Blähungen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse

Diagnostik, Symptome und Behandlung von Blähungen bei akuter und chronischer Pankreatitis.

Blähungen oder Blähungen können sich sowohl bei gesunden Menschen als auch bei Patienten mit Pankreatitis und anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts manifestieren. Eine erhöhte Gasproduktion führt zu einer Zunahme des Volumens der Gase und ihrer Wanderung durch den Verdauungstrakt. Infolgedessen bläht sich der Magen auf, es treten Schweregefühle und Beschwerden auf. Wenn sich im Darm übermäßig viel Gas ansammelt, kann das Schmerzsyndrom in eine akute Phase übergehen und die Darmschleifen können sich verkrampfen. In der Medizin werden solche Symptome als Gaskolik bezeichnet, und es kann ein pathologischer Faktor sein, der das klinische Bild einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse erheblich verschlechtert..

Ursachen von Gas bei Pankreatitis

Experten nennen drei Hauptgasquellen im Magen-Darm-Trakt:

  • Luft wird mit Essen verschluckt,
  • Gase gelangen aus dem Blutplasma in den Darm,
  • Gase werden von Mikroorganismen im Darm erzeugt.

Bei akuter und chronischer Pankreatitis umfassen die oben aufgeführten Quellen für Gas, das in den Darm gelangt, Folgendes:

  • Eine übermäßige Gasproduktion wird durch Störungen im Sekret von Pankreassaft und Enzymen verursacht,
  • Durch eine Abnahme der Produktionsaktivität der Bauchspeicheldrüse entstehen Gase,
  • Die Ursache für das Auftreten von Gasen im Magen-Darm-Trakt ist die Atrophie einiger seiner Organe.

Aus den oben genannten Gründen wird im Darm nicht ausreichend verdaute Nahrung gefunden. Bei einem Mangel an Enzymen treten fäulniserregende Prozesse auf, die durch Gase gekennzeichnet sind, die durch den Darm wandern. Der spezifische Geruch dieser Gase wird durch das in ihrer Zusammensetzung enthaltene Indol, Skatol und Schwefelwasserstoff bestimmt..

Die Fermentation und Verrottung unverdauter Lebensmittel kann durch folgende Krankheiten verursacht werden:

  • Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse.
  • Cholezystitis.
  • Gastritis.
  • Duodenitis.

In 83% der Fälle wurde eine Vorgeschichte von Menschen festgestellt, die an verschiedenen Formen von Pankreatitis, Blähungen und übermäßiger Gasproduktion leiden.

Während der normalen Verdauung werden überschüssige Gase von den im Darm lebenden Mikroorganismen absorbiert. Die Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist durch ein Ungleichgewicht gegenüber gaserzeugenden Bakterien mit einem offensichtlichen Defizit an gasverbrauchenden Bakterien gekennzeichnet. Unter solchen Bedingungen entwickelt sich eine Blähung..

Symptome einer Blähung mit Pankreatitis

Die allgemeinen Symptome einer Blähung manifestieren sich in Form eines schmerzhaften Krampf-Syndroms, das häufig von Übelkeit, Aufstoßen, Durchfall und Appetitlosigkeit begleitet wird. Es gibt zwei Formen von Blähungen:

  • Der Dickdarm wird komprimiert, wenn der Bauch aufgebläht wird. Gleichzeitig haben Gase keinen Auslass aus dem Darm, der durch unverdaute Nahrung blockiert ist. Infolgedessen verspürt der Patient Blähungen und scharfe, schneidende Schmerzen im Bauchraum..
  • Es gibt einen häufigen und starken Austritt von Gasen und Rektum. Der Patient spürt keine Schmerzen, im Bauch sind charakteristische Rumpelgeräusche zu hören. Diese Form der Blähung, die sich regelmäßig während des Tages manifestiert, führt zu verschiedenen Arten von mentalen Komplexen beim Patienten, die ihn daran hindern, vollständig in der Gesellschaft zu bleiben..

Behandlung von Blähungen mit Pankreatitis

Das Hauptziel der Therapie ist es, die Ursachen für die Entwicklung von Blähungen zu beseitigen. Mit anderen Worten, es werden alle ernährungsphysiologischen und medizinischen Maßnahmen angewendet, um Schmerzen zu lindern und die Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse zu beruhigen. Details zu den Methoden und Methoden zur Behandlung von Pankreatitis finden Sie in den entsprechenden Artikeln auf dieser Website..

Eine spezielle Diät ist eine Voraussetzung für die Behandlung von Blähungen während des gesamten therapeutischen Verlaufs. Um normale Verdauungsprozesse wiederherzustellen, wird dem Patienten Pankreatin, Pepsin oder Pankreozym verschrieben. Diese enzymhaltigen Präparate beseitigen wirksam Biozönosestörungen und stellen die intestinale motorische Aktivität wieder her.

Die Entfernung überschüssiger Gase aus dem Darm erfolgt durch Entschäumen und Adsorbieren von Arzneimitteln. Am weitesten verbreitet sind Medikamente wie Aktivkohle, weißer Ton, Polyphepan, Dimethicon.

Die traditionelle Medizin hat eine hohe Effizienz im Kampf gegen die Entfernung überschüssiger Gase aus dem Darm gezeigt: ein Abkochen von Koriander, Infusionen von Minze, Kümmel, Dill und Fenchel. Bei der Kräutermedizin wird dringend empfohlen, einen Gastroenterologen zu konsultieren, da die Entwicklung von Blähungen auf andere Faktoren zurückzuführen sein kann, die vom Patienten fälschlicherweise selbst festgestellt wurden.

Ernährungstherapie bei Blähungen

Eine symptomatische Therapie der Blähungen bei Pankreatitis mit Medikamenten wird nicht oft verschrieben.

Störfaktoren, die das Unbehagen des Patienten verursachen, werden durch eine Diät-Therapie beseitigt. Bei der bestehenden Vielfalt der Arten von Diäten werden alle durch allgemeine Prinzipien vereint, nach denen die folgenden Lebensmittel nicht akzeptabel sind:

  • Brot, Müsli, Hülsenfrüchte, Pilze, Algen, Trauben, Stachelbeeren, Sauerampfer,
  • Produkte mit Soda, Backwaren, Bizet, Sauerkraut, verschiedenen Marinaden,
  • Bier, Mineralwasser, Champagner, Kwas.

Alkoholische Getränke und Zigaretten sind absolut inakzeptabel. Es gibt auch Standardverbote für Pankreatitis bei der Verwendung von starkem Tee, Kaffee, Fett, gebratenen, geräucherten, würzigen und salzigen Lebensmitteln. Es ist notwendig, Lebensmittel gründlicher und länger als gewöhnlich zu kauen. Kaugummi vermeiden.

Bei der Behandlung von Blähungen mit Pankreatitis ist eine mäßige körperliche Aktivität angezeigt, insbesondere Yoga in einfacher und zugänglicher Form.

Die Mahlzeiten sollten 6-7 mal täglich in kleinen Portionen fraktioniert sein. Bevorzugt werden gekochte, gebackene oder gedämpfte, pürierte oder halbflüssige Gerichte. Essen Sie keine warmen oder kalten Speisen - die Speisen müssen warm sein. Es ist wichtig, täglich mindestens 2 Liter sauberes Wasser zu trinken.

Es ist ratsam, protein- und fettreiche Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen, da eine unzureichende Menge an Lipase dazu führen kann, dass solche Lebensmittel nicht verdaut werden, sich im Darm ansammeln und Blähungen entwickeln..

Ursachen, Symptome und Behandlung von Blähungen mit Pankreatitis

Das Symptom der Blähung (Blähungen), das vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse in der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) auftritt, bereitet den Patienten besondere Beschwerden. Das Ignorieren dieser Symptome ist mit schwerwiegenden Komplikationen für das Verdauungssystem verbunden..

