber, wodurch Glykogen von Glucose-1-phosphat freigesetzt wird, das in 6 Phosphat umgewandelt wird. Dann wird unter der Wirkung dieser Glucose-6-Phosphatase freie Glucose gebildet, die die Fähigkeit hat, aus der Zelle in den Blutkreislauf entfernt zu werden.

Das Hormon hilft also, den Glukosespiegel infolge der Stimulierung der Verbindung durch die Leber zu erhöhen, schützt die Leber vor einer Abnahme des Zuckers und fördert auch die Zuckerkonzentration, die für die natürliche Aktivität des Nervensystems erforderlich ist. Glucagon hilft, die Durchblutung der Nieren zu erhöhen, den Cholesterinspiegel zu senken und die Produktion des erforderlichen Insulinvolumens zu stimulieren. Dank des Hormons werden auch Lipide des Fettgewebes abgebaut.

Somatostatin

Die Bauchspeicheldrüse scheidet Somatostatin aus. Aufgrund seiner biochemischen Struktur wird es als Polypeptide bezeichnet. Somatostatin hemmt die Verbindungen der folgenden Hormone bis zum völligen Stillstand:

  • Insulin;
  • Glucagon;
  • Thyrotropin;
  • Samototropin.

Es ist Somatostatin, das eine überwältigende Wirkung auf die Trennung von Verdauungsenzymen und Galle hat..

Eine Veränderung der Produktion führt zu Krankheiten, die in direktem Zusammenhang mit dem Verdauungssystem stehen. Die Hemmung der Glucagon-Trennung erfolgt aufgrund der Blockierung des Eintritts von Calciumionen in Alpha-Zellen. Somatrotropin wirkt auf die Adenohypophyse aufgrund einer Erhöhung der Aktivität von Alpha-Zellen.

Polypeptid

Seine Bindung erfolgt nur im Verdauungsorgan. Wie das Polypeptid Stoffwechselphänomene beeinflusst, ist noch nicht vollständig geklärt. Wenn das Polypeptid die Funktionalität des Körpers reguliert, beginnt es, die Wirkung der Bauchspeicheldrüse zu hemmen, was die Produktivität des Safts im Magen steigert.

Wenn die Struktur eines Organs aus verschiedenen Gründen verletzt wird, wird ein solches Geheimnis nicht in dem erforderlichen Umfang implementiert.

Gastrin

Gastrin stimuliert die Produktion von Chlorwasserstoff, erhöht die Produktivität des Magensaftenzyms durch die Hauptzellen des Organs, produziert und erhöht die Aktivität von Bicorbanaten mit Schleim in der Magenschleimhaut, wodurch der Schutz der Organmembran vor den nachteiligen Wirkungen von Pepsin und Salzsäure gewährleistet wird.

Das Hormon verlangsamt die Magenentleerung. Dies liefert die erforderliche Dauer der Wirkung von Pepsin und Säure auf den Chymus für die Verdaulichkeit von Lebensmitteln. Und er ist auch in der Lage, den Kohlenhydratstoffwechsel zu steuern, wodurch die Leistung von Peptiden und anderen Hormonen gesteigert wird.

Andere Wirkstoffe

Entdeckte und andere Hormone der Bauchspeicheldrüse.

  1. Lipocain - kann die Bildung von Fetten und die Oxidation von aliphatischen einbasigen Carbonsäuren stimulieren und schützt die Leber vor Steatose.
  2. Centropnein - stimulierende Wirkung auf das Atmungszentrum im hinteren Bereich des Gehirns, hilft, die Bronchialmuskeln zu entspannen.
  3. Vagotonin - erhöht die Aktivität des Vagusnervs und verbessert seine Wirkung auf die Organe.

Welche Medikamente werden für Pankreashormone eingesetzt?

Insulinmedikamente, die von verschiedenen Pharmaunternehmen hergestellt werden, werden als wichtig angesehen. Arzneimittel zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse zeichnen sich durch Anzeichen aus.

