Die Bauchspeicheldrüse ist auch fettleibig. Es wird behandelt?

Bei Stoffwechselstörungen, falscher Ernährung, Funktionsstörungen des Organs kann es zu Übergewicht der Bauchspeicheldrüse kommen. Dieser Zustand ist mit der Entwicklung von Pankreasnekrose, Krebs behaftet. Aufgrund unausgesprochener Symptome ist es zunächst schwierig, Veränderungen zu bemerken. Der Komplex der Diagnostik umfasst eine Blutuntersuchung, Ultraschall und andere Methoden. Lesen Sie mehr über Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse, ihre Manifestation und Behandlung in unserem Artikel..

Was ist Pankreassteatose?

Die Ansammlung von Fett im Gewebe der Bauchspeicheldrüse wird als Steatose oder Fettabbau des Organs bezeichnet. Sie können auch eine solche Diagnose finden - alkoholfreie Fettkrankheit. Dieser Zustand geht häufig mit Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes und metabolischem Syndrom einher (eine Kombination aus Fettleibigkeit, überschüssigem Cholesterin, Blutzucker, Bluthochdruck)..

Dies liegt daran, dass die Bauchspeicheldrüse ein Enzym produziert, das Fett - Lipase abbaut. Sie kommt zuerst im Dünndarm mit lipidhaltigen Lebensmitteln in Kontakt. Mit seiner Hilfe werden Fette in Glycerin und Fettsäuren umgewandelt. Pankreassaft enthält auch Soda (Natriumbicarbonat), das eine alkalische Umgebung für die Wirkung von Lipase schafft.

Wenn zu viel Fett mit der Nahrung aufgenommen wird, entsteht eine große Menge an freien Fettsäuren. Unter ihrem Einfluss:

  • Eine Gewebeentzündung tritt auf, gefolgt von einem Ersatz durch Fettgewebe.
  • Insulinsekretion und Empfindlichkeit dafür sind gestört, Insulinresistenz tritt auf;
  • Drüsenzellen fehlt Energie, ihre Aktivität nimmt ab, die benötigte Lipase wird immer weniger gebildet.

Andere biologisch aktive Verbindungen, die im Fettgewebe im Überschuss ausgeschieden werden, sind ebenfalls an Organschäden beteiligt - Interleukin 6, Leptin, Adiponectin, Tumornekrosefaktor.

Und hier geht es mehr um Ultraschall der Bauchspeicheldrüse.

Ursachen von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse

Zu den Bedingungen, unter denen das Risiko einer Fettinfiltration (Gewebesättigung) eines Organs zunimmt, gehören:

  • Übergewicht, insbesondere Bauchfett
  • Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels - Typ-2-Diabetes mellitus, Prädiabetes, metabolisches Syndrom;
  • Erbkrankheiten mit Veränderungen der Absorption im Dünndarm oder der Bildung einer defekten Lipase;
  • Eisenablagerung (Hämochromatose) in der Bauchspeicheldrüse, häufige Bluttransfusionen, Überdosierung eisenhaltiger Arzneimittel;
  • überschüssiges Cortisol bei Nebennierenerkrankungen, längerer Einsatz synthetischer Analoga (z. B. Behandlung mit Prednisolon);
  • Virusinfektionen - HIV, Hepatitis B, reovirale Erkrankungen (Darmgrippe);
  • chronischer Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), Leber (Hepatitis), Gallenblase (Cholezystitis), Zwölffingerdarm (Zwölffingerdarm);
  • Langzeitanwendung von Medikamenten, die den Cholesterinspiegel senken, Somatostatin, hormonelle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtsreduktion.

Risikofaktoren für eine Pankreassteatose wurden ebenfalls ermittelt:

  • falsche Ernährung mit fetthaltigen Lebensmitteln, hauptsächlich Fleisch, Mangel an Gemüse und Obst auf der Speisekarte, übermäßiges Essen;
  • Fasten, streng fehlerhafte Ernährung, insbesondere monotones Protein, ketogen;
  • Jugend und Alter der Patienten;
  • regelmäßiger Alkoholkonsum;
  • männliches Geschlecht;
  • Rauchen;
  • überschüssige Triglyceride, Blutcholesterin;
  • Fettleibigkeit, Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, Diabetes mellitus, Insulinresistenz bei nahen Verwandten;
  • geringe körperliche Aktivität.

Symptome von Verstößen in der Arbeit des Organs

Die Schwierigkeit bei der Identifizierung dieser Krankheit besteht darin, dass Patienten in den meisten Fällen keine Beschwerden vorlegen. Der asymptomatische Verlauf ist besonders in den frühen Stadien der Steatose charakteristisch, wenn er noch vollständig geheilt ist..

In Zukunft tritt unter dem Einfluss eines schleppenden Entzündungsprozesses eine Dystrophie (Erschöpfung der Reserven) auf:

  • Schmerzen in der Magengegend, die nach hinten ausstrahlen. Seine Intensität ist mäßig oder schwach, nimmt mit der Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln zu und tritt normalerweise 30-45 Minuten nach dem Essen auf;
  • Übelkeit, seltener der Drang zum Erbrechen;
  • im Magen rumpeln, aufblähen;
  • abwechselnd Durchfall und Verstopfung oder erhöhte Stuhlfrequenz.

Normalerweise kommt es zu einer Zunahme des Körpergewichts, einer Zunahme des Taillenvolumens, während bei einer typischen Pankreatitis die Patienten Gewicht verlieren. Von den begleitenden Diagnosen finden sie häufig:

  • arterieller Hypertonie;
  • ischämische Herzkrankheit (Angina pectoris);
  • Fettleber;
  • atherosklerotische ischämische Kolitis, Enteritis (Anfälle von Bauchschmerzen aufgrund mangelnder Durchblutung des Darms);
  • Stagnation der Galle (Cholestase);
  • Xanthomatose (Fettplaques) auf der Haut des oberen Augenlids, Ellbogenbeugung, Gesicht, Hals;
  • kleine vaskuläre Aneurysmen - rote Tröpfchen am Körper (erweiterte Kapillaren, die beim Drücken nicht verschwinden).

Dann droht Fettleibigkeit, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht richtig funktioniert

Eine Entzündung im Gewebe der Drüse vor dem Hintergrund einer Fettinfiltration ist schwer zu behandeln. Im Laufe der Zeit bildet sich an seiner Stelle eine Fibrose - Bindegewebsfasern wachsen. In diesem Stadium werden die Veränderungen irreversibel und die Freisetzung von Enzymen und Hormonen (Insulin, Glucagon) nimmt schnell ab. Dies geht einher mit einer gestörten Verdauung der Nahrung, Gewichtsverlust, Anzeichen eines Vitaminmangels, schwerem Durchfall und einer Verschlechterung des Diabetesverlaufs.

Überschüssiges Fett kann zu Verstopfungen der Blutgefäße und Kanäle, zur Entwicklung einer akuten Pankreatitis und zur Zerstörung der Organe - Pankreasnekrose - führen.

Pankreassteatose bewirkt auch die Umwandlung (Degeneration) normaler Zellen in einen Krebstumor. Gleichzeitig ist ein wichtiges Merkmal dieser Pathologie, dass das Krebsrisiko höher ist, wenn bei einem Teenager oder in jungen Jahren Fettleibigkeit auftritt..

Diagnose der Steatose

Die Kriterien für eine Diagnose sind:

  • äußere Anzeichen von Fettleibigkeit, Body-Mass-Index (Gewicht / Quadrat der Größe in Metern) über 27-30;
  • im Blut - ein Überschuss an Cholesterin, Triglyceriden, Glukose. Reduzierte Amylaseaktivität, erhöhte Gamma-Glutamyl-Transpeptidase. Bei Entzündungen werden hohe Leukozyten-, ESR- und Amylaseaktivitäten festgestellt.
  • Glukosetoleranztest - Prädiabetes, Diabetes;
  • Ultraschall - vergrößerte Größe, diffuse Veränderungen: ungleichmäßige, heterogene Struktur, verringerte Körnigkeit, verschwommene Außenkontur. Der Pankreasgang ist oft erweitert. Oft gibt es gleichzeitig eine Lebersteatose;
  • CT oder MRT - die Dichte der Bauchspeicheldrüse ist 20-30 Einheiten niedriger als die Milz, es gibt Fettschichten zwischen den Läppchen. Eine häufige Art der Fettinfiltration oder der begrenzten Ansammlung von Fett im Körper und im Schwanz kann gefunden werden.
  • Für fokale Fettablagerungen ist eine Feinnadelbiopsie erforderlich, um sie von einem Tumor zu unterscheiden.

Behandlung von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse

Die Hauptbedingung ist Gewichtsverlust. Hierzu wird eine kalorienarme Diät verschrieben (ein Defizit von 500 kcal gegenüber der berechneten), körperliche Aktivität für mindestens 45 Minuten pro Tag. In Abwesenheit von Schmerzen und Verdauungsstörungen zielt die Therapie darauf ab, den Stoffwechsel von Kohlenhydraten (Behandlung von Diabetes, Prädiabetes) und Fetten (Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels) zu normalisieren und den Ausfluss von Galle zu verbessern.