Krankheitsbild

Wenn das Organ des Verdauungssystems, das die inneren sekretorischen und exokrinen Funktionen im Körper ausführt, keine Enzyme mehr in ausreichenden Mengen produziert, tritt ein Versagen auf, das zu einem Abbau von Bioelementen von schlechter Qualität führt. Eines der ersten Anzeichen einer Störung ist lockerer Stuhl: Die lebenswichtige Aktivität von Bakterien beim Abbau unverdauter Nahrung führt zu einer übermäßigen Ansammlung von Luft in der Dickdarmhöhle. Eine Pankreasfunktionsstörung lindert den Hunger eines Patienten, der anfängt, Gewicht zu verlieren.

Tagsüber kann die Luftkonzentration im Verdauungskanal 20 Liter erreichen, was normal ist. Eine erhöhte Gasproduktion führt zu einer Dehnung der Darmwände und einer Reizung der Rezeptoren, was einen Anstoß für Schmerzen in der Verdauungskanalhöhle gibt. Nach dem Stuhlgang nimmt das Unbehagen im Bauchbereich ab.

Ursachen

Ein durch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse verursachter Enzymmangel führt zu einer Fehlfunktion des Darms, wodurch die Fähigkeit zur Nahrungsaufnahme verloren geht. Nährstoffe stagnieren und verrotten im Magen-Darm-Trakt: Eine schlechte Nahrungsaufteilung führt zu Blähungen. Die Schwefelwasserstoffkonzentration steigt aufgrund der Tatsache, dass die Bakterien, die die Grundlage der Darmmikroflora bilden, das Gas nicht mit dem Geruch von faulen Eiern verarbeiten können. Bei Patienten mit der Diagnose "Pankreatitis", die einen sitzenden Lebensstil führen, werden Krämpfe im Bauchraum aufgezeichnet.

Diejenigen mit höherem Risiko sind diejenigen, die:

  1. leidet an Enzymmangel;
  2. leidet an Durchblutungsstörungen;
  3. missbraucht Lebensmittel, die reich an Stärke, Laktose und Ballaststoffen sind;
  4. leidet (vor dem Hintergrund einer Pankreasfunktionsstörung) an Gastroenteritis, Gastroduodenitis und Darminfektionen

Wichtig! Blähungen und Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse können zu nervöser Überlastung führen (starker Stress, Depression). Eine Störung des psycho-emotionalen Gleichgewichts wirkt sich negativ auf die motorische Funktion des Darms und die Leitfähigkeit des Magen-Darm-Trakts aus, was den Aufblähungsprozess beschleunigt.

Symptome

In 80% der Fälle geht eine Pankreatitis mit einer Vergrößerung des Verdauungsorgans einher, das interne und externe Sekretionsfunktionen, Nekrose, Ödeme und eine erhöhte Gasproduktion ausführt. Alternative Symptome sind:

  • Erbrechen;
  • verärgerter Stuhl;
  • Übelkeit;
  • Aufstoßen;
  • trockener Mund;
  • verminderter Appetit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Unwohlsein;
  • ermüden;
  • häufige Blähungen;
  • schnelles Atmen.

Schmerzempfindungen während einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis sind unregelmäßig. Koliken in der Bauchhöhle treten nach dem Missbrauch von fettem, würzigem, geräuchertem Essen oder Alkohol auf. Beschwerden sind im mittleren / linken Oberbauch zu spüren.

Es gibt Fälle, in denen nach dem Aufblähen Blähungen häufiger auftreten, die von Grollen und einem Gefühl der Fülle im Bauch begleitet werden. Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems (Brennen in der Brust, Arrhythmie, schneller Puls) sind zusätzliche Anzeichen einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

Diagnose

Im Anfangsstadium muss der Arzt die Ursache der Krankheit bestimmen, deren Anzeichen Blähungen und Pankreatitis sind. Die Diagnose basiert auf folgenden Aktionen:

  1. Kontaktprüfung;
  2. Sammlung der notwendigen Tests;
  3. Identifizierung der Quelle der Pathologie mit speziellen Geräten.

Der Spezialist ist verpflichtet, den Patienten zu befragen, um Informationen über die Krankengeschichte zu erhalten (Beschwerden, eine Liste der Symptome, Exazerbationsperioden, Ernährung des Patienten usw.). Mit den Methoden des Abtastens, Zuhörens und Klopfens kann der Gastroenterologe die Art und Lokalisation des Schmerzsyndroms in der Bauchhöhle identifizieren und die Zone der Verstopfung von Gasen bestimmen.

Die zweite Stufe der Diagnostik ist die Laborforschung, deren Kern darin besteht, strukturelle Veränderungen im Blut (bei Blähungen nimmt die Leukozytenkonzentration zu, die Anzahl der roten Blutkörperchen nimmt ab und der Hämoglobinspiegel nimmt ab) und im Kot (bestimmt die Ausscheidungsfähigkeit des Darms, das Vorhandensein von Würmern und entzündlichen Prozessen) zu identifizieren..

In der letzten Phase des Verfahrens verschreibt der Gastroenterologe: Ultraschall, Endoskopie, Computertomographie, Relaxationsduodenographie, selektive retrograde Antiographie.

Behandlungsprinzipien

Im Mittelpunkt der Therapie sollte ein systematischer Ansatz stehen, der Folgendes vorsieht: eine bestimmte Reihe von pharmakologischen Arzneimitteln, Rezepte für die traditionelle Medizin, eine Liste von Physiotherapieverfahren, ein spezielles Regime / eine spezielle Diät für die Nahrungsaufnahme. Ein Patient, der vor dem Hintergrund einer Blähung an Pankreatitis leidet, wird empfohlen:

  • Einschränkung von Lebensmitteln, die grobe Pflanzenfasern enthalten;
  • Diät Nummer 5p;
  • fraktionierte Mahlzeiten;
  • Einnahme von Medikamenten mit unterschiedlichem Wirkungsspektrum;
  • Phytotherapie;
  • alternative Rehabilitationsmethoden.

Wichtig! Es ist verboten, sich selbst zu behandeln: Nur ein Arzt sollte dem Patienten Medikamente verschreiben.

Drogen Therapie

Nachdem der Arzt die Grundursache der Pathologie ermittelt hat, die durch entzündliche Prozesse in der Bauchspeicheldrüse und eine erhöhte Gasproduktion gekennzeichnet ist, kann er verschreiben:

  1. Präparate des absorbierenden Wirkungsspektrums (Toxine und Schwefelwasserstoff aus dem Körper entfernen - "Smecta", "Enterosgel", "Aktivkohle");
  2. Enzyme, die reich an Enzymen sind (Wiederherstellung und Verbesserung der Arbeit der Magensekretdrüsen - "Pepfiz", "Pancreatin", "Obomin", "Festal");
  3. Präparate eines krampflösenden Wirkungsspektrums (Beseitigung von Darmkoliken und Unwohlsein in der Bauchhöhle, Entspannung der Muskeln des Verdauungstrakts, Normalisierung der Gaskonzentration im Bauchraum - "Meteospazmil", "No-shpa", "Duspatalin")
  4. Medikamente mit vielen nützlichen Bakterien (Wiederherstellung der Darmflora - "Bifidumbacterin", "Linex", "Lactobacterin").

Chronisches Pankreatin ist gekennzeichnet durch eine Verletzung der exokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse, die mit Hilfe von Antazida und pharmakologischen Wirkstoffen, die H2-Blocker enthalten, beseitigt wird. Bestimmte Formen der Entzündung des angegebenen Verdauungsorgans werden mit Antienzympräparaten ("Kantrikal", "Gordox") behandelt. Ihr Termin beim Patienten muss mit dem Arzt vereinbart werden..