Drogen sind nach Herkunft:

  • natürliche Arzneimittel - Actrapid, Monotard MC, Insulinband GPP;
  • synthetisch - Homofan, Humulin.

Durch die Geschwindigkeit des Angriffs ist die Dauer des Einflusses:

  • schnelle und flüchtige Wirksamkeit, Medikamente zeigen ihre Wirkung eine halbe Stunde nach der Verabreichung, die Wirkung des Arzneimittels beträgt etwa 8 Stunden - Insuman schnell, Actrapid;
  • die durchschnittliche Einflussdauer, die 2 Stunden nach der Anwendung auftritt, die Wirkung des Arzneimittels bis zu einem Tag - Humulin Tape, Monotard MC;
  • durchschnittliche Dauer mit kurz wirkendem Insulin, Wirkungseintritt in einer halben Stunde - Aktrafan HM.

Hormone sind der Schlüssel zur Regulierung des körpereigenen Aktivitätsprozesses. Daher ist es wichtig, die Struktur des Organs, die vorhandenen Hormone der Bauchspeicheldrüse und ihre Funktionen zu kennen.

Wenn Pathologien im Zusammenhang mit dem Verdauungssystem auftreten, wird der Arzt Medikamente zur Behandlung verschreiben. Die Antworten des Arztes auf Pankreatitis helfen Ihnen herauszufinden, was die Krankheit verursacht hat und wie Sie sie heilen können.

Pankreashormone und ihre Funktionen, Enzymtests

Die anatomische Struktur der Bauchspeicheldrüse (PZh) bietet ihre Multifunktionalität: Sie ist ein Schlüsselorgan des Verdauungssystems und des endokrinen Systems. Pankreashormone liefern Stoffwechselprozesse, Verdauungsenzyme - die normale Aufnahme von Nährstoffen. Der Zustand dieses Organs bestimmt nicht nur die Entwicklung von Pankreatitis oder Diabetes mellitus, sondern auch Erkrankungen des Magens und des Darms sowie die Fähigkeit, sich schnell an veränderte äußere und innere Einflussfaktoren anzupassen.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse??

Die Drüsenzellen des Pankreas-Parenchyms synthetisieren aktiv mehr als 20 Enzyme, die am Abbau von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten beteiligt sind. Eine Verletzung der Ausscheidungsfunktion der Bauchspeicheldrüse bei Pankreatitis führt zu einer lebenslangen Aufnahme des Enzympräparats.

Die intrasekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse wird von speziellen Zellen wahrgenommen. Die Langerhans-Inseln - der endokrine Teil der Drüse - produzieren 11 Hormone der Kohlenhydratsynthese. Die Anzahl der Inseln, die Hormone produzieren, erreicht 1,5 Millionen, das Gewebe selbst macht 1–3% der Gesamtmasse des Organs aus. Eine Insel von Langerhans umfasst 80-200 Zellen, die sich in Struktur und Aufgaben unterscheiden:

  • α-Zellen (25%) - synthetisieren Glucagon,
  • β-Zellen (60%) - Insulin und Amylin,
  • δ-Zellen (10%) - Somatostatin,
  • PP (5%) - vasoaktives Darmpolypeptid (VIP) und Pankreas-Polypeptid (PP),
  • G-Zellen synthetisieren Gastrin, das den Magensaft und seine Säure beeinflusst.

Darüber hinaus synthetisiert die Bauchspeicheldrüse eine Reihe von Hormonen:

  • Kallikrein,
  • Centropnein,
  • Lipocain,
  • Vagotonin.

Alle von ihnen sind in ihrer Funktion miteinander verbunden und nehmen an komplexen Stoffwechselprozessen im Körper teil..

Klassifizierung synthetisierter Substanzen

Alle von der Bauchspeicheldrüse gebildeten Hormone sind eng miteinander verbunden. Daher kann eine Verletzung der Produktion von mindestens einem von ihnen zur Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen des Körpers und von Krankheiten führen, deren Behandlung für den Rest Ihres Lebens behandelt werden muss..