Bei Anzeichen einer Pankreasinsuffizienz (Schmerzen, Blähungen, instabiler Stuhl) und schweren Stoffwechselstörungen werden Medikamente verschrieben:

  • reduzierende Säure - Omez, Controlok;
  • Lipase enthaltende Enzyme in Mikrokugeln - Kreon, Pangrol, Hermital;
  • hypolipidämisch (Krestor, Traikor) bis zu einer stetigen Abnahme des Cholesterins, Normalisierung des Lipidverhältnisses;
  • Sorptionsmittel - Enterosgel, Polysorb, Atoxil;
  • Probiotika zur Normalisierung der Mikroflora - Linex, Hilak forte;
  • die Reaktion von Geweben auf Insulin zu erhöhen - Metformin, Januvia;
  • Antioxidantien - Vitamin E, Berlition, Mexidol;
  • Hepatoprotektoren zur Verbesserung der Leberfunktion - Essentiale, Gepabene, Citrarginin;
  • krampflösende Mittel gegen Schmerzen - No-shpa, Riabal, Buscopan;
  • Gefäßmittel - Mikardis, Prestarium.

In schweren Fällen werden Blutreinigungssitzungen unter Verwendung von Plasmapherese, intravenöser Verabreichung von Heparin und kurz wirkendem Insulin durchgeführt, um die Lipaseaktivität zu erhöhen.

Diät zur Wiederherstellung der Organfunktion

Eine medikamentöse Therapie ist ohne Ernährungsumstellung unwirksam. Zusätzlich zur Notwendigkeit einer kalorienarmen Diät wird empfohlen:

  • Fettfleisch, Innereien, Konserven, alle Würste und Fleischspezialitäten von der Speisekarte ausschließen;
  • Alkohol in jeglicher Form, Getränke mit Farbstoffen, Aromen vollständig aufgeben;
  • Jeden Tag müssen Sie mindestens 400 g Gemüse und 200 g Obst, 30 g Nüsse oder Samen (nicht gebraten und ohne Salz) essen.
  • Verwenden Sie gesunde Produkte - Kürbis, Karotten, Sanddorn, Aprikosen, Zucchini, Blumenkohl und Brokkoli, Haferbrei auf dem Wasser, Gurkensalate, Kräuter, frischer Hüttenkäse mit bis zu 5% Fett, fermentierte Milchgetränke;
  • Die kulinarische Verarbeitung durch Kochen in Wasser, Dämpfen, Backen im Ofen, Braten und Schmoren mit Fett ist verboten.
  • vegetarische erste Gänge vorbereiten;
  • Mageres Fleisch und gekochter Fisch sind 1-2 mal täglich zu je 100-150 g erlaubt. Gekochtes Gemüse eignet sich für eine Beilage ohne entzündlichen Prozess - frisch in Form eines Salats mit Pflanzenöl.

Bei Übergewicht, eingeschränkter Toleranz gegenüber Kohlenhydraten oder Diabetes mellitus, Zucker, Süßigkeiten, Mehlprodukten, süßen Früchten und Honig wird die Ernährung vollständig ausgeschlossen. Bei gleichzeitiger arterieller Hypertonie ist das Speisesalz auf 3-5 g pro Tag begrenzt. Bei gleichzeitiger Schädigung der Fettleber ist es wichtig, auf würzige Gerichte, gekaufte Saucen, geräuchertes Fleisch und Konserven zu verzichten.

Und hier geht es mehr um das Hormon Somatotropin.

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse tritt auf, wenn übermäßige Fettaufnahme aus der Nahrung, erhöhtes Körpergewicht, Stoffwechselstörungen auftreten. In den frühen Stadien ist die Fettinfiltration asymptomatisch. Bei einer signifikanten Ablagerung von Lipiden fehlt die Sekretion von Enzymen und Hormonen. Patienten haben ein erhöhtes Risiko für Pankreasnekrose, Krebstumoren.

Zur Diagnose werden Blutuntersuchungen, Ultraschall und Tomographie verschrieben. Die Behandlung umfasst Diät-Therapie und Medikamente.

Nützliches Video

Sehen Sie sich das Video zum Zusammenhang zwischen Bauchspeicheldrüsenkrebs und Fettleibigkeit an:

Eine MRT der Bauchspeicheldrüse wird verschrieben, wenn das Problem mit Ultraschall nicht genau identifiziert werden kann. Für die Umfrage sind nur wenige Vorbereitungen erforderlich. Indikationen für die Durchführung: Verdacht auf diffuse Veränderungen, Krebs, Zysten. MRT mit Kontrast hilft, die kleinste Größe der Läsionen zu identifizieren. Welches ist besser - CT oder MRT?

Wenn Sie bestimmte Krankheiten (Krebs, Pankreatitis, Tumor, Verhärtung, Zyste) bei Diabetes vermuten, wird eine Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse verschrieben. Diese kostengünstige Methode ermöglicht es Ihnen, Anzeichen für diffuse Veränderungen und Probleme zu finden, um die Norm bei Erwachsenen in der Größe zu etablieren. Wie vorzubereiten? Warum wird Echogenität benötigt??

Wenn der Patient gleichzeitig an Cholezystitis und Diabetes leidet, muss er die Ernährung überdenken, wenn sich gerade die erste Krankheit entwickelt hat. Die Gründe für sein Auftreten liegen in hohem Insulinspiegel, Alkoholismus und anderen. Wenn sich vor dem Hintergrund des Diabetes mellitus eine akute kalkhaltige Cholezystitis entwickelt hat, kann eine Operation erforderlich sein.

Grundsätzlich ist das Somatostatinhormon für das Wachstum verantwortlich, aber die Hauptfunktionen synthetischer Analoga werden bei anderen schweren Krankheiten verwendet. Was passiert, wenn ein Überschuss an Pankreashormon vorliegt??

In einigen Fällen wird eine Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse des Kindes durchgeführt. Die vorläufige Vorbereitung ist wichtig für die qualitative Forschung. Was sind die Normen und Abweichungen?

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse: Vorsicht - der unsichtbare Feind

Guten Tag, liebe Leser meines Blogs! Unser heutiges Thema ist eine so gefährliche Krankheit wie die Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse, die sich oft lange nicht manifestiert. In der Zwischenzeit ist es mit den schwerwiegendsten Problemen für das Leben des Organismus behaftet und darüber hinaus irreversibel.

Was ist seine Gefahr, wie man ist und was zu tun ist, wenn bei Ihnen eine Diagnose gestellt wurde?

Was ist unter dem Bauch?

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich unter dem Magen, daher der Name - ein Organ, das für die normale Funktion unseres Körpers sehr wichtig ist. Was kann ich sagen, gibt es etwas Nutzloses in unserem Körper?

Mutter Natur hat alles richtig gemacht, aber nicht immer funktionieren alle Zahnräder so, wie sie sollten. Manchmal kommt es sogar vor, dass uns alles normal erscheint. Aber in der Tat, wie in dem Fall, über den wir heute sprechen, wissen Sie vielleicht lange nicht, dass irgendwo ein Fehler aufgetreten ist. Ein schwerwiegender Fehler, der zu irreversiblen Folgen führen kann.

Unsichtbarer Arbeiter

Immerhin ist dieser Körper für so unglaublich wichtige Prozesse verantwortlich wie

  • Sekretion der meisten Verdauungsenzyme - es hilft bei der Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen
  • Produktion von Hormonen, was es zu einem wichtigen Teilnehmer an der Regulierung des Kohlenhydrat-, Fett- und Proteinstoffwechsels macht, mit anderen Worten - des Stoffwechsels.
  • Insulinproduktion, deren Mangel Diabetes hervorruft.

Arbeitsfehler

Manchmal beginnt all diese Aktivität zu versagen, und dann beginnt die Fettverbrennung - Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse oder Lipomatose.

Was ist das ? Dies ist der Name des Prozesses, bei dem erkrankte oder tote Zellen durch Fettgewebe ersetzt werden. Durch den Entzündungsprozess geschädigte Zellen können ihre Funktionen nicht mehr erfüllen, werden schwach und sterben ab. Und ihr Platz wird von fetten Depots eingenommen.

Gleichzeitig können diese Veränderungen äußerlich für längere Zeit unsichtbar sein und machen sich praktisch in keiner Weise bemerkbar. Zumindest bis die Fettablagerungen beginnen, das Gewebe zu quetschen und die Arbeit benachbarter Organe zu beeinträchtigen. Meistens wird die Krankheit während eines Ultraschallscans zufällig erkannt.