Diät

Es ist nicht möglich, die Funktionsstörung des Verdauungstrakts, deren Anzeichen Blähungen und Pankreatitis sind, zu beseitigen, ohne die Diät / Diät anzupassen. Es ist wichtig, vom Tagesmenü auszuschließen:

  • Gemüse, das zur übermäßigen Ansammlung von Gasen im Körper beiträgt (Gurken, Bohnen, Erbsen, Zwiebeln, Kohl, Spargel, Mais);
  • fettiges Fleisch;
  • Marinaden, geräuchertes Fleisch, Konserven;
  • Nüsse, getrocknete Früchte;
  • Gewürze (Mayonnaise, Ketchup);
  • süße Desserts (Schokolade, Kuchen);
  • Getreide (Perlgerste, Grieß, Hirse);
  • Früchte (Feigen, Pflaumen, Birnen, getrocknete Aprikosen, Äpfel, Bananen, Pfirsiche (mit Ausnahme von nicht sauren Sorten);
  • Fast-Food-Produkte (Pommes Frites, Hamburger, Chisburger);
  • kohlensäurehaltige Getränke (Limonade, Kwas,).

Es ist notwendig, den Alkoholkonsum zu minimieren und Kaugummi zu vermeiden. Es ist möglich, die Gaskonzentration bei Pankreatitis durch gründliches Kauen von Nahrungsmitteln zu reduzieren, die in einer streng dosierten Menge in den Körper gelangen müssen. Übermäßiges Essen, Reden und Fernsehen beim Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie die Gewohnheit, "vor dem Schlafengehen zu essen", gehören zu den Faktoren, die das Unbehagen erhöhen und den Prozess der Gasbildung in der Bauchhöhle beschleunigen. Wenn Blähungen aufgrund einer Fehlfunktion des psycho-emotionalen Zustands aufgetreten sind, wird die Liste der Verbote für den Patienten mit Energiegetränken, Kaffee und starkem Tee ergänzt.

Der Zustand des Patienten wird erheblich erleichtert, wenn er:

  1. hält sich an ein spezielles Trinkschema (2-2,5 Liter pro Tag);
  2. hält sich an eine bestimmte Diät (nimmt eine Mahlzeit 5-6 mal am Tag ein, unter Berücksichtigung kleiner Portionen);
  3. begrenzt den Verbrauch fermentierter Milchprodukte;
  4. bevorzugt gedämpftes Geschirr (gekocht).

Bei Pankreatitis sollten Sie die Gewohnheit aufgeben, Essen zu trinken. Es ist wichtig, die tägliche Dosis von Fetten (bis zu 80 g), Kohlenhydraten (bis zu 350 g) und Proteinen (bis zu 130 g) zu kontrollieren..

Bei einer Verschlechterung der Pathologie ist eine strenge Diät einzuhalten: In der Anfangsphase (2 Tage) darf Kräutertee oder Tee getrunken werden. Für 3-4 Tage wird dem Patienten Brei auf dem Wasser, Milchgelee oder Püreesuppe empfohlen. Während der Remissionszeit sind schwere Mahlzeiten auf der Speisekarte erlaubt.

Physiotherapie

Salzalkalische, kohlenstoffmineralische Nadelbäder (die Wassertemperatur sollte 35-36 Grad Celsius erreichen) helfen, Pathologien zu beseitigen, deren Symptome eine erhöhte Gasproduktion und Pankreatitis sind. Alternative physiotherapeutische Optionen umfassen die Schlammtherapie, die:

  • lindert das Schmerzsyndrom;
  • normalisiert die Luftkonzentration im Verdauungstrakt;
  • lindert Entzündungen;
  • entspannt die glatten Muskeln des Verdauungssystems;
  • verbessert die Durchblutung.

Schlammbäder wirken gegen leichte bis mittelschwere Pankreatitis. Um die sekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen, wird eine Elektrophorese mit Novocain verschrieben. Um das Risiko einer Blähung zu minimieren, können Sie im Rahmen der Bewegungstherapie spezielle Übungen anwenden. Den Patienten wird eine bestimmte Art der körperlichen Aktivität empfohlen (tägliches Gehen über eine Entfernung von 1 km).

Ethnowissenschaften

Kräutermedizin hilft, den Zustand des Patienten zu lindern. Es gibt eine breite Palette von Rezepten, die bei der Behandlung von Pankreatitis und der Beseitigung von Blähungssymptomen wirksam sind. Diese schließen ein:

  1. ein Abkochen von Dillsamen (10 g Rohstoffe werden in 0,4 Liter kochendem Wasser gebraut, das Getränk wird 40-45 Minuten lang infundiert und filtriert; 70 g vor den Mahlzeiten dreimal täglich einnehmen, die Dauer des Kurses beträgt 7 Tage);
  2. Kürbissaft (4 mal täglich einnehmen, Kursdauer - 5 Tage);
  3. Infusion auf der Basis von Ringelblume, Minze, Kamille (1,5-2 EL. Die Mischung wird in 0,5 Liter kochendem Wasser gebraut, die Mischung wird 12 Stunden lang stehen gelassen und filtriert; dreimal täglich einnehmen, 100 g, Kursdauer - 10 Tage). ;;
  4. eine Abkochung von Johanniskraut (10 g getrocknete Kräuter werden mit 0,3 Litern kochendem Wasser gebraut, das Arzneimittel wird 30 Minuten lang infundiert und filtriert; 3-4 mal täglich einnehmen, 50 g, Kursdauer - 14 Tage);
  5. Abkochung von Mutter und Stiefmutter (20 g getrocknetes Gras werden in 0,5 Liter kochendem Wasser gebraut, das Werkstück 1 Stunde stehen gelassen und filtriert; dreimal täglich 30 g einnehmen, Kursdauer - 10 Tage).

Bevor Sie auf ein bestimmtes Rezept für Kräutermedizin zurückgreifen, ist es wichtig, einen Arzt über Kontraindikationen und Nebenwirkungen zu konsultieren.

Verhütung

Es ist möglich, die Wahrscheinlichkeit einer Pankreatitis mit Blähungen zu neutralisieren, wenn Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten (Alkohol beeinträchtigt bereits in kleinen Dosen die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, Tabakrauch zerstört die Zellen des Verdauungsorgans, erhöht die Magensekretion und reizt die Schleimhäute des Verdauungstrakts);
  • vollständige und richtige Ernährung (Missbrauch von fetthaltigen, würzigen, geräucherten, salzigen Lebensmitteln, krebserregenden Lebensmitteln führt zu Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse, es ist erforderlich, die Qualität des gekauften Fleisches, der Milch, des Gemüses und des Obstes zu überwachen);
  • Ablehnung eines sitzenden Lebensstils (systematische Spaziergänge, Gymnastik, Schwimmen, morgendliches Joggen - Faktoren, die den Gasüberschuss in der Darmhöhle und das Entzündungsrisiko in der Bauchspeicheldrüse verringern);
  • Einhaltung der optimalen Arbeits- und Ruheform (die empfohlene Schlafzeit beträgt 8 Stunden pro Tag).

Bei Rückfällen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Zu präventiven Zwecken ist es wichtig, jährliche Untersuchungen (zweimal) mit einem Gastroenterologen durchzuführen, um festzustellen, ob keine Pathologien des Verdauungssystems vorliegen.

Blähungen der Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

Das Aufblähen mit Pankreatitis ist eines der klinischen Symptome dieser Krankheit. Laut medizinischer Statistik wächst die Zahl der Patienten mit dieser Pathologie stetig. Die Therapie der Krankheit hängt direkt von der Schwere ihrer Manifestation ab und davon, wie stark diese Anomalie die Drüse beeinflusst hat.

Was ist Blähungen und warum tritt sie auch in einem gesunden Körper auf??


Blähungen werden bei allen Menschen beobachtet und entstehen durch eine erhöhte Gasproduktion im Verdauungstrakt. Erscheint normalerweise nach einer schweren Mahlzeit oder nach dem Verzehr von Lebensmitteln, die zu einer übermäßigen Gasansammlung führen können.