Die Bauchspeicheldrüse und die Arten von Hormonen, die sie produziert

Die Bauchspeicheldrüse produziert folgende Hormone:

  • Insulin;
  • Glucagon;
  • Somatostatin;
  • Pankreas-Polypeptid;
  • vasointensives Peptid;
  • Amylin;
  • Centropnein;
  • Gastrin;
  • Vagotonin;
  • Kallikrein;
  • Lipocain.

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

Entdeckte und andere Hormone der Bauchspeicheldrüse.

  1. Lipocain - kann die Bildung von Fetten und die Oxidation von aliphatischen einbasigen Carbonsäuren stimulieren und schützt die Leber vor Steatose.
  2. Centropnein - stimulierende Wirkung auf das Atmungszentrum im hinteren Bereich des Gehirns, hilft, die Bronchialmuskeln zu entspannen.
  3. Vagotonin - erhöht die Aktivität des Vagusnervs und verbessert seine Wirkung auf die Organe.

Andere, aber nicht weniger wichtige Hormone, die in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert werden, wurden ebenfalls identifiziert:

  • Lipocain - stimuliert die Bildung von Lipiden und die Oxidation von Fettsäuren, schützt die Leber vor Fettabbau.
  • Vagotonin - erhöht den Tonus des Vagusnervs und verstärkt dessen Wirkung auf die inneren Organe.
  • Centropnein - stimuliert das Atmungszentrum der Medulla oblongata und hilft bei der Entspannung der Muskeln der Bronchien. Verbessert die Fähigkeit von Hämoglobin, sich an Sauerstoff zu binden, und verbessert dadurch seinen Transport zum Gewebe.
  • Tiroliberin (andere Namen "Thyrotropin-Releasing-Faktor", "Thyreorelin") - der Hauptsynthesestandort - der Hypothalamus, aber in geringen Mengen, wird auf den Inseln von Langerhans, dem Magen-Darm-Trakt, in anderen Nervenkernen des Gehirns, in der Zirbeldrüse gebildet. Fördert eine erhöhte Produktion von Schilddrüsen-stimulierendem Hormon und Prolaktin in der vorderen Hypophyse, wodurch die Laktation bei Frauen nach der Geburt sichergestellt wird.

Die Substanz ist verantwortlich für die Prozesse in der Leber

Die Hauptfunktionen von Pankreashormonen

Alle Arten von hormonellen Substanzen in der Bauchspeicheldrüse sind eng miteinander verbunden. Ein Misserfolg in der Ausbildung von mindestens einem von ihnen führt zu einer ernsthaften Pathologie, die in einigen Fällen lebenslang behandelt werden muss.

  1. Insulin hat mehrere Funktionen im Körper, die wichtigste ist die Normalisierung des Glukosespiegels. Wenn seine Synthese gestört ist, entwickelt sich Diabetes mellitus..
  2. Glucagon ist eng mit Insulin verwandt, ist für den Abbau von Fetten verantwortlich und führt zu einem Anstieg des Blutzuckers. Mit seiner Hilfe nimmt der Gehalt an Kalzium und Phosphor im Blut ab..
  3. Somatostatin ist ein Hormon, dessen Hauptteil im Hypothalamus (Struktur des Gehirns) produziert wird und das auch im Magen und Darm nachgewiesen wird. Gefunden seine enge Beziehung mit dem Hypothalamus und der Hypophyse (reguliert ihre Funktionen), hemmt die Synthese von hormonell aktiven Peptiden und Serotonin in allen Verdauungsorganen, einschließlich der Bauchspeicheldrüse.
  4. Vasoaktives Darmpolypeptid (vasointensives Peptid) kommt in maximalen Mengen im Verdauungstrakt und im Urogenitalsystem vor. Es beeinflusst den Zustand des Magens, des Darms und der Leber und erfüllt viele Funktionen, einschließlich eines krampflösenden Mittels in Bezug auf die glatten Muskeln der Gallenblase und die Schließmuskeln des Verdauungssystems. Synthetisiert von PP-Zellen (δ1-Zellen), die Langerhans-Inseln bilden.
  5. Amilin ist ein Begleiter von Insulin in Bezug auf Blutzuckerindikatoren.
  6. Das Pankreas-Polypeptid wird ausschließlich in der Bauchspeicheldrüse produziert. Beeinflusst die Kontraktion der Gallenblase und die Produktion von Pankreassaft.