Das Unglück kommt nie allein

Die Schwierigkeit besteht darin, dass dieser Prozess des Ersetzens gesunder Zellen durch Fett nicht isoliert wird. Da unser Körper ein einziges Ganzes ist, führt eine Krankheit, die in einem Organ begonnen hat, unweigerlich zu Problemen mit anderen. In diesem Fall leidet am häufigsten die Leber, die auch von einer Krankheit betroffen ist - Fetthepatose - der Degeneration ihrer Zellen zu Fettablagerungen.

Symptome und ihre Abwesenheit

All diese schweren Krankheiten manifestieren sich möglicherweise nicht lange. Nur manchmal gibt es leichte Müdigkeit, Mundtrockenheit, kleine Geschwüre bilden sich auf der Mundschleimhaut.

Aber je stärker die Krankheit ist, desto deutlicher können ihre Symptome sein:

  • Erbrechen, Durchfall, Übelkeit
  • Blähung
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium, oft von Gürtelrose
  • in besonders schwierigen Fällen - Gewichtsverlust

Nach Gründen suchen

Woher kommt der Ärger und warum? Von Stoffwechselstörungen. Aber es wird aus mehreren Gründen gleichzeitig provoziert..

Lipomatose ist keine Ursache, sondern eine Folge von pathologischen Veränderungen in diesem Organ, die auftreten als Reaktion auf:

  1. Pankreatitis, sowohl in akuter als auch in chronischer Form
  2. Alkoholmissbrauch
  3. Hepatose (Ersatz von Zellen durch Fett) der Leber
  4. unsachgemäße Behandlung von Pankreatitis
  5. genetische Veranlagung
  6. übergewichtiger Patient

Es ist zu beachten, dass Lipomatose nicht bei jedem auftritt, der an Pankreatitis leidet. Am häufigsten ist dieses Problem bei übergewichtigen Menschen zu beobachten. Daher sollten diejenigen, bei denen sogar Fettleibigkeit diagnostiziert wurde, sicherstellen, dass die Bauchspeicheldrüse nicht durch Fettdepots angegriffen wird..

Stadien der Krankheit

Die Krankheit ist normalerweise in 3 Grad unterteilt..

  1. Nicht mehr als 30% der Organzellen haben sich verändert
  2. Organgewebe im Bereich von 30 bis 60% werden durch Fettzellen ersetzt
  3. Eisen ist mehr als 60% Fett.

Das endgültige Bild kann nur mit Ultraschall gezeichnet werden. Dort können Sie sehen, wie voll die Fettdepots sind und wie sehr sie die Drüse zusammengedrückt haben. Mit dieser Untersuchung können Sie diese gefährliche Krankheit mit 100% iger Genauigkeit diagnostizieren..

Rezepte für die Behandlung

Und hier kommen wir zu der Frage, was zu tun ist, wenn Sie eine solche Krankheit haben? Unter keinen Umständen sollten Sie sich selbst behandeln! Wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas nicht stimmt, verschwenden Sie keine Zeit. Es ist besser, sofort zum Arzt zu gehen.

Hier kann ich nur allgemeine Empfehlungen zur Behandlung der Fettinfiltration der Bauchspeicheldrüse geben.

  • Schonende Ernährung, fraktionierte Ernährung, Verweigerung von Alkohol, Verwendung von Enzymsubstanzen und Insulin, die von einem Arzt verschrieben werden.
  • Operation, wenn die Veränderungen im Gewebe III Grad erreicht haben.
    Empfohlen und verschrieben ausschließlich von einem Arzt.

Dieses Video erzählt, welche Kräuter bei der Behandlung der Bauchspeicheldrüse helfen:

Wie wird Pankreaslipodystrophie behandelt? In der Regel sind in Kombination mit Fettleberhepatose beide Erkrankungen, wie oben erwähnt, miteinander verbunden und erfordern eine gleichzeitige Behandlung.

Ohne Diät - nirgendwo

Die Diät gegen Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse ist eine spezielle therapeutische Diät, die als Diät Nummer 5 bezeichnet wird. Es ist interessant, dass die gleiche Diät, wie sie sagen, einfach zur Gewichtsreduktion verwendet werden kann - Sie können bis zu 5 kg pro Monat verlieren.

Das Hauptprinzip einer solchen therapeutischen Ernährung besteht darin, Extrakte von der Ernährung auszuschließen (sie werden beim Kochen freigesetzt - Kreatin, Harnstoff, Glutam- und Inosinsäure, Tyrosin und eine Reihe anderer), die eine reizende Wirkung auf den Körper haben.

Auch verboten

  • Produkte mit ätherischen Ölen (Zitrusfrüchte, würzige Kräuter)
  • frittiertes Essen
  • Lebensmittel, die reich an feuerfesten Fetten sind (wie Lamm und Rindfleisch)
  • Lebensmittel mit hohem Cholesteringehalt (Eier, Leber, Käse, Makrelen, Sardinen, Garnelen und auch süße Brötchen, insbesondere Kekse).

Bereichern Sie das Menü mit ballaststoffreichem Obst und Gemüse (Birnen, Beeren - Himbeeren, Blaubeeren, Äpfel, Erdbeeren, Rüben, Kohl, Karotten, Erbsen, Brokkoli)..

Mit allen Ausnahmen muss die Ernährung ausgewogen sein, weder Fette noch Kohlenhydrate können vollständig weggeworfen werden..

Die tägliche Menge an Substanzen für eine solche Diät ist wie folgt:

  • Protein - 110-120 g
  • Kohlenhydrate - 250-300 g
  • Fette - 80 g
  • Wasser - von 1,5 bis 2 Liter (ohne Flüssigkeit in Schalen)

Eine ungefähre Ernährung sieht folgendermaßen aus:

EssenErste WahlZweite Option
FrühstückHaferbrei auf Wasser, können Sie Milch hinzufügen.

Tee mit Honig

Die Vinaigrette

Eingeweichter Hering - 20g

Scheibe Brot von gestern

Tee mit Milch

MittagessenGebackener ApfelGekochtes Rindfleisch

Natürlicher Gemüsesaft

AbendessenGemüsesuppe

Gekochtes Huhn mit Reis

Kompott

Gemüsesuppe

Gekochter Fisch mit Kartoffelpüree

Kompott

Nachmittags-SnackHagebuttenkochungGemüse
AbendessenGekochter Fisch, Kartoffelpüree

Tee

Fettarmer Hüttenkäse-Auflauf

Tee mit Zucker

Zur NachtKefir 200 mlFruchtgelee, Kekse


Während der Diät ist es auch notwendig, Vitaminkomplexe einzunehmen, Abkochungen von Kräutern sind erlaubt - Wermut, Hagebutte, Immortelle, Kamille, Johanniskraut, Minze. Auf die eine oder andere Weise wird die Ernährung ausschließlich von Ihrem behandelnden Arzt anhand der Untersuchung festgelegt.

Eine medizinische Behandlung ist auch ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht möglich. Nur er kann eine vollständige Untersuchung des Zustands Ihres Körpers durchführen und entscheiden, welche Medikamente für Sie persönlich geeignet sind..

Um später nicht zum Arzt zu gehen

Wie Sie wissen, ist es besser, Krankheiten vorzubeugen, als sie später zu heilen. Was ist in diesem Fall zu tun? Welche vorbeugenden Maßnahmen gibt es, um Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse vorzubeugen??

  • Missbrauche keinen Alkohol und rauche nicht.
  • Kontrollieren Sie Ihr Gewicht. Verpassen Sie nicht den heimlich schleichenden ersten Grad an Fettleibigkeit, der oft mit einer harmlosen zusätzlichen Falte auf dem Magen verwechselt wird.
  • Verwenden Sie fetthaltige Lebensmittel nicht zu häufig.
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil: Verbringen Sie mehr Zeit an der frischen Luft, schlafen Sie ausreichend, vermeiden Sie Stress, essen Sie richtig und versorgen Sie Ihren Körper mit angemessener körperlicher Aktivität.

Es wird auch sehr nützlich sein, ein gutes Buch zu lesen, in dem die Grundsätze einer guten Ernährung in den Regalen aufgeführt sind. Zum Beispiel das Buch von Svetlana Bronnikova, der ersten und bislang einzigen Trainerin für achtsames Essen in Russland, Psychologin und Psychotherapeutin, Spezialistin auf dem Gebiet der Verdauungsprobleme „Intuitive Ernährung. Wie man aufhört, sich um Essen zu sorgen und Gewicht zu verlieren ".

Darin spricht Svetlana in einer einfachen und verständlichen Sprache für den breitesten Leserkreis darüber, wie sie ihre Ernährung auf die übliche, nicht diätetische Weise verbessern kann. Infolgedessen zur Gewichtsreduzierung und damit zur Vermeidung von Problemen im Zusammenhang mit Fettleibigkeit.