Es gibt drei zentrale Gasquellen im menschlichen Darm:

  1. Luft, die gleichzeitig mit dem Essen verschluckt wird.
  2. Gase, die aus dem Blut in das Verdauungssystem gelangen.
  3. Gase im Caecum.

Bei guter Gesundheit beträgt die normale Menge an Gasen im Verdauungstrakt 200 ml. Tagsüber treten 600 ml durch das Rektum aus, aber diese Zahl ist aufgrund der persönlichen Eigenschaften des Organismus keine stabile Zahl. Daher reichen sie von 200 bis 2600 ml.

Der schlechte Atem der vom direkten Darm freigesetzten Gase erklärt sich durch das Vorhandensein einzelner Aromastoffe, darunter:

  • Skatole.
  • Schwefelwasserstoff.
  • Indole.

Ihre Bildung erfolgt im Dickdarm infolge des Prozesses, bei dem die Mikroflora die vom Dünndarm verarbeiteten organischen Substanzen beeinflusst.

Eine signifikante Konzentration von Gasen sieht aus wie Blasenschaum, bei dem jede einzelne Blase mit einer dicken Schleimschicht bedeckt ist. Eine gleitende schaumige Masse breitet sich in einer dünnen Schicht entlang der Darmschleimhaut aus, was die Wände der Verdauungsorgane nicht optimal beeinflusst. Außerdem verschlechtert sich die Nährstoffaufnahme, die Aktivität der Enzyme nimmt ab..

Blähungen und Entzündungen der Bauchspeicheldrüse


Gase bei Pankreatitis verursachen eine Reihe von Unannehmlichkeiten für den Patienten. Um diese Abweichung zu behandeln, muss daher festgestellt werden, welche Mechanismen zu seiner Entwicklung geführt haben..

Wenn der Magen mit Pankreatitis anschwillt, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass die Arbeitsfunktionen des Magen-Darm-Trakts beeinträchtigt sind. Blähungen in der chronischen Phase weisen darauf hin, dass sich im Körper ein signifikanter Mangel an Pankreasenzymen gebildet hat..

In dieser Situation werden schlecht verdaute Partikel eingehender Lebensmittel durch Verdauungssaft verarbeitet, was völlig unzureichend ist. Ferner werden vollständig unbehandelte Zellen auf Bakterien übertragen, die zur Spaltung entnommen werden.

Infolgedessen entsteht eine große Konzentration von Gasen. Tagsüber kann ihre Größe 20 Liter erreichen. Die Meinung, dass Gase in kurzer Zeit austreten, ist falsch.

Ihre enorme Präsenz erstreckt sich über die Wände der Bauchspeicheldrüse und nervt die Rezeptoren, die für die Empfindlichkeit verantwortlich sind. Daher ist das Aufblähen mit einer entzündeten Drüse von starken Schmerzanfällen begleitet, die nach dem Entleeren des Darms oder nach der Freisetzung von Gasen verschwinden.

Darüber hinaus kann ein Rumpeln im Magen mit Pankreatitis durch Angstzustände und Nervenzustände verursacht werden. Stresssituationen können den normalen Prozess der Darmmotilität verzögern, was zum Auftreten von Krämpfen der glatten Muskulatur beiträgt.

Infolge all dieser Abweichungen ist die Durchlässigkeit des Magen-Darm-Trakts gestört und es kommt zu Blähungen..

Die Pankreasgasproduktion tritt am häufigsten bei Patienten auf, die:

  • Halten Sie sich nicht an die Ernährungsbedürfnisse und missbrauchen Sie Hülsenfrüchte und zellulosehaltige Lebensmittel.
  • Es gibt einen Überschuss an Bakterien in ihrem Dünndarm..
  • Biologische Funktionen sind im Dickdarm beeinträchtigt.
  • Die Durchblutung ist beeinträchtigt.
  • Es gibt Verwachsungen und Tumoren im Magen-Darm-Trakt.
  • Leiden unter akuten Infektionen und Vergiftungen des Körpers.

Die Ursache für Blähungen kann auch eine Operation in der Bauchhöhle sein..

Symptome der Gasbildung

Blähungssymptome unterscheiden sich in charakteristischen Unterschieden. Eine erhöhte Gasbildung bei Pankreatitis äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Starke Krampfschmerzen.
  • Aufstoßen.
  • Trockener Mund.
  • Erbrechen.
  • Kolik
  • Kopfschmerzen.
  • Störung des Herzens.
  • Sodbrennen im Magen.
  • Übelkeit.
  • Appetitverlust.
  • Verstopfung oder Durchfall.

Darüber hinaus kann der Patient auch über folgende Symptome klagen:

  • Böser Traum.
  • Muskelschmerzen.
  • Allgemeine Schwäche.
  • Übermäßige Müdigkeit.
  • Atembeschwerden.
  • Rumpeln im Magen.
  • Häufige Freisetzung von Gasen.

Die Medizin kennt zwei Möglichkeiten zur Manifestation von Blähungen:

  1. Der Patient hat zum Zeitpunkt der Kontraktion des Dickdarms eine vergrößerte Bauchhöhle. Aufgrund eines verstopften Darms können Gase einfach nicht entweichen. In diesem Fall treten Symptome wie Blähungen im Bauch, schmerzhafte Schmerzen und Unwohlsein auf..
  2. Es kommt zu einer schnellen Ausscheidung von Schwefelwasserstoff, was sich nicht optimal auf das Leben des Patienten auswirkt. Bei dieser Variante der Krankheit fehlen praktisch keine Schmerzen, aber die Person spürt systematisch einen Überlauf und ein Rumpeln im Peritoneum.

Das übermäßige Vorhandensein von Gas im Verdauungstrakt beeinträchtigt den Betrieb der folgenden Systeme:

  • Nervös.
  • Hormonell.
  • Immun.

Schwellungen der Bauchhöhle mit Blähungen und Pankreatitis verursachen starke Kopfschmerzen, eine Person wird ängstlich, es kommt zu pathologischer Müdigkeit.

Heilmethoden zur Beseitigung von Blähungen


Wenn ein Patient mit einer problematischen Drüse häufig eine starke Gasbildung aufweist, sollten Sie nicht alles von selbst loslassen. Dieser abnormale Zustand muss behandelt werden. Heutzutage verwendet die Medizin eine Reihe von Techniken, um die Manifestationen von Blähungen zu beseitigen:

  1. Medikamente.
  2. Ausgewogene Ernährung.
  3. Hausmittel.

Also, wie man Gas mit Pankreatitis loswird? Zuallererst zielen therapeutische Maßnahmen auf:

  • Ermittlung der pathologischen Faktoren, die zu Blähungen führten.
  • Diät.
  • Die Verwendung biologischer Produkte, die zur Normalisierung des Biozönoseprozesses beitragen können.
  • Normalisierung der gastrointestinalen Motilität.
  • Befreiung des Körpers von angesammeltem Schwefelwasserstoff.

Um die Wirksamkeit der therapeutischen Schritte gegen Blähungen in der entzündeten Bauchspeicheldrüse zu erhöhen, ist es außerdem unerlässlich, den Mangel an Enzymen zu beseitigen.

Drogen Therapie


Um die Menge der vorhandenen Gase zu verringern, wird Folgendes empfohlen:

  • Aktivkohle.
  • Espumisan.
  • Polysorb.
  • Polyphepan.
  • weißer Lehm.
  • Dimethicon.

Für den Fall, dass Blähungen durch einen Mangel an Enzymen verursacht werden, kann der Arzt verschreiben:

  • Pankreatin.
  • Pepsin.
  • Kreon.
  • Pangrol.
  • Panzinorm.

Das Schmerzsymptom wird durch krampflösende Mittel gelindert:

  • No-shpa.
  • Meteospasmil.
  • Duspatalin.