Insulin

Insulin ist das Haupthormon der Bauchspeicheldrüse und am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt. Die einzige vom Körper produzierte Substanz, die den Blutzucker senken und normalisieren kann.

Es ist ein Protein, das aus 51 Aminosäuren besteht, die 2 Ketten bilden. Aus einem Vorläufer gebildet - eine inaktive Form des Hormons Proinsulin.

Bei unzureichender Insulinbildung wird die Umwandlung von Glukose in Fett und Glykogen gestört, es entsteht Diabetes mellitus. Darüber hinaus reichern sich Toxine im Körper an (eines davon ist Aceton). Muskel- und Lipidzellen absorbieren unter dem Einfluss von Insulin sofort Kohlenhydrate aus der Nahrung in den Körper und wandeln sie in Glykogen um. Letzteres wird in den Muskeln und in der Leber gespeichert und ist eine Energiequelle. Bei übermäßigem physischen und psycho-emotionalen Stress tritt bei einem akuten Glukosemangel im Körper der umgekehrte Prozess auf - dieser wird aus dem Glykogen freigesetzt und gelangt in das Gewebe der menschlichen Organe.

Neben der Kontrolle des Blutzuckerspiegels beeinflusst Insulin die Produktion von Wirkstoffen im Magen-Darm-Trakt und die Synthese von Östrogenen..

Glucagon

Glucagon ist ein Insulinantagonist, die chemische Struktur gehört ebenfalls zur Gruppe der Polypeptide, besteht jedoch aus 1 Kette, die aus 29 Aminosäuren besteht. Seine Funktionen sind denen von Insulin entgegengesetzt: Es baut Lipide in den Zellen des Fettgewebes ab und bildet so einen Überschuss an Blutzucker.

In enger Beziehung zu Insulin unter dem Einfluss von Glucagon ist die Normalisierung der glykämischen Spiegel gewährleistet. Ergebend:

  • verbessert die Durchblutung der Nieren,
  • Die Menge an Cholesterin wird angepasst,
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Selbstheilung der Leber steigt,
  • Kalzium und Phosphor sind normalisiert.

Somatostatin

Somatostatin ist ein Polypeptidhormon mit 13 Aminosäuren der Bauchspeicheldrüse, das die körpereigene Produktion von:

  • Insulin,
  • Glucagon,
  • Wachstumshormon,
  • adrenocorticotropes Hormon (ACTH),
  • Schilddrüsen-stimulierende Hormone der Schilddrüse.

Unterdrückt die Synthese einer Reihe von Hormonen, die die Funktion des Verdauungssystems beeinflussen (Gastrin, Sekretin, Motillin), beeinflusst die Produktion von Magen- und Pankreassaft, reduziert die Sekretion von Galle und führt zur Entwicklung einer schwerwiegenden Pathologie. Es reduziert die Blutversorgung der inneren Organe, die Darmmotilität und die Kontraktilität der Gallenblase um 30-40%.

Somatostatin ist eng mit den Strukturen des Gehirns verwandt: Es blockiert die Produktion von Somatotropin (Wachstumshormon)..

Vaso-intensives Peptid

Zusätzlich zu den Zellen der Bauchspeicheldrüse wird VAG in der Auskleidung des Dünndarms und im Gehirn (Gehirn und Rückenmark) produziert. Es ist eine Substanz aus der Sekretingruppe. Das Blut enthält wenig VIP, die Nahrungsaufnahme ändert seinen Spiegel praktisch nicht. Das Hormon steuert und beeinflusst die Funktionen der Verdauung:

  • verbessert die Durchblutung der Darmwand,
  • blockiert die Produktion von Salzsäure durch die Belegzellen,
  • aktiviert die Freisetzung von Pepsinogen durch die Hauptmagenzellen,
  • erhöht die Synthese von Pankreasenzymen,
  • stimuliert die Gallensekretion,
  • hemmt die Aufnahme von Flüssigkeit im Lumen des Dünndarms,
  • hat eine entspannende Wirkung auf die Muskeln des unteren Schließmuskels der Speiseröhre, was zur Bildung einer Reflux-Ösophagitis führt,
  • beschleunigt die Bildung der wichtigsten Pankreashormone - Insulin, Glucagon, Somatostatin.