Woran Sie sich erinnern sollten

  • Der Ersatz von Zellen durch Fettdepots in der Bauchspeicheldrüse ist ein fast nicht wahrnehmbarer Prozess, aber gefährlich und irreversibel. Die Ursache der Krankheit sind Stoffwechselstörungen.
  • Diagnose und Behandlung sind nur mit einem Arzt möglich.
  • Krankheitsprävention - ein gesunder Lebensstil und richtige Ernährung.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und bis zum nächsten Artikel.!

Symptome und Behandlung von Fettleibigkeit Bauchspeicheldrüse

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse ist eine schwere Krankheit, die durch den Ersatz von Geweben durch Fettzellen gekennzeichnet ist. Die Pathologie führt zu einer Störung der Aktivität dieses Organs und wirkt sich auch negativ auf andere Organe aus. Daher ist eine dringende Behandlung erforderlich.

allgemeine Eigenschaften

Die Bauchspeicheldrüse erfüllt wesentliche Funktionen im Verdauungssystem. Unter dem Einfluss ungünstiger Faktoren kann die Aktivität des Organs gestört werden und das Gewebe unterliegt einer Fettverbrennung..

Dieser Begriff verbirgt eine Krankheit, bei der der Prozess des Ersetzens der betroffenen Zellen durch Fettgewebe stattfindet. Die geschädigten Zellstrukturen der Drüse können ihre Funktionen nicht erfüllen und sterben ab. Infolgedessen nehmen fetthaltige Elemente ihren Platz ein..

Die Gefahr des pathologischen Prozesses besteht darin, dass er lange Zeit nicht in einem Organ lokalisiert ist, im Laufe der Zeit sind auch andere Organe betroffen..

In den meisten Fällen beginnt zusammen mit der Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse eine Fetthepatose, bei der Leberzellen durch Fett ersetzt werden.

Symptome

Die Symptome von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse treten nicht sofort auf. Die Pathologie kann lange Zeit ohne klinische Symptome fortschreiten.

Daher wird die Krankheit oft ganz zufällig diagnostiziert, wenn eine Person wegen einer anderen Krankheit oder einer vorbeugenden Untersuchung ins Krankenhaus geht..

Patienten klagen über folgende Symptome:

  1. Schmerzen im Bauch, die den Bauch hinunterstrahlen.
  2. Übelkeit, Erbrechen.
  3. Stuhlstörungen, oft in Form von Durchfall.
  4. Öliger Ausfluss in den Kot.
  5. Erhöhte Gasproduktion.
  6. Schweregefühl im betroffenen Bereich.

Bei Übergewicht der Drüse kommt es auch zu einem plötzlichen Anstieg des Blutzuckers.

Pathologiestadien

Während der Untersuchung muss der Arzt feststellen, inwieweit die Krankheit fortschreitet. Die Bühne wird unter Berücksichtigung der Menge an Gewebe, die durch Fettschichten ersetzt wird, eingestellt.

Es gibt nur 3 Entwicklungsstufen:

  1. Der erste ist die Substitution von nicht mehr als 30%.
  2. Zweitens - von 30% bis 60%.
  3. Drittens - über 60%.

Je stärker das Gewebe der Drüse betroffen ist, desto gefährlicher ist Fettleibigkeit für die menschliche Gesundheit.

Ursachen

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse kann sich von selbst oder vor dem Hintergrund anderer Krankheiten entwickeln.

Die prädisponierenden Faktoren der Pathologie umfassen Folgendes:

  1. Organgewebeschädigung.
  2. Pankreatitis.
  3. Chronische Gastritis.
  4. Hepatitis.
  5. Diabetes mellitus.
  6. Geschwächte Immunität.
  7. Genetische Veranlagung.
  8. Altersänderungen.
  9. Unkontrollierte Einnahme von Medikamenten, insbesondere hormonellen.
  10. Unsachgemäße Ernährung.
  11. Rauchen.
  12. Alkoholmissbrauch.

Am häufigsten sind übergewichtige Menschen diejenigen, die dazu neigen, an Gewicht zuzunehmen..

Diagnose

Für eine Diagnose ist eine umfassende Untersuchung erforderlich. Bei der Diagnose ist es erforderlich, den Grad der Entwicklung von Fettleibigkeit zu bestimmen, Verstöße in der Arbeit des betroffenen Organs sowie Begleiterkrankungen zu identifizieren.

Die folgenden Methoden werden verwendet:

Laboruntersuchung von Blut und Urin.

  1. Ultraschalluntersuchung.
  2. Pankreasendoskopie.
  3. Magnetresonanztomographie.

Basierend auf den erzielten Ergebnissen wird ein Therapieschema verschrieben.

Behandlung

Die Behandlung von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse erfolgt auf komplexe Weise. Die folgenden Methoden werden verwendet:

  1. Diätessen.
  2. Medikamente.
  3. Hausmittel.
  4. Operative Intervention.

Die Bekämpfung der Pathologie dauert lange, es kann mehrere Monate dauern.

Medikamente

Um die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und des Verdauungssystems insgesamt zu normalisieren und Symptome zu beseitigen, werden Medikamente eingesetzt.

Folgende Medikamente werden verschrieben:

  1. Enzyme zur Linderung von Magenbeschwerden.
  2. Antiemetika.
  3. Schmerzmittel.
  4. Medikamente gegen Durchfall.
  5. Vitaminkomplexe zur Stärkung des Immunsystems.

Falls erforderlich, wird der behandelnde Arzt eine Insulinbehandlung verschreiben.

Hausmittel

Alternative medizinische Methoden sind eine gute zusätzliche Hilfe bei der Behandlung von Fettleibigkeit. Sie sind gesundheitssicher und tragen dazu bei, die Wirkung der Haupttherapie zu verstärken.

Sie müssen zusammen mit dem behandelnden Arzt Volksheilmittel auswählen:

  1. Machen Sie eine Mischung aus gleichen Mengen der folgenden Pflanzen: Minze, Kamille, Eberesche. 10 g trennen, in eine Thermoskanne gießen und mit kochendem Wasser übergießen. 30 Minuten ziehen lassen. Nehmen Sie 4 mal täglich ein halbes Glas.
  2. Führen Sie die Selleriewurzel durch einen Mixer und drücken Sie den Saft heraus. Trinken Sie das resultierende Produkt vor jeder Mahlzeit in einem Esslöffel. Sie können auch einen Sud basierend auf dieser Pflanze vorbereiten. Gießen Sie dazu einen großen Löffel Selleriewurzeln mit einem Glas kochendem Wasser ein und lassen Sie ihn 60 Minuten stehen. Nehmen Sie die resultierende Brühe pro Tag, aufgeteilt in 4 Dosen.
  3. Gießen Sie einen großen Löffel gehackte Birkenblätter mit einem Liter kochendem Wasser und lassen Sie ihn 12 Stunden ziehen. Trennen Sie vor der Einnahme 100 ml Infusion und fügen Sie einen Esslöffel Honig hinzu. Zweimal täglich einnehmen.

Dem Patienten wird auch empfohlen, eine Massage durchzuführen. Dazu legt sich der Patient hin, der Spezialist schmiert die Problembereiche mit Honig ein und massiert sie mit den Handflächen. Die Dauer des Verfahrens beträgt 15 Minuten. Dann wird der Körper mit Frischhaltefolie umwickelt, weitere 20 Minuten gehalten und abgewaschen.

Ernährung

Die Diät basiert auf folgenden Prinzipien:

  1. Bruchdiät, das heißt, oft essen, aber nach und nach.
  2. Nachts auf Snacks verzichten.
  3. Reduzierung des Kaloriengehalts von Lebensmitteln.
  4. Zunahme von Eiweiß, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.
  5. Kochen durch Schmoren, Kochen, Backen, aber nicht Braten.

Diät gegen Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse - eine der Hauptstufen der Behandlung.

Folgendes ist von der Diät ausgeschlossen:

  1. Fast Food.
  2. Süßwaren.
  3. Fetthaltige und frittierte Lebensmittel.
  4. Süße kohlensäurehaltige Getränke.
  5. Geräuchertes Fleisch.
  6. Eingelegte und gesalzene Gerichte.
  7. Mayonnaise.
  8. Kaffee.

Das Menü sollte Obst, Gemüse, Beeren, Milchprodukte, Trockenfrüchte, mageres Fleisch und Fisch, Müsli, natürliche Säfte und Kräutertees enthalten.

Verhütung

Die Prävention der Entwicklung von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse zielt darauf ab, Fettablagerungen zu verhindern.

Dazu reicht es aus, eine Reihe einfacher Regeln zu befolgen:

  1. ISS ordentlich.
  2. Körpergewicht überwachen.
  3. Einen Sport treiben.
  4. Hör auf zu trinken und zu rauchen.
  5. Rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und anderer Verdauungsorgane.
  6. Stress vermeiden.
  7. Stoffwechselstörungen behandeln.

Wenn das Körpergewicht ständig zunimmt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen. Fettleibigkeit wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus und ist in jedem Stadium schwieriger zu behandeln.