Darüber hinaus kann der Spezialist bestimmte Medikamente empfehlen, die Galle bemerken:

  • Carsil.
  • Allohol.

Der Patient sollte nicht vergessen, dass in einigen Episoden die Gasbildung durch den längeren Gebrauch bestimmter Medikamente ausgelöst werden kann, die die Produktion von Magensaft verringern können.

Merkmale der medizinischen Ernährung


Um Blähungen bei Pankreatitis vollständig zu entfernen und so den Patienten vor pathologischen Blähungen zu bewahren, ist ein sorgfältiger therapeutischer Ansatz erforderlich, bei dem die 5p-Diät Vorrang hat.

Lebensmittel werden mit einem hohen Anteil an Fetten aus der Nahrung genommen, die bei Pankreatitis aufgrund eines Lipasemangels unerwünscht sind. Die Aufnahme von Eiweißnahrungsmitteln wird reduziert, was zu einer Verschlimmerung der Anomalie führen kann. Grobfaserreiche Produkte sind vom Menü ausgeschlossen. Es wird nicht empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  • Frisches Gemüse und Obst.
  • Pilze.
  • Meer und Sauerkraut.
  • Brot.
  • Hülsenfrüchte.
  • Getreide.
  • Kohlensäurehaltige Getränke.
  • Milch.
  • Essiggurken.

Vergessen Sie nicht, dass das folgende Lebensmittel den Fermentationsprozess provoziert:

  • Wasser mit Gas.
  • Backen.
  • Produkte, die Soda enthalten.
  • Champagner.
  • Bier, Kwas.

Ernährungstherapie zur Bildung von Pankreasgasen bedeutet:

  1. Die Verwendung von Enzymen, die von der erkrankten Drüse nicht ausreichend produziert werden.
  2. Sie müssen oft und in kleinen Portionen essen (mindestens 6 mal am Tag).
  3. Lebensmittel sollten dünn oder halbviskos oder püriert sein.
  4. Achten Sie darauf, mindestens 1,5-2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken.

Wenn Gas eine Folge von Stress ist, werden das exzitatorische Zentralnervensystem und der Darm aus dem Menü entfernt:

  • Starker Tee und Kaffee.
  • Energie.
  • Fettiges und schweres Essen.
  • Würziges Essen.

Wie Sie sehen können, spielt die richtige Ernährung bei Pankreasblähungen eine wichtige Rolle bei der Therapie..

Ethnowissenschaften


Bei der Behandlung von Blähungen haben sich Volksheilungsinfusionen aus folgenden Komponenten bewährt:

  • Fenchel.
  • Dill.
  • Minze.
  • Kreuzkümmel.
  • Koriander.

Darüber hinaus können mit Genehmigung eines Arztes folgende Rezepte angewendet werden:

  1. Kürbissaft. Der Saft wird aus einem frischen Gemüse gepresst und den ganzen Tag über getrunken.
  2. Kräutertee. Nehmen Sie Ringelblume, Kamille, Minze. Alles mischen, 1 EL abmessen. mischen und 0,5 Liter kochendes Wasser gießen, 12 Stunden ziehen lassen (in einer Thermoskanne). Diese Behandlungsoption sollte jedoch nicht bei hypertensiven Patienten angewendet werden, insbesondere im Alter..
  3. Johanniskraut. 1 EL abmessen. Kräuter und gießen 250 ml kochendes Wasser. Eine halbe Stunde ziehen lassen und dreimal täglich 0,5 Tassen trinken. Sie können nicht mit Gastritis trinken.
  4. Mutter und Stiefmutter. Es wird 2 EL dauern. bedeutet, mit 1 Glas kochendem Wasser brauen, 1 Stunde ziehen lassen. Dann abseihen und 2 EL verbrauchen. eine halbe Stunde vor dem Essen auf nüchternen Magen.

Um die Pathologie zu beseitigen, kann eine therapeutische Massage oder Bewegungstherapie verschrieben werden, die zur Normalisierung des Verdauungstrakts beiträgt.

Fazit

Das Vorhandensein von Blähungen bei Pankreatitis führt zu erheblichen Beschwerden für den Patienten. Daher ist es so wichtig, alle Rezepte und Empfehlungen des Arztes in Bezug auf Ernährung, die Verwendung geeigneter Medikamente und die angemessene Einnahme von Volksheilmitteln einzuhalten, die dazu beitragen, ein unangenehmes und schmerzhaftes Phänomen zu beseitigen..

Eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse während einer Entzündung äußert sich in verschiedenen Symptomen. Anzeichen von Dyspepsie treten in den Vordergrund. Das Aufblähen und Rumpeln des Abdomens ist ein ständiges Symptom bei Pankreatitis, die mit einer gestörten Verdauung von Nahrungsmitteln verbunden ist. Diät, Medikamente und Volksheilmittel werden verwendet, um Blähungen zu lindern..

Blähungen mit Pankreatitis

Blähungen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse

Blähungen oder Blähungen sind ein Symptom, das aufgrund einer übermäßigen Ansammlung von Gas im Darm auftritt. Die Ursache für die Gasbildung ist die Fermentation unverdauter Lebensmittel. Daher leiden Menschen mit Pankreatitis am häufigsten unter Blähungen..

Eine unzureichende Menge an Pankreasenzymen kann Lebensmittel nicht vollständig auflösen. Es gelangt praktisch unverändert in den Darm, Fermentationsprozesse durch die Darmflora beginnen.

Bei Pankreatitis können folgende Faktoren Blähungen hervorrufen:

  • Verletzung der Diät;
  • Dysbiose;
  • Übergewicht;
  • Unterbrechung der medikamentösen Behandlung;
  • Erkältungen.

Vor dem Hintergrund dieser Zustände ist der Darm mit einem großen Volumen an Gasen und Strecken gefüllt. Die Peristaltik ist gestört. Das Aufblähen wird durch Diagnose mit Ultraschallgeräten erkannt.

Symptome einer erhöhten Gasproduktion

Blähungen bei Pankreaserkrankungen haben charakteristische Manifestationen:

  • eine Zunahme des Bauchvolumens aufgrund von Blähungen;
  • Grollen im Magen;
  • paroxysmale Schmerzen, die mit einer Dehnung des Darms mit Gas verbunden sind;
  • Übelkeit;
  • Stuhlretention;
  • trockener Mund;
  • häufige Emission von Gasen.

Die Schwellung äußert sich auf zwei Arten - durch Gasretention oder deren ständige Freisetzung. Beide Zustände bereiten einer Person erhebliche Beschwerden..

Eliminierungsmethoden

Der Gastroenterologe wird Ihnen sagen, was Sie mit Blähungen mit Pankreatitis tun sollen. Der Arzt bestimmt die Ursache des Auftretens, verschreibt die notwendigen therapeutischen Maßnahmen. Die Hauptbehandlung sind Medikamente. Helfen Sie, Blähungen mit Pankreatitis Ernährungstherapie und Volksheilmitteln zu entfernen.

Drogen Therapie

Bei einer chronischen Pankreatitis sind die Symptome einer Pankreasentzündung ständig vorhanden, und eine Person wird fast ohne Unterbrechung behandelt. Gastroenterologen verschreiben mehrere Medikamente gegen Blähungen bei Pankreatitis.