Pankreas-Polypeptid

Die Biorole des Pankreas-Polypeptids ist nicht vollständig verstanden. Es entsteht, wenn es mit Nahrungsmitteln in den Magen gelangt, die Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate enthalten. Bei parenteraler (über eine Vene) Verabreichung von Arzneimitteln, die ihre Bestandteile enthalten, wird die Synthese und Freisetzung des Hormons jedoch nicht durchgeführt.

Es wird angenommen, dass die Verschwendung von Pankreasenzymen und Galle zwischen den Mahlzeiten eingespart wird. Außerdem:

  • verlangsamen die Sekretion von Galle, Trypsin (eines der Pankreasenzyme), Bilirubin,
  • erzeugt eine hypotonische Gallenblase.

Amilin

Es wurde vor nicht allzu langer Zeit entdeckt - 1970 und erst 1990 begann die Untersuchung seiner Rolle im Körper. Amylin entsteht, wenn Kohlenhydrate in den Körper gelangen. Es wird von denselben Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert, die Insulin produzieren und den Blutzuckerspiegel kontrollieren. Der Wirkungsmechanismus von Insulin und Amylin auf Zucker ist jedoch unterschiedlich..

Insulin normalisiert die Menge an Glukose, die aus dem Blut in Organgewebe gelangt. Wenn es fehlt, steigt der Blutzuckerspiegel signifikant an.

Amilin verhindert wie Insulin den Anstieg des Blutzuckers. Aber es funktioniert anders: Es erzeugt schnell ein Gefühl der Fülle, reduziert dadurch den Appetit und reduziert die Menge der aufgenommenen Lebensmittel erheblich, reduziert die Gewichtszunahme.

Es reduziert die Synthese von Verdauungsenzymen und verlangsamt den Anstieg des Blutzuckers - glättet seinen Spitzenanstieg während der Mahlzeiten.

Amylin hemmt die Bildung von Glucagon in der Leber zum Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme und verhindert so den Abbau von Glykogen zu Glucose und dessen Blutspiegel.

Lipocain, Kallikrein, Vagotonin

Lipocain normalisiert den Lipidstoffwechsel im Lebergewebe und blockiert das Auftreten von Fettabbau. Sein Wirkungsmechanismus basiert auf der Aktivierung des Metabolismus von Phospholipiden und der Oxidation von Fettsäuren sowie der Verstärkung der Wirkung anderer lipotroper Verbindungen - Methionin, Cholin.

Die Synthese von Kallikrein findet in den Zellen der Bauchspeicheldrüse statt, aber die Umwandlung dieses Enzyms in einen aktiven Zustand erfolgt im Lumen des Zwölffingerdarms. Danach zeigt er seine biologischen Wirkungen:

  • blutdrucksenkend (senkt Bluthochdruck),
  • hypoglykämisch.

Vagotonin kann die Prozesse der Hämatopoese beeinflussen, hält ein normales Maß an Glykämie aufrecht.

Centropnein und Gastrin

Centropnein ist ein wirksames Mittel gegen Hypoxie:

  • kann helfen, die Synthese von Oxyhämoglobin (die Kombination von Sauerstoff mit Hämoglobin) zu beschleunigen,
  • erweitert den Durchmesser der Bronchien,
  • stimuliert das Atemzentrum.

Gastrin kann zusätzlich zur Bauchspeicheldrüse von den Zellen der Magenschleimhaut ausgeschieden werden. Es ist eines der wichtigen Hormone, die für den Verdauungsprozess von großer Bedeutung sind. Er ist fähig:

  • Erhöhen Sie die Sekretion von Magensaft,
  • die Produktion von Pepsin aktivieren (ein Enzym, das Proteine ​​abbaut),
  • mehr entwickeln und die Freisetzung anderer hormonaktiver Substanzen (Somatostatin, Sekretin) erhöhen.