Aufgrund des langen asymptomatischen Verlaufs ist es schwierig, aufgrund von Symptomen frühzeitig ein Übergewicht der Drüse zu vermuten. Daher drängen die Ärzte auf eine jährliche vorbeugende Untersuchung des Körpers..

Gewichtsverlust Geheimnisse: Pankreashormone

Gepostet am 2017-08-03 von Nadezhda Neverova - Aktualisiert am 2017-08-04

Gute Tageszeit. Weight Loss Secrets: Pankreashormone, wir spielen theoretisch weiter auf das Thema Hormonhaushalt im Körper. Als nächstes folgt eine Bekanntschaft mit Pankreashormonen und ihren Funktionen im Kohlenhydratstoffwechsel und bei der Aufrechterhaltung eines normalen Gewichtsniveaus.

Im Körper sind zwei von der Bauchspeicheldrüse produzierte Hormone - Glucagon und Insulin - für die normale Aufnahme von Kohlenhydraten verantwortlich. Glucagon ist für die Freisetzung und den Zuckergehalt im Blut verantwortlich, und Insulin ist für die Abgabe dieses Zuckers in die Zellen sowie für die Verteilung und Speicherung der Kohlenhydratspeicher verantwortlich.

Pankreashormone und Gewicht
Diese beiden Hormone arbeiten zusammen und verteilen ihre Verantwortlichkeiten klar: Wenn der Zuckerspiegel niedrig ist, unterdrückt Glukon den Hunger und gibt einen Teil des Zuckers an das Blut ab, das sich in der Leber angesammelt hat. Insulin "übernimmt den Stab" und reinigt das Blut von Zucker und liefert ihn an die Zellen. Somit versorgt dieses "Team" den Körper gleichmäßig mit Nahrung und Energie und erlaubt nicht die Umwandlung von eingehender Glukose in Fett..
Um dieses Insulin-Glucagon-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, ist eine richtige Ernährung erforderlich, da sonst ein Versagen auftritt, das zu unangenehmen gesundheitlichen Folgen führt.
Bei einem konstanten Überschuss und vorwiegend kohlenhydrathaltigen Nahrungsmitteln ist der Blutzuckerspiegel hoch und die Leber sendet ihn an Fettdepots, und der Mangel an Glukose mit Eiweißnahrungsmitteln verschlechtert den Gesundheitszustand und den psycho-emotionalen Zustand erheblich.

INSULIN UND WIRKUNGEN AUF DAS GEWICHT
Damit der Körper Energie aus der aufgenommenen Nahrung (Glukose) gewinnen kann, produziert die Bauchspeicheldrüse ständig Insulin. Nach jeder Mahlzeit und einem Anstieg des Blutzuckers wird Insulin ausgeschieden, das Glukose bindet und an Leber (wo Glukose als Glykogen gespeichert wird), Muskel- und Fettgewebe liefert.
Wenn Insulin normal produziert wird, bleibt auch der Blutzuckerspiegel auf einem optimalen Niveau. Wenn bei erhöhter körperlicher Anstrengung mehr Energie benötigt wird, verbraucht Insulin zuerst die Glykogenspeicher in Muskeln und Leber und beginnt dann, Energie aus Fett zu gewinnen.
Wenn jedoch zu viel Glykogen vorhanden ist und die Ladung nicht ausreicht, wird Fett nicht verbrannt, sondern erreicht es einfach nicht..
Ein Versagen bei der Insulinproduktion wird als Insulinresistenz bezeichnet. Auf sehr vereinfachte Weise kann es wie folgt beschrieben werden: Nachdem der Blutzuckerspiegel gestiegen ist (nach dem Essen), beginnt Insulin seine Hauptaufgabe zu erfüllen - es liefert Glukose an die Zellen, "klopft" an ihre Tür, die Zellen "öffnen" die Tür, nehmen Glukose auf und verwenden sie Qualität der Energie. Bei Insulinresistenz „hören“ die Zellen das Klopfen nicht, sie sind insulinresistent. Die Bauchspeicheldrüse "versteht", dass es wenig Insulin gibt, es ist notwendig, "lauter zu klopfen" und produziert noch mehr Insulin.
Aber sie kann nicht ständig an der Grenze arbeiten und irgendwann beginnt sie weniger Insulin zu produzieren - der Blutzuckerspiegel steigt an und bleibt hoch. Diabetes mellitus beginnt sich zu entwickeln und all seine unangenehmen Folgen.
In der Risikogruppe für die Entwicklung einer Insulinresistenz:
 Übergewichtige Menschen.
 Der Taillenumfang für Männer beträgt mehr als 96-102 cm, für Frauen mehr als 84-89 cm.
 Menschen über 40.
 Nahe Verwandte leiden an Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck oder Arteriosklerose.
 In der Vergangenheit hatte die Frau Schwangerschaftsdiabetes mellitus.
 Menschen mit hohem Blutdruck, hohen Triglyceriden im Blut, niedrigem HDL-Cholesterin, Arteriosklerose (oder anderen Bestandteilen des metabolischen Syndroms).
 Polyzystisches Ovarialsyndrom.


ZEICHEN VON ERHÖHTEM INSULIN
Wenn der Insulinspiegel im Blut ständig erhöht wird, beginnt der Prozess der Ansammlung von Fettablagerungen und die Hemmung des Fettabbaus. Sie werden nicht in der Lage sein, Gewicht zu verlieren, indem Sie Fett verbrennen, da nur Kohlenhydrate aus der Nahrung ständig im Körper verbrannt werden. Es kommt nicht zur Fettverbrennung aus Ersatzdepots, da der Insulinspiegel im Blut 8-12 Stunden lang nicht abnimmt. Sie werden kohlenhydratabhängig und haben ständig Heißhunger auf Zucker..
Achten Sie also auf folgende Zeichen:
 Sie sind ständig hungrig und reichlich und oft.
 Sie haben einen erhöhten Appetit.
 Sie sehnen sich ständig nach Süßigkeiten, insbesondere nach Schokolade.
 Sie sind motorisch passiv und der Gedanke an Sport führt zu Ablehnung.
 Ihr Blutdruck steigt.


WIE MAN INSULIN LEVEL NATÜRLICH NORMALISIERT
 Beginnen Sie Ihren Tag mit dem richtigen Frühstück.
 Essen Sie komplexe Kohlenhydrate, um den Glukosespiegel den ganzen Tag über aufrechtzuerhalten.
 Essen Sie mehr ballaststoffreiche Lebensmittel (Gemüse, Kleie, Getreide).
 Nicht zu viel essen, in kleinen Portionen (250-300 g) fraktionierte häufige Mahlzeiten einnehmen.
 Verweigern Sie Snacks mit Süßigkeiten, Schokolade, Brötchen, Keksen.
 Führen Sie regelmäßig mäßige körperliche Aktivitäten wie Gehen ein.
 Vor dem Schlafengehen nicht zu viel essen, sondern hauptsächlich Eiweiß essen.
 Entfernen Sie zuckerhaltige Lebensmittel aus der Ernährung.
Avocado ist ein wunderbarer natürlicher Regulator, der die Insulinproduktion leicht reduzieren und Hungerattacken reduzieren kann..
HORMON GLUCAGON UND WIRKUNGEN AUF DAS GEWICHT
Glucagon ist ein weiteres Pankreashormon, das im Gegensatz zu Insulin zur Gewichtsreduktion beiträgt, da es den Blutzucker erhöht, den Appetit verringert und den Fettabbau induziert.
Glucagon erhöht auch den Glucosespiegel dramatisch, wenn Adrenalin freigesetzt wird, um die Körperenergie zu erhöhen, die Skelettmuskulatur zu unterstützen und die Sauerstoffversorgung zu erhöhen..
Die Norm für Glucagon im Blut bei Erwachsenen liegt zwischen 20 und 100 pg / ml. Eine Abweichung von der Norm weist auf mögliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Nieren sowie auf eine starke Stresssituation des Körpers bei physischem oder psycho-emotionalem Stress hin.


FAKTOREN, DIE DIE GLUCAGON-PRODUKTION BEEINFLUSSEN
 Verringerte Blutzuckerkonzentration.
 Erhöhung der Menge an Aminosäuren, insbesondere Alanin und Arginin.
 Intensives Training (je höher die Belastung, desto höher der Hormonspiegel).
Um den Glucagonspiegel zu erhöhen, müssen Sie auf die fraktionierte Ernährung verzichten, bei der die Produktion gehemmt wird und die Fettverbrennung nicht mehr stattfindet.
Bei längeren Pausen zwischen den Mahlzeiten (z. B. drei Mahlzeiten pro Tag ohne intensives Fasten) kann dieses Hormon eine große Menge an Fettspeichern abbauen.
Sie können den Glucagonspiegel auch durch regelmäßiges Training erhöhen - das Hormon beginnt nach einer halben Stunde aktiver körperlicher Aktivität zu produzieren.