  1. Sorptionsmittel. Sie werden verwendet, wenn sich aufgrund einer durch Pankreatitis verursachten Dysbiose Gase bilden. Mit Sorbentien können Sie Toxine neutralisieren, die durch pathogene Mikroflora gebildet werden. Diese Medikamente umfassen "Polysorb", "White Coal".
  2. Die Enzymtherapie zielt darauf ab, die Funktion der Bauchspeicheldrüse aufrechtzuerhalten. Verschreiben Sie "Pancreatin", "Mezim", "Festal". Mittel verbessern die Verdauungsfunktion, so dass gut verdaute Nahrung in den Darm gelangt.
  3. Der Arzt muss Karminativa verschreiben. Dies sind Medikamente auf Basis von Simethicon - "Espumisan", "Sub-Simplex", "Bobotik". Simethicon unterdrückt die Gasbildung bei Pankreatitis, beseitigt Blähungen und Rumpeln.
  4. Antispasmodika werden verwendet, um die Darmperistaltik wiederherzustellen und die Schmerzsymptome der Blähungen zu beseitigen. Dargestellt sind Medikamente wie "Duspatalin", "Trimedat".
  5. Probiotika werden zur Behandlung von Blähungen bei Pankreatitis eingesetzt, wenn diese durch eine Veränderung der Zusammensetzung der Darmflora verursacht werden. Es werden Mittel wie "Hilak-forte", "Linex", "Bifiform" verwendet.
  6. Weniger häufig verwendete Mittel gegen Sodbrennen. "Gaviscon", "Gastal", "Maalox" werden bei Begleiterkrankungen des Magens, Schwere und Brennen eingesetzt.

Wenn eine Person über Verstopfung oder Durchfall besorgt ist, wird der Arzt geeignete Mittel verschreiben. Verwenden Sie zur Behandlung von Verstopfung milde Abführmittel - "Duphalac", "Normaze". Durchfall durch Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird mit Imodium behandelt.

Gesundes Essen

Ernährungsregeln für Pankreatitis sind für die Behandlung von Blähungen von großer Bedeutung. Die Diät wird ständig eingehalten. Sie müssen Produkte ausschließen, die eine Gasbildung verursachen:

  • frisches Gemüse und Obst - enthalten viel Ballaststoffe, die schwer verdaulich sind;
  • Pilze;
  • Kohl - frisch und Sauerkraut;
  • Schwarzbrot;
  • Hülsenfrüchte;
  • Perlgerste;
  • frische Milch, Sahne, saure Sahne;
  • Bäckereiprodukte;
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Wenn die Bauchspeicheldrüse anschwillt, müssen Sie die Ernährung sorgfältig überwachen. Eine fraktionierte Mahlzeit wird empfohlen - 5-6 mal täglich in kleinen Portionen. Die Gerichte werden gekocht, gedünstet und gedämpft gekocht.

Nützlich für Kefir und andere fermentierte Milchprodukte. Viskoses Getreide trägt zur Normalisierung der Verdauung bei.

Ethnowissenschaften

Die traditionelle Medizin hilft, den Zustand des Körpers vor dem Hintergrund einer Pankreatitis zu verbessern. Um schwere Beschwerden durch Gasbildung zu vermeiden, werden Abkochungen und Infusionen von Heilpflanzen verwendet:

  • Dillsamen;
  • Fenchel;
  • Kümmel;
  • Minze.

Pflanzliche Rohstoffe werden mit kochendem Wasser gedämpft und eine halbe Stunde lang darauf bestanden. Nehmen Sie 50 ml vor den Mahlzeiten ein.

Die Kräutersammlung hilft, erhöhte Müdigkeit zu beseitigen:

  • Baldrianwurzel;
  • Minzblätter;
  • Kamillenblüten;
  • Ringelblumenblüten.

Kräuter werden in gleichen Mengen genommen, mit kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang darauf bestanden. Nehmen Sie vor den Mahlzeiten einen Esslöffel.
Es ist nützlich, dem Essen einige Gewürze hinzuzufügen, die eine karminative Wirkung haben:

  • Zira;
  • Koriander;
  • Majoran;
  • Ingwer.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird mit dem Arzt vereinbart, da Blähungen nicht nur bei Pankreatitis auftreten. Eine unachtsame Selbstbehandlung anderer Krankheiten wird nur schaden.

Blähungen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse sind ein Zustand, der aufgrund einer Verletzung der enzymatischen Funktion eines Organs auftritt. Es manifestiert sich durch Rumpeln des Bauches, Schmerz. Die notwendige Behandlung wird von einem Gastroenterologen verordnet.

Akute und chronische Pankreatitis verursachen häufig schwere Verdauungsstörungen. In diesem Artikel werden wir über Blähungen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse sprechen. Wir werden auch beschreiben, wie man seine Symptome schnell lindert und wie man die Hauptbehandlung ergänzt.

Warum tritt dieses Phänomen auf??

Die Hauptfunktion der Bauchspeicheldrüse besteht darin, Enzyme zu produzieren, die die Nahrung abbauen. Große Lebensmittelstücke werden mit zerkleinerten Verdauungssäften verarbeitet. Pankreas-Enzyme zerlegen große Moleküle (Proteine, Fette, Kohlenhydrate) in kleinere, die leicht von der Darmschleimhaut aufgenommen werden.

Was passiert mit chronischer Pankreatitis? Ein Teil der Bauchspeicheldrüse wurde einer Nekrose unterzogen. Der Körper füllte die "toten" Zonen mit Bindegewebe (Fibrose bei Pankreatitis). Folglich gibt es weniger enzymproduzierende Zellen. Da es weniger endokrines Gewebe (Langerhans-Inseln) gibt, das diesen Prozess steuert. Wenn der Patient seine Ernährung nicht ändert, kann die Bauchspeicheldrüse den vorherigen Teil der Nahrung nicht mehr bewältigen..

Es besteht keine Notwendigkeit, über einen Anfall einer akuten Entzündung zu sprechen. Die Verdauung ist vollständig gelähmt.

Wenn das Essen nicht verdaut wird, beginnt es zu "verderben". Im mit Mikroben dicht besiedelten Darm finden Fäulnis- (Protein) und Fermentationsprozesse (Ballaststoffe) statt, die mit der Freisetzung von Gasen einhergehen.

Was ist mit diesem Phänomen behaftet??

Aufblähen ist nicht die Norm. Denken Sie nicht, dass solche Symptome bei Pankreatitis keine Therapie erfordern. Dieses Phänomen weist darauf hin, dass die dem Patienten verschriebene Behandlung unzureichend ist..

Welche Symptome sollten den Patienten zu einer ärztlichen Beratung drängen??

  • Vergrößerung des Bauches nach dem Essen;
  • Rumpeln des Darms in Ruhe und beim Abtasten;
  • Blähung;
  • Beschwerden hinter dem Brustbein nach dem Essen;
  • schlechter Stuhl.

Langfristig treten Symptome einer Malabsorption auf: Erschöpfung, Schwäche, verminderte Immunität.

Darüber hinaus können schwerwiegende Komplikationen der Krankheit auftreten. Oft beginnen Darmpathogene unter günstigen Bedingungen aktiv zu wachsen und sich zu vermehren. In diesem Fall treten Symptome von Durchfall, Darmentzündung, Erosion und Geschwüren auf der Schleimhaut auf. In diesem Stadium treten normalerweise starke Schmerzen auf. Das Abtasten des Abdomens ist empfindlich und für den Patienten unangenehm.

Was zu tun ist?

Die Behandlung von Blähungen sollte nicht von der Hauptbehandlung für Pankreatitis getrennt sein. Vielleicht hat der Arzt oder Patient nicht alles getan, um Verdauungsbeschwerden zu lindern. Unsere Tipps helfen Ihnen, die Funktion der Bauchspeicheldrüse zu korrigieren:

  • Überprüfen Sie Ihre Ernährung und Diät;
  • Wenden Sie sich an Ihren Gastroenterologen.

Diät und Regime

Die Behandlung von Blähungen ist ohne Pillen möglich. Manchmal missbrauchen Patienten bestimmte Lebensmittel, die überhaupt nicht in der Ernährung enthalten sein sollten. Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen) verursachen Gassymptome. Blähungen sind ein Begleiter von Kohl, insbesondere Sauerkraut. Eine Vergrößerung des Bauches kann Milch verursachen. Bei Pankreatitis durch Kefir und ungesüßten Joghurt ersetzen. Die Bauchspeicheldrüse wird Ihnen dafür sehr dankbar sein..