Was führt zu einem hormonellen Ungleichgewicht?

Eine Verletzung der endokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse wird zur Ursache für die Entwicklung einer Reihe schwerer Krankheiten, einschließlich angeborener Krankheiten.

Bei einer mit der Insulinproduktion verbundenen Unterfunktion der Drüse wird eine Diagnose eines insulinabhängigen Diabetes mellitus (Typ I) gestellt, wobei Glucosurie und Polyurie auftreten. Es ist eine schwere Krankheit, die in vielen Fällen die lebenslange Anwendung von Insulintherapie und anderen Medikamenten erfordert. Sie müssen den Blutzuckertest ständig anpassen und Insulinpräparate unabhängig voneinander injizieren.

Heute ist es tierischen Ursprungs (aufgrund der Ähnlichkeit der chemischen Formel wird Schweineinsulin industriell verarbeitet - es ist physiologischer in seinen Eigenschaften), es wird auch Humaninsulin verwendet. Es wird subkutan injiziert, der Patient verwendet eine spezielle Insulinspritze, mit der das Medikament bequem abgegeben wird.

Patienten können Medikamente erhalten, die von einem Endokrinologen verschrieben werden. Er kann auch bei der Berechnung der Dosis bei Fehlern in der Ernährung behilflich sein und vorschlagen, wie viele Einheiten Insulin in jedem Einzelfall verabreicht werden sollen, und anhand einer speziellen Tabelle die erforderlichen Dosen des Arzneimittels angeben.

Mit RV-Überfunktion:

  • Mangel an Blutzucker,
  • Fettleibigkeit in unterschiedlichem Ausmaß.

Bei einer Frau ist die Ursache für hormonelle Störungen mit einem längeren Gebrauch von Verhütungsmitteln verbunden.

Wenn die Regulation von Glucagon im Körper versagt, besteht das Risiko, bösartige Tumoren zu entwickeln.

Der hohe VIP-Gehalt im Körper führt zu einer Verdauungspathologie: Es tritt sekretorischer Durchfall auf, der mit einer beeinträchtigten zellulären Wasseraufnahme im Dünndarm verbunden ist.

Mit der Entwicklung des Vipoms - dies kann als Tumor des Apparats der Langerhans-Inseln bezeichnet werden - steigt die VIP-Sekretion signifikant an, das Werner-Morrison-Syndrom entwickelt sich. Das Krankheitsbild ähnelt einer akuten Darminfektion:

  • häufige wässrige Stühle,
  • eine starke Abnahme des Kaliums,
  • achlorhydria.

Eine große Menge an Flüssigkeit und Elektrolyten geht verloren, es kommt zu einer raschen Dehydration des Körpers, Erschöpfung und Krämpfe. In mehr als 50% der Fälle haben Vipome einen bösartigen Verlauf mit einer schlechten Prognose. Die Behandlung ist nur chirurgisch. In der Internationalen Klassifikation der Krankheiten ICD-10 sind Vipome im Abschnitt Endokrinologie enthalten (e 16.8)..

Bei einem Mann wird während einer Erektion eine hohe VIP-Konzentration festgestellt. Intrakavernöse VIP-Injektionen werden manchmal bei erektiler Dysfunktion neurologischer, diabetischer und psychogener Natur eingesetzt.

Die geringste Abweichung bei der Synthese hormoneller Substanzen in der Bauchspeicheldrüse kann die Aktivität des gesamten Organismus stören. Daher ist es notwendig, sich an die Dualität der Organfunktionen zu erinnern, einen gesunden Lebensstil zu führen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und die Bauchspeicheldrüse so weit wie möglich zu erhalten.