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse

Die Ansammlung von Fett in der Bauchspeicheldrüse, definiert als Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse, ist normalerweise ein zufälliger Befund bei transabdominalem Ultraschall. Die Krankheit ohne signifikanten Alkoholkonsum wird als nichtalkoholische Fettpankreaserkrankung definiert, und obwohl ihre klinischen Auswirkungen noch weitgehend unbekannt sind, könnte das Fortschreiten der Krankheit hypothetisch zu einer chronischen Pankreatitis und möglicherweise zur Entwicklung von Bauchspeicheldrüsenkrebs führen..

In jüngster Zeit wurden Stoffwechselprobleme wie Diabetes, zentrales Übergewicht, Fettleibigkeit der Leber und Dyslipidämie als wichtige Risikofaktoren für nichtalkoholische Fettpankreaserkrankungen und Krebs angesehen. Der genaue Mechanismus ist jedoch noch nicht vollständig verstanden. Die Früherkennung und Früherkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs in der klinischen Praxis ist aufgrund unspezifischer Symptome, anatomischer Lage, Genauigkeit der Biomarker in der klinischen Praxis und des hohen Risikos einer Strahlen- und Kontrastexposition aus bildgebenden Untersuchungen eine Herausforderung. Endoskopischer Ultraschall gilt nach wie vor als die beste Methode zur Beurteilung der Bauchspeicheldrüse sowie zur Früherkennung und Diagnose von Krebs. Es gibt jedoch immer noch viele Kontroversen hinsichtlich der Kosten, Verfügbarkeit und Erfahrung in der Bedienerschulung..

Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse: Was es ist und wie man es behandelt?

Die nichtalkoholische Fettpankreaserkrankung (NAFPD) ist ein neues klinisches Phänomen mit Hinweisen auf eine übermäßige Anreicherung von Pankreasfett bei Patienten ohne signifikanten Alkoholkonsum. Die Auswirkungen dieser Erkrankung sind noch weitgehend unbekannt, auch wenn postuliert wird, dass die fetthaltige Bauchspeicheldrüse zu einer chronischen Pankreatitis führen kann und eine mögliche Ursache für Bauchspeicheldrüsenkrebs darstellt - den tödlichsten Krebs der Welt, dessen Früherkennung aufgrund von Lokalisation und Unspezifität immer noch schwierig ist Symptome.

Endoskopischer Ultraschall (EUS) ist das empfindlichste Instrument zur Untersuchung der Bauchspeicheldrüse in der modernen Bildgebung. Verfügbarkeit, Kosten und Schulung sind jedoch immer noch umstritten, insbesondere in den meisten Entwicklungsländern in Asien.

Bauchspeicheldrüse und Übergewicht

Mehr als 90% der Bevölkerung haben weniger als 5% Fettinfiltration in der Bauchspeicheldrüse. Die Ätiologie der Pankreassteatose reicht von angeboren bis zu erworbenen Erkrankungen. Es kann jedoch in 4 Gruppen unterteilt werden:

1) Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse und metabolisches Syndrom; In einigen klinischen Studien haben Patienten, bei denen durch endoskopischen Ultraschall, MRT oder CT eine Bauchspeicheldrüse diagnostiziert wurde, gezeigt, dass ein hoher Body-Mass-Index (BMI) und ein metabolisches Syndrom mit Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse assoziiert sind (ungerades Verhältnis (OR) 1,05-3,13) während alkoholfreie Fettleber eine 14-fache Korrelation mit Pankreassteatose zeigte.

2) Angeborene Syndrome wie Mukoviszidose, Schwachman-Diamond-Syndrom (seltene autosomal-rezessive Störungen, die durch eine Kombination aus exokriner Pankreasinsuffizienz aufgrund von Infiltration und Atrophie von Fett, Knochenmarkdysfunktion und Skelettanomalien gekennzeichnet sind) und Johanson-Blizzard-Syndrom (genetische Erkrankung) gekennzeichnet durch Kleinwuchs, geistige Behinderung, Pankreasinsuffizienz, sensorineuralen Hörverlust, hypoplastische Nasenschmerzen, Kopfhautdefekt und Zahnanomalien).

3) Giftstoffe und Medikamente wie Steroidtherapie und Chemotherapie mit Gemcitabin, über die nur in allen drogenbezogenen Fällen berichtet wurde.

4) Andere seltene Ursachen wie eine Reovirus-Infektion oder ein humanes Immundefizienz-Virus, das aufgrund einer Kombination aus ernährungsbedingten und viralen Verbindungseffekten und einer chronischen Hepatitis-B-Infektion eine Pankreassteatose verursachen kann.

Alkoholfreie Fettpankreaserkrankung und metabolische Risikofaktoren

Eine Fettinfiltration in der Bauchspeicheldrüse oder ein Fettersatz in den Zellen der Bauchspeicheldrüse gelten als gutartige Zustände. Dieser Zustand wurde zuerst 1926 von Schaefer beschrieben, der eine biometrische Studie durchführte, und dann 1933 von Ogilvy, der die Bauchspeicheldrüse durch Dissektion untersuchte. Die Auswirkungen dieses Zustands auf die klinische Praxis sind jedoch noch weitgehend unbekannt. Die Prävalenz von NAFPD wurde sowohl in den USA als auch in asiatischen Ländern zwischen 16 und 35% angegeben. Später wurde der Begriff NAFPD in Bezug auf Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom beschrieben. Freie Fettsäure (FFA) ist der Schlüssel zur Pathogenese der Insulinresistenz; Diese bekannte Erkrankung trägt erheblich zu den meisten Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Dyslipidämie und nichtalkoholischer Fettlebererkrankung (NAFLD) bei..

Es gibt viele Studien, die zeigen, dass die Bauchspeicheldrüse und das Übergewicht eng miteinander verbunden sind. Es wird angenommen, dass die Ansammlung von Fett in der Bauchspeicheldrüse mit einem Anstieg der zirkulierenden FFA nicht nur aus viszeralem Fettgewebe, sondern auch hauptsächlich aus subkutanem Fettgewebe verbunden ist. Aus diesem Grund wird angenommen, dass Fettleibigkeit und insbesondere zentrale Fettleibigkeit die größte Rolle bei der Entwicklung und Entwicklung von NAFPD spielen..

Andere Untersuchungen haben gezeigt, dass ein enger Zusammenhang zwischen NAFPD und Diabetes besteht, obwohl es noch keine prospektiven Studien gibt, die einen klaren Mechanismus bei dieser Erkrankung untersuchen. Es wurde festgestellt, dass Patienten mit NAFPD eher eine Insulinresistenz entwickeln. Diese Studie zeigte auch, dass Fettleibigkeit und Hypertriglyceridämie unabhängige Risikofaktoren für NAFPD waren. Es wurde vermutet, dass NAFPD Prädiabetes vorausgehen und zu Diabetes führen kann. Obwohl der genaue Mechanismus noch nicht klar ist, kann eine Schädigung und ein Ersatz von Fett in Azinuszellen zu einer Funktionsstörung der β-Zellen führen. Diese Ansammlung von Fett kann zur Aktivierung von Sauerstoffspezies, erhöhtem oxidativem Stress und Apoptose von β-Zellen führen. Alternativ ist ein weiterer möglicher Mechanismus für die Entwicklung von Fettpankreas mit angeborenen Syndromen verbunden, einschließlich Mukoviszidose, Schwachman-Diamond-Syndrom, Johanson-Blizzard-Syndrom und heterozygoten Carboxylester-Lipase-Mutationen.

Das Erkennen von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse (Symptome und Behandlung) ist in der klinischen Praxis eine Herausforderung, da es sich normalerweise um einen zufälligen Befund während des transabdominalen Ultraschalls handelt. Die Diagnose von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse basiert auf einer Ultraschalluntersuchung, die im Vergleich zur Niere ein diffuses hyperechoisches Parenchym zeigt. Die retroperitoneale anatomische Lage macht es schwierig, die Bauchspeicheldrüse sichtbar zu machen, insbesondere bei übergewichtigen oder fettleibigen Patienten. Zur Quantifizierung des Fettgehalts wurden verschiedene Bildgebungstechniken verwendet, beispielsweise die Magnetresonanztomographie (MRT), da diese Technik eine genauere Fettinfiltration bestimmen kann. Transabdominaler Ultraschall ist jedoch immer noch einfacher zu verwenden, ohne dass das Risiko von Strahlung oder Kontrast besteht..

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse: Behandlung und Prävention

Die Behandlung von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse hängt von der Ätiologie ab: Wenn sie festgestellt und als korrigierbar befunden wird, kann sie dazu beitragen, die Infiltration der Bauchspeicheldrüse zu verringern. Allgemeine Änderungen des Lebensstils wie Gewichtsverlust, Bewegung oder diätetische Einschränkungen können den Zustand von Patienten mit metabolischem Syndrom verbessern. Es gibt jedoch keine spezifische Behandlung für Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse. Bei einigen bestimmten Patienten, z. B. bei Patienten, die sich einer Bauchspeicheldrüsenoperation unterzogen haben, sollte sich der Chirurg des höheren Risikos einer Fistelbildung bewusst sein.