Die Ernährung ist wichtig. Pankreassaft und Galle werden bei Pankreatitis sehr schlecht ausgeschieden. Darüber hinaus sind nach der Krankheit alle darin enthaltenen Enzyme in geringen Mengen enthalten. Indem wir die Portionen von Nahrungsmitteln reduzieren und die Häufigkeit von Empfängen erhöhen, zwingen wir den Körper, ständig in einem wirtschaftlichen Modus zu arbeiten. Die Funktion wird unterstützt, aber der Stoff ist nicht überlastet. Die Portionsgröße sollte 100-150 Gramm nicht überschreiten. Und die Häufigkeit der Mahlzeiten kann bis zu 5-7 betragen. So bleibt das Essen nicht im Darm und führt nicht zu Blähungen..

Symptome einer erhöhten Gasproduktion können bei einem passiven Lebensstil auftreten. Patienten mit Pankreasentzündungen beginnen sich selbst zu bemitleiden und zu schonen. Einige entwickeln Depressionen. Die Patienten liegen lange auf der Couch und sorgen sich um ihr Problem. All dies trägt zur Schwächung der Darmperistaltik bei. Drogenfreie Behandlung ist Bewegung: regelmäßige Spaziergänge, Bewegung, Lieblingssport (Schwimmen, Radfahren). Dies stellt die Aktivität im Darm wieder her und hilft bei der Bewältigung des Problems..

Drogen Therapie

Die Behandlung wird von einem Gastroenterologen durchgeführt. Die Dosis der Enzyme wird überarbeitet (Pancreatin, Creon). Wenn es Hinweise gibt, werden Medikamente empfohlen, die die Produktion von Galle stimulieren (Allohol, Hofitol). Denken Sie daran, dass diese Behandlung bei Vorhandensein von Gallensteinen kontraindiziert ist. Verschriebene Medikamente, die überschüssiges Gas entfernen (Smektit, Aktivkohle, Weißkohle). Beim Schmerzsyndrom können Sie krampflösende Mittel hinzufügen (No-shpa, Spazmalgon)..

Blähungen und Blähungen mit Pankreatitis

Eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse während einer Entzündung äußert sich in verschiedenen Symptomen. Anzeichen von Dyspepsie treten in den Vordergrund. Das Aufblähen und Rumpeln des Abdomens ist ein ständiges Symptom bei Pankreatitis, die mit einer gestörten Verdauung von Nahrungsmitteln verbunden ist. Diät, Medikamente und Volksheilmittel werden verwendet, um Blähungen zu lindern..

Blähungen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse

Blähungen oder Blähungen sind ein Symptom, das aufgrund einer übermäßigen Ansammlung von Gas im Darm auftritt. Die Ursache für die Gasbildung ist die Fermentation unverdauter Lebensmittel. Daher leiden Menschen mit Pankreatitis am häufigsten unter Blähungen..

Eine unzureichende Menge an Pankreasenzymen kann Lebensmittel nicht vollständig auflösen. Es gelangt praktisch unverändert in den Darm, Fermentationsprozesse durch die Darmflora beginnen.

Bei Pankreatitis können folgende Faktoren Blähungen hervorrufen:

  • Verletzung der Diät;
  • Dysbiose;
  • Übergewicht;
  • Unterbrechung der medikamentösen Behandlung;
  • Erkältungen.

Vor dem Hintergrund dieser Zustände ist der Darm mit einem großen Volumen an Gasen und Strecken gefüllt. Die Peristaltik ist gestört. Das Aufblähen wird durch Diagnose mit Ultraschallgeräten erkannt.

Symptome einer erhöhten Gasproduktion

Blähungen bei Pankreaserkrankungen haben charakteristische Manifestationen:

  • eine Zunahme des Bauchvolumens aufgrund von Blähungen;
  • Grollen im Magen;
  • paroxysmale Schmerzen, die mit einer Dehnung des Darms mit Gas verbunden sind;
  • Übelkeit;
  • Stuhlretention;
  • trockener Mund;
  • häufige Emission von Gasen.

Die Schwellung äußert sich auf zwei Arten - durch Gasretention oder deren ständige Freisetzung. Beide Zustände bereiten einer Person erhebliche Beschwerden..

Eliminierungsmethoden

Der Gastroenterologe wird Ihnen sagen, was Sie mit Blähungen mit Pankreatitis tun sollen. Der Arzt bestimmt die Ursache des Auftretens, verschreibt die notwendigen therapeutischen Maßnahmen. Die Hauptbehandlung sind Medikamente. Helfen Sie, Blähungen mit Pankreatitis Ernährungstherapie und Volksheilmitteln zu entfernen.

Drogen Therapie

Bei einer chronischen Pankreatitis sind die Symptome einer Pankreasentzündung ständig vorhanden, und eine Person wird fast ohne Unterbrechung behandelt. Gastroenterologen verschreiben mehrere Medikamente gegen Blähungen bei Pankreatitis.

  1. Sorptionsmittel. Sie werden verwendet, wenn sich aufgrund einer durch Pankreatitis verursachten Dysbiose Gase bilden. Mit Sorbentien können Sie Toxine neutralisieren, die durch pathogene Mikroflora gebildet werden. Diese Medikamente umfassen "Polysorb", "White Coal".
  2. Die Enzymtherapie zielt darauf ab, die Funktion der Bauchspeicheldrüse aufrechtzuerhalten. Verschreiben Sie "Pancreatin", "Mezim", "Festal". Mittel verbessern die Verdauungsfunktion, so dass gut verdaute Nahrung in den Darm gelangt.
  3. Der Arzt muss Karminativa verschreiben. Dies sind Medikamente auf Basis von Simethicon - "Espumisan", "Sub-Simplex", "Bobotik". Simethicon unterdrückt die Gasbildung bei Pankreatitis, beseitigt Blähungen und Rumpeln.
  4. Antispasmodika werden verwendet, um die Darmperistaltik wiederherzustellen und die Schmerzsymptome der Blähungen zu beseitigen. Dargestellt sind Medikamente wie "Duspatalin", "Trimedat".
  5. Probiotika werden zur Behandlung von Blähungen bei Pankreatitis eingesetzt, wenn diese durch eine Veränderung der Zusammensetzung der Darmflora verursacht werden. Es werden Mittel wie "Hilak-forte", "Linex", "Bifiform" verwendet.
  6. Weniger häufig verwendete Mittel gegen Sodbrennen. "Gaviscon", "Gastal", "Maalox" werden bei Begleiterkrankungen des Magens, Schwere und Brennen eingesetzt.

Wenn eine Person über Verstopfung oder Durchfall besorgt ist, wird der Arzt geeignete Mittel verschreiben. Verwenden Sie zur Behandlung von Verstopfung milde Abführmittel - "Duphalac", "Normaze". Durchfall durch Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird mit Imodium behandelt.

Gesundes Essen

Ernährungsregeln für Pankreatitis sind für die Behandlung von Blähungen von großer Bedeutung. Die Diät wird ständig eingehalten. Sie müssen Produkte ausschließen, die eine Gasbildung verursachen:

  • frisches Gemüse und Obst - enthalten viel Ballaststoffe, die schwer verdaulich sind;
  • Pilze;
  • Kohl - frisch und Sauerkraut;
  • Schwarzbrot;
  • Hülsenfrüchte;
  • Perlgerste;
  • frische Milch, Sahne, saure Sahne;
  • Bäckereiprodukte;
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Wenn die Bauchspeicheldrüse anschwillt, müssen Sie die Ernährung sorgfältig überwachen. Eine fraktionierte Mahlzeit wird empfohlen - 5-6 mal täglich in kleinen Portionen. Die Gerichte werden gekocht, gedünstet und gedämpft gekocht.