  1. Kucherenko N.E. Molekulare Mechanismen der hormonellen Regulation des Stoffwechsels. K. Vischa Schule 1986.
  2. Marie R., Grenner D., Meyes P., Rodwell V. Humanbiochemistry. Übersetzt aus dem Englischen von P.K. Lazarev. M. Mir, 1993.
  3. Leninger A. Biochemistry. herausgegeben von K.S. Belikova. M. Mir 1985.
  4. V. I. Rusakov Grundlagen der privaten Chirurgie. Verlag der Universität Rostow 1977.
  5. Khripkova A.G. Altersphysiologie. M. Aufklärung 1978.
  6. Makarov V.A., Tarakanov A.P. Systemische Mechanismen der Blutzuckerregulation. M. 1994.
  7. Poltyrev S.S., Kurtsin I.T. Physiologie der Verdauung. M. Gymnasium. 1980 Jahr.

Gastrin

Wie bereits erwähnt, sind die Hormone der Bauchspeicheldrüse unverzichtbare Elemente des Verdauungsprozesses. Selbst geringfügige Verstöße gegen ihre Synthese können zu schwerwiegenden Komplikationen führen (Krankheiten, Fehlfunktionen bestimmter Systeme oder Organe usw.)..

Beispielsweise kann bei einem Überschuss an Pankreashormonen eine bösartige Bildung (meistens vor dem Hintergrund einer Erhöhung der Glucagonmenge) oder eine Glykämie (mit einem Überschuss an Insulin im Blut) auftreten. Erst nach einer diagnostischen Untersuchung kann festgestellt werden, ob die Bauchspeicheldrüse richtig funktioniert und ob der Hormonspiegel normal ist.

Normal-, Hypo- und Hyperglykämie

Zunächst müssen Sie folgende Punkte beachten:

  • verminderte Sehschärfe;
  • übermäßig hoher Appetit (der Patient kann nicht essen);
  • häufiges Wasserlassen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • intensiver Durst und Trockenheit im Mund.

Die Rolle von Pankreashormonen für die Funktion des menschlichen Körpers sollte nicht unterschätzt werden, da sich selbst bei geringfügigen Verstößen gegen die Synthese dieser Hormone schwerwiegende Pathologien entwickeln können. Daher wird als vorbeugende Maßnahme empfohlen, sich diagnostischen Untersuchungen durch Ärzte zu unterziehen, um Störungen der Bauchspeicheldrüse vorzubeugen..

Es reicht aus, 1-2 Mal im Jahr einen Arzt zu einer vorbeugenden Untersuchung zu konsultieren, um nicht nur verschiedene Störungen der Arbeit der Bauchspeicheldrüse, sondern auch andere Probleme mit dem Verdauungstrakt zu verhindern. Es wird auch empfohlen, regelmäßige Untersuchungen mit anderen Ärzten durchzuführen, z. B. einem Zahnarzt, Dermatologen oder Neurologen..

Pankreashormone sind sehr wichtig

Die Bedeutung von Hormonaufgaben

Korrespondierendes Mitglied des RAS-Professors E.S. Severin studierte Biochemie, Physiologie und Pharmakologie der Prozesse in Organen unter dem Einfluss verschiedener hormoneller Wirkstoffe. Es gelang ihm, die Natur zu bestimmen und zwei Hormone der Nebennierenrinde (Adrenalin und Noradrenalin) zu benennen, die mit dem Fettstoffwechsel verbunden sind. Es wurde gezeigt, dass sie am Lipolyseprozess teilnehmen können und Hyperglykämie verursachen.

Neben der Bauchspeicheldrüse werden Hormone von anderen Organen produziert. Ihr Bedarf im menschlichen Körper ist vergleichbar mit Ernährung und Sauerstoff aufgrund der folgenden Wirkungen:

  • für das Wachstum und die Erneuerung von Zellen und Geweben,
  • Energieaustausch und Stoffwechsel,
  • Regulation von Glykämie, Mikro- und Makronährstoffen.

Ein Überschuss oder Mangel an hormoneller Substanz führt zu einer Pathologie, die oft schwer zu unterscheiden und noch schwieriger zu heilen ist. Pankreashormone spielen eine Schlüsselrolle bei der Aktivität des Körpers, da sie fast alle lebenswichtigen Organe kontrollieren.

Drogen

Bei der Behandlung von Diabetes mellitus werden hauptsächlich die folgenden Arten von Arzneimitteln verwendet.

  1. Kurzwirksame Insuline. Sie beginnen den Stoffwechsel nach 10-20 Minuten ab dem Zeitpunkt der Verabreichung zu beeinflussen, die Expositionsdauer beträgt bis zu 4-6 Stunden. Diese Gruppe von Medikamenten umfasst Actrapid, Insuman Rapid, Humulin.
  2. Langwirksame Insuline. Sie enthalten Zusatzstoffe, die die Wirkung von Insulin verlängern. Diese Gruppe umfasst:
      Surfen-Insulin mit einer durchschnittlichen Wirkdauer von bis zu 14 bis 18 Stunden;
  3. Humulin N, das zur Kategorie der NPH-Insuline mit einer Expositionsdauer von 8 bis 18 Stunden gehört;
  4. Insuline mit Zink mit mittlerer oder langer Wirkdauer, wie Monotard-NM oder Ultrahard-NM.
  5. Zucker senkende Medikamente: Maninil, Metformin, Acarbose. Diese Mittel stimulieren die Produktion des eigenen Insulins im Körper, reduzieren die Glukosesynthese in der Leber und verhindern den Abbau von Kohlenhydraten im Darm..

Die Behandlung von Diabetes mellitus und anderen Krankheiten, die mit einer Verletzung der normalen Hormonproduktion verbunden sind, sollte nur unter strenger Aufsicht eines Arztes und regelmäßig durchgeführt werden..

Nur ein Arzt kann bestimmen, welche Medikamente zur Normalisierung des Glukosespiegels und anderer Indikatoren in einem bestimmten Fall benötigt werden..

Es sollte auch daran erinnert werden, dass Pankreashormone zu einer Gruppe von Substanzen gehören, die zur Sicherung des menschlichen Lebens notwendig sind. Durch eine richtig ausgewählte Ernährung und die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils kann ihr Spiegel in den meisten Fällen normalisiert werden.

Labortests der Bauchspeicheldrüse

Um die Pathologie der Bauchspeicheldrüse zu klären, werden Blut, Urin und Kot untersucht:

  • allgemeine klinische Analysen,
  • Blut und Urinzucker,
  • biochemische Analyse zur Bestimmung von Amylase - einem Enzym, das Kohlenhydrate abbaut.

Bei Bedarf wird Folgendes festgelegt:

  • Leberfunktionsparameter (Bilirubin, Transaminasen, Gesamtprotein und seine Fraktionen), alkalische Phosphatase,
  • Cholesterinspiegel,
  • Kotelastase,
  • bei Verdacht auf einen Tumor - Krebsantigen.

Eine detailliertere Spezifikation der Diagnose wird durchgeführt, nachdem die Antwort von Funktionstests auf das latente Vorhandensein von Zucker im Blut, den Gehalt an Hormonen, erhalten wurde.

Zusätzlich kann ein Hämotest verschrieben werden, der von Fachleuten ein gutes Feedback erhalten hat. Es handelt sich um eine Studie eines Bluttests auf Unverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln aus der täglichen Ernährung, die in vielen Fällen die Ursache für Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Pathologie des Verdauungstrakts ist..

Mit einer Vielzahl dieser Studien können Sie eine vollständige Behandlung genau diagnostizieren und verschreiben.

Diagnosemethoden

Eine Verletzung der Produktion des einen oder anderen Hormons der Bauchspeicheldrüse kann zu verschiedenen Pathologien führen, die nicht nur die Bauchspeicheldrüse, sondern auch andere innere Organe betreffen. In solchen Fällen ist die Hilfe eines Gastroenterologen erforderlich, der vor der Verschreibung einer Therapie eine diagnostische Untersuchung durchführen muss, um eine genaue Diagnose zu erstellen. Nachfolgend finden Sie die häufigsten Verfahren für eine Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse.

Diagnose von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Tabelle. Diagnosetests der Bauchspeicheldrüse.