Anstelle einer Schlussfolgerung

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse ist eine häufige, gutartige Erkrankung, die in der klinischen Praxis beobachtet wird. Das klinische Wissen über diesen Zustand ist für Gastroenterologen unerlässlich, um ihre Patienten versorgen zu können. Die Bestimmung der genauen Ätiologie und Korrektur hilft, die Infiltration der Bauchspeicheldrüse zu reduzieren.

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse - wie es funktioniert?

Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse ist durch den Ersatz von Drüsenzellen durch Fettelemente gekennzeichnet. Eine pathologische Veränderung in der Struktur eines Organs führt zu irreversiblen Konsequenzen, da Gewebe, die abnormale Veränderungen erfahren haben, keiner Involution unterliegen, dh einer umgekehrten Transformation.

Das Problem ist, dass sich die Krankheit in den meisten Fällen latent entwickelt und während eines Ultraschallscans erkannt werden kann, der nicht mit der Krankheit zusammenhängt..

Pankreaslipomatose ist eine schwere Krankheit, die zu Pankreasnekrose führt. Die Hauptbedingung für die Behandlung ist Gewichtsverlust. Deshalb muss eine spezielle Diät in die therapeutische Therapie einbezogen werden. Bei Anzeichen von Pankreasinsuffizienz und Stoffwechselstörungen wird eine medikamentöse Therapie angewendet. Es gibt alternative Methoden zur Behandlung von Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse, die dazu beitragen, die Funktion des Organs zu normalisieren. Sie können solche Methoden nach Rücksprache mit einem Arzt mit einem Behandlungskurs kombinieren..

Was ist Pankreassteatose?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein 7 cm langes Drüsenorgan, das sich in den tiefen Teilen der Bauchhöhle befindet. Wenn Nahrungsbestandteile in den Körper gelangen, beginnt der Körper, ein spezielles Enzym zu synthetisieren, das Kohlenhydrate, Proteine ​​und Fette abbaut - Lipase. Die Bauchspeicheldrüse produziert auch das Hormon Insulin, das an der Verwendung von Glukose im Körper beteiligt ist..

Die offizielle Medizin behauptet, dass Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse oder panakreatische Steatose eine sekundäre Erkrankung ist und als Folge einer Pankreatitis sowie vor dem Hintergrund von Krankheiten wie Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes und metabolischem Syndrom auftreten kann, bei denen Fettleibigkeit, überschüssiges Cholesterin im Blut und Bluthochdruck kombiniert werden. Steatose tritt auch in Gegenwart eines genetischen Faktors auf.

Eine fetthaltige Degeneration der Bauchspeicheldrüse entsteht, wenn viel Fett aus der Nahrung stammt. Dies führt zur Bildung großer Mengen freier Fettsäuren. Unter ihrer Wirkung tritt eine Gewebeentzündung auf, gefolgt vom Ersatz seiner Zellen durch Fettelemente. In diesem Fall sind die Freisetzung von Insulin und die Empfindlichkeit dafür gestört, es tritt eine Insulinresistenz auf.

Mit einer starken pathogenen Wirkung versucht die Bauchspeicheldrüse, die verlorenen Zellen zu ersetzen, die infolge abnormaler Transformationen gestorben sind. Infolgedessen erscheinen Fettanaloga an ihrer Stelle, die nicht in der Lage sind, die direkten Funktionen toter Zellen zu erfüllen. Pankreaslipomatose, die zu abnormalen Veränderungen in der Struktur des Organs führt, beeinflusst den Funktionszustand des Organs negativ und führt zu irreversiblen Prozessen.

Eine Fettdegeneration der Bauchspeicheldrüse tritt häufig vor dem Hintergrund der Fettleibigkeit der Leber und anderer Organe auf. Die Pathologie wird bei Patienten aufgezeichnet, die regelmäßig alkoholische Getränke konsumieren, sowie bei Personen, die zuvor eine Pankreatitis hatten oder an ihrer chronischen Form litten. Patienten mit Übergewicht, chronischer Hepatitis, Diabetes mellitus, Schilddrüsenhormonmangel sowie einer erblichen Veranlagung für Erkrankungen des Verdauungssystems sind anfälliger für Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse.

Die Pankreassteatose ist lange Zeit asymptomatisch und geht nicht mit besonderen Anzeichen einher. Die Pathologie wird häufig zufällig diagnostiziert, indem die Bauchorgane untersucht werden (Ultraschall). Es ist zulässig, über ein charakteristisches Krankheitsbild zu sprechen, wenn 1/3 des Drüsenparenchyms durch Fettgewebe ersetzt wird.

Ursachen von Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse

Die provozierenden Faktoren für Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse können Schäden an den Gewebestrukturen des Organs, Grunderkrankungen (chronische Gastritis, Pankreatitis, Hepatitis, Diabetes mellitus), eine starke Abnahme der Immunität, altersbedingte Veränderungen und Vererbung sein.

Eine beeinträchtigte Funktionalität und Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse kann bei längerer unkontrollierter Medikation, übermäßigem Gebrauch von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln und Alkoholmissbrauch auftreten. Daher ist die Wahrscheinlichkeit einer Pankreassteatose bei Personen, die zu Übergewicht neigen, und bei Alkoholikern hoch.

Die Ursachen für Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse sind auch:

  • falsche Ernährung, Mangel an Gemüse und Obst auf der Speisekarte, übermäßiges Essen;
  • Fasten, strenge Diäten, besonders eintönig (proteinhaltig oder ketogen);
  • Pubertät;
  • überschüssige Triglycide und Cholesterin im Blut;
  • geringe körperliche Aktivität.

Symptome von Verstößen in der Arbeit des Organs

Das klinische Bild der Krankheit beginnt sich unter dem Einfluss von zwei Hauptfaktoren zu entwickeln: Wenn die natürliche Funktion der Bauchspeicheldrüse gestört ist und wenn gesundes Gewebe nicht nur der Drüse selbst, sondern auch anderer in der Nähe befindlicher Bauchorgane komprimiert wird.

Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse kann unterschiedlich stark sein. Der Grad des Überwucherns von Fettgewebe wird bestimmt, indem berücksichtigt wird, welcher Teil der Zellen abnormalen Veränderungen unterliegt. Über Fettleibigkeit wird gesprochen, wenn mehr als 30% der Drüsenzellen betroffen sind.

Bei der Bestimmung des Schweregrads der Pankreassteatose werden auch der Ort und die Verstopfung mutierter Zellen berücksichtigt. Wenn sie an einer Stelle lokalisiert sind, bildet sich ein gutartiges Neoplasma - ein Lipom. Die Pathologie kann ohne Symptome lange anhalten. Wenn der Tumor größer wird und das Gefäßsystem, die Nervenprozesse und die Kanäle zu quetschen beginnt, werden die Symptome aktiv identifiziert.

Mit Lipomatose verschlechtert sich der Zustand des Patienten nach dem Verzehr von Eiweiß und fetthaltigen Lebensmitteln. Der Patient klagt über Übelkeit, erhöhte Gasproduktion, ein Gefühl der Fülle im Bauch, häufige Stühle. Die Hauptsymptome der Krankheit umfassen auch:

  1. Gürtelschmerzen unter dem rechten Hypochondrium, verstärkt nach dem Essen;
  2. unaufhörlicher Durst;
  3. das Auftreten von Geschwüren im Mund;
  4. Würgen
  5. das Auftreten von Fett und Blut im Kot;
  6. allgemeine Schwäche und Apathie.

Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse ist eine schwere Krankheit. Eine Funktionsstörung der Drüse beeinträchtigt die Funktion des gesamten Organismus. Die Pathologie führt zu einer Fehlfunktion des Hormonproduktionsprozesses, die zu einer Störung des endokrinen Systems führt.

Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse wird zur Ursache einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels, begleitet von einem starken Anstieg des Glukosespiegels. Wenn Sie die Behandlung vor diesem Hintergrund verlangsamen, entwickelt sich Diabetes mellitus. Die Pathologie geht mit einer Infiltration der Fettleber einher, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Hepatose besteht.

Dann droht Fettleibigkeit, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht richtig funktioniert

Bei Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse treten Begleiterkrankungen auf, wie arterielle Hypertonie, Angina pectoris, Fettleibigkeit der Leber, atherosklerotische Erkrankungen, ischämische Kolitis, Enteritis, Gallenstase, Bildung von Fettplaques auf der Haut des oberen Augenlids, Biegung des Ellenbogens, des Gesichts und des Halses sowie kleine Gefäßaneurysmen.

Eine Entzündung der Gewebestrukturen der Drüse aufgrund einer Fettinfiltration kann im Laufe der Zeit zur Bildung von Fibrose führen, dh zur Proliferation von Bindegewebsfasern. In diesem Stadium werden die Veränderungen irreversibel und die Freisetzung von Enzymen und Hormonen (Insulin, Glucagon) beginnt abzunehmen. Der Prozess geht einher mit einer Störung des Verdauungstrakts, Gewichtsverlust, Symptomen eines Vitaminmangels, Durchfall mit schwerem Verlauf und einer Verschlechterung des Verlaufs von Diabetes.

Zu den schwerwiegenden Folgen der Krankheit zählen das Risiko einer Verstopfung von Blutgefäßen und Gängen durch überschüssiges Fett sowie die Wahrscheinlichkeit einer akuten Pankreatitis und einer Zerstörung der Drüse (Pankreasnekrose)..

Pankreaslipomatose bewirkt die Umwandlung normaler Zellen in bösartige Tumoren. Das Krebsrisiko ist höher, wenn bei einem Teenager oder einem jungen Patienten Fettleibigkeit festgestellt wird.

Diagnose der Steatose

Wenn Sie den Verdacht auf eine Fettdegeneration der Bauchspeicheldrüse haben, werden diagnostische Maßnahmen vorgeschrieben, um die vorläufige Diagnose zu bestätigen und die notwendige Behandlung zu verschreiben.

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  2. Glucose Toleranz Test.
  3. Ultraschall der Bauchspeicheldrüse, der die Möglichkeit bietet, eine hohe Echogenität des Organs festzustellen.
  4. Endoskopische Untersuchung der Drüsengänge.
  5. CT und MRT der Bauchorgane, um den Ersatz des Organparenchyms durch Fettgewebe zu identifizieren. Die Studie hilft auch, Pankreaslipomatose und maligne Neoplasien zu unterscheiden..
  6. Feinnadelbiopsie. Notwendig für fokale Fettablagerungen, um einen Tumor auszuschließen.

Basierend auf den erhaltenen Daten wird eine Behandlungsstrategie bestimmt.

Behandlung

Bei der Diagnose von Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse wird sowohl eine konservative als auch eine chirurgische Behandlung angewendet. Diese Pathologie ist schwer zu behandeln und es ist unmöglich, ihre Folgen vollständig zu beseitigen. Der Zweck der komplexen Therapie besteht darin, den allgemeinen Funktionsindex der Drüse zu verbessern. Eine Diät zur Gewichtsreduktion ist vorgeschrieben. Raucherentwöhnung und die Beseitigung von alkoholischen Getränken sind ebenfalls erforderlich. Um die charakteristischen Symptome zu beseitigen, werden sie verschrieben:

  1. Metoclopramid. Lindert Übelkeit und beseitigt Erbrechen.
  2. Ibuprofen, Platifilin. No-shpu, Riabal, Buscopan. Hilft bei der Beseitigung des Schmerzsyndroms.
  3. Mebeverin. Zur Linderung von Darmkrämpfen.
  4. Pankreatin, Festal, Mezim. Es handelt sich um enzymatische Präparate mit biologisch aktiven Verbindungen, die den Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten fördern und den Verdauungsprozess normalisieren.
  5. Loperamid. Hilft bei Lipomatose bei Durchfall Stuhlstörung.
  6. Essentiale, Gepabene, Citrarginin. Sie sind Hepatoprotektoren, die die Leberfunktion verbessern.
  7. Kreon, Pangrol, Hermital. Sind Enzyme mit Lipasegehalt in Mikrokugeln.
  8. Crestor, Traikor. Sie sind lipidsenkende Medikamente, die verwendet werden, um den Cholesterinspiegel nachhaltig zu senken und das Lipidverhältnis zu normalisieren.
  9. Metformin, Januvia. Medikamente zur Erhöhung der Reaktion des Gewebes auf Insulin.
  10. Omez, Controloc. Mittel zur Verringerung des Säuregehalts.
  11. Vitamin E, Berlition, Mexidol. Sind Antioxidantien.
  12. Vitaminkomplexe. Verschrieben, um das Immunsystem zu stärken und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

Wenn Pankreas-Adipositas mit einer Unterfunktion der Schilddrüse oder Diabetes mellitus einhergeht, wird dem Patienten ein geeignetes Medikament verschrieben. In schweren Fällen werden Blutreinigungsverfahren unter Verwendung von Plasmapherese durchgeführt, es wird auch eine intravenöse Verabreichung von Heparin und kurz wirkendem Insulin verschrieben, um die Aktivität der Lipase zu erhöhen.

Es wird auch eine Sanatorium- und Spa-Behandlung verschrieben, einschließlich Verfahren mit therapeutischem Schlamm und der Verwendung von Mineralwasser im Inneren. Wirksame Methoden umfassen auch Physiotherapie und Hirudotherapie..

Sie können medikamentöse Behandlung mit Kräuterkochungen kombinieren. Ein wirksames Mittel ist ein Heilgetränk, das zu gleichen Teilen aus Johanniskraut, Baldrian, Brennnessel und Ringelblume hergestellt wird. Sie müssen das Produkt 6-7 Mal täglich 10 ml Brühe in 200 ml Wasser verdünnen.

Ein chirurgischer Eingriff wird angewendet, wenn die medizinische Therapie nicht wirksam ist. Die Operation zielt auf die Entfernung der Lipomatose ab, dies ist jedoch nur eine vorübergehende Maßnahme, da das Fettgewebe dann durch Narbengewebe ersetzt wird.

Eine Operation wird selten verschrieben, da eine Operation häufig zu schwerwiegenden Komplikationen führt. Laut Experten ist der effektivste Weg gegen Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse eine Diät, mit der Sie die Belastung des betroffenen Organs reduzieren können. Dies hilft, den Zustand des Patienten zu verbessern und die Schwere des Krankheitsbildes zu verringern..

Es ist wichtig zu wissen, dass es einfacher ist, eine Krankheit zu verhindern, als sie zu heilen. Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung einer Pankreassteatose umfassen die Einhaltung der Normen einer ausgewogenen Ernährung, die Kontrolle von Körpergewichtsindikatoren, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, mäßige körperliche Aktivität, die rechtzeitige Behandlung chronischer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und die Normalisierung des Stoffwechsels.

Video: Fettinfiltration der Bauchspeicheldrüse: Behandlung

Diät gegen Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse

Bei der Diagnose Pankreas-Adipositas wird den Patienten ein spezielles Ernährungssystem gemäß der Ernährungstabelle Nr. 5 zugewiesen, was auf eine ausgewogene Ernährung hindeutet. Sie müssen in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag essen. Es ist notwendig, Snacks vor dem Schlafengehen zu vermeiden, die letzte Mahlzeit sollte um 19:00 Uhr sein. Eine Verringerung der gesamten täglichen Kalorienaufnahme ist ebenfalls erforderlich. Die Verwendung von Eiweiß- und Kohlenhydratnahrungsmitteln wird empfohlen. Die Diät sollte Gemüse, Obst, Beeren enthalten. Sie müssen gekochtes und gedünstetes Geschirr essen. Die Verwendung von frittierten Lebensmitteln ist strengstens untersagt..

Das Menü sollte frisches Gemüse und Gerichte aus gekochtem Gemüse, Suppen in Gemüsebrühe ohne Fleisch mit frischen Kräutern, fettarmen Hüttenkäse und Käse, gedämpfte Omeletts und Gemüseaufläufe enthalten. Die Diät sollte Buchweizen, Reis und Grießbrei, Joghurt, fermentierte Backmilch, Sauermilch enthalten.

Es ist erforderlich, die Verwendung von Fisch, Innereien mit hohem Fettgehalt, geräuchertem Fleisch, Marinaden, Saucen, Ketchup und Mayonnaise, Gewürzen und Konserven auszuschließen. Verbotene Lebensmittel sind fetthaltige Milchprodukte, Backwaren, Süßwaren, Backwaren, kohlensäurehaltige gesüßte Getränke und Lebensmittel, die ätherische Öle enthalten.

Die tägliche Salzaufnahme sollte 6-10 g nicht überschreiten. Die Einhaltung des Trinkregimes spielt bei Vorhandensein von Fettinfiltrat eine wichtige Rolle. Sie müssen bis zu 2-2,5 Liter Wasser pro Tag trinken.

Beratung zum Abschluss

Fettleibigkeit in der Bauchspeicheldrüse kann nicht vollständig geheilt werden. Nach einem therapeutischen Kurs und sogar einer Operation funktioniert das Organ nicht mehr vollständig. Um die Verschlimmerung und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern und die Lebensqualität zu stabilisieren, ist es notwendig, alle Anweisungen des Arztes zu befolgen, die Anweisungen eines Spezialisten genau zu befolgen und besonders auf die korrekte Organisation von Präventionsmaßnahmen zu achten.

Bewertungen

Liebe Leserinnen und Leser, war dieser Artikel hilfreich? Was halten Sie von einer Krankheit wie Fettleibigkeit der Bauchspeicheldrüse? Hinterlassen Sie Ihr Feedback in den Kommentaren! Ihre Meinung ist uns wichtig!