Nützlich für Kefir und andere fermentierte Milchprodukte. Viskoses Getreide trägt zur Normalisierung der Verdauung bei.

Ethnowissenschaften

Die traditionelle Medizin hilft, den Zustand des Körpers vor dem Hintergrund einer Pankreatitis zu verbessern. Um schwere Beschwerden durch Gasbildung zu vermeiden, werden Abkochungen und Infusionen von Heilpflanzen verwendet:

  • Dillsamen;
  • Fenchel;
  • Kümmel;
  • Minze.

Pflanzliche Rohstoffe werden mit kochendem Wasser gedämpft und eine halbe Stunde lang darauf bestanden. Nehmen Sie 50 ml vor den Mahlzeiten ein.

Die Kräutersammlung hilft, erhöhte Müdigkeit zu beseitigen:

  • Baldrianwurzel;
  • Minzblätter;
  • Kamillenblüten;
  • Ringelblumenblüten.

Kräuter werden in gleichen Mengen genommen, mit kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang darauf bestanden. Nehmen Sie vor den Mahlzeiten einen Esslöffel.
Es ist nützlich, dem Essen einige Gewürze hinzuzufügen, die eine karminative Wirkung haben:

  • Zira;
  • Koriander;
  • Majoran;
  • Ingwer.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird mit dem Arzt vereinbart, da Blähungen nicht nur bei Pankreatitis auftreten. Eine unachtsame Selbstbehandlung anderer Krankheiten wird nur schaden.

Blähungen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse sind ein Zustand, der aufgrund einer Verletzung der enzymatischen Funktion eines Organs auftritt. Es manifestiert sich durch Rumpeln des Bauches, Schmerz. Die notwendige Behandlung wird von einem Gastroenterologen verordnet.

Blähungen mit den Symptomen und der Behandlung der Bauchspeicheldrüse

Akute und chronische Pankreatitis verursachen häufig schwere Verdauungsstörungen. In diesem Artikel werden wir über Blähungen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse sprechen. Wir werden auch beschreiben, wie man seine Symptome schnell lindert und wie man die Hauptbehandlung ergänzt.

Warum tritt dieses Phänomen auf??

Die Hauptfunktion der Bauchspeicheldrüse besteht darin, Enzyme zu produzieren, die die Nahrung abbauen. Große Lebensmittelstücke werden mit zerkleinerten Verdauungssäften verarbeitet. Pankreas-Enzyme zerlegen große Moleküle (Proteine, Fette, Kohlenhydrate) in kleinere, die leicht von der Darmschleimhaut aufgenommen werden.

Was passiert mit chronischer Pankreatitis? Ein Teil der Bauchspeicheldrüse wurde einer Nekrose unterzogen. Der Körper füllte die "toten" Zonen mit Bindegewebe (Fibrose bei Pankreatitis). Folglich gibt es weniger enzymproduzierende Zellen. Da es weniger endokrines Gewebe (Langerhans-Inseln) gibt, das diesen Prozess steuert. Wenn der Patient seine Ernährung nicht ändert, kann die Bauchspeicheldrüse den vorherigen Teil der Nahrung nicht mehr bewältigen..

Es besteht keine Notwendigkeit, über einen Anfall einer akuten Entzündung zu sprechen. Die Verdauung ist vollständig gelähmt.

Wenn das Essen nicht verdaut wird, beginnt es zu "verderben". Im mit Mikroben dicht besiedelten Darm finden Fäulnis- (Protein) und Fermentationsprozesse (Ballaststoffe) statt, die mit der Freisetzung von Gasen einhergehen.

Was ist mit diesem Phänomen behaftet??

Aufblähen ist nicht die Norm. Denken Sie nicht, dass solche Symptome bei Pankreatitis keine Therapie erfordern. Dieses Phänomen weist darauf hin, dass die dem Patienten verschriebene Behandlung unzureichend ist..

Welche Symptome sollten den Patienten zu einer ärztlichen Beratung drängen??

  • Vergrößerung des Bauches nach dem Essen,
  • rumpelnde Därme in Ruhe und beim Abtasten,
  • Blähung,
  • Beschwerden hinter dem Brustbein nach dem Essen,
  • schlechter Stuhl.

Langfristig treten Symptome einer Malabsorption auf: Erschöpfung, Schwäche, verminderte Immunität.

Darüber hinaus können schwerwiegende Komplikationen der Krankheit auftreten. Oft beginnen Darmpathogene unter günstigen Bedingungen aktiv zu wachsen und sich zu vermehren. In diesem Fall treten Symptome von Durchfall, Darmentzündung, Erosion und Geschwüren auf der Schleimhaut auf. In diesem Stadium treten normalerweise starke Schmerzen auf. Das Abtasten des Abdomens ist empfindlich und für den Patienten unangenehm.

Was zu tun ist?

Die Behandlung von Blähungen sollte nicht von der Hauptbehandlung für Pankreatitis getrennt sein. Vielleicht hat der Arzt oder Patient nicht alles getan, um Verdauungsbeschwerden zu lindern. Unsere Tipps helfen Ihnen, die Funktion der Bauchspeicheldrüse zu korrigieren:

  • Überarbeiten Sie Ihre Diät und Diät,
  • Wenden Sie sich an Ihren Gastroenterologen.

Diät und Regime

Die Behandlung von Blähungen ist ohne Pillen möglich. Manchmal missbrauchen Patienten bestimmte Lebensmittel, die überhaupt nicht in der Ernährung enthalten sein sollten. Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen) verursachen Gassymptome. Blähungen sind ein Begleiter von Kohl, insbesondere Sauerkraut. Eine Vergrößerung des Bauches kann Milch verursachen. Bei Pankreatitis durch Kefir und ungesüßten Joghurt ersetzen. Die Bauchspeicheldrüse wird Ihnen dafür sehr dankbar sein..

Die Ernährung ist wichtig. Pankreassaft und Galle werden bei Pankreatitis sehr schlecht ausgeschieden. Darüber hinaus sind nach der Krankheit alle darin enthaltenen Enzyme in geringen Mengen enthalten. Indem wir die Portionen von Nahrungsmitteln reduzieren und die Häufigkeit von Empfängen erhöhen, zwingen wir den Körper, ständig in einem wirtschaftlichen Modus zu arbeiten. Die Funktion wird unterstützt, aber der Stoff ist nicht überlastet. Die Portionsgröße sollte 100-150 Gramm nicht überschreiten. Und die Häufigkeit der Mahlzeiten kann bis zu 5-7 betragen. So bleibt das Essen nicht im Darm und führt nicht zu Blähungen..

Symptome einer erhöhten Gasproduktion können bei einem passiven Lebensstil auftreten. Patienten mit Pankreasentzündungen beginnen sich selbst zu bemitleiden und zu schonen. Einige entwickeln Depressionen. Die Patienten liegen lange auf der Couch und sorgen sich um ihr Problem. All dies trägt zur Schwächung der Darmperistaltik bei. Drogenfreie Behandlung ist Bewegung: regelmäßige Spaziergänge, Bewegung, Lieblingssport (Schwimmen, Radfahren). Dies stellt die Aktivität im Darm wieder her und hilft bei der Bewältigung des Problems..

Drogen Therapie

Die Behandlung wird von einem Gastroenterologen durchgeführt. Die Dosis der Enzyme wird überarbeitet (Pancreatin, Creon). Wenn es Hinweise gibt, werden Medikamente empfohlen, die die Produktion von Galle stimulieren (Allohol, Hofitol). Denken Sie daran, dass diese Behandlung bei Vorhandensein von Gallensteinen kontraindiziert ist. Verschriebene Medikamente, die überschüssiges Gas entfernen (Smektit, Aktivkohle, Weißkohle). Beim Schmerzsyndrom können Sie krampflösende Mittel hinzufügen (No-shpa, Spazmalgon